SchlossMagazin Juli 2019 Bayerisch-Schwaben und Fünfseenland

schlossmagazin

Das regionale Lifestyle-Magazin

das regionale lifestyle-magazin

Nr. 07 / 2019 I Juli I Preis: unbezahlbar

www.schlossmagazin.com

Jesus Christ Superstar

Heiliger Rock am Roten Tor

Kultur-Tipp

Utopien im tim Augsburg

Reise-tipp

Street Art-Tour in Portugal

Garten-Tipp

Der Garten von Neffsend


| editorial | 3

Es geht heiß her!

Freuen wir uns auf einen heißen Juli und das in

doppelter Hinsicht. Bei so stabilen sommerlichen

Temperaturen, wie wir sie gerade erst

erleben durften, lässt sich der Urlaub zweifelsohne

in der Heimat genießen – vor allem

auch deshalb, weil die Region eine Riesenauswahl

an kurzweiligen „heißen“ Events bereit

hält. Warum also in die Ferne schweifen? Über

die Fülle an Auswahlmöglichkeiten informiert Sie das SchlossMagazin in seiner

aktuellen Ausgabe.

Kinogänger freuen sich über die vielen Open-Air-Filmvorführungen, die zu

nächtlicher Stunde unterm Sternenhimmel genossen werden können. Wer

Theater-Kultur lieber live erleben möchte, dem bieten die Freilichtbühnen

ein volles Programm. Essen, Trinken und Rummel satt gibt es auf den zahlreichen

Stadt- und Straßenfesten. Musikalische Highlights aller Genres

werden landauf, landab bei den Festivals geboten, so dass jeder Fan von

Livemusik auf seine Kosten kommt. Und in Augsburg ist wieder Zeit für das

Megaprogramm des Hohen Friedensfestes, das am 8. August in einem

stadt exklusiven Feiertag gipfelt und gleichzeitig damit endet. Jubiläen mit

einer 5 drin dürfen zwei Veranstaltungsreihen feiern: die Süddeutschen

Karl May-Festspiele in ihrem 15. Jahr und die Oldtimerrallye Fuggerstadt

Classic, die immerhin bereits auf fünf erfolgreiche Jahre blicken kann.

Bunt klingt der Sommer auch im nahen München, im Brunnenhof der Residenz

oder im Park von Schloss Schleißheim. In Kaltenberg begegnen sich

beim jährlichen Mittelalterfest zum 40. Mal edle Ritter auf stolzen Rossen

in der Arena. Auch indoor gibt es was zu sehen: Im Augsburger Maximilianmuseum

wird mit einer Ausstellung dem Kaiser, Ritter und Bürger zu Augsburg,

Maximilian I., gedacht. Im Textil- und Industriemuseum tim hinterfragt

das Projekt Utopien – Augsburg 2040, wie das Leben und die Stadt

wohl in zwanzig Jahren aussehen könnten.

Wer dann von den Sommeraktivitäten immer noch nicht genug hat, kann ja

schon mal seine Herbstreise planen. Warum zur Abwechslung nicht die anspruchsvolle

Street Art im Centro de Portugal kennenlernen und dabei auf

künstlerische Art mehr über Land und Leute „erfahren“? Unser Reise-Beitrag

in dieser Ausgabe möchte Ihre Neugier darauf wecken.

Wenn Sie also in einer ruhigen Minute Anregungen für Ihre Freizeitgestaltung

in den nächsten Wochen suchen, dann blättern Sie einfach im Schloss-

Magazin!

Einen tollen Sommer wünscht

Ihre

100%

persönliche

Beratung

DIE

PASSENDE

DIE

PASSENDE

DIE

PASSENDE

DIE

PASSENDE

ZU MEINEN

KRÄUTERN

ZU MEINEN

KRÄUTERN

100%

persönliche

Beratung

Küche

Küche

Küche

Küche

ZU MEINEN

KRÄUTERN

100%

ZU MEINEN

KRÄUTERN

Küche und Wohnkultur GmbH

Ludwig-Auer-Str. 7 • 86609 Donauwörth

Tel. 09 06 / 7 05 88 90

www.kueche-wohnkultur.de

Küche und Wohnkultur GmbH

Ludwig-Auer-Str. 7 • 86609 Donauwörth

Tel. 09 06 / 7 05 88 90

www.kueche-wohnkultur.de

Küche und Wohnkultur GmbH

Ludwig-Auer-Str. 7 • 86609 Donauwörth

Tel. 09 06 / 7 05 88 90

www.kueche-wohnkultur.de

Hannelore Eberhardt-Arntzen

Chefredakteurin

Küche und Wohnkultur GmbH

Ludwig-Auer-Str. 7 • 86609 Donauwörth

Tel. 09 06 / 7 05 88 90

Küche und Wohnkultur www.kueche-wohnkultur.de GmbH

Ludwig-Auer-Str. 7 • 86609 Donauwörth

Tel. 09 06 / 7 05 88 90

www.kueche-wohnkultur.de


4 | inhaltsverzeichnis

Inhalt

Besuchen Sie das SchlossMagazin

auch auf der Website

www.schlossmagazin.com

Titelfoto Jan-Pieter Fuhr

12 28

42

region aktuell

5 Neues aus Kunst,

Kultur + Wirtschaft

Interessantes in Kürze

10 Weitersagen

Ausgewählte Veranstaltungstermine

12 Das wird ein Sommer!

Musik- und andere Festivals in der Region

14 #Freiheit

Augsburger Hohes Friedensfest:

das Kulturprogramm

15 Festival der Kulturen

Das Friedensfest-Highlight

16 Festivals im Fünfseenland

Open-Air und mehr

menschen – orte – leidenschaften

20 Bild des Monats

Italien

22 Shake it, baby – aber mit Frucht!

Erfrischende Mixgetränke – Rezepte

24 Rosé – eine Sommerliebe

Trendgetränk Roséwein

26 Sandalenfitte Füße

Vier Fußpflege-Tipps für den Sommer

28 Street Art im Centro

Freude und Farbe

im Herzen Portugals entdecken

32 Maximilian I.

Kaiser. Ritter. Bürger zu Augsburg.

Sonderausstellung

im Maximilianmuseum Augsburg

34 „Wir produzieren jedes Jahr

eine neue Oper“

Die Macher des Ritterturniers Kaltenberg

36 Titelthema

Heiliger Rock auf der Freilichtbühne

Musical Jesus Christ Superstar in Augsburg

38 Ad perpetuum

delectamentum!

60 Jahre Leitheimer Schlosskonzerte

39 „Expedition“

GEDOK zu Gast beim Kunstkreis Gräfelfing

50

40 Alpgeister

Mystischer Dokumentarfilm

von Walter Steffen

42 Was wohl in 20 Jahren sein wird?

Utopien – Sonderausstellung

im tim Augsburg

45 Grünes Licht für E-Scooter

Worauf Nutzer jetzt achten müssen

46 Action, please!

Action-Kameras – was man wissen muss

49 Spektakulär!

Alltägliches wird zu Kunst,

die sich nützlich macht.

50 Ein blühender Traum alter Schule

Der Garten von Neffsend

52 Vom Quellstein bis zum

Schwimmteich

Inspirationen mit Wasser

54 Vorschau + Impressum

promotions

19 Fünf Jahre Fuggerstadt Classic

Sonntag, 29. September in Augsburg

31 8. Münchner Open Air Sommer

Barock & Fire und mehr

52 culiente Landsberg

Wohn-Accessoires & mehr


| aktuell | 5

Region aktuell

neues aus kunst, kultur + wirtschaft

Foto Maren Martell

Kinoerlebnisse

unter freiem Himmel

Es ist Hochsaison für Freiluft-Kinos. Das

Lechflimmern im Familienbad am Plärrer ist

in die 2019er Saison gestartet. Gezeigt

werden wieder Publikumslieblinge, aber

auch anspruchsvolle Filme. Mit dabei ist

eine Konzertaufnahme von der Waldbühne

Berlin mit Startenor Jonas Kaufmann: Italienische

Nacht. Auch Reiseberichte und

Dokumentarfilme stehen auf dem Programm.

Tickets gibt es jeweils an der Abendkasse. Die beliebten 10er-Pakete sind in

den Buchhandlungen am Hauptbahnhof bzw. Oberhausener Bahnhof und im Thalia Kino

zu haben. Weitere Informationen und Programm: www.lechflimmern.de

Das Fünf Seen Filmfestival Open-Air-Kino bietet sommerliches Filmvergnügen direkt am

See in Starnberg und am Wörthsee. Vom 24. Juli bis 15. August laden die beiden traumhaften

Locations zum Erleben von insgesamt 22 Filmklassikern, Komödien und preisgekrönten

Blockbustern ein: im Seebad Starnberg vom 24. Juli bis 4. August (am 26. Juli

präsentiert Walter Steffen dort seinen neuen Dokumentarfilm Alpgeister), am Wörthsee

vom 6. bis 15. August. Gespielt wird bei jedem Wetter. Tickets bzw. den 5-Filme-

Pass gibt es vor Ort, Programm und weitere Informationen: www.fsff.de

freilichtbühne nördlingen

Bis zum 4. August zeigt die Freilichtbühne Nördlingen Alte Bastei die Räuberkomödie

„Das Wirtshaus im Spessart“ nach Wilhelm Hauff auf der neu renovierten Bühne. Kinder

dürfen sich auf „Jim Knopf und die Wilde 13“ nach dem Buch von Michael Ende freuen.

Informationen und Tickets: www.freilichtbuehne-noerdlingen.de

Campendonk

und die Revolution

Mit gleich zwei Ausstellungen nähert sich

das Museum Penzberg – Sammlung Campendonk

vom 20. Juli bis zum 3. November

der Novemberrevolution von 1918. Das

Verschwinden der alten Ordnungen wurde

besonders von den Künstlern als eine

Chance gesehen. Diese Hoffnungen verarbeiteten

sie in eindrucksvollen Kunstwerken.

Während der Münchner Räterepublik

verfolgten Heinrich Campendonk, Georg

Schrimpf und Fritz Schaefler aufmerksam

das revolutionäre Geschehen. Einen Einblick

in diese Bild- und Gedankenwelt zeigt

die Ausstellung „1919. Campendonk und die

Revolution“.

Ergänzend widmet sich die zweite Ausstellung

„1919. Stadt statt Stillstand“ im

Dachgeschoß des Museums dem Revolutionsjahr

aus der Perspektive Penzbergs,

das genau vor 100 Jahren zur Stadt erhoben

wurde – ein Grund zu feiern! Zu den

Ausstellungen findet ein interessantes

Begleitprogramm statt.

Informationen www.museum-penzberg.de

Im Bild Heinrich Campendonk Kuhstall I

(Ausschnitt), um 1920, Kunstsammlungen

Chemnitz, VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Textilmarkt

Benediktbeuern

21./22. 9. 2019

10 - 18 Uhr

Kunst und Handwerk aus 140 Werkstätten

im Maierhof des Klosters Benediktbeuern

Foto: P. Balunovic

www.textilmarkt-benediktbeuern.de


6 | aktuell | neues aus Kunst, kultur + Wirtschaft

Donauwörther ReichsstraSSenfest

Vom 17. bis 20. Juli steht in Donauwörth die Reichsstraße wieder

ausschließlich den Fußgängern zur Verfügung. Dann lädt das beliebte

Bürgerfest zwischen Tradition und Moderne wieder zu

einem vielfältigen Kultur- und Musikprogramm, aber auch zu facettenreichen

kulinarischen Genüssen in die Reichsstraße ein.

Zahlreiche Bands unterhalten mit einem Spektrum von volkstümlicher

Musik über Rock ’n’ Roll, Oldies bis zu Coverrock. Zusätzliche

Showeinlagen runden das Programm ab. Ein eigenes Kinderprogramm

lässt auch bei den Kleinen keine Langeweile aufkommen.

Zu einer liebgewonnenen Tradition hat sich das „Seniorentreffen“

Tradition

im Wittelsbacher Land

leben.

Wir unterstützen und fördern Ihr Engagement für die Region.

am Donnerstag entwickelt. Es verspricht zur Mittags- und Nachmittagszeit

Kurzweil und gute Unterhaltung und wird seit vielen

Jahren immer stärker frequentiert. Für viele Donauwörther ist ein

Höhepunkt des Reichsstraßenfestes der „traditionelle Gärtnerumzug“.

Die Donauwörther Gartenbauvereine und Blumenfreunde

ziehen am Reichsstraßenfest-Samstag ab 8:45 Uhr mit blumengeschmückten

Wägen und prachtvollen Erntekörben durch die Altstadtinsel

Ried in die Reichsstraße ein und bieten bunte Sträuße,

Obst, Gemüse und allerlei Selbstgemachtes aus ihren privaten

Gärten zum Verkauf an. Eine schöne Ergänzung ist wie in den vergangenen

Veranstaltungsjahren der Töpfer- und Kunsthandwerkermarkt

entlang der Kleinen Wörnitz.

Informationen www.donauwoerth.de · Foto Kulturbüro

Informieren Sie sich jetzt und werden Sie aktiv!

www.wittelsbacherland-verein.de

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den

Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER)

Udo Rutschmann im Rathaus Gersthofen

Vom 12. Juli bis 12. September zeigt der Kulturkreis Gersthofen

im Rathaus zu den üblichen Öffnungszeiten Malereien und Arbeiten

auf Papier des mehrfach ausgezeichneten Master of Fine

Arts Udo Rutschmann.

Im Bild Incubator von U. Rutschmann


MM.M1.Anz.87x128.Schlossm.qxp_Layout 1 12.06.19 11:37 Seite 1

| aktuell | 7

aximilian

KAISER. RITTER. BÜRGER

ZU AUGSBURG

15. 6. – 15. 9. 2019

maximilian

museum

47. Starnberger Burghofsingen

Das Burghofsingen ist eine traditionelle Volksmusikveranstaltung

mit bodenständigen Gesangs-und Musikgruppen aus der weiteren

und näheren Umgebung Starnbergs. Eingeführt vor über 40 Jahren

vom ehemaligen Kreisheimatpfleger Willi Großer, erfreut sie sich

bis heute großer Beliebtheit bei Mitwirkenden und Publikum, da es

sich im wunderschönen Ambiente des Starnberger Burghofes ausgezeichnet

musizieren und entspannt zuhören lässt. In diesem Jahr

findet die Veranstaltung am 13. Juli von 20:00 bis 23:00 Uhr statt (bei

schlechtem Wetter in der Schlossberghalle).

T ickets unter Tel. 08151-90600 oder an der Abendkasse

foto Trachtenverein Starnberg e.V.

Choreoloop 3.0

Unter dem Titel „Tribute to Leopold“ findet am Sonntag, den 14.

Juli um 19:00 Uhr auf der brechtbühne im Gaswerk die dritte

Ausgabe von Choreoloop, ein

Projekt für zeitgenössischen

Tanz, statt. Die Aufführung ist

zugleich Teil des Jahresprogramms

„300 Jahre Leopold

Mozart“. Der Abend wird eine

tänzerische Annäherung sein

an die Persönlichkeit Leopold,

der als Künstler, Kulturförderer

und Netzwerker seiner Zeit voraus war und seine spannungsreiche

Vater-Sohn-Beziehung. Es tanzen und choreographieren

Tanzstudierende (MUK Wien, Anton Bruckner Privatuniversität

Linz, Codarts Rotterdam) aus acht Nationen. Unter der Leitung

der jungen Augsburger Tänzerin und Choreografin Diana Wöhrl,

die dieses Jahr an der MUK Wien ihren Abschluss in zeitgenössischem

und klassischem Tanz macht, haben sie in einem internationalen

Austausch Soli, Duette und Trios ausgearbeitet. Highlight

des Programms ist die Uraufführung der mehrteiligen

„Leopold-Suite“ des jungen italienischen Komponisten Alessandro

Traina, der das Werk im Probenprozess mit den Tänzer*innen

erarbeitete.

Informationen und Tickets über den Besucherservice des

Staatstheaters Augsburg www.staatstheater-augsburg.de

Im Bild Vito Vidovič Bintchende, Diana Wöhrl · Foto Nikolaos Doede

Hauptsponsoren

www.kunstsammlungen-museen.augsburg.de

Förderer

Medienpartner

Abb.: © Albertina, Wien


8 | aktuell | neues aus Kunst, kultur + Wirtschaft

Per aspera ad astra

Im Rahmen der Ausstellungs-Reihe „Parknovellen“ im historischen Park beim Kurhaus

in Göggingen ist bis 29. September eine Installation des Künstlers Ottmar Hörl

zu sehen. Ottmar Hörl, 1950 in Nauheim geboren, Professor und langjähriger Präsident

an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg, gilt als einer der innovativsten

deutschen Konzeptkünstler und Bildhauer. Temporäre Großprojekte, die auf

seiner Idee von Kunst als Kommunikationsmodell und dem seriellen Prinzip des 20.

Jahrhunderts basieren, machten ihn international berühmt. In Serie produzierte,

farbige Skulpturen – meist von historischen Personen oder markanten Lebewesen –

sind sein Markenzeichen. In diesem Sommer inszeniert Ottmar Hörl den Augsburger

Dramatiker Bertolt Brecht als serielle Skulptur: 90 cm groß, hundertfach, aus hochwertigem,

wetterfestem Kunststoff in Grau. Der Ausstellungstitel (aus dem Lateinischen:

über raue Pfade zu den Sternen) nimmt Bezug auf Brechts nicht immer

einfachen, künstlerischen Lebensweg.

Informationen www.maxgalerie.de www.ottmar-hoerl.de

Im Bild 2019 Ottmar Hoerl mit Brecht-Tonmodell · Foto Eva Schickler

Theater im Taschenformat

Ganz ehrlich: Wie viele Menschen haben Shakespeares Hamlet tatsächlich schon gesehen

und falls nicht, warum? Weil die Sprache zu unverständlich ist? Weil die klassischen

Theateraufführungen zu lange dauern? Genau hier möchte das Kulturreferat der Stadt

Wemding ansetzen. Klassiker des Theaters werden in ein neues Gewand gepackt. Das

Schauspielerpaar Kerstin und Sepp Egerer spielt an vier Aufführungstagen im Juli und

August klassische Stücke in moderner, verständlicher und ansprechender Form, so dass

jedermann die Inhalte und Botschaften verstehen kann. Alle Vorstellungen dauern 60

Minuten. Gespielt wird am Marktplatzbrunnen, bei schlechtem Wetter in Wemdings

Historischem Rathaus. Beginn jew. 21:00 Uhr, Tickets vor Ort, kein Vorverkauf: 28. Juli

„Der eingebildete Kranke“ (Molière), 30. Juli „Romeo und Julia“, 1. August „Hamlet“ (beides

Shakespeare), 3. August „Faust“ (Goethe)

Informationen www.wemding.de

Foto Lucie Schafferhans


| aktuell | 9

Kultur in Landsberg

Ein buntes Sommerprogramm bietet die Stadt Landsberg.

Vom 12. bis 21. Juli steht die Stadt im Zeichen des historischen

Ruethenfests. Am 27. Juli präsentiert das Orchester Klaus

Ammann begeisternde Musikalität, mitreißenden Sound und

ein abwechslungsreiches Repertoire beim „Musikalischen

Sommernachtstraum“ um 19:00 Uhr. Der Event findet auf

dem Hauptplatz statt, bei schlechtem Wetter wird ins Sportzentrum

ausgewichen. Im Rahmen des Ruethenfests führen

im Juli über dreißig Landsberger Darsteller, Profis und Laien,

das Theaterstück „Der Schwed“ im Stadttheater auf. Termine

und Tickets im Theaterbüro und im Reisebüro Vivell. In der

Rathausgalerie im Foyer des Historischen Rathauses ist vom

25. Juli bis 11. September die Ausstellung „Attentat auf Hitler.

Stauffenberg und mehr“ zu sehen. Schließlich steht auch das

Programm für die Rathauskonzerte in der zweiten Jahreshälfte

fest, der Vorverkauf ist gestartet.

Informationen

www.kulturinlandsberg.de

www.rathauskonzerte-landsberg.de

www.stadttheater-landsberg.de

Faszination Dampflok

in Friedberg

In das alte Friedberger Bahnhofsgebäude ist wieder Leben eingezogen.

Bis Dezember findet hier eine Veranstaltungsreihe mit

einer Ausstellung zum Thema „Große Dampfloks großer Meis ter“

statt. In der ehemaligen Wartehalle werden Gemälde aus Privatsammlungen

gezeigt, die die Faszination alter Eisenbahntechnik

vermitteln. Dank der Hilfe der Hochzoller Eisenbahnfreunde

sind auch Dokumentarfilme über den berühmten

Glacier-Express, sächsische Schmalspurbahnen und andere

Bahnfahrzeuge zu sehen. Zum Rahmenprogramm gehört ein

Jazzkonzert mit dem Mystery Hot Club Quintett; geplant sind

weitere Aktionen wie ein Antikmarkt für Modelleisenbahnen.

Initiiert hat die Reihe der Augsburger Marketingberater und Eisenbahnfan

Bernd Dornach. Geöffnet ist die Ausstellung bis Dezember

an jedem ersten und dritten Mittwoch im Monat von

19:00 bzw. 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr. Das Jazzkonzert findet am

Sonntag, den 20. Oktober, um 10:00 Uhr statt.

Kammeroper Augsburg

Zum 10-jährigen Bestehen der Kammeroper Augsburg findet am 3.

August um 20:00 Uhr eine Opern- und Operettengala im Glashaus

des Botanischen Gartens statt. Schon am 6. Juli feiert Georges

Bizet’s Oper Carmen Premiere, die am 27. Juli erneut zur Aufführung

kommt. Am 13. Juli steht die Oper „Die Zauberflöte“ von Wolfgang

Amadeus Mozart auf dem Programm.

Imperiale

Ko s t barkeiten

Kaiserin Elisabeth zwischen

Diät und Gaumenfreuden

Stadt DON

4. Mai bis

27. Oktober 2019

Ausstellung im

Sisi-Schloss

Unterwittelsbach

Klausenweg 1 | 86551 Aichach

Telefon 08251 902-0

www.aichach.de/sisi-schloss

Fotos: Martin Kluger (2), Pfarrei St. Andrä im Lavanttal (3)

Anzeige 105x148 Sisi-Ausstellung 2019-V02.indd 1 13.02.1

17.- 20. Juli 2019

22. Donauwörther

Reichsstraßenfest

Bürgerfest zwischen

Tradition und Moderne

Trachten erwünscht!

Informationen

www.kammeroper-augsburg.de

donauwörth

Michael Fitz

www.donauwoerth.de


10 | termine | veranstaltungstipps

Alle Angaben ohne Gewähr. Kein Anspruch auf Vollständigkeit

Weitersagen: Veranstaltungstipps

# Ausstellung # Theater & Kabarett # Musik & Tanz # Sonstiges

Augsburg

Bis 10. August

■ Sommer am Kiez

Punk, Rock, Metal, Hiphop und Folk:

dreizehnmal Musik am Hellmut-

Haller-Platz in Oberhausen

www.sommeramkiez.de

Freitag, 12. Juli, 20:00 Uhr

■ Musenkönig

Musik für Laute und Flöte vom

ausgehenden Mittelalter bis zum

Rokoko mit iris Lichtinger (Flöten)

und Axel Wolf (Laute); aus der Reihe

Die Fugger und die Musik, Maximilianmuseum,

Felicitas-Saal

www.fama-web.de

Freitag, 12. Juli, Einlass ab 17:00 Uhr

■ Revolverheld

Gastspiel der Kultband im Rahmen

ihrer Open Air Tour 2019 „Zimmer

mit Blick“ auf Einladung der swa und

des Spectrum Clubs, Gaswerk

www.spectrum-club.de

Freitag, 12. Juli, 19:30 Uhr

■ Werwolf

Jugendstück von Sebastian Seidel,

Uraufführung, Sensemble Theater,

Studiobühne

www.sensemble.de

Freitag, 12. Juli, 20:00 Uhr

■ Blech Reiz Pop

Austro-Pop mit Augenzwinkern,

Parktheater Göggingen

www.parktheater.de

Samstag, 13. Juli, 19:30 Uhr

■ Sommerkonzert

mit Stasch & Brückmann; die

schönsten Lieder der Pop-, Rockund

Balladengeschichte, zweistimmig

gesungen und begleitet von

Gitarre, Posaune und div. Percussion-

Instrumenten, Rosenpavillon im

Botanischen Garten

www.augsburg.de

20.7.2019 - 3.11.2019

Samstag, 13. Juli, 20:00 Uhr

■ Die Zauberflöte

Oper von W. A. Mozart im Rahmen des

7. Opern- und Operettensommers im

Pflanzenhaus des Botanischen Gartens

www.kammeroper-augsburg.de

Samstag, 13. Juli, 20:00 Uhr

■ Big Band Sommernachtsball

Willi Nuszbaum und die Horn Flakes

bitten zum Tanz, Parktheater

Göggingen · www.parktheater.de

Sonntag, 14. Juli, 19:00 Uhr

■ Choreoloop 3.0

Tribute to Leopold: Projekt für

zeitgenössischen Tanz im Rahmen

der Jubiläumsreihe 300 Jahre Leopold

Mozart; brechtbühne im Gaswerk,

www.staatstheater-augsburg.de

Sonntag, 14. Juli, 20:00 Uhr

■ Lizzy und die weiSSen Lilien

Küss die Hand: eine Hommage an

Johann Strauss Vater und Sohn

Parktheater Göggingen

www.parktheater.de

Montag, 15. + Dienstag, 16. Juli,

jew. 20:00 Uhr

■ Magisch

8. Sinfoniekonzert der Augsburger

Philharmoniker, Kongress am Park,

www.kongress-augsburg.de

Mittwoch, 17. Juli, 19:30 Uhr

■ Nichts. Was im Leben wichtig ist

Schauspiel von Janne Teller mit dem

Sensemble Jugendtheater, Premiere

im Sensemble Theater

www.sensemble.de

Ab Mittwoch, 17. Juli, 20:00 Uhr

■ Jazz-Sommer

im Botanischen Garten

Auftaktveranstaltung;

Programminfos unter

www.augsburger-jazzsommer.de

Donnerstag, 18. Juli, 20:00 Uhr

■ die feisten

2MannSongComedy sorgt beim

„Junggesellenabschied“ für

Lachmuskelkrämpfe und Gänsehautfeeling,

Parktheater Göggingen

www.parktheater.de

Campendonk

und die Revolution

1919

Freitag, 19. – Sonntag, 21. Juli

■ Konzerte im Fronhof

Klassik und Jazz rund ums Thema

Leopold Mozart im Fronhof

www.konzerteimfronhof.de

Freitag, 19. + Samstag, 20. Juli,

jew. 20:30 Uhr

■ Sensemble Euro-Cup

Internat. Impro-Theaterfestival im

martini Park; die Themen gibt das

Publikum vor · www.sensemble.de

(weiter geht es am 9. und 10. August)

Freitag, 19. + Samstag, 20. Juli

Bayerische Eine Welt-Tage 2019

mit Fair Handels Messe Bayern,

Kongress am Park, Eintritt frei

www.kongress-augsburg.de

Freitag, 19. Juli, 20:00 Uhr

■ Vivid Curls & Sarah Straub

Drei einzigartige Stimmen in einem

Sommernachts Open Air Konzert,

Parktheater Göggingen

www.parktheater.de

Freitag, 19. – Sonntag, 21. Juli

■ Jakober Kirchweih

Augsburgs ältestes Volksfest,

Jakobervorstadt

www.jakoberkirchweih.de

Samstag, 20. Juli, 19:30 Uhr

■ Café Arrabiata

Sahnestücke aus der Tanz-,

Unterhaltungs- und Filmmusik der

20er und 30er Jahre,

nur bei trockenem Wetter im

Rosenpavillon des Botanischen

Gartens · www.augsburg.de

Sonntag, 21. Juli, 11:00 Uhr

■ Serenade

6. Kammerkonzert mit Mitgliedern

der Augsburger Philharmoniker,

Schaezlerpalais

www.staatstheater-augsburg.de

Sonntag, 21. Juli, 20:00 Uhr

■ La Notte Italiana

Die schönsten italienischen

Opernarien zu Liebe, Verrat, Trauer

und Sehnsucht, Parktheater

Göggingen · www.parktheater.de

Sonntag, 21. –

Dienstag, 23. Juli, jew. 19:30 Uhr

■ Monodialoge. Es gibt kein Ende

Anna Jablonskaja (theater

interkultur) erzählt in ihrem Stück

von Menschen, Umgebungen und

Gegenständen, die aus ihren

gewohnten Verankerungen gerissen

wurden und stellt neue, überraschende

Zusammenhänge her; im

Vorfeld des Hohen Friedensfestes,

Kresslesmühle

www.staatstheater-augsburg.de

Mittwoch, 24. Juli

Donnerstag, 8. August

■ Hohes Friedensfest

Vielseitiges Kunst- und Kulturprogramm

mit Festival der Kulturen

in der Innenstadt

www.friedensstadt-augsburg.de

Donnerstag, 25. Juli, ab 17:00 Uhr

■ Sensemble-Sommerfest

mit Präsentation des Programm für

die nächste Saison und Tombola,

Kulturfabrik · www.sensemble.de

Donnerstag, 25. Juli, 17:00 Uhr

■ Der Vorzeigeheld der Antike

Die Taten des Herkules, kurzweilig

erzählt von der Leiterin der Kunstund

Kulturverwaltung; aus der Reihe

Antikes am Abend, Römerlager im

Zeughaus

www.kunstsammlungen-museen.

augsburg.de

Donnerstag, 25. Juli, 21:00 Uhr

■ Downtown Bigband

Die junge Augsburger Formation geht

neue Wege mit modernen Grooves und

außergewöhnlichen Soulkonzepten; im

Rahmen des Sensemble-Sommerfests,

Eintritt frei · www.sensemble.de

Freitag, 26. Juli, 20:30 Uhr

■ Karolina Cicha & Augsburger

Philharmoniker

Musikalische Begegnung von

polnischem NeoFolk, Weltmusik,

Klassik und Jazz; im Rahmen des

Festivals der Kulturen, Annahof,

Eintritt frei

www.staatstheater-augsburg.de

Freitag, 26. – Sonntag, 28. Juli

■ La Strada

Straßenkunstfestival in der Innenstadt

www.augsburg-city.de

Samstag, 27. Juli, 20:00 Uhr

■ Carmen

Oper von Georges Bizet im Rahmen

des 7. Opern- und Operettensommers,

Pflanzenhaus im Botanischen Garten

www.kammeroper-augsburg.de

Samstag, 27. Juli, 19:30 Uhr

■ Schwäbische Schöpfung

Komische Kammeroper von Meingosus

Gaelle u. Sebastian Sailer (Gastspiel

von Alte Musik am Bodensee e.V.),

brechtbühne im Gaswerk

www.staatstheater-augsburg.de

Donnerstag, 1. August, 19:30 Uhr

■ Romantiknacht

im Botanischen Garten mit Tom & Flo

mit Band; Songs von den Beatles

über die Everly-Brothers bis Simon &

Garfunkel

www.augsburg.de


Samstag, 3. August, 20:00 Uhr

■ Opern- und Operettengala

der Kammeroper Augsburg,

Botanischer Garten, Pflanzenhaus

www.kammeroper-augsburg.de

Samstag, 10. August, 19:30 Uhr

■ Sommerkonzert

mit Horizont & Friends im

Rosenpavillon des Botanischen

Gartens, nur bei trockenem Wetter

www.augsburg.de

Gersthofen

Stadthalle

www.stadthalle-gersthofen.de

Freitag, 12. Juli, 19:30 Uhr

■ Auserlesen Jo van Nelsen

Kurt Tucholsky und der Sound der

Zwanziger Jahre – eine Grammophon-Lesung,

Ballonmuseum

Freitag, 12. Juli, 20:00 Uhr

■ Willy Astor

Saitenprojekt: herausragender

Musik abend mit dem Komödianten

und seiner neuen Band

Ab Freitag, 26. Juli

■ Brandner Kaspar

und das ewige Leben

Freiluft-Theaterstück nach Kurt

Wilhelm auf dem Rathausplatz

unter der Leitung der KO-LA im

Rahmen des Stadtjubiläums

Freitag, 2. – Sonntag, 4. August

■ Kulturina

Kultur, Kulinarik und Kunst in der

Innenstadt · www.kulturina.de

Friedberg

www.friedberg.de

Freitag, 12. – Sonntag, 21. Juli

■ Friedberger Zeit

Historisches Stadtfest mit

Stadtführungen in der Innenstadt

Sonntag, 4. August, 10:00 – 18:00 Uhr

■ Früchte Fest

Marktsonntag, Geschäfte in der

Innenstadt haben geöffnet

Dasing

Freitag, 26. Juli

Sonntag, 8. September

■ Old Surehand

im Rahmen der Süddeutschen Karl

May Festspiele auf der Naturbühne

in der Western-City

www.karlmay-festspiele.de

Aichach

www.aichach.de

Freitag, 5. – Sonntag, 14. Juli

■ Volksfest

Rummel und Bierzelt auf dem

Volksfestplatz


Sonntag, 21. Juli, 11:30 Uhr

■ Sommerserenade

der Stadtkapelle Aichach mit

Frühschoppen und Gottesdienst,

Schlossplatz

Samstag, 3. + Sonntag, 4. August

■ Stadtfest

Sommerliche Feiermeile in der

Innenstadt

Freitag, 9. + Samstag, 10. August

■ Stereostrand Festival

Musik und mehr auf zwei Bühnen im

SanDepot, Donauwörther Straße 36

Schrobenhausen

Samstag, 27. Juli, ab 16:00 Uhr

■ Noisehausen Festival

Musikfestival mit nationalen und

internationalen Größen der Szene auf

dem Bauer-Rondell beim Bahnhof

www.noisehausen.de

donauwörth

www.donauwoerth.de

Mittwoch, 17. – Samstag, 20. Juli

■ 22. ReichsstraSSenfest

Stadtfest im Zentrum

Freitag, 19. – Sonntag, 21. Juli

■ 14. Töpfer-

& Kunsthandwerkermarkt

Verkaufsausstellung entlang der

Kleinen Wörnitz

nördlingen

Bis Sonntag, 4. August

■ Das Wirtshaus im Spessart

Räuberkomödie

nach Wilhelm Hauff, Freilichtbühne

Alte Bastei

www.freilichtbuehne-noerdlingen.de

fürstenfeldbruck

Veranstaltungsforum

www.fuerstenfeld.de

Donnerstag, 18. Juli, 20:00 Uhr

■ Kai StraUss & The Electric

Blues Allstars

Getting Personal:

bester Blues-Sound,

Kleiner Saal

Freitag, 19. Juli, 20:00 Uhr

■ Ewa Kupiec

Klavierkonzert mit den schönsten

Nocturnes von Chopin, im Rahmen

des Fürstenfelder Klaviersommers,

Stadtsaal

Sonntag, 21. Juli, 20:00 Uhr

■ Haindling

Open-Air-Sommerkonzert

im Stadtsaalhof




Freitag, 26. Juli, 20:00 Uhr

■ Aaron Pilsan

Klavierkonzert: Grandios und virtuos,

im Rahmen des Fürstenfelder

Klaviersommers, Stadtsaal

Samstag, 27. Juli ab 16:00 Uhr

■ Fürstenfeld Picknick

Motto: Flower Power; Sommerfest

mit Musik und Tanz der Hippiezeit auf

der Waaghäusl-Wiese, Eintritt frei

(nur bei schönem Wetter, Ausweichtermin

Sonntag, 28. Juli)

Von Mittwoch, 31. Juli

Freitag, 16. August

■ Kinosommer

Open Air Kino im Stadtsaalhof

landsberg

www.landsberg.de

Freitag, 12. – Sonntag, 21. Juli

■ Ruethenfest

Historisches Stadtfest mit Festzug,

Lagerleben, Theater und Konzert in

der Innenstadt

Samstag, 27. Juli, ab 10:00 Uhr

■ Tacho Karacho

Rennen mit historischen Vespas und

Lambrettas, im Rahmen der

Deutschen Blechroller Meisterschaft,

Hacker-Pschorr-Sportpark

Donnerstag, 25. Juli, 11:00 Uhr

■ Attentat auf Hitler –

Stauffenberg und mehr

Vernissage der Ausstellung in der

Rathausgalerie im Foyer des

Historischen Rathauses,

bis 11. September

Samstag, 27. Juli, 19:00 Uhr

■ Musikalischer Sommernachtstraum

auf dem Hauptplatz mit dem

Orchester Klaus Ammann

www.kulturinlandsberg.de

Samstag, 3. August

■ Soundlaster Festival

auf dem Georg-Hellmair-Platz

starnberg

www.starnberg.de

Samstag, 13. Juli, 20:00 Uhr

■ Burghofsingen

Volksmusikveranstaltung im Burghof,

bei schlechtem Wetter in der

Schlossberghalle

Freitag, 19. Juli, ab 18:00 Uhr

■ Lange Kulturnacht

Musik und mehr in der Innenstadt, im

Rahmen des Stadtfests

| termine | 11

Freitag, 19. – Sonntag, 21. Juli

■ Stadtfest

Musik und mehr auf dem Kirchplatz

Mittwoch, 24. Juli

Sonntag, 4. August

■ Kino Open Air

Filmgenuss im Seebad, im Rahmen

des Fünf Seen Filmfestivals

www.fsff.de

Sonntag, 28. Juli, ab 13:00 Uhr

■ Drachenbootrennen

an der südlichen Seepromenade

bernried

Freitag, 12. – Sonntag, 14. Juli

■ 2. Musikfestival

Tenne des Hofguts

www.bernried.de

Samstag, 13. Juli

Sonntag, 3. November

■ Janosch

und seine glücklichen Kinder;

Sonderausstellung mit Werken

des deutschen Illustrators und

Kinderbuchautors Janosch, mit

Begleitprogramm, Buchheim

Museum

www.buchheimmuseum.de

andechs

Samstag, 27. Juli

Sonntag, 11. August

■ Carl Orff Fest

Konzerte und mehr zum Thema Carl

Orff & Wolfgang Amadeus Mozart an

versch. Orten in Andechs und am

Ammersee

www.carl-orff-fest.de

utting

Ab 19. Juli

■ Lohengrin

Parodie der Wagneroper von Johann

Nestroy, Seebühne Utting

www.seebuehne-utting.de

oberpfaffenhofen

Sonntag, 21. Juli, 10:00 – 17:00 Uhr

■ 50 Jahre Mondlandung

Tag der offenen Tür im Deutschen

Luft- und Raumfahrt Zentrum

www.dlr.de/open


12 | region | Das wird ein Sommer!

Das wird

ein Sommer!

Musik- und andere Festivals in der Region

noisehausen · foto Ulrich Hilbel

Von Rock über Jazz bis Klassik gibt es in diesem Sommer viel auf die Ohren. Und nicht

nur das. Rund um den musikalischen Ohrenschmaus gruppieren sich meist weitere

kulturelle Darbietungen, jeweils eingebettet in ein stimmiges Open-Air-Ambiente.

Hier eine Auswahl der Highlights

jazzsommer · foto Thomas J. Krebs

27. Internationaler Augsburger

Jazzsommer

Hochklassige Konzerterlebnisse in einzigartiger Atmosphäre erwarten

Jazz-Fans vom 10. Juli bis 11. August. An sechs Abenden dient die Naturkulisse

des Botanischen Gartens als Schauplatz für bestuhlte Freiluftkonzerte

nationaler und internationaler Szenegrößen (jew. 20:00 Uhr).

An fünf Sonntagen finden im Brunnenhof im Zeughaus die beliebten Dixieland-Matineen

statt (jew. 11:00 Uhr). Auch in diesem Jahr befasst sich

die prominent besetzte Konzertreihe mit unterschiedlichen Strömungen

des Genres und huldigt der klanglichen Bandbreite des Jazz. Zu den

hochkarätigen Musikern zählen der geniale Jazzpianist Kenny Barton,

das Pérez Cohen Potter Quintet und der Meister-Saxophonist James Carter.

‚Quadrivium‘, das Quartett um den „ECHO Jazz“-Gewinner (2018)

Markus Stockhausen an der Trompete, verwebt gekonnt Elemente aus

Jazz, Klassik, Elektronik und Neuer Musik zu einer berückend schönen,

schwerelosen „Musik des Übergangs“.

Informationen www.augsburger-jazzsommer.de


| region | 13

Konzerte im Fronhof

Für musikalische Glanzlichter sorgen seit 20

Jahren die Konzerte im Fronhof, einem stimmungsvollen

Hof der ehemaligen fürstbischöflichen

Residenz im Stile der Mozartzeit. In Jubiläums-Jahr

lassen die Veranstalter natürlich

Leopold Mozart hochleben – und dessen Sohn

Wolfgang Amadé sowieso. Unter dem Motto

„Vater & Sohn“ kommen vom 19. bis zum 21. Juli

Werke zum Thema Mozart zu Gehör. Den Anfang

macht eine Operngala. Das Orchester

SUK-Symphony Prag unter der musikalischen

Leitung von Wilhelm F. Walz präsentiert „Don

Giovanni“ in konzertanter Aufführung. Am 20.

Juli steht eine Orchestergala mit den Solisten

Camilla Tilling (Sopran) und Nathalie Schmalhofer

(Violine) auf dem Programm. Davor gibt

es eine Liedersoirée im Rokokosaal. Zum Ausklang

schlagen Roby Lakatos, Sandro Roy and

friends am Sonntag, den 21. Juli um 11:00 Uhr bei „Jazz meets Classic“

eine Brücke von heute in die Vergangenheit. Am Nachmittag (16.30 Uhr)

treffen zwei Augsburger Erfolgsformate zusammen: „Augsburger Friedensfest“

meets „Konzerte im Fronhof “. Bei freiem Eintritt dürfen sich

die Zuhörer auf „Crossover“ freuen.

Informationen www.konzerteimfronhof.de

Foto friends media group

La Strada

Am letzten Juliwochenende verwandelt sich Augsburg traditionell in

einen Schauplatz internationaler Straßenkunst. Jedes Jahr findet ein

abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie mit Jonglage, Comedy,

Erzählprogrammen, Musik und anderem statt. Rathausplatz,

Holbeinplatz und viele Straßen der Altstadt

dienen internationalen Künstlern dann drei

Tage lang als außergewöhnliche Bühne. Auch

die kleinen Besucher kommen dank eines vielseitigen

Vorprogramms nicht zu kurz. La Strada

ist kostenlos, doch gerne lassen die Künstler

den Hut herumgehen. Heuer findet das Festival

vom 26. bis 28. Juli statt.

Informationen

www.lastrada.augsburg-city.de

Friedberger Zeit

Ab Freitag, den 12. Juli, ist es wieder soweit:

Nach drei Jahren Abstinenz startet das legendäre

Historische Altstadtfest der Friedberger

Bürger in eine neue Runde. Traditionell geht

die Reise zurück ins 17. und 18. Jahrhundert, die

Blütezeit der Uhrmacherstadt. Zehn Tage lang

tauchen die Bürger und Besucher in der Innenstadt

ein in längst vergangene Zeiten – verwöhnt

mit Speisen und Getränken entsprechend der damaligen Zeit

und in Gewändern im historientreuen Stil. Handwerker und Vereine

präsentieren ihre Arbeit; Tanz- und Musikgruppen bringen Stücke aus

der Zeit zur Aufführung. Auf die passende Gestaltung der Stände und

vor allem die historische Richtigkeit der Gewänder einschließlich der

Kopfbedeckung legen die Veranstalter großen Wert. Besucher können

natürlich „in Zivil“ mitfeiern, jedoch sind Gewandträger vom Eintrittsobulus

befreit. Es gelten allerdings nicht Tracht, Karnevals- oder Mittelalterkostüme.

Informationen

www.friedberger-zeit.de

la strada · foto Augsburg Marketing

Theater carilló · foto Friedberger Zeit

Sommer am Kiez

Punk, Rock, Metal, Hiphop, Folk: 26 Bands – 13 Termine! Bereits zum 4.

Mal wird der Helmut-Haller-Platz in Augsburg-Oberhausen Schauplatz

von „richtig geilen Stadt-Konzerten“, wie der Veranstalter verspricht.

Über sechs Wochen lang, vom 5. Juli bis 10. August, gibt es die volle Ladung

Live-Musik.

Informationen www.sommeramkiez.de

Kulturina Gersthofen

Kultur, Kulinarik, Kunst – vom 2. bis 4. August in Gersthofen. Das bedeutet

drei Tage volles Programm auf drei Bühnen. Also rund 75 Stunden

Live-Acts von Blasmusik über Soul und Jazz bis hin zu Pop und Rock.

Walk acts, Streetart und Akrobatik wie auch Videoanimationen und Ausstellungen

im Museum runden das hochwertige

Angebot ab. Natürlich muss keiner hungern. Auf

dem großen Festivalareal im Stadtpark zwischen

City-Center und Stadthalle ist für jeden

Geschmack etwas geboten.

Informationen www.kulturina.de

Noisehausen Festival

Schrobenhausen

Am 27. Juli findet zum vierten Mal das Noisehausen

Festival in Schrobenhausen statt, erstmals

aber auf dem Bauer-Rondell in unmittelbarer

Nähe zum Bahnhof. Das Festival, auf dem sich

nationale und internationale Musikgrößen der

Peace, Love and Rock n’Roll-Szene die Klinke in

die Hand geben, hat sich in den vergangenen

drei Jahren auch überregional einen Namen gemacht.

Als Headliner konnte der Festivalleiter

Andreas Baierl die Hamburger Kultband Kettcar

verpflichten, als Co-Headliner wird die schwedische Rockband The Baboon

Show aus Stockholm eingeflogen. Reggae, Pop, Dancehall, HipHop und

Punk gepaart mit Texten voller Haltung und Attitüde – eine tolle Mischung

ist im Sound von Mono & Nikitaman vereint, eine absolute Festivalband.

Mit The Intersphere aus Mannheim kommt eine der aufregendsten deutsche

Live-Acts nach Schrobenhausen. Und bereits zum zweiten Mal wird

LaBrassBanda-Posaunist Manuel Winbeck mit seiner Combo Monobo Son

virtuos Techno, Landler, Lateinamerika und Balkan vermengen. Diese und

andere Musiker machen Schrobenhausen für einen Abend und eine Nacht

(16:00 bis 1:00 Uhr) zum Hotspot für Open-Air-Livemusik.

Informationen www.noisehausen.de


14 | region | Hohes Friedensfest

joachim gauck

#Freiheit

Augsburger Hohes Friedensfest:

das Kulturprogramm

Vom 24. Juli bis zum 8. August steht Augsburg wieder ganz im Zeichen des Hohen Friedensfestes.

In diesem Jahr lautet das Motto „Freiheit“. Was bedeutet Freiheit, wo sind

ihre Grenzen, kann man Freiheit lernen? Mit diesen und anderen Fragen befasst sich das

umfangreiche Programm.

foto J.Denzel-S.Kugler · illustration Leo Rothmoser

Das Augsburger Hohe Friedensfest, das alljährlich am 8. August als

Feiertag stattfindet, wird seit Jahren mit einem mehrwöchigen

Kunst- und Kulturprogramm eingeläutet, das sich aus der Perspektive

eines bestimmten Themas dem friedlichen Zusammenleben in

einer von Vielfalt geprägten Stadtgesellschaft widmet. 2019 lautet

dieses Thema „Freiheit“. Ein vielschichtiger Begriff, der sowohl

Philosoph*innen als auch die Politik seit jeher beschäftigt. Das Programm

zum Friedensfest nähert sich dem Themenkomplex von vielerlei

Seiten, mit unterschiedlichen Genres und Herangehensweisen. Dazu gehören

künstlerische Auseinandersetzungen, Konzerte, Filme, Diskussionen,

Vorträge und Stadtführungen, Feiern und religiös geprägte Veranstaltungen

sowie die Klassiker des Friedensfestes am 8. August mit

großer Friedenstafel, Gottesdiensten, Festkonzert und Kinderfriedensfest.

Hier nur eine Auswahl an Veranstaltungen verschiedener Genres:

Die Künstler*innengruppe „Salon Irmgard“ rund um Karin Ottmann und

Peter Lochmüller zeigen unter dem Titel „Freiheit: ein(e) Prozess(ion)“

am 28. Juli mit etwa 20 weiteren Darsteller*innen und Musikant*innen

ein bewegtes Tableau Vivant in der Augsburger Innenstadt. Zum Leben

erweckt wird das Gemälde „Die Freiheit führt das Volk“, das Eugène Delacroix

1830 anlässlich der Juli-Revolution in Frankreich gemalt hat. Begleitet

von Musik und Texten zur Freiheit ziehen die Darsteller*innen an verschiedene

Orte in der Stadt.

Auch dieses Jahr gibt es wieder ein Mural, das per Konzeptausschreibung

von einer Jury ausgewählt wurde und nun Augsburgs Street-Art Geschichte

weiterschreibt. Nach Kunstwerken zu den Themen „Protest“,

„Heimat“, „Grenzen“, „Mut zur Vielfalt“ und „Utopie“ wird 2019 ein Bild zum

Thema „Freiheit“ auf einer Hausfassade am Jakobertor entstehen.

„Freiheit der Erwachsenen hat einen Namen: Sie heißt Verantwortung“,

betont der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck, der zur Eröffnung

des Friedensfest Programms am 24. Juli um 19:00 Uhr in den Goldenen

Saal des Augsburger Rathauses kommt. In einem Kurzvortrag wird er seine

These erläutern und die Herausforderungen in Bezug auf Freiheit und

Verantwortung mit jungen Augsburger*innen diskutieren.

„Freie Szenen“ ist ein Theater-Walk, der das Publikum an drei Orte in der

Innenstadt führt und die Gäste mit unterschiedlichen Freiheits-Facetten

konfrontiert. Mit dabei sind Bluespots Productions, Junges Theater

Augs burg, Theter Ensemble und Gianna Formicone. Treffpunkt ist am 3.

August um 18:00 Uhr an der Stadtmetzg.

Dieses Jahr sind auch wieder acht Autor*innen eingeladen, um sich bei

den „2. Augsburger Gesprächen zu Literatur und Engagement“ mit dem

Thema Freiheit und Verantwortung zu befassen. Neben dem internen

Austausch der Beteiligten gibt es öffentliche Aktionen, Lesungen, Filmpräsentationen

und Podiumsdiskussionen.

Das gesamte Programm zum Friedensfest umfasst etwa 70 Veranstaltungen;

sie sind online unter www.friedensstadt-augsburg.de zu finden.

Das gedruckte Programmheft gibt es an den üblichen Auslagestellen

(z. B. Bürgerinfo am Rathausplatz) und als PDF zum Download, ebenfalls

auf der Webseite des Friedensbüros. #

informationen www.friedensstadt-augsburg.de


t

| festival der kulturen | region | 15

Beim Festival der Kulturen darf man sich auf

ein zweitägiges, für seine Besucher kostenloses

Open-Air-Weltmusikfestival freuen,

das am 26. und 27. Juli in Augsburg stattfindet.

Das Programm bildet nicht nur zeitgenössische

Entwicklungen der Weltmusik

zwischen Tradition und Moderne ab, sondern

setzt auch mit exklusiven Eigenproduktionen

künstlerisch herausragende Akzente.

Festival der Kulturen

Das Highlight im Rahmen des Augsburger

Hohen Friedensfestes

Karolina Cicha & Streicherensemble

der Augsburger Philharmoniker NeoFolk

aus Polen · Foto Rafal Maslow

Das Festival lockt jedes Jahr mehrere tausend Besucher*innen in die

City. Auch in diesem Sommer darf mit regem Zuspruch gerechnet

werden. So tritt u. a. die polnische NeoFolk Ausnahmekünstlerin

Karolina Cicha zusammen mit dem Streicherensemble der Augsburger Philharmoniker

auf. Red Baraat aus New York fusionieren den nordindischen

Bhangra mit Balkan Brass, Funk und Jazz. Aus Südafrika stammen B.C.U.C.,

die in intensiven, mitreißenden Darbietungen die Stimmen ihrer Vorfahren

mit Punk und Afrobeat vermengen. Hakan Vreskala aus Istanbul tritt gemeinsam

mit Berliner und Augsburger Musiker mit eindringlichen politischen

Songs auf, während der Algerier Sofiane Saidi mit seiner Band Mazalda

aus Frankreich dem Raï ein neues Gesicht gibt. Im Anschluss an die Open-

Air-Konzerte heißt es dann Weitertanzen auf der Aftershowparty. Die Veranstaltungsorte:

Annahof, Stadtmarkt und City Club . #

informationen www.friedensstadt-augsburg.de

Oansno. Neue Volksmusik aus München · Foto Alex Ackva

(c) Michael Brückmann

1. Fürstenfelder

Classic

Motorrad

Tour

(c) Art

r by Raul Contreras

21.09.2019

www.Motorworld-Oldtimertage.de

CONCORSO SPORTIVO - eine Zeitreise durch die Historie des mobilen Rennsports

CLASSIC CONCOURS für Autos und Motorräder, Großes Oldtimertreffen, CLASSIC MOTORRAD TOUR,

Sonderausstellung „100 Jahre Citroën“, Workshop und Tasting, Live-Musik und Familienprogramm,

Stadtrundfahrt im historischen Doppeldeckerbus,

Öffnungszeiten: Samstag 9.00-18.00 Uhr und Sonntag 9.00-17.00 Uhr

Bis zum 06.09.2019 KOSTENLOS

zum FAHRERLAGER anmelden !

www.Fahrerlager.Oldtimertage.eu

Info Tel. +49(0)89/3603517-26

21./22. September 2019 - Fürstenfeldbruck www.Motorworld-Oldtimertage.de


16 | region | Feiern im Fünfseenland

Festivals Open-Air und mehr

im Fünfseenland

Die Seenregion lockt nicht nur Badegäste und Wassersportler:

Auch im Umland ist viel geboten – Kultur pur.

Carl Orff Fest

Beim Carl Orff Fest 2019, das den Kontext zwischen den Komponisten Orff und Mozart sucht,

spannt sich der Bogen der Aufführungen von „Carmina Burana“ über hochklassige Konzerte, u. a.

mit dem Starpianisten Kit Armstrong im Andechser Florian-Stadl, (musikalische) Lesungen wie

„Das Bäsle trifft Carl“, einen Kirchenchortag rund um den Ammersee bis zur bayerischen Erstaufführung

von Orffs Oper „Gisei“ mit den Münchner Symphonikern und zehn Uraufführungen im Rahmen

des Carl-Orff-Kompositionswettbewerbs für Orgel. Erleben lassen sich die zahlreichen Darbietungen

in Andechs, Dießen, Utting, Herrsching und Feldafing vom 27. Juli bis zum 11. August.

Informationen www.carl-orff-fest.de

Seebühne Utting

Lohengrin? Die Seebühne Utting spielt große Oper? Jein –

denn bei dieser Aufführung handelt es sich um die musikalisch-dramatische

Parodie des Wagner‘schen Originals von

Johann Nestroy. Für die Seebühne hat Intendant Florian

Münzer noch ein paar Szenen aus Nestroys „Theatergschichten“

hinzugefügt. Heraus kommt: Viel Theater ums

Theater. Und ganz viel Spaß. Das Blasorchester Utting unter

der Leitung von Michael Bauer und die Klarinettistin Jeanette

Höfer begleiten das mehr oder auch weniger heldenhafte

Geschehen. Die beiden Hauptrollen des Stückes sind mit

professionellen Schauspielern besetzt: Ruben Hagspiel

spielt Lohengrin und Claudia Mabell die Elsa. Die Vorstellungen

finden vom 19. Juli bis 10. August statt; gespielt wird

täglich außer montags um 20:00 Uhr.

Informationen www.seebuehne-utting.de

Im Bild Ruben Hagenspiel als Lohengrin und Claudia Mabell als Elsa von Dragant

Foto Seebühne Utting

Schlossgartenfest Herrsching

Giasinger G’schichten & griabige Grooves präsentiert die Rhythm’n Blues Band Hundling im Rahmen

des diesjährigen Schlossgartenfests in Herrsching, das vom 26. bis 28. Juli dauert. Für zünftige

Unterhaltung sorgen u. a. aber auch die Munich Swing Junction Band, die Gruppe Kzwoa, die

Blaskapelle Herrsching, ein sportliches Fischerstechen und ein Sautrogrennen auf dem See.

Informationen www.schlossgartenfest.org

foto

Gesellschaft

unterm Apfelbaum

Holzhauser Musiktage

Fünf Konzerte bieten die Holzhauser Musiktage

im Zeitraum vom 6. bis 21. Juli in der Tenne

des Loth Hofs in Münsing und der Reithalle von

Gut Ried im Ammerland. Das Klassik-Festival

am Ostufer des Starnberger Sees bietet seit

fast 40 Jahren eine musikalische Plattform der

besonderen Art für renommierte internationale

Interpreten und auch die Stars von morgen.

Zu den Meistern ihres Fachs zählen heuer die

Violinistin und gebürtige Donauwörtherin Veronika

Eberle, der Augsburger Cellist Maximilian

Hornung, der russische Pianist Nikolai Lugansky

und die Münchner Sopranistin Nikola

Hillebrand.

Informationen

www.holzhauser-musiktage.de

Gesellschaft

unterm Apfelbaum

Der 2018 mit dem Tassilo Kulturpreis ausgezeichneter

Theaterverein „Gesellschaft unterm

Apfelbaum“ lockt mit seinen Aufführungen

auch in diesem Sommer wieder nach Icking-

Irschenhausen östlich des Starnberger Sees. In

entspannter Gartenatmosphäre mit Alpenblick

präsentieren dabei hochkarätige Bühnenkünstler

ein bunt gemischtes Programm mit

Konzerten, Kabarett, Szenischen Lesungen und

Theater. An kühlen, feuchten Tagen findet die

Vorstellung in einem Zelt statt. Der Theatersommer

dauert heuer vom 26. Juli bis 5. August

und hat zehn Aufführungen im Programm.

Informationen

www.gesellschaft-unterm-apfelbaum.org

www.theatersommer-isartal.org

Bernrieder

Musikfestival

Das Musikfestival am Starnberger See hat in

diesem Sommer die Tenne des Hofguts Bernried

als Veranstaltungsort gewählt. Heuer verwöhnen

die Sinne des Publikums u. a. Matthias

Bublath & Cylinder Bigband bei der Bigband

Night am 12. Juli und das Diogenes Quartett

beim Kammermusik-Konzert am 13. Juli sowie

am 14. Juli zusammen mit dem Bernrieder Jazzgeiger

Max Grosch und dem Schweizer Ausnahme-Sänger

Martin O. im Rahmen ihrer „Kollaboration

der Freude“. #

Informationen

www.bernrieder-musikfestival.de


STREICHEN STREICHEN STREICHEN SIE SIE SIE DIE DIE WORTE

DIE WORTE

„DEZENT“ UND „LEISE“

WORTE

„DEZENT“ „DEZENT“ UND UND „LEISE“

AUS IHREM WORTSCHATZ.

„LEISE“

AUS AUS IHREM IHREM WORTSCHATZ.

WORTSCHATZ.

Nur noch für kurze Zeit: Corvette Grand Sport und Camaro - legendäre V8-Performance zum einmaligen Preisvorteil:

Nur noch für kurze Zeit: Corvette Grand Sport und Camaro - legendäre V8-Performance zum einmaligen Preisvorteil:

Nur Nur noch noch für für kurze kurze Zeit: Zeit: Corvette Corvette Grand Grand Sport Sport und und Camaro - legendäre V8-Performance zum zum einmaligen einmaligen Preisvorteil:

Preisvorteil:

CORVETTE

Nur noch für kurze Zeit: Corvette Grand Sport und Camaro - legendäre V8-Performance zum einmaligen Preisvorteil:

CAMARO

V8

CORVETTE

CAMARO

20.500 €

PREISVORTEIL* €

Grand Sport Final Edition V8

CAMARO

6.500

PREISVORTEIL*


Grand Grand Sport Sport Final Final Edition Gesamtpreis: 107.450 € inkl. MwSt.

Grand Sport Final Edition PREISVORTEIL*

V8

Gesamtpreis: 46.900 € inkl. MwSt.

V8

PREISVORTEIL*

PREISVORTEIL*

PREISVORTEIL*

Gesamtpreis: 107.450 PREISVORTEIL*

€ inkl. MwSt.

Gesamtpreis: 46.900 PREISVORTEIL*

€ inkl. MwSt.

CORVETTE GRAND SPORT:

Gesamtpreis: Gesamtpreis: Kraftstoffverbrauch

107.450 €

107.450 inkl.

€ (l/100

MwSt.

inkl. MwSt. km): innerorts: 19,5/außerorts: Gesamtpreis:

Gesamtpreis: 8,3/

46.900

46.900 €

€ inkl. inkl.

inkl. MwSt.

MwSt.

kombiniert: 12,4; CO

CORVETTE GRAND SPORT:

2

-Emissionen (g/km): kombiniert 284; Effizienzklasse: G.

CAMARO V8: Kraftstoffverbrauch Kraftstoffverbrauch (l/100 km): innerorts: (l/100 km): 17,0/außerorts: innerorts: 19,5/außerorts: 7,7/kombiniert: 8,3/

CORVETTE kombiniert: CORVETTE

GRAND 12,4; GRAND CO SPORT: 2 SPORT: -Emissionen Kraftstoffverbrauch Kraftstoffverbrauch (g/km): kombiniert (l/100 (l/100 284; km): km): Effizienzklasse: innerorts: innerorts: 19,5/außerorts:

19,5/außerorts: G.

8,3/

8,3/

11,1; CAMARO 2

-Emissionen (g/km): kombiniert 252; Effizienzklasse: G.

kombiniert:

kombiniert: V8: 12,4; Kraftstoffverbrauch 12,4;

CO CO

CO 2

-Emissionen 2 V8: 2

-Emissionen(l/100 (g/km):

(g/km): km): kombiniert

kombiniert innerorts: 284;

284; 17,0/außerorts: Effizienzklasse:

Effizienzklasse: 7,7/kombiniert:

G.

G.

CAMARO 11,1; Jetzt

CAMARO CO mehr

2

-Emissionen V8: V8: Kraftstoffverbrauch erfahren:

Kraftstoffverbrauch (g/km): V8-EXPERIENCE.DE/CHEVROLET

kombiniert (l/100 (l/100 252; km): km): Effizienzklasse: innerorts: innerorts: 17,0/außerorts: G.

7,7/kombiniert:

11,1; 11,1;

11,1; CO CO

CO 2 Jetzt mehr 2

-Emissionen

2

-Emissionen(g/km): erfahren: V8-EXPERIENCE.DE/CHEVROLET

kombiniert kombiniert 252; 252; Effizienzklasse: G. G.

Jetzt Jetzt mehr mehr erfahren: erfahren: V8-EXPERIENCE.DE/CHEVROLET

CORVETTE GRAND SPORT &

CAMARO V8

CORVETTE GRAND SPORT &

CORVETTE GRAND CAMARO SPORT V8&

CAMARO V8 V8 V8

20.500 € 6.500 €

Grand Sport Final Edition

Jetzt Probefahrt buchen und attraktive Leasingangebote entdecken.

Jetzt Probefahrt buchen und attraktive Leasingangebote entdecken.

Jetzt Probefahrt buchen und attraktive Leasingangebote entdecken.

Jetzt Jetzt Probefahrt buchen und und attraktive Leasingangebote entdecken.

HÄNDLER-ADRESSE

HÄNDLER-ADRESSE

HÄNDLER-ADRESSE

Autohaus Steppe GmbH · Von-Holzapfel-Straße 2 · 86497 Horgau

Telefon 08294 / 80408-0 · office@autohaussteppe.de

www.autohaussteppe.de

* Der Preisvorteil berechnet sich aus der Differenz zu dem bisherigen Listenpreis des Herstellers einschließlich früher gesondert kostenpflichtiger

Sonderausstattungen, die nunmehr im Preis inkludiert sind. Erhältlich bei allen teilnehmenden Händlern und solange der Vorrat reicht.

* Der ©2019 Preisvorteil GENERAL berechnet MOTORS. sich ALL aus RIGHTS der Differenz RESERVED. zu CHEVROLET®

dem bisherigen Listenpreis des Herstellers einschließlich früher gesondert kostenpflichtiger

Sonderausstattungen, Der Preisvorteil berechnet die nunmehr sich aus im der Preis Differenz inkludiert zu dem sind. bisherigen Erhältlich Listenpreis bei allen teilnehmenden des Herstellers Händlern einschließlich und solange früher der gesondert Vorrat reicht. kostenpflichtiger

* Der ©2019

* Der Preisvorteil berechnet sich aus der zu dem Sonderausstattungen, Preisvorteil GENERAL berechnet MOTORS. die ALL sich nunmehr RIGHTS aus der im RESERVED. Differenz Preis inkludiert zu CHEVROLET®

dem sind. bisherigen Erhältlich Listenpreis bei allen teilnehmenden des Herstellers Händlern einschließlich und solange früher der gesondert Vorrat reicht. kostenpflichtiger

Sonderausstattungen, die nunmehr im Preis inkludiert sind. bei der reicht.

©2019 GENERAL MOTORS. die nunmehr ALL RIGHTS im Preis RESERVED. inkludiert CHEVROLET® sind. Erhältlich bei allen teilnehmenden Händlern und solange der Vorrat reicht.

©2019 ©2019 GENERAL GENERAL MOTORS. MOTORS. ALL ALL RIGHTS RIGHTS RESERVED. RESERVED. CHEVROLET®

CHEVROLET®


n

H

WEGWEISEND.

SCHLÜSSELFERTIG. MASSIV. INDIVIDUELL.

i

r m

e

r

e

g

T e

h

c

t


A

u

s

REGIONAL

e

AUGSBURG

i

n

e

r

a

n

d

pro air Medienagentur

Sie erhalten Ihr Traumhaus im Rundum-Sorglos-Paket. Während der gesamten

Planungs- und Bauphase können Sie sich auf uns als Ihren einzigen Ansprechpartner

verlassen. Wir koordinieren sämtliche Gewerke, gewährleisten den reibungslosen

Ablauf und legen größten Wert auf eine präzise Verarbeitung Ihres massiven Ziegelhauses.

Bernd Monz

Inhaber

Roland Abenthum

Bauleitung

MONZ HAUSBAU GMBH

Hunnenstr. 34 | 86343 Königsbrunn

fest 08231-9788865 | mobil 0176-20800224

monz@monz-hausbau.de


promotion

| 5 Jahre Fuggerstadt Classic | region | 19

Fünf Jahre Fuggerstadt Classic

Sonntag, 29. September in Augsburg

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, eine Rallye zu

veranstalten?

So klischeehaft es klingen mag: Schon als kleiner

Junge haben mich Oldtimer fasziniert. Dazu kam,

dass wir, die pro air Medienagentur Augsburg,

bereits reichlich Erfahrung in der Organisation

von großen Events hatten. Was lag also näher,

als eine eigene exklusive Rallye durchzuführen

und sich gleichzeitig einen persönlichen Kindheitstraum

zu verwirklichen.

Welches Ziel verfolgen Sie mit dieser Oldtimer Rallye?

Meinem Team und mir ist es wichtig zu zeigen, was

wir als Werbeagentur leisten können. Außerdem

wollen wir den automobilen Zeitzeugen im historischen

Zentrum der Stadt eine Plattform bieten.

Was gibt es im fünften Jahr für Besonderheiten?

Natürlich fahren wir jedes Jahr eine neue individuelle

Route. Zudem arbeiten wir gerade daran,

das Publikum noch stärker anzusprechen. Wir

werden wohl in diesem Jahr erstmals einen Concours

d’Élégance veranstalten, bei dem die Fahrzeuge

zum einen von einer Grand Jury und zum

anderen vom Publikum bewertet werden. Zudem

trägt unser Hauptsponsor, die Stadtwerke

Augsburg, zwischen 12:00 und 15:00 Uhr auf der

Maximilianstraße die Augsburger Busmeisterschaft

aus. Hier ist Spielspaß und Spannung bei

verrückten Disziplinen angesagt.

Wie ist der Streckenverlauf?

Unser Roadmaster Johannes ist momentan dabei,

die genaue Route zu fixieren. Geplant ist

nach einer Innenstadt-Runde die Strecke über

Edenbergen Richtung Langenneufnach. Anschliefotos

Matthias Leo

Am letzten Sonntag im September findet heuer zum fünften Mal die Oldtimer Rallye

Fuggerstadt Classic statt. Sie hat sich mittlerweile als eine der beliebtesten Rallyes

ihrer Art in Süddeutschland etabliert. Wir sprachen mit dem Initiator und Veranstalter

Fabian Lohr von der pro air Medienagentur GmbH.

ßend fahren wir weiter durch die Stauden nach

Bobingen – dort planen wir anlässlich des 50-jährigen

Stadtjubiläums einen unserer Hauptstopps –

bevor es wieder zurück nach Augsburg geht.

An welchen Orten können Zuschauer die historischen

Fahrzeuge sehen?

Die genaue Route können alle Zuschauer den Medien

oder unserer Webseite entnehmen http://

www.fuggerstadt-classic.de/. Interessant ist sicherlich

der Mittagsstopp bei der Firma Wagner/Topstar

in Langenneufnach, wo die Oldtimer in Ruhe

bestaunt werden können. In Bobingen wird ein

Teil der Innenstadt für uns abgesperrt. Dreh- und

Angelpunkt der Veranstaltung ist aber nach wie

vor die Maximilianstraße in Augsburg.

Fünf Jahre Fuggerstadt Classic bedeutet auch fünf

Jahre Klimakompensation.

Wir wollen verantwortlich handeln. Das bedeutet,

dass wir den CO2 Ausstoß, den die Oldtimer

verursachen, selbstverständlich komplett kompensieren.

Dies gelingt uns seit der ersten Rallye

dank der Zusammenarbeit mit unserem Sponsor

KlimaShop!®, indem wir nach der Veranstaltung

Bäume anpflanzen, die über viele Jahre CO2 abbauen

werden.

Sie sind auch im Bereich Charity aktiv. Wen fördern

Sie dieses Jahr?

Seit letztem Jahr spenden wir einen Teil des

Startgeldes und den Erlös der Tombola bei der

Abendveranstaltung für ausgewählte soziale

Konzepte. Zudem sammeln ehrenamtliche Mitarbeiter

am entsprechenden Informationsstand

Spenden bei den Zuschauern. In unserem Jubiläumsjahr

haben wir uns für zwei ganz unterschiedliche

Organisationen entschieden: zum

einen für den Verein der Augsburger Hilfsorganisationen,

ein Zusammenschluss von ASB, BRK,

DLRG, den Maltesern und den Johannitern; des

Weiteren für die „Clowns ohne Grenzen“, die

mit ihrer humorvollen Arbeit Kindern und Erwachsenen

in Flüchtlingsheimen neue Lebensfreude

geben. #

informationen

www.fuggerstadt-classic.de


20 | bild des monats


| bild des monats | 21

Es sind Harmonien und Kontraste in den Farben verborgen,

die ganz von selbst zusammenwirken.

Vincent van Gogh

(1853 – 1890), holländischer Maler und Grafiker

M o t i v

Kanal auf der Insel Burano, Lagune von Venedig, Italien,

Foto von Lopez Robin, unsplash.com


22 | GENUSS | Shake it, baby!

Shake it, baby –

aber mit Frucht!

Erfrischende Mixgetränke

foto Getty

Den heißen Sommertag gemütlich mit einem

erfrischenden Cocktail in der Hand ausklingen lassen –

eine coole Idee. Dabei muss nicht unbedingt Alkohol

mitmischen; Mocktails, Milch- oder Mineralwasser-

Shakes machen genauso Laune. Nüchtern ist übrigens

das neue Cool: In Berlin oder New York gibt es sogar

Bars, die keine alkoholischen Getränke mehr ausschenken.

Was da läuft, geht auch bei uns. Probieren Sie

mal unsere fruchtigen Rezepte, die sogar ohne Profi-

Barkeeper-Equipment funktionieren. Cheers!

Erfrischender

Grapefruit-Mocktail

Fruchtig-herb

Zutaten für 1 Sektglas

3 cl Grapefruit-Saft, pink (am besten frisch gepresst)

+ 1 cl Erdbeer-Sirup + 8 cl Mineralwasser

eisgekühlt + 1 (zarter) Minzzweig + 1 Eiswürfel

Zubereitung

# Eine Grapefruit schälen und halbieren, Saft

auspressen (Saft reicht für mehrere Gläser).

# Den Grapefruit-Saft und den Erdbeer-Sirup

in ein Sektglas geben. Den Minzzweig leicht (!)

andrücken. Den Eiswürfel und den Minzzweig

ins Glas geben.

# Mit Mineralwasser auffüllen.

Foto filizity


| GENUSS | 23

Meerjungfrauen-Shake

Fruchtiger Milchshake

Zutaten für 2 groSSe Gläser

250 g Blaubeeren + 3 EL Gelierzucker (ohne Kochen)

+ 2 EL blaue Spirulina (Algenpulver) als

Färbemittel + 300 ml Vollmilch + 150 g Mascarpone

+ 150 g Vollmilch-Joghurt, mild

Für den Krokant: 2 EL Zucker + 1 TL Butter +

je 2 Pistazienkerne und Kakaonibs + Meersalz

+ etwas Öl

Zubereitung

# Zucker mit 2 EL Wasser in einer Pfanne

kochen, bis der Zucker karamellisiert. Butter,

Pistazien und Kakaonibs zufügen, 1 Min.

schwenken, auf einen geölten Teller schütten.

Kurz abkühlen lassen, dann den Krokant grob hacken und ganz leicht salzen.

# Blaubeeren waschen und gut abtropfen. 200 g der Blaubeeren mit Gelierzucken und Spirulina

2 Min. mixen, wenn möglich 2 Std. kalt stellen.

# 200 ml Milch unterrühren. Mascarpone, Joghurt und restliche Milch mischen. Am besten mit

zwei Kannen gleichzeitig in die Gläser gießen und dann vorsichtig marmorieren.

# Mit den restlichen frischen Beeren und Krokant garnieren.

Rezept + Foto

Weihenstephaner

Virgin Margarita

Klassiker, aber ohne Tequila

Coconut Queen

Sahnige Alternative zu Piña Colada

Mocktail Ipanema

Caipirinha mit Ginger Ale

Zutaten für 1 Glas

12 cl Agavendicksaft + 6 cl Zitronensaft + 6 cl

Limettensaft + 6 cl Orangensaft + Gestoßenes

Eis + Zucker

Zubereitung

# Alle Zutaten auf Eis kräftig shaken und im

Glas mit Zuckerrand servieren.

Foto kitchen stories

Rezept BSI

Zutaten für 1 Glas

6 cl Anananssaft + 6 cl Maracujasaft + 3 cl

Kokoscreme + 1 cl Kokossirup + 1 cl Sahne +

1 Spritzer Limettensaft + ​Eiswürfel + Minzblättchen,

Ananas

Zubereitung

# Die Eiswürfel in ein hohes Glas geben, alle

Zutaten in einen Shaker füllen und gut durchmixen.

# In das Glas füllen und mit frischen Früchten

wie einem Stück Ananas garnieren.

Zutaten für 1 Glas

1 Limette + 3 TL Rohrzucker + 6 cl Ginger Ale +

Gestoßenes Eis + Minzeblättchen und Limettenzeste

Zubereitung

# Saft einer Limette in ein Glas gießen, drei

Teelöffel Rohrzucker dazu geben und gut umrühren.

# Mit etwas gestoßenem Eis und Ginger Ale

auffüllen. Mit Minze und Limettenzeste dekorieren.

Foto iStock

rezept pinterest

Foto djd/BSI

Rezept BSI

#


24 | GENUSS | Roséwein

Zeitgemäßer

Sonnenschutz.

Wir beraten

Sie gerne.

Rosé –

eine Sommerliebe

Rot oder Weiß? Schon jeder Weintrinker musste sich

einmal angesichts der Weinkarte entscheiden.

Dabei gibt es eine dritte Alternative, die immer

mehr Freunde gewinnt: den Roséwein.

foto Valentin

Er führt in den offiziellen Weinguides und auch auf den Getränkekarten vieler Restaurants noch ein

Schattendasein und leidet unter so manchem Vorurteil. Doch das vollkommen zu Unrecht. Wer

immer noch glaubt, dass für Rosé einfach Rot- und Weißwein zusammengeschüttet werden, liegt

vollkommen falsch. Roséweine nach EU-Richtlinie sind sehr hellfarbige Weine aus roten Trauben, die wie

Weißwein hergestellt werden. Die Beeren dürfen dabei nicht oder nur wenige Stunden auf der Maische

liegen, einem dickflüssigen Gemisch aus Fruchtfleisch, Traubenkernen, Schalen und Saft. Je nach

Intensität des Kontaktes mit den Beerenhäuten ist der Roséwein unterschiedlich stark gefärbt; das

Farbspektrum reicht von lachsfarben bis zu kirschrot.

Und Rosé ist keine Rebsorte. Roséwein kann nämlich aus allen Rotwein-Reben hergestellt werden. Je

nach Sorte unterscheiden sich dann auch die Aromen. Dass der Wein – wie Weißwein – kühl getrunken

wird und besonders leicht ist, steigert seine Beliebtheit als Sommergetränk. Die Qualität hängt auch

davon ab, ob der Winzer seinen Rosé als Nebenprodukt eines schwachen Rotwein-Jahrgangs ansieht oder

den Ehrgeiz entwickelt, ihm einen eigenen Charakter zu verleihen. Gute Roséweine gibt es längst nicht

nur in Frankreich. Auch deutsche Winzer haben sich inzwischen einen guten Rosé-Ruf verschafft.

Wittelsbacher-Apotheke

Das Gesundheitszentrum mit dem freundlichen Service

Stadtplatz 21

86551 Aichach

wittelsbacherapotheke.de

Wenn man die alte Regel betrachtet, dass Rotwein zu dunklem Fleisch und Weißwein zu hellem

Fleisch oder Fisch getrunken wird – wozu trinkt man dann Rosé? Eignet er sich überhaupt als Begleiter

zu einem guten Essen? Und ob! Die rosétypische beerige Fruchtigkeit gepaart mit feiner

Säure unterstützt den Geschmack vieler Speisen, beeinflusst ihn aber nicht. Das schätzen nicht nur

Frauen, wobei wir beim nächsten Vorurteil wären: Rosé ist ein reiner Frauen-Wein. Trockene Roséweine

werden von Männern und Frauen gleichermaßen geschätzt. Ein anderes Vorurteil ist aber zu

bestätigen: Roséweine können nicht alt werden, aus folgendem Grund. In den Beerenhäuten befinden

sich die so genannten Tannine, die den Wein haltbarer machen. Durch den nur kurzen Kontakt

mit der Maische bekommt der Rosé von diesen natürlichen Konservierungsmitteln aber nur relativ

wenige ab. Deshalb sollte ein Rosé nicht länger als zwei Jahre „ungetrunken“ bleiben. In diesem

Sinne: Zum Wohl! #


FOOD

FESTIVAL

UNSER FEST DER SINNE GEHT

IN DIE DRITTE RUNDE

3. AUGUST 2019, AB 17:00 UHR

JETZT TICKETS SICHERN!

HOTEL VIER JAHRESZEITEN STARNBERG

Münchner Straße 17 · 82319 Starnberg

Phone: +49 (0)8151/4470-0

info@vier-jahreszeiten-starnberg.de

AUBERGINE-STARNBERG.DE

VIER-JAHRESZEITEN-STARNBERG.DE


26 | beauty + wellness | Sandalenfitte FüSSe

Sandalenfitte Füße

Vier ultimative Fußpflege-Tipps für den Sommer

foto Toa Heftiba, unsplash

Luftige Riemchensandalen oder Slingpumps setzen im Sommer die Füße in den Fokus.

Ein Grund mehr, auch da auf ein gepflegtes Erscheinungsbild zu achten.

Hier vier Tipps für sandalenfitte Füße

Feuchtigkeit

Gegen trockene oder gar rissige Füße hilft nur

eines: konsequente Pflege. Mindestens einmal am

Tag sollten Sie ihre Füße eincremen. Es lohnt sich, in

eine spezielle Fußcreme zu investieren. Diese Produkte sind auf die Bedürfnisse

der Haut an den Füßen abgestimmt und ziehen schnell ein ohne

zu fetten.

Hornhaut ade Veranlagung, Belastung, die falschen Schuhe –

Hornhaut hat viele Ursachen und (fast) jeder

kennt sie. Schön sieht das in Sandalen nicht aus. Also nichts wie weg

damit. Doch bei der Hornhaut-Entfernung gilt es einiges zu beachten.

Erstens – viel hilft nicht viel: Lieber zu wenig als zu viel entfernen,

sonst wächst die Hornhaut noch stärker nach. Am leichtesten lässt

sich die Hornhaut wegmachen, wenn Sie die Haut durch ein Fußbad

aufweichen und anschließend mit einem Bimsstein oder einer sanften

Hornfeile behandeln und mit Fußcreme eincremen. Sollten Sie nicht

allzu schwer betroffen sein, ist die Haut anschließend babyweich –

und bleibt es auch, wenn Sie die Prozedur regelmäßig wiederholen.

Sollte die Rubbelkur nicht ausreichen, greifen Sie bitte nicht selbst zu

Hobel oder gar Skalpell. Die Verletzungsgefahr ist viel zu groß. Bei

hartnäckigen Fällen lieber zur Kosmetikerin oder medizinischen Fußpflege

gehen. Die Experten schleifen die Hornhaut schonend ab und

wissen bei Bedarf auch genau, wie man Hühneraugen oder eingewachsenen

Nägeln zu Leibe rückt.

Dran bleiben: Sind die Füße einmal zart, bleiben sie es mit der richtigen

Pflege auch viel länger. Eine regelmäßig Rubbelkur und tägliches

Eincremen beugt der Entstehung neuer Hornhaut vor – übrigens

am besten, wenn sie das Ganze auch im Winter nicht schleifen

lassen. Wenn die Hornhaut nicht zu sehr ausgeprägt ist, können Sie

statt Bimsstein und Feile auch ein Körperpeeling verwenden.

Nagelpflege

Die schicken, neuen Sandalen mit unlackierten Fußnägeln

vorführen? Für viele Frauen ist das ein absolutes

No-Go. Doch wie auch bei der Maniküre ist es mit Lackieren nicht

getan. Was es bei der Pediküre zu beachten gilt: Die Fußnägel sollten nie

länger als bis an die Spitzen der Zehen wachsen. Deshalb sollten Sie sie

alle drei bis vier Wochen mit einem Nagelknipser kürzen. Damit die Nägel

nicht einwachsen, unbedingt spatenförmig und nicht oval schneiden und

anschließend mit einer Feile die Ecken abrunden. Schieben Sie Ihre Nagelhaut

vorsichtig mit einem Holzstäbchen Richtung Nagelbett, entfernen

Sie sie jedoch nie komplett. Denn ohne den Schutz des Häutchens können

Bakterien und Schmutz an die nachwachsende Nagelsubstanz gelangen.

Polieren Sie Ihre Nägel mit einer speziellen Polierfeile oder einem Wildlederkissen,

um Unebenheiten zu entfernen. Anschließend Nagelöl auftragen

und einwirken lassen. Beim Lackieren immer in der Mitte des Nagels

beginnen und den Pinselstrich von innen nach außen ziehen. Wenn Sie

farbigen Lack auftragen, sollten Sie immer Unterlack verwenden, um

Verfärbungen zu vermeiden.

Frische-Kick

Nach einem langen Tag fühlen sich die Beine an wie

Blei; geschwollene Füße trüben die Feierabend-

Freude zusätzlich. Besonders in der Schwangerschaft leiden viele Frauen

dazu noch unter Wassereinlagerungen. Ab auf die Couch und Füße hochlegen

– ja, das hilft. Doch es geht auch besser – und weniger langweilig.

Abschwellende und belebende Bein-und Fußgele vermitteln sofort das

Gefühl von Leichtigkeit und regulieren dauerhaft den Feuchtigkeitshaushalt.

Um die Durchblutung anzuregen empfehlen sich auch heiß-kalte

Wechselbäder. Dafür die Füße abwechselnd für je zwei Minuten in eine

Wanne mit heißem und kaltem Wasser tauchen. Noch mehr Freude macht

ein Fußbad übrigens, wenn Sie etwas fruchtig-süßes Aroma-Öl, z. B. mit

Orange, in das Wasser geben. #

Quelle spapress


28 | reisen | Street Art im Centro

Scratching the Surface: In „Sprengtechnik“

geschaffenes Wandporträt von Vhils

in Aveiro

Street Art im Centro

Freude und Farbe im Herzen Portugals entdecken

Auf der Route der Straßenkunst gibt es in Portugals ruraler Mitte unzählige Murals –

Outdoor-Wandmalereien – international renommierter Street Art Künstler zu entdecken. Die

meisten Kunstwerke nehmen Bezug auf den jeweiligen Ort, an dem sie vollendet wurden.

Sie auf einer Rundfahrt zu betrachten lässt Einblicke in die Geschichte der Städte und

die Herzen der Einwohner zu.

Text + fotos Hannelore Eberhardt-Arntzen

Woran denken die meisten Urlauber beim Reiseziel

Portugal? An die Algarve, an Atlantik-Strände, Wellenreiten

und Party. Doch das Inland rüstet in Sachen

Attraktivität und Tourismus auf. In der Landesmitte, dem

Centro, wird die Welt bunter. Und zwar nicht einfach so, sondern

mit künstlerischem Hintergrund. Von Aveiro bis Covilhã

hinterlassen die Größen der Street Art-Szene ihre meisterhaften

Spuren und verändern immer wieder das Erscheinungsbild

der Straßen. Gemalt und gestaltet wird in der Regel im

Rahmen von mehrtägigen Festivals, bei denen sich Künstler

und Bewohner näherkommen. Warum ausgerechnet Murals in

Portugal? Kreative Wandgestaltung hat im Land eine lange

Tradition. Die typischen Keramikfliesen, die Azulejos, sind – zu

kunstvollen Mustern zusammengefügt – an vielen historischen

Häusern zu bewundern und somit Straßenkunst in ihrer wohl

portugiesischsten Form, ein Ausdruck der Freude am Schönen.

Aveiro

Die Tour beginnt in der malerischen und

geschichtsträchtigen Stadt Aveiro, ca.

250 km nördlich von Lissabon an einer Salzwasserlagune des

Atlantiks gelegen und bequem mit der Stadtbahn von Porto

aus zu erreichen. Sie ist bekannt für ihre Kanäle mit den bunt

bemalten Moliceiros-Booten, den idyllischen Fischmarkt und

die Jugendstilarchitektur vieler Häuser. Seetangfischerei und

die Salzproduktion haben lange die Wirtschaft des Ortes geprägt.

In den Gässchen nahe dem Fischmarkt sind zahlreiche

Murals zu finden, die sich, in unterschiedlichen Techniken und

Stilrichtungen ausgeführt, mit dem Thema Fische und Fischer

auseinandersetzen. Besonders erwähnenswert ist hier das

Wandbild des anerkannten portugiesischen Künstlers Alexandre

Farto alias Vhils, der ein überdimensionales Porträt

quasi in eine Ziegelwand der Railway Station gesprengt hat.

Dabei meißelte und fräste Vhils die Motivkonturen zuerst aus


| reisen | 29

der Wand und sprengte dann mit Hilfe von genau dosiertem Sprengstoff die Flächen

des Porträts heraus. „Scratching the Surface“ nennt er ein auf diese Art erschaffenes

„Gemälde“. So kratzt er förmlich an der Oberfläche und legt neue Texturen, Schichten

und Dimensionen frei.

Estarreja

Weiter geht es Richtung Norden ins ca. 130 km entfernte Estarreja.

Die Verwaltung der Anfang des 20. Jahrhunderts durch

chemische Industrie belasteten Region orientierte sich Ende der 90er Jahre um, hin

zu Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Seit 2017 ist Isabel Pinto Kulturbeauftragte

von Estarreja und arbeitet daran, der Stadt ein neues kulturelles Image zu geben. Alle

zwei Jahre wird das urbane Kunst-Festival ESTAU veranstaltet, das Bürger und Kunst

in Form von Installationen, Workshops, Filmen und Vorträgen, geführten Besichtigungen,

Performances und eben auch Murals zusammenbringt. Was anfangs noch

auf Hürden zu stoßen schien, genieße mittlerweile größte Akzeptanz bei den ansässigen

Unternehmen, den Bürgern aller Altersgruppen und den Gästen, freut sich Pinto.

Am Anfang stand 2016 ein Kunstwerk aus recyceltem, in kräftigen Farben bemaltem

Schrott, einem riesigen Eisvogel, der an einer Wand im Park von Antuã betrachtet

werden kann. Geschaffen wurde der „Guarda-rios“ anlässlich der Birdwatching Messe

Fair ObservaRia vom bekannten portugiesischen Installationskünstler Bordallo II, der

Estarreja internationales Renommé verschaffte. Ein anderes zweiteiliges Mural in

Sepia-Tönen, gestaltet 2018 von Regg Salgado nach alten Fotos, zeigt die Verleihung

des Nobelpreises an einen Sohn der Stadt, den Wissenschaftler und Kunstfreund

Egas Moniz und darunter eine Gruppe anonymer Kinder. Moniz bezeichnete Museen

als die großen Schulen der schönen Künste und so ist in seinem Sinne Estarreja dank

ESTAU zum regelrechten Freilichtmuseum geworden. Die zahlreichen Murals, die

während der vergangenen Festivals entstanden sind, können am besten nach dem

Routenplan aus dem Internet (ESTAU Estarreja Arte Urbana googeln) besichtigt werden.

Das nächste Festival wird im September 2020 stattfinden.

Nach alten Fotos gefertigtes Mural von R e g g

Salgado in Estarreja zu Ehren des Nobelpreisträgers

Egas Moniz, einem Sohn der Stadt

Mural eines Fischers von Fábio Carneiro in

der Rua dos Marnjotos, Aveira (Ausschnitt)

Figueira da Foz

In den Jahren 2013 und 2014 fand in dem seit Ende des 19. Jahrhunderts

bekannten Seebad mit seinem langen breiten Sandstrand

an der Mündung des Flusses Mondego in den Atlantik das Festival Fusing Culture

Experience statt, das Musik, Kunst, Sport und Gastronomie vereinte. Im Rahmen

von „Parking of Arts“ entstanden vor allem im Bereich des Strandes Murals wie z. B.

das Wellen und Meer symbolisierende Wandgemälde des von den Azoren stammenden

Künstlers Pantónio direkt am Sandstrand (siehe S. 30).

Viseu

Viseu, gute Gastronomie und Wein – das gehört zusammen.

Der Ort im Landesinneren gilt als das Herz der Dão Weinproduktion.

Die Region lockt Weinexperten und -Liebhaber aus der ganzen Welt. Das

Thema Wein ist deshalb Dreh- und Angelpunkt der dortigen Street Art Kunst. Die

erste Veranstaltung im Jahr, die sich um Wein dreht, sind die „Tons da Primavera“ im

Mai, die heuer ihre 5. Auflage feierten und wieder von den Murals der Künstler eingerahmt

wurden. Allein der portugiesische Künstler AKA Corleone, bekannt für seine

farbstarken, geometrischen und flächigen Motive, hat sich dort inzwischen mit zwei

Werken verewigt. Reminiszenzen an die portugiesische Fliesenkunst weckte der

Künstler Frederico Draw alias Draw and Contra mit seiner Kachel-Kollage Passagem,

in dessen Motivfolge ein Gesicht immer mehr abstrahiert wird. Das Festival findet

jedes Jahr im Mai statt.

(o.) Owl Eyes – Wandinstallation aus bemaltem

Schrott von Bordallo II in Covilhã, (u.) Reminiszenz

an die portugiesische Fliesenkunst: Kachel-Kollage

(Ausschnitt) von Frederico Draw in Viseu


30 | reisen | Street Art im Centro

(o.) Eine Hymne an die Musik an der Wand des Kinos von Estarreja

vom brasilianischen Graffiti-Künstler Bicicleta sem Freio.

(u.) Angelehnt an den Pointilismus: Monochromes Mural von The Empty

Belly in Aveiro, entstanden im Rahmen eines Jugend-Workshops

FlieSSendes Motiv in den Farben des Meeres von Pantónio direkt

am Strand von Figueira da Foz

Covilhã

Am südlichen Rand des Nationalparks Serra

da Estrela mit dem höchsten Gipfel auf

dem Festland Portugals gelegen, thront an steilen Hängen die

Universitätsstadt Covilhã. Hier sind der Berg-Motosport zuhause

und der Wintersport. Käse und Wurst aus Covilhã gelten überregional

als besondere Spezialitäten. Die Stadt ist gut in das landesweite

Verkehrsnetz integriert. Zahlreiche prominente Persönlichkeiten

brachte die Stadt hervor, von denen in den

vergangenen Jahren einige in Murals dargestellt wurden. Denn

das seit 2011 im Frühsommer stattfindende Festival WOOL –

Urban Art verbindet zwei große Identifikationsaspekte: Street

Art und Woll- bzw. Textilindustrie, die hier bis Ende des 20.

Jahrhunderts die Wirtschaft prägte. WOOL (www.instagram.

com/wool_urbanaratfestival/) sollte sich seither – nicht nur in

Covilhã, sondern auch in anderen Städten Portugals, ja sogar in

Paris und auf Djerba – als neues einzigartiges Kunst-Format

etablieren mit dem Ziel, soziale, kulturelle, wirtschaftliche und

urbane Veränderungen in einer Gemeinschaft zu bewirken. Die

Aktivitäten und Initiativen werden koordiniert von Lara Seixo

Rodrigues, die nicht nur erste Ansprechpartnerin in Sachen

Street Art in Covilhã ist, sondern auch in den anderen Street

Art Zentren Portugals (www.mistakermaker.org).

Soziale Aspekte

Einer der wichtigsten Aspekte der Street

Art ist der soziale. Durch diese öffentlich

gemachte Kunst werden Menschen unterschiedlicher Altersgruppen

in Workshops bzw. bei Projekten zusammengeführt und

aktiviert. So zum Beispiel bei Lata 65, eine Initiative, die Senioren

zu kreativem Tun anregt und unter Anleitung von Künstlern

Wände gestalten lässt – ausgestattet mit Spraydosen und selbst

entworfenen Schablonen. Ein Projekt, das begeisterten Anklang

fand, auch bei anfänglichen Skeptikern. Großen Zuspruch findet

Street Art auch bei Kindern und Jugendlichen. So durfte z. B. eine

Kindergruppe beim Mural von The Empty Belly in Aveiro zum

Markerstift greifen und im Stil des Pointilismus mit weißen

Punkten auf kohlschwarzem Grund das Motiv der Ultraschallaufnahme

eines Ungeborenen schaffen. Alter ist eben doch nur eine

Zahl. Aber auch die Städte selbst profitieren von der Street Art,

denn durch sie werden vormals hässliche Fassaden aufgewertet,

zum Wohl der Allgemeinheit. Wie gut die Projekte bei den Bewohnern

der Städte aufgenommen werden, symbolisierte eine

Szene, die sich kurz vor der Abfahrt am Ende der Road-Tour beim

Bus abspielte: Eine Frau mittleren Alters eilte unvermittelt zu

Lara Seixo Rodrigues und drückte ihr einen Zettel mit ihrer

Adresse in die Hand. Sie wolle beim nächsten WOOL-Festival unbedingt

ihre Hauswand von einem Künstler bemalt haben, strahlte

sie die Organisatorin an und bedankte sich im Voraus überschwänglich.

Das Thema Street Art ist also in der Bevölkerung

angekommen. Und wenn der Zahn der Zeit an den Gemälden auch

nagen mag – es werden immer wieder neue dazukommen. #


promotion

| Kunst + Kultur | 31

8. Münchner Open

Air Sommer Barock & Fire

Band rund um Multitalent Jan Josef Liefers,

steht für markanten, gefühlvollen Sound,

tiefgründige Texte und perfektes musikalisches

Zusammenspiel. Zur Top-Riege der

deutschsprachigen Sänger gehört Gregor

Meyle. Seine Songs kommen tief aus der

Seele, berühren Millionen und trotz des

großen Erfolgs bleibt er aber immer noch

der authentische Singer-Songwriter mit

Bart und Hut. Angelo Kelly & Family bringen

den Spirit der grünen Insel in den

Brunnenhof und präsentieren Musik aus

ihrem Erfolgsalbum „Irish Heart“. Albert

Hammond schrieb Songs für die Ewigkeit

und ist jetzt mit eigener Band auf Tour.

Bei der „Simon and Garfunkel Tribute Show“

erlebt das Publikum eine Hommage an

das Erfolgs-Duo, das ganze Generationen

mit seinem Sound geprägt hat. Wolfgang

Ambros zeigt bei seinem Programm

„Ambros pur!“ zeitlosen und großartigen

Der Konzertabend „Barock & Fire“ unter freiem Himmel

ist ein Fest für die Sinne. Klassische Musik großer Komponisten,

die den Zuschauer in eine andere Zeit entführt,

wird gepaart mit einer herausragenden Feuerwerksshow.

Durch diese Symbiose aus Klängen und Lichtern entsteht

ein unvergessliches Erlebnis. fotos Kulturgipfel u.a.

Im prunkvollen Ambiente von Schloss Schleißheim werden am 27. Juli ab 20:00

Uhr die Gäste in eine Epoche entführt, in der verschwenderische Pracht das

höchste Gut war. Sie hat Musiker und Werke hervorgebracht, die bis heute ihresgleichen

suchen und Klassikliebhaber immer wieder in Begeisterung versetzen.

Das noch junge Ensemble „Capella di fuoco“, das erst seit 2018 gemeinsam spielt,

widmet sich an diesem ereignisreichen Abend ganz der Musik des Barock. Es besteht

aus Solisten der Bad Reichenhaller Philharmoniker & Friends und wird geleitet

von André Gold, der auch selbst am Cembalo zu hören ist. Den Höhepunkt des

Abends bildet Händels mitreißende Feuerwerksmusik: Mit den ersten Tönen schießen

Lichtkörper in den Himmel, musiksynchron zeigt sich ein atemberaubendes

Feuerwerk. Eine perfekt abgestimmte Performance, die Augen und Ohren des Publikums

sofort in ihren Bann zieht.

wolfgang ambros · Foto Harald Graf

Austropop – Unplugged, akus tisch, reduziert

und publikumsnah. Ein ganz besonderes

Highlight für Orff-Freunde ist die Aufführung

der Carmina Burana mit dem

mexikanischen Tenor Oscar della Torre, der

u. a. den Musikpreis „Lunas del Auditorium“

mit Carmina gewonnen hat – und an diesem

Tag zudem seine 100. Aufführung der

Carmina Burana feiert. #

Informationen, vollständiges

Programm und Tickets

www.kulturgipfel.de

Der Sommer

klingt bunt

Vom 8. bis 25. August lockt Münchens exklusivste Freiluftbühne

im Brunnenhof der Residenz mit Pop, Rock, Jazz, Oper, Volksmusik

und Klassik. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Mit Vivaldis

Klassiker „Die Vier Jahreszeiten“ geben die Nymphenburger Streichersolisten

am 8. August den Startschuss für weitere Top-Highlights. Radio Doria z. B., die


32 | kunst + kultur | Sonderausstellung Maximilian I.

Maximilian I. (1459–1519) gehört zu den schillerndsten

Herrscherfiguren der Renaissance,

den die Nachwelt bis heute als „letzten Ritter“,

„Schuldenkaiser“ oder Dürers Mäzen in

Erinnerung behalten hat. Er selbst nannte

sich schon zu Lebzeiten „Bürger zu Augsburg“.

Das zeigt die einzigartige Nähe zwischen

dem Kaiser und „seiner“ Reichsstadt.

500 Jahre nach Maximilians Tod beleuchtet

das Maximilianmuseum das besondere Verhältnis

in einer kulturgeschichtlichen Ausstellung.

Neben Ausstellungen in Österreich

und New York ist die Schau in Augsburg die

einzige zu Maximilian I. in Deutschland im

Jubiläumsjahr.

Maximilian I.

Kaiser. Ritter.

Bürger zu Augsburg.

Sonderausstellung bis 15. September im

Maximilianmuseum Augsburg

(o.) Maximilian I., Albrecht Dürer und Jost DeNegker, Augsburg,

um 1519 Holzschnitt mit zwei Stöcken in Gold und Schwarz, koloriert,

41,5 × 32,2 © Gotha, Stiftung Schloss Friedenstein, Graphische Sammlung,

Inv. Nr. 8,26; (u.) Spielstein Maximilian I., Hans Kels d.J. Um 1540, Holz

gedrechselt, geschnitzt, © Kunstsammlungen und Museen Augsburg

Bekanntlich war es vor allem das Geld der Augsburger

Kaufleute, das Maximilian regelmäßig benötigte. Im

Gegenzug zu den Darlehen erhielten die Gläubiger Privilegien,

Adelstitel und Ländereien vom Kaiser. Aber es gab

noch weit mehr als das Finanzielle, das die Stadt und ihren

Kaiser aneinanderband: Augsburg zählte um 1500 zu den pulsierendsten

Zentren Europas. Weltumspannende Handelsbeziehungen

lieferten Luxus und ermöglichten eine ausgeprägte

Festkultur, die Maximilian pflegte. In Augsburg bündelten sich

zudem Gelehrtennetzwerke, die der Kaiser für seine Projekte

einzubinden wusste: Augsburger Künstler und Drucker wurden

mit der Erstellung von Kunstwerken, Riesendrucken zur

Familiengeschichte, Autobiografien und liturgischen Drucken

beauftragt. Maximilian wusste seine Beziehung zu Augsburg

zu nutzen, aber auch zu fördern. Umgekehrt umwarb die

Reichsstadt „ihren“ Kaiser, obwohl er sie oft teuer zu stehen

kam. Den Spuren dieser außergewöhnlichen Verbindung aus


| kunst + kultur | 33

wechselseitiger Einflussnahme und schöpferischem Austausch geht die Ausstellung

nach und beleuchtet auch Augsburgs Anteil an Maximilians Nachruhm.

Hochkarätige

Ausstellungsstücke

und Virtual Reality

Kunstwerke berühmter Meister wie Albrecht Dürer, Hans

Holbein d. Ä., Hans Daucher und Daniel Hopfer treten in

der Sonderausstellung neben weitere hochkarätige Leihgaben

bedeutender europäischer Sammlungen und Museen.

Bis vor kurzem noch als verschollen gedacht und gerade erst wiederentdeckt

wird der Heilige Oswald von Jacopo deʼ Barbari das erste Mal

überhaupt in einer Maximilianausstellung zu sehen sein. Spannende

Neuentdeckungen wie die einer kaiserlichen Teppichknüpferei oder

eines Tranchierbestecks, das der Kaiser verschenkte, illustrieren zusammen

mit Schatzstücken der Kunstsammlungen, des Stadtarchivs

und der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg eine neue Facette des

Herrscherbildes Kaiser Maximilians I. Ein besonderes Highlight ist die

virtuelle Rekonstruktion des Alten Einlasses. Das Nachttor wurde 1514

für Maximilian I. erbaut und ist wegen seiner geheimen Mechanik legendär.

Mittels einer VR-Brille können die Besucherinnen und Besucher das

längst abgerissene Wunderwerk erkunden. Archivalien, historische Pläne

und Beschreibungen ermöglichten die wissenschaftlich

fundierte, virtuelle Rekonstruktion.

Umfangreiches

Führungsangebot

Zahlreiche Führungsangebote

laden die

Be sucher*innen ein,

die Sonderausstellung zu Maximilian I.

vielfältig zu erkunden. Neben besonderen

Highlights wie einem History-

Slam, einem Konzert, dem

Programm zur Langen Nacht

der Kunst, einem Kalligraphie-Kurs

für Erwachsene,

einer Gehörlosenführung

mit Gebärdendolmetscherin

und einer Führung für

Menschen mit Demenz gibt es

ein engmaschiges Führungsprogramm

durch die Sonderausstellung

für Erwachsene sowie ein buntes Ferienprogramm

für Kinder. Zur Ausstellung erscheint

ein Katalog im Verlag Schnell & Steiner

(440 S., 35.- Euro). #

Alle Termine sind zu finden unter

http://kunstsammlungen-museen.augsburg.de/

termine?ausstellung=1115

(l.) Kaiser Maximilian I., Hans Reichle um 1600, Terr akotta, bronzefarben gefasst,

Kunstsammlungen und Museen Augsburg, Inv. Nr. 11868 · Foto © Lenz Mayer,

(r.) Handschuhe Kaiser Maximilians I. Lorenz Helmschmid, Augsburg, um 1485. Stahl,

vergoldetes Messing, Leder; © KHM Museumsverband, Wien, Hofjagd- und Rüstkammer


34 | kunst + kultur | 40 Jahre Ritterturnier Kaltenberg

„Wir produzieren jedes Jahr

eine neue Oper“Ritterturnier Kaltenberg

fotos Ritterturnier Kaltenberg

Vor 40 Jahren veranstaltete Prinz Luitpold von Bayern zum ersten Mal seit 400 Jahren auf

Schloss Kaltenberg ein Ritterturnier. 2014 übernahm sein Sohn Prinz Heinrich von Bayern

die Leitung des heute größten Mittelalterfestes der Welt. Wir sprachen mit Vater und

Sohn über das Erfolgsgeheimnis des Turniers, die wilden Anfänge und die Zukunft.

Prinz Luitpold, wie kamen Sie eigentlich auf die Idee, in Kaltenberg

ein Ritterturnier zu veranstalten?

Prinz Luitpold: Vor 40 Jahren hatten wir zwar eine kleine Brauerei

und einen beliebten Biergarten in Kaltenberg, aber unsere

generelle Bekanntheit war gleich null. Das jedoch wollten

wir ändern. Da war ein Ritterturnier, eingebunden in ein

großes Mittelalterfest, schon ein eigenes starkes Thema. Zumal

es auch in die Region mit seiner höfischen Tradition passt.

Das Problem: Bei uns in Deutschland gab es damals keine Ritter,

die solche Turniere aufgeführt haben.

Wo haben Sie die Ritter für ihre Idee schließlich finden können?

Prinz Luitpold: Auf einer Reise in London trafen wir zufällig auf

eine englische Gruppe, die von dem ehemaligen Stuntman Max

Diamond geleitet wurde, und die am Tower eine Rittershow aufführte.

Die haben wir dann zu uns geholt. Leider waren nicht alle

Profis. Ich erinnere mich noch, dass damals in London von acht

Rittern nach drei Tagen nur noch zwei ohne Gips waren.

Wann haben Sie gemerkt, dass die Veranstaltung sehr viel mehr

ist als eine Marketingveranstaltung für die Schlossbrauerei.

Prinz Luitpold: Das enorme Potenzial zeigte sich gleich beim

ers ten Turnier. Wir hatten mit 500 Leuten gerechnet – und

auch entsprechend geplant –, aber es kamen über 6.000 Leute.

Die Resonanz war überwältigend. An einem der Veranstaltungstage

stand plötzlich sogar ein – ich nenne es mal –

Spontanritter in Rüstung vor uns und verkündete, er wolle

mitkämpfen. Das ging natürlich aus Sicherheitsgründen nicht.

Woher nahmen Sie in den Folgejahren die Ideen für das Turnier?

Prinz Luitpold: Die Inspiration stammte aus Büchern und aus

der Fernsehserie Ivanhoe, die in den Sechzigerjahren jede

Woche lief und die ich als Kind begeistert geschaut hatte.

War es schwer, geeignete Künstler für das Mittelalterfest zu

f inden?

Prinz Luitpold: Wir haben bei den Künstlern von Anfang an

sehr auf Qualität und Können geachtet. Nach vier Jahren ver-


| kunst + kultur | 35

pflichteten wir statt der englischen,

eher halbprofessionell organisierten Gruppe,

eine französische Stuntgruppe, angeführt

von Jackie Vernon. Er blieb dann 20

Jahre bei uns.

Danach wechselten Sie zur Stuntgruppe

Cavalcade von Mario Luraschi, die ebenfalls

aus Frankreich kommt und die auch

heute noch auf dem Turnier zu sehen ist.

Warum?

Prinz Luitpold: Vernon brachte eine fertige

Show mit, die immer sehr ähnlich

strukturiert war. Wir wollten den Leuten

jedoch in jedem Jahr Abwechslung

bieten und eine neue Geschichte in der

Arena erzählen.

Prinz Heinrich: Unser dramaturgischer

Anspruch wurde immer größer. Heute ist

es ja im Grunde so, dass wir jedes Jahr

eine neue Oper produzieren, mit einer

neuen Geschichte, neuer Musik, neuen

Kostümen und neuen Special Effects.

Das ist nur möglich, wenn sich alle Beteiligten

darauf einlassen und an einem

Strang ziehen.

Prinz Heinrich, war das Turnier als Kind für

Sie etwas Besonderes?

Prinz Heinrich: Ehrlich gesagt fühlte sich

das Turnier für mich immer normal an.

Es hat mich begleitet, seit ich auf der

Welt bin. Als Kind war es ein großer

Abenteuerspielplatz. Das Thema war

ständiges Hausgespräch.

Sie übernahmen 2014 die Leitung des Turniers.

Wie sehen Sie die wirtschaftliche

Seite?

Prinz Heinrich: Ich kam ja direkt von der

Wirtschaftsuni. Dort lernt man, dass

man unternehmerisch Sachen vor allem

anpackt, damit sie sich lohnen. Hier bei

uns herrscht jedoch eine etwas andere

Einstellung. Viele Sachen, die wir in Kaltenberg

machen, schmälern den Profit.

Die lohnen sich aus wirtschaftlicher

Sicht nicht, sie sind aber wichtig für Flair

und Qualität der Veranstaltung.

Prinz Luitpold: Kaltenberg ist ja auch

eine lebende Werkstadt und nicht nur

ein Mittelaltermarkt.

Prinz Heinrich: Wir achten auf Vielfalt

und Abwechslung und versuchen, nicht

jedes Thema dreimal zu besetzen.

Prinz Luitpold, womit hat Ihr Sohn Sie als

Turnierleiter positiv überrascht?

Prinz Luitpold: Die Entscheidung, auch

das Drehbuch für das Turnier inhouse zu

machen und die Leitung der Produktion

komplett zu übernehmen, hat sich enorm

ausgezahlt. Man sieht jetzt, dass die Detailplanung

des Turniers wirklich aus

einem Guss erfolgt. Das ist schon ein

Quantensprung in der Qualität. Besonders

hat es mich daher auch gefreut,

dass das auch von außen so wahrgenommen

wurde und das Ritterturnier vor

zwei Jahren bei den LEA Awards als „Beste

Liveshow Deutschlands“ ausgezeichnet

wurde.

Was ist in Ihren Augen das Erfolgsgeheimnis

des Kaltenberger Ritterturniers?

Prinz Luitpold: Dass die Veranstaltung

jedes Jahr anders ist. Es kommt immer

etwas Neues hinzu. Das hält die Veranstaltung

auch jung. Wir haben immer geschaut,

welche neuen Künstler und Themen

wir zu uns holen können.

Prinz Heinrich: Die Kombination aus einer

großen Arenashow und dieser riesigen

Mittelalterwelt, die wir gebaut haben, ist

einmalig. Bei anderen Veranstaltungen

heißt es entweder Show oder Mittelaltermarkt.

Bei uns bekommt man beides für

denselben Preis und kann sich für Stunden

bestens unterhalten. Hinzu kommt

das langfristige Denken, das ich bereits

angesprochen habe, dass wir die Qualität

der Veranstaltung ständig hinterfragen

und verbessern wollen. Das merken die

Kunden.

Glauben Sie, dass es das Kaltenberger Ritterturnier

auch in 40 Jahren noch geben

wird?

Prinz Luitpold: Es gibt keinen Grund, warum

das nicht so sein sollte, wenn es gelingt,

die Veranstaltung immer wieder

zu erfrischen.

Prinz Heinrich: Vielleicht kommt die beste

Zeit des Turniers sogar erst noch. Die Faszination

von Dingen, die man erleben, die

man riechen, schmecken und fühlen kann,

steigt ja immer mehr. In unserer zunehmend

künstlichen Welt wird die Sehnsucht

nach begreifbaren Erlebnissen immer größer.

Und wir haben hier einen Ort, der das

leisten kann, der ganz weit weg von Digital-

und Plastikwelten ist.

Prinz Luitpold: Bei uns kann man alles

anfassen, wir sind ja kein Museum. Alles

steht offen. Diese Nähe ist einmalig.

Haben Sie noch spezielle Wünsche und

Ideen für die Zukunft?

Prinz Luitpold: Ideen gibt es Tausende.

Musik, die in der Show live gespielt wird,

fände ich z. B. spannend.

Prinz Heinrich: Einen der vielen Wünsche

haben wir uns in diesem Jahr bereits

erfüllt, indem wir die Königsloge

in der Arena komplett umgebaut haben.

Dadurch haben wir in der Arena eine

neue Bühne hinzugewonnen, die uns

noch einmal neue dramaturgische Möglichkeiten

eröffnet. Wir können jetzt

auch Darsteller durch die Arena fliegen

lassen, was in der Vergangenheit aus

Sicherheitsgründen nicht möglich war …

jetzt schon. #

informationen www.ritterturnier.de

Quelle Ritterturnier Kaltenberg


36 | kunst + kultur | Jesus Christ Superstar

Heiliger Rock auf der

Freilichtbühne

Text Hannelore Eberhardt-Arntzen

fotos Jan-Pieter Fuhr

Musical Jesus Christ Superstar

Die Rock-Oper aus der Feder des Komponisten Andrew Lloyd Webber und des Texters

Tim Rice ist seit Anfang der 70er Jahre Kult. Bis zum 28. Juli wird nun „Jesus Christ Superstar“

auf der grandiosen Freilichtbühne Am Roten Tor in Augsburg aufgeführt und dürfte

aus vielerlei Gründen zum Hit des Jahres avancieren.

Die Schöpfer des Werkes hatten sich „die größte Story, die je erzählt

worden ist“ vorgenommen, die „unzweifelhaft größeren

Einfluss auf die Menschheit gehabt habe als irgend eine andere –

einen Einfluss kolossalen Umfangs“ (Texter Rice): die Passionsgeschichte,

die letzten Tage im Leben Jesu. In packenden Rhythmen und berührenden

Melodien erzählt Webbers Musical über die Geburt einer

Weltreligion die Geschichte von menschlichen Träumen und Sehnsüchten

ebenso wie von der Gefahr des Glaubens, der zum Fanatismus wird.

Der Herausforderung, dieses Stück in die Moderne zu transportieren und

gleichzeitig das Flair der mitreißenden Kult-Songs und die zeitlos-zentralen

Begriffe Liebe und Zweifel bewegend mit Leben zu füllen, stellte

sich das Produktionsteam mit Erfolg, wie die Premiere bewies.

„Am Anfang war

der Song“

Die Inszenierung von Cusch Jung vereint mehrerlei

Premieren in sich und kommt vollständig ohne

Dialoge aus. Trotzdem erschließt sich der Inhalt

dem Publikum und zieht es in seinen Bann. Ganz bewusst werden die Songs

in deutscher Sprache gesungen, um der Dramatik mehr Gewicht zu verlei-

hen. Für den renommierten Musicalsänger, Regisseur und Preisträger des

International Musical Awards Jung ist die Augsburger Interpretation der

Rock-Oper speziell für die Freilichtbühne Neuland gewesen – eine Aufgabe,

die er mit Bravour erfüllte. Darüber hinaus glänzt Jung selbst in der Rolle

des Pontius Pilatus. Neu ist auch die musikalische Präsentation, die zwei

Welten, nur räumlich getrennt, miteinander vereint: ein klassisches Sinfonieorchester,

die Augsburger Symphoniker unter der musikalischen Leitung

von Ivan Demidov und eine Rockband, die Augsburger Formation Abyss.

Beim Zusammenspiel kommt es darauf an, die beiden Welten miteinander

abzugleichen, ohne die Sänger zu dominieren. Hierbei drängen, wie in der

Originalversion, die Rock-Balladen meist in den Vordergrund, doch in den

anrührenden Momenten unterstreichen die sanften Klänge vor allem der

Streicher die Empfindungen der Darsteller.

GroSSe optische

Präsenz

Zum ersten Mal in Augsburg konnte auch die österreichische

Modedesignerin und selbstständige

Kostümbildnerin Aleksandra Kica ihr Können

unter Beweis stellen. Ihr ist es gelungen,


| kunst + kultur | 37

Maria Magdalena (Sidonie Smith) stellt für Jesus (Markus Neugebauer)

einen Ruhepol dar.

(o.) Judas (David-Michael Johnson) versteht seinen Freund Jesus nicht

mehr. (u.) Jesus wird von den Armen und Siechen fast erdrückt.

die Individualität der einzelnen Charaktere in größtenteils authentisch

wirkenden, fließenden Gewändern zu unterstreichen und dabei den Spagat

zwischen Klassik und Moderne zu schaffen. Für das imposante Bühnenbild

zeichnet der mehrfach ausgezeichnete Bühnenbildner Karel

Spanhak verantwortlich, der auch schon im vergangenen Jahr die Szenerie

für das Augsburg-Musical „Herz aus Gold“ schuf. Kongenial vereint der

international arbeitende Künstler deutliche Einflüsse eines antiken Amphitheaters

mit moderner Licht- und Bühnentechnik. Die beiden markanten

Säulen werden dabei in augenzwinkernder Anspielung auf das

Logo des Staatstheaters Augsburg von den Schöpfen einer Ananas gekrönt.

Doch das bühnentechnische Highlight des Abends hat erst zum

Schluss seinen großen Auftritt: das riesige mobile Kreuz. Wie genau –

davon sollte man sich selbst überzeugen.

Hochkarätige

Besetzung

Für die Besetzung der Hauptrollen konnte das

Produktionsteam drei charismatische Persönlichkeiten

gewinnen: den musicalerprobten und

stimmgewaltigen österreichischen Rocksänger

Markus Neugebauer als Jesus, den er als emotionalen impulsiven Menschen

darstellt, der bei der Tempelszene förmlich explodiert, in eine

Glaubenskrise verfällt, verzweifelt und schließlich sein Schicksal annimmt.

Als Maria Magdalena überzeugt die gebürtige Amerikanerin Sidonie

Smith, die international nicht nur als Sängerin und Komponistin, sondern

auch als Violinistin unterwegs ist und zuletzt am Palladium Theater in

Stuttgart in „Bodyguard – das Musical“ zu bewundern war. Den Judas

gibt der Amerikaner David-Michael Johnson, der bereits in anderen Produktionen

als Judas brillierte, jedoch in Augsburg zum ersten Mal auf

Deutsch singt. Er verleiht der Rolle, die die meisten Solopartien auf sich

vereint, sympathische Züge und zeigt den angeblichen Verräter als zerrissenen

Menschen, der seinen Freund Jesus liebt, ihn jedoch nicht mehr

versteht, sich um ihn sorgt und ihn sogar warnt – auch vor der vermeintlichen

Verführerin Maria Magdalena. Wenige Solonummern genügen, um

die Postituierte als tiefgründige und vielschichtige Person zu zeichnen,

die Jesus wahrhaft liebt, aber hin- und hergerissen und verunsichert ist.

Ihre Gefühle kommen u. a. perfekt zum Ausdruck in der Rockballade „Wie

soll ich ihn nur lieben“, einem der bekanntesten Stücke aus „Jesus Christ

Superstar“. In zweifacher Hinsicht herausragend als Solist ist auch Christopher

Ryan, der in erstaunlichem Tonumfang sowohl dem Hohepriester

Kaiphas als auch dem Machthaber Herodes ein Gesicht verleiht. Letzteren,

der Jesus lächerlich machen will, gibt er mit seiner ins Dekadente

gleitenden Darstellung selbst der Lächerlichkeit preis.

Getanzte

Emotionen

Von Beginn des Stücks an ist das Ballett des

Staatstheaters Augsburg auf der Bühne präsent,

das nicht nur tänzerisch permanent Bewegung

ins Spiel bringt, sondern auch gesanglich gefordert

ist. Zusammen mit dem Opernchor bildet es den Klangrahmen und

stellt nicht nur das Volk dar; zwei Tänzer mischen sich auch unter die

Apos tel. Die Darsteller agieren um das Zentrum der Bühne herum, ein bewegliches,

flach liegendes Kreuz, das als Versammlungsort und gleichermaßen

als Abendmahlstisch und Kreuzigungsort dient. Bis es am Ende

dann als Fanal ersteht und zum Symbol für eine neue Weltreligion wird.

Die Rock-Oper wird bis Ende Juli mehrmals pro Woche aufgeführt. Am 18.

und am 27. Juli sind Extravorstellungen mit Audiodeskription für blinde

und sehbehinderte Menschen vorgesehen, zu denen auch Führhunde mitgebracht

werden dürfen. Und am 27. und 28 Juli gibt es ein Wiedersehen

mit dem Sänger Chris Murray (Jakob Fugger in „Ein Herz aus Gold“), der

dann den Judas singt. #

informationen

www.staatstheater-augsburg.de


38 | kunst + kultur | 60 Jahre Leitheimer Schlosskonzerte

Ad perpetuum

delectamentum!

„Zur immerwährenden Freude“:

60 Jahre Leitheimer Schlosskonzerte

Heuer jährt es sich zum 60. Mal, dass die Leitheimer Schlosskonzerte, die sich überregional

großer Beliebtheit erfreuen, ins Leben gerufen wurden. Das ist zum einen den

Protagonisten der ausgewählten Kammerorchester zu verdanken, die seither jeden Sommer

puren Ohrenschmaus bieten. Ganz großen Anteil hat aber auch das unvergleichliche

Ambiente des Schlosses Leitheim.

fotos Leitheimer Schlosskonzerte

Das Rokoko-Kleinod hoch über der Donau

ist seit 1835 im Besitz der Linie der Tucher

von Nürnberg. Albrecht Freiherr

Tucher von Simmelsdorf begann 1953 mit der

konsequenten Erhaltung des Schlosses, Er war

es auch, der 1959 die Leitheimer Schlosskonzerte

ins Leben rief. 2008 ging das gesamte

Areal an die Messerschmitt Stiftung über, doch

die Familie von Tucher, speziell Jutta Freifrau

von Tucher, zeichnete weiter für die Schlosskonzerte

verantwortlich.

trio audi

Dass die Sommerkonzerte überregional hohes

Ansehen und lebhaften Zuspruch genießen, ist in der kulturellen Privatinitiative

eines Einzelnen begründet. Albrecht Freiherr von Tucher (1922–

1989) hatte gerade – wie in einem damaligen Pressebericht nachzulesen –

sein Schloss nach dem Zweiten Weltkrieg im wahrsten Sinn des Wortes

„gemistet“ und im Inneren restauriert, als er das erste öffentliche Konzert

mit Streichquartetten von Mozart und Haydn, gespielt von Mitgliedern der

Augsburger Mozartgesellschaft, am Himmelfahrtstag des Jahres 1959

stattfinden ließ. Ihm war nämlich die Idee gekommen, den Bau mit seinen

einzigartigen Fresken der Öffentlichkeit zugänglich zu machen und auch ein

kleines Museum einzurichten. Die tänzerisch bewegten Figuren im Freskenzyklus

von Godefried Bernhard Göz, geschaffen 1751, weisen der Musik

an diesem repräsentativen Ort einen unübersehbaren, bedeutenden Stellenwert

zu und so lag es nahe, im Saal des Schlosses Konzerte zu veranstalten.

Aus heutiger Sicht war das Vorhaben des Freiherrn ein mehr als abenteuerliches

Unterfangen. Woher sollte das Publikum kommen? Leitheim

hatte keine öffentlichen Verkehrsverbindungen. Und wie sollte man – ohne

Etat und einschlägige organisatorische Erfahrung – Künstler gewinnen und

bezahlen? Maximal 150 Zuhörer fasst der Rokokosaal auch heute noch. Und

es stand anfangs nur ein bedingt konzerttauglicher

Flügel aus Familienbesitz zur Verfügung.

Obwohl die Vorzeichen zunächst schlecht waren,

erwiesen sich jedoch Pioniergeist, Hartnäckigkeit

und Improvisationskunst als stärker. Per

Mundpropaganda wurden immer mehr Zuhörer

angelockt. Kein Wunder, denn nicht nur die hochklassigen,

hautnah erlebbaren Konzerte, sondern

auch das stilvolle Ambiente, die gute Akustik und

nicht zuletzt der romantische Kerzenschein nach

Sonnenuntergang taten ihr Übriges. Im Jahr 1961

fanden bereits 18 Konzerte statt, mit Künstlern

aus der näheren und weiteren Umgebung, insbesondere zu erwähnen die

bekannte Pianistin Elly Ney. 1989, im Todesjahr von Albrecht Freiherr von

Tucher, standen beim 30. Leitheimer Konzertsommer nicht weniger als

achtzig Konzerte auf dem Programm! In seinen letzten Lebensjahren erfuhr

Freiherr von Tucher zahlreiche Ehrungen und Anerkennungen für sein

großes Engagement. Als Geburtstagsgeschenk war 1983 der „Freundeskreis

Schloß Leitheim“ gegründet worden, der die Konzertreihe zusammen mit

weiteren Sponsoren nach wie vor unterstützt und zum Erhalt der Bausubstanz

beiträgt. Die Messerschmitt Stiftung als aktueller Eigentümer

sichert die Zukunft des Schlosses und der Leitheimer Kulturarbeit. Zwar

wurde die Anzahl der Konzerte mittlerweile verringert, doch keinesfalls die

Qualität. Das bezeugt auch der Bayerische Rundfunk, der regelmäßiger

Gast bei den Leitheimer Schlosskonzerten ist.

Die Konzertreihe, die heuer am 21. Juli endet, ist bereits ausverkauft. Doch

auch sonst lohnt es sich, Schloss Leitheim einen Besuch abzustatten. Logieren

kann man gleich gegenüber im neuen Hotel Schloss Leitheim. #

informationen www.leitheimerschlosskonzerte.de


| Gräfelfing: Expedition | kunst + kultur | 39

„Expedition – Der Versuch an einer Expedition teilzunehmen

und nicht abzubrechen“: Diesem Thema widmet sich

die GEDOK München e.V. Bildende Kunst in ihrer Jahresausstellung

2019, die in diesem Sommer in beiden Gräfelfinger

Rathäusern noch bis zum 21. Juli zu sehen ist.

GEDOK-Jahresausstellung

„Expedition“

fotos GEDOK

Zu Gast beim Kunstkreis Gräfelfing

1926

gegründet, ist die GEDOK heute die größte und traditionsreichste

interdisziplinäre Künstlerinnenorganisation in

Deutschland mit der Zielsetzung, talentierte Künstlerinnen

zu fördern und zu unterstützen. Der Verband teilt sich auf in die Sparten Bildende

Kunst, Angewandte Kunst, Literatur, Musik und Darstellende Kunst. Die Jahresausstellungen

der GEDOK finden jeweils an wechselnden Orten statt. Dieses Jahr ist

sie zu Gast beim Kunstkreis Gräfelfing. In dieser jurierten Schau zeigen 30 Künstlerinnen

der GEDOK und des Kunstkreises Gräfelfing ihre Arbeiten. Zur Interpretation

des Themas waren alle Medien erlaubt.

Eine Expedition ist ein größeres Experimentier- oder Versuchsvorhaben, um Neues

zu entdecken. Ein Versuch bedeutet, sich oder auch etwas auszuprobieren und das

Ganze nach Möglichkeit zu dokumentieren. Dies kann auf verschiedene Weise geschehen,

wobei sich möglicherweise Schwierigkeiten ergeben und es durchzuhalten

gilt, um neue Erkenntnisse zu erlangen. Die spannenden Ergebnisse dieser „Expedition“

stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. Der Eintritt ist frei. Zu bestimmten

Terminen finden Führungen statt. #

informationen www.kunstkreis-graefelfing.de

Dudek, dazwischen

Artopé, night vision

Spatt, Schöner schein


WWW.LANDSBERG.DE

40 | kunst + kultur | ALPGEISTER

Walter Steffen, der in Seeshaupt am Starnberger See lebende und wohl erfolgreichste

Filmemacher des bayerischen Oberlandes, hat einen neuen Kinodokumentarfilm produziert:

„Alpgeister“ verbindet die geheimnisvollen Welten vergangener Mythen und Sagen mit

der heutigen Welt. Es ist ein moderner Heimatfilm, der entlang der nördlichen Alpenkette

vom Berchtesgadener Land bis zum Allgäu Altes neu entdeckt. Das SchlossMagazin

sprach mit dem Produzenten.

Alpgeister

Mythen und Mysterien in den bayerischen Alpen, modern verfilmt

06

10

19

1 2

10

19

30

1 1

1 9

07

02

20

1 3

03

20

1 9

0 4

20

RATHAUSKONZERTE

LANDSBERG

SPIELZEIT 2019 / 2020

WWW.RATHAUSKONZERTELANDSBERG.DE

Alle Konzerte im Festsaal des

Historischen Rathauses Landsberg am Lech

CHRISTOPH HARTMANN OBOE

WALLY HASE FLÖTE

AKEMI MURAKAMI KLAVIER

JOHANN SEBASTIAN BACH,

CAMILLE SAINTSAËNS,

FRANCIS POULENC,

WOLFGANG AMADEUS MOZART

SONNTAG, 06. OKTOBER 2019 UM 18 UHR Werkeinführung 17.30 Uhr

KINDERKONZERT

ANTON AUS DEM OPERNHAUS

EIN MUSIKALISCHES MÄUSEABENTEUER VON FRITZ WINTER UND HANNES MÜCK

MIT MUSIK VON BACH, MOZART, MUSSORGSKY, HUMPERDINCK U. A.

FÜR SECHS BLECHBLÄSER UND EINE ERZÄHLERIN GEEIGNET AB 6 JAHREN

SAMSTAG, 12. OKTOBER 2019 UM 15.30 UHR

DUO TETZLAFF DONDERER

BACH, LIGETI, RAVEL, KODÁLY

TANJA TETZLAFF VIOLONCELLO

FLORIAN DONDERER VIOLINE

SAMSTAG, 30. NOVEMBER 2019 UM 18 UHR Werkeinführung 17.30 Uhr

MARTIN STEGNER VIOLA

TOMOKO TAKAHASHI KLAVIER

BENJAMIN BRITTEN, GUSTAV MAHLER,

ASTOR PIAZZOLLA, GEORGE GERSHWIN

FREITAG, 07. FEBRUAR 2020 UM 20 UHR Werkeinführung 19.30 Uhr

DUO RUNGE & AMMON

ROLLOVERBEETHOVENREVOLUTION

BEETHOVEN, LENNON / McCARTNEY, HENDRIX, ZAPPA, BOWIE

ECKART RUNGE VIOLONCELLO

JACQUES AMMON KLAVIER

FREITAG, 13. MÄRZ 2020 UM 20 UHR Werkeinführung 19.30 Uhr

NEUE WIENER CONCERT SCHRAMMELN

DER KLANG VON WIEN IM NEUEN GEWAND

MARIA STIPPICH GESANG

JOHANNES FLEISCHMANN VIOLINE

NIKOLAI TUNKOWITSCH VIOLINE

HELMUT STIPPICH CHROMATISCHE KNOPFHARMONIKA, GESANG

PETER HAVLICEK KONTRAGITARRE

SONNTAG, 19. APRIL 2020 UM 18 UHR Werkeinführung 17.30 Uhr

interview Maren Martell

fotos Konzept+Dialog. Medienproduktion

Ihr neuer Film „Alpgeister“ startet am 18. Juli in den Kinos. Worum

geht es darin genau?

Walter Steffen: Bei „Alpgeister“ haben wir uns auf Spurensuche

begeben und im gesamten bayerischen Alpenraum geschaut,

welche alten Sagen und Mythen heute noch präsent sind und

wie in früheren Zeiten die spirituelle Ausrichtung der Menschen

war, an was sie geglaubt haben, was im übermateriellen Sinn

die Lebensausrichtung war. Das untersuchen wir in „Alpgeister“.

Der Film soll auch zeigen, wie stark die Menschen in früheren

Jahren mit der lebendigen Natur verbunden waren.

Wie kamen Sie auf die Idee?

Ich beschäftige mich seit Jahren damit, Filme zu machen über

die Region, in der ich lebe und habe mich daran erinnert, dass

ich mich als Kind sehr stark mit den jenseitigen Welten verbunden

fühlte. Ich bin auf dem Bauernhof groß geworden und da

war die alte Bäuerin. Und ich erinnere mich, wo ich mit drei, vier

Jahren oft auf ihrem Schoß saß und sie mir diese Geschichten

erzählte, die natürlich teils gruselig waren, aber die mich direkt

erreicht und auch mein ganzes Leben geprägt haben.

Karten: 29€ / 26€ / 23€, ermäßigt 25€ / 22€ / 19€, Kinderkonzert 6€ / 10€, Programmänderungen vorbehalten

Vorverkauf: Theaterbüro Schlossergasse 381 a, 86899 Landsberg am Lech, Tel.: 08191 12 83 33 Kartenverkauf@landsberg.de

Reisebüro Vivell Hauptplatz 149, 86899 Landsberg am Lech, Tel.: 08191 91 74 12, tickets@vivell.net Abendkasse: 1h vor Beginn

Veranstalter: Kulturbüro der Stadt Landsberg am Lech, Tel.: 08191 12 83 08, kulturbuero@landsberg.de

Bei Erwerb eines Abonnements für die Saison 2019/20 für mindestens 3 Konzerte erhalten Sie eine Ermäßigung von 10%.

mit

freundlicher

Unterstützung der

GRAFIK: ANDREASTOEPFER.DE


| kunst + kultur | 41

Treffen Sie mit dem Film in einer Zeit, in der viele Menschen

verunsichert und haltlos sind, einen ganz besonderen Nerv

in unserer Gesellschaft?

Gerade in einer Zeit, die so stark materiell ausgerichtet

ist, entsteht so eine gewisse spirituelle Leere, die es

früher nicht gab. Früher sind die Leute in die Kirche gegangen.

Ihr Glaube war immer präsent. Das ist in den

letzten 50, 60 Jahren immer weniger geworden. Ich

glaube, dass aber das grundsätzliche Bedürfnis des

Menschen nach Spiritualität, nach Transzendenz immer

noch vorhanden ist und dass viele Menschen eine Sehnsucht

danach haben.

Winkelmonster

& Linientiere

An welchen Orten haben Sie gedreht?

Ziel war, in jedem wichtigen Ort entlang der bayerischen

Alpenkette Protagonisten zu finden, die interessant sind,

die eine Sage zu erzählen haben oder die auch selbst spirituelle

Erfahrungen in den Bergen gemacht haben. Entlang

des gesamten bayerischen Alpenhauptkamms der nördlichen

Alpenkette haben wir gedreht, sogar mit einem kleinen

Ausflug ins Tiroler Karwendel. Außerdem haben wir

ein Flugzeug über die Berge und unsere Drohnenpiloten

über die einzelnen Orte geschickt. Die 4K-Bilder, die unser

Luftbildfotograf mit seinem

Flugzeug eingefangen hat, unterstreichen

die Größe und die

Erhabenheit sowie die Verzauberung

der Berge, die sie als Wohnsitz

der Göttinnen und Götter

bereits für unsere frühzeitlichen

Vorfahren hatten.

Ein Ingenieur im Bauhausjahr

20.7. – 28.9.2019

Museum Starnberger See

Possenhofener Straße 5

82319 Starnberg

mit Kreativ-Parcours im

Museumsgarten

museum-starnberger-see.de

@museumstarnberg

Wie ist der Film denn szenisch

aufgebaut?

Einige Sagen und Geschichten unseres Films werden in

Spielfilmsequenzen erzählt, was einen größeren Aufwand

als bei anderen Dokumentarfilmen bedeutete. Es

hat viel Spaß gemacht und war „Großes Kino“ mit den

wunderbaren Schauspielern und Komparsen, die in den

mit Special Effects ergänzten Massenszenen in Maske

und Kostüm glänzten. Auch zwei großartige Stuntreiter

waren dabei. Man darf sich also nicht nur auf spannende

Inhalte, sondern auch auf spannende Action freuen.

Wir danken für das Gespräch. #

Alle MoDelle: wenger

Top-AkTuell!

Besondere Trachtenmode von namhaften

Anbietern. Individuelle und typgerechte

Beratung finden Sie bei uns.

Gerne SInd wIr für SIe dA!

TrAchTen Schwer

Bahnhofstraße 3

86529 Schrobenhausen

Tel. 08252 910 09 91

Geöffnet

Di. – Fr. 9 00 – 12 00

und 13 00 – 18 00 Uhr

Sa. 9 00 – 13 00 Uhr


42 | kunst + kultur | Augsburg 2040 – Utopien

Was wohl in 20 Jahren

sein wird?

fotos tim Bayern

Utopien – Sonderausstellung im tim Augsburg

Das Staatliche Textil- und Industriemuseum tim in Augsburg wirft mit seiner Sonderausstellung

Utopien, die noch bis zum 27. Oktober gezeigt wird, facettenreiche Blicke in eine gar nicht

so ferne Zukunft, die den Betrachter zum Nachdenken und Handeln animieren sollen.

Betritt man die Ausstellungsräume im 1. Stockwerk, so fällt sofort deren Baustellencharakter

ins Auge. Die bespannten Bauzäune erinnern daran, dass die Zukunft nicht fix zu planen,

sondern stets eine Baustelle ist und auch bleiben wird. Mit der Ausstellung Utopien hat der

Leiter des tim, Dr. Karl Borromäus Murr, in mehrfacher Hinsicht Neuland betreten. Es handelt sich

um ein Pilotprojekt für Bayern, indem erstmalig über 100 Mitglieder der Stadtgesellschaft in rund

40 Workshops an der Ideenfindung beteiligt waren und ihren interaktiven Beitrag zur Ausgestaltung

der drei Hauptthemenfelder Gesellschaft/Soziales, Arbeit/Wirtschaft sowie Kultur leisteten.

Dem partizipativen Ansatz der Ausstellungsverantwortlichen entspricht, dass erst die

Besucher*innen die Ausstellung aktivieren und solchermaßen komplettieren. Dadurch, dass viele

der Beteiligten einen Migrationshintergrund haben, wird ferner ein Beitrag zur interkulturellen

Öffnung der Museenlandschaft geleistet. Das Projekt ist zwar von Bürgern und Gruppierungen aus

Augsburg innerhalb eines Dreivierteljahres für Augsburg konzipiert worden; die präsentierten

Denkanstöße besitzen jedoch Allgemeingültigkeit, so dass sie auf unsere gesamte Gesellschaft

übertragen werden können. „Ziel des Ausstellungsprojekts mit seinem umfangreichen Rahmenprogramm

ist es, zusammen mit den Besucher*innen positive Utopien einer demokratischen

Stadtgesellschaft zu entwickeln, die gerade aus ihrer Vielfalt schöpferisches Potential bezieht“, so

Murr. „Augsburg 2040“ wolle die (kommende) Wirklichkeit mit ihren wesentlichen Handlungsfeldern

einfangen. Dies geschehe unter anderem in der Auseinandersetzung mit der Politik, dem

Integrationsbeirat, der Stadtplanung, dem sozialen Wohnungsbau, den Religionsverantwortlichen,

zahlreichen NGOs und Kulturschaffenden.


| kunst + kultur | 43

Basisthesen

Welche Utopien treiben eine vielfältige Stadt wie Augsburg an, um im Miteinander

verantwortungsvoll in die Zukunft zu gehen? Globalisierung, Urbanisierung

und Individualisierung sind Begriffe, die die Gesellschaft zukünftig prägen. Die immer älter werdenden

Menschen werden gesteigerten Wert auf Gesundheit und Nachhaltigkeit legen. Wie wird in

diesem Zusammenhang die Medizintechnik bis 2040 voranschreiten; welche Auswirkungen kann die

Gentechnik haben? Der wohl bedeutendste Megatrend begegnet uns in der wachsenden Vernetzung

von Technik und Gesellschaft; virtuelle und reale Mobilität erfahren eine noch größere Bedeutung. Werden

wir nur noch Produkte unserer Zeit sein oder hat das Individuum noch die Chance zu formen? Anstöße

zur Bewusstwerdung dieser Problematiken gibt die Ausstellung.

Vielfalt

Wer wünscht sich nicht ein harmonisches Zusammenleben aller Menschen?

Gerade die wachsende kulturelle Vielfalt und die zunehmend individuellen

Lebensentwürfe fordern die Stadtgesellschaft schon jetzt heraus, Ideen für ein gelingendes

Zusammenleben zu entwickeln. Das Team „Vielfalt“ hat hierzu einen interaktiven Parcours

mit fünf Stationen entwickelt, basierend auf dem Gedanken, dass wir einander kennenlernen müssen,

um uns gegenseitig zu verstehen.

Utopischer Raum: Harmonische Farben, weiche

Materialien dominieren das wohlduftende Ambiente.

Wirtschaft

Das Wirtschafts- und Arbeitsleben könnte in der Zukunft völlig anders

aussehen als heute. Wie werden die Finanzkreisläufe ablaufen? Leben wir,

um zu arbeiten, oder arbeiten wir, um zu leben? Das Team „Wirtschaft“ hat zwei grundverschiedene

Szenarien in zwei begehbaren Räumen entworfen, in denen man sich auf die beiden denkbaren,

ins Extreme gezogenen Lebens- und Arbeitswelten des Jahres 2040 mit allen Sinnen einlassen

kann: ein steriler dystopischer, technisch riechender Raum versus einem utopischen Raum mit

Blumenduft und ausgeprägter Harmonie.

Mobilität und

Umwelt

Sich zu jeder Zeit und bei jedem Wetter an jeden Ort zu begeben – diese

Anforderungen machen ausgeklügelte Mobilitätssysteme notwendig, die

räumlich begrenzte Orte wie Städte, aber auch ganze Länder und sogar

Kontinente miteinander verbinden. Und das unter anspruchsvollen ökologischen Voraussetzungen,

unter der Prämisse von Energiekrisen und den immer enger werdenden, zur Verfügung stehenden

Räumen? Machen Flugtaxis Sinn – oder Fahrradstädte? Was wird sein mit dem Klima, mit dem

Müll? Die Zeit, in der der Mensch die Erde ausgebeutet hat, könnte im Jahr 2040 abgelaufen sein.

Neue Technologien bieten aber nicht nur Herausforderungen, sondern auch Lösungen. Hier gibt die

Ausstellung Anregungen.

Formen des Zusammenlebens: Singles, Paare,

Familien – wie können sie zukünftig aussehen?

Stadtentwicklung

und Wohnen

Was muss die Stadt der Zukunft bieten, damit sich die Bewohner*innen zu

Hause fühlen? Wie könnte ein zukunftsfähiges Stadtkonzept idealerweise

aussehen? Ein besonderes Beispiel dafür stellt das Projekt „Haunstetten Südwest“

dar, der Stadtteil, der in den nächsten Jahren neu in Augsburg entsteht und bei dessen Planung

die Bürger mitreden. Oberstes Ziel ist die Gewinnung von bedarfsgerechtem und lebenswertem Wohnraum.

Doch gibt es in Zukunft überhaupt noch ausreichend Wohnraum? Sind Privathäuser oder Wohnungen

noch bezahlbar? Veränderte Familienstrukturen führen zu neuen Wohnformen. So lassen sich z. B.

aus mehreren Einzelwohnungen größere Einheiten bilden, so genannte Cluster oder Co-Housing-Spaces.

Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Gemeinschaftsflächen. Besucher*innen können im Wohnlabor

der Zukunft herausfinden, wieviel Raum sie zum Leben brauchen.

Bildung

und Kultur

Welche Rolle spielt Bildung im Informationszeitalter? In den Vordergrund

rückt jedenfalls die Herausforderung, allen Menschen gleichermaßen Zugang

zu Bildung zu verschaffen und Orientierung im Dschungel von Informationen

und Daten zu bieten. Und wie muss Kultur beschaffen sein, die

nicht ausgrenzt, sondern einschließt? Eine zukunftsfähige Kultur ist vor allem auch partizipativ.

Deshalb bietet das „Archiv der Zukunft“ innerhalb der Ausstellung den Besucher*innen die einmalige

Chance, persönliche Gegenstände zu bewahren. Pressesprecher Robert Allmann erklärt zu dieser

ganz besonderen Abteilung: „Jeder kann mitmachen, ein Objekt abgeben und angeben, warum

er seinen Gegenstand in der Zukunft bewahrt haben möchte.“ Noch sind nicht alle durchsichtigen

Präsentations-Zylinder, die mit individuellen Fragen bedruckt sind, belegt.

Im Zukunftsarchiv (o. und u.) werden noch Gegenstände

bzw. persönliche Utopien aufgenommen.

Zum Konzept der Ausstellung gehört auch, dass der Eintritt kostenlos ist. Ein Grund mehr, die komplexe

und bewegende Ausstellung mehrmals zu besuchen. Für besonders Interessierte gibt es zahlreiche

Führungen, für Gruppen, Schulklassen, aber auch für Blinde und Gehörlose. (HEA) #

Fotos tim Bayern


Ausstellung im tim

vom 17. Mai bis 27. Oktober 2019

Kulturpartner

www.timbayern.de

Augsburg 2040 ist Teil von „ZUSA – Zusammen in Augsburg“

und wird durch Mittel aus dem Asyl-,Migrations- und Integrationsfonds

der Europäischen Union kofinanziert.

Europa fördert

Asyl-, Migrations-, Integrationsfonds

Unterstützt durch

Medienpartner

Kulturpartner


| sport + spass | 45

E-Scooter

für die Freizeit

Wofür wollen die Deutschen künftig den E-

Scooter vorrangig nutzen? Laut einer aktuellen

YouGov-Umfrage im Auftrag der DEVK wollen

61 Prozent derjenigen, die einen E-Scooter kaufen

oder mieten würden, ihn vor allem in der

Freizeit nutzen. Und obwohl man damit meist

nur mit Rucksack einkaufen kann, erwarten 43

Prozent, dass sie ihn für Einkäufe und Erledigungen

nutzen würden. Rund ein Drittel der

Befragten kann sich die neue Mobilität auf dem

Weg zur Arbeit vorstellen, 25 Prozent im Urlaub.

Gerade für Camper und Ferienhausbewohner

könnte das sehr praktisch sein. Denn in

Deutschland zugelassene E-Scooter werden

auch im EU-Ausland versichert sein, sofern sie

dort erlaubt sind.

Grünes Licht für E-Scooter fotos

djd/DEVK

Worauf Nutzer jetzt achten müssen

Sie sind klein, leise und batteriebetrieben: Elektrische Tretroller mit einer Höchstgeschwindigkeit

von bis zu 20 Stundenkilometern wird man auf Radwegen und Straßen ab

sofort häufiger sehen. Der Bundesrat hat den Weg dafür im Mai freigemacht.

Bevor Besitzer eines Elektrorollers

losfahren können, müssen

sie allerdings einiges beachten.

So benötigt der Roller eine Betriebserlaubnis

vom Kraftfahrtbundesamt und

muss mit Licht sowie Klingel ausgestattet

sein. Die meisten Modelle, die man

heute schon kaufen kann, erfüllen diese

Kriterien nicht. Denn die dürfen nur auf

Privatgelände fahren. Wer damit im öffentlichen

Raum erwischt wird, den erwartet

ein Strafverfahren.

Im Gegensatz zur ursprünglichen Planung

des Verkehrsministeriums dürfen

E-Scooter nicht auf Gehwegen oder in

Fußgängerzonen fahren. Stattdessen müs-

sen sie auf Fahrradwegen bleiben, oder –

wenn es keinen Fahrradweg gibt – auf

der Straße. Gefahren werden dürfen

die Fahrzeuge ab 14 Jahren. Ein Helm ist

ratsam, aber nicht Pflicht.

Wichtig zu wissen ist auch, dass Halter

eine Kfz-Haftpflichtversicherung

brauchen. Die Pflichtversicherung gilt

oft zu denselben Konditionen wie für

Mopeds. Allerdings müssen Besitzer

kein Schild anbringen, sondern nur

einen Aufkleber – gut sichtbar natürlich.

Er gilt momentan bis Ende Februar

2020, dann wird ein neuer Sticker fällig. #

Quelle DEVK


46 | sport + spass | Action Cams

Unter Wasser, auf der Piste, in der Luft: Manchmal tun sich Motive auf, die einfach im

Bild verewigt werden müssen. Zum Ablichten der aufregendsten Momente gibt es seit

ca. zwölf Jahren spezielle Kameras, die auch in ungewöhnlichen Situationen

beste Ergebnisse abliefern: sog. Action Cams. Das sind

auf schnelle Bewegungen spezialisierte, besonders

kleine, handliche und robuste Kameras,

die am Körper getragen, in der Hand gehalten

oder fix auf einem Stativ

montiert werden können

und mit denen sich Videos

erstellen oder auch

Bilder knipsen lassen.

Action, please!

Action-Kameras – was man wissen muss

fotos Hersteller

Action Cams sprechen inzwischen nicht nur Abenteurer

an. Es muss nicht immer die turbulente Wildwasserfahrt

sein oder der waghalsige Aufstieg in eine Steilwand.

Auch für den Urlaub, am heißen und feuchten Strand

oder im holprigen Gelände eignet sich eine Action Cam ganz

besonders. Mit ihr lassen sich persönliche Erlebnisse so festhalten,

dass man sie hinterher immer noch nachspüren kann.

Zum Beispiel eine rasante Mountainbike-Abfahrt, hautnah

gefilmt mit einer am Helm befestigen Action Cam. Oder Aufnahmen

aus der Perspektive der Pedale, die man so noch

nicht oft gesehen haben dürfte. Einige spezielle wasserdichte

Modelle kann man sogar zum nächsten Tauchgang mitnehmen

oder zu einer besonders schlammigen Rallye. Dabei geht

das Filmen ganz leicht: Zum Einsatz kommt ein Objektiv mit

fester Brennweite, da man während der Aufnahmen eh weder

Schärfe noch Blende verstellen kann. Einfach die Kamera laufen

lassen und später die besten Momente zusammenschneiden.

Der für Action Cams typische große Weitwinkelbereich

um die 180 Grad führt zwangsläufig zu Verzerrungen wie

Wölbungs- oder Fischaugeneffekte. Unschärfen gibt es dadurch

praktisch nicht. Selbst aus kürzester Distanz sind

scharfe Detailaufnahmen möglich, die zugleich das Umfeld

abbilden. Um aus den Rohdaten der Videokamera später be-

sonders beeindruckende Clips zu produzieren, muss man sich

natürlich auch mit der Videobearbeitung auseinandersetzen.

Nach den ersten Erfolgen kann das zu einem erfüllenden Hobby

werden.

Trotz des relativ simplen Konzepts müssen bei der Anschaffung

einer Action Cam mehrere Punkte beachtet werden. Da

ist zuerst einmal die Auflösung. Sie sollte nicht unter 4K liegen.

Ausgehend von der Full HD Auflösung (1920 x 1080 Bildpunkte)

– quasi 1K – entspricht 4K der vierfachen Full HD Auflösung.

Das bedeutet, dass Details und weiter entfernte oder

kleinere Objekte viel besser aufgenommen und letztlich wiedergegeben

werden (ein 4K Abspielgerät vorausgesetzt). 4K

entspricht somit einer Auflösung von ca. 4096 x 2160 Bildpunkten,

was auf die Fläche bezogen der vierfachen Auflösung

von Full HD entspricht.

Weiter kommt es auf die verwendete Speicherkarte an. 4K

Bildinformationen zu verarbeiten bedeutet Schwerstarbeit

für den Bildsensor, den Prozessor und auch die Speicherkarte.

Deshalb sollte man immer eine besonders schnelle (mindestens

UHS1, Class 10 = 10 MByte pro Sekunde) Speicherkarte in

die Kamera stecken und außerdem sollte der Akku (auch hier

auf genügend Kapazität achten) immer voll aufgeladen sein.

Nicht zu vernachlässigen ist ferner die Speicherkapazität, da


| sport + spass | 47

schon bei einem relativ kurzen Video schnell etliche Gigabyte

zusammenkommen können.

Da die Kameras meist „instabil“ montiert sind, also entweder in

der Hand bzw. an einem Selfie-Stick gehalten oder auf Helmen

und Fahrrädern befestigt werden, verfügen sie zudem noch über

ein ausgeklügeltes, kombiniertes System aus entweder digitaler

oder optischer Bildstabilisierung. Dies beugt dem typischen

„Verwackeln“ vor und führt zu ruhigen, geschmeidigen

Aufnahmen bei besonders hohen Bildwiederholraten. Eine gute

Bildstabilisierung macht sich im Preis für die Action Cam bemerkbar.

Auswirkungen auf den Preis hat auch das Zubehör.

Beim Kauf sollte man vorab wissen, wozu man die Kamera nutzen

will und welches Zubehör man dafür benötigt. Dann sollte

man prüfen, ob dieses Zubehör bereits in der Grundausstattung

enthalten ist oder extra erworben werden muss. Das relativiert

schnell den Preis.

Die basic Action Cams sind sich alle sehr ähnlich, unterscheiden

sich zumeist nur in der Aufnahmeauflösung, in den gebotenen

Funktionen und verschiedenen Aufnahmemodi. Unterwassertauglich

werden die meisten Kameras mit einem

separaten Gehäuse. Einige wenige sind das auch ohne zusätzliche

Umhüllung. Einen großen Unterschied gibt es allerdings:

2D oder 3D. Die 2D Action Kameras sind die „Standardkameras“.

So wie man es erwarten würde, zeichnen diese

Kameras die Aufnahmen als normale Videodatei auf, nur in der

Richtung, in der die Kamera blickt. Bei 3D Action Kameras (oder

auch 360° Kameras genannt) ist das anders. Sie zeichnen permanent

alles auf, was rundum passiert. Auch auf der vertikalen

Achse. In speziellen Bearbeitungsprogrammen kann

man dann im Nachhinein noch den Betrachtungswinkel und

den Blickwinkel der Kamera ändern. Auf einem Selfiestick

montiert erzielt man mit diesen 360° Kameras besonders beeindruckende

Aufnahmen. In der gehobeneren Preisklasse

können diese Kameras sogar den verwendeten Selfiestick oder

das Stativ herausrechnen und es entsteht der Eindruck einer

schwebenden Kamera.

Marktführer und Synonym für Action Cams ist die Marke GoPro.

Die GoPro HERO7 (so heißt das aktuelle Modell) ist wohl die bekannteste

Vertreterin der Action Cams – und das aus gutem

Grund. Sie gehört zwar zu den teureren Kameras, bietet aber

neben einer grundsoliden Technik auch noch außerordentlich

viel Zubehör und hat einen Ruf, der wahrlich verdient ist. „Unzerstörbar“

und „besonders zäh“ soll sie sein. GoPro blickt auf

eine lange Firmengeschichte mit erfolgreichen Kameras zurück,

die stetig weiterentwickelt wurden. Der 2 Zoll Touchscreen

Display sorgt für eine besonders einfache Handhabung.

Auch ohne Gehäuse ist die Kamera bis zu 10 Meter Tiefe wasserdicht.

Von den zahlreichen Zusatzfunktionen ganz zu

schweigen. So steht wahlweise eine 8-fach Slow-Motion oder

eine Zeitrafferfunktion zur Verfügung. Aufnahmen erfolgen

mit 4K und 60 Bildern pro Sekunde. Und: Die GoPro HERO7 verbindet

sich dank der entsprechenden Apps so ziemlich mit

Allem.

War noch vor wenigen Jahren die Action- Videofotografie Youtubern,

Extremsportlern und Selbstdarstellern vorbehalten, so

ermöglicht die Verbesserung der Technologien bei gleichzeitig

günstiger werdenden Preisen die Nutzung für Jedermann. Auch

die Zubehörsituation hat sich in der letzten Zeit enorm verbessert.

So ist passendes Zubehör nicht nur günstiger und verfügbarer

geworden, sondern es wird meist direkt mit der Kamera

in einem Set verkauft. (HEA) #


Gemacht für Stadt, Land, Fluss.

Ausgewählte

- Teile

der Frühjahrskollektion

2019

reduziert.

Der Perfekte Begleiter für

Abenteuer & Städtetrips:

Modell „RIMINI“

Modell „Lisboa“

UNSER SORTIMENT: • Funktionsbekleidung für Outdooraktivitäten • Outleisure-Outfits zum Reisen • Funktionswäsche • Accessoires

UNSER SERVICE: • Kompetente Beratung • Änderungsschneiderei • Imprägnier- und Reinigungsservice • Reparaturservice

Mo - Fr 9 - 18 Uhr, Samstags von 9 - 13 Uhr | kostenlose Parkplätze | 08232/961211 | www.stammel.de


| spektakulär! | leben + design | 49

Spektakulär!

Alltägliches wird zu Kunst, die sich nützlich macht.

Der französische Installations-Künstler Benedetto

Bufalino bringt funktionalen Spaß in bestehende urbane

Gegenstände, die unter ganz anderen, praktischen

Gesichtspunkten geschaffen worden waren. fotos Bufalino

Seit er mit einen Zementmixer-Truck, den er in eine riesige Discokugel auf Rädern verwandelt

hatte, überregional Aufmerksamkeit erregte, macht der junge Künstler immer öfter auf seine

ganz spezielle witzige Art mehr aus Fahrzeugen, Telefonhäuschen und anderen Objekten des

Alltags. Während einige seiner Kreationen eher als Gag gedacht sind, wie z. B. seine originellen Aquarien

oder das Skateboard aus Straßenschildern, so baut er andere als echte Gebrauchsgegenstände.

Unter anderem konstruierte er aus einer ausgeschlachteten Limousine einen funktionstüchtigen

holzbefeuerten Pizzaofen, stattete einen Camper-Van mit einem familiengeeigneten mobilen Pool

aus oder transformierte alte Autos in Ping-Pong-Tische, Grills oder Outdoor-Sitzbänke.

Meistens stellt Benedetto Bufalino (auf einer der Abbildungen am Pizzaofen) seine Werke im

öffentlichen Raum der Allgemeinheit zur Verfügung und versteckt sie nicht in Kunstgalerien:

Recycling-Ideen mit hohem Nutzwert und einem Augenzwinkern! #


50 | garten | Der Garten von Neffsend

Das Zentrum des Gartens im Frühjahr

Ein blühender Traum

alter Schule

Der Garten von Neffsend

Dass hier jemand mit einem besonders grünen Daumen gesegnet sein muss, springt auf

den ersten Blick ins Auge. Der „Garten von Neffsend“, am Rande des 260-Seelen-Dorfes

Schäfstall gelegen, einem Ortsteil von Donauwörth, dürfte seinesgleichen suchen. Wohldurchdacht

in seiner abwechslungsreichen Architektur und der Auswahl der Pflanzen,

sorgsam gepflegt und dennoch naturnah, sorgt er das ganze Jahr über für Aufsehen.

Schöpferin dieses grünen Wunderwerks ist Astrid van der Laan-Märkisch.

Text Hannelore Eberhardt-Arntzen

fotos van der Laan-Märkisch, SchlossMagazin

Von der Hobby- zur Profigärtnerin: Astrid van der Laan-Märkisch

Dabei ist die gebürtige Niederländerin gartentechnische

Autodidaktin: „In jungen Jahren hatte ich so

gar nichts mit Garten am Hut“ erinnert sich die ehemalige

Grundschullehrerin. Sie genoss als Jugendliche zwar

den großen Garten rund um ihr Elternhaus, aber sich selbst

darum kümmern – Fehlanzeige. Erst als sie 1987 zusammen

mit ihrem Mann im ländlichen Voralpenland ein großes

Grundstück erwarb und dieses bebaute, beschloss sie, den

zugehörigen Garten selbst zu planen und anzulegen. Endlich

war das Garten-Gen, das in ihr bislang unentdeckt schlummerte,

zum Leben erweckt. „Jetzt bemerkte ich, wie viel

Freude mir das Gärtnern bereitet. Es wurde ein regelrechtes

Garten- und Botanikstudium daraus“, stellt die sympathische

Hobbygärtnerin fest. Die Lektüre vieler Gartenbücher sowie

etliche Gartenreisen nach England und in andere Länder inspirierten

sie, vermehrten ihr Wissen und schulten ihren

Blick für die lebendige Architektur eines Gartens und das optimale

Kombinieren von Pflanzen und Pflanzenarten. Von ih-


| garten | 51

Hortensienpracht im spätsommerlichen Spinnwebkleid

(o.) Vom Teich aus offenbart sich die ganze Weite des Gartens.

(u.) Winterromantik, vom Küchenfenster aus erfasst

ren Reisen brachte sie auch viele besondere Pflanzen mit, die

in Bayern eine neue Heimat finden sollten.

Berufliche Gründe ihres Mannes zwangen sie jedoch, Mitte

der 90er Jahre den Wohnort zu wechseln und den geliebten

Garten im Oberbayerischen zu verlassen. Auf der Suche nach

einem geeigneten Grundstück im Raum Donauwörth stieß sie

auf die alte Schule im Dorf Schäfstall, das in längst vergangenen

Zeiten einmal Neffsend geheißen hatte. Es war Liebe auf

den ersten Blick. „Ab dem Moment, als mein Mann und ich

über die Kuppe eines Hügels auf das Haus zufuhren, war bei

uns die Entscheidung schon gefallen. Ein Haus kauft man mit

dem Bauch und nicht mit dem Kopf“ erinnert sich Astrid van

der Laan-Märkisch und ihre Augen strahlen dabei. Zwar musste

das alte Schulhaus aus dem Jahr 1852 erneut renoviert werden,

doch das Potential des dazugehörigen, leicht abfallenden,

1.600 m² großen Grundes und der herrliche Ausblick rund herum

in die Natur waren ein nicht zu überbietendes Argument.

Also zog das Ehepaar van der Laan-Märkisch mit seinen damals

11-jährigen Zwillingssöhnen im Sommer 1996 an den geschichtsträchtigen

Ort. Und sofort begann die passionierte

Gärtnerin mit ihrem Hobby – eine wahre Knochenarbeit, wie

sich herausstellen sollte. Dabei war der zukünftige Garten

„alter Schule“ in ihrer Vorstellung bereits klar angelegt. „Ein

ordentlicher Teich würde sich hier gut einfügen“ war sie sich

sicher. Sie prüfte die Licht- und Bodenverhältnisse, die Windrichtungen,

ja den Verlauf von unterirdischen Wasseradern

und richtete die Pflanzen- und die Sitzplatz-Auswahl danach

aus. Aber auch der uralte Baumbestand um das Grundstück

wurde mit einbezogen. Manche Pflanzen setzte sie bis zu siebenmal

um, bis sie den idealen Standort gefunden hatte. Den

Dank für all die Mühen bekommt sie in Form gesunder und üppig

blühender Pflanzen; die Pflege des Gartens, der mittlerweile

durch den Zukauf zweier Wiesen auf 4.300 m² angewachsen

und zum „Ganztagsjob“ geworden ist, hält sie geistig

und körperlich fit. „Wenn der Garten von mir gegossen wird

und ich anschließend an den Beeten entlang spaziere, ‚lachen‘

die Pflanzen. Eine große Zufriedenheit macht sich dann sowohl

in meinem Garten als auch in meiner Seele breit.“

Ihre Erfahrungen und Erlebnisse schildert Astrid van der Laan-

Märkisch nun in ihrem Buch, das sie und ihr Mann im Eigenverlag

herausgegeben haben unter dem Namen „Der Garten von

Neffsend“ – in Erinnerung an den schon längst vergessenen

Ortsnamen aus dem Mittelalter (144 Seiten, gebunden, 181

Farbfotos, 34,80.- €). Darin gibt die Stauden-Liebhaberin aber

auch wertvolle Tipps u. a. für die Anlage von Beeten. Wer den

Garten live erleben möchte, kann sich nach Terminvereinbarung

gerne durch ihn hindurch führen lassen. #

informationen

www.neffsend.com


52 | garten | Inspirationen mit Wasser

Vom Quellstein

bis zum Schwimmteich

Inspirationen mit Wasser

promotion

Wohnaccessoires

von culiente

Fotos culiente

Bei culiente in der Landsberger Altstadt gibt es eine fein selektierte Auswahl hochwertiger Küchen-

und Wohnaccessoires, Textilien und Kleinmöbel, die jedem Zuhause eine individuelle Note

verleihen. Produkte renommierter skandinavischer Hersteller, trendiges Leinen, hochwertige

französische Jacquardstoffe und farbenfrohe italienische Keramik runden das Angebot ab. Auf der barrierefreien

Angebotsfläche von 135 qm stehen auch

delikate Leckereien zum Probieren und Kaufen bereit.

Das Team um Inhaberin Monika Bigus erteilt

gerne Auskunft über Herkunft und Verarbeitung der

Produkte und stellt auf Wunsch auch Geschenk-

Arrangements zusammen. Neu im Sortiment sind

modische Accessoires und Bekleidung. #

Culiente

Monika Bigus

Vorderer Anger 212

86899 Landsberg

Tel. 08191-4289090

bigus@culiente.de


| garten | 53

Wasser erfrischt und kühlt die Luft. Kein Wunder, dass

während der heißen Tage die Gartenbereiche in der Nähe

eines Teichs oder Wasserspiels besonders beliebt sind.

Schon in längst vergangenen Zeiten wurden Wasseranlagen

in Gärten integriert. Damals jedoch konnten sich nur

die Reichen an den erfrischenden Elementen erfreuen.

Mittlerweile gibt es glücklicherweise selbst für die kleinsten

Grundstücke schöne Möglichkeiten.

Quellsteine, die nur einen Quadratmeter

groß sind, passen

wunderbar neben die Terrasse.

Oder man integriert einen romantischen,

kleinen Springbrunnen in die Gartenmauer.

Das leise Plätschern wirkt herrlich

entspannend und beruhigend! Wer

mehr Platz zur Verfügung hat, kann

sich auch für einen Wasserlauf oder ein

Wasserbecken entscheiden und den

Eine naturnah gestaltete Teichfläche blauen Himmel, gespiegelt in der glatten

kann mit einer abwechslungsreichen Uferbepflanzung

individuell gestaltet werden.

Oberfläche, bestaunen. Die beliebteste

Variante ist aber immer noch der Teich.

Von einer quadratischen, stark architektonischen

Form bis hin zu einer naturnah gestalteten Teichfläche ist vieles umsetzbar

– passend zur Größe und dem Stil des Gartens. So lässt sich beispielsweise

auch mit einer abwechslungsreichen Uferbepflanzung der Teich individuell gestalten.

Eine integrierte Wasserschütte, die schwungvoll im Becken endet, sorgt für

zusätzliche Dynamik – ebenso Fischbesatz mit eleganten Kois oder Goldfischen.

Wer davon träumt, an besonders heißen Tagen in das kühle Nass einzutauchen,

kann sich auch einen Schwimmteich anlegen lassen. Natürlich braucht dieser viel

Platz. In einem natürlich angelegten Teich übernehmen die Pflanzen die Reinigung

des Wassers. Dafür brauchen sie aber entsprechend viel Raum zur Entwicklung. So

spenden die Blätter von Seerosen und anderen Schwimmblattpflanzen beispielsweise

Schatten am Teichgrund und vermindern auf diese Weise das Algenwachstum.

Unterwasserpflanzen binden dagegen feine Sedimente und Nährstoffe, halten

den Teich sauber und bilden einen Biofilm aus Bakterien und Mikroorganismen.

Verkaufsausstellung

am Ammersee

Gabione Classic®

Die vielleicht schmalste

Gabione der Welt z.B.

Höhe 180 x Breite 120 cm x Tiefe 4 cm

Kataloge kostenlos

anfordern

Sofort immergrüner Sichtschutz

Pflanzfertige Efeuhecke z.B. in

Höhe 180 cm x Breite 120 cm

Von sprudelnd bis fließend, von ruhig bis plätschernd – die Bandbreite von

Wasserspielen ist groß. Da fällt die Entscheidung nicht leicht, welche Variante

in den eigenen Garten passt. Die Produktfotos im Internet oder auf den Kartons

im Gartencenter helfen auch nicht wirklich weiter. Deshalb sollte man sich

am besten in Schauanlagen oder Parks die Wirkung der verschiedenen Wasserspiele

anschauen, die Objekte fotografieren, daheim auf sich wirken lassen und

dann die Entscheidung fällen. #

informationen

www.appeltern.de

Wir bauen Ihre Wohlfühloase!

Ihr Garten- und Landschaftsbau

in Utting am Ammersee

Garten Bronder

Hofstattstr. 29 • 86919 Utting

Tel. 08806/369 • Fax /2069

gartenbronder@t-online.de

www.garten-bronder.de

Gartenplanung - Gestaltung - Pflege - Ausführung


54 | Vorschau & impressum

Vorschau

Im August finden Sie im SchlossMagazin

diese Themen und noch viel mehr Sommer-News,

z.B. Lese-Empfehlungen für die Ferienwochen.

Kalte Küche

Zünftig im Spätsommer

Seminar- und Tagungslocations

Auf Schusters Rappen

Impressum

Fotos

MedienFusion

pixabay, eat this

Verlag

Das regionale Lifestylemagazin

weitere mitarbeiterin

5. Jahrgang

dieser Ausgabe:

www.schlossmagazin.com

Maren Martell

Verlag:

MedienFusion Verlag KG

Am Aichberg 3

D - 86573 Obergriesbach

Tel. 08251 - 8 88 08 - 52

Fax 08251 - 8 88 08 - 53

MedienFusion

Verlag

MedienFusion

Verlag

Online-Redaktion:

onlineredaktion@medienfusion-online.de

Anzeigenverkauf:

Raimund T. Arntzen · Tel. 08251 - 8 88 08 - 52

arntzen@medienfusion-online.de

Anzeigenpreisliste:

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 6,

gültig seit 1. Juli 2019

social media:

https://www.facebook.com/schlossmagazinbs

Abonnement:

Das SchlossMagazin erscheint

monatlich jeweils zum Monatswechsel.

Der Preis für ein Jahres abonnement beträgt

48.– € inkl. MwSt und Versandkosten (Inland).

Urheber- und Verlagsrecht:

Copyright © 2019 für alle Beiträge

bei MedienFusion Verlag KG

Kein Teil dieser Zeitschrift darf ohne

schriftliche Genehmigung des Verlages

vervielfältigt oder verbreitet werden.

Unter dieses Verbot fallen insbesondere

der Nachdruck und die gewerbliche

Vervielfältigung per Kopie, die Aufnahme

in elektronische Datenbanken und die

Herausgeber:

L ay o u t:

Raimund T. Arntzen

Martina Vodermayer

Tel. 08251 - 8 88 08 - 52

www.mavograph.com

arntzen@medienfusion-online.de

MedienFusion

Verlagsleitung / Chefredaktion:

Druck:

Hannelore Eberhardt-Arntzen

Kössinger AG

Vervielfältigung auf elektronischen

Tel. 08251 - 5 10 59

Fruehaufstraße 21 · D-84069 Schierling

Datenträgern.

Verlag

eberhardt.arntzen@medienfusion-online.de www.koessinger.de


Flip-flopsen Sie entspannt durch den Sommer.

Flip-flopsen Sie entspannt durch den Sommer.

Mit Mit einem einem unserer unserer günstigen günstigen Gebrauchtwagen von Volkswagen.

Mit einem unserer günstigen Gebrauchtwagen von Volkswagen.

Beetle Beetle

Cabriolet Cabriolet

Design Design

1.2 1.2

TSI, TSI,

77 77

kW kW

(105 (105

PS), PS),

Benzin

Benzin

EZ EZ km. EZ

06/2018, 25.600 km. Lackierung: Deep Black Perleffekt

Beetle 06/2018, Cabriolet 25.600 km. Design Lackierung: 1.2 TSI, Deep 77 kW Black (105 Perleffekt PS), Benzin

Ausstattung:

Ausstattung:

Textilverdeck elektrisch, Komfortpaket, Einparkhilfe,

EZ 06/2018, 25.600 Textilverdeck km. Lackierung: elektrisch, Deep Komfortpaket, Black

in Perleffekt Einparkhilfe,

Navigationssystem, u. v. Navigationssystem, Multifunktionslenkrad in Leder u. v. m.

Ausstattung: Textilverdeck Multifunktionslenkrad elektrisch, Komfortpaket, in Leder u. Einparkhilfe,

v. m.

Das

Navigationssystem, Das Multifunktionslenkrad in Leder

(geb.) u. v.

p. p. m.

Das Finanzierungsbeispiel Sollzinssatz (geb.) p. a.: a.: 0,99 %

basiert basiert auf auf einer einer basiert Fahrleistung

Das Finanzierungsbeispiel

auf einer jährlichen Effektiver

von von 10.000 10.000 km. km.

Sollzinssatz Jahreszins: (geb.) p. a.: 48 0,99 %

Fahrleistung Fahrzeugpreis:

basiert auf einer von jährlichen 10.000 km. Laufzeit:

22.180,00 €

Effektiver Jahreszins: 48 Monate

0,99 %

Fahrzeugpreis:

inkl. inkl.

Fahrleistung Überführungskosten

von 10.000 22.180,00 km. € Schlussrate: Gesamtbetrag:

Laufzeit:

48 11.108,11 Monate €

inkl. Überführungskosten

KSB

KSB

Fahrzeugpreis: Beitrag² (opt.):

22.180,00 861,31


€ Gesamtbetrag:

48

48

Schlussrate: 20.660,11 mtl.

11.108,11 €

KSB Beitrag² (opt.): 861,31 €

Anzahlung:

inkl. Überführungskosten

48 mtl.

3.000,00


Finanzierungsraten

Gesamtbetrag: 20.660,11 199,00 €¹


Anzahlung: 3.000,00 Finanzierungsraten à 199,00 €¹

Nettodarlehensbetrag:

KSB Beitrag² (opt.):

20.014,31

861,31 €

inkl.

48 mtl.

Kreditschutzbiref (opt.)²

Nettodarlehensbetrag: Anzahlung: 3.000,00 20.014,31 €


inkl. Finanzierungsraten Kreditschutzbiref à (opt.)² 199,00 €¹

Nettodarlehensbetrag: 20.014,31 € inkl. Kreditschutzbiref (opt.)²

Arteon R-Line 2.0 TDI 4MOTION, 176 kW (240 PS),

Arteon R-Line 2.0 2.0 TDI 4MOTION, 176 kW (240 PS),

7-Gang DSG, Diesel

Golf

Golf GTD

GTD 2.0

2.0 TDI,

TDI, 135

135 kW

kW (184

(184 PS)

PS) 7-Gang

7-Gang DSG

DSG

EZ

EZ 05/2018, 12.800 km. Lackierung: Orxyweiß Perlmutteffekt

Golf 05/2018, GTD 2.0 12.800 TDI, km. 135 Lackierung: kW (184 Orxyweiß PS) 7-Gang Perlmutteffekt DSG

Ausstattung:

Ausstattung: Türen, Panorama-Ausstell-Schiebedach, Park-

EZ 05/2018, 12.800 5 Türen, km. Panorama-Ausstell-Schiebedach, Lackierung: Orxyweiß Perlmutteffekt Parku.

v. m.

assistent, assistent, Vordersitze beheizbar, Telefonschnittstelle u. v. m.

Ausstattung: Vordersitze 5 Türen, beheizbar, Panorama-Ausstell-Schiebedach, Telefonschnittstelle u. v. Park- m.

assistent, Vordersitze beheizbar, Telefonschnittstelle (geb.) (geb.)

u. p. v.

p. a.: m. 0,99 Das Finanzierungsbeispiel Sollzinssatz (geb.) p. a.: a.: 0,99 0,99 % %

0,99 basiert 0,99 %

Das Finanzierungsbeispiel

auf einer jährlichen Effektiver km. km.

Sollzinssatz Jahreszins: (geb.) p. a.: 48 48 Monate

0,99 %

Fahrleistung Monate

basiert auf einer von jährlichen 15.000 km. Laufzeit:

€ Schlussrate:

Effektiver Jahreszins: 48 Monate

13.308,58

0,99 %

Fahrzeugpreis: €

Fahrleistung von 15.000 28.700,00 km. € Schlussrate: Gesamtbetrag:

Laufzeit:

13.308,58 27.660,58

48 Monate €

inkl. Überführungskosten


KSB

Fahrzeugpreis: Beitrag² (opt.):

28.700,00 1.161,48

€ Gesamtbetrag: Schlussrate: 27.660,58


48

48

mtl.

13.308,58 €

KSB Beitrag² (opt.): 1.161,48 € 48 mtl. mtl.

Anzahlung:

inkl. Überführungskosten

3.000,00 Gesamtbetrag: Finanzierungsraten 27.660,58

à

299,00 €¹


Anzahlung: 3.000,00 Finanzierungsraten à 299,00 €¹ €¹

Nettodarlehensbetrag:

KSB Beitrag² (opt.):

26.861,48

1.161,48 €

inkl.

48 mtl.

Kreditschutzbiref (opt.)²

Nettodarlehensbetrag: Anzahlung: 3.000,00 26.861,48 € € inkl. Finanzierungsraten Kreditschutzbiref à (opt.)² 299,00 €¹

Nettodarlehensbetrag: 26.861,48 € inkl. Kreditschutzbiref (opt.)²

Touareg

Touareg

3.0 V6 TDI, 210 kW (286 PS), Diesel

3.0 V6 TDI, 210 kW (286 PS), Diesel

EZ 08./2018, 17.900 km. Lackierung: Orxyweiß Perlmutteffekt

7-Gang Arteon R-Line DSG, Diesel 2.0 TDI 4MOTION, 176 kW (240 PS),

EZ

EZ 05/2018, 22.700 km. Lackierung: Deep Black Perleffekt

Ausstattung: Touareg 08./2018, 3.017.900 R-Line V6 TDI, km. Lackierung:

Interieur 210 kW Exterieur (286 Orxyweiß PS), Ausstattung, Diesel Perlmutteffekt

Innovision

EZ EZ

Ausstattung: 7-Gang 05/2018, DSG, 22.700

Panorama-Ausstell-/Schiebedach Diesel km. km. Lackierung: Deep Black Perleffekt

Ausstattung:

u. v. m.

Cockpit,

EZ 08./2018,

Rückfahrkamerasystem

17.900 R-Line km. Interieur Lackierung: & Exterieur u.v.m.

Orxyweiß Ausstattung, Perlmutteffekt Innovision

Ausstattung: EZ 05/2018, 22.700 Panorama-Ausstell-/Schiebedach km. Lackierung: Deep Black u. u. Perleffekt v. v. m.

Cockpit, Ausstattung: Rückfahrkamerasystem R-Line Interieur & Exterieur u.v.m.

Ausstattung, Innovision

Ausstattung: Das Finanzierungsbeispiel

Panorama-Ausstell-/Schiebedach Sollzinssatz u. (geb.) v. m. p. a.: 0,99 Cockpit, Das Finanzierungsbeispiel

Rückfahrkamerasystem u.v.m. Sollzinssatz (geb.) p. a.: 0,99 Das Das Finanzierungsbeispiel

Sollzinssatz (geb.) p. p. a.: 0,99 % Das Finanzierungsbeispiel

Sollzinssatz (geb.) p. a.: 0,99 %

basiert auf einer jährlichen Effektiver Jahreszins: 0,99 basiert auf einer jährlichen Effektiver Jahreszins: 0,99 basiert basiert

Fahrleistung

Das Finanzierungsbeispiel

auf auf einer einer

von jährlichen

15.000 km.

Effektiver

Laufzeit:

Sollzinssatz Jahreszins: (geb.) p. a.:

48 Monate

0,99 % basiert

Fahrleistung

Das Finanzierungsbeispiel

auf einer jährlichen

von 15.000 Effektiver

km. Laufzeit:

Sollzinssatz Jahreszins: (geb.) p. a.: 48 Monate

0,99 %

Fahrleistung Fahrleistung

Fahrzeugpreis:

basiert auf von einer von 15.000 jährlichen 15.000

44.980,00

km. km.

Laufzeit:

Schlussrate:

Effektiver Jahreszins:

20.450,15

48 48 Monate 0,99 % Fahrleistung basiert auf einer von jährlichen 15.000 km. km. Laufzeit:

Schlussrate:

Effektiver Laufzeit: Jahreszins: 48 Monate

42.465,67

0,99 %

Fahrzeugpreis: Fahrzeugpreis:

inkl.

Fahrleistung

Überführungskosten

von 15.000 44.980,00 44.980,00 km. € €

Schlussrate:

Gesamtbetrag:

Laufzeit:

20.450,15

37.682,15

48 Monate


Fahrzeugpreis:

Fahrleistung von 15.000

77.890,00

km. Schlussrate: Gesamtbetrag:

Laufzeit:

42.465,67

64.977,67

48 Monate €

inkl.

inkl.

KSB

Fahrzeugpreis: Überführungskosten

Überführungskosten

Beitrag² (opt.):

44.980,00

1.569,94 € Gesamtbetrag:

Gesamtbetrag: Schlussrate:

48 mtl.

37.682,15 20.450,15 37.682,15 €

Fahrzeugpreis:

inkl. 77.890,00

Überführungskosten 77.890,00



Gesamtbetrag: Schlussrate: 42.465,67 64.977,67 €

KSB

KSB

Anzahlung:

inkl. Beitrag²

Beitrag² Überführungskosten

(opt.):

(opt.):

10.000,00 1.569,94

1.569,94



48 Gesamtbetrag: 48

Finanzierungsraten mtl.

mtl.

37.682,15

359,00 €¹

€ inkl.

Anzahlung:

Fahrzeugpreis: inkl.

Überführungskosten

Überführungskosten 15.000,00

77.890,00 €

48

Gesamtbetrag:

mtl.

64.977,67 €

Anzahlung:

Anzahlung: Nettodarlehensbetrag:

KSB Beitrag² (opt.): 10.000,00

10.000,00 36.549,94

1.569,94 €

€ Finanzierungsraten

Finanzierungsraten inkl.

48 mtl.

à 359,00 €¹ Anzahlung:

Kreditschutzbiref (opt.)² 359,00 €¹ Nettodarlehensbetrag:

inkl. Anzahlung: Überführungskosten 15.000,00 € 48 mtl.

15.000,00 62.890,00 € Finanzierungsraten 48 mtl.

469,00 €¹

Nettodarlehensbetrag:

Nettodarlehensbetrag: Anzahlung: 36.549,94 10.000,00 36.549,94 € € inkl.

inkl. Finanzierungsraten Kreditschutzbiref

Kreditschutzbiref à (opt.)²

(opt.)² 359,00 €¹ Nettodarlehensbetrag: Anzahlung: Nettodarlehensbetrag: 15.000,00 62.890,00

62.890,00 €

Finanzierungsraten

€ 48 mtl.

à 469,00 €¹

Nettodarlehensbetrag: 36.549,94 € inkl. Kreditschutzbiref (opt.)² Nettodarlehensbetrag: 62.890,00 € Finanzierungsraten à 469,00 €¹

Ein Angebot der Volkswagen Bank GmbH, Gifhorner Str. 57, 38112 Braunschweig, für die wir als ungebundener

Ein Angebot der Volkswagen Bank GmbH, Gifhorner Str. 57, 38112 Braunschweig, für die wir als ungebundener

Ein Vermittler Angebot gemeinsam der Volkswagen mit dem Bank Kunden GmbH, die Gifhorner für die Finanzierung Str. 57, 38112 nötigen Braunschweig, Vertragsunterlagen für die wir als zusammenstellen.

ungebundener

Vermittler gemeinsam mit dem Kunden die für die Finanzierung nötigen Vertragsunterlagen zusammenstellen.

Vermittler Ein Angebot gemeinsam der Volkswagen mit dem Bank Kunden GmbH, die Gifhorner für die Finanzierung Str. 57, 38112 nötigen Braunschweig, Vertragsunterlagen für die wir als zusammenstellen.

ungebundener

Vermittler gemeinsam mit dem Kunden die für die Finanzierung nötigen Vertragsunterlagen zusammenstellen.

Abbildung zeigt Sonderausstattungen gegen Mehrpreis. Stand 05/2019. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Bonität vorausgesetzt. Es besteht

Abbildung

ein gesetzliches

zeigt Sonderausstattungen

Widerrufsrecht für

gegen

Verbraucher.

Mehrpreis. Der

Stand

Kreditschutzbrief

05/2019. Änderungen

(KSB) ist

und

eine

Irrtümer

Absicherung

vorbehalten.

Ihrer Rate

¹ Bonität

bei finanziellen

vorausgesetzt.

Engpässen.

Es besteht

Abbildung zeigt Sonderausstattungen gegen Mehrpreis. Stand 05/2019. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. ¹ Bonität vorausgesetzt. Es besteht

ein gesetzliches Widerrufsrecht für Verbraucher. ² Der Kreditschutzbrief (KSB) ist eine Absicherung Ihrer Rate bei finanziellen Engpässen.

Mit dem

ein

Kreditschutzbrief

gesetzliches Widerrufsrecht

ist Ihre monatliche

für Verbraucher.

Finanzierungsrate

² Der Kreditschutzbrief

z.B. bei Arbeitsunfähigkeit,

(KSB) ist eine Absicherung

Todesfall etc.

Ihrer

gesichert.

Rate bei

Bitte

finanziellen

erfragen

Engpässen.

Sie alle

weiteren

Mit Abbildung dem Kreditschutzbrief zeigt Sonderausstattungen

Informationen und

ist

Konditionen

Ihre monatliche gegen Mehrpreis.

bei Ihrem

Finanzierungsrate Stand 05/2019.

Verkaufsberater.

z.B.

Kreditabsicherung

bei Änderungen Arbeitsunfähigkeit, und Irrtümer

gemäß

Todesfall vorbehalten.

Bedingungen

etc. gesichert. ¹ Bonität

der Cardif

Bitte vorausgesetzt.

Allgemeine

erfragen

Versicherung

Sie alle Es besteht

ein gesetzliches Cardif

Mit dem Kreditschutzbrief ist Ihre monatliche Finanzierungsrate z.B. bei Arbeitsunfähigkeit, Todesfall etc. gesichert. Bitte erfragen Sie alle

weiteren Informationen Widerrufsrecht

Lebensversicherung,

und Konditionen für Verbraucher.

Stuttgart

bei

HRB

Ihrem

18173/18182.

Verkaufsberater. ² Der Kreditschutzbrief Kreditabsicherung (KSB) ist eine gemäß Absicherung Bedingungen Ihrer der Rate Cardif bei finanziellen Allgemeine Engpässen. Versicherung

Mit dem / Cardif Informationen Kreditschutzbrief Lebensversicherung, und ist Konditionen Ihre monatliche Stuttgart bei Ihrem HRB Finanzierungsrate 18173/18182. Verkaufsberater. z.B. Kreditabsicherung bei Arbeitsunfähigkeit, gemäß Todesfall Bedingungen etc. gesichert. der Cardif Bitte Allgemeine erfragen Sie Versiche-

alle

weiteren

rung weiteren / Cardif Informationen Lebensversicherung, und Konditionen Stuttgart bei HRB Ihrem 18173/18182. Verkaufsberater. Kreditabsicherung gemäß Bedingungen der Cardif Allgemeine Versicherung

/ Cardif Lebensversicherung, Stuttgart HRB 18173/18182.

Sollzinssatz (geb.) p. a.: 0,99 %

Effektiver Jahreszins: 0,99 %

48 Monate

Schlussrate: 42.465,67 €

Gesamtbetrag: 64.977,67 €

Finanzierungsraten à 469,00 €¹

Schwaba

Schwaba

Augsburg

Augsburg

Süd

Süd

Schwaba ZwNL. der Schwaba GmbH

ZwNL. Augsburg Süd

Bischofsackerweg Schwaba der Schwaba Augsburg GmbH

ZwNL. der Schwaba GmbH 10, 86179 SüdAugsburg

Bischofsackerweg

Bischofsackerweg Tel.

ZwNL.

(0821)

der

808

Schwaba 10,

98-1388

GmbH 86179 Augsburg

Tel. Bischofsackerweg (0821) 808 98-1388 10,

10,

86179

86179

Augsburg

Augsburg

Tel.

Tel.

(0821)

(0821)

808

808

98-1388

98-1388

Schweizer

Schweizer

Lechhausen

Lechhausen

Wagner

Wagner

Gersthofen

Gersthofen

Schweizer ZwNL. der Schwaba GmbH

ZwNL. der Schwaba GmbH

ZwNL. Lechhausen Wagner Gersthofen

Donaustraße Schweizer der Schwaba Lechhausen GmbH

ZwNL.

8, 86165 Augsburg Augsburger Wagner der Gersthofen

Schwaba GmbH

ZwNL. ZwNL. der Schwaba Str. 51, 86368 GmbH Gersthofen

Donaustraße der Schwaba GmbH

Donaustraße Tel.

ZwNL.

(0821)

der

790

Schwaba 8, 86165 72-1999

GmbH Augsburg Augsburger Str. 51, 86368 Gersthofen

86165 Augsburg Tel.

ZwNL.

Augsburger (0821)

der

490

Schwaba

Str. 01-1593

GmbH

Tel. Donaustraße (0821) 7908, 72-1999 86165 Augsburg Tel. Augsburger (0821) 490 Str. 01-1593 51,

51,

86368

86368

Gersthofen

Gersthofen

Tel.

Tel.

(0821)

(0821)

790

790

72-1999

72-1999

Tel. (0821) 490 01-1593

www.schwaba.de Tel. (0821) 490 01-1593

www.schwaba.de

www.schwaba.de


GOLD HAT

EIN ZUHAUSE.

MAXIMILIANSTRASSE 53.

DEGUSSA-GOLDHANDEL.DE

Degussa Goldhandel GmbH

Maximilianstraße 53

86150 Augsburg

Telefon 0821 - 50 86 670

E-Mail augsburg@degussa-goldhandel.de

Augsburg I Berlin I Frankfurt I Hamburg I Hannover I Köln I München I Nürnberg I Pforzheim I Stuttgart

Zürich I Genf I Madrid I London

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine