Unsere_Teams_2019

muehlacker.tagblatt

16 UNSERE TEAMS FV Knittlingen

Saisonauftakt wird ein heißer Tanz

Der FV Knittlingen will in seinem Jubiläumsjahr wieder vorne mitspielen

Von Maik Disselhoff

Es scheint eine Art Fluch auf dem FV

Knittlingen zu liegen. Seit Jahren mischt

das Team in der A 1-Liga vorne mit, doch

der Aufstieg will nicht gelingen. Die vergangene

Saison schloss das Team auf

Platz vier ab. Das Wort „Meisterschaft“

ist in dieser Saison Tabu, die Sportliche

Leitung des Klubs erwartet eine Platzierung

unter den ersten fünf Teams. „Wir

stapeln tief, weil wir die Erfahrung haben,

dass es schieflaufen kann“, sagt Alexander

Genthner, der mit Alexander Zimmermann

die Erste und die Zweite Mannschaft

des FV Knittlingen trainiert.

Eine spielstarke Mannschaft allein

reicht nicht aus für einen Titel. „Man

braucht auch das notwendige Glück, und

das hat uns in den vergangenen beiden

Jahren gefehlt“, sagt der 36-jährige

Coach. Mit neuer Formation wird Knittlingen

in dieser Spielzeit ins Rennen gehen.

Einige Fußballer haben dem FVK den Rücken

gekehrt. Besonders schmerzhaft

sind die Abgänge der Abwehrspieler Jannik

Wittig und Fabian Fernandez. Daneben

pausieren weitere Fußballer, die bisher

in der Defensive gesetzt waren. Genthner

sagt, dass man trotzdem gut aufgestellt

sei. Vor allem aus der eigenen Jugend

komme Verstärkung, und unter den

Zugängen sei mit Philipp Hamann aus

Singen auch ein „sehr guter Verteidiger“.

Der Kader der Ersten Mannschaft umfasst

„18 Mann plus ein paar Perspektivspieler“,

so Genthner. „Wobei da wirklich

nicht viel passieren darf“, gibt Trainer

Alexander Zimmermann zu Bedenken.

Mit Blick auf die Offensive vermeldet

das Knittlinger Trainerduo die Rückkehr

von Mirko Burmistrak, der dem FVK zuletzt

studienbedingt gefehlt hatte. „Wir

haben in der vergangenen Saison nur 44

Buden gemacht“, ruft Genther in Erinnerung.

Vom Kapitän und Führungsspieler

Burmistrak erhofft man sich in Knittlingen

neuen Schwung in der Sturmabteilung.

Die Knittlingen wollen auch in dieser Saison wieder Grund zum Jubeln haben.

Mit auf dem Zettel steht als „offensiver

Führungsspieler“ zudem Daniel Gallardo.

Die Vorbereitung sei gut angelaufen,

berichtet Genthner. „Die Jungs ziehen

super mit und die Kameradschaft stimmt

auch“, so Genthner. Das Trainerduo hat

übrigens keine gänzlich unterschiedlichen

Arbeitsschwerpunkte. „Wir planen

das Training zusammen“, sagt der 36-

Jährige. Wobei Zimmermann eher für die

Taktik zuständig sei, „ich eher für die

Kondition“, merkt Genthner mit Blick auf

die Rollenverteilung der Doppelspitze an.

„Wir ergänzen uns gut.“

Die ersten Partien werden dann gleich

zu einer Standortbestimmung für die Elf

aus der Fauststadt. Knittlingen erwartet

ein schwieriges Auftaktprogramm. Darauf

weist auch Genthner hin. Zuerst geht es

gegen Bilfingen II, anschließend gegen

Lienzingen und dann gegen die SG Ölbronn-Dürrn.

Im Rahmen des Sportfests

des FVK erwartet die Mannschaft am 8.

September Kieselbronn. Sollte der Auftakt

dem FV Knittlingen Flügel verleihen,

könnte das Team im Kampf um die Meisterschaft

am Ende vielleicht doch ein

Wörtchen mitreden. Schön wäre dies für

den FV Knittlingen, weil der Verein 2020

sein 100-jähriges Bestehen feiert. Als

Meisterschaftsfavoriten nennen die Verantwortlichen

des FV Knittlingen Eisingen,

Zaisersweiher und Wimsheim. „Ein

klarer Favorit ist diesmal schwer auszumachen.

Es dürfte spannend werden“,

prophezeit Zimmermann.

Der Kader des FV Knittlingen:

Tor: Daniel Bickel, Dennis Genthner, Eren

Özcan, Dirk Schwarzenbrunner.

Abwehr: Patrick Dolt, Max Bentz, Adrian

Kotnik, Philipp Bickel, Fabian Ebeling, Nicki

Jost, Benjamin Wittmann, Sebastian

Gehring, Cem Özcan, Daniel Weegmann,

Mario Renz, Max Kühner, Ioannis Sokolidis,

Jordan Alberto, Manuel Gatti, Philipp

Hamann, Oliver Stecknitz, Leo Weizenegger.

Mittelfeld: Kevin Fernandez, Daniel Gallardo,

Jeff Reichstetter, Kai Schwägerl,

Yannic Weber, Kevin Rodrigues, Aron

Deeß, Matthias Egler, Michael Hörandel,

Felix Ebert, Tim Schwägerl, Corin Vincon,

Christoph Walther.

Angriff: Mirko Burmistrak, Martin Oehme,

Ufuk Kocaoglu, Tobias Berger, Finn

Dobler, Dustin Haack, Yannik Mohr, Soner

Topal, Moritz Beinert, Henrik Ebert,

Arsalan Elias.

Abgänge: Jannik Wittig (TSV Maulbronn),

Fabian Fernandez (1. FC Nußbaum), Fabian

Müller (Gölshausen), Valentin Rigo

(unbekannt), Jan Siegrist (pausiert), Daniel

Merkle (Karriereende).

Zugänge: Philipp Hamann (Singen), Soner

Topal (Türkischer SV Mühlacker), Sebastian

Gehring, Ioannis Sokolidis, Cem Özcan,

Eren Özcan, Leo Weizenegger (alle

eigene Jugend).

Trainer: Alexander Zimmermann und

Alexander Genthner (seit 2018).

Saisonziel: Platz eins bis fünf.

Meistertipp: FSV Eisingen, SpVgg Zaisersweiher,

TSV Wimsheim.

Anzeige

• Unfallservice • Karosserie & Lackarbeiten

• Fahrzeug Restauration • Spot Repair

• Ausbeulen ohne Lackieren

Drews Karosseriearbeiten Lackierungen GmbH

Berta-Benz-Str. 7 · 71665 Vaihingen - Ensingen

Tel. 07042 - 34812 · Fax 07042 - 34877

Mo.– Fr. von 8:00-18:00 Uhr

Weitere Magazine dieses Users