2019 sonnenzeit

westmediatirol

n WANDERN

Unterwegs in der Urlaubsregion

n GENUSS-RADWEG

Das Mieminger Plateau voll auskosten

n GOLF FÜR JEDEN

Interview mit einem Golfexperten

n KULINARIK

Ein Geschmacksfeuerwerk

n WINTERSPORT

Langlaufmekka Seefeld mit Großereignis

obsteig | mieming | wildermieming | telfs | silz | mötz | stams | rietz | pfaffenhofen | oberhofen | flaurling | pettnau | polling | hatting | inzing


inhalt

04 berghütten

Wunderbare Wandertage

Unterwegs zu den urigsten Einkehrzielen

in der Urlaubsregion

04 12

10 outfit

Stilvoll im Trend

Sport Mode Tracht Maurer in Mieming

zieht anspruchsvolle KundInnen an

12 genussradweg mieming

Aufsteigen zum Genuss-Hopping

Bäuerliche Direktvermarkter versprechen

eine köstliche „Erfahrung“

17 badespaß

Fischiges Abenteuer

Am Mieminger Badesee sind Groß und

Klein in ihrem Element

17 24

21 wellness

Einfach Eintauchen im Telfer Bad

Immer perfektes Schwimmwetter im

Frei- und Hallenbad mit Sauna in Telfs

22 menschen

Verwurzelt in den Bergen

Von Nepal nach Tirol – die Erfolgs -

geschichte von Raju Bishworkama

24 interview

Jeder kann Golf lernen

Simon Knabl, Leiter der Golfschule

Mieming, macht Lust auf den Abschlag

29 delikatesse

Viele Körnchen Wahrheit

Die Senfmanufaktur Weber in Telfs gibt

ihren ehrlichen Senf dazu

29 32

32 kulinarik

Ein Feuerwerk des Geschmacks

„Grex“ kocht in seinem Restaurant in

Stams mit vielen frischen Ideen

34 gastgeber

Nicht zu Hause und doch dahoam

Familie Spielmann in Obermieming vermietet

Zimmer samt Lebensgefühl

40 fasnachtsfieber

Vorfreude auf das Schleicherlaufen

Nach fünf Jahren herrscht in Telfs 2020

wieder Ausnahmezustand

45 wintersport

Auf der Gewinnerspur

Die Nordische Ski-WM in Seefeld beflügelt

auch Hobbylangläufer

34 45

49 erlebnis

Audioversum und Alpenzoo

Familienerlebnisse für alle Sinne in der

Landeshauptstadt Innsbruck

50 urlaubserinnerungen

Nimm’s mit heim

Spezielles aus Ihrem Urlaub für daheim

52 tipps

Ausflugstipps für ganz Tirol

58 museen

Facettenreiches Tirol

Die Tiroler Landesmuseen bieten mit

5 Häusern ein breites Spektrum

sonnenzeit 3


erghütten

Wunderbare Wandertage

Für einen dampfenden Kaiserschmarren auf der Sonnenterrasse

einer urigen Alm würden wir weit gehen. Müssen wir aber nicht:

Am Mieminger Plateau und im Wettersteingebirge entdecken wir

gemütliche Einkehrziele in der „oberen Etage“, die auch

für Familien erreichbar sind.

4 sonnenzeit


Blühende Bergwiesen, glasklar dahinplätschernde

Gebirgsbäche und rustikale

Almhütten, auf denen es „koa Sünd“ gibt:

Was wie die Zutaten für einen Heimatfilm

klingt, ist beim Wanderurlaub in Tirol tatsächlich

auf Schritt und Tritt zu finden. Am

Anfang jedoch steht ein prüfender Blick auf

den Himmel – und den Wetterbericht. Selbst

bei leichten Touren ist mit den Bergen nicht

zu spaßen. Für heute verheißt Petrus jedoch

strahlenden Sonnenschein und wir brechen

gleich nach dem Frühstück auf, um die

Das allerbeste Lockmittel auf den letzten Metern vor der Alm: Kaiserschmarren!

Wirkt nicht nur bei Kindern ...

sonnenzeit 5


Die folgenden Hütten

laden Sie zu jeder Jahreszeit zur

gemütlichen Einkehr ein.

Lesen Sie unsere sonnenzeit

Wandergeschichte und erfahren Sie

mehr über die Menschen, die sie

bewirtschaften und über die einzig -

artige Natur, die sie umgibt.

Wettersteinhütte

in LEUTASCH auf 1.717 m

• Traumaussicht bis Stubaier- &

Zillertaler Alpen

• Ausgangspunkt für Wanderungen

und Klettertouren

Gehzeit: ca. 1,5 bis 2 h, Aufstieg:

Richtung Gaistal, ab Parkplatz »2«

Übernachtung: bis zu 30 Personen

(nach Voranmeldung)

Öffnungszeiten: Sommer von ca. Mitte Mai

bis ca. Anfang November, Winter von ca.

Mitte Dezember bis ca. Ostern.

www.wettersteinhuette.at

TIROLER KÜCHE

Jeden Freitag & Samstag

Rippeleabend auf

Vorbestellung!

WINTERVERGNÜGEN

• Super Rodelbahn

• Tolles Ziel für Winteroder

Schneeschuhwanderer

und Tourenskigeher

Tel.0660-3462100

Hämmermoosalm Leutasch

Leicht erreichbar Große Sonnenterrasse

• Tiroler Schmankerln, hausgemachte Kuchen usw.

• Sommer wie Winter perfektes Ausflugsziel

• Rodelbahn für Familien geeignet

Gehzeit: vom Parkplatz Salzbach

• Forststraße (ca. 30 min.)

• Ganghofer Weg (ca. 20 min.)

• Salzbachtal (ca. 45 min.)

Öffnungszeiten:

Anfang Mai – Ende Oktober,

Mitte Dezember – Ende März

Auf 1.420 m www.haemmermoosalm.at Tel. 0676-3337000

MARIENBERGALM

1.623 m - Obsteig

Familie Soraperra

Tel.0664-1204386

marienbergalm@gmail.com

Almerlebnis ganz nah!

Wandern & einkehren!

Man erreicht die Marienbergalm nach cirka

2 Stunden Aufstieg vom Obsteiger Ortsteil

Arzkasten aus. Vom Parkplatz Arzkasten folgt

man dem Weg Richtung Alpsteig Marienbergalm.

Der anfangs breite und flache Weg

wird bald schmal und steiler und

leitet immer auf der rechten Talseite

(bergwärts) zur Alm.

Belohnt wird man mit einem herrlichen

Ausblick und schmackhaft

zubereiteter Almkost aus regionalen

Zutaten und Produkten – wie es

sich für eine Almwirtschaft gehört. Als schonende

Abstiegsvariante kann man den Forstweg zurück

zum Arzkasten nehmen.

Familie Soraperra freut

sich auf Ihren Besuch!

Schlafmöglichkeit für 22 Personen


Wer hoch steigt, hat den Weitblick:

Ob von den Hütten und Almen

oder wie hier von der Aussichtsplattform

am Simmering,

die Blicke schweifen frei über

Berg und Tal.

Ein ebenso begehrter Anblick bei

Wanderern sind dampfende Kasoder

Speckknödel, die auf keiner

Hüttenkarte fehlen.

Wenn es dämmert, wird es in den

Stuben besonders gemütlich.

Übernachtungsgäste „hoangartn“

(plaudern), spielen Karten und

genießen die Auszeit.

ersten Höhenmeter noch bei morgennassem

Gras zurückzulegen.

Quell der Wanderlust

Beeilen müssen wir uns aber nicht, denn als

erstes Ziel haben wir die Hämmermoosalm im

idyllischen Gaistal (1.417 m) ausgewählt. Vom

Parkplatz in der Leutasch wird sie über eine

Forststraße oder den Ganghofer Weg schon

nach etwa einer halben Stunde erreicht. Die

ideale Einstiegstour für einen Wanderurlaub –

und für viele Kinder der Einstieg in eine lebenslange

Leidenschaft. Nach dem einzigen, kurzen

Steilstück führt der Ganghofer Weg abwechslungsreich

durch den sich lichtenden Lärchenwald

und über satte Almböden. Bimmelnde

Kuhglocken begleiten hinauf zur urigen Hämmermoosalm,

zu köstlichen Tiroler Schmankerln,

Spielmöglichkeiten für die Kleinen und

einer Aussicht auf den mächtigen Rücken der

Hohe Munde, an der man sich sowieso nicht

sattsehen kann. Zurück beim Parkplatz am Eingang

des Gaistales wartet noch ein Highlight:

die Naturkneipp- und Wasserspielanlage, wo

müde Füßchen in kaltes Gebirgsquellwasser

tauchen, bis es kribbelt.

Logenplatz im Gaistal

Mit etwas mehr Ausdauer im Gepäck können

Wandersleute von der Leutasch auch auf

die Wettersteinhütte gehen. Nach etwa 1,5

Stunden auf einer leicht ansteigenden Forststraße

haben sie sich auf der 1.717 m hoch

gelegenen „Bilderbuch-Hütte“ eine Stärkung

verdient. Beate und Hans begrüßen jeden

Besucher herzlich und servieren Hausgemachtes

von süß bis deftig, inklusive Panoramablick

auf Munde, Wetterstein, Karwendel

und Zillertaler wie Stubaier Alpen.

Auch Mountainbiker kehren hier gerne ein,

während ambitionierte Bergfexe die Wettersteinhütte

als Zwischenstation auf ausgedehnten

Berg- und Klettertouren schätzen.

Tipp: Eine schöne Abstiegsvariante führt

Echt traumhaft:

Übernachten am Berg

Weitwanderer tun es sowieso,

jeder Bergfex sollte es einmal

ausprobieren. Viele Hütten und

Almen bieten Schlafplätze von

„basic“ bis ganz schön komfortabel.

Ob einfaches Matratzenlager

oder moderne Zwei- und

Mehrbettzimmer: Der nächtliche

Sternenhimmel und das

morgendliche Almfrühstück

bleiben eindrücklich in

Erinnerung.

Tipp: Übernachtung meist nur

gegen Voranmeldung. Bei einfachen

Schlafplätzen einen

eigenen Hüttenschlafsack

mitbringen.

sonnenzeit 7


erghütten

Geführte

Wanderungen

Mit der Welcome.Card nehmen

Gäste der Urlaubsregion

Mieminger Plateau & Tirol Mitte

am gratis Bergwanderprogramm

des Tourismusverbandes

Innsbruck und seine

Feriendörfer teil, Wanderbus

und Tourenbuch inklusive.

Für geführten Wanderungen

gilt:

n Gehzeiten von 3 bis

4 Stunden

n geeignet auch für Kinder ab

8 Jahren und Senioren

n gute Kondition erforderlich

n keine bergsteigerischen

Kenntnisse notwendig

n bei jedem Wetter

n wetterfeste Kleidung

(Wanderschuhe, Anorak,

Regenschutz)

n Sonnenschutz, Proviant und

ausreichende Getränke

Auch im Winter offen:

Zeit für Rodelspaß

Bei ausreichender Schneelage

verwandeln sich die breiten

Forstwege in perfekte Rodelbahnen.

Lehnberghaus, Hämmermoosalm,

Simmeringalm

und Wettersteinhütte bewirten

Rodler, Skitourengeher und

Winterwanderer in ihren warmen

Stuben. Nach der Stärkung

geht’s auf den familienfreundlichen

Rodelstrecken

talwärts.

über die Hämmermoosalm zurück in die

Leutasch. Wenn das nicht zwei Fliegen mit

einer Klappe sind!

Weggabelung ins Glück

Die nächsten Wanderungen offenbaren uns

Tirols schönste Natur auf der Südseite der

Mieminger Kette. Vom Ausgangspunkt am

Parkplatz Arzkasten haben wir die angenehme

Wahl: Entweder folgen wir den Markierungen

auf das 1.553 m hohe Lehnberghaus

oder wandern auf die Marienbergalm (1.627

m). Beide sind als „Genießerhütten“ ausgezeichnet

und begeistern mit urigem, familienfreundlichem

Flair. Das Lehnberghaus

kommt je nach Schritttempo in 1! bis 2

Stunden in Sicht. Letztere Angabe bezieht

sich bereits auf die Bummelvariante mit

kleineren Kindern. Am Bachweg entlang

finden sie viele schöne Pausenplätze und

motivierende Stempelkästchen, erst gegen

Ende klettert der Steig steil nach rechts die

Flanke hoch, als wollte er keine Zeit mehr

verlieren. Auf der einladenden Terrasse dürfen

wir unsere Beine erst mal ausstrecken

und durchatmen, bei den Kids reicht die

Energie noch locker für Erkundungsgänge

zum grasenden Vieh, zum Schaukeln und

Spielen. Viel später, nach einem langen

Sonnenbad, werden wir den schnelleren

Forstweg talwärts nehmen.

Platz für Stubenhocker

Unsere Wanderschuhe sind nun eingelaufen,

die Waden stramm, die Sinne geschärft. Wie

„alte Hasen“ fühlen wir uns, als wir zum Abschluss

die Marienbergalm ansteuern. Der

anfangs breite und flache Weg wird bald

schmal und steiler und leitet immer auf der

rechten Talseite in etwa zwei Stunden zur

Alm. Wir haben eine guten Rhythmus gefunden,

überwinden trittsicher Wurzelwerk,

Bach und Felsen. Die Kuhglocken klingen

uns schon vertraut im Ohr und wir freuen

uns auf die vielgepriesene Kost des Hüttenwirts.

Aus einfachen, regionalen Zutaten

und eigenen Produkten werden Gerichte gezaubert,

die so schmecken, wie es sich auf

einer Alm gehört. Auch dieses Mal lassen

wir uns bis zum schonenden Abstieg über

den Forstweg zurück zum Arzkasten genügend

Zeit. Auch dieses Mal könnten wir in

einer urigen Stube Platz nehmen, falls das

Postkartenwetter einmal auslässt. Jagdtrophäen,

karierte Tischdecken, knarrende

Holzdielen – richtig heimelig ist es da drinnen,

wo sich der Duft des Kaiserschmarrens

sogar noch ein bisschen länger hält ... n

8 sonnenzeit


Eine zünftige Brettljause mit Speck, Käse, Brot & Co. schmeckt am Berg gleich doppelt so gut. Auch die

Marienbergalm und das Lehnberghaus servieren diesen Klassiker, liebevoll angerichtet und reich an hausgemachten

Spezialitäten. Auf Wunsch kommt natürlich auch ein Stamperl Schnaps an den Tisch.

Zum Anstoßen auf den gelungenen Wandertag und zum Verdauen ...

Genuss erleben am Lehnberghaus

Sie kommen als Gast und

gehen als Freund!

In der gemütlichen Stube lässt es sich auch im Winter gut

aushalten – wenn das Wetter passt, ist die Terrasse der ideale

Entspannungs-Ort.

Willkommen im Lehnberghaus auf 1.554 Metern Seehöhe in den Mieminger Bergen. Das Lehnberghaus ist für Wanderer in einer Stunde

ab Obsteig/Arzkasten erreichbar und auch für Mountainbiker ein lohnendes Ziel. Im gemütlichen Gastraum und auf der wunderschönen

Terrasse bieten wir unseren Gästen regionale Tiroler Köstlichkeiten an. Angefangen von Käseknödel über Schweinsbraten bis hin zum

Kaiserschmarren als süßen Abschluss. Das Lehnberghaus ist auch ein guter Zwischenstopp auf längeren

Touren: zum Beispiel zur Coburger Hütte und zum Stöttltörl. Übernachtungsmöglichkeiten vorhanden.

Im Winter führt eine familienfreundliche Naturrodelbahn zur Hütte, sowie eine tolle und bei den Einheimischen

sehr beliebte Skitour auf die Wankspitze. Skitourengeher und Schneeschuhwanderer finden in

der nahen Umgebung der Hütte traumhafte Abfahrten (Pulverrinnen) und Gipfelziele vor.

Also nichts wie rauf – wir freuen uns auf Sie – das Lehnberghaus-Team!

6416 Obsteig · Tel. 0660-5212520 · info@lehnberghaus.com · www.lehnberghaus.com

sonnenzeit 9


outfit

Stilvoll im

Trend

Sport Mode Tracht Maurer steht seit 36 Jahren für

ein Einkaufserlebnis am Puls der Zeit. Das erlesene

Sortiment mit exklusiven Top-Marken und das stimmige

Ambiente locken KundInnen aus nah und fern zum Shopping

aufs Mieminger Plateau. Othmar und Marieluise

Maurer verraten uns im Interview ihre Philosophie

und die Must-haves für 2019.

Kontakt

Direkt an der

Mieminger Bundesstraße

6414 Mieming

t +43 (0)5264 5381

info@sportmaurer.at

www.sportmaurer.at

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

8.30 – 12.00 Uhr

14.30 – 18.00 Uhr

Samstag 8.30 – 12.00 Uhr

Wo Einkaufen zum Vergnügen wird: Othmar und Marieluise holen

für ihre KundInnen die schönsten Trends nach Mieming.

sonnenzeit: Ihr Geschäft vereint drei spannende

Bereiche und ist dennoch angenehm

überschaubar. Wie gelingt das?

Othmar Maurer: Indem wir bewusst auf Qualität

statt Quantität setzen. Sportlich Aktive

finden bei uns hochwertige Ski-, Langlaufund

Tourenausrüstung samt passender Funktionsbekleidung.

Für die warmen Monate gibt

es Utensilien und Bekleidung rund um Wandern,

Tennis, Fitness/Wellness, Running sowie

ausgewählte Bademode. Als speziellen Service

verleihen wir Langlaufski und bespannen

Tennisrackets.

Marieluise Maurer: Im Mode- und Trachtenbereich

führen wir renommierte Labels, die es

weitum nirgends gibt. Die Auswahl reicht vom

traditionellen Dirndl über lässige Landhausmode

bis zum angesagtesten Style. Mit passenden

Accessoires, Taschen und Schuhen

können KundInnen ganz entspannt das stilsichere

Outfit komplettieren. Sie genießen den

Vorteil, einen einzigartigen Mix unter einem

Dach zu bekommen.

sonnenzeit: Heutzutage muss alles schnell

gehen – auch das Einkaufen?

Marieluise Maurer: Eine persönliche, individuelle

Beratung ist uns wichtig. Nach dem

Motto »Tradition, Emotion, Stil« fördern wir

ein authentisches, ehrliches Einkaufserlebnis

und nehmen uns für jede Kundin und jeden

Kunden viel Zeit, um alle Wünsche zu erfüllen.

Langjährige Erfahrung und viel Trendgespür

helfen uns dabei.

Othmar Maurer: Auch die Regionalität machen

wir zu unserer Stärke. Nicht umsonst lautet

unser Slogan »Das Sportfachgeschäft in Ihrer

Nähe«. Mit dem Standort Mieming ermöglichen

wir Einheimischen wie Urlaubsgästen

gehobenes Shopping quasi vor der Haustüre.

Sie dürfen sich darauf verlassen, bei uns etwas

Schönes zu finden. Denn wir treffen für unsere

anspruchsvolle Kundschaft eine Vorauswahl

und holen nur jenes Sortiment in den Laden,

das uns selbst überzeugt und garantiert Freude

macht.

sonnenzeit: Auf welche Trends dürfen wir

uns 2019 freuen?

Othmar Maurer: Die Sportbekleidung wird

vielseitiger denn je und vereint modische und

funktionelle Elemente. Zunehmend beliebt

sind multifunktionelle Kleidungsstücke, die

dank Schichtenprinzip bei vielen Aktivitäten

rund ums Jahr getragen werden können.

Marieluise Maurer: Viel Bewunderung ernten

Blusenkleider und stylische Kombinationen

von Mode und Tracht. Bei den Dirndln kommen

wieder die traditionellen, schlichteren

Modelle in Mode. Wenn die Temperaturen

steigen, punkten unsere luftigen, mediterran

inspirierten Sommerkleider mit vielen Mustern

und Farben. Auch für den stilbewussten

Herren wird es ein liebevoll ausgewähltes Sortiment

geben. n

bezahlte Einschaltung

10 sonnenzeit


Sportlich, sportlich

Modischer Hingucker

Beste Stoffe - beste Qualität

Allwetter-Star

Der perfekte Durchblick

Tradition, die wärmt

Fesch und zeitlos

Immer schick: Bluse & Strick

Trittsicher und bequem

SPORT MODE TRACHT

Tel. 05264-5381


genussradweg mieming

Aufsteigen zum

Genuss-

Hopping

Gibt es ein schöneres Mittel, der Urlaubsregion Mieming

näherzutreten, als das Fahrrad? Wenn dann auch noch

Etappenziele locken, die den guten Geschmack des Plateaus

offenbaren, ist das Gesamterlebnis genau eines: reiner

Genuss. Ein neuer Radweg-Führer lädt ein, bäuerliche

Produkte und Lebensweisen zu „erfahren“.

Der neue Genuss-Radweg-

Führer im praktischen, faltbaren

Format passt in jeden

Rucksack und ist der ideale

Begleiter, um heimische

Schmankerln am Mieminger

Plateau zu erkunden. Auf den

rund 30 km langen Genuss-

Radweg lohnt sich das „in die

Pedale treten“ doppelt: Neben

der wunderschönen Landschaft

erwartet die Radler ein feines

Stück Tiroler Kulinarium bei

Vor-Ort-Verkäufern. Gute Wegmarkierungen

leiten von einer

Station zur nächsten, Sortiment,

Öffnungszeiten und Kontaktdaten

werden im Führer

übersichtlich dargestellt.

Alle Produzenten sind auch gut

zu Fuß oder mit dem Auto

erreichbar.

Erhältlich bei:

Tourismus Information

Mieming Obermieming 185,

6414 Mieming,

Tel. +43 5264 / 52 74

mieming@innsbruck.info

www.innsbruck.info

Herzhaftes und Gesundes aus Bauernhand,

was könnte während einer Radtour

besser stärken? Dazu kommt das gute

Gefühl, die Lebensmittel genau dort zu erwerben,

wo sie gewachsen sind und veredelt

wurden. Am Mieminger Plateau führt neuerdings

ein markierter Genuss-Radweg zu 16

bäuerlichen Betrieben, die ihre Erzeugnisse

ab Hof verkaufen und obendrauf in landwirtschaftliche

Abläufe blicken lassen. Wie

ihr Vorbild, der Genuss-Radweg Inntal, lässt

sich die rund 30 km lange Genuss-Route am

Mieminger Plateau wunderbar in kleine

Etappen einteilen. So liegt der nächste Höhepunkt

immer „um die Ecke“. Egal ob auf

dem Mountain- oder E-Bike, mit sportlichen

Ambitionen oder Kindern im Gepäck, der

Wegverlauf über sanft kupiertes Gelände,

auf Schotter und Asphalt ist für jeden Genießer

machbar.

Unter den Mitgliedern des Genuss-Radweges

finden sich leidenschaftliche Verfechter

der bäuerlichen Direktvermarktung wie Isabella

Zauscher. Der Zauscherhof in Wildermieming

bildet den Ausgangspunkt der Radroute

und gleich zu Beginn sind wir versucht,

uns mit selbstgemachten Köstlichkeiten

der Kräuterexpertin zu bepacken. Doch

sie beruhigt: Was nicht in den Rucksack

oder die Satteltaschen passt, kann man gerne

später abholen. Und wenn nach dem Urlaub

das »Mieming-Weh« ausbricht, schafft ganz

zeitgemäß Isabellas Online-Shop Abhilfe.

Weiter geht’s durch Wildermieming am

12 sonnenzeit


So gut schmeckt Radfahren

am Mieminger Plateau

Jede der derzeit 16 Stationen des Genuss-Radwegs ist einen

Besuch wert. Bei den hier ausgewählten Betrieben finden

Sie besondere hausgemachte Schmankerln und erleben die

Vielfalt der bäuerlichen Direktvermarktung hautnah.

ZAUSCHERHOF | WILDERMIEMING

Familie Zauscher | Unterfeld 3, 6413 Wildermieming

Tel. +43 664 / 83 12 413 | isabella@zauscherhof.at

www.zauscherhof.com

Produkte: Kräuter, Marmeladen, Sirup, Kartoffeln, Milchprodukte

Ab-Hof-Verkauf: Keine fixen Öffnungszeiten. Besuchen Sie den

Hof „auf gut Glück“. Gerne telefonische Voranmeldung.

STEIRER’S HOFLADEN | MIEMING

Familie Grabner | Obermieming 127, 6414 Mieming | Tel. +43 664 /

31 64 968 | info@steirerhof-mieming.at | www.steirerhof-mieming.at

Golfplatz vorbei nach Obermieming, wo wir

erwartungsvoll bei Andreas und Carolin

Grabner absteigen. Ihr „Steirer’s Hofladele“

funktioniert auf Vertrauensbasis, das heißt,

die Kunden bedienen sich selbst an den frischen

Produkten, die vom Steirerhof und

von verschiedenen Bauern aus der Region

erzeugt wurden. Das engagierte Paar hält

auch Lege- und Masthennen, die artgerecht

aufwachsen und stressfrei am eigenen Hof

geschlachtet werden. Auch Carolin’s Eiernudeln

mit legefrischen eigenen „Goggelen“

eilt ihr guter Ruf voraus und wir packen uns

für den Selbsttest gleich einen großen Vorrat

ein.

Dermaßen inspiriert, steuern wir gleich die

nächste Station in Obermieming an: Nach

Produkte: Eier, Nudeln, Schnaps, Brot, Honig, Marmelade, Kaffee, Kartoffeln,

Speck, Würste, Käse, Milchprodukte, Apfelsaft, Sirup, Obst & Gemüse saisonal

Ab-Hof-Verkauf: täglich geöffnet 8:00 – 21:00 Uhr;

Selbstbedienung auf Vertrauensbasis

WILLEHOF | MIEMING

Familie Spielmann | Obermieming 129b | 6414 Mieming

Tel. +43 660 / 68 04 472 | info@pension-spielmann.at

www.pension-spielmann.at

Produkte: Joghurt, Milch, Eier, Kartoffeln, Schnaps, Honig

Ab-Hof-Verkauf: täglich geöffnet – Selbstbedienung auf Vertrauensbasis

sonnenzeit 13


genussradweg mieming

Gut gestärkt

aufs Rad

Gesund und genussvoll in den

Tag starten - das kann man im

Frühstückscafé »Land Ei« in

Mieming. Die Familie Seelos

hat sich voll und ganz der

»wichtigsten Mahlzeit des

Tages« verschrieben.

Radeln ins

Frühstücksglück

Zwischen Mittwoch und Sonntag

ab 7.30 Uhr ist das Frühstücksbuffet

mit regionalen

Produkten vorbereitet, der Prosecco

gekühlt, der Orangensaft

gepresst und Speck und

Eier brutzeln bereits in der

Pfanne. Zusätzlich wartet eine

große Frühstückskarte auf Sie.

Land Ei Imkerei

Der Seniorchef ist seit 4 Jahren

aus voller Leidenschaft Imker.

Deshalb können Sie Fredi´s

Mieminger Bienenhonig im

Shop oder online erwerben

und auch zu Hause genießen.

Gerade mit Kindern „im Schlepptau“ macht das Motto »Genießen« Sinn. An Feldern und Wiesen vorbei rollen die Radler

der nächsten Genuss-Station entgegen.

Wir sind für Sie da…

Mittwoch bis Sonntag:

7.30 - 13.00 Uhr

Montag + Dienstag Ruhetag

Tischreservierung erbeten.

in der Pension Seelos

Obermieming 186

T 05264-525952

landei@pension-seelos.at

www.landei.tirol

www.facebook.com/landeimieming

einem kurzen Abstecher ins Tal erreichen

wir den Wille-Hof der Familie Spielmann,

wo täglich frische Produkte wie Milch, Joghurt

und Eier zur Auswahl stehen ebenso

wie Schnaps, Honig und Erdäpfel. Der rustikale,

liebevoll dekorierte Hofladen grenzt

direkt an das Stallgebäude und funktioniert

ebenfalls in Selbstbedienung.

Gestärkt radeln wir weiter, die Schleife führt

nun Richtung Westen durch Mieming, Barwies

und Obsteig bis nach Aschland. Immer

wieder motivieren Genuss-Stationen zum

Absteigen und Nachschauen, was dieser

oder jener Hof Besonderes bereithält. Der

lustvolle Wechsel zwischen Radfahren und

Reinschnuppern in die bäuerlich geprägte

Lebensart am Plateau erweist sich als wunderbares

Tagesprogramm. Durch Lärchenwald,

über Wiesen und durch kleine Weiler

rollen unsere Drahtesel, bei Obsteig und

Gschwent kreuzen wir unsere eigenen Spuren,

durch geschickte Wegführung entdecken

wir immer wieder neue Blickwinkel

und Panoramen.

Satte Glücksgefühle

Nach Untermieming zischen die Bikes von

alleine, als hätten auch sie es eilig zur nächsten

Genuss-Station. Unweit des Badesees

müssen wir unbedingt den „Dismas-Hofladen“

besuchen. Die ausgezeichneten Speckund

Wurstprodukte von Familie Alber werden

nämlich von Kunden und Fachjurys

hochgelobt und das wollen wir doch selbst

verkosten. Martin Alber setzt bereits seit den

1990ern auf Direktvermarktung und hält

heute vor allem Zuchtsauen und Mutterkühe.

Dank des hofeigenen Schlacht- und Zer-

14 sonnenzeit


DISMAS HOFLADEN | MIEMING

Familie Alber | Zein 118 | 6414 Mieming

Tel. +43 5264 / 57 44 | +43 660 / 21 94 493

martin-alber@aon.at | www.dismas-hofladen.at

Produkte: Speck und Wurstprodukte,

Käse, Schnaps, Nudeln, Marmelade, Honig

Ab-Hof-Verkauf: DI + FR 16:00–19:00 Uhr

DISMAS Wurstprodukte und auch

das perfekt dazu passende Bauernbrot

wurden mehrfach mit Gold

und Silber prämiert!

SCHUCHTERHOF | MIEMING

Familie Dengg | Hoher Weg 11, 6414 Mieming

Tel. +43 664 / 83 98 939 | fam.dengg-schuchterhof@aon.at

Produkte: Kaminwurzen und Hauswurst vom Schaf, Lammfelle

Ab-Hof-Verkauf: MO – SA auf gut Glück

Liebevoll dekorierte Hofläden und viele gemütliche Rastplatzln

unterwegs laden zum Innehalten ein.

legeraums können alle Arbeitsschritte vor Ort

durchgeführt werden.

Eine andere Spezialität führt uns danach zum

Schuchterhof in Untermieming. Auf einem kleinen

Hügel hören wir schon von weitem die Tiroler

Bergschafe der Familie Dengg blöken. Kaminwurzen

und Hauswurst vom Lamm gibt’s

hier „auf gut Glück“, wie die Tiroler sagen. Und

wir haben Glück! Auch ein kuscheliges Lammfell

für kältere Tage lassen wir uns mitgeben.

Bevor sich der Kreis schließt, kehren wir an der

letzten Station beim Michelerhof in Fiecht ein.

Familie Kranebitter versorgt regionale Läden,

Betriebe und Privatkunden mit (teils selbst pasteurisierten)

Milchprodukten und bietet auch die

Möglichkeit, online zu bestellen samt Lieferservice.

Interessierte Radler können einfach anklopfen

und sich mit hochwertigem Butter, Joghurt

& Co. eindecken. Was für ein Genuss! n

MICHELERHOF | MIEMING

Familie Kranebitter | Fiecht 68, 6414 Mieming

Tel. +43 664 / 87 78 078 | info@michelerhof.com | www.michelerhof.com

Produkte: verschiedene Milchprodukte

Ab-Hof-Verkauf: Auf gut Glück

(E)BIKE-VERLEIH & SERVICE

Kein eigenes Fahrrad dabei? Akku leer?

Kein Problem, die radfreundliche Infrastruktur am Mieminger

Plateau verleiht den nötigen Schwung.

Obsteig: E-BIKE CENTER MIEMINGER PLATEAU | E-Bike Verleih,

Ladestation, c/o Hotel Bergland, Unterer Mooswaldweg 1,

Tel. +43 699 11 63 01 92, 50 % Ermäßigung mit der Welcome Card.

Mieming: RADSPORT KRUG | Fahrradverleih, E-Bike Verleih, Werkstatt,

Obermieming 179, Tel. +43 5264 58 58, www.radsportkrug.com

Gasthof Neuwirt | Ladestation, Untermieming 20

Wildermieming: HOTEL JÄGER | Ladestation, Dorfstraße 22

sonnenzeit 15


a

n

Kattler’s Hofladen

„bodenständig & guat“

Familie Fritz · Unterdorf 3 · 6406 Oberhofen im Inntal

Der süße Treffpunkt im Zentrum von Mieming!

Sonnenterrasse ganzjährig geöffnet!

Obermieming 176 - 6414 Mieming

hallo@cafe-maurer.at - www.cafe-maurer.at

t: 05264/5228 - f: 05264/5228-15

Unser reichhaltiges Sortiment umfasst:

• Eier

• Speck, Würste wie Schibli, Kaminwurzen,

Hartwürste und Bratwürste sowie Haussulze

• Frischkäse und Aufstriche

• Natur-Joghurt, Knuspermüsli

• verschiedene Käsesorten

• mehrere Brotsorten

• gemahlenes Dinkel- und Roggenmehl

• hausgemachte Liköre

• süße Köstlichkeiten, Kuchen

• verschiedene Knödel

• verschiedene Erdäpfelsorten

• auf Vorbestellung Geschenkkörbe

Manuela & Christian Fritz freuen sich auf Ihren Besuch

p

Y

Öffnungszeiten:

jeweils Mittwoch und Freitag (wenn Werktag) von 15 bis 18 Uhr.

Für Ab-Hof-Verkauf außerhalb der Öffnungszeiten sind wir gerne

unter Tel. 0664-5651519 oder 0664-2228578 erreichbar


Fischiges

Abenteuer

Mit dem Moderlieschen um die Wette schwimmen und auf dem

überdimensionalen Pendant am Spielplatz klettern: Das lieben die

kleinen Gäste am Mieminger Badesee. Neben den fischigen

Maskottchen bietet der idyllische See aber für alle Generationen etwas:

Natur pur, Erholung und allerhand zu entdecken.

Jeder hat um den Badesee in Untermieming

sein persönliches Lieblingsplätzchen,

wo er das findet, was er sucht – seien

es Ruhe und Entspannung im naturnahen

See mit 1a Wasserqualität oder in der

Kneippanlage zum Waten und Durchschreiten.

Oder seien es Action und Unterhaltung

auf der Abenteuerbrücke, in der Kleinkinderbucht,

am aufregenden Spielplatz oder

Beachvolleyballplatz.

Ein Fisch namens ...

Moderlieschen – was ist das eigentlich für

ein Seebewohner? Die kleinen, länglichen,

silberglänzenden Fische

lieben stehendes,

leicht fließendes

Gewässer, sie leben gesellig

im Oberflächenwasser und verweilen

gerne im dichten Pflanzenbewuchs

der Uferregion. In Teilen Mitteleuropas stehen

sie auf der Roten Liste gefährdeter Arten,

im 2 Hektar großen Mieminger Badesee

haben die Fische aber eine perfekte Heimat

gefunden. Die Betreiber pflegen und hegen

das Moderlieschen, auch weil das schützenswerte

Wesen unter anderem zur hohen Wasserqualität

beiträgt – es bewohnt den Schilfgürtel

(der auch zur natürlichen Reinigung

dient) und ernährt sich von den unliebsamen

Algen. Das Fischlein erhielt besondere Ehre,

indem ein überdimensionales Pendant aus

Holz auf den Spielplatz gestellt wurde, das

Kinder zum Spielen und Klettern einlädt.

Mit Sicherheit ein Spaß

Überhaupt wurde den Kleinen ein ganz eigener

Bereich gewidmet: Die mit einem

Holzsteg abgegrenzte

Bucht

hat eine Wassertiefe

von maximal

40 cm und

ist mit feinem Rundkornkies ausgelegt – ideal

auch schon für Mini-Wasserratten. Von

komfortablen Holzliegen aus haben Eltern

das Geschehen jederzeit im Blick, prak -

tische Halterungen für Sonnenschirme

Ganzjähriger

Erholungsraum

Der Badebetrieb geht von ca.

Mitte Mai bis Anfang September.

Einlasszeiten täglich von

9 bis 19 Uhr (mit Badeaufsicht).

Wetterbedingte

Ausnahmen möglich.

Nachmittags-Tarif ab 14.30

Uhr, Abend-Tarif ab 17 Uhr.

Gratis Parkplätze direkt

vor der Badeanlage.

Außerhalb der Badesaison ist

der See mit dem Spielplatz

frei zugänglich.

Urlaubsgäste mit der

Welcome Card erhalten

50 % Ermäßigung auf

die Tageskarte

Erwachsene/Kind.

sonnenzeit 17


adespass

Fische im See und

auch an Land …

am Badesee Mieming

trifft man beides!

18 sonnenzeit


Ein Tag am See: Plantschen, spielen und Sandburgen bauen bei der Kinderbucht. Danach unbedingt ein Eis schlecken auf den Holzstegen! Die Großen genießen ihren

Eiskaffee beim Restaurant Leuchtturm. Und nach einer kurzen Rast auf den Sonnenliegen beginnt die Action von vorne... Strandfeeling pur!

bezahlte Einschaltung

ermöglichen angenehme Beschattung. Größere

Kinder können sich im Adlerhorst klettertechnisch

austoben. Und die Abenteuerbrücke

verspricht nicht nur Action, sondern

kann sie mit der breiten Wasserrutsche und

dem Sprungbrett auch einlösen. Zudem verbindet

die Brücke das Nordufer mit dem

Südufer und hält dadurch die Wege der Seebesucher

zu ihren Lieblingsplätzchen kurz.

Die großzügigen Liegeflächen rund um den

See bieten genügend Platz zum Entspannen,

„Sonnelen“ und Picknicken, sodass jeder

seinen Rückzugsort hat.

Seit 30 Jahren attraktiv

Es ist nicht nur der Gunst der Natur zu verdanken,

dass sich dieses Gewässer bei Untermieming

so malerisch an das Plateau

schmiegt. Zwar wurde schon im Jahr 1310 in

dieser Gegend erstmals ein See urkundlich

erwähnt, der jedoch nach 1891 trockengelegt

wurde. Um das Jahr 1980 gründeten einige

Mieminger eine Initiative zur Reaktivierung

des Sees und 1988 wurde das Projekt an historischer

Stelle – in der feuchten, moorigen

Region bei Zein – durch Agrargemeinschaften,

Tourismusverband und Gemeinde umgesetzt.

Seit 1989 läuft der Badebetrieb auf

Hochtouren und auch schon traditionell werden

die Besucher im Restaurant „Leuchtturm“

mit Getränken, Snacks, Süßigkeiten

und Eis verwöhnt. Nach dem Rekordsommer

2018 mit den höchsten Besucherzahlen der

Geschichte dürfen sich die Badegäste auf

weitere Verbesserungen freuen. Über den

Winter wird der Mieminger Badesee gesäubert

und vom Seegras befreit. Außerdem

werden die Steganlagen erneuert und ein behindertengerechter

Einstieg soll Badevergnügen

für jedermann eröffnen. Das Moderlieschen

bleibt übrigens auch in der kalten

Jahreszeit im See und genießt die Ruhe, bevor

es wieder mit vielen Besuchern um die

Wette schwimmt. n

Kontakt &

Informationen

Badesee Mieming

See 100

6414 Mieming

t +43 5264 / 59 30

t +43 664 / 26 27 437

info@badesee-mieming.at

www.badesee-mieming.at

sonnenzeit 19


H

H

H

H

4-Sterne-Erlebnis

direkt im Zentrum von Telfs !

Traditioneller Charme & familiäre Herzlichkeit

Gemütlichkeit & Wohlfühlatmosphäre

Kulinarische Leckerbissen – regional & international

Beste Erreichbarkeit und viele Annehmlichkeiten

Reservierungen: HOTEL MUNDE · Untermarktstraße 17 · 6410 Telfs · Telefon +43 5262 62408 · www.hotel1.at

Mag. pharm. M. Knöpfler

Ö F F N U N G S Z E I T E N :

Mo - Fr: 08.00 - 12.00 & 14.30 - 18.30 Uhr · Sa: 08.00 - 12.00 Uhr

www.christophorus-apotheke-inzing.at

6410 Telfs · Bahnhofstraße 1

Telefon 05262-62258

Telefax 05262-62258-16

e-mail: engelapotheke@telfs.com

www.engelapotheke-telfs.at

apotheke

im ärztehaus

Restaurant · Café · Sonnenterrasse · Appartements

Inhaber: Mag.pharm. Gerhard Minatti

Marktplatz 7, 6410 Telfs

Tel. 0 52 62- 68 0 94 · Fax DW 14

www.apotheke-telfs.at

Öffnungszeiten: Mo–Fr 8–18 Uhr, Sa 8–12 Uhr

Nepalesisch genießen

HIMCHULI

Eduard-Wallnöfer-Platz 1, Telfs, T 0699 12598408, www.himchuli.at

»Herzlich willkommen … schön, dass Sie da sind!«

Lehnen Sie sich zurück, genießen Sie in unserem Familienbetrieb …

angenehme Atmosphäre … kreative Köstlichkeiten … herrliche Panoramaterrasse …

Familie Haselwanter | 6100 Mösern bei Seefeld / Tirol

Möserer Dorfstraße 15 | T +43 5212 4737 | info@alt-moesern.at

www.alt-moesern.at | MITTWOCH RUHETAG

Impressum

Herausgeber, Medieninhaber & Verleger:

WestMedia Verlags GmbH., 6410 Telfs,

Bahnhofstraße 24, Tel. +43(0)5262-67491, www.westmedia.at

Die Informationen zur Offenlegung gemäß § 25 MedienG können unter der URL

http://www.westmedia.at/unternehmen/impressum.html abgerufen werden.

Redaktion: :die-schreibkraft! (Hansjörg Pichler/Eva Stehlik), Lisa Thurner

Fotos: Olympiaregion Seefeld (Stephan Elsler), TVB Innsbruck (Laurin Moser /

Edi Groeger / Roland Schwarz / Christian Vorhofer / Christoph Lackner /

Helmut Wagner), Laura Rebekka Griesser, Daniela Venier, Ernst Aigner,

Günther Lechner, Hansjörg Pichler, Mieminger Plateau Golf GmbH,

Wettersteinhütte, GREX

Gestaltung: Karin Sparber

Werbeberatung & Anzeigenverkauf:

Michaela Freisinger, WestMedia Verlags GmbH.,

Tel. +43(0)5262-6791-16, mf@westmedia.at


wellness

Einfach

eintauchen

im Telfer Bad

bezahlte Einschaltung

Das neue Schwimmbad mit großzügigem

Wellnessbereich verwöhnt seine Gäste

ganzjährig mit einem attraktiven Angebot.

Besonders in der kalten Jahreszeit lockt der

moderne Saunabereich im Obergeschoss mit

Panorama-, Kräuter- und Finnischer Sauna,

Dampfbad, Ruheliegen, Wandelgarten und

Relaxbecken. Die originelle Infrarotgondel

und -kabine hüllen die Besucher in wohl -

tuende Wärme. Schönes Detail: Wellness -

anwendungen wie Gesichtsmasken und

Salzpeelings sind im Saunapreis inbegriffen.

Badespaß für Familien

Im Schwimmbereich plantschen kleine Wasserratten

im eigenen Kinderbecken mit Wasserspielwand,

während Actionfans die 91 m

lange Tunnelrutsche mit Lichteffekten und

Zeitmessung erobern. Das Familienbecken

mit Sprudelliegen führt von der Halle hinaus

ins Freie und eröffnet traumhafte Panoramablicke

auf die Tiroler Bergwelt. Ambitionierte

ziehen im wettkampftauglichen Sportbecken

ihre Bahnen.

Top: Auch im Schwimmbereich wärmt eine

Infrarot-Doppelkabine die Badegäste.

Allwetterbad

Der großzügige Außenbereich lädt mit beheiztem

Freibecken, Breitrutsche, Kinderbecken,

Spielplatz und großer Liegewiese zum

Verweilen ein. Und dank der weitum einzigartigen

Kombination von Frei- und Hallenbad

ist in Telfs immer perfektes Schwimmwetter!

n

Ermäßigung

Gäste der Urlaubsregion Innsbruck

und seine Feriendörfer erhalten mit

der Welcome Card 50% Ermäßigung

auf den Badeeintritt (Tageskarte Erwachsene/Kind).

Öffnungszeiten

Hallenbad ganzjährig:

MO–SO 10.00–22.00 Uhr

Freibad Anfang Mai – Anfang Sept.:

MO–SO 9.00 – 20.00 Uhr

Sauna: MO–SO 10.00–22.00 Uhr

Kontakt & Informationen

Telfer Bad

Weißenbachgasse 17

6410 Telfs

Tel. +43 (0)5262 62 137

info@telferbad.at

www.telferbad.at


menschen

Verwurzelt in den

Bergen

Vor 25 Jahren hat Raju Bishworkarma

das heimatliche Annapurna-Massiv gegen das

Gebirge Tirols getauscht. Am Fuße der

Hohen Munde in Telfs führt der Familienvater heute

das erste nepalesische Restaurant des Landes.

Auch anderen will er beim „Aufstieg“ helfen.

Kontakt

»Himchuli«

Restaurant und Cafe

Eduard-Wallnöfer-Platz 1

6410 Telfs

t +43 0699 / 12598408

rajuramjali@hotmail.com

www.himchuli.at

Öffnungszeiten

DI bis SA 11.30 – 14.30 und

17.30 – 24.00 Uhr

SO und MO Ruhetag

Die Volksschüler in Pokhara (hier mit Sujata

Bishworkarma) kommen dank der Hilfe aus

Tirol in Genuss von Schulbildung für ihre Zukunft

Spenden sind jederzeit herzlich willkommen!

Spendenkonto:

IBAN: AT30 3633 6000 0057 0630,

Raiffeisenbank Telfs-Mieming eGen.

Rajus freundliches, leises Lächeln und seine

aufrichtige Freude über jedes Wiedersehen

ist ein Grund für viele Stammkunden, immer

wieder das Lokal am Telfer Rathausplatz zu besuchen.

Aber natürlich liegt es auch an seiner

Küche, die seit 10 Jahren das kulinarische Angebot

in der Region bereichert. Als das Restaurant

„Himchuli“ im Jänner 2009 als erstes seiner

Art in ganz Tirol aufsperrte, waren die Gäste

neugierig: Wie schmeckt Nepalesisch? Die Antwort

servieren Raju und seine Frau Sujata täglich

frisch: Es sind schlichte, raffiniert gewürzte

Gerichte, von den beliebten Vorspeisen wie Momos

(gefüllte Teigtaschen), Salaten und Suppen

über vegetarische, vegane und Fleischgerichte

bis hin zu Desserts. Auch das Nationalgericht

Dal Bhat (Linsensuppe mit Reis und Gemüse-

Curry) wird aufgetischt. „Alles frisch gekocht,

jede Bestellung für sich“, erzählt Raju stolz.

Vom Slum an den Herd

Es ist den Bergen zu verdanken, dass aus dem

Jungen, der in einer Wellblechhütten-Siedlung

in Pokhara aufgewachsen ist, ein erfolgreicher

Koch geworden ist. Eine Tiroler Expedition

rund um Peter Habeler lud einst Rajus Cousin

nach Tirol ein, 1993 folgte Raju selbst. Ohne

Deutschkenntnisse arbeitete er zunächst als

Tellerwäscher im Zillertal, doch sein Ehrgeiz

ließ ihn rasch lernen und sich fleißig weiterbilden.

Bis zum Sous-Chef in verschiedenen Tourismusorten

brachte er es, bevor er in Telfs sein

eigener Chef sein wollte. „Wir sind sehr dankbar,

hier leben zu können, arbeiten hart und

passen uns den kulturellen Gepflogenheiten an,

ohne dabei unsere Wurzeln zu vergessen“,

zeigt sich der gläubige Hinduist glücklich über

den Lauf der Dinge. Während er seine Frau Sujata

einst bei einem Nepal-Urlaub kennengelernt

hatte, sind die beiden gemeinsamen Söhne

(9 und 7 Jahre alt) geborene Tiroler.

Raju Bishworkarma ist seit 25 Jahren auch in Tirol zu Hause

Brückenbauen als Rezept

Die Situation der Bevölkerung in Nepal lässt

Raju trotzdem nicht kalt. Auf seinen regelmäßigen

Heimatbesuchen erkannte er die Notwendigkeit

zu helfen. Gesagt, getan: Mit verschiedenen

Charity Events sammelt Raju

Spenden für die einzige Volksschule in einem

slumartigen Stadtteil von Pokhara. Sie bedeutet

für die Straßenkinder die einzige Möglichkeit,

an freie Bildung zu gelangen. Mit den

Spenden werden Lehrkräfte und Unterrichtsmaterialien

finanziert, vor Ort kümmern sich

Rajus Eltern um das Projekt. Im Familienbetrieb

„Himchuli“ in Telfs unterdessen wird das

10-jährige Jubiläum gefeiert. Eine Dekade im

Zeichen des köstlichen Brückenschlags vom

Himalaya in die Alpen. Benannt hat Raju sein

Restaurant übrigens – wie könnte es anders

sein? – nach einem Gipfel. n

22 sonnenzeit


interview

Jeder kann Golf lernen!

Null Vorkenntnisse, aber neugierig auf das Gefühl beim Abschlag?

Dann nichts wie ab in die Golfschule Mieming. Im Interview erzählt

uns ihr Leiter Simon Knabl, selbst PGA Head Pro, warum Golfen am

Mieminger Plateau kein High-Society-Event ist, mit welchem Alter man

am besten einsteigt und wie schnell die Leidenschaft fürs Green aufblüht.

Im Urlaub das

Handicap verbessern

Der Golfpark ist je nach

Schneeverhältnissen von Mitte

März bis Mitte November

bespielbar. Während dieser

Zeit unterrichten PGA-geprüfte

Golfpro’s in Kleingruppen oder

im Einzeltraining auf allen

Niveaus (Anfänger-, Platzreife-,

Handicapkurse). Interessierte

können sich gerne auch

kurzfristig z.B. für einen

Schnupper- oder Familienkurs

anmelden.

sonnenzeit: Herr Knabl, Golf galt lange Zeit

als Sport der Betuchten. Wie elitär geht es in Mieming

zu?

Simon Knabl: Am Golfplatz Mieminger Plateau

ist jeder willkommen. Es gibt weder Einstiegshürden

noch schnöselige Regeln. Bei uns zählen

der Spaß und die sportliche Herausforderung in

traumhafter Naturkulisse. Dafür bieten wir eine

ausgezeichnete Infrastruktur für Einsteiger wie

Fortgeschrittene.

sonnenzeit: Trotzdem zögern vielleicht manche,

die noch nie ein Golfeisen in der Hand hatten,

sich anzumelden.

Simon Knabl: Anfänger können sich bei uns ganz

unverbindlich einen ersten Eindruck verschaffen.

Der Tourismusverband organisiert wöchentlich

24 sonnenzeit


ein Golfschnuppern, an dem Urlaubsgäste mit der Welcome

Card kostenlos teilnehmen können. Wer zeitlich flexibel

und ein bisschen ausführlicher in die Materie eintauchen

will, wählt unser Angebot „Golfluft schnuppern“.

Dabei übt man mit dem Golflehrer nicht nur Bälle

schlagen, sondern darf auch schon – ohne Platzreife – auf

dem 9-Loch Platz die ersten Versuche wagen.

sonnenzeit: Fängt man schon beim ersten Training

Feuer?

Simon Knabl: Gut möglich! Viele Neulinge lassen sich

von der schönen Sportart begeistern, spielen dann auch

zuhause weiter oder planen gleich den nächsten Urlaub

samt Einsteiger- bzw. Platzreifekurs.

sonnenzeit: Noch so ein Vorurteil: Golfen ist Seniorensport

...

Simon Knabl: Golfen kennt keine Altersgrenzen. Unser


interview

Facts zum Golfpark

Mieminger Plateau

n 18 Loch Championcourse

n 9 Loch Parkcourse

n Driving Range mit

überdachten Abschlägen

n Erlebnisputtinggreen

n Pitchinggreen

und Chippingarea

n 10.000 m 2 Übungsareal

Alle Infos unter

www.golfmieming.at

ältestes Clubmitglied ist über 90, in die Kinderkurse

kommen Knirpse ab fünf, sechs

Jahren und in den klassischen Einsteigerkursen

ist das Teilnehmerfeld bunt gemischt.

Wir bieten auch einen Familienkurs an, bei

dem Groß und Klein gemeinsam in entspannter

Atmosphäre das Golf-ABC erlernen.

Alle unsere Golflehrer sind für die Arbeit

mit Kindern und Jugendlichen geschult

und bringen ihnen den Sport spielerisch näher.

Was auffällt: Gerade die Kleinsten sind

oft „mordsfanatisch“ und gar nicht mehr

vom Platz zu kriegen.

Schnuppertraining aus?

Simon Knabl: Gute Laune, bequeme Schuhe

und Kleidung reichen vollkommen. Die gesamte

„Hardware“ in Form von hochwertigem,

modernem Verleih-Equipment stellt

die Golfschule bereit. Wer sich später doch

eine eigene Ausrüstung zulegen möchte, findet

in unserem Shop alles nach seinem Geschmack.

sonnenzeit: Können Sie erklären, warum

Golfen so faszinierend ist?

Simon Knabl: Das liegt sicher daran, dass

man mit Üben und ein

sonnenzeit: Was aber, wenn

bisschen Ehrgeiz viel

»Golfen kennt

ich nicht topfit bin?

erreichen kann. Dem

keine Altersgrenzen.«

Simon Knabl: Im Rahmen unseres

spielerischen Niveau

Schwerpunkts „Golf und

Gesundheit“ arbeiten wir seit

Jahren mit einem Biomechaniker

Simon Knabl

im Interview

sind theoretisch keine

Grenzen gesetzt. Einzigartig

finde ich auch,

(Dr. Christian Haid) zusammen, der Be-

wegungsabläufe für ein schmerzfreies Spiel

erforscht. Rücken- oder Kniebeschwerden

sind nicht per se ein Grund, mit dem Golfen

aufzuhören oder gar nicht erst damit anzufangen.

Unsere Golflehrer wissen, wie sie

auf individuelle körperliche Einschränkungen

eingehen und den Spaß am Spiel erhalten

können.

sonnenzeit: Wie rüste ich mich für ein

dass Profis und Anfänger miteinander spielen

können, da das Handicap miteinbezogen

wird und faire Bedingungen schafft. Ich persönlich

liebe Golf, weil es so komplex ist

und jeden Tag eine neue Herausforderung

bedeutet.

sonnenzeit: Wenn ich jetzt immer noch

zögere, was raten Sie mir?

Simon Knabl: Einfach mal ausprobieren. Im

schlimmsten Fall macht es Spaß! n

26 sonnenzeit


ITALIENISCH genießen im

Persönliches Service, Pizza, Pasta und

mehr für den großen und kleinen Hunger

sind im Restaurant DoReMi seit mittlerweile zehn Jahren

selbstverständlich und locken Genießer aus nah und fern an.

Urlaub … die perfekte Zeit für Ihre Schönheit!

RESTAURANT »DoReMi«

Untermarktstraße 23 · Telfs

Telefon 05262-62605

www.pizzeria-doremi.at

Montag bis Sonntag 10.00 – 22.00 Uhr · DIENSTAG RUHETAG

Kosmetik

Wimpernverlängerung

Nageldesign · Fußpflege

6410 Telfs · Obermarktstraße 23

Tel. +43 (0)664 144 20 48

www.kosmetik-katrin.com


delikatesse

Viele Körnchen

Wahrheit

Wer bei Senf nur an den gelben Klecks neben dem Würstchen

denkt, kriegt in Telfs ein Aha-Erlebnis serviert.

Thomas Weber erzeugt und verkauft das „Wundermittel“

in seiner Senfmanufaktur in zertifizierter Bio-Qualität.

Wie eine kleine Kostprobe den Gaumen zum Besseren belehrt.

Thomas Weber schmunzelt.

Auch seine Partnerin Damaris

kennt die Reaktionen.

„Das schmeckt doch gar nicht

nach Senf?“, hören die beiden

oft, wenn Kunden erstmals das

Probierstäbchen in ein Senfglas

tauchen. Zur Auswahl stehen

16 verschiedene Sorten

aus den Kategorien mild, deftig

und scharf, jede einzelne

nach eigener Rezeptur selbst

hergestellt. „Andersrum“, klärt

Thomas dann auf, „das hier

schmeckt nach Senf, das andere nicht.“ Mit

der gewohnten, industriell gefertigten Ware

aus dem Supermarkt haben die Kreationen

von Weber Senf nur wenig gemeinsam.

Vom Geschenk zur Geschäftsidee

Geplant war es nicht, dass aus dem diätisch

geschulten Koch Thomas, laut O-Ton ein „in

Tirol lebender niederbayerischer Sachse“, ein

echter Senfmüller geworden ist. Zu Weihnachten

2006 verteilte er einen Geschenkkorb

mit Selbstgemachtem an Freunde und

die verlangten schlicht und einfach mehr von

seinem köstlichen Senf. Einige Zeit noch als

Hobby betrieben, entschloss sich Thomas

2009 für die Selbstständigkeit und baute damals

in Niederbayern seinen Betrieb auf. Als

dann die Telferin Damaris in sein Leben trat

– auf einem Mittelaltermarkt, wo Thomas als

Senfbewahrer samt historischer Senfmühle

zugange war – wurden die Bande nach Tirol

zunehmend enger

geknüpft. Seit

Frühjahr 2018 hat

die Senfmanufaktur

ihren Platz im Telfer

Ortsteil St.

Georgen gefunden.

„Ein guter Nährboden,

da die Tiroler

traditionell sehr

aufgeschlossen für

natürliche, handgemachte

Produkte

sind“, meint Thomas.

Zum überzeugten Kundenkreis gehören

heute Privatpersonen ebenso wie Feinkostläden,

Top-Hotellerie und Großkonzerne, für

die er exklusive Abfüllungen macht.

Einziger Zusatzstoff: Passion

Was in Weber Senf drinsteckt, ist an wenigen

Fingern abzuzählen: Gelbe und braune Senfsaat,

Apfelessig und verschiedenste Zutaten

wie Kräuter, Steinsalz, Rübenzucker, Ingwer,

Knoblauch, Honig, Bier, Äpfel, Chili... Sämtliche

Ingredienzien stammen aus biologischem

Anbau und möglichst regionalem Umkreis.

Zuerst werden die Senfkörner fein geschrotet

und mit Wasser und weiteren Zutaten

vermengt. Anschließend wird die Maische

mit einer Steinmühle kalt vermahlen. „Unsere

Rezepturen sind nie abgeschlossen“, blitzt

Thomas die Leidenschaft fürs Tüfteln aus den

Augen. Der gesamte Herstellungsprozess geht

in Telfs ganz transparent über die Bühne.

Schon gewusst?

n Die Geschmacksnoten von

Senf entfalten sich am besten

bei Raumtemperatur.

n Senf ist älter als das Würstchen.

Schon vor 3.000 Jahren

war es in Asien als Heilund

Würzpflanze bekannt.

n Senf fördert die Verdauung,

hilft bei Sodbrennen, Muskelkater

und Erkältungen.

n Die gelbe Senfsaat sorgt für

den Geschmack, die braune

für die Schärfe.

n Die Redewendung „seinen

Senf dazugeben“ stammt

aus dem 17. Jahrhundert.

Damals galt Senf als wert -

volles Gewürz, das jede

Mahlzeit bekömmlicher machen

sollte – selbst wenn es

nicht dazu passte.

sonnenzeit 29


delikatesse

1

2

1 Süß, deftig oder scharf: Thomas Weber überrascht den

Gaumen mit kreativen Geschmackskombinationen.

2 Ein perfektes Mitbringsel aus dem Urlaub:

das „Einmal alles“-Set in der edlen Holzkiste.

3 Das einladend präsentierte Sortiment darf natürlich auch

verkostet werden.

4 Ganze Senfkörner bilden die Grundzutat für den Bio-Senf.

5 Haben gut lachen: Thomas und Damaris lieben,

was sie tun. Zu zweit erfüllen sie alle Aufgaben in der

Senfmanufaktur.

5

3 4

bezahlte Einschaltung

30 sonnenzeit


Thomas Weber belebt das alte Handwerk des Senfmüllers mit eigenen Rezepturen.

Ständig werden neue Ideen ausprobiert.

Kontakt

Weber Bio-Senfmanufaktur

Thomas Weber

Josef-Gapp-Straße 10

6410 Telfs

t +43 (0)660 54 54 085

m +49 (0)151 110 151 69

info@weber-senf.at

Wissenswertes, Termine,

Rezepte, Online-Shop und

mehr auf www.weber-senf.at

Seine Senfmühle bedient der Mittvierziger

direkt neben dem Verkaufsraum, abgetrennt

durch eine Glaswand. „Wenn wir gerade

scharfen Senf machen, gehe ich nur mit

Atemschutz da rein“, zollt er den ätherischen

Ölen Respekt.

Jeder Handgriff sitzt

Also lieber ein Blick durch die Scheibe. Unermüdlich

dreht sich der Mühlstein aus Granit.

Die halbe Tonne Gewicht bearbeitet den

Kesselinhalt wieder und wieder, bis nach ca.

10 Stunden eine feine Paste entstanden ist.

Das aufwändige und daher kaum noch betriebene

Verfahren steht für Thomas außer Frage:

„Unser Senf wird kaltvermahlen, um die

wichtigen ätherischen Öle zu erhalten“, erklärt

er mit Verweis auf seine Philosophie:

„Das Leben ist viel zu kurz für schlechten

Senf!“ An einem Produktionstag erzeugen

Thomas und Damaris maximal 500 Kilogramm.

Wenn der Mühlstein stoppt, ist die

Arbeit aber noch lange nicht getan. Der fertige

Senf will abgefüllt, etikettiert und verpackt

werden. Viele Male haben die beiden jedes

Glas in der Hand, bevor es zu genussfreudigen

Kunden in den Einkaufskorb wandert.

Facettenreiches Gewürz

Dank der schonenden Erzeugung bleibt der

Eigengeschmack der Zutaten voll erhalten.

Tipps, wozu seine Senfsorten am besten

harmonieren, hat der Connaisseur natürlich

parat: „Probier mal Marillensenf zum Vogerlsalat,

den milden Honigsenf zum Lachs

oder Schokolade-Chili-Senf zum Steak – ein

Traum!“ Auch zu Käse und sogar zu Vanilleeis

munden die Kreationen, der mit Aktivkohle

eingefärbte schwarze Senf hat sich als

Renner entpuppt. Bei aller Originalität wurde

aber auch an die Puristen gedacht. Für sie gibt

es bei Thomas und Damaris „Einfach nur

Senf“. Und ganz egal, womit er gegessen

wird, es gilt der Merksatz: Gut ist ein Senf,

wenn er den Eigengeschmack der Gerichte

betont und nicht übertönt.

Nachhaltiges Souvenir

Wer jetzt neugierig geworden ist, schaut einfach

zu den Öffnungszeiten beim „Senfbewahrer“

in Telfs vorbei und lässt sich beraten.

Auch nach Voranmeldung kann Tirols erste

Bio-Senfmanufaktur gerne besichtigt werden,

samt Senfverkostung, versteht sich. So

mancher Urlaubsgast deckt sich bei Thomas

noch mit einem kleinen (oder größeren) Vorrat

für zu Hause ein. Weil ein gutes Stück Tirol

in diesem liebevoll produzierten Lebensmittel

steckt? Weil eine Rückkehr zum gewöhnlichen

Tubensenf unmöglich scheint?

Thomas und Damaris holen gar nicht so weit

aus: „Weil unser Senf oanfach guat isch!“ n

Öffnungszeiten

Dienstag 14.00–18.00 Uhr,

Mittwoch 10.00–18.00 Uhr

und nach telefonischer

Vereinbarung

Sortiment

n Derzeit 16 Sorten und

1 Chilipaste (höllisch scharf!)

n Erster Bioland-Verarbeiter

Österreichs

n EU-Bio-Siegel

sonnenzeit 31


genuss

Ein Feuerwerk des

Geschmacks

Zufluchtsort &

Schlaraffenland für

Allergiker, speziell

glutenfrei und vegan

Feiern

im ruhigen Ambiente

Grex kocht auch an den

Weihnachtsfeiertagen für

seine Gäste auf: Am 25. und

26. Dezember serviert Honey

ein 3-gängiges Mittagsmenü,

am 31. Dezember ein 5-Gang-

Silvestermenü.

Für Gregor „Grex“ Klöter gibt es nur einen

Weg zur frischen und kreativen Küche:

Man muss sie lieben und leben. Und das

tut der leidenschaftliche Koch und Gastgeber

ohne Kompromisse. Zusammen mit seiner

Frau Honey, die die Gäste im familiären

Ambiente des historischen Wirtshausgebäudes

in Stams bedient, schupft Grex den Betrieb

auf hohem Niveau. Routine? Im Gegenteil:

Alle zwei Monate erstellt er die

Speisekarte neu, um sich selbst zu motivieren

und saisonale Köstlichkeiten einzubinden.

Dabei kombiniert der unkonventionelle,

manche sagen auch „durchgeknallte“

Koch immer wieder Zutaten und Geschmacksnoten,

die erst ein Fragezeichen

und nach dem ersten Biss ein Strahlen auf

die Gesichter zaubern. Überhaupt kriegt das

sprichwörtlich mitessende Auge im Restaurant

Grex das Paradies vorgesetzt. Die

kunstvoll angerichteten und dekorierten Teller

sind im weiten Umkreis legendär. Ebenso

die sündhaft leckeren Desserts, für die Grex

bis zu 16 verschiedene Schokoladensorten

verwendet.

Augen- & Gaumenschmaus

„Ich will mich beim Kochen austoben. Wenn

ich Adrenalin verspüre, wird es eine schöne

Speise“, verrät der wissbegierige Frischefanatiker,

der seine Kreativität aus jahrzehntelanger

Auslandserfahrung nährt und eine

ganz eigene Handschrift entwickelt hat. Am

liebsten verbindet Grex alle fünf Ge-

32 sonnenzeit


Kulinarische Höhepunkte

im Jahreslauf

n Ab Dezember Schmorr-Gerichte und

Spätzle-Gerichte

n Ab November das große Gans’l essen

n Ab Oktober Wild-Zeit und Törggelen

n Ab September Kürbiszeit, Gebackenes

und Geschmorrtes vom Weidestier

n Ab August Pilze und Fruchtiges vom Wald

n Ab Juli Strudel & Co.

n Ab Juni Mediterran & Co., Riesen-Steak

zum Vatertag

n Ab Mai Spargel & Honey’s Cocktail Zeit,

Muttertags-Menü

n Ab April Erwachen der Kräuter, Osterlamm

n Ab März Muschelzeit und Haus -

geräuchertes, Frauentag VIP Menü

n Ab Februar rund um den Knödel,

Valentinsmenü

n Ab Januar Käse, Palatschinken-Kreationen

Und natürlich noch viel mehr ...

Das ist Grex: Solche appetitanregende

Kunstwerke entstehen, wenn Grex in der

Küche Adrenalin verspürt. Auch die scheinbar

verspielte Deko ration ist kein Zufall:

„Das optische Erlebnis wird stets vom Geschmack

her getrieben“, erklärt der unkonventionelle

Koch, den seine Frau Honey tatkräftig

im Service unterstützt.

Weitum einzigartig: An der Kräuter- und

Ge würzaromatheke mit hausgemachten

Ölen und Salzen erhält jeder Salat eine persönliche

Note. Enthusiastische Stammgäste

sprechen für sich.

Das Restaurant Grex in Stams ist wohltuend anders: Seine

Küche folgt der simplen Devise „frisch, regional, hochwertig“.

Das Ergebnis kommt als raffinierte Geschmacksexplo sion an

den Tisch. Zum Reinlegen gut, schwärmen Gourmet-Kritiker

ebenso wie Stammgäste und Neugierige.

bezahlte Einschaltung

schmacksrichtungen in einem Gericht und

zündet damit ein „Feuerwerk“ am Gaumen.

Seine Handgriffe prägt eine unstillbare Lust

am Experimentieren. Die Zutaten dafür liefern

je nach Saison mehrere Kleinbauern und

Tiroler Bio-Betriebe aus der Umgebung. Es

gibt z.B. Fleisch von einem Pitztaler Rinderzüchter,

Hendl aus Mieming, heimische Forelle,

Wachteleier aus eigener Zucht, Kräuter

von der Bio-Gärtnerei Seidemann und aus

dem hauseigenen Kräutergarten. Die einzigartige

Gewürzaromatheke sowie die gut sortierte

Wein- und Edelbrandtheke spiegeln die

Philosophie des Hauses perfekt wider.

Neues entdecken & entschleunigen

Seine hochwertige regionale Küche verbindet

Grex mit mediterranen und internationalen

Seitenblicken. Auch bei seinen Urlaubsreisen

lässt er sich inspirieren und bringt lokale

Produkte mit, um die Gäste in Stams

z.B. mit italienischen oder französischen

Spezialitäten zu verwöhnen. Apropos: Wer

im Restaurant Grex einkehrt, darf Stress und

Getriebenheit an der Garderobe abgeben.

Hier ticken die Uhren anders. Nicht nur, weil

jedes Ziffernblatt in der Gaststube eine andere

Uhrzeit anzeigt. Sondern weil es dem

Gastgeberpaar wichtig ist, dass sich ihre

Gäste voll und ganz dem Genuss hingeben.

Wenn es ruhig wird in der Stube oder im

Garten und sich die Gäste mit allen Sinnen

den Speisen widmen, ist das für Grex das

schönste Kompliment. n

Kontakt

Restaurant Grex in Stams

Graf-Meinhard-Str. 3

t +43 676 777 2104

im@restaurant-grex.at

www.restaurant-grex.at

Öffnungszeiten

Mi + Do 17.30–21.30 Uhr

Fr + Sa 11.30–22.00 Uhr

So 11.30–21.00 Uhr

Reservierung erbeten

Bei besonderen Anlässen öffnen

wir gerne Mi + Do mittags

sonnenzeit 33


tradition & moderne

Viele liebevolle Einträge

im Gästebuch verraten es:

In der Pension Spielmann fühlen

sich Sommerfrischler

seit Jahrzehnten

herzlich willkommen.


Nicht zu Hause und doch

dahoam

Wie bringt man Zimmervermietung, Bauernschaft und Familie unter

einen Hut? Mit Fleiß und viel Herzblut, wissen Martin und Barbara

Spielmann aus Obermieming. Ihr traditionsreiches Gästehaus

vermittelt ehrliche Begegnungen mit Mensch, Tier und Natur.

Dazu gibt’s das schöne Gefühl, am richtigen Platz zu sein.

Ein schwarzer Labradormischling drückt

seine Nase an der Haustür platt. Gutmütig

macht er den Eintretenden Platz. „Das ist

unser Sammy“, lacht Barbara Spielmann.

„Die Kinder lieben ihn!“ Und damit meint

die energiegeladene Hausherrin nicht unbedingt

ihre eigenen drei, die beiden „Großen“

Lukas und Theresa und den Nachzügler Johann.

Auch viele Gästefamilien sind längst

zu Stammgästen geworden, weil in der Pension

Spielmann das Gesamtpaket passt: Neben

den Vierbeinern erwarten sie hier offenherzige

Gastgeber, gemütliche Zimmer, die

seit dem Umbau im Frühjahr 2018 in modern-alpinem

Glanz erstrahlen und eine Urlaubsregion,

von der man nie genug bekommt.

Naturverbundenheit inklusive

Seit den 1940er Jahren gehen im Großelternund

Elternhaus von Martin Spielmann „Sommerfrischler“

ein und aus. Zwei bis drei Wochen

Erholung in der klaren Bergluft des

Mieminger Plateaus waren damals durchaus

normal, erzählt der Bauernsohn, der den Hof

und die Zimmervermietung Mitte der 1990er

übernommen hat. Barbara und er waren damals

erst 20 Jahre alt. „Wir betrachten den

Bauernhof und die Pension als Symbiose. Einerseits

bewirtschaften wir rund 20 Hektar

Land und halten etwa 40 Stück Groß- und

Kleinvieh. Auf der anderen Seite bieten wir

Urlaub am Bauernhof fernab von Klischees.

Unsere Gäste dürfen miterleben, wie viel Arbeit

hinter einem Betrieb steckt und wie

Martin und Barbara Spielmann haben

immer ein Lächeln für ihre Gäste. Auch

mit ihren kulinarischen Schmankerln und

Ausflugstipps verbreiten sie gute Laune.

sonnenzeit 35


MAIZNER ANJA Hauptstraße 28a · 6401 Inzing · Tel. +43 (0)650 3142734

In unserer hauseigenen

Brennerei können Sie

• Prämierte Edelbrände

• Schaumweine

• Liköre verkosten!

Familie Mair

6421 Rietz · Bichl 2

Tel. ++43 (0)5262 65317

www.mairs-beerengarten.at

m gemütliches Kaffee mit von örtlichen

Frauen liebevoll gebackenen Kuchen

m Imbissecke für den kleinen Hunger

m regionale Köstlichkeiten wie frisches

Bauernbrot, Speck, Wurst, Käse,

Honig, Marmelade, Edelbrände,

Liköre, Fruchtsäfte, Öle und Essig

m Geschenke und »Tiroler Mitbringsel«

als Erinnerung für zu Hause

www.inzinger-bauernladen.at

Öffnungszeiten:

Dienstag 17:00 – 20:00 Uhr

Freitag 08:30 – 12:00 Uhr

14:00 – 18:00 Uhr

Samstag 08:30 – 11:30 Uhr

Im Shop finden Sie

• Früchtetees • Säfte • Sirupe

• Geschenkideen und vieles mehr!

HOFCAFE von Ende Mai bis September

Jetztgibt’s eis!

Wir machen aus unseren besten Früchten das

beste Eis! Himbeeren, Erdbeeren, Brombeeren

und vieles mehr werden je nach Saison zum

kühlen, erfrischenden Genuss!

MAIR’S BEERENGARTEN für geschmackvolle

Geschenke oder Mitbringsel aus den Tiroler Bergen !

Genießen »wie bei Mama«

mit Ausblick aufs Inntal

a

www.dorferwirt-rietz.at

Martina & Michael Hosp mit ihrem Team

freuen sich darauf, Sie mit

Tiroler Spezialitäten und

hausgemachten Kuchen

& Torten zu verwöhnen!

Durchgehend warme Küche bis 20.30 Uhr.

Mittwochs Ruhetag!

Bairbach 6a · Telfs · T 05262 63674 · www.mamis-restaurant.at

Öffnungszeiten:

Mo, Do und Fr ab 15.00 Uhr,

Samstag ab 11.00 Uhr,

Sonn- und Feiertage

ab 10.00 Uhr

Di und Mi ist Ruhetag

3

• beste Tiroler Schmankerln

• gemütliche Stuben

• sonniger Gastgarten mit Terrasse

• moderne Zimmer

Alles gekrönt von viel Gastfreundschaft im

Traditionsgasthaus der Familie Zauner.


Der ganze Stolz der Gastgeber:

In den neuen Zimmern lässt sich der

Urlaub am Bauernhof höchst komfortabel

genießen. Gekrönt wird das

modern-traditionelle Ambiente von

der Aussicht ins Grüne.

In direkter Nachbarschaft wohnen

allerhand Vierbeiner. Für "viecher -

narrische" Kinder das Paradies pur!

intensiv uns der Rhythmus der Jahreszeiten

prägt“, zeigt sich das Paar realistisch.

von den Hausherren im Rucksack.

bezahlte Einschaltung

Nichts gespielt bei Spielmanns

Vom Garten hinter dem Gästehaus führt ein

schmaler Pfad hinunter „ins Tål“, wenige

Schritte sind es nur zum Stall, wo Milchkühe

und Legehennen ihr Zuhause haben. „Dass

Milch und Eier nicht im Supermarkt wachsen,

bekommen interessierte kleine – und

große – Gäste hier vor Augen geführt“,

schmunzelt Martin. Neben den Nutztieren

bevölkern auch Ziegen, Ponys, Hasen, Katzen,

Meerschweinchen und natürlich der

Sammy den Hof.

Ein ganzer Streichelzoo also aus Sicht der

„viechernarrischen“ Kinder. Den kleinen

SB-Hofladen bestücken die Spielmanns mit

eigenen Produkten wie Erdäpfel, Joghurt,

Milch und Obst. Barbaras Spezialitäten wie

die selbst gemachte Marmelade krönen auch

das vielgepriesene Frühstücksbuffet, das

Hausgäste jeden Morgen wohlgelaunt in den

Tag entlässt – oft noch mit Ausflugstipps

Aber bitte mit Komfort!

Beste Laune hat Barbara selbst, wenn sie

heute ihre Gäste in das ausgebaute Dachgeschoss

führt und stolz die zeitgemäßen, stylishen

Zimmer herzeigt. „Wir haben gespürt,

dass sich unsere Gäste bei aller Treue ein

bisschen mehr Komfort gewünscht haben“,

erinnert sie sich. Typisch Martin war es

dann, den Umbau unter dem Motto „Wenn

schon, dann richtig!“ voranzutreiben. Zugleich

passt es ins Bild, dass Teile der historischen

Substanz behutsam erhalten wurden.

So prangt weiterhin der traditionelle Ziergiebel

an der Stirnseite des Hauses, im Inneren

schaffen alte Dachbalken ein besonderes

Flair. Entstanden sind helle, freundliche

Wohlfühlräume mit viel Holz, kuscheligen

Stoffen und freiem Blick über das Mieminger

Plateau, hinunter zum Stall, hinauf zu

den Bergen. Eindeutig der richtige Platz für

alle, die in Obermieming ein zweites Dahoam

finden möchten. n

Kontakt & Information

Pension & Bauernhof

Spielmann

Obermieming 129

A-6414 Mieming

t +43 5264 5215

m info@pension-spielmann.at

www.pension-spielmann.at

Paare & Familien

willkommen!

3 Doppel- und

4 Mehrbettzimmer

1 Ferienwohnung

Frühstücksbuffet

und Gästeküche

sonnenzeit 37


hilfreiches

Schnell & bequem ans

Für die sichere Heimfahrt vom Après-Ski,

für einen Ausflug mit Familie und

Freunden, für den unkomplizierten Transport

der Skiausrüstung: Mit der TaxiApp Tirol

finden auch Urlaubsgäste garantiert das passende

Gefährt. Rund 160 Tiroler Taxi- und

Mietwagenbetriebe bieten ihren Service über

die App an und stehen zu jeder Tages- und

Nachtzeit bereit, um Kunden rasch und zuverlässig

von A nach B zu bringen. Besonders

in ländlichen Regionen ohne feste

Foto: WK Tirol

Ziel

Taxistände freuen sich Gäste über diese

praktische Art, ein Taxi zu bestellen.

Einfache Bedienung

Die TaxiApp Tirol lässt sich ganz intuitiv bedienen.

Nach Eingabe des Ortsnamens, der

Postleitzahl oder per GPS-Ortung werden

dem Kunden die am nächsten liegenden Taxibetriebe

angezeigt. Übersichtliche Informationen

zu den Unternehmen erleichtern

die Auswahl. Auch gezielte Abfragemöglichkeiten

z.B. nach Barrierefreiheit,

Kreditkartenzahlung, Großraum -

taxi, WLAN, Ski- oder Fahrradträger

sind möglich.

Voller Erfolg: Neben Hotellerie

und Privatzimmervermietern zählen

die Tirol Werbung, der Flughafen

Innsbruck und zahlreiche Tourismusverbände

zu den Partnern

der App. Steigen auch Sie ein! n

Info

Die TaxiApp Tirol ist kostenlos

erhältlich. Einfach im Apple

App Store (für iPhones) oder

im Google Play Store (für Android

Smartphones) herunterladen

und direkt lossuchen.

www.taxiapp.tirol

Ein Anruf genügt und schon machen

wir uns auf den Weg zu Ihnen!

33 modernste Fahrhzeuge

12 Allrad-VW-Busse für steiles Gelände

4 Limousinen der Marke Jaguar

1 barrierefreies Taxi mit Rollstuhl-Halterung

TAXI FÖRG

in Tirol

seit 1926

Geschichte erleben … Essen & Wohnen in einem historischen Gebäude

Der denkmalgeschützte Mellaunerhof stammt aus dem 13. Jahrhundert und ist als ältestes Gasthaus Tirols ein

Juwel. Von der Messerschmitt Stiung wurde das Anwesen gekau und mit Liebe fürs Detail restauriert und

renoviert. Die Räume wurden einfühlsam in hochwertige Hotelzimmer und Suiten mit hohem Standard ausgebaut.

Das historische Gasthaus bietet in gemütlichen Stuben, eindrucksvollen Gewölben und im ruhigen Gastgarten

traditionelle österreichische Küche.

HOTEL RESTAURANT MELLAUNERHOF **** · Tirolerstraße 31 · T 05238 87078 · info@mellaunerhof.at · www.mellaunerhof.at

sonnenzeit 38


perfekter urlaubsstart

Ihre Urlaubsregion heißt Sie

willkommen

Aktivurlauber lieben die Welcome

Card, die Sie als Gast in der Region

Innsbruck bereits ab der ersten

Übernachtung bei teilnehmenden Vermietern

erhalten und Ihnen zahlreiche

kostenlose oder stark vergünstigte

Freizeitangebote bietet.

Noch mehr bekommen

Wer mehr Zeit mitbringt, erhält ab drei

Übernachtungen bei Partnerbetrieben

die Welcome Card Plus, die den Urlaub

mit zusätzlichen Leistungen bereichert.

n

Je nach Jahreszeit

wählen Sie aus

folgendem Angebot:

n Kostenlose Busverbindungen

n 50% Ermäßigung auf ausgewählte

Badeeinrichtungen

n Kostenlos geführte

Wanderungen

n Kostenloses Langlaufen

im Winter

Welcome Card Plus:

n Kostenlose bzw. ermäßigte

Berg- und Talfahrten bei ausgewählten

Bergbahnen

Mehr Infos unter

www.innsbruck.info/welcomecard


fasnachtsfieber

Vorfreude

auf das Schleicherlaufen

Für die Telfer kann die Zeit gar

nicht schnell genug vergehen.

2020 findet endlich das nächste

Schleicherlaufen statt, das die fasnachtsverrückte

Gemeinde alle fünf

Jahre in den Ausnahmezustand versetzt.

Warum das magische Ritual

auch in modernen Zeiten berührt.

Jederzeit dabei sein!

Einen Vorgeschmack auf das

packende Live-Erlebnis bietet

das Fasnacht- und Heimatmuseum

im Telfer „Noaflhaus“.

Neben Originalkostümen und

Gegenständen lassen multimediale

Präsentationen und Filmausschnitte

das Schleicherlaufen

lebendig werden.

Noaflhaus

Untermarktstraße 20

6410 Telfs

Tel. +43 (0)5262 62709-20

noaflhaus@telfs.gv.at

www.telfs.com/noafl/museum

Öffnungszeiten:

DO und SA 09.00 – 12.00 Uhr,

FR 17.00 – 20.00 Uhr

1x wöchentlich kostenlose Museumsführung

laut Wochenprogramm.

Eintriff frei für Gäste

mit Welcome Card.

Das Programm und viele

weiteren Infos finden Sie auf

www.schleicherlaufen.at.

Man darf sich das so vorstellen: Rund

500 Männer geraten wochen-, ja monatelang

vor dem Aufführungstag ins Fasnachtsfieber.

Lassen sich einen Bart wachsen,

widmen ihre gesamte Freizeit dem Wagenbau

und Proben, kennen nur ein Gesprächsthema.

Sogar ein eigenes Wort gibt

es für diesen ansteckenden Zustand: Rindrig

sein, das höchste der Gefühle, glaubt man

g’standenen Fasnachtlern. Auch ihre Familien

sind in den Vorbereitungsprozess eingebunden.

Frauen dürfen zwar nicht aktiv am

Umzug teilnehmen, hinter den Kulissen tragen

sie jedoch als Kostümschneiderinnen

und „Mädchen für alles“ wesentlich zum

Gelingen bei. Auch hat jede Gruppe eine eigene

„Gotl“, die für das leibliche Wohl und

gute Stimmung bei den Männern sorgt. So

spielt in dieser Zeit halt jeder eine Rolle,

möchten Außenstehende glauben. Tatsächlich

werden die Funktionen mit Leib und

Seele gelebt.

Hier kommt die „Sunna“

Die stimmungsvollen Bilder vom 1. Februar

2015 sind bei Besuchern wie Beteiligten

noch höchst gegenwärtig. Die frühmorgens

durch das Dorf getragene „Sonne“ gefiel dem

Wettergott und unter strahlendem Winterblau

erwärmten sich rund 17.00 Zuschauer für das

farbenprächtige Spektakel. 14 Gruppen zogen

vom Obermarkt in den Untermarkt und

zeigten an den Aufführungsplätzen ihre charakteristischen

Darbietungen. Herolde, Wilde,

Bären und Exoten, Laninger, Beasn

Buam, Vier Jahreszeiten, Panz’naff ... Alle

liebgewonnenen Figuren der Telfer Fasnacht

werden auch 2020 wieder für akrobatische,

musikalische und humoristische Einlagen

sorgen. Manche Gruppen kommentieren auf

den karnevalistischen Wägen aktuelle Themen

aus dem Welt- und Gemeindegeschehen,

andere berühren ohne Worte. Spätestens

wenn die namensgebenden Schleicher auftauchen

– prächtig gekleidete Gestalten mit

filigranen Drahtmasken und fantasievollen

Hüten – wird die mythische Aura des Events

40 sonnenzeit


„Auf! Auf! Juchei! Wir leben das Leben! Die Fasnacht ist frei!“

(Prolog der Herolde)

greifbar. Schleichend bewegen sie sich fort,

damit ihre „Schalla“ am Rücken nicht anschlägt.

Erst beim Tanz im „Schleicherkroas“

ist es so weit: Leicht und federnd setzen die

ca. 100 Schleicher einen Fuß vor den anderen

und hüpfen. Tschalung!

Eine uralte Tradition

Seit wann die Telfer ihre Faszination für

Masken, Schauspiel, Tanz und das identitätsstiftende

Gruppenerlebnis pflegen, ist

nicht genau zu eruieren. Mögliche Wurzeln

der Tiroler Fasnachtsbräuche liegen in vorchristlichen

Ritualen, wirklich gesicherte

Überlieferungen gibt es erst seit der frühen

Neuzeit. Die älteste Erwähnung der Telfer

Fasnacht stammt aus dem Jahr 1571. Seit

1890 findet das Schleicherlaufen alle fünf

Jahre statt, ein Zyklus, den nur die Kriegsjahre

1915, 1940 und 1945 sowie das Nachkriegsjahr

1920 unterbrechen konnten. Obwohl

die Ausstattung und das zeremonielle

Auftreten der Schleicher in den Grundzügen

unverändert geblieben sind, dürfen nach wie

vor Wandlungen stattfinden und auch neue

Gruppen entstehen.

Ansteckende Emotionen

Denn der Zulauf zu diesem Brauchtum ist

ungebrochen. In Zeiten von Social Media

und Virtual Reality erlebt es sogar einen Aufschwung,

gerade bei jungen Menschen. Zum

einen schweißt das gemeinsame Projekt zusammen

und stiftet generationenübergreifend

ein Zugehörigkeitsgefühl, das „offline“

gepflegt wird. Zum anderen dürfen die Fasnachtler

der Obrigkeit unverblümt ins Gesicht

sagen, was die Menschen im Dorf bewegt.

Wenn sie die Lokal- und Landespolitiker

auf der Ehrentribüne aufs Korn nehmen,

wirkt das befreiender als jedes Posting. Zeitlos

faszinierend ist die enge Verbundenheit

zwischen Lachen und Weinen, Winter und

Frühling, letztlich auch zwischen Leben und

Tod. Nur wer das Schleicherlaufen einmal

selbst erlebt hat, kann annähernd verstehen,

warum die Telfer schon beim herzzerreißenden

Schlussakt, dem Naz-Eingraben, mit

dem Countdown neu beginnen. n

Life isn’t

perfect

but your

hair can be …

... denn selbst der

kürzeste Urlaub ist

noch zu lang für

schlecht sitzende

Haare ...

... HaarWerk by Mira

in Telfs löst Ihre

Haarprobleme

Obermarktstraße 38

6410 Telfs

+ 43 5262 67150

info@haarwerk.co.at

ÖFFNUNGSZEITEN

DI-FR 8-18 Uhr

SA 8-14 Uhr

sonnenzeit 41


winterimpressionen

42 sonnenzeit


Berge &

Schnee

Eine magische Welt

Wie verzaubert wirkt die weiße Landschaft, stiller,

gelassener. In der klaren Winterluft kommt jeder

„runter“, sei es beim gemütlichen Spazieren oder

beim sportlichen Auspowern – wie auf den

folgenden Seiten.

sonnenzeit 43


wintersport

Auf der

Gewinnerspur

Von 19. Februar bis 3. März 2019 haben

Wintersportfans am Seefelder Plateau allen Grund zum Jubeln:

Bei der FIS Nordischen Ski-Weltmeisterschaft messen sich rund 700

Athleten in 21 Bewerben um Gold, Silber und Bronze. Ein fulminantes

Fest mit nachhaltiger Wirkung – auch für den Breitensport.

Mit Großevents kennt sich die Olympiaregion

Seefeld aus: Bereits drei Mal

brannte hier das Olympische Feuer und

schon 1985 war sie Schauplatz der FIS Nordischen

Ski-Weltmeisterschaft. Als enthusiastischer

Gastgeber für die WM 2019 – das

größte Sportereignis des Jahres in Tirol – hat

sie sich jedoch selbst übertroffen. Unter

dem Aspekt der Nachhaltigkeit wurden

Sportstätten und Infrastruktur ausgebaut, um

beste Bedingungen für die Langlauf-, Skisprung-

und Kombinationsbewerbe zu sichern

und das Publikum direkt in Feierstimmung

zu versetzen. So brachte etwa die

Bahnhof-Sanierung eine attraktive autofreie

Zone am Vorplatz. Im Inneren hat sich das

Informationsbüro des Tourismusverbandes

als nützlicher „Wegweiser“ angesiedelt.

sonnenzeit 45


Auch das ohnehin bereits beträchtliche Loipennetz

wurde im Vorfeld der WM qualitativ

aufgerüstet.

Frisch gespurt für Alle

Während die hochkonzentrierten Profis bei

der WM wohl keinen Blick für die eindrucksvolle

Winterlandschaft am Seefelder Hochplateau

übrig haben, genießen Hobby-Langläufer

die 247,5 km schneesicheren und bestens präparierten

Loipenkilometer umso mehr.

Vor der Kulisse des Naturschutzgebietes Karwendel,

des Wettersteingebirges und der Hohen

Munde finden sie Klassik- und Skating-

Loipen in jedem Schwierigkeitsgrad, beleuchtete

Tracks am Abend, qualitätsgeprüfte Loipen

für barrierefreies Schlittenlanglaufen und

sogar eine eigene Hundeloipe.

Auch das Mieminger Plateau

lässt sich auf traumhaften Loipen

durchmessen

Seefeld 2019: Nordische Ski-WM

Langlauf-Mekka in Tirols Mitte

Neben der Olympiaregion Seefeld, deren Loipennetz

sich über Mösern bis in die Leutasch

spannt, hat auch das Mieminger Plateau ein

abwechslungsreiches, top präpariertes Loipenangebot

für Einsteiger und Fortgeschrittene

zu bieten. Malerische Streckenführung

durch Wald und Wiesen, motivierende Panoramablicke

und urige Einkehrmöglichkeiten

machen den Langlauftag in Mieming zum Erlebnis

für alle Sinne. n

Außer einigen Skisprungbewerben, die auf der Bergiselschanze in Innsbruck stattfinden, fallen

alle Medaillenentscheidungen in Seefeld. Die stimmungsvollen Siegerehrungen gehen auf der

Medal Plaza in Seefeld über die Bühne. Alle Infos zu Programm, Tickets und Wissenswertes

rund um das Event auf www.seefeld2019.com

Loslaufen

mit der Gästekarte

Urlaubsgäste mit der Welcome

Card benutzen die Loipen in

der Ferienregion Seefeld,

Leutasch, Mösern (insgesamt

247,5 km) und Mieming (cirka

80 km) kostenlos. Auch der

Skibus vom Sonnenplateau

Mieming & Tirol Mitte bis

Seefeld ist gratis.

sonnenzeit 47


ezahlte Einschaltung

>> erlebnis

Im AUDIOVERSUM die

Sinne

Kaffee, Blumen oder der Geruch eines

nassen Hundes: Viele Düfte wecken Erinnerungen

und Assoziationen im menschlichen

Gehirn. Wie genau das Riechorgan mit

der Denkzentrale verknüpft ist, erfahren Besucher

im AUDIOVERSUM ScienceCenter,

der interaktiven Erlebniswelt in Innsbruck.

In der Sonderausstellung „Geruchswelten“

lernen Wissbegierige unter anderem, warum

die Nase besonders in der Liebe eine wichtige

Rolle spielt. Ein besonderes Highlight:

Rund 100 Duftessenzen stehen zum Probe-

Schnuppern bereit. Spannende Fakten zum

Gehirn bringt Interessierten die zweite Sonderausstellung

„Superhirn“ näher.

Verknüpfte Wahrnehmung

Für weitere innovative Lernerlebnisse sorgen

zwei außergewöhnliche Installationen,

die seit August 2018 zur Dauerausstellung

des ScienceCenters zählen.

Wie es sich anfühlt, wenn

sich der Körper zum Musikinstrument

verwandelt, können

Jung und Alt an der „Singing

Wall“ ausprobieren. Im

„Soundlabyrinth“ geht es um

die virtuelle Wahrnehmung:

Die Besucher tragen eine

Mixed-Reality-Brille, die virtuelle

Wände nur dann sichtbar

macht, wenn Geräusche

erzeugt werden. n

entfalten

Fotos: ©Audioversum

Info

AUDIOVERSUM ScienceCenter

Wilhelm-Greil-Straße 23

6020 Innsbruck

T +43 (0)5 7788 99

office@audioversum.at

www.audioversum.at

Foto 1.v.l.: D. Fritz, andere Alpenzoo

Faszination alpine Tierwelt

täglich ab 9 Uhr (April – Okt. bis 18 Uhr, Nov. – März bis 17 Uhr)

Am Fuß der Nordkette, hoch über den Dächern der Landeshauptstadt von Tirol, erstreckt

sich der Alpenzoo Innsbruck (750 m) mit seinen rund 2000 Tieren aus 150 Arten.

Als sogenannter „Themenzoo“ bietet er in naturnahe gestalteten Gehegen, Aquarien

und Terrarien die weltweit größte Sammlung von Tieren aus dem Alpenraum. Dazu

zählen auch Elch und Wisent, die noch nach der letzten Eiszeit in Tirol beheimatet

waren. Die Publikumslieblinge Bär, Wolf und Luchs fehlen genauso wenig wie Steinbock,

Gams und Bartgeier. Begehbare Gehege und große

Panoramascheiben bieten faszinierende Einblicke in die Tierwelt

der Alpen. Am Schaubauernhof werden ge fährdete Haustier -

rassen gezeigt und der „Bären-Kinderspielplatz“ rundet für unsere

kleinen Tierfreunde den gelungenen Alpenzoo-Besuch ab!

KOMBITICKET Alpenzoo:

Gratisparken + Fahrt mit der Hungerburgbahn

ab Congress Innsbruck + Zoobesuch

(www.nordkette.com)

Alpenzoo Innsbruck-Tirol, Weiherburggasse 37, 6020 Innsbruck, +43/512-29 23 23, office@alpenzoo.at, www.alpenzoo.at

sonnenzeit 49


urlaubserinnerungen

Nimm’s mit

TIPPS FÜR IHREN EINKAUF IN INNSBRUCK

heim

FUNKELNDE

EINKAUFSERLEBNISSE

Der Swarovski Kristallwelten Store

Innsbruck ist der funkelnde Anziehungspunkt

der Innsbrucker Altstadt

rund um das Goldene Dachl. Entdecken

Sie funkelnden Schmuck und Accessoires

genauso wie Figurinen oder Produkte

von Swarovski Optik – welche Sie immer

an Ihren Innsbruck-Besuch erinnern

werden. Darüber hinaus wird der

Swarovski Kristallwelten Store

Innsbruck dank Installationen bedeutender

Künstler und Designer zu einem

unverwechselbaren Ort des Staunens.

TIROLER

BIENENLADEN

Es geht nichts über einen feinen

Honigaufstrich direkt vom Imker.

Sollte man im Urlaubsort keinen Imker

finden (meist wird die Ernte schon im

Herbst ab Hof verkauft), so ist die

Imkergenossenschaft in Innsbruck in

der Meranerstraße eine sehr empfehlenswerte

Alternative. Im schönen

Laden duftet es herrlich nach Bienenwachs

und man kann sich mit

unzähligen weiteren Bienenprodukten

wie Kerzen, Kosmetika und süßen,

gesunden Leckereien eindecken.

Honig – lecker und gesund

TIROLER BIENENLADEN

Meranerstraße 2 · Innsbruck

www.tirolerbienenladen.at

©Tirol Werbung / Hörterer Lisa

SWAROVSKI KRISTALLWELTEN STORE

Herzog-Friedrich-Straße 39

Täglich 8.00 – 19.30 Uhr

swarovski.com/innsbruck

sonnenzeit hat hier einige Anregungen zusammengestellt,

wie Sie noch lange etwas von Ihrem Urlaub haben –

oder auch wie Sie

mit einem kleinen Geschenk

aus Tirol bei jedem

die Lust auf einen

Urlaub aufleben

lassen können!

WALDE SEIFEN

„Herr Friedrich“ Tyrolean Gin ist

in der edlen Halbliterflasche

in allen MPREIS, T&G

und ausgewählten

miniM Filialen erhältlich.

www.therese-moelk.at

50 sonnenzeit

TYROLEAN GIN

Schon die Queen Mum liebte Gin Tonic.

Aber auf Tiroler Art hat sie ihn wohl nie probiert.

Nutzen Sie Ihren Standortvorteil. Cheers!

Man schrieb das Jahr 1690, als auf der Britischen

Insel erlassen wurde, dass Gin nur aus

englischem Getreide hergestellt werden darf.

Die Queen möge es verzeihen, dass der Herr

Friedrich Gin nachhaltig aus Brot von gestern

der Bäckerei Therese Mölk hergestellt wird.

In 400 Flaschen Gin stecken 1.000 kg Brot.

Schön, dass die Vermeidung von

Lebensmittelmüll nicht nur die

Umwelt freut, sondern auch den Gaumen.

Queen Mum wäre „very delighted“ gewesen.

Bereits seit 1777 stellt das Familienunternehmen

Walde Seifen in höchster Qualität her.

Nach altem Familienrezept

werden handgeschöpfte

Seifen

schonend und ausschließlich

mit hochwertigen

Ölen und

Duftstoffen erzeugt. Diese kaltgerührten Seifen

zeichnen sich durch einen besonders pflegenden

und milden Seifenschaum aus. Außergewöhnliche

Zutaten wie Zirbe, Latschenkiefer,

Preiselbeere oder Bergminze machen diese

Seifen garantiert zu einem „duften“ Mitbringsel.

Alte Seifenfabrik 1777 Walde

mit kleinem Museum und Galerie

Innstraße 23 · Innsbruck

www.walde.at/OnlineShop

bezahlte Einschaltungen


stadt am inn

Die Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck

verbindet urbanen Charme mit bodenständigem

Charakter. Am Fuße der Nordkette

begeistert die Stadt am Inn mit vielen Freizeitmöglichkeiten.

Die historische Altstadt

mit dem Goldenen Dachl, die barocken

Prachtbauten, die bunte Häuserzeile am

Inn und die quirlige Maria-Theresien-Straße

mit ihren Boutiquen, Cafés und Geschäften

muss jeder Innsbruck-Besucher

gesehen haben! Kunst- und Kulturliebhaber

erkunden die spannende Museenlandschaft

und bewundern zeitgenössische Architektur

z.B. am Bergisel. Nicht verpassen:

die lebendige Gastronomieszene, gemütlichen

Kaffeehäuser und hippen Bars!

52 sonnenzeit


tipps

Es gibt so viel zu erleben – unsere Tipps für einen perfekten Tag

Landeshauptstadt Innsbruck

Die generalsanierte und im Frühsommer 2010 wiedereröffnete

Hofburg Innsbruck war ehemals Residenz

von Kaiser Maximilian und wurde von Kaiserin

Maria Theresia im Rokoko-Stil umgebaut. Besucher

können die Prunkräume, die Kaiserappartements,

die Hofkapelle u. a. besichtigen. Wechselnde Sonderausstellungen

zu Kunst und Kultur öffnen neue

Blickwinkel.

Zur Hofburg gehört auch der schräg gegenüber liegende

Hofgarten, ein grünes Paradies inmitten der

Stadt. Die Innsbrucker Hofkirche mit dem Grabmal

Kaiser Maximilians I. ist das bedeutendste Denkmal

in Tirol und das großartigste aller Kaisergräber in

Europa. 28 überlebensgroße Bronzestatuen, die die

Verwandtschaft Kaiser Maximilians und seine Vorbilder

darstellen, flankieren das Hochgrab. Die landläufige

Bezeichnung dieser Statuen lautet „Schwarze

Mander“. Gleich anschließend an die Hofburg verführt

das Tiroler Volkskunstmuseum auf erfrischend

innovative Weise in das (volks)kulturelle Leben

Tirols von anno dazumal. Die große Schwester,

das Landesmuseum Ferdinandeum, beherbergt

bedeu ten de und umfassende Sammlungsbestände

von der Kunstgeschichte über die Archäologie, Geschichte,

die Naturwissenschaften und Musik. Ebenfalls

zu den Tiroler Landesmuseen gehört das Zeughaus.

Chronologisch durchwandert man dort die regionale

Geschichte, die mit prähistorischen Funden

beginnt und Kapitel wie Silberbergbau, Salzgewinnung,

Freiheitskampf von 1809, Tourismus sowie die

beiden Weltkriege dem Besucher anschaulich präsentiert.

Die Tiroler Landesmuseen haben ganzjährig

geöffnet.

Das Goldene Dachl in der mittelalterlichen Altstadt

ist weltberühmt für seine 2.657 vergoldeten Dachschindeln.

Was hinter bzw. unter diesem Wahrzeichen

der Tiroler Landeshauptstadt steckt, erfahren

Sie im dazugehörigen Museum (ganzjährig geöffnet,

November geschlossen). Hier wird das aufregende

Zeitalter Kaiser Maximilians I. abwechslungsreich

dokumentiert. Um die Kinder kümmert sich im Rahmen

einer spannenden Zeitreise Kunz von der Rosen,

der persönliche Hofnarr des Kaisers und neuerdings

auch Museumspädagoge… Aufs Dachl und

noch viel mehr herabschauen kann man vom Innsbrucker

Stadtturm gleich gegenüber. Über 133 Stufen

erreicht man die Aussichtsplattform des 1450 errichteten

52 m hohen Turmes. Ganzjährig geöffnet.

Im Süden von Innsbruck, am Weg ins sog. Mittelgebirge,

liegt, weithin sichtbar, Schloss Ambras. Seine

kulturhistorische Bedeutung ist untrennbar mit der

Persönlichkeit Erzherzog Ferdinands II. (1529-1595)

verbunden, der als echter Renaissancefürst die

Künste und Wissenschaften förderte. Das Schloss

umgibt ein herrlicher, weitläufiger Schlosspark. November

geschlossen.

Die im Jahr 2001 nach Plänen von Star-Architektin

Zaha Hadid neu erbaute Olympia-Sprungschanze

Bergisel und das Skispringen im Rahmen der internationalen

Vierschanzentournee haben den Bergisel

zu einem sportlichen und touristischen Anziehungspunkt

erster Wahl gemacht. Mit dem neuen Schrägaufzug

und dem Besucherlift im Turm kommen Sie

bequem zum Res taurant und Café im Turm sowie zur

Panorama-Aussichtsplattform. 19. bis 30. November

Revision: Stadion und Restaurant geschlossen.

Ebenfalls aus der Feder von Zaha Hadid stammt der

Entwurf für die Standseilbahn auf die Hungerburg,

die gleichzeitig die erste Etappe der Innsbrucker

Nordkettenbahnen ist. Von der Hungerburg führen

die Panorama-Gondelbahnen der Seegrubenbahn

und der Hafelekarbahn zur absoluten Weitsicht auf

über 2.000 m. Am Bergisel befindet sich Tirols größtes

Museum Das Tirol Panorama. Das architektonisch

herausragende Gebäude beheimatet das Riesenrundgemälde,

das die Schlachten am Bergisel

eindrucksvoll zeigt. Unterirdisch ist das Tirol Panorama

mit dem Kaiserjägermuseum verbunden. Ganzjährig

geöffnet, Dienstag Ruhetag.

www.hofburg-innsbruck.at

www.tiroler-landesmuseen.at

www.goldenes-dachl.at

www.schlossambras-innsbruck.at

www.bergisel.info

www.nordkette.com

KINDERTIPP

Hör-Erlebniswelt AUDIOVERSUM

Groß und Klein entdecken im AUDIOVERSUM in

Innsbruck die Welt des Hörens. Erlebnisstationen

und multimediale Installationen rund um den menschlichen

Hörsinn laden zum Mitmachen, Experimentieren

und Staunen ein. So folgen die Besucher dem

Zwitschern unsichtbarer Vögel, um mehr über die

räumliche Wahrnehmung zu erfahren und erforschen

die vielfältigen Funktionen des menschlichen Gehörs

durch die Berührung überdimensionaler Sinneszellen

oder das Navigieren durch das Ohr in 3D. Das

AUDIOVERSUM ist Dienstag bis Freitag von 9:00

bis 17:00 Uhr und Samstag, Sonntag sowie an Feiertagen

von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

www.audioversum.at

Fasnachtsmuseen Telfs, Imst und

Nassereith

Alle paar Jahre finden in Telfs, Imst und Nassereith die

großen Tiroler Fasnachten statt. In den dazugehörigen

Museen kann man sich auch in der Zwischenzeit

ein lebendiges Bild dieses uralten, mythischen Treibens

machen. Das Fasnacht- und Heimatmuseum

„Noaflhaus“ in Telfs, das Haus der Fasnacht in Imst

und das Fasnachtshaus Nassereith sind ganzjährig

geöffnet.

www.telfs.com/noafl/

www.fasnacht.at

www.fasnacht-nassereith.at

Goldenes Dachl

Olympia-Sprungschanze Bergisel

Hör-Erlebnis AUDIOVERSUM

Obwohl alle Informationen von uns

gewissenhaft recherchiert wurden,

können wir keine Garantie für die

Richtigkeit der Angaben übernehmen.

sonnenzeit 53


Eine vielfältige Erlebniswelt für Erwachsene und Kinder

Lassen Sie sich im historischen Freilicht-Bergbaumuseum »Knappenwelt Gurgltal« von der

Faszination des Bergbaubetriebes gefangen nehmen und erfahren Sie im Museum »Heilerin vom

Gurgltal« mehr über eines der dunkelsten Zeitalter der Tiroler Geschichte.

Tschirgant 1 | 6464 Tarrenz | Tel. +43 5412 63023 | office@knappenwelt.at | www.knappenwelt.at

Öffnungszeiten: 1. Mai bis 31. Oktober: Dienstag bis Sonntag, 10.00 bis 17.00 Uhr


tipps

KINDERTIPP

Schwazer Silberbergwerk

Die „Mutter aller Bergwerke“, die Silber- und Kupfermine

in Schwaz, brachte vor 500 Jahren ganz

Europa immensen Reichtum. Bis zu 10.000 Bergarbeiter

rangen dem Berg unter unvorstellbaren

Arbeits bedingungen seine Schätze ab. Heute kann

man wieder eintauchen in diese Welt unter Tage. Ein

motorisierter Grubenhunt bringt BesucherInnen in

das weitverzweigte Stollen system, wo kompetente

Führungen und Animationen eine tolle Reise in die

bewegte Geschichte Europas garantieren.

Geöffnet: Hauptsaison: Mai – September täglich von

9.00 bis 17.00 Uhr* · Nebensaison: Oktober – April

täglich von 10.00 bis 16.00 Uhr* (* letzte Führung)

7. – 31. Jänner 2019 geschlossen.

www.silberbergwerk.at

Swarovski Kristallwelten Wattens

Eine neue Epoche des Staunens: Zum 120-Jahr-Jubiläum

des Traditionsunternehmens Swarovski und

dem 20-jährigen Bestehen der Kristallwelten präsentieren

sich die Swarovski Kristallwelten in Wattens

seit Mai 2015 noch größer, funkelnder und faszinierender.

Erleben Sie die Magie des Kristalls in neu gestalteten

Wunderkammern. Auf 7,5 Hektar lädt rund

um den ikonischen Riesen eine weitläufige Parklandschaft

mit einmaligen Kunstinstallationen und neuen

Bauten zum Verweilen und Staunen ein.

www.kristallwelten.swarovski.com

Patscherkofel

Im Süden von Innsbruck erhebt sich ein unvergleichliches

alpines Naturparadies – der Aussichtsberg

Patscherkofel. Bequem mit der neuen Bahn zu erreichen,

ist der Patscherkofel u. a. Ausgangspunkt für

den berühmten Zirbenweg und zu einem botanischen

Alpengarten mit 400 Pflanzenarten (geöffnet

von Juni bis September, 9:00 – 16:00 Uhr, Eintritt

frei). Im Winter ist der „Kofel“ einfach olympisch,

denn auf kaum einem Berg wurde so viel Skisportgeschichte

geschrieben. Fahren Sie auf den Spuren

der Stars der Olympischen Winterspiele 1964 und

1976 über die Olympiaabfahrt und genießen Sie die

neue, verbreiterte Familienabfahrt.

www.patscherkofelbahn.at

KINDERTIPP

Ötzi-Dorf Umhausen

Unterhalb des Stuibenfalls im Ötztaler Ort Umhausen

erstreckt sich der archäologische Freilichtpark

„Ötzi-Dorf“, eine erlebnisreiche Zeitreise in die jungsteinzeitliche

Lebenswelt des berühmten Ötzi vor

5.000 Jahren. Direkt neben dem Ötzi-Dorf finden im

neuen Greifvogelpark Umhausen rund 30 Tiere aus

15 verschiedenen Greifvogelarten eine neue Heimat.

Mit Flugvorführungen! Der Lehrpfad zur Geschichte

der Falknerei und der Falknerei-Shop vervollständigen

das informative Angebot des barrierefrei zugänglichen

Greifvogelparks.

Geöffnet von Anfang Mai bis Ende Oktober.

www.oetzi-dorf.at

www.umhausen.com/greifvogelpark

KINDERTIPP

Knappenwelt Gurgltal –

Heilerin vom Gurgltal

Erkunden Sie die Welt des historischen Bergbaues –

harte Arbeit, glänzendes Blei und Dunkelheit – am

eigenen Leib oder lassen Sie sich ins 17. Jahrhundert

entführen, in welchem die Heilerin vom Gurgltal lebte.

Unser Freilicht-Museum zum Anfassen für die ganze

Familie, ein multimediales Archäologiemuseum, Wasserspielplatz,

Kinderrätsel „Maxls Bergbuch“ und

Picknickplätze in der Knappenwelt Gurgltal sorgen

für einen spannenden Ausflug.Geöffnet: 1. Mai bis

31. Oktober, 10.00 – 17.00 Uhr, Montag Ruhetag

www.knappenwelt.at

KINDERTIPP

Neues aus der Burgenwelt Ehrenberg

in Reutte/Tirol

Ein weiterer Meilenstein in der Sanierung und Erhaltung

im Burgenensemble Ehrenberg ist errichtet.

Das barocke Portal am Hornwerk und die Kasematten

mit der Ausstellung „Angriff und Verteidigung“

sind fertiggestellt. Diese neue und kostenfrei zugängliche

Ausstellung zeigt auf, wie die entscheidenden

Innovationen der Angriffstechnik des 13. bis 18.

Jahrhunderts immer wieder Einfluss nahmen auf die

Entwicklung von Ehrenberg. Repliken der wichtigsten

Wurf- und Schusswaffen sowie virtuelle Rekonstruktionen

schaffen in fünf Themenräumen eine didaktisch

hochwertige Umsetzung der Thematik. Eine

interessante Ergänzung zum Thema Festungsbau

und Wehrtechnik, welches auch im Erlebnismuseum

„Dem Ritter auf der Spur“ schon Teil der Reise durch

das Mittelalter ist. www.ehrenberg.at

Schloss Starkenberg & Biermythos

Der Starkenberger Biermythos ist eine einzigartige

Kombination aus dem Charme des mittelalterlichen

Schlosses Starkenberg bei Tarrenz nahe Imst und der

hochmodernen Brauerei Starkenberg. Auf einer

Schaufläche von über 4.000 qm kann man in die Geschichte

des Schlosses und das Thema Bierbrauerei

eintauchen – im Wortsinn übrigens, denn auf Wunsch

wird das Bierschwimmbad eingelassen! Umgeben ist

das Schloss von einer idyllischen Gartenanlage, der

Starkenberger See ist ein Geheimtipp für Spaziergänger!

Mai bis Oktober durchgehend geöffnet,

November bis April Montag bis Freitag geöffnet.

www.starkenberger.at

KINDERTIPP

Zammer Lochputz

Wasser, das Gold des neuen Jahrtausends, ist im

Zammer Lochputz in Zams im Tiroler Oberla nd in a ll

seinen Facetten erlebbar. Von einem der ältes ten

(Schau-)Kraftwerke Tirols führen Steige und Stollen

hinein in das Naturjuwel Lötzklamm. Oberhalb des

30 m hohen Wasserfalls befindet sich eine wilde Naturschönheit.

Auf dem Weg gibt es von einer imposanten

Wasserfontäne über mächtige Turbinen bis

zur beeindruckenden Multimedia-Show vieles zu entdecken.

Geöffnet von 1. Mai bis 30. September: täglich

9.30–17.30 Uhr, 1. bis 30. Oktober: Samstag,

Sonntag & Montag 10.00–17.00 Uhr, Abendwanderungen

Juli und August jeden Mittwoch ab 20.00 Uhr

www.zammer-lochputz.at

Silberbergwerk Schwaz

Burgenwelt Ehrenberg

Knappenwelt Gurgltal

Zammer Lochputz

sonnenzeit 55


WINTERTIPP

Christkindlmarkt in der Altstadt von Innsbruck

Umrahmt von mittelalterlichen Häusern taucht man

in den wohl traditionellsten Christkindlmarkt der

Stadt ein. Unter dem lichterbehangenen Weihnachtsbaum

baum bieten 70 Standln allerlei Köstliches

und originelle Geschenkideen.


tipps

Alpinarium Galtür

In der Dauerausstellung „GANZ OBEN“ lauschen

die Besucher mit allen Sinnen Beziehungsgeschichten.

Über Menschen, die von hier aus hinaus in die

Welt zogen. Über jene, die von weit draußen das

Dorf im Tal entdeckten. So erfahren die Besucher

etwa, wie die Lehrerin Anna Kathrein Generationen

von Schülern prägte. Wie ein Galtürer als Pilger bis

nach Jerusalem kam und ein Galtürer Bergführer Anfang

des 20. Jahrhunderts an zwei Kaukasusexpeditionen

teilnahm. Sie hören die Stimme des Gletschers

und erkunden, ob einer ihrer Vorfahren zu den Schwa -

benkindern gehörte. Auch die Erinnerung an das Lawinenereignis

vom 23. Februar 1999 wird im Alpinarium

bewusst lebendig gehalten. NEU seit Sommer

2018: „Der Galtürer Enzian“. In Galtür lebt das Wissen

um die Besonderheit dieser Alpenpflanze.

www.alpinarium.at

KINDERTIPP

Naturausstellung „Der letzte Wilde“

Neun Erlebnisstationen zum Erleben, Staunen und

Verstehen. Auf Spurensuche gehen, Steine sprechen

hören und wie ein Vogel über den Lech fliegen…

All das und vieles mehr bietet die Naturausstellung

in der Burgenwelt Ehrenberg über die letzte

Wildflusslandschaft der Nordalpen – den Lech.

www.ehrenberg.at

KINDERTIPP

Leutascher Geisterklamm

Ganz weit hinten in der Leutaschklamm wartet eine

fremde und geheimnisvolle Wirklichkeit: im Reich des

Klammgeistes, der bis zu 75 m tief in seinem tosenden

Schloss aus sprudelnden Strudeln und Wirbeln,

aus rauschenden Kaskaden und bizarren Felswänden

sein Unwesen treibt. Ein kühner Steig lässt große

und kleine Besucher in die Behausung des Klammgeistes

blicken. Der 3 km lange Klammgeistweg, teilweise

als erlebnispädagogischer Themenweg geführt,

verläuft unter anderem auf einem 800 Meter langen

Steg. In den Wintermonaten geschlossen.

www.leutascher-geisterklamm.at

KINDERTIPP

Alpenzoo

Bei einer abwechslungsreichen Fahrt vom Congress

Innsbruck über den Inn und durch den Berg hinauf

zur Hungerburg macht die neue, futuristische Standseilbahn

einen Zwischenstopp bei Europas höchstgelegenem

Zoo (750 m), dem Alpenzoo, mit spektakulärer

Aussicht auf die Stadt Innsbruck. Der einzigartige

Themenzoo zeigt mit 2.000 Tieren von 150 Arten

die vollständigste Sammlung alpiner Tierformen.

Der Alpenzoo ist ganzjährig täglich ab 9:00 Uhr geöffnet

(April bis Oktober bis 18:00 Uhr, November

bis März bis 17:00 Uhr).

www.alpenzoo.at

KINDERTIPP

Mini Dampf Tirol

Tirols größte Gartenbahn in Mieming/Barwies ist

eine Top-Attraktion für kleine und große EisenbahnfreundInnen.

Die „Mini Dampf Tirol“ verkehrt mit bis

ins Detail stimmigen dampfbetriebenen Loks und

Zuggarnituren auf einer sehens- und erlebenswerten

Gleisanlage mit Bahnhof, Tunnel, Brücken, Remise

und vielem mehr. Öffnungszeiten: von Mai bis Oktober,

jeweils an den Sonn- und Feiertagen.

www.minidampftirol.at

Tiroler Zugspitz Arena

Lermoos Biberwier

In der Zugspitz Arena verkehren auch die Bergbahnen

Langes Lermoos-Biberwier. Sie erschließen im

Sommer ein wahres Wander- und Mountainbike-Paradies

mit fantastischen Ausblicken und gemütlichen

Einkehrmöglichkeiten. Lustige und lehrreiche Forscherstationen

für die ganze Familie bietet etwa der

Erlebniswanderweg Leermos nahe der Mittelstation

der Grubigsteinbahn. Bei der Mittelstation der Marienbergbahnen

in Biberwier startet die actionreiche,

1.300 m lange Sommerrodelbahn. Überhaupt ist der

Marienberg mit eigenen Strecken für Funsport-Rollgeräte

ein absolutes Highlight für Sommerspaß.

Auch Paragleiter erreichen mit den Bergbahnen bequem

verschiedene Ausgangspunkte für herrliche

Flugtouren. Im Winter laden die familienfreundlichen

und schneesicheren Skigebiete Lermoos und Biberwier

zu Pistenvergnügen pur. Highlights wie First

Track, Pistenbullyfahren als Co-Pilot, Blick hinter die

Kulissen der Skigebiete und Nachtskilauf runden das

attraktive Angebot der Bergbahnen Langes ab.

www.bergbahnen-langes.at

Olympia Sport-Kongresszentrum Seefeld

Gäste erwartet eine weitläufige Badelandschaft mit

beheiztem Innen- und Außenbecken, Unterwasser-

Massageliegen, Wildwasser-, Familien- und Kleinkindrutschen,

Babybereich, ausreichend Liegeflächen

und -wiesen drinnen wie draußen sowie ein

Kinderspielplatz. Ergänzt wird das Angebot durch

eine Saunawelt der besonderen Art, Massageanwendungen

und Kulinarik im Restaurant Olympia.

Die Olympia Sportanlagen umfassen einen Sportplatz

im Sommer und einen Eislaufplatz im Winter.

Das Kongress Seefeld und das Kino „Cinepoint“ setzen

dem Sport & Kongresszentrum die Krone auf.

www.seefeld-sports.at

Alpenbad Leutasch mit Almsaunadorf

Gemütlicher geht’s kaum – in den urigen Almhüttensaunen

der Erlebniswelt Alpenbad Leutasch fühlt

man sich auf Anhieb wohl. Saunagäste können auch

das komplette Schwimmbad mit benützen. Es steht

Ihnen also frei, zwischendurch mal ins Hallenbad

oder in das Freibad mit Relaxbecken zu wechseln,

um sich dort auf den Luftsprudel-Massageliegen zu

entspannen. Der Ausblick in die eindrucksvolle Tiroler

Bergwelt lässt dann keine Wünsche mehr offen.

Insider-Tipp: Jeden Samstag und Sonntag findet in

der Saunawelt Alpenbad Leutasch ein Bier- und

Obstaufguss statt! Und danach verwöhnt das Team

des Alpenbadrestaurants mit feinen regionalen Speisen

sowie Pizza und Pasta.

www.alpenbad-leutasch.com

Foto: TVB Paznaun-Ischgl

Alpinarium Galtür

Foto: Katharina Ziegler

Naturausstellung in der Burgenwelt Ehrenberg

Bahn zum Alpenzoo Innsbruck

Bergbahnen Langes Lermoos-Biberwier

sonnenzeit 57


museen

Facettenreiches

Tirol

Mit seiner umfangreichen Sammlung präsentiert

das Tiroler Volkskunstmuseum die vielseitige

Kultur Tirols aus historischer Sicht und mit

Blick auf die Gegenwart.

Foto: Alexander Haiden

Foto: Alexander Haiden

Luzifer, die schaurig-schillernde Figur aus

dem Nikolausspiel, empfängt die BesucherInnen

im Tiroler Volkskunstmuseum und

stimmt sie auf den Rundgang durch die Ausstellungsbereiche

ein. Im „Prallen Jahr“ werden

die Feste und Bräuche unter die Lupe

genommen, die das Leben der Bevölkerung

im historischen Tirol prägten. Von der Fasnacht

bis zum Tiroler Weihnachtsfest wird der

Festtagskalender im alten Tirol beleuchtet.

Einblicke in den Alltag vergangener Tage bieten

die getäfelten Stuben aus der Gotik, Renaissance

und dem Barock. Diese wurden aus

Häusern in Nord- und Südtirol sowie dem

Trentino ins Museum verlegt. Gebrauchsspuren

machen deutlich, welch bewegte Geschichte

die Stuben hinter sich haben. Auch

die Sorgen und Ängste der Menschen im Tirol

der Vormoderne finden im Tiroler Volkskunstmuseum

Platz: Das „Prekäre Leben“

rückt die oft schwierigen Lebensbedingungen

vergangener Zeiten in den Mittelpunkt.

Mit Luzifer auf Rätsel-Tour

Eine neu gestaltete App leitet Kinder und Jugendliche

anhand von kniffligen Fragen durch

das Tiroler Volkskunstmuseum. Luzifer begleitet

sie dabei – und wer sich besonders geschickt

anstellt, kann es vom Grünschnabel

zum Museums-Superhirn bringen und sich

sogar eine kleine Belohnung verdienen.

Aber aufgepasst: Die Quiz-Fragen sind gar

nicht so einfach! Oder haben Sie schon einmal

etwas von Dukatenscheißern, Fazzelhauben

oder Schnapshunden gehört? n

Foto: Johannes Plattner

Erlebnis Hofkirche

Eine Multimedia-Show vermittelt

eindrucksvoll geschichtliche Hintergründe

zu Kaiser Maximilian I.

und der Hofkirche, die an das

Tiroler Volkskunstmuseum angrenzt.

Sonderausstellungen

Tirol hat viele Gesichter – in wechselnden

Sonderausstellungen werden

auch Themen aufgegriffen, die für gewöhnlich

nicht mit dem traditionellen

Tirol in Verbindung gebracht werden.

5 Häuser – 1 Ticket

Mit dem Kombiticket (Euro 11 /

ermäßigt Euro 8) an unterschiedlichen

Tagen in alle Häuser

der Tiroler Landesmuseen!

Freier Eintritt für Kinder und

Jugendliche bis 19 Jahre.

Informationen

Tiroler Volkskunstmuseum

Universitätsstraße 2, 6020 Innsbruck

Tel +43 (0)512-594 89 - 510

www.tiroler-landesmuseen.at

bezahlte Einschaltung

58 sonnenzeit

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine