2019_Bauplaner

suedwest.presse

16 Badezimmer

Farbtupfer der anderen Art: eine

schwarze Badewanne.

Foto: VDS/ Lars Behrendt

38

Prozent der Menschen, die bis

2020 eine Renovierung ihrer vier

Wände planen, haben das Badezimmer

ganz oben auf ihrer Liste stehen.

Die Badsanierung steht damit

an oberster Stelle, gefolgt von der

Küche (27%).


Quelle: Ipsos-institut

für Fachschriften-Verlag, 2018

Farbtupfer

im Bad

Einrichten Einheits-Weiß war gestern – Bäder von heute und

morgen wagen wieder mehr Farbe. Doch Vorsicht! Wie so oft gilt:

Auf die richtige Dosis kommt es an. Von Kerstin Auernhammer/pm

Grau gilt mittlerweile

als das neue Weiß im

Badezimmer. Kein

Wunder, denn die

„Nicht-Farbe“ ist ein

wahres Kombi-Talent und passt

zu fast allen anderen Farben. In

den nächsten Jahren wird sie sicherlich

das Fundament für neutrale

Badgestaltung bleiben. Die

Akzente können gern durchwechseln.

Dabei gibt es derzeit

mehrere Trends:

1. Gold und Metall

Den buchstäblichen Hauch von

Luxus bringen vor allem Gold,

aber auch Messing, Platin und

Kupfer ins Bad. Bisher überwiegend

bei Armaturen und Accessoires

vertreten, erfasst der aktuelle

„Goldrausch“ nun auch die

Beschichtung von Waschschalen

oder edlen Wandtapeten. Dabei

sollte man beachten: Gold niemals

zu üppig verwenden, sonst

wirkt es protzig. Edelmetall sollte

immer das bleiben, was es ist

– ein Highlight.

2. Schwarz

Eine „Un-Farbe“ erobert das moderne

Lifestyle-Bad: Machte

Schwarz bisher meist als markanter

Kontrapunkt zum allgegenwärtigen

Weiß Furore, sorgt

es jetzt gleich bei mehreren

Komponenten für den edel-eleganten

und zugleich coolen

Look. Von der Armatur über die

Duschabtrennung und die Möbel

bis zum Waschtisch: Wer im Bad

schwarze Akzente setzt, sollte

unbedingt darauf achten, dass

der Rest der Einrichtung nicht zu

dunkel wirkt. Auch eine ausgeklügelte

Beleuchtung kann helfen,

das Schwarz so richtig in

Szene zu setzen. Da schwarze

Oberflächen sehr empfindlich in

Sachen Schmutz, Staub und Kalk

sind, sollte auf pflegeleichte Beschichtungen

geachtet werden.

Übrigens: Ein mattes Schwarz

wirkt komplett anders als ein

glänzendes.

3. Knallige Farben

Intensive Farben wie Rot, Gelb,

Grün und Blau sind traditionell

besonders bei Kindern beliebt

und daher schon länger zum Beispiel

in Familienbädern etabliert.

Nun ziehen sie in knalligen Kombinationen

verstärkt auch ins Lifestyle-Bad

ein. In Kombination

mit sachlichem Weiß oder edlem

Schwarz wirkt ein kräftiges Rot

als Hingucker. Wer sich nicht sicher

ist, ob er sich an der Farbe

nicht bald sattsieht, sollte vielleicht

statt farbenfrohe Keramik

zu kaufen lieber die Wand bunt

streichen – die ist auch schnell

wieder übermalt.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine