Stadtteilmagazin "Nöits op d'r Brand" - August/September 2019

thorsten.neumann

August/September 2019

Für unsere Leser kostenlos, „ömmesöns“

Nöits op d’r

BrandMagazin für Brand und das

Münsterländchen

10 Jahre Generationsbrücke Deutschland

Saisonstart bei Eintracht Walheim

Brander Kopp: Lukas Moll

Mobilé: Neue Veranstaltungsreihe

Senioren & Gesundheit u.v.m.

Neuigkeiten | Veranstaltungen | Vereine | Handel


2


Guten Tag, liebe Leser!

Die Generationsbrücke Deutschland, welche im Brander Marienheim

ihren Ursprung hat, feiert schon das zehnjährige Jubiläum. Dazu gratulieren

wir sehr herzlich. Keine Geringere als die amtierende Bundeskanzlerin

hat zu diesem Anlass die Schirmherrschaft übernommen.

Mehr dazu erfahren Sie in dieser Ausgabe.

Während der eine Teil im Urlaub weilt, muss der andere sich vielleicht

noch gedulden oder bevorzugt einen Urlaub zu Hause in Brand

und dem Münsterländchen. Hier ist ja auch im Sommer immer etwas

los. Besonders die Amateurfußballer vor Ort sind schon wieder gefordert

und bereiten sich auf den Saisonstart am 25. August vor. Wie

es bei Germania Freund, Borussia Brand, Raspo Brand und dem

neu gegründeten Verein FC Walheim läuft, können Sie auf den kommenden

Seiten erfahren.

Wer nicht sportlich aktiv ist, schnappt sich jetzt einfach diese brandaktuelle

Ausgabe seines Stadtteilmagazins gespickt mit ganz viel

Nöits“ und genießt den Sommer.

Wir wünschen Ihnen dabei viel Vergnügen!

Ihr

-Team

Inhalt u.a.

Vorwort................................................................... 3

Blickpunkt Brand (S. 4-8) u.a.:

Der Graf, die Pferderennbahn und die Bücherinsel.........4

Marktplatz der Brander Vereine.......................................6

Stadtteilkonferenz fordert bessere Radwege........ 10

Starke-Kinder-Kiste jetzt auch in Brand................ 12

Neue Veranstaltungsreihe „Brand spricht“........... 14

Brander Kopp: Lukas Moll..................................... 16

Raspo Brand: „Neue Reizpunkte“......................... 18

Pocketpark für Brand............................................ 24

Nöits uus et Mönsterländchen (S. 33-37) u.a.:

FC Walheim startet erstmals in der Kreisliga D.............33

Saisonstart bei Eintracht Walheim.................................34

BSR Radsporttag in Breinig............................................37

Senioren & Gesundheit (S. 38-45) u.a.:

10 Jahre Generationsbrücke Deutschland ............ 38

125 Jahre Kneipp-Verein Aachen........................... 40

Columbarium – Ort für Erinnerungen.................... 44

Veranstaltungskalender/Impressum..................... 46

3


Bürgerverein Brand e.V.

Paul-Küpper-Platz 1, 52078 Aachen

info@bürgerverein-brand.org

www.bürgerverein-brand.de

Vorsitzender: Wolfgang Müller

Ausgabe 4/2019, Nr. 157

Der Graf, die Pferderennbahn und die Bücherinsel

Was haben Dingle in Westirland

und Aachen-Brand gemeinsam?

Auf diese Frage ist

Christoph Laschet aus Raeren

bei einer Reise auf die grüne

Insel zufällig gestoßen und

hat die Antwort in einem Buch

des Autors Pat Neligan gefunden.

Der studierte Historiker

beschreibt in seinem Werk mit

dem Originaltitel „The Knaves

of Trumps“ das abenteuerliche

Leben des in Dingle aufgewachsenen

Grafen James

Louis Rice, der im Jahre 1780

nach Aachen kam, um hier eine

Pferderennbahn mit Gestüt zu

errichten. Von dieser wahren

Geschichte war Laschet so

begeistert, dass er sich dazu

entschloss, das Buch ins Deutsche

zu übersetzen und so nach

Aachen zu bringen. Dabei konnte

er auf die Unterstützung des

Englischlehrers Helmut Feuerriegel

bauen. Außerdem hatte

sich der Geschichtskreis des

Titelseiten der aktuellen deutschen und ersten englischen Ausgabe

Bürgervereins Brand bereits

eingehend mit dem Rennbahnprojekt

des Grafen Rice in der

abteilichen Zeit (1780 bis 1789)

beschäftigt und ausführlichen

Berichte von Dr. Helmut Gabel,

Egbert Drese und Leo Förster in

den „Heimatkundlichen Blättern“

der Jahre 2000 bis 2004 und

2008 veröffentlicht, auf die Pat

Neligan für sein Buch zurückgreifen

konnte.

Bei einer Lesung in der

Brander Bücherinsel wurde

nun das Buch in der

englischen Fassung und

der deutschen Übersetzung

der Öffentlichkeit

vorgestellt. Auf Einladung

von Christoph Laschet

und seines Arbeitskreises

war das Ehepaar Neligan

aus Irland angereist, um

sich die Schauplätze der

von ihm verfassten Biographie

einmal mit eigenen

Augen anzuschauen

und die Heimatkundler

kennen zu lernen, die mit

ihren Rechercheergebnissen

vor Ort einen wichtigen

Beitrag zu dem Werk

geleistet hatten. So konnte Neligan

die Brander Örtlichkeiten

wie Gut Neuenhof und das ehemalige

Gut England sowie das

Gebiet der Brander Heide bei

einer Führung durch Hermann

Schümmer in Augenschein neh-

Michael Ziemons bei seiner Begrüßungsansprache in der Bücherinsel

Foto: Ewald Kreus

v. l. Christoph Laschet, Pat Neligan, Bezirksbürgermeister Peter Tillmanns,

Egbert Drese und Hermann Schümmer (Bürgerverein Brand e.V.)

Foto: Wolfgang Sanders

4


men. Er zeigte sich begeistert

von Aachen, dem Rathaus, dem

Dom aber vor allem von den

Menschen, die ihm bei seinem

Besuch begegneten. „Aachen ist

eine großartige Stadt, über der

immer noch der Geist von Karl

dem Großen steht“, beschreibt

er seinen Eindruck und bekennt

sich zur europäischen Idee.

Obwohl für die Lesung kaum

Werbung gemacht worden war,

füllte sich der große Leseraum

der Bücherinsel so schnell,

dass die ehrenamtlichen Helfer

um den Leiter Michael Ziemons

Mühe hatten, genug weitere

Stühle herbeizuschaffen. Die

Anwesenden wurden abwechselnd

mit englischen und deutschen

Auszügen des Buches

unterhalten. Die deutsche Ausgabe

mit dem Titel „Graf James

Louis Rice, der Mann, der die

Wiege des Aachener Reitsport

schuf“ ist sogar 80 Seiten stärker

als das Original, da Laschet

noch einige zusätzliche Informationen

zu der Episode über

Brand einpflegen konnte. „Das

Buch beschreibt ein Leben mit

vielen Facetten, beteiligte sich

der Graf doch gerne an Wetten,

Duellen und sogar an der

Befreiung der französischen

Königin Marie Antoinette aus

dem Gefängnis in Paris“, fasst

Laschet den Inhalt zusammen.

„Es zeichnet ein authentisches

Sittengemälde von Europa im

18. Jahrhundert“.

Auch wenn es dem vermeintlichen

Engländer (er war Ire) Rice

während seines neun Jahre

andauernden Aufenthalts nicht

gelungen war, die Rennbahn

tatsächlich in Betrieb zu nehmen,

so hat er doch Spuren in

Brand hinterlassen. Nicht zuletzt

der Name Gut England ist auf

ihn zurück zu führen. Gewohnt

hat er auf dem Gut Neuenhof,

das heute zwischen Debyestraße

und der A 44 liegt. Während

der Rat der Stadt Aachen

ihm kein Grundstück verkaufen

wollte, war ihm in Brand ein

Pachtvertrag für einen Zeitraum

von 100 Jahren ermöglicht worden.

„Graf Rice hat in Aachen

die Basis für den Reitsport ge-

schaffen“, ist sich der Übersetzer

Laschet sicher. Tatsächlich

wurden die ersten Pferderennen

ab dem Jahr 1821 in der Brander

Heide veranstaltet. Sogar

einen großen Preis von Aachen

hat es schon gegeben, bevor

das Mekka des Pferdesports in

der Soers die endgültige Heimat

Die deutschsprachige Ausgabe ist erhältlich

zum Preis von 20 Euro im Brander Buchhandel.

Neue Brander Flaggen

Aufgrund einiger Nachfragen

hat der Bürgerverein Brand erneut

große Hängefahnen mit

dem Brander Wappen beschafft.

Die Flaggen in der Größe 100 x

200 cm können zum Selbstkostenpreis

in Höhe von 45,00 Euro

fand. Selbstverständlich signierte

der aufgeschlossene Ire nach

der Lesung seine Bücher auf

Wunsch mit einem Gruß auf Gälisch

und plauderte noch lange

mit den Gästen bei einem Gläschen

Guinness.

Wolfgang Sanders

pro Stück im Bezirksamt-Brand

zu den üblichen Öffnungszeiten

erworben werden. Es sind darüber

hinaus noch wenige Restexemplare

der kleinen Flagge mit

der Größe 80 x 120 cm erhältlich

(35,00 €).

5


Marktplatz der Brander Vereine und Institutionen

Wenn es am 15. September auf

dem Marktplatz eng wird, sind

die Brander Vereine und Initiativen

dafür verantwortlich. An diesem

Tag werden sie sich von 11

bis 18 Uhr auf dem Platz und in

der Parkanlage an der Eschenallee

mit Informationsständen

und Mitmachaktionen präsentieren.

Es wird thematisch eine

bunte Mischung, da neben den

Sportvereinen auch Karnevalsgesellschaften,

Schützen und

verschiedene soziale Einrichtungen

und Initiativen vor Ort

sein werden. Auf einer Bühne

wird ein abwechslungsreiches

Programm mit Talk und Musik

geboten. Das in Brand ansässige

THW sowie die Freiwillige

Feuerwehr und die DLRG öffnen

ihre Einsatzfahrzeuge für

neugierige Blicke und zeigen,

wie sie im Ernstfall helfen und

retten können. Insgesamt vierzig

Vereine und Institutionen

haben sich beim Organisationsteam

des Bürgervereins für

den Tag angekündigt. In der

Parkanlage werden vor allem

die Sportvereine mit ihren vielfältigen

Angeboten aktiv. Von

Basketball, Tennis, Judo, Trampolinspringen,

Handball, Tischtennis

bis Bogenschießen reicht

das Spektrum. Und wer noch nie

einen Baseballschläger in den

Händen gehabt hat, kann dann

selbst einmal versuchen, den

kleinen Lederball zu treffen. Die

Kinder können sich derweil auf

der Hüpfburg austoben.

Man kann es natürlich auch etwas

ruhiger angehen und die

Picknickdecke ausrollen. Im vergangenen

Jahr hatte das Mobilé

erstmalig zum offenen Picknick

Lust auf schöne Schuhe...

für Sie

rund um St. Donatus gerufen

und ein geselliges Beisammensein

bei selbst mitgebrachten

Speisen und Getränken ermöglicht.

Dieses Picknick wird nun

in die Veranstaltung integriert.

Tische und Bänke stehen bereit,

Picknickkörbe und -decken kann

jeder nach Belieben selbst mitbringen.

Diejenigen, die spontan

Appetit und Durst bekommen,

können sich zudem am Grillund

Getränkestand versorgen.

Auch Kaffee und Kuchen sind im

Angebot und bei schönem Wetter

soll ein erfrischendes Gelato

nicht fehlen. Wenn gegen 18

Uhr die Informationsstände der

Ehrenamtler und die umliegenden

Geschäfte schließen, ist

die Veranstaltung noch nicht zu

Ende. Denn das Theater Brand

wird ab ca. 19 Uhr mediterranes

Flair auf den Marktpatz zaubern.

Mit der aktuellen Inszenierung

„Bella Italia“ werden italienische

Hits aus den letzten Jahrzehnten

eingebettet in eine kleine

Geschichte über ein sympathisches

Ristaurante, live gesungen.

Hoffen wir auf das passende

spätsommerliche Wetter für

einen abwechslungsreichen Tag

mit einem musikalischen Ausklang

im Herzen von Brand.

Wolfgang Sanders

Schuhe für die ganze Familie

Herbst-/Winterkollektion

für Ihn

für Kids

Inh. Regina Kratz - Trierer Str. 755 - 52078 Aachen - Tel.: 0241/99 73 106

E-Mail: rhk@prestigemoden.de - www.prestigemoden.de

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9.30-13.00 Uhr & 14.00-18.30 Uhr - Sa. 9.30-14.00 Uhr

...und viele weitere Markenschuhe.

Neustraße 23 - Eschweiler

SCHUHE

HERMANNS

Trierer Straße 742 - Aachen-Brand

6


De Dochfabrik Becker is nu Jeschicht

Völl Bauschutt litt op et Becker-Jeländ,

domet is och de letzte Dochfabrik va Oche an et Eng.

Wo me fröijjer et Rattere va de Wävstöhl hoot,

hange nu decke Wolke va Stöpp en de Loot.

Jruuße Bagger maache alles platt,

wat de Fabrik fröijjer uusgemaat hat.

Menich enge hat de Trone en de Ore,

at wier jeht e Stöck Jeschicht op dr Brand verlore.

Soch me va Kruttes övver et Tal noh Brand,

wood de Becker Fabrik met dr Schornstee jau erkannt.

1927 dr Wilhlem Becker de Fabrik jejrönt hat

än onger häm fonge emmer Modernisierunge statt.

1998 Becker de insolvente Dochfabrik Führen övvernohm,

än kot doför at de Firma Palla Creativ dozo kom.

Wie en Familich hau Becker de Firma jeleit,

un sing Lü beij Huchzitte, Doof un och bes an et Eng betroit.

Ävver och för de Ongerstützung van Vereine un soziale Zwecke op

Brand,

woor de Firma Becker allen bekannt.

Fierde de Schötze eh Foschbech hön Fess,

Becker de Firma des Mondes jeschlouße lässt.

1970 komme dozu noch Betriebe öm Glauchau un Merane,

un beij Becker su insjesamt 4400 Lü Arbeit fande.

2005 wood de ieschte Insolvenz dörchjemaaht,

un dat hat de Hälfde van de Lü öm Bruut än Luhn jebraht.

Op dr Brand wore do noch 185, en Palla 450 un en Litaue noch 200

Lü.

De zweijde Insolvenz erwischte 2009 och sie.

De Weltwirtschaftskris wor schold,

un och, weil de Lü net mieh all di Luxusjüter woue.

Dörch dr Wettbewerb en Europa un en de Türkei

wor et 2012 och för de Firma Becker vorbeij.

Donnechdes öhm 13.28 Uhr erfuhre 179 Lü,

ab hü jett et de Firma Becker net mieh.

Met dr Verkouf va de Winterkollektiun hau me noch jet Zitt,

ävver dr 30. September 2012 wor et esu witt.

För emmer schlouße sich de Werkstore,

un en 85jöhrijje Dochmacher-Jeschicht jeng verlore.

Op et Becker-Jeländ entstönd nöij Wohnnunge för dr Brand,

zur Erennerung weede se „Dochmaacher-Veddel“ jenannt.

Doris Müller

7


Termine und Sprechstunden

Straßen werden erneuert

Stadt informiert in Bürgerversammlung

Sprechstunde des Bezirksbürgermeisters

04.09. 17:30-19:00 Bezirksamt, Zi. 21

Sitzung der Bezirksvertretung

11.09. 17:00 Bezirksamt

Altpapier Straßensammlung

31.08. 09:00-13:30 Bahnhof Brand

KAB Kleider- und Schuhsammlung

samstags 11:00-12:00 KAB-Haus, Hochstraße

Wanderungen der KAB

mittwochs 14:00 KAB-Haus, Hochstraße

Wanderungen des Bildungswerks

04.08., 01.09. 09:00 Bezirksamt

Radtouren des Bildungswerks

01.09., 29.09. 09:00 Bezirksamt

Wanderungen des Brander Turnvereins

25.08., 22.09. 10:00 Marktplatz Stier

Wanderungen der DJK Rasensport

07.08., 04.09. 14:00 Bezirksamt

18.08., 15.09. 10:00 Bezirksamt

Brander Turnverein: Laufen, Walken, Nordic Walken

dienstags und freitags 18:00 Parkplatz Birkenstraße

sonntags 09:00 Parkplatz Birkenstraße

Sprechstunde Seniorenrat Brand

mittwochs 15:00-16:30 Bezirksamt, Zi. 12

Info: Anmieten der Grillanlage Goertzbrunn bei der Freiwilligen

Feuerwehr Brand unter 0176/64 36 48 99 von 17:00-20:00 Uhr

Termine: hstettner@buergerverein-brand.org, Tel. 0241/52 80 70

Die Dr.-Josef-Lamby-Straße

und die Straße Am Hoerfeld in

Brand wurden 1963 gebaut. Sie

sind inzwischen in einem sehr

schlechten baulichen Zustand

und müssen grundlegend erneuert

werden. Eine Neugestaltung

der beiden Straßen ist möglich,

nachdem die Regionetz GmbH

einen Teil ihrer Versorgungsleitungen

erneuert hat.

Die Stadt informierte nun interessierte

Anwohnerinnen und

Anwohner im Bezirksamt Brand

über die Notwendigkeit der Erneuerung.

Rund 35 Eigentümer

und Anwohner sowie Mitglieder

der Brander Bezirksvertretung

waren zur Bürgerinformation

gekommen. Sie trafen dort

auf acht Fachleute der Stadt

aus der Verkehrsplanung, dem

Straßenbau, des städtischen

Baubetriebshofs, der Leitstelle

für behinderte Menschen und

der Bauverwaltung. Diese erläuterten,

warum es dringend

erforderlich sei, die Straßen zu

erneuern, welche Regeln und

Grundsätze bei der Planung

berücksichtigt werden müssten

und was der Umbau unterm

Strich kosten würde.

Der Oberbau beider Straßen

ist zu schmal dimensioniert und

verfügt über keine ausreichend

dicke Tragschicht. Das hat im

Laufe der Jahre dazu geführt,

dass die Asphaltfläche vielfach

geflickt werden musste. Die

Gehwege auf beiden Straßenseiten

sind ebenfalls erneuerungsbedürftig.

Hinzu kommt,

dass die Straßenräume nach

heutigen Regeln zu schmal sind:

die Dr.-Josef-Lamby-Straße ist

9,75 Meter breit, die Straße am

Hoerfeld 7,80 Meter. Hier sind

Gehwege und das Fahrbahnrandparken

auf beiden Straßenseiten

nicht mehr so möglich wie

bisher.

Nachdem die Fachleute der

Verwaltung ausführlich informiert

hatten, konnten die Anwesenden

an drei Tischen ihre

Wünsche, Anregungen und Prioritäten

zu den Veränderungen

in ihrer Straße formulieren. Dabei

kristallisierten sich folgende

Schwerpunkte heraus:

Anwohner: Viele Parkplätze in

den Straßen erhalten

8

In den Straßen sollen möglichst

viele Parkplätze im öffentlichen

Raum erhalten bleiben. Die Anwohner

sprachen sich für sch-


Stadt sucht Fahrräder für Grundschulen

„Kinder müssen sich auf dem

Fahrrad sicher fühlen“, erläutert

Dr. Stephanie Küpper, Leiterin

des städtischen Projekts

„FahrRad“ in Aachen. Um das

zu erreichen, sollen Kinder das

Radfahren schon in der Schule

trainieren. Einige Grundschulen

in Aachen besitzen eigene

Schulfahrräder und wollen den

Bestand vergrößern, andere

Grundschulen sind im Begriff,

einen Fahrradbestand aufzubauen.

Aus diesem Grund sucht

die Stadt im Rahmen ihrer Kampagne

„FahrRad in Aachen“ für

Aachener Grundschulen gebrauchte

Kinderfahrräder in der

Größe von 18 bis 24 Zoll.

Wer Kinderräder abzugeben

hat, kann sich über folgende

Mailadresse bei der Stadt melden:

fahrrad-in-aachen@mail.

aachen.de.

Kinder profitieren in vielfältiger

Hinsicht von den Fahrradtrainings

in der Grundschule. Radfahren

ist umweltfreundlich,

fördert die Entwicklung der Koordination

und Motorik, wirkt aktiv

dem Trend zum Übergewicht

entgegen, verbessert die Wahrnehmung

der Umwelt und hilft,

sich mit anderen Verkehrsteilnehmern

verständnisvoll auszutauschen.

Red./Stadt Aachen

male Gehwege aus, können

sich aber auch den Umbau in

einen verkehrsberuhigten Bereich

mit Mischverkehrsflächen

vorstellen. Durch beide Maßnahmen

ließen sich die meisten

Parkplätze erhalten. Gewünscht

sind auch Elemente zur Verkehrsberuhigung,

zum Beispiel

alternierendes Parken. Bäume

sollen nur dort gepflanzt werden,

wo noch Restflächen übrig

bleiben, meinten die Gäste.

Denn die Straßen seien durch

die Vorgärten und Bäume auf

den Grundstücken bereits sehr

begrünt. Und die Erneuerung

soll so kostengünstig wie möglich

umgesetzt werden.

Mögliche Kosten und Beiträge

wurden erläutert

Erwartungsgemäß war das Thema

der Kosten und Beiträge für

viele Gäste der Bürgerinformation

besonders wichtig. Der Leiter

der städtischen Bauverwaltung,

Eckard Larosch erläuterte, wie

die Beitragspflicht nach dem

zurzeit geltenden Kommunalabgabengesetz

NRW (KAG

NRW) geregelt ist. Bei einem

Grundstück mit einer anrechenbaren

Grundstücksfläche von

200 Quadratmeter und eingeschossiger

Bebauung wird je

nach Ausbauart mit Kosten von

4.200 bis 5.000 Euro gerechnet.

Größere Grundstücke oder auch

mehrere Geschosse führen entsprechend

zu größeren Beiträgen

von bis zu 26.600 Euro.

Die städtische Verwaltung und

die Politik haben auf die Frage

der derzeit viel diskutierten

Beitragspflicht keinen Einfluss.

Diese Frage wird im nordrheinwestfälischen

Landestag entschieden

Die Umgestaltung der Straßen

durch die Stadt beginnt nach

bisheriger Planung im zweiten

Halbjahr 2020 und dauert rund

acht Monate. In der Bezirksvertretung

werden die Ergebnisse

der Bürgerinformation und alle

weiteren Planungsschritte vorgestellt.

Red./Stadt Aachen

Foto: Stadt Aachen/Wolfgang Sanders

9


Stadtteilkonferenz fordert bessere Rad- und

Fußwege auf der Freunder Landstraße

Der Arbeitskreis „FahrRad in

Aachen Brand“ hat im Namen

der Stadtteilkonferenz Brand

im Februar 2019 bei der Stadt

Aachen den Antrag zum Umbau

der Freunder Landstraße

in Brand gestellt. Ziel ist

es, auch für die „schwachen“

Verkehrsteilnehmer*innen,

wie Schulkinder und ältere

Menschen, eine gute Fahrradmobilität

im Stadtteil zu ermöglichen.

Dazu gehört auch,

dass die zweitwichtigste Straße

in Brand – die Freunder

Landstraße – so umgestaltet

wird, dass sie zukünftig auch

von Radfahrer*innen und

Fußgänger*innen zuverlässig

und sicher genutzt werden

kann. Die momentane Situation

ist für alle Beteiligten

– und dazu zählen wir auch die

Autofahrer*innen – zurzeit das

genaue Gegenteil.

Neben einer großen Anzahl von

Anwohnern*innen befinden sich

im Verlauf der Freunder Landstraße

zahlreiche Restaurants,

ein großer Einzelhandel, ein

Kindergarten, die evangelische

Kinder- und Jugendhilfe sowie

der Sportverein FC Germania

Freund. Entsprechend hoch ist

die Anzahl der Bürger*innen, die

diese Angebote wahrnehmen

möchten, ohne immer gleich ins

Auto steigen zu müssen.

Kinder und Jugendliche sollen

selbstständig und sicher zu

Freunden und Freizeiteinrichtungen

radeln können“, betonen

die drei Schulleiter*innen, die

Mitglieder des Arbeitskreises

sind. Auch weil die Freunder

Landstraße Teil der Radschulwegepläne

der Gesamtschule

Brand sowie der Brander Grundschulen

ist, ist eine fahrrad- und

fußgängerfreundliche Umgestaltung

so wichtig.

Am 14.05.2019 tagte zum ersten

Mal das Bürgerforum der Stadt

Aachen in Brand. In diesem

Rahmen wurde der Antrag vorgestellt.

Die Bürger*innen und

Politiker*innen diskutierten anschließend

über die eingebrachten

Ideen; auch die Verwaltung

gab eine erste Stellungnahme

dazu ab. Nahezu einstimmig

wurde die dringende Notwendigkeit

zur Verbesserung der

Infrastruktur für den Rad- und

Fußverkehr von den Beteiligten

festgestellt. Das Thema wurde

anschließend vom Bürgerforum

an die zuständigen Gremien

(Bezirksvertretung Brand und

Mobilitätsausschuss) zur Weiterbearbeitung

überwiesen. Wir

sind gespannt, was daraus wird.

Bis zum Komplettumbau werden

ganz sicher noch einige Jahre

vergehen, aber einzelne „Sofortmaßnahmen“

zur Verbesserung

der Situation können nach Ansicht

des Arbeitskreises schon

2019 und 2020 umgesetzt werden.

Hier sollte aus Sicht des

Arbeitskreises die Baustelle zur

Leitungserneuerung im Straßenraum

der Regionetz dringend

genutzt werden, um die

Sofortmaßnahmen kostengünstig

umzusetzen.

Und bei der letzten Sitzung der

Bezirksvertretung Brand vor

der Sommerpause Anfang Juli

wurden einige der Vorschläge

bereits von den Brander Politikern

aufgegriffen. So wurde beschlossen,

dass

- die Josefsallee als Fahrradstraße

ausgewiesen wird

- die beiden Gehwegabschnitte

zwischen Josefsallee und

REWE-Markt und zwischen Eilendorfer

Straße und Birkenstraße

für den Radverkehr in beide

Richtungen freigegeben werden

- die Radwegefurten StVO-konform

markiert werden

- störende Schildermasten soweit

möglich versetzt werden

- auf einen regelmäßigen Heckenschnitt

geachtet wird

- mit dem Grundstückseigentümer

verhandelt wird, die Treppe

zwischen REWE-Markt und

Kleinbahnstraße in eine Rampe

umzuwandeln.

10


Auch teilte die Verwaltung mit,

dass sie die Planung des Umbaus

der Freunder Landstraße

vorbereite, Mittel für Planungsleistungen

zur Verfügung stünden.

Auch wenn dadurch schon kleine

Verbesserungen angestoßen

wurden, das Hauptziel bleibt jedoch

die vollständige Umgestaltung

der Freunder Landstraße.

Erst dann ist ein wirklich sicherer

Umstieg vom Auto aufs Fahrrad

für alle Menschen in Brand

möglich. Wir wünschen uns,

dass sich auch Familien, Kinder

und ältere Menschen ohne

Auto selbstständig und sicher

durch unseren wunderschönen

Stadtteil bewegen können. Das

ist – wie wir meinen – nicht zu

viel verlangt.

Gereon Hermens

Sprecher des Arbeitskreises „Fahr-

Rad in Aachen Brand“ der Stadtteilkonferenz

Aachen-Brand

Neue Kurse der

Ev. Familienbildungsstätte

Die evangelische Familienbildungsstätte

in Aachen ist auch

Veranstalter von vielen Kursen

für Familien mit Babys/Kindern.

Schon

nach den Sommerferien

startet in Aachen-Brand

der Kurs

„Elternstart: Eltern/

Baby-Gruppe“ für

Kinder von drei bis

zwölf Monaten und

deren Eltern.

Der Kurs wird vom

Land NRW gefördert

und ist kostenfrei, damit

jede Familie daran

teilnehmen kann. Hier

treffen sich Eltern

mit ihren Babys. Die

Kleinen dürfen auf

Entdeckungsreise gehen. Währenddessen

beobachten Mütter

und/oder Väter, was ihre Kinder

schon können. Die Babys

machen erste Bekanntschaften

mit anderen Kindern, erkunden

Spielzeuge aller Art, wodurch

die Motorik und die Sinneswahrnehmung

stimuliert und geför-

dert werden kann. Die Eltern

haben die Möglichkeit, sich untereinander

auszutauschen. Es

werden Anleitungen und Ideen

für zu Hause mitgegeben. Unser

Raum bietet eine große Bewegungsvielfalt

für alle Kinder.

Mehr Infos:

www.efam-aachen.de

Start des Kurses:

Freitag, 6. September 2019,

Zeit: 9:00-10:30 Uhr

Ort: Ergotherapie Aachen

Brand, Gasper & Leclaire, Im

Wiesengrund 40, 52078 Aachen

Teilnahme ist kostenfrei

Anmeldung und Information

unter 0241-5152949 oder

info@efam-aachen.de.

Red.

WIR SIND UMGEZOGEN.

ENTDECKEN SIE AB JETZT EINEN DER GRÖßTEN

FENSTER + TÜREN SHOWROOMS IN DER EUREGIO.

Fenster | Haustüren | Rolläden | Plissees | Terrassendächer

GEWERBEPARK BRAND 33 | D-52078 AACHEN

www.axel-souren.de

0049 (0) 241 / 53107230

info@axel-souren.de

11


„Starke-Kinder-Kiste“ jetzt auch in Brand

Bundesfamilienministerin Giffey

hat sie empfohlen und die

Pfarrgemeinde St. Donatus zwei

davon angeschafft: Die „Starke-

Kinder-Kiste“. Entwickelt vom

Kieler Petze-Institut dienen sie

der Ich-Stärkung von Kindergartenkindern

und tragen so zum

Schutz vor sexueller Gewalt bei.

„Wir bauen unseren Beitrag zum

Schutz für Kinder vor sexueller

Gewalt weiter aus“, so Pfarrer

Ralf Freyaldenhoven. „Und zwar

nicht nur für Kinder in unseren

Einrichtungen, sondern für alle

Kinder in unserem Stadtbezirk.“

In der Kiste findet sich u.a. eine

Plüschkatze. Sie ist die leitende

Figur und wird im begleitenden,

mehrsprachigen Bilderbuch für

die Kinder zur Identifikationsfigur.

„Ich bin froh, dass wir mit

diesem tollen Material mit den

Kindern in unseren Einrichtungen

arbeiten können. Wenn wir

mit den Kindern überlegen, wo

man sie berühren darf und wer

sie berühren darf, fördern wir die

Gewerbepark Brand 38 - 52078 Aachen

Verbesserung ihrer Sensibilität

auch für leichte Grenzverletzungen“,

so Andrea Liebmann-Krott,

Verbundleiterin der pro futura-

Einrichtungen. „Die Katze wird

für die Kinder auch zum Symbol

für ihre Gefühle. So zu lernen,

dass es gute und schlechte Gefühle

gibt, und dass es wichtig

ist, über die schlechten Gefühle

mit Vertrauenspersonen zu

sprechen, ist ein weiterer wichtiger

Baustein in der Präventionsarbeit

mit Kindern“, ergänzt

Ursula Jansen, die den Einsatz

der „Starke-Kinder-Kiste“ in den

kommunalen Kitas koordiniert.

In der „Starke-Kinder-Kiste“ findet

sich natürlich noch viel mehr:

ein Megaphon, verschiedene

Fühlsäckchen, Bilderbücher,

Musik-CDs, Stopp-Schilder,

Arbeitsbücher für die Erzieherinnen

und noch vieles andere

mehr.

Gemeindereferent Michael

Schürmann, Präventionsfachkraft

von St. Donatus,

ist froh und dankbar über

die Kisten: „Wir freuen uns,

dass die Pfarrcaritas uns

bei der Finanzierung der

Kisten stark unter die Arme

gegriffen hat. So sind wir

in der Lage, zumindest in

Brand bereits Kindergartenkindern

flächendeckend

Prävention anbieten zu

können. Eine Forderung,

die Fachleute bereits seit

mehreren Jahren erheben,

um so endlich die erschreckend

hohen Fallzahlen zu

verringern. Und wir sind natürlich

schon total gespannt

darauf, wie die Kiste bei

den Kindern ankommt.“

Die „Starke-Kinder-Kiste“ ist

nicht das einzige Präventionsprojekt,

das St. Donatus

in diesem Jahr ins Leben ruft.

Für Grundschulkinder hat die

Pfarrgemeinde den Mitmach-

Wanderparcours „Echt Klasse“

bestellt. Am 14./15. September

wird dieser der Öffentlichkeit

vorgestellt und geht danach auf

Wanderschaft durch Schulen.

Auf der Homepage www.echtklasse.st-donatus.de

kann man

sich über dieses Projekt informieren.

Red./Foto: St. Donatus

Über

12


Mobile Polizeiwache in Brand

Sie sind wieder in Brand, die

beiden Bezirksbeamten der

Polizei. Mit dem Bezug des

neuen Aachener Polizeipräsidiums

wurde die Anlaufstelle in

der Hochstraße geschlossen

und die Beamten in die Trierer

Straße Ecke Debyestraße umgesetzt.

Die beiden Bezirksbeamten

für Brand, Petra Steins

und Karlheinz Görmar kehren

nun aber regelmäßig zurück, um

wieder nah bei den Bürgerinnen

und Bürgern zu sein. In einem

Bulli besetzen sie ab sofort eine

mobile Polizeiwache auf dem

Marktplatz, immer dienstags von

10 bis 12 Uhr und mittwochs von

15:30 bis 17:30 Uhr. „Wir wollen

an diesem zentralen Ort wieder

präsent sein und haben bewusst

die Zeiten so festgelegt,

dass das Bezirksamt ebenfalls

geöffnet hat,“ erklärt Görmar,

der schon seit acht Jahren als

Bezirksbeamter für Brand eingesetzt

ist. Auch Hauptkommissarin

Steins ist bereits seit

v.l.: Karlheinz Görmar, Peter Tillmanns und Petra Steins im Gespräch mit

einer Bürgerin.

fünf Jahren in dieser Funktion

in Brand aktiv. Die beiden geben

somit der Polizei in Brand

ein Gesicht und kennen sich mit

den örtlichen Besonderheiten

bestens aus. So verwundert es

auch nicht, dass sie schon kurz

nach dem ersten Eintreffen mit

den Wochenmarktbesuchern ins

Gespräch gekommen sind. Da

die mobile Wache an das Datennetz

der Polizei angeschlossen

ist, können Anzeigen direkt

aufgenommen werden. Darüber

hinaus beraten die beiden

Polizisten in Fragen der Kriminalitätsvorbeugung.

Über die

Entscheidung des Polizeipräsidenten,

mit der mobilen Wache

auf den Marktplatz zu kommen,

freut sich natürlich auch Bezirksbürgermeister

Peter Tillmanns,

der die gute Zusammenarbeit

zwischen dem Bezirksamt und

den beiden Beamten betont: „Ich

bin sehr froh, dass unsere Polizei

wieder im Herzen von Brand

zurück ist und unsere Bezirksbeamten

zu festen Zeiten für

alle Brander Bürger vor Ort und

natürlich in unserem Stadtbezirk

unterwegs sind. Willkommen zurück,

auf gute Zusammenarbeit

für unser Brand!“

Red./Foto: Wolfgang Sanders

13


Neue Veranstaltungsreihe „Brand spricht“

Nöits op d'r Brand sprach mit

Karl Simons über das Konzept

und Idee, die hinter „Brand

spricht“ steht. Die neue Gesprächsreihe

startet am Mittwoch,

30. September, ab 19.30

Uhr im Mobilé, Hochstraße 16.

Herr Simons, welche Idee steckt

hinter Ihrer neuen geplanten

Reihe?

Simons: Wir wollen die Brander

fragen, welche Themen ihnen

unter den Nägeln brennen und

wo es Gesprächsbedarf gibt.

Unter dem Motto „Brand spricht“

gibt es Abende im Café Mobilé,

eine Art Kneipenabend, wo sich

Menschen an verschiedenen

Tischen zu verschiedenen Themen

austauschen. Wir fänden

es schön, wenn Menschen mal

nicht übereinander, sondern miteinander

reden. Dies findet in

unserer heutigen Gesellschaft

viel zu wenig statt.

Haben Sie den Eindruck, dass

die Brander zu wenig über politische

oder andere Themen

nachdenken und reden?

Simons: Wir möchten auffordern

und ihnen Gelegenheit dazu bieten.

Nicht die Brander reden zu

wenig, das ist ein zeitgeistiges

und gesellschaftliches Problem.

Karl Simons freut sich auf den Austausch

mit den Brandern.

Es werden Meinungen gebildet

und man umgibt sich meist nur

noch mit Menschen mit Meinungen,

die etwa der eigenen Meinung

entsprechen. Genauso wie

im Internet Meinungen vorgefiltert

werden und wir mit Meinungen

versorgt werden, so geht es

auch im persönlichen Umfeld.

Wer weiß, warum

jemand,

der vollkommen

anders denkt

zu irgendeinem

Thema zu seiner

Meinung

gekommen ist.

Er hat ja Gründe,

man kann

ja nicht jedem

Dummheit unterstellen,

das

ist vermessen.

Es geht ja nicht

darum zu überzeugen,

sondern

Verständnis

zu wecken

und vielleicht

einen veränderten

Blickwinkel

zu erlangen.

Dieses Austauschen

kann ja

auch bedeuten, sich zu outen.

Das kann in einem überschaubaren

Stadtbezirk wie Brand

nicht ungefährlich sein.

Simons: Wenn jemand das Gefühl

hat, er müsse sich outen,

dann ist das seine persönliche

Entscheidung. Um es beim Namen

zu nennen: Es gibt 10 bis

12 Prozent AfD-Wähler bundesweit

in unserer Gesellschaft, ich

kenne nur zwei Wähler, das sind

aber keine 12 Prozent. Wenn

man seine Entscheidung für richtig

hält, dann soll man auch zu

seiner Meinung stehen. Zu argumentieren

und zu sagen, warum

man bestimmte Überzeugungen

hat, wäre ja auch für andere aufschlussreich

und sorgt für Auseinandersetzung

mit dem Thema

und wirbt für Verständnis. Aber

es gibt ja auch viel einfachere

und globalere Fragen wie:

In welchem Wirtschaftssystem

oder mit welcher ökologischen

Denke leben wir in Zukunft weiter?

Was macht der Klimawandel?

Was bewegt unsere Kinder,

bei Fridays for Future regelmäßig

auf die Straße zu gehen?

Welche Rollen spielen Frauen

in unserer Gesellschaft? Über

diese und andere Fragen kann

man sich herrlich austauschen

und konstruktiv diskutieren.

Weitere Informationen zu „Brand

spricht“ gibt es beim 2. offenen

Brander Picknick. Dort werden

erste Themenvorschläge gerne

entgegengenommen.

Weitere Infos unter:

www.mobile-brand.de

Red.

14

Nur 20 Fahrminuten von Aachen-Brand – im schönen Wandergebiet Hürtgenwald liegt das Land-Gut-Hotel "Zum Alten Forsthaus".

Das weithin bekannte Hotel-Restaurant verwöhnt seine Gäste mit einer gehobenen, gutbürgerlichen Küche und macht aus jedem

Essen etwas Besonders. Kommen Sie vorbei und genießen Sie eine gute Zeit in unserem Restaurant.

Wenn Sie diese Anzeige mitbringen erhalten Sie und Ihre Begleitung je eine kleine Überraschung in flüssiger Form.

Das "Alte Forsthaus" freut sich auf Ihren Besuch und nimmt gerne Ihre Tischreservierung unter 02429-7822 entgegen.

Wir freuen uns auf Sie!

Land-Gut-Hotel "Zum Alten Forsthaus" – Germeter 49 – 52393 Hürtgenwald – Tel. 02429-7822

www.zum-alten-forsthaus.de – email@zum-alten-forsthaus.de


2. offenes Brander Picknick

der Vereine finden Sie im Blickpunkt

in der Ihnen vorliegenden

Ausgabe.)

Wieder unter dem Motto „begegnen,

snacken & entspannen!“

treffen sich alle Brander

Generationen zum zwanglosen

Miteinander, Klönen und Gedankenaustausch.

„Wir möchten

mit dem Picknick den neuen

von Menschen verschiedener

Generationen.“

Das Picknick bietet den Einstieg

in die neue Veranstaltungsreihe

des Mobilé: „Brand spricht“.

Alle Bürger sind aufgerufen, ihre

Meinungen und Themenwünsche

beim Picknick auf den dort

stehenden Säulen zu hinterlassen.

Dies dient als Grundlage zu

Karl Simons, Leiter des Mobilés

in St. Donatus, und sein Team

hatten den richtigen Riecher.

Das erste offene Brander Picknick

im Schatten von St. Donatus

im vergangenen Jahr war

ein voller Erfolg. Viele hundert

Brander waren auf den Kirchhof

gekommen, genossen sonnige

Stunden, sommerliche Temperaturen

und die tolle Atmosphäre.

Karl Simons: „Mehr Brander

als erwartet hatten unser Angebot

angenommen. Da war schon

früh klar, dass es eine Fortsetzung

geben wird.“ Die Zweitauflage

des offenen Brander Picknicks

findet am Sonntag, 15.

September, im Rahmen des

Brander Tags der Vereine auf

dem Brander Marktplatz statt.

(Weitere Informationen zum Tag

Treffpunkt in Brand fest etablieren

und getreu unseres Leitsatzes

Generationen bewegen“,

bringt es Karl Simons auf den

Punkt. Das Mobilé im Gemeindezentrum

von St. Donatus ist

Treffpunkt aller in Brand lebenden

Generationen, die sich hier

treffen und ihre Veranstaltungen

durchführen. „Wir fördern das

Miteinander und den Austausch

weiteren lockeren Abenden der

Begegnung im Café Mobilé, um

sich im kleinen privaten Kreis

angeregt zu diversen Themen

der heutigen Zeit auszutauschen.

„Brand spricht“ debütiert

am Mittwoch, 30. September, ab

19.30 Uhr im Café Mobilé.

Red.

Steuerberatung - Existenzgründung

Unternehmensnachfolge

Internationales Steuerrecht

Lohn- & Finanzbuchhaltung

Trierer Straße 741-743 - 52078 Aachen

Telefon: 0241 / 60 84 399-0 - Telefax: 0241 / 16 52 78

E-Mail: info@steuerberatung-weisskirchen.de - HP: www.steuerberatung-weisskirchen.de

15


„Brand ist eine familiäre Blase.“

Folge 66

Lukas Moll

Acrylfarben, Papier, Leinwände,

Stifte und Tanzschuhe sind

wichtige Säulen im Leben von

Lukas Moll. Seit 15 Jahren lebt

er im Stadtbezirk Brand und

fühlt sich hier pudelwohl. Frisch

sind seine Erinnerungen an seine

Kindheit und Jugend, die er

mit Familie und Freunden im

harmonischen Miteinander verbrachte.

Brand, so sagt er, sei

eine familiäre Blase, in der sich

alles sehr gut anfühlt. Man sei

mittendrin in Aachen, in der Eifel

und der Euregio, aber auch

allein und fast abgeschottet in

einem lebendigen Stadtbezirk.

Lukas Moll führt derzeit drei Leben,

die gut miteinander harmonieren.

Seit einigen Jahren tanzt

er für den TSC Bad Aachen.

Zunächst mit einer Tanzpartnerin

im Paar und aktuell in der

Latein-Formation, mit der er im

November an den Deutschen

Meisterschaften teilnimmt und

zu Beginn des kommenden Jahres

in der Bundesliga startet.

Das ist ein spannendes Abenteuer,

in das er viel Engagement

und Zeit investieren wird.

In seine berufliche Zukunft investiert

der 26-Jährige mit einem

dualen Studium im Marketing-Management.

Er ist im

wöchentlichen Wechsel an der

Uni Düsseldorf anzutreffen und

bei der crossmedialen Aachener

Marketingagentur “mecca neue

medien”, in der er praktisch ausgebildet

wird. Seinen ursprünglichen

beruflichen Weg (Studium

der Technischen Kommunikation)

hat er nach fünf Jahren korrigiert,

weil er während dieser Zeit

den Fokus mehr auf Tanzsport

und Malen gelegt hatte und das

Studium nur eine zweitrangige

Rolle einnahm.

Fehlt noch das dritte Leben, das

Lukas Moll führt, und einen großen

Raum einnimmt. Der Brander

ist autodidaktischer Künstler,

der mit seinen Bildern schon

16


erfolgreich an Ausstellungen

teilgenommen hat, wie bei der

Artconnection Aachen oder Einzelausstellungen

im Mittelrheinmuseum

Koblenz. Zuletzt hat

er im April in der Aachener Galerie

S. eine Ausstellung selbst

durchgeführt.

Schon früh griff er zu Blei- und

Buntstiften und es folgten erste

künstlerische Schritte. Auf

dem Pius-Gymnasium eckte er

im Kunstunterricht nicht zuletzt

deswegen bei seinen Lehrern

an, weil er schon immer einen

eigenen Kopf hatte und nicht

nach Lehrplan arbeiten konnte.

„Kunst war mein mündliches Abiturfach

und sie haben mich drei

Stunden lang bei hochsommerlichen

Temperaturen eine Winterlandschaft

zeichnen lassen,

das war schon eine Herausforderung“,

erinnert sich Moll mit

einem Lächeln.

Als Künstler ist Lukas Moll fasziniert

vom Perfektionismus, mit

dem Mode-Fotografen ihre Motive

in Szene setzen, um ein unwirklich,

distanziertes und erhabenes

Bild ins Leben zu rufen.

„In meinen Portraits versuche

ich diese Mischung aus Emotionen

und Distanz darzustellen.

Man soll zu den dargestellten

Personen aufblicken, wie zu den

Models in den Magazinen.“

Wenn Lukas Moll arbeitet, erstellt

er zuerst eine Vorlage, die

er aus verschiedenen Fotografien

am Computer zusammenstellt.

Ist er mit dem Ergebnis

zufrieden, setzt er seine Idee

auf Leinwand oder Papier um.

Er sei kontrolliert in seinen Abläufen

und gehöre nicht zu den

Künstlern, die Farben auf die

Leinwand klatschen und daraus,

aus dem Bauch heraus, ein Bild

erstellen. Mehrere hunderte Bilder

und Zeichnungen gehen auf

sein Konto und immer wieder

wird neu experimentiert.

So hat er bei seiner Serie

„Gods' in Monsters“ den Hauptdarstellern

seiner Bilder Heiligenscheine

aus LED-Lichtern

oder Leuchtdraht verpasst. Bei

„Gods' in Monsters“ stehen

gepiercte und tätowierte Menschen

im Vordergrund, die aus

der breiten Masse herausstechen

und oftmals Vorurteilen

ausgesetzt sind. Für den aufgehenden

Stern am Künstlerhimmel

sind außergewöhnliche

Erscheinungen viel spannender

als das Schönheitsideal, das die

Gesellschaft vorgibt.

Lukas Moll möchte in seinen

Werken die Betrachter dazu bewegen,

zweimal hinzuschauen

um ihnen die Chance zu geben,

die Message zu erkennen, die

sich hinter den Bildern verbirgt.

Mit Lukas Moll lebt im Stadtbezirk

ein aufstrebender Künstler

mit Visionen, dessen Werke

unter Kunstsammlern hoch geschätzt

sind, aber in Brand bisher

noch nicht in einer Ausstellung

öffentlich gezeigt wurden.

Lukas Molls Bilder findet man

auch im Internet:

lukasmoll.de

Red.

Fotos: Lukas Moll/Patrick Dollmann

Trierer Straße 716 - 52078 Aachen - Tel. 0241 / 52 24 24

www.fleischerei-bayer.de

Liebe Kunden!

Vom 2.-27. September

empfehlen wir Ihnen unsere

Bay(e)rischen Spezialitäten

täglich ab 11 Uhr heiß

Montag:

frisch gegrille Hähnchenkeulen

Dienstag:

frisch gegrillte Schweinehaxen

Mittwoch:

hausgemachter Leberkäse gebacken

(auch in kleinen Schalen zum selber backen)

Donnerstag:

Orig. Münchener Weißwurst

Freitag:

Knusprig gegrillter Krustenbraten

Aus unserer Salatküche:

Fleischsalat

Wurstsalat

Tirolersalat

Krautsalat

Bayrischer Kartoffelsalat

Aus unserer warmen Küche:

gekochtes Sauerkraut

hausgemachte Spätzle

hausgemachte Speckknödel

hausgemachte Spinatknödel

Gerne beliefern wir Sie zu Ihrem Oktoberfest!


17


Raspo Brand: „Neue Reizpunkte“

Die erste Mannschaft der DJK

Rasensport Brand steht vor einer

großen Veränderung. Nach

vier erfolgreichen Jahren – mit

dem Aufstieg in die Bezirksliga

– endete bei dem Bezirksligisten

mit Ablauf der letzten Saison das

Engagement der Trainer Dirk

Braunleder und Matthias Konrad.

Seitens des Vorstands wollte

man neue Reizpunkte setzen

und holte mit Daniel Formberg

den Trainer an die Wolferskaul

zurück, mit dem die Mannschaft

in der Saison 2014/2015 Meister

der Kreisliga B wurde und in die

Kreisliga A aufgestiegen war.

Der Blick von Daniel Formberg

ist nach vorne gerichtet. Nach

Trainerstationen beim FC Roetgen

(Bezirksliga) und bei Hertha

Walheim (Landesliga), wo er

weitere Erfahrungen als Trainer

sammeln konnte, soll der Stellenwert

von Raspo in der Bezirksliga

weiter gefestigt werden

– mit der Aussicht, in der nächsthöheren

Liga mal auf Punkteund

Torejagd gehen zu können.

Der 39-jährige Übungsleiter, der

als Co-Trainer Michael Grümmer,

zuletzt bei FC Inde Hahn,

mitbringt, attestiert seinen Vorgängern

hervorragende Arbeit.

„Ich kann nicht das Rad neu

erfinden und werde hier auch

nichts auf links drehen. Wir werden

vielmehr auf der hervorragenden

Arbeit von Braunleder

und Konrad aufbauen“, erläutert

Daniel Formberg. Wie jeder

Trainer hat auch er seine eigenen

Methoden und Vorstellungen

und möchte der Mannschaft

neue Impulse geben.

Als Daniel Formberg

als neuer

Trainer von Raspo

verpflichtet

wurde, stand der

Kader bereits. In

seiner Zusammensetzung

sei

die Mannschaft

in der nächsten

Bezirksliga-

Saison absolut

konkurrenzfähig.

Nachholbedarf

sieht er in der

Defensive, hier

möchte er noch

nachjustieren.

Ferner möchte er

seinen Spielern näherbringen,

dass ihnen eine gewisse Robustheit

und Körperlichkeit gut

zu Gesicht stehen würde.

Der Favorit auf die Meisterschaft

ist für Formberg die Land-

Alemannia aus Mariadorf, weil

dort mächtig aufgerüstet wurde.

Ebenfalls sieht er das Team aus

Eicherscheid vorne. „Hinter Mariadorf

und Eicherscheid ist alles

möglich“, startet er mit seinem

Team optimistisch in die neue

Spielzeit.

Red.

Foto: Kurt Bauer

TRÄUME

ERFÜLLEN

Exklusive Küchenausstellung im

Kaubendenstraße 7a - 52078 Aachen

Nähe Briefzentrum

Tel. 0241 / 52 45 90 - E-Mail: info@kuechen-dederichs.de

18


Borussia Brand: „Greifen wieder an!“

Das Trainergespann Jerome

Grammerstorf und Nick Capellmann

blickt auf eine schwierige

Saison 2018/2019 mit einem

holprigen Saisonstart zurück.

Dass Borussia Brand in der

Endabrechnung in der Kreisliga

B Staffel 2 mit 13 Punkten

Rückstand auf den Meister FC

Stolberg noch den 2. Platz erreichte,

ist einer geschlossenen

Mannschaftsleistung zu verdanken.

„Die Situation war zu Saisonbeginn

unglücklich“, erinnert

sich Jerome Grammerstorf, der

in der abgelaufenen Spielzeit

seine Karriere als aktiver Spieler

beendet hat und sich nur noch

auf das Coaching konzentriert.

„Am Tag des Trainingsauftakts

am 12. Juli 2018 war der damalige

Trainer zurückgetreten und

zu Alemannia Aachen in die Jugend

gewechselt. Eine Chance,

die man nicht ungenutzt lassen

darf“, hegt Grammerstorf keinen

Groll auf seinen Vorgänger. Das

Problem waren ein kleiner Kader

und die abgelaufene Wechselfrist

zum 30. Juni 2018. Teilweise

standen die Trainer mit 11

Spielern auf dem Platz und blickten

wegen Krankheit, Verletzung

oder beruflichen Verpflichtungen

auf eine leere Einwechselbank.

„Aufgrund unseres Einsatzes

hätten wir aufsteigen müssen,

da wir aus meiner Sicht das beste

Team in der Liga hatten“, dem

Team fehlte zum Schluss das

Quäntchen Glück. Gemeinsam

haben aber das Trainergespann

und die Mannschaft trotz der

Umstände das Maximum aus

der Gesamtsituation rausgeholt.

Dass es in der kommenden

Saison, die am 25. August beginnt,

anders kommt, davon ist

der 29-Jährige überzeugt. Der

komplette Kader ist zusammengeblieben

und wird durch acht

neue Spieler ergänzt, die entweder

eine Borussen-Vergangenheit

haben oder schon in höheren

Ligen Erfahrungen sammeln

konnten. Das erhöht die Konkurrenzsituation

innerhalb des

Teams und die Spieler müssen

sich nicht nur im Spiel, sondern

auch schon beim Training für einen

Einsatz anbieten.

Die Mannschaft ist topmotiviert

und arbeitet hochkonzentriert.

Aufgabe der Doppelspitze

Grammerstorf/Capellmann ist

es, entsprechende Stellschrauben

fein zu justieren. Dazu gehört

auch die körperliche Fitness,

an der jetzt noch intensiver

gearbeitet wird. „Uns fehlte in

der letzten Saison die Power, in

den letzten 15 Minuten noch mal

durchzustarten, nachzulegen

und aus einem Unentschieden

einen

Sieg zu machen“,

ist Grammerstorf

sehr selbstkritisch.

Borussia Brand

wird nach einer

Umstellung durch

den Fußballverband

in der Staffel

1 der Kreisliga B

auf Punktejagd gehen.

Dort treffen

die Borussen auf

für sie bisher fast

unbekannte Mannschaften.

Man

muss sich dort erst

Mal „eingrooven“, ist die Meinung

des Übungsleiters, der in

der Schlussabrechnung für die

Saison 2019/2020 einen Platz

unter den TOP 5 anpeilt.

Red.

Foto: Kurt Bauer

50

Jahre

19


FC Germania Freund: „Schön wäre ein Aufstieg“

Die Motivation und Euphorie bei

Germania Freund ist greifbar.

Die Vereinsmitglieder sind noch

enger zusammengerückt und

die Kooperationen zwischen

den einzelnen Vereinsteilen

laufen gut. Die Gründe liegen

auf der Hand. Zum einen feiert

die Germania ihren hundertsten

Geburtstag und zum anderen

ist der Verein der Ausrichter der

diesjährigen Aachener Stadtmeisterschaft.

Dieses gute Gefühl nimmt Achim

Koenigs, seit vier Jahren Trainer

der Kreisliga-C-Mannschaft,

zum Anlass, die Sinne schweifen

zu lassen. „Ein Aufstieg nach

der jetzt folgenden Saison wäre

die Krönung auf das, was hier

gerade passiert“, ist Koenigs optimistisch.

Realistisch betrachtet

peilt der engagierte Coach mit

seiner Truppe als Ziel den 1. bis

3. Platz an. Mit Breinig IV und

Hörn III sind zwei neue Mannschaften

in der Liga gemeldet,

die man sich erst mal anschauen

und ggfs. auf dem Zettel

haben muss. Achim Koenigs:

„In den beiden Vereinen sind

Spieler versammelt, die früher

langjährig in höheren Ligen aktiv

waren, viel Erfahrung mitbringen

und nur noch zum Spaß kicken.“

Mit seinem Kader ist Koenigs

zufrieden. Das Durchschnittsalter

des Kaders liegt bei knapp

23 Jahren. Das war auch der

Grund, warum die abgelaufene

Saison so holprig begonnen

hatte und man erst im Verlauf

der Hinrunde richtig in Gang

kam – man musste aus dem

vorhandenen Spielermaterial

ein homogenes Team bilden. In

der Hinrunde hat das Team um

Koenigs nur noch zwei Spiele

verloren. „Wir brauchen zur Verstärkung

einen Knipser, der die

Tore macht“, schaut er auf seine

Fahndungsliste. „Aber den

sucht wohl jeder Fußballverein“,

sinniert der Coach weiter. Erschwerend

kommt noch hinzu,

dass bei Germania Freund alle

Spieler ehrenamtlich kicken.

Glücklich ist Achim Koenigs darüber,

dass er mit Bernd Hofmann

einen erfahrenen Co-Trainer an

seiner Seite weiß. Hofmann,

selbst ein ehemaliger langjähriger

Amateurfußballer, hat einst

als Coach von Borussia Brand

an der Seitenlinie gestanden. Er

weiß also, worum es geht.

Red.

Foto: Kurt Bauer

Wir sind umgezogen!

Ab jetzt: Monschauer Straße 130

Rolladen- & Sonnenschutz

Wigotec

• Rolladen

• Fenster

• Rolltore

• Insektenschutz

• Markisen

• Türen

• Reparaturen

• Plissee

Monschauer Str. 130 • 52076 Aachen

02408 / 95 93 579 • www.wigotec.de

20


21


Trierer Straße 728 - T. 0241/559 721 72

Mobilé: HalliGalli zum Ferienende

Gleich an zwei Standorten finden

am Freitag, 23. August, und

Samstag, 24. August, mit dem

Event HalliGalli die diesjährigen

Ferienspielangebote des Mobilé

von St. Donatus ihren Abschluss.

Organisiert wird auch

die 5. Auflage des Events für

junge Menschen ab 14 wieder

durch Ehrenamtler des Mobilé

St. Donatus.

Der Startschuss fällt am Freitag,

23. August, ab 20 Uhr, im Café

Mobilé, Gemeindezentrum St.

Donatus, Hochstraße 16, mit

dem Thekenquiz. Hier raten

die Teilnehmer in 3er- bis 4er-

Teams um Ruhm, Ehre und natürlich

tolle Gewinne. Anmeldungen

sind ab 19.30 Uhr im Café

Mobilé möglich.

Schauplatz des Beachvolleyball-Turniers

am Samstag, 24.

August, ist das Freizeitgelände

Walheim an der Schleckheimer

Straße. Ab 10 Uhr starten bis zu

zwölf Teams und zeigen, was sie

im Sand am Ball und am Netz

drauf haben. Siegerpreise stellt

das Volleyball-Bundesliga-Team

„Ladies in Black“ zur Verfügung.

Anmeldungen sind ab 9.30 Uhr

vor Ort möglich.

Im Herzen von Brand und im

Schatten von St. Donatus steigt

am Samstag, 24. August, der

traditionelle Open-Air-Band-

Abend. Die Macher von Halli-

Galli haben die Freiluftveranstaltung

wieder nach Brand

geholt, um sie noch näher in

den Fokus des Brander Lebens

zu rücken. Ab 18 Uhr kann bei

freiem Eintritt im Atrium des Gemeindezentrums

mit den Bands

Captain Georges Flying Club

(Aachen), GIIRL (Köln, Foto

oben) und Line 418 (Erkelenz,

Foto links) gefeiert werden.

Weitere Infos im Internet:

www.zeltstadt-halligalli.de

Red.

Foto: Pressefoto/privat

22


- Anzeige -

Neu in Brand: Brander Barber

Men‘s Club und viele Angebote rund ums Männerhaar

Liebe Brander,

heute möchten wir Ihnen unsere

Lokalität vorstellen. Seit Dezember

2018 haben wir nun unsere

Tür für Sie geöffnet. Unser Salon

„Brander Barber“ richtet sich an

Herren und Jungen, die Wert auf

einen qualitativen Haarschnitt

und weitere Dienstleistungen in

besonders stilvollem Ambiente

legen. Wir sind an unseren

Salon mit dem Grundsatz herangegangen,

eine Atmosphäre

ähnlich wie die in den USA bekannten

Barber-Shops zu vermitteln.

Bei der Einrichtung haben

wir uns an den Jahren vor

2000 orientiert, auch bei der Musikwahl

wird unser Gast in diese

Zeit zurückversetzt.

Unser junges Team arbeitet professionell

und freut sich, sich

Ihrer Wünsche anzunehmen.

Geleitet wird es von unserem erfahrenen

Friseur-Meister Yusuf.

Unterstützt wird er von zwei weiteren

Barbern, die sich genauso

darauf freuen, Sie zu beraten

und zu bedienen.

Rustikales, aber edles Interieur

in optisch ansprechenden Farbtönen

lädt ein zum Wohlfühlen.

Wer etwas abseits des Geschehens

auf seinen Termin warten

möchte, ist herzlich

dazu eingeladen,

Platz in unserem

Men’s Club zu nehmen.

Dort erwarten

Sie angenehme

Sitzmöglichkeiten

und eine Auswahl

an erlesenen Zigarren

sowie hochwertigen

Spirituosen.

Nehmen Sie Platz

auf der gemütlichen

Couch oder setzen

Sie sich raus auf die

schick eingerichtete

Terrasse und genießen

Sie das schöne

Wetter.

Teil unseres Angebots

sind natürlich

ein Haarschnitt und

eine Rasur, zusätzlich

bieten wir Gesichtsmasken

und auch Kopf-/

Nackenmassagen für Sie an.

Perfekt, um sich vom Alltagsstress

zu erholen. Gerne können

Sie einen unserer Mitarbeiter

ansprechen, um besondere

Wünsche zu äußern. Wir sind

flexibel, passen uns Ihren Wünschen

an und beraten Sie auch

gerne bei allen Fragen. Außerdem

bieten wir Ihnen noch Pflegeprodukte

für Haar und Bart.

Wir bedienen Herren jeden Alters,

auch Kinder fühlen sich bei

uns wohl.

Wir sind daran interessiert, unseren

Service auch in Zukunft

weiter für Sie auszubauen und

Ihnen immer wieder mehr Freude

bei jedem Besuch zu bereiten.

Möchten Sie unseren Service

in Anspruch nehmen, so sollten

Sie auf jeden Fall einen Termin

vereinbaren. Gerne nehmen wir

Termine telefonisch unter 0241 -

55 90 59 80 entgegen, Sie können

uns aber auch im Laden direkt

besuchen und dort in einem

persönlichen Gespräch einen

Termin vereinbaren.

Sie finden uns an der Trierer

Straße 780, direkt gelegen an

der dortigen Bushaltestelle

„Brand“.

Geöffnet haben wir montagsfreitags

von 10:00 bis 19:00 Uhr,

am Samstag von 9:30 bis 17:00

Uhr.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

23


Im Hosentaschenformat soll er

nicht angelegt werden, doch

die Bezeichnung Pocketpark

deutet darauf hin, dass mitten

in Brand eine kleine aber feine

Parkanlage geschaffen werden

soll. Die Idee dazu stammt aus

der bereits im Jahr 2009 beschlossenen

Rahmenplanung

für Brand, die in großen Teilen

mit dem Umbau von Trierer

Straße und Marktplatz auch

schon umgesetzt worden ist.

Neben dem bereits in Angriff

genommenen Umbau der alten

Turnhalle der Marktschule zu einem

Veranstaltungsraum steht

die neue Parkanlage zwischen

Vennbahncenter und Heinrich-

Pocketpark für Brand

In diesem Bereich wird der Pocketpark entstehen

Sommer-Haus noch aus.

Die Planungen sind jedoch

schon fortgeschritten und wurden

auf Wunsch der Bezirksvertretung

Aachen-Brand im Rahmen

einer Bürgerbeteiligung

im vergangenen Mai vor Ort an

der Rombachstraße vorgestellt.

Der neue Park soll nicht nur die

Bewohner aus dem Umfeld anziehen,

sondern auch Radfahrern

mit Sitzbänken und Tischen

einen Zwischenstopp bei der

Fahrt entlang der Vennbahntrasse

ermöglichen.

Kernstück der Grünfläche wird

ein Spielplatz für Kinder mit verschiedenen

Klettergeräten, einer

Rutsche und dem obligatorischen

Sandkasten. Zwischen

der rückwärtigen Erschließung

des Vennbahncenters (An der

Schmid) und dem Vennbahnweg

wird eine Wegeverbindung

für Fußgänger geschaffen. Bei

der Bürgeranhörung wurde erneut

der Wunsch geäußert, eine

Boulebahn für Brand an dieser

Stelle zu etablieren. Diesen

Wunsch sowie weitere Vorschläge

wird die Stadtverwaltung in

die letzte Planungsphase einbeziehen.

Dabei sind die ursprünglichen

Überlegungen schon längst auf

den gesamten Abschnitt

des Vennbahnweges

zwischen Trierer Straße

und Rombachstraße

ausgedehnt worden,

da der vorhandene 2,5

Meter breite Geh-/Radweg

den Bedürfnissen

der zahlreichen Nutzer

nicht mehr gerecht wird.

Um den Fahrradverkehr

von den Fußgängern zu

trennen, soll ein zweiter

asphaltierter Weg parallel

zur vorhandenen

Trasse angelegt werden.

Bei der Bürgerbeteiligung

wurde in diesem Zusammenhang

von Anwohnern eine

Verbesserung der Überquerungssituation

für Fußgänger

und Fahrradfahrer an der Kreuzung

Vennbahnweg/Rombachstraße

vorgeschlagen. Nun ist

die Verwaltung mit der Ausbauplanung

am Zuge, bevor die

vom Land Nordrhein-Westfalen

mit 80 Prozent der geschätzten

Gesamtkosten in Höhe von rund

450.000 Euro geförderte Maßnahme

ausgeschrieben und

hoffentlich im kommenden Jahr

realisiert werden kann.

Text/Foto: Wolfgang Sanders

Wir führen die Hauptuntersuchung und Änderungsabnahmen

(z.B. Felgen, Fahrwerk, AHK), Abgasuntersuchung

Motorrad (AUK), Gasprüfungen und Oldtimerbegutachtungen

(H-Kennzeichen) an Ihrem Fahrzeug durch.

Zudem erhalten Sie bei uns die Schadstoffplakette.

Mo.-Fr. 8.00 - 12.00 Uhr - 14.30 - 17.00 Uhr ∙ Sa. 10.00 - 12.00 Uhr nur nach vorheriger Vereinbarung

24


Family Day

Bürgerkönig 2019

Die Aachen Greyhounds laden

zu ihrem traditionellen Friends

& Family Day ein. Er findet statt

am Sonntag, 11. August, zwischen

13 Uhr und 17 Uhr, im

Baseballstadion am Brander

Wall. Das komplette Team der

Greyhounds ist dabei und spielt

mit Neugierigen,

Fans,

Freunden

und Familienmitgliedern

und vor allem

mit den Kids

Slow-Pitch

Softball. Das

wird eine Riesen-Gaudi!

Zum letzten Heimspiel 2019

empfängt die Senioren-Baseballmannschaft

der Aachen

Greyhounds am Sonntag, 1.

September, das Team aus

Hochdahl Neandertal. Der erste

Pitch ist um 15 Uhr.

Die Softball-Mannschaft der

Greyhounds ist im September

im Baseballstadtion am Brander

Wall gleich zwei Mal gefordert:

am Sonntag, 8. September, ab

12 Uhr gegen die Hilden Wains

und die Werler Wölfe und am

Samstag, 21. September, ab 12

Uhr gegen die Siegen Pirates

und die Cologne FunCards.

Red.

Beim diesjährigen Pfarrfest von

St. Donatus wurde der jährliche

Pokal für den Bürgerkönig

im Gedenken an den früheren

Vereinswirt Arnold Frings ausgeschossen.

Sieger wurde mit dem 165.

Schuss Daniel Jessen.

Den Anstoß zur Teilnahme für

Vater und Mutter gab der Sohn

Jan, der seit April Bogenschießen

bei den St. Donatus Schützen

trainiert.

Red./Foto: Verein

- Partner-Betrieb

* NEUREIFEN IN ALLEN GRÖSSEN

* STAHL- U. LEICHTMETALLRÄDER

* ACHSVERMESSUNG

* KFZ-REPARATUREN

Ernst Schrouff Autobereifung GmbH & Co. KG

Trierer Straße 492 - 52078 Aachen

Tel.: 0241 / 52 00 01 - Fax: 0241 / 56 33 95

E-Mail: Schrouff@t-online.de

25


Theater Brand: Bella Italia & Platzhalter

Wer Italien liebt, die italienische

Musik, das landestypische Essen

und guten Wein, ist im Theater

Brand genau richtig. Seien

Sie Gast im „BELLA ITALIA“, bei

einem vergnüglichen Abend mit

viel Live-Musik. Ein bestens aufgelegtes

Ensemble präsentiert

einen kurzweiligen Abend mit

viel Musik und voller außergewöhnlicher

Emotionen.

Aufführungen sind am Donnerstag

29.08., Freitag 30.08.,

Samstag 31.08. um 19.30 Uhr,

Sonntag 01.09. um 18.00 Uhr,

Freitag 06.09. um 19.30 Uhr und

Sonntag 08.09.2019 um 18.00

Uhr. Karten unter Ticket-Regional

mit allen angeschlossenen

Vorverkaufsstellen zu 13 € und

ermäßigt 11 €.

Platzhalter präsentieren „Empfindliches

Gleichgewicht“

Die Theatergruppe Platzhalter

präsentiert am 27.09., 28.09.

und 29.09. im Theater Brand

das mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete

Stück „Emfindliches

Gleichgewicht“ von Edward

Albee.

Wie auch schon in seinem preisgekrönten

Werk „Wer hat Angst

vor Virginia Woolf?“ zeigt Edward

Albee in „Empfindliches

Gleichgewicht“ sein Gespür

für den Abgrund, der in jedem

Menschen zu finden ist. Seine

schlagfertigen Dialoge und absurd-witzigen

Situationen offenbaren,

wie die Menschen versuchen,

mit ihren eigenen Ängsten

und persönlichen Verlusten

umzugehen. Das Stück ist eine

ausgewogene Melange aus Komik

und Ernsthaftigkeit, die den

Zuschauer durch die Höhen und

Tiefen der menschlichen Emoti-

onen führt.

Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Eintrittspreise: 11,50 € / 9,00 €

ermäßigt

Mehr Infos:

www.theater-brand.de

Red./Foto: Verein

Tickets für den Kappesball 2020

Auch in der Session 2020 verwandeln

die alternativen Jecken

den Saalbau Rothe Erde in die

Satirehölle. Am 14./15. Februar

sowie am 21./22. Februar 2020

präsentiert das 13-köpfige Ensemble

seine besondere Alternative

zum traditionellen Karneval:

eine vergnügliche Mischung

aus Comedy, Nonsense und Sa-

Unser Veranstaltungshighlight

Tickethotline: 0241 / 55 57 08

26

Jetzt schon Tickets online

sichern für den

KAPPESBALL 2020

Termine:

14. FEBRUAR 2020

15. FEBRUAR 2020

21. FEBRUAR 2020

22. FEBRUAR 2020

Saalbau Rothe Erde

Hüttenstrasse 45 - 52068 Aachen

Tickets/Infos: Tel. 0241 / 55 57 08

www.kappertzhoelle.de

tire. Hierbei kommen Karnevalsliebhaber

genauso auf ihre Kosten

wie Kabarett-Fans. Karten

für die vier Vorstellungen gibt

es jetzt schon im Internet über

EVENTIM/Kappesball.

„Der Kappesball bietet allen Jecken

eine Alternative, die gänzlich

anders daher kommt als der

Sitzungskarneval“, so Ensemblemitglied

Michael Dannhauer.

„Köln hat die Stunksitzung,

Aachen den Kappesball!“ Hier

zeigt sich ein Ensemble, das komisch,

satirisch, artistisch, politisch,

poetisch und musikalisch

ist. „Außerdem sind wir selbstironisch

und ziemlich bekloppt“,

so Dannhauer weiter. Daraus

entsteht ein buntes Programm

mit einer breiten Themenpalette.

„Neben dem Aachener Lokalgeschehen

gehört dazu auch gesellschaftspolitische

Satire. Hinzu

kommen Auffälligkeiten des

Alltags in Relation zum normalen

realen Irrsinn.“ Ergänzt wird

das Ganze um fetzige Musik, die

zwischen den satirischen Beiträgen

immer wieder für Feierstimmung

sorgt. Zu dieser gehört im

Anschluss an die Show auch

eine lange Partynacht.

Mehr Infos:

www.kappesball.de

Red.

Foto: Andreas Herrmann


Auszeichnung für IVB Immobilien

IVB Peter Dondorf Immobilien zum fünften Mal in Folge vom Magazin Focus ausgezeichnet

Als Peter Dondorf das Maklerbüro

IVB Peter Dondorf Immobilien

Vermittlung & Beratung

gegründet hat, hat er nicht gewagt,

von solch einer Erfolgsgeschichte

zu träumen. „Ich habe

mein Büro mit vielen Ideen, Einsatz

und den Anspruch gegründet,

dem Kunden den besten

Service zu liefern und die verstaubten

Arbeitsweisen eines

Maklers zu durchbrechen!“, erinnert

Peter Dondorf sich. „Dass

wir heute mit unserem Team zu

den erfolgreichsten Maklerunternehmen

in Aachen zählen, ist

sowohl unseren treuen Kunden

als auch der qualitativ hochwertigen

Arbeit unserer Mitarbeiter

zu verdanken.“

Diese Qualität wurde zum

fünften Mal in Folge von der

Zeitschrift Focus mit der Auszeichnung

„Top 1.000 Immobilienmakler“

in Aachen ausgezeichnet.

Bei IVB Immobilien haben die

Kunden jetzt die Möglichkeit,

direkt den Wert Ihrer Immobilie

ermitteln zu lassen. Weiterhin

werden diverse Immobilien-Ratgeber

auf der Homepage kostenfrei

den Kunden angeboten.

IVB Immobilien ist eines der wenigen

Maklerbüros, das diesen

Service in der Form anbietet.

Dies geschieht in wenigen Minuten

auf der Internetseite

www.einfach-sicher-verkaufen.com.

Die Bedienung

ist ganz

einfach. Man

muss einige

wichtige Eckdaten

eingeben

und

erhält direkt

per Mail eine

individuelle

Marktwerteinschätzung

– ganz ohne

persönlichen Termin und ohne

Wartezeit. Bei weiteren und speziellen

Fragen steht Peter Dondorf,

der auch diplomierter und

zertifizierter Immobiliensachverständiger

ist, im Immobilien-

Shop auf der Trierer Straße 734

in Brand persönlich zur Verfügung.

Bei einem frischen Kaffee

nimmt er sich gerne Zeit für Ihre

Wünsche beim Verkauf oder bei

der Vermietung Ihrer Immobilie.

27


Premiere beim Reit- und Fahrverein 1954 Brand

Ende August steigt das 1. Aachener Dressurjugendturnier

Premierestimmung in Brand. Am

Wochenende, 24./25. August,

findet erstmals auf der Anlage

des Reitvereins Brand ein Jugendturnier

statt. Die Jugendlichen

des Vereins haben sich

zum Ziel gesetzt, eine Dressurveranstaltung

auf die Beine zu

stellen, die ausschließlich für

Gleichgesinnte bestimmt ist.

Das Augustwochenende steht

unter dem Motto „Von der Jugend

für die Jugend“.

Die gesamte Organisation haben

die Kinder und Jugendlichen

des Brander Reitvereins

selbst übernommen. Diese läuft

bereits auf Hochtouren und alle

Beteiligten sind mit viel Engagement

bei der Sache. Hierbei

werden sie selbstverständlich

von den Erwachsenen des Reitvereins

unterstützt, die schon

Erfahrung bei der Organisation

und Durchführung derartiger

Reitevents sammeln konnten,

etwa bei den etablierten großen

Dressurturnieren, die jährlich im

Mai und September stattfinden.

Von den Speisekarten bis hin zu

den Ehrenpreisen für die Reiter

muss alles geplant werden.

Es wird Prüfungen vom Reiterwettbewerb

bis zur A-Dressur

geben. Außerdem gibt es einen

Best-Friend-Day, bei dem jeder

Teilnehmer einen seiner Leistungsklasse

entsprechenden

Dressurwettbewerb absolviert.

Dabei bilden zwei Teilnehmer

ein Team und die Ergebnisse

werden im Anschluss zusammenaddiert.

Die teilnehmenden Kinder und

Jugendlichen möchten dabei

Hundeschule Öcher Möppe an neuem Standort

Die Brander Hundeschule

Öcher Möppe ist vom Hundeplatz

neben dem früheren Restaurant

Königs umgezogen auf

den Hundeplatz an der Niederforstbacherstraße

zwischen Aachen-Brand

und Hitfeld. Auf dem

schön hergerichteten Platz empfangen

die Hundetrainer Brigitte

Scheins und Andreas Grossek

auf einer Fläche von ca. 1500

qm motivierte Menschen und

ihre Hunde.

Es werden alle Hunderassen,

Mischlinge, Familienhunde und

auch Jagdhunde trainiert. Hunde

jeden Alters sind willkommen!

Die Hundeschule bietet

Ausbildung für das Kontakthalten,

das Abbruchverhalten und

insbesondere die Leinenführigkeit

an. Die Trainer stellen

schon dem Welpenbesitzer das

Handwerkszeug bereit für einen

entspannten Hund, der sich

auch für seinen Menschen interessiert.

Ein Weg, der geprägt

ist von Vertrauen, Respekt, Verständnis,

Klarheit und Sensibilität

im Austausch von Signalen.

Wer die Welpenschule bei den

Öcher Möppe besucht, geht von

der ersten Stunde zur Schule,

reine Spielgruppen, in denen

die Hunde sich selber überlassen

sind, werden sie hier nicht

finden!

Viele Hunde leben in der Stadt.

Um Gefahren von sich und der

Umwelt abzuwenden, muss der

Hund vorausschauend mit der

Leine so geführt werden, dass

es für den Menschen und den

Hund angenehm ist. Deshalb

steht die Leine beim Training

der Anton Fichtlmeier Hundeschule

im Mittelpunkt. Viele

Ausbildungsinhalte wie Sitz,

Bleib, Apportieren und auch Abbruchsignale

im Freilauf werden

mit der Leine als passives und

28


SIGI KRESS

KfZ-Meisterbetrieb seit 40 Jahren

Instandsetzung

aller Fabrikate

natürlich gerne von den Eltern,

Großeltern, den Geschwistern,

weiteren Verwandten und

Freunden sowie von einem an

Reitsport begeisterten Publikum

angefeuert werden. Der Reitverein

Brand und seine Jugend

heißt alle Interessierten auf der

Anlage in der Pützgasse 56

herzlich willkommen. Der Eintritt

ist an beiden Tagen kostenfrei.

Red.

Fotos: Verein

Saab-Seat-VAG

Spezialist

TÜV-Rheinland-

Stützpunkt

Sigsfeldstraße 10 - 52078 Aachen

Tel. 0241 / 16 700 5

www.autohaus-sigi-kress.de

aktives Symbol verknüpft. Ein

wesentliches Ziel ist, die Ruhe

des Hundes zu förden. Dazu

passt nicht exzessives Ball- und

Stöckchenwerfen. Sinnvolle Beschäftigungen

wie Suchen und

Apportieren werden bei den

Öcher Möppe groß geschrieben.

Die Hunde lieben es!

Die Hundeschule bietet Welpenkurse,

Junghunde- und Erwachsenenkurse

an. Seminare und

Spaziergänge werden regelmäßig

angeboten.

Brigitte Scheins und Andreas

Grossek freuen sich auf Ihren

Besuch. Werden auch Sie

Freunde der Öcher Möppe.

Mehr Infos:

www.oecher-moeppe.de

Anfragen auch gerne telefonischen

unter:

01577 3012080 / 81

Red.

Foto: Öcher Möppe

29


- Anzeige -

40 Jahre Fleischerei Geerkens

Seit dem 1. September 1979

steht Hubert Geerkens zusammen

mit seiner Frau Birgit in

Brand für frische Wurst- und

Fleischwaren. Wenn in diesen

Tagen nun das 40-jährige Betriebsjubiläum

gefeiert wird,

ist das allerdings nur die halbe

Wahrheit. In Wirklichkeit schaut

der Familienbetrieb auf eine

über 100-jährige Geschichte

zurück. Gegründet wurde einer

der ältesten Brander Traditionsbetriebe

im Jahr 1910 von der

Familie Josef Spoden (Birgits

Großeltern). Hubert und Berty

Doum (Birgits Eltern) übernahmen

die Fleischerei und übergaben

diese dann schließlich vor

40 Jahren an Hubert und Birgit

Geerkens.

„Seit dem Jahr 1979 produzieren

wir feine, hausgemachte

Spezialitäten. Mindestens 85

Prozent der Wurst- und Schinkenwaren

stellen wir selber her.

Anhand traditioneller Rezepte

und neuer Ideen produzieren

und entwickeln wir unsere Produkte

ständig weiter. Unsere

Rinder kommen aus Orsbach

und der Eifel und werden seit

vielen Jahren fachgerecht beim

Kollegen in Roetgen geschlachtet.

So garantieren wir den

gleichbleibend hohen Qualitätsstandard

vom Bauernhof bis in

die Ladentheke. Als regionaler

Anbieter setzen wir unser ‚Frischekonzept‘

kompromisslos

um.“ Unterstützt werden Hubert

und Birgit Geerkens von einem

hervorragenden Team aus Mitarbeiterinnen

und Mitarbeitern,

die die betriebliche Entwicklung

teilweise schon viele Jahrzehnte

treu mitgestalten. „Unser Team

hinter der Theke und in der Produktion

steht immer hinter uns

und macht unseren Erfolg erst

möglich“. Besonders stolz sind

die Eheleute Geerkens auch auf

mittlerweile 25 ehemalige Auszubildende,

die in den letzten 40

Jahren im Betrieb erfolgreich bis

zur Abschlussprüfung begleitet

wurden. Auch zukünftig wünschen

sich die Eheleute noch

viele aufstrebende Auszubildende

in ihrem Betrieb.

„Wir danken auch unserer treuen

Kundschaft“, so Birgit Geerkens,

die noch viele weitere Jahre

dafür sorgen möchte, dass

schon morgens ab 6 Uhr die

belegten Brötchen auf die Kundschaft

warten, genauso wie viele

weitere Wurst- und Fleischspezialitäten.

Die preisgekrönte

Weihnachtsleberwurst sowie

prämierte Schinken- und Wurstwaren

sollen auch weiterhin den

Weg auf die Tische der Brander

und auch weiter entfernter

Kunden finden. Zum Dank wird

das Einkaufserlebnis am 5. & 6.

September mit einem Sektempfang

versüßt. Abgerundet wird

das 40-jährige Bestehen durch

eine Aktionswoche mit tollen Jubiläumsangeboten.

Mehr Infos:

www.geerkens-fleischerei.de

Meister.Werk.NRW

30

Angebote zu unserem

40-jährigen Betriebsjubiläum

gültig vom 02.-07.09.2019

Rinderrouladen fertig gefüllt Stück nur 1,10 €

Fleischwurst im Ring mit u. ohne Knoblauch 100g nur 0,50 €

Würstchen ohne Haut Stück nur 0,60 €

Mettwurst oder Karlswurst Stück nur 1,10 €

Hausgemachtes:

Erbsensuppe

Kartoffelsuppe je Port. 500g nur 2,50 €

Käse-Lauchsuppe

Unser Hausknüller:

Zwiebelfleisch 100g nur 1,20 €

alles solange der Vorrat reicht!

Wir machen mit

Unverpackt: bringen Sie gerne

Ihre Behältnisse zum Befüllen mit.

Bei uns können Sie auch mit EC-Karte bezahlen.

Die NRW-Landwirtschaftsministerin

Ursula Heinen-Esser hat

85 Betriebe des Lebensmittelhandwerks

mit dem Ehrenpreis

des Landes Meister.Werk.NRW

ausgezeichnet.

Unter den ausgezeichneten

ist

auch die Fleischerei

Geerkens. Die

Preisträgerinnen

und Preisträger

aus dem Bäckerei-,

Fleischerei-,

Konditorei- und

Brauhandwerk-

Gewerbe wurden

für ihre besonderen Leistungen

geehrt: „Das Lebensmittelhandwerk

in Nordrhein-Westfalen

schafft regionale Produkte von

hoher Qualität, die Identität und

Heimat vermitteln. Es sichert

Arbeits- und Ausbildungsplätze,

fördert die Zusammenarbeit

innerhalb einer Region zum

Aufbau stabiler Wertschöpfungsketten

und ist ein wichtiger

Nahversorger vor allem in ländlichen

Regionen“, würdigt Ministerin

Heinen-Esser das Engagement

der Branche.

Meister.Werk.NRW zeichnet die

Betriebe des Lebensmittelhandwerks

unter anderem dafür aus,

dass sie selbst produzieren, alte

Rezepturen pflegen und zugleich

offen für neue Produkte

oder Herstellungsweisen sind.

In den Fleischereien dürfen

bspw. keine einzelnen Fleischstücke

zu einem neuen Produkt

zusammenfügt werden.

Red./Foto: Fleischerei Geerkens


- Anzeige -

Küchen Breuer jetzt neu in Brand

Familien-Power für die neue Traumküche

Die Familie – das ist für Sascha

Breuer ein zentraler Punkt

bei der Eröffnung seines Küchenstudios

und zwar gleich in

mehrerlei Hinsicht: „Die Familie

steht für Werte, wie wir sie in

unserem neuen Küchenstudio

leben wollen: für Verlässlichkeit,

für Ehrlichkeit, dafür, dass man

sich gegenseitig ernst nimmt

und dem anderen helfen möchte“,

sagt Sascha Breuer, Inhaber

des Küchenstudios. „Der zweite

Aspekt unterstreicht den ersten:

Wir werden ein echtes Familienunternehmen

sein. Alle Mitarbeiter

tragen den Namen Breuer.“

Neben Sascha Breuer werden

seine Frau Claudia und die Eltern

Marion und Diddi Breuer die

Kunden kompetent beraten.

Komplette Küchen schon ab

3.000 Euro

„Wir bieten das ganze Jahr über

seriöse Preise, die schlagkräftig

genug sind, um mit dem Wettbewerb

mitzuhalten. Unsere

Vorteile sind aber eindeutig der

Service und die Kundennähe.“

Mit diesem Ansatz ist Küchen

Breuer perfekt beim Verband

KüchenTreff aufgehoben – der

der Neugründung darüber hinaus

exzellente Einkaufskonditionen

bietet.

Lokale Partner, große Verlässlichkeit

Auf 110 Quadratmetern zeigt

Küchen Breuer fünf Ausstellungsküchen.

Dem familiären

Team ist dabei

wichtig,

Qualität zu

zeigen – und

auf die aktuellen

Entwicklungen

in der Küchenbranche

einzugehen.

Das Verschmelzen

der verschiedenen

Funktionszonen

des Wohnens

greift

Sascha Breuer

auf, indem

in seinem

Sascha Breuer (links) setzt aiuf seine fast 20-jährige Erfahrung und eine

individuelle persönliche Beratung.

Studio zu den Ausstellungsküchen

auch Bad und Wohnzimmer

eingerichtet werden: „Damit

visualisieren wir die Möglichkeiten,

die sich durch die fließenden

Übergänge ergeben.“

Die Küchenbranche steht für

Sascha Breuer schon sein gesamtes

Berufsleben im Fokus:

19 Jahre Erfahrung im Bereich

Küche hat er gesammelt, darunter

bei zwei Großfilialisten und

die letzten sechs Jahre in einem

Familienunternehmen. Mit Küchen

Breuer erfüllt er sich nun

mit dem eigenen Küchenstudio

einen langjährigen Traum: „Ich

freue mich sehr darauf, mit der

eigenen Familie zu arbeiten.

Wir haben alle die gleiche Vorstellung

davon, was ein gutes

Küchenstudio ausmacht – und

welche Vorteile das hat, konnte

ich während der letzten sechs

Jahre erleben.“

Mit seinen Eltern und seiner

Frau wird Sascha Breuer nun

den Kunden familiäre Servicequalität

bieten: Persönliche

Angebote, viel Zeit für den einzelnen

Kunden, die Zusammenarbeit

mit regionalen Partnern

– das sind die Werte, für die

Küchen Breuer steht. Dabei ist

Sascha Breuer erst zufrieden,

wenn seine Kunden es auch

sind und sein Küchenstudio weiterempfehlen.

Wer im Raum Aachen

auf der Suche nach einer

neuen Traumküche ist, kann bei

Küchen Breuer fündig werden.

Eine komplette Küche gibt es

schon ab 3.000 Euro. So lohnt

sich der Weg nach Brand für jeden

Geldbeutel.

Red./Foto: Küchen Breuer

Jetzt neu: Trierer Straße 770

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

31


Rekordergebnis

Bronzemedaille

Das Ergebnis der 12. Weihnachtsgala

„Tösche Spretzjebäck

än Lametta“ kann sich

sehen lassen. Der riesige Erfolg

sorgte für Freude beim Team

und den Machern, denn es

sprang am Ende das Rekordergebnis

von sage und schreibe

16.127 Euro heraus. Diese

frohe Botschaft verkündete Karl

Scheider im Pfarrzentrum von

St. Donatus, wo Pfarrer Ralf

Freyaldenhoven mit großer

Freude den Scheck in Empfang

nehmen konnte. Das Geld soll,

so Freyaldenhoven, Menschen

und Familien in Brand zugute

kommen, die in Not geraten

sind. Es sei aber auch für Kinder

gedacht, deren Eltern Ferienmaßnahmen

nicht allein finanzieren

können. Auch kranke

Menschen soll eine Unterstützung

gewährt werden, wenn sie

eine Zuzahlung zu Maßnahmen

oder Verordnungen nicht aus eigenen

Mitteln bezahlen können.

Red./Foto: Günther Sander

Die Recurve-Bogenschützin

Claudia Schweda der St. Donatus

Schützengesellschaft hat in

der Masters-Klasse bei den Landesmeisterschaften

die Bronzemedaille

geholt. Mit 571 Ringen

war sie ringgleich mit der Kölnerin

Heike Merz auf dem zweiten

Platz, die aber häufiger in die

Zehn getroffen hatte. Auf den

ersten Platz kam die Dürenerin

Petra Nüssgens-Patz mit 609

Ringen.

Red./Foto: Verein

32


Noits uus et Mönsterländchen

FC Walheim startet erstmals in der Kreisliga D

Eine Welle der Euphorie zieht

durch Walheim und alle Fußballenthusiasten

im Stadtteil fiebern

dem Saisonstart der Kreisliga

D entgegen, die offiziell am

Sonntag, 25. August, beginnt.

Vorher steigt beim FC Walheim

in der Grenzlandkampfbahn,

hier spielt auch Hertha Walheim,

Monaten wurde eine Seniorenmannschaft

zusammengestellt,

mit der das Abenteuer Kreisliga

D gestartet wird. „Wir sind alle

hochmotiviert und sind dabei,

den Fußball als Verbundenheit

zum Heimatdorf wieder in unseren

Ort zu holen“, holt Toldo

Laufenberg in seiner Erläute-

uns noch mehr Schwung“, setzt

Laufenberg fort.

Die Stimmung im Verein bezeichnet

der Übungsleiter, der

vor seiner ersten Saison als

Trainer einer Seniorenmannschaft

steht, als perfekt, fast

euphorisch. Die Spieler, die

alle Erfahrung mitbringen,

haben eine

Altersstruktur von

19 bis 42 Jahren

und packen alle mit

an. Die ersten Trainingseinheiten

liefen

gut und alle freuen

sich auf das erste

Pflichtspiel, einem

Ausscheidungsspiel

um die Teilnahme am

Bitburger Kreispokal

gegen DJK Nütheim-

Schleckheim im heimischen

Stadion.

ersten Saison in der Kreisliga D,

Staffel 4, oben mitspielen kann.

Weitere Infos:

www.fcwalheim.de

Red.

Foto: Rainer Dreilling

ab 8.30 Uhr das Gründungsfest

mit Turnieren der Bambini-, F-

Jugend- und E-Jugendmannschaften.

Zum Abschluss will

sich die neue Seniorenmannschaft

präsentieren.

Seit der Gründung des FC Walheim

haben der Vorstand, das

Trainergespann Lars und Marcel

„Toldo“ Laufenberg und die

Vereinsmitglieder ganze Arbeit

geleistet. Innerhalb von sieben

rung aus. „Wir sind nicht offensiv

auf Spielersuche gegangen,

sondern die Spieler haben den

Weg zu uns gefunden. Das Tolle

daran ist, dass viele eine Verbindung

zu Walheim haben. Entweder

haben sie in der Vergangenheit

im Kinder-, Jugend- oder

Seniorenbereich hier Fußball

gespielt, haben hier gewohnt

oder leben immer noch hier

oder sind eng mit Walheimern

befreundet. Diese Tatsache gibt

Laufenberg reizt an seiner Trainerstelle

der Aufbau eines neuen

Fußballvereins – von Null auf

Hundert. „Wir bauen keine Hobbymannschaft

auf, wir gehen

schon mit einem gewissen Ehrgeiz

an die Sache ran.“ Er und

sein Bruder werden das Team

offensiv einstellen. Nach hinten

hin sichert ein Abwehrbollwerk,

wie er seine Defensive bezeichnet,

ab. Er ist der Überzeugung,

dass der FC Walheim in seiner

33


Noits uus et Mönsterländchen

Saisonstart bei den Ringern von Eintracht Walheim

Neustart in der Oberliga – Unterstützer sind gerne gesehen

Am 31. August startet die 1. Ringer-Mannschaft

in der Oberliga

NRW, der zweithöchsten deutschen

Ringer-Klasse, mit einem

Heimkampf gegen AC Köln-Mülheim

im Inda-Gymnasium, Kornelimünster,

Gangolfsweg 52, in

die neue Saison. Kampfbeginn

ist um 19:15 Uhr. Davor geht die

Zweitvertretung der Eintracht,

die in die Landesliga aufgestiegen

ist, an den Start. Gegner ist

ab 17 Uhr der RV 1997 Kelmis.

Auch nach dem Rückzug aus

der Bundesliga des Deutschen

Ringer Bundes (DRB) bleiben

die Stützen der Bundesliga-

Mannschaft im Team und machen

einen Neustart mit überwiegend

Walheimer Ringern.

Der Oberliga-Meister wird am

21. Dezember in Bonn im Final-

Modus ausgekämpft.

Yaschar Jamali (Foto rechts in

rot) bleibt Trainer und kämpft

in seinen gewohnten Gewichtsklassen

66kg und 70kg.

Schwergewicht Martin Otto setzt

sich auch für den Neustart in

Walheim ein und kämpft in den

oberen Gewichtsklassen. Bei

der Eintracht bleiben Maximilian

Otto und Waldimir Kurle. Aus

dem eigenen Lager rücken Wolfgang

Hellebrandt, Vitali Stotzki,

Marco Kreutz, Michael Otto und

Nasir Rasoly (frisch gebackener

Junioren-Vize-Landesmeister

NRW) in die 1. Mannschaft. Damit

ist der Kern der Mannschaft

gebildet.

Für Trainer und Ringer Yaschar

Jamali steht jetzt schon

fest: „Das Fundament ist unser

Team-Geist, den wir über

die Jahre entwickelt haben und

uns allseits beliebt macht.“ Vervollständigt

wird das Eintracht-

Team von Riza Koroni vom TuS

34


Noits uus et Mönsterländchen

Gerresheim in der 61- und 66 kg-

Klasse und von Temo Abashidze

vom KSV Kirchlindein der Gewichtsklasse

75 kg Griechisch-

Römisch, der zum Schluss des

Mannschaftskampfes die nötigen

Punkte für den Gesamtsieg

einfahren kann. Zum Team gestoßen

ist der Bulgare Kemral

Nazirow, der in Aachen an der

RWTH studiert. Erklärtes Ziel

der Eintracht ist das Erreichen

der Aufstiegsrunde.

In der Oberliga-Gruppe Rheinland

wird zunächst mit sechs

Mannschaften (KSV Simson

Landgraaf, KSK Konkordia

Neuss, AC Mülheim am Rhein,

KSV Germania Krefeld, RG

Hürth/Rheinbach, Eintracht Walheim)

die Hauptrunde gekämpft.

Anschließend ermitteln die besten

vier in der Aufstiegsrunde

den Sieger der Gruppe Rheinland,

der am 21. Dezember im

„final-six“ in Bonn gegen den

Gewinner der Oberliga-Gruppe

Westfalen antreten wird.

Die 2. Mannschaft trifft zunächst

in der Landesliga NRW Gruppe

Rheinland auf den RV 1997

Kelmis. Weitere Mannschaften

sind TuS Aldenhoven, RG

Oberforstbach/Sparta Kelmis,

RC Ehrenfeld 1976 und TKSV

Bonn Duisdorf. Auch hier ist für

die Eintracht das Erreichen der

Aufstiegsrunde das Ziel.

Mit seriösem Blick nach vorne

war abzusehen, dass Eintracht

Walheim in diesem Jahr keine

wirklich konkurrenzfähige Mannschaft

in die DRB-Bundesliga

schicken konnte. Anfang Januar

2019 musste der Ex-Bundesligist

Athleten ziehen lassen, weil

die Forderungen nach Gehaltserhöhungen

nicht erfüllt werden

konnten. Auch die Teilnahme an

der NRW-Oberliga gibt es nicht

zum Schnäppchen-Preis. Und

die Nachwuchsarbeit fordert Zeit

und Geld. „Wir brauchen nach

wie vor Unterstützung, um unseren

Aufgaben als gemeinnütziger

Verein umfassend Rechnung

tragen zu können“, hofft

der 1. Vorsitzender Engelbert

Heck auf weitere umfassende

Unterstützung von Gönnern.

Pressesprecher Dieter Otto: „Die

Eintracht befindet sich sportlich

in einer guten Ausgangsposition.

Die Oberliga-Mannschaft

und die 2. Mannschaft liegen

vom Leistungspotential her sehr

eng bei einander. Hinzu kommt,

dass wir in den nächsten Jahren

eigenen Nachwuchs in die Liga-

Mannschaften einbauen können.

Wir sind also in der Lage,

eine sehr homogene Truppe auf

die Beine zu stellen, die sich –

vom familiären Umfeld getragen

– weiter entwickeln kann und

Perspektive hat. Eine Konstellation,

die wir schon lange nicht

mehr hatten.“

Mehr Infos:

www.eintrachtwalheim.de

Text/Fotos: TV Eintracht Walheim

35


Noits uus et Mönsterländchen

Kölner Reiter-Korps „Jan von Werth“

besucht die Mönster Jonge

Zum Abschluss ihres jährlichen

dreitägigen Vereinsausflugs, der

sie nach Aachen und Maastricht

führte, besuchte die 2. Schwadron

des Kölner Traditions-Reiter-Korps

Jan van Werth das

historische Kornelimünster. Mit

dem örtlichen Heimatverein war

eine Besichtigung der ehemaligen

Reichsabtei von 814, des

historischen Ortskerns und der

fünfschiffigen 1200 Jahre alten

Basilika St. Kornelius, an der

fast 1000 Jahre gebaut wurde,

vereinbart. Fachkundig und mit

vielen Geschichten im Gepäck

wurden die rheinischen Karnevalisten

von Alois Buller und

Helmut Jägers vom örtlichen

Heimat- und Eifelverein begleitet.

Zu einem historischen Treffen

auf dem Korneliusmarkt kam es

zwischen der KG Orjenal Mönster

Jonge mit ihrem Präsidenten

Manfred Arnold und den Karnevalisten

aus der Domstadt.

Zum Reitermarsch „Jan van

Werth“ begaben sie sich in die

Marktschänke zu einem feuchtfröhlichen

Umtrunk. Mit von der

Partie waren auch Bezirksbürgermeister

Jakob von Thenen,

der die Gäste herzlich begrüßte.

Was ein echter Karnevalist ist,

der hat auch in der Alaaf-freien

Zeit Vereinsorden der abgelaufenen

Session in der Tasche.

Und so kam es dann zum obligatorischen

Ordenstausch.

„Ich freue mich sehr, dass die

Werther uns in Kornelimünster

besucht haben und wir uns bei

strahlendem Sonnenschein austauschen

konnten“, unterstreicht

Manfred Arnold das Treffen. Arnold

feiert in der kommenden

Session ein närrisches Jubiläum:

seit 44 Jahren führt er die

Mönster Jonge und ist Aachens

dienstältester Karnevalspräsident.

Red.

36


Radsport in Breinig

Noits uus et Mönsterländchen

Am 17. August 2019 startet

wieder der BSR Radsporttag in

Stolberg Breinig. Um 15:15 Uhr

eröffnen die Schüler mit 12,18

bzw. 30 Kilometern als erste den

Radsportnachmittag im historischen

Straßenzug „Alt Breinig“,

wo sich auch der Start und das

Ziel befinden.

Gefolgt vom Jugend- und Frauenrennen

ab 16:00 Uhr über 40

Kilometer.

Das Laufradrennen findet auch

in diesem Jahr statt, allerdings

wurde hier die Startzeit vorverlegt

und die kleinen Rennmäuse

(von 1-4 Jahren) werden

um 17:00 Uhr an der Startlinie

stehen, ganz wie ihre großen

Vorbilder. Anmeldungen für das

Laufradrennen können bei Radsport

Ganser oder Ganser Kids

in Breinig abgegeben werden.

Ein Anmeldeformular steht unter:

www.radsportganser.de zum

Download bereit.

Nach dem Senioren- und Juniorenrennen,

das um 17:20 startet,

gehen die Dernys auf den 1,2 Kilometer

langen Rundkurs. Auch

das schon beliebte Rundenrekordfahren

findet wieder seinen

Platz im Rennplan. Ab 19:40

startet dann das Hauptrennen

der Elitefahrer über 72 Kilometer

und 60 Runden. Ein Highlight,

bei dem die Zuschauer ein

temporeiches Rennen zu sehen

bekommen.

Für das leibliche Wohl sorgt

auch in diesem Jahr wieder der

RC Dorff.

Feuerwehr Familientag

Am 1. September 2019 öffnet

die Freiwillige Feuerwehr Kornelimünster

ihre Tore der Feuerwache

an der Oberforstbacher

Straße 19c und lädt zum Feuerwehrfamilientag

ein.

Die Besucher erwartet am

Sonntag ab 11.00 Uhr ein spannendes

und informatives Programm.

Dabei wird für alle Altersgruppen

etwas geboten.

Bei einer Fahrzeugschau kann

jeder die modernen Feuerwehrfahrzeuge

hautnah erleben. Die

freiwilligen Helfer zeigen die

technische Ausstattung, Gerätschaften

und beantworten

Fragen der großen und kleinen

Besucher.

Der Höhepunkt an diesem Tag

ist die Vorstellung von zwei neuen

Feuerwehrfahrzeugen, die

auch an diesem Tag eingesegnet

werden.

Einsatzübungen, Feuerwehrspiele

für Kinder, eine Feuerwehr-Modenschau

und Informationen

über den Brandschutz

runden den Tag bei den Feuerwehrleuten

des Indestädtchens

ab.

Red.

37


Bundeskanzlerin Merkel feiert mit

Brander Generationsbrücke in Berlin

Vor zehn Jahren wurde die

Generationsbrücke Aachen im

Marienheim der Katholischen

Stiftung Marienheim Aachen-

Brand gegründet, als die Kinder

der benachbarten katholischen

Kindertagesstätte St. Monika in

Trägerschaft von pro futura zum

ersten Mal zu Besuch bei ihren

„neuen alten Freunde“ kamen.

Ins Leben gerufen vom damaligen

Heimleiter Horst Krumbach

mit tatkräftiger fachlicher Unterstützung

seiner Sozialdienst-

Mitarbeiterinnen Susanne

Schmitz und Ursula Mennicken,

wurde aus der zunächst nur regionalen

Initiative schon bald

die Generationsbrücke Deutschland,

die heute bundesweit 230

Kooperationspartner zählt und

in den vergangenen Jahren über

7.000 Kinder und alte pflegebedürftige

Menschen für ungezählte

Glücksmomente zusammengebracht

hat.

Brand ist aber nicht nur Sitz und

Ideenschmiede der Generationsbrücke,

sondern mit seinen

diversen Altenpflegeeinrichtungen,

Schulen und Kitas auch

einer der aktivsten Generationsbrücke-Orte

ganz Deutschlands.

v.l.n.r.: Generationsbrücke-Team Susanne Schmitz, Hans Schleicher-Junk, Katharina Reichert, Horst Krumbach und

Schirmherrin Angela Merkel

Vor kurzem wurde das runde Jubiläum

im Berliner Allianz Forum

gemeinsam mit 200 geladenen

Gästen gefeiert. Das Projektkoordinationsteam,

heute bestehend

aus Katharina Reichert,

Hans Schleicher-Junk und Susanne

Schmitz, freute sich mit

seinem Chef Horst Krumbach

ganz besonders über die nahezu

halbstündige Festrede von

Schirmherrin Bundeskanzlerin

Angela Merkel, die diesen

Geburtstag dadurch zu einem

außergewöhnlichen Meilenstein

für die Generationsbrücke

machte. Ermöglicht wurde diese

Feier vor allem durch die Unterstützung

der BMW Foundation

Herbert Quandt, die von Beginn

an einer der wichtigsten Förderer

ist.

„So ist also die Generationsbrücke

ein wunderbares Beispiel

dafür geworden, wie soziales

Engagement, Unternehmertum,

Wissenschaft und Politik zum

Wohle aller zusammenwirken

können“, resümierte die Bundeskanzlerin

und dankte dem

Generationsbrücke-Team dafür

ganz herzlich. Besonders

hob sie in ihrer Rede auch die

Bedeutung des Ehrenamtes für

unsere Gesellschaft hervor, was

die langjährigen ehrenamtlichen

Generationsbrücke-Mitarbeiter

Ursula Schumacher und Franz

Zellner sehr freute. Im Marienheim

werden die Generationsbrücke-Begegnungen

seit vielen

Jahren ehrenamtlich vor allem

durch Marita Luxen und Elisabeth

Bremm unterstützt.

38


+KIDS

DER FACHSPEZIALIST FÜR BEATMUNGS- & INTENSIVPFLEGE

für Erwachsene, Jugendliche und Kinder

UNSERE ANGEBOTE FÜR SIE:

Intensivpfl ege und Heimbeatmung in

Ihrer häuslichen Umgebung mit bis zu

24-stündiger Versorgung bei

- Schädel-Hirnverletzungen (z.B. Wachkoma)

- Querschnittssyndrome Erkrankungen

des Nervensystems (z.B. ALS)

- Muskel- und Stoffwechselerkrankungen, Palliativ,

COPD

MedicalAir Heimbeatmung und Intensivkrankenpfl

ege GmbH ist auf die aktuellste,

pfl egerisch und technisch sehr anspruchsvolle

außerklinische Intensivpfl ege von

Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen

spezialisiert.

Beate Pasternak:

Geschäftsführung

Dipl.-Pflege-Fachwirtin

exam. Krankenschwester

Beruflicher Werdegang:

- 10 Jahre außerklinische Beatmungsund

Intensivpflege

- 20 Jahre in unterschiedlichen Bereichen

der Uniklinik Aachen

Marktplatz 30, 52078 Aachen

Mobil: 0157 32 36 85 30

Festnetz: 0241 / 920 94 37

info@MedicalAir-Intensivpfl ege.de

www.medicalair-intensivpflege.de

Wir sind rund um die Uhr für Sie da. 24 Stunden am Tag – 7 Tage die Woche erreichbar.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Horst Krumbach (Generationsbrücke

Deutschland) bei der Ankunft

Festgäste im Berliner Allianz-Forum

Nach der Festrede berichteten

die Kooperationspartner der

ersten Stunde – Stephan Schirmel

für das Marienheim und Annette

Ortmanns für die Kita St.

Monika – von ihren zehnjährigen

Erfahrungen mit dem Generationsbrücke-Konzept

im Rahmen

einer Podiumsdiskussion. Ergänzt

wurde die Runde durch

den Stiftungsratsvorsitzenden

der Katholischen Stiftung Marienheim

Aachen-Brand, Pfarrer

Ralf Freyaldenhoven, und

Moderator Fritz Egner, bekannt

durch seine frühere TV-Kindersendung

Dingsda.

Mehr Infos:

www.generationsbrueckedeutschland.de

Red.

Fotos: Generationsbrücke

Generationsbrücke-Teilnehmer und -Kooperationspartner

39


125 Jahre Kneipp-Verein Aachen

Auch nach 125 Jahren ist der

Kneipp-Verein Aachen agil und

lebendig geblieben, von Müdigkeit

ist bei dem rührigen, intakten

Verein, der von Jahr zu Jahr

Mitgliederzuwächse verzeichnen

kann, nichts zu spüren. Das

Vorstandstrio hat sich auf die

Fahnen geschrieben: „Kneipp ist

viel mehr als Wassertreten“. Die

Präsenz vor Ort, die vielfältige

Angebotspalette weiß man zu

schätzen. Besonders im Jubiläumsjahr

hat das Geburtstagskind

Großes vor.

Bei einem Gespräch in den Carolus

Thermen, an dem Madeleine

Aimée Broichhausen aus

Herzogenrath (erste Vorsitzende

in Aachen sowie Vorstandsvorsitzende

des Kneipp-Bundes

NRW), Tanja Dirven (zweite

Vorsitzende), Kristina Kleinke

(Schatzmeisterin und Leitung

der Geschäftsstelle), Helmut

Vondenhoff (Wanderführer) und

Björn Jansen (Carolus Therme)

teilnahmen, drehte sich alles um

das Jubiläum, das am 13. September

(das war auch der Gründungstag)

in großem Rahmen

gebührend gefeiert werden soll.

Zurück zu den Anfängen: 33

Herren ergreifen am 13. September

1894 die Initiative und

sie beschließen die Gründung

Freuen sich auf die Jubiläumsgala (von links): Björn Jansen, Madeleine Aimée Broichhausen, Tanja Dirven, Kristina

Kleinke und Helmut Vondenhoff. Foto: Günther Sander

des Kneipp-Vereins Aachen. Allen

voran war es Hubert Sittard,

dem mit Heinrich Bohn der erste

Vorsitzende zur Seite stand.

Die erste Kneipp'sche Wasser-

Heilanstalt in der Kaiserstadt

Aachen befand sich in der Friedrichstraße

46 unter Aufsicht von

Kneipp-Vereinsarzt Dr. med.

Adolph aus Köln. Ein Jahr später

zählte der Verein bereits 250

Mitglieder.

Ein erster Höhepunkt folgte am

9. März 1896: Pfarrer Sebastian

Kneipp sprach im Aachener

Westpark auf einer Großveranstaltung.

Helmut Vondenhoff hat

sich auf Archivsuche begeben

und Erstaunliches entdecken

können. Das „Echo der Gegenwart“,

älteste Zeitung Aachens

mit größter Abonnentenzahl, berichtete

am 13. März 1896 unter

der Überschrift „Prälat Kneipp

in Aachen“ von dem schönen

Ereignis. Der langersehnte Besuch

des hohen Herrn sei zur

Wirklichkeit geworden. Auf dem

Bahnhof Templerbend war er

... wie barfuß laufen auf weichem Sand

+ sofortige Druckentlastung

die Softschuhe

+ sanftes Muskeltraining

+ angenehmes Wohlge(h)fühl

+ Freizeit- und Sportschuh

Konrad-Adenauer-Str. 150

52223 Stolberg-Büsbach

Telefon: 02402-25305 - Fax: 02402-862681

Orthopädie-Helfers@t-online.de

www.schuhtechnik-helfers.de

40


mit dem Zug aus Berlin und

Hamburg kommend in Aachen

eingetroffen. 1930 vermittelte

Bürgermeister Kuhnen am Ende

des Preuswegs, gegenüber

Adamshäuschen, dem Verein

ein schönes Gelände, wo man

stolz fürderhin eine „Oase der

Ruhe und Erholung“ vorweisen

konnte und noch kann.

Heute zählt der Kneipp-Verein

Aachen 175 Mitglieder. Kristina

Kleinke bilanziert einen

Zuwachs innerhalb nur eines

Jahres von 33 Neuzugängen.

Erfreulich wertet sie, dass die

Mitglieder sich nicht nur aus

Aachen rekrutieren: „Wir haben

sehr viele aus den gesamten

Stadtbezirken sowie aus den

benachbarten Grenzgebieten

Belgiens und Holland“, sagt sie.

Sie alle wüssten das vielseitige,

bunte Angebot zu schätzen. Die

aufsteigende Tendenz führen

Broichhausen, Dirven, Kleinke

auf das vielseitige Programmangebot

zurück, das auf über

48 Seiten in einem Jahresheft

verpackt zu finden ist. Stammtische,

Fachvorträge, Workshops

für Erwachsene und Familien

sorgen für reichlich Abwechslung.

Auch an Kinder, Schüler

und Studenten sei gedacht worden.

Gibt es einen Renner bei den

Angeboten? „Oh ja“, lacht Kristina

Kleinke, sie schaut Helmut

Vondenhoff an und weist auf die

von ihm geführten Wanderungen,

die einmal im Monat stattfinden

und von ihm ausgesucht

und zusammengestellt werden.

Der Run auf die Teilnahme ist

groß, wächst permanent an.

Madelaine Aimée Broichhausen

und Tanja Dirven sprechen

die Kooperationen an, die der

Kneipp-Verein Aachen mit anderen

Partnern eingegangen ist.

So mit den Carolus Thermen.

Björn Jansen wertet die Zusammenarbeit

als fruchtbar und

erfolgreich, denn man verfolge

die gleichen Ziele. Eines davon

sei die Errichtung eines Wassertretbeckens

im Kurpark von

Burtscheid, nach einer geeigneten

Stelle werde noch gesucht.

Jansen wartet diesbezüglich auf

die Weiterentwicklung des Kurwesens

in Burtscheid. In den

Carolus Thermen finden diverse

Veranstaltungen der Kneippianer

statt.

Das Vorstandstrio erzählt von

Kooperationen und von Zusammenarbeiten

mit der Kneipp-Kita

in Hahn, wo die Gesundheitserziehung

nach Kneipp praktiziert

werde. „Neue Wege auf

altbewährten Pfaden“ oder der

Leitspruch der Kinder „Ich bin

top-fit und Du?“ Mit dem Seniorenzentrum

St. Severin in Eilendorf

arbeitet der Kneipp-Verein

ebenfalls zusammen. Hier soll

noch, so Tanja Dirven, in diesem

Jahr eine Kneippanlage errichtet

werden. „Ich denke, das

wird zum Jubiläum klappen“, ist

sie zuversichtlich. Auch mit der

Rosenquelle in Burtscheid ist

einiges auf den Weg gebracht

worden.

Hat ein Kneipp-Verein heutzutage

noch gute Überlebenschancen?

Auf diese Frage kommt

ein dreifaches „Ja.“ Man sei

bemüht, weiterhin das Image

zu verbessern und eine gesunde

Lebensweise anzustreben.

Von weiteren Erfolgen sind Broichhausen,

Dirven und Kleine

fest überzeugt. Die nächsten

Kneipp-Vereine in der Region

gibt es erst in Erkelenz und

Kreuzau.

Doch erst einmal stecken alle

fest im „Jubiläumsfieber“, denn

die Vorbereitungen sind voll im

Gange. Gefeiert wird am Freitag,

13. September, 19 Uhr, mit

einer großen Gala im Restaurant

„Kochkultur“ in den Carolus

Thermen. Björn Jansen will

das Geburtstagskind und die

Festgäste mit einer besonderen

Überraschung erfreuen. Ein

DJ mit Sängerin besorgen den

musikalischen Part. Ab sofort

können Karten unter kneippverein-aachen@gmx.de

oder

telefonisch bei Kristina Kleinke

unter 0241-16025163 in der Geschäftsstelle

bestellt werden.

Der Kneipp-Verein Aachen

bringt zum Jubiläum einen Kalender

(Format DIN A5) heraus,

bestückt mit 15 Monatsblättern,

beginnend ab Oktober 2019 bis

Dezember 2020. Dabei werde

sich alles um Kneipp drehen.

Näheres über Kneipp und den

Verein und seine Angebote gibt

es unter:

www.kneippverein-aachen.de

und bei Facebook.

Günther Sander

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10.00-18.30 Uhr & Sa. 10.00-14.00 Uhr

41


- Anzeige -

Massagepraxis Sylvia Steffens-Greger in Aachen

Neu: Lymphdrainage mit dem neuen „bodystyle pro“ von Wellmaxx ®

Mit dreißigjähriger Berufserfahrung,

fundiertem Fachwissen

und großer Begeisterung kümmert

sich Sylvia Steffens-Greger

in ihrer Massagepraxis in der

Ellerstraße in Aachen-Brand um

die Leiden ihrer Patientinnen

und Patienten.

Dabei nutzen sie und ihr Team

das Wissen um vielseitige Therapieformen,

um den Heilungsprozess

sinnvoll und effektiv

zu begleiten. Gemeinsam mit

dem behandelnden Arzt wird

ein individueller Behandlungsplan

erstellt. „Wir gehen auf die

Wünsche unserer Patienten ein

und stellen sie in den Mittelpunkt

unserer täglichen Arbeit, damit

sie sich bei uns wohlfühlen und

gesund werden können“, beschreibt

Sylvia Steffens-Greger

das Ziel.

Die Praxis für Physikalische

Therapie stellt ein breites Spektrum

ganzheitlicher Physiotherapie

bereit: Neben Massagen

und Manueller Lymphdrainage

werden auch alternative Methoden

wie z.B. Wärme- und

Kältebehandlungen und Behandlungen

von Fersensporn

angeboten. „Bei der Behandlung

des Fersensporns setzen wir

auf die Moxa-Therapie und das

mit einer Erfolgsquote von 100

Prozent!“, verspricht Steffens-

Greger.

NEU: BodyStyle pro von

WELLMAXX ®

„Wir bieten unseren Kunden

jetzt auch Lymphdrainage-

Behandlungen an, die mit dem

professionellen und medizinisch

zugelassenen Body Style Gerät

von der angesehenen Marke

WELLMAXX durchgeführt werden.“

Dank „Wellmaxx – Body Style“

bekommt der Nutzer nicht nur

pure Entspannung, sondern

auch messbare Ergebnisse, zu

denen u.a. gehören: Verminderung

des Oberschenkelumfangs,

Reduzierung der Celluliteerscheinungen

sowie festere

und straffere Haut.

Darüber hinaus wird das lymphatische

System durch regelmäßige

Behandlungen gefördert,

wodurch so genannte

„dicke“ und „schwere“ Beine

der Vergangenheit angehören.

Die Behandlungen werden

auch Sportlern zur Vorbeugung

des Muskelkaters und

zur Entspannung der Muskeln

empfohlen. Eine Behandlund

(30 Min.) kostet 30 Euro (10er-

Karte: 240 Euro).

Wenn Sie Fragen haben oder

einen Termin vereinbaren

möchten, erreichen Sie uns

unter:

Telefon 0241 – 52 83 00.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Wir empfangen Sie in unseren freundlich gestalteten Räumlichkeiten.

Bei uns können Sie entspannen!

Praxis für Physikalische Therapie

Sylvia Steffens-Greger

• Klassische Massagen

• Aromatherapie

• Cyriax

Jetzt auch am

Samstag von 9-14 Uhr

geöffnet!

(nichtoperative orthopädische Medizin)

• Fango/Heißluft/Eis

• Lymphdrainage & Ödemtherapie

• Fußreflexzonenmassage

• TCM (traditionelle chinesische Medizin)

• Moxatherapie

• Fersenspornbehandlung mit 100 % Erfolg

www.fersensporn-weg.com

www.massage-sylvia-steffens.de

Verschenken Sie Gesundheit...

... mit unseren Gutscheinen!

Ellerstraße 26 - 52078 Aachen - Tel. 0241 - 52 83 00

E-Mail: massage-steffens@gmx.de

42


43


Columbarium - Ort für Erinnerungen

„Kaleidoskop des Trauerns“ von Chris Paul am 30. August

Seit 2016 ist das Columbarium

St. Donatus in der ehemaligen

katholischen Erlöserkirche untergebracht.

Das Columbarium,

an der Richard-Wagner-Straße/

Ecke Nordstraße gelegen, ist

gleichermaßen Ruhestätte für

die Verstorbenen und Raum für

die Lebenden – ein atmosphärischer

Ort für Erinnerungen, Gebete,

Trost und Trauer.

In der von den Architekten Axel

Birk und Elmar Paul Sommer

umgestalteten ehemaligen Erlöserkirche

in Brand, die fast fünf

Jahrzehnte lebendige Gemeindekirche

war, finden in fünf Kapellen

in 3.000 Urnengrabkammern

Verstorbene ihre ewige

Ruhe. Gleiches gilt für die Grabstätten

in der Cäcilien-Kapelle,

die sich auf der Empore im Columbarium

befindet. Die Cäcilien-Kapelle

kann allerdings nicht

besucht werden. Die Namen der

dort Beigesetzten werden zum

Gedenken auf einer besonderen

Tafel festgehalten.

Das Seelsorgeteam von St. Donatus

steht für die Trauerbegleitung

jederzeit zur Verfügung. So

wird das Columbarium, das täglich

geöffnet ist, als Veranstaltungsraum

genutzt. Neben den

Beisetzungen mit Trauerfeiern

selbst wird ein umfangreiches

Begleitprogramm angeboten.

So finden Trauerfeiern zum

ersten Todestag statt und der

Literaturkreis trifft sich dort zum

monatlichen Austausch zu vorher

vereinbarter Literatur. Gut

frequentiert sind die Gedenkgottesdienste

für trauernde Angehörige

und Freunde, die drei Mal

jährlich auf der Agenda stehen.

Immer am Monatsanfang findet

im Columbarium von St. Donatus

eine offene Andacht statt.

Zu einer besonderen Veranstaltung

lädt Gemeindereferentin

und Trauerbegleiterin Nicola Terstappen

am Freitag, 30. August,

ein. Ab 19 Uhr zu Gast sind unter

dem Motto „Kaleidoskop des

Trauerns“ die Autorin Chris Paul,

eine der bekanntesten Trauerbegleiterinnen

in Deutschland,

sowie der Gitarrist Udo Kamjunke.

Emotionen, sagt Chris Paul,

sind ein wichtiger Teil aller Trauerwege.

Deswegen hat sie für

ihr eigenes Trauerkaleidoskop

eine besondere Form gewählt.

Zwischen Erläuterungen und Erzählungen

aus ihrem Beratungsalltag

setzt sie passende Lieder

ein, die sie live singt. Dabei wird

sie von Udo Kamjunke auf der

Akustikgitarre begleitet.

Weitere Information:

www.columbarium-aachen.de

Red.

Foto: Matthias Mikliss

44


130 Jahre Beerdigungsinstitut Birk

Es ist einer der ältesten Betriebe

im Stadtteil Brand überhaupt:

das Beerdingungsinstitut Birk. In

diesem Jahr können Anne Birk

sowie Helga und Felix Flitta,

die das Unternehmen in vierter

Generation führen auf das

130-jährige Bestehen zurückblicken.

Schreinermeister Josef

Birk gründete das Traditionsunternehmen

im Jahre 1889, welches

er zusammen mit seiner

Ehefrau Elisabeth führte. 1932

übernahm Aloys Birk, eines der

zehn Kinder, die Möbelschreinerei.

Nachdem er im Krieg

gefallen war, führte seine Frau

Juliane das Geschäft ab 1944

und reichte den Stab 1963 an

ihren Sohn Ernst Birk weiter, der

zusammen mit seiner Frau Margarete

die Verantwortung übernahm.

Seit 1998 sind nun die

Töchter und der Schwiegersohn

aktiv. Anne Birk, Helga und Felix

Flitta bauten den Betrieb damals

so um, wie man ihn heute kennt.

Zu einem der Projekte gehörte

die Herrichtung der Trauerhalle,

in der sich die Trauernden in

angemessener Atmosphäre von

ihren Angehörigen verabschieden

können. Sie verfügt über 40

Sitzplätze. Auch ganz individuell

gestaltete Trauerfeiern sind hier

möglich. Bleiverglaste Fenster,

geschaffen von der Künstlerin

Ruth Blochwitz, die ein Stück

weit an Kirchenfenster erinnern,

Oberlichter und ein heller Granitboden

sorgen für eine helle,

freundliche und dennoch respektvolle

Atmosphäre.

Im Laufe der Zeit wurden die

Geschäftsbereiche Schreinerei

und Möbelverkauf immer kleiner.

Heute ist Birk ein reines

Bestattungsunternehmen. Das

Portfolio umfasst Erd-, Feuer-

und Wald- oder Seebestattungen.

Dass die Familie Birk

zusammen mit ihren zwei Mitarbeitern

alles für die Angehörigen

regelt, ist eine Selbstverständlichkeit.

Dazu gehört neben der

Versorgung des Verstorbenen,

die Organisation der Trauerfeier

und die Beisetzung. Die Beurkundung

des Sterbefalls, die

Erledigung aller Formalitäten,

die Stornierung von Rentenzahlungen

und die Bearbeitung evtl.

vorhandener Versicherungen

werden ebenfalls übernommen.

Auch der heutzutage immer öfter

anfallende digitale Nachlass

kann vom Beerdigungsinstitut

Birk auf Wunsch geregelt werden.

Das Beerdigungsinstitut

berät gerne auch zum Thema

Vorsorge. „Niemand setzt sich

gerne mit dem eigenen oder

dem Tod eines geliebten Menschen

auseinander. Hat man

sich vorab jedoch informiert und

entsprechende Vorkehrungen

getroffen, werden viele Dinge

einfach“, so Helga Flitta.

Beerdigungsinstitut Birk OHG

Trierer Straße 709

Tel. 0241 / 52 63 33

www.birk-aachen.de

Red.

45


FRANZ SPARLA

Rechtsanwalt

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Gesellschaftsrecht • Verkehrsrecht

Vertragsrecht • Verwaltungsrecht

INGRID HAAS

Rechtsanwältin

Familienrecht • Privates Baurecht

Miet- u. Immobilienrecht

Bußgeld- u. Verkehrsrecht

Trierer Str. 788 • 52078 Aachen-Brand (über der Buchhandlung am Markt)

Tel. 0241-91 61 98 80 • Fax 0241-91 61 98 81

kontakt@anwaelte-sparla-haas.de • www.anwaelte-sparla-haas.de

Termine nach Vereinbarung

Veranstaltungskalender

August 2019

02 Fr Schützenhaus Krauthausen, Schützenfest

03 Sa Schützenhaus Krauthausen, Königsball

Germania Freund, Jubiläumsfeier, Sportplatz

Freund

04 So Schützenhaus Krauthausen, Schützenfest

11:00 Germania Freund, Offizieller Empfang zum

Jubiläum, Sportplatz Freund

05 Mo 17:00 BÜV, Treffen Geschichtskreis, Bahnhof Brand

27 Di Ferienende

29 Do 10:00 Fahrradtour, KAB-Haus

September 2019

02 Mo 17:00 BÜV, Treffen Geschichtskreis, Bahnhof Brand

Impressum

Herausgeber:

Euregio Konzept - Agentur & Verlag

Inh.: Thorsten Neumann

Promenade 7 - 52076 Aachen

Tel.: 02408 / 7 19 49 72

Fax: 02408 / 7 19 49 73

Mobil: 0160 / 90 47 55 05

E-Mail: info@euregiokonzept.de

www.stadtteilmagazin-brand.de

Anzeigenleitung:

Klaus-Dieter Fichte

Tel.: 02408 / 7 19 49 74

Mobil: 0163 / 1 74 75 93

Texte & Fotos:

(soweit nicht anders gekennzeichnet)

Thorsten Neumann

Titelfoto:

Generationsbrücke Deutschland

Auflage: 6.500 Stück

Vertrieb:

Kostenlose Verteilung an über

150 Auslegestellen im Aachener

Südraum

Erscheinungsweise:

Alle 2 Monate

Anzeigenschluss:

10. des Monats vor Veröffentlichung

Anzeigen:

Es gilt die Anzeigenpreisliste 2019.

Von Euregio Konzept gestaltete

Anzeigen sind urheberrechtlich

geschützt.

Druck:

Buch- und Offsetdruckerei Häuser

KG, Köln

Termine werden ohne Gewähr

veröffentlicht. Namentlich gekennzeichnete

Artikel geben nicht

unbedingt die Meinung des Herausgebers

wieder. Für unverlangt

eingesandte Manuskripte und Fotos

wird keine Haftung übernommen.

Nachdruck der Texte und Fotos nur

mit schriftlicher Genehmigung des

Herausgebers.

Wir danken unseren Anzeigenkunden,

die durch ihr Engagement

die Veröffentlichung

ermöglichen!

20:00 SPD-Info-Treff, Bahnhof Brand

06 Fr 19:30 Treffen GRÜNE Stadtteilgruppe, Heussstr. 41

07 Sa 15:00 Brander Unterbähner Sommerfest, Brander

Bahnhof

13 Fr 19:30 AK Kunst & Musik: Ballroom Jazz, Pfarrzentrum

15 So TAG DER VEREINE, Marktplatz

16 Mo 19:00 BÜV Geschichtskreis, Beratung f. Genealogie,

Bahnhof Brand

19 Do 13:30 kfd, Fußweg zur Kornelioktav

20 Fr 15:00 Seniorenmesse, anschl. Beisammensein im

Pfarrzentrum, St. Donatus

21 Sa kfd, Tagesfahrt nach Kalkar

26 Do 09:00 kfd, Messe mit anschl. Frühstück, St. Donatus

10:00 Fahrradtour, KAB-Haus

Alle Angaben ohne Gewähr

46


47


48

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine