AJOURE´ Men Magazin September 2019

ajoure

Entdecke jetzt unsere AJOURE´ Men E-Magazin September Ausgabe mit Cover-Star Mark Ronson!

AJOURE MEN / PEOPLE

MARK

RONSON

„LATE NIGHT FEELINGS“

Egal was Mark Ronson anfasst – es wird zu Gold. Gerade erst räumte der Song „Shallow“ den Oscar, Grammy und

Golden Globe ab, bei dem Mark als Songwriter agierte. Dann produzierte er den Silk City-Song „Electricity“ und

wieder: Grammy. Mit dem Ende 2018 erschienenen Song „Nothing Breaks Like A Heart“ gelang ihm in Zusammenarbeit

mit Miley Cyrus einer der größten Erfolge seiner Karriere. Vor wenigen Wochen erschien sein neues

Album „Late Night Feelings“, welches vor Top-Tracks nur so strotzt. Wie es zu den jeweiligen Tracks kam und was

das ganz Besondere am Album für Mark ist, erzählt er dir hier.

Hast du eine besondere Verbindung zu

Deutschland und der deutschen Musikszene?

Deutschland war ein sehr konsequenter

Teil meiner Karriere. Ich erinnere mich

an mein erstes Album im Jahr 2003, auf

dem ein Song war, mit dem wir hier eine

Art Club-Hit hatten. Deutschland war

so ein riesiges Publikum für amerikanischen

Hip-Hop. Ich erinnere mich gern

daran, wie ich hierhergekommen bin, in

Clubs aufgelegt habe und eine wirklich

gute Zeit hatte. Natürlich ist es jedes Mal,

wenn ich eine neue Platte herausbringe,

fast wie eine Routine, wie ein Ritual, dass

ich für ein paar Tage nach Berlin komme

und etwas Pressearbeit mache. Ich bin

sehr froh, dass auch bei meinem fünften

Album noch jeder mit mir reden möchte,

das ist also gut so.

Bist du jemals in Berliner Clubs feiern

gewesen?

Ich habe in Berlin viele tolle Abende verbracht.

Als ich das letzte Mal hier war,

brachten mich meine Freunde in Clubs,

in denen der Hip-Hop der 90er gespielt

wurde. Die Menge war zwar jung, aber

die Lieder waren sämtliche Hits, als ich

im Alter von 20 Jahren auflegte und mit

dem DJing anfing. Das war sehr aufregend.

Ich erinnere mich aber leider nicht

an die Namen aller Clubs.

Warum ist der Name des Albums „Late

Night Feelings“?

Ich bin offensichtlich ein DJ. Ich mache

meine eigenen Platten. Alles ist ausgelegt

für und auf die Nacht. Das ist mein Leben

seit ich 18 Jahre alt bin.

Aber es ist eine Tatsache, dass dies so

etwas wie ein Trennungsalbum ist, ein

„Heartbreak Album“. Es ist zwar eine sehr

alte Geschichte, ein „Trennungsalbum“

zu produzieren, aber es ist das erste Mal,

dass ich es mache. Ich mag die Idee, es

„Late Night Feelings“ zu nennen, denn

es geht nicht nur um Kummer, sondern

auch um eine Art Verlust. Das Gefühl

der „späten Nacht“ (Late Night) kann

alles sein. Nachts im Bett liegend und

15 Minuten bevor du eingeschlafen bist,

kommen dir Dinge in den Sinn wie Verlust,

Angst, Herzschmerz. Es könnte eine

Menge dem Zustand der Welt entsprechen.

Wir alle sorgen uns um den Scheiß

bis spät in die Nacht. Und dann auch

noch in diesem allerletzten Moment

vor dem Einschlafen, wo man sich nicht

ganz sicher ist, ob man träumt und man

plötzlich diese leicht psychedelischen

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 41 | SEPTEMBER 2019

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine