Motocross Enduro Ausgabe 08/2019

mce71
  • Keine Tags gefunden...

• Foto: Honda

Stimmen

Tim Gajser (Foto): Ich bin überglücklich. Das

erste Rennen lief nicht rund, doch im zweiten

fand ich einen guten Rhythmus. Gestern bei

der Quali war ich schnell, bis ich zu Boden

ging. Ich machte mir Sorgen, wie der Tag heute

verlaufen würde, da ich Nackenschmerzen hatte.

Aber es ist ja alles gutgegangen.

Romain Febvre: Heute lief es gut, im Gegensatz

zu gestern. Da stimmte mein Bike-Set-up nicht.

Das haben wir für heute korrigiert und schon

lief es besser. Mein Start war nicht besonders

gut und ich bekam im Verlaufe des Rennens

harte Arme. Tony fuhr vor mir und ich kam nicht

an ihn ran. Im zweiten Lauf hatte ich eine gute

erste Runde und nutzte die Chance. Mitte des

Rennens kam ich ins Straucheln, konnte aber

dann noch nach vorne fahren. Hätte das Rennen

zwei oder drei Runden länger gedauert,

hätte ich Tim vielleicht noch überholen können.

Ich war so lange verletzt und bin mit meiner

Leistung zufrieden.

Arnaud Tonus: Ich hatte vor dem Rennen ein

gutes Gefühl. Zuerst wurde ich von Jeffrey überholt.

Ich heftete mich an seine Fersen und fand

eine gute Linie zum Überholen. Es war großartig,

das Feld anzuführen, aber Jeffrey zog wieder

an mir vorbei und siegte. Ich möchte aus jedem

Rennen lernen, um es beim nächsten Mal

besser zu machen. Natürlich bin ich etwas frustriert,

ich war so nah dran. Ich genieße es sehr,

auf dem Podium zu stehen. Ich habe Jahre gebraucht,

um auf diesem Level zu fahren und bin

happy.

Jorge Prado: Ich war bereits viermal hier am

Start und habe das erste Mal gewonnen. Ich

war Erster in der Qualifikation und in beiden

Rennläufen, das macht mich sehr glücklich.

Meinen Vorsprung im Klassement konnte ich

weiter ausbauen. Das fühlt sich gut an. Vielen

Dank an mein Team, meine Familie und meine

Freundin, die mich bei alldem unterstützen.

Jago Geerts: Ich hatte sehr gute Starts, aber in

den ersten drei Kurven ließ ich ein bisschen

nach. Ich versuchte alles, um Thomas zu überholen

und bin sehr glücklich über den Ausgang

des Rennens.

• Foto: Husqvarna Racing

Thomas Kjer Olsen: Meine Starts waren gut.

Der Speed war von Beginn an sehr hoch und

ich bin froh, auf dem Treppchen zu stehen.

Motocross-WM - 9. Lauf - Kegums/LV - 16.6.2019

Gesamtergebnisse:

MXGP: 1. Tim Gajser, SLO, Honda; 2. Romain Febvre, F, Yamaha;

3. Arnaud Tonus, CH, Yamaha; 4. Jeremy Seewer, CH, Yamaha;

5. Jeremy van Horebeek, B, Honda; 6. Jeffrey Herlings, NL,

KTM; 7. Gautier Paulin, F, Yamaha; 8. Glenn Coldenhoff, NL,

KTM; 9. Ivo Monticelli, I, KTM; 10. Max Anstie, GB, KTM.

MX2: 1. Jorge Prado, E, KTM; 2. Jago Geerts, B, Yamaha; 3. Thomas

Kjer Olsen, DK, Husqvarna; 4. Ben Watson, GB, Yamaha;

5. Bas Vaessen, NL, KTM; 6. Maxime Renaux, F, Yamaha; 7. Tom

Vialle, F, KTM; 8. Michele Cervellin, I, Yamaha; 9. Adam Sterry,

GB, Kawasaki; 10. Jed Beaton, AUS, Husqvarna.

Ferner: 13. Henry Jacobi, D, Kawasaki.

EMX250: 1. Roan van de Moosdijk, NL, Kawasaki; 2. Alberto Forato,

I, Husqvarna; 3. Jeremy Sydow, D, Husqvarna; 4. Stephen

Rubini, F, Honda; 5. Raivo Dankers, NL, Yamaha; 6. Mattia Guadagnini,

I, Husqvarna; 7. Rene Hofer, A, KTM; 8. Bastian Boegh

Damm, DK, KTM; 9. Thibault Benistant, F, Yamaha; 10. Giuseppe

Tropepe, I, Yamaha.

EMX2T: 1. Ken Bengtson, S, Husqvarna; 2. Mike Kras, NL, KTM;

3. Andero Lusbo, EST, Husqvarna; 4. Todd Kellet, GB, Yamaha;

5. Brad Anderson, GB, KTM; 6. Mario Tamai, I, KTM; 7. Gianluca

Deghi, I, KTM; 8. Vaclav Kovar, CZ, GasGas; 9. Nick Leerkes, NL,

KTM; 10. Andrea Vendruscolo, I, Yamaha.

Weitere Magazine dieses Users