SchlossMagazin Juli 2019 Bayerisch-Schwaben und Fünfseenland

schlossmagazin

Das regionale Lifestyle-Magazin

38 | kunst + kultur | 60 Jahre Leitheimer Schlosskonzerte

Ad perpetuum

delectamentum!

„Zur immerwährenden Freude“:

60 Jahre Leitheimer Schlosskonzerte

Heuer jährt es sich zum 60. Mal, dass die Leitheimer Schlosskonzerte, die sich überregional

großer Beliebtheit erfreuen, ins Leben gerufen wurden. Das ist zum einen den

Protagonisten der ausgewählten Kammerorchester zu verdanken, die seither jeden Sommer

puren Ohrenschmaus bieten. Ganz großen Anteil hat aber auch das unvergleichliche

Ambiente des Schlosses Leitheim.

fotos Leitheimer Schlosskonzerte

Das Rokoko-Kleinod hoch über der Donau

ist seit 1835 im Besitz der Linie der Tucher

von Nürnberg. Albrecht Freiherr

Tucher von Simmelsdorf begann 1953 mit der

konsequenten Erhaltung des Schlosses, Er war

es auch, der 1959 die Leitheimer Schlosskonzerte

ins Leben rief. 2008 ging das gesamte

Areal an die Messerschmitt Stiftung über, doch

die Familie von Tucher, speziell Jutta Freifrau

von Tucher, zeichnete weiter für die Schlosskonzerte

verantwortlich.

trio audi

Dass die Sommerkonzerte überregional hohes

Ansehen und lebhaften Zuspruch genießen, ist in der kulturellen Privatinitiative

eines Einzelnen begründet. Albrecht Freiherr von Tucher (1922–

1989) hatte gerade – wie in einem damaligen Pressebericht nachzulesen –

sein Schloss nach dem Zweiten Weltkrieg im wahrsten Sinn des Wortes

„gemistet“ und im Inneren restauriert, als er das erste öffentliche Konzert

mit Streichquartetten von Mozart und Haydn, gespielt von Mitgliedern der

Augsburger Mozartgesellschaft, am Himmelfahrtstag des Jahres 1959

stattfinden ließ. Ihm war nämlich die Idee gekommen, den Bau mit seinen

einzigartigen Fresken der Öffentlichkeit zugänglich zu machen und auch ein

kleines Museum einzurichten. Die tänzerisch bewegten Figuren im Freskenzyklus

von Godefried Bernhard Göz, geschaffen 1751, weisen der Musik

an diesem repräsentativen Ort einen unübersehbaren, bedeutenden Stellenwert

zu und so lag es nahe, im Saal des Schlosses Konzerte zu veranstalten.

Aus heutiger Sicht war das Vorhaben des Freiherrn ein mehr als abenteuerliches

Unterfangen. Woher sollte das Publikum kommen? Leitheim

hatte keine öffentlichen Verkehrsverbindungen. Und wie sollte man – ohne

Etat und einschlägige organisatorische Erfahrung – Künstler gewinnen und

bezahlen? Maximal 150 Zuhörer fasst der Rokokosaal auch heute noch. Und

es stand anfangs nur ein bedingt konzerttauglicher

Flügel aus Familienbesitz zur Verfügung.

Obwohl die Vorzeichen zunächst schlecht waren,

erwiesen sich jedoch Pioniergeist, Hartnäckigkeit

und Improvisationskunst als stärker. Per

Mundpropaganda wurden immer mehr Zuhörer

angelockt. Kein Wunder, denn nicht nur die hochklassigen,

hautnah erlebbaren Konzerte, sondern

auch das stilvolle Ambiente, die gute Akustik und

nicht zuletzt der romantische Kerzenschein nach

Sonnenuntergang taten ihr Übriges. Im Jahr 1961

fanden bereits 18 Konzerte statt, mit Künstlern

aus der näheren und weiteren Umgebung, insbesondere zu erwähnen die

bekannte Pianistin Elly Ney. 1989, im Todesjahr von Albrecht Freiherr von

Tucher, standen beim 30. Leitheimer Konzertsommer nicht weniger als

achtzig Konzerte auf dem Programm! In seinen letzten Lebensjahren erfuhr

Freiherr von Tucher zahlreiche Ehrungen und Anerkennungen für sein

großes Engagement. Als Geburtstagsgeschenk war 1983 der „Freundeskreis

Schloß Leitheim“ gegründet worden, der die Konzertreihe zusammen mit

weiteren Sponsoren nach wie vor unterstützt und zum Erhalt der Bausubstanz

beiträgt. Die Messerschmitt Stiftung als aktueller Eigentümer

sichert die Zukunft des Schlosses und der Leitheimer Kulturarbeit. Zwar

wurde die Anzahl der Konzerte mittlerweile verringert, doch keinesfalls die

Qualität. Das bezeugt auch der Bayerische Rundfunk, der regelmäßiger

Gast bei den Leitheimer Schlosskonzerten ist.

Die Konzertreihe, die heuer am 21. Juli endet, ist bereits ausverkauft. Doch

auch sonst lohnt es sich, Schloss Leitheim einen Besuch abzustatten. Logieren

kann man gleich gegenüber im neuen Hotel Schloss Leitheim. #

informationen www.leitheimerschlosskonzerte.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine