ACS Automobilclub - Ausgabe 04/2019

online.magazines

EDITORIAL

FÜRS AUTOFAHREN

BEGEISTERN

Das Jugendfahrlager des ACS, auch liebevoll JUFALA genannt, hat jahrzehntelange

Tradition. Es wird seit rund 50 Jahren jährlich während der Sommerferien

durchgeführt. Dabei wurde das Programm laufend aktualisiert und erweitert.

Heute steht den Teilnehmenden offen, zum Abschluss die Theorieprüfung

abzulegen, und in diesem Jahr können erstmals Fahrerfahrungen in einem

Elektrofahrzeug gesammelt werden.

D

as JUFALA hat im Laufe der Jahrzehnte bei mehreren

Generationen von Teenagern die Begeisterung

fürs Autofahren geweckt. Die Jugendlichen,

die am JUFALA teilnehmen, erhalten die Möglichkeit,

auf einem abgesperrten Gelände

unter Aufsicht von erfahrenen Fahrlehrern

und Instruktoren erste Fahrpraxis

in topmodernen Autos zu erlangen. Dabei

können sie Erfahrungen in Fahrzeugen mit

Handschaltung oder Automatikgetriebe

machen. Neu möchte ihnen der ACS auch

die Möglichkeit bieten, Autos mit verschiedenen

Antriebssystemen kennenzulernen.

So stehen den Jugendlichen in diesem Jahr,

nebst Benzinern und Dieselfahrzeugen,

erstmals auch Elektrofahrzeuge zur Verfügung.

Alle Autos werden von unseren

geschätzten, langjährigen Partnern zur

Verfügung gestellt.

Am Fahrlager teilnehmen können 17-

und 18-Jährige, die noch nicht im Besitz

eines Lernfahrausweises sind. Das JUFALA

ermöglicht den Teenagern, erste Fahrerfahrung

in Begleitung und unter Aufsicht

von Fachpersonen zu machen. So wird von

Anfang an sichergestellt, dass sie nach neusten Richtlinien und

fahrpädagogischen Erkenntnissen sowie unter Berücksichtigung

aller aktuellen Verkehrsvorschriften instruiert werden. Dies ist

vom Verkehrssicherheitsaspekt her ein grosser Vorteil gegenüber

denjenigen Fahrneulingen, die ihre ersten Fahrversuche in Begleitung

eines Laien machen. Im Vernehmlassungsverfahren zu

OPERA 3 hat der ACS der Erteilung des Lernfahrausweises mit 17

Jahren zugestimmt, gleichzeitig aber angeregt, dass die Lernenden

verpflichtet werden sollen, einen kurzen Grundkurs in Fahrtechnik

bei einer Fachperson zu besuchen, bevor sie Fahrpraxis in

Begleitung von anderen Personen erlangen, die im Besitze eines

gültigen Fahrausweises der Kategorie B sind und über die gesetzlich

geforderte Fahrpraxis verfügen. Das JUFALA bietet dazu die

Möglichkeit, sogar noch vor Erlangen des

Lernfahrausweises.

Gleichzeitig erhalten die Jugendlichen

die nötige theoretische Ausbildung und

können am Ende des JUFALA die Theorieprüfung

ablegen. Abgerundet wird das Programm

des Lagers mit einer Instruktion

zum Ausführen von kleineren Reparaturen

und Radwechsel. Mit diversen Vorträgen

von Verkehrs- und Verkehrssicherheitsexperten

werden die Teilnehmenden für

Verkehrssicherheitsthemen, wie beispielsweise

das Thema Drogen und Alkohol am

Steuer, sensibilisiert. Als Option besteht

zudem die Möglichkeit, einen Nothelferkurs

zu absolvieren. Geleitet werden die

Fahrlager von erfahrenen Lagerleitern.

Trotz seines fortgeschrittenen Alters

ist das JUFALA ein modernes Jugendfahrlager,

das den teilnehmenden Teenagern die

Welt des Autofahrens in zeitgemässer Art

und Weise näher bringt und ihnen die Möglichkeit bietet, sich so

effizient auf ihre Fahrausbildung vorzubereiten, dass sich die Zeit

vom Lernfahrausweis zum Fahrausweis wesentlich verkürzt.

Ihr Thomas Hurter

Zentralpräsident

Panne?! Assistance-Nummer wählen

+41 44 283 33 77

NR. 04/2019

AUTO

3

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine