akzent Magazin August '19 GB

akzent.Verlag

akzent – DAS GRÖSSTE LIFESTYLE- & VERANSTALTUNGSMAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN www.akzent-magazin.com

®akzent

DAS MAGAZIN FÜR DIE GROSS-STADT BODENSEE AUGUST 2019

IMMER 100% – ÜBERALL GUT

FEIN

Besser grillen mit

regionalem Fleisch

WEIN

Wie Piwi-Weine den

Bodensee erobern

KLEIN

Die Miniaturwelt Smilestones

kommt am Rheinfall groß raus

WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


Mit Öko-Strom

gebacken!

100% bio

· Münzgasse 16/Hohenhausgasse · 78462 Konstanz · Tel. 0 75 31/239 63

www.reginbrot.de · Mo.–Fr. 9–19 Uhr · Sa. 9–18 Uhr


INTRO

GRENZ(MEHR)WERTIG

Berlin ist vom Bodensee so weit entfernt, wie Bern vom Thurgau. Gemeinsam ist beiden

Regierungen allerdings der dilettantische Umgang mit Einkaufstourismus.

PROBIER WAS

NEUES!

Die Thurgauer Zeitung watscht den Bundesrat harsch ab: „Kein Plan gegen den Einkaufstourismus:

Bundesrat enttäuscht die Ostschweiz“, von „33 Seiten Lustlosigkeit“ ist gar die

Rede über die Stellungnahme der Schweizer Regierung, die darin schulterzuckend ausbreitet,

„dass man kein Rezept gegen den Einkaufstourismus im nahen Deutschland“ habe.

So scheiterte etwa die St. Galler Standesinitiative, die eine Aufhebung der 300-Franken-

Freigrenze bei der Mehrwertsteuer verlangte – die Eidgenossen dürfen also nach wie vor

für 300 Franken steuerlich unbelastet in der Schweiz Waren einführen, mit einigen Einund

Beschränkungen etwa bei Fleisch und Alkohol. Der Wunsch wäre hier gewesen, diese

Grenze herabzusetzen – am liebsten auf Null.

„Null“ wäre auch der Wunsch auf deutscher Seite: Da will wiederum die neue Berliner

Regierung die Auszahlung der eingenommenen Mehrwertsteuer behalten und darum die

Bagatellgrenze auf 175 Euro setzen. Heißt: Erst ab einem Einkaufswert von 175

Euronen pro Bon würde die deutsche Mehrwertsteuer an die Auslandskunden

rückerstattet werden müssen. Alles darunter sackt sich das Finanzministerium

ein. Dass diese 175 Euro als „Bagatelle“ gesehen werden

ist interessant – vielleicht für die eigene nächste Steuererklärung? Der

Finanzausschuss hat diesen Wert übrigens willkürlich festgelegt – ich

glaube ja, die haben sehr wohl geschaut, wo das rechtliche Minimum

und das einzubehaltende Maximum korrelieren.

Was der grenznäher geborene Badener Konservative Schäuble

als Finanzminischter sträflich verpennt hat, holt sein Hamburger

Nachfolger Scholz nun milchmädchenrechnend

nach – und nimmt den Schweizern Politikern damit die

Arbeit ab. Sollte hier mal wieder ein Schweizer Lobbyist

bei deutschen Regierungsstellen an den richtigen Stellschrauben

gedreht haben, hätte der sich einen saftigen

Bonus verdient – denn das letztlich entscheidende Parlament

wird den Finanzminister keinesfalls brüskieren.

Irgendein (hirn)weicher Kompromiss wird also kommen.

Kein Bonus allerdings ohne Malus: So werden gerade in

Deutschland Fakten geschaffen, die negative Auswirkungen

in der deutschen Region haben. Selbst eine Bagatellgrenze

von „nur“ 50 Euro würde den Handel auf deutscher Seite

auf jeden Fall treffen: Weniger Geschäfte, weniger Mitarbeiter,

weniger Investitionen – weniger Steuern. Ob Ausländer

überhaupt national mehrwertsteuerpflichtig gemacht werden

können, ist juristisch überdies noch nicht final geklärt.

Gewinnen wird auf jeden Fall der Internethandel (der bekanntlich

sowohl in D als auch in CH nicht immer Steuern

zahlt!), die großen Vollsortimenter und die Konzerne. Verlieren

wird der regionale beratungsintensive Fachhandel.

Und den verlieren die schweizerischen und die deutschen

Kunden in der Region gleichermaßen. Grenzwertig!

MARKUS HOTZ

HERAUSGEBER

DIESEN & WEITERE TEXTE ZUM WEITERVERBREITEN UNTER

www.akzent-magazin.com

www.akzent-magazin.com

3


4

INHALT

TITEL

6 Impressum

10 Die Schweiz en miniature

SEE-LEUTE

12 Der Haiflüsterer

16 UNO-Mitarbeiterin Marie-Sophie Reck

18 Geburtsstunde der Kleinkunst im Süden

19 Splitter

92 Déjà Vu

SEEZUNGE

20 Besser grillen

23 Veganer Lebensstil im Hotel Swiss

24 Gerüchteküche

26 Weinseelig

28 Piwi-Weine erobern den Bodensee

30 Die Insel-Perle

31 Tipps

10 KLEIN

Die Miniaturwelt Smilestones

kommt am Rheinfall groß raus

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

32 Klimanotstand 5 vor 12

34 Handel & Wandel

35 STEAUF Kolumne

TRAUMZEIT

36 Der schönste Tag

TRENDS & MEHR-WERT

37 Neues, Schönes, Praktisches

38 Schöne Boote in der Krüger-Werft

40 Englische Antiquitäten

41 Einzigartige Designermode-Auswahl

ERLEBEN

42 Lindau

44 Kreuzlingen

46 St. Gallen

SEERAUM

50 Frei-Treppen

FREIZEIT

52 Summerfeeling & Spitzentennis

54 Jede Menge Freizeittipps

SEECLASSICS

60 Neues aus der Oldtimer-Welt am See

KULTUR

62 Thema: Kult-X

64 Live

70 Kunst

74 Bühne

SEEHENSWERT

78 Veranstaltungen

88 Ausstellungen

20

Besser

74

FEIN

grillen mit regionalem Fleisch

KAMPFBEREIT

Die neue Spielzeit am Theater Konstanz


ATELIER ZOBEL / ROSGARTEN STR. 4 / 78462 KONSTANZ / WWW.ATELIERZOBEL.COM

MEERESSCHÄTZE.

MADE BY PETER SCHMID & LINA FANOURAKIS.

Schmuck von Lina Fanourakis ab 350,– €.

Ohrringe designed

by Lina Fanourakis.

Gold und Silber.

Ohrringe designed by Peter

Schmid. Gold, Silber, Mabé

Perle und Diamanten.


TITEL IMPRESSUM

6

akzent Verlags-GmbH

Am Seerhein 6

D-78467 Konstanz

Für Kunden aus der Schweiz:

Postfach 1001

CH-8280 Kreuzlingen

Telefon: +49 (0)7531 99148 00

Telefax: +49 (0)7531 99148 70

Mo–Fr 8.30–12.30 Uhr

info@akzent-magazin.com

www.akzent-magazin.com

1 2

4

Geschäftsführung:

1 Markus Hotz

Redaktionsschluss:

10. des Vormonats

Termine: 15. des Vormonats

Anzeigenschluss: 15. des Vormonats

Erscheinungsweise: monatlich, jeweils

zum Monatsanfang

Druckauflage: 35 000

Erfüllungsort: Konstanz

5

m.hotz@akzent-magazin.com (mh)

Andreas Querbach

a.querbach@schwaebische.de

Sekretariat & Verteilung:

2 Martina Menz

Mengen

Bad Saulgau

Tuttlingen

Ostrach

Bad Schussenried

Bad Waldsee

Pfullendorf

Aulendorf

Stockach

Bad Wurzach

Engen Ludwigshafen Weingarten Leutkirch

Überlingen

Singen Radolfzell

Ravensburg

Markdorf

Schaffhausen

Stein am Rhein

7

Meersburg Tettnang Wangen

Konstanz

Isny

Kreuzlingen Friedrichshafen

Frauenfeld

Weinfelden Romanshorn

Wil

St. Gallen

Rorschach

DAS MAGAZIN VOM

BODENSEE BIS

OBERSCHWABEN

3

m.menz@akzent-magazin.com

6

Lindau

Dornbirn

Traumzeit | Projekte:

Bregenz

3 Viviane Mewes (vm)

v.mewes@akzent-magazin.com

seeclassics:

Thomas Pfeifer

t.pfeifer@seeclassics.com

8

seezunge:

4 Maria Peschers

m.peschers@seezunge.com

Produktion, Gestaltung & Layout:

23

5 Chris Bernert

c.bernert@akzent-grafik.com

6 Daniela Schiff-François

Redaktion (V.i.S.d.P.):

7 Tanja Horlacher (th),

d.schiff-francois@akzent-grafik.com

Druck: Konradin Druck GmbH

D-70771 Leinfelden-Echterdingen

17

19

t.horlacher@akzent-magazin.com

8 Michael Schrodt (ms),

m.schrodt@akzent-magazin.com

21

Autoren:

Nicole Amann (na)

Claudia Antes-Barisch (cab)

Anja Böhme (ab)

23 Leonne Böhm (lb)

9 Dr. Patrick Brauns (pb)

10 Susi Donner (dos)

11 Ruth Eberhardt (rue)

12 Julia Landig (jl)

14 Andrea Mauch (am)

18

Judith Schuck (jus)

15 Heide-Ilka Weber (hiw)

16 Britta Zimmermann (bz)

20

Akquise:

Stockach, Konstanz, Kreuzlingen:

Thomas Pfeifer

t.pfeifer@akzent-magazin.com

Hegau, Schaffhausen:

17 Alexandra Bürgel

a.buergel@akzent-magazin.com

Überlingen, Markdorf, Meersburg:

22

18 Antje Efkes, ae@efkes.com

19 Silvia Sulger, ssulger@gmx.net

Friedrichshafen, Lindau, Bregenz:

20 Gisela Hentrich

mail@giselahentrich.de

Oberschwaben:

21 Stefan Blok, sblok@t-online.de

Ravensburg, Weingarten:

22 Barbara Müller

9 10

b.mueller@akzent-magazin.com

Schweiz, Friedrichshafen:

Carola Mattes

carola.mattes@bildat.de

CityMags:

Vermarktungsgesellschaft mbH

Varrentrappstr. 53, D-60486 Frankfurt

+49 (0)69 979 517 10

info@citymags.de

www.citymags.de

akzent ist auch auf Facebook!

www.akzent-magazin.com

Die Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele sind nachzulesen unter www.akzent-magazin.com/teilnahmebedingungen.

Nachdruck von Bildern und Artikeln nur mit schriftlicher Genehmigung der Herausgeber. Für unverlangt eingesandte

Beiträge wird keine Haftung übernommen. Die durch den Verlag gestalteten Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt

und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung des akzent Verlags weiterverwendet werden.

11

16

14

15

12

Facebook Thumbs Up CMYK / .eps


Ausstellung in Salenstein (CH) | www.the-view-ch.com

THE VIEW 2019

22. Juni bis 29. September


WWW.KUECHENSTUDIO-WURST.DE

G.WURST – küchenstudio

Seerheinstrasse 8 . 78333 Stockach . Im Gewerbegebiet Blumhof – gegenüber BMW Auer

Telefon +49 (0) 77 71 - 63 499 - 50 . info@kuechenstudio-wurst.de . www.kuechenstudio-wurst.de


10

TITEL

DIE SCHWEIZ

EN MINIATURE

AM RHEINFALL

CH – Neuhausen | Der größte Wasserfall Europas ist

um eine Attraktion reicher – nur 50 Meter von seiner

spektakulärsten Stelle entfernt, hat Smilestones – die

größte Miniaturwelt der Schweiz – ihre Pforten geöffnet.

Die neue Indoor-Miniaturwelt am Rheinfall lässt nicht nur

die Herzen von kleinen und großen Modelleisenbahnfans

höherschlagen – die mit Liebe zum Detail im Maßstab

1:87 abgebildeten Schweizer Welten, Städte, Dörfer, Menschen

und Meilensteine des Landes bringen einfach jeden

Besucher zum Staunen. „Vom Säntis bis zum Rheinfall“

heißt der erste Abschnitt der Miniaturwelt am Rheinfall,

die seit November 2018 besucht werden kann, weitere

Abschnitte sind in Arbeit. Doch schon die Welt der Ostschweiz,

geschickt angeordnet auf 130 Quadratmeter,

begeistert mit erstaunlicher Detailfülle und Szenerien, die

charakteristisch sind für die jeweilige Landschaft wie beispielsweise

die nach Originalvorlagen handbemalten Appenzeller

Häuser, die knallroten Züge und urigen Trachten

des Appenzellerlands, Alpabzug, Käseherstellung, ja sogar

eine Versammlung der urdemokratischen Landsgemeinde.

An den nächsten Stationen kann man Schaffhausen mit

Munot, Museum zu Allerheiligen, IWC-Uhrenzentrum,

Rhybadi und den Rheinfall sowie Stein am Rhein mit originalgetreu

bemalten Bürgerhäusern mit ihren Erkern bewundern.

Das „Umland“ vermittelt Eindrücke von traditioneller,

aber auch moderner Landwirtschaft mit allem, was

dazugehört, sogar winzig kleine Kühe, Ziegen und Gänse,

ferner Weinberge und Apfelplantagen, wie sie im Thurgau

typisch sind. Auch Freizeit und Touristisches fehlen nicht.

Herrlich: Um einen kleinen See im Hintergrund, treten

auf Knopfdruck Radfahrer auf zwei Mini-Fahrrädern in

die Pedale.


TITEL

So viele kleine Szenen gibt es zu entdecken, auch

die eine oder andere umweltkritische oder liebevoll

humorvolle wie die beiden Jäger mit dem lachenden

Hirsch im Rücken oder ein Bett im Kornfeld. Die

meisten der 15.000 Figürchen sind gerade mal zwei

bis drei Zentimeter groß, das Geflügel erreicht nicht

mal drei Millimeter, ist aber dennoch handbemalt.

Je länger man hinschaut, desto mehr figürliche Episoden

lassen sich entdecken. Keine Glaswand hindert

erfreulicherweise daran, sich auf die Tritte zu stellen, um

genauer hinzuschauen. Die grünen, interaktiven Knöpfe am

Rand fügen weitere spielerische Elemente hinzu, sie bringen

Dinge oder Figuren in Bewegung oder beleuchten sie.

Auf magische Weise bewegt fahren auch Autos durch die pittoreske

Landschaft und natürlich Züge. 1.000 Meter Gleise

durchziehen den ersten Abschnitt, auf denen immer einige

der 80 unterschiedlichsten Zugformationen unterwegs sind,

sie überqueren steile Tobel, Brücken und Viadukte. Der Rhein

und andere Gewässer aus einem speziellen Kunstharz glänzen

wie echt, man sieht dort bis auf den Grund. Kurz sind die Tage

und Nächte in der Miniaturwelt, denn alle Viertelstunden wird

es für kurze Zeit Nacht, sodass man die Lichterwelt rundum

bewundern kann.

Die Besonderheiten des Landes, Schweizer Meilensteine,

möchten die Initiatoren in der Miniaturwelt abbilden, Meilensteine,

die sich auch im Namen wiederfinden: S(wiss)milestones.

Großes Vorbild ist das Miniaturwunderland in Hamburg.

Nach Gründung der Firma und Zusage des Standortes (SIG

Areal) mussten zuerst einmal bauliche Voraussetzungen wie

Lüftung und Klimaanlage, Toiletten für Behinderte, ein Bistro

und Shop geschaffen sowie ein passendes Team zusammengestellt

werden, zu dem unter anderen ein Architekturmodellbauer,

eine Innendekorateurin, eine Hochbauzeichnerin,

ein Silber- und Goldschmied gehören. Dann wurde in einer

Rekordzeit von nicht einmal einem Jahr Abschnitt eins fertiggestellt.

Und schon im Herbst 2019 soll Abschnitt zwei

eröffnet werden. Beim Verlassen der Miniaturwelt kann man

werktags schon mal einen Blick auf die künftige „Schweizer

Bergwelt“ auf 120 Quadratmeter werfen, eine beeindruckend

mächtige Alpenwelt mit Eiger, Mönch und Jungfrau und dem

Matterhorn entsteht da. Ein dritter Abschnitt wird die Bergwelt

im Winter illustrieren.

Die Smilestones Miniaturwelt ist barrierefrei und in der Sommersaison

täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, im Winter

ab 1. November Mo-Fr 13-18 Uhr, Sa/So schon ab 10 Uhr.

Online-Buchungen verkürzen mögliche Wartezeiten. Erwachsene

ab 16 Jahren zahlen CHF 19, Kinder von 6-15 Jahren

CHF 12, das Jahresabo kostet CHF 70. Für Gruppen ab 10

Personen liegt der Einritt bei CHF 16, mit Führung plus CHF

10 (Voranmeldung erforderlich). Firmen, Vereine, Organisationen

können auch außerhalb der normalen Öffnungszeiten

einen einstündigen, geführten Rundgang wahlweise mit einem

Z’Morge bzw. nach 18 Uhr mit Apéro und Catering im Bistro

buchen. Viele Wege führen zu Smilestones: mit dem Auto zu

den Parkplätzen am SIG Areal bzw. den größeren am Rheinfall

oder mit der S-9-Bahn zur Station Rheinfall bzw. mit der

Buslinie 1 nach Neuhausen-Zentrum, ein panoramareicher

Fußweg führt in neun Minuten um das Rheinfallbecken herum

und hinauf zum SIG-Gelände. Ein Weg, der sich in jeder

Beziehung lohnt!

TEXT: HEIDE-ILKA WEBER

Smilestones Miniaturwelt am Rheinfall

Industrieplatz 3, CH-8212 Neuhausen am Rheinfall

+41 (0)52 674 70 70

www.smilestones.ch

11


SEE-LEUTE

DER

HAIFLÜSTERER

CH – Andwil | Andy Dellios hat über 300 Tauchgänge weltweit mit Haien erlebt,

wobei er den Tieren aber lieber schnorchelnd begegnet und so schon über

tausend Begegnungen hatte. Zusammen mit dem Zürcher Haiforscher Dr. Erich

Ritter arbeitet er an verschiedensten, wissenschaftlichen Projekten. Die beiden

gehen Jahr für Jahr zusammen auf Vortragstournee, um die Haie den Menschen

näherzubringen. Zudem haben sie eine Organisation geschaffen, die jedem ermöglicht,

sich selbst dieses faszinierenden Gebietes anzunehmen. Weiße Haie sind seine

Lieblingstiere, Haie bezeichnet er mit Worten wie „süß“ und „wunderschön“. Ist Andy

Dellios verrückt oder kennt er die Tiere nur besser als der gemeine Mensch?

12


SEE-LEUTE

akzent: Seitdem du ein Kind warst, interessierst du dich

für Haie. Wie kamst du mit dem in Zürich geborenen führenden

Haiforscher Dr. Erich Ritter in Kontakt?

Andy Dellios: Ende der 1990er-Jahre habe ich Vorträge

von ihm besucht und so erste Kontakte geknüpft. 2005

haben wir uns auf einem Interaktionskurs in Südafrika

näher kennengelernt, wo wir mit Weißen Haien getaucht

sind. Von da an waren wir weltweit gemeinsam tauchen

und seit circa drei Jahren arbeiten wir eng zusammen.

Mittlerweile führen wir auch erfolgreich die neue Organisation

„SharkSchool-Teaching“ und ich bin sehr stolz

darauf, mit ihm zusammenzuarbeiten. Er ist wirklich eine

Koryphäe unter den Haiforschern und taucht seit 40 Jahren

mit ihnen, um sie zu studieren und kennenzulernen. In

seiner Forschung werden die Tiere nicht berührt, sondern

genauestens beobachtet, und man tritt mit ihnen in Interaktion.

Da kann es auch mal passieren, dass wir sie etwas

in die Enge treiben, um herauszufinden, wann ein Tier sich

überwindet, sich zu wehren – so eine Situation haben wir

aber tatsächlich noch nie erlebt. Ich glaube, in den meisten

Fällen sind die Tiere einfach neugierig und verwundert

und gar nichts anderes. Wir versuchen gemeinsam, genau

diesen Sachverhalt zu zeigen, dass es sich um wilde, jedoch

per se nicht um gefährliche Tiere handelt, sondern dass

wir es sind, die gefährliche Situationen erzeugen – und das

ist ein riesiger Unterschied.

akzent: Habt ihr gemeinsam schon viele neue Erkenntnisse

über Haie sammeln können?

Andy Dellios: Wir entdecken immer wieder neue Eigenschaften

und Fähigkeiten. So zum Beispiel den gewollten

Zahnverlust, den ich erstmals filmen konnte und zu dem

wir ein wissenschaftliches Papier veröffentlicht haben. Es

scheint, dass Haie willentlich Zähne abstoßen können. Sie

scheinen dabei sowohl den Wasserdruck, der durch die

Fortbewegung entsteht, als auch die Beweglichkeit des

Gewebes, das den Sockel des Zahnes umfasst, zu nutzen.

Aber was noch interessanter ist, ist die Frage, wie das Tier

weiß, dass ein Zahn abgestoßen werden muss. Über solche

Dinge und andere Forschungsergebnisse von uns informieren

wir auch in unserer SharkSchool.

akzent: Was genau ist die SharkSchool und was möchtet

ihr mit ihr bewirken?

Andy Dellios: Die SharkSchool basiert auf zwei Säulen: Zum

einen ist da die Forschung, zum anderen möchten wir den

Menschen die Sprache der Haie näherbringen. Wir wollen

den Menschen die Angst vor den Tieren nehmen und zeigen,

dass wir mit diesen Tieren nicht nur interagieren, sondern

geradezu kommunizieren können. Haie sind hochgeniale

Lebewesen, die von der Natur perfekt entwickelt wurden

und eine extrem wichtige Stufe im Meer einnehmen: Haie

regulieren die unterschiedlichsten Nahrungsketten, aber sie

zerstören nicht (ähnlich übrigens dem Wolf, der jetzt wieder

verstärkt in unserer Gegend auftritt). Diese Topräuber sind

für das Überleben der Menschen elementar! Bedenkt

man, dass Haie nach wie vor die häufigsten Raubtiere

über 50 kg auf unserem Planeten darstellen,

kann man ihre Wichtigkeit nur erahnen.

Je optimierter Haie ihre Funktion wahrnehmen

können, desto optimaler ist auch die Biodiversität!

Vor allem für Taucher ist es wichtig, das Verhalten der Haie

richtig zu deuten. Was bedeutet es, wenn ein Hai mit einem

geschlossenen Maul an einen Taucher heranschwimmt?

Was möchte er ausdrücken, wenn er die Flossen nach unten

drückt? Genau darauf geben wir Antworten.

akzent: Oft heißt es, Surfer werden angegriffen, weil Haie

sie mit ihren Beutetieren, den Robben, verwechseln würden.

Was ist da dran?

Andy Dellios: Unter Experten ist schon lange bekannt, dass

dies nicht zutrifft. Denn wie dumm wäre das Tier, das nach

fünfzehn Millionen Jahren Co-Evolution seine Leibspeise

nicht erkennt? Aber wissenschaftlich bewiesen hat dies erst

mein Kollege Dr. Erich Ritter. Er hat eine Vielzahl von Surfunfällen

mit Weißen Haien untersucht, die sich über eine

Zeitspanne von fünfzig Jahren vor der Westküste der USA

ereigneten. Dabei hat er sowohl die Bissintensität festgehalten

als auch die Tiergröße aufgrund der Bissdimensionen

berechnet. Um die Bissintensität zu quantifizieren, hat

er eine 6-stufige Kategorisierung erstellt. Das Entscheidende

war, dass diese Kategorisierung sowohl auf Wunden als

auch auf Brettschäden angewendet werden konnte. Eine

Notwendigkeit, bedenkt man, dass die kreierte Silhouette

sowohl aus menschlichen wie auch materiellen Umrissen

besteht. Die Resultate waren verblüffend. So konnte gezeigt

werden, dass die meisten Weißen Haie, die in Unfälle

involviert waren, eine Größe hatten, die viel zu klein war,

um sich an Robben zu versuchen, etwas, das ja durch die

Verwechslungstheorie impliziert wurde. Auch zeigte es sich,

dass die Wunden und Materialschäden durchaus oberflächlich

und gering waren, was bei einer Verwechslung

nicht der Fall gewesen wäre, denn ein Weißer Hai beißt

13


SEE-LEUTE

jeweils so stark zu, dass die Robbe nicht mehr in der Lage ist zu

fliehen. In dieser Arbeit listete er noch weitere Punkte auf, die eine

Verwechslung zwischen Robben und Surfern ausschließen. In den

meisten Fällen entstanden die Unfälle, weil der Hai nicht wusste,

was er vor sich hatte und deshalb vorsichtig reinbiss.

akzent: Wie sollte ich mich denn verhalten, wenn ich einem Hai

begegne?

Andy Dellios: Am Wichtigsten ist: Ruhe bewahren und langsam in

eine vertikale Position übergehen. Ist man im Flachen, stellt man

sich einfach hin, ist man im tieferen Wasser versucht man, die Beine

möglichst hängen zu lassen und sich nur mit den Armen an Ort zu

halten. Man sollte auf keinen Fall mit den Beinen strampeln, denn

Beine erzeugen Wasserdruck und dieses Erkennen von Wasserdruck

kann bewirken, dass der Hai die Füße näher untersucht. In der Welt

der Haie ist Wasserdruck mit Antrieb verbunden. Steht man nun auf

dem Boden oder „hängt“ an der Oberfläche, dreht man sich langsam

mit dem Hai (man dreht sich um die vertikale Körperachse), wobei

die Person im tiefen Wasser hierzu die Arme verwendet, aber nicht

die Beine. Durch diese Rotation behält man den Hai in den Augen.

akzent: Ich soll dem eventuellen Tod also ins Auge blicken?

Andy Dellios: Aber nein, der Hai wird dir nichts tun, wenn du dich

so verhältst. Sollte er sich wirklich trauen, Körperkontakt zu suchen,

wird es sich lediglich um ein Streifen handeln. Das Anschwimmen

von Haien folgt genauen Regeln. Dr. Erich Ritter hat hierzu beispielsweise

herausgefunden, dass Haie sich in den meisten Fällen

von hinten einer Person nähern und dies nicht zufällig tun, sondern

in der Lage sind, die menschliche Ausrichtung zu verstehen. Wir

wissen nicht wie sie hierzu in der Lage sind, aber sie wissen, wo wir

die Augen haben. Also: senkrechte Position, Beine ruhig halten, mit

dem Hai drehen. Wenn das Tier vorbeischwimmt, dann kannst du

etwas zurückgehen oder im tieferen Wasser mit den Armen zurückstoßen,

aber sobald sich das Tier wieder in deine Richtung dreht,

mit der Bewegung aufhören und dich wieder hinstellen. Wenn der

Hai zu nahekommt, könntest du ihn mit der Hand etwas wegdrücken,

wobei der Oberkörper nicht nach vorne bewegt werden sollte.

Also keinen unnötigen Wasserdruck kreieren. Ist das Tier etwas

hartnäckiger, was selten der Fall ist, und man dem Tier etwas direkter

zeigen muss, was Sache ist, dann muss man sich zum Tier hinbewegen.

Beutetiere nähern sich Haien nicht. Und wenn das auch

noch nichts nützt und das Tier wieder auf Körperkontakt kommt,

berührt man es leicht an den Kiemen, oder wenn man sich nicht

getraut, drückt man Wasser dorthin. Wann immer Haie einander

töten wollen, gehen sie sich in die Kiemen. Der Hai weiß zwar nach

wie vor nicht, was ein Mensch ist, aber er versteht das Signal. Diese

ganze Abfolge nennen wir „Face-Guide-Push-Move“.

14


SEE-LEUTE

akzent: Das hört sich vielleicht theoretisch machbar an … aber praktisch?

Nun gut, ich vertraue dir einfach mal. Weiße Haie sind deine

Lieblingshaie, sie sind jedoch vom Aussterben bedroht – woran liegt das?

Andy Dellios: Bisher dachte man, dass Weiße Haie mit 15 Jahren geschlechtsreif

sind. Neuste Thesen gehen aber eher von 25 bis 30 Jahren

aus. Das bedeutet, der Hai muss mindestens 25 Jahre lang Netzen und

Fangleinen entgehen. Der größte Feind ist also der Mensch.

„Wir Menschen tun aber alles dafür,

dass die Ozeane kaputt gehen: stirbt der

Hai, stirbt das Meer. Stirbt das Meer, sterben

wir. Das ist eine Katastrophe!“

akzent: Aber stehen Weiße Haie nicht unter Artenschutz?

Andy Dellios: Auf dem Papier ist der Weiße Hai geschützt. So findet

man die Art auf der Appendixliste II bei CITES. Auch gibt es vor

Südafrika, Guadalupe und Südaustralien Schutzzonen. Doch leider

reicht das nicht. Einerseits werden sie nach wie vor von Sportfischern

illegal gefangen, andererseits gehen sie auch in die Netze von Fischern

oder an die Haken der Leinenfischerei. In Westaustralien hat neulich

sogar die Regierung erlaubt, dass wieder Weiße Haie gefangen werden

dürfen, da einige Unfälle geschehen sind, die man dieser Art anlastete.

Man sollte versuchen, sie zu verstehen, aber nicht töten. Dies

versucht man in Südafrika, wo sogenannte Shark-Spotter Warnungen

ausrufen, sollte ein Weißer auftauchen und man dann die Strände so

lange schließt, bis das Tier weitergeschwommen ist. Aber nicht nur

das Verschwinden des Weißen Hais ist ein Problem. Pro Jahr werden

etwa 100 Millionen Haie getötet. Viele Haie werden „gefinnt“, da die

Flossen in China ein Statussymbol darstellen und auch als Potenzmittel

gehandelt werden. Der meist noch lebende Hai wird nach dem Abschneiden

der Flossen wieder ins Meer zurückgeworfen, wo er elendig

erstickt. Das ist beschämend und grauenhaft. Ich glaube zudem, dass

Haie die wichtigsten Tiere auf unserem Planeten sind, denn sie leben

nicht nur rund um den ganzen Planeten, sondern sind, wie angedeutet,

die häufigsten Raubtiere auf unserem Planeten, die schwerer als 50 kg

sind. Als Topräuber kontrollieren sie die anderen Räuber. Schaut man

auf gewisse Fangstatistiken, so zeigt sich, dass die Bestände oft bis zu

97% zurückgegangen sind, was bedeutet, dass nun weniger als zehn

Haie den Job machen müssen, den vorher 300 tun konnten. Hinzu

kommt auch, dass die niedrigste Stufe der Nahrungsketten die Algen

sind, welche nicht nur den größten Teil unseres Sauerstoffs produzieren,

sondern auch das meiste CO 2

wieder abbauen. Gerät nun eine

Nahrungskette aus den Fugen, weil Haie eben nicht mehr ihre Arbeit

verrichten können, dann muss damit gerechnet werden, dass auch die

Algen beeinflusst werden. Wir Menschen tun aber alles dafür, dass die

Ozeane kaputtgehen: stirbt der Hai, stirbt das Meer. Stirbt das Meer,

sterben wir. Das ist eine Katastrophe!

akzent: Anscheinend sind auch Markierungen Schuld daran, dass Haie

sterben. Müssen sie also auch im Namen der Wissenschaft sterben?

Andy Dellios: Es gibt mehrere Varianten von Markierungen. Man muss

zwischen kleinen Tags – die sind ca. 10 cm groß und werden auf den

Rücken gestochen – und denen, die fast so groß wie Kühlschränke sind,

unterscheiden. Ich übertreibe natürlich betreffend dieser Größenangabe

(lacht). Letztere werden an den Rückenflossen befestigt und das geschieht

nicht selten, indem man ihnen Löcher die die Flossen bohrt und

das Gerät dann mit Flügelschrauben festmacht. Diese Markierungen

behindern den Hai natürlich sehr stark und können auch die Rückenflossen

zerfetzen. Auch die sogenannten Spaghetti-Tags haben leider einen

negativen Effekt: Algen bleiben daran hängen und die Beutetiere erkennen

dies relativ schnell. Es kommt immer darauf an, wer markiert

und eben wie man es tut. In einigen Fällen konnte die Wissenschaft

aus solchen Markierungen Nutzen ziehen. So haben Forscher zum

Beispiel herausgefunden, dass es zwischen Kalifornien und Hawaii

ein sogenanntes „White Shark Café (SOFA)“ gibt – einen Spot Mitten

im Pazifik, wo sich Weiße Haie treffen. Diese Erkenntnisse können

dazu beitragen, dass Schutzgebiete kreiert werden. Doch ist es das

eine zu wissen, wohin Haie schwimmen, ein anderes ist es, dann

auch Gesetze durchzuboxen, die aus diesen Untersuchungen einen

Nutzen ziehen. In den meisten Fällen ist dies nämlich nicht der Fall.

Was immer man mit den Resultaten tut, Markierungen sollten die

Haie jedenfalls nicht in ihrer Lebensweise beeinträchtigen und das ist

äußerst schwierig. Denn die Sender geben ja auch Elektrotöne ab, die

wahrscheinlich von den Beutetieren gehört werden. Also verliert der

Hai sein Überraschungsmoment. Es gibt aber auch andere Tags, die

abfallen oder nur ein Signal geben, wenn ein Hai vorbeischwimmt …

Wir von der SharkSchool taggen jedenfalls nicht.

akzent: Warum sterben Weiße Haie in Gefangenschaft?

Andy Dellios: Weil sie das Fressen verweigern. Warum das so ist,

wissen wir aber noch nicht.

akzent: Also gibt es noch viel Unerforschtes hinsichtlich dieser Tiere?

Andy Dellios: Allerdings! Wir wissen zum Beispiel auch nicht, wo die

Weißen Haie ihren Nachwuchs gebären. Wir vermuten zwar, dass einige

Orte eigentliche Kinderstuben darstellen, aber sicher ist das noch nicht

… Aber auch sonst gibt es noch sehr viel herauszufinden, und uns wird

die Arbeit entsprechend in den kommenden Jahren nicht ausgehen.

www.sharkschool.com

Das komplette Interview gibt es auf

www.akzent-magazin.com und im e-paper.

DAS INTERVIEW FÜHRTE JULIA LANDIG

FOTOS VON ANDY DELLIOS: BERNHARD LEUTE, PETER METZNER, TONI DANIOT

FOTOS DER HAIE: ANDY DELLIOS

15


16

SEE-LEUTE

www.akzent-magazin.com

VOM BODENSEE INS

GEWISSEN DER WELT

D – Friedrichshafen | Marie-Sophie Reck kommt mit dem Fahrrad zum

Interview. Eine entspannte junge Frau mit Stofftasche, Häkeljacke, Augen in

etwa so blau wie ihr T-Shirt, und einer intensiven, sanft-heiteren Ausstrahlung.

Marie-Sophie Reck ist UNO-Mitarbeiterin für humanitäre Angelegenheiten

und hat 14 Jahre lang im Bereich der Koordinierung der humanitären

Hilfsprogramme der Vereinten Nationen gearbeitet.


SEE-LEUTE

Die letzten sechs Monate waren die ersten

in den vergangenen 15 Jahren, in denen

sie nicht permanent auf Reisen war, erzählt

sie, und lässt den Blick über den Bodensee

schweifen. Jetlag kenne sie nicht,

weil sie sowieso ständig Zeitzonen durchreist.

„Ich schaue halt auf die Uhr im jeweiligen

Land.“ Dass sie zum Interview

an der Hafenpromenade in Friedrichshafen

sein kann, hat einen ganz einfachen

Grund: Marie-Sophie Reck ist hier geboren.

Ihre Familie lebt in der Zeppelinstadt

– und sie ist ein paar Tage zu Besuch, bevor

sie nach New York zieht, um im Büro

des Generalsekretärs der UNO, António

Guterres, zu arbeiten. Hier leistet sie Verbindungsarbeit

zwischen den Mitgliedstaaten

der UNO und weiteren Akteuren,

mit dem Ziel Ressourcen, sprich Gelder

zu mobilisieren, für die große Reform in

der Entwicklungshilfe. Die internationale

Staatengemeinschaft hat dem Generalsekretär

das Mandat dafür erteilt. „Das

ist eine sehr spannende Aufgabe, in einer

historisch einzigartigen Zeit für die Vereinten

Nationen. Es ist ein unheimlicher

Aufwind und eine gute Energie zu spüren“,

sagt sie, und erzählt von der Arbeit

des OCHA – Office for the Coordination

for Humanitarian Affairs (OCHA), dem

Büro der Vereinten Nationen für die Koordinierung

humanitärer Angelegenheiten

in Genf, für das sie in den vergangenen

14 Jahren gearbeitet hat. Die Erfahrung

aus dieser Zeit, in der sie viel Feldarbeit

geleistet hat – sprich leibhaftig vor Ort in

Krisen- oder Katastrophengebieten gewesen

ist – sei für ihren neuen Auftrag sehr

nützlich.

Ein Fax von der UNO

„Die UNO ist das Gewissen der Welt“, hat

der frühere Generalsekretär Kofi Annan

einmal gesagt. Wie kommt ein Mädchen

vom Bodensee in das Hauptquartier der

UNO in New York? Marie-Sophie Reck

war 23 Jahre jung, als sie ihre Karriere bei

der UNO mit einem Praktikum gestartet

hat. Das war 2003. „Mich hat immer

das Internationale interessiert“, erklärt

sie. Mit 16 wechselte sie auf eine Schule

in England, begann in Schottland ihr

Studium der Politikwissenschaften und

Sprachen, das sie in Frankreich beendete.

Die UNO stand damals noch nicht

auf ihrem Lebensplan. Eigentlich wollte

sie ihren Doktor machen. Dachte an den

diplomatischen oder auch militärischen

Dienst. Während ihrer Masterarbeit,

die sie über die Zusammenarbeit

zwischen humanitären Organisationen

und dem Militär im Irak,

im Kosovo und in Afghanistan

geschrieben hatte, ergaben sich

die ersten Kontakte zur UNO und

sie bewarb sich schließlich für ein

Praktikum in Genf. „Ich weiß

noch genau, wie es sich

angefühlt hat, als das

Fax mit der Zusage

der UNO bei mir

ankam. Wie stolz

ich war“, sagt sie

und ergänzt, „das

geschah nur, weil

mich mein Professor

für die Masterarbeit

nicht ins

Feld gelassen hat. Er

sagte, das sei zu gefährlich

für mich. Und so habe ich so viele Interviews

wie möglich mit Leuten geführt,

die selbst draußen waren.“ Heute sagt

sie, dass die UNO genau zu ihr passe.

„Mich faszinieren die Werte, für die diese

Organisation steht, und die Art, wie sie

ihre Prinzipien umsetzt. Auf dieser Basis

zu handeln und international etwas in der

Welt zu bewirken, motiviert mich jeden

Tag.“ Die Eigenschaften, die sie persönlich

mitbrachte – mehrere Sprachen,

Engagement, Weltoffenheit, Interesse…

waren sehr hilfreich. Nach ihrem Praktikum

wurde sie direkt eingestellt.

Kokosnusspalmen

versperren den Weg

Naturkatastrophen oder Krisen durch

Kriege stürzen viele Menschen in große

Not. Sie sind dann auf humanitäre

Hilfe angewiesen. Aber richtig zu helfen

erfordere Besonnenheit, Planung, und

den Dialog mit den betroffenen Ländern

und Menschen, den Geldgebern, den

anderen Organisationen. Dazu kämen

Faktoren, die das Helfen zusätzlich erschweren:

Zerstörung durch Erdbeben,

unpassierbare Straßen, wie beim Taifun

Haiyan auf den Philippinen geschehen,

als umgestürzte Kokosnusspalmen

sämtliche Wege versperrten. Deshalb sei

die Koordination so wichtig. OCHA sei

geschaffen worden, um die notwendige

Hilfe zu koordinieren. Marie-Sophie Reck

war zuständig für die Koordination und

die strategische Planung der Hilfseinsätze,

die Koordination mit dem Militär vor

Ort, sowie das Mobilisieren von Ressourcen.

„Da gehört es dazu, dass man rausgeht.

Das bedeutet nicht, selber Hilfsgüter

zu verteilen, sondern dafür zu sorgen,

dass die richtige Hilfe zur richtigen Zeit

am richtigen Ort ankommt“ betont sie.

Eine der Hauptaufgaben von OCHA sei

es, im Feld eine Plattform darzustellen,

zum systematischen und strukturierten

Informationsaustausch, für alle humanitären

Organisationen, für die lokalen

Behörden und lokalen Helfer, die sich

auskennen und mit Wissen und Ortskenntnis

den Einsatz unterstützen. Nach

der Bestandsaufnahme werde die Hilfe

thematisch eingeteilt, beispielsweise Medizin,

Ernährung, Bildung, Wasser… für

jedes Thema gibt es Organisationen, die

sich darauf spezialisiert haben, ob Organisationen

der Vereinten Nationen oder

Nichtregierungsorganisationen (NGOs).

OCHA erstelle Karten, die visualisieren,

was wo gebraucht wird, welche Organisation

wo im Einsatz ist. „Beim Haiti

Erdbeben hatten wir beispielsweise fast

tausend Organisationen bei uns registriert“,

erzählt Reck. Humanitäre Hilfe sei

eine vielschichtige Aufgabe und sehe aus

der Ferne sehr viel weniger komplex aus,

als sie es tatsächlich ist.

TEXT & FOTOS: SUSI DONNER

Lesen Sie den ganzen Artikel über die Arbeit von Marie-Sophie Reck

in der UNO auf: www.akzent-magazin.com/marie-sophie-reck

17


SEE-LEUTE

DAS WAREN WILDE ZEITEN –

DIE GEBURTSSTUNDE DER KLEINKUNST IM SÜDEN

18

D – Markdorf | dos. Jeder in der deutschsprachigen

Kleinkunstszene kennt das Wirtshaus

am Gehrenberg mit seinem Theaterstadel.

Die Kultkombi feiert in diesem Jahr

ihren 40. Geburtstag und viele Künstler – die

Helden von damals und heute – feiern das

Jubiläum mit.

Es war, wie man heute sagen würde, eine geile

Zeit. Peter Berchtold – wild sah er damals aus,

mit langen Haaren und Bart, wie er lächelnd

bemerkt – suchte nach einem neuen Projekt.

Gemeinsam mit Walter und Brigitte Schirl

sah er sich das Wirtshaus am Gehrenberg

an. Das zu diesem Zeitpunkt ein Bordell mit

Biergarten war, das sich mit einem Trick dort

eingemietet hatte. Der Besitzer des Gebäudes

war misstrauisch, als Berchtold bei ihm

vorsprach. Dachte, er sei ein Strohmann des

Bordells. Aber Berchtold überzeugte ihn von

seiner Idee und er wurde Pächter des Wirtshauses

mit Stadel. Sie fuhren nach München

und schauten das MUH an, eine Bühne, auf

der die Kleinkunst samt Gastronomie aufs

Schönste florierte. Sie beschlossen: „Das machen

wir auch“.

Peter kochte für die Künstler

Voller Idealismus bauten sie die erste Kleinkunstbühne

unterhalb von Stuttgart auf. Die

ersten zwei Jahre traten die Künstler im Restaurant

auf. 1982 bauten sie den alten Heustadel

zum Theater um, und 1989 machten

sie ein schmuckes, kleines Barocktheater daraus.

Unter den Größen der Branche, wie die

Biermösl Blosn, Gerhard Polt, Dieter Hildebrandt,

Hans Hüsch, Hubert von Goißern,

Sissy Perlinger, Dr. Ringsgwandl, Dieter Nuhr,

Helge Schneider, Schwoißfuaß, Alfred Dorfer,

Josef Hader, sprach es sich herum, wie schön

es am Gehrenberg doch war. Die Künstler

fühlten sich wohl. Anfangs schliefen sie bei

Walter und Brigitte. Peter stand in der Küche

und kochte für sie. Die gemeinsamen Feiern

dauerten meist bis in die Morgenstunden. Eisi

Gulp schwärmt heute noch davon, dass Peter

alle Probleme löste – und wenn er mit der Kettensäge

einen störenden Tisch umsägte. Und

die 32168, die Skandalnummer von Rosi – die

hat sich die Spider Murphy Gang von Walter

gemopst – monatelang herrschte bei ihm Konjunktur

die ganze Nacht.

Die barocke Sau vom Bodensee

Es war diese wunderbare, verrückte Mischung,

die den besonderen Reiz ausgemacht hat. Bis

heute. Sie probierten mit Kreativität und Einfallsreichtum

immer wieder neue Veranstaltungsformate

aus. Es gab nie einen Stillstand

oder Alltag. Rustikale Ritteressen standen im

krassen Gegensatz zum Venezianischen Karneval.

Mit ihrem gewaltigen Filmprojektor

aus den 1950er-Jahren schrieben sie Kinogeschichte.

Unter ihren Künstlern verliehen sie

den Kleinkunstpreis „Die barocke Sau vom

Bodensee“. Gleichzeitig hatten sie die Idee

zur artgerechten Tierhaltung, und fortan liefen

Schweine, Rinder, Schafe, Geißen, und allerlei

Geflügel auf 14 Hektar Landwirtschaft

um das Wirtshaus herum. Darunter ihr Deckeber

Otto. Ein riesiges Schwäbisch-Hallisches

Landschwein.

Die Geschichte geht weiter

40 Jahre später sitzen Frank, der Sohn von

Walter und Brigitte Schirl, Peter Berchtold

und seine Tochter Alexandra im Biergarten

und erinnern sich, an die wilde und verrückte

Zeit, in der so unendlich viel Leben steckt.

Und die Moral von der Geschichte? Die beiden

Familien, die dieses Abenteuer vor 40 Jahren

so glorreich begonnen haben, machen weiter.

Frank und Alexandra gehören längst zusammen

und treiben das Wirtshaus und den

Theaterstadel um. Schreiben weiter Kino- und

Kleinkunstgeschichte und legen Wert darauf,

dass es allen – auch den Tieren, die letztlich

auf ihrer Speisekarte landen – gut geht.

Wirtshaus am Gehrenberg und

Theaterstadel

Gehrenberg 1

D-88677 Markdorf

+49 (0)7544 72 289

www.gehrenberg.de

FOTO: SUSI DONNER

IM BILD VON LINKS: FRANK SCHIRL, ALEXANDRA BERCHTOLD

UND PETER BERCHTOLD


SEE-LEUTE

Ökologisches Wirtschaften

wird wichtiger

denn je – dieser Ansicht

ist auch die Projektgruppe

AlpBioEco, die

von der Weingartnerin

Gloria Kraus geleitet

wird. Sie forscht mit

dem Ziel, pflanzliche

Reststoffe für hochwertige

Produkte zu

verwenden. Das Projekt

läuft bis April 2021.

Die Konstanzerin Julia Sahm, Deutsche

Wakeboard-Vizemeisterin 2017,

Coach, Heilpraktikerin für Psychotherapie

und „Klasse Frau“ (akzent

Klasse Frauen, Juli 2018),

hat ihr erstes Buch veröffentlicht:

„Lifestyle Schlank: Selbstcoaching

statt Diät“. Seit Ende

Juli ist das Buch im Handel

erhältlich.

NACHWUCHS-

SCHAUSPIELER

GESUCHT!

D – Konstanz | Autor und Schauspieler

Oliver Wnuk sucht für einen Dreh, im

Auftrag der ARD Degeto, 4- bis 6-jährige

Kinder (gerne auch Zwillinge), ein

Mädchen zwischen 13 und 15 Jahren

sowie erwachsene Komparsen. Gedreht

wird im Herbst in Konstanz. Die Bewerbungsfrist

endet am 15. August.

In Las Vegas werden Träume wahr: Für den 30-jährigen Benedikt Poelchau

bestimmt, denn er wurde in der Grand Garden Arena vom Bund Deutscher

Berufsboxer zum Manager des Jahres gekürt. Der Ravensburger hat deutsches

Boxen wieder auf internationale Bühnen gebracht.

Die Geschichte handelt von einem Erzieher

in einem Kindergarten, der mit

einer erfolgreichen Ärztin verheiratet ist.

Typisch Wnuk geht es dabei auch in die

Tiefe: „Im Großen und Ganzen geht es

um das Thema Familie und wie man das

Beste daraus macht.“ Oliver Wnuk wird

die Hauptrolle spielen, sein Drehbuch

wird von der Regisseurin Katja Benrath

umgesetzt, die für ihre Werke bereits

mehrfach ausgezeichnet und 2018 in

die Academy of Motion Picture Arts and

Sciences berufen wurde, die jährlich die

Oscars vergibt.

KINDERCASTING

Interessenten schreiben an

produktion@amusementpark-films.com

Dort erhält man einen Link mit Infos, was

benötigt wird (u.a. ein 2 Minuten-Video).

Königin Silvia von Schweden wird am 03. September an der Geschwister-Scholl-Schule in Konstanz Fachvorträge

und Workshops zum Thema „Bessere Zukunftsperspektiven für Jugendliche in Deutschland“ begleiten.

Anlass ist das 25-jährige Jubiläum ihrer Stiftung Mentor International. www.mentorinternational.org

KOMPARSEN

Interessenten schicken ein Portrait und

Ganzkörper-Foto von sich mit Angabe

von Größe und Alter an

komparsen@amusementpark-films.com

www.oliverwnuk.de

19


SEEZUNGE | STORY

BESSER

GRILLEN

Grillen und Fleisch, das ist für die meisten eine

untrennbare Einheit. Okay, kein Problem,

solange man weiß, wie – und vor allem:

was gegrillt wird.

Es müssen ja nicht die Nackensteaks und

Würstchen aus industrieller Massentierhaltung sein.

Erfreulicherweise wächst der Anteil der Konsumenten,

die nur noch Fleisch auf den Grill legen,

dessen Herkunft sie kennen.

Das zeigt auch unsere kleine Umfrage.

Gutes Grillgut kauft man am besten beim

Metzger seines Vertrauens. Andreas Wellhäuser

wirbt in seinen Filialen im Ravensburger

Raum mit dem Logo-Zusatz „Handwerkstradition

seit 1935“. In einer Zeit der industriellen

Fleischverarbeitung ist die Vorstellung von

einem „handwerklich“ arbeitenden Metzger

schon fast außergewöhnlich. Auf jeden Fall

aber vertrauensbildend. Das stimme, seine

Kunden hätten Vertrauen, ist sich Wellhäuser

sicher. „Wer ins Fachgeschäft kommt, setzt

Qualität voraus und legt auch Wert darauf.

Und er weiß, dass der höhere Preis gegenüber

dem Supermarkt gerechtfertigt ist.“ Wöchentliche

Aushänge weisen die Kundschaft darauf

hin, woher er aktuell sein Fleisch bezieht. Ein

kleiner Teil – ausschließlich Rind und Geflügel

– kommt von Fairfleisch in Überlingen, der

große Rest von Bauern aus der Region.

Viele Metzger im Bereich Oberschwaben/Bodensee

beziehen ihr Fleisch von Buchmann

im oberschwäbischen Grünkraut-Güllen.

Buchmann’s LandSchwein, Bio-Rind und PrimaRind

sind hier die bekanntesten Produkte.

Geschäftsführer Ralf Buchmann hat die Erfahrung

gemacht, dass der Aspekt der Transparenz

an Bedeutung gewinnt. „Wenn die

Kunden für ihr Fleisch mehr zahlen als beim

Discounter, wollen sie auch wissen, woher es

kommt.“ Seine Empfehlung zum Thema Grillfleisch:

„Das Angebot wird immer größer und

vielfältiger, da muss man nicht beim Nackensteak

bleiben. Fleischspieße gibt es beispielsweise

in einer riesigen Auswahl.“

20


SEEZUNGE | STORY

Die Firmenphilosophie, die sich vor allem auf Nachhaltigkeit

und Regionalität stütze, spreche immer mehr Kunden an, erklärt

Sonja Müller, Mitinhaberin der Metzgerei Otto Müller in

Konstanz (Mitglied bei „Gutes vom See“). Diesen Kunden sei

das Tierwohl wichtig, sie kauften bewusster, aufmerksamer

und fragten auch nach Hintergründen. Das Gleiche gelte für

die Gastronomen, bei denen eine zunehmende Sensibilisierung

für das Thema festzustellen sei. „Auch wir selbst finden: Es

muss nicht jeden Tag Fleisch sein, aber wenn, dann muss es

etwas wert sein.“ Sonja Müller schwört übrigens auf ein gut

durchwachsenes Rib Eye Steak auf dem Grill.

Regional ist das neue Bio, heißt es. Dennoch wachse die Nachfrage

nach Biofleisch, was gerade auf neu bestückten Märkten

spürbar sei, sagt Sina Böhm von Bio Böhm in Konstanz. „Bio

ist nicht automatisch regional. Am liebsten haben die Leute

beides. Schon wegen der kurzen Transportwege.“ Die Kunden

nähmen die Mehrkosten für Bio-Fleisch gerne in Kauf und

würden auch ihre Gäste beim Grillabend damit verwöhnen.

Ihr Tipp für Grillanfänger: Geflügel und natürlich Würstchen.

Rindfleisch empfiehlt sie den „Erfahrenen“. Zwar gebe es immer

mehr Anhänger von naturbelassenem Fleisch, aber bei

ihren selbstgemachten Marinaden legen sie Wert darauf, dass

sie den Fleischgeschmack nicht übertönen. Wie bei den eingelegten

Stücken vom Lamm.

Auf der Website der Landmetzgerei Bernhorst Koch mit Hauptsitz

in Bodman kann man unter der Seite mit dem Reiter

„Philosophie“ unter anderem lesen, es gehe darum, „Werte

zu schaffen und bewusst zu konsumieren“. Bernhorst Koch,

seit 27 Jahren im Metier, ist einer, der sich viele Gedanken

zum Thema Fleischkonsum und Nachhaltigkeit macht. Die

Grillzeit sei für ihn die umsatzstärkste im Jahr, da kämen auch

Kunden, die sonst wenig Fleisch essen, berichtet er. Grund

dafür seien auch die TV-Koch-Shows und Grill-Akademien:

Bei uns hat jedes

Steak einen Stammbaum.

Wir garantieren eine klare Herkunft unserer Produkte durch die Zusammenarbeit

mit ausgewählten Erzeugerbetrieben aus der Region.

KONSTANZ I Rosgartenstraße 20 • KONSTANZ I Kilo-Markt, Max-Stromeyer-Straße 49

KONSTANZ I LAGO-Shoppingcenter, Bodanstraße 1 • KONSTANZ I St.-Stephans-Platz 4

KONSTANZ I Kaufland, Carl-Benz-Straße 22 • KONSTANZ I Edeka nah und gut, Martin-Schleyer-Straße 39

KONSTANZ I EDEKA Frischemarkt Baur, Staader Straße 2–4 • ÜBERLINGEN I Münsterstraße 12

Steakhaus Hexenküche

Bodanstraße 30

D-78462 Konstanz

Tel. +49 7531 24560

Der Müller,

der ein Metzger ist!

WWW.OTTO-MUELLER.DE

Regionale

Täglich geöffnet

von 17-24 Uhr

schlachtung &

verarbeitung

Dienstag Ruhetag

BEST

BEEF

IN TOWN

Kein Hexenwerk – sondern Spitzenqualität!

www.hexenkueche-steakhaus.de

21


SEEZUNGE | STORY

Krebserregende Stoffe im Grillgut

Beim Grillen sollte man darauf achten, dass kein

Fett in der heißen Glut verbrennt. Die dadurch

entstehenden, krebserregenden polyzyklischen

aromatischen Kohlenwasserstoffe gelangen mit

dem Rauch ins Grillgut.

Ebenso krebserregend: heterozyklische aromatische

Amine, die sich bei einer Temperatur von ca.

220 Grad bilden.

Tipp: Das Grillgut nicht direkt über die Glut, sondern

an den Rand legen. Und Mariniertes vorher

gut abtupfen. Wegen der entstehenden Nitrosamine

sollte man zudem grundsätzlich auf Geräuchertes

und Gepökeltes auf dem Grill verzichten.

Übrigens entwickelt Gemüse beim Grillen keine

krebserregenden Stoffe.

Die Leute fühlten sich animiert, auch mal große Stücke

auf den Grill zu legen und „roh und nativ“ zu grillen. „Für

uns ist das gut“, lacht Koch. „Da brauchen wir nicht so viel

vorzubereiten.“ Grundsätzlich wisse er, „was mein Kunde

von mir erwartet“: ein gutes Produkt nämlich. Teurer,

aber auch viel besser als im Supermarkt. Koch erzählt von

einem Kunden, der zunächst etwas geschockt gewesen sei

vom Preis eines Porterhouse Steaks – genau das Gleiche

aber am darauffolgenden Wochenende wieder wollte.

„Weil es einfach fantastisch geschmeckt hat. Der Kunde

zahlt prinzipiell gerne mehr, wenn er Qualität spürt.“ Sich

vom Markt abzuheben durch außergewöhnliche Qualität,

das sei ihm wichtig. „Nur Fleisch verkaufen bringt mir gar

nichts“, sagt Koch. Diese „exklusive Geschmacksexplosion“

sei aber etwas, das man sich nicht alle Tage gönnen

solle. „Ich selbst esse auch nicht jeden Tag Fleisch.“

Fleisch grillen als Fest, das man bewusst genießt und zelebriert:

So sollte es sein. Keine Berge von irgendwas. Georg

Felber ist Fleischsommelier. Im Herbst wird er in Tägerwilen

„kilo+gramm“ eröffnen, einen Ort für gutes Essen. Sein

eindeutiger Rat: Achtet darauf, wo das Fleisch herkommt.

Gut: vom guten Metzger oder vom Bauern. Schlecht: aus

der SB-Packung. Art und Qualität der Haltung und Fütterung,

die Rasse, das Alter bei der Schlachtung – all das

entscheide beim Rind über die feine Marmorierung und

das besondere Aroma. Auch Geflügel, das langsam wachse

und das richtige Futter bekomme, habe mehr Eigengeschmack

als das übliche Turbohähnchen, dem nach einem

Monat Lebenszeit der Garaus gemacht wird. Der Fleischexperte

bevorzugt beim Grillen ein gutes Stück vom Rind,

Rib Eye oder Rumpsteak, nicht zu mager. Am liebsten direkt

vom Bauern oder vom Metzger.

Sicher warten auf den perfekten Grillmeister noch etliche

Herausforderungen. Denn seit einiger Zeit schon legen

auch Spitzenköche nicht mehr nur Fleisch auf den Grill.

Vielleicht ein Vorsatz für den nächsten Grillabend: Weg

von geschmacklosem Grillkäse und schlecht gegrilltem

Alibigemüse, hin zur vollendeten Gemüse-Grillkunst. Anleitungen

dazu gibt es in Hülle und Fülle. Es lebe die Geschmacksvielfalt.

Alle

Grillkurse

ab sofort in

der neuen

BBQ24-Grillschule!

Fluchst

du noch

oder grillst

du schon?

Bei BBQ24 gibt es

KEINE Billiggrills …

… sondern

persönliche

Beratung und

Service von

Fachleuten,

Markengrills

mit Garantie,

qualitativ

hochwertige

Grillgeräte, die

dauerhaften

Grillgenuss

bieten!

Thommel BBQ24 • Wangener Straße 17 • 88212 Ravensburg • www.BBQ24.de

22


ANZEIGE

SEEZUNGE | PORTRAIT

HIMMLISCHES

FLEISCH

CH – Kreuzlingen | Der vegane Lebensstil gewinnt, auch bedingt durch

die Klimadiskussion, immer mehr Anhänger. Raphael Lüthy, seit 2012

Inhaber des ersten veganen 4-Sterne-Hotels in Europa, beweist mit seiner

Gourmetküche, dass der Verzicht auf Tierisches durchaus ein Gewinn

sein kann. Vor Kurzem hat er er unter dem Namen Sky Meat ein selbst

entwickeltes Produkt auf den Markt gebracht, mit dem er auch eingefleischte

Schnitzel- und Burgerfreunde auf neue Wege bringt.

Das Hotel Swiss in Kreuzlingen dürfte nicht nur

in der Schweiz einzigartig sein: Vom Essen über

die Getränke bis zu den Bettdecken ist alles

tierfrei. In dem mit dem „PETA Award“ ausgezeichneten

Businesshotel checken aber auch

Gäste ohne jede Affinität zum Veganismus ein,

einfach, weil sie Service, Atmosphäre und das

üppige – natürlich vegane – Frühstücksbuffet

schätzen. Raphael Lüthy weiß, dass viele Menschen

beim Gedanken an vegane Ernährung

die Angst umtreibe, nur noch von Nüssen und

Getreide leben zu müssen. Für sie hat er mit

einem Produkt eine Brücke gebaut, an dessen

Entwicklung er die letzten beiden Jahre gearbeitet

hat: Sky Meat.

„Ein Leben ohne Fleisch können sich viele nicht

vorstellen, möchten aber vom Fleischkonsum

wegkommen. Es gibt daher – sowohl in der

Gastronomie als auch im privaten Bereich –

ein großes Bedürfnis, klassische Fleischgerichte

auch pflanzlich zu kochen“, sagt Raphael Lüthy.

Mit Sky Meat bietet er nun einen Fleischersatz

an, der es ermöglicht, „echte Fleischalternativen“

herzustellen. Schnitzel, Roastbeef und

das beliebte Geschnetzelte kommen, so Lüthy,

„dem Fleischbiss“ sehr ähnlich und die Kocheigenschaften

seien genau gleich. „Das fühlt

sich an wie Fleisch, ohne dass

man auf Geschmack und Nährstoffe

verzichten muss.“

Sky Meat besteht hauptsächlich aus Weizenund

Sojaproteinen – genfreiem Soja, wie Raphael

Lüthy betont. „Weizen- und Sojaeiweiße

sind eine sehr gute Kombination. Sie enthält

alle essentiellen Aminosäuren. Die Vitalität dieser

pflanzlichen Proteine ist sehr wichtig. Je naturbelassener,

desto besser die Biowertigkeit.

Im Sky Meat haben wir nur sehr hochwertiges,

vitales Protein verwendet.“ In den wenigen

Monaten seit der Marktreife wurden bereits

zehn Tonnen des „Himmelsfleisches“ verkauft

– überwiegend an die Gastronomie. Die sehe es

auch als Vorteil, dass sie mit dem Ersatzfleisch

günstiger kalkulieren könne als mit richtigem

Fleisch. Vier verschiedene Sky Meat-Mischungen

gibt es bisher, aber die Entwicklung ist

damit nicht zu Ende. Raphael Lüthy arbeitet

an einer Bio-Version mit rein regionalen Zutaten.

Bestellen kann man alles auf der „tierisch

freien“ Website von Sympavie (s.u.), die auch

inspirierende Rezepte bietet.

Raphael Lüthys veganes Gastronomiekonzept

beinhaltet nicht nur Restaurant und Hotellerie,

sondern bietet auch Caterings, Kochkurse

und Events an. Der umtriebige Spitzenkoch ist

zudem Buchautor und schult als Mitgründer

der EduChefs GmbH Gastronomiebetriebe

im In- und Ausland. „Mit unserem Alleinstellungsmerkmal

können wir gut die schwierige

Grenzsituation in Kreuzlingen kompensieren“,

freut sich Lüthy. „Zu uns kommen auch viele

Gäste aus Deutschland.“

Hotel Swiss

Hauptstrasse 72

CH-8280 Kreuzlingen

+41 (0)71 677 80 40

www.hotelswiss.info

www.theveganchef.com

www.sympavie.com

23


24

SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

www.akzent-magazin.com

cab. Ein Buch (nicht nur) für Fast-

Food-Junkeys: „Die Fast Food

Falle: Wie McDonald’s und Co. auf

Kosten unserer Gesundheit Milliarden

verdienen“. Der österreichische

Autor Harald Sükar, 13 Jahre lang

Manager bei McDonald’s, sieht

sich – auch wegen eigener gesundheitlicher

Probleme aufgrund von

Fehlernährung – veranlasst, insbesondere

Eltern eindringlich vor Fast

Food zu warnen. Die Kernaussage:

McDonald’s und Konsorten arbeiteten

konsequent daran, schon Kinder

als Kunden zu gewinnen, um sie auf

Lebenszeit für das ungesunde, auf

Zucker, Fett und Salz basierende Essen

zu programmieren. Das Ergebnis

seien Übergewicht und Diabetes.

(Er-)Kenntnisse aus erster Hand.

GERÜCHTEKÜCHE

1D – Bad Schussenried | cab.

Das Ott Spezial der Schussenrieder

Brauerei wurde beim

Meiniger’s International Craft

Beer Award mit der Goldmedaille

ausgezeichnet. Der Award macht

es sich seit 2014 zur Aufgabe, den

Verbrauchern eine Orientierungshilfe

in der Vielzahl an neuen Bierstilen

und traditionellen Bierspezialitäten

zu bieten. Rund 1200 Biere aus

35 Ländern konkurrierten diesmal

in Neustadt/Weinstraße um eine

Auszeichnung. Das im Herbst 2016

eingeführte Ott Spezial gewann

bereits fünf Goldmedaillen, darunter

den World Beer Cup 2018.

www.schussenrieder.de

1

CH – Kreuzlingen | cab. Die Pilzsaison

ist in vollem Gange. Aber wer

kennt sich schon wirklich gut aus

mit den (zumeist) schmackhaften

Funden? Sicherheit beim Pilzesammeln

bietet bis Ende Oktober die

Pilzkontrolle im Begegnungszentrum

Trösch, Hauptstrasse 42 in

Kreuzlingen. Pilzkontrolleur Uwe

Winkler und die beiden zertifizierten

Stellvertreterinnen Monika Engeler

und Doris Tuchschmid schauen dort

donnerstags und sonntags von 18

bis 19 Uhr auf die Pilzfunde. Für

Pilzgenuss ohne Reue.

D – Radolfzell | cab. Wie schon

im vergangenen Jahr regnete es

Auszeichnungen für Schlör: Vom

Testzentrum Lebensmittel der

DLG (Deutsche Landwirtschafts-

Gesellschaft) gab es fünf Gold-, 15

Silber- und fünf Bronze-Medaillen.

Im Rahmen der Internationalen

Qualitätsprüfung für Frucht- und

Erfrischungsgetränke prüfen die

Experten der DLG Produkte auf

Aussehen, Farbe, Klarheit, Geruch,

Geschmack, Typizität und Harmonie

und verteilen daraufhin die

Auszeichnungen „DLG-prämiert“ in

Gold, Silber oder Bronze. Für Schlör

wieder ein schöner Qualitätsbeweis.

Schlör Bodensee-Fruchtsaft

GmbH & Co KG

Eisenbahnstraße 20

D-78315 Radolfzell

+49 (0)7732 99 710

2D – Emmingen-Liptingen | cab.

Der Schenkenberger Hof hat

neue Gastgeber. Mit Michaela Merz

und Bastian Würz hat Inhaberfamilie

Mangold ein Pächterpaar gefunden,

welches das bisherige Konzept einer

anspruchsvollen Regionalküche weiterentwickelt.

Das Traditionsgasthaus

neben der Schenkenberger Wallfahrtskirche

ist seit vielen Jahren ein

beliebtes Ausflugsziel. Eine Spezialität

sind Wildgerichte aus eigener Jagd.

Schenkenberger Hof

Schenkenbergerhof 22

D-78576 Emmingen-Liptingen

+49 (0)7465 92 02 950

www.schenkenberger-hof.com

Mi-So 12-22 Uhr,

Mo + Di Ruhetage

3D – Konstanz | cab. Ein

Kunst-Café im Paradies:

Direkt neben Edeka bietet der

Künstler Türel Süt etwas Außergewöhnliches

an. In seinem „Sense

of the Colours Art Centre“ kann

man sich drinnen wie draußen zur

original englischen Teatime niederlassen,

mit feinem Porzellan, Cream

Tea und Scones, aber auch Kaffee

und selbstgemachte Limonaden

trinken. Man kann bei einem von

14 verschiedenen Workshops beispielsweise

einiges über die eigene

Wahrnehmung und Sehphänomene

lernen oder Kunstunterricht in

einem Dark Room erleben (auch

für Kinder!). Oder zum Spieletag

kommen, in der Regel samstags

zwischen 10 und 18.30 Uhr. Alles in


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

2 3

4

5

allem ein neues Kommunikationszentrum

im Paradies.

Sense of the Coulours Art Centre

Gottlieber Straße 34

D-78462 Konstanz

+49 (0)170 777 24 95

www.turelsut.jimdo.com

4D – Meersburg | cab. Thorsten

Einhaus und Markus Glöckler

haben die Stadtbar Zum Krug

eröffnet. Einhaus war in den letzten

zehn Jahren Koch in Rosi’s Pavillon

im Konstanzer Stadtgarten, Glöckler

kennt man von diversen Festen und

Märkten in der Region, wo er mit

„Glockes Wurststand“ präsent ist.

Der Renner in der Stadtbar ist neben

regionalen Weinen und Cocktails:

das Hacker Pschorr Kellerbier!

Stadtbar Zum Krug

Unterstadtstraße 37

D-88709 Meersburg

+49 (0)7532 32 01 875

5D – Markdorf | cab. Generationenwechsel

im Schwanenstüble:

Rudi Öxle (81) hat das Restaurant

an Sohn Richard (51) übergeben,

mit dem er seit 30 Jahren zusammenarbeitet.

Damit bleibt das

beliebte Lokal nach allerlei Spekulationen

um seine Zukunft nun doch

in der Familie – und der Senior kann

in den wohlverdienten Ruhestand.

Schwanenstüble

Marktplatz 3, D-88677 Markdorf

+49 (0)7544 91 38 82

www.schwanenstueble.de

ROTER MILAN

Rotwein-Cuvée. Lecker. Von Clauß.

SINGAPORE

RESTAURANT

IM KÖNIGSBAU

NEU

MEERA

Friedrichstraße 32, 78464 Konstanz

Tel: +49 (0) 7531 3692786

meera.restaurant.konstanz@gmail.com

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 11:30 Uhr bis 15:00 Uhr und 17:30 Uhr bis 23:00 Uhr

Parkplätze vorhanden

Weingut Clauß | Nack am Hochrhein

weingutclauss.de

25


26

SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

6D – Überlingen-Owingen | cab.

Claudia und Michael Reichert

haben den Lugenhof auf dem

Owinger Golfplatz übernommen.

Zuvor führten sie 13 Jahre lang den

Spitalkeller im Steinhaus in Überlingen.

„Wir sind gerne Gastgeber für

alle: Golfer, Wanderer, Radfahrer

und sonstige Tagesgäste“, betonen

die Gastronomen. Der große Saal

und die Abschlagscheuer bieten

zudem Platz für Feiern und Gesellschaften

aller Art. Die Küche:

frische Produkte, teilweise in

Bio-Qualität

Hofgut Lugenhof

Alte Owingerstraße 93

D-88662 Überlingen

+49 (0)7551 83 04 14

www.spitalkeller.de

tägl. 10-22 Uhr, Mo Ruhetag

6

WEIN

SEELIG

1D – Meersburg | hiw. Bei der

15. Ausgabe des Müller-Thurgau-Preises

machten endlich wieder

die Bodensee-Müller das Rennen.

Im Rahmen der Blindverkostung von

knapp 200 eingereichten Müller-

Thurgau aus sieben Bundesländern

und der Schweiz belegte in der

Kategorie „Trocken unter 12 % vol.“

Markgraf von Baden den zweiten

Platz, in der Kategorie „Trocken

über 12 % vol.“ das Weingut Lorenz

Keller aus Erzingen den ersten und

die Spitalkellerei Konstanz mit der

Konstanzer Sonnenhalde den dritten

Platz. Einen weiteren dritten Platz

eroberten die Konstanzer in der Kategorie

„Feinherb“ mit dem 2018er

Meersburg-Haltnau. Das Siegerkrönchen

unter den feinherben Müller

ging an den 2018er Fohrenberg vom

Winzerverein Meersburg, der mit

dem 2018er Sonnenufer in der Kategorie

„Lieblich“ ebenfalls ganz oben

auf dem Siegertreppchen landete.

www.bodenseewein.org

D – Hilzingen | hiw. Beim Aufwachen

und Saunen auf Reben

blicken, Wein und Wellness mitten

im Weingut genießen. Logieren in

der neueröffneten Weinvilla Vollmayer

im höchstgelegenen Weingut

Deutschlands am Fuß des Hohentwiel

ist ein reizvolles Genusserlebnis:

Vier große, elegant eingerichtete

Doppel- und ein Einzelzimmer bieten

modernen Komfort, eine stattliche

Auswahl an bio-zertifizierten Weinen

gibt es nebenan im Hofladen.

Weinvilla Vollmayer

Elisabethenberg 1

D-78247 Hilzingen

+49 (0)7731 60 470

www.weinvilla-vollmayer.de

CH – Thal | hiw. Biowinzer Edy

Geiger aus Thal hat sich in den

Ruhestand verabschiedet. Seinen

kleinen Bio-Weinbaubetrieb in Thal

haben René Glogger und Fabia

Knechtle-Glogger übernommen und

betreiben ihn mit dem gleichen Engagement

wie Edy Geiger, firmieren

aber nun als Bio-Weinbau Knechtle-

Glogger. Im Sortiment gibt es auch

weiterhin die mehrfach ausgezeichneten

Piwi-Sorten Maréchal Foch,

Cabernet Jura, Solaris, Muscaris

– und weitere.

Bio-Weinbau Knechtle-Glogger

Rheineckerstr. 14, CH-Thal SG

+41 (0)79 251 36 26

www.biowein-knechtleglogger.ch

2CH – Thurgau | hiw. Mit dem

ersten von neun Winzern gemeinsam

kreierten Müller-Thurgau

fahren Thurgauer Weinproduzenten

zur großen „Fête des Vignerons“

in Vevey. Ein Sonderzug bringt

Weinprofis und Weinfreunde am 5.

August nach Vevey, wenn der Thurgau

als Gastkanton des Tages seine

Weine und Spezialitäten präsentiert

auf diesem spektakulären Weinfestival

der Schweiz, das nur etwa alle 25

Jahre stattfindet. Am Anfang stand

eine pfiffige Idee und am Ende waren

es neun Winzer, die passend zum

Kantonnamen mit ihren Trauben

eine vollmundige Müller-Thurgau-

Symphony geschaffen haben: 1300

Flaschen „Alle für einen“, mit einem

eigens entworfenen Etikett anlässlich

der Teilnahme an der „Fête des Vignerons“.

Fast jeden Tag präsentiert

dort ein anderer Weinbaukanton,

darunter Schaffhausen (2. 8.), Zürich

(4. 8.), Appenzell (9. 8.) seine

Weine und typischen Erzeugnisse.

www.thurgauweine.ch

www.fetedesvignerons.ch

1 2


SEEZUNGE | SUBRUB

27


28

SEEZUNGE | WEINSEELIG

NEUE WEINSORTEN

EROBERN DEN SEE

Die neuen Weinsorten aus sogenannten pilzwiderstandsfähigen

Reben (Piwi-Weine) bereichern nicht nur die

Weinlandschaft in der Bodenseeregion um interessante

Geschmacksnuancen, sie sind auch weniger schadstoffbelastet,

weil die Piwis kaum gespritzt werden müssen.

Sie heißen Johanniter, Solaris, Muscaris, Cabernet Jura

oder Maréchal Foch und sind eigenständige neue Rebsorten,

die aus Kreuzungen von europäischen Reben mit resistenten

amerikanischen Wildrebenarten hervorgegangen

sind. Was sie auszeichnet ist, dass sie resistent sind gegen

den Echten und Falschen Mehltau – die ärgsten Feinde

der Weinreben – und deshalb nicht oder kaum gespritzt

werden müssen, im Gegensatz zu den sonst üblichen zehn

bis zwölf Spritzungen im Jahr bei konventionellen Sorten.

Hinter jeder dieser neuen Weinsorten verbirgt sich ein ausdrucksstarkes

eigenes Profil, das freilich noch entdeckt

werden will. Am besten bei den Winzern selbst, wo man

sie auch degustieren kann.

Weißweine

Johanniter: Diese schon etwas ältere Piwi-Züchtung aus

dem Freiburger Staatsweingut hat eine große Ähnlichkeit

mit der Muttersorte Riesling, verfügt über dessen frische,

spritzige Säure sowie leichte Apfel-, Stachelbeeren- und

Zitrusnoten. Am bayerischen Bodensee zwischen Nonnenhorn

und Lindau sowie im St. Galler Rheintal ist der

Johanniter bereits gut etabliert.

Muscaris: Schon der Name weist auf leichte Muskatnoten

hin. Gepaart sind sie mit Blüten-, Mango- Kiwi- und Maracujaaromen.

Ein duftiger Weißwein mit belebender Säure

aus der Piwi-Muttersorte Solaris und Gelber Muskateller,

überzeugend vinifiziert im Hohentengener Weingut Engelhof.

Auch als Secco macht sich der Muscaris gut, wie der

Nonnenhorner Rebhof zeigt.

Solaris: Diese weiße Piwi-Sorte gefällt durch ein facettenreiches

Geschmacks- und Duftprofil, ein Bukett von exotischen

Früchten wie Mango, reife Ananas, Pfirsich, Quitte.

Der Wein hat Tiefe, ist gehaltvoll mit einer betonten

Fruchtigkeit. Mit etwas Restsüße erinnert er an Sauvignon

blanc. Wegen seiner hohen Mostgewichte wird der Solaris

auch gern als Dessertwein ausgebaut.

Souvignier Gris: Der elegante, frische und kräftige Weißwein,

eine Kreuzung aus Cabernet Sauvignon und der

resistenten Piwi-Sorte Bronner, bereitet mit seinem duftigen

Bukett von exotischen gelben Früchten viel Freude.

Man fühlt sich beim Trinken an einen Grauburgunder erinnert.

Souvignier Gris vinifizieren u.a. der Winzerverein

Reichenau, Graf Bodman in Ludwigshafen, der Rebhof in

Nonnenhorn und das Bioweingut Lenz im thurgauischen

Uesslingen, das übrigens auch exzellente rote Cabernet

Jura im reichhaltigen Piwi-Sortiment hat.

Weitere weiße Piwisorten sind u. a. Seyval blanc, der an

Chasselas erinnert und hauptsächlich von Schweizer Win-


SEEZUNGE | WEINSEELIG

zern wie GVS und Trotte Löhningen produziert wird, und

Cabernet Blanc, mit dem das Meersburger Staatsweingut

gerade die ersten Versuche in der künftigen Bioweinlage

am Hohentwieler Olgaberg macht. Einen vielschichtigen

Cabernet Blanc, den man mit seinem Aroma von Stachelbeeren,

grünen Äpfeln, Holunder geschmacklich zwischen

Sauvignon Blanc und Riesling ansiedeln kann, hat u. a.

LanzWein in Nonnenhorn im Portfolio.

Rote Cabernet-Typen

Auch die Rotweine aus Piwi-Reben versprechen interessante

Wein-Entdeckungen – viele der neuen Rebkreuzungen

basieren auf kräftigen, dunkelbeerigen Muttersorten mit

südländischer Cabernet-Aromatik, die sich im Holz zu

charaktervollen edlen Tropfen entwickeln.

Cabernet Cortis: Ein würziger, voller Wein, der durch intensive

Tannine und typischen Cabernet-Sauvignon-Stil

mit Kirsch- und leichten Pfeffernoten auffällt. Seine Prägung

und Reife erhält er im Barrique-Ausbau.

Cabernet Jura: Die Schweizer Kreuzung zwischen Cabernet

Sauvignon und unbekannten resistenten Partnern überzeugt

durch beeindruckende Gaumenfülle mit Aromen

von Waldfrüchten, Beeren, Kirschen, Pflaumen – im Geschmack

einem Syrah, bzw. Cabernet Sauvignon ähnlich.

Im Barrique entfaltet er seine vollen Qualitäten. Diese vielseitige,

edle Piwisorte findet immer mehr Anhänger bei

Winzern und Weingenießern.

Cabertin: Aus dieser Schweizer Züchtung hat

zum Beispiel Lanz.Wein einen eleganten,

dichten und kräftigen Rotwein mit dem

Duft von dunklen Waldbeeren, schwarzen

Kirschen und Cassis gekeltert. Anders der

Pinotin, eine Kreuzung von blauem Spätburgunder und

Resistenzpartnern, der mit warmen, samtigen Tanninen

und dem intensiven Aroma von schwarzen Kirschen ein

abgerundetes, weiches Trinkerlebnis bietet.

Maréchal Foch: Er gehört zu den ältesten resistenten

Rotweinsorten. Die Rebe kommt als kräftiger, fruchtiger,

tief dunkelroter Wein daher, der entfernt an Pinot Noir

erinnert. Ohne Holz ist er fruchtig-würzig mit schwarzen

Kirschnoten und kräftiger Gaumenaromatik, vollmundig

wird er im Barriqueausbau. Biowinzer Edy Geiger hat ihn

als sortenreine Kelterung wieder salonfähig gemacht. Heute

schätzen ihn zunehmend mehr Weinerzeuger wie die

Kartause Ittingen, Arenenberg, GVS Schaffhausen, Weinstamm

in Thayngen. Aus derselben Kreuzung stammt der

Léon Millaut, der hauptsächlich in der Schweiz gekeltert

wird.

Einige Hundert Piwi-Sorten gibt es heute. Die hier vorgestellten

gehören zu den Züchtungen, die auch am Bodensee

als reinsortige Piwi-Weine erhältlich sind. Im Weinfachhandel

sind die Piwis wohl noch eher eine Rarität,

weil man sie einfach noch nicht kennt und folglich nicht

danach fragt. Höchste Zeit, dies zu ändern!

TEXT & FOTO: HEIDE-ILKA WEBER

29


SEEZUNGE | PORTRAIT

ANZEIGE

DIE INSEL-PERLE

30

D – Konstanz | Das Steigenberger Inselhotel gehört zweifellos

zu den bezauberndsten Destinationen am See. Und

der neue Biergarten macht das frühere Dominikanerkloster

endgültig zum Hotspot – auch für die Konstanzer.

Der direkt am Konstanzer Trichter gelegene Biergarten

ist der vorläufige Höhepunkt einer umfassenden Neugestaltung

des Steigenberger Inselhotels, die sich über insgesamt

drei Jahre erstreckt. Den Anfang machten neben

einem Großteil der Gästezimmer das Seerestaurant, die

Zeppelin-Bar und die Vinothek. Wie alles, was hier auf den

Weg gebracht wird, erfolgten die „Verjüngungen“ auf eine

sehr behutsame Weise, die den einzigartigen Charme des

geschichtsträchtigen Hauses aufs Beste mit den Anforderungen

der Moderne in Einklang bringt. Ausgenommen

von der Rundum-Erneuerung blieb lediglich die ganz in

Zirbelholz gehaltene, geschichtsträchtige und atmosphärische

Dominikanerstube.

Zweifellos sind sowohl Seerestaurant wie auch Dominikanerstube

die passenden Orte für kulinarische Höhenflüge.

Küchenchef Jan Schreiber begeistert seine Gäste mit einer ideenreichen

Kochkunst, die zwischen regionalen Spezialitäten

und kreativer Gourmetküche variiert und sowohl mediterrane

wie auch asiatische Einflüsse gekonnt aufgreift. Und der reich

bestückte Weinkeller kann da wunderbar mithalten.

Die im Zuge der Neuerung ebenfalls erfolgte Erweiterung

der Seeterrasse gestattet nun noch mehr Gästen, ganz

nahe am Wasser bei großartigem Blick bis hin zum Alpstein

und nach Vorarlberg zu frühstücken und zu dinieren.

Mit der Eröffnung des neuen Biergartens, der zusammen

mit der Rothaus-Brauerei realisiert wurde, steht diese bis

dato exklusive Aussicht nun auch externen Besuchern offen.

Und die Konstanzer nutzen diese Möglichkeit ebenso

eifrig wie ihre Gäste. Kein Wunder: Neben der Lage ist

auch die Ausstattung absolut überzeugend. Das beginnt

beim architektonisch anspruchsvollen Ausschank, den

man perfekt in das frühere Wäschereigebäude – ein Industriedenkmal

– integriert hat. Auch Möblierung und

Beschattung sind so attraktiv wie stilvoll und fügen sich

aufs Beste ins Gesamtbild. Insgesamt stehen rund 140

Sitzplätze zur Verfügung, eine angenehme Größe. Das

Speisenangebot reicht biergartengemäß vom Vesperbrett

über belegte Bagels und Brezeln, Obazda und Wurstsalat

bis hin zum Nachmittagskuchen. Die Weine kommen von

der Konstanzer Spitalkellerei und die Rothaus-Brauerei ist

mit ihrem kompletten Biersortiment vertreten. Regionalität

ist Trumpf im Rothaus Biergarten „à la Steigenberger“.

Hoteldirektor Peter Martin hat noch eine ganze Reihe

weiterer Umbaumaßnahmen geplant. Das ebenso majestätische

wie elegant-kultivierte Hotel wird bestens für die

Zukunft ausgerüstet. Ein Glück für Konstanz.

Steigenberger Inselhotel

Auf der Insel 1, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 12 50

www.steigenberger.com


ANZEIGEN

SEEZUNGE | TIPPS

GUT ESSEN

UND TRINKEN

KULTUR, KUNST & KULINARIK

SOMMER, SONNE, STADTBAR

COLETTE JAZZBRUNCH

Romantisches Kleinod mit marktfrischer Küche in

einem alten Bauernhaus: Im Harlekin wird noch mit

Herz und Hand gekocht, und das Team lädt herzlich

zu gemütlichen Genusserlebnissen ein. Gäste genießen

hier frischen See- und Meeresfisch sowie beste Rinderfilets

und Steaks. Ausstellungen, Musik und weitere kulturelle

Schmankerl runden das Angebot ab. Highlights

im August sind u.a. Gerichte mit frischen Pfifferlingen,

sommerlich-leichte Speisen mit regionalen

Zutaten sowie mediterrane Köstlichkeiten auf der

gemütlichen Gartenterrasse. Das Credo dabei: Beste

Qualität zu fairen Preisen.

Auberge Harlekin

Gailinger Straße 6, D-78244 Gottmadingen

+49 (0)7734 63 47

www.restaurant-harlekin.de

Mi-Sa ab 17.30 Uhr, So 11.30-14.30 + ab 17 Uhr,

Mo+Di Ruhetage

Ehrlich, kernig, urgemütlich: Als gutbürgerliche Café-,

Bier- und Weinbar bietet „Die Stadtbar“ in der Meersburger

Unterstadt einen genussvollen Kurzurlaub für

Gaumen und Geist. Gäste genießen hier entspannte

Momente zu zweit, gesellige Stunden mit Familie und

Freunden oder alleine beim Lieblingsdrink. Frisch gezapfte

Biere, regionale Weine, ausgewählte Spirituosen,

Snacks sowie feinste Kaffee- und Teespezialitäten

werden wahlweise im urigen Innenraum oder auf der

gemütlichen Terrasse serviert. Tipp: Ab sofort gibt’s mit

dem Honest Bio Eistee sommerlich-frischen Genuss in

den Sorten Pfirsich-Rosmarin und Himbeer-Basilikum.

Die Stadtbar Zum Krug

Unterstadtstraße 37, D-88709 Meersburg

+49 (0)7532 32 01 875

www.facebook.com/unterstadtstrasse

täglich ab 14 Uhr

Die Brasserie Colette Tim Raue in der Konstanzer Altstadt

ist ganzjährig ein idealer Anlaufpunkt für Genießer

und Freunde der französischen Küche. Das von

Sternekoch Tim Raue konzipierte Restaurant lockt

Jung und Alt gleichermaßen in die Brotlaube 2A und

überrascht mit allerhand französischen Klassikern, die

den typischen Raue-Twist aus Säure, Schärfe und Süße

klar erkennen lassen. Am 22. September erwartet die

Gäste beim beliebten Jazzbrunch neben den Colette-

Köstlichkeiten eine extra Portion guter Musik. Los

geht‘s um 11 Uhr, die Kosten betragen 39 Euro pro

Person.

Brasserie Colette Tim Raue

Brotlaube 2a, 78462 Konstanz

+49 (0)7531 12 85 107

www.brasseriecolette.de

Mi-So 12-15 Uhr + 18-23 Uhr

INDISCHE STERNEN-KÜCHE

VILLA BARLEBEN FÜR ALLE

Das „Sitara“ – zu deutsch „der Stern“ – strahlt mit

warmem Licht weit über Konstanz hinaus und gilt mit als

bester Inder der Stadt. Inhaber Anoop ist in der Schweiz

als einstiger „Most-Inder“ sehr bekannt, und sorgt im

stimmungsvollen Ambiente mit seinem Team und Frau

Tatjana für freundliche Gastlichkeit. So authentisch

sinnlich wie die originale Einrichtung, die sich in den

historischen Gastraum einfügt, so verführerisch auch

die Küche mittags und abends: Hier wird nach original

nordindischen Rezepten gekocht. Viele verschiedene

Currys, Lamm oder Fisch aus dem Tandoori, dem Holzkohle-Lehmofen,

oder reichhaltig vegetarisch. Exotische

Düfte und Aromen, einzigartiges Ambiente und indische

Musik, dazu das liebevoll angerichtete Essen sind wie

von einem fernen, indischen Stern.

Sitara

Paradiesstraße 7, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 91 89 941 | www.sitara-restaurant.de

Mo-So 11.30-14.30 + 17.30-24 Uhr, Sa 11.30-24 Uhr

Charmante Villa für jedermann mit regionaler Küche

direkt am Bodenseeufer: Die Villa Barleben bietet in

den Innenräumen nach Reservierung ganzjährig Platz

für Feste mit bis zu 40 Personen. Vom Apéro bis zu

kreativen Menüs mit Weinbegleitung auf der überdachten

Seeterrasse mit Panoramablick ist für jeden das

persönliche Highlight dabei. Ein besonders magischer

Ort für Anlässe wie Hochzeiten, Familienfeiern oder

Firmen events. Die Villa verwöhnt auf der Seeterrasse

und neu im Zaubergarten mit Schmankerln von der

Grill station sowie coolen Drinks!

Hotel Villa Barleben am See

Seestraße 15, D-78464 Konstanz

+49 (0)7531 94 23 30

www.hotel-barleben.de

Do-Sa 17.30-23 Uhr (Küche bis 21 Uhr),

Sonn- und Feiertag: Selbstbedienung im Garten

bei schönem Wetter

31


32

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

5 VOR 12

D/A/CH – Bodenseeregion | na. Konstanz, Wil, Vorarlberg: Sie alle

haben den Klimanotstand ausgerufen und damit ein Zeichen gesetzt.

Welche konkreten Maßnahmen zieht diese Entscheidung mit sich

und wie gehen andere Städte in der Bodenseeregion mit dem Thema

Klimaschutz um?

Klimanotstand bedeutet, alle Kräfte aus Politik und Bevölkerung bündeln,

um gemeinsam sofortige und entschlossene Anstrengungen zum

Klimaschutz zu leisten. Anfang Mai hatte die Stadt Konstanz als erste

deutsche Stadt den Klimanotstand ausgerufen. Der Ratsbeschluss

umfasst mehrere Ziele, etwa die klimaneutrale Energieversorgung von

Gebäuden und eine umweltfreundliche Verkehrsplanung. Auch das

Konstanzer Seenachtsfest mit dem traditionellen Feuerwerk soll bereits

in diesem Jahr klimafreundlicher gestaltet werden, ab 2020 wird es in

der bisherigen Form nicht mehr durchgeführt. Auch in der Schweizer

Stadt Wil wurde Mitte Mai der Klimanotstand ausgerufen, die bereits

vorhandenen Maßnahmen der kommunalen Energiestrategie sollen

dadurch beschleunigt werden. Demnach sollen bis 2050 die Treibhausgasemmissionen

auf dem Stadtgebiet auf netto 0 gesenkt werden,

außerdem soll die Gletscherinitiative unterstützt werden. Anfang Juli

verhängte auch Vorarlberg, als erstes österreichisches Bundesland, den

Klimanotstand. Das Maßnahmenpaket enthält eine stärkere Reduzierung

von Treibhausgasen, die Förderung erneuerbarer Energiequellen,

den Ausbau des öffentlichen Verkehrs und des Radverkehrs, Initiativen

zur Bewusstseinsschaffung und das Ziel, klimaneutral zu wirtschaften.

In der Landeshauptstadt Bregenz arbeite man fachübergreifend an

einer Strategie, wie man sich als Stadt an den Klimawandel anpassen

könne. Eine „Heat Map“ soll unter anderem erstellt werden, die aufzeigt,

wo sich Hitze in einer Stadt staut. Hier sollen daraufhin Maßnahmen

ergriffen werden, um für mehr Abkühlung zu sorgen, entweder

durch Schatten, Grünflächen oder Förderung von Winden.

Klima-Ziele ohne Ausrufung

des Klimanotstands

Im Kanton Thurgau verzichtet man auf die Ausrufung, es soll aber

unter anderem eine kantonale Koordinationsstelle Klimawandel aufgebaut

werden, welche die Koordination und Umsetzung von Klimamaßnahmen

sicherstellt. Die Stadt Lindau sieht ebenfalls keinen Bedarf,

den Klimanotstand auszurufen. Laut Oberbürgermeister Gerhard

Ecker setzt Lindau seit vielen Jahren auf eine aktive Klimapolitik, wie

zum Beispiel durch das KliMo (Klimafreundliches Lindauer Mobilitätskonzept).

www.klimanotstand.com,

www.konstanz.de/start/service/klimanotstand


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

QUALITÄT STATT „JODELDIPLOM“

D – Pfullendorf | „Ich möchte unbedingt

eine SAP-Weiterbildung machen – aber wie

finde ich einen guten Kurs und den richtigen

Anbieter?“ Viele Interessierte tun sich

schwer, einen geeigneten Bildungsanbieter

auszuwählen. Hier gibt es Hilfe.

Das Netzwerk Fortbildung rät, auf die

Qualifikation der Lehrkräfte, Inhalte, Unterrichtsgestaltung

und Ausstattung zu

achten. Didaktik, Methodik und Lernmaterial

müssen aktuellstem Stand entsprechen.

„Zertifikate und klare Vertragsbedingungen

sind ein Muss. Jeder gute Anbieter

bespricht sein Angebot offen und transparent“,

so die Experten aus Pfullendorf. Orientierung

dafür bieten die Qualitätskriterien

des Netzwerkes Fortbildung sowie eine

persönliche Checkliste für eine qualitätsbewusste

Auswahl. Diese ist kostenlos zu

finden auf dem Weiterbildungsportal unter

„Aufnahme ins Netzwerk“: https://www.

fortbildung-bw.de/fuer-anbieter/netzwerk.

Das Regionalbüro berät kostenlos,

neutral und unabhängig zu qualifizierten

Bildungsanbietern in der Region Bodensee-

Oberschwaben.

Regionalbüro für berufliche Fortbildung

c/o Rathaus Pfullendorf

Bodenseekreis-Konstanz-

Ravensburg-Sigmaringen

Dipl.Ing.Dipl.Exportökonomin (FH)

Rita Hafner-Degen

Petra A. Buhl (MA)

Beratung & Kommunikation

+49 (0)7552 25 11 56

www.fortbildung-bw.de

WEITER

WACHSTUM

PURE

D/A/CH – Bodenseeregion | Gut zehn Jahre

lang arbeiten der Gourmetclub Vorarlberg

und der akzent-Verlag nun schon am grenzübergreifenden

Netzwerk Bodensee PURE –

inzwischen versammeln sich rund 65 Partner

unter diesem Label.

Drei Jahre lang flossen dafür neben den Investitionen

des Clubs und des Verlages auch

europäische Interreg-Fördermittel, um vor

allem Grenzen zu überwinden: „Das Konzept

ist langfristig angelegt, es ist ein gemeinsamer

Lernprozess aller Beteiligten“, so Judith

Hilbrand vom Gourmetclub. Der Förderzeitraum

ist nun erfolgreich beendet, mit PURE

geht es natürlich weiter: Neue Partner kommen

monatlich hinzu – und damit auch neue

Ideen und Möglichkeiten.

Qualitätsmarketing ist ein Leitthema bei

PURE: „Wenn Unternehmen mit gleichem

Zielpublikum gemeinsam für sich werben, erreichen

sie mit wenig Einsatz das Zigfache an

Kunden“, rechnet Markus Hotz vom akzent-

Verlag vor. Beim Vernetzen der Top-Partner

muss nicht zwingend alles über PURE gehen

– schon nach den ersten persönlichen Treffen

entstehen oft bilaterale Projekte: „Wenn

die Macher sich kennengelernt haben, entwickelt

sich meist von selbst etwas“, erklärt

Heino Huber, Präsident des Gourmetclubs

Vorarlberg. Markus Hotz ergänzt: „Wenn es

gewünscht wird, helfen wir natürlich gerne,

die Vorhaben auch weiter in Gang zu halten.“

Das Netzwerk ist offen für weitere Partner.

Ein interessantes Buch der (Mit-) Macher

kann angefordert werden: Kontakt über

www.bodensee-pure.eu oder www.akzentmagazin.com.

33


34

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE | HANDEL & WANDEL

www.akzent-magazin.com

HANDEL &

WANDEL

1

1CH – Kreuzlingen | na. Arbeiten, austauschen,

Ideen entwickeln und realisieren:

Ab September 2019 ist dies im Coworking-

Büro an der Hauptstrasse 35 möglich. Mit

der Schlüsselübergabe zwischen Projektleiter

Enzo Schreimbs und Eigentümer Urban

Ruckstuhl, Bodan AG, folgen nun die Umbauund

Renovierungsarbeiten. Das Coworking-

Büro in Kreuzlingen wird unter dem Namen

„BodanCowoX“ geführt. Maximal während

eines Jahres begleitet und unterstützt die Stadt

Kreuzlingen das Projekt. Anschließend soll sich

„BodanCowoX“ selbstständig tragen.

D – Weingarten | na. Seit 116 Jahren gibt

es die Bäckerei Frick. Im Syrlin Quartier hat

das Familienunternehmen jetzt eine neue

Filiale eröffnet. Entstanden ist ein moderner

und gemütlicher Laden, welcher sich in die Architektur

des Gebäudes einpasst. Im Angebot

gibt es das Standardsortiment der Bäckerei

Frick sowie ein erweitertes Snacksortiment wie

frische Pizza und vegetarische Snacks für die

Mittagspause.

Bäckerei Frick

Mo-Fr 6.30-18.30 Uhr, Sa 6.30-16.00 Uhr

Ravensburger Straße 56

D-88250 Weingarten

+ 49 (0) 751 56 888 333

www.baeckerei-frick.de2019-08

2

CH – Wil | na. Der Vorschlag der SVP, eine

30-minütige Gratisparkzeit einzurichten, die

das lokale Gewerbe unterstützen sollte, wurde

vom Wiler Stadtparlament abgelehnt. SP

und Grüne Prowil betonten bei ihren Gegenvoten

insbesondere die negativen Auswirkungen

auf das Verkehrsaufkommen im Zentrum

der Stadt. Davon abgesehen würde man mit

der Gratisparkzeit nach der Erklärung des

Klimanotstands ein falsches Zeichen setzen, so

Roland Bosshard von der CVP.

2D – Konstanz | na. Dinge aus zweiter

Hand: Das gab es bei Seconda Mano in

den vergangenen 19 Jahren zu kaufen. Am

23. August schließt das Geschäft. Im August

werden die Restbestände an Damenbekleidung

aber auch Einrichtungsgegenstände stark

reduziert verkauft. Inhaber Mike Battistella

hatte das Geschäft von seiner Mutter übernommen,

kann es aber aus Zeitmangel nicht

weiterführen. Ein Nachfolger ließ sich für die

Secondhand-Boutique nicht finden. Laut Mike

Battistella war Seconda Mano für viele Kunden

ein Treffpunkt, er bedankt sich für die Treue

der letzten Jahre.

Seconda Mano

Paradiesstr. 6, D-78467 Konstanz

Mo 15-18 Uhr, Di 10-13 Uhr, Fr 10-13 Uhr

und 14-18 Uhr, Sa 11-16 Uhr

www.seconda-mano.de

3

3D – Ravensburg | na. Von Lebensmitteln

bis zu Kosmetik. Im Sortiment von

Qwerbeet findet sich davon alles. Mit einer

kleinen Besonderheit: Alle Produkte wurden

in irgendeiner Weise mit Hanf verarbeitet.

Die Geschäftsführer David Beller und Ristic

Zoran haben sich mit den gesundheitlichen

Vorteilen von Hanf befasst und festgestellt, wie

groß das Interesse an Hanfprodukten ist. Daraus

entstand ein Geschäft mit künstlerischer

Note: das Qwerbeet – CBD Medical Lifestyle.

Das Sortiment umfasst mehrere Kategorien.

So finden sich bei den Biolebensmitteln

zum Beispiel Brotaufstriche, Pasta, Öl sowie

verschiedene Teesorten. In der Kosmetikabteilung

gibt es schmerzlindernde und kühlende

Salben, Shampoo, Massageöl.

QWERBEET CBD Medical Lifestyle

Mo-Do 11-18 Uhr, Fr 10-18 Uhr,

Sa 10-16 Uhr

Gerberstraße 3, D-88212 Ravensburg

+49 (0)751 95 86 56 99

www.qwerbeet.com

FOTO: ROSA LANER


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE | HANDEL & WANDEL

18 JAHRE

STEAUF-WERKSTATT

FAIR-FÜHRUNG ZUR

VERANTWORTUNG

LEBENDIGE UNTERNEHMEN LERNEN VON DER NATUR

FUSS VOM GAS!

Viele Menschen verbringen die erste Hälfte ihres Lebens damit, beruflich erfolgreich

zu sein und Karriere zu machen. Das Geld, dass sie damit verdienen,

geben sie oftmals in der zweiten Lebenshälfte dafür aus, ihre strapazierte

Gesundheit, ihre zu Bruch gegangenen Beziehungen und ihr Wohlbefinden

wiederherzustellen – insofern das überhaupt noch möglich ist. In unserer

Gesellschaft ist Erfolgsstreben scheinbar „normal“ und gilt als Fortschritt.

Fortschritt? Wovon, außer von uns selbst?

Gehen wir mit unserem Auto auch so um, wie mit unserem Körper?

Heizen wir mit unserer Karre durch die Gegend, bis sie auseinanderfällt! Das

aufleuchtende Öllämpchen kleben wir zu, damit es uns nicht mehr blendet.

Im Geschwindigkeitsrausch drücken wir noch mehr aufs Gas. „Wer bremst,

hat verloren!“

Keiner von uns möchte auf der Straße einem solchen Rowdy begegnen, der

offensichtlich die Kontrolle über seinen gemeinwohl-verträglichen Fahrstil

verloren hat. Doch wie viele Menschen sind in unseren Kreisen unterwegs,

denen ihr Instinkt für sich, ihren Körper, ihr Handeln, ihren Umgang mit

anderen Menschen abhanden gekommen ist?

REALIZING

POTENTIAL.

SHAPING

THE FUTURE.

WWW.RWU.DE

HAND AUFS HERZ

Wo bist du als Rowdy unterwegs? Wo hast du den Zugang zu dir und deinem

Leben verloren? Was stimmt bei dir nicht und wo lebst du demnach nicht

stimmig? Nimm dir doch mal eine kurze Auszeit und schau nach, welche

deiner Kontrollleuchten bei dir seit längerer Zeit aufleuchtet. Was gilt es für

dich zu ändern? Weniger Stress, Abnehmen, mehr Bewegung? Mehr Zeit für

Dinge, die dir wichtig sind und mit den Menschen, die dir am Herzen liegen?

Vorsorgen ist besser als Nachsehen!

Nutze die Chance – rechtzeitig!

Herzlichst, Stefanie Aufleger

STEAUF.de

SPECIAL!

„Lebendige Unternehmen lernen

von der Natur“, das ist das Theme

von Stefanie Aufleger, seit 18 Jahren

Unternehmensberaterin aus

Konstanz.

Für Existenzgründer, Start-ups und

Durchstarter bietet sie Hüttentage

mit dem STEAUF-Spiel an: Ein

zweitägiges Intensiv-Coaching in den

Bergen verschafft Führungskräften

Überblick, Klarheit, und Stabilität.

Zuschuss (bis zu 7.000 Euro!!!) über

öffentliche Fördermittel möglich.

Weitere Infos unter STEAUF.de

GESUCHT:

REDAKTIONS-

PRAKTIKANT/IN

NEUGIERIG?

AB

OKTOBER!

SYMPATHISCH?

CLEVER?

BEWERBUNG AN:

Michael Schrodt, Produktionsleitung

m.schrodt@akzent-magazin.com | +49 (0)7531 99148 21

35


MUSTERSEITE

TRAUMZEIT

ANZEIGE

SIE KOMMT!

Bald ist sie wieder da: die TRAUMzeit – das trendige regionale

Hochzeitsmagazin! Mit neuen Traumpaaren, Trends und

Inspirationen ist auch die neue Ausgabe wieder prall gefüllt

und entführt in eine inspirative Hochzeitswelt – der ideale

Begleiter aller, die heiraten wollen.

DER SCHÖNSTE TAG

D – Singen | vm. Die Erfolgsgeschichte der Hochzeitsmesse in Singen

wird fortgeführt.

Informieren, faszinieren, verzaubern lassen – die Hochzeitsmesse „Der

schönste Tag“ leitet wieder die Messesaison ein und bietet Heiratswilligen,

Verlobten, Prinzessinnen und Prinzen die nötige Inspiration, Tipps

und Beratung für ihren schönsten Tag im Leben.

In entspannter Atmosphäre tummeln sich zahlreiche Aussteller und

Hochzeitsprofis aus der Region, die mit vielfältigen Angeboten die

Herzen der Brautpaare und Interessierten höher schlagen lassen: angefangen

von stilvollen Brautkleidern über Fotografen, besonderen

Trauringen und einzigartigen Tortenkreationen, bis hin zur perfekten

Tischdekoration für das Hochzeitsdinner mit Familie und Freunden.

15.09, 11-17 Uhr

Stadthalle Singen

Hohgarten 4, D-78224 Singen (Hohentwiel)

www.die-hochzeitsmesse.info

Eine Traumhochzeit am Bodensee – das wünschen sich viele! Angesichts

der Schönheit unserer Region auch kein Wunder. Damit der

Traum vom Heiraten jedoch wahr werden kann, muss Vieles geplant,

gesucht und gefunden werden. Dabei hilft die TRAUMzeit als kreativer

Ratgeber für moderne Brautpaare.

Neben Trends, Hochzeitskonzepten

und Geheimtipps werden

ausgesuchte, hochwertige Hochzeitsdienstleister

vorgestellt. Vom

Hochzeitsplaner über die Traum-

Location bis hin zum Hochzeitsfotograf

– hier werden Brautpaare

fündig.

Seid dabei!

Location oder Brautmodeladen

– werdet Teil der TRAUMZEIT-

Welt und präsentiert euch mit einer

Anzeige oder PR im größten

Hochzeitsmagazin der Region.

Mediadaten und

Informationen gibt es bei

Viviane Mewes unter v.mewes@akzent-magazin.com

www.hochzeitsbodensee.com

TRAUMzeit

TRAUMzeit

Das größte regionale Hochzeitsmagazin Ausgabe 2018/19

TRAUM

KLEIDER

Die neuesten

Brautmodentrends

TRAUMPAARE

ELEGANTER BOHO-STYLE &

RAUER INDUSTRIE-CHARME

kostenlos

Geheimtipps

Schlösser

ALLES FÜR DIE HOCHZEIT

TRAUMBILDER VON TRAUMANBIETERN

Messen

Tipps für die

Flitterwochen

36


ANZEIGEN

TRENDS

QUADRATISCH

Vier Ecken, drei Felder: Die Bratpfanne von Gentlemen’s

Hardware ist praktisch unterteilt – so lassen sich alle

Bratwünsche mit Leichtigkeit auf einmal erfüllen!

gibt es bei

Heikorn

August-Ruf-Straße 7-9, D-78224 Singen

www.heikorn.de

KLASSIKER

Edler Tropfen: Der „Drop TM “ aus dem Hause

Fritz Hansen wurde 1958 exklusiv für das

SAS Hotel in Kopenhagen entworfen. Heute

erfreut der Allzweckstuhl Designliebhaber in

aller Welt.

sitzt sich gut bei

inpuncto Küchen GmbH

Stockenweg 1

D-78244 Gottmadingen-Bietingen

www.inpuncto-kuechen-moebel.de

SOMMERLICH

Zeitlos: Mit ihrem überzeugenden Design und den frischen,

fröhlichen Sommerfarben sorgen die Stühle von Vitra für gute

Laune – und einen außergewöhnlichen Sitzkomfort.

erhältlich bei

G.Wurst Küchen – Wohnen – Mehr

Seerheinstraße 8, D-78333 Stockach

www.kuechenstudio-wurst.de

37


38

MEHR-WERT

ANZEIGE

MEHR PLATZ FÜR

SCHÖNE BOOTE

CH – Gottlieben | cab. Die Gottlieber Krüger-Werft

konnte kürzlich in ihre neuen, mit nunmehr knapp

6.000 Quadratmeter deutlich vergrößerten Räumlichkeiten

einziehen. Das Unternehmen ist damit als eines

der modernsten seiner Art am See bestens für die

Zukunft gerüstet.


MEHR-WERT

Inhaber Markus Krüger kann aufatmen: Die nur neun Monate

Bauzeit haben ihm und seinen Mitarbeitern einiges

abverlangt. Aber der Neubau sei notwendig gewesen, sagt

er. Die alte Anlage sei aus allen Nähten geplatzt; der erhebliche

Renovierungsbedarf habe einen Abriss sinnvoll

erscheinen lassen.

Vor anderthalb Jahren fiel der Entschluss zum Neubau. Da

man von Anfang an die Behörden in die Planung involvierte,

ging alles erstaunlich schnell. Nach nur vier Monaten

kam bereits die Baubewilligung – und das in unmittelbarer

Nähe von Naturschutzgebieten. Es habe keinerlei Einsprachen

gegeben, die Resonanz sei rundum positiv gewesen,

freut sich der Unternehmer. Auf dem angestammten Terrain

der Werft und den zusätzlichen 1500 Quadratmetern,

die man noch von der Gemeinde Gottlieben hinzukaufte,

entstand eine Anlage, die über modernste Infrastruktur

verfügt. Insgesamt hat sie die doppelte Größe im Vergleich

zu vorher. Einige Zahlen verdeutlichen das: Während früher

30 Boote Platz hatten in der Trockenhalle, können jetzt

bis zu 60 Eigner ihre Boote dort unterbringen. Die Werkstatt

wurde von 200 auf über 500 Quadratmeter vergrößert,

die Krananlage von 6,5 auf 12,5 Tonnen erweitert.

Auf dem jetzt fünf Meter breiten und 20 Meter langen

Kanal können die Boote bequem in die Halle fahren. Natürlich

wurden auch die Lagerkapazitäten verdoppelt. Und

eine zweite Steganlage gebaut.

Dass es eine gute Entscheidung war, die gesamte Anlage

40 cm höher zu bauen, zeigte sich bereits in diesem

Frühjahr: Das Rhein-Hochwasser erreichte die Halle nicht.

Markus Krüger resümiert: „Wir haben jetzt alles auf dem

neuesten Stand und alle Auflagen erfüllt.“ Mit mehr Platz

könne er nun auch kurz- bis mittelfristig zwei bis drei zusätzliche

Mitarbeiter einstellen. Die werden, wie schon

ihre 14 Kollegen, die derzeit in der Werft tätig sind, einen

traumhaften Arbeitsplatz haben.

Im Gottlieber Unternehmen kommt zu dieser Liebe noch

ein hohes Maß an Kompetenz und Leidenschaft. Das Team

besteht aus überaus motivierten, bestens ausgebildeten

Mitarbeitern, die durch die Teilnahme an Weiterbildungen

ständig auf dem neuesten Stand sind. Einmalig am See ist

wohl der Sieben-Tage-Service der Krüger-Werft. So können

Kunden nach einem kurzen Anruf jederzeit ihr Boot einwassern

– und später wieder auf den Trockenstandplatz

bringen lassen. Ein Service, der sehr gerne genutzt wird.

Auch auf der Suche nach einem Boot kommt man an Krüger

nicht vorbei. Die Werft handelt mit internationalen

Booten und Yachten, die sich für große Seen eignen und

fürs Mittelmeer. Sunseeker aus Großbritannien, Chaparral

aus den USA, Frauscher aus Österreich, Cobrey aus Polen,

Delta aus Schweden und Cormate aus Norwegen können

vor Ort bewundert werden. Zudem gibt es immer eine große

Auswahl an gebrauchten Booten. Auch hier greift der

Krüger-Service: Mitarbeiter können Kundenboote bis zu

6,5 Tonnen schweizweit mit dem eigenen Transportgerät

holen, bzw. bringen. Der Kunde ist hier tatsächlich König.

Die gleichermaßen idyllische wie diskrete Lage am Rand

von Gottlieben prädestiniert die Werft als Eventlocation

für prominente Anlässe. Aber auch Betriebsführungen und

–besichtigungen sind beliebt. Alljährlich finden sich Liebhaber

schöner Boote zur großen Frühlingsausstellung ein.

Wer nicht bis zum nächsten Frühjahr warten möchte: Für

Herbst ist ein Tag der offenen Tür geplant.

Krüger-Werft AG

Ländlistrasse 28, CH-8274 Gottlieben

+41 (0)71 666 62 00

www.krueger-werft.ch

Markus Krüger leitet das Unternehmen in dritter Generation.

1986 trat er in die Firma ein, die 1934 von seinem

Großvater Wilhelm Krüger gegründet wurde. Die Frage

nach der vierten Generation liegt auf der Hand. „Wir haben

auf jeden Fall für die Zukunft geplant“, sagt Markus

Krüger. Seine beiden Kinder hätten also genug Möglichkeiten

– theoretisch. Praktisch sei es noch zu früh für

diesbezügliche Spekulationen. Nun, die Liebe zu schönen,

schnellen Booten und zum Wassersport dürfte jedoch ein

dominantes Gen in der Familie Krüger sein …

39


40

MEHR-WERT

ANZEIGE

PRETTY ENGLISH

D – Konstanz | th. Welch gutes Gespür Tobias

und seine Mutter Gillian Epp für ihre Kunden

haben, zeigt sich direkt beim Betreten

ihres Ladens: „sold“ steht oft schon wenige

Tage nach Eintreffen an ihren englischen

Antiquitäten. Gut, dass sie regelmäßig auf

Einkaufstour in Gillians Heimat gehen.

Dabei gibt es eine besondere Herausforderung,

denn: „Unser Sortiment lässt sich nicht

einfach im Katalog bestellen.“ Alles hier sind

quasi Einzelstücke. Eingekauft wird sowohl

auf Messen als auch bei Händlern in England,

mit denen die Familie teilweise seit 40 Jahren

zusammen arbeitet. Mehrmals im Jahr trifft

neue Ware ein. Nach Bedarf werden die wunderschönen

Stücke noch beim Restaurator

auf Vordermann gebracht, bevor sie im Laden

glänzen dürfen. Neben stillvollen alten

Möbeln, Geschirr, Lederkoffern und silbernen

oder versilberten Schmuckstücken finden sich

hier auch beispielsweise kleine Holzboxen mit

Messingbeschlägen. Manche davon haben ein

raffiniertes Innenleben, etwa für Zigarren oder

Schreibutensilien. Neben den Antiquitäten

sind auch neue Tassen und Krüge mit Blumenmotiven

von William Morris im Angebot.

Englische Antiquitäten

Sankt-Stephans-Platz 47

D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 26 464

www.englische-antiquitaeten-konstanz.com

Medien für Tourismus und Standortmarketing

Labhard Medien

Erhältlich am Kiosk

für 7,50 Euro

BODENSEE Magazin 2019

Das hochwertige Reisemagazin für die Bodenseeregion

Auf Streifzug durch drei Länder und ein Fürstentum werden

unterhaltsam und erkenntnisreich Se(e)hnsuchts orte rund

um den Bodensee entdeckt von Kunst und Kultur über

Wellness und Wandern, umfangreiche Tipps und Termine für

Ausflüge und Ausstellungen bis hin zu Ideen, wo man gut

essen oder baden kann.

Marienplatz 32 • 88212 Ravensburg

0751.25284 • www.optik-steinert.de

Bestellungen unter www.labhard-shop.de

oder telefonisch unter +49 (0) 7531 90710


ANZEIGE

MEHR-WERT

EINZIG

ARTIG

D – Singen | th. Es ist unglaublich, was mit

quasi nur einer Farbe alles möglich ist. Auf

der Designerfläche im Modehaus Heikorn ist

Schwarz Trumpf. Schwarz soweit das Auge

reicht. Dennoch entfaltet sich eine bezaubernde

Vielfalt.

Heikorns Designerauswahl im Damenbereich ist

einzigartig. Namen, die sonst nur in großen Städten

als Einzelstores zu finden sind, geben sich hier

ein gemeinsames Stelldichein: Rundholz Black Label,

Hannes Roether oder das italienische Avantgarde-Label

La Haine inside us, um nur einige zu

nennen. Allesamt bieten sie tolle Kombinationsmöglichkeiten,

die vielseitig tragbar sind, und überzeugen

mit hochwertigen Materialien und gekonnten

Schnitten. Das Tolle: alle Kollektionen bauen aufeinander

auf, sprich mit neuen ausgefallenen Einzelteilen

lassen sich auch vorhandene Teile im Schrank

neu kombinieren – auch

markenübergreifend. „Es

macht einfach Spaß, damit

zu experimentieren“,

so die verantwortliche

Geschäftsführerin Bettina

Kornmayer. Damit das Experiment

gelingt, stehen im Hause

persönliche Stilberaterinnen

zur Verfügung, die selbst

diese Mode sichtlich leben und

lieben. Perfekt.

Modehaus Heikorn

August-Ruf-Straße 7-9

D-78224 Singen

+49 (0) 7731 86 960

www.heikorn.de

www.heikorn.de

#TREFFPUNKT HEIKORN

BLACK IS BEAUTIFUL.

RUNDHOLZ,

DIE ETWAS ANDERE MODE!

JETZT BEI HEIKORN ENTDECKEN.

Mo – Fr 9:30 – 19 Uhr Sa 9:30 – 18 Uhr

HEIKORN MODEHAUS AUGUST-RUF-STR. 25 78224 SINGEN

41


42

LINDAUERLEBEN

EIN LEGENDÄRES FEST

D – Lindau | Das Lindauer Oktoberfest ist

legendär. Besucher aus der ganzen Gegend

strömen ins Festzelt, wenn der Musikverein

Lindau-Aeschach-Hoyren vom 30. August

bis 1.September zum 54. Lindauer Oktoberfest

einlädt. Mit viel Musik, Tanz, Fröhlichkeit

und regionalen Genüssen für die ganze

Familie.

Die Party im großen Festzelt und im stimmungsvoll

beleuchteten Obstgarten dauert

drei Tage lang: drei Tage gemütliche Geselligkeit,

mitreißende Musik und kulinarische Leckerbissen.

Das Lindauer Oktoberfest ist ein

traditionsreiches Fest für die ganze Familie,

das der Musikverein Lindau-Aeschach-Hoyren

mit viel Leidenschaft und ehrenamtlichem Engagement

veranstaltet. Fans des Lindauer Oktoberfestes

kennen den urgemütlichen „Abend

der Betriebe“ am Freitag, zu dem auch alle anderen

über 16 Jahre kommen dürfen – solange

es Tickets an der Abendkasse gibt. Ab 16.30

Uhr ist Einlass und Unterhaltung mit „Die

Aichers“. Um 18.30 Uhr ertönen die Böllerschüsse

der Königlich Privilegierten Schützen

Lindau. Der Musikverein Reutin spielt dazu.

Um 19 Uhr ist feierlicher Einzug ins Festzelt.

Nach dem Fassanstich heißt es offiziell: „Das

54. Lindauer Oktoberfest ist eröffnet!“

Heiße Partynächte

Danach geht’s steil in die erste Partynacht,

mit Wies‘n Gaudi an der „Lindauer Insel Weisse-Hütte“,

Musik und Tanz im Zelt mit der bewährten

„Joe Williams Band“. Um 21.30 Uhr

öffnen die Bars, an denen es auch regionale

Spezialitäten gibt. Der Oktoberfest-Samstag

ist längst etabliert. Um 16 Uhr ist Einlass, ab

16.30 Uhr heißt es Stimmung mit dem Musikverein

Ebersbach und am Abend ist von 20 bis

24 Uhr Tanzparty angesagt: zum 14.Mal mit

Deutschlands Party-Band Nummer 1, „Die

Blaumeisen“. Sie präsentieren eine gigantische

Bühnenshow. Es gibt keinen Vorverkauf.

Erfahrungsgemäß füllt sich das Zelt für den

Abend bereits ab 16 Uhr, wie die Organisatoren

verraten. Wer also rein will, tut gut daran,

früh zu kommen. Einlass zur stürmischen

Partynacht ist ab 18 Jahren und es gilt das

One-Way-Ticket.

Entspannter Familientag

Der Familiensonntag ist ein weiterer Publikumsliebling.

Er gehört bei freiem Eintritt

allen – von den ganz Jungen bis zu den ganz

Alten. Ab 11.30 Uhr spielt die Bürgerkapelle

Bruneck aus Südtirol und der zünftige Mittagstisch

– mit extra Kinder- und Seniorenteller

– lockt. Und dann gibt es nonstop Musik,

Spiel und Spaß. Um 13 Uhr beginnt der Wettbewerb

„Lindauer Schützenkönig“ und ab 14

Uhr werden die jüngsten Oktoberfestbesucher

bestens unterhalten: Kinderschminken,

Hüpfburg, Traktorenbähnchen vor dem Zelt,

Kindereisenbahn auf dem Verkehrsübungsplatz

und vieles mehr stehen auf dem bunten

Kinderprogramm. Ab 15 Uhr spielt der

Musikverein Obereisenbach, bis um 18 Uhr

der Lindauer Wiesn Schützenkönig (oder die

Königin) gekürt wird und das Fest ausklingt.


LINDAUERLEBEN

LINDAUHIGHLIGHTS

INSEL

Lindauer Kulturund

Einkaufsnacht

02.08., bis 23.00 Uhr

www.kultur-lindau.de

Hafenpromenade

Lindauer Hafenspektakel 2019

02. & 03.08., ab 14 Uhr

Rüberplatz

Lindauer Hafenspektakel & OTO

03.08., ab 14.00 Uhr

STADTTHEATER LINDAU

www.kultur-lindau.de

Kirche St. Stephan

Jugend-Sinfonieorchester

Aargau – „Kult“

09.08., 20.00 Uhr


ZEUGHAUS – INSEL

www.zeughaus-lindau.de

The Leonard-Cohen-Project

10.08., 20.00 Uhr

Spielbank Lindau

Casino Open Air

mit Smokestack Lightnin‘ &

BLUEfonque

10.08., ab 17.00 Uhr

Festplatz, Ludwig-Kick-Straße

54. Lindauer Oktoberfest

30.08. – 01.09.

www.lindauer-oktoberfest.de

Hafenpromenade

Lindauer Hafenkonzerte

04., 11., 25.08., 10.30 – 12.00 Uhr

(Die


Veranstaltungen finden nur bei schönem

Wetter statt)

KUNSTMUSEUM

AM INSELBAHNHOF

www.kultur-lindau.de

Fainschmitz

24.08., 20.00 Uhr

Gankino


Circus

31.08., 20.00 Uhr

CLUB VAUDEVILLE – REUTIN

www.vaudeville.de

Open Eye im Toskanapark:

“25km/h”

03.08., 21.00 Uhr

Punkrock Holidays

ReLoaded Festival:

Descendents, Good Riddance,

The Masked Intruder

05.08., 20.00 Uhr

Lionheart & Very Special Guests

07.08., 21.00 Uhr

Wir wünschen viel Spaß auf

dem Oktoberfest in Lindau!

Ihre Autohäuser

Autohaus Seitz GmbH - Niederlassung Lindau

Riggersweilerweg 5 | 88131 Lindau

FORD SERVICE

www.autohaus-seitz.de

Sonderausstellung:

Friedensreich Hundertwasser –

Traumfänger einer

schöneren


Welt

bis 06.10., Mo-So 10.00 – 18.00 Uhr

Punk-Rock Barbecue mit

Casualties & Friends

10.08., 19.00 Uhr

Thy Art Is Murder, After The

Burial, Venom Prison & Letters

From The Colony

15.08., 18.30 Uhr


Änderungen vorbehalten!

Kulinarisches Oktoberfest

Essen und Trinken hält Leib und

Seele zusammen. An allen Tagen

des 54. Lindauer Oktoberfestes

gibt es regionale Wies‘n Schmankerl,

ausgefallene neu interpretierte

Gerichte und den traditionellen

Oktoberfest Vergnügungspark.

30.8. - 1.9.19

4 Musikkapellen und 2 Topbands

30.08.-01.09.

Oktoberfestplatz,

Parkplatz an der Sportanlage Ludwig-Kick-Straße

D-88131 Lindau

www.lindauer-oktoberfest.de

43


44

KREUZLINGENERLEBEN

2

MEHR ALS JAZZ

CH – Kreuzlingen | Sage und schreibe über

120 verschiedene Bands und Künstler haben

in den vergangenen Jahren bei der Jazzmeile

bereits auf den Bühnen gestanden. Auch

bei der 13. Auflage werden etablierte Musiker

und Newcomer aus unterschiedlichen

Stilrichtungen präsentiert: Rock und Blues,

Reggae und natürlich Jazz – in all seinen

Varianten! Eine spannende Mischung in gewohnt

hoher Qualität.

„Es ist ein hochinteressantes Programm, das

– hoffentlich – keine Wünsche offenlässt“, so

Programmchef Dieter Bös. Zusammen mit Ignaz

Keller ist er seit 2018 für die Programmgestaltung

auf dem Kreuzlinger Boulevard

verantwortlich. Ihr neues Konzept hat sich

bewährt: Drei statt vier Tage und zwei statt

vormals drei Bühnen versprechen mehr Komplexität

– und nicht zuletzt auch mehr Platz

für das Rahmenangebot wie etwa Foodtrucks.

Am Eröffnungstag wird es auf der Goldinger-

Bühne ein Wiedersehen mit dem Gitarrenvirtuosen

Frano Zivkovic 1 geben, der vielen

Konstanzern noch von seinem Auftritt beim

Konzert von Al Di Meola im Bodenseeforum

in Erinnerung sein dürfte. Gerade mal 14 Jahre

alt hat er bereits mehrere Preise für seine

musikalischen Leistungen erhalten und Größen

wie Italo-Popstar Zucchero begleitet. Er

spielt seit seinem dritten Lebensjahr verschiedene

Instrumente, darunter Geige und Gitarre.

Mit Letzterer macht der junge Kroate auch

seit einiger Zeit international von sich reden.

Nicht weniger spannend dürfte im Anschluss

der Auftritt der Swing Kids mit Dai Kimoto

werden. Dieter Bös ist sichtlich begeistert:

„Es ist erstaunlich, was diese jungen Musiker

schon für einen Swing entwickeln und mit welcher

Energie sie spielen und auf der Bühne

agieren.“ Den Abschluss am Freitag macht

Larissa Baumann, die bereits im Vorjahr mit

dabei war, mit einer Mischung aus Jazz, Pop

und Blues.

Auf der Energie-Bühne gibt es am Freitag ab

19.30 Uhr Jazz, Swing und Comedy mit The

Busquitos und im Anschluss Funk & Soul mit

den Lehmann Brothers.

1


KREUZLINGENERLEBEN

KREUZLINGENHIGHLIGHTS

Seeburgpark

Freilichttheater des

See-Burgtheaters

bis 08.08. Arsen und Spitzenhäubchen

www.see-burgtheater.ch

Seemuseum

Sonderausstellung

Transportweg Bodensee

bis 20.10., Di-So, 11 – 17 Uhr

www.seemuseum.ch

Hafen und Seeburgpark

Fantastical & Kultling

09. – 11.08. Kreuzlinger Seenachtsfest

www.fantastical.ch, www.kultling.ch

Tennisclub Kreuzlingen

34. Kreuzlinger

Tennis-Stadtmeisterschaft

12. – 18.08. Tennisclub, Neptunstrasse 13

www.tckreuzlingen.ch

Sallmansche Park am Bärenkreisel

Qigong

Jeden Sonntag im August, 10 Uhr, kostenlos

schnuppern

www.qigongimpark.ch

Löwenstrasse

28. Löwenstrassenfest

16.08., 18 – 1 Uhr Fest mit vielen Attraktionen

www.kreuzlinger.net

Große Wiese im Zeppelinring

Quartierfest

17.08., 14.30 – 23.45 Uhr

www.kreuzlingen.ch

Boulevard & Umgebung

Jazzmeile

30.08. – 01.09. Musik und Unterhaltung pur

www.jazzmeile.ch

Änderungen vorbehalten!

Ein Highlight am Samstag dürfte der Auftritt von Beyond Headlines 2

werden. Die junge Band hat ihre Wurzeln in Konstanz und überzeugte

bereits bei Jazz Downtown. „Die werden in den kommenden Jahren

sicher ihren Weg machen“, ist Dieter Bös überzeugt. Die eigenen Songs

zwischen experimentellem Pop, Hip-Hop und Jazz werden gemeinsam

als Band geschrieben. Mit Auftritten wie zum Beispiel als Opener vor

Norah Jones und Jamie Cullum auf dem jazzopen! Stuttgart manifestierte

die mehrfach preisgekrönte Band ihren Ruf als spannende

Live-Band.

Weitere Acts am Samstag sind Die Drahtzieher (Gypsy Swing), die

Swiss German Dixie Corporation, Philipp Fankhauser (Blues) und

die Gaptones (Funk/Party). Frano Zivkovic wird zudem nochmals

auftreten.

Am Freitag und Samstag gibt es zudem an verschiedenen Locations

ein passendes Rahmenprogramm wie etwa die Groovy-Swing-Dance-

Night im Restaurant Emmishofen oder die ACS Oldtimer Parade.

Am Sonntag wird zum Abschluss die Seepromenade zur Bühne. Es

jazzt und swingt vom Fischerhaus über den Seeburg-Park und die Bodensee

Arena bis nach Gottlieben. Unter anderem sind Jazz-Pianist

Claude Diallo (Café Seemuseum) und Robert Bartha im Schloss Seeburg

mit Pop, Rock und Balladen dabei. Um 17 Uhr sticht final das

JazzSchiff in See (Anmeldungen unter Schifffahrt Neuenschwander

+41 (0)79 420 27 12).

SCHAU,

TSCHAU

TSCHUMY

Zwölf Jahre ist es nun her, dass Harry Tschumy mit Kurt

Lauer die „Jazzmeile Kreuzlingen“ aus der Taufe hob. Die drei

Tage Live-Musik auf Bühnen und in Kneipen sind heute der

größte Kulturevent und ein Aushängeschild der Stadt. Lauer

und Tschumy sind mittlerweile Ehrenpräsidenten; Tschumy

gab den aktiven Vorstand vor einigen Monaten ab und ist

nach längerem Südafrika-Aufenthalt wieder vermehrt in der

Region. akzent traf ihn für ein kurzes Gespräch.

akzent: Wie ist es, dieses Jahr zum ersten Mal als Gast dabei

zu sein statt als Organisator?

Harry Tschumy: Ich bin sehr erleichtert und entspannt – auch

im Wissen darum, dass man mit dem neuen Vorstand um Eckbert

Bohner und den Engagierten des Vereins nur gewinnen

kann und nie verlieren.

akzent: Ist der Rückblick auf zwölf Jahre mit Wehmut verbunden?

Tschumy: Ich erinnere mich noch gerne an die Anfangszeit, als

wir noch unter dem Himmelszelt und ziemlich unkompliziert

die „Jazzmeile“ veranstaltet haben. Auch die Gastauftritte von

Bill Ramsey, Pepe Lienhard und Dani Felber sind mir noch sehr

präsent. Sehr bewegt hat mich der Prix Kreuzlingen 2016, den

ich vom Stadtammann zusammen mit Kurt Lauer für unser

langjähriges Engagement entgegennehmen durften. Es war

eine schöne Zeit – und nun freue ich mich auf das diesjährige

Programm.

akzent: Was macht Harry Tschumy denn eigentlich jetzt?

Tschumy: Ich habe alle Ehrenämter, Mitgliedschaften

und Verpflichtungen erst mal

aufgelöst. Eine große Herausforderung

ist derzeit mein Buch, dass ich in Südafrika

zu schreiben begonnen habe.

Geplant ist, dass es zu meinem

runden Geburtstag nächstes Jahr

herauskommen wird.

akzent: Erste Skandal-Auszüge

gibt es dann vorab exklusiv in

akzent?

Tschumy: Unbedingt!

TEXT: MARKUS HOTZ

Der Buttonvorverkauf für die Jazzmeile startet am 1. August.

30.08.-01.09.

Boulevard, CH-8280 Kreuzlingen

www.jazzmeile.ch

45


46

ST.GALLENERLEBEN

BADEURLAUB,

WANDERFERIEN

UND STÄDTETRIP

Mit dem Fahrrad oder E-Bike durch die beeindruckende Landschaft radeln,

wandern mit Sicht auf den traumhaften Bodensee oder ein gemütlicher Spaziergang

entlang zauberhafter Uferpromenaden: Die Region St.Gallen-Bodensee

bietet zahlreiche abwechslungsreiche Möglichkeiten für Naturliebhaber.


ST.GALLENERLEBEN

ENTDECKEN

STAUNEN

GENIESSEN

Entdecken Sie die fantastische

Erlebniswelt mit Einblick in die

Live-Produktion und lüften Sie

das Geheimnis, wie das Glück in

die Schokolade kommt. Naschen

erwünscht !

Wenn sich Einheimische auf dem Klosterplatz sonnen, vor den Cafés

in der Altstadt sitzen, bis in die späten Abendstunden regionalen Wein

trinken und Eis-Stände in der Einkaufsmeile das kalte Süße verkaufen,

dann zeigt sich der Sommer in St.Gallen von seiner schönsten Seite.

Die Stadt mit ihrem Weltkulturerbe – dem Stiftsbezirk und der berühmten

Stiftsbibliothek – bietet in der warmen Jahreszeit nicht nur

viele Erlebnisse, sie ist auch idealer Ausgangspunkt für Ausflüge an den

Bodensee, in die Berge oder ins Vierländereck.

Historische Badhütte und italienischer Kaffee

Für aktive Besucher und Gäste lohnt sich ein Abstecher ins Rheintal:

Es eignet sich hervorragend zum Wandern, Radfahren und Skaten.

Lauschige Weiher und Moore sowie eine Reihe stattlicher Schlösser

prägen das Bild dieses bezaubernden Landstrichs.

KLEIN – UND EINZIGARTIG!

Herzlich willkommen im „Mini“-Hotel

Falkenburg hoch über den Dächern der

Stadt St. Gallen.

Im denkmalgeschützten Riegelhaus aus dem

Jahre 1497 erwarten Sie vier bezaubernde,

stilvolle, gemütliche Zimmer und ein Seminarraum.

Für die Kulinarik sorgt das dazu

gehörende Restaurant Falkenburg, welches in

der Stadt St. Gallen für seine Qualität bestens

bekannt ist.

Ein Aufenthalt auf der Falkenburg und erst

recht eine Übernachtung im historischen

Ambiente, mit atemberaubender Aussicht

auf die Stadt St. Gallen, stellt ein besonderes

Erlebnis dar.

Das Restaurant und das Hotel haben

täglich geöffnet.

Die Gastgeberfamilie Wetzold freut sich, Sie

in der Falkenburg „hoch“ über den Dächern

der Stadt St. Gallen begrüssen zu dürfen!

Hotel Restaurant Falkenburg

Falkenburgstrasse 25

CH-9000 St. Gallen

+41 (0)71 222 55 81

www.falkenburgsg.ch

47


48

ST.GALLENERLEBEN

ST.GALLENHIGHLIGHTS

Arionwiese Rorschach

21. Internationales

Sandskulpturenfestival

11. – 18.08. Bau der Skulpturen,

Ausstellung bis 09.09.

www.sandskulpturen.ch

Hafenareal Rorschach

Coop Beachtour Rorschach

22. – 25.08. Beachvolleyball-Turnier

www.coopbeachtour.ch

Innenstadt St. Gallen

Museumsnacht St. Gallen

07.09., 18 – 1 Uhr

www.museumsnachtsg.ch

Altstadt St. Gallen

Genusstag St. Gallen

14.09.

www.stgaller-genusstag.ch

Olma Messen St. Gallen

77. Olma

Schweizer Messe für

Landwirtschaft und Ernährung

10. – 30.10.

www.olma.ch

Innenstadt St. Gallen

St. Galler Weihnachten –

Sternenstadt

29.11. – 24.12.

www.sternenstadt.ch

BIERFESTIVAL ST.GALLEN

Im September steht das Jahrhunderte

alte Genussmittel mit

einem einzigartigen Angebot von

kleinen und grossen Brauereien

während zwei Tagen im Zentrum:

Biergenuss, Food und Sound in

lockerer Atmosphäre schaffen

ein einmaliges Erlebnis rund um

den Gerstensaft beim Bierfestival

„Bierprobier“.

Das erste St.Galler Bierfestival

muss vor ziemlich genau 1200 Jahren

stattgefunden haben. Auf dem

St.Galler Klosterplan aus dem Jahr

819 ist auch ein Brauhaus eingezeichnet.

Auch wenn im Jahr 2019

nur noch wenige Mönche Bier kredenzen,

so sehen sich die Olma

Messen St.Gallen der Tradition verpflichtet,

indem sie ein wiederkehrendes

eigenständiges Bierfestival

für die Ostschweiz lancieren, welches

jetzt erstmals stattfindet.

Besucher können bei 30 Brauereien

auf Bier-Entdeckungsreise gehen, indem

sie sich ein Degustations-Glas

mieten und sich durch die Breite des

Bierangebotes probieren. Brauer

geben dazu Einblicke in die

Geheimnisse ihrer Braukunst

und Produkte. Ein passendes

Essensangebot sowie Musikklänge

sorgen für gute

Stimmung. Das Bierfestival

Bierprobier versteht sich als

regionale Vermarktungsplattform

für das Bier.

20.-21.09. Bierprobier

Olma Messen

CH-9000 St. Gallen

+41 (0)71 242 01 20

www.bierprobier.ch


ST.GALLENERLEBEN

Ein Ausflug ins malerische Hafenstädtchen Rorschach am

Bodensees ist ein unvergessliches Erlebnis. Hier können Besucher

entspannen und sich in der historischen Badhütte

ins kühle Nass stürzen, am Seeufer flanieren oder einfach

nur einen italienischen Kaffee genießen. Wer es romantisch

mag, dem empfiehlt sich ein Abendessen auf dem Schiff

oder ein kühler Drink bei Fackelschein in der Strandbar

direkt am Seeufer.

Mit dem E-Bike die

traumhafte Bodenseeregion entdecken

Der Bodensee, die blühenden Wiesen, die saftigen Rebberge

und die einmalige Aussicht lassen sich am besten mit

der Mini-E-Bike-Tour erkunden. Das idyllische Hafenstädtchen

Rorschach ist der ideale Ausgangspunkt für Radtouren.

Viele Gegenden der atemberaubenden Bodenseeregion

lassen sich hervorragend mit dem E-Bike, Fahrrad

oder dem Mountainbike erleben. Die bequemsten Routen

befinden sich am Bodenseeufer. Mit dem E-Bike fährt es

sich besonders gemütlich. Beispielsweise durch das Rheindelta

in Rheineck. Es ist ein international bedeutendes

Naturschutzgebiet und das Ziel für Naturfreunde. Weiter

ist es ein artenreiches Brut- und Rastgebiet für Vögel –

über 330 Vogelarten wurden hier bereits beobachtet. Die

Pflanzen- und Kleintierwelt beeindruckt mit einer Vielzahl

seltener Arten.

Vier Länder an einem Tag

Nur eine knappe Autofahrstunde vom Bodensee und von

St.Gallen entfernt bietet sich den Gästen jene märchenhafte

Schweizer Bergwelt, wie man sie von Bildern oder aus

dem Fernsehen kennt. Highlight ist der Säntis: Vom Gipfel

des höchsten Berges des Alpstein-Gebietes kann man nicht

nur die Schweiz, sondern auch Deutschland, Österreich,

Liechtenstein, Frankreich und Italien sehen.

Weitere Infos, Sehenswürdigkeiten,

Highlights und Tipps unter

www.st.gallen-bodensee.ch

Abenteuer

erleben!

Der Walter Zoo in Gossau SG

begeistert grosse und kleine

Entdecker 365 Tage im Jahr.

49


SEERAUM

1

FREI-TREPPEN

50

Treppen gibt es meist überall, wo mehr als ein Stockwerk

in einem Haus ist. Aber auch außerhalb von Gebäuden

sind Treppen die angemessene Form, einen Weg zu bauen,

wenn das Gelände steil genug ist, also in hügeligen

Städten und Parks.

Treppen haben oft mehr als nur den Zweck „von OG 1

nach OG 2“ zu kommen. Repräsentative, weitläufige Treppen

findet man in Barockschlössern wie im Neuen Schloss

Meersburg. In der modernen Architektur gibt es kreisförmige

Treppen in öffentlichen Bauten der 50er Jahre und

2

ebenso in Hotels unserer Zeit, beispielsweise im Konstanzer

Hotel RIVA an der Seestraße.

Aber im Sommermonat August schauen wir uns eher mal

um, wo es im Freien besondere Treppen gibt, auf denen

man erleben kann, wie man mit jeder der vielen Stufen

mehr sieht. In Meersburg kann man im Osten der Unterstadt

eine schöne Treppe 2 durch den Weinberg hinaufsteigen

und kommt zwischen dem Neuen Schloss und dem

Staatsweingut auf die Höhe der Oberstadt.

Stägestadt St. Gallen

Die Kloster- und Weltkulturerbestadt St. Gallen hat ihren

Ursprung in der Mönchszelle des heiligen Gallus, der sich

damals keine Gedanken darüber gemacht hat, ob sie verkehrstechnisch

gut erreichbar ist. Er wollte gerade in der

Einsamkeit leben – und dann kam es ganz anders. Durch die

Sitter, von der die Ostschweizer Metropole im Westen und

Norden eingerahmt wird, ist sie schon die Brückenstadt der

Schweiz. Und durch die vielen Treppen, die im Norden auf

den Rosenberg und im Süden auf den Freudenberg führen,

ist sie neuerdings auch die „Stägestadt“ der Schweiz. Wer

alle langen und kurzen Treppen zusammenzählt, kommt auf

die beachtliche Zahl von 176 Treppen mit insgesamt über

13.000 Stufen. Für den Unterhalt dieser Treppen sind bei

der Stadt alleine drei Personen beschäftigt, wobei die Stufen

aus Holz, Stein, Beton oder anderen Materialien durchaus

unterschiedliche Pflegemaßnahmen erfordern.


SEERAUM

Zwei der schönsten Treppen-Touren gehen von der Innenstadt

auf die beiden Höhenzüge, nach Nordwesten und

Südosten: Vom Nordausgang des Hauptbahnhofs führt

die Schlössli-Treppe geradeaus durch die wohl vornehmste

Villengegend auf den Rosenberg, der durch ein Eliteinternat

bekannt ist – auf der Telltreppe parallel dazu kann

man wieder absteigen. Der Aufstieg vom Gallusplatz bei

der Kathedrale zu den Drei Weieren geht über drei verschiedene

Treppen und ist deshalb auch landschaftlich

abwechslungsreicher: Untere Mühlentreppe, Kronbergsteig

und Buchsteig.

Treppenstadt-Tag

Seeraum-Tipps

„Treppensteigen ist Fitnesstraining und

Wellnessprogramm – im Alltag integriert,

an der frischen Luft und gratis.“

(WEBSITE STÄGESTADT)

Von den Objekten, die am Tag der Architektur im Landkreis Konstanz

gezeigt wurden, ist der 2014 neugestaltete Synagogenplatz im Gottmadinger

Ortsteil Randegg (bekannt durch die Ottilienquelle) ein lohnendes

Ausflugsziel. Mit einfachen Mitteln wurde hier ein würdiger Platz des Gedenkens

geschaffen, der zu Recht als „beispielhaftes Bauen“ ausgezeichnet

wurde.

In Schaffhausen stehen seit

Am Sonntag, 8. September, veranstaltet der Verein Stägestadt

zusammen mit der Stadtverwaltung den zweiten ber 69 Sitzbänke 3 , wie es

Mai und noch bis Okto-

Stägestadt-Tag. An dem Wochenende ist auch der Europäische

Denkmaltag, aber nur auf deutscher Seite – die Schwäne (Kreuzlingen) oder

in anderen Städten schon

andere Tiere gab. Die Bänke

Schweizer haben ihn am Wochenende danach. Die meisten

St. Galler Treppen sind nicht nur Verkehrswege, son-

in der „Munot-Stadt“ sind

aber nützlicher, denn sie bieten

Sitzplatz für zwei oder

dern auch eine Art historische Baudenkmäler, denn sie

wurden gebaut, als die Wohnviertel erschlossen wurden, drei Personen. Natürlich sind

also viele schon vor hundert Jahren. An dem Stägestadt- sie von Firmen oder Vereinen

Tag wird der Brauersteig für die sportlichen Aktivitäten gesponsert und entsprechend

genutzt, auf der Gesstreppe 1 wird Kulturelles geboten vielfältig gestaltet.

(beide östlich der Altstadt).

https://sh-sitzbank.ch/

Verein Stägestadt St. Gallen, www.staegestadt.ch 3

USM Selection

Programm für den spontanen Kauf Ihres Lieblingsmöbels – aus Vorhandenem

wählen, bestellen und innerhalb von 14 Tagen erhalten.

Entdecken Sie die USM Sonderausstellung in unserem Showroom.

01. August – 21. September 2019

wohnform

K. H. Schmidt GmbH & Co. KG

Zollernstrasse 29, D - 78462 Konstanz

Tel. +49 7531–13 70 0

info@wohnform-konstanz.de

www.wohnform-konstanz.de

51


FREIZEIT

SUMMERFEELING &

SPITZENTENNIS

D/CH – Überlingen/Egnach | rue. Tausende von

Tennis fans werden im August spannende Begegnungen

von Spitzenspielern am Bodensee erleben. Auf beiden

Seiten des Sees – in Egnach (CH) und in Überlingen

(D) – finden nämlich im Hochsommermonat hochkarätige

Turniere statt. Sie sind herausragende Beispiele

dafür, dass die Bodenseeregion auch ein Tennisland

ist – mit vielen Tennisclubs und begeisterten Spielern

aller Leistungsstufen.

Weltklassetennis, garniert mit vier Tagen Summerfeeling,

versprechen die Organisatoren der „McDonald’s Bodensee

Open“ in Egnach. Zur zehnten Auflage dieses Events

erwarten sie mehr als 2500 Tennisfans und Athleten

aus 19 Ländern. Bekannte Cracks aus den Top 300 der

Weltrangliste sowie die besten nationalen Spielerinnen

und Spieler treffen sich vom 15. bis 18. August zum Kräftemessen

auf der Schweizer Seite des Bodensees. Zwar

gibt es bei diesem Turnier keine Weltranglistenpunkte

zu gewinnen, dafür aber Preisgelder in Höhe von insgesamt

CHF 63.000. „Es handelt sich um das größte Preisgeldturnier

Europas“, sagt Mäx Andys, der die Bodensee

Open zusammen mit Franco Baldella organisiert. Andys

ist überzeugt, dass sich dieses Sportevent in Egnach

längst zu einer „Marke mit überregionaler Strahlkraft“

entwickelt hat. Der Erfolg basiert seiner Ansicht nach

nicht nur auf den Preisgeldern, sondern auch auf den

gesamten Bedingungen für Sportler und Zuschauer. Ihnen

wollen die Organisatoren ein „Rundumerlebnis mit

Summerfeeling“ bieten. Dafür sorgen unter anderem die

BO Sunset Lounge mit sommerlichem Ambiente, Live-

Musik und kulinarische Leckerbissen. Legendär sind, wie

die Organisatoren berichten, auch die Night Sessions mit

anschließender After Party.

Wertvolle ATP-Punkte in Überlingen

Weltranglistenspieler aus zehn Nationen werden zu den

„Überlingen Open“ vom 19. bis 25. August erwartet. Sie

spielen beim Gastgeber TC Überlingen nicht nur um ein

Gesamtpreisgeld in Höhe von 15.000 Dollar,

sondern auch um wertvolle ATP-Punkte für

die Weltrangliste im Einzel und Doppel. Vorab

(vom 16. bis 18. August) wird beim Deutschen

Ranglistenturnier „Volksbank Überlingen Cup“ eine

Wild Card für das Hauptfeld ausgespielt. Die „Überlingen

Open“ haben sich nach Angaben der Veranstalter in

den zwölf Jahren ihres Bestehens zu einem großen Sporthighlight

in der Region entwickelt.

„Wir haben in der gesamten Bodenseeregion eine

große Tennistradition“, erklärt Veranstalter Markus

Dufner von MCD Sportmarketing. Deshalb erwartet

er wieder mehr als 4000 Zuschauer, die die „Stars von

morgen“ live sehen wollen. „Die komplette Weltspitze

des Herrentennis verdiente sich ihre ersten

Sporen im Profitennis bei Turnieren dieser

Kategorie“, teilt der Veranstalter mit.

So schlugen bisher schon namhafte

Spieler wie Peter Gojowczyk, Jan-

Lenard Struff und Kevin Krawietz

in Überlingen auf. Zum Rahmenprogramm

der „Überlingen

Open“ gehören unter

anderem eine Oktoberfest-

Turnierparty, eine Modenschau,

eine Tennis-Olympiade

und ein exklusiver Brunch

am Finalsonntag.

15.-18.08.

www.bodenseeopen.ch

19.-25.08.

www.ueberlingen-open.de

BEACH-ARENA AM SEE

D – Überlingen | rue. 250 Tonnen Sand, ein Bandensystem und eine große Zuschauertribüne

verwandeln den Überlinger Landungsplatz Anfang August in eine

beeindruckende Beach-Arena. Sechs Tage lang werden hier hochrangige Turniere

in den Beach-Sportarten Volleyball, Handball, Fußball und Tennis

ausgetragen. Diese „Sparkasse Bodensee Beach Days“ lockten in den

vergangenen Jahren mehrere Tausend Besucher an.

52

30.07.-04.08. | Landungsplatz, D-88662 Überlingen

www.beach-days-ueberlingen.de

FOTO: MCD SPORTMARKETING


FREIZEIT

Tennisstars vom Bodensee

Ihre Namen sind mit Ruhm verbunden –

und mit der Bodenseeregion: Einige Tennisstars

sind in der Nähe des Bodensees

aufgewachsen oder haben auf andere

Weise einen Bezug zu dieser Region.

29.7. – 4.8.2019

Belinda Bencic hat es 2016 erstmals

auf der Einzelweltrangliste unter die

Top Ten geschafft (Platz 7). Sie wurde

am 10.03.1997 in Flawil im Kanton

St. Gallen geboren, wuchs in Oberuzwil

auf und lebt jetzt mit ihrer Familie

in Wollerau am Zürichsee.

Rekordsieger Roger Federer

hat Ostschweizer Wurzeln: Sein

Vater Robert ist in Berneck im St.

Galler Rheintal aufgewachsen. Roger

Federer selbst ist in Basel geboren

(08.08.1981) und aufgewachsen.

Er lebt in Valbella im Kanton Graubünden.

Martina Hingis (*30.09.1980), die

209 Wochen die Frauen-Weltrangliste

anführte, stammt aus der Slowakei

und zog nach der Scheidung ihrer Eltern

mit ihrer Mutter 1988 nach Trübbach

im Kanton St. Gallen. Sie lebt

mit ihrer Familie in Feusisberg südlich

des Zürichsees.

Angelique Kerber (*18.01.1988) kam

in Bremen zur Welt, wuchs in Kiel auf

und verlegte Ende 2012 ihren ersten

Wohnsitz nach Puszczykowo in Polen.

Sie führte im September 2016 als Nr.

1 die Weltrangliste an. Von 2009 bis

2011 war sie für den TC Radolfzell im

Einsatz und holte mit ihm zweimal den

Deutschen Mannschaftsmeistertitel.

Caroline Werner (*08.04.1996) trat

2016 für den TC Radolfzell in der

zweiten Bundesliga an und begleitete

ihn 2017 in die erste Tennis-Bundesliga.

Im folgenden Jahr kehrte sie zum

TC Rüppurr Karlsruhe zurück. Ihr

bisher höchster Weltranglistenplatz

im Einzel: 412 (Oktober 2018).

Julia Grabher (*02.07.1996 in Dornbirn)

ist das Aushängeschild des TC

Dornbirn. Sie stand Ende der Saison

2018 auf Weltranglistenplatz 247. Ihr

bisher bester Weltranglistenplatz: 198

(März 2018).

www.knollopen.de

TENNISCLUB BAD SAULGAU

Sommer

im Museum

AZ_KNOpen19_Akzent_92x136_0719.indd 1 16.07.19 16:06

Großes Sommerferien-Programm vom

30.7. - 10.9. 2019

Jeden Dienstag und Donnerstag von 11 - 17 Uhr

Familiensamstag: jeden Samstag um 13 Uhr

Museumsfest: 31. 8. + 1.9.2019

8. Eseltreffen: 21. + 22.9.2019

Alle Infos unter www.bauernhaus-museum.de

Zum

Mitmachen

für Groß und

Klein

53


FREIZEIT

SOMMERBADEN

D – Bad Saulgau | Die mit fünf Wellness Stars ausgezeichnete Sonnenhof-Therme

bietet bis zum Ende der Sommerferien unbegrenztes

Bade- und Saunavergnügen!

Von 29.Juli bis 10. September 2019 gilt der Sommertarif: drei Stunden

Bade- oder Saunaeintritt bezahlen und unbegrenzt genießen. Es ist

Sommer – die Bade- und Saunazeitbeschränkung entfällt! So heißt es

entspannt im Außenbereich die Sonne und am Pool den Augenblick

genießen, im Lieblingsbuch schmökern, in das herrlich entspannende

Thermalwasser eintauchen oder es sich einfach an der Düsenstraße

gut gehen lassen.

Sonnenhof-Therme Bad Saulgau

Am Schönen Moos 1, D-88348 Bad Saulgau

+49 (0) 7581 4839-0

www.sonnenhof-therme.de

WELTKLASSE

D – Bad Saulgau | Bereits zum 21. Mal kämpfen Weltklasse-Tennisspielerinnen

und Nachwuchstalente bei den Knoll Open um Punkte

für die Weltrangliste und ein Gesamtpreisgeld von 25.000 Dollar.

Das Rahmenprogramm sorgt neben dem Sport für Abwechslung.

Das Turnier ist seit Jahren ein Highlight in Oberschwaben und bekannt

für seine familiäre Atmosphäre, verbunden mit einer professionellen

Organisation. Zwei Abendspiele finden am Dienstag und Donnerstag

als After-Work Session statt. Am Freitagabend heizt die Band „Comeback“

mit Hits aus den 70er-bis 90er-Jahren den Turnierpark ein. Der

Eintritt ist kostenlos. Vor den Finalspielen am Sonntag unterhalten die

Friedberger Musikanten beim Frühschoppen.

29.07.-04.08.

Turnierpark, Wallstraße 17, D-88348 Bad Saulgau

www.knollopen.de

54

STÄDTEHOPPING

Ganz im Sinne der „Großstadt Bodensee“

bieten jetzt Bregenz (A), Konstanz (D) und

St. Gallen (CH) unter dem Motto „3 Länder

| 3 Städte | 1 See“ gemeinsam Tourenvorschläge,

Beratungen und vielen Möglichkeiten,

die Bodensee-Region grenzüberschreitend

zu entdecken.

Urbanes Leben kompakt am Bodensee entdecken

– dies ist ab sofort in sechs Kombipaketen

des Städte-Triangels möglich. Etwa

jeden Tag eine andere Stadt am Bodensee

entdecken – und das, ohne einmal den Koffer

packen, das Auto bewegen oder gar das Hotel

wechseln zu müssen. Oder aber Hotelhopping:

jeweils ein Hotel in Bregenz, Konstanz

und St. Gallen buchen. Das Städtehopping

ist vielfältig: Reisen mit dem Schiff, mit dem

Rad über den Bodensee-Radweg oder mit der

Bahn. Angesagt ist aktives Entspannen mit

neuen, grenzüberschreitenden Sinnesimpulsen

in einer der schönsten Kulturlandschaften

Europas.

www.konstanz-tourismus.de

www.bregenz.travel

st.gallen-bodensee.ch


FREIZEIT

SANDIGE HELDEN

CH – Rorschach | bz. Beim Internationalen Sandskulpturenfestival werden sich

viele Helden tummeln. Denn dort gehen internationale Künstler am Bodenseeufer

der Motto-Frage nach: „Will we be heroes in the world of tomorrow?“

300 Tonnen Schwemmsand liegen bereit, um in Form gebracht zu werden. 20

geladene Künstler schaffen daraus heldenhafte Kunstwerke, wie sie sonst

aus Marmor, Holz oder Ton entstehen. In Zweier-Teams arbeiten

die Sandkünstler aus sechs Ländern eine Woche lang an ihren

Werken. Sie bezeichnen sich selbst als Carver, weil sie aus der

perfekten Wasser-Sand-Mischung Kunstwerke herausschnitzen.

Dabei lassen sie sich – außer am 12.08. – auf Schaufeln und

Schnitzgeräte schauen. Ein sandiger Spaß!

10.-17.08.

Arionwiese, CH-9401 Rorschach

www.sandskulpturen.ch

FOTOS: SANDSKULPTURENFESTIVAL RORSCHACH

29. Juli – 10. Sept

Sommerbaden&-Sauna

Urlaub für Körper

und Seele

Mit dem 3 Stunden

Bade- oder Saunatarif

unbegrenzt von 8 - 21 Uhr

baden oder saunieren

Sonnenhof-Therme Bad Saulgau GmbH

Am Schönen Moos 1 · 88348 Bad Saulgau · Tel. 07581/4839-0 · Fax 4839-69

info@sonnenhof-therme.de · www.sonnenhof-therme.de

Ernährungscoach

Patrick

Heizmann

2 Begegnungen mit

BRACO

„gebender Blick“live

ESOTERIK- &

Gesundheits-

Fr 14-19, Sa 10-19

und So 11-18 Uhr

TAGE

100 Aussteller, 40 Referenten,100 Fachvorträge

Messe-Eintritt 12 EUR inkl. aller Vorträge

30.08. - 01.09.2019

LINDAU

Inselhalle

www.happiness-messe.com

55


FREIZEIT

ANZEIGE

BAROCKWOCHE

MIT GÄNSEHAUTMOMENTEN

D – Oberschwaben | rue. Kulinarische Ausflüge, Musik aus

dem 18. Jahrhundert und Führungen durch Prachtbauten

des Rokoko: Die Barockwoche in Oberschwaben hat viel zu

bieten. Sie steht unter dem Motto „Barock erschaudern“.

28 Stationen entlang der Oberschwäbischen Barockstraße

gewähren während der Aktionswoche Einblicke in das Leben

und die Kunst dieser Epoche. Im Neuen Schloss Kißlegg

kann man Spukgeschichten hören. Ein szenisches Spiel mit

barocken Klängen beleuchtet die geheimnisvolle Vergangenheit

des Wurzacher Schlosses. „Die Türmerin“ (Foto) führt

durch das Ravensburg des 18. Jahrhunderts. Bei einer weiteren

Führung geht es um den Ravensburger Hexenwahn. Bei

den Festspielen in Zwiefalten sorgen 150 Schauspieler für

ein Freilichtspektakel rund um die klösterliche Braukunst.

Beim Biertag im Museumsdorf Kürnbach präsentieren sich

regionale Brauereien. Musikstücke oberschwäbischer Meister

erklingen im Schloss Achberg. Hinzu kommen viele weitere

Veranstaltungen in Kirchen, Museen und Schlössern.

10.-18.08.

28 Stationen in Oberschwaben

+49 (0)7583 92 63 80

www.himmelreich-des-barock.de

FOTO: STADT RAVENSBURG

20 JAHRE

CLOWNS & KALORIEN

„Clowns & Kalorien“, das Verzehrtheater, bei dem Künstlerisches und

Kulinarisches gleichermaßen auf dem Programm stehen, feiert 20-jähriges

Bestehen – und ist mit einem Jubiläumsprogramm auf Tour.

Das „himmlische Verzehrtheater“ von Marion und Frithjof Gasser ist

ein Fest für alle Sinne. Jedes Jahr aufs Neue verwandelt sich das Zelttheater

in ein opulentes, verspieltes Märchenreich mit rotem Samt,

glänzenden Kugeln, Rosenranken und Lichterschimmer.

Vor 20 Jahren hatten die beiden Genussmenschen Marion und Frithjof

Gasser die Idee, ihre Talente und Vorlieben beruflich zu nutzen und

gründeten das einzigartige Verzehrtheater „Clowns & Kalorien“. Seither

gelingt es ihnen Jahr für Jahr, ein Programm zu komponieren, das Leib

und Seele beglückt. Im Mittelpunkt stehen sehr besondere Artisten, die

sowohl durch Komik wie durch Beweglichkeit brillieren, musikalisch

sind – und super wendig beim Servieren der „Kalorien“.

Dank des eingespielten Teams ist „Clowns & Kalorien“ zu einem Event

geworden, der das Publikum magisch anzieht und Jung und Alt einen

unvergesslichen, genussvollen Abend zwischen Komödie und Faszination

beschert.

Die Termine:

23.08.-15.09.: Neuhausen am Rheinfall – Langriet

(beim Verkehrsgarten)

20.09.-27.10.: Chur – Sommeraustrasse bei SOMEDIA

01.-16.11.: Eschen – Bretscha-Platz

22.11.-02.02.2020: Winterthur – Areal Zeughausstrasse 50

Reservierungen unter +41 (0)79 671 50 73

oder www.clowns.ch

FOTO: MIKE KESSLER

56


FREIZEIT

BAHN FREI

D – Friedrichshafen | na. Ab ins Nass: Das neue Sportbad in Friedrichshafen

hat eröffnet. Rund 1.200 Quadratmeter Wasserfläche

verteilen sich auf sechs Becken.

Nach knapp 27 Monaten Bauzeit finden die Besucher jetzt ein modernes

Sportbad, das mit einem Schwimmerbecken mit sechs 25-Meter-

Bahnen, einem Schul- und Vereinsbecken mit fünf 25-Meter-Bahnen

und einer Sprunganlage mit Ein- und Dreimeterbrett sowie Fünfmeterturm,

einem Multibecken, einem Kursbecken, einem Sole-Außenbecken

und einem Kleinkindbecken ausgestattet ist. Außerdem ergänzen

drei Saunen und zwei Dampfbäder das Angebot. Eine ganz besondere

Attraktion für Jung und Alt ist die 80 Meter lange Wasserrutsche mit

„Infinity-Jump“ und Landebecken. Das neue Parkhaus mit 420 Stellplätzen

ist direkt nebenan zu finden. Rund 38 Millionen Euro wurden

für das Badeparadies im Haushalt von Stadt und Zeppelin-Stiftung

berücksichtigt.

Sportbad Friedrichshafen

Bad: So-Do sowie an Feiertagen 9-21 Uhr, Fr + Sa 9-22 Uhr

Sauna: So-Do sowie an Feiertagen 10-21 Uhr, Fr + Sa 10-22 Uhr

Sportpark 1, D-88045 Friedrichshafen

+49 (0) 7541 203-56106

www.sportbad.friedrichshafen.de

FOTO: STADT FRIEDRICHSHAFEN/ FELIX KÄSTLE

TÄGLICH

10 BIS 18

UHR

GRÖSSTE

AUSWAHL AN

BADEMODEN

im gesamten Bodenseekreis!

Unsere Marken:

LOCHER

Sport Locher Kinderparadies GmbH

Storchenstrasse 4 · 88069 Tettnang

BODENSEE-CENTER

Sport Locher Kinderparadies GmbH

Ailinger Straße 109 · 88046 Friedrichshafen

57


FREIZEIT

WETTEN, I TRIFF DI

A – Dornbirn | In „hoamelig“-herbstlicher Atmosphäre heißt es fünf

Tage lang „sehen, hören, staunen und nach Herzenslust shoppen“,

wenn wieder Herbstmesse ist.

Bekannte treffen, Neuheiten bestaunen, Informationen erhalten – die

Dornbirner Herbstmesse lässt Märkte und Menschen live erleben. Die

Schwerpunkte sind Wohnen & Einrichten, Haus & Handwerk, Haushalt &

Küche, Gesundheit & Wellness, Guter Rat & Information sowie Mode &

Schönheit und Ernährung & Genuss. In der Kuchenwerkstatt heißt es zudem

Staunen und Mitmachen, gefeiert wird im Mohren-Wirtschaftszelt.

Neben Kunsthandwerk und Modenschauen bringt der große Rummelplatz

eine Menge Spaß. Die Herbstmesse hält für jeden etwas bereit.

04.-08.09., 10-18 Uhr

71. Herbstmesse, Messeplatz 1, A-6854 Dornbirn

+43 (0)5572 30 54 04 | www.herbstmesse.messedornbirn.at

I’M SO HAPPY

D – Lindau | bz. Rund 80 Fachaussteller präsentieren auf der Esoterik-

und Gesundheitsmesse „Happiness“ Produkte für Körper, Geist

und Seele.

Mit dabei ist Ernährungscoach Patrick Heizmann (Foto) mit seinen humorvollen

und innovativen Gesundheitsimpulsen. Ein weiteres Highlight:

die Begegnung mit Braco aus Kroatien, der die Besucher in zwei

Sessions an seinem „Blick“ teilhaben lässt. Das Angebot des Kongresses

umfasst rund 100 Fachvorträge. Zu erleben gibt es Heiler, Hellseher, Kartenleger,

Biokosmetik, Astrologie, Energetik sowie Ernährungscoaching.

Ein großes Thema ist auch die Wasseraktivierung, die von mehreren

Ausstellern in unterschiedlicher Art und Weise behandelt werden wird.

30.08.-01.09. | Fr 14-19 Uhr, Sa 10-19 Uhr, So 11-18 Uhr

Inselhalle, Zwanzigerstraße 10, D-88131 Lindau

www.happiness-messe.com

58


FREIZEIT

RAUM FÜR FANTASIE

D – Wolfegg | Alles andere als langweilig geht’s im Bauernhaus-

Museum zu, denn die Wolfegger Museumspädagogen lassen sich

jedes Jahr ein vielseitiges Kinder-Ferienprogramm zum Mitmachen

einfallen.

Jeweils dienstags und donnerstags sind spannende Thementage geboten.

Beim Gaukler- oder Musiktag oder der beliebten Ernterallye

dürfen Kinder mit Kopf, Herz und Hand in verschiedene Welten eintauchen

– mit Anleitung und viel Raum für die eigene Fantasie. Bei

den Führungen durch das Museum packen die Kinder selbst mit an,

etwa beim Tiere füttern. Die Teilnahme am Ferienprogramm ist ohne

Voranmeldung möglich.

30.07.-10.09. Sommer-Ferienprogramm,

Di+Do 11-17 Uhr, bei jeder Witterung

Familiensamstag immer samstags um 13 Uhr

31.08.-01.09., 10-18 Uhr | Museumsfest

21.-22.09., 10-18 Uhr | 8. Eseltreffen

Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg

Vogter Str. 4, D-88364 Wolfegg

+49 (0)7527 95 50-0

www.bauernhaus-museum.de

BODENSEE FÜR GENIESSER

D – Konstanz | Mit profundem Know-how und viel Herzblut hat

akzent/seezunge-Autorin Heide-Ilka Weber einen Bodensee-Reiseführer

geschrieben.

Was dabei rauskommt dabei, wenn eine gstandene Reise-, Food- und

Weinjournalistin über den Bodensee schreibt, ist im gerade neu erschienen

„Polyglott on Tour Bodensee“ nachzulesen: Ein Buch vollbepackt

mit Freizeit-, kulturellen und kulinarischen Tipps, Insiderwissen

mit Tipps zu Hofläden, interessanten Märkten, Treffpunkten und spannenden

Events rund um den See inklusive St. Gallen, Appenzellerland

und Säntis. Ganz gezielt wendet sich der Reiseführer daher nicht nur an

Touristen, sondern auch an Bodensee-Bewohner, die nach neuen Ideen

für Ausflüge und Freizeit suchen oder ihre Besucher zu den schönsten

Plätzen am See führen wollen.

Polyglott in Tour Bodensee, Verlag Gräfe und Unzer 2019

Freuen Sie sich auf tolle Aktionen und Events!

Abenteuerspielplatz NEU: mit Piratenschiff mit Piratenschiff

Start: Hallenbad- und Saunasaison

ab voraussichtlich Mitte September 2019

Sommerspaß pur.

Parkähnliche Umgebung ≈ beheizte Becken

Nichtschwimmerbecken mit Riesenrutsche

Schwimmerbecken ≈ Sprungbecken mit Sprungturm

Baby-Planschbecken ≈ Beachvolleyball ≈ Fußballfeld

Bistro mit Speisen und Getränken

baeder-weingarten.de

baeder@weingarten-online.de // T 0751 560158-50

59


60

SEECLASSICS

CARSPOTTING

CH – Romanshorn | Die Autosammlung des Schweizer Unternehmers

und Rennfahrers Fredy Lienhard gilt als einzigartig, die Präsentation

der rund 90 Fahrzeuge in einem alten Industrieareal hat

einen besonderen Charme. Vor allem im Sommer lohnt ein Besuch.

Dass Lienhard mit seiner Idee der autobau erlebniswelt, die auch

häufig als Eventlocation dient, den richtigen Riecher hatte, zeigt die

Auszeichnung mit dem Swiss Classic Lifetime Award 2019, den er

vor Kurzem erhalten hat. Es ist der höchste Preis der begehrten Swiss

Classic Awards und würdigt Lienhards Verdienste zur Förderung und

Anerkennung historischer Fahrzeuge als rollendes Kulturgut.

Noch bis 1. September gelten die Sommeröffnungszeiten: Montag,

Mittwoch, Sonntag 10-17 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag 13-20

Uhr. Mittwochs findet die neue Eventserie autobau-Carspotting statt:

unterschiedliche Autos aus der Ausstellung werden auf dem Rundkurs gefahren,

sodass die Supercars und Klassiker in Aktion beobachtet werden

können. Zusätzlich zur Racing-Terrasse, mit Blick auf den autobau-Circuit,

ist die neue Paddock-Lounge unter Sonnensegeln eröffnet worden.

autobau erlebniswelt

Egnacherweg 7, CH-8590 Romanshorn

+41 (0) 71 466 00 66

www.autobau.ch

SAVE THE DATE

Am 17. und 18. August findet der 5. Historische

Bergsprint in Walzenhausen-Lachen statt. Das

Rennen ist der Höhepukt der über 100-jährigen

Motorsport tradition im Appenzell. Über 170 historische

Fahrzeuge schlängeln sich die pittoreske

Strecke hinauf, dazu gibt es zahlreiche Showeinlagen.

www.bergsprint.ch


SEECLASSICS

CARLE – DIE MONATLICHE OLDTIMER-KOLUMNE

RILLE

Hat schon mal jemand der geneigten Leserschaft über die Bedeutung

einer Rille nachgedacht? Rille? Wenn man das Wort fünf bis sechs

Mal einfach so vor sich hinsagt, kommt es einem ganz fremd vor. Laut

Wörterbuch bedeutet es „längere schmale Vertiefung in der Oberfläche

von etwas“. Klar, an Trinkgläsern kann man Rillen feststellen und

auch auf Schallplatten. Letztere kennen allerdings nur noch die älteren

unter uns. Im Mittelniederdeutschen kommt der Begriff Rille von

„kleiner Fluss“, also eine Furche in der Erde. In der Astrologie kennt

man auch Mondrillen: Fluss ähnliche Erscheinungen auf dem Mond.

SUMMERTIME

D – Bad Waldsee | Nicht verpassen sollten Oldtimer-Freunde das

große Sommerfest im Hymer-Museum. Zwei Tage lang verwandelt

sich das Außegelände in einen historischen Campingplatz. Das Motto

in diesem Jahr: Frankreich.

Das Programm und die Ausstellung stellen die französische Lebensart

in den Mittelpunkt. Träume und Sehnsüchte aus dem Land des guten

Essens, der Weltenbummler und der kreativen Automobile. „Montparnasse“

werden Chansons und „Flic & Flac“ Comedy zum Besten geben,

dazu zahlreiche Reisetipps von der Normandie bis zur Provence und

am Samstagabend ist Party-Time.

10.-11.08.

Erwin Hymer Museum

Robert-Bosch-Straße 7, D-88339 Bad Waldsee

www.erwin-hymer-museum.de

In der Fortbewegung kann eine Rille fatale Folgen haben. Stellen Sie

sich einfach vor, Sie sind mit Ihrem Zweirad unterwegs, liegen halb

schräg in der Kurve und kommen mit dem Vorderrad in eine Rille

der nur schlecht unterhaltenen Straße. Nicht auszudenken, was alles

hätte passieren können.

„Voll auf Rille“ bedeutet übrigens, dass derjenige entweder betrunken

oder es ihm aber gleichgültig ist. Es gibt also auch Sprichwörter mit

dem Begriff Rille. Synonyme Bedeutung ist „aus dem letzten Loch

pfeifen“, mit den Kräften am Ende sein oder bald nicht mehr können.

Umgangssprachlich meint man auch oft, dass man einfach etwas spät

dran ist. Man tanzt auf dieser Hochzeit und dann auf der nächsten

– und zwischendurch versucht man noch diesen wichtigen Termin

wahrzunehmen, verliert aber den nächsten aus den Augen. Und so

geht’s nun auch mir. Vor lauter Oldtimer-Terminen, Veranstaltungen,

schrauben und fahren wird diese Kolumne gerade noch so rechtzeitig

fertig – quasi auf der letzten Rille.

Besitzer von Oldtimer-Campingfahrzeugen sind eingeladen Teil der

lebendigen Ausstellung zu sein! Infos und Bewerbung auf der Museumswebsite.

ZWISCHEN-

KLASSEMENT

NACH LAUF 5

1. Klaus Brugger / Cathrine Brugger 211,95 Punkte

2. Manfred Biesinger 208,55 Punkte

3. Michael Reichmann / Daniel Kammel 199,05 Punkte

4. Dr. Gerhard Schade 195,46 Punkte

5. Cathrin Schoch 184,29 Punkte

6. Armin Labor / Nicolai Kröger 179,89 Punkte

7. Hermann Rittler / Markus Waldherr 148,95 Punkte

8. Ekkehard Leicher 148,61 Punkte

9. Herbert Gretler 147,06 Punkte

10. Thorsten Schilling / Simone Schilling 139,80 Punkte

Weitere Informationen:

www.bodensee-historic-pokal.com

www.facebook.com/seeclassics.magazin

Kolumnist Christoph Karle (51), ist über zwei Jahrzehnte oldtimerbegeistert

und selbst Besitzer von Klassikern. Lange Jahre war er

Vorsitzender des MSC-Sernatingen und Hauptverantwortlicher des

„Haldenhof Bergrennens“. Für den Bundestag Berlin sitzt er im „Parlamentskreis

Automobiles Kulturgut“. Zudem ist er als Kurator Automobile

für die Fahrzeug-Ausstellungen im MAC – Museum Art &

Cars in Singen verantwortlich.

61


62

KULTUR | THEMA


KULTUR | THEMA

MEHR LEBEN

CH – Kreuzlingen | Seit 2017 läuft das neue Kreuzlinger

Kulturzentrum Kult-X im ehemaligen Schiesser-Areal

als Pilotprojekt. Der Pilot gewinnt allmählich an Höhe.

Wie soll es weitergehen? akzent traf sich mit Stadträtin

Dorena Raggenbass und Projektleiterin und Musikerin

Christine Forster.

akzent: Welche Vorteile hat es, wenn mehrere bestehende

Kreuzlinger Kulturveranstalter in ein gemeinsames Gebäude

umziehen?

Dorena Raggenbass: Wir haben in

Kreuzlingen schon hervorragende Veranstaltungen,

die aber teilweise nicht

auffallen. Wenn wir sie an einem gemeinsamen

Ort konzentrieren plus diejenigen,

die sich jetzt schon neu entwickeln,

dann wird die Außenwirkung

wesentlich größer und sichtbarer. Wie

zum Beispiel die neue Kinogruppe, die

ein eigenständiges Filmprogramm zeigt

und ein begeistertes Publikum in dieser

kurzen Zeit anziehen konnte. Das ist

das Fantastische: Was alles entsteht,

das man gar nicht planen kann, wenn

du einen Raum zur Verfügung stellst.

akzent: Neben den Veranstaltungen

der Stammmieter sollen auch Externe

hier auftreten und veranstalten können.

Nach welchen Kriterien wird das

entschieden?

Christine Forster: Wir haben immer

wieder Anfragen, wir prüfen das und

wenn es für uns interessant ist, dann

lassen wir das unter dem Verein Kult-X

laufen. Ich bin selber Musikerin, und

wenn es Musikveranstaltungen sind,

muss es ein gewisses Niveau haben

und Leute mit dabei haben, die hier

bekannt sind oder die in Verbindung

stehen mit den Bildungsinstitutionen

vor Ort und junges Publikum hierher

holen. Wir bekommen Anfragen von

Rock- und Pop-Bands, auch Free Jazz,

aus aller Welt, da sage ich meistens

nein. Wenn sie hier in der Gegend nicht

bekannt oder verankert sind, dann ist

das schwierig, das Publikum zu bekommen.

Häufig haben wir auch Theateranfragen

und Performances.

akzent: Wie finanziert sich Kult-X?

Forster: Das Pilotprojekt wird von der

Stadt stark gefördert (Anm.: die Stadt

Kreuzlingen subventioniert das Kulturzentrum

mit jährlich CHF 77.000 für

CHRISTINE FORSTER

ist Projektleiterin bei Kult-X.

Geboren und aufgewachsen

in Kreuzlingen, ging

sie nach der Matura nach

Basel zum Studieren, lebte

danach ein Jahr lang auf

Kuba und reiste um die

Welt. Sie ist Musikerin und

Musiklehrerin an der Pädagogischen

Maturitätsschule

Kreuzlingen und spielt mit

verschiedenen Bands, u. a.

mit Jürgen Waidele.

DORENA RAGGENBASS

ist Kreuzlinger Stadträtin

im Departement Gesellschaft.

Geboren wurde

sie im Haus Sallmann in

Kreuzlingen, ist von Haus

aus Grafikerin und leitete

sieben Jahre lang das Theater

an der Grenze.

Veranstalter im Kult-X sind

das Filmforum KuK, das

Theater an der Grenze, der

Verein Kultling, der Horst-

Club, das Z88, der Campus

Kreuzlingen, das KiK-Festival

und weitere Kulturschaffende

aus der Region.

Derzeit werden vier Veranstaltungsräume

ausgebaut:

für Kunst, für Kleinkunst-

Theater-Kino, ein Raum mit

Schallschutz für Konzerte,

ein Multifunktionsraum für

Performances und andere

Veranstaltungen aller Art

und das Verbindungstück

aller Sparten: ein Bistro.

die Miete und CHF 40.000 für den Betrieb). Ziel ist es,

dass in Zukunft auch der Kanton den Betrieb unterstützt.

Er signalisiert schon seit Jahren, dass Kreuzlingen ein Kulturzentrum

aufbauen soll, das dann mit subventioniert

werden kann.

akzent: Und wie sieht es aus mit der Initiative und dem

Interesse aus der Bevölkerung?

Forster: Wir merken, die Zeit in Kreuzlingen ist reif für

ein Kulturzentrum, weil die Stadt wächst

und wir eine bunt gemischte Bevölkerung

hier haben. 25 Prozent sind Deutsche,

oft mit hohem Bildungsniveau, und gerade

die Deutschen freuen sich: „Endlich

muss ich nicht mehr nach Stuttgart oder

Zürich, sondern habe auch hier vor Ort etwas

Spannendes.“ Viele wollen sich sogar

mit einbringen und engagieren, weil sie

finden: „Eigentlich möchte ich hier nicht

nur schlafen, sondern auch vor Ort ausgehen

können.“ Ich glaube, wir haben einen

Punkt erreicht, an dem selbst wir Kreuzlinger

nicht mehr so gerne nach Konstanz

gehen, weil es leider zu überlaufen ist. Mit

den günstigeren Kaufangeboten können

wir nicht mithalten …

Raggenbass: ... aber wir können mit

Qualität, Dienstleistungen und mit etwas

Neuem, Frechem punkten. Ich glaube, das

zeichnet uns aus im direkten Vergleich zu

Konstanz und den Angeboten, die von der

Stadt unterstützt werden. In Deutschland

sind oft die Wege der Unterstützungsanträge

länger, bevor man einen Franken

oder Euro bekommt. Das ist ein Riesenunterschied

zur schweiztypischen Subventionspolitik.

akzent: Kreuzlingen kapituliert also nicht

vor den Problemen des Frankenkurses,

sondern sagt: „Mit Kultur und Engagement

kriegen wir das hin“?

Forster: Es ist tatsächlich so. Das ist auch

meine eigene Motivation – wenn ich hier

leben möchte, dann muss ich auch etwas

tun, damit es hier attraktiv ist und bleibt.

Es soll Leben in der Stadt stattfinden.

Kult-X

Hafenstrasse 8

CH-8280 Kreuzlingen

www.kult-x.ch

TEXT: ANJA BÖHME

FOTO: ANJA MAI

63


KULTUR | LIVE-MUSIK

UNVERWECHSELBAR

D – Überlingen | Gutes tun für Körper, Geist und Seele – dafür stehen

die Buchinger Wilhelmi Kliniken. Jetzt präsentieren sie in einem

öffentlichen Konzert triosence, die weltweit ihr Publikum begeistern.

Bernhard Schüler (piano), Omar Rodrigues Calvo (bass) und Tobias

Schulte (drums) haben einen unverwechselbaren Stil entwickelt, den

sie selbst als Songjazz bezeichnet. Die Mischung aus Jazz, Fusion, Folk

und World überzeugt auch jene, die mit Jazz bislang wenig anfangen

konnten. Die Stärke und Klarheit ihrer Melodien schenken dem Hörer

Raum für Emotionen, Gedanken und Träume. Zum 20-jährigen Band-

Jubiläum präsentieren sie ihr neues Album Scorpio Rising.

04.08., 19.30 Uhr

Buchinger Wilhelmi Klinik

Wilhelm Beckstr. 27

D-88662 Überlingen

+49 (0) 7551 807 899

www.buchinger-wilhelmi.com

www.triosence.com

JUNG & MUSIKALISCH

D – Allensbach | ms. Auch im August hat „umsonst & draußen“

auf der Seegartenbühne wieder einiges zu bieten – vor allem junge

Nachwuchskünstler.

Das T.o.P.-Ensemble besteht aus aktuellen und ehemaligen Studenten

der Musikhochschule Stuttgart, die sich ganz der legendären Funk-

Band Tower of Power verschrieben haben und deren Klassiker in

neuem Gewand präsentiert (14.08.). Am 21. August kehren Beyond

Headlines zurück nach Allensbach, wo sie vor einem Jahr ihr allererstes

Konzert gaben. Inzwischen wird die ehemalige Schülerband mit ihrer

Musik zwischen Electro, Hip-Hop und improvisiertem Jazz von Presse

und Publikum gefeiert und mit Preisen bedacht. Tipp für Familien:

„Groovin‘ Kids“ mit Double Drums (06.08.) (Bild).

Alle Termine auf der Seebühne im Seegarten,

bei schlechter Witterung im Pfarrheim

www.allensbach.de

ABGESCHOSSENE

VÖGEL

D – Singen | bz. Auch im August präsentiert der

Jazzclub Singen mit Andreas Willers’ „Derek plays

Eric“-Trio ein außergewöhnliches Konzert im Kulturzentrum

Gems.

Wie hätten wohl die beiden coolsten Gitarristen

der 1960er, der Improvisationspionier Derek Bailey

und der Blues-König Eric Clapton, zusammen geklungen?

Diese Frage veranlasste Gitarrist Andreas

Willers, Bassist Jan Roder und Schlagzeuger Steve

Heather, sich auf die ausführliche Suche nach

der Formel für dieses „Scharnier zwischen Power

Rock und Free Jazz“ zu begeben. Die CD „Derek

plays Eric“ gehört zu den besten, die der neuere

deutsche Jazz zu bieten hat. Ein Kritiker meinte,

die drei hätten damit den Vogel abgeschossen!

23.08., 20.30 Uhr

Kulturzentrum Gems

Mühlenstraße 13, D-78224 Singen

www.jazzclub-singen.de

64


KULTUR | LIVE-MUSIK

JAZZ AUS SKANDINAVIEN

IM PALMENHAUS

D – Mainau | rue. Die Stockholmer Posaunistin

Karin Hammar gilt als eine der Besten

ihres Fachs in Europa und ist in der Reihe

„Jazz unter Palmen“ zu erleben.

Karin Hammar hat sich in ihre Band einige

der besten schwedischen Jazzmusiker geholt:

Niklas Fernqvist am Bass, Fredrik Rundqvist

am Schlagzeug und Andreas Hourdakis an der

Gitarre. Karin Hammar Fab 4 spielt Modern

Jazz mit Einflüssen aus Salsa, Bossa Nova,

Bop, Swing und Popmusik. Veranstalter ist

das Europäische Kulturforum Mainau.

06.09., 20 Uhr

Palmenhaus, D-78465 Insel Mainau

www.europaeisches-kulturforum-mainau.com

www.facebook.com/InselMainau

Kartenvorverkauf unter

info@mainau.de, +49 (0)7531 303 303

und unter www.reservix.de

FOTO: NIKOLA STANKOVIC

NUR FÜR MEISTER

D – Radolfzell | bz. Die 26. Internationale

Sommerakademie Radolfzell bietet noch bis

7. August Meisterkurse für Violine, Violoncello

und Klavier sowie einen Meisterkurs

Dirigieren (9. bis 14. September).

Ein Vierteljahrhundert alt und frisch wie am

ersten Tag: Jedes Jahr kommen junge Talente

aus aller Welt an den Bodensee, um von

herausragenden Lehrern wichtige Impulse für

ihre musikalische Karriere zu erhalten. Dabei

wird das sommerliche Leben der „Musikstadt“

Radolfzell durch eine ganze Reihe unvergesslicher

Konzerterlebnisse bereichert. Ob Dozentenkonzerte

mit exzellentem künstlerischem

Niveau oder Teilnehmerkonzerte der Meisterklassen:

Täglich bietet sich Musikgenuss auf

unterschiedlichsten Podien in der Stadt.

bis 07.08. sowie 09.-14.09.

D-78315 Radolfzell

www.radolfzell.de/sommerakademie

65


66

KULTUR | LIVE-MUSIK

NICHT VERSÄUMEN!

2

D – Friedrichshafen | bz. Zu Gast auf der

Festivalbühne: Nena 1 mit ihrer „Nichts

versäumt Tour 2019“ und Michael Patrick

Kelly mit der „ID Live 2019“.

Mit herausragenden Zahlen zelebrierte Nena in

diesem Jahr ihr 40. Bühnenjubiläum. Ihre Tournee

2018 besuchten 250.000 begeisterte Fans in 45

Städten in Deutschland, Österreich, der Schweiz,

Luxemburg und den Niederlanden. Grund genug,

die Tour auch 2019 fortzuführen. Mit energiegeladener

Bühnenpräsenz und Hits, die mehrere

Generationen prägten und bis heute für ein Lebensgefühl

stehen.

Auch Michael Patrick Kelly 2 liefert eine Erfolgsstory:

Sein Album „ID“ ist mit Platin prämiert, das

Album „Human“ sowie die Single „ID“ erhielten

Gold, und seine rund 100 Headliner- und Festival-

Auftritte begeisterten über 350.000 Zuschauer.

Nachdem sein Auftritt bei „Sing meinen Song“

2017 VOX die höchste Quote der Sendergeschichte

bescherte, ist Kelly Coach bei „The Voice Of

Germany“. Nach den insgesamt über 20 Konzerten

im Sommer wird sich Michael Patrick Kelly

ganz der Studioarbeit am Nachfolgewerk widmen.

NENA: 16.08., 19 Uhr

Michael Patrick Kelly: 17.08., 19 Uhr

Festivalbühne im Graf-Zeppelin-Haus,

Olgastraße 20, D-88045 Friedrichshafen

www.vaddi.tickets

FOTOS: (1) FLORENTINE PAURA / LAUGH + PEAS GMBH;

(2) ANDREAS H. BITESNICH

1

„umsonst & draußen“

... auf der Bühne am See im SEEGARTEN

01.08.| 19.30 Uhr | Seegarten

SUCHTPOTENZIAL „ESKALATIOOON!“

Braves Damenkabarett war gestern.

06.08. | 19 Uhr | Seegarten

DOUBLE DRUMS

„GROOVIN‘KIDS“ - DAS FAMILIENKONZERT

13.08. | 11 Uhr | Seegarten | Eintritt 3.-

DAS „WI-WOWA-WUNDERBUCH

ein Theaterstück & Bücherabenteuer ab 4 Jahren

14.08. | 19.30 Uhr | YOUNG & NEXT | Seegarten

T.o.P. - ENSEMBLE

Musik der legendären Funk-Band „Tower of Power“

21.08. | 19.30 Uhr | 21. JAZZ am SEE | Seegarten

BEYOND HEADLINES

Songs zwischen experimentellem Pop, Hip-Hop u. Jazz

03.09. | 19.30 Uhr | Seegarten

ZAUBER ZINK! spielt „SCHROTT“

Bei schlechtem Wetter finden die Konzerte „umsonst & drinnen“ im Pfarrheim statt

Infos: Kultur- & Tourismusbüro Allensbach | Konstanzer Str. 12

78476 Allensbach | +49 (0)7533 801 35 | www.allensbach.de

Benjamin Engeli

Romantische Klaviermusik

Vorverkauf

Fon +41 (0)71 686 65 55

info@ekkharthof.ch

16. AUGUST FR, 19.30 UHR

GROSSER SAAL EKKHARTHOF

www.ekkharthof.ch

Veranstaltungsort

Rütelistrasse 2

CH-8574 Lengwil


KULTUR | LIVE-MUSIK

1 2

PROVINZIELLER WAHNSINN

UND MEHR

D – Lindau | bz. Gleich drei Gründe zum

Ausgehen bietet das Zeughaus im August.

Den Start macht am 10.08. (20 Uhr) „The

Leonhard Cohen Project“ 1 , das bereits 2017

vor ausverkauftem Haus spielte. Das Konzert

3

des Gitarristen-Trios um Jürgen Gutmann,

Manuel Dempfle und Thomas Schmolz unter

dem Titel „Songs of Love and Hate“ bietet

handgemachte Musik und bestes Entertainment

ganz ohne technische Manipulation.

Weiter geht es am 24.08. mit dem Open Air

mit Fainschmitz 2 (20 Uhr) und ihrer „Musik

zum Kuscheln und zum wilden Tanz“.

Mehrsprachige Texte aus dem Megaphon,

treibende Gitarre, wuchtiger Bass, wilde und

sanfte Klänge von Saxophon, Trompete und

Klarinette – die vier Jungs aus Österreich, Italien

und Deutschland spielen zwischen Gypsy

Swing, Chanson, Jazz, Pop und Punk. Mit

fränkischem Kabarett begeistert am 31.08.

Gankino Circus 3 (20 Uhr) mit ihrem neuen

Programm „Die Letzten ihrer Art“. Der

Titel ist Programm: vier virtuose Musiker,

Geschichtenerzähler und kauzige Charakterköpfe,

ein verqueres Bühnengeschehen, handgemachte

Musik und jede Menge provinzieller

Wahnsinn.

Zeughaus Lindau e.V.

Unterer Schrannenplatz 10

D-88131 Lindau

www.zeughaus-lindau.de

FOTO (3): ARNO DEJACO

Fr. 30. August bis

So. 1. September 2019

www.jazzmeile.ch

wemako.ch

67


68

KULTUR | LIVE-MUSIK

DREI TROMPETEN

UND EINE ORGEL

D – Nonnenhorn | bz. Das Trio „Die Biberacher Bachtrompeten“

und die Organistin Elisabeth Sekul laden zu festlichen Trompetenund

Orgelklängen ein.

Die Musiker konzertieren mit glanzvollen barocken Werken, wie dem Einzug

der Königin von Saba von Händel und dem Concerto in D von Johann

Sebastian Bach. Außerdem sind romantische, meditative Werke von

Bruckner und Caccini sowie der berühmte Kanon von Pachelbel zu hören.

„Die Biberacher Bachtrompeten“, das sind die drei Trompeter Michael

Bischof, Timo Bossler und Markus Elser. Zu ihnen gesellt sich

die renommierte Organistin Elisabeth Sekul aus Aulendorf. Sie wird

festliche und kurzweilige Orgelwerke zu Gehör bringen. Eintritt frei –

Spenden erbeten.

28.08., 20 Uhr

Kath. Kirche St. Christophorus,

Seehalde 12, D-88149 Nonnenhorn

EIER AM STRAND

D – Bodman-Ludwigshafen | bz. Oder besser gesagt im Strandbad,

wo die Strandbadparty 2019 steigt!

Live in Concert: „Die Eier des Columbus“ – die Band rund um Oliver

Ersing (Gitarre), Jürgen Steyer (Keyboard), Volker Lempp (Drums) und

Gerald Benz (Bass), die an diesem Abend Eigenkompositionen mit

Texten auf Deutsch und Alemannisch präsentiert. Wenn das mal nicht

ausgefallen ist! Die bassbetonten Grooves bedienen sich in Genres wie

Funkrock, Soul, Reggae und Ska. Wie immer kann sich das Publikum

auf einen energiegeladenen Live-Act freuen.

03.08., 20 Uhr

Strandbad Bodman

In Neustückern 4

D-78351 Bodman-Ludwigshafen

www.strandbad-bodman.de

www.dieeierdescolumbus.de

PARIS AM BODENSEE

D – Langenargen | bz. Im Sommer macht das

Hamburger Kult-Biographical „BREL – une

vie XL“ Halt am Bodensee.

Was wäre, wenn man noch einmal zurückkehren

könnte in das Paris von 1966, in die goldene

Zeit des französischen Chansons? Im April wäre

Jaques Brel 90 Jahre alt geworden. Stephan Hippe

skizziert mit seinem Soloabend mit Liedern,

Filmen und Bildern die wichtigsten Stationen

dieser kurzen Ausnahme-Karriere; begleitet vom

Pianisten Holger Kirleis. Im zweiten Teil befindet

sich der Zuschauer dank verblüffender Projektionen

mitten im Pariser OLYMPIA: Les adieux à

l’Olympia – Das Abschiedskonzert von Jacques

Brel zum ersten Mal in deutscher Sprache.

07.08., 20 Uhr | Münzhof Langenargen

Marktplatz 24, D-88085 Langenargen

+49 (0)7543 93 30 92


FRÜHLING +

SOMMER 2019

AUSGEWÄHLTES IN

Gottmadingen,

Frauenfeld, Konstanz,

Lindau, Markdorf,

Ravensburg, Singen,

Stockach, Tägerwilen

akzent_2019-04_schön+gut.indd 1 15.03.19 16:06

Ausgabe Nr. 9 | Frühling-Sommer 2019

2019-01_BGO-Magazin.indd 1 27.05.19 16:11

Starke Teams_2019.indd 1 15.04.19 11:44

EUR 6,50

SFR 7,00

www.fortbildung-bw.de

im Kreis Konstanz

MENSCHEN, MACHER & GESCHICHTE(N)

MÄNNER UND MACHER VON HEUTE | SOMMER 2017

FOTO-AUSSTELLUNG

SEEMÄNNER

von Ulrike Sommer

und Michael Schrodt

6.9.–2.12.2017

il Boccone

Bodanstraße 20-26

Konstanz

100

JAHREZF

INSIDE

AKZENT IST MEHR. RUND UM DEN SEE.

SCHÖN GUT

DAS FACHMAGAZIN FÜR ALLES SCHÖNE+GUTE IN DER REGION

„DA

SCHAU

AN!“

akzent

seeclassics

DAS MAGAZIN FÜR DIE SCHÖNSTE OLDTIMER-REGION

BODENSEE

2015/16

ZAHNRADFABRIK

FRIEDRICHSHAFEN

Zu Lande, zu Wasser

und in der Luft

MIT JAHRESKALENDER

ZUM HERAUSNEHMEN

RAUMSINGEN

Das Magazin der Baugenossenschaft Oberzellerhau - Singen

SEE

MÄNNER

mi(e)teinander

leben

TRENDSEE 2017

STARKE

TEAMS

LERNEN

was mich begeistert!

AUSGABE

2017/2018

UND ONLINE.

TRENDSEE 2019

Die Top-Teams

vom Bodensee

DIE SPANNENDSTEN

FORTBILDUNGEN

IM LANDKREIS KONSTANZ

WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM

69


KULTUR | KUNST

ANZEIGE

SELBSTDARSTELLUNG

D – Konstanz | ms. Die Ausstellung „Entgrenzte Bilder“ des Kunstvereins

nähert sich dem Thema Selfie auf unterschiedlichen Wegen.

Die Künstlerin Sarah Straßmann hat extensiv Selfies gesammelt und

analysiert – in den Räumen des Kunstvereins zeigt sie die Gleichförmigkeit

der Fotos, illustriert die Farbverteilung und zeigt, was übrigbleibt,

wenn das Gesicht ausgeblendet wird. Gemeinsam mit Schülern

des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums erarbeitete sie einen Teil

der Ausstellung, der zeigt, wie sich junge Menschen mit dem Thema

auseinandersetzen. Außerdem verteilte sie in der Stadt „Selfie-Points“,

an denen man unter Verwendung eines speziellen Hashtags zum Teil

der Ausstellung wird.

bis 15.09. | Kunstverein Konstanz e.V.,

Wessenbergstraße 39/41, D-78462 Konstanz

www.kunstverein-konstanz.de

KUNST HOCH VIER

D – Überlingen | Gleich vier Künstlerinnen präsentiert die Galerie

Heike Schumacher in ihrer Sommerausstellung unter dem Titel

„Ansichten. Figurative Malerei auf Leinwand und Papier“.

Mit Fotos als Impuls modelliert Gabriele Einstein für ihre Portraits

Gesichtszüge heraus, bis diese mit ihrem Empfinden übereinstimmen.

Sabine Liebchen erzeugt mit virtuos gemalten Körperschatten

und Lichtfeldern eine Illusion von Realität. Irene Maria Messing lässt

traumhafte, märchenartige Figuren entstehen. Durch überlagernde

Lasuren komponiert sie eine neue geheimnisvolle Welt. Anmutig stehen

die Bildprotagonisten von Sibylle Will dem Betrachter gegenüber. Sie

sind eine Spiegelung von Emotionen und Gedanken, in der sich ein

narrativer Charakter verbirgt.

bis 7.9., Di-Fr 9-12.30 Uhr, 15.30-18 Uhr, Sa 10-13 Uhr

Galerie & Einrahmungen Heike Schumacher

Hochbildstr. 22a, D-88662 Überlingen

www.galerie-ueberlingen.de

KUNST FÜR

NACHTSCHWÄRMER

D – Ravensburg | rue. Nachtschwärmer können

in der siebten „Langen Nacht der Museen“

die Ravensburger Oberstadt erkunden

und ein kunstvolles Programm erleben.

Das Kunstmuseum, das Museum Ravensburger,

das Museum Humpis-Quartier und das

Wirtschaftsmuseum haben in dieser Nacht geöffnet.

Sie bieten unter anderem einen Markt

der Kulinarik, eine Textilwerkstatt, Live-Musik

und Spiele zum Ausprobieren. Die vier Museumsdirektoren

führen kurzweilig durch ihre

Ausstellungen. Zudem eröffnet die Galerie

21.06 um 19.30 Uhr die Ausstellung „Open

Space“ mit Arbeiten des Berliner Künstlerkollektivs

„Plusminus3“. Zu sehen ist unter anderem

eine raumbezogene Wandarbeit.

16.08., 19-24 Uhr

Museumsviertel in D-88212 Ravensburg

www.ravensburg.de, www.galerie2106.de

70


ANZEIGE

KULTUR | KUNST

© 2019 www.d-werk.com | Bildausschnitt: Horst Antes, Figur auf roter Fläche (Figur auf Rot), 1965/66 | © VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Figurative Kunst

aus der Sammlung der

Oberschwäbischen

Elektrizitätswerke (OEW)

von Antes bis Zürn

10. August bis 27. Oktober 2019

Schloss Achberg

Freitag 14 bis 18 Uhr

Sa So Feiertage 10 bis 18 Uhr

www.Schloss-Achberg.de

LACHENMANN ART

MIT NEUER GALERIE

D – Konstanz | Nach erfolgreichen Jahren im Konstanzer Stadtteil

Stromeyersdorf erfindet sich die Galerie Lachenmann Art neu.

Fünf Jahre lang konnten Kunstinteressierte in einer alten Bootswerft

in der Reichenaustraße zeitgenössische Kunst aus aller Welt bestaunen

und für die eigenen vier Wände erwerben. Die Galerie war für

Künstler und Sammler gleichermaßen außerordentlich interessant.

Dennoch: „Stillstand ist nicht unser Ding“, sagt die Galeristin Juliane

Lachenmann. „Nach fünf intensiven und fabelhaften Jahren war es

für uns Zeit für eine Veränderung. Wir sind bekannt für unsere innovativen

Ideen und freuen uns, Konstanz auf neue Weise bereichern zu

können.“ Vom Konzept des musealen White Cube verwandelt sich

die Galerie nun mit ihrem Umzug in die Innenstadt in ein Kabinett

erlesener Kunst. Vis-à-vis vom Schnetztor in der Kreuzlinger Straße

schmücken goldene Lettern einen hochwertig renovierten Altbau.

Dort präsentiert Lachenmann Art jetzt sowohl Werke der bereits

in den letzten Jahren durch sie vertretenen Künstler als auch Stücke

des Kunsthandels. Mit dem Schritt in den Sekundärmarkt öffnet sich

Lachenmann Art nun auch den Liebhabern älterer Kunst. Neben

den zeitgenössischen Arbeiten werden also ebenfalls Kunstwerke

vergangener Epochen wie der Postmoderne oder dem Surrealismus

zum Verkauf angeboten – selbstredend in gewohnt hoher Qualität.

Fotos von der Eröffnungsfeier am 19. Juli finden sich in dieser Ausgabe

auf Seite 102.

Galerie Lachenmann Art

Kreuzlinger Straße 4, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 36 91 371

www.lachenmann-art.com

Aré

Fcu

GesteRn ist

niRGendwo

18. Juli – 20. Oktober 2019

R Hau | Mrburg

71


KULTUR | KUNST

IM BILDE

D – Überlingen | Unter dem Titel

„Sie bleiben im Bilde“ präsentiert die

Stockacher Malerin Birgit Brandys in

der Volksbank Galerie Überlingen individuelle

Persönlichkeiten auf großen

Formaten, deren Anmut den Betrachter

unmittelbar einnimmt.

Brandys liebt die Improvisation. Jedoch

bevorzugt sie das Reale, in einer lebendigen

und freien, dem Zeitgeist entsprechenden

Umsetzung. Der dynamische

Pinselduktus und die expressive Farbwirkung

kennzeichnen ihre Werke. Ihre

Porträts stehen im Spannungsverhältnis

von Gegenständlichkeit und Abstraktion.

Brandys ist ausgebildete technische

Produktdesignerin und Fachlehrerin für

musisch-technische Fächer. Sie arbeitet

gezielt mit Acryltechnik, um ein Höchstmaß

an Ausdruckskraft zu erreichen.

BLAUWÄRTS

D – Engen | Studierende machen das Lebensthema der Künstlerin Sabine Becker, die

Farbe Blau, jetzt im Stadtmuseum Engen erlebbar.

„Es ist ein mittelblaues, warmes, samtiges, rotstichiges, unglaublich leuchtendes Blau, das

mich seit 25 Jahren beschäftigt. Ich habe es in einer Pigmentmühle entdeckt und mich sofort

dafür entschieden“, so Sabine Becker. Fasziniert setzt sich Tag für Tag mit dem Pigment

Kobaltblau auseinander. Interventionen einer Gruppe des Studiengangs Literatur-Kunst-

Medien der Uni Konstanz unterstützen jetzt die Ausstellungsbesuchenden beim Nachvollzug

der Blaureisen Sabine Beckers: Was sieht man aus der Ferne? Was aus der Nähe? Oder wird

ein Blau vielleicht noch blauer, wenn man durch bunte Farbfolien schaut?

23.8., 19.30 Uhr Vernissage

24.8.-27.10. Ausstellung | Di-Fr 14-17 Uhr, Sa-So 11-18 Uhr

Städtisches Museum Engen + Galerie, Klostergasse 19, D-78234 Engen

+49 (0)7733 50 14 00

www.stubengesellschaft-engen.de

FOTO: RENÉ SCHREI

26.09., 18 Uhr Vernissage mit

musikalischer Umrahmung

27.09.-22.11. Ausstellung, während

der Bank-Geschäftszeiten

Volksbank Galerie Überlingen

Landungsplatz 11, D-88662 Überlingen

+49 (0)7551 93 00

www.volksbank-ueberlingen.de/

vernissage

72

DIE DYNAMIK VON BEZIEHUNGEN

D – Singen | bz. Die Künstlerin Natalie

Bennett aus Ashford, Südengland, geb.

1968, stellt in „ENGLISH LOVE TRIBE

MEETS MAC“ aus.

Bennett besuchte die Kunstschule in den

Midlands, bereiste Europa und arbeitete

als Grafikdesignerin in London, bevor sie

sich am Christchurch College Canterbury

zur Kunstlehrerin ausbilden ließ. Ihre Arbeit

ist inspiriert von kraftvollen, aufregenden

Bildern und Erfahrungen und entsteht aus

der Dynamik zwischenmenschlicher Beziehungen.

„Ich glaube, dass jeder Mensch die

Möglichkeit und auch das Bedürfnis hat,

seine Gefühle auszudrücken, sei es durch

Worte, Musik, Tanz oder eine andere kreative

Tätigkeit ...“ So entstehen Bilder, die

das Gefühl des Betrachters ansprechen und

Verbindung schaffen.

bis 12.10.

MAC Museum Arts & Cars

Parkstraße 1

D-78224 Singen

www.museum-art-cars.com


KULTUR | KUNST

FIGURATIVE KUNST AUS

SIEBEN JAHRHUNDERTEN

D – Achberg | rue. Schloss Achberg zeigt in der Ausstellung „Bella

Figura“ figurative Werke und beteiligt sich an der oberschwäbischen

Barockwoche.

Die menschliche Figur ist seit jeher ein Hauptthema der Bildenden Kunst.

Die Ausstellung „Bella Figura“ (10.08.-27.10.) veranschaulicht mit rund

50 exemplarischen Werken signifikante Entwicklungslinien der Figuration

in der südwestdeutschen Kunst vom 15. bis hinein ins 21. Jahrhundert. Im

Blickpunkt stehen markante künstlerische Positionen auf den Gebieten

der Skulptur, der Malerei und der Grafik. Die Werke stammen aus

der Sammlung der Oberschwäbischen Elektrizitätswerke (OEW).

Während der Barockwoche (siehe Rubrik Freizeit) bietet Schloss

Achberg musikalische Schloss-Spaziergänge mit oberschwäbischer

Barockmusik von Berthold Büchele (Violine und Gesang)

und Ernst Greinacher (Gitarre) am 17.08. und 18.08., jeweils 16

Uhr. Zudem dürfen Kinder in einer Stuckwerkstatt kleine Ornamente

aus Gips gießen (17.08. und 18.08., jeweils 13-16 Uhr).

Schloss Achberg

D-88147 Achberg

Fr 14-18 Uhr, Sa/So/Fei 10-18 Uhr

www.schloss-achberg.de

STEPHAN BALKENHOL, OHNE TITEL [PLUS/MINUS], 2013 |

© VG BILD-KUNST, BONN 2019 | FOTO: ANJA KÖHLER

Der

gefährliche

See Wetterextreme

und Unglücksfälle

an Bodensee

und Alpenrhein

27. Juni bis

29. Dezember

2019

Kulturzentrum

am Münster

Di – Fr, 10 – 18 Uhr

Sa, So & Feiertag,

10 – 17 Uhr SAMSTAG 14. SEPTEMBER 2019 / 17.00 BIS 24.00 UHR

MUSEUMSNACHT 2019

HEGAU-SCHAFFHAUSEN

WWW.MUSEUMSNACHT-HEGAU-SCHAFFHAUSEN.COM

73


KULTUR | BÜHNE

KAMPF

D – Konstanz | ab. Das Theater Konstanz stellt die kommende

Spielzeit 2019/2020 vor, die letzte von Intendant Christoph Nix.

Vom Spielzeitheft grüßt die Kampffaust.

Als der Intendant dezent verspätet zur Pressekonferenz

erscheint, gefällt ihm die Sitzordnung nicht. Sie soll zügig

umgestaltet werden. Doch sei es die Trägheit der Masse,

sei es der stumme Zweifel der Anwesenden am Sinn des

hektischen Stuhl-und-Tisch-Geschiebes: Die Medienleute

bleiben sitzen und die Tische stehen. Stillstand am Theater

Konstanz? Unwahrscheinlich – die rechte Faust auf dem

Titel des Spielzeitheftes deutet auf ungebrochenen Kampfgeist

hin. Die Theatersaison nennt sich zwar „Spiel“zeit,

aber hinter den Kulissen, in der Region und der Welt ist

Schluss mit Spiel. Es beginnt beim Motto, Bella Ciao, dem

Titel des alten italienischen Arbeiterinnen- und Partisanenliedes,

2018 geremixt, flottgemacht und der Jugend

in Erinnerung gebracht von El Professor. Das Theater als

heutiger Partisan? Die Partisanen kämpfen im Untergrund

und riskieren ihr Leben. Das Theater sucht die Öffentlichkeit

und riskiert auch was. Elf Uraufführungen beispielsweise.

Wenn die Welt um neue Lösungen ringt, bietet das

Theater Konstanz neue Stücke an. Riskant, denn Konstanz

ist schließlich nicht Berlin, und das Berliner Ensemble, an

dem Christoph Nix seine Theaterkarriere begann, wie das

Spielzeitheft wiederholt erwähnt, bringt es heuer „nur“

auf sieben.

„Ich scheiß dir was auf den Zeppelin“

Keine Uraufführung, sondern immer wieder gern gesehen:

das Volksstück Kasimir und Karoline von Ödön von

Horvath, das im Stadttheater die Spielzeit eröffnet.

Horvath wurde in Paris von einem fallenden Ast erschlagen.

Hierzulande riskiert man lieber nichts und fällt

vorsorglich verdächtige Bäume, Stichwort Pappelallee.

Kasimir dagegen riskiert einen deftigen Streit mit seiner

gerade-noch-Verlobten Karoline, als er beim Anblick eines

Zeppelins raunzt: „Da fliegen droben zwanzig Wirtschaftskapitäne

und herunten verhungern derweil einige

URAUFFÜHRUNGEN 2019/20

28.09.2019 Junge Hunde | JTK 14+ Jugendstück nach dem gleichnamigen Roman von Christoph Nix

17.11.2019 Ngunza – Der Prophet | Schauspiel von Rafael Kohn nach der wahren Geschichte von Simon Kimbangu

24.11.2019 Die Bremer Stadtmusikanten | JTK 6+ Familienstück mit Musik nach den Brüdern Grimm

30.11.2019 Herzrasen | Atemlos durch die Nacht der Schlager

01.12.2019 Rudi Rakete | JTK 3+ Familienstück nach dem Kinderbuch Rudi Rakete und das Haus am Fluss

14.12.2019 Am Wasser | JTK 14+ Theaterstück von Annalena Küspert

18.01.2020 Zwei Tage, eine Nacht | Schauspiel nach dem Filmdrama von Jean-Pierre und Luc Dardenne

14.02.2020 Wonderful World | Ein Liederabend mit den Welthits des Jazz

13.03.2020 Wein und Brot | Schauspiel nach dem Roman von Ignazio Silone

08.05.2020 Theaterschiff Atlantis | Utopien schaffen, zum Träumen verleiten, die Zukunft erforschen

19.06.2020 Hermann der Krumme oder die Erde ist rund | Freilichtspektakel von Christoph Nix

74


KULTUR | BÜHNE

BEREIT

Millionen! Ich scheiß dir was auf

den Zeppelin“. Ob zum Spielzeitauftakt

wohl ein Zeppelin

über dem Theater kreisen

wird? Regie führt Christoph

Nix, mit ihm beginnt und

endet die kommende Theatersaison:

Er ist Autor von

Hermann der Krumme oder die

Erde ist rund, dem Freilichtspektakel

auf dem Münsterplatz, das

die Spielzeit abschließt. Überhaupt

stecke „viel Nix“ im neuen Programm,

sagt er, was die einen als Hoffnung, andere

als Drohung sehen mögen. Etwas kryptisch

sein Abschiedsgrußwort: „Das Theater

ist weiblich“ lautet eine der wenigen Zeilen. Was

soll das heißen? Fünf Männer und eine Frau am

Rande sitzen bei der Pressekonferenz am Tisch der

Theaterleitung. Wie weiblich das Theater ist, dazu

hat nachtkritik.de einen faktenreichen Beitrag veröffentlicht

(Das reicht nicht! 11.08.2018). Nix schreibt

weiter: „Deshalb rettet nur der Abschied vor dem

Selbstverlust in der Liebe“. Komische Liebe ... Jaja,

wunderbar, tolle Rede Mann, singen Die fantastischen

Vier. Jetzt ist sie weg. Ciao Bella.

„Das Theater ist weiblich“. Echt jetzt?

Das Spielzeitheft endet auf der Rückseite mit der Werbung

eines Herstellers von Luxusküchen. Öffnet sich

nun die Faust auf dem Titelbild, um zum Löffel zu

greifen, die Suppe damit auszulöffeln oder ihn abzugeben?

Jedenfalls passen die Kampffaust und die edle

Kochstätte nicht recht zusammen. Das wusste schon

die alte badische Volksweisheit: „Nach einem üppigen

Essen kannste die Revolution vergessen. Und reicht

man dazu noch ein deftig’ Getränk, herrscht alsbald

Eintracht oder großes Gezänk.“ Wir werden sehen.

Spielzeit 2019/2020, Eröffnungspremieren

• 27.9. Franziskus – Gaukler Gottes

Monolog mit Musik nach Dario Fo

Altkatholische Kirche, Konstanz

• 28.9. Junge Hunde

JTK 14+ Jugendstück nach dem gleichnamigen

Roman von Christoph Nix | Spiegelhalle | UA

• 11.10. Kasimir und Karoline

von Ödön von Horvath | Stadttheater

Theater Konstanz

Konzilstraße 11, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 900 150 | www.theaterkonstanz.de

THEATERSTAMMTISCH IM COLETTE

In der kommenden Spielzeit ist regelmäßig, alle zwei Monate, ein Stammtisch geplant. Das Theater

Konstanz und die Brasserie Colette (Brotlaube 2 A) laden jeweils ab 22 Uhr – im Anschluss an die

Vorstellung im Stadttheater Konstanz – alle Interessierten zum Gespräch, nicht nur Besucher der

Vorstellung des Abends. Was haben wir da gerade gesehen? Große Unterhaltung, berührende

Momente und offene Fragen können mit den Theatermachern besprochen werden.

Verzehrgutscheine im Wert von 15 Euro

sind an der Theaterkasse erhältlich.

FOTO: THEATER KONSTANZ

75


KULTUR | BÜHNE

ANZEIGE

VON LAMPENSCHIRMWESEN

UND LICHTER-JAHRMÄRKTEN

76

D – Mainau | bz. Hier wird die Fantasie angekurbelt:

Erstmalig in Süddeutschland gastiert

in diesem Jahr das Berliner Theater Anu

mit der Freilicht-Inszenierung „Moraland“

auf der Insel Mainau.

Illuminiert mit zahlreichen Lichtern verwandeln

sich dafür Teile des Inselparks in den

Sommernächten rund um den August-Vollmond

in eine ganz eigene Welt. Nach Sonnenuntergang

übernimmt das verrückt bunte,

fantastische und magische Reich der sympathischen

Lampenschirmwesen von Moraland

das Regiment auf der Insel Mainau. Zwischen

dem Italienischen Rosengarten, dem Arboretum

und der Brunnenarena bilden zahlreiche

Lichterketten die Grenzen der fiktiven Welt

von Moraland. Die Bildmagier aus Berlin verwandeln

die Blumeninsel in einen nächtlichen

Lichter-Jahrmarkt und suchen zusammen mit

den Gästen beider Naturerlebniswelten die

neue Königin von Moraland. Die Aufführung

ist zweisprachig (Deutsch & Mora) und wird

vom 14. bis 17. August gezeigt. Dabei tauchen

Besucherinnen und Besucher in den

Abendstunden in den faszinierenden Kosmos

von Moraland ein. Dort gibt es allerlei Kurioses

und Spannendes zu entdecken: Die Welt

der Moraner bietet zahlreiche Geschichten

rund um einen geheimnisvollen Jahrmarkt. Es

scheint, als seien der Fantasie keine Grenzen

gesetzt. Kuriositäten wie ein Konzert für zugehaltene

Ohren oder ein Riesenkaleidoskop,

durch das dreißig Moraland-Besucherinnen

und -Besucher zeitgleich blicken können,

entführen in wundersame Sphären. Mit dem

Eintritt ins Moraland werden die Inselgäste

Teil der Inszenierung. Denn allein über das gemeinsame

Finden einer neuen Königin kann

die einst verlorengegangene Verbindung zur

Natur erneut hergestellt und die Welt der Moraner

wieder in Einklang gebracht werden. Ein

Genuss für alle Fantasiebegeisterten, die das

Träumen nicht verlernt haben! Übrigens: Die

Aufführungen finden auch bei leichtem Regen

und Wind statt (ausgenommen Unwetterwarnung

und Sturm).

Dahlienschau

Apropos Natur: Jede Menge Aha-Effekte bietet

die große Dahlienschau vom 30. August

bis 6. Oktober, die es in diesem Zeitraum

täglich im Dahliengarten der Insel Mainau

zu entdecken und bestaunen gibt. Die

Dahlienschau hat eine lange Tradition und

gehört zu den Höhepunkten im Mainau-

Blumenjahr. Alljährlich präsentieren rund

12.000 Dahlien in mehr als 250 Sorten ihre

Farben- und Formenvielfalt und verwandeln

den Dahlienhügel in ein wahrhaftiges Blütenmeer.

Die Blumen wetteifern um die Gunst

der Besucherinnen und Besucher, die dann

entscheiden dürfen, welche Sorte zur Mainau-Dahlienkönigin

des Jahres gekürt wird.

Freilicht-Inszenierung „Moraland“

des Theaters Anu:

14.-17.08., jeweils ab 19 Uhr

Park der Insel Mainau

Dahlienschau 2019: 30.08.-06.10.

Dahliengarten der Insel Mainau

D–78465 Insel Mainau

+49 (0)7531 30 30 | www.mainau.de


dv_anzeige isny.stadtmarketing_akzent_60x276_randa

KULTUR | BÜHNE

Isny Allgäu

Sommerabendkonzerte

jeden Mittwoch, 19.30 Uhr

im Kurpark

ab 5. Juni

FÜR JEDEN WAS GEBOTEN

D – Isny | bz. Im Oktober beginnt die

Spielzeit 2019/2020 der beliebten Reihe

zwischentöne. Der Vorverkauf startet am

1. September.

Geboten ist eine bunte Mischung aus Theaterstücken,

Konzerten und Kleinkunst. Am

11. Oktober starten die zwischentöne mit

einem Konzert von Subbotnik. Im Theaterprogramm:

„Transit“, „Waidmannsheil“ und

„Acht Frauen“. Konzerte von Teresa Bergman

(Foto), Federspiel und Otto Normal sowie Kabarett

mit Fatih Çevikkollu und eine Soloslamshow

von Sebastian 23 runden das Kleinkunstprogramm

ab. Das Kinderprogramm

bietet das Figurentheater „Frau Holle“ auf der

Isnyer Schlossweihnacht, das Kindertheater

„Urmel aus dem Eis“ und das Familienkonzert

der „Double Drums“.

Isny Marketing GmbH

Unterer Grabenweg 18

D-88316 Isny im Allgäu

+49 (0)7562 97 56 350

www.isny.de

FOTO: JIM KROFT

Ausstellung arkade

Städtische Galerie

im Turm, Espantor

7. Juli bis 1. September

Theaterfestival Isny

Top acts im Zirkuszelt

und anspruchsvolles

Workshop-Programm

26. Juli bis 3. August

Isnyer Töpfermarkt

3. bis 4. August

Isny macht Lust

Allgäu Tag

15. August

EIN STÜCK ITALIEN AM BODENSEE

D – Konstanz | bz. Qualitätsvoll, stimmgewaltig,

historisch: In malerischem Ambiente feiert

die RathausOper am 17. August den Auftakt

in einen spektakulären OpernSommer.

Mit Giacomo Puccinis Oper „Gianni Schicchi“

steht im historischen Rathaushof an insgesamt

fünf Abenden eine Oper á la Commedia

dell’ Arte auf dem Programm. Hautnah

erleben Besucher inspirierende Opernabende

mit einem internationalen Ensemble und dem

Kammerorchester der RathausOper Konstanz.

Unter der musikalischen Leitung von

Eckart Manke, der Regie von Philip Stemann

und der Ausstattung von Jochen Diederichs

wird das im Renaissance-Stil gebaute Rathaus

dabei selbst zum Gegenstand des Spektakels

– ein Genuss für alle Sinne!

17./19./21./23. + 24.08., jeweils 20.45 Uhr

Rathaushof, D-78462 Konstanz

www.rathausoper.de

Isny macht blau

Einkaufs- & Kulturnacht

Leinen- & Kunsthandwerkermarkt

23. bis 25. August

Isny Marketing GmbH

Tel. +49 7562 97563-0

www.isny.de

77


78

SEEHENSWERT

SEEHENSWERT

DIE WICHTIGSTEN VERANSTALTUNGEN IM AUGUST

1.

DO

KABARETT

FRIEDRICHSHAFEN

Chin Meyer & Robert

Griess: Das Leben ist

kein Boni-Hof

Triple A Kabarett

Kulturufer, Kleines Zelt

20:00

MUSICAL & TANZ

ISNY IM ALLGÄU

Atelier Lefeuvre &

André

Theaterfestival Isny

Festival-Bühne Isny

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Rigoletto

Oper von Giuseppe Verdi

Seebühne

+43 (5574) 4070

https://bregenzerfestspiele.com

21:15

FRIEDRICHSHAFEN

N.N. Theater:

Das kalte Herz

frei nach dem Märchen von

Wilhelm Hauff

Kulturufer, Großes Zelt

20:00

LANGENARGEN

Astrid Lindgren:

Meisterdetektiv

Kalle Blomquist

Schauspiel mit Anetta

Dick, Steffen Essigbeck,

Christoph Franz, Tobias

Wagenblaß, ab sechs Jahre

Schlosspark, Konzertmuschel

langenargener-festspiele.de

10:00

D – Isny | bz. Noch bis zum 3. August heißt es „Manege frei“ beim

Theaterfestival Isny.

Theaterfestival, das bedeutet ausschweifender Kulturgenuss, der die

Grenzen zwischen laut und leise, Mainstream und Subkultur aufbrechen

lässt. Faszinierender Cirque Nouveau erwartet die Besucher beim Atelier

Lefeuvre & André (01.08., 20 Uhr): raffiniert minimalistische Akrobatik

und Jonglage, melancholischer Humor und Slapstick. Musikalisch spannend

wird der Beitrag der „Jungen Wilden“ namens Grossstadtgeflüster

(Bild) – Support ist 2ersitz aus Leipzig (02.08., 20 Uhr). Mit „Kauf, Du

Sau!“ rückt Helmut Schleich der Gesellschaft zu Leibe (03.08., 20 Uhr);

danach lockt die Abschlussparty mit DJ Roman ins Gastrozelt.

bis 03.08.

Festivalgelände Isny, Burkwang 4, D-88316 Isny im Allgäu

+49 (0)7562 97 46 03 | www.theaterfestival-isny.de

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Die Zauberflöte

Wolfgang Amadeus Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

WANGEN IM ALLGÄU

Der Zauberer von Oz

nach L. Frank Baum

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

15:00

Der zerbrochne Krug -

Heinrich von Kleist

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

FESTE

KONSTANZ

Konstanzer Weinfest

Stephansplatz

weinfest-konstanz.de

16:00

KUNST

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

STEIN AM RHEIN

Rolf Knie: gegenSÄTZE

Ausstellungseröffnung

Hotel Chlosterhof

+41 (52) 7424242

www.chlosterhof.ch/en

11:00

LITERATUR & VORTRÄGE

KONSTANZ

StadtLesen

Open-Air-Lesefestival lädt

zum literarischen Lesegenuss,

stöbern und relaxen

ein, Eintritt frei

Münsterplatz

www.stadtlesen.com

09:00

KLASSIK & JAZZ

BREGENZ

Konzert am Mittag

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

www.vorarlbergmuseum.at

12:15, Oh wunderbare

Harmonie!

FRAUENFELD

The Second Cousins

deep Blues

Eisenwerk, Gartenbeiz

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:00

KONSTANZ

Konstanzer Musik

Festival - Jazzkonzert

A. Simeon, P. Vogel, D.

Trajkovski, W. Rainer,

Szymanowski Quartet

Steigenberger Inselhotel

+49 (7531) 1250

www.steigenberger.com

20:00

RADOLFZELL

Offener Unterricht

Sommerakademie Radolfzell

Musikschule

+49 (7732) 81396

radolfzell.de/sommerakademie

09:30, 14:30

RÖMERSTEIN

Seenachtskonzert

Klassic Open Air

Zaininger Hüle

19:00

ROCK & POP

BAIENFURT

Linseband

Umsonst und Draußen

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:00

VOLKSMUSIK

ENGEN

Feierabendkonzert

Marktplatz

18:00

SONSTIGE MUSIK

ALLENSBACH

Suchtpotenzial:

Eskalation!

Musik-Comedy Duo, bei

schlechter Witterung im

Pfarrheim

Seebühne

www.allensbach.de

19:30

ISNY IM ALLGÄU

La Cuneta Son Machin

Theaterfestival Isny

Festival-Bühne Isny,

Gastrozelt

22:00

KREUZLINGEN

Klaus Steckeler

(Piano) und Gast

Hotel Six

+41 (71) 5253434

www.hotel6.ch

20:30

DIES & DAS

MEERSBURG

Kunsthandwerkermarkt

Töpfer, Schmuckhersteller,

Edles aus Walk und Leder,

Unikate aus Stein und

Metall, Eintritt frei

Schlossplatz

10:00

TUTTLINGEN

Bernd Wengert:

November in my Soul -

Moby Dick

Sommer im Zelt

Donaupark, Zelt am Festplatz

19:00

2.

FR

KABARETT

BAIENFURT

Bernd Kohlhepp &

Uli Boettcher

Winnetou IV - Open Air

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

KREUZLINGEN

Arsen und

Spitzenhäubchen

Kriminalkomödie nach

Joseph Kesselring (Autor),

Annette Pullen

(Regisseurin)

Seeburgpark, Seebühne

see-burgtheater.ch

20:30

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Rigoletto

Oper von Giuseppe Verdi

Seebühne

+43 (5574) 4070

https://bregenzerfestspiele.com

21:15

LANGENARGEN

Der Räuber

Hotzenplotz

Langenargener Festspiele

Konzertmuschel

www.langenargener-festspiele.de

16:00

Der Räuber

Hotzenplotz

Schauspiel mit Anetta Dick,

Steffen Essigbeck, Birgit

Unger, Tobias Wagenblaß,

Sebastian Dix, ab sechs

Jahre

Schlosspark, Konzertmuschel

langenargener-festspiele.de

16:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM AUGUST

LINDAU

Lindauer

Marionettenoper:

Hänsel und Gretel

Märchenoper in drei Akten

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

RAVENSBURG

Die Türmerin -

Stadt-Schau-Spiel

Liebfrauenkirche

17:00

WANGEN IM ALLGÄU

Der Zauberer von Oz

nach L. Frank Baum

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

15:00

Wangener Kulturnacht

Wangen im Allgäu

FESTE

INSEL REICHENAU

Wein- und Fischerfest

Yachthafen Herrenbrücke

17:00

KONSTANZ

Konstanzer Weinfest

Stephansplatz

weinfest-konstanz.de

16:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Ausnanger

Sommer-Wiesen

Festzelt

20:00, Blasmusik und

Partypower von den

Allgäu Yetis

TUTTLINGEN

Abschluss des

Sommerferienprogramms

vhs Tuttlingen

Kulturhaus Altes Krematorium

www.kulturhaus-tuttlingen.de

16:00

KUNST

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

LITERATUR & VORTRÄGE

KONSTANZ

StadtLesen

Open-Air-Lesefestival lädt

zum literarischen Lesegenuss,

stöbern und relaxen

ein, Eintritt frei

Münsterplatz

www.stadtlesen.com

09:00

KLASSIK & JAZZ

BAD SCHUSSENRIED

Klavierabend

mit Nikita Tonkonogov

Neues Kloster,

Bibliothekssaal

+49 (7583) 9269140

www.kloster-schussenried.de

20:00

BREGENZ

Zeitklang im

Museum II

mit dem Wiener

Concert-Verein

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

vorarlbergmuseum.at/veranstaltungen/kalender.html

19:30

LANGENARGEN

Szymanowski Quartet

Werke von Haydn,

Mozart und Vogel

Schloss Montfort

19:30

RADOLFZELL

Offener Unterricht

Sommerakademie Radolfzell

Musikschule

+49 (7732) 81396

radolfzell.de/sommerakademie

09:30, 14:30

Open-Air-Konzerte

Sommerakademie Radolfzell,

Eintritt frei, bei Regen

in der Christuskirche

Gerberplatz

https.//radolfzell.de/sommerakademie

19:15

TUTTLINGEN

Ev. Singkreis

Wurmlingen:

Abendserenade

Sommer im Zelt

Donaupark, Zelt am Festplatz

19:00

ROCK & POP

FRAUENFELD

Die lauffreudigen

Motorsensen

German Indie

Eisenwerk, Gartenbeiz

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

At Pavillon

Indie-Pop, Rock

Kulturufer, Kleines Zelt

20:00

Los Lobos

Roots Rock, Americana

Kulturufer, Großes Zelt

20:00

ISNY IM ALLGÄU

Grossstadtgeflüster

Theaterfestival Isny

Festival-Bühne Isny

20:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Musikverein

Moosheim-Tissen

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

DIES & DAS

LINDAU

Aufnahme in die

Stammzellendatei

DSSD Süd

Menschen im Alter von 18

bis 55 Jahren, halbe Stunde

davor darf nichts gegessen

werden

Lebenshilfe Wohnheim

18:00

Lindauer Kulturund

Einkaufsnacht

Insel Lindau

18:00

3.

SA

KABARETT

ISNY IM ALLGÄU

Helmut Schleich:

Kauf, du Sau!

Theaterfestival Isny

Festival-Bühne Isny

20:00

KREUZLINGEN

Arsen und

Spitzenhäubchen

Kriminalkomödie nach

Joseph Kesselring (Autor),

Annette Pullen (Regisseurin)

Seeburgpark, Seebühne

see-burgtheater.ch

20:30

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Rigoletto

Oper von Giuseppe Verdi

Seebühne

+43 (5574) 4070

https://bregenzerfestspiele.com

21:15

LANGENARGEN

Astrid Lindgren:

Meisterdetektiv

Kalle Blomquist

Schauspiel mit Anetta

Dick, Steffen Essigbeck,

Christoph Franz, Tobias

Wagenblaß, ab sechs Jahre

Schlosspark, Konzertmuschel

langenargener-festspiele.de

16:00

Der Räuber

Hotzenplotz

Langenargener Festspiele

Konzertmuschel

www.langenargener-festspiele.de

10:00

Der Räuber

Hotzenplotz

Schauspiel mit Anetta Dick,

Steffen Essigbeck, Birgit

Unger, Tobias Wagenblaß,

Sebastian Dix, ab sechs

Jahre

Schlosspark, Konzertmuschel

langenargener-festspiele.de

10:00

WANGEN IM ALLGÄU

Der Zauberer von Oz

nach L. Frank Baum

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

15:00

Der zerbrochne Krug -

Heinrich von Kleist

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

FESTE

HAGNAU

Weinfest

Hagnau

17:00

INSEL REICHENAU

Wein- und Fischerfest

Yachthafen Herrenbrücke

12:00

KONSTANZ

Konstanzer Weinfest

Stephansplatz

weinfest-konstanz.de

13:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Ausnanger

Sommer-Wiesen

Festzelt

19:30,

Stimmungsabend

STOCKACH

Stadtgartenfest

mit Kinderprogramm

Stadtgarten

16:00

D – Öhningen | bz. Jung, interkulturell, kooperativ: Die Höri Musiktage

& Konzertband Untersee bieten herausragenden jungen Musikern

ein Podium und Gästen hochwertigen Musikgenuss.

Sommerliche Open-Air-Konzerte zum Weitersagen: Argentinien am Höri-Strand

erlebt man mit Lily Dahab und ihrem Programm „World – Jazz

Tango“, das eine Reise über die Kontinente und durch Generationen

antritt (03.08., 20.30 Uhr). Mit „Schallwellen im Trialog“ kommt ein

deutsch-schweizerisches musikalisches Experiment mit zwölf Bläsern

an drei Uferstandorten zu Gehör (04.08., 20.30 Uhr). Beste Laune am

frühen Abend garantieren das Concerto buffo und das Duo Flac beim

sommerlichen Picknick-Konzert auf dem Kirchhof (09.08., 18.30 Uhr).

03.-11.08.

Augustiner Chorherrenstift, D-78337 Öhningen

www.hoeri-musiktage.de

KUNST

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und

Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

LITERATUR & VORTRÄGE

KONSTANZ

StadtLesen

Open-Air-Lesefestival lädt

zum literarischen Lesegenuss,

stöbern und relaxen

ein, Eintritt frei

Münsterplatz

www.stadtlesen.com

09:00

KLASSIK & JAZZ

BAD WURZACH

JazzTalk

Pop-Jazz, Swing und

Latin-Sound

Gasthaus Adler, Biergarten

+49 (7564) 91232

www.adler-dietmanns.de

20:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Orgelmatinée

Pfarrkirche St. Martin

+49 (7561) 2649

11:15, Harald Feller,

Werke von J.S. Bach,

L. v. Beethoven und

Franz Liszt

MEERSBURG

Annette von

Droste-Hülshoff

Hauskonzert in den einst

privaten Räumlichkeiten der

Dichterin

Burg Meersburg

+49 (7532) 80000

www.burg-meersburg.de

19:30

ÖHNINGEN

Lily Dahab

lateinamerikanische Songs

und Eigenkompositionen,

Höri Musiktage Bodensee

Höri-Strandhalle

20:30

RADOLFZELL

Matinee-Konzerte

Sommerakademie Radolfzell

Mettnausteg

radolfzell.de/sommerakademie

10:30

Offener Unterricht

Sommerakademie Radolfzell

Musikschule

+49 (7732) 81396

radolfzell.de/sommerakademie

09:30, 14:30

Open-Air-Konzerte

Sommerakademie Radolfzell,

Eintritt frei, bei Regen

in der Christuskirche

Gerberplatz

https.//radolfzell.de/sommerakademie

19:15

ROCK & POP

FRAUENFELD

Freda Goodlett &

Peter Finc

Eisenwerk, Gartenbeiz

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:00

FOTO: BENE APERDANNIER

FRIEDRICHSHAFEN

Carrousel:

Filigrane-Tour

new Pop, Folk und Chanson

Kulturufer, Kleines Zelt

20:00

Radio Doria

Jan Josef Liefers & Band /

Support: Herbstbrüder

Kulturufer, Großes Zelt

20:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Highmatland Festival

Hip-Hop, Electro und

Alternative

Wilhelmshöhe

www.highmatland.de

14:30

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Druck & Ziehgebläse

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei

Ott, Biergarten/Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

18:00

SONSTIGE MUSIK

TUTTLINGEN

Dos Mundos: Sommer

Sommer im Zelt

Donaupark, Zelt am Festplatz

19:00

DIES & DAS

ISNY IM ALLGÄU

Isnyer Töpfermarkt

Töpfer-Kunsthandwerk und

Steingut für den Alltagsgebrauch

Kurpark

10:00

Langer Samstag

Innenstadt

09:00

79


80

SEEHENSWERT

VOLKSMUSIK

DIES & DAS

D – Singen | bz. Die Siegwarth Gartenmanufaktur lädt am ersten

Sonntag im August zur entspannten Matinee ins Gartenparadies ein.

Getreu dem Motto „Garten genießen und die Seele baumeln lassen“

sind Besucher bereits ab 11 Uhr in der Gartenlandschaft willkommen.

Ab 12 Uhr verwöhnen mediterrane Gaumenfreuden die Gäste, dazu

gibt es erlesene Weine. Für eine noch entspanntere Atmosphäre an

diesem Sonntag spielt die New Riverside Reunion Jazzband aus Schaffhausen

mit Old Time Jazz und Swing in wundervollem Ambiente auf.

04.08., 11 Uhr | Siegwarth Gartenmanufaktur

Fabrikstraße 29, D-78224 Singen (Hohentwiel)

+49 (0)7731 23 095 (Anmeldung erforderlich)

www.siegwarth.com

4.

SO

MUSICAL & TANZ

FRIEDRICHSHAFEN

Peridance

Contemporary Dance

Company (USA)

Tanztheater

Kulturufer, Großes Zelt

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Rigoletto

Oper von Giuseppe Verdi

Seebühne

+43 (5574) 4070

https://bregenzerfestspiele.com

21:15

LANGENARGEN

Der Räuber

Hotzenplotz

Langenargener Festspiele

Konzertmuschel

www.langenargener-festspiele.de

11:00

Der Räuber

Hotzenplotz

Schauspiel mit Anetta Dick,

Steffen Essigbeck, Birgit

Unger, Tobias Wagenblaß,

Sebastian Dix, ab sechs

Jahre

Schlosspark, Konzertmuschel

langenargener-festspiele.de

11:00

WANGEN IM ALLGÄU

All das Schöne (von

Duncan Macmillan)

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

Der Zauberer von Oz

nach L. Frank Baum

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

11:30

FESTE

HAGNAU

Weinfest

Hagnau

11:00

INSEL REICHENAU

Wein- und Fischerfest

Yachthafen Herrenbrücke

10:30

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Ausnanger

Sommer-Wiesen

Festzelt

10:00, Festgottesdienst,

anschließend

Frühschoppen und

Nachmittagsunterhaltung

KUNST

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Hans Trippolt

(1919-2012):

Aquarelle

Buchpräsentation anlässlich

des 100. Geburtstags

Siechenhaus

11:00

KONSTANZ

StadtLesen

Open-Air-Lesefestival lädt

zum literarischen Lesegenuss,

stöbern und relaxen

ein, Eintritt frei

Münsterplatz

www.stadtlesen.com

09:00

KLASSIK & JAZZ

BREGENZ

Orchesterkonzert

Wiener Symphoniker, Symphonieorchester

Vorarlberg

Festspielhaus, Großer Saal

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

11:00

FRIEDRICHSHAFEN

Joscho Stephan

Quartett

Gypsy Jazz

Zehrer Gastronomie

+49 (7541) 60339310

11:00

RADOLFZELL

Matinee-Konzerte

Sommerakademie Radolfzell

Mettnausteg

radolfzell.de/sommerakademie

10:30

Offener Unterricht

Sommerakademie Radolfzell

Musikschule

+49 (7732) 81396

radolfzell.de/sommerakademie

09:30, 14:30

Open-Air-Konzerte

Sommerakademie Radolfzell,

Eintritt frei, bei Regen

in der Christuskirche

Gerberplatz

https.//radolfzell.de/sommerakademie

19:15

BAD SCHUSSENRIED

Holzstock-Musikanten

Frühschoppen, Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

11:30

Original Stehgreifler

Volksmusik bis Schlager,

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei

Ott, Biergarten/Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

17:00

SONSTIGE MUSIK

BREGENZ

Musik & Poesie

musikalische und literarische

Narren, weltberühmte

Arien

Festspielhaus, Seestudio

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

19:30

DIES & DAS

BEURON

Naturpark - Frühstück

bis eine Woche vorher

Haus der Natur, Seminargebäude

+49 (7466) 92800

09:30

BREGENZ

Vom Feuerstein

zum Roboter

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

vorarlbergmuseum.at

10:00

ISNY IM ALLGÄU

Isnyer Töpfermarkt

Töpfer-Kunsthandwerk und

Steingut für den Alltagsgebrauch

Kurpark

11:00

RAVENSBURG

Offenes Atelier -

Labor der Fantasie

ein Ort des Experiments

und generationsübergreifender

Begegnungen für

alle Altersklassen, ohne

Voranmeldung

Kunstmuseum

+49 (751) 82812

www.kunstmuseum-ravensburg.de

15:00

5.

MO

FESTE

MESSKIRCH

Sommerfest

Campus Galli Klosterstadt

+49 (7575) 20647

www.campus-galli.de/

10:00

KLASSIK & JAZZ

BREGENZ

Orchesterkonzert

Wiener Symphoniker, Symphonieorchester

Vorarlberg

Festspielhaus, Großer Saal

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

19:30

RADOLFZELL

Abendkonzert

Sommerakadmie Radolfzell,

Eintritt frei

Ev. Christuskirche

radolfzell.de/sommerakademie

19:15

Offener Unterricht

Sommerakademie Radolfzell

Musikschule

+49 (7732) 81396

radolfzell.de/sommerakademie

09:30, 14:30

MESSKIRCH

Backen auf dem

Brigel Hof

Brotbacken, Anmeldung bis

2. August

Heuhotel Brigel Hof

+49 (7570) 330

www.brigel-hof.de

14:00

6.

DI

KABARETT

KREUZLINGEN

Arsen und

Spitzenhäubchen

Kriminalkomödie nach

Joseph Kesselring (Autor),

Annette Pullen (Regisseurin)

Seeburgpark, Seebühne

see-burgtheater.ch

20:30

MUSICAL & TANZ

LANGENARGEN

Tango Argentino

Praktika und Milonga

Schloss Montfort

https.//tangoambodensee.info

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Rigoletto

Oper von Giuseppe Verdi

Seebühne

+43 (5574) 4070

https://bregenzerfestspiele.com

21:15

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Die Zauberflöte

Wolfgang Amadeus Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

KUNST

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

KLASSIK & JAZZ

RADOLFZELL

Abendkonzert

Sommerakadmie Radolfzell,

Eintritt frei

Ev. Christuskirche

radolfzell.de/sommerakademie

19:15

Offener Unterricht

Sommerakademie Radolfzell

Musikschule

+49 (7732) 81396

radolfzell.de/sommerakademie

09:30, 14:30

STEIN AM RHEIN

Schaffhauser

Barockensemble:

Himmlische Liebe -

Weltlicher Schmerz

Werke von Bach, Buxtehude,

Graupner, Erlebach

Kirche St. Georg

20:30

SONSTIGE MUSIK

ALLENSBACH

Double Drums:

Groovin Kids

Familienkonzert, bei

schlechter Witterung im

Pfarrheim

Seebühne

www.allensbach.de

19:00

7.

MI

KABARETT

KREUZLINGEN

Arsen und

Spitzenhäubchen

Kriminalkomödie nach

Joseph Kesselring (Autor),

Annette Pullen (Regisseurin)

Seeburgpark, Seebühne

see-burgtheater.ch

20:30

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Rigoletto

Oper von Giuseppe Verdi

Seebühne

+43 (5574) 4070

https://bregenzerfestspiele.com

21:15

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

ALSO -

Altstadtsommerfestival

Leutkirch im Allgäu

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Schwanensee

Piotr Iljitsch Tschaikowski

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

ÜBERLINGEN

Make Your Heart

Beat Again

Sommertheater Überlingen

Pfarrzentrum St. Nikolaus

www.sommertheater-ueberlingen.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

All das Schöne (von

Duncan Macmillan)

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

FESTE

KONSTANZ

Stadtgartenfest

ganztags

Stadtgarten

konstanz-tourismus.de

17:00

KUNST

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM AUGUST

KLASSIK & JAZZ

KUNST

ANZEIGE

LINDENBERG I. ALLGÄU

Solisten der Leutkircher

Meisterkurse

klassische Soirée

Kulturfabrik/Hutmuseum,

Kulturboden

+49 (8381) 9284320

www.deutsches-hutmuseum.de

19:30

RADOLFZELL

Abschlusskonzert

der Studentinnen und

Studenten mit

Preisvergabe

Sommerakademie Radolfzell,

Eintritt frei

Milchwerk

+49 (7732) 81362

radolfzell.de/sommerakademie

19:15

Offener Unterricht

Sommerakademie Radolfzell

Musikschule

+49 (7732) 81396

radolfzell.de/sommerakademie

09:30, 14:30

VOLKSMUSIK

ISNY IM ALLGÄU

Sommerabendkonzert

Kurpark

19:30, Musikkapelle

Rohrdorf

SONSTIGE MUSIK

LANGENARGEN

Stephan Hippe:

Brel une vie XL

französische Chansons

Münzhof

+49 (7543) 933092

www.langenargen.de

20:00

8.

DO

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Rigoletto

Oper von Giuseppe Verdi

Seebühne

+43 (5574) 4070

https://bregenzerfestspiele.com

21:15

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

ALSO - Altstadtsommerfestival

Leutkirch im Allgäu

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Die Entführung

aus dem Serail

Wolfgang Amadeus Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

ÜBERLINGEN

Familienstück Alice

Sommertheater Überlingen

Pfarrzentrum St. Nikolaus

www.sommertheater-ueberlingen.de

17:00

WANGEN IM ALLGÄU

Der Zauberer von Oz

nach L. Frank Baum

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

15:00

Der zerbrochne Krug -

Heinrich von Kleist

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

FESTE

KONSTANZ

Stadtgartenfest

ganztags

Stadtgarten

konstanz-tourismus.de

17:00

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Christoph Lissy:

Die Katharsis des

Leopold Güldenberg

Autorenlesung

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

www.vorarlbergmuseum.at

18:00

SINGEN

Mentale Stärke!

Erkennen, trainieren

und nutzen

Infoabend mit Ralph

Oberbillig, Eintritt frei,

Anmeldung erforderlich

schoko.politan

+49 (7731) 790838

www.schokopolitan.com

19:00

KLASSIK & JAZZ

LANGENARGEN

Karl Frierson und

Peter Vogel

Sommerjazz

Schloss Montfort, Terrasse

20:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Leutkircher Klassik

Abschlusskonzert der Sommerakademie

Leutkirch

Festhalle

+49 (7561) 9151980

www.festhalle-leutkirch.de

19:30

ÖHNINGEN

Festakt &

Orchesterkonzert

Werke von olfgang Amadeus

Mozart, Johannes Schöllhorn

und Juan Chrisostomo

de Arriaga, im Rahmen der

Höri Musiktage

Kath. Stiftskirche St. Hippolyt

und Verena

18:00

ÜBERLINGEN

Sing Your Soul

Meike Salzmann (Konzertakkordeon),

Ulrich Lehna

(Bassklarinette/div andere

Klarinetten)

Auferstehungskirche

18:00

SONSTIGE MUSIK

FRAUENFELD

Red Shamrock

Celtic Folk

Eisenwerk, Gartenbeiz

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:00

ÖHNINGEN

Saskia Kleemann Trio

Schlaginstrumente, Höri

Musiktage

Hexenkeller

20:30

DIES & DAS

RAVENSBURG

Spanischer

Runder Tisch

Austausch für Spanischsprechende

und Deutsche,

Kontakt: koesler@

welcomecenter-bo.de

Babiole

+49 (751) 1809285

18:00

9.

FR

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Rigoletto

Oper von Giuseppe Verdi

Seebühne

+43 (5574) 4070

https://bregenzerfestspiele.com

21:15

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

ALSO -

Altstadtsommerfestival

Leutkirch im Allgäu

RAVENSBURG

Die Türmerin -

Stadt-Schau-Spiel

Liebfrauenkirche

17:00

SINGEN

Poetry Slam

Moderation: Johannes

Elster, Open Air

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

19:30

ÜBERLINGEN

Make Your Heart

Beat Again

Sommertheater Überlingen

Pfarrzentrum St. Nikolaus

www.sommertheater-ueberlingen.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Der Zauberer von Oz

nach L. Frank Baum

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

15:00

Der zerbrochne Krug -

Heinrich von Kleist

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

FESTE

KONSTANZ

Stadtgartenfest

ganztags

Stadtgarten

konstanz-tourismus.de

17:00

PFULLENDORF

160 Jahre Musikkapelle

Aach-Linz

mit Sternmarsch und

Gesamtchor, anschließend

Blasmusikparty mit

ob8blech

Festzelt

18:30

WANGEN IM ALLGÄU

Burgfest

Musik, Spiele und Bewirtung

auf der Burg

Burggelände Neuravensburg

KUNST

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Montagsmaler:

Lebensträume in

Farbe

Vernissage

Galerie im Kornhaus

+49 (7561) 87171

17:30

D – Bad Wurzach | „Die Wiese – ein Paradies nebenan“ heißt es

beim großen Open-Air-Kino auf dem Klosterplatz. Zum Film gibt es

ein spannendes Rahmenprogramm rund um die Natur und Vielfalt.

Im Rahmen der Biodiversitätsstrategie des Landkreises Ravensburg

wird der eindrucksvolle Naturfilm gezeigt. Der preisgekrönte Regisseur

und Filmemacher Jan Haft wird zu Gast sein und über die Entstehung

des Werks berichten. Zudem gibt es Führungen durch das Wurzacher

Ried und Greenbox sorgt für regionale Köstlichkeiten. Die Veranstaltung

ist kostenfrei (Anmeldung erforderlich), bei schlechtem Wetter

findet die Veranstaltung im Kurhaus Bad Wurzach statt.

10.08., 17-23 Uhr

Klosterplatz (vor dem Naturschutzzentrum)

D-88410 Bad Wurzach

www.wiesen-openair.de

SCHAFFHAUSEN

TEXTUR. Sprache und

Erzählung in der Kunst

Ausstellungseröffnung,

Einführung: Sibylle Omlin,

Gastkuratorin, Performance:

Katerina Samara

Vebikus Kunsthalle

+41 (52) 6252418

www.vebikus.ch

19:00

LITERATUR & VORTRÄGE

ÖHNINGEN

Fehlentwicklungen

aufgeklärten Denkens

– Schillers Räuber und

Terrorismus heute

Referent: Arata Takeda,

Literatur- und Kulturwissenschaftler

Rathaus, Bürgersaal

+49 (7735) 8190

17:00

KLASSIK & JAZZ

LANGENARGEN

Yruy Revich und

Patricia Buzari

Werke von Mozart, Beethoven,

Ravel und Saraste

Schloss Montfort

19:30

LINDAU

Jugend-Sinfonieorchester

Aargau:

Kult

Eintritt frei

Kirche St. Stephan

20:00

Kult. Jugend-Sinfonieorchester

Aargau

Gershwin, Copland, Rachmaninow,

Eintritt frei

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

20:00

ÖHNINGEN

Concerto Buffo

Picknick-Konzert,

Höri-Musiktage

Kirchhof

18:30

Duo Flac:

Concerto buffo

Werke von Frescobaldi,

Bach, Mozart, Jacobi,

Haydn, Eintritt frei, Spenden

erwünscht

Kath. Stiftskirche St. Hippolyt

und Verena

18:30

Goldmund Quartett

Werke von Haydn, Say,

Mendelssohn-Bartholdy

Kath. Stiftskirche St. Hippolyt

und Verena

20:30

Late Night Jazz

Hexenkeller

22:15

RADOLFZELL

Hamburg Tango

Quintet -

Criollo Milonguero

Konzertmuschel

20:00

81


82

SEEHENSWERT

ROCK & POP

DORNBIRN

Tito & Tarantula

Conrad Sohm Kultursommer-Festival

Nachtclub Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

20:00

FRAUENFELD

Stahlberger:

Dini zwei Wänd

Mundart

Eisenwerk, Gartenbeiz

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:00

SONSTIGE MUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Theo Faller -

der singende Bauer

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei

Ott, Biergarten/Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

DIES & DAS

STOCKACH

Film: Mia und der

weiße Löwe

Open-Air-Kino

Freibad

+49 (7771) 1727

21:30

WILHELMSDORF

Freilicht-Kino

Waldbühne Zußdorf

+49 (07503) 2299

waldbuehne-zussdorf.de

21:00, Film:

Bohemian Rhapsody

10.

SA

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Rigoletto

Oper von Giuseppe Verdi

Seebühne

+43 (5574) 4070

https://bregenzerfestspiele.com

21:15

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

ALSO -

Altstadtsommerfestival

Leutkirch im Allgäu

RAVENSBURG

Die Türmerin -

Stadt-Schau-Spiel

Liebfrauenkirche

15:00

ÜBERLINGEN

Make Your Heart

Beat Again

Sommertheater Überlingen

Pfarrzentrum St. Nikolaus

www.sommertheater-ueberlingen.

de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Der Zauberer von Oz

nach L. Frank Baum

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

15:00

Der zerbrochne Krug -

Heinrich von Kleist

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

FESTE

FRIEDRICHSHAFEN

Do-Days -

das Flugwochenende

Klassiker der Lüfte, zum

zehn-jährigen Bestehen

Dornier Museum

+49 (7541) 4873614

www.dorniermuseum.de

09:00

KONSTANZ

Seenachtfest

ganztags

Konstanz

konstanz-seenachtfest.de

D – Isny | bz. Sich als fröhlicher Allgäuer fühlen: Der Allgäu Tag

feiert alles, was die Region lebenswert macht.

Leckerer Käse, lustige Musikanten, fesche Goißlschnalzer, gutgelaunte

Besucher und ausgelassene Kinder bei der Allgäu Olympiade: Das ist

der Allgäu Tag in Isny. Mit seinem Regionalmarkt rückt er die regionalen

Erzeugnisse von Honig bis Wein, von Wolle bis Kräuter in den

Mittelpunkt. Dazu gibt es vieles, was das Allgäu sonst noch hervorbringt.

Der Allgäu Tag am bayerischen Feiertag Mariä Himmelfahrt ist

ein Festtag für Einheimische und Gäste, bei dem man ganz nebenbei

Interessantes zu Umwelt und Natur erfährt. Der Isnyer Einzelhandel

bereitet tolle Aktionen vor und hat bis 18 Uhr geöffnet.

15.08., 9-18 Uhr

Altstadt, D-88316 Isny im Allgäu

+49 (0)7562 90 53 11 | www.isny-aktiv.de

12. Töpfer-

Kunsthandwerkermarkt

10./11.

AUGUST

Kressbronn

am Bodensee

Rathausplatz

Samstag 10–18 Uhr

Sonntag 11–18 Uhr

Veranstalter:

Töpferei B.Güttinger · Isny

Tel. 0177 797 63 01

www.toepferei-guettinger.de

FOTO: ERNST FESSELER

WANGEN IM ALLGÄU

Burgfest

Musik, Spiele und Bewirtung

auf der Burg

Burggelände Neuravensburg

KUNST

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

KLASSIK & JAZZ

LANGENARGEN

Jazzfrühschoppen

Summer Jam mit Jazz,

Swing, Blues bis zu Latin,

Eintritt frei, bei schlechtem

Wetter im Münzhofsaal

Münzhof

+49 (7543) 933092

www.langenargen.de

10:30

ÖHNINGEN

Großes

Orchesterkonzert

Joseph Haydn & Johannes

Schöllhorn, Wolfgang

Amadeus Mozart & Isidora

Zebeljan

Kath. Stiftskirche St. Hippolyt

und Verena

20:30

ROCK & POP

FRAUENFELD

Surf and Turf

Oldschool Country mit

Groove und Style

Eisenwerk

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:00

SALEM

Rea Garvey -

Neon Summer Tour

Salem Open Air

Kloster und Schloss Salem

+49 (7553) 9165336

www.salem.de

20:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Ständlesspielar

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

18:00

SONSTIGE MUSIK

BAD GRÖNENBACH

Illerdixie Dixilandband

Schlossgraben-Open Air

Hohes Schloss, Schlossgraben

20:00

LINDAU

Karl Frierson & Band:

Smokestack Lightnin'

Open Air

Bayerische Spielbank Lindau

20:00

The Leonard Cohen

Project: Songs of Love

and Hate

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

20:00

ÜBERLINGEN

Piano Solo mit Thomas

Scheytt

Klassiker des Blues &

Boogie Woogie und eigene

Kompositionen

Städtisches Museum,

Barocksaal

+49 (7551) 991079

www.thomas-scheytt.de

19:00

Thomas Scheytt:

Piano Solo

Klassiker des Blues &

Boogie Woogie und eigene

Kompositionen

Städtisches Museum,

Museumssaal

+49 (7551) 991079

www.museum-ueberlingen.de

19:00

DIES & DAS

BAD SCHUSSENRIED

Flohmarkt

Festplatz, Wiese

www.bad-schussenried.de

06:00

BAD WALDSEE

Oldtimer-Event:

summertime!

Vive la France

Erwin Hymer Museum

+49 (7524) 97667600

www.erwin-hymer-museum.de/

programm/museumsfeste/

10:00

KRESSBRONN

Töpfer- und Kunsthandwerkermarkt

Rathausplatz

10:00

ROMANSHORN

Roll out - wir lassen

einen Supercar von

der Leine

Autobau Erlebniswelt

+41 (71) 4660066

info@autobau.ch

13:00

WANGEN IM ALLGÄU

Kunsthandwerkermarkt

Töpferwaren und Kunsthandwerk

Postplatz und Marktplatz

09:00

WILHELMSDORF

Freilicht-Kino

Waldbühne Zußdorf

+49 (07503) 2299

waldbuehne-zussdorf.de

21:00, Film: Schiffbruch

mit Tiger

11.

SO

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Rigoletto

Oper von Giuseppe Verdi

Seebühne

+43 (5574) 4070

https://bregenzerfestspiele.com

21:15

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

ALSO -

Altstadtsommerfestival

Leutkirch im Allgäu

WANGEN IM ALLGÄU

Der Zauberer von Oz

nach L. Frank Baum

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

11:30

FESTE

BAD SCHUSSENRIED

Oberschwäbischer

Biertag

Aktionen rund um das Bier

Oberschwäbisches Museumsdorf

Kürnbach

+49 (7583) 942050

www.museumsdorf-kuernbach.de

10:00

FRIEDRICHSHAFEN

Do-Days -

das Flugwochenende

Klassiker der Lüfte, zum

zehn-jährigen Bestehen

Dornier Museum

+49 (7541) 4873614

www.dorniermuseum.de

09:00

WANGEN IM ALLGÄU

Burgfest

Musik, Spiele und Bewirtung

auf der Burg

Burggelände Neuravensburg

KUNST

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

KLASSIK & JAZZ

BREGENZ

Konzert im Kub

Johann Sebastian Bach, Rebecca

Saunders, Alexander

Moosbrugger u. a.

Kunsthaus Bregenz

+43 (5574) 485940

www.kunsthaus-bregenz.at

21:00

ÖHNINGEN

Carte blanche -

Wandelkonzerte

Kammermusik

Rathaus

+49 (7735) 8190

14:30

Matinee

Konzert für Oboe und

Orchester

Kath. Stiftskirche St. Hippolyt

und Verena

11:00

Strawinsky & Dix:

L'histoire du soldat

Hexenkeller

20:30

ROCK & POP

RADOLFZELL

Ladwigs Dixiland

Kapelle

Konzertmuschel

11:00

Biertag

11.08.

Museumsdorf-

Kürnbach.de

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Böhmische Schwoba

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

11:30

DIES & DAS

BAD SCHUSSENRIED

Fahrtag an der Museumsbahn

Kürnbach

Oberschwäbisches Museumsdorf

Kürnbach

+49 (7583) 942050

www.museumsdorf-kuernbach.de

11:00


BAD WALDSEE

Oldtimer-Event:

summertime!

Vive la France

Erwin Hymer Museum

+49 (7524) 97667600

www.erwin-hymer-museum.de/

programm/museumsfeste/

10:00

KRESSBRONN

Töpfer- und Kunsthandwerkermarkt

Rathausplatz

11:00

WILHELMSDORF

Freilicht-Kino

Waldbühne Zußdorf

+49 (07503) 2299

waldbuehne-zussdorf.de

21:00, Film: WEIT -

ein Weg um die Welt

12.

MO

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Eugen Onegin

Lyrische Szenen in drei

Akten op. 2

Theater am Kornmarkt

+43 (5574) 42018

19:30

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

ALSO -

Altstadtsommerfestival

Leutkirch im Allgäu

KUNST

LINDAU

Bärbel Starz:

sharing water –

sharing wings

Vernissage

Villa Lindenhof

+49 (8382) 24594

www.friedens-raeume.de

18:00

LITERATUR & VORTRÄGE

BAD WURZACH

Wurzacher Ried -

eine faszinierende

Moorlandschaft

ein Lebensraum der Extreme,

Eintritt frei

Rehabilitationsklinik,

Großer Hörsaal

www.wurzacher-ried.de

19:30

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Talk vorm Bock

Leutkircher Köpfe -

Geschichten aus dem Gäu

- Total lokal und weiter weg,

mit Evelyn Mauch, Gottfried

Härle und Manfred Baumgärtner

Verwaltungsgebäude Gänsbühl,

Vorplatz

19:30

13.

DI

MUSICAL & TANZ

BAD WALDSEE

Zirkus Charles Knie

mit neuer Show

Bleiche

16 und 20 Uhr

LANGENARGEN

Tango Argentino

Praktika und Milonga

Schloss Montfort

https.//tangoambodensee.info

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

ALLENSBACH

Das Wi-Wowa-

Wunderbuch

Theaterstück und Bücherabenteuer

mit Ingrid

Irrlicht, bei schlechter

Witterung im Pfarrheim

Seebühne

www.allensbach.de

11:00

BREGENZ

Eugen Onegin

Lyrische Szenen in drei

Akten op. 2

Theater am Kornmarkt

+43 (5574) 42018

19:30

Rigoletto

Oper von Giuseppe Verdi

Seebühne

+43 (5574) 4070

https://bregenzerfestspiele.com

21:15

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

ALSO -

Altstadtsommerfestival

Leutkirch im Allgäu

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Der Brandner

Kaspar und das

ewig´ Leben

Theaterfassung von Kurt

Wilhelm

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

KUNST

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

ROCK & POP

DORNBIRN

Bullet For My

Valentine

Conrad Sohm Kultursommer-Festival

Nachtclub Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

20:00

DIES & DAS

BEURON

Stille Stunde auf

St. Maurus

Anmeldung bis 9. August

Bushaltestelle St. Maurus

17:30

14.

MI

MUSICAL & TANZ

BAD WALDSEE

Zirkus Charles Knie

mit neuer Show

Bleiche

16:00

LANGENARGEN

Tanzabend

mit dem Duo de Lago,

Eintritt frei, nur bei guter

Witterung

Schloss Montfort, Terrasse

20:00

LUSTENAU

A simple Space -

Gravity & Other Myths

Circustheater

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

ANZEIGE

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Rigoletto

Oper von Giuseppe Verdi

Seebühne

+43 (5574) 4070

https://bregenzerfestspiele.com

21:15

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

ALSO -

Altstadtsommerfestival

Leutkirch im Allgäu

WANGEN IM ALLGÄU

All das Schöne (von

Duncan Macmillan)

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

KUNST

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

KLASSIK & JAZZ

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Die Zauberflöte

Wolfgang Amadeus Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

STOCKACH

Ladwig's Dixieland

Kapelle

TradJazz

Winkelstüble

www.wrenner.de

20:30

ROCK & POP

DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM AUGUST

D – Waldburg | Einer der ältesten und bekanntesten Töpfermärkte in Süddeutschland

öffnet seine Tore: seit 36 Jahren ist der Töpfermarkt Waldburg eine feste Größe unter den

oberschwäbischen Sommerveranstaltungen.

Nichts was es hier nicht gibt: von Steinzeug, Terrakotta und Porzellan über Raku, Fayance, Engobemalerei

und Ascheglasur bis zu Gartenkeramik – das Angebot der präsentierten Keramiken

spannt einen Bogen vom Gebrauchsgeschirr bis hin zu Objekten in handwerklich ausgefeilten

Techniken. Nahezu 70 ausgewählte Keramikwerkstätten, sowohl Stammtöpfereien als auch

neue Anbieter, geben diesem Töpfermarkt sein einzigartig trendig-traditionelles Flair.

16.-18.08., Fr 14-19 Uhr, Sa 11-19 Uhr, So 11-18 Uhr

Marktplatz, D-88289 Waldburg

www.toepfermarkt-waldburg.de

ALLENSBACH

Tower of Power

Funk Band, bei schlechter

Witterung im Pfarrheim

Seebühne

www.allensbach.de

19:30

DORNBIRN

Airbourne

Conrad Sohm Kultursommer-Festival

Nachtclub Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

19:00

VOLKSMUSIK

ALLENSBACH

T.o.P, Ensemble the

Music of Power of

Tower, Young & Next

umsonst & draußen

Seegarten

19:30

ISNY IM ALLGÄU

Sommerabendkonzert

Kurpark

19:30, Musikkapelle

Sibratshofen

15.

DO

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Eugen Onegin

Lyrische Szenen in drei

Akten op. 2

Theater am Kornmarkt

+43 (5574) 42018

19:30

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

ALSO -

Altstadtsommerfestival

Leutkirch im Allgäu

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Schwanensee

Piotr Iljitsch Tschaikowski

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

WANGEN IM ALLGÄU

Der Zauberer von Oz

nach L. Frank Baum

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

15:00

Der zerbrochne Krug -

Heinrich von Kleist

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

KUNST

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

SINGEN

A handful of dust

Buchvernissage und Künstlergespräch

mit Florian

Schwarz

Städtisches Kunstmuseum

www.kunstmuseum-singen.de

19:00

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Arthur Schnitzler:

Reigen

musikalische Lesung

Festspielhaus, Großer Saal

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

19:30

KLASSIK & JAZZ

ÜBERLINGEN

The Gregorian Voices

Konzert Gregorianic meets

Pop

Franziskanerkirche

20:00

ROCK & POP

FRAUENFELD

The Asphalt Cowboys

Songs and Stories

Eisenwerk, Garten

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:00

SONSTIGE MUSIK

KREUZLINGEN

Axel Deyda

Gitarre und Gesang

Hotel Six

+41 (71) 5253434

www.hotel6.ch

20:30

DIES & DAS

ISNY IM ALLGÄU

Allgäu Tag

Familieneinkaufstag mit

Regionalmarkt

Historische Altstadt

09:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Grenzenlos einkaufen

Aktionen und Sommerrabatte,

Ausstellungen, kulinarische

Schmankerl, uvm.

Innenstadt

09:00

83


84

SEEHENSWERT

16.

FR

MUSICAL & TANZ

LUSTENAU

A simple Space -

Gravity & Other Myths

Circustheater

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

TUTTLINGEN

Zirkus Charles Knie

Zirkus, Theater, Musik und

Show

Donauwiese

16:00, 20:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Rigoletto

Oper von Giuseppe Verdi

Seebühne

+43 (5574) 4070

https://bregenzerfestspiele.com

21:15

Wunderwandelwelt

eine musiktheatrale Installation

in zwei Abenden,

englischer Sprache mit

deutschen Übertiteln

Festspielhaus, Werkstattbühne

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

20:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

ALSO -

Altstadtsommerfestival

Leutkirch im Allgäu

RAVENSBURG

Die Türmerin -

Stadt-Schau-Spiel

Liebfrauenkirche

17:00

9. Kunst-

Genießermarkt

16.-18.

AUGUST

Uhldingen-Mühlhofen

Seepromenade

Freitag 11–19 Uhr,

Samstag 11–19 Uhr

Sonntag 11–18 Uhr

Veranstalter:

Töpferei B.Güttinger · Isny

Tel. 0177 797 63 01

www.toepferei-guettinger.de

SIGMARINGENDORF

Der Hundertjährige,

der aus dem Fenster

stieg und verschwand

Naturtheater Waldbühne

+49 (7571) 3520

www.waldbuehne.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Der Zauberer von Oz

nach L. Frank Baum

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

15:00

Der zerbrochne Krug -

Heinrich von Kleist

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

KUNST

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und

Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

RAVENSBURG

Plusminus3 - Hartmut

Friedrich, Dave

Großmann, Patrick

Nitzsche: Open Space

Ausstellungseröffnung im

Rahmen der Langen Nacht

im Museumsviertel

Galerie 21.06

www.galerie2106rv.de

19:30

KLASSIK & JAZZ

LANGENARGEN

Özgür Aydin

Werke von Bach, Schumann,

Brahms und Liszt

Schloss Montfort

19:30

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Die Zauberflöte

Wolfgang Amadeus Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

RADOLFZELL

Blues Night

Radolfzell

20:00

RAVENSBURG

C.H.O.I.R.:

Ode an die Freude

Liebfrauenkirche

20:15

ROCK & POP

FRAUENFELD

Flyde

Retro-Confetti-Popshow

Eisenwerk, Garten

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

Nena: Nichts versäumt

Graf-Zeppelin-Haus, Hugo-

Eckener-Saal

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:00

SALEM

Thirty seconds to Mars

Kloster und Schloss Salem

+49 (7553) 9165336

www.salem.de

20:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Die Alpenfeger

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei

Ott, Biergarten/Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

SONSTIGE MUSIK

LENGWIL

Benjamin Engeli

„Romantische Klaviermusik“

Ekkharthof

+41 (0)71 686 65 55

www.ekkharthof.ch

19:30

TUTTLINGEN

Cantus-Firmus-

Ensemble

Ukrainischer Konzertabend,

Eintritt frei, Spenden

erwünscht

Kulturhaus Altes

Krematorium

www.kulturhaus-tuttlingen.de

20:00

DIES & DAS

WALDBURG

Töpfermarkt

Marktplatz

14:00

17.

SA

MUSICAL & TANZ

WANGEN IM ALLGÄU

Der Zauberer von Oz

nach L. Frank Baum

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

15:00

Der zerbrochne Krug -

Heinrich von Kleist

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

KUNST

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

KLASSIK & JAZZ

FRAUENFELD

Soulmaniacs

Soul

Eisenwerk, Gartenbeiz

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:00

ROCK & POP

FRIEDRICHSHAFEN

Michael Patrick Kelly

iD Live

Graf-Zeppelin-Haus, Hugo-

Eckener-Saal

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:00

D – Isny | bz. Eine Stadt sieht blau: Isny macht mal wieder blau und feiert ein ganzes Wochenende

im August.

Die Stadt ist in blaues Licht getaucht. Ein blauer Teppich zieht sich durch die Stadt, auf dem

sich am Freitag- und Samstagabend Musiker, Straßen- und Varietékünstler, Turner und viele

gutgelaunte Besucher tummeln. Modenschauen, Sportliches, Zirkus, Kunst und Musik locken

bei der langen Einkaufsnacht am Freitag und bei der Kultur- und Museumsnacht am Samstag,

wenn besondere Gebäude geöffnet sind und bespielt werden. „Mitmachen“ ist dieses

Jahr das Motto von Isny macht blau, Tanzen eines der Angebote. Kinder haben ihr eigenes

Programm. Im idyllischen Kurpark ist an allen drei Tagen Leinen- und Kunsthandwerkermarkt

mit Vorführungen.

23.-25.08.

Innenstadt, D-88316 Isny im Allgäu

+49 (0)7562 90 53 11, www.isny-aktiv.de

FOTO: ERNST FESSELER

LUSTENAU

A simple Space -

Gravity & Other Myths

Circustheater

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

TUTTLINGEN

Zirkus Charles Knie

Zirkus, Theater, Musik und

Show

Donauwiese

16:00, 20:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Eugen Onegin

Lyrische Szenen in drei

Akten op. 2

Theater am Kornmarkt

+43 (5574) 42018

19:30

Rigoletto

Oper von Giuseppe Verdi

Seebühne

+43 (5574) 4070

https://bregenzerfestspiele.com

21:15

Wunderwandelwelt

eine musiktheatrale Installation

in zwei Abenden,

englischer Sprache mit

deutschen Übertiteln

Festspielhaus,

Werkstattbühne

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

20:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

ALSO - Altstadtsommerfestival

Leutkirch im Allgäu

SIGMARINGENDORF

Der Hundertjährige,

der aus dem Fenster

stieg und verschwand

Naturtheater Waldbühne

+49 (7571) 3520

www.waldbuehne.de

20:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Duo Europa

Oldies & More, Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei

Ott, Biergarten/Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

18:00

DIES & DAS

RAVENSBURG

Abendflohmarkt

Innenstadt

16:00

WALDBURG

Töpfermarkt

Marktplatz

11:00

18.

SO

MUSICAL & TANZ

TUTTLINGEN

Zirkus Charles Knie

Zirkus, Theater, Musik und

Show

Donauwiese

11:00, 15:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Rigoletto

Oper von Giuseppe Verdi

Seebühne

+43 (5574) 4070

https://bregenzerfestspiele.com

21:15

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

ALSO -

Altstadtsommerfestival

Leutkirch im Allgäu

WANGEN IM ALLGÄU

Der Zauberer von Oz

nach L. Frank Baum

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

11:30


KUNST

KONSTANZ

Peter Granser: Heaven

in Clouds

Fotografien und Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

ROCK & POP

DORNBIRN

Brass Against

Conrad Sohm Kultursommer-Festival

Nachtclub Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

20:00

ANZEIGE

DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM AUGUST

KLASSIK & JAZZ

BREGENZ

Orchesterkonzert

Wiener Symphoniker, Symphonieorchester

Vorarlberg

Festspielhaus, Großer Saal

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

19:30

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Blächerovka

Frühschoppen, Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

11:30

DIES & DAS

KONSTANZ

Das schwäbische

Kriminal Dinner Open

Air - Krimidinner mit

Kitzel für Nerven und

Gaumen

Mord im Flecka

Konzil

www.konzil-konstanz.de

18:00

WALDBURG

Töpfermarkt

Marktplatz

11:00

20.

DI

MUSICAL & TANZ

LANGENARGEN

Tango Argentino

Praktika und Milonga

Schloss Montfort

https.//tangoambodensee.info

19:30

KUNST

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

LITERATUR & VORTRÄGE

LINDAU

Weltkonferenz:

Religions for Peace

Religionsvertreter aus 100

Ländern treffen sich am

Bodensee

Inselhalle

+49 (8382) 8899600

www.lindau.de

KLASSIK & JAZZ

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Die Zauberflöte

Wolfgang Amadeus Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

21.

MI

MUSICAL & TANZ

LANGENARGEN

Tanzabend

mit dem Duo de Lago,

Eintritt frei, nur bei guter

Witterung

Schloss Montfort, Terrasse

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

LINDAU

Lindauer

Marionettenoper:

Hänsel und Gretel

Märchenoper in drei Akten

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

WANGEN IM ALLGÄU

All das Schöne (von

Duncan Macmillan)

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

KUNST

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

LITERATUR & VORTRÄGE

LINDAU

Weltkonferenz:

Religions for Peace

Religionsvertreter aus 100

Ländern treffen sich am

Bodensee

Inselhalle

+49 (8382) 8899600

www.lindau.de

ROCK & POP

ALLENSBACH

Beyond Headlines

Pop, Hip Hop, Jazz, bei

schlechter Witterung im

Pfarrheim

Seebühne

www.allensbach.de

19:30

22.

DO

SCHAUSPIEL & OPER

LINDAU

Der Brandner Kaspar

und das ewig´ Leben

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

WANGEN IM ALLGÄU

Der Zauberer von Oz

nach L. Frank Baum

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

15:00

CH – Lengwil | Punchlines, Wortwitz, ein unverkennbarer Flow. Keine Angst vor dem

Anecken und bestimmt nie ein Blatt vor dem Mund. Das ist das Winterthurer Rap-Duo

Phumaso & Smack.

Die beiden sind mittlerweile wohl jedem Rap-Kenner ein Begriff, vor allem den Schweizern. Mit

„Quintessenz“ bringen die Möchtegang-Member bereits den achten Langspieler an den Start.

„Quintessenz“ ist dabei nicht nur Name, sondern auch Programm. Es geht um Rap in seiner

reinsten Form. Wer jetzt dabei aber an Trap-Beats und genuschelte Staccato-Lyrics denkt, hat

sich sowas von geschnitten. P&S brauchen „Nüt vo däm“ und folgen keinen Trends – und das

ist verdammt gut so.

30.08., 19.30 Uhr

Ekkharthof-Bühne, Rütelistrasse 2, CH-8574 Lengwil

+41 (0)71 686 65 55 | www.ekkharthof.ch

Der zerbrochne Krug -

Heinrich von Kleist

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

KUNST

Isny Allgäu

Isny macht blau

Fr 23|8|-So 25|8|

www.isny.de

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

LITERATUR & VORTRÄGE

LINDAU

Weltkonferenz:

Religions for Peace

Religionsvertreter aus 100

Ländern treffen sich am

Bodensee

Inselhalle

+49 (8382) 8899600

www.lindau.de

23.

FR

MUSICAL & TANZ

FRAUENFELD

Tanztreff

Eisenwerk, Saal

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

19:30, tanzen zu

Musik der 1940er-

1990er Jahre

SCHAUSPIEL & OPER

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Die Zauberflöte

Wolfgang Amadeus Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

RAVENSBURG

Die Türmerin -

Stadt-Schau-Spiel

Liebfrauenkirche

17:00

TUTTLINGEN

Solo-Nacht-

Performance mit

Ingrid Schorscher

Donau Galerie

Städtische Galerie

+49 (7461) 15551

www.galerie-tuttlingen.de

21:30

WANGEN IM ALLGÄU

Der Zauberer von Oz

nach L. Frank Baum

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

15:00

Der zerbrochne Krug -

Heinrich von Kleist

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

FESTE

LINDAU

Anno 1380 -

ritterliche Zeiten

brechen an

im Mittelalter zu Zeiten des

Ritters Ulrich von Ebersberg

Campingpark Gitzenweiler

Hof

+49 (8382) 94940

www.gitzenweiler-hof.de

KUNST

BREGENZ

Curtain - Vorhang

Ausstellungseröffnung

Bildraum Bodensee

(Posthof 2. Stock)

19:00

ENGEN

Sabine Becker:

blauwärts

Ausstellungseröffnung

Städtisches Museum und

Galerie

+49 (7733) 5020

https:engen.de/museum.htm

19:30

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

LITERATUR & VORTRÄGE

LINDAU

Weltkonferenz: Religions

for Peace

Religionsvertreter aus 100

Ländern treffen sich am

Bodensee

Inselhalle

+49 (8382) 8899600

www.lindau.de

KLASSIK & JAZZ

SINGEN

Andreas Willers

Derek plays Eric Trio

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:30

85


86

SEEHENSWERT

ANZEIGE

SONSTIGE MUSIK

BAD WURZACH

TraumMänners

Quintett

Gasthaus Adler, Live-Bühne

+49 (7564) 91232

www.adler-dietmanns.de

20:00

LINDAU

Fainschmitz

Open Air, Musik zum Kuscheln

und zum wilden Tanz

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

20:00

DIES & DAS

ISNY IM ALLGÄU

Isny macht blau

Historische Altstadt

11-21 Uhr Leinen- und

Kunsthandwerkermarkt, ab

18 Uhr Kulturnacht

DIES & DAS

BAD SCHUSSENRIED

Fahrtag an der Museumsbahn

Kürnbach

Oberschwäbisches Museumsdorf

Kürnbach

+49 (7583) 942050

www.museumsdorf-kuernbach.de

11:00

ISNY IM ALLGÄU

Isny macht blau

Historische Altstadt

11-17 Uhr Leinen- und

Kunsthandwerkermarkt

RAVENSBURG

Offenes Atelier -

Labor der Fantasie

ein Ort des Experiments

und generationsübergreifender

Begegnungen für

alle Altersklassen, ohne

Voranmeldung

Kunstmuseum

+49 (751) 82812

www.kunstmuseum-ravensburg.de

15:00

D – Konstanz | One world, many cultures. Unter diesem Motto findet das AWOLI Afrika

Festival statt. Ein Kulturfest für die ganze Familie mit Vorträgen, Konzerten, Bazar, Kinderprogramm

und einer Festivalparty.

Die Werte, die kulturellen Reichtümer und die Lebensfreude des afrikanischen Kontinents

vorstellen, das ist das Ziel des AWOLI e.V.. Nicht zuletzt sollen so Dialoge ermöglicht, Bildungsarbeit

durchgeführt, Vorurteile abgebaut und das Verständnis füreinander gefördert werden.

Das AWOLI-Festival findet bereits zum dritten Mal, mit Unterstützung der Stadt Konstanz,

statt. Auf der Website des Vereins gibt es weitere Infos zu AWOLI – dem african way of life.

30.08.-01.09., Fr 17-23 Uhr, Sa 10-23 Uhr, So 10-18 Uhr

Münsterplatz und Pfalzgarten, D-78462 Konstanz

www.awoli.org/festival

ROCK & POP

WANGEN IM ALLGÄU

Allgäus Finest Festival

über 30 nationale und

internationale Acts

Karsee

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

D´Spitzbuaba

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei

Ott, Biergarten/Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

SONSTIGE MUSIK

LANGENARGEN

Faltenradio: Best Off

Crossoverquartett

Schloss Montfort

19:30

DIES & DAS

ISNY IM ALLGÄU

Isny macht blau

Historische Altstadt

16-21 Uhr Leinne- und

Kunsthandwerkermarkt, bis

23 Uhr Lange Einkaufsnacht

KONSTANZ

Das schwäbische

Kriminal Dinner

- Krimidinner mit

Kitzel für Nerven und

Gaumen Open Air

Sherlock Holmes und die

vergiftete Maultäschlesupp

Konzil

www.konzil-konstanz.de

19:00

ÜBERLINGEN

Internationaler

Töpfermarkt

entlang der Seepromenade

bis zum Landungsplatz

Mantelhafen

www.toepfermarkt-ueberlingen.de

10:00

24.

SA

SCHAUSPIEL & OPER

SIGMARINGENDORF

Der Hundertjährige,

der aus dem Fenster

stieg und verschwand

Naturtheater Waldbühne

+49 (7571) 3520

www.waldbuehne.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Der Zauberer von Oz

nach L. Frank Baum

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

15:00

Der zerbrochne Krug -

Heinrich von Kleist

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

FESTE

BAD WURZACH

Stadtfest

mit Modenschau, musikalischer

Unterhaltung

durch Kapellen und Bands,

Bewirtung, Marktständen

Innenstadt

Flohmarkt (8 – 16 Uhr)

LINDAU

Anno 1380 -

ritterliche Zeiten

brechen an

im Mittelalter zu Zeiten des

Ritters Ulrich von Ebersberg

Campingpark

Gitzenweiler Hof

+49 (8382) 94940

www.gitzenweiler-hof.de

KUNST

FOTO: DORIT WINKLER

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

ROCK & POP

BAD SCHUSSENRIED

Earl of Sound -

Livemusik

irischer Abend

Dicke Hilde,

Schwarzbierhaus

+49 (7583) 927670

www.dicke-hilde.de

19:30

WANGEN IM ALLGÄU

Allgäus Finest Festival

über 30 nationale und

internationale Acts

Karsee

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Zupf & Hupf

Biergartenmusik,

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei

Ott, Biergarten/Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

18:00

25.

SO

SCHAUSPIEL & OPER

SIGMARINGENDORF

Der Hundertjährige,

der aus dem Fenster

stieg und verschwand

Naturtheater Waldbühne

+49 (7571) 3520

www.waldbuehne.de

14:30

WANGEN IM ALLGÄU

Der Zauberer von Oz

nach L. Frank Baum

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

11:30

FESTE

BAD WURZACH

Stadtfest

mit Modenschau, musikalischer

Unterhaltung

durch Kapellen und Bands,

Bewirtung, Marktständen

Innenstadt

mit Bad Wurzacher Bank -

Stadtlauf um den Riedpokal

am Vormittag

LINDAU

Anno 1380 -

ritterliche Zeiten

brechen an

im Mittelalter zu Zeiten des

Ritters Ulrich von Ebersberg

Campingpark

Gitzenweiler Hof

+49 (8382) 94940

www.gitzenweiler-hof.de

KUNST

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

KLASSIK & JAZZ

RADOLFZELL

Dieter Rühland

und Band

Swing, Blues, Dixi

Konzertmuschel

11:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Musikverein

Frohnstetten

Frühschoppen, Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

11:30

27.

DI

SCHAUSPIEL & OPER

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Schwanensee

Piotr Iljitsch Tschaikowski

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

KUNST

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

KLASSIK & JAZZ

MEERSBURG

Meersburger

Sommerakademie -

Kammerkonzert

Künstlerische Leitung:

Holger Best

Neues Schloss

+49 (7532) 8079410

www.neues-schloss-meersburg.de

20:00

28.

MI

MUSICAL & TANZ

LANGENARGEN

Tanzabend

mit dem Duo de Lago,

Eintritt frei, nur bei guter

Witterung

Schloss Montfort, Terrasse

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

LINDAU

Lindauer

Marionettenoper:

Die Zauberflöte

Wolfgang Amadeus Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM AUGUST

KUNST

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

ROCK & POP

BREGENZ

B. Fleischmann &

Band, Pollyester

Eintritt frei

Kunsthaus Bregenz

+43 (5574) 485940

www.kunsthaus-bregenz.at

19:30

VOLKSMUSIK

ISNY IM ALLGÄU

Sommerabendkonzert

Kurpark

19:30, Musikkapelle

Röthenbach

29.

DO

MUSICAL & TANZ

LUSTENAU

Cirque Inextremiste:

Extrêmités

Circustheater

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

KUNST

ENGEN

Renate Gaisser:

Im Fluss

Ausstellungseröffnung,

Eintritt frei

Städtisches Museum und

Galerie

+49 (7733) 5020

www.engen.de

19:30

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

KLASSIK & JAZZ

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Die Entführung

aus dem Serail

Wolfgang Amadeus Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

30.

FR

MUSICAL & TANZ

RAVENSBURG

Die Türmerin -

Stadt-Schau-Spiel

Liebfrauenkirche

17:00

FESTE

IMMENSTAAD

Weinfest

Rathausplatz

18:00

LINDAU

Lindauer Oktoberfest

Festzelt bei den Sportanlagen

lindauer-oktoberfest.de/

festprogramm

16.30 Uhr Beginn, ab 18.30

Uhr musikalische Unterhaltung,

19 Uhr Fassanstich,

20 Uhr Wiesngaudi-Wettbewerb

KUNST

FRAUENFELD

Kartonage

interdisziplinäres

Kunstprojekt, Vernissage

Eisenwerk, Shedhalle

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

19:00

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und

Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

TOP oder FLOP

Ausstellungseröffnung

Rathaus

+49 (7531) 9000

www.konstanz.de

19:00

KREUZLINGEN

Ursula Palla: Empty

Garden

Vernissage

Kunstraum

+41 (71) 6711528

www.kunstraum-kreuzlingen.ch

19:30

Zsuzsanna Gahse:

Schriftbilder

Vernissage

Kunstraum

+41 (71) 6711528

www.kunstraum-kreuzlingen.ch

19:30

KLASSIK & JAZZ

LANGENARGEN

Claire Huangci

Werke von Scarlatti,

Schubert, Brahms und

Rachmaninow

Schloss Montfort

19:30

MEERSBURG

Kurkonzert

Burgweganlage

20:00

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

AWOLI Festival

Afrikanische Musik &

Bühnenkunst

Münsterplatz

www.awoli.org

17:00 bis 23:00

LENGWIL

Phumaso & Smack

„Quintessenz“ vom

Winterthurer Rap-Duo

Ekkharthof

+41 (0)71 686 65 55

www.ekkharthof.ch

19:30

MESSEN

LINDAU

Happiness

Esoterik- und

Gesundheitsmesse

Inselhalle

+49 (8382) 8899600

happiness-messe.com

14:00

31.

SA

KABARETT

LINDAU

Gankino Circus:

die letzten ihrer Art

fränkisches Musikkabarett

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

20:00

ANZEIGE

MUSICAL & TANZ

LUSTENAU

Cirque Inextremiste:

Extrêmités

Circustheater

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

SCHAUSPIEL & OPER

SIGMARINGENDORF

Der Hundertjährige,

der aus dem Fenster

stieg und verschwand

Naturtheater Waldbühne

+49 (7571) 3520

www.waldbuehne.de

20:00

STOCKACH

Kanonenfutter

Improvisationstheater aus

Stuttgart

Winkelstüble

www.wrenner.de

20:30

FESTE

IMMENSTAAD

Weinfest

Rathausplatz

18:00

LINDAU

Lindauer Oktoberfest

Festzelt bei den Sportanlagen

lindauer-oktoberfest.de/

festprogramm

16 Uhr Beginn (Einlass

ab 18 Jahre), 16.30 Uhr

musikalische Unterhaltung

mit dem MV Ebersbach, 20

Uhr Die Blaumeisen

KUNST

KONSTANZ

Peter Granser:

Heaven in Clouds

Fotografien und

Videoarbeiten

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

10:00

KLASSIK & JAZZ

ÜBERLINGEN

Goethe & die Musik

Abschlusskonzert der

Meersburger Sommerakademie

Franziskanerkirche

19:00

ROCK & POP

BREGENZ

Die Schlagerparty

am See

Seebühne

+43 (5574) 4070

https://bregenzerfestspiele.com

16:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Musikverein

Schlier-Ankenreute

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

18:00

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

AWOLI Festival

Afrikanische Musik &

Bühnenkunst

Münsterplatz

www.awoli.org

10:00 bis 23:00

MESSEN

LINDAU

Happiness

Esoterik- und

Gesundheitsmesse

Inselhalle

+49 (8382) 8899600

happiness-messe.com

10:00

DIES & DAS

BAD SCHUSSENRIED

Flohmarkt

Festplatz, Wiese

www.bad-schussenried.de

06:00

RADOLFZELL

Felchenfahrt mit

dem Solarschiff

Helio -

Felchenwochen

einmal anders:

Hafen

18:30

LUSTENAU

Cirque Inextremiste:

Extrêmités

Circustheater

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

SCHAUSPIEL & OPER

LINDAU

Lindauer

Marionettenoper:

Hänsel und Gretel

Märchenoper in drei Akten

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

ROCK & POP

BREGENZ

Das Mega 90's

Open Air

Oli.P, La Bouche, Rednex,

DR. Alban, Haddaway, 2

Unlimited, Captain Jack &

Mr. President

Seebühne

+43 (5574) 4070

https://bregenzerfestspiele.com

19:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Werner an der

Quetschen

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei

Ott, Biergarten/Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

D – Lindenberg | Traditionell finden sich am letzten Augustwochenende Produzenten feinster

Käse- und Gourmetwaren aus vielen europäischen Ländern zur großen Gourmetmeile im

Westallgäu ein.

Rund 80 Teilnehmern präsentieren sich beim 19. Internationale Käse- & Gourmetfest. Neben

Verkostungen geben Genussexperten geschmackvolle Einblicke in die Herstellung ihrer Produkte.

Am Eröffnungstag sorgen der Musikverein Herisau sowie „Die Vier Stadelmusikanten“

für Stimmung. Am Abend heißt es „Volxmusik & Partypower LIVE“ auf dem Stadtplatz. Am

Samstag Uhr dreht sich alles um das Thema Barbecue & Grill und es ist unter anderem Dixie-

Sound angesagt. Am Abend dann Party mit „Air Bubble“.

30.08., 14.30-20 Uhr + 31.08. 10-23.30 Uhr

Stadtplatz, D-88161 Lindenberg

www.lindenberg.de

FOTO: SASCHA SCHMID

87


88

SEEHENSWERT

SEEHENSWERT

DIE WICHTIGSTEN AUSSTELLUNGEN IM AUGUST

ACHBERG

10. August 2019 bis

27. Oktober 2019

Bella Figura

Figurative Kunst aus der

Sammlung der Oberschwäbischen

Elektrizitätswerke

(OEW)

Schloss Achberg

+49 (751) 859510

www.schloss-achberg.de

ALLENSBACH

13. Juli 2019 bis

15. Oktober 2019

Meinungsforschung

aus Allensbach

Meinungsforschung aus

Allensbach

BAD SAULGAU

5. Juli 2019 bis

1. September 2019

Robert Schad:

Werkschau

Skulpturen, Zeichnungen,

Maquetten

Altes Kloster

+49 (7581) 207160

www.bad-saulgau.de

13. Juli 2019 bis

15. September 2019

Almut Quaas: Frauen

Ölbilder

Kloster Sießen

BAD SCHUSSENRIED

14. Mai 2019 bis

4. August 2019

Illustrierte Bücher -

Bücher des

20. Jahrhunderts

Buchillustrationen

Neues Kloster

+49 (7583) 9269140

www.kloster-schussenried.de

6. Juli 2019 bis

18. August 2019

Künstlergruppe

Consequent:

Vom Wir zum Mir

Malerei mit Naturmaterialien,

Pigmenten & Gewürzen

Neues Kloster

+49 (7583) 9269140

www.kloster-schussenried.de

D – Radolfzell | rue. „Spiegelberg und Lockenroller“ heißt die aktuelle

Ausstellung des Kunstvereins Radolfzell mit Malerei und Objekten

zweier Künstlerinnen.

Cordula Güdemann fesselt mit kraftvollen Farben, die sich zu komplexen

Formenräumen verdichten und sich der Abstraktion nähern. Sie

ist Professorin für Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden

Künste in Stuttgart. Gisela Kleinlein arbeitet mit einer großen Palette

von Materialien und setzt Alltägliches in einen neuen Zusammenhang.

Sie ist Professorin für Plastisches Gestalten an der Bergischen Universität

Wuppertal.

bis 25.08. | Mi-So 14-17.30 Uhr

Villa Bosch, Scheffelstraße 8, D-78315 Radolfzell

www.kunstverein-radolfzell.de

ANZEIGE

FOTO: ANNETTE KRADISCH

BAD WALDSEE

1. Juli 2019 bis

3. November 2019

Vive la France

interaktives Ausstellungsprogramm

Erwin Hymer Museum

+49 (7524) 97667600

erwin-hymer-museum.de

14. Juli 2019 bis

8. September 2019

Bettina Pradella:

Malerei

Kleine Galerie -

Haus am Stadtsee

26. Juli 2019 bis

29. September 2019

Rupert Leser:

Verschwindende

Welten

weitgehend unbekannte

Fotografien des 2017

verstorbenen Künstlers

Museum im Kornhaus

+49 (7524) 48228

www.museum-bad-waldsee.de

8. Juli 2019 bis

22. September 2019

Wolfgang Franz:

Menschheits-

Dämmerung

Malerei und Grafik

Seenema - das Stadtkino

http://seenema-bw.de/

BAD WURZACH

19. Juli 2019 bis

6. September 2019

Christine Vidic

Hinterglasbilder

Kloster Maria Rosengarten,

2. OG

+49 (7564) 302150

www.bad-wurzach.de

27. Juni 2019 bis

13. Oktober 2019

Der Wolf - ein Wildtier

kehrt zurück

Ausstellung des niedersächsischen

Landesmuseums

Hannover

Kloster Maria Rosengarten,

Gewölbegang

+49 (7564) 302150

www.bad-wurzach.de

Dauerausstellung

Moor Extrem

multimediale Erlebnisausstellung

Naturschutzzentrum

Wurzacher Ried

BAIENFURT

9. Juli 2019 bis

2. August 2019

Johannes Braig &

Johannes Schraube:

2xjo

Malerei und Fotografie

Rathaus

+49 (751) 40000

www.baienfurt.de

BREGENZ

13. Juli 2019 bis

6. Oktober 2019

Thomas Schütte

Aquarelle, Zeichnungen,

Holzbau, Modelle, Installationen

Kunsthaus Bregenz

+43 (5574) 485940

www.kunsthaus-bregenz.at

14. Juli 2019 bis

25. August 2019

Alexandra Wacker

Sommerausstellung

Künstlerhaus Palais Thurn

und Taxis

+43 (5574) 42751

www.kuenstlerhaus-bregenz.at

15. Juni 2019 bis

6. Oktober 2019

Angelika Kauffmann

unbekannte Schätze aus

Vorarlberger Privatsammlungen

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

www.vorarlbergmuseum.at

5. Juli 2019 bis

1. September 2019

Christoph Lissy:

Meine acht Väter

Atriumausstellung

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

www.vorarlbergmuseum.at

23. April 2019 bis

25. August 2019

Stadt - Land - Fluss:

Römer am Bodensee

verschiedene Ausstellungsobjekte

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

www.vorarlbergmuseum.at

ENGEN

8. Juni 2019 bis

11. August 2019

Anna Lena Grau:

Packstücke

Städtisches Museum und

Galerie

+49 (7733) 5020

www.engen.de

Dauerausstellung

Geschichte Engens,

Sakrale Kunst

archäologische Abteilung

Städtisches Museum und

Galerie

+49 (7733) 5020

www.engen.de

30. August 2019 bis

20. Oktober 2019

Renate Gaisser:

Im Fluss

Städtisches Museum und

Galerie

+49 (7733) 5020

www.engen.de

24. August 2019 bis

27. Oktober 2019

Sabine Becker:

blauwärts

Städtisches Museum und

Galerie

+49 (7733) 5020

https:engen.de/museum.htm

ERISKIRCH

25. Juli 2019 bis

3. November 2019

Metamorphosen -

Verschwundene

Körper

Naturschutzzentrum

+49 (7541) 81888

www.naz-eriskirch.de

FRAUENFELD

23. April 2019 bis

31. August 2019

Balz Kubli: Eine Welt

voller Wunder

Fotografien aus der weiten

Welt

Eisenwerk

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

30. August 2019 bis

4. Oktober 2019

Kartonage

interdisziplinäres Kunstprojekt

Eisenwerk, Shedhalle

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

23. April 2019 bis

27. Oktober 2019

Die Katze. Unser

wildes Haustier

Sonderausstellung

Naturmuseum Thurgau

+41 (58) 3457400

www.naturmuseum.tg.ch

23. April 2019 bis

3. November 2019

Ernst Schefer:

Das Thurgauer Relief

Kabinettausstellung

Naturmuseum Thurgau

+41 (58) 3457400

www.naturmuseum.tg.ch


DIE WICHTIGSTEN AUSSTELLUNGEN IM AUGUST

FRIEDRICHSHAFEN

13. Juli 2019 bis

1. September 2019

Dave Bopp: Headroom

ungegenständliche

Kompositionen

Kunstverein Friedrichshafen

+49 (7541) 21950

kunstverein-friedrichshafen.de

24. Mai 2019 bis

13. September 2019

Friedrichshafen - St.

Dié - 1944 bis 2019

75 Jahre Zerstörung der

Stadt Friedrichshafen

Stadtarchiv im Max-

Grünbeck-Haus

+49 (7541) 209-150

www.bodenseebibliothek.de

7. Juni 2019 bis

3. November 2019

Game of Drones.

Von unbemannten

Flugobjekten

Zeppelin Museum

+49 (7541) 38010

www.zeppelin-museum.de

GAIENHOFEN

23. April 2019 bis

15. September 2019

Ein Panzer gegen die

hässliche Zeit

Hesses Glasperlenspiel im

Dritten Reich

Hesse Museum Gaienhofen

+49 (07735) 81837

www.hesse-museum-gaienhofen.de

Dauerausstellung

Gaienhofener

Umwege:

Hermann Hesse und

sein erstes Haus

Kunst - Literatur

Hesse Museum Gaienhofen

+49 (07735) 81837

www.hesse-museum-gaienhofen.de

23. April 2019 bis

31. Oktober 2019

Allegorie und

Landschaft

Otto Dix als Lithograf

Museum Haus Dix

+49 (7735) 3151

www.museum-haus-dix.de

HAGNAU

29. Juli 2019 bis

3. April 2020

Gudrun Servay-

Böttcher: Chapeau

Öl- und Acrylgemälden auf

Leinwand

Bürger- und Gästehaus

+49 (7532) 43000

www.gemeinde-hagnau.de

8. Mai 2019 bis

13. Oktober 2019

Stephan Lochner:

Rätsel der Madonna

Hagnauer Museum

+49 (7532) 9139

www.hagnauer-museum.de

HERBERTINGEN

10. Mai 2019 bis

31. Oktober 2019

Steinzeitdorf und

Keltengold -

Archäologische Entdeckungen

zwischen

Alb und Neckar

Heuneburgmuseum

+49 (7586) 1679

www.heuneburg.de

HORGENZELL

Dauerausstellung

Meret Eichler

Werke aus verschiedenen

Schaffensperioden

Ehem. Atelier von Meret

Eichler

IMMENSTAAD

1. Juli 2019 bis

5. Oktober 2019

Axel Otterbach:

Schein & Sein

Raumschichten und

Skulpturen

Orangerie Draenert

+49 (07545) 208-0

draenert.de

INSEL REICHENAU

7. Juni 2019 bis

31. Oktober 2019

1200 Jahre Reichenauer

Münster

Sonderausstellung

Museum

+49 (7534) 999321

www.museumreichenau.de

ISNY IM ALLGÄU

8. Mai 2019 bis

27. Oktober 2019

Puppenausstellung

Kultobjekt - Modekurier -

Erziehungswerkzeug - Spion

im Kinderzimmer

Haus Tanne

+49 (7569) 930044

www.haustanne.de

Dauerausstellung

Friedrich Hechelmann

Bilder, Gemälde und

Skulpturen

Kunsthalle im Schloss

+49 (7562) 914100

www.kunsthalle-schloss-isny.de

24. April 2019 bis

8. September 2019

Eugen Felle:

Heimat-Panorama

filigrane Panoramen,

historische Postkarten und

persönliche Perspektiven

Städtische Galerie im

Schloss

+49 (7562) 975630

www.isny.de

7. Juli 2019 bis

1. September 2019

WasserZeichen

arkade – bildende Künstlerinnen

und Künstler Isny

Städtische Galerie im Turm

KISSLEGG

28. April 2019 bis

13. Oktober 2019

Faszination

Sammeltassen

Sammlung Fam. Kahle

Heimatmuseum

+49 (7563) 936142

23. April 2019 bis

29. September 2019

Malerinnen des

Expressiven Realismus

Bildkunst der verschollenen

Generation, Sammlung

Joseph Hierling

Neues Schloss

www.kisslegg.de

19. Juli 2019 bis

29. September 2019

Summertime:

Artist in Residence

Jürgen Weing

Zeichungen und Lyrik

Neues Schloss

www.kisslegg.de

KONSTANZ

3. August 2019 bis

4. August 2019

Pop Art Night

Konstanz

Bodenseeforum

15. Mai 2019 bis

29. September 2019

Hus-Museum-

Gesellschaft in Prag

(1919-2019)

zum 100-jährigen Bestehen,

Sonderausstellung

Hus-Museum

www.konstanz.de

Dauerausstellung

Jan Hus - Mut zu

denken, Mut zu

glauben, Mut zu

sterben

Dauerausstellung

Hus-Museum

www.konstanz.de

28. Juni 2019 bis

22. September 2019

Boris Petrovsky:

Total Recourse -

Im Lauf der Dinge

Kunstinstallation

Innovationsareal, Gebäude

5, Halle 5

27. Juni 2019 bis

29. Dezember 2019

Der gefährliche See

Wetterextreme und

Unglücksfälle an Bodensee

und Alpenrhein

Kulturzentrum am Münster

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

16. Juli 2019 bis

8. September 2019

Link - zur künstlingen

Intelligenz

Kulturzentrum am Münster,

Turm

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

13. Juli 2019 bis

15. September 2019

Sarah Straßmann:

Entgrenzte Bilder

Fotografien

Kunstverein Konstanz

+49 (7531) 22351

kunstverein-konstanz.de

19. Juni 2019 bis

3. August 2019

Künstler der Galerie:

Artists in the City

Lachenmann Art

+49 (7531) 3691371

www.lachenmann-art.com

18. Mai 2019 bis

17. August 2019

Anatol Kotte:

Iconication

Porträtfotos

Leica Galerie

www.leica-galerie-konstanz

30. August 2019 bis

24. September 2019

TOP oder FLOP

18 Künstlerinnen/Künstler

präsentieren ihre Werke

Rathaus, Galerie

+49 (7531) 9000

www.konstanz.de

2. August 2019 bis

15. September 2019

Georg Lind:

Wasser seh'n

Fotografien

Rheintorturm

29. Juni 2019 bis

14. September 2019

50 Jahre Naturmuseum

Konstanz

Jubiläumsausstellung

Sea Life und Bodensee

Naturmuseum

+49 (7531) 128270

www.sealife.com

23. April 2019 bis

8. März 2020

Zähne zeigen!

von Revolvergebissen,

Brechscheren und

Raspelzungen

Sea Life und Bodensee

Naturmuseum

+49 (7531) 128270

www.sealife.com

11. Mai 2019 bis

1. September 2019

On the Road

Künstler auf Entdeckungstour

Städtische Wessenberg-

Galerie

KRESSBRONN

14. Juli 2019 bis

1. September 2019

Drei vom See -

Ein Blick zurück

Werke von Lui Schaugg,

Werner Kreuzhage & Otto

Valentien

Lände

+49 (07543) 500047

KREUZLINGEN

Dauerausstellung

Cuba: Fahrzeuge und

Menschen

Fotos und Malerei

Galerie Arndt

+41 (71) 6721355

www.arndt-art-und-design.net/

page4.php

30. August 2019 bis

13. Oktober 2019

Ursula Palla: Empty

Garden

Kunstraum

+41 (71) 6711528

www.kunstraum-kreuzlingen.ch

30. August 2019 bis

13. Oktober 2019

Zsuzsanna Gahse:

Schriftbilder

Kunstraum

+41 (71) 6711528

www.kunstraum-kreuzlingen.ch

LANDSCHLACHT

Dauerausstellung

Türel Süt:

Sense The Colours -

Museum der Sinne

Museumskonzept für Blinde

und Sehende

Internationales Blindenzentrum

IBZ, Blindenbibliothek

(2. Stock)

+41 (71) 6946161

www.turelsut.com

LANGENARGEN

10. August 2019 bis

31. Oktober 2019

Jan Balet:

Vom Bodensee in

ferne Länder

Kunstpark am See - großformatige

Bildinstallationund

Gemäldeproduktionen

Uferpromenade, zwischen

Schloss Montfort und Hotel

Seeterrasse

LEUTKIRCH IM

ALLGÄU

9. August 2019 bis

17. August 2019

Lebensträume in

Farbe

Jubiläumsausstellung:

20 Jahre Leutkircher

Montagsmaler

Galerie im Kornhaus

+49 (7561) 87171

20. Juli 2019 bis

25. August 2019

Andrea Eitel und Uli

Gsell: in situ

Malerei

Galerie im Torhaus

+49 (8561) 970

4. Mai 2019 bis

5. Juli 2020

Lorenz Helfer:

Beziehungsportraits

großformatige Malerei

Gotisches Haus

23. August 2019 bis

20. September 2019

Lebensträume in

Farbe

Jubiläumsausstellung der

Leutkircher Montagsmaler

Kleine Galerie

28. April 2019 bis

10. November 2019

500 Jahre St. Martinskirche

Leutkirch

Ausstellung zur Baugeschichte

und Kirchenleben

Museum im Bock

+49 (7561) 87154

www.museum-im-bock.de

Dauerausstellung

Die Geschichte der

Muna Urlau

Munitionsanstalt im

Urlauer Tann

Museum im Bock

+49 (7561) 87154

www.museum-im-bock.de

CH – Stein am Rhein | ms. Rainer Schoch

hat 16 Künstler zur gemeinsamen Ausstellung

„gegenSÄTZE“ im Chlosterhof und der

Galerie Lerch eingeladen.

Der Titel der Ausstellung ist durchaus wörtlich

zu verstehen: Jeder der Künstler beschäftigt

sich mit gegensätzlichen Begriffen, Farben,

Materialien, Formen, Prozessen und Inhalten.

Teil der Ausstellung sind neben Rainer Schoch

– der seine Werkreihen „Renaissance“ und

„Lebenslinien“ zeigt – Jonas Deubelbeiss, Luigi

Muto, Edit Konrad und Marc Seeh. Prominenter

Gast ist Rolf Knie, seines Zeichens Spross

der weltberühmten Zirkusdynastie, der sich

seit über 40 Jahren der Malerei widmet – er

wird auch anlässlich der Vernissage in Stein

am Rhein weilen.

01.08.-31.08.

Chlosterhof, Öhningerstraße 2 &

Galerie Lerch, Oberstadt 6,

CH-8260 Stein am Rhein

www.hotelchlosterhof.ch

www.galerie-lerch.ch

LINDAU

29. Juni 2019 bis

20. Oktober 2019

Magnete, Luft und

Kosmos

Kabinettausstellung

Bibliotheksmuseum -

Ehemals Reichsstädtische

Bibliothek

17. Juli 2019 bis

18. August 2019

Manfred Beichert

Abstraktionen von Pflanzen

und der Natur

ESV Bootshaus

1. August 2019 bis

24. August 2019

Jocelyn Görner

Bildhauerin

Galerie Angelo-arte

www.angelo-arte.li

13. Juli 2019 bis

10. August 2019

Schweizer! Ausländer!

Hetzer! Friedestörer!

Ausstellung über Karl Barth

Kirche St. Stephan

FOTO: ROLF KNIE

22. Juli 2019 bis

29. September 2019

Friedensreich

Hundertwasser:

Traumfänger einer

schöneren Welt

Gemälden, Grafiken und

Architekturentwürfe aus

seiner intensivsten Schaffensphase

Kunstmuseum am Inselbahnhof

+49 (8382) 274747850

www.kultur-lindau.de/museum/

friedensreich-hundertwasser/

23. April 2019 bis

31. März 2020

Gruppenausstellung

Sissi Lerchenmiller, Marieke

Floraian, Irina Dichtl, Ute

Aichmann, Inge Hitzig, Willi

Kleiner und Gerd Brög

Landratsamt, Sparkassensaal

+49 (8382) 2700

www.landkreis-lindau.de

89


90

SEEHENSWERT

D – Isny | bz. Im Begleitprogramm zur Ausstellung „WasserZeichen“

der arkade – bildende künstler und künstlerinnen isny – wird eine

Führung für Nachtschwärmer angeboten.

Ausstellende Künstlerinnen und Künstler stellen sich dabei gerne den

Fragen der Besucher und wünschen sich einen Dialog über ihre Werke.

Zur Begrüßung der Nachtschwärmer wird ein Aperitif gereicht.

Die zweite und letzte Ausstellung der Saison 2019 in der Städtischen

Galerie im Turm steht ganz im Zeichen des Elements Wasser, das in

Bildern, Collagen, Objekten, Skulpturen und Installationen seinen

Ausdruck findet.

bis 01.09., Führung: 08.08., 20 Uhr

Städtische Galerie im Turm

Espantorstraße 23, D-88316 Isny im Allgäu

+49 (0)7562 97 56 350 | www.isny-tourismus-de

25. Mai 2019 bis

31. August 2019

Edith Campendonkvan

Leckwyck

Zeichnungen

La petite France

25. April 2019 bis

4. August 2019

Sonja Klebe: Feuersturz...

und andere

Unberechenbarkeiten

Malerei

Skulpturale - die Galerie

www.skulpturale.eu

13. August 2019 bis

1. September 2019

Bärbel Starz: sharing

water – sharing wings

Fotografien

Villa Lindenhof

+49 (8382) 24594

www.friedens-raeume.de

LINDENBERG I.

ALLGÄU

19. Juli 2019 bis

27. Oktober 2019

Verbaute Biographien

- Künstler in der

NS-Zeit

Kulturfabrik/Hutmuseum

+49 (8381) 9284320

www.deutsches-hutmuseum.de

MAINAU

12. August 2019 bis

18. August 2019

Tomatenrondell

vielfältige Variationen

Insel Mainau

+49 (7531) 3030

www.mainau.de

9. Mai 2019 bis

22. September 2019

Haus der Astronomie

und Max-Planck-

Institut für Astronomie:

Astronomie

für Alle

Wanderausstellung

Schloss Mainau, Wappensaal

+49 (7531) 3030

www.mainau.de

MARKDORF

28. Juni 2019 bis

30. August 2019

Papier IV

Stadtgalerie

+49 (7544) 741360

kunstverein-markdorf.de

MEERSBURG

8. Juni 2019 bis

8. September 2019

Die David-Story - mit

300 biblischen Erzählfiguren

Sonderausstellung

Bibelgalerie

+49 (7532) 5536

bibelgalerie.de

18. Juli 2019 bis

20. Oktober 2019

André Ficus: Gestern

ist nirgendwo

Bilder

Rotes Haus / Galerie Bodenseekreis

+49 (7532) 494129

www.galerie-bodenseekreis.de

19. Juli 2019 bis

30. September 2019

Christel Liewig-

Reichmann: Aquarelle

- Mischtechniken

Wein- und Kulturzentrum -

Winzerverein Meersburg

+49 (7532) 431611

www.winzerverein-meersburg.de

MESSKIRCH

23. Juni 2019 bis

13. Oktober 2019

Gerhard Berger

und Yongbo Zhao:

Künstler-Nachbarschaften

I

Kreisgalerie Schloss

Meßkirch

+49 (7575) 20646

PFULLENDORF

23. April 2019 bis

31. August 2019

Karin Gommeringer:

Ansichtssache

Naturfotografien

Stadtbücherei in der Steinscheuer

RADOLFZELL

7. August 2019

Von Monet bis

Kandinsky: Revolutionäre

der Kunst

Multimedia-Ausstellung

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

Dauerausstellung

Kuriositäten-Kabinett

außergewöhnliche Ausstellungsstücke

Stadtmuseum

+49 (07732) 81530

16. Juli 2019 bis

16. Februar 2020

Wie's war, wie's isch

Sonderausstellung

Stadtmuseum

+49 (07732) 81530

stadtmuseum-radolfzell.de

29. Juni 2019 bis

25. August 2019

Gisela Kleinlein &

Cordula Güdemann

Objekte und Malerei

Villa Bosch, Kunstverein

Radolfzell

+49 (7732) 81371

www.radolfzell.de

RAVENSBURG

16. August 2019 bis

8. Oktober 2019

Plusminus3 - Hartmut

Friedrich, Dave

Großmann, Patrick

Nitzsche: Open Space

Graffiti, Grafikdesign,

Fotografie, Typografie,

Illustration, Malerei und

die Begeisterung für das

Material Holz

Galerie 21.06

www.galerie2106rv.de

29. Juni 2019 bis

29. September 2019

FACE IT! Im Selbstgespräch

mit dem

Anderen

Kunstmuseum

+49 (751) 82812

www.kunstmuseum-ravensburg.de

23. April 2019 bis

2. August 2019

Piepe Hawran und

Carola Weber-Schlak:

Alles was recht ist

Landgericht

+49 (751) 8060

http://www.landgericht-ravensburg.de/pb/,Lde/Startseite

23. April 2019 bis

6. Oktober 2019

Roh.Stoff.Papier

Papierherstellung in

Ravensburg

Museum Humpis-Quartier

museum-humpis-quartier.de/

termine

29. Mai 2019 bis

10. Januar 2020

F³ - Farbe Fläche

Form

Werke von Rupprecht

Geiger, Anton Stankowski

und Timm Ulrichs

Neues Rathaus

6. Mai 2019 bis

5. August 2019

Maria Wagner:

Urlaubsimpressionen

Ölmalerei

Seniorenzentrum Gustav-

Werner-Stift

+49 (751) 361840

http://www.seniorenzentrumravensburg.de/

Dauerausstellung

Zeitreise durch die

letzten 200 Jahre im

Landkreis Ravensburg

Wirtschaftsmuseum

+49 (751) 35505777

www.wirtschaftsmuseumravensburg.de

RORSCHACH

10. August 2019 bis

17. August 2019

Der Sand aus dem die

Helden sind

internationales Sandskulpturenfestival

sandskulpturen.ch

SALENSTEIN

22. Juni 2019 bis

29. September 2019

Sommerausstellung

verschiedene Künstler

zeigen ihre Werke

The View - Contemporary

Art Space

+41 (71) 6691993

www.the-view-ch.com

SCHAFFHAUSEN

23. April 2019 bis

1. Dezember 2019

BodenSchätzeWerte

- unser Umgang mit

Rohstoffen

focus Terra der ETH Zürich

Museum zu Allerheiligen

+41 (52) 6330777

www.allerheiligen.ch

18. Mai 2019 bis

20. Oktober 2019

Kunst aus Trümmern

Schweizer Kulturspenden

nach der Bombardierung

Schaffhausens 1944

Museum zu Allerheiligen

+41 (52) 6330777

www.allerheiligen.ch

10. August 2019 bis

29. September 2019

TEXTUR. Sprache und

Erzählung in der Kunst

Vebikus Kunsthalle

+41 (52) 6252418

www.vebikus.ch

SCHEIDEGG

8. Juni 2019 bis

3. August 2019

Kunstfreigabe

Anna Huxel, Malerei & Uli

Gsell, Steinbildhauer

Galerie Peregrinus

SINGEN

17. Juli 2019 bis

14. September 2019

Florian Schwarz: A

handful of Dust

Fotos

Galerie Vayhinger

+49 (07731) 9761640

www.galerievayhinger.de

23. Mai 2019 bis

3. August 2019

Unendlich - Endlich:

Die wilden 80er Jahre

Hegau Bodensee Galerie

+49 (07731) 66983

www.hegau-bodensee-galerie.com

17. Juli 2019 bis

29. Dezember 2019

MAC 2 - Wechselausstellung

mit Fotografie

und Kunst

MAC - Museum Art & Cars

+49 (7731) 9265374

www.museum-art-cars.com

17. Juli 2019 bis

14. September 2019

Scholz & Elsner:

Menschen

MAC - Museum Art & Cars

+49 (7731) 9265374

www.museum-art-cars.com

20. Mai 2019 bis

14. September 2019

Ausstellung großformatiger

Bilder: zeitlos

Werke verschiedener

Singener Maler

Stadtgarten

14. Juli 2019 bis

15. September 2019

Daniel Gallmann:

langZeit

Malerei

Städtisches Kunstmuseum

www.kunstmuseum-singen.de

14. Juli 2019 bis

15. September 2019

Exil am Bodensee. Die

Künstler der Höri

Werke aus eigener

Sammlung

Städtisches Kunstmuseum

www.kunstmuseum-singen.de

14. Juli 2019 bis

15. September 2019

Florian Schwarz: Das

Dunkel zwischen den

Sternen spreizt seine

Flügel

Fotografie

Städtisches Kunstmuseum

www.kunstmuseum-singen.de

14. Juli 2019 bis

15. September 2019

Hier und Heute. Neue

Kunst vom See

Werke aus eigener

Sammlung

Städtisches Kunstmuseum

www.kunstmuseum-singen.de

SIPPLINGEN

Dauerausstellung

Sammlung Regenscheit

Werkzeuge, Gebrauchsgegenstände,

seltene Luxusund

Handelsgüter aus Stein

oder Keramik

Tourist-Information

ST. GALLEN

Dauerausstellung

Indianer & Inuit -

Lebenswelten nordamerikanischer

Völker

Sammlung

Historisches und Völkerkundemuseum

St. Gallen

+41 (71) 2420642

www.hvmsg.ch

Dauerausstellung

Jugendstil & St. Gallen

Historisches und Völkerkundemuseum

St. Gallen

+41 (71) 2420642

www.hvmsg.ch

18. Mai 2019 bis

4. August 2019

Ella Littwitz:

The Promise

Kunsthalle

+41 (71) 2221014

k9000.ch

8. Juni 2019 bis

25. August 2019

Alex Hanimann

Skulpturen

Kunstmuseum, EG

+41 (71) 2420671

www.kunstmuseumsg.ch

4. Mai 2019 bis

5. April 2020

Altmeister-

Geschichten -

Die Schenkung

Maria und Johannes

Krüppel-Stärk

Kunstmuseum

+41 (71) 2420671

kunstmuseumsg.ch

Dauerausstellung

Endlich! Glanzlichter

der Sammlung

Meisterwerke vom Mittelalter

bis zur Moderne

Kunstmuseum, EG

+41 (71) 2420671

www.kunstmuseumsg.ch

23. April 2019 bis

20. Oktober 2019

Keith Sonnier

Catching the Light

Kunstmuseum

+41 (71) 2420671

www.kunstmuseumsg.ch

6. Juli 2019 bis

10. November 2019

Albert Oehlen:

Unfertig

Malerei

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

23. April 2019 bis

19. Januar 2020

Vorhang Auf!

Mode Circus Knie

Kostüme aus 100 Jahren im

Textilmuseum

Textilmuseum

+41 (71) 2280010

www.textilmuseum.ch

STEIN AM RHEIN

1. August 2019 bis

31. August 2019

Rolf Knie: gegenSÄTZE

mit 18 weiteren Künstlerinnen

und Künstlern

Hotel Chlosterhof

+41 (52) 7424242

www.chlosterhof.ch/en

23. April 2019 bis

31. Oktober 2019

Bodensee und Rhein -

Tourismuswerbung

über Grenzen

1890-1950

Sonderausstellung

Museum Lindwurm

+41 (52) 7412512

www.museum-lindwurm.ch

23. April 2019 bis

31. Oktober 2019

Parastou Forouhar:

Das Gras ist grün, der

Himmel ist blau, und

sie ist schwarz

Sonderausstellung

Museum Lindwurm

+41 (52) 7412512

www.museum-lindwurm.ch

STOCKACH

18. Juni 2019 bis

29. September 2019

Marc Chagall:

Poesie & Farbe

Malerei

Altes Forstamt

+49 (07771) 802300

1. Juni 2019 bis

29. September 2019

Marc Chagall:

Poesie & Farbe

Stadtmuseum


DIE WICHTIGSTEN AUSSTELLUNGEN IM AUGUST

TUTTLINGEN

14. Juli 2019 bis

20. Oktober 2019

Zweite Donaugalerie

Skulpturen

Golem

+49 (176) 32594806

20. Juli 2019 bis

20. Oktober 2019

Yvonne Goulbier:

Lichtinstallationen

Donaugalerie

Kulturhaus Altes Krematorium

www.kulturhaus-tuttlingen.de

19. Mai 2019 bis

25. August 2019

Hugo Geißler: Frühe

Werke

Museum Fruchtkasten

+49 (7461) 15135

www.museen-tuttlingen.de/

Dauerausstellung

Stadtgeschichte

Tuttlingen

Museum Fruchtkasten

+49 (7461) 15135

www.museen-tuttlingen.de/

16. Juli 2019 bis

20. Oktober 2019

Die Künstler der

Donau Galerie

Indoor-Ausstellung zum

Skulpturenprojekt

Städtische Galerie

+49 (7461) 15551

www.galerie-tuttlingen.de

1. Juni 2019 bis

31. Oktober 2019

Stadtgeschichte

Tuttlingen

Tuttlinger Haus

+49 (74 61) 15135

ÜBERLINGEN

29. Juli 2019 bis

4. August 2019

Die Würde des Lebens

beschützen – Für eine

Welt ohne Atomwaffen

Ev. Pfarrhaus am See

1. August 2019

The Dark Side of

the Moon

Galerie CE8

Dauerausstellung

Collot de Herbois

Galerie Collot de Herbois

1. August 2019 bis

28. August 2019

IBC-Sommeratelier

Künstlern beim Arbeiten

über die Schultern schauen

Galerie Gunzoburg

+49 (7551) 63233

www.ibc-ueberlingen.de

9. Juli 2019 bis

7. September 2019

Gabriele Einstein,

Sabine Liebchen, Irene

Messing, Sibylle Will:

Ansichten

figurative Malerei auf

Leinwand und Papier

Galerie Heike Schumacher

+49 (07551) 972866

25. Juli 2019 bis

11. August 2019

Walter Ehlers: Aufgezeichnet

- Bilder vom

Bodensee und aus

aller Welt

Gallerturm

23. April 2019 bis

30. August 2019

Annette Boos (Skulpturen)

& Brigitte Mohn

(Bilder)

Kanzlei am See

19. Juni 2019 bis

31. Oktober 2019

Rotraud Harling:

Photography aus

Europa und Übersee

Architektur-Natur-Wissenschaft-

Kunst in Schwarz-Weiß & Farbe

Kanzlei am See

25. April 2019 bis

13. Oktober 2019

Martina Fischer und

Cornelius Hackenbracht:

Blickwechsel

Malerei, Skulpturen

Küb - Kunstraum Überlingen

www.kueb.net

28. Juli 2019 bis

11. August 2019

Kurzman & Kurzmann

Schmuck Design

Kursaal am See

+49 (07551) 8370

www.ueberlingen.de

3. Juli 2019 bis

29. September 2019

Sigrun Janiel: Ice

Cubes & und Bette

Bayer: Sommer-

Architektur

digitale Fotografien und Art

déco District

Photo Galerie Überlingen

photokunst-ueberlingen.de

21. Juni 2019 bis

18. August 2019

Rotraud Harling:

Paris - Photographie

Schwarz-Weiss-

Vintage Prints

Robert's Winery

23. April 2019 bis

6. Oktober 2019

Salvador Dali: Leben

und Werk

Bilder, Skulpturen, Fotografien,

Grafiken, Objekte,

Kunstgewerbe, Kleidung,

Dokumente

Städtische Galerie Fauler

Pelz

+49 (7551) 991074

24. April 2019 bis

31. Oktober 2019

Verführung. 100 Jahre

Kino in Überlingen

Sonderausstellung

Städtisches Museum

+49 (7551) 991079

www.museum-ueberlingen.de

UHLDINGEN-

MÜHLHOFEN

Dauerausstellung

Das Erbe der Pfahlbauer

- Faszination

Weltkulturerbe

Pfahlbauten rund um die

Alpen

Pfahlbaumuseum

+49 (7556) 928900

www.pfahlbauten.de

VOGT

23. April 2019 bis

31. Dezember 2019

Skulpturen

Atelier Jolanta Switajski

WALDENBUCH

Dauerausstellung

Wohnwelten

menschliche Wohnbedürfnisse

Schloss Waldenbuch

www.museum-der-alltagskultur.de

WANGEN IM ALLGÄU

17. Mai 2019 bis

21. August 2019

Monika Romer:

Encaustic

neue Dimensionen - Wachs

Alte Schule, Treppenhausgalerie

30. Juli 2019 bis

30. August 2019

Abetare Berila: Zeit für

Veränderung

Bilder

Stadtbücherei im Kornhaus

+49 (7522) 74120

www.wangen.de

14. Juli 2019 bis

20. Oktober 2019

Rund um den ersten

Schultag

Sammlung Hans-Günter Löwe

Städtische Galerie in der

Badstube

www.galerie-wangen.de

WARTH

23. April 2019 bis

21. Mai 2020

Bildstein/Glatz: Loop

Kunstwerke aus Aluminium

und Holz

Kunstmuseum Thurgau,

Kartause Ittingen

+41 (58) 3451060

www.kunstmuseum.ch

23. April 2019 bis

25. August 2019

Helen Dahm: Ein Kuss

der ganzen Welt

Kunstmuseum Thurgau

+41 (58) 3451060

kunstmuseum.tg.ch

19. Mai 2019 bis

8. März 2020

L' univers de

Germaine. Muda

Mathis, Sus Zwick,

Hipp Mathis

Kunstmuseum Thurgau,

Kartause Ittingen

+41 (58) 3451060

www.kunstmuseum.ch

WASSERBURG

3. August 2019 bis

1. September 2019

Gruppenausstellung

Hilde Seyboth, Charlotte

Panowsky, Freya Junker,

Hans Fuchs

Kuba - Kunst im Bahnhof

www.ku-ba.org

8. Mai 2019 bis

20. Oktober 2019

Des Kaisers stolze

Flotte

ausgewählte Schiffsmodelle

der wilhelminischen Marine

Museum im Malhaus

+49 (8382) 750457

www.museum-im-malhaus.de

WEILER-

SIMMERBERG

14. Juli 2019 bis

18. August 2019

Licht- und Schattenseiten

Fotografien

Kornhaus-Museum

+49 (8387) 1654

www.westallgaeuer-heimatmuseum.de

WEINGARTEN

5. Juli 2019 bis

18. Oktober 2019

Dorothea Schmolze &

Günter Staudenmeier:

Wasser - Farben

Fotos und Aquarelle

Agenda Treff Oberstadt

1. Juli 2019 bis

30. August 2019

Wie sieht Glück aus?

eine Mitmach-Ausstellung

Akademie der Diözese

Rottenburg-Stuttgart,

Tagungshaus

+49 (751) 5686-0

www.akademie-rs.de

Dauerausstellung

Farb- und Formkompositionen

Lichtmalerei, Basilika- und

Engelbilder

Galerie Conrad David Arnold

+49 (0751) 44946

www.conrad-david-arnold.de

16. Juli 2019 bis

8. September 2019

FünFFrauen

individuelle Inspirationen

- Gestaltungen - starke

Farben

Kulturzentrum Linse

http://www.kulturzentrum-linse.de

WOLFEGG

Dauerausstellung

Irene Groll: Exponate

in Öl

Bräuhaus Rossberg

+49 (7527) 4544

www.braeuhaus-rossberg.de

SEIT 20 JAHREN

KÖSTLICHES

IM GRÖSSTEN GASTROFÜHRER

FÜR DIE BODENSEEREGION!

AUF 320 SEITEN SPANNENDE REPORTAGEN,

GENUSSVOLLE EMPFEHLUNGEN, AKTUELLE TRENDS & ADRESSEN

ERHÄLTLICH IM BUCHHANDEL UND AM KIOSK

DIE NEUE SEEZUNGE BESTELLEN UNTER: +49 751 2955 5520

ODER DIREKT BEI DER AKZENT VERLAGS-GMBH:

M.PESCHERS@SEEZUNGE.DE

Ab sofort im Handel

91


DÉJÀ VU

KLASSENBESTER

Die Verleihung des Müller-Thurgau-Preises im Spiegelsaal des Neuen Schlosses in Meersburg

ist immer wieder ein stimmungsvoller Anlass.

Vor allem bei den Bodensee-Winzern gab es in diesem Jahr viele strahlende Gesichter, denn

sie hatten bei der 15. Siegerehrung der besten „Müller“ mit drei ersten und zwei zweiten

Plätzen in fünf Kategorien nach Jahren wieder die Nase vorn (Ergebnisse siehe Seite ??? dieser

Ausgabe). Jürgen Dietrich vom Staatsweingut, Schriftführer des Vereins Bodensee Wein e.V.,

führte durch die Veranstaltung und überreichte mit Bodensee-Weinprinzessin Pia Dreher

die Siegerurkunden.

TEXT & FOTOS: HEIDE-ILKA WEBER

WINE NOT?

„Wein mal ganz anders erleben“ haben sich die sechs Wein-Fachleute

der neu gegründeten „Wein-Therapeuten“ auf die Fahne (sic!) geschrieben.

Die Wein-Freunde sind bekannte Macher aus der regionalen Gastronomie

und dem Weinhandel. Die erste Veranstaltung fand in für

Wein-Events ungewohnter Umgebung, nämlich im Konstanzer Neuwerk

statt und hieß „Wein & Beats“. Bei Live-DJing, Partystimmung

und Weinverkostung mit vorzugsweise ebenso jungen Winzern, wurde

das Thema deutlich hipper und urbaner gelebt. Fortsetzung folgt!

TEXT: MARKUS HOTZ | FOTOS: KARIN MARTIN

92

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


DÉJÀ VU

FAIRÄNDERUNG

Die Kleiser Steuerberatung und das Autohaus Zwerger luden

in Ravensburg zum gemeinsamen Kundenevent „Vertrauen in

Bewegung“ ein.

Denn mit Vertrauen und Bewegung leben und arbeiten beide

familiengeführten Unternehmen schon seit vielen Jahrzenten in

Oberschwaben – und auch zusammen, worauf Michael Kleiser vom

Steuerbüro Kleiser und Thomas Göldner vom Autohaus Zwerger

sehr stolz sind! Freuen durften sich die Gäste auf Johannes Warth,

der mit seinem Vortrag „FAIRänderung – oder Manchmal kommt

es anders, weil man denkt!“ mit viel Charme und Witz seine Zuhörer

ermutigte. Bei prickelnden Getränken und leckeren Häppchen

konnten die Gäste anschließend den gelungenen Abend ausklingen

lassen.

TEXT: BARBARA MÜLLER | FOTOS: BARBARA MÜLLER, MARKUS HOTZ

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM

93


DÉJÀ VU

ITALIEN AM SEERHEIN

Tolle Lage, tolle Location: Bei der Eröffnung des Restaurants

L’Osteria Konstanz von Judith und Florian Dewitz genossen die

Gäste Italien-Feeling.

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, doch hier war man

sich einig: L’Osteria ist ein neues gastronomisches Juwel in Konstanz.

Bei italienischer Live-Musik, Pizza, Wein und so manchem Longdrink

an der Bar und auf der Terrasse, fühlten sich alle sichtbar wohl –

auch, weil es hier so typisch italienisch-familiär zugeht.

TEXT & FOTOS: MARIA PESCHERS

94

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


DÉJÀ VU

MAGISCH &

RÄTSELHAFT

Im Bregenzer Palais Thurn & Taxis eröffnete

die traditionelle Sommerausstellung der

Künstlerin Alexandra Wacker.

Schöner Lächeln

mit BRILLADENT

Zur Vernissage begrüßten Bürgermeister Markus

Linhardt und Kurator Thomas Schiretz die vielen

Gäste, die sich im Garten des Palais eingefunden

hatten. Danach tauchten alle ein in die magischen

Landschaften und Selbstportraits der in

Bregenz geborenen Künstlerin und man feierte

im Garten bis in den späten Abend mit feinen

Getränken und köstlichen Häppchen. Die Ausstellung

ist noch bis zum 25. August zu sehen.


TEXT & FOTOS: GISELA HENTRICH

Die innovative Zahnpasta aus der Region

mit der weltweit patentierten intelligenten

Mikro-Diamant-Technologie.

Erhältlich bei GRADMANN 1864 und brilladent.com

WWW.BRILLADENT.COM

AND THE OSCAR

GOES TO …

… Ravensburg Towerstars – überreicht im Rahmen der Jahreshauptversammlung

des Wirtschaftsforums Pro Ravensburg in der Gewerblichen

Schule.

Neben Vorstand Thomas Reischmann und Geschäftsführer Eugen

Müller sprach auch Oberbürgermeister Dr. Daniel Rapp zur aktuellen

Situation in Ravensburg. Bereits zum 19. Mal wurde der traditionelle

Wifo-Standort-Oscar von Renate Richter verliehen. Verdiente Gewinner

in diesem Jahr: die Ravensburg Towerstars! Herzlichen Glückwunsch!

TEXT: BARBARA MÜLLER | FOTOS: BARBARA MÜLLER, ROBIN HALLE (SÜDFINDER)

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM

95


DÉJÀ VU

SO SCHMECKT DER SOMMER

„Drinks Open“ in Konstanz: die 5. internationale Cocktailmeisterschaft

war wieder ein voller Erfolg!

So viele Bewerber wie noch nie wollten beim Drei-Länder-Wettbewerb der

Cocktail-Profis mitmischen – nur 40 von ihnen erhielten eine Einladung. Im

ersten Durchgang im Konstanzer Hotel 47° wurden die zwölf Besten auserkoren,

die dann beim Abend-Event mit geladenen Gästen auf der alten

Fähre gegeneinander antreten durften: Mit Kathrin Mösche aus Dresden

auf Platz drei und Peggy Knuth aus der renommierten Berliner Bar Fragrances

auf Platz zwei waren gleich zwei Damen im Spitzentrio; gewonnen

hat der Karlsruher Barmann Lennart Geist mit „Indian Summer“. Auf Platz

vier landete der Süddeutsche Meister und Bartender des 47° Erim Türkmen

mit einem Cocktail auf Radieschen-Basis (unbedingt probieren!). Bei

Live-DJing untermalt von Saxofonist Freddy Sax klang der vom Tägerwiler

Verlag Medienbotschaft veranstaltete Wettbewerb als coole Sommerparty

aus. Verleger Christian Rosenberg und sein Team des Fachmagazins Drinks

freuen sich bereits auf den sechsten Anlass nächstes Jahr. Cheers!

TEXT: MARKUS HOTZ, FOTOS: MARKUS HOTZ, MEDIENBOTSCHAFT

96

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


DÉJÀ VU

ALLES AUF 21

Mit einer Party eröffnete Direktor Agron Salihi die neue Bar Twenty-

One des Casinos Konstanz.

Bis drei Uhr nachts freuten sich die Gäste an den Cocktailkreationen

von Barkeeper Leonard Duva, die bei tropischen Temperaturen für Abkühlung

sorgten. Gute Nachricht: Da die Bar außerhalb der Spielsäle

liegt, kommt man auch ohne Personalausweis rein.


TEXT & FOTOS: MARIA PESCHERS

PRÄCHTIG, PRÄCHTIG

Die 80 Gäste bei der Eröffnungsfeier konnten sich davon überzeugen:

Die neue Haltnau bei Meersburg ist wunderschön geworden.

Die zweijährige Sanierung durch die Spitalstiftung hat sich gelohnt.

Freundlicherweise war am Tag der Feier auch die Sonne auf der Seite

der Pächter Hubert Böttcher und Stephan Düringer, die ihre Gäste mit

Weinen von der Spitalkellerei und Dünnele bewirteten. Für noch mehr

gute Laune sorgte die Dixieband Jakobine Hot 7.

TEXT & FOTOS: HEIDE-ILKA WEBER

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM

97


DÉJÀ VU

EMSIG WIE DIE BIENEN

Die Konstanzer Goldschmiede HJ Baier lud zur Wandertour – mit

durchaus ernstem Hintergrund.

Um auf das Bienensterben und seine Folgen aufmerksam zu machen, begaben

sich Andrea Ruoff-Baier samt Team mit über 40 Kunden und Freunde

auf eine Wanderung durch die Bodenseelandschaft bei Allensbach.

Angeführt wurde die lust‘ge Gruppe von Uhrenmacher Rainer Brand, der

selbst begeisterter Hobby-Imker ist und einige interessante Geschichten

rund um das fleißige Insekt erzählte. Für ein kräftigendes Vesper war gesorgt

und Petrus stellte bestes Wetter zur Verfügung. Für jeden gewanderten

Kilometer wurde fleißig gespendet – so kamen am Ende über 999 Euro

für den Biotopverbund Bodensee zusammen. Schöne Idee!

TEXT: MICHAEL SCHRODT | FOTOS: GOLDSCHMIEDE HJ BAIER

DIE NEUESTE

WIE

IMMER

NUR BEI

GOLDSCHMIEDE

KONSTANZ AM BODENSEE

98

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


DÉJÀ VU

HOHE KUNST

Die Galerie Geiger gibt es nun seit 20 Jahren am Fischmarkt in

Konstanz.

Schon seit 44 Jahren pflegt die Familie die Verbindung zu Künstlern

aus Deutschland und der ganzen Welt. Dr. Stephan Geiger führte das

gebannte Publikum durch die Ausstellung „Young Collector’s Choice

19“; unter anderem stellte er Werke der Zero Künstler und der Gruppe

11 vor. Der anwesende Künstler Jürg Bach, Gewinner des Wilhelm-

Loth-Preises der Stadt Karlsruhe, ist für seine Skulpturen bekannt.

TEXT & FOTOS: MARIA PESCHERS

ZAUBERHAFT

Familie Egenolf und Team luden ein zum zweiten diesjährigen

Mühlenfest in der Hofstetter Mühle in Heiligenberg.

Mit Live-Musik, Hüpfburg, Zauberei und Kulinarischem wurden

die Besucher begrüßt. Die Gäste konnten Harfenklängen lauschen,

gemütlich im Schatten sitzen und tolle asiatische Steinfiguren sowie

Pflanzen für Dach, Haus und Garten bestaunen und erwerben.

Alles in allen war es ein rundum gelungenes Fest in dieser liebevoll

familiengeführten Gärtnerei!

TEXT & FOTOS: CAROLA MATTES

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM

99


DÉJÀ VU

EIN SOMMERNACHTS-TRAUM

Die „Sommernacht der Wirtschaft“ begeisterte über 420 Gäste auf der Mainau.

Mit der Verlegung des „Balls der Wirtschaft“ auf die Blumeninsel gelang den Organisatoren

der Wirtschaftsjunioren Konstanz-Hegau gemeinsam mit der IHK Hochrhein-Bodensee ein

Volltreffer. Der größte Wirtschafts-Event in der Region, bei dem sich etablierte und junge

Unternehmer zum Netzwerken auf höchstem Niveau alljährlich treffen, ging bei herrlichem

Sommerwetter zum 17. Mal in 20 Jahren über die Bühne. Unter der Wirtschaftsprominenz

aus der nahen und weiteren Region fühlten sich auch Startrompeter Daniel Felber und Autorin

und Talkmasterin Gaby Hauptmann pudelwohl. Fulminant startete der Abend beim

Empfang für das Jubiläum „60 Jahre WJ-Konstanz-Hegau“ im Palmenhaus; danach kam

der gemeinsame Empfang unterm großen Sonnendach im Garten und leckeres Barbecue an

zwölf Marktständen, kredenzt von der Mainau-Gastronomie und den Mini-Köchen. Die Band

PremiumStyle lockte auf die Tanzfläche; bei der Versteigerung des Chronographen, den David

Heinkel live endmontierte, kamen 7.700 Euro zugunsten des Tierwohls zusammen. Moderator

Marc Schlossarek und die Schweizer Stiftung für Tierschutz Susy Utzinger freuten sich sehr

darüber. Auch für das Konstanzer Entenrennen und die Stiftung Valentina engagierte man

sich auf der Sommernacht. Danach ging es mit einer Lampion-Parade zum Schlossgarten,

wo eine Musik-Feuershow die Nacht im Palmenhaus einläutete: Bregenzer Casino, Starfriseur

Isayo, die Villiger Zigarren-Lounge mit Zigarrenrollerin, Cocktailbars und die Tanzfläche von

DJ Ümit begeisterten. Frühmorgens durfte man sich dann vom Graf Hardenberg Audi-Shuttle

– vorzugsweise dem e-tron – chauffieren lassen, nach Hause ins Schlummerland der Träume …

Weitere Fotos und Filmbeitrag von regio TV: www.ball-der-wirtschaft.info und

www.akzent-magazin.com/sommernacht-der-wirtschaft


TEXT: MARKUS HOTZ

FOTOS: MARKUS HOTZ, CLEMENS FLEISCHMANN, ANNA GLAD

100

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


DÉJÀ VU

EPIC MODE ON.

DER NEUE AUDI A1 SPORTBACK.

Digital, sportlich und überall gern gesehen: Der neue Audi A1 Sportback begeistert mit innovativem Touchdisplay¹ und neuer Designsprache.

Kommen Sie am besten gleich für eine Probefahrt zu uns. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Für heiße Sommertage und Nächte

Ein attraktives Finanzierungsangebot:

z. B. Audi A1 A1 Sportback Sportback

30 TFSI, 6-Gang*

* Kraftstoffverbrauch l/100 km: innerorts 5,9; außerorts 4,1; kombiniert 4,8; CO₂-Emissionen g/km: kombiniert 108; Effizienzklasse B.

Manhattangrau Metallic, 15" Aluminium-Gussräder im 5-Arm-Design, Audi connect Notruf & Service, Audi smartphone interface, MMI Radio,

Komfortklimaautomatik, Lederlenkrad mit Multifunktion, Mittelarmlehne vorn, Sitzheizung vorn, Einparkhilfe hinten u. v. m.

Das Angebot basiert auf einer jährlichen Fahrleistung von 10.000 km.

€ 101,50

monatliche

VarioCredit-Rate

Leistung:

85 kW (116 PS)

Fahrzeugpreis: € 26.190,00

inkl. Selbstabholung

Anzahlung: € 5.845,52

Nettodarlehensbetrag: € 17.270,98

Sollzinssatz (gebunden) p. a.: 1,97 %

Effektiver Jahreszins: 1,99 %

Vertragslaufzeit:

36 Monate

Schlussrate: € 14.561,64

36 mtl. Finanzierungsraten à € 101,50

Gesamtbetrag: € 18.215,64

Ein Angebot der Audi Bank, Zweigniederlassung der Volkswagen Bank GmbH, Gifhorner Str. 57, 38112 Braunschweig, für die wir als ungebundener

Vermittler gemeinsam mit dem Kunden die für die Finanzierung nötigen Vertragsunterlagen zusammenstellen. Bonität vorausgesetzt.

Es besteht ein gesetz liches Widerrufsrecht für Verbraucher.

Etwaige Rabatte bzw. Prämien sowie die Werksabholung sind im Angebot bereits berücksichtigt.

Abgebildete Sonderausstattungen sind im Angebot nicht unbedingt berück sichtigt. Alle Angaben basieren auf den Merkmalen des deutschen

Marktes.

¹ z.B. Teilweise Audi A1 optionale Sportback Ausstattung.

40 TFSI*

*Kraftstoffverbrauch l/100 km: innerorts 8,2; außerorts 4,8; kombiniert 6,0;

CO 2

-Emissionen g/km: kombiniert 142,2; Effizienzklasse C.

Der neue Audi A1 Sportback mit günstigen Finanzierungsraten.

Gohm + Graf Hardenberg GmbH

Hochwaldstraße 20, 78224 Singen

Tel.: 0 77 31 / 90 55-0, info.audi@grafhardenberg.de

www.audi-zentrum-singen.audi

Max-Stromeyer-Str. 122, 78467 Konstanz

Tel.: 0 75 31 / 58 16 50-0, info.kon@grafhardenberg.de

www.gohm-graf-hardenberg-konstanz.audi

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM

101


DÉJÀ VU

ANSICHTEN

In der Überlinger Galerie Schumacher eröffnete die Ausstellung „Ansichten

– Figurative Malerei auf Leinwand und Papier“.

Die Portraits und Figuren der vier Künstlerinnen Gabriele Einstein, Sabine

Liebchen, Irene Maria Messing und Sibylle Will kommunizieren

alle auf ihre Weise mit den Anwesenden, offenbaren Träume, Wünsche

oder Ängste. Figurative Kunst sei eine Suche, so Laudator Thomas

Warndorf, der zum Entdecken und Kennenlernen des eigenen Ichs

aufrief – indem man die Kunst beim Betrachten hinterfragt, lerne man

sich selbst kennen.

TEXT: ANTJE EFKES, FOTOS: GERD KRAUS

KUNST IN NEUEN RÄUMEN

Mehr als 100 Gäste feierten die Eröffnung der neuen Galerie von

Lachenmann Art in Konstanz.

Von der Polywerft am Seerhein in die Innenstadt: Die Räumlichkeiten

der Galerie in der Kreuzlinger Straße 4 weckten die Begeisterung

der Besucher. Auch das leicht veränderte Konzept – zeitgenössische

Kunst wird durch ältere Werke aus dem Kunsthandel ergänzt – kam

bestens an.

TEXT & FOTOS: MARIA PESCHERS

102

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


DÉJÀ VU

Der neue

BLOG.

www.datenschutz-am-bodensee.com

IMMER AKTUELL

DER NEUE BLOG AM BODENSEE

ZU ALLEN THEMEN RUND UM DEN DATENSCHUTZ

KUNST BEREICHERT

Die Ausstellungen der Konstanz-Singener Rechtsanwaltskanzlei

reichert & reichert bereichern die Kulturlandschaft.

„Unterwegs“ heißt die Fotoausstellung von Peter Teubner, „grüner“

Hobby-Fotograf, der mit Hansjörg Reichert schon eine Zeitlang gemeinsam

unterwegs ist. Singens musikalische Jazz-Botschafter um

Dieter Rühland begleiteten den Event. Reichert sprach bei der Begrüßung

davon, dass seine weißen Wände förmlich danach gerufen hatten,

Kunst zu zeigen, und dass Konstanz endlich mit Singener Kultur

bereichert werden sollte. Die Mission scheint gelungen …


TEXT & FOTOS: MARKUS HOTZ

Lesen Sie regelmäßig interessante Fachartikel unserer

renommierten Autorinnen und Autoren – direkt aus

der Kanzlei – informativ. echt. spannend.

Zeppelinstr. 7 | 78224 Singen || Reichenaustr. 19 a | 78467 Konstanz

www.datenschutz-am-bodensee.com

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM

103


DÉJÀ VU

ELEGANT & EDEL

Sieben Jahrzehnte gibt es das Modehaus Keller in Friedrichshafen bereits – das wurde

ausgiebig gefeiert!

Gabriele Franz und Patricia Neuner-Jehle waren sehr glücklich über die zahlreichen Gäste, für

die es leckeres Essen gab; auch die Bar erfreute sich regen Zuspruchs. Das Modehaus Keller

hat es geschafft, über so viele Jahre seine Kunden liebevoll und stilsicher zu betreuen – das

wissen die Kunden zu schätzen. akzent gratuliert herzlich zum Jubiläum!

TEXT & FOTOS: CAROLA MATTES

ALLES TOMATE

Ein weiteres Mal feierte das Sandseele

in Zusammenarbeit mit der Gemüse

eG Reichenau die Sortenvielfalt der

Reichenauer Tomaten.

Neben süffigem Bloody Mary wurden

zahlreiche leckere Tomatengerichte angeboten.

Musikalisch untermalt wurde

die Geschmacksexplosion durch die

Reichenauer Kultband The Pace beim

wie imme, spektakulären Sandseelesonnenuntergang.

TEXT & FOTOS: MARIA PESCHERS

104

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


DÉJÀ VU

BIRGIT

BLICKT‘S

Die engagierte Augenoptikerin

Birgit Fritz-Özüak ist seit gut 20

Jahren bei individuell OPTIC

in Singen. Mit viel Erfahrung

und Gespür kümmert sie sich

um exquisite Brillenfertigung,

die Augenglasbestimmung

und wirft auch ein Auge

auf die Lehrlingsausbildung.

Dabei kommt ihr ein ausgeglichenes

und immer freundliches

Wesen zugute. Einen guten Blick

hat sie für Holzbrillen und

schönes Design.

Birgit trägt das Modell

„Tanja“ aus der

Kollektion

Freundeskreis.

Foto: Wöhrstein

DER OPTIKER FÜR

HÖCHSTE ANSPRÜCHE

IN KONSTANZ UND SINGEN!

GEFÄHRLICH!

Im Konstanzer Konzil wurde Eröffnung der Ausstellung „Der gefährliche

See“ des Rosgartenmuseums gefeiert.

Scheffelstraße 1

D - 78224 Singen

T + 49 - (0)7731 - 67 57 2

Salmannsweilergasse 10

D - 78462 Konstanz

T + 49 - (0)7531 - 91 96 56

Grußworte und eine kurzweilige Rede von Bundesminister a.D. Klaus

Töpfer auch über die aktuelle Klimapolitik unterhielten das interessierte

und sehr zahlreich erschienene Publikum. Bei Musik, Umtrunk und

Imbiss kam man schnell ins Gespräch, nicht zuletzt über das spannende

Begleitbuch zur Ausstellung. Der See zeigte sich an diesem Abend

zum Glück nicht von seiner gefährlichen, sondern seiner launigen Seite

– so konnte der Abend sommerlich-warm ausklingen.

TEXT & FOTOS: THOMAS PFEIFER

WWW.INDIVIDUELLOPTIC.DE

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM

105


DÉJÀ VU

MACXIMALE

ERÖFFNUNG

Maximaler Andrang: Mehr als doppelt so viele Gäste

wie geplant kamen zur Eröffnung des MAC 2 in Singen.

Sowohl beim Eröffnungsfest für Geladene, als auch am

ganzen Besucherwochenende drängten die Interessierten

in den neuen Hegauer Kultur-Tempel: Das große Museumsareal

zelebriert Architektur, Landschaft, Kunst- und

Oldtimerausstellungen in einer anziehenden Mischung.

Gerade der Umgang mit Lichteffekten sorgt hier für Begeisterung.

Das Stifterehepaar Maier wurde denn auch

mit Begeisterungsausbrüchen und Glückwünschen geradezu

überschüttet. Das Gebäudeensemble am

Fuße des Hohentwiel passt schließlich perfekt zur

Aufbruchstimmung in Singen.

Ein weiterer MACximaler Meilenstein …

TEXT: MARKUS HOTZ | FOTOS: TOM PFEIFER, MARKUS HOTZ

106

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


c

Ein weiterer Meilenstein

Sony 7R IV

Exmor R CMOS 35-mm-Vollformatsensor mit 61 Millionen Pixel und BIONZ X Bildprozessor · ISO von 100 bis 32.000 (ab ISO

50 bis ISO 102.400 im erweiterten ISO-Bereich) · High-Speed-Serienaufnahmefunktion mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde und

AF-/AE-Tracking · Schneller Hybrid-Autofokus mit 567 AF-Punkten zur Phasendetektion und 425 AF-Punkten zur Kontrastdetektion

Alles rund um die FOTOGRAFIE

STORE

Konstanz

Neu! in der Gerichsgasse/Niederburg

gegenüber dem Landgericht Konstanz

powered by

Nikon Profishop · Canon Profishop · Sony Profishop

Olympus ProDealer · Phase One · Hasselblad · Panasonic

Fujifilm · Ricoh-Pentax · Tokina · Sigma · Tamron · Zeiss

Fernglas- & Spektiv-Zentrum · Workshops · Analoge

Fotografie · Fotobücher · Mietstudio & -Service · Labormaterial

· An- & Verkauf und sehr viel Fotozubehör.

Immer aktuelle Informationen, Neuheiten & Veranstaltungen unter: www.lichtblick-foto.de


MEHR

COOL:

IHR SOMMER

AM BODENSEE.

WONNE

IM BAD

Wir sorgen dafür, dass Ihr Zuhause das

coolste von allen ist!

Know-how & Planung von Fuchs –

Klimatechnik der führenden Hersteller.

Besuchen Sie unsere ständige Ausstellung* mit vielen weiteren coolen Ideen.

Fuchs GmbH

Macairestraße 16 | 78467 Konstanz*

Fon +49 (0)75 31 /59 95-0

Bahnhofstrasse 17 | CH-8274 Tägerwilen

Fon +41 (0)71 222 03 22

www.fuchs-haustechnik.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine