4-19_DER Mittelstand_web

bvmwwebmaster

68 SERVICE

DER MITTELSTAND. 4 | 2019

Fachkräfte finden und binden

mit Mitarbeiterwohnungen

Gerade in Ballungsräumen wie Berlin, München, Hamburg oder Frankfurt ist es nicht einfach,

Fachkräfte zu finden. Das hängt vielfach mit einem Mangel an bezahlbarem Wohnraum zusammen.

Vor diesem Hintergrund wurde in Berlin nun die erste BVMW Mitarbeiterwohnen Genossenschaft

„Job und Wohnen“ gegründet.

Das Modell der Genossenschaften knüpft an die Tradition des

alten deutschen Werkwohnungsbaus an. Nach dem Motto

Fachkräfte finden, Fachkräfte binden schließen sich auf regionaler

Ebene Mittelständler zu einer Mitarbeiterwohnen-Genossenschaft

zusammen. Sie bauen preiswerten Wohnraum und unterstützen

sich damit gegenseitig bei der Suche nach geeigneten

Fachkräften. In Stellenanzeigen können Unternehmen mit diesem

besonderen Angebot auf sich aufmerksam machen.

Das Team von Birgid Zoschnik und Götz Bittner (BVMW Hauptstadtregion

Süd) organisierte eine stattliche Zahl von Informationsveranstaltungen

für die interessierten Mitglieder. Die Resonanz war

überraschend groß, häufig nahmen mehr als 50 Gäste an den Veranstaltungen

teil. Darüber hinaus gab es Einzelgespräche und viele

hilfreiche Materialien, die zur Verfügung gestellt wurden. Mit der

Gründung der Genossenschaft können die nächsten notwendigen

Schritte unternommen werden, um die geplanten Wohnanlagen in

den Berliner Bezirken Spandau, Lichtenberg und Marzahn zeitnah

entstehen zu lassen.

Positive Resonanz in der Politik

In den vergangenen Monaten hatte der BVMW in zahlreichen Gesprächen

um Unterstützung für das Bauvorhaben in der Politik auf

Bundes-, Landes- und auf Bezirksebene geworben. Nun geht es um

die Berücksichtigung bei der Zuteilung landeseigener Grundstücke.

Auf ihnen sollen mindestens je 100 bis 150 Wohnungen zusammen

mit einem Ganztags-Kindergarten und einem Café entstehen.

Bislang erfuhr der BVMW in Bezug auf die Planung und Umsetzung

des Projekts größte Aufgeschlossenheit in der Berliner Politik. Das

Vorhaben scheint den Nerv der Zeit zu treffen, und wird als willkommener

Baustein im Programm zur Schaffung von ausreichend bezahlbarem

Wohnraum vom Berliner Senat gefördert. Besonders engagiert

unterstützen Katrin Lompscher (Senatorin für Stadtplanung

und Wohnungsbau) und Staatssekretär Sebastian Scheel das Bauvorhaben.

Auch die Gespräche in Bezug auf die Baurechtserteilung

werden von allen Seiten sehr aufgeschlossen geführt. Denn nicht

zuletzt schafft der BVMW mit der Mittelstandsinitiative neben bezahlbarem

Wohnraum auch Arbeitsplätze für die Hauptstadt. Für

Gemeinsam stark: Sechs Mitgliedsunternehmen des BVMW gründen die erste Mitarbeiterwohnen Genossenschaft „Job und Wohnen“ in Berlin.

Weitere Magazine dieses Users