2019-07-14 Bayreuther Sonntagszeitung

inbayreuth

Bayreuth. Die neue Ausgabe der Bayreuther Sonntagszeitung schon jetzt als E-Paper lesen. Diese Woche u. a. mit vielen Themen: der Festspielcountdown läuft, "manne" - Sonderbeilage zur Saisonstart der SpVgg Bayreuth, dem Rechtstipp "Trennung als Wegfall der Geschäftsgrundlage", der Sonntagssprechstunde "der häufigste Tumor des Mannes", sowie den neuesten Verbraucherinformationen in und um Bayreuth.

Bayreuther Sonntagszeitung

Aktuell 14. Juli 2019 3

15. September 2019

Sonntagsausflug

nach Volkach

Autor Peter Engelbrecht mit seinem neuen Buch „Agentenkrieg im

Grenzland –Enthüllungen zum Mauerfall. Foto: Roland Schmidt

79.-

Preis proPerson

- AUSGEBUCHT -

Begleitung und musikalische

Unterhaltung vonSiggiStadter

Stadter

Nur noch Warteliste

„Agentenkrieg im Grenzland“

Buch: Peter Engelbrecht thematisiert Kalten Krieg und Mauerfall

BAYREUTH. Bücher mit spannenden

regionalen Themen

aus der Zeitgeschichte, an die

sich kaumjemandwirklichheran

wagt –dies ist das Spezialgebiet

des Bayreuther Journalisten

und Hobbyhistorikers

Peter Engelbrecht. Sein neuestes

Werk befasst sich mit

dem „Agentenkrieg im Grenzland“

und bietet „Enthüllungen

zum Mauerfall“.

Auch 30Jahre nach dem Fall

der Mauer gibt esnoch zahlreiche

unbekannte Geschehnisse

dies- und jenseits der früheren

innerdeutschen Grenze. Peter

Engelbrechtdecktauf,dass das

Ministerium für Staatssicherheit

der DDR den Funk von Polizei,

Bundeswehr und US-Streitkräften

in der Grenzregion und darüber

hinaus abgehört hat. Vom

790 Meter hohen Wetzstein bei

Lehesten im Thüringer Wald aus

hörte die Staatssicherheit Autotelefone,

Telefongespräche von

Bundes- und Länderpolizei sowie

der US-Armee ab. DerRadius

reichte bis München, Stuttgart,

Karlsruhe und Koblenz. So

wurden auch Telefongespräche

der Bundeswehr in Bayreuth,

des Verteidigungsbezirkskommandos,

der Standortverwaltung

und des Kreiswehrersatzamtes

belauscht. Auch Bundes-

wehreinheiten in Naila, Hof und

Wunsiedel sowie auf den Großen

Kornberg standen auf der

Zielliste. Die Stasi hatte auchZugriff

auf das Fahndungssystem

der westdeutschen Sicherheitsbehörden

und belauschte entsprechende

Abfragen imInterzonenzuginLudwigsstadt.

Für seine Forschungen war

Peter Engelbrecht einige Male in

der Stasiunterlagen-Behörde in

Gera sowie wegen der Akten

des Bundesgrenzschutz im

Staatsarchiv in Coburg.

Interne Ermittlungsakten

bundesdeutscher Strafverfolgungsbehörden

aus dem Jahr

1991 zeigen, dass das frühere

Ministerium für Staatssicherheit

(MfS)inallen Grenzübergängen

innerhalb Berlins sowie zwischen

der Bundesrepublik und

der DDR die Fahrzeuge der Ausreisenden

mit radioaktiven

Strahlen durchleuchtet hatte –

auch Schwangere und Kinder.

Auf diese Weise sollten Flüchtlinge

in den Fahrzeugen ausfindig

gemacht werden. Seit 1988

war dies auch im Grenzübergang

Hirschberg bei Hof der

Fall.

Zudem erforschte der Autor,

wie das MfS regelmäßig Agenten

in die Bundesrepublik

schickte, umdort sicherheitsrelevante

Einrichtungen auszukundschaften.

Zielorte waren

zum Beispiel Nürnberg, München,

Würzburg, Bamberg und

Erlangen. Die Agenten trugen

Tarnnamen und wurden inden

Westengeschickt,umdort Geld

zu übergeben oder operatives

Material zu übernehmen. Auch

„tote Briefkästen“sollten mit Beträgen

von500 D-Mark bestückt

werden –ein Lohn für Spione,

die im Westen lebten.

Schließlich beleuchtet das

Buch auch die guten Kontakte

zwischen DDR-Devisenbeschaffer

Alexander Schalck-Golodkowski

und dem früheren Ministerpräsidenten

Franz Josef

Strauß. Dabei legt Peter Engelbrecht

auch dar,dass dieSelbstschussanlagen

an der innerdeutschen

Grenze nicht in Folge

des von Strauß ausgehandelten

Milliardenkredits an die DDR im

Jahr 1983 abgebaut wurden,

sondern wegen Abmachungen,

die 1982 in Folge von Gesprächen

zwischen Bundeskanzler

Helmut Schmidt und DDR-

Staatschef Erich Honnecker getroffenwurden.

rs

Peter Engelbrecht: „Agentenkrieg

im Grenzland“, ISBN 978-

3-942668-53-8, Verlag Späthling,

Weißenstadt, 14,95 Euro.

AusAlt mach Geld!

HerrRosenbach suchtKristall,

Porzellan, Pelze, Handtaschen,

Näh- und Schreibmaschinen,

Fotoapparate, Schallplatten, Zinn,

Silberbestecke,Hummelfiguren,

Bücher,Bibeln, Mode,

Perlenschmuck,uvm. ...

Tel. 0175/227874827

Anhängerkupplung nachrüsten?

Montage und Freischaltung!

AutoGlas Expert Hayn

Justus-Liebig-Str. 4bTel. 0921-5 606 707

Lassen Sie sich beraten:

0921 -19418

Infosund Anmeldung:

Tel. 0921-1627280-40

info@inbayreuth.de

- AUSGEBUCHT -

Nur noch Warteliste

Bayreuther

Sonntagszeitung

Steinschlag?

Haben Sie Geld zu verschenken?

Lettenring 1-95506 Kastl

Fon: (09642) 25 35 oder

Dann an die

(09641) 93 192050

alteHeizung denken!

E-Mail:

IhrenOldtimer im Keller

tauschtpreiswertund schnell

die Firma

14.00 -16.00Uhr

Inh. Michael Schlegel • 09256/960626

Jetzt

anmelden!

10

Unterrichtsstunden

39 € *

*Gültig nur für Neukunden und nur in teilnehmenden Schülerhilfen.

Einmalig buchbar in den Sommerferien 2019. Nicht gültig in

Verbindung mit anderen Angeboten oder bei staatl. geförderten

Maßnahmen. Nicht zur Prüfungsvorbereitung geeignet. 1Ferienkurs

=10Unterrichtsstd. (5× 90 Min.).

Bayreuth • Richard-Wagner-Straße 20 •Tel. 0921-19418

www.schuelerhilfe.de/bayreuth

Windschutzscheibe kaputt?

Reparaturen ohne Selbstbeteiligung möglich!

AutoGlas Expert Hayn

Justus-Liebig-Str. 4bTel. 0921-5 606 707

SA.20.7. Kulmbach Schwedensteg 13Uhr

SO.21.7. Kronach Schützenpl. &Hallen 12,99€

SO.21.7. Himmelkron REWE

rier jetztauch

k:

Apotheke

im Rotmain-Center

Inhaber: Dr. Thomas Dennstedt e.K.

Alle Angebote

gültig bis 31.07.2019

Unsere Aktionen im Juli

Mo.15.07.

10-16 Uhr

Di. 16.07.

9-13 Uhr

Mo.22.07.

10-16 Uhr

Di. 23.07.

9-13 Uhr

Mo.29.07.

10-16 Uhr

Di. 30.07.

9-13 Uhr

Magnesium-Ausschank

Überzeugen Sie sich bei unserem Magnesium-Diasporal-

Ausschank von Qualität und Geschmack des Granulats und

lassen Sie sich individuell beraten.

La Roche Posay-Beratungstag

Die Haut ist unser größtes Organ, umso wichtiger ist essie

gesund zuerhalten.

Schauen Sie vorbei und lassen Sie sich beraten.

10% Rabatt auf die gesamte Roche Posay-Kosmetikserie

Unifarco-Beratungstag

Spezifische Pflege,die der Hautalterung entgegenwirken und

die Bedürfnisse aller Hauttypen unter den verschiedenen

klimatischen Voraussetzungen erfüllen.

10% Rabatt auf die gesamte Unifarco-Pflegelinie

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kennen Sie unseren WhatsApp-Service?

Den QR-Code mit Ihrem Smartphone scannen,

dem Link folgen, der Datenschutzerklärung

zustimmen und „WhatsApp“ öffnen.

WICHTIG: Speichern Sie die Nummer in Ihren

Kontakten ab!

Anschließend können Sie wie gewohnt Ihre

Bestellung per Foto oder Text aufgeben.

*ZuRisiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker •**Gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers

Gültig bis 31.07.2019 •UVPs der Hersteller Stand Mai 2019 • Artikel können auch ähnlich der Abb. sein •Änderungen und Irrtümer vorbehalten •Für Druckfehler keine Haftung


4 14. Juli 2019 Termine Bayreuther Sonntagszeitung

Orchesterverein spielt

Konzert am 21. Juli in der Eremitage

BAYREUTH. Terminliche

Schwierigkeiten verhinderten

den jährlichen Auftritt des Orchestervereins

zur Eröffnung

der Kunstausstellung in der

Eremitage.

Jedoch zur „Midissage“ am

Sonntag, 21. Juli, um 10.15 Uhr

wird das Ensemble vor dem

Sonnentempel der Eremitage

eine bunte Folge von Werken

Leserreisen

11.10. bis 14.10.2019

16.08. bis 18.08.2019

2019

Programme und weitereReisen auf www.inbayreuth.de

BUS

REISE

BUS

REISE

GARDASEE

VERONA

aus dem Repertoire der Klassik

und moderner Unterhaltungsmusik

spielen. Die Leitung hat

Richard Lah.

Ein besonderes Highlight ist

anschließend der Auftritt des

Bayreuther Kabarettisten Klaus

Wührl-Struller, „dem Stadtrat,

den man mieten kann“. Er wird

als „Hausmann“ eine satirische

Sicht auf die Kunst vermitteln.

rs/red

ab 358,- €

(Preis proPerson)

ab 348,- €

(Preis proPerson)

Informationen, Buchung &Durchführung:

TUI Premium Partner ReiseCenterSchaffranek

Webergasse 8|95326 Kulmbach |0921/1627280-88

Drei Tage Afrika und Karibik

Festival vom 19. bis 21. Juli mit Basar, Kulinarik und viel Musik

BAYREUTH. Unter dem Motto

„Wakadjo“ steigt am kommenden

Wochenende, von

Freitag, 19., bis Sonntag, 21.

Juli, das 14. Bayreuther Afrika-Karibik-Festival.

Die Besucher

erwartet ein Kulturfestival

mit Basar, Konzerten, Kinderprogramm

und kulinarischen

Spezialitäten. Der

Eintritt ist frei.

Das Programm startet am Freitag

um 10 Uhr mit der offiziellen

Eröffnung. Ab diesem Zeitpunkt

öffnen die Basarstände.

Das Musikprogramm auf den

Bühnen am Stadtparkett und

am Ehrenhof beginnt um 14

Uhr. Highlights am Abend sind

die beiden Livekonzerte auf der

Bühne am Ehrenhof.

„Kim Azas &Friends“ bringen

ab 19 Uhr Musik, die auf

den traditionellen Rhythmen

der Völker Benins basiert. Kim

Azas stammt selbst aus der Linie

der berühmten Könige Akaba

von Abomey in der Republik

Benin. Die Lieder, alle von ihm

komponiert und arrangiert, erzählen

Lebensgeschichten und

Erfahrungen seiner afrikanischen

Heimat nicht aus der

Vergangenheit, sondern aus

Blasmusik

BAYREUTH. Das städtische

Blasorchester lädt am Montag,

15. Juli, um 18.30 Uhr, inden

Glenk-Biergarten ein. 50 Musikerinnen

und Musiker interpretieren

Songs aus verschiedenen

Genres, darunter Filmmusik,

Jazzklassiker und Popsongs,

aber auch traditionelle

Märsche und klassische Stücke.

Der Eintritt ist frei. red

Schwarz-Weiß-

Sommerfest

BAYREUTH. Die Bayreuther

Faschingsgesellschaft

Schwarz-Weiß e.V. von 1958

lädt zum diesjährigen „Großen

Sommerfest“ alle Mitglieder,

Aktiven, Gönner, Familien

und Freunde am Samstag, 20.

Juli, ab 14.30 Uhr auf das Gelände

um das Sportheim des

TSV 07 St. Johannis (neben

der Eremitage) ein.

Die Besucher können gemeinsam

einen gemütlichen Tagverbringen.

So ergibt sich die Gelegenheit,

sich außerhalb von

Trainingszeiten und Veranstaltungen

näher kennenzulernen,

auszutauschen und natürlich

viel Spaß dabei zu haben.

Viele Aktionen haben sich

die Trainerinnen der Schwarz-

Weißen als Überraschung für alle

Kids einfallen lassen, aber

auch Spiele und eine Hüpfburg

lassen keine Langeweile aufkommen.

Für das leibliche Wohl ist

bestens gesorgt –natürlich zu

familienfreundlichen Preisen.

SOKO feat. Velile – Celebrating Nelson Mandela“ sorgt am

Samstag Abend für südafrikanische Township-Musik. Foto: red

der heutigen Zeit. Die Musik

läd zum Tanzen ein und macht

gute Laune. Ihren Musikstil

Franz Schubert

BAYREUTH. „Weltfremdheit

und Heimatsuche“ ist

das Thema der beiden Gesprächskonzerte

des Pianisten

und Musikwissenschaftlers

Siegfried Mauser

im Kammermusiksaal

im Steingraeber Haus.

Soirée ist am heutigen Sonntag,

14. Juli, um 18 Uhr, Rezital

am Montag, 15. Juli, um

19.30 Uhr.ImMittelpunkt stehen

die beiden letzten Klaviersonaten

Franz Schuberts.

Sie repräsentieren ein kompositorisches

Phänomen,

das Robert Schumann mit

dem Begriff der „himmlischen

Längen“ bezeichnete.

„Lost in Paradise“

Sommer- und Tanzevent UNIKAT steigt am 20. Juli

BAYREUTH. Unter dem Motto

„Lost in Paradise“ findet am

Samstag, 20. Juli, ab 17 Uhr

bis voraussichtlich 1Uhr am

Sonntagmorgen das Sommer-

und Tanzevent „UNIKAT

–Tropisch. Musikalisch.Kulinarisch.“

im Ökologisch-

Botanischen Garten der

Universität Bayreuth statt.

Die Besucher können sich in

blühende Pflanzenwelten entführen

lassen, einen Moment

Auszeit bei tropischen Temperaturen

genießen, sich in den

Gerüchen und Geschmäckern

kulinarischer Köstlichkeiten

verlieren und zu paradiesischen

Klängen tanzen.

Dieses Jahr werden die Gäste

ins „Paradies“ entführt und

können dabei zu himmlischen

Klängen „sündigen“. Auf der

Reise ins Paradies begegnen ei-

nennt die Band „Afro-Reggae“.

Ab 22 Uhr gibt es dann

Afropop mit „Afro-Kunda“. Afro-

nem viele Ausnahmetalente,

die in den verschiedenen

Areas, verteilt im Außenbereich

und in den Gewächshäusern,

die sowohl musikalisch als

auch sportlich, künstlerisch oder

kulinarisch überraschen werden.

Neben einer Vielzahl an

musikalischen Auftritten unterschiedlichster

Musikrichtungen,

von bereits etablierten

und aufsteigenden Talenten,

die zum Tanzen und Träumen

einladen, untermalen weitere

Höhepunkte wie eine Leucht-

Poi-Show oder ein Salsa-Kurs

Kunda ist eine internationale

Afropop-Band bestehend aus

sechs Künstlern aus dem Senegal,

Deutschland und Sierra

Leone. Die Mischung aus akustischen

Gitarren, melodischer

Kora und feurigen Rhythmen

sorgen für ein unvergessliches

Erlebnis für das Publikum.

Am Samstag startet der Basar

um 10 Uhr und das Musikprogramm

um 13 Uhr. Ab 22

Uhr ist als besonderer Höhepunkt

von „SOKO feat. Velile –

Celebrating Nelson Mandela“

südafrikanische Township-

Musik zu hören.

Am Sonntag ist um 11 Uhr

Gottesdienst mit Pfarrer im Ruhestand

Manfred Scheckenbach

und der Band „Projekt

11“.

Die Live-Musik geht am

Sonntag von 13 bis 20 Uhr. An

allen drei Festivaltagen wird zudem

–amFreitag und Samstag

jeweils bis 17 Uhr und am

Sonntag bis 20 Uhr – ein

Kinderprogramm im Ehrenhof

geboten.

rs

Bach-Klavierabend

BAYREUTH. Ein Johann Sebastian

Bach-Klavierabend

mit Preisträgerin Aleksandra

Mazurkevich findet am Donnerstag,

18. Juli, um 19.30

Uhr im Kammermusiksaal im

Steingraeber-Haus Bayreuth

statt.

Aleksandra

Mazurkevich

stammt aus Estland und wurde

im Finale der Pianale (Fulda)

2018 mit zwei Sonderpreisen

ausgezeichnet. Sie konzertiert

regelmäßig europaweit als

Solistin. Eintrittskarten im Vorverkauf

im Klavierhaus Steingraeber,

Telefon 0921/64049,

für 12 Euro, Abendkasse 14

Euro, Studierende fünf Euro.

Aichig: Heute VdK-Versammlung

BAYREUTH. Der VdK-Ortsverband Bayreuth-Aichig lädt am heutigen

Sonntag um 14 Uhr zu einer Mitgliederversammlung ins

Gemeinschaftshaus Aichig ein. Auf dem Programm steht ein Referat

von Dr. Thorsten Lange über die Themen „Gesundheitliche

Warnsignale beachten“, „Patientenverfügung“, „Vorsorgevollmacht“

und „Begriffsverwirrung“. Außerdem werden die Karten

für die Fahrt zu den Luisenburg-Festspielen ausgegeben.

die Vielfalt des Programms.

Tickets gibt es im Vorverkauf

zum Preis von 22 Euro

(Vollzahler) und zehn Euro (ermäßigt)

online unter www.

unikat.uni-bayreuth.de sowie

an der Theaterkasse Bayreuth,

in der „Tortenschmiede“, Ludwigstraße

10, bei Getränke

Heußinger in Bindlach, bei

„Fischfeinkost am Markt“, Maxstraße

39, bei Toni‘s Delikatessen,

Sophienstraße 22, sowie

bei „Teekultur Bayreuth“,

Richard-Wagner-Straße 24. red

www.unikat.uni-bayreuth.de


10


Bayreuther Sonntagszeitung

Aktuell 14. Juli 2019 11

Gefährliche Stechmücken

Thema bei der KinderUni am Mittwoch, 17. Juli

BAYREUTH. Bei der Kinder-

Uni der Universität Bayreuth

geht es am Mittwoch, 17.

Juli, um 17.15 Uhr bei einer

Veranstaltung im Audimax

mit Juniorprofessorin Ulrike

Beisel vom Lehrstuhl für

Kultur und Technik um „das

gefährlichste Tier der Welt:

Die Stechmücke“. Im Vorfeld

sprachen zwei junge

Hörer mit Professorin

Beisel.

Phillip: Warum wollten Sie bei

der KinderUni mitmachen?

Professorin Beisel: Ich finde

es ist eine tolle Chance, Kindern

einen kleinen Einblick in

meine Forschungsthemen zu

geben. Oft sprechen Wissenschaftler

in komplizierter

Sprache, aber das ist oft gar

nicht notwendig. Deshalb

freue ich mich, meine Themen

auch Kindern erklären zu

dürfen.

Phillip: Wollten Sie schon

immer mit Mücken forschen?

Professorin Beisel: Nein, als

Jugendliche wollte ich Tierärztin

werden, als ich aber

beim Praktikum beim Tierarzt

bei einer Hunde-OP fast in

Ohnmacht gefallen bin, habe

ich mir das anders überlegt.

Über Stechmücken als spannendes

Thema bin ich dann

während meines Studiums

bei einem Forschungsaufenthalt

in Madagaskar gestolpert.

Juniorprofessorin

Ulrike

Beisel mit

Sarah und

Phillip.

Foto:

Uni Bayreuth

Sarah: Wie vermehren sich

Stechmücken?

Professorin Beisel: Hier ist in

der Tatder Mensch ein wichtiger

Teil der Fortpflanzung von

Stechmücken. Eigentlich ernähren

sich Stechmücken von

Pflanzensäften, aber nachdem

sich die weibliche Stechmücke

mit einem Männchen gepaart

hat, sticht sie und trinkt

Blut, um ihre Eier mit dem

nahrhaften Blut von Menschen

oder Säugetieren zu ernähren.

Insofern haben Menschen

auch einen Anteil in der Vermehrung

von Stechmücken.

Phillip: Warum legt man in

Afrika die Sümpfe nicht einfach

trocken, um die Malaria

auszurotten?

Professorin Beisel: Das ist

eine sehr gute Frage. In Italien

ist genau das am Anfang des

21. Jahrhunderts passiert und

hat zu einer großen Reduktion

von Malaria geführt. Allerdings

haben die Nazis im

Zweiten Weltkrieg auch genau

das genutzt, sie haben

die Pumpen, die zur Trockenlegung

der Sümpfe benutzt

wurden umfunktioniert und

die Sümpfe wieder geflutet.

Damit sind dann auch die

Stechmücken und Malaria

wieder gestiegen, und eine

Malaria-Epidemie brach unter

der lokalen Bevölkerung aus.

Auf dem afrikanischen Kontinent

sind allerdings Sümpfe

gar nicht so relevant als Brutplätze.

Die Anopheles-Mücken

brüten vielmehr in allen

Ansammlungen von klarem

Wasser,die könnenauch sehr

klein sein.

Sarah: Wie finden Stechmücken

ihre Opfer?

Professorin Beisel: Das ist

ganz interessant. Stechmücken

könnenuns nicht sehen,

sie navigieren über den Geruch,

unter anderem natürlich

Schweiß, aber auch unsere

Atemluft, also das Ausatmen.

Hier gibt es spannende Studien

aus Tansania von einem

Mückenforscher namens Dr.

Fredros Okumu, der eine Mückenfalle

gebaut hat, die den

Geruch von stinkenden

Socken nutzt, um Mücken anzulocken.

red/rs

Es geht „Ab aufs Land!“

Am 21. Juli Kinderfest im Museum für bäuerliche Arbeitsgeräte

BAYREUTH. Unter dem Motto

„Ab aufs Land!“ lädt das Museum

für bäuerliche Arbeitsgeräte

des Bezirks Oberfranken

auch in diesem Jahr am

Sonntag, 21. Juli, wieder zu

einem großen Kinderfest ein.

Zahlreiche Attraktionen und

spannende Mitmachaktionen

warten auf Klein und Groß.

Das Schuljahr neigt sich allmählich

dem Ende zu und die

langersehnten Sommerferien

stehen vor der Tür. Als Einstimmung

auf die Ferien lädt das

Museum für bäuerliche Arbeitsgeräte

des Bezirks Oberfranken

zusammen mit zahlreichen

Museen aus ganz Oberfranken

zu einem großen Kinderfest

ein.

Veranstaltungsort ist das Museumsgelände

in der Adolf-Wächter-Straße

17 in Bayreuth. Der

Eintritt zum Kinderfest ist frei.

Von 10bis 17 Uhr können die

Kinder beim Basteln von barocken

Fächern und Schieferherzen,

beim Nähen von Steinzeittaschen

und beim Töpfern ihre

Kreativität unter Beweis stellen.

Außerdem können sie Buttern,

Porzellangießen und vieles

mehr selbst ausprobieren.

Auch das Thema Sport und Bewegung

kommt nicht zu kurz:

Der Kreisjugendring Bayreuth

bringt, wie im vergangenen

Jahr, sein Spielmobil mit.

Abgerundet wird der Tag mit

Gemeinsam Basteln (oberes Bild) oder Butter machen (unteres

Bild) können die kleinen Besucher beim Kinderfest. Foto: red

Pferdekutschfahrten, die von

10 bis 14 Uhr kostenlos angeboten

werden.

Für das leibliche Wohl ist bestens

gesorgt: Neben selbstgemachten

Kuchen finden sich

berühmte Klassiker wie Pizza

aus dem Holzofen, Burger vom

Foodtruck oder auch Würstchen

vom Grill wieder. Als kulinarisches

Highlight gibt es

Ofenkartoffeln mit verschiedenen

Toppings. An der Frucht-

Bar serviert der Kreisjugendring

Bayreuth verschiedene

alkoholfreie Cocktails.

Weitere Informationen und das

Kinderfestprogramm unter

www.bezirk-oberfranken.de/

kultur.

red

KINDERFEST

Foto: JenkoAtaman/stock.adobe.com

Sonntag, 21. Juli |10–17Uhr |Adolf-Wächter-Str. 17, Bayreuth |Eintritt frei!

Ferien-Opening im Museum für bäuerliche Arbeitsgeräte

Kostenlose Pferdekutschfahrten, Spielmobil des Kreisjugendrings Bayreuth, Schieferherzen hacken, Porzellan gießen,

Steinzeittaschen nähen, mit Ton arbeiten, Butter herstellen, barocke Fächer basteln, Kaffee und selbstgemachte Kuchen,

Pasta mit Bolognese, Food-Truck mit Burgern, Pizza aus dem Holzofen, Ofenkartoffeln mit verschiedenen Toppings,

Würstchen vom Grill, Bauernhof-Eis und vieles mehr ...

www.BEZIRK-OBERFRANKEN.de/kultur

We‘re Social | Follow Us


14 14. Juli 2019 Bayreuther Sonntagszeitung Ratgeber Bayreuther Sonntagszeitung

14. Juli 2019 15

Große Industrietradition spiegelt sich in nachhaltiger Zukunft wider

Ein Stück Industriegeschichte

Das Franka-Kamerawerk an der Jahnstraße existierte bis 1968

BAYREUTH. Das Gebäude

Jahnstraße 8/10 ist ein hochinteressantes

Stück Bayreuther

Industriegeschichte:

Hier wurden im Franka-Werk

von 1919 bis 1967 im Herzen

der Stadt Hunderttausende

Fotoapparate produziert

und zu etwa zwei Drittel in

alle Welt exportiert. Dieses

wirtschaftsgeschichtliche

Denkmal lässt die Firma KonzeptBau

jetzt in neuem Glanz

erstrahlen: Bis Mitte/Ende

2020 sollen im Ambiente der

großen Historie hier sieben

Loft-Wohnungen und eine

Gewerbeeinheit mit gehobenem

Standard entstehen.

Etwa 120 Jahre alt ist das Gebäude

an der Jahnstraße 8/10

mittlerweile und sein Charme

wurde durch seine Nutzungen

geprägt. Ursprünglich war hier

die „Merkel‘sche Likör- und

Essigfabrik“ beheimatet.

Im Jahr 1919 wurde es Sitz

des Franka-Kamerawerkes,

das 1910 gegründet worden

war und ursprünglich seinen

Betriebssitz in dem heutigen

Wohnhaus Inselstraße 17 hatte.

Da der Platz dort bald zu klein

wurde, erfolgte im Mai 1919 der

Umzug an das Gebäude an der

Ecke Dammallee/Jahnstraße.

Nach dem Amtsgerichtseintrag

von damals wurden in

dem Betrieb verschiedene Metall-

und Holzwaren produziert,

„insbesondere photographische

Apparate und Bedarfsartikel“.

Am neuen Standort

wurde das Geschäft ab den

1920er-Jahren schrittweise auf

die ausschließliche Produktion

von Fotoapparaten umgestellt.

Die ursprünglich rund 2.000

Quadratmeter Arbeitsfläche im

Gebäude boten dafür ideale

Bedingungen.

Starke Stahlträger stützten

die Decken und das Dach,

hohe große und helle Räume

boten Platz für die Werkzeuge

KonzeptBau GmbH: Früheres Gebäude des Franka-Fotokamerawerks an der Jahnstraße 8/10 erfüllt zukünftig Wohnträume –Sieben Loft-Wohnungen geplant

und Maschinen der Stanzerei,

der Dreherei, der Galvano-

Abteilung sowie der einzelnen

Montageschritte bis hin zur

Justage.

Auch wenn sich die Entwicklung

des Franka-Werks

den Aufzeichnungen zufolge

nur langsam vollzog, ging sie

unter Leitung von Wolfgang

Hirschmann doch stetig voran

und lässt sich auch jetzt noch

an der mächtigen Sandsteinfassade,

die im Zuge des jetzigen

Umbaues und der neuen

Nutzung erhalten bleibt, ablesen.

Das über Eck gestaltete

Gebäude, das einen schönen

und geschützten Innenhof

umschließt, wurde zweimal

aufgestockt und angepasst.

Dabei blieb jeweils das heute

so bekannte und das Umfeld

prägende Erscheinungsbild

erhalten.

Während die Belegschaft

in der Zeit bis zum Ende des

Zweiten Weltkrieges nicht

größer als 100 Personen war,

wuchs sie in den 1950er-Jahren

zur Zeit des „Wirtschaftswunders“

auf zeitweise über

200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

an. Zwischen 1951 und

1961 verließen 326.000 Kameras

des Formats 6x6 das Werk,

dazu zwischen 1957 und 1961

insgesamt 96.000 Kleinbildkameras.

Japanische Konkurrenz

brachte Probleme

Schwierige Zeiten für das Werk

begannen vor allem durch die

weltweite Zunahme des Angebots

japanischer Fotoapparate.

Dies hatte zur Folge, dass das

Werk 1961 an das Edixa-Werk

Henry Wirgin in Wiesbaden

verkauft wurde, schrieb Kurt

Herterich in seiner Straßenchronik

„Durchs südwestliche

Bayreuth“ auf Basis von Forschungen

von Bernd Arnal.

Aber auch der neue Inhaber

vermochte das traditionsreiche

Bayreuther Kamerawerk

nicht sehr lange lebensfähig

zu erhalten. Selbst die in den

1960er-Jahren bei Franka in

Bayreuth entwickelte Kleinstkamera

„Edixa 16“ konnte das

Schicksal der Betriebseinstellung

nicht mehr verhindern. Im

September 1967 schloss das

Franka-Werk seine Pforten.

Damit war die Historie der

Fotoapparate-Produktion in

Bayreuth zu Ende. Das als

Franka-Werk bekannte Gebäude,

das die Familie Hirschmann

wieder erworben hatte, wurde

aber weiterhin gebraucht

und genutzt. 20 Jahre lang

beherbergte es in der Folge

die Berufsbildungsstelle des

Bayreuther Fernmeldeamtes,

danach waren verschiedene

Schulorganisationen und

Büros in den Räumen untergebracht.

Jetzt wird das Gebäude

einer neuen Nutzung zugeführt.

Die spannende Industriegeschichte

aber,die von Essig und

Likör bis hin zu Fotokameras

reicht, wird in jeder der sieben

entstehenden Wohneinheiten

zu spüren und zu sehen sein.

Das Gebäude Jahnstraße 8/10 überzeugt durch seine optimale Lage mitten im Stadtzentrum.

Foto: red

Anzeige

So wird das ehemalige Industriegebäude Jahnstraße 8/10 nach dem Umbau und der Fertigstellung der Wohneinheiten von außen

aussehen (oberes Bild). Unten eine Projektion des künftigen Innenhofes des Gebäudes mit den Loggien und Balkonen der einzelnen

Wohnungen.

Fotomontagen: KonzeptBau

Oben links: Das Franka-

Werk in den 1920er-Jahren.

Unten links: Die Fotoapparateproduktion

im

Franka-Werk lief bis 1968.

Unten rechts: Das mittlerweile

aufgestockte

Gebäude während

einer Mittagspause der

Belegschaft Ende der

1950er-Jahre.

Oben rechts: Diesen

Blick hat man von den

Dachterrassen der zukünftigen

Wohnungen

des Gebäudes Jahnstraße

8/10. Fotos: red

Großstädtisches Wohnen in

alter Fabrik

Franka-LOFTist ein Projekt, bei

dem nicht nur auf Ressourcenschonung

gesetzt, sondern ein

Schritt weiter gegangen wird

–umdamit individuelles, innerstädtisches

Wohnen in wieder

nutzbar gemachten Gebäuden,

moderne Mobilität und konsequente

Urbanität zu leben.

Die Idee hinter Franka-LOFT:

Während der Charme des ehemaligen

Fabrikgebäudes im

Äußeren –inklusive der repräsentativen

Sandstein-Fassade

– wie Inneren erhalten bleibt

und Leben im „industrial style“

ermöglicht, wird das neue

Innenleben durch modernste

Technik geprägt.

Das gesamte Dach wird mit

Solarziegeln eingedeckt, in die

Photovoltaik integriert ist.

Der so erzeugte Strom kann

durch die Eigentümer direkt

genutzt werden. Mit dem selbst

erzeugten Strom können zudem

gleich die vorgesehenen

Ladestationen für E-Fahrzeuge

an den in das Gebäude integrierten

Stellplätzen betrieben

werden.

Das von außen nicht sichtbare

Parkdeck sorgt übrigens dafür,

dass trotz zentralster Lage die

Fahrzeuge der Eigentümer gut

und sicher untergebracht sind.

Grüne Oase im Stadtkern

Zurück zum nachhaltigen

Konzept, das vom Bayreuther

Beratungsbüro Permalogika

entwickelt wurde. Der Wärmebedarf

wird durch eine Wärmepumpenanlage

gedeckt.

Das Regenwasser wird für

eine weitere Nutzung gesammelt.

Sattes Grün und damit

das grüne Konzept sichtbar

macht am besten der Innenhof,

auf den die Dachterrassen ausgerichtet

sind. Dort entsteht,

durch die mit Rasen und Büschen

bepflanzten Dachterrassen,

eine kleine, idyllisch angelegte,

grüne Oase, die für ein

gutes Mikroklima sorgt.

Hohe Standards bei

Barrierefreiheit, Haustechnik

und Sicherheit

„Neben dem grünen Ansatz

versteht es sich für uns natürlich

von selbst, dass die sieben

Lofts den Standards der Barrierefreiheit

entsprechen –vom

Aufzug bis hin zu Treppenliftvorrichtungen

an der Treppenanlage

–und auch hohen Ansprüchen

an die Haustechnik

und Sicherheit genügen werden“,

ergänzt Bernd Werner,

einer der Gesellschafter.

„Wir selbst sind jetzt sehr

gespannt, wie die künftigen

Eigentümer ihre Lofts, die teilweise

sichtbare Elemente des

alten Franka-Werks wie Stahlträger

oder Lüftungsrohre haben

können, ausgestalten werden.

Festgelegt ist in den Lofts

nur, wo die Wasserleitungen

gebündelt werden.“

Letztlich hebt die KonzeptBau

GmbH mit ihrem Projekt ein

verborgenes Schatzkästchen

und haucht einem alten, historischen

Industriegebäude mit

viel Flair und Stil wieder neues

Leben ein.

Geschaffen wird eine Synthese

aus großer Historie und modernstem

Wohnen, absolut auf

Höhe unserer Zeit.

Nähere Informationen gibt es

bei der KonzeptBau GmbH. red

www.konzeptbau.de


16 14. Juli 2019 Ratgeber/Aktuell Bayreuther Sonntagszeitung

Tennisturnier BMW Herrnleben Open

Vom19. bis 21. Juli beim TC Am Lerchenbühl Bayreuth

®

Entdecken Sie unser Stadtportal

www.inbayreuth.de

BAYREUTH. Bereits zum dritten

Mal finden am Wochenende

vom 19. bis 21. Juli die

BMW Herrnleben Open auf

der Tennisanlage des TC Am

Lerchenbühl statt.

Die Hauptspiele im K.o.-Modus

starten am Samstag um 10 Uhr,

die Finals folgen am Sonntag.

Das Teilnehmerfeld ist groß. In

der offenen Damen- und Herrenkonkurrenz

ist ein Preisgeld

von insgesamt 500 Euro zu gewinnen.

Darüber hinaus sind die Altersklassen

Damen 30/40/50 sowie

die Herren 40/50/60 sowie

Jugend und Junioren am Start.

Fulminante Ballwechsel und

Volleys verspricht die erstmals

ausgetragene Doppelkonkurrenz.

Anmeldungen zum

Turnier sind über mybigpoint.

tennis.de noch bis zum Dienstagabend

möglich.

Die Zuschauer können sich auf

breit gefächerten Tennissport

aller Couleur und viele spannende

Matches freuen. Auch

für das leibliche Wohl ist im

Clublokal „Zum Pokal“ undseitens

vieler freiwilliger Helfer

aus dem Verein bestens gesorgt.

Am Nachmittag wartet jeweils

ein Kuchenbuffet auf die Gäste

und abends ab 17 Uhr wird gegrillt.

Die Playersparty findet in

Verbindung mit dem Sommerfest

des TCAL am Samstagabend

statt. Für Stimmung und

musikalische Leckerbissen

sorgt die bekannte Rockgruppe

„Little Difference“ mit Live-

Musik vom Feinsten.

Der TCAL lädt alle Tennisfans,

Freunde, Förderer und

Feierlustige herzlich ein, vorbeizuschauen

und mitzufeiern.

Die Anlage des TC Am Lerchenbühl ist Schauplatz der zum dritten Mal ausgetragenen BMW

Herrnleben Open.

Foto: red

Zwei museale Schätze

Schenkungen für Franz-Liszt- bzw. Richard-Wagner-Museum

Thema Elektromobilität

BAYREUTH. Der CSU Kreisverband

Bayreuth-Stadt lädt

am Donnerstag, 18. Juli, um

19 Uhr im Restaurant Sudpfanne,

Oberkonnersreuther

Straße 6, zusammen

mit seinem Arbeitskreis

Hochschule und Kultur zu

einer Informations- und Diskussionsveranstaltung

zur

aktuellen Thematik Elektromobilität

ein.

Seit 2018 ist an der Universität

Bayreuth das Bayerische

Zentrum für Batterietechnik

(BayBatt) angesiedelt. Die

Entwicklung leistungsfähiger

Batterien und die damit verbundene

Frage der Energiespeicherung

ist zu einer der

essentiellen Zukunftsfragen

geworden. Professor Josef

Breu von der Universität Bayreuth

wird zu dem Thema

„Bayerisches Zentrum für

Batterietechnik: Kommt die

nächste Generation nachhaltiger

Energiespeicher aus

Bayreuth?“ eine aktuelle Analyse

zu den Aufgaben, Zielen

und Herausforderungen des

BayBatt geben.

Im Anschluss an den Vortrag

besteht die Möglichkeit

zur Diskussion. Der Eintritt ist

frei.

red

Feuchte Wände?

Nasse Keller?

Kostenlose Beratung

Mauerwerksschonende Anwendung

Schnelle Ausführung

Gesundheitlich unbedenklich

25 JahreGarantie Fürjedes Mauerwerk geeignet

Kostenlose

Erstberatung

Telefon

0921/16276511

BAYREUTH. Dagny Beidler

(rechts), die Enkelin der ältesten

Tochter Richard Wagners,

Isolde Beidler, hat der

Stadt Bayreuth zwei museale

Schätze für das Franz-Lisztbzw.

Richard-Wagner-Museum

überlassen.

Dabei handelt es sich zum einen

um ein Bild (Jesu am

Kreuz), das Franz Liszt zuerst

Fürstin Marie zu Hohenlohe-

Schillingsfürst schenkte.

Es hat unten am Passepartout

ein handschriftliches Notenbeispiel

von Liszt mit den

Worten „Et homo facto est“

und ist „F. L.“ signiert.

Die Fürstin wiederum

schenkte das Bild Isolde Beidler

zur Hochzeit Ende 1900.

Darüber hinaus vermacht Dagny

Beidler der Stadt die Originalhandschrift

eines Gedichtes

von Richard Wagner, das er für

Isolde schrieb und in dem er

sich zu seiner Vaterschaft bekennt.

Links Oberbürgermeisterin

Brigitte Merk-Erbe, die die beiden

Schenkungen entgegen

nahm. rs/Foto: Stefan Dörfler

Bauabdichtungs GmbH

Bauabdichtungs GmbH

Zertifizierter Fachbetrieb

Zertifizierter

der BKM

Fachbetrieb

MANNESMANN AG

95488 Eckersdorf der BKM Bauabdichtungs

·Tel. MANNESMANN 0921 -16276511

GmbH AG

E-Mail: Zertifizierter g.lueckemeier@bkm-mannesmann.de

95488Fachbetrieb Eckersdorf der BKM MANNESMANN AG

E-Mail: 95488 Eckersdorf ·Tel. 0921 -16276511

E-Mail: g.lueckemeier@bkm-mannesmann.de

g.lueckemeier@bkm-mannesmann.de

wirdtrocken –bleibt trocken

wirdtrocken –bleibt trocken


Bayreuther Sonntagszeitung

Saisonauftakt SpVgg Bayreuth 14. Juli 2019 17

17

SONDERVERÖFFENTLICHUNG ZUM OLDSCHDOD SAISONAUFTAKT 2019/20

Am Samstag gegen VfR Garching

Heimauftakt abends um 18 Uhr –viele Heimspiele im Sommer

BAYREUTH. Die SpVgg Bayreuth

geht in ihre sechste

Saison in der Regionalliga

Bayern. Nach zwei sehr

durchwachsenen und dramatischen

Jahren hoffen die

Verantwortlichen dieses Mal

auf eine ruhigere Spielzeit.

Damit das gelingt, müssen die

Altstädter dieses Jahr natürlich

besser in die Saison starten als

im vergangenen Sommer. Zur

Erinnerung: Damals gab es mit

sechs Niederlagen, in denen

nicht einmal ein Tor gelang,

einen historisch schlechten

Saisonstart.

Doch wenn die Mannschaft

von Trainer Timo Rost da weiter

macht, wo sie im ersten Teil

des Jahres angefangen hat,

dann dürfte das auch klappen.

Vor allem vor heimischer Kulisse

waren die Gelb-Schwarzen

seit dem Bau der Gegentribüne

eine Macht, in fünf Ligaspielen

gab es seither vier Siege und

ein Unentschieden –und in der

Vorbereitung sorgte der

2:1-Heimsieg gegen den 1. FC

Möglichst oft wollen die Altstädter auch in der neuen Saison wieder

Regionalligatore bejubeln.

Foto: SpVgg Bayreuth

Nürnberg für Aufsehen. Wie

schon in den vergangenen

Jahren dürfen sich die Bayreuther

in den Sommerwochen

auf viele Heimspiele freuen,

fünf Partien im Hans-Walter-

Wild-Stadion stehen bis Ende

August an.

Den Anfang macht das

Heimspiel gegen den VfR Garching,

das am kommenden

Samstagabend (18 Uhr) steigt.

Danach geht es jeweils am

Freitagabend gegen Buchbach

(26.7.), Illertissen (9.8.), Rosenheim

(23.8.) und Türkgücü

München (30.8.).

Mit dem etwas ungewöhnlichen

Aufsteiger Türkgücü

München präsentiert sich auch

direkt der große Favorit auf den

Ligatitel, der in diesem Jahr ohne

Relegation zum Aufstieg in

die 3. Liga berechtigt, in Bay-

Bei den Heimspielen wird die von den Fans liebevoll „Das Biest“ getaufte Gegentribüne sicher

wieder röhren und den Spielern die „zweite Luft“ verleihen.

Foto: SpVgg Bayreuth

reuth: Denn Türkgücü geht mit

einer runderneuerten Mannschaft,

in der sich einige Hochkaräter

wiederfinden, und dem

ehemaligen Zweitliga-Coach

Reiner Maurer ins Jahr –und

nicht wenige, womöglich auch

der durch einen türkischen Investor

auf Rosen gebettete Verein

selbst, gehen davon aus,

dass die Regionalliga nur eine

Durchgangsstation ist.

Der zweite Favorit ist der FC

Schweinfurt 05, der am 12. Oktober

in Bayreuth zu Gast ist –

zuvor spielen die Altstädter zu

Hause noch gegen Aufsteiger

Aubstadt (14.9.) und Geheimfavorit

Burghausen (28.9.).

Auch das Finale der Hinrunde

gibt es in Bayreuth zu sehen:

Am 26. Oktober empfängt man

den SV Schalding-Heining.

Spätestens dann wird man

sehen, ob die Altstädter Saisonziele

–besser abschneiden

als in der Vorsaison und vielleicht

für die eine oder andere

Überraschung sorgen –indiesem

Spieljahr erreicht werden

können.

red

Fotografenlegende sagt „servus“

Klaus-Peter Volke hat seit 1969 Spiele der SpVgg dokumentiert

BAYREUTH. Er fotografierte

unter anderem für die Frankenpost,

die Bild-Zeitung und

den Kicker bei den Spielen

der SpVgg Bayreuth und später

beim 1. FC Nürnberg,

nach 50 Jahren beendete

Klaus-Peter Volke jetzt kürzlich

beim Testspiel der Altstadt

gegen den „Club“ seine

Laufbahn als Hobby-Sportfotograf

aus Gesundheitsund

Altersgründen.

Seit 2007 fotografierte Klaus-

Peter Volke für die Sonntagszeitung

und inbayreuth.de im Hans-

Walter-Wild-Stadion. Dabei war

es seitens der Redaktion der

Sonntagszeitung und von inbayreuth.de

stets eine Freude, mit

solch einem erfahrenen, akribisch-professionell

arbeitenden

Sportfotografen zusammenzuarbeiten.

Auch wenn er künftig nicht

mehr live im Bayreuther Stadion

fotografiert, wird uns Klaus-Peter

Volke doch weiterhin an seinen

Archivschätzen und so manch

interessanter Anekdote aus der

Historie nicht nur der Altstadt teilhaben

lassen. Der Redaktion der

Sonntagszeitung bleibt nur,

Klaus-Peter Volke ein dickes

Danke für seine Arbeit zu sagen.

Alles Gute für den „Fotografen-Ruhestand“!

rs

Ausschließlich „Peter“ am Spielfeldrand: Klaus-Peter Volke

(zweiter von rechts) mit seinen Sportfotografenkollegen Peter

Glaser, Peter Kolb und Peter Mularczyk (von links). Foto: red

Alles zur

Oldschdod

nur bei

inbayreuth.de


18 14. Juli 2019 Saisonauftakt SpVgg Bayreuth Bayreuther Sonntagszeitung

18 14 14. Juli 2019

Immer in Bewegung. Always on the move.

WEDLICH.COM

Fünf neue Spieler im Kader

SpVgg Bayreuth verstärkte ihren Kader punktuell

Beim Kauf unserer besten Gleitsichtgläser:

Abbildung

symbolisch

700€ sparen!

Luxus-Gleitsicht-

Wochen bei

allOptik!

Sie wollen das Beste vom

Besten? Nutzen sie diese

Top-Gelegenheit bei alloptik!

Kaufen Sie den „Gleitsicht-

Maßanzug“ für Ihre Augen.

1) Korrektur bis sph. -8,0 dpt. /+6,0 dpt. Add. 3,00 möglich. Brechungsindex n1.5.

Unsere Dauertiefpreise bei allOptik. Genial!

Brille für die

Ferne oder

Nähe

Gleitsicht-

Brille

Bis 31. 7.

gigantische

700€

sparen!

NUR BIS 31.7.’19

Angebot:

Hightec-Gleitsichtgläser

„Lifestyle“ vom Weltmarktführer

Hoya aus leichtem

Kunststoff mit Lotusbeschichtung

und auf Wunsch

inkl. Tönung. 1)

95444 Bayreuth

Maximilianstr.4

0921 /508 70 12

17 00

Aktuelle allOptik-KollektionFassung inkl.Standard-

Kunststoffgläser 1.5 1) fürdie FerneoderNähe.


Wow! Jetzt zugreifen!

Als Sonnenbrille bereits für 19,90 €!

49

Aktuelle allOptik-KollektionFassung inkl.Standard-

90

Gleitsicht-Kunststoffgläser 1.5 1) fürstufenloses


Sehenvon nahbis fern.

Als Gleitsicht-Sonnenbrille bereits für 79,90 €!

allOptik ist ein Unternehmen der Thomas Buschner &Andreas Süß GbR ·Sitz: 08289 Schneeberg, Markt 23

*

Luxus-Gleitsicht-Wochen-Preis:

proPaar

stattUVP

290€

Sie sparen satte 700 Euro

990€

Die beiden Altstädter Neuzugänge Sascha Marinkovic und Kodjovi Koussou (rechts) im Trainingsduell.

Links beobachtet Trainer Timo Rost.

Foto: SpVgg Bayreuth/Peter Glaser

BAYREUTH. Wer in diesem

Sommer in der Regionalliga

im Transferkarussell saß,

dem dürfte ganz schön

schwindelig geworden sein:

Neben der üblichen Fluktuation

bei den U23-Mannschaften

tauschten auch etablierte

Teams teilweise notgedrungen,

wie das letztjährige

Überraschungsteam aus

Eichstätt, große Teile der

Mannschaft aus.

Am aktivsten auf dem Transfermarkt

waren dabei die Kaderplaner

in Schweinfurt (13

Neue), vor allem aber bei Türkgücü

München, die die Aufstiegsmannschaft

fast komplett

tauschten und gleich 21 neue

Spieler holten. Ob das gut

geht?

Bei der Altstadt sah man keine

große Not. Warum auch? Die

Mannschaft hatte sich im Verlauf

der vergangenen Saison

gefunden, konstant ihre Leistungen

abgerufen. Nun wurde

das Team bei vier Abgängen

mit fünf neuen Spielern im Regionalliga-Kader

punktuell verstärkt.

Neben den beiden Talenten

Nils Schätzle (19, vom 1. FC

Kaiserslautern II) und Tim Sulmer

(22, VfR Garching), die

beide in Bayreuth ihren nächsten

Schritt machen wollen, wurden

dabei drei etablierte Spieler

verpflichtet, die Erfahrung

ins Team bringen.

Philip Messingschlager (26)

gehörte in den vergangenen

Jahren zum Stammpersonal

bei Liga-Konkurrent FC

Schweinfurt 05, wo er auf dem

rechten Flügel offensiv wie

defensiv spielte.

Mit Kodjovi Koussou, inden

letzten Jahren beim TSV 1860

München aktiv, holten sich die

Verantwortlichen enorm viel

Flexibilität ins Team, denn der

27-Jährige kann sowohl auf

dem Flügel als auch zentral

eingesetzt werden und dort

offensive wie defensive Aufgaben

übernehmen.

Und wenige Tage vor Saisonbeginn

konnte mit Sascha

Marinkovic auch endlich der

lange gesuchte Stürmer unter

Vertrag genommen werden.

Der 26-Jährige stellte seine

Qualität unter anderem in Burghausen

und Rosenheim unter

Beweis, in diesem Sommer

hätten ihn fast die Münchner

Löwen geholt.

red

Spielplan bis zur Winterpause

01. Spieltag Freitag, 12.07.,18.30 Uhr: Vikt. Aschaffenburg –SpVgg

02. Spieltag Samstag, 20.07.,18 Uhr: SpVgg –VfR Garching

03. Spieltag Dienstag, 23.07., 19 Uhr: FC Memmingen –SpVgg

04. Spieltag Freitag, 26.07., 18.30 Uhr: SpVgg –TSV Buchbach

05. Spieltag Samstag, 03.08., 14 Uhr: FC Augsburg II –SpVgg

06. Spieltag Freitag, 09.08., 18.30 Uhr: SpVgg –FVIllertissen

07. Spieltag Samstag, 17.08., 14 Uhr: 1.FC Nürnberg II –SpVgg

08. Spieltag Freitag, 23.08., 18.15 Uhr: SpVgg –TSV Rosenheim

09. Spieltag Freitag, 30.08., 18 Uhr: SpVgg –Türkgücü München

10. Spieltag Samstag, 07.09., 14 Uhr: VfB Eichstätt –SpVgg

11. Spieltag Samstag, 14.09., 14 Uhr: SpVgg –TSV Aubstadt

12. Spieltag Samstag, 21.09., 14 Uhr: Greuther Fürth II –SpVgg

13. Spieltag Samstag, 28.09., 14 Uhr: SpVgg –Wacker Burghausen

14. Spieltag Samstag, 05.10., 14 Uhr: TSV Rain/Lech –SpVgg

15. Spieltag Samstag, 12.10., 14 Uhr: SpVgg –1.FCSchweinfurt 05

16. Spieltag Samstag, 19.10., 14 Uhr: SV Heimstetten –SpVgg

17. Spieltag Samstag, 26.10., 14 Uhr: SpVgg –SVSchalding-Heining

18. Spieltag Samstag, 02.11., 14 Uhr: SpVgg –Vikt. Aschaffenburg

19. Spieltag Samstag, 09.11., 14 Uhr: VfR Garching –SpVgg

20. Spieltag Samstag, 16.11., 14 Uhr: SpVgg –FCMemmingen

21. Spieltag Samstag, 23.11., 14 Uhr: TSV Buchbach –SpVgg

22. Spieltag Samstag, 30.11., 14 Uhr: SpVgg –FCAugsburg II


Bayreuther Sonntagszeitung

19 14 14. Juli 2019

Saisonauftakt SpVgg Bayreuth 14. Juli 2019 19

„Nichts mit Abstieg zu tun haben“

Altstadt-Trainer Timo Rost über die Ziele für die Saison 2019/20

BAYREUTH. Voller Euphorie

geht es bei der SpVgg Bayreuth

in die neue Saison. Die

Vorbereitung lief gut, es gab

Highlights wie das 2:1 gegen

den 1. FC Nürnberg. Trainer

Timo Rost verrät im Interview,

welche Ziele das Team hat, wie

wichtig der neue Trainingsplatz

ist und wen er in der Liga

ganz oben sieht.

manne: Wie lief die Vorbereitung?

Timo Rost: Sehr ordentlich. Die

Jungs haben ihre Hausaufgaben

in der Sommerpause gemacht

und gut gearbeitet. Dadurch

konnten wir in der kurzen

Vorbereitungszeit viel im taktischen

Bereich und mit dem Ball

machen. Von Anfang an haben

die Jungs super mitgezogen.

manne: Sie haben fast alle Testspiele

gewonnen, das Highlight

war dabei der 2:1-Sieg gegen

den Club.

Timo Rost: Egal ob Vorbereitung

oder Punktspiel, wir wollen

jede Partie gewinnen. Trotzdem

ist es in der Vorbereitung natürlich

so, dass die Abläufe und der

Spielstil noch etwas wichtiger

sind als das Ergebnis. Was das

anbelangt, habe ich viel Gutes

gesehen, aber auch das eine

oder andere, was wir noch verbessern

müssen. Da sind wir

dran.

manne: Durch die Kooperation

mit dem Post-SV Bayreuth gibt

es nun verbesserte Trainingsbedingungen.

Wie wichtig war dieser

Schritt?

Timo Rost: Die Infrastruktur ist

enorm wichtig für einen Regionalligisten,

der Woche für Woche

gegen Mannschaften spielen

muss, die unnheimlich gute

Bedingungen haben. Für uns

war es zwingend notwendig,

dass wir einen eigenen Trainingsplatz

sowie eine Kabine haben.

Das haben wir durch die

Kooperation mit dem Post-SV

geschafft. Hier ist Wolfgang Gruber

hervorheben, der zusammen

mit Mathias Fleischmann

alles probiert hat, um diesen für

das Mithalten in der Regionalliga

Bayern dringend notwendigen

Schritt zu erreichen.

SpVgg-Trainer Timo Rost blickt zuversichtlich auf den Saisonstart.

Foto: SpVgg Bayreuth

manne: Seit der vergangenen

Saison und dem Aufschwung

nach dem schlechten Start

herrscht eine große Euphorie.

Nehmen Sie das auch so wahr?

Timo Rost: Du merkst bei den

Fans, den Spielern und im Verein

eine positive Stimmung. Das

ist auch enorm wichtig. Unsere

Fans sollen träumen, immer vom

Maximum. Ich glaube schon,

dass sie das auch alles gut einschätzen

können. Die Ergebnisse

aus der vergangenen Spielzeit

waren eine Gemeinschaftsproduktion

von Mannschaft und

Fans.

Wir sind aus einer schier

aussichtslosen Lage herausgekommen,

da hat natürlich auch

die große Unterstützung der

Fans zu Hause und auswärts

sehr geholfen. Wir waren eine

große Gemeinschaft, das

schweißt zusammen. Die aktuell

zu spürende Euphorie soll weiter

ausgebaut und gelebt werden.

Wir als Mannschaft müssen dafür

sorgen, dass wir unsere Fans

begeistern, sie mit Leidenschaft

und gutem Fußball ins Stadion

holen.

manne: Wen sehen Sie in der

Liga als Favorit?

Timo Rost: Ich habe vier Mannschaften

auf dem Zettel. Zum einen

Türkgücü München, was sie

eingekauft haben ist Wahnsinn.

Das ist eine Drittligamannschaft

von den Namen her.Zudem zähle

ich ganz klar Schweinfurt zu

den Favoriten, sie haben ein großes

Budget und eine gute Infrastruktur.

Auch Wacker Burghausen

hat eine tolle Mannschaft.

Memmingen hat zudem klar gesagt,

dass sie aufsteigen wollen.

manne: Am Samstag ist das erste

Heimspiel gegen Garching.

Was erwarten Sie?

Timo Rost: Wir freuen uns riesig

auf die Partie. Spieler und

Trainer sind heiß auf das erste

Heimspiel. Wir wollen versuchen,

den Fans ein gutes,

leidenschaftliches Spiel zu

zeigen und wollen gewinnen.

Interview: Mirko Strässer

Tagesfahrten:

25.07. Heilbronn – BUGA

inkl. Eintritt 54,50 €

Reisen:

21. bis 22.9.19

Schwetzingen &Heidelberg

Ü/Fr. HolidayInn Heidelberg

Führ.SchlossgartenSchwetzingen

Altstadtrundgang Heidelberg

Schlossführung in Heidelberg

Schifffahrtvon HD nach Neckarsteinach

IhrReisepreis 199,00 €

EZ-Zuschlag 75,00 €

2.11. bis 9.11.19

8Tage Sizilien zur Orangenernte

FährüberfahrtGenua –Palermo u. zurück

2Bett Innenkab./ Abendessen &Frühstück

2Übernachtungen /HPRaum Palermo

3Übernachtungen /HPRaum Taormina

Stadtführungen in Palermo,Cefalú,

Taormina, Besuch einer Mandel- und

Orangenplantage

IhrReisepreis (p.P im DZ) 849,00 €

EZ-Zuschlag 110,00 €

Omnibus Rabenstein

Mebartweg 16, 95445 Bayreuth

Telefon 0921/44121

Lothar Wolf GmbH

Friedrich-von-Schiller-Straße 12 |D-95444 Bayreuth

phone: +49 (0)921 16 27 79 0|fax: +49 (0)921 16 27 79 29

eMail: info@baruthia-wolf.de

Shop onlineatwww.baruthia-wolf.de

Professional Workwear

Entdecken Sie unser Stadtportal

www.inbayreuth.de

manne: Können dadurch vielleicht

auch die Ziele etwas offensiver

formuliert werden?

Timo Rost: Unsere Ziele sind

klar definiert, wir wollen die

Mannschaft weiterentwickeln,

besser werden und wollen fleißig

und hart arbeiten, das werden

wir tun. Dazu wollen wir vom

Start weg punkten, um nichts mit

dem Abstieg zu tun zu haben.

Wer sind wir, dass wir als Abstiegskandidat

Nummer eins

von Anfang vergangener Saison

nun sagen, wir wollen aufsteigen?

Da müssen wir realistisch

bleiben und das gibt unser Budget

auch nicht her. Wenn ich sehe,

was andere Vereine für ein

Budget haben und welche Spieler

sie einkaufen, liegt da schon

noch etwas dazwischen. Da

müssen wir klar im Kopf sein.

www.gsb-online.de

www.gsb-gebaeudereinigung.de

UNTERNEHMENSGRUPPE GSB

Tel.:0921 /78934-0 Fax: 0921 /78934-11

Viel Erfolg für die Saison 2019/20!

Gut ist, wenn esgut ist. Leidenschaftlicher

Fußball aufdem Spielfeldund daslegendäre

KULMBACHER EDELHERB im Ausschank.

Wasbraucht’smehr?

KULMBACHER EDELHERB.Partner derSpVgg OberfrankenBayreuthund vielen weiteren Amateurmannschaften.

www.kulmbacher.de


20

MEGADEAL

DESTAGES.

Nuram Montag, den 15.07.2019 -Solange derVorrat reicht!

je

je

2HUAWEI Mini

Speaker

im Wert

von59.- €

Gratis

UVP

€ 349.-

SIE SPAREN € 70.-

HUAWEI P30 Lite

Smartphone ohneVertrag

•Kirin 710OctaCore Prozessor

•KIeineTripleHauptkamera (48MP+8

MP +2MP) und 24 MP Frontkamera

•4GBArbeitsspeicher

•128 GB Speicher-erweiterbar durch

microSDumbis zu 512GB

•3.340 mAhAkku

•Dual Sim

Art. Nr.2526623black,2526624blue,

2526626white

Farbauswahl

MediaMarkt Service

WeitereInformationen erhalten Sie bei Ihrem Fachberater im Markt vorOrt.

0 Finanzierung

0% effektiver Jahreszins, ab €100.-Finanzierungssumme, monatliche Mindestrate €10.-, Laufzeit 6bis 12 Monate. Bonität vorausgesetzt. Vermittlung erfolgt ausschließlich für unseren Finanzierungspartner: Targobank AG,Kasernenstr.10, 40213 Düsseldorf.

Am24.11.1979 eröffnetealsersterMediaMarktinDeutschlandderMediaMarktMünchen-Euroindustriepark.

MEDIAMARKT TV-HiFi-Elektro GmbH Bayreuth

Spinnereistr.4•95445 Bayreuth •Tel. 0921/7858-0

Öffnungszeiten:

Mo-Fr: 9.30-20Uhr,Sa: 9.30-19Uhr

Alles Abholpreise.

KeineMitnahmegarantie.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine