GAB Juli 2019

blumediengruppe
  • Keine Tags gefunden...

Martin Dannecker:

40 Jahre Aids

FRANKFURT 27

Der Sexualwissenschaftler und Aktivist Prof. Dr.

Martin Dannecker hat nicht nur für die homosexuelle

Emanzipation gekämpft – insbesondere als Aids

dem aufkeimenden schwulen Selbstbewusstsein einen

harten Dämpfer verpasst hatte, musste auch für die

Rechte der HIV-Infizierten eine eigene Lobby geschaffen

werden.

Die Schwulenbewegung der 1970er kämpfte für die

Befreiung der Sexualität; als HIV und Aids zu Beginn

der 1980er auftraten, war die sexuell übertragbare

Krankheit Wasser auf die Mühlen der Moralapostel,

denen ein freizügiger Umgang mit Sexualität generell

suspekt war – Aids wurde als „Schwulenseuche“

bezeichnet, die sich allein durch den „ausschweifenden

Lebensstil“ von Schwulen verbreite – Homosexuelle

gerieten erneut in die Defensive.

Insbesondere die CSU plädierte für eine repressive

Aids-Politik, allen voran Peter Gauweiler mit seiner Forderung

nach Zwangstests für Risikogruppen und Horst

Seehofer mit der Forderung nach Internierungslagern

für HIV-Positive.

Dagegen hat Martin Dannecker immer Stellung bezogen,

dramatische Einschnitte in die sexuelle Freiheit

analysiert und dabei einen sexualitätsbejahenden und

emanzipatorischen Standpunkt vertreten.

Das just bei Männerschwarm erschienene Buch

„Fortwährende Eingriffe“ mit gesammelten Aufsätzen.

Reden und Vorträgen dokumentiert Danneckers Arbeit

und zeigt im Rückblick, welchen Einfluss der Wissenschaftler

auf das heutige Bild von HIV und Aids hat.

SwitchKultur und das Präventionsprojekt „Hessen ist

geil“ der hessischen AIDS-Hilfe haben Martin Dannecker

zur Lesung und Diskussion eingeladen. *bjö

4.7., Switchboard, Alte Gasse 36, Frankfurt,

20 Uhr (Einlass 19 Uhr), Eintritt frei,

www.switchboard-online.de

Hasengasse 9 • 60311 Frankfurt

(neben der Kleinmarkthalle)

Tel. 069 - 283519

Montag - Freitag 10:00 - 18:30

Samstag 10:00 - 17:00

www.goldpavillon.de

FOTO: PRIVAT

FRISEUR KOPFGELD OFFENBACH

Erich-Ollenhauer-Str. 23, 63073 Offenbach

Tel.: 069-79 37 01 30

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine