Kathai-Magazin III 2019

kathai

Unsere Sommerausgabe ist wieder prall gefüllt mit Themen aus Kultur, Wirtschaft und Politik. In der Redaktion waren wir uns einig, dass diese Ausgabe ganz besonders viel Spaß gemacht hat. Und darum geht es ja auch. Bei der Recherche zum Tee-Artikel ist mir persönlich aufgefallen, wie sich die Zeiten doch ähneln. Obwohl die Welt gerade nicht im besten Zustand ist, gibt es doch immer wieder Grund für Optimismus und Gelegenheiten, Kraft für die Verwirklichung von Visionen zu sammeln. Darauf einen Tee ... oder auch Kaffee. Auch das Thema Tanz hat uns große Freude bereitet. Selbst wenn der Artikel etwas länglich erscheinen sollte, so hätten meine Kolleginnen und ich noch Stoff für mindestens 10 weitere Seiten. Von den Bildern ganz zu schweigen. Dass wir dieses Thema mit hineingenommen haben, haben wir einer chinesischen Leserin zu verdanken. Jetzt, wo der Artikel fertig ist, sind wir froh, dass wir uns auf dieses Abenteuer eingelassen haben. Im Nachhinein kommt es uns auch keineswegs mehr „nischig“ vor. Wenn Sie ebenfalls vermeintliche Nischenthemen haben, aber sich nie trauten danach zu fragen: Hier sind wir! Senden Sie uns ihre Vorschläge und wir sehen, ob man daraus nicht sogar wieder einen Titel machen könnte.. Auf vielfachen Wunsch werden wir ab dieser Ausgabe die Artikel thematisch etwas sortieren. Sie erkennen die Themenklammern an den kleinen Grafiken links oben zu „Mittelstand“ (Wirtschaft ...), „Magazin“ (Kultur ...), „Politik“ oder „Umwelt“ (Erneuerbare ...). Die Rubriken werden nach und nach erweitert. Vorschläge sind auf jeden Fall willkommen! Last but not least: Das Kathai - Magazin ist und bleibt ein kostenloses Special-Interest-Magazine, welches sich durch Werbung und Sponsoring finanziert. Sie finden alle Ausgaben unter http://books.kathai.de. Unsere 5.000 gedruckten Exemplare wurden bislang überwiegend auf Messen verteilt. Es gab jedoch immer wieder Wünsche von Lesern, eine gedruckte Variante auf dem Postweg zu beziehen. Ab dieser Ausgabe kann man die Printexemplare auch als Abo zu einem Preis von EUR 9,90/Ausgabe über unsere Webseite http://kathai.de bestellen. Sven Tetzlaff (Asia Editor)

Verdächtigen wie Leibnitz, Planck

und Fraunhofer haben sich auch zahllose

z.T. hochspezialisierte Forschungseinrichtungen

inkl. DLR im

Land angesiedelt.

Kurz: Thüringen bietet ideale Bedingungen

für chinesische Investoren:

eine exzellente Forschungs- und Lehrlandschaft,

günstige Lage im Zentrum

Deutschlands, bewährte Industrietraditionen,

ausgezeichnete Start-up-

Bedingungen und last but not least,

eine Gegend, in der es sich gut leben

lässt. Die größte Gefahr für die

Zukunft der thüringeschen Erfolgsgeschichte

kommt, neben unberechenbarer

amerikanischer Embargopolitik,

aus dem Lande selber. Die AFD hat

mit ihrem Chef Björn Höcke einen

zweifelhaften Ruf erlangt, der bis

nach China reicht und welcher geeignet

ist, den einen oder anderen Großinvestor

innehalten zu lassen.

Z.Z. exportieren 230 Thüringer Firmen

Waren nach China im Werte von

ca. 900 Millionen Euro. 22 Unternehmen

unterhalten Niederlassungen

bzw. Beteiligungen in China. Es gibt

23 Unternehmen mit chinesischer

Beteiligung im Land. Die zwei größten

aktuellen Investments sind J-

Fiber-Hengtong (>1 Mio. EUR) und

CATL (ca. 240 Mio. EUR). Allein diese

beiden Firmen sollen ca. 650 Arbeitsplätze

schaffen.

Wir haben uns im Rahmen der Optikmesse

Photonics Shanghai 2019 mit

der Landes-Entwicklungs-gesellschaft

Thüringen (LEG) zu einem Interview

getroffen.

Sven Tetzlaff, Kathai-Magazin: Was

macht die LEG Thüringen?

Allyn Schachtschabe, LEG Thüringen:

Die LEG Thüringen ist eine Wirtschaftsförderungsagentur

mit derzeit

rund 250 Mitarbeitern. Unsere Aufgabe

ist die Entwicklung Thüringens

zu einem attraktiven Wirtschafts-,

Investitions- und Industriestandort.

87

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine