Kathai-Magazin III 2019

kathai

Unsere Sommerausgabe ist wieder prall gefüllt mit Themen aus Kultur, Wirtschaft und Politik. In der Redaktion waren wir uns einig, dass diese Ausgabe ganz besonders viel Spaß gemacht hat. Und darum geht es ja auch. Bei der Recherche zum Tee-Artikel ist mir persönlich aufgefallen, wie sich die Zeiten doch ähneln. Obwohl die Welt gerade nicht im besten Zustand ist, gibt es doch immer wieder Grund für Optimismus und Gelegenheiten, Kraft für die Verwirklichung von Visionen zu sammeln. Darauf einen Tee ... oder auch Kaffee. Auch das Thema Tanz hat uns große Freude bereitet. Selbst wenn der Artikel etwas länglich erscheinen sollte, so hätten meine Kolleginnen und ich noch Stoff für mindestens 10 weitere Seiten. Von den Bildern ganz zu schweigen. Dass wir dieses Thema mit hineingenommen haben, haben wir einer chinesischen Leserin zu verdanken. Jetzt, wo der Artikel fertig ist, sind wir froh, dass wir uns auf dieses Abenteuer eingelassen haben. Im Nachhinein kommt es uns auch keineswegs mehr „nischig“ vor. Wenn Sie ebenfalls vermeintliche Nischenthemen haben, aber sich nie trauten danach zu fragen: Hier sind wir! Senden Sie uns ihre Vorschläge und wir sehen, ob man daraus nicht sogar wieder einen Titel machen könnte.. Auf vielfachen Wunsch werden wir ab dieser Ausgabe die Artikel thematisch etwas sortieren. Sie erkennen die Themenklammern an den kleinen Grafiken links oben zu „Mittelstand“ (Wirtschaft ...), „Magazin“ (Kultur ...), „Politik“ oder „Umwelt“ (Erneuerbare ...). Die Rubriken werden nach und nach erweitert. Vorschläge sind auf jeden Fall willkommen! Last but not least: Das Kathai - Magazin ist und bleibt ein kostenloses Special-Interest-Magazine, welches sich durch Werbung und Sponsoring finanziert. Sie finden alle Ausgaben unter http://books.kathai.de. Unsere 5.000 gedruckten Exemplare wurden bislang überwiegend auf Messen verteilt. Es gab jedoch immer wieder Wünsche von Lesern, eine gedruckte Variante auf dem Postweg zu beziehen. Ab dieser Ausgabe kann man die Printexemplare auch als Abo zu einem Preis von EUR 9,90/Ausgabe über unsere Webseite http://kathai.de bestellen. Sven Tetzlaff (Asia Editor)

an erster Stelle in China. Im Gegensatz

zum Kaffee bringt er eine

uralte, gewachsene und gelebte Kultur

mit. Es ist ohne jeden Zweifel,

dass sich die Teekultur weiter verändern

wird. Wie und in welche Richtung,

ist kaum vorherzusagen.

Sicher ist, dass sich der Tee in China

nicht einfach durch andere populäre

Getränke ablösen lassen wird.

Vielleicht werden wir sogar das

Gegenteil erleben. Die Systemgastronomie

befindet sich in China und

Europa im Abschwung. Ihr Gastspiel

– mit überwiegend schlechter

und billig produzierter Nahrung -

war zwar kurz, aber die verheerende

kulturelle Schneise, die sie geschlagen

hat, ist unübersehbar – mal ganz

abgesehen vom Umweltaspekt. Vielleicht

entstehen ja in den deutschen

und österreichischen Innenstädten

wieder zahllose Kaffee- und Teehäuser,

in der die Menschen gerne länger

bleiben und ihr soziales Umfeld

erleben können? Der Autor, der zwar

passionierter Kaffeetrinker ist,

jedoch die Hangzhou Teehauskultur

lebt und schätzt, wünscht sich und

den Europäern dies von ganzem Herzen.

Sven Tetzlaff

Zu bestimmten Zeiten öffnen die

Teebauern in Hangzhou ihre

Berge für Gäste und lassen sie

dort unter Anleitung Tee pflücken,

später verarbeiten und am

Ende des Tages den Tee genießen.

Wir bieten im Rahmen unserer

Akademie das Töpfern von

Tee-Geschirr und Utensilien an.

Diese Tea-pickings sowie eine

intensive Einführung in die Teekultur

und die Teezeremonie sind

integrativer Bestandteil des Töpferkurses.

KATHAI MAGAZIN

25

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine