01.07.2019 Aufrufe

Thermenland_07-2019

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

<strong>Thermenland</strong><br />

AUSGABE 98 Juli <strong>2019</strong><br />

MAGAZIN<br />

Kulturtage am Baggersee:<br />

Operette, Musical & Swing mit<br />

Multitalent Svenja Kruse<br />

Musiksommer im Bistro:<br />

Rock, Pop & Jazz auf der<br />

Terrasse der Wohlfühl-Therme<br />

Europäische Wochen:<br />

Unvergessliche Konzert-<br />

Erlebnisse zu gewinnen


ECHT. BEQUEM.<br />

DER THERME EINS<br />

ONLINESHOP<br />

Angebote & Geschenkgutscheine sind in unserem<br />

Onlineshop und an der Badekasse erhältlich:<br />

shop.thermeeins.de<br />

UNSER<br />

ANGEBOT<br />

FÜR SIE<br />

IM SOMMER<br />

ECHT. WASLOS.<br />

EINBLICK IN DASTHERME EINS<br />

SOMMERPROGRAMM<br />

SOMMERMÄRCHEN<br />

IN DER THERME EINS<br />

Entspannungsmassage<br />

mit einem erfrischenden Kokos-Minze-Öl<br />

35 min.<br />

01. Juni bis 16. August <strong>2019</strong><br />

SOMMER-SAUNA<br />

Den Sommertag in der Sauna einfach länger<br />

genießen mit unseren Zeitverlängerungen:<br />

! 3 Stunden zahlen – 5 Stunden bleiben<br />

! 5 Stunden zahlen – den ganzen Tag bleiben<br />

THERME EINS<br />

Tageskarte<br />

Eine Eisschokolade oder<br />

ein Eiskaffee<br />

€ 48,-<br />

Statt € 60,- | Preis pro Person.<br />

Mo & Di <strong>07</strong>:30 - 19:00 Uhr<br />

Mi - So <strong>07</strong>:30 - 21:00 Uhr<br />

täglich 10:00 - 22:00 Uhr<br />

Alle EVENTS der THERME EINS finden Sie auf:<br />

www.thermeeins.de und www.facebook.de/thermeeins<br />

Fr, 05. Juli <strong>2019</strong><br />

THERME DES SOMMERS<br />

Wir feiern mit Ihnen den Sommer! Mit toller Musik<br />

und leckeren Cocktails den Tag genießen!<br />

Akrobatik-Shows und WasserAerobic ! Wasser Laufweg<br />

Luftmatratzen Rennen und Water-Games ! Gewinn- und<br />

Quizspiele mit Give-Aways (Kühltaschen, aufblasbare<br />

Strandbälle, WellCards mit aufgeladenem Guthaben)<br />

Cocktailbar ! Eiswagen<br />

THERME EINS mit SAUNAHOF<br />

Kurallee 1 | 94<strong>07</strong>2 Bad Füssing<br />

Tel. +49 (0) 8531 9446 - 0<br />

info@thermeeins.de


EDITORIAL<br />

Martin Semmler M.A. | Chefredakteur<br />

In der<br />

Erinnerung<br />

an die<br />

Vergangenheit<br />

haben Hunderte Gäste das 50. Jubiläum<br />

des Freilichtmuseums Massing gefeiert.<br />

Sie ehrten damit die Anstrengungen<br />

vieler engagierter Menschen, die sich<br />

seit 50 Jahren dafür einsetzen, die historischen<br />

Häuser der Region zu erhalten<br />

und mit ihnen auch die Erinnerung<br />

an die Lebens- und Arbeitsweise der<br />

Menschen früher wachzuhalten. Dass<br />

in den 60er Jahren der Zeitgeist nicht<br />

sehr viel anders war als heute, daran<br />

erinnerte Festredner Bernd Sibler. Auch<br />

damals habe es häufig die Meinung<br />

gegeben, „das alte Glump“ einfach<br />

abzureißen. Umso wertvoller sei der<br />

Erhalt der Denkmäler, dieses „wunderbare<br />

Stück bayerischer, niederbayerischer<br />

und Rottaler Geschichte“ im<br />

Rückblick zu bewerten, so der Staatsminister.<br />

Das Bewusstsein dafür, dass das Alte<br />

nicht wertlos, sondern ein wertvoller<br />

Teil der Heimatgeschichte ist, sei nicht<br />

selbstverständlich, betonte Bezirkstagspräsident<br />

Dr. Olaf Heinrich in seinem<br />

Grußwort. „Nicht weil wir in Niederbayern<br />

rückwärts gewandt wären, sondern<br />

weil uns Niederbayern auszeichnet,<br />

dass wir uns mit unserer Heimat verbunden<br />

fühlen. Das schafft gerade in<br />

der heutigen globalisierten und digitalisierten<br />

Welt Orientierung und Halt“,<br />

so Heinrich.<br />

Von einem „Niederbayern-Paradies“,<br />

das im Museum „g’wachsen is“, sprach<br />

Josef Hirl aus Massing. Er trug das Festgedicht<br />

vom Ponzauner Wigg vor, das<br />

vor 50 Jahren zur Eröffnung entstanden<br />

war und hatte es um aktuelle<br />

Verse ergänzt. Er stimmte dem<br />

Bezirkstagspräsidenten zu mit den<br />

Worten: „Wer seine Wurzeln net ver-<br />

acht’ und sich dazua Gedanken macht,<br />

der find’t aa im Sturm der Zeit an fest’n<br />

Hoit, a Sicherheit.“<br />

Vor 2000 Jahren drückte von Süden das<br />

Römische Imperium als Aggressor über<br />

die Alpen in unsere Heimat. Die Legionen<br />

fanden unter den hier siedelnden<br />

Kelten nicht viel Gegenwehr. Die römische<br />

Kultur verdrängte die keltische<br />

und schuf das kulturelle Fundament<br />

Europas. Heute gibt die Europäische<br />

Union viel Geld dafür aus, die Wurzeln<br />

dieser, die Nationen Europas einigende<br />

Kultur gerade an den nationalen Grenznarben<br />

wieder sichtbar und spürbar zu<br />

machen. Ohne das römische Erbe gäbe<br />

es heute kein Europa – aber auch keine<br />

bayerische Lebensart.<br />

Aus dem festem Halt und der Sicherheit<br />

dieser Wurzeln, die uns in römischer<br />

Kultur und bayerischem Brauchtum<br />

verankern, können wir Energie für<br />

unser Leben schöpfen und hier<br />

Martin Semmler<br />

liegt die<br />

Kraft für<br />

unsere<br />

Zukunft.<br />

da schau her ...<br />

Es zog eine Gruppe kaiserlicher Österreicher in die Neuburg hoch überm<br />

Inn ein, „mähte“ mit ihren Gewehren einige aufmüpfige Bauern nieder<br />

und bat nach einem dreifachen Ehrensalut für den Landrat diesen um die<br />

Schirmherrschaft. Die Bitte trug Bürgermeister Karl Obermeier höchstpersönlich<br />

vor. Über 3000 Opfer forderte die Schlacht von Aidenbach, die<br />

ihren Ursachen und ihrem Sinn nach beim Freilichtspiel dargestellt wird.<br />

Obermeier meinte, „dafür brauch ma an Schirmherrn“. Landrat Franz<br />

Meyer, selbst ausgewiesener Förder des Festspiels, sei eine würdige<br />

Besetzung in der Reihe nach Dr. Edmund Stoiber, Horst Seehofer, Herzog<br />

Max von Bayern, dem Landeshauptmann der Bayerischen Gebirgsschützen<br />

Karl Steininger und Dr. Markus Söder.<br />

Es sei ihm eine besondere Ehre, erwiderte der Landrat und übernahm die<br />

Schirmherrschaft.<br />

Das Spiel hat am 6. Juli Premiere, dann folgen Aufführungen an den<br />

Freitagen und Samstagen, am 12. und 13. Juli, sowie am 19. und 20 Juli.<br />

Mit allen Veranstaltungen ist ein historischer Bauernmarkt gekoppelt.<br />

Informationen gibt es bei der Verwaltungsgemeinschaft Aidenbach, Tel.<br />

+49-8543-9603-33, E-Mail: festspiel@aidenbach.de. JosefΩHeisl sen.<br />

3


INHALT<br />

Aktuelles<br />

Editorial – Wurzelkraft für die Zukunft 3<br />

Da schau her... Bauernkämpfer erobern die Neuburg 3<br />

Therme Geinberg: Erfolgsgeschichte mitgestalten 5<br />

Sabine Beham: Verlorene Zeit? 6<br />

Beste Unterhaltung beim Pockinger Bürgerfest 7<br />

Interview: Römische Tradition bleibt ohne Wirkung 8<br />

Festmusik im Stift Reichersberg: „Gloria in excelsis!“ 15<br />

Kartenverlosung: Europäische Wochen im <strong>Thermenland</strong> 16<br />

Neuer Radweg: Saurüssel-Opening beim Bürgerfest 16<br />

Zahl des Monats: 70 Millionen Gründe für Fluchthilfe 29<br />

Kulturmobil on Tour: „Pure Magie“ & „Unkraut“ 18<br />

FreizeitKompass: Die Events im <strong>Thermenland</strong> 18<br />

Neu: Kultur Open Air in Pocking am Baggersee 25<br />

Musikverein sucht den „Bad-Füssing-Marsch“ 26<br />

Gesundheit & Wellness<br />

Neu: Psychiatrische Ambulanz in Pfarrkirchen 10<br />

Lebensretter: Notfallausweis in Rathäusern erhältlich 10<br />

Vorsorge: Mammo-Mobil kommt nach Pocking 10<br />

Johannesbad: <strong>Thermenland</strong>schaft im Grünen 11<br />

Apotheker: Immer die richtige Reise-Apotheke dabei 12<br />

Kräuterlexikon: Bärwurz gegen Magendrücken 13<br />

Kultur & Freizeit<br />

Innviertelkultur: Römer, Chorherrn und Kunst aus Licht 14<br />

Kulturfestival Bad Füssing: Boogie, Bigband & Belcanto 26<br />

Rat & Tat<br />

Motor-Tipp: Auto-Hochglanz für die Sonnenzeit 27<br />

Service<br />

<strong>Thermenland</strong>-Horoskop 28<br />

Wetterprophet 29<br />

Impressum 29<br />

Notrufnummern 30<br />

Apotheken-Notdienst 30<br />

Von PFARRKIRCHEN bis SCHÄRDING, von ALTHEIM bis ORTENBURG, mit<br />

BAD BIRNBACH, BAD GRIESBACH und BAD FÜSSING sowie Hausverteilung in POCKING<br />

4 www.thermenland-magazin.de


AKTUELLES<br />

5


AKTUELLES<br />

Verlorene Zeit?<br />

Angesichts der unzähligen Möglichkeiten,<br />

die sich uns heute offenbaren, ringen<br />

wir mehr denn je um einen festen<br />

Platz in unserer Gesellschaft, im Beruf<br />

und in der Familie.<br />

Wir buhlen um Erfolg,<br />

Anerkennung und Sinnhaftigkeit.<br />

Wir sehnen uns mehr denn je nach<br />

einem echten Leben, das unseren<br />

Bedürfnissen, Talenten und Vorlieben<br />

gerecht wird, in dem wir uns gewollt,<br />

respektiert und bestätigt fühlen und in<br />

dem unsere wertvolle Zeit genutzt wissen!<br />

Ich sehe mich heute mehr denn je<br />

darin gefordert, meinem Leben echte,<br />

befriedigende Bedeutsamkeit einzuhauchen.<br />

Das Weltbild, das sich mir bereits in<br />

jungen Jahren offenbarte, ging einher<br />

mit dem vorgelebten Entwurf meiner<br />

Eltern und Großeltern, mit deren religiöser<br />

Gesinnung und politischer Ausrichtung.<br />

Diese Lebensweise war für<br />

viele Jahre auch meine Wahrheit und<br />

wurde nicht in Frage gestellt. So lebte<br />

ich zwar immer mit einer gewissen<br />

Angst im Nacken, aber dennoch stimmig<br />

in einer Gemeinschaft.<br />

Der Glaube spielte eine dominante Rolle<br />

in unserer Familie, zumal der damalige<br />

Weihbischof und spätere Bischof<br />

des Bistums Passau, Franz Xaver Eder,<br />

ein Vetter meines Vaters war. Politik<br />

und Partei waren eine feste Größenordnung<br />

und die Ausrichtung dazu ein<br />

Selbstverständnis. Man folgte traditionell<br />

und gehorsam.<br />

Wenn ich es mir genau überlege, waren<br />

die Ehrfurcht vor meinen Eltern und<br />

die Angst, ihren Vorstellungen nicht<br />

gerecht zu werden, die wesentlichen<br />

Antreiber für viele meiner Lebensentscheidungen.<br />

So begannen bereits sehr früh intensive<br />

und zum Teil verzichtbare Lebensabschnitte<br />

und Lernprozesse. Ich habe<br />

viele wertvolle Jahre meines Lebens<br />

damit verschwendet, mich ständig mit<br />

anderen zu vergleichen. Ich suchte<br />

nach Helden, die es nicht gab, und<br />

glaubte an die Illusion, durch mein<br />

Pflichtbewusstsein, meinen Fleiß und<br />

meinen Ehrgeiz, ständig über meine<br />

Möglichkeiten hinauszugehen, irgendwann<br />

einen unverzichtbaren Platz in<br />

einer Gemeinschaft einzunehmen.<br />

Aber da ist sich leider mittlerweile<br />

jeder selbst der Nächste.<br />

Es gibt keinen Bonus und keinen<br />

Vorschuss den man für sich einfordern<br />

kann – das muss einem<br />

zu jeder Zeit bewusst sein, wenn<br />

man seine Zeit und Energie in das<br />

Leben und die Befriedigung der<br />

Bedürfnisse anderer steckt.<br />

Vielleicht lässt es sich damit erklären,<br />

dass der rasante gesellschaftliche und<br />

wirtschaftliche Wandel einen enormen<br />

Druck in und um uns aufbaut, die richtigen<br />

Entscheidungen zu treffen und<br />

dazu noch aus einer Vielzahl von Angeboten<br />

und Möglichkeiten stets das<br />

Beste für sich rauszuholen.<br />

Der kurzfristig stimmungsaufhellende<br />

Effekt weicht aber in den<br />

meisten Fällen der ernüchternden<br />

Tatsache, dass weder grenzenloser<br />

Konsum noch stetig wachsender<br />

Besitz zur dauerhaften<br />

Befriedigung, geschweige denn<br />

zur chronischen Beglückung<br />

führen.<br />

Wir alle sind soziale Wesen und abhängig<br />

von dem Gefühl der Verbundenheit<br />

und Zugehörigkeit, und doch verhalten<br />

wir uns manchmal wie die Tiere, wenn<br />

es darum geht, Sicherheiten zu sammeln<br />

und Garantien einzufordern!<br />

Oft finden sich Menschen erst durch<br />

Lebenskrisen wieder, durch schlimme<br />

Erkrankungen oder furchtbare<br />

Schicksalsschläge. Das ist unglaublich<br />

schmerzhaft, aber auch eine Chance,<br />

wieder sensibler, durchlässiger und<br />

berührbarer zu werden.<br />

Man kann Lebenslücken starr aussitzen,<br />

oder mit Bedeutung füllen.<br />

Man kann auf ein Gefühl oder gute<br />

Worte warten, oder mit dem eigenen<br />

Tun und Handeln die Geschichte verändern.<br />

Man kann sich immer wieder laut die<br />

Frage stellen: „Wo will ich noch hin,<br />

mit wem – und was möchte ich dabei<br />

erreichen?“<br />

Wir alle sind die Gestalter unseres<br />

Lebens. Das ist unbestritten die<br />

größte Freiheit, die wir besitzen!<br />

Erich Fromm sagte einmal: „Der<br />

authentische Mensch ist ein homo<br />

faber, ein Lebewesen, das etwas fabriziert.<br />

Er muss sich selbst erzeugen und<br />

der Urheber seiner Geschichte sein.“<br />

Die Frage eines echten, sinnerfüllten<br />

Lebens stellt sich dann nicht mehr,<br />

wenn man einen Gedanken an den Tod<br />

riskiert.<br />

Somit ist jede Minute der verbleibenden<br />

Zeit ein Geschenk …<br />

...egal wie sie gelebt wird.<br />

Sabine Beham<br />

Graphik: pepetto / tostadora.de<br />

6 www.thermenland-magazin.de


AKTUELLES<br />

Fünf Bühnen – Drei Tage – Ein Ziel:<br />

Beste Unterhaltung beim Pockinger Bürgerfest!<br />

Beste Stimmung und Verpflegung sind<br />

auch in diesem Jahr wieder bei den<br />

bewährten Veranstaltern des Pockinger<br />

Bürgerfestes garantiert!<br />

Traditionell beginnt Pockings alljährlich<br />

größte Festveranstaltung am Freitag,<br />

19. Juli, um 17.30 Uhr mit einem<br />

Standkonzert der Stadtkapelle Pocking<br />

auf dem Stadtplatz. Anschließend zieht<br />

der Festzug in den Stadtpark, wo Bürgermeister<br />

Franz Krah das Bürgerfest<br />

offiziell eröffnet. Am Abend unterhält<br />

dann die „Stadtkapelle Pocking“ die<br />

Besucher in Pockings „grüner Lunge“.<br />

Neu: Sportwagentreffen<br />

Eine Neuigkeit gibt es am Samstag, 20.<br />

Juli, von 9 Uhr bis 15 Uhr: An der Traberwiese<br />

im Stadtpark findet ein Sportwagen-<br />

und Youngtimer-Fahrzeugtreff<br />

statt. Nicht nur für Motorsportinteressierte<br />

gibt es dort sicher interessante<br />

Fahrzeuge zu sehen. In den Nachmittag<br />

wird traditionell mit den Auftritten<br />

der Vereine und Gruppierungen im<br />

Stadtpark gestartet, die Alleinunterhalter<br />

„Steyrer Michael“ umrahmt. Ein<br />

Novum: den Startpunkt setzt ein Luftballon-Wettbewerb<br />

an der Bühne.<br />

Wichtige Nachricht für die Kinder:<br />

Nach einem Jahr Pause hat die beliebte<br />

Kindereisenbahn wieder eine Haltestelle<br />

an der Spielwiese eingerichtet.<br />

Abends heizt dann die heimische Band<br />

„Top Secret“ dem Publikum ein.<br />

Radln um den Saurüssel-Preis<br />

Der Sonntag startet um 9 Uhr mit dem<br />

Bulldog-Oldtimer-Treffen, das diesmal<br />

an der Traberwiese im Stadtpark<br />

durchgeführt wird. Freunde der liebevoll<br />

aufbereiteten historischen Arbeitsgeräte<br />

kommen hier sicher wieder auf<br />

ihre Kosten. Um 10 Uhr findet im Stadtpark<br />

der ökumenische Bürgerfest-Gottesdienst<br />

statt. Ab 11 Uhr ist dann<br />

Frühschoppen mit den „Strouh-Huat-<br />

Buam“ angesagt. Alljährlich eine<br />

besondere Atmosphäre schafft das Bürgerfest-Trabrennen,<br />

das am Sonntag ab<br />

13.30 Uhr im Stadtpark durchgeführt<br />

wird. Anschließend unterhält das Duo<br />

„M & M“. Dann wartet eine Besonderheit<br />

für die sportlichen Bürgerfestgäste:<br />

der ILE-Saurüssel-Radweg wird eröffnet.<br />

Pocking und neun benachbarte<br />

Märkte und Gemeinden entschlossen<br />

sich, einen neuen Radweg durch die<br />

idyllische Landschaft zu beschildern.<br />

Teilnehmer an der Eröffnungsfahrt<br />

können bei ihrer Rückkehr gegen 17<br />

Uhr an einer Preisverleihung teilnehmen.<br />

Um 18 Uhr spielen dann „Die<br />

Schmalzler“ auf, bevor um 22.30 Uhr<br />

ein großes Feuerwerk im Stadtpark den<br />

Schlusspunkt des Bürgerfestes für den<br />

dortigen Bereich setzt.<br />

Musik für jeden Geschmack<br />

Brigitte Lorenz lädt wieder an die traditionelle<br />

Bühne im Kolpingweg ein. Dort<br />

ist freitags ab 20 Uhr, samstags ab 18.30<br />

Uhr und sonntags ab 19 Uhr für musikalische<br />

Unterhaltung und Bewirtung<br />

gesorgt.<br />

Auf dem Rathausplatz versorgt X-Caterer<br />

Michael Liebl mit seinem Team die<br />

Gäste. Dem Motto „Schlemmereck am<br />

Rathauseck“ entsprechend bietet er<br />

Spezialitäten aus sieben Ländern an.<br />

Zudem wird Freitag und Samstag ab<br />

19.30 Uhr und Sonntag ab 19 Uhr<br />

rockige Unterhaltungsmusik geboten.<br />

Peter Schwibach und Barbara Weber<br />

von der „IO caffè + bar“ haben den<br />

Bereich rund um ihre Gaststätte am<br />

Viehhallenweg fest im Griff. Freitag und<br />

Samstag ab 20 Uhr sowie Sonntag ab<br />

16 Uhr werden hier höchste Ansprüche<br />

für Freunde des Rock`n´Roll und der<br />

Country-Musik erfüllt. Die Besonderheit:<br />

Auch eine Tanzfläche ist an dieser<br />

Bühne vorhanden!<br />

Die Klosterbäckerei Karlstetter zieht<br />

heuer mit ihrer DJ-Bühne um! Neues<br />

Areal ist der Kirchplatz. Freitag ab 20<br />

Uhr, Samstag ab 20.30 Uhr und Sonntag<br />

ab 18 Uhr begeistern hier DJs beim<br />

„Festival am Bürgerfest“!<br />

Das Besondere beim Fest „von Bürgern<br />

für Bürger“: Eintritt und Parken sind<br />

frei!<br />

Christian Hanusch<br />

Pockinger<br />

Bürgerfest<br />

Bürgerfest<br />

19. - 21. Juli<br />

www.pocking.de<br />

· Fünf Bühnen im Stadtzentrum<br />

·Bewirtung durch Pockinger<br />

Vereine und Unternehmer<br />

·Eintritt und Parken frei!<br />

..<br />

"-$ !’ *)<br />

&+, #(("%<br />

Gefördert von der<br />

7


AKTUELLES<br />

Interview mit Pockings Bürgermeister Franz Krah<br />

„Ein römisches Bad wäre sic<br />

Vor inzwischen 12 Jahren wurde die<br />

„Drehscheibe Pocking“ eröffnet. Sie<br />

dokumentiert in anschaulicher Weise<br />

die Tradition der Stadt als Ort des Handels<br />

und Gewerbes bis in die Römerzeit<br />

zurück. Die archäologischen Befunde<br />

ließen auf eine Lage an einer Kreuzung<br />

zweier antiker Straßen entlang des<br />

Inns und vom jenseits des Inns gelegenen<br />

Noricum in Richtung Donautal<br />

schließen. Auf dieses 2000 Jahre alte<br />

Erbe Pockings, das sich auch heute<br />

noch als wesentliche Handels-, Gewerbe-<br />

und Dienstleistungsstadt für das<br />

Untere Rott- und Inntal definiert, soll<br />

nun „ein Aussichtsturm mit Panoramablick<br />

in das Rottal und Inntal (…) die<br />

römische Geschichte am unteren Inn<br />

visualisieren und architektonisch einem<br />

Wehrturm, wie er am Limes<br />

bestanden hat, nachempfunden werden“<br />

–so die Beschreibung des Pockinger<br />

Teils im Projekt „Inwertsetzung der<br />

römischen Kulturstätten in Ostbayern<br />

und Oberösterreich“. Dieses Projekt<br />

wird von der Europäischen Union mit<br />

Interreg-Mitteln der Euregio großzügig<br />

bezuschusst. Das Ziel: Die Grenze an<br />

Donau, Inn und Salzach möge aus den<br />

Köpfen der Menschen verschwinden<br />

und dem Einigenden Platz machen.<br />

Das <strong>Thermenland</strong> Magazin hat das<br />

aktuelle Projekt zum Anlass genommen<br />

und Bürgermeister Franz Krah<br />

über Pocking und die Chancen der<br />

Stadt in Europa befragt.<br />

<strong>Thermenland</strong>-Magazin: Herr Bürgermeister,<br />

die Europäische Union zahlt<br />

viel Geld für Projekte wie den römischen<br />

Aussichtsturm, die auf das<br />

gemeinsame kulturelle Erbe dies- und<br />

jenseits des Inns hinweisen. Warum<br />

hat die Stadt dann ausgerechnet einen<br />

Limesturm gewählt und nicht z.B. ein<br />

römisches Bad im peb, wie es typisch<br />

war in den römischen Landhäusern?<br />

Bürgermeister Franz Krah: Ein römisches<br />

Bad wäre sicher auch eine schöne<br />

Sache. Da reden wir dann aber von<br />

ganz anderen finanziellen Dimensionen.<br />

„Das werden Sie nie so hinbringen,<br />

dass es allen gefällt“<br />

In der Pockinger Bürgerschaft hat sich<br />

bereits während des Aufstellens erheblicher<br />

Unmut breitgemacht über den<br />

Aufstellungsort und die gebotene Aussicht.<br />

Wäre nicht ein<br />

Standort oberhalb der<br />

Innebene sinnvoller<br />

gewesen?<br />

Krah: Die Anregung<br />

einen Aussichtsturm<br />

zu bauen, kam in<br />

einer Bürgerversammlung<br />

in Schönburg.<br />

Ursprünglich war<br />

daher ein Standort in<br />

der Nähe von Schönburg<br />

angedacht. Es<br />

wurde aber kein<br />

Standort gefunden,<br />

der allen Interessen<br />

(z.B. Schutz der Privatsphäre)<br />

gerecht geworden<br />

wäre. Jetzt<br />

steht der Turm direkt<br />

am Radweg nach Bad<br />

Füssing. Dort bietet sich durchaus auch<br />

eine interessante Aussicht. Ich bin mir<br />

sicher, dass der Aussichtspunkt den<br />

einen oder anderen Kurgast aus Bad<br />

Füssing veranlasst, mal nach Pocking zu<br />

radeln und sich vielleicht in der Stadt<br />

auch noch ein wenig umzusehen.<br />

Mal ehrlich: Wie ein römischer Limesturm<br />

sieht dieses Stahlgerüst nun nicht<br />

gerade aus. Ändert sich da optisch noch<br />

was?<br />

Krah: Nur die Standsäulen und die<br />

Treppen sind aus Stahl. Man hätte den<br />

Turm auch ganz aus Holz machen können.<br />

Das wäre aber nicht so langlebig.<br />

Manchen gefällt gerade die Stahlkonstruktion.<br />

Das werden Sie nie so hinbringen,<br />

dass es allen gefällt.<br />

„Auch Infotafeln zur Geschichte<br />

wurden aus EU-Mitteln gefördert“<br />

Neben den Interreg-Geldern für den<br />

Turm sind auch schon EU-Mittel aus<br />

dem Programm Leader in den Bewegungspark<br />

am Schlupfinger Weiher<br />

geflossen. Wo stecken denn in Pocking<br />

noch EU-Gelder drin oder wo sind welche<br />

künftig mit eingeplant?<br />

Die verkehrsstrategisch wichtige Lage Pockings lasse sich durch<br />

Erkenntnisse des Archäologen Walter Wandling (rechts) auch historisch<br />

begründen erklärte Bürgermeister Franz Krah (links) 2016 bei der<br />

Eröffnung der historischen Dauerausstellung im Rathausfoyer, hier<br />

mit Altbürgermeister Josef Jakob und Georg Thuringer, der das Modell<br />

der Keltenschanze gestaltet hat.<br />

Foto: Semmler<br />

Krah: Auch im Schmetterlingsradweg,<br />

zwischen Zell und Leithen, und im<br />

österreichisch-bayerischen Römerradweg,<br />

der durch Pocking führt, stecken<br />

EU-Gelder. Erhebliche EU-Fördermittel<br />

haben wir für die Renaturierungsmaßnahmen<br />

am Kiesabbaugebiet Schlupfing<br />

sowie am Naturfreibad an der Füssinger<br />

Straße erhalten. Weitere Projekte<br />

sind aktuell nicht in Planung.<br />

Eine wichtige Radwegeverbindung ist<br />

der Römerradweg, der von Passau über<br />

Pocking und Ering nach Altheim und<br />

dann im weiten Bogen zurück zur<br />

Donau führt. Auf Innviertler Seite wurden<br />

die Interreg-Gelder des Projekts<br />

genutzt, um die Stationen des Radwegs<br />

mit Informationen über die römische<br />

Geschichte in der Region aufzuwerten.<br />

Warum war das für die Stadt Pocking<br />

kein Thema?<br />

Krah: Das war für die Stadt Pocking ein<br />

Thema. Die Infotafeln im Rahmen des<br />

Römerradweges stehen im Stadtpark in<br />

der Nähe der Mooreiche. Auch mit dem<br />

Turm wurden Infotafeln zur römischen<br />

Geschichte in der Region aus EU-Mitteln<br />

gefördert. Vier Infotafeln werden<br />

im Turm selbst angebracht. Weitere stehen<br />

an der Mittelschule und an der<br />

Bajuwarenstraße. Ich verweise insoweit<br />

auch auf die kostenlose Infokarte/-App<br />

„Römerspuren“ des Interreg-Programmes<br />

Österreich-Bayern, auf der sich<br />

alle Stationsorte des Römerradweges,<br />

darunter natürlich auch Pocking, präsentieren.<br />

„Die Stadt kann nur mittelbar<br />

von den Autobahnen profitieren“<br />

Bleiben wir bei der antiken Straßenkreuzung,<br />

die Pocking in römischer Zeit<br />

prägte. Schön langsam rückt die A94<br />

immer näher an das Stadtgebiet heran.<br />

Wenn die Trasse schließlich bei Mittich<br />

8 www.thermenland-magazin.de


über römische Tradition und die Zukunft in Europa<br />

her auch eine schöne Sache“<br />

AKTUELLES<br />

Drehscheibe Pocking im Altertum: Römische Straßensiedlung nördlich<br />

der Alpen, 2./3. Jh. n. Chr. (Rekonstruktion Flügel/Wandling/Quest)<br />

auf die A3 trifft, liegt Pocking wieder<br />

am Schnittpunkt zweier europäischer<br />

Verkehrsadern von Nord- nach Südund<br />

von Ost- nach Westeuropa. Was<br />

bedeutet das für die Stadt Pocking?<br />

Krah: Die Lage an der Kreuzung zweier<br />

Autobahnen bringt Chancen, birgt aber<br />

auch Risiken. Die Nachfrage nach großflächigem<br />

Gewerbegrund wird sicher<br />

steigen. In der Mehrzahl handelt es sich<br />

dabei um Logistiker, die die zentrale<br />

Verkehrslage ausnutzen wollen, aber<br />

wenig Arbeitsplätze bieten. Ob man<br />

dafür seine Landschaft versiegeln will,<br />

muss man sich gut überlegen. Dass der<br />

Großraum München eine Autostunde<br />

heranrückt, macht es für viele attraktiv<br />

in München einzukaufen usw. Ich glaube<br />

aber, dass das Bäderdreieck insgesamt<br />

–man kann hier nicht Pocking<br />

alleine betrachten – durch die neue<br />

Verkehrsverbindung profitieren wird,<br />

wenn es sich attraktiv präsentiert. Da<br />

sind nicht nur die Kommunen mit den<br />

Bädern gefragt.<br />

Was tut die Stadt, um von der wiedererlangten<br />

verkehrsstrategischen Situation<br />

zu profitieren?<br />

Krah: Die Chance, die sich insoweit für<br />

das Bäderdreieck bietet, liegt meines<br />

Erachtens in erster Linie in einer Belebung<br />

des Tourismus. Es rückt ja auch<br />

das Bäderdreieck eine Autostunde an<br />

München heran, was vor allem für Kurzurlauber<br />

interessant sein wird. Pocking<br />

kann und wird hiervon, wie schon in den<br />

letzten fünfzig Jahren, mittelbar profitieren.<br />

Unser Ziel muss es sein, die Stadt<br />

für die sicherlich steigende Touristenzahl<br />

attraktiv zu machen.<br />

„Pocking wird<br />

Dienstleistungen<br />

und Handel weiter<br />

ausbauen“<br />

Wie sieht Ihre Vision<br />

für Pocking als Stadt<br />

in der Mitte Europas<br />

in 25 Jahren aus?<br />

Krah: Die Mitte Europas<br />

ist etwas hoch<br />

gegriffen. Pocking, bzw.<br />

das Mittelzentrum<br />

Pocking / Ruhstorf,<br />

wird seine zentrale<br />

Funktion im Bäderdreieck<br />

noch weiter<br />

ausbauen, z.B. im Hinblick<br />

auf Handel und Dienstleistungen,<br />

insbesondere Ärzte, aber auch Schulen<br />

und Freizeiteinrichtungen. Pocking wird<br />

aber auch in 25 Jahren keine kreisfreie<br />

Stadt sein, vielleicht die größte Stadt im<br />

Landkreis, im Rottal sind wir es ja schon.<br />

Wo kann oder muss Pocking Mittel der<br />

Europäischen Union noch mehr nutzen,<br />

um das zu erreichen?<br />

Krah: Die Stadt Pocking ist insoweit<br />

recht gut vernetzt. Sie ist Mitglied der<br />

Euregio, wo ich sie im Hauptausschuss<br />

sowie im Lenkungsausschuss des<br />

Kleinprojektefonds vertrete. Außerdem<br />

sind wir Mitglied im Deutschen und<br />

Bayerischen Städtetag. Auf regionaler<br />

Ebene haben wir mit neun weiteren<br />

Gemeinden die „ILE an Rott und Inn“<br />

gegründet.<br />

„Die historische Tradition der<br />

Stadt hat keine Auswirkung auf ihre<br />

Zukunft“<br />

Welche Rolle spielt dabei für Sie die historische<br />

Tradition der Stadt?<br />

Krah: Kelten, Römer und Bajuwaren<br />

haben hier gesiedelt. Dann kam für<br />

lange Zeit nicht mehr viel. Hartkirchen<br />

hingegen, das bereits 1235 Marktrechte<br />

erhielt, war im Mittelalter viel bedeutender<br />

als Pocking. Wenn man insoweit<br />

von einer „historischen Tradition“ sprechen<br />

will, glaube ich nicht, dass diese<br />

besondere Auswirkungen auf die Stellung<br />

der Stadt in der Europäischen Union<br />

oder in Bund und Land hat.<br />

Zum Schluss noch eine Frage, die mir<br />

einfach nicht aus dem Kopf geht:<br />

Warum hat man für die Gäste Pockings<br />

und der Region nicht einfach eine römische<br />

Taverne als kulturellen Treffpunkt<br />

errichtet, in der es auch antike römische<br />

Küche zu Cervisia & Vino gibt? Soll<br />

ja recht lecker sein ...<br />

Krah: Es ist nicht Aufgabe einer Stadt<br />

Gaststätten zu betreiben. Allenfalls vermieten<br />

wir die Räumlichkeiten hierzu.<br />

Die Idee, eine römische Taverne zu<br />

betreiben, müssen Sie einem privaten<br />

Investor schmackhaft machen. Oder<br />

Sie als Gourmet, Herr Semmler, könnten<br />

auch selbst aktiv werden. Zur Eröffnung<br />

bringe ich einen Werbegutschein<br />

mit … ;-)<br />

Martin Semmler<br />

Bürgermeister Franz Krah erinnerte sich einmal an seinen Lehrer, der in seiner Jugend schon immer<br />

betont hatte: „Pocking ist ein Bundesstraßen-Knotenpunkt, Pocking ist ein Eisenbahn-Knotenpunkt<br />

und bald auch ein Autobahn-Knotenpunkt.“ Welche Chancen die Stadt daraus nützt, bleibt auch nach<br />

dem Interview offen.<br />

(ABDSB/Semmler)<br />

9


GESUNDHEIT & WELLNESS<br />

Bezirk Niederbayern eröffnet Ambulanz für psychische Gesundheit in Pfarrkirchen<br />

„Ein Feier-Tag für die gesamte Region“<br />

Die Zahl der Krankschreibungen wegen<br />

seelischer Krisen steigt. Psychische<br />

Krankheiten sind inzwischen die häufigste<br />

Ursache für krankheitsbedingte<br />

Frühverrentungen. Darum fördert der<br />

Staat auch möglichst wohnortnahe<br />

Behandlungsmöglichkeiten von zum<br />

Beispiel Burnput, Depression, Demenz,<br />

Autismus, ADHS, aber auch bei Intelligenz-,<br />

Lese-Rechtschreib-Störung oder<br />

Dyskalkulie und bei psychischen Erkrankungen<br />

in Schwangerschaft und<br />

Stillzeit – um nur einige wenige Beispiele<br />

zu nennen.<br />

Multi-professionelle Betreuung<br />

Entsprechend richtet der Bezirk Niederbayern<br />

derzeit regional „Ambulanzen<br />

für psychische Gesundheit“ ein. Nun<br />

wurde nach Mainkofen, Passau und<br />

Grafenau eine weitere Ambulanz in<br />

Pfarrkirchen eröffnet. Damit steht auch<br />

den Patienten im <strong>Thermenland</strong> ein<br />

komplexes psychiatrisches und psychotherapeutisches<br />

Behandlungsangebot<br />

zur Verfügung sowie ein multiprofessionelles<br />

Team aus Fachärzten für<br />

Psychiatrie und Psychotherapie, psychologische<br />

Psychotherapeuten, Fachpflegekräften<br />

für Psychiatrie, Sozialpädagogen<br />

und medizinische Fachangestellte.<br />

Die Einrichtung wird als Außenstelle<br />

des Bezirksklinikums Mainkofen<br />

geführt und befindet sich im Krankenhaus<br />

Pfarrkirchen.<br />

Angebot näher an den Bedarf gerückt<br />

Da mit diesem wohnortnahen Angebot<br />

die Versorgung betroffener Patienten<br />

erheblich verbessert werde, sprach<br />

Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich<br />

bei der Eröffnungsfeier von einem „Feiertag“<br />

für die gesamte Region. Die<br />

Erfahrung zeige, dass sich hier nun<br />

auch Patienten behandeln ließen, die<br />

zuvor die langen Wege gescheut hatten.<br />

Dem stimmte auch Landrat Michael<br />

Fahmüller zu, der betonte, dass gerade<br />

bei psychischen Erkrankungen nicht<br />

nur die Patienten selbst, sondern das<br />

Vor dem Eingang zur neuen Ambulanz für psychische<br />

Gesundheit (v. l.): Franziska Wenzl, stv. Bürgermeisterin<br />

von Pfarrkirchen, Landrat Michael<br />

Fahmüller, Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich,<br />

Bezirkstagsvizepräsident Dr. Thomas Pröckl, die Leiterin<br />

der Ambulanz, Dr. Cathy Czako, sowie der ärztliche<br />

Direktor des Bezirksklinikums Mainkofen, Prof.<br />

Wolfgang Schreiber. Foto: Lang/Bezirk Niederbayern<br />

gesamte familiäre Umfeld leidet. Schon<br />

jetzt ist wegen der hohen Nachfrage<br />

geplant, die Sprechzeiten ab Herbst<br />

von drei auf fünf Tage pro Woche auszuweiten.<br />

ml/sam<br />

Notfallausweis in den Rathäusern<br />

Dieser kleine Ausweis kann Leben retten<br />

Welche Blutgruppe<br />

liegt vor,<br />

müssen Allergien<br />

beachtet<br />

werden, gibt es<br />

Unverträglichkeiten<br />

und sind<br />

bestimmte Medikamente lebensnotwendig?<br />

Diese und weitere wichtige<br />

Daten für Ersthelfer und Notarzt können<br />

in einen erstmalig vom Landratsamt<br />

Passau herausgegebenen Notfall-<br />

Ausweis eingetragen werden. Im<br />

Scheckkarten-Format und überall zu<br />

verstauen kann der Ausweis damit zum<br />

lebensrettenden Begleiter werden.<br />

Die Fachstelle Senioren mit Leiterin<br />

Daniela Schalinski und ihrem Kollegen<br />

Ludwig Knötig hat den Ausweis nach<br />

internationalen Standards entwickelt<br />

und in einer Erstauflage von 10.000<br />

Stück an alle Rathäuser und Landratsamts-Dienststellen<br />

verteilt.<br />

Sinnvoll ist der Notfallausweis für alle<br />

Personen, die im Notfall wichtige Informationen<br />

für Ersthelfer und Arzt weitergeben<br />

wollen. Der Ausweis ist zweisprachig<br />

(deutsch/englisch) und damit auch<br />

ein wertvoller Begleiter im Urlaub bzw.<br />

für ausländische Landkreisbewohner.<br />

Zu beziehen ist der Ausweis auch direkt<br />

über die Fachstelle Senioren,<br />

E-Mail:<br />

daniela.schalinski@landkreis-passau.de,<br />

Telefon 0851/397-318.<br />

Untersuchungen zur Brustkrebs-Früherkennung<br />

Mammo-Mobil kommt nach Pocking<br />

Brustkrebs-Früherkennung ohne lange<br />

Anfahrtswege – das ist die Idee des<br />

Mammo-Mobils. Das Mammo-Mobil ist<br />

auf dem Parkplatz hinter dem Rathaus<br />

aufgebaut. Zu den Untersuchungen<br />

werden Frauen im Alter zwischen 50<br />

und 69 Jahren alle zwei Jahre bundesweit<br />

eingeladen. „Dass Früherkennungsprogramme<br />

wichtig sind, wissen<br />

die meisten Frauen. Es gibt ihnen ein<br />

Gefühl der Sicherheit, daran teilzunehmen“,<br />

berichtet Dr. Margarete Murauer<br />

von der Praxis „Die Radiologen“ Deggendorf.<br />

Die Fachärztin für Radiologie<br />

ist zusammen mit ihrer Kollegin MUDr.<br />

Andrea Simkova von Radio-Log in Passau<br />

für die Umsetzung des Mammographie-Screenings<br />

in Niederbayern<br />

zuständig. Beide raten dazu, sich vorab<br />

zu informieren. Eine Möglichkeit ist die<br />

Website www.mammo-programm.de.<br />

Unter dem Menüpunkt „Frauenportal“<br />

gibt es dort eine Fülle verständlich aufbereiteter<br />

Texte, Grafiken und Videosequenzen<br />

zu Fragen rund um die Brustkrebs-Früherkennung.<br />

„Unsere Zahlen<br />

belegen, dass die Untersuchungen<br />

effektiv sind und dass wir besonders<br />

viele kleine Karzinome erkennen, die<br />

man beim Tasten noch gar nicht fühlen<br />

kann“, unterstreicht Dr. Murnauer.<br />

Passt der Terminvorschlag nicht, der<br />

den eingeladenen Frauen per Post offeriert<br />

wird, können sie ganz einfach telefonisch<br />

einen anderen vereinbaren. Die<br />

Termine der beiden mobilen Einheiten,<br />

die in Niederbayern unterwegs sind,<br />

werden unter der Rufnummer<br />

089 5709340200 koordiniert.<br />

10 www.thermenland-magazin.de


Auf mehreren Ebenen der Johannesbad<br />

Therme findet sich drinnen wie draußen<br />

für jeden Wellness- und Badetyp eine<br />

unvergleichliche Vielfalt. Da ist für jeden<br />

das Richtige dabei: Die Johannesbad Saunawelt<br />

mit den verschiedenen Saunen<br />

und Panoramacafé, die Johannesbad<br />

Thermenwelt mit den vielen Innen- und<br />

Außenbecken – die übrigens zu den<br />

größten Thermen weltweit zählt und die<br />

zahlreichen Ruhezonen, wohltuendes<br />

Medical Wellness von Thera-Fit bis zur<br />

gesunden Pflege, vom Friseur bis zur Kosmetik,<br />

von der Saunabar bis zum Thermenrestaurant,<br />

vom Wiener Café bis<br />

zum Jovendi-Shop.<br />

Licht & Schatten im Ruhepark<br />

Besonders jetzt im Sommer ist die parkähnlich<br />

angelegte Grünfläche mit weitläufigen<br />

Wiesen rund um die Heilwasseraußenbecken<br />

beliebter Platz zum Ausruhen.<br />

Zwischen dem alten Baumbestand<br />

gibt es ganz nach Badetyp schattige<br />

und sonnige Bereiche. Bequeme Liegen<br />

finden sich auf dem ganzen Freigelände<br />

und stehen Badegästen in der<br />

Johannesbad Thermenwelt zur Verfügung.<br />

eB<br />

GESUNDHEIT & WELLNESS<br />

Sommerliche Badevielfalt im Grünen:<br />

DIE JOHANNESBAD THERMEN- & SAUNAWELT<br />

Ambulant betreute<br />

Wohngemeinschaft in Pocking<br />

Hartkirchner Str. 24a · 94060 Pocking ·Termine unter: T 0151.54008908<br />

Die innWG liegt inmitten des Rottaler Bäderdreiecks<br />

und unweit Europas größter <strong>Thermenland</strong>schaft<br />

in Bad Füssing. Als ambulant betreute Wohnge-<br />

meinschaft bietet sie älteren und hilfsbedürftigen<br />

Menschen eine alternative Wohnform, die ein mög-<br />

lichst selbstbestimmtes Leben in der Häuslichkeit<br />

erlaubt. Maximal zwölf Bewohner leben in einem<br />

gemeinsamen Haushalt zusammen und werden von<br />

Betreuungskräften stundenweise oder auf Wunsch<br />

auch ganztags unterstützt.<br />

Prolivo GmbH<br />

Indlinger Str. 45 · 94060 Pocking<br />

Tel. 08531.9146937 · Fax 08531.9146939<br />

E-Mail: info@prolivo-pocking.de<br />

www.prolivo.de<br />

Thermenwelt im Grünen: Das Johannesbad<br />

Prolivo: selbstbestimmt Leben<br />

•AmbulanterPflegedienst<br />

Individuelle Unterstützung<br />

im eigenen Zuhause<br />

• 24 Stunden Pflege<br />

Rund-um-die-Uhr-Betreuung<br />

in den eigenen vier Wänden<br />

Dieses Projekt wird aus Mitteln des<br />

Bayrischen Staatsministeriums für<br />

Gesundheit und Pflege gefördert.<br />

11


GESUNDEIT & WELLNESS<br />

Marienapotheker Gerald Kunz empfiehlt als Reisebegleiter:<br />

Immer eine passende Apotheke im Gepäck<br />

Wenn einer eine Reise tut, dann kann<br />

er was erzählen. Aber auf manche<br />

Erlebnisse während einer Reise kann<br />

man getrost verzichten. Mit einer guten<br />

Reisevorbereitung lässt sich manchen<br />

unerfreulichen Erlebnissen gezielt vorbeugen.<br />

Treten während einer Reise<br />

gesundheitliche Beschwerden auf, sind<br />

die richtigen Medikamente oft „Gold<br />

wert“. Insbesondere, wenn keine Apotheke<br />

in der Nähe ist, oder Sie sich im<br />

Ausland befinden, wo Sprachbarrieren<br />

und mangelnde Produktkenntnis den<br />

Einkauf erschweren. Ganz besonders<br />

gilt dies auch beim Reisen mit Kindern.<br />

Badeurlaub oder Rucksack-Tour?<br />

Eine typische Reiseapotheke enthält<br />

vor allem rezeptfreie Medikamente, um<br />

leichtere Wehwehchen zu verarzten.<br />

Aber was genau kommt hinein? Das<br />

lässt sich pauschal nicht sagen, sondern<br />

hängt von den individuellen<br />

Bedingungen ab: vom Gesundheitszustand<br />

und bekannten Empfindlichkeiten<br />

– etwa für Reisekrankheit, Sodbrennen<br />

oder Allergien –, vom Ziel und den<br />

geplanten Aktivitäten. Für einen Badeurlaub<br />

im First-Class-Hotel sind<br />

andere Medikamente sinnvoll als für<br />

eine Rucksack-Tour durch Tibet. Niemand<br />

will Unmengen von Medikamenten<br />

mitschleppen – aber jeder im Ernstfall<br />

das passende dabeihaben.<br />

Falls Sie Vorerkrankungen aufweisen -<br />

z.B. Diabetes - ist es wichtig die benötigten<br />

Medikamente in ausreichender<br />

Menge mitzuführen. Außerdem sollten<br />

Sie sich die Notwendigkeit mancher<br />

Medikamente vom Hausarzt bescheinigen<br />

lassen. Sie vermeiden damit mögliche<br />

Schwierigkeiten bei der Zollabfertigung<br />

oder der Kontrolle Ihres Gepäcks.<br />

Medikamente immer griffbereit<br />

Medikamente sollten Sie bei Flügen ins<br />

Handgepäck packen und generell möglichst<br />

unter 25 Grad Celsius lagern: Bei<br />

Autofahrten unter dem Beifahrersitz,<br />

im Hotelzimmer zum Beispiel im Kühlschrank.<br />

Reisende mit chronischen<br />

Erkrankungen können sich auch, am<br />

besten vor der Reise, Adressen von<br />

deutschsprachigen Ärzten in Ihrem<br />

Reisegebiet heraussuchen.<br />

Noch ein Argument für die Reiseapotheke:<br />

manchmal lässt im Ausland<br />

auch die Qualität der Medikamente zu<br />

Die Reiseapotheke sollte rechtzeitig vor Urlaubsbeginn an das Reiseziel angepasst werden.<br />

Foto: AKWL/Sokolowski<br />

wünschen übrig. Vielerorts, vor allem in<br />

Asien und Afrika, gibt es zum Beispiel<br />

erhebliche Probleme mit Fälschungen.<br />

Hier also eine Checkliste für eine möglichst<br />

vollständige Reiseapotheke:<br />

• Chronische Erkrankungen:<br />

Alle Medikamente, die Sie zu Hause<br />

auch einnehmen<br />

• Durchfall:<br />

z.B. Loperamid, Elektrolytpulver<br />

Etwa jeder fünfte Urlauber leidet unter<br />

Durchfallerkrankungen. Wichtig ist es<br />

dann, ausreichend zu trinken, mindestens<br />

zwei Liter pro Tag. Elektrolyt-Präparate<br />

gleichen den Salzverlust aus. Als<br />

Hilfe für unterwegs kann vorübergehend<br />

(max. 48 Stunden) der Wirkstoff<br />

Loperamid genommen werden - er blockiert<br />

die Darmmotorik. Suchen Sie<br />

unbedingt einen Arzt auf bei Fieber<br />

oder Blut im Stuhl.<br />

• Insektenstiche, Sonnenbrand:<br />

Antihistamin-Gel, Kortison-Creme<br />

• Reisekrankheit:<br />

Reisetabletten, Reisekaugummi<br />

• Schmerzen, Fieber:<br />

Ibuprofen, ASS, Paracetamol<br />

• Prellungen, Zerrungen: Schmerz-Gel<br />

• Sodbrennen:<br />

Kautabletten, Säure-Blocker<br />

• Magenbeschwerden:<br />

pflanzliche Magentropfen<br />

• Verstopfung: leichtes Abführmittel<br />

• Husten:<br />

Hustenstopper bzw. Schleimlöser<br />

• Schnupfen:<br />

Nasenspray oder Grippemittel<br />

• Ohrenschmerzen: Ohrentropfen<br />

• Verbrennungen: Brandsalbe<br />

• Wunden: Desinfektionsspray,<br />

Wundheilgel, Lokalantibiotikum<br />

Verbandmittel:<br />

• Mullbinden, sterile Kompressen<br />

• Heftpflaster, Blasenpflaster<br />

• Pinzette<br />

• Schere<br />

• Fieberthermometer<br />

• Blutdruckmessgerät oder Blutzuckermessgerät,<br />

falls nötig<br />

Lesen Sie auch die Lagerhinweise. Manche<br />

Medikamente werden bei hoher<br />

Sonneneinstrahlung unbrauchbar – ein<br />

zusammengeschmolzenes Zäpfchen<br />

etwa nutzt niemandem etwas. Eine<br />

kleine Reisekühltasche dagegen kann<br />

die Verwendbarkeit Ihrer Medikamente<br />

auch in tropischen Gebieten erhalten.<br />

Homöopathische Reiseapotheke<br />

Für die meisten Beschwerden, die auf<br />

Reisen auftreten, gibt es neben chemischen<br />

auch Mittel aus der Naturheilkunde,<br />

die aufgrund ihrer guten Verträglichkeit<br />

einen Platz in der<br />

Reiseapotheke finden können.<br />

Homöopathische Mittel nehmen wenig<br />

Platz im Reisegepäck weg und sind lange<br />

haltbar. Mit Hilfe Ihrer Apotheke<br />

lässt sich eine Sammlung der am meisten<br />

verwendeten Globuli als Reiseapotheke<br />

zusammenstellen.<br />

Also Alles klar für die Urlaubsreise?<br />

Und nichts vergessen? Sonnenschutz,<br />

Badesachen, Pass, Schutzbrief, das<br />

Radio für den Strand und auch das<br />

Foto-Handy dabei, damit die Urlaubserlebnisse<br />

die daheim Gebliebenen<br />

umgehend erreichen?<br />

Dann bleibt nur noch eins zu wünschen:<br />

Gute Reise!<br />

Ihr Gerald Kunz<br />

12 www.thermenland-magazin.de


GESUNDHEIT & WELLNESS<br />

Kräuterlexikon<br />

VON HOLLASTAUDN UND KRONAWITTN<br />

MEUM ATHAMANTICUM<br />

Bärwurz<br />

Man nennt diese, inzwischen sehr seltene<br />

Pflanze auch Bärenfenchel, Bärendill,<br />

Dillblattwurzel oder Wilder Fenchel.<br />

Man findet sie noch in höheren<br />

Mittelgebirgen und vereinzelt in den<br />

Alpen. Die Doldenblüte ähnelt vielen<br />

anderen Doldenblütlern. Da es auch giftige<br />

Arten gibt, sollte man sehr sorgfältig<br />

bestimmen und sich ganz sicher<br />

sein, auch die richtige Pflanze geerntet<br />

zu haben. Natürlich soll man seltene<br />

Pflanzen generell nicht Pflücken, aber<br />

sicher gibt es irgendwo noch Bestände,<br />

die es vertragen, dass man mit entsprechender<br />

Umsicht noch für den eigenen<br />

Gebrauch etwas nehmen kann. Ansonsten<br />

bekommt man heutzutage in<br />

Reformhaus oder Apotheke fast alles.<br />

Wie bei allen Kräutern die das Wort<br />

„Bär“ im Namen tragen, kann man auch<br />

beim Bärwurz erwarten, dass es sich<br />

um ein besonderes Kraut handelt. Die<br />

Bären suchen nach dem Winterschlaf<br />

gezielt nach Nahrung die reinigt, erneuert<br />

und neue Kräfte weckt. Auch Bärwurz<br />

ist ein solcher „Jungbrunnen“.<br />

Medizinisch verwendet werden hauptsächlich<br />

Wurzel und Samen der Pflanze.<br />

Die Wurzel kann getrocknet und pulverisiert<br />

eingenommen werden oder man<br />

macht einen heißen Absud oder Tinktur<br />

daraus. Tee aus Bärwurz wirkt vor allem<br />

heilsam auf die Magenwände und die<br />

Darmschleimhaut. Auch Magendrücken<br />

und nervöse Herzbeschwerden bessern<br />

sich.<br />

Man bereitet den Tee, indem man 1 Teelöffel<br />

zerkleinerte Wurzel mit ¼ Liter<br />

kaltem Wasser zusetzt, bis zum Sieden<br />

erhitzt, etwa 5 Minuten ziehen lässt<br />

und dann abseiht. 2 Tassen pro Tag sind<br />

ausreichend.<br />

Alle Anwendungsformen haben gute<br />

Heilwirkung bei Weißfluss und Menstruationsbeschwerden.<br />

Auch bei<br />

Magendrücken und nervösen Herzbeschwerden<br />

zeigt sich ein günstiger Einfluss.<br />

Ebenso bei Nierenerkrankungen,<br />

Blasenleiden, Vergiftungen und Verschleimung<br />

der Lunge.<br />

Die Samen eignen sich gut als Gewürz<br />

in Wildsuppen oder Erbsengerichten,<br />

die jungen Blättchen sind eine gute<br />

Würze in Salaten und deftigen Gemüseeintöpfen.<br />

Als probates Mittel gegen vielerlei Hautausschläge<br />

kann man Bärwurzwasser<br />

zu Umschlägen und Waschungen verwenden.<br />

Dazu nimmt man die fein<br />

gefiederten, frischen Blätter, die man<br />

entweder in kaltem Wasser über Nacht<br />

ausziehen lässt, oder indem man die<br />

Blätter mit kochendem Wasser übergießt<br />

und 10 Minuten ziehen lässt.<br />

Im schweizerischen und in der südtiroler<br />

Bergregion gilt die zu Mus verarbeitete<br />

Wurzel mitsamt einigen Blättern<br />

als Potenzmittel.<br />

In der Tiermedizin kann Bärwurz bei<br />

Verdauungsstörungen helfen. Die frische<br />

Pflanze wird von Weidetieren<br />

gemieden, als Heu jedoch wird sie gerne<br />

gefressen.<br />

Zu guter Letzt bleibt noch der Bärwurzschnaps<br />

zu erwähnen. Bei Magen- und<br />

Verdauungsstörungen, Nervenleiden,<br />

Herzschwäche und anderen Herzleiden<br />

kann Bärwurzschnaps eine wirksame<br />

Medizin sein. Mittags und abends nach<br />

dem Essen je einen Esslöffel voll sind<br />

&)!$#("&('#<br />

AGORA<br />

II<br />

GRIECHisches RESTAURANT<br />

Rathausstraße3·94<strong>07</strong>2<br />

Bad Füssing · Tel. 08531-310592<br />

Sommer: Geöffnet 11-23 Uhr · Warme Küche11-22.30 Uhr<br />

Winter: Geöffnet 11-15 Uhr und 17-23 Uhr<br />

Warme Küche11-14.30 Uhr und 17-22.30 Uhr<br />

BESUCHEN SIE UNSERE<br />

EINZIGARTIGE, ÜBERDACHTE<br />

SONNENTERRASSE<br />

ausreichend. Bärwurzbrandt kann<br />

ebenso verwendet werden wie eine<br />

selbst angesetzte Tinktur, die leicht<br />

selbst herzustellen ist. Dazu zerkleinert<br />

man die frische, sauber gewaschene<br />

Wurzel, übergießt sie großzügig mit<br />

gutem Korn oder Obstler, lässt sie mindestens<br />

6 Wochen an einem hellen Ort<br />

stehen, ab und zu schwenken, abseihen<br />

ist nicht unbedingt nötig.<br />

Ihre Kräuterfrau<br />

Wir bieten Ihnen täglich von März bis Oktober:<br />

11-16.30 Uhr:<br />

(November bis Februar 11-14.30 Uhr)<br />

Uhr: MITTAGSGERICHTE*<br />

*außer Sonn- und Feiertag<br />

Fleisch-, Fisch-, Nudel- und vegetar. Gerichte<br />

ab<br />

ab 5,90 €<br />

ALLE GERICHTE AUCH ZUM MITNEHMEN<br />

Donnerstag Ruhetag<br />

13


KULTUR & FREIZEIT<br />

Sommer-Ausflüge ins Innviertel<br />

Römer, Chorherrn und Kunst aus Licht<br />

Der Sommer steht vor der Tür! Im Juli<br />

gibt es im benachbarten Innviertel in<br />

Österreich viele kulturelle Besonderheiten<br />

zu entdecken. Eine Auswahl an<br />

empfehlenswerten Ausflugszielen:<br />

Entlang des Radweges am Inn liegt<br />

das Römermuseum Altheim: Das neu<br />

umgebaute Museum zeigt die Alltagsgeschichte<br />

und Ackerbau unserer Region<br />

in der Römerzeit. Das Innviertel<br />

diente damals als Kornkammer für die<br />

Legion am Limes. Anschaulich wird<br />

zum Beispiel erklärt, wie Getreidesorten<br />

vor zweitausend Jahren kultiviert<br />

wurden, welche Tiere gezüchtet oder<br />

womit in der Freizeit gespielt wurde.<br />

Infos unter<br />

www.roemermuseum-altheim.at und<br />

www.roemerradweg.info<br />

Chorherrn führen persönlich<br />

Das Augustiner-Chorherrenstift Reichersberg<br />

liegt nur wenige Kilometer<br />

von der Brücke Bad Füssing-Obernberg<br />

am Inn entfernt. Ein architektonisches<br />

und kunsthistorisches Juwel mit einer<br />

bewegten 900-jährige Geschichte. Jeden<br />

Mittwoch und Sonntag um 15 Uhr führen<br />

Chorherren persönlich durch das<br />

Stift: Eine spannende Reise durch<br />

Geschichte, Kunst und Kultur mit Einblicken<br />

in das Leben und Wirken der<br />

Priestergemeinschaft – damals und<br />

heute. Zudem gastieren dort im Rahmen<br />

der „Festmusik Stift Reichersberg“<br />

mehrere renommierte Orchester und<br />

Interpreten: Am Sonntag, <strong>07</strong>. Juli tritt<br />

das Österreichische Bach-Collegium<br />

mit einem Ensemble der oberösterreichischen<br />

Vokalakademie im eindrucksvollen<br />

Ambiente der barocken Stiftskirche<br />

auf.<br />

Infos und Karten unter<br />

www.stift-reichersberg.at<br />

Modern und spielerisch aufbereitet: Alltag,Viehzucht und Getreideanbau zur Römerzeit zeigt das neugestaltete<br />

Römermuseum Altheim.<br />

Foto: Römermuseum Altheim/Fotolounge Blende8<br />

<strong>2019</strong> finden zahlreiche Ausstellungen<br />

und Veranstaltungen in Erinnerung an<br />

den österreichischen Künstler Alfred<br />

Kubin statt, dessen Todestag sich heuer<br />

zum 60. Mal jährt. Bis Ende August sind<br />

im Begegnungsraum der Innviertler<br />

Künstlergilde in Ried im Innkreis Grafiken<br />

und literarische Werke ausgestellt,<br />

in denen mehrere Gildenmitglieder<br />

ihren Kubin-Bezug zum Ausdruck<br />

brachten.<br />

www.innviertler-kuenstlergilde.at<br />

Frische italienische Kunst<br />

Aktuelle Kunst aus Italien ist unter dem<br />

Motto „La Grande Bellazza 4“ noch bis<br />

zum 7. Juli im Kunsthaus der Burg<br />

Obernberg zu Gast. Die Ausstellung präsentiert<br />

eine exklusive Werk-Auswahl<br />

aufstrebender Kunst aus Italien. Lassen<br />

Sie sich überraschen von den Malereien,<br />

Zeichnungen, Skulpturen, Fotografien<br />

etc..., die speziell für diese Ausstellung<br />

zusammengestellt wurden.<br />

Geöffnet FR, SA + SO 14-18 Uhr,<br />

Eintritt frei.<br />

Licht als Sprache, als Code: Brigitte Kowanz arbeitet mit reinem Licht als selbstständiges Medium wie<br />

früher die Maler mit reiner Farbe.<br />

14 www.thermenland-magazin.de


KULTUR & FREIZEIT<br />

Kultur<br />

INNspiriert<br />

WEITERE AUSSTELLUNGEN:<br />

Dauerausstellung „Innviertel –<br />

Kornkammer des Römischen Reiches<br />

in Oberösterreich“<br />

Römermuseum Altheim,<br />

Roßbacher Straße 2, 4950 Altheim<br />

Geöffnet Sa, So, Feiertag 14-17 Uhr<br />

www.roemermuseum-altheim.at<br />

Ausstellung Brigitte Kowanz<br />

Galerie am Stein, Reichersberg 1,<br />

4981 Reichersberg am Inn<br />

(geöffnet Do-Fr 15-18 Uhr, Sa 10-12 Uhr)<br />

www.galerieamstein.at<br />

Ausstellung „Wilhelm Dachauer –<br />

Meisterhafte Zeichnungen u. Studien“<br />

Museum Innviertler Volkskundehaus,<br />

Kirchenplatz 13, 4910 Ried im Innkreis<br />

(geöffnet Di-Fr 9-12 und 14-17 Uhr,<br />

Sa 14-17 Uhr)<br />

Ausstellung „Bertram Castell – Ohne<br />

Kunst bin ich nicht“<br />

Kulturhaus Stelzhamermuseum, Pramet<br />

35, 4925 Pramet (geöffnet So, 14-16 Uhr)<br />

www.stelzhamermuseum.com<br />

„Impressionen entlang des<br />

Marienwanderweges“<br />

Fotoausstellung im Aussichtsturm zum<br />

Marienwanderweg von Altötting über<br />

Maria Schmolln nach St. Marienkirchen<br />

am Hausruck<br />

Galerie im Turm, Stelzen, 4923 Lohnsburg<br />

www.lohnsburg.at/lohnsburg31495.htm<br />

Festmusik im Stift Reichersberg<br />

Gloria in excelsis!<br />

Das Innviertel -<br />

Die Kornkammer des<br />

Römischen Reiches<br />

in Oberösterreich<br />

Geöffnet:<br />

Sa, So, Feiert. 14-17 Uhr<br />

01. Mai - Ende Oktober<br />

roemermuseum-altheim.at<br />

Das Österreichische Bach Collegium<br />

und das Vokalensemble der Oö. Vokalakademie<br />

kommen am Sonntag, 7. Juli,<br />

zu einem festlichen Sommerkonzert in<br />

die Stiftskirche Reichersberg. Herausragende<br />

Musiker des Brucknerorchesters<br />

und der Anton Bruckner Privatuniversität<br />

Linz sowie ausgewählte Sängerinnen<br />

und Sänger aus Oberösterreich<br />

geben ein Konzert mit Michael Haydns<br />

Missa sub titulo St. Leopoldi und dem<br />

Doppelkonzert für Oboe, Violine und<br />

Orchester von Johann Sebastian Bach<br />

(BWV 1060). Beginn ist um 19 Uhr, Infos<br />

unter www.stift-reichersberg.at oder<br />

+43-7758-2313-0<br />

15


KULTUR & FREIZEIT<br />

Eintrittskarten zu gewinnen: „Europäische Wochen“ im <strong>Thermenland</strong><br />

Mozart und die Musikanten<br />

Kaum eine Veranstaltungsreihe<br />

in Ostbayern<br />

kann so viele<br />

hochkarätige, international<br />

renommierte<br />

Künstler aufweisen<br />

wie die „Europäischen<br />

Wochen Passau“. Bis<br />

Sonntag, 28. Juli finden<br />

mehr als 50 Konzerte, Theateraufführungen,<br />

Vorträge, Lesungen, Gespräche<br />

sowie eine Ausstellung statt. Dabei<br />

laden die Festspiele in Kirchen, Burgen<br />

und Schlösser in und um Passau, in den<br />

Landkreis Deggendorf, nach Burghausen<br />

und in den Bayerischen Wald ein.<br />

Auch <strong>2019</strong> haben die Festspiele hochkarätige<br />

Orchester, Ensembles und<br />

Solisten für Gastspiele ins <strong>Thermenland</strong><br />

eingeladen.<br />

Schwungvoll & mitreißend<br />

In Bad Füssing präsentieren die Festspiele<br />

am Donnerstag, 4. Juli im Großen<br />

Kurhaus ein Konzert zwischen Klassik<br />

und Volksmusik. Das Programm<br />

„Mozart und die Musikanten“ zeigt, wie<br />

viel Volksmusik in Mozarts Musik<br />

steckt –und wie die Klassik die Volksmusik<br />

beeinflusst hat. Ein schwungvoller,<br />

mitreißender Abend, der zwei Welten<br />

auf faszinierende Weise zusammenführt.<br />

Bereits am nächsten Tag, 5. Juli, gibt es<br />

eine „Spanische Nacht“ mit Werken von<br />

Boccherini, Ravel, de Falla u.a. in der<br />

prächtigen Klosterkirche Mariä Himmelfahrt<br />

in Fürstenzell.<br />

Weitere „EW-Sternstunde“<br />

Ein sinfonisches Alphornglühen gibt es<br />

dagegen am Samstag, 6. Juli, in der<br />

Stadthalle Pocking mit Matthias<br />

Schriefl und Six, Alps & Jazz.<br />

Ein weiteres Konzert der Europäischen<br />

Wochen findet am Samstag, 13. Juli, im<br />

Augustinisaal des Stifts Reichersberg<br />

statt. Die Mozzosopranistin Marianne<br />

Beate Kielland schenkt nach 2017<br />

ihrem Publikum eine weitere „EW-<br />

Sternstunde“ mit einer feinen Auswahl<br />

romantischer Lieder von Grieg, Alnæs,<br />

Brahms und Schumann.<br />

Wieder Karten zu gewinnen<br />

Zu einem Open Air „Auf der böhmischen<br />

Grenz´“ mit der charmant-verrückten<br />

Monika Drasch laden die<br />

Festspiele am Freitag, 19. Juli, in den<br />

Innenhof von Schloss Ortenburg ein<br />

und genau eine Woche später spielen<br />

„im Glanz von Trompete und<br />

Orgel“ am Freitag, 26. Juli, Bernhard<br />

Kratzer und Paul Theis in der Abteikirche<br />

Schweiklberg in Vilshofen<br />

Werke von Bach, Neruda, Bellini,<br />

Mascagni u.a.<br />

Für diese Konzerte verlost das <strong>Thermenland</strong>-Magazin<br />

jeweils zwei Eintrittskarten.<br />

Schicken Sie dazu eine<br />

E-Mail an<br />

Mein-<strong>Thermenland</strong>-Magazin@gmx.de<br />

mit Angabe des Konzerts, Ihren<br />

Namen und Adresse. Verlost wird<br />

immer 2 Tage vor dem Konzert. Viel<br />

Glück!<br />

sam<br />

Infos, Details und Karten unter<br />

www.ew-passau.de<br />

Immer dem Schweinchen nach<br />

Saurüssel-Opening beim Bürgerfest<br />

Der „Saurüssel“ ruft: Mit einer gemeinsamen<br />

Radltour eröffnet die Integrierte<br />

Ländliche Entwicklung an Rott und Inn<br />

(ILE) am Sonntag, 21. Juli, beim Pockinger<br />

Bürgerfest den neu ausgeschilderten<br />

Saurüssel-Radweg. Radweg-Koordinator<br />

Franz Mühldorfer hat dafür drei<br />

verschieden lange Schnupper-Runden<br />

ausgearbeitet. „Route 1 führt in einem<br />

13 Kilometer langen Rundweg<br />

nach Ruhstorf und zurück. Runde 2<br />

führt uns in 17 Kilometern über Poigham<br />

und Tettenweis nach Aumühle.<br />

Runde 3 ist 21 Kilometer lang und führt<br />

über Bad Füssing nach Kirchham und<br />

über den Schmetterlingsweg zurück“,<br />

kündigt der Hobbysportler an, „da ist<br />

sicher für jeden etwas dabei“. Gemeinsamer<br />

Start des „Saurüssel-Openings“<br />

ist am Bürgerfest-Sonntag um 15.30<br />

Uhr vor der Stadthalle.<br />

Rätsel, Brotzeit und Verlosung<br />

Entlang der abwechslungsreichen Strecken<br />

gilt es, einige knifflige Rätselfragen<br />

zu lösen. Gegen 17 Uhr kommen<br />

die Radlfahrer wieder am Bürgerfest<br />

an. An reservierten Tischen können sie<br />

sich dort mit einer Brotzeit und Getränken<br />

belohnen. Zum Abschluss werden<br />

unter den Teilnehmern viele schöne<br />

Sachpreise verlost.<br />

Der neue Saurüssel-Radweg verbindet<br />

auf 127 Kilometern die zehn Kommunen<br />

Pocking, Bad Füssing, Kirchham,<br />

Malching, Rotthalmünster, Kößlarn,<br />

Tettenweis, Ruhstorf a. d. Rott sowie<br />

Neuhaus und Neuburg am Inn miteinander.<br />

Die gemeinsam ausgearbeitete<br />

Route ist eines der ersten sichtbaren<br />

und „erfahrbaren“ Zeichen ihrer Zusammenarbeit<br />

in der ILE. An bestehenden<br />

Radwegen haben die Bauhofmitarbeiter<br />

der ILE-Kommunen insgesamt<br />

380 kleine Wegweiser und 13 große<br />

Info-Einstiegstafeln montiert. Auf allen<br />

ist ein kleines Schweinchen mit der<br />

Beschriftung „Saurüssel Radweg“ zu<br />

sehen. Der Radweg ist für Familien,<br />

gemütliche Radler und sportliche Biker<br />

gleichermaßen geeignet.<br />

Im Namen des Schweins unterwegs: Franz Mühldorfer,<br />

Leiter der Touristinformation Kirchham,<br />

der das ILE-Radweg-Projekt leitet, mit Kirchhams<br />

Bürgermeister Anton Freudenstein (r.).<br />

Foto: Diepolder<br />

Mehr über den Radweg erfährt man in<br />

einer übersichtlichen Broschüre, die in<br />

den Rathäusern aufliegt oder als PDF-<br />

Download hier:<br />

https://tinyurl.com/TLM-Sauruesselweg<br />

Simone Kuhnt<br />

16 www.thermenland-magazin.de


Sound von Viron.<br />

Näher an der Wirklichkeit.<br />

)%$, "#%’%!($+(’&(!%*<br />

Li-Ion miniRITE T R<br />

Alles andere ist Spielzeug.<br />

Entdecken Sie Viron – die neue<br />

Hörgerätefamilie von Bernafon – und<br />

erleben Sie eine bisher unerreichte<br />

natürliche Klangwelt.<br />

Viron 9|7|5<br />

COUPON<br />

Kostenloser<br />

Hörtest<br />

Platz für<br />

Ihr Logo<br />

Inh. Bernhard Weidner · Berger Str.1, 94060 Pocking<br />

fon 08531/249481 · fax 08531/249491<br />

17


FREIZEITKOMPASS · JULI <strong>2019</strong><br />

Altheim<br />

FR 05.<strong>07</strong>., 14-1 Uhr, „Extrascharf“ mit<br />

Seitengasslfest – Chill & Grill mit der<br />

„Roas aus Musi“<br />

FR 05.<strong>07</strong>., 14-17 Uhr, Großer Bücherflohmarkt,<br />

Stadtplatz, Altes Rathaus<br />

SO 14.<strong>07</strong>., 13-18 Uhr, Minigolf-Kinderturnier,<br />

Minigolfanlage St. Laurenz<br />

Aspach<br />

Das Unkraut in Nachbars Garten<br />

Pure Magie: Der Landshuter Zauberkünstler<br />

Sebastian Nicolas gehört zu<br />

den derzeit erfolgreichsten Illusionisten<br />

der Welt. Foto: Jean Ferry<br />

MI 03.<strong>07</strong>., 20 Uhr, Präsentation des<br />

Marschmusik-Showprogramms der<br />

Trachtenkapelle Solinger, Sportplatz<br />

Wildenau<br />

MO 29.<strong>07</strong>., 19-22 Uhr, Zitherabend mit<br />

Franz Oberauer, Cafè Revital Aspach,<br />

Eintritt frei!<br />

Bad Birnbach<br />

Jeden Sonntag um 10.30 Uhr Matinee<br />

und Mittwoch um 19.30 Uhr Kurkonzert<br />

mit wechselnden Ensembles, Artrium,<br />

Saal Pankratius bzw. sonntags<br />

auch Musikpavillon am Neuen Marktplatz<br />

FR 05.<strong>07</strong>., 16 Uhr, „Engel - Ihre Heiler &<br />

Helfer“ - Vortrag von Geistheilerin Regina<br />

Musch, Rottal Terme, Vortragsraum<br />

im Therapiebad<br />

Auch in diesem Jahr bringt das Kulturmobil<br />

des Bezirks Niederbayern wieder<br />

kostenlosen Bühnengenuss in die Region.<br />

Im Angebot sind wieder zwei Aufführungen<br />

je Station, ein Familienprogramm<br />

am Nachmittag um 17 Uhr<br />

und ein eher erwachsenentaugliches<br />

Stück am Abend um 20 Uhr.<br />

„Pure Magic“ heißt die Zaubershow von<br />

und mit Profi-Magier Sebastian Nicolas,<br />

einem der besten Illusionisten der Welt,<br />

der 2009 auf dem Weltkongress der Magier<br />

in Peking Vize-Weltmeister wurde.<br />

Am Abend geht es in der hintersinnigen<br />

Komödie „Unkraut“ um den Gartenzwerg<br />

in uns: Drei Paare treffen<br />

sich immer wieder in ihren Reihenhausgärten.<br />

Diese sind ein ständiger<br />

Anlass zur Sorge, denn Unkraut macht<br />

sich breit. Und das kann nur vom Öko-<br />

Garten des Herrn Krause herübergewachsen<br />

sein. Man beschließt, es diesem<br />

Krause einmal zu zeigen...<br />

Leider bieten die Städte und Märkte im<br />

<strong>Thermenland</strong> dieses Jahr keine Aufführungen<br />

an, jedoch kann man die<br />

Aufführungen in Vilshofen (06.<strong>07</strong>.),<br />

Haarbach (12.<strong>07</strong>.), Simbach/Inn (03.08.)<br />

und Triftern (11.08.) besuchen.<br />

ton in ihrer New Yorker Wohnung entdeckt<br />

wurden.<br />

FR 05.<strong>07</strong>., 20 Uhr, „I wanna be loved by<br />

you“ - Songs und Geschichten von<br />

Marilyn Monroe mit Tanja Maria Froidl<br />

und Christian Auer am Klavier, Artrium<br />

Saal Pankratius<br />

das Orchester der Musikschule Eggenfelden<br />

mit insgesamt rund 60 Musikern<br />

präsentieren Werke von Maurice Ravels<br />

„Bolero“ bis John Miles „Music“.<br />

SA 06.<strong>07</strong>., ab 15 Uhr, „Feuer-Wasser-<br />

Erde-Luft“ - ein besonderes Fest auf der<br />

Hofmark zum 30. Geburtstag der<br />

Musikschule, Eintritt frei<br />

SO <strong>07</strong>.<strong>07</strong>., 9-20 Uhr, 2. Obertattenbacher<br />

Oldtimertreffen mit Frühschoppen,<br />

Mittagstisch mit Festbetrieb und Livemusik,<br />

hausgemachten Kuchen und<br />

Kaffee, Kinderbetreuung und Hüpfburg,Fahrzeugprämierung<br />

SO <strong>07</strong>.<strong>07</strong>., 10-21.30 Uhr, BRK-Sommerfest,<br />

BRK-Haus am Festplatz<br />

MI 10.<strong>07</strong>., 14-16.30 Uhr, Waldführung<br />

mit dem Förster entlang des Klimapfades<br />

Lugenz, TP: Busparkplatz an der<br />

Schule<br />

FR 12.<strong>07</strong>., 20 Uhr, „Chorsommer <strong>2019</strong>“<br />

des Konzertchores Bad Birnbach mit<br />

den besten Filmsongs und Operetten<br />

aus 30 Jahren Chorgeschichte, Artrium,<br />

Eintritt frei<br />

SA 13.<strong>07</strong>., 15-23 Uhr, 11. Sommernachtslauf<br />

des TV Bad Birnbach, Infos<br />

unter www.tvbadbirnbach.de<br />

SO 14.<strong>07</strong>., 10-22 Uhr, Sportplatzfest des<br />

TV Bad Birnbach mit Frühschoppen,<br />

Mittagstisch sowie Kaffee und Kuchen<br />

DI 16.<strong>07</strong>., 19 Uhr, Kino im Artrium:<br />

„Zum Verwechseln ähnlich“ - amüsant<br />

erzählte Geschichte eines schwarzen<br />

Paares, das ein weißes Baby adoptiert,<br />

anschl. Gesprächsmöglichkeit, Saal<br />

Servatius<br />

DI 16.<strong>07</strong>., 20 Uhr, „Flamenco, Rumba<br />

und Romanzen“ mit Ricardo Volkert<br />

(Gitarre), Apothekergarten an der Hofmark,<br />

Info: +49-171-8888366, E-Mail<br />

aub@hofmark-apotheke.de<br />

FR 19.<strong>07</strong>., ab 17.30 Uhr, „Mondscheinbaden“<br />

- Unterhaltung mit Live-Musik &<br />

Musik-Feuerwerk um 22:30 Uhr, Rottal<br />

Terme<br />

FR 19.<strong>07</strong>., 20 Uhr, „Un amore cosi grande“<br />

- Konzert mit den schönsten italienischen<br />

Liedern, Arien und Duetten,<br />

Artrium<br />

SA 20.<strong>07</strong>., 10-11.30 Uhr, Spaziergang<br />

durch die einheimische Wildpflanzen-<br />

Welt entlang von Wiesen, Hecken und<br />

Feldern, TP: Imkerei Maier, Hirschbach,<br />

Lederling 4<br />

DO 25.<strong>07</strong>., 19.30 Uhr, Intermezzokonzert<br />

„Bühne frei, hier rockt die Musik“<br />

der Popband der Musikschule, Artrium,<br />

Eintritt frei<br />

Ein Abend über die „heißeste Frau des<br />

20. Jahrhunderts“ mit ihren Hits und<br />

Texten, die Marilyn Monroe selber verfasst<br />

hat und die zufällig in einem Kar-<br />

Jubiläumsfest für die Musikschule: Die<br />

Junge VielHarmonie Bad Birnbach und<br />

18 www.thermenland-magazin.de


FREIZEITKOMPASS · JULI <strong>2019</strong><br />

Höchsten Musikgenuss für Freunde<br />

sinfonischer Blasmusik verspricht das<br />

Sommer Open Air Konzert des SBO des<br />

Landkreises Passau mit Melodien aus<br />

Operette, Musical und Klassik.<br />

FR 26.<strong>07</strong>., 19.30 Uhr, Sommer Open Air<br />

des Sinfonischen Blasorchesters des LK<br />

Passau, Neuer Marktplatz, Eintritt frei<br />

Bad Füssing<br />

Jeden DI (außer 09.<strong>07</strong>.) und FR,<br />

05./26.<strong>07</strong>., 15 Uhr „Tanz-Tee”; 19:30 Uhr<br />

„Tanz-Abend” im Kleinen Kurhaus,<br />

Jeden MI: 19:30 Uhr, Wunschkonzert im<br />

Kurhaus<br />

Regelmäßige Kurkonzerte im Kurhaus:<br />

MO/DO/FR/SA/SO: 10:00 Uhr;<br />

MO/MI/DO/SA/SO: 15:00 Uhr; MI/SO:<br />

19:30 Uhr<br />

Jeden DI, 19.30 Uhr, Offenes Singen mit<br />

Kulturpreisträger Jürgen Wisgalla, Ev.<br />

Kurseelsorgezentrum, Eintritt frei<br />

MO 01.<strong>07</strong>., 19.15 Uhr, Kirchenkonzert<br />

mit dem Ensemble „Trombastique“<br />

(Bläserquartett, Pauken und Orgel), Kirche<br />

Hl. Geist<br />

MO 01.<strong>07</strong>., 19.30 Uhr, „Lachen hält<br />

gesund“ - Witziges und Zünftiges mit<br />

Angelika Fürthauer - der „Lachdenkerin“<br />

aus dem Salzkammergut - und den<br />

Kernbeißern aus dem Bayerwald, Kleines<br />

Kurhaus<br />

DO 04.<strong>07</strong>., 13-19 Uhr, Kulturfahrt mit<br />

Heimatpfleger Dr. Wilfried Hartleb -<br />

„Sinnliches im Ilzer Land: Apfel oder<br />

Birne?“, Infos: +49-851-959800<br />

„Mozart und die Musikanten“ zeigt, wie<br />

viel Volksmusik in Mozarts Musik<br />

steckt – und wie die Klassik die Volksmusik<br />

beeinflusst hat.<br />

DO 04.<strong>07</strong>., 19.30 Uhr, Europäische<br />

Wochen: „Mozart und die Musikanten“<br />

- Spielmusik Karl Edelmann und Peter<br />

Clemente Quartett mischen Werke von<br />

Mozart, Karl Edelmann sowie überlieferte<br />

Volksmusik, Kleines Kurhaus<br />

FR 05.<strong>07</strong>., 17 Uhr, Weinfest der FFW<br />

Gögging, Kollmeier-Hütte<br />

FR 05.<strong>07</strong>., 19.30 Uhr, „So schön ist Blasmusik“<br />

- Konzert mit dem Musikverein<br />

Antiesenhofen-Reichersberg, Großes<br />

Kurhaus<br />

SA 06.<strong>07</strong>., 10-22 Uhr, Dorffest Riedenburg<br />

SA 06.<strong>07</strong>., 18.30 Uhr, Festlicher Abendgottesdienst<br />

musikalisch gestaltet vom<br />

russischen „Krasnodar Quartett“, Kirche<br />

Hl. Geist<br />

Geistliche Musik aus vier Jahrhunderten<br />

präsentiert das Vokal- und Instrumentalensemble<br />

„ArsSonandi“.<br />

Gluth stellt ihren Dokumentarfilm<br />

„Gestorben wird morgen“ über ein US-<br />

Seniorenparadies vor, Filmgalerie<br />

MI 10.<strong>07</strong>., 17-22 Uhr, „15. Bad Füssinger<br />

Thermen Open Air“, mit Andy Borg und<br />

vielen Stars der volkstümlichen Musik,<br />

Kurplatz<br />

DO 11.<strong>07</strong>., 19.30 Uhr, Musik im Zelt:<br />

„Peter Alexander Show“ - Erinnerungen<br />

an den großen Entertainer mit dem<br />

Ensamble Eugen Tluck, Karten unter<br />

www.spielbanken-bayern.de – Teilnahme<br />

ab 18 Jahre, um angemessene Kleidung<br />

wird gebeten.<br />

DO 11.<strong>07</strong>., 19.30 Uhr, „Rundum gsund“<br />

- Gesundheitsshow zum Thema<br />

„Ernährung“ mit Musik von Willy<br />

Lempfrecher und Romy als Moderatorin,<br />

Kleines Kurhaus<br />

FR 12.<strong>07</strong>., 19.30 Uhr, Violinenzauber mit<br />

Kim Leonores und dem Otti Bauer<br />

Ensemble, Kleines Kurhaus<br />

SA 13.<strong>07</strong>., 15 Uhr, Platzkonzert, Bürgerhaus<br />

Egglfing<br />

SA 13.<strong>07</strong>., ab 15 Uhr, Fischerfest, Bürgerhaus<br />

Würding<br />

SA 06.<strong>07</strong>., 19.30 Uhr, Konzert für Chor<br />

und Blechbläser mit „ArsSonandi“,<br />

Christuskirche<br />

MO 08.<strong>07</strong>., 19.30 Uhr, „Der Latschenbauer-Sepp<br />

auf Brautschau“ - uriges<br />

Lustspiel der Laienbühne „D'Kesselbachtaler“<br />

in bayerischer Mundart,<br />

Kleines Kurhaus<br />

DI 09.<strong>07</strong>., 19.30 Uhr, Regisseurin Susan<br />

Endspurt: Alle Besucher der Finalrunde<br />

im Großen Kursaal können mitentscheiden:<br />

Wer schreibt den „Marsch für<br />

Bad Füssing“?<br />

SA 13.<strong>07</strong>., Entscheidung über den<br />

„Marsch für Bad Füssing“ ab 15 Uhr am<br />

Kurplatz, ab 19.30 Uhr im Großen Kurhaus<br />

Die Druckerei dahoam.<br />

Die PASSAVIA steht weltweit für höchste<br />

Ansprüche und brillante Druckergebnisse.<br />

Als „Druckerei dahoam“ verstehen wir uns<br />

außerdem als zuverlässiger Arbeitgeber,<br />

festverwurzelt in Passau.<br />

Werden Sie Teil unseres Teams!<br />

PASSAVIA<br />

Druckservice GmbH & Co. KG | Medienstraße 5b | 94036 Passau | + 49 851 966 180 0 | info@passavia.de | www.passavia.de<br />

19


FREIZEITKOMPASS · JULI <strong>2019</strong><br />

SA 13.<strong>07</strong>., 19.30 Uhr, Musik im Zelt: „Ein<br />

OpernFest“ - amüsantes Musiktheater<br />

mit dem jungen Ensemble um Petra<br />

Weber-Schuwerack, Karten unter<br />

www.spielbanken-bayern.de – Teilnahme<br />

ab 18 Jahre, um angemessene Kleidung<br />

wird gebeten.<br />

MO 15.<strong>07</strong>., 19.00 Uhr, „Sommer im Park“<br />

mit der Gruppe ZAWADA und Songklassiker<br />

von den Beatles, Eagles, Bellamy<br />

Brothers, STS, Bob Dylan, Albert<br />

Hammond, Rolling Stones, Musikpavillon/Kleiner<br />

Kursaal<br />

DI 16.<strong>07</strong>., 19.30 Uhr, „Besinnlicher<br />

Abend“ - Veronika und Alfred Schwarzmaier<br />

lesen ernste und heitere Gedichte<br />

und Geschichten, musikalisch<br />

umrahmt von Rudolf Pilstl an der<br />

Zither, Großes Kurhaus/Adalbert-Stifter-Saal<br />

MI 17.<strong>07</strong>., 13-18 Uhr, „Vom Kloster zum<br />

Schloss/von der Burg zum Gartenschloss“,<br />

Kulturfahrt mit Heimatpfleger<br />

Dr. Wilfried Hartleb nach Vornbach und<br />

Neuburg/Inn, Infos: +49-851-959800<br />

Mit ihrem unverwechselbaren weichen<br />

und gefühlvollen Captain Cook-Sound,<br />

der jedermann zum Träumen bringt,<br />

erobern der Captain und seine Matrosen<br />

die Herzen des Publikums.<br />

DO 18.<strong>07</strong>., 19.30 Uhr, Captain Cook &<br />

seine singenden Saxophone, Großes<br />

Kurhaus<br />

FR 19.-SO 20.<strong>07</strong>., 10-22 Uhr, „Bad Füssinger<br />

Bürgerfest <strong>2019</strong>“, Freizeitpark<br />

FR 19.<strong>07</strong>., 19.30 Uhr, „Große Operettenu.<br />

Musicalgala“ mit Highlights aus Operette<br />

und Musical sowie internationalen<br />

Welthits<br />

Eröffnung Kirchenradweg<br />

MO 22.<strong>07</strong>., 10 Uhr, Geführte Kirchenradtour<br />

(ca. 30 km) mit Erklärungen<br />

durch Pfarrer Norbert Stapfer an den<br />

einzelnen Stationen, TP: Kur&GästeService<br />

MO 22.<strong>07</strong>., 19.30 Uhr, „Grenzlandla Heimatabend“<br />

mit den Goaßlschnoizern,<br />

Schuhplattlern, Tanzgruppen und<br />

Musikgruppen des Trachtenvereins<br />

Grenzlandla Gögging, Kleines Kurhaus<br />

MI 24.<strong>07</strong>., 19.30 Uhr, Regisseur Vilas<br />

Rodizio stellt seinen Dokumentarfilm<br />

„Auf der Suche nach dem alten Tibet“<br />

vor, Filmgalerie<br />

DO 25.<strong>07</strong>., 19.30, Uhr, „Liebe und Leid“ -<br />

Aqua Piano Klavierabend: Shizuko<br />

Yamamoto spielt Liszt, Chopin, Schumann<br />

& Debussy, Kleines Kurhaus<br />

FR 26./SA 27.<strong>07</strong>., 10-22 Uhr, Altbayerisches<br />

Sommerfest des FC Bad Füssing,<br />

Kurplatz<br />

FR 26.<strong>07</strong>., 18-23 Uhr, Dorffest der Freiwilligen<br />

Feuerwehr Irching, Koasa-Halle,<br />

Irching<br />

FR 26.<strong>07</strong>., 19.30 Uhr, „De G'schicht vom<br />

Brandner Kasper“ in einem Gastspiel<br />

des Tegernseer Volkstheaters, Großes<br />

Kurhaus<br />

SA 27.<strong>07</strong>., 15-22 Uhr, Sommerfest der<br />

Freiwilligen Feuerwehr Egglfing, Feuerwehrhaus<br />

Egglfing<br />

Bad Griesbach<br />

Jeweils MI+FR 15 Uhr, SA 16 Uhr (außer<br />

27.<strong>07</strong>.), SO 11 Uhr + 20 Uhr (28.<strong>07</strong>. nur<br />

11 Uhr) am Kurplatz (bei schlechter<br />

Witterung im Kursaal)<br />

Jeden Dienstag, 17-21 Uhr, Jugendtreff<br />

für alle von 12–27 Jahren. Kontakt<br />

und Infos: Sandra Straube, Tel.<br />

0160/90528106<br />

Klassische und moderne Rocksongs im<br />

Stil von „MTV unplugged“ präsentiert<br />

das Akustik-Duo „Baby Palace Acoustic”<br />

auf der Sonnenterrasse des Thermen-<br />

Bistros<br />

MI 03.<strong>07</strong>., 19 Uhr, Musiksommer in der<br />

Therme: Modern Rock Unplugged mit<br />

dem „Baby Palace Acoustic Duo”, Wohlfühl-Therme,<br />

Eintritt frei<br />

FR 05.<strong>07</strong>., 20 Uhr, Mit allen Hits kommen<br />

„Fantasy“ auf Jubiläumstournee<br />

zu einem Open Air Konzert auf den<br />

Kurplatz, Bad Griesbach-Therme<br />

SA 06.<strong>07</strong>., 17 Uhr Festgottesdienst in<br />

der Pfarrkirche Bad Griesbach-Altstadt,<br />

anschl. Altstadtfest auf dem Kirchenplatz<br />

zur Feier des 25-jährigen Priesterjubiläums<br />

von Pfarrer Gunther Drescher<br />

SA 06.<strong>07</strong>., 20 Uhr, Hansi Hinterseer,<br />

Superstar der volkstümlichen Musik,<br />

kommt mit dem Tiroler Echo zu einem<br />

Open Air Konzert auf den Kurplatz, Bad<br />

Griesbach-Therme<br />

Sommerabendtraum mit „Locos pro la<br />

Rumba“: Mit heißen Klängen für warme<br />

Herzen, fröhlich, unbeschwert und<br />

unendlich leicht auf der Sonnenterrasse<br />

des Thermen-Bistros.<br />

MI 10.<strong>07</strong>., 19 Uhr, Musiksommer in der<br />

Therme: Latin Dreams mit „Locos pro<br />

la Rumba“, Wohlfühl-Therme, Eintritt<br />

frei<br />

20 www.thermenland-magazin.de


FREIZEITKOMPASS · JULI <strong>2019</strong><br />

FR 12.<strong>07</strong>., 20 Uhr, „WENGSTOCK OPEN<br />

AIR“ mit „The Sonic Brewery“, „The<br />

Randy Group“, „Love Fools & Phonogen“,<br />

Sportplatz, Weng<br />

SA 13.<strong>07</strong>., Sportplatzfest, 14+16 Uhr<br />

Spiele gegen SV Tettenweis, ca. 16:45<br />

Uhr „Wenger Mädl`s“, 18:30 Uhr Gottesdienst<br />

am Sportplatz mit Grillabend &<br />

Livemusik, Weng<br />

SA 13.<strong>07</strong>., ab 7 Uhr, Flohmarkt, Festwiese<br />

Karpfham<br />

SA 13.<strong>07</strong>., ab 10 Uhr, Promis-Schaun am<br />

Golfodrom: 32. Kaiser-Cup zu Gunsten<br />

der Franz-Beckenbauer-Stiftung<br />

Bayerbach<br />

FR 19. ab 18 Uhr / SA 20.<strong>07</strong>., ab 17 Uhr,<br />

„Summer Night“ - Dorffest am Dorfplatz<br />

Brunnenthal<br />

SO 21.<strong>07</strong>., 19.30 Uhr, Konzertsommer:<br />

Ensemble Echo du Danube spielt Werke<br />

von A. Vivaldi, J.Ph. Krieger, J.H. Schmelzer,<br />

J.J. Fux, Pfarrkirche<br />

Kirchham<br />

SA 29.06., 20 Uhr, „Music was my first<br />

Love“, Konzert des Jugendblasorchesters<br />

Bad Füssing, Schlosshof<br />

SO 14.<strong>07</strong>., ab 11 Uhr traditionelles Hoffest<br />

mit Bulldog-Oldtimerschau, Preishof<br />

Malching<br />

SA 29.06., 20 Uhr, 62. Jazz-Stammtisch<br />

mit der Braunauer Blue-Grass-<br />

Formation „Chicken Train“, ehem. Gasthof<br />

zur Post, Eintritt frei, freiwillige<br />

Spenden erbeten<br />

Ungewohnte Tastenharmonien: Angela<br />

Kolm-Lengenfelder, Martin Simböck &<br />

Sepp Rammer bringen bunten Stilmix<br />

mit zwei Akkordeons und Percussions.<br />

SA 20.<strong>07</strong>., 20 Uhr, Sepp Rammer Trio,<br />

ehem. Gasthof zur Post, Eintritt frei,<br />

freiwillige Spenden erbeten<br />

SA 27.<strong>07</strong>., ab 11 Uhr Dorffest, ab 13 Uhr<br />

Gewerbeschau, Brunnengasse/Schützenstraße<br />

Die große Kunst von Steffi Denk und<br />

Hans Yankee Meier ist es, alles trügerisch<br />

leicht und einfach klingen zu<br />

lassen.<br />

MI 17.<strong>07</strong>., 19 Uhr, Musiksommer in der<br />

Therme: Poppiger Jazz & Soul mit „Voice<br />

& Strings“, Bistro der Wohlfühl-Therme,<br />

Eintritt frei<br />

DO 18.<strong>07</strong>., 20 Uhr, „Zarewitsch Don<br />

Kosaken“ - russische Chor- und Sologesänge,<br />

Kursaal Bad Griesbach-Therme<br />

Die 5-köpfige Band „Threetimes“ begleitet<br />

mit mehrstimmigem Gesang und<br />

ausgefeilten Arrangements von Rock-<br />

Pop-Jazz-Klassikern durch die laue<br />

Sommernacht.<br />

MI 24.<strong>07</strong>., 19 Uhr, Musiksommer in der<br />

Therme: stimmiger Sommerabend-<br />

Sound mit „Threetimes“, Bistro der<br />

Wohlfühl-Therme, Eintritt frei<br />

DO 25.-SO 28.<strong>07</strong>., Lampionfest am<br />

Stadtplatz, Altstadt<br />

MI 31.<strong>07</strong>., 19 Uhr, Musiksommer in der<br />

Therme: Blues mit fesselnder Dynamik<br />

und atmosphärischer Dichte zelebrieren<br />

„Muddy What?“, Bistro der Wohlfühl-Therme,<br />

Eintritt frei<br />

das Juwel am Inn<br />

im Juli und<br />

August<br />

ust<br />

PLATZ<br />

KONZERT<br />

AM<br />

MARKT<br />

PLATZ<br />

Jeden Freitag, 19:00 Uhr<br />

21


FREIZEITKOMPASS · JULI <strong>2019</strong><br />

Mining<br />

FR 05.-08.<strong>07</strong>., „Afrika-Festival“, Schloss<br />

Mamling, Infos: www.afrikafestivalmamling.at<br />

Mörschwang<br />

FR 12.<strong>07</strong>., ab 19 Uhr „Mörschwanger<br />

Sommernacht“ mit „5e samma“ und<br />

der Jungen Wenger Tanzlmusi, am<br />

Musikheim<br />

MO 22.<strong>07</strong>., 17 Uhr Musikalischer Ferienspaß<br />

mit den Musikkapellen Mörschwang<br />

und St. Georgen für Kinder ab<br />

5 Jahren, Musikprobenraum<br />

Neuburg am Inn<br />

Großer musikalischer Bahnhof zum<br />

40.Geburtstag: Die Folkrocker von<br />

„Django 3000“, die „Keller Steff Bigband“,<br />

die „Schwaiger Buam“ und mehrere<br />

Dutzend Blaskapellen gratulieren<br />

an drei Tagen.<br />

FR 05.-SO <strong>07</strong>.<strong>07</strong>., Bezirksmusikfest zum<br />

40jährigen Bestehen der Blaskapelle<br />

Neukirchen/Inn, Sportplatz Neukirchen<br />

SO 14.<strong>07</strong>., ab 14 Uhr, Tag der offenen<br />

Tür, Schloss Neuburg<br />

Neuhaus am Inn<br />

SA 06.<strong>07</strong>., 8-13 Uhr, Flohmarkt, Festplatz<br />

Innlände<br />

Rosa Laub: Kleines, feines Underground-Festival<br />

im Grünen mit jungen<br />

Bands möglichst unterschiedlicher<br />

Genres und umfangreichem Kinderprogramm.<br />

FR 12. - SO 14.<strong>07</strong>., Rosa Laub Festival,<br />

Landgasthof Resch, Vornbach, Infos:<br />

www.zauberberg-passau.com/rosalaub-festival<br />

SA 14.<strong>07</strong>., 17 Uhr, „Musica è Femminile“<br />

- Konzert für Sopran und Orgel mit<br />

Werken von Barbara Strozzi, Matthias<br />

Crudeli, Franz Anton Hugo, J.J. Froberer<br />

und Georg Muffat<br />

SA 20.<strong>07</strong>., 8-13 Uhr, Flohmarkt, Festplatz<br />

Innlände<br />

SA 27./SO 28.<strong>07</strong>., Schlossparkfest,<br />

Schloss Vornbach<br />

Obernberg<br />

FR 05.<strong>07</strong>., 19 Uhr, Obernberger Platzkonzerte:<br />

MV Obernberg am Inn,<br />

Marktplatz<br />

SA 06./SO <strong>07</strong>.<strong>07</strong>., Zehenthofgassenfest<br />

SO <strong>07</strong>.<strong>07</strong>., 7-15 Uhr, Antikmarkt am<br />

Marktplatz<br />

FR 12.<strong>07</strong>., 19 Uhr, Obernberger Platzkonzerte:<br />

MV Kirchdorf am Inn, Marktplatz<br />

FR 19.<strong>07</strong>., 19 Uhr, Obernberger Platzkonzerte:<br />

MV Mörschschwang, Marktplatz<br />

FR 26.<strong>07</strong>., 19 Uhr, Obernberger Platzkonzerte:<br />

MV Gurten, Marktplatz<br />

Ort im Innkreis<br />

Österreichs Vorzeige-Musiker Parov<br />

Stelar live auf der Bühne, mit dabei der<br />

finnische Popstar Alma, die steirische<br />

Vollblutmusikerin Pænda, die Hyperfunk-Band<br />

Q und der Hot Pants Road<br />

Club.<br />

FR 03.<strong>07</strong>., ab 17 Uhr, „Elwood Music Festival“,<br />

Dance & Party Open Air, Arco<br />

Area, Infos: www.elwoodfestival.com<br />

SA 13.<strong>07</strong>., 20 Uhr, Hoagartn im Bauernmuseum<br />

Pfarrkirchen<br />

SA 06.<strong>07</strong>., 23 Uhr, „twoisaparty“ -<br />

Dance-Night im Club Bogaloo<br />

SA 13./SO 14.<strong>07</strong>., Traditionelles Waldfest<br />

im Hafnerhölzl in Waldhof<br />

SO 14.<strong>07</strong>., Benefizkonzert des Ensembles<br />

„Classico Rottal“ zu Gunsten der<br />

Kinderkrebshilfe Rottal-Inn, Spitalkirche,<br />

Spitalplatz<br />

SA 20.<strong>07</strong>., 14 Uhr, 6. (Kinder-)Mountainbike-Rennen<br />

mit Stadtmeisterschaft,<br />

Theatron<br />

SA 20.<strong>07</strong>., 18 Uhr, Dorffest Altersham<br />

SA 20., 18 Uhr – SO 21.<strong>07</strong>., 1 Uhr,<br />

„Kunst- und Museumsnacht“<br />

SA 20.<strong>07</strong>., 22 Uhr, „Kleinstadtklänge“,<br />

HipHop-Party mit Andreas Hölzwimmer,<br />

Club Bogaloo<br />

FR 26. - SO 28.<strong>07</strong>. ,„Pfarrkirchen feiert<br />

europäisch“ - Altstadtfest<br />

Pocking<br />

Jeden Montag: 16-17.30 Uhr, Malen und<br />

Zeichnen für Kinder ab 4 Jahre, 18-20<br />

Uhr für Erwachsene und junge Leute,<br />

Anm.: +49-152-53846801, www.marcelbader.de,<br />

www.deinatelier-pocking.de<br />

Jeden Montag: 19.30-21 Uhr Tai-Chi-<br />

Training und Qi Gong-Training für<br />

Jedermann, Tai-Chi-Halle, Indlinger<br />

Straße 14b, Infos: +49-8531-12646 oder<br />

+49-8531-8903<br />

Jeden Dienstag: 20 Uhr Boogie-Training,<br />

Tai-Chi-Halle, Indlinger Straße 14b,<br />

Infos: +49-8531-12902<br />

Jeden Mittwoch: 18.30-19.15 Uhr Kindertanzen<br />

ab 8 Jahre, Tai-Chi-Halle,<br />

Indlinger Straße 14b, Info: +49-8531-<br />

8938<br />

Jeden Mittwoch: 19-20.30 Uhr, Tanzkreis<br />

Erwachsene, Pfarrsaal Hartkirchen,<br />

Info: +49-151-64968682 oder +49-8531-<br />

510590<br />

Jeden Mittwoch: 19-20 Uhr, Anti-Stress-<br />

Kreistanz, SiJu – Dein Raum für<br />

Gesundheit, Passauer Straße 32, Nur<br />

nach Anm.: +49-160-3545447,<br />

klang-heilpraxis@email.de<br />

Jeden Donnerstag: 13-17 Uhr, Kleidertafel<br />

für Bedürftige sowie Spendenannahme,<br />

Evangelische Freikirche Pocking,<br />

Christliches Zentrum, Zeller Straße 2,<br />

Info: +49-173-905769<br />

Jeden Donnerstag: 17-19 Uhr, Malen<br />

und Zeichnen für Kinder und Junioren<br />

ab 6 Jahre, Anm.: +49-152-53846801,<br />

www.marcel-bader.de,<br />

www.deinatelier-pocking.de<br />

Jeden Freitag ab 19 Uhr, Schiessen für<br />

Pistole, Luftgewehr, Auflageschießen f.<br />

Senioren. Schießen für Kinder und<br />

Jugendliche unter Anleitung, Schützenheim<br />

Pocking. Info: Christa Winter - Tel.<br />

+49-8531 310149<br />

Jeden Freitag: 20.30-22 Uhr, Tanzkreis<br />

für Erwachsene, Pfarrsaal Hartkirchen,<br />

Infos: +49-151-64968682 oder +49-8531-<br />

51059<br />

Jeden Sonntag: 13.30 Uhr, Tierfütterungsrundgänge<br />

am Sternenhof für<br />

Kinder und Erwachsene, Infos: +49-<br />

8531-135709-0<br />

Jeden Sonntag: 18.15-19.15 Uhr, Gesellschaftstanztraining<br />

für Erwachsene,<br />

Tai-Chi-Halle, Infos: +49-8531-41370<br />

oder www.tscpocking.de<br />

MO 01.<strong>07</strong>., 13–17 Uhr, Infostammtisch<br />

für blinde und sehbehinderte Bürgerinnen<br />

und Bürger, Oberindling, Gasthaus<br />

Pfaffinger, Infos: +49-8531-8614<br />

22 www.thermenland-magazin.de


FREIZEITKOMPASS · JULI <strong>2019</strong><br />

DI 02.<strong>07</strong>., 18 Uhr, VdK-Sozialtreff,<br />

„Pockinger Hof“<br />

DI 02.<strong>07</strong>., 20 Uhr, „Volkstanzübungsabend”,<br />

Alte Schule, Vereinsraum,<br />

Infos: +49-8531-8228 od. 130500<br />

FR 05.-SO <strong>07</strong>.<strong>07</strong>., 100-jähriges Gründungsfest<br />

der Freiwilligen Feuerwehr<br />

Eggersham<br />

SA 06.<strong>07</strong>., 18 Uhr, Häuslfest der Freiwilligen<br />

Feuerwehr Eggersham<br />

DO 11.<strong>07</strong>., 21 Uhr, Open Air-Kabarettabend<br />

mit Tan Çağlar, Naturfreibad an<br />

der Füssinger Straße (Schlechtwetter:<br />

Stadthalle)<br />

FR 12. /SA 13.<strong>07</strong>., Weinfest der Freiwilligen<br />

Feuerwehr Hartkirchen, Feuerwehrhaus<br />

Hartkirchen<br />

FR 12.<strong>07</strong>., 21 Uhr, Open Air-Konzert mit<br />

Svenja Kruse & dem Schlossensemble,<br />

Naturfreibad an der Füssinger Straße<br />

(Schlechtwetter: Stadthalle)<br />

Grenzenloser Musikgenuss: Das fünfköpfige<br />

Ensemble um Sängerin Svenja<br />

Kruse sprengt die Barrieren zwischen<br />

„Six, Alps & Jazz“ - eine Wahnsinnsmischung:<br />

Alpenmusik trifft Jazz, Jodler<br />

trifft Groove, das alles gespickt mit exotischer<br />

Folklore von Gipsy bis Latin.<br />

Foto: Matthias Stoll<br />

SA 06.<strong>07</strong>., 19.30 Uhr, Europäischen<br />

Wochen: Matthias Schriefl und Six,<br />

Alps & Jazz, Stadthalle<br />

SO <strong>07</strong>.<strong>07</strong>., 9–12 Uhr, Tauschtag des<br />

Briefmarken- und Münzsammlerclubs,<br />

Pockinger Hof<br />

SO <strong>07</strong>.<strong>07</strong>., 10 Uhr, „Imker-Stammtisch“,<br />

Oberindling, Gasthaus Pfaffinger, Infos:<br />

+49-8531-248898<br />

DI 09.<strong>07</strong>., 19.30 Uhr, Treffen der Modelleisenbahnfreunde<br />

zum Erfahrungsaustausch,<br />

„Pockinger Hof“<br />

MI 10.<strong>07</strong>., 19 Uhr, Gast-Vortrag für<br />

Hobby-Fotografen, Mittelschule, Untergeschoss,<br />

www.fotofreunde-pocking.de,<br />

Infos: +49-8531-4555<br />

DO 11.<strong>07</strong>. „Fahrt ins Blaue“ mit dem<br />

VdK-Ortsverband Pocking, auch Nichtmitglieder<br />

sind herzlich willkommen!<br />

Infos: Herr Gerauer +49-8531-135494<br />

DO 11.<strong>07</strong>., 18 Uhr, öffentliches Prüfungskonzert<br />

der Kreismusikschule,<br />

Kultursaal „Alte Schule“, Eintritt frei<br />

Damen<br />

ALBA MODA<br />

leichter Sommerrock<br />

statt51,95 nur 24,95 €<br />

Herren<br />

ADIDAS<br />

lässiger Sport-Shirt<br />

statt49,95 nur 24,95 €<br />

Damen<br />

MICHAEL KORS<br />

edle Tunika<br />

statt129,95 nur 49,95 €<br />

Herren<br />

ESPRIT<br />

leichte Sommerhose<br />

statt59,95 nur 29,95 €<br />

Rollt bei mir: Rollstuhlbasketballer und<br />

TV-Star (Berlin – Tag & Nacht) Tan<br />

Çağlar kommt mit seinem ersten<br />

kompletten Comedy-Programm nach<br />

Pocking. Foto: Angela Wulf<br />

23


FREIZEITKOMPASS · JULI <strong>2019</strong><br />

Unterhaltungs- und ernster Musik und<br />

bietet ein Repertoire von Klassik bis<br />

Swing, Musical, Jazz und Pop. SA 13.<strong>07</strong>.,<br />

18-2 Uhr „Lake Explosion“, Naturfreibad<br />

an der Füssinger Straße<br />

SA 13.<strong>07</strong>., 18 Uhr, „Walt Disney – Karibik-Piraten“,<br />

Ballettabend der Ballettund<br />

Tanzschule Monica Chifor, Stadthalle<br />

SO 28.<strong>07</strong>., ab 10 Uhr Tag der offenen<br />

Tür - FF Reichersberg, ca. 22 Uhr Großes<br />

Feuerwerk<br />

Rotthalmünster<br />

Jeden Freitag, 17-21 Uhr, Jugendtreff für<br />

alle von 12–27 Jahren, Simbacher Str. 21<br />

SO <strong>07</strong><strong>07</strong>., 10 Uhr, Jubiläumsdienst des<br />

Chors „Mosaik“, Pfarrkirche<br />

FR 12. - SO 14.<strong>07</strong>., 17. Historisches<br />

Marktfest, Kirchplatz<br />

Kostproben vom Mittelalter bis zur<br />

Gegenwart, TP Rathaus, Anm. Tel: +43-<br />

7712-4300-0 oder<br />

info@schaerding.info<br />

SO 14.<strong>07</strong>., 20 Uhr, „Ein Abend zu dritt“ -<br />

Austropop der Extraklasse mit Ulli Bäer,<br />

Matthias Kempf und Andy Baum,<br />

Schlosspark<br />

Nur in Kirchen mit idealem Raumklang<br />

präsentieren Charlotte Birchinger und<br />

Stephan Kulla deutsche, italienische<br />

und französische Kunstlieder und Lieder<br />

von Vater Hans Kulla.<br />

SO 14.<strong>07</strong>., 18 Uhr, Konzert mit Charlotte<br />

Birchinger (Sopran) und Stephan Kulla<br />

(Gitarre und Gesang), Kirche St. Margaretha,<br />

Eggersham<br />

FR 19.-SO 21.<strong>07</strong>., Bürgerfest, Stadtzentrum<br />

(siehe Sonderseite)<br />

SO 21.<strong>07</strong>., 15.30 Uhr, „Saurüssel-<br />

RadlRalley“, Start an der Stadthalle<br />

FR 26.-SO 28.<strong>07</strong>., Nail & Tattoo Convention,<br />

Stadthalle<br />

MO 29.<strong>07</strong>., 14 Uhr, Treffen des Ehrenamtskreises<br />

für alle ehrenamtlich Tätigen<br />

bzw. am Ehrenamt Interessierten -<br />

Tagesstätte der AWO, Indlinger Str. 22<br />

Reichersberg<br />

FR 05.<strong>07</strong>., 17 Uhr, Wildkräuterwanderung<br />

mit der stv. Landesgartenfachberaterin<br />

Kräuterpädagogin Christa<br />

Pucher, Anm. +49-660-4955766, 19.30<br />

Uhr kostenfreier Vortrag „Meine Kräuterschätze“<br />

von Kräuterpädagogin Carina<br />

Grünbart<br />

SO <strong>07</strong>.<strong>07</strong>., 19 Uhr, Festmusik im Stift:<br />

„Gloria in excelsis“ mit dem Österreichischen<br />

Bach Collegium & Vokalensemble<br />

der OÖ Vokalakademie, Stiftskirche<br />

SA 13.<strong>07</strong>., 19.30 Uhr, Europäischen<br />

Wochen: Liederabend mit Marianne<br />

Beate Kielland, Augustinisaal Stift Reichersberg,<br />

Infos: www.ew-passau.de<br />

SA 27.<strong>07</strong>., 19.30 Uhr, Abschlusskonzert<br />

zum Kammermusikseminar des<br />

Schweizer Kammerorchesters, Stift Reichersberg<br />

Drei Tage Mittelalter zum Anfassen:<br />

historische Waffenschau, Schwertkampf,<br />

Comedy-Schaukampf, Gaukelei<br />

und Zauberei für Kinder, Feuershow<br />

und Feuerspucken.<br />

Schärding<br />

Violinistin Franziska Strohmayr radelt<br />

von Salzburg nach Leipzig. Die Geige<br />

auf dem Rücken und Bachs Solowerk<br />

für Violine im Gepäck.<br />

DI 02.<strong>07</strong>., 18 Uhr, „Kulturbiathlon“ mit<br />

Franziska Strohmayr, Stadtpfarrkirche<br />

MI 03.<strong>07</strong>., 19.30 Uhr, Musikfest der neuen<br />

Musik Mittelschule Schärding,<br />

Kubinsaal<br />

FR 05. - SO <strong>07</strong>.<strong>07</strong>., ab 17 Uhr, „Schärdinger<br />

Schlemmerfest“, Oberer Stadtplatz,<br />

Denisgasse, Schlosspark<br />

FR 12.<strong>07</strong>., 21.45-23.15 Uhr, Nachwächterführung,<br />

TP Stadtmuseum, Anm. Tel:<br />

+43-7712-4300-0 oder<br />

info@schaerding.info<br />

SA 13.<strong>07</strong>., 21.45-23.15 Uhr, Musikalische<br />

Nachwächterführung mit klingenden<br />

Ulli Bäer, Matthias Kempf und Andy<br />

Baum sind Austropop-Haudegen der<br />

ersten Stunde und präsentieren Neues<br />

und Klassiker.<br />

SA 20.<strong>07</strong>., 20 Uhr, „Open Band Project“<br />

mit 12 MusikerInnen - improvisierte<br />

Musik im Grünen, Schlosspark<br />

SO 21.<strong>07</strong>., 8 bis 16 Uhr, Antikmarkt,<br />

Oberer Stadtplatz<br />

SO 21.<strong>07</strong>., 9.30 Uhr, „D'Musi am Inn“ -<br />

Frühschoppen der Stadtkapelle Schärding<br />

, Hessen-Rainer-Platz<br />

SA 27.<strong>07</strong>., 20.30 Uhr, Rock & Pop mit<br />

„Sweet Joiner“ und „Bernhard Schnur &<br />

Band“, Schlosspark<br />

St. Florian am Inn<br />

SO <strong>07</strong>.<strong>07</strong>., 13 Uhr, Sautrogrennen, Allerding<br />

Taufkirchen an der Pram<br />

MO 22.<strong>07</strong>., 21 Uhr, Open Air Sommerkino<br />

mit „Bohemian Rhapsody“, Park des<br />

Schulzentrums<br />

Tettenweis<br />

SA 06.<strong>07</strong>., ab 14.00 Uhr Badfest mit Kinderprogramm,<br />

Naturbad<br />

24 www.thermenland-magazin.de


KULTUR & FREIZEIT<br />

KULTURTAGE POCKING <strong>2019</strong><br />

DO, 11. JULI <strong>2019</strong><br />

COMEDY & KABARETT<br />

BAGGERSEE POCKING<br />

TAN CAGLAR ROLLT BEI MIR<br />

.HD 3H!$' $-' PCIJ$X $-' ]HDJ$2!HFF[I#6 E'Q $-' =#Q$F U$A$-'DHA4<br />

T-$ HFF$ D-'Q PH' NHUFHI9 >FD )$'' QHD '-832 D83#' U$'EU )BI$X D2$FF2<br />

D-83 Q$I @IHE$'\CD2$I$I H'X A-2 D$-'$A >J2-?I#FFD2E3F /(EII-8H'$, Q-$<br />

N#A$Q%!C3'$' Q$D ^H'Q$D "E $'2$I'R<br />

*$2I$E Q$A =#22# /&'JFED-#' -D2X )$'' $-' V#FFD2E3F -' Q$I<br />

*$D$FFD83H72 Q-$D$F!$ >J"$[2H'" $II$-832 3H2 )-$ $-' T$F6$0T2-8J,X<br />

!I-'U2 PH' -' JFHDD-D83$I T2H'Q0E[0 N#A$Q% =H'-$I D$-'$ *$D83-832$'<br />

HE7 Q-$ ]C3'$R O'Q Q-$ 3H!$' $D -' D-839<br />

GI7H3I$' T-$ -' D$-'$A $ID2$' T#F#[I#UIHAA /V#FF2 !$- A-I,X<br />

)HD 3-'2$I VH'QUIE[[$' @FH2IH2$D D2$8J2 E'Q )H'' -A *$3-I'<br />

$-'$D =-'Q$I3$-2$'U$U'$ID Q-$ ^$-D2E'UDUI$'"$ $II$-832 -D2R 1#A<br />

>IAHU$QQ#' H' Q$I .EID223$J$ "EI >'HI83-$ HE7 Q$A ZHIJ[FH2" ; A-2<br />

PH' )-IQ $-' UH'" '#IAHF$I G-'JHE7 -A TE[$IAHIJ2 "EA GIF$!'-DR<br />

FR, 12. JULI <strong>2019</strong><br />

KONZERT<br />

BAGGERSEE POCKING<br />

SCHLOSSENSEMBLE<br />

SVENJA KRUSE<br />

=-2 -3I$A T83F#DD$'D$A!F$ J#AA2 Q-$ 5E-IF-U$ TB'U$I-' T?$'LH `IED$<br />

"E $-'$A :[$'0>-I T#AA$I'H832DJ#'"$I2 'H83 Z#8J-'UR O'2$I Q$A<br />

=#22# /@H'2HD-$' $-'$I T#AA$I'H832, )#FF$' Q-$ 7C'7 =ED-J$I HE7<br />

3#3$A AED-JHF-D83$A E7 L$Q$' @HFF $I)HI2$2 $-'<br />

!$DY83W)-'U2$IX E'2$I3HF2DHA$I E'Q H!)$83DFE'UDI$-83$I >!$'Q QHD<br />

ZE!F-JEAR<br />

IM NATURFREIBAD POCKING — NUR 5KM VON BAD FÜSSING ENTFERNT!<br />

TICKETS BEI SHELL POCKING, MCTREK POCKING ODER ONLINE AUF<br />

EVENTIM.DE. FINDET BEI JEDER WITTERUNG STATT! SITZPLATZ FREI WÄHLBAR.<br />

25


KULTUR & FREIZEIT<br />

Internationaler Kompositionswettbewerb<br />

Musikverein sucht den „Bad-Füssing-Marsch“<br />

Zum 10jährigen Gründungsjubiläum<br />

des Musikverein Bad Füssing e.V. mit<br />

seinem Jugendblasorchester hat die<br />

Gemeinde Bad Füssing zu einem Internationalen<br />

Kompositionswettbewerb<br />

„Marsch für Bad Füssing“ aufgerufen.<br />

Komponisten wurden aufgefordert, in<br />

einem Wettbewerb einen zeitgemäßen,<br />

qualitativ wertvollen Marsch mit Wiedererkennungswert<br />

zu schreiben, der<br />

sowohl als Konzertmarsch, als auch in<br />

Bewegung Atmosphäre und Wirkung<br />

zeigt. Der Sieger verpflichtet sich, neben<br />

der Blasorchesterversion ein Arrangement<br />

für das Kurorchester und eine<br />

kleine Blasmusikbesetzung zu liefern.<br />

Historisches Ereignis<br />

„Mit diesem historischen Veranstaltungsereignis<br />

soll es in Zukunft nicht<br />

nur den heimischen Musikgruppierungen<br />

möglich sein, den Kurort musikalisch<br />

zu präsentieren“, umreißt Michael<br />

Stiglbauer, Vorsitzender des Jubiläumsvereins,<br />

das Ziel des Wettbewerbs. „Der<br />

Marsch soll den Kurort auch nach<br />

außen in die Blasmusikwelt tragen.“<br />

Ins öffentliche Finale am 13. Juli gehen<br />

noch 9 Komponisten aus Nordrhein-<br />

Westfalen, Rheinland-Pfalz, Franken,<br />

Oberösterreich, Salzburg und Tirol im<br />

Alter zwischen 26 und 69 Jahren mit<br />

ihren Marsch-Kompositionen.<br />

Publikum stimmt mit<br />

Drei Blasorchester, einschließlich des<br />

Jugendblasorchesters Bad Füssing, stellen<br />

die neun Endrundenteilnehmer aus<br />

den Einsendungen ab 17 Uhr im Rahmen<br />

eines Vorbeimarsches am Kurplatz<br />

vor. Ernst wird es dann ab 19.30<br />

Ein Feuerwerk der Musik und Kultur zum 20. Bad Füssinger Kulturfestival:<br />

Boogie, Big Band und Belcanto<br />

Präsentiert drei Marsch-Finalisten: Jugendblasorchester<br />

Bad Füssing.<br />

Foto: Musikverein<br />

Uhr im Großen Kursaal. Hier werden<br />

die Märsche in einem Wettbewerbskonzerts<br />

einer Jury vorgestellt, die zusammen<br />

mit dem Publikum entscheidet,<br />

welche Komposition künftig der „Bad-<br />

Füssing-Marsch“ sein wird.<br />

Der Erlös der Veranstaltung geht an den<br />

Musikverein Bad Füssing zur Förderung des<br />

Jugendblasorchesters und der Jugendarbeit<br />

des Vereins.<br />

sam<br />

Bad Füssing veranstaltet heuer bereits<br />

zum 20. Mal sein Kulturfestival. „Es ist<br />

das Jubiläum einer Erfolgsgeschichte“,<br />

erklärt dazu Bürgermeister Alois Brundobler<br />

und verweist darauf, dass<br />

bereits 7000 Gäste im Premierenjahr<br />

kamen. Mehr als eine Viertelmillion<br />

Besucher waren es bisher insgesamt.<br />

„Unser Kulturfestival ist heute eines<br />

der Highlights im niederbayerischen<br />

Kulturkalender.“ Da der Kartenvorverkauf<br />

bereits begonnen hat, wäre es ratsam,<br />

die Plätze zu sichern noch bevor<br />

man in Urlaub fährt.<br />

Weltklasse: Villazón, Dalí, Hitchcock<br />

Schwierig wird es bereits mit Karten<br />

für den 28. September, wenn einer<br />

der weltweit erfolgreichsten Tenöre,<br />

der aus Mexiko stammende Rolando<br />

Villazón, zum 20. Kulturfestival nach<br />

Bad Füssing kommt. Gemeinsam mit<br />

der Kanadierin Carrie-Ann Matheson<br />

bringt er mit den „Schätzen des Belcanto“<br />

ausgewählte italienische, spanische<br />

und südamerikanische Lieder zu Gehör.<br />

Begleitend zum Konzertprogramm zeigt<br />

das Kulturfestival über sechs Wochen<br />

eine Ausstellung mit Bildern, die Salvador<br />

Dalí auf dem Höhepunkt seines<br />

Schaffens zu Themen aus der Bibel<br />

gemalt hat. Die Filmgalerie zeigt drei<br />

Hitchcock-Klassiker: „Rebecca“, „Vertigo“<br />

und „Das Fenster zum Hof“.<br />

Zigeuner-Jazz & Traditionals<br />

Eröffnet wird das Jubiläumsfestival am<br />

20. September mit „Ganz ohne Weiber<br />

geht die Chose nicht“, einem Festkonzert<br />

des Bad Füssinger Kurorchesters.<br />

Ein weiteres besonderes Konzertereignis<br />

stellt ein „Zigeunerfestival“ am 3. Oktober<br />

dar. Hier entführt das „Original<br />

Budapester Zigeunerorchester“ mit träumerischen<br />

Melodien der Puszta und<br />

anfeuernden Tanzweisen in die musikalische<br />

Welt des fahrenden Volkes.<br />

In der Tradition Django Reinhardts sieht<br />

sich die Salzburger Latin-Jazz-Formation<br />

Libertango, die am 4. Oktober im Ambiente<br />

der Kurgärtnerei ihr Publikum<br />

verzaubert.<br />

Amanda will’s wissen!<br />

Jan Luley aus der Top-Riege deutscher<br />

Jazz-, Blues- und Boogie-Pianisten entführt<br />

am 26. September das Publikum<br />

mit „Best of Swing, Boogie und New<br />

Orleans Piano“ in die Welt der amerikanischen<br />

Südstaaten. Nur einen Tag später<br />

(27.09.) ist der Bauchredner Sebastian<br />

Reich mit seinem „sprechenden<br />

Nilpferd“ Amanda zu Gast. Das neue<br />

Programm der beiden heißt „Glückskeks“<br />

und hält wie das Gebäck sinnige<br />

Überraschungen bereit.<br />

Auf a Wort mit STS<br />

Als fixer Termin ist das fast immer ausverkaufte<br />

Konzerte Münchner Symphoniker<br />

in der Evangelischen Christuskirche<br />

am 2. Oktober ein fester Bestandteil<br />

im Festivalkalender.<br />

Kabarett-Liebhaber dürfen sich auf den<br />

Auftritt von Christine Eixenberger<br />

(05.10.) freuen. An die großen Erfolge<br />

der österreichischen Liedermacherband<br />

STS erinnert die Cover-Band „Auf<br />

a Wort” mit ihrem „Best of Austropop”<br />

(11.10.). Nur einen Tag später spielt<br />

Yvonne Zehner in ihrem Gitarrenkonzert<br />

„Zwischen Himmel und Erde” Lieder<br />

von barockem Wahnsinn.<br />

„Hommages” heißt das Programm des<br />

von der Fachpresse hochgelobten japanisch-deutschen<br />

Duos Tsuyuki &<br />

Rosenboom (17.10.). Am 18. Oktober<br />

swingt sich dann das „Salzburg Swing<br />

Orchestra“ auf amüsante Weise durch<br />

die Geschichte des Jazz. „An der schönen<br />

blauen Donau“ heißt die festliche<br />

Operettengala, die am 19. Oktober im<br />

Großen Kurhaus zu sehen ist. Ein absolut<br />

würdiges Finale bildet dann am<br />

30. Oktober die Big Band der Bundeswehr<br />

mit ihrem Programm „40 Jahre<br />

Swing, Rock, Pop in Uniform”. sam<br />

Alle Infos und Tickets unter<br />

www.badfuessing.com/kulturfestival<br />

Programm-Flyer zum Download:<br />

https://tinyurl.com/TLM-Kulturfestival<strong>2019</strong><br />

26 www.thermenland-magazin.de


RAT & TAT<br />

Acht Rotationspoliermaschinen im GTÜ-Praxisvergleich<br />

Auto-Hochglanz für die strahlende Sonnenzeit<br />

Poliermaschinen sorgen für neuen Glanz<br />

auf matten Autolacken. Gute Ergebnisse<br />

liefern aber nur effiziente und meist<br />

höherpreisige Geräte, wie der Praxistest<br />

von GTÜ und Auto Bild zeigt. Acht Geräte<br />

von 48 bis 178 Euro mussten ihr Können<br />

unter Beweis stellen.<br />

Testobjekt war ein polierbedürftiger Škoda<br />

Yeti mit schwarzem Lack, den die<br />

Kandidaten mit Hilfe der Politur A1<br />

Speed Polish von Dr. Wack wieder auf<br />

Hochglanz bringen sollten. Ein Spitzenprodukt<br />

für die Fahrzeugpflege, das von<br />

Profis wie Amateuren gleichermaßen als<br />

besonders effiziente Autopolitur geschätzt<br />

wird.<br />

Der GTÜ-Poliermaschinentest umfasste<br />

insgesamt zwölf Einzelwertungen in den<br />

vier großen Kapiteln Ausstattung, Anwendung,<br />

Wirkung und Preis. Dabei leisteten<br />

sich einzelne Polierer vermeidbare<br />

Schwächen bereits in der Bedienungsanleitung.<br />

So lieferten SPTA, Krauss und<br />

Ferm keine oder fast keine Hinweise<br />

darauf, wie man richtig polieren sollte.<br />

Obwohl besonders der laienhafte Umgang<br />

mit Rotationsmaschinen mehr<br />

Schaden als Nutzen anrichten kann.<br />

Deutliche Unterschiede am Auto<br />

Für ein gutes Polierergebnis kommt es<br />

unter anderem darauf an, die Drehzahl<br />

einerseits variieren zu können. Andererseits<br />

sollte die Drehzahl auch bei druckvollem<br />

Arbeiten konstant bleiben. Das<br />

schafften zur Zufriedenheit nur die drei<br />

Besten im Test, nämlich Kunzer, SPTA<br />

und Krauss, die auch bei Anlaufverhalten<br />

und Laufruhe punkten konnten.<br />

Die Wirkungsprüfung entscheidet letztendlich<br />

darüber, wie gleichmäßig und<br />

klar die Poliergeräte den Lack des Testfahrzeugs<br />

auf Hochglanz bringen. Hier<br />

kommt neben der subjektiven Beurteilung<br />

nach Augenschein ein spezielles<br />

optisches Messgerät zum Einsatz, mit<br />

dem sich Glanzgrad und Glanzschleier<br />

bestimmen lassen. Wirklich gute Leistungen<br />

bescheinigten die GTÜ-Tester<br />

hier nur Kunzer, DeWalt, SPTA und<br />

Krauss. Ferm, Skil und Tectake zeigten<br />

hier hingegen deutliche Schwächen.<br />

Klarer Sieger im Praxis-Test<br />

Testsieger im Praxisvergleich wurde die<br />

Rotationsmaschine 7PM05 von Kunzer<br />

(139,95 €). Mit Bestwerten in den Disziplinen<br />

Anwendung und Wirkung erhielt<br />

das Gerät von den GTÜ-Experten als einziges<br />

das Prädikat „sehr empfehlenswert“.<br />

Auf den Plätze zwei und drei mit<br />

der Note „empfehlenswert“ landeten die<br />

beiden fast punktgleichen Polierer SPTA<br />

150 (119,99 €) und Krauss Superpolish P7<br />

(142,30 €). Für die Plätze vier und fünf<br />

vergaben die GTÜ-Testprofis – mit geringen<br />

Abstrichen in der Leistung – ebenfalls<br />

das Prädikat „empfehlenswert“ und<br />

zwar für DeWalt DWP849X (177,99 €)<br />

und Einhell CC-PO1100 (48,14 €). Auf<br />

den Plätzen sechs und sieben die deutlich<br />

„glanzloseren“ Rotationspolierer<br />

Tectake 400176 (73,99 €) und Skil<br />

9955MA (163,97 €). Abgeschlagen auf<br />

dem letzten Platz die nur „bedingt empfehlenswerte“<br />

Maschine Ferm AGM1084P<br />

(70,30 €), die in Handhabung und Wirkung<br />

nicht überzeugen konnte.<br />

Fazit:<br />

Gute Leistung bei überschaubaren Kosten<br />

heißt die Formel, mit der sich Kunzer<br />

7PM05 den verdienten Gesamtsieg des<br />

Vergleichstests holte.<br />

GTÜ<br />

27


SERVICE<br />

Ihr <strong>Thermenland</strong> Horoskop für den Sommer<br />

Nur im <strong>Thermenland</strong>-Magazin · Exklusiv von Siegi Lilith<br />

Widder (21.3.-20.4.)<br />

Liebe: Ihre Liebessterne machen es wieder einmal<br />

spannend und lassen Sie erneut für Ihr Liebesglück<br />

ackern und kämpfen. Ab Ende des Monats spüren Sie:<br />

es liegt wieder Liebe in der Luft. Aber es dauert noch<br />

ein bisschen, bis die Liebe wieder zu 100 Prozent in<br />

Ihrem Leben angekommen ist.<br />

Körper: Sie wirken angeschlagen, unausgeschlafen<br />

und scheinen dauernd unter Strom zu stehen. Es ist<br />

wohl besser, Sie schmeißen ein paar schlechte<br />

Gewohnheiten über Bord. Dazu gehört auch die Spar-<br />

samkeit, sich nicht von abgelaufenen Medikamenten<br />

zu trennen.<br />

Beruf: Die guten Beziehungen, die Sie haben, sollten<br />

Sie voll ausschöpfen. Genieren Sie sich nicht. Die<br />

Konkurrenz macht es auch so. In ihrer Verhandlungstaktik<br />

sind Sie kreativ und kompromissfähig.Voraus-<br />

setzung ist, dass Sie die Herausforderung auch<br />

annehmen.<br />

Stier (21.4.-20.5.)<br />

Liebe: Ab Mitte Juli finden Single-Stiere ihr Glück oder<br />

können es gar nicht erwarten, endlich ihr Jawort zu<br />

geben. Beziehungs-Stiere haben gute Ideen, um die<br />

Langeweile zu vertreiben und wieder wie frisch ver-<br />

liebt miteinander zu turteln.<br />

Körper: Tagsüber Stress und nachts zu wenig Schlaf,<br />

da wird der Wunsch immer größer, einmal 24 Stunden<br />

durchzuschlafen. Gehen Sie es ruhiger an. Glie-<br />

derschmerzen und Verspannungen lassen sich mit<br />

einer professionellen Massage und einem Entspan-<br />

nungsbad gut beseitigen.<br />

Beruf: Bei Ihren Kollegen kommt langsam das Gefühl<br />

auf, dass sie Ihre Aufgaben mit erledigen müssen,<br />

weil Sie nur noch erscheinen, um die Arbeit gleichmäßig<br />

zu verteilen und sich dann ein ruhiges Plätz-<br />

chen zum Ausruhen suchen. Ändern Sie schnellstens<br />

Ihre Arbeitsmoral, bevor die Emotionen überkochen.<br />

Zwillinge (21.5.-21.6.)<br />

Liebe: Single-Zwillinge haben ihr/en Traumboy/girl<br />

noch immer nicht gefunden. Diesen einen für die<br />

Ewigkeit und nicht nur für eine Nacht. Beziehungs-<br />

Zwillinge sollten sich gut überlegen, ob eine Partner-<br />

beratung nicht besser wäre, als auf das große Glück<br />

bei einem Seitensprung zu hoffen.<br />

Körper: Planen Sie Ihre Termine besser! Ihre Vorsorgeuntersuchungen<br />

haben Sie bis jetzt nicht durchfüh-<br />

ren lassen oder unbeendet abgebrochen. Legen Sie<br />

Ihre Termine nach Dringlichkeit und nicht zu spät<br />

abends. Sonst bringen Sie die Hektik mit nach Hause.<br />

Beruf: Spüren Sie die ungute Stimmung unter den<br />

Kollegen? Suchen Sie die Schuld nicht nur bei den<br />

anderen. Fragen Sie sich selbst, ob nicht zufällig Ihre<br />

mimosenhaften Reaktionen dazu beitragen oder Ihre<br />

Art, Arbeitsanweisungen weiterzugeben.<br />

Krebs (22.6.-22.7.)<br />

Liebe: Ihr Partner ist wegen Ihrer vielen Fettnäpf-<br />

chen-Tapser nicht sehr gut auf Sie zu sprechen und<br />

erwartet glaubwürdige Erklärungen. Von Singles<br />

erwartet niemand irgendeine Entschuldigung. Sie<br />

können ohne Hemmungen losflirten und sich<br />

umschwärmen lassen.<br />

Körper: Wasser und Sonne wären jetzt das richtige<br />

Allheilmittel für den Krebs. Aber mit Action. Buchen<br />

Sie lieber einen Wellness-Urlaub - für Abenteuer sorgen<br />

Sie schon selbst. Letzteres sollte auf ein Minimum<br />

beschränkt bleiben, denn auch Sie haben nur<br />

eine Gesundheit!<br />

Beruf: Kein Ziel kann Ihnen zu hoch gesteckt sein.<br />

Wenn Sie sich etwas in den Kopf gesetzt haben, dann<br />

werden Sie es auch erreichen. Bedenken Sie aber, auf<br />

wessen Kosten dies geschieht. Neider werfen Ihnen<br />

Prügel zwischen die Beine und die Familie will mehr<br />

Aufmerksamkeit.<br />

Löwe (23.7.-23.8.)<br />

Liebe: Sie wollen Veränderungen, Neues und von<br />

allem unendlich viel auf einmal. Doch denken Sie<br />

auch einmal an sich. Sparen Sie nicht nur, sondern<br />

geben Sie das Geld auch mal für Vergnügungen oder<br />

Urlaub aus. Dort wartet vielleicht die große Liebe auf<br />

Sie!<br />

Körper: Ihre Energie erlaubt Ihnen Sportarten, die<br />

Ihnen früher suspekt waren. Sogar Gerätetraining<br />

fängt an, Spaß zu machen. Seien Sie nicht zu sorglos,<br />

denn die letzte Juliwoche fordert Ihnen so einiges ab<br />

und da sollten Sie noch einige Energie auf Reserve<br />

haben.<br />

Beruf: Die ersten Wochen im Juli sollten Sie Ihren<br />

Urlaub planen. Damit tun Sie sich und Ihren Arbeitskollegen<br />

einen großen Gefallen. Werden Sie sich in<br />

dieser Zeit über Ihre Ziele und Wünsche klar. Erholt<br />

aus dem Urlaub zurück können Sie ohne Stress an<br />

Ihrem Erfolg arbeiten.<br />

Jungfrau (24.8.-23.9.)<br />

Liebe: Etwas nagt an Ihrem Urvertrauen und Ihrer<br />

Liebe und lässt Sie an der Zuneigung Ihres Partners<br />

zweifeln. Haben Sie Vertrauen, denn nur Sie sind verantwortlich<br />

für diese Berg- und Talfahrt der Gefühle<br />

und somit für die erfüllten und glücklichen Momente<br />

in Ihrer Beziehung.<br />

Körper: Übertriebener sportlicher Zwang ist nichts<br />

für die Jungfrau. Sie nerven lieber Mitsportler. Hin<br />

und wieder würde es Ihnen nicht schaden, alleine<br />

durch den Park zu joggen. Oder durch meditative<br />

Übungen Ihren Geist fit zu halten. Sorgen Sie für ausreichend<br />

Schlaf!<br />

Beruf: Den Kopf dürfen Sie nicht länger in den Sand<br />

stecken. Es ist Zeit, offen die Fronten zu klären. Tolerieren<br />

Sie es nicht länger, dass man Ihre Gutmütigkeit<br />

ausnutzt und Ihre Kompetenz untergräbt, sonst tanzt<br />

man Ihnen bald auf Ihrer Nase herum.<br />

Waage (24.9.-23.10.)<br />

Liebe: Die zweite Monatshälfte verspricht heiße<br />

Gefühle. In Sachen Liebe sieht es wieder rosarot aus<br />

und Sie schaffen die Gratwanderung zwischen Ihrem<br />

starken Bedürfnis nach Freiheit und einer festen<br />

Beziehung. Singles dürfen sich vor allem Anfang des<br />

Monats ungeniert austoben.<br />

Körper: Die Waagen fühlen sich fit und allem gewachsen.<br />

Leider vergessen sie, wie viel Zeit und Training<br />

notwendig war, bis der Körper soweit war. Also,<br />

immer schön im Training bleiben und alles gut über<br />

die Woche verteile. Sorgen Sie dafür, dass die Wellness<br />

nicht zu kurz kommt.<br />

Beruf: Der Juli wird Sie auf Trab halten. In der ersten<br />

Woche kommen Zweifel, ob Ihr Arbeitseinsatz richtig<br />

gewürdigt wird. In Woche zwei und drei sind Sie<br />

davon überzeugt, doch Sie haben Hemmungen, Ihre<br />

Ideen zu präsentieren. Doch zu guter Letzt hilft Ihnen<br />

Ihr Glaube an Ihre fachliche Kompetenz, dass Ihr Projekt<br />

zum Highlight vorm wohlverdienten Urlaub wird.<br />

Skorpion (24.10.-22.11.)<br />

Liebe: Sie haben einen Partner, der auch zuhören<br />

kann und versucht, den tieferen Sinn der Probleme<br />

zu verstehen. Ende Juli zeigt es sich aber, dass es auch<br />

anders geht. Doch ein paar reinigende Gewitter gehören<br />

in jede Beziehung. Kein Grund zum Weglaufen!<br />

Körper: Ihr Verstand arbeitet auf Hochtouren und Sie<br />

wissen trotzdem nicht, woher Sie die Zeit für Sport<br />

nehmen sollen. Es gibt im Alltag genügend Möglichkeiten,<br />

den Körper zu trainieren: Treppen, statt Aufzug;<br />

Rad, statt Auto; oder nur mal mit den lieben Kleinen<br />

im Garten turnen!<br />

Beruf: Mit Gutmütigkeit erreichen Sie Ihre Ziele nicht.<br />

Das Glück steht auf Ihrer Seite, Sie müssen sich nur<br />

mutig in die erste Reihe stellen, damit Sie nicht übersehen<br />

werden. Sie besitzen gerade die optimale Menge<br />

an Energie, um die geforderte Leistung zu bringen.<br />

Schütze (23.11.-21.12.)<br />

Liebe: Versprechen Sie Ihrem Partner doch mal schon<br />

zum Frühstück eine prickelnde Nacht. Untertags ein<br />

paar Anrufe mit verbalem Vorgeschmack auf das erotische<br />

Dinner. Natürlich darf dann auch Ihr Tag nicht<br />

zu ermüdend sein. Es wäre wie ein Todesstoß, wenn<br />

Ihnen beim Nachtisch dann die Energie ausgehen<br />

würde!<br />

Körper: Der Juli wird ein guter Monat und Sie werden<br />

sich durch nichts unterkriegen lassen. Nutzen Sie diese<br />

energetisch starke Zeit, um Ihre Gesundheit und<br />

Ihre Kondition wieder gründlich aufzumöbeln.<br />

Beruf: Im Team sorgen Sie für die richtige Stimmung.<br />

Alles läuft gerade rund und wie geschmiert. Kommt<br />

es zu Konflikten, werden Sie sogar zur Schlichtung<br />

gerufen. Nur Ihre Einstellung einem Vorgesetzten<br />

gegenüber lässt hin und wieder zu wünschen übrig.<br />

Sie handeln sehr spontan, was Sie oft zum Stolpern<br />

bringt. Arbeiten Sie an Ihrer Organisation.<br />

Steinbock (22.12.-20.1.)<br />

Liebe: Der Steinbock sucht bis Ende Juli sein abhan-<br />

den gekommenes Feuer. Keine Angst, es findet ganz<br />

alleine zu Ihnen zurück. Der Partner kann nichts<br />

gegen Ihre Dauermüdigkeit tun. Da müssen Sie schon<br />

Ihre Phantasie spielen lassen, um dies auszugleichen.<br />

Körper: Ihre Gesundheit gebärdet sich äußerst lau-<br />

nisch. Sie können noch so viel planen – am Ende<br />

kommt alles anders als Sie denken. Und daran hat<br />

auch Ihr Immunsystem ganz schön zu knabbern. Ab<br />

Mitte Juli wird Ihre Kondition jedoch wieder um Längen<br />

besser.<br />

Beruf: Probleme mit überehrgeizigen Kollegen und<br />

einen Chef, der Sie übersieht, kann der Steinbock<br />

jetzt gar nicht gut verkraften. Sie denken über einen<br />

Wechsel nach. Bis zur Monatsmitte sollten Sie Ihre<br />

Bewerbung losgeschickt haben. Ansonsten würden<br />

ein paar Tage Freizeit Ihren Nerven eine Ruhepause<br />

verschaffen.<br />

Wassermann (21.1.-19.2.)<br />

Liebe: Es sind Sie mit Ihrer Eifersucht und dem Miss-<br />

trauen, der die Partnerschaft in Frage stellt. Bereiten<br />

Sie Ihrem Partner einen Erinnerungstag. Alles, wie am<br />

Tag des Kennenlernens, damit er/sie sieht, dass auch<br />

Sie daran denken und nichts vergessen haben.<br />

Körper: Vorsicht vor Übertreibung und Selbstüber-<br />

schätzung. Keine tagelangen Tauchexpeditionen oder<br />

gar eine Alpenüberquerung buchen, wenn die not-<br />

wendige Kondition fehlt. Was vor ein paar Jahren an<br />

Power und Kondition da war, muss erst wieder aufgebaut<br />

werden.<br />

Beruf: Sicher und gewandt werden Sie mit Ihrem<br />

Konversations- und Repräsentationstalent im Juli so<br />

manch neues Projekt und neue Geschäftsverbindun-<br />

gen an Land ziehen. Bleiben Sie am Ball, auch wenn<br />

die Begeisterung nachlässt. Es könnte sonst passie-<br />

ren, dass Sie in ein finanzielles Fettnäpfchen treten.<br />

Fische (20.2.-20.3.)<br />

Liebe: Das andauernde Meckern motiviert den Part-<br />

ner bestimmt nicht, endlich die entscheidende Frage<br />

zu stellen. Nobody is perfect; auch Sie nicht! Singles<br />

sollten im Urlaub entspannen, um sich danach erholt<br />

auf dem Single-Markt umzusehen und mit guten<br />

Chancen fündig zu werden.<br />

Körper: Kann es sein, dass Sie zu wenig ausgepowert<br />

sind? Gehen Sie in ein Sportstudio, Joggen Sie schon<br />

vor Sonnenaufgang und abends evtl. etwas Nordic<br />

Walking. Zum Schluss noch einen kurzen Mond-<br />

schein-Spaziergang. Lavendel in allen Variationen wie<br />

Badeschaum, Duftöl oder Tee bringt die entspannende<br />

Bettschwere.<br />

Beruf: Sie sollten sich den Rat von jemandem einholen,<br />

der mehr Erfahrung hat. Dieser wird Ihnen zeigen,<br />

dass die Karriereleiter mit so manchen Stolperfallen,<br />

neidischen Kollegen und uneinsichtigen<br />

Vorgesetzten bespickt ist. Lassen Sie sich auf keinen<br />

Fall provozieren, sondern machen Sie motiviert Ihren<br />

Job, dann kommt die Wertschätzung von alleine.<br />

Genießen Sie jeden Augenblick dieses Sommers!<br />

Ihre Siegi Lilith<br />

28 www.thermenland-magazin.de


Die 100-jährige Wettervorhersage für den Juli<br />

Durchwachsen wie Schweinebauch am Grill<br />

Ja, das klingt nicht nur wie im letzten<br />

Heft, das Wetter wird auch wieder so.<br />

Nur eben heißer. Damit zieht sich das<br />

Wechselwetter nun schon seit dem<br />

Frühjahr hin. Im Gegensatz zu den<br />

Satelliten-Meteorologen, die uns einen<br />

weiteren Dürresommer prophezeiten,<br />

scheint unser Mauritius Knauer wohl<br />

die passenderen Schlüsse aus seinen<br />

Wetterbeobachtungen gezogen zu<br />

haben. Und danach soll ja einiges an<br />

Regen fallen, auch wenn es „die Erde<br />

jedoch nicht recht erquickt“ und die<br />

Zeiten mit landwirtschaftlich nützlichem<br />

Wetter zum Heumachen und<br />

Ernten schon klug genützt werden<br />

müssen, will man nicht Teile davon<br />

verlieren.<br />

Der Monatsübergang wird ein schönes,<br />

heißes Sommerwochenende, das sich<br />

in die erste Juli-Woche hineinzieht,<br />

bereits ab Donnerstag aber mit „großem<br />

Donner und Regen“ endet. Aber<br />

zum „Hansi-Hinterseer-Open-Air“ und<br />

dem Hofmarkfest gibt’s wieder optimales<br />

Heuwetter.<br />

Vom Montag 8. bis zum 20. bestimmt<br />

dann wieder der Regen die Arbeit und<br />

Freizeit. Nur Glück, dass ausgerechnet<br />

zur Kürung des „Bad Füssing Marsches“<br />

SERVICE<br />

und des Würdinger Fischerfestes Petrus<br />

ein Einsehen hat und einen „schönen<br />

Tag“ beschert. Vor allem auch fürs<br />

Pockinger Bürgerfest hat Mauritius<br />

Knauer schönes Wetter aufgezeichnet –<br />

auch wenn’s des Nachts scho a wengal<br />

zapfig werd. Auch sonst bleibt es jetzt<br />

schön sommerlich – nur am letzten<br />

Juli-Wochenende wettert's recht. sam<br />

Diese Wettervorhersage basiert auf der<br />

Langzeitstudie von Mauritius K nauer,<br />

1649 bis 1664 Abt des fränkischen<br />

Klosters Langheim, bekannt als „100-jähriger<br />

Kalender“.<br />

ZAHL DES MONATS<br />

Über 70 Millionen Menschen<br />

sind erstmals weltweit auf der Flucht, meldet das Flüchtlingshilfswerk<br />

der Vereinen Nationen (UNHCR). 41 Millionen<br />

davon sind im eigenen Land auf der Flucht. Von denen, die<br />

über Grenzen geflohen sind, leben fast 90 % in unmittelbarer<br />

Nähe zum Krisenherd, ihrer Heimat. Mit großem<br />

Abstand führt die Türkei (IS-Syrien-Irak-Konflikt) die Liste<br />

der großen Aufnahmeländer an. Es folgen Pakistan (Myanmar-Genozid),<br />

Uganda und Sudan (Bürgerkrieg Südsudan)<br />

sowie Deutschland.<br />

„Wenn wir 70 Millionen Flüchtlinge vergleichen mit der<br />

Weltbevölkerung, sind das weniger als 0,3 %. Wenn alle<br />

Flüchtlinge der Welt in Europa wären, wären das weniger als<br />

4% der Bevölkerung in Europa“, rechnet Olaf Kleist, Migrationsforscher<br />

an der Universität Osnabrück, in diesem<br />

Zusammenhang im Deutschlandfunk (dlf) vor. „Ich denke,<br />

die Zahlen sollten uns nicht davon abschrecken zu sagen,<br />

ja, wir könnten diesen Menschen eigentlich helfen, wenn wir<br />

das wirklich wollten.“<br />

Zusammenarbeit ist die Lösung<br />

„Fluchtursachen bekämpfen klingt immer wunderbar“, gibt<br />

Kleist zu bedenken: „Wir werden Kriege und Konflikte niemals<br />

vermeiden können.<br />

Die wird es<br />

immer geben und die<br />

werden auch zunehmen,<br />

gerade durch<br />

den Klimawandel“,<br />

erklärte der Wissenschaftler.<br />

„Worauf wir<br />

uns vorbereiten müssen,<br />

ist eben die<br />

Zunahme von Flucht<br />

und der Notwendigkeit<br />

von Flucht, der<br />

Flüchtlingen gemeinsam helfen: Migrationsforscher<br />

J. Olaf Kleist.<br />

gerecht zu werden, den Menschen gerecht zu werden. Der<br />

Anstieg der Flüchtlingszahlen, den wir jetzt sehen, das ist<br />

erst der Anfang. Die Zahlen werden nicht so schnell zurückgehen,<br />

sondern die Krisen nehmen zu, die Fluchtgründe<br />

nehmen zu und darauf müssen wir uns einstellen.“<br />

Seine Lösung: Am besten begegnen wir diesen Herausforderungen,<br />

„wenn wir kooperieren und zusammenarbeiten.<br />

Wenn aber Europäer sagen, wir wollen diese Verantwortung<br />

nicht mit schultern, obwohl wir die reichsten Staaten der<br />

Welt sind, dann werden sich auch andere Staaten abschotten<br />

– und dann werden auch mehr Menschen hier nach<br />

Europa kommen. Der beste Umgang mit der Not der Menschen,<br />

die sie zur Flucht treibt, ist tatsächlich, die Verantwortung<br />

zu teilen.“<br />

sam<br />

IMPRESSUM:<br />

HERAUSGEBER: <strong>Thermenland</strong>verlag*,<br />

mc medien consulting e.K.<br />

Wolfing 1, 94060 Pocking<br />

Kontakt: Tel.: 08531-248 92 86,<br />

Fax: 08531-97 87 64<br />

office@medien-consulting.eu<br />

www.thermenland-magazin.de<br />

REDAKTION:<br />

Chefredakteur:<br />

Martin Semmler M.A. (sam)<br />

Mobil: +49(0)151-128 562 78<br />

<strong>Thermenland</strong>-Magazin@gmx.de<br />

Redaktionsschluss:<br />

bis spätestens 15. des Vormonats.<br />

ANZEIGEN & MEDIABERATUNG:<br />

Franz X. Miedl<br />

Wolfing 1, 94060 Pocking<br />

Tel.: 08531-248 92 86,<br />

Mobil: +49(0)171-8463140<br />

franz.miedl@thermenlandverlag.de<br />

miedl@medien-consulting.eu<br />

Anzeigenschluss bis spätestens<br />

15. des Vormonats.<br />

GRAFIK: Johann Berchtold<br />

info@berchtold-pre-press.de<br />

DRUCK: Passavia Druckservice<br />

GmbH & Co KG, Passau.<br />

Das Werk, einschließlich aller seiner<br />

Teile, ist urheberrechtlich geschützt.<br />

Bildquellen:<br />

Franz X. Miedl und andere.<br />

Titelbild: Festspiele Aidenbach<br />

Jede Verwertung außerhalb der engen<br />

Grenzen des Urheberrechts ist ohne die<br />

schriftliche Zustimmung des Verlages<br />

nicht erlaubt.<br />

Fehler, Irrtümer, Änderungen<br />

vorbehalten.<br />

* <strong>Thermenland</strong>verlag ist eine<br />

eingetragene Marke der<br />

trendguide media GmbH&CoKG<br />

Geschäftsf. Elisabeth Gassner,<br />

Neugasse 8, A-6365 Kirchberg<br />

Firmenbuch Innsbruck FN 278494a<br />

29


SERVICE<br />

NOTRUF<br />

Polizei 110 Notruf 112<br />

Ärztlicher Bereitschaftsdienst (auch HNO- und Augenärzte) 116 117<br />

Integrierte Leitstelle Passau 112 (Krankentransport) 0851/19222<br />

(in lebensbedrohlichen Fällen; aus Mobilfunknetz mit Vorwahl)<br />

Frauenhaus 0851/89272 Giftnotruf München 089/19240<br />

Telefonseelsorge 0800/1110222<br />

Kinderschutzbund 0851/2559<br />

Tiernotruf Sternenhof +49(0)8531-135709-0<br />

Apothekennotdienst – Juli <strong>2019</strong><br />

Die Apotheken aus Pocking und Umgebung wechseln sich ab. Der Notdienst wird von 8.00 Uhr morgens des<br />

angegebenen Tages bis um 8.00 Uhr morgens des folgenden Tages von der Apotheke versehen.<br />

Apotheke Telefon Adresse Juli <strong>2019</strong><br />

Marien-Apotheke 08531-4801 Kirchplatz, 94060 Pocking <strong>07</strong>./17./27.<br />

Apotheke St. Georg 8531-249020 Passauer Str. 23, 94060 Pocking 05./15./25.<br />

St. Ulrich-Apotheke 08531-7602 Simbacher Str. 6, 94060 Pocking 02./12./22.<br />

Alte Apotheke 08531-4982 Simbacher Str. 12, 94060 Pocking 06./16./26.<br />

Apotheke am Stadtplatz 08531-1771 Am Stadtplatz 2, 94060 Pocking 04./14./24.<br />

Marien-Apotheke 08503-922025 Passauer Str. 10, 94152 Neuhaus 03./13./23.<br />

Marien-Apotheke 08531-31210 Hauptstr. 30, 94099 Ruhstorf 08./18./28.<br />

Thermen-Apotheke 08531-21203 Sonnenstr. 4, 94<strong>07</strong>2 Bad Füssing 09./19./29.<br />

Löwen-Apotheke 08531-29279 Thermalbadstr. 9, 94<strong>07</strong>2 Bad Füssing 03./13./23.<br />

Kurpark-Apotheke 08531-2022 Kurallee 18, 94<strong>07</strong>2 Bad Füssing 01./11./21./31.<br />

Rottal-Apotheke 08533-7221 Marktplatz 23, 94094 Rotthalmünster 08./18./28.<br />

Markt-Apotheke 08533-1651 Marktplatz 36, 94094 Rotthalmünster 10./20./30.<br />

Neue Markt-Apotheke 08536-9192330 Marktplatz 18, 94149 Kößlarn 05./15./25.<br />

Landgerichts-Apotheke 08532-1334 Stadtplatz 7, 94086 Bad Griesbach 01./11./21./31.<br />

St. Konrad-Apotheke 08531-8866 Hauptstr. 16, 94086 Bad Griesbach 03./13./23.<br />

Kur-Apotheke 08563-91140 Neuer Markt 2, 84364 Bad Birnbach 04./14./24.<br />

Hofmark-Apotheke 08563-3935 Hofmark 20, 84364 Bad Birnbach 06./16./26.<br />

Apotheke am Rathaus 08542-8982131 Marktplatz 7, 94496 Ortenburg 09./19./29.<br />

Schloss-Apotheke 08542-91116 Marktplatz 25, 94496 Ortenburg 02./12./22.<br />

Engel-Apotheke 08562-1201 Oberer Markt 5, 84371 Triftern <strong>07</strong>./17./27.<br />

Markt-Apotheke 08562-2687 Unterer Markt 11, 84371 Triftern 02./12./22.<br />

30 www.thermenland-magazin.de


31


#$( &$(-'+-*(",+$,!"<br />

%+* )('!""("<br />

2/--&1 '"& -"*# "1 +1-&.&3<br />

-*#01&1 ("&.$/.,&1<br />

3", +1-&.&1 40-,5"*#!&",&1<br />

9'" "C' C:'A233>@C:$=C'<br />

0@C2

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!