SchlossMagazin Juli 2019 Bayerisch-Schwaben und Fünfseenland

schlossmagazin

Das regionale Lifestyle-Magazin

28 | reisen | Street Art im Centro

Scratching the Surface: In „Sprengtechnik“

geschaffenes Wandporträt von Vhils

in Aveiro

Street Art im Centro

Freude und Farbe im Herzen Portugals entdecken

Auf der Route der Straßenkunst gibt es in Portugals ruraler Mitte unzählige Murals –

Outdoor-Wandmalereien – international renommierter Street Art Künstler zu entdecken. Die

meisten Kunstwerke nehmen Bezug auf den jeweiligen Ort, an dem sie vollendet wurden.

Sie auf einer Rundfahrt zu betrachten lässt Einblicke in die Geschichte der Städte und

die Herzen der Einwohner zu.

Text + fotos Hannelore Eberhardt-Arntzen

Woran denken die meisten Urlauber beim Reiseziel

Portugal? An die Algarve, an Atlantik-Strände, Wellenreiten

und Party. Doch das Inland rüstet in Sachen

Attraktivität und Tourismus auf. In der Landesmitte, dem

Centro, wird die Welt bunter. Und zwar nicht einfach so, sondern

mit künstlerischem Hintergrund. Von Aveiro bis Covilhã

hinterlassen die Größen der Street Art-Szene ihre meisterhaften

Spuren und verändern immer wieder das Erscheinungsbild

der Straßen. Gemalt und gestaltet wird in der Regel im

Rahmen von mehrtägigen Festivals, bei denen sich Künstler

und Bewohner näherkommen. Warum ausgerechnet Murals in

Portugal? Kreative Wandgestaltung hat im Land eine lange

Tradition. Die typischen Keramikfliesen, die Azulejos, sind – zu

kunstvollen Mustern zusammengefügt – an vielen historischen

Häusern zu bewundern und somit Straßenkunst in ihrer wohl

portugiesischsten Form, ein Ausdruck der Freude am Schönen.

Aveiro

Die Tour beginnt in der malerischen und

geschichtsträchtigen Stadt Aveiro, ca.

250 km nördlich von Lissabon an einer Salzwasserlagune des

Atlantiks gelegen und bequem mit der Stadtbahn von Porto

aus zu erreichen. Sie ist bekannt für ihre Kanäle mit den bunt

bemalten Moliceiros-Booten, den idyllischen Fischmarkt und

die Jugendstilarchitektur vieler Häuser. Seetangfischerei und

die Salzproduktion haben lange die Wirtschaft des Ortes geprägt.

In den Gässchen nahe dem Fischmarkt sind zahlreiche

Murals zu finden, die sich, in unterschiedlichen Techniken und

Stilrichtungen ausgeführt, mit dem Thema Fische und Fischer

auseinandersetzen. Besonders erwähnenswert ist hier das

Wandbild des anerkannten portugiesischen Künstlers Alexandre

Farto alias Vhils, der ein überdimensionales Porträt

quasi in eine Ziegelwand der Railway Station gesprengt hat.

Dabei meißelte und fräste Vhils die Motivkonturen zuerst aus

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine