Unsere_Teams_2019

muehlacker.tagblatt

SG Ölbronn-Dürrn

UNSERE TEAMS

15

Neuer Trainer steht für neuen Stil

Die SG Ölbronn-Dürrn geht mit veränderter Spielphilosophie in die Saison

Von Maik Disselhoff

Die SG Ölbronn-Dürrn nimmt die Saison

mit nahezu unverändertem Kader in Angriff.

Im Vordergrund der Arbeit des neuen

Trainers Norbert Volsitz steht die Weiterentwicklung

des Nachwuchses. „Ein

Hauptziel des Vereins ist es, die jungen

Spieler fußballerisch gut für die Zukunft

auszubilden“, erklärt der 39-Jährige. An

dieser Aufgabe arbeitet der neue Coach

Hand in Hand mit dem Trainer der Zweiten

Mannschaft, Matthias Bastian.

Neben dieser Aufgabe, die die nachhaltige

Entwicklung der SG sichern soll,

zieht mit dem neuen Coach auch eine

neue Spielphilosophie ein. „Mehr Ballbesitz“

lautet das Credo. „Wir wollen den

Ball haben und ihm nicht hinterherlaufen,

wir wollen den Ton angeben und dem

Gegner unser Spiel diktieren“, sagt Volsitz.

Mit der Trainingsbeteiligung in der

Vorbereitung ist der Taktikfuchs zufrieden.

„Die Jungs haben gut mitgezogen“,

berichtet der Trainer, der genauso heiß

auf die Saison ist wie seine Spieler. Nach

einer familienbedingten Fußballpause

brennt er darauf, wieder als Trainer zu arbeiten.

Jahrelang war er beim FSV Buckenberg

engagiert, den er zweimal in die

Landesliga führte.

Als Volsitz im Sommer bei der SG begann,

trainierten er und Bastian die Erste

Anzeige

und die zweite Mannschaft parallel. „Damit

ich alle Spieler möglichst schnell kennenlernen

konnte.“

Zum Ende der Vorbereitung wurde

dann mit den Teams getrennt gearbeitet.

Volsitz legt wert darauf, die Übungseinheiten

möglichst immer mit dem Ball zu

gestalten. „Und bei den

Jungen feilen wir auch

an der Technik“, so

Volsitz, der mehr für

das Fußballerische zuständig

ist, während

Trainer

Volsitz

Norbert

Bastians Augenmerk

vor allem auf der Fitness

liegt. Die Testspiele

– ausschließlich

gegen Kreisligisten –

waren für Volsitz aufschlussreich.

An ihnen

konnte der Trainer erkennen,

wie sein Stil fruchtet. „Am Anfang

waren wir eine Klasse schlechter,

am Ende war schon eine Steigerung zu

erkennen.“ Unter anderem ging es gegen

Buckenberg, und die SG gewann mit 3:1.

Nun wünscht sich Volsitz vor allem, von

Verletzungspech verschont zu bleiben

und einen guten Start zu erwischen.

In Sachen Fitness sei man auf einem

sehr guten Weg, sagt Matthias Bastian.

Läuferisch seien die Spieler bereits stark,

und das Gros der Spieler bringe auch

schon die nötige Robustheit für die neue

Runde mit. „Ich bin guter Dinge, dass

wir mithalten können“, sagt der Reserve-Trainer

, der findet, dass Volsitz mit

seinem taktischen Anspruch wertvolle

Impulse für das Team setze. „Es ist mal

was ganz anderes, und die Spieler sind

offen, lassen sich darauf ein und lernen

viel.“ Druck hat die SG Ölbronn-Dürrn

jedenfalls keinen – eine vielleicht ideale

Ausgangslage, um den einen oder anderen

Favoriten zu ärgern.

Der Kader der SG Ölbronn-Dürrn:

A-Klasse 1

Fußballkreis Pforzheim

TSV Wimsheim


FV Lienzingen 3.

FV Knittlingen 4.

FSV Eisingen 5.

SpVgg Zaisersweiher 6.

SG Ölbronn-Dürrn 7.

SV Königsbach 8.

TuS Bilfingen II 9.

1. FC Ersingen II 10.

1. FC Kieselbronn 11.

Sportfreunde Mühlacker 12.

Fvgg 08 Mühlacker 13.

FV 09 Niefern II 14.

TSV Ötisheim 15.

TG Stein


Türkischer SV Mühlacker ▲

Tor: Maxi Hirsch, Jonas Maier, Michael

Zorko, Ronny Lieb.

Feld: Bastian Matthias, Jeremy Baum,

Ertugrul Bicerler, Adrian Bippes, Florian

Breit, Sebastian Breit, Chris-Luis Burghardt,

Benjamin Busse, Silas Combe,

Lucas Eisenmann, Fabian Frik, Dennis

Frik, Jan Funke, Daniel Goldstein, Ronny

Gruner, Eric Hackenberg, Theo Hähnel,

Rouven Hahnke, Julian Hirsch, Maximilian

Hirsch, Tim Hofsäß, Timo Hohmann,

Marlon Kesselbach, Jan Kicherer, Philipp

Kimmich, Thorsten Klusch, Jonas Knapp,

Lukas Kochardt, Lars Kolzewski, Tristan

Kraus, Carsten Laupp, Raphael Leicht,

Maik Lichtner, Ronny Lieb, Nico Mächtlen,

Björn Mayer, Simon Müller, Benjamin

Pasler, Benedikt Peuker, Raphael Pimenidis,

Saad Quaedi, Simon Rinke, Patrick

Saal, Robert Schmieder, Holger Schneider,

Philipp Schwarz, Marc Sterns, Anastasios

Tsirachadis, Marvin Veit, Benedikt

Weiß, Michael Zorko.

Abgänge: Florian Heim (1. FC Ispringen),

Nico Knodel (1. FC Nußbaum), Ronny

Gruner, Kai Matthes (unbekannt).

Zugänge: Anastasion Tsirachadis (TSV

Ötisheim), Simon Rinke, Jonas Knapp (eigene

Jugend).

Trainer: Norbert Volsitz (neu).

Saisonziel: Besser als Platz sieben

Meistertipp Kreisklasse B 7: FV Knittlingen,

TSV Wimsheim.

Ob aus Mühlacker, Vaihingen oder Niefern-Öschelbronn:

Der Weg zu uns ist nicht weit.

Autohaus Metzger GmbH

Ihr zentral gelegenes Autohaus

Niefern-Öschelbronn

Mühlacker

Vaihingen-Enz

Wiernsheim

Ihr Fiat-Händler und autorisierter Opel-Vermittler

sowie Opel-Service-Partner:


Ihr freundliches

Autohaus in Mühlacker

■ Fachwerkstatt für PKW und Transporter

■ Kundendienst und Reparaturen

■ Ersatzteile und Zubehör

■ Auf Wunsch Hol-/Bringservice

■ Karosseriereparaturen und Abwicklung

■ HU / AU im Haus §29 StVO

■ Neu-, Jahres- und Gebrauchtwagen

Industriestraße 118 · 75417 Mühlacker · Telefon: 07041 9555-0 · Telefax: 07041 9555-16 · www.metzger-autohaus.de

Weitere Magazine dieses Users