28° Sommer-Special 2019

Medienhaus.Bauer

28°Das Sommer-Magazin 2019

Wohlfühlen

FitimFlieger

SO ÜBERSTEHENSIE EINENLANGSTRECKENFLUG

Ohne Stress undSchmerzen:Mit derrichtigenKleidung undgenug Getränkenlassensichauchlange

Flügegut überstehen. Foto: MichaelReusse/

Westend61/dpa

Inhaber Michael Menrath

Otto-Hue-Straße 10, 45772 Marl

0 23 65 / 4 44 00

• Flughafentransfer • Krankenfahrten •

• Kurfahrten • Kurierfahrten •

E-Mail: order@taxi-jak.de - Internet: www.taxi-jak.de

VonCorinnaKuhs

Zwischen Alltagsstress und Traumreiseziel

liegtnur nochdiese eine Hürde:

ein Langstreckenfluginder Economy.

Mit derrichtigenHaltung,etwas

Bewegungund reichlich Getränken

lassen sichsolcheFlugreisenaber

zumindestohnegroße gesundheitlicheProblemeüberstehen.

Andreas Lysson ist Internist

mit Praxis inDüsseldorf. Er rät

dazu, entspannt zu starten: „In

bequemer Kleidung lässt sich

einlanger Flug gutüberstehen.“

Denn in der Kabine herrscht auf

Reiseflughöhe weniger Druck

als am Boden. „Das bedeutet

für die Passagiere, dass sich alles

aufbläht, die Gase imKörper

ausdehnen. Die enge Anzughose

wirktdannnochenger,das ist

unbequem.“

Bequem statt schick fliegt

auch Johannes Klaus, Betreiber

des Portals „Reisedepeschen.

de“:Auf derLangstrecketrägt er

meist eine Jogginghose. „Dann

ist man zwar nicht mehr top

gestylt unterwegs und hat weniger

Chancen auf ein Upgrade

in die Businessclass. Aber mir ist

es wirklich wichtiger,einigermaßenbequem

zu fliegen.“ Er wählt

VonInesSchipperges

Eine schöne Dusche:Nacheiner

schwülen Nachtodereinem heißen

Tagist nichts erfrischender.Erst

recht, wenn dabei einDuschgelzum

Einsatzkommt,das nach Minze oder

Limetteriecht. DasProblem ist nur:

So sehr wiruns imSommer nach

Wasser sehnen,sowenig istunsere

Hautdavon begeistert.

„Mehrmals tägliches Duschen

trocknet die Haut aus“,

warnt Prof. Bernadette Eberlein,

Oberärztin an der Klinik und

Poliklinik für Dermatologie und

Allergologie amBiederstein der

TU München. „Im schlimmsten

Fall entstehensogar Ekzeme.“

Wie viel nun genau richtig und

wie viel zu viel ist –das hängt

auch vomHauttyp ab,erklärtErhard

Hacklervon derDeutschen

Haut- und Allergiehilfe. „Wenn

jemand bereits unter trockener

Haut leidet, kann schon einmal

täglich zu vielsein.“Die tägliche

Dusche gehört für die meisten

jedoch zur Routine, im Sommer

erst recht. Darauf zuverzichten,

ist nicht nur ungewohnt. Manch

zudem einen PlatzamGang, um

aufstehen zukönnen, ohne die

Sitznachbarn zu stören.

Bewegung während eines

langen Fluges sei wichtig, um

einer Thrombose vorzubeugen,

sagt Mediziner Lysson. „Menschen,

die über Stunden unbeweglich

in ihrem Sitz schlafen,

haben das größere Risiko. Es ist

ungünstig, sich über mehrere

Stunden nichtzubewegen.“Man

muss nicht ständig den Gang

rauf- und runterzulaufen. Gezielte

BewegungimSitzhilft ebenso:

„Viele Airlines bieten im Entertainmentsystem

Anleitungen zur

Gymnastik. Das sieht vielleicht

komischaus,hilft aber sehr.“

Michael Lamberty, Pressesprecher

von Lufthansa, rät zudem

dazu, vor einem Flug keine

Schlaftablette zu nehmen–und

sich auch keinen Mut anzutrinken.

Denn Alkohol wirkt wegen

desgeringeren Luftdrucks in der

Kabine viel stärkerals am Boden.

Stattdessen rät er zu Wasser:

„Wenndie Crew in gewissem Abstand

mit Getränken durch die

Kabine geht: immer ein Getränk

nehmen.“

Doch was, wenn die größte

Gefahr gar nicht der eigene

Wassermangel ist, sondern der

Täglichist ungesund

RICHTIGDUSCHEN IM SOMMER

einer fühlt sich ohne inseiner

Haut nicht wohl.

In diesem Fall sollte man zumindest

bei der Wahl der Reinigungsmittel

genau hinschauen

–und sich überlegen, obman

wirklich immer eines braucht.

Zwar führtbereits Wasser alleine

zu einer Schädigung der Hautbarriere,

sagt Eberlein. Durch

Duschgels oder Seife wird der

Effekt aber noch verstärkt, weil

schützende Lipide aus der Haut

herausgelöst werden. Darum

empfiehlt Hackler, bei häufigem

Duschen aufs Duschgel zu verzichten

und stattdessen lieber

hinterher einen parfümfreien

Deostickzubenutzen.

Wer in der heißen Jahreszeit

trotzdem befürchtet zu riechen,

den beruhigt Yael Adler, Dermatologin

aus Berlin: „Wir sind

ja nicht schmutzig – Schweiß,

Hautschuppen oder auch Staub

werden auch mitreinemWasser

entfernt.“ Den ganzen Körper

einzuseifen sei daher unnötig.

„Es genügt, für die Krisenherde,

an denen man gerade im Sommer

stärker duftet, eine milde

Waschsubstanz zu nehmen.

kranke Sitznachbar? „Mancher

Flugreisender sorgt sich, dass

ckende Krankheit hat – zum

Beispiel, weil erchronisch hustet“,

soLamberty. Dakönne er

beruhigen: „Der Luftstrom einer

von oben nach unten längs der

Wand –und nicht vonvornnach

hinten.“ Filter hielten mögliche

Keime zurück. „Damit verringert

sich das Ansteckungsrisiko drastisch.“

Wer auf Medikamente angewiesen

ist, sollte diese gerade

bei langen Flügen nie in

den Koffer packen, sondern ins

stellt dazu auch auf Wunsch ein

Dokument auf Englisch aus, das

erklärt, dass der Reisende dieses

Medikament benötigt“, so Lysson.

Und wer Flugangst hat oder

unter Reiseübelkeit leidet, sollte

das dem Kabinenpersonal mitteilen,

Lamberty. Sein Tipp: „Am MittelganginHöhe

derTragflächen

sind die Flugbewegungen am

wenigsten zuspüren. Wer tagsüber

fliegt, kann auch am Fenster

sitzen und einen Punkt am

ein Mitreisender eine anste-

Flugzeugkabine verläuft


Handgepäck. „Jeder Hausarzt


rat Lufthansa-Sprecher

Horizont fixieren.“

Wasgibtesschöneres alseine

Dusche, wenn mananeinem

heißen Tagvor sich hinschwitzt.

Foto: ChristinKlose

Sprich:für Achseln, Pofalte, Leiste,

Füße und bei Frauen manchmal

unterden Brüsten.“

Leider gilt auch beim Duschen:

Was Spaß macht, ist ungesund.

„Die Waschgels sollten ohne

Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe

auskommen, lieber

Kokostenside oder Zuckertenside

enthalten“, so Adler. „Das

schäumt dann zwar nicht und

glitzert auch nicht – aber es

trocknet die Haut weniger aus

underhält den Säureschutz.“

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine