AJOURE´ Magazin August 2019

ajoure

Entdecke jetzt die AJOURE´ August Ausgabe mit Cover-Star Vanessa Mai!

AJOURE / TRAVEL

DIE CHINESISCHE MAUER

Eine Reise in die Vergangenheit

auf dem größten Bauwerk der Welt

Die Chinesische Mauer oder Chang Cheng in Mandarin wurde

bereits 220 - 206 v. Chr. von Qin Shi Huang, dem ersten Kaiser

von China, erbaut. Sie zählt zu den sieben Weltwundern und wurde

1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Bei der Chinesischen

Mauer handelt es sich

um eine Reihe von Festungen,

die zum Schutz der chinesischen

Staaten und Reiche vor

den Überfällen und Invasionen

der verschiedenen Nomadengruppen

der eurasischen Steppe

errichtet wurden. Wie ein

gigantischer Drache erstreckt

sie sich 21.196 Kilometer über

Wüsten, Steppen und Gebirgszüge.

Von der ursprünglichen

Mauer ist wenig erhalten geblieben,

aber sie wurde über

verschiedene Dynastien hinweg

wieder aufgebaut, restauriert

und erweitert. Der Großteil

der heute bestehenden Mauer

stammt aus der Ming-Dynastie

(1368 - 1644). Sie gilt weltweit

als eine der beeindruckendsten

architektonischen Leistungen

der Geschichte.

Im Laufe von mehreren

Jahrhunderten erbaut

Der Bau der Mauer wurde erstmals

um 220 v. Chr. von Kaiser

Qin Shi Huang initiiert, dem

ersten Kaiser des vereinten

China. Seit Jahrhunderten war

China in zahlreiche geopolitische

Gruppen geteilt. In dieser Zeit der Krieg führenden Staaten

wurden viele Mauern gebaut, um Grenzen zwischen den verschiedenen

Gruppen zu bilden. Mit Qin als Kaiser wurden die Mauern

zwischen den Staaten abgetragen und zu einer Grenze zwischen

China und den Barbaren im Norden umgestaltet. Etwa 300.000

gefangene Soldaten und Wehrpflichtige waren gezwungen, den

Abschnitt der Mauer von Qin zu vollenden, der größtenteils aus gestampfter

Erde bestand. Während Qin für den Beginn der Mauer

verantwortlich war, wurden die

dauerhaftesten Abschnitte während

der Ming-Dynastie gebaut,

als Peking zur neuen chinesischen

Hauptstadt wurde. Dieser

Teil der Mauer erstreckte sich

vom Yalu River, an der Grenze

zum heutigen Nordkorea, bis

zur Gansu Provinz Hunderte

von Meilen weiter westlich. Die

Ming-Mauer ist nach wie vor

der berühmteste Teil des Bauwerks,

mit ihren imposanten

Steintürmen und Toren um Peking,

Tianjin und Hebei.

Peking als idealer

Ausgangsort für

einen Besuch

Peking ist nicht nur eine der alten

Hauptstädte, sie zählte auch

zu den strategisch wichtigsten

Städten im Norden von China.

Deshalb wurden die meisten

Abschnitte in dieser Gegend gebaut

und Peking ist der ideale

Ausgangsort zur Besichtigung

der Chinesischen Mauer. Die

bekanntesten und interessantesten

Abschnitte befinden sich

rund um die Vororte der Stadt,

darunter die gut erhaltenen Mutianyu

und Badaling, die mit viel Aufwand renovierten Jinshanling,

Simatai und Juyonguan sowie die beeindruckenden Gubeikou und

Jiankou. Die Chinesische Mauer zeigt sich hier von ihrer imposantesten

Seite.

Fotos: urmoments; chrischuster; Zhao jiankang / stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 68 | AUGUST 2019

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine