EINDRUCK - Der Newsletter von Göbel+Lenze Ausgabe 2 2019

goebellenzedm

Themen: • Outsourcen von Druckleistungen • Rückblick Print & Digital Convention • Ein Jahr DSGVO - ein erstes Resümee • Portoerhöhung 2019 • Anwenderbericht Franz Mensch

Fachthema 4

Stichwort: Output­Management!

Unter Output-Management versteht man die Erstellung, Generierung,

Steuerung und Verteilung von elektronischen oder physischen

Dokumenten an klar definierte Empfänger innerhalb oder außerhalb

eines Unternehmens. Das Aufgabengebiet von Output-Management

umfasst dabei Aufgabenbereiche von der Übernahme und Aufbereitung

der Daten bis hin zum Druck, Versand sowie der Archivierung.

Die Einführung und Umsetzung von Output­Management Lösungen werden von folgenden Zielsetzungen vorangetrieben.

Quantitative Ziele

► Druckkosteneinsparung

► Reduzierung der Lagerhaltungskosten

► Reduzierung der Überschussproduktion von Papier und

Broschüren

► Reduzierung der Hard- und Softwarekosten

► Portokosten-Optimierung durch Sendungszusammenführung

und externe Konsolidierung

► Bessere Nutzung der Personalressourcen

► Senkung der Betriebskosten (Papier, Toner …)

► Höhere Verfügbarkeit der Systeme (Hochleistungsdrucker etc.)

Qualitative Ziele

► Zentrale Dokumenten- und Formularverwaltung

► Auflösung physischer Formularverwaltung und Formularbevorratung

► Vermeidung von Formularvordrucken

Ausgabe auf verschiedenen Plattformen

► Einheitliches Erscheinungsbild (CD-konformes Layout)

► Elektronische Archivierung des Outputs in der passenden

Kundenakte und Fortschreibung in der CRM-Historie

► Permanent stabile Druckqualität bei schnellerem Druckoutput

► Durchgängige Revisionssicherheit

► Erhöhung der Mitarbeiterzufriedenheit

► Flexibilität in den Postverarbeitungsprozessen

► Hoher Individualisierungsgrad

► Steigerung der Kostenstellentransparenz

► Einheitlicher, verschlüsselter Druck-Workflow

Werden Output-Management Lösungen in einem Unternehmen eingeführt,

erfolgt dies in den meisten Fällen in der Zusammenarbeit

mit einem externen Dienstleister. Um in dieser Zusammenarbeit

eine optimale Schnittstelle zwischen Input und Output schaffen zu

können, werden vor allem drei Lösungen angeboten und eingesetzt.

► Input – Output über einen Druckertreiber

► Input – Output über eine Uploadplattform

► Input – Output über eine sftp­Schnittstelle

Max Mustermann

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine