Thermenland_07-2019

jschlosser

Thermenland

AUSGABE 98 Juli 2019

MAGAZIN

Kulturtage am Baggersee:

Operette, Musical & Swing mit

Multitalent Svenja Kruse

Musiksommer im Bistro:

Rock, Pop & Jazz auf der

Terrasse der Wohlfühl-Therme

Europäische Wochen:

Unvergessliche Konzert-

Erlebnisse zu gewinnen


ECHT. BEQUEM.

DER THERME EINS

ONLINESHOP

Angebote & Geschenkgutscheine sind in unserem

Onlineshop und an der Badekasse erhältlich:

shop.thermeeins.de

UNSER

ANGEBOT

FÜR SIE

IM SOMMER

ECHT. WASLOS.

EINBLICK IN DASTHERME EINS

SOMMERPROGRAMM

SOMMERMÄRCHEN

IN DER THERME EINS

Entspannungsmassage

mit einem erfrischenden Kokos-Minze-Öl

35 min.

01. Juni bis 16. August 2019

SOMMER-SAUNA

Den Sommertag in der Sauna einfach länger

genießen mit unseren Zeitverlängerungen:

! 3 Stunden zahlen – 5 Stunden bleiben

! 5 Stunden zahlen – den ganzen Tag bleiben

THERME EINS

Tageskarte

Eine Eisschokolade oder

ein Eiskaffee

€ 48,-

Statt € 60,- | Preis pro Person.

Mo & Di 07:30 - 19:00 Uhr

Mi - So 07:30 - 21:00 Uhr

täglich 10:00 - 22:00 Uhr

Alle EVENTS der THERME EINS finden Sie auf:

www.thermeeins.de und www.facebook.de/thermeeins

Fr, 05. Juli 2019

THERME DES SOMMERS

Wir feiern mit Ihnen den Sommer! Mit toller Musik

und leckeren Cocktails den Tag genießen!

Akrobatik-Shows und WasserAerobic ! Wasser Laufweg

Luftmatratzen Rennen und Water-Games ! Gewinn- und

Quizspiele mit Give-Aways (Kühltaschen, aufblasbare

Strandbälle, WellCards mit aufgeladenem Guthaben)

Cocktailbar ! Eiswagen

THERME EINS mit SAUNAHOF

Kurallee 1 | 94072 Bad Füssing

Tel. +49 (0) 8531 9446 - 0

info@thermeeins.de


EDITORIAL

Martin Semmler M.A. | Chefredakteur

In der

Erinnerung

an die

Vergangenheit

haben Hunderte Gäste das 50. Jubiläum

des Freilichtmuseums Massing gefeiert.

Sie ehrten damit die Anstrengungen

vieler engagierter Menschen, die sich

seit 50 Jahren dafür einsetzen, die historischen

Häuser der Region zu erhalten

und mit ihnen auch die Erinnerung

an die Lebens- und Arbeitsweise der

Menschen früher wachzuhalten. Dass

in den 60er Jahren der Zeitgeist nicht

sehr viel anders war als heute, daran

erinnerte Festredner Bernd Sibler. Auch

damals habe es häufig die Meinung

gegeben, „das alte Glump“ einfach

abzureißen. Umso wertvoller sei der

Erhalt der Denkmäler, dieses „wunderbare

Stück bayerischer, niederbayerischer

und Rottaler Geschichte“ im

Rückblick zu bewerten, so der Staatsminister.

Das Bewusstsein dafür, dass das Alte

nicht wertlos, sondern ein wertvoller

Teil der Heimatgeschichte ist, sei nicht

selbstverständlich, betonte Bezirkstagspräsident

Dr. Olaf Heinrich in seinem

Grußwort. „Nicht weil wir in Niederbayern

rückwärts gewandt wären, sondern

weil uns Niederbayern auszeichnet,

dass wir uns mit unserer Heimat verbunden

fühlen. Das schafft gerade in

der heutigen globalisierten und digitalisierten

Welt Orientierung und Halt“,

so Heinrich.

Von einem „Niederbayern-Paradies“,

das im Museum „g’wachsen is“, sprach

Josef Hirl aus Massing. Er trug das Festgedicht

vom Ponzauner Wigg vor, das

vor 50 Jahren zur Eröffnung entstanden

war und hatte es um aktuelle

Verse ergänzt. Er stimmte dem

Bezirkstagspräsidenten zu mit den

Worten: „Wer seine Wurzeln net ver-

acht’ und sich dazua Gedanken macht,

der find’t aa im Sturm der Zeit an fest’n

Hoit, a Sicherheit.“

Vor 2000 Jahren drückte von Süden das

Römische Imperium als Aggressor über

die Alpen in unsere Heimat. Die Legionen

fanden unter den hier siedelnden

Kelten nicht viel Gegenwehr. Die römische

Kultur verdrängte die keltische

und schuf das kulturelle Fundament

Europas. Heute gibt die Europäische

Union viel Geld dafür aus, die Wurzeln

dieser, die Nationen Europas einigende

Kultur gerade an den nationalen Grenznarben

wieder sichtbar und spürbar zu

machen. Ohne das römische Erbe gäbe

es heute kein Europa – aber auch keine

bayerische Lebensart.

Aus dem festem Halt und der Sicherheit

dieser Wurzeln, die uns in römischer

Kultur und bayerischem Brauchtum

verankern, können wir Energie für

unser Leben schöpfen und hier

Martin Semmler

liegt die

Kraft für

unsere

Zukunft.

da schau her ...

Es zog eine Gruppe kaiserlicher Österreicher in die Neuburg hoch überm

Inn ein, „mähte“ mit ihren Gewehren einige aufmüpfige Bauern nieder

und bat nach einem dreifachen Ehrensalut für den Landrat diesen um die

Schirmherrschaft. Die Bitte trug Bürgermeister Karl Obermeier höchstpersönlich

vor. Über 3000 Opfer forderte die Schlacht von Aidenbach, die

ihren Ursachen und ihrem Sinn nach beim Freilichtspiel dargestellt wird.

Obermeier meinte, „dafür brauch ma an Schirmherrn“. Landrat Franz

Meyer, selbst ausgewiesener Förder des Festspiels, sei eine würdige

Besetzung in der Reihe nach Dr. Edmund Stoiber, Horst Seehofer, Herzog

Max von Bayern, dem Landeshauptmann der Bayerischen Gebirgsschützen

Karl Steininger und Dr. Markus Söder.

Es sei ihm eine besondere Ehre, erwiderte der Landrat und übernahm die

Schirmherrschaft.

Das Spiel hat am 6. Juli Premiere, dann folgen Aufführungen an den

Freitagen und Samstagen, am 12. und 13. Juli, sowie am 19. und 20 Juli.

Mit allen Veranstaltungen ist ein historischer Bauernmarkt gekoppelt.

Informationen gibt es bei der Verwaltungsgemeinschaft Aidenbach, Tel.

+49-8543-9603-33, E-Mail: festspiel@aidenbach.de. JosefΩHeisl sen.

3


INHALT

Aktuelles

Editorial – Wurzelkraft für die Zukunft 3

Da schau her... Bauernkämpfer erobern die Neuburg 3

Therme Geinberg: Erfolgsgeschichte mitgestalten 5

Sabine Beham: Verlorene Zeit? 6

Beste Unterhaltung beim Pockinger Bürgerfest 7

Interview: Römische Tradition bleibt ohne Wirkung 8

Festmusik im Stift Reichersberg: „Gloria in excelsis!“ 15

Kartenverlosung: Europäische Wochen im Thermenland 16

Neuer Radweg: Saurüssel-Opening beim Bürgerfest 16

Zahl des Monats: 70 Millionen Gründe für Fluchthilfe 29

Kulturmobil on Tour: „Pure Magie“ & „Unkraut“ 18

FreizeitKompass: Die Events im Thermenland 18

Neu: Kultur Open Air in Pocking am Baggersee 25

Musikverein sucht den „Bad-Füssing-Marsch“ 26

Gesundheit & Wellness

Neu: Psychiatrische Ambulanz in Pfarrkirchen 10

Lebensretter: Notfallausweis in Rathäusern erhältlich 10

Vorsorge: Mammo-Mobil kommt nach Pocking 10

Johannesbad: Thermenlandschaft im Grünen 11

Apotheker: Immer die richtige Reise-Apotheke dabei 12

Kräuterlexikon: Bärwurz gegen Magendrücken 13

Kultur & Freizeit

Innviertelkultur: Römer, Chorherrn und Kunst aus Licht 14

Kulturfestival Bad Füssing: Boogie, Bigband & Belcanto 26

Rat & Tat

Motor-Tipp: Auto-Hochglanz für die Sonnenzeit 27

Service

Thermenland-Horoskop 28

Wetterprophet 29

Impressum 29

Notrufnummern 30

Apotheken-Notdienst 30

Von PFARRKIRCHEN bis SCHÄRDING, von ALTHEIM bis ORTENBURG, mit

BAD BIRNBACH, BAD GRIESBACH und BAD FÜSSING sowie Hausverteilung in POCKING

4 www.thermenland-magazin.de


AKTUELLES

5


AKTUELLES

Verlorene Zeit?

Angesichts der unzähligen Möglichkeiten,

die sich uns heute offenbaren, ringen

wir mehr denn je um einen festen

Platz in unserer Gesellschaft, im Beruf

und in der Familie.

Wir buhlen um Erfolg,

Anerkennung und Sinnhaftigkeit.

Wir sehnen uns mehr denn je nach

einem echten Leben, das unseren

Bedürfnissen, Talenten und Vorlieben

gerecht wird, in dem wir uns gewollt,

respektiert und bestätigt fühlen und in

dem unsere wertvolle Zeit genutzt wissen!

Ich sehe mich heute mehr denn je

darin gefordert, meinem Leben echte,

befriedigende Bedeutsamkeit einzuhauchen.

Das Weltbild, das sich mir bereits in

jungen Jahren offenbarte, ging einher

mit dem vorgelebten Entwurf meiner

Eltern und Großeltern, mit deren religiöser

Gesinnung und politischer Ausrichtung.

Diese Lebensweise war für

viele Jahre auch meine Wahrheit und

wurde nicht in Frage gestellt. So lebte

ich zwar immer mit einer gewissen

Angst im Nacken, aber dennoch stimmig

in einer Gemeinschaft.

Der Glaube spielte eine dominante Rolle

in unserer Familie, zumal der damalige

Weihbischof und spätere Bischof

des Bistums Passau, Franz Xaver Eder,

ein Vetter meines Vaters war. Politik

und Partei waren eine feste Größenordnung

und die Ausrichtung dazu ein

Selbstverständnis. Man folgte traditionell

und gehorsam.

Wenn ich es mir genau überlege, waren

die Ehrfurcht vor meinen Eltern und

die Angst, ihren Vorstellungen nicht

gerecht zu werden, die wesentlichen

Antreiber für viele meiner Lebensentscheidungen.

So begannen bereits sehr früh intensive

und zum Teil verzichtbare Lebensabschnitte

und Lernprozesse. Ich habe

viele wertvolle Jahre meines Lebens

damit verschwendet, mich ständig mit

anderen zu vergleichen. Ich suchte

nach Helden, die es nicht gab, und

glaubte an die Illusion, durch mein

Pflichtbewusstsein, meinen Fleiß und

meinen Ehrgeiz, ständig über meine

Möglichkeiten hinauszugehen, irgendwann

einen unverzichtbaren Platz in

einer Gemeinschaft einzunehmen.

Aber da ist sich leider mittlerweile

jeder selbst der Nächste.

Es gibt keinen Bonus und keinen

Vorschuss den man für sich einfordern

kann – das muss einem

zu jeder Zeit bewusst sein, wenn

man seine Zeit und Energie in das

Leben und die Befriedigung der

Bedürfnisse anderer steckt.

Vielleicht lässt es sich damit erklären,

dass der rasante gesellschaftliche und

wirtschaftliche Wandel einen enormen

Druck in und um uns aufbaut, die richtigen

Entscheidungen zu treffen und

dazu noch aus einer Vielzahl von Angeboten

und Möglichkeiten stets das

Beste für sich rauszuholen.

Der kurzfristig stimmungsaufhellende

Effekt weicht aber in den

meisten Fällen der ernüchternden

Tatsache, dass weder grenzenloser

Konsum noch stetig wachsender

Besitz zur dauerhaften

Befriedigung, geschweige denn

zur chronischen Beglückung

führen.

Wir alle sind soziale Wesen und abhängig

von dem Gefühl der Verbundenheit

und Zugehörigkeit, und doch verhalten

wir uns manchmal wie die Tiere, wenn

es darum geht, Sicherheiten zu sammeln

und Garantien einzufordern!

Oft finden sich Menschen erst durch

Lebenskrisen wieder, durch schlimme

Erkrankungen oder furchtbare

Schicksalsschläge. Das ist unglaublich

schmerzhaft, aber auch eine Chance,

wieder sensibler, durchlässiger und

berührbarer zu werden.

Man kann Lebenslücken starr aussitzen,

oder mit Bedeutung füllen.

Man kann auf ein Gefühl oder gute

Worte warten, oder mit dem eigenen

Tun und Handeln die Geschichte verändern.

Man kann sich immer wieder laut die

Frage stellen: „Wo will ich noch hin,

mit wem – und was möchte ich dabei

erreichen?“

Wir alle sind die Gestalter unseres

Lebens. Das ist unbestritten die

größte Freiheit, die wir besitzen!

Erich Fromm sagte einmal: „Der

authentische Mensch ist ein homo

faber, ein Lebewesen, das etwas fabriziert.

Er muss sich selbst erzeugen und

der Urheber seiner Geschichte sein.“

Die Frage eines echten, sinnerfüllten

Lebens stellt sich dann nicht mehr,

wenn man einen Gedanken an den Tod

riskiert.

Somit ist jede Minute der verbleibenden

Zeit ein Geschenk …

...egal wie sie gelebt wird.

Sabine Beham

Graphik: pepetto / tostadora.de

6 www.thermenland-magazin.de


AKTUELLES

Fünf Bühnen – Drei Tage – Ein Ziel:

Beste Unterhaltung beim Pockinger Bürgerfest!

Beste Stimmung und Verpflegung sind

auch in diesem Jahr wieder bei den

bewährten Veranstaltern des Pockinger

Bürgerfestes garantiert!

Traditionell beginnt Pockings alljährlich

größte Festveranstaltung am Freitag,

19. Juli, um 17.30 Uhr mit einem

Standkonzert der Stadtkapelle Pocking

auf dem Stadtplatz. Anschließend zieht

der Festzug in den Stadtpark, wo Bürgermeister

Franz Krah das Bürgerfest

offiziell eröffnet. Am Abend unterhält

dann die „Stadtkapelle Pocking“ die

Besucher in Pockings „grüner Lunge“.

Neu: Sportwagentreffen

Eine Neuigkeit gibt es am Samstag, 20.

Juli, von 9 Uhr bis 15 Uhr: An der Traberwiese

im Stadtpark findet ein Sportwagen-

und Youngtimer-Fahrzeugtreff

statt. Nicht nur für Motorsportinteressierte

gibt es dort sicher interessante

Fahrzeuge zu sehen. In den Nachmittag

wird traditionell mit den Auftritten

der Vereine und Gruppierungen im

Stadtpark gestartet, die Alleinunterhalter

„Steyrer Michael“ umrahmt. Ein

Novum: den Startpunkt setzt ein Luftballon-Wettbewerb

an der Bühne.

Wichtige Nachricht für die Kinder:

Nach einem Jahr Pause hat die beliebte

Kindereisenbahn wieder eine Haltestelle

an der Spielwiese eingerichtet.

Abends heizt dann die heimische Band

„Top Secret“ dem Publikum ein.

Radln um den Saurüssel-Preis

Der Sonntag startet um 9 Uhr mit dem

Bulldog-Oldtimer-Treffen, das diesmal

an der Traberwiese im Stadtpark

durchgeführt wird. Freunde der liebevoll

aufbereiteten historischen Arbeitsgeräte

kommen hier sicher wieder auf

ihre Kosten. Um 10 Uhr findet im Stadtpark

der ökumenische Bürgerfest-Gottesdienst

statt. Ab 11 Uhr ist dann

Frühschoppen mit den „Strouh-Huat-

Buam“ angesagt. Alljährlich eine

besondere Atmosphäre schafft das Bürgerfest-Trabrennen,

das am Sonntag ab

13.30 Uhr im Stadtpark durchgeführt

wird. Anschließend unterhält das Duo

„M & M“. Dann wartet eine Besonderheit

für die sportlichen Bürgerfestgäste:

der ILE-Saurüssel-Radweg wird eröffnet.

Pocking und neun benachbarte

Märkte und Gemeinden entschlossen

sich, einen neuen Radweg durch die

idyllische Landschaft zu beschildern.

Teilnehmer an der Eröffnungsfahrt

können bei ihrer Rückkehr gegen 17

Uhr an einer Preisverleihung teilnehmen.

Um 18 Uhr spielen dann „Die

Schmalzler“ auf, bevor um 22.30 Uhr

ein großes Feuerwerk im Stadtpark den

Schlusspunkt des Bürgerfestes für den

dortigen Bereich setzt.

Musik für jeden Geschmack

Brigitte Lorenz lädt wieder an die traditionelle

Bühne im Kolpingweg ein. Dort

ist freitags ab 20 Uhr, samstags ab 18.30

Uhr und sonntags ab 19 Uhr für musikalische

Unterhaltung und Bewirtung

gesorgt.

Auf dem Rathausplatz versorgt X-Caterer

Michael Liebl mit seinem Team die

Gäste. Dem Motto „Schlemmereck am

Rathauseck“ entsprechend bietet er

Spezialitäten aus sieben Ländern an.

Zudem wird Freitag und Samstag ab

19.30 Uhr und Sonntag ab 19 Uhr

rockige Unterhaltungsmusik geboten.

Peter Schwibach und Barbara Weber

von der „IO caffè + bar“ haben den

Bereich rund um ihre Gaststätte am

Viehhallenweg fest im Griff. Freitag und

Samstag ab 20 Uhr sowie Sonntag ab

16 Uhr werden hier höchste Ansprüche

für Freunde des Rock`n´Roll und der

Country-Musik erfüllt. Die Besonderheit:

Auch eine Tanzfläche ist an dieser

Bühne vorhanden!

Die Klosterbäckerei Karlstetter zieht

heuer mit ihrer DJ-Bühne um! Neues

Areal ist der Kirchplatz. Freitag ab 20

Uhr, Samstag ab 20.30 Uhr und Sonntag

ab 18 Uhr begeistern hier DJs beim

„Festival am Bürgerfest“!

Das Besondere beim Fest „von Bürgern

für Bürger“: Eintritt und Parken sind

frei!

Christian Hanusch

Pockinger

Bürgerfest

Bürgerfest

19. - 21. Juli

www.pocking.de

· Fünf Bühnen im Stadtzentrum

·Bewirtung durch Pockinger

Vereine und Unternehmer

·Eintritt und Parken frei!

..

"-$ !’ *)

&+, #(("%

Gefördert von der

7


AKTUELLES

Interview mit Pockings Bürgermeister Franz Krah

„Ein römisches Bad wäre sic

Vor inzwischen 12 Jahren wurde die

„Drehscheibe Pocking“ eröffnet. Sie

dokumentiert in anschaulicher Weise

die Tradition der Stadt als Ort des Handels

und Gewerbes bis in die Römerzeit

zurück. Die archäologischen Befunde

ließen auf eine Lage an einer Kreuzung

zweier antiker Straßen entlang des

Inns und vom jenseits des Inns gelegenen

Noricum in Richtung Donautal

schließen. Auf dieses 2000 Jahre alte

Erbe Pockings, das sich auch heute

noch als wesentliche Handels-, Gewerbe-

und Dienstleistungsstadt für das

Untere Rott- und Inntal definiert, soll

nun „ein Aussichtsturm mit Panoramablick

in das Rottal und Inntal (…) die

römische Geschichte am unteren Inn

visualisieren und architektonisch einem

Wehrturm, wie er am Limes

bestanden hat, nachempfunden werden“

–so die Beschreibung des Pockinger

Teils im Projekt „Inwertsetzung der

römischen Kulturstätten in Ostbayern

und Oberösterreich“. Dieses Projekt

wird von der Europäischen Union mit

Interreg-Mitteln der Euregio großzügig

bezuschusst. Das Ziel: Die Grenze an

Donau, Inn und Salzach möge aus den

Köpfen der Menschen verschwinden

und dem Einigenden Platz machen.

Das Thermenland Magazin hat das

aktuelle Projekt zum Anlass genommen

und Bürgermeister Franz Krah

über Pocking und die Chancen der

Stadt in Europa befragt.

Thermenland-Magazin: Herr Bürgermeister,

die Europäische Union zahlt

viel Geld für Projekte wie den römischen

Aussichtsturm, die auf das

gemeinsame kulturelle Erbe dies- und

jenseits des Inns hinweisen. Warum

hat die Stadt dann ausgerechnet einen

Limesturm gewählt und nicht z.B. ein

römisches Bad im peb, wie es typisch

war in den römischen Landhäusern?

Bürgermeister Franz Krah: Ein römisches

Bad wäre sicher auch eine schöne

Sache. Da reden wir dann aber von

ganz anderen finanziellen Dimensionen.

„Das werden Sie nie so hinbringen,

dass es allen gefällt“

In der Pockinger Bürgerschaft hat sich

bereits während des Aufstellens erheblicher

Unmut breitgemacht über den

Aufstellungsort und die gebotene Aussicht.

Wäre nicht ein

Standort oberhalb der

Innebene sinnvoller

gewesen?

Krah: Die Anregung

einen Aussichtsturm

zu bauen, kam in

einer Bürgerversammlung

in Schönburg.

Ursprünglich war

daher ein Standort in

der Nähe von Schönburg

angedacht. Es

wurde aber kein

Standort gefunden,

der allen Interessen

(z.B. Schutz der Privatsphäre)

gerecht geworden

wäre. Jetzt

steht der Turm direkt

am Radweg nach Bad

Füssing. Dort bietet sich durchaus auch

eine interessante Aussicht. Ich bin mir

sicher, dass der Aussichtspunkt den

einen oder anderen Kurgast aus Bad

Füssing veranlasst, mal nach Pocking zu

radeln und sich vielleicht in der Stadt

auch noch ein wenig umzusehen.

Mal ehrlich: Wie ein römischer Limesturm

sieht dieses Stahlgerüst nun nicht

gerade aus. Ändert sich da optisch noch

was?

Krah: Nur die Standsäulen und die

Treppen sind aus Stahl. Man hätte den

Turm auch ganz aus Holz machen können.

Das wäre aber nicht so langlebig.

Manchen gefällt gerade die Stahlkonstruktion.

Das werden Sie nie so hinbringen,

dass es allen gefällt.

„Auch Infotafeln zur Geschichte

wurden aus EU-Mitteln gefördert“

Neben den Interreg-Geldern für den

Turm sind auch schon EU-Mittel aus

dem Programm Leader in den Bewegungspark

am Schlupfinger Weiher

geflossen. Wo stecken denn in Pocking

noch EU-Gelder drin oder wo sind welche

künftig mit eingeplant?

Die verkehrsstrategisch wichtige Lage Pockings lasse sich durch

Erkenntnisse des Archäologen Walter Wandling (rechts) auch historisch

begründen erklärte Bürgermeister Franz Krah (links) 2016 bei der

Eröffnung der historischen Dauerausstellung im Rathausfoyer, hier

mit Altbürgermeister Josef Jakob und Georg Thuringer, der das Modell

der Keltenschanze gestaltet hat.

Foto: Semmler

Krah: Auch im Schmetterlingsradweg,

zwischen Zell und Leithen, und im

österreichisch-bayerischen Römerradweg,

der durch Pocking führt, stecken

EU-Gelder. Erhebliche EU-Fördermittel

haben wir für die Renaturierungsmaßnahmen

am Kiesabbaugebiet Schlupfing

sowie am Naturfreibad an der Füssinger

Straße erhalten. Weitere Projekte

sind aktuell nicht in Planung.

Eine wichtige Radwegeverbindung ist

der Römerradweg, der von Passau über

Pocking und Ering nach Altheim und

dann im weiten Bogen zurück zur

Donau führt. Auf Innviertler Seite wurden

die Interreg-Gelder des Projekts

genutzt, um die Stationen des Radwegs

mit Informationen über die römische

Geschichte in der Region aufzuwerten.

Warum war das für die Stadt Pocking

kein Thema?

Krah: Das war für die Stadt Pocking ein

Thema. Die Infotafeln im Rahmen des

Römerradweges stehen im Stadtpark in

der Nähe der Mooreiche. Auch mit dem

Turm wurden Infotafeln zur römischen

Geschichte in der Region aus EU-Mitteln

gefördert. Vier Infotafeln werden

im Turm selbst angebracht. Weitere stehen

an der Mittelschule und an der

Bajuwarenstraße. Ich verweise insoweit

auch auf die kostenlose Infokarte/-App

„Römerspuren“ des Interreg-Programmes

Österreich-Bayern, auf der sich

alle Stationsorte des Römerradweges,

darunter natürlich auch Pocking, präsentieren.

„Die Stadt kann nur mittelbar

von den Autobahnen profitieren“

Bleiben wir bei der antiken Straßenkreuzung,

die Pocking in römischer Zeit

prägte. Schön langsam rückt die A94

immer näher an das Stadtgebiet heran.

Wenn die Trasse schließlich bei Mittich

8 www.thermenland-magazin.de


über römische Tradition und die Zukunft in Europa

her auch eine schöne Sache“

AKTUELLES

Drehscheibe Pocking im Altertum: Römische Straßensiedlung nördlich

der Alpen, 2./3. Jh. n. Chr. (Rekonstruktion Flügel/Wandling/Quest)

auf die A3 trifft, liegt Pocking wieder

am Schnittpunkt zweier europäischer

Verkehrsadern von Nord- nach Südund

von Ost- nach Westeuropa. Was

bedeutet das für die Stadt Pocking?

Krah: Die Lage an der Kreuzung zweier

Autobahnen bringt Chancen, birgt aber

auch Risiken. Die Nachfrage nach großflächigem

Gewerbegrund wird sicher

steigen. In der Mehrzahl handelt es sich

dabei um Logistiker, die die zentrale

Verkehrslage ausnutzen wollen, aber

wenig Arbeitsplätze bieten. Ob man

dafür seine Landschaft versiegeln will,

muss man sich gut überlegen. Dass der

Großraum München eine Autostunde

heranrückt, macht es für viele attraktiv

in München einzukaufen usw. Ich glaube

aber, dass das Bäderdreieck insgesamt

–man kann hier nicht Pocking

alleine betrachten – durch die neue

Verkehrsverbindung profitieren wird,

wenn es sich attraktiv präsentiert. Da

sind nicht nur die Kommunen mit den

Bädern gefragt.

Was tut die Stadt, um von der wiedererlangten

verkehrsstrategischen Situation

zu profitieren?

Krah: Die Chance, die sich insoweit für

das Bäderdreieck bietet, liegt meines

Erachtens in erster Linie in einer Belebung

des Tourismus. Es rückt ja auch

das Bäderdreieck eine Autostunde an

München heran, was vor allem für Kurzurlauber

interessant sein wird. Pocking

kann und wird hiervon, wie schon in den

letzten fünfzig Jahren, mittelbar profitieren.

Unser Ziel muss es sein, die Stadt

für die sicherlich steigende Touristenzahl

attraktiv zu machen.

„Pocking wird

Dienstleistungen

und Handel weiter

ausbauen“

Wie sieht Ihre Vision

für Pocking als Stadt

in der Mitte Europas

in 25 Jahren aus?

Krah: Die Mitte Europas

ist etwas hoch

gegriffen. Pocking, bzw.

das Mittelzentrum

Pocking / Ruhstorf,

wird seine zentrale

Funktion im Bäderdreieck

noch weiter

ausbauen, z.B. im Hinblick

auf Handel und Dienstleistungen,

insbesondere Ärzte, aber auch Schulen

und Freizeiteinrichtungen. Pocking wird

aber auch in 25 Jahren keine kreisfreie

Stadt sein, vielleicht die größte Stadt im

Landkreis, im Rottal sind wir es ja schon.

Wo kann oder muss Pocking Mittel der

Europäischen Union noch mehr nutzen,

um das zu erreichen?

Krah: Die Stadt Pocking ist insoweit

recht gut vernetzt. Sie ist Mitglied der

Euregio, wo ich sie im Hauptausschuss

sowie im Lenkungsausschuss des

Kleinprojektefonds vertrete. Außerdem

sind wir Mitglied im Deutschen und

Bayerischen Städtetag. Auf regionaler

Ebene haben wir mit neun weiteren

Gemeinden die „ILE an Rott und Inn“

gegründet.

„Die historische Tradition der

Stadt hat keine Auswirkung auf ihre

Zukunft“

Welche Rolle spielt dabei für Sie die historische

Tradition der Stadt?

Krah: Kelten, Römer und Bajuwaren

haben hier gesiedelt. Dann kam für

lange Zeit nicht mehr viel. Hartkirchen

hingegen, das bereits 1235 Marktrechte

erhielt, war im Mittelalter viel bedeutender

als Pocking. Wenn man insoweit

von einer „historischen Tradition“ sprechen

will, glaube ich nicht, dass diese

besondere Auswirkungen auf die Stellung

der Stadt in der Europäischen Union

oder in Bund und Land hat.

Zum Schluss noch eine Frage, die mir

einfach nicht aus dem Kopf geht:

Warum hat man für die Gäste Pockings

und der Region nicht einfach eine römische

Taverne als kulturellen Treffpunkt

errichtet, in der es auch antike römische

Küche zu Cervisia & Vino gibt? Soll

ja recht lecker sein ...

Krah: Es ist nicht Aufgabe einer Stadt

Gaststätten zu betreiben. Allenfalls vermieten

wir die Räumlichkeiten hierzu.

Die Idee, eine römische Taverne zu

betreiben, müssen Sie einem privaten

Investor schmackhaft machen. Oder

Sie als Gourmet, Herr Semmler, könnten

auch selbst aktiv werden. Zur Eröffnung

bringe ich einen Werbegutschein

mit … ;-)

Martin Semmler

Bürgermeister Franz Krah erinnerte sich einmal an seinen Lehrer, der in seiner Jugend schon immer

betont hatte: „Pocking ist ein Bundesstraßen-Knotenpunkt, Pocking ist ein Eisenbahn-Knotenpunkt

und bald auch ein Autobahn-Knotenpunkt.“ Welche Chancen die Stadt daraus nützt, bleibt auch nach

dem Interview offen.

(ABDSB/Semmler)

9


GESUNDHEIT & WELLNESS

Bezirk Niederbayern eröffnet Ambulanz für psychische Gesundheit in Pfarrkirchen

„Ein Feier-Tag für die gesamte Region“

Die Zahl der Krankschreibungen wegen

seelischer Krisen steigt. Psychische

Krankheiten sind inzwischen die häufigste

Ursache für krankheitsbedingte

Frühverrentungen. Darum fördert der

Staat auch möglichst wohnortnahe

Behandlungsmöglichkeiten von zum

Beispiel Burnput, Depression, Demenz,

Autismus, ADHS, aber auch bei Intelligenz-,

Lese-Rechtschreib-Störung oder

Dyskalkulie und bei psychischen Erkrankungen

in Schwangerschaft und

Stillzeit – um nur einige wenige Beispiele

zu nennen.

Multi-professionelle Betreuung

Entsprechend richtet der Bezirk Niederbayern

derzeit regional „Ambulanzen

für psychische Gesundheit“ ein. Nun

wurde nach Mainkofen, Passau und

Grafenau eine weitere Ambulanz in

Pfarrkirchen eröffnet. Damit steht auch

den Patienten im Thermenland ein

komplexes psychiatrisches und psychotherapeutisches

Behandlungsangebot

zur Verfügung sowie ein multiprofessionelles

Team aus Fachärzten für

Psychiatrie und Psychotherapie, psychologische

Psychotherapeuten, Fachpflegekräften

für Psychiatrie, Sozialpädagogen

und medizinische Fachangestellte.

Die Einrichtung wird als Außenstelle

des Bezirksklinikums Mainkofen

geführt und befindet sich im Krankenhaus

Pfarrkirchen.

Angebot näher an den Bedarf gerückt

Da mit diesem wohnortnahen Angebot

die Versorgung betroffener Patienten

erheblich verbessert werde, sprach

Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich

bei der Eröffnungsfeier von einem „Feiertag“

für die gesamte Region. Die

Erfahrung zeige, dass sich hier nun

auch Patienten behandeln ließen, die

zuvor die langen Wege gescheut hatten.

Dem stimmte auch Landrat Michael

Fahmüller zu, der betonte, dass gerade

bei psychischen Erkrankungen nicht

nur die Patienten selbst, sondern das

Vor dem Eingang zur neuen Ambulanz für psychische

Gesundheit (v. l.): Franziska Wenzl, stv. Bürgermeisterin

von Pfarrkirchen, Landrat Michael

Fahmüller, Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich,

Bezirkstagsvizepräsident Dr. Thomas Pröckl, die Leiterin

der Ambulanz, Dr. Cathy Czako, sowie der ärztliche

Direktor des Bezirksklinikums Mainkofen, Prof.

Wolfgang Schreiber. Foto: Lang/Bezirk Niederbayern

gesamte familiäre Umfeld leidet. Schon

jetzt ist wegen der hohen Nachfrage

geplant, die Sprechzeiten ab Herbst

von drei auf fünf Tage pro Woche auszuweiten.

ml/sam

Notfallausweis in den Rathäusern

Dieser kleine Ausweis kann Leben retten

Welche Blutgruppe

liegt vor,

müssen Allergien

beachtet

werden, gibt es

Unverträglichkeiten

und sind

bestimmte Medikamente lebensnotwendig?

Diese und weitere wichtige

Daten für Ersthelfer und Notarzt können

in einen erstmalig vom Landratsamt

Passau herausgegebenen Notfall-

Ausweis eingetragen werden. Im

Scheckkarten-Format und überall zu

verstauen kann der Ausweis damit zum

lebensrettenden Begleiter werden.

Die Fachstelle Senioren mit Leiterin

Daniela Schalinski und ihrem Kollegen

Ludwig Knötig hat den Ausweis nach

internationalen Standards entwickelt

und in einer Erstauflage von 10.000

Stück an alle Rathäuser und Landratsamts-Dienststellen

verteilt.

Sinnvoll ist der Notfallausweis für alle

Personen, die im Notfall wichtige Informationen

für Ersthelfer und Arzt weitergeben

wollen. Der Ausweis ist zweisprachig

(deutsch/englisch) und damit auch

ein wertvoller Begleiter im Urlaub bzw.

für ausländische Landkreisbewohner.

Zu beziehen ist der Ausweis auch direkt

über die Fachstelle Senioren,

E-Mail:

daniela.schalinski@landkreis-passau.de,

Telefon 0851/397-318.

Untersuchungen zur Brustkrebs-Früherkennung

Mammo-Mobil kommt nach Pocking

Brustkrebs-Früherkennung ohne lange

Anfahrtswege – das ist die Idee des

Mammo-Mobils. Das Mammo-Mobil ist

auf dem Parkplatz hinter dem Rathaus

aufgebaut. Zu den Untersuchungen

werden Frauen im Alter zwischen 50

und 69 Jahren alle zwei Jahre bundesweit

eingeladen. „Dass Früherkennungsprogramme

wichtig sind, wissen

die meisten Frauen. Es gibt ihnen ein

Gefühl der Sicherheit, daran teilzunehmen“,

berichtet Dr. Margarete Murauer

von der Praxis „Die Radiologen“ Deggendorf.

Die Fachärztin für Radiologie

ist zusammen mit ihrer Kollegin MUDr.

Andrea Simkova von Radio-Log in Passau

für die Umsetzung des Mammographie-Screenings

in Niederbayern

zuständig. Beide raten dazu, sich vorab

zu informieren. Eine Möglichkeit ist die

Website www.mammo-programm.de.

Unter dem Menüpunkt „Frauenportal“

gibt es dort eine Fülle verständlich aufbereiteter

Texte, Grafiken und Videosequenzen

zu Fragen rund um die Brustkrebs-Früherkennung.

„Unsere Zahlen

belegen, dass die Untersuchungen

effektiv sind und dass wir besonders

viele kleine Karzinome erkennen, die

man beim Tasten noch gar nicht fühlen

kann“, unterstreicht Dr. Murnauer.

Passt der Terminvorschlag nicht, der

den eingeladenen Frauen per Post offeriert

wird, können sie ganz einfach telefonisch

einen anderen vereinbaren. Die

Termine der beiden mobilen Einheiten,

die in Niederbayern unterwegs sind,

werden unter der Rufnummer

089 5709340200 koordiniert.

10 www.thermenland-magazin.de


Auf mehreren Ebenen der Johannesbad

Therme findet sich drinnen wie draußen

für jeden Wellness- und Badetyp eine

unvergleichliche Vielfalt. Da ist für jeden

das Richtige dabei: Die Johannesbad Saunawelt

mit den verschiedenen Saunen

und Panoramacafé, die Johannesbad

Thermenwelt mit den vielen Innen- und

Außenbecken – die übrigens zu den

größten Thermen weltweit zählt und die

zahlreichen Ruhezonen, wohltuendes

Medical Wellness von Thera-Fit bis zur

gesunden Pflege, vom Friseur bis zur Kosmetik,

von der Saunabar bis zum Thermenrestaurant,

vom Wiener Café bis

zum Jovendi-Shop.

Licht & Schatten im Ruhepark

Besonders jetzt im Sommer ist die parkähnlich

angelegte Grünfläche mit weitläufigen

Wiesen rund um die Heilwasseraußenbecken

beliebter Platz zum Ausruhen.

Zwischen dem alten Baumbestand

gibt es ganz nach Badetyp schattige

und sonnige Bereiche. Bequeme Liegen

finden sich auf dem ganzen Freigelände

und stehen Badegästen in der

Johannesbad Thermenwelt zur Verfügung.

eB

GESUNDHEIT & WELLNESS

Sommerliche Badevielfalt im Grünen:

DIE JOHANNESBAD THERMEN- & SAUNAWELT

Ambulant betreute

Wohngemeinschaft in Pocking

Hartkirchner Str. 24a · 94060 Pocking ·Termine unter: T 0151.54008908

Die innWG liegt inmitten des Rottaler Bäderdreiecks

und unweit Europas größter Thermenlandschaft

in Bad Füssing. Als ambulant betreute Wohnge-

meinschaft bietet sie älteren und hilfsbedürftigen

Menschen eine alternative Wohnform, die ein mög-

lichst selbstbestimmtes Leben in der Häuslichkeit

erlaubt. Maximal zwölf Bewohner leben in einem

gemeinsamen Haushalt zusammen und werden von

Betreuungskräften stundenweise oder auf Wunsch

auch ganztags unterstützt.

Prolivo GmbH

Indlinger Str. 45 · 94060 Pocking

Tel. 08531.9146937 · Fax 08531.9146939

E-Mail: info@prolivo-pocking.de

www.prolivo.de

Thermenwelt im Grünen: Das Johannesbad

Prolivo: selbstbestimmt Leben

•AmbulanterPflegedienst

Individuelle Unterstützung

im eigenen Zuhause

• 24 Stunden Pflege

Rund-um-die-Uhr-Betreuung

in den eigenen vier Wänden

Dieses Projekt wird aus Mitteln des

Bayrischen Staatsministeriums für

Gesundheit und Pflege gefördert.

11


GESUNDEIT & WELLNESS

Marienapotheker Gerald Kunz empfiehlt als Reisebegleiter:

Immer eine passende Apotheke im Gepäck

Wenn einer eine Reise tut, dann kann

er was erzählen. Aber auf manche

Erlebnisse während einer Reise kann

man getrost verzichten. Mit einer guten

Reisevorbereitung lässt sich manchen

unerfreulichen Erlebnissen gezielt vorbeugen.

Treten während einer Reise

gesundheitliche Beschwerden auf, sind

die richtigen Medikamente oft „Gold

wert“. Insbesondere, wenn keine Apotheke

in der Nähe ist, oder Sie sich im

Ausland befinden, wo Sprachbarrieren

und mangelnde Produktkenntnis den

Einkauf erschweren. Ganz besonders

gilt dies auch beim Reisen mit Kindern.

Badeurlaub oder Rucksack-Tour?

Eine typische Reiseapotheke enthält

vor allem rezeptfreie Medikamente, um

leichtere Wehwehchen zu verarzten.

Aber was genau kommt hinein? Das

lässt sich pauschal nicht sagen, sondern

hängt von den individuellen

Bedingungen ab: vom Gesundheitszustand

und bekannten Empfindlichkeiten

– etwa für Reisekrankheit, Sodbrennen

oder Allergien –, vom Ziel und den

geplanten Aktivitäten. Für einen Badeurlaub

im First-Class-Hotel sind

andere Medikamente sinnvoll als für

eine Rucksack-Tour durch Tibet. Niemand

will Unmengen von Medikamenten

mitschleppen – aber jeder im Ernstfall

das passende dabeihaben.

Falls Sie Vorerkrankungen aufweisen -

z.B. Diabetes - ist es wichtig die benötigten

Medikamente in ausreichender

Menge mitzuführen. Außerdem sollten

Sie sich die Notwendigkeit mancher

Medikamente vom Hausarzt bescheinigen

lassen. Sie vermeiden damit mögliche

Schwierigkeiten bei der Zollabfertigung

oder der Kontrolle Ihres Gepäcks.

Medikamente immer griffbereit

Medikamente sollten Sie bei Flügen ins

Handgepäck packen und generell möglichst

unter 25 Grad Celsius lagern: Bei

Autofahrten unter dem Beifahrersitz,

im Hotelzimmer zum Beispiel im Kühlschrank.

Reisende mit chronischen

Erkrankungen können sich auch, am

besten vor der Reise, Adressen von

deutschsprachigen Ärzten in Ihrem

Reisegebiet heraussuchen.

Noch ein Argument für die Reiseapotheke:

manchmal lässt im Ausland

auch die Qualität der Medikamente zu

Die Reiseapotheke sollte rechtzeitig vor Urlaubsbeginn an das Reiseziel angepasst werden.

Foto: AKWL/Sokolowski

wünschen übrig. Vielerorts, vor allem in

Asien und Afrika, gibt es zum Beispiel

erhebliche Probleme mit Fälschungen.

Hier also eine Checkliste für eine möglichst

vollständige Reiseapotheke:

• Chronische Erkrankungen:

Alle Medikamente, die Sie zu Hause

auch einnehmen

• Durchfall:

z.B. Loperamid, Elektrolytpulver

Etwa jeder fünfte Urlauber leidet unter

Durchfallerkrankungen. Wichtig ist es

dann, ausreichend zu trinken, mindestens

zwei Liter pro Tag. Elektrolyt-Präparate

gleichen den Salzverlust aus. Als

Hilfe für unterwegs kann vorübergehend

(max. 48 Stunden) der Wirkstoff

Loperamid genommen werden - er blockiert

die Darmmotorik. Suchen Sie

unbedingt einen Arzt auf bei Fieber

oder Blut im Stuhl.

• Insektenstiche, Sonnenbrand:

Antihistamin-Gel, Kortison-Creme

• Reisekrankheit:

Reisetabletten, Reisekaugummi

• Schmerzen, Fieber:

Ibuprofen, ASS, Paracetamol

• Prellungen, Zerrungen: Schmerz-Gel

• Sodbrennen:

Kautabletten, Säure-Blocker

• Magenbeschwerden:

pflanzliche Magentropfen

• Verstopfung: leichtes Abführmittel

• Husten:

Hustenstopper bzw. Schleimlöser

• Schnupfen:

Nasenspray oder Grippemittel

• Ohrenschmerzen: Ohrentropfen

• Verbrennungen: Brandsalbe

• Wunden: Desinfektionsspray,

Wundheilgel, Lokalantibiotikum

Verbandmittel:

• Mullbinden, sterile Kompressen

• Heftpflaster, Blasenpflaster

• Pinzette

• Schere

• Fieberthermometer

• Blutdruckmessgerät oder Blutzuckermessgerät,

falls nötig

Lesen Sie auch die Lagerhinweise. Manche

Medikamente werden bei hoher

Sonneneinstrahlung unbrauchbar – ein

zusammengeschmolzenes Zäpfchen

etwa nutzt niemandem etwas. Eine

kleine Reisekühltasche dagegen kann

die Verwendbarkeit Ihrer Medikamente

auch in tropischen Gebieten erhalten.

Homöopathische Reiseapotheke

Für die meisten Beschwerden, die auf

Reisen auftreten, gibt es neben chemischen

auch Mittel aus der Naturheilkunde,

die aufgrund ihrer guten Verträglichkeit

einen Platz in der

Reiseapotheke finden können.

Homöopathische Mittel nehmen wenig

Platz im Reisegepäck weg und sind lange

haltbar. Mit Hilfe Ihrer Apotheke

lässt sich eine Sammlung der am meisten

verwendeten Globuli als Reiseapotheke

zusammenstellen.

Also Alles klar für die Urlaubsreise?

Und nichts vergessen? Sonnenschutz,

Badesachen, Pass, Schutzbrief, das

Radio für den Strand und auch das

Foto-Handy dabei, damit die Urlaubserlebnisse

die daheim Gebliebenen

umgehend erreichen?

Dann bleibt nur noch eins zu wünschen:

Gute Reise!

Ihr Gerald Kunz

12 www.thermenland-magazin.de


GESUNDHEIT & WELLNESS

Kräuterlexikon

VON HOLLASTAUDN UND KRONAWITTN

MEUM ATHAMANTICUM

Bärwurz

Man nennt diese, inzwischen sehr seltene

Pflanze auch Bärenfenchel, Bärendill,

Dillblattwurzel oder Wilder Fenchel.

Man findet sie noch in höheren

Mittelgebirgen und vereinzelt in den

Alpen. Die Doldenblüte ähnelt vielen

anderen Doldenblütlern. Da es auch giftige

Arten gibt, sollte man sehr sorgfältig

bestimmen und sich ganz sicher

sein, auch die richtige Pflanze geerntet

zu haben. Natürlich soll man seltene

Pflanzen generell nicht Pflücken, aber

sicher gibt es irgendwo noch Bestände,

die es vertragen, dass man mit entsprechender

Umsicht noch für den eigenen

Gebrauch etwas nehmen kann. Ansonsten

bekommt man heutzutage in

Reformhaus oder Apotheke fast alles.

Wie bei allen Kräutern die das Wort

„Bär“ im Namen tragen, kann man auch

beim Bärwurz erwarten, dass es sich

um ein besonderes Kraut handelt. Die

Bären suchen nach dem Winterschlaf

gezielt nach Nahrung die reinigt, erneuert

und neue Kräfte weckt. Auch Bärwurz

ist ein solcher „Jungbrunnen“.

Medizinisch verwendet werden hauptsächlich

Wurzel und Samen der Pflanze.

Die Wurzel kann getrocknet und pulverisiert

eingenommen werden oder man

macht einen heißen Absud oder Tinktur

daraus. Tee aus Bärwurz wirkt vor allem

heilsam auf die Magenwände und die

Darmschleimhaut. Auch Magendrücken

und nervöse Herzbeschwerden bessern

sich.

Man bereitet den Tee, indem man 1 Teelöffel

zerkleinerte Wurzel mit ¼ Liter

kaltem Wasser zusetzt, bis zum Sieden

erhitzt, etwa 5 Minuten ziehen lässt

und dann abseiht. 2 Tassen pro Tag sind

ausreichend.

Alle Anwendungsformen haben gute

Heilwirkung bei Weißfluss und Menstruationsbeschwerden.

Auch bei

Magendrücken und nervösen Herzbeschwerden

zeigt sich ein günstiger Einfluss.

Ebenso bei Nierenerkrankungen,

Blasenleiden, Vergiftungen und Verschleimung

der Lunge.

Die Samen eignen sich gut als Gewürz

in Wildsuppen oder Erbsengerichten,

die jungen Blättchen sind eine gute

Würze in Salaten und deftigen Gemüseeintöpfen.

Als probates Mittel gegen vielerlei Hautausschläge

kann man Bärwurzwasser

zu Umschlägen und Waschungen verwenden.

Dazu nimmt man die fein

gefiederten, frischen Blätter, die man

entweder in kaltem Wasser über Nacht

ausziehen lässt, oder indem man die

Blätter mit kochendem Wasser übergießt

und 10 Minuten ziehen lässt.

Im schweizerischen und in der südtiroler

Bergregion gilt die zu Mus verarbeitete

Wurzel mitsamt einigen Blättern

als Potenzmittel.

In der Tiermedizin kann Bärwurz bei

Verdauungsstörungen helfen. Die frische

Pflanze wird von Weidetieren

gemieden, als Heu jedoch wird sie gerne

gefressen.

Zu guter Letzt bleibt noch der Bärwurzschnaps

zu erwähnen. Bei Magen- und

Verdauungsstörungen, Nervenleiden,

Herzschwäche und anderen Herzleiden

kann Bärwurzschnaps eine wirksame

Medizin sein. Mittags und abends nach

dem Essen je einen Esslöffel voll sind

&)!$#("&('#

AGORA

II

GRIECHisches RESTAURANT

Rathausstraße3·94072

Bad Füssing · Tel. 08531-310592

Sommer: Geöffnet 11-23 Uhr · Warme Küche11-22.30 Uhr

Winter: Geöffnet 11-15 Uhr und 17-23 Uhr

Warme Küche11-14.30 Uhr und 17-22.30 Uhr

BESUCHEN SIE UNSERE

EINZIGARTIGE, ÜBERDACHTE

SONNENTERRASSE

ausreichend. Bärwurzbrandt kann

ebenso verwendet werden wie eine

selbst angesetzte Tinktur, die leicht

selbst herzustellen ist. Dazu zerkleinert

man die frische, sauber gewaschene

Wurzel, übergießt sie großzügig mit

gutem Korn oder Obstler, lässt sie mindestens

6 Wochen an einem hellen Ort

stehen, ab und zu schwenken, abseihen

ist nicht unbedingt nötig.

Ihre Kräuterfrau

Wir bieten Ihnen täglich von März bis Oktober:

11-16.30 Uhr:

(November bis Februar 11-14.30 Uhr)

Uhr: MITTAGSGERICHTE*

*außer Sonn- und Feiertag

Fleisch-, Fisch-, Nudel- und vegetar. Gerichte

ab

ab 5,90 €

ALLE GERICHTE AUCH ZUM MITNEHMEN

Donnerstag Ruhetag

13


KULTUR & FREIZEIT

Sommer-Ausflüge ins Innviertel

Römer, Chorherrn und Kunst aus Licht

Der Sommer steht vor der Tür! Im Juli

gibt es im benachbarten Innviertel in

Österreich viele kulturelle Besonderheiten

zu entdecken. Eine Auswahl an

empfehlenswerten Ausflugszielen:

Entlang des Radweges am Inn liegt

das Römermuseum Altheim: Das neu

umgebaute Museum zeigt die Alltagsgeschichte

und Ackerbau unserer Region

in der Römerzeit. Das Innviertel

diente damals als Kornkammer für die

Legion am Limes. Anschaulich wird

zum Beispiel erklärt, wie Getreidesorten

vor zweitausend Jahren kultiviert

wurden, welche Tiere gezüchtet oder

womit in der Freizeit gespielt wurde.

Infos unter

www.roemermuseum-altheim.at und

www.roemerradweg.info

Chorherrn führen persönlich

Das Augustiner-Chorherrenstift Reichersberg

liegt nur wenige Kilometer

von der Brücke Bad Füssing-Obernberg

am Inn entfernt. Ein architektonisches

und kunsthistorisches Juwel mit einer

bewegten 900-jährige Geschichte. Jeden

Mittwoch und Sonntag um 15 Uhr führen

Chorherren persönlich durch das

Stift: Eine spannende Reise durch

Geschichte, Kunst und Kultur mit Einblicken

in das Leben und Wirken der

Priestergemeinschaft – damals und

heute. Zudem gastieren dort im Rahmen

der „Festmusik Stift Reichersberg“

mehrere renommierte Orchester und

Interpreten: Am Sonntag, 07. Juli tritt

das Österreichische Bach-Collegium

mit einem Ensemble der oberösterreichischen

Vokalakademie im eindrucksvollen

Ambiente der barocken Stiftskirche

auf.

Infos und Karten unter

www.stift-reichersberg.at

Modern und spielerisch aufbereitet: Alltag,Viehzucht und Getreideanbau zur Römerzeit zeigt das neugestaltete

Römermuseum Altheim.

Foto: Römermuseum Altheim/Fotolounge Blende8

2019 finden zahlreiche Ausstellungen

und Veranstaltungen in Erinnerung an

den österreichischen Künstler Alfred

Kubin statt, dessen Todestag sich heuer

zum 60. Mal jährt. Bis Ende August sind

im Begegnungsraum der Innviertler

Künstlergilde in Ried im Innkreis Grafiken

und literarische Werke ausgestellt,

in denen mehrere Gildenmitglieder

ihren Kubin-Bezug zum Ausdruck

brachten.

www.innviertler-kuenstlergilde.at

Frische italienische Kunst

Aktuelle Kunst aus Italien ist unter dem

Motto „La Grande Bellazza 4“ noch bis

zum 7. Juli im Kunsthaus der Burg

Obernberg zu Gast. Die Ausstellung präsentiert

eine exklusive Werk-Auswahl

aufstrebender Kunst aus Italien. Lassen

Sie sich überraschen von den Malereien,

Zeichnungen, Skulpturen, Fotografien

etc..., die speziell für diese Ausstellung

zusammengestellt wurden.

Geöffnet FR, SA + SO 14-18 Uhr,

Eintritt frei.

Licht als Sprache, als Code: Brigitte Kowanz arbeitet mit reinem Licht als selbstständiges Medium wie

früher die Maler mit reiner Farbe.

14 www.thermenland-magazin.de


KULTUR & FREIZEIT

Kultur

INNspiriert

WEITERE AUSSTELLUNGEN:

Dauerausstellung „Innviertel –

Kornkammer des Römischen Reiches

in Oberösterreich“

Römermuseum Altheim,

Roßbacher Straße 2, 4950 Altheim

Geöffnet Sa, So, Feiertag 14-17 Uhr

www.roemermuseum-altheim.at

Ausstellung Brigitte Kowanz

Galerie am Stein, Reichersberg 1,

4981 Reichersberg am Inn

(geöffnet Do-Fr 15-18 Uhr, Sa 10-12 Uhr)

www.galerieamstein.at

Ausstellung „Wilhelm Dachauer –

Meisterhafte Zeichnungen u. Studien“

Museum Innviertler Volkskundehaus,

Kirchenplatz 13, 4910 Ried im Innkreis

(geöffnet Di-Fr 9-12 und 14-17 Uhr,

Sa 14-17 Uhr)

Ausstellung „Bertram Castell – Ohne

Kunst bin ich nicht“

Kulturhaus Stelzhamermuseum, Pramet

35, 4925 Pramet (geöffnet So, 14-16 Uhr)

www.stelzhamermuseum.com

„Impressionen entlang des

Marienwanderweges“

Fotoausstellung im Aussichtsturm zum

Marienwanderweg von Altötting über

Maria Schmolln nach St. Marienkirchen

am Hausruck

Galerie im Turm, Stelzen, 4923 Lohnsburg

www.lohnsburg.at/lohnsburg31495.htm

Festmusik im Stift Reichersberg

Gloria in excelsis!

Das Innviertel -

Die Kornkammer des

Römischen Reiches

in Oberösterreich

Geöffnet:

Sa, So, Feiert. 14-17 Uhr

01. Mai - Ende Oktober

roemermuseum-altheim.at

Das Österreichische Bach Collegium

und das Vokalensemble der Oö. Vokalakademie

kommen am Sonntag, 7. Juli,

zu einem festlichen Sommerkonzert in

die Stiftskirche Reichersberg. Herausragende

Musiker des Brucknerorchesters

und der Anton Bruckner Privatuniversität

Linz sowie ausgewählte Sängerinnen

und Sänger aus Oberösterreich

geben ein Konzert mit Michael Haydns

Missa sub titulo St. Leopoldi und dem

Doppelkonzert für Oboe, Violine und

Orchester von Johann Sebastian Bach

(BWV 1060). Beginn ist um 19 Uhr, Infos

unter www.stift-reichersberg.at oder

+43-7758-2313-0

15


KULTUR & FREIZEIT

Eintrittskarten zu gewinnen: „Europäische Wochen“ im Thermenland

Mozart und die Musikanten

Kaum eine Veranstaltungsreihe

in Ostbayern

kann so viele

hochkarätige, international

renommierte

Künstler aufweisen

wie die „Europäischen

Wochen Passau“. Bis

Sonntag, 28. Juli finden

mehr als 50 Konzerte, Theateraufführungen,

Vorträge, Lesungen, Gespräche

sowie eine Ausstellung statt. Dabei

laden die Festspiele in Kirchen, Burgen

und Schlösser in und um Passau, in den

Landkreis Deggendorf, nach Burghausen

und in den Bayerischen Wald ein.

Auch 2019 haben die Festspiele hochkarätige

Orchester, Ensembles und

Solisten für Gastspiele ins Thermenland

eingeladen.

Schwungvoll & mitreißend

In Bad Füssing präsentieren die Festspiele

am Donnerstag, 4. Juli im Großen

Kurhaus ein Konzert zwischen Klassik

und Volksmusik. Das Programm

„Mozart und die Musikanten“ zeigt, wie

viel Volksmusik in Mozarts Musik

steckt –und wie die Klassik die Volksmusik

beeinflusst hat. Ein schwungvoller,

mitreißender Abend, der zwei Welten

auf faszinierende Weise zusammenführt.

Bereits am nächsten Tag, 5. Juli, gibt es

eine „Spanische Nacht“ mit Werken von

Boccherini, Ravel, de Falla u.a. in der

prächtigen Klosterkirche Mariä Himmelfahrt

in Fürstenzell.

Weitere „EW-Sternstunde“

Ein sinfonisches Alphornglühen gibt es

dagegen am Samstag, 6. Juli, in der

Stadthalle Pocking mit Matthias

Schriefl und Six, Alps & Jazz.

Ein weiteres Konzert der Europäischen

Wochen findet am Samstag, 13. Juli, im

Augustinisaal des Stifts Reichersberg

statt. Die Mozzosopranistin Marianne

Beate Kielland schenkt nach 2017

ihrem Publikum eine weitere „EW-

Sternstunde“ mit einer feinen Auswahl

romantischer Lieder von Grieg, Alnæs,

Brahms und Schumann.

Wieder Karten zu gewinnen

Zu einem Open Air „Auf der böhmischen

Grenz´“ mit der charmant-verrückten

Monika Drasch laden die

Festspiele am Freitag, 19. Juli, in den

Innenhof von Schloss Ortenburg ein

und genau eine Woche später spielen

„im Glanz von Trompete und

Orgel“ am Freitag, 26. Juli, Bernhard

Kratzer und Paul Theis in der Abteikirche

Schweiklberg in Vilshofen

Werke von Bach, Neruda, Bellini,

Mascagni u.a.

Für diese Konzerte verlost das Thermenland-Magazin

jeweils zwei Eintrittskarten.

Schicken Sie dazu eine

E-Mail an

Mein-Thermenland-Magazin@gmx.de

mit Angabe des Konzerts, Ihren

Namen und Adresse. Verlost wird

immer 2 Tage vor dem Konzert. Viel

Glück!

sam

Infos, Details und Karten unter

www.ew-passau.de

Immer dem Schweinchen nach

Saurüssel-Opening beim Bürgerfest

Der „Saurüssel“ ruft: Mit einer gemeinsamen

Radltour eröffnet die Integrierte

Ländliche Entwicklung an Rott und Inn

(ILE) am Sonntag, 21. Juli, beim Pockinger

Bürgerfest den neu ausgeschilderten

Saurüssel-Radweg. Radweg-Koordinator

Franz Mühldorfer hat dafür drei

verschieden lange Schnupper-Runden

ausgearbeitet. „Route 1 führt in einem

13 Kilometer langen Rundweg

nach Ruhstorf und zurück. Runde 2

führt uns in 17 Kilometern über Poigham

und Tettenweis nach Aumühle.

Runde 3 ist 21 Kilometer lang und führt

über Bad Füssing nach Kirchham und

über den Schmetterlingsweg zurück“,

kündigt der Hobbysportler an, „da ist

sicher für jeden etwas dabei“. Gemeinsamer

Start des „Saurüssel-Openings“

ist am Bürgerfest-Sonntag um 15.30

Uhr vor der Stadthalle.

Rätsel, Brotzeit und Verlosung

Entlang der abwechslungsreichen Strecken

gilt es, einige knifflige Rätselfragen

zu lösen. Gegen 17 Uhr kommen

die Radlfahrer wieder am Bürgerfest

an. An reservierten Tischen können sie

sich dort mit einer Brotzeit und Getränken

belohnen. Zum Abschluss werden

unter den Teilnehmern viele schöne

Sachpreise verlost.

Der neue Saurüssel-Radweg verbindet

auf 127 Kilometern die zehn Kommunen

Pocking, Bad Füssing, Kirchham,

Malching, Rotthalmünster, Kößlarn,

Tettenweis, Ruhstorf a. d. Rott sowie

Neuhaus und Neuburg am Inn miteinander.

Die gemeinsam ausgearbeitete

Route ist eines der ersten sichtbaren

und „erfahrbaren“ Zeichen ihrer Zusammenarbeit

in der ILE. An bestehenden

Radwegen haben die Bauhofmitarbeiter

der ILE-Kommunen insgesamt

380 kleine Wegweiser und 13 große

Info-Einstiegstafeln montiert. Auf allen

ist ein kleines Schweinchen mit der

Beschriftung „Saurüssel Radweg“ zu

sehen. Der Radweg ist für Familien,

gemütliche Radler und sportliche Biker

gleichermaßen geeignet.

Im Namen des Schweins unterwegs: Franz Mühldorfer,

Leiter der Touristinformation Kirchham,

der das ILE-Radweg-Projekt leitet, mit Kirchhams

Bürgermeister Anton Freudenstein (r.).

Foto: Diepolder

Mehr über den Radweg erfährt man in

einer übersichtlichen Broschüre, die in

den Rathäusern aufliegt oder als PDF-

Download hier:

https://tinyurl.com/TLM-Sauruesselweg

Simone Kuhnt

16 www.thermenland-magazin.de


Sound von Viron.

Näher an der Wirklichkeit.

)%$, "#%’%!($+(’&(!%*

Li-Ion miniRITE T R

Alles andere ist Spielzeug.

Entdecken Sie Viron – die neue

Hörgerätefamilie von Bernafon – und

erleben Sie eine bisher unerreichte

natürliche Klangwelt.

Viron 9|7|5

COUPON

Kostenloser

Hörtest

Platz für

Ihr Logo

Inh. Bernhard Weidner · Berger Str.1, 94060 Pocking

fon 08531/249481 · fax 08531/249491

17


FREIZEITKOMPASS · JULI 2019

Altheim

FR 05.07., 14-1 Uhr, „Extrascharf“ mit

Seitengasslfest – Chill & Grill mit der

„Roas aus Musi“

FR 05.07., 14-17 Uhr, Großer Bücherflohmarkt,

Stadtplatz, Altes Rathaus

SO 14.07., 13-18 Uhr, Minigolf-Kinderturnier,

Minigolfanlage St. Laurenz

Aspach

Das Unkraut in Nachbars Garten

Pure Magie: Der Landshuter Zauberkünstler

Sebastian Nicolas gehört zu

den derzeit erfolgreichsten Illusionisten

der Welt. Foto: Jean Ferry

MI 03.07., 20 Uhr, Präsentation des

Marschmusik-Showprogramms der

Trachtenkapelle Solinger, Sportplatz

Wildenau

MO 29.07., 19-22 Uhr, Zitherabend mit

Franz Oberauer, Cafè Revital Aspach,

Eintritt frei!

Bad Birnbach

Jeden Sonntag um 10.30 Uhr Matinee

und Mittwoch um 19.30 Uhr Kurkonzert

mit wechselnden Ensembles, Artrium,

Saal Pankratius bzw. sonntags

auch Musikpavillon am Neuen Marktplatz

FR 05.07., 16 Uhr, „Engel - Ihre Heiler &

Helfer“ - Vortrag von Geistheilerin Regina

Musch, Rottal Terme, Vortragsraum

im Therapiebad

Auch in diesem Jahr bringt das Kulturmobil

des Bezirks Niederbayern wieder

kostenlosen Bühnengenuss in die Region.

Im Angebot sind wieder zwei Aufführungen

je Station, ein Familienprogramm

am Nachmittag um 17 Uhr

und ein eher erwachsenentaugliches

Stück am Abend um 20 Uhr.

„Pure Magic“ heißt die Zaubershow von

und mit Profi-Magier Sebastian Nicolas,

einem der besten Illusionisten der Welt,

der 2009 auf dem Weltkongress der Magier

in Peking Vize-Weltmeister wurde.

Am Abend geht es in der hintersinnigen

Komödie „Unkraut“ um den Gartenzwerg

in uns: Drei Paare treffen

sich immer wieder in ihren Reihenhausgärten.

Diese sind ein ständiger

Anlass zur Sorge, denn Unkraut macht

sich breit. Und das kann nur vom Öko-

Garten des Herrn Krause herübergewachsen

sein. Man beschließt, es diesem

Krause einmal zu zeigen...

Leider bieten die Städte und Märkte im

Thermenland dieses Jahr keine Aufführungen

an, jedoch kann man die

Aufführungen in Vilshofen (06.07.),

Haarbach (12.07.), Simbach/Inn (03.08.)

und Triftern (11.08.) besuchen.

ton in ihrer New Yorker Wohnung entdeckt

wurden.

FR 05.07., 20 Uhr, „I wanna be loved by

you“ - Songs und Geschichten von

Marilyn Monroe mit Tanja Maria Froidl

und Christian Auer am Klavier, Artrium

Saal Pankratius

das Orchester der Musikschule Eggenfelden

mit insgesamt rund 60 Musikern

präsentieren Werke von Maurice Ravels

„Bolero“ bis John Miles „Music“.

SA 06.07., ab 15 Uhr, „Feuer-Wasser-

Erde-Luft“ - ein besonderes Fest auf der

Hofmark zum 30. Geburtstag der

Musikschule, Eintritt frei

SO 07.07., 9-20 Uhr, 2. Obertattenbacher

Oldtimertreffen mit Frühschoppen,

Mittagstisch mit Festbetrieb und Livemusik,

hausgemachten Kuchen und

Kaffee, Kinderbetreuung und Hüpfburg,Fahrzeugprämierung

SO 07.07., 10-21.30 Uhr, BRK-Sommerfest,

BRK-Haus am Festplatz

MI 10.07., 14-16.30 Uhr, Waldführung

mit dem Förster entlang des Klimapfades

Lugenz, TP: Busparkplatz an der

Schule

FR 12.07., 20 Uhr, „Chorsommer 2019

des Konzertchores Bad Birnbach mit

den besten Filmsongs und Operetten

aus 30 Jahren Chorgeschichte, Artrium,

Eintritt frei

SA 13.07., 15-23 Uhr, 11. Sommernachtslauf

des TV Bad Birnbach, Infos

unter www.tvbadbirnbach.de

SO 14.07., 10-22 Uhr, Sportplatzfest des

TV Bad Birnbach mit Frühschoppen,

Mittagstisch sowie Kaffee und Kuchen

DI 16.07., 19 Uhr, Kino im Artrium:

„Zum Verwechseln ähnlich“ - amüsant

erzählte Geschichte eines schwarzen

Paares, das ein weißes Baby adoptiert,

anschl. Gesprächsmöglichkeit, Saal

Servatius

DI 16.07., 20 Uhr, „Flamenco, Rumba

und Romanzen“ mit Ricardo Volkert

(Gitarre), Apothekergarten an der Hofmark,

Info: +49-171-8888366, E-Mail

aub@hofmark-apotheke.de

FR 19.07., ab 17.30 Uhr, „Mondscheinbaden“

- Unterhaltung mit Live-Musik &

Musik-Feuerwerk um 22:30 Uhr, Rottal

Terme

FR 19.07., 20 Uhr, „Un amore cosi grande“

- Konzert mit den schönsten italienischen

Liedern, Arien und Duetten,

Artrium

SA 20.07., 10-11.30 Uhr, Spaziergang

durch die einheimische Wildpflanzen-

Welt entlang von Wiesen, Hecken und

Feldern, TP: Imkerei Maier, Hirschbach,

Lederling 4

DO 25.07., 19.30 Uhr, Intermezzokonzert

„Bühne frei, hier rockt die Musik“

der Popband der Musikschule, Artrium,

Eintritt frei

Ein Abend über die „heißeste Frau des

20. Jahrhunderts“ mit ihren Hits und

Texten, die Marilyn Monroe selber verfasst

hat und die zufällig in einem Kar-

Jubiläumsfest für die Musikschule: Die

Junge VielHarmonie Bad Birnbach und

18 www.thermenland-magazin.de


FREIZEITKOMPASS · JULI 2019

Höchsten Musikgenuss für Freunde

sinfonischer Blasmusik verspricht das

Sommer Open Air Konzert des SBO des

Landkreises Passau mit Melodien aus

Operette, Musical und Klassik.

FR 26.07., 19.30 Uhr, Sommer Open Air

des Sinfonischen Blasorchesters des LK

Passau, Neuer Marktplatz, Eintritt frei

Bad Füssing

Jeden DI (außer 09.07.) und FR,

05./26.07., 15 Uhr „Tanz-Tee”; 19:30 Uhr

„Tanz-Abend” im Kleinen Kurhaus,

Jeden MI: 19:30 Uhr, Wunschkonzert im

Kurhaus

Regelmäßige Kurkonzerte im Kurhaus:

MO/DO/FR/SA/SO: 10:00 Uhr;

MO/MI/DO/SA/SO: 15:00 Uhr; MI/SO:

19:30 Uhr

Jeden DI, 19.30 Uhr, Offenes Singen mit

Kulturpreisträger Jürgen Wisgalla, Ev.

Kurseelsorgezentrum, Eintritt frei

MO 01.07., 19.15 Uhr, Kirchenkonzert

mit dem Ensemble „Trombastique“

(Bläserquartett, Pauken und Orgel), Kirche

Hl. Geist

MO 01.07., 19.30 Uhr, „Lachen hält

gesund“ - Witziges und Zünftiges mit

Angelika Fürthauer - der „Lachdenkerin“

aus dem Salzkammergut - und den

Kernbeißern aus dem Bayerwald, Kleines

Kurhaus

DO 04.07., 13-19 Uhr, Kulturfahrt mit

Heimatpfleger Dr. Wilfried Hartleb -

„Sinnliches im Ilzer Land: Apfel oder

Birne?“, Infos: +49-851-959800

„Mozart und die Musikanten“ zeigt, wie

viel Volksmusik in Mozarts Musik

steckt – und wie die Klassik die Volksmusik

beeinflusst hat.

DO 04.07., 19.30 Uhr, Europäische

Wochen: „Mozart und die Musikanten“

- Spielmusik Karl Edelmann und Peter

Clemente Quartett mischen Werke von

Mozart, Karl Edelmann sowie überlieferte

Volksmusik, Kleines Kurhaus

FR 05.07., 17 Uhr, Weinfest der FFW

Gögging, Kollmeier-Hütte

FR 05.07., 19.30 Uhr, „So schön ist Blasmusik“

- Konzert mit dem Musikverein

Antiesenhofen-Reichersberg, Großes

Kurhaus

SA 06.07., 10-22 Uhr, Dorffest Riedenburg

SA 06.07., 18.30 Uhr, Festlicher Abendgottesdienst

musikalisch gestaltet vom

russischen „Krasnodar Quartett“, Kirche

Hl. Geist

Geistliche Musik aus vier Jahrhunderten

präsentiert das Vokal- und Instrumentalensemble

„ArsSonandi“.

Gluth stellt ihren Dokumentarfilm

„Gestorben wird morgen“ über ein US-

Seniorenparadies vor, Filmgalerie

MI 10.07., 17-22 Uhr, „15. Bad Füssinger

Thermen Open Air“, mit Andy Borg und

vielen Stars der volkstümlichen Musik,

Kurplatz

DO 11.07., 19.30 Uhr, Musik im Zelt:

„Peter Alexander Show“ - Erinnerungen

an den großen Entertainer mit dem

Ensamble Eugen Tluck, Karten unter

www.spielbanken-bayern.de – Teilnahme

ab 18 Jahre, um angemessene Kleidung

wird gebeten.

DO 11.07., 19.30 Uhr, „Rundum gsund“

- Gesundheitsshow zum Thema

„Ernährung“ mit Musik von Willy

Lempfrecher und Romy als Moderatorin,

Kleines Kurhaus

FR 12.07., 19.30 Uhr, Violinenzauber mit

Kim Leonores und dem Otti Bauer

Ensemble, Kleines Kurhaus

SA 13.07., 15 Uhr, Platzkonzert, Bürgerhaus

Egglfing

SA 13.07., ab 15 Uhr, Fischerfest, Bürgerhaus

Würding

SA 06.07., 19.30 Uhr, Konzert für Chor

und Blechbläser mit „ArsSonandi“,

Christuskirche

MO 08.07., 19.30 Uhr, „Der Latschenbauer-Sepp

auf Brautschau“ - uriges

Lustspiel der Laienbühne „D'Kesselbachtaler“

in bayerischer Mundart,

Kleines Kurhaus

DI 09.07., 19.30 Uhr, Regisseurin Susan

Endspurt: Alle Besucher der Finalrunde

im Großen Kursaal können mitentscheiden:

Wer schreibt den „Marsch für

Bad Füssing“?

SA 13.07., Entscheidung über den

„Marsch für Bad Füssing“ ab 15 Uhr am

Kurplatz, ab 19.30 Uhr im Großen Kurhaus

Die Druckerei dahoam.

Die PASSAVIA steht weltweit für höchste

Ansprüche und brillante Druckergebnisse.

Als „Druckerei dahoam“ verstehen wir uns

außerdem als zuverlässiger Arbeitgeber,

festverwurzelt in Passau.

Werden Sie Teil unseres Teams!

PASSAVIA

Druckservice GmbH & Co. KG | Medienstraße 5b | 94036 Passau | + 49 851 966 180 0 | info@passavia.de | www.passavia.de

19


FREIZEITKOMPASS · JULI 2019

SA 13.07., 19.30 Uhr, Musik im Zelt: „Ein

OpernFest“ - amüsantes Musiktheater

mit dem jungen Ensemble um Petra

Weber-Schuwerack, Karten unter

www.spielbanken-bayern.de – Teilnahme

ab 18 Jahre, um angemessene Kleidung

wird gebeten.

MO 15.07., 19.00 Uhr, „Sommer im Park“

mit der Gruppe ZAWADA und Songklassiker

von den Beatles, Eagles, Bellamy

Brothers, STS, Bob Dylan, Albert

Hammond, Rolling Stones, Musikpavillon/Kleiner

Kursaal

DI 16.07., 19.30 Uhr, „Besinnlicher

Abend“ - Veronika und Alfred Schwarzmaier

lesen ernste und heitere Gedichte

und Geschichten, musikalisch

umrahmt von Rudolf Pilstl an der

Zither, Großes Kurhaus/Adalbert-Stifter-Saal

MI 17.07., 13-18 Uhr, „Vom Kloster zum

Schloss/von der Burg zum Gartenschloss“,

Kulturfahrt mit Heimatpfleger

Dr. Wilfried Hartleb nach Vornbach und

Neuburg/Inn, Infos: +49-851-959800

Mit ihrem unverwechselbaren weichen

und gefühlvollen Captain Cook-Sound,

der jedermann zum Träumen bringt,

erobern der Captain und seine Matrosen

die Herzen des Publikums.

DO 18.07., 19.30 Uhr, Captain Cook &

seine singenden Saxophone, Großes

Kurhaus

FR 19.-SO 20.07., 10-22 Uhr, „Bad Füssinger

Bürgerfest 2019“, Freizeitpark

FR 19.07., 19.30 Uhr, „Große Operettenu.

Musicalgala“ mit Highlights aus Operette

und Musical sowie internationalen

Welthits

Eröffnung Kirchenradweg

MO 22.07., 10 Uhr, Geführte Kirchenradtour

(ca. 30 km) mit Erklärungen

durch Pfarrer Norbert Stapfer an den

einzelnen Stationen, TP: Kur&GästeService

MO 22.07., 19.30 Uhr, „Grenzlandla Heimatabend“

mit den Goaßlschnoizern,

Schuhplattlern, Tanzgruppen und

Musikgruppen des Trachtenvereins

Grenzlandla Gögging, Kleines Kurhaus

MI 24.07., 19.30 Uhr, Regisseur Vilas

Rodizio stellt seinen Dokumentarfilm

„Auf der Suche nach dem alten Tibet“

vor, Filmgalerie

DO 25.07., 19.30, Uhr, „Liebe und Leid“ -

Aqua Piano Klavierabend: Shizuko

Yamamoto spielt Liszt, Chopin, Schumann

& Debussy, Kleines Kurhaus

FR 26./SA 27.07., 10-22 Uhr, Altbayerisches

Sommerfest des FC Bad Füssing,

Kurplatz

FR 26.07., 18-23 Uhr, Dorffest der Freiwilligen

Feuerwehr Irching, Koasa-Halle,

Irching

FR 26.07., 19.30 Uhr, „De G'schicht vom

Brandner Kasper“ in einem Gastspiel

des Tegernseer Volkstheaters, Großes

Kurhaus

SA 27.07., 15-22 Uhr, Sommerfest der

Freiwilligen Feuerwehr Egglfing, Feuerwehrhaus

Egglfing

Bad Griesbach

Jeweils MI+FR 15 Uhr, SA 16 Uhr (außer

27.07.), SO 11 Uhr + 20 Uhr (28.07. nur

11 Uhr) am Kurplatz (bei schlechter

Witterung im Kursaal)

Jeden Dienstag, 17-21 Uhr, Jugendtreff

für alle von 12–27 Jahren. Kontakt

und Infos: Sandra Straube, Tel.

0160/90528106

Klassische und moderne Rocksongs im

Stil von „MTV unplugged“ präsentiert

das Akustik-Duo „Baby Palace Acoustic”

auf der Sonnenterrasse des Thermen-

Bistros

MI 03.07., 19 Uhr, Musiksommer in der

Therme: Modern Rock Unplugged mit

dem „Baby Palace Acoustic Duo”, Wohlfühl-Therme,

Eintritt frei

FR 05.07., 20 Uhr, Mit allen Hits kommen

„Fantasy“ auf Jubiläumstournee

zu einem Open Air Konzert auf den

Kurplatz, Bad Griesbach-Therme

SA 06.07., 17 Uhr Festgottesdienst in

der Pfarrkirche Bad Griesbach-Altstadt,

anschl. Altstadtfest auf dem Kirchenplatz

zur Feier des 25-jährigen Priesterjubiläums

von Pfarrer Gunther Drescher

SA 06.07., 20 Uhr, Hansi Hinterseer,

Superstar der volkstümlichen Musik,

kommt mit dem Tiroler Echo zu einem

Open Air Konzert auf den Kurplatz, Bad

Griesbach-Therme

Sommerabendtraum mit „Locos pro la

Rumba“: Mit heißen Klängen für warme

Herzen, fröhlich, unbeschwert und

unendlich leicht auf der Sonnenterrasse

des Thermen-Bistros.

MI 10.07., 19 Uhr, Musiksommer in der

Therme: Latin Dreams mit „Locos pro

la Rumba“, Wohlfühl-Therme, Eintritt

frei

20 www.thermenland-magazin.de


FREIZEITKOMPASS · JULI 2019

FR 12.07., 20 Uhr, „WENGSTOCK OPEN

AIR“ mit „The Sonic Brewery“, „The

Randy Group“, „Love Fools & Phonogen“,

Sportplatz, Weng

SA 13.07., Sportplatzfest, 14+16 Uhr

Spiele gegen SV Tettenweis, ca. 16:45

Uhr „Wenger Mädl`s“, 18:30 Uhr Gottesdienst

am Sportplatz mit Grillabend &

Livemusik, Weng

SA 13.07., ab 7 Uhr, Flohmarkt, Festwiese

Karpfham

SA 13.07., ab 10 Uhr, Promis-Schaun am

Golfodrom: 32. Kaiser-Cup zu Gunsten

der Franz-Beckenbauer-Stiftung

Bayerbach

FR 19. ab 18 Uhr / SA 20.07., ab 17 Uhr,

„Summer Night“ - Dorffest am Dorfplatz

Brunnenthal

SO 21.07., 19.30 Uhr, Konzertsommer:

Ensemble Echo du Danube spielt Werke

von A. Vivaldi, J.Ph. Krieger, J.H. Schmelzer,

J.J. Fux, Pfarrkirche

Kirchham

SA 29.06., 20 Uhr, „Music was my first

Love“, Konzert des Jugendblasorchesters

Bad Füssing, Schlosshof

SO 14.07., ab 11 Uhr traditionelles Hoffest

mit Bulldog-Oldtimerschau, Preishof

Malching

SA 29.06., 20 Uhr, 62. Jazz-Stammtisch

mit der Braunauer Blue-Grass-

Formation „Chicken Train“, ehem. Gasthof

zur Post, Eintritt frei, freiwillige

Spenden erbeten

Ungewohnte Tastenharmonien: Angela

Kolm-Lengenfelder, Martin Simböck &

Sepp Rammer bringen bunten Stilmix

mit zwei Akkordeons und Percussions.

SA 20.07., 20 Uhr, Sepp Rammer Trio,

ehem. Gasthof zur Post, Eintritt frei,

freiwillige Spenden erbeten

SA 27.07., ab 11 Uhr Dorffest, ab 13 Uhr

Gewerbeschau, Brunnengasse/Schützenstraße

Die große Kunst von Steffi Denk und

Hans Yankee Meier ist es, alles trügerisch

leicht und einfach klingen zu

lassen.

MI 17.07., 19 Uhr, Musiksommer in der

Therme: Poppiger Jazz & Soul mit „Voice

& Strings“, Bistro der Wohlfühl-Therme,

Eintritt frei

DO 18.07., 20 Uhr, „Zarewitsch Don

Kosaken“ - russische Chor- und Sologesänge,

Kursaal Bad Griesbach-Therme

Die 5-köpfige Band „Threetimes“ begleitet

mit mehrstimmigem Gesang und

ausgefeilten Arrangements von Rock-

Pop-Jazz-Klassikern durch die laue

Sommernacht.

MI 24.07., 19 Uhr, Musiksommer in der

Therme: stimmiger Sommerabend-

Sound mit „Threetimes“, Bistro der

Wohlfühl-Therme, Eintritt frei

DO 25.-SO 28.07., Lampionfest am

Stadtplatz, Altstadt

MI 31.07., 19 Uhr, Musiksommer in der

Therme: Blues mit fesselnder Dynamik

und atmosphärischer Dichte zelebrieren

„Muddy What?“, Bistro der Wohlfühl-Therme,

Eintritt frei

das Juwel am Inn

im Juli und

August

ust

PLATZ

KONZERT

AM

MARKT

PLATZ

Jeden Freitag, 19:00 Uhr

21


FREIZEITKOMPASS · JULI 2019

Mining

FR 05.-08.07., „Afrika-Festival“, Schloss

Mamling, Infos: www.afrikafestivalmamling.at

Mörschwang

FR 12.07., ab 19 Uhr „Mörschwanger

Sommernacht“ mit „5e samma“ und

der Jungen Wenger Tanzlmusi, am

Musikheim

MO 22.07., 17 Uhr Musikalischer Ferienspaß

mit den Musikkapellen Mörschwang

und St. Georgen für Kinder ab

5 Jahren, Musikprobenraum

Neuburg am Inn

Großer musikalischer Bahnhof zum

40.Geburtstag: Die Folkrocker von

„Django 3000“, die „Keller Steff Bigband“,

die „Schwaiger Buam“ und mehrere

Dutzend Blaskapellen gratulieren

an drei Tagen.

FR 05.-SO 07.07., Bezirksmusikfest zum

40jährigen Bestehen der Blaskapelle

Neukirchen/Inn, Sportplatz Neukirchen

SO 14.07., ab 14 Uhr, Tag der offenen

Tür, Schloss Neuburg

Neuhaus am Inn

SA 06.07., 8-13 Uhr, Flohmarkt, Festplatz

Innlände

Rosa Laub: Kleines, feines Underground-Festival

im Grünen mit jungen

Bands möglichst unterschiedlicher

Genres und umfangreichem Kinderprogramm.

FR 12. - SO 14.07., Rosa Laub Festival,

Landgasthof Resch, Vornbach, Infos:

www.zauberberg-passau.com/rosalaub-festival

SA 14.07., 17 Uhr, „Musica è Femminile“

- Konzert für Sopran und Orgel mit

Werken von Barbara Strozzi, Matthias

Crudeli, Franz Anton Hugo, J.J. Froberer

und Georg Muffat

SA 20.07., 8-13 Uhr, Flohmarkt, Festplatz

Innlände

SA 27./SO 28.07., Schlossparkfest,

Schloss Vornbach

Obernberg

FR 05.07., 19 Uhr, Obernberger Platzkonzerte:

MV Obernberg am Inn,

Marktplatz

SA 06./SO 07.07., Zehenthofgassenfest

SO 07.07., 7-15 Uhr, Antikmarkt am

Marktplatz

FR 12.07., 19 Uhr, Obernberger Platzkonzerte:

MV Kirchdorf am Inn, Marktplatz

FR 19.07., 19 Uhr, Obernberger Platzkonzerte:

MV Mörschschwang, Marktplatz

FR 26.07., 19 Uhr, Obernberger Platzkonzerte:

MV Gurten, Marktplatz

Ort im Innkreis

Österreichs Vorzeige-Musiker Parov

Stelar live auf der Bühne, mit dabei der

finnische Popstar Alma, die steirische

Vollblutmusikerin Pænda, die Hyperfunk-Band

Q und der Hot Pants Road

Club.

FR 03.07., ab 17 Uhr, „Elwood Music Festival“,

Dance & Party Open Air, Arco

Area, Infos: www.elwoodfestival.com

SA 13.07., 20 Uhr, Hoagartn im Bauernmuseum

Pfarrkirchen

SA 06.07., 23 Uhr, „twoisaparty“ -

Dance-Night im Club Bogaloo

SA 13./SO 14.07., Traditionelles Waldfest

im Hafnerhölzl in Waldhof

SO 14.07., Benefizkonzert des Ensembles

„Classico Rottal“ zu Gunsten der

Kinderkrebshilfe Rottal-Inn, Spitalkirche,

Spitalplatz

SA 20.07., 14 Uhr, 6. (Kinder-)Mountainbike-Rennen

mit Stadtmeisterschaft,

Theatron

SA 20.07., 18 Uhr, Dorffest Altersham

SA 20., 18 Uhr – SO 21.07., 1 Uhr,

„Kunst- und Museumsnacht“

SA 20.07., 22 Uhr, „Kleinstadtklänge“,

HipHop-Party mit Andreas Hölzwimmer,

Club Bogaloo

FR 26. - SO 28.07. ,„Pfarrkirchen feiert

europäisch“ - Altstadtfest

Pocking

Jeden Montag: 16-17.30 Uhr, Malen und

Zeichnen für Kinder ab 4 Jahre, 18-20

Uhr für Erwachsene und junge Leute,

Anm.: +49-152-53846801, www.marcelbader.de,

www.deinatelier-pocking.de

Jeden Montag: 19.30-21 Uhr Tai-Chi-

Training und Qi Gong-Training für

Jedermann, Tai-Chi-Halle, Indlinger

Straße 14b, Infos: +49-8531-12646 oder

+49-8531-8903

Jeden Dienstag: 20 Uhr Boogie-Training,

Tai-Chi-Halle, Indlinger Straße 14b,

Infos: +49-8531-12902

Jeden Mittwoch: 18.30-19.15 Uhr Kindertanzen

ab 8 Jahre, Tai-Chi-Halle,

Indlinger Straße 14b, Info: +49-8531-

8938

Jeden Mittwoch: 19-20.30 Uhr, Tanzkreis

Erwachsene, Pfarrsaal Hartkirchen,

Info: +49-151-64968682 oder +49-8531-

510590

Jeden Mittwoch: 19-20 Uhr, Anti-Stress-

Kreistanz, SiJu – Dein Raum für

Gesundheit, Passauer Straße 32, Nur

nach Anm.: +49-160-3545447,

klang-heilpraxis@email.de

Jeden Donnerstag: 13-17 Uhr, Kleidertafel

für Bedürftige sowie Spendenannahme,

Evangelische Freikirche Pocking,

Christliches Zentrum, Zeller Straße 2,

Info: +49-173-905769

Jeden Donnerstag: 17-19 Uhr, Malen

und Zeichnen für Kinder und Junioren

ab 6 Jahre, Anm.: +49-152-53846801,

www.marcel-bader.de,

www.deinatelier-pocking.de

Jeden Freitag ab 19 Uhr, Schiessen für

Pistole, Luftgewehr, Auflageschießen f.

Senioren. Schießen für Kinder und

Jugendliche unter Anleitung, Schützenheim

Pocking. Info: Christa Winter - Tel.

+49-8531 310149

Jeden Freitag: 20.30-22 Uhr, Tanzkreis

für Erwachsene, Pfarrsaal Hartkirchen,

Infos: +49-151-64968682 oder +49-8531-

51059

Jeden Sonntag: 13.30 Uhr, Tierfütterungsrundgänge

am Sternenhof für

Kinder und Erwachsene, Infos: +49-

8531-135709-0

Jeden Sonntag: 18.15-19.15 Uhr, Gesellschaftstanztraining

für Erwachsene,

Tai-Chi-Halle, Infos: +49-8531-41370

oder www.tscpocking.de

MO 01.07., 13–17 Uhr, Infostammtisch

für blinde und sehbehinderte Bürgerinnen

und Bürger, Oberindling, Gasthaus

Pfaffinger, Infos: +49-8531-8614

22 www.thermenland-magazin.de


FREIZEITKOMPASS · JULI 2019

DI 02.07., 18 Uhr, VdK-Sozialtreff,

„Pockinger Hof“

DI 02.07., 20 Uhr, „Volkstanzübungsabend”,

Alte Schule, Vereinsraum,

Infos: +49-8531-8228 od. 130500

FR 05.-SO 07.07., 100-jähriges Gründungsfest

der Freiwilligen Feuerwehr

Eggersham

SA 06.07., 18 Uhr, Häuslfest der Freiwilligen

Feuerwehr Eggersham

DO 11.07., 21 Uhr, Open Air-Kabarettabend

mit Tan Çağlar, Naturfreibad an

der Füssinger Straße (Schlechtwetter:

Stadthalle)

FR 12. /SA 13.07., Weinfest der Freiwilligen

Feuerwehr Hartkirchen, Feuerwehrhaus

Hartkirchen

FR 12.07., 21 Uhr, Open Air-Konzert mit

Svenja Kruse & dem Schlossensemble,

Naturfreibad an der Füssinger Straße

(Schlechtwetter: Stadthalle)

Grenzenloser Musikgenuss: Das fünfköpfige

Ensemble um Sängerin Svenja

Kruse sprengt die Barrieren zwischen

„Six, Alps & Jazz“ - eine Wahnsinnsmischung:

Alpenmusik trifft Jazz, Jodler

trifft Groove, das alles gespickt mit exotischer

Folklore von Gipsy bis Latin.

Foto: Matthias Stoll

SA 06.07., 19.30 Uhr, Europäischen

Wochen: Matthias Schriefl und Six,

Alps & Jazz, Stadthalle

SO 07.07., 9–12 Uhr, Tauschtag des

Briefmarken- und Münzsammlerclubs,

Pockinger Hof

SO 07.07., 10 Uhr, „Imker-Stammtisch“,

Oberindling, Gasthaus Pfaffinger, Infos:

+49-8531-248898

DI 09.07., 19.30 Uhr, Treffen der Modelleisenbahnfreunde

zum Erfahrungsaustausch,

„Pockinger Hof“

MI 10.07., 19 Uhr, Gast-Vortrag für

Hobby-Fotografen, Mittelschule, Untergeschoss,

www.fotofreunde-pocking.de,

Infos: +49-8531-4555

DO 11.07. „Fahrt ins Blaue“ mit dem

VdK-Ortsverband Pocking, auch Nichtmitglieder

sind herzlich willkommen!

Infos: Herr Gerauer +49-8531-135494

DO 11.07., 18 Uhr, öffentliches Prüfungskonzert

der Kreismusikschule,

Kultursaal „Alte Schule“, Eintritt frei

Damen

ALBA MODA

leichter Sommerrock

statt51,95 nur 24,95 €

Herren

ADIDAS

lässiger Sport-Shirt

statt49,95 nur 24,95 €

Damen

MICHAEL KORS

edle Tunika

statt129,95 nur 49,95 €

Herren

ESPRIT

leichte Sommerhose

statt59,95 nur 29,95 €

Rollt bei mir: Rollstuhlbasketballer und

TV-Star (Berlin – Tag & Nacht) Tan

Çağlar kommt mit seinem ersten

kompletten Comedy-Programm nach

Pocking. Foto: Angela Wulf

23


FREIZEITKOMPASS · JULI 2019

Unterhaltungs- und ernster Musik und

bietet ein Repertoire von Klassik bis

Swing, Musical, Jazz und Pop. SA 13.07.,

18-2 Uhr „Lake Explosion“, Naturfreibad

an der Füssinger Straße

SA 13.07., 18 Uhr, „Walt Disney – Karibik-Piraten“,

Ballettabend der Ballettund

Tanzschule Monica Chifor, Stadthalle

SO 28.07., ab 10 Uhr Tag der offenen

Tür - FF Reichersberg, ca. 22 Uhr Großes

Feuerwerk

Rotthalmünster

Jeden Freitag, 17-21 Uhr, Jugendtreff für

alle von 12–27 Jahren, Simbacher Str. 21

SO 0707., 10 Uhr, Jubiläumsdienst des

Chors „Mosaik“, Pfarrkirche

FR 12. - SO 14.07., 17. Historisches

Marktfest, Kirchplatz

Kostproben vom Mittelalter bis zur

Gegenwart, TP Rathaus, Anm. Tel: +43-

7712-4300-0 oder

info@schaerding.info

SO 14.07., 20 Uhr, „Ein Abend zu dritt“ -

Austropop der Extraklasse mit Ulli Bäer,

Matthias Kempf und Andy Baum,

Schlosspark

Nur in Kirchen mit idealem Raumklang

präsentieren Charlotte Birchinger und

Stephan Kulla deutsche, italienische

und französische Kunstlieder und Lieder

von Vater Hans Kulla.

SO 14.07., 18 Uhr, Konzert mit Charlotte

Birchinger (Sopran) und Stephan Kulla

(Gitarre und Gesang), Kirche St. Margaretha,

Eggersham

FR 19.-SO 21.07., Bürgerfest, Stadtzentrum

(siehe Sonderseite)

SO 21.07., 15.30 Uhr, „Saurüssel-

RadlRalley“, Start an der Stadthalle

FR 26.-SO 28.07., Nail & Tattoo Convention,

Stadthalle

MO 29.07., 14 Uhr, Treffen des Ehrenamtskreises

für alle ehrenamtlich Tätigen

bzw. am Ehrenamt Interessierten -

Tagesstätte der AWO, Indlinger Str. 22

Reichersberg

FR 05.07., 17 Uhr, Wildkräuterwanderung

mit der stv. Landesgartenfachberaterin

Kräuterpädagogin Christa

Pucher, Anm. +49-660-4955766, 19.30

Uhr kostenfreier Vortrag „Meine Kräuterschätze“

von Kräuterpädagogin Carina

Grünbart

SO 07.07., 19 Uhr, Festmusik im Stift:

„Gloria in excelsis“ mit dem Österreichischen

Bach Collegium & Vokalensemble

der OÖ Vokalakademie, Stiftskirche

SA 13.07., 19.30 Uhr, Europäischen

Wochen: Liederabend mit Marianne

Beate Kielland, Augustinisaal Stift Reichersberg,

Infos: www.ew-passau.de

SA 27.07., 19.30 Uhr, Abschlusskonzert

zum Kammermusikseminar des

Schweizer Kammerorchesters, Stift Reichersberg

Drei Tage Mittelalter zum Anfassen:

historische Waffenschau, Schwertkampf,

Comedy-Schaukampf, Gaukelei

und Zauberei für Kinder, Feuershow

und Feuerspucken.

Schärding

Violinistin Franziska Strohmayr radelt

von Salzburg nach Leipzig. Die Geige

auf dem Rücken und Bachs Solowerk

für Violine im Gepäck.

DI 02.07., 18 Uhr, „Kulturbiathlon“ mit

Franziska Strohmayr, Stadtpfarrkirche

MI 03.07., 19.30 Uhr, Musikfest der neuen

Musik Mittelschule Schärding,

Kubinsaal

FR 05. - SO 07.07., ab 17 Uhr, „Schärdinger

Schlemmerfest“, Oberer Stadtplatz,

Denisgasse, Schlosspark

FR 12.07., 21.45-23.15 Uhr, Nachwächterführung,

TP Stadtmuseum, Anm. Tel:

+43-7712-4300-0 oder

info@schaerding.info

SA 13.07., 21.45-23.15 Uhr, Musikalische

Nachwächterführung mit klingenden

Ulli Bäer, Matthias Kempf und Andy

Baum sind Austropop-Haudegen der

ersten Stunde und präsentieren Neues

und Klassiker.

SA 20.07., 20 Uhr, „Open Band Project“

mit 12 MusikerInnen - improvisierte

Musik im Grünen, Schlosspark

SO 21.07., 8 bis 16 Uhr, Antikmarkt,

Oberer Stadtplatz

SO 21.07., 9.30 Uhr, „D'Musi am Inn“ -

Frühschoppen der Stadtkapelle Schärding

, Hessen-Rainer-Platz

SA 27.07., 20.30 Uhr, Rock & Pop mit

„Sweet Joiner“ und „Bernhard Schnur &

Band“, Schlosspark

St. Florian am Inn

SO 07.07., 13 Uhr, Sautrogrennen, Allerding

Taufkirchen an der Pram

MO 22.07., 21 Uhr, Open Air Sommerkino

mit „Bohemian Rhapsody“, Park des

Schulzentrums

Tettenweis

SA 06.07., ab 14.00 Uhr Badfest mit Kinderprogramm,

Naturbad

24 www.thermenland-magazin.de


KULTUR & FREIZEIT

KULTURTAGE POCKING 2019

DO, 11. JULI 2019

COMEDY & KABARETT

BAGGERSEE POCKING

TAN CAGLAR ROLLT BEI MIR

.HD 3H!$' $-' PCIJ$X $-' ]HDJ$2!HFF[I#6 E'Q $-' =#Q$F U$A$-'DHA4

T-$ HFF$ D-'Q PH' NHUFHI9 >FD )$'' QHD '-832 D83#' U$'EU )BI$X D2$FF2

D-83 Q$I @IHE$'\CD2$I$I H'X A-2 D$-'$A >J2-?I#FFD2E3F /(EII-8H'$, Q-$

N#A$Q%!C3'$' Q$D ^H'Q$D "E $'2$I'R

*$2I$E Q$A =#22# /&'JFED-#' -D2X )$'' $-' V#FFD2E3F -' Q$I

*$D$FFD83H72 Q-$D$F!$ >J"$[2H'" $II$-832 3H2 )-$ $-' T$F6$0T2-8J,X

!I-'U2 PH' -' JFHDD-D83$I T2H'Q0E[0 N#A$Q% =H'-$I D$-'$ *$D83-832$'

HE7 Q-$ ]C3'$R O'Q Q-$ 3H!$' $D -' D-839

GI7H3I$' T-$ -' D$-'$A $ID2$' T#F#[I#UIHAA /V#FF2 !$- A-I,X

)HD 3-'2$I VH'QUIE[[$' @FH2IH2$D D2$8J2 E'Q )H'' -A *$3-I'

$-'$D =-'Q$I3$-2$'U$U'$ID Q-$ ^$-D2E'UDUI$'"$ $II$-832 -D2R 1#A

>IAHU$QQ#' H' Q$I .EID223$J$ "EI >'HI83-$ HE7 Q$A ZHIJ[FH2" ; A-2

PH' )-IQ $-' UH'" '#IAHF$I G-'JHE7 -A TE[$IAHIJ2 "EA GIF$!'-DR

FR, 12. JULI 2019

KONZERT

BAGGERSEE POCKING

SCHLOSSENSEMBLE

SVENJA KRUSE

=-2 -3I$A T83F#DD$'D$A!F$ J#AA2 Q-$ 5E-IF-U$ TB'U$I-' T?$'LH `IED$

"E $-'$A :[$'0>-I T#AA$I'H832DJ#'"$I2 'H83 Z#8J-'UR O'2$I Q$A

=#22# /@H'2HD-$' $-'$I T#AA$I'H832, )#FF$' Q-$ 7C'7 =ED-J$I HE7

3#3$A AED-JHF-D83$A E7 L$Q$' @HFF $I)HI2$2 $-'

!$DY83W)-'U2$IX E'2$I3HF2DHA$I E'Q H!)$83DFE'UDI$-83$I >!$'Q QHD

ZE!F-JEAR

IM NATURFREIBAD POCKING — NUR 5KM VON BAD FÜSSING ENTFERNT!

TICKETS BEI SHELL POCKING, MCTREK POCKING ODER ONLINE AUF

EVENTIM.DE. FINDET BEI JEDER WITTERUNG STATT! SITZPLATZ FREI WÄHLBAR.

25


KULTUR & FREIZEIT

Internationaler Kompositionswettbewerb

Musikverein sucht den „Bad-Füssing-Marsch“

Zum 10jährigen Gründungsjubiläum

des Musikverein Bad Füssing e.V. mit

seinem Jugendblasorchester hat die

Gemeinde Bad Füssing zu einem Internationalen

Kompositionswettbewerb

„Marsch für Bad Füssing“ aufgerufen.

Komponisten wurden aufgefordert, in

einem Wettbewerb einen zeitgemäßen,

qualitativ wertvollen Marsch mit Wiedererkennungswert

zu schreiben, der

sowohl als Konzertmarsch, als auch in

Bewegung Atmosphäre und Wirkung

zeigt. Der Sieger verpflichtet sich, neben

der Blasorchesterversion ein Arrangement

für das Kurorchester und eine

kleine Blasmusikbesetzung zu liefern.

Historisches Ereignis

„Mit diesem historischen Veranstaltungsereignis

soll es in Zukunft nicht

nur den heimischen Musikgruppierungen

möglich sein, den Kurort musikalisch

zu präsentieren“, umreißt Michael

Stiglbauer, Vorsitzender des Jubiläumsvereins,

das Ziel des Wettbewerbs. „Der

Marsch soll den Kurort auch nach

außen in die Blasmusikwelt tragen.“

Ins öffentliche Finale am 13. Juli gehen

noch 9 Komponisten aus Nordrhein-

Westfalen, Rheinland-Pfalz, Franken,

Oberösterreich, Salzburg und Tirol im

Alter zwischen 26 und 69 Jahren mit

ihren Marsch-Kompositionen.

Publikum stimmt mit

Drei Blasorchester, einschließlich des

Jugendblasorchesters Bad Füssing, stellen

die neun Endrundenteilnehmer aus

den Einsendungen ab 17 Uhr im Rahmen

eines Vorbeimarsches am Kurplatz

vor. Ernst wird es dann ab 19.30

Ein Feuerwerk der Musik und Kultur zum 20. Bad Füssinger Kulturfestival:

Boogie, Big Band und Belcanto

Präsentiert drei Marsch-Finalisten: Jugendblasorchester

Bad Füssing.

Foto: Musikverein

Uhr im Großen Kursaal. Hier werden

die Märsche in einem Wettbewerbskonzerts

einer Jury vorgestellt, die zusammen

mit dem Publikum entscheidet,

welche Komposition künftig der „Bad-

Füssing-Marsch“ sein wird.

Der Erlös der Veranstaltung geht an den

Musikverein Bad Füssing zur Förderung des

Jugendblasorchesters und der Jugendarbeit

des Vereins.

sam

Bad Füssing veranstaltet heuer bereits

zum 20. Mal sein Kulturfestival. „Es ist

das Jubiläum einer Erfolgsgeschichte“,

erklärt dazu Bürgermeister Alois Brundobler

und verweist darauf, dass

bereits 7000 Gäste im Premierenjahr

kamen. Mehr als eine Viertelmillion

Besucher waren es bisher insgesamt.

„Unser Kulturfestival ist heute eines

der Highlights im niederbayerischen

Kulturkalender.“ Da der Kartenvorverkauf

bereits begonnen hat, wäre es ratsam,

die Plätze zu sichern noch bevor

man in Urlaub fährt.

Weltklasse: Villazón, Dalí, Hitchcock

Schwierig wird es bereits mit Karten

für den 28. September, wenn einer

der weltweit erfolgreichsten Tenöre,

der aus Mexiko stammende Rolando

Villazón, zum 20. Kulturfestival nach

Bad Füssing kommt. Gemeinsam mit

der Kanadierin Carrie-Ann Matheson

bringt er mit den „Schätzen des Belcanto“

ausgewählte italienische, spanische

und südamerikanische Lieder zu Gehör.

Begleitend zum Konzertprogramm zeigt

das Kulturfestival über sechs Wochen

eine Ausstellung mit Bildern, die Salvador

Dalí auf dem Höhepunkt seines

Schaffens zu Themen aus der Bibel

gemalt hat. Die Filmgalerie zeigt drei

Hitchcock-Klassiker: „Rebecca“, „Vertigo“

und „Das Fenster zum Hof“.

Zigeuner-Jazz & Traditionals

Eröffnet wird das Jubiläumsfestival am

20. September mit „Ganz ohne Weiber

geht die Chose nicht“, einem Festkonzert

des Bad Füssinger Kurorchesters.

Ein weiteres besonderes Konzertereignis

stellt ein „Zigeunerfestival“ am 3. Oktober

dar. Hier entführt das „Original

Budapester Zigeunerorchester“ mit träumerischen

Melodien der Puszta und

anfeuernden Tanzweisen in die musikalische

Welt des fahrenden Volkes.

In der Tradition Django Reinhardts sieht

sich die Salzburger Latin-Jazz-Formation

Libertango, die am 4. Oktober im Ambiente

der Kurgärtnerei ihr Publikum

verzaubert.

Amanda will’s wissen!

Jan Luley aus der Top-Riege deutscher

Jazz-, Blues- und Boogie-Pianisten entführt

am 26. September das Publikum

mit „Best of Swing, Boogie und New

Orleans Piano“ in die Welt der amerikanischen

Südstaaten. Nur einen Tag später

(27.09.) ist der Bauchredner Sebastian

Reich mit seinem „sprechenden

Nilpferd“ Amanda zu Gast. Das neue

Programm der beiden heißt „Glückskeks“

und hält wie das Gebäck sinnige

Überraschungen bereit.

Auf a Wort mit STS

Als fixer Termin ist das fast immer ausverkaufte

Konzerte Münchner Symphoniker

in der Evangelischen Christuskirche

am 2. Oktober ein fester Bestandteil

im Festivalkalender.

Kabarett-Liebhaber dürfen sich auf den

Auftritt von Christine Eixenberger

(05.10.) freuen. An die großen Erfolge

der österreichischen Liedermacherband

STS erinnert die Cover-Band „Auf

a Wort” mit ihrem „Best of Austropop”

(11.10.). Nur einen Tag später spielt

Yvonne Zehner in ihrem Gitarrenkonzert

„Zwischen Himmel und Erde” Lieder

von barockem Wahnsinn.

„Hommages” heißt das Programm des

von der Fachpresse hochgelobten japanisch-deutschen

Duos Tsuyuki &

Rosenboom (17.10.). Am 18. Oktober

swingt sich dann das „Salzburg Swing

Orchestra“ auf amüsante Weise durch

die Geschichte des Jazz. „An der schönen

blauen Donau“ heißt die festliche

Operettengala, die am 19. Oktober im

Großen Kurhaus zu sehen ist. Ein absolut

würdiges Finale bildet dann am

30. Oktober die Big Band der Bundeswehr

mit ihrem Programm „40 Jahre

Swing, Rock, Pop in Uniform”. sam

Alle Infos und Tickets unter

www.badfuessing.com/kulturfestival

Programm-Flyer zum Download:

https://tinyurl.com/TLM-Kulturfestival2019

26 www.thermenland-magazin.de


RAT & TAT

Acht Rotationspoliermaschinen im GTÜ-Praxisvergleich

Auto-Hochglanz für die strahlende Sonnenzeit

Poliermaschinen sorgen für neuen Glanz

auf matten Autolacken. Gute Ergebnisse

liefern aber nur effiziente und meist

höherpreisige Geräte, wie der Praxistest

von GTÜ und Auto Bild zeigt. Acht Geräte

von 48 bis 178 Euro mussten ihr Können

unter Beweis stellen.

Testobjekt war ein polierbedürftiger Škoda

Yeti mit schwarzem Lack, den die

Kandidaten mit Hilfe der Politur A1

Speed Polish von Dr. Wack wieder auf

Hochglanz bringen sollten. Ein Spitzenprodukt

für die Fahrzeugpflege, das von

Profis wie Amateuren gleichermaßen als

besonders effiziente Autopolitur geschätzt

wird.

Der GTÜ-Poliermaschinentest umfasste

insgesamt zwölf Einzelwertungen in den

vier großen Kapiteln Ausstattung, Anwendung,

Wirkung und Preis. Dabei leisteten

sich einzelne Polierer vermeidbare

Schwächen bereits in der Bedienungsanleitung.

So lieferten SPTA, Krauss und

Ferm keine oder fast keine Hinweise

darauf, wie man richtig polieren sollte.

Obwohl besonders der laienhafte Umgang

mit Rotationsmaschinen mehr

Schaden als Nutzen anrichten kann.

Deutliche Unterschiede am Auto

Für ein gutes Polierergebnis kommt es

unter anderem darauf an, die Drehzahl

einerseits variieren zu können. Andererseits

sollte die Drehzahl auch bei druckvollem

Arbeiten konstant bleiben. Das

schafften zur Zufriedenheit nur die drei

Besten im Test, nämlich Kunzer, SPTA

und Krauss, die auch bei Anlaufverhalten

und Laufruhe punkten konnten.

Die Wirkungsprüfung entscheidet letztendlich

darüber, wie gleichmäßig und

klar die Poliergeräte den Lack des Testfahrzeugs

auf Hochglanz bringen. Hier

kommt neben der subjektiven Beurteilung

nach Augenschein ein spezielles

optisches Messgerät zum Einsatz, mit

dem sich Glanzgrad und Glanzschleier

bestimmen lassen. Wirklich gute Leistungen

bescheinigten die GTÜ-Tester

hier nur Kunzer, DeWalt, SPTA und

Krauss. Ferm, Skil und Tectake zeigten

hier hingegen deutliche Schwächen.

Klarer Sieger im Praxis-Test

Testsieger im Praxisvergleich wurde die

Rotationsmaschine 7PM05 von Kunzer

(139,95 €). Mit Bestwerten in den Disziplinen

Anwendung und Wirkung erhielt

das Gerät von den GTÜ-Experten als einziges

das Prädikat „sehr empfehlenswert“.

Auf den Plätze zwei und drei mit

der Note „empfehlenswert“ landeten die

beiden fast punktgleichen Polierer SPTA

150 (119,99 €) und Krauss Superpolish P7

(142,30 €). Für die Plätze vier und fünf

vergaben die GTÜ-Testprofis – mit geringen

Abstrichen in der Leistung – ebenfalls

das Prädikat „empfehlenswert“ und

zwar für DeWalt DWP849X (177,99 €)

und Einhell CC-PO1100 (48,14 €). Auf

den Plätzen sechs und sieben die deutlich

„glanzloseren“ Rotationspolierer

Tectake 400176 (73,99 €) und Skil

9955MA (163,97 €). Abgeschlagen auf

dem letzten Platz die nur „bedingt empfehlenswerte“

Maschine Ferm AGM1084P

(70,30 €), die in Handhabung und Wirkung

nicht überzeugen konnte.

Fazit:

Gute Leistung bei überschaubaren Kosten

heißt die Formel, mit der sich Kunzer

7PM05 den verdienten Gesamtsieg des

Vergleichstests holte.

GTÜ

27


SERVICE

Ihr Thermenland Horoskop für den Sommer

Nur im Thermenland-Magazin · Exklusiv von Siegi Lilith

Widder (21.3.-20.4.)

Liebe: Ihre Liebessterne machen es wieder einmal

spannend und lassen Sie erneut für Ihr Liebesglück

ackern und kämpfen. Ab Ende des Monats spüren Sie:

es liegt wieder Liebe in der Luft. Aber es dauert noch

ein bisschen, bis die Liebe wieder zu 100 Prozent in

Ihrem Leben angekommen ist.

Körper: Sie wirken angeschlagen, unausgeschlafen

und scheinen dauernd unter Strom zu stehen. Es ist

wohl besser, Sie schmeißen ein paar schlechte

Gewohnheiten über Bord. Dazu gehört auch die Spar-

samkeit, sich nicht von abgelaufenen Medikamenten

zu trennen.

Beruf: Die guten Beziehungen, die Sie haben, sollten

Sie voll ausschöpfen. Genieren Sie sich nicht. Die

Konkurrenz macht es auch so. In ihrer Verhandlungstaktik

sind Sie kreativ und kompromissfähig.Voraus-

setzung ist, dass Sie die Herausforderung auch

annehmen.

Stier (21.4.-20.5.)

Liebe: Ab Mitte Juli finden Single-Stiere ihr Glück oder

können es gar nicht erwarten, endlich ihr Jawort zu

geben. Beziehungs-Stiere haben gute Ideen, um die

Langeweile zu vertreiben und wieder wie frisch ver-

liebt miteinander zu turteln.

Körper: Tagsüber Stress und nachts zu wenig Schlaf,

da wird der Wunsch immer größer, einmal 24 Stunden

durchzuschlafen. Gehen Sie es ruhiger an. Glie-

derschmerzen und Verspannungen lassen sich mit

einer professionellen Massage und einem Entspan-

nungsbad gut beseitigen.

Beruf: Bei Ihren Kollegen kommt langsam das Gefühl

auf, dass sie Ihre Aufgaben mit erledigen müssen,

weil Sie nur noch erscheinen, um die Arbeit gleichmäßig

zu verteilen und sich dann ein ruhiges Plätz-

chen zum Ausruhen suchen. Ändern Sie schnellstens

Ihre Arbeitsmoral, bevor die Emotionen überkochen.

Zwillinge (21.5.-21.6.)

Liebe: Single-Zwillinge haben ihr/en Traumboy/girl

noch immer nicht gefunden. Diesen einen für die

Ewigkeit und nicht nur für eine Nacht. Beziehungs-

Zwillinge sollten sich gut überlegen, ob eine Partner-

beratung nicht besser wäre, als auf das große Glück

bei einem Seitensprung zu hoffen.

Körper: Planen Sie Ihre Termine besser! Ihre Vorsorgeuntersuchungen

haben Sie bis jetzt nicht durchfüh-

ren lassen oder unbeendet abgebrochen. Legen Sie

Ihre Termine nach Dringlichkeit und nicht zu spät

abends. Sonst bringen Sie die Hektik mit nach Hause.

Beruf: Spüren Sie die ungute Stimmung unter den

Kollegen? Suchen Sie die Schuld nicht nur bei den

anderen. Fragen Sie sich selbst, ob nicht zufällig Ihre

mimosenhaften Reaktionen dazu beitragen oder Ihre

Art, Arbeitsanweisungen weiterzugeben.

Krebs (22.6.-22.7.)

Liebe: Ihr Partner ist wegen Ihrer vielen Fettnäpf-

chen-Tapser nicht sehr gut auf Sie zu sprechen und

erwartet glaubwürdige Erklärungen. Von Singles

erwartet niemand irgendeine Entschuldigung. Sie

können ohne Hemmungen losflirten und sich

umschwärmen lassen.

Körper: Wasser und Sonne wären jetzt das richtige

Allheilmittel für den Krebs. Aber mit Action. Buchen

Sie lieber einen Wellness-Urlaub - für Abenteuer sorgen

Sie schon selbst. Letzteres sollte auf ein Minimum

beschränkt bleiben, denn auch Sie haben nur

eine Gesundheit!

Beruf: Kein Ziel kann Ihnen zu hoch gesteckt sein.

Wenn Sie sich etwas in den Kopf gesetzt haben, dann

werden Sie es auch erreichen. Bedenken Sie aber, auf

wessen Kosten dies geschieht. Neider werfen Ihnen

Prügel zwischen die Beine und die Familie will mehr

Aufmerksamkeit.

Löwe (23.7.-23.8.)

Liebe: Sie wollen Veränderungen, Neues und von

allem unendlich viel auf einmal. Doch denken Sie

auch einmal an sich. Sparen Sie nicht nur, sondern

geben Sie das Geld auch mal für Vergnügungen oder

Urlaub aus. Dort wartet vielleicht die große Liebe auf

Sie!

Körper: Ihre Energie erlaubt Ihnen Sportarten, die

Ihnen früher suspekt waren. Sogar Gerätetraining

fängt an, Spaß zu machen. Seien Sie nicht zu sorglos,

denn die letzte Juliwoche fordert Ihnen so einiges ab

und da sollten Sie noch einige Energie auf Reserve

haben.

Beruf: Die ersten Wochen im Juli sollten Sie Ihren

Urlaub planen. Damit tun Sie sich und Ihren Arbeitskollegen

einen großen Gefallen. Werden Sie sich in

dieser Zeit über Ihre Ziele und Wünsche klar. Erholt

aus dem Urlaub zurück können Sie ohne Stress an

Ihrem Erfolg arbeiten.

Jungfrau (24.8.-23.9.)

Liebe: Etwas nagt an Ihrem Urvertrauen und Ihrer

Liebe und lässt Sie an der Zuneigung Ihres Partners

zweifeln. Haben Sie Vertrauen, denn nur Sie sind verantwortlich

für diese Berg- und Talfahrt der Gefühle

und somit für die erfüllten und glücklichen Momente

in Ihrer Beziehung.

Körper: Übertriebener sportlicher Zwang ist nichts

für die Jungfrau. Sie nerven lieber Mitsportler. Hin

und wieder würde es Ihnen nicht schaden, alleine

durch den Park zu joggen. Oder durch meditative

Übungen Ihren Geist fit zu halten. Sorgen Sie für ausreichend

Schlaf!

Beruf: Den Kopf dürfen Sie nicht länger in den Sand

stecken. Es ist Zeit, offen die Fronten zu klären. Tolerieren

Sie es nicht länger, dass man Ihre Gutmütigkeit

ausnutzt und Ihre Kompetenz untergräbt, sonst tanzt

man Ihnen bald auf Ihrer Nase herum.

Waage (24.9.-23.10.)

Liebe: Die zweite Monatshälfte verspricht heiße

Gefühle. In Sachen Liebe sieht es wieder rosarot aus

und Sie schaffen die Gratwanderung zwischen Ihrem

starken Bedürfnis nach Freiheit und einer festen

Beziehung. Singles dürfen sich vor allem Anfang des

Monats ungeniert austoben.

Körper: Die Waagen fühlen sich fit und allem gewachsen.

Leider vergessen sie, wie viel Zeit und Training

notwendig war, bis der Körper soweit war. Also,

immer schön im Training bleiben und alles gut über

die Woche verteile. Sorgen Sie dafür, dass die Wellness

nicht zu kurz kommt.

Beruf: Der Juli wird Sie auf Trab halten. In der ersten

Woche kommen Zweifel, ob Ihr Arbeitseinsatz richtig

gewürdigt wird. In Woche zwei und drei sind Sie

davon überzeugt, doch Sie haben Hemmungen, Ihre

Ideen zu präsentieren. Doch zu guter Letzt hilft Ihnen

Ihr Glaube an Ihre fachliche Kompetenz, dass Ihr Projekt

zum Highlight vorm wohlverdienten Urlaub wird.

Skorpion (24.10.-22.11.)

Liebe: Sie haben einen Partner, der auch zuhören

kann und versucht, den tieferen Sinn der Probleme

zu verstehen. Ende Juli zeigt es sich aber, dass es auch

anders geht. Doch ein paar reinigende Gewitter gehören

in jede Beziehung. Kein Grund zum Weglaufen!

Körper: Ihr Verstand arbeitet auf Hochtouren und Sie

wissen trotzdem nicht, woher Sie die Zeit für Sport

nehmen sollen. Es gibt im Alltag genügend Möglichkeiten,

den Körper zu trainieren: Treppen, statt Aufzug;

Rad, statt Auto; oder nur mal mit den lieben Kleinen

im Garten turnen!

Beruf: Mit Gutmütigkeit erreichen Sie Ihre Ziele nicht.

Das Glück steht auf Ihrer Seite, Sie müssen sich nur

mutig in die erste Reihe stellen, damit Sie nicht übersehen

werden. Sie besitzen gerade die optimale Menge

an Energie, um die geforderte Leistung zu bringen.

Schütze (23.11.-21.12.)

Liebe: Versprechen Sie Ihrem Partner doch mal schon

zum Frühstück eine prickelnde Nacht. Untertags ein

paar Anrufe mit verbalem Vorgeschmack auf das erotische

Dinner. Natürlich darf dann auch Ihr Tag nicht

zu ermüdend sein. Es wäre wie ein Todesstoß, wenn

Ihnen beim Nachtisch dann die Energie ausgehen

würde!

Körper: Der Juli wird ein guter Monat und Sie werden

sich durch nichts unterkriegen lassen. Nutzen Sie diese

energetisch starke Zeit, um Ihre Gesundheit und

Ihre Kondition wieder gründlich aufzumöbeln.

Beruf: Im Team sorgen Sie für die richtige Stimmung.

Alles läuft gerade rund und wie geschmiert. Kommt

es zu Konflikten, werden Sie sogar zur Schlichtung

gerufen. Nur Ihre Einstellung einem Vorgesetzten

gegenüber lässt hin und wieder zu wünschen übrig.

Sie handeln sehr spontan, was Sie oft zum Stolpern

bringt. Arbeiten Sie an Ihrer Organisation.

Steinbock (22.12.-20.1.)

Liebe: Der Steinbock sucht bis Ende Juli sein abhan-

den gekommenes Feuer. Keine Angst, es findet ganz

alleine zu Ihnen zurück. Der Partner kann nichts

gegen Ihre Dauermüdigkeit tun. Da müssen Sie schon

Ihre Phantasie spielen lassen, um dies auszugleichen.

Körper: Ihre Gesundheit gebärdet sich äußerst lau-

nisch. Sie können noch so viel planen – am Ende

kommt alles anders als Sie denken. Und daran hat

auch Ihr Immunsystem ganz schön zu knabbern. Ab

Mitte Juli wird Ihre Kondition jedoch wieder um Längen

besser.

Beruf: Probleme mit überehrgeizigen Kollegen und

einen Chef, der Sie übersieht, kann der Steinbock

jetzt gar nicht gut verkraften. Sie denken über einen

Wechsel nach. Bis zur Monatsmitte sollten Sie Ihre

Bewerbung losgeschickt haben. Ansonsten würden

ein paar Tage Freizeit Ihren Nerven eine Ruhepause

verschaffen.

Wassermann (21.1.-19.2.)

Liebe: Es sind Sie mit Ihrer Eifersucht und dem Miss-

trauen, der die Partnerschaft in Frage stellt. Bereiten

Sie Ihrem Partner einen Erinnerungstag. Alles, wie am

Tag des Kennenlernens, damit er/sie sieht, dass auch

Sie daran denken und nichts vergessen haben.

Körper: Vorsicht vor Übertreibung und Selbstüber-

schätzung. Keine tagelangen Tauchexpeditionen oder

gar eine Alpenüberquerung buchen, wenn die not-

wendige Kondition fehlt. Was vor ein paar Jahren an

Power und Kondition da war, muss erst wieder aufgebaut

werden.

Beruf: Sicher und gewandt werden Sie mit Ihrem

Konversations- und Repräsentationstalent im Juli so

manch neues Projekt und neue Geschäftsverbindun-

gen an Land ziehen. Bleiben Sie am Ball, auch wenn

die Begeisterung nachlässt. Es könnte sonst passie-

ren, dass Sie in ein finanzielles Fettnäpfchen treten.

Fische (20.2.-20.3.)

Liebe: Das andauernde Meckern motiviert den Part-

ner bestimmt nicht, endlich die entscheidende Frage

zu stellen. Nobody is perfect; auch Sie nicht! Singles

sollten im Urlaub entspannen, um sich danach erholt

auf dem Single-Markt umzusehen und mit guten

Chancen fündig zu werden.

Körper: Kann es sein, dass Sie zu wenig ausgepowert

sind? Gehen Sie in ein Sportstudio, Joggen Sie schon

vor Sonnenaufgang und abends evtl. etwas Nordic

Walking. Zum Schluss noch einen kurzen Mond-

schein-Spaziergang. Lavendel in allen Variationen wie

Badeschaum, Duftöl oder Tee bringt die entspannende

Bettschwere.

Beruf: Sie sollten sich den Rat von jemandem einholen,

der mehr Erfahrung hat. Dieser wird Ihnen zeigen,

dass die Karriereleiter mit so manchen Stolperfallen,

neidischen Kollegen und uneinsichtigen

Vorgesetzten bespickt ist. Lassen Sie sich auf keinen

Fall provozieren, sondern machen Sie motiviert Ihren

Job, dann kommt die Wertschätzung von alleine.

Genießen Sie jeden Augenblick dieses Sommers!

Ihre Siegi Lilith

28 www.thermenland-magazin.de


Die 100-jährige Wettervorhersage für den Juli

Durchwachsen wie Schweinebauch am Grill

Ja, das klingt nicht nur wie im letzten

Heft, das Wetter wird auch wieder so.

Nur eben heißer. Damit zieht sich das

Wechselwetter nun schon seit dem

Frühjahr hin. Im Gegensatz zu den

Satelliten-Meteorologen, die uns einen

weiteren Dürresommer prophezeiten,

scheint unser Mauritius Knauer wohl

die passenderen Schlüsse aus seinen

Wetterbeobachtungen gezogen zu

haben. Und danach soll ja einiges an

Regen fallen, auch wenn es „die Erde

jedoch nicht recht erquickt“ und die

Zeiten mit landwirtschaftlich nützlichem

Wetter zum Heumachen und

Ernten schon klug genützt werden

müssen, will man nicht Teile davon

verlieren.

Der Monatsübergang wird ein schönes,

heißes Sommerwochenende, das sich

in die erste Juli-Woche hineinzieht,

bereits ab Donnerstag aber mit „großem

Donner und Regen“ endet. Aber

zum „Hansi-Hinterseer-Open-Air“ und

dem Hofmarkfest gibt’s wieder optimales

Heuwetter.

Vom Montag 8. bis zum 20. bestimmt

dann wieder der Regen die Arbeit und

Freizeit. Nur Glück, dass ausgerechnet

zur Kürung des „Bad Füssing Marsches“

SERVICE

und des Würdinger Fischerfestes Petrus

ein Einsehen hat und einen „schönen

Tag“ beschert. Vor allem auch fürs

Pockinger Bürgerfest hat Mauritius

Knauer schönes Wetter aufgezeichnet –

auch wenn’s des Nachts scho a wengal

zapfig werd. Auch sonst bleibt es jetzt

schön sommerlich – nur am letzten

Juli-Wochenende wettert's recht. sam

Diese Wettervorhersage basiert auf der

Langzeitstudie von Mauritius K nauer,

1649 bis 1664 Abt des fränkischen

Klosters Langheim, bekannt als „100-jähriger

Kalender“.

ZAHL DES MONATS

Über 70 Millionen Menschen

sind erstmals weltweit auf der Flucht, meldet das Flüchtlingshilfswerk

der Vereinen Nationen (UNHCR). 41 Millionen

davon sind im eigenen Land auf der Flucht. Von denen, die

über Grenzen geflohen sind, leben fast 90 % in unmittelbarer

Nähe zum Krisenherd, ihrer Heimat. Mit großem

Abstand führt die Türkei (IS-Syrien-Irak-Konflikt) die Liste

der großen Aufnahmeländer an. Es folgen Pakistan (Myanmar-Genozid),

Uganda und Sudan (Bürgerkrieg Südsudan)

sowie Deutschland.

„Wenn wir 70 Millionen Flüchtlinge vergleichen mit der

Weltbevölkerung, sind das weniger als 0,3 %. Wenn alle

Flüchtlinge der Welt in Europa wären, wären das weniger als

4% der Bevölkerung in Europa“, rechnet Olaf Kleist, Migrationsforscher

an der Universität Osnabrück, in diesem

Zusammenhang im Deutschlandfunk (dlf) vor. „Ich denke,

die Zahlen sollten uns nicht davon abschrecken zu sagen,

ja, wir könnten diesen Menschen eigentlich helfen, wenn wir

das wirklich wollten.“

Zusammenarbeit ist die Lösung

„Fluchtursachen bekämpfen klingt immer wunderbar“, gibt

Kleist zu bedenken: „Wir werden Kriege und Konflikte niemals

vermeiden können.

Die wird es

immer geben und die

werden auch zunehmen,

gerade durch

den Klimawandel“,

erklärte der Wissenschaftler.

„Worauf wir

uns vorbereiten müssen,

ist eben die

Zunahme von Flucht

und der Notwendigkeit

von Flucht, der

Flüchtlingen gemeinsam helfen: Migrationsforscher

J. Olaf Kleist.

gerecht zu werden, den Menschen gerecht zu werden. Der

Anstieg der Flüchtlingszahlen, den wir jetzt sehen, das ist

erst der Anfang. Die Zahlen werden nicht so schnell zurückgehen,

sondern die Krisen nehmen zu, die Fluchtgründe

nehmen zu und darauf müssen wir uns einstellen.“

Seine Lösung: Am besten begegnen wir diesen Herausforderungen,

„wenn wir kooperieren und zusammenarbeiten.

Wenn aber Europäer sagen, wir wollen diese Verantwortung

nicht mit schultern, obwohl wir die reichsten Staaten der

Welt sind, dann werden sich auch andere Staaten abschotten

– und dann werden auch mehr Menschen hier nach

Europa kommen. Der beste Umgang mit der Not der Menschen,

die sie zur Flucht treibt, ist tatsächlich, die Verantwortung

zu teilen.“

sam

IMPRESSUM:

HERAUSGEBER: Thermenlandverlag*,

mc medien consulting e.K.

Wolfing 1, 94060 Pocking

Kontakt: Tel.: 08531-248 92 86,

Fax: 08531-97 87 64

office@medien-consulting.eu

www.thermenland-magazin.de

REDAKTION:

Chefredakteur:

Martin Semmler M.A. (sam)

Mobil: +49(0)151-128 562 78

Thermenland-Magazin@gmx.de

Redaktionsschluss:

bis spätestens 15. des Vormonats.

ANZEIGEN & MEDIABERATUNG:

Franz X. Miedl

Wolfing 1, 94060 Pocking

Tel.: 08531-248 92 86,

Mobil: +49(0)171-8463140

franz.miedl@thermenlandverlag.de

miedl@medien-consulting.eu

Anzeigenschluss bis spätestens

15. des Vormonats.

GRAFIK: Johann Berchtold

info@berchtold-pre-press.de

DRUCK: Passavia Druckservice

GmbH & Co KG, Passau.

Das Werk, einschließlich aller seiner

Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

Bildquellen:

Franz X. Miedl und andere.

Titelbild: Festspiele Aidenbach

Jede Verwertung außerhalb der engen

Grenzen des Urheberrechts ist ohne die

schriftliche Zustimmung des Verlages

nicht erlaubt.

Fehler, Irrtümer, Änderungen

vorbehalten.

* Thermenlandverlag ist eine

eingetragene Marke der

trendguide media GmbH&CoKG

Geschäftsf. Elisabeth Gassner,

Neugasse 8, A-6365 Kirchberg

Firmenbuch Innsbruck FN 278494a

29


SERVICE

NOTRUF

Polizei 110 Notruf 112

Ärztlicher Bereitschaftsdienst (auch HNO- und Augenärzte) 116 117

Integrierte Leitstelle Passau 112 (Krankentransport) 0851/19222

(in lebensbedrohlichen Fällen; aus Mobilfunknetz mit Vorwahl)

Frauenhaus 0851/89272 Giftnotruf München 089/19240

Telefonseelsorge 0800/1110222

Kinderschutzbund 0851/2559

Tiernotruf Sternenhof +49(0)8531-135709-0

Apothekennotdienst – Juli 2019

Die Apotheken aus Pocking und Umgebung wechseln sich ab. Der Notdienst wird von 8.00 Uhr morgens des

angegebenen Tages bis um 8.00 Uhr morgens des folgenden Tages von der Apotheke versehen.

Apotheke Telefon Adresse Juli 2019

Marien-Apotheke 08531-4801 Kirchplatz, 94060 Pocking 07./17./27.

Apotheke St. Georg 8531-249020 Passauer Str. 23, 94060 Pocking 05./15./25.

St. Ulrich-Apotheke 08531-7602 Simbacher Str. 6, 94060 Pocking 02./12./22.

Alte Apotheke 08531-4982 Simbacher Str. 12, 94060 Pocking 06./16./26.

Apotheke am Stadtplatz 08531-1771 Am Stadtplatz 2, 94060 Pocking 04./14./24.

Marien-Apotheke 08503-922025 Passauer Str. 10, 94152 Neuhaus 03./13./23.

Marien-Apotheke 08531-31210 Hauptstr. 30, 94099 Ruhstorf 08./18./28.

Thermen-Apotheke 08531-21203 Sonnenstr. 4, 94072 Bad Füssing 09./19./29.

Löwen-Apotheke 08531-29279 Thermalbadstr. 9, 94072 Bad Füssing 03./13./23.

Kurpark-Apotheke 08531-2022 Kurallee 18, 94072 Bad Füssing 01./11./21./31.

Rottal-Apotheke 08533-7221 Marktplatz 23, 94094 Rotthalmünster 08./18./28.

Markt-Apotheke 08533-1651 Marktplatz 36, 94094 Rotthalmünster 10./20./30.

Neue Markt-Apotheke 08536-9192330 Marktplatz 18, 94149 Kößlarn 05./15./25.

Landgerichts-Apotheke 08532-1334 Stadtplatz 7, 94086 Bad Griesbach 01./11./21./31.

St. Konrad-Apotheke 08531-8866 Hauptstr. 16, 94086 Bad Griesbach 03./13./23.

Kur-Apotheke 08563-91140 Neuer Markt 2, 84364 Bad Birnbach 04./14./24.

Hofmark-Apotheke 08563-3935 Hofmark 20, 84364 Bad Birnbach 06./16./26.

Apotheke am Rathaus 08542-8982131 Marktplatz 7, 94496 Ortenburg 09./19./29.

Schloss-Apotheke 08542-91116 Marktplatz 25, 94496 Ortenburg 02./12./22.

Engel-Apotheke 08562-1201 Oberer Markt 5, 84371 Triftern 07./17./27.

Markt-Apotheke 08562-2687 Unterer Markt 11, 84371 Triftern 02./12./22.

30 www.thermenland-magazin.de


31


#$( &$(-'+-*(",+$,!"

%+* )('!""("

2/--&1 '"& -"*# "1 +1-&.&3

-*#01&1 ("&.$/.,&1

3", +1-&.&1 40-,5"*#!&",&1

9'" "C' C:'A233>@C:$=C'

0@C2

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine