22.07.2019 Aufrufe

Rittner Boetl 235 April 2019

Die April-Ausgabe der Monatszeitschrift am Ritten. Informativ und menschennah.

Die April-Ausgabe der Monatszeitschrift am Ritten. Informativ und menschennah.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

Monatszeitschrift am Ritten - 20. April 2019 - 37. Jahrgang seit 1983 - Heft 235

Erscheinungsdatum am 20. des Monats - Redaktionsschluss am 5. des Monats - Anzeigenschluss am 10. des Monats

Tel. 335 8124000 - Fax 0471 357080 - E-Mail ritten@boetl.net - Internet www.boetl.net

Jahres-Abo Südtirol = 36,00 € / Mai bis Dezember = 24,00 € / Abo-Infos auf S. 11 und (auch fürs Ausland) unter www.boetl.net/abo_kontakt - Einzelheft 3,50 €

Poste Italiane S.p.A. - Versand im Postabonnement / Spedizione in abbonamento postale - 70% NE/BZ - GEBÜHR BEZAHLT / TASSA PAGATA / TAXE PERCUE

Von Gründonnerstag

bis Ostersamstag

... dient die

Ratschn

als Ersatz

Seite 2

Weil die

Glocken

nach Rom

fliegen ...

Foto Maria Vigl Seebacher

www.boetl.net


2 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

Betrifft: Titel

„Kirchengeläute“ in der Osterwoche

Von Evi Stampfer (Text)

und Maria Vigl Seebacher (Foto)

Ritten, im April 2019. Am Ende der

heiligen Messe am Gründonnerstag

verstummen die Glocken.

Der Volksglaube besagt, die Glocken

flögen nach Rom, um dort erneut geweiht

zu werden. Als Ersatz verwendet

man während der Gottesdienste

an den folgenden Tagen sogenannte

Ratschn, hölzerne Drehinstrumente,

die ein lautes Geräusch produzieren.

Statt des kleinen Glöckleins während

des Gottesdienstes wird der Holzklöp-

Die beiden Ministranten Noah

Seebacher (links) und David Seebacher.

pel geklopft. Vielleicht passt auch der

frohe Charakter der Glocken nicht

zum Gedenken an das Leiden und

Sterben Christi. Der Klang der Glocke,

wird durch das eintönige Ratschn ersetzt.

Erst während der Messe in der Osternacht,

beim Gloria, setzen die Orgel

und die Glocken wieder ein.

Die Ministranten freuen sich jedes

Jahr auf diese Zeit, kurbeln ausgiebig

die Ratsch und empfangen so die

Kirchgänger zum Gottesdienst.

Tel. 0471 359088 Mobil 320 6725387

ritten@boetl.net


Gemeinde-Nachrichten

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

3

***** Das nächste BÖTL erscheint am Freitag, 17. Mai *****

Wanderbus Bozen – Signat – Oberbozen fährt weiter

Klobenstein. Die

wichtigsten Beschlüsse

des Gemeindeausschusses.

Text Sekretariat der Gemeinde

Klobenstein, 4., 11.,

18. und 25. März 2019.

Bau Zivilschutzzentrum Ritten: Vergabe

von Arbeiten. Für die Realisierung

dieses Bauvorhabens wurden weitere

Arbeiten vergeben: Maßmöbel

an die Firma Gampenrieder GmbH

(91.385,06 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer);

Lieferung der Serienmöbel

Aus dem

Gemeindeausschuss

an die Firma Arte GmbH (15.941 Euro

zuzüglich Mehrwertsteuer); Lieferung

und Montage der technischen Ausstattung

an die Firma Pro Fire GmbH

(120.573,50 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer);

Lieferung und Montage

der Audio-/Video-Anlage an die Firma

Karl Messner (7.564,50 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Führung des Gastbetriebes im Sportgebäude:

Verlängerung der Konzession.

Mit Konzessionsvertrag von 2014

war die Führung des Gastbetriebes

im Sportgebäude Klobenstein für fünf

Jahre an Benno Gaiser vergeben worden.

Dieser Konzessionsvertrag läuft

mit Ende April 2019 aus und muss deshalb

neu vergeben werden. Innerhalb

der Abgabefrist sind keine Angebote

vorgelegt worden. Eine Schließung des

Bar- und Restaurantbetriebes soll

vermieden werden, um die Versor-

www.boetl.net


4 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

Gemeinde-Nachrichten

gung und den regulären Betrieb

in der Sportzone ohne Unterbrechung

zu gewährleisten. Der derzeitige

Konzessionär hat sich bereit erklärt,

die Führung des Gastbetriebes

im Sportgebäude gemäß derzeit laufender

Konzession und zusätzlich den

Kiosk bei den Tennis- und Fußballplätzen

und die Verwaltung und Vermietung

der Tennisplätze für ein weiteres

Jahr zu übernehmen. Der Ausschuss

beschloss, die Konzession mit Benno

Gaiser für ein Jahr zu verlängern.

Spielplatz Ameiser und Zaberbachl

Klobenstein: Ankauf Spielplatzausstattung.

Die Spielgeräte beim Spielplatz

am Ameiser in Klobenstein befinden

sich aufgrund der Abnutzung

in den vielen Jahren seit Bestand in

einem sehr schlechten Zustand und

müssen deshalb aus Sicherheitsgründen

ausgetauscht werden. Für den

neu gestalteten Spielplatz bei der

Wohnbauzone Zaberbachl in Klobenstein

soll noch zusätzlich eine Nestschaukel

eingebaut werden. Diese

Aufträge hat die Firma Progart GmbH

erhalten (7.267,50 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Musikprobelokal Unterinn: Austausch

Beleuchtungskörper. Im Musikprobelokal

in Unterinn ist es notwendig,

die Beleuchtungskörper auszutauschen,

nachdem sie nicht mehr

ausreichend funktionieren. Der Auftrag

wurde der Firma Elektro Clementi

OHG erteilt (7.360 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Ausweisung einer Wohnbauzone in

Unterinn: Vermessung mit Höhenschichtlinien.

In Unterinn soll eine

neue Wohnbauzone ausgewiesen

werden. Dafür ist eine Vermessung

mit Höhenschichtlinien notwendig. Es

wurden verschiedene

Techniker

zur Abgabe eines

Angebotes eingeladen,

wobei

jenes von Geom.

Armin Prast (930

Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer)

das günstigste

war.

Vereinshaus

Lengmoos: Lüftungsanlage.

Es

ist notwendig, im

Vereinshaus von Lengmoos eine neue

Lüftungsanlage einzubauen, da die bestehende

nicht mehr funktioniert. Der

Ausschuss beschloss, diesen Auftrag

an die Firma Stuga KG zu vergeben

(6.198,28 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Erneuerung der Trinkwasserleitung –

Teilstück Lichtenstern/Freud Promenade:

Vergabe der Arbeiten. In Lichtenstern

im Bereich Freud-Promenade

werden im Auftrag des Hotels Adler

Im Vereinshaus von Lengmoos wird

eine neue Lüftungsanlage eingebaut.

Foto: Siegfried Treibenreif

ritten@boetl.net


Gemeinde-Nachrichten

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

5

***** Das nächste BÖTL erscheint am Freitag, 17. Mai *****

Lodge Ritten Erdbewegungsarbeiten

durchgeführt und die Zufahrtsstraße

saniert (Firma Rottensteiner). Im

Zuge dieser Arbeiten werden auch das

Fernwärme- und das Glasfasernetz

verlegt und es bietet sich für die Gemeinde

die Gelegenheit, gleichzeitig

mit diesen Grabungsarbeiten auch die

Trinkwasserleitung zu erneuern. Aus

technischen, organisatorischen und

sicherheitstechnischen Gründen ist

es nicht möglich, die Arbeiten für die

Erneuerung der Trinkwasserleitung

zeitgleich von einer anderen Firma

durchführen zu lassen, weshalb damit

die Firma Rottensteiner GmbH beauftragt

wurde (55.020,03 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Öffentliche Beleuchtung entlang

der Promenade Am Kaseracker. Die

Grundeigentümer vom Haus Am Kaseracker

7 führen zur Zeit Grabungsarbeiten

für die Verlegung der Trinkwasserleitung

durch. Somit bietet sich

die Gelegenheit, gleichzeitig die Leerrohre

für die öffentliche Beleuchtung

und die Wasserleitung für einen Überflurhydranten

zu verlegen. Aus technischen

und wirtschaftlichen Gründen

ist es vorteilhaft, dieselbe Firma Tirolerbau

GmbH mit den Grabungsarbeiten

zu beauftragen

(9.700,71 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Genehmigung der

Weiterführung der

Autobuslinie Signat

für das Jahr 2019. Aufgrund

wiederholter

Anfragen seitens der

Signater Bürger wurde

eine Busverbindung

für die Fraktion Signat

eingerichtet, die mit

einem Kleinbus (acht

Personen) von Oberbozen

– Signat – Bozen/Rentsch

ab 1. April

2016 verkehrt. Der

Ausschuss beschloss,

die Weiterführung der

Buslinie für die Fraktion

Signat ab 1. April

bis 14. Dezember 2019

(mit Anbindung der

Fraktion Justina). Die

Kosten des Dienstes,

die nicht durch einen

Landesbeitrag gedeckt

sind, werden zwischen

Gemeinde und Tourismusverein

aufgeteilt.

Für die Vergabe dieses

Dienstes wurden drei

Angebote von Busunternehmen

eingeholt,

wobei jenes der Firma

Taxi Pyramiden am

günstigsten war

www.boetl.net


6 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

Gemeinde-Nachrichten

Sitzung

der Baukommission

14. Mai

(Einreichtermin: 29. April)

(29.900 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Siehe auch Seite 30

Vergabe des Plakatierungsdienstes

an den Tourismusverein Ritten für das

Jahr 2019. Der Plakatierungsdienst

wurde bereits letztes Jahr vom Tourismusverein

ausgeführt und dieser

hat sich bereit erklärt, diesen Dienst

auch für dieses Jahr zu übernehmen.

Die Gemeinde übernimmt 40 % der

anfallenden Kosten (3.460,84 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer). Der Dienst

wird wie bisher jeden Donnerstag

oder Freitag durchgeführt.

Sonnenplateau Ritten Konsortial

GmbH: Gewährung eines Beitrages.

Die Sonnenplateau Ritten Konsortial

GmbH hat am 9. März die Horn Attacke

organisiert und die Gemeinde

um die Gewährung eines Beitrages

für diese Veranstaltung ersucht. Gemäß

vorgelegtem Finanzierungsplan

scheint ein Fehlbetrag von 7.147 Euro

auf. Der Ausschuss beschloss, einen

Beitrag von 3.500 Euro zu gewähren.

Schafzuchtverein Ritten: Gewährung

eines Beitrages. Der Obmann des

Schafzuchtvereins Ritten hat um die

Gewährung eines außerordentlichen

Beitrages für die Abhaltung der landesweiten

Ausstellung aller Schafrassen

anlässlich des 30-jährigen

Bestandsjubiläums des Schafzuchtvereins

Ritten in der Arena Ritten ersucht.

Der Ausschuss beschloss, einen

Beitrag von 2.000 Euro für diese Veranstaltung

zu gewähren.

Organisation des Festivals Urkult19:

Gewährung eines Beitrages. Der

Verein „Milch & Q“ veranstaltet im

Juni in Unterinn das Festival Urkult19

und hat die Gemeinde um die

Gewährung eines Beitrages ersucht.

Laut vorgelegtem Finanzierungsplan

scheint ein Fehlbetrag von 8.100 Euro

auf. Der Ausschuss beschloss, für

diese Veranstaltung einen Beitrag von

550 Euro für die Sicherheitskosten zu

gewähren.

www.ritten.eu

Sitzung des

Gemeinderates

am

Montag, 29. April

um 19 Uhr

im Ratssaal der Gemeinde

Verwaltungsassistent

gesucht

Ausschreibung eines öffentlichen

Wettbewerbs nach Titeln und Prüfungen

für eine Stelle als Verwaltungsassistent,

VI. Funktionsebene,

Vollzeit.

Zugangsvoraussetzungen: Reifezeugnis

oder gleichwertiger Ausbildungsnachweis;

Zweisprachigkeitsnachweis

für die Laufbahn B2

(ehemalig Niveau B).

Für den Zugang durch vertikale

Mobilität: Zweisprachigkeitsnachweis

für die Laufbahn B2 (ehemalig

Niveau B); vier Jahre effektiver

Dienst in der 5. Funktionsebene

bzw. 6 Jahre effektiver Dienst in der

4. Funktionsebene im Bereich C,

Verwaltungspersonal gemäß Art. 24

und Anlage C des Bereichsabkommens

vom 25. September 2000.

Termin für die Einreichung der Gesuche

ist der 10. Mai.

Um weitere Erklärungen und Auskünfte

können sich die Interessenten

an das Personalamt wenden,

wo auch Kopien dieser Ausschreibung

und Gesuchsmuster erhältlich

sind (Tel. 0471 356132).

ritten@boetl.net


April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

7

Spaß am königlichen Spiel

Von Ildiko G. Maier, Bibliothekarin

(Text und Foto)

Klobenstein, 15., 22. und 29. März

2019. Neugierig, auch gespannt und

voller Tatendrang saßen letzthin an

drei Freitagabenden über ein Dutzend

junge neue Schachfreunde an

den Tischchen in der Bibliothek Klo-

benstein und versuchten sich in ersten

Schritten, Kniffen und Partien am

Schachbrett.

Aus Klobenstein, Lengmoos, Oberbozen,

Unterinn und Lengstein hatten

sie sich angemeldet, um unter der

Anleitung von Schachlehrer Josef Vigl

den Umgang mit den unterschiedlichen

Figuren auf den schwarzweißen

Spielfeldern zu erlernen und auszuprobieren.

Vigl sorgte bald auch mit

Schachrätseln dafür,

dass die frischen

Köpfe übten, bei

vorgegebenen Figurenkonstellationen

den Blick für vorteilhafte

Situationen zu

bekommen und den

entscheidenden Zug

für ein Schachmatt

herauszufinden.

Aber sie übten sich

wohl auch darin, eine

Weile still zu sitzen,

zuzuhören und sich

zu konzentrieren.

Eine gute Möglichkeit weiterzumachen

bietet der Schachtreff: Spaß am

königlichen Spiel jeden Freitag von

17 bis 18 Uhr in der Bibliothek Klobenstein.

Eingeladen sind alle jungen und älteren

Schachinteressierten, mit oder

ohne Vorkenntnisse, als Zuschauer

oder aktive Teilnehmer.

www.bibliothek.ritten.eu

Über ein Dutzend junge neue Schachfreunde

fanden sich an drei Freitagabenden

zum Spaß am königlichen Spiel ein.

www.boetl.net


80

´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

Gemeinde-Nachrichten

©

Die Jugendversammlung im Vereinshaus in Bildern

Kalender Lengmoos, 7. April 2019 / Fotos Simple Foto & Film des Julian Fink / Collage Elisabeth Pfeifer

ritten@boetl.net


Gemeinde-Nachrichten

Von Denise Walter, Jugenddienst Bozen-Land

(Text) und Simple Foto & Film des Julian Fink (Fotos)

Lengmoos, 7. April 2019. Unter dem

Motto #MeineGemeindeMeineZukunft

wurde die 1. Jugendversammlung auf

Einladung der Gemeinde Ritten, des

Jugendbeirates Ritten und des Jugenddienstes

Bozen-Land im Vereinshaus

abgehalten.

Den Jugendlichen wurde dabei die

Möglichkeit geboten, sich aktiv an der

Zukunftsgestaltung der Gemeinde zu

beteiligen.

Nach den Grußworten der Gemeinde-Jugendreferentin

Julia Fulterer und

des Präsidenten des Jugendbeirates,

Julian Wiedenhofer, wurde der Jugendbeirat

vorgestellt. „Wir sind schon

gespannt auf eure kreativen Ideen und

Vorschläge, denn ihr wisst, was gut ist

und was man noch verbessern kann

bzw. wie wir gemeinsam den Ritten ge-

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

Mit Jugendlichen die Zukunft der Gemeinde gestalten

Auf großes Interesse stieß bei den

Teilnehmern die 1. Jugendversammlung.

stalten sollen,“ so Fulterer zu Beginn der

Sitzung.

Anschließend präsentierte Thomas

Marth, Mitarbeiter des Jugenddienstes

Bozen-Land, die sieben Themenschwerpunkte

des Abends: Jugend und Umwelt,

Jugend und Wirtschaft, Jugendkultur,

Mobilität, Sport und Freizeit,

Treffpunkte und Jugendpolitik. Die teilnehmenden

Jugendlichen konnten sich

drei Themen aussuchen und mit anderen

interessierten Teilnehmern ihre

Meinungen austauschen.

Gleichzeitig bestand

die Möglichkeit,

Ideen und Anregungen

zur Verbesserung

der Themenschwerpunkte

einzubringen.

Nach guten zwei Stunden

voll mit intensiven

Gesprächen und

Diskussionen wurden

die Ergebnisse gesammelt

und in einer

9

In Diskussionsrunden wurden

Ideen und Anregungen zur Verbesserung

der Themenschwerpunkte eingebracht.

Gemeinde-Jugendreferentin

Julia Fulterer mit Thomas Marth

vom Jugenddienst Bozen-Land.

Galerie ausgestellt. Bei einem kleinen

Umtrunk, der von der Band Last Chance

musikalisch umrahmt wurde, konnten

die Erkenntnisse begutachtet werden.

„Ziel der Versammlung ist es, Jugendliche

in die Gestaltung der Gemeinde

miteinzubinden und durch diesen frischen

Wind neue Ideen zu kreieren“, ist

sich das Organisationsteam einig.

Wie es nun weiter geht? Alle gesammelten

Anregungen werden vom Jugendbeirat

und dem Jugenddienst

Bozen-Land diskutiert und evaluiert.

Außerdem können sich Interessensgruppen,

bestehend aus Jugendlichen,

bilden, die ihre Ideen weiterentwickeln.

In enger Absprache mit

der Gemeinde ist man bemüht, die

entstandenen Ideen weiterzudenken,

an die entsprechenden Gremien weiterzuleiten

und natürlich auch erste

Maßnahmen und Schritte umzusetzen.

Außerdem werden die Ergebnisse der

Versammlung demnächst auf der Facebook-Seite

„Jukuri_JugendKulturRitten“

und in den nächsten BÖTL-Ausgaben

veröffentlicht.

www.boetl.net


10 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

Aus dem Standesamt

Geburten

Paula Wenter

1. März

Klobenstein

---------------------------

Iulia Alexa

4. März

Klobenstein

---------------------------

Natalie Alexa

4. März

Klobenstein

---------------------------

Lotte Öhler

14. März

Lengstein

---------------------------

Valentin Mair

18. März

Unterinn

---------------------------

Tilla Mittelberger

18. März

Klobenstein

In jedem Kind

ist ein Lächeln Gottes

und ein tiefer Sinn verborgen.

Roland Leonhardt

Trauungen

Hanna Messner

und

Florian Eder

30. März

Ritten

Vertrauen haben,

in die Dinge, die da kommen.

Zuversicht haben,

in die Zukunft, die wir nicht

voraussehen können.

Hoffnung haben,

auch in schweren Zeiten,

damit wir nicht

verlorengehen.

Liebe haben,

um ein erfülltes Leben

zu führen.

Glauben haben,

dass bei all unseren Wegen

Gott uns

in seinen Händen hält.

Todesfälle

1. März

Bozen

Daniel Wenter

46 Jahre

Oberbozen

Ich habe euch

nicht verlassen,

ich bin euch nur

ein Stück voraus.

9. März

Ritten

Gottfried Langebner

Hoadner-Gottfried

92 Jahre

Klobenstein

---------------------------

11. März

Eppan a. d. Weinstraße

Rosa Wwe. Fössinger

geb. Probst

95 Jahre

Oberbozen

ritten@boetl.net


Aus dem Standesamt

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

11

10. März

Ritten

Josef Rassler

Bauunternehmer i. R.

90 Jahre

Unterinn

---------------------------

21. März

Bozen

Josef Foppa

Schneidermeister

95 Jahre

Klobenstein

---------------------------

23. März

Bozen

Gernot Kofler

72 Jahre

Lengmoos

---------------------------

28. März

Ritten

Fiorenza Braito

76 Jahre

Oberbozen

21. März

Ritten

Maria Öhler

geb. Oberrauch

Lodn-Moidl

94 Jahre

Oberinn

23. März

Bozen

Johann Ploner

Treidner-Hons

74 Jahre

Oberinn

25. März

Bozen

Rita Zöggeler

geb. Rassler

61 Jahre

Oberbozen

Trennung ist unser Los,

Wiedersehen ist unsere

Hoffnung.

So bitter der Tod ist,

die Liebe vermag er

nicht zu scheiden.

Aus dem Leben

ist er zwar geschieden,

aber nicht aus unserem Leben;

denn wie vermöchten

wir ihn tot zu wähnen,

der so lebendig

unserem Herzen innewohnt!

Augustinus

IMPRESSUM. Das Rittner Bötl erscheint an jedem 20. des Monats. Herausgeber: Bötl-Verlag & Vereinte Ortsausschüsse der SVP Ritten. Presserechtlich

verantwortlich: Dr. Hans Gamper. Gesamtherstellung und Annahme von Inseraten: Bötl-Verlag, Tel. 335 8124000, Fax 0471 357080, E-Mail ritten@

boetl.net, Internet www.boetl.net. Redaktionelle Koordination: FH That‘s All Right GmbH. Druck: Südtirol Druck OHG, Tscherms. Eingetragen beim

Landesgericht Bozen mit Dekret Nr. 3/2000 R.St. ABONNEMENT: Jahres-Abo 36,00 Euro. Von Mai bis Dezember 2019 (= 8 Ausgaben) 24,00 Euro.

Einzelheft 3,50 Euro. Kein Kündigungszwang. Alle Abo-Infos (auch Ausland) unter www.boetl.net/abo_kontakt. Bankverbindung (nur für Abo-Einzahlungen):

Raiffeisenkasse Ritten, ´s Rittner Bötl, Abo-Verwaltung, Dorfstraße 7, 39054 Klobenstein. IBAN: IT82 V 08187 58740 000001030542; SWIFT

/ BIC: CCRTIT2TRIT. Hinweis: Das Abonnement kann auch im Meldeamt der Gemeinde Ritten bezahlt werden.

www.boetl.net


12 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

abc

ritten@boetl.net


abc

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

13

www.boetl.net


14 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

Reges Vereinsleben

Auf zum 2. Bahnlfest!

Von Klaus Demar (Text und Fotos)

Oberbozen. Um eine bedeutende

Rittner Kostbarkeit, unsere Lokalbahn

zwischen Maria Himmelfahrt und Klobenstein,

noch mehr im Bewusstsein

der Bevölkerung zu verankern, veranstalten

der Kirchenchor Oberbozen

und die Volkstanzgruppe Oberbozen

unter der Schirmherrschaft des Rittnerbahn-Komitees

das 2. Bahnlfest

am Bahnhof von Oberbozen.

Traditionelle Gerichte und Süßspeisen

vom Feinsten laden bei guter Musikbegleitung

zu einem Aufenthalt direkt

Wer kennt ihn nicht, den Spruch:

„Da läuft einem das Wasser im Mund

zusammen“. Ein Erinnerungsfoto

vom Kuchenstand beim 1. Bahnlfest.

an den Schmalspur-Geleisen

ein, in gemütlicher

Runde einen

feinen Sonntag

zu verbringen.

Unser Fest am Sonntag, 5. Mai, beginnt

um 10 Uhr; der Abschluss wird

gegen 17 Uhr sein – und das bei jeder

Witterung.

Herzliche

Einladung dazu

Ein Fest zu Ehren des Bahnl – am 5. Mai

ab 10 Uhr am Bahnhof von Oberbozen.

Hoch her ging´s beim

1. Bahnlfest am 9. Juli 2017.

ritten@boetl.net


Reges Vereinsleben

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

15

www.boetl.net


16 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

Reges Vereinsleben

Wattfreudig

Von der Aktion Tschernobyl (Text)

und Gerti Prackwieser (Fotos)

Lengmoos, 30. März 2019. Marisa

Wolfsgruber von der Aktion Tschernobyl

lud wieder alle „wattfreudigen“

Frauen ins Vereinshaus ein, um die

beste Kartenspielerin zu ermitteln.

Es fanden sich 68 Frauen ein, die gegeneinander

antraten und um jeden

Die nimmermüde Initiatorin

Marisa Wolfsgruber, auch Vize-Präsidentin

der Vereinigung Tschernobyl Südtirol

(links), mit Siegerin Monika Gafriller.

Manuela Lang

mit dem großen Blumenkorb.

einzelnen Punkt kämpften. Anreiz

hierfür waren ein Meer aus Blumen,

spendiert von der

Raiffeisenkasse Ritten,

und zahlreiche

großartige Preise.

Die glückliche Gewinnerin

erhielt ein

Diplom und hatte

die Qual der Wahl bei der Auswahl des

Sachpreises. Sie entschied sich für ein

Radio mit CD-Player, spendiert von der

Südtiroler Sparkasse Ritten. Die Spielerin

mit der geringsten Punktezahl

erhielt einen großen bunten Blumenkorb.

Ein Dank ergeht an alle, die einen Sachpreis

gespendet und die einen Kuchen

gebacken haben und an die fleißigen

Arbeiterinnen in der Bar, in der Küche

und im Saal.

www.caasu.it

ritten@boetl.net


Reges Vereinsleben

HGV-Ortsgruppe Ritten.

Jahresversammlung mit

Rückblick auf das Jahr 2018.

Vom HGV-Pressedienst (Text und Foto)

Klobenstein. Im Restaurant Schartner

Alm fand die Jahresversammlung der

Ortsgruppe Ritten des Hoteliers- und

Gastwirteverbandes (HGV) statt.

April 2019

Vision „Rittner Horn 2028“ vorgestellt

Der HGV-Ortsausschuss

(von links): Hannes Unterhofer, Ortsobmann

Manfred Rinner, Florian

Schweigkofler und Jakob Gamper.

Heft 235

´s Rittner Bötl

17

Im Mittelpunkt standen dabei die vielfältigen

Aktionen der Ortsgruppe und

die Vorstellung der Vision „Rittner

Horn 2028“.

Ortsobmann Manfred Rinner berichtete

von den

Aktivitäten der

Ortsgruppe im

abgelaufenen

Jahr, die zum

Großteil in Zusammenarbeit mit dem

Tourismusverein durchgeführt wurden.

Er hob dabei die Eisschnelllauf-Europameisterschaft,

das Event „Südtirol

kocht“, das Freilichtkino und die gastronomischen

Nachtfahrten der Rittner

Bahn hervor. Zudem hat die Ortsgruppe

auch einen Ausflug zum Brennerbasistunnel

für die Gastwirte organisiert.

HGV-Vizepräsident und Bezirksobmann

Gottfried Schgaguler dankte der

Ortsgruppe für die rege Tätigkeit und

stellte die verschiedenen Aktionen des

HGV-Bezirkes vor. Stellvertretend für

den Tourismusverein war Markus Untermarzoner

anwesend, der die gute

Zusammenarbeit mit der HGV-Ortsgruppe

lobte. Im ganzen Gemeindegebiet

werden derzeit Themenwege

geplant und umgesetzt, um die Sommersaison

zu stärken.

Tourismusreferent Kurt Prast betonte

den Stellenwert des Tourismus als

wichtigen Wirtschaftszweig. Ein zentraler

Punkt der nächsten Jahre wird die

Vision „Rittner Horn 2028“ sein. Er stellte

die Maßnahmen vor, welche die Zukunft

des Rittner Horns als Winter- und

Sommerdestination sichern sollen. Alle

sind eingeladen, sich an der Diskussion

rund um die Weiterentwicklung zu beteiligen

und es können auch Unterstützungsquoten

dafür angekauft werden.

Diese Beteiligungen sind derzeit schon

sehr beliebt, man sucht aber noch nach

den letzten Finanzmitteln, um das Projekt

endgültig realisieren zu können.

Die Ortsversammlung klang schließlich

in geselliger Runde bei einer Marende

inklusive Prosecco-Verkostung, spendiert

von der Getränkefirma Fink und

Bruno Bortolotti, aus.

www.hgv.it

www.boetl.net


18 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

Bunt gemischt

Zu Gast bei Markus Lanz

Von Beatrix Unterhofer (Text und Foto)

Bozen, 28. März 2019. Er ist wohl einer

der bekanntesten Südtiroler im

Ausland: Markus Lanz.

Der Pusterer ZDF-Moderator war

Stargast beim traditionellen Presse-Empfang

des Südtiroler Raiffeisenverbandes

im Parkhotel Laurin,

bei dem er zum Thema „Öffentliche

Meinung im Umbruch: Medienarbeit

in Zeiten von Populismus“ sprach.

Journalismus habe es schwieriger

in Zeiten von Social Media, so Lanz.

Nichtsdestotrotz dürfe man nicht

den Fehler machen, sich treiben zu

lassen und über jedes Stöckchen zu

springen, das Populisten einem hinhalten.

Zum Presseempfang geladen waren

auch fünf Mitglieder der beiden

BÖTL-Redaktionskomitees vom Ritten

und von Karneid. Im Bild (von

links) Andreas Fraccaro (Ritten),

Markus Lanz, Sabine Pichler (Kar-

neid), Elisabeth Pfeifer und Franz

Heel (beide sowohl Ritten als auch

Karneid) und Barbara Wild (Karneid).

Voces in church

Von Chor Vox Laurenzi (Text und Collage)

Im Zuge der Langen Nacht der Kirchen

lädt der Chor Vox Laurenzi unter

der Leitung von Cornelia Oberrauch

zu zwei Abenden unter dem

Titel Voces in church ein.

Die Konzertreihe bietet ein breites

Repertoire an zeitgenössischer

geistlicher Musik,

wie A Festive Alleluia oder

There is

Sweet Mu-

Stimmgewaltig, weiblich,

hoch 18: Mitglieder

des

Chors Vox

Laurenzi.

sic Here. Im Mittelpunkt des Abends

steht allerdings A Little Jazz Mass des

britischen Komponisten Bob Chilcott.

Man darf sich auf ein Kyrie mit echtem

Groove, ein swingendes Gloria,

ein besinnliches Sanctus, ein geheimnisvolles

Benedictus und ein vom

Blues inspiriertes Agnus Dei freuen.

Außerdem werden zwei Eigenkompositionen

der Chorleiterin uraufgeführt.

Musikalisch

unterstützt

wird der Chor von

dem Jazztrio Diddi

Oberrauch, Michael

Mock und Uli

Seppi.

Konzerttermine: Freitag, 24. Mai, in

der Pfarrkirche in Oberbozen und

tags zuvor am Donnerstag, 23. Mai,

in der Domenikanerkirche in

Bozen. Beginn ist jeweils um

20 Uhr, der

Eintritt ist

frei.

ritten@boetl.net


abc

Kompostierung von Biomaterial

Vom „bioenergie Fernheizwerk Ritten“

(Text und Foto)

Ritten, im April 2019. Seit fast einem

Jahr betreibt die Genossenschaft

„bioenergie Fernheizwerk Ritten“

eine Kompostierungsanlage in Siffian.

Eigentliches Ziel dieses Projektes war

es, den im Gemeindegebiet anfallenden

Grünbaum- und Strauchschnitt,

Laub- oder Nadelreste, aber auch

Asche aus dem Heizwerk zu hochwertigen

Humus zu verarbeiten. Diese Materialien

mussten bisher zur Gänze aus

dem Gemeindegebiet abtransportiert

werden, was nicht nur

erhebliche Kosten verursachte,

sondern auch lokale Kreisläufe

mit entsprechender Wertschöpfung

unmöglich machte.

Nach eingehenden Studien und

Versuchen seitens der Mitarbeiter

des Heizwerkes, aber

auch unter Mithilfe der Arbeitsgemeinschaft

„biodynamische

Landwirtschaft“, der Vereinigung

„Bioland“ sowie des Landesamtes

für Abfallbewirtschaftung

April 2019

konnten bereits im ersten Tätigkeitsjahr

ungefähr 300 Tonnen hochwertiger,

biozertifizierter Humus produziert

werden. Dabei wurde der vorher

erwähnten Biomasse auf Anraten der

Fachleute auch eine bestimmte Menge

Strohmist aus zertifiziertem Viehhaltungsbetrieb

sowie ein kleinerer

Prozentsatz Asche beigegeben. Nach

ungefähr viermonatiger Kompostierungsphase

entstand ein Produkt,

welches aufgrund der durchgeführten

Analysen als hochwertig und vor allem

Heft 235

´s Rittner Bötl

19

frei von jeglichen Schadstoffen bewertet

wird.

Die Vermarktung dieses Produktes

kann aufgrund gesetzlicher Bestimmungen

(kein Detailhandel) nur in

größeren Mengen und zwar ab ungefähr

einer Tonne erfolgen, wobei derzeit

biologisch betriebene Obst- und

Weinbauunternehmen die größten

Abnehmer sind. Trotzdem ist das Fernheizwerk

aber bemüht Möglichkeiten

auszuloten, damit auch Gemeindebürger

in den Erhalt kleinerer Mengen für

das Anlegen von eventuellen Blumenoder

Hochbeeten gelangen.

Wie bereits im Vorjahr im April-BÖTL

(Heft 223) veröffentlicht,

muss die Anlieferung des Biomaterials

weiterhin ausschließlich

über den Gemeindebauhof

während dessen Öffnungszeiten

erfolgen und folglich ist jegliches

unerlaubte Ablagern (Videoüberwachung)

beim Heizwerk

untersagt. Angenommen wird

ausschließlich sauberes Biomaterial

ohne jegliche Fremdstoffe

oder gar Müllreste.

www.bioenergie-ritten.it

www.boetl.net


20 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

Reges Vereinsleben

Drei Generationen einer

Familie bei der Musikkapelle

Wangen. Anspruchsvolles

Josefikonzert

im Gemeinschaftshaus.

Von der Musikkapelle Wangen (Text)

und Mathilde Pircher Vigl (Fotos)

Wangen, 23. März 2019. Erneut

schwungvoll leitete Kapellmeister

Günter Kofler das 32. Josefikonzert im

Gemeinschaftshaus.

Mit dem Marsch Glück auf von Johan

Wichers wurde das Konzert im vollbesetzten

Saal eröffnet. Anschließend

erfolgte die herzliche Begrüßung durch

Obmann David Winkler. Durch das

Konzertprogramm führte wiederum

gekonnt wortgewandt die Sprecherin

Renate Rottensteiner.

Mit dem dreiteiligen Stück Steiermark

Suite von Siegmund Andraschek wurde

der Zuhörer musikalisch in die österreichische

Region entführt: angefangen

beim mittelalterlichen Teil Burgen

und Schlösser ging es weiter über den

romantischen Teil Täler und Berge bis

zum bewegten Scherzo Wasser & Wälder

mit der Huldigung von Erzherzog

Johann.

Abgeschlossen wurde der erste Teil

mit der Fanfare Concordia von Eric

Swiggers. Das Werk beschreibt die

Einigkeit eines Vereins von der Gründung

bis in die Gegenwart und symbolisiert

auch die Gemeinschaft in der

Musikkapelle Wangen zwischen Jung

Matthias Graf

ist das jüngste Mitglied in der Kapelle.

und Alt. Passend

dazu wurden auch

die neuen Mitglieder

vorgestellt:

Matthias Graf an

der Trompete und

Niklas Unterweger

am Schlagzeug.

Somit spielen nach langer Zeit wieder

drei Generationen einer Familie bei

der Musikkapelle mit: neben Enkel

Matthias, der Jüngste in der Kapelle,

Schlagzeuger Niklas Unterweger.

ritten@boetl.net


Reges Vereinsleben

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

21

und Opa Konrad, dem Ältesten, spielt

auch Mutter/Tochter Silke mit.

Nach einer kurzen Pause wurde das

Konzert mit dem Stück Fireworks (Fanfare

and Theme) von Raphael Strasser

fortgesetzt.

Mit Fire in the Glen hat der Komponist

Mathias Wehr mehrere irische Volkslieder

zu einem klangvollen Medley

zusammengestellt, die Bilder von saftigen

grünen Wiesen mit flauschigen,

weißen Schafen wachrufen.

Düster und schaurig wurde der Konzertabend

mit den Highlights des Musicals

Tanz der Vampire beendet.

Nach dem anhaltenden Beifall wurden

noch zwei Zugaben zum Besten

gegeben. Anschließend konnte zum

geselligen Teil des Abends übergegangen

werden und ein großer Dank gilt

hier wiederum den edlen Spendern für

Speis und Trank.

www.vsm.bz.it

Blumen für Kapellmeister Günter Kofler.

Moderatorin Renate Rottensteiner.

www.boetl.net


22 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

abc

Gruppenbild am Upikopf.

Ein Wochenende für Genießer

Von Heini Oberrauch (Text)

und dem AVS Ritten (Fotos)

30. und 31. März 2019. Gebt mir Berge,

Schnee und Freunde! Den Rest

könnt ihr behalten.

Nach diesem Motto trafen sich 14 skibegeisterte

Bergsteiger der Ortsstelle

Ritten im Alpenverein Südtirol (AVS)

am Samstag um 5 Uhr früh in Unterinn,

um ein gemeinsames Touren-Wochenende

zu verbringen.

Nach der doch langen Reise ins hinterste

Matscher Tal konnten beim Glieshof

endlich die Skier angeschnallt werden,

um mit der aufgehenden Sonne durch

den steilen Wald Richtung Pleresspitze

hinauf zu steigen.

Nach Überwindung der Waldstufe

wurden die Hänge flacher und die

Spur verlief gemütlich über sanft ansteigende

Almböden. Die wärmende

Frühlingssonne und die zu erwartende

Firnabfahrt ließen die immerhin 1.300

Höhenmeter leichter abspulen. Schritt

für Schritt und nach etlichen Spitzkehren

erreichten alle nach guten drei

Stunden den Gipfelgrat, wo wir die

Skier abschnallten. Vom Ski-Depot war

es dann nur noch ein Katzensprung bis

zum Gipfel.

Die Pleresspitze ist mit 3.188 m zwar

nicht der höchste Gipfel im Matscher

Tal, aber ein besonders aussichtreicher.

Der Ortler und die Königspitze im

Vordergrund dominieren die Aussicht

und bilden das Zentrum der rundum

sichtbaren schneebedeckten Gipfel,

Grate und Gletscher. Ein fantastisches

Bergpanorama zum Genießen und

Staunen. Man muss es gesehen haben.

Für die perfekte Firnabfahrt muss der

richtige Zeitpunkt abgewartet werden.

Die obersten 10 cm des Schneeaufbaus

sollen schon weich und streichfähig

sein, während der Schnee darunter

noch hart und griffig sein muss.

Und genau so lange warteten wir am

Gipfel in der Frühlingssonne.

Die ersten Schwünge wurden noch et-

was zaghaft und unsicher in den Firn

gesetzt, doch schon bald zogen alle

die tollsten Spuren über die Hänge.

Schon beim Aufstieg hatten wir uns

die schönsten noch unbefahren Hänge

ausgesucht und hatten dann natürlich

ungetrübten Abfahrtsspaß.

Das letzte steile Waldstück war dann

aufgrund der Steilheit und des bereits

aufgeweichten Schnees wieder etwas

anspruchsvoll. Ein kleiner Unfall mit

glimpflichem Ausgang (kein gebrochener

Knochen, dafür zwei abgebrochene

Skier!) konnte den Spaß nicht trüben

und so erreichten wir durstig und

hungrig die Almwirtschaft, wo uns die

Wirtsleute vorzüglich versorgten.

Wir suchten natürlich fieberhaft nach

einer Lösung für das Problem mit den

gebrochenen Skiern. Die Einheimischen

am Nachbartisch zeigten sich

sofort hilfsbereit und sehr großherzig.

Sofort wurde uns ein Paar Skier samt

Fellen und Harscheisen leihweise zur

Verfügung gestellt. Somit war auch

der Sonntag gerettet und wir konnten

ritten@boetl.net


abc

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

23

die letzten Kurven über den Forstweg

bis zum Auto und zur nahen Unterkunft

abfahren.

Die Unterkunft und Verpflegung im

Almhotel Glieshof ließ keine Wünsche

offen und auch der Durst nach dem

anstrengenden Skitag konnte ausgiebig

gestillt werden. Die Müdigkeit des

langen Tages war aber allen anzumerken

und so schickte uns Organisator

Rainhard trotz lustiger Weinseligkeit

nach dem Abendessen auch bald ins

Bett, denn es galt noch einen weiteren

Skitag frisch und ausgeruht anzugehen.

Nach einer ruhigen warmen Nacht

und einem ausgiebigem Frühstück

stand einem neuerlichen Aufstieg

auch nichts entgegen.

Wie am Vortag sollten es auch am

Sonntag an die 1.300 Höhenmeter sein,

diesmal aber auf der gegenüberliegenden

Talseite und zwar bis auf den 3.175

m hohen Upikopf. Zu Beginn noch auf

der schattigen Nordseite, drehte sich

unser Aufstieg allmählich Richtung Süden

und der steile Gipfelhang stand bereits

in der prallen Sonne.

Wieder erreichten alle den Gipfel, von

wo es eine Freude war, in die Runde

der umstehenden Gipfel und in die

Gesichter der glücklichen Bergsteiger

zu blicken, die sich auf die bevorstehende

Abfahrt freuten.

Auch diesmal wurde der richtige Zeitpunkt

des idealen Firns abgewartet.

Auf der Suche nach dem perfekten

Schwung zogen alle ihre Spur durch

den samtenen Frühlingsschnee hinunter

bis zum Glieshof. Die Skier wurden

eingepackt und auf der Terrasse

Aufstieg am Morgen Richtung Pleresspitze.

wurde noch ein letztes Abschiedsbier

genossen.

Mit dem herrlichen Blick talauswärts

zum Dreigestirn Ortler, Zebru und Königsspitze

verabschieden wir uns vom

Matscher Tal. Zwei erlebnisreiche,

spaßige und auch anstrengende Tage

Philip am Gipfel der Pleresspitze.

lagen hinter uns. Wir fuhren heim mit

unvergesslichen Eindrücken und neuen

Freundschaften, wie man sie nur

im Gebirge erlebt.

Ein Dank allen Beteiligten und Organisatoren

des AVS Ritten.

www.ritten.alpenverein.it

www.boetl.net


24 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

Reges Vereinsleben

Mit höchstmöglicher Professionalität

Bergrettungsdienst.

3.711 Stunden im Dienste

der Allgemeinheit.

Von Ander Pöhl (Text) und

dem BRD Ritten/Barbian (Fotos)

Klobenstein, 29. März 2019. Der Bergrettungsdienst

(BRD) Ritten/Barbian

lud zur Jahresversammlung ein.

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten

Gottfried Fuchsberger folgten

einige sehr interessante Berichte der

Ausschussmitglieder zur vielfältigen

Tätigkeit – angefangen bei den diversen

Fortbildungskursen und Übungen

bis hin zum Überblick der geleisteten

Rettungseinsätze.

Als geladene Gäste konnte der Vertreter

der Landesleitung des CSNAS

Bürgermeister Paul Lintner und die

Gemeindereferenten Julia Fulterer

und Kurt Prast sowie Barbians Vizebürgermeister

Meinrad Rabanser, die

Vertreter der Carabinieristation Ritten,

die Führungskräfte der Rettungsorganisationen

vom Ritten und Barbian

(Weißes Kreuz Ritten und alle Feuerwehren

des Abschnittes) sowie Siegfried

Wolfsgruber (Rittner Horn Seilbahnen

AG) und Robert Ploner (AVS

Ritten) begrüßen.

Den Ehrengästen und der versammelten

Mannschaft konnte von 23 Übungen,

22 absolvierten Kursen und Weiterbildungen,

von 83 Einsätzen und

insgesamt somit von 3.711 Stunden

Dienstzeit berichtet werden, welche

die Bergrettung im Dienste der Allgemeinheit

im Jahr 2018 absolviert hat.

Dies sind in etwa

17 Arbeitstage, die

jeder Bergretter für

das Allgemeinwohl

geleistet hat. Das

abgelaufene Jahr

verlangte den Bergrettern

also einiges ab.

Die geladenen Gäste lobten in ihren

Grußworten allesamt den Einsatz, das

Engagement und die Ehrenamtlichkeit

der Bergretter, die – sei es bei Übungen

aber auch im Einsatz – stets motiviert

ihr Bestes zum Wohle des in Not

geratenen Menschen geben und ihre

gute Ausbildung, die sie durch kontinuierliche

Weiterbildung erlangen,

einsetzen.

Die Bergrettung Ritten/Barbian blickt

voller Zuversicht in die Zukunft und

freut sich auf ihren neuen Sitz im Zivilschutzzentrum,

dessen Bauarbeiten

zügig voranschreiten.

An dieser Stelle möchte das Team der

Bergrettung der Bevölkerung eine unfallfreie

Zeit inmitten unserer wunder-

ritten@boetl.net


Reges Vereinsleben

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

25

schönen Berg- und Almlandschaft

wünschen. Genießen Sie

die Zeit in der freien Natur und

kommen Sie immer wieder heil

zurück. Und sollte jemand gerne

auch den Schritt zum Bergretter

wagen wollen, kann er

sich jederzeit bei einem aus unserer

Mannschaft melden. Wir

würden uns darüber freuen.

www.bergrettung.org/

ortsstellen.html

Tauschmarkt

schließt Ende Mai

Vom KFS-Team der Zweigstelle

Lengmoos/Klobenstein

Aufgrund der

immer schwächer

werdenden

Nachfrage

und der vielen

neuen Kommunikationsmöglichkeiten

(WhatsApp-Gruppen usw.)

können wir den Tauschmarkt am

Ameiser 5 in Klobenstein nicht

mehr aufrechterhalten und schließen

unsere Türen mit Ende Mai.

Letzter offener Tag ist am Freitag,

31. Mai, von 16 bis 17 Uhr. Wir bitten

alle, die noch im Tauschmarkt

vorhandenen Artikel und auch den

eventuellen Erlös der verkauften

Ware bis spätestens 31. Mai abzuholen.

Ware und Geldbeträge, die nicht

innerhalb dieses Termins abgeholt

werden, werden ohne persönliche

Mitteilung an eine karitative Einrichtung

weitergeben.

Wir danken allen von Herzen, die

uns in all diesen Jahren tatkräftig

unterstützt und uns immer wieder

auf irgendeine Weise ihre Bereitschaft,

ihr Vertrauen, ihr Verständnis

und ihre Treue entgegengebracht

haben.

Auskünfte bei Judith Unterhofer

(Tel. 349 8878894), Erika Ramoser

(Tel. 335 1209753), Margareth

Frötscher (Tel. 340 1754227) und

Ruth Gartner (Tel. 340 3751275).

www.boetl.net


26 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

Bunt gemischt

PR-INFORMATION

MixMelodium singt Austropop

Von MixMelodium (Text und Collage)

Unter dem Titel „Austropop“ geben

die 25 Sängerinnen und Sänger Lieder

von österreichischen Interpreten und

Künstlern zum Besten.

Emotionale Klassiker wie

Wilds Wossa von den

Seern und Weit, weit weg

von Hubert von Goisern

treffen auf schwungvolle

Hits wie I sing a Liad für di

von Andreas Gabalier und

Fürstenfeld von STS sowie

weiteren Hits von Rainhard

Fendrich, Pizzera und Jaus,

Falco, Udo Jürgens und vielen

mehr.

Freuen Sie sich auf einen

mitreißenden Konzertabend

mit dem Chor MixMelodium

unter der Leitung

von Maria Prackwieser.

Die Konzerte finden am

Freitag, 17., und Samstag,

18. Mai, jeweils um 20 Uhr

im Vereinshaus in Unterinn

statt.

Kartenreservierungen

werden ab 7. Mai unter Tel.

331 8972464 von Montag bis Freitag

von 17 bis 19 Uhr vorgenommen oder

per E-Mail an info@mixmelodium.com

(SMS und Anrufe in Abwesenheit werden

nicht berücksichtigt; es werden

nur Kartenreservierungen, aber keine

Platzreservierungen vorgenommen).

Eintrittspreise: Kinder unter 10 Jahre

zahlen keinen Eintritt, Kinder von 10

bis 14 Jahre 6 Euro und Besucher ab 14

Jahre 12 Euro.

Du findest uns auf Facebook

ritten@boetl.net


Schafe-Festival

abc

Klobenstein. 1. Landesausstellung

aller Schafrassen.

Vom Schafzuchtverein Ritten (Text und Fotos)

Klobenstein, 31. März 2019. Zusammen

mit dem Kleintierzuchtverband

Südtirol feierte der Schafzuchtverein

Ritten ein gemeinsames 30- jähriges

Jubiläum.

Nach monatelanger Vorbereitung

fanden sich bei strahlendem Sonnenschein

und frühlingshaften Temperaturen

schon früh am Morgen Schafzüchter

aus allen Landesteilen in der

Arena Ritten ein. 210 Aussteller und

560 Schafe aller in Südtirol vertretenen

Rassen nahmen an der Landesschau

teil.

Schon im Herbst hatte der Verein mit

Unwiderstehlich. Lieblinge vieler Besucher

der Ausstellung: die Schwarznasen.

Überwältigend. 210 Aussteller und

560 Schafe aller in Südtirol vertretenen

Rassen nahmen an der Landesschau teil.

April 2019

der Planung und Vorbereitung der

Landeschau begonnen, der Ausschuss

hatte viele Abende zusammengesessen

und neue Ideen und Vorschläge

diskutiert.

Clara Mayr hatte in ihrer Werkstatt

über 200 handgefertigte Schafköpfe

aus Keramik, allesamt Einzelstücke,

hergestellt, die jedem Züchter als Teilnehmerpreis

übergeben wurden.

Die vorgestellten Tiere entsprachen einem

hohen Zuchtstandart, es wurden

gar einige Beispiele einer modernen

Schafzucht präsentiert.

Die Tages- und Reservesieger.

Tiroler Bergschaf. Widder: Peter Rubner

(Kiens), Reserve: Norbert Gamper

(Ulten); weiblich mit Lamm: Norbert

Gamper (Ulten), Reserve: Paul Reiterer

(Mölten); weiblich, trocken: Leo Kuenz

(Martell), Reserve: Lorenz Ramoser

(Ritten).

Schwarzbraunes Bergschaf.

Widder: Wernhard

Holzner (Ulten); weiblich:

Othmar Breitenberger (St.

Pankraz).

Jura. Widder: Markus

Riedl (Tschengls); weiblich:

Martin Angerer

(Stilfs).

Villnösser Brillenschaf.

Widder: Stephan Plattner

(Ritten); weiblich: Albert

Dorfmann (Innichen).

Schnalser Schafe. Widder:

Armin Gamper

(Schnals); weiblich: Roman

Nischler (Schnals).

Schwarznasen. weiblich: Christina

Wierer (Welsberg).

Steinschafe. weiblich: Klaus Raffl (St.

Leonhard in Passeier).

Heft 235

´s Rittner Bötl

27

Im Rahmen der Landeschau wurde

auch der 1. Ritten-Schaf-Cup ausgetragen.

Die Chancen der Rittner Züchter

wurden dabei schon im Vorfeld

heiß diskutiert. Schlussendlich siegte

Walter Vigl (Weger; Oberinn) bei den

Tiroler Bergschaf-Widdern und Lorenz

Ramoser (Hinterschartner; Mittelberg)

bei den weiblichen Schafen, Paul Kofler

(Stierl; Unterinn) konnte mit seinen

Juraschafen sowohl bei den männlichen

als auch bei den weiblichen

punkten. Den Preis für den schönsten

Villnösser Widder ging an Stephan

Plattner (Jöcher; Gissmann) und für

die weiblichen Schafe an Stefan Mathá

(Untergöller; Wangen).

Von den zehn Gründungsmitgliedern,

die 1989 den Rittner Schafzuchtverein

gründeten, wurden die fünf noch

lebenden geehrt: Alois Ramoser (Hinterschartner;

erster Obmann), Peter

Mair (Rauchhof), Gottfried Fuchsberger

(Unterhornhaus), Franz Valtingoier

(Obergrünwald) und Karl Kofler (Schönegg).

Auch den ehemaligen Obmännern

wurde je ein Geschenkskorb als

Zeichen des Dankes an Alfons Kofler

(Kaifhof) und Robert Schweigkofler

(Boar) überreicht.

Als Ehrengäste durften wir den Obmann

des Kleintierzuchtverbandes

Lorenz Müller, Vizebürgermeister Erich

Rottensteiner, EU-Parlamentarier

Herbert Dorfmann, Landesrat Arnold

Schuler und Bauernbund-Ortsobmann

Oswald Fink begrüßen. Weitere

Ehrengäste aus dem benachbarten

Österreich waren Michael Bacher

(Obmann Tiroler Schafzuchtverband),

Hannes Fitsch (Geschäftsführer Tiroler

Schafzuchtverband), Johann Jaufenthaler

(Geschäftsführer Tiroler Ziegenzuchtverband),

Patricia Kofler (Tiroler

Jungzüchterobfrau) sowie die fünf

Ringrichter aus Österreich.

Die Landesausstellung wurde zu einem

gelungenen Fest, das nicht zuletzt

wegen des wunderbaren Frühlingswetters

zahlreiche Züchter anlockte

– sogar aus Kärnten, Bayern und Slowenien,

Gäste und Familien. Gegen

Mittag spielte die Jungböhmische aus

Lengmoos auf, den ganzen Tag über

gab es ein buntes Rahmenprogramm

auch für Kinder, von der Kaninchenausstellung

mit Streichelzoo über Bogenschießen

bis hin zu einer Hüpfburg.

Das Fest wurde zu einem äußerst gelungenen

Beispiel, wie fruchtbringend

die Zusammenarbeit mehrerer Vereine

sein kann: während der Schafzuchtverein

sich um die Organisation

und die Abwicklung der Tierschau

www.boetl.net


28 0 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

abc

©

Die Landesausstellung aller Schafrassen in Bildern

Kalender Klobenstein, 31. März 2019 / Fotos Schafzuchtverein Ritten / Collage Elisabeth Pfeifer

ritten@boetl.net


Reges Vereinsleben

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

29

kümmerte, sorgten Bauernjugend

und Bäuerinnen gemeinsam für die

Verköstigung der zahlreichen Gäste.

An dieser Stelle ein besonderer Dank

an all die fleißigen Helfer, welche einen

gut organisierten, ordentlichen und

straffen Auf- und Abbau sowie den Ablauf

garantierten und trotz Besucheransturm

alles stets im Griff hatten.

Wir möchten auf diesem Wege allen

Helfern sowie den zahlreichen Sponsoren,

allen voran der Raiffeisenkasse

Ritten, herzlich für die tatkräftige

und finanzielle Unterstützung danken,

ohne die dieses schöne Fest nicht

möglich gewesen wäre.

Die Gewinner der Lotterie sind veröffentlicht

unter

www.kleintierzucht.it

Faszinierend. Bitte jetzt

nicht an das Ostermahl denken ...

Beindruckend. Clara Mayr stellte

in ihrer Werkstatt über 200 handgefertigte

Schafköpfe aus Keramik her.

www.boetl.net


30 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

abc

Anbindung verstärkt

Von Rita Hermeter, Tourismusverein

(Text und Foto)

Ritten, im April 2019. Eines der

schönsten Wein- und Wanderziele am

Ritten ist die kleine Fraktion Signat –

eingebettet zwischen Laubbäumen

und Weinreben mit einem wunderbaren

Ausblick auf die Landeshauptstadt

Bozen.

Beliebt sind die Einkehrmöglichkeiten

mit den einzigartigen Buschenschänken.

Die sehr gute Küche in den Signa-

ter Gastbetrieben ist im In- und Ausland

bekannt und sehr

beliebt. Damit Signat gut

erreichbar ist, wurde der

Fahrplan für den Wanderbus

Signat erweitert.

Diese Anbindung wurde

vor drei Jahren gestartet

und wird von Einheimischen

und Gästen gerne

genützt. So konnte nun

eine weitere Zusatzfahrt

am Nachmittag eingebaut

werden. Neu ist

auch, dass die Fraktion

St. Justina nun auch vom

Signater Bus angefahren

wird. Dank der guten Zusammenarbeit

zwischen

der Autonomen Provinz

Bozen, der Gemeinde

Ritten, der Stadtgemeinde

Bozen und des Tourismusvereins

Ritten konnte

auch die Finanzierung

für die Einrichtung dieses

ergänzenden Liniendienstes

auf die Beine

gestellt werden.

So startet der Signater

Bus nun täglich in

Oberbozen um 11:05,

um 14:05 und um 18:05

Uhr. Zustiege sind an

den Haltestellen in

Wolfsgruben, Kinig, Signat,

Kreuzweger, Baumann,

St. Justina/Kirche

und Bozen/Rentsch

(beim Brunnen) möglich.

Die täglich Abfahrt in

Bozen/Rentsch (gegenüber

vom Brunnen) ist

um 11:32, um 14:32 und

um 18:32 Uhr. Alle diese

drei Fahrten enden dann

am Bahnhof Oberbozen.

Hingegen ist die Abfahrt

von Montag bis Freitag

um 7:25 Uhr von Kinig

bis Rentsch gleichgeblieben

wie bisher.

Den detaillierten Fahrplan

gibt es hier im BÖTL

und im Internet unter

www.ritten.com/mobil

ritten@boetl.net


abc

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

31

Aufatmen und einatmen

Tourismusverein. Angebotswochen

„Südtirol Balance“.

Von Doris Wieser, Tourismusverein (Text)

und von Tiberio Sorvillo, Ralph

Mittermaier und Damian Pertoll (Fotos)

Ritten, im April 2019. Um neue Kraft

für den Alltag zu sammeln, braucht es

ab und zu eine Auszeit.

Kleine Auszeiten sind wichtig und

müssten für uns alle auch bei übervollen

Terminkalendern möglich sein.

Aufgrund der Erkenntnis, dass immer

mehr Menschen im Urlaub Entschleunigung

und Entspannung suchen, hat

die IDM Südtirol vor einigen Jahren die

Angebotswochen „Südtirol Balance“

ins Leben gerufen. Der Tourismusverein

und einige Rittner Betriebe haben

sich schon von Beginn an daran beteiligt

und versuchen ihren Gästen alles

für einen erholsamen Urlaub zu bieten,

das heißt, auch besondere Erlebnisse

in der Natur in Kombination mit

Genuss und Bewegung. Gemeinsam

mit den IDM-Experten kamen die Interessierten

vom Ritten zu dem Ergebnis,

dass zu unserem Sonnenplateau das

Wort „Aufatmen“ am besten passen

würde. Jeder, der mit der Seilbahn auf

unser Hochplateau fährt, wird zuerst

einmal genussvoll aufatmen und gesunde

Luft einatmen.

Auch heuer werden für „Aussteiger auf

Zeit“ Erlebnisse an besonderen Rückzugsorten

angeboten, die für Entspannung

und Entschleunigung sorgen.

Beim April-Angebot geht es um das

„Aufblühen“ und zwar mit Wanderungen

zu den Themen „Kräuter“ und

„vom Korn zum Brot“.

Im Mai kommt wöchentlich ein Tag

dazu, an dem sich alles um das „flüssige

Gold“, den wertvollen Honig, seinen

Produkten und die Apiwellness dreht.

Für alle „Aussteiger auf Zeit“, egal ob

Rittner oder Gäste, hier das April- und

Mai-Programm im Überblick.

Montag: Süß & gesund - der Honig &

die Bienenluft (Mai und Juni). Entdecken

Sie die heilende Kraft der Bienenluft.

Bio-Imker Paul Rinner öffnet für

Sie seinen Apitherapie-Stand sowie die

Bienenstöcke. Mit jedem Flügelschlag

wirbeln die summenden Helfer im Bienenstock

die duftende und gesunde

Bienenstockluft auf. Diese stärkt das

Immunsystem und soll zudem Migräne,

Asthma und Allergien lindern.

Die Apitherapie ist eine einzigartige

Möglichkeit, das

Wohlbefinden zu fördern und spezielle

Atemübungen intensiveren die Wirkung

der Bienenstockluft. Kulinarisch

kommt der Honig in einer Auswahl

von Mittagsgerichten im Hotel Rinner

zur Geltung. Im Anschluss geht es zum

nahegelegenen Bienen-Museum, im

über 600 Jahre alten Plattnerhof. Entdecken

Sie den Lehrpfad, alte Kulturpflanzen

und einen wunderschönen

Bauerngarten. Danach führt Sie eine

kurze Wanderung über die Freud-Promenade

zurück nach Klobenstein. Begleitet

werden die Wanderer von Sepp

Lamprecht.

Dienstag: Ritten erleben. Wanderung

zu den schönsten Plätzen am Ritten

mit Start um 10 Uhr mit Wanderführer

Sepp Lamprecht.

Mittwoch: Vom Korn zum Brot (April

und Mai). Wanderung durch Wiesen

und Wälder vorbei an herrlichen Aussichtsplätzen

zum Trotnerhof in Wolfsgruben.

Dort erzählt der Bauer und

Bäcker Konrad Oberrauch Interessantes

über einheimische Getreide- und

typische Brotsorten. Danach wird gesundes,

schmackhaftes Brot gebacken

und verkostet. Anschließend wandern

die Teilnehmer mit Wanderführer

Sepp Lamprecht über die Freud-Promenade

zurück nach Klobenstein.

Donnerstag: Wanderung auf den Spuren

der Kräuter (April und Mai). Diese

Rundwanderung führt an idyllischen

Plätzen vorbei, wo die Natur Kräuter

für unser Wohlbefinden und unsere

Gesundheit wachsen lässt. Die Kräuterexpertin

Irene Eder weist in das

„Einmaleins“ der Kräuter ein und zum

Abschluss werden Kräutertees und

Kräuterquark verkostet.

Preis pro Balance-Erlebnis: 10 Euro

(außer am Montag, mit Essen inbegriffen:

ab 20 Euro; Kosten Museum

nicht inbegriffen).

Vormerkungen: jeweils bis spätestens

einen Tag vorher bis 17 Uhr

beim Tourismusverein, Tel. 0471

356100.

Über das Balance-Wochenprogramm

im Juni informieren wir Sie im Mai-

BÖTL. Das gesamte Programm finden

Sie auch auf unserer Website

www.ritten.com/

de/genuss/suedtirol-balance

www.boetl.net


32 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

abc

Zurück in die „gute alte Zeit“

Von Doris Wieser (Text)

und Sophie Pichler (Fotos), beide Tourismusverein

Im Rahmen des Interreg-Projektes

„WinHealth“, das Stefanie Mayr für

den Tourismusverein koordiniert,

fand Ende Februar ein zweiter Workshop

im Hotel Ansitz Kematen statt.

Es ging um die konkrete Produktentwicklung

und es sollten Angebote für

zwei große Themen ausgearbeitet

werden: „Nostalgie-Erlebnis, Tradition

und Geschichte, Bauernkultur am Ritten

erleben“ und „Familienerlebnis“,

wo auch die neue „Familienwelt“ am

Rittner Horn eingebaut werden sollte.

Mit dabei waren außer der Projektleiterin

Stefanie Mayr auch Sabine

Schnarf und Marina Komeyer von der

IDM Südtirol, der Präsident des Tourismusvereins

Ritten, Wolfgang Holzner,

die Direktorin Monika Mayr und die

Mitarbeiterinnen Rita Hermeter und

Doris Wieser, von der Alminteressent-

Karl Unterhofer an der Zither ...

und Luise Pircher Hermeter am Spinnrad.

schaft Hans Lintner, der Natur- und

Landschaftsführer Karl Unterhofer,

Helga Rottensteiner (Privatzimmervermieterin)

und Sebastian Peer vom

Parkhotel Holzner.

Eine Gruppe arbeitete Angebote zum

Thema „Nostalgie“ aus und die zweite

jene zum Thema „Familien“.

In diesem Beitrag gehen wir nun auf

das Nostalgie-Angebot ein. Bäuerliche

Kultur und bäuerliches Handwerk erleben,

bäuerliche Speisen wie zu Großmutters

Zeiten: wie drehen wir die Uhr

wieder zurück? Dazu machten sich Rita

Hermeter, Monika Mayr, Karl Unterhofer,

Hans Lintner, Helga Rottensteiner

und Marina Komeyer Gedanken. Sie

haben ein wahrlich nostalgisches Programm

für den Zeitraum von Mitte Dezember

bis Ostern ausgearbeitet.

Es ist angerichtet:

Benedikta bittet zum Muas-Essen.

Lassen sich´s schmecken: die Teilnehmer

am Probetag beim gemeinsamen

Muas-Essen im Kinighof in Signat.

Karl Unterhofer, der die Wanderungen

begleiten wird, wird den Teilnehmern

auch Geschichten und Traditionen von

früher erzählen. Die Wanderungen sollen

zu Höfen oder besonderen Plätzen

führen, wo ein bäuerliches Handwerk

wie Korb flechten oder Wolle spinnen

gezeigt wird. Und was hat die bäuerliche

Küche zu bieten? Vom „guten alten

Muas“ bis zu Kräutergerichten und

Knödeln kann alles aufgetischt werden.

Karl Unterhofer, der auch ein begeisterter

Musiker und Chorleiter ist,

setzt sich sehr für die Pflege der traditionellen

Volkslieder ein. Er möchte

die Wanderer zum gemeinsamen Singen

anregen und wird den Gesang mit

seiner Gitarre begleiten.

Unter dem Motto „Hirten, Almwirtschaft

& Musik“ führt eine zweite

Wanderung über den neuen Hirtensteig.

Sagenhaft dann der Rast- und

Aussichtsplatz „Gleckalm“, bekannt

durch die Erzählung von Rittner Sagen.

Wer von unseren Gästen hat

schon einmal selbst Holz gehackt?

Bei dieser Wanderung haben alle die

Möglichkeit dazu und passend dazu

bietet die „Waldküche“ einige Köstlichkeiten.

„Spurensuche mit dem Jäger

und Förster“ war schließlich der letzte

Vorschlag der eifrigen „Nostalgiegruppe“.

Dieser Tag soll den Teilnehmern

die Vielfältigkeit der Natur und ihrer

Bewohner näherbringen. Als Kulinarisches

gibt es dazu Latschennudeln mit

Wildragout.

Im März fand ein Probetag unter dem

Motto „Die spinnen, die Rittner“ statt.

Rita Hermeter hatte im Vorfeld die verschiedenen

Experten kontaktiert und

es ging nach Signat zum Kinighof. Dort

kochte Benedikta zwei verschiedene

Arten Muas und Luise Pircher Hermeter

zeigte ihr Handwerk am Spinnrad.

Nachdem alle gemeinsam aus der alten

Eisenpfanne

das Muas gegessen

hatten, holte Karl

Unterhofer Zither

und Gitarre hervor

und verteilte Blätter

mit traditionellen

Volksliedern

– und beinahe von

allein ergab sich

auch das Erzählen

einiger alter Geschichten

und Anekdoten.

Es war ein wahrlich

schöner Ausflug

zurück in die „gute

alte Zeit“.

ritten@boetl.net


Bunt gemischt

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

33

Ein Rittner und sein Cocktail

Von Privat (Text und Fotos)

Der junge Rittner Barmann Alex Öhler hat es geschafft.

Mit seinem kreierten Cocktail Wisdom hat er sich in Hamburg

unter elf Kandidaten durchgesetzt und den österreichischen

nationalen Wettbewerb Bacardi Legacy gewonnen.

Somit hat er sich für das weltweite Finale am 11. Mai in

Amsterdam qualifiziert. Das ist immerhin der größte Cocktail-Wettbewerb

der Welt, wo Barkeeper aus 92 Nationen

teilnehmen werden.

Alex war sichtlich angetan: „Meine Präsentation ist überall

gut angekommen. Es ist ein bisschen unbelievable. Ich

habe jetzt drei Monate intensives Marketing hinter mir.

In Amsterdam habe

ich die Möglichkeit, in Der Rittner Barmann Alex Öhler.

die Top 8 der Welt zu

kommen und um den

internationalen Sieg

zu kämpfen.“ Aktuell

arbeitet Alex Öhler in

Wien in der legendären

Bar Mendez am Karlsplatz.

Mit einem Sieg

beim Weltfinale könnte

Alex eine vielversprechende

internationale

Barkeeper-Karriere

starten.

https://www.facbook.

com/BacardiLegacy-

CocktailCompetition

GermanyAustria

Steckbrief Alex Öhler

Geboren am 21. Juli

1995, Grund- und

Mittelschule Ritten.

Landesberufsschule

für das Gast- und

Nahrungsmittelgewerbe

Emma Hellenstainer

in Brixen,

dreijährige Lehre in

Service im Golf &

Spa Resort Andreus

in St. Martin. Mit 18

Barkeeper-Schule

in Wien. Mehrere

Arbeitsstellen als

Barkeeper bzw. im

Service wie Hard

Rock Cafe sowie

Santos Mexican Grill

& Bar und Barpros

Cocktail-Catering.

Teilnahme an mehreren

Kursen und

Wettbewerben als

Barkeeper.

www.boetl.net


34 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

abc

Der Rittner Volksmarsch geht in die 2. Runde

Von Giada Vesentini, Sonnenplateau Ritten

Ritten, im April 2019. Bewegung an

der frischen Luft ist in jeder Altersstufe

von enormer Bedeutung.

Sport und körperliche Aktivitäten fordern

Materialerfahrung, Körpererfahrung,

Kreativität, sowie Unfallprävention

und der soziale Aspekt steht außer

Frage.

All dies wollen wir am Samstag, 1.

Juni, beim Rittner Volksmarsch powered

by Raika Ritten und beim großen

Tag des Sports fördern und hochleben

lassen. Am Ende des Volksmarsches,

der heuer drei Routen in verschiedenen

Schwierigkeitsgraden bietet, ist im

Zielgelände der Arena Ritten bestens

für Verpflegung gesorgt. Ohne Zeitmessung

oder Zeitdruck können die

Strecken begangen werden und alle

Teilnehmer erwartet wieder ein großartiges

Starterpaket mit vielen Überraschungen.

Das Nachmittagsprogramm in der Arena

Ritten gestalten die einzelnen Sektionen

des Sportvereins Ritten, der sein

35-jähriges Jubiläum feiert. Mehrere

Sportarten können von Groß und Klein

an den Ständen der Sektionen spielerisch

probiert werden. Das sportliche

Programm wird durch Showeinlagen

abgerundet.

Beim Testival und dem Ausstellungsbereich

können sich alle Wanderbegeisterten

wieder über die neuesten

Trends informieren und Produkte testen

und probieren.

Einer der Höhepunkte des Tages

wird die offizielle Einweihung zum

Abschluss der Bauarbeiten rund um

den Eisring sein. Die vollendete Eis-

ring-Mitte sowie das

neue Magazin haben

ihre Funktionalität

bei den Sportlern

und die Beliebtheit

bei den Zuschauern

schon bei den Großereignissen

der

vergangenen Wintersaison

bewiesen.

Ebenso erfreut sich

die neue Led-Tafel

großer Beliebtheit.

Diese kommt beim

Public Viewing der

Champions League

am Abend zum Einsatz, zu dem alle

Fußballfans herzlich eingeladen sind.

Am 1. Juni findet die 2. Auflage

des Rittner Volksmarsches statt.

Weitere Infos gibt es unter

www.arenaritten.it/Volksmarsch

Foto BÖTL-Archiv

ritten@boetl.net


abc

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

35

Richtig was los

Arena Ritten. Veranstaltungsreiche

Wintersaison

am Eisring.

Von Giada Vesentini, Sonnenplateau Ritten

Klobenstein, im April 2019. Zahlreiche

Events sorgten in der Wintersaison

2018/19 für viel Bewegung auf dem

Sportareal der Arena Ritten und für internationale

Sichtbarkeit der Rittner Destination.

Drei Europameisterschaften innerhalb

von fünf Wochen sind ein besonderes

Highlight nicht nur für das Sportareal der

Arena Ritten in Klobenstein, sondern für

die gesamte Destination Ritten. Das größte

Event war zweifelsohne die Eisschnelllauf-Europameisterschaft

mit acht neuen

Freiluftbahn-Weltrekorden im Jänner. 18

der 28 gelisteten Freiluftbahn-Weltrekorde

wurden auf dem Eisring in der Arena

Ritten gelaufen. Der Rittner Eisring ist somit

die schnellste Freiluft-Bahn der Welt.

Im Februar folgten noch die Eisstock-EM

sowie die inoffizielle European Pond Hockey

Championship. Das Wetter war den

Veranstaltern stets wohlgesinnt. „Es wurden

wunderbare Bilder und zahlreiche

Berichte über den Ritten und das Sportgelände

in die Welt getragen“, freut sich

Foto: BÖTL-Archiv

Jede Menge Veranstaltungen sorgten in

der Wintersaison 2018/19 für viel Bewegung

auf dem Sportareal der Arena Ritten.

Wolfgang Holzner, Präsident des Tourismusvereins

Ritten.

Lokale und internationale Eisschnellläufer

kommen jedes Jahr gerne auf den Ritten,

um die hohe Lage, die frische Luft und

das schnelle Eis für optimale Trainingseinheiten

zu nutzen. In der Wintersaison

2018/19 waren 35 Eisschnelllauf-Teams

mit über 250 Sportlern aus den nachstehenden

Ländern am Ritten und trainierten

auf dem schnellen Eis: Niederlande, Italien,

Deutschland, Österreich, Russland,

Großbritannien, Norwegen, Frankreich,

Australien, Kasachstan, Spanien, Tschechien

und Polen.

Julia Platzer, die Obfrau der Sportgenossenschaft,

betont, wie stolz sie auf ihre

Mitarbeiter ist. „Man muss bedenken,

dass der Normalbetrieb trotz der Großveranstaltungen

weiterläuft und gewährleistet

wird. In der Eishalle haben neben

den 24 Spielen und über 200 Trainingseinheiten

der Rittner Buam auch 47 Spiele

und 400 Trainingseinheiten der Jugend

stattgefunden. Auch die RHL hat zahlreiche

Stunden auf dem Eis verbracht. 54 Publikumsläufe

in der Halle und am Eisring

wurden organisiert und auch bei weiteren

Veranstaltungen steht das Arena-Team allen

immer zur Seite.“

So fanden in diesem Jahr neben Turnieren

der Eisstockschützen, der Eishockey-Jugend

und der Freizeitmannschaften vier

weitere Rennen der Sektion Eisschnelllauf

statt. Auch eine Etappe des Continental

Cup sowie die Verlosung des Rittner

Glückszuges fanden in der Eishalle ihren

Platz. Der Raika-Day sowie Schlittenrennen

des Haflinger Pferdezuchtvereines Ritten

und die Landesausstellung aller Schafrassen

wurden am Eisring veranstaltet.

Auch der Sommer hat im Sportareal einiges

zu bieten und die Vorbereitungen

laufen auf Hochtouren: Fußballspieler

erobern die Felder, Tennisplätze werden

wieder spieltauglich gemacht und die

nächsten Veranstaltungen stehen schon

vor der Tür.

Der Rittner Volksmarsch geht in die zweite

Runde, begleitet vom großen Sporttag

ganz im Zeichen der 35-Jahre Jubiläumsfeier

von Ritten Sport. Der Anlass wird

auch genutzt, um den Abschluss der Bauarbeiten

am Eisring zu feiern und diesen

offiziell einzuweihen. Anschließend findet

am Abend das Public Viewing der Fußball

Champions League statt. Termin: Samstag,

1. Juni.

Open Culinaire Cinema: kulinarische

Leckerbissen beim Aperitif mit anschließendem

Kinovergnügen im Freien am

Mittwoch 4. Juli, Mittwoch, 18. Juli und

Donnerstag, 22. August.

Weitere Termine und Events: Flohmarkt

am Eisring, organisiert von der Kolpingsfamilie

Ritten (mehrere Termine: erste Ausgabe

am Samstag, 11. Mai); Eisstock-Bezirksturnier

auf Asphalt in der Eishalle am

Samstag, 11. Mai; Eisstock-Europacup

im Weitschießen am Eisring vom 7. bis 9.

Juni; Fußball-Freizeitturnier Don Promillos

Cup am Samstag, 15. Juni; Skate im

Ring der Alpen Rockets Roller Derby am

22. und 23. Juni; Rock im Ring am 12. und

13. Juli.

Ab Mitte August startet dann wieder die

Eistätigkeit in der Eishalle der Arena Ritten

und wir dürfen uns dann wieder auf eine

spannende und eventreiche

Wintersaison 2019/20 freuen.

Die Wintersaison am Eisring

in Bildern: bitte umblättern.

Alle Infos zur Arena und zu den Events gibt

es online auf

www.arenaritten.it

www.boetl.net


36 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

abc

ritten@boetl.net


abc

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

37

www.boetl.net


38 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

abc

Frühlingsprogramm im Elki

Von Sophia Tovazzi Platter (Text)

und Vera Erlacher Rinner (Illustrationen)

Ritten, im April 2019. Das Eltern-Kind-Zentrum

(Elki) Ritten hat

im letzten Monat 21 Schaumstoffklötze

von der Gemeinde Ritten geschenkt

bekommen. Unser Dank für

die Organisation geht an Evi Stampfer

und Julia Fulterer, die unseren Mitgliedskindern

mit dieser Unterstützungsmaßnahme

eine große Freude

bereitet haben. Unsere Bewegungs-

Rechtsberatung.

baustelle kann sich sehen lassen –

kommt vorbei und macht euch selbst

ein Bild.

Auch im nächsten Monat gibt es im

Elki wieder großartige Kursangebote.

Am Freitag, 3. Mai, besteht im Elki

von 10 bis 11:30 Uhr wieder die Möglichkeit,

unser Angebot Rechtsberatung

für Familien mit Rechtsanwältin

Sophia Tovazzi Platter aus Unterinn in

Anspruch zu nehmen. Interessierte Elki-Mitglieder

können sich im Rahmen

dieses kostenlosen Erstgespräches zu

juristischen Angelegenheiten beraten

lassen. Wer Fragen hat oder Hilfe

braucht, kann sich gerne zur Sprechstunde

anmelden (Tel. 338 8119344,

E-Mail an tovazzi@advocat.bz.it).

Nachdem unser Vatertags-Frühstück

im März so großen Anklang gefunden

hat, haben wir natürlich auch ein

Frühstück für die Mütter organisiert.

Unser Vorstandsmitglied Walburga

Goss Ramoser lädt am Samstag, 11.

Mai, von 9 bis 11 Uhr alle interessierten

Mütter mit ihren Kindern zum

Muttertags-Frühstück in die Räumlichkeiten

des Elki ein. Bei selbstgemachten

Köstlichkeiten können die

Mütter zusammen mit ihren Kindern

eine entspannte Zeit in den verschiedenen

Spielbereiche verbringen. Interessierte

können sich ab sofort bei

Sophia (Tel. 338 8119344) anmelden.

Auch dieses Jahr beteiligt sich das

Elki sehr gerne an der Familienwoche

der Gemeinde Ritten. In der Woche

vom 11. bis 18. Mai steht allen Interessierten

wie immer ein Besuch in

unseren offenen Treffs am Montag

und Donnerstag von 9 bis 11 Uhr und

am Mittwoch von 15 bis 17 Uhr frei.

Außerdem kommt uns – zur großen

Freude unserer Kinder – der Kasperl

am Mittwoch, 15. Mai, um 15:30 Uhr

besuchen. Der Eintritt ins Kasperltheater

beträgt pro Mitgliedskind 2 Euro

und pro Geschwisterkind 1 Euro. Wir

erwarten zahlreiche kleine Besucher.

www.elki.bz.it

Kasperltheater.

Muttertagsfrühstück.

ritten@boetl.net


350 Jahr-Jubiläum

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

39

Hans von Hoffensthal Kolloquium

als literarisches Jubiläumsgeschenk

Von Beatrix Unterhofer (Text)

und Veronika Unterhofer (Foto)

Innsbruck, 11. März 2019. „Wir

werden 350!“: so das Motto auf

der Einladungskarte „350 Jahr-Jubiläum

der Universität Innsbruck“.

Gewissermaßen als die Rückkehr eines

vergessenen Sohnes der Universität

Innsbruck war die Veranstaltung

Mitte März gedacht, als sich

ein beschaulicher Kreis von Literaten,

Kulturinteressierten, Freunden

und Sommerfrischlern im Innsbrucker

Brenner-Archiv zu einem Stelldichein

traf.

Nach der herzlichen Begrüßung

durch die stellvertretende Leiterin

des Forschungsinstitutes Brenner-Archiv,

Ursula Schneider, zeigte

Beatrix Unterhofer ihren Dokumentarfilm

über Hans von Hoffensthal

„Ein Leben in der Sommerfrische“.

Alsdann folgten die Impulsreferate

von Anton Unterkircher (Innsbruck)

über „Hans von Hoffensthal – ein

Provokateur?“ und Markus Ender

(Innsbruck) zu „Den heiratsfähigen

Mädchen und deren Eltern“ - Diskursformen

der Devianz in Hans von

Hoffensthals Roman Lori Graff.

Nach der Diskussion beleuchtete

Evelyne Polt Heinzl (Wien) Arthur

Schnitzlers Protokolle zum Ge-

Von links Arturo Larcati, Markus

Ender, Katy Unterhofer, Wendelin

Weingartner, Ursula Schneider, Margit

von Lutterotti, Beatrix Unterhofer,

Walter Methlagl, Anton Unterkircher,

John Hobley und Helmuth Unterhofer.

schlechterverhältnis. Weshalb Anatol

(1893) alt aussieht, der Reigen

(1896/97) immer noch spannend

ist und was danach geschah. Der

neue Leiter des Stefan-Zweig-Zentrums

Salzburg, Arturo Larcati

(Salzburg/Verona), belebte das Kolloquium

mit seinem Referat „Die

literarische Darstellung von Bozen

und Südtirol im Werk von Stefan

Zweig.“ Abschließend wies der eigens

aus London angereiste Rittner

Sommerfrischler John Hobley auf

seine Englisch-Übersetzung (erhältlich

im Tourismusverein Ritten) von

Hoffensthals Elegie „Abschied von

Oberbozen“ hin.

Die Idee dieses Jubiläumsgeschenks

durch den Rittner Dichter, Patriziersohn

und Medicus Hans von Hoffensthal

(1877 bis 1914), der 1902

an der Universität Innsbruck promovierte

und mit Ludwig von Ficker

einen Briefwechsel pflegte, kam von

Beatrix Unterhofer. Das Brenner-Archiv

Innsbruck spann den Faden zu

einem bemerkenswerten Literaturnachmittag

weiter. Im Publikum dabei

waren unter anderem auch der

Rektor der Universität Innsbruck,

Prof. Tilmann Märk, der ehemalige

Leiter des Brenner-Archivs, Walter

Methlagl, und Tirols Alt-Landeshauptmann

Wendelin Weingartner.

Letzterer betonte, dass seine Eltern

in der Kirche von Maria Himmelfahrt

am Ritten geheiratet haben

und dass er nicht zuletzt deshalb ein

besonderes Verhältnis zum Ritten

habe.

www.boetl.net


40 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

Einweihungs-Feier

CARSTOP: der neue Treffpunkt in der Handwerkerzone

In der Handwerkerzone wurde das

neue Lokal CARSTOP mit zahlreichen

Gästen feierlich eröffnet.

Eine Vielzahl an Freunden, Nachbarn

und Gönnern folgte der Einladung,

um zusammen den neuen Treffpunkt

in der Handwerkerzone gebührend

einzuweihen.

Den Abend eröffnete

Josef Hermeter,

der Gründer

und Bauherr von

CARSTOP. Er bedankte

sich bei

seinen Gästen

und den mitwirkenden

Betrieben.

„Es war nicht

nur mein persönlicher

Herzenswunsch,

eine Bar

in der Handwerkerzone

zu eröffnen,

mir geht es

auch darum, unsere

Handwerkerzone mit ihren vielen

verschiedenen Betrieben noch weiter

aufzuwerten und unsere gute Nachbarschaft

zu stärken“.

Anschließend segnete

Pater Benedikt

das neue Lokal

ein.

Die Gäste wurden,

wie es sich

für ein Bistro gehört,

mit leckeren

Häppchen und

verschiedenen

Getränken mit Un-

Die gut besuchte

Eröffnungsfeier.

terstützung von Catering Exclusiv und

Getränke Fink verwöhnt. Für die musikalische

Untermalung sorgte die junge

Live-Band Last Chance.

Nicht zuletzt ist es auch dem Eröffnungs-Team

und allen Unterstützern

zu verdanken, dass dieser Abend so reibungslos

über die Bühne gegangen ist.

Das CARSTOP-Eröffnungsteam.

Pater Benedikt

segnete die neue Gaststätte.

Das erwartet

die Gäste. Zurzeit

bietet CAR-

STOP gutgerösteten

Cafe,

verschiedenste

Getränke, Süßspeisen,

Brötchen und weitere kleine

Mittagssnacks. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase

werden auch Tagesteller

angeboten, um den Gästen eine

gute Alternative anbieten zu können.

Außerdem sind auch besondere Events

oder Thementage wie beispielsweise

der Weißwurst Somstig oder der longe

Freitig geplant.

Öffnungszeiten: Montag bis

Donnerstag von 6 bis 22 Uhr,

Freitag von 6 bis 1 Uhr morgens,

Samstag von 8 bis 13 Uhr.

Weitere Informationen und Events

werden auf der Facebook-Seite „Carmeter

Decometer“ und direkt in der

Bar veröffentlicht.

ritten@boetl.net


Bunt gemischt

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

41

Sarnthein, Europastraße 65, Tel. 0471 622353, www.mikes-bike-garage.it

Von Klein bis

Groß – bei

uns findet jeder

die geeignete Ausrüstung und

das passende Fahrrad.

Wir freuen uns auf euren Besuch.

Musicalladies:

die Radioshow

Nach drei gelungenen Musicalprojekten

in den letzten Jahren wagen

sich die Rittner Musical-Ladies

wieder auf die Bühne.

Mit ihrer Konzertreihe Musicalladies

– Die Radioshow präsentieren

Sandra Auer, Lisa Baumgartner,

Barbara Mauroner, Lea Rottensteiner

und Jutta Wieser die größten

Hits der letzten Jahrzehnte – als

Gäste in einer Radio-Live-Show.

Allerdings läuft da einiges schief:

Die Chefredakteurin ist am Rande

des Nervenzusammenbruchs, die

Nachrichtensprecherin verspricht

sich notorisch, die Wetterfee ist

dauerabgelenkt, die Putzfrau wird

zum Singen zwangsverpflichtet und

die Moderatorin sucht verzweifelt

ihre Interviewgäste. Zum Glück hat

wenigstens die Band einen guten

Groove.

Die zwei Termine. Am Mittwoch,

24. April, im Vereinshaus von Lengmoos

und am Donnerstag, 25. April,

im Kultursaal von Eppan. Beginn

ist jeweils um 20 Uhr. Infos unter

musicalritten@gmail.com oder Tel.

349 7546331.

www.boetl.net


42 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

Reges Vereinsleben

Vollversammlung von Ritten Sport

Der Ritten Sport ASV feiert heuer sein 35-jähriges Jubiläum.

Im Laufe des Jahres sind verschiedene Veranstaltungen geplant. Auch während der diesjährigen Vollversammlung,

die am Montag, 20. Mai, um 20 Uhr im Vereinshaus in Unterinn stattfinden wird, ehren wir

verschiedene Gäste anlässlich dieser Feier. Ein besonderes Highlight der Vollversammlung ist das Interview

mit den Präsidenten der drei Gründungsvereine. Sie werden uns von der Geschichte rund um die Entstehung,

Vereinigung und Gründung des Sportvereins Ritten erzählen. Unsere aktiven Mitglieder werden die

Einladung zur Vollversammlung mit weiteren Auskünften in den kommenden Wochen auf dem Postweg

erhalten.

Wir laden unsere Freunde und Anhänger ein, uns auch dieses Jahr bei der Ausfüllung der Steuererklärung

die 5 Promille der Einkommenssteuer zuzuweisen. Eine kleine Geste, die uns konkret unterstützt! Unsere

Steuernummer: 01149450213. Vielen Dank.

ritten@boetl.net


Von Martina Pichler (Text)

und Matthias Kofler (Fotos)

Bunt gemischt

Unterhaltsam und lustig

Unterinn, 16. März 2019. Zum zweiten

Mal fand ein Preis-Mau-Mau-

Turnier für Grund- und Mittelschüler

statt, das von den Ministrantenleitern

organisiert wurde.

Wegen der erfreulich Anzahl von Anmeldungen

musste die Veranstaltung

kurzfristig vom Pfarrsaal in das Vereinshaus

verlegt werden.

April 2019

Für die 52 Teilnehmer war es ein

sehr unterhaltsamer

und lustiger

Nachmittag

und Dank der

vielen großzügigen

Sponsoren

konnte jeder einen

tollen Preis

mit nach Hause

nehmen.

Der Reinerlös

der Veranstaltung

kam den

Ministranten

von Unterinn zugute.

Heft 235

´s Rittner Bötl

Achtung Hobbygärtner!

Biete Gemüseanbau

im Glashaus auf Hochbeet

Info Tel. 338 6911281

43

www.boetl.net


44 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

Reges Vereinsleben

Action am Rittner Horn

Junior Freestyle Contest.

Spektakuläre Sprünge,

großartige Tricks.

Von Berthold Gamper (Text)

und Patrick Hermeter (Fotos)

Rittner Horn, 17. März 2019. Spektakuläre

Sprünge, unglaublich coole

Tricks, „sliden“ über verschiedene

Hindernisse und das alles auf zwei

Skiern: dies bekamen die Zuschauer

beim ersten Junior Freestyle Contest

im Snowpark Rittner Horn geboten.

Der Contest wurde von der Skischule

Rittner Horn in Zusammenarbeit mit

der Bergbahnen AG organisiert und 25

„Riders“ der Jahrgänge 2003 bis 2010

zeigten eine unglaublich großartige

Show.

Dieser Wettbewerb wurde dieses Jahr

zum ersten Mal ausgetragen und sollte

dazu dienen, unseren jungen, einheimischen

Freestylern eine Plattform

zu bieten, damit sie ihre besten Tricks

zeigen können, aber auch um auswärtige

Freestyler aufs Rittner Horn zu

locken.

Ein herzlicher Dank geht an alle unsere

Sponsoren, an

die freiwilligen Helfer

und an die super

motivierten Freestyler,

die gemeinsam

dafür gesorgt haben, dass dieser Tag

ein ganz besonderer wurde.

Und eines steht bereits fest: ein so

großartiges Event sollte unbedingt wie-

ritten@boetl.net


Reges Vereinsleben

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

45

derholt werden und deshalb werden die

Skischule Rittner Horn und die Bergbahnen

AG alles daransetzen, um im nächsten

Winter die zweite Auflage dieses

Freestyle Contests zu organisieren.

Spektakuläre Szenen

spielten sich am Rittner Horn ab.

Erste-Hilfe-Kurs

Das Weiße Kreuz Ritten veranstaltet im Sektionssitz

Klobenstein (Sprengelstützpunkt) am 9. und 16.

Mai, jeweils von 20 bis 22

Uhr einen vierstündigen

Erste-Hilfe-Kurs

zum Thema

„Lebensrettende

Sofortmaßnahmen“. Für

Weiß-Kreuz-Mitglieder ist dieser Kurs

kostenlos. Anmeldung innerhalb 30.

April unter Tel. 0471 444396.

Freestyle-Sportarten erfreuen

sich immer größerer Beliebtheit.

www.boetl.net


46 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

PR-Information

ALEA – Länge mal Breite mal Höhe ergibt pure Grillfreude

Andreas Pöhl: Kreativer Kopf

ALEA Grill in geschlossener Form

Andreas Pöhl, Ofenbauer

und kreativer Kopf

aus Klobenstein, hat

einen Grillwürfel entwickelt,

der mehr ist

als ein klassischer Grill.

Wir nehmen Sie mit auf

die Reise von ALEA und

zeigen, wie viel Spaß

Innovation macht und

warum es sich auszahlt,

ALEA zu unterstützen.

Aus einer Idee in vier

Tagen einen Prototyp

entwickeln: das war die

Herausforderung der

Kreativwerkstatt des lvh

vor drei Jahren. Andreas

Pöhl hat diese Gelegenheit

genutzt und einen Grillwürfel

entwickelt, der praktisch, schön und

einfach anders ist. Drei Jahre später

ist Andreas mit ALEA Grill am Start

und hat sich für die Vermarktung eine

etwas andere Strategie überlegt. „Ich

habe eine Crowdfunding Kampagne

gestartet, bei der ich Vorbestellungen

sammle, um die ersten zwanzig Grills

produzieren zu können. Alle die mitmachen,

bekommen ALEA Grill zum

Vorteilspreis. Dank dieser Initiative will

ich mir einen neuen Geschäftszweig

aufbauen“, sagt Pöhl. Wie erfolgreich

Crowdfunding sein kann haben schon

Georg Oberrauch mit Kraxl-Board und

Stefan Rottensteiner mit Wagyu Südtirol

gezeigt. Andreas zählt nun auf die

lokale Bevölkerung, um an den Erfolg

der beiden Rittner anzuschließen.

Grillen mal anders

ALEA überrascht durch Form und die

Funktion. ALEA sieht auf den ersten

Blick nicht aus wie ein Grill. Er ist ein

elegantes Möbelstück, das ein Highlight

für jeden Außenbereich ist. ALEA

gibt es in zwei verschiedenen Größen:

40x40x40cm und 50x50x50cm. Zudem

sind drei verschiedene Befeuerungssysteme

vorgesehen: Kohle, Gas oder

Das Team: Urban Unterweger,

Jakob Pöhl, Günther Lobis, Jasmin Pöhl

Elektro. ALEA eignet sich deshalb

auch besonders für kleinere

Flächen wie Balkone und

Terrassen. ALEA kann jederzeit

und schnell angefeuert werden

und muss nicht umständlich

verstaut werden, da er einen

fixen Platz hat. Einmal losgelegt

ist auch die Reinigung kein Problem.

Die verschiedenen Teile

können einfach in der Spülmaschine

gereinigt werden.

Den Sprung schaffen

„Seit über einem Jahr arbeite

ich intensiv an der Entwicklung

von ALEA. Ich freue mich, dass

mein ganzes Team hinter mir

steht und an den Grillwürfel

glaubt“, so Andreas Pöhl. Die

Entwicklung hat natürlich viel Zeit und

nicht zuletzt Geld gekostet. Nun stehe

ich an einer wichtigen Schwelle: Ich

möchte wissen, ob es erste Kunden

gibt, die von ALEA genauso überzeugt

sind wie wir. Dank Crowdfunding kann

ich das herausfinden. „Noch bis zum 8.

Mai könnt ihr ALEA unter diesem Link

vorbestellen: https://www.startnext.

com/alea-grill

Alle die jetzt mitmachen bekommen

den Grill um 274 Euro günstiger als der

übliche Marktpreis“, so der Ofenbauer.

Wer mehr über ALEA erfahren will,

kann Andreas Pöhl im Showroom in

der Handwerkerzone 42 in Klobenstein

oder bei der Freizeitmesse in Bozen

vom 25. bis 28. April besuchen.

ritten@boetl.net


abc

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

47

Die rund 100 Betreuerinnen

und Betreuer freuen sich auf

einen spannenden Sommer.

Dank Betreuerschulung

fit durch den Sommer

Von Denise Walter (Text)

und dem Jugenddienst Bozen-Land (Foto)

Jenesien, 30. März 2019. Der Jugenddienst

Bozen-Land hat unlängst eine

ganztägige Schulung für alle Sommerbetreuerinnen

und -betreuer organisiert.

Rund 100 Jugendliche wurden im

Mehrzwecksaal von Jenesien auf ihre

Tätigkeit im Sommer vorbereitet.

97 Sommerprogramme, 1.900 teilnehmende

Kinder und Jugendliche sowie

rund 100 Betreuerinnen und Betreuer:

das sind die Eckdaten des diesjährigen

Sommers beim Jugenddienst Bozen-Land.

Damit bei den Aktivwochen

ein abwechslungsreiches Programm

geboten werden kann, bereiteten sich

die angehenden Betreuer auf ihre Aufgaben

vor. „Für uns als Jugenddienst

Bozen-Land ist es sehr wichtig, unsere

Jugendlichen gut auszubilden, um

qualitativ hochwertige Aktivwochen

anbieten zu können“, ist die Vorstandsvorsitzende

Barbara Wild überzeugt.

Bei der Betreuerschulung wurden

verschiedene Workshops mit unterschiedlichen

Themenschwerpunkten

organisiert: Die richtige Gesprächsführung

wurde dabei ebenso behandelt

wie die Rollenverteilung in einem

Team und der Umgang mit schwierigen

Situationen. Außerdem wurde ein

professioneller Erste-Hilfe-Kurs angeboten.

Bei einem weiteren Workshop

konnten die Teilnehmer neue Kooperations-

und Geländespiele kennenlernen.

Der Jugenddienst Bozen-Land freut

sich, so viele motivierte und engagierte

junge Menschen in seinem

Team zu haben. „Durch unsere Sommerprogramme

ermöglichen wir

vielen Jugendlichen eine Sommertätigkeit,

bei der sie ihre organisatorischen

und sozialen Kompetenzen unter

Beweis stellen können“, sind sich

die beiden Geschäftsführer Günther

Reichhalter und Patrick Ennemoser

einig.

www.jdbl.it

www.boetl.net


48 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

Benefiz-Konzert

Wenn Träume wahr werden

Benefizkonzert. Rittner

als Gäste von Nick Wilder

und Christine Mayr-Mayn

im Westen der USA.

Von Elisabeth Pfeifer und Franz Heel,

BÖTL-Redaktion (Text)

und Wandering Albatross Photography (Fotos)

Montana (USA), 26. Juni 2018, und

Oberbozen, 8. Februar 2019. Wir

treffen das prominente Ehepaar in

Oberbozen, an einem seiner drei

„Wohnsitze“ neben Montana in den

USA und dem Traumschiff.

Nick Wilder, Schauspieler, verheiratet

mit der bekannten Rittnerin und

Kollegin Christine Mayr-Mayn, hat

schon viele seiner Träume wahrgemacht.

Ob es die mit schon 15 Jahren geformte

Rockband Flangia Kaiphos

war, die es Ende der 60er Jahre

bis zur zweitbesten Schülerband

Deutschlands schaffte, er 1977 Weltmeister

im Windsurfen wurde, er seine

Windsurfgeschäfte und Schulen in

Dänemark und Florida (USA) eröffnete

oder sein abrupter beruflicher

Wechsel in die Schauspielerei mit 38

Jahren.

Im Jahre 1996 zog es Nick dann von

Kalifornien nach Montana. Denn,

inspiriert durch Cowboyfilme wie

Bonanza und Shiloh Ranch, träumte

er schon als kleiner Junge auf dem

elterlichen Hof auf der Ostseeinsel

Fehmarn vom „Land des Wilden

Westens“.

18 km außerhalb der Hauptstadt Helena

und oberhalb des Missouri fand

er 1996 seinen Traum.

16 ha Land, mit einem faszinierenden

360-Grad-Blick über den Lake Hauser,

den Missouri und den umliegenden

Bergketten der Rocky Mountains

– mitten im Herzen Montanas.

Er fing an, sein Haus zu zeichnen und

zu bauen. Denn Nick Wilder ist nicht

nur Schauspieler, sondern auch ein

an der Universität Hamburg promovierter

Diplomholzwirt und er liebte

es schon immer, selbst mit anzupacken

und den Hammer zu schwingen.

1997 stand der Rohbau. Kurz darauf

lernte Nick bei Dreharbeiten zu der

ZDF-Serie Unser Charly in Berlin seine

Kollegin, die Rittnerin Christine

Mayr-Mayn, kennen.

2001 wurde am Ritten in Maria Himmelfahrt

geheiratet und seitdem basteln

die beiden gemeinsam an ihrem

Traum: dem Ting – ein ganz besonderer

Ort im Wilden Westen. Und jetzt

ist es fertig! „Meine Schwiegermutter

Luise und Christines Schwestern

haben uns schon besucht und waren

begeistert,“ erzählt Nick.

Was bedeutet der Name Ting? Ting

ist ein alter keltischer Begriff. Die

mystischen Ting-Plätze in Skandinavien

kannte Nick schon als kleiner

Junge und wusste um die Bedeutung

dieser besonderen Orte. Es waren die

heiligen Versammlungsstellen der

Kelten. Meist lagen sie auf Anhöhen

oder in Buchenwäldern, geprägt von

großen Felsen, die im Kreis um eine

Feuerstelle angeordnet waren. Selbst

heute heißt das dänische Parlament

noch „Folketing“ (die Volksversammlung).

„Unser Ting ist so ein ganz besonderer

Platz. Hier wollen wir diese wunderschöne

Natur Montanas mit Gäs-

Ein unvergesslicher Abend

mit einem über dem Missouri

aufsteigenden Vollmond.

ritten@boetl.net


Benefiz-Konzert

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

49

ten und Freunden teilen; denn man

kann sich bei uns im Gästehaus einmieten.

Jeder erdenkliche Luxus auf

5-Sterne-Niveau wird hier geboten,“

berichtet Nick.

Zur großen Eröffnung im letzten

Sommer 2018 hatten sich die beiden

Schauspieler etwas ganz Ungewöhnliches

ausgedacht. „Wir hören beide

gern klassische Musik. In unserer

Stadt gibt es ein sehr gutes Symphonie-Orchester.

Natürlich fehlt es bei

Tenor Hermann Unterhofer (links)

und der musikalische Leiter Allan R. Scott.

der Kunst, wie auf der ganzen Welt,

auch hier oft immer an der Finanzierung

solcher Einrichtungen. So kamen

wir auf die Idee, unser Ting auf

ganz besondere Weise einzuweihen

und organisierten am 26. Juni vergangenen

Jahres ein Benefizkonzert:

Ein Sommernachtstraum von Felix

Mendelssohn.“

Von links Elisabeth Complojer,

Hermann Unterhofer und

Tochter Irene Unterhofer.

Jetzt brauchte es aber noch eine ganz

besondere Herzens-Note für diesen

Abend. „Ich bat meinen Onkel,

den Rittner Hermann Unterhofer,

www.boetl.net


50 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

Benefiz-Konzert

uns in Montana zu besuchen und

zusammen mit dem Orchester zu

singen. Herrmann wählte ein Stück

von Händel, Ombra mai fu in italienischer

Sprache. Dieses Stück sollte so

etwas wie eine Segnung für das Haus

und für die anwesende Festgesellschaft

sein und hatte somit für mich

und Nick zur Eröffnung unseres Ting

eine ganz besondere Bedeutung“, erzählt

Christine.

Hermann Unterhofer flog in Begleitung

seiner Tochter Irene sieben Tage

vor dem Konzert von Südtirol nach

Montana. Auch Christines Freundin,

die Rittnerin Elisabeth Complojer,

Von links Allan R. Scott (musikalischer

Leiter des Symphonie-

Orchesters) mit Ehefrau Méghan Scott,

Nick Wilder, Christine Mayr-Mayn,

Hermann Unterhofer, Wilmot J. Collins

(Bürgermeister von Helena, Montana)

mit Ehefrau Maddie Collins, Karen mit

Ehemann Tim Fox (Staatsanwalt von Montana)

sowie Ray Kuntz mit seiner Enkelin

Fiona. Ray Kuntz und Christine Mayr-Mayn

hatten die Idee zum Benefizkonzert.

kam, denn sie wollte sich diesen besonderen

„Red-Carpet-Event“ nicht

entgehen lassen.

Pünktlich um 20:15 Uhr wurden die

Gäste begrüßt. Sie erlebten einen unvergesslichen

Abend mit einem über

dem Missouri aufsteigenden Vollmond

und mit einer perfekten musikalischen

Darbietung des Orchesters.

Ein wahrer Sommernachtstraum!

Als Tenor Hermann Unterhofer am

Ende der ersten Hälfte sein Debüt beendete,

wurde er mit anhaltendem

Beifall und einer Standing Ovation

bedacht.

„Ich war sehr gerührt und glücklich,

dass ein Stück Heimat für uns an diesem

besonderen Abend mit dabei

war“, meinte Christine.

Die Zuschauer waren begeistert und

das Benefizkonzert erbrachte einen

Reinerlös von 30.000 Dollar für das

Symphonie-Orchester.

Ein weiteres Benefizkonzert steht bereits

auf dem Programm.

„Am 29. Juni 2019 organisieren wir

wieder ein Konzert, diesmal zum

Thema Eine Nacht in Italien. Das Or-

Fasziniert verfolgten

die zahlreichen Gäste die perfekte

musikalische Darbietung des Orchesters.

ritten@boetl.net


Benefiz-Konzert

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

51

Foto Luise Mayr

Beim Treffen in Oberbozen

(von links): Elisabeth Pfeifer (Geschäftsführerin

BÖTL-Verlag), Schauspieler

Nick Wilder, Franz Heel (redaktionelle

BÖTL-Koordination) und die Rittner

Schauspielerin Christine Mayr-Mayn.

chester spielt italienische Opern und

Operetten. Wir haben schon viele

Ideen dazu“, erzählt uns Christine begeistert.

Das BÖTL wird gerne darüber

berichten.

Die nächsten Tage hatten Nick und

Christine dann endlich Zeit, den

drei Rittnern

ihre Wahlheimat

Montana

zu zeigen. Es

ging natürlich

in den berühmten

Yellowstone

Park, der nur

drei Stunden

entfernt an der

Grenze zu Wyoming

liegt. Er ist

8.983 km 2 groß

(also etwa 20

Prozent größer

als Südtirol).

Hier findet man wilde Büffel, Wölfe

sowie Schwarz-, Braun- und Grizzly-Bären

und der Park ist wegen seiner

Vielzahl an Geysiren bekannt.

Auch von den Lewis and Clark Caverns,

den großen Kalksteinhöhlen

mit riesigen Stalaktiten und Stalagmiten,

waren alle begeistert. In der

historischen Westernstadt Virginia

City bekamen die Rittner einen guten

Eindruck von den damaligen Lebensbedingungen

zu

den Zeiten der

Goldgräber. Auch ein Rodeo und eine

Fahrt mit dem Kanu auf dem Missouri

durften nicht fehlen.

Auf meine Frage „Führt ihr ein hektisches

Leben?“ meinte Christine lächelnd:

„Nick und ich haben seit vielen

Jahren eigentlich drei Heimaten:

Südtirol, Montana und Das Traumschiff.

Das Jahr hat 365 Tage, also

müssen wir es uns genau einteilen.

Montana ist unser zuhause, unser

Ruhepol. Südtirol ist meine Heimat

(und Nicks zweite Heimat). Und das

Traumschiff ist Nicks Arbeitsplatz

(und ab und zu auch meiner, oder

wo immer unser Beruf uns hin verschlägt).

Ja, unser Leben war bis jetzt

nie langweilig.“

Wer Lust hat, sich einen kleinen Film

vom Benefizkonzert und vom Erlebnis

unserer Rittner Weltreisenden

anzuschauen, kann den nachstehenden

Link im Internet eingeben

und das Passwort Symphony verwenden.

https://vimeo.com/320744869

www.boetl.net


52 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

Bunt gemischt

Die Rubrik des

Von Waltraud Wörndle

Bonus Kinderhort

(asilo nido) 2019

Es handelt sich dabei um einen

Jahresbonus bis maximal 1.500

Euro, der sich nach dem Schulkalender

richtet und einem Elternteil,

dessen Kind eine Kleinkindereinrichtung

besucht, zusteht. Die

Auszahlung des Betrages erfolgt

monatlich, aufgeteilt in elf Raten.

Unabhängig davon, ob es sich um

eine öffentliche oder private Einrichtung

handelt, steht dieser Bonus

Eltern von Kindern zu, die ab

Jänner 2016 geboren, adoptiert

oder anvertraut worden sind und

das dritte Lebensjahr noch nicht

überschritten haben.

Er kann auch für die Ausgaben von

einer Kinderbetreuung zu Hause

beansprucht werden, falls das Kind

aus medizinischen Gründen keine

Einrichtung besuchen darf und dies

von einem Arzt bestätigt wird.

Die Anfrage um die Zuweisung des

Bonus kann nur von einem Elternteil

gestellt werden. Dieser Anfrage

muss der Zahlungsschein über die

entsprechende Monatsgebühr sowie

die Besuchsbestätigung beigelegt

werden. Wird von der öffentlichen

Einrichtung im Voraus die

Einzahlung der Gebühr verlangt,

so braucht es das Einschreibeformular.

Leidet das Kind an einer chronischen

Erkrankung und kann daher

aus ärztlicher Sicht keine Kinderkrippe

besuchen, so muss dem

Antrag um den Bonus das entsprechende

ärztliche Zeugnis beigelegt

werden. Der behandelnde Kinderarzt

muss aufgrund der chronischen

Erkrankung bestätigen, dass

das Kind aufgrund dessen Gesundheitszustandes

das gesamte Jahr

2019 nicht den Kinderhort besuchen

kann. In diesen Fällen wird

der Bonus in einer Einmalzahlung

vergütet.

Die Ansuchen können im ASGB Patronat

eingereicht werden.

www.asgb.org

Bäumchenfest

Von den KFS-Ortsgruppen (Text und Foto)

Die Rittner Ortsgruppen im Katholischen

Familienverband Südtirol

(KFS) laden ein zum Bäumchenfest

für die im Jahr 2018 geborenen Kinder.

Treffpunkt ist am Samstag, 11. Mai,

um 14 Uhr auf dem Dorfplatz von

Unterinn.

Die Teilnehmer spazieren gemeinsam

rund 15 Minuten auf einem kinderwagentauglichen

Weg. Im Garten

des Kindergartens wird anschließend

zusammen mit den Förstern

ein Bäumchen gepflanzt, das Pfarrer

Theobald Obkircher segnet. Der

Nachmittag wird bei gemütlichem

Beisammensein und einer kleinen

Stärkung ausklingen.

Anmeldung bis spätestens 1. Mai

bei Barbara Unterhofer (KFS Unterinn,

Tel. 338 1579299), Judith Un-

Lengstein. Ein Vergnügen für alle

Sinne gab es vom 30. März bis zum 7.

April im Vereinshaus, wo die Komödie

„Wenn die Heimatdüfte wehen“

(Muggebatsche oum Mistbrialoch)

von Arno Boas auf dem Programm

stand.

Die vier Aufführungen der Volksbühne

Lengstein wurden ein voller

Erfolg.

terhofer (KFS Lengmoos/Klobenstein,

Tel. 349 8878894)

oder Claudia Lunger

(KFS Oberbozen,

Tel. 349 8787058). Bei Anmeldungen

nach diesem Datum kann

leider nicht garantiert werden, dass

der Name des Neugeborenen in die

Tafel, welche beim Baum angebracht

wird, eingraviert wird.

www.familienverband.it

Als die Heimatdüfte wehten

Erinnerungstafel

aus

dem Jahr 2015

Das BÖTL hatte drei mal zwei Eintrittskarten

verlost. Die glücklichen

Gewinner: Wolfgang Mur

(Klobenstein), Germana Zampiero

(Lengstein) und Anja Seebacher

(Klobenstein).

Wussten auf der Bühne

zu überzeugen (von links): Roland

Schrott, Veronika Fill, Erwin Bauer,

Lea Psenner und Heidi Psenner.

Foto Volksbühne Lengstein

ritten@boetl.net


Reges Vereinsleben

Von Musikkapelle Lengmoos (Text und Fotos)

April 2019

Die Grundschule zu Besuch bei der Musikkapelle

Lengmoos, 21. März 2019. Die Musikkapelle

Lengmoos veranstaltete den

Tag der offenen Tür für die Grundschule

Lengmoos.

Die Schüler der dritten und vierten

Klasse wurden vom Jugendleiter Julius

Mayr herzlichst begrüßt. Er gab ihnen

eine Einführung wie die Musikkapelle

aufgebaut ist. Anschließend stellte er

ihnen die verschiedensten Blech- und

Holzblasinstrumente sowie das Schlagzeug

vor. Zu jedem Instrument gab es

eine Hörprobe, damit sich die Schüler

die Instrumente besser vorstellen

konnten.

Dann kam der Moment, auf den bereits

alle gewartet haben: Die Schüler

durften alle Instrumente selbst aus-

probieren.

Mit sehr viel

Einsatz versuchten

die

Schüler den Instrumenten einen Ton

zu entlocken.

Ein großer Dank geht an die Musikanten,

die sich die Zeit genommen haben,

die Instrumente vorzustellen und

auch an die Lehrpersonen der Grundschule

Lengmoos, welche dieses Projekt

immer tatkräftig unterstützen.

www.mklengmoos.com

5 Promille für die Musikkapelle

Lengmoos: einfach bei der Steuererklärung

die Steuernummer

80011740216 angeben.

Heft 235

´s Rittner Bötl

Offenes Tanzen

53

am Montag, 29. April, um 20:15

Uhr in der Mittelschule in Klobenstein

mit der Rittner Klarinettenmusig.

Komm, tanz mit!

Bäuerinnenorganisation

Die Bäuerinnenorganisation Ritten

veranstaltet den alljährlichen Pflanzenaustausch

am Freitag, 26. April,

um 15 Uhr auf dem Parkplatz Prader

in Klobenstein. Alle, die keine

Pflanzen zum Tauschen haben, sind

natürlich auch herzlich eingeladen

zum Stöbern, Ratschn und Fachsimpeln.

Von Bäuerinnen für Bäuerinnen und

alle Interessierten: Homöopathie

für Haus und Hof für Einsteiger am

Dienstag, 30. April, um 20 Uhr im

Pfarrheim in Lengmoos. Referentin

ist Judith Unterhofer. Anmeldung

bei Mathilde Fink, Tel. 0471 356608.

www.boetl.net


54 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

Sport und Freizeit

Rittner U19 erneut Italienmeister

Eisfläche und den Emotionen wurde

freier Lauf gelassen.

Von Armin Uffelmann und Martha Frötscher

(Text und Fotos)

Valpellice, 7. April 2019. Die Buam sicherten

sich mit einem 2:1 nach Verlängerung

in Torre Pellice den Titel.

Somit konnten sie den schon im Vorjahr

geholten Titel erfolgreich verteidigen.

Nach zwei Siegen und einer Niederlage

hatten die U19-Buam sozusagen

Matchpunkt in der Best-of-Five-Serie

und diesen wollten sie im eishockeyverrückten

Valpellice holen.

Dort fand vor dem Spiel die Meisterfeier

zum Titelgewinn der IHL Division

I statt und natürlich wollten die

Zuschauer auch den Sieg ihrer U19

sehen, die zum ersten Mal in einem

Finale stand und ein 5. Spiel erzwingen

wollte. Aber auch die Buam wollten ihrem

Trainer Stan Holba den Titel zum

Geburtstag schenken.

So entwickelte sich vor über 1.200

(!) Zuschauern – darunter auch eine

„Busladung“ von Rittner Fans – ein

an Spannung und Emotionen kaum

zu überbietendes Finalspiel, bei dem

sich zwei ebenbürtige Mannschaften

alles abverlangten. Nach dem 1:1

in der regulären Spielzeit musste die

Verlängerung herhalten. Und als alle

schon mit dem Penaltyschießen rechneten,

gelang den Buam in Unterzahl

(!) doch noch der alles entscheidende

Treffer. Anschließend flogen Helme,

Handschuhe und Stöcke quer über die

Den Meisterpokal sicherte

sich wiederholt Ritten Sport.

ritten@boetl.net


Sport und Freizeit

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

55

Die U19-Italienmeister

Bravo, des hob`s guat g`mocht!

U8 Turnier: Ritten mit

zwei Mannschaften dabei.

Am 17. März fand in Klobenstein

ein U8-Abschlussturnier mit

sechs Mannschaften statt. Mit

dabei waren Eppan, Kaltern, Leifers

Siebeneich und zwei Rittner

Mannschaften: U8 blau und U8

rot.

Die Kinder hatten alle sehr viel Spaß.

Nach der Preisverteilung, bei der

alle Kinder eine Medaille bekamen,

konnten sich diese noch mit einem

Teller Nudeln stärken.

www.rittensport.it/eishockey

Medaillen-Regen

PR-INFORMATION

Ritten U8 blau

... und Ritten U8 rot.

Gratis-Training: arenafitness bewegt den Ritten!

Mit rund 220 aktiven Kunden ist das arenafitness ein sehr beliebter Treff

für Jung und Alt am Ritten.

Im Mai, Juni und Juli bieten wir allen fitnessbegeisterten Rittnern die

Möglichkeit, uns kennenzulernen: Gratis-Teilnahme am outdoor Zirkeltraining.

Das Training mit Laufen und funktionellen Fitnessübungen verspricht superschnelle

Erfolge in Ausdauer, Kraft und Koordination und ist für jedes

Leistungsniveau geeignet – Athleten und Neueinsteiger trainieren Seite

an Seite, haben Spaß und pushen sich gegenseitig.

Wir treffen uns immer dienstags von 19 bis 20 Uhr vor dem arenafitness.

Also nutzt die einmalige Gelegenheit: einfach vorbeikommen, Freunde

mitbringen und gratis mitmachen!

facebook.com/arenafitness.ritten

www.boetl.net


56 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

Kurs-Angebote

ritten@boetl.net


Serie

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

57

Die Grenze am Brenner

Serie. Ein Jahrhundert

italienische Fremdherrschaft

über Südtirol (Teil 3).

Von Wolfgang Reith, D-Neuss (Text)

sowie vom BÖTL-Archiv und Privat (Fotos)

Während Deutschland nach dem Zweiten

Weltkrieg mehr als 45 Jahre geteilt

war, erleidet Tirol dieses Schicksal nun

schon mehr als doppelt so lange, nämlich

seit dem Ende des Ersten Weltkriegs

1918 und damit ein Jahrhundert

lang.

Nach mehr als zweijährigen Verhandlungen

nahm die Verfassunggebende

Versammlung in Rom am 31. Jänner

1948 das „Sonderstatut für das Trentino-Tiroler

Etschland“ (Erstes Autonomiestatut)

an, das am 2. Februar in

Kraft trat und am 26. Februar vom Präsidenten

der Republik Italien verkündet

wurde. Auf dessen Grundlage fanden

am 28. November desselben Jahres

die ersten Wahlen zum Regionalrat

sowie den Landtagen in Bozen und Trient

statt. Erster Landeshauptmann von

Südtirol wurde Karl Erckert, der am 22.

Dezember 1948 das neue Amt übernahm.

Der Posten des Präfekten für die

Provinz wurde abgeschafft, stattdessen

vertritt seither ein „Regierungskommissär“

als Beauftragter der italienischen

Regierung deren Belange in Südtirol.

Erster Leiter dieses Regierungskommissariats

wurde Edoardo Bisia, der sein

Amt in Bozen im Jänner 1949 antrat.

Da die Autonomierechte für die gesamte

Region galten, es also keine geson-

Dr. Karl Tinzl, provisorischer

Präfekt während der deutschen

Besatzung (1943 bis 1945).

Karl Erckert, erster Landeshauptmann

Südtirols (1948 bis 1955).

derte Landesautonomie für Südtirol,

sondern nur eine Regionalautonomie

zusammen mit dem Trentino gab, womit

die Italiener die Mehrheit stellten,

zeigte sich schon bald, dass letzte Entscheidungen

auch für Südtirol nicht in

Bozen, sondern stets in Trient getroffen

wurden. Ärger bereitete zudem

die Tatsache, dass man wie schon in

der faschistischen Regierungszeit die

Ansiedlung weiterer Italiener aus den

südlichen Staatsgebieten betrieb. So

wurde die Forderung „Los von Trient“

immer lauter und manifestierte sich

schließlich in einer entsprechenden

Großkundgebung auf Schloss Sigmundskron

am 17. November 1957, bei

welcher der im Mai des Jahres neugewählte

Obmann der SVP (und spätere

Landeshauptmann), Silvius Magnago,

vor 35.000 Zuhörern für eine echte Autonomie

der mehrheitlich deutschsprachigen

Provinz Südtirol plädierte. Unmut

und Frustration in der Bevölkerung

hatten sich bereits am 20. September

1956 in einem ersten Bombenattentat

entladen, dem etliche weitere folgten,

die bis 1961 vornehmlich vom „Befreiungsausschuss

Südtirol“ (BAS) koordiniert

wurden. Auf dem Höhepunkt

dieser Anschlagsserie sah sich Italien

aufgrund von internationalem Druck,

auch seitens der Vereinten Nationen,

gezwungen, in diplomatische Verhandlungen

einzutreten, die mehrere Jahre

dauern sollten. Am 1. September

1961 setzte die Regierung in Rom die

„Neunzehnerkommission“ ein, in der

elf Italiener, sieben Deutsche und ein

Ladiner an einer Lösung der Autonomie-Frage

Südtirols arbeiteten.

www.boetl.net


58 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

Serie

Bruno de Angelis (links),

erster Präfekt der Provinz nach

dem Zweiten Weltkrieg (1945 bis 1946).

Alois Pupp, Landeshauptmann

von 1956 bis 1960

Das Ergebnis bestand in einem „Autonomie-Paket“,

das am 23. Oktober

1969 zunächst von der SVP und im

selben Jahr dann auch von der italienischen

Regierung sowie dem österreichischen

Nationalrat angenommen wurde.

Am 10. November 1971 beschloss das

Parlament in Rom das Zweite Autonomiestatut,

das am 20. Jänner des Folgejahres

in Kraft trat. In diesem wurde der

bisherige Begriff „Tiroler Etschland“ offiziell

durch die Bezeichnung „Südtirol“

ersetzt. Allerdings dauerte es noch

einmal rund zwei Jahrzehnte, bis alle

Ausführungsbestimmungen zum Autonomiestatut

in die Tat umgesetzt waren

(die letzte erfolgte am 30. Jänner 1992).

Parallel zu dieser Entwicklung hatte es

bis 1969 immer wieder Bombenattentate

gegeben, und selbst danach verzeichnete

man noch bis zum 30. Oktober

1988 vereinzelte Anschläge, die sich für

den gesamten Zeitraum zwischen 1956

und 1988 auf 361 summierten.

Zwar ist seit mehr als drei Jahrzehnten

weitgehend Ruhe in Südtirol eingekehrt,

doch unter der Oberfläche brodelt es

immer wieder mal. Dank der Europä-

Silvius Magnago, Landeshauptmann

von 1960 bis 1989.

ischen Union und dem Schengen-Abkommen

sind die Grenzen weggefallen,

und seit 1998 gibt es die Europaregion

Tirol-Südtirol-Trentino, in der sich die

drei Regierungschefs regelmäßig austauschen.

Für Aufregung sorgte am 24.

Mai 2006 ein Verfassungsgesetzantrag

des Senators auf Lebenszeit und Alt-Präsidenten

der Republik Italien (1985-

ritten@boetl.net


Serie

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

59

Luis Durnwalder (vorne),

Landeshauptmann von 1989 bis 2014,

und sein Nachfolger Arno Kompatscher.

1992), Francesco Cossiga, „zur Anerkennung

des Selbstbestimmungsrechtes

des Landes Südtirol - Autonome Provinz

Bozen“. Danach sollten die Südtiroler

darüber abstimmen, ob sie bei Italien

verbleiben oder ein unabhängiger Freistaat

werden wollten, oder ob sie den

Anschluss an die Republik Österreich

wünschten. Die SVP lehnte umgehend

ab, da man unüberbrückbare Spannungen

fürchtete. Zwei Jahre später, am 10.

Mai 2008, beantragte Cossiga erneut

im Senat, dem Volk von Südtirol das

Recht zur Selbstbestimmung einzuräumen,

doch weil auch hier keine positiven

Reaktionen ersichtlich waren, zog

er schließlich entmutigt seinen Antrag

zurück und erklärte, er wolle nie mehr

den Boden der Provinz betreten. Später

hat er sich wieder mit den Südtirolern

ausgesöhnt, denn immerhin galt er als

ausgewiesener Freund des Landes und

hatte dort regelmäßig Urlaube verbracht.

Sein Vorstoß für eine Volksabstimmung

war sicherlich auch vor dem

Hintergrund der Tatsache zu verstehen,

dass Cossiga als Sarde selbst aus einer

autonomen Region stammte.

So stellt sich die

Lage ein Jahrhundert

nach der völkerrechtswidrigen

Annexion Südtirols

durch Italien

vordergründig als

scheinbar beruhigt

dar, ist aber

keineswegs zufriedenstellend

und

gilt erst recht nicht

als gelöst.

Südtirols

Administratoren

Militärgouverneur

3. November 1918 bis 19. November

1918 General Armando Vittorio Diaz

19. November 1918 bis 20. Juli 1919 Generalleutnant

Guglielmo Pecori-Giraldi

Außerordentlicher Regierungsbeauftragter

für die Venezia Tridentina

20. Juli 1919 bis 31. Juli 1919 Luigi Credaro

Leiter des Generalkommissariats für

die Venezia Tridentina

31. Juli 1919 bis 28. Oktober 1922 Luigi

Credaro

3. November 1922 bis 20. Jänner 1923

Giuseppe Guadagnini

Präfekt der Provinz Venezia Tridentina

(Trentino und Südtirol)

21. Jänner 1923 bis 16. Dezember 1926

Giuseppe Guadagnini

16. Dezember 1926 bis 31. Dezember

1926 Marcello Vaccari

Präfekt der Provinz Bozen

1. Jänner 1927 bis 15. September 1928

Umberto Ricci (ernannt am 16. Dezember

1926)

15. September 1928 bis 10. September

1933 Giovanni Battista Marziali

10. September 1933 bis 17. Februar

1940 Giuseppe Mastromattei

17. Februar 1940 bis 26. Oktober 1941

Agostino Podestà

26. Oktober 1941 bis 15. Juni 1943

Guglielmo Froggio

15. Juni 1943 bis 20. August 1943 Emanuele

Zannelli

8. September 1943 bis 15. September

1943 Adalberto Berruti

24. September 1943 bis 2. Dezember

1943 Peter Hofer (kommissarisch)

3. Dezember 1943 bis 12. Mai 1945 Dr.

Karl Tinzl (kommissarisch)

17. Mai 1945 bis 20. Jänner 1946 Bruno

de Angelis

20. Jänner 1946 bis 8. November 1946

Silvio Innocenti

8. November 1946 bis 22. Dezember

1948 Francesco Quaini

Am 22. Dezember 1948 wurde der Posten

des Präfekten für die Provinz abgeschafft.

Beauftragter der Regierung in

Rom für Südtirol (Regierungskommissär)

seit 23. Dezember 1948: Edoardo Bisia

Landeshauptmann von Südtirol

22. Dezember 1948 bis 15. Dezember

1955 Karl Erckert

7. Jänner 1956 bis 31. Dezember 1960

Alois Pupp

31. Dezember 1960 bis 17. März 1989

Silvius Magnago

17. März 1989 bis 9. Jänner 2014 Luis

Durnwalder

seit 9. Jänner 2014 Arno Kompatscher

Ende

Die BÖTL-Redaktion bedankt sich bei Wolfgang

Reith für diese dreiteilige Serie und

darf die Leser bereits auf eine weitere äußerst

interessante dreiteilige Serie in den

Ausgaben vom Mai, Juni und Juli hinweisen:

Die Deutschordenskommende Lengmoos

und ihre Komture. Unter anderem beschreibt

der Autor auch ausführlich die Zeit

der Kommende zwischen 1835 und 1918,

die bisher kaum erforscht und schon gar

nicht veröffentlicht worden ist.

www.boetl.net


60 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

In ehrendem Gedenken

Du bist nicht tot, sondern nur untergegangen wie die Sonne.

Wir trauern nicht über einen, der gestorben ist,

sondern wie über einen, der sich vor uns verborgen hält.

Nicht unter den Toten suchen wir dich, sondern unter den Seligen des Himmels.

Theodoret von Kyros

ritten@boetl.net


In ehrendem Gedenken

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

61

Ihr, die ihr mich so geliebt habt,

seht nicht auf das Leben, das ich beendet habe,

sondern auf das, welches ich beginne.

Aurelius Augustinus

www.boetl.net


62 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

In ehrendem Gedenken

Daniel Mair: nach Krieg und Gefangenschaft

wertvolles Mitglied der Dorfgemeinschaft

Von der BÖTL-Redaktion (Text) und Privat (Fotos)

Drei Monate sind nun vergangen, seit

Daniel Mair, Gasser zu Lärch, auf dem

Friedhof von Oberinn von einer großen

Trauergemeinde verabschiedet

wurde.

In seinen fast 95 Lebensjahren hat der

über die Grenzen unserer Gemeinde

hinaus bekannte Altbauer vom Lärchhof

viel erlebt – und überlebt.

Daniel Mair, geboren am 22. Mai 1924,

wurde im Zweiten Weltkrieg 1943, also

mit 19 Jahren, zum Militärdienst einberufen

und kam an die Ostfront. Nach

Kriegsende 1945 geriet er in Gefangenschaft

und musste dann fünf lange

Jahre in russischen Gefangenenlagern

arbeiten.

In seiner ergreifenden Grabrede schilderte

unser selbst aus Oberinn stammende

Altbürgermeister Ferdinand

Rottensteiner die damalige Lage des

Frontkämpfers und Kriegsgefangenen,

wie sie ihm dieser selbst in Gesprächen

dargestellt hatte: „Es waren Jahre extremer

Belastungen; Hunger und Kälte,

Hoffnungslosigkeit und Heimweh

waren seine ständigen Begleiter. Bei

weitem nicht alle haben das überlebt.“

1950 war es dann endlich soweit: Daniel

Mair wurde aus der Gefangenschaft

entlassen und konnte in seine Heimat

zurückkehren. In Oberinn wurde dem

Spätheimkehrer ein herzlicher Emp-

fang bereitet. Altbürgermeister Rottensteiner

hat diesen als damals Zehnjähriger

selbst miterlebt.

Nach den schweren Jahren im Krieg

und in der Gefangenschaft war es Daniel

Mair vergönnt, noch Jahrzehnte lang

ein reich erfülltes Leben zu führen. Er

sorgte in vorbildlicher Weise für seine

große Familie und hat bis ins hohe Alter

auf seinem Heimathof mitgearbeitet.

Daneben war er auch in verschiedenen

Funktionen für die Dorfgemeinschaft

tätig. In einem Nachruf in der Tageszei-

Daniel Mair (rechts) und Ludwig Oberrauch,

Roderer in Oberinn, wurden gleichzeitig

aus der Gefangenschaft entlassen.

Bahnhof Bozen, 12. März 1950:

Empfang von Spätheimkehrern durch Angehörige.

Dritter von rechts: Daniel Mair.

tung Dolomiten wurde sein Wirken für

die Allgemeinheit gewürdigt: „Er war

Kirchenprobst, Fähnrich der Musikkapelle,

Gründungsmitglied und Obmann

des Rittner Haflinger Pferdezuchtvereins,

Obmann des Südtiroler Kriegsopfer-

und Frontkämpferverbandes

(SKFV), dessen Gedenkfeiern ihm für

die vielen gefallenen, vermissten und

verstorbenen Kameraden ein großes

Anliegen waren.“

Nun ist der Frontkämpfer und

Spätheimkehrer Daniel Mair heimgekehrt

in das Reich des Ewigen Friedens.

Daniel Mair, Gasser zu Lärch

in Oberinn, geboren am 22. Mai 1924,

verstorben am 18. Jänner 2019.

ritten@boetl.net


In ehrendem Gedenken

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

63

Anzeigenschluss

für Jahrestage,

Anteilnahmen

und Danksagungen

im BÖTL

vom Freitag, 17. Mai

Freitag

10. Mai

www.boetl.net


64 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

PR-Information

ritten@boetl.net


Herzlichen Glückwunsch

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

65

gratuliert auf das herzlichste folgenden

Geburtstagskindern

im Zeitraum

20. April bis 19. Mai

und wünscht noch

viele Jahre in Gesundheit und Lebensfreude!

Ottilia Kofler

in Oberbozen (Wunderhöhlgut) zum 94. am 17. Mai

Franz Leiter

in Wangen zum 92. am 27. April

Antonia Fragösch Wwe. Rainer

in Unterinn (Vordertraffl) zum 91. am 23. April

Georg Wieser

in Wangen zum 91. am 24. April

Elmar Eisath

in Unterinn zum 91. am 25. April

Toni Fink

in Unterinn (Rohrer) zum 89. am 12. Mai

Anna Vigl verehel. Leiter

in Wangen zum 88. am 29. April

Theresia Lobis Wwe. Prossliner

in Unterinn zum 88. am 1. Mai

Anton Gallmetzer

in Oberbozen zum 88. am 2. Mai

Marta Gruber

in Wangen (Saggut) zum 88. am 8. Mai

Peter Frötscher

in Klobenstein zum 88. am 13. Mai

Monika Sigwart Wwe. Rottensteiner

in Unterinn zum 86. am 22. April

Franz Vigl

in Oberinn (Sackmann) zum 85. am 23. April

Paula Stecher Wwe. Mayr

in Klobenstein zum 85. am 3. Mai

Giulio Calchi Novati

in Oberbozen zum 80. am 26. April

Annamaria Di Tolla verehel. De Polo

in Klobenstein zum 80. am 16. Mai

Herzlichen Glückwunsch

Alle Infos

zu den Glückwünschen

finden Sie auf Seite 16

www.boetl.net


66 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

Kleinanzeigen

Tel. 335 8124000

Fax 0471 357080

E-Mail ritten@boetl.net

Sie können die Unterlagen auch im

Meldeamt der Gemeinde abgeben

oder im Internet verschicken

(www.boetl.net)

Im Internet finden Sie

ab dem 20. des Monats zudem

alle Kleinanzeigen der

aktuellen BÖTL-Ausgabe

233701 - Austauschteile

für AMC-Töpfe

lieferbar. Tel. 338

3853772

233702 - Kleiner

Wald auch mit Wiese

/ Weide / Schupfe

in sonniger Lage

zu kaufen oder zu

pachten gesucht.

Tel. 333 8088128

235703 - Hausangestellte

mit Kochkenntnissen

ca. 4

bis 5 Stunden täglich

ab Juni gesucht.

Bozen/Rentsch, Tel.

0471 974852 (mittags

oder abends

ab 18 Uhr)

235704 - Büro-Mitarbeiter/in

mit Oberschulabschluss,

guten

PC-Kenntnissen

sowie Deutsch- und

Italienischkenntnissen

für Bereich

Lohnbuchhaltung

von Arbeitsrechtsberater

in unserem

Sitz am Ritten

gesucht. Tel. 0471

567777, E-Mail stefan.kaspar@kaspar.it

235705 - Für Haushalt

in Unterinn

suchen wir zuverlässige

Reinigungsund

Bügelhilfe für

ca. 4 Stunden pro

Woche. Tel. 349

0998807

235706 - Solide

Werkstatt, mit

Standmaschinen

zur Holzverarbeitung,

mit oder ohne

Betriebswohnung

am Ritten günstig

zu verpachten.

Infos unter 347

6540580

235707 - Mittelschulabgängerin

sucht

Beschäftigung für

die Sommermonate,

bevorzugt Kinderbetreuung.

Tel.

349 6082850

235708 - 46-jährige

Slowakin sucht

kleine Wohnung

am Ritten. Tel. 320

2729349

235709 - Oberschülerin

des Sozialwissenschaftlichen

Gymnasiums sucht

Sommerjob (eventuell

Kinderbetreuung).

Tel. 366

4604464

235710 - Suche nicht

eingerichtete, nicht

renovierte, sonnige

Wohnräume in altem

Haus in Oberbozen/Himmelfahrt.

Notwendige

Arbeiten (Wasser /

Strom / Heizung /

Fenster) können gegen

Mietausgleich

durchgeführt werden.

Kontakt Tel.

0471 324987

235711 - 15-jähriger

Oberschüler aus

Klobenstein sucht

Sommerbeschäftigung.

Tel. 340

9329838

235712 - Spielst du

Klavier? Hast du

Lust, auch im Sommer

auf deinem

Instrument zu spielen?

Ich, Student

des Konservatoriums,

gebe dir gerne

Klavierstunden,

um dein Erlerntes

zu wiederholen,

zu verbessern und

Neues dazu zu

lernen. Tel. 345

0870488

235713 - Junge einheimische

Familie

sucht Drei-Zimmer-Wohnung

mit

Garten, vorzugsweise

in Unterinn,

gerne auch auf einem

Bauernhof. Tel

338 7776001

235714 - Gasthaus

Lobishof sucht ab

Mai Reinigungskraft

für Restaurant

und Ferienwohnungen

in Teil- oder

Vollzeit. Wir freuen

uns auf Ihren Anruf.

Tel. 0471 345097

235715 - Suchen

Frau mit guten

Kochkenntnissen

zur Mithilfe im

Hofschank in Jenesien.

Info Tel. 340

1612549

235716 - Brennholz

zu verkaufen. Tel.

328 7318335

235717 - Einheimischer

Pensionist

sucht langfristig

ruhige Zwei-Zimmer-Wohnung

am

Ritten. Tel. 335

7095003

235718 - Zur Verstärkung

unseres

Teams suchen wir

für die Sommersaison

Abspüler/in

und Bedienung auf

der Feltuner Hütte.

Tel. 0471 352777,

ritten@boetl.net


Kleinanzeigen

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

67

E-Mail info@feltunerhuette.it

235719 - Ab sofort

langfristig zur Miete

gesucht wird

Häuschen oder

EG-Wohnung von

solventer Mieterin

auf dem Ritten. Tel.

0049 175 1821615

oder E-Mail engelchen-gabriele-@

gmx.de

235720 - Zugehfrau

einmal wöchentlich

für ca. vier Stunden

für Haushalt in Unterinn

gesucht. Zu

erledigende Aufgaben:

Wohnungsreinigung,

teilweise

waschen, bügeln

(kann auch zu Hause

erledigt werden).

Tel. 335 5745278

235721 - Barist/in

ab sofort oder nach

Vereinbarung für

Poststube in Klobenstein

gesucht.

Top Arbeitszeit von

7 bis 14 Uhr, Sonntag

frei. Tel. 0471

356127, E-Mail

info@bemelmans.

com

235722 - Wir suchen

für unser

Hotel/Restaurant

Lengsteinerhof

noch Praktikanten

/ Praktikantinnen

für den Sommer

und ab sofort eine

Mithilfe in Küche

oder Bar. Tel. 0471

349123, E-Mail

info@lengsteinerhof.it

235723 - Der Tourismusverein

Ritten

sucht Betreuung

(mindestens 18

Jahre alt) für das

Kinderprogramm

in den Sommermonaten

(von Montag

bis Freitag, immer

nachmittags). Tel.

0471 356100 (Doris)

oder E-Mail doris.wieser@ritten.

com

235724 - Gasthaus

Unterhorn sucht ab

Juni für die Sommersaison

Abspüler/in

von 10 bis 16

Uhr und Studentin

für Bar und Restaurant

von 10 bis

16 Uhr. Tel. 0471

356371, Mobil 335

7302233

www.boetl.net


68 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

Kleinanzeigen

ritten@boetl.net


Bunt gemischt

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

69

Die Welt der Bio-Winzer

Am Samstag, 18. Mai, laden die

Winzer von Bio-Wein-Eisacktal

(BioWeis) zu einem ungezwungen

Weinfest mit fachlicher Verkostung

und interessanten Einblicken

hinter die Kulissen der

Weinherstellung. Die 3. Ausgabe

des Weinfestes findet in diesem

Jahr am Weinhof Rielinger in Siffian

statt, der in der dritten Generation

von Matthias Messner

und seiner Frau Evi bewirtschaftet

wird.

Das Weinfest beginnt um 14 Uhr

mit einer Begrüßung durch den

Gastgeber Matthias Messner.

Siehe auch Seite 64

Foto Privat

Alljährlich veranstaltet die Gruppe BioWeis, der Weinproduzenten

aus dem Eisacktal angehören, ein Weinfest: eine Reise in die Welt der Bio-Winzer.

www.boetl.net


70 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

abc Woasch du schun ?

Alle Angaben ohne Gewähr - Mailen Sie Ihre Veranstaltungen innerhalb 12. des Monats an ritten@boetl.net

Diese Veranstaltungen und den Veranstaltungs-Newsletter finden Sie auf der Internetseite der Gemeinde und unter www.boetl.net

Ritten - - - - - Sich wiederholende Veranstaltungen

des Tourismusvereins und am Rittner Horn siehe

sowie in der Arena Ritten siehe

www.ritten.com

www.arenaritten.it

20. 04. - SA Klobenstein Von-Eyrl-Parkplatz 08:00 bis 12 Uhr Kleiner Bauernmarkt Jeden Samstag

Oberbozen Bahnhof 10:00 bis 17 Uhr Kreativ-Atelier - Ideenreiche Osterzeit bis 28. April

Kunsthandwerk und lokale Produkte siehe Seite 51

21. 04. - SO Lengmoos Vereinshaus 20:30 Osterkonzert der Musikkapelle Lengmoos siehe März-Bötl, S. 26

22. 04. - MO Klobenstein Schartneralm 09:30 Frühlingsfest für die ganze Familie

Lengstein St. Verenakirchl 10:00 Bühlfest der Bauernjugend Lengstein

24. 04. - MI Lengmoos Parkplatz 08:00 bis 13:00 Uhr Kleiner Wochenmarkt jeden Mittwoch

Lengmoos Vereinshaus 20:00 Konzert: Die Radioshow von den Musicalladies siehe Seite 41

26. 04. - FR Klobenstein Prader Parkplatz 15:00 Pflanzenaustausch der Bäuerinnenorganisation siehe Seite 53

27. 04. - SA Klobenstein Arena 18:00 Fußball 1. Amateurliga: Ritten Sport - Neumarkt

29. 04. - MO Klobenstein Ratssaal 19:00 Sitzung des Gemeinderates siehe Seite 6

Lengmoos Vereinshaus 19:00 Vollversammlung der Raiffeisenkasse Ritten siehe Seite 12

Klobenstein Mittelschule 20:15 Offenes Tanzen der Volkstanzgruppe Oberbozen siehe Seite 53

30. 04. - DI Lengmoos Pfarrsaal 20:00 Bäuerinnenorganisation: Homöopatie für Haus und Hof siehe Seite 53

01. 05. - MI Unterinn 10:00 Unterinner Maibaumfest der Unterinner Stiere siehe Seite 16

03. 05. - FR Klobenstein Rathaus 08:30 bis 11:30 Uhr im Ratssaal ENAPA Patronats-Sprechstunde

Klobenstein Elki 10:00 bis 11:30 Uhr Rechtsberatung für Familien

mit Sophia Tovazzi Platter siehe Seite 38

04. 05. - SA Klobenstein Arena 21:00 Tennisbar Opening mit DJ Rodario siehe Seite 34

05. 05. - SO Oberbozen Bahnhof 10:00 bis 17:00 Uhr Bahnlfest des Kirchenchores

und der Volkstanzgruppe Oberbozen siehe Seite 14

------- Frühjahrswanderung am Gardasee mit Sabine und Paul

www.ritten.alpenverein.it

06. 05. - MO Klobenstein Sanitätsgebäude 08:30 bis 11:30 Uhr KVW-Patronats-Sprechstunde

07. 05. - DI Maria Saal 14:30 Maiandacht veranstaltet von den Ortsgruppen des KVW siehe Seite 51

08. 05. - MI ------- Wanderung: Terenten - Pircher Moos - Erdpyramiden

der Mittigwonderer mit Franz

www.ritten.alpenverein.it

Lengmoos Kommende 16:00 18:00 Uhr Ausstellung: 130 Jahre Trachtengeschichte Ritten

Lengmoos Pfarrkirche 20:30 Konzert: Orgel plus ... Posaune mit Peter und Andreas Kofler

ritten@boetl.net


Woasch du schun abc ?

April 2019

Heft 235

´s Rittner Bötl

71

Frühlingsfahrt nach Oberbayern mit Rittner Reisen

(nachträgliche Muttertagsfahrt)

am Wochenende vom Samstag, 18., zum Sonntag, 19. Mai

Samstag: Fahrt über München und Holledau (Hopfenanbaugebiet) nach

Ingolstadt: Stadtbummel und freies Mittagessen,

am Nachmittag Stadtführung und Besuch einer kleinen Stadtbrauerei mit Bierverkostung,

Halbpension im Altstadthotel.

Sonntag: Nach dem Frühstück Abfahrt nach Kloster Andechs

und Besuch der heiligen Messe, gemeinsames Mittagessen und Spaziergang am Ammersee.

Nachmittagspause in Bad Tölz und Heimfahrt über Silvenstein und Achensee.

Abfahrt: Parkplatz Lengmoos um 6 Uhr

Auskunft und Anmeldung bei Martina Klammer, Tel. 0471 358020 oder 347 9793050

09. 05. - DO Klobenstein Mittelschule 18:00 Konzert: Percussion Pur 2019 der Schlagwerkklassen siehe Seite 15

Klobenstein Sektionssitz 20:00 bis 22:00 Uhr Erste-Hilfe-Kurs des Weißen Kreuzes Ritten siehe Seite 45

auch am Donnerstag, 16. Mai; Anmeldung innerhalb 30. April

10. 05. - FR Oberbozen Parkhotel Holzner 11:00 Tage der Architektur: Eröffnungsfest siehe Seite 19

11. 05. - SA Klobenstein Arena (Eisring) 08:00 bis 15:00 Uhr Flohmarkt der Kolpingfamilie Ritten siehe Seite 69

Klobenstein Elki 09:00 bis 11:00 Uhr Muttertags-Frühstück für Mütter und Kinder siehe Seite 38

Klobenstein Arena (Eishalle) ------- Eisstock-Bezirksturnier im Sommer auf Asphalt

Festplatz Unterinn 09:30 Slakline-Workshop des AVS mit Benjamin Kofler

www.ritten.alpenverein.it siehe Seite 24

Unterinn Dorfplatz 14:00 Bäumchenfest der Ortsgruppen im KFS siehe Seite 52

Klobenstein Arena 18:00 Fußball 1. Amateurliga: Ritten Sport - Schenna

Unterinn Festplatz 20:00 Frühlingsfest der Freiwilligen Feuerwehr Unterinn siehe Seite 33

auch am Sonntag ab 11 Uhr

Lengmoos Kommende 20:30 Konzert der Musikkapelle Oberbozen siehe Seite 4

13. 05. - MO Klobenstein Elki 09:00 bis 11:00 Uhr Offener Treff im Rahmen der Familienwoche siehe Seite 38

auch am Donnerstag; am Mittwoch von 15:00 bis 17:00 Uhr

14. 05. - DI Lengmoos Kommende 20:30 Konzert: Amor, ch’attendi der Vokalklasse siehe Seite 15

15. 05. - MI Klobenstein Elki 15:30 Kasperltheater siehe Seite 38

17. 05. - FR Klobenstein Rathaus 08:30 bis 11:30 Uhr im Ratssaal ENAPA Patronats-Sprechstunde

Oberinn Tischlerei Gampenrieder 19:00 105-Jahr-Feier der Tischlerei Gampenrieder siehe Seite 5

Unterinn Vereinshaus 20:00 Konzert: Austropop vom Chor Mixmelodium; auch Samstag siehe Seite 26

18. 05. - SA Lichtenstern Haus der Familie 11:00 bis 16:00 Uhr Tag der offenen Tür der Waldschule siehe Seite 7

Siffian Rielingerhof 14:00 19:00 Uhr Weinverkostung der Bio-Weiß-Winzer siehe Seite 64

Klobenstein Halle Metall Ritten 19:00 Original Eule Revival ab 18 Jahren

19. 05. - SO Unterinn Dorfplatz 09:00 bis 14:00 Uhr Motorrad-Segnung, anschließend Frühschoppen

organisiert von den Hansen-Brüdern

Lichtenstern Haus der Familie 14:00 bis 18:00 Uhr Sponsorenlauf und Familienfest der Waldschule siehe Seite 7

20. 05. - MO Klobenstein Sanitätsgebäude 08:30 bis 11:30 Uhr KVW-Patronats-Sprechstunde

Unterinn Vereinshaus 20:00 Vollversammlung von Ritten Sport siehe Seite 42

23. 05. - DO Oberbozen Josef-Riehl-Platz 10:00 Bahnlfest: 10 Jahre Rittner Seilbahn siehe Seite 14

24. 05. - FR Oberbozen Pfarrkirche 19:00 bis 20:00 Uhr Kirchturmbesteigung

ab 21.45 Uhr: Das Heilige entdecken

Oberbozen Pfarrkirche 20:00 Kirchenkonzert mit Vox Laurenzi siehe Seite 18

www.boetl.net


72 ´s Rittner Bötl Heft 235 April 2019

abc

ritten@boetl.net

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!