ACS Automobilclub - Ausgabe 04/2019

online.magazines

Neuheiten

FORD RANGER RAPTOR

EINER FÜR ALLE FÄLLE

Er ist riesig, robust und auf

jeder Unterlage zu Hause:

Der Ford Ranger Raptor

wird seine Fangemeinde

finden. Überrascht haben

uns der Komfort, der Preis

und der Verbrauch.

S

andstrände, Dünen sowie karge,

wüstenähnliche Regionen um

Essaouira an der marokkanischen

Atlantikküste waren die

perfekten Spielwiesen, um dem neuen

Ford Ranger Raptor auf den Zahn fühlen

zu können. Im Vergleich mit dem Standard-Ranger

ist der Raptor noch einmal

eine Schuhnummer grösser. Mit seinen

Abmessungen (5,40 m lang, 2,03 m breit,

1,87 m hoch) wird das Parkieren in Parkhäusern

immer wieder zur Herausforderung.

Ein Parkfeld alleine reicht in den

allermeisten Fällen nicht aus. Allerdings

ist das Jagdrevier des Raptors auch nicht

der urbane Dschungel oder Einkaufszentren.

In allererster Linie ist er ein Arbeitsgerät,

das besonders von Förstern oder

Landschaftsgärtnern besonders geschätzt

werden dürfte. Wenn da nicht die immer

grösser werdende Gruppe der Lifestyler

wäre, die gerne ein Auto fährt, das aus der

Masse heraussticht. Die Optik des Raptor

ist geradezu martialisch, geprägt vom

mächtigen Kühlergrill, den verbreiterten

Radkästen und den grossen Trittflächen,

welche das Erklimmen der Hochsitze erst

möglich machen.

HOHES DREHMOMENT

STATT VIEL PS

Innen präsentiert sich der Pick-up

hochwertig, sowohl beim verwendeten Material

als auch bei der Verarbeitung. Plastik

gibt es kaum. Hervorzuheben gilt es die

vorzüglichen Sitze, die nicht nur perfekten

Seitenhalt, sondern auch Langstreckenkomfort

bieten. Dazu tragen auch das

10-Gang- Automatikgetriebe und die laufruhigen

All-Terrain-Reifen (285/70 R17 LT) bei.

Mittels Drehschalter auf der Mittelkonsole

kann zwischen Frontantrieb, Allrad

«high» und Allrad «low» gewählt werden.

Dazu gibt es sechs Fahrprogramme:

Normal, Sport, Schnee/Gras/Schotterpiste,

Sand, Felsen und Baja für Hochgeschwindigkeits-Offroad-Performance,

benannt

nach der berühmten Wüsten-Rallye.

Die ersten Fahreindrücke waren beeindruckend.

Dabei ist das Drehmoment

des 2,0-Liter-Bi-Turbo-Diesels von 500

Nm wesentlich wichtiger als die bescheiden

anmutenden 213 PS. Den beachtenswerten

Vorteil der vernünftigen Motorisierung

sehen wir an der Zapfsäule: Der

Normverbrauch liegt trotz 2,5 Tonnen

Leergewicht bei moderaten 8,9 Litern.

Neben fünf Aussenfarben gibt es

nur noch eine Wahlmöglichkeit: Die Folienbeklebung

im hinteren Karosseriebereich.

Für einen Ford Ranger Raptor muss

man 57 650 CHF investieren. Hinter seine

Grossstadt-Tauglichkeit setzen wir allerdings

ein dickes Fragezeichen.

Text Markus Rutishauser / Bilder Werk

1 2

3

4

1 Der Ranger Raptor behauptet sich auf jedem Untergrund. 2 Modernes Interieur, viel Seitenhalt bietende Sitze.

3 Die Abdeckung ist serienmässig, die «Kriegsbemalung» kostet Aufpreis. 4 Es stehen sechs Fahrprogramme zur Auswahl.

16 AUTO NR. 04/2019

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine