Juli 2019

Hochbahn
  • Keine Tags gefunden...

HAMBURGmobil

Die Infoseite der HOCHBAHN – Juli 2019

hochbahn.de

Bedienen Sie sich!

Neue „Self-Service-Terminals“ im Probebetrieb

Ab sofort noch schneller zur

Fahrplaninfo und zum passenden

Ticket – mit der neuen

Generation Fahrkartenautomat.

Wie ein Smartphone im XL-

Format bieten die Self-Service-

Terminals neben einem attraktiven

Design auch attraktive Service-Funktionen.

Nicht zuletzt

mit großzügigem 32-Zoll-Touchpad

und digitaler Hamburg-

Karte, auf der das Ziel schnell

ausgewählt werden kann. Die

passende Fahrkarte wird dann

direkt mit hinterlegt.

„Damit bieten wir den Fahrgästen

eine einfachere und komfortablere

Bedienung“, erklärt

HOCHBAHN-Projektleiter Martin

Austen. „Der großzügige Bildschirm

ist übersichtlich gestaltet

mit aus dem Internet bekannten

Funktionen, wie z. B. einem

Warenkorb.“ Weitere Funktionen

können zudem jederzeit zugeschaltet

werden. Nach und nach

werden die „Neuen“ dann die

klassischen Fahrkartenautomaten

im HVV-Gebiet ablösen. Bevor es

Mehr U4 für Hamburg

so weit ist, dürfen Sie aber noch

mal ran – zum Inspizieren und

Selbst-Ausprobieren!

Hier stehen die Self-Service-

Terminals zum Testen für Sie

bereit: an den U-Bahn-Haltestellen

Barmbek, Hoheluftbrücke

und Kellinghusenstraße sowie in

der neuen HVV-Servicestelle im

Hauptbahnhof (hier allerdings

nur bargeldlos).

„Mit unserem aktuellen

Probebetrieb testen wir, wie sich

die neuen Geräte unter Realbedingungen

behaupten. Unter

anderem bringen wir eine neue

Münzverarbeitung zum Einsatz,

für die es deutschlandweit noch

so gut wie keine Erfahrungswerte

gibt. Umso wichtiger daher

für uns der Live-Test durch

Fahrgäste. Zeigt dieser noch

Schwachstellen auf, können

wir die Software entsprechend

überarbeiten. Nach

dem Probebetrieb kann der

Austausch der Automaten

beginnen,“ so Hochbahner

Martin Austen.

Neue Haltestellen auf einen Nenner gebracht

Fahrt ins Blaue: In der Gestaltung der neuen U4-Endhaltestelle

spiegelt sich die Unterwasserwelt des nahe gelegenen Schiffbeker

Moors wider.

Der U-Bahn-Ausbau in Hamburg nimmt weiter

Fahrt auf. Künftig wird die Linie U4 bis auf die

Horner Geest führen. Fest steht bereits, wie die

beiden neuen U4-Haltestellen aussehen werden.

Und nun auch, wie sie heißen.

570 Hornerinnen und Horner waren dem Aufruf

der HOCHBAHN gefolgt und haben sich an der

Namenssuche für ihre Haltestellen beteiligt. Die

Anforderung, der zukünftige Name müsse „viel

Horn“ enthalten, wurde dabei bisweilen sehr wörtlich

genommen, was Vorschläge wie „Kap Horn“,

„Einhorn“ oder „Green Horn“ zeigten. Gut zum

Schmunzeln, aber weniger gut für Betrieb und

Verortung geeignet. Stattdessen setzte die Jury,

bestehend aus Vertretern des Stadtteils, des Bezirks

und der HOCHBAHN, auf eine klare Schiene und

wählte die Vorschläge „Horner Geest“ sowie „Stoltenstraße“

aus.

Der Haltestellenname Horner Geest orientiert

sich am gleichlautenden und bekannten Quartiersnamen.

Er spiegelt den besonderen naturräumlichen

Charakter des Standorts wider. Bezeichnend

für die zweite U4-Haltestelle ist die hier markant

gelegene Stoltenstraße. Zwei „Neue“ für Hamburg,

die bald für noch mehr Anbindung im Osten der

Stadt sorgen.

Smart am Start: mit

den neuen Self-

Service-Terminals.

Bald wird es damit

u. a. möglich sein,

sich via Videochat

persönlich beraten zu

lassen. Neben Bargeld

akzeptieren die

Terminals natürlich

auch Kartenzahlung.

Grünes Licht für die neue U4-Haltestelle Stoltenstraße – passend

zu den angrenzenden Kleingärten und dem Park Horner

Moor.

U4-Verlängerung im Überblick

Rund 13 000 Menschen erhalten mit der 2,6 Kilometer langen U4-Abzweigung

auf die Horner Geest erstmals eine direkte Anbindung an das

Schnellbahnnetz. Nach erteilter Planungsgenehmigung soll bereits Ende

dieses Jahres Baustart sein. Mitte der 20er-Jahre soll das neue Teilstück

dann in Betrieb gehen.

Alle Informationen zum Netzausbau in Hamburg finden Sie unter

schneller-durch-hamburg.de.

Tipps und Termine

Linieninfos

U1: Sperrung Ohlsdorf–

Langenhorn Markt

Bis Sonntag, 25. August, Betriebsschluss,

ist die Linie U1

zwischen den Haltestellen Ohlsdorf

und Langenhorn Markt

gesperrt. Grund hierfür ist der

barrierefreie Ausbau der Haltestellen

Klein Borstel und Fuhlsbüttel

Nord. Die HOCHBAHN

richtet einen Ersatzverkehr mit

Bussen ein. Zudem sind Express-

Busse als Direktverbindung zwischen

den Haltestellen Ohlsdorf

und Langenhorn Markt im Einsatz.

Sie sind montags bis freitags

von ca. 6 bis 21.30 Uhr und

sonnabends von 10 bis 21 Uhr

auf der Strecke unterwegs. Sonntags

fahren die Express-Busse

nicht.

Die Fahrtzeit kann sich – je

nach Verkehrslage – um bis zu

20 Minuten verlängern. Alle

Infos zu den Baumaßnahmen

und der Sperrung finden

Sie online auf hochbahn.de/

U1_Sperrung

U3: Sperrung

St. Pauli–Baumwall

Bis Sonntag, 8. September,

Betriebsschluss ist die U3 zwischen

den Haltestellen St. Pauli

und Baumwall gesperrt. Grund

hierfür ist der barrierefreie Ausbau

der Haltestelle Landungsbrücken.

Wir empfehlen, auf

folgende U- oder S-Bahnen

auszuweichen:

• mit der U1, U2 oder S-Bahn

zur Haltestelle Jungfernstieg,

über die Fußweg-Verbindung

(Passage der Städtepartnerschaften)

zur Haltestelle Rathaus

und von hier aus mit der

U3 in Richtung Baumwall

• mit der S1, S2 oder S3 über

den Hauptbahnhof

Alternativ erreichen Sie Ihr

Ziel auch mit einer dieser Buslinien:

• 3 oder 17 zwischen Feldstraße/

St. Pauli und Rödingsmarkt

• 111 oder 112 zu den Landungsbrücken

Zu den U-Bahn-Betriebsunterbrechungen

hält die

HOCHBAHN Sie auf dem

Laufenden unter

• hochbahn.de

• twitter.com/hochbahn

• facebook.com/hochbahn

Triathlon

Aufgrund des diesjährigen Triathlons

kommt es von Freitag,

5. Juli bis Montag, 8. Juli zu

Umleitungen mit Haltestellenverlegungen

und -aufhebungen

in den Bereichen Innenstadt/

St.Pauli/Altona. Einige Buslinien

können dann nicht in die

Innenstadt fahren und enden

an Schnellbahnhaltestellen.

Bitte achten Sie auch auf die

aktuellen Informationen in den

Medien.

Schlagermove

Aufgrund des diesjährigen

Schlagermoves kommt es am

Sonnabend, 13. Juli zu Umleitungen

mit Haltestellenverlegungen

und -aufhebungen in

den Bereichen St. Pauli und

Altona. Einige Buslinien können

dann nicht in die Innenstadt

fahren und enden an

Schnellbahnhaltestellen. Bitte

achten Sie auch auf die aktuellen

Informationen in den

Medien.

Duckstein-Festival

Von Mittwoch, 17. Juli, ca. 8

Uhr bis voraussichtlich Montag,

29. Juli, ca. 20 Uhr führt die

Linie 111 über eine Umleitung.

Grund hierfür ist das diesjährige

Duckstein-Festival 2019.

Die Haltestelle Osakaallee wird

in Richtung Baakenhöft an die

Haltestelle Singapurstraße der

Linie 6 in Richtung U Borgweg

verlegt.

Weitere

Veranstaltungen im Juli

Auch diese Termine stehen im

Juli noch für Hamburg auf dem

Fahrplan:

• 07.07.: Derby-Meeting

• 26.–29.07.: Ironman Hamburg

Bitte beachten Sie, dass es im

Bereich der Veranstaltungsorte

zu Umleitungen und Einschränkungen

im Busbetrieb

kommt.

Schneller wissen, was auf

Hamburgs Schienen los ist:

Lassen Sie sich Infos zu kurzfristigen

Störungen auf unseren

U-Bahn-Linien ganz bequem

per WhatsApp oder Telegram

schicken. So sind Sie bestens

informiert, wenn auf Ihrer Linie

mal etwas klemmt. Alle Infos

unter hochbahn.de/whatsapp.

Weitere Infos erhalten Sie

über Aushänge an den Haltestellen,

unter 040/19 449 sowie

im Internet auf hochbahn.de.

Die HOCHBAHN

auf Sendung

Spannende Hamburg- und

HOCHBAHN-Einblicke gibt’s

auch bei Hamburg1: Hier sind

wir jeden Monat mit der Sendung

#hamburgweit unterwegs.

Das nächste Mal wieder am

Donnerstag, 25. Juli, jeweils

um 17.45, 18.45 und 19.45 Uhr.

Alle Folgen können Sie sich aber

auch bequem auf youtube.com/

hochbahn oder über hochbahn.

de ansehen.

Die nächste HAMBURGmobil-Seite erscheint am 7. August.

Impressum V. i. S. d. P.: Hamburger Hochbahn AG,

Steinstraße 20, 20095 Hamburg

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine