Fussball Report 2019

suedwest.presse

Klare Ansage

BEZIRK OSTWÜRTTEMBERG 43

SGM Hohenstadt/Untergröningen Der sofortige Wiederaufstieg wird kein Selbstläufer. Die

punktuell verstärkte Spielgemeinschaft sieht sich aber trotzdem gut gerüstet.

HINTEN VON LINKS

Co-Trainer Hasan Gökmenler, Adrian Hägele,

Dorian Grau, Lukas Haug, Marco

Klotzbücher, Julian Feil, Manuel Rupp,

Christian Focke, Tobias Hirsch, Trainer

Ahmet Akin, Spielleiter Frank Spliethoff

VORNE VON LINKS

Oliver Stegmeier, Jannik Bürgel, Fabian

Berroth,Felix Häussler, Danilo Funk, Robin

Grimm, Nico Antonucci

Ahmet Akin ist Spielertrainer

bei der SGM Hohenstadt/

Untergröningen.

Die Trauben hingen für

die SGM Hohenstadt/

Untergröningen nach

dem Aufstieg in die

Kreisliga A1 Ostwürttemberg zu

hoch“, so das Fazit von Jens

Buchal, Abteilungsleiter beim

TSV Untergröningen. Mit nur

24 Punkten aus 30 Spielen landete

der Aufsteiger auf dem

letzten Tabellenplatz und musste

teilweise einiges an Lehrgeld

zahlen.

„Vom ersten Spieltag an bewahrheitete

sich die Befürchtung,

dass die Mission Klassenerhalt

ein schwieriges Unterfangen

werden würde“, erklärt

Buchal. Die SGM Hohenstadt/

Untergröningen startete mit einer

0:2-Heimniederlage gegen

den TSB Gmünd. Bei der SG

Bettringen wurde nach einer

2:0-Führung noch verloren, wobei

der dritte Gegentreffer in der

vierten Minute der Nachspielzeit

fiel. Im dritten Spiel dann

endlich der erste Sieg: Schechingen

wurde durch ein Tor von

Benjamin Maile mit 1:0 bezwungen.

Doch nur drei weitere Siege

und zwei Unentschieden kamen

in der Vorrunde dazu.

„Zum Teil deutlich gingen die

Spiele verloren. War zum Teil

Das Ziel ist

der direkte

Wiederaufstieg

mangelnde Erfahrung und spielerische

Unterlegenheit Grund

hierfür, zeigte sich doch im Verlauf

der Saison immer deutlicher,

dass der Kader nicht in der

Lage war, Ausfälle in notwendiger

Qualität zu ersetzen.“ Nur

an vier der 15 Vorrunden-Spieltage

stand die Spielgemeinschaft

auf einem sicheren Platz.

An sechs weiteren Spieltagen

der Vorrunde lag die Truppe auf

dem Abstiegsrelegationsplatz.

Die beste Platzierung in der

Vorrunde – und der gesamten

Saison – war der zehnte Platz am

12. Spieltag.

Verletzungsmisere

In der Rückrunde schaffte es die

Spielgemeinschaft nur noch an

einem Spieltag auf einen sicheren

Platz. Am 24. Spieltag folgte

der Abrutsch auf den letzten

Platz, von dem kam die SGM

nicht mehr weg.

„Ein wichtiger Grund war bestimmt

auch die Verletzungsmisere,

die der Mannschaft über

weite Teile der Saison wie ein

Klotz am Bein hing. Besonders

in dem letzten Drittel der Saison

machte sich dies in entscheidenden

Spielen bemerkbar“,

so Buchal

Nach dem Abstieg aus der

Kreisliga A heißt das Ziel für die

neue Saison den direkten Wiederaufstieg

zu schaffen. Bei der

SGM Hohenstadt/Untergröningen

ist man sich wohl bewusst,

dass dies keinesfalls ein Selbstläufer

werden wird, sind doch

auch zwei bis drei andere Teams

mit dem gleichen Anspruch angetreten.

Punktuell verstärkt

„Hoffnung macht dabei aber der

punktuell verstärkte, aber ansonsten

eingespielte Kader aus

der Aufstiegssaison 2017/2018,

der nun mit der Erfahrung aus

30 A-Liga-Spielen in die neue

Saison geht“, ist Untergröningens

Abteilungsleiter Jens

Buchal optimistisch. Die vier

Vorbereitungsspiele, gegen zum

Teil höherklassige Gegner, hätten

die Spielidee des Trainers

Ahmet Akin bereits erahnen lassen,

wobei natürlich noch nicht

alles zur Zufriedenheit lief. Besonders

mit den hinzugekommenen

A-Jugendspielern, die

bereits alle in der Bezirksklasse

erfolgreich spielten, scheint die

SGM Hohenstadt/Untergröningen

gut für die neue Spielzeit gerüstet

zu sein.

Kader

Spielertrainer: Ahmet Akin (3. Jahr)

Co-Trainer: Hasan Gökmenler (6. Jahr)

Tor: Felix Häussler, Thorben Erkert

Abwehr: Ali Akin, Sebastian Barbas, Nico

Beiswenger, Julian Feil, Adrian Hägele, Lukas

Haug, Christian Hegele, Sven Höfler, Robin

Horlacher, Benjamin Maile, Moritz Müller,

Manuel Rupp, Kai Zimmermann

Mittelfeld: Fabian Berroth, Christian Focke,

Danilo Funk, Robin Grimm, Markus Rieker,

Oliver Stegmaier, Lars Tielesch, Daniel

Weidner, Marius Zimmerhackel, Adrian

Buchal, Marvin Dorsch, Patrick Grau, Henrik

Leuze, Elias Dietz, Tobias Hirsch, Fabian

Stegmaier, Sebastian Horlacher

Angriff: Ahmet Akin, Nico Antonucci, Robin

Antz, Tim Horlacher, Marco Klotzbücher, Jannik

Bürgel, Dorian Grau

Zugänge: Lucas Haug, Jannick Bürgel, Moritz

Müller, Marius Zimmerhackel (alle U19

Hohenstadt), Lars Tielesch, Adrian Buchal

(beide U19 Untergröningen), Henrik Leuze

(SV Frickenhofen), Robin Antz (TSF

Gschwend)

Abgänge: Jens Mayer (TSV Sulzbach Laufen)

Saisonziel: Aufstieg

Meistertipp: SGM Hohenstadt/Untergröningen,

TSV Essingen II, TSF Gschwend

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine