Programmheft Druckvorlage zum pdf Verschicken

KIWANIS4820

St. Wolfganger

GLOCKEN-SYMPHONIE

Klangbilder einer Zeitenreise von Simon Zimmermann

Gemischter Chor & Musikverein St.Wolfgang

Chorleitung Ferdinand Kasberger

Samstag

31. Aug 2019 19.00 Uhr

Wallfahrtskirche

St. Wolfgang

Freier Eintritt - Spenden erbeten

Veranstalter Musikverein u. Kurdirektion St. Wolfgang


Glocken-Geschichten

symphonisch & historisch

Zur Jahrtausendwende war ich auf der

Suche nach etwas Neuem in der Musik.

Als Klangkulisse für einen See-Korso sollte

ein „Concerto“ geschrieben werden -

mit einer Besetzung, die es bisher

noch nicht gab: fünf Kirchenglocken

und zwölf Alphörner. Aus diesem

Einfall ist damals nichts geworden.

Letztes Jahr beschloss mein Sohn Simon,

diese Idee mit ganz anderen Zielen

zu verwirklichen. In seinem elfteiligen

Werk für Chor und Orchester erhalten

die fünf Turmglocken, geschlagen

von den sog. „Glockenspielern“,

eine eigene Melodiestimme.

Im Zusammenspiel mit Chor und

Orchester entstehen ungewöhnliche,

noch nie gehörte Klang-Impressionen.

Die St. Wolfganger Glockensymphonie

entstand im Sommer 2018. Sie ist eine

klingende Beschreibung von Ereignissen

und Stimmungsbildern aus der lokalen

Geschichte, garniert mit einigen

bekannten Musikzitaten und einer

Portion künstlerischer Freiheit.

Marie 1670 kg AD 1963, Angelus 880 kg AD 1676, Rex Glorie 480 kg


Bei der Uraufführung soll an die Gründung

des Ortes, an Menschen-Schicksale und

besonders an die vom Glauben,

Pioniergeist und Weltoffenheit geprägte

Entwicklung des Marktes erinnert werden.

Die Glocken von St. Wolfgang feiern eine

Weltpremiere. Sie haben ein Gesamtgewicht

von 3660 kg und sind vermutlich die schwersten

Melodie-Instrumente, die je bei einem Konzert

gespielt wurden.

Die Dienstälteste hängt seit AD 1514 im

Turm, ihre barocke Schwester

wurde im Jahr 1676 aufgezogen.

Mindestens sechs Glocken wurden in den

Kriegsjahren 1916 und 1942 konfisziert und zu

Kanonenkugeln umgegossen.

1963 war ein „Glocken-Jubeljahr“, ein großes

Fest für den ganzen Markt. Drei neue Glocken

aus der Glockengießerei St. Florian konnten an

einem Tag geweiht und aufgezogen werden. Das

traditionelle Fünfer-Geläut der Wallfahrtskirche

war wieder komplett. Beim „Zusammenläuten“ an

hohen Festtagen und im Konzert-Finale ertönt

ein fünfstimmiger Akkord, der seit alten Zeiten

Hoffnung, Segen und Glück verkündet.

Franz Zimmermann

AD 1514, Wolfgangus 350 kg AD 1963, Josefus 280 kg AD 1963


Sätze

Glockenthema

Intrada mit Hymnus

Liedtext: Glockenschläge sicher in die Nacht hinein

heimwärts läuten Stunden zählen

zeitumspannend Lebenstöne traurige und schöne

Tu es Wolfgang - Kirchengründung durch den hl. Wolfgang

Tu es Wolfgang et super hanc petram aedificabo ecclesiam meam.

(Du bist Wolfgang und auf diesem Felsen werde ich meine Kirche bauen.)

Kyrie - Beginn und Aufblühen der Pilgerzeit

Kyrie eleison, salva me rex traemende maiestatis - Amen

Christe eleison salva me Kyrie eleison salva me - Amen

Feuer 1429 - Der Ort brennt zur Gänze nieder.

1.8.1893 - Eröffnung der Schafbergbahn mit Gästen aus nah und fern

Du woast as net wia schwa des is

vo Woifgång bis am Schåfbergspitz.

Du woast as net wia weit das' is

vo Woifgång bis am Schåfbergspitz. Gscheit weit!

Pfauchen, dampfen, pfauchen, dampfen

immer höher auf den Schafberg rauf

Kohle schaufeln, Wasser tanken, Weichen stellen

Du waost as net wia schen das‘ is

heroman då am Schåfbergspitz!

Bläserweis

- traditionelle Melodie beim Empfang der Ehrengäste auf der Hotelterrasse

Gott erhalte Franz den Kaiser

- Kaiserhymne (J. Haydn) – Kaiserkult – Kaiserwalzer (nach J. Strauß)


Kaiserhymne : Gott erhalte Franz den Kaiser, unsren guten Kaiser Franz!

Lange lebe Franz der Kaiser in des Glückes hellstem Glanz!

Ihm erblühen Lorbeerreiser, wo er geht zum Ehrenkranz!

Gott erhalte Franz den Kaiser unsern guten Kaiser Franz.

Sibirien - Erster Weltkrieg - der Kaiser als unerbittlicher Kriegsherr

Abschiedsleid - Krieg kennt keine Gnade,

Lasst doch die Waffen ruhen.

Feuer des Todes, des Grauens, der Angst, Heimat

Oh Herr die Lieben möchte ich wiedersehen.

Requiem aeternam - Zweiter Weltkrieg – im Gedenken an die Gefallenen

Requiem aeternam dona eis domine. Grant them rest oh Lord, eternal rest.

Requiem aeternam dona eis Domine

Tod wo ist dein Stachel und Hölle wo dein Sieg?

Lux perpetua luceat. Shine on them eternal light.

Te decet hymnus Deus in Sion. Tröste uns! Erhöre uns! Bitt für uns!

Domine requiem dona. Segne uns! Domine!

Leb mit uns! Domine - Requiem dona eis requiem.

Woifgång liegt drunt im Toi – Gstanzl, Sommerfrische, „Im weißen Rössl“

Woifgång liegt drunt im Toi des sog i allemoi

san schene Mentscha drein duat mecht i sein

Buama stehts zam im Kroas, i sog eng wos i woas,

zinds eng a Pfeifal ån wer's rauka kån.

Vor lauter Zwetschgenbam siagt ma Sankt Woifgång kam,

schod, daß' koan Pflosta hot, sunst was a Stod.

Finale - Hymnus, Gaudium, Glockenfest, 3660kg Akkord, Conclusio

ein optimistischer Blick in die Zukunft

Glockenschläge sicher in die Nacht hinein heimwärts läuten Stunden zählen

zeitumspannend Lebenstöne traurige und schöne.

Suchende und Pilger, Zufriedene

Eingewohnte und Verschiedene Vertriebene Verbliebene

Wolfgangs Land in neuer Hand es wird besteh'n.

Suchende und Pilger, Lebensgeber, Hoffnungsträger

Glockenschläge, Zeitenreise, Herzenswünsche, Lebenskreise


Die Technik macht‘s möglich. Um die Glockentöne beim

Zusammenspiel mit Chor und Orchester ohne Zeitverzögerung und

Beeinträchtigung durch Windgeräusche zu hören, wurden sie mit

Mikrofonen aufgenommen. Die so „gesampelten“ Glockentöne werden

im Konzert über ein Keyboard abgespielt..


Glockenschläge

sicher in die Nacht hinein

heimwärts läuten

Stunden zählen

zeitumspannend

Lebenstöne

traurige und schöne.


Musikverein St. Wolfgang (1904) & Gemischter Chor St. Wolfgang (1964)

Gemeinsame Feiern und Konzerte haben Tradition - Aus der Chronik des Musikvereins

Der Festakt zum 70- jährigen Bestehen des Musikvereins am 7. Dezember 1974 wird als

Doppeljubiläum begangen. Gleichzeitig feiert man nämlich im Rahmen eines Galaabends

zusammen mit der Liedertafel St. Gilgen und der Liedertafel Strobl „10 Jahre Gemischter Chor

St. Wolfgang“.

31. Mai 1981 - Frühlingskonzert im Festsaal St. Wolfgang. Es wirken mit: Musikverein,

Leitung Prof. Alexander Pitamic, Gemischter Chor, Leitung Christiane

Gattermeyer/Limbacher, Männergesangsverein, Leitung Helmut Höplinger; durchs

Programm führt Kurdirektor Wolfgang Neubaur.

Anno 1984: „80 Jahre Musikverein“ und „20 Jahre Gemischter Chor“ wird mit der Aufführung

einer Missa brevis von W. A. Mozart und einem Festkonzert in der Mehrzweckhalle gefeiert.

Am 3. Jänner 2004 laden der Musikverein (Leitung Franz Zimmermann) und der Gemischte

Chor (Leitung Christiane Limbacher) zum Neujahrskonzert ins Michael Pacher-Haus unter

dem Motto „140 Jahre: Musikverein 1904 – 2004 plus Gemischter Chor 1964 - 2004“.

26. Oktober 2017, Wallfahrtskirche St. Wolfgang: Konzert zum Nationalfeiertag mit der

Uraufführung der Messe in C-Dur von Simon Zimmermann im Gedenken an Gertraud

Zimmermann. Gestaltung Gemischter Chor und Musikverein St. Wolfgang,

Choreinstudierung und Leitung Ferdinand Kasberger.

13. April 2018, Pfarrkirche Pfandl: Unter dem Titel gibt es eine

geglückte Wiederholung der Aufführung vom 26. Oktober 2017 der Messe in C-Dur in

gleicher Besetzung.

Danksagung für Förderung, Beratung, Assistenzarbeit, freiwillige Spenden

im Namen der Veranstalter und der Aufführenden an:

Marktgemeinde St. Wolfgang, Bmst. Franz Eisl, Kulturreferent Arno Perfaller

Kurverband St. Wolfgang, Vors. Matthias Hinterberger, KD Hans Wieser

Kath. Pfarre St. Wolfgang, Pfarrer Tomasz Klimek

OÖ. Landesregierung Direktion Kultur

Sparkasse Salzkammergut AG, Raiffeisenbank Inneres Salzkammergut

Michael Lippert, Dr. Peter Pfarl

Tontechnik: Roland Promberger, HerbAudio

Video- und Filmtechnik: STV Christian und Caro Parzer

Foto Ursula Bahr

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine