BIZZ! September / Oktober 2019

bizz.magazin
  • Keine Tags gefunden...

LIEBE LESER, man muss nicht in die Ferne schweifen, denn das Gute liegt so nah! Am Rande der Alpen lässt es sich wunderbar leben, feiern, entspannen und genießen. In unserem Extrablatt stellen wir Ihnen tolle Thermen vor, die Sie einladen, auch an trüben Herbsttagen, sich vom Alltag zu erholen und sich eine Auszeit zu gönnen. Aber auch mit Kindern können Sie in der Region viele Abenteuer erleben! Einige Tipps finden Sie in unserem Extrablatt. Ans Herz legen möchten wir Ihnen das neue Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg! Natürlich haben wir wieder zahlreiche Veranstaltungen für Kulturfreunde in unser Magazin gepackt. Für ein besonderes Erlebnis sorgt sicher der Besuch der Mineralientage in München. In diesem Sinne vergolden Sie Ihren Herbst mit einzigartigen Abenteuern und Erfahrungen, treten Sie raus aus dem Alltag für ein paar Stunden und schöpfen Sie Kraft in unserer einladenden, wunderbaren Region! Ihre Henriette Matovina BIZZ! Redaktion

© John Kiki, At the Races, 2008, Galerie W-O-S, CH - 8808 Pfäffikon


INHALT

36

04REGION

04 Wie wollen wir wohnen?

05 Fit für die Digitalisierung

06 Film ab für die Region

07KULTTOUR

07 Bolschois Schwanensee

08 Haus der Bayerischen Geschichte

11 Strauss-Festival Bad Reichenhall

13 Sternstunden der Kammermusik

15 Art Salzburg Contemporary &

Antiques International

19 Mineralientage München

20 nachtschwärmer München

21 Rosenheimer Herbtsfest

22 Tittmoninger Burgtage

23 Bayerisches Eck

15LEBENSART

24 Chiemgau Autoren

25 Aktuelle Buchtipps

27 Gewinnspiel

28 Soulkino

30 Hailerlight

30 Impressum

+++16 Seiten

EXTRABLATT

LIEBE LESER,

man muss nicht in die Ferne schweifen,

denn das Gute liegt so nah! Am Rande

der Alpen lässt es sich wunderbar leben,

feiern, entspannen und genießen. In

unserem Extrablatt stellen wir Ihnen tolle

Thermen vor, die Sie einladen, auch an

trüben Herbsttagen, sich vom Alltag zu

erholen und sich eine Auszeit zu gönnen.

Aber auch mit Kindern können Sie in der

Region viele Abenteuer erleben! Einige

Tipps finden Sie in unserem Extrablatt.

Ans Herz legen möchten wir Ihnen das

neue Haus der Bayerischen Geschichte in

Regensburg!

12

Natürlich haben wir wieder zahlreiche

Veranstaltungen für Kulturfreunde in

unser Magazin gepackt. Für ein besonderes

Erlebnis sorgt sicher der Besuch der

Mineralientage in München.

In diesem Sinne vergolden Sie Ihren

Herbst mit einzigartigen Abenteuern

und Erfahrungen, treten Sie raus aus dem

Alltag für ein paar Stunden und schöpfen

Sie Kraft in unserer einladenden, wunderbaren

Region!

Ihre Henriette Matovina

BIZZ! Redaktion


4

wirtschaftleben

Wie wollen wir wohnen?

Neue Ideen für die Stadt, 19.9. – 12.12.2019

Die Wohnsituation in Rosenheim verlangt nach neuen

Ideen: Kunst stellt Fragen, und lädt zum Weiterdenken ein

- Neues entsteht. Die umfangreiche Veranstaltungsreihe

ab 19. September 2019 bietet viel Raum für Visionen. Das

Sozialforum Rosenheim, deren Kooperationspartner und

die Utopia Toolbox, als Dreh- und Angelpunkt, präsentieren

eine vielfältige und spannende Veranstaltungsreihe.

Eine kooperative Veranstaltungsreihe von Kunstpastoral und

Sozialforum Rosenheim (Caritas, Diakonie, Nachbarschaftshilfe,

kath. und ev. Dekanat Rosenheim, KaB, VdK, Bildungswerk,

gesellschaftspolitisches Forum, DGB, Betriebsseelsorge der

Erzdiözese München und Freising), der Stadtteilkirche am Zug

und weiteren Kooperationspartnern.

21.09.2019: Rosenheimer Stadtspaziergang:

Fair – nachhaltig – konsumkritisch

Spaziergang mit vielen Hintergrundinformationen; z. B.: Kaffee,

ein vollendeter Genuss mit Nebenwirkungen? Warum stirbt der

Regenwald für unsere Wurst? Macht Schokolade glücklich und

wenn ja, wen? Warum sind T-shirts plötzlich so billig?

Referent: Georg Schmid (Sprecher der Steuerungsgruppe

„Fairtrade-Stadt Rosenheim“)

Veranstalter: Weltladen, Förderverein „Fairtrade-Stadt

Rosenheim“, Max. 15 Teilnehmer

Anmeldung: info@bildungswerk-rosenheim.de oder

08031/21 42-18; bitte angeben: Kurs-Nr. 18476

Ort: nimm’s LOSE, Gillitzerstraße 4, Rosenheim, 10 Uhr

_________________________________________

25.9.2019: Ausstellungseröffnung und

Impulsvortrag: „Mehr bezahlbarer Wohnraum in

Bayern - aber wie?“

Wie kann Wohnungspolitik künftig gestaltet werden? Dieser

Frage geht die Ausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES)

nach. Wohnungsbau ist ein wesentlicher Teil von städtebaulicher

Gesamtentwicklung. Unterschiedliche Interessenlagen stoßen

hierbei oft aneinander. Preisgünstiger Wohnraum ist überall

Mangelware. Wie damit umgehen? Gibt es Lösungsansätze und

welche Parameter sind zu berücksichtigen?

Impulsvortrag: Dr. Hermann Biehler (Rosenheimer Forum

für Städtebau und Umweltfragen)

Ort: Bildungszentrum Rosenheim, Pettenkoferstraße 5, 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 25.9.2019 – 10.10.2019

_________________________________________

Utopia Toolbox in Rosenheim, 27.9. - 6.10.2019

Red Dot Design Gewinner & mobiles

Zukunftsministerium für Träume und

Utopien zu Gast in Rosenheim

Der Utopia Toolbox Container ist Kern des Projektes der

Künstlerinitiative Utopia Toolbox. Utopia Toolbox ist ein

internationales Kunstprojekt von Menschen verschiedenster

Berufsfelder, die interdisziplinär zusammenarbeiten möchten.

Ihre gemeinsame Basis ist ein sehr weiter Begriff von

Kreativität, der keinen Bereich menschlicher Arbeit ausschließt.

Sie nutzen ungewöhnliche Lern- Kommunikations- und

Arbeitsformate. Das Projekt wurde 2010 von Juliane Stiegele initiiert

und gewann 2017 den renommierten „Red Dot Design Award“.

Am 27.9.2019 reist der Utopia Toolbox Container auf

Einladung der Stadtgesellschaft nach Rosenheim. Um

diesen Container finden im Sinne einer freien Universität

begleitende Veranstaltungen zum Thema Wohnen und Leben statt.

Er soll sich aufgrund der angespannten Wohn-Situation vor

Ort besonders dem Thema Wohnen annehmen - mit all seinen

gesellschaftlichen Aspekten. Und so dreht sich im September in

Rosenheim alles um die Frage: „Wie wollen wir in Zukunft wohnen?“

Es existiert für alle Fälle des Lebens irgendeine Institution - aber

kein Ort, wo sich die Menschen mit ihren Zukunftsträumen

und Utopien hinwenden könnten. Der Container

macht sichtbar, welch beeindruckendes Potential brachliegt.

Wie steht es mit persönlichen Visionen jenseits der

Tagesaktualität, der Suche nach individuellen und

gesellschaftlichen Wegen in einer Zeit großer Herausforderungen,

z.B. der Spannung zwischen Individuum und Globalisierung?

Wo bleibt der Mensch bei alledem und wo seine

Träume und Realisierung von einer besseren Welt?

Diese Fragen und noch mehr stellt sich das Utopia Team in

intensiven Interviews in und um den Container auf zwei Plätzen

Rosenheims:

Ludwigs - Platz (27.9. - 1.10.2019)

Kardinal-Faulhaber-Platz (3. - 6.10.2019)

Es entsteht eine Fülle von Denk- und Handlungswerkzeugen,

sowie Lösungsvorschlägen für die aktuelle Lage. Alle Interviews,

Statements und Ideen werden dokumentiert und stehen im Anschluss

an das Projekt der Stadtverwaltung und der Stadtgesellschaft in

digitaler Form bzw. als CD zur Verfügung. Anfang 2020 wird das

ausgewählte Projekt aus den im Container gesammelten Utopien

realisiert. Zum Schluss der Containerzeit findet als Höhepunkt ein

Gipfeltreffen mit Verantwortungsträgern der Stadt und externen

Experten statt. In der moderierten „Diskussion ohne Podium“

werden aus den Ergebnissen des Containers erste Konsequenzen

geschaffen. Ziel ist, Utopien aus der Bürgerschaft über das Projekt

hinaus „von unten“ als nachhaltige soziale und architektonische

Konsequenzen in der Stadtpolitik zu manifestieren.

Mehr Informationen und weitere Termine unter

www.erzbistum-muenchen.de/kunstpastoral

und www.utopiatoolbox.org


wirtschaftleben 5

Fit für die Digitalisierung

Inn-Salzach eCoach ausgezeichnet

Bewertungsportale, Online-Buchungsplattformen, Social Media,

Sprachassistenten – die Digitalisierung stellt den Tourismus

vor große Veränderungsprozesse. Um diese zu meistern und die

Chancen digitaler Innovationen zu nutzen, hat der Tourismusverband

Oberbayern München e.V. (TOM) auf Initiative des

Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung

und Energie die Digitalisierungsoffensive „Oberbayern –

Echt digital“ zusammen mit der IHK für München und Oberbayern

und dem Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern,

Bezirk Oberbayern, gestartet.

Mit dem erfolgreichen Abschluss der ersten oberbayerischen

eCoach-Akademie verfügen inzwischen 17 Destinationen in Oberbayern

über einen eigenen eCoach. Für die Region Inn-Salzach

nahmen Tourismuschefin Andrea Streite und eCoach Veronika

Rossmann die Urkunde entgegen. Als digitale Botschafterin wird

Veronika Rossmann künftig die touristischen Akteure der Region

in ihren digitalen Bemühungen beraten und unterstützen. In direkten

Gesprächen oder ganz unkompliziert via Telefon, E-Mail

oder auch Facebook leistet sie dabei Hilfestellung. Die Online

Marketing-Expertin freut sich darauf, das Thema Digitalisierung

in der Region anpacken zu können: „Es geht vor allem darum, die

Scheu vor dem Internet und den Sozialen Medien abzulegen. In

dieser neuen Art der Kommunikation liegen große Chancen, die

auch die Gastgeber der Inn-Salzach-Region für sich nutzen können“,

so Rossmann.

Freuen sich über die eCoach-Auszeichnung (v. li.): TOM-Geschäftsführer Oswald

Pehel, Staatssekretär Roland Weigert, Inn-Salzach Tourismuschefin Andrea Streiter,

Inn-Salzach eCoach Veronika Rossmann und TOM-Präsident Klaus Stöttner.

„Die Digitalisierung beinhaltet ein enormes Wachstumspotential

auch für den Tourismus. Dabei geht es zum Beispiel um Möglichkeiten

der Individualisierung von Angeboten, neue Vermarktungswege,

Kosten- und Energieeffizienz, aber auch um gänzlich neue

Geschäftsmodelle. Deshalb ist es wichtig, dass jedes Unternehmen

genau analysiert, inwieweit und inwiefern es von der Digitalisierung

profitieren kann. Wer sich in dieser Beziehung abhängen

lässt, fällt schnell zurück. Und im Umkehrschluss: Wer da schnelle

und kreative Angebote macht, gewinnt einen klaren Wettbewerbsvorsprung“,

so Staatssekretär Roland Weigert.

Fotos ©Flughafen Salzburg


6

wirtschaftleben

Film ab für die Region!

Metropolregion München sucht

den besten Imagefilm - Region

Inn-Salzach ist nominiert

Die Europäische Metropolregion München (EMM)

sucht den besten Imagefilm der Region.

Bis zum 15.9.2019 soll die Bevölkerung abstimmen,

welcher Film das Rennen macht. Aus über 100 eingereichten

Beiträgen, die in der Münchener Geschäftsstelle

des EMM eingingen, hat es der Imagefilm der

Inn-Salzach-Region unter die besten zehn geschafft.

Wir freuen uns sehr über die Nominierung und hoffen

jetzt darauf, dass möglichst viele für unseren

Film und damit für unsere schöne Region abstimmen“,

freut sich Andrea Streiter, Geschäftsführerin

des Tourismusverbands Inn-Salzach.

Aufgerufen waren in den Monaten zuvor sämtliche

Städte und Regionen sowie Unternehmen und Verbände dazu,

Filme einzureichen, die die Vielfalt der eigenen Region besonders

hervorheben. Gekürt wird am Ende jeweils ein Preisträger aus

der Kategorie „Städte, Gemeinden und Regionen“ sowie der Kategorie

„ Firmen, Hochschulen oder weitere Institutionen“. Wolfgang

Wittmann, Geschäftsführer des EMM: „Wir möchten mit

dem Wettbewerb auf die zunehmende Bedeutung des Mediums

“Imagefilm” aufmerksam machen.

Die Vielfalt der Filme zeigt, welche Möglichkeiten sowohl Firmen

als auch Städte und Gemeinden damit im Bereich des Employer

Brandings, des Regionalmarketings sowie Regional Brandings

haben.“ Dieses Medium könne als eines von vielen Werkzeugen

auch bei der Fachkräftefindung und -bindung sehr hilfreich sein,

so Wittmann weiter.

Alle nominierten Filme und das Abstimmungsformular finden

sich unter: www.metropolregion-muenchen.eu

hausbesuch

Beim Hausbesuch mit Fremden Statement für Europa gesetzt

Burghausen. Im Rahmen der Festspiele „Europäische Wochen“

standen neben dem Konzert von Julia Lezhneva und der Lesung

von Aleida Assmann unter dem Motto „Hausbesuch Europa“

ganz besondere Abende zusammen mit der Experimental-Theatergruppe

„Rimini Protokoll“ auf dem Programm.

Vier „Hausbesuche“ dieser Gruppe gab es in Burghausen – unter

anderem bei der Leiterin des Kulturbüros, Birgit Reiprich, und bei

Heidi Kammhuber, Leiterin des Bürgerhauses. Neugier und auch

die Erwartungen waren groß – schließlich sollten sich 15 Fremde

im Wohnzimmer der Gastgeber treffen, und sich auf ein Gesellschaftsspiel

einlassen, bei dem man gemeinsam den Fragen „Was

ist Europa?“ und „Wie viel Europa steckt in einem Menschen?“

nachgeht.

„Es war schon ein spannendes Gefühl, denn wir wussten ja nur,

dass wir einen Tisch und 15 Stühle, sowie unseren Backofen, eine

Rührschüssel und antialkoholische Getränke zur Verfügung stellen

sollten. Eine Stunde vor Beginn des Abends kamen dann die

beiden „Spielführerinnen“ und begannen mit den Vorbereitungen.

Es wurde eine Tischdecke mit einer Europakarte platziert und ein

Kuchen gebacken.“ Danach wurden die Gäste empfangen. „Anfangs

war die Stimmung etwas distanziert, aber innerhalb kürzester

Zeit war die Bereitschaft bei allen da, sich zu öffnen und auf das

Spiel einzulassen,“ blickt Kammhuber zurück.

Nach einer kurzen Vorstellung der Teilnehmer ging es in ansteigenden

Leveln mit dem Spiel los: Die in der Mitte des Tisches platzierte

„europäische Herzmaschine“, eine Apparatur in der Form

eines alten Computers, stellte Fragen oder Aufgaben nach einem

zuvor ausgeklügelten und komplizierten System – zum Beispiel

mussten Handlungen ausgeführt oder Texte vorgelesen werden.

„Wir haben dabei nicht immer sofort verstanden, was das bringen

soll“, resümiert Birgit Reiprich. Auf der Basis eines Punktesystems

wurden die Teilnehmer in verschiedene Gruppen aufgeteilt

– stark, schwach oder mittel. „Das Spiel hat tatsächlich Denkanstöße

gegeben, mal darüber nachzudenken, wie man eigentlich im

tiefsten Inneren Europa gegenüber positioniert ist“, so Kammhuber.

Auch Reiprich resümiert, dass das Spiel noch im Nachgang

sehr anregend war und zu intensivem Gesprächsstoff geführt hat.

„Nach Anteil der von uns erreichten Punkte wurde am Ende der

zuvor gebackene „Europakuchen“ aufgeteilt. Wir haben im Spiel

nicht nur Fakten, sondern auch einen Einblick und etwas Ahnung

über die Entwicklungen und Prozesse bekommen, wie in Europa

etwas entsteht und wie schwer und auch vom Zufall besessen die

Entwicklung im europäischen Rahmen ist.“ „Besonders schön ist,

dass die „Hausbesuche“ überall auf der Welt stattfinden und im

Internet nachvollziehbar sind. Auf einer Karte sind die einzelnen

Veranstaltungsorte verbunden worden und so ist nicht nur im

Kleinen, sondern auch im Großen eine Vernetzung der Teilnehmer

nicht nur spür-, sondern auch sichtbar“, so Kammhuber.

Als abschließende Veranstaltung der Europäischen Wochen in

Burghausen kommt zum 80. Jahrestag des Hitler-Attentates von

Georg Elser die musikalische Bühnenaktion „Der Zitherspieler“

am Freitag, 8. November, um 19.30 Uhr, in den Ankersaal. Einen

Tag zuvor, am Donnerstag, 7. November, wird um 20 Uhr der

preisgekrönte Film von Oliver Hirschbiegel „Elser – er hätte die

Welt verändert“, gezeigt.


KULT OUR

MUSIK. KULTUR. GENUSS.

T

kleinkunst

Sara Brandhuber –

I war des fei ned

14.

Sep

weiter!

Bereits im Alter von 4 Jahren

„komponierte“ Sara ihr erstes

Lied. Danach machte sie einfach

BOLSCHOIS SCHWANENSEE

Musik von Peter I. Tschaikowsky

Nur wenige Ballettensembles stehen

in so großer Besetzung an Startänzern,

Staatspreisträgern, mehrfach preisgekrönten

Goldmedaillen und Grand

Prix Gewinnern internationaler Tanzwettbewerbe

für die Bewahrung der

russischen Kultur und Tradition, die

durch höchste Qualität Weltruhm

erlangt.

Fotos © RBI Konzerte

So erfolgreich,

dass ihr das Bayerische

Heimatund

Kultusministerium

2017

den Dialektpreis

Bayern verlieh! Derart beflügelt, veröffentlichte

sie 2018 ihr erstes Solo-Programm auf

CD – ein Streifzug durch ihr buntes Leben,

ihre Kindheit in der Bayerischen Provinz,

das Mamasein und andere Themen, die das

Herz wirklich bewegen: Bärte, Bierfahrer

und Dorfdiskoromantik!

14. September ab 20 Uhr

Haus der Kultur, Waldkraiburg

konzert

STADTPARKKONZERTE

Anzeige

Bei Bolschoi Balletten kann man sicher

sein, dass das russische Erbe nicht

durch fremde Eingriffe verunstaltet

wird. Die international angesehenen

Errungenschaften würdigt auch das

UNESCO-Weltkulturerbe, das das

Bolschoi Staatstheater Belarus mit dem

großen Weltkulturpreis „Fünf Kontinente“

für den bedeutenden Beitrag zur Kultur

ausgezeichnet hat.

Das Libretto des Balletts „Schwanensee“,

das als eine der gelungensten

Tanzschöpfungen gilt, hält sich an

die Märchenvorlage von Wladimir P.

Begitschew und Wassili Geltzer. Die

Choreografie stammt von den legendären

Choreografen Marius Petipa, Lew Iwanow

und Alexander Gorsky, die Inszenierung

von Juri Trojan und Alexandra

Tichomirowa.

Eine besondere Krönung für das Publikum

und Prüfstein für jede Primaballerina ist

der Moment, wenn es gilt, die berühmte

Serie von 32 sogenannten Fouettés zu

drehen - eine technisch enorm schwierige

Abfolge von Pirouetten auf einem Bein,

der legendäre Tanz der vier kleinen

Schwäne, sowie die schillernde Pracht

vom Bühnenbild und die mit mehr

als 1000 sündhaft teuren Swarovski-

Kristallen verzierten Kostüme schaffen

eine organische Einheit, die dieses

vitale Meisterwerk voller Romantik und

Lebensfreude vervollständigt.

Karten unter: www.eventim.de,

Hotline 01806 57 00 70 (0,20 € aus dem

dt. Festnetz. mobil max 0,60 €/Anruf)

PS: 50% Ermäßigung erhalten Kinder bis 16

Jahre, Schüler, Studenten, Behinderte und

Gruppen ab 11 Personen.

10. Januar 2020 | 19:00 Uhr

Großes Festspielhaus, Salzburg

15. Januar 2020 | 19:30 Uhr

KUKO Zentrum, Rosenheim

Seit vielen Jahren bieten die Waldkraiburger

Stadtparkkonzerte Musik und Tanz

im Grünen - mitten in der Stadt. Von Mai

bis September locken sie wieder an vielen

Sonntagen Besucher in den Park. Im Musikpavillon

am Teich spielen verschiedene

Gruppen volkstümliche, klassische oder

auch kirchliche Musik in der wunderbaren

Atmosphäre des Stadtparks von Waldkraiburg.

Die Konzerte beginnen jeweils um

14.30 Uhr. Bei schlechtem Wetter fallen die

Veranstaltungen aus. Eintritt frei!

Sonntag, 01. September 2019

Jo Werner, Country-und Westernmusik

Sonntag, 08. September 2019

Saxofon-Gruppe“SaxKomplott“

Sonntag, 15. September 2019

Chor der Siebenbürger Sachsen mitDuo

„Klubb 2“

Sonntag, 22. September 2019

Country-Fest (Ausweichtermin:

29. September 2019)


Neues Kultur-Highlight in Regensburg setzt MaSSstäbe

Haus der Bayerischen Geschichte | Museum

Seit 5. Juni 2019 heißt es „Servus“ im Museum in Regensburg.

Der Eintritt ins Foyer samt Panoramafilm ist frei. Der Besuch der

Ausstellung kostet für Erwachsene 5 Euro, Kinder, Jugendliche und

Studenten/-innen haben freien Eintritt.

Fotos © Frank Blümler | Anzeige

Im Foyer begrüßt der bayerische Löwe die Besucherinnen und Besucher. Außerdem

geht es im Panorama-Raum mit einer 360-Grad-Schau multimedial zur

Sache. Christoph Süß führt in 20 Minuten quer durch 2000 Jahre „bayerische“

Geschichte.

Die Dauerausstellung erzählt wie Bayern Freistaat wurde und was ihn besonders

macht mit einer einzigartigen Präsentation von Exponat-Ensembles auf 40

Bühnen. In acht Kulturkabinetten werden kulturelle Phänomene, die besonders

mit Bayern verbunden werden, gezeigt. Insgesamt gibt es 1.000 Exponate zu

sehen, rund ein Drittel aus dem Besitz bayerischer Bürgerinnen und Bürger.

Haus der Bayerischen

Geschichte | Museum

Donaumarkt 1, 93407 Regensburg

Telefon +49 (0)941 598 51 0

E-Mail museum@hdbg.bayern.de

www.hdbg.de


kulttour 9

Anzeige

kreartiv

Forum für zeitgenössische KUNST und HANDWERK

28. - 29.

Sep

Mit 2 der schönsten und beliebtesten Verkaufsausstellungen für Kunst

und Handwerk in Süddeutschland startet die KreARTiv Messe auch in

diesem Jahr in die Herbstsaison.

Am Wochenende, Sa. 28. und So. 29. September, jeweils von 10 - 18 Uhr laden die Künstler

nach Schloss Pertenstein. In dieser traumhaften Kulisse, nur ca. 5 km vom Chiemsee

entfernt, Nähe Traunreut, treffen sich ca. 55 Künstler und Kunsthandwerker/innen

mit Kunstliebhabern aus der Region und einem weiten Umkreis. Die Symbiose mit der

fantasievollen Präsentation der hochkarätigen Kunstwerke im einzigartigen Ambiente

des Marstalls, mit dem historischen Säulensaal, dem Festsaal, Zehentstadel und dem

Freigelände, begeistert Besucher und Aussteller/innen jedes mal aufs Neue.

Es gehört zum Erfolgsrezept der Kre-

ARTiv Ausstellungsserie, dass jede

Ausstellung neu zusammengestellt

wird, Stammaussteller/innen und

neue Aussteller halten sich die Waage.

Thematisiert wird der fließende Übergang

zwischen Bildender und Angewandter

Kunst, zwischen Kunst und

Handwerk. Jeder Künstler präsentiert

seine Arbeiten persönlich. Hier wird

Ausstellung KreARTiv in Pertenstein

informiert, diskutiert, beraten, bewundert

und bestaunst, anprobiert und eingekauft. Der rege Austausch zwischen

Künstler/innen und Besucher/innen gehört zum Markenzeichen der KreARTiv. Die

Aussteller/innen kommen aus der Region und reisen teilweise weit an. Das breite

Spektrum kunsthandwerklichen Schaffens umfasst: Holz-, Glas-, Papier-, Metallund

Textilkunst, Leder, Taschen, Möbel, Schmuck, Fotografie, Lavendel, Buchdruck

und Bleisatz, Papiergestaltung, Malerei, Skulpturen, Objekte und Bildhauerei. Direktvermarktung,

Transparenz, Nachhaltigkeit mit langlebigen Produkten, faire

Produktions- und Vermarktungsbedingungen, Qualität statt Masse, Fantasie und

Innovation – hier wird es gelebt. In der entspannten Atmosphäre entsteht ein wahrer

Markt der Sinne, abseits vom Mainstream. Aussteller/innen und Besucher/innen

fühlen sich sichtlich wohl, das Miteinander gibt Sicherheit und Mut sich auf Neues

einzulassen.

SALZBURGer

mARIONETTENTHEATER

• Mittwoch 23. Oktober

Beginn 19.30 Uhr – Ende ca. 21.15 Uhr

The Sound of Music

Rodgers/Hammerstein

• Donnerstag 24. Oktober

Beginn 19.30 Uhr – Ende ca. 21.40 Uhr

Die Zauberflöte

W. A. Mozart

• Freitag 25. Oktober

Beginn 19.30 Uhr – Ende ca. 21.15 Uhr

The Sound of Music

Rodgers/Hammerstein

• Dienstag 29. Oktober

Beginn 19.30 Uhr – Ende ca. 21.15 Uhr

The Sound of Music

Rodgers/Hammerstein

• Mittwoch 30. Oktober

Beginn 19.30 Uhr – Ende ca. 21.40 Uhr

Die Zauberflöte

W. A. Mozart

• Donnerstag 31. Oktober

Beginn 19.30 Uhr – Ende ca. 21.15 Uhr

The Sound of Music

Rodgers/Hammerstein

oktober 2019

Die besondere Lebendigkeit erhält die Ausstellung durch die Vorführungen einiger

Künstler/innen: Bertold Schang drechselt Holzstifte mit filigranen Einlegearbeiten,

Angelika Gimpl-Kecht führt Glasperlendrehen und Anneliese Wöhrmann Scherenschnitt

vor. Die Flechtwerkgestalterin Ulrike Plettenberg gehört zu den Wenigen, die

das „Wiener Geflecht“ beherrschen. Hannes Bernhofer drechselt und der Bürstenmacher

Armin Karle zeigt sein Handwerk. Willi Beck verwandelt seine Standfläche

in eine kleine Werkstatt für Bleisatz und Buchdruck.

Wie viele der neue Aussteller/innen wurden auch Dieter Kolba mit Holzunikaten,

Schatullen und Spielen, Cornelia Ertl aus München mit gestrickter Kleidung und

Accessoires, Dorothea Hoffmann mit Schmuck und Keramik, Renate Ellereit-Laube

mit Charakterköpfen als Flaschenverschluss und Gert Wimmer aus Rosenheim mit

Objekten und Grafik vom guten Ruf der Ausstellung angezogen.

So erwartet die Besucher bei dieser 15. KreARTiv Ausstellung im Marstall von Schloss

Pertenstein wieder ein spannendes und einzigartiges Kunsterlebnis. Die Aussteller/

innen und das Organisationsteam freuen sich auf Ihren Besuch.

28. und 29. September, 10.00 - 18.00 Uhr

www.kunsthandwerk-art.com

• Samstag 2. November

Beginn 19.30 Uhr – Ende ca. 21.15 Uhr

The Sound of Music

Rodgers/Hammerstein

• Freitag 8. November

Beginn 19.30 Uhr – Ende ca. 21.15 Uhr

The Sound of Music

Rodgers/Hammerstein

• Samstag 9. November

Beginn 19.30 Uhr – Ende ca. 21.40 Uhr

Die Zauberflöte

W. A. Mozart

SALZBURGER

MARIONETTENTHEATER

Schwarzstr. 24, Salzburg

Tel: +43 662 872406

www.marionetten.at

November 2019


ein Tanz aus der Reihe

frauen - FREIHEIT

- FRECHE LIEDER...

Mit dem Liedduo

Renate Brosch (Sopran)

und Karl-Friedrich Schäfer

(Klavier/Akkordeon)

Am 18. Juni 2019 wäre sie 100

Jahre alt geworden: die vielfach

geehrte Anni Kraus stand

mit ihrer Biographie und ihren

Idealen für vieles: sie kämpfte

für die Rechte der Frauen. Als

politisch aktive (Sozial-)Demokratin

lebte sie für die Freiheit

der Schwächeren. Sie genoss

das Leben in vollen Zügen,

liebte den Tanz, die Musik und

die kulturelle Vielfalt, mal als

kosmopolitische Europäerin,

mal als überzeugte Bürgerin

ihrer Wahlheimat Mühldorf.

Renate Brosch und Karl-Friedrich

Schäfer, zwei Stimm-,

Sprach-, bzw. Klavier- und

Akkordeon-Virtuosen, lernten

Anni Kraus in Imperia/Italien

kennen: sie bringen eine große

Erinnerungskiste mit in den

Haberkasten und zaubern aus

dem Inhalt Witziges, Nachdenkliches,

aber auch Anarchisches

(schließlich ereignete

sich in Annis Geburtsjahr viel

Aufregendes). Freuen Sie sich

auf einen vergnüglichen musikalisch-theatralischen

Abend

mit Werken von Georg Kreisler,

Hanns Eisler, Gioacchino

Rossini, Matilde Capuis, Pauline

Viardot-Garcia, Eric Satie

u. a.

2. Oktober, 20 Uhr

Haberkasten, Mühldorf

September / Oktober

© Ruediger Schestag

KULTUR- UND VERANSTALTUNGSKALENDER

SEPTEMBER /

OKTOBER

KONZERTREIHEN,

KUNST, MESSEN

& mehr

31.08. - 15.09.

Herbstfest Rosenheim

Festwiese, Rosenheim

www.herbstfest-rosenheim.de

ab 01.09.

„Kunst in Burghausen“ neue

Dauerausstellung

Stadtmuseum, Burghausen

13. - 15.09.

STRAUSS-FESTIVAL 2019

Ein Fest der eleganten Leichtigkeit

Theater und im Königlichen Kurhaus,

Bad Reichenhall

www.bad-reichenhallerphilharmoniker.de

19.9. – 12.12.2019

Wie wollen wir wohnen?

Neue Ideen für die Stadt

Informationen und

Veranstaltungen unter

www.erzbistum-muenchen.de/

kunstpastoral und www.utopiatoolbox.org

Rosenheim

27.9. - 6.10.2019

Utopia Toolbox in Rosenheim

www.utopiatoolbox.org

auf dem Ludwigs - Platz (27.9.

- 1.10.2019) und dem Kardinal-

Faulhaber-Platz (3. - 6.10.2019)

Rosenheim

21. - 29.09.

Messe - „Interboot“

Messe Friedrichshafen

www.interboot.de

25.09. - 0.10.2019

Ausstellung „Mehr bezahlbarer

Wohnraum in Bayern - aber wie?“

Bildungszentrum, Rosenheimv

27. - 29.09.

Messe - „Art Salzburg Contemporary

& Antiques International

Halle 1, Messezentrum Salzburg

www.art-salzburg-contemporary.com

29.09. - 03.11.

Ausstellung „Comic Future –

Future Comic“

Stadtmuseum Waldkraiburg

www.museum-waldkraiburg.de

25. - 27.10.

The Munich Show –

Mineralientage München

Messegelände München, Eingang Ost

www.munichshow.de

30.10. - 14.11.

Ausstellung - „The Queen of

Carmel“ aus Anlass des 200. Jahrestags

der Geburt des Bab (Stifter

des Babismus, 1819-1850)

Haberkasten (1.Stock), 15:00 - 19:00

www.aqdas.de

SO 01.09

10:00 - 23:30 Herbstfest Rosenheim

Festwiese, Rosenheim

11:00 - 13:00 Jazzfrühschoppen

- „Michael Alf’s Blues & Boogie

Experience“, feat. Michael Sedlatschek

Lokwelt, Freilassing

14:30 Stadtparkkonzert –

„Jo Werner Country- und

Westernmusik“ entfällt bei

schlechtem Wetter

Haus der Kultur, Waldkraiburg

17:00 Konzert - „Reverend Rusty &

The Case“ Sommermusik am Wasserplatz

Stadtpark, Burghausen

MO 02.09

11:00 - 23:30 Herbstfest Rosenheim

Festwiese, Rosenheim

DI 03.09

11:00 - 23:30 Herbstfest Rosenheim

Festwiese, Rosenheim

MI 04.09

11:00 - 23:30 Herbstfest Rosenheim

1. Familientag Festwiese, Rosenheim

DO 05.09

11:00 - 23:30 Herbstfest Rosenheim

Festwiese, Rosenheim

19:00 Konzert - „Lounge Orange

Quartet“ Jazz am Bichl mit Peitli &

Friends Am Bichl, Burghausen

FR 06.09

14:00 - 19:00 Energetika –

Alternative Gesundheitsmesse

Haus der Kultur, Waldkraiburg

11:00 - 23:30 Herbstfest Rosenheim

Festwiese, Rosenheim

16:00 Internationale Musiktage

IMT Stiftung Mozarteum, Salzburg

18:00 - 24:00 nachtschwärmer -

Die Kultu(ur)nacht der Münchner

Innenstadt München

20:00 Kabarett - „Latin Lover“ mit

Björn Puscha

Ankersaal, Burghausen

SA 07.09

10:00 - 18:00 Energetika –

Alternative Gesundheitsmesse

Haus der Kultur, Waldkraiburg

11:00 - 22:00 Historische Burgtage

Burg Tittmoning

11:00 - 23:30 Herbstfest Rosenheim

Festwiese, Rosenheim

14:00 Öffentliche Stadtführung in

Waldkraiburg

Treffpunkt um 14 Uhr beim Haus der

Kultur, Waldkraiburg; Anmeldung ist

nicht erforderlich;

14:00 Offene Stadtführung durch

Waldkraiburg

Haus der Kultur, Waldkraiburg

19:00 Kabarett - „Comedy Open

Air Des Grauens Vol. 8“ mit sechs

verschiedenen Künstlern

Am Bichl, Burghausen

SO 08.09

10:00 - 23:30 Herbstfest Rosenheim

Erntedankfest

Festwiese, Rosenheim

11:00 - 18:00 Energetika –

Alternative Gesundheitsmesse

Haus der Kultur, Waldkraiburg

11:00 Museumskonzert

Mozart-Wohnhaus, Salzburg

11:00 - 18:00 Historische Burgtage

Burg Tittmoning

11:00 - 13:00 Frühschoppen

„Eine verflixte Alpensinfonie“ –

Hermann Huber & Felix Reuter

Lokwelt, Freilassing

14:00 - 16:00 Tag des Denkmals

Bunker 29, Schweidnitzer Weg 6,

84478 Waldkraiburg

14:30 Stadtparkkonzert –

„SaxKomplott“

entfällt bei schlechtem Wetter

Haus der Kultur, Waldkraiburg

17:00 Konzert - „Soul Stew“

Sommermusik am Wasserplatz

Stadtpark, Burghausen

19:00 Konzert - „Klaus Paier &

Asja Valcic: Vision for Two - 10

Years“

Studienkirche St. Josef, Burghausen

MO 09.09

Ausstellung des Kunstvereins

(bis 27. Oktober)

Haus der Kultur, Waldkraiburg

11:00 - 23:30 Herbstfest Rosenheim

Festwiese, Rosenheim

DI 10.09

11:00 - 23:30 Herbstfest Rosenheim

Festwiese, Rosenheim

MI 11.09

11:00 - 23:30 Herbstfest Rosenheim

2. Familientag Festwiese, Rosenheim


kulttour 11

Anzeige

Strauss-Festival Bad Reichenhall

13. - 15.

Sep

Von Freitag bis Sonntag folgen in Bad Reichenhall

Schlag auf Schlag drei Höhepunkte der leichten

Muse. Den Auftakt des Strauss-Festivals 2019

macht am 13. September im Theater im Kurgastzentrum eine

halbszenische Aufführung zweier Klassiker: „Salon Pitzelberger“

von Jacques Offenbach und „Die schöne Galathée“

von Franz von Suppé. Die beiden Komponisten – der eine begründete

die Pariser Operette, der andere die Wiener – haben

dieses Jahr ihr 200. Jubiläum.

Der Samstagabend im Königlichen Kurhaus steht unter dem

Motto „Strauss und England“. Im 19. Jahrhundert lagen die

Engländer gleich zwei Johanns vom Kontinent zu Füßen: Sowohl

Strauss-Vater wie der Sohn wurden bei ihren Inseltourneen

als Superstars gefeiert. Die Briten haben aber auch eigene

Helden der heiteren Muse hervorgebracht: Sir Arthur Sullivan

und sein Dichter-Partner William S. Gilbert gingen als „Gilbert and Sullivan“ in die

Musikgeschichte ein. Bei der Operettengala erklingen auch ihre großartigen Melodien.

Herzblut bis zur Ekstase im Dreivierteltakt: die

Philharmoniker unter Christian Simonis im prächtigen

Königlichen Kurhaus von Bad Reichenhall.

Ein Feuerwerk zündet bei der Sonntags-Mattinée ein Meister aus der Schweiz: Reto

Parolari war Chefdirigent berühmter Circusse wie dem Circus Krone in München

und prägte über Jahrzehnte das Internationale Circus Festival in Monte-Carlo, bei

dem der Goldene Clown vergeben wird, der Oscar der Circuswelt. Im Kurhaus dirigiert

er die Philharmoniker und bringt mit ihnen die wichtigsten Stücke der Circusmusik

zum Leben, wenn es heißt „So klingt’s im Circus“.

Info und Tickets unter 08651 / 715 110 oder

info@bad-reichenhall.de sowie unter

www. bad-reichenhaller-philharmoniker.de


© Christoph Soldan

konzert

Christoph

Soldan – Piano

Sein außergewöhnliches Talent

wurde bereits im Alter von fünf

Jahren entdeckt. 2007 gründete

er ein eigenes Theater in der

eine von ihm begonnene Konzertreihe

fortgesetzt wird.

Heute jubiliert die Presse über

Soldans Auseinandersetzung

mit der geistigen Dichte und

der seelischen Dimension einer

Komposition im Gegensatz zur

rein technisch-virtuosen Ausrichtung.

Eintritt: € 23,- / AK 25,-

Sonntag, 22. September

18 Uhr

Haus der Kultur

Waldkraiburg

DO 12.09

11:00 - 23:30 Herbstfest Rosenheim

Großes Feuerwerk

Festwiese, Rosenheim

19:30 Donnerstagskonzert 1:

Mozarteumorchester

Stiftung Mozarteum, Salzburg

20:00 Konzert - „Willy and the

Poor Boys“ CCR-Cover-Band

Zusatzkonzert

Kleinkunstbühne, Laufen

20:00 Kabarett - „Des wird scho

no“ mit Roland Hefter

Kindergarten - Wanghausen 67,

Burghausen

FR 13.09

11:00 - 23:30 Herbstfest Rosenheim

Festwiese, Rosenheim

STRAUSS-FESTIVAL 2019

Ein Fest der eleganten Leichtigkeit

Theater und im Königlichen Kurhaus,

Bad Reichenhall

20:00 Konzert - „5 vor 12e“ Keller

Steff - Gesang, Gitarre, Mundharmonika

Stadtsaal, Burghausen

SA 14.09

„Markt der Märkte“, Wolfseehalle

(ab 10 Uhr) & Gelände Herbaria

(ab 12 Uhr) Wolfseehalle, 10 Uhr:

> Artisten & Clowns, Herbaria

Gelände, 12 Uhr, mit Andreas

Schantz (Theater Oktopus, Clowns

ohne Grenzen) und Emeran Heringer

(preisgekrönter Artist)

> Filmtierstars, Herbaria Gelände,

15 Uhr, mit Filmtiertrainerin Eve

Schwender

> Johanna Bittenbinder, Heinz

Josef Braun, Stefan Murr, Herbaria

Gelände, 17 Uhr, „Käfer Mary und

die Kakerlakenmafia“

> Stephan Zinner, Herbaria

Gelände, 20 Uhr

11:00 - 23:30 Herbstfest Rosenheim

Festwiese, Rosenheim

STRAUSS-FESTIVAL 2019

Ein Fest der eleganten Leichtigkeit

Theater und im Königlichen Kurhaus,

Bad Reichenhall

Eröffnung Badylon mit Bayern 3

Band Freilassing

20:00 Kabarett - „DAS BESTE - 25

Jahre Couplet-AG“ DIE COUP-

LET-AG Stadtsaal, Mühldorf

20:00 Kleinkunst- „Sara Brandhuber“

Haus der Kultur, Waldkraiburg

SO 15.09

10:00 - 23:30 Herbstfest Rosenheim

Festwiese, Rosenheim

11:00 - 13:00 Music Festival

„TAKE THE A-TRAIN“ und

Lokwelt Freilassing präsentieren:

Jazzfrühschoppen „The Mingle

Tingle Swing Club“

Lokwelt, Freilassing

14:30 Stadtparkkonzert –

„Chor der Siebenbürger Sachsen

und Klubb“

entfällt bei schlechtem Wetter

Haus der Kultur, Waldkraiburg

15:30 MAV Budapest

Symphony Orchestra

Stiftung Mozarteum, Salzburg

17:00 Konzert - „Punzi’s Seven“

Sommermusik am Wasserplatz

Stadtpark, Burghausen

18:30 Konzert - „Herbstserenade

2019“ WACKER-Werkkapelle mit

dem Gastorchester „Trachtenblaskapelle

Ramsau“

Pfarrzentrum St. Konrad, Burghausen

STRAUSS-FESTIVAL 2019

Ein Fest der eleganten Leichtigkeit

Theater und im Königlichen Kurhaus,

Bad Reichenhall

MO 16.09

--------

DI 17.09

20:00 Kabarett - „ALTINGERS

BRETTLBODEN“ mit Michael

Altinger, Nora Boeckler, Bumillo,

Jess Jochimsen

Haberkasten, Mühldorf

MI 18.09

20:00 Konzert - „LUNGAU BIG

BAND“ on tour with NILS LAND-

GREN, Jazz-Highlight

Haberkasten, Mühldorf

DO 19.09

20:00 Konzert - „Mad Man´s

Hatter“ Coverversionen der besten

Barmusik zwischen 1940 und

heute Kleinkunstbühne, Laufen

20:30 Konzert - „Gangstas of Soul“

Groovige Soulmusik, toller Rhythmus,

geniale Songs

Postsaal, Trostberg

FR 20.09

20:00 Konzert - „Alpenländischer

Hoagart“ Gesangverein Trostberg

Postsaal, Trostberg

20:00 Benefizkonzert zugunsten

der Bürgerstiftung Traunsteiner

Land mit den Quadrophonikern

k1, Traunreut

20:00 Konzert - „COBARIO“

Wiener Melange, neue Stücke und

Geschichten aus Wien und der

ganzen Welt

Haberkasten, Mühldorf

20:00 Liederabend - „Lachnummern“

Elisabeth Stützer (Mezzosopran)

& stefanpaul (Klavier)

Altes Rathaus, Laufen

20:00 Kabarett - „Misery“ Thriller

von William Goldman nach dem

Roman von Stephen King

Cabaret des Grauens, Burghausen

23:30 Konzert - „Blasmusikabend“

Anlässlich 40 Jahre Lindacher Blasmusik

Messehalle, Burghausen

SA 21.09

14:00 Sonderführung: Geburtstag

Carl Thomas Mozart

Mozarts Geburtshaus, Salzburg

14:30 „Bayerische Kinderlieder -

Drunt in der greana Au“ Sternschnuppe

k1, Traunreut

20:00 Kabarett - „Fingerspitzenlösung“

Christine Eixenberger

Postsaal, Trostberg

20:00 Konzert - „Operetten-Gala“

Bad Reichenhaller Philharmoniker

und Chefdirigenten Ch. Simonis

Salzachhalle, Laufen

20:00 Konzert - „Monaco Swing

Ensemble- Hot Ginger“ Gypsy

Jazz Ankersaal, Burghausen

23:30 Konzert - „Blasmusikkonzert

der Scherzachtaler“ Anlässlich 40

Jahre Lindacher Blasmusik

Messehalle, Burghausen

SO 22.09

14:00 - 16:00 Führung durch

das Industriemuseum

Bunker 29, Schweidnitzer Weg 6,

84478 Waldkraiburg

14:30 Stadtparkkonzert –

„Country-Fest“ – Ausweichtermin

bei Regen: Sonntag, 29. September

Haus der Kultur, Waldkraiburg

19:00 Theater - „Der Fremde im

Haus“ Theatergastspiele Fürth

k1, Traunreut

20:00 Klavierkonzert - „Christoph

Soldan“

Haus der Kultur, Waldkraiburg

20:00 Kabarett - „Misery“ Thriller

von William Goldman nach dem

Roman von Stephen King

Cabaret des Grauens, Burghausen

MO 23.09

20:00 Konzert zur Ausstellungseröffnung

im Lokschuppen:

„SAURIER - Giganten der Meere“

KU´KO, Rosenheim

DI 24.09

--------

MI 25.09

9:00 - 18:00 The Munich Show –

Mineralientage München

(25.10. nur für registrierte

Fachbesucher sowie Schulklassen)

Messegelände München, Eingang Ost

19:00 Ausstellungseröffnung und

Impulsvortrag: „Mehr bezahlbarer

Wohnraum in Bayern - aber wie?“

Impulsvortrag mit Dr. Hermann

Biehler Bildungszentrum, Rosenheim

20:00 Theater - „4. Offene Bühne“

für Musiker, Literaten, Erzähler,

Schauspieler, Akrobaten, Tänzer…

Postsaal, Trostberg


kulttour 13

Anzeige

Günther Groissböck und Gerold Huber präsentieren den Liederabend „Herz-Tod“ © Julia Wessely

Moreau+Kadouch © Gregory Favre

Martynas Levickis © Gediminas-Žilinskas

Sternstunden der Kammermusik:

Die Stars von heute und morgen

funkeln in der Stiftung Mozarteum

„Bunt, mal fordernd, mal unterhaltend,

Grenzen ausreizend, niemals langweilig

und immer existentiell, so verstehen wir

an der Stiftung Mozarteum die Nachfolge

Mozarts, und so soll unser Publikum

es Konzert für Konzert von unseren

KünstlerInnen erleben“, so Konzertchef

Andreas Fladvad-Geier über sein Konzertprogramm

der Saison 2019/20.

Seit jeher wird die Tradition der Kammermusik

in der Stiftung Mozarteum

Salzburg liebevoll gehegt und gepflegt.

Die Konzertsaison 2019/20 spiegelt in 26

Veranstaltungen die vielfältige Welt der

Kammermusik wider: Neben vielen MusikerInnen

aus Salzburg, u. a. Stargeiger

Benjamin Schmid, Julia Hagen, dem Mozarteum

Quartett und dem Stadler Quartett,

setzt der Konzertchef auf junge aufstrebende

KünstlerInnen wie das gefeierte

Brüderpaar Lucas und Arthur Jussen, den

Cellisten Edgar Moreau, die Geigerin Eldbjørg

Hemsing, den Pianisten Max Kromer

oder auf Magnus Holmander, den

Magier an der Klarinette.

Allen gemeinsam ist, dass sie die Musik

von heute mit der klassischen Tradition

auf aufregende Weise verbinden. Eine

neue Reihe mit ausgewählten Liederabenden

findet sich in der kommenden Saison

im Programm und bringt großartige

SängerInnen auf die Bühne wie u. a. den

Opernstar Günther Groissböck, Fatma

Said, Marie-Claude Chappuis und Benjamin

Appl, der sich im Bunde mit Schauspieler

und Publikumsliebling Harald

Krassnitzer auf die „Winterreise“ begibt.

Die beliebte Konzertreihe „after work“

wird mit jungen KünstlerInnen wie dem

Akkordeonspieler Martynas Levickis oder

Mela Marie Spaemann (Gesang und Cello)

fortgesetzt.

Im Format „Orgel und Film“ können sich

Cineasten auf zwei Stummfilmklassiker

freuen: „Der Glöckner von Notre Dame“

von 1923 sowie „Die drei Musketiere“ von

1921.

Den Auftakt zur Konzertsaison 2019/20

bildet das Preisträgerkonzert am 26.

September. Preisträger internationaler

Musikwettbewerbe, die Stars künftiger

Generationen werden hier um die Gunst

des Publikums im Großen Saal wetteifern

– seien Sie dabei!

Mela Marie Spaemann © Andrej+Grilc

www.mozarteum.at


Veranstaltungsreicher

Lokwelt-herbst

So., 1. Sept., 11 – 13 Uhr

Jazzfrühschoppen

„Michael Alf’s Blues & Boogie

Experience“, feat. Michael

Sedlatschek

So., 8. Sept., 11 – 13 Uhr

Frühschoppen

„Eine verflixte Alpensinfonie“ –

Hermann Huber & Felix Reuter

So., 15. Sept., 11 – 13 Uhr

Music Festival

„TAKE THE A-TRAIN“ und

Lokwelt Freilassing präsentieren:

Jazzfrühschoppen „The Mingle

Tingle Swing Club“

Sa., 28. Sept., 20 Uhr

Ramasuri Team & Lokwelt

Freilassing präsentieren:

„ROCK THE LOK“ • „Canned

Heat“ 50th Anniversary Tour

So., 6. Okt., 11 – 13 Uhr

Jazzfrühschoppen „South

West Oldtime All Stars“

Do., 17. Okt., 19 Uhr

Vortrag Rainer Weber –

„Bergerlebnis Zugspitzbahn“

So., 20. Okt. 10 – 14 Uhr

Lokwelt-Börsentag

Fr., 25. Okt. 17.30 – ca. 18.30 Uhr

Kindertheater HERZeigen

„Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer“

nach Michael

Ende*** • Ein Abenteuer für

alle ab 5 Jahre

*** Alle Rechte bei Vertriebsstelle und

Verlag Deutscher Bühnenschriftsteller

und Bühnenkomponisten GmbH, Norderstedt

_______________________

Lokwelt Freilassing

Westendstr. 5

83395 Freilassing

www.lokwelt.freilassing.de

20:00 Theater - „Zeitform“ offenen

Bühne, Lesungen, Theatereinlagen,

Klangexperimente, Kurzfilme....

Café Contrast, Laufen

DO 26.09

9:00 - 18:00 The Munich Show –

Mineralientage München

Messegelände München, Eingang Ost

19:00 Vernissage - „Ausstellung

Undine Goldberg“

Haus der Kultur, Waldkraiburg

19:30 Preisträgerkonzert - „The

Winner is...“ zum Auftakt der

Konzertsaison 2019/20

Stiftung Mozarteum, Salzburg

20:00 Konzert - „Way up in the

Blue“ Leo Betzl Trio

k1, Traunreut

20:00 Kabarett - „BLÖZINGER -

Vorzügliche BetrACHTungen“ mit

Robert Blöchl und Roland Penzinger

Haberkasten, Mühldorf

20:00 Kabarett - „furchtlos glücklich“

mit Franziska Wanninger

Kleinkunstbühne, Laufen

FR 27.09

9:00 - 18:00 The Munich Show –

Mineralientage München

Messegelände München, Eingang Ost

11:00 - 19:00 Messe - „Art Salzburg

Contemporary & Antiques International

Halle 1, Messezentrum

Salzburg

19:30 Philharmonisches Konzert

Nr. 5 „Romantik pur“

Theater im Kurgastzentrum,

Bad Reichenhall

20:00 Kabarett- „Definitiv vielleicht“

Günter Grünwald (ausverkauft)

k1, Traunreut

20:00 Komödie von Molière - „Die

Streiche des Scapin“

Haus der Kultur, Waldkraiburg

20:00 Konzert - „Ziach-Fever“

Salzburger Nockerl Band

Altes Rathaus, Laufen

20:00 Kabarett - „Misery“ Thriller

von William Goldman nach dem

Roman von Stephen King

Cabaret des Grauens, Burghausen

20:00 Konzert - „ Ernst Molden &

das Frauenorchester“

Ankersaal, Burghausen

SA 28.09

10:00 - 18:00 Kunst- und

Handwerk Ausstellung KreArtiv

Marstall, Schloss Pertenstein

11:00 - 19:00 Messe - „Art Salzburg

Contemporary & Antiques International

Halle 1, Messezentrum

Salzburg

19:30 Bachchor Salzburg:

Chorage #3

Kollegienkirche. Salzburg

20:00 Ramasuri Team & Lokwelt

Freilassing präsentieren: „ROCK

THE LOK“ • „Canned Heat“ 50th

Anniversary Tour

Lokwelt, Freilassing

20:00 Show - „BLACK IS BACK“

die original Roy Black Show by

Bernd Roberts

Haberkasten, Mühldorf

20:00 Kabarett - „Sebastian Reich

und Amanda“

Haus der Kultur, Waldkraiburg

20:00 Kabarett - „Misery“ Thriller

von William Goldman nach dem

Roman von Stephen King

Cabaret des Grauens, Burghausen

20:00 Konzert - „Burghauser

Musiknacht 2019“ Programm mit

allen Spielstätten, Beginn und Busplan

ab Anfang September unter

www.fischersburghausen.de

Altstadt, Burghausen

SO 29.09

10:00 - 18:00 Kunst- und

Handwerk Ausstellung KreArtiv

Marstall, Schloss Pertenstein

11:00 - 19:00 Messe - „Art Salzburg

Contemporary & Antiques International

Halle 1, Messezentrum

Salzburg

15:00 Uhr Eröffnung der

Ausstellung „Comic Future –

Future Comic“

Stadtmuseum Waldkraiburg

20:00 Kabarett - „Misery“ Thriller

von William Goldman nach dem

Roman von Stephen King

Cabaret des Grauens, Burghausen

MO 30.09

20:30 Konzert - „Stefan Schimmel“

Knoxoleum im Herbst 2019

Knoxoleum, Burghausen

DI 01.10

18:30 After Work:

Martynas Levickis, Akkordeon

Stiftung Mozarteum, Salzburg

MI 02.10

20:00 Kabarett - „FRAUEN - FREI-

HEIT - FRECHE LIEDER...“ ein

Tanz aus der Reihe

Haberkasten, Mühldorf

20:00 Theater - „Der Pfennigfuchser“

Theater Rosenheim

KU´KO, Rosenheim

20:00 Kabarett - „Misery“ Thriller

von William Goldman nach dem

Roman von Stephen King

Cabaret des Grauens, Burghausen

DO 03.10

--------

FR 04.10

19:30 Freitagskonzert 1:

Beethovens Freiheitshelden

Stiftung Mozarteum, Salzburg

20:00 Konzert - „Flez Orange“

Unverwechselbar, erfrischend,

wunderschön....

Postsaal, Trostberg

20:00 Konzert - „Inspire - Aus dem

Moment ...“ mit EVELYN HUBER

Haberkasten, Mühldorf

20:00 Konzert - „Brasilian Jazz“

Fernando Paiva Group

Altes Rathaus, Laufen

20:00 Kabarett - „Misery“ Thriller

von William Goldman nach dem

Roman von Stephen King

Cabaret des Grauens, Burghausen

20:00 Konzert - „Jamsession“

Bühne für Neueinsteiger und alte

Hasen Mautnerschloss, Burghausen

SA 05.10

14:00 Öffentliche Stadtführung in

Waldkraiburg

Treffpunkt um 14 Uhr beim Haus der

Kultur, Waldkraiburg; Anmeldung ist

nicht erforderlich;

19:30 Konzert - „Bestnoten hören“

Preisträgerkonzert des Bezirks

Oberbayern 2019

Salzachhalle, Laufen

19:30 Kabarett - „Best of“ Unicef

Benefizabend mit Stephan Zinner

Postsaal, Trostberg

20:00 Konzert - „In the name of

love“ Chormusik vom Feinsten

Kapuzinerkirche St. Anna, Burghausen

20:00 Kabarett - „Heil - vom Koma

zum Amok“ mit Sigi Zimmerschied

Ankersaal, Burghausen

SO 06.10

11:00 - 13:00 Jazzfrühschoppen

„South West Oldtime All Stars“

Lokwelt, Freilassing

11:00 Sonntagsmatinée 1:

Beethovens Freiheitshelden

Stiftung Mozarteum, Salzburg

11:00 Sonntagsmatinée 1:

Schwanengesang

Großes Festspielhaus, Salzburg

14:30 + 16:00 Wichtelkonzert -

“Tastenzauber“ mit Hartmann,

Hartmann, Danner, Noichl

k1, Traunreut

14:30 + 16:00 Kindertheater -

„Kasperl und die Stinkprinzessin“

Doctor Döblingers Geschmackvolles

Kasperltheater

Haberkasten, Mühldorf

20:00 Kabarett - „Misery“ Thriller

von William Goldman nach dem

Roman von Stephen King

Cabaret des Grauens, Burghausen

MO 07.10

9:00 + 10:30 Uhr Wichtelkonzert-

“Tastenzauber“ mit Hartmann,

Hartmann, Danner, Noichl

k1, Traunreut


© Die Fotografen

Von Bauhaus bis Street-Art

ART SALZBURG CONTEMPORARY

& ANTIQUES INTERNATIONAL

Michel Friess, „Pink Panther Soup“, 2018,

Mischtechnik auf Alu, 100 x 100 cm,

Art-Galerie am Hofsteig, Wolfurt/AT

Friedrich Schreiber, „Der Gespiele“, 2017,

Birkenholz, Horn, Mixed Media, 170 x 90 cm,

Galerie W | O | S, Päffikon/CH

27. - 29.

Sep

Die dritte Auflage der ART Salzburg

Contemporary vom 27. bis 29. September

2019 in Salzburg spannt mit

ihren Specials einen faszinierenden Bogen

von den Fixsternen der Moderne wie Bauhaus

und Picasso bis herauf in die Jetztzeit. Street-

Art-Künstler Kiddy Citny wird als Artist in

Residence seine Vision einer besseren Welt

entwickeln.

Hier setzt man auf die Kompetenz und das exzellente

Netzwerk von langjährigen Partnern

wie etwa der Galerie Dikmayer aus Berlin-

Mitte, die anlässlich des 100 Jahr-Jubiläums der

Bauhaus-Schule und in enger Kooperation mit

dem Henry van de Velde Museum eine eigene

Sonderpräsentation für Salzburg entwickeln

wird. Neben ausgewählten Originalen des berühmten

Bauhausmeisters und Künstlers Georg

Muche werden sowohl Möbelstücke von Marcel

Breuer, Mies van der Rohe und Erich Dieckmann,

Metallarbeiten von Marianne Brandt und

Wilhelm Wagenfeld sowie Keramik von Theodor

Bogler zu sehen sein.

Hochkarätig auch das zweite Special der diesjährigen

ART Salzburg Contemporary, das dem

Großmeister der Moderne, Pablo Picasso als

Sonderschau gewidmet sein wird. Die Schweizer

Galerie W|O|S wird hierfür Originalzeichnungen,

Probedrucke, einmalige Abzüge und

Keramiken von Picasso nach Salzburg bringen.

Mit dem lebensfrohen Street-Art-Künstler Kiddy

Citny, der sich mittlerweile launig als der

Dino dieser Szene bezeichnet und gerade erst

mit seinem Künstlerkollegen Thierry Noir die

denkmalgeschützten Berliner Mauer-Graffitis

restaurierte, holt sich die ART Salzburg Contemporary

zudem noch einen ausgewiesenen

Performing Artist nach Salzburg, der dort in

einer dreitägigen Malaktion von einer besseren

lebensfroheren Welt träumen wird. Der Titel

seiner Aktion: „Into the Future“.

Die ART SALZBURG CONTEMPORARY

& ANTIQUES INTERNATIONAL

zeigt internationale zeitgenössische Kunst,

Klassische Moderne und

Kostbarkeiten des 19. – 21. Jhdt.

Galeristen und Kunsthändler aus

verschiedensten Nationen -

präsentieren Gemälde, Originalgraphiken,

Skulpturen, Fotografie, Neue Medien

sowie Design und Möbel.

27. – 29. September 2019

täglich 11.00 – 19.00 Uhr

Halle 1, Messezentrum Salzburg

www.art-salzburg-contemporary.com


© Josef Hexmann

Flying Carpet

Quadro Nuevo

Die Musik des ECHO-gekrönten

Ensembles erzeugt einen

Auftrieb, der das Publikum auf

einen Flug über Abend- und

Morgenland mit sich reißt. Quadro

Nuevo bereist seit 1996 die

Welt, immer auf der Suche nach

magnetischen Melodien, immer

inspiriert von Kulturen und

deren Menschen und Mythen.

Zwischen Bayern und Buenos

Aires führten die Streifzüge

auch in den Orient, wo ein respektvoller

Austausch mit dortigen

Kollegen entstand. „Flying

Carpet“ – Ein wunderbarer Ritt

auf dem fliegenden Teppich

wurde zusammen mit der Sufi-

Band Cairo Steps und Gästen

aus Ägypten eingespielt.

10. Oktober, 20 Uhr

k1, Traunreut

Opern auf Bayrisch

Glogger, Anthoff &

Lerchenberg

Man nehme drei bayerische

Schauspieler, ein gutes Dutzend

Musiker, einen Dirigenten und

die äußerst charmant „bavarisierten“

Operntexte des Schriftstellers

Paul Schallweg – fertig

ist das Erfolgsrezept für einen

außergewöhnlichen Opernabend.

Diesmal präsentieren

Gerd Anthoff, Conny Glogger

und Michael Lerchenberg die

Opern „ Carmen“, „Barbier

von Sevilla“ und „Turandot“,

gemeinsam mit Perkussionist

Philipp Jungk sowie das „Musikensemble

Opern auf Bayrisch“,

unter dem Dirigat von Andreas

Kowalewitz.

18. Oktober, 20 Uhr

k1, Traunreut

Programm und Info:

k1 Traunreut

Tel.: 08669 - 857 444

www.k1-traunreut.de

20:30 Konzert - „Golden Notes“

Knoxoleum im Herbst 2019

Knoxoleum, Burghausen

DI 08.10

--------

MI 09.10

10:00 Tanztheaterprojekt: „Was

uns verbindet“ KJR Mühldorf in

Kooperation m.d. JuZ Traunreut

k1, Traunreut

20:00 Vortrag - „Indien - Mystik,

Menschen, Maharadschas“

Pascal Violo

k1, Traunreut

DO 10.10

20:00 Konzert „Flying Carpet“

Quadro Nuevo k1, Traunreut

20:00 Konzert - „Jazz & Swing

Session“ UGolden Swing Sextett

Trostberg Postsaal, Trostberg

20:00 Konzert - „Grasset4“

Country-Music

Kleinkunstbühne, Laufen

20:00 Kabarett - „Der Tod Und Das

Mädchen“ von Ariel Dorfman

Cabaret des Grauens, Burghausen

FR 11.10

20:00 Theater „Einer ersten Ehe

Plage (m/w/d)“

Theaterchen „O“ k1, Traunreut

20:00 Konzert - „Feli singt“ farbenfroher

Liederabend mit Karla Feles

Postsaal, Trostberg

20:00 Konzert - „Peter Schneider &

the Stimulators“

Mautnerschloss, Burghausen

SA 12.10

20:00 Theater „Einer ersten Ehe

Plage (m/w/d)“

Theaterchen „O“ k1, Traunreut

20:00 Komödie–

„Bis zum Horizont,dann links..“

Haus der Kultur, Waldkraiburg

20:00 Theater - „Liiiebe...!“ Das

Kleine Theater Salzburg

Salzachhalle, Laufen

20:00 Konzert - „Delvon Lamarr

Organ Trio“ Soul, Jazz und

Rhythm & Blues

Mautnerschloss, Burghausen

SO 13.10

10:00 Kultur und Heimattage

Haus der Kultur, Waldkraiburg

14:00 - 16:00 Führung durch

das Industriemuseum

Bunker 29, Schweidnitzer Weg 6,

84478 Waldkraiburg

19:00 Konzert - „Streichtrio - Serenade“

ensemble Amphion

k1, Traunreut

19:30 Konzert - „Christian Elsässer

Quintett“ Musiksommer Konzert

Postsaal, Trostberg

20:00 Theater - „Der Pfennigfuchser“

Theater Rosenheim

KU´KO, Rosenheim

20:00 Konzert - „Ludwig Mittelhammer

& Jonathan Ware“ 1.

Meisterkonzert

Kurfürst-Max.-Gym., Burghausen

MO 14.10

15:30 Kinderkino - „Findus zieht

um“ Pettersson und Findus

Salzachhalle, Laufen

20:30 Konzert - „Wiener Blond“

Knoxoleum im Herbst 2019

Knoxoleum, Burghausen

DI 15.10

19:30 Amatis Piano Trio

Ein Abend für Clara Schumann

Stiftung Mozarteum, Salzburg

20:00 Kabarett - „LUCKY PUNCH –

Die Todes-Wuchtl schlägt zurück“

Michael Mittermeier

KU´KO, Rosenheim

MI 16.10

18:00 Uhr Kunst nach Feierabend

Rundgang durch die Ausstellung

„Comic Future – Future Comic“

mit Elke Keiper

Treffpunkt: Städtische Galerie im

Haus der Kultur, Waldkraiburg

19:00 Kabarett - „Best-of: Zeitreise

mit Schlaglöchern“ mit Herbert &

Schnipsi Postsaal, Trostberg

20:00 Theater „Einer ersten Ehe

Plage (m/w/d)“

Theaterchen „O“ k1, Traunreut

20.15 Viertel nach Acht:

Frei aber Einsam

Orchesterhaus, Salzburg

20:00 „Benefizkonzert“

Polizeiorchester Bayern zugunsten

der Aktion Sternstunden e.V.

KU´KO, Rosenheim

DO 17.10

19:00 Vortrag Rainer Weber –

„Bergerlebnis Zugspitzbahn“

Lokwelt, Freilassing

19:00 Zirkus Akrobatik Theater

Show - „FILAMENT“ The Circus

Club KU´KO, Rosenheim

19:30 Klavierabend Stanev

Stiftung Mozarteum, Salzburg

20:00 Theater „Einer ersten Ehe

Plage (m/w/d)“

Theaterchen „O“ k1, Traunreut

20:00 Konzert - „Hello again“ Stan

Webb´S Chicken Shack

Haberkasten, Mühldorf

20:00 Theater - „Der Pfennigfuchser“

Theater Rosenheim

KU´KO, Rosenheim

20:00 Konzert - „Boogie Woogie

Nacht“ mit Günther Straub und

Christian Noll

Kleinkunstbühne, Laufen

20:00 Kabarett - „Der Tod Und Das

Mädchen“ von Ariel Dorfman

Cabaret des Grauens, Burghausen

FR 18.10

20:00 Theater - „Opern auf

Bayrisch“ Glogger, Anthoff &

Lerchenberg k1, Traunreut

20:00 Kabarett - „Im Fluss“ mit

Urban Priol Stadtsaal, Mühldorf

20:00 Kabarett - „wer nicht fühlen

will, muss hören“ Pizzera und Jaus

KU´KO, Rosenheim

20:00 Theater - „Der Pfennigfuchser“

Theater Rosenheim

KU´KO, Rosenheim

20:00 Kabarett - „Was der Berg

ruft…“ Ernst Jani und der Alpinismus

Schloss Abtsee, Laufen

20:00 Kabarett - „Der Tod Und Das

Mädchen“ von Ariel Dorfman

Cabaret des Grauens, Burghausen

SA 19.10

9:00 13. Rosenheimer Diabetikertag

- Eintritt frei, Diabetische

Schwerpunktpraxis Rosenheim

KU´KO, Rosenheim

14:30 Ballett für Kinder - „Dornröschen“

Kinderfestspiele Salzburg

k1, Traunreut

19:30 Konzert - „Jahreskonzert der

Musikkapelle St. Georg Mehring-

Raitenhaslach e.V.“

Stadtsaal, Burghausen

20:00 Theater „Einer ersten Ehe

Plage (m/w/d)“

Theaterchen „O“ k1, Traunreut

20:00 Konzert - „Ruperti-Orchester“

klassische und zeitgenössischen

Werke

Postsaal, Trostberg

20:00 Konzert - „Wiederkehr Auf

Solo-Pfaden“ JESPER MUNK 2019

Ankersaal, Burghausen

SO 20.10

10:00 Mineralienbörse

Haus der Kultur, Waldkraiburg

10:00 12. ROSENHEIMER

BÖRSENTAG „Mission pro Börse -

warum jeder an der Börse

investieren sollte!“

KU´KO, Rosenheim

10:00 - 14:00 Lokwelt-Börsentag

Lokwelt, Freilassing

16:00 Theater „Einer ersten Ehe

Plage (m/w/d)“

Theaterchen „O“ k1, Traunreut


kulttour 17

Anzeige

29. Sep

bis

3. Nov

Comics machen Spaß – aber nicht nur das: Inzwischen sind sie auch zum

wichtigen Ausdruckmittel für mehr als eine Generation geworden. So ist

es nicht verwunderlich, dass auch in Deutschland Comic und die aufwendigere

Graphic Novel immer größere Aufmerksamkeit und Wertschätzung

genießen. Anlass und Gelegenheit, sich einmal mit der Zukunft des Comics zu

beschäftigen.

Die aktuelle Ausstellung im Stadtmuseum

Waldkraiburg im Haus der Kultur zeigt

Arbeiten von jungen Zeichnerinnen und

Zeichnern aus München und Umgebung,

die sich dem Thema auf vielfältige und humorvolle

Weise nähern: Auf Plane gezogene

Großformate neben typischen Mangas, elegante

Zeichnungen, die im Internet weitergeschrieben

werden oder gezeichnete Vorschläge

zum Comic der Zukunft spannen

einen weiten Bogen zwischen den Arbeiten.

Dabei stehen digitale Versionen und analoge

Formen gleichberechtigt Seite an Seite.

Sie bieten ein unterhaltsames Feuerwerk an

Ideen und Visionen.

Für Waldkraiburg wurde die Ausstellungsübernahme

von den Kunstarkaden des Kulturreferats

München nachbereitet und teilweise

neu zusammengestellt. Neben einem spannenden

Begleitprogramm mit Workshops und

Führungen wurden junge Talente aus Waldkraiburg

und der Region eingeladen, sich mit

einer eigenen Präsentation zu beteiligen.

© Berrin Jost Meerjungfrauen

29. September - 3. November

Eröffnung: Sonntag, den 29. September 2019 um 15 Uhr

Stadtmuseum Waldkraiburg | www.museum-waldkraiburg.de

Mit Michaela Aidam,

Linda Bunge,

Anna Fuchs,

Cornelis Jettke,

Berrin Jost,

„Neo“ Ilaria Petrinec,

Maximilian Rauscher,

Moritz Schmid,

Anna Spies,

Jana Patzak und

Jan Popielinski

und anderen.

Comic Future – Future Comic

© Cornelis Jettke

Begleitveranstaltungen

zur Ausstellung

„comic future -

future comic“

WORKSHOP - COMICS ZEICHNEN

für Jugendliche von 14 bis 18 Jahren

mit Cornelis Jettke

Samstag, 12. Oktober, 14.00 Uhr

Anmeldung erforderlich

(begrenzte Teilnehmerzahl)

Telefon 08638/ 959308

Veranstalter: Stadtmuseum Waldkraiburg

Veranstaltungsort: Foyer im Haus

der Kultur | Eintritt: frei

Kunst nach Feierabend

Rundgang durch die Ausstellung

mit Elke Keiper

Mittwoch, 16. Oktober, 18.00 Uhr

Treffpunkt: Städtische Galerie

im Haus der Kultur | Eintritt: frei

Workshop für Kinder ab 8 Jahren

Wir zeichnen eigene Comics

mit Kerstin Gemander

Samstag, 19. Oktober, 14.30 bis 16.30 Uhr

Anmeldung erforderlich

(begrenzte Teilnehmerzahl)

Telefon 08638/ 959308

Treffpunkt: Foyer im Haus der Kultur

Eintritt: frei

Workshop für Kinder ab 7 Jahren

Superman, Batman oder Captain Marvel?

Hast du einen Lieblings-Comic-Helden?

Herbstferien-Montag, 28. Oktober,

10.00 bis 11.30 Uhr

Anmeldung erforderlich,

in der Stadtbücherei ab Di, 15.10.2019,

Telefon 08638/ 959260

Veranstaltungsort: Haus des Buches

Waldkraiburg, Siemensstraße 2

Eintritt: frei

TAG DES OFFENEN Denkmals

8. September 2019

Anlässlich des bundesweiten Tag des offenen

Denkmals am 8. September, sind alle

Bürgerinnen und Bürger zu einer Führung

durch das Industriemuseum Waldkraiburg-

Aschau „Bunker 29“ im Schweidnitzer Weg 6

in Waldkraiburg eingeladen. Eintritt frei!

Weitere Öffnungen des Industriemuseums:

22.9., 13.10., 27.10 jeweils 14.00 bis 16.00 Uhr,

Eintritt frei!

Nach Voranmeldung u. Tel. 08638/ 959 308

können Sonderführungen für Gruppen und

Schulklassen vereinbart werden.


© Rban Priol, die Kulturagenten

im fluss

urban priol

„Alles Sein ist Werden“ – zu

diesem Schluss kommt Urban

Priol regelmäßig, wenn er kurz

vor der Deadline an seinem

Pressetext sitzt.

Einem Fluss im ständigen Wandel

gleich ist auch sein neues

Programm. Mit Argusaugen

verfolgt der Kabarettist den

steten Strom des politischen Geschehens,

auch wenn besonders

die großkoalitionäre deutsche

Politik der letzten Jahre eher an

einen Stausee erinnert als an ein

fließendes Gewässer. Priol ist

immer am Puls der Zeit, spontan

und tagesaktuell spottet er

oft schneller als sein Schatten

denken kann. Er grollt, donnert,

blitzt und lässt so, einem reinigenden

Gewitter gleich, vieles

in einem hellen, heiteren Licht

erstrahlen. Uferlos pflügt der

Meister der Parodie durch die

Nacht, bringt komplexe Zusammenhänge

auf den Punkt und

verwandelt undurchsichtigtrübe

Strudel in reines Quellwasser.

Mit Freude stürzt er

sich in die Fluten des täglichen

Irrsinns, taucht in den Abgrund

des Absurden, lästert lustvoll

und hat dabei genauso viel Spaß

wie sein Publikum.

„Im Fluss“ ist wie ein Rafting-

Trip, der mit rasantem Tempo

über Absätze und an Felsenblöcken

vorbei durch wild schäumende

Stromschnellen führt.

Kommen Sie mit! Folgen Sie

dem Motto eines anderen großen

griechischen Philosophen,

Costa Cordalis: „Steig‘ in das

Boot heute Nacht!“ Sie werden

es nicht bereuen.

18. Oktober, 20 Uhr

Stadtsaal, Mühldorf

16:00 Konzert - „Jahreskonzert der

Musikkapelle St. Georg Mehring-

Raitenhaslach e.V.“

Stadtsaal, Burghausen

17:00 Konzert - „Konzert zu Ehren

Wolfgang Heins“

Stiftskirche, Laufen

18:00 Konzert - „Die Hochzeit des

Figaro – W. A. Mozart“ Erstes

interaktives Opernprojekt und

Ausstellung Salzachhalle, Laufen

19:00 Konzert - „Through The

Years featuring Leos Strings“ Bookends

perform Simon & Garfunkel

k1, Traunreut

MO 21.10

20:30 Konzert - „Dogs Welcome“

Knoxoleum im Herbst 2019

Knoxoleum, Burghausen

DI 22.10

19:30 Peter Lang Klavierzyklus I

Frédéric Chopin Solitär Universität

Mozarteum, Salzburg

19:30 Französischer Celloabend

mit Edgar Moreau und David

Kadouch

Stiftung Mozarteum, Salzburg

MI 23.10

20:00 Theater „Einer ersten Ehe

Plage (m/w/d)“

Theaterchen „O“ k1, Traunreut

20:00 Oper - „Rigoletto“

Haus der Kultur, Waldkraiburg

DO 24.10

18:00 Musical - „Emilie voll abgehoben

- Abenteuer auf Makana

Mana Malé“ Musikschule der

Stadt Trostberg

Postsaal, Trostberg

19:30 Donnerstagskonzert 2:

Symphonie Classique

Stiftung Mozarteum, Salzburg

19:30 Konzert - „Solo zu zweit“

Konstantin Wecker mit Jo Barnikel

Stadtsaal, Burghausen

20:00 Theater „Einer ersten Ehe

Plage (m/w/d)“

Theaterchen „O“ k1, Traunreut

20:00 Konzert - „Lorenzo Thompson

+ Jan Korinek & Groove“

Blues- und Soul

Kleinkunstbühne, Laufen

20:00 Kabarett - „Der Tod Und Das

Mädchen“ von Ariel Dorfman

Cabaret des Grauens, Burghausen

FR 25.10

17:30 - 18:30 Kindertheater HER-

Zeigen „Jim Knopf und Lukas, der

Lokomotivführer“ nach Michael

Ende*** • Ein Abenteuer für alle

ab 5 Jahre Lokwelt, Freilassing

19:30 Philharmonisches Konzert

Nr. 6 „Klangbilder“

Theater im Kurgastzentrum,

Bad Reichenhall

20:00 Theater „Einer ersten Ehe

Plage (m/w/d)“

Theaterchen „O“ k1, Traunreut

20:00 Konzert - „Runde 10“ Söhne

Traunreuts k1, Traunreut

20:00 Konzert - „DeKantA - Rockt

bayerisch guad!“ erdiger Rock mit

sechs Musikern, die für die Bühne

leben Postsaal, Trostberg

20:00 Konzert - „Spuren“ Willi

Resetarits & Stubnblues

Haberkasten, Mühldorf

20:00 Theater - „Der Pfennigfuchser“

Theater Rosenheim

KU´KO, Rosenheim

20:00 Konzert - „Royal Guitar

Club“ Akustik-Acts hochwertiger

Eigenkompositionen

Altes Rathaus, Laufen

20:00 Kabarett - „Der Tod Und Das

Mädchen“ von Ariel Dorfman

Cabaret des Grauens, Burghausen

SA 26.10

15:00 Theater - „Jim Knopf und

Lukas, der Lokomotivführer“

Theater HerzEigen

Postsaal, Trostberg

20:00 Musical - „Chaplin - Das

Musical“ Frank Serr Showservice

International e.K. k1, Traunreut

20:00 Konzert - „Masters Of Bass“

im Rahmen der 6. Bayerischen B

asstage Haberkasten, Mühldorf

20:00 Theater - „Der Pfennigfuchser“

Theater Rosenheim

KU´KO, Rosenheim

20:00 Konzert - „Cubaboarische

Tradicional“ eine musikalische

Reise nach Kuba

Salzachhalle, Laufen

20:00 Kabarett - „Der Tod Und Das

Mädchen“ von Ariel Dorfman

Cabaret des Grauens, Burghausen

20:00 Konzert - „Nils Wograms

Nostalgia Trio“ Jazz

Mautnerschloss, Burghausen

SO 27.10

14:00 - 16:00 Führung durch

das Industriemuseum

Bunker 29, Schweidnitzer Weg 6,

84478 Waldkraiburg

16:00 Theater - „Jim Knopf und

Lukas, der Lokomotivführer“

Theater für Kinder

Salzachhalle, Laufen

17:00 Konzert - „Sonne, Mond Und

Sterne“ Kantate in zwei Akten von

Peter Schindler

Stadtsaal, Mühldorf

18:00 Konzert - „Bei uns dahoam“

Hoagart mit Gruppen von dahoam

k1, Traunreut

19:00 Kabarett - „Der Tod Und Das

Mädchen“ von Ariel Dorfman

Cabaret des Grauens, Burghausen

MO 28.10

19:00 Kinderoper „Pipi Langstrumpf“

Uraufführung

Theater im KunstQuartier, Salzburg

20:30 Konzert - „Grasset 4“

Knoxoleum im Herbst 2019

Knoxoleum, Burghausen

DI 29.10

10:00 und 15:00 Kinderoper „Pipi

Langstrumpf“ Uraufführung

Theater im KunstQuartier, Salzburg

14:00 Sonderführung: Todestag

Nannerl Mozart

Mozarts Geburtshaus, Salzburg

19:00 Vernissage - „The Queen of

Carmel“ Ausstellung aus Anlass des

200. Jahrestags der Geburt des Bab

Haberkasten (1.Stock), Mühldorf

19:30 Klavierabend:

Maximilian Kromer

Stiftung Mozarteum, Salzburg

20:00 Konzert - „HERBERT

PIXNER PROJEKT meets Berliner

Symphoniker“

KU´KO, Rosenheim

MI 30.10

10:00 und 15:00 Kinderoper „Pipi

Langstrumpf“ Uraufführung

Theater im KunstQuartier, Salzburg

20:00 Theater „Einer ersten Ehe

Plage (m/w/d)“

Theaterchen „O“ k1, Traunreut

20:00 Konzert - „American Cajun

Festival“ American Cajun, Blues &

Zydeco Festival

Haus der Kultur, Waldkraiburg

20:00 Theater - „Zeitform“ offenen

Bühne, Lesungen, Theatereinlagen,

Klangexperimente, Kurzfilme....

Café Contrast, Laufen

DO 31.10

20:00 Theater - „Der Pfennigfuchser“

Theater Rosenheim

KU´KO, Rosenheim

20:00 Konzert - „Tom & Basti“

Zünftige, ehrliche, lustige, ernste,

echte.... Volksmusik

Kleinkunstbühne, Laufen

20:00 Kabarett - „Der Tod Und Das

Mädchen“ von Ariel Dorfman

Cabaret des Grauens, Burghausen

20:00 Konzert - „in private“ ruhige

Balladen mit Ankathie Koi

Ankersaal, Burghausen


Anzeige

© The Munich Show

Glitzernde Edelsteine, faszinierende Mineralien und spannende Fossilien

The Munich Show – Mineralientage München:

Ein Ausflugstipp für die ganze Familie

© The Munich Show

© The Munich Show

Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident

25. - 27.

Dr. Markus Söder findet vom 25. bis 27. Oktober

Okt

Europas größte Messe für Naturschätze wie Mineralien,

Fossilien, Edelsteine und Meteoriten statt.

Unter dem diesjährigen

Motto „Wer sammelt,

schreibt Geschichte“ werden

den Besuchern außergewöhnliche

Sonderschauen

mit einzigartigen

Exponaten geboten. Egal

ob nach Farbe, Größe, Wert

oder Herkunft gesammelt,

von den ausgestellten Mineralien

geht eine einzigartige

Faszination aus. So sammelt

Fabian Wildfang zum Beispiel

rein nach Ästhetik. Die

Schätze von Malte Sickinger

dagegen sind Miniaturen,

die beeindruckend perfekt

und dennoch erschwinglich

sind. Gail Spann wiederum

besitzt aus ganz persönlichen

Gründen wunderschöne

Mineralien in Pink

– der Farbe des Kampfes gegen

Brustkrebs. Und welch

steinerne Schönheiten sich

in den Alpen verstecken

und wer sie dort wie findet, erzählt im Alpin-Bereich „Die

Geschichte der Schweizer Schatzjäger“.

Im „Maulwurfland“ laden zahlreiche Aktionen für Kinder

zum Mitmachen ein: Geo-Rallye, Gold waschen, Haifischzähne

sieben, Fossilien spalten und Edelsteine schleifen sind nur

ein paar der spannenden Angebote.

Glitzernde und funkelnde Steine sowie ein riesiges Schmuckangebot

lassen aber nicht nur Kinderaugen leuchten. Auch

bei den Erwachsenen ist Mitmachen angesagt, denn in vier

verschiedenen Workshops von Chili creative können Interessierte

Grundlagen des Schmuckdesigns erlernen. So entsteht

im Nu das erste eigene Armband aus Rosenquarz oder ein

filigranes Drahtcollier mit Bergkristall und Perlen.

Weitere Highlights sind die spektakuläre Präsentation des

siebten bayerischen Meteoriten „Stubenberg“ sowie die Sonderschau

über den Schweizer Dino-Jäger Hans-Jakob Siber.

Zu seinen Sensationsfunden zählt das Sauropoden-Baby

„Toni“.

Karten gibt es unter www.munichshow.de im Ticketshop

oder an der Kasse vor Ort.

25. – 27. Oktober

(25.10. nur für registrierte

Fachbesucher sowie Schulklassen)

Messegelände München, Eingang Ost

www.munichshow.de


20

kulttour

nachtschwärmer die kult(ur)nacht in münchen

„Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden“ Mark Twain

Am 6. September bietet sich dazu wieder

die Gelegenheit. Nachtschwärmer, die

Dreizehnte, lädt Besucherinnen und Besucher

aus Nah und Fern wieder ein zum

Staunen, Flanieren und Genießen in die

schönste Innenstadt Deutschlands.

Mit dem diesjährigen Motto GLÜCKSMO-

MENTE feiern die Veranstalter, die Unterstützer

und die teilnehmenden Geschäfte

und Restaurants die dreizehnte Kult(ur)-

Nacht der Münchner Innenstadt, mit zahlreichen

Stationen und einem faszinierenden

Programm aus Musik, Akrobatik, Literatur,

außergewöhnlichen Showacts,

Lichtilluminationen,

überraschenden Glücks- und

Mitmachaktionen sowie aufregenden

Gewinnspielen. So

faszinierend zeigt sich Münchens

Innenstadt nur einmal

im Jahr. Vom Hauptbahnhof,

dem Stachus, den Stachus

Passagen bis zum Marienplatz

und im Tal, der Wein-,

der Theatinerstraße und der

Sendlinger Straße präsentiert

sich diese mit ihren teilnehmenden

Geschäften als eine

einzige große mitreißende

Eventbühne. Mit einem Pre-Opening dürfen

die Nachtschwärmer zudem als Premiere

erstmals Münchens neue erweiterte Flaniermeile

in der Sendlinger Straße bis hin

zum Sendlinger Tor genießen.

Als besonderes Special können die Besucherinnen

und Besucher bei dieser Veranstaltung

exklusiv ganz ohne Zeitdruck

einkaufen, denn die teilnehmenden Geschäfte

verwöhnen die Nachtschwärmer

mit attraktiven Angeboten und Aktionen

und dürfen – einmalig für München – bis

maximal 24:00 Uhr öffnen. Gemeinsam mit

dem Presenting-Partner, die „Stadtsparkasse

München – die Bank unserer Stadt“ laden

CityPartnerMünchen und die teilnehmenden

Geschäfte und Gastronomen alle

Münchnerinnen und Münchnern sowie die

Gäste der wunderbaren Münchner Innenstadt

zu einem erlebnisreichen Abend mit

vielen Entdeckungen und Glücksmomenten

ein. Und damit Nachtschwärmer beim

Bummeln, Staunen und Entdecken nicht

durstig und hungrig bleiben müssen, sind

die Biergärten an allen Bühnen bereits ab

12:00 Uhr geöffnet.

CityPartner, die branchenübergreifende

Vereinigung der Unternehmen der Münchner

Innenstadt, dankt als Veranstalter allen

teilnehmenden Unternehmen und Partnern,

die die einzigartige Kult-Veranstaltung

„nachtschwärmer“ möglich machen.

Besuchen Sie dieses einmalige Highlight in

München, feiern Sie mit, bummeln Sie entspannt

durch die Geschäfte der Innenstadt

und freuen Sie sich auf eine Nacht voller

Überraschungen.

6. September | 18.00 - 24.00 Uhr

Münchner Innenstadt

Foto © Andi Gebert


kulttour 21

Fotos © Peter Schlecker | Anzeige

Auf geht’s, aufs Rosenheimer Herbstfest!

Heimat spür´n – Tradition erleben

31. Aug

bis

15. Sep

Am Samstag, den 31. August

heißt es in Rosenheim endlich

wieder „O´zapft is!“ und das allseits

beliebte Rosenheimer Herbstfest beginnt.

Sowohl Jung als auch Alt genießen

16 Tage lang die ganz besondere Wiesn-

Stimmung, die vielen Traditionen und

nicht zuletzt die familienfreundlichen

Preise. Hier kann mit der ganzen Familie,

Freunden oder Kollegen gefeiert, gegessen,

gespielt und getrunken werden – je

nachdem was das Herz begehrt.

Der verantwortliche Veranstalter, der Wirtschaftliche

Verband Rosenheim e.V., hat

sich auch in diesem Jahr wieder alle Mühe

gegeben, um den Festplatzbesuchern einen

bunten Mix an Fahr-, Lauf- und Spielgeschäften

bieten zu können. Auch die kulinarische

Vielfalt lässt in Rosenheim keine

Wünsche offen. Sei´s süß, sei´s deftig, hier

ist für alle etwas dabei. Ob Bierzelt, Biergarten,

Festhalle, Törggelenhütte, Proseccostadl

oder Fischlokal, auch zum Einkehren

bietet das Volksfest viele schöne Plätze.

Vorbeischauen lohnt sich!

Eröffnet wird das Fest ganz traditionell mit

dem Wiesneinzug. Brauereien, Festwirte,

Bedienungen und Schausteller werden

von zahlreichen Traditionsvereinen und

Musikgruppen der Region begleitet und

ziehen gemeinsam zum Volksfestplatz auf

die Loretowiese. 16 Tage lang genießen sowohl

Jung als auch Alt die ganz besondere

Wiesn-Stimmung, die vielen Traditionen

und nicht zuletzt die familienfreundlichen

Preise.

Besonders der Erntedanksonntag am 8.

September., der Feuerwerks Donnerstag

am 12. September und die beiden Familientage,

jeweils am Mittwoch 4. September &

11. September, sind beliebte Termine und

begeistern zahlreiche Wiesn-Besucher.

Das Fest hat täglich von 11:00 Uhr bis 23:30

Uhr geöffnet (sonntags bereits ab 10:00 Uhr).

Der letzte Ausschank ist um 23:00 Uhr.

Ein Tipp: Reisen Sie doch mit dem Guten-

Tag-Ticket von Meridian und BOB, jeweils

montags bis mittwochs, auf das Rosenheimer

Herbstfest – ein Biermarkerl und eine

Freifahrt sind Ihnen sicher! Nähere Infos

unter www.herbstfest-rosenheim.de. Diese

Aktion erfolgt in Zusammenarbeit mit

Wirtschaftlicher Verband Rosenheim, Meridian,

Auerbräu und Flötzinger Bräu.

31. August - 15. September

www.herbstfest-rosenheim.de


© Tourist-Info Tittmoning | Anzeige

Historische Burgtage in Tittmoning

GroSSes Mittelalterfest mit Gratis-Konzert zum Auftakt

Am Wochenende vom 7. und 8. September finden in Tittmoning

wieder die Historischen Burgtage statt.

7. -,8.

Sep

Zum Auftakt gibt

es in diesem Jahr

bereits am Freitagabend,

dem 6. September, ein

Konzert mit mittelalterlicher

Weltmusik im Burghof. „Poeta

Magica“ präsentiert die

schönsten Balladen, Tänze

und Melodien Europas, getragen

vom Klangreichtum

seltenster Instrumente und

magischen Stimmen. Die legendäre

Formation aus Hessen

eröffnet einen Klangraum,

der von einsamen nordischen

Wäldern über die stürmische

Bretagne bis zum Sommerlicht

der iberischen Halbinsel

reicht: Musik, die Zeit und

Raum überspannt – ein idealer

Start in die Zeitreise der

Burgtage. Das Konzert beginnt

um 20 Uhr, der Eintritt

ist frei.

Zwei Tage lang treffen sich

dann am Samstag und Sonntag

historisch gewandete

Kampf- und Lagergruppen,

Gaukler, Ritter und edle Damen

in Burghof, Zwinger und

auf den umliegenden Wiesen

zu Handel und Handwerk,

Schaukampf, Spiel, Tanz und

Musik. Auf zwei überdachten Bühnen im

Burghof und auf der Händlerwiese wird

ein vielfältiges Programm geboten, von der

vierzehnköpfigen Artistentruppe Artistica

Anam Cara bis zu teils weither angereisten

Wikinger- und Rittergruppen, die Waffen,

Rüstung und Kampftechniken präsentieren.

Brauer, Bronzegießer und Kalligraf sind

ebenso dabei wie Jäger, Schmied und

Lederhandwerk. Für kleine Besucher gibt

es ganz besondere Angebote wie Kinder-

Bogenschießen und die Marionetten-

Munkler mit dem Drachen Marmurak. Für

standesgemäße Speisen und Getränke ist

reichlich gesorgt, und wenn es am Samstag

dunkel wird, zaubert eine Feuershow

mit Fackelschein und Feuerschluckern eine

unvergessliche Atmosphäre – magisch,

historisch, faszinierend!

Die Historischen Burgtage finden bei jeder

Witterung statt und sind am Samstag von

11 bis 22 Uhr sowie am Sonntag von 11 bis

18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 8,- €,

Jugendliche von 11 bis 16 Jahren zahlen

die Hälfte, Gewandete und Behinderte 5,- €,

Kinder bis 10 Jahren haben freien Eintritt.

Nähere Informationen unter:

www.tittmoning.de und

in der Tourist-Info Tittmoning,

Telefon 08683/7007-10


das bairische Eck

Dialektwächterin Isabella Guttenstein

Geliebte

Nachbarn

I gib’s zua. Des Leben anderer Menschen is interessant.

Auch für mi. I bin aber ned diejenige, de den ganzen Dog

am Fenster steht und schaut, was die Nachbarn treibn. Dazua

hob i vui zu wenig Zeit. Oba grundsätzlich find i’s scho

spannend, wenn i zum Beispiel af meinem Balkon sitz und

seg, wos se so in de andern Gärten und auf den andern Balkone

abspielt. Des is manchmal besser als jede Seifenoper.

Ehrlich!

Nur leider gibt’s af dera Wejd so vui Spielverderber. Vo dene sieht

und hört ma nix. Oder sie schotten ihre Balkone und Gärten ab bis

zum geht-nicht-mehr. I find des wirkle allerhand! De könntn aa a

bissl Rücksicht auf des Unterhaltungsbedürfnis ihrer Mitmenschen

nehmen! Oder, wos moanand Sie?

I glaub, i hob’s scho amoi erzählt. Während meinem Studium hob

i in am Mehrparteienhaus gwohnt und bin mid ana ganz guadn

Freindin, die im gleichen Haus gwohnt hod, oft Abende lang af

dem Balkon gsessn. Und a besonderes Highlight war immer, wenn

de Nachbarin drunter, ebenfalls a Studentin, vom Fortgehn heimkomma

ist. Weil die is nämlich (gefühlt) jedes Moi mid am andern

heim komma. In Kombination mit der Flaschen Rotwein, die i mid

meiner Freindin bis dahin gelehrt hob, war des immer a echtes

Amüsement. Für uns zwoa zumindest. Weil mei Freindin hod ned

allein gwohnt, sondern mit ihrem Freund zam. Und der hod bei

unserer Balkonbelagerung immer drin bleibn müssen. Des hod er

ned so lustig gfundn. Seither – de zwoa sand inzwischen verheiratet

– kriag i beim Besuch als möglichen Schlafplatz immer nur

die Besenkammer angeboten. Deswegn ham ma scho lang keine

gemeinsamen Balkonabende mehr verbracht, mei Freindin und i.

Und meine jetzigen Nachbarn sand oafach so langweilig.

Wobei, ganz stimmt des ned. De Nachbarn in der Wohnung über

mir, de ham scho an gewissen Unterhaltungswert. De streiten se

nämlich faktisch täglich bevorzugt kurz vor Mitternacht so lautstark,

dass sprichwörtlich die Fetzen fliegn. I bin am nächsten Tag

immer froh, wenn i sie im Waschkeller triff oder af dem Balkon reden

hör. Dann woaß ma nämlich, dass sie no am Leben sand. Denn

de zwoa sand eigentlich total nett. Nur offenbar ned zueinander.

Insgesamt sand de Leid in dem Haus, wo i wohn, olle midanand

echt patent. Des is freilich a traumhafte Situation, und i möcht mi

darüber übahaupt ned beschwern. Oba a bissl unterhaltsamer kannt

des Ganze manchmoi scho sein. Do hod mir zum Beispui der Tiefgaragenparkplatzvermieter

vo meinem Freind gfalln. Der hod, als

er den Parkplatz wieder selber gebraucht hod, ihm mehrere handschriftliche

Briefe geschriebn und wollte a gemeinsame Begehung

zur Abnahme vereinbarn. Eine ABNAHME. Nur zum Verständnis:

Für eine Stück Teer in einer riesen großen Tiefgarage mit hunderten

Parkplätzen. Bei einer Einzelgarage hätt ma des ja no verstanden.

Oba so? Und i muaß dazua sogn, dass mei Freind nie alte Autos

fährt, die siffen oder so was. Oba des wollte der. A Ortsbegehung.

Und hod ansonsten glei mit anwaltlichen Konsequenzen gedroht.

Auf jeden Fall war des scho irre. Oba unterhaltsam!

De Tochter vo meinem Freind hod ma kürzlich auch a lustige

gschicht erzählt. In dem Haus, wo sie wohnt, hod die Hausgemeinschaft

nämlich eine App, über die sich die Bewohner austauschn

können. Leider ham des manche a bissl missverstanden und benutzen

des als Beschwerdestelle. Und anstatt, dass sie moi rübergehn

und persönlich sagen, wenn sie was stört, schreiben sie’s in

die Gruppe. Oba hey, lustig is des teilweise schon!

Und deswegen gibt’s heid amoi a ganz a dickes Bussi für die Nachbarn!

Vor allem für die netten, weil de sand uns ja doch am liebsten.

Oba auch für die gspinnaden, vor allem wenn sie eben ned im

eigenen Haus wohnen! Weil so weit geht mei persönliches Interesse

am Leben anderer Menschen dann aa wieder ned.

In diesem Sinne: Bleibt’s freindlich – oba ned langweilig!

Herzliche Griaß

Eahna Dialektwächterin

Isabella Guttenstein


24

lebensart

die CHIEMGAU-autoren

mick saunter

Michael Jeuter, 1957 in Wuppertal geboren, lebte im Bergischen Land

und in Schleswig-Holstein, bevor er 2007 nach Bayern zog.

Nachdem er ein Leben lang immer nur davon träumte, irgendwann mal mehr zu

schreiben als Briefe und Kurzgeschichten, fing er mit fast Sechzig endlich damit

an. Seine Bücher veröffentlicht er als Self-Publisher unter dem Pseudonym Mick

Saunter. Er ist Mitglied der Chiemgau-Autoren.

Zweimal Fish and Chips, please!

Der Reisebericht von Mick Saunter über

einen Motorrad-Roadtrip nach Irland

verursacht bei Motorradfahrern ein

Kribbeln in der Gashand!

Wer noch nicht da war, wird nach der Tagebuch-Lektüre

des Chiemgauer Krimi-

Autors Mick Saunter („Manner sieht rot“)

über eine Motorradreise nach Irland unbedingt

hinwollen: Ins Land der grünen

Hügel!

In „Zweimal Fish and Chips, please! Zwei

Rentner auf ihrem ersten Roadtrip: Mit dem Motorrad durch Irlands

Westen und Südengland“ erzählt Mick Saunter, mit einer

guten Portion Humor, reichlich Selbstironie, etwas Nachdenklichkeit

und ab und zu leiser Gesellschaftskritik, von den vielen kleinen

und größeren Erlebnissen, die seine Helga und er in 19 Tagen

auf den Straßen in Irland und England erleben.

Manner sieht rot

Im ersten von insgesamt sieben Fällen

schickt der Chiemgauer Autor Mick

Saunter („Zweimal Fish and Chips,

please!“) seinen Protagonisten, Major

Konstantin Manner vom LKA Salzburg,

auf eine Reise, in der er sich immer wieder

mit der Frage konfrontiert sieht:

Wie bemisst man den Wert

eines Lebens?

Sie fahren durch herrliche Bilderbuchlandschaften und Dörfer,

die wie Drehorte zu „Lang lebe Ned Devine!“ und „Inspektor-

Barnaby“-Krimis ausschauen, finden magische Plätze, zauberhafte

Gärten und Drehorte zu „Star Wars“-Episoden. Und egal wo sie

hinkommen - überall treffen sie auf entspannte, freundliche und

hilfsbereite Menschen. Selbst, als es an Micks 35 Jahre alten Yamaha

zu einer Panne kommt, die alles in Frage stellt, findet sich

schnell eine helfende Hand. Dieser erste Roadtrip ihres Lebens

wird für die Beiden zu einem unvergesslichen Erlebnis, und ihr

Bericht macht einfach Lust auf entspanntes Reisen - speziell mit

einem Motorrad, aber nicht nur: Auch Nicht-Biker werden ihre

Freude daran haben. Und danach heißen Appetit auf das inoffizielle

englische Nationalgericht verspüren: Fish and Chips!

Als Taschenbuch und E-Book erhältlich - direkt über epubli,

überall online, oder ganz normal im Buchhandel.

Die Ereignisse, in die er nun in rascher

Folge gezogen wird, sind zunächst mehr

als verwirrend: Ein toter junger Mann am Untersberg, und Ziegenhaare

in den Bäumen. Eine schrecklich zugerichtete Leiche, am

Haken eines Chiemsee-Fischers. Eine junge Frau, die ihre Erfüllung

in völliger Unterwerfung findet, zwei verschwundene Mitarbeiter

einer Behinderteneinrichtung, und ein seltsamer SM-Club

in Tirol - Manner hat zunächst überhaupt keine Ahnung, was das

alles eigentlich soll. Im Laufe der Ermittlungen taucht er immer

tiefer in zwei ihm bisher unbekannte Welten: Die der Menschen

mit geistiger Behinderung und der des BDSM. Alles ist fremd, ist

unerwartet - und überraschend anders, als er es sich vorgestellt

hat. Dabei trifft er auf Menschen, die völlig andere Vorstellungen

vom Wert eines Lebens haben als er - und deckt ein Verbrechen

auf, das er sich in seinen schlimmsten Phantasien nicht

hätte vorstellen können.

Warum ihm das alles aber diesmal so nahe geht, dass er sein ganzes

bisheriges Berufsleben in Frage stellt; und schließlich sogar bereit

ist, seine berufliche Laufbahn für die Aufklärung auf‘s Spiel zu

setzen - das wird ihm erst klar, als er vom dunkelsten Geheimnis

seiner Kindheit erfährt.

Als Taschenbuch und E-Book erhältlich - direkt über epubli,

überall online, oder ganz normal im Buchhandel.

Die Literaturtreffen der Chiemgau-Autoren mit „Lesen nach Los“ finden immer am letzten Montag

im Monat, um 19.00 Uhr statt. Treffpunkt ist das Studio 16, in der Bahnhofstrasse 16, in Traunstein.

Weitere Infos und aktuelle Termine unter: www.chiemgau-autoren.de


lebensart 25

das labyrinth des fauns

Der neue Roman von Cornelia Funke

Spanien, 1944: Ofelia zieht mit ihrer Mutter in

die Berge, wo ihr neuer Stiefvater mit seiner

Truppe stationiert ist. Der dichte Wald, der ihr

neues Zuhause umgibt, wird für Ofelia zur Zufluchtsstätte

vor ihrem unbarmherzigen Stiefvater:

ein Königreich voller verzauberter Orte und

magischer Wesen. Ein geheimnisvoller Faun

stellt dem Mädchen drei Aufgaben. Besteht sie

diese, ist sie die lang gesuchte Prinzessin des

Reiches. Immer tiefer wird Ofelia in eine phantastische

Welt hineingezogen, die wundervoll

ist und grausam zugleich. Kann Unschuld über

das Böse siegen?

Cornelia Funke zählt zu den international

erfolgreichsten und bekanntesten deutschen

Kinder- und Jugendbuchautoren. In ihrem

Schreibzimmer hing jahrelang das Filmposter

von ›Pans Labyrinth‹ des mexikanischen Regisseurs

Guillermo del Toro an der Wand. Del

Toro wusste, wie sehr Cornelia Funke seine

Filme liebt, seit sie ihm eine spanische Ausgabe

der »Tintenwelt« für seine Kinder zukommen

ließ. Als er sie schließlich bat, eine Romanfassung

von ›Pans Labyrinth‹ zu schreiben, hielt

sie das für ein unmögliches Unterfangen: »Aber

zu unmöglichen Aufgaben kann man nicht nein

sagen!«, so die Autorin, »das wissen wir schließlich

aus den Märchen. Die Aufgabe wurde eins

meiner aufregendsten kreativen Abenteuer.«

Cornelia Funke wurde für ihre Bücher mit zahlreichen

Preisen ausgezeichnet. Sie lebt in Malibu,

Kalifornien.

Inspiriert von Guillermo del Toros grandiosem oscarprämierten

Meisterwerk »Pans Labyrinth« schafft

Bestsellerautorin Cornelia Funke eine Welt, wie nur

Literatur es kann.

€ 20,00 [D] |320 Seiten, gebunden | Fischer Verlag

ISBN: 978-3-7373-5666-4,

auch als E-Book erhältlich

unsichtbar in deiner gewalt

Chiemgau-Autorin Christin-Isabell stark

Die Autorin erzählt mit

nur wenigen Worten

eine große Geschichte.

Ein roter Faden des

Missbrauches begonnen

in der Kindheit der

Mutter vor 47 Jahren.

Zog es sich viele Jahre

durch die Familie bis

hin zur Autorin selbst.

Bis das Schweigen endlich

gebrochen wurde.

Lange Jahre wie ein fast

unsichtbares Band. Eine

unglaubliche Geschichte

von Hilflosigkeit und

Missbrauch. Eine zerbrochene

Familie nach

Ende des Schweigens.

Die Autorin schafft es

mit wenigen Worten alles

zu sagen. Eine besondere Stimmung spiegelt sich in ihren Zeilen.

Sie zeigt auf, dass man niemals den Mut und den Glauben an

sich selbst verlieren darf. Dieses Buch soll anderen Mut machen.

AUTORIN: Christin-Isabell Stark, geboren 1986 im Chiemgauer

Land. Mit ihrer kreativen Ader hat sie schon in frühen Jahren die

Freude am Schreiben kennengelernt. Wenn sie nicht schreibt oder

liest, geht sie auf Reisen. Sie ist verheiratet hat zwei Kinder und

lebt im Chiemgau und ist Mitglied bei den Chiemgau-Autoren.

Verlag: Book on Demand | ISBN: 978-3-7494-2386-6 | 13,99 €

noch alle zeit

alexander häusser

Nach dem Tod seiner Mutter entdeckt Edvard ein Sparbuch auf

seinen Namen. Ein kleines Vermögen hat sich angesammelt. Warum

hat seine Mutter ihm das Sparbuch verschwiegen? Steckt vielleicht

sein vor 50 Jahren verschwundener Vater dahinter? Jetzt will

Edvard die Wahrheit wissen und eine erste Spur führt ihn zu einer

Bank in Oslo. Auf der Überfahrt lernt er die junge Berliner Journalistin

Alva kennen. Auch sie ist auf der Suche – nach sich selbst.

Eine Reise durch Fjorde, Gebirge, einsame Hochebenen und magische

Orte beginnt, die beide für immer verändert.

Der neue große Roman des Autors von »Zeppelin!«.

AUTOR:

Alexander Häusser, geboren

1960 in Reutlingen, studierte

Germanistik, Philosophie

und Geschichte. Für sein

Werk erhielt er zahlreiche

Auszeichnungen; darunter

den Literaturförderpreis

der Stadt Hamburg. Sein

Roman »Zeppelin!« wurde

verfilmt und lief bundesweit

in den Kinos. Häusser

lebt mit seiner Familie in

Hamburg.

Gebunden mit

Lesebändchen,

256 Seiten,

€ 24,00 (D)

ISBN:978-3-86532-655-3


26

lebensart

Festung

Hohensalzburg:

Neuer Aufzug als

Meilenstein in Sachen

Barrierefreiheit

Neue Angebote für Besucher mit

Bewegungseinschränkung und

Gehörlose auf Salzburgs Wahrzeichen.

Nach einer Bauzeit von 10 Monaten

wurde der neue Aufzug im ehemaligen Hochbehälter neben

dem Glockenturm der Festung Hohensalzburg fertiggestellt. Damit

ist es für Besucher im Rollstuhl ab sofort möglich, den Innenhof

der Burg zu besichtigen. Auch die in Kürze eröffnende neue

Ausstellung im Zeughaus wird barrierefrei zugänglich sein.

Die Salzburger Burgen und Schlösser (SBSB) arbeiten seit Jahren

daran, ihre Besucherangebote barrierefrei zu gestalten. „In denkmalgeschützten,

historischen Gebäuden wie der Festung Hohensalzburg,

der Burg Werfen oder der Burg Mauterndorf ist das

eine große Herausforderung“, betont SBSB-Geschäftsführer Max

Brunner. „Das Thema hat für uns sehr große Bedeutung und wir

bemühen uns, die Zugänglichkeit für alle Gäste Schritt für Schritt

zu verbessern“, so Brunner weiter.

Als wichtige Etappe auf diesem Weg wurde kürzlich ein neuer

Aufzug eröffnet. Er verbindet die Panoramaterrasse mit dem

Burghof. Damit ist es Besuchern mit Bewegungseinschränkung

ab sofort möglich, von der Bergstation der Festungsbahn in den

Burghof zu gelangen. Von dort können weite Teile der Außenbereiche

besichtigt werden. Auch die Burgschenke, der Shop und die

Kuenburgbastei mit ihrer traumhaften Aussicht werden auf diese

Weise zugänglich. Barrierefreie Toiletten befinden sich neben dem

Info Point sowie im Inneren des Festungsrestaurants. Errichtet

wurde der Aufzug durch die Firma Weigl. Er kann bis zu 1100 kg

heben und ist für maximal 14 Personen zugelassen.

Stöckl: Investition rund 800.000 Euro -

Nutzerzahlen belegen Notwendigkeit

„Bereits in den ersten drei Wochen Probebetrieb konnten wir rund

16.000 Fahrten mit dem Aufzug verzeichnen. Hochgerechnet ergibt

das rund 250.000 Fahren pro Jahr. Diese Zahlen belegen eindrucksvoll,

dass es sich um eine richtige und wichtige Investitionsentscheidung

handelt“, betont Landeshauptmann-Stellvertreter

Christian Stöckl. „Auch die Mitarbeiter der Festung haben bestätigt,

dass sich seit Inbetriebnahme des Aufzuges mehr Besucher

mit Kinderwagen, Rollator und Rollstuhl im Burghof aufhalten“,

so Stöckl weiter.

Sensibles Vorgehen bei Bauarbeiten

in historischer Substanz

Besonderes Augenmerk legte man bei der Planung und Ausführung

des Aufzuges auf die Einhaltung des Denkmalschutzes. Das

bestätigt auch Architektin Heide Mühlfellner: „Natürlich trifft man

in einem Gebäude wie der Festung Hohensalzburg auf schwierige

Bauverhältnisse. Dank der im Vorjahr eingebauten Hochwasserbehälter

und der Rampe konnte die Modernisierung sehr schonend

vorgenommen werden. Es musste kaum in die historische

Substanz eingegriffen werden, zeigt sie sich mit dem Ergebnis der

Arbeiten zufrieden.

Ab September 2019: Neue Ausstellung im Zeughaus

Auch die neue Ausstellung im Zeughaus wird für alle Besucher

vollständig zugänglich. Es befasst sich auf interaktive und unterhaltsame

Weise mit der Befestigungsgeschichte von Salzburgs

Wahrzeichen. Eröffnet wird das neu adaptierte Zeughaus Mitte

September 2019.

iPad-Guides führen durch Innenräume

Nach wie vor nicht barrierefrei zugänglich bleiben weite Teile

der Innenräume. Um Besuchern mit Gehör- oder Bewegungseinschränkung

trotzdem einen guten Einblick in die Sehenswürdigkeiten

zu geben, bietet die Festung eigens entwickelte Guides auf

dem iPad an. Sie zeigen die verschiedenen Stationen und erklären

ihre historische Bedeutung. Die Guides sind für gehörlose Besucher

auch in Lautsprache verfügbar. Besucher mit Sehbeeinträchtigung

finden eine Brailleschrift-Infotafel im Bereich des Salzmagazines.

Die Mitnahme von Assistenzhunden ist auf der Festung

Hohensalzburg erlaubt. Rollstuhlfahrer sowie eine Begleitperson

haben kostenlosen Eintritt zur Festung.


lebensart 27

DIE WUNDERWAFFE GEGEN SCHULSTRESS

DIE NEUEN HAEFFT(E) SIND DA

Zum Glück wissen clevere Schüler, mit welcher Orga-Wunderwaffe

sich der schulische Alltagsstress am

besten besiegen lässt. Der Kultplaner Häfft hilft zielgenau

bei der Organisation und sorgt gleichzeitig für

Abwechslung an nicht enden wollenden Schultagen.

Als häfftige Mischung aus Schülerkalender und

Freizeitbegleiter hat das Häfft in den letzten 25

Jahren schon Millionen Schüler begeistert. Mit

dem Credo „Schule muss Spaß machen“ schafft

es jedes Jahr aufs Neue den Spagat zwischen perfekter

Planungshilfe mit übersichtlichem Kalendarium,

Notenlisten, Klausurterminen und unterhaltsamem

Begleiter bei tristen Regentagen,

langweiligen Lehrer-Monologen und nervigen

Busfahrten.

Die beiden ehemaligen Schülerzeitungs-Macher

und Häfft-Erfinder Andy & Stefan haben für ihre

neuste Edition noch mal alle Register gezogen: Das Häfft 19/20

gibt es in drei Cover-Varianten – Spread your wings, Stickermania

sowie die Häfft-Stars Brot & Schwein bei Mondschein. Im Innenteil

findet man neben den witzigen Cartoons auch häfftig-kultige

Sprüche.

Das Häfft 19/20 glänzt auf 176 Seiten wie gewohnt mit seiner einzigartigen

Mischung aus Top-Funktionalität und den typischen

Häfft-Sprüchen. Wer einen besonders stabilen Schülerkalender

sucht, für den ist das Häfft Deluxe 19/20 als wertige Hardcover-

Version mit praktischem Gummiband ideal: Es macht einen hochwertigen

Eindruck und liegt angenehm in der Hand!

Individualisten greifen zum neuen College-Timer 19/20 mit Spiralbindung

und frischen Titelmotiven für jeden Geschmack. Im Innenteil

liefern Brot & Schwein auf 198 Seiten die häfftige Struktur

für ein möglichst gut geplantes und stressarmes Schuljahr.

Neben den vielen praktischen Listen und Orgahilfen des klassischen

Häffts bietet der Häfft Planer eine großartige Monats- und

Jahresübersicht im neuen Look, mit der man zudem immer den

Überblick über die Jahresplanung behält und kein Termin mehr

verloren geht. Wer es luxuriös mag, greift zum Häfft Planer Premium,

einer erweiterten Ausgabe mit praktischer Spiralbindung. Es

bietet noch mehr Platz für die Organisation von Schule und Freizeit,

mehr witzige Sprüche, Zitate und Kuriositäten, die die Schüler

mit Witz, Charme und Action durch den Schulalltag begleiten.

Mit u. a. ausgefeiltem Lernkontrollsystem, verständlich aufbereiteten

Grammatik-Übersichten inkl. einer Vielzahl an typischen

Wendungen, kuriosen Länderinfos, Lerntipps u. v. m. werden die

Vokabel-Häffte zum unverzichtbaren Lernhelfer.

Mehr Lust auf Schule gibts´unter : www.haefft.de

BIZZ! VERLOSUNG

Knacken Sie den BIZZ! Safe und gewinnen Sie Preise im Gesamtwert von über

GEWINNEN

500 Euro

So funktioniert´s: Wir haben im BIZZ! Magazin/

Hauptheft 5 Sonnen versteckt. Notieren Sie sich die Seitenzahlen,

auf denen Sie diese finden in richtiger Reihenfolge

und senden Sie uns den daraus entstehenden Code

bis zum 30. September zu. Die Gewinner werden schriftlich

oder telefonisch benachrichtigt. Karten für Veranstaltungen,

die vor der Einsendefrist stattfinden, werden

unter den schnellsten Einsendern verlost.

Aus Datenschutzgründen werden keine Daten der Gewinner

veröffentlicht. Ale Einsendung werden nach Ablauf

des Gewinnspiels vernichtet.

postalisch: BIZZ! Das Magazin,

Postfach 1344, 83293 Traunreut

per Email: verlosung@bizz-das-magazin.de

Lösung der Juli/August Ausgabe: 3, 10, 21, 23, 25

DAS GIBT ES ZU GEWINNEN:

■ 4 x 2 Tageskarten für die Therme Erding inkl. Vitaloase

■ 1 x 2 Hexenwasser Erlebnis Tageskarten

■ 2 x 2 Tal-Berg-Tal Fahrkarten füpr die Jennerbahn

■ 2 x 2 Tagestickets für Aqua Salza

■ 3 x je Häfft-Deluxe 19/20, Häfft-Planer 19/20

und Vokabel-Häfft Universal

■ 2 x 2 Eintrittskarten für die Mineralientage in München

■ 3 x 2 Eintritte zur ART SALZBURG CONTEMPORARY


28

kulttour

SOULKINO.DE | ANDREA HAILER

SOUL INO

K

www.facebook.de/soulkino

Regie: Ed Herzog

Mit: Sebastian Bezzel,

Simon Schwarz,

Lisa Maria Potthoff,

Enzi Fuchs,

Eisi Gulp,

Gerhard Wittmann,

Eva Mattes,

Robert Stadlober,

Manuel Rubey,

Anica Dobra,

Castro Dokyi Affum,

Sigi Zimmerschied,

Daniel Christensen,

Stephan Zinner,

Max Schmidt,

Ferdinand Hofer,

Thomas Kügel,

Frederic Linkemann,

Lara Mandoki und als

Gast Michael Ostrowski

© Constantin Film Verleih GmbH / Bernd Schuller

leberkäsjunkie

Eberhofer, der Sechste. Bayerns beliebtester Dorfpolizist

kehrte am 1. August auf die Kinoleinwand zurück!

„Viel Gemüse und keine Leberkässemmeln mehr!“ heißt es

diesmal für den Cholesterin-geplagten Franz Eberhofer. In

LEBERKÄSJUNKIE zeigt der bayerische Provinzpolizist, ob

ihm der Spagat zwischen liebevoller Kleinkindbetreuung und

knallharter Kriminalistik gelingt, trotz Leberkäs-Entzug. Ed

Herzogs sechste Verfilmung eines Rita Falk-Bestsellers kommt

am 1. August 2019 ins Kino. Die fünf ersten Kinofilme haben seit

2013 insgesamt 3,4 Millionen Besucher ins Kino gelockt – und

das vornehmlich in Bayern.

Schluss mit Leberkäs. Diesmal bekommt es der Eberhofer mit

seinem bisher schlimmsten Widersacher zu tun: Cholesterin. Ab

jetzt gibt’s nur noch gesundes Essen von der Oma (Enzi Fuchs).

Zu den Leberkäsentzugserscheinungen gesellen sich brutalster

Schlafmangel und stinkende Windeln, weil Halb-Ex-Freundin

Susi (Lisa Maria Potthoff) den Franz verpflichtet hat, eine Weile

auf den gemeinsamen Sohn Paul aufzupassen. Die Verziehung des

Sohnes kriegt er nebenbei gut hin, aber wie immer ist die Idylle

von Niederkaltenkirchen durch allerhand Kriminalität getrübt:

Brandstiftung, Mord und Bauintrigen. Selbstverständlich eilt Kumpel

und selbst ernannter Privat-detektiv Rudi Birkenberger (Simon

Schwarz) zu Hilfe, um ungefragt bei Ernährung, Erziehung und

Ermittlung zu beraten.

Verleih: Constantin

Kinostart seit

1. August

Niederkaltenkirchen bleibt von dem gewohnt schrulligen

Ensemble bevölkert: Darsteller-Dreamteam Eberhofer-

Birken-berger, Sebastian Bezzel und Simon Schwarz, Lisa Maria

Potthoff als Susi, sowie Enzi Fuchs, Eisi Gulp, Gerhard Wittmann,

Sigi Zimmerschied, Stephan Zinner, Daniel Christensen und Max

Schmidt sind wieder mit von der Partie. Neben den weiteren

beliebten Schauspielern aus dem Eberhofer-Kosmos sind die

Episodenhauptrollen mit Eva Mattes, Robert Stadlober, Manuel

Rubey und Anica Dobra prominent besetzt. Buengo-Darsteller

Castro Dokyi Affum spielt erstmals eine größere Rolle. Für eine

Gastrolle konnten wieder Michael Ostrowski gewonnen werden.

LEBERKÄSJUNKIE ist eine Constantin Film Produktion in

Co-Produktion mit der ARD Degeto und dem Bayerischen

Rundfunk und wurde mit Mitteln des FilmFernsehFonds Bayern

und des Deutschen Filmförderfonds gefördert. Neben Regisseur

Ed Herzog und Produzentin Kerstin Schmidbauer waren auch

wieder die Co-Produzentinnen Stephanie Heckner (BR), Katja

Kirchen (ARD Degeto) und Christine Strobl (ARD Degeto) an

der Produktion beteiligt. Das Drehbuch schrieben Stefan Betz

und Ed Herzog nach dem Roman von Rita Falk.


© Konzept & Dialog © Rainer Limpöck

Alpgeister

Der neue Film von Walter Steffen – so magisch, wie Kino sein sollte.

Es gab eine Zeit, in der die Menschen davon überzeugt

waren, dass es zwischen Himmel und Erde mehr

gab, als das, was sie sehen und anfassen konnten. Es

war eine Zeit, in der Geister, weise Frauen, Hexen,

Zauberer, Feen, Kobolde und geheimnisvolle Kräfte

nicht nur in den Märchen lebendig waren.

Damals existierte der Glaube an ein Zwischenreich, in

dem große Kräfte wirkten, die weit über das menschlich

Begreifbare hinaus gingen und die Naturgesetze des

Alltags außer Kraft setzten. Eine jenseitige Dimension,

voller Mysterien, in der immaterielle und unsichtbare

Kräfte magisch wirkten und mächtige Geistwesen

herrschten. Das Wissen um diese mystischen und

spirituellen Kräfte und Wesen konnte den Menschen

helfen, warnte sie vor Gefahren oder ließ sie die

Tragödien des Lebens leichter ertragen. Es konnte sie

aber auch ins Verderben stürzen.

Bis heute sind besonders die Berge, mit ihren wilden

Tälern und Schluchten, mit ihren Höhlen und

ursprünglichen Wäldern, Schauplatz unerklärlicher

Phänomene und geheimnisvoller Kräfte. Uralte

Sagen und Legenden sind in fast jedem Ort der

Alpenregion lebendig und in ihnen – so sagen die

alten Einheimischen – steckt viel Wahrheit.

Mit authentischen Aussagen von Alpenschamanen,

Eingeweihten und Wissenden, mit spannenden alten

Sagen und Geschichten, sowie großen Kinobildern

der alpinen Bergwelt lässt Alpgeister fast schon

vergessene Welten wieder auferstehen. Gleichzeitig

zeigt dieser Film, wie stark die Menschen einst mit

der lebendigen, für sie beseelten Natur und ihren

Geistern verbunden waren. Damit wird dieser Film

auch zu einem sinnlichen Appell für eine nachhaltige

Neuorientierung und Hinwendung zu unserem

Planeten, zur Mutter Erde.

Ein moderner Heimatfilm, der entlang der nördlichen

Alpenkette vom Berchtesgadener Land bis zum Allgäu

Altes neu entdeckt, geheimnisvoll und bildgewaltig.

Ich wünsche mir, dass es uns mit dem Film ALPGEISTER

gelingen möge, den ursprünglichen Zauber , die Beseeltheit

und die ursprüngliche Spiritualität, die trotz weitgehender

touristischer Erschließung immer noch unsere Berge, die

Täler, die Wälder erfüllen, für mich und andere Menschen

wieder spürbar und erlebbar werden zu lassen.“

Regisseur Walter Steffen

Nach dem erfolgreichen Sommerstart: ALPGEISTER

nun Bayern- und bundesweit am 31. Oktober 2019!

Regie: Walter Steffen

mit Bärbel Bentele

Anna Glossner

Rainer Limpöck

Pfarrer Herbert

Josef Schmatzberger

Dr. Hildegard

Ringsgwandl

Hermann Paetzmann

Karl Buchwieser

Luis Höger

Henriette Schübel

Wolfgang Ramadan

Elisabeth Wintergerst

Magnus Peresson

Cornelia Beßler

Alois Fink

Bernhard Albrecht

Christine Prediger

Eugen Thomma

Albert Vogler

FSK: 6

Länge: 97 Min.

Dokumentation

Verleih:

Konzept & Dialog

www.alpgeister.de


30

schlusslicht

HAILERLIGHT

Andrea Hailer

Habe die Ehre, meine Lieben,

muss es denn für alles einen Tag geben?

Geburtstag oder Mariä Himmefahrt sehe ich ja

noch ein, aber was soll denn bitte

- der internationale Katzentag?

- Kinder-Überzuckerungstag - hä?

- Tag des Kalenders?

- und so weiter

(Euch fallen gewiss noch so einige ein.)

Is doch sicher wieder wos Amerikanisches.

Und als ob das nicht alles schon schlimm

und unnötig genug wäre, nutzt Ihr diese

Tage, wie die Irren zu posten und mailen.

Ich möchte bitte keine digitalen Glückwünsche

zum Tag des Lichts, Picknicks

oder ähnlichem.

Bitte.

Auch nicht zum Frauentag.

Ich bin eine Frau, für mich ist jeder Tag ein Frauentag.

Ich mag Männer, also ist auch jeden Tag Männertag.

Mein Sohn, der beste der Welt, wird das sein, bis sie mich

mit den Zehen voraus aus dem Haus fahren, ich brauche

keinen Kindertag und da ich meine Hunde immer

liebe, füttere und bespaße ist auch jeden Tag Hundetag.

Für Freundschaften gilt das auch.

Vielleicht kommt der Kas auch von

Facebook oder / und Google.

Sicher wieder wegen den Algos. (Algorithmen)

Herrschaftszeiten.

Da lob ich mir die gute alte Postkarte.

Letztens kam eine von einer guten alten Freundin.

„Hallo Andrea! In Mecklenburg und der Uckermark ist

unglaublich viel Platz.

Liebe Grüße auch an Tonio - Deine ...“

Ois gsagt. Nehmt Euch ein Beispiel.

In diesem Sinne - fein bleim.

Euer

Das Beste zum Schluss schreibt Andrea Hailer,

soulkino & instagram/hailerlight

© Foto Robert Bohlen

Herausgeber:

RediX GbR Werbe- und Verlagsagentur

Matovina & Matovina

Hauptstr. 13, 83352 Altenmarkt a.d. Alz

Tel.: 08621/ 50 98 51 | Fax.: 08621/ 62 830

redaktion@bizz-das-magazin.de

Anzeigenleitung:

Dominik Matovina Tel.: 0160/ 653 46 75

matovina@bizz-das-magazin.de

Erreicht mit Haushaltsverteilung in Südostbayern über 300.000 Leser/ Ausgabe!

Gebiet: Landkreis TS/ RO/ AÖ/ MÜ/ BGL

Anzeigen- und Redaktionsschluss für die

BIZZ! Ausgabe Nov/ Dez 2019 ► 23. Oktober

Die aktuelle Ausgabe und die Mediadaten des BIZZ! Magazins erhalten

Sie unter www.bizz-das-magazin.de/ Mediadaten.

BIZZ! im Internet:

WWW.BIZZ-DAS-MAGAZIN.DE

QR-Code BIZZ!

Redaktionsleitung:

Henriette Matovina Mag. Art.

h.matovina@bizz-das-magazin.de

BIZZ! auf ISSUU:

BIZZ! auf Festei.de:

WWW.ISSUU.COM/BIZZ.ZEIT

WWW.FESTEI.DE/KULTURMAGAZIN

QR-Code MyCity

Redaktionelle Mitarbeit:

Henriette Matovina, Andrea Hailer,

Christiane Stute, Isabella Guttenstein, Michaela Girisch

Kundenbetreuung:

Redaktion allgemein/ Anzeigen Tel.: 08621/ 50 98 51

Nadine Edl

edl@bizz-das-magazin.de

Anzeigen senden an:

anzeigen@bizz-das-magazin.de

Landkreise TS/ AÖ/ MÜ/ RO:

Dominik Matovina Tel.: 0160/ 653 46 75

matovina@bizz-das-magazin.de

Landkreis BGL/ Salzburg/ Salzburger Land:

Christiane Stute Tel.: 08651/ 78 243

ch.stute@bizz-das-magazin.de Tel.: 0176/ 430 401 26

Ansprechpartner Filmreifes:

Andrea Hailer Tel.: 08061/ 93 79 39

marketing@soulkino.de

BIZZ! über die App - My City Magazine ©

Titelblatt © John Kiki, At the Races, 2008, Galerie W-O-S, CH - 8808 Pfäffikon

Titelblatt EXTRABLATT © Agentur RediX GbR

Die nächste Ausgabe erscheint am 9. November 2019.

Wichtiger Hinweis für alle Anzeigenkunden & Leser!

Alle von der Werbe- und Verlagsagentur RediX GbR gestalteten Anzeigen sind urheberrechtlich

geschützt. Ihre Verwendung in anderen Medien außerhalb des „BIZZ! das magazin für kultur & lebensart“

kann nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages erfolgen. Dies ist auch dann der Fall, wenn

bestehende Materialien des Kunden weiterverarbeitet wurden. Ebenso bitten wir darum, Fotos und

Textmaterial ohne schriftlicher Erlaubnis nicht zur weiteren Veröffentlichung zu verwenden. Wir bitten

alle Anzeigenkunden, diverse Medien/ Magazine und Leser diese Vorgaben zu befolgen, da bei Zuwiderhandlung

in jedem Fall rechtliche Schritte wegen Urheberrechtsverletzung eingeleitet werden.


Foto©Chiemgau Tourismus e.V.

05|19


Fotos © Therme Erding | Anzeige

4 x 2 Tagestickets

für die

Therme Erding

Therme, Wellenbad,

Rutschen und

VitalOase (ab 16 Jahre)

Einfach den Sommer verlängern

in der Therme Erding

Wenn sich die Blätter an den Bäumen langsam orange

färben, die Temperaturen sinken und die Tage wieder

kürzer werden, dann ist er da, der Herbst! Aber Halt: an

einem besonderen Ort, gleich vor den Toren Münchens bleibt der

Sommer nicht nur länger als gewöhnlich, hier herrschen sommerliche

Temperaturen wie in der Südsee – und das an 365 Tagen im

Jahr! Palmen, Strand, türkisglitzerndes Wasser und ein abwechslungsreiches

Wellnessprogramm machen die Therme Erding zum

Ganzjahres-Urlaubsparadies.

Die größte Therme der Welt bietet von Ruhe und Entspannung

bis Spaß und Action alles was das Badeherz begehrt. Von unterschiedlichsten

Becken mit zertifiziertem Thermalheilwasser, über

27 Rutschenbahnen im spektakulären GALAXY Erding und der palmenumsäumten

Wellenlagune bis hin zu hochwertigen Wellness-

Specials in zahlreichen Saunen und Dampfbädern – der Sommer ist

in allen Bereichen garantiert! Außerdem werden die Gäste täglich

mit belebenden Aqua-Kursen, abwechslungsreichen Aufgussprogrammen

sowie pflegenden Masken und Peelings verwöhnt.

Bei 27 unterschiedlich thematisierten Saunavarianten in der

textilfreien VitalTherme und drei Textilsaunen in der VitalOase

(beide Bereiche ab 16 Jahren) gibt es für jeden Gast eine „Schwitzstube“,

die genau zu seinen Bedürfnissen passt: Vom Showaufguss

mit musikalischer Untermalung bis hin zur meditativen

Entspannungszeremonie findet hier jeder Saunagast seine Lieblings-

Aktion. Selbst die kleinsten Besucher können bereits erfahren,

wie wertvoll Saunieren ist! In den zwei Warmlufträumen und

dem Dampfbad der exotischen Therme können Gäste aller Altersgruppen

die positiven Aspekte eines Saunaaufenthaltes spüren.

Events im Urlaubsparadies

Im Herbst warten viele Highlights an zahlreichen Veranstaltungstagen:

An den langen Thermenwelt-Nächten (1. & 3. Samstag im

Monat) unterhalten Live-Musik und ein spektakuläres Showprogramm

die Gäste im und am Wasser der Wellnesswelten. In den

Erlebnisbädern versprechen die Karibische Nacht (12. Oktober),

die Light Nights (jeder Samstag im Oktober) und der Rot-Weiß-Rot

Tag (26. Oktober) erstklassige Unterhaltung, innovative Spezialeffekte

und mitreißende Showprogramme für Sommerverlängerer.

www.therme-erding.de

Ein Erlebnis

für jedermann

Saunieren ist gegen Ende des

Sommers natürlich ein ganz

„heißer“ Tipp, um das Immunsystem

für die kältere Jahreszeit

zu stärken und verspannte

Muskeln zu lockern.


extrablatt 35

© Erlebnis-Therme Amadé | Anzeige

55+ Aktion

in der Erlebnis-Therme Amadé

In der Zeit von 09.09. – 30.11.2019 kommen alle Thermenbesucher

ab 55 Jahre in den Genuss der 55+ Aktion und zahlen nur

2 Stunden und können den ganzen Tag bleiben. Mehr Informationen

zur Aktion unter www.thermeamade.at

Badespaß

Insgesamt elf Becken warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

Die Sportlichen nutzen das 25 m Sportbecken mit Schwimmbahnen

sowie 1- und 3 m Sprunganlage. Wer hoch hinaus möchte,

kann sich an der Wasserkletterwand versuchen und sich nach

einer erfolgreichen „Klettertour“ aus bis zu 5 m Höhe ins kühle

Nass fallen lassen. Eines der Highlights stellt das großzügige Wellenbecken

mit beeindruckendem Panoramablick durch die großen

Glasfronten mit angrenzenden Relax- und Sprudelbecken dar.

Adrenalinkick pur

Mit einer aufregenden Rutschen-Anlage hat die Erlebnis-Therme

Amadé neben Wasserspaß und Erholung auch reichlich Spannung

und Action zu bieten. In der „Black Mamba“-Tunnelrutsche sowie

der Trichter-Rutsche „Python“ erleben Groß und Klein beeindruckenden

Rutschen-Spaß!

Einzigartig in ganz Österreich präsentiert die Erlebnis-Therme

Amadé den Einzel-Looping „Anaconda“ mit Raketenstart und anschließendem

8 m freien Fall.

Saunaerlebnis

In der großzügigen Saunawelt wird die finnische Tradition gelebt

und zelebriert: Insgesamt fünf verschiedene Themensaunen,

einem Hamam aus Sölker Marmor sowie ein Dampfbad mit Solevernebelung,

lassen das Herz eines jeden Saunafreundes höher

schlagen. Die geschulten Saunameister verwöhnen Sie bei einem

abwechslungsreichen Aufgussprogramm mit herrlichen Duftkompositionen,

Einreibungen und heißen Überraschungen.

Erlebnis-Therme Amadé

Obere Marktstraße 70

5541 Altenmarkt im Pongau

Tel.: +43 6452 / 20 888

www.thermeamade.at


© Aqua Salza Golling

2 x 2

Tagestickets

für die

Aqua Salza

Aqua Salza Golling

Die Wohlfühl-Oase vor den Toren Salzburgs

Etwa 30 km südlich von der Stadt Salzburg entfernt - im malerischen

Golling - lässt das Aqua Salza keine (Wohlfühl) -

Wünsche offen.

Eine faszinierende Sauna- und Wellnesslandschaft, kombiniert mit

einer familienfreundlichen Badelandwelt, sind unsere Zauberformeln

für Ihre perfekte „Auszeit“.

In unserer Wasserwelt finden Jung und Alt gleichermaßen Platz

zum Schwimmen, Tauchen, Spaß haben und Entspannen. Nur

eines der Highlights in unserer Badelandschaft ist die Black Hole

Röhrenrutsche, sie macht richtig Spaß und ist auch für Kinder perfekt

geeignet. Das Anstehen für eine rasante Rutschpartie, lohnt

sich allemal.

Die modern angelegte Wellnesswelt bietet alles was das entspannungshungrige

Herz begehrt und lässt somit keine Wünsche mehr

offen. Sieben unterschiedliche Saunen und 2 Dampfbäder schenken

Ihnen Erholung, Entspannung und Wohlfühlen und damit

eine wunderbare Möglichkeit der Regeneration von Körper und

Geist. Unsere Saunalandschaft - spielt alle Stücke mit - und bietet

eine Vielzahl an verschiedenen Aufgüssen sowie Zeremonien

an. Vom Kurz aber Guad Aufguss in der Zirbensauna, über den

Natur-Kräuter Aufguss in der Erdsauna, bis hin zum Relax Aufguss

in der Mentalsauna, findet hier garantiert jeder Sauna- und

Wellness Fan das Passende zum Schwitzen und Entspannen.

Für noch mehr Wohlbefinden und Entspannung kann man im

Wellness und Beauty Bereich verschiedene Massagen, Gesichts-

Ayurveda-Behandlungen oder Peelings telefonisch oder über den

Webshop buchen. Gut zu wissen! Alle Wellness und Beauty Anwendungen

können natürlich auch ohne Tages-Eintritt gebucht

werden.

Wenn sich aufgrund des vielen wellnessen zwischendurch der

Hunger bemerkbar macht, verwöhnen wir Ihren Gaumen mit

kulinarischen Highlights aus der regionalen und internationalen

Küche. Der tolle Gastronomiebereich mit gemütlicher Dachterrasse

- inklusive 360° Panoramablick - auf die umliegende imposante

Bergwelt des Tennengebirges, lädt mit seiner großen Auswahl an

Speisen und Getränken zum Genießen und Verweilen ein.

NEU bei uns: Schröpfgerätbehandlungen

Alle Informationen unter: www.aqua-salza.at

Öffnungszeiten:

Badelandschaft: Mo-So 10.00 - 20.00 Uhr

Saunaparadies: täglich ab 10.00 Uhr

Wellness & Beauty: täglich ab 10.30 Uhr

Tel.: +43 6244 200 40-0 | www.aqua-salza.at


extrablatt 37

© BAYERN 3 / Philipp Kimmelzwinger

Am Samstag, 14. September, ist es endlich soweit: Die neue

Sport- und Freizeitanlage Badylon wird offiziell eröffnet!

Interessierte Besucher können noch vor dem offiziellen Badebetrieb,

der an diesem Tag erst um 14 Uhr beginnt, an Führungen

durch die Gebäude teilnehmen.

Neben einem Rahmenprogramm mit einem Fußballspiel der Bundespolizeiinspektion

Freilassing gegen die Stadt

Freilassing, einem Laser-Biathlon Firmenwettbewerb

und Biathlon-Workshops für Jedermann,

verschiedenen Angeboten für Kinder und einem

vielseitigen Essensangebot lädt das Badylon am

14. September den ganzen Tag Besucher von

Nah und Fern ein.

Die neue Sporthalle erlebt mit vhs-Kursen zum

Mitmachen, Vorführungen der TSV-Freilassing

Turnabteilung, der ESV-Freilassing Fechtabteilung

und sogar dem ersten Punktspiel der Saison

der ESV-Handballer gegen den TuS Prien

– einem Knaller-Derby! - an diesem Tag seine

sportliche Taufe.

Neueröffnung

Sport- und Freizeitanlage Badylon in Freilassing

Um nach sechs

Jahren Planungsund

Bauzeit auch

kräftig mit allen

Bürgerinnen und

Bürgern zu feiern,

sorgen die erstklassige

Akustik Combo „Kulturschock“ mit

Tobias Regner und die Bayern3-Band mit einem

Open-Air-Konzert am Abend für ordentlich

Stimmung auf dem Außengelände des Badylon!

Das Programm zur Neueröffnung, Öffnungszeiten und Preise finden

Sie unter www.badylon.de.

www.badylon.de


© monta mare Schliersee

monte mare

Schliersee

Die monte mare Vitaltherme ist ein wahres Paradies für

kleine Wasserratten. Neben einem 25-Meter-Becken

mit Massage- und Sprudelliegen (30 Grad) und einem

Sole-Außenbecken (32 Grad) ist es gerade die großzügige

Kinderlandschaft mit interaktiven Wasserspielgeräten, die

für abwechslungsreichen Wasserspaß sorgt. Bei angenehmen

34 Grad Wassertemperatur fühlen sich die Kleinen zwischen

bunten Wasserfiguren und Spielgeräten pudelwohl. Rasant

und actionreich geht es auf der 50 Meter langen Riesenrutsche

„Black Hole“ zu: Licht- und Soundeffekte sorgen dabei für den

richtigen Nervenkitzel. Großzügige Liegeflächen im Innenund

Außenbereich runden das Familienangebot ab.

Wer statt Action und Wasserspaß mal Ruhe und Erholung

sucht, den erwartet neben der Vitaltherme ein großzügiger, gemütlich

angelegter Saunabereich mit einem vielfältigen Wellness-Angebot.

Viel Platz zum ausgiebigen Sonne- und Frischlufttanken

bietet der stimmungsvoll angelegte Dachgarten mit

herrlichem Ausblick auf das imposante Alpenpanorama und

das glitzernde Wasser des Schliersees. Ob entspannende Massage,

exotische Dampfbadzeremonie oder exklusive Wellness-

Arrangements: Unterschiedliche Wellness- und Beautyangebote

runden die Auszeit vom Alltag ab.

Ganz egal, wie das Wetter ist: Bei monte mare ist Erholung für

die ganze Familie garantiert.

www.monte-mare.de/schliersee


extrablatt 39

TIPP

Neuer Almführer

für das östliche Oberbayern

Neues Buch mit 197 Almen und

Berggasthöfen im Taschenformat

Welche Alm ist bewirtschaftet, wann hat sie

geöffnet, bekomme ich dort eine Brotzeit?

Das sind die wichtigsten Fragen vor einer

Wanderung in die Berge.

Das neue, 160 Seiten starke Büchlein mit dem Titel „Almen, Berghütten,

Berggaststätten“ liefert kompakt und zuverlässig die Antworten.

Zu 197 Einkehrmöglichkeiten in den Berchtesgadener,

Chiemgauer, Mangfall- und Inntaler Bergen finden sich Hinweise

zu Ruhetagen, Lage, Ausgangspunkt und Gehzeit sowie ein Foto.

Alle Daten wurden aktuell erhoben. Über Piktogramme ist unter anderem

ersichtlich, ob der Weg kinderwagen- oder fahrradtauglich

ist und ob es Produkte aus eigener Herstellung - etwa Käse - gibt.

Das Buch enthält zahlreiche weitere Hinweise zum Wandern, außerdem

ist jedes der 26 Wandergebiete vom Watzmann über den

Hochfelln bis zum Wendelstein kurz vorgestellt. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt

der Tourismusverbände Berchtesgadener Land,

Chiemsee-Alpenland und Chiemsee-Chiemgau. Zum Preis von

7,99 Euro ist es im gut sortierten örtlichen Buchhandel erhältlich

sowie bei den beteiligten Verbänden.

Die Berchtesgadener, Chiemgauer, Mangfall- und Inntaler Berge

sind seit der Erschließung der Alpen ein beliebtes Ziel für Wanderer

und Naturliebhaber. Aber schon lange vor der touristischen

Entdeckung der Alpen haben Holzknechte, Bergbauern und Sennerinnen

das Wegenetz geprägt, auf denen heute die Wanderer

unterwegs sind. Und manche Almen sind schon seit dem Mittelalter

bewirtschaftet - etwa die auf 1681 Metern gelegene Roßalm am

Geigelstein. Die harte Arbeit früherer Generationen ist die Grundlage

für den Genuss, den Gäste und Einheimische heute bei der

Einkehr auf den Almen erleben - kulinarischen Genuss ebenso wie

landschaftlichen.

Appell an Wanderer

Nicht wenige Almen vom Mangfalltal bis Chiemsee und Königssee

sind wahre Schmuckstücke. Auf mancher fühlt man sich um Jahrzehnte,

wenn nicht um Jahrhunderte zurückversetzt. So „zeam“

© Chiemgau Tourismus e.V.

(alter bayerischer Ausdruck für malerisch, lieblich) sie sind, so

schützenswert sind sie aber auch. Mit dem Büchlein richten die

Herausgeber auch einen Appell an die Besucher, zum Schutz dieser

Juwele beizutragen. Etwa, indem mitgebrachte Verpackungen

wieder mit ins Tal genommen werden, Hinweise der Almbauern

beachtet und Wegweiser befolgt werden. Nur so kann sichergestellt

werden, dass auch nachfolgende Generationen auf den Almen

noch Momente von Genuss, Wohlbefinden und Glück erleben,

die ihnen lange in Erinnerung bleiben.

Herausgegeben von den

Tourismusverbänden Berchtesgadener Land,

Chiemsee-Alpenland und Chiemsee-Chiemgau.

Preis 7,99 Euro

Erhältlich im gut sortierten örtlichen Buchhandel

sowie bei den beteiligten Verbänden.


Fotos: Tourismusverband Inn-Salzach

Inn-Salzach Region startet mit 1.500 Kilometer langem Radwegenetz

„HIN UND WEG“ – 24 Thementouren für den perfekten Radurlaub

Es sind weltberühmte

Sehenswürdigkeiten

ebenso wie

beeindruckende Naturschauspiele

und

weniger bekannte

Kleinode, die auf den

24 Thementouren

des neuen Radwegenetzes

zwischen Inn

und Salzach liegen.

Das Raderlebnis trägt den Namen „HIN UND WEG“ und genau

so sollen sich Radfahrer auch fühlen: Hin und weg von der landschaftlichen

Schönheit, des kulturellen Reichtums und der historischen

Bedeutung der oberbayerischen Inn-Salzach-Region. Das

gesamte Streckennetz führt auf 1.500 Kilometern durch alle 55 Orte

der Region.

Die 24 Thementouren sind so gewählt, dass zahlreiche Ausflugsziele,

Themenwanderwege, Bademöglichkeiten und Biergärten

zum Anhalten verführen. Eine umfassende Infrastruktur – auch

für E-Biker und Tourenradfahrer – erfüllt alle Wünsche an einen

perfekten Radurlaub.

Mit dem Fahrrad eine der schönsten

Regionen Oberbayerns erkunden

Radfahren auf neuem Qualitätsniveau und in einer der schönsten

Regionen Deutschlands: Das verspricht das Rad-Erlebnis „HIN

UND WEG“ in der Inn-Salzach-Region. Pünktlich zum Start in

die Radsaison 2019 wurde das 1.500 Kilometer lange sowie einheitlich

und bestens markierte Wegenetz eröffnet. Es bietet Tagesund

Tourenradfahrern ebenso wie Radurlaubern perfekte Bedingungen

für einen aktiven und unvergesslichen Aufenthalt.

Alle 24 Thementouren verweisen auf das Angebot und die Einzigartigkeit

der Region. Sie machen nicht nur Lust auf ein flottes

Radvergnügen durch Wälder und Wiesen, entlang von Flussufern

und durchs Hügelland, sondern sie verführen auch dazu, immer

wieder abzusteigen und die Gegend zu Fuß zu erkundigen, ein

Museum zu besuchen, in einen See zu springen oder sich in einem

schattigen Biergarten niederzulassen.

Darüber hinaus erfüllen sie auch unterschiedliche Ansprüche: Sie

unterscheiden sich in Länge (28 bis 83 Kilometer) und konditioneller

Herausforderung (122 Höhenmeter auf 40 Kilometern bis

hin zu 724 Höhenmeter auf 58 Kilometern) und eignen sich sowohl

für Familien, Genussradfahrer oder sportlich Ambitionierte.


extrablatt 41

heimat mit dem Fahrrad entdecken

Touren-Tipps

sind es vor allem gemütliche Gasthäuser und traditionsreiche

Biergärten, die mit zünftig-bayerischen Brotzeiten für eine authentische

Zwischenverpflegung sorgen.

Die wichtigsten Infos zum Radwegenetz

„Hin und weg“ der Inn-Salzach-Region:

► 24 einheitlich markierte und abwechslungsreiche Thementouren

mit einer Gesamtlänge von 1.047 Kilometern führen durch die

Inn-Salzach-Region.

► Zur leichteren Orientierung sind die Thementouren den Kategorien

Top-Tour, sportlich, kul-turell, spirituell, für Familien und

am Wasser zugeordnet.

Sightseeing und Naturerlebnis:

Von überraschenden Superlativen

und kleinen Schätzen

Die beiden Flüsse Inn und Salzach bilden den geografischen Rahmen

für die 24 Thementouren, die durch die Landkreise Mühldorf

am Inn und Altötting führen und Radfahrern die Möglichkeit bieten,

die gesamte Region kennenzulernen. Es sind erstaunliche Begebenheiten,

die sich hier zugetragen haben und es gilt spannende

Sehenswürdigkeiten und Naturschauspiele zu erkunden.

So etwa gibt es hier eine der schönsten Gartenstädte Deutschlands,

einen in Deutschland einzigartigen „Toteiskesselweg“ und mit Altötting

einen der wichtigsten Marienwallfahrtsorte Europas. Die

1.051 Meter lange Burg zu Burghausen an der Salzach gilt als die

längste Burg der Welt und schaffte es ins Guinnessbuch der Rekorde.

Ebenfalls in Burghausen findet sich die älteste betriebene

Hammerschmiede Europas und mit dem Wöhrsee ein überraschend

großer Badesee in einer mittelalterlichen Altstadt.

► Bis auf drei Touren (Alzradweg, Burgen Tour und Inn-Salzach

ArchitekTour) handelt es sich um Rundtouren mit Start- und Zielpunkt,

empfohlener Fahrtrichtung und möglichen Abkür-zungen.

Der Einstieg ist überall möglich.

► Einheitliche Info-Tafeln entlang der Wege verweisen auf Besonderheiten,

Sehenswürdigkei-ten, Ausflugsziele und mehr.

► Flächendeckende Service-Infrastruktur mit Radverleihstellen,

Werkstätten, E-Bike-Tankstellen, Schlauchautomaten, etc.

► Fahrradmitnahme im Bahnnetz der Südostbayernbahn für maximale

Flexibilität bei der Aus-wahl der Radtour.

► Zahlreiche bett+bike-Betriebe sowie weitere Gastgeber (Pensionen,

Hotels) in der Region, die sich auf die Bedürfnisse von Radurlaubern

spezialisiert haben.

► Kostenloses Kartenmaterial und weitere Info-Möglichkeit

über rad.inn-salzach.com

Das Europareservat „Unterer Inn“ am Zusammenfluss

von Inn und Salzach gilt als ein hochrangiges

Naturschutzgebiet, in dem 10.000 Vögel leben, rasten

oder brüten. Einheitliche Info-Tafeln entlang

der Wege weisen Radfahrer auf Besonderheiten

und Sehenswürdigkeiten hin.

Sightseeing vom Rad aus oder

eine Einladung zum Innehalten und

Genießen

Neben diesen Superlativen machen Urlauber auf

den Rundtouren weitere überraschende Entdeckungen,

wie etwa Themenwanderwege, Museen

am Wegesrand oder Aussichtsberge, die mit ihren

Kapellen oder Kirchlein überraschende Weitblicke

bieten und zum Innehalten einladen.

Die Region ist auch für ihr vielfältiges kulinarisches

Angebot bekannt. Neben hochdotierten

Sterne-Restaurants in Kirchdorf und Pleiskirchen

Kostenloses Kartenmaterial

über www.rad.inn-salzach.com


Alle 24 Thementouren und ihre

Höhepunkte auf einen Blick:

► 1. Alzradweg 66,6 km von Seebruck am Chiemsee nach Marktl

am Inn: Die denkmalgeschützte „Janischsiedlung“ in Garching a.

d. Alz als eine der schönsten Gartenstädte Deutschlands. Das Geburtshaus

von Papst em. Benedikt XVI in Marktl.

► 2. Biergartentour 52,5 km Rundtour mit Ausgangspunkt in

Neuötting: Fünf mehrfach ausgezeichnete Traditionsbrauereien,

zahlreiche idyllische Biergärten sowie ein historischer Eiskeller laden

zur kulinarischen Einkehr.

► 11. Inn-Salzach ArchitekTour 83,3 km von Burghausen nach

Wasserburg am Inn (2 Tage): Die einstigen reichen Handelsstädte

in typischem Inn-Salzach-Baustil zeugen von einer Epoche, als

Inn und Salzach noch zu den wichtigsten Handelsrouten Europas

zählten.

► 12. Innspitz Tour 38,6 km mit Ausgangspunkt in Mehring/

Hohenwart: Europareservat „Unterer Inn“, das Lebensraum für

300 Vogelarten und 800 Schmetterlingsarten ist.

► 13. Isental Tour 40,3 km mit Ausgangspunkt in Ampfing:

Landschaftlich wunderschöne Tour durchs idyllische Isental mit

zahlreichen Kirchen und Kapellen.

Fotos: Tourismusverband Inn-Salzach

► 3. Bundwerkstadl Tour 48,4 km Rundtour mit Ausgangspunkt

in Burgkirchen an der Alz: Rundtour mit sieben Bundwerkstadln,

die als architektonische Juwelen Oberbayerns gelten.

► 4. Burgen Tour 28,6 km von Tittmoning nach Burghausen:

Die 1.051 Meter lange Burg zu Burghausen als längste Burg der

Welt und Europas älteste betriebene Hammerschmiede.

► 5. Drei Seen Tour 55,2 km mit Ausgangspunkt in Neuötting:

Drei Badeseen liegen auf der Runde, darunter der Wöhrsee mitten

in der Burghauser Altstadt.

► 6. Eiszeit Tour 35 km mit Ausgangspunkt in Kraiburg am Inn:

Fundstelle des 11 Millionen Jahre alten „Urelefanten“, Innterrassen

als Spuren der Eiszeit

► 7. Feierabendrunde 35,1 km mit Ausgangspunkt in Waldkraiburg:

Bio-Brauerei in Aschau und 17-Kirchen-Blick in Heldenstein

► 8. Forstrundweg 38 km mit Ausgangspunkt in Altötting:

Alt-ötting zählt neben Lourdes und Fatima zu den bedeutendsten

Marienwallfahrtsorten Europas. Wunderschöne Tour durch Wälder

und Naturschutzgebiete.

► 9. Geo Tour 41,2 km mit Ausgangspunkt in Unterneukirchen:

Die „schönsten Geologischen Orgeln Bayerns“ sowie sogenannte

„Toteiskessel“.

► 10. Haager Landpartie 46,3 km mit Ausgangspunkt in Haag

in Oberbayern: Haager Schlosstürme als Zeitzeugen der wechselvollen

Geschichte der „freien Reichsgraf-schaft“ Haag sowie Klöster

entlang des Inns.

► 14. Kleine Klosterrunde 44,4 km mit Ausgangspunkt in Haag

in Oberbayern: Kloster Gars sowie Kloster Au am Inn mit Klosterkirchen,

Garten und Café.

► 15. Maitenbether Kleeblatt 31,2 km mit Ausgangspunkt in

Maitenbeth: Denkmalgeschützte „Alte Post“ in Maitenbeth.

► 16. Mühldorfer Radlroas 35,3 km mit Ausgangspunkt in

Mühldorf am Inn: Historische Innfähre „Josef III.“ und Schloss

Tüßling.

► 17. Panorama Tour 28,2, km mit Ausgangspunkt in Haag in

Oberbayern: Deutschlandweit einmaliger „Toteiskesselwanderweg“

und grandiose Alpenblicke.

► 18. Radlsafari 33,4 km mit Ausgangspunkt in Mittergars:

„Jettenbacher Biotop“ mit Wasserbüffeln, Fischtreppe am Inn, Alpaka-Zucht

und „Wildfreizeitpark Oberreith“ mit Waldseilgarten,

Greifvogelvorführungen, Flying Fox, Streichelzoo etc.

► 19. Radlwallfahrt 40,9 km mit Ausgangspunkt in Töging

am Inn: Gnadenkapelle mit „Schwarzer Madonna“ und Wandelgang,

Wittelsbacher Herzurnen, Bruder-Konrad-Kirche sowie die

Schatzkammer und das historische Monumentalrundgemälde und

UNESCO-Denkmal „Jerusalem-Panorama Kreuzigung Christi“ in

Altötting.

► 20. Rauszeit Tour 31,5 km mit Ausgangspunkt in Schwindegg:

Erkundung des Gattergebirges, der „Toskana Oberbayerns“.

► 21. Rottaler Hügelland 51,4 km mit Ausgangspunkt in Neumarkt

- St. Veit: „Freilichtmuseum Massing“, Geburtsort der Malerin

Berta Hummel, Kapelle „Steinernes

Bründl“.

► 22. Strampelstrecke 58,6 km mit Ausgangspunkt

in Mühldorf am Inn:

Mühldorf mit dem 500 Meter langen

Stadtplatz im Inn-Salzach-Stil, „Hexenkammerl“

und Nagelschmiedturm, Darstellung

„Lohkirchener Madonna“

► 23. Tour de Holzland 36,3 km mit Ausgangspunkt

in Reischach:

Bibelweg auf den Aussichtspunkt „Zoglerberg“,

sportliche Tour durch Wälder und

Hügelland

► 24. Weitblicktour 46,8 km mit Ausgangspunkt

in Kraiburg am Inn:

Schlossberg in Kraiburg, Aussichtsturm

in Schnaitsee mit Alpenblick vom Bayerischen

Wald bis ins Allgäu.


extrablatt 43

Foto: Hexenwasser.at

Anzeige

Diesen Herbst wird es kunterbunt,

im Hexenwasser geht es nicht nur

bei den Seifenblasen rund.

(K)EIN HEXENWERK!

Winden, wenden, wandeln, wundern…es ist Bewegung im Hexenwasser.

Die Hexen möchten ein Stück mit euch gehen, und euch helfen die

Welt mit anderen Augen zu sehen.

Als Namensgeber sind die Hexen im Hexenwasser Söll schon seit

Jahren nicht mehr weg zu denken. Alte Sagen, Bräuche, Mythen

und überliefertes Wissen werden von den freundlichen, weisen

Damen wieder zum Leben erweckt.

Im Hexenwasser wird jeder zum Entdecker,

im Takt der Sonne und ohne Wecker.

Aber woher hat dieser mystische „Anders-Ort“ überhaupt seinen

Namen? Diesen und vielen anderen kleinen Geheimnissen gehen

die Hexenwasser Hexen mit ihren den Kleinen und Großen Besuchern

im Hexenwasser auf die Spur.

Soviel können wir verraten: die Damen mit dem Besen haben ihn

sich nicht aus dem Hut gezaubert, sondern die Sage der Söller

Hexen zu Juffing und Saukogl ist schon aus dem 16. Jahrhundert

überliefert - also steinalt.

Tradition und alte Bräuche spielen im Hexenwasser das ganze Jahr

eine wichtige Rolle. In der über 300 Jahre alten Simonalm kann man

täglich eine Reise ins „Gestern“ unternehmen. Besonders wenn im

September der der Almherbst einkehrt stehen bäuerliches Leben

und Traditionen im Mittelpunkt. Wer will, kann seine Handfertigkeit

im Almboschen binden unter Beweis stellen, das Mähen mit

der Sense lernen oder Alte Traktoren bestaunen.

Die „Hexerei“ entsteht

Ein Haus was einst am Bromberg“ stand,

zieht bei uns ein ... von Hexenhand“.

Passend zu Thema Tradition zieht dieses Jahr „Wie verhext“ ein

alter Hof, genauso wie jener Hof der Juffinger und Saukoglhexe,

zu seinen Bewohnern mitten ins Hexenwasser Söll. In ihrer „Hexerei“

werden die Hexenwasser Hexen die Sage der zwei Schwestern

wieder zum Leben erwecken. Außerdem ist das wunderschöne

alte Haus ein lebendiger Zeuge der Handwerks- und Wohnkultur

früherer Generationen.

In der Hexenzentrale mit Hexenküche, Hexenstube, Machkammer,

Nähstube, Hexenbühne und Hexenwellness- Salon können die Besucher

ab 2020 dann mit den Nachkommen der Söller Urhexen

Werken, Köcheln, Zaubern und Staunen.

www.hexenwasser.at

Der Almabtrieb geht auf eine langjährige Tradition zurück.

Viele alpenländische Regionen feiern mit dem Almabtrieb,

auch Alpabtrieb, Alpfahrt oder Viehscheid genannt, das Ende

des Sommers, den die Kühe auf den saftigen Wiesen oben auf

den Almen verbracht haben.

In manchen Orten wird dieser Festtag wie ein Feiertag gefeiert.

Der ganze Ort feiert gemeinsam die Rückkehr der Kühe von den

TIPP

ALMABTRIEBE IM HERBST

Almwiesen. Bei vielen Almabtrieben gibt es auch ein grosses

Angebot an Spielmöglichkeiten für Kinder und mancherorts

findet parallel zum Almabtrieb auch ein Bauernmarkt statt, bei

dem die regionalen Produkte wie Lebensmittel und Handwerkswaren

zum Kauf angeboten werden.

Termine unter www.almabtriebe.de


Foto und Text © Chiemgau Tourismus e. V.

ausflugziele mit kindern

Schöne Ziele für euren Familienausflug

In der Urlaubsregion Chiemsee-Chiemgau erlebt

ihr spannende Abenteuer mit der ganzen Familie.

Taucht ein in eine Welt voller Sagen und Märchen

oder begegnet Dinosauriern und anderen Lebewesen

der Urzeit! Die Freizeitparks im Chiemgau sorgen für

Spaß bei Groß und Klein.

Im Chiemgau findet ihr auch Museen, die bestens für einen Familienausflug

geeignet sind. In den kinderfreundlichen Museen werden

die Fragen der Wissbegierigen garantiert beantwortet und ihr

erfahrt hautnah einiges über die Region und ihre Vorfahren.

Salzbergwerk Berchtesgaden

Der Salzabbau in Berchtesgaden hat jahrhundertelange Tradition.

Schon seit 500 Jahren wird im Stollen abgebaut. Im Besucherbergwerk,

direkt neben den Stollen kann man bei spannenden Besichtigungstouren

mehr über den Salzabbau erfahren. Das 2007 umgestaltete

Salzbergwerk Berchtesgaden präsentiert dabei den Salzabbau

und seine Historie mit modernen audiovisuellen Darstellungen,

3D-Annimationen und Lasershows. Wahrscheinlich die Highlights

des Rundgangs für Jung und Alt sind die Fahrt mit der Besucher-

Grubenbahn, die beiden bis zu 40 Meter langen Bergbahnrutschen

und die Fahrt mit dem Floß über den unterirdischen Spiegelsee.

Die Führung dauert eine gute Stunde. Davor und danach muss

noch Zeit eingeplant werden, um die speziellen Overalls, für Untertage

anzuziehen.

1. April bis 31. Oktober, Führungen circa

alle 10-15 Minuten, täglich 09:00 bis 17:00 Uhr

www.salzbergwerk.de

Lokwelt Freilassing

In der 2006 eröffneten Lokwelt Freilassing erlebst du Faszination

Bahn auf 17 Gleisen. Im liebevoll restaurierten Rundlokschuppen,

direkt an der Bahnlinie München-Salzburg, kannst du dich von 150

Jahren Bahngeschichte begeistern lassen. Einige wertvolle Exponate

warten darauf von dir bewundert zu werden, aber auch regionale

Bahnen, wie die alte Wendelsteinbahn stehen in der Lokwelt. Eine

Modelleisenbahn ist jeden 2. und 4. Samstag im Monat von 11 bis

15 Uhr im Betrieb.

Speziell für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren gibt es die Kleine Lokwelt.

Hier werden die Themen Eisenbahn und Technik mit allen

Sinnen erlebbar gemacht. Schlüpft in die typische Arbeitskleidung

oder hört euch verschiedene Zuggeräusche an. Auch Kindergeburtstage

können hier gefeiert werden. Daneben sorgen regelmäßige

Veranstaltungen in der Lokwelt für weitere Unterhaltung und

geben dir noch einen Grund mehr, die Lokwelt Freilassing zu besuchen.

Freitag bis Sonntag 10:00 bis 17:00 Uhr, letzter Einlass 16:30 Uhr

Ostern, Christi Himmelfahrt, Pfingsten und Weihnachten

Sonderöffnungszeiten, Sommer (16.07 bis 08.09.2019) täglich

geöffnet, außer Montags

www.lokwelt.freilassing.de

burg tittmoning

Sommerresidenz der Salzburger Bischöfe war die Burg Tittmoning

einst. In ihrer 800-jährigen Geschichte wechselte sie mehrmals ihren

Besitzer und gehörte, wie die ganze Region, mal zu Bayern und

mal zu Salzburg. 1816 fielen der Rupertigau, und damit auch Titt-


extrablatt 45

moning und seine Burg, endgültig an Bayern. Heute beherbergt die

Burg ein Heimatmuseum. Dort findest du in 23 historischen Räumen

eine umfangreiche Sammlung, die dir unter anderem Volkkunst

und traditionelles Handwerk zeigt. Zu sehen ist auch die

größte Schützenscheibensammlung in Bayern, deren älteste Exponate

aus dem Jahr 1600 stammen.

Das Tittmoninger Gerbereimuseum befindet sich ebenfalls in Räumen

der Burg. Darüber hinaus hat sich die Anlage in der Region

einen guten Namen als Veranstaltungsort gemacht. Ob Konzerte

oder Ausstellungen, Tagungen oder standesamtliche Hochzeiten -

die Burg Tittmoning hat für die unterschiedlichsten Ereignisse einen

stilvollen Rahmen.

Außenanlage jederzeit zu besichtigen. Die beiden Museen

„Gerbereimuseum“ und „Museum Rupertiwinkel“ nur im

Rahmen einer Führung bzw. zu den Öffnungszeiten zu besichtigen.

Museum Rupertiwinkel Öffnungszeiten:

1. Mai bis 3. Oktober Mi-So von 13:00-17:00 Uhr

Öffentliche Führungen um 14:00 Uhr

www.tittmoning.de

Wendelsteinhöhle

Die Wendelsteinhöhle ist die höchstgelegene Schauhöhle Deutschlands.

Entdeckt wurde die Höhle bereits im Jahre 1864 von einem

Bürger aus Bayrischzell, fachmännisch erforscht wurde sie dann

1882. Das Höhlensystem zieht sich durch das Gipfelmassiv des

Wendelsteins, die öffentlich zugängliche Wendelsteinhöhle ist also

nur ein Teil davon. Aufgrund ihrer Lage mit 1711m, liegt sie weit

über dem heutigen Flussniveau, das heißt, dass die Höhle bereits

vor der Auffaltung der Alpen entstanden sein muss.

Der Eingang zur Höhle befindet sich direkt hinter dem Bergbahnhof

der Zahnradbahn. Dort geht es durch den künstlichen Zugangsstollen

82 Stufen in die Tiefe. Unten angelangt, führt ein Weg in den

imposanten Dom, folgt man den Weg in die andere Richtung erreicht

man den natürlichen Höhleneingang und die sogannte Kältefalle,

wo das ganze Jahr über Schnee liegt. Die Wendelsteinhöhle

kann man eigenständig begehen. Die Besichtigung dauert circa

eine Dreiviertelstunde. Im Inneren erzählen interaktive Stationen

Wissenswertes rund um die Höhle und die Themen Geologie und

Biologie. Zwei weitere Stationen befassen sich mit der Psychologie

und Philosophie. In der Wendelsteinhöhle liegt die Durchschnittstemperatur

bei etwa 3° Celsius, bitte denkt an eine wärmere Bekleidungsschicht.

Je nach Witterung ca Mai bis November täglich

Römermuseum bedaium

Woher wohl der Name Seebruck kommt? Vermutlich aus der Römerzeit,

denn schon da wurde Seebruck eine entscheidende Rolle

zu Teil: Hier gab es bereits sehr früh eine Brücke über den Fluss

Alz, welche eine Überquerung dessen ermöglichte. Eine keltischrömische

Siedlung war die Folge. Nach dem Wassergott Bedaium,

der an diesem Ort verehrt wurde, wurde schließlich das Römermuseum

benannt. Heute lassen sich hier mehr als 500 Exponate

bewundern – nicht zu Unrecht gilt Seebruck in Fachkreisen als einer

der besterforschtesten Römerorte in Bayern. Ob historisch interessiert,

Regenwetter oder den Kindern zuliebe, hier erfährst du so

allerhand Neues und auch Altbekanntes über die Römer und deren

Wirken und handeln im Chiemgau.

Unter der Woche von 10-12 Uhr und von 14-16 Uhr

Am Wochenende von 14-16 Uhr

Montag und Dienstag geschlossen

www.roemermuseum-bedaium.byseum.de

Hans-Peter Porsche Traumwerk

Das Hans-Peter Porsche Traumwerk in Anger ist ein perfektes

Ziel, um einen unvergesslichen Tag zu erleben. Im Traumwerk ist

die weltgrößte und wertvollste Blechspielzeugsammlung aus den

Jahren 1860 bis 1930, eine faszinierende Modellbahnwelt mit einer

beeindruckenden Licht-Performance sowie einige automobile Klassiker

aus dem Hause Porsche, zu sehen. Auch für die wechselnden

Sonderausstellungen lohnt sich ein Besuch des Museums.

Auf den Museumsbesucher wartet außerdem ein Restaurant mit

Panoramaterrasse, eine Parkbahn und Shop. Für die kleinen Besucher

gibt es einen Abenteuerspielplatz.

Dienstag bis Sonntag, Montag Ruhetag, außer Feiertag

9.00 bis 17.30 Uhr

www.traumwerk.de

Der Eintritt kostet 2€. Bitte haltet eine 2 € -Münze bereit

oder löst ein Ticket an der Kasse

www.wendelsteinbahn.de/wendelstein-hoehle

Hans-Peter Porsche Traumwerk

Sein prunkvollstes und teuerstes Schloss hätte Herrenchiemsee

werden sollen, teurer als Linderhof und Neuschwanstein zusammen.

Als König Ludwig II. starb, war es noch lange nicht fertig.

Doch selbst unvollendet begeistert es jedes Jahr Hunderttausende.

Über das Prunktreppenhaus erreichst du die fertiggestellten Räume

im Obergeschoss, darunter die große Spiegelgalerie, die während

der Herrenchiemsee-Festspiele jährlich zum Konzertsaal wird. Das

prächtige Paradeschlafzimmer und das Speisezimmer, mit seinem

berühmten „Tischlein deck dich“, gehören zu den weiteren Höhepunkten

jeder Führung. Zum Schloss gehört auch eine prächtige

Gartenanlage mit großen Brunnen.

Herrenchiemsee ist weltweit die wahrscheinlich einzige Insel mit

zwei Schlössern. Neben dem „Neuen Schloss“ von König Ludwig

II. gibt es auch noch das Augustiner Chorherrenstift, das auch

„Altes Schloss“ genannt wird. Das heutige Klostergebäude wurde

bereits im Barock errichtet und beherbergt heute unter anderem

eine Galerie mit Werken des Chiemseemalers Julius Exter. Historisch

Interessierte wissen sicher, dass hier 1948 beim Verfassungskonvent

außerdem das Fundament für das Grundgesetz der Bundesrepublik

Deutschland gelegt worden ist.

Neues Schloss (nur mit Führung)

31. März-15. Oktober: 9-18 Uhr (letzte Führung ca. 17 Uhr)

16.-27. Oktober: 9-18 Uhr (letzte Führung 16.50 Uhr)

28. Oktober-30. März: 9.40-16.15 Uhr

(letzte Führung ca. 15.50 Uhr)

www.herrenchiemsee.de

www.chiemsee-chiemgau.info


© SalzburgerLand Tourismus

Der Bauernherbst beginnt

Feiern – musizieren – verkosten – zusammensitzen

Bauernherbst-Zeit ist

Genusszeit. Zeit der

Erntedankfeste, der

Almabtriebe, der und Naturerlebnisse

und die Zeit

Traditionen und Brauchtum

zu leben oder einfach

kennenzulernen. Der diesjährige

Bauernherbst steht

unter dem Motto: „Von

Wurzeln und Wipfeln.

Vom 24. August bis 3. November

2019 feiern 72 Bauernherbst-Orte

mit rund

2.000 Veranstaltungen „die

fünfte Jahreszeit“ im SalzburgerLand.

Feierlich eröffnet wird der 24. Bauernherbst in Saalfelden mit einem großen

Fest am 31. August ab 11.00 Uhr. Höhepunkt ist ein kreativer Bauernherbst-

Festumzug mit Festwägen zum Thema „Der Wald, das Holz – unsere Wurzeln“.

Die zahlreichen örtlichen Traditionsvereine gestalten den Umzug u. a.

mit alten Traktoren, Pferdegespannen und Eisenwägen. Bauernherbst-Stände

mit köstlichen regionalen Produkten und der Handwerkermarkt laden zum

Schauen, Bummeln und Einkaufen ein. Ein abwechslungsreiches Kinderprogramm

mit Streichelzoo begeistert die jüngsten Gäste.

Weitere Highlights 2019

> Wasserscheibenschießen am Prebersee

– 24./25. August. Hierbei wird

nicht auf die Scheibe, sondern auf

deren Spiegelbild im Wasser gezielt

und geschossen.

> Motorfreier Familientag um den

Obertrumer See – 25. August

Radfahrer, Wanderer, Inline-Skater

und Kutschen tummeln sich auf den

Straßen und Wegen rund um den

Obertrumer See.

> Bauernherbst Dorffest in Faistenau –

31. August/1. September. Handwerksvorführungen,

Jodlersingen,

Holzkegeln, „Fuaßhakl“...

> Bauernherbst-Fest mit Almabtrieb in

St. Martin bei Lofer – 7. September

Mit Schnalzergruppe, Pferdegespannen,

Pinzgauer Schmankerln, Handwerksvorführungen.

> Großer Schafabtrieb im Gasteinertal -

14. September. Ca. 1.100 Schafe verlassen

ihre Sommerweide im Nassfeld.

Mit Klängen der Tanzlmusi und

Lammspezialitäten.


extrablatt 47

© Berchtesgadener Bergbahn AG | Anzeige

WANDERHERBST AM JENNER

Mit der neuen Jennerbahn am Königssee in den

goldenen Wanderherbst starten!

Besonders im Herbst, wenn sich die Blätter bunt färben und eine stimmungsvolle

Atmosphäre über den Bergwäldern entsteht, ist der Ausblick

vom Jenner in den Alpennationalpark Berchtesgaden einzigartig.

Genau dann ist die richtige Zeit für´s Wandern

und Genießen gekommen! Bereits

während der Seilbahnfahrt mit der Jennerbahn

werden Sie mit einer traumhaften

Aussicht belohnt und kommen entspannt

an der Bergstation auf 1.800 Metern Seehöhe

an. Alle Frühaufsteher können bereits

um 08.00 Uhr bei der Personalfahrt mitfahren.

Starten Sie gut gestärkt Ihre Tour in das

vielseitige Wandergebiet am Jenner nach

einem köstlichen Frühstück im Restaurant

„Jenneralm“ an der Bergstation. Unser

reichhaltiges Angebot im Restaurant „Jenneralm“

und im Restaurant „Halbzeit“ an

der Mittelstation hält für Klein und Groß

das Richtige bereit.

Der Jenner ist ein idealer Ausganspunkt

für Wanderungen in den Alpennationalpark

Berchtesgaden. Von der Berg- und

Mittelstation aus führen zahlreiche Routen

zu nahegelengen Almen, zu umliegenden

Berggipfeln, sowie zum Familien-Klettersteig

„Schützensteig“.

Unser Geheimtipp:

DER KÖNIGSBLICK – nach einem kurzen

Fußmarsch von der Bergstation zum Jenner-Gipfel

(ca. 20 Min.) erstreckt sich Ihnen

mit traumhafter Aussicht auf die Bergwelt

der gesamte Königssee zu Füßen. Unsere

großzügigen Sonnenterrassen laden alle

Genießer zum Verweilen ein!

Berchtesgadener Bergbahn AG

Jennerbahnstraße 18

83471 Schönau a. Königssee

+49 (0) 8652 / 9581-0

info@jennerbahn.de

www.jennerbahn.de

Öffnungszeiten

bis 30.09.2019: täglich 09.00 – 18.00 Uhr

bis 03.11.2019: täglich 09.00 – 17.00 Uhr

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine