Juli 2019 - Büchenbacher Anzeiger

GrabbertWerbung
  • Keine Tags gefunden...

Büchenbacher

Anzeiger

Asbach · Aurau · Breitenlohe · Büchenbach · Gauchsdorf · Götzenreuth · Hebresmühle · Kühedorf · Neumühle · Ottersdorf · Schopfhof · Tennenlohe · Ungerthal

Ausgabe Juni 2019

Kommunale Verkehrsüberwachung Seite 6

Rückblick Zunft- und Kräutermarkt Seite 7

Ü 30 Party am 19.06. Seite 13

Kirchweih-Vorschauen Seite 13 + 22 + 23


Das Rathaus informiert

3

Liebe Leserinnen und Leser,

Challenge Triathlon 2019

Auch dieses Jahr führt die Marathon-Strecke des weltgrößten

Langdistanz-Triathlons, wie schon in den beiden Vorjahren, über

Büchenbach. Am Sonntag, 07. Juli freuen wir uns auf ein schönes

Sportfest in Büchenbach an den beiden „Hotspots“ Rathaus/Dorfweiher

sowie Schulhof.

Das Bayerische Fernsehen wird ganztags über das größte Sportereignis

Bayerns berichten und somit auch unsere Gemeinde Büchenbach

in ein sportliches Licht rücken.

Allen Helferinnen und Helfern, die vor oder hinter den Kulissen

zum Gelingen dieses Ereignisses beitragen sei an dieser Stelle Dank

und Anerkennung ausgesprochen. Dies gilt insbesondere für die

Freiwilligen Feuerwehren, die sich um die Verkehrssicherheit und

Tagesalarmbereitschaft kümmern.

Kirchweih-Saison

Mit der Aurauer Kirchweih vom 19. – 22. Juli sowie der Büchenbacher

Kirchweih vom 26. – 29. Juli geht die Kirchweih-Saison in unserer

Gemeinde ihrem Höhepunkt entgegen.

Besuchen Sie die Traditionsveranstaltungen und genießen Sie ein

paar ausgelassene Stunden!

Widerstand gegen Südvariante Juraleitung

Am 20. Mai wurden die Bürgermeister der Gemeinden Rohr, Kammerstein,

Büchenbach, Rednitzhembach, Schwanstetten und Wendelstein

über eine mögliche Südtrasse der sog. „Juraleitung“, die

als Höchstspannungsstromleitung die Umspannwerke Raitersaich

bei Roßtal und Ludersheim bei Altdorf miteinander verbindet, informiert.

Der Gemeinderat wurde hierüber am 28. 05. 2019 informiert.

Gleichzeitig hat Bürgermeister Bauz dazu aufgerufen, die Südvariante

der Juraleitung im Schulterschluss mit den betroffenen Bürgern

und Nachbargemeinden zu verhindern.

Die mögliche Trasse würde von Rohr bzw. Kammerstein-Haag kommend,

westlich von Obermainbach auf die dort bestehende Strombzw.

Fernwasserleitungstrasse stoßen und in südliche Richtung in

geringem Abstand westlich an Ottersdorf und Tennenlohe vorbei

bis zum sog. Dillnenweg östlich von Kühedorf verlaufen.

Dort würde die Trasse nach Osten abschwenken und nördlich von

Büchenbach den Walpersdorfer Weg auf Höhe der Wasserhochbehälter

der Gemeinde Rednitzhembach queren und weiter im Bannwald

Richtung Bahnlinie und Rednitz südlich von Rednitzhembach

in Richtung Schwand verlaufen.

Nähere bzw. aktuelle Informationen und Hinweise finden Sie im Internet

unter www.buechenbach.de. Im Internet unter der Adresse

https://gis.arcadis.nl/age_prod/juraleitung sind die Trassenvarianten

abrufbar. Dort kann man auch konkret an die jeweilige Wohnbebauung

„heranzoomen“.

Insbesondere die Nähe zur vorhandenen Wohnbebauung in Tennenlohe

bzw. Ottersdorf, aber auch zu Kühedorf und Büchenbach

sowie die extremen Folgen für das Landschaftsbild (Leitungstrasse

auf der Ostseite des Heidenbergs mit Naturschutzgebieten, extremer

Eingriff in den Bannwald) stellen für die Gemeinde Büchenbach

bzw. die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde einen

nicht hinnehmbaren Eingriff dar.

Gemeinderat – 28. 05. 2019

Breitbandausbau – Vorstellung Bitratenanalyse

In der Gemeinderatssitzung vom 26.06.2018 wurde folgendes

beschlossen:

„Die Gemeinde Büchenbach erwirbt das Planungstool Bitratenanalyse

von der Breitbandberatung Bayern GmbH zu einem Preis

von 50.000,-- €. Die Verwaltung wird beauftragt, den Zuwendungsantrag

(Fördersatz 100 %) zur Förderung von Beratungsleistungen

nach Ziff. 3.3 der Richtlinie zur Förderung des Breitbandausbaus in

der Bundesrepublik Deutschland zu stellen.“

Der Zuwendungsbescheid zur Maßnahme ist am 29.08.2018 bei der

Gemeinde Büchenbach eingegangen. Hier wurde uns eine Zuwendungssumme

in Höhe von 50.000,-- € in Aussicht gestellt, was einer

100%igen Förderung der Beratungsleistungen entspricht.

Das Ergebnis der Bitratenanalyse liegt nun der Gemeinde Büchenbach

vor.

Der Vorsitzende begrüßt den Geschäftsführer des Planungsbüros

Breitbandberatung Bayern GmbH, Herr Roland Zeltner, der in der

Sitzung anhand einer Präsentation den Gemeinderäten das Planungstool

vorstellt und für weitere Fragen zur Verfügung steht.

Des Weiteren gibt er einen Verweis auf die website https://bitratenkarte.de/rh/buechenbach.

Unter www.buechenbach.de kann die

Bitratenanalyse öffentlich eingesehen werden.

Im November 2018 hatten 82 % der Haushalte in der Gemeinde Büchenbach

eine Downstream-Rate von mindestens 30 Mbit/sec, die

durchschnittliche Bitrate betrug 86 % Mbit/sec.

Bis Ende 2019 werden 99 % aller Haushalte eine Downstream-Rate

von mindestens 30 Mbit/sec aufweisen, 98 % von mindestens 50

INFORMATION:

Redaktionsschluss:

15. Juli 2019

Anzeigen und Texte bitte ausschließlich an:

ba@grabbert-werbung.de

Verteilung der August-Ausgabe ab:

31. Juli 2019


4 Das Rathaus informiert

Mbit/sec und 85 % von mindestens 90 Mbit/sec.

Immerhin 6 % der Haushalte weisen eine Bitrate von mindestens

1.000 Mbit/sec (also ein Gigabit) auf. Diese Haushalte sind bereits in

ftth-Technik (also Glasfaser bis ins Gebäude) ausgestattet.

Bis spätestens 2023 werden insbesondere im Gewerbegebiet weitere

Glasfaserhausanschlüsse verlegt.

Die derzeitige Breitbandversorgung in der Gemeinde Büchenbach

dürfte landkreisweit am besten sein.

Sobald seitens der Staatsregierung die derzeitige Förderschwelle

von 30 Mbit/sec angehoben wird, sollen mit einem neuen Förderprogramm

weitere ftth-Ausbaumaßnahmen erfolgen. Bereits seit

einigen Jahren werden entsprechende Leerrohre (sog. speedpipes)

vorsorglich bei Straßenausbaumaßnahmen verlegt (Aurau

Altort, Neumühle, Unterer und östlicher Oberer Stockweg, Siedlerplatz).

Änderung des Bebauungsplanes Nr. 25

„Ehemalige Brennereien“

Bedingt durch einen etwas erhöhten Ausbau der Erschließungsstraßen

im Neubaugebiet soll die zulässige Höhenlage der Garagen

in Bezug auf das Straßenniveau bzw. das Niveau des Fertigfußbodens

der Wohnhäuser im jeweiligen Erdgeschoss angepasst werden

(mit 16 : 1 Stimmen beschlossen).

Ebenso soll sich die Überbauung der Grundstücke künftig an einer

sog. Grundflächenzahl von 0,35 orientieren (d. h. 35 % der jeweiligen

Fläche eines Baugrundstückes können überbaut werden (mit

10 : 7 Stimmen beschlossen).

Die Verwaltung wurde beauftragt, gemeinsam mit dem zuständigen

Architekturbüro ein entsprechendes Bebauungsplan-Änderungsverfahren

einzuleiten.

Erlass einer Satzung nach § 34 BauGB im nord-westlichen Bereich

von Götzenreuth – Aufstellungsbeschluss, sowie Billigung

und öffentliche Auslegung

Der Grundstücks-, Bau- und Umweltausschuss des Gemeinderates

erteilte im Frühjahr sein Einvernehmen zu einer Voranfrage zum

Neubau eines Einfamilienwohnhauses im Bereich Götzenreuth,

Höhe Lindenstraße Nord-West (auf Höhe des Feuerwehrhauses).

Das Landratsamt als zuständige Genehmigungsbehörde fordert

den Erlass einer sog. Ortsabrundungssatzung.

Der Gemeinderat fasste mit 14 : 3 Stimmen folgenden Beschluss:

Die Verwaltung soll eine Satzung nach § 34 BauGB ausarbeiten, damit

das im Sachvortrag genannte Wohnhaus gebaut werden kann.

Der Satzungsentwurf ist dem Gemeinderat zur Beschlussfassung

vorzulegen.

Erstellung einer Machbarkeitsstudie zur Erweiterung des Nahwärmenetzes

im Sport- und Bildungszentrum

Die Holzhackschnitzelheizung in der Schule und das dazugehörige

Nahwärmenetz sind seit 1995 in Betrieb.

Seitdem wurden zu den damals angeschlossenen Gebäuden (Schule,

Sporthalle und Lehrerwohnhaus) weitere Gebäude (Ev. Kindergarten

und Krippe sowie zwei Einfamilienhäuser) angeschlossen.

Auch wurden zwischenzeitlich die Sporthalle und das Schulgebäude

saniert bzw. energetisch ertüchtigt.

Bei der Gemeinde liegen aktuell zwei weitere Anfragen auf Anschluss

vor. Hierbei handelt es sich um den in Planung befindlichen

Bau der Montessori-Schule und die in Planung befindliche Kindertagesstätte-

bzw. Tagespflege des Bayerischen Roten Kreuzes.

Im Rahmen des Energiecoaching für Gemeinden (angeboten und

finanziert von der Regierung von Mittefranken) wurde bereits eine

Vorstudie als Grundlage für weitere Überlegungen erstellt.

Um eine qualifizierte Aussage treffen zu können, ob weitere Anschlussmöglichkeiten

vorhanden sind, sollte die gesamte Anlage

(Heizung und Nahwärmenetz) überrechnet werden.

Es ist zudem vorstellbar, so Herr Ruhl, die vorgesehenen Geschosswohnhäuser

südlich der Breitenloher Straße des Neubaugebietes

„Ehemalige Brennereien“, auch an die Holzhackschnitzelanlage anzuschließen

(2. Bauabschnitt des Neubaugebietes).

Die Studie sollte im Herbst fertig sein, so der Vorsitzende. Das BRK

muss wissen, ob es eine eigene Heizung in der geplanten Kindertagesstätte

bzw. Tagespflege bauen muss.

Beschlussvorschlag:

Die Verwaltung wird ermächtigt, ein geeignetes Ingenieurbüro zur

Überrechnung der Heizungsanlage sowie des Nahwärmenetzes zu

beauftragen.

Die voraussichtliche Restnutzungsdauer (in Jahren) der vorhandenen

Heizungsanlage soll ermittelt werden.

Vorschläge für einen möglichen Standort des neuen Gebäudes für

eine Wärmeversorgung sollen erstellt werden.

Mit 16 : 1 Stimmen beschlossen.

Weiterentwicklung der Sportanlagen

des TV 21 Büchenbach – Beschluss

Bereits im Jahr 2018 gab es beim TV 21 Büchenbach Überlegungen,

das vereinseigene Sportgelände weiter zu entwickeln. In mehreren

Gremiensitzungen wurde darüber bereits gesprochen.

Das nunmehr überarbeitete Konzept wurde dem Gemeinderat am

26. 03. 2019 vorgestellt.

Der Ausschuss für Schule, Kultur, Soziales, Sport, Jugend und Familie

des Gemeinderates hat das Konzept in seiner Sitzung vom 30.

04. 2019 vorberaten.

Die Gemeinde wird seitens des Vereines ersucht, das Projekt mit

einem Baukostenzuschuss in Höhe von 10 % (bei geschätzten Baukosten

von 300.000,-- € somit 30.000,-- €) zu unterstützen.

Des Weiteren wird die Übernahme einer Bürgschaft in Höhe von

160.000,-- € beantragt. Auch bei der evtl. leichten Verlegung des

Waldweges östlich des sog. B-Platzes würden sie gern die Unterstützung

der Gemeinde in Anspruch nehmen wollen.

In den bisherigen Beratungen wurde die Gewährung eines Baukostenzuschusses

in Höhe von 10 % der Baukosten, evtl. hälftig auf

zwei Haushaltsjahre verteilt, jedoch mit einem Maximalbeitrag gedeckelt,

in Betracht gezogen.

Die Übernahme einer Bürgschaft wurde aus haushaltsrechtlicher

Sicht kritisch gesehen (Genehmigungspflicht durch die Rechtsauf-


Das Rathaus informiert

5

sichtsbehörde bei mehr als 50.000,-- €).

Betreffend einer möglichen Wegeverlegung sind die betroffenen

Grundstückseigentümer seitens des Vereines im Vorfeld unbedingt

zu kontaktieren.

Der Vorsitzende teilt mit, dass eine Befreiung vom Anschluss- und

Benutzungszwang seitens des Zweckverbandes für Wasserversorgung

der Büchenbach-Aurach-Gruppe abgelehnt wurde.

Im Verbandsgebiet des Wasserzweckverbandes gibt es insgesamt

vier platzbesitzende Sportvereine: neben dem TV Büchenbach

sind dies der SV Pfaffenhofen, der TSV Rittersbach sowie der TSV

Rothaurach.

Lediglich dem Rothauracher Verein wurde vor vielen Jahren eine

entsprechende Befreiung erteilt. Bei den anderen Vereinen wurden

entsprechende Anträge abgelehnt.

Folgende Beschlüsse wurden gefasst:

1. Die Gemeinde Büchenbach gewährt für das sog. „Sportplatzprojekt“

des TV 21 Büchenbach einen Investitionskostenzuschuss

in Höhe von 10 % der nachgewiesenen Baukosten,

maximal 30.000,-- €. Der Betrag wird auf zwei Haushaltsjahre

verteilt, je hälftig entsprechend dem Baufortschritt ausgezahlt.

Mit 15 : 2 Stimmen beschlossen.

2. Die Gemeinde stimmt einer Verlegung des vom Sportheim nach

Süden verlaufenden Waldweges aus wegerechtlicher Sicht zu.

Die grundstücksrechtlichen Fragen sind seitens des Vereines zu

klären. Mit 15 : 2 Stimmen beschlossen.

Die Frage der möglichen Übernahme einer Bürgschaft wurde

nicht-öffentlich beraten. Es wurde um die Beibringung weiterer

Unterlagen seitens des Vereines gebeten. Bürgschaften über eine

Summe von 50.000,-- € bedürfen der Genehmigung der Rechtsaufsichtsbehörde.

Die maximale Höhe aller von einer Gemeinde

ausgesprochenen Bürgschaften darf ein Prozent der Summe des

Gesamthaushaltes nicht überschreiten. Das Haushaltsvolumen

2019 beläuft sich auf 17.422.500,-- €. Ein Prozent davon wären somit

174.225,-- €.

Im Jahr 2014 wurde im Rahmen des seinerzeit erfolgten Generalsanierung

des Sportheimes des TV 21 bereits eine Bürgschaft in Höhe

von 22.850,-- € ausgesprochen. Es ist zu berücksichtigen, dass ggf.

weitere Vereine eine Bürgschaft beantragen könnten.

Erneuerung des Daches des Schützenheimes –

Auftragsvergabe

Die Dacheindeckung des Schützenheimes wurde mit Asbestzementwellplatten

erstellt. In den letzten Jahren sind die Wellplatten

öfter gerissen. Das hat zur Undichtigkeiten des Daches geführt. Es

handelt sich beim Schützenheim um das frühere Gebäude des gemeindlichen

Bauhofes.

Die Vereinsmitglieder haben das Dach immer wieder soweit wie es

möglich war repariert. Leider kann man das Dach mit kleineren Reparaturen

nicht mehr erhalten.

Aufgrund dessen wurde entschieden, das Dach komplett zu erneuern.

Die Dacheindeckung sollte als Trapezblech ausgeführt werden.

Der Pachtvertrag ist hinsichtlich der Höhe des monatlichen

Mietzinses entsprechend anzupassen.

Beschlussvorschlag:

Nach rechnerischer, wirtschaftlicher und technischer Prüfung der

Angebote wird vorgeschlagen, den Auftrag an die Firma Linz, Büchenbach,

zu einem Angebotspreis von 22.289,30 € (Brutto) zu

vergeben. Die Brandwiderstandsklasse zum Bauvorhaben muss im

Vorfeld geprüft werden. Mit 10 : 7 Stimmen beschlossen.

Eine schöne Triathlon- und Kirchweih-Zeit wünscht


Ihr Helmut Bauz

Erster Bürgermeister

Ein herzliches Dankeschön allen

Wahlhelferinnen und Wahlhelfern

Ein herzlicher Dank gilt allen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern, die

durch fleißige und konzentrierte Arbeit zur Ergebnisermittlung der

Europawahl am 26.05.2019 in Büchenbach beigetragen haben.

70 Personen waren am Wahlsonntag im Einsatz, um diese Wahl

durchzuführen und auszuzählen. Sie sorgten wieder einmal für

einen ordnungsgemäßen Ablauf der Wahl sowie für eine genaue

Auszählung der Stimmzettel.

Allen ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern gebührt

für ihren Einsatz Lob und Anerkennung.

Schon jetzt suchen wir freiwillige Wahlhelferinnen und Wahlhelfer

für die Kommunalwahlen am 15. März 2020. Diese Wahlen sind am

umfangreichsten und am arbeitsintensivsten. Leider kämpfen wir

bei jeder Wahl damit, genügend freiwillige Wahlhelfer zu finden.

Für die Kommunalwahlen benötigen wir rund 120 Wahlhelfer.

Wer Interesse hat, als Wahlhelfer mitzuarbeiten, meldet sich

bitte bei der Gemeinde Büchenbach, Lena Konrad,

Tel: 0 91 71 / 97 95-20

Gemeinde Büchenbach, Wahlamt

WIR SIND DA FÜR SIE!

T 09171.70175 M 0171.2052570

info@lebok.de | www.lebok.de

Nibelungenring 42 | 91154 Roth

Regenwasser clever nutzen!

Bewässerungstechnik vom Fachmann.

Foto: Pixabay.com


6 Das Rathaus informiert

DSL-Bitratenanalyse

Informationen zur Bitratenanalyse

In der Gemeinderatssitzung vom 28.05.2019 stellte Herr Zeltner

von der Firma Breitbandberatung Bayern GmbH aus Neumarkt/

Oberpfalz die im Juni 2018 in Auftrag gegebene Bitratenanalyse

vor. Die Gemeinderäte zeigten sich vom Planungstool beeindruckt.

Nun können auch die Bürgerinnen und Bürger die Analyse von

zuhause aus nutzen und die Entwicklung der Bandbreiten im Gemeindegebiet

nachverfolgen bzw. simulieren.

Bei der DSL-Bitratenanalyse handelt es sich um keine grobe Ermittlung

der weißen Flecken, die im Wesentlichen auf den Aussagen

der Netzbetreiber beruht, sondern um eine detaillierte, weitestgehend

autarke Analyse der Breitbandanbindung unter Berücksichtigung

sämtlicher Einflussfaktoren:

- Ausbau unterschiedlicher Netzbetreiber

- Ausbau in Nachbarkommunen mit Ausstrahleffekte auf die

Kommune

- Abgleich Kabel-TV Versorgung mit DSL/Glasfaser-Versorgung

(weiße Flecken)

- Simulation von Standorten für Breitband-Technologien

- Einfluss neuer/geplanter Kupfer-Technologien (z.B. Vectoring)

- Bewertung der Nachhaltigkeit des Breitbandausbaues

Dadurch ergibt sich für die Kommune die Möglichkeiten den Breitbandausbau

„messbar“ darzustellen. Der unten genannte Link

führt direkt zur kartografischen Darstellung des Gemeindegebietes

von Büchenbach. Dort kann man den Ausbauzustand vor und

nach der Breitbanderschließung im Rahmen des Bayerischen Förderprogrammes

grafisch nachverfolgen und die zukünftige Entwicklung

der Bandbreiten simulieren.

Die wesentlichen Merkmale der Bitratenanalyse sind:

Durchführung einer autarken Netzermittlung anhand Trassenauskunftssystem

der Telekom

d.h. es werden die Kupfertrassen so ermittelt, wie sie im Erdreich

verlegt wurden

- dadurch sind Abweichungen zu Kupfertrassen zu den

IT-Systemen der Telekom erkennbar.

Untersuchung der Eigenausbaumaßnahmen

bzgl. Plausibilität:

- Abweichungen werden erkannt und mit den Netzbetreibern

abgestimmt

Prüfung der

Leistungsbeschreibungen/Kooperationsverträge:

- Durch die autarke Netzerfassung und den Vergleich jeder

einzelnen Kupfertrasse werden unplausible Bitratenangaben

der Netzbetreiber aufgedeckt

Fazit: Bereits seit 2008, also seit über 10 Jahren, engagiert sich die

Gemeinde Büchenbach in der Verbesserung der Breitbandanbindung.

Die Erfolge können sich sehen lassen. Sobald die sog. 30

Mbit/s Schwelle bei der staatlichen Förderung angehoben wird,

sollen weitere Ausbauprojekte in FTTH-Technik (fibre to the home,

Glasfaser bis ins Haus) anlaufen. Entsprechende Leerrohre wurden

bzw. werden in den vergangenen Jahren bereits bei Baumaßnahmen

in Aurau, Neumühle, am Stockweg sowie aktuell im Bereich

Siedlerplatz verlegt.

Link zur Bitratenanalyse: http://bitratenkarte.de/rh/buechenbach

Oder: www.buechenbach.de Rubrik Leben & Wohnen, Ver- und

Entsorgung, Breitband

Gmd. Büchenbach

WINTER

FRANK WINTER

Meisterbetrieb

Münchener Str. 47

91154 Roth

Tel. 0 91 71 / 7 03 59

Handy 0170 / 77 22 850

Fax 0 91 71 / 9 85 13

• Heizung

• Sanitär

• Gas

• Solar

• Abflussreinigung

• Kernbohrungen

91186 Büchenbach

Untere Bahnhofstr. 18

Tel: 09171 / 89 21 36

Mit und ohne Termin

Montag/Dienstag/Freitag von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Mittwoch von 8.30 bis 17.00 Uhr

Donnerstag von 9.30 bis 19.00 Uhr

Samstag von 8.00 bis 13.00 Uhr


Das Rathaus informiert

7

Büchenbach goes television

Live-Übertragung des DATEV Challenge Roth 2019 im BR

Alle guten Dinge sind drei. Zum dritten Mal nach 2017 und 2018

führt auch in 2019 die Laufstrecke des DATEV Challenge Roth durch

Büchenbach und in diesem Jahr wird dieses Ereignis zum ersten

Mal in voller Länge live im Fernsehen und online übertragen. Der

Bayerische Rundfunk wird dabei nicht nur das größte One-Day-

Sportevent Bayerns von 6.15 Uhr bis etwa gegen 15.30 Uhr (mit

einer programmbedingten Pause zwischen 11 und 12 Uhr) übertragen,

sondern auch unsere Gemeinde in kurzen Filmen und Interviews

näher beleuchten. Hierbei steht nicht nur der Sport alleine

im Vordergrund, auch Regionales und Sehenswertes entlang der

Strecke sowie ehrenamtliche Helfer werden würdig präsentiert.

Am 7. Juli 2019 wird schon vor dem Eintreffen des ersten Athleten

in Büchenbach einiges geboten. Ab 12 Uhr gibt es jede Menge Aktionen

für Kinder beim Kids Hotspot an der Schule: Von einer Hüpfburg

über eine Kindereisenbahn (sponsored by Landgasthof Kraft

in Kühedorf), Kreativangebote, einem eigenen Zugang nur für Kinder

zur Laufstrecke, Straße bemalen bis zu einem kleinen Fuhrpark

und Spielgeräten ist alles dabei. Dazu werden Eis, leckeres Essen,

Kaffee und kühle Getränke angeboten. Der Kids Hotspot ist perfekt

für Familien mit Kindern!

Die Büchenbacher Weiherschleife um den Dorfweiher ist ein weiteres

Highlight: Ab 12 Uhr geht es los und wir machen uns warm, um

die ersten Athleten zu begrüßen und anzufeuern. Außerdem werden

die weltbesten Lángos unserer Partnergemeinde Németkér

in Ungarn, Cocktails, Donuts, Gegrilltes sowie Kaffee und Kuchen

von den ortsansässigen Vereinen angeboten. Unser Live DJ „Mike

Hotten“ und die Moderatoren Mehmet „Memo“ Ülker und Steven

Pawlowicz werden den Athleten und Zuschauern kräftig Dampf

machen. Auch die Gastwirtschaften entlang der Rother Straße freuen

sich über zahlreiche Besucher.

Wichtig ist an diesem Tag allerdings auch, dass Büchenbach und

vor allem die gesamte Rother Straße wieder von verkehrstechnischen

Einschränkungen betroffen ist.

Die Straße wird ab der Kläranlage in Roth bis zur Kreuzung

Schwabacher Straße / Rother Straße voraussichtlich von 10.00

– 23.00 Uhr KOMPLETT gesperrt sein.

Gerade die Anwohnerinnen und Anwohner der Rother Straße sind

hiervon stark betroffen, denn eine Zu- oder Abfahrt zu den privaten

Hofeinfahrten ist am 07.07.2019 von 10.00 Uhr – 23.00 Uhr nicht

möglich. Für Rückfragen und Informationen zu den Hotspots stehen

wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Trotz der Einschränkungen freuen wir uns, mit Ihnen zusammen

den weltgrößten Langdistanz-Triathlon zu feiern. Besuchen Sie unsere

Stimmungsnester am Rathaus und an der Schule so zahlreich

wie möglich und verhelfen Sie den Athletinnen und Athleten mit

Ihrer Unterstützung zu sportlichen Höchstleistungen! Wir möchten

Ihnen und allen Besuchern einen unvergesslichen Tag bereiten und

können den Challenge kaum erwarten!

Lena Konrad und Stefanie Stöcker

METZGEREI · FEINKOST · HEISSE THEKE

Hauseigene Schlachtung &

täglich frische Herstellung

Untere Bahnhofstraße 9 · 91186 Büchenbach

Tel. 09171/25 84 · www.metzgerei-kanzler.de

NEU BEI UNS!


8 Das Rathaus informiert

Büchenbacher

Kirchweih-Programm 2019

Freitag, 26. Juli 2019

ab 16.00 Uhr Kirchweihbetrieb

ab 19.00 Uhr Kirchweihauftakt im Gasthaus Heyder mit den

Kärwaboum und Madli

Samstag, 27. Juli 2019

ab 14.00 Uhr Kirchweihbetrieb

ca. 16.00 Uhr Festzug mit dem Kirchweihbaum durch die

Rother Straße

ca. 16.30 Uhr Aufstellen des Kirchweihbaums

beim Gasthaus Heyder

Sonntag, 28. Juli 2019

9.00 – 22.00 Uhr Werbeschau des Kaninchenzuchtvereins

im Haus am See

10.00 Uhr Festgottesdienst mit anschließendem

Frühschoppen in der Ev. Sankt Willibalds Kirche

10.00 Uhr Gottesdienst in der Kath. Herz-Jesu Kirche

11.45 Uhr Treffpunkt bei der Evang. Kirche für alle Kinder,

die den Kinderkirchweihbaum aufstellen wollen

12.15 Uhr Aufstellen des Kinderkirchweihbaums

an der Ev. Kirche

ab 13.00 Uhr Kirchweihbetrieb

14.00 Uhr Maßkrug-Schieben für Jedermann auf der

Weiherterrasse

(keine Voranmeldung erforderlich)

17.00 Uhr Volkslieder singen mit den Kärwaboum und

Madli im Bürgersaal

18.30 Uhr Schafkopfturnier im Bürgersaal

(Unkostenbeitrag: 5,00 €, Anmeldung im

Bürgersaal ab 18.00 Uhr)

ab 19.30 Uhr Beisammensein mit den Kärwaboum und Madli

auf der Weiherterrasse

Büchenbacher Kirchweih

vom 26.07. – 29.07.2019

Liebe Mitbürgerinnern und Mitbürger, liebe

Kärwaboum und -madli, sehr geehrte

Kirchweihbesucherinnen und Kirchweihbesucher

Kirchweihen gehören untrennbar zur fränkischen

Lebensart und damit zur Jahrhunderte

langen Kultur des Zusammenlebens von

Menschen in einer Gemeinschaft. Die Kirchweih

ist ein Fest, das verbindet: Sich mit netten

Menschen, Verwandten und Bekannten in lockerer Runde zu

treffen und zu unterhalten oder sich gemeinsam bei guter Musik,

Essen und Trinken zu vergnügen. Wir können hierbei das wichtige

Gefühl der großen Gemeinschaft „Gemeinde“ spüren. Brauchtum

erleben, feiern und fröhlich sein, ist auch ein Stück Lebensqualität.

Zur Büchenbacher Kirchweih darf ich Sie herzlich begrüßen

und willkommen heißen.

Die Büchenbacher Gastwirte erwarten Sie.

In den Gasthäusern werden kulinarische Köstlichkeiten angeboten.

Es fehlt nicht an Speis, Trank und Musik.

Unsere Kirchweih hat allen etwas zu bieten, Kindern und Erwachsenen.

Ob Jung, ob Alt, hier kann jeder ein paar schöne Stunden

verbringen, sei es beim Aufstellen des Kirchweihbaumes, beim

sonntäglichen Volkslieder singen oder der Gewinnausgabe der

Kirchweihverlosung am Montag.

Auf die Kinder warten Fahrgeschäfte für den Spaß und leckere Süßigkeiten,

angeboten von den Schaustellern.

Ich wünsche allen Besucherinnen und Besuchern unserer Büchenbacher

Kirchweih ein vergnügliches Fest.

Ihr Helmut Bauz

Erster Bürgermeister

Montag, 29.07.2019

10.00 Uhr Frühschoppen in den Gasthäusern

14.00 – 19.00 Uhr Familientag mit ermäßigten Preisen

19.00 – 20.00 Uhr Gewinnausgabe der Kirchweihverlosung im

Gasthaus Heyder

Mitternacht: Beerdigung der Kirchweih 2019

mit Herrn Pfarrer Mario Ertel am Kirchweihbaum

In den Gaststätten Kirchweihbetrieb

Auf dem Festplatz Schaustellerbetriebe:

- Entenangeln

- Disco-Scooter (Westufer Dorfweiher)

- Märchensportkarussell

- Imbiss

- Schießwagen

- Lostopfspiele

- Mandelbrennerei

- Kinderflieger

Auf Ihren Besuch freuen sich die Schausteller, die Gastwirte, die

Kärwaboum- und Madli und die Gemeinde Büchenbach

Gmd. Büchenbach


Geburtstage und Jubiläen

9

GEBURTSTAGE

80. Geburtstag

Alfons Biller

Johann Dorner

Gerhardt Taubmann

85. Geburtstag

Georg Bär

Herbert Schreiner

Elisabeth Bock

JUBILÄEN

50 Ehejahre - Goldene Hochzeit

Marga und Wolfgang Wahner

60 Ehejahre - Diamantene Hochzeit

Marga und Adam Herbst

80. Geburtstag Alfons Biller

80. Geburtstag Johann Dorner

Herr Alfons Biller durfte kürzlich seinen 80. Geburtstag feiern. Der

rüstige Jubilar wurde in Mannheim geboren und wuchs in Titting

im Anlautertal auf. Seine Lehre absolvierte er in Thalmässing. Über

Nürnberg kam Herr Biller schließlich nach Büchenbach und baute

mit seiner leider schon verstorbenen Frau sein Eigenheim. Herr Biller

ist viel mit dem TV 21 als Wanderer unterwegs. Bürgermeister

Bauz überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde. Wir wünschen

dem Jubilar alles Gute und viel Gesundheit.

85. Geburtstag Georg Bär

Herr Johann Dorner feierte sein 80. Wiegenfest. Der passionierte

Kleintierzüchter wohnt zusammen mit seiner Ehefrau nunmehr seit

fast 50 Jahren im kleinen Büchenbacher Gemeindeteil Schopfhof.

In die Schar der Gratulanten reihten sich Vereinskollegen, Nachbarn

sowie Bürgermeister Bauz ein. Wir wünschen dem Jubilar alles Gute

und viel Gesundheit.

80. Geburtstag Gerhardt Taubmann

Herr Georg Bär feierte kürzlich im Kreise seiner Familie sowie zahlreichen

Freunden und Bekannten seinen 85. Geburtstag. Der Jubilar

baute aus kleinen Anfängen ein Metallbauunternehmen mit

zeitweise über 80 Beschäftigten auf. Jahrzehntelang engagierte er

sich im Gemeinderat sowie im Kreistag als Vertreter der CSU-Fraktion.

Bürgermeister Bauz überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde

und wünschte für die Zukunft alles Gute und viel Gesundheit.

Herr Taubmann ist in Büchenbach geboren, sein Geburtshaus steht

heute noch. Er ist ein echter Büchenbacher, seine Taufe, Konfirmation

und Schule fanden im Ort statt. Die standesamtliche Trauung

vollzog Bürgermeister Fritz Gundel. Seine Ehefrau kommt aus Göllersreuth

einem Weiler von Thalmässing, dort haben sie 1967 kirchlich

geheiratet. Ihr Haushaus bauten sie 1970 in Büchenbach. Zur

Familie gehören 2 Töchter und drei Enkelinnen. Seine Hobbys sind

der große Garten, Reisen mit dem Wohnmobil, sowie seine Mitgliedschaft

im Schützenverein. Zu den Gratulanten gehörten Pfarrer

Mario Ertel und die dritte Bürgermeisterin Irene Schinkel.


10 Geburtstage und Jubiläen

85. Geburtstag Herbert Schreiner

85. Geburtstag Elisabeth Bock

Herr Herbert Schreiner feierte kürzlich – im Kreise seiner Familie –

seinen 85. Geburtstag. Vor 50 Jahren zog das Ehepaar mit seinen

vier Kindern nach Büchenbach und hat diesen Schritt nicht bereut:

im Gegenteil, Familie Schreiner hat hier Wurzeln geschlagen und

ist bis heute am Geschehen im Ort sehr interessiert. Bürgermeister

Bauz überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde. Wir wünschen

dem Jubilar alles Gute und viel Gesundheit.

Frau Elisabeth Bock durfte kürzlich ihr 85. Wiegenfest feiern. Die

gebürtige Rotherin baute vor über 50 Jahren zusammen mit ihrem

Mann ein Haus und wohnt seither gerne in Büchenbach. Zusammen

mit ihrer Tochter unternimmt sie gerne Ausflüge in die nähere

Umgebung. Bürgermeister Bauz überbrachte Glückwünsche im

Namen der Gemeinde Büchenbach. Wir wünschen der Jubilarin

alles Gute und viel Gesundheit.

Diamantene Hochzeit

Marga und Adam Herbst

Goldene Hochzeit

Marga und Wolfgang Wahner

Frau Marga Wahner ist in Nürnberg geboren. Herr Wolfgang Wahner

kommt aus Köppering/Neiße. Im Tanzcafe Edelweiß in Nürnberg

haben sie sich kennengelernt und in der Kirche ”Allerheiligen” ihr

Ja-Wort gegeben. 1946 bauten die Eltern von Wolfgang Wahner ein

Haus in der Ringstraße, dort wohnen sie mit ihrer Tochter Simone

heute noch sehr glücklich. Das Ehepaar ist sehr sportlich und beide

sind noch reisefreudig. Besuche zu ihrer Schwester nach Texas/USA

ist noch immer ein besonderes Erlebnis für das Ehepaar.

Die dritte Bürgermeisterin Irene Schinkel überbrachte dem Jubelpaar

von der Gemeinde die herzlichsten Glückwünsche.

In Büchenbach ist Frau Herbst, geb. Ströbel auf die Welt gekommen.

Herr Adam Herbst war in Nürnberg wohnhaft und zog später

mit seiner Mutter nach Forsthof. Marga und Adam haben sich in

Schwabach kennengelernt. Ihre Wohnung hatten sie im Haus ihrer

Mutter, das später dann vergrößert wurde. Frau Herbst hat ihre

Mutter und Schwiegermutter gepflegt. Aus der Ehe gehen eine

Tochter und ein Sohn hervor, der leider 2009 tödlich verunglückte.

Fünf Enkel und zwei Urenkel gehören weiter zur Familie.

Zu den Gratulanten fügten sich ein Herr Pfarrer Ertel, sowie Frau Irene

Schinkel die im Auftrag der Gemeinde herzliche Glückwünsche

übermittelte. Auf dem Bild Tochter Anita und Urenkel Tim.

EHESCHLIESSUNGEN 05/2019

Thomas Ismer, Büchenbach

& Sylvia Matteau, Büchenbach


Aus den Kirchenegemeinden

11

„Abend und Morgen“, Sommerkonzert

im Kirchhof von St. Willibald

Musik begleitet uns durch den Tag, das Jahr, ja

das ganze Leben. Im diesjährigen Sommerkonzert

sollen der Morgen und der Abend, in Verbindung

mit dem 23. Psalm, im Mittelpunkt stehen.

Das Konzert findet am Freitag, 21. Juli, 19.30 Uhr

im Kirchhof von St. Wilibald statt. Bei schlechtem

Wetter werden wir in die Kirche ausweichen.

Mitwirkende sind der Posaunenchor Breitenlohe,

der Instrumentalkreis Büchenbach, der Chor „Colours of Life“

und der Kirchenchor. Die Texte zum Thema werden von Anni Maurer

gelesen.

Über zahlreichen Besuch, auch beim anschließenden gemütlichen

Zusammensein, würden wir uns sehr freuen. Der Eintritt ist frei,

Spenden und der Erlös aus der Bewirtung werden einem wohltätigen

Zweck zugeführt.

Barbara Raaf

Erstkommunion 2019

„Jesus segnet uns“

Unter dem Motto „Jesus segnet uns“ bereiteten sich seit September

im Religionsunterricht, in der Pfarrei und in den Gruppenstunden

17 Kinder aus unserer Pfarrgemeinde auf den Empfang der

ersten Heiligen Kommunion vor. Am 02. Juni war es endlich so weit.

Im feierlichen Festgottesdienst, den die Kommunionkinder mitgestalteten,

empfingen sie zum ersten Mal den Leib Christi. Für einen

wunderschönen musikalischen Rahmen sorgte erneut der Jugendchor

aus Roth.

Am Nachmittag war die Zeit des Danksagens für die Kommunionkinder

gekommen. In der abschließenden Andacht wurde für diesen

schönen Tag und die vielen Geschenke gedankt. Ein herzliches

„Danke schön“ geht auch an unsere sechs Gruppenmütter, die die

Kinder in den Gruppenstunden intensiv in der Vorbereitung auf die

Erstkommunion begleiteten. Als Gruppenmütter dabei waren dieses

Jahr Michaela Haupt, Yvonne Harrmann, Sabine Bezold, Kathrin

May, Ramona Thomas und Aleksandra Kozlik.

Es hat uns sehr viel Spaß und Freude gemacht, die Kinder auf dem

Weg zur Erstkommunion zu begleiten. Wir hoffen, dass sie und ihre

Eltern diese Zeit und diesen besonderen Tag in guter Erinnerung

behalten werden und freuen uns auf ein Wiedersehen...

Sabine Schrank-Pflanzer + das Kommunionteam

Pfingsten heißt 50 und für mich?

Am 50. Tag der Osterzeit, also 49 Tage nach dem Ostersonntag wird

Pfingsten gefeiert, in der Apostelgeschichte wird erzählt, wie der

heilige Geist auf die Apostel und Jünger herab kam und sie erfüllte.

In der christlichen Tradition wird es auch als Zeitpunkt der Gründung

der Kirche verstanden.

Viele Menschen heute wissen nicht mehr, was es mit diesem Fest

und dem heiligen Geist auf sich hat, oder wie Diakon Bucka in seiner

Predigt sagte: „Der Hauptakteur dieses Gottesdienstes ist unsichtbar,

eigentlich schwer zu fassen.“

Wie nähert man sich also so einem Thema an? Das war auch die

Hauptfrage in der Vorbereitung des ökumenischen Teams.

Darum sollten einmal neue Wege beschritten werden. 5 Stationen,

verteilt in der Kirche, wurden nach der Predigt den Gottesdienstbesuchern

vom Vorbereitungsteam angeboten, um Impulse zu bekommen.

Was kann der Heilige Geist für uns sein?

- Ein loderndes Feuer, es macht warm und erhellt die Dunkelheit..

- Leicht und scheu wie ein Schmetterling, der hin und her fliegt...

- Balsam für die Seele...

- Federn im Wind, die überall hin getragen werden...

- Die Friedensbotschaft, die zum Heil und zur Versöhnung führt.

Ob eines, mehrere davon oder auch etwas ganz anderes, jeder Besucher

nahm sicherlich den einen oder anderen Ansatz mit nach

Hause. Alle Stationen wurden gut angenommen.

Erfreulich ist, dass man sich trotz der Pfingstferien über etwa 90

Besucherinnen und Besucher freuen konnte. Für das diesjährige

Projekt der Kollekte, eine Schule in Tansania kamen stolze 400 Euro

zusammen. Herzlichen Dank dafür!

Nach dem Gottesdienst gab es für alle Besucher Eis und eine selbst

gestaltete Karte.

„Heiliger Geist, unser Atem schenke Leben, unser Balsam heile

Wunden, unser Feuer wärme die Herzen, unser Licht erhelle unseren

Pfad. Auf dass alle Welt dich preise, durch Jesus Christus, unseren

Herrn.

Elke Dechet für das ökumenische Team

1 4 .

juli

und

Erwachsenen

um

1 0 . 0 0

In der evangelischen Willibaldkirche

Büchenbach | Obere Bahnhofstraße 3.

Parallel dazu: Gottesdienst für Erwachsene

Anschließend Kirchencafé


12 Aus den Kirchengemeinden / Schule

Abschied von Pfarrer Flade

Die Umwelt ist uns wichtig

Bienenwachstücher:

Selbstgemachte Bienenwachstücher ersetzen Frischhalte- und Alufolie.

In einer kleinen Feierstunde verabschiedete sich die Schulfamilie

von Pfarrer Flade, der nach 9 Jahren Büchenbach verlässt. Gemeinsam

erinnerten sich die Kinder in einem Lied an viele schöne Momente

aus dem Religionsunterricht. Auch das Kollegium bedauerte,

dass es Pfarrer Flade als geschätzten Kollegen verliert. Doch wir

freuen uns darüber, dass er uns beim Spendenlauf im Herbst wieder

unterstützen will. Bis dahin begleiten ihn unsere guten Wünsche.

NeHo

Die 4. Klassen setzten sich mit der Verrottungszeit von Plastik auseinander.

DEBBY VAN DOOREN

CONCERT + TALK

Im Anschluss an den JUKO Vocal-Coaching Day

Das Schulfest der Grundschule drehte sich um das Thema Umwelt.

In den vorausgehenden Wochen hatten sich die Schüler mit diesem

Thema vielfältig auseinandergesetzt und präsentierten nun

die Ergebnisse ihrer Arbeiten. Zusätzlich wurden verschiedene Mitmachstationen

angeboten.

Die Kinder hatten sich dabei ganz unterschiedliche Schwerpunkte

gesetzt und viele Aktionen vorbereitet.

Der Elternbeirat sorgte mit Unterstützung der Elternschaft für das

leibliche Wohl. Unser Dank gilt allen, die zum guten Gelingen des

Schulfestes beigetragen haben.

NeHo

6.7.

19:00

EV. KIRCHE

EINTRITT FREI,

SPENDEN

WILLKOMMEN

MIT:

EVANGELISCHER

JUGENDCHOR

BÜCHENBACH

Die Stimme

von Disneys VAIANA

Bekannt von

The Voice of Germany

Wir verarbeiten Stahl, Edelstahl u. Aluminium,

fertigen und montieren:

Gartentüren, -tore, Balkone, Zäune, Sichtschutz

Treppen, Treppengeländer, Handläufe

Vordächer, Carport, Tür- und Toranlagen

Insektenschutz

Schweißfachbetrieb zertifiziert nach DIN 1090

Tel. 0 91 22 / 1 51 58 • Fax 0 91 22 / 1 51 85

Georg Maußner • Zu den Gründen 10 • Büchenbach-Ottersdorf


Montessori Schule / KiTa

13

Es gibt kein besseres High,

als Bock auf sein Leben zu haben!

Sommerfest

der AWO Kita Regenbogen

Dominik Forster an der Montessorischule Büchenbach

Vergangene Woche lud die Montessorischule Büchenbach den bekannten

Drogenpräventionsreferenten Dominik Forster zu einem

Vortrag für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe ein.

In seinem Programm berichtet Forster über seine eigene Drogensucht,

die ihn am Ende ins Gefängnis führte. Doch er schaffte den

Absprung und ist inzwischen seit neun Jahren clean. Mit authentischen,

ehrlichen Worten zog er die Schülerinnen und Schüler in

seinen Bann. Die teils schockierenden Ereignisse lockerte er mit viel

Humor auf, so dass trotz des düsteren Themas eine entspannte Atmosphäre

herrschte.

Mit seiner Geschichte möchte Forster vor Drogenkonsum warnen.

Im Gegensatz zur typischen Aussage Drogen sind schlecht, stellte

er klar: „Drogen sind erstmal toll“, der Absturz komme hinterher

und darin liege die Gefahr. Ein Konsument habe keinen Ausweg

mehr, sobald die Funktion der Droge im Kopf abgespeichert sei.

Um gar nicht erst in dieses Dilemma zu gelangen, brauche es, so

Foster, drei Säulen für ein gesundes und glückliches Leben: Beruf,

Beziehung, Leidenschaft. Daher forderte er die Schülerinnen und

Schüler auf, genau diese Säulen für ihr Leben nach und nach aufzubauen.

Denn „es gibt kein besseres High, als Bock auf sein Leben

zu haben!“.

In jungem Alter sei es wichtig, seine Leidenschaft für was auch

immer zu entdecken und diese später bestenfalls zum Beruf zu

machen. Die Montessorischule unterstützt die Heranwachsenden

durch ihre vielfältigen Angebote und die zahlreichen Praktika genau

dabei.

Susanne Müller

Im Mai fand das große Sommerfest mit der Musicalaufführung

„Der Regenbogenfisch“ bei strahlendem

Sonnenschein in der Kita statt.

Zahlreich strömten Eltern, Großeltern, Ehrengäste

und Freunde der Kita zum Fest herbei. Alles war

passend in Meeresfarben dekoriert. Die Kinder waren ganz aufgeregt,

denn nach wochenlangem Üben, durften sie heute ihr Musical

aufführen.

Fast jede Familie hatte etwas zum Buffet beigetragen, so dass eine

große Auswahl an tollen Speisen auf die Eltern und Kinder wartete.

Im Anschluss lud das Team der Kita zum gemütlichen Beisammensein

und verschiedenen Spielaktionen im Garten ein. Die Schatzsuche

im Sandkasten, Wettangeln, Fühlkästen, Fotobox oder auch

die Cocktailstation der Schulkinder kamen toll an.

Wir bedanken uns bei allen fleißigen Helfern und wünschen schöne

und erholsame Sommerferien.

Zur Verstärkung (m/w/d) unserer Tiefbau-Teams

suchen wir ab sofort für unsere Baustellen im

Großraum Nürnberg

Polier/Vorarbeiter

LKW-/Baggerfahrer

Kanal-/Straßenbauer

Azubis im Tiefbau

Julia Rackl

Mitfahrgelegenheiten und tägliche Heimkehr sind gegeben. Es

erwartet Sie ein interessantes, vielfältiges Aufgabenfeld mit

Entwicklungsmöglichkeiten, eine Festanstellung mit leistungsgerechter

Vergütung und umfangreiche Sozialleistungen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

FT FUCHS Tiefbau GmbH

Haager Winkel 4 · 91126 Kammerstein-Haag

z.Hd. Wolfgang Großmann · Tel. 09122/9358-0

www.ft-fuchs.de


14 Termine & Veranstaltungen / Service

Juli

Datum Veranstaltung Veranstalter Ort Uhrzeit

02.07.201 Senioren-Nachmittag

Thema: Bunter Nachmittag

Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 14.30

02.07.2019 Energieberatung ENA-Roth Rath. Büchenbach 15.00 – 18.00

03.07.2019 Sträucherschnittkurs Obst- und Gartenbauv. Büchenbach Kleingartenanlage 18.30

07.07.2019 Datev Challenge, Marathon-Strecke über

Büchenbach

Challenge Family, Gemeinde

Büchenbach,

Vereine

Stimmungsnester Rother

Straße:

- Schulhof

- Rathaus

Ab 12.00

10.07.2019 Senioren Spielenachmittag TV 21 Büchenbach TV 21 Sportgelände 14.00 – 17.00

14.07.2019 Pfarrgemeindefest Kath. Pfarrgemeinde Kath. Herz-Jesu-Kirche und

Garten

14.07.2019 Kindermitmachgottesdienst Thema: Mach dich

auf den Weg! Gott ruft Jona

Kath. Pfarrgemeinde Kath. Herz-Jesu-Kirche 10.00

14.07.2019 The Confederates Büchereiteam Büchereigarten 10.30

17.07.2019 Altenkreisnachmittag Ev. Kirchengemeinde Ev. Gemeindehaus 14.30

19.07.2019 Konzert im Kirchhof Ev. Kirchengemeinde Kirchhof 19.30

10.00 – 17.00

19.07. –

22.07.2019

Kirchweih Aurau FFW Aurau, SFV Aurau, Kärwaboum Am Feuerwehrhaus Aurau

20.07.2019 Jugendmeisterschaft + Saisonabschluss Schachgemeinschaft Büchenbach/

Roth e.V

Vereinsheim 9.30 / 16.00

20.07.2019 1. TV 21 Senioren & Fitnesstag TV 21 Büchenbach TV 21 Sportgelände 10.00 – 17.00

20.07.2019 MS-Betroffenengruppe MS-Verein Bürgersaal im Rathaus 14.00 – 16.00

21.07.2019 Gottesdienst mit Posaunenchor anlässlich der

Kirchweih Aurau

Ev. Kirchengemeinde Feuerwehrhaus Aurau 10.00

21.07.2019 22. Klosterweglauf SFV Aurau am Feuerwehr-haus Aurau ab 13.00

25.07.2019 Abschlussandacht Kath. Kindertagesstätte Herz-Jesu-Kirche 17.00

25.07.2019 Frauengruppe – zwangloses Treffen mit

unterschiedlichen Themen

Ev. Kirchengemeinde Ev. Gemeindehaus Rothaurach 19.30

25.07.2019 Volksliedersingen Ev. Kirchengemeinde Ev. Gemeindehaus 14.30

26.07. –

29.07.2019

Kirchweih Büchenbach Kärwaboum- und Madli Büchenbach

28.07.2019 Kaninchenwerbeschau Kaninchenzuchtverein Haus am See 9.00 – 22.00

28.07.2019 Kirchweih Gottesdienst mit anschl.

Weißwurstfrühstück

jeden Montag Orientalischer Tanz TSC-Roth e.V.

Fr. Prechtl 09171 2851

Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 10.00

Bürgersaal Rathaus 09.15

Lotto am Bahnhof

Inhaber: Klaus Rubner · Telefon: 09171-87161 ·

Kalte Getränke für die heiße Zeit

Limonaden, Schorle, Eistee

Radler, verschiedene Biere u.v.m

Wir besiegen jeden Durst!

Öffnungszeiten:

Mo.-Fr. 7:00 Uhr – 18:00 Uhr | Sa. 7:00 Uhr – 15:00 Uhr


Obst- & Gartenbauverein

15

WICHTIGE GARTENARBEITEN IM JULI

Ziergarten:

* Stauden lassen sich nach der Blüte (ver)pflanzen und durch

Stockteilung vermehren.

* Ähnliches gilt für Horste von Blumenzwiebeln.

* Sommerblumen und herbstblühende Prachtstauden kann

man nochmal düngen.

* Herbstblühende Zwiebelblumen pflanzen, wie Herbstzeitlose,

Herbst-Krokus, Sternbergie.

* Garten auf den Urlaub vorbereiten.

* Bei den meisten Balkon-und Kübelpflanzen mindestens einmal

pro Woche Flüssigdünger ins Gießwasser.

Gemüsegarten:

* Aussaat u.a. von Salat, Endivie, Radicchio, Zuckerhut, Winter-Rettich,

Knollenfenchel, Pak Choi, Chinakohl, Kohlrüben

sowie Spinat, Feldsalat.

* Jetzt keimt auch Petersilie rasch.

* Rosenkohl u.v.a. vorgezogene Gemüse pflanzen.

* Spätsaaten sind bis zum 10. Juli noch möglich bei Erbsen,

Buschbohnen und Gelben Rüben.

* Achseltriebe bei Tomaten ausgeizen, krankes Laub entfernen.

* Rhabarber und Spargelbeete düngen mit Kompost.

* Im Gewächshaus nach Bedarf gießen, lüften und schattieren.

* Beete hacken und mulchen.

Obstgarten

* Kirschbäume sollten wenn möglich ganz abgeerntet werden,

damit sich die Kirschenmade nicht weiterentwickeln

kann.

* Die Erdbeeren bekommen nach der Ernte eine Kompostdüngung

und die Ausläufer werden abgeschnitten.

* Die Johannisbeeren und Stachelbeeren sollten am besten

nach der Ernte geschnitten werden.

* Immergrüne Schnitthecken, die im Frühjahr mit Rücksicht

auf brütende Vögel nicht geschnitten werden sollen,

werden nun geschnitten. (Schnittform: „konisch, d.h. unten

breiter als oben.“)

* Den offenen Boden möglichst überall

durch Mulchauflage schützen und damit

auch den Wasserverbrauch mindern.

* Fruchtausdünnung und Sommerschnitt

beim Kernobst durchführen.

* Pflege der Veredlungen: Bast lösen, Triebe der Unterlage entfernen.

* Blattläuse lieben Kapuzinerkresse. Pflanzt man diese auf die

Beinscheibe von Obstbäumen, so gehen die Blattläuse nicht

an die Blätter der Bäume.

* Abgetragene Himbeerruten bodennah abschneiden.

* Stark tragende Obstbäume abstützen.

* Sommerriss der Wasserschosser.

Bauernregeln !

* Wenn gedeihen soll der Wein, muss der Juli trocken sein.

* Fällt am Jakobi die Blüte vom Kraut, wurden keine guten

Kartoffeln gebaut.

* Ist St. Anna erst vorbei, kommt der Morgen kühl herbei.

* Schnappt im Juli das Weidevieh nach Luft, riecht es schon

Gewitterduft.

* So golden die Sonne im Juli strahlt, so golden sich der Weizen

mahlt.

ACHTUNG GARTENBESITZER!!

Bitte beachten Sie, dass das Parken vor der Kleingartenanlage nur

zum „beladen und entladen gestattet ist!“ Weitere Parkmöglichkeiten

bestehen hinter dem Rathaus!!

Hinweis: Am Mittwoch, den 03. Juli 2019 findet ein „Sträucherschnittkurs“

in der Kleingartenanlage statt. Beginn 18.30 Uhr.

Ihr Manfred Riedl, 1. Vorsitzender

IMPRESSUM

Herausgeber, Redaktion/Layout:

Grabbert Werbung GmbH & Co. KG

Industriestraße 8, 91186 Büchenbach

Tel. 09171/82 58 409

E-Mail: ba@grabbert-werbung.de

Auflage: 3.000 Stück

Erscheinung: monatlich

Verteilung:

alle Haushalte im gesamten Gemeindegebiet.

Der Büchenbacher Anzeiger ist kein Amtsblatt im Sinne der gesetzlichen

Bestimmungen. Er ist politisch unabhängig und wird ohne Zuschüsse

der Gemeinde nur aus den Anzeigenerlösen finanziert. Aus

diesem Grund sind Textkürzungen der Beiträge bzw. Streichung von

Einreichungen möglich. Zuschriften mit Fotos sind jederzeit willkommen.

Die mit Namen oder Kurzzeichen versehenden Artikel geben die

Meinung des Verfassers wieder und müssen nicht mit der Meinung

der Redaktion übereinstimmen. Alle Fotos ohne Kennzeichnung stammen

aus privatem Besitz. Eine Verpflichtung zur Veröffentlichung von

Texten, Bildern und Anzeigen besteht nicht. Mit der Übermittlung der

Bilder und Texte bestätigt der Einsender, dass ihm eine schriftliche Genehmigung

zur Veröffentlichung der gezeigten oder genannten Personen

vorliegt.


16 Abfuhrtermine / Zahlen, Daten, Fakten

Abfuhrtermine und Gartenabfälle Juli 2019

Altpapier/Gelber Sack

Büchenbach Ort

Donnerstag, 18. Juli 2019

Asbach

Dienstag, 16. Juni 2019

Tennenlohe, Ottersdorf, Ungerthal

Montag, 15. Juli 2019

Aurau, Breitenlohe, Hebresmühle

Mittwoch, 24. Juli 2019

Gauchsdorf, Neumühle, Götzenreuth,

Schopfhof, Kühedorf

Dienstag, 09. Juni 2019

Recyclinghof Büchenbach, Gewerbegebiet

Industriestraße (gegenüber Haus-Nr. 18)

Telefon: 0176 18470091

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.00 -19.00 Uhr

Samstag

9.00 -17.00 Uhr

Geschlossen an folgenden Tagen:

Faschingsdienstag ab 12.00 Uhr

Heiligabend und Silvester jeweils ganztägig

Restmüll/Biotonne

Büchenbach Ort und alle Ortsteile

Freitag, 12. Juli 2019

Freitag, 26. Juli 2019

Gartencontainer

Dieser Gartencontainer steht durchgehend vom

16. Februar bis 18. November:

Büchenbach - Rednitzweg (Kläranlage)

Einwohnerzahlen im Mai 2019:

Geburten: 2

Sterbefälle: 8

Zuzüge: 23

Im Fundbüro wurden vom 15.05. bis 15.06.

folgende Fundgegenstände abgegeben:

• Mercedes-Schlüssel

• Schlüsselanhänger mit 4 Schlüsseln

Wegzüge: 17

Statuswechsel: 3

Einwohnerstand zum 31.05.2019: 5.262

RENTENBERATUNG

Eva Maria Polster, Versichertenberaterin der Deutschen Rentenversicherung Bund, berät Bürger aus dem Landkreis Roth in Rentenfragen

immer am ersten Dienstag des Monats von 14.00 bis 16.00 Uhr im Büchenbacher Rathaus (Sitzungssaal). Individulle Terminvereinbarung

ist von Montag bis Freitag, von 8.00 - 17.00 Uhr unter Tel: 09122/ 75121 möglich. Anträge auf Kontenklärung/Rentenanträge

werden kostenlos ausgefüllt entgegengenommen (bitte Personalausweis und Versicherungsunterlagen mitbringen).

Die Gemeindeverwaltung


KiTa / Bücherei Büchenbach

17

Kinderkonferenz zum Thema: Garten

„Die Hauptaufgabe eines

Gartens ist es seinem Besucher

die schönste und

höchste Art des irdischen

Vergnügens zu bereiten.

Gertrude Jekyll

Nun ist es endlich soweit…

Die Sonne kommt wieder

öfter heraus, die Bäume erstrahlen

in einem saftigen

Grün und es ist wieder an

der Zeit sich der Gartenarbeit

zu widmen.

Doch was kann eigentlich alles

getan werden?

Die Kinder des Kindergartens Herz Jesu in Büchenbach wissen am

Besten was ihnen in unserem Garten fehlt und welche Möglichkeiten

er ihnen bietet.

Daher starten wir mit einer Kinderkonferenz zum Thema Gartengestaltung.

Pro Kindergartengruppe gibt es ab sofort zwei „Vertreter“, die Ideen

und Gestaltungsmöglichkeiten bei den regelmäßigen Treffen aussprechen

und gemeinsam umsetzen können. Erste Treffen fanden

bereits statt und es wurde besprochen was den Kindern und Erziehern

wichtig ist und welche Themen aufgegriffen werden.

Ein besonderer Besprechungspunkt zu Beginn war die Findung

eines Gruppennamens.

Die „Gartengruppe“ trifft sich nun in regelmäßigen Abständen. Damit

wir unsere Ideen bzw. Gedanken sammeln und nicht vergessen,

wird bei jedem Treffen ein Kind Protokoll führen.

Es geht voran und passiert so einiges in unserem Fahrzeuggarten:

Nach einer Gruppensitzung und Gartenbegehung wurden Ideen

für den Gartenbereich „Fahrzeuge“ gesammelt.

Die Kinder wünschten sich Parkplätze sowie eine Haltestelle und

Wartebereich für die Mitfahrgelegenheit auf einem Dreirad.

Für die Sicherheit aller Kinder und Erzieher beim Gartenausgang

entstand ein Zebrastreifen der den sicheren Übergang auf den Rasen

ermöglicht und Richtungspfeile den Verkehr regeln. Damit die

neuen Regelungen gut erkennbar sind gestaltet die Gartengruppe

passende Verkehrsschilder.

Die Kinder und Erzieherinnen sind voller Eifer und Tatendrang

und freuen sich schon sehr auf die vielen weiteren Ideen und Gestaltungsmöglichkeiten

für den Garten. Rund um die diesjährige

Gartenaktion bekamen wir auch wieder tatkräftige Unterstützung

von vielen Eltern, der Metzgerei Kanzler, Fa. Mitzam, Fa. Hofmann

und dem Bauhof der Gemeinde Büchenbach. Für unsere großen

Holzbausteine wurde aus Paletten ein Behältnis gebaut und unser

Insektenhotel wurde erneuert. Vielen herzlichen Dank für die vielseitige

Unterstützung.

Michaela Till

Absage

„The Confederates“ - Konzert

19. - 22. Juli 2019

Freitag, 19. Juli 2019

12.00 Uhr Schlachtschüssel

19.00 Uhr Stimmungsmusik mit den „Plattenfegern“

Samstag, 20. Juli 2019

15.00 Uhr Festzeltbetrieb

17.00 Uhr Baumaufstellen

19.00 Uhr Stimmungsmusik von den „MP3 Playern“

22.00 Uhr Einlage der Showtanzgruppe „Femmes Fada“

Sonntag, 21. Juli 2019

10.00 Uhr Gottesdienst im Festzelt

11.00 Uhr Frühschoppen mit Stimmungsmusik

13.00 Uhr Klosterweglauf

19.00 Uhr Blasmusik von „G´münder Blechglanz“

Montag, 22. Juli 2019

10.00 Uhr Weißwurst-Frühschoppen mit Musik

15.00 Uhr Kinderkärwa

19.00 Uhr Stimmungsmusik von den „Südwind Buam“

ab 19.00 Uhr Kärwaverlosung

22.00 Uhr Kärwaverlosung der Hauptpreise

www.aurauer-kärwa.de

Leider muss das Konzert mit der Band „THE CONFEDERATES“ , das

für Sonntag, den 14. Juli geplant war dieses Jahr entfallen. Wir

hoffen, dass es nächstes Jahr wieder klappt.

Die Bücherei ist am Kirchweihmontag, den 29. Juli geschlossen.

In den Sommerferien schließt die Bücherei für drei Wochen vom

12. bis 30. August 2019. Sylvia Setzen

DAMEN | HERREN | KINDER

Das Leben Lust ist auf Sommer!

zu kurz

Auffällig: Farbenspiele

fürs Haar

für Praktisch: Frisuren für

langweilige Haarfarben unterwegs

Ihr Friseurteam

Freitag, 12. und Samstag, 13. Juli 2019

Abenberg - Marktplatz 9

ist das Geschäft geschlossen!

die Nr. 1 am Platz! Tel. 0 9178 / 331

Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten:

Di - Fr 9.00 - 17.30 Uhr • Sa 7.00 - 12.00 Uhr

Di. - Fr: 9.00-17.30 Uhr & Sa: 7.00-12.00 Uhr


18 Aus den Vereinen

Tolle Stimmung bei den 34.

Schüler-Mehrkämpfen des TV 21

TV 21 - Abt. Fußball - Damen

Vanessa Klupp holte sich in dieser Saison 2018/19 mit 21 Toren in 11

Spielen in der Kreis Klasse NM/Jura die Torschützenkanone.

Die Fußball Damenmannschaft festigte auch Dank Vanessa den

2. Platz in der Tabelle und gab ihn bis zum Schluss nicht mehr ab.

Robert Tschurl

Es war mal wieder einiges los auf dem Büchenbacher Schulsportplatz,

als das traditionelle Schüler-Sportfest bei strahlendem Sonnenschein

ausgerichtet wurde. Alle 12 und 13jährigen absolvierten

einen Vierkampf, die 10 und 11 jährigen konnten einen Dreikampf

absolvieren. Für alle jüngeren stand ein Kinder-Leichtathletik-Teamwettkampf

nach den neuen Regeln des Deutschen Leichtathletik

Verbandes auf dem Plan. Gekommen waren 104 Kinder aus 14 Vereinen.

Gleichzeitig wurden die Kreismeisterschaften 2019 durchgeführt.

Bei dem erneut sehr gut organisieren Wettkampf mit vielen

Helfern (DANKE an alle fleißigen Helfer/innen) gab es bei der Siegerehrung

strahlende Gesichter, als jedes Kind eine Urkunde sowie

eine besondere Medaille bekam.

Tolle Leistungen gab es durch die Büchenbacher Jonas Besser (M

11, Platz 2) und Lukas Vogelmann (M 12, Platz 3).

In der Kinderleichtathletik waren in der Altersklasse U 8 leider nur

das Büchenbacher Team „die sportlichen Minis“ mit Ben Albert,

Romy Fischer, Leonie Rühl, Lenny Gehring, Luis Orendi sowie Maximilian

Schön am Start. Trotzdem erzielten sie alle tolle Leistungen

und freuten sich über Platz 1.

In der Klasse U 10 waren 5 Teams dabei und das Büchenbacher

„Dream-Team“ konnte sich über Rang 2 freuen. In der Mannschaft

starteten Emma Grafe, Lina Clauß, Antonia Luxenburger, Jule Braun,

Toni Mitzam sowie Noah Hutzler.

In der Alterklasse M 11 überzeugte Jonas Besser mit Platz 2 und Julian

Clauß mit Rang 3 im Dreikampf. Ianis Orendi wurde 6. bei den

Schülern M 10, Lukas Vogelmann kam auf Rang 3 bei den Schülern

M 12.

Laura Kropf überzeugte bei den Schülerinnen W 12 mit Rang 5,

Magdalena Gräfensteiner wurde 5. bei den Mädchen W 11, Lenja

Vogelmann konnte einen tollen 4. Platz bei den Schülerinnen W 10

erreichen. TV 21 Büchenbach, Elli Müller, Abteilungsleiterin Leichtathletik.

Fotograf: Roland Müller

Bestattungshaus Jagott

Hilfe im Trauerfall

Ihr vertrauensvoller Partner seit 1963, da

gründete Siegfried Jagott in Rednitzhembach

sein Bestattungsinstitut. Tochter Monika

wuchs darin auf und half dem Vater, wo es

nur ging. Heute arbeiten bereits seine Enkel

im Unternehmen mit. Am 24. November 1996

eröffnete Monika Jagott ihr eigenes Institut.

Bestattungsinstitut Monika Jagott

vormals Jagott-Schmidt

Bestattungshaus Jagott

Mitglied im BESTATTERVERBAND BAYERN e.V.

Erd- und Feuerbestattungen · Überführungen in In- und Ausland · Anonym Feuerbestattung

· Bestattungsvorsorge · Alles vertrauensvoll in einer Hand.

Industriestr. 12 91186 Büchenbach Tel. 09171/62 907

91126 Rednitzhembach Tel. 09122/93 28 35

Münchener Str. 10 91154 Roth www.jagott.de

Ihre persönliche Ansprechpartnerin Monika Jagott ist weiterhin

immer für Sie persönlich da, auch an Sonn- und

Feiertagen. Auf Wunsch komme ich auch zu Ihnen nach

Hause. Ich übernehme alle Behördengänge und Besorgungen

sowie die Abrechnung mit den Krankenkassen

und Versicherungen. Durch meinen umfangreichen Service

liegt alles vertrauensvoll in meiner Hand. Gerne informiere

ich Sie ausführlich über die Bestattungsvorsorge

zu Lebzeiten!

Bestatterin

Trauerberaterin

Freirednerin

Tag und Nacht erreichbar – Hausbesuche – Tel. 0171 / 68 65 254

Kuratorium Deutsche

Bestattungskultur

Mitglied der Deutschen

Bestattungsvorsorge Treuhand AG


Aus den Vereinen

19

„Neue Kursangebote“

suchen Mitstreiter

„Lauftreff“ mit Jan Müller-Kaderschafka Tel.: 0170-5374857

„After Work“ - Lauftreff für Anfänger und Wiedereinsteiger

immer montags ab 18:30 Uhr (außer in den Schulferien)

Treffpunkt: Sportheim TV21

„Lauftreff – für Fortgeschrittene und Könner“

immer freitags ab 18:00 Uhr (außer in den Schulferien)

Treffpunkt: Sportheim TV21

Schwimmen im „Pool of nature“ – beheizt

mit Harald Heubusch Tel.: 01578-6867827

Die Wasserqualität ist besser als in einem Badesee.

„Freies“ Schwimmen am Vormittag

(Dienstagvormittag zwischen 10:30 – 11:30 Uhr)

„Seniorenschwimmen“

(Mittwochnachmittag zwischen 16:30 – 17:30 Uhr)

„Aktiv“ Schwimmen für KM-Fresser

(Mittwochabend zwischen 18:30 – 19:30 Uhr)

Treffpunkt: Eingang Löschteich (Nordseite Betriebsgelände Fa.

Memmert) - Anfahrt über Industriestraße

Weitere Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage unter

www.tv-buechenbach.de.

Wir würden uns über eine rege Teilnahme freuen.

Abteilung Fit und Gesund, Harald Heubusch

Sportschützengesellschaft

Büchenbach

Bezirksmeisterschaften

Für die Meisterschaften konnte sich vier Schützinnen und Schützen

qualifizieren.

Luftgewehr

Damen I

53. Platz Jennifer Hofmann 372 Ringe

Damen IV

7. Platz Heidrun Irtenkauf 316 Ringe

Armbrust 10 m

Damen I

2. Platz Daniela Hellein 373 Ringe

Herren II

2. Platz Klaus Hellein 356 Ringe

In den Disziplinen Luftgewehr, KK3x20 und KK liegend hat sich Daniela

Hellein aufgrund der guten Ergebnisse bei den Gaumeisterschaft

gleich für die Bayerische Meisterschaften qualifiziert.

Goldschlägerpokal

Der Schützenverein aus Rohr lud wieder Luftgewehrmannschaften

zum Goldschläger-Pokal ein. 18 Vereine nahmen daran teil. In diesem

Jahr wurden leider keine guten Teiler geschossen und somit

erzielte die Mannschaft mit 813,1 Ringe und belegte einen Platz im

Mittelfeld.

Das Ergebnis errechnete sich durch eine kombinierte Ring- und Teilerwertung.

Die Mannschaft bestand aus folgenden Schützen:

Jörg Miederer

150,0 Punkte

Jonas Schmeida

168,4 Punkte

Heidrun Irtenkauf

279,7 Punkte

Dominik Kupfer

215,0 Punkte

Sandra Weiß


20 Aus den Vereinen

Neues von der Schachgemeinschaft

Vereinsmeisterschaft 2019: heuer 2 Titelträger!

Endspiel Kastriot gegen den bis dahin Führenden Catalin.

Thomas hatte zwar die stärksten Gegner, konnte

dafür aber nur 3,5 Punkte einfahren und

landete damit im Mittelfeld der Tabelle. Unter

Wert spielte unser Vorstand M. Ludwig, der mit

4 Punkten auf Platz 6 landete. Erfreulich auch das Abschneiden der

Spieler, die noch nicht sehr lange an den Wettkämpfen teilnehmen:

Kastriot Dajakaj auf Platz 4 (!), Elias Kolar, Matteo Kumar, Matthias

Jung, Helmut Distler und Julian Wenzl. A. Hummel konnte leider

nicht alle Wettkämpfe bestreiten und musste mit 2 Punkten zufrieden

sein.

Allen Spielern ein Dankeschön für die Teilnahme und den fairen

sportlichen Verlauf des Turniers. Andreas Kellmann gebührt ein

Dankeschön für die umsichtige Turnierleitung.

Hier noch 1 Foto vom vollbesetzten Spiellokal:

Die beiden Youngsters Andreas Kellmann und Luis Merkel marschierten

im Gleichschritt zum Titel: bei völliger Punkt- und Wertungspunktgleichheit

gibt es 2019 wieder einmal 2 Titelträger!

Beide errangen 4 Siege und spielten dreimal remis. Herzlichen

Glückwunsch an Andi und Luis!! Sie profitierten in der letzten Runde

vom unbedingten Siegeswillen von Kastriot Dajakaj (4. Platz),

der dem bisher Führenden C. Vasilache in der Schlussrunde die einzige

Niederlage beibrachte und damit diesen auf Platz 3 verwies.

Catalin hatte zwar die bessere Bauernstruktur auf dem Brett, aber

Kastriot hatte seine Figuren besser aufgestellt, was ihm einen Figurengewinn

und damit den Sieg einbrachte. Luis gewann gegen

Jakob Classen einen Bauer und brachte damit die Partie sicher nach

Hause. Andi Kellmann konnte gegen Thomas Hollmann eine Qualität

gewinnen und brachte den Sieg unter Dach und Fach.

Wir treffen uns jeden Freitag in unserem Spiellokal ab 19.30 Uhr.

Der Nachwuchs kommt - außer in den Schulferien - bereits ab 17.00

Uhr. Gäste, ob mit oder ohne Spielerfahrung sind uns stets willkommen.

Robert Nachtrab, 2. Vorsitzender

Die Lange Nacht war zu kurz

Die Frauenunion Büchenbach fuhr auf Einladung der Landesvorsitzenden

Prof. Dr. Angelika Niebler nach München zur Langen Nacht

der Frauen. Im eleganten Kleinbus vom Autoverleih Petra Straußberger,

Aurau fuhr uns unsere Vorsitzende Birgit Rabe sicher zum

Veranstaltungsort. Die Lange Nacht stand diesmal ganz im Zeichen

der Europawahl. Es erwartete uns eine Talkrunde mit interessanten

Gästen wie Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Landtagspräsidentin

Ilse Aigner, Katrin Staffler MdB, die Münchner CSU OP – Kandidatin

Kristina Frank, CSU – Generalsekretär Markus Blume, MdL Karl

Freller, Bezirksrat Richard Bartsch und weitere spannende Frauen

aus Wirtschaft, Medien und Kultur. Mit ca. 400 Frauen feierten wir

bei toller Musik, interessanten Gesprächen und Diskussionen bis

wir dann zu später Stunde die Heimreise antraten.

Lissy Wild-Heyder, stellv. Vorsitzende


Lokales

21

Skitourengruppe DAV Abenberg - Königsetappe zum Großvenediger

Das Jahr der Skitourengruppe beginnt immer mit der obligatorischen

Ausbildung am LVS-Gerät und einer kurzen Vorstellung der

geplanten Touren. Im umgebauten Sportheim des TV 21 Büchenbach

trafen sich am Sonntag, 25.11.18 über 30 Personen zur theoretischen

und praktischen Einweisung. Insgesamt 7 Touren (2 davon

Schneeschuhtouren) waren für den Winter geplant. Auf Grund des

Wetters und der Schneebedingungen konnten wir 5 davon durchführen.

Anfang Dezember musste die Eingehtour für Anfänger und Wiedereinsteiger

leider wegen Schneemangel ausfallen. Am 30.12.

folgte die Jahresabschlußschneeschuhwanderung im Bayrischen

Wald zum Großen Arber. Mit 12 Personen ging es über Brennes, die

Mooshütte, den kleiner Arbersee zur Chamer Hütte. Danach ging

es weiter auf den Gipfel und über den Rand des Skigebietes zurück

nach Brennes.

Vom 03.-06.01.2019 folgte eine kombinierte Wintertour nach Südtirol

mit insgesamt 10 Personen. Vom Skifahren im Skigebiet Superdolomiti

am Kronplatz oder in Corvara, Skitour zum Kronplatz

von Reischach aus, Schneeschuhwandern im Naturpark Fanes-Sennes-Prags

und am Valparolepass, Skilanglauf im Val de Mareo oder

auf den Loipen der Tour de Ski in Toblach zum Toblacher See oder

einfach nur Winterwandern oder Besuch des Weihnachtsmarkts

in Bruneck, der immer bis zum 06.01. geöffnet hat. Wem das nicht

reichte konnte sich in unserem Hotel noch um Wellnessanwendungen

bemühen.

Mitte Januar kam es dann zu den ergiebigen Schneefällen im gesamten

Alpenraum. So sagten wir unsere Skitour vom 18.-20.01. ins

Tannheimer Tal kurzfristig ab, nachdem die Lawinenwarnstufe bei

4 und im Allgäu teilweise bei 5 lag - die Sicherheit bei geführten

Touren geht immer vor.

Die ausgiebigen Schneefälle vom Januar trugen da natürlich dazu

bei, daß es für den restlichen Winter nur noch gute bis sehr gute

Schneeverhältnisse gab. Vom 08.-12.02. ging es mit 7 Personen auf

die Heidelberger Hütte in der Silvretta. Vielleicht einer der perfektesten

Ausgangspunkte für Skitouren insgesamt. Gepäck mit dem

Hüttentransporter zur Hütte – und selbst mit dem Ski über das Skigebiet

Ischgl bis zur Hütte auf einer Tourenabfahrt abfahren. Das

erspart einem mühsame Aufstiegshatscher und erleichtert auch

das Packverhalten. Nach 2 tollen Touren an den ersten beiden Tagen

schlug das Wetter um und ein Schneesturm zog über Nacht

herauf. So ging am 3. Tag erst mal nichts. Wir nutzten die Zeit mit

Training am LVS-Gerät, vor allem im Lawinensuchfeld vor der Hütte.

Am Nachmittag wurde es etwas besser und wir konnten den

Teilnehmern demonstrieren, was es bedeutet ohne Sicht in Wolken

zu navigieren. Für alle ein einprägendes Erlebnis. Da der Schneefall

nicht nachließ, ging es am 5. Tag nur noch den Weg zurück zum

Auto in Ischgl.

Vom 22.-24.03. war das Alpbachtal Ausgangspunkt für 3 Skitouren.

Mit insgesamt 13 Teilnehmern ging es Freitag früh um 05:30 Uhr

los. Wir hatten an allen Tagen sehr gute Auf- und Abfahrtsverhältnisse,

auch wenn wir am 1. Tag umplanen mussten und nur noch

Nordhänge nutzten. Vor allem die Tour zum Hochstand in Inneralpbach

brachte in der Abfahrt noch viele unverspurte Hänge.

Höhepunkt und Königsetappe war natürlich unsere Tour zum

Großvenediger auf 3.666 m vom 05.-08.04. mit Übernachtung auf

der Kürsinger Hütte 2.558 m. Die Hütte öffnete für die Tourensaison

erst 1 Tag vor unserer Ankunft und so erfuhren wir erst 3 Tage

vorher, daß der eigentliche Parkplatz auf Grund von Lawinen und

Windbruch im Obersulzbachtal nicht mit dem Auto anfahrbar ist.

Die Hütte nur zu Fuß von ganz unten im Tal erreichbar – auf knapp

900 m, ca. 17 Km Fußmarsch bei 1700 Hm – geplanter Aufstieg

mindestens 7 Std. Das sonst nutzbare Hüttentaxi für Gepäck bis

zur Materialseilbahn entfiel dadurch auch. Die ersten 1,5 Std. noch

die Skier am Rucksack und auf dem Rücken mit Hochtourenausrüstung.

Nach 7,5 Std langem Hatsch erreichten wir völlig kaputt

gegen 19:00 Uhr die Hütte. Tags darauf dann nur eine leichtere und

kürzere Tagestour auf den Keeskogel 3.291 m mit Abfahrt im Firn.

Am Sonntag dann die Königsetappe auf den Großvenediger.

Das Wetter sehr gut, nur nach der Venedigerscharte auf 3.400 m

blies uns schon ein eisiger Wind entgegen – Vorbote des Wetterumschwungs.

Der Aufstieg am Seil war problemlos und für alle 8

Tourengänger nach der guten Akklimatisation von 2 Tagen kein

Problem. Am Gipfel genossen wir die herrliche 360° Rundumsicht

mit extremen Weitblick auf Grund des Windes. Und die Abfahrt war

dann die Krönung der Tour. Über 1400 Hm Abfahrtsvergnügen in

meist unverspurtem Gelände mit Pulver und Firn vom Feinsten.

Am Abend begann es zu schneien, der Wetterumschwung war angekündigt.

Und am nächsten Tag folgte dann der schwierigste und

gefährlichste Teil der Tour. Schneefall, Nebel und Sichten von wenigen

Metern machten den Rückweg zu einer echten Herausforderung.

Obwohl der Abfahrtsweg bekannt war, sind bei

Null Sicht und White Out die Gleichgewichtsorgane ausgeschaltet.

Für den Weg zum Talgrund am Gletschersee, der normalerweise

kaum 15 min in Anspruch nimmt, benötigten wir mit aller Sorgfalt

über 1,5 Std. Zum Schluss wieder über 1 Std Skier am Rücken bis

zum Auto. Fazit von allen: eine Super Skitour, aber nicht mehr über

diese Route bei den Verhältnissen. Es gibt ja Alternativen.

Günter Mollinger


22 Lokales

Ausstellung Kunst-Projekt „Sei die Inspiration“ aller 500 Teilnehmer

Das Engagement als Quelle der Inspiration: Diesen Herzenswunsch,

den Erdball mit neuen, humanitären Ideen zu befruchten, hat sich

der Rotary Club Roth mit einem Kunstprojekt „für wirklich jeden“

zur Aufgabe gemacht. „Sei die Inspiration“ heißt es.

Für ein Jahr lang wurde diese Devise zur „Kinderkunstsache für

wirklich jeden“ erklärt. Die läuft noch „rund und kunterbunt“ bis

zum 12. Juli 2019.

Höhepunkt ist eine gemeinsame Kunstausstellung aller 500 Teilnehmer

in der Galerie „En Passant“ in der Valentin-Passage in Roth.

Die Vernissage findet statt am Freitag, den 12. Juli um 17 Uhr. Die

Ausstellung zeigt die Kunstwerke und Fotos aller Workshops bis

zum 12. Juli 2019.

Seit Mitte des Jahres 2018 wurde dabei zusammen mit dem Kunstverein

Spectrum und der Kinder- und Jugendarbeit der Gemeinde

Büchenbach ein Konzept für „konzentrierten Kunstunterricht“

für alle Kinder, Jugendlichen, Migranten und Behinderten (auch

Erwachsene) aus dem Landkreis Roth ausgeklügelt. Es ermöglicht

damit jungen und älteren Menschen, die aus verschiedenen Gründen

in ihren gesellschaftlichen Chancen benachteiligt sind, ein Jahr

lang eine aktive Begegnung mit unterschiedlichen Kunstformen,

und das zum Nulltarif. Durch die bildnerische Praxis erleben sich

die jungen Künstler als eigenständige, entscheidungs- und handlungsfähige

Persönlichkeiten - kleiner, farbenfroher Schritt auf dem

Weg zu mehr Miteinander und Chancengleichheit.

Um dies zu gewährleisten, hat sich der Rotary Club Roth künstlerische

und pädagogische Verstärkung an Bord geholt. Ein Abenteuer!

Inzwischen sind zahlreiche Workshops, Atelierbesuche und

Kunstaktionen zu Großveranstaltungen im Landkreis Roth mit

INFORMATION:

Redaktionsschluss:

15. Juli 2019

Anzeigen und Texte bitte ausschließlich an:

ba@grabbert-werbung.de

Verteilung der August-Ausgabe ab:

31. Juli 2019

mehr als 500 Teilnehmern ins Land gegangen. Die Künstler des Vereins

Spectrum malten gemeinsam mit Flüchtlingen, Kindern und

Jugendlichen mit und ohne Handicap und ließ sie malen, was sie

bewegt. Das Projekt war schon mehrmals in der Zentralen Aufnahmeeinrichtung

für Flüchtlinge und Asylsuchende in Roth zu Besuch

und erlebte dort einen riesigen Ansturm kunstbegeisterter Kinder.

Aber auch in der Comenius Schule in Hilpoltstein näherten sich

Schüler unter professioneller Anleitung mit echter Begeisterung

dem Sujet Kunst.

Damit dieses Kunstprojekt nicht so schnell in Vergessenheit gerät,

ist ab den 14. Juni 2019 eine gemeinsame Ausstellung in der Valentinspassage

zu sehen, die noch einmal die künstlerischen Highlights

aufblitzen lässt. Schon heute steht fest, dass die Kunst ganze

Arbeit leistet: „Sie baut Brücken zwischen den Kulturen, fördert die

Integration, den Spaß und das Miteinander – trotz aller Sprachbarrieren

oder Handicaps...“.

Bis zuletzt, selbst noch während der laufenden Ausstellung, werden

Workshops unter professioneller Anleitung angeboten. Dank

der Förderung des Rotary Club Roth sind diese Workshops für alle

Teilnehmer kostenlos. Von Portrait - Zeichnen, über Mandalas und

Mobiles, Gesichts-Collagen und vielen anderen Workshops - zu

finden unter www.buechenbach.feripro.de. Wer also noch in den

Genuss dieses Kunstjahres kommen möchte, kann sich hier noch

anmelden.

Die Vernissage ist am Freitag, den 14. Juni 2019 um 17 Uhr in der

Galerie „En Passant“ in der Valentin-Passage in Roth. Ausstellungsdauer

bis 12. Juli 2019. Geöffnet immer mittwochs und freitags von

16 bis 18 Uhr und samstags von 11 bis 13 Uhr.

Helga Schreeb

NWW Soziale Dienste GmbH

Wohn- und Förderstätte

Kirchensteig 20

91186 Büchenbach

Tel.: (09171) 98 100 - 0 Fax - 11

Mail: post@nww-gruppe.de

Website: www.nww-gruppe.de

Die NWW-Gruppe ist als gemeinnütziger

Verbund von Sozialunternehmen

Träger von überregionalen

Einrichtungen und Diensten der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung

i.S.d. SGB IX und SGB XII. Wir betreuen, beschäftigen und fördern

(schwer) mehrfach behinderte sehbehinderte und blinde Erwachsene. Für die

Wohn- und Förderstätte in Büchenbach suchen wir in den nächsten Monaten

mehrere neue Kolleginnen und Kollegen als:

• Staatl. anerkannte Erzieher / Heilerziehungspfleger / Heilpädagogen

(m/w/d) mit 20 - 35 Wochenstunden

• Kinderpfleger / Heilerziehungspflegehelfer / Sozialbetreuer /

Pflegefachhelfer (m/w/d) mit 20 - 35 Wochenstunden

• Mitarbeiter im Bundesfreiwilligendienst (BFD) oder im Freiwilligen

Sozialen Jahr (FSJ)

• Ehrenamtliche Helfer, die uns bei Ausflügen begleiten, in der

Freitzeit unterstützen (z.B. Vorlesen, künstlerische Gestaltung)

Wir sind als Mitglied des kommunalen Arbeitgeberverbandes der bayer. Gemeinden

tarifgebunden und gewähren alle üblichen Tarif- und Sozialleistungen

des öffentlichen Dienstes (z.B. Zuschläge und Zulagen, betriebliche kommunale

Zusatzversorgung, Leistungsentgelt, Jahressonderzahlung). Ehrenamtliche

werden von uns entsprechend versichert und erhalten eine Aufwandsentschädigung.

Wir bieten für Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel VGN-Jobtickets an.

Sie haben Interesse? Auf unserer Website www.nww-gruppe.de finden Sie in

der Rubrik Karriere/Stellenausschreibungen alle vakanten Stellen im Detail beschrieben.


Lokales

23

40 Jahre - Jugendfeuerwehr Büchenbach

1979 bis 2019 - 40 Jahre Jugendfeuerwehr Büchenbach - das

musste gefeiert werden.

Der Florianstag stand ganz im Zeichen der Jugend.

Sonntagmorgen um 8 Uhr: Das Büchenbacher Feuerwehrhaus

glänzte seit dem Arbeitsdienst vom Vortag, die Sonne strahlte am

blauen Himmel und die letzten Vorbereitungen begannen. Um

kurz vor 10 Uhr machte sich ein stattlicher Zug von Feuerwehrfrauen

und -männern, aber auch vielen Jugendfeuerwehrmädels und

–jungs auf in die Herz-Jesu-Kirche, zum Gottesdienst mit Pfarrer

Konecny, ganz nach dem Motto „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur

Wehr“.

Die Feuerwehr feierte Florianstag – dieses Jahr ganz im Zeichen

der Jugendfeuerwehr, die mit 40 Jahren schon ziemlich erwachsen

ist. Und doch steht sie immer wieder vor der Herausforderung,

junge Menschen für den ehrenamtlichen Dienst am Nächsten zu

begeistern. Dass dieser „Dienst“ ziemlich viel Spaß machen kann,

bewiesen vier Jugendfeuerwehrgruppen aus Rothaurach, Roth,

Kammerstein und Büchenbach bei einem nachmittäglichen Spiel

ohne Grenzen.

Nach einem Weißwurstfrühstück, kurzer Begrüßung durch Kommandant

Norbert Dörfler und Jugendwartin Tina Butschek sowie

den Grußworten des Kreisjugendfeuerwehrwartes Matthias Hiltner

sowie Büchenbachs 2.Bürgermeister Hans Martin, konnten die

Spiele beginnen. An sechs Stationen bewiesen die Jugendfeuerwehrler

ihr technisches Wissen, Geschicklichkeit, Konzentration,

Schnelligkeit und Teamwork. Wer konnte aus technischen Geräten

(Strahlrohr, Saugrohr, Kupplung,) am schnellsten ein Feuerwehrmännchen

bauen? Wer konnte mit Hilfe von Bierkästen in der

Gruppe Wasser über eine Strecke befördern, ohne den Boden zu

berühren? Auch die Aufgabe, einen Tischtennisball durch einen

C-Schlauch zu befördern, stellte sich als nicht so einfach heraus.

Alle Teams meisterten die Aufgaben mit Bravour, dank einer tollen

Mannschaftsleistung. An diesem Tag gab es nur Sieger! Jede Gruppe

bekam einen Gutschein und eine Urkunde, die ersten drei einen

Pokal. Gratulation an alle Jugendfeuerwehrgruppen und ihre Betreuer

für diese Leistung!

Bei Kaffee und Kuchen klang der erlebnisreiche Tag im Feuerwehrhaus

Büchenbach aus. Ein großes Dankeschön geht auch an alle,

die zum Gelingen des Tages bei der Vorbereitung, beim Kuchenbacken,

beim Bau von einzigartigen Pokalen, beim Verkauf und als

Spielbetreuer beigetragen haben.

Auch möchten wir uns bei allen Besuchern ganz herzlich für Ihr

Kommen und die vielen interessanten Gespräche bedanken.

Jugendfeuerwehr Büchenbach

Einladung zum Tag der offenen Tür

bei der NWW Wohn- und Förderstätte Büchenbach

Die neue Wohn- und Förderstätte der NWW Soziale Dienste GmbH

am Ende des Kirchensteigs in Büchenbach wurde im Jahr 2017 in

einem ersten Bauabschnitt teilweise bezogen. In 2018 kamen weitere

schwer mehrfachbehinderte blinde und sehbehinderte Erwachsene

hinzu. Die Wohnanlage ist mittlerweile fertiggestellt. Die

NWW-Gruppe mit Sitz in Nürnberg, ein gemeinnütziger Verbund

von überregional aktiven Sozialunternehmen, hat in das Projekt

gesamt mehr als acht Millionen Euro investiert, gefördert vom Freistaat

Bayern und dem Bezirk Mittelfranken. Tatkräftig unterstützt

wurde die NWW von der Gemeinde Büchenbach. Der Geschäftsführer

der Unternehmensgruppe, Achim Weiskopf, hat sich dafür

beim Ersten Bürgermeister Helmut Bauz und allen Gemeinderatsmitgliedern

ausdrücklich bedankt. Auch von der Bevölkerung wurden

die neuen Mitbürger*innen herzlich aufgenommen.

Aktuell werden 17 Bewohner*innen von bereits mehr als 40 qualifizierten

Mitarbeiter*innen betreut und gefördert. In zwei Jahren

wird das Haus dann voraussichtlich mit 24 hier lebenden Bewohner*innen

und weiteren sechs externen Tagesförderstättenbesuchern

voll belegt sein.

Die Wohn- und Förderstätte feiert am Samstag, den 13. Juli 2019 ihr

jährliches Sommerfest und möchte dies nun verbinden mit einem

Tag der offenen Tür. Die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde

Büchenbach, insbesondere natürlich die Nachbarn aber auch andere

Interessierte sind an dem Tag von 13.00 bis 16.00 Uhr herzlich

eingeladen, sich zu informieren und die Einrichtung in Ruhe anzusehen.

Führungen finden zu jeder vollen Stunde statt - Treffpunkt jeweils

im Foyer am Haupteingang. Für das leibliche Wohl ist mit Gegrilltem

und Kaffee und Kuchen bestens gesorgt. Mit verschiedenen

musikalischen Angeboten, malerischem Gestalten, Dosen nageln

oder Kinder schminken sollte für jeden etwas dabei sein.

Wir freuen uns auf viele Besucher*innen, auf ein Kennenlernen und

spannende Gespräche.

Achim Weiskopf


24 Seniorenbeirat

Senioren - Quiz

Liebe Seniorinnen,

liebe Senioren,

Teilnahme ab 60 Jahren

der Seniorenbeirat Büchenbach veranstaltet in diesem Jahr sein zweites Senioren-Quiz. Unter dem

Motto – „Kennen Sie Büchenbach?“ – werden einige, sicherlich leicht zu beantwortende Fragen gestellt.

Sie brauchen nur die richtigen Antworten anzukreuzen, das Adressfeld ausfüllen und das ganze Blatt

in den Briefkasten der Gemeindeverwaltung (Rathaus) zu werfen. Abgabeschluss ist der 15.07.2019.

Selbstverständlich gibt es auch etwas zu gewinnen. Unter den richtigen Einsendungen werden wir drei

Essensgutscheine auslosen. Die Preisträger werden im Rahmen des Weiherfestes bekanntgegeben.

Ihr Seniorenbeirat Büchenbach

Wo steht der steinerne Ritter?

Büchenbach

Kühedorf

Aurau

Welche Veranstaltung fand am 23. Mai 2019 in Büchenbach statt?

Faschingsumzug

Aktionsveranstaltung „Zu Hause daheim“ der Nachbarschaftshilfe und des SBR

Volksliedersingen

Wo befindet sich der Boule-Platz in Büchenbach?

beim Bahnhof

Spielplatz beim Weiher

Spielplatz beim TV21 Sportgelände

Wie heißt die evangelische Kirche in Büchenbach?

St. Willibald Kirche

St. Georg Kirche

St. Laurentius Kirche

Wie heißt die katholische Kirche in Büchenbach?

Herz Jesu Kirche

Heilig Kreuz Kirche

Heiligste Dreifaltigkeit

Wie heißt das das sportliche Großereignis das durch Büchenbach führt?

Challenge

Ironman

Büchenbacher Sportfest

_________________ ______________ _______________ _______________ _______________

Vorname Name Ortsteil Straße TelNr


Seniorenbeirat

25

„Zu Hause daheim“ - Nachtrag

Das Thema „zu Hause daheim“ wird uns alle noch länger beschäftigen.

Nicht jeder wird Dement, Rollstuhlfahrer oder gar ans Bett

gefesselt. Aber wir werden mit Sicherheit alle älter und gebrechlicher.

Grundsätzlich können sie sich nicht auf alle Eventualitäten

vorbereiten. Wir versuchen aber Ihnen im persönlichen Gespräch

Tipps zu geben was im Vorfeld bei Umbauten zu berücksichtigen

ist, bzw. wie Sie mit kleinen Hilfsmittel Ihre Situation verbessern

können. Bei Bedarf vermitteln wir eine Wohnberatung. Immer

mehr Anträge auf Zuschüsse für Umbauten werden von pflegenden

Angehörigen oder Pflegediensten eingereicht. Einige Tipps

möchte ich kurz ansprechen.

Bauliche Veränderungen

Barrierefreiheit ist das wichtigste (für Rollator, Rollstuhl). Keine Stufen

in das Haus, alles auf einer Ebene. Ein Personen Lift ist ab 5.000

€ zu haben, bei einem Lift für Rollstühle sind es schon über 11.000

€. Alle Türen mindestens 80 cm – besser 90 oder 100 cm. Planen Sie

eine ebenerdige Dusche (mit Vorhang, damit man um den Patienten

herum gehen kann) mit 100 oder 120 cm im Quadrat ein. Ein

WC mit erhöhter Sitzfläche erleichtert das aufstehen. Eine Steckdose

beim WC ermöglicht den nachträglichen Einbau eines WCs

(ab 4.000 €) mit Spülung und Trocknung des Gesäßes. Wenn der

Patient sich nicht mehr selbst säubern kann wird das sehr schnell

zwingend notwendig. Eine Schiebetür vor Bad und WC ermöglicht

es die Türe zu öffnen, wenn der Patient im Zimmer auf dem Boden

liegt. Ein runder Handlauf (4,2 cm Durchmesser) an beiden Seiten

der Treppe erhöht das Sicherheitsgefühl wenn der Patient Probleme

beim Greifen hat.

Hilfestellungen bei Sehbeeinträchtigungen

Die einfachste Möglichkeit besteht darin mit starken Kontrasten

(z.B. Zimmer mit Kontrastwänden) zu arbeiten. Treppenstufen lassen

sich mit Kontraststreifen (ggf. reflektierend) sicher gestalten.

Bei PC und Handy können Sie größere Schriftarten wählen. Innenliegende

Flure sind fast immer zu wenig beleuchtet. Ggf. helfen

auch Wecker mit großen Zahlen oder Lichteffekten.

Zur inneren Zufriedenheit gehört nicht nur das häusliche Umfeld,

sondern auch das soziale Umfeld und die Möglichkeit die lokalen

Angebote zu nutzen. Für das soziale Umfeld sind Sie – das ist leider

so – selbst verantwortlich. Wenn Sie sich nicht frühzeitig in Vereinen

oder kirchlichen Verbänden integrieren, werden Sie später nur

als Anfrage auf Unterstützungsleistungen wahrgenommen. Was

spricht gegen eine wöchentliche, private Kartelrunde? Hier endstehen

Freundschaften bis über den Tod hinaus.

Die Nachbarschaftshilfe und der Seniorenbeirat können ihnen aber

nur helfen, wenn wir ihre Bedürfnisse kennen, bzw. wenn sie bereit

sind uns diese im Vorfeld mitzuteilen. Beispiele: Brauchen wir in der

Gemeinde ein Fahrzeug als Zubringer für Veranstaltungen? Auch

für Rollstuhlfahrer? Sind sie mit der Verkehrsanbindung zu den von

ihnen benötigten Ärzten oder der Apotheke zufrieden? Wäre ein

gemeinsames monatliches Essen (Vorspeise, Hauptgericht, Nachspeise,

Getränk) für 8,50 € für Sie ein Thema? Wären sie an mehr

Geselligkeit (Bingo, Stammtisch, Karteln, für Vereinsaktivitäten

usw.) interessiert? Lassen Sie uns darüber reden. Der Vorlauf für die

Bereitstellung derartiger Voraussetzungen dauert oft Jahre. Aber –

ohne einen konkreten Bedarf kann niemand von uns aktiv werden.

Klaus Beck

Danke

Am 23. Mai 2019 fand unsere Veranstaltung „Zu Hause daheim“

statt. Für die Gestaltung und Umsetzung erhielten wir sehr viel Lob

von offizieller Seite. Für die Hilfe bei der Durchführung möchten

wir uns besonders beim Landratsamt Roth, der Gemeinde Büchenbach,

der ev. Kirchengemeinde, der rk. Kirchengemeinde, dem TV

21, den Johannitern und dem Sanitätshaus Draxler bedanken.

Für ihren persönlichen Einsatz bedanken wir uns bei Frau Barbara

Raaf, Frau Gertraud Handl, Frau Ursula Traxler und natürlich bei allen

ehrenamtlichen Kuchenbäckerinnen, Helferinnen und Helfern,

ohne die diese gelungene Veranstaltung nicht hätte durchgeführt

werden können.

Heidi Neber

AKTIONEN

07.07.19 Wandern in Pottenstein Pkw Fr. Staudacher 09171 3547

13.07.19 Wandern in Töging Pkw Fr. Staudacher 09171 3547

14.07.19 Wandern in Weißenbrunn Pkw Fr. Staudacher 09171 3547

21.07.19 Wandern in Mühlhausen Bus Fr. Staudacher 09171 3547

28.07.19 Wandern in Ilmmünster Pkw Fr. Staudacher 09171 3547

Regelmäßige Veranstaltungen:

Wandern, jeden Montag, 9:00 Uhr am Rathaus Hr. Käpple 09171 / 4541

Gymnastik, jeden Dienstag, 20:00 Uhr in der Turnhalle Hr. Heubusch 0157 / 86867827

Gymnastik, jeden Freitag, 9:00, TV Gelände Fr. Römhild 0174 / 3678058

Seniorennachmittag rk, jeden 1. Dienstag i. M., 14:30 Uhr Fr. Herr 09171 / 6622

Nachbarschaftshilfe, jeden 2. Dienstag i. M., 16:30 Uhr Fr. Winter 09171 / 979531

Spielenachmittag, TV, jeden 2. Mittwoch i. M., 14:00 Uhr Hr. Käpple 09171 / 4541

Boule, jeden 2. Donnerstag i. M., 15:00 Uhr Hr. Beck 0152 / 33817661

Altenkreis ev, jeden 3. Mittwoch im Monat, 14:30 Fr. Budde 09171 / 3791

Volksliedersingen, jeden letzten Do. im Monat, 14:30 Fr. Traxler 0151 / 46773786


26 Wichtige Informationen & Telefonnummern

KONTAKTE

Gemeindeverwaltung Büchenbach

Fax: 09171 / 97 95-90

info@buechenbach.de

Telefon: 09171 / 97 95-0

1. Bürgermeister

Helmut Bauz -12

Privat-Telefon: 09171/84 35 44

Sekretariat

Viola Jäger -12

viola.jaeger@buechenbach.de

Hauptverw., Personal, Rentensachen,

Öffentl. Sicherheit u. Ordnung

Andrea Wendler -23

andrea.wendler@buechenbach.de

Standesamt

Monika Schuster -24

monika.schuster@buechenbach.de

Archiv, Kunstausstellung

Christine Kohler,Sylvia Setzen

archiv@buechenbach.de

Bauverwaltung, Ordnungsamt

Otto Luxenburger -43

otto.luxenburger@buechenbach.de

Technische Bauverwaltung

Eduard Ruhl -41

eduard.ruhl@buechenbach.de

Bauverwaltung, Beitragswesen,

Pachtangelegenheiten

Monika Zerner -22

monika.zerner@buechenbach.de

Sekretariat Bauverwaltung

Claudia Mückenhaupt -42

claudia.mueckenhaupt@buechenbach.de

Leitung Finanzverwaltung,

Geschäftsleitung,Bürgerhilfestelle

Martina Hechtel -15

martina.hechtel@buechenbach.de

KONTAKTE

Steuern, Gebühren

Sabine Rößner -13

sabine.roessner@buechenbach.de

Kasse

Sonja Stark -17

sonja.stark@buechenbach.de

Martina Neber-Beringer -14

martina.neber-beringer@buechenbach.de

Pass-/Melde- u. Gewerbewesen, Wahlen

Walburga Kühn -21

walburga.kuehn@buechenbach.de

Lena Konrad -20

lena.konrad@buechenbach.de

Kinder- und Jugendbüro

Peter Jordak -16

peter.jordak@buechenbach.de

Kulturelle Angelegenheiten, Asyl, VHS

Stefanie Stöcker -40

stefanie.stoecker@buechenbach.de

ÖFFNUNGSZEITEN

RATHAUS

Montag:

Dienstag:

Mittwoch:

Donnerstag:

Freitag:

ELEKTRO-NOTDIENST

Informationen unter:

8.00 - 12.00 Uhr

13.00 - 19.00 Uhr

8.00 - 12.00 Uhr

8.00 - 12.00 Uhr

8.00 - 12.00 Uhr

An jedem 1. Samstag im Monat hat das Pass-,

Melde- und Gewerbeamt der Gemeinde

Büchenbach von 10.00 – 12.00 Uhr geöffnet.

www.notdienst-elektroinnung.de

KONTAKTE

Bauhof 09171/85 14 12

Hans Bauer

Abwasserbeseitigung, Kläranlagen

Gerald Engelmann 09171 / 35 93

Ralf Braun

Nur für Notfälle 0151 / 14 17 84 72

Sporthalle 09171 / 45 27

Grund- und Mittelschule

sekretariat@schule-buechenbach.de

Sekretariat 09171 / 96 38-0

Hausmeister 09171 / 96 38-13

Montessorischule

info@montessori-roth-schwabach.de

Sekretariat 09171 / 89 55 588

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 11.00 – 16.00 Uhr

Mittagsbetreuung Tel.: 09171 / 963844

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag, 11.00 – 16.00 Uhr

Seniorenbeirat

seniorenbeirat@buechenbach.de

0152 / 338 17 661

Nachbarschaftshilfe 0151 / 18187679

Feuerwehrhof 09171 / 70 754

Bücherei 09171 / 98 15 25

buecherei@buechenbach.de

Öffnungszeiten:

Mo

17.00 - 20.00 Uhr

Di u. Do 15.00 - 18.00 Uhr

Fr.

10.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch Ruhetag

Wasserversorgung

Bü´bach-Aurach-Gruppe 09171 / 31 28

info@wzv-buechenbach.de

Nur für Notfälle 09171 / 89 21 51

Heidenberg-Gruppe 09178 / 864

auch für Notfälle

wasser@heidenberggruppe.de

Bei Störung im Stromnetz

Stadtwerke Schwabach

Notfall-Nummer 09122 / 18 85 111

Evangelische

Martins Kindertagesstätte

Tel: 09171 / 4885

Katholischer

Herz-Jesu-Kindergarten,

Tel: 09171 / 7387

AWO

Kindertagesstätte Regenbogen

Tel: 09171 / 8530338


Ihr Energieversorger

aus der Region.

Gute Gründe für einen Wechsel:

Günstige Preise mit Garantie

Zuverlässige Versorgung

Persönliche Beratung in Ihrer Nähe

Einfacher Wechsel

Investition in die Region

Wir fördern Ihren Verein

mit 25 € pro Jahr

www.heidenberg-energie.de

Ein Produkt der

BERATUNG PLANUNG VERKAUF MONTAGE

Profiiieren Sie von meiner

KÜCHEN

MMßgeschneiierre Küchennösungen in

SSiirichhungen.

MÖBEL NACH MASS

Inniviiueeee Möbee nnch Ihren

ünschen.

KKKus Meier, Innussriessrrße , 86 Büchenbbch

Tee: - 88 88 ..er-kuechenmeier..e

en

MODERNISIERUNN

Bereiis kkeine Verännerungen n Ihrer

Küche können eine große irkung in Design

unn Funkkion erzieeen!

nggährigen Erffhrung!

Bürobics ® - gesunde Mitarbeiter

für starke Unternehmen!

• fi ndet direkt an Ihrem Arbeitsplatz statt

• ganz einfach im Businessoutfi t durchführbar

• eignet sich für jeden Mitarbeiter und Chef

• bietet einen Ausgleich zum starren Sitzen

• löst quälende Verspannungen

• fördert die Leistungsfähigkeit

und Konzentration und sorgt

für eine erhöhte Produktivität

• macht Ihnen garantiert Spaß

Am Erberslohe 11 · 91154 Roth

Telefon: (09171) 85 76 21

Telefax: (09171) 89 55 049

E-Mail: info@klink-prevent.com

Internet: www.klink-prevent.com

Noch mehr Infos und Angebote für Ihre Gesundheit am Arbeitsplatz

finden Sie im Internet unter: www.klink-prevent.com

Wir suchen eine

R E I N I G U N G S K R A F T

in Roth, in Teilzeit, ab sofort

I H R E A U F G A B E N

• Als Reinigungskraft reinigen,

pflegen und kontrollieren Sie die

Ihnen die zugewiesenen

Arbeitsflächen.

• Dabei wenden Sie verschiedene

Reinigungstechniken an und setzen

die erforderlichen Reinigungsmittel

und -maschinen ein.

• Sie führen ausserdem Arbeitszeitnachweise.

• Ca. 20 Stunden pro Woche.

I H R P R O F I L

www.dorfner-gruppe.de/karriere

(m/w/d)

• Sie haben eine selbstständige

und gründliche Arbeitsweise

• Sie arbeiten gern im Team und

sind körperlich belastbar.

• Sie verfügen über ausreichende

Deutschkenntnisse.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

An Karriere.Sued@dorfner-gruppe.de,

unter 0911 6802 313 oder online

über unsere Website:


Fahrschule Büchenbach:

Oberer Stockweg 7 · 91186 Büchenbach

Rainer 0171 / 368 11 27

Goldschmiede . Uhren

Schmuck . Messer

- Elektroinstallationen für

Industrie, Gewerbe & Wohnbau

- Sprech- & Videoanlagen

- DGUV - V3 Prüfungen

- Brandmelde- & Alarmanlagen

- Satelliten- & Lichttechnik

Handwerkstr. 2

91186 Büchenbach

Tel. 09171 / 89 83 83

Fax 09171 / 89 80 49

w.boehm@boehm-elektro.de

Weitere Magazine dieses Users