Life Channel Magazin August 2019

erf4medien

8/19

Thema

Das Leuchtturm-

Prinzip

SEITE 8

Porträt

Evelyne Binsack –

Als Frau auf dem

Mount Everest

SEITE 15

Helden sind

mehr als Idole


EIN BERUF MIT ZUKUNFT

SGfB zertifiziert

IHRE BERUFUNG

AUSLEBEN UND

MENSCHEN BERATEN.

DIPL. INDIVIDUALPSYCHOLOGISCHER BERATER /

INDIVIDUALPSYCHOLOGISCHE BERATERIN

DIE AUSBILDUNG, DIE

DAS LEBEN ERKLÄRT

UND BEREICHERT

Urs R. Bärtschi

Dreijährige berufsbegleitende Ausbildung

in psychosozialer Beratung! Start jeweils

im Sommer. Lernen Sie es bei uns – kompetent

und überzeugend.

Neu: Bei eidg. Diplom HFP 50% Bundesfinanzierung

Akademie für

Individualpsychologie GmbH

Ifangstrasse 10

8302 Kloten

Tel. 044 865 05 20

10-Tage die Aha-Erlebnisse garantieren.

Sie erleben Selbststärkung und Ermutigung!

Sie kommen in ihren individuellen Fragen

viele Schritte weiter. Und dazu lernen Sie erst

noch, andere zu coachen.

WANN SIND SIE BEI UNS?

Urs R. Bärtschi | www.coachingplus.ch

info@coachingplus.ch | Tel. +41 (0) 44 865 37 73

CH-8302 Kloten (nähe Zürich Flughafen)

www.akademie-ip.ch

SCHWEIZER KONGRESS FÜR

ADLERIANISCHE PSYCHOLOGIE

5.-6. SEPTEMBER. 2020, KLOTEN, WWW.SKAP.CH

JETZT LESEN!

www.ich-bin-mein-eigener-coach.ch

2 | Life Channel Magazin | August 2019


| EDITORIAL

INHALTE

THEMA

4 Helden sind mehr als Idole

Früher hatten wir noch so waschechte

Vorbilder. Auch heute noch schreit unsere

Gesellschaft geradezu nach Menschen, nach

Leit figuren, die mit Rückgrat und klaren

Meinungen und Antworten auf die Strömungen

des 21. Jahrhunderts reagieren. Menschen,

die mutig auch mal gegen den Strom schwimmen

und ihre moralische Haltung nicht auf

dem Altar des Populismus opfern.

PORTRÄT

15 Als Frau auf dem Everest

Schon als junges Mädchen zieht es Evelyne

Binsack hinaus in die Natur, Richtung Abenteuer

und hin zu extremen Erlebnissen. Bei

Wanderungen mit der Familie schert sie aus,

verlässt den normalen Weg und kraxelt ihren

eigenen Weg zum Ziel. Jahre später folgen

die grossen Reiseziele: Eiger-Nordwand,

Mount Everest, Nord- und Südpol. Heute

fühlt sich Evelyne Binsack auch abseits der

grossen Abenteuer daheim. Ihr Rucksack ist

randvoll mit Erlebnissen von nah und fern.

ERF MEDIEN INSIDE

31 Warum Spenden keine Ferien

machen sollen

Sommerzeit ist Ferienzeit. In der Schweiz

haben viele Menschen die Möglichkeit, dem

Alltag für ein paar Wochen den Rücken zu

kehren und in der Schweiz oder auch im

Ausland Ferien zu machen. Doch bei ERF

Medien steht in den Ferienwochen die Zeit

nicht still. Es werden weiterhin Radio- und

TV-Sendungen produziert, die Webseiten

werden laufend aktualisiert und auch das Life

Channel Magazin findet ganz normal den Weg

in Ihren Briefkasten und von dort hoffentlich

den Weg in die Reisekoffer. Darum sind ERF

Medien allen Unterstützern dankbar, wenn

die Spenden über die Sommermonate hinweg

keine Ferien machen!

Jetzt gestehe ich Ihnen etwas. Ich bin ein «Schisshas». So, jetzt ist es raus. Ich

habe Höhenangst, und wenn eine dicke, fette Spinne … ich mag es gar nicht

schreiben. In einem Freizeitpark bekomme ich Panik, wenn ich in eine dieser

wahnsinnigen Achterbahnen steigen soll. Als ich es das letzte Mal versucht

habe, meinte mein Kollege nach der Fahrt trocken: «Ja, schreien kannst du.»

Nein, in solchen Situationen bin ich wirklich keine Heldin.

Doch was braucht es denn, um ein Held oder eine Heldin zu sein? Die Helden

meiner Kindheit waren Flipper, Winnetou und Superman. Doch diese Figuren

habe ich längst abgestellt im Reich der Märchen und Phantasien. Auch wenn

diese Helden der Realität weichen mussten, haben diese vielleicht eine kleine

Prägung hinterlassen.

Wenn wir mit unserem Leben positive Spuren hinterlassen möchten, brauchen

wir Mut. Denn ein Helden-Gen gibt es nicht. Menschen, die in schwierigen

Situationen mutig gehandelt haben, sind Menschen wie Sie und ich. Es sind

Menschen, die Werte in sich tragen und diese im Alltag leben. Egal, was dabei

rauskommt, selbst wenn sie sogar für ihr Handeln verurteilt werden. Wie

beispielsweise der evangelikale Neuenburger Pfarrer Norbert Valley. Er

wurde von der Polizei mitten aus dem Gottesdienst abgeführt und später

verurteilt, weil er in seiner Kirche einem Geflüchteten Unterkunft gewährte.

Für seine humanitäre Überzeugung will er weiterkämpfen. Denn für ihn gilt die

Geschichte des barmherzigen Samariters nach wie vor. Das Handeln, wie

Jesus es vorgelebt hatte, ist tief in seinem Herzen verankert. Und dementsprechend

verhält er sich, auch wenn es Mut braucht. Gelebter Mut ist nichts

anderes, als auch unter Druck authentisch zu leben. Menschen wie Pfarrer

Norbert Valley sind wie Leuchttürme der Menschlichkeit in unserer Gesellschaft.

Über solche Menschen denke ich gerne nach. Von diesen kann ich noch

viel lernen.

Herzlich, Ihre

Verena Birchler

Leiterin Marketing

Positive Spuren

hinterlassen

Life Channel Magazin | August 2019 | 3


THEMA |

Vorbilder sind Leuchttürme für die Gesellschaft

Helden sind mehr als Idole

VON VERENA BIRCHLER

Wer mit dem Schiff vom Ärmelkanal aus

über die südwestlichste Küste Englands in

den Bristolkanal fährt, ahnt nicht, über wie

viele Wracks er gleitet. Man spricht von

über 24 000 Schiffen, die in dieser Region

auf Grund liegen: Kriegsschiffe aus der Zeit,

als die Engländer die spanische Armada

bodigten. Handelsschiffe, die nicht nur

Ware von fremden Kontinenten, sondern

auch Sklaven geladen hatten. Kriegsschiffe

aus dem Zweiten Weltkrieg und Frachtschiffe

aus der Neuzeit.

Viele dieser Schiffe sanken, weil sie die

Untiefen dieser Region nicht kannten und

die Leuchttürme oder Navigationsgeräte

versagten. Leuchttürme waren und sind

heute noch wichtige Orientierungspunkte.

Auch im Leben vieler Menschen gibt es

Leuchttürme. Das sind Vorbilder, Leitfiguren,

die helfen, sich in den Untiefen des

Lebens richtig zu orientieren. Doch gibt es

die Vorbilder noch?

Irgendwelche Vorbilder begleiteten uns

schon in früher Jugend. Meine ersten Idole

waren Monica und Paul Weier, die Weltklassereiter

aus Elgg. Vor allem Monica Weier

hat mich begeistert. Denn damals

waren Frauen auf

grossen Reitturnieren

eine absolute

Seltenheit. Sie startete sogar zwei Mal an

Olympischen Spielen. Was war ich stolz, als

ich einmal auf ihrer Anlage trainieren

durfte. Bilder dieser beiden hingen über

meinem Bett. Einige Jahre und psychologische

Entwicklungsstufen später mussten

die beiden Jimi Hendrix in grellen Neonfarben

weichen (sorry Monica und Paul). Jimi

musste dann seinen Platz an Che Guevara

abtreten (eine Zeit lang

hingen sie gemeinsam

an meinen Wänden

rum). Und dann kam

Nelson Mandela. Nach

abgeschlossener

Pubertät kamen dann

statt Menschen eher

Denkkonzepte auf den

Plan. Doch diese werden

auch durch Menschen lanciert.

«Aufmerksamkeit ist zum

wichtigsten Gut geworden.

Dem ständigen Upgrading

der Technologie steht die

Gefahr eines Downgradings

der Menschlichkeit entgegen.»

Früher hatten wir also noch so waschechte

Vorbilder. Die meisten von uns. Auch heute

noch schreit unsere Gesellschaft geradezu

nach Menschen, nach Leitfiguren, die mit

Rückgrat und klaren Meinungen und Antworten

auf die Strömungen des 21. Jahrhunderts

reagieren. Menschen, die mutig

auch mal gegen den Strom schwimmen und

ihre moralische Haltung nicht auf dem

Altar des Populismus opfern. Menschen

mit Ecken und Kanten.

Vorbilder und Leitfiguren packen an, sie

haben Ideen, Visionen, Ziele. Für diese

übernehmen sie Verantwortung, machen

sich die Hände schmutzig und riskieren in

den Kommentarspalten der Online-Beiträge

und in den Sozialen Medien zerrissen zu

werden. Die Gesellschaft braucht Vorbilder

und Leitfiguren, die wie Leuchttürme Wege

zeigen und Werte vermitteln, die das Leben

vieler besser machen.

Mutige Menschen verbessern

die Welt

Die Bibel sagt im Buch

Prediger/Kohelet: «Alles

hat seine Zeit.» Das

stimmt auch im Blick auf

die Vorbilder. Jede Zeit,

jede Generation hat andere

Herausforderungen und Fragen. Damit

ändern sich auch die Vorbilder. Dies waren

im Mittelalter die Entdecker der neuen

Welten. So mancher Junge wollte auch mal

Kapitän eines so riesigen Segelschiffes

sein. Es waren aber auch Zeiten, in denen

Menschen Rat suchten. Für viele war in der

Schweiz ein Niklaus von der Flüe eine

Leitfigur. Einer, der

half, in schwierigen

Fragen gute

Lösungen zu

finden. Später

ermöglichten


| THEMA

Reformatoren wie Martin Luther Menschen

den Zugang zur Bibel und zu Gott.

Dann kam die Zeit der Industrialisierung

und damit die Befreiung der Sklaven.

Menschen wie William Wilberforce nahmen

den Kampf auf und setzten

neue Massstäbe, ein

Kampf, der bis heute

andauert. Dann kamen all

die grossen Erfinder. Und

die mutigen Menschen, die

während des Zweiten

Weltkriegs halfen, dass

reagieren.

Juden über die Grenzen

flüchten konnten. Ich denke

da an den Polizeihauptmann Paul Grüninger,

der für seine Tat verurteilt wurde. Für

ihn war damals klar: «Die Rückweisung der

Flüchtlinge geht schon aus Erwägungen der

Menschlichkeit nicht. Wir müssen viele

hereinlassen.» Für sein Handeln wurde er

suspendiert, die Pension wurde ihm aberkannt

und zusätzlich wurde ihm noch eine

Geldstrafe auferlegt. Aber für Hunderte

Juden wurde er zum ganz persönlichen

Helden.

Unsere Gesellschaft

braucht Leitfiguren, die

mit Rückgrat und klaren

Meinungen und Antworten

auf die Strömungen

des 21. Jahrhunderts

Diese Leuchttürme der Menschlichkeit

wurden immer seltener. Unsere Zeit wird

dominiert von Influencern, und deren

Halbwertszeit ist kurz geworden. Auch die

Sportidole halten nicht mehr über Jahre.

Bei Trainern grösserer Fussballclubs ist

«hire and fire» an der Tagesordnung. Sportpersönlichkeiten

werden des Dopings

überführt oder führen nach ihrer Karriere

ein Leben, das auch das letzte Licht ihres

Leuchtturms erlöschen lässt. Am Ende

erkennen wir alle: Idole sind brüchige

Menschen. Vielleicht waren die

68er noch die Letzten, die

Vorbilder kannten, die etwas

verkörperten, das höher

war als sie selbst.

Trotzdem habe ich mich auf die Suche nach

Vorbildern gemacht, habe mit Menschen

aller Generationen über die Leuchttürme in

ihrem Leben gesprochen. Die Frage nach

Vorbildern löste bei meinen Gesprächen mit

verschiedenen Menschen wenig Emotionen

aus. Viele sehen in ihren

Eltern gute Vorbilder. Dies

vor allem da, wo Eltern sich

bewusst mit eigenen

Werten auseinandersetzen.

Werte, die sie ihren Kindern

vermitteln möchten.

Kürzlich schrieb jemand:

«Ich wollte unseren Kindern

vor allem zwei Werte mit auf den Weg

geben: 1. Stell dich immer auf die Seite der

Schwächeren. 2. Halte dich immer an jene,

die Brücken statt Mauern bauen.»

Früher waren meine Vorbilder noch klar.

Heute kann ich diese Frage nicht mehr so

einfach beantworten. Es gibt nicht mehr

diesen einen Leuchtturm, der mir zeigt, wo

es durchgeht. Verschiedene Menschen

inspirieren mich in den unterschiedlichsten

Lebensbereichen. Dabei sind es oftmals gar

nicht die Personen an sich, sondern die Art

und Weise, wie sie denken, reden, handeln.

Vorbilder sind wichtig

Forscher und Psychologen finden Vorbilder

wichtig. Denn diese können uns inspirieren,

können uns Möglichkeiten aufzeigen und

Mut machen, die verrücktesten Ideen

umzusetzen. Die Idole haben etwas von

ihrem Lack verloren. Und das ist gut so.

Natürlich glorifizieren auch heute noch

Jugendliche ihre Idole. Die Influencer haben

unzählige Follower. Aber auch Jugendliche

merken bald, dass diese nicht perfekt sind.

Vielleicht ist der Mangel an guten Vorbildern

der Preis, den wir für unser Zeitalter bezah-

Life Channel Magazin | August 2019 | 5


THEMA |

len. Denn Vorbilder sind immer auch Wegweiser

und Leuchttürme für die Menschlichkeit.

Yuval Noah Harari, der israelische

Historiker, meint dazu: «Aufmerksamkeit ist

zum wichtigsten Gut geworden. Dem ständigen

Upgrading der Technologie steht die

Gefahr eines Downgradings der Menschlichkeit

entgegen.»

Vielleicht fehlt uns aber auch einfach der

Blick auf das grösste Vorbild, das die Geschichte

je hervorgebracht hat. Jesus ist

dieser Leuchtturm, der Menschlichkeit,

Klarheit, Liebe, Motivation, Ehrlichkeit und

Hingabe verkörpert hat. Selten war eine

Gesellschaft so fern von Gott wie die unsere.

Christliche Werte, auch wenn dieser Begriff

auf dem Altar des Populismus beschädigt

wurde, sind immer noch jene, welche die

Menschlichkeit ins Zentrum stellen. Jesus

hat uns vorgelebt, welche Charaktereigenschaften

helfen, Menschen zu fördern. Es

sind so einfache Begriffe wie Wahrheit,

Vergebung, Versöhnung, Liebe. Menschen,

die uns diese Begriffe vorleben, prägen uns.

Vielleicht ist der Mangel

an guten Vorbildern der

Preis, den wir für unser

Zeitalter bezahlen.

Ich erinnere mich gut an eine Situation, in

der ich total versagt habe. Das war zu der

Zeit, als ich meine ersten Schritte als

Christin ging. Dabei habe ich etwas völlig

Unrechtes getan. Mir war das bewusst. Und

die Person, der ich schaden wollte, sprach

mich darauf an. Der Fall war klar, ich musste

mich gar nicht erst um

eine Ausrede bemühen. Ich

hatte bei anderen schlecht

über diese Person geredet

und dabei sogar Unwahrheiten

verbreitet. Und dann

passierte etwas, das mir

für den Rest meines Lebens zur perfekten

Lektion wurde. In dieser Konfliktsituation

gab mir diese Person zu verstehen, dass sie

mir nicht nur vergibt, sondern weiterhin

gemeinsam mit mir unterwegs sein wollte.

Ohne Wenn und Aber. Ich habe dieses

Erlebnis und diese Person nie mehr vergessen

und ihr Verhalten so verinnerlicht, dass

ich dies zu einem Lebensprinzip gemacht

habe. Wahrheit, Vergebung, Versöhnung,

Liebe. So wurde diese Person ein Leuchtturm

in meinem Leben.

Jesus zeigt uns, wie das Leben wirklich

funktioniert

Wir dürfen Jesus ruhig bewundern. Denn er

zeigt uns Entwicklungsziele, die unseren

Horizont erweitern. Schauen wir doch diese

vier Schritte nochmals an, in denen es

immer darum geht, uns von dem freizumachen,

was uns schadet.

Die Wahrheit wird uns freimachen. Auch

wenn die Wahrheit manchmal schmerzhaft

ist, sie ist besser als jede Lüge. Wenn die

Wahrheit für alle offen da ist, können wir

vergeben. Vergebung wird uns freimachen.

Wer dieses Geheimnis entdeckt hat, weiss:

Wer vergibt, hat mehr vom Leben. Denn die

Vergebung führt zur Versöhnung. Versöhnung

macht uns frei, auf andere Menschen

zuzugehen, mit ihnen

weiterzugehen. Versöhnung

macht uns frei für

neue Erfahrungen, für

neues Denken, für neue

Wege. Und auf keinem

Boden kann Liebe so gut

gedeihen wie auf dem Fundament der

Versöhnung. Liebe, die auf dieser Grundlage

wächst, macht uns frei, andere zu lieben.

So wie Jesus uns geliebt hat.

Menschliche Vorbilder dürfen Fehler und

Schwächen zeigen. Perfekten Menschen

fehlt es an Fehlern. Menschen müssen nicht

perfekt sein, sondern echt und ehrlich. Wir

brauchen Vorbilder, die uns nichts vorspie-

6 | Life Channel Magazin | August 2019


| THEMA

len. Menschen, die transparent, berechenbar

und glaubwürdig leben. Prof. Dr. Margrit

Stamm, Direktorin des Forschungsinstituts

Swiss Education, fasst dies wunderbar

zusammen: «Ein wirkliches Vorbild taugt

mehr als zig gute Vorsätze, die sich häufig

ohnehin nicht bewähren und selten lange

halten.» Schon der römische Philosoph

Seneca hat gesagt, dass die Menschen den

Augen mehr trauen als den Ohren und

Vorbilder deshalb den Weg zum Ziel verkürzen.

Oder wie es Søren Kierkegaard gesagt

hat: «Christus will keine Bewunderer,

sondern Nachfolger.»

Am 15. Januar 2009 konnten die Medien von

einem Mann berichten, der

weltweit zum Helden wurde.

Chesley Burnett Sullenberger

(Sully) landete seinen

Airbus A320-214 auf dem

Hudson River. Kanadagänse flogen in die

Triebwerke und zwangen den Piloten zur

Notwasserung. Bei dieser Landung verlor

kein einziger Passagier sein Leben. Clint

Eastwood verfilmte dieses Ereignis und dem

Zuschauer wird bewusst, dass hier ein

Mensch mit starker Ethik auch in Notsituationen

richtig handelte. Er verhielt sich

vorbildlich. Nachdem seine Kabinencrew,

die ebenfalls vorbildlich agierte, alle Passagiere

evakuiert hatte, ging er zweimal durch

das sinkende Flugzeug, um sicher zu sein,

dass kein Mensch mehr an Bord war. So

verliess er als letzter das Flugzeug. Eine

Frau, klitschnass vom kalten Wasser, bedankte

sich noch an der Unglücksstelle für

diese Rettung. Seine Antwort: «Keine

Ursache.» Diese Antwort war typisch für

diesen Helden. Während die Bilder dieser

Notlandung um die Welt gingen, wollte er

nur eines nicht – ein Held sein. Held oder

nicht – vor zehn Jahren war er ein Leuchtturm,

der durch seine Art,

innerlich geprägt durch seine

Werte, Menschen vor dem sicheren

Tod rettete.

Acht Monate später sass Sully

wieder im Cockpit eines A320.

Wieder startete er von LaGuardia

(New York) aus. An seiner

Seite sass wieder der Erste

Offizier, Jeffrey Skiles. Und auch

der Fluglotse, Patrick Harten,

hatte wieder Dienst. Sullenberger

war es ein Anliegen, gemeinsam

diesen Flug zu starten. «Ich

wollte den damals begonnenen

Flug gemeinsam

mit den

gleichen

Leuten zusammen

zu

Ende bringen.» Es gab sogar einige

Passagiere, die ebenfalls wieder mit

an Bord waren.

Helden sind das Resultat

ihres Wertesystems.

«Man muss kein Held sein», meinte

Sully, und bestimmt hat er sich nie als

ein solcher wahrgenommen. Aber für viele

hatte sein Handeln die Ausstrahlungskraft

eines Leuchtturms. Ein Vorbild, über dessen

Handeln und Agieren bestimmt viele

nachdachten. Oder auch nicht! Denn fast

auf den Tag genau drei Jahre später zeigte

Francesco Schettino, der Kapitän der Costa

Concordia, wie Menschen sich verhalten,

die keinen inneren Ehrenkodex kennen.

Dies zeigt, dass Helden nicht von einem Tag

auf den anderen geboren werden. Helden

sind das Resultat ihres Wertesystems. Und

diese Charaktere sind die Leuchttürme

unserer Zeit.

Vorbild

Als Vorbilder werden in der Psychologie

Menschen bezeichnet, an denen

sich vor allem Kinder und Jugendliche

orientieren und deren Denk- und

Verhaltensweisen sie in der Sozialisation

übernehmen, wobei sie sich

mit dieser Person oft identifizieren

oder diese bewundern.

Held

Als Held wird jemand bezeichnet, der

sich mit Unerschrockenheit und Mut

einer schweren Aufgabe stellt, eine

ungewöhnliche Tat vollbringt oder

durch vorbildliches, selbstloses Handeln

Anerkennung und Bewunderung

hervorruft.

Quelle: Online-Lexikon

Life Channel Magazin | August 2019 | 7


THEMA |

Vorbilder erkennen – Vorbild sein

Das Leuchtturm-Prinzip

VON VERENA BIRCHLER

Vorbilder sind an ihren Eigenschaften erkennbar. Einem Leuchtturm gleich, erkennen Menschen, ob

das Gegenüber ihnen hilft, durch die Klippen des Lebens zu segeln. Natürlich sind auch Vorbilder nicht

perfekt, trotzdem kann man an ihnen einige bereichernde Eigenschaften entdecken. Wir haben hier

für unsere Leserschaft eine kleine Auswahl an Eigenschaften zusammengestellt, die ein gutes Vorbild

ausmachen. Welche Eigenschaften sprechen Sie ihren Vorbildern, den Leuchttürmen in Ihrem Leben,

zu und welche gehören zu Ihrer Persönlichkeit?

«Nehmt euch daher Gott selbst zum Vorbild;

ihr seid doch seine geliebten Kinder! Konkret

heisst das: Alles, was ihr tut, soll von der Liebe

bestimmt sein.»

Nach Epheser 5,1-2, NGÜ

«Erinnert euch immer wieder an die, die einst die Verantwortung

für eure Gemeinde trugen und euch die Botschaft Gottes verkündeten.

Haltet euch vor Augen, wie sie Gott bis ans Ende ihres Lebens

vertrauten, und nehmt euch ihren Glauben zum Vorbild.»

Nach Hebräer 13,7, NGÜ

«Sei du selber ihnen ein Vorbild darin, Gutes zu tun.»

Nach Titus 2,7, NGÜ

8 | Life Channel Magazin | August 2019


| THEMA

Vertrauen ist etwas unglaublich Kostbares. Dieses Gefühl, dieser feste Glaube,

dass man einer Person persönliche Dinge und Gefühle ohne Risiko sagen kann

und dass diese Person absolut verlässlich ist, macht uns selber stark.

Orientierung brauchen wir in entscheidenden Momenten und in existenziellen

Fragen. Gute Vorbilder sagen uns nicht einfach wo es lang geht. Sie helfen uns,

selbst Orientierung zu finden. Dies führt uns in eine Eigenverantwortung, die

uns stark macht.

Rücksichtsvoll zu sein bedeutet, dass Vorbilder sich Zeit nehmen, über die Gefühle,

Möglichkeiten und Umstände anderer Menschen nachzudenken. Rücksichtsvolle

Menschen können sich in andere hineinversetzen und sich taktvoll, freundlich

und gütig verhalten.

Beziehungsfähige Menschen können verbinden, sind bodenständig, verstehen

die unterschiedlichen Blickwinkel und beobachten Entwicklungen in unterschiedlichsten

Situationen auf eine positive Art.

Integren Persönlichkeiten nimmt man ab, dass ihr persönliches Wertesystem

und ihr Reden und Handeln übereinstimmen. Ihr Wertesystem vermittelt Sicherheit,

weil sie sich selber treu bleiben. Solche Menschen sind verlässlich und lassen

sich nicht so schnell negativ beeinflussen.

Liebe ist die prägende Antriebskraft von Vorbildern. Christen, die sich durch

Gottes Liebe prägen lassen, haben ein grösseres Herz als jene, die sich durch

Religiosität definieren. Liebe bedeutet leben, nicht Gesetz. Liebe schaut den

Menschen an und sucht das Beste für ihn.

Dankbarkeit und Demut zeigen, wo die Basis unserer Vorbilder sind. Diese beiden

Eigenschaften führen zu einem besseren sozialen Verhalten und lassen das Gegenüber

echte Wertschätzung spüren.

Life Channel Magazin | August 2019 | 9


INSERATE |

Neuerscheinungen www.schleifeverlag.ch

Your home far from home…

Das lieben unsere Gäste

• die heimelige und gemütliche Atmosphäre

• die schönen, zweckmässigen Gästezimmer

• die Infrastruktur für Gruppen und Seminare

• die ruhige Umgebung mit grosser Parkanlage

• die unmittelbare Nähe zur Metropole Zürich

• das sehr attraktive Preis-Leistungsverhältnis

Gästehaus

Nidelbad

überraschend einfach

Gästehaus Nidelbad

Eggrainweg 3

8803 Rüschlikon

Telefon 044 724 74 44

Fax 044 724 74 45

gaestehaus@nidelbad.ch

www.gaestehaus-nidelbad.ch

A n k o m m e n , g e n i e s s e n ,

ü b e r n a c h t e n u n d

b e g e i s t e r t s e i n .

10 | Life Channel Magazin | August 2019


| INSERATE

STAND

PUNKT

Christlich-politische

Monatszeitschrift

Unser Land – unsre Werte

Jetzt 3 Ausgaben gratis!

Profitieren Sie. Mail, Anruf genügt:

info@edu-schweiz.ch | 033 222 36 37

HF Kirche und Soziales

Studiere

Sozialdiakonie mit

Gemeindeanimation HF

Landeskirchlich

und staatlich

anerkanntes

Diplom

Infos /

Schnuppertermine:

062 836 43 43

tdsaarau.ch

Plane

jetzt deine

Ausbildung ab

Sommer 2020!

Life Channel Magazin | August 2019 | 11


SERIE |

Auch im Mittelalter gab es erfolgreiche Frauen

Katharina von Bora?

VON VERENA BIRCHLER

Katharina von Bora stammte aus dem

sächsischen Landadel und verbrachte einige

Jahre als Nonne im Kloster Marienthron bei

Grimma. Da lernte sie lesen, schreiben und

sogar Latein. Im Zeichen der Reformation

ergriff sie mit anderen Nonnen zusammen

die Flucht und wurde später die Frau des

Reformators Martin Luther.

Katharina gebar ihrem Mann drei Söhne und

drei Töchter. Zwei der drei Mädchen starben

im ersten resp. im zwölften Lebensjahr. Der

Tod dieser beiden Kinder stürzte die Eheleute

in eine tiefe Krise.

In heutiger Sprache könnte man durchaus

sagen, dass Katharina von Bora als erfolgreiche

Leiterin die Verantwortung für einen

mittelständischen Betrieb hatte. Sie managte

Kinder, Gäste, Lehrer, Studenten, Dienstboten,

Tagelöhner, Vieh, Gärten, landwirtschaftliche

Flächen, eine Bierbrauerei

sowie ein Waschhaus. Zudem kaufte und

verpachtete sie Gärten und landschaftliche

Flächen. Sie war also eine energische

Unternehmerin. Sie war eine starke Frau,

die neue Massstäbe setzte.

liche Regime im Hause Luthers und ermöglichte

so ihrem Mann, sich voll und ganz auf

die Reformation zu konzentrieren.

SERIE

Veränderer, Ermöglicher, Verbesserer,

Erneuerer – wir präsentieren Persönlichkeiten,

welche die Welt nachhaltig positiv

verändert haben.

Luthers Tod brachte Katharina von Bora

in eine wirtschaftlich prekäre Situation.

Als Alleinerzieherin schon genügend gefordert,

schlug sie sich als Witwe auch mit

finanziellen Sorgen herum. Das 16. Jahrhundert

kannte noch keine Witwenrente.

Die Flucht war ein wahres Abenteuer. 1523,

in der Nacht vom Ostersamstag auf Sonntag,

wurde Katharina von Bora zusammen

mit weiteren elf Nonnen mit einem Planwagen

aus dem Kloster entführt. Diese Tat war

gefährlich. Denn nach damaligem kirchlichem

und weltlichem Recht stand auf die

Entführung von Nonnen die Todesstrafe. In

dieser Zeit begegnete sie Martin Luther und

sie beschlossen, nach einigen Umwegen, zu

heiraten. Luthers Hochzeit mit Katharina

wurde von Feinden und Freunden gleichermassen

kritisiert. Doch diese Anfeindungen

konnten der Ehe nicht ernsthaft schaden.

Für Katharina kamen die schwierigsten

Jahre ihres Lebens. Auch wenn sie von

Luthers ehemaligen Wegbegleitern Hilfe

bekam, war sie physisch, psychisch und

wirtschaftlich am Rande ihrer Kräfte. Für

die Wittenberger Gesellschaft wurde sie zu

einem Niemand.

Nachdem Katharina von Bora wegen der

Pest und Missernten 1552 wieder fliehen

musste, erlitt sie wegen eines Unfalls mit

einem Fuhrwerk schwere Beckenbrüche.

Dieses Ereignis brachte ihr zwei Wochen

später den Tod.

Katharina von Bora war ihrer Zeit weit

voraus. Als junge Frau entschied sie sich für

eigene Wege. Sie übernahm das wirtschaft-

Film-alt FILMTIPP

Katharina Luther

Ein Mädchen steht zitternd in der Kälte:

Katharina von Bora, abgeschoben und

zurück gelassen auf der Türschwelle eines

Klosters. Seit sie sechs Jahre alt ist, lebt

Katharina nun im Kloster das Leben einer

tugendhaften Nonne, welches ihr im Vorfeld

bestimmt wurde. Als sie eines Tages

die Schriften des Reformators Martin Luther

kennenlernt, die heimlich und verbotenerweise

die Hände wechseln, entdeckt

sie eine völlig neue Weltanschauung.

DVD, 2017, 105 Minuten

CHF 14.90

12 | Life Channel Magazin | August 2019


| BUCHTIPP

Mit Büchern den Horizont erweitern

PAUL HATTAWAY

Gottes grosse Ernte in Asien

Wie ein einfacher Mann zum Apostel Gottes wurde

Mit 16 Jahren verlässt Paul seine Heimat Neuseeland, um in Australien

sein Glück zu finden. Einsam, hungrig und heimatlos irrt er

durch das Land. «Eine unnütze Luftverschwendung», so hatte ihn sein

Lehrer genannt.

TOP-BUCHTIPP

ROY GERBER

Mein Versprechen

«Mein Versprechen» zeichnet die packende

Story eines Mannes nach, der nach

Amerika ging, um reich und berühmt zu

werden. In den USA macht Roy Gerber

als Unternehmer Karriere, lebt den

amerikanischen Traum. Doch sein Leben

erfährt einen Wandel: Bei Freiwilligen-

Einsätzen seiner Kirchengemeinde trifft

er auf Obdachlose, Missbrauchsopfer,

Randständige. Auf einem Ferienlager für

missbrauchte Kinder begegnet er zusammen

mit seinem wunderbaren Therapiehund

«Ziba» der kleinen Faith. Und das

Mädchen nimmt ihm ein Versprechen ab.

Von da an wird im Leben des erfolgreichen

Unternehmers nichts mehr so sein,

wie es einmal war.

Die Geschichte von Roy ermutigt dazu,

sich auf den Weg zu machen und seine

eigene Identität zu entdecken. Das wahre

Leben beginnt dort, wo wir Fassaden

und schönen Schein hinter uns lassen

und den Mut haben, der Wirklichkeit

ins Auge zu sehen. Sie bezeugt, dass es

auch in schwierigsten Lebenssituationen

Grund zur Hoffnung gibt. Dabei zeigt sich

eindrucksvoll, welch grosse Geschichten

Gott auf den krummen Zeilen eines

Lebens schreiben kann.

Fontis

ISBN 978-3-03848-162-1, 320 S.,

CHF 28.90

Ein Fabrikarbeiter erzählt ihm von Jesus. Pauls Leben ändert sich radikal. Er ist

überzeugt davon, dass Gott ihn nach China schicken will. 1988 kommt er in Hongkong

an, nur mit einem Rucksack, 50 Dollar in der Tasche und einer einzigen Adresse. Er

beginnt unter Lebensgefahr als Bibelkurier zu arbeiten und schmuggelt Hunderte von

Bibeln über die Grenze nach China. Was er dabei mit Gott und Menschen erlebt, ist

unglaublich spannend und mit viel Gewinn zu lesen.

Paul Hattaway, Bestseller-Autor von «Heavenly Man», widmet dieses Buch den vielen

asiatischen Christen, denen er dienen durfte.

Cap Verlag, ISBN 978-3-86773-310-6, 409 S., CHF 21.00

PAUL DIETERICH

Margarete Schneider

Die Frau des Predigers von Buchenwald

Sie wurde von allen nur Gretel genannt: Margarete Schneider,

Ehefrau des Buchenwaldpredigers Paul Schneider. Er war der erste

Pfarrer, der von den Nazis ermordet wurde, weil er nicht den neuen

Führerkult predigte, sondern Gott, wie er von Jesus Christus bezeugt

ist. Gretel stand treu an seiner Seite. Nach seinem Tod zog sie die

gemeinsamen Kinder gross und überbrachte seine Botschaft den nachfolgenden Generationen.

Ihr Leben ist ein Zeugnis von dem, was Dietrich Bonhoeffer sagte: «Die letzte

Verantwortung ist nicht, wie man sich heroisch aus der Affäre ziehen kann, sondern

wie eine kommende Generation weiterleben soll.»

Eine Lebensgeschichte der leisen Töne – genauso heldenhaft, genauso eindrücklich.

SCM Hänssler, ISBN 978-3-7751-5646-2, 517 S., CHF 25.90

CATHERINE DE VRIES UND SERGIO CARIELLO (ILLUSTR.)

Die Action-Comic-Kinderbibel

In 15 Kapiteln gibt diese Comic-Ausgabe den Kindern einen Überblick

über die Bibel – von der Schöpfung bis zur Offenbarung. Die

leicht verständliche Sprache, mehr als 350 farbige Illustrationen und

die Gedankenanstösse am Ende jedes Kapitels gehen auf die Interessen

und das Verständnis der Kinder ein. Dadurch wird das Buch

alltagsrelevant und immer wieder gern gelesen.

Gottes Plan, die Menschen zu retten, zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch.

Eindrucksvoll wird vermittelt, wie sehr Gott die Menschen liebt und dass jeder Einzelne

für ihn unendlich wichtig ist.

SCM Brockhaus, ISBN 978-3-417-28839-1, 256 S., CHF 22.90

Life Channel Magazin | August 2019 | 13


ALLTAGSTIPP |

Interessantes für den Alltag

Sternschnuppen beobachten

Alljährlich in der Nacht vom 12. auf 13. August sind die Sternschnuppen besonders

zahlreich und schön zu beobachten. Gute Voraussetzungen für das nächtliche

Spektakel ist die Zeit nach Mitternacht bis zur Morgendämmerung und ein wolkenloser

Himmel. Aus einer lichtarmen, dunklen Umgebung mit Blick zum östlichen

Himmel lassen sich bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde beobachten. Sollte das

Wetter nicht mitmachen, sind die Flitzer am Himmel noch bis am 24. August zu

sehen. Die Anhäufung von Sternschnuppen im August wird Perseidenstrom genannt.

Dieser Strom im All besteht aus winzig kleinen Trümmerteilen, die von dem

Kometen «Swift-Tuttle» übrig blieben. Die Erde durchquert jedes Jahr auf ihrer

Laufbahn diese Staubwolke einmal. Die Staubkörner treffen dann auf die Erdatmosphäre,

verglühen und erzeugen eine Leuchtspur. Von der Erde sieht es aus, als

würden die Sterne vom Himmel fallen. Anregung: Damit es keine Nackenstarre

beim Zählen gibt – macht nämlich süchtig – sich auf einer Decke im Freien hinlegen

und geniessen.

Quelle: www.naturschutz.ch/tipps/wuensch-dir-was-sternschnuppen-beobachten-im-august

Baustaub beim Bohren vermeiden

Feiner Staub rieselt beim Bohren zu Boden. Zu zweit ist das kein

Problem: die eine Person bohrt, die andere hält das Staubsaugerrohr

unter die Bohrstelle. Ist keine Zweitperson zur Stelle, tut es auch eine

kleine leere Kartonschachtel (zum Beispiel das Format einer Teebeutelschachtel).

Die wird mit Malerkrepp (gelber Klebstreifen) unter die Bohrstelle

geklebt. Der Bohrstaub fällt in die Schachtel. Beim Bohren in der Decke hilft ein

Papp- oder Joghurtbecher. Der wird im Boden durchgebohrt und aufgespiesst auf

dem Bohrer gelassen. Sollte der Bohrer zu kurz sein, wird der Becher mit einer

Schere zurechtgeschnitten. So sind beide Hände frei um den Bohrer zu halten und

zu führen.

Coole Köpfe

schützen sich

Bei einem leichten, angenehmen Wind um

den Kopf geht es oft vergessen, dass auch

dieser Körperteil vor starker Sonneneinstrahlung

geschützt sein will. Die Folgen

können schnell in Sonnenbrand, Kopfschmerzen

und Schwindel ausarten. Um das

zu verhindern, empfehlen sich Kopfbedeckungen

mit 100 Prozent UVA- und UVB-

Schutz. Mit diesen gibt’s keinen Hitzestau,

denn die UV-Strahlen werden zurückreflektiert

und die Luft zwischen Kopf und Hut

erwärmt sich im gleichen Ausmass wie die

Körpertemperatur. Der spürbar kühlende

Effekt erzielt einen angenehmen Tragkomfort.

Von aussen sind die hochwertigen Kopfbedeckungen

wasserabweisend und bleiben

bei Regen trocken. Von innen ist das Gewebe

feuchtigkeitsdurchlässig, so dass der

Schweiss durch das Gewebe entweichen

kann. Die Modebranche bietet für jeden

Ge schmack und jedes Alter eine tolle Aus wahl

an Baseballmützen mit und ohne Nackenschutz

sowie Cowboy- und Strohhüte an.

Quelle: www.suva.ch/de-ch/praevention/sachthemen/sonne-hitze-uv-und-ozon

Quelle: www.bauundhobby.ch/ratgeber/haus/elektrohandwerkzeug/

bohren/einfach-staubfrei-bohren.html

Zahl des Monats

12 076

Die gelben Postautos kurven auf einem Liniennetz von 12 076 Kilometern durch die Schweiz.

Quelle: www.postauto.ch/de/zahlen-und-fakten

14 | Life Channel Magazin | August 2019


| PORTRÄT

Evelyne Binsack liebt die Berggipfel, kennt aber auch die Talsohlen des Lebens

Als Frau auf dem Everest

Die Schweizerin Evelyne Binsack ist Abenteurerin, Bergführerin, Helikopterpilotin, Referentin und

Buchautorin. © Privatarchiv Evelyne Binsack

VON JAN LOBSIGER

Schon als junges Mädchen zieht es Evelyne

Binsack hinaus in die Natur, Richtung

Abenteuer und hin zu extremen Erlebnissen.

Bei Wanderungen mit der Familie schert sie

aus, verlässt den normalen Pfad und kraxelt

ihren eigenen Weg zum Ziel. Jahre später

folgen die grossen Reiseziele: Eiger-Nordwand,

Mount Everest, Nord- und Südpol.

Heute fühlt sich Evelyne Binsack auch

ab seits der grossen Abenteuer daheim. Ihr

Rucksack ist randvoll mit Erlebnissen von

nah und fern.

Um Evelyne Binsack herum ist alles weiss.

Der Wind pfeift ihr um die Ohren, der

Schneesturm bläst von allen Seiten. Sie

kämpft sich durch die Schneewüste in der

Antarktis, vorwärts Richtung Südpol, Schritt

für Schritt. Evelyne zieht einen 100 Kilogramm

schweren Schlitten hinter sich her,

der gefüllt ist mit einem Zelt, Essen und

zusätzlichem, überlebenswichtigem Material.

Zu jedem Schritt betet Evelyne ein Wort

aus einem bekannten Gebet: «Atme in mir,

Heiliger Geist, dass ich Heiliges denke …»

Schritt für Schritt, Wort für Wort, kommt

Evelyne ihrem grossen Expeditionsziel näher.

«Ich wiederholte die Sätze so lange, bis ich

daran glaubte: «Alles wird gut», sagt sie.

Nach 484 Tagen, 25 000 Kilometern und 16

bereisten Ländern erreicht sie den südlichsten

Punkt der Erde. Gestartet ist sie daheim

in der Schweiz. Mit eigener Muskelkraft,

dem Fahrrad, zu Fuss, auf Skiern und mit

Schlitten hat sie 2007 den Südpol erreicht

und damit die «Expedition Antarctica»

abgeschlossen.

Die Reisen

Es ist eines von drei grossen Abenteuern,

die Evelyne Binsack bekannt machten. Sie

sorgte schon 2001 für Schlagzeilen. Damals

war sie die erste Schweizerin auf dem

höchsten Gipfel der Welt, dem Mount Everest.

Und 2017 führte sie eine über 105 Tage

andauernde Reise zum Nordpol. «Seit ich

den Gipfel des Mount Everest bestiegen und

den südlichsten Punkt der Erde erreicht

hatte, träumte ich davon, auch den dritten

Pol, den Nordpol, zu begehen», so Evelyne.

Sie konnte zwar an ihren Zielorten die «Siegerfaust»

in die Höhe strecken, musste dafür

aber auch viele Entbehrungen hinnehmen.

Scheitern, Abstürze und

Grenzerfahrungen

Bei den teils waghalsigen Bergtouren

stürzten schon mehrere ihrer Freunde in

den Tod. Einige ihrer Projekte, wie etwa die

zweite Besteigung des höchsten Berges im

Himalaya, musste sie abbrechen. Und

Evelyne Binsack selbst überlebte Schneeund

Eislawinen sowie andere Beinahe-

Abstürze.

Von extrem zu «normal»

Heute sagt Evelyne Binsack: «Mein Feuer

für die Achttausender ist erloschen.» Ihre

Expeditionen werden «normaler». Sie führt

als Bergführerin Gäste durch die Schweizer

Alpen und bildet sich im Coaching-Bereich

aus. Sie will Gewaltopfern, traumatisierten

Menschen und Teams weiterhelfen. «Was

ich in meinem Leben gelernt und erfahren

habe, möchte ich anderen Menschen weitergeben.»

TV-TIPP

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK

Evelyne Binsack:

Höhenflüge und Abstürze

Sa, 31. August 16.40 Uhr

18.30 Uhr

So, 1. September 12.15 Uhr

17.45 Uhr

Life Channel Magazin | August 2019 | 15


Wir suchen Verstärkung:

erf-medien.ch/jobs

Für unsere Teams im Bereich TV, Online und Marketing suchen wir per sofort oder nach Absprache eine/n:

Fundraising Manager/in und Redaktor/in (80 %)

Multimedia Producer/in Video/Grafik (80 %)

TV-Assistenz (halbtags, 60 %)

Sachbearbeiter/in Service Center (40 %)

Digital Marketing Manager/in (50 %)

Wir bieten Ihnen

• eine spannende Tätigkeit in einem innovativen Medienunternehmen

• ein offenes Arbeitsklima in einem motivierten Team

• eine Aufgabe, bei der Sie mithelfen, dass Menschen den christlichen Glauben auf zeitgemässe und

nachvollziehbare Weise kennenlernen können

• einen modernen Arbeitsplatz, zeitgemässe Anstellungsbedingungen, Möglichkeiten zur Weiterbildung

Interessiert?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis am 15. August 2019!

Die vollständigen Stelleninserate und alle Informationen finden Sie auf www.erf-medien.ch/jobs

ERF Medien in Pfäffikon ZH mit Radio Life Channel und FENSTER ZUM SONNTAG-Talk

umfassen in der Schweiz die grösste Fachredaktion im Bereich Glaube und Gesellschaft.


| PERSÖNLICH

Sämi Müller

«Don’t let the churches die» – Dieser Satz traf Sämi Müller (38) an einer Konferenz vor über

15 Jahren mitten ins Herz. Damals, als junger Schlosser und kurz vor der Heirat, forderte ihn

dieser Satz heraus, sich beruflich ganz für Gott und die Kirche einzusetzen. So hängte er

seinen Job an den Nagel und studierte zusammen mit seiner Frau Theologie.

Heute teilt er mit ihr seit gut neun Jahren eine Pfarrstelle in der Chile Grüze in

Winterthur (www.chilegrueze.ch). Sie lieben es, zusammen im Jobsharing oder

als ganz normale Familie mit ihren zwei Mädels unterwegs zu sein.

Sämi Müller sorgt aber auch gerne für Irritation: Aktuell als Mitorganisator

der ersten Fuck-Up-Night mit Fokus auf den kirchlichen Kontext. Unter

dem Titel «fails@church» findet diese am 26. August im Kosmos in

Zürich statt (www.kosmos.ch).

Wann bist du das letzte Mal grandios

gescheitert?

Kürzlich vergriff ich mich bei einem öffentlichen

Statement total im Ton und Inhalt. Ich

wollte auf der Stelle im Boden versinken,

das ging aber nicht. Also blieb nichts anderes,

als mich danach zu entschuldigen. Sehr

peinlich, sehr schwach, nichts von überzeugendem

Auftritt.

Was hast du daraus gelernt?

Einmal mehr: Scheitern schmerzt unglaublich.

Wovor hast du Angst?

Ob als Familie oder als Kirche: Gott hat sich

dazu entschieden, mitten in dieser Welt

durch uns erleb- und sichtbar zu sein. Das

ist manchmal angsteinflössend und überfordernd,

dann wieder unglaublich faszinierend

und auferbauend!

Dieses Buch liegt bei mir gerade auf dem

Nachttisch:

«Übermorgenland» von Markus Spieker

Welcher Film hat dich nachhaltig geprägt?

«Braveheart», «Luther», «Zwingli»

Was weckt deine Begeisterung?

Schräge Menschen, die mit allem, was sie

haben und sind, Jesus ins Zentrum stellen.

Was möchtest du gerne können?

Wenn’s die Zeit zulässt, angle ich gerne.

Cool wäre deshalb Fische fangen auf

Ansage …

Ich habe immer verheimlicht, dass …

… ich einmal am Abend die Zähne nicht

geputzt habe.

Am TV schaue ich am liebsten:

Jeremy Wade auf DMAX

Drei Smartphone-Apps, auf die ich nicht

verzichten möchte:

Wirklich unverzichtbar? Nur die Kalender-

App.

Diese Website ist absolut besuchenswert:

Momentan: https://der-leiterblog.de/ –

Gros ser Fundus und prägnante Tipps.

Life Channel Magazin | August 2019 | 17


INSERATE |

70 Jahre Israel

Ist Gott nicht der Herr der Gerechtigkeit?

✓ Ein Buch mit biblischen

Offenbarungen im

heutigen Geschehen.

✓ Viel Wahrheit kommt an

das Licht.

✓ Marc Früh bringt

Fakten.

www.editions-elroi.ch

✓ Ein Buch das niemand

gleichgültig lässt.

CHF 22.–

Euro 20.–

ISBN:

978-2-8399-2350-7

Seminare

Seminar «Hochsensibilität - die verkannte Gabe»

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Gabe für sich und andere gewinnbringend nutzen.

6.-8. September 2019, mit Dirk und Christa Lüling

Seminar «Durch die Vaterliebe zu innerer und körperlicher

Heilung kommen»

Sie haben die Sehnsucht, zu innerer und äusserer Heilung zu kommen?

13.-15. September 2019, mit Christoph und Utta Häselbarth

Oasentag «Herr, sprich nur ein Wort ...»

Für einen Zwischenstopp im Alltag.

15. September 2019, mit Sr. Ruth Widmer

Auszeit für Paare «Der Beziehung etwas Gutes tun»

Für Paare - egal ob frisch verliebt oder schon langjährig verheiratet ...

20.-22. September 2019, mit Andreas und Verena Müller

Frauen-Impuls «Sei ermutigt - du bist einmalig»

Alles an uns ist «aussergewöhnlich», also sei aussergewöhnlich und einmalig.

27.-29. September 2019, mit Ruth Mayer

«Mis Ländli» – wie ein zweites Zuhause.

Im Ländli 16 • 6315 Oberägeri

Telefon 041 754 91 11 • www.hotel-laendli.ch

Sie wollen im Alter selbstbestimmt

und unabhängig leben –

in Ihrer eigenen Mietwohnung!

Erstvermietung von 23 Wohnungen

mit 2½ und 3½ Zimmer (68 – 100 m 2 )

Bezug ab 1. Oktober 2019 oder nach Vereinbarung

Sie bringen Ihre eigenen Möbel mit und richten Ihre Wohnung

nach Ihren Bedürfnissen ein. Sie entscheiden, ob wir Ihre Wäsche

waschen oder Ihre Wohnung reinigen. Und wenn Sie einmal nicht

selber kochen wollen, geniessen Sie Ihre Mahlzeiten in unserem

neuen Bistro. Das ist «Wohnen mit Service»!

Ausstattung

■ Barrierefrei mit Balkon und Kellerabteil

■ Niedrigenergiehaus

■ Waschturm, Geschirrwaschmaschine

■ Gemeinschaftsräume

■ Anschluss für Elektrofahrzeug

Service-Angebote

■ Verpflegung

■ Wohnungsreinigung

■ Wäsche-Service

Fordern Sie unsere detaillierten Unterlagen an:

ZENTRUM RÄMISMÜHLE | Astrid Koller | Mühlestrasse 8 | 8487 Rämismühle

052 396 44 99 | astrid.koller@raemismuehle.ch | www.zentrum-raemismuehle.ch

18 | Life Channel Magazin | August 2019

Inserat Life Channel Wohnen mit Service 185x138.indd 1 23.04.2019 11:35:36


| INSERATE

Naturfaserkleider von Kopf bis Fuss

Erwecke deine natürlichen Stärken mit

temperatur - und - feuchtigkeitsregulierender Wolle!

Wolle - kühl im Sommer

- warm im Winter

atmungsaktiv

trocknet rasch

stinkt nicht

Glauben

EntDeCken

Wollunterwäsche

Wollsocken

Wollfleece-Jacken

Alpaka-Pullover

Icebreaker-Kleider

Swisswool-Jacken

Das Material für den Biblischen Unterricht,

Kirchlichen Unterricht und die Arbeit mit

Konfirmanden

Spycher-Handwerk

Huttwil

Weg der Wolle

Betriebsführungen

Jurtenübernachtungen

Naturbettwaren

www.kamele.ch 062 962 11 52

neU ab

junI 2019

70 Stundenentwürfe, die die zentralen Fragen über den

christlichen Glauben beantworten.

Komplett ausgeplant und direkt umsetzbar.

für fast jede Gruppengrösse & Terminvariante anwendbar.

Unglaublich umfangreich und theologisch präzise.

Religionspädagogisch überarbeitet & für Teens gemacht.

Wohlfühlen

und Geniessen!

AlpenPur Massage,

Fitness und Wellness

im SPArtos. Infos auf

www.artos.ch

Sommersitz

Hotel Artos, CH-3800 Interlaken

T +41 33 828 88 44, www.hotel-artos.ch

jeTzt uNverbIndlicH grAtislEktion

Auf wWw.GlaubEn-enTdeckEn.cH

AnforDern unD koMpletT-paKet füR ihrE

grUppe GewinnEn!

043 288 80 10 – info@scm-bundes-verlag.ch

www.glauben-entdecken.ch

Life Channel Magazin | August 2019 | 19


RADIO LIFE CHANNEL |

TAGESPROGRAMM

Montag–Freitag

6-20 Uhr stündlich Nachrichten und Wetter

06.00 Life Channel

Nachrichten, Wetter, Musik Nonstop

07.00 Life Channel der Morgen

«us em Läbe», Pressegespräch,

Beiträge und Infos

08.00 Life Channel der Morgen

Tageschronik, Pressegespräch, «us de

Bible», Beiträge und Infos

09.00 Life Channel der Morgen

Tagestipp, «us em Läbe»,

Album der Woche

10.00 Life Channel (Mo, Di, Do, Fr)

Tageschronik, «us de Bible»,

Beiträge und Infos

Life Channel Talk (Mi)

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

11.00 Life Channel

Tagestipp, Album der Woche,

Beiträge und Infos

12.00 Life Channel Info

Beiträge und Infos

13.00 Musik Nonstop

17.00 Life Channel

Agenda, Album der Woche, Tagestipp

18.00 Life Channel Info

Beiträge und Infos

19.00 Schere Stei Papier

Kindersendung

20.00 Life Channel Talk (Mo-Do)

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

FENSTER ZUM SONNTAG-Talk (Fr)

21.00 Musik Nonstop (Mo-Do)

Mike Plain's Fresh Friday (Fr)

Samstag

8-20 Uhr stündlich Nachrichten und Wetter

08.00 Life Channel der Morgen

«us de Bible», Beiträge und Infos

09.00 Life Channel der Morgen

Tagestipp, «us em Läbe», Album der Woche

10.00 Life Channel Talk

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

11.00 Life Channel

Tipp, Album der Woche,

Beiträge und Infos

12.00 Life Channel Info

Beiträge und Infos

13.00 Musik Nonstop

19.00 Schere Stei Papier

Kindersendung

20.00 Life Channel Talk

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

21.00 Musik Nonstop

LIFE CHANNEL TALK

LIFE CHANNEL TALK |

Leben im Himalaya

LIFE CHANNEL TALK |

Neuanfänge

Mo, 5. Aug., 20 Uhr

Ursprünglich sah es nach einer gutbürgerlichen

Karriere aus: erfolgreicher Ingenieur, stabile Ehe.

Doch Daniel Bürgi zog durch Indien und Nepal. Die

Not berührte ihn so sehr, dass er sich entschloss,

seinen geliebten, gut bezahlten Job aufzugeben.

Er zog mit seiner Frau nach Nepal und gründete

sein Hilfswerk HIMALAYAN LIFE. Trotz Berufung

bleiben ihm harte Rückschläge nicht erspart. Er

verlor seinen 3-jährigen Sohn und sein Projektgebiet

wurde vom Erdbeben im 2015 hart getroffen.

Mo, 12. Aug., 20 Uhr

Neuanfänge sind aufregend. Man ist gespannt und

freut sich auf etwas Neues. Oft lösen sie auch

Angst aus oder sind mit Wehmut verbunden. Vor

dem Neuen geht etwas Altes zu Ende. Egal wie

man einem Neuanfang gegenübersteht: Eine

Herausforderung ist er immer.

Der reformierte Pfarrer und Notfallseelsorger

Peter Schulthess gibt Tipps, wie man Neuanfänge

bewältigen kann und erzählt, welchen Neuanfängen

Menschen in der Bibel gegenüberstanden.

LIFE CHANNEL TALK |

Scheidungsrituale

Mo, 19. Aug., 20 Uhr

Andrea Marco Bianca ist reformierter Pfarrer. Als

junger Ehemann beginnt er seine Doktorarbeit

zum Thema «Scheidungsrituale» und glaubt,

dass ihn dies selber nie betreffen wird.

Doch seine Ehe zerbricht und er steht vor einem

Trümmerhaufen. Seine eigene Geschichte verarbeitet

er mit einem Ritual. Seither bietet er Scheidungsrituale

an und hat eine ehemalige Pfarrer-

Kollegin geheiratet.

Di, 20. Aug., 20 Uhr

LIFE CHANNEL TALK |

Christian Willi – Medienpionier

kämpft für eine gerechtere Welt

Eigentlich wollte Christian Willi als junger Erwachsener

schnell reich werden. Er wurde erfolgreicher

Geschäftsmann. Doch dann kam alles anders. Er

wurde zum Pionier in der christlichen Medienwelt.

Heute setzt sich der Waadtländer als Geschäftsführer

von einem Hilfswerk für Kinder in extremer

Armut ein. Christian Willi erzählt aus seinem Leben

und wie er mit seiner Frau drei Kinder aus Kolumbien

adoptiert hat.

Sonntag

9-20 Uhr stündlich Nachrichten und Wetter

10.00 Gottesdienst

11.00 Musik Nonstop

20.00 Gottesdienst

21.00 Musik Nonstop

Gottesdienste

Sonntag, 4. Aug., 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Vineyard Gemeinde, Bern

Sonntag, 11. Aug., 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Pfimi, Bern

Sonntag, 18. Aug., 10.00 + 20.00 Uhr

aus der FEG, Effretikon

Sonntag, 25. Aug., 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Kirche Bild, St. Gallen

20 | Life Channel Magazin | August 2019

Di, 13. Aug., 20 Uhr

LIFE CHANNEL TALK |

Klimafasten – Gewohnheiten ändern

für den Klimaschutz

«Wir können nicht sagen, wir lieben Gott, und

dann seine Schöpfung, die er so liebevoll geschaffen

hat und uns als Lebensraum zur Verfügung

stellt, mit Füssen treten», so der Stop-

Armut-Leiter Peter Seeberger. Er erklärt, wie

Klimafasten funktioniert, was Klimaschutz mit

Armut und sozialer Gerechtigkeit zu tun hat und

mit welchen kleinen Schritten wir nachhaltiger

leben können.

Mo, 26. Aug., 20 Uhr

LIFE CHANNEL TALK |

Melissa Forrer – Ein Herz für Kinder

Melissa Forrers Herz brennt für Kinder – nicht

nur für die eigenen, sondern auch für andere.

Und als sie von einem Hilfswerk hörte, das sich

für benachteiligte Kinder einsetzt, wusste sie:

Ich will selber einen Unterschied machen – ich

will helfen, und zwar ganz praktisch. Weshalb sie

dafür zum Pinsel greift und was Schnörkel mit

ihrem Leben zu tun haben, erzählt sie in diesem

Talk.


| AUGUST

LIFE CHANNEL TALK |

Kinderfragen über Gott

Kinder hinterfragen, was wir als gegeben annehmen.

«Gute Frage» – das ist nicht nur eine Verlegenheitsantwort

auf viele Kinderfragen. Oft wissen

wir die Antwort tatsächlich nicht und merken

beim Nachdenken darüber, dass es gut tut, sich

damit auseinanderzusetzen.

Im Talk lassen wir deswegen Kinder zu Wort kommen

und thematisieren ihre Fragen zu Gott und

dem christlichen Glauben. Sabine Jäggi, Leiterin

FEG Kinder, versucht ihre Fragen zu beantworten.

WOCHENTHEMA

Mi, 28. Aug., 10.00 +

20 Uhr

IM FOKUS

IM FOKUS | ZUM THEMA

Unter «im Fokus» präsentieren

wir hier jeden Monat Beiträge,

die zum Monatsthema des Life

Channel Magazins passen. Diese

Beiträge sind in unserem Medienportal

lifechannel.ch unter dem

jeweiligen Titel zu finden.

Nutzen Sie unser umfangreiches

Angebot. Wir sind überzeugt, dass

Sie so noch viel mehr von unseren

Inhalten profitieren können.

MUSIK

MUSIC LOFT |

Nick Mellow

facebook.com/

RadioLifeChannel

Nick Mellow ist mit seinen Songs auf Radio Life

Channel ein Dauerbrenner. Ob eine romantische

Nacht zu zweit oder eine Fahrt in einem 1965er

Ford Mustang Cabrio – seine Musik ist der perfekte

Soundtrack. «Meine Musik soll Leute dazu

motivieren, etwas zu wagen, auch wenn das Ende

nicht klar ersichtlich ist», sagt der Künstler.

Nick Mellow ist Gast in unserer «Music Loft» am

Mittwoch 14. August 2019 um 17:00 Uhr auf Facebook

Live.

5. – 10. Aug. 2019

WOCHENTHEMA |

Wer ist mein Vorbild und warum?

Wer sind deine Vorbilder? Was macht sie dazu?

Und worin sind sie Vorbilder? – Wir fragen bei Passanten

auf der Strasse nach, was sie zu diesem

Thema meinen. Reden mit einem Psychologen

darüber, ob es überhaupt Vorbilder braucht und

warum. Wir diskutieren über Helden aus der Bibel

mit einem Pfarrer und fragen einen Jugendpastor,

wie er mit der Vorbildrolle umgeht.

Mo-Fr, 08.50 und 17.20 Uhr, Sa nur 08.50 Uhr

IM FOKUS |

Feministin mit Vorbildern

aus der Bibel

lifechannel.ch

Serena Schindler ist Lehrerin und Musikerin. Sie

setzt sich gegen die Ausgrenzung von Minderheiten

ein und macht sich für Frauen stark. Unter

anderem mit dem Online-Magazin Fempop setzt

sie sich für die Gleichberechtigung ein. Serenas

Vision ist, dass sich Frauen gegenseitig unterstützen

statt aufeinander eifersüchtig zu sein. In der

Bibel findet sie positive Beispiele von Frauen.

SPOTIFY MUSIC |

This Is Freedom

spotify.com

Singe Wahrheiten laut heraus und freue dich an

der Freiheit und Freude!

Unter dem Spotify-Profil von Radio Life Channel

findet Ihr die neue Playlist «This Is Freedom»,

die von der Musikredaktion von Radio Life Channel

regelmässige Updates erhält.

Kraft und Lebensfreude pur – mit der Spotify

Playlist «This Is Freedom» von Radio Life Channel.

KINDER

TALK STREAM

19.-30. Aug., 19 Uhr,

Mo+Di, Do+Fr

lifechannel.ch

talk.lifechannel.ch

LIFE CHANNEL TALK |

Dr Töfflistreich

Vater Ryser, der ehemalige Alkoholiker, ist seit

zwei Jahren trocken und arbeitet wieder. In seiner

Familie ist aber einiges durcheinander geraten:

Die Mutter, die lange Zeit für alles selbst schauen

musste, fühlt sich nicht mehr gebraucht. Tante

Margrit treibt das Ganze noch auf die Spitze. Res

spielt leidenschaftlich gerne Fussball und dies

ziemlich gut, aber er fühlt sich von seinem Vater

nicht ernst genommen. Einmal klaut er ein Töffli,

was ungeahnte Folgen hat ...

IM FOKUS |

Kann ich Gott vertrauen?

Kann ich Gott vertrauen? Und was, wenn mir

schlimme Dinge widerfahren – hat Gott mich dann

im Stich gelassen? Jürg Lienhard kennt solche Fragen.

Er bekam die Diagnose Krebs – nur dank einer

Stammzellentransplantation überlebte er; die Therapie

hatte allerdings starke Nebenwirkungen.

Jürg Lienhard hat eine theologische Ausbildung.

Im Talk beleuchtet er Fragen rund um das Thema

Vertrauen sowohl aus theologischer Perspektive

als auch aus persönlicher Erfahrung.

TALK STREAM |

Der Life Channel Talk-Stream

Auf talk.lifechannel.ch sind Gespräche nonstop zu

hören. Ohne Musik werden verschiedenste Themen

besprochen, Hintergründe beleuchtet und

Meinungen diskutiert. Aus dem Schatz unzähliger

Gesprächssendungen, die bei Radio Life Channel

produziert wurden, gibt es täglich neu zusammengestellte

Folgen. Themen rund um die Bibel gehören

ebenso dazu wie Geschichten von Menschen

oder politische, alltägliche und wissenschaftliche

Beiträge.

Life Channel Magazin | August 2019 | 21


FENSTER ZUM SONNTAG |

SENDUNGEN AUF

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK

Sa, 3. Aug., 16.40 Uhr auf

Sa, 3. Aug., 18.30 Uhr auf

So, 4. Aug., 11.30 Uhr auf *

So, 4. Aug., 18.40 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK |

Leben im Himalaya

Eine Begegnung mit Strassenkindern in Indien hinterlässt bei Daniel Bürgi

derart tiefe Eindrücke, dass er mit seiner Frau in den Himalaya zieht und

als Ingenieur beginnt ein Hilfswerk aufzubauen. Der Tod seines 3-jährigen

Sohnes wird eine Zäsur, die sein Leben nochmals umkrempelt.

Daniel Bürgi zog vor über 20 Jahren als Rucksacktourist durch Indien und

Nepal. Die Not der Kinder berührte ihn so sehr, dass er sich entschloss,

seinen geliebten und gut bezahlten Job aufzugeben. Er zog mit seiner Frau

nach Nepal und entwickelte als Ingenieur fortan Wasserkraftwerke für abgelegene

Dorfgemeinschaften.

Einige Jahre später gründete er dann das Hilfswerk Himalayan Life. Dieses

engagiert sich in erster Linie für Kinder im Himalaya, für Strassenkinder,

Sklavenkinder sowie verlassene Kinder. Um soziales, ökologisches und

wirtschaftliches Engagement miteinander zu verbinden, gründete er ein

PET-Recycling-Unternehmen, das rund 50 Arbeitsplätze und 15 Lehrstellen

anbietet. Dieses produziert eines der weltweit besten PET-Granulate,

aus dem später wieder PET-Flaschen gemacht werden.

Sa, 17. Aug., 16.40 Uhr auf

Sa, 17. Aug., 18.30 Uhr auf

So, 18. Aug., 12.00 Uhr auf *

So, 18. Aug., 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK |

Scheidung – wie weiter?

Andrea Marco Bianca ist reformierter Pfarrer. Er widmete sich in seiner

Doktorarbeit dem Thema «Scheidungsrituale» und hätte nie gedacht,

dass ihn dies eines Tages selber betreffen würde.

Als junger Ehemann beginnt Andrea Marco Bianca seine Doktorarbeit zum

Thema «Scheidungsrituale» und glaubt, dass ihn dies selber nie betreffen

wird. Doch es kommt anders: Seine Ehe zerbricht und er steht vor einem

Trümmerhaufen. Seine Arbeit, die aus theologischer und liturgisch-seelsorgerlicher

Perspektive Scheidungsrituale untersucht, kann er nicht weiterschreiben.

Zu sehr ist er persönlich davon betroffen. Doch um die Beziehung

zu seiner Frau spirituell abzuschliessen, führte er für sich selbst ein Scheidungsritual

durch. Später schliesst er auch seine Dissertation noch ab und

bietet seither Betroffenen massgeschneiderte Scheidungsrituale an.

Und auch für ihn persönlich verändert sich nach seiner Scheidung viel: Zufällig

trifft er seine erste grosse Liebe aus dem Theologiestudium, Katharina,

wieder. Die beiden verlieben sich erneut ineinander und werden zum

zweiten Mal ein Paar.

Schlag und Frag

DAS ONLINE-FORMAT AUS DEM BOXRING |

Schlag und Frag

Das neue Online-Format von ERF Medien ist kämpferisch und

schnell. Doch in den Videos von Schlag und Frag geht es nicht nur

boxend zur Sache.

Schlag und Frag auf lifechannel.ch/video

oder auf Facebook und Instagram

In der einen Ecke des Boxrings bereitet sich Thomas Feurer auf den

Kampf vor: Seilspringen, Boxhandschuhe überziehen, einige harte

Schläge gegen den Boxsack. Jacqueline Straub, seine Gegnerin, betritt

den Ring. Auch sie zieht sich ihre Boxhandschuhe an und wärmt sich

mit schnellen Schlägen in die Luft auf. Der Gong ertönt – der Boxkampf

beginnt.

Moderatorin Jacqueline Straub, die in ihrer Freizeit boxt, kommt auch

thematisch gleich zur Sache. Denn schon nach wenigen Sekunden

wird der eingangs beschriebene Boxkampf durch den Gong beendet

und ein Talk über einen ganz anderen Kampf beginnt.

In Schlag und Frag berichten Gäste sehr persönlich über ihren grössten

Kampf im Leben. Es werden die schmerzhaften Situationen angesprochen,

in denen sie sprichwörtlich «zu Boden» gingen. Aber auch,

warum sie weitergekämpft haben, warum sie wieder aufgestanden

sind.

Schlag und Frag wird ausschliesslich online auf lifechannel.ch und in

den sozialen Netzwerken verbreitet:

instagram.com/schlagundfrag

facebook.com/schlagundfrag

lifechannel.ch/video

22 | Life Channel Magazin | August 2019


Die TV-Reihe FENSTER ZUM SONNTAG wird gemeinsam von Alphavision (Magazin) und ERF Medien (Talk) produziert.

| AUGUST

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN

Sa, 10. Aug., 16.40 Uhr auf

Sa, 10. Aug., 18.30 Uhr auf

So, 11. Aug., 07.10 Uhr auf *

So, 11. Aug., 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN |

Über Berge – ohne Augenlicht sehen

Sa, 24. Aug., 16.40 Uhr auf

Sa, 24. Aug., 18.30 Uhr auf

So, 25. Aug., 06.55 Uhr auf *

So, 25. Aug., 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN |

Traditionen – gelebt und geliebt

*Aufgrund aktueller Sendungen können sich Anfangszeiten auf SRF zwei kurzfristig verschieben.

Bitte informieren Sie sich über allfällige Änderungen in der Tagespresse oder dem Teletext.

Gabi Rechsteiner ist 17 Jahre alt, als sie zum ersten Mal an Sehstörungen

leidet. Zuerst nimmt noch alles seinen gewohnten Lauf. Sie startet

eine Berufsausbildung, doch ihre Sehstärke nimmt zunehmend ab. Mitte

zwanzig ist sie fast vollständig blind.

Der Grund für die Erblindung liegt in einer genetisch bedingten Augenkrankheit.

«Als ich von einer jungen, gesunden Frau plötzlich zu einer

blinden Frau wurde, war das schon sehr herausfordernd», sagt sie rückblickend.

Bereits als absehbar ist, dass sie erblinden wird, bildet sie sich zur

Psychologin aus. Sie lernt nicht nur selbst mit ihren neuen Begrenzungen

klarzukommen, sondern kann auch ihren Klienten helfen, ein «Ja» zu sich

selbst zu finden, trotz Einschränkungen.

Zusammen mit ihrem Mann Markus besucht sie den Klangweg im Toggenburg

und spricht mit Aline Baumann darüber, was geschieht, wenn plötzlich

andere Sinne gefordert sind, um Menschen zu «sehen» und wahrzunehmen.

Direkt oberhalb einer steilen Felswand zu stehen, finde sie im

Übrigen immer noch spannend.

Im Sommer gibt es kein Wochenende, ohne dass in der Schweiz in irgend

einem Dorf oder einer Stadt ein Fest gefeiert wird. Seit jeher

pflegen die Schweizer ihre eigenen, lokalen Bräuche und bescheren

dem Land auf diese Weise eine enorme Reichhaltigkeit an kulturellen

Anlässen und lebendigen Traditionen.

Schweizer Brauchtum ist mehr als Fondue und Jassen. Wie jede Region in

der Schweiz ihre eigenen Trachten hat, kennt auch fast jedes Dorf oder jeder

Bezirk den einen oder anderen traditionellen Anlass. Bis heute werden diese

Traditionen und Bräuche sorgsam gepflegt und von Generation zu Generation

überliefert. Dabei erinnern viele Feste an historische oder kirchliche Ereignisse.

So spielt oft auch der Glaube eine Rolle. Mit Brauchtum verbunden

sind Sportarten wie Schwingen, Hornussen oder Steinstossen, oft musikalisch

umrahmt von Jodlerchören, Kapellen und Fahnenschwingern.

An Festen, Chilbis und auf Märkten werden alte Handwerkskünste mit den

entsprechenden Produkten gezeigt und es werden kulinarische Spezialitäten

hergestellt und feilgeboten.

ERF Ferien auf Zypern

16. – 27. OKTOBER 2019

Zypern – den Herbst geniessen

Ganz in der Nähe des Hafens in Paphos wohnen wir im attraktiven

Hotel Athena Royal. Die malerische Uferpromenade und

das antike Stadtzentrum bestimmen das Bild von Paphos.

Zypern ist ein lebensfrohes und wildromantisches Mosaik, geprägt

durch eine vielfältige Landschaft, fruchtbare Plantagen, blaue Lagunen

und kulturelle Sehenswürdigkeiten. Die Schönheit Zyperns

liegt in seiner abwechslungsreichen Landschaft. Sein mediterraner

Charme gewinnt einen ganz eigenen Charakter, wenn unvermutet

am Wegesrand eines der vielen stillen Klöster auftaucht.

Auf all unseren Ausflügen und Wanderungen begegnen wir vielen

Aspekten einer 10 000-jährigen Geschichte. Auch der Apostel Paulus

hat auf seinen Wanderungen von Salamis bis Paphos Spuren

hinterlassen. Für viele ist Zypern die Perle im Mittelmeer – und wir

schliessen uns dieser Meinung an. Selbst m Oktober lässt es sich in

dem warmen Wasser des Mittelmeeres herrlich baden.

Infos unter lifechannel.ch/reisen

Life Channel Magazin | August 2019 | 23


BIBEL TV |

BIBEL TV EMPFANGEN

Satellit

Meist sind alle empfangbaren Sender (auch Bibel TV/

Bibel TV HD) schon voreingestellt oder werden durch

einen automatischen Sendersuchlauf gefunden. Sie

können auch einen manuellen Sendersuchlauf durchführen.

Dazu brauchen Sie – je nach Gerät – einige der

nachstehenden Daten:

SD

Satellit ASTRA 1L

Position 19.2° Ost

Transponder 1.108 (Transponder 108)

Frequenz 12552 MHz

Polarisation Vertikal

Symbolrate 22.000

SID (Service-ID) 12122

FEC 5/6

Video PID 33

Audio PID 34

PCRPID 33

HD

Satellit ASTRA 1KR

Position 19.2° Ost

SID 1.003 (Transponder 3)

Frequenz 11244 MHz

Polarisation horizontal

Symbolrate 22.000

SID (Service-ID) 13224

FEC 5/6

Video PID 2240

Audio PID 2241

PCRPID 2240

Kabel

Alle grossen Kabelnetzbetreiber bieten Bibel TV im

digitalen Kabelfernsehen an.

Swisscom TV über das Netz der Swisscom ab dem Paket

Swisscom TV basic.

Internet

Der Livestream bringt das TV-Programm von Bibel TV

direkt auf Ihren PC und Ihre mobilen Endgeräte.

(www.lifechannel.ch/bibeltv).

Mediathek

Unter dem Link www.lifechannel.ch/bibeltv können Sie

verpasste Sendungen nachsehen oder Sie können sich

einen Trailer über eine kommende Sendung ansehen.

Auskunft

Bei Fragen zum Satelliten-Empfang wenden Sie sich

bitte direkt an Ihren Fachhändler. Für alle anderen

Empfangsfragen stehen wir Ihnen gerne unter Telefon

044 953 35 35 oder via Mail erf@erf.ch zur Verfügung.

lifechannel.ch/bibeltv

Bibel TV Mediathek

ONLINE

Alle auf dieser Doppelseite vorgestellten

Sendungen und vieles andere mehr finden

Sie in der ERF Mediathek unter dem Link

www.lifechannel.ch/bibeltv.

Die mit * gekennzeichneten FENSTER ZUM SONNTAG-

Sendungen wurden von der ALPHAVISION produziert.

24 | Life Channel Magazin | August 2019

Sonntag, 4. August

06.30 JOEMAX.TV

Er traut der Person nicht

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der Freien ev. Gemeinde Offdilln

mit Markus Wäsch

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der Ev. Kirche in Weisswasser

mit Martin Zinkernagel

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – MAGAZIN*

Abenteuer Leben – Offroad

David Balliet überlebt 2009 einen Horrorabsturz

mit seinem Geländewagen

unverletzt. Seiner Leidenschaft fürs

Offroad-Fahren tut dies keinen Abbruch.

Mit seiner Firma bietet er heute

sogar 4x4-Reisen für Abenteuerwillige

an.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Fanny Crosby: Der erstaunliche Erfolg

einer blinden Poetin (1)

Biografie. Fanny Crosby ist blind und

arm. Keiner traut ihr etwas zu. Doch sie

kämpft gegen ihr Schicksal.

22.15 MENSCH, GOTT!

Gott, warum?

Erfolg, Geld, schöne Frauen, schnelle

Autos – mit Mitte 20 hat Finanzberater

David Togni alles erreicht. Doch als

seine geliebte Schwester bei einem

Zugunglück stirbt, kann er sich über

nichts mehr freuen. Er macht Gott Vorwürfe,

weil er ihren Tod zugelassen hat.

Er beginnt zu trinken, schläft auf dem

Friedhof am Grab seiner Schwester. Am

Ende beschliesst er, dort wo sie starb,

Selbstmord zu begehen. Als er mitten

auf den Gleisen steht und der Zug auf

ihn zurollt, spürt er plötzlich: Jetzt greift

Gott ein.

Sonntag, 11. August

06.30 JOEMAX.TV

Guter Start, schlechtes Ende

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der Ev. Kirche in Weisswasser

mit Martin Zinkernagel

11.30 ERF GOTTESDIENST

vom CVJM Bundesposaunenfest 2015

mit Matthias Büchle

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – TALK

Schaut von Berg und Tal

Sei es beim Käsen auf der Alp oder unterwegs

zu einem hohen Gipfel: In den

Bergen fühlt sich Wilhelm Zurbrügg eins

mit Natur und Schöpfer. «Im Erleben der

Natur spüre ich, dass es ‹Etwas› über mir

geben muss.» Zurbrügg kennt aber auch

die zerstörerische Seite der Bergwelt.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Fanny Crosby: Der erstaunliche Erfolg

einer blinden Poetin (2)

Blind, arm und verstossen: Fanny

Crosbys Start ins Leben ist denkbar

schlecht. Denn für Menschen mit Behinderung

gibt es im 19. Jahrhundert

keinen Platz. Aber das junge Mädchen

gibt nicht auf und kämpft für das Recht

zu lernen. Zweiter Teil der Biografie

über die aussergewöhnliche Autorin

von Liedern wie «Seliges Wissen, Jesus

ist mein» und «Sicher in Jesu Armen».

22.15 MENSCH, GOTT!

Leben mit Schmerzen

Ein übernatürliches Erlebnis verhindert

seinen Selbstmord. Danach macht David

Togni ganze Sache mit Gott. Doch dann

wacht er eines Morgens auf und kann

seine Beine nicht mehr bewegen. Trotz

zwei Operationen leidet er seitdem unter

chronischen Schmerzen. Hat Gott ihn

fallen lassen? David Togni hadert und

zweifelt – bis er im Traum eine neue

Vision für sein Leben bekommt.


| AUGUST

Sonntag, 18. August

06.30 JOEMAX.TV

Bruder von Jesus redet Klartext

Sonntag, 25. August

06.30 JOEMAX.TV

Bruder vor Mördern versteckt

Für Kinder

07.45 ERF GOTTESDIENST

vom CVJM Bundesposaunenfest 2015

mit Matthias Büchle

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der Ev.-Freik. Christuskirche

Weltersbach in Leichlingen

mit Uwe Lewin und Christoph Becker

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – MAGAZIN*

Macht der Worte

Laut einer Schätzung der Duden-Redaktion

umfasst die deutsche Sprache

zwischen 300 000 und 500 000 Wörter.

Im Alltag benutzen wir jedoch nur ungefähr

12 000 bis 15 000 Wörter.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Das Wunder der Schöpfung (1/2)

Was uns die Natur über Gott lehrt: Reissende

Ströme, die Tiefe eines Waldes,

die Majestät grosser Gebirgszüge, mal

schüchtert die Natur uns ein, mal inspiriert

sie uns. Doch kaum einen lässt

sie unberührt. Und wer der Natur mit

offenen Augen begegnet, kann der Frage

nach dem Schöpfer kaum ausweichen.

Ein Film, der uns mit atemberaubenden

Naturaufnahmen neu staunen lässt über

die Grösse und Genialität des Schöpfers.

22.15 MENSCH, GOTT!

Politiker und Mobbingopfer

Sebastian Dao muss als Kind regelmässig

um sein Leben kämpfen. In der

Nachbarschaft wohnen Neonazis, die

ihn terrorisieren und zusammenschlagen.

Zuflucht findet er nur im Schulgebäude

und in seiner Wohnung. Als er 14

Jahre alt ist, tritt er in die SPD ein und

macht dort Karriere. Ruhm und Erfolg

machen nun sein offizielles Leben aus

– doch in seinem Inneren hat er tiefe

Versagens- und Todesängste.

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der Ev.-Freik. Christuskirche

Weltersbach in Leichlingen

mit Uwe Lewin und Christoph Becker

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der ev. Stadtmission «Gemeinde am

Park» in Bad Nauheim

mit Bastin Steinberg

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – TALK

Fitnesscoach zwischen Spitzensport

und Hungersnot

In seinem Fitnesscenter treibt Simon

Holdener Eishockey-Stars zu Höchstleistungen

an. Ebenso leistet er Entwicklungsarbeit

in Afrika, wo Fitness

ein Luxusproblem ist. Holdener über

den Spagat zwischen zwei ungleichen

Welten.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Das Wunder der Schöpfung (2/2)

Was uns die Natur über uns lehrt: In

der Freiheit und Stille der Natur lassen

wir den Stress des Alltags hinter uns.

Beim Spaziergang durch den Wald oder

Barfusslaufen am Meer schalten wir

ab. Dass die Natur uns aufatmen lässt,

ist nicht nur in der Burnout-Therapie

bekannt. Gott selbst kann uns in der

Stille der Natur begegnen.

22.15 MENSCH, GOTT!

Moslem träumt von Jesus

Emal Chadem ist Moslem. Nachdem

sich sein Vater entschieden hat, Christ

zu werden, kämpft er mit seinem Glauben.

Er versucht, sich für den neuen

Glauben zu öffnen, aber es widerstrebt

ihm. In der Nacht, in der er beschliesst,

dem Christentum endgültig den Rücken

zu kehren, hat er einen besonderen

Traum: Er bekommt Besuch von Jesus.

Montag-Freitag, 13.55 Uhr

SchlafSchaf.TV

«Schlaf, kleines Schlafschaf, schlaf ein ...

Quatsch, quatsch, quatsch, jetzt wird noch Rabbatz

gemacht ...» So beginnt jede Folge der Sendereihe

«SchlafSchaf.TV». Die Sendereihe richtet

sich an Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren

und ihre Eltern. Gemeinsam mit den drei Hauptfiguren,

dem Schlafschaf, dem Schwein und dem

Esel, entdecken sie in den sechsminütigen Filmen

eine biblische Geschichte oder eine Person

aus der Kirchengeschichte. Dies geschieht auf

sehr abwechslungsreiche, kreative und lustige

Art und Weise. Die Geschichten werden so fantasiereich

weitergegeben, dass sie die kindliche

Vorstellungswelt bereichern. Dazu gibt es am

Ende jeder Sendung die Möglichkeit zur Interaktion.

Dort wird eine Kinderfrage zum Thema beantwortet.

Das hilft Kindern, die Geschichten aus der

Bibel mit ihrer Lebenswelt zusammenzubringen.

So können Gespräche entstehen, in denen die

Kinder ihre ganz persönlichen Eindrücke einbringen

und mit ihren Eltern gemeinsam besprechen

können.

Wiederholungen

Donnerstag, 23.30 Uhr

Samstag, 04.45 Uhr

Mensch, Gott!

Begegnungen zwischen Himmel und Erde – ja,

es ist möglich, Gott zu begegnen. Und diese Begegnung

verändert Menschen. Deshalb erzählen

wir bei «Mensch, Gott!» solche ganz persönlichen

Geschichten.

Manche sind spektakulär, manche eher leise,

aber alle tief berührend. Geschichten, bei denen

man ins Staunen kommt, die zu Tränen rühren,

die Hoffnung geben für das eigene Leben. Denn

Gott will jedem Menschen begegnen – auch Ihnen.

Samstag, 00.30 Uhr

ERF Dokumentation

Freuen Sie sich auf echte Highlights! Denn die

Welt, unser Planet, unser Dasein und Miteinander

sind unglaublich faszinierend. Unsere Dokumentationen

über Personen, Orte und Geschehnisse

sind aktuell, bewegend und lehrreich.

Life Channel Magazin | August 2019 | 25


RADIO ERF PLUS |

SO EMPFANGEN SIE …

Radio Life Channel

DAB+

Empfangbar in fast allen Teilen der Deutschschweiz

Kabel

Die Frequenz Ihres Wohnortes erfahren Sie

unter www.lifechannel.ch oder über

Telefon 044 953 35 35.

Internet

www.lifechannel.ch

Swisscom TV

Informationen unter radio.lifechannel.ch/empfang

Radio ERF Plus

DAB+

Empfangbar in fast allen Teilen der Deutschschweiz

Kabel

In vielen Kabelnetzen digital oder analog empfangbar.

Weitere Infos unter www.suissedigital.ch

oder Tel. 044 953 35 35

Satellit

ASTRA, 12.148 MHz, horizontal,

Symbolr. 27500, FEC 3/4,

Audio-PID: 320, PCR-PID 320,

Service-ID: 161 (ERF Plus)

Internet

www.lifechannel.ch/erfplus

Swisscom TV

Informationen unter radio-erf-plus.ch

Montag, 19. bis Donnerstag, 22. Aug., 15.00, 19.30 +

21.30 Uhr

Lesezeichen

Mehr als nur ein Traum

TIPP

In den 1960er-Jahren in Mississippi: Trotz

Rassentrennung freundet sich eine weisse Frau

mit ihren schwarzen Nachbarn an.

lifechannel.ch

Radio Mediathek

ONLINE

Finden Sie die Sendung, die Ihnen zusagt!

Beiträge aus Radio «Life Channel», «ERF Plus»

und vieles mehr finden Sie in der Life Channel

Mediathek unter lifechannel.ch.

26 | Life Channel Magazin | August 2019

Donnerstag, 1. August

05.45 Bibel heute

Jürgen Schmidt über Matthäus 7,12-23

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche mit – Markus Baum / Wort zum Tag

– Michael Wehrwein / Anstoss – W.D. Kretschmer

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel – 4. Mose 3 – 4

11.45 Bibel heute

Jürgen Schmidt über Matthäus 7,12-23

12.00 Glaube + Denken

Die Offenbarung – (K)ein Buch mit sieben Siegeln

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Expedition zum Ursprung (4/4)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Jürgen Schmidt über Matthäus 7,12-23

19.30 Lesezeichen

Expedition zum Ursprung (4/4)

20.00 HOCH und HEILIG

Bericht von der Allianzkonferenz

21.00 Durch die Bibel – 4. Mose 3 – 4

21.30 Lesezeichen

Expedition zum Ursprung (4/4)

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

Freitag, 2. August

05.45 Bibel heute

Roberto Tappert über Matthäus 7,24-29

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche mit – Markus Baum / Wort zum Tag

– Michael Wehrwein / Anstoss – Elke Drossmann

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel – 4. Mose 5,1 – 6,7

11.45 Bibel heute

Roberto Tappert über Matthäus 7,24-29

12.00 HOCH und HEILIG

Bericht von der Allianzkonferenz

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Hilde Domin – Dichterin des Dennoch

16.00 Calando

Gospel-Time

17.00 Chefsache

Was ERF Medien bewegt

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Roberto Tappert über Matthäus 7,24-29

19.30 Lesezeichen

Hilde Domin – Dichterin des Dennoch

20.00 HOCH und HEILIG

Bericht von der Allianzkonferenz

21.00 Durch die Bibel – 4. Mose 5,1 – 6,7

21.30 Lesezeichen

22.00 Calando

Gospel-Time

23.00 Chefsache

Samstag, 3. August

05.45 Bibel heute

Ulrich Haffer über Matthäus 8,1-4

06.00 Aufgeweckt mit Ulrike Schild

Lied der Woche mit – Markus Baum / Wort zum Tag

– Daniel Eschbach / Anstoss – Hans Wagner

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Andachtszeit

Doris Oehlenschläger / Walentin Schüle

11.45 Bibel heute

Ulrich Haffer über Matthäus 8,1-4

12.00 HOCH und HEILIG

Bericht von der Allianzkonferenz

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Expedition zum Ursprung

Ein Physiker sucht nach dem Sinn des Lebens

17.00 Musik und mehr

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Ulrich Haffer über Matthäus 8,1-4

19.15 Musik und mehr

20.00 HOCH und HEILIG

Bericht von der Allianzkonferenz

21.00 Laudate omnes gentes

Lieder und Psalmlesungen

22.00 Lesezeichen XXL

Sonntag, 4. August

05.45 Bibel heute

Fritz Bauder über Ps 119,105-112

06.00 Aufgeweckt mit Ulrike Schild

Lied der Woche mit – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Daniel Eschbach / Anstoss – W.D. Kretschmer

09.00 Beliebte Lieder ...

10.00 ERF Gottesdienst

aus der ev. Kirche in Weisswasser

11.00 Bach-Musik

Es wartet alles auf dich (BWV 187)

11.45 Bibel heute

12.00 HOCH und HEILIG

Bericht von der Allianzkonferenz

13.00 Musik und mehr

14.00 ERF Gottesdienst

15.00 Lesezeichen

Die Schöpfung jubelt dir zu (1/2)

Auf ihrem Streifzug durch die heimische Tier- und

Pflanzenwelt hat Steffi Baltes geistliche Prinzipien

entdeckt.

16.00 HOCH und HEILIG

Gottesdienst von der Allianzkonferenz

17.00 Musica sacra

Claudio Monteverdi: Marienvesper

18.00 Beliebte Lieder ...

19.00 Bibel heute

Fritz Bauder über Ps 119,105-112

19.30 Lesezeichen

Die Schöpfung jubelt dir zu (1/2)

20.00 HOCH und HEILIG

Bericht von der Allianzkonferenz

21.00 Andachtszeit

Werner Heise, Barbara Ohle, Herbert Laupichler

21.30 Lesezeichen

Die Schöpfung jubelt dir zu (1/2)

22.00 HOCH und HEILIG

Gottesdienst von der Allianzkonferenz

23.00 Oase Volker Bednarz

Montag, 5. August

05.45 Bibel heute

Klaus Thimm über Matthäus 8,5-13

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche mit – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Jörg Dechert / Anstoss – Ulrike Schild

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel – 4. Mose 6,8 – 7,89

11.45 Bibel heute

Klaus Thimm über Matthäus 8,5-13

12.00 HOCH und HEILIG

Bericht von der Allianzkonferenz

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Die offene Tür (1/4)

Durch die nächste offene Tür soll Emma gehen. Als

sie diese Einladung annimmt, erlebt sie das Abenteuer

ihres Lebens.

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Klaus Thimm über Matthäus 8,5-13

19.30 Lesezeichen

Die offene Tür (1/4)

20.00 HOCH und HEILIG

Bericht von der Allianzkonferenz

21.00 Durch die Bibel – 4. Mose 6,8 – 7,89

21.30 Lesezeichen

Die offene Tür (1/4)

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

Dienstag, 6. August

05.45 Bibel heute

Gisela Thimm über Matthäus 8,14-17

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche mit – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Jörg Dechert / Anstoss – Dariush Ghobad

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel – 4. Mose 8 – 9

11.45 Bibel heute

Gisela Thimm über Matthäus 8,14-17

12.00 HOCH und HEILIG

Bericht von der Allianzkonferenz

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Die offene Tür (2/4)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere


| AUGUST

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Gisela Thimm über Matthäus 8,14-17

19.30 Lesezeichen

Die offene Tür (2/4)

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews

21.00 Durch die Bibel – 4. Mose 8 – 9

21.30 Lesezeichen

Die offene Tür (2/4)

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

Mittwoch, 7. August

05.45 Bibel heute

Gabriel Klusz über Matthäus 8,18-22

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche mit – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Gudrun Weber / Anstoss – Markus Baum

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel – 4. Mose 10,1 – 11,5

11.45 Bibel heute

Gabriel Klusz über Matthäus 8,18-22

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Die offene Tür (3/4)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Gabriel Klusz über Matthäus 8,18-22

19.30 Lesezeichen

Die offene Tür (3/4)

20.00 Glaube + Denken

Schöpfungsordnungen und Ethik

Können wir aus der Schöpfung ethische Massgaben

ableiten?

21.00 Durch die Bibel – 4. Mose 10,1 – 11,5

21.30 Lesezeichen

Die offene Tür (3/4)

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

Donnerstag, 8. August

05.45 Bibel heute

Franziska Decker über Matthäus 8,23-27

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche mit – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Gudrun Weber / Anstoss – Oliver Jeske

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel – 4. Mose 11,4 – 12,16

11.45 Bibel heute

Franziska Decker über Matthäus 8,23-27

12.00 Glaube + Denken

Schöpfungsordnungen und Ethik

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Die offene Tür (4/4)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Franziska Decker über Matthäus 8,23-27

19.30 Lesezeichen

Die offene Tür (4/4)

20.00 ERF Plus spezial

Das Nizänische Glaubensbekenntnis (5/6):

Vater und Sohn

21.00 Durch die Bibel – 4. Mose 11,4 – 12,16

21.30 Lesezeichen

Die offene Tür (4/4)

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

Freitag, 9. August

05.45 Bibel heute

Michael Barth über Matthäus 8,28-34

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche mit – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Dan Peter / Anstoss – Jörg Dechert

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel – 4. Mose 13,1 – 14,45

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus spezial

Das Nizänische Glaubensbekenntnis (5/6)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Die Schöpfung jubelt dir zu (1/2)

16.00 Calando

Jesus Goes Country

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Michael Barth über Matthäus 8,28-34

19.30 Lesezeichen

Die Schöpfung jubelt dir zu (1/2)

20.00 Beim Wort genommen

Beschenkt: Fest verbunden und reich gesegnet

Das Gleichnis vom Weinstock als Bild für ein erfülltes

und gelungenes Leben.

21.00 Durch die Bibel – 4. Mose 13,1 – 14,45

21.30 Lesezeichen

Die Schöpfung jubelt dir zu (1/2)

22.00 Calando

Jesus Goes Country

Samstag, 10. August

05.45 Bibel heute

Martin Siehler über Matthäus 9,1-8

06.00 Aufgeweckt mit Ute Zintarra

Lied der Woche mit – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Dan Peter / Anstoss – Andreas Odrich

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Andachtszeit

Ute Cron-Böngeler, Siegward Busat

11.45 Bibel heute

Martin Siehler über Matthäus 9,1-8

12.00 Calando

Kultur und Charaktere

14.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Die offene Tür

17.00 Musik und mehr

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Martin Siehler über Matthäus 9,1-8

19.15 Musik und mehr

20.00 ERF Plus spezial

Unterwegs mit Jesus – auch in Nacht und Sturm

21.00 Musica sacra

Bleib bei mir, Herr

Ute Zintarra stellt die CD «Bleib bei mir, Herr» vom

Bach-Chor Siegen vor.

22.00 Lesezeichen XXL

Die offene Tür

Sonntag, 11. August

05.45 Bibel heute

Ernst Horn über Psalm 4

06.00 Aufgeweckt Ute Zintarra

Lied der Woche mit – W.-D. Kretschmer / Wort zum

Tag – Michael Sarembe / Anstoss – Horst Kretschi

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

vom CVJM Bundesposaunenfest 2015 in der Grugahalle

Essen

11.00 Bach-Musik

Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist (BWV 45)

11.45 Bibel heute

12.00 Calando

14.00 ERF Gottesdienst

15.00 Lesezeichen

Die Schöpfung jubelt dir zu (2/2)

Geistliche Impulse aus der Tier- und Pflanzenwelt

16.00 ERF Plus spezial

Unterwegs mit Jesus

17.00 Musica sacra

Kirchenmusik von Otto Nicolai

18.00 Beliebte Lieder ...

19.00 Bibel heute

Ernst Horn über Psalm 4

19.30 Lesezeichen

Die Schöpfung jubelt dir zu (2/2)

20.00 Oase Volker Bednarz

21.00 Andachtszeit

Gerlinde Burkhardt, Georg Güntsch

21.30 Lesezeichen

Die Schöpfung jubelt dir zu (2/2)

22.00 ERF Gottesdienst

vom CVJM Bundesposaunenfest 2015

23.00 Oase Volker Bednarz

Montag, 12. August

05.45 Bibel heute

Andrea Sohn über Matthäus 9,9-13

06.00 Aufgeweckt mit Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche mit – W.-D. Kretschmer / Wort zum

Tag – Michael Sarembe / Anstoss – Tobias Schier

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel – 4. Mose 15,1 – 16,3

11.45 Bibel heute

Andrea Sohn über Matthäus 9,9-13

12.00 Beim Wort genommen

Beschenkt: Fest verbunden und reich gesegnet

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Dich kommen sehen und singen (1/4)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Beliebte Lieder ...

19.00 Bibel heute

Andrea Sohnüber Matthäus 9,9-13

19.30 Lesezeichen

Dich kommen sehen und singen (1/4)

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (2)

21.00 Durch die Bibel – 4. Mose 15,1 – 16,3

21.30 Lesezeichen

Dich kommen sehen und singen (1/4)

22.00 Calando

Dienstag, 13. August

05.45 Bibel heute

Gernot Spelsberg über Matthäus 9,14-17

06.00 Aufgeweckt mit Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche mit – W.-D. Kretschmer / Wort zum

Tag – Raimund Puy / Anstoss – Steffen Brack

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel – 4. Mose 16,4 – 17,28

11.45 Bibel heute

Gernot Spelsberg über Matthäus 9,14-17

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (2)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Dich kommen sehen und singen (2/4)

16.00 Calando

Call in – Ihre Meinung ist gefragt

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Gernot Spelsberg über Matthäus 9,14-17

19.30 Lesezeichen

Dich kommen sehen und singen (2/4)

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews

21.00 Durch die Bibel – 4. Mose 16,4 – 17,28

21.30 Lesezeichen

Dich kommen sehen und singen (2/4)

22.00 Calando

Ihre Meinung ist gefragt

Mittwoch, 14. August

05.45 Bibel heute

Brigitte Seifert über Matthäus 9,18-26

06.00 Aufgeweckt mit Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche mit – W.-D. Kretschmer / Wort zum

Tag – Raimund Puy / Anstoss – Stefan Loss

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel – 4. Mose 18,1 – 19,22

11.45 Bibel heute

Brigitte Seifert über Matthäus 9,18-26

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Dich kommen sehen und singen (3/4)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Brigitte Seifert über Matthäus 9,18-26

19.30 Lesezeichen

Dich kommen sehen und singen (3/4)

20.00 Glaube – erlebt, gelebt

Zwangsgedanken: Hölle im Kopf

Volker Halfmann leidet unter einer Zwangsstörung.

Nur mit Alkohol benebelt kann er die verstörenden

Gedanken ertragen.

21.00 Durch die Bibel – 4. Mose 18,1 – 19,22

21.30 Lesezeichen

Dich kommen sehen und singen (3/4)

22.00 Calando

Donnerstag, 15. August

05.45 Bibel heute

Rolf Metzger über Matthäus 9,27-34

06.00 Aufgeweckt mit Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche mit – W.D. Kretschmer / Wort

zum Tag – Martin Scheuermann / Anstoss – W.D.

Kretschmer

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

Life Channel Magazin | August 2019 | 27


RADIO ERF PLUS |

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel – 4. Mose 20,1 – 29

11.45 Bibel heute

Rolf Metzger über Matthäus 9,27-34

12.00 Glaube – erlebt, gelebt

Zwangsgedanken: Hölle im Kopf

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Dich kommen sehen und singen (4/4)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Rolf Metzger über Matthäus 9,27-34

19.30 Lesezeichen

Dich kommen sehen und singen (4/4)

20.00 ERF Plus spezial

Beten bringt‘s

21.00 Durch die Bibel – 4. Mose 20,1 – 29

21.30 Lesezeichen

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

Freitag, 16. August

05.45 Bibel heute

Eberhard Hoppe über Matthäus 9,35–10,4

06.00 Aufgeweckt mit Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche mit – W.-D. Kretschmer / Wort

zum Tag – Martin Scheuermann / Anstoss – Elke

Drossmann

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel – 4. Mose 21,1 – 22,5

11.45 Bibel heute

Eberhard Hoppe über Matthäus 9,35–10,4

12.00 ERF Plus spezial

Beten bringt‘s

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Die Schöpfung jubelt dir zu (2/2)

16.00 Calando

Musik-Bistro

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Eberhard Hoppe über Matthäus 9,35–10,4

19.30 Lesezeichen

Die Schöpfung jubelt dir zu (2/2)

20.00 Beim Wort genommen

Neu-Denken und Um-Denken

Pfarrer Steffen Kern spricht über einen Gott, der

immer wieder «überraschend anders» ist.

21.00 Durch die Bibel – 4. Mose 21,1 – 22,5

21.30 Lesezeichen

Die Schöpfung jubelt dir zu (2/2)

22.00 Calando

Musik-Bistro

Samstag, 17. August

05.45 Bibel heute

Doris Daniel über Matthäus 10,5-15

06.00 Aufgeweckt mit Ulrike Schild

Lied der Woche mit – W.-D. Kretschmer / Wort zum

Tag – Daniel Eschbach / Anstoss – Hans Wagner

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Andachtszeit

Sieglinde Quick / Monika Scherbaum

11.45 Bibel heute

Doris Daniel über Matthäus 10,5-15

12.00 Calando

Kultur und Charaktere

14.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Dich kommen sehen und singen

17.00 Musik und mehr

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Doris Daniel über Matthäus 10,5-15

19.15 Musik und mehr

20.00 ERF Plus spezial

Geistlich und persönlich wachsen (1/3):

Deine Einzigartigkeit verstehen

21.00 Unvergessen – Lieder, die bleiben

22.00 Lesezeichen XXL

Dich kommen sehen und singen

Sonntag, 18. August

05.45 Bibel heute

Martin Seltmann über Psalm 70

06.00 Aufgeweckt mit Ulrike Schild

Lied der Woche mit – Markus Baum / Wort zum Tag

– Daniel Eschbach / Anstoss – W.D. Kretschmer

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

28 | Life Channel Magazin | August 2019

10.00 ERF Gottesdienst

aus der Ev.-Freik. Christuskirche Weltersbach in

Leichlingen

11.00 Bach-Musik

Herr, gehe nicht ins Gericht mit deinem Knecht

11.45 Bibel heute

12.00 Calando

14.00 ERF Gottesdienst

15.00 Lesezeichen

Stille erfahren (1/2)

Geschichten über persönliche spirituelle Ruheorte.

Für Georg Magirius ist das ausgerechnet ein

Freibad.

16.00 ERF Plus spezial

Geistlich und persönlich wachsen (1/3)

17.00 Musica sacra

Choräle aus dem Schemelli-Liederbuch

18.00 Beliebte Lieder ...

19.00 Bibel heute

Martin Seltmannüber Psalm 70

19.30 Lesezeichen

Stille erfahren (1/2)

20.00 Oase Volker Bednarz

21.00 Andachtszeit

Siegward Busat, Ingrid Heinzelmaier; Eleni Stambke

21.30 Lesezeichen

Stille erfahren (1/2)

22.00 ERF Gottesdienst

aus der Ev.-Freik. Christuskirche Weltersbach in

Leichlingen

23.00 Oase Volker Bednarz

Montag, 19. August

05.45 Bibel heute

Stefan Gründel über Matthäus 10,16-26a

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche mit – Markus Baum / Wort zum Tag

– Volker Teich / Anstoss – Ulrike Schild

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel – 4. Mose 22,6 – 24,14

11.45 Bibel heute

Stefan Gründel über Matthäus 10,16-26a

12.00 Beim Wort genommen

Neu-Denken und Um-Denken

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Mehr als nur ein Traum (1/4)

TIPP

In den 1960er-Jahren in Mississippi: Trotz Rassentrennung

freundet sich eine weisse Frau mit ihren

schwarzen Nachbarn an.

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Stefan Gründel über Matthäus 10,16-26a

19.30 Lesezeichen

Mehr als nur ein Traum (1/4)

TIPP

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (3)

21.00 Durch die Bibel – 4. Mose 22,6 – 24,14

21.30 Lesezeichen

Mehr als nur ein Traum (1/4)

TIPP

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

Dienstag, 20. August

05.45 Bibel heute

Ralf Weidner über Matthäus 10,26b-33

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche mit – Markus Baum / Wort zum Tag

– Volker Teich / Anstoss – Dariush Ghobad

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel – 4. Mose 24,15 – 26,65

11.45 Bibel heute

Ralf Weidner über Matthäus 10,26b-33

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (3)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Mehr als nur ein Traum (2/4)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Ralf Weidner über Matthäus 10,26b-33

19.30 Lesezeichen

Mehr als nur ein Traum (2/4)

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews

21.00 Durch die Bibel – 4. Mose 24,15 – 26,65

TIPP

TIPP

21.30 Lesezeichen

Mehr als nur ein Traum (2/4)

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

Mittwoch, 21. August

05.45 Bibel heute

Marion Neugebauer über Matthäus 10,34-42

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche mit – Markus Baum / Wort zum Tag

– Hartmut Bärend / Anstoss – Markus Baum

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel – 4. Mose 27,1 – 28,2

11.45 Bibel heute

Marion Neugebauer über Matthäus 10,34-42

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Mehr als nur ein Traum (3/4)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Marion Neugebauer über Matthäus 10,34-42

19.30 Lesezeichen

Mehr als nur ein Traum (3/4)

20.00 Glaube + Denken

«Bin ich mehr als mein Gehirn?»

Über die medizinischen und philosophischen

Grundfragen der modernen Hirnforschung

21.00 Durch die Bibel – 4. Mose 27,1 – 28,2

21.30 Lesezeichen

Mehr als nur ein Traum (3/4)

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

TIPP

TIPP

TIPP

TIPP

Donnerstag, 22. August

05.45 Bibel heute

Dorit-Christina Thielmann über Matthäus 11,1-19

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche mit – Markus Baum / Wort zum Tag

– Hartmut Bärend / Anstoss – Oliver Jeske

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel – 4. Mose 28,3 – 30,17

11.45 Bibel heute

Dorit-Christina Thielmann über Matthäus 11,1-19

12.00 Glaube + Denken

«Bin ich mehr als mein Gehirn?»

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Mehr als nur ein Traum (4/4)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Dorit-Christina Thielmann über Matthäus 11,1-19

19.30 Lesezeichen

Mehr als nur ein Traum (4/4)

20.00 ERF Plus spezial

Das Nizänische Glaubensbekenntnis (6/6): der

Heilige Geist

21.00 Durch die Bibel – 4. Mose 28,3 – 30,17

21.30 Lesezeichen

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

TIPP

TIPP

TIPP

Freitag, 23. August

05.45 Bibel heute

Peter Brade über Matthäus 11,20-24

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche mit – Markus Baum / Wort zum Tag

– Elke Drossmann / Anstoss – Jörg Dechert

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel – 4. Mose 31 – 36

11.45 Bibel heute

Peter Brade über Matthäus 11,20-24

12.00 ERF Plus spezial

Das Nizänische Glaubensbekenntnis (6/6)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Stille erfahren (1/2)

16.00 Calando

Hits und Fundsachen

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Peter Brade über Matthäus 11,20-24

19.30 Lesezeichen

Stille erfahren (1/2)


| AUGUST

20.00 Beim Wort genommen

Gott, der Schöpfer

Wie Gott uns Raum zum Leben schenkt

21.00 Durch die Bibel – 4. Mose 31 – 36

21.30 Lesezeichen

Stille erfahren (1/2)

22.00 Calando

Hits und Fundsachen

Samstag, 24. August

05.45 Bibel heute

Hans-Martin Steffe über Matthäus 11,25-30

06.00 Aufgeweckt mit Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche mit – Markus Baum / Wort zum Tag

– Elke Drossmann / Anstoss – Andreas Odrich

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Andachtszeit

Eleni Stambke

11.45 Bibel heute

Hans-Martin Steffe über Matthäus 11,25-30

12.00 Calando

Kultur und Charaktere

14.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Mehr als nur ein Traum

Ein spannender Südstaaten-Roman der Bestseller-

Autorin Elisabeth Büchle

17.00 Musik und mehr

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Hans-Martin Steffe über Matthäus 11,25-30

19.15 Musik und mehr

20.00 ERF Plus spezial

Geistlich und persönlich wachsen (2/3):

Konkrete Schritte gehen

Tamara Hinz zeigt vier Möglichkeiten, wie wir unser

Wachstum im Glauben fördern können.

21.00 Musik und mehr

22.00 Lesezeichen XXL

Mehr als nur ein Traum

Sonntag, 25. August

05.45 Bibel heute

Steffen Brack über Psalm 101

06.00 Aufgeweckt mit S. Klingelhöfer

Lied der Woche mit – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Michael Gerster / Anstoss – Horst Kretschi

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

aus der ev. Stadtmission «Gemeinde am Park»

11.00 Bach-Musik

Herr, deine Augen sehen nach dem Glauben

11.45 Bibel heute

12.00 Calando

14.00 ERF Gottesdienst

15.00 Lesezeichen

Alles Liebe

Geschichten und Gedanken über das Geschenk des

Himmels: persönliche Erlebnisse und Einsichten

von Martin Buchholz.

16.00 ERF Plus spezial

Geistlich und persönlich wachsen (2/3)

17.00 Musica sacra

Streifzüge durchs Evangelische Gesangbuch

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Steffen Brack über Psalm 101

19.30 Lesezeichen

Alles Liebe

20.00 Oase

Volker Bednarz

21.00 Andachtszeit

Bernd Wetzel

21.30 Lesezeichen

Alles Liebe

22.00 ERF Gottesdienst

23.00 Oase Volker Bednarz++

Montag, 26. August

05.45 Bibel heute

Frank Fenske über Matthäus 12,1-14

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche mit – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Michael Gerster / Anstoss – Tobias Schier

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel – Johannesevangelium, Einführung

11.45 Bibel heute

Frank Fenske über Matthäus 12,1-14

12.00 Beim Wort genommen

Gott, der Schöpfer

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Geschichten für Marlene (1/4)

Geschichten aus dem Leben eines Pfarrers für

seine viel zu früh geborene Enkelin, die er im Krankenhaus

nicht besuchen darf.

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Frank Fenske über Matthäus 12,1-14

19.30 Lesezeichen

Geschichten für Marlene (1/4)

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (4)

21.00 Durch die Bibel – Johannesevangelium

21.30 Lesezeichen

Geschichten für Marlene (1/4)

22.00 Calando

Dienstag, 27. August

05.45 Bibel heute

Ingo Garthe über Matthäus 12,15-21

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche mit – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Horst Marquardt / Anstoss – Steffen Brack

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel – Johannes 1,1-18

11.45 Bibel heute

Ingo Garthe über Matthäus 12,15-21

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (4)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Geschichten für Marlene (2/4)

16.00 Calando

Call in – Ihre Meinung ist gefragt

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Ingo Garthe über Matthäus 12,15-21

19.30 Lesezeichen

Geschichten für Marlene (2/4)

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews

21.00 Durch die Bibel – Johannes 1,1-18

21.30 Lesezeichen

Geschichten für Marlene (2/4)

22.00 Calando

Ihre Meinung ist gefragt

Mittwoch, 28. August

05.45 Bibel heute

Christoph Rymatzki über Matthäus 12,22-32

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche mit – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Horst Marquardt / Anstoss – Stefan Loss

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel – Johannes 1,19-50

11.45 Bibel heute

Christoph Rymatzki über Matthäus 12,22-32

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Geschichten für Marlene (3/4)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Christoph Rymatzki über Matthäus 12,22-32

19.30 Lesezeichen

Geschichten für Marlene (3/4)

20.00 Jerusalem, Samarien und die Welt

Schweinezüchter und Pastor

Enoc Sagara aus Bamako sorgt selbst für seinen

Unterhalt und gibt auch anderen Lohn und Brot.

21.00 Durch die Bibel – Johannes 1,19-50

21.30 Lesezeichen

Geschichten für Marlene (3/4)

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

Donnerstag, 29. August

05.45 Bibel heute

Silke Mack-Rymatzki über Matthäus 12,33-37

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche mit – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Bärbel Wilde / Anstoss – W.D. Kretschmer

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel – Johannes 1,51 – 2,11

11.45 Bibel heute

Silke Mack-Rymatzki über Matthäus 12,33-37

12.00 Jerusalem, Samarien und die Welt

Schweinehirte und Pastor

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Geschichten für Marlene (4/4)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Silke Mack-Rymatzki über Matthäus 12,33-37

19.30 Lesezeichen

Geschichten für Marlene (4/4)

20.00 ERF Plus spezial

Kann man Glück lernen? mit Ulrich Parzany

21.00 Durch die Bibel – Johannes 1,51 – 2,11

21.30 Lesezeichen

Geschichten für Marlene (4/4)

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

Freitag, 30. August

05.45 Bibel heute

Jörg Grundmann über Matthäus 12,38-42

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche mit – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Bärbel Wilde / Anstoss – Elke Drossmann

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel – Johannes 2,12 – 3,4

11.45 Bibel heute

Jörg Grundmann über Matthäus 12,38-42

12.00 ERF Plus spezial

Kann man Glück lernen? mit Ulrich Parzany

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Alles Liebe

16.00 Calando

Playtime

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Jörg Grundmann über Matthäus 12,38-42

19.30 Lesezeichen

Alles Liebe

20.00 Beim Wort genommen

Gekreuzte Wege (6)

Jesus wird von Petrus verleugnet und vom Hohen

Rat verurteilt

21.00 Durch die Bibel – Johannes 2,12 – 3,4

21.30 Lesezeichen

Alles Liebe

22.00 Calando

Playtime

Samstag, 31. August

05.45 Bibel heute

Berit Merkel über Matthäus 12,43-45

06.00 Aufgeweckt mit Ute Zintarra

Lied der Woche mit – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Monika Deitenbeck / Anstoss – Hans Wagner

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Andachtszeit

Barbara Ohle/ Hans-Peter Bartels / Ursula Hellmann

11.45 Bibel heute

Berit Merkel über Matthäus 12,43-45

12.00 Calando

Kultur und Charaktere

14.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Geschichten für Marlene

17.00 Musik und mehr

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Berit Merkel über Matthäus 12,43-45

19.15 Musik und mehr

20.00 ERF Plus spezial

Geistlich und persönlich wachsen (3/3):

Konflikte klären

Tamara Hinz zeigt drei Wege auf, wie wir mit belastenden

Beziehungen umgehen können.

21.00 Musik spezial

Matthias Claudius zu Ehren!

22.00 Lesezeichen XXL

Geschichten für Marlene

Life Channel Magazin | August 2019 | 29


ERF MEDIEN INSIDE |

Remixed

Musik ohne Ende

Radio Life Channel gibt

es auch auf Spotify

Relaxed

VON VERENA BIRCHLER

Über Musik lässt sich bekanntlich streiten. Was den einen gefällt, ist für andere kaum

zu ertragen. Jedes Radio hat seinen eigenen Musikstil, auf Radio Life Channel spielen

wir sogenannte CCM (Contemporary Christian Music). Den meisten gefällt das. Trotzdem

kommen immer wieder Musikwünsche an unsere Radioredaktion. Unser Musikchef,

Simon Müller, hat extra für diese Wünsche bereits 16 Angebote auf Spotify

(einfach Life Channel eingeben) zusammengestellt. Das neuste Angebot ist für die

Liebhaber deutschsprachiger Musik. Mit «Geist und Seele» steht also eine weitere

Liste zur Verfügung. Besonders zu erwähnen ist, dass diese Listen regelmässig

ergänzt werden. Wir wünschen Ihnen viel Inspiration beim Hören der exklusiven

Radio Life Channel-Musik.

Chilled

Powerful

Search Life Channel

Geist

und Seele

Freedom

Urban

Fresh Friday Acoustic Christmas

Gospel Indie Hot

Country

Gospel

Summer

Hits

30 | Life Channel Magazin | August 2019


| FINANZEN

Impressum

Herausgeber

ERF Medien

Witzbergstrasse 23, 8330 Pfäffikon

Tel. 044 953 35 35

erf@erf.ch, erf-medien.ch

Hanspeter Hugentobler (Geschäftsführer)

Spendeninformation

per 30.06.2019

erhaltene Spenden

fehlende Spenden

fehlende Spenden

bis 30.06.2019

bis 30.06.2019

bis 31.12.2019

1'804'469

920'531

3'645'531

SPENDENZIEL

5,45 MIO

5

4

3

2

1

CHF

Vorstand

Markus Schaaf (Präsident)

Hansjörg Leutwyler

Andreas Manig

Hanna Maurer

Ingrid Rubli-Locher

Heiner Studer

Matthias Ziehli

Redaktion

Verena Birchler (Leitung)

Susanna Balog

Marcel Eberle

Mathias Fontana

Jan Lobsiger

Heidi Pauli

Layout, Grafik

PS Werbung AG, 8184 Bachenbülach

www.psw.ch

Druck

Stämpfli AG, Bern

Auflage 23'000 Exemplare

erscheint monatlich

Jahresabonnement

CHF 40.–

Der Abobeitrag wird separat erhoben.

Spenden

Postkonto 84-183-1

Zürcher Kantonalbank Meilen

IBAN CH28 0070 0112 7002 2334 8

In den Ferien dem Alltag entfliehen

Warum Spenden keine Ferien

machen sollen

VON SIMON LEEMANN

Sommerzeit ist Ferienzeit. In der Schweiz

haben viele Menschen die Möglichkeit,

dem Alltag für ein paar Wochen den Rücken

zu kehren und in der Schweiz oder auch

im Ausland Ferien zu machen. Die besten

Ferien sind für mich persönlich jene Wochen,

bei denen der Arbeitsalltag in ganz

weite Ferne rückt und die Ferientage mit

Erlebnissen und Unternehmungen mit

Familie und Freunden gefüllt werden, die

sonst nicht möglich sind.

In solchen Wochen kann ich richtig auftanken.

Darüber bin ich sehr dankbar, auch im

Wissen, dass sich sehr viele Leute auf

dieser Erde keine Ferien leisten können.

Zwar sind wir in den Ferien weit weg vom

Alltag. Und trotzdem erwarten wir, dass zu

Hause alles weiterläuft. Züge sollen nach

Fahrplan fahren, Spitäler haben allezeit

Bereitschaftsdienst für Notfälle und Krankheiten,

auch Newsportale in Zeitungen,

Internet und Fernsehen sollen in der Ferienzeit

ihre Türen nicht schliessen. Irgendwie

auch paradox: Wir entfliehen dem

Alltag, erwarten aber gleichzeitig, dass alles

normal weiterläuft.

Auch die Arbeit der ERF Medien steht in den

Ferienwochen nicht still. Es werden weiterhin

Radio- und TV-Sendungen produziert,

die Webseiten werden laufend aktualisiert

und auch das Life Channel Magazin findet

ganz normal den Weg in Ihren Briefkasten

und von dort hoffentlich den Weg in den

Reisekoffer. Und weil ERF Medien auch in

den Ferien Gott zum Thema in allen möglichen

Medienkanälen machen, entstehen

logischerweise auch dieselben Kosten wie

in anderen Monaten. Darum sind ERF

Medien allen Unterstützern dankbar, wenn

die Spenden über die Sommermonate

hinweg keine Ferien machen! In diesem

Sinn: herzlichen Dank und schöne Ferien!

ERF Medien unterstützen Sie am besten,

wenn Sie Ihre Spende mit dem Vermerk

«ERF Medien allgemein» tätigen. Dies gibt

uns die Möglichkeit, flexibel auf Spendenschwankungen

bei einzelnen Projekten zu

reagieren. Gehen für einzelne Projekte mehr

Spenden ein als benötigt, werden diese für ein

ähn liches Medienprojekt verwendet.

Werbung

Inserate und Beilagen gemäss Tarife unter

www.erf-medien.ch/werbung

Inserate und Beilagen werden inhaltlich von

den Inserenten und nicht von der Redaktion

verantwortet.

Rezensionsexemplare

Zuschriften und Rezensionsexemplare von

Büchern, CDs und DVDs an die Redaktion:

Für unaufgefordert eingesandte Rezensionsexemplare

besteht weder eine Verpflichtung

zur Rezension noch der Anspruch auf Rücksendung

oder Korrespondenz.

Wiedergabe von Artikeln und Bildern –

auch auszugsweise – nur mit ausdrücklicher

Genehmigung gestattet.

Geschlechtergerechte Sprache

Aus Gründen der Lesbarkeit wählen wir bei

Personen-Bezeichnungen die männliche Form.

Selbstverständlich beziehen sich diese Angaben

auf Angehörige beider Geschlechter.

Bildnachweise:

Titelseite: Steve Allen*

S. 3 ERF Medien

S. 4 Oksana Prysyazhnyuk*

S. 4–5 Markaleephotography*

S. 5 Bruno Ismael Da Silva Alves*

S. 6 Daliu80

S. 7 Images264*

S. 8–9 Gary Ennis*

S. 12 Public domain

S. 14 PS Werbung AG, Tetiana

Miroshnichenko*, Maradesign*,

Iankovskii*

S. 15 Evelyne Binsack

S. 17 Sämi Müller

S. 20 Himalayan Life,123RF (2),

(c) Tatyanagl – Dreamstime, idea,

Melissa Forrer

S. 21 123RF (2), bst2012 – Fotolia, Adonia,

Serena Schindl, Nick Mellow , Life

Channel (2)

S. 22 Himalyan Life, bramgino – Fotolia,

ERF Medien

S. 23 Gabi Rechsteiner, Bote, iStock,

Marcin Krzyzak - Fotolia

S. 24 Blick, ROBERT HOETINK – Fotolia,

123RF, unbekannt

S. 25 Fotolia, Sebastia Dao, Simon Holdener,

123RF

S. 26 Fotolia - Alex Beck

*Dreamstime.com

Life Channel Magazin | August 2019 | 31


CASA LUMINO

WARUM IN DIE

FERNE SCHWEIFEN ...

... wenn das Schöne doch so nah ist!

Lehnen Sie sich zurück und geniessen

Sie ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm

in der Casa Lumino. Erholen,

entdecken, erleben und geniessen zu

einem fairen Preis!

WWW.CASALUMINO.CH

Für Spontane:

Freie Plätze in den

BLB Ferienwochen

mit attraktiven

Familienpauschalen.

Weitere Magazine dieses Users