Motocross Enduro Ausgabe 09/2019

mce71

MOTOCROSS: WM PALEMBANG/IDN

Motocross-WM - 12. Lauf - Palembang/IDN - 6./7.7.2019

Gesamtergebnisse:

MXGP: 1. Tim Gajser, SLO, Honda; 2. Romain Febvre, F, Yamaha;

3. Jeremy Seewer, CH, Yamaha; 4. Max Anstie, GB, KTM;

5. Glenn Coldenhoff, NL, KTM; 6. Gautier Paulin, F, Yamaha;

7. Pauls Jonass, LV, Husqvarna; 8. Brian Bogers, NL, Honda;

9. Arminas Jasikonis, LT, Husqvarna; 10. Ivo Monticelli, I, KTM.

MX2: 1. Jorge Prado, E, KTM; 2. Tom Vialle, F, KTM; 3. Thomas

Kjer Olsen, DK, Husqvarna; 4. Maxime Renaux, F, Yamaha;

5. Jed Beaton, AUS, Husqvarna; 6. Brent van Doninck, B, Honda;

7. Calvin Vlaanderen, NL, Honda; 8. Henry Jacobi, D, Kawasaki;

9. Bas Vaessen, NL, KTM; 10. Jago Geerts, B, Yamaha.

• Fotos: Hondaproracing shotbybavo

Sowohl Tim Gajser als auch Jorge Prado gewannen

den ersten Lauf und wurden im zweiten

Zweiter, aber das genügte für beide zum Gesamtsieg.

MXGP

Gajser sicherte sich im ersten Lauf den Holeshot

vor Jeremy Seewer und Glenn Coldenhoff.

Auf den Plätzen folgten Max Anstie, Romain

Febvre, Arnaud Tonus und Gautier Paulin. Anstie

überholte bald Coldenhoff. Gajser gab Gas

und lag bereits fünf Sekunden vor Seewer. Anstie

setzte zwischenzeitlich Seewer unter

Druck. Febvre heftete sich an Coldenhoffs Fersen,

machte einen Fehler und musste seinen

Angriff neu aufbauen. Erst fünf Runden später

schaffte er es, an Coldenhoff vorbeizuziehen.

Anstie hatte derweil Seewer überholt, lag aber

sieben Sekunden hinter Gajser. Zwischenzeitlich

setzte leichter Regen ein. Gajser spulte unbehelligt

seine Runden ab und siegte vor Anstie

und Seewer.

Auch den zweiten Holeshot gewann Gajser vor

Anstie, der in der ersten Runde zu Boden ging

und auf Rang 10 zurückfiel. Arnaud Tonus

stürzte ebenfalls und bekam danach sein Motorrad

nicht mehr zum Laufen. Seewer übernahm

nach Ansties Sturz den 2. Platz vor

Febvre, Paulin, Coldenhoff, Bogers und Pauls

Jonass. Ivo Monticelli nahm ebenfalls eine Bodenprobe

und fand sich auf Rang 19 wieder.

Nach zwei Runden führte Gajser das Feld mit

drei Sekunden Vorsprung an. Febvre hatte inzwischen

Seewer überholt und machte Jagd

auf den Leader. In Runde 3 unterlief Gajser ein

Fehler und er fand sich hinter Febvre und Seewer

auf Platz 3 wieder. Schnell hatte sich

Gajser gefangen und zog an Seewer vorbei.

Febvre konnte er bis Ende des Rennens nicht

mehr einholen. Coldenhoff drehte in der letzten

Runde nochmal so richtig auf, überholte

Paulin und Seewer und wurde somit Dritter. Für

Febvre endete damit eine lange Durststrecke.

Seinen letzten Laufsieg hatte er 2017 beim

MXGP in Schweden errungen.

MX2

Keine Überraschung war der Holeshot-Sieg von

Jorge Prado in Lauf 1 vor Tom Vialle, Maxime

Renaux, Calvin Vlaanderen und Mitchell Evans.

Prado kontrollierte das Rennen mit Vialle im

Schlepptau. In Runde 11 rutschte Prado aus

und verlor die Führung an Vialle. Renaux folgte

auf Rang 3 vor Vlaanderen. Jed Beaton und

Thomas Kjer Olsen kämpften um Platz 5. In

Runde 16 übernahm Prado erneut die Führung

und siegte schließlich vor Vialle und Renaux.

Der zweite Lauf begann mit einem Holeshot

von Vialle (!) vor Prado, Jago Geerts, Olsen und

Beaton. Trotz des großen Drucks von Prado

hielt Vialle die Führung auch in Runde 2.

Geerts gelang sogar das Kunststück, sich vor

Prado zu setzen. Geerts und Vialle lieferten

sich spannende Fights um die Führung. Geerts

setzte sich durch. Zwischenzeitlich verwies Olsen

Prado auf Rang 4. Kaum zu glauben, auch

Beaton überholte Prado und der WM-Führende

lag auf dem unglaublichen 5. Platz. Nach vier

Runden führte Geerts vor Olsen, Vialle, Beaton,

Moreau und Prado. Das konnte und wollte

Prado sich nicht bieten lassen und er überholte

Moreau, hatte aber einen Rückstand von fünf

Sekunden auf Geerts. Geerts drehte unbehelligt

seine Runden, während Prado zuerst an

Beaton und dann an Vialle vorbeizog. Geerts

fiel nach einem Ausrutscher auf Rang 5 zurück

und Olsen übernahm die Führung. Nach

15 Runden führte Olsen vor Vialle, Prado, Beaton

und Geerts. Prado schnappte sich Vialle,

Olsen konnte er aber nicht mehr einholen. Olsen

gewann damit sein drittes Rennen in dieser

Saison. Zweiter wurde Prado vor Vialle.

Henry Jacobi war mit einer Erkältung angereist.

Im Qualirennen stürzte er und die Situation

wurde dadurch nicht leichter. Letztlich belegte

er mit den Positionen 10 und 8 Gesamtrang 8.

Stimmen

Tim Gajser: Ich bin sehr glücklich über den

Ausgang des heutigen Rennens. Im ersten Lauf

konnte ich die Führung bis ins Ziel halten. Im

zweiten Rennen startete ich wieder gut und

führte, bis ich einen Fehler machte. Romain

und Jeremy überholten mich. Zwar konnte ich

Jeremy wieder hinter mir lassen, aber Romain

war nicht mehr einzuholen. Ich bin jedenfalls

zufrieden und bedanke mich bei meinem Team.

Romain Febvre: Es ist schon so lange her, dass

ich einen WM-Lauf gewonnen habe. Ich wäre

schon vorher dazu in der Lage gewesen, aber

meine Starts waren zu schlecht, das war frustrierend.

Im zweiten Lauf startete ich gut und

war Dritter, konnte bald die Führung übernehmen

und diese ausbauen. Mein nächstes Ziel

ist der Tagessieg.

Jeremy Seewer: Ein hartes Rennen, aber meine

Starts waren gut. Das war eines der härtesten

Rennen des Jahres für mich, umso glücklicher

bin ich darüber, wie es für mich gelaufen ist.

Jorge Prado: Ich habe mich dieses Wochenende

sehr gut gefühlt. Auch wenn der Sturz im

ersten Lauf nicht eingeplant war. Aber ich

konnte trotzdem gewinnen. Im zweiten Rennen

startete ich gut, aber Tom fuhr clever und überholte

mich, trotzdem habe ich ihn zum Schluss

noch eingeholt.

• Foto: Ray Archer

Tom Vialle: Ich bin sehr glücklich, wieder solch

ein phantastisches Wochenende erlebt zu haben.

Es war sehr heiß und die letzten fünf Minuten

im zweiten Lauf waren sehr hart, aber ich

bin sehr glücklich über diesen Podestplatz.

Thomas Kjer Olsen: Der erste Lauf war sehr

mühselig und ich hatte so meine Probleme. Im

zweiten Lauf waren wir alle schon ausgelaugt,

aber ich wollte unbedingt gewinnen und dafür

habe ich all meine Kraft und Energie aufgewandt.

32 MOTOCROSS ENDURO

Weitere Magazine dieses Users