2019/33 - Helfensteiner Spielraum 2019

suedwest.presse

Das Magazin aus der Region für die Region

Helfensteiner

SpielraumAusgabe

August 2019

Foto: ©matimix - stock.adobe.com

SPIELPLÄNE

Alle Termine der Fußballund

der überregionalen

Handball-Ligen.

KOMMEN UND GEHEN

Alle Zu- und Abgänge

der Teams aus unserer

Region.

ohne GZ

geht´s et

INTERVIEW

SC-Trainer Daniel Avgustinovic

über die vergangene und

kommende Saison.


2 HELFENSTEINER SPIELRAUM

Vorne weniger verballern

Landesligist SC Geislingen hat sich vor allem im Angriff verstärkt

Ein Jahr nach der Rückkehr

in die Fußball-Landesliga

halten viele Experten und

Konkurrenten den SC Geislingen

für stark genug,

schon den nächsten Schritt

zu machen.

Die Verantwortlichen des

SC Geislingen gehen offensiv

mit der Situation

um und verkünden als Saisonziel,

möglichst lange um die

Meisterschaft mitspielen zu

wollen. Sehr zum Unwillen des

neuen Trainers Daniel Avgustinovic.

Der 38-Jährige bevorzugt

in der Tradition seiner Vorgänger

die verbale Defensive

und fabuliert lieber von „Hundert-Prozent-Fußball“

als von

der Meisterschaft.

Die Wertschätzung der Konkurrenz

hat auch mit der klugen

Geislinger Transferpolitik

zu tun. Im Vorjahr kostete eine

miserable Chancenverwertung

häufig Punkte, also hat sich der

SC mit Stürmern verstärkt, die

ihre Treffsicherheit regelmäßig

unter Beweis stellte. Daniel Zuljevic

tat das einst auch schon

im SC-Trikot, jetzt kehrt er von

seinem Abstecher bei Nachbar

und Ligarivale TSV Bad Boll zurück.

Josip Skrobic wies seine

Abschlussqualität sogar schon

in höheren Spielklassen nach,

der Ex-Donzdorfer kommt von

Oberligist TSV Essingen zurück

ins Filstal.

In der Endphase der vergangenen

Rückrunde kassierten

Hier kämpft Daniel Zuljevic noch im grünen Trikot des TSV Bad Boll gegen seinen künftigen SC-Mitspieler Uwe

Grupp. Der verlorene Sohn kehrt ins Eybacher Tal zurück.

Foto: Thomas Madel

die Geislinger einige überflüssige

Gegentore. Da macht sich

der Ausfall des verletzten Abwehrchefs

Tobias Müller bemerkbar.

Er soll zeitnah wieder

in den Spielbetrieb einsteigen

und an der Seite des ebenso erfahrenen

Jan-Philipp Klein der

Wackelabwehr wieder Halt geben.

Trotz hoher Ambitionen

trauen sich die Geislinger

nicht, bei der Verkündung der

Aufstiegskandidaten auch ihren

Namen zu nennen. SV

Ebersbach, TSGV Waldstetten

und TSV Oberensingen lauten

die Geislinger Meisterschaftsfavoriten.

Oberensingen und den

SVE hat auch Kreisnachbar TSV

Bad Boll auf der Rechnung, Dessen

Abteilungsleiter Adolf

Schöllkopf listet zudem den SC

Geislingen als dritten aussichtsreichen

Titelanwärter auf.

Trainer Avgustinovic wird’s

nicht gerne hören. Er fliegt mit

den Seinen lieber unter dem Radar,

hochfliegen können sie

später immer noch.

KOMMEN & GEHEN

SC GEISLINGEN

Zugänge: Josip Skrobic (TSV Essingen), Daniel

Zuljevic (TSV Bad Boll), Tim Pöhler (TSV

Harthausen), Konstantinos Korbiakis (TSV

Weilheim), Max Piegsa, Jozef Kqiraj (beide

SV Ebersbach), Paul Heer (VfL Kirchheim

U19), Mihael Kepic (eigene zweite Mannschaft),

Jannik Schneller (eigene U19).

Abgänge: Mario Feldmeier (TSV Bad Boll),

Yannick Ruther (FC Heiningen), Jonas Pangerl

(studiumsbedingte Pause), Sezer Güler

(eigene zweite Mannschaft).

Spielerkader

Tor: Murat Bahadir, Paul Heer, Max Piegsa.

Abwehr: Julius Bäumel, Manuel Heinzmann,

Jan-Philipp Klein, Konstantinios Korbiakis,

Jozef Kqiraj, Tobias Müller, Dominik

Schöll, Jannik Schneller.

Mittelfeld: Yasin Ceküc, Uwe Grupp, Melih

Karahan, Mihael Kepic, Karlo Petricevic, Nicola

Orlando, Josip Skrobic, Sven Sönmez,

Lukas Strehle, Pascal Volk, Lukas Ziegler.

Angriff: Marcel Mädel, Tim Pöhler, Daniel

Zuljevic.

Trainer: Daniel Avgustinovic für Interimscoach

Markus Schweizer.

Saisonziel: Um die Meisterschaft mitspielen.

Meisterschaftsfavoriten: SV Ebersbach,

TSV Oberensingen, TSGV Waldstetten.

TSV BAD BOLL

Zugänge: Alexander Lang (TSV Weilheim),

Bastian Ungureanu (TSV Scharnhausen), Moritz

Müller (eigene Jugend), Tobias Kögel,

Mario Feldmeier (beide SC Geislingen), Cherif

Sekou (FC Heiningen), Ibrahim Yildirim

(KSG Eislingen).

Trainer: Manuel Doll (2. Jahr).

Saisonziel: Sorgenfreie Runde, einstelliger

Tabellenplatz.

Meisterschaftsfavoriten: TSV Oberensingen,

SV Ebersbach, SC Geislingen.

Impressum

Helfensteiner Spielraum

Eine Sonderbeilage der

GEISLINGER ZEITUNG

Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG

Hauptstraße 38 | 73312 Geislingen/Steige | Telefon 0 73 31/ 2 02- 0

Redaktion:

Texte:

Fotos:

Anzeigentechnik:

Anzeigen:

Druck:

Kathrin Bulling (verantw.), Thomas Friedrich

Thomas Friedrich

Thomas Madel

Bettina Backes

Bettina Holzwarth (verantw.)

DHO – Druckzentrum

Hohenlohe Ostalb GmbH

& Co. KG

Ludwig-Erhard-Straße 109

74564 Crailsheim


HELFENSTEINER SPIELRAUM 3

„5:4 oder 1:0? Lieber 5:0“

SC-Trainer Daniel Avgustinovic will Balance zwischen Angriff und Abwehr

Der ehemalige Geislinger

Landesligaspieler Daniel Avgustinovic

ist seit 1. Juli

Cheftrainer beim SC. Im GZ-

Interview spricht er über

seine Ambitionen und Vorstellungen

vom Fußball.

Sie haben bislang noch nie als

Cheftrainer gearbeitet. Wie

überraschend kam daher für Sie

das Angebot des SC Geislingen?

Sehr überraschend. Es hat sich

aber wohl herumgesprochen,

was ich als Co-Trainer in Ebersbach

geleistet habe. Mundpropaganda

ist immer gut, die positive

Resonanz bei meinen ehemaligen

Spielern hat mir sicher

geholfen. Ich bin kein unbeschriebenes

Blatt im Kreis, jeder

weiß wie ich ticke.

War die Landesliga als erste

Cheftrainerstation so geplant

oder wären Sie auch etwas niedriger

eingestiegen?

Diese Liga habe ich mir zum

Einstieg schon vorgestellt. Es

gibt zwar Traditionsvereine mit

großem Potenzial, die in niedrigeren

Ligen spielen, da müsste

man dann den schlafenden Riesen

wecken. Ich wollte aber lieber

gleich etwas höher starten.

Da kam der SC wie gerufen?

Für mich kamen nicht so viele

Vereine infrage, ich habe auch

einige Anfragen abgelehnt. Mit

dem Geislinger Verantwortlichen

ging alles recht schnell, es

mussten nur ein paar Kleinigkeiten

geklärt werden.

Hilft es Ihnen als Trainer, dass

Sie den Club vor einigen Jahren

als Spieler kennengelernt haben?

Es hilft schon. Es freut mich

auch, nach der langen Zeit

noch so viele bekannte Gesichter

zu sehen. Das zeigt, dass dieser

Verein lebt. Daraus entsteht

für mich aber auch erst recht

die Verpflichtung, das Optimum

herauszuholen.

Daniel Avgustinovic im GZ-Interview.

Für welchen Typ Coach stehen

Sie?

Ich mag diese Typisierungen

nicht, jeder Trainer hat seine Eigenschaften.

Ich habe in meiner

Karriere einige Trainer erlebt

und versucht, von ihnen

die positiven Dinge mitzunehmen

und die negativen zu vermeiden.

Welche Eigenschaften hat denn

der Trainer Daniel Avgustinovic?

Ich fordere gewisse Dinge ein.

Ich will, dass jeder Spieler seine

Aufgabe zu hundert Prozent erfüllt,

halbherziges Arbeiten

mag ich nicht. Außerdem will

ich den Spielern eine Siegermentalität

einpflanzen, jeder

von ihnen soll unbedingt gewinnen

wollen.

Dann sind Sie wohl eher ein Verfechter

des Offensivfußballs.

Das kann man so nicht sagen.

Die Balance muss stimmen.

Wenn mich jemand fragt, ob

ich lieber 1:0 oder 5:4 gewinne,

antworte ich: lieber 5:0. Tore zu

verhindern ist ebenso wichtig

wie welche zu schießen. Die

Foto: Markus Sontheimer

Ausrichtung hängt auch von

den Spielern ab. Wenn ich nur

Spieler habe, die den Ball wollen

und mit ihm auch umgehen

können, macht es wenig Sinn,

Otto-Rehagel-Fußball spielen

zu lassen.

Finden Sie diese Spieler beim SC

vor?

Absolut.

Ihre Verpflichtung stand schon

recht früh im Jahr fest. Sind

sämtliche Transfers mit Ihnen

abgesprochen oder gar von Ihnen

initiiert?

Nein. Die beiden Ebersbacher

Max Piegsa und Jozef Kqiraj

habe nicht ich mitgebracht, der

SC hatte schon lange vorher

Kontakt mit ihnen. Mein Netzwerk

ist aber auch nicht so

schlecht. Sämtliche Spieler, die

der SC vor meinem Einstieg verpflichtet

hat, standen parallel

auch auf meinem Zettel. Ich

musste sie nur noch anrufen

und ihnen mitteilen, dass sie

auch von mir erwünscht sind.

Gibt es einen Spieler, den Sie

gerne geholt hätten, aber nicht

bekommen haben?

Nicht wirklich. Wir haben letztlich

alle die Spieler geholt, die

wir haben wollten. Wir mussten

im Gegenteil sogar einigen

Spielern absagen, die sich uns

angeboten haben.

Sie wollen mit dieser Mannschaft

sicher ein Wort um den

Aufstieg mitreden.

Ich bin kein Freund davon, Saisonziele

zu propagieren. Ich

will erreichen, dass wir immer

hundert Prozent geben und

eine echte Siegermentalität an

den Tag legen. Das wahre Ziel

ist, das Optimum aus der Mannschaft

herauszuholen.

Wenn das annähernd gelingt,

spielt der SC mit diesen Spielern

doch fast automatisch um die

Meisterschaft mit, oder?

Natürlich will ich nicht um die

Goldene Ananas spielen. Wir

schauen schon, dass wir oben

einigermaßen dabei sind.

Was muss passieren, dass es mit

dem Aufstieg klappt?

Wir müssen als Einheit auftreten.

Nur in einem funktionierenden

Kollektiv kann man Erfolg

haben. Wenn wir das schaffen,

gepaart mit unserer Geschwindigkeit

und Powerfußball,

bringt uns das ganz weit

nach vorn.

Zur Person

Daniel Avgustinovic spielte zehn

Jahre lang für den SC Geislingen in

der Jugend und bei den Männern in

Landesliga und Bezirksliga. Weitere

Stationen als Spieler waren SV Göppingen,

FC Donzdorf, FC Eislingen

und SV Ebersbach. Für die Ebersbacher

war er vier Jahre lang als Co-Trainer

aktiv, ehe er nach einem Jahr

Pause jetzt beim SC Geislingen seinen

ersten Job als Chefcoach übernimmt.

Der 38-Jährige arbeitet hauptberuflich

als Vertriebsleiter in einem

IT-Systemhaus und wohnt mit Ehefrau

sowie drei Kindern in Holzheim.


4 HELFENSTEINER SPIELRAUM

SPIELPLAN DER FUSSBALL-LANDESLIGA

VORRUNDE

Freitag, 16. August, 19 Uhr

TSV Köngen – SV Ebersbach

Samstag, 17. August, 15.30 Uhr

TSGV Waldstetten – SC Stammheim

FC Frickenhausen – TSV Weilimdorf

Türkspor Neu-Ulm – TSV Neu-Ulm

SC Geislingen – TSV Oberensingen

SV Bonlanden – FV Sontheim

Sonntag, 18. August, 15 Uhr

TSV Buch – TV Echterdingen

TSV Bad Boll – SV Neresheim

Freitag, 23. August, 19.30 Uhr

TSV Oberensingen – TSV Köngen

Samstag, 24. August, 15.30 Uhr

TSV Neu-Ulm – FC Frickenhausen

Sonntag, 25. August, 15 Uhr

SV Neresheim – SC Geislingen

SV Ebersbach – Türkspor Neu-Ulm

TSV Weilimdorf – TSGV Waldstetten

SC Stammheim – SV Bonlanden

FV Sontheim – TSV Buch

TV Echterdingen – TSV Bad Boll

Samstag, 31. August, 15.30 Uhr

FC Frickenhausen – SV Ebersbach

SC Geislingen – TV Echterdingen

SV Bonlanden – TSV Weilimdorf

Sonntag, 1. September, 15 Uhr

TSV Buch – TSV Bad Boll

TSGV Waldstetten – TSV Neu-Ulm

Türkspor Neu-Ulm – TSV Oberensingen

TSV Köngen – SV Neresheim

FV Sontheim – SC Stammheim

Freitag, 6. September, 19 Uhr

SV Ebersbach – TSGV Waldstetten

Samstag, 7. September, 15.30 Uhr

TSV Oberensingen – FC Frickenhausen

TSV Neu-Ulm – SV Bonlanden

SC Stammheim – TSV Buch

Samstag, 17.45 Uhr

TSV Bad Boll – SC Geislingen

Sonntag, 8. September, 15 Uhr

SV Neresheim – Türkspor Neu-Ulm

TSV Weilimdorf – FV Sontheim

TV Echterdingen – TSV Köngen

Samstag, 14. September

TSGV Waldstetten – TSV Oberensingen (13)

FC Frickenhausen – SV Neresheim (15.30)

SV Bonlanden – SV Ebersbach (15.30)

TSV Buch – SC Geislingen (17)

Sonntag, 15. September, 15 Uhr

Türkspor Neu-Ulm – TV Echterdingen

TSV Köngen – TSV Bad Boll

SC Stammheim – TSV Weilimdorf

FV Sontheim – TSV Neu-Ulm

Freitag, 20. September, 19 Uhr

TSV Oberensingen – SV Bonlanden

TV Echterdingen – FC Frickenhausen

Samstag, 21. September, 15.30 Uhr

SC Geislingen – TSV Köngen

TSV Neu-Ulm – SC Stammheim

Sonntag, 22. September, 15 Uhr

SV Neresheim – TSGV Waldstetten

SV Ebersbach – FV Sontheim

TSV Weilimdorf – TSV Buch

TSV Bad Boll – Türkspor Neu-Ulm

Samstag, 28. September, 15.30 Uhr

FC Frickenhausen – TSV Bad Boll

SV Bonlanden – SV Neresheim

TSV Weilimdorf – TSV Neu-Ulm (16)

TSV Buch – TSV Köngen (16.30)

Sonntag, 29. September, 15 Uhr

TSGV Waldstetten – TV Echterdingen

Türkspor Neu-Ulm – SC Geislingen

SC Stammheim – SV Ebersbach

FV Sontheim – TSV Oberensingen

Samstag, 5. Oktober, 15.30 Uhr

SC Geislingen – FC Frickenhausen

SV Neresheim – FV Sontheim

TSV Neu-Ulm – TSV Buch

Sonntag, 6. Oktober, 15 Uhr

TSV Oberensingen – SC Stammheim

SV Ebersbach – TSV Weilimdorf

TSV Köngen – Türkspor Neu-Ulm

TSV Bad Boll – TSGV Waldstetten

TV Echterdingen – SV Bonlanden

Freitag, 11. Oktober, 19 Uhr

FC Frickenhausen – TSV Köngen

SV Bonlanden – TSV Bad Boll

Samstag, 12. Oktober, 15.30 Uhr

TSV Buch – Türkspor Neu-Ulm

TSV Neu-Ulm – SV Ebersbach

Sonntag, 13. Oktober, 15 Uhr

TSGV Waldstetten – SC Geislingen

TSV Weilimdorf – TSV Oberensingen

SC Stammheim – SV Neresheim

FV Sontheim – TV Echterdingen

Donnerstag, 17. Oktober, 19.30 Uhr

TV Echterdingen – SC Stammheim

Samstag, 19. Oktober, 15.30 Uhr

SC Geislingen – SV Bonlanden

Sonntag, 20. Oktober, 15 Uhr

SV Neresheim – TSV Weilimdorf

TSV Oberensingen – TSV Neu-Ulm

SV Ebersbach – TSV Buch

Türkspor Neu-Ulm – FC Frickenhausen

TSV Köngen – TSGV Waldstetten

TSV Bad Boll – FV Sontheim

Freitag, 25. Oktober, 19 Uhr

SV Bonlanden – TSV Köngen

Samstag, 26. Oktober

TSGV Waldstetten – Türkspor Neu-Ulm (15)

TSV Neu-Ulm – SV Neresheim (15.30)

TSV Buch – FC Frickenhausen (16)

Sonntag, 27. Oktober, 15 Uhr

SV Ebersbach – TSV Oberensingen

TSV Weilimdorf – TV Echterdingen

SC Stammheim – TSV Bad Boll

FV Sontheim – SC Geislingen

Samstag, 2. November, 14.30 Uhr

SC Geislingen – SC Stammheim

SV Neresheim – SV Ebersbach

FC Frickenhausen – TSGV Waldstetten

Sonntag, 3. November, 14.30 Uhr

TSV Oberensingen – TSV Buch

Türkspor Neu-Ulm – SV Bonlanden

TSV Köngen – FV Sontheim

TSV Bad Boll – TSV Weilimdorf

TV Echterdingen – TSV Neu-Ulm

Freitag, 8. November, 19 Uhr

SV Bonlanden – FC Frickenhausen

Samstag, 9. November, 14.30 Uhr

TSV Oberensingen – SV Neresheim

TSV Neu-Ulm – TSV Bad Boll

Sonntag, 10. November, 14.30 Uhr

TSV Buch – TSGV Waldstetten

SV Ebersbach – TV Echterdingen

TSV Weilimdorf – SC Geislingen

SC Stammheim – TSV Köngen

FV Sontheim – Türkspor Neu-Ulm

Samstag, 16. November, 14.30 Uhr

SC Geislingen – TSV Neu-Ulm

TSGV Waldstetten – SV Bonlanden

TSV Buch – SV Neresheim

FC Frickenhausen – FV Sontheim

Sonntag, 17. November, 14.30 Uhr

Türkspor Neu-Ulm – SC Stammheim

TSV Köngen – TSV Weilimdorf

TSV Bad Boll – SV Ebersbach

TV Echterdingen – TSV Oberensingen

Samstag, 23. November, 14.30 Uhr

SV Ebersbach – SC Geislingen

SV Neresheim – TV Echterdingen

TSV Oberensingen – TSV Bad Boll

TSV Neu-Ulm – TSV Köngen

TSV Weilimdorf – Türkspor Neu-Ulm

SC Stammheim – FC Frickenhausen

FV Sontheim – TSGV Waldstetten

SV Bonlanden – TSV Buch

RÜCKRUNDE

Samstag, 30. November, 14.30 Uhr

SC Stammheim – TSGV Waldstetten (14)

TV Echterdingen – TSV Buch

TsV Neu-Ulm – Türkspor Neu--Ulm

TSV Oberensingen – SC Geislingen

SV Neresheim – TSV Bad Boll

Sonntag, 1. Dezember, 14 Uhr

TSV Weilimdorf – FC Frickenhausen

SV Ebersbach – TSV Köngen

FV Sontheim – SV Bonlanden

Samstag, 29. Februar 2020, 15 Uhr

SC Geislingen – SV Neresheim

FC Frickenhausen – TSV Neu-Ulm

SV Bonlanden – SC Stammheim

TSV Buch – FV Sontheim

Sonntag, 1. März, 15 Uhr

TSV Köngen – TSV Oberensingen

Türkspor Neu-Ulm – SV Ebersbach

TSGV Waldstetten – TSV Weilimdorf

TSV Bad Boll – TV Echterdingen

Samstag, 7. März, 15 Uhr

TSV Neu-Ulm – TSGV Waldstetten

Sonntag, 8. März, 15 Uhr

TSV Bad Boll – TSV Buch

SV Ebersbach – FC Frickenhausen

TSV Oberensingen – Türkspor Neu-Ulm

SV Neresheim – TSV Köngen

TV Echterdingen – SC Geislingen

SC Stammheim – FV Sontheim

TSV Weilimdorf – SV Bonlanden

Freitag, 13. März, 19 Uhr

FC Frickenhausen – TSV Oberensingen

Samstag, 14. März, 15 Uhr

SC Geislingen – TSV Bad Boll

SV Bonlanden – TSV Neu-Ulm

TSV Buch – SC Stammheim

Sonntag, 15. März, 15 Uhr

Türkspor Neu-Ulm – SV Neresheim

TSGV Waldstetten – SV Ebersbach

FV Sontheim – TSV Weilimdorf

TSV Köngen – TV Echterdingen

Samstag, 21. März, 15 Uhr

SC Geislingen – TSV Buch

TSV Oberensingen – TSGV Waldstetten

SV Neresheim – FC Frickenhausen

TSV Neu-Ulm – FV Sontheim

Sonntag, 22. März, 15 Uhr

TV Echterdingen – Türkspor Neu-Ulm

TSV Bad Boll – TSV Köngen

TSV Weilimdorf – SC Stammheim

SV Ebersbach – SV Bonlanden

Freitag, 27. März, 19 Uhr

SV Bonlanden – TSV Oberensingen

Samstag, 28. März, 15 Uhr

FC Frickenhausen – TV Echterdingen

Sonntag, 29. März, 15 Uhr

TSGV Waldstetten – SV Neresheim

FV Sontheim – SV Ebersbach

SC Stammheim – GTSV Neu-Ulm

TSV Buch – TSV Weilimdorf

TSV Köngen – SC Geislingen

Türkspor Neu-Ulm – TSV Bad Boll

Samstag, 4. April, 15.30 Uhr

SC Geislingen – Türkspor Neu-Ulm

TSV Neu-Ulm – TSV Weilimdorf

TSV Oberensingen – FV Sontheim

Sonntag, 5. April, 15 Uhr

TSV Köngen – TSV Buch

TV Echterdingen – TSGV Waldstetten

TSV Bad Boll – FC Frickenhausen

SV Ebersbach – SC Stammheim

SV Neresheim – SV Bonlanden

Freitag, 17. April, 19 Uhr

SV Bonlanden – TV Echterdingen

Samstag, 18. April, 15.30 Uhr

FC Frickenhausen – SC Geislingen

Sonntag, 19. April, 15 Uhr

FV Sontheim – SV Neresheim

SC Stammheim – TSV Oberensingen

TSV Weilimdorf – SV Ebersbach

TSV Buch – TSV Neu-Ulm

Türkspor Neu-Ulm – TSV Köngen

TSGV Waldstetten – TSV Bad Boll

Freitag, 24. April, 19.30 Uhr

TSV Köngen – FC Frickenhausen

Samstag, 25. April, 15.30 Uhr

SC Geislingen – TSGV Waldstetten

SV Neresheim – SC Stammheim

Sonntag, 26. April, 15 Uhr

Türkspor Neu-Ulm – TSV Buch

SV Ebersbach – TSV Neu-Ulm

TSV Oberensingen – TSV Weilimdorf

TV Echterdingen – FV Sontheim

TSV Bad Boll – SV Bonlanden

Samstag, 2. Mai, 15.30 Uhr

TSV Neu-Ulm – TSV Oberensingen

FC Frickenhausen - Türkspor Neu-Ulm

SV Bonlanden – SC Geislingen

SC Stammheim – TV Echterdingen

Sonntag, 3. Mai, 15 Uhr

TSV Weilimdorf – SV Neresheim

TSV Buch – SV Ebersbach

TSGV Waldstetten – TSV Köngen

FV Sontheim – TSV Bad Boll

Freitag, 8. Mai, 19 Uhr

TSV Oberensingen – SV Ebersbach

TSV Köngen – SV Bonlanden

Samstag, 9. Mai, 15.30 Uhr

SC Geislingen – FV Sontheim

FC Frickenhausen – TSV Buch (16)

Sonntag, 10. Mai, 15 Uhr

Türkspor Neu-Ulm – TSGV Waldstetten

SV Neresheim – TSV Neu-Ulm

TV Echterdingen – TSV Weilimdorf

TSV Bad Boll – SC Stammheim

Samstag, 16. Mai, 15.30 Uhr

TSGV Waldstetten – FC Frickenhausen

SV Bonlanden – Türkspor Neu-Ulm

SC Stammheim – SC Geislingen

TSV Neu-Ulm – TV Echterdingen

Sonntag, 17. Mai, 15 Uhr

SV Ebersbach – SV Neresheim

TSV Buch – TSV Oberensingen

FV Sontheim – TSV Köngen

TSV Weilimdorf – TSV Bad Boll

Freitag, 22. Mai, 19 Uhr

FC Frickenhausen – SV Bonlanden

Samstag, 23. Mai, 15.30 Uhr

SC Geislingen – TSV Weilimdorf

TSGV Waldstetten – TSV Buch (15)

SV Neresheim – TSV Oberensingen (15)

Sonntag, 24. Mai, 15 Uhr

TV Echterdingen – SV Ebersbach

TSV Bad Boll – TSV Neu-Ulm

TSV Köngen – SC Stammheim

Türkspor Neu-Ulm – FV Sontheim

Samstag, 30. Mai, 17 Uhr

SV Neresheim – TSV Buch

SV Bonlanden – TSGV Waldstetten

FV Sontheim – FC Frickenhausen

SC Stammheim – Türkspor Neu-Ulm

TSV Weilimdorf – TSV Köngen

TSV Neu-Ulm – SC Geislingen

SV Ebersbach – TSV Bad Boll

TSV Oberensingen – TV Echterdingen

Samstag, 6. Juni, 17 Uhr

SC Geislingen – SV Ebersbach

TV Echterdingen – SV Neresheim

TSV Bad Boll – TSV Oberensingen

TSV Köngen – TSV Neu-Ulm

Türkspor Neu-Ulm – TSV Weilimdorf

FC Frickenhausen – SC Stammheim

TSGV Waldstetten – FV Sontheim

TSV Buch – SV Bonlanden


HELFENSTEINER SPIELRAUM 5

KOMMEN & GEHEN in der Bezirksliga

Der FTSV hat seinen Torjäger diesmal gehalten. Marco Gebhart (links,

hier gegen Deggingen) spielt weiter für die Kuchener. Foto: Thomas Madel

Diesmal kein

Aderlass

Kuchen hält alle Leistungsträger

Nach der knapp vermiedenen

Relegation im Vorjahr

wünscht sich der FTSV Kuchen

eine sorgenfreie Saison

in der Bezirksliga – mit

möglichst wenig Verletzungspech.

Vor einem Jahr haben die

Kuchener mit den Abgängen

der Stürmer Sezer

Güler, Yannick Ruther, Edgar

Krist und Melih Karahan auf einen

Schlag die Hälfte aller in

der Saison zuvor geschossenen

Tore verloren. Der Aderlass ist

Geschichte. Diesmal hat der

FTSV alle Leistungsträger gehalten

und mit Alexander Ignatiev

von Ligarivale FC Rechberghausen

sogar einen Stürmer zurückgeholt.

Mit Janis Lövesz verließ nur

ein Spieler den Verein, jetzt

hofft Trainer Martin Braunmiller

nur noch auf etwas weniger

Verletzungspech als in der Vorsaison.

Da fielen die Kuchener

reihenweise aus und der Coach

musste von einer Woche zur anderen

improvisieren. Bleiben

die Stützen diesmal von Verletzungen

verschont, sollten die

Kuchener den Ligaverbleib erneut

bewerkstelligen, im Idealfall

ein paar Spieltage früher als

im Vorjahr. Da hätte der FTSV

ja eigentlich in die Relegation

gemusst und profitierte vom

Rückzug von NAFI Stuttgart

aus der Landesliga, wodurch in

der Bezirksliga Neckar/Fils ein

Platz frei wurde.

Auch diesmal hat ein türkischer

Verein sein Team zurückgezogen.

TT Göppingen verlor

fast die komplette Mannschaft,

wollte unbedingt den Ligastart

miterleben und sich erst dann

zurückziehen, um in der Folgesaison

den Neustart wenigstens

in der Kreisliga A hinlegen

zu können. Jetzt folgte der Ausstieg

doch früher.

Einige Kuchener können sogar

Meister werden. Der FC

Donzdorf geht als heißer Titelkandidat

ins Rennen, mit Simon

Andres, Robert Fiedler,

Timo Leicht und Martin Stahl

haben gleich vier Donzdorfer

Spieler eine FTSV-Vergangenheit.

Auch für Martin Braunmiller

zählt der Kreisnachbar neben

dem VfL Kirchheim zu den

heißesten Anwärtern auf den

Landesliga-Aufstieg.

Obwohl TT Göppingen seine

Mannschaft zurückgezogen

hat, gibt es in der kommenden

Saison mehr Derbys. Mit dem

FV Faurndau und dem FC Eislingen

kehren zwei Traditionvereine

aus dem Kreis nach

dem Abstieg umgehend in den

erlauchten Kreis zurück.

FTSV KUCHEN

Zugänge: Max Baumeister, Jakob

Holz (beide eigene Jugend),

Noah Doll (SC Geislingen), Alex

Ignatiev (FC Rechberghausen),

Alexandru Nistor (Rumänien).

Abgang: Janis Lövesz (TSV Grafenberg).

Spielerkader

Tor: Christopher Nemeth, Jannis

Rigl, Julian Schmiedel.

Abwehr: Sascha Blum, Kai Brosig,

Niklas Clement, Christoph

Friedrich, Lukas Lallemand, Arjan

Xhaferi.

Mittelfeld und Angriff: Maximilian

Baumeister, Noah Doll, Jonas

Ebner, Marco Gebhart, Jakob

Holz, Alexander Ignatiev, Alexander

Kienbacher, Alexandru

Nistor, Daniel Oesterling, Maximilian

Pomeißl, Romario Reale, Julian

Rösch, Merlin Schmid, Marius

Schmiedel, Tom Vetter, Steffen

Wiedmann.

Trainer: Martin Braunmiller, Co-

Trainer Andreas Braunmiller

(beide 8. Jahr).

Saisonziel: Keine Angaben.

Meisterschaftsfavoriten: VfL

Kirchheim, FC Donzdorf.

FC DONZDORF

Zugänge: Maximilian Rien (TSV

Westerstetten), Daniel Tochukwu

(TT Göppingen), Philippus

Be Malke (TSGV Waldstetten),

Marco D’Onofrio (KSG Eislingen),

Tim Gerent, Moubinou Saliou

(beide FC Rechberghausen),

Azem Azemaj (SV Göppingen

U19), Adrian Ilgen (eig. Jugend).

Abgänge: Joshua Szenk (TSGV

Waldstetten), Alexander Simperl,

Christian Czeisz, Marc-Simon

Szenk (alle Karriereende).

Einlagen für Beruf,

Sport und Freizeit

unser Team berät Sie gerne.

Langwiesenstraße 2

73329 Kuchen

Telefon 0 73 31 / 84 89

Spielerkader

Tor: Luca Malkmuß, Maximilian

Rien, Patrick Ruppert.

Abwehr: Azem Azemaj, Simon

Andres, Florian Bauer, Gerent,

Marc Heinzmann, Lukas Mroz, Simon

Schmid, Benjamin Vetter.

Mittelfeld und Angriff: Philippus

Be Malke, Marco D’Onofrio, Niklas

Eisele, Patrick Gaugel, Marc

Göhring, Robert Fiedler, Adrian Ilgen,

Timo Leicht, Benjamin Klement,

Nico Kolb, Matthäus Mroz,

Tim Schraml, Martin Stahl, Moubinou

Saliou, Daniel Tochukwu.

Trainer: Michael Schöffel.

Saisonziel: Oben mitspielen.

Meisterschaftsfavoriten: TSV Deizisau,

VfL Kirchheim.

FV FAURNDAU

Zugänge: Umut Sat (TSV Bad

Boll), Matei Tulgar, Johannes Ahrun

(beide SSV Göppingen), Stephen

Gattringer (TG Reichenbach),

Julian Kaschuba, Daniel Jenow,

Mike Hegenloh, Kevin

Weiß (alle eigene Jugend).

Abgänge: Emre Nehir (JC Donzdorf).

Trainer: Metin Kartal (2. Jahr).

Saisonziel: Mittelfeldplatz.

Meisterfavorit: FC Donzdorf.

FC RECHBERGHAUSEN

Zugänge: Andreas Negwer (FV

neuhausen), Lukas Knöpfle (SV

Ebersbach), Benjamin Köber

(TSV Hohenstaufen), Volkan Yazici

(FC Eislingen).

Abgänge: Tim Gerent, Moubinou

Saliou (beide FC Donzdorf),

Alexander Ignatiev (FTSV Kuchen).

Trainer: Manuel Tamas und Dino

Schiavo.

Saisonziel: Klassenverbleib.

Meisterschaftsfavorit: Keine Angaben.

Orthopädieschuhmachermeisterbetrieb Schuhmachermeisterbetrieb

Inh. Diana Kust

www.kust-schuhtechnik.de


6 HELFENSTEINER SPIELRAUM

SPIELPLAN DER BEZIRKSLIGA NECKAR/FILS

VORRUNDE

Sonntag, 25. August, 15 Uhr

TSV Neckartailfingen – FV Faurndau

SGEH – TSV Weilheim

FV Plochingen – TV Nellingen

FV Neuhausen – TV Neidlingen

SPV 05 Nürtingen – FC Donzdorf

TSV Deizisau – FC Rechberghausen

FC Eislingen – FTSV Kuchen

Spielfrei: VfL Kirchheim

Sonntag, 1. September, 15 Uhr

FC Rechberghausen – SPV 05 Nürtingen

FC Donzdorf – FV Neuhausen

TV Neidlingen – FV Plochingen

TV Nellingen – SGEH

TSV Weilheim – TSV Neckartailfingen

FV Faurndau – FC Eislingen

VfL Kirchheim – TSV Deizisau

Spielfrei: FTSV Kuchen

Sonntag, 8. September, 15 Uhr

TSV Neckartailfingen – TV Nellingen

SGEH – TV Neidlingen

FV Plochingen – FC Donzdorf

FV Neuhausen – FC Rechberghausen

SPV 05 Nürtingen – VfL Kirchheim

FTSV Kuchen – FV Faurndau

FC Eislingen – TSV Weilheim

Spielfrei: TSV Deizisau

Donnerstag, 12. September, 19.30 Uhr

FC Rechberghausen – FV Plochingen

FC Donzdorf – SGEH

TV Neidlingen – TSV Neckartailfingen

TV Nellingen – FC Eislingen

TSV Weilheim – FTSV Kuchen

TSV Deizisau – SPV 05 Nürtingen

VfL Kirchheim – FV Neuhausen

Spielfrei: FV Faurndau

Sonntag, 15. September, 15 Uhr

TSV Neckartailfingen – FC Donzdorf

SGEH – FC Rechberghausen

FV Plochingen – VfL Kirchheim

FV Neuhausen – TSV Deizisau

FTSV Kuchen – TV Nellingen

FC Eislingen – TV Neidlingen

Spielfrei: SPV 05 Nürtingen

Donnerstag, 19. September, 19.30 Uhr

FV Faurndau – TSV Weilheim

Sonntag, 22. September, 15 Uhr

FC Rechberghausen – TSV Neckartailfingen

FC Donzdorf – FC Eislingen

TV Nellingen – FV Faurndau

SPV 05 Nürtingen – FV Neuhausen

TSV Deizisau – FV Plochingen

VfL Kirchheim – SGEH

Spielfrei: TSV Weilheim

Donnerstag, 26. September, 19.30 Uhr

TV Neidlingen – FTSV Kuchen

Sonntag, 29. September, 15 Uhr

TSV Neckartailfingen – VfL Kirchheim

SGEH – TSV Deizisau

FV Plochingen – SPV 05 Nürtingen

TSV Weilheim – TV Nellingen

FV Faurndau – TV Neidlingen

FTSV Kuchen – FC Donzdorf

FC Eislingen – FC Rechberghausen

Spielfrei: FV Neuhausen

Donnerstag, 3. Oktober, 15 Uhr

FC Rechberghausen – FTSV Kuchen

FC Donzdorf – FV Faurndau

TV Neidlingen – TSV Weilheim

FV Neuhausen – FV Plochingen

VfL Kirchheim – FC Eislingen

Spielfrei: TV Nellingen

Sonntag, 6. Oktober, 15 Uhr

TSV Neckartailfingen – SPV 05 Nürtingen

SGEH – FV Neuhausen

TV Nellingen – TV Neidlingen

TSV Weilheim – FC Donzdorf

FV Faurndau – FC Rechberghausen

FTSV Kuchen – VfL Kirchheim

FC Eislingen – TSV Deizisau

Spielfrei: FV Plochingen

Donnerstag, 10. Oktober, 19.30 Uhr

SPV 05 Nürtingen – SGEH

TSV Deizisau – TSV Neckartailfingen

Sonntag, 13. Oktober, 15 Uhr

FC Rechberghausen – TSV Weilheim

FC Donzdorf – TV Nellingen

FV Plochingen – SGEH

FV Neuhausen – TSV Neckartailfingen

SPV 05 Nürtingen – FC Eislingen

TSV Deizisau – FTSV Kuchen

VfL Kirchheim – FV Faurndau

Spielfrei: TV Neidlingen

Sonntag, 20. Oktober, 15 Uhr

TV Neidlingen – FC Donzdorf

TV Nellingen – FC Rechberghausen

TSV Weilheim – VfL Kirchheim

FV Faurndau – TSV Deizisau

FTSV Kuchen – SPV 05 Nürtingen

FC Eislingen – FV Neuhausen

Spielfrei: SGEH

FTSV-Trainer Martin Braunmiller

schaut verhalten optimistisch in

die neue Saison. Foto: Thomas Madel

Donnerstag, 24. Oktober, 19.30 Uhr

TSV Neckartailfingen – FV Plochingen

Sonntag, 27. Oktober, 15 Uhr

FC Rechberghausen – TV Neidlingen

SGEH – TSV Neckartailfingen

FV Plochingen – FC Eislingen

FV Neuhausen – FTSV Kuchen

SPV 05 Nürtingen – FV Faurndau

TSV Deizisau – TSV Weilheim

Spielfrei: FC Donzdorf

Donnerstag, 31. Oktober, 19.30 Uhr

VfL Kirchheim – TV Nellingen

Sonntag, 3. November, 14.30 Uhr

FC Donzdorf – FC Rechberghausen

TV Neidlingen – VfL Kirchheim

TV Nellingen – TSV Deizisau

TSV Weilheim – SPV 05 Nürtingen

FV Faurndau – FV Neuhausen

FTSV Kuchen – FV Plochingen

FC Eislingen – SGEH

Spielfrei: TSV Neckartailfingen

Sonntag, 10. November, 14.30 Uhr

TSV Neckartailfingen – FC Eislingen

SGEH – FTSV Kuchen

FV Plochingen – FV Faurndau

FV Neuhausen – TSV Weilheim

SPV 05 Nürtingen – TV Nellingen

TSV Deizisau – TV Neidlingen

VfL Kirchheim – FC Donzdorf

Spielfrei: FC Rechberghausen

Sonntag, 17. November, 14.30 Uhr

FC Rechberghausen – VfL Kirchheim

FC Donzdorf – TSV Deizisau

TV Neidlingen – SPV 05 Nürtingen

TV Nellingen – FV Neuhausen

TSV Weilheim – FV Plochingen

FV Faurndau – SGEH

FTSV Kuchen – TSV Neckartailfingen

Spielfrei: FC Eislingen

RÜCKRUNDE

Sonntag, 1. Dezember, 14 Uhr

FV Faurndau – TSV Neckartailfingen

TSV Weilheim – SGEH

TV Nellingen – FV Plochingen

TV Neidlingen – FV Neuhausen

FC Donzdorf – SPV 05 Nürtingen

FC Rechberghausen – TSV Deizisau

FTSV Kuchen – FC Eislingen

Spielfrei: VfL Kirchheim

Sonntag, 8. Dezember, 14 Uhr

SPV 05 Nürtingen – FC Rechberghausen

FV Neuhausen – FC Donzdorf

FV Plochingen – TV Neidlingen

SGEH – TV Nellingen

TSV Neckartailfingen – TSV Weilheim

FC Eislingen – FV Faurndau

TSV Deizisau – VfL Kirchheim

Spielfrei: FTSV Kuchen

Sonntag, 8. März 2020, 15 Uhr

TV Nellingen – TSV Neckartailfingen

TV Neidlingen – SGEH

FC Donzdorf – FV Plochingen

FC Rechberghausen – FV Neuhausen

VfL Kirchheim – SPV 05 Nürtingen

FV Faurndau – FTSV Kuchen

TSV Weilheim – FC Eislingen

Spielfrei: TSV Deizisau

Sonntag, 15. März, 15 Uhr

FV Plochingen – FC Rechberghausen

SGEH – FC Donzdorf

TSV Neckartailfingen – TV Neidlingen

FC Eislingen – TV Nellingen

FTSV Kuchen – TSV Weilheim

SPV 05 Nürtingen – TSV Deizisau

FV Neuhausen – VfL Kirchheim

Spielfrei: FV Faurndau

Sonntag, 22. März, 15 Uhr

FC Donzdorf – TSV Neckartailfingen

FC Rechberghausen – SGEH

VfL Kirchheim – FV Plochingen

TSV Deizisau – FV Neuhausen

TSV Weilheim – FV Faurndau

TV Nellingen – FTSV Kuchen

TV Neidlingen – FC Eislingen

Spielfrei: SPV 05 Nürtingen

Sonntag, 29. März, 15 Uhr

TSV Neckartailfingen – FC Rechberghausen

FC Eislingen – FC Donzdorf

FTSV Kuchen – TV Neidlingen

FV Faurndau – TV Nellingen

FV Neuhausen – SPV 05 Nürtingen

FV Plochingen – TSV Deizisau

SGEH – VfL Kirchheim

Spielfrei: TSV Weilheim

Sonntag, 5. April, 15 Uhr

VfL Kirchheim – TSV Neckartailfingen

TSV Deizisau – SGEH

SPV 05 Nürtingen – FV Plochingen

TV Nellingen – TSV Weilheim

TV Neidlingen – FV Faurndau

FC Donzdorf – FTSV Kuchen

FC Rechberghausen – FC Eislingen

Spielfrei: FV Neuhausen

Sonntag, 19. April, 15 Uhr

FTSV Kuchen – FC Rechberghausen

FV Faurndau – FC Donzdorf

TSV Weilheim – TV Neidlingen

FV Plochingen – FV Neuhausen

SGEH – SPV 05 Nürtingen

TSV Neckartailfingen – TSV Deizisau

FC Eislingen – VfL Kirchheim

Spielfrei: TV Nellingen

Samstag, 25. April, 15.30 Uhr

TSV Deizisau – FC Eislingen

Sonntag, 26. April, 15 Uhr

SPV 05 Nürtingen – TSV Neckartailfingen

FV Neuhausen – SGEH

TV Neidlingen – TV Nellingen

FC Donzdorf – TSV Weilheim

FC Rechberghausen – FV Faurndau

VfL Kirchheim – FTSV Kuchen

Spielfrei: FV Plochingen

Sonntag, 3. Mai, 15 Uhr

TSV Weilheim – FC Rechberghausen

TV Nellingen – FC Donzdorf

SGEH – FV Plochingen

TSV Neckartailfingen – FV Neuhausen

FC Eislingen – SPV 05 Nürtingen

FTSV Kuchen – TSV Deizisau

FV Faurndau – VfL Kirchheim

Spielfrei: TV Neidlingen

Sonntag, 10. Mai, 15 Uhr

FV Plochingen – TSV Neckartailfingen

FC Donzdorf – TV Neidlingen

FC Rechberghausen – TV Nellingen

VfL Kirchheim – TSV Weilheim

TSV Deizisau – FV Faurndau

SPV 05 Nürtingen – FTSV Kuchen

FV Neuhausen – FC Eislingen

Spielfrei: SGEH

Donnerstag, 14. Mai, 19.30 Uhr

FV Neuhausen – FV Faurndau

SGEH – FC Eislingen

Sonntag, 17. Mai, 15 Uhr

TV Neidlingen – FC Rechberghausen

TSV Neckartailfingen – SGEH

FC Eislingen – FV Plochingen

FTSV Kuchen – FV Neuhausen

FV Faurndau – SPV 05 Nürtingen

TSV Weilheim – TSV Deizisau

TV Nellingen – VfL Kirchheim

Spielfrei: FC Donzdorf

Sonntag, 24. Mai, 15 Uhr

FC Rechberghausen – FC Donzdorf

VfL Kirchheim – TV Neidlingen

TSV Deizisau – TV Nellingen

SPV 05 Nürtingen – TSV Weilheim

FV Plochingen – FTSV Kuchen

Spielfrei: TSV Neckartailfingen

Samstag, 30. Mai, 15.30 Uhr

FC Eislingen – TSV Neckartailfingen

FTSV Kuchen – SGEH

FV Faurndau – FV Plochingen

TSV Weilheim – FV Neuhausen

TV Nellingen – SPV 05 Nürtingen

TV Neidlingen – TSV Deizisau

FC Donzdorf – VfL Kirchheim

Spielfrei: FC Rechberghausen

Samstag, 6. Juni, 15.30 Uhr

VfL Kirchheim – FC Rechberghausen

TSV Deizisau – FC Donzdorf

SPV 05 Nürtingen – TV Neidlingen

FV Neuhausen – TV Nellingen

FV Plochingen – TSV Weilheim

SGEH – FV Faurndau

TSV Neckartailfingen – FTSV Kuchen

Spielfrei: FC Eislingen


HELFENSTEINER SPIELRAUM 7

Schon wieder Zweikampf

Konkurrenz erhebt JC Donzdorf und TSG Salach zu den A 3-Favoriten

Im Vorjahr dominierten die

Bezirksliga-Absteiger FC Eislingen

und FV Faurndau die

Kreisliga A 3 nach Belieben.

Nach deren Aufstieg erwarten

Experten erneut einen

Zweikampf um den Titel.

Von einem Meister zum anderen: Kemal Cakir kehrt von B 7-Champion

JC Donzdorf zu B9-Meister TKSV Geislingen zurück. Foto: Thomas Madel

Die Fußstapfen sind

groß, die die beiden

Überflieger der Vorsaison

hinterlassen haben. Der FC

Eislingen holte sich mit 75 von

90 möglichen Punkten die Meisterschaft

vor dem FV Faurndau

(71), der über die Relegation

ebenfalls in die Bezirksliga zurückkehrte.

Der Dritte TSV

Eschenbach folgte mit 53 Zählern

schon weit abgeschlagen.

Auch in der kommenden Saison

spricht erneut einiges für

einen Zweikampf um den Titel.

Geht’s nach der Konkurrenz,

droht den Eschenbachern

schon wieder ein dritter Platz.

Die vor dem TSV am häufigsten

genannten Titelanwärter sind

der Vorjahresvierte TSG Salach

und Aufsteiger JC Donzdorf.

Der hat sich mit 132 Toren in 26

Spielen in die Kreisliga A geballert

und will am liebsten gleich

durchmarschieren. Immerhin

hat der B 7-Meister einige Aufstiegshelden

abgegeben. Mitaufsteiger

TKSV Geislingen,

Meister der Kreisliga B 9, hat

mit Kemal Cakir, Ergün Sevdi,

Alattin Sevdi und Gökhan Senlik

gleich vier Spieler zurückgeholt,

die ein Jahr zuvor vom

Fils- ins Lautertal gewechselt

waren. Dem TKSV trauen daher

viele eine gute Rolle in der

Kreisliga A zu, den anderen Aufsteigern

FC Donzdorf II und TG

Böhmenkirch wird eher Abstiegskampf

vorhergesagt.

Der SC Geislingen II und der

TV Deggingen haben als Fünfte

und Sechste eine sorgenfreie

Saison 2018/19 hinter sich und

wollen es in der kommenden

Runde genauso machen. Während

die Geislinger mit einem

Platz im gesicherten Mittelfeld

zufrieden wären, peilt der TVD

erneut das obere Drittel an. An

der Außenlinie steht dann ein

Neuer, der gar nicht so neu ist.

Die Degginger haben einfach

die Trainer getauscht. Daniel

Knaupp wechselte zur zweiten

Mannschaft, von dort wurde

Kai Strößenreuther auf den

Chefsessel befördert.

Eine so sorglose Runde wie

die Nachbarn hätte der TSV

Obere Fils auch gerne hingelegt.

Bis kurz vor Schluss

kämpfte die Mannschaft gegen

den Abstieg, rettete sich gerade

noch und will es jetzt besser

machen. Vorsorglich verzichten

die Verantwortlichen auf

das Postulieren eines Saisonziels,

eine etwas stressfreiere

Runde darf es aber schon sein.

Spielertrainer Michael Allmendinger,

als Interimscoach eingesprungen

und jetzt fest installiert,

will sich mit Abstiegskampf

nicht begnügen.

Böhmenkirch will Historisches erreichen

Einmal spielte die TG

Böhmenkirch in der

58-jährigen Geschichte

ihrer Fußballabteilung

in der Kreisliga A. 2008

mit viel Euphorie aufgestiegen,

war das Abenteuer

ein Jahr später

schon wieder vorbei.

Diesmal wollen die Böhmenkircher

Historisches

erreichen und

„zum ersten Mal in der

Vereinsgeschichte den

Klassenverbleib in der

Kreisliga A“ schaffen,

nennt Spielleiter Jens

Köhn das für einen Aufsteiger

übliche Ziel.

Wie schwer das wird,

darüber gibt man sich

bei der TGB keinen Illusionen

hin. Auf die

„junge Mannschaft“

wartet „kein leichtes

Unterfangen“, sagt

Köhn. Meistertrainer

Alessandro Santangelo

und den Seinen steht

„harte Arbeit“ bevor.

Mit Abstiegen aus der

Kreisliga A kennt sich

auch der TKSV Geislingen

aus. Diesmal stellen

sich die Türken auf

eine längere Verweildauer

ein. Auch wenn

das offizielle Saisonziel

bescheiden Klassenverbleib

lautet, trauen nahezu

alle Experten dem

Aufsteiger eine sorgenfreie

Runde zu – wenn

die Türken ihre Emotionen

im Griff haben.

Trainer Tamer Genca

trat 2018 an, um den

Verein zu „stabilisieren

und zu beruhigen“. Stabilität

kam schnell rein,

der Aufstieg überraschte

selbst ihn. Ein

Schuss mehr Gelassenheit

darf noch hinzukommen.

BLUMEN

Wie belohnt man

Siegertypen?

z. B. mit einem

Blumenstrauß, der

so großartig ist,

wie der Sieger.

Jetzt NEU

mit Gartenmöbeln

vom Einrichtungshaus Held

Überkinger Str. 51, Geislingen, Tel. 07331 6 34 06

www.stroehle-blumen.de, tägl. 8 – 18 Uhr, Sa. 8 – 13 Uhr


8 HELFENSTEINER SPIELRAUM

VORRUNDE DER KREISLIGA A 3

Sonntag, 25. August, 15 Uhr

TKSV Geislingen – TV Hochdorf

VfB Reichenbach – ASV Eislingen

JC Donzdorf – SF Jebenhausen

TG Böhmenkirch – TSG Salach

TSV Eschenbach – FC Donzdorf II

SC Geislingen II – TSGV Albershausen

TV Deggingen – TSV Obere Fils

Spielfrei: TSV Wäschenbeuren

Sonntag, 1. September, 13 Uhr

FC Donzdorf II – TG Böhmenkirch

15 Uhr

TSGV Albershausen – TSV Eschenbach

TSG Salach – JC Donzdorf

SF Jebenhausen – VfB Reichenbach

ASV Eislingen – TV Hochdorf

TKSV Geislingen – TV Deggingen

TSV Wäschenbeuren – SC Geislingen II

Spielfrei: TSV Obere Fils

Sonntag, 8. September, 15 Uhr

TV Hochdorf – SF Jebenhausen

VfB Reichenbach – TSG Salach

JC Donzdorf – FC Donzdorf II

TG Böhmenkirch – TSGV Albershausen

TSV Eschenbach – TSV Wäschenbeuren

TSV Obere Fils – TKSV Geislingen

TV Deggingen – ASV Eislingen

Spielfrei: SC Geislingen II

Dienstag, 10. September, 19.30 Uhr

FC Donzdorf II – VfB Reichenbach

Donnerstag, 12. September, 18.30 Uhr

SF Jebenhausen – TV Deggingen

Donnerstag, 19.30 Uhr

TSGV Albershausen – JC Donzdorf

TSG Salach – TV Hochdorf

ASV Eislingen – TSV Obere Fils

SC Geislingen II – TSV Eschenbach

TSV Wäschenbeuren – TG Böhmenkirch

Spielfrei: TKSV Geislingen

Sonntag, 15. September, 15 Uhr

TV Hochdorf – FC Donzdorf II

VfB Reichenbach – TSGV Albershausen

JC Donzdorf – TSV Wäschenbeuren

TG Böhmenkirch – SC Geislingen II

TKSV Geislingen – ASV Eislingen

TSV Obere Fils – SF Jebenhausen

TV Deggingen – TSG Salach

Spielfrei: TSV Eschenbach

Sonntag, 22. September, 13 Uhr

FC Donzdorf II – TV Deggingen

15 Uhr

TSGV Albershausen – TV Hochdorf

TSG Salach – TSV Obere Fils

SF Jebenhausen – TKSV Geislingen

TSV Eschenbach – TG Böhmenkirch

SC Geislingen II – JC Donzdorf

TSV Wäschenbeuren – VfB Reichenbach

Spielfrei: ASV Eislingen

Andre Swoboda (vorn) kehrt vom SC Geislingen II zur TG Böhmenkirch zurück.

Donnerstag, 26. September, 19.30 Uhr

TSGV Albershausen – TSV Obere Fils

TSV Eschenbach – VfB Reichenbach

Sonntag, 29. September, 15 Uhr

TV Hochdorf – TSV Wäschenbeuren

VfB Reichenbach – SC Geislingen II

JC Donzdorf – TSV Eschenbach

ASV Eislingen – SF Jebenhausen

TKSV Geislingen – TSG Salach

TSV Obere Fils – FC Donzdorf II

TV Deggingen – TSGV Albershausen

Spielfrei: TG Böhmenkirch

Donnerstag, 3. Oktober, 13 Uhr

FC Donzdorf II – TKSV Geislingen

15 Uhr

TSG Salach – ASV Eislingen

TG Böhmenkirch – JC Donzdorf

SC Geislingen II – TV Hochdorf

TSV Wäschenbeuren – TV Deggingen

Spielfrei: SF Jebenhausen

Sonntag, 6. Oktober, 15 Uhr

TV Hochdorf – TSV Eschenbach

VfB Reichenbach – TG Böhmenkirch

SF Jebenhausen – TSG Salach

ASV Eislingen – FC Donzdorf II

TKSV Geislingen – TSGV Albershausen

TSV Obere Fils – TSV Wäschenbeuren

TV Deggingen – SC Geislingen II

Spielfrei: JC Donzdorf

Sonntag, 13. Oktober, 13 Uhr

FC Donzdorf II – SF Jebenhausen

15 Uhr

TSGV Albershausen – ASV Eislingen

TG Böhmenkirch – TV Hochdorf

TSV Eschenbach – TV Deggingen

SC Geislingen II – TSV Obere Fils

TSV Wäschenbeuren – TKSV Geislingen

JC Donzdorf – VfB Reichenbach

Spielfrei: TSG Salach

Sonntag, 20. Oktober, 15 Uhr

TV Hochdorf – JC Donzdorf

SF Jebenhausen – TSGV Albershausen

ASV Eislingen – TSV Wäschenbeuren

TKSV Geislingen – SC Geislingen II

TSV Obere Fils – TSV Eschenbach

TV Deggingen – TG Böhmenkirch

Spielfrei: VfB Reichenbach

Donnerstag, 24. Oktober, 19.30 Uhr

TSG Salach – FC Donzdorf II

TG Böhmenkirch – TSV Obere Fils

Sonntag, 27. Oktober, 15 Uhr

TSGV Albershausen – TSG Salach

VfB Reichenbach – TV Hochdorf

TSV Eschenbach – TKSV Geislingen

SC Geislingen II – ASV Eislingen

TSV Wäschenbeuren – SF Jebenhausen

JC Donzdorf – TV Deggingen

Spielfrei: FC Donzdorf II

Foto: Thomas Madel

Sonntag, 3. November, 12.30 Uhr

FC Donzdorf II – TSGV Albershausen

14.30 Uhr

TSG Salach – TSV Wäschenbeuren

SF Jebenhausen – SC Geislingen II

ASV Eislingen – TSV Eschenbach

TKSV Geislingen – TG Böhmenkirch

TSV Obere Fils – JC Donzdorf

TV Deggingen – VfB Reichenbach

Spielfrei: TV Hochdorf

Sonntag, 10. November, 14.30 Uhr

TV Hochdorf – TV Deggingen

VfB Reichenbach – TSV Obere Fils

JC Donzdorf – TKSV Geislingen

TG Böhmenkirch – ASV Eislingen

TSV Eschenbach – SF Jebenhausen

SC Geislingen II – TSG Salach

TSV Wäschenbeuren – FC Donzdorf II

Spielfrei: TSGV Albershausen

Sonntag, 17. November, 12.30 Uhr

FC Donzdorf II – SC Geislingen II

14.30 Uhr

TSGV Albershausen – TSV Wäschenbeuren

TSG Salach – TSV Eschenbach

SF Jebenhausen – TG Böhmenkirch

ASV Eislingen – JC Donzdorf

TKSV Geislingen – VfB Reichenbach

TSV Obere Fils – TV Hochdorf

Spielfrei: TV Deggingen

KOMMEN & GEHEN IN DER KREISLIGA A 3

TG BÖHMENKIRCH

Zugänge: Andre Swoboda (zurück vom SC

Geislingen).

Abgänge: keine.

Trainer: Alessandro Santangelo (3. Jahr).

Saisonziel: Klassenverbleib,

Meisterschaftsfavoriten: TSG Salach,

TSV Eschenbach, JC Donzdorf.

TV DEGGINGEN

Zugänge: Matariz Darboe (T/T Göppingen),

Lukas Berger (SF Jebenhausen), Martin Rupp

(TSV Gruibingen), Aaron Sennhenn (eigene

Jugend), Rafael Backes (FTSV Ditzenbach/

Gosbach – bereits zur Rückrunde 2018/19.).

Abgänge: Timo Angerer (FTSV Ditzenbach/

Ditzenbach/Gosbach), Jetmir Hajdari (TSV

Gruibingen).

Trainer: Kai Strößenreuther (bisher eigene

zweite Mannschaft) im Tausch für Daniel

Knaupp.

Saisonziel: Oberes Tabellendrittel.

Meisterschaftsfavorit: JC Donzdorf.

SC GEISLINGEN II

Zugänge: Sefer Cürük, Tomas Fernandez

Mahn, Aziz Haidari, Jonas Hillefeld, Florian

Mayer, Alexander Schrag, Ivan Tadic, Giuseppe

Valentino (alle eigene Jugend), Dennis

Bosnjak (TSG Salach), Sezer Güler (eigene

erste Mannschaft), Naim Ponik (KSG Eislingen).

Abgänge: Abdul Samed Memis, Yunus Polat,

Serdar Tekin (alle TKSV Geislingen),

Heiko Mühlhäuser, Thilo Mühlhäuser (beide

Karriereende), Dennis Großardt (Ziel unbekannt),

Nicholas Mann (Pause), Tobias Kögel

(TSV Bad Boll).

Trainer: Björn Esslinger (2. Jahr).

Saisonziel: Platz im gesicherten Mittelfeld.

Meisterschaftsfavorit: TSG Salach.

TKSV GEISLINGEN

Zugänge: Ahmet Tokmak, Yunus Polat, Abdukl

Samed Memis, Serdar Tekin (alle SC

Geislingen), Kemal Cakir, Ergün Sevdi, Alattin

Sevdi, Gökhan Senlik (alle JC Donzdorf),

Emre Memis (TSV Ebersbach), Salim Güler

(KSG Eislingen), Gökmen Cetinkaya (TSV

Obere Fils), Fatih Akinci (TSV Westerstetten),

Sezer Cürük (A-Junioren FTSV Kuchen).

Abgänge: Ümit Köse (SV Amstetten).

Trainer: Tamer Genca (2. Jahr).

Saisonziel: Klassenverbleib.

Meisterschaftsfavorit: TSG Salach.

TSV Obere Fils

Zugänge: Matthias Strähle (TSV Bad Boll),

Hannes Wacker, Julian Wahrenberger (beide

FTSV Ditzenbach/Gosbach).

Abgänge: Gökmen Cetinkaya (TKSV Geislingen).

Trainer: Michael Allmendinger (2. Jahr).

Saisonziel: Keine Angaben.

Meisterschaftsfavorit: Keine Angaben.

TSV WÄSCHENBEUREN

Zugänge: Pasquale Kürz, Dominik Heer

(beide reaktiviert), Christian Meissner, Daniel

Spiegele, Luca Thierer, Dominik Wilhelm,

Samuel Fuchs (alle eigene Jugend).

Abgänge: Niklas Hiller (TSGV Albershausen),

Frank Engel, Steffen Schuster (beide

Karriereende).

Trainer: Alexandar Kasunic.

Saisonziel: Ein Platz im oberen Tabellendrittel.

Meisterschaftsfavorit: JC Donzdorf.


HELFENSTEINER SPIELRAUM 9

RÜCKRUNDE DER KREISLIGA A 3

Sonntag, 1. Dezember, 12 Uhr

FC Donzdorf II – TSV Eschenbach

14 Uhr

TV Hochdorf – TKSV Geislingen

ASV Eislingen – VfB Reichenbach

SF Jebenhausen – JC Donzdorf

TSG Salach – TG Böhmenkirch

TSGV Albershausen – SC Geislingen II

TSV Obere Fils – TV Deggingen

Spielfrei: TSV Wäschenbeuren

Sonntag, 8. Dezember, 14 Uhr

TSV Eschenbach – TSGV Albershausen

TG Böhmenkirch – FC Donzdorf II

JC Donzdorf – TSG Salach

VfB Reichenbach – SF Jebenhausen

TV Hochdorf – ASV Eislingen

TV Deggingen – TKSV Geislingen

SC Geislingen II – TSV Wäschenbeuren

Spielfrei: TSV Obere Fils

Sonntag. 8. März 2020, 13 Uhr

FC Donzdorf II – JC Donzdorf

15 Uhr

SF Jebenhausen – TV Hochdorf

TSG Salach – VfB Reichenbach

TSGV Albershausen – TG Böhmenkirch

TSV Wäschenbeuren – TSV Eschenbach

TKSV Geislingen – TSV Obere Fils

ASV Eislingen – TV Deggingen

Spielfrei: SC Geislingen II

Sonntag, 15. März, 15 Uhr

JC Donzdorf – TSGV Albershausen

VfB Reichenbach – FC Donzdorf II

TV Hochdorf – TSG Salach

TV Deggingen – SF Jebenhausen

TSV Obere Fils – ASV Eislingen

TSV Eschenbach – SC Geislingen II

TG Böhmenkirch – TSV Wäschenbeuren

Spielfrei: TKSV Geislingen

Sonntag, 22. März, 13 Uhr

FC Donzdorf II – TV Hochdorf

15 Uhr

TSGV Albershausen – VfB Reichenbach

TSV Wäschenbeuren – JC Donzdorf

SC Geislingen II – TG Böhmenkirch

ASV Eislingen – TKSV Geislingen

SF Jebenhausen – TSV Obere Fils

TSG Salach – TV Deggingen

Spielfrei: TSV Eschenbach

Sonntag, 29. März, 15 Uhr

TV Hochdorf – TSGV Albershausen

TV Deggingen – FC Donzdorf II

TSV Obere Fils – TSG Salach

TKSV Geislingen – SF Jebenhausen

Hoch hinaus geht’s hier für Sandro Hensel, sein TSV Obere Fils hat auf das

Formulieren hoher Ziele bewusst verzichtet.

Foto: Thomas Madel

TG Böhmenkirch – TSV Eschenbach

JC Donzdorf – SC Geislingen II

VfB Reichenbach – TSV Wäschenbeuren

Spielfrei: ASV Eislingen

Sonntag, 5. April, 13 Uhr

FC Donzdorf II – TSV Obere Fils

15 Uhr

TSV Wäschenbeuren – TV Hochdorf

SC Geislingen II – VfB Reichenbach

TSV Eschenbach – JC Donzdorf

SF Jebenhausen – ASV Eislingen

TSG Salach – TKSV Geislingen

TSGV Albershausen – TV Deggingen

Spielfrei: TG Böhmenkirch

Sonntag, 19. April, 15 Uhr

TSV Obere Fils – TSGV Albershausen

TKSV Geislingen – FC Donzdorf II

ASV Eislingen – TSG Salach

JC Donzdorf – TG Böhmenkirch

VfB Reichenbach – TSV Eschenbach

TV Hochdorf – SC Geislingen II

TV Deggingen – TSV Wäschenbeuren

Spielfrei: SF Jebenhausen

Samstag, 26. April, 13 Uhr

FC Donzdorf II – ASV Eislingen

15 Uhr

TSV Eschenbach – TV Hochdorf

TG Böhmenkirch – VfB Reichenbach

TSG Salach – SF Jebenhausen

TSGV Albershausen – TKSV Geislingen

TSV Wäschenbeuren – TSV Obere Fils

SC Geislingen II – TV Deggingen

Spielfrei: JC Donzdorf

Sonntag, 3. Mai, 15 Uhr

ASV Eislingen – TSGV Albershausen

SF Jebenhausen – FC Donzdorf II

VfB Reichenbach – JC Donzdorf

TV Hochdorf – TG Böhmenkirch

TV Deggingen – TSV Eschenbach

TSV Obere Fils – SC Geislingen II

TKSV Geislingen – TSV Wäschenbeuren

Spielfrei: TSG Salach

Donnerstag, 7. Mai, 19.30 Uhr

JC Donzdorf – TV Hochdorf

Sonntag, 10. Mai, 13 Uhr

FC Donzdorf II – TSG Salach

15 Uhr

TSGV Albershausen – SF Jebenhausen

TSV Wäschenbeuren – ASV Eislingen

SC Geislingen II – TKSV Geislingen

TSV Eschenbach – TSV Obere Fils

TG Böhmenkirch – TV Deggingen

Spielfrei: VfB Reichenbach

Sonntag, 17. Mai, 15 Uhr

TSG Salach – TSGV Albershausen

TV Hochdorf – VfB Reichenbach

TV Deggingen – JC Donzdorf

TSV Obere Fils – TG Böhmenkirch

TKSV Geislingen – TSV Eschenbach

ASV Eislingen – SC Geislingen II

SF Jebenhausen – TSV Wäschenbeuren

Spielfrei: FC Donzdorf II

Sonntag, 24. Mai, 15 Uhr

TSGV Albershausen – FC Donzdorf II

TSV Wäschenbeuren – TSG Salach

SC Geislingen II – SF Jebenhausen

TSV Eschenbach – ASV Eislingen

TG Böhmenkirch – TKSV Geislingen

JC Donzdorf – TSV Obere Fils

VfB Reichenbach – TV Deggingen

Spielfrei: TV Hochdorf

Samstag, 30. Mai, 13.30 Uhr

FC Donzdorf II – TSV Wäschenbeuren

15.30 Uhr

TV Deggingen – TV Hochdorf

TSV Obere Fils – VfB Reichenbach

TKSV Geislingen – JC Donzdorf

ASV Eislingen – TG Böhmenkirch

SF Jebenhausen – TSV Eschenbach

TSG Salach – SC Geislingen II

Spielfrei: TSGV Albershausen

Samstag, 6. Juni, 15.30 Uhr

TSV Wäschenbeuren – TSGV Albershausen

SC Geislingen II – FC Donzdorf II

TSV Eschenbach – TSG Salach

TG Böhmenkirch – SF Jebenhausen

JC Donzdorf – ASV Eislingen

VfB Reichenbach – TKSV Geislingen

TV Hochdorf – TSV Obere Fils

Spielfrei: TV Deggingen

EHE-

KRISEN-

MANAGE-

MENT

Experte

Wir unterstützen Sie als Experte

ohne Wenn & Aber!

mit einer kostenfreien Badplanung.

– Fliesen für jeden Geschmack

– mit Tipps & Tricks vom Fachmann

– bei Bedarf inkl. kostenfreiem

Vor-Ort-Termin

Fliesen

Natursteine

Natursteine

Komplettbad

Kachelöfen

Kachelöfen

Kamine

Kai Strößenreuther ist aufgestiegen. Im Vorjahr dirigierte er die zweite

Degginger Mannschaft künftig die erste.

Foto: Thomas Madel

Schillerstr. 54 (direkt an der B10)

Geislingen, www.bausch-fn.de


10 HELFENSTEINER SPIELRAUM

SPIELPLAN DER KREISLIGA B 7

VORRUNDE

Sonntag, 25. August, 13 Uhr

TSV Ottenbach II – TSGV Hattenhofen

TSV Eschenbach II – TSG Zell

FC Eislingen II – TSV Schlierbach

15 Uhr

TSV Ebersbach – ASV Eislingen II

KSG Eislingen – TSV Obere Fils II

TSV Bad Boll II – TSGV Albershausen II

Spielfrei: GSV Dürnau, TSG Salach II

Sonntag, 1. September, 13 Uhr

ASV Eislingen II : TSV Ottenbach II (12.30)

TSGV Albershausen II – TSV Eschenbach II

TSG Salach II – TSV Obere Fils II

KSG Eislingen – TSV Ebersbach

TSGV Hattenhofen : 1. FC Eislingen II

GSV Dürnau – TSV Bad Boll II

Spielfrei: TSG Zell, TSV Schlierbach

Sonntag, 8. September, 13 Uhr

TSV Ottenbach II – KSG Eislingen

TSV Obere Fils II – TSG Zell II

TSV Eschenbach II – GSV Dürnau

FC Eislingen II – ASV Eislingen II

15 Uhr

TSV Ebersbach – TSG Salach II

TSV Schlierbach – TSGV Hattenhofen

Spielfrei: TSV Bad Boll II, Albershausen II

Dienstag, 10. September, 19.30 Uhr

TSGV Albershausen II – TSV Obere Fils II

TSG Salach II – TSV Ottenbach II

ASV Eislingen II – TSV Schlierbach

TSV Bad Boll II – TSV Eschenbach II

Donnerstag, 12. September, 19.30 Uhr

TSG Zell – TSV Ebersbach

KSG Eislingen – FC Eislingen II

Spielfrei: TSGV Hattenhofen, GSV Dürnau

Sonntag, 15. September, 13 Uhr

TSV Ottenbach II – TSG Zell II

TSV Obere Fils II – GSV Dürnau

FC Eislingen II – TSG Salach II

15 Uhr

TSV Ebersbach – TSGV Albershausen II

TSGV Hattenhofen – ASV Eislingen II

TSV Schlierbach – KSG Eislingen

Spielfrei: TSV Eschenbach II, TSV Bad Boll II

Donnerstag, 19. September, 19 Uhr

KSG Eislingen – TSGV Hattenhofen

Sonntag, 22. September, 13 Uhr

TSV Bad Boll II – TSV Obere Fils II (12.15)

TSGV Albershausen II – TSV Ottenbach II

TSG Salach II – TSV Schlierbach

15 Uhr

TSG Zell – FC Eislingen II

GSV Dürnau – TSV Ebersbach

Spielfrei: ASV Eislingen II, TSV Eschenbach II

Sonntag, 29. September, 13 Uhr

ASV Eislingen II – KSG Eislingen (12.30)

TSV Ottenbach II – GSV Dürnau

TSV Obere Fils II – TSV Eschenbach II

FC Eislingen II – TSGV Albershausen II

15 Uhr

TSV Ebersbach – TSV Bad Boll II

TSGV Hattenhofen – TSG Salach II

TSV Schlierbach – TSG Zell

Donnerstag, 3. Oktober, 13 Uhr

TSGV Albershausen II – TSV Schlierbach

TSG Salach II – ASV Eislingen II

TSV Eschenbach II – TSV Ebersbach

15 Uhr

TSG Zell – TSGV Hattenhofen

TSV Bad Boll II – TSV Ottenbach II

GSV Dürnau – FC Eislingen II

Spielfrei: KSG Eislingen, TSV Obere Fils II

Sonntag, 6. Oktober, 13 Uhr

ASV Eislingen II – TSG Zell (12.30)

TSV Ottenbach II – TSV Eschenbach II

FC Eislingen II – TSV Bad Boll II

15 Uhr

KSG Eislingen – TSG Salach II

TSGV Hattenhofen – TSGV Albershausen II

TSV Schlierbach – GSV Dürnau

Spielfrei: TSV Obere Fils II, TSV Ebersbach

Sonntag, 13. Oktober, 13 Uhr

TSGV Albershausen II – ASV Eislingen II

TSV Eschenbach II – FC Eislingen II

15 Uhr

TSG Zell – KSG Eislingen

TSV Ebersbach – TSV Obere Fils II

TSV Bad Boll II – TSV Schlierbach

GSV Dürnau – TSGV Hattenhofen

Spielfrei: TSG Salach II, TSV Ottenbach II

Sonntag, 20. Oktober, 13 Uhr

ASV Eislingen II – GSV Dürnau (12.30)

TSV Obere Fils II – TSV Ottenbach II

TSG Salach II – TSG Zell

15 Uhr

KSG Eislingen – TSGV Albershausen II

TSGV Hattenhofen – TSV Bad Boll II

TSV Schlierbach – TSV Eschenbach II

Spielfrei: TSV Ebersbach, FC Eislingen II

Dienstag, 22. Oktober, 19.30 Uhr

FC Eislingen II – TSV Obere Fils II

Sonntag, 27. Oktober, 13 Uhr

TSGV Albershausen II – TSG Salach II

TSV Eschenbach II – TSGV Hattenhofen

15 Uhr

TSV Ebersbach – TSV Ottenbach II

TSV Bad Boll II – ASV Eislingen II

GSV Dürnau – KSG Eislingen

Spielfrei: TSG Zell, TSV Schlierbach

Sonntag, 3. November, 12.30 Uhr

ASV Eislingen II – TSV Eschenbach II (13)

TSG Salach II – GSV Dürnau

TSV Obere Fils II – TSV Schlierbach

FC Eislingen II – TSV Ebersbach

14.30 Uhr

TSG Zell – TSGV Albershausen II

KSG Eislingen – TSV Bad Boll II

Spielfrei: Ottenbach II, TSGV Hattenhofen

Sonntag, 10. November, 12.30 Uhr

TSV Ottenbach II – FC Eislingen II

TSV Eschenbach II – KSG Eislingen

14.30 Uhr

TSV Ebersbach – TSV Schlierbach

TSGV Hattenhofen – TSV Obere Fils II

TSV Bad Boll II – TSG Salach II

GSV Dürnau – TSG Zell

Spielfrei: Albershausen II, ASV Eislingen II

Sonntag, 17. November, 12.30 Uhr

TSGV Albershausen II – GSV Dürnau

TSG Salach II – TSV Eschenbach II

TSV Obere Fils II – ASV Eislingen II

14.30 Uhr

TSG Zell – TSV Bad Boll II

TSGV Hattenhofen – TSV Ebersbach

TSV Schlierbach – TSV Ottenbach II

Spielfrei: KSG Eislingen, FC Eislingen II

RÜCKRUNDE

Sonntag, 1. Dezember, 12 Uhr

ASV Eislingen II – TSV Ebersbach (11.30)

TSV Obere Fils II – KSG Eislingen

TSGV Albershausen II – TSV Bad Boll II

14 Uhr

TSGV Hattenhofen – TSV Ottenbach II

TSG Zell – TSV Eschenbach II

TSV Schlierbach – FC Eislingen II

Spielfrei: GSV Dürnau, TSG Salach II

Sonntag, 8. Dezember, 12 Uhr

TSV Eschenbach II – TSGV Albershausen II

TSV Obere Fils II – TSG Salach II

TSV Ottenbach II – ASV Eislingen II

FC Eislingen II – TSGV Hattenhofen

14 Uhr

TSV Ebersbach – KSG Eislingen

TSV Bad Boll II – GSV Dürnau

Spielfrei: TSG Zell, TSV Schlierbach

Nach der Versetzung des TV Eybach in die B 9 ist der TSV Obere Fils II (am

Ball Marius Wiesner im GZ-Pokal gegen Deggingen) der einzige Vertreter

aus dem GZ-Verbreitungsgebiet in der Kreisliga B 7. Foto: Thomas Madel

Sonntag, 8. März, 12.30 Uhr

ASV Eislingen II – FC Eislingen II

TSG Salach II – TSV Ebersbach (13)

15 Uhr

KSG Eislingen – TSV Ottenbach II

TSG Zell – TSV Obere Fils II

GSV Dürnau – TSV Eschenbach II

TSGV Hattenhofen – TSV Schlierbach

Spielfrei: TSV Bad Boll II, Albershausen II

Sonntag, 15. März, 13 Uhr

TSV Obere Fils II – TSGV Albershausen II

TSV Ottenbach II – TSG Salach II

FC Eislingen II – KSG Eislingen

TSV Eschenbach II – TSV Bad Boll II

15 Uhr

TSV Ebersbach – TSG Zell

TSV Schlierbach – ASV Eislingen II

Spielfrei: TSGV Hattenhofen, GSV Dürnau

Sonntag, 22. März, 13 Uhr

ASV Eislingen II – TSGV Hattenhofen (12.30)

TSGV Albershausen II – TSV Ebersbach

TSG Salach II – FC Eislingen II

15 Uhr

TSG Zell – TSV Ottenbach II

GSV Dürnau – TSV Obere Fils II

KSG Eislingen – TSV Schlierbach

Spielfrei: TSV Eschenbach II, TSV Bad Boll II

Sonntag, 29. März, 13 Uhr

TSV Ottenbach II – TSGV Albershausen II

FC Eislingen II – TSG Zell

TSV Obere Fils II – TSV Bad Boll II

15 Uhr

TSV Schlierbach – TSG Salach II

TSGV Hattenhofen – KSG Eislingen

TSV Ebersbach – GSV Dürnau

Spielfrei: ASV Eislingen II, TSV Eschenbach II

Sonntag, 5. April, 13 Uhr

TSV Bad Boll II – TSV Ebersbach (12.15)

TSV Eschenbach II – TSV Obere Fils II

TSG Salach II – TSGV Hattenhofen

TSGV Albershausen II – FC Eislingen II

15 Uhr

GSV Dürnau – TSV Ottenbach II

KSG Eislingen – ASV Eislingen II

TSG Zell – TSV Schlierbach

Sonntag, 19. April, 13 Uhr

ASV Eislingen II – TSG Salach II (12.30)

TSV Ottenbach II – TSV Bad Boll II

FC Eislingen II – GSV Dürnau

15 Uhr

TSV Schlierbach – TSGV Albershausen II

TSGV Hattenhofen – TSG Zell

TSV Ebersbach – TSV Eschenbach II

Spielfrei: KSG Eislingen, TSV Obere Fils II

Sonntag, 26. April, 13 Uhr

TSV Bad Boll II – FC Eislingen II (12.15)

TSV Eschenbach II – TSV Ottenbach II

TSG Salach II – KSG Eislingen

TSGV Albershausen II – TSGV Hattenhofen

15 Uhr

TSG Zell – ASV Eislingen II

GSV Dürnau – TSV Schlierbach

Spielfrei: TSV Obere Fils II, TSV Ebersbach

Sonntag, 3. Mai, 13 Uhr

ASV Eislingen II – Albershausen II (12.30)

TSV Obere Fils II – TSV Ebersbach

FC Eislingen II – TSV Eschenbach II

15 Uhr

KSG Eislingen – TSG Zell

TSV Schlierbach – TSV Bad Boll II

TSGV Hattenhofen – GSV Dürnau

Spielfrei: TSG Salach II, TSV Ottenbach II

Sonntag, 10. Mai, 13 Uhr

TSV Bad Boll II – TSGV Hattenhofen (12.15)

TSV Ottenbach II – TSV Obere Fils II

TSGV Albershausen II – KSG Eislingen

TSV Eschenbach II – TSV Schlierbach

15 Uhr

TSG Zell – TSG Salach II

GSV Dürnau – ASV Eislingen II

Spielfrei: TSV Ebersbach, FC Eislingen II

Sonntag, 17. Mai, 13 Uhr

ASV Eislingen II – TSV Bad Boll II (12.30)

TSG Salach II – TSGV Albershausen II

TSV Ottenbach II – TSV Ebersbach

TSV Obere Fils II – FC Eislingen II

15 Uhr

TSGV Hattenhofen – TSV Eschenbach II

KSG Eislingen – GSV Dürnau

Spielfrei: TSG Zell, TSV Schlierbach

Sonntag, 24. Mai, 13 Uhr

TSV Bad Boll II – KSG Eislingen (12.15)

TSGV Albershausen II – TSG Zell

TSV Eschenbach II – ASV Eislingen II

15 Uhr

GSV Dürnau – TSG Salach II

TSV Schlierbach – TSV Obere Fils II

TSV Ebersbach – FC Eislingen II

Spielfrei: TSV Ottenbach II, Hattenhofen

Samstag, 30. Mai, 13.30 Uhr

FC Eislingen II – TSV Ottenbach II

TSV Obere Fils II – TSGV Hattenhofen

TSG Salach II – TSV Bad Boll II

15.30 Uhr

TSV Schlierbach – TSV Ebersbach

KSG Eislingen – TSV Eschenbach II

TSG Zell – GSV Dürnau

Spielfrei: Albershausen II, ASV Eislingen II

Samstag, 6. Juni, 13.30 Uhr

TSV Bad Boll II – TSG Zell

TSV Eschenbach II – TSG Salach II

TSV Ottenbach II – TSV Schlierbach

15.30 Uhr

GSV Dürnau –TSGV Albershausen II

ASV Eislingen II – TSV Obere Fils II

TSV Ebersbach – TSGV Hattenhofen

Spielfrei: KSG Eislingen, FC Eislingen II


HELFENSTEINER SPIELRAUM 11

Die Liga der Absteiger

Drei Teams aus der Kreisliga A gehen in die B 7, in der B 8 ist’s leichter

In den Kreisligen B 7 und B 8

spielt kommende Saison

nur noch je eine Mannschaft

aus dem GZ-Verbreitungsgebiet.

Der TSV Obere

Fils II bleibt in der B 7, der

FTSV Kuchen II in der B 8.

Der TV Eybach wechselte

von der B 7 in die B 9, der TKSV

Geislingen verabschiedet sich

als Meister aus der B 8 in die

Kreisliga A. Obere Fils gehört

zu den Teams, die sich um einen

Platz unter den ersten Acht

bemühen, Titelambitionen

hegt der TSV keine. Die Kuchener

geben ihr Saisonziel ebenfalls

nicht preis, dürften aber

nach Platz sechs aus dem Vorjahr

höhere Ambitionen hegen.

In der B 7 wird ein Hauen

und Stechen erwartet. Mit TSV

Ebersbach (A 1) sowie TSG Zell

und KSG Eislingen (beide A 3)

starten drei Mannschaften, die

im Vorjahr noch eine Klasse höher

agiert haben. Neben diesem

Trio, aus dem jeder sofort

wieder zurück will, gehören

auch die im Vorjahr knapp gescheiterten

TSV Schlierbach

und GSV Dürnau zu den ganz

heißen Aufstiegsanwärtern.

Schlierbach und Ebersbach haben

eine Fülle neuer Spieler geholt,

den türkischen Verein aus

dem Unteren Filstal haben

nach dem Abstieg aber auch

viele Spieler verlassen.

Von den A-Liga-Absteigern

wurden TSV Ottenbach und

SSV Göppingen in die Kreisliga

B 8 einsortiert. Sie gehören

dort zu den Titelanwärtern, zudem

schätzt die Konkurrenz

auch den Vorjahresdritten SV

Göppingen II hoch ein. Die anderen

Göppinger Vereine Jahn

und Frisch Auf gehören ebenso

wie der in der Relegation gescheiterte

Vize-Meister FC

Rechberghausen II zum erweiterten

Favoritenkreis. Und ein

klein wenig mitmischen will Kuchens

zweite Mannschaft in diesem

illustren Kreis schon.

KOMMEN & GEHEN

TSV OBERE FILS II

Zugänge: Matthias Strähle (TSV Bad Boll),

Hannes Wacker, Julian Wahrenberger

(beide FTSV Ditzenbach/Gosbach).

Abgänge: Gökmen Cetinkaya (TKSV Geislingen).

Trainer: Florian Göser.

Saisonziel: Keine Angaben.

Meisterschaftsfavorit: Keine Angaben.

FTSV KUCHEN II

Zugänge: Luca Kocman, Noah Kocman,

Felix Moll, Maximilian Schmidt, Brian Vetter

(alle eigene Jugend), Sidiki Ndiaye (Ebersbach

II), Matthias Pawel (SV Altenstadt).

Abgänge: Alec Rösch (Hausen-Überk.).

Trainer: Gunter Ruff (vom TV Eybach).

Saisonziel: Keine Angaben.

Meisterschaftsfavoriten: TSV Ottenbach,

SV Göppingen II.

So wie hier Tim Böttcher wollen sich auch seine Kuchener Teamkollegen

möglichst weit nach oben schrauben.

Foto: Thomas Madel

Urlaub im Badezimmer

Jeden Morgen mit Freude starten.

Gleich jetzt Ihr neues Bad buchen.

Super Service – Wir punkten mit Beratung!

In der Au 2, 73342 Bad Ditzenbach

Telefon: 07335 5851 www.fliesen-schweizer.de

Aktuelle Trends 2019

Suchen Sie die Fliesen

bei uns vor Ort aus!



Gestaltung & Design


12 HELFENSTEINER SPIELRAUM

SPIELPLAN DER KREISLIGA B 8

VORRUNDE

Sonntag, 25. August, 15 Uhr

TSV Ebersbach II – TV Birenbach (13)

TSV Ottenbach – FV Faurndau II

SSV Göppingen – Frisch Auf Göppingen

TV Jahn Göppingen – TSG Zell II

TSV Adelberg – FC Rechberghausen II

TSV Hohenstaufen – FTSV Kuchen II

Spielfrei: TSV Wäschenbeuren II, 1. Göppinger

SV II

Sonntag, 1. September, 13 Uhr

FC Rechberghausen II – TV Jahn Göppingen

FV Faurndau II – TSV Hohenstaufen

TSV Wäschenbeuren II – TSV Adelberg

15 Uhr

1. Göppinger SV II – SSV Göppingen

Frisch Auf Göppingen – TSV Ebersbach II

TV Birenbach – TSV Ottenbach

Spielfrei: TSG Zell II, FTSV Kuchen II

Sonntag, 8. September, 13 Uhr

TSV Ebersbach II – 1. Göppinger SV II

FTSV Kuchen II – FV Faurndau II

15 Uhr

TSV Ottenbach – Frisch Auf Göppingen

SSV Göppingen – TSG Zell II

Jahn Göppingen – TSV Wäschenbeuren II

TSV Hohenstaufen – TV Birenbach

Spielfrei: TSV Adelberg, Rechberghausen II

Dienstag, 10. September, 19.30 Uhr

FC Rechberghausen II – SSV Göppingen

TSG Zell II – TSV Ebersbach II

Donnerstag, 12. September, 19.30 Uhr

1. Göppinger SV II – TSV Ottenbach

Frisch Auf Göppingen – TSV Hohenstaufen

TV Birenbach – FTSV Kuchen II

TSV Adelberg – TV Jahn Göppingen

Spielfrei: FV Faurndau II, Wäschenbeuren II

Sonntag, 15. September, 13 Uhr

TSV Ebersbach II – FC Rechberghausen II

FV Faurndau II – TV Birenbach

FTSV Kuchen II – Frisch Auf Göppingen

15 Uhr

TSV Ottenbach – TSG Zell II

SSV Göppingen – TSV Wäschenbeuren II

TSV Hohenstaufen – 1. Göppinger SV II

Spielfrei: TV Jahn Göppingen, TSV Adelberg

Sonntag, 22. September, 13 Uhr

FC Rechberghausen II – TSV Ottenbach

TSG Zell II – TSV Hohenstaufen

TSV Wäschenbeuren II – TSV Ebersbach II

15 Uhr

1. Göppinger SV II – FTSV Kuchen II

Frisch Auf Göppingen – FV Faurndau II

TSV Adelberg – SSV Göppingen

Spielfrei: TV Birenbach, TV Jahn Göppingen

Sonntag, 29. September, 13 Uhr

TSV Ebersbach II – TSV Adelberg

FV Faurndau II – 1. Göppinger SV II

FTSV Kuchen II – TSG Zell II

15 Uhr

TSV Ottenbach – TSV Wäschenbeuren II

SSV Göppingen – TV Jahn Göppingen

TV Birenbach – Frisch Auf Göppingen

TSV Hohenstaufen – FC Rechberghausen II

Donnerstag, 3. Oktober, 13 Uhr

FC Rechberghausen II – FTSV Kuchen II

TSG Zell II – FV Faurndau II

TSV Wäschenbeuren II – TSV Hohenstaufen

15 Uhr

1. Göppinger SV II – TV Birenbach

TV Jahn Göppingen – TSV Ebersbach II

TSV Adelberg – TSV Ottenbach

Spielfrei: Frisch Auf Göppingen, SSV Göppingen

Sonntag, 6. Oktober, 13 Uhr

FV Faurndau II – FC Rechberghausen II

FTSV Kuchen II – TSV Wäschenbeuren II

15 Uhr

TSV Ottenbach – TV Jahn Göppingen

Frisch Auf Göppingen – 1. Göppinger SV II

TV Birenbach – TSG Zell II

TSV Hohenstaufen – TSV Adelberg

Spielfrei: SSV Göppingen, TSV Ebersbach II

Sonntag, 13. Oktober, 13 Uhr

FC Rechberghausen II – TV Birenbach

TSG Zell II – Frisch Auf Göppingen

TSV Wäschenbeuren II – FV Faurndau II

15 Uhr

SSV Göppingen – TSV Ebersbach II

TV Jahn Göppingen – TSV Hohenstaufen

TSV Adelberg – FTSV Kuchen II

Spielfrei: 1. Göppinger SV II, TSV Ottenbach

Sonntag, 20. Oktober, 13 Uhr

FV Faurndau II – TSV Adelberg

FTSV Kuchen II – TV Jahn Göppingen

15 Uhr

TSV Ottenbach – SSV Göppingen

1. Göppinger SV II – TSG Zell II

FA Göppingen – FC Rechberghausen II

TV Birenbach – TSV Wäschenbeuren II

Spielfrei: TSV Ebersbach II, Hohenstaufen

Sonntag, 27. Oktober, 13 Uhr

FC Rechberghausen II – 1. Göppinger SV II

TSV Ebersbach II – TSV Ottenbach

TSV Wäschenbeuren II – FA Göppingen

15 Uhr

SSV Göppingen : TSV Hohenstaufen

TV Jahn Göppingen – FV Faurndau II

TSV Adelberg – TV Birenbach

Spielfrei: TSG Zell II, FTSV Kuchen II

Sonntag, 3. November, 12.30 Uhr

TSG Zell II – 1.FC Rechberghausen II

FTSV Kuchen II – SSV Göppingen

14.30 Uhr

1. Göppinger SV II – TSV Wäschenbeuren II

Frisch Auf Göppingen – TSV Adelberg

TV Birenbach – TV Jahn Göppingen

TSV Hohenstaufen – TSV Ebersbach II

Spielfrei: TSV Ottenbach, FV Faurndau II

Sonntag, 10. November, 12.30 Uhr

TSV Ebersbach II – FTSV Kuchen II

TSV Wäschenbeuren II – TSG Zell II

14.30 Uhr

TSV Ottenbach – TSV Hohenstaufen

SSV Göppingen – FV Faurndau II

TV Jahn Göppingen – Frisch Auf Göppingen

1. Göppinger SV II – TSV Adelberg

Spielfrei: Rechberghausen II, TV Birenbach

Sonntag, 17. November, 12.30 Uhr

FC Rechberghausen II – Wäschenbeuren II

TSG Zell II – TSV Adelberg

FV Faurndau II – TSV Ebersbach II

FTSV Kuchen II – TSV Ottenbach

14.30 Uhr

1. Göppinger SV II – TV Jahn Göppingen

TV Birenbach – SSV Göppingen

Spielfrei: FA Göppingen, TSV Hohenstaufen

RÜCKRUNDE

Sonntag, 1. Dezember, 12 Uhr

FV Faurndau II – TSV Ottenbach

TSG Zell II – TV Jahn Göppingen

FC Rechberghausen II – TSV Adelberg

FTSV Kuchen II – TSV Hohenstaufen

14 Uhr

TV Birenbach – TSV Ebersbach II

Frisch Auf Göppingen – SSV Göppingen

Spielfrei: TSV Wäschenbeuren II, 1. Göppinger

SV II

Sonntag, 8. Dezember, 14 Uhr

TSV Ebersbach II – FA Göppingen (12)

TV Jahn Göppingen – FC Rechberghausen II

SSV Göppingen – 1. Göppinger SV II

TSV Ottenbach – TV Birenbach

TSV Hohenstaufen – FV Faurndau II

TSV Adelberg – TSV Wäschenbeuren II

Spielfrei: TSG Zell II, FTSV Kuchen II

Sonntag, 8. März 2020, 13 Uhr

TSG Zell II – SSV Göppingen

TSV Wäschenbeuren II – TV Jahn Göppingen

FV Faurndau II – FTSV Kuchen II

15 Uhr

Frisch Auf Göppingen – TSV Ottenbach

1. Göppinger SV II – TSV Ebersbach II

TV Birenbach – TSV Hohenstaufen

Spielfrei: TSV Adelberg, Rechberghausen II

Sonntag, 15. März, 13 Uhr

TSV Ebersbach II – TSG Zell II

FTSV Kuchen II – TV Birenbach

15 Uhr

SSV Göppingen – FC Rechberghausen II

TSV Ottenbach – 1. Göppinger SV II

TSV Hohenstaufen – Frisch Auf Göppingen

TV Jahn Göppingen – TSV Adelberg

Spielfrei: FV Faurndau II, Wäschenbeuren II

Sonntag, 22. März, 13 Uhr

TSG Zell II – TSV Ottenbach

FC Rechberghausen II – TSV Ebersbach II

TSV Wäschenbeuren II – SSV Göppingen

15 Uhr

TV Birenbach – FV Faurndau II

Frisch Auf Göppingen – FTSV Kuchen II

1. Göppinger SV II – TSV Hohenstaufen

Spielfrei: TV Jahn Göppingen, TSV Adelberg

Sonntag, 29. März, 13 Uhr

FTSV Kuchen II – 1. Göppinger SV II

FV Faurndau II – Frisch Auf Göppingen

TSV Ebersbach II – TSV Wäschenbeuren II

15 Uhr

TSV Ottenbach – FC Rechberghausen II

TSV Hohenstaufen – TSG Zell II

SSV Göppingen – TSV Adelberg

Spielfrei: TV Birenbach, TV Jahn Göppingen

Trainer Gunter Ruff kehrt vom TV Eybach zu seinem Heimatverein FTSV

Kuchen zurück und übernimmt die zweite Mannschaft. Foto: Thomas Madel

Sonntag, 5. April, 13 Uhr

TSV Wäschenbeuren II – TSV Ottenbach

TSG Zell II – FTSV Kuchen II

FC Rechberghausen II – TSV Hohenstaufen

15 Uhr

TSV Adelberg – TSV Ebersbach II

TV Jahn Göppingen – SSV Göppingen

Frisch Auf Göppingen – TV Birenbach

1. Göppinger SV II – FV Faurndau II

Sonntag, 19. April, 13 Uhr

FTSV Kuchen II – FC Rechberghausen II

FV Faurndau II – TSG Zell II

TSV Ebersbach II – TV Jahn Göppingen

15 Uhr

TV Birenbach – 1. Göppinger SV II

TSV Ottenbach – TSV Adelberg

TSV Hohenstaufen – TSV Wäschenbeuren II

Spielfrei: FA Göppingen, SSV Göppingen

Sonntag, 26. April, 13 Uhr

TSG Zell II – TV Birenbach

FC Rechberghausen II – FV Faurndau II

TSV Wäschenbeuren II – FTSV Kuchen II

15 Uhr

TV Jahn Göppingen – TSV Ottenbach

1. Göppinger SV II – Frisch Auf Göppingen

TSV Adelberg – TSV Hohenstaufen

Spielfrei: SSV Göppingen, TSV Ebersbach II

Sonntag, 3. Mai, 13 Uhr

TSV Ebersbach II – SSV Göppingen

FTSV Kuchen II – TSV Adelberg

FV Faurndau II – TSV Wäschenbeuren II

15 Uhr

TV Birenbach – FC Rechberghausen II

Frisch Auf Göppingen – TSG Zell II

TSV Hohenstaufen – TV Jahn Göppingen

Spielfrei: 1. Göppinger SV II, TSV Ottenbach

Sonntag, 10. Mai, 13 Uhr

TSG Zell II – 1. Göppinger SV II

FC Rechberghausen II – FA Göppingen

TSV Wäschenbeuren II – TV Birenbach

15 Uhr

SSV Göppingen – TSV Ottenbach

TSV Adelberg – FV Faurndau II

TV Jahn Göppingen – FTSV Kuchen II

Spielfrei: TSV Ebersbach II, Hohenstaufen

Sonntag, 17. Mai, 13 Uhr

FV Faurndau II – TV Jahn Göppingen

15 Uhr

1. Göppinger SV II – FC Rechberghausen II

TSV Ottenbach – TSV Ebersbach II

TSV Hohenstaufen – SSV Göppingen

TV Birenbach – TSV Adelberg

FA Göppingen – TSV Wäschenbeuren II

Spielfrei: TSG Zell II, FTSV Kuchen II

Sonntag, 24. Mai, 13 Uhr

FC Rechberghausen II – TSG Zell II

TSV Wäschenbeuren II – 1. Göppinger SV II

TSV Ebersbach II – TSV Hohenstaufen

15 Uhr

TSV Adelberg – Frisch Auf Göppingen

TV Jahn Göppingen – TV Birenbach

SSV Göppingen – FTSV Kuchen II

Spielfrei: TSV Ottenbach, FV Faurndau II

Samstag, 30. Mai, 13.30 Uhr

FTSV Kuchen II – TSV Ebersbach II

FV Faurndau II – SSV Göppingen

TSG Zell II – TSV Wäschenbeuren II

15.30 Uhr

TSV Hohenstaufen – TSV Ottenbach

Frisch Auf Göppingen – TV Jahn Göppingen

TSV Adelberg – 1. Göppinger SV II

Spielfrei: Rechberghausen II, TV Birenbach

Samstag, 6. Juni, 13.30 Uhr

TSV Wäschenbeuren II – Rechberghausen II

TSV Ebersbach II – FV Faurndau II

15.30 Uhr

TSV Adelberg – TSG Zell II

TV Jahn Göppingen – 1. Göppinger SV II

SSV Göppingen – TV Birenbach

TSV Ottenbach – FTSV Kuchen II

Spielfrei: FA Göppingen, TSV Hohenstaufen


HELFENSTEINER SPIELRAUM 13

Eine Handvoll Titelfavoriten

GZ-Pokalsieger Ditzenbach/Gosbach hat die größten Chancen in der B 9

Der FTSV Ditzenbach/

Gosbach startet nach

Meinung vieler Konkurrenten

als Titelanwärter Nummer

eins in die Saison der Kreisliga

B9. Viele erwarten ein spannendes

Rennen.

Die Vereine hatten ihre Einschätzung

schon lange vor Beginn

des GZ-Pokalturniers abgegeben,

nach dem Triumph in

Deggingen muss Ditzenbach/

Gosbach erst recht mit der Favoritenrolle

zurechtkommen.

Die FTSV-Führung gibt relativ

offensiv Platz eins bis drei als

Saisonziel aus, traut sich aber

nicht, ihre Mannschaft zu den

Meisterschaftskandidaten zu

zählen. Der FTSV versteckt sich

lieber hinter VfR Süßen und SC

Uhingen, sollen die doch den

Druck haben.

Der GZ-Pokalsieger hat die

meisten Nennungen als Titelaspirant,

es gibt noch viele weitere.

Neben Uhingen und Süßen

werden auch die SG Hausen-Überkingen,

das enorm

aufgerüstete Croatia 2012 Geislingen

und der TV Eybach genannt.

Die Eybacher wechseln

von der B 7 in die B 9 und machen

aus ihren Ambitionen keinen

Hehl. Platz eins lautet die

unmissverständliche Vorgabe.

Jubelnde Ditzenbacher und Gosbacher nach dem GZ-Pokalsieg. Folgt jetzt die Meisterfeier?

Ähnlich offensiv starten

sonst nur noch die Uhinger

und Süßener, die beide den Aufstieg

als Ziel ausgeben. Hausen-Überkingen

spricht wie

der FTSV nur von Platz eins bis

drei, der TSV Gruibingen von

Rang eins bis fünf. Bei sovielen

ambitionierten Vereinen dürfte

Spannung garantiert sein.

Foto: Thomas Madel

Neben dem TV Eybach gibt

es eine weitere neue Mannschaft

in der Liga. Die trägt den

vertrauten Namen TG Böhmenkirch.

Nachdem deren Erste als

Meister in die Kreisliga A aufgestiegen

ist, melden die Böhmenkircher

erstmals eine

zweite Mannschaft. Die hat keinen

Druck, ein Platz im Mittelfeld

gilt bereits als Erfolg. Die

spektakulärsten Wechsel melden

Gruibingen mit Cengiz

Telci von A-Ligist TSV Obere

Fils und Croatia Geislingen,

das mit David Govorusic von

den SF Jebenhausen den besten

Torschützen der Rückrunde

in der Kreisliga A 3 verpflichtet

hat.

KOMMEN & GEHEN IN DER KREISLIGA B 9

SV Altenstadt

Zugänge: Bajram Sylaj (SV Amstetten),

Emir Kurtanovic (TSG Esslingen), Eugen

Merz (Weinstadt), Iuri Arseni (FC Eislingen),

Goran Jovic, Luka Hanuljak, Marin Tomic,

Mario Matasovic, Marko Tomic, Valentin Rukavina

(alle Croatia Geislingen), Zylfrik Musliu

(KSG Eislingen).

Abgänge: Ilker Celik, Güney Yazici, Sebastian

Sacher (TV Eybach).

Trainer: Orhan Bisirici (2. Jahr) und Bajram

Sylaj (vom SV Amstetten, als Spielertrainer).

Saisonziel: Einstelliger Tabellenplatz.

Meisterschaftsfavoriten: SG Hausen-

Überkingen, TV Eybach, FTSV Ditzenbach/

Gosbach.

TG Böhmenkirch II

Zugänge: Keine

Abgänge: Keine

Trainer: Alessandro Santangelo

Saisonziel: Mit der neu formierten Mannschaft

sollen die jungen Spieler an die erste

Mannschaft herangeführt werden. Platz im

Mittelfeld wäre ein Erfolg.

Meisterschaftsfavoriten: VfR Süßen,

FTSV Ditzenbach/Gosbach.

TV Deggingen II

Zugänge: Matariz Darboe (TT Göppingen),

Lukas Berger (SF Jebenhausen), Martin Rupp

(TSV Gruibingen), Aaron Sennhenn (eigene

Jugend).

Abgänge: Timo Angerer (FTSV Ditzenbach/

Gosbach), Jetmir Hajdari (TSV Gruibingen).

Trainer: Daniel Knaupp (erste Mannschaft)

im Tausch mit Kai Strößenreuther.

Saisonziel: Oberes Tabellendrittel.

Meisterschaftsfavorit: FTSV Ditzenbach/

Gosbach.

FTSV DITZENBACH/GOSBACH

Zugänge: Timo Angerer, Luigi Miranda

(beide TV Deggingen), Manuel Becker (SGG

Schweina), Jannik Moll, Sebastian Öchsle,

Maximo Schaubele, Jannik Schneider (alle eigene

Jugend), Patrick Dörre (TSV Gruibingen),

Michael Kleinmann (Spvgg Reichenbach).

Abgänge: Marcel Wiesner (SV Lonsee), Alexander

Kleinmann, Ilir Ranaj (beide Trainer).

Trainer: Alexander Kleinmann und Ilir Ranaj

für Michael Böhm.

Saisonziel: Platz unter den ersten Drei.

Meisterschaftsfavoriten: VfR Süßen, SC

Uhingen.

TV Eybach

Zugänge: Sebastian Sacher (SV Altenstadt).

Abgänge: Keine.

Trainer: Davor Farkas und Michael Reichart

für Gunter Ruff (FTSV Kuchen II).

Saisonziel: Platz eins.

Meisterschaftsfavorit: Keine Angaben.

TKSV GEISLINGEN II

Zugänge: Keine

Abgänge: Keine

Trainer: Ercan Akinci (nach einem Jahr

Pause).

Saisonziel: Einfach zusammen Spaß haben.

Meisterschaftsfavorit: Croatia 2012 Geislingen.

TSV GRUIBINGEN

Zugänge: Cengizhan Telci (Obere Fils), Philipp

Kugler (Flehingen), Jetmir Hajdari (TV

Deggingen), Furkan Ince (Steinach), Nicolas

Cronenberg (Faurndau), Hannes Schubarth,

Samuel Erhardt, Enes Yazici (alle eigene Jugend),

Tim Böhringer (zuletzt Pause), Patrik

Diener (Rückkehr nach Kreuzbandriss).

Abgänge: Hüseyin Bayri, Lukas Bosch

(beide Ziel unbekannt), Martin Rupp (TV Deggingen),

Manuel Späth (Karriereende), Daniel

Mallock (GSV Dürnau).

Trainer: Hakan Güner.

Saisonziel: Platz eins bis fünf.

Meisterschaftsfavorit: Keine Angaben.

SG HAUSEN-ÜBERKINGEN

Zugänge: Jonas Egetemeyr, Simon Filkorn,

Daniel Groß, Tim Meissner, Tim Schröder,

Laurenz Seibold (alle eigene Jugend), Jannik

Jooss, Alec Rösch (beide FTSV Kuchen), Marcel

Henle (SG Bezgenriet/Jebenhausen).

Abgänge: Keine.

Trainer: Murat Erzurum (6. Jahr).

Saisonziel: Platz eins bis drei.

Meisterschaftsfavorit: FTSV Ditzenbach/

Gosbach.

VFR SÜSSEN

Zugänge: Giuseppe De Gioia (KSG Eislingen),

Daniel Hartlieb (TSG Salach), Tobias

Geiger (Jugend FC Donzdorf), Florian Häderle,

Johannes Urbez (seit Januar

2019/beide eigene Jugend), Kevin Schoch,

Sven Weidenbach (seit Januar 2019/beide

TSV Ottenbach).

Abgänge: Florian Freisleben (FC Donzdorf),

Tobias Denk (TSV Ottenbach).

Trainer: Andreas Gerstenberg und Christopher

Kern (2. Jahr).

Saisonziel: Aufstieg.

Meisterschaftsfavorit: Keine Angaben.

SC UHINGEN

Zugänge: Keine.

Abgänge: Andreas Herrmann (TSGV Hattenhofen),

Maximilian Pröllochs (Karriereende).

Trainer: Armin Noll und Frank Fink.

Saisonziel: Platz eins oder zwei.

Meisterschaftsfavorit: SC Uhingen.


14 HELFENSTEINER SPIELRAUM

SPIELPLAN DER KREISLIGA B 9

VORRUNDE

Sonntag, 25. August, 13 Uhr

TG Böhmenkirch II – TB Holzheim

Croatia 2012 Geislingen – TG Reichenbach

TV Deggingen II – TSV Gruibingen

15 Uhr

SV Altenstadt – TKSV Geislingen II

SC Uhingen – TV Eybach

TSV Sparwiesen – Jebenhausen/Bezgenriet

VfR Süßen – FTSV Ditzenbach/Gosbach

Spielfrei: SG Hausen-Überkingen

Sonntag, 1. September, 15 Uhr

TKSV Geislingen II – TV Deggingen II (13)

Ditzenbach/Gosbach – Croatia Geislingen

TG Reichenbach – TG Böhmenkirch II

TB Holzheim – TSV Sparwiesen

SG Jebenhausen/Bezgenriet – SC Uhingen

TV Eybach – SV Altenstadt

SG Hausen-Überkingen – VfR Süßen

Spielfrei: TSV Gruibingen

Sonntag, 8. September, 13 Uhr

TG Böhmenkirch II – Ditzenbach/Gosbach

TV Deggingen II – TV Eybach

15 Uhr

SV Altenstadt – SG Jebenhausen/Bezgenriet

SC Uhingen – TB Holzheim

TSV Sparwiesen – TG Reichenbach

Croatia Geislingen – Hausen-Überkingen

TSV Gruibingen – TKSV Geislingen II

Spielfrei: VfR Süßen

Donnerstag, 12. September, 19.30 Uhr

FTSV Ditzenbach/Gosbach – TSV Sparwiesen

TG Reichenbach – SC Uhingen

TB Holzheim – SV Altenstadt

Jebenhausen/Bezgenriet – TV Deggingen II

TV Eybach – TSV Gruibingen

VfR Süßen – Croatia 2012 Geislingen

Hausen-Überkingen – TG Böhmenkirch II

Spielfrei: TKSV Geislingen II

Sonntag, 15. September, 13 Uhr

TG Böhmenkirch II – VfR Süßen

TV Deggingen II – TB Holzheim

15 Uhr

SV Altenstadt – TG Reichenbach

SC Uhingen – FTSV Ditzenbach/Gosbach

TSV Sparwiesen – SG Hausen-Überkingen

TSV Gruibingen – Jebenhausen/Bezgenriet

Spielfrei: Croatia 2012 Geislingen

Donnerstag, 19. September, 19.30 Uhr

TKSV Geislingen II – TV Eybach

Sonntag, 22. September, 15 Uhr

FTSV Ditzenbach/Gosbach – SV Altenstadt

TG Reichenbach – TV Deggingen II

TB Holzheim – TSV Gruibingen

Jebenhausen/Bezgenr. – TKSV Geislingen II

Croatia 2012 Geislingen – Böhmenkirch II

VfR Süßen – TSV Sparwiesen

SG Hausen-Überkingen – SC Uhingen

Spielfrei: TV Eybach

Donnerstag, 26. September, 19.30 Uhr

FTSV Ditzenbach/Gosbach – TSV Gruibingen

Sonntag, 29. September, 13 Uhr

TKSV Geislingen II – TB Holzheim

TV Deggingen II – FTSV Ditzenbach/Gosbach

15 Uhr

SV Altenstadt – SG Hausen-Überkingen

SC Uhingen – VfR Süßen

TSV Sparwiesen – Croatia 2012 Geislingen

TV Eybach – SG Jebenhausen/Bezgenriet

TSV Gruibingen – TG Reichenbach

Spielfrei: TG Böhmenkirch II

Donnerstag, 3. Oktober, 15 Uhr

TG Böhmenkirch II – TSV Sparwiesen (13)

TG Reichenbach – TKSV Geislingen II

TB Holzheim – TV Eybach

Croatia 2012 Geislingen – SC Uhingen

VfR Süßen – SV Altenstadt

SG Hausen-Überkingen – TV Deggingen II

Spielfrei: SG Jebenhausen/Bezgenriet

Sonntag, 6. Oktober, 13 Uhr

TKSV Geislingen II – Ditzenbach/Gosbach

TV Deggingen II – VfR Süßen

15 Uhr

SV Altenstadt – Croatia 2012 Geislingen

SC Uhingen – TG Böhmenkirch II

SG Jebenhausen/Bezgenriet – TB Holzheim

TV Eybach – TG Reichenbach

TSV Gruibingen – SG Hausen-Überkingen

Spielfrei: TSV Sparwiesen

Donnerstag, 10. Oktober, 19.30 Uhr

SG Hausen-Überkingen – TKSV Geislingen II

Sonntag, 13. Oktober, 13 Uhr

TG Böhmenkirch II – SV Altenstadt

15 Uhr

FTSV Ditzenbach/Gosbach – TV Eybach

TG Reichenbach – Jebenhausen/Bezgenriet

TSV Sparwiesen – SC Uhingen

Croatia 2012 Geislingen – TV Deggingen II

VfR Süßen – TSV Gruibingen

Spielfrei: TB Holzheim

Sonntag, 20. Oktober, 13 Uhr

TKSV Geislingen II – VfR Süßen

TV Deggingen II – TG Böhmenkirch II

15 Uhr

SV Altenstadt – TSV Sparwiesen

TB Holzheim – TG Reichenbach

Jebenh./Bezgenriet – Ditzenbach/Gosbach

TV Eybach – SG Hausen-Überkingen

TSV Gruibingen – Croatia 2012 Geislingen

Spielfrei: SC Uhingen

Cengiz Telci von A-Ligist Obere Fils

soll Gruibingen zu einem Spitzenplatz

führen. Foto: Thomas Madel

Sonntag, 27. Oktober, 15 Uhr

FTSV Ditzenbach/Gosbach – TB Holzheim

SC Uhingen – SV Altenstadt

TSV Sparwiesen – TV Deggingen II

TG Böhmenkirch II – TSV Gruibingen

Croatia Geislingen – TKSV Geislingen II

VfR Süßen – TV Eybach

Hausen-Überkingen – Jebenh./Bezgenriet

Spielfrei: TG Reichenbach

Sonntag, 3. November, 12.30 Uhr

TKSV Geislingen II – TG Böhmenkirch II

TV Deggingen II – SC Uhingen

14.30 Uhr

TG Reichenbach – Ditzenbach/Gosbach

TB Holzheim – SG Hausen-Überkingen

SG Jebenhausen/Bezgenriet – VfR Süßen

TV Eybach – Croatia 2012 Geislingen

TSV Gruibingen – TSV Sparwiesen

Spielfrei: SV Altenstadt

Sonntag, 10. November, 14.30 Uhr

TG Böhmenkirch II – TV Eybach (12.30)

SV Altenstadt – TV Deggingen II

SC Uhingen – TSV Gruibingen

TSV Sparwiesen – TKSV Geislingen II

Croatia Geislingen – Jebenh./Bezgenriet

VfR Süßen – TB Holzheim

SG Hausen-Überkingen – TG Reichenbach

Spielfrei: FTSV Ditzenbach/Gosbach

Sonntag, 17. November, 14.30 Uhr

TKSV Geislingen II – SC Uhingen (12.30)

Ditzenbach/Gosbach – Hausen-Überkingen

TG Reichenbach – VfR Süßen

TB Holzheim – Croatia 2012 Geislingen

Jebenhausen/Bezgenriet – Böhmenkirch II

TV Eybach – TSV Sparwiesen

TSV Gruibingen – SV Altenstadt

Spielfrei: TV Deggingen II

RÜCKRUNDE

Sonntag, 1. Dezember, 14 Uhr

TKSV Geislingen II – SV Altenstadt

TV Eybach – SC Uhingen

Jebenhausen/Bezgenriet – TSV Sparwiesen

TB Holzheim – TG Böhmenkirch II

TG Reichenbach – Croatia 2012 Geislingen

FTSV Ditzenbach/Gosbach – VfR Süßen

TSV Gruibingen – TV Deggingen II

Spielfrei: SG Hausen-Überkingen

Sonntag, 8. Dezember, 12 Uhr

TG Böhmenkirch II – TG Reichenbach

TV Deggingen II – TKSV Geislingen II

14 Uhr

Croatia Geislingen –Ditzenbach/Gosbach

TSV Sparwiesen – TB Holzheim

SC Uhingen – SG Jebenhausen/Bezgenriet

SV Altenstadt – TV Eybach

VfR Süßen – SG Hausen-Überkingen

Spielfrei: TSV Gruibingen

Sonntag, 8. März, 2020, 13 Uhr

TKSV Geislingen II – TSV Gruibingen

15 Uhr

SG Jebenhausen/Bezgenriet – SV Altenstadt

TB Holzheim – SC Uhingen

TG Reichenbach – TSV Sparwiesen

FTSV Ditzenbach/Gosbach – Böhmenkirch II

Hausen-Überkingen – Croatia Geislingen

TV Eybach – TV Deggingen II

Spielfrei: VfR Süßen

Sonntag, 15. März, 13 Uhr

TV Deggingen II – Jebenhausen/Bezgenriet

TG Böhmenkirch II – SG Hausen-Überkingen

TSV Sparwiesen – FTSV Ditzenbach/Gosbach

SC Uhingen – TG Reichenbach

SV Altenstadt – TB Holzheim

TSV Gruibingen – TV Eybach

Croatia 2012 Geislingen – VfR Süßen

Spielfrei: TKSV Geislingen II

Sonntag, 22. März, 15 Uhr

TG Reichenbach – SV Altenstadt

FTSV Ditzenbach/Gosbach – SC Uhingen

SG Hausen-Überkingen – TSV Sparwiesen

VfR Süßen – TG Böhmenkirch II

TV Eybach – TKSV Geislingen II

Jebenhausen/Bezgenriet – TSV Gruibingen

TB Holzheim – TV Deggingen II

Spielfrei: Croatia 2012 Geislingen

Sonntag, 29. März, 13 Uhr

TV Deggingen II – TG Reichenbach

TKSV Geislingen II – Jebenhausen/Bezg.

TG Böhmenkirch II – Croatia Geislingen

15 Uhr

SV Altenstadt – FTSV Ditzenbach/Gosbach

TSV Gruibingen – TB Holzheim

TSV Sparwiesen – VfR Süßen

SC Uhingen – SG Hausen-Überkingen

Spielfrei: TV Eybach

Sonntag, 5. April, 15 Uhr

SG Hausen-Überkingen – SV Altenstadt

VfR Süßen – SC Uhingen

Croatia 2012 Geislingen – TSV Sparwiesen

SG Jebenhausen/Bezgenriet – TV Eybach

TB Holzheim – TKSV Geislingen II

TG Reichenbach – TSV Gruibingen

FTSV Ditzenbach/Gosbach – TV Deggingen II

Spielfrei: TG Böhmenkirch II

Sonntag, 19. April, 13 Uhr

TKSV Geislingen II – TG Reichenbach

TV Deggingen II – SG Hausen-Überkingen

15 Uhr

TSV Gruibingen – FTSV Ditzenbach/Gosbach

TV Eybach – TB Holzheim

TSV Sparwiesen – TG Böhmenkirch II

SC Uhingen – Croatia 2012 Geislingen

SV Altenstadt – VfR Süßen

Spielfrei: SG Jebenhausen/Bezgenriet

Sonntag, 26. April, 13 Uhr

TG Böhmenkirch II – SC Uhingen

15 Uhr

Croatia 2012 Geislingen – SV Altenstadt

TB Holzheim – SG Jebenhausen/Bezgenriet

TG Reichenbach – TV Eybach

Ditzenbach/Gosbach – TKSV Geislingen II

SG Hausen-Überkingen – TSV Gruibingen

VfR Süßen – TV Deggingen II

Spielfrei: TSV Sparwiesen

Sonntag, 3. Mai, 13 Uhr

TV Deggingen II – Croatia 2012 Geislingen

TKSV Geislingen II – Hausen-Überkingen

15 Uhr

TV Eybach – FTSV Ditzenbach/Gosbach

Jebenhausen/Bezgenriet – TG Reichenbach

SC Uhingen – TSV Sparwiesen

SV Altenstadt – TG Böhmenkirch II

TSV Gruibingen – VfR Süßen

Spielfrei: TB Holzheim

Sonntag, 10. Mai, 15 Uhr

TG Böhmenkirch II – TV Deggingen II (13)

TSV Sparwiesen – SV Altenstadt

TG Reichenbach – TB Holzheim

Ditzenbach/Gosbach – Jebenh./Bezgenriet

SG Hausen-Überkingen – TV Eybach

VfR Süßen – TKSV Geislingen II

Croatia 2012 Geislingen – TSV Gruibingen

Spielfrei: SC Uhingen

Sonntag, 17. Mai, 13 Uhr

TV Deggingen II – TSV Sparwiesen

TKSV Geislingen II – Croatia Geislingen

15 Uhr

TB Holzheim – FTSV Ditzenbach/Gosbach

SV Altenstadt – SC Uhingen

TSV Gruibingen – TG Böhmenkirch II

TV Eybach – VfR Süßen

Jebenh./Bezgenriet – Hausen-Überkingen

Spielfrei: TG Reichenbach

Sonntag, 24. Mai, 15 Uhr

TG Böhmenkirch II – TKSV Geislingen II (13)

Ditzenbach/Gosbach – TG Reichenbach

SG Hausen-Überkingen – TB Holzheim

VfR Süßen – SG Jebenhausen/Bezgenriet

Croatia 2012 Geislingen – TV Eybach

TSV Sparwiesen – TSV Gruibingen

SC Uhingen – TV Deggingen II

Spielfrei: SV Altenstadt

Samstag, 30. Mai, 13.30 Uhr

TV Deggingen II – SV Altenstadt

TKSV Geislingen II – TSV Sparwiesen

15.30 Uhr

TSV Gruibingen – SC Uhingen

TV Eybach – TG Böhmenkirch II

Jebenh./Bezgenriet – Croatia Geislingen

TB Holzheim – VfR Süßen

TG Reichenbach – SG Hausen-Überkingen

Spielfrei: FTSV Ditzenbach/Gosbach

Samstag, 6. Juni, 13.30 Uhr

TG Böhmenkirch II – Jebenhausen /Bezg.

15.30 Uhr

Hausen-Überkingen – Ditzenbach/Gosbach

VfR Süßen – TG Reichenbach

Croatia 2012 Geislingen – TB Holzheim

TSV Sparwiesen – TV Eybach

SC Uhingen – TKSV Geislingen

SV Altenstadt – TSV Gruibingen

Spielfrei: TV Deggingen II


HELFENSTEINER SPIELRAUM 15

SPIELPLAN DER BEZIRKSLIGA DONAU/ILLER

Sonntag, 18. August, 15

TSV Langenau – TSV Blaustein (Fr 18.30)

TSV Obenhausen – FC Blaubeuren

SC Türkgücü Ulm – SV Jungingen

TSG Söflingen – FC Burlafingen

SV Lonsee – SG Aufheim-Holzschwang

SSG Ulm – TSV Bermaringen

SV Thalfingen – SC Staig

FC Srbija Ulm – SV Tiefenbach

Sonntag, 25. August, 15 Uhr

SV Tiefenbach – TSV Langenau (Sa 15.30)

SC Staig – SSG Ulm

TSV Bermaringen – SV Lonsee

SG Aufheim-Holzschwang – FC Burlafingen

TSG Söflingen – SC Türkgücü Ulm

SV Jungingen – TSV Obenhausen

FC Blaubeuren – FC Srbija Ulm

TSV Blaustein – SV Thalfingen

Sonntag, 1. September, 15 Uhr

TSV Langenau – SV Thalfingen

TSV Obenhausen – TSG Söflingen

SC Türkgücü Ulm – Aufheim-Holzschwang

FC Burlafingen – TSV Bermaringen

SV Lonsee – SC Staig

SSG Ulm – TSV Blaustein

SV Tiefenbach – FC Blaubeuren

FC Srbija Ulm – SV Jungingen

Freitag, 6. September, 18 Uhr

SC Staig – FC Burlafingen

TSV Bermaringen – SC Türkgücü Ulm

SG Aufheim-Holzschwang – Obenhausen

TSG Söflingen – FC Srbija Ulm

SV Jungingen – SV Tiefenbach

FC Blaubeuren – TSV Langenau

SV Thalfingen – SSG Ulm

TSV Blaustein – SV Lonsee

Sonntag, 8. September, 15 Uhr

TSV Langenau – SSG Ulm

TSV Obenhausen – TSV Bermaringen

SC Türkgücü Ulm – SC Staig

FC Burlafingen – TSV Blaustein

SV Lonsee – SV Thalfingen

FC Blaubeuren – SV Jungingen

SV Tiefenbach – TSG Söflingen

FC Srbija Ulm – SG Aufheim-Holzschwang

Sonntag, 15. September, 15 Uhr

SC Staig – TSV Obenhausen

TSV Bermaringen – FC Srbija Ulm

SG Aufheim-Holzschwang – SV Tiefenbach

TSG Söflingen – FC Blaubeuren

SV Jungingen – TSV Langenau

SSG Ulm – SV Lonsee

SV Thalfingen – FC Burlafingen

TSV Blaustein – SC Türkgücü Ulm

Sonntag, 22. September, 15 Uhr

SV Jungingen – TSG Söflingen (Fr 19)

TSV Langenau – SV Lonsee

TSV Obenhausen – TSV Blaustein

SC Türkgücü Ulm – SV Thalfingen

FC Burlafingen – SSG Ulm

FC Blaubeuren – SG Aufheim-Holzschwang

SV Tiefenbach – TSV Bermaringen

FC Srbija Ulm – SC Staig

Sonntag, 29. September, 15 Uhr

SC Staig – SV Tiefenbach

TSV Bermaringen – FC Blaubeuren

SG Aufheim-Holzschwang – SV Jungingen

TSG Söflingen – TSV Langenau

SV Lonsee – FC Burlafingen

SSG Ulm – SC Türkgücü Ulm

SV Thalfingen – TSV Obenhausen

TSV Blaustein – FC Srbija Ulm

Donnerstag, 3. Oktober, 15 Uhr

TSV Langenau – FC Burlafingen

TSV Obenhausen – SSG Ulm

SC Türkgücü Ulm – SV Lonsee

TSG Söflingen – SG Aufheim-Holzschwang

SV Jungingen – TSV Bermaringen

FC Blaubeuren – SC Staig

SV Tiefenbach – TSV Blaustein

FC Srbija Ulm – SV Thalfingen

Sonntag, 6. Oktober, 15 Uhr

SC Staig – SV Jungingen

TSV Bermaringen – TSG Söflingen

SG Aufheim-Holzschwang – TSV Langenau

FC Burlafingen – SC Türkgücü Ulm

SV Lonsee – TSV Obenhausen

SSG Ulm – FC Srbija Ulm

SV Thalfingen – SV Tiefenbach

TSV Blaustein – FC Blaubeuren

Sonntag, 13. Oktober, 15 Uhr

TSV Obenhausen – FC Burlafingen (Fr 19)

TSV Langenau – SC Türkgücü Ulm

Aufheim-Holzschwang – TSV Bermaringen

TSG Söflingen – SC Staig

SV Jungingen – TSV Blaustein

FC Blaubeuren – SV Thalfingen

SV Tiefenbach – SSG Ulm

FC Srbija Ulm – SV Lonsee

Sonntag, 20. Oktober, 15 Uhr

SC Staig – SG Aufheim-Holzschwang

TSV Bermaringen – TSV Langenau

SC Türkgücü Ulm – TSV Obenhausen

FC Burlafingen – FC Srbija Ulm

SV Lonsee – SV Tiefenbach

SSG Ulm – FC Blaubeuren

SV Thalfingen – SV Jungingen

TSV Blaustein – TSG Söflingen

Sonntag, 27. Oktober, 15 Uhr

TSV Langenau – TSV Obenhausen

TSV Bermaringen – SC Staig

SG Aufheim-Holzschwang – TSV Blaustein

TSG Söflingen – SV Thalfingen

SV Jungingen – SSG Ulm

FC Blaubeuren – SV Lonsee

SV Tiefenbach – FC Burlafingen

FC Srbija Ulm – SC Türkgücü Ulm

Sonntag, 3. November, 14.30 Uhr

TSV Blaustein – TSV Bermaringen (Sa 14.30)

TSV Langenau – SC Staig

TSV Obenhausen – FC Srbija Ulm

SC Türkgücü Ulm – SV Tiefenbach

FC Burlafingen – FC Blaubeuren

SV Lonsee – SV Jungingen

SSG Ulm – TSG Söflingen

SV Thalfingen – SG Aufheim-Holzschwang

Sonntag, 10. November, 14.30 Uhr

SV Tiefenbach – TSV Obenhausen (Sa 14.30)

SC Staig – TSV Blaustein

TSV Bermaringen – SV Thalfingen

SG Aufheim-Holzschwang – SSG Ulm

TSG Söflingen – SV Lonsee

SV Jungingen – FC Burlafingen

FC Blaubeuren – SC Türkgücü Ulm

FC Srbija Ulm – TSV Langenau

Sonntag, 17. November, 14.30 Uhr

TSV Blaustein – TSV Langenau

FC Blaubeuren – TSV Obenhausen

SV Jungingen – SC Türkgücü Ulm

FC Burlafingen – TSG Söflingen

SG Aufheim-Holzschwang – SV Lonsee

TSV Bermaringen – SSG Ulm

SC Staig – SV Thalfingen

SV Tiefenbach – FC Srbija Ulm

Sonntag, 15. März 2020, 15 Uhr

SSG Ulm – SC Staig

SV Lonsee – TSV Bermaringen

FC Burlafingen – SG Aufheim-Holzschwang

SC Türkgücü Ulm – TSG Söflingen

TSV Obenhausen – SV Jungingen

FC Srbija Ulm – FC Blaubeuren

TSV Langenau – SV Tiefenbach

SV Thalfingen – TSV Blaustein

Sonntag, 22. März, 15 Uhr

SV Thalfingen – TSV Langenau

TSG Söflingen – TSV Obenhausen

Aufheim-Holzschwang – SC Türkgücü Ulm

TSV Bermaringen – FC Burlafingen

SC Staig – SV Lonsee

TSV Blaustein – SSG Ulm

FC Blaubeuren – SV Tiefenbach

SV Jungingen – FC Srbija Ulm

Sonntag, 29. März, 15 Uhr

FC Burlafingen – SC Staig (Sa 15.30)

SC Türkgücü Ulm – TSV Bermaringen

TSV Obenhausen – Aufheim-Holzschwang

FC Srbija Ulm – TSG Söflingen

SV Tiefenbach – SV Jungingen

TSV Langenau – FC Blaubeuren

SSG Ulm – SV Thalfingen

SV Lonsee – TSV Blaustein

Sonntag, 5. April, 15 Uhr

SSG Ulm – TSV Langenau

TSV Bermaringen – TSV Obenhausen

SC Staig – SC Türkgücü Ulm

TSV Blaustein – FC Burlafingen

SV Thalfingen – SV Lonsee

SV Jungingen – FC Blaubeuren

TSG Söflingen – SV Tiefenbach

SG Aufheim-Holzschwang – FC Srbija Ulm

Karsamstag, 11. April, 15.30 Uhr

TSV Obenhausen – SV Lonsee

Ostermontag, 13. April, 15 Uhr

TSV Obenhausen – SC Staig

FC Srbija Ulm – TSV Bermaringen

SV Tiefenbach – SG Aufheim-Holzschwang

FC Blaubeuren – TSG Söflingen

TSV Langenau – SV Jungingen

SV Lonsee – SSG Ulm

FC Burlafingen – SV Thalfingen

SC Türkgücü Ulm – TSV Blaustein

Sonntag, 19. April, 15 Uhr

SV Lonsee – TSV Langenau

TSV Blaustein – TSV Obenhausen

SV Thalfingen – SC Türkgücü Ulm

SSG Ulm – FC Burlafingen

TSG Söflingen – SV Jungingen

SG Aufheim-Holzschwang – FC Blaubeuren

TSV Bermaringen – SV Tiefenbach

SC Staig – FC Srbija Ulm

Sonntag, 26. April, 15 Uhr

SV Tiefenbach – SC Staig

FC Blaubeuren – TSV Bermaringen

SV Jungingen – SG Aufheim-Holzschwang

TSV Langenau – TSG Söflingen

FC Burlafingen – SV Lonsee

SC Türkgücü Ulm – SSG Ulm

TSV Obenhausen – SV Thalfingen

FC Srbija Ulm – TSV Blaustein

Donnerstag, 30. April, 18 Uhr

SSG Ulm – TSV Obenhausen (Mi 18)

FC Burlafingen – TSV Langenau

SV Lonsee – SC Türkgücü Ulm

SG Aufheim-Holzschwang – TSG Söflingen

TSV Bermaringen – SV Jungingen

SC Staig – FC Blaubeuren

TSV Blaustein – SV Tiefenbach

SV Thalfingen – FC Srbija Ulm

Sonntag, 3. Mai, 15 Uhr

Langenau – Aufheim-Holzschw. (Sa 15.30)

SV Jungingen – SC Staig

TSG Söflingen – TSV Bermaringen

SC Türkgücü Ulm – FC Burlafingen

FC Srbija Ulm – SSG Ulm

SV Tiefenbach – SV Thalfingen

FC Blaubeuren – TSV Blaustein

Sonntag, 10. Mai, 15 Uhr

SC Türkgücü Ulm – TSV Langenau

FC Burlafingen – TSV Obenhausen

TSV Bermaringen – Aufheim-Holzschwang

SC Staig – TSG Söflingen

TSV Blaustein – SV Jungingen

SV Thalfingen – FC Blaubeuren

SSG Ulm – SV Tiefenbach

SV Lonsee – FC Srbija Ulm

Sonntag, 17. Mai, 15 Uhr

SG Aufheim-Holzschwang – SC Staig

TSV Langenau – TSV Bermaringen

TSV Obenhausen – SC Türkgücü Ulm

FC Srbija Ulm – FC Burlafingen

SV Tiefenbach – SV Lonsee

FC Blaubeuren – SSG Ulm

SV Jungingen – SV Thalfingen

TSG Söflingen – TSV Blaustein

Sonntag, 24. Mai, 15 Uhr

TSV Obenhausen – TSV Langenau

SC Staig – TSV Bermaringen

TSV Blaustein – SG Aufheim-Holzschwang

SV Thalfingen – TSG Söflingen

SSG Ulm – SV Jungingen

SV Lonsee – FC Blaubeuren

FC Burlafingen – SV Tiefenbach

SC Türkgücü Ulm – FC Srbija Ulm

Freitag, 29. Mai, 18 Uhr

TSG Söflingen – SSG Ulm

TSV Bermaringen – TSV Blaustein

SC Staig – TSV Langenau

FC Srbija Ulm – TSV Obenhausen

SV Tiefenbach – SC Türkgücü Ulm

FC Blaubeuren – FC Burlafingen

SV Jungingen – SV Lonsee

SG Aufheim-Holzschwang – SV Thalfingen

Samstag, 6. Juni, 15.30 Uhr

TSV Blaustein – SC Staig

SV Thalfingen – TSV Bermaringen

SSG Ulm – SG Aufheim-Holzschwang

SV Lonsee – TSG Söflingen

FC Burlafingen – SV Jungingen

SC Türkgücü Ulm – FC Blaubeuren

TSV Obenhausen – SV Tiefenbach

TSV Langenau – FC Srbija Ulm

SV LONSEE

Zugänge: Nico Böttinger, Sven Borst

(beide SG Nellingen/Aufhausen), Jannik

Bartosch, Robin Pierre Wieland

(beide TSV Bermaringen), Jona Röscheise

(SV Weidenstetten), Marcel

Wiesner (FTSV Ditzenbach/Gosbach).

Abgänge: Lars Fischer (Karriereende).

Trainer: Goran Kenjic (4. Jahr).

HOETZEL Objekteinrichtungen ist ein innovatives Unternehmen aus Deggingen.

Wir gestalten und fertigen anspruchsvolle Privat- und Objekteinrichtungen in hoher Qualität.

Jahnstrasse Hoetzel GmbH :: Jahnstraße 41 :: Deggingen 41 :: 73326 Deggingen :: Tel: :: Tel: (07334) 923940 :: Fax: ::(07334) www.hoetzel-deggingen.de

9239440 ::


16 HELFENSTEINER SPIELRAUM

SPIELPLAN DER KREISLIGA A ALB

VORRUNDE

Sonntag, 18. August, 15 Uhr

SV Westerheim – FV Asch-Sonderbuch

SV Amstetten – FC Neenstetten

TSV Westerstetten – Spfr Rammingen

TSV Herrlingen – TSV Seißen

TSV Blaubeuren – SV Asselfingen

TSV Altheim/Alb – SV Oberelchingen

SC Heroldstatt – TSV Albeck

TSV Bernstadt – Spfr Dornstadt

Sonntag, 25. August, 15 Uhr

SV Asselfingen – TSV Herrlingen (Fr 18.30)

Asch-Sonderbuch – Altheim/Alb (Sa 15.30)

Spfr Rammingen – SV Amstetten (Sa 17.30)

SV Oberelchingen – TSV Blaubeuren

TSV Seißen – TSV Westerstetten

FC Neenstetten – TSV Bernstadt

Spfr Dornstadt – SC Heroldstatt

TSV Albeck – SV Westerheim

Sonntag, 1. September, 15 Uhr

TSV Blaubeuren – Asch-Sonderbuch (Fr 18)

SV Westerheim – Altheim/Alb (Sa 15.30)

TSV Bernstadt – Spfr Rammingen

SV Amstetten – TSV Seißen

TSV Westerstetten – SV Asselfingen

TSV Herrlingen – SV Oberelchingen

TSV Albeck – Spfr Dornstadt

SC Heroldstatt – FC Neenstetten

Mittwoch, 4. September, 18 Uhr

TSV Altheim/Alb – TSV Blaubeuren

Donnerstag, 5. September, 18 Uhr

Spfr Dornstadt – SV Westerheim

FV Asch-Sonderbuch – TSV Herrlingen

Freitag, 6. September, 18 Uhr

SV Oberelchingen – TSV Westerstetten

SV Asselfingen – SV Amstetten

TSV Seißen – TSV Bernstadt

Spfr Rammingen – SC Heroldstatt

FC Neenstetten – TSV Albeck

Sonntag, 8. September, 15 Uhr

SV Westerheim – TSV Blaubeuren

TSV Bernstadt – SV Asselfingen

SV Amstetten – SV Oberelchingen

TSV Westerstetten – FV Asch-Sonderbuch

TSV Herrlingen – TSV Altheim/Alb

Spfr Dornstadt – FC Neenstetten

TSV Albeck – Spfr Rammingen

SC Heroldstatt – TSV Seißen

Sonntag, 15. September, 15 Uhr

SV Oberelchingen – TSV Bernstadt

SV Asselfingen – SC Heroldstatt

TSV Seißen – TSV Albeck

Spfr Rammingen – Spfr Dornstadt

FC Neenstetten – SV Westerheim

TSV Blaubeuren – TSV Herrlingen

TSV Altheim/Alb – TSV Westerstetten

FV Asch-Sonderbuch – SV Amstetten

Mittwoch, 18. September, 18 Uhr

TSV Bernstadt – TSV Blaubeuren

Sonntag, 22. September, 15 Uhr

Westerstetten – TSV Blaubeuren (Sa 14.30)

SV Westerheim – TSV Herrlingen

TSV Bernstadt – FV Asch-Sonderbuch

SV Amstetten – TSV Altheim/Alb

FC Neenstetten – Spfr Rammingen

Spfr Dornstadt – TSV Seißen

TSV Albeck – SV Asselfingen

SC Heroldstatt – SV Oberelchingen

Sonntag, 29. September, 15 Uhr

TSV Herrlingen – TSV Westerstetten (Sa 14)

SV Oberelchingen – TSV Albeck

SV Asselfingen – Spfr Dornstadt

TSV Seißen – FC Neenstetten

Spfr Rammingen – SV Westerheim

TSV Blaubeuren – SV Amstetten

TSV Altheim/Alb – TSV Bernstadt

FV Asch-Sonderbuch – SC Heroldstatt

Donnerstag, 3. Oktober, 15 Uhr

SV Westerheim – TSV Westerstetten

SV Amstetten – TSV Herrlingen

Im Juni jubelten die Fußballer des SV Amstetten über den Aufstieg, jetzt

soll der Klassenverbleib folgen.

Foto: Thomas Madel

Spfr Rammingen – TSV Seißen

FC Neenstetten – SV Asselfingen

Spfr Dornstadt – SV Oberelchingen

TSV Albeck – FV Asch-Sonderbuch

SC Heroldstatt – TSV Altheim/Alb

Sonntag, 6. Oktober, 15 Uhr

TSV Altheim/Alb – TSV Albeck (Sa 15.30)

SV Oberelchingen – FC Neenstetten

SV Asselfingen – Spfr Rammingen

TSV Seißen – SV Westerheim

TSV Westerstetten – SV Amstetten

TSV Herrlingen – TSV Bernstadt

TSV Blaubeuren – SC Heroldstatt

FV Asch-Sonderbuch – Spfr Dornstadt

Sonntag, 13. Oktober, 15 Uhr

TSV Bernstadt – Westerstetten (Sa 15.30)

SV Westerheim – SV Amstetten

TSV Seißen – SV Asselfingen

Spfr Rammingen – SV Oberelchingen

FC Neenstetten – FV Asch-Sonderbuch

Spfr Dornstadt – TSV Altheim/Alb

TSV Albeck – TSV Blaubeuren

SC Heroldstatt – TSV Herrlingen

Sonntag, 20. Oktober, 15 Uhr

Westerstetten – SC Heroldstatt (Sa 15.30)

SV Oberelchingen – TSV Seißen

SV Asselfingen – SV Westerheim

SV Amstetten – TSV Bernstadt

TSV Herrlingen – TSV Albeck

TSV Blaubeuren – Spfr Dornstadt

TSV Altheim/Alb – FC Neenstetten

FV Asch-Sonderbuch – Spfr Rammingen

Sonntag, 27. Oktober, 15 Uhr

SV Westerheim – TSV Bernstadt

SV Asselfingen – SV Oberelchingen

TSV Seißen – FV Asch-Sonderbuch

Spfr Rammingen – TSV Altheim/Alb

FC Neenstetten – TSV Blaubeuren

Spfr Dornstadt – TSV Herrlingen

TSV Albeck – TSV Westerstetten

SC Heroldstatt – SV Amstetten

Sonntag, 3. November, 14.30 Uhr

SV Westerheim – SV Oberelchingen

TSV Bernstadt – SC Heroldstatt

SV Amstetten – TSV Albeck

TSV Westerstetten – Spfr Dornstadt

TSV Herrlingen – FC Neenstetten

TSV Blaubeuren – Spfr Rammingen

TSV Altheim/Alb – TSV Seißen

FV Asch-Sonderbuch – SV Asselfingen

Samstag, 9. November, 14.30 Uhr

TSV Albeck – TSV Bernstadt

Sonntag, 10. November, 14.30 Uhr

SV Oberelchingen – FV Asch-Sonderbuch

SV Asselfingen – TSV Altheim/Alb

TSV Seißen – TSV Blaubeuren

Spfr Rammingen – TSV Herrlingen

FC Neenstetten – TSV Westerstetten

Spfr Dornstadt – SV Amstetten

SC Heroldstatt – SV Westerheim

RÜCKRUNDE

Samstag, 16. November, 14.30 Uhr

FV Asch-Sonderbuch – SV Westerheim

Sonntag, 17. November, 14.30 Uhr

Spfr Dornstadt – TSV Bernstadt

FC Neenstetten – SV Amstetten

Spfr Rammingen – TSV Westerstetten

TSV Seißen – TSV Herrlingen

SV Asselfingen – TSV Blaubeuren

SV Oberelchingen – TSV Altheim/Alb

TSV Albeck – SC Heroldstatt

Sonntag, 15. März 2020, 15 Uhr

TSV Blaubeuren – SV Oberelchingen

TSV Herrlingen – SV Asselfingen

TSV Westerstetten – TSV Seißen

SV Amstetten – Spfr Rammingen

TSV Bernstadt – FC Neenstetten

SC Heroldstatt – Spfr Dornstadt

SV Westerheim – TSV Albeck

TSV Altheim/Alb – FV Asch-Sonderbuch

Sonntag, 22. März, 15 Uhr

TSV Altheim/Alb – SV Westerheim

Spfr Rammingen – TSV Bernstadt

TSV Seißen – SV Amstetten

SV Asselfingen – TSV Westerstetten

SV Oberelchingen – TSV Herrlingen

FV Asch-Sonderbuch – TSV Blaubeuren

Spfr Dornstadt – TSV Albeck

FC Neenstetten – SC Heroldstatt

Sonntag, 29. März, 15 Uhr

Herrlingen – Asch-Sonderbuch (Sa 15.30)

TSV Westerstetten – SV Oberelchingen

SV Amstetten – SV Asselfingen

TSV Bernstadt – TSV Seißen

SC Heroldstatt – Spfr Rammingen

TSV Albeck – FC Neenstetten

SV Westerheim – Spfr Dornstadt

TSV Blaubeuren – TSV Altheim/Alb

Sonntag, 5. April, 15 Uhr

TSV Blaubeuren – SV Westerheim

SV Asselfingen – TSV Bernstadt

SV Oberelchingen – SV Amstetten

FV Asch-Sonderbuch – TSV Westerstetten

TSV Altheim/Alb – TSV Herrlingen

FC Neenstetten – Spfr Dornstadt

Spfr Rammingen – TSV Albeck

TSV Seißen – SC Heroldstatt

Ostermontag, 13. April, 15 Uhr

TSV Bernstadt – SV Oberelchingen

SC Heroldstatt – SV Asselfingen

TSV Albeck – TSV Seißen

Spfr Dornstadt – Spfr Rammingen

SV Westerheim – FC Neenstetten

TSV Herrlingen – TSV Blaubeuren

TSV Westerstetten – TSV Altheim/Alb

SV Amstetten – FV Asch-Sonderbuch

Sonntag, 19. April, 15 Uhr

TSV Herrlingen – SV Westerheim

FV Asch-Sonderbuch – TSV Bernstadt

TSV Altheim/ Alb – SV Amstetten

TSV Blaubeuren – TSV Westerstetten

Spfr Rammingen – FC Neenstetten

TSV Seißen – Spfr Dornstadt

SV Asselfingen – TSV Albeck

SV Oberelchingen – SC Heroldstatt

Donnerstag, 23. April, 18.30 Uhr

TSV Bernstadt – TSV Altheim/Alb

Sonntag, 26. April, 15 Uhr

TSV Albeck – SV Oberelchingen

Spfr Dornstadt – SV Asselfingen

FC Neenstetten – TSV Seißen

SV Westerheim – Spfr Rammingen

TSV Westerstetten – TSV Herrlingen

SV Amstetten – TSV Blaubeuren

SC Heroldstatt – FV Asch-Sonderbuch

Donnerstag, 30. April, 18 Uhr

TSV Westerstetten – SV Westerheim

TSV Blaubeuren – TSV Bernstadt

TSV Herrlingen – SV Amstetten

TSV Seißen – Spfr Rammingen

SV Asselfingen – FC Neenstetten

SV Oberelchingen – Spfr Dornstadt

FV Asch-Sonderbuch – TSV Albeck

TSV Altheim/ Alb – SC Heroldstatt

Sonntag, 3. Mai, 15 Uhr

FC Neenstetten – SV Oberelchingen

SV Westerheim – TSV Seißen

SV Amstetten – TSV Westerstetten

TSV Bernstadt – TSV Herrlingen

TSV Albeck – TSV Altheim/Alb

Spfr Dornstadt – FV Asch-Sonderbuch

Rammingen – SV Asselfingen (Di 18.30)

SC Heroldstatt – TSV Blaubeuren (Mi 18.30)

Donnerstag, 7. Mai, 18.45 Uhr

SV Amstetten – SV Westerheim

Samstag, 9. Mai, 15.30 Uhr

SV Oberelchingen – Spfr Rammingen

TSV Altheim/Alb – Spfr Dornstadt

Sonntag, 10. Mai, 15 Uhr

TSV Westerstetten – TSV Bernstadt

SV Asselfingen – TSV Seißen

FV Asch-Sonderbuch – FC Neenstetten

TSV Blaubeuren – TSV Albeck

TSV Herrlingen – SC Heroldstatt

Sonntag, 17. Mai, 15 Uhr

TSV Seißen – SV Oberelchingen

SV Westerheim – SV Asselfingen

TSV Bernstadt – SV Amstetten

SC Heroldstatt – TSV Westerstetten

TSV Albeck – TSV Herrlingen

Spfr Dornstadt – TSV Blaubeuren

FC Neenstetten – TSV Altheim/Alb

Spfr Rammingen – FV Asch-Sonderbuch

Mittwoch, 20. Mai, 18.30 Uhr

FV Asch-Sonderbuch – TSV Seißen

Sonntag, 24. Mai, 15 Uhr

TSV Bernstadt – SV Westerheim

SV Oberelchingen – SV Asselfingen

TSV Altheim/ Alb – Spfr Rammingen

TSV Blaubeuren – FC Neenstetten

TSV Herrlingen – Spfr Dornstadt

TSV Westerstetten – TSV Albeck

SV Amstetten – SC Heroldstatt

Freitag, 29. Mai, 18.30 Uhr

SV Oberelchingen – SV Westerheim

SC Heroldstatt – TSV Bernstadt

TSV Albeck – SV Amstetten

Spfr Dornstadt – TSV Westerstetten

FC Neenstetten – TSV Herrlingen

Spfr Rammingen – TSV Blaubeuren

TSV Seißen – TSV Altheim/Alb

SV Asselfingen – FV Asch-Sonderbuch

Samstag, 6. Juni, 15.30 Uhr

FV Asch-Sonderbuch – SV Oberelchingen

TSV Altheim/Alb – SV Asselfingen

TSV Blaubeuren – TSV Seißen

TSV Herrlingen – Spfr Rammingen

TSV Westerstetten – FC Neenstetten

SV Amstetten – Spfr Dornstadt

TSV Bernstadt – TSV Albeck

SV Westerheim – SC Heroldstatt


HELFENSTEINER SPIELRAUM 17

Duo hat klare Ziele

Westerheim will aufsteigen, Neuling SVA drinbleiben

Der SV Westerheim hat in

der Kreisliga A Alb Gesellschaft

bekommen. Mit dem

SV Amstetten spielt jetzt

ein zweites Team aus dem

GZ-Verbreitungsgebiet in

dieser Klasse.

Beide Mannschaften gehen

mit einem neuen Trainer in die

Saison, aus unterschiedlichen

Gründen. Beim SV Amstetten

hat Aufstiegs-Coach Zoltan

Molnar schon lange vor Saisonende

seinen Wechsel zu den

Sportfreunden Dornstadt bekanntgegeben.

Mit Mustafa

Görkem hat der SVA einen ehemaligen

Spieler des SC Geislingen

II als Nachfolger verpflichtet.

Der SV Westerheim versucht

nach zwei knapp verpassten

Aufstiegen im dritten Anlauf

endlich den Sprung in die Bezirksliga

zu realisieren. Nach

Platz drei 2018 scheiterte der

SVW vor wenigen Wochen als

Vizemeister in der Relegation

am FC Srbija Ulm, der große

Coup soll jetzt mit einem unverbrauchten

Gesicht gelingen.

Frank Klingler macht Platz für

Peter Napholz, der einst schon

als Spieler in Diensten des SVW

stand. Nach den Plätzen drei

und zwei in den beiden Vorjahren

„kann eigentlich nur eines

folgen...“, erklärt Spielleiter Jochen

Doll. Napholz hat einen

klaren Auftrag.

Den hat auch Mustafa Görkem.

Die Amstetter nehmen

die Euphorie aus der Relegation

mit in die neue Saison und

wollen unbedingt in der A-Liga

bleiben. Der Kader der Aufstiegsmannschaft

blieb weitgehend

zusammen, allein Bajram

Sylaj verabschiedete sich als

spielender Co-Trainer zum SV

Altenstadt. Mit dem setzen die

Amstetter ihren fast alljährlichen

Spielertausch fort, diesmal

wechselten Tunahan-Mert

Gül und Alessandro Berisa

über die Steige. Der Reiz der

Kreisliga A...

KOMMEN & GEHEN

SV AMSTETTEN

Zugänge: Jason Duza (SC Geislingen), Ümit

Köse, Tolgahan Tüzün (beide TKSV Geislingen),

Tunahan-Mert Gül, Alessandro Berisa

(beide SV Altenstadt), Giuseppe Improta

(TSV Langenau II), Burak Kurt (TSV Ebersbach),

Lamin Camara (eigene Jugend),

Bruno Martin (ohne Verein).

Abgänge: Igor Brlosic, Tomislav Josipovic

(beide Croatia 2012 Geislingen), Ivan Nosic,

Manuel Keiper, Sergen Vurmaz (alle SV Lonsee),

Bajram Sylaj (SV Altenstadt).

Trainer: Mustafa Görkem für Zoltan Molnar.

Saisonziel: Keine Angaben.

Meisterschaftsfavorit: Keine Angaben.

SV Westerheim

Zugänge: Daniel Sailer (TSV Zainingen), Niklas

Naujoks (SSV Ulm), Robin Rauschmaier,

Fabian Ramminger, Fridolin von Nathusius,

May Keyser, Luis Uhlmann, Sebastian Rehm

(alle eigene Jugend).

Abgänge: Brian Bischof (Ziel unbekannt),

Jannik Munderich, Christoph Steidle (beide

TSV Laichingen).

Trainer: Peter Napholz für Frank Klingler.

Saisonziel: Aufstieg.

Meisterschaftsfavoriten: Drei bis vier

Mannschaften, darunter der SVW.

Spitzenplatz im

bundesweiten

Vergleich!

4.7/5

Premium-Girokonto

Getestet: 1.000 Banken

03/2019

Volksbank Göppingen eG

VR-GiroKomplett

Produkttest Girokonten

VR-GiroKomplett

Im bundesweiten Test von 1.000 regionalen und überregionalen Filialbanken

und Sparkassen belegten wir mit unserem VR-GiroKomplett einen Spitzenplatz

im Vergleich der Filialbank Premium-Girokonten.


18 HELFENSTEINER SPIELRAUM

SPIELPLAN DER KREISLIGA B ALB

Sonntag, 18. August, 15 Uhr

TSV Laichingen – SV Feldstetten (Sa 16.30)

SV Suppingen – SV Pappelau-Beiningen

SG Nellingen/Aufhausen – TSV Berghülen

SV Scharenstetten – SSC Stubersheim

SV Hörvelsingen – FC Langenau

SC Lehr – SV Göttingen

Machtolsh.Merkl. – Weidenst. (Mo 18.45)

Sonntag, 25. August, 15 Uhr

SV Pappelau-Beiningen – SC Lehr (Fr 18.30)

Göttingen – Machtolsh./Merkl. (Sa 15.30)

SV Weidenstetten – SV Hörvelsingen

FC Langenau – SV Scharenstetten

SSC Stubersheim – TSV Laichingen

SV Feldstetten – SG Nellingen/Aufhausen

TSV Berghülen – SV Fortuna Ballendorf

Sonntag, 1. September, 15 Uhr

Beimerstetten – TSV Berghülen (Fr 18.15)

SV Suppingen – SC Lehr

SG Nellingen/Aufhausen – SSC Stubersheim

TSV Laichingen – FC Langenau

SV Scharenstetten – SV Weidenstetten

SV Hörvelsingen – SV Göttingen

Machtolsh./Merklingen – Papp.-Beiningen

SV Fortuna Ballendorf – SV Feldstetten

Dienstag, 3. September, 18 Uhr

SV Fortuna Ballendorf – TSV Beimerstetten

Freitag, 6. September, 18 Uhr

SV Göttingen – SV Scharenstetten

SV Weidenstetten – TSV Laichingen

FC Langenau – SG Nellingen/ Aufhausen

SV Feldstetten – TSV Beimerstetten

TSV Berghülen – SV Suppingen

SC Lehr – SG Machtolsheim/ Merklingen

SV Pappelau-Beiningen – SV Hörvelsingen

SSC Stubersheim – SV Fortuna Ballendorf

Sonntag, 8. September, 15 Uhr

SV Suppingen – Machtolsheim/Merklingen

TSV Laichingen – SV Göttingen

SV Scharenstetten – SV Pappelau-Beiningen

SV Hörvelsingen – SC Lehr

TSV Berghülen – SV Feldstetten

TSV Beimerstetten – SSC Stubersheim

SV Fortuna Ballendorf – FC Langenau

SG Nellingen/Aufhausen – Weidenstetten

Sonntag, 15. September, 15 Uhr

SV Göttingen – SG Nellingen/Aufhausen

SV Weidenstetten – SV Fortuna Ballendorf

FC Langenau – TSV Beimerstetten

SSC Stubersheim – TSV Berghülen

SV Feldstetten – SV Suppingen

Machtolsheim/Merklingen – Hörvelsingen

SC Lehr – SV Scharenstetten

SV Pappelau-Beiningen – TSV Laichingen

Mittwoch, 18. September, 17.45 Uhr

Scharenstetten – Machtolsheim/ Merklingen

Donnerstag, 19. September, 18 Uhr

TSV Beimerstetten – SV Suppingen

Sonntag, 22. September, 15 Uhr

SV Suppingen – SV Hörvelsingen

Nellingen/Aufhausen – Pappelau-Beiningen

TSV Laichingen – SC Lehr

SV Feldstetten – SSC Stubersheim

TSV Berghülen – FC Langenau

TSV Beimerstetten – SV Weidenstetten

SV Fortuna Ballendorf – SV Göttingen

Sonntag, 29. September, 15 Uhr

SV Göttingen – TSV Beimerstetten

SV Weidenstetten – TSV Berghülen

FC Langenau – SV Feldstetten

SSC Stubersheim – SV Suppingen

SV Hörvelsingen – SV Scharenstetten

Machtolsheim/Merklingen – TSV Laichingen

SC Lehr – SG Nellingen/Aufhausen

Pappelau-Beiningen – Fortuna Ballendorf

Donnerstag, 3. Oktober, 15 Uhr

SV Suppingen – SV Scharenstetten

Nellingen/Aufhausen – Machtolsh./Merkl.

TSV Laichingen – SV Hörvelsingen

Hannes Freundorfer gibt in Stubersheim weiter die Kommandos. Foto: tm

SSC Stubersheim – FC Langenau

SV Feldstetten – SV Weidenstetten

TSV Berghülen – SV Göttingen

TSV Beimerstetten – SV Pappelau-Beiningen

SV Fortuna Ballendorf – SC Lehr

Sonntag, 6. Oktober, 15 Uhr

SV Göttingen – SV Feldstetten

SV Weidenstetten – SSC Stubersheim

FC Langenau – SV Suppingen

SV Scharenstetten – TSV Laichingen

SV Hörvelsingen – SG Nellingen/Aufhausen

Machtolsheim/Merklingen – Ballendorf

SC Lehr – TSV Beimerstetten

SV Pappelau-Beiningen – TSV Berghülen

Sonntag, 13. Oktober, 15 Uhr

Feldstetten – Pappelau-Beiningen (Fr 17.30)

SV Suppingen – TSV Laichingen (Sa 15.30)

SG Nellingen/Aufhausen – Scharenstetten

FC Langenau – SV Weidenstetten

SSC Stubersheim – SV Göttingen

TSV Berghülen – SC Lehr

Beimerstetten – Machtolsheim/Merklingen

SV Fortuna Ballendorf – SV Hörvelsingen

Sonntag, 20. Oktober, 15 Uhr

SV Göttingen – FC Langenau

SV Weidenstetten – SV Suppingen

TSV Laichingen – SG Nellingen/Aufhausen

SV Scharenstetten – SV Fortuna Ballendorf

SV Hörvelsingen – TSV Beimerstetten

Machtolsheim/Merklingen – TSV Berghülen

SC Lehr – SV Feldstetten

SV Pappelau-Beiningen – SSC Stubersheim

Samstag, 26. Oktober, 15.30 Uhr

SV Suppingen – SG Nellingen/Aufhausen

Sonntag, 27. Oktober, 15 Uhr

SV Weidenstetten – SV Göttingen

FC Langenau – SV Pappelau-Beiningen

SSC Stubersheim – SC Lehr

SV Feldstetten – Machtolsheim/Merklingen

TSV Berghülen – SV Hörvelsingen

TSV Beimerstetten – SV Scharenstetten

SV Fortuna Ballendorf – TSV Laichingen

Sonntag, 3. November, 14.30 Uhr

SV Suppingen – SV Göttingen

SG Nellingen/Aufhausen – SV Ballendorf

TSV Laichingen – TSV Beimerstetten

SV Scharenstetten – TSV Berghülen

SV Hörvelsingen – SV Feldstetten

Machtolsheim/ Merklingen – Stubersheim

SC Lehr – FC Langenau

SV Pappelau-Beiningen – SV Weidenstetten

Sonntag, 10. November, 14.30 Uhr

SV Göttingen – SV Pappelau-Beiningen

SV Weidenstetten – SC Lehr

FC Langenau – Machtolsheim/Merklingen

SSC Stubersheim – SV Hörvelsingen

SV Feldstetten – SV Scharenstetten

TSV Berghülen – TSV Laichingen

Beimerstetten – SG Nellingen/Aufhausen

SV Fortuna Ballendorf – SV Suppingen

RÜCKRUNDE

Sonntag, 17. November, 14.30 Uhr

SV Pappelau-Beiningen – SV Suppingen

TSV Berghülen – SG Nellingen/Aufhausen

SV Feldstetten – TSV Laichingen

SSC Stubersheim – SV Scharenstetten

FC Langenau – SV Hörvelsingen

Weidenstetten – Machtolsheim/Merklingen

SV Göttingen – SC Lehr

TSV Beimerstetten – SV Fortuna Ballendorf

Samstag, 23. November, 14.30 Uhr

SV Hörvelsingen – SV Weidenstetten

Sonntag, 15. März 2020, 15 Uhr

Machtolsheim/Merklingen – SV Göttingen

SV Scharenstetten – FC Langenau

TSV Laichingen – SSC Stubersheim

SG Nellingen/ Aufhausen – SV Feldstetten

SV Fortuna Ballendorf – TSV Berghülen

SV Suppingen – TSV Beimerstetten

SC Lehr – SV Pappelau-Beiningen

Sonntag, 22. März, 15 Uhr

SC Lehr – SV Suppingen

SSC Stubersheim – SG Nellingen/Aufhausen

FC Langenau – TSV Laichingen

SV Weidenstetten – SV Scharenstetten

SV Göttingen – SV Hörvelsingen

Pappelau-Beiningen – Machtolsh./Merkl.

TSV Berghülen – TSV Beimerstetten

SV Feldstetten – SV Fortuna Ballendorf

Sonntag, 29. März, 15 Uhr

SV Suppingen – TSV Berghülen (Sa 15.30)

SV Scharenstetten – SV Göttingen

TSV Laichingen – SV Weidenstetten

SG Nellingen/Aufhausen – FC Langenau

SV Fortuna Ballendorf – SSC Stubersheim

TSV Beimerstetten – SV Feldstetten

SG Machtolsheim/Merklingen – SC Lehr

SV Hörvelsingen – SV Pappelau-Beiningen

Sonntag, 5. April, 15 Uhr

Machtolsheim/Merklingen – SV Suppingen

Weidenstetten – SG Nellingen/Aufhausen

SV Göttingen – TSV Laichingen

SV Pappelau-Beiningen – SV Scharenstetten

SC Lehr – SV Hörvelsingen

SV Feldstetten – TSV Berghülen

SSC Stubersheim – TSV Beimerstetten

FC Langenau – SV Fortuna Ballendorf

Ostermontag, 13. April, 15 Uhr

SG Nellingen/Aufhausen – SV Göttingen

SV Fortuna Ballendorf – SV Weidenstetten

TSV Beimerstetten – FC Langenau

TSV Berghülen – SSC Stubersheim

SV Suppingen – SV Feldstetten

Hörvelsingen – Machtolsheim/Merklingen

SV Scharenstetten – SC Lehr

TSV Laichingen – SV Pappelau-Beiningen

Sonntag, 19. April, 15 Uhr

SV Hörvelsingen – SV Suppingen

Pappelau-Beiningen – Nellingen/Aufhausen

SC Lehr – TSV Laichingen

Machtolsheim/Merklingen – Scharenstetten

SSC Stubersheim – SV Feldstetten

FC Langenau – TSV Berghülen

SV Weidenstetten – TSV Beimerstetten

SV Göttingen – SV Fortuna Ballendorf

Sonntag, 26. April, 15 Uhr

TSV Beimerstetten – SV Göttingen

TSV Berghülen – SV Weidenstetten

SV Feldstetten – FC Langenau

SV Suppingen – SSC Stubersheim

SV Scharenstetten – SV Hörvelsingen

TSV Laichingen – Machtolsheim/Merklingen

SG Nellingen/Aufhausen – SC Lehr

SV Fortuna Ballendorf – Pappelau-Beiningen

Donnerstag, 30. April, 18.30 Uhr

SV Scharenstetten – SV Suppingen

Machtolsh./Merkl. – Nellingen/Aufhausen

SV Hörvelsingen – TSV Laichingen

FC Langenau – SSC Stubersheim

SV Weidenstetten – SV Feldstetten

SV Göttingen – TSV Berghülen

Pappelau-Beiningen – TSV Beimerstetten

SC Lehr – SV Fortuna Ballendorf

Sonntag, 3. Mai, 15 Uhr

SV Feldstetten – SV Göttingen

SSC Stubersheim – SV Weidenstetten

SV Suppingen – FC Langenau

TSV Laichingen – SV Scharenstetten

SG Nellingen/Aufhausen – Hörvelsingen

SV Ballendorf – Machtolsheim/Merklingen

TSV Beimerstetten – SC Lehr

TSV Berghülen – SV Pappelau-Beiningen

Sonntag, 10. Mai, 15 Uhr

TSV Laichingen – SV Suppingen

Scharenstetten – SG Nellingen/Aufhausen

SV Weidenstetten – FC Langenau

SV Göttingen – SSC Stubersheim

SV Pappelau-Beiningen – SV Feldstetten

SC Lehr – TSV Berghülen

Machtolsheim/Merklingen – Beimerstetten

SV Hörvelsingen – SV Fortuna Ballendorf

Samstag, 16. Mai, 15.30 Uhr

SG Nellingen/Aufhausen – TSV Laichingen

Sonntag, 17. Mai,. 15 Uhr

FC Langenau – SV Göttingen

SV Suppingen – SV Weidenstetten

SV Fortuna Ballendorf – SV Scharenstetten

TSV Beimerstetten – SV Hörvelsingen

TSV Berghülen – Machtolsheim/Merklingen

SV Feldstetten – SC Lehr

SSC Stubersheim – SV Pappelau-Beiningen

Samstag, 23. Mai, 15 Uhr

SG Nellingen/Aufhausen – SV Suppingen

Sonntag, 24. Mai, 15 Uhr

SV Göttingen – SV Weidenstetten

SV Pappelau-Beiningen – FC Langenau

SC Lehr – SSC Stubersheim

Machtolsheim/Merklingen – SV Feldstetten

SV Hörvelsingen – TSV Berghülen

SV Scharenstetten – TSV Beimerstetten

TSV Laichingen – SV Fortuna Ballendorf

Freitag, 29. Mai, 18.30 Uhr

SV Göttingen : SV Suppingen

Fortuna Ballendorf – Nellingen/Aufhausen

TSV Beimerstetten – TSV Laichingen

TSV Berghülen – SV Scharenstetten

SV Feldstetten – SV Hörvelsingen

Stubersheim – Machtolsheim/Merklingen

FC Langenau – SC Lehr

SV Weidenstetten – SV Pappelau-Beiningen

Samstag, 6. Juni, 15.30 Uhr

SV Pappelau-Beiningen – SV Göttingen

SC Lehr – SV Weidenstetten

Machtolsheim/Merklingen – FC Langenau

SV Hörvelsingen – SSC Stubersheim

SV Scharenstetten – SV Feldstetten

TSV Laichingen – TSV Berghülen

SG Nellingen/Aufhausen – Beimerstetten

SV Suppingen – SV Fortuna Ballendorf


HELFENSTEINER SPIELRAUM 19

Der 36-jährige Björn Preiß (Mitte) soll bei der SG Nellingen/Aufhausen als Leitwolf die vielen jungen Spieler führen.

Foto: Thomas Madel

Der etwas längere Weg

SG Nellingen/Aufhausen und SSC Stubersheim setzen auf die Jugend

Nachdem sich der SV Amstetten

über die Relegation

eine Klasse nach

oben verabschiedet hat, spielen

kommende Runde nur

noch zwei Mannschaften aus

dem GZ-Verbreitungsgebiet in

der Kreisliga B Alb. Zu den heißesten

Aufstiegsanwärtern gehört

keine von ihnen.

Zarte Hoffnungen macht

sich allenfalls die SG Nellingen/Aufhausen.

Im Vorjahr

hatte die SG trotz Tabellenplatz

vier mit dem Aufstiegsrennen

schon relativ frühzeitig nichts

mehr zu tun, zu Rang zwei fehlten

am Ende neun Punkte.

Fünf Abgänge und einen Trainerwechsel

muss die Mannschaft

verkraften. Thomas

Schmid beerbt auf der Bank Andreas

Stolecki, mit Jan Zimmermann,

Nico Böttinger und Tobias

Borst verlassen drei

Stammspieler die SG , sie wechseln

allesamt zum SV Lonsee in

die Bezirksliga. Peter Kaißer

und Armin Weidle haben ihre

Karriere beendet.

Der Verein verzichtet auf externe

Neuzugänge und stützt

sich auf seine seit Jahren vorzügliche

Jugendarbeit. Zehn

Spieler aus dem eigenen Juniorenteam

wechseln in die Männermannschaft

und sollen die

Abgänge ersetzen. Ob sich damit

zarte Aufstiegsträume realisieren

lassen?

Derlei Ambitionen sind dem

SSC ohnedies fremd. Platz

zehn im Vorjahr war eine solide

Ausbeute, Trainer Hannes

Freundorfer will die Mannschaft

behutsam weiterentwickeln.

Diesmal steht ein einstelliger

Tabellenplatz auf dem

Wunschzettel, es muss ja nicht

ausschließlich Rang neun sein.

Der Weg, konsequent auf die Jugend

zu setzen, „wird uns über

kurz oder lang zum Erfolg führen“,

erklärt Abteilungsleiter

Andreas Schimpf. Dieser Weg

dauert eben nur etwas länger.

KOMMEN & GEHEN

SG NELLINGEN/AUFHAUSEN

Zugänge: Marcel Bieler, Luca

Hasemann, Marco Hezler, Jonas

Hezler, Sebastian Junginger,

Timo Scheible, Jonas Seybold,

Tobias Ströhle, Matthias

Thiede, Jan Wittlinger (alle eigene

Jugend).

Abgänge: Tobias Zimmermann

Sven Borst, Nico Böttinger (alle

SV Lonsee), Peter Kaißer, Armin

Weidle (beide Karriereende).

Trainer: Thomas Schmid für

Andreas Stolecki.

Saisonziel: Keine Angaben.

Titelfavorit: Keine Angaben.

SSC STUBERSHEIM

Zugänge: Hannes Fezer (A-Jugend

TV Eybach), Daniel Hezler

(Neueinsteiger), Simon Huber

(Jugend SG Stubersheim/

Amstetten), Mirnes Karaduz

(SV Amstetten), Marco Maurer

(SC Geislingen II).

Abgänge: Markus Hönig (SV

Weidenstetten), Felix Uhl (FC

Neenstetten).

Trainer: Hannes Freundorfer.

Saisonziel: Einstelliger Tabellenplatz.

Titelfavorit: SG Machtolsheim/Merklingen.

ENERGIEDRINK

...für MEHR

als nur

90 Min. POWER !

Deine Spieltag-Versorgung – Empfehlung von Profis für Profis!

vor dem Anpfiff

-1 Stunde

(500 ml)

ANPFIFF

1. SPIELHÄLFTE HALBZEIT 2. SPIELHÄLFTE

bei Unterbrechnungen

bei Unterbrechnungen

(kleine Mengen)

(250 ml)

(kleine Mengen)

900g-Dose

nur 15,–

ABPFIFF

nach dem Abpfiff

sofort

(500 ml)

Kräuterhaus Sanct Bernhard KG • Helfensteinstr. 47 • 73342 Bad Ditzenbach • www.aktiv3.de


20 HELFENSTEINER SPIELRAUM

SPIELPLAN DER HANDBALL-WÜRTTEMBERGLIGA

Samstag, 7. September

Fridingen/Mühlheim – HSG WiWiDo (18)

Unterensingen – SG Hegensberg (19.30)

SG Lauterstein – TV Gerhausen (19.30)

TSV Heiningen – Langenau/Elchingen (20)

Sonntag, 8. September, 17 Uhr

TSV Wolfschlugen – MTG Wangen

RW Laupheim – TSV Deizisau (18)

Freitag, 13. September, 20 Uhr

Hegensberg-Liebersbronn – Wolfschlugen

Samstag, 14. September, 20 Uhr

HSG WiWiDo – SG Lauterstein (19.30)

RW Laupheim – Fridingen/Mühlheim (19.30)

HSG Ostfildern – TSV Heiningen

TV Gerhausen – HSG Albstadt

HSG Langenau/Elchingen – TV Altenstadt

MTG Wangen – TSV Deizisau

Samstag, 21. September, 19.30 Uhr

TSV Deizisau – SG Hegensberg-Liebersbronn

TSV Heiningen – TV Gerhausen (20)

Sonntag, 22. September, 17 Uhr

SKV Unterensingen – Langenau/Elchingen

SG Lauterstein – RW Laupheim

HSG Albstadt – HSG WiWiDo

17.30 Uhr

TV Altenstadt– HSG Ostfildern

Fridingen/Mühlheim – MTG Wangen (18)

Freitag, 27. September, 20.30 Uhr

HSG Langenau/Elchingen – Wolfschlugen

Samstag, 28. September

Hegensberg-L. – Frid./Mühlheim (16.30)

HSG WiWiDo – TSV Heiningen (20)

HSG Ostfildern – SKV Unterensingen (20)

MTG Wangen– SG Lauterstein (20)

TV Gerhausen – TV Altenstadt (20.30)

Sonntag, 29. September, 18 Uhr

RW Laupheim – HSG Albstadt

Donnerstag, 3. Oktober, 17 Uhr

SKV Unterensingen – Fridingen/Mühlheim

TV Altenstadt – TSV Heiningen

SG Lauterstein – HSG Albstadt

18 Uhr

HSG Ostfildern – TV Gerhausen

TSV Wolfschlugen – TSV Deizisau

MTG Wangen – Hegensberg-Liebersbronn

Samstag, 5. Oktober, 20.15 Uhr

Hegensberg-Liebersbronn – SG Lauterstein

Sonntag, 6. Oktober, 17 Uhr

TSV Deizisau – HSG Langenau/Elchingen

SKV Unterensingen – TV Gerhausen

TV Altenstadt – HSG WiWiDo

HSG Albstadt – HSG Ostfildern

Samstag, 12. Oktober, 20 Uhr

HSG WiWiDo – Unterensingen (19.30)

RW Laupheim – TV Altenstadt (19.30)

HSG Ostfildern – TSV Deizisau

TV Gerhausen – TSV Wolfschlugen

Langenau/Elchingen – Fridingen/Mühlheim

MTG Wangen – TSV Heiningen

Sonntag, 13. Oktober, 18 Uhr

Hegensberg-Liebersbronn – HSG Albstadt

Samstag, 19. Oktober, 17.30 Uhr

TV Altenstadt – MTG Wangen

TSV Wolfschlugen – HSG WiWiDo (20)

Heiningen – Hegensberg-Liebersbronn (20)

Fridingen/Mühlheim – HSG Ostfildern (20)

Sonntag, 20. Oktober, 17 Uhr

TSV Deizisau – TV Gerhausen

SKV Unterensingen – RW Laupheim

SG Lauterstein – Langenau/Elchingen

Samstag, 26. Oktober, 20 Uhr

HSG WiWiDo – TSV Deizisau (19.30)

RW Laupheim – TSV Wolfschlugen (19.30)

HSG Ostfildern – SG Lauterstein

TV Gerhausen – HSG Fridingen/Mühlheim

HSG Langenau/Elchingen – HSG Albstadt

MTG Wangen – SKV Unterensingen

20.15 Uhr

Hegensberg-Liebersbronn – TV Altenstadt

Samstag, 2. November, 20 Uhr

TSV Wolfschlugen – HSG Ostfildern

TSV Heiningen – RW Laupheim

HSG Albstadt – MTG Wangen

Samstag, 9. November, 20 Uhr

SG Lauterstein – Unterensingen (19.30)

HSG Ostfildern – MTG Wangen

TSV Heiningen – TSV Deizisau

HSG Albstadt – TSV Wolfschlugen

TV Gerhausen – Hegensberg-Liebersbronn

HSG Langenau/Elchingen – RW Laupheim

Sonntag, 10. November, 17 Uhr

TV Altenstadt – HSG Fridingen/Mühlheim

Samstag, 16. November, 19.30 Uhr

SKV Unterensingen – TV Altenstadt

HSG WiWiDo – HSG Langenau/Elchingen

RW Laupheim – HSG Ostfildern

Fridingen/Mühlheim – TSV Heiningen (20)

MTG Wangen – TV Gerhausen (20)

Sonntag, 17. November, 17 Uhr

TSV Deizisau – HSG Albstadt

TSV Wolfschlugen – SG Lauterstein

:

Samstag, 23. November, 20 Uhr

TV Gerhausen – RW Laupheim (18)

SG Lauterstein – TSV Deizisau (19.30)

TSV Heiningen – SKV Unterensingen

HSG Albstadt – HSG Fridingen/Mühlheim

Langenau/Elch. – Hegensberg-Liebersbronn

Sonntag, 24. November, 17.30 Uhr

HSG Ostfildern – HSG WiWiDo (17)

TV Altenstadt – TSV Wolfschlugen

Freitag, 29. November, 20.15 Uhr

Hegensberg-Liebersbronn – HSG Ostfildern

Samstag, 30. November, 20 Uhr

SKV Unterensingen – HSG Albstadt (19.30)

HSG WiWiDo – TV Gerhausen (19.30)

TSV Wolfschlugen – TSV Heiningen

HSG Fridingen/Mühlheim – SG Lauterstein

MTG Wangen– HSG Langenau/Elchingen

Sonntag, 1. Dezember, 17 Uhr

TSV Deizisau – TV Altenstadt

Freitag, 6. Dezember, 20.15 Uhr

TSV Wolfschlugen – SKV Unterensingen

Gerhausen – Langenau/Elchingen (20.30)

Samstag, 7. Dezember, 20 Uhr

TSV Heiningen – SG Lauterstein

RW Laupheim – Hegensberg-Liebersbronn

MTG Wangen – HSG WiWiDo

Sonntag, 8. Dezember, 17 Uhr

TSV Deizisau – HSG Fridingen/Mühlheim

TV Altenstadt – HSG Albstadt

Samstag, 14. Dezember, 19.30 Uhr

SKV Unterensingen – TSV Deizisau

HSG WiWiDo – Hegensberg-Liebersbronn

SG Lauterstein – TV Altenstadt

RW Laupheim – MTG Wangen

Fridingen/Mühlheim – Wolfschlugen (20)

Sonntag, 15. Dezember, 17 Uhr

HSG Albstadt – TSV Heiningen

HSG Langenau/Elchingen – HSG Ostfildern

Samstag, 21. Dezember, 18 Uhr

HSG WiWiDo – RW Laupheim

:

RÜCKRUNDE

Samstag, 11. Januar, 20 Uhr

HSG WiWiDo – Fridingen/Mühlheim (19.30)

HSG Ostfildern – HSG Albstadt

TV Gerhausen – SG Lauterstein

HSG Langenau/Elchingen – TSV Heiningen

MTG Wangen– TSV Wolfschlugen

Hegensberg-L. – Unterensingen (20.15)

Sonntag, 12. Januar, 17 Uhr

TSV Deizisau – RW Laupheim

Freitag, 17. Januar, 20 Uhr

Wolfschlugen – Hegensberg-Liebersbronn

Samstag, 18. Januar

TSV Heiningen – HSG Ostfildern (18.30)

SG Lauterstein – HSG WiWiDo (19.30)

HSG Albstadt – TV Gerhausen (20)

Fridingen/Mühlheim – RW Laupheim (20)

Sonntag, 19. Januar, 18 Uhr

TSV Deizisau – MTG Wangen (17)

TV Altenstadt – HSG Langenau/Elchingen

Samstag, 25. Januar, 20 Uhr

HSG WiWiDo – HSG Albstadt (19.30)

TV Gerhausen – TSV Heiningen

Langenau/Elchingen – SKV Unterensingen

MTG Wangen– HSG Fridingen/Mühlheim

Hegensberg-Liebersbr. – Deizisau (20.15)

Sonntag, 26. Januar, 17 Uhr

HSG Ostfildern – TV Altenstadt

RW Laupheim – SG Lauterstein (18)

Samstag, 1. Februar, 20 Uhr

Unterensingen – HSG Ostfildern (19.30)

TSV Wolfschlugen – Langenau/Elchingen

TSV Heiningen – HSG WiWiDo

HSG Albstadt – RW Laupheim

Fridingen/Mühlh. – Hegensberg-Lieberbr.

Sonntag, 2. Februar, 17 Uhr

TV Altenstadt – TV Gerhausen

SG Lauterstein – MTG Wangen

Samstag, 8. Februar, 20 Uhr

TSV Deizisau – TSV Wolfschlugen (19)

RW Laupheim – HSG WiWiDo (19.30)

TSV Heiningen – TV Altenstadt

HSG Albstadt – SG Lauterstein

HSG Fridingen/Mühlheim – Unterensingen

TV Gerhausen – HSG Ostfildern

Hegensberg-Liebersbr. – Wangen (20.15)

:

Samstag, 15. Februar, 20 Uhr

HSG WiWiDo – TV Altenstadt (18)

Lauterstein – Hegensberg-Liebersbr. (19.30)

HSG Ostfildern – TSV Wolfschlugen

TV Gerhausen – SKV Unterensingen

HSG Langenau/Elchingen – TSV Deizisau

MTG Wangen – HSG Albstadt

Ceyhun Bahadir rückt aus der zweiten Mannschaft des TVA nach, hat

aber schon Erfahrung in der Ersten gesammelt.

Foto: Thomas Madel

Sonntag, 16. Februar, 18 Uhr

RW Laupheim – TSV Heiningen

Samstag, 29. Februar, 20 Uhr

Unterensingen – HSG WiWiDo (19.30)

TSV Heiningen – MTG Wangen

HSG Albstadt – Hegensberg-Liebersbronn

Fridingen/Mühlheim – Langenau/Elchingen

Sonntag, 1. März, 17 Uhr

TSV Deizisau – HSG Ostfildern

TV Altenstadt – RW Laupheim

TSV Wolfschlugen – TV Gerhausen (17.30)

:

Samstag, 7. März, 20 Uhr

Hegensberg-Liebersbr. – Heiningen (16.30)

HSG WiWiDo – TSV Wolfschlugen (19.30)

RW Laupheim – Unterensingen (19.30)

HSG Ostfildern – HSG Fridingen/Mühlheim

TV Gerhausen – TSV Deizisau

HSG Langenau/Elchingen – SG Lauterstein

MTG Wangen – TV Altenstadt

Samstag. 14. März, 20 Uhr

TSV Wolfschlugen – RW Laupheim

HSG Fridingen/Mühlheim – TV Gerhausen

Sonntag, 15. März, 17 Uhr

TSV Deizisau – HSG WiWiDo

SKV Unterensingen – MTG Wangen

TV Altenstadt – Hegensberg-Liebersbronn

SG Lauterstein – HSG Ostfildern

HSG Albstadt – HSG Langenau/Elchingen

Samstag, 21. März

TSV Deizisau – TSV Heiningen (19)

Unterensingen –SG Lauterstein (19.30)

Laupheim – Langenau/Elchingen (19.30)

TSV Wolfschlugen – HSG Albstadt (20)

Fridingen/Mühlheim – TV Altenstadt (20)

MTG Wangen – HSG Ostfildern (20)

Hegensberg-Liebersbr. – Gerhausen (20.15)

Samstag, 28. März, 20 Uhr

SG Lauterstein – Wolfschlugen (19.30)

HSG Ostfildern – RW Laupheim

TSV Heiningen – HSG Fridingen/Mühlheim

HSG Albstadt – TSV Deizisau

TV Gerhausen – MTG Wangen

HSG Langenau/Elchingen – HSG WiWiDo

Sonntag, 29. März, 17 Uhr

TV Altenstadt – SKV Unterensingen

Samstag, 18. April, 19.30 Uhr

TSV Wolfschlugen – TV Altenstadt (17.30)

SKV Unterensingen – TSV Heiningen

HSG WiWiDo – HSG Ostfildern

RW Laupheim – TV Gerhausen

Hegensberg-L. – Langenau/Elch. (20.15)

Fridingen/Mühlh. – HSG Albstadt (20.15)

Sonntag, 19. April, 17 Uhr

TSV Deizisau – SG Lauterstein

Freitag, 24. April, 20 Uhr

HSG Ostfildern – Hegensberg-Liebersbronn

Samstag, 25. April, 20 Uhr

TV Altenstadt – TSV Deizisau

TSV Heiningen – TSV Wolfschlugen

HSG Albstadt – SKV Unterensingen

TV Gerhausen – HSG WiWiDo

HSG Langenau/Elchingen – MTG Wangen

Sonntag, 26. April, 17 Uhr

SG Lauterstein – HSG Fridingen/Mühlheim

Samstag, 2. Mai, 19.30 Uhr

SKV Unterensingen – TSV Wolfschlugen

HSG WiWiDo – MTG Wangen

SG Lauterstein – TSV Heiningen

20 Uhr

HSG Albstadt – TV Altenstadt

HSG Fridingen/Mühlheim – TSV Deizisau

Langenau/Elchingen – TV Gerhausen

Hegensberg-L. – Laupheim (20.15)

Samstag, 2. Mai, 19.30 Uhr

TSV Deizisau – SKV Unterensingen

HSG Ostfildern – HSG Langenau/Elchingen

TSV Wolfschlugen – Fridingen/Mühlheim

Hegensberg-Liebersbronn – HSG WiWiDo

TV Altenstadt – SG Lauterstein

TSV Heiningen – HSG Albstadt

MTG Wangen– RW Laupheim


HELFENSTEINER SPIELRAUM 21

„Nicht nur um

die Goldene

Ananas“

TVA-Trainer Andreas Frey

spricht über die Ziele und

die Situation nach dem Aufstieg

von der Landes- in die

Württembergliga.

TVA-Trainer

Andreas Frey.

Foto: Thomas Madel

Glauben Sie daran, dass Ihr

Team auf Anhieb Platz acht belegt

und damit in der Württembergliga

bleibt. Alle andere

Mannschaften gehen dann ja in

die neue Verbandsliga.

Das ist ganz schwer zu sagen.

Wir müssen schauen, dass wir

da hinkommen.

Es hängt ja auch von der Konkurrenz

ab.

Stimmt. Es ist gut, dass wir am

ersten Spieltag frei haben. Bis

wir einsteigen, habe ich dann

alle Mannschaften gesehen.

Der TVA würde weich fallen

und schlimmstenfalls in der Verbandsliga

aufschlagen.

Ja, aber wir wollen nicht die

komplette Saison um die Goldene

Ananas spielen. Das wäre

ein verschenktes Jahr. Wir wollen

um Platz acht kämpfen.

Wenn wir den Kampf verlieren,

dann nehmen wir die Verbandsliga

gerne an.

Linkshänder gesucht

Der TVA wartet auf Ja-Wort eines Bielec-Nachfolgers

In der Handball-Württembergliga

wartet auf den

Aufsteiger TV Altenstadt

eine knüppelharte Saison.

Die endet aber schlimmstenfalls

in der Verbandsliga.

Ein Absturz wäre abgefedert,

ein Rückfall in die

Landesliga in der Folgesaison

ist ausgeschlossen. Der

TV Altenstadt hat genau zum

richtigen Zeitpunkt den Aufstieg

geschafft, am Ende der

kommenden Saison greift die

Strukturreform des Handball-

Verbands Württemberg

(HVW). Die ersten acht Teams

der Tabelle bleiben in der Württembergliga,

der Rest geht in

die neu gegründete Verbandsliga,

die über der Landesliga angesiedelt

ist.

TVA-Trainer Andreas Frey

will mit den Seinen die vage

Chance nutzen, am Saisonende

zu den acht Teams zu gehören,

die sich ein weiteres

Jahr Zugehörigkeit in Württembergs

höchster Spielklasse herausgeworfen

haben. Dabei

kommt es mehr denn je auf

eine starke Deckung an. Die

war in der Vorsaison Garant für

den Aufstieg und muss auch

künftig stabil stehen. Vorne haben

die Altenstädter schließlich

ihren besten Torschützen

verloren. Rückraum-Ass Piotr

Bielec zieht es aus beruflichen

und privaten Gründen nach

Torjäger Piotr Bielec verabschiedet

sich vom TVA in Richtung Sachsen-Anhalt.

Foto: Thomas Madel

Sachsen-Anhalt. „Von dort aus

hat er es nur noch 300 Kilometer

in seine polnische Heimat

statt bisher 800“, sagt Trainer

Frey verständnisvoll. Dafür

klafft jetzt eine Lücke im Rückraum.

Die wollen die Altenstädter

mit einem Linkshänder

schließen, ein solcher fehlte ihnen

im Vorjahr.

Bis Redaktionsschluss dieser

Beilage befand sich der TVA in

Gesprächen mit einem Spieler,

der sogar Erfahrung aus höheren

Klassen mitbringt. Die Entscheidung

zog sich allerdings

hin, weil der Umworbene erst

die Vereinbarkeit des Handball-Standorts

Altenstadt mit

seinem Beruf abklopfen

musste. Im Falle einer Absage

hatte der TVA keinen Plan B.

„Alle anderen Optionen sind

derzeit verbraucht“, sagte Spielleiter

Uwe Glöckler.

Bislang behelfen sich die Altenstädter

mit Neuen aus den

eigenen Reihen. Gerrit Christ,

Joshua Dehmer und Ceyhun Bahadir

rücken aus der zweiten

Mannschaft nach oben. Aus

der A-Jugend kommen Melvin

Klang und Philipp Hansmann,

der im linken Rückraum zu Bielecs

Nachfolger aufgebaut werden

soll.

In Sachen Derbys hat sich

der TV Altenstadt durch den

Aufstieg nicht unbedingt verschlechtert.

Zwar fallen die Duelle

mit dem direkten Nachbarn

SG Kuchen-Gingen weg,

dafür warten in der Württembergliga

reizvolle Partien gegen

die Kreisrivalen SG Lauterstein,

TSV Heiningen oder die

Spielgemeinschaft Winzingen/

Wißgoldingen/Donzdorf (HSG

WiWiDo). Jeder aus diesem

Trio dürfte die Michelberghalle

problemlos füllen.

Am ersten Spieltag hat der

Aufsteiger noch Pause, für den

TV Altenstadt beginnt das

Abenteuer Württembergliga

erst am Samstag, 14. September,

mit dem Gastspiel beim

Vorjahresachten HSG Langenau/Elchingen.

Dann würde

Trainer Andreas Frey gerne einen

neuen Linkshänder im

Rückraum einsetzen.

DER NEUE TV ALTENSTADT

Zugänge: Gerrit Christ, Joshua

Dehmer, Ceyhun Bahadir (alle

eigene zweite Mannschaft),

Melvin Klang, Philipp Hansmann

(beide eigene A-Jugend).

Die Verpflichtung eines Linkshänders

ist in der Schwebe.

Abgänge: Piotr Bielec (Sachsen-Anhalt),

Dominik Gallo

(Karriereende), Marco Härringer

(Pause wegen Auslandsstudium).

Trainer: Andreas Frey (3. Jahr).

Saisonziel: Klassenverbleib.

Meisterschaftsfavoriten: TSV

Wolfschlugen, TSV Deizisau,

TSV Heiningen.

Tor

Ionut Torica

Martin Heer

DER KADER

Feldspieler

Jörn Bausch (Außen)

Maximilian Pilz (Außen)

Melvin Klang (Außen)

Tarkan Girgin (Rückraum)

Micha Bottek (Rückraum)

Simon Knosp (Rückraum)

Oliver Köppel (Rückraum)

Joshua Dehmer (Rückraum)

Ceyhun Bahadir (Rückraum)

Philipp Hansmann (Rückr.)

Axel Bottek (Rückraum)

Moritz Veil (Kreis)

Robin Veil (Kreis)

Gerrit Christ (Kreis)

2.750 km volle Power

Das ist unser Leitungsnetz. Für unseren

Marathon-Champion Thorben Dietz von

der LG Filstal wären das 65 Läufe.

DA STECKT HER[T]Z DRIN

www.hertz-drin.de


22 HELFENSTEINER SPIELRAUM

SPIELPLAN DER FRAUENHANDBALL-LANDESLIGA, Staffel 2

VORRUNDE

Samstag, 14. September

17.30 Uhr

FA Göppingen III – Hegensberg-Liebersbr.

HSG WiWiDo – HT Uhingen-Holzhausen

20 Uhr

Ebersbach/Bünzw. – Winterb./Weiler

:

Samstag, 21. September

18 Uhr

FSG Donzdorf/Geislingen – Schnaitheim

18.10 Uhr

HT Uhingen-Holzhausen – TB Neuffen

20 Uhr

HSG Winterbach/Weiler – HSG WiWiDo

20.15 Uhr

Hegensberg-L. – Ebersbach/Bünzwangen

Samstag, 28. September

17 Uhr

FA Göppingen III – FSG Donzd./Geislingen

17.30 Uhr

HSG WiWiDo – Hegensberg-Liebersbronn

18.15 Uhr

TB Neuffen – HSG Winterbach/Weiler

20 Uhr

WSG Alfdorf – SG Schorndorf

Sonntag, 29. September, 17 Uhr

TSG Schnaitheim – Herbrechtingen-Bolheim

Donnerstag, 3. Oktober, 17 Uhr

WSG Alfdorf – FSG Donzdorf/Geislingen

Samstag, 5. Oktober, 18 Uhr

SG Schorndorf – TSG Schnaitheim

Donzdorf/Geislingen – Ebersbach/Bünzw.

Sonntag, 6. Oktober

17 Uhr

SG Hegensberg-Liebersbronn – TB Neuffen

18 Uhr

Winterbach/Weiler – Uhingen-Holzhausen

Samstag, 12. Oktober

14 Uhr

FA Göppingen III – SG Schorndorf

17.30 Uhr

Ebersbach/Bünzwangen – Herbr.-Bolheim

HSG WiWiDo – FSG Donzdorf/Geislingen

18.10 Uhr

Uhingen-Holzhausen – Hegensberg-L.

Sonntag, 13. Oktober, 17 Uhr

TSG Schnaitheim – WSG Alfdorf

Samstag, 19. Oktober

18 Uhr

SG Schorndorf – Ebersbach/Bünzwangen

20.15 Uhr

Hegensberg-L. – Winterbach/Weiler

Sonntag, 20. Oktober

16.15 Uhr

FSG Donzdorf/Geislingen – TB Neuffen

17 Uhr

Herbrechtingen-Bolheim – HSG WiWiDo

18 Uhr

WSG Alfdorf – FA Göppingen III

Samstag, 26. Oktober

16 Uhr

FA Göppingen III – TSG Schnaitheim

17.30 Uhr

HSG WiWiDo – SG Schorndorf

18 Uhr

TB Neuffen – Herbrechtingen-Bolheim

19.30 Uhr

Ebersbach/Bünzwangen – WSG Alfdorf

Sonntag, 27. Oktober, 15.10 Uhr

Uhingen-Holzhausen – Donzdorf/Geislingen

Sonntag, 3. November

12 Uhr

FA Göppingen III – WSG Alfdorf

15 Uhr

SG Schorndorf – Herbrechtingen-Bolheim

Samstag, 9. November, 18 Uhr

WSG Alfdorf – HSG WiWiDo

Donzdorf/Geislingen – Winterbach/Weiler

Herbr.-Bolheim – Uhingen-Holzhausen

Sonntag, 10. November

16 Uhr

SG Schorndorf – TB Neuffen

17 Uhr

Schnaitheim – Ebersbach/Bünzwangen

Samstag, 16. November

15.30 Uhr

HSG WiWiDo – TSG Schnaitheim

18 Uhr

TB Neuffen – WSG Alfdorf

18.10 Uhr

Uhingen-Holzhausen – SG Schorndorf

20.15 Uhr

Hegensberg-L. – Donzdorf/Geislingen

Sonntag, 17. November

16.30 Uhr

Winterbach/Weiler – Herbrecht.-Bolheim

17 Uhr

Ebersbach/Bünzwangen – FA Göppingen III

Freitag, 22. November, 20.30 Uhr

FA Göppingen III – HSG WiWiDo

Samstag, 23. November, 18 Uhr

WSG Alfdorf – HT Uhingen-Holzhausen

SG Schorndorf – HSG Winterbach/Weiler

Sonntag, 24. November,

17 Uhr

TB Neuffen – TSG Schnaitheim

18 Uhr

Herbr.-Bolheim – Hegensberg-Liebersbronn

Samstag, 30. November

17.30 Uhr

HSG WiWiDo – Ebersbach/Bünzwangen

18.10 Uhr

Uhingen-Holzhausen – TSG Schnaitheim

20 Uhr

HSG Winterbach/Weiler – WSG Alfdorf

Hegensberg-Liebersbronn – SG Schorndorf

Sonntag, 1. Dezember, 15.15 Uhr

TB Neuffen – FA Göppingen III

Samstag, 7. Dezember, 17 Uhr

FA Göppingen III – Uhingen-Holzhausen

Herbr.-Bolheim – Donzdorf/Geislingen

Sonntag, 8. Dezember

17 Uhr

HSG Ebersbach/Bünzwangen – TB Neuffen

TSG Schnaitheim – HSG Winterbach/Weiler

18 Uhr

WSG Alfdorf – Hegensberg-Liebersbronn

Samstag, 14. Dezember

18 Uhr

TB Neuffen – HSG WiWiDo

18.10 Uhr

Uhingen-Holzhausen – Ebersb./Bünzw.

Sonntag, 15. Dezember

17 Uhr

Hegensberg-Liebersbronn – Schnaitheim

18 Uhr

WSG Alfdorf – Herbrechtingen-Bolheim

DIE NEUE FSG DONZDORF/GEISLINGEN

Zugänge: Annika Schmid (FSG II), Maike

Pfaffenberger (TSV Pfartenstein), Nicole

Heißler (SG Esslingen), Marie Zachariadis,

Mirja Simon, Ronja König (alle eigene Jugend),

Julia Hopp (TV Altenstadt/Zweifachspielrecht).

Abgänge: Bianca Wittlinger, Carolin Köder,

Franziska Urbaniak (alle Ziel unbekannt).

Spielertrainerin: Diana Stan.

Saisonziel: Integration und Weiterentwicklung

der jungen Spielerinnen.

Meisterschaftsfavorit: Keine Angaben.

Der Kader

Tor

Manuela Topp, Julia Hopp

Winterbach/Weiler – FA Göppingen III

FSG Donzdorf/Geislingen – SG Schorndorf

Samstag, 21. Dezember, 16 Uhr

TB Neuffen – HT Uhingen-Holzhausen

Sonntag, 22. Dezember, 16 Uhr

Ebersbach/Bünzwangen – Hegensberg-L.

RÜCKRUNDE

Samstag, 11. Januar

18.20 Uhr

Hegensberg-Liebersbr. – FA Göppingen III

20 Uhr

FSG Donzdorf/Geislingen – WSG Alfdorf

HT Uhingen-Holzhausen – HSG WiWiDo

Sonntag, 12. Januar

17 Uhr

Herbrechtingen-Bolheim – SG Schorndorf

18 Uhr

Winterbach/Weiler – Ebersbach/Bünzw.

Samstag, 18. Januar, 19.30 Uhr

Herbrechtingen-Bolheim – WSG Alfdorf

Sonntag, 19. Januar, 17 Uhr

HSG WiWiDo – Winterbach/Weiler

Schnaitheim – FSG Donzdorf/Geislingen

Samstag, 25. Januar

18.20 Uhr

Hegensberg-Liebersbronn – HSG WiWiDo

20 Uhr

HSG Winterbach/Weiler – TB Neuffen

Sonntag, 26. Januar

16 Uhr

SG Schorndorf – WSG Alfdorf

17 Uhr

Herbrechtingen-Bolheim – Schnaitheim

18 Uhr

FSG Donzdorf/Geislingen – FA Göppingen III

Samstag, 1. Februar

18.10 Uhr

Uhingen-Holzhausen – Winterbach/Weiler

18.15 Uhr

TB Neuffen – SG Hegensberg-Liebersbronn

Sonntag, 2. Februar

17 Uhr

Ebersbach/Bünzw. – Donzdorf/Geislingen

TSG Schnaitheim – SG Schorndorf

18 Uhr

FA Göppingen III – Herbr.-Bolheim

Sonntag, 9. Februar

15 Uhr

Herbr.-Bolheim – Ebersbach/Bünzwangen

16 Uhr

WSG Alfdorf – TSG Schnaitheim

SG Schorndorf – FA Göppingen III

17 Uhr

Hegensberg- L. – Uhingen-Holzhausen

18 Uhr

FSG Donzdorf/Geislingen – HSG WiWiDo

Samstag, 15. Februar

16 Uhr

HSG WiWiDo – Herbrechtingen-Bolheim

Feldspielerinnen

Pia Schreitmüller

Stefanie Heisig

Katrin Hommel

Diana Stan

Carmen Nägele

Vanessa Dorn

Nelly Czotscher

Annika Schmid

Maike Pfaffenberger

Nicole Heißler

Marie Zachariadis

Mirja Simon

Ronja König

Hannah Rösch

Jessica Siehler

17.30 Uhr

Ebersbach/Bünzwangen – SG Schorndorf

18 Uhr

TB Neuffen – FSG Donzdorf/Geislingen

Samstag, 22. Februar, 19 Uhr

Winterbach/Weiler – Hegensberg-Liebersbr.

Samstag, 29. Februar, 18 Uhr

WSG Alfdorf – Ebersbach/Bünzwangen

Donzdorf/Geislingen – Uhingen-Holzhausen

Sonntag, 1. März, 17 Uhr

SG Schorndorf – HSG WiWiDo (16)

17 Uhr

SG Herbrechtingen-Bolheim – TB Neuffen

TSG Schnaitheim – FA Göppingen III

Samstag, 7. März

17.30 Uhr

HSG WiWiDo – WSG Alfdorf

18.10 Uhr

Uhingen-Holzhausen – Herbr.-Bolheim

19.30 Uhr

Ebersbach/Bünzwangen – TSG Schnaitheim

20 Uhr

TB Neuffen – SG Schorndorf

Sonntag, 8. März, 18 Uhr

Winterbach/Weiler – Donzdorf/Geislingen

Samstag, 14. März

15 Uhr

FA Göppingen III – Ebersbach/Bünzwangen

18.30 Uhr

FSG Donzdorf/Geislingen – Hegensberg-L.

Sonntag, 15. März

16 Uhr

SG Schorndorf – HT Uhingen-Holzhausen

17 Uhr

Herbr.-Bolheim – Winterbach/Weiler

TSG Schnaitheim – HSG WiWiDo

18 Uhr

WSG Alfdorf – TB Neuffen

Samstag, 21. März

18.10 Uhr

HT Uhingen-Holzhausen – WSG Alfdorf

19.30 Uhr

HSG WiWiDo – FA Göppingen III

Sonntag, 22. März, 17 Uhr

Hegensberg-Liebersbr. – Herbr.-Bolheim

TSG Schnaitheim – TB Neuffen

Winterbach/Weiler – SG Schorndorf (18)

Samstag, 28. März, 17 Uhr

FA Göppingen III – TB Neuffen

19.30 Uhr

Ebersbach/Bünzwangen – HSG WiWiDo

Sonntag, 29. März

16 Uhr

SG Schorndorf – Hegensberg-Liebersbronn

17 Uhr

TSG Schnaitheim – Uhingen-Holzhausen

18 Uhr

WSG Alfdorf – HSG Winterbach/Weiler

Samstag, 4. April, 17.30 Uhr

Herbrechtingen-Bolheim – FA Göppingen III

Samstag, 18. April

18 Uhr

TB Neuffen – HSG Ebersbach/Bünzwangen

18.10 Uhr

HT Uhingen-Holzhausen – FA Göppingen III

18.20 Uhr

Hegensberg-Liebersbronn – WSG Alfdorf

20 Uhr

HSG Winterbach/Weiler – TSG Schnaitheim

Sonntag, 19. April, 18 Uhr

Donzdorf/Geislingen – Herbr.-Bolheim

Samstag, 25. April, 17.30 Uhr

SG Schorndorf – FSG Donzdorf/Geislingen

Ebersbach/Bünzwangen – Uhingen-Holzh.

HSG WiWiDo – TB Neuffen

Schnaitheim – Hegensberg-Liebersbronn

FA Göppingen III – Winterbach/Weiler


HELFENSTEINER SPIELRAUM 23

Im Tor Hopp

oder Topp

FSG-Keeperinnen ergänzen sich

Wortspiele stehen bei

Journalisten gemeinhin

auf dem Index, in

dem Fall drängen sie sich aber

geradezu auf: Kuriosere Ergänzungen

als die Namen der beiden

Torhüterinnen der FSG

Donzdorf/Geislingen sind

kaum denkbar. Im Tor Hopp

oder Topp: Spielertrainerin

Diana Stan kann entweder Neuzugang

Julia Hopp oder Manuela

Topp zwischen die Pfosten

stellen. Beide werden genug

zu tun bekommen.

Nach dem freiwilligen Rückzug

aus der Württembergliga

im Vorjahr hat die FSG einen

Startplatz in der Landesliga.

Dort geht’s von Beginn an ums

Überleben. Spielleiter Jochen

Schreitmüller verkneift sich ein

konkretes sportliches Ziel, offiziell

geht es nur darum, die vielen

jungen Spielerinnen zu integrieren

und zu entwickeln.

Die Nachwuchsarbeit des Vereins

trägt Früchte, gleich vier

Spielerinnen aus der eigenen

Jugend bzw. der zweiten Mannschaft

sollen die erste verstärken.

Marie Zachariadis hat bereits

in der Rückrunde in der Bezirksliga

erste Erfahrungen im

Erwachsenenbereich gesammelt,

sie könnte sogar schon

für die Startformation ein Faktor

sein.

In der Vorsaison hing alles

an Spielertrainerin Stan. Solange

die ehemalige rumänische

Zweitliga-Spielerin auf

dem Feld war, hat die FSG in

der Bezirksliga kein Spiel verloren.

Als ein Kreuzbandriss Stan

außer Gefecht setzte, war’s mit

den Siegen weitgehend vorbei.

Nachdem der Arzt Grünes

Licht gab und sie bereits mittrainiert,

will die Rumänin zum

Ligastart am 21. September wieder

angreifen. Ihr Chef ist nicht

ganz so optimistisch. Schreitmüller

geht von Stans Rückkehr

auf den Platz „eher im Oktober“

aus. Ihre Tore braucht

die FSG Donzdorf/Geislingen

in jedem Spiel.

Marie Zachariadis aus der eigenen A-Jugend kann für die FSG-Frauen auf

Anhieb eine Verstärkung werden.

Foto: Thomas Madel

EINTRITT

2.– 3

PROGRAMM:

13.00 Uhr Modenschau

der Geislinger Sterne-Geschäfte

»Trendshow Herbst 2019«

ab 14.00 Uhr Einspringen der Athleten

15.30 Uhr Wettkampfbeginn

ca. 17.30 Uhr Siegerehrung

RAHMENPROGRAMM:

Die TG Geislingen sorgt für das Kulinarische

und für fetzige Musik.

Samstag, 7. September 2019

GEISLINGEN • FUSSGÄNGERZONE • AM ALTEN RATHAUS

ohne GZ

geht´s et


Zahlen

ist einfach.

Weil man dafür nichts weiter

als das Handy braucht. Jetzt

App* „Mobiles Bezahlen“

runterladen.

* Für Android und bei teilnehmenden Sparkassen

verfügbar.

Wenn’s um Geld geht

ksk-gp.de

Kreissparkasse

Göppingen

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine