Berliner Kurier 14.08.2019

BerlinerVerlagGmbH

SPORT

3000

Kilometer

er

für Unionn

„Union hat für mich den

größten Stellenwert“

In der KURIER-Serie „Abenteuer

Bundesliga – Eine

Rundreise durch Unions

neue Fußballwelt“ geht es

heute beim SC Paderborn

weiter. Mit dem Wohnmobil

machte unser Reporter in

Ostwestfalen Halt und traf

auf dem Trainingsgelände

des Aufsteigers Trainer Steffen

Baumgart (47). Der Ex-

Unioner, der den SCP in nur

22 Monaten aus der Dritten

in die Erste Liga geführt hat,

spricht über die rasante Entwicklung,

die Ambitionen für

die neue Saison, seinen Ruf

als Publikumsliebling und

seine Liebe zu den Eisernen.

Er sagt: „Union hat für mich

den größten Stellenwert.“

Jetzt online lesen!

Das UNVEU-Magazin mit

der großen Reportage gibt es

übrigens ab Freitag am Kiosk.

DER WEISHEIT

LETZTER SCHUSS

Neue Saison, neues Format.

Ab heute fühlen Andreas

Baingo (l.) und Michael

Jahn mit ihrer Erfahrung

aus über 40 bzw.30Jahren

Arbeit rund um Union und

Hertha jeden Mittwoch in

ihrer Kolumne „Der Weisheit

letzter Schuss“ den

Berliner Fußball-Bundesligisten

auf den Zahn.

Als Aufsteiger ist Union

noch nie abgestiegen

Notfalls regeln die Eisernen das dann in der Relegation gegen Stuttgart

VonANDREASBAINGO

Man darf durchaus ein klein

wenig frech sein, selbst als ein

in dieser Liga unbefleckter und

unbeleckter Frischling. Also:

Was hat der 1. FC Union gemeinsam

mit, sagen wir, dem

FC Augsburg? Oder, besser,

dem VfL Wolfsburg? Um vielleicht

noch ein wenig mehr auf

den Putz zu hauen,

mit der TSG Hoffenheim

und

Bayer Leverkusen?

Obwohl das in Köpenick

nicht unbedingt jeder wahrnehmen

möchte, auch mit RB

Leipzig? Unerschrocken wie

sie nun mal sind in der Alten

Försterei und um gleich das

ganz große Besteck rauszuholen,

mit, ja, Bayern München?

Selbst wenn es jemand, Augenzwinkern

inklusive, auf Anhieb

weiß, Millionär könnte er

damit kaum werden, denn bei

Günther Jauch ist die richtige

Antwort stets mit vorgegeben.

Bei einiger Überlegung

und erst recht im Ausschlussverfahren

kommt ein

Fan durchaus drauf, nämlich:

All die Mannschaften, da befindet

sich der rot-weiße Neuling

in illustrer Gesellschaft,

sind aus der Bundesliga noch

nie abgestiegen!

Das mag im Falle der Eisernen,

zugegeben, ziemlich um

die Ecke gedacht sein, so ist es

aber. So soll es auch bleiben.

Das heißt: Der 1. FC Union ist

auch in der nächsten Spielzeit

und in der nächsten und in der

nächsten –Nina Hagen sagt es

in ihrer Vereinshymne so: immer

weiter, ganz nach vorn –

bei den Großen dabei.

Was mich bei der Mission

Klassenerhalt so sicher macht?

Die Historie. Oder besser: die

eiserne DNA. Aufgestiegen, zumal

in die oberste Spielklasse,

sind die Männer aus der Wuhlheide

schon einige Male. Nur

hießen die Spielführer zu jener

Zeit noch Kapitäne, denn mit

dem Führer hatten sie es nicht

so damals. Deshalb hieß der

So geht’s zur täglichen

Rundreise-Etappe:

Der QR-Code lässt sich

mit Smartphones, Tablet-PC und

kostenloser App lesen. Starten

Sie die App und richten Sie die

Kameraauf den QR-Code. Sobald

der Code erkannt wurde,

führtdie App Sie

an die entsprechende Stelle

auf der Webseite des KURIER.

Dodi Lukebakio

will für Hertha

zweistellig

treffen.

Hertha hat wieder

Die neue Wucht im Angriff kann den Blau-Weißen

den Wegzuden Europacup-Plätzen frei machen

TV-TIPPS

EUROSPORT

15.00 -17.00 Rad: BinckBank

Tour 3. Etappe 22.00 -00.00

Rad: Tour of Utah, 2. Etappe

Fragen?

Wünsche?

Tipps?

E-Mail: berlin.sport@dumont.de

Foto: City-Press

VonMICHAEL JAHN

Was haben meine Nachbarn

(Hertha-Sympathisanten), der

Hausmeister unserer Wohnanlage

(Dortmund-Fan) und der

Kellner in meinem Biergarten

(Anhänger des BFC Dynamo)

gemeinsam? Sie alle sind stets

auch am Wohl und Wehe von

Hertha BSC interessiert.

Sie löchern mich in diesen Tagen

mit den gleichen Fragen:

„Wie geht es deiner Hertha?

Wie wird sie dieses Mal abschneiden?“

Die oben Genannten machen

mich immer gern dafür verantwortlich,

ob Hertha gewinnt

oder verliert. Da ich mich lange

mit diesem Verein beschäftige,

halten sie mich sogar für eine

Art Über-Trainer. Ganz ehrlich:

Eine Saison würde ich den

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine