4-19_DER Mittelstand_web

bvmwwebmaster

50 SCHWERPUNKT

DER MITTELSTAND. 4 | 2019

BILDUNG IN ZAHLEN

ACHTUNDZWANZIG

Prozent der deutschen Studenten brechen ihr Bachelorstudium ab. Bei dem darauf aufbauenden Masterstudium fällt die Quote mit

19 Prozent deutlich geringer aus.

Quelle: Der Spiegel

52.685

Jugendliche verließen 2018 die Schule ohne Schulabschluss.

Das entspricht in etwa 6,3 Prozent der gesamten Schulabgänger.

Im selben Jahr erwarben 34,5 Prozent die allgemeine

Hochschulreife, 42,9 Prozent den mittleren Abschluss und 16,2

Prozent den Hauptschulabschluss.

Quelle: Statistisches Bundesamt

519.700

27von

Azubis begannen 2018 eine duale Ausbildung. Im Vergleich

zum Vorjahr stieg die Zahl damit um 0,8 Prozent an. Aktuell

befinden sich unter den Auszubildenden weniger Frauen (37

Prozent) als Männer (63 Prozent).

Quelle: Statistisches Bundesamt

31,9

Prozent der deutschen Bevölkerung waren 2018 im Besitz der

Fachhochschul- oder Hochschulreife. Im Jahr 2008 betrug der

Anteil dagegen erst 24,4 Prozent. Gleichzeitig ging die Zahl der

Bürger mit Volks- oder Hauptschulabschluss von 2008 mit

39,3 Prozent auf 30,4 Prozent im letzten Jahr zurück.

Quelle: Statistisches Bundesamt

100 Kindern aus Nicht-Akademikerfamilien

beginnen ein

Studium. Weisen die Eltern einen

Hochschulabschluss vor, sind es

hingegen 79 von 100 Kindern, die

ein Studium aufnehmen.

Quelle: Spiegel

513.988

Studienanfänger gab es 2018. 2005 waren es lediglich 366.242 Studienbeginner.

Im Vergleich dazu blieb die Zahl der Personen, die eine Berufsausbildung beginnen,

stabil. Belief sich die Zahl der Ausbildungsanfänger 2005 noch auf 739.168, fiel sie bis

2018 leicht auf 722.648.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung

52.656

Lehrstellen blieben im vergangenen

Jahr nach Angaben der Bundesagentur

für Arbeit unbesetzt. Dem stehen

24.540 Bewerber gegenüber, die keine

Lehrstelle fanden.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Weitere Magazine dieses Users