Kathai-Magazin III 2019

kathai

Unsere Sommerausgabe ist wieder prall gefüllt mit Themen aus Kultur, Wirtschaft und Politik. In der Redaktion waren wir uns einig, dass diese Ausgabe ganz besonders viel Spaß gemacht hat. Und darum geht es ja auch. Bei der Recherche zum Tee-Artikel ist mir persönlich aufgefallen, wie sich die Zeiten doch ähneln. Obwohl die Welt gerade nicht im besten Zustand ist, gibt es doch immer wieder Grund für Optimismus und Gelegenheiten, Kraft für die Verwirklichung von Visionen zu sammeln. Darauf einen Tee ... oder auch Kaffee. Auch das Thema Tanz hat uns große Freude bereitet. Selbst wenn der Artikel etwas länglich erscheinen sollte, so hätten meine Kolleginnen und ich noch Stoff für mindestens 10 weitere Seiten. Von den Bildern ganz zu schweigen. Dass wir dieses Thema mit hineingenommen haben, haben wir einer chinesischen Leserin zu verdanken. Jetzt, wo der Artikel fertig ist, sind wir froh, dass wir uns auf dieses Abenteuer eingelassen haben. Im Nachhinein kommt es uns auch keineswegs mehr „nischig“ vor. Wenn Sie ebenfalls vermeintliche Nischenthemen haben, aber sich nie trauten danach zu fragen: Hier sind wir! Senden Sie uns ihre Vorschläge und wir sehen, ob man daraus nicht sogar wieder einen Titel machen könnte.. Auf vielfachen Wunsch werden wir ab dieser Ausgabe die Artikel thematisch etwas sortieren. Sie erkennen die Themenklammern an den kleinen Grafiken links oben zu „Mittelstand“ (Wirtschaft ...), „Magazin“ (Kultur ...), „Politik“ oder „Umwelt“ (Erneuerbare ...). Die Rubriken werden nach und nach erweitert. Vorschläge sind auf jeden Fall willkommen! Last but not least: Das Kathai - Magazin ist und bleibt ein kostenloses Special-Interest-Magazine, welches sich durch Werbung und Sponsoring finanziert. Sie finden alle Ausgaben unter http://books.kathai.de. Unsere 5.000 gedruckten Exemplare wurden bislang überwiegend auf Messen verteilt. Es gab jedoch immer wieder Wünsche von Lesern, eine gedruckte Variante auf dem Postweg zu beziehen. Ab dieser Ausgabe kann man die Printexemplare auch als Abo zu einem Preis von EUR 9,90/Ausgabe über unsere Webseite http://kathai.de bestellen. Sven Tetzlaff (Asia Editor)

jahren, wo wir einen Niedergang

des europäischen Marktes

verzeichneten, ist auf der

diesjährigen Intersolar deutlich

zu spüren gewesen, dass

der europäische Markt

zurückgekehrt ist. Aussteller,

Besucher, alle versammeln

sich wieder. Die Show brachte

ein florierendes Geschäft.

Unsere Unternehmen haben

von dieser Ausstellung profitiert.

Die Intersolar ist die führende

Solar-PV-Fachmesse für

Geschäftsnetzwerke in

Europa. Die SNEC in Shanghai

ist ein Schwerpunkt in der

Herstellung und dem Einkauf

/ Verkauf von Solar-PV-

Produkten in Asien. Diese beiden

Messen können als

globale Indikatormesse für

Solar-PV angesehen

werden.

Wöll: Wie beurteilen

Sie die Ausrichtung

der Solarthermie

im Verhältnis

zur PV?

Li: In Taiwan ist

die Entwicklung

von Solar-PV die

Hauptrichtung.

Wöll: Manche

Naturgebiete werden

für „rein

gewinnorientierte

Solarparks“ zerstört.

Ihre persönliche

Einschätzung:

Führt dies zu einer

Neuorientierung

im Bereich der

Unterbauten? z.B.

Agro-PV? Wenn ja,

kurz-, mittel- und

langfristig?

Li: PV sollte mit

der Natur verträglich sein und

nicht die Ökologie zerstören.

Viele Naturschützer und

Anwohner widmen diesem Teil

besondere Aufmerksamkeit.

In Taiwan müssen bei der Installation

von Solar-PV-Anlagen,

unabhängig davon ob es

sich um landwirtschaftliche

Nutzflächen oder Gewässer

handelt, die Vorschriften eingehalten

werden, bevor sie

umgesetzt werden können.

Wöll: Wie sehen Sie die

Zukunft für PV-Solarparks?

Li: Wenn die Landfläche ausreicht,

kann sie für die Entwicklung

der Solar-PV-Parks

gemäß den örtlichen Vorschriften

genutzt werden. Es

kann auch Solar-PV in Kombination

mit anderer grüner

Energie oder energiesparenden

Technologien oder anderen

neuen fortschrittlichen

Technologien genutzt werden,

um grüne Energiezone zu entwickeln.

Wöll: Haben moderne, innovative

Systeme eine Chance im

Bereich „rein gewinnorientierter“

Solarparks?

Li: Die gewinnorientierten

Solar-PV-Parks müssen vor

allem neue Systemtechnologien

einbauen, um die Stromerzeugung

des Projekts so

leistungsfähig wie möglich zu

gestalten und die besten Vorteile

durch Sicherheit, Stabilität

und langfristige Zuverlässigkeit

zu erzielen.

Wöll: Welche Zukunftschancen

haben Systeme wie „Agro-

PV“?

Li: In Taiwans Countryside ist

die Installation von Solar-PV

gesetzlich vorgeschrieben, die

grundsätzlich in zwei Kategorien

unterteilt werden kann:

„landwirtschaftliche Verwendung“

und „nicht landwirtschaftliche

Verwendung“. Einfach

ausgedrückt, muss die

landwirtschaftliche Verwendung

mit der landwirtschaftlichen

Produktion kombiniert

werden und eine bestimmte

(Durchschnittsertrag von

70%) Produktion aufrechterhalten.

Nichtlandwirtschaftliches

Ackerland muss auf

ungünstigen landwirtschaftliche

Gebieten ausweichen, wie

zum Beispiel in Absenkungsgebieten,

stark verschmutzten

Gebieten usw.

Viele Länder auf der Welt setzen

Agro-PV ein, um die vorhandene

landwirtschaftliche

Flächen zu aktivieren, und

82 KATHAI MAGAZIN Ausgabe III/ 2019

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine