Fußball Magazin Sachsen-Anhalt 2019-2020

mdsport

Analysen zur Lage in den Ligen, Ansetzungen bis zur Landeskasse, Vorstellung der Vertreter Sachsen-Anhalts in der 3. Liga, der Regionalliga Nordost, der NOFV-Oberliga Nord und Süd sowie die Verbandsligisten in Wort und Bild, Aufgebote aller Landeslisten, Beiträge zum Landespokal der Herren, zum Nachwuchs, zum Frauen- und Mädchenfußball, zum Freizeit- und Breitensport und zu den Schiedsrichtern.

14

3. Liga – Hallescher FC

Platz 4 – Relegation zur 2. Bundesliga knapp verpasst

Nach dem 13. Platz in der Saison

2017/2018, den Turbulenzen in der Chefetage

und den wirtschaftlichen Problemen,

hatte der Halleschen FC für die Spielzeit

2018/2019 kein Saisonziel öffentlich

bekanntgegeben.

Sicher wollte man die eigene Erwartungshaltung

und die der Fans nicht zu hoch

ansetzen, denn das birgt immer das Risiko

der Enttäuschung wenn der Erfolg

ausbleibt. Schließlich gehörten vom 24er

Kader der Vorsaison nur noch zehn Spieler

zum Drittliga-Aufgebot und mit Torsten

Ziegner, der das Erbe von Rico Schmitt

angetreten hatte, trug einer neuer Trainer

für das Team die Verantwortung. Mit Ralf

Heskamp wurde ihm ein neuer Sportdirektor

zur Seite gestellt.

Die Skeptiker schienen zunächst auch

Recht zu behalten. Am 1. Spieltag musste

der Hallesche FC zum FSV Zwickau, dem

ehemaligen Arbeitgeber von Torsten Ziegner,

reisen. Die Westsachsen entschieden

die brisante Partie mit 2:0 für sich. Im

darauffolgenden ersten Heimspiel unterlagen

die Saalestädter dem SC Fortuna Köln

mit 1:2 und fanden sich auf dem vorletzten

Tabellenplatz wieder.

Mit einem 3:0 Auswärtserfolg beim alten

Rivalen FC Carl Zeiss Jena wurden die Fans

wieder versöhnlich gestimmt. In der Folgezeit

kletterte der HFC peu à peu in der

Tabelle weiter nach oben und Dank eines

1:0 Auswärtserfolges am 18. Spieltag bei

Eintracht Braunschweig hatte er auf Platz

4 liegend Tuchfühlung zu den Aufstiegsplätzen.

Am letzten Spieltag der Hinrunde

wurde der Höhenflug durch eine 0:3 Heimniederlage

gegen den Aufstiegsaspiranten

Karlsruher SC zunächst gestoppt.

Zum Auftakt der Rückrunde revanchierte

sich der HFC beim FSV Zwickau für die

Auftaktniederlage mit einem 2:0 Heimsieg

und verabschiedete sich auf dem 4. Platz,

mit nur einem Punkt Rückstand auf den

Drittplatzierten, in die Winterpause.

Hoch motiviert kamen die Hallenser im

Januar 2019 wieder auf den Platz. Beim

SC Fortuna Köln gewannen sie mit 1:0 und

erklommen erstmals den Relegationsplatz.

Es entwickelte sich ein spannender Zweikampf

zwischen dem Halleschen FC und

dem SV Wehen Wiesbaden.

Die Vorentscheidung zu Gunsten der Hessen

fiel am 30. Spieltag. Vor über 8.000

Zuschauern kassierte der HFC im ERDGAS

Sportpark eine empfindliche 1:4 Heimniederlage.

Nach einem 3:0 Erfolg gegen den

TSV 1860 München und der Schützenhilfe

vom FC Carl Zeiss Jena, der den SV Wehen

Wiesbaden mit 3:1 bezwang, standen die

Rot-Weißen wieder auf dem Relegationsplatz

und neue Hoffnung machte sich breit.

Braydon Manu, der 2017 von Eintracht Braunschweig zum Halleschen FC gewechselt war, verabschiedete sich im letzten Heimspiel im

ERDGAS Sportpark gegen seinen alten Verein von den Fans. In der neuen Saison will er mit dem SV Damstadt 98 in der 2. Bundesliga

bestehen.

Foto: Thomas Böttcher

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine