04.07.2019 Aufrufe

WDL-aktuell Juli 2019

Ortsanzeiger für Wadersloh, Diestedde, Liesborn Themen: Schützenfest Liesborn und Lemkerberg, 100-150jähriges Jubiläum der land. Ortsverbände, 19. Mofarennen am 31. August 2019

Ortsanzeiger für Wadersloh, Diestedde, Liesborn
Themen: Schützenfest Liesborn und Lemkerberg, 100-150jähriges Jubiläum der land. Ortsverbände, 19. Mofarennen am 31. August 2019

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Nr. 236 <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong><br />

Herausgeber: Fleiter Druck, Wadersloh, Tel. 0 25 23 / 92 27-0<br />

Gedr. Auflage: 6000 Stück kostenlos an nahezu alle Haushalte<br />

in Wadersloh, Diestedde, Liesborn<br />

Ungewohnte<br />

Einblicke<br />

Heimatverein Liesborn steigt<br />

der Abteikiche unters Dach<br />

<strong>WDL</strong><br />

<strong>aktuell</strong><br />

GEFRIERSCHRANK<br />

Standgerät CE729EW33 weiß<br />

• Energieeffizienzklasse: A++<br />

• Nutzinhalt: 200 l<br />

• Big Box: Viel Platz dank XXL-Schublade<br />

• No Frost: Nie mehr abtauen<br />

• komfortable Türöffnung<br />

• Superfrostl<br />

Nienaber & Jung oHG<br />

Wadersloh · Poßkamp 2<br />

nur<br />

549,-<br />

EURO<br />

02523 / 940430<br />

Schützenfest Liesborn<br />

vom 6. - 8. <strong>Juli</strong><br />

Landwirtschaftliche Ortsverbände<br />

100- und 150-jährige Jubiläen am 14. <strong>Juli</strong><br />

Schützenfest Lemkerberg<br />

vom 17. -19. August<br />

19. Mofarennen, Wadersloh<br />

am 31. August<br />

Stromberger Straße 56<br />

59329 Wadersloh · Tel. 02523.1093<br />

www.moebel-studio.de<br />

Küche sucht...<br />

...Genießer.


Musikkultur e.V. – Mach Ma Akustik <strong>2019</strong> am Museum Abtei Liesborn<br />

Liesborn (wdl). Am 20. <strong>Juli</strong> findet<br />

ab 17 Uhr nun schon zum achten<br />

Mal das Open Air-Festival „Mach Ma<br />

Akustik“ statt. Auf dem Vorplatz des<br />

Museums Abtei Liesborn kann dann<br />

wieder den musikalischen Darbietungen<br />

unterschiedlicher Bands gelauscht<br />

werden. An dem hoffentlich<br />

sonnigen Abend ist der Eintritt wie<br />

immer frei. Für die Verpflegung wird<br />

gegen einen kleinen Unkostenbeitrag<br />

gesorgt.<br />

Diese Bands treten auf:<br />

Waveland Gang<br />

Wenn Folk, Punkrock, Klassik, und<br />

eine Prise Ska sich begegnen, das<br />

Ganze dann noch unplugged mit<br />

echten Holzinstrumenten gespielt<br />

wird, dann nennt die Waveland<br />

Gang das Akustik-Rock.<br />

Bei der 2015 gegründeten Band<br />

handelt es sich um mehr als nur<br />

Musiker, die sich rein zufällig zusammengefunden<br />

hätten. Bei ihren<br />

Live-Konzerten wird schnell klar:<br />

Hier stehen Freunde auf der Bühne,<br />

die nicht nur ihre Musik teilen. Mit<br />

Anni, Timo, Sascha und Mo stehen<br />

vier junge Menschen auf der Bühne,<br />

die sich von nichts und niemandem<br />

die Laune verderben lassen. Genau<br />

das macht den Unterschied aus bei<br />

einem Konzert der Waveland Gang.<br />

Mit ihnen kommt Schwung in die<br />

Bude!<br />

Pils + Kippe<br />

Pils und Kippe, das sind Marco (Pils,<br />

Gitarre, Gesang, Fussschelle) und<br />

Achim (Kippe, Rhythmik, Kazoom<br />

und Klimmbimm).<br />

Pils und Kippe stehen für das Herz<br />

auf der Zunge und den Schelm im<br />

Nacken. Die beiden autodidaktischen<br />

Vollblutmusiker kennen sich<br />

ihr halbes Leben und musizieren genauso<br />

lange miteinander.<br />

Ehrlich, authentisch, gradlinig, wortwitzig,<br />

ernst, humorvoll und mitunter<br />

ironisch nehmen die beiden vielerlei<br />

Themen und sich selbst gerne<br />

so ernst, wie es ihnen grade passt.<br />

Ihr mitunter moralischer Zeigefinger<br />

ist dabei lustig bunt lackiert und in<br />

eine angenehme Tendenz zum Mittelfinger<br />

verpackt.<br />

Die beiden beschreiben ihre Musik<br />

richtigerweise als „Zuhörmusik mit<br />

Tanzpartikeln“.<br />

Schmidd<br />

SCHMIDD machen anspruchsvollen<br />

Gitarrenrock. Keine Musik zum chillen,<br />

sondern Rockmusik mit kraft-<br />

vollen Grooves und eingängigen<br />

Hooklines.<br />

Die Band SCHMIDD schreibt eigene<br />

Songs, beeinflusst von Grunge, Alternative<br />

und Classic-Rock.<br />

Gegründet wurde SCHMIDD 2005<br />

in Gütersloh, ursprünglich als reines<br />

Recording-Projekt. Nach mehrmaliger<br />

Umbesetzung stellt der einzig<br />

verbliebene Gründer und Bassist Jo-<br />

Pelle Küker-Bünermann mit Sängerin<br />

Hannah, den Gitarristen Sascha<br />

Alexander Kostjutschenko und Maik<br />

Hüchtemann sowie dem Keyboarder<br />

Ralf Hagemeister und Drummer Ecki<br />

Freise das <strong>aktuell</strong>e Line-Up.<br />

Und letztlich ist diese Besetzung<br />

das Beste, was der Band passieren<br />

konnte! Denn erst in dieser Konstellation<br />

ist die Chemie perfekt – und<br />

das merkt man bei den Live-Gigs. Die<br />

Energie auf der Bühne überträgt sich<br />

sofort auf das Publikum und lädt<br />

zum Feiern ein.<br />

Clara Krum und FDG<br />

Clara Krum ist Sängerin, Songwriterin<br />

und Musikerin durch und durch.<br />

Sie steht auf der Bühne seitdem sie<br />

vier Jahre alt ist, ist Bundespreisträgerin<br />

bei Jugend Musiziert und<br />

Kunstförderpreisträgerin der Stadt<br />

Neuss. Zusammen mit der argentinischen<br />

Band FDG spielt sie seit drei<br />

Jahren zusammen, sie waren bereits<br />

zwei Mal auf Europatour und haben<br />

in Deutschland, Holland, Panama,<br />

Kolumbien, Mexiko, Italien, Tschechien<br />

und Frankreich gespielt.<br />

Seit Mitte Februar touren FDG und<br />

Clara Krum fünf Monate durch Mexiko,<br />

bis die vier dann im <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong><br />

gemeinsam wieder nach Deutschland<br />

kommen. Ihre Musik ist Rock<br />

mit lateinamerikanischen Einflüssen.<br />

Mal Spanisch, mal Englisch und immer<br />

mit vollem Einsatz.<br />

The Quiezles<br />

Ein Akustik-Trio angeführt von einem<br />

bunten Stofftier mit dem Namen<br />

„Quiesel“? - Sag mal, geht‘s noch?!<br />

- Es ist für den Außenstehenden fast<br />

bis gar nicht zu begreifen, wie diese<br />

Kombination zusammenpasst. Man<br />

zermartert sich den Kopf, läuft nervös<br />

auf und ab und findet trotzdem<br />

keine Antwort auf diese Frage. Aber<br />

ist es denn überhaupt nötig zu wissen,<br />

was die Drei dazu bewegt hat,<br />

sich so zu betiteln? - Nein, gewiss<br />

nicht. - Vielmehr sollte man keine<br />

Fragen stellen, sondern schlichtweg<br />

zuhören. Rock, Pop und Latin aus<br />

den letzten 50 Jahren geben “The<br />

Quiezles” mit Bass, Schlagzeug und<br />

Gitarre zum Besten und sind stets für<br />

eine Überraschung gut.<br />

Weitere Informationen gibt es unter<br />

www.musikkultur-liesborn.de.<br />

www.winkler-maler.de<br />

LEHMPUTZ – NATÜRLICH VOM SPEZIALISTEN<br />

Die nächste Ausgabe des <strong>WDL</strong>-<strong>aktuell</strong><br />

erscheint am 6. September <strong>2019</strong><br />

Anzeigen- und Redaktionsschluss ist am 27. August <strong>2019</strong>!<br />

Themen: Herbsttreiben mit Kartoffelsonntag und Kirmes<br />

Am Park 1a · 59329 Wadersloh · Tel. 0 25 23 /29 34 · E-Mail: info@winkler-maler.de


Aktuelle Termine: 5. <strong>Juli</strong>– 6. September <strong>2019</strong><br />

Müllabfuhr Gemeinde Wadersloh<br />

5. <strong>Juli</strong> . . . . . . . . . . . . . Freitag<br />

Gymnasium Johanneum<br />

Schulentlassung<br />

6. <strong>Juli</strong> . . . . . . . . . . . Samstag<br />

Schützenverein Liesborn e.V.<br />

Schützenfest in Liesborn, Schützenplatz<br />

am Klosterhof, Liesborn (bis 8.7.)<br />

8. <strong>Juli</strong> . . . . . . . . . . . . Montag<br />

Plattdeutscher Krink Woussel<br />

Grillnachmittag<br />

9. <strong>Juli</strong> . . . . . . . . . . . Dienstag<br />

Evang. Kirchengem. Wadersloh<br />

Handarbeitstreff, 19.30 Uhr<br />

10. <strong>Juli</strong> . . . . . . . . . . Mittwoch<br />

Kleiderkammer Wadersloh<br />

Sonderöffnung, 19-21 Uhr<br />

Evang. Kirchengem. Wadersloh<br />

Frauenhilfe Diestedde, „Neben der<br />

Spur, aber auf dem Weg“, Diestedde,<br />

14.30 - 17.30 Uhr<br />

Evang. Kirchengem. Wadersloh<br />

Sommerfest für alle Gruppen, Abfahrt<br />

14 Uhr<br />

Senioren-Union Wadersloh<br />

LIZ-Besuch mit Führung und Schifffahrt<br />

auf dem Möhnesee<br />

Kath. Kindergarten Wadersloh<br />

Familienzentrum NRW<br />

Familien- und Erziehungsberatung,<br />

14-16 Uhr<br />

11. <strong>Juli</strong> . . . . . . . . Donnerstag<br />

Hand in Hand<br />

Essen und Klönen, Gemeindehaus<br />

Ev. Kirche, 11.30 Uhr<br />

12. <strong>Juli</strong> . . . . . . . . . . . . Freitag<br />

Landfrauenverband Liesborn<br />

Fahrradtour<br />

13. <strong>Juli</strong> . . . . . . . . . . . Samstag<br />

Museum Abtei Liesborn<br />

Handwerkstag,<br />

Museum Abtei Liesborn, 11-18 Uhr<br />

Sozialverband VdK<br />

Sommerfest, Treff Volksbank Liesborn,<br />

15 Uhr<br />

Schützenverein Lemkerholz-Lemkerberg<br />

e.V.<br />

Versammlung vor dem Fest, 20 Uhr<br />

14. <strong>Juli</strong> . . . . . . . . . . . Sonntag<br />

Kolpingsfamilie Wadersloh<br />

Frühwanderung mit Frühstück<br />

(Voranmeldung), Wadersloh, 5 Uhr<br />

Landwirtschaftliche Ortsverbände<br />

Jubiläumsveranstaltung<br />

16. <strong>Juli</strong> . . . . . . . . . . Dienstag<br />

DRK<br />

Blutspende Diestedde, Schloss 6,<br />

16.30-20.30 Uhr<br />

17. <strong>Juli</strong> . . . . . . . . . . Mittwoch<br />

Kolpingsfamilie Wadersloh<br />

Volksliederabend, Seniorenheim<br />

Wadersloh, 16.30 Uhr<br />

19. <strong>Juli</strong> . . . . . . . . . . . . Freitag<br />

Museum Abtei Liesborn<br />

Ausstellungseröffnung Süddeutsche<br />

Impressionisten zu Gast bei Max Liebermann,<br />

18 Uhr (bis 13.10.)<br />

20. <strong>Juli</strong> . . . . . . . . . . . . Freitag<br />

Musikkultur e.V.<br />

Mach Ma Akustik,<br />

Museum Abtei Liesborn<br />

23. <strong>Juli</strong> . . . . . . . . . . Dienstag<br />

Evang. Kirchengem. Wadersloh<br />

Handarbeitstreff, 19.30 Uhr<br />

27. <strong>Juli</strong> . . . . . . . . . . . Samstag<br />

Gemeinde Wadersloh<br />

Bürgerservice, 10-12 Uhr<br />

28. <strong>Juli</strong> . . . . . . . . . . . Sonntag<br />

Kath. Kirchengemeinde Wadersloh<br />

Margarethentag<br />

31. <strong>Juli</strong> . . . . . . . . . . Mittwoch<br />

Senioren-Union Wadersloh<br />

Fahrt zum Libori Paderborn<br />

2. August . . . . . . . . . . Freitag<br />

Schützenverein Lemkerholz-Lemkerberg<br />

e.V.<br />

Vorexerzieren, 19.30 Uhr<br />

3. August . . . . . . . . Samstag<br />

Ortslandfrauenverband Wadersloh<br />

Frühstück, Stromberg, 9.30 Uhr<br />

Wadersloher Ferienspass e.V.<br />

Helfertreffen/Aufbau Ferienspaßwoche,<br />

Grundschule Wadersloh, 10 Uhr<br />

4. August . . . . . . . . Sonntag<br />

Schützenbruderschaft St. Georg<br />

Göttingen<br />

Versammlung nach dem Fest,<br />

Loesmann auf der Heide, 18.30 Uhr<br />

5. August . . . . . . . . . Montag<br />

Wadersloher Ferienspass e.V.<br />

Start der Ferienspaßwoche,<br />

Sekundarschule Wadersloh, 10 Uhr<br />

6. August . . . . . . . . Dienstag<br />

Evang. Kirchengem. Wadersloh<br />

Handarbeitstreff, 19.30 Uhr<br />

14. August . . . . . . . Mittwoch<br />

Evang. Kirchengem. Wadersloh<br />

Frauenhilfe Diestedde,<br />

Ausflug Haus Nottbeck<br />

15. August . . . . . Donnerstag<br />

Kath. Frauengemeinschaft (KfD)<br />

Wadersloh<br />

Messe Kräuterweihe,<br />

St. Margareta Kirche, 18.30 Uhr<br />

16. August . . . . . . . . . Freitag<br />

DRK<br />

Blutspende Wadersloh,<br />

Sekundarschule, 16-20 Uhr<br />

Gemeinde Wadersloh mit Liesborner<br />

Vereinen<br />

Open Air Kino im Kreuzgang,<br />

Liesborn, 20 Uhr<br />

17. August . . . . . . . . Samstag<br />

Schützenverein Lemkerholz-Lemkerberg<br />

e.V.<br />

Schützenfest Lemkerholz-Lemkerberg<br />

(bis 19.8.)<br />

18. August . . . . . . . . Sonntag<br />

Kolpingsfamilie Wadersloh<br />

Wandern, 7 Uhr<br />

20. August . . . . . . . Dienstag<br />

Kolpingsfamilie Wadersloh<br />

Kaffeetrinken bei Karger, 15 Uhr<br />

Evang. Kirchengem.Wadersloh<br />

Handarbeitstreff, 19.30 Uhr<br />

21. August . . . . . . . Mittwoch<br />

Kolpingsfamilie Wadersloh<br />

Volksliederabend, Seniorenheim<br />

Wadersloh, 16.30 Uhr<br />

22. August . . . . Donnerstag<br />

Senioren-Union Wadersloh<br />

Sommer-Radtour um Wadersloh<br />

23. August . . . . . . . . . Freitag<br />

Sozialverband VdK<br />

Halbtagesfahrt, Treff Klosterhof<br />

Liesborn, 13 Uhr<br />

24. August . . . . . . . Samstag<br />

Fischereiverein Glenne e.V.<br />

Fischerfest, Liesborn<br />

25. August . . . . . . . Sonntag<br />

Kolpingsfamilie Wadersloh<br />

Familientag an der Geister Schule,<br />

14 Uhr<br />

27. August . . . . . . . Dienstag<br />

Kath. Kiga Wadersloh<br />

Familienzentrum NRW<br />

Kurberatung, 9-11 Uhr<br />

<strong>WDL</strong>-<strong>aktuell</strong>:<br />

Anzeigen- und Redaktionsschluss<br />

31. August . . . . . . . . Samstag<br />

Kath. Kirchengem.Wadersloh<br />

Wallfahrt, Werl<br />

Freebiker Wadersloh e.V.<br />

Mofarennen, Königsbusch<br />

Schützenverein Lemkerholz-Lemkerberg<br />

e.V.<br />

Versammlung nach dem Fest, 20 Uhr<br />

Do. 18.07. Biotonne<br />

Mi. 24.07. Papiertonne<br />

Do. 25.07. Restmüll<br />

Gelber Sack<br />

Do. 01.08. Biotonne<br />

Do. 08.08. Gelber Sack<br />

Sa. 10.08. Schadstoffmobil<br />

Do. 15.08. Biotonne<br />

Mi. 21.08. Papiertonne<br />

Do. 22.08. Restmüll<br />

Gelber Sack<br />

Fr. 23.08. Schadstoffmobil<br />

Diestedde<br />

Do. 29.08. Biotonne<br />

Do. 06.09. Gelber Sack<br />

3. September . . . . . Dienstag<br />

Evang. Kirchengem. Wadersloh<br />

Handarbeitstreff, 19.30 Uhr<br />

4. September . . . . Mittwoch<br />

Evang. Kirchengem. Wadersloh<br />

Frauenhilfe Wadersloh-Liesborn,<br />

„Kirchenstühle – dieser Platz gehört<br />

mir“, Diestedde, 14.30 - 17.30 Uhr<br />

6. September . . . . . . Freitag<br />

<strong>WDL</strong>-<strong>aktuell</strong>:<br />

Erscheinungstermin<br />

Wöchentliche Termine<br />

montags<br />

Ev. Kirchengemeinde<br />

Dorfküken, Erlöserkapelle<br />

Diestedde, 9.30 Uhr<br />

(nicht in den Sommerferien)<br />

Kleiderkammer für Jedermann<br />

Diestedder Straße 39, 14-16 Uhr<br />

(vom 22.7.-9.8. geschlossen)<br />

mittwochs<br />

Cafe Kinderwagen<br />

Villa Mauritz, 9.30-11.00 Uhr<br />

donnerstags<br />

Wadersloher Wochenmarkt<br />

Kirchplatz, 8-12 Uhr,<br />

außer an Feiertagen<br />

freitags<br />

Kleiderkammer für Jedermann<br />

Diestedder Straße 39, 10-12 Uhr<br />

(vom 22.7.-9.8. geschlossen)<br />

<strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong><br />

1


Evangelische Kirchengemeinde – Veranstaltungshinweise<br />

Krabbelgottesdienst<br />

Wadersloh (wdl). Die Evangelische<br />

Kirchengemeinde Wadersloh<br />

lädt herzlich ein zum nächsten<br />

Krabbelgottesdienst am Samstag,<br />

6. <strong>Juli</strong>, um 15.30 Uhr in die Erlöserkapelle<br />

in Diestedde. Eingeladen<br />

sind alle Kinder, besonders die ganz<br />

kleinen im Krabbel- und Kindergartenalter<br />

- egal ob evangelisch oder<br />

nicht - mit Eltern, Großeltern, Geschwistern<br />

und Freunden. Nach<br />

dem Gottesdienst ist Gelegenheit<br />

zum Reden und Spielen. Für Essen<br />

und Getränke ist gesorgt.<br />

Der neue KonfiKurs startet<br />

MusikZehner e.V. Langenberg –<br />

Sommerfest im KGB mit Livemusik<br />

Langenberg (wdl). Die Verantwortlichen<br />

des MusikZehner e. V.<br />

Langenberg haben sich dafür entschieden,<br />

ein Sommerfest am KGB<br />

– Kulturgüterbahnhof zu veranstalten.<br />

Die Gäste werden durch die<br />

Band Nick Parker & The False<br />

Alarms musikalisch unterhalten.<br />

Nick Parker und seine Band The False<br />

Alarms haben sich hier in der Gegend<br />

eine große Zuhörerschaft erspielt.<br />

Nick Parker ist ein Singer/Songwriter<br />

und stammt aus Sommerset in<br />

der Nähe von Glastonbury, England.<br />

Zwei Jahre lang waren sie<br />

kaum noch auf Tour. Jetzt haben sie<br />

es endlich wieder nach Deutschland<br />

geschafft, daher sollte man<br />

sich diese musikalische Darbietung<br />

nicht entgehen lassen.<br />

Das Sommerfest findet am Sonntag,<br />

28. <strong>Juli</strong>, in Langenberg am Kulturgüterbahnhof<br />

statt. Einlass ist<br />

ab 17 Uhr, die Veranstaltung beginnt<br />

um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.<br />

Für das leibliche Wohl der Gäste<br />

wird gesorgt.<br />

Im Trauerfall beraten wir Sie in Aus führung<br />

und Gestaltung einer Bestattung<br />

Nach den Sommerferien beginnt<br />

der Konfirmandenunterricht für die<br />

Jugendlichen, die dann in die<br />

7. Klasse kommen. Der Konfirmandenkurs<br />

dauert bis zur Konfirmation<br />

im Jahr 2021. Die Jugendlichen<br />

treffen sich in einem 14-tägigen<br />

Rhythmus im Evangelischen Gemeindehaus<br />

in Wadersloh. Die Eltern<br />

der Jugendlichen, die gern am<br />

Unterricht teilnehmen möchten,<br />

melden sich bitte während der Öffnungszeiten<br />

des evangelischen Gemeindebüros<br />

am Mittwochnachmittag<br />

oder Freitagvormittag unter<br />

der Telefon-Nummer:<br />

02523 /940440, um einen Anmeldetermin<br />

zu vereinbaren.<br />

Diakoniesammlung<br />

Unter dem Motto ZEICHEN SET-<br />

ZEN läuft derzeit die Diakoniesammlung<br />

in den Evangelischen<br />

Kirchen. Dort stehen bis zum 13.<br />

<strong>Juli</strong> Sammeldosen bereit. Natürlich<br />

kann auch gerne eine Spende an<br />

die Kirchengemeinde überwiesen<br />

werden oder im Gemeindebüro abgegeben<br />

werden. Eine Spendenbescheinigung<br />

wird gerne ausgestellt.<br />

Pfarrer Heine-Göttelmann,<br />

als Vorstand des Diakonischen<br />

Werks Rheinland-Westfalen-Lippe,<br />

schreibt in seinem Grußwort zur<br />

Sommersammlung:<br />

„Auch wir als Diakonie wollen ZEI-<br />

CHEN SETZEN. Unsere Zeichen<br />

sind nicht so unübersehbar wie ein<br />

Regenbogen am Horizont und<br />

dennoch sind sie zweifach wichtig:<br />

Zum einen erinnern sie daran, dass<br />

auch in unserem Land Menschen<br />

in Not leben und zum zweiten geben<br />

sie Hoffnung und konkrete<br />

Hilfe. Als Diakonisches Werk<br />

Rheinland-Westfalen-Lippe wollen<br />

wir in diesem Jahr zum Beispiel im<br />

Kampf gegen die Wohnungsnot<br />

und schlechte Wohnbedingungen<br />

ZEICHEN SETZEN. Als Diakonie<br />

werden wir nicht allein die Herausforderungen<br />

in diesem Bereich lösen<br />

können. Was wir aber tun können,<br />

sind ZEICHEN SETZEN durch<br />

Modellprojekte, Einzelfallhilfen<br />

oder Kampagnen. So können wir<br />

auf der einen Seite mahnen und<br />

erinnern, dass Politik und Gesellschaft<br />

Lösungen suchen muss.<br />

Und auf der anderen Seite können<br />

wir betroffenen Menschen Hoffnung<br />

geben. Dafür benötigen wir<br />

Ihre Hilfe. Ich bitte Sie: Setzen<br />

auch Sie ein Zeichen, unterstützen<br />

Sie die Arbeit der Diakonie mit Ihrer<br />

Spende bei der Sommersammlung.“<br />

Sonderausstellung im Haus Nottbeck –<br />

„Das Ich erzählen“ – Wie Geschichten<br />

Identität formen<br />

Rufen Sie uns<br />

an! Wir sind<br />

für Sie da.<br />

Dieselstraße 19<br />

59329 Wadersloh<br />

Ihr Bestatter vor Ort – seit über 100 Jahren<br />

auch in Liesborn, Diestedde und Benteler.<br />

02523/1444<br />

Meisterbetrieb<br />

Bestattungsvorsorge · Jederzeit kostenlose Beratung<br />

Auf Wunsch Hausbesuch<br />

Mitglied Deutsche Bestattungsvorsorge Treuhand AG<br />

Oelde-Stromberg (wdl). Die neue<br />

Sonderausstellung im Museum für<br />

Westfälische Literatur beschäftigt<br />

sich mit der Frage, aus welchen<br />

Spannungsverhältnissen unsere<br />

Identität erwächst. Im multimedialen<br />

Erlebnisraum treffen die Besucher<br />

auf verschiedene, zu großen<br />

Teilen collagenartige Kunstinstallationen,<br />

die in freier Auseinandersetzung<br />

mit ausgewählten Textpassagen<br />

entstanden sind. Das Literaturmuseum<br />

arbeitete für das<br />

ungewöhnliche Projekt mit jungen<br />

Künstlerinnen und Künstlern aus<br />

der Region zusammen. Die Ausstellung<br />

ist bis zum 4. August im Kulturgut<br />

Haus Nottbeck in Oelde zu<br />

sehen und kann während der Öffnungszeiten<br />

besucht werden.<br />

Museum für Westfälische Literatur<br />

– Kulturgut Haus Nottbeck<br />

Landrat-Predeick-Allee 1,<br />

59302 Oelde-Stromberg<br />

Öffnungszeiten:<br />

Dienstag – Freitag: 14 - 18 Uhr<br />

Samstag, Sonntag und<br />

an Feiertagen: 11 - 18 Uhr<br />

2 <strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong>


Burgbühne Stromberg e. V. –<br />

Sherlock Holmes: Das Zeichen der Vier<br />

Programm Sommer <strong>2019</strong><br />

Igraine<br />

Ohnefurcht<br />

von Cornelia Funke<br />

für die Bühne bearbeitet von<br />

Markus Hörner und Anne Klinge<br />

Spielzeit vom 12.05. – 01.09.<strong>2019</strong><br />

Do 20.06. · 15.00 Uhr Di 13.08. · 20.00 Uhr<br />

Do 04.07. · 14.30 Uhr So 18.08. · 15.00 Uhr<br />

Do 11.07. · 20.00 Uhr So 25.08. · 15.00 Uhr<br />

So 14.07. · 15.00 Uhr So 01.09. · 15.00 Uhr<br />

SOMMERPAUSE<br />

Eintritt Kinder 5,- Euro · Erwachsene 7,- Euro<br />

Sherlock Holmes –<br />

Das Zeichen der Vier<br />

frei nach Sir Arthur Conan Doyle<br />

für die Bühne bearbeitet von<br />

Hendrik Becker<br />

Inspector Gregson und Inspector Hope auf Verbrecherjagd.<br />

Stromberg (wdl). In der Sommersaison<br />

<strong>2019</strong> gibt sich auf den Stufen<br />

vor der Kreuzkirche in Stromberg<br />

der wohl berühmteste Detektiv<br />

der Welt die Ehre: Sherlock<br />

Holmes wird sich gemeinsam mit<br />

Dr. Watson, Mrs. Hudson, Inspektor<br />

Lestrade und vielen weiteren bekannten<br />

und unbekannten Helden<br />

aus der Welt von Sir Arthur Conan<br />

Doyle in ein unglaubliches Abenteuer<br />

stürzen!<br />

London gerät aus den Fugen: In einem<br />

Moment scheint der Meisterdetektiv<br />

in Apathie und Langweile<br />

zu versinken und im nächsten Augenblick<br />

stehen ihm ein Geist, ein<br />

Spion, eine gewaltige Explosion<br />

und Miss Mary Morstan gegenüber,<br />

die auf der Suche nach ihrem vor<br />

zehn Jahren verschollenem Vater<br />

eine genauso mysteriöse wie gefährliche<br />

Einladung erhalten hat.<br />

Als dann auch noch die ersten Leichen<br />

auftauchen, weiß Holmes,<br />

dass ein Fall bevorsteht, der ihm alles<br />

abverlangen wird: Gefährliche<br />

Verfolgungsjagden quer durch London,<br />

amouröse Liebesabenteuer<br />

nicht nur von Dr. Watson, schwierige<br />

Geschwisterangelegenheiten in<br />

der Familie Holmes, Rangeleien bei<br />

Scotland Yard, einbeinige Ganoven,<br />

Giftpfeile, verborgene Schätze, eine<br />

leicht exaltierte Vermieterin, eine<br />

miese Oberschurkin, die an Intellekt<br />

und Gewitztheit Holmes an<br />

nichts nach steht und, und, und…<br />

Das Tempo der Cumberbatch Verfilmungen<br />

gepaart mit dem schwarz<br />

– weiß Charme der Straßenfeger -<br />

Krimis der 60er Jahre und der<br />

Wortgewalt echter Weltliteratur,<br />

präsentiert im London des Jahres<br />

1900: In diesem neuen Gewand,<br />

ein bisschen schrill, verrückt und<br />

gespickt mit vielen Überraschungen<br />

wird „Das Zeichen der Vier“ als<br />

hochspannender Krimi, als packende<br />

Liebegeschichte und als revueartiger<br />

Bilderrausch aus dem Herzen<br />

der Weltstadt London im Sommer<br />

<strong>2019</strong> präsentiert mit über 50 Darstellerinnen<br />

und Darstellern Einzug<br />

auf der Burgbühne Stromberg halten!<br />

Reservierungen für die Premiere am<br />

10. August <strong>2019</strong> und die sich anschließenden<br />

10 Aufführungen<br />

können ab sofort vorgenommen<br />

werden. Nutzen Sie unsere Online-<br />

Kartenreservierung. Bei der Bezahlung<br />

mit PayPal können Sie sich<br />

Ihre Eintrittskarte selbst ausdrucken.<br />

Termine und weitere Infos gibt es<br />

auf www.burgbuehne.de oder während<br />

der Bürozeiten dienstags von<br />

17.00 bis 20.00 Uhr sowie donnerstags<br />

und freitags von 9.30 bis<br />

12.30 Uhr unter Telefon 02529 /<br />

948484.<br />

Spielzeit vom 10.08. – 05.09.<strong>2019</strong><br />

Sa 10.08. · 20.00 Uhr *1 Di 27.08. · 20.00 Uhr<br />

Do 15.08. · 20.00 Uhr Do 29.08. · 20.00 Uhr<br />

Sa 17.08. · 20.00 Uhr Sa 31.08. · 20.00 Uhr<br />

Di 20.08. · 20.00 Uhr Di 03.09. · 20.00 Uhr<br />

Do 22.08. · 20.00 Uhr Do 05.09. · 20.00 Uhr<br />

*1<br />

Sa 24.08. · 20.00 Uhr Premiere<br />

Eintritt Kinder 8,- Euro · Erwachsene 10,- Euro<br />

Reservierungen Telefon 0 25 29.94 84 84 – oder<br />

nutzen Sie unsere Online-Kartenreservierung<br />

Mary Morstan und Cecile Forrester zeigen bei Dr. Watson und Sherlock Holmes einen Diebstahl an.<br />

<strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong><br />

3


35. Handwerkstag am 13. <strong>Juli</strong> –<br />

im Museum Abtei Liesborn wird wieder Handwerkskunst gezeigt<br />

Liesborn (wdl). Bereits zum 35. Mal<br />

zeigen über 70 Handwerker und Aussteller<br />

ihre Kunst. So können Besucher<br />

einem Haselnuss-Korbflechter<br />

oder einem Seiler über die Schulter<br />

schauen. Restauratoren für Glas, Porzellan,<br />

Papier und Bücher geben Einblicke<br />

in ihre Arbeit und können beraten,<br />

ob die Reparatur eines alten<br />

Schätzchens lohnenswert ist. Blumenfreunde<br />

werden bei einem Floristen,<br />

einer Raritätengärtnerei oder einem<br />

Funkien- und Staudenspezialisten<br />

fündig.<br />

Im Museumsatelier und der Druckwerkstatt<br />

zeigen Laien-Künstler unterschiedliche<br />

Arbeitstechniken.<br />

Wie in jedem Jahr gibt es auch in<br />

<strong>2019</strong> einige Aussteller, die zum ersten<br />

Mal in Liesborn zu sehen sind. So<br />

erklärt die Ölmühle Warendorf, wie<br />

aus heimischem Anbau Leinöl hergestellt<br />

wird. Außerdem hat die Bonbonmanufaktur<br />

Klümpchen aus Lippstadt<br />

ihr Kommen zugesagt.<br />

Wer sich zur Stärkung nicht zwischen<br />

deftiger Erbsensuppe, herzhaften<br />

Gemeinde Wadersloh – Open-Air-Kinoabend im Liesborner Kreuzgang<br />

Waffeln, Kaffee und Kuchen oder<br />

Bratwurst entscheiden kann, nimmt<br />

einfach ein duftendes Holzofenbrot<br />

und ein Stück Käse mit nach Hause.<br />

Kinder erholen sich nach den vielen<br />

Eindrücken bei einer Runde auf dem<br />

Fahrrad-Karussell oder toben sich mit<br />

ihrem selbstgemachten Springseil<br />

aus.<br />

DER<br />

Liesborn (wdl). Am Freitag,<br />

16. August, veranstaltet die Gemeinde<br />

Wadersloh zum zehnten<br />

Mal in Folge im Innenhof des ehemaligen<br />

Kreuzgangs der Abtei Liesborn<br />

einen Open-Air-Kinoabend.<br />

Dieses Jahr fiel die Wahl auf „Der<br />

Junge muss an die frische Luft“. Regisseurin<br />

und Oskar-Preisträgerin<br />

Caroline Link hat darin die Kindheitsgeschichte<br />

von Hape Kerkeling,<br />

einem der größten Entertainer<br />

Deutschlands, verfilmt.<br />

Nach dem Bestseller von<br />

Hape Kerkeling<br />

JUNGE MUSS AN DIE<br />

FRISCHE<br />

EIN FILM VON OSCAR ® -PREISTRÄGERIN<br />

CAROLINE LINK<br />

Der neunjährige Hans-Peter wächst<br />

in den siebziger Jahren im Ruhrpott<br />

in der Geborgenheit einer fröhlichen,<br />

feierfreudigen und sehr<br />

warmherzigen Verwandtschaft auf.<br />

Im Krämerladen seiner Oma Änne<br />

bietet sich ihm täglich Gelegenheit,<br />

die Kundschaft zu beobachten. Dabei<br />

entwickelt er sein Talent, Menschen<br />

zu parodieren und auf diese<br />

Weise andere zum Lachen zu bringen.<br />

Als seine Mutter nach einer Operation<br />

Depressionen entwickelt, perfektioniert<br />

er sein Talent immer<br />

weiter, um sie aufzuheitern. So setzt<br />

er den Schatten, die sich auf das Leben<br />

seiner Familie legen, die Sonnenseiten<br />

des Lebens entgegen.<br />

Hauptdarsteller <strong>Juli</strong>us Weckauf, der<br />

im Film Hape Kerkeling spielt, gelingt<br />

es mühelos, die Zuschauer abwechselnd<br />

zum Lachen und zum<br />

Weinen zu bringen. „Dat is wat<br />

ganz Besonderes“ – so lässt sich der<br />

Film mit Hapes oft zitierten Worten<br />

treffend skizzieren.<br />

Alle Liesborner Vereine, die die<br />

Liesborner Kinonacht 2010 mit aus<br />

der Taufe gehoben hatten, sind bis<br />

heute mit tatkräftiger Unterstützung<br />

bei der Vorbereitung dabei.<br />

Allen voran der Heimatverein Liesborn,<br />

der seinerzeit das Museum<br />

Abtei Liesborn, den Schützenverein<br />

Liesborn, den Gewerbeverein Wadersloh,<br />

die Freunde des Museums<br />

Abtei Liesborn sowie den Kulturring<br />

Liesborn und die Liesborner<br />

Rosenmontagsfreunde mit ins Boot<br />

geholt hat. Als Filmvorführer wurde<br />

nun im fünften Jahr das Filmhaus<br />

Bielefeld engagiert.<br />

Die Filmausstrahlung beginnt mit<br />

Einbruch der Dunkelheit gegen<br />

21.30 Uhr. Der Einlass erfolgt ab 20<br />

Uhr. Für das leibliche Wohl der Besucher<br />

sorgen im Innenhof des Museums<br />

Abtei Liesborn in bewährter<br />

Form der Pächter des Klosterhofes<br />

Liesborn. Erstmals übernimmt er in<br />

diesem Jahr auch die Getränkeversorgung.<br />

Kinokarten sind bei Wadersloh<br />

Marketing im Rathaus, im Museum<br />

sowie bei den Volksbanken der Gemeinde<br />

erhältlich. Eine Kinokarte<br />

kostet 9,00 Euro.<br />

4 <strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong>


Schützenfest<br />

Liesborn<br />

Liebe Schützenbrüder! Liebe Mitbürgerinnen<br />

und Mitbürger! Verehrte Gäste!<br />

Ein schönes, glanzvolles Jahr geht<br />

mit dem Höhepunkt unserer Regentschaft<br />

zu Ende: dem Schützenfest<br />

<strong>2019</strong>. Obwohl wir schon seit einigen<br />

Jahren in Benteler wohnen,<br />

war es für mich als Kind aus dem Eickenpfahl<br />

eine Herzensangelegenheit,<br />

mir die Königswürde im Liesedorf<br />

zu sichern. Für uns war es Freude<br />

und Ehre zugleich, zusammen<br />

mit unserem Hofstaat, dieses Ehrenamt<br />

bekleiden zu dürfen. Es war<br />

eine Zeit, die uns viel Harmonie und<br />

Vergnügen beschert hat. Wir werden<br />

uns immer an diese Zeit erinnern.<br />

Wir bedanken uns dafür recht herzlich<br />

bei unseren Königsoffizieren<br />

René und Lukas, sowie unserem<br />

Hofstaat mit Paaren aus Liesborn,<br />

Benteler, Wadersloh, Bad Waldliesborn<br />

und Herzfeld.<br />

Ein<br />

schöner<br />

Beweis<br />

dafür, dass Schützenfest verbindet!<br />

Nicht zuletzt möchten wir uns<br />

auch bei unseren Familien, Freunden<br />

und Nachbarn bedanken, die<br />

uns in diesem aufregenden Jahr tatkräftig<br />

unterstützt und begleitet haben.<br />

HERZLICHEN DANK!<br />

Weiterhin sprechen wir unseren<br />

Dank dem Vorstand und Offizierskorps<br />

aus, stellvertretend dem Vereinsvorsitzenden<br />

Stefan Laackmann<br />

und Oberst Karl-Heinz Grothues, die<br />

uns jederzeit mit Rat und Tat zur Seite<br />

standen. Alle zusammen waren<br />

wir ein super Team! Nun wird drei<br />

Tage lang „König Schützenfest“ das<br />

Zepter in Liesborn in der Hand halten.<br />

Mögen Jung und Alt, Einheimische<br />

und Gäste, Neubürger und Alteingesessene<br />

die Gelegenheit zur<br />

Begegnung nutzen. Ein „Schnack“<br />

an der Theke, ein Tänzchen mit den<br />

Nachbarn, das Spiegeleierbraten<br />

nach einem anstrengenden Festtag<br />

gehören genauso dazu wie die gemeinsame<br />

Schützenmesse und die<br />

erneute Verinnerlichung des Schützenwesens:<br />

Glaube – Sitte – Heimat<br />

Wir wünschen uns, dass das Schützenfest<br />

<strong>2019</strong> den Schützenbrüdern,<br />

den Liesborner Bürgerinnen und<br />

Bürgern und allen Festgästen frohe<br />

und unbeschwerte Stunden bringt.<br />

Euer Königspaar<br />

Erko I. Teigeler und<br />

Anne I. Teigeler-Niehüser<br />

Liesborner Hofstaat im Schützenjahr 2018/<strong>2019</strong><br />

König Erko I. Teigeler und Anne I. Teigeler-Niehüser, Martina und Christian Beerhues, Eva und<br />

Carsten Berkemeier, Britta und Andrea Finocchiaro, Ines und Christian Freitag, Theresa und Ingo<br />

Grüter, Heike und Dietmar Holtkemper, Maren und Thomas Köchling, Tanja und Holger Kröger,<br />

Beate und Tobias Meier, Theresa Stammschröer und Sebastian Michalske, Laura und Stefan Niehüser,<br />

Conny Specht und Daniel Schiwek, Marina Gonzales und Jörg Schulte, Anja und Daniel<br />

Teigeler, Thais und Tobias Teigeler, Königsoffiziere: René Stuckenschnieder, Lukas Schulze Ahlke.<br />

Abtei-Apotheke<br />

LIESBORN<br />

Sabine Castellón Rivera<br />

Königstraße 17 · 59329 Wadersloh<br />

Tel. 0 25 23 -83 44 · Fax 0 25 23 -84 70<br />

... für Service und gute Beratung!<br />

Wir wünschen allen fröhliche Stunden<br />

beim Liesborner Schützenfest!<br />

Horrido<br />

WIR WÜNSCHEN ALLEN EIN HARMONISCHES<br />

SCHÜTZENFEST ...<br />

GÜNTHER GRUN WALD*<br />

Tischlermeister<br />

*Aus Liebe zum Holz.<br />

Planung und Ausführung von:<br />

• individuell angepassten Raumlösungen<br />

• Decken- und Wandverkleidungen<br />

• Türen, Böden und Montagearbeiten<br />

anspruchsvoll, präzise & persönlich<br />

GLANZVOLL<br />

Kathi Schulze Ahlke<br />

Friseurmeisterin<br />

Gregor-Waltmann-Straße 6 Telefon: 0 25 23 - 9 59 14 70<br />

59329 Liesborn www.glanzvoll-haardesign.de<br />

info@glanzvoll-haardesign.de<br />

HORRIDO<br />

Kerßenbrockstraße 4<br />

59329 Wadersloh-Liesborn<br />

Tel.: 0 25 23-95 38 07<br />

mobil: 01 75-5 93 35 34<br />

Guenther.Grunwald@gmx.de<br />

<strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong><br />

5


Schützenfest des Schützenvereins Liesborn e.V. vom 6. bis 8. <strong>Juli</strong><br />

Traditionsgemäß am Wochenende<br />

des ersten Sonntages im <strong>Juli</strong> feiert<br />

der Schützenverein Liesborn<br />

e.V. sein alljährliches Schützenfest.<br />

Angeführt werden die Schützen an<br />

diesem Wochenende turnusgemäß<br />

vom Spielmannszug Beckum-Roland,<br />

und auch in diesem Jahr sind während<br />

der Festumzüge wieder die<br />

„Rietberger Jäger“ zugegen.<br />

Am Samstag werden sie in bewährter<br />

Manier vom Spielmannszug Göttingen<br />

unterstützt. Als Ergänzung sorgt<br />

die Liesborner Feuerwehrkapelle am<br />

Samstagabend und am Sonntag wieder<br />

für den richtigen Takt im Liesedorf,<br />

am Sonntagnachmittag zudem<br />

das Fanfarenkorps Wadersloh.<br />

Bei den abendlichen Tanzveranstaltungen<br />

wird wieder die Party-Band<br />

„livehaftig“ aus Geseke aufspielen.<br />

Am Samstag, den<br />

6. <strong>Juli</strong>, beginnt das<br />

Liesborner Schützenfest<br />

Am Samstag, den 6. <strong>Juli</strong>, ist für die<br />

Schützen um 17 Uhr Antreten vor<br />

dem Abteigebäude. Nachdem<br />

Oberst Karl-Heinz Grothues alle Teilnehmenden<br />

begrüßt hat, marschiert<br />

das gesamte Bataillon in den Eickenpfahl,<br />

um die regierenden Majestäten<br />

Erko I. Teigeler und Anne I. Teigeler-Niehüser<br />

samt Hofstaat abzuholen.<br />

Am „Königshaus“ angelangt,<br />

wird nach einer kurzen Begrüßung<br />

durch den 1. Vorsitzenden des Vereins,<br />

Stefan Laackmann, auch der<br />

amtierende König Erko I. ein Grußwort<br />

an alle Anwesenden richten<br />

und eine erste kleine Stärkung gegen<br />

den Durst reichen. Nach einem kurzen<br />

Marsch, weiter in den Eickenpfahl<br />

hinein, wollen wir unserem Silberkönigspaar<br />

Ewald und Mechthild<br />

Teigeler ein Ständchen bringen.<br />

XL Korpushöhe 79,2 cm<br />

= mehr Stauraum<br />

Küche »RIVA«<br />

Komplettpreis 6350,- EURO<br />

inkl. Siemens-Einbaugeräten, Lieferung + Montage<br />

Terminvereinbarungen unter:<br />

Lothar Grunwald<br />

Herzfelder Straße 14<br />

59329 Liesborn<br />

Tel. 0 25 23 / 95 39 98<br />

www.LG-kuechen.de<br />

KÜCHEN & BADMÖBEL<br />

Badmöbel<br />

aus eigener<br />

Herstellung!<br />

Auszug mit Funktion<br />

Wir wünschen allen Aktiven und Besuchern<br />

ein schönes Schützenfest.<br />

Wärmedämmung Fassadengestaltung Gerüstbau<br />

Decorputze moderne Raumgestaltung<br />

59329 Wadersloh-Liesborn - Osthusener Str. 25 - Tel. 0 25 23 / 86 21 - Fax 9 87 60<br />

info@malerbetrieb-klemann.de · www.malerbetrieb-klemann.de<br />

Ehrungen für langjährige<br />

Mitgliedschaft und den<br />

Jubelmajestäten<br />

Während dieses abendlichen Ausmarsches<br />

werden ebenfalls die Ehrungen<br />

für 25-, 40-, 50- und 60‐jährige<br />

Mitgliedschaft vorgenommen.<br />

Die Ehrungen für 65‐jährige Mitgliedschaft<br />

sollen nach derzeitiger<br />

Planung am Montagmorgen im Rahmen<br />

des traditionellen Schützenfrühstücks<br />

geschehen. Ein 65-jähriges<br />

Jubelkönigspaar kann leider nicht<br />

geehrt werden, da die damaligen Regenten<br />

Wilhelm Schulze Hentrup<br />

und Anni Hoberg bereits verstorben<br />

sind. Aus demselben Grund kann die<br />

Ehrung von Stefan Grüter-Krämer<br />

und Anneliese Schulze Hentrup als<br />

60-jähriges Königspaar leider nicht<br />

erfolgen. Zudem ist unser Goldkönigspaar<br />

Heinrich und Irmchen Buse<br />

bereits vor Jahren verstorben, wie<br />

auch unser 40-jähriges Königspaar<br />

Wilhelm Schulze Frölich und Milly<br />

Deter. Auf ihr 10-jähriges Thronjubiläum<br />

freuen sich demgegenüber in<br />

diesem Jahr Corrado und Sabine Pulino.<br />

Allen Jubelmajestäten gilt der<br />

besondere Gruß aller Liesborner<br />

Schützenbrüder!<br />

Zapfenstreich am Samstag<br />

Zum Abschluss des offiziellen Teils<br />

am Samstag findet der „große Zapfenstreich“<br />

vor dem Südflügel der<br />

Abtei im sogenannten „Pastors Garten“<br />

statt. Anschließend ist im Festzelt<br />

ein gemütliches Beisammensein<br />

mit Tanz, und es werden einige Pokale<br />

verliehen. Im Einzelnen sind dies<br />

der Vereinspokal und der Königsund<br />

Königinnenpokal, deren Sieger<br />

in den Wochen vor dem Fest im Luftgewehrwettstreit<br />

ermittelt wurden.<br />

Am Sonntag, beginnen die<br />

Feierlichkeiten um 10.45 Uhr<br />

Der Sonntag, 7. <strong>Juli</strong>, beginnt gegen<br />

10.45 Uhr mit einem Platzkonzert der<br />

Feuerwehrkapelle Liesborn. Während<br />

des anschließenden Frühschoppens<br />

im Festzelt wird zudem wieder der<br />

Bürgermeister-Paul-Grothues-Pokal<br />

verliehen.<br />

In diesem Jahr konnte sich der Schützenverein<br />

Göttingen erfolgreich gegen<br />

die übrigen Mitstreiter aus den<br />

Liesborner Vereinen und Gruppen<br />

FENSTER . HAUSTÜREN<br />

HOLZ . ALU . KUNSTSTOFF<br />

ROLLLADEN . SONNENSCHUTZ<br />

INSEKTENSCHUTZ<br />

durchsetzen. (1. Schützenverein Göttingen<br />

(578 Ringe), 2. Damengarde<br />

Schützenverein Lemkerholz/Lemkerberg<br />

(573 Ringe), 3. Hegering Liesborn-Diestedde<br />

(570 Ringe))<br />

Festumzug ab 14.30 Uhr<br />

Zum großen Festzug treten die<br />

Schützen um 14.30 Uhr an. Nach<br />

dem Abholen der Fahnen an der Königstraße<br />

meldet Oberst Karl-Heinz<br />

Grothues den in der Volksbank wartenden<br />

Majestäten Erko Teigeler und<br />

Anne Teigeler-Niehüser nebst Throngesellschaft,<br />

sowie dem Silberkönigspaar<br />

Ewald und Mechthild Teigeler<br />

die Ankunft des Bataillons.<br />

Nach dem Abschreiten der Front erfolgt<br />

der große Festzug durchs Dorf,<br />

der mit den eingangs genannten Musikgruppen<br />

allen Gästen sicherlich<br />

ein imposantes Bild bieten wird.<br />

Anschließend begeben sich alle Teilnehmenden<br />

zum Ehrenmal vor der<br />

Abteikirche, wo wir unter Glockengeläut<br />

der Gefallenen beider Weltkriege<br />

und aller Opfer von Krieg und Gewalt<br />

gedenken.<br />

Der Vereinsoberst hält dabei eine<br />

Ansprache, der MGV „Frohsinn“ und<br />

die Rietberger Jäger sorgen für den<br />

würdigen musikalischen Rahmen.<br />

Bereitgestellte Sitzgelegenheiten am<br />

Ehrenmal ermöglichen dabei auch<br />

den älteren Schützenbrüdern bzw.<br />

Ehrenoffizieren die Teilnahme.<br />

Direkt im Anschluss erfolgt am St. Josef<br />

Haus der Vorbeimarsch der<br />

STAHL- UND MASCHINENBAU GmbH<br />

Edelstahlverarbeitung · Bauschlosserei<br />

Schweißfachbetrieb DIN EN 1090-2 EXC 3<br />

Qualitätssicherung DIN EN ISO 9001<br />

Herzfelder Straße 4 · 59329 Wadersloh · Tel. 0 25 23 / 84 52<br />

info@demandt-maschinenbau.de<br />

www.demandt-maschinenbau.de<br />

Wir wünschen allen ein sonniges Schützenfest!<br />

Winkelhorster Straße 2 · 59329 Wadersloh-Liesborn<br />

Tel.: 02523-993750 · E-Mail: info@freitag-fensterbau.de<br />

6 <strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong>


Beginn des Vogelschießens gegen 10.00 Uhr<br />

Schützen an der Throngesellschaft,<br />

dem Vorstand und den Gästen, bevor<br />

die Fahnenparade in „Pastors Garten“<br />

den offiziellen Abschluss des<br />

Festzuges bildet.<br />

Kinderbelustigung<br />

und Königsschießen der<br />

Jungschützen am Sonntag<br />

Ein Höhepunkt für die kleinen Gäste<br />

an diesem Tag ist mit der Kinderbelustigung<br />

im Bereich zwischen der<br />

Abtei und dem Festzelt die Ermittlung<br />

eines Kinderschützenkönigspaares,<br />

das bereits seit Jahren unter<br />

der Verantwortung der Pfarrjugend<br />

Liesborn KJG organisiert wird. Dafür<br />

gilt ihnen an dieser Stelle unser besonderer<br />

Dank.<br />

Der traditionelle Kindertanz im Festzelt<br />

und die Verkündung der erfolgreichen<br />

Kinderschützen bilden den<br />

Abschluss dieses Punktes.<br />

An diesem Sonntagabend findet<br />

auch das Königsschießen der Jungschützen<br />

statt. Der Wettstreit um den<br />

hölzernen Vogel im Kugelfang wird<br />

sicherlich schnell einen Nachfolger<br />

für den amtierenden Jungschützenkönig<br />

Maik Schlepphege hervorbringen.<br />

Festball am Sonntagabend<br />

Mit dem abendlichen Festball ab<br />

20 Uhr neigt sich die Regentschaft<br />

von Erko und Anne allmählich ihrem<br />

Ende zu. Zusammen mit dem Hofstaat<br />

und vielen Gästen aus Liesborn<br />

und Umgebung werden sie aber<br />

noch richtig Stimmung machen und<br />

viele fröhliche Stunden verbringen.<br />

So zählen zu den Gästen am Sonntagabend<br />

die Hofstaate aus Cappel<br />

und Bad Waldliesborn, der Silberhofstaat<br />

mit den damaligen Regenten<br />

Ewald und Mechthild Teigeler, und<br />

auch der 10‐jährige Hofstaat um<br />

Corrado und Sabine Pulino.<br />

Während des Balles wird darüber hinaus<br />

der neue Jungschützenkönig<br />

proklamiert.<br />

Das alles verspricht eine lange, rauschende<br />

Ballnacht, in der die festlich<br />

geschmückte Sektbar sicherlich nicht<br />

lange leer stehen wird.<br />

Messe am Montagmorgen<br />

Am Montag, 8. <strong>Juli</strong>, zieht bereits um<br />

6.30 Uhr der Spielmannszug Beckum-Roland<br />

durchs Dorf, um die<br />

Schützen zum gemeinsamen Kirchgang<br />

zu wecken. Das Antreten hierfür<br />

ist um 8.15 Uhr, der Gottesdienst<br />

beginnt um 8.30 Uhr und wird musikalisch<br />

von den Liesborner Jagdhornbläsern<br />

mitgestaltet.<br />

Nach derzeitigem Planungsstand<br />

wird der Gottesdienst – aufgrund der<br />

Innenrenovierung der Abteikirche –<br />

im Festzelt stattfinden.<br />

Frühstück im Festzelt<br />

Direkt im Anschluss folgt das gemeinsame<br />

Frühstück im Festzelt – bis<br />

10 Uhr hält der Festwirt für jedes Vereinsmitglied<br />

traditionell eine Rinderwurst<br />

bereit, zu der ein kühles Getränk<br />

nicht fehlen wird.<br />

Gut gestärkt treffen sich danach<br />

schon die Bewerber um die Königswürde<br />

für das kommende Schützenjahr<br />

unter der Vogelstange.<br />

Beginn des Vogel schießens<br />

gegen 10 Uhr<br />

Sicher wird das Vogelschießen in diesem<br />

Jahr wieder viele Besucher anlocken.<br />

Beginn dieses Ereignisses ist<br />

gegen 10 Uhr, und die „Rietberger Jäger“<br />

sorgen währenddessen für die<br />

musikalische Unterhaltung.<br />

Nach erfolgtem Königsschuss findet<br />

im Zelt die Proklamation der neuen<br />

Majestäten und ihres Hofstaates<br />

statt.<br />

Krönung des neuen<br />

Königspaares ab 17 Uhr<br />

Ausbildungsbetrieb<br />

für Altenpfleger/in,<br />

Heilerziehungspfleger/in,<br />

Hauswirtschaft<br />

Um 17 Uhr heißt es für die Schützen<br />

ein letztes Mal „Antreten“, um zur<br />

Krönung des neuen Königspaares vor<br />

den Südflügel der Abtei zu marschieren.<br />

Die Krönung wird durch den<br />

1. Vorsitzenden Stefan Laackmann<br />

und den Oberst Karl-Heinz Grothues<br />

vorgenommen.<br />

In diesem feierlichen Rahmen erfolgt<br />

zudem die Ernennung von neuen Ehrenmitgliedern.<br />

Nach Abschreiten<br />

der Front durch das neue Königspaar,<br />

erfolgt im Gegenzug vor dem St. Jo-<br />

Mittagstisch im Ludgerushaus:<br />

Mo.-Fr. und jeden 1. + 3. Sonntag<br />

im Monat 11:30-13:00 Uhr<br />

Café:<br />

täglich von 14:30-17:00 Uhr<br />

Wir wünschen Ihnen viel<br />

Spaß beim Schützenfest!<br />

Horrido.<br />

LVM-Versicherungsagentur<br />

Dirk Frische<br />

Königstraße 2<br />

59329 Wadersloh-Liesborn<br />

Telefon (02523) 9 88 04<br />

info@frische.lvm.de<br />

Horrido<br />

allen Teilnehmern<br />

und Gästen ein<br />

schönes, sonniges<br />

Schützenfest.<br />

Einrichtung der Eingliederungshilfe<br />

Wohn- und Pflegeheim<br />

Wir bieten Begleitung und Pflege für Menschen mit chronisch<br />

psychischen, geistig-seelischen und/oder neurologischen<br />

Erkrankungen, besonders für Menschen mit Huntington.<br />

Unsere Angebote orientieren sich an den individuellen<br />

Bedürfnissen und Erfordernissen jedes einzelnen Bewohners.<br />

St. Josef-Haus Liesborn gGmbH<br />

Königstraße 1 · 59329 Wadersloh · Tel. 02523/991-0 · www.st-josef-haus.de<br />

<strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong><br />

7


SCHOLHÖLTER<br />

Bäckerei · Konditorei<br />

LIESBORN<br />

Café · Eis<br />

Wir wünschen<br />

dem Königspaar<br />

und seinem Hofstaat<br />

sowie allen<br />

Schützen & Gästen<br />

ein sonniges<br />

„Liesborner<br />

Schützenfest“<br />

Liesborn•Königstr. 32•Tel. 025 23 /81 77<br />

Schützenfest des Schützenvereins Liesborn e.V.<br />

sef Haus in einem Vorbeimarsch die<br />

Ehrerbietung aller Schützen an sie.<br />

Die Fahnenparade schließt den Montagnachmittag<br />

ab.<br />

Polonäse rund um die Abtei<br />

Den letzten offiziellen Höhepunkt<br />

des diesjährigen Festprogramms bildet<br />

die große Polonäse um die Abtei<br />

bzw. der sich anschließende Königstanz,<br />

bevor zusammen mit allen Gästen<br />

und dem neuen Liesborner Königspaar<br />

bis in den frühen Dienstagmorgen<br />

hinein gefeiert wird.<br />

Montagabend – Krönungsball<br />

Zum Krönungsball am Abend werden<br />

zahlreiche Gäste erwartet, zum<br />

Beispiel die Throngesellschaften der<br />

Vereine aus Wadersloh, Göttingen<br />

und vom Lemkerberg, und auch der<br />

alte Hofstaat wird sich in die Gratulantenschar<br />

einreihen.<br />

Für die Festwirtschaft zeichnet in diesem<br />

Jahr wieder Lothar Pech jun. aus<br />

Altengeseke verantwortlich.<br />

Doch damit dieses Fest wirklich gelingen<br />

kann, sind alle Mitglieder des<br />

Schützenvereins Liesborn e.V. aufgerufen,<br />

sich zahlreich an den Veranstaltungen<br />

des Schützenfestes zu beteiligen.<br />

Die Liesborner Bevölkerung bitten<br />

wir zudem, ihre Häuser und das Dorf<br />

festlich zu schmücken.<br />

So gerüstet laden wir alle Liesborner<br />

und alle Gäste aus nah und fern<br />

herzlich ein, zusammen mit den<br />

Schützen zu feiern, um das diesjährige<br />

Schützenfest erneut zu einem Fest<br />

der Begegnung und Unterhaltung<br />

zwischen Jung und Alt werden zu lassen.<br />

Unsere diesjährigen Jubelmajestäten<br />

65-jährige<br />

60-jährige<br />

50-jährige<br />

40-jährige<br />

Wilhelm Schulze Hentrup (†)<br />

und Anni Hoberg (†)<br />

Schützenkönigspaar<br />

1954/1955<br />

Stefan Grüter-Krämer (†) und<br />

Anneliese Schulze Hentrup<br />

(†)<br />

Schützenkönigspaar<br />

1959/1960<br />

Goldkönigspaar<br />

Heinrich Buse (†)<br />

und Irmchen Buse (†)<br />

Schützenkönigspaar<br />

1969/1970<br />

Wilhelm Schulze Frölich (†)<br />

und Milly Deter (†)<br />

Schützenkönigspaar<br />

1979/1980<br />

Silberkönigspaar<br />

Ewald und Mechthild Teigeler<br />

Schützenkönigspaar<br />

1994/1995<br />

10-jähriges Königspaar<br />

Corrado und Sabine Pulino<br />

Schützenkönigspaar<br />

2009/2010<br />

Das ist Heimat!<br />

Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit.<br />

Raiffeisen Sauerland Hellweg Lippe eG<br />

Wadersloh · Bahnhofstraße 24 · Tel. 0 25 23 / 953 110<br />

Allen Schützenfestteilnehmern ein schönes Fest<br />

DUHME<br />

FENSTER + TÜREN<br />

ÜBER 40 JAHRE...<br />

KUNSTSTOFF<br />

HOLZ<br />

VERGLASUNG<br />

ALUMINIUM<br />

INSEKTENSCHUTZ<br />

ROLLLADENBAU<br />

59329 Liesborn · 0 25 23 - 83 93 · duhme.fenster@t-online.de<br />

8 <strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong>


Individueller Unfallschutz für alle Altersgruppen –<br />

Provinzial NordWest startet mit neuer Unfallversicherung<br />

– Anzeige –<br />

Wadersloh (wdl). Haus umbauen,<br />

Reha organisieren, für Unterstützung<br />

im Haushalt sorgen. Eine Unfallversicherung<br />

kann im entscheidenden<br />

Moment Existenzen absichern<br />

- durch Soforthilfen bei<br />

schweren Krankheiten der eigenen<br />

Kinder, mit Haushaltshilfeleistungen<br />

für alle Altersgruppen und erhöhter<br />

Rente bei Pflegebedürftigkeit.<br />

Mit neuen und verbesserten<br />

Leistungen kann die Westfälische<br />

Provinzial Versicherung damit individuelle<br />

Absicherungswünsche berücksichtigen<br />

– vom kleinen Geldbeutel<br />

bis zum Premiumbereich.<br />

„Das Tolle an unserer neuen Unfallversicherung<br />

ist, dass sie alle Leistungen<br />

unserer bisherigen Produkte<br />

in sich vereint und jeder die für ihn<br />

wichtigen Leistungen flexibel wählen<br />

kann“, sagt Jürgen Luhmann,<br />

Geschäftsstellenleiter der Westfälische<br />

Provinzial Versicherung in Wadersloh.<br />

„Wir haben einfach festgestellt,<br />

dass sich die Lebenssituationen<br />

und Wünsche der Menschen in<br />

den letzten Jahren geändert haben.<br />

Dem tragen wir jetzt Rechnung.“<br />

Neu im Grundschutz:<br />

Infektionen durch<br />

Schutzimpfungen<br />

Zu den wichtigsten Verbesserungen<br />

gehören jetzt zum Beispiel mitversicherte<br />

Leistungen bei Infektionen<br />

durch Schutzimpfungen, bei Unfällen<br />

durch Bewusstseinsstörungen<br />

infolge von verordneten Medikamenten<br />

sowie bei Knochenbrüchen<br />

und Sehnenrissen ohne äußere Einwirkung<br />

durch das Tragen schwerer<br />

Gegenstände.<br />

Der Grundschutz umfasst weiterhin<br />

Leistungen wie Schmerzensgeld,<br />

Kosten für kosmetische Operationen,<br />

Bergungskosten, Rehamanagement<br />

und Familienvorsorge.<br />

kleine Kinder oder Jugendliche<br />

schwer erkranken, ist eine echte Innovation.“<br />

(siehe Kasten)<br />

Für jede Altersgruppe:<br />

Haushaltshilfen und<br />

Reha-Organisation<br />

Wer darüber hinaus ein höheres<br />

Schmerzensgeld bei Armbrüchen<br />

vereinbaren möchte, eine zusätzliche<br />

Kostenübernahme bei medizinisch<br />

notwendigen Reha-Maßnahmen<br />

oder eine psychologische Erstbetreuung<br />

wichtig findet, kann dies<br />

mit dem Baustein „Plus Paket“ erreichen.<br />

Das neue Assistance Paket „Haushaltshilfeleistung<br />

nach Unfall“ kann<br />

jetzt jeder abschließen. Bislang war<br />

dies der Generation 50+ vorbehalten.<br />

Zusätzlich zu Leistungen wie<br />

Haushaltshilfe, Einkaufsservice und<br />

Winterdienst enthält es auch eine<br />

ambulante Kurzzeitpflege, Kinderbetreuung<br />

samt Fahrdiensten sowie<br />

Gartenpflege.<br />

Die unabhängige und renommierte<br />

Ratingagentur Franke und Bornberg<br />

hat die neue Unfallversicherung der<br />

Provinzial NordWest mit ‚hervorragend<br />

(FFF)‘ ausgezeichnet. Sie zählt<br />

damit zu den am besten bewerteten<br />

Unfallversicherungen am Markt.<br />

Für weitere Fragen:<br />

Jürgen Luhmann,<br />

Telefon 02523 / 1512<br />

Exklusive Leistungen als Bausteine wählbar<br />

Kinder Krankheitsschutz<br />

Erleiden Kinder schwerste Krankheiten und Krankheitsfolgen wie den Verlust<br />

des Hör-, Seh- oder Sprechvermögens, Pflegebedürftigkeit, Krebserkrankungen<br />

oder Transplantationen, dann federn Sofortleistungen bis zu 100.000 EUR<br />

finanzielle Kosten ab.<br />

Invalidität Plus<br />

Bereits ab einem Invaliditätsgrad von 50 Prozent (statt 100 Prozent) wird die<br />

Vollinvaliditätssumme mit einer Progression von 600 Prozent ausgezahlt.<br />

Rente Plus<br />

Schon ab einem Invaliditätsgrad von 35 Prozent wird die Hälfte der vereinbarten<br />

Rente ausgezahlt. Zudem erhöht sich die Rente bei Pflegebedürftigkeit.<br />

Exklusiv:<br />

Kinder Krankheitsschutz<br />

Neben dem Invaliditätskapital und<br />

dem Grundschutz kann jeder nach<br />

seinen individuellen Bedürfnissen<br />

einzelne Leistungen on top wählen.<br />

Wie Krankenhaustagegeld oder Sofort-<br />

und Todesfallleistungen. „Mit<br />

den komplett neuen Bausteinen<br />

‚Unfallrente Plus‘, ‚Invalidität Plus‘<br />

und ‚Kinder Krankheitsschutz‘ bieten<br />

wir außerdem ganz exklusive<br />

Leistungen“, erläutert Luhmann.<br />

„Insbesondere der Kinder Krankheitsschutz<br />

mit Soforthilfen, wenn<br />

Service ganz in der Nähe. Die Provinzial –<br />

zuverlässig wie ein Schutzengel.<br />

Luhmann & Niehüser OHG<br />

Wilhelmstr. 16, 59329 Wadersloh, Tel. +49 2523 1512<br />

Luhmann-Niehueser@provinzial.de<br />

Immer da, immer nah.<br />

<strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong><br />

9


Westfälisch-Lippischer Landwirtschaftsverband e. V. –<br />

Landwirte feiern große Vereinsjubiläen<br />

Bilder vom Erntedank-Umzug im Wadersloher Ortskern im Jahre 1971.<br />

• Erdbeeren,<br />

Himbeeren,<br />

Heidelbeeren<br />

• Apfel-, Beerenchips<br />

• Apfelsaft<br />

• hausgebrannte Obstschnäpse<br />

und Liköre.<br />

• Regionale Spezialitäten:<br />

Hausm. Wurst, Käse,<br />

Marmelade, Gurken,<br />

Steinofenbrot, Eier<br />

Heideweg 8, zwischen Wadersloh<br />

und Bad Waldliesborn<br />

www.floreana.de<br />

Tel.: 0 25 23 / 21 50<br />

Unsere Öffnungszeiten:<br />

Mo. - Fr. 10 - 18 Uhr<br />

Sa. 10 - 16 Uhr<br />

So. 10 - 18 Uhr<br />

Frische Landmilch<br />

vom Hof Henkelmann –<br />

gesund und einfach lecker!<br />

Zusätzliche regionale<br />

Produkte in unserem<br />

Warenautomaten<br />

Familie Henkelmann<br />

Sunksweg 4 | 59329 Wadersloh<br />

Telefon 02523-1532<br />

Wenn die Landwirtschaftlichen Ortsverbände<br />

Diestedde, Liesborn und Wadersloh<br />

am 14. <strong>Juli</strong> auf dem Schützenplatz<br />

in Wadersloh-Geist ihre 100- und 150-jährigen<br />

Jubiläen feiern, dann blicken sie auf eine<br />

wechselvolle Geschichte zurück.<br />

Denn die Zeiten, bevor in Diestedde<br />

der erste landwirtschaftliche Verein<br />

gegründet wurde, waren hart: Jahrhundertelang<br />

waren die Bauern Leibeigene<br />

der Grundherren gewesen,<br />

mussten Abgaben zahlen und Arbeitsdienste<br />

verrichten. Als sie endlich<br />

1825 „freie“ Bauern wurden,<br />

fehlte vielen das Geld, um ihren<br />

Grund und Boden freizukaufen. So<br />

wurden Höfe verkleinert oder ganz<br />

zerschlagen. Im Kreis Beckum gingen<br />

zwischen 1816 und 1860 fast 90<br />

Höfe verloren. In dieser Zeit waren<br />

ärmere Bauernfamilien froh, ihre<br />

zahlreichen Kinder schon früh gegen<br />

Kost und Logis in den Dienst anderer<br />

Bauern zu geben. Sie selbst verrichteten<br />

14-Stunden-Arbeitstage, lebten<br />

nur durch Bretterwände vom Vieh<br />

getrennt, für das oft genug das Futter<br />

fehlte. Missernten und schlechte<br />

Preise taten ihr Übriges.<br />

In dieser Zeit drängte der Pfarrer<br />

Georg Möller in Diestedde auf die<br />

Gründung eines landwirtschaftlichen<br />

Ortsvereins, wie ihn Freiherr von<br />

Schorlemer-Alst bereits 1862 in<br />

Steinfurt gegründet hatte. Und so kamen<br />

1869 auch in Diestedde 30<br />

Bauern zusammen und gründeten<br />

den „Landwirtschaftlichen Ortsverein“<br />

– den ersten Verein in Diestedde<br />

überhaupt. Drängendste Themen<br />

waren damals eine Feuerversicherung,<br />

Versorgung abgehender Kinder,<br />

Maschinen, Bauernschulen und<br />

Bauernkassen.<br />

Weil noch immer das nötige Bargeld<br />

fehlte, wurde am 16. Januar 1883 unter<br />

dem Vorsitz von Fr. Schulze Berlinghoff<br />

der Diestedder Spar- und<br />

Darlehnskassenverein gegründet. Es<br />

war der erste seiner Art im Kreis<br />

Beckum. Aber noch immer drehte<br />

sich die Welt eher in engen Kreisen<br />

um die Höfe. Das änderte sich, als<br />

am 1. Oktober 1883 die Bahnstrecke<br />

Beckum-Lippstadt von der Westfälischen<br />

Landeseisenbahn eröffnet<br />

wurde. Von nun an konnten Güter<br />

leichter an- und abtransportiert werden.<br />

Bereits 1904 gründeten die<br />

Diestedder Landwirte gemeinsam<br />

mit Bauern aus Sünninghausen,<br />

Herzfeld und Liesborn nahe des<br />

Bahnhofs die Eigenmolkerei. Am<br />

1. April 1911 wurde die erste Molkereigenossenschaft<br />

gegründet.<br />

Allmählich zeigte sich der durch die<br />

Industrialisierung einsetzende Strukturwandel<br />

auch auf dem Land: Viele<br />

Arbeiter, die sich bis dahin im Stall<br />

und auf den Feldern verdingt hatten,<br />

wanderten ab und strebten den höheren<br />

Löhnen im Ruhrgebiet entgegen.<br />

Auf dem Land herrschte Arbeitskräftemangel.<br />

Gleichzeitig mussten<br />

immer mehr Menschen, vor allem in<br />

den Großstädten, ernährt werden.<br />

Über die wachsenden Verkehrsnetze<br />

kamen landwirtschaftlichen Produkte<br />

in die Städte und von dort Düngeund<br />

Futtermittel zurück auf die Höfe.<br />

Die ersten Landmaschinen hielten<br />

auf den Feldern Einzug und erleichterten<br />

die Arbeit. Bessere Düngung<br />

brachte höhere Ernteerträge, Mensch<br />

und Vieh konnten besser ernährt und<br />

höhere Betriebseinkünfte erzielt werden.<br />

Der Kartoffelanbau nahm zu,<br />

Anbaumethoden wurden weiterentwickelt<br />

und Züchtungen vorangetrieben.<br />

Der Erste Weltkrieg stürzte die Landwirtschaft<br />

in eine schwere Krise.<br />

Städter zogen bettelnd von Hof zu<br />

Hof. Der „Steckrübenwinter“ machte<br />

sich einen traurigen Namen. Landwirtschaft<br />

wurde zur Zwangswirtschaft.<br />

Nach dem Krieg organisierten sich<br />

auch die Bauern in Wadersloh und<br />

Liesborn: Am 12. Januar 1919 gründeten<br />

rund 300 Landwirte im Saal Eusterschulte<br />

den „Landwirtschaftlichen<br />

Ortsverein Wadersloh“ unter dem<br />

Vorsitz von Franz Bornefeld-Ettmann,<br />

um künftig die bäuerlichen Interessen<br />

gegenüber politischen Parteien<br />

und anderen Organisationen durchsetzen<br />

zu können. Zwei Wochen später<br />

versammelten sich im Saal Ringhoff<br />

ebenfalls 300 Bauern und gründeten<br />

am 2. Februar auf Initiative<br />

des Ökonomierates Franz Ense ihren<br />

„Landwirtschaftlichen Ortsverein<br />

Liesborn“. Erster Vorsitzender wurde<br />

der Gutsbesitzer Wilhelm Plümpe. In<br />

ihren neuen Organisationen widmeten<br />

sich die Bauern den drängendsten<br />

Fragen zur politischen Lage und<br />

besuchten Vorträge zu betrieblichen<br />

Verbesserungsmöglichkeiten.<br />

10 <strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong>


Während des Dritten Reiches wurden<br />

die Vereine allmählich gleichgeschaltet<br />

und die Bauern der „Erzeugungsschlacht“<br />

unterworfen,<br />

die sie zur Abgabe bestimmter<br />

Mengen Getreide, Kartoffeln, Vieh<br />

und Heu zwang.<br />

Nach dem Krieg löste sich der sogenannte<br />

„Reichsnährstand“ wieder<br />

in seine drei Bestandteile Landwirtschaftskammer<br />

– Genossenschaften<br />

– Bauernverbände auf. Auf Landesebene<br />

wurde der Westfälisch-<br />

Lippische Landwirtschaftsverband<br />

(1947) und auf Bundesebene ein<br />

Jahr später der Deutsche Bauernverband<br />

als Dachverband von heute<br />

insgesamt 18 Landesbauernverbänden<br />

gegründet.<br />

Landwirtschaft im Wandel<br />

Heute sprechen Statistiken eine<br />

deutliche Sprache: Um 1900 erzeugte<br />

ein Landwirt so viel Nahrungsmittel,<br />

um vier Menschen davon<br />

zu ernähren. 1950 ernährte er<br />

schon zehn und 2015 sogar 155<br />

Menschen. Im gleichen Zeitraum<br />

sank die Zahl der in der Landwirtschaft<br />

Erwerbstätigen von 38 Prozent<br />

um 1900 auf 24 Prozent um<br />

1950 und auf zwei Prozent heute.<br />

Die berufsständische Interessenvertretung<br />

als freie Vereinigung vertritt<br />

heute die Interessen der in Landund<br />

Forstwirtschaft tätigen Menschen<br />

in allen agrar-, wirtschaftsund<br />

gesellschaftspolitischen Bereichen.<br />

Sie nimmt Stellung zu Fragen<br />

der Agrarpolitik, der tierischen Veredlung,<br />

des Natur- und Umweltschutzes.<br />

Noch heute gilt es also,<br />

das Eigentum der Landwirte zu<br />

wahren, ausreichendes Einkommen<br />

– heute im weltweiten Markt - zu sichern,<br />

durch Forschungsarbeit –<br />

etwa in der Saatzucht – Feldfrüchte<br />

an heutige klimatische Veränderungen<br />

anzupassen und die Landwirte<br />

und ihre Betriebe auf ihrem Weg in<br />

die Zukunft zu begleiten.<br />

Ihre erfolgreiche aber oft mühsame<br />

Arbeit der vergangenen Jahrzehnte<br />

werden die Landwirte aus Diestedde,<br />

Liesborn und Wadersloh am<br />

Sonntag, den 14. <strong>Juli</strong>, auf dem<br />

Schützenplatz Wadersloh-Geist feiern.<br />

Beginn ist ab 10 Uhr mit einem<br />

Gottesdienst. Im Anschluss ist für<br />

Hof Nuphaus in Liesborn-Nuphusen 1932.<br />

Familie und Mitarbeiter des Hofes beim<br />

„letzten Fuder“. Auf dem Pferd der spätere<br />

Bauer Heinrich Nuphaus (*1923).<br />

das leibliche Wohl gesorgt. Eine<br />

große Fotoausstellung macht die alten<br />

Zeiten wieder lebendig. Freunde<br />

und Gäste sind herzlich willkommen.<br />

Als Quellen für diesen historischen<br />

Rückblick dienten die „Liesborner Geschichtshefte“,<br />

„125 Jahre freie Bäuerliche<br />

Standesvertretung“, „Geschichte<br />

der Höfe und Familien von Diestedde“<br />

sowie „Höfe, Bauern, Hungerjahre“.<br />

Sie planen ein Event –<br />

wir machen die Werbung.<br />

HERZLICHEN<br />

GLÜCKWUNSCH<br />

ZUM JUBILÄUM.<br />

<br />

Druck!<br />

Flyer, Plakate, Eintrittskarten...<br />

Vom Entwurf bis zum Druck.<br />

<br />

Werbung!<br />

Banner, Fahrzeugbeschriftung, Shirts...<br />

Werbung da, wo was los ist.<br />

<br />

<strong>WDL</strong>-<strong>aktuell</strong>!<br />

Ankündigen, bewerben, verlosen...<br />

Seit über 20 Jahren vor Ort.<br />

Dieselstraße 23 | 59329 Wadersloh<br />

Telefon 0 25 23/92 27-0<br />

www.fleiter-druck.de<br />

Die heutigen Vorsitzenden der Landwirtschaftlichen Ortsverbände v.l.: Karl-Heinz Sandknop (Wadersloh),<br />

Thomas Schulze Frölich (Liesborn) und Egbert Lammert (Diestedde).<br />

<strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong><br />

11


Kolpingsfamilie Wadersloh – Familiennachmittag am 25. August<br />

Wadersloh (wdl). Die Kolpingsfamilie<br />

Wadersloh lädt wieder alle interessierten<br />

Bürger und Bürgerinnen<br />

am Sonntag, den 25. August,<br />

herzlich zum Familientag ein, der<br />

wieder rund um und in der ehemaligen<br />

Geister Schule (Geiststraße 11)<br />

ablaufen wird. Ab 14 Uhr findet ein<br />

buntes Treiben mit Spielen, gemütlichem<br />

Beisammensein und Kaffeetrinken<br />

statt. Die Kinder und ihre<br />

Eltern können sich an vielerlei<br />

Spielständen für die ganze Familie<br />

erfreuen. Es wird Spiele für Kinder<br />

sowie für Erwachsene geben; auch<br />

Spiele, die gemeinsam gespielt werden<br />

können, sind dabei. Ein besonderes<br />

Highlight ist in diesem Jahr<br />

ein Kletterturm, an dem sich große<br />

und kleine Kletterer versuchen können.<br />

Natürlich findet auch wieder eine<br />

große Tombola mit sehr attraktiven<br />

Preisen statt.<br />

Ab circa 17 Uhr findet das traditionelle<br />

Vogelschießen statt, um den<br />

neuen König oder die neue Königin<br />

zu ermitteln. Selbstverständlich<br />

wird durchgehend für die kulinarische<br />

Verpflegung Sorge getragen.<br />

Wer für die Kuchentafel eine Torte<br />

bzw. einen Kuchen spenden möchte,<br />

darf dies sehr gern tun. Entgegen<br />

genommen werden die Kuchenspenden<br />

ab 10 Uhr oder direkt<br />

zu Beginn des Familientages um 14<br />

Uhr an der Geister Schule.<br />

Der Krönungsball wird in diesem<br />

Jahr am Freitag, den 25. September,<br />

am Schloss 6 stattfinden. Hierzu<br />

ist natürlich jeder herzlich eingeladen.<br />

Sicherte im vergangenen Jahr die<br />

Königswürde für sich: Isabell Schlieper<br />

Bald sind Ferien – eine Woche Programm beim Ferienspaß <strong>2019</strong><br />

Wadersloh (wdl). Bald beginnen<br />

die lang ersehnten Sommerferien,<br />

und in wenigen Wochen startet<br />

auch die diesjährige Ferienspaßwoche<br />

… und alles unter dem Motto<br />

...kein Thema!<br />

Beginn für alle Teilnehmer ist am<br />

5. August um 10 Uhr auf dem Schulhof<br />

der Sekundarschule. Nach einer<br />

kurzen Begrüßung und der Gruppeneinteilung<br />

kann das bunte Programm<br />

der Ferienwoche beginnen.<br />

Und lasst Euch gesagt sein – es wird<br />

super!<br />

Kirschen<br />

Das Wochenprogramm startet an<br />

den folgenden Tagen – falls nichts<br />

anderes angekündigt wird – täglich<br />

um 9 Uhr an der Sekundarschule in<br />

Wadersloh – nicht wie fälschlich in<br />

den Flyern angegeben an der<br />

Grundschule.<br />

Bitte schaut kurz vor Beginn auf jeden<br />

Fall auf der Homepage<br />

www.wadersloher-ferienspass.de<br />

vorbei. Hier erhaltet Ihr die Info, ob<br />

Ihr möglicherweise doch schon das<br />

Fahrrad und/oder Schwimmzeug<br />

bereit halten müsst. Eine Übersicht,<br />

was Ihr ansonsten noch benötigt,<br />

werdet Ihr aber kurz vorher auch per<br />

Wadersloh<br />

Kleyweg 2, Tel. 02523/1224<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mo-Sa. von 8 – 18 Uhr<br />

Kirschen<br />

KOSTENLOS,<br />

unser Hol- und<br />

Bringservice<br />

E-Mail erhalten. Alle Teilnehmer<br />

und Betreuer werden in dieser Woche<br />

viel erleben. Ihr könnt schon gespannt<br />

sein, denn die Organisatoren<br />

haben viele tolle Überraschungen<br />

vorbereitet. Genauere<br />

Informationen erhalten die Kinder<br />

und Jugendlichen am Montag von<br />

ihren Betreuern. Der Abschlussabend<br />

wird am Freitag, den 10. August,<br />

ab 18 Uhr direkt im Anschluss<br />

an das Freitagsprogramm für alle<br />

Teilnehmer der Ferienspaßwoche<br />

stattfinden.<br />

Die T-Shirts, welche die Teilnehmer<br />

für die Ferienspaßwoche bestellt<br />

haben, können am Samstagmorgen,<br />

den 3. August, zwischen 10 und 11<br />

Uhr und am Montag, den 5. August,<br />

von 9 bis 11 Uhr an der Grundschule<br />

abgeholt werden.<br />

Das gesamte Programm wird auch<br />

in diesem Jahr wieder mit Hilfe vieler<br />

ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen<br />

und Mitarbeiter durchgeführt. Dafür<br />

allen ein herzliches Dankeschön!<br />

Das Helfertreffen findet in diesem<br />

Jahr am Samstag, dem 3. August,<br />

um 10 Uhr in den Räumen der OGS<br />

in der Grundschule Wadersloh statt.<br />

Anschließend sind alle herzlich eingeladen,<br />

bei den Aufbauarbeiten<br />

für die Ferienspaßwoche zu helfen.<br />

Handwerk mit<br />

Tradition<br />

Diestedder Straße 16<br />

59329 Wadersloh<br />

02523 9838-0<br />

www.autoservice-traue.de<br />

...kein<br />

Thema!<br />

Bild von Pexels auf Pixabay<br />

12 <strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong>


31. August <strong>2019</strong><br />

Mofarennen in Wadersloh –<br />

Start frei für das 19. Rennen<br />

Wadersloh (wdl). Am 31. August<br />

geht es wieder heiß her auf dem<br />

Acker am Königsbusch 2. Dann<br />

wird uns hoffentlich nicht nur das<br />

Wetter ordentlich einheizen, sondern<br />

auch die heiß laufenden Motoren<br />

beim 19. Mofarennen in Wadersloh.<br />

Etwa 30 Teams werden<br />

wieder dabei sein.<br />

ca. 14.30 Uhr<br />

1. Kids-Race (bis 7 Jahre)<br />

Freies Training<br />

und Kids-Race<br />

Ab 11 Uhr reisen die einzelnen Mofateams<br />

an, um sich in der Boxengasse<br />

entsprechend einzurichten.<br />

Im freien Training von 13-14 Uhr<br />

können die Mofas die Strecke ausgiebig<br />

kennen lernen.<br />

Kids-Race<br />

Auch das Kids-Race findet in diesem<br />

Jahr wieder statt, welches sich<br />

Jahr für Jahr immer mehr Beliebtheit<br />

erfreut. Kinder bis einschließlich<br />

zwölf Jahren dürfen hier mit dem eigenen<br />

Fahrrad auf einem Teil der<br />

Mofastrecke ein eigenes kleines<br />

Rennen austragen. Die Kinder werden<br />

in zwei Altersstufen eingeteilt.<br />

Gegen 14.30 Uhr findet<br />

das erste Kids-Race statt,<br />

bei welchem Kinder bis<br />

sieben Jahren an den<br />

Start gehen. Circa eine<br />

Stunde später sind dann die<br />

Kinder von acht bis zwölf Jahren<br />

an der Reihe. Wie im letzten Jahr<br />

dürfen die Kinder vor ihrem Rennen<br />

auch kurz auf der Strecke trainieren.<br />

Anmeldungen werden am Renntag<br />

vom Barbie Racing Team entgegen<br />

Wir wünschen allen viel Spaß beim Mofarennen.<br />

ca. 15.20 Uhr<br />

2. Kids-Race<br />

(bis 8-12 Jahre)<br />

Karl-Heinz Junker GmbH<br />

Kai Beckmann<br />

Fliesen-, Platten- und Mosaiklegermeister<br />

Fliesen ∙ Platten ∙ Lieferung ∙ Verlegung<br />

Kühlheide 4 ∙ 59329 Wadersloh ∙ Tel. 0 25 23 / 94 10 31<br />

Fax 02523/941032 ∙ Mobil 01 51 / 40 40 14 88<br />

info@k-hjunker.de ∙ www.k-hjunker.de<br />

Allen Teilnehmern ein<br />

spannendes<br />

Mofarennen<br />

Thomas Wiegeler<br />

• Solarenergie<br />

• Öl- und Gasbrennwertanlage<br />

• Holz- und Pelletkessel<br />

• Wärmepumpen<br />

• Sanitäre Anlagen<br />

• Wärmekraftkopplung<br />

• Wohnraumlüftung<br />

• Bauklempnerei<br />

• Wartung<br />

• Kesselinspektion<br />

info@wiegelergmbh.de · www.Wiegeler-GmbH.de<br />

Krummer Weg 30 · 59329 Wadersloh · Tel. 0 25 23 - 954 86 77 · Mobil 01 70 - 550 74 86<br />

<strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong><br />

13


19. Mofarennen der Freebiker Wadersloh e.V. – unterhaltsames Rahmenprogramm!<br />

genommen. Die Teilnahme ist wie<br />

immer kostenlos – es wird nur das<br />

eigene Fahrrad und ein Fahrradhelm<br />

benötigt. Jeder Teilnehmer/in<br />

erhält eine Urkunde und einen kleinen<br />

Preis. Die Siegerehrungen der<br />

Kids-Races finden direkt im Anschluss<br />

an das jeweilige Rennen<br />

statt.<br />

Das weitere Rahmenprogramm<br />

wird in diesem Jahr von von einer<br />

Gruppe Crossfahrern gestaltet.<br />

Es lohnt sich hierfür auf jeden Fall,<br />

vorbeizuschauen, da die Cross -<br />

fahrer auch vorab zwei Trainingseinheiten<br />

fahren werden, um gegen<br />

ab 15.50 Uhr<br />

Motocross Showrennen<br />

15.50 Uhr für ein eigenes Rennen<br />

an den Start zu gehen. Leider sind<br />

für dieses Rennen keine weiteren<br />

Anmeldungen mehr möglich.<br />

14.20 Uhr<br />

15.10 Uhr<br />

Trainingsläufe<br />

Während der ganzen<br />

Veranstaltung ist für<br />

das leiblich Wohl<br />

bestens gesorgt.<br />

Die Rennbedingungen und die<br />

Regeln für die Zulassung sind die<br />

gleichen wie im Vorjahr. Hier noch<br />

einmal die Details:<br />

Rahmen und Motor müssen vom<br />

gleichen Hersteller sein. Umbauten,<br />

Veredelungen sowie Tuningmaßnahmen<br />

sind erlaubt und –mit wenigen<br />

Einschränkungen – sogar erwünscht.<br />

Der Hubraum muss unter 50 ccm<br />

liegen, und der Hub muss<br />

dem Original entspre-<br />

Die Sieger aus dem letzten Jahr. Die Brüder Bernd, Uli und Albert Essel<br />

starten auch in diesem Jahr wieder für das Getränke Heinrich Team.<br />

www.moebel-studio.de<br />

GETRÄNKE-<br />

LIEFERANT<br />

BEIM MOFARENNEN<br />

ZUM KRÄFTE SAMMELN...<br />

Stromberger Straße 56<br />

59329 Wadersloh<br />

Telefon 02523.1093<br />

www.getraenke-heinrich.de<br />

Marcillatstr. 1 · 59329 Wadersloh<br />

Tel. 0 25 23 / 20 46<br />

Geöffnet: Mo–Fr 8 00 –18 30 + Sa 8 00 –14 00<br />

14 <strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong>


31. August 2018<br />

19. Mofarennen der Freebiker Wadersloh e.V. – Das Rennen beginnt!<br />

chen. Es gibt jedoch keine Geschwindigkeitsbegrenzung.<br />

Das Anmeldeformular<br />

sowie weitere Einzelheiten<br />

zu den Rennbedingungen können<br />

von der Homepage des Vereins unter<br />

www.freebiker-wadersloh.de heruntergeladen<br />

werden. Es sind noch<br />

freie Startplätze zu vergeben.<br />

Um 16.30 Uhr<br />

starten die Mofas<br />

Um 16.30 Uhr sind dann die Mofafahrer<br />

an der Reihe, um den<br />

schnellsten aus ihrer Mitte ausfindig<br />

zu machen. Bis zu 30 Mofas<br />

werden hier an den Start gehen, um<br />

zwei Stunden und 22 Minuten lang<br />

gegeneinander anzutreten. Die Sieger<br />

aus dem letzten Jahr – das Getränke<br />

Heinrich Team – geht natürlich<br />

auch wieder an den Start, um<br />

den Titel zu verteidigen. Das Barbie-Racing-Team,<br />

ABE-Team, Team<br />

Puch Power, Bergsteiger Racing<br />

Team, Das muss Kesseln und viele<br />

weitere Teams aus den Vorjahren<br />

sind wieder am Start, um den Siegerpokal<br />

zu erkämpfen. Die Zuschauer<br />

werden während der Rennen<br />

von Ralf Gerke und Guido Gaida<br />

auf dem Laufenden gehalten.<br />

Direkt im Anschluss an das Mofarennen<br />

finden die Siegerehrungen<br />

statt.<br />

Mofarennen<br />

ab 16.30 Uhr<br />

Die günstige Alternative!<br />

Wir beseitigen in Top Qualität und zu günstigen Festpreisen<br />

Parkrempler - Schrammen - Kratzer - auch an Alufelgen<br />

im Airbrushverfahren<br />

Rufen Sie an und vereinbaren Sie einen Termin für einen Kostenvoranschlag<br />

Magnus Jasper<br />

Vorher<br />

Steinacker 34<br />

59329 Wadersloh<br />

Mobil: 01 71 / 83 26 300<br />

www.paintfixpro.de<br />

Nachher<br />

Gut Hören.<br />

Hörakustikmeisterin<br />

Judith Schröder<br />

Kirchplatz 10<br />

59329 Wadersloh<br />

Telefon 02523 9549074<br />

www.wohrtklang.de<br />

Gehörschutz für<br />

GROSS & klein<br />

<strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong><br />

15


Mach-Ma-Akustik-Festival dabei.<br />

Seit 2003 bietet das Trio Songs aus<br />

Rock, Pop und Latin der letzten 50<br />

Jahre. Wer also durchaus mal auf<br />

elektronische Instrumente verzichten<br />

kann, und die gute alte Lagerfeueratmosphäre<br />

zu schätzen weiß,<br />

darf sich auf die Combo aus Wadersloh/Lippstadt<br />

freuen.<br />

Mofa(ab)wracken<br />

ab 19.30 Uhr<br />

Zur After-Race-Party mit Festivalflair<br />

sind im Anschluss (ca. ab 19.30<br />

Uhr) alle Teilnehmer und Gäste eingeladen.<br />

The Quiezels und The Hix<br />

werden die Stimmung anheizen<br />

und das Festzelt zum Kochen bringen.<br />

The Quiezles<br />

Die Bands<br />

Werner König, Alexander Hauffen<br />

und Heiko Spaniel bilden die Band<br />

The Quiezles und sind schon durch<br />

einige Events hier in der Region bekannt<br />

geworden. In diesem Jahr<br />

sind sie zum Beispiel auch beim<br />

The Hix kommen aus dem wunderschönen<br />

Liesborn. Wer sie noch<br />

nicht kennt, kommt einfach beim<br />

Mofarennen in Wadersloh zu ihrem<br />

ersten Auftritt vorbei. The Hix ist<br />

eine Newcomer Band, die sich im<br />

August 2018 gründete. Ihr Name,<br />

The Hix, übersetzt die Hinterwäldler,<br />

soll an den Gründungsort, den<br />

ehemaligen alten Gasthof Drees in<br />

Liesborn, erinnern, in dem die Band<br />

seitdem probt. Die Band besteht<br />

aus fünf Musikern in den Mid 20s.<br />

Ihre Leidenschaft ist, gute Musik zu<br />

machen, zu der das Tanzbein mal<br />

wieder so richtig geschwungen werden<br />

kann. Die Band bietet Songs<br />

von Rock/ Pop über die Top 40 bis<br />

hin zu den alten Klassikern. Für<br />

Jung und Alt ist etwas dabei.<br />

Die angegebenen Zeiten sind <strong>aktuell</strong><br />

noch Richtwerte.<br />

Genaue Zeitangaben findet Ihr<br />

in Kürze auf der Homepage<br />

www.freebiker-wadersloh.de und<br />

auf den Plakaten<br />

Zwei der Bandmitglieder von The Hix nehmen vor dem Auftritt noch beim Mofarennen teil:<br />

v. l. Tristan Claves (Team Soulfood), Max Bersch, Tim Mackel, Elina Wacker und Sebastian<br />

Drees (Team Das muss Kesseln).<br />

Ihr Schornsteinfeger<br />

und Energieberater<br />

Martin Buschery<br />

59329 Wadersloh<br />

Telefon 02523/959260<br />

Mobil 0170/3095421<br />

Wir wünschen<br />

dem<br />

ABE-Team<br />

viel Erfolg<br />

beim<br />

Mofarennen!<br />

Allen Teilnehmern viel Erfolg<br />

»Klimaanlagenwartung«<br />

inklusive<br />

Dichtigkeitsprüfung*<br />

45,- €<br />

inkl. 19 % MwSt. (gültig <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong>)<br />

* zzgl. Kältemittel R 134a<br />

www.misteratz.de<br />

16 <strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong>


Beckumer Sommer – Veranstaltungstipps für die Sommerferien<br />

Beckum (wdl). Das Stadtmarketing<br />

Beckum organisiert für den<br />

Monat <strong>Juli</strong> den Beckumer Sommer<br />

mit sehenswerten Veranstaltungen<br />

für die ganze Familie.<br />

Der Beckumer Sommer beginnt<br />

am Samstag, 13. <strong>Juli</strong>, am Rathausvorplatz<br />

Neubeckum um 20 Uhr<br />

mit dem SCENARIO:<strong>2019</strong> – Straßentheater<br />

Absolventenshow<br />

Bühne frei für SPIN!, die 15. Absolventenshow<br />

der Staatlichen Artistenschule<br />

Berlin, mit der der Absolventen-Jahrgang<br />

<strong>2019</strong> den bedeutenden<br />

Schritt von der Ausbildung<br />

ins Berufsleben macht. Die jungen<br />

Künstler haben den richtigen Dreh<br />

raus. Der Hula Hoop Ring dreht<br />

sich, das Diabolo rotiert, die Keulen<br />

wirbeln, die Luftartisten kreisen in<br />

der Luft, die Akrobaten schlagen<br />

Salti, die Tänzer beschreiben Pirouetten:<br />

kurz, die Show tanzt. Verrückte<br />

Ideen, waghalsige Artistik und<br />

mitreißende Musik werden zu einer<br />

großartigen Vorstellung versponnen.<br />

Die neun Artisten begeistern<br />

in der Regie von Karl-Heinz Helmschrot<br />

und zeigen dabei die gesamte<br />

Bandbreite der artistischen Disziplinen.<br />

In der Absolventenshow SPIN!<br />

<strong>2019</strong> drehen sich alle, und alles<br />

dreht sich ums Drehen.<br />

Die nächste Veranstaltung findet<br />

am Samstag, 27. <strong>Juli</strong>, auf<br />

dem Marktplatz in Beckum um<br />

20.30 Uhr statt mit Live Musik<br />

The Magic of Queen.<br />

Wie keine andere Band stand<br />

Queen mit ihrem charismatischen<br />

Frontmann Freddie Mercury für<br />

großartiges Entertainment, unglaubliche<br />

Bühnenpräsenz und<br />

kompromisslose Hingabe. Im November<br />

1991 verließ Freddie Mercury<br />

die große Bühne des Lebens und<br />

hinterließ ein grandioses musikalisches<br />

Erbe.<br />

THE MAGIC OF QUEEN mit Frontmann<br />

Markus Engelstaedter zelebriert<br />

den unverkennbaren Queen-<br />

Sound energiegeladen, technisch<br />

brillant und mit überwältigender<br />

Spielfreude.<br />

THE MAGIC OF QUEEN lässt in einer<br />

spektakulären Bühnenshow<br />

den unvergesslichen Spirit der legendären<br />

Queen-Konzerte wieder<br />

aufleben und ist eine einzigartige<br />

musikalische Verneigung vor einer<br />

der größten Rockbands aller Zeiten.<br />

Weiter geht der Beckumer Sommer<br />

am Dienstag, 30. <strong>Juli</strong>, um<br />

17 Uhr auf dem Marktplatz in<br />

Beckum mit dem Kindertheaterspiel<br />

Marie: Käfer und Spinne<br />

Theater für Kinder. Für alle ab vier<br />

Jahren. Dauer: circa 45 Minuten<br />

Mitten auf der schönen Wiese<br />

Museum Abtei Liesborn – neue Ausstellung: „Inspiration Licht. –<br />

Impressionisten aus dem Süden zu Gast bei Max Liebermann“<br />

Liesborn (wdl). Sehen, empfinden,<br />

reflektieren – die Malerei des Impressionismus<br />

wandelt die vorherrschenden<br />

Kunstideale, bricht mit<br />

üblicher Malpraxis und setzt neue<br />

Impulse. Das Werk ist kein bloßes<br />

Abbild der Realität, sondern eine<br />

Impression: die Wiedergabe eines<br />

gesehenen Eindrucks. Bild und Betrachter<br />

treten in einen Diskurs,<br />

dem das subjektive Sehempfinden<br />

des Einzelnen zugrunde liegt.<br />

Neben den französischen Vorbildern<br />

ist der deutsche Impressionismus<br />

geprägt durch eigene Einflüsse. Die<br />

Beibehaltung zeichnerischer Präzision<br />

und die Abbildung erlebter Seheindrücke<br />

sind bezeichnend für die<br />

deutsche Ausprägung dieser Kunstströmung.<br />

Max Liebermann gilt als<br />

einer der bedeutendsten Vertreter<br />

des deutschen Impressionismus und<br />

ist Wegbereiter der Klassischen Moderne.<br />

Mit nüchterner Genauigkeit<br />

bannt er Szenen des alltäglichen Lebens<br />

auf Papier und Leinwand.<br />

Die Ausstellung bietet Gelegenheit,<br />

Liebermanns druckgrafisches Werk<br />

im Dialog mit Gemälden seiner süddeutschen<br />

Künstlerkollegen – allen<br />

voran den schwäbischen Impressionisten<br />

Otto Reiniger, Hermann Pleuer<br />

und Christian Landenberger – zu<br />

erleben.<br />

Im künstlerischen Interesse standen<br />

insbesondere das nächtliche Lichtund<br />

Schattenspiel, die Modellierung<br />

der Landschaftsszenen mithilfe<br />

von Farbe und die Wiedergabe<br />

technischer Errungenschaften. Die<br />

Behandlung des Kolorits beeinflusst<br />

die Empfindung von Atmosphäre<br />

und Stimmung durch den Betrachter.<br />

Hermann Pleuer, einer der bedeutenden<br />

Vertreter des schwäbischen<br />

Impressionismus, soll einmal gesagt<br />

haben: »I mol, wia’ne’s sieh« (Ich<br />

male, wie ich es sehe), als er gefragt<br />

wurde, zu welcher Kunstrichtung er<br />

sich zähle. Pleuer, der für seine Eisenbahnbilder<br />

und nächtlichen<br />

Bildwelten gleichermaßen gerühmt<br />

wird, arbeitet vorzugsweise mit<br />

dunklen Lichtstimmungen und erdigen<br />

Farbtönen.<br />

wohnt die Spinne. Sie hat sich dort<br />

häuslich eingerichtet. So richtig gemütlich.<br />

Zimmer mit Aussicht, herrliche<br />

Luft. Doch eines Morgens früh<br />

wird ihre Ruhe jäh gestört. Sie hört<br />

ein Rumpeln, ein Zirpen, ein Knattern<br />

und Brummen: Der Käfer<br />

kommt angeflogen und baut sein<br />

Haus direkt neben ihrem auf. „Ich<br />

glaub, ich spinne!“, denkt die Spinne.<br />

„Hier ist es schön, hier bleibe<br />

ich!“ denkt sich der Käfer.<br />

Ohne Worte und mit viel Phantasie<br />

und Neugier erzählen die beiden<br />

Spieler eine Geschichte von Heimatglück<br />

und Nachbarschaft. Von<br />

zwei sehr unterschiedlichen Charakteren,<br />

die lernen müssen, miteinander<br />

zu leben und womöglich sogar<br />

Freundschaft zu schließen.<br />

Der Eintritt zu allen<br />

Veranstaltungen ist frei.<br />

Infos unter: www.beckum.de<br />

Die Zusammenführung der Werke<br />

norddeutscher und süddeutscher<br />

Impressionisten bietet dem Ausstellungsbesucher<br />

nicht nur die Gelegenheit,<br />

Unterschieden wie Gleichklängen<br />

nachzuspüren. Sie lädt ein<br />

zum Diskurs zwischen Betrachter,<br />

Kunstwerk und Künstler.<br />

Die Ausstellung wird gefördert<br />

durch das Ministerium für Kultur<br />

und Wissenschaft des Landes NRW.<br />

<strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong><br />

17


Schützenfest Lemkerholz-Lemkerberg<br />

vom 17. bis 19. August <strong>2019</strong><br />

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbruder, liebe Festgäste,<br />

als im letzten Jahr, mit dem<br />

209. Schuss, der Vogel aus dem<br />

Kugelfang fiel, erfüllte sich für<br />

mich ein großer Traum: Einmal<br />

König des Schützenvereins<br />

Lemkerholz-Lemkerberg sein.<br />

Mit Ann-Christin Sickau an<br />

meiner Seite uns unserem<br />

Hofstaat durften wir voller<br />

Stolz den Schützenverein<br />

präsentieren.<br />

Wir danken allen, die dazu<br />

beigetragen haben, diesen Tag<br />

unvergesslich zu machen.<br />

im Festzelt am Hof Möllenhoff<br />

...kaufen, da wo’s wächst!<br />

Beet- & Balkonpflanzen<br />

Schnittblumen<br />

Salat- & Kohlpflanzen<br />

Fruchtgemüse & Kräuter<br />

Rosen, Blumendeko & Sträuße<br />

für alle Veranstaltungen<br />

Trauerfloristik<br />

Frische Sträuße,<br />

schöne<br />

Sommerblumen<br />

und vieles mehr!<br />

Antonius Vechtel<br />

Geiststraße 7 · Wadersloh<br />

Tel. 0 25 23 / 94 00 80<br />

www.vechtel-blumen.de<br />

Das Jahr war von zahlreichen schönen<br />

und besonderen Momenten geprägt.<br />

Ob es der Fassanstich zur Eröffnung<br />

der Ida-Woche in Herzfeld,<br />

das Majestätentreffen auf der Montgolfiade<br />

in Warstein oder die gemeinsame<br />

Party der sechs Hofstaate<br />

der Gemeinde Wadersloh war, wurden<br />

wir überall mit offenen Armen<br />

empfangen. Nicht zu vergessen sind<br />

auch die Besuche bei den Gastvereinen<br />

in Wadersloh-Geist, Liesborn-<br />

Göttingen, Diestedde, Liesborn und<br />

Herzfeld, wo wir gemeinsam mit den<br />

amtierenden Königspaaren die<br />

Nächte zum Tag gemacht haben.<br />

Danken möchten wir auch unserem<br />

feierfreudigen Hofstaat, sowie unseren<br />

Königsoffizieren Felix und Patrick<br />

und den Mundschenken Christoph<br />

und Markus, die uns stets zuverlässig<br />

versorgt haben. Eure Spontanität am<br />

Schützenfestmontag, den Zusammenhalt<br />

und euren Einsatz das ganze<br />

Jahr über, erfüllen uns mit Stolz.<br />

Ihr seid eine tolle Truppe!<br />

Weiterhin möchten wir uns bei unseren<br />

Nachbarn für die tatkräftige<br />

Unterstützung und die Hilfsbereitschaft<br />

bedanken. Danke für die stets<br />

festlich geschmückten Straßen und<br />

Häuser.<br />

Außerdem danken wir unseren Eltern<br />

und Familien, die uns zu jeder<br />

Zeit unterstützt haben. Es war für<br />

euch eine Selbstverständlichkeit.<br />

Als Königspaar danken wir besonders<br />

denen, die aktiv an der Herrichtung<br />

des neuen Schützenplatzes<br />

mitgewirkt haben, sowie Familie<br />

Möllenhof, die ihren Hof dafür zur<br />

Verfügung stellt.<br />

Voller Freude fiebern wir dem Höhepunkt<br />

unseres Königsjahres entgegen<br />

und freuen uns auf das gemeinsame<br />

Feiern.<br />

Ach soo... noch etwas: Auch in diesem<br />

Jahr wird wieder ein Königspaar<br />

gesucht. Wir möchten allen, die<br />

darüber nachdenken, einmal Schützenkönig<br />

oder -königin werden zu<br />

wollen, viel Mut zusprechen. Geht<br />

diesen Schritt; Ihr werdet es nicht<br />

bereuen, schiebt es nicht vor Euch<br />

her. Es lohnt sich auf jedem Fall. Unserem<br />

Nachfolger wünschen wir ein<br />

wunderschönes und unvergessliches<br />

Jahr, so wie Ann-Christin und ich es<br />

erleben durften.<br />

Nun möchten wir Ihnen und uns ein<br />

harmonisches und hoffentlich sonniges<br />

Schützenfest wünschen. Kommen<br />

Sie zu uns auf unseren neuen<br />

Schützenplatz, bleiben Sie etwas<br />

und bringen noch Freunde und Bekannte<br />

mit. Es wird sich garantiert<br />

lohnen.<br />

Mo.– Fr. 9 –18 Uhr · Sa. 9 –13 Uhr<br />

Wir wünschen<br />

allen ein sonniges<br />

Schützenfest!<br />

Mit einem dreifach kräftigen<br />

„HORRIDO“<br />

Euer Königspaar 2018/<strong>2019</strong><br />

Christian Pals &<br />

Ann-Christin Sickau<br />

18 <strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong>


Jubilare, Kinder- und Jugendthron<br />

V0r 50 Jahren...<br />

V0r 25 Jahren...<br />

Johannes Nienkemper und Käthe Reinke<br />

Werner Steinkemper und Maren Schulte<br />

V0r 10 Jahren...<br />

Alfons Willenbrink und Maria Theresia<br />

Bröckelmann<br />

Jugendkönig...<br />

Kinderkönig...<br />

Jugendkönigspaar<br />

Lukas Stroop mit Freya Brockmann<br />

Kinderkönig Oskar Schachtrup (Adjudanten:<br />

Jakob Steinhüser und Bernd Sandknop)<br />

Festprogramm Schützenfest <strong>2019</strong><br />

Festplatz:<br />

Hof Möllenhoff, Höntruper Straße 17, Lippetal-Herzfeld<br />

Samstag, den 17. August <strong>2019</strong><br />

18.00 Uhr Antreten am Festzelt, Abholen der Jubelmajestäten<br />

19.30 Uhr Ehrungen und Großer Zapfenstreich auf dem Festplatz<br />

20.00 Uhr Eintreffen im Festzelt, gemütliches Beisammensein mit Tanz<br />

Sonntag, den 18. August <strong>2019</strong><br />

14.00 Uhr Antreten am Festzelt, Abholen des Königspaares<br />

und der Majestäten mit Gefolge, Festzug<br />

16.00 Uhr Parade am Festzelt, Königstanz,<br />

anschließend Kinderbelustigung<br />

17.00 Uhr Ermittlung des Jugendkönigs (ab 12 – 17 Jahre)<br />

parallel: Ermittlung des Kinderkönigs (bis 11 Jahre)<br />

19.00 Uhr Empfang des 10-jährigen Jubelthrons und der Gastvereine<br />

20.00 Uhr Ehrung der Vereinsjubilare und Verleihung der Vereinspokale,<br />

Festball<br />

Montag, den 19. August <strong>2019</strong><br />

7.45 Uhr Antreten am Festzelt<br />

8.00 Uhr Kranzniederlegung und Totenehrung an der<br />

St. Anna und Joachim Kapelle in Heckentrup,<br />

anschließend Schützenmesse<br />

10.30 Uhr Schützenfrühstück im Festzelt<br />

11.30 Uhr Vogelschießen, anschl. Proklamation des neuen Königspaares<br />

17.00 Uhr Antreten am Festzelt zum Abholen des neuen Königspaares<br />

und des Kinder- und Jugendkönigspaares mit Gefolge,<br />

Festzug<br />

19.45 Uhr Empfang der Gastvereine, Festball<br />

20.30 Uhr Polonäse<br />

www.taxigoss.de<br />

(0 25 23) 7376<br />

<strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong><br />

19


Sekundarschule Wadersloh – Gedenkstättenfahrten des Abschlussjahrgangs<br />

Wadersloh (wdl). Interessant und<br />

erschreckend, so schätzen die Schüler<br />

der Jahrgangsstufe 10 ihre Gedenkstättenfahrt<br />

im Rückblick ein.<br />

Der gesamte erste Abschlussjahrgang<br />

der Sekundarschule Wadersloh<br />

war nach den Zentralen Prüfungen<br />

unterwegs, entweder in Auschwitz-<br />

Birkenau oder in Buchenwald. Auf<br />

dem Programm der Buchenwaldfahrt<br />

stand außerdem ein Besuch im<br />

Grenzlandmuseum Eichsfeld, in dem<br />

Sekundarschule Wadersloh – Werkstattaufführung vom 5. Juni<br />

die Geschichte der deutschen Teilung<br />

eindrucksvoll nahegebracht<br />

wird.<br />

„Ich nehme Geschichte nun viel ernster“,<br />

so brachte es eine Schülerin<br />

nach dem Besuch der Gedenkstätte<br />

auf den Punkt. Ob Konzentrationslager<br />

oder Vernichtungslager, vor dem<br />

Besuch seien es irgendwelche Orte<br />

gewesen, an denen viele Menschen<br />

unter unmenschlichen Bedingungen<br />

hätten arbeiten müssen und getötet<br />

worden waren. Während des Besuches<br />

seien die Schrecken der Geschehnisse<br />

an diesen Orten beklemmend<br />

nahe gerückt und so hätten<br />

sich alle viel besser vorstellen können,<br />

was an diesen Orten passiert<br />

war. Doch nicht nur darin waren sich<br />

alle Schüler einig. Wichtig ist ihnen<br />

auch, dass sich so etwas nie mehr<br />

wiederholt. Dabei könne sicher helfen,<br />

wenn jeder eine solche Gedenkstätte<br />

besuche.<br />

Alle Mitwirkenden präsentieren sich abschließend dem Publikum<br />

Wadersloh (wdl). Es wurde musiziert,<br />

getanzt, geschauspielert und<br />

viel gelacht. Lebendig und abwechslungsreich<br />

präsentierten Sekundarschüler<br />

aller Jahrgangsstufen Unterrichtsergebnisse<br />

der Musikkurse und<br />

des Wahlpflichtbereichs „Darstellen<br />

und Gestalten“. Es war die erste<br />

Werkstattaufführung in der neuen<br />

Mehrzweckaula an der Winkelstraße.<br />

Schnell wurde klar: Es ist eine<br />

besondere Atmosphäre. Die Beteiligten<br />

lernten die Arbeit anderer<br />

Gruppen kennen und schätzen,<br />

sprangen spontan ein, weil jemand<br />

in der Gruppe ausgefallen war.<br />

Aber auch zahlreiche Angehörige<br />

und Mitschüler freuten sich, das<br />

kreative Potential von Schulband,<br />

Chor, Theaterkursen sowie Lichtund<br />

Tontechnik zu erleben.<br />

Die Spielfreude aller Mitwirkenden<br />

sprang schnell auf die Zuschauer<br />

über, die das Präsentierte mit viel<br />

Applaus honorierten. Sie waren<br />

sich mit den betreuenden Lehrerinnen<br />

einig: Eine solche Präsentation<br />

muss es öfter geben.<br />

- staatlich anerkannte Logopädin<br />

- zertifizierte Legastenie- und Dyskalkulietrainerin<br />

- Marburger Konzentrationstrainerin<br />

Bahnhofstraße 8 (Ärztehaus) · 59329 Wadersloh<br />

Tel.: +49 (2523) 95 90 9 55 · Mobil: +49 (1520) 948 66 24<br />

info@logopaedie-dieckmann.com · www.logopaedie-dieckmann.com<br />

20 <strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong>


Jahrgangsstufe 9 des Johanneums – Besuch beim Landtag in Düsseldorf<br />

Wadersloh (wdl). Im Mai unternahm<br />

die Jahrgangsstufe 9 eine<br />

Fahrt zum Landtag. Dort hatten die<br />

Schüler die Gelegenheit, einmal in<br />

die Rolle der Abgeordneten zu<br />

schlüpfen und wie Parlamentarier<br />

im Plenarsaal über einen Gesetzesentwurf<br />

zu beraten. Das Thema der<br />

Simulation war Wahlrecht ab Geburt.<br />

Mit zwei Bussen machten sich die<br />

fast neunzig Schüler aus drei Klassen<br />

auf den Weg. Bevor sie für einen<br />

Tag Abgeordnete spielen durften,<br />

stand ein Besuch im Landschaftspark<br />

Nord in Duisburg an. Der Park<br />

befindet sich auf dem Gelände eines<br />

ehemaligen Eisenhüttenwerks,<br />

in dem Roheisen zur Weiterverarbeitung<br />

zu Stahl hergestellt wurde.<br />

Das Werk wurde 1985 endgültig geschlossen,<br />

drei der ehemals fünf<br />

Hochöfen stehen heute noch. Einer<br />

dieser Hochöfen wurde zugänglich<br />

gemacht und lässt sich bis zur Spitze<br />

besteigen.<br />

Nach dem etwa einstündigen Aufenthalt<br />

ging es dann weiter nach<br />

Düsseldorf. Nach einer obligatorischen<br />

Sicherheitskontrolle durften<br />

die Schülerinnen und Schüler endlich<br />

den Plenarsaal betreten. Dort<br />

erhielten sie durch einen Mitarbeiter<br />

der Landtagsverwaltung einige<br />

interessante Informationen, zum<br />

Beispiel darüber, wer in den Landtag<br />

gewählt werden kann.<br />

Die Jugendlichen gehörten nun im<br />

Landtag automatisch einer der fünf<br />

Fraktionen an (CDU, SPD, FDP,<br />

GRÜNE, AfD) je nach dem auf welchem<br />

Platz sie saßen. Zu Beginn der<br />

Ein Teil der Schülergruppe mit Daniel Hagemeier MdL (rechts), die begleitenden Lehrer Moritz Steiling und Ursula Kayser-Noll links<br />

Gymnasium Johanneum –<br />

Exkursion zur Pharmafirma Rottendorf bereits im zehnten Jahr<br />

Sitzung wurden der Präsident des<br />

Landtags, der Ministerpräsident sowie<br />

sein Stellvertreter ernannt. Bereits<br />

im Vorfeld hatten die Schülerinnen<br />

und Schüler im Politikunterricht<br />

Reden zum Thema Wahlrecht<br />

ab Geburt vorbereitet. Nun hatte jeweils<br />

ein Mitglied jeder Fraktion die<br />

Gelegenheit , diese vorzutragen. In<br />

den Reden wurde vor allem auf die<br />

mit dem Gesetzesentwurf verbundenen<br />

Probleme hingewiesen. Abschließend<br />

stimmten die Abgeordneten<br />

mehrheitlich dafür, den Antrag<br />

an die entsprechenden<br />

Ausschüsse zu überweisen.<br />

Nach der Simulation der ersten Lesung<br />

des Gesetzesentwurfs konnten<br />

die Jugendlichen mit Abgeordneten<br />

des Landtags ins Gespräch kommen,<br />

und zwar entweder mit Stefan<br />

Engstfeld von den Grünen oder mit<br />

Daniel Hagemeier von der CDU.<br />

Themen der Gespräche waren etwa<br />

die Bildungspolitik, der bevorstehende<br />

Brexit und die Europawahl,<br />

aber auch die Meinung der Abgeordneten<br />

zu den Klimastreiks der<br />

Fridays for Future Bewegung und<br />

der Umweltschutz im Allgemeinen.<br />

Nach über zwei Stunden im Landtag<br />

ging es dann mit vielen neuen Eindrücken<br />

zurück nach Wadersloh.<br />

neben Plätzchen und Getränken, interessante<br />

Informationen zur Entwicklung,<br />

Herstellung und Vermarktung<br />

von Medikamenten. Weitere<br />

Schwerpunktthemen waren die<br />

vielseitigen Ausbildungsberufe zum<br />

Chemielaboranten und Pharmakanten<br />

und die Berufsaussichten in<br />

diesen Fachbereichen. Hierzu konnten<br />

die Besucher die Auszubildenden<br />

des 1.-3. Lehrjahres direkt befragen.<br />

Anschließend wurden die Schüler<br />

von den Auszubildenden in kleinen<br />

Gruppen durch das Labor, die Produktion<br />

und die Qualitätskontrolle<br />

geführt. Bei dieser Führung erfuhren<br />

die Kursteilnehmer viel über die<br />

Herstellung von Tabletten und Dragees<br />

und die abwechslungsreichen<br />

Tätigkeiten der Auszubildenden. Gegen<br />

12.30 Uhr trafen sich die Gruppen<br />

zu einer kurzen Abschlussrunde<br />

im Ausbildungstrakt, in der Dirk<br />

Burgholz, Olaf Zurstrassen und die<br />

Auszubildenden noch offene Fragen<br />

beantworteten, bevor die Gruppe<br />

um 13.00 Uhr wieder nach Wadersloh<br />

fuhr.<br />

Auch dieses Jahr möchte sich das<br />

Johanneum bei der Firma Rottendorf,<br />

Dirk Burgholz und Olaf Zurstrassen<br />

bedanken, die den Schülern<br />

bereits im zehnten Jahr diese Exkursionen<br />

ermöglichen, jedes Jahr<br />

Schüler des Johanneums bei zweiwöchigen<br />

Betriebspraktika betreuen<br />

und auch anderweitig die Schule<br />

und die Schüler unterstützen.<br />

Wadersloh (wdl). In diesem Jahr<br />

konnte das Gymnasium Johanneum<br />

ein denkwürdiges Jubiläum<br />

begehen. Am 21. und 23. Mai machten<br />

sich die Kursteilnehmer des Faches<br />

Chemie der EP (Jahrgangstufe<br />

10) bereits zum zehnten Mal auf<br />

den Weg nach Ennigerloh, um die<br />

Pharmafirma Rottendorf zu besichtigen.<br />

Wie jedes Jahr wurden die Schüler<br />

von den Ausbildern Dirk Burgholz<br />

und Olaf Zurstrassen bereits an der<br />

Pforte begrüßt. Im Ausbildungsraum<br />

erhielten die Kurteilnehmer,<br />

<strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong><br />

21


Gemeinde Wadersloh –<br />

Regierungspräsidentin Dorothee Feller besichtigt Sekundarschule Wadersloh<br />

Wadersloh (mg). Bereits bei der<br />

Einweihung der Sekundarschule<br />

Wadersloh im November 2018 war<br />

Regierungspräsidentin Dorothee<br />

Feller in Wadersloh zu Gast. Damals<br />

versprach sie, noch einmal wiederzukommen,<br />

um sich ausführlich<br />

über die Gemeinde Wadersloh zu<br />

informieren. Dieses Versprechen<br />

löste Dorothee Feller am Donnerstag,<br />

den 13. Juni, ein. Dabei besichtigte<br />

sie nicht nur das fertiggestellte<br />

und in Betrieb genommene<br />

Schulgebäude der Sekundarschule,<br />

sondern auch unter anderem den<br />

Ortskern von Wadersloh. Danach<br />

trug sie sich in das Goldene Buch<br />

der Gemeinde ein.<br />

Beim Pressegespräch in der Lehrküche<br />

der Schule zeigte sich Dorothee<br />

Feller beeindruckt vom neuen<br />

Schulgebäude. Dieses habe viel<br />

Licht und Raum und sei ein vorbildliches<br />

Gebäude. Auch die digitale<br />

Aufstellung der Schule sei auf einem<br />

hohen Niveau. Darüber hinaus<br />

treten nach den Sommerferien die<br />

Förderrichtlinien für den Digitalpakt<br />

in Kraft, deren Antragsverfahren<br />

mittels eines Handlungsleitfadens<br />

für de Kommunen und Städte<br />

vereinfacht werden sollen. Beim<br />

Spaziergang durch die Ortsmitte sei<br />

aufgefallen, dass Leerstand von Geschäften<br />

durch Schaffung von<br />

Wohn- und Büroräumen vermieden<br />

werden konnte und damit ein attraktiver<br />

Ortskern entstanden ist.<br />

Bürgermeister Thegelkamp bat um<br />

die Förderung von Baugrundstücken<br />

durch die Bezirksregierung,<br />

denn die Nachfrage sei in allen drei<br />

Ortsteilen hoch und die Warteliste<br />

lang. So sind auch schon die Baugrundstücke<br />

in Diestedde im Gebiet<br />

West 2 reserviert. Für das Gebiet<br />

West 3 soll schnell gehandelt<br />

werden. Auch das Thema Ärztemangel<br />

beschäftigte die Politiker,<br />

da bestehe dringender Handlungsbedarf.<br />

Wie kann man für Ärzte Anreize<br />

schaffen, sich im ländlichen<br />

Raum selbständig zu machen, statt<br />

Seniorennetzwerk unterwegs – Besichtigung des Krematoriums Bielefeld<br />

lieber im Angestelltenverhältnis zu<br />

arbeiten? Pflegekräfte könnten zum<br />

verlängerten Arm von Ärzten werden<br />

und Beratungsangebote in Anspruch<br />

genommen werden, bevor<br />

eine Praxis schließt .<br />

Auf die Frage von <strong>WDL</strong>-<strong>aktuell</strong><br />

nach der Zukunft und dem Nachwuchs,<br />

und zwar besonders nach<br />

jungen Fachkräften, im ländlichen<br />

Raum setzte Feller auf junge Familien,<br />

die nach Studium und Ausbildung<br />

in die Heimat zurückkehren.<br />

Wadersloh (wdl). Der Wandel der<br />

Beerdigungskultur führt in den vergangenen<br />

Jahren in Deutschland<br />

zu einer zunehmenden Zahl von<br />

Einäscherungen. Auch Mitglieder<br />

des Seniorennetzwerkes der Gemeinde<br />

Wadersloh haben über diese<br />

Entwicklung diskutiert und dabei<br />

festgestellt, dass die Begriffe<br />

„Einäscherung“ oder „Kremierung“<br />

auch heute noch abschreckend wirken<br />

und zudem in diesem Zusammenhang<br />

noch viele offene Fragen<br />

vorhanden sind.<br />

Aus diesem Grund besuchten die<br />

Mitglieder des Seniorennetzwerkes<br />

in diesen Tagen das Krematorium<br />

Bielefeld, um sich bei der rund einstündigen<br />

Führung über die Hintergründe<br />

und Abläufe einer Feuerbestattung<br />

zu informieren.<br />

Ihre Fragen beantwortete Bernd<br />

Wüllner, der als technischer Leiter<br />

der „Krematorium Bielefeld Betriebs<br />

GmbH“ bereits seit über 30<br />

Jahren bei dem Bielefelder Krematorium<br />

beschäftigt ist. Jährlich werden<br />

dort circa 9.000 Einäscherungen<br />

durchgeführt.<br />

Beim Gang durch die Anlage erfuhren<br />

die Teilnehmer zahlreiche technische<br />

Informationen. So erläuterte<br />

Bernd Wüllner, dass das Krematorium<br />

auf dem neuesten Stand der<br />

Technik ist. Die High–Tech–Anlage<br />

erfülle auch die neuesten Umweltrichtlinien<br />

(27. Bundesemissionsschutzverordnung).<br />

Regional, unabhängig und professionell.<br />

AUTOGLAS<br />

SERVICE<br />

Behalten Sie stets<br />

den Durchblick<br />

KFZ-MEISTERBETRIEB<br />

Meerweg 5 · 59329 Wadersloh<br />

Tel. 0 25 23 / 10 45 · Fax 25 37<br />

info@baumeister-kfz.de<br />

www.baumeister-kfz.de<br />

v. l.: Bürgermeister Christian Thegelkamp, Katja Bartels, Martina Drews, Maria Schnitker, Susanne<br />

Rünker, Ursula Goldhammer und Mechthild Teigeler<br />

22 <strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong>


Heimatverein Liesborn – Der Kirche unters Dach gestiegen<br />

Liesborn (wdl). Eine<br />

eingezäunte Holzbohlenzufahrt<br />

weist<br />

schon darauf hin,<br />

dass die Liesborner<br />

Abteikirche renoviert<br />

wird. Aus diesem Anlass hatte der<br />

Heimatverein Liesborn e.V. zu einer<br />

Besichtigung der Renovierungsmaßnahmen<br />

im Inneren der Kirche<br />

eingeladen. Rund 40 Heimatfreunde<br />

warteten kürzlich gespannt vor<br />

dem Gotteshaus bis Marietheres<br />

Luster-Haggeney, zuständige Architektin<br />

für die Renovierungen, die<br />

Tür des südlichen Seitenschiffs aufschloss.<br />

Es sollte ein einmaliges Erlebnis<br />

auf die Besucher warten,<br />

denn wann hat man schon einmal<br />

die Gelegenheit, seiner Kirche unters<br />

Dach - genauer gesagt - unter<br />

die Decke zu steigen. Ein Gewirr<br />

aus Gerüststangen bot sich als erstes<br />

den Blicken der Heimatfreunde<br />

dar. Unzählige Stahlrohre waren als<br />

Einzelelemente miteinander verbunden<br />

worden und reichten bis<br />

zur Kirchendecke. Mehrere Etagen<br />

von metallenen Plattenwegen waren<br />

über zwei Leiteraufgänge zu erreichen.<br />

Vergeblich suchte man nach gewohnten<br />

Dingen im Kirchenschiff.<br />

Bänke, Bilder und Leuchter waren<br />

ausgelagert, fest installierte Teile<br />

wie Altar und Kanzel sorgfältig eingepackt<br />

worden. Sechs Wochen<br />

hatte allein der Gerüstaufbau in<br />

Anspruch genommen, nachdem<br />

zahlreiche freiwillige Helfer beim<br />

Ausräumen der Kirche tätig geworden<br />

waren.<br />

Marietheres Luster-Haggeney erklärte<br />

in einer kurzen Einführung<br />

die anfallenden Tätigkeiten, die die<br />

Abteikirche bis Weihnachten wieder<br />

in frischen Farben erstrahlen<br />

lassen sollen. Gespannt glitten die<br />

Blicke der Heimatfreunde immer<br />

wieder nach oben. Von den Malereien<br />

war jedoch nichts zu sehen,<br />

da die als Lauffläche dienenden<br />

Metallplatten die Gewölbe verdeckten.<br />

Endlich war es soweit und die Freigabe<br />

zum Besteigen der Leitern erfolgte.<br />

Einer nach dem Anderen begab<br />

sich nach oben, wobei einigen<br />

nach Erreichen einer gewissen<br />

Höhe vielleicht doch etwas mulmig<br />

zumute wurde. Immerhin hat die<br />

Decke des Langschiffs eine Höhe<br />

von 15 Metern, im Querschiff sind<br />

es gar noch drei Meter mehr. Dass<br />

das Gerüst eine Tragfähigkeit von<br />

450 Kilogramm pro Quadratmeter<br />

besitzt, trug sicher zur Beruhigung<br />

bei.<br />

Oben angekommen, bot sich ein<br />

Blick auf die Malereien, die im Laufe<br />

der letzten Jahrzehnte verschmutzt<br />

und verblasst waren. Die<br />

Feinheiten dieser etwa 500 Jahre<br />

alten Bemalung ließen sich erst<br />

dort oben erschließen. Die Rankenmalereien<br />

in den Gewölbefeldern<br />

sollen den Himmel als Paradies erscheinen<br />

lassen. Die zierlichen kleinen<br />

Blattranken, aber auch die großen<br />

Blüten stammen aus dem frühen<br />

16. Jahrhundert, die Malereien<br />

im Chor dürften noch einige Jahrzehnte<br />

älter sein. Aus Sicht der<br />

Kunstgeschichte lassen sich die Deckenmalereien<br />

vermutlich dem Geseker<br />

Künstler Gert van Lon (um<br />

1464-1521) zuordnen, da sich stilistische<br />

Parallelen bei anderen seiner<br />

Werke nachweisen lassen. Rechnungen<br />

aus dieser Zeit des Liesborner<br />

Klosters weisen in den Jahren<br />

1503-1507 mehrere Zahlungen für<br />

die Ausmalung der Kirche an einen<br />

Meister Gerhard auf. Es liegt nahe,<br />

hier an Gert van Lon zu denken.<br />

Erst in den Jahren 1961 bis 1965<br />

wurden die Malereien freigelegt,<br />

nachdem sie 1890 überputzt worden<br />

waren.<br />

Um zu zeigen, wie die zwei mit der<br />

Renovierung beschäftigten Restauratorinnen<br />

bei der Reinigung der<br />

Malereien vorgehen, demonstrierte<br />

Marietheres Luster-Haggeney die<br />

Arbeitsweise. Mit einem trockenen<br />

speziellen Latexschwamm wischte<br />

die Architektin über eine verschmutzte<br />

Stelle. Die graue Verunreinigung<br />

veränderte sich nach kurzem<br />

Wischen in einen hellen Ausschnitt.<br />

Es besteht dabei keine<br />

Gefahr, dass die Malereien verblassen<br />

oder gar verschwinden. Für die<br />

Restauratorinnen erfordert diese<br />

Arbeit viel Geduld, sich Zentimeter<br />

für Zentimeter an der Decke entlang<br />

zu arbeiten. Angesichts der<br />

Deckengewölbe ist es häufig notwendig,<br />

über Kopf zu arbeiten. Die<br />

Wir laden Sie ein zum<br />

Schlemmer<br />

Frühstück<br />

die nächsten Termine:<br />

So. 08.09.<strong>2019</strong><br />

So. 29.09.<strong>2019</strong><br />

So. 13.10.<strong>2019</strong><br />

So. 03.11.<strong>2019</strong><br />

So. 17.11.<strong>2019</strong><br />

jeweils ab 9.30 Uhr<br />

großes Büfett<br />

pro Pers. € 13,-<br />

Kinder bis 12 Jahre zahlen 50 %,<br />

Bambinos bis 4 Jahre frei<br />

Zur alten Brennerei<br />

Überwasserstr. 3, Wadersloh<br />

Tischreservierung unter<br />

02523/9210-0<br />

zu bearbeitende Fläche umfasst immerhin<br />

circa 1250 Quadratmeter.<br />

Wie sich inzwischen herausgestellt<br />

hat, zeigt sich das Kirchengewölbe<br />

in einem besseren Zustand als zunächst<br />

vermutet worden war. Die<br />

ursprünglich ausgemachten Risse<br />

lassen sich meist mühelos durch die<br />

Wischtechnik beseitigen.<br />

Von unten lassen sich zwar die<br />

Schlusssteine der Gewölbe, also<br />

dort, wo die Rippen zusammenlaufen,<br />

erkennen. Die kunstvollen Darstellungen,<br />

wie die des hl. Benedikt<br />

oder des Lamm Gottes, sind erst<br />

aus unmittelbarer Nähe in allen<br />

Einzelheiten sichtbar.<br />

Als alle Heimatfreunde die 71 Stufen<br />

nach unten hinter sich gebracht<br />

hatten, bedankte sich der stellvertretende<br />

Vorsitzende des Heimatvereins,<br />

Ekkehard Schulze Waltrup,<br />

mit einem Blumenstrauß, der den<br />

Deckenmalereien farblich nicht<br />

nachstand, bei Marietheres Luster-<br />

Haggeney für die Möglichkeit, der<br />

Abteikirche unters Dach steigen zu<br />

können.<br />

Bericht: Bernd-Peter Kerkemeyer<br />

<strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong><br />

23


Liesborner Landfrauem – Besuch beim Landesgestüt in Warendorf<br />

Liesborn (wdl). Kürzlich machten<br />

sich bei bestem Wetter 32 Liesborner<br />

Landfrauen auf den Weg nach<br />

Warendorf zum Landesgestüt.<br />

Die Landfrauen erhielten eine interessante<br />

Führung und Einblicke in<br />

die Geschichte und die Pferdezucht<br />

des NRW Landgestüts.<br />

Danach ging es zu Fuß weiter Richtung<br />

Altstadt. Auch hier erfuhren<br />

die Landfrauen viel Wissenswertes<br />

rund um die Entstehung und Geschichte<br />

der Stadt Warendorf. Ein<br />

kleiner Stopp wurde in der Laurentiuskirche<br />

gemacht. Hier wurde auf<br />

den Wiederaufbau der Kirche nach<br />

Rückblick auf Stationen des Lebens – Erinnerungen beim Klassentreffen 1954<br />

Wadersloh (wdl). Das 13. Klassentreffen<br />

des Entlassungsjahrgangs<br />

von 1954 fand Ende Mai statt. Maria<br />

Krause begrüßte 24 ehemalige<br />

Mitschülerinnen und Mitschüler,<br />

die teilweise in Begleitung ihrer Lebensgefährten<br />

erschienen waren.<br />

33 Personen waren damit der Einladung<br />

gefolgt.<br />

Nach einem reichhaltigen Frühstück<br />

bei Klassenkameradin Erika<br />

dem großen Brand im 15. Jahrhundert<br />

eingegangen, aber auch die<br />

Geschichte um die „schwarze“ Madonna<br />

wurde erzählt.<br />

Danach ging es mit dem Bus zum<br />

Hof Lohmann nach Freckenhorst.<br />

Dort wurden die Landfrauen schon<br />

mit Kaffee und Kuchen erwartet.<br />

Gut gestärkt machte man sich später<br />

auf den Heimweg.<br />

Bei uns<br />

wohnen und leben!<br />

Telefon: 0 29 41 / 760 40<br />

Weitere Infos unter www.bwg-wadersloh.de<br />

Berlinghoff wurden Erinnerungen<br />

ausgetauscht und Lieder gesungen.<br />

Bei der anschließenden Videoschau,<br />

kommentiert von Heinz Lynen,<br />

wurden viele Erinnerungen an<br />

Stationen des Lebens wachgerufen:<br />

1946 Einschulung in der Volksschule<br />

Wadersloh, 1948 Erstkommunion<br />

mit Einkehr in der Gaststätte Brentrup;<br />

es gab Streuselkuchen mit<br />

Muckefuck. 1952 Gang zur Kirche<br />

zwecks Firmung, wo die Lehrpersonen<br />

als Firmpaten fungierten. 1954<br />

Schulentlassung. Man fühlte sich<br />

frei, doch die Berufsausbildung forderte<br />

ihren Tribut. 1959 dann, nach<br />

fünf Jahren, das erste Klassentreffen,<br />

und man war sich einig, dass es<br />

alle fünf Jahre wiederholt wird.<br />

Jetzt schon zum 13. Mal. Im Jahre<br />

2009 beschlossen die Damen, sich<br />

einmal im Jahr, immer am letzten<br />

Mittwoch im Monat Mai, zu einem<br />

gemeinsamen Frühstück zu treffen.<br />

Die Männer schlossen sich an.<br />

Nach der Videoschau brachte Heinz<br />

Lynen, begleitet von seiner Gitarre,<br />

noch ein paar lustige Liedvorträge.<br />

Um 13.30 Uhr traf man sich vor der<br />

Kirche zum obligatorischen Gruppenfoto.<br />

Es war gar nicht so einfach,<br />

eine so in Stimmung gebrachte<br />

Schülergruppe für ein gemeinsames<br />

Foto zu formieren. Ein<br />

Dankeschön an den Fotografen.<br />

Danach schloss sich eine Kirchenführung<br />

an. Michael Fleiter war<br />

sehr gut vorbereitetet. Es gab sehr<br />

viele geschichtliche und architektonische<br />

Informationen über all die<br />

Einrichtungen, die man meinte zu<br />

kennen und nun in einem ganz<br />

neuen Blick sah. Die Kirchenführung<br />

wurde mit dem Lied „Großer<br />

Gott wir loben dich“ beendet. Danke<br />

Michael.<br />

Anschließend wurde der verstorbenen<br />

Mitschülerrinnen und Mitschüler<br />

gedacht. Maria Krause hatte<br />

eine Liste der heimgegangenen Mitschüler<br />

erstellt und auch die passenden<br />

Worte gefunden, um der<br />

Verstorbenen zu gedenken. Heinz<br />

Lynen sang das Lied: „Geh in Gottes<br />

Frieden“ und zum Abschluss sangen<br />

alle gemeinsam „Segne du Maria“.<br />

Dann wurde es Zeit für Kaffee und<br />

Kuchen. So ging ein toller und unterhaltsamer<br />

Tag zu Ende.<br />

Auf ein Wiedersehen im nächsten<br />

Jahr, am letzten Mittwoch im Mai.<br />

24 <strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong>


Vorne links: Markus Beerhues,<br />

rechts vorne Gianna Regenbrecht,<br />

hinten links: Joana Wilkinson<br />

hinten rechts Corinna Kettler<br />

Reitverein St. Georg Wadersloh – Rückblick auf ein erfolgreiches Pfingstturnier<br />

Wadersloh (wdl). Namhafte<br />

Springreiter und die Qualifikation<br />

zum LVM Youngster Championat,<br />

waren nur einige der Highlights<br />

beim Pfingstturnier am Pfingstwochenende.<br />

35 Prüfungen in der<br />

Dressur und im Springen und über<br />

1300 Nennungen stellten eine<br />

hohe Beteiligung dar.<br />

Die Prüfungen im Springen begannen<br />

pünktlich am Samstag mit den<br />

Stilspringprüfungen der Klasse A*.<br />

Hier freuten sich Justus Konert<br />

und Michaele Berlinghoff über<br />

eine Platzierung im vorderen Bereich.<br />

Im weiteren Turnierverlauf erreichten<br />

Nicole Keßler und Vanessa<br />

Funke vom heimischen Verein in<br />

der Springprüfung der Klasse A **<br />

gute Platzierungen.<br />

In der zweiten Abteilung der<br />

Springprüfung Klasse A ** konnte<br />

sich Ann-Kathrin Rottmann freuen.<br />

Annalena Kieslich und Justus Konert<br />

traten erfolgreich zum Standard-Spring-Wettbewerb<br />

an. Niklas<br />

Happe siegte in der Springprüfung<br />

der Klasse L mit seinem Pferd Caryll<br />

und Ann-Kathrin Rottmann<br />

entschied das Punktespringen der<br />

Klasse L für sich. Erfolgreich im<br />

Springreiter-Wettbewerb waren Sarah<br />

Rehkemper, Loreen Heitkönig<br />

und Celina Eikenkötter.<br />

Sarah Flürenbrock und Jana Wigge<br />

starteten erfolgreich in der Dressurprüfung<br />

der L *, <strong>Juli</strong>ana Berglar,<br />

Nicole Dudde und Emma Niehüser<br />

im Dressur-Wettbewerb der Klasse<br />

p<br />

FINANZKONTOR<br />

Beratung und Vermittlung von<br />

p Versicherungen<br />

p Geldanlagen<br />

p Finanzierungen<br />

einfach - ehrlich - unabhängig<br />

BAECKER<br />

VERSICHERUNGS- UND FINANZMAKLER<br />

Marcus Baecker - Fachwirt für Finanzberatung (IHK)<br />

Kleyweg 21, 59329 Wadersloh - Termine nach Vereinbarung<br />

Tel. 02523/923221 www.fkbaecker.de<br />

E, Michael Drees in der Dressurprüfung<br />

der Klasse A**.<br />

Erfolgreich an den Start gingen<br />

Nele Charlotte Wieck, Anna Baumeister,<br />

Kimm Möllers, Lena Westkemper,<br />

Loreen Heitkönig, Miriam<br />

Frenzel, Emma Niehüser und Emilia<br />

Maschke.<br />

Für die kleinsten Teilnehmer wurde<br />

das Dressurviereck für den Führzügel-Wettbewerb<br />

geöffnet.<br />

Voller Stolz präsentierten sich hier<br />

erfolgreich Elisa Laukötter, Lena<br />

Baumeister und Jan Luca Benking.<br />

Für die Nachwuchspferde wurde es<br />

am Montag in der Dressurpferdeprüfung<br />

der Klasse L spannend.<br />

Der ZRF St. Georg Wadersloh ist<br />

auch in diesem Jahr wieder Austragungsort<br />

für die Qualifikation zum<br />

LVM Youngster Championat, einer<br />

Prüfungsserie zur systematischen<br />

Förderung von fünfjährigen Dressur-<br />

Nachwuchspferden. Die<br />

punktbesten Reiter präsentieren<br />

sich dann im Rahmen der K&K<br />

Cups in der Halle Münsterland im<br />

Januar 2020. Hier siegte Marion<br />

Wiebusch auf Evita G.<br />

Bereits zum dritten Mal richtet der<br />

Verein ein Springen der schweren<br />

Klasse aus. Über 40 Teams traten<br />

zum Springen der Klasse S* mit<br />

anschließendem Stechen an. Es<br />

siegte in dieser Prüfung Sebastian<br />

Holtgräve-Osthues mit einer Zeit<br />

von 35.46 Sekunden vom RFV Graf<br />

Sporck Delbrück e.V.<br />

Markus Beerhues wurde das Goldene<br />

Fahrabzeichen verliehen. Gianna<br />

Regenbrecht ist mit ihrer<br />

neunjährigen Stute „Selma Stromberg“<br />

erfolgreich bei den deutschen<br />

Meisterschaften.<br />

Der ZRF St. Georg Wadersloh e.V.<br />

bereitet sich nach dem erfolgreichen<br />

Pfingstturnier bereits auf den<br />

bevorstehenden Reitertag und den<br />

traditionellen Kutschenkorso vor.<br />

Weitere Infos über den Verein gibt<br />

es unter www.zrf-wadersloh.de.<br />

<strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong><br />

25


RSC Wadersloh – Teilnahme bei „Rund um Köln“<br />

Wadersloh (wdl). Nach Teilnahmen<br />

des RSC Wadersloh in Münster,<br />

Hamburg, Berlin machten sich<br />

erneut zwei Fahrer des RSC Wadersloh<br />

auf zu einem großen Klassiker<br />

der Radsportszene. Wilfried Strunk<br />

und Christian Berndt starteten am<br />

Sonntag, den 2. Juni, bei der 103.<br />

Auflage des Radklassikers RUK<br />

„Rund um Köln“.<br />

Mit großem Respekt vor dem Profil<br />

im Bergischen Land gingen beide<br />

auf den sogenannten Skoda Velodom<br />

60. Es galt eine Strecke von<br />

68 Kilometern mit anspruchsvollem<br />

Höhenprofil im Renntempo auf<br />

der Strecke der Profis zu bezwingen,<br />

die im Rücken der Jedermänner<br />

starten. Der dementsprechend geforderte<br />

Mindestdurchschnitt konnte<br />

von beiden komfortabel erreicht<br />

werden. Abgesperrte Straßen im<br />

Temporausch zu durchfahren ist ein<br />

besonderes Erlebnis. In Köln fordert<br />

das bergische Umland wie der<br />

Dünnwalder Wald, Odenthal und<br />

der Königsforst auch gutes Stehvermögen<br />

in anspruchsvollen Anstiegen.<br />

Hierbei gefürchtet das Schloss<br />

Bensberg mit einem steilen Anstieg<br />

auf Kopfsteinpflaster zumal zuvor<br />

beispielhafte Kletterpartien wie<br />

zum Beispiel in Bergisch Galdbach<br />

mit teils über 14 Prozent die Reserven<br />

stark beanspruchten.<br />

Mit Start um 11.00 Uhr erreichten<br />

beide kurz nach 13.00 Uhr den Zielbereich<br />

am Rheinauenhafen mit<br />

Einfahrt über die Severinbrücke.<br />

Mit Menschen gesäumte Straßen<br />

Wilfried Strunk und Christian Berndt vom Radsportclub Wadersloh<br />

machten die Zieleinfahrt unvergesslich.<br />

Im Anschluss wurde noch<br />

das spannende Finale der Profis genossen.<br />

Im Fazit ein besonderes<br />

Highlight als Radsportler und auch<br />

Köln als Veranstalter bildet eine<br />

großartige Kulisse.<br />

RSC Wadersloh beim Rhön-Radmarathon – Pfingsten fährt man in Bimbach<br />

Wadersloh (wdl). Auch in diesem<br />

Jahr blieb sich der RSC Wadersloh<br />

treu und startete rekordverdächtig<br />

mit 26 gemeldeten Fahrern beim<br />

diesjährigen Rhön-Radmarathon.<br />

Die Veranstaltung zählt zu den<br />

zehn Dingen, die man als Rennradfahrer<br />

getan haben sollte, laut der<br />

„Tour“ einer der bekanntesten Fachzeitschriften<br />

in der Szene. Denn der<br />

Rhön-Radmarathon zählt zu den<br />

härtesten Marathonstrecken im<br />

German Cycling Cup mit Streckenangeboten<br />

von 180, 218, 256 und<br />

sogar 300 Kilometern beim diesjährigen<br />

30jährigen Jubiläum.<br />

Schon langjährig befreundet mit<br />

dem RSC Bimbach war es ein Muss,<br />

dem Jubiläum gebührend zu begegnen.<br />

Die Fahrer des Radsportclubs<br />

teilten sich je nach Neigung<br />

und Belastbarkeit auf die einzelnen<br />

Strecken auf und stellten sich am<br />

frühen Sonntag der Herausforderung,<br />

das landschaftlich sehr schöne<br />

aber auch anspruchsvolle Höhenprofil<br />

der Rhön zu bestreiten.<br />

Alle Strecken stellen mit 3.000 bis<br />

fast 6000 Höhenmetern eine hohe<br />

Herausforderung an Mensch und<br />

Material. Besonders zugrunde des<br />

Jubiläums war das Streckenangebot,<br />

der Bimbach 300, dem sich namentlich<br />

Robert Wellige, Thomas<br />

Strunk und Ulrich Stienmeier stellten.<br />

Alle Fahrer des RSC Wadersloh<br />

kehrten erschöpft aber gesund ins<br />

Ziel und konnten den Abend mit<br />

den Freunden aus Bimbach gesellig<br />

ausklingen lassen. Als drittstärkster<br />

vertretener Verein wurde dem RSC<br />

Wadersloh noch eine Ehrung des<br />

3. Platzes zuteil.<br />

P. Wichmann, Bericht: Chr. Berndt<br />

26 <strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong>


Lauftreff des TuS Wadersloh – Jubiläumsfahrt nach Würzburg<br />

Wadersloh (wdl). Zum 20- jährigen<br />

Jubiläum des Lauftreffs vom<br />

TuS Wadersloh starteten am letzten<br />

Maiwochenende fast 30 Mitglieder<br />

ihre Reise zu Mainfrankens Laufevent<br />

Nr. 1, dem iWelt Marathon in<br />

Würzburg.<br />

Neben der Laufveranstaltung gab<br />

es auch noch ein selbst organisiertes<br />

Rahmenprogramm, um die alte<br />

Residenzstadt und ihre Sehenswürdigkeiten<br />

kennenzulernen. Nach<br />

der Ankunft in Franken und den<br />

ersten Eindrücken fand dann am<br />

Nachmittag eine Führung mit vielen<br />

Informationen zur Stadtgeschichte<br />

statt.<br />

Der nächste Tag stand dann aber zunächst<br />

ganz im Zeichen des iWelt<br />

Marathons, wobei neben dem Marathon<br />

auch noch ein Halbmarathon,<br />

ein Zehn-Kilometer-Lauf und eine<br />

Marathonstaffel angeboten wurden.<br />

Die Lauftreffmitglieder waren auf<br />

allen Laufstrecken aktiv, genossen<br />

wie die anderen vielen Starter die<br />

Atmosphäre in den Straßen und<br />

konnten sich im Ziel sogar über einige<br />

Podestplätze freuen.<br />

In der Dämmerung gab es dann<br />

noch ein zusätzliches Training für<br />

die Lachmuskeln beim Gang durch<br />

die erleuchteten Gassen mit einem<br />

Original der Stadt, dem Würzburger<br />

Nachtwächter und seinen Erzählungen.<br />

Am letzten Tag der Reise ging es<br />

dann steil bergauf zur Festung Marienberg<br />

hoch über Würzburg. Dort<br />

konnten die Lauftreffler dann bei einem<br />

Rundgang schöne Ausblicke<br />

auf die Residenzstadt und die Umgebung<br />

genießen. Danach ging es<br />

durch die umgebenden Weinhänge<br />

wieder hinunter zurück in die Stadt,<br />

wo mit der anschließenden Zugfahrt<br />

für die Teilnehmer die ereignisreiche<br />

Jubiläumsreise zu Ende ging.<br />

Ihr Leben verdient<br />

individuellen Schutz.<br />

Jedes Leben schreibt seine eigenen<br />

Geschichten. Aber leider nicht immer<br />

nur schöne. Informieren Sie sich daher<br />

rechtzeitig über Ihre existentiellen<br />

Risiken, damit Sie für den Fall der Fälle<br />

bestens abgesichert sind.<br />

Ich berate Sie gern.<br />

Thomas<br />

Dieckmann e.K.<br />

Hauptvertretung der Allianz<br />

Wadersloh und Oelde<br />

Termine nach telef. Vereinbarung<br />

Tel.: (0 25 22) 83 17 84<br />

www.allianz-dieckmann.de<br />

... denn Service ist kein Zufall !!!<br />

VFL Bochum Fußballschule – zu Gast beim SV Westf. Liesborn<br />

Liesborn (wdl). Der SV Westfalen<br />

21 Liesborn ist auch in diesem Jahr<br />

eine Station der VfL Bochum Fußballschule.<br />

Der diesjährige Termin<br />

findet vom Freitag, 20. September,<br />

bis Sonntag, 22. September auf<br />

dem Sportgelände am Liesebach<br />

statt.<br />

„Wir können gemeinsam auf eine<br />

erfolgreiche und langjährige Zusammenarbeit<br />

blicken“, so die beiden<br />

Organisatoren Jürgen Holletzek<br />

und Markus Petermeier der Vereine<br />

VfL Bochum und SV Liesborn.<br />

Das über die letzten sechs Jahre<br />

etablierte Camp ist geprägt von<br />

beiderseitigem Respekt und fokussiert<br />

die Interessen der Kinder im<br />

Alter zwischen sechs und fünfzehn<br />

Jahren. Besonders die Kinder im<br />

„goldenen Fußballalter“, also im<br />

Bereich der F- und E-Jugend, partizipieren<br />

von den unterschiedlichen<br />

Trainingseinheiten und den Erfahrungen<br />

der Trainer.<br />

„Wir sind sehr stolz, zu einem der<br />

Vereine zu gehören, die seit Beginn<br />

der Fußballschule mit dabei sind“,<br />

so der Jugendobmann des SV Liesborn,<br />

Markus Petermeier. Mittlerweile<br />

gab es im Rahmen der Veranstaltungen<br />

viele weitere Aktionen<br />

wie die jährlich organisierten Fahrten<br />

zu einem Zweitligaspiel, Turnierteilnahmen<br />

im ehrwürdigen Bochumer<br />

Stadion sowie das besondere<br />

Highlight der Auflaufkids bei<br />

Bochumer Heimspielen.<br />

„Die langjährige Zusammenarbeit<br />

mit dem SV Liesborn ist eine runde<br />

Sache, und die drei Tage sind auch<br />

für uns etwas besonders. Die perfekte<br />

Organisation, der reibungslose<br />

Ablauf und das Engagement, alles<br />

stimmt“, freut sich Jürgen Holletzek,<br />

Leiter der VfL Fußballschule<br />

auf die Tage im September.<br />

Anmeldungen sind ab sofort wieder<br />

über die Internetseite vfl-fussballschule.de<br />

(Rubrik Vereinscamps)<br />

möglich.<br />

Naturpädagogin Karola Beerhues – Erste Kreativ-Tage auf dem Naturhof Beerhues<br />

Liesborn (wdl). Am 24. Und 25.<br />

August <strong>2019</strong> werden auf dem Naturhof<br />

von Naturpädagogin Karola<br />

Beerhues die ersten Kreativtage<br />

stattfinden. Zwischen 11 und 18 Uhr<br />

haben alle Besucher die Möglichkeit,<br />

mit eingeladenen Künstlern<br />

kreativ zu werden. Lassen Sie sich<br />

einfach inspirieren. Unter anderem<br />

sind die Künstlerinnen Christiane<br />

Struwe aus Wadersloh, Christiane<br />

Stein aus Lippetal und Claudia<br />

Nattkemper aus Soest und ganz besonders<br />

ein Haselnussflechter aus<br />

Brilon eingeladen. Die Imkerin<br />

Marion Domke wird ihre<br />

Produkte vorstellen.<br />

Die Leader-Region Lippe-<br />

Möhnesee wird die Kreativ-<br />

Tage auf dem Naturhof Beerhues<br />

in Liesborn Göttingen<br />

mit der maximalen Fördersumme<br />

von 4.500 Euro bezuschussen.<br />

Eine Voranmeldung ist nicht<br />

notwendig. Einfach vorbei<br />

schauen und mitmachen.<br />

Weitere Informationen gibt es<br />

bei Karola Beerhues, Böntruper<br />

Str. 6, 59329 Wadersloh-<br />

Liesborn, Tel.: 0 29 45 - 68 01,<br />

info@naturhof-beerhues.de,<br />

www.naturhof-beerhues.de<br />

– Anzeige –<br />

<strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong><br />

27


Verkäufe<br />

Heimtrainer, 25,- EUR; Pegasus Damenfahrrad,<br />

99,- EUR; kl. Küchentisch,<br />

Buche, H75, T58, B69 cm, 30,-<br />

EUR; alte 20-l-Milchkanne, 25,- EUR;<br />

braune Bodenvase, H58 cm, 15,- EUR<br />

. . . . . . . . . . . . . Tel. 02523/940264<br />

Blau-weiß-gestreifter Strandkorb,<br />

mit Hülle, preiswert abzugeben . . . .<br />

. . . . . . . . . . . . . Tel. 02523/923685<br />

Massive schöne Barock-Eichentruhe,<br />

ca. 1780, mit Runddeckel und Metallbeschläge,<br />

Preis VB . . . . . . . . . . . . . .<br />

. . . . . . . . . . . . . Tel. 0160/8846079<br />

versch. Kinderkleidungs-Pakete Gr.<br />

98/104 und 110 und 116; diverse Puzzle<br />

von der Eiskönigin, diverse Kinderbücher,<br />

Kinder-CD´s und DVD´s<br />

. . . . . . . . . . . . . Tel. 0163/8555603<br />

2 Künstlerpuppen Pamella ERFF, 80<br />

cm, je 50,- EUR . . . Tel. 02520/720<br />

Wiese zum Abfressen abzugeben, für<br />

Rinder und Schafe geeignet . . . . . . .<br />

. . . . . . . . . . . . . . . Tel. 02945/6279<br />

IMPRESSUM<br />

Herausgeber:<br />

FLEITER DRUCK<br />

Dieselstraße 23, 59329 Wadersloh<br />

www.fleiter-druck.de<br />

Redaktion / Fotos:<br />

Marion Graßmann,<br />

Markus Nienaber<br />

Tel. 0ž25ž23ž/ž92ž27ž20,<br />

E-Mail: wdl@fleiter-druck.de<br />

Anzeigenannahme:<br />

Dieselstraße 23 · 59329 Wadersloh<br />

Alexandra Essel<br />

Tel. 0ž25ž23ž/ž92ž27ž21,<br />

Fax 0ž25ž23ž/ž92ž27ž27<br />

E-Mail: wdl-az@fleiter-druck.de<br />

KLEINANZEIGEN<br />

24er Kinderfahrrad, BBF, 3-Gang<br />

Nabenschaltung, grün/blau, 40,-<br />

EUR; Kettler Herrenfahrrad, 28er,<br />

mit Rahmenfederung, 5-Gang Nabenschaltung,<br />

80,- EUR . . . . . . . . . .<br />

. . . . . . . . . . . . . . Tel. 0160/1568123<br />

Gesuche<br />

Das Akkordeonorchester „Hohnerklang“<br />

Oelde e.V. sucht Verstärkung<br />

(auch Schlagzeuger, Keyboarder,<br />

Bassisten), nähere Infos unter<br />

www.hohnerklang-oelde.de oder<br />

. . . . . . . . . . . . . Tel. 02522/960340<br />

Garage in Diestedde zu mieten gesucht<br />

. . . . . . . . .Tel. 0176/30732974<br />

Zu verschenken<br />

Krebsschere für Gartenteich zu verschenken<br />

. . . . . . . Tel. 02523/2961<br />

Verschiedenes<br />

Du möchtest Gitarre spielen lernen?<br />

Dann ruf mich an: zwischen 16 und<br />

20 Uhr . . . . . . Tel. 01575/ 5933341<br />

Es gilt die Anzeigenpreisliste 1/2018<br />

Gesamtherstellung:<br />

Für unverlangt eingesandte Manuskripte<br />

wird keine Haftung übernommen.<br />

Namentlich gekennzeichnete Beiträge<br />

so wie Leserbriefe entsprechen nicht<br />

unbe dingt der Meinung des Heraus -<br />

gebers. Bei Anzeigen wird nur Haftung<br />

in Höhe des jeweiligen Anzeigenpreises<br />

über nom men. Alle Urheber rechte,<br />

be son ders für die vom Herausgeber gestalteten<br />

Anzeigen liegen bei der Firma<br />

FLEITER DRUCK. Kopieren, auch auszugsweise,<br />

grundsätzlich verboten.<br />

Immobilien<br />

Wir, eine syrische Familie (2 E, 5 Ki)<br />

aus Liesborn, suchen eine Wohnung<br />

in Liesborn, mind. 100 qm, mit Gartennutzung<br />

. . . Tel. 02523/993297<br />

Studienrat, verbeamtet, solvent sucht<br />

wegen Schulwechsel Wohnung mit<br />

ca. 70 m². Da ich selbst sehr ruhig bin<br />

suche ich eine Wohnung, die ebensoruhig<br />

gelegen ist. Sie sollte einen Balkon<br />

haben und gerne ländlich im<br />

Umkreis bis 20 km von Wadersloh gelegen<br />

sein. . . . Tel 01523/8295959<br />

Haus oder Haushälfte in Liesborn<br />

zur Miete zu sofort gesucht, 90-120<br />

qm, kleiner Garten und evtl. Garage,<br />

Mietkosten warm 650,- bis 700,-<br />

EUR. CHIFFRE0719, Druckerei Fleiter,<br />

Dieselstraße 23, 59329 Wadersloh<br />

Stellenmarkt<br />

Suche zuverlässige Putzhilfe für Privathaushalt,<br />

ca. 4 Stunden/Woche .<br />

. . . . . . . . . . . . . . . . Tel. 02523/8177<br />

Students welcome! Online Versandhandel<br />

in Lippstadt sucht noch 2-3,<br />

Saisonhilfen für die Monate <strong>Juli</strong> bis<br />

Oktober, minimum 4 Wochen,<br />

Schwerpunkt September, Vollzeit/<br />

Teilzeit möglich, Voraussetzung: zeitlich<br />

engagiert, belastbar, schnelle<br />

Auffassungsgabe, teamfähig. Kurzbewerbung<br />

an: h.winkler@alpenclassics.de<br />

Info: Horst Winkler . . . . . . . .<br />

. . . . . . . . . . . Tel. 02941/977295-14<br />

Kaminholz /Rindenmulch<br />

Bernhard Laumeier/Sichterweg<br />

59510 Lippetal-Herzfeld<br />

Mobil: 0171-540 38 91<br />

Internet: www.kaminholz-laumeier.de<br />

Die Kleiderkammer Wadersloh,<br />

Diestedder Straße 39 in Wadersloh<br />

wird am Mittwoch, dem 10. <strong>Juli</strong><br />

wieder zu einem gesonderten Termin<br />

einladen. In der Zeit von 19 bis<br />

21 Uhr bieten wir allen in einem<br />

kleinen Moonlightshopping die<br />

Möglichkeit, sich von dem Angebot<br />

in der Kleiderkammer ein eigenes<br />

Bild zu verschaffen. Im Angebot ist<br />

Second-Hand-Kleidung für nahezu<br />

jedes Alter und jede Größe. Zusätzlich<br />

auch einiges an Spielzeug.<br />

Jeder Besucher erhält am Mittwochabend<br />

ein Erfrischungsgetränk.<br />

Natürlich haben wir auch weiterhin<br />

an den gewohnten Öffnungszeiten<br />

für Sie geöffnet. Montags von 14-<br />

16 Uhr und freitags von 10-12 Uhr.<br />

Vom 22. <strong>Juli</strong> bis zum 9,. August<br />

<strong>2019</strong> geht die Kleiderkammer in<br />

die Sommerpause. Das Team der<br />

Kleiderkammer freut sich auf Ihren<br />

Besuch.<br />

Unterricht<br />

Keyboard, Klavier einfach lernen,<br />

auch bei Ihnen zuhause! . . . . . . . . . .<br />

. . . . . . . . . . . Tel. 02941/925 49 00<br />

. . . . . . . . . . Handy 0171/380 89 32<br />

28 <strong>WDL</strong> <strong>aktuell</strong> — <strong>Juli</strong> <strong>2019</strong>


ERLEBE DEN<br />

CALLIGRAPHY CUT<br />

EASY TO STYLE!<br />

Wir sind zertifizierter<br />

Calligraphy-Cut-Salon.<br />

Jetzt Termin sichern.<br />

Di-Fr<br />

Sa<br />

8.30 - 18.00 Uhr<br />

7.30 - 13.00 Uhr<br />

59329 Wadersloh<br />

Centraliapark 12<br />

Tel. 02523/9593370<br />

Fax 02523/9593371<br />

www.karec-kabel.de<br />

Montag – Freitag<br />

8.00 – 17.00 Uhr<br />

Samstag<br />

9.00 – 12.00 Uhr<br />

Du suchst eine Herausforderung?<br />

Du bist flexibel und für vieles offen?<br />

Du möchtest eine qualifizierte Ausbildung?<br />

Dann bist du bei UNS richtig!<br />

Wir bilden aus: Verwaltungsfachangestellte (m/w/d)<br />

Straßenwärter (m/w/d)<br />

Ausbildungsbeginn: 01.08.2020<br />

Bewerben: ab 13.07.<strong>2019</strong> bis zum 23.08.<strong>2019</strong><br />

Infos unter:<br />

www.wadersloh.de<br />

Mail: gemeinde@wadersloh.de


Oesterwiemann<br />

59329 Wadersloh<br />

Dieselstraße 15<br />

(0 25 23)<br />

<br />

Fachbetrieb<br />

nach WHG 19 I<br />

92 26-0<br />

Öltankreinigung<br />

Tankdemontage, -stilllegung<br />

Tankschutz<br />

Tankbeschichtung und Kunststoffinnenhüllen<br />

Stahl- und Behälterbau sowie Auffangwannen<br />

Biogasanlagen, Installation und Heizungsbau<br />

Sie brauchen schnell<br />

Geld, haben aber alles<br />

angelegt.<br />

Oft ist das benötigte Geld zwar vorhanden, aber in einer<br />

festen Geldanlage gebunden. Bei AXA können Sie Ihr angelegtes<br />

Kapital, z. B. eine klassische Kapitallebensversicherung,<br />

ein Festgeldkonto oder einen Bausparvertrag, einfach<br />

als Sicherheit für einen Abrufkredit nutzen. Gegen Abtretung<br />

des Vertrages erhalten Sie einen Kredit, der fast genauso<br />

flexibel ist wie ein Dispokredit – und das zu einem<br />

deutlich günstigeren Zinssatz!<br />

Flexibler Kredit – ganz unbürokratisch!<br />

Wir beraten Sie gerne ausführlich.<br />

AXA Regionalvertretung Oliver Pöpsel<br />

Lippborger Str. 10a, 59510 Lippetal<br />

Tel.: 02923 8607, Fax: 02923 8653<br />

oliver.poepsel@axa.de<br />

1541506506554_highResRip_azh1_abrufkreditaxa_70_0_2_12_21.indd 1 06.11.2018 13:17:01<br />

DAS GRÄBERFELD<br />

IN WADERSLOH.<br />

Die neue Art der Dauergrabpflege!<br />

Ahlen<br />

Beckum<br />

Wadersloh<br />

WIR<br />

GESTALTEN<br />

STEINE<br />

Mauritz 19 · 59329 Wadersloh<br />

Tel. 0 25 23 /13 10 · Fax 24 42<br />

59229 Ahlen | Weidenstraße 8 | Telefon 0 23 82 6 19 90<br />

www.steinmetzbetrieb-magera.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!