134-Juli 2019 - online

miteinanderunterwegs

Juli 2019

Miteinander

unterwegs

Katholischer Gemeindebrief

für den Pastoralen Raum Pastoralverbund Lippe West

B. Gade © GemeindebriefDruckerei.de


Inhalt

Wort von Franz-Herbert Hense 2

Gottesdienste 5

Oerlinghausen -

Leopoldshöhe - Lage 13

Rückblick: Fronleichnam 17

Bad Salzuflen-Schötmar 19

Ökumenischer Bibelabend 22

Pastoraler Raum

Pastoraler Prozess 24

Mondlandung 1969 25

Monatsthema

Turmfalken brüten in St. Michael 26

Sag mal …?? 30

Kollekten 31

Gemeindechronik

Kontakte 32

Liebe Schwestern und Brüder

im Pastoralen Raum Lippe-West!

EIN SEGEN SEIN

Der Volksmund kennt Redewendungen

wie „Sich regen bringt Segen“

oder „der ganze Segen“. In letzter Zeit

habe ich sie allerdings seltener gehört,

was vielleicht auch an unserer säkularisierten

Gesellschaft liegen mag.

Dabei haben wir Christen erst vor kurzem

Pfingsten gefeiert, wo Gottes Heiliger

Geist zu uns kam und uns seinen

Segen gab. Reicht das einmal im Jahr?

Wir dürfen gespannt sein, wenn Anfang

Juli Weihbischof Matthias König

zu uns nach Bad Salzuflen zu einem

ökumenischen Bibelabend kommt.

Er wird uns über einen Bibeltext erschließen,

was es bedeutet, „ein

Segen zu sein“. (Dazu mehr auf Seite

22)

Dietrich Bonhoeffer hat es Pfingsten

1944 so formuliert:

„Segen heißt: die sichtbare, spürbare,

wirksam werdende Nähe Gottes. Segen

soll weitergegeben werden, er

geht auf andere über.“

Damit zeigt Dietrich Bonhoeffer mit

einfühlsamen Worten auf, was es

heißt, den Segen Gottes zu empfangen.

Wir empfangen und sind umfangen

von der Nähe Gottes.

2 Miteinander unterwegs


Grusswort

Ähnlich wie bei der Freude, die man

letztlich nicht für sich selbst behalten

kann und die immer einen Ausdruck

nach außen findet, z.B. im Lächeln,

ist es schön, sie mitzuteilen. Geteilte

Freude ist doppelte Freude. Mit dem

empfangenen Segen Gottes ist es

nicht anders. Erst wenn ich ihn weitergebe,

nehme ich nochmals am

Segen Gottes teil. Dann kommt etwas

in Bewegung. Der Segen, den ich

anderen gebe, ist mir sicher oft nicht

bewusst.

In der Kirchensprache Latein kann

man dem Wort Segen sehr schön

entnehmen, was es bedeutet: Da

heißt der Segen „Benedictio“.

Darin stecken die Wörter „gut“ (bene)

und sagen (dicere). Das bedeutet,

jemandem etwas Gutes sagen,

jemanden loben. „Das hast du gut

gemacht!“ (und nicht, wie wir es anders

gern sagen, was alles falsch

läuft).

Nichts anderes werden wir Mitte Juli

mit der Autosegnung zu Beginn der

Schulsommerferien tun. Es wird nicht

das „Blech“ gesegnet, sondern die

Fahrerinnen und Fahrer, die damit

unterwegs sind. Es ist schön und beruhigend

zu wissen, wenn wir mit

Gottes Segen fahren und darauf

hoffen dürfen, immer wieder Heil unsere

Ziele zu erreichen.

bunden. Jesus wünscht den Frieden

und schenkt uns den Segen Gottes.

(Joh 20,19-23)

Tragen wir mit dem empfangenen

Segen dazu bei, dass wir Frieden und

Segen in unseren Familien und Nachbarschaften,

im Alltagsleben und in

unseren Kirchen durch unser Tun

spürbar werden lassen.

Ich wünsche Ihnen den Segen Gottes

und seien Sie ein Segen

Franz-Herbert Hense

Gemeindereferent, Klinikseelsorger

sei ein Segen

geh mit wachen Augen durch die Welt

sei ein Segen

handle mutig und beherzt

sei ein Segen

nimm dir auch mal Zeit für dich

sei ein Segen

wage, was du noch nicht kennst

sei ein Segen

sage, was du denkst

sei ein Segen

bring Bewegung in die Welt

sei ein Segen

fang noch heute damit an

(Segenstext aus der MISEREOR-

Jugendaktion 2014)

Mit dem Segen ist auch Frieden ver-

Miteinander unterwegs 3


Gottes Zeichen

im Alltag suchen

und finden

B. Gade © GemeindebriefDruckerei.de

4 Miteinander unterwegs


Gottesdienste

im Pastoralen Raum

Pastoralverbund Lippe-West

Samstag| 29.6.

Oerlinghausen, St. Michael

15.00 Trauung Milena und Oliver Wolfgramm

Bad Salzuflen, Liebfrauen

16.45 Beichtgelegenheit

17.00 Vorabendmesse

zum Hl. Judas Thaddäus

Greste, Auferstehung Christi

17.00 Vorabendmesse

Leb. u. †† Familie Wienhold-Jackwerth

Oerlinghausen, St. Michael

19.30 Ökumenischer Schützengottesdienst,

anschl. Kranzniederlegung auf dem Friedhof

13. Sonntag im Jahreskreis

L1: Kön 19,16b.19-21, L2: Gal 5, 1.13-18, Ev: Lk 9,51-62

Sonntag| 30.6.

Oerlinghausen, St. Michael

9.30 Hochamt

† Dr. Norbert Tenbusch, † Katrin u.

† Josef Bories, † Alois Susczyk (JGD)

Bad Salzuflen, Liebfrauen

9.30 Hochamt

als Dank in best. Meinung

Bad Salzuflen, Heerser Mühle

10.00 Ökumenischer Gottesdienst

Lage, St. Peter und Paul

11.00 Hochamt

anschl. Gemeindetreff

Schötmar, St. Kilian

11.00 Hochamt

Fest - Mariä Heimsuchung

Dienstag | 2.7.

Bad Salzuflen, Liebfrauen

9.30 kfd-Gemeinschaftsmesse

Miteinander unterwegs 5


Gottesdienste

Lage, St. Peter und Paul

18.00 Rosenkranzgebet

18.30 Hl. Messe

† Heinz Hülseweh u. †† Angehörige

Fest - Hl. Thomas, Apostel

Mittwoch | 3.7. Schötmar, St. Kilian

14.30 Hl. Messe

Greste, Auferstehung Christi

18.30 Rosenkranzgebet

19.00 Hl. Messe

Donnerstag | 4.7.

Herz-Jesu-Freitag

Freitag | 5.7.

Samstag | 6.7.

Bad Salzuflen, Liebfrauen

9.30 Hl. Messe

Oerlinghausen, St. Michael/Krypta

18.30 Rosenkranzgebet

19.00 Hl. Messe

Greste, Auferstehung Christi

8.30 Rosenkranzgebet

9.00 Hl. Messe

Oerlinghausen, St. Michael

16.00 Verabschiedung der Vorschulkinder

aus dem Kindergarten St. Michael

Bad Salzuflen, Liebfrauen

16.45 Hl. Messe

Schötmar, St. Kilian

18.00 Beichtgelegenheit

18.30 Rosenkranzgebet

Oerlinghausen, St. Michael/Krypta

18.30 Gebet um geistliche Berufe

Schötmar, St. Kilian

19.00 Hl. Messe

† Gertrud Hermanski

Lage, St. Peter und Paul

15.00 Trauung

6 Miteinander unterwegs


Gottesdienste

Greste, Auferstehung Christi

16.00 Beichtgelegenheit

17.00 Vorabendmesse

Bad Salzuflen, Liebfrauen

16.15 Beichtgelegenheit

17.00 Vorabendmesse

14. Sonntag im Jahreskreis

L1: Jes 66,10-14c, L2: Gal 6,14-18 , Ev: Lk 10,1-12.17-20

Sonntag | 7.7.

Bad Salzuflen, Liebfrauen

9.30 Hochamt

† Maria Bulla, †† Familie Linek u.

†† Familie Bulla

Oerlinghausen, St. Michael

9.30 Hochamt mit Kinderkatechese

†† Heinrich u. Irmgard Neuwöhner u. Familie

Lage, St. Peter und Paul

11.00 Hochamt

† Alexander Braunstein (6WG),

†† Paul u. Theresia Wycisk,

†† Margarita u. Josef Mai, † Maria Selensky,

† Gerda Beck u. † Klemens Selensky

Schötmar, St. Kilian

11.00 Hochamt mit Kehrvers

†† Familie Holzmann, Christiani u. Buchhorn

anschl. Autosegnung

Oerlinghausen, St. Michael

15.00 Tauffeier

Dienstag | 9.7.

Bad Salzuflen, Liebfrauen

9.30 Hl. Messe

† Margarete Holtkamp

Wüsten, Gut Steinbeck

18.00 Hl. Messe

Lage, St. Peter und Paul

18.00 Rosenkranzgebet

18.30 Hl. Messe

† Kosmas Wiedemann

Miteinander unterwegs 7


Gottesdienste

Mittwoch | 10.7.

Schötmar, St. Kilian

14.30 Hl. Messe

Greste, Auferstehung Christi

18.30 Rosenkranzgebet

19.00 Hl. Messe

Hl. Benedikt von Nursia

Donnerstag | 11.7. Bad Salzuflen, Liebfrauen

9.30 Hl. Messe

Leb. u. †† Familie Neudeck

Lage, St. Peter und Paul

14.30 Rosenkranzgebet

15.00 Hl. Messe

Oerlinghausen, St. Michael/Krypta

18.30 Rosenkranzgebet

19.00 Hl. Messe

Freitag | 12.7.

Samstag | 13.7.

Greste, Auferstehung Christi

8.30 Rosenkranzgebet

9.00 Hl. Messe

Schötmar, St. Kilian

18.30 Rosenkranzgebet

19.00 Hl. Messe

Bad Salzuflen, Liebfrauen

16.00 Tauffeier

16.30 Beichtgelegenheit

17.00 Vorabendmesse und Autosegnung

alle Verstorbene

Greste, Auferstehung Christi

17.00 Vorabendmesse

† Matheu Vu, † Maria Tran

15. Sonntag im Jahreskreis

L1: Dtn 30,10-14, L2: Kol 1,15-20 , Ev: Lk 10,25-37

Sonntag | 14.7. Bad Salzuflen, Liebfrauen

9.30 Hochamt und Autosegnung

†† Eltern u. Geschwister Albrecht

†† Eltern Zacher

8 Miteinander unterwegs


Gottesdienste

Oerlinghausen, St. Michael

9.30 Hochamt

† Ruth Hausmann,

†† Werner, Bruno und Helena Sell,

† Ulrich Koch

Lage, St. Peter und Paul

11.00 Hochamt mit Kinderkirche

† Andreas Gräwe (JG),

†† Jan u. Therese Zawadzki

Schötmar, St. Kilian

11.00 Hochamt

† Käthe Böhm, †† Eheleute Kubisch,

in bestimmter Meinung

Dienstag | 16.7.

Mittwoch | 17.7.

Donnerstag | 18.7.

Bad Salzuflen, Liebfrauen

9.30 Hl. Messe

Greste, Auferstehung Christi

14.30 Seniorenmesse

Lage, St. Peter und Paul

18.00 Rosenkranzgebet

18.30 Hl. Messe

† Josef Tusl

Greste, Auferstehung Christi

18.30 Rosenkranzgebet

19.00 Hl. Messe

Bad Salzuflen, Liebfrauen

9.30 Hl. Messe

Lage, St. Peter und Paul

14.30 Rosenkranzgebet

15.00 Hl. Messe

Oerlinghausen, St. Michael/Krypta

18.30 Rosenkranzgebet

19.00 Hl. Messe

Leb. u. †† Familie Lahode u. Genschow

Miteinander unterwegs 9


Gottesdienste

Freitag | 19.7.

Samstag | 20.7.

Greste, Auferstehung Christi

8.30 Rosenkranzgebet

9.00 Hl. Messe

Schötmar, St. Kilian

18.30 Rosenkranzgebet

19.00 Hl. Messe

† Familie Hermanski

Bad Salzuflen, Liebfrauen

16.15 Beichtgelegenheit

17.00 Vorabendmesse

†† Maria u. Anton Nietschetzki

Greste, Auferstehung Christi

17.00 Vorabendmesse

Leb. u. †† Familie Wiemer u. Kortmann

16. Sonntag im Jahreskreis

L1: Gen 18,1-10a, L2: Kol 1,24-28 , Ev: Lk 10,38-42

Sonntag | 21.7. Bad Salzuflen, Liebfrauen

9.30 Hochamt

†† Familie Jungnitsch u. Familie Schmidt

Oerlinghausen, St. Michael

9.30 Hochamt

†† Heinrich u. Maria Stroink,

†† Familie Wiedemeier u. Waltermann

Schötmar, St. Kilian

11.00 Hochamt

Lage, St. Peter und Paul

11.00 Hochamt

12.00 Tauffeier

Hochfest - Hl. Liborius

Dienstag | 23.7.

Bad Salzuflen, Liebfrauen

9.30 Hl. Messe

Lage, St. Peter und Paul

18.00 Rosenkranzgebet

18.30 Festhochamt

10 Miteinander unterwegs


Gottesdienste

Hl. Christophorus

Mittwoch | 24.7.

Greste, Auferstehung Christi

18.30 Rosenkranzgebet

19.00 Hl. Messe

Fest - Hl. Jakobus, Apostel

Donnerstag | 25.7. Bad Salzuflen, Liebfrauen

9.30 Hl. Messe

Lage, St. Peter und Paul

14.30 Rosenkranzgebet

15.00 Hl. Messe

Oerlinghausen, St. Michael/Krypta

18.30 Rosenkranzgebet

19.00 Hl. Messe

Hl. Joachim und Hl. Anna

Freitag | 26.7.

Greste, Auferstehung Christi

8.30 Rosenkranzgebet

9.00 Hl. Messe

Schötmar, St. Kilian

18.30 Rosenkranzgebet

19.00 Hl. Messe

Samstag | 27.7.

Bad Salzuflen, Liebfrauen

16.15 Beichtgelegenheit

17.00 Vorabendmesse

†† Margarete u. Paul Freitag

Greste, Auferstehung Christi

17.00 Vorabendmesse

17. Sonntag im Jahreskreis, LIBORISONNTAG

L1: Gen 18,20-32, L2: Kol 2,12-14 , Ev: Lk 11,1-13

Sonntag | 28.7. Bad Salzuflen, Liebfrauen

9.30 Hochamt

Leb. u. †† Familie Willms u. Familie Schäfer

Oerlinghausen, St. Michael

9.30 Hochamt

†† an die niemand mehr denkt

Miteinander unterwegs 11


Gottesdienste

Oerlinghausen - Leopoldsho he - Lage

Lage, St. Peter und Paul

11.00 Hochamt

†† Eltern Agnes u. Paul Skorupa,

†† Marie u. Stafan Kroll

Schötmar, St. Kilian

11.00 Hochamt

12.00 Tauffeier

Auch das ist Kunst,

ist Gottes Gabe, aus ein paar

sonnenhellen Tagen sich so viel

Licht ins Herz zu tragen,

dass, wenn der Sommer längst

verweht, das Leuchten immer

noch besteht.

Johann Wolfgang von Goethe

• Ferienzeit

In der Urlaubszeit kann es vorkommen,

dass die Gottesdienste nicht -

wie gewohnt - gefeiert werden

können, dass kein Küster oder

Organist da ist, oder das Pfarrbüro

nicht geöffnet ist. Wir versuchen,

diese Dinge im Vorfeld zu berücksichtigen

und zu regeln, es ist aber

nicht immer möglich Ersatz zu finden.

Die Messdiener, Lektoren und Kommunionhelfer

werden gebeten, einfach

in der Sakristei vorbeizuschauen,

ob noch jemand gebraucht wird.

Wir bitten dafür um Verständnis.

12 Miteinander unterwegs

Pfarrer Michael Karsten

Bild: Martin Manigatterer

In: Pfarrbriefservice.de


OERLINGHAUSEN - LEOPOLDSHÖHE - LAGE

Oerlinghausen - Leopoldsho he - Lage

in Oerlinghausen, Leopoldshöhe, Lage

Di 2.7. St. Peter und Paul 19.15 KV-Sitzung (Lage) mit Imbiss

Do 4.7. St. Michael 15.00 Caritas: Kleiderladen-Mitarbeiterrunde

St. Peter und Paul 15.00 Seniorenkaffee

So 7.7. St. Michael 10.15 Gemeindetreff (Caritas)

Di 9.7. St. Michael 18.00 kfd-Grillabend

Mi 10.7. Auferstehung Christi 9.30 Caritas Greste

St. Peter und Paul 19.30 PGR-Sitzung (Lage)

So 15.7. St. Peter und Paul 11.00 Kinderkirche im Gemeindehaus

Schulsommerferien (15.7. bis 27.8.)

Di 16.7. Auferstehung Christi 15.00 Altenclub: Gymnastik

Mi 17.7. Caritas u. kfd-Ausflug nach Bethel

Do 18.7. St. Peter und Paul 15.00 Seniorenkaffee

Liboriwoche in Paderborn (27.7. bis 4.8.)

St. Michael/Auferstehung Christi

MESSDIENER Oerlinghausen:

Messdienerstunden: sonntags, 10.15 -

11.15 Uhr, Termine: siehe Messdienerplan.

Greste: samstags 15.30 -

16.45 Uhr, je nach Vereinbarung

BÜCHEREI sonntags, 10.30 - 11.30

Uhr, dienstags, 17.00 - 18.00 Uhr im

Pfarrheim St. Michael.

KLEIDERLADEN dienstags, 15.30 -

17.00 Uhr im Pfarrheim St. Michael.

St. Peter und Paul

MESSDIENER nach Absprache

MALTESERTREFF 14-tägig,

mittwochs, 17.00 Uhr

BASTELKREIS montags, 14-tägig:

nach Absprache

DOPPELKOPF 1. Mittwoch im

Monat, ab 20.00 Uhr, Gemeindehaus

SENIORENKAFFEE jeweils am 1.

und 3. Donnerstag des Monats nach

der Messe, im Gemeindehaus

Miteinander unterwegs 13


Oerlinghausen - Leopoldsho he - Lage

• KöB St. Michael

Wir von der Bücherei haben passend

zu den Sommerferien einige neue

Bücher und Spiele eingekauft.

Sonntag| 7.7. | 10.15

Beim nächsten Gemeindetreff

möchten wir die neuen Spiele an

unserem Spieletisch vorstellen und

suchen dafür möglichst viele

neugierige Mitspielerinnen und

Mitspieler. In den Sommerferien

haben wir nun an den Sonntagen von

10.30 bis 11.30 Uhr geöffnet.

Wir wünschen allen eine erholsame

Sommerzeit.

Uschi Gehrmann

• kfd-Oerlinghausen

Dienstag| 9.7. | 19.30

Wir laden vor den Sommerferien zum

gemütlichen Grillabend ins Gemeindehaus

St. Michael ein. Gäste sind wie

immer herzlich willkommen.

Anmeldungen bis zum 7.7. an:

Trudis Müntefering, 05202 9178130

•Altenclub

Dienstag| 16.7. | 15.00

Nach dem Kaffeetrinken wollen wir

uns mit etwas Gymnastik fit halten.

•Caritas/kfd-Ausflug

Mittwoch| 17.7. |

Anmeldungen und nähere Informationen

bei R. Kretschmer, 05202 5334

14 Miteinander unterwegs

• Kleiderladen

Donnertag| 4.7. | 15.00

Das Team des Kleiderladens der

Caritas-Konferenz St. Michael trifft

sich im Gemeindehaus St. Michael.

Bei einer Tasse Kaffee sollen Informationen,

Ideen und Kritik ausgetauscht

werden. Alle Mitarbeiterinnen sind

herzlich eingeladen!

Lucia Kohlmeyer

• Bücherregal in Lage

Neu ! Neu ! Neu ! Futter für den …

Ab Juli finden Sie im Flur des Gemeindehauses

Lage ein Bücherregal, das

mit relativ aktueller Literatur aller

Genres gefüllt ist. Auch für Kinder ist

etwas dabei.

Das System funktioniert folgendermaßen:

Sie suchen sich ein Buch aus, das

Sie mitnehmen und lesen möchten,

dafür stellen Sie ein gut erhaltenes

Buch aus Ihrem Besitz dort wieder

hinein, sodass das Bücherregal immer

gefüllt und abwechslungsreich bleibt.

Alte Wälzer, denen der Kellergeruch

der letzten 10 bis 40 Jahre anhaftet,

sollten nicht den Weg in das Regal

finden, ebenso wenig zerfledderte,

abgenutzte Exemplare.

Wir wünschen Ihnen Spaß beim Lesen!

Sylvia Westhues


Oerlinghausen - Leopoldsho he - Lage

Samstag| 6.7. | 15.00

Wir üben uns im Boule-Spiel im

Gemeindehaus Greste. Zur körperlichen

Ertüchtigung stehen Kaffee

und Kuchen bereit. Um 17.00 Uhr

beginnt die Vorabendmesse, die wir

gemeinsam besuchen; anschließend

lassen wir den Abend in gemütlicher

Grill-Runde ausklingen.

Anmeldungen sind erforderlich bei

Puschmann, 05202 83978

Zur Information:

• 60 Jahre St. Peter

und Paul Kirche

Das für 4.8.2019 geplante Fest (wie

im letzten Gemeindebrief berichtet)

wird aus organisatorischen und personellen

Gründen auf das diesjährige

Erntedankfest, am Sonntag, 6. Oktober

2019 verschoben. Der PGR plant

für diesen Tag einen Festgottesdienst

mit anschließendem Gemeindetreff.

Bernd Michael Pawellek

Samstag| 13.7.

In Bad Lippspringe findet ein Tag der

offenen Tür statt. „Die Brücke“,

Wäscherei und Umladeplatz der

Containersammlung lässt sich von

10.00 - 15.00 Uhr auf die Finger

schauen. Interessenten melden sich

bitte bei Wolfgang Brechmann.

Dienstag| 30.7.

Während der Liboriwoche in Paderborn

gibt wieder den Kolping-Treff

von 11.00 - 17.00 Uhr auf dem Platz

der Verbände.

Sonntag| 18.8. | 15.00

Wir planen einen gemeinsamen Besuch

der Freilichtbühne Bellenberg.

Gespielt wird das Boulevard-Stück

Miteinander unterwegs 15


Oerlinghausen - Leopoldsho he - Lage

„Heiße Ecke“. (Ende ca. 17.30 Uhr,

Eintritt 12,- €)

Anmeldungen sind erforderlich, auch

wegen Fahrgemeinschaften !

bei Puschmann, 05202 83978

Hinweis auf die „Aktion Rumpelkammer“

(Altkleider-Straßensammlung)

Am 14.9.2019, Ablauf wie bekannt:

Vorher Tüten und Handzettel verteilen,

Zum Sammeltag braucht es

Sammelfahrzeuge, Fahrer und Ladehelfer.

Bereits jetzt nimmt Wolfgang

Brechmann, 05202 83469, gern

Meldungen an.

Paul Oster

Sehen Sie

es mal

positiv:

Ein Einfaches wäre es, bei dem Foto wieder zu schimpfen über Kirche und Geld.

Doch sehen Sie es mal positiv: Bei Gott habe ich immer Kredit, und seine Worte

sowie seine Sakramente sind die wahren Guthaben in meinem Leben. Gebe ich

dem Glauben und der Liebe Vorfahrt, bin ich wirklich reich. Und dabei muss ich

mit Liebe nicht sparen: Sie vermehrt sich umso schneller, je freigebiger ich bin. (r)

16 Miteinander unterwegs


Rückblick

Ein Leib und

viele Glieder

Fronleichnam in St. Peter und Paul

Mit einem festlichen Gottesdienst mit

Messdienern aus Leopoldshöhe, Greste,

Oerlinghausen und Lage, den Fahnenabordnungen

der Malteser und

von Kolping und einem brausenden

Orgelspiel von Alfons Haselhorst und

Bernd Michael Pawellek begann das

diesjährige Fronleichnamsfest in der

St. Peter und Paul Kirche. Instrumental

wurde die Liturgie von der Gruppe

Foto: Pawellek

Foto: N. Brandes, Malteser Lage/Lippe

Miteinander unterwegs 17


Oerlinghausen - Leopoldsho he - Lage

Holzblech gestaltet. Am Saxophon

wirkte solistisch Ulrike Haselhorst mit.

Gesanglich wurde der Gottesdienst

von Eva Maria Pawellek bereichert.

Pfarrer Michael Karsten erinnert sich

in seiner Predigt an die vielen Stationen

seines Wirkens und wie wichtig

die Erfahrung des gemeinsamen Glaubens

dabei war. So sollte der Festtag

unter dem Leitwort „Ein Leib und viele

Glieder“ stehen. Gemeinsam dürfen

wir uns der Gegenwart unseres Herrn

in der Eucharistie und in unserem

christlichen Tun vergewissern. Wir

sollten uns aber auch immer wieder

im Glauben einander stützen.

Die große Fronleichnamsprozession

machte anschließend Station im Karolinenheim

und am Tu Hus, einem

Wohnhaus für Menschen mit Hilfebedarf.

Den Abschluss der Prozession

bildete die Segensfeier in der Kirche

mit dem großen Lobgesang.

Um die Kirche war vom Pfarrgemeinderat

Lage ein buntes Angebot für

Jung und Alt vorbereitet.

Gegen 14.00 Uhr rundete der Auftritt

des Paderborner Kabarettisten Erwin

Grosche den Festtag ab.

Unter dem Strich wieder einmal ein

absolut gelungenes Fest.

18 Miteinander unterwegs

Bernd Michael Pawellek

Fotos: Pawellek


BAD SALZUFLEN - SCHÖTMAR

Bad Salzuflen-Scho tmar

in Bad Salzuflen-Schötmar

Mo 1.7. St. Kilian 19.00 Vortreffen: Israelreise 2020

Di 2.7. Liebfrauen 10.00 kfd-Frühstück

18.00 Ökumenisches Friedensgebet (Krypta)

Mi 3.7. St. Kilian 15.00 Mittwochstreff:

Biblische Redewendungen

Do 4.7. Ev.-luth.

Auferstehungskirche

20.00 Ökumenischer Bibelabend

Fr 5.7. St. Kilian 13.00 Caritas: Fahrt zum Kloster Dalheim

Sa 6.7. Liebfrauen Eine-Welt-Stand nach der Vorabendmesse

So 7.7. Liebfrauen Eine-Welt-Stand nach dem Hochamt

Di 9.7. Liebfrauen 9.00 Kleiderstube (bis 11.00 Uhr)

Mi 10.7. St. Kilian 15.00 Mittwochtreff/Caritaskonferenz:

Ausflug rund um das Uchter Moor

So 14.7. Liebfrauen 10.30 Kirchkaffee nach dem Hochamt

Mo 15.7. St. Kilian 15.30 Caritaskonferenz

Sa 20.7. Liebfrauen Eine-Welt-Stand nach der Vorabendmesse

So 21.7. Liebfrauen Eine-Welt-Stand nach dem Hochamt

Mo 26.7. St. Kilian 19.00 Nachtreffen/Grillabend der

Mexiko-Reisenden

Miteinander unterwegs 19


Bad Salzuflen-Scho tmar

EINE-WELT-STAND am 1. und 3.

Sonntag im Monat nach den Messen in

Liebfrauen.

KIRCHKAFFEE am 1. Sonntag im Monat,

nach dem Hochamt in Liebfrauen

CARITASKONFERENZ ST. KILIAN

jeden 2. Montag im Monat, 16.30 Uhr,

Gemeindezentrum, St. Kilian.

STUHLKREIS montags, 18.00 Uhr,

Liebfrauen.

FRAUENGEMEINSCHAFT (kfd)

1. Dienstag im Monat, 10.30 Uhr Frauenfrühstück

(nach der Messe)

2. Mittwoch im Monat, 15.30 Uhr Vortragsnachmittag

KLEIDERSTUBE 2. Dienstag im

Monat, 9.00 - 11.00 Uhr, Liebfrauen.

HAUS-BIBELKREIS 1. Dienstag im Monat,

15.30 Uhr

ÖKUMENISCHES FRIEDENSGEBET

1. Dienstag im Monat, 18.00 Uhr,

Krypta von Liebfrauen

BIBEL TEILEN 1. Dienstag im Monat,

18.30 Uhr, St. Kilian

MITTWOCHSTREFF mittwochs, ab

15.00 Uhr, St. Kilian.

SPIELENACHMITTAG 4. Mittwoch im

Monat, 16.00 Uhr, Liebfrauen.

KEHRVERS mittwochs, 17.45 Uhr,

St. Kilian.

KIRCHENCHOR donnerstags,

20.15 Uhr, Liebfrauen.

FREITAGSFRAUEN letzten Freitag im

Monat um 19.30 Uhr, Liebfrauen.

MESSDIENERTREFFEN

• Caritasfahrt zum

Kloster Dalheim

Freitag| 5.7. | 15.00

Abfahrt in Detmold/Kronenplatz um

13.00 Uhr. Rückkehr gegen 19.00 Uhr.

Die Fahrt, der Eintritt und die Führung

sind für die Caritas-Ehrenamtlichen

kostenlos. Gäste sind willkommen und

können für 15,00 Euro an der Fahrt

teilnehmen. Anmeldungen bei Frau

Arnold, 05222 21829

Foto rechts: Kloster Dalheim;

Fotos links: Uchter Moor, Moorbahn

20 Miteinander unterwegs

© Westfälische Nachrichten


• Fahrzeugsegnung

Sonntag| 7.7. | St. Kilian

Wir feiern zunächst um 11.00 Uhr einen Familiengottesdienst.

Anschließend laden wir zur Fahrzeugsegnung

vor den Sommerferien ein. Der

Gottesdienst wird von der Musikgruppe Kehrvers

mitgestaltet. In Liebfrauen ist die Autosegnung

am 13./14.7. nach den Gottesdiensten.

Bad Salzuflen-Scho tmar

• Caritasausflug zum Uchter Moor

Mittwoch| 10.7. | 12.00 | St.Kilian

An diesem Tag findet ein gemeinsamer Ausflug der Caritas-Konferenz und dem

Mittwochs-Seniorenkreis zum Uchter Moor statt. Die Kosten belaufen sich auf

21,- Euro für den Bus und die Moorbahnfahrt. Die Teilnahme ist auch mit Rollator

möglich. Abfahrt ist an dem Tag um 12.00 Uhr an der Kirche St. Kilian, die

Rückkehr wird ca. 19.00 Uhr sein. Anmeldungen sind bei Frau Arnold,

05222 21829 oder Frau Thole, 05222 870571 möglich.

© Mindener Nachrichten

Miteinander unterwegs 21


Bad Salzuflen-Scho tmar

Ökumenischer Bibelabend im Gemeindezentrum der ev.-luth. Auferstehungskirche,

Gröchteweg 32.

Die Innenstadtgemeinden laden am zum Ökumenischen Bibelabend mit Weihbischof

Matthias König aus Paderborn ein. Dies ist sicher eine besondere Wertschätzung

der Ökumene, dass unser Weihbischof sich die Zeit nimmt für ein

Bibelgespräch in der Diaspora. Herzliche Einladung.

Franz-Herbert Hense

• Eine-Welt-Forum

Antisemitismus -

eine fatale Wirkungsgeschichte

Mittwoch | 3.7. | 19.30

Die ansteigende Zahl von tätlichen

Angriffen auf Menschen jüdischen

Glaubens und ihre Synagogen macht

ernsthaft Sorgen. Woher kommt diese

aggressive Feindseligkeit? Warum

lebt sie selbst in einer weit säkularisierten

Gesellschaft fort? Wie können

22 Miteinander unterwegs

wir nachhaltig entgegentreten?

Dr. Hartmut Lenhard, ev. Religionspädagoge

und langjähriger Leitender

Direktor des Zentrums für schulischpraktische

Lehrerausbildung in

Paderborn wird als Gastreferent

diesen Fragen nachgehen und sie mit

den Teilnehmern ins Gespräch bringen.

Der Vortragsabend findet im

Martin-Luther-Haus, Martin-Luther-

Str. 9 statt.


Bad Salzuflen-Scho tmar

• Ökumenisches

Friedensgebet

Dienstag| 2.7. | 18.00

Mit dem Beginn des zweiten Halbjahres

sind die monatlichen Friedensgebete

wieder in der Krypta der Liebfrauenkirche.

• Kollektenergebnis

Die Kollekte am Fest Christi Himmelfahrt

anlässlich des ökumenischen

Gottesdienst zum Salzwerkbettag

ergab 1292,22 €. So kommen den

Projekten „Raum der Kirchen“ im

Kurgastzentrum und dem Projekt

„Ärzte ohne Grenzen“ je 646,11 €

zugute. Herzlichen Dank für die

großzügigen Spenden.

• Gemeindeausschuss

Liebfrauen

Dienstag| 9.7. | 19.30

Herzliche Einladung zur nächsten

Sitzung des Gemeindeausschusses

Liebfrauen. Eine schriftliche Einladung

mit den Tagesordnungspunkten

erfolgt zeitnah.

Franz-Herbert Hense

• Kolpingfamilie

Donnerstag| 18.7. | 18.00

Herzliche Einladung zum Grillabend

im Gemeindezentrum St. Kilian. Mit

einem gemütlichen und gemeinsamen

Essen wollen wir die erste Hälfte des

Jahres abschließen.

Bernhard Kadura

Miteinander unterwegs 23


Pastoraler Raum

• Steuerungsgruppe:

Pastoraler Prozess

Die Steuerungsgruppe für den pastoralen

Prozess hat sich mehrmals getroffen

und den Weg zur Pastoralvereinbarung

besprochen. Zur Zeit hat

die Gruppe Fragebögen an die Pfarrgemeinderäte,

Gemeindeausschüsse

und die Kirchenvorstände herausgegeben

mit dem Auftrag, bestimmte

Bereiche des kirchlichen Lebens genauer

anzuschauen und die vom Bischof

benannten Handlungsfelder

(missionarisch Kirche sein, Ehrenamt,

Caritas und Weltverantwortung, verlässliche

Orte kirchlichen Lebens) in

den Blick zu nehmen. Zusätzlich sollen

Gesprächsrunden (sog. „Kamingespräche“)

initiiert werden, um möglichst

von vielen Menschen - seien sie

kirchlich gebunden oder nicht - Einschätzungen

und Vorstellungen zu

erfahren, wie kirchliches Leben in der

Zukunft aussehen kann. Auf einem

Werkstatt- oder Zukunftstag am 14.

März 2020 sollen die Ergebnisse ausgewertet,

nachgeschärft und mit

Blick auf künftige Handlungsoptionen

gewichtet werden. Von Mai bis Oktober

nächsten Jahres soll dann die

Pastoralvereinbarung verschriftlicht

werden. Damit im Zusammenhang

sollen folgende Fragen in Kleingruppen

erarbeitet werden:

Welche Erkenntnisse ergeben sich

aus der Delta-Studie zum pastoralen

Raum?

Welche Bedeutung hat für uns die

Kur- und Klinikseelsorge in Bad Salzuflen?

Welche Erkenntnisse möchten wir

aus dem Pastoralkonzept des Pastoralverbundes

Bad Salzuflen-Schötmar

in den Pastoralen Raum hinübernehmen?

Wie geht Kirchesein ohne Kirchengebäude

im Ortsmittelpunkt? (die Situation

in Leopoldshöhe). Es ist beabsichtigt,

den pastoralen Prozess im

Januar 2021 abzuschließen.

Michael Karsten, Pfr., Leiter

DELTA Studie

Auf dem Feld der qualitativen Lebensweltforschung gibt es unterschiedliche Milieumodelle.

Seit 2006 arbeitet das Erzbistum Paderborn mit dem Modell der „Sinus-Milieus“

und der Studie zu den „Religiösen und kirchlichen Orientierungen in den Sinus-Milieus

2005“. Mittlerweile gibt es weitere qualitative Forschungen und Fortschreibungen im

Feld der Milieustudien durch das „Delta-Institut für Sozial- und Ökologieforschung

GmbH“ in München: „Soziale Milieus in Deutschland 2011. Ein Gesellschaftsmodell“.

Bisherige Erfahrungen zeigen, dass durch die Delta-Studie mit ihren Beschreibungen

von gesellschaftlichen Milieus und jeweiligen Sub-Milieus tiefer gehende Einblicke für

die pastorale Praxis möglich werden.

24 Miteinander unterwegs


„Kleiner“ Ausflug

ins Weltall - 21. Juli

1969, 3.56 Uhr (MEZ)

In diesem Moment betraten mit Neil

Armstrong und Buzz Aldrin die ersten

beiden Menschen den Mond.

Viel war damals nicht zu erkennen,

doch die Erzählungen zeigen, welches

überaus große und beeindruckende

Geschehen die Mondlandung

für die Menschen damals gewesen

sein muss.

In den folgenden drei Jahren fanden

noch fünf weitere bemannte Mondladungen

statt und zehn weitere

Menschen betraten den Mond. Dorthin

zu fliegen scheint nichts von seiner

Faszination verloren zu haben:

China plant für die 2030er-Jahre einen

bemannten Mondflug und

möchte dort einen Außenposten

errichten. Schon längst ist der Mars

in das Blickfeld des Menschen geraten.

„Dies ist ein kleiner Schritt für einen

Menschen, doch ein riesiger Sprung

für die Menschheit“ war das geflügelte

Wort von Armstrong. Das vom

Weltall eine große Faszination ausgeht,

ist sicherlich unbestritten.

Doch auch der große Sprung auf den

Mond war nur ein kleiner Schritt in

Gottes großer Schöpfung. (r)

Miteinander unterwegs 25


Monatsthema

In diesem Monat haben wir nach den vielen Festen mal ein ganz weltliches und

natürliches Monatsthema

Turmfalken brüten in St. Michael

Kleine Vorgeschichte

… vor zwei Jahren hat der NABU auf

dem Dachboden und im Turm der Kirche

St. Michael in Oerlinghausen je

einen großen Nistkasten installiert.

… bereits 2018 hat über der Orgelbühne

ein Dohlenpaar drei Junge aufgezogen.

Turmfalken in St. Michael

Nun gibt es in diesem Jahr Freudiges

zu vermelden. Bei einer Kontrolle am

24. Mai hat Werner Nowak sechs

wunderschöne Eier entdeckt und war

sich gleich sicher, dass diese von einem

Turmfalken Weibchen gelegt

worden sind.

Die Jungen sind am 31.5. und am 1.6.

geschlüpft und haben sich seitdem

prächtig entwickelt. Was für eine

Freude! Die Altvögel sind sehr scheu,

aber unglaublich fleißig. Nachdem die

Jungen nicht mehr gewärmt werden,

gibt es eine Menge zu tun. Sechs

Mäuler müssen gestopft werden und

man selbst braucht ja auch Nahrung.

Die Elterntiere sind pausenlos auf der

Jagd nach Mäusen, um sich und ihre

sechs Vogelkinder zu ernähren.

Zwischendurch hatte ein Ringeltaubenpaar

vor dem Kasten im Turm ein

Nest gebaut, haben es aber vor

Eierablage wieder aufgegeben.

26 Miteinander unterwegs

Fotos: (oben) Am 26.5. wurden die Eier fotografiert. (

geschlüpft. (links) Am 3.6. haben alle Sechs schon die A

(unten) Am 10.6. haben sie schon ca. 2 cm lange Fede

© Werner Nowak


Monatsthema

links) Am 31.5. sind fünf Junge

gen geöffnet. Es war sehr heiß.

rchen an Flügeln und Schwanz.

Miteinander unterwegs 27


Monatsthema

Der Turmfalke

Vogel des Jahres 2007

Der Turmfalke bevorzugt hochgelegene

Brutplätze. Auf diese Vorliebe ist

wohl auch sein Name zurückzuführen.

Turmfalken gehören zur Ordnung der

Greifvögel.

Name

Der Turmfalke bevorzugt hochgelegene

Brutplätze. Auf diese Vorliebe ist

wohl auch sein Name zurückzuführen.

Kennzeichen

Männchen und Weibchen unterscheiden

sich optisch. Ältere Männchen

haben einen hellgrauen Kopf und einen

rotbraunen Rücken mit kleinen

dunklen Flecken. Der Schwanz ist

ebenfalls hellblaugrau mit einer

schwarzen Endbinde. Die Unterseite

des Körpers ist gelblich mit Längsstreifen

und kleinen dunklen Tropfenflecken.

Beim Weibchen dagegen sind

Kopf, Rücken und Schwanz rostbraun

gefärbt mit dichter dunkler Fleckung

und Querbänderung. Seine Körperunterseite

ist stärker gefleckt als beim

Männchen.

Der Turmfalke ist rund 35 Zentimeter

groß und gehört damit in Deutschland

zu den kleinen Greifvögeln. Seine

Spannweite beträgt 75 Zentimeter. Im

Flug sind die Vögel an ihren langen

spitzen Flügeln zu erkennen und natürlich

an ihrem charakteristischen

Rüttelflug.

Lautäußerungen

Man erkennt den Turmfalken an seinen

hellen, lauten „kikikikiki“-Rufreihen,

die er vor allem im Flug ausstößt.

Am Brutplatz gibt er leisere Rufe

von sich.

Nahrung

Turmfalken ernähren sich vorwiegend

von Feldmäusen und anderen Wühlmäusen.

In Zeiten, in denen Mäuse rar

sind, erbeuten Turmfalken im schnellen

Sturz oder Verfolgungsflug auch

kleinere Vögel. Darüber hinaus stehen

Eidechsen und Insekten, vor allem

Käfer und Heuschrecken, und gelegentlich

Regenwürmer auf der Speisekarte.

Das Jagdrevier des Turmfalken

umfasst rund 200 Hektar.

Brutplatz

In den Städten nistet der Turmfalke

gerne an Kirchtürmen, Masten und

anderen hohen Gebäuden mit einer

zugänglichen Öffnung oder Nische, die

Platz zum Brüten bietet. Im Gebirge,

an Felsabbrüchen oder Steinbrüchen

dienen Spalten oder kleine Höhlen im

Gestein als Brutplätze. Häufig nutzen

28 Miteinander unterwegs


Monatsthema

Turmfalken auch alte Krähen- oder

Elsternnester an Waldrändern oder

einzelnstehende Bäume. Auch Nistkästen

an hohen Gebäuden oder Brückenpfeilern

werden gerne angenommen.

Brutzeit und Brutdauer

Turmfalken sind bereits

nach einem Jahr geschlechtsreif.

Im Spätwinter

oder zeitigen Frühjahr

besetzen sie das Brutrevier,

das häufig auch als Winterrevier

gedient hat. Ein Paar

bleibt zumeist ein Leben

lang zusammen. Wenn als

Brutplatz nicht ein vorhandenes

Nest genutzt wird,

begnügt sich der Turmfalke

mit einer kleinen Mulde,

aus der die Eier nicht wegrollen

können. Das Weibchen legt zwischen

Mitte April und Mitte Mai vier

bis sechs Eier und brütet 29 Tage lang.

Nachdem die Jungen geschlüpft sind,

werden sie gut vier Wochen lang gefüttert.

Nachdem sie das Nest verlassen

haben, werden sie noch weitere

vier Wochen von den Eltern begleitet

und gefüttert. Danach verlassen sie

ihren Geburtsort und suchen sich ein

eigenes Revier.

Lebensraum

Der Turmfalke zählt als ursprünglicher

Felsbewohner zu den wenigen Gewinnern

der Urbanisierung. Türme, hohe

Häuser und Scheunen haben ihm einen

zusätzlichen Lebensraum eröffnet.

Da er auch viele andere Lebensraumtypen,

vor allem Waldränder,

besiedeln kann, ist der Turmfalke in

Deutschland und in ganz Europa relativ

häufig anzutreffen. Zum Jagen benötigt

der Turmfalke offene Flächen

mit niedriger Vegetation. Nicht selten

sieht man ihn auch an Straßenböschungen

oder steilen Hängen.

Verbreitung

In Deutschland leben knapp 50.000

Turmfalken-Paare, im gesamten

Mitteleuropa nur rund 90.000 Brutpaare.

Wir tragen also Verantwortung

für den Erhalt dieser Art. In Europa

gibt es insgesamt etwa 350.000 Brutpaare.

Der Turmfalke ist damit die

häufigste Falkenart in Europa.

Quelle: www.nabu.de

Miteinander unterwegs 29


Die Frage, ob Gott denn auch Noten

vergibt, ist gar nicht so harmlos, wie

sie sich zunächst anhört. Dass Gott

Zeugnisse ausstellt mit Noten

zwischen „Sehr gut“ und

„Ungenügend“ kann ich mir

nicht vorstellen. Ich bin mir

auch sicher, dass er keinen

großen Wert auf unsere geistigen

oder körperlichen Fähigkeiten

legt, die es dann zu

benoten gilt. Doch wie ich

lebe, das ist Gott - glaube ich

- nicht egal. Da schaut er

schon genau hin, glaube ich.

Lebe ich nach seinen Vorstellungen?

Mache ich etwas aus den Gaben, die

er mir gegeben hat - mögen sie auch

klein oder groß sein? Was für den

Schüler, die Schülerin vor den Ferien

der Zeugnistag ist, das nennt die Bibel

das „Gericht“. Wie das Gericht aussehen

wird, das weiß kein Mensch. Aber

es gibt ein wunderbares Gleichnis Jesu,

das uns etwas über das Gericht

erzählt. Es handelt von einem jungen

Menschen, der viel Mist gebaut hat

und jetzt auf dem Weg nach Hause ist.

Voller Schuldgefühle, vielleicht auch

mit etwas Angst. Wie manche von

euch am Tag der Zeugnisvergabe,

wenn das Zeugnis nicht gut ausgefallen

ist. Der verlorene Sohn - so heißt

das Gleichnis - erfährt dann etwas

Wunderbares. Alles, was er falsch gemacht

hat, ist vergeben, der Vater

schließt ihn in seine Arme und feiert

mit ihm ein Fest. Darauf darf ich

hoffen, wenn ich zu meinem himmlischen

Vater komme. Dass er mit mir

ein Fest feiert, obwohl ich Mist gebaut

habe. Ein Gleichnis auch für alle Eltern:

Auch wenn das Zeugnis nicht gut

ausgefallen ist - das weiß das Kind

selbst am besten - feiert ein Fest.

Denn wichtiger als alle Leistung ist die

Liebe. (r)

30 Miteinander unterwegs


Gemeindechronik

KOLLEKTEN:

7.7. Notfallseelsorge

14.7. Gemeinde

Echidime (Oerlinghausen/Lage)

21.7. Gemeinde

28.7. Liborikollekte für den Dom

TAUFE

Bad Salzuflen

Oerlinghausen

Schötmar

Miteinander

unterwegs

Nächste Ausgabe: 28. Juli 2019

TRAUUNG

Schötmar

BEERDIGUNGEN

Bad Salzuflen

SPENDENKONTEN DER GEMEINDEN

Spendenkonto St. Kilian

IBAN: DE89 4829 1490 0652 5027 00

BIC: GENODEM1BSU

Volksbank Bad Salzuflen

Spendenkonto Liebfrauen

IBAN: DE20 4825 0110 0000 0642 20

BIC: WELADED1LEM

Sparkasse Lemgo

Leopoldshöhe

Schötmar

Spendenkonto St. Michael

IBAN: DE49 4825 0110 0005 0242 78

BIC: WELADED1LEM

Sparkasse Lemgo

Spendenkonto St. Peter und Paul

IBAN: DE 67 4765 0130 0073 0300 41

BIC: WELADE 3LXXX

Sparkasse Paderborn Detmold

Miteinander unterwegs 31


PASTORALTEAM

05202-9930830

pfarrer@st-michael-owl.de

05202-9243583

pastorhuelseweh@st-michael-owl.de

05222-81666

ahamanoka@yahoo.com

05222-9805058

0175-6741961

andreas.sofka@web.de

05222-8032280

hans.breidbach@gmx.net

05222-13860

l.a.koczy@gmx.de

Gemeindereferenten:

05222-4348

f-h-hense@gmx.de

05202-4338

e.sajewicz@st-michael-owl.de

Klinikseelsorge:

05222-4348

IMPRESSUM

Kontakte

Pfarrei St. Michael

05202 - 4359

FAX 05202 - 4358

E-Mail: post@st-michael-owl.de

Homepage: www.st-michael-owl.de

Büro:

Bürozeiten:

Regina Kretschmer

Di u. Do: 8.30 - 12.00 Uhr

Do: 14.00 - 18.00 Uhr

Filialkirchen:

Auferstehung Christi,

Falkenweg 3, Asemissen

Antoniuskapelle,

Steinbruchstraße 12, Oerlinghausen

Pfarrei St. Peter und Paul

Schillerstraße 11 - 32791 Lage

05232 - 2454

FAX 05232 - 929399

E-Mail: info@katholisch-in-lage.de

Homepage: www.katholisch-in-lage.de

Büro:

Eva Maria Pawellek

Bürozeiten: Di - Do: 9.00 - 11.45 Uhr

Do: 15.00 - 17.30 Uhr

Pfarrei St. Kilian

05222 - 81666

FAX 05222 - 989473

E-Mail: st-kilian@pv-bs.de

Homepage: www.pv-bs.de

Büro:

Bürozeiten:

Pfarrei Liebfrauen

Ursula Pape-Boesing

Di u. Do: 9.00 - 12.00 Uhr

Mi: 14.30 - 17.30 Uhr

05222 - 959388

FAX 05222 - 959390

E-Mail: liebfrauen@pv-bs.de

Homepage: www.pv-bs.de

Büro:

Grazyna Gorka

Bürozeiten: Di - Fr: 9.00 - 11.00 Uhr

Do: 16.00 - 18.00 Uhr

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine