Life Channel Magazin September 2019

erf4medien

9/19

Thema

Fake News

und spirituelle

Tabuzonen

SEITE 4

Porträt

Scheitern und

Neustart eines

Spitzenmanagers

SEITE 15

Fake News


NORWEGEN

Erlebnisreicher Wintertraum

1.–8. Februar 2020

Einmalige Streifzüge auf der Suche nach Nordlichtern

Foto-Workshops

Vielseitiges Ausflugsprogramm

Schweizer Reisebegleitung von Verena Birchler und Bernhard Stegmayer

Lokale, deutschsprechende Reiseleitung

Direktflug mit Edelweiss Air

erf-medien.ch/reisen

2 | Life Channel Magazin | September 2019


| EDITORIAL

INHALTE

THEMA

4 Fake News und spirituelle Tabuzonen

Ruedi Josuran sitzt im ICE Richtung Frankfurt.

Auf seinem Nebensitz «Die Zeit». Es geht auch

um Fake News. Um Trump, um Facebook,

um Twitter. Vieles wiederholt sich. Sein Blick

bleibt aber bei einer anderen Geschichte

stehen, die berührt und sogar erschüttert.

Nachdenklich macht. Auch etwas wütend:

Denn es geht auch um Fake News in christlichen

Kreisen.

THEMA

8 Lügen haben Beine

Wir Menschen haben schon immer gerne

falsche Wahrheiten – Fake News – verbreitet.

Und diese Fake News verfügen über eine

unkontrollierbare Dynamik. Fast könnte man

sagen, das einzig Wahre ist der Boden, auf

dem wir stehen und der Himmel, der sich

über uns breit macht. Dazwischen ist viel Platz

für Lügen, Halbwahrheiten, Verschwörungstheorien,

Verleumdungen. Wir übertreiben,

untertreiben. Wir lassen aus und fügen hinzu,

unsere Worte sind flexibel geworden.

SERIE

12 Wer war eigentlich William Wilberforce?

Sklaverei ist in der Geschichte der Menschheit

eines der grössten Verbrechen gegen

die Menschlichkeit. Im Kampf gegen diese

Ungerechtigkeit engagierte sich eine Person

besonders: William Wilberforce, ein britischer

Parlamentarier und Anführer im Kampf gegen

die Sklaverei und den Sklavenhandel. Ein

Kämpfer für die Menschlichkeit.

Good News statt

Fake News

Fake News haben Hochkonjunktur, schlechte Nachrichten sind attraktiv –

gute Nachrichten kaum. Oder hören Sie in den Medien von Ländern, die seit

Jahren trotz ihrer grossen Unterschiedlichkeit in Frieden miteinander leben?

Sehen Sie Beiträge über die Millionen von Ehepaaren, die sich während

Jahrzehnten treu sind und einander selbst in schwierigen Zeiten gegenseitig

unterstützen? Werden Sie überhäuft von Medienberichten, die zeigen, wie gut

wir’s in unserem Land haben? Vermutlich kaum. Stattdessen vernehmen wir

täglich von Kriegen, Konflikten, häuslicher Gewalt, Familiendramen,

schlechten Regierungsentscheiden und intriganten Machtspielen.

Erinnern Sie sich an den früheren deutschen Bundespräsidenten Christian

Wulff? Unter einem Trommelfeuer der Medien mit Korruptionsvorwürfen

musste er vor sieben Jahren von seinem Amt zurücktreten. Nach aufwändigen

Untersuchungen und Gerichtsverhandlungen wurde Wulff 2014 freigesprochen

und erhielt eine Entschädigung. Der Fall Wulff ist seither ein

Lehrbeispiel für Medienschaffende. Zwar haben sie die Aufgabe, als «Vierte

Gewalt im Staat» den Finger auf wunde Punkte von staatlichen Akteuren zu

legen. Doch bei immer mehr Medienschaffenden brennen unter Quoten- und

Zeitdruck die Sicherungen jeder journalistischen Sorgfalt durch; sie schreiben

ohne eigene Prüfung in Eile die Meldung anderer Medien ab, und sie

verbeissen sich stur in einmal gefasste Urteile. Die NZZ schrieb zum Fall

Wulff: «In Text und Bild spiegelte sich das Unvermögen, eine einmal gefasste

Meinung zu revidieren und Sachverhalte zur Kenntnis zu nehmen, nicht

Ressentiments. Aus dem Wunsch nach Aufklärung wurde eine Hexenjagd,

aus einem gemeinsamen Interesse ein medialer Lemmingzug. Jeder wollte

als Erster den Beweis finden, der Wulff endgültig ans Messer liefern würde.»

Immer mehr Medienschaffende wünschen sich einen konstruktiveren Journalismus.

Ulrik Haagerup, der Nachrichtenchef des dänischen Rundfunks,

publizierte gar ein Buch zum Thema «Constructive News». Journalismus soll

wieder sachlicher, konstruktiver und positiver werden; Medienschaffende

sollen nicht nur kritisieren und demontieren, sondern auch konkrete Impulse

für Lösungen anbieten.

Als ERF Medien arbeiten wir seit 46 Jahren in dieser Spannung: Auch wir

berichten über Probleme, Krisen und Unglücke. Aber wir wollen über alle

unsere Medienkanäle vor allem viel Konstruktives für den Alltag anbieten,

Lösungsansätze für eine gelingende Lebensgestaltung und vor allem die

gute Nachricht kommunizieren, dass Gott uns Menschen liebt.

Den Herbst geniessen auf

Zypern und die Ferien 2020

planen. erf-medien.ch/reisen

Herzliche Grüsse

Hanspeter Hugentobler

Geschäftsführer

Life Channel Magazin | September 2019 | 3


THEMA |

Was uns von Gott wegtreibt

Über Fake News und

spirituelle Tabuzonen

VON RUEDI JOSURAN

Ich sitze im ICE Richtung Frankfurt. Auf

meinem Nebensitz «Die Zeit». Es geht

auch um Fake News: Um Trump, um Facebook,

um Twitter. Vieles wiederholt sich.

Mein Blick bleibt aber bei einer anderen

Geschichte stehen, die berührt und sogar

erschüttert. Nachdenklich macht. Auch

etwas wütend. Denn es geht auch um Fake

News in christlichen Kreisen.

«Julia stellt ihren Wecker täglich auf fünf

Uhr, damit sie sich vor der Schule noch eine

Stunde in die Bibel vertiefen kann. Samstags

geht sie zur Jugendstunde, sonntags zum

Gottesdienst, unter der Woche zu Chorproben.

Die Gemeinde spendet Geborgenheit

und Zuneigung. Doch auch Angst begleitet

sie. Und Schuldgefühle. Etwa, wenn sie

das tägliche Bibelstudium auslässt oder

ihr angeblich lasterhafte Gedanken in

den Sinn kommen. Kontakte ausserhalb

der christlichen Gemeinde, so hört die

Schülerin in der Predigt, sind unerwünscht:

Schliesslich könnten sie einen vom rechten

Weg abbringen. Als sich herumspricht, dass

sie eine Beziehung zu einem muslimischen

Schüler begonnen hat, kommt es zum Eklat.

Eine Frau drückt ihr einen Brief in die Hand.

«Dunkelheit kann nicht mit Licht einhergehen»,

steht darin. Der Pastor zitiert die

17-Jährige zum Gespräch. Der Geistliche

will sicherstellen, dass sie keinen vorehelichen

Sex hat. Julia weint und beteuert

ihren Glauben. Nach einem halben Jahr

bricht sie die Beziehung zu ihrem Freund

ab. «Schuldgefühle hatte ich seit meinem

sechsten Lebensjahr», erinnert sie sich. Ein

Auslandjahr in einer Bibelschule in Australien

führte schliesslich zum Umdenken: «Ich

habe mich vor allem gefragt, wieso stets die

Liebe zu Gott gepredigt wird, aber gleichzeitig

Katholiken und Protestanten nicht

akzeptiert werden. Die wollen die ganze

Welt missionieren.»

Als sie nach Hause kam und sich von der

Gemeinde distanzierte, hätten Eltern und

Gemeinde zunächst besorgt, dann mit

Zorn und Groll reagiert. Alte Bekannte

grüssten nicht mehr. Der Liebesentzug und

Gewissensbisse trafen sie hart. Es folgten

Depression und Panikattacken – sie dachte

an Selbstmord. «Meine Eltern meinten,

ohne Gott müsse es mir ja schlecht gehen.

Ich hatte plötzlich keine Familie mehr.» Die

Ärzte diagnostizierten eine Borderline-Persönlichkeitsstörung.

Allerdings fahrlässig,

meint ihre heutige Therapeutin, die nicht

genannt werden will. Für sie sei klar: Julia

habe eine schwere Traumatisierung in der

Gemeinde erlebt.

Falsche Wahrheiten in

christlichen Kreisen

Solche und ähnliche Geschichten sind mir

immer wieder begegnet. Teilweise war ich

in meinen ersten Glaubensjahren selber

daran beteiligt. Dann wenn beispielsweise

Gesundheit und Erfolg als Ergebnis guten

Glaubens und Krankheit als Ursache von

Sünde interpretiert wurden. Was kann es

Schmerzhafteres geben, als den eigenen

Glauben zu verlieren? Was kann es Verunsichernderes

geben, als dass sich unter den

Füssen der Boden auflöst, der jahrzehntelang

getragen hat? Das als sicher geglaubte

Ziel der himmlischen Erlösung, der Sinn des

Lebens, ja, Gott selbst, erscheint nur noch

als Hirngespinst, als frommer Wunsch,

nichts weiter. Ein Gott, der dem Schrecken

der Realität nicht standhalten kann. Zweifel,

Traurigkeit, Perspektivlosigkeit treten an

die Stelle des Glaubens. Also ein Extrembeispiel?

Ein Einzelfall? Gar Fake News

über christliche Gemeinden? So einfach will

4 | Life Channel Magazin | September 2019


| THEMA

ich es mir nicht machen. Unzählige haben

mir in persönlichen Gesprächen oder in

Radio- und TV-Talks solche oder ähnliche

Geschichten erzählt. Da formulierte es ein

reformierter Pfarrer so:

«Die Kanzel ist meist eine Einbahnstrasse

für Informationen und eignet sich daher

sehr gut für Manipulationen. In einem alten

biblischen Text wird beschrieben, wie der

Gottesdienst früher gestaltet war – mehrere

konnten ihre Gedanken vortragen – ihre

Botschaft wurde von den anderen sogleich

geprüft», schreibt der Apostel Paulus im 1.

Brief an die Gemeinde in Korinth:

«Von den Brüdern, die Gottes Weisungen

empfangen, sollen nur zwei oder drei

sprechen; die anderen sollen das Gesagte

deuten und beurteilen.»

Wie oft habe ich erlebt, dass kritische

Rückfragen als «geistliche Rebellion»

bezeichnet wurden und damit ein weiterer

Dialog verhindert wurde. «Totschlagargumente»

wurden benutzt, um keine wirkliche

Auseinandersetzung aufkommen zu lassen.

Um letztlich in der eigenen Komfortzone zu

bleiben. Genau an diesem Punkt wird häufig

fein manipuliert. Ja, es gibt auch bei uns

geistlichen und emotionalen Missbrauch.

Folgende Strategien weisen darauf hin:

Vom Opfer zum Kranken

Ein sachliches Problem oder ein Missstand

wird angesprochen. In solchen Gesprächen

realisieren Ratsuchende plötzlich,

dass sie manipuliert werden. Statt Hilfe zu

erfahren, werden sie selbst zum Problem

gemacht. Als Folge davon wird diesen

Personen der Glaube abgesprochen. Nicht

selten werden sie als psychisch krank oder

sogar besessen bezeichnet. Eine sachliche

Diskussion über einen Missstand wird in

einem missbräuchlichen System nie stattfinden.

Kraft eines Amtes

Mit Bibelstellen über «Leiterschaft»

werden Hilfe suchende Menschen darüber

informiert, dass der Leiter quasi von Gott

eingesetzt und nicht zu hinterfragen ist. Es

wird stark auf Unterordnung gedrängt.

Kein Seelsorgegeheimnis

Um sich ein professionelles Image zu

geben, nennt man solche Gespräche Mentoring,

Coaching, Beratung. Diese Begriffe

helfen, die Ratsuchenden unter Druck zu

setzen. Schliesslich sind Fachleute am

Werk, wenigstens wird dies so subtil suggeriert.

Diese Personen besprechen Inhalte

und biografische Berichte aus seelsorgerlichen

Sitzungen miteinander und versuchen

Menschen damit zu manipulieren, bis hin

zu Erpressung. So nebenbei wird auch noch

das Seelsorgegeheimnis verletzt.

Umfeld wird manipuliert

Wird jemand in einer hinterfragenden Art

unbequem, werden Menschen in deren

Umfeld manipuliert und aufgehetzt. Dies

können Mitglieder der Gemeinschaft sein,

Freunde, Ehepartner oder gar die ganze

Familie. Aussagen wie: «XY hat eine schwere

Zeit und greift die Leiterschaft mit Lügen

an», werden durchaus subtil in Gesprächen,

Gebetskreisen und sogar Predigten eingebaut.

In Gebetskreisen kommt die Information

über diese Personen dann oft mit dem

Argument: «Nur fürs Gebet.»

Zu viele Fake News im Namen Gottes

Leute, die damit nicht mehr klarkommen,

werden ausgegrenzt. In eine Ecke gestellt:

auch Torsten Hebel, ein Gast in einer früheren

Fernsehsendung 1 . Die TV- und Radiotalks

mit ihm waren besonders intensiv. Ausgerechnet

einer der bekanntesten Jugendevangelisten

und christlichen Kabarettisten

verliert seinen Glauben an Gott. Unzählige

junge Menschen haben sich nach seinen

Predigten bei evangelistischen Veranstaltungen

wie «Jesus House» zum christlichen

Glauben bekehrt. Ausführlich schildert

Hebel in seinem Buch «Freischwimmer»,

wie kritisch er mittlerweile die «Aufrufe» zu

einer Entscheidung für Jesus im Anschluss

an die Predigt sieht. Als manipulativ empfinde

er sie, auch wenn er die Menschen,

die sich auf diese Weise für ein Leben mit

Christus entschieden hätten, weiter achte.

Im Rahmen des ERF Medien-Angebots «Die

10 Besten» habe ich mich intensiv mit den

Zehn Geboten beschäftigt. Das zweite Gebot

ist deutlich: «Du sollst den Namen Gottes

nicht missbrauchen.»

1

FENSTER ZUM SONNTAG-Talk: Licht & Schatten:

Am Glauben verzweifeln

Life Channel Magazin | September 2019 | 5


THEMA |

Das bedeutet, den Namen Gottes mit Respekt

behandeln, ihn nicht für irgendeinen

falschen Schwur in den Mund zu nehmen

oder – schlimmer noch – wie es immer

wieder versucht wurde, als eine Art magische

Formel für einen faulen Zauber. Nein,

dazu darf Gottes Name nicht herhalten,

dazu lässt er sich nicht benutzen. Im Namen

Gottes dürfen wir kein Schindluder treiben.

Gott lässt sich nicht fremdbestimmen. Und

genau deshalb sollen wir ihn einfach «Gott»

nennen und nicht bei einem Namen, mit

dem man – wie Priester im alten Ägypten –

Zauberformeln basteln konnte. Und doch

hat Gott in unserer Bibel so etwas wie einen

Namen. Als Mose Gott einmal nach seinem

Namen fragt, antwortet ihm Gott tatsächlich

und sagt sinngemäss: Ich bin, der ich bin,

ich war, der ich sein werde, ich werde sein,

der ich war, ich bin, der ich für euch da bin,

ich werde immer für euch da sein – all das

steckt in diesem kleinen Wortspiel, das also

eigentlich gar kein Name ist, sondern ein

Programm: ein Programm das sich jeder

Manipulation entzieht und eben wirklich

nicht als Zauberformel gebraucht werden

kann, wie das in der antiken Welt eben

durchaus üblich war.

Lügen über Gott

In seinem Buch «Lügen, die wir uns über

Gott erzählen» hinterfragt der kanadische

Bestsellerautor William Paul Young Ansichten

über Gott, die sich in der Gesellschaft

verfestigt haben. Im Interview mit dem

christlichen Medienmagazin «pro» erzählt

er auch von seiner evangelikalen Erziehung

und was ihn an der Institution Kirche stört.

Meine Begegnung mit dem Autor von «Die

Hütte» gehört für mich zu den eindrücklichsten

in meiner Journalisten-Laufbahn.

Wir trafen uns in einer Buchhandlung in

Einsiedeln an einem kalten und unfreundlichen

November-Abend. Unsere Gespräche

drehten sich um eigene biografische

Erfahrungen, um Manipulation, Fake News,

Selbstbetrug. Vieles davon ist immer noch

in einer spirituellen Tabuzone.

Den Kern der theologischen «Fake News»

fasst Young so zusammen:

«Die grösste Lüge war, dass Gott nicht

gut ist. Es ging dabei mehr um Gott, den

Vater. Jesus schien anders zu sein. Es gab

zwei Figuren: Jesus, mein Freund, der

mich liebte. Aber Gott als Vater drehte sein

Gesicht weg, war distanziert und abweisend.

Er war der grosse Gott. Wegen den

Verletzungen in meinem Leben war der

wichtigste Aspekt für mich das Vertrauen.

Du kannst niemandem vertrauen, dem du

nicht glaubst, dass er gut ist. Ja, er liebt

mich zwar, aber er beurteilt mich auch.

Jesus kommt, um mich vor ihm zu beschützen.

Aber es gab eine Menge Lügen – nicht

nur über Gott. Ich hatte eine sehr belastete

Beziehung zu meinem Vater. Ich projizierte

seine Persönlichkeit auf das Gesicht Gottes.

Mein Vater war ein gebrochener, aber auch

ein religiöser Mann. Durch die Taten meines

Vaters spiegelten sich Gottes Taten. Ich

fühlte mich so klein und wertlos. Mein Vater

war ein missbrauchender, disziplinärer und

wütender junger Mann. Als Kind weisst du

nicht, dass dein Vater auch eine Last mit

sich herumschleppt.»

Young erzählt, dass er irgendwann mal kleine

Nachrichten bei Twitter herumschickte.

Die Frage, die ihn herumtrieb: Was sind die

Dinge, die Gott niemals sagen würde? Zum

Beispiel: «Du hast mich enttäuscht!» Oder:

«Du bist wertlos!» Die Menschen reagierten

sehr emotional darauf. Es regte sehr


| THEMA

positive Gedanken an. Zuerst lautete das

Konzept: Wörter, die du niemals von Gott

hören wirst. Daraus wurden die Lügen, die

wir uns über Gott erzählen. Eines Abends

habe er sich mit Freunden unterhalten, die

Theologen sind. In fünf Minuten kamen 150

Lügen zusammen. Daraus wählte er dann

die 28 fundamentalsten Lügen aus und ging

ihnen auf die Spur.

Wir sind uns einig: die Kirche, die Gemeinden,

das sind auch «unsere Leute». Wir

sind Teil des Leibes Christi. Die Spaltung

muss überwunden werden. Doch Young

ist überzeugt: «Die Kirche schafft ein Wir

gegen die anderen. Aber das macht nicht

nur die Religion. Von Menschen geschaffene

Systeme wie die Politik oder die Wirtschaft

machen das auch, um die Kontrolle zu

behalten. Was wir in Jesus finden ist

aber eine vereinigende Präsenz von

Sklaven und Herrschern, Juden und

Heiden, Männern und Frauen.»

Gott selbst. Aber diesen können wir eben

auch nicht vereinnahmen. Und deshalb

muss man sich sehr vorsichtig und mit

sehr viel Demut dieser Wahrheit nähern,

und das habe ich gemacht, da bin ich jetzt

gerade noch dran, und das ist ein Weg, den

man geht. Und da kommt dann tatsächlich

so dieses geflügelte Wort «Der Weg ist

das Ziel» wirklich zum Tragen. Ich habe

heute viel weniger Antworten als damals,

aber viel mehr Fragen übers Leben, über

den Glauben, über das, was oder wer Gott

ist. Und diese Fragen sind unbequem und

damit kommen viele andere Menschen nicht

so zurecht. Aber ich eben auch nicht, und

deshalb muss man sich diesen stellen und

sie abarbeiten.»

Ist das eine Prävention gegen weitere

Fehl entwicklungen, hin zu einem gesunden

Glaubensverständnis? Die Zeit vergeht.

Es ist höchste Zeit für mich aus dem ICE

auszusteigen. Und aus falschen Mustern.

Es geht um Grösseres. Um Reich Gottes,

um einen Gott, der Menschen über alles

liebt und sich nach Gemeinschaft sehnt.

Und das ist kein Fake.

Mehr Fragen als Antworten

Auch Torsten Hebel fasst die Spannung

zwischen Wahrheit und Manipulation

gut zusammen: «Theologie

ist ja zu 80 Prozent Biografie. Das

bedeutet: Fragen Sie fünf Theologen

nach Abendmahlsverständnis oder

Taufverständnis oder diese ganzen

kirchlichen Fragen, und Sie bekommen

19 unterschiedliche Antworten.

Und jeder nimmt aber die Wahrheit

für sich in Anspruch. Und mit diesem

Spiel kann ich nichts mehr anfangen.

Ich glaube auch, dass der Begriff der

Wahrheitsfindung oder Wahrheit an

sich eigentlich kein Begriff ist, der

einem Menschen gehört, schon gar

keinem Theologen. Wenn es jemand

von sich behaupten kann, dann ist es

Life Channel Magazin | September 2019 | 7


THEMA |

Fake News – die unkontrollierbare Dynamik

Lügen haben Beine

VON VERENA BIRCHLER

Wir Menschen haben schon immer gerne

falsche Wahrheiten – Fake News – verbreitet.

Fast könnte man sagen, das einzig

Wahre sei der Boden, auf dem wir stehen,

und der Himmel, der sich über uns breit

macht. Dazwischen ist viel Platz für Lügen,

Halbwahrheiten, Verschwörungstheorien,

Verleumdungen. Und seit es die sozialen

Medien gibt, haben es die Lügen leichter.

Wir übertreiben, untertreiben. Wir lassen

aus und fügen hinzu, unsere Worte sind

flexibel. Und werden wir der Lüge überführt,

nennen wir es einfach «Alternative Fakten».

In den sozialen Medien wird Druck gemacht:

auf Journalisten, auf Politiker, auf Unternehmer,

auf den Nachbarn links und rechts,

auf Flüchtlinge, Gutmenschen und Lösungssuchende.

Je öfter etwas in den sozialen

Medien gepostet und getwittert wird, umso

schneller verkommt eine Lüge zur Wahrheit.

Lügen haben Beine. Wen wundert es,

wenn sogar der US-Präsident seine Regierungsgeschäfte

auf Twitter tätigt und Beschimpfungen

anderer Staatsleute schein-

bar zu seinem Jobprofil gehören. Aber wir

müssen gar nicht so weit schauen, sondern

bei uns selbst den Faktencheck machen.

Wie oft liken wir Beiträge, ohne zu prüfen,

ob der Inhalt überhaupt stimmt?

In diesem Frühling ging ein Bild durchs

Internet. Es waren die Tage, als «Fridays for

Future» Fahrt aufnahm. Auf dem Bild ist der

Bahnhof Stadelhofen zu sehen, total zugemüllt.

Auf Facebook wurde dieses Bild

gepostet mit dem Satz: «Das sind die neuen

Umweltschützer – das ist die Jugend, die

uns Alte erziehen will – das sind die manipulierten

Greta-Fans – das sind die, die

wissen, was richtig und falsch ist.» Selbstverständlich

wurde dieses Bild gelikt, geteilt

und mit viel Hass kommentiert. Dumm nur,

dass es eine Lüge war. Faktencheck: Die

SBB liessen dieses Foto bereits 2016 nach

der Street Parade produzieren, um auf

Littering aufmerksam zu machen. Dabei

wollten die SBB auf eine App hinweisen, mit

der man Verschmutzungen melden konnte.

Dieses Beispiel steht stellvertretend für

viele andere.

Wir kommentieren oft Bilder, ohne zu

wissen, was hinter dem Bild steckt. Kürzlich

sah ich ein Bild auf Facebook. Es zeigte

Jugendliche vor einem grossen Bild einer

Kunstausstellung. Sie sassen alle auf einer

Bank und starrten in ihre Smartphones.

Natürlich wurde in den Kommentaren

umgehend über die heutige Jugend gelästert:

«Immer nur am Handy – die Generation

der Zukunft.» – «Diese Schulstunde hätte

man sich auch sparen können.» – «Die

Null-Bock-Generation schaut sich wahrscheinlich

Pornos an.» Je länger das Bild da

und die Kommentare mehr wurden, umso

schlechter wurde das Image dieser Jugendlichen.

Faktencheck: Die Jugendlichen

recherchierten im Auftrag des Lehrers das

Leben des Künstlers nach unterschiedlichen

Kriterien, die nachher zusammengetragen

wurden. Fakt war: Diese «Null-Bock-

Generation» hatte gerade sehr viel Bock.

Die wenigsten von uns sind in der Lage,

Fake News auf den ersten Blick zu erkennen.

Deshalb sollten wir zurückhaltend sein

mit Liken und Teilen in den sozialen Medien.

Denn diese Falschmeldungen haben meist

folgende beiden Gründe: Entweder will man

damit Geld verdienen oder Meinungen

beeinflussen. Deshalb sollte man Fake

News immer melden. Denn die Verbreitung

geht so schnell, und plötzlich wird aus Fake

News Wahrheit.

Jane Doe

online

Hast du das gesehen?

Das hat mir Roman

geschickt!

10:35

John Doe

online

Ist es nicht schön, wenn es

doch noch Humanität auf

dieser Welt gibt?

10:40

Share Weitergeleitet

Du

17.7.19, 10.37

10:35

10:37

Klick erst mal auf das Bild

und dann reden wir weiter,

Mutter …

10:40

Du hast leider nur zum Teil

Recht. Die Wahrheit sieht

anders aus.

10:35


| THEMA

Fake News erkennen

Bevor wir überhaupt in den Faktencheck gehen, sollten wir einfach mal auf unseren Verstand hören. Wenn auch nur die leisesten

Zweifel aufkommen, sofort in den Kontrollmodus wechseln.

Michael Doe

online

Unfassbar: Gestern am

Bahnhof Stadelhofen

1. Autoren-Check:

Stammen der Artikel und das Foto von

einem bekannten Medienhaus oder ist es

eine seltsame Quelle? Bringen andere

Medien diese Meldung auch?

Kann nicht von gestern

sein. Ich war ja dort mit ein

paar Freunden …

Bist du sicher??? Das Bild

ist von einer Arbeitskollegin.

Hat sie sich darüber genervt.

10:40

10:35

2. Fakten-Check:

Werden Zahlen und Fakten der Meldung

belegt? Überprüfen Sie die Informationsquellen.

Werden diese nicht angegeben,

haben die Meldungen keinen Wert. In den

sozialen Medien immer nachfragen,

wenn Quellen fehlen. Manche schreiben

dann: «Kann ich gerade nicht sagen,

habe es aber schon mal gelesen.»

3. Bilder-Check:

Stimmen die Bilder wirklich mit dem

Ereignis überein? Oder wurde von einem

ganzen Bild nur ein Teil gezeigt? Gerade

bei Fake News werden oft alte Bilder

verwendet, die in einer völlig anderen

Situation gezeigt wurden. Sie können

über die Google-Bildersuche ein Bild

hochladen und erhalten so Infos zur

Quelle des Bildes.

Achtung: Auf Smartphones funktioniert

die Bildersuche nur in der Desktop-

Ansicht. Diese muss eingestellt werden.

Falls Sie immer noch nicht sicher sind,

können Sie vermeintliche Fake News z.B.

bei mimikama.at/meldeformular melden.

Die Seite ist zwar teilweise etwas unübersichtlich,

kennt aber die neusten

Fakes.

Arrow-Le Je nach Ausschnitt, den ich wähle, kann

sich die Botschaft dieses Fotos ins Gegenteil

verändern. Das mittlere Bild zeigt das

Original. Die ausgeschnittenen Teile zeigen

entweder nur brutale Gewalt oder Hilfe in Not.

Hierbei handelt es sich um eine gestellte

Konversation!

FAKE.Die ganze Wahrheit.

Im Stapferhaus in Lenzburg findet aktuell die

Ausstellung zu diesem Thema statt. Auf

unterhaltsame Weise setzt sie sich kritisch,

unterhaltend und interaktiv mit den vielen

Varianten von Fake News auseinander.

Life Channel Magazin | September 2019 | 9


INSERATE |

Zeit für ein Lächeln

National- &

Ständeratswahlen

2019

Glauben, wachsen, leben,

Ruhe finden und sich erholen.

See- und Bergsicht nahe Zürich

für Einzelgäste und Gruppen.

14. – 20. September 2019

Glauben im Alltag

Bruno und Margrit Schindler

7. – 10. Oktober 2019

Eva - Gott nach einem Fehltritt

folgen. Ruth Mayer, Steffisburg

12. – 19. Oktober 2019

Ihr seid königliche Priester, von

Gott erwählt. Paul Egloff, Sion

Mehr Informationen und weitere

Angebote finden Sie unter

www.bibelheim.ch

Bibelheim Männedorf

Ferien- und Tagungszentrum

Hofenstrasse 41, 8708 Männedorf

Telefon 044 921 63 11

info@bibelheim.ch

bisher

NIK

GUGGER

MARIANNE

STREIFF

bisher

EVP – Damit Werte wieder zählen.

Meine Wahl am 20. Oktober 2019

Naturfaserkleider von Kopf bis Fuss

Erwecke deine natürlichen Stärken mit

temperatur - und - feuchtigkeitsregulierender Wolle!

Wolle - kühl im Sommer

- warm im Winter

atmungsaktiv

trocknet rasch

stinkt nicht

Wollunterwäsche

Wollsocken

Wollfleece-Jacken

Alpaka-Pullover

Icebreaker-Kleider

Swisswool-Jacken

Spycher-Handwerk

Huttwil

Weg der Wolle

Betriebsführungen

Jurtenübernachtungen

Naturbettwaren

www.kamele.ch 062 962 11 52

10 | Life Channel Magazin | September 2019


| INSERATE

Bildung für den Frieden

Nur 1 Fr. täglich schenkt Jugendlichen im Südsudan

Perspektiven. Bilden Sie jetzt Hoffnungsträger aus:

044 447 44 00 oder www.tearfund.ch/patenschaft.

Life Channel Magazin | September 2019 | 11


SERIE |

Ein Kämpfer für die Menschlichkeit

William Wilberforce?

VON VERENA BIRCHLER

Sklaverei ist in der Geschichte der Menschheit

eines der grössten Verbrechen gegen

die Menschlichkeit. Im Kampf gegen diese

Ungerechtigkeit engagierte sich eine Person

besonders: William Wilberforce, ein

britischer Parlamentarier und

Anführer im Kampf gegen

die Sklaverei und den

Sklavenhandel.

1807, nach 18 Jahren

Kampf gegen

diese unmenschlichen

Strukturen,

hatte Wilberforce

endlich Erfolg.

Frühmorgens am

24. Februar ver -

abschiedete das

britische Parlament

ein Gesetz gegen

den Sklavenhandel,

der sogenannte «Slave

Trade Act». Ab diesem

Datum wurde der Sklavenhandel

im britischen Machtbereich

verboten und Sklavenhändler

wurden in der Verurteilung und Bestrafung

den Piraten gleichgestellt. Dies war ein

erster Schritt, denn der Sklavenhandel in

ausserafrikanischen Kolonien blieb erlaubt.

Doch diesem Kampf sollten noch viele kleine

Schritte für die Menschlichkeit folgen. Wilberforce

sah vieles, was der Rest der Welt nicht

sehen konnte, so etwa, wie grotesk ungerecht

es war, wenn ein Mensch einen anderen als

Eigentum behandelte. Die letzten Jahre ver -

brachte Wilberforce aus gesundheitlichen

Gründen zurückgezogen. Er starb am 29. Juli

1833 in Chelsea, drei Tage nachdem die Sklaverei

in Grossbritannien abgeschafft wurde. Er

wurde in der Westminster Abbey begraben.

Wilberforce lebte in der Dynamik der

Vorindustrialisierung. Es war eine brutale,

eine harte Zeit, in die der engagierte Christ

hineingeboren wurde. Es war eine Zeit der

Erweckung. Prediger wie George Whitefield

und John Wesley predigten für viele tausend

Menschen. Jene Zeit veränderte nicht nur

England, sondern auch die vielen Kolonien.

England glich einem sozialen Pulverfass.

Historiker schwärmen heute noch von Wesleys

Engagement und sind überzeugt, dass

Wesley England vor einer blutigen Revolution

bewahrt hat, die der Französischen von

1789 gleichgekommen wäre. Diese Entwicklung

prägte Wilberforce. Aufgrund dieser

Erfahrungen engagierte er sich zeitlebens

für zwei Anliegen. In seinem Tagebuch

formulierte er dies so: «Der allmächtige Gott

hat mir zwei grosse Ziele vor Augen gestellt:

die Bekämpfung des Sklavenhandels und

die Reformation der Sitten.»

Wilberforce war bereits im britischen

Unterhaus, als er sich immer näher zu Gott

hinbewegte. Seine Gottesbeziehung war tief

und prägte sein Denken, sein Leben, sein

Handeln. Er setzte sich intensiv mit der

Frage auseinander, ob er Politiker bleiben

oder ob er sich theologischen Pflichten

hingeben solle. Nach vielen Gesprächen war

ihm klar: «Mein Weg ist ein öffentlicher

Weg. Mein Geschäft ist in der Welt; und ich

muss mich unter die Menschen mischen

oder den Posten aufgeben, den die Vorsehung

mir anscheinend zugewiesen hat.» So

blieb Wilberforce leidenschaftlicher Politiker

und hat die damalige Welt geprägt und

verändert. Doch die Sklaverei scheint nicht

auszusterben. Heute haben wir die Sklaverei

outgesourct, indem wir Menschen in

Drittweltländern für Spottpreise für uns

Handelsware produzieren und Bodenschätze

gewinnen lassen. Heute müssen wir den

Sklaven beim Arbeiten nicht mehr zuschauen,

und trotzdem lassen wir sie für uns

arbeiten. Könnte Wilberforce sehen, wie wir

mit seinem Erbe umgehen, er würde bestimmt

in seinem Grab in der Westminster

Abbey rotieren.

SERIE

Veränderer, Ermöglicher, Verbesserer,

Erneuerer – wir präsentieren Persönlichkeiten,

welche die Welt nachhaltig positiv

verändert haben.

Film-alt BUCHTIPP

ERIC METAXAS

Wilberforce. Der Mann, der die

Sklaverei abschaffte

Trotz Krieg, Morddrohungen und

Selbstzweifeln kämpfte William Wilberforce

sein ganzes Leben lang für die

Abschaffung der Sklaverei. Eine rasante

Biografie des Bestsellerautors Eric

Metaxas gibt Einblick in eine Zeit, in der

«alle Menschen sind gleich» noch reinste

Utopie war.

SCM Hänssler

ISBN 978-3-7751-5391-1, 416 S.,

CHF 29.50

12 | Life Channel Magazin | September 2019


| BUCHTIPP

Mit Büchern den Horizont erweitern

ULRIKE KRIENER

Alles ist Windhauch

Ulrike Kriener liest aus der Bibel

TOP-BUCHTIPP

ANNEGRET BRAUN

Warum Eva keine Gleichstellungsbeauftragte

brauchte

Gottes Idee für Frauen und Männer

War es Gottes Idee, dass Frauen sich den

Männern unterordnen sollen? Die Bibel

deutet auf anderes hin. Debora war die

Chefin des Militäroberhaupts Barak. Zu

zweit waren sie ein unschlagbares Team.

Esther verhinderte zusammen mit ihrem

Cousin in einer spektakulären Aktion die

Ausrottung der Juden. Mose änderte auf

Anordnung Gottes das Erbschaftsgesetz,

nachdem fünf Schwestern öffentlich protestiert

hatten, die sonst leer ausgegangen

wären. Gott stellte sich auf die Seite

der ersten Frauenrechtlerinnen.

Zur Schöpfungsidee Gottes gehört die

Gleichberechtigung von Frauen und

Männern. Das zeigt sich nicht nur bei der

Erschaffung von Adam und Eva, sondern

auch im Leben von Jesus. Er behandelte

Frauen und Männer gleich. Das war

revolutionär und stiess auf heftigen

Widerstand. Und Paulus, dem Frauenfeindlichkeit

vorgeworfen wird? Er setzte

die Lehre von Jesus radikal um. Warum

Paulus ein Verfechter der Gleichberechtigung

war, das – und vieles mehr – erzählt

dieser Streifzug durch die Bibel.

SCM R. Brockhaus

ISBN 978-3-417-25367-2, 240 S.,

CHF 23.90

Ulrike Kriener ist fasziniert von einem uralten Text der Bibel: «Kohelet»

oder «Der Prediger Salomo» genannt. Er überrascht sie mit seinen

prägnanten Sprichwörtern, der erfrischend nüchternen Weltsicht

und seiner verblüffenden Aktualität. Berührt von der Lebensklugheit

dieses Weisheitstextes, erzählt sie in diesem Buch erstmals von ihrem Kirchenaustritt

als Jugendliche, ihrer Kirchenkritik und ihren Zweifeln und wie sie heute als Fragende

einen neuen Zugang zu Gott sucht.

Sie hat zwei Vertraute gebeten, den faszinierenden Text aus ihrer jeweiligen Sicht zu

kommentieren. Sie selbst liest den biblischen Text auf der Audio-CD. So ist ein einzigartiges

Gesamtkunstwerk entstanden, eine Inspiration für alle, die nach Resonanz und

Tiefe in ihrem Leben suchen.

Patmos, ISBN 978-3-8436-1121-3, 110 S., CHF 37.90

TITUS REINMUTH

Im schlimmsten Fall geht alles gut

60 gute Gründe zu vertrauen

«Was, wenn alles gut geht? Was, wenn alles gelingt? Man wird ja

mal träumen dürfen …» Denn es ist nicht ohne Risiko, das Vertrauen.

Aber mit etwas Glück hält das Leben unvergessliche Momente bereit.

Das Leben ist bunt und vielfältig und herausfordernd. Uns sind viele

Fähigkeiten geschenkt worden: Dinge zu entdecken, Menschen zu

lieben, etwas zu gestalten. Was für ein Glück im Vertrauen auf sich selbst, auf Freunde

und auf Gott das Leben zu entdecken.

Titus Reinmuth, bekannt aus «Kirche in WDR 2» hat 60 Denkanstösse mitten aus dem

Leben festgehalten. Wohltuende Geschichten, die eine Haltung widerspiegeln. Und die

heisst: Vertrauen ist immer besser!

Adeo, ISBN 978-3-86334-241-8, 221 S., CHF 21.90

MANFRED BÖHM

In den Himmel wachsen

Bäume der Bibel – Symbole für das Leben

Bäume sind Lebensgefährten der Menschen und Symbol für das

Leben selbst. Wo die Bäume kranken, kranken auch die Menschen.

Die Standfestigkeit und die Kraft der Bäume tun den Menschen

spürbar gut.

In der Bibel sind Bäume auf je eigene Weise Sinnbilder der Nähe

Gottes. Ihr Stamm wird zum Schutz, ihre Krone spendet Schatten, ihre Zweige schenken

Früchte. Die Heilige Schrift weist einen recht dichten Baumbestand auf – und sie

schlägt einen Bogen vom Lebensbaum am Morgen der Schöpfung bis zum Lebensbaum,

der aus dem Kreuz Christi erwächst.

Die Bäume der Bibel tragen eine Botschaft Gottes für die Menschen. Dieses mit zahlreichen

Farbfotos ausgestattete Buch ist ihr auf der Spur.

Patmos, ISBN 978-3-8436-1129-9, 125 S., CHF 25.90

Life Channel Magazin | September 2019 | 13


ALLTAGSTIPP |

Interessantes für den Alltag

Wohnideen – schnell umgesetzt

Mit wenig Aufwand lässt sich das Wohnzimmer durch

neue Kissenbezüge aufpeppen. Auch mit einfachen Kenntnissen

lassen sich die Bezüge selbst nähen. Drei Seiten mit der Maschine

nähen, die vierte von Hand zunähen. Wer es perfekt will, näht

einen Reissverschluss ein. Ein paar Grundregeln: Greifen Sie die

Hauptfarben des Raumes auf. Bleiben Sie bei einer Farbfamilie

und wählen diese als Grundlage aus. Setzen Sie unterschied liche

Kissengrössen ein. Wagen Sie, verschiedene Materialien, Muster

und Farben zu kombinieren.

Zahl des Monats

34,5

Die Rauchschwalbe zieht über den

Winter nach Afrika. Die Spannweite

ihrer Flügel ist maximal 34,5 cm.

Quelle: www.vogelwarte.ch/de/voegel/voegel-derschweiz/rauchschwalbe

Quelle: Redaktion Life Channel Magazin

Zugvögel beobachten

Aufkleberreste entfernen

Aufkleber lassen sich oft nur mühsam entfernen. Kommt der Kleber nicht vollständig

weg, hinterlässt er einen gummig-klebrigen Fleck. Einige Hausmittel

geben Abhilfe: Mit Klebband auf die Kleberreste drücken und so punktuell alles

wegtupfen.

Porzellan und Glas ins warme Wasser mit einem Spritzer Abwaschmittel legen.

Oder einen nassen Abwaschlappen um das Konfitürenglas legen. Danach löst

sich der Kleber.

Den Aufkleber mit einem Föhn erwärmen. Er löst sich danach ohne grosse

Kratzerei weg. Gleiches Vorgehen auch bei beschichtetem Holz bei

Türen, Fensterrahmen und Parkett. Auch alte Autobahn-Vignetten

kommen mit dieser Methode weg. Bei Kunststoff kann Speiseöl auf

die Klebstoffreste aufgetragen werden. Schon nach kurzer Zeit

lassen sich die Rückstände abziehen.

Auf der Haut lässt sich der Klebstoff mit Hilfe von Gallseife

entfernen. Und bei Sekundenkleber auf der Haut hilft

Babyöl.

Quelle: www.hornbach.ch/cms/de/ch/projekte/werkstatt_einrichten_und_ausstat-ten/maschinen_und_werkzeug_lexikon/

kleber/klebereste_entfernen/klebereste_entfernen.html

Die Vögel beginnen im Spätsommer die ersten

Vorbereitungen für eine erfolgreiche Überwinterung

zu treffen. Einige Vogelarten stellen

ihren Speiseplan um und verbringen den

Winter im Brutgebiet. Andere fressen sich

grosse Energiereserven an und fliegen in den

Süden. Die Vögel, die erst spät in der Saison

aufbrechen, fliegen nach Südfrankreich, Spanien,

Marokko und Algerien. Solche Schwärme

sind oft tagsüber zu sehen. Die idealsten

Wetterverhältnisse für die Zugvögel sind

gegeben, wenn es nicht regnet und sie Rückenwind

haben. Viele Vogelarten fliegen in Etappen

und unterbrechen die Reise durch mehrtägige

Rasten.

Am Euro-Birdwatch laden am ersten Oktoberwochenende

zahlreiche Partnerorganisationen

von BirdLife International Interessierte in

Europa und Zentralasien zur Zugvogelbeobachtung

ein. Bereits zum 26. Mal findet der jährliche

Anlass statt. Bei uns in der Schweiz führen

die Sektionen von BirdLife Schweiz und Partnerorganisationen

die Veranstaltungen durch.

Besucherinnen und Besucher sind zu allen

Anlässen herzlich willkommen.

Das Phänomen des Vogelzuges wird den

Interessierten an Informations- und Beobachtungsständen

nähergebracht. Fachkräfte

erklären gerne die Eigenheiten dieses Naturschauspiels.

Quelle: www.birdlife.ch/ebw/index.php/de/veranstaltungen

14 | Life Channel Magazin | September 2019


| PORTRÄT

Bis zu seiner Verurteilung war Thomas Middelhoff der Hai im Fischbecken

Spitzenmanager scheitert

und startet neu

len liquidierten Handelskonzerns «Arcandor».

Er schürt Milliarden-Deals für seine Arbeitgeber

und erntet fürstliche Belohnungen.

Bis zu seiner Verurteilung lebt er in Saus

und Braus: das grösste Hotelzimmer, der

Helikopter als Transportmittel zur Arbeit

und dank der «Concorde» die Möglichkeit

von zwei Sitzungen auf zwei unterschiedlichen

Kontinenten – an einem Tag.

Wende im Gefängnis und

Behindertenheim

«Ich war kein demütiger Mensch im Leben.

Ich war hochmütig, ich war arrogant und ich

liess mich von der Gier nach öffentlicher

Anerkennung antreiben», bilanziert Thomas

Middelhoff heute. Wenn er sich an damals

zurückerinnert, an seine Arroganz und

seinen Egoismus, versteht er das verhängte

Strafmass.

Ex-Spitzenmanager Thomas Middelhoff: «Die Gier nach öffentlicher Anerkennung trieb mich an.»

Der Gefängnisaufenthalt und die Arbeit

als Freigänger in einem Behindertenheim

ver ändern ihn nachhaltig. Im Gefängnis liest

er die Bibel, besucht die Messe und geht zur

Beichte. «Das war für mich ein Hoffnungsschimmer

und gab mir sogar Freude und

Dankbarkeit», so Thomas Middelhoff. In

seiner Arbeit als Hilfskraft in einer Behinderteneinrichtung

lernt er, demütig zu sein.

Er sieht, wie schlecht es anderen Menschen

gehen kann und erlebt deren Nähe und

Dankbarkeit für seine Arbeit fernab der

Millionen-Deals.

VON JAN LOBSIGER

Thomas Middelhoff gehörte zur Wirtschafts-

Elite dieser Welt, zur absoluten Crème de la

Crème unter den Top-Managern. Ein Foto

aus dem Jahr 1995 zeigt ihn anlässlich

einer Konferenz mit Business-Grössen wie

Steve Jobs, Michael Dell, Bill Gates und Jeff

Bezos. Der Deutsche war damals auf Augenhöhe

mit den ganz Grossen. Heute sagt er

über dieses Erinnerungsstück: «Jeder auf

diesem Foto scheiterte einmal, aber nur

einer auf dem Bild ist komplett gescheitert

und landete im Gefängnis … nämlich ich,

Thomas Middelhoff.»

Der 14. November 2014 ist für Thomas

Middelhoff ein Schlag ins Gesicht. Wegen

Untreue und Steuerhinterziehung steht der

damals 61-Jährige vor dem Richter. Die

Deliktsumme beträgt fast eine halbe Million

Euro. Zu seinem eigenen Erstaunen und unter

viel Aufmerksamkeit der Medien wird er,

der einst bestbezahlte Boss Deutschlands, zu

drei Jahren Gefängnis verurteilt. Das Gericht

sieht die Anklagepunkte als gerechtfertigt.

«Vor meiner Familie verhaftet zu werden,

war schrecklich. Als ‹Familienoberhaupt›

hatte ich total versagt», erinnert sich der

fünffache Vater Thomas Middelhoff. Seine

spektakuläre Manager-Karriere endet an

diesem verhängnisvollen Tag.

Die Vorzüge eines Manager-Lebens

Bis dahin lenkt Thomas Middelhoff von

seinem Schreibtisch aus als Big-Boss

zuerst die Geschäfte des Mediengiganten

«Bertelsmann» und später des mittlerwei-

Thomas Middelhoff ist heute wieder auf freiem

Fuss, wenn auch nur auf Bewährung. Er

lebt vom pfändungsfreien Teil seiner Pension

von «Bertelsmann», schreibt Bücher und

hält Vorträge. Er spricht dort auch über die

sieben Todsünden im Leben eines Topmanagers.

«Nach den Vorträgen kommen

manchmal Manager auf mich zu und sagen:

‹Sie haben mir die Augen geöffnet.›»

TV-TIPP

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK

Das Geständnis eines Topmanagers

Sa, 14. September 16.40 Uhr

18.30 Uhr

So, 15. September 11.30 Uhr

17.45 Uhr

Life Channel Magazin | September 2019 | 15


SURFTIPP |

Internet für alle Interessen

APP-TIPP

journal21.ch/damals-am-1-august

Die Hintergründe hinter den

Schlagzeilen

Etwa 80 erfahrene Journalistinnen und

Journalisten setzen sich auf der Website

journal21.ch mit Geschehnissen aus Politik,

Kultur, Wirtschaft und weiteren Themengebieten

auseinander. Dabei spielt Wissenswertes

abseits oder hinter den grossen

Schlagzeilen die Hauptrolle. Ein sehr interessantes

Zusatzangebot von journal21.ch

nennt sich «Damals am ...», welches für

jeden Jahrestag die wichtigsten Ereignisse

sowie Geburts- und Todestage aufführt.

smarticular.net

Smart durch den Alltag

Geldspartipps, plastikfreie Alternativen oder

die Hautcreme zum Selbermachen: Mit

«smarticular» findet man zu offenen Fragen

in Themenbereichen wie etwa Körperpflege,

Haushalt oder Garten vielleicht die passende

Antwort. Und zwar nicht einfach die

bequemste. Sondern eine Antwort geprägt

vom Motto «Weniger ist mehr» und gemäss

dem Slogan von «smarticular»: «Einfach

nachhaltiger leben.»

SchweizMobil

Die Schweizer Standard-App

für alle, die draussen unterwegs

sind – egal ob im Sommer oder

im Winter. Sie enthält Swisstopo-Landeskarten,

Routen für

verschiedene Fortbewegungsmöglichkeiten,

SBB-Fahrplan

mit ÖV-Haltestellen, Hinweise

zu Sehenswürdigkeiten und

Kompassfunktion.

Zu verschenken

Statt brauchbare Gegenstände,

welche wir nicht mehr benötigen,

wegzuwerfen oder zu entsorgen,

können wir sie auch verschenken.

So bekommen sie ein zweites

Leben und wir machen anderen

eine Freude. Bei dieser App finden

sich diejenigen, welche etwas

zu verschenken haben, und die,

welche etwas suchen.

packlisten.org

Packlisten sei Dank

Das Wochenende rückt näher und damit

vielleicht auch der Camping-Ausflug oder

die Städtereise. Doch was packe ich ein?

Was sollte ich auf keinen Fall vergessen?

Jasmin kennt sich mit Reisen aus, sammelte

Packlisten und Reiseerfahrungen aus

aller Welt und stellt all die Erkenntnisse und

Listen in ihren Blog. Rund 100 Packlisten

sowie spannende Beiträge – wie etwa zur

passenden Ausrüstung – sind zusammengekommen.

Auf die Reise, fertig, los!

mobilesport.ch

Besser werden in seiner Sportart

Die Website mobilesport.ch weist schon auf

ihr Hauptthema hin: Sport. Primär ist die

Website eine Dienstleistungsplattform für

Sportler, Trainer und Sportlehrer. Denn

mobilesport.ch stellt Übungsvorschläge,

Lektionen und Erfahrungsberichte für

unterschiedlichste Sportarten vor, manchmal

sogar in Form von kurzen Videos. Das

Schweizer Bundesamt für Sport (kurz

BASPO) verantwortet das Angebot und

kümmert sich damit um das sportliche Volk.

Wilmaa TV

TV auf dem Smartphone- statt

auf dem TV-Bildschirm. Mit dieser

App lassen sich schweizweit

kostenlos über 150 Fernsehsender

anschauen. Sendungen

können aufgenommen und zwei

Wochen behalten werden, der

Speicher der App reicht für 60

Stunden.

Lesestart zum

Lesenlernen

Kinder besuchen mit dem Lesestart-Känguru

die Bibliothek

und tauchen in fünf spannende

Bücherwelten ein. Lesestart

ist ein Programm, das die

deutsche «Stiftung Lesen»

durchführt und allen Kindern

Lust aufs Lesen machen will.

lifechannel.ch/surftipp

Falls Sie noch mehr Surftipps möchten, finden Sie auf unserem Medienportal viele ausgewählte

Anregungen für fast alle Themenbereiche.

16 | Life Channel Magazin | September 2019


| PERSÖNLICH

Veronika Schmidt

Veronika Schmidt berät als klinische Sexologin, systemische Beraterin und

Diplom-Sozialpädagogin seit über 30 Jahren Erwachsene, Jugendliche und Kinder.

Ihre Bücher «Liebeslust» und «Alltagslust» zu einer erfüllenden Sexualität

sind Bestseller. In ihrem neuen Buch «Endlich gleich!» widmet sie sich der Geschlechtergerechtigkeit.

Für Life Channel beantwortet die 58-Jährige im «Sextipp» Fragen,

die alle kennen, die sich aber niemand zu stellen traut.

External www.liebesbegehren.ch

External www.lifechannel.ch/sextipp

Desktop Am TV schaue ich am liebsten:

Filme, viele Filme. Biografische und dokumentarische

Filme, aber auch Komödien.

Filme, welche wie ein Buch zu lesen sind.

Tablet-a “Drei Smartphone-Apps, auf die

ich nicht verzichten möchte:

Ich verzichte auf alle. Ich habe den Datenverkehr

gesperrt, benutze ein Prepaid-Abo

und surfe nie unterwegs. Ich lese lieber eine

Zeitung, ein Buch oder beobachte die Menschen.

Aber: – zu Hause bin ich viel online.

External Diese Website ist absolut

besuchenswert:

Keine Ahnung, es gibt so viele (gute). Ich

besuche verschiedenste Webseiten aus

aktuellem Anlass zu Recherchezwecken,

wenn mir in den Medien etwas ins Auge

sticht.

book Dieses Buch liegt bei mir gerade

auf dem Nachttisch:

Bei mir stapeln sich die Bücher im Wohnzimmer

und in der Praxis, ich lese nie im

Bett. Fachbücher lese ich oft gleichzeitig.

Einen spannenden Roman oder eine packende

Biografie verschlinge ich schon mal

ohne Pause bis in die Morgenstunden.

Mein aktuelles Leseprojekt ist «Das europäische

Jahrhundert – Ein Kontinent im

Umbruch: 1815-1914» von Richard J. Evans,

mit 1000 Seiten.

MUSIC “Dieser Song hat mich

nachhaltig geprägt:

Ich mag Musik sehr, aber ich bin mehr

durch biografische Bücher geprägt, beispielsweise

durch «Die Wachsflügelfrau»

von Eveline Hasler, das Portrait der ersten

Juristin der Schweiz. Ich kann mir weder

Songtexte noch Interpreten merken…

Magic Diese Fähigkeit möchte ich gerne

haben …

... mir Dinge besser merken können.

Sign-Lan “Meine Begeisterung wird voll

entfacht, …

… wenn mir Ideen zufliegen und ich etwas

bewegen kann.

Trophy-A Diese Person hätte einen Orden

verdient:

Alle Vorkämpferinnen für Frauenrechte.

Besonders gläubige, wie beispielsweise

Dorothy L. Sayers, eine englische Gelehrte

und ein Multitalent.

lock-alt Ich habe immer verheimlicht, dass …

… ich mache weder aus meiner Liebe zu

Schokolade noch aus meinem Schuhtick ein

Geheimnis. Höchstens über die Menge von

beidem schweige ich mich aus.


INSERATE |

n Im Einsatz für Opfer

von religiöser Gewalt

und Menschenhandel

LOChristian Solidarity International

Juristin Aashima

n Indien

Einsatz gegen

Menschenhandel

Leyla Antaki

Seminare

Sarah Ochekpe

n CSI-Tag 2019

n Syrien

Wiederaufbau

mit Herz

n Nigeria

Religiöse Säuberung

gegen Christen

n Nigeria

Solidarität mit

Christen weltweit

Samstag | 21. September | 2019 | 10 bis 15.30 Uhr

Evang. Kirchgemeinde haus Zürich Höngg

Ackersteinstrasse 190 I 8049 Zürich

LO -schweiz.ch/csi-tag

Msgr. Obiora Ike

Seminar «Hochsensibilität - die verkannte Gabe»

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Gabe für sich und andere gewinnbringend nutzen.

6.-8. September 2019, mit Dirk und Christa Lüling

Seminar «Durch die Vaterliebe zu innerer und körperlicher

Heilung kommen»

Sie haben die Sehnsucht, zu innerer und äusserer Heilung zu kommen?

13.-15. September 2019, mit Christoph und Utta Häselbarth

Oasentag «Herr, sprich nur ein Wort ...»

Für einen Zwischenstopp im Alltag.

15. September 2019, mit Sr. Ruth Widmer

Auszeit für Paare «Der Beziehung etwas Gutes tun»

Für Paare - egal ob frisch verliebt oder schon langjährig verheiratet ...

20.-22. September 2019, mit Andreas und Verena Müller

Frauen-Impuls «Sei ermutigt - du bist einmalig»

Alles an uns ist «aussergewöhnlich», also sei aussergewöhnlich und einmalig.

27.-29. September 2019, mit Ruth Mayer

«Mis Ländli» – wie ein zweites Zuhause.

Im Ländli 16 • 6315 Oberägeri

Telefon 041 754 91 11 • www.hotel-laendli.ch

H90x130.indd 1 17.06.19 15:22

Tag der offenen Tür

Samstag, 14. September 2019,

9 bis 16 Uhr, Klinik SGM Langenthal

Wir laden Sie herzlich zum Tag der offenen Tür ein.

Neben den geführten Rundgängen erwartet Sie ein

umfang reiches Programm mit Fachvorträgen zu aktuellen

Themen, Stresstestungen, regionalen Marktständen,

Kinderprogramm, musikalischer Unterhaltung, kulinarischen

Angeboten aus unserer Küche und vielem mehr.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Uganda

1. – 15. FEBRUAR 2020

Perle Afrikas entdecken

klinik-sgm.ch

Israel Weihnukka

26. DEZ. 2019 – 2. JAN. 2020

Lichterfest in Israel

18 | Life Channel Magazin | September 2019


| INSERATE

GAUMEN-

FREUDE

FUR

KLEINE

UND

GROSSE

FESTE.

Jetzt in: Bern, Pratteln, Emmen, Spreitenbach,

Schlieren, Brüttisellen, Frauenfeld, Gossau,

Rapperswil, Sargans.

Ihr neuer Einkaufsmarkt. Herzlich Willkommen.

Life Channel Magazin | September 2019 | 19


RADIO LIFE CHANNEL |

TAGESPROGRAMM

Montag–Freitag

6-20 Uhr stündlich Nachrichten und Wetter

06.00 Life Channel

Nachrichten, Wetter, Musik Nonstop

07.00 Life Channel der Morgen

«us em Läbe», Pressegespräch,

Beiträge und Infos

08.00 Life Channel der Morgen

Tageschronik, Pressegespräch, «us de

Bible», Beiträge und Infos

09.00 Life Channel der Morgen

Tagestipp, «us em Läbe»,

Album der Woche

10.00 Life Channel (Mo, Di, Do, Fr)

Tageschronik, «us de Bible»,

Beiträge und Infos

Life Channel Talk (Mi)

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

11.00 Life Channel

Tagestipp, Album der Woche,

Beiträge und Infos

12.00 Life Channel Info

Beiträge und Infos

13.00 Musik Nonstop

17.00 Life Channel

Agenda, Album der Woche, Tagestipp

18.00 Life Channel Info

Beiträge und Infos

19.00 Schere Stei Papier

Kindersendung

20.00 Life Channel Talk (Mo-Do)

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

FENSTER ZUM SONNTAG-Talk (Fr)

21.00 Musik Nonstop (Mo-Do)

Mike Plain's Fresh Friday (Fr)

Samstag

8-20 Uhr stündlich Nachrichten und Wetter

08.00 Life Channel der Morgen

«us de Bible», Beiträge und Infos

09.00 Life Channel der Morgen

Tagestipp, «us em Läbe», Album der Woche

10.00 Life Channel Talk

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

11.00 Life Channel

Tipp, Album der Woche,

Beiträge und Infos

12.00 Life Channel Info

Beiträge und Infos

13.00 Musik Nonstop

19.00 Schere Stei Papier

Kindersendung

20.00 Life Channel Talk

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

21.00 Musik Nonstop

LIFE CHANNEL TALK

Mo, 2. Sept., 20 Uhr

LIFE CHANNEL TALK |

Evelyne Binsack – die Grenzgängerin

Evelyne Binsack ist Berufsbergführerin und Abenteurerin

aus Leidenschaft, Referentin und Bestseller-Buchautorin.

Als erster Schweizerin und als eine von nur einer

Handvoll Menschen weltweit, erreichte sie alle

drei Pole aus eigener Muskelkraft: Den Gipfel

des Mount Everest, den Südpol und den Nordpol.

Life Channel Talk nimmt mit der charismatischen

Abenteurerin ihre ZuhörerInnen im wörtlichen

Sinne erklärt, bis an die Enden der Welt mit.

Mi, 4. Sept.,

10.00 + 20 Uhr

LIFE CHANNEL TALK |

David Aebi – Ein Hightech-Bauer revolutioniert

die Landwirtschaft mit Drohnen

Hightech über den Maisfeldern: David Aebi will die

Landwirtschaft mit Drohnen revolutionieren. Er

gründete gemeinsam mit seinem Bruder eigens

dafür die «Agrarpiloten» – und trifft mit der Schädlingsbekämpfung

aus der Luft den Puls der Zeit.

Aebi ist ein Pionier. Aufgewachsen auf einem

Bauernhof im Emmental, ist er heute Unternehmer

und Hightech-Bauer. Im Talk erzählt er aus

seinem Leben vom Landwirt zum Drohnenpiloten.

LIFE CHANNEL TALK |

Ben Jakob –

Leader und Möglichmacher

Als langjähriger, erfolgreicher CEO und Geschäftsführer

von international tätigen Organisationen

ist Ben Jakob bestens mit den vielfältigen

Herausforderungen von Geschäftsleitungen, Kadermitarbeitenden,

Consultants und dem ganzen

Bereich Human Resources vertraut.

Ben Jakob versteht es, auf dynamische Art und

Weise Menschen aller Altersgruppen zu motivieren.

Er ist ein Möglichmacher.

LIFE CHANNEL TALK |

Bin ich introvertiert oder

extrovertiert?

Mo, 16. Sept., 20 Uhr

Di, 17. Sept., 20 Uhr

Extrovertierte Menschen haben gerne viele Leute

um sich, sind impulsiv und reden gerne und viel.

Introvertierte sind lieber für sich, sind eher schüchtern

und still. So lautet die Klischee-Vorstellung.

Doch stimmt das tatsächlich? Monika Riwar ist

Theologin und im Bereich Seelsorge und Beratung

tätig. Sie erklärt, welche Merkmale Extrovertierte

und Introvertierte ausmachen, und wie man herausfindet,

welchem Typ man selber am ehesten

angehört.

Sonntag

9-20 Uhr stündlich Nachrichten und Wetter

10.00 Gottesdienst

11.00 Musik Nonstop

20.00 Gottesdienst

21.00 Musik Nonstop

Gottesdienste

Sonntag, 1. Sept., 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Kirche im Prisma, Rapperswil

Sonntag, 8. Sept., 10.00 + 20.00 Uhr

aus dem Gemeindezentrum Bethel, Wettingen

Sonntag, 15. Sept., 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Chrischona Gemeinde, Zürich

Sonntag, 22. Sept., 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Gellertkirche, Basel

Sonntag, 29. Sept., 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Reformierten Kirche, Bauma

Mo, 9. Sept., 20 Uhr

LIFE CHANNEL TALK |

Ladina Spiess – «Teilen heisst, Anteil

zu nehmen»

Das Ziel, zum Fernsehen zu gehen, erreichte Ladina

Spiess nicht. Aber, sympathisch, aufgestellt,

und authentisch begleitete sie die Hörer von Radio

SRF 1. Sie vermittelte das Bild einer aufgestellten

Frau. Über mehrere Jahre war sie zudem für die

Glückskette unterwegs und berichtete aus Krisengebieten

von Situationen, die unter die Haut gehen.

Heute gibt sie ihren breiten Erfahrungsschatz in

Schulungen und bei öffentlichen Anlässen weiter.

Mo, 23. Sept., 20 Uhr

LIFE CHANNEL TALK |

Hans-Dieter und Inge Sturz – Wenn

die eigenen Kinder sterben

Im Leben von Hans-Dieter Sturz kam vieles anders,

als er dachte. Er lernte Ingenieur und wurde

Pastor. Heute lebt und arbeitet er mit seiner Frau

Inge in Uganda. Als sie dort ankommen, stirbt

ihr jüngster Sohn mit Anfang zwanzig. Es ist das

zweite Kind, das sie verlieren. Im Talk erzählt das

Ehepaar Sturz aus ihrem Leben zwischen Verlust

und Hoffnung.

20 | Life Channel Magazin | September 2019


| SEPTEMBER

LIFE CHANNEL TALK |

Dylan Samarawickrama – Mit dem

Motorrad um die Welt

Ein Bieler beschliesst, sein altes Leben hinter

sich zu lassen und fährt mit seinem Motorrad

rund um die Welt. Über drei Jahre und mehr

als 200 000 Kilometer ist er unterwegs. Für den

Abenteurer beginnt eine Reise ins Ungewisse und

zu sich selbst.. Samarawickramas Geschichten

erzählen von Improvisationstalent, von Lebensfreude

und dem Willen etwas zu schaffen, was

andere für unmöglich halten.

WOCHENTHEMA

Mo, 30. Sept., 20 Uhr

IM FOKUS

IM FOKUS | ZUM THEMA

Unter «im Fokus» präsentieren

wir hier jeden Monat Beiträge,

die zum Monatsthema des Life

Channel Magazins passen. Diese

Beiträge sind in unserem Medienportal

lifechannel.ch unter dem

jeweiligen Titel zu finden.

Nutzen Sie unser umfangreiches

Angebot. Wir sind überzeugt, dass

Sie so noch viel mehr von unseren

Inhalten profitieren können.

MUSIK

MUSIC LOFT |

Individual

Di, 10. Sept., 17 Uhr

Mit «No Time To Read» und anderen Songs ist die

Band «Individual» bei uns auf Radio Life Channel

bekannt. Melodiöse und spannend rhythmisierte

Gitarrenriffs, eine Einheit aus Bass und Schlagzeug

und nicht zuletzt die vielsagende Stimme

des Sängers machen den klaren eigenen Sound

der vierköpfige Berner Band aus.

Individual ist Gast in unser «Music Loft» am

Dienstag, 10. September 2019 um 17:00 Uhr auf

Facebook Live.

WOCHENTHEMA |

Fake oder Wahrheit

Wahrheit wird immer mehr schöngeredet. Wie

kann man Fake von Wahrheit unterscheiden und

wann ist Lügen notwendig? In dieser Woche geht

die Life Channel Redaktion dem Thema Lüge auf

den Grund. Wie schlimm sind kleine Lügen, wie

kann man Fake News entlarven und gibt es auch

Situationen, in denen man gezwungenermassen

lügen darf? Wir fragen bei Experten nach. Fake

oder Wahrheit?

Mo-Fr, 08.50 und 11.50 Uhr

KINDER

5. – 10. Sept. 2019

IM FOKUS |

Die einzig wahre Religion?

lifechannel.ch

Hinduismus, Buddhismus, Islam, Judentum,

Christentum … Es gibt beinahe unzählige Religionen.

Dabei die richtige zu wählen scheint unmöglich.

Denn: Welches ist die richtige? Die Bibel ist

in dieser Frage ganz klar: Jesus ist der einzige

Weg zu Gott. Ist somit das Christentum jene Religion,

welche die einzig wahre ist? Ob man diese

Position so stehen lassen kann und was mit all

den anderen Religionen ist, fragen wir in dieser

Sendung den ref. Pfarrer Peter Schulthess.

SPOTIFY MUSIC |

Lieder mit Geist und Seele

spotify.com

Zuhören, verstehen und mitsingen. Deutsche LiedermacherInnen

und SongpoetInnen liefern Texte

mit Tiefgang und Melodien zum Mitschwingen.

Unter dem Spotify Profil von Radio Life Channel

findest du die Playlist «Lieder mit Geist und Seele»,

die von unserer Musikredaktion regelmässige

Updates erhält.

Lobpreis und Anbetungslieder in deiner Sprache

von und mit Radio Life Channel!

TALK STREAM

9. – 20. Sept., 19 Uhr,

Mo+Di, Do+Fr

lifechannel.ch

talk.lifechannel.ch

LIFE CHANNEL TALK |

Tierischi Gschichte

Das Krokodil, der Affe, die Eidechse und andere

Tiere, waren bei biblischen Geschichten dabei. Sie

erzählen davon an ihrer Klassenzusammenkunft.

So war Coco der Affe dabei, als der grosse König

Salomo versagt hat. Oder der Fisch, der von unten

zusah, wie Jesus über das Wasser gegangen ist.

Die Taube Paloma war dabei, als Jesus die Händler

aus dem Tempel vertrieb. Auch Leo Saradan hat

etwas zu erzählen: Er war einer der Löwen, als Daniel

in die Grube geworfen wurde.

IM FOKUS |

Was ist Wahrheit?

Die Frage «Was ist Wahrheit?» des Pontius Pilatus

an den Gefangenen Jesus ist angesichts der

heute gängigen «Fake News» aktueller denn je.

Philosophisch wurde der Begriff Wahrheit schon

länger aufgegeben. Unterdessen wird er ganz

grundsätzlich in Frage gestellt.

Höchste Zeit also, sich zu fragen, mit welchem

Recht und welchen Konsequenzen Jesus als die

Wahrheit in Person bezeichnet wird. Ein Gespräch

mit dem Apologetiker Dr. Felix Ruther.

TALK STREAM |

Der Life Channel Talk-Stream

Auf talk.lifechannel.ch sind Gespräche nonstop zu

hören. Ohne Musik werden verschiedenste Themen

besprochen, Hintergründe beleuchtet und

Meinungen diskutiert. Aus dem Schatz unzähliger

Gesprächssendungen, die bei Radio Life Channel

produziert wurden, gibt es täglich neu zusammengestellte

Folgen. Themen rund um die Bibel gehören

ebenso dazu wie Geschichten von Menschen

oder politische, alltägliche und wissenschaftliche

Beiträge.

Life Channel Magazin | September 2019 21


FENSTER ZUM SONNTAG |

SENDUNGEN AUF

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK

Sa, 31. Aug., 16.40 Uhr auf

Sa, 31. Aug., 17.25 Uhr auf

So, 1. Sept., 12.25 Uhr auf *

So, 1. Sept., 17.30Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK |

Evelyne Binsack: Höhenflüge und Abstürze

Evelyne Binsacks Abenteuerreisen auf den Mount Everest sowie den Nordund

Südpol forderten ihren Körper, Kopf und Geist bis an und über ihre

Grenzen hinaus. Der Extremsport lehrte sie vieles über uns Menschen,

Gott und die Welt.

Wenn am Morgen der Wecker von Evelyne Binsack losgeht, dann schreit

ihr energiegeladener Körper nach Bewegung. Schon als junges Mädchen

zieht es sie ständig in die Natur. Mit zunehmendem Alter verwandelt sich

ihre Abenteuerlust in professionellen Extremsport. Im Alter von 22 Jahren

klettert sie durch die Eiger-Nordwand. Es ist der Anfang diverser abenteuerlicher

Grosstaten: Ihre Eispickel krallten sich an den Mount Everest

und ihre Beine trugen sie an den Nord- und Südpol. «Das Überwinden von

Ängsten und Zweifeln bedingt, mutige Schritte zu wagen und Unsicherheiten

nicht zu ignorieren, sondern als Herausforderung anzunehmen»,

ist Evelyne Binsack überzeugt. Aber ihre Trips brachten sie auch an die

Schwelle zum Tod, beinahe zu einem Burnout am Berg und zu Sturztraumata.

Gebete, Meditationen und grosser Respekt gegenüber dem Schöpfer

der Erde begleiteten sie bei ihren Expeditionen.

Sa, 7. Sept., 16.40 Uhr auf

Sa, 7. Sept., 18.30 Uhr auf

So, 8. Sept., 12.00 Uhr auf *

So, 8. Sept., 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK |

Mit dem Floss auf den Pazifik

Dylan Wickrama beschliesst, sein altes Leben hinter sich zu lassen und

fährt mit seinem Motorrad rund um die Welt. Über drei Jahre und mehr

als 200 000 Kilometer ist er unterwegs. Für den Abenteurer beginnt

eine Reise ins Ungewisse und zu sich selbst.

Seine Reise führt Dylan Wickrama bis an den Dschungel von Panama, wo

es plötzlich keine Strasse mehr gibt. Er steht vor der Frage; Aufgeben oder

über den Pazifik segeln? So baut er sich aus Bambusrohren und alten Ölfässern

kurzerhand ein Floss, angetrieben vom Motor seines umgebauten

Motorrades. Symbolisch für seine eigene Reise sagt Dylan Wickrama heute:

«Wir kommen alle mal ans Ende der Strasse, aber jeder kann ein Floss

bauen.»

Auf seiner Reise lernt er die Reisejournalistin Martina Zürcher kennen.

Heute sind die beiden verheiratet und haben den geregelten Alltag, Sicherheiten

und ein festes Dach über dem Kopf aufgegeben. Seit 2016 leben sie

in einem Bus. Einfach um die Welt – Ihr Leben auf Rädern zeigt, warum

weniger Haben mehr Sein ist.

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK |

Das Geständnis eines Topmanagers

Er war der bestbezahlte Manager Deutschlands und gehörte zur

Wirtschafts-Elite dieser Welt. Ein Foto von einer Konferenz aus

dem Jahr 1995 zeigt Thomas Middelhoff zusammen mit Business-

Grössen wie Jeff Bezos von Amazon oder Bill Gates von Microsoft.

«Alle auf diesem Foto hatten mal ein Scheitern erlebt, aber nur einer

ist in seinem Leben komplett gescheitert: nämlich ich, Thomas Middelhoff!»,

sinniert der Deutsche.

Sa, 14. Aug., 16.40 Uhr auf

Sa, 14. Aug., 18.30 Uhr auf

So, 15. Sept., 11.30 Uhr auf *

So, 15. Sept., 17.45 Uhr auf

Vor seinem Absturz geniesst der frühere Boss des Medienunternehmens

Bertelsmann und der Warenhauskette Karstadt ein Managerleben

wie aus dem Bilderbuch: die teuersten Suiten, mit dem Helikopter

zur Arbeit und dank der «Concorde» einen Business-Brunch in

Europa und den USA am selben Tag. 2014 landet Middelhoff wegen

Veruntreuung im Gefängnis und auf dem steinharten Boden der Realität.

Er verliert alles: Ruf, Geld und Gesundheit. In der Zelle beginnt

sich sein Charakter langsam zu verändern.

Heute gesteht er: «Ich war kein demütiger Mensch im Leben. Ich war

arrogant und meine Gier nach öffentlicher Anerkennung brachte mich

zu Fall.»

22 | Life Channel Magazin | September 2019


Die TV-Reihe FENSTER ZUM SONNTAG wird gemeinsam von Alphavision (Magazin) und ERF Medien (Talk) produziert.

| SEPTEMBER

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN

Sa, 21. Sept., 16.40 Uhr auf

Sa, 21. Sept., 18.30 Uhr auf

So, 22. Sept., 11.30 Uhr auf *

So, 22. Sept., 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN |

Wissen schafft glauben

Sa, 28. Sept., 16.40 Uhr auf

Sa, 28. Sept., 18.30 Uhr auf

So, 29. Sept., 11.55 Uhr auf *

So, 29. Sept., 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN |

Nur gehörlos – nicht behindert

*Aufgrund aktueller Sendungen können sich Anfangszeiten auf SRF zwei kurzfristig verschieben.

Bitte informieren Sie sich über allfällige Änderungen in der Tagespresse oder dem Teletext.

«Glaube und Wissenschaft sind wie unsere rechte und linke Gehirnhälfte.

Wir brauchen beides.» – «Es gibt zwischen Glaube und Wissenschaft

mehr Parallelen, als man denken könnte. Beide suchen nach

dem Grund von allem.» – «Der Mensch ist eine ganz dünne Schicht

Leben auf einem dunklen Brocken, der einsam irgendwo im Weltall vor

sich hin treibt.»

Diese Aussagen dreier namhafter Naturwissenschaftler lassen erahnen,

dass Wissenschaft und Glaube wohl eher nicht zwei Ebenen sind, die sich

gegenseitig zu bekämpfen oder auszuschliessen haben, sondern sich

ergänzen können. Sie beschreiben unterschiedliche Felder, Modelle und

Wirklichkeiten. Mit solchen Aussagen sind sie bei Weitem nicht alleine.

Wissen aus beiden Feldern klärt auf und stärkt Glaubensüberzeugungen.

Oder wie es Professorin und Physikerin Barbara Drossel formuliert:

«Glaube will nicht ein blindes Akzeptieren von Dingen sein, von denen man

nicht weiss, ob sie so passiert sind. Diejenigen, die sich für den Glauben

entscheiden, tun das, weil sie überzeugt sind, dass es dafür gute Gründe

gibt.»

Im September steht der Tag der Gebärdensprache und eine Woche später

der Tag der Gehörlosen an. Gegenwärtig wird geschätzt, dass von

der schweizerischen Gesamtbevölkerung etwa 12 000 Personen gehörlos

sind. Wer sind diese Menschen und was heisst es, gehörlos zu sein?

Gehörlose Menschen sind nicht stumm. Denn stumm wird häufig auch mit

«sprachlos, keine Sprache haben» gleichgesetzt. Sprachlos sind taube Menschen

nun wirklich nicht, dank der Gebärdensprache. Haben wir irgendwo

die Chance, eine Gruppe Menschen in Gebärdensprache miteinander sprechen

zu sehen, fasziniert uns das. Die wenigsten wissen aber, dass hinter

diesem vermeintlichen Kommunikationsbehelf eine ganze Kultur steckt. Die

Gebärdensprache ist eine vollwertige Sprache mit verschiedenen Dialekten

und eigener Grammatik. Ihre Geschichte geht bis ins 18. Jahrhundert zurück.

Einst wurden die angeblich taubstummen Menschen aus der Gesellschaft

ausgeschlossen. Heute verstehen sich die Gehörlosen als kulturelle

Minderheit, wehren sich gegen das Stigma der Behinderung und kämpfen

für die Anerkennung ihrer Sprache.

ERF Ferien in Norwegen

1. – 8. FEBRUAR 2020

Erlebnisreicher Wintertraum

Willkommen im Reich der Nordlichter! Für alle, die schon immer

mal vom Tanzen der Nordlichter träumten, haben wir ein

exkulsives Programm zusammengestellt.

Tromsø ist der ideale Ausgangspunkt für aktive Nordlandliebhaber.

Kommen Sie mit und erleben Sie mit uns die nördlichste Stadt Norwegens.

Machen Sie gemeinsam mit unserem Fotografen Bernhard

Stegmayer Jagd auf die bunten Polarlichter und streifen Sie mit uns

durch die schönsten Landschaften des Nordens. Auf der Insel Sommaroy

sind nachts die Sterne zum Greifen nah und begleiten uns in

unseren Träumen.

Auf dieser Reise steht Ihnen Bernhard Stegmayer mit seinem

grossen Wissen «fotografisch» zur Seite. Er nimmt Sie mit in die

Welt der Landschaftsfotografie und lässt Sie ihre fotografischen

Fähigkeiten ganz neu entdecken.

Infos unter lifechannel.ch/reisen

Life Channel Magazin | September 2019 23


BIBEL TV |

BIBEL TV EMPFANGEN

Satellit

Meist sind alle empfangbaren Sender (auch Bibel TV/

Bibel TV HD) schon voreingestellt oder werden durch

einen automatischen Sendersuchlauf gefunden. Sie

können auch einen manuellen Sendersuchlauf durchführen.

Dazu brauchen Sie – je nach Gerät – einige der

nachstehenden Daten:

SD

Satellit ASTRA 1L

Position 19.2° Ost

Transponder 1.108 (Transponder 108)

Frequenz 12552 MHz

Polarisation Vertikal

Symbolrate 22.000

SID (Service-ID) 12122

FEC 5/6

Video PID 33

Audio PID 34

PCRPID 33

HD

Satellit ASTRA 1KR

Position 19.2° Ost

SID 1.003 (Transponder 3)

Frequenz 11244 MHz

Polarisation horizontal

Symbolrate 22.000

SID (Service-ID) 13224

FEC 5/6

Video PID 2240

Audio PID 2241

PCRPID 2240

Kabel

Alle grossen Kabelnetzbetreiber bieten Bibel TV im

digitalen Kabelfernsehen an.

Swisscom TV über das Netz der Swisscom ab dem Paket

Swisscom TV basic.

Internet

Der Livestream bringt das TV-Programm von Bibel TV

direkt auf Ihren PC und Ihre mobilen Endgeräte.

(www.lifechannel.ch/bibeltv).

Mediathek

Unter dem Link www.lifechannel.ch/bibeltv können Sie

verpasste Sendungen nachsehen oder Sie können sich

einen Trailer über eine kommende Sendung ansehen.

Auskunft

Bei Fragen zum Satelliten-Empfang wenden Sie sich

bitte direkt an Ihren Fachhändler. Für alle anderen

Empfangsfragen stehen wir Ihnen gerne unter Telefon

044 953 35 35 oder via Mail erf@erf.ch zur Verfügung.

lifechannel.ch/bibeltv

Bibel TV Mediathek

ONLINE

Alle auf dieser Doppelseite vorgestellten

Sendungen und vieles andere mehr finden

Sie in der ERF Mediathek unter dem Link

lifechannel.ch/bibeltv.

Die mit * gekennzeichneten FENSTER ZUM SONNTAG-

Sendungen wurden von der ALPHAVISION produziert.

Sonntag, 1. September

06.30 JOEMAX.TV

Nach 38 Jahren plötzlich geheilt

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der ev. Stadtmission «Gemeinde am

Park» in Bad Nauheim

mit Bastin Steinberg

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der ev. Philipp-Melanchthon-Kirche

Neukölln in Berlin

mit Jan von Campenhausen

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – MAGAZIN*

Kenia – von Schmerz und Versöhnung

Kenia ist 14 Mal grösser als die Schweiz

und zählt 46 Millionen Einwohner.

Nahezu die Hälfte der Bevölkerung ist

keine 15 Jahre alt. Zahnarzt Dr. Roland

Eisenring und seine Frau Anna-Marie

aus Thun reisen seit Jahren ins Land.

Sie behandeln Strafgefangene und

Kinder in Armenvierteln. Daraus sind

verschiedenste Projekte entstanden.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Amy Carmichael: Mutter der Mutterlosen

(1/2)

Amy Carmichael entdeckt früh, dass ihr

die Armen am Herzen liegen. In ihrem

Heimatort bietet sie Arbeiterkindern

ein geistliches Zuhause. Sie missioniert

in den Armenvierteln, bis Gott sie

nach Asien ruft. In den Elendsvierteln

Indiens erlebt Amy: Gottes Liebe hört

niemals auf.

22.15 MENSCH, GOTT!

Hauptsache nicht allein

Viele Jahre ist Sabine Blöchl gefangen

in einer On-Off-Beziehung. Sie glaubt,

diese Partnerschaft zu brauchen. Eifersucht,

Lügen, Betrug – all das lässt sie

über sich ergehen, denn die Vorstellung,

alleine zu sein, erscheint ihr um ein Vielfaches

schlimmer.

Sonntag, 8. September

06.30 JOEMAX.TV

Guter Start, schlechtes Ende

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der ev. Philipp-Melanchthon-Kirche

Neukölln in Berlin

mit Jan von Campenhausen

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der ev.-meth. Auferstehungskirche

Donsbach in Dillenburg

mit Beate Lasch

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – TALK

Auf Segeltörn mit dem Männercoach

Dirk Schröder hisst die Segel mit «Männern

in Verantwortung» und verbindet

damit Coaching und erlebnispädagogische

Elemente zu einer prägenden

Lebenserfahrung. So werden neue Horizonte

eröffnet für den Alltag zu Hause.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Amy Carmichael: Mutter der Mutterlosen

(2/2)

In Indien gerät Amy Carmichaels Glaube

auf den Prüfstand. Wie entscheidet

sie sich?

22.15 MENSCH, GOTT!

Hass auf den Vater

Lange hält Philip Obrigewitsch sein

Leben für wertlos. Die Mutter hätte ihn

gerne abgetrieben und lässt ihn das

auch spüren. Der Vater ist jähzornig,

verprügelt ihn oft. Innerlich ist er zerrissen:

Einerseits träumt er davon, doch

noch einmal Liebe und Annahme von

seinem Vater zu erfahren, andererseits

bringt er ihn in Gewaltphantasien immer

wieder um. Zunehmend prägen Zorn und

Härte sein Wesen. Er kann sich nicht

vorstellen, dass ihn noch einmal irgend

etwas berühren könnte – doch es kommt

anders.

24 | Life Channel Magazin | September 2019


| SEPTEMBER

Sonntag, 15. September Sonntag, 22. September Sonntag, 29. September

06.30 JOEMAX.TV

Ein Sklave wird Gouverneur

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der ev.-meth. Auferstehungskirche

Donsbach in Dillenburg

mit Beate Lasch

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der ev. Johanneskirche in Giessen

mit Michael Paul

06.30 JOEMAX.TV

Das Wunder im Mehltopf

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der ev. Johanneskirche in Giessen

mit Michael Paul

11.30 ERF GOTTESDIENST

Heaven Up-Gottesdienst aus der ev.

Kreuzkirche Wetzlar

mit Ulrich Parzany

06.30 JOEMAX.TV

Prophet voll krass in Aktion

07.45 ERF GOTTESDIENST

Heaven Up-Gottesdienst aus der ev.

Kreuzkirche Wetzlar

mit Ulrich Parzany

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der Lungenklinik in Hemer

mit Gudrun Siebert

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – MAGAZIN*

Aline Baumann trifft Erfinder und

Geigenbauer

In Fachkreisen wird der Geigenbauer

Martin Schleske als «Stradivari des

21. Jahrhunderts» bezeichnet. Dieses

Attribut würde der Deutsche so für sich

nie in Anspruch nehmen. Er geht seinen

eigenen Weg. Mit Hilfe der Physik will

Martin Schleske den Geigenbau revolutionieren.

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – TALK

Der blinde Extremsportler

Freiklettern. Bergsteigen. Bäume fällen.

Ohne Sauerstoff tauchen: Steven

Mack liebt Extremsportarten, obwohl

er seit einem Sturz aus 150 Metern

Höhe blind ist. 2006 reissen bei einem

Brückensprung die Seile und er stürzt

ungebremst in die Tiefe. Mack gewinnt

den Kampf gegen den Tod, verliert aber

seine Sehkraft. Lange betäubt der Extremsportler

seinen Schmerz mit Drogen

und Sex. Und er fragt sich: «Wer bin

ich? Und wozu bin ich da?» Die Suche

nach Antworten ist wie er: extrem.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Ein denkwürdiges Wochenende (2/3)

Jim und Debi empfinden nur noch Hass

füreinander. Ihre Ehe steht vor dem

Aus.

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – MAGAZIN*

Gewalt in Familien

«Weshalb setzen Menschen Kinder

in die Welt, wenn sie gar nicht für sie

sorgen wollen?» Diese Frage stellt sich

Annie B. immer wieder. Sie könne sich

nicht erinnern, wirkliche Elternliebe erfahren

zu haben, sagt sie. Dafür wusste

sie oft nicht, weshalb sie ohne ersichtlichen

Grund immer wieder geschlagen

wurde. Später sucht sie als junge Frau

Zuflucht in einer Jugendauffangstation

und hat nur noch ein Ziel: «Weg von

Zuhause.»

21.15 ERF DOKUMENTATION

Ein denkwürdiges Wochenende (1/3)

Jim ist Alkoholiker. Debi Kellnerin in

einer Bar. Und Prostituierte. Sie hat

eine kleine Tochter und als Jim in Debis

Leben auftaucht und klar wird, dass er

Interesse an ihr hat, denkt sie vor allem

an ihre Tochter: Sie braucht einen Vater.

Jim und Debi heiraten für ein besseres

Leben, doch ihre Ehe steuert auf eine

Katastrophe zu.

22.15 MENSCH, GOTT!

«Ich wollte die Christen bestrafen»

Bülent Askar versteht die Welt nicht

mehr: Seine deutsche Frau will sich

einer christlichen Gemeinde anschliessen.

Wie kann sie ihm, als Moslem, das

antun? In seiner Wut zerschlägt er die

Wohnungseinrichtung. Seine Ehe droht

zu zerbrechen. Die Schuld dafür sieht er

bei den Christen. Seinem Wunsch nach

Rache will er Taten folgen lassen.

22.15 MENSCH, GOTT!

Fasziniert von Tod und Vergänglichkeit

Tod und Vergänglichkeit – diese Themen

faszinieren Jonathan Steinert. Als

Grufti ist sein Leben geprägt von einem

tiefen Weltschmerz. Von seinen gläubigen

Eltern sagt er sich los. Er heiratet

eine Frau aus der Gothic-Szene, doch

die Ehe gerät schon bald in eine Krise.

Am Boden zerstört strandet Jonathan

wieder bei seinen Eltern. Die Liebe, mit

der sie ihn wieder aufnehmen, macht

ihn nachdenklich.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Ein denkwürdiges Wochenende (3/3)

Wenige Tage vor ihrer Scheidung vertrauen

Jim und Debi ihr Leben Jesus an.

22.15 MENSCH, GOTT!

«Ich war unberechenbar»

Obwohl er sich nach Annahme und

Liebe sehnt, ruiniert Sebastian Banzhaf

alle Freundschaften. Er ist aggressiv,

kriminell und unberechenbar. In seiner

Jugend versucht er, sein schlechtes

Selbstwertgefühl mit Alkohol und Drogen

zu kompensieren. Er rutscht in eine

Sucht und leidet unter psychischen Problemen.

Sein Leben ist für ihn nichts

mehr wert. Er will nur noch sterben. In

der Silvesternacht 2009 stellt er Gott

ein Ultimatum.

Life Channel Magazin | September 2019 25


RADIO ERF PLUS |

SO EMPFANGEN SIE …

Radio Life Channel

DAB+

Empfangbar in fast allen Teilen der Deutschschweiz

Kabel

Die Frequenz Ihres Wohnortes erfahren Sie

unter www.lifechannel.ch oder über

Telefon 044 953 35 35.

Internet

www.lifechannel.ch

Swisscom TV

Informationen unter radio.lifechannel.ch/empfang

Radio ERF Plus

DAB+

Empfangbar in fast allen Teilen der Deutschschweiz

Kabel

In vielen Kabelnetzen digital oder analog empfangbar.

Weitere Infos unter www.suissedigital.ch

oder Tel. 044 953 35 35

Satellit

ASTRA, 12.148 MHz, horizontal,

Symbolr. 27500, FEC 3/4,

Audio-PID: 320, PCR-PID 320,

Service-ID: 161 (ERF Plus)

Internet

www.lifechannel.ch/erfplus

Swisscom TV

Informationen unter radio-erf-plus.ch

Montag, 9. bis Donnerstag, 12. Sept., 15.00, 19.30 +

21.30 Uhr

Lesezeichen

Wunder

TIPP

Es ist ein Wunder, wenn hartgesottene Sünder

von Gott verändert werden. Eric Metaxas

erzählt berührende Geschichten.

lifechannel.ch

Radio Mediathek

ONLINE

Finden Sie die Sendung, die Ihnen zusagt!

Beiträge aus Radio «Life Channel», «ERF Plus»

und vieles mehr finden Sie in der Life Channel

Mediathek unter lifechannel.ch.

26 | Life Channel Magazin | September 2019

Sonntag, 1. September

05.45 Bibel heute

Stefano Fehr über Psalm 113

06.00 Aufgeweckt mit Ulrike Schild

Lied der Woche – K.-U. Woytschak / Wort zum Tag

– Monika Deitenbeck-Goseberg / Anstoss – Wolf-

Dieter Kretschmer

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

aus der ev. Philipp-Melanchthon-Kirche Neukölln

11.00 Bach-Musik

Siehe zu, dass deine Gottesfurcht nicht Heuchelei sei

11.45 Bibel heute

12.00 Calando

14.00 ERF Gottesdienst

15.00 Lesezeichen

Mensch, Gott!

16.00 ERF Plus spezial

Geistlich und persönlich wachsen (3/3): Konflikte

klären

17.00 Musica sacra

Was für ein Vertrauen! – Susanne Brandt

18.00 Beliebte Lieder ...

19.00 Bibel heute

Stefano Fehr über Psalm 113

19.30 Lesezeichen

Mensch, Gott!

20.00 Oase

Volker Bednarz

21.00 Andachtszeit

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Gottesdienst

Jan von Campenhausen

23.00 Oase

Montag, 2. September

05.45 Bibel heute

Heike Knauff-Oliver über Matthäus 12,46-50

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche – K.-U. Woytschak / Wort zum Tag –

Uwe Winkler / Anstoss – Ulrike Schild

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Johannes 3,5-36

11.45 Bibel heute

12.00 Beim Wort genommen

Gekreuzte Wege (6) mit Hansjörg Bräumer

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Willkommen im Haus des Lachens (1/4)

Christoph Zehendner erzählt, wie aus kleinen

Anfängen einer Arbeit für Behinderte in Israel ein

Leuchtturmprojekt wurde.

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

Chefsache

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Heike Knauff-Oliver über Matthäus 12,46-50

19.30 Lesezeichen

Willkommen im Haus des Lachens (1/4)

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (5)

21.00 Durch die Bibel

Johannes 3,5-36

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Dienstag, 3. September

05.45 Bibel heute

Jens Wellhöner über Matthäus 13,1-9.18-23

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche – Kai-Uwe Woytschak / Wort zum

Tag – Uwe Winkler / Anstoss – Dariush Ghobad

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Johannes 4,1-20

11.45 Bibel heute

Jens Wellhöner über Matthäus 13,1-9.18-23

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (5)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Willkommen im Haus des Lachens (2/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

Themen, Menschen und Geschichten

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Jens Wellhöner über Matthäus 13,1-9.18-23

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews

21.00 Durch die Bibel

Johannes 4,1-20

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Mittwoch, 4. September

05.45 Bibel heute

Reinhard Ellsel über Matthäus 13,10-17

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche – Kai-Uwe Woytschak / Wort zum

Tag – Uwe Bertelmann / Anstoss – Markus Baum

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Johannes 4,21-54

11.45 Bibel heute

Reinhard Ellsel über Matthäus 13,10-17

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Willkommen im Haus des Lachens (3/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

Themen, Menschen und Geschichten

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Reinhard Ellsel über Matthäus 13,10-17

19.30 Lesezeichen

Willkommen im Haus des Lachens (3/4)

20.00 Glaube + Denken

Grundtypen des Atheismus im Licht der Bibel

21.00 Durch die Bibel

Johannes 4,21-54

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Donnerstag, 5. September

05.45 Bibel heute

Fritz Ehmendörfer über Matthäus 13,24-30.36-43

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Kai-Uwe Woytschak / Wort zum

Tag – Uwe Bertelmann / Anstoss – Oliver Jeske

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Johannes 5,1-24

11.45 Bibel heute

Fritz Ehmendörfer über Matthäus 13,24-30.36-43

12.00 Glaube + Denken

Grundtypen des Atheismus im Licht der Bibel

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Willkommen im Haus des Lachens (4/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

Themen, Menschen und Geschichten

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Fritz Ehmendörfer über Matthäus 13,24-30.36-43

19.30 Lesezeichen

Willkommen im Haus des Lachens (4/4)

20.00 ERF Plus spezial

Wer loslässt, wird gelassener

Biblische Beispiele für den Segen des Loslassens

und Lebensbereiche, die das erfordern.

21.00 Durch die Bibel

Johannes 5,1-24

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Freitag, 6. September

05.45 Bibel heute

Rainer Gremmels über Matthäus 13,31-35

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Kai-Uwe Woytschak / Wort zum

Tag – Rainer Dick / Anstoss – Jörg Dechert

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Johannes 5,25-47

11.45 Bibel heute

Rainer Gremmels über Matthäus 13,31-35

12.00 ERF Plus spezial

Wer loslässt, wird gelassener

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Mensch, Gott!

16.00 ERF Plus: Musik spezial

Gospel-Time


| SEPTEMBER

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Rainer Gremmels über Matthäus 13,31-35

19.30 Lesezeichen

Mensch, Gott!

20.00 Beim Wort genommen

Eins ist nötig: Beziehung

Über die Begegnung zwischen Jesus, Maria und Marta

21.00 Durch die Bibel

Johannes 5,25-47

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Musik spezial

Gospel-Time

23.00 Musik und mehr

Samstag, 7. September

05.45 Bibel heute

Helmut Geggus über Matthäus 13,44-46

06.00 Aufgeweckt mit Ute Zintarra

Lied der Woche – Kai-Uwe Woytschak / Wort zum

Tag – Rainer Dick / Anstoss – Andreas Odrich

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Andachtszeit

Birgit Fingerhut

11.45 Bibel heute

Helmut Geggus über Matthäus 13,44-46

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

Chefsache

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Willkommen im Haus des Lachens

17.00 Bach-Musik

Geist und Seele wird verwirret (BWV 35)

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Helmut Geggus über Matthäus 13,44-46

19.15 Musik und mehr

20.00 ERF Plus spezial

Evangelium und Nachfolge gehören zusammen

21.00 Laudate omnes gentes

Lieder und Psalmlesungen

22.00 Lesezeichen XXL

Sonntag, 8. September

05.45 Bibel heute

Udo Vach über Psalm 78,1-31

06.00 Aufgeweckt mit Ute Zintarra

Lied der Woche – Simona Brandebussemeyer /

Wort zum Tag – W.-D. Kretschmer / Anstoss –

Horst Kretschi

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

aus der ev.-meth. Auferstehungskirche Donsbach

11.00 Bach-Musik

Geist und Seele wird verwirret (BWV 35)

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

14.00 ERF Gottesdienst

15.00 Lesezeichen

Wunderwege

Von «A» wie Adam bis «Z» wie Zaudern reicht das

Verzeichnis der «Wunderwege».

16.00 ERF Plus spezial

Evangelium und Nachfolge gehören zusammen

17.00 Musica sacra

«Nun lob, mein Seel, den Herren» Musik zu Psalm 103

18.00 Beliebte Lieder ...

19.00 Bibel heute

Udo Vach über Psalm 78,1-31

19.30 Lesezeichen

Wunderwege

20.00 Oase

Volker Bednarz

21.00 Andachtszeit

Manuel Spohn

21.30 Lesezeichen

Wunderwege

22.00 ERF Gottesdienst

23.00 Oase

Montag, 9. September

05.45 Bibel heute

Andreas Friedrich über Matthäus 13,47-52

06.00 Aufgeweckt mit Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Simona Brandebussemeyer /

Wort zum Tag – W. D. Kretschmer / Anstoss –

Tobias Schier

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Johannes 6,1-21

11.45 Bibel heute

12.00 Beim Wort genommen

Eins ist nötig: Beziehung

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Wunder (1/4)

TIPP

Es ist ein Wunder, wenn hartgesottene Sünder von

Gott verändert werden. Eric Metaxas erzählt berührende

Geschichten.

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

Themen, Menschen und Geschichten

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

Wunder (1/4)

TIPP

20.00 Das Thema

Rauschen und Knistern

Von den Kinderschuhen des ERF zu Digitalradio und

Internet. Jürgen Werth erzählt aus seiner Zeit bei

einem aussergewöhnlichen Rundfunksender.

21.00 Durch die Bibel

Johannes 6,1-21

21.30 Lesezeichen

TIPP

Wunder (1/4)

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Dienstag, 10. September

05.45 Bibel heute

Aline Jung über Matthäus 13,53-58

06.00 Aufgeweckt mit Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Simona Brandebussemeyer /

Wort zum Tag – Friedhelm Geiss / Anstoss – Steffen

Brack

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Johannes 6,22-54

11.45 Bibel heute

Aline Jung über Matthäus 13,53-58

12.00 Das Thema

Rauschen und Knistern

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Wunder (2/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

Themen, Menschen und Geschichten

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

Call in – Ihre Meinung ist gefragt

19.00 Bibel heute

Aline Jung über Matthäus 13,53-58

19.30 Lesezeichen

Wunder (2/4)

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews

21.00 Durch die Bibel

Johannes 6,22-54

21.30 Lesezeichen

Wunder (2/4)

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

TIPP

TIPP

TIPP

Mittwoch, 11. September

05.45 Bibel heute

Markus Joos über Matthäus 14,1-12

06.00 Aufgeweckt mit Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Simona Brandebussemeyer / Wort

zum Tag – Friedhelm Geiss / Anstoss – Stefan Loss

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Johannes 6,54 – 7,6

11.45 Bibel heute

Markus Joos über Matthäus 14,1-12

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Wunder (3/4)

TIPP

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

Themen, Menschen und Geschichten

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Markus Joos über Matthäus 14,1-12

19.30 Lesezeichen

TIPP

Wunder (3/4)

20.00 Glaube – erlebt, gelebt

Fehldiagnose Depression

Die kontaktfreudige, adrett gekleidete Edith Binz

wird sonderbar. Sie vergrault Menschen, zieht sich

zurück und verwahrlost.

21.00 Durch die Bibel

Johannes 6,54 – 7,6

21.30 Lesezeichen

Wunder (3/4)

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

Themen, Menschen und Geschichten

23.00 Musik und mehr

Donnerstag, 12. September

05.45 Bibel heute

Hartmut Krüger über Matthäus 14,13-21

06.00 Aufgeweckt mit Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Simona Brandebussemeyer /

Wort zum Tag – Lothar Eisele / Anstoss –

Wolf-Dieter Kretschmer

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Johannes 7,7-53

11.45 Bibel heute

Hartmut Krüger über Matthäus 14,13-21

12.00 Glaube – erlebt, gelebt

Fehldiagnose Depression

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Wunder (4/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

Themen, Menschen und Geschichten

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Hartmut Krüger über Matthäus 14,13-21

19.30 Lesezeichen

Wunder (4/4)

20.00 ERF Plus spezial

Beten bringt‘s

21.00 Durch die Bibel

Johannes 7,7-53

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Freitag, 13. September

05.45 Bibel heute

Matthias Keilholz über Matthäus 14,22-36

06.00 Aufgeweckt mit Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Simona Brandebussemeyer /

Wort zum Tag – Lothar Eisele / Anstoss – Elke

Drossmann

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Johannes 8,1-12

11.45 Bibel heute

Matthias Keilholz über Matthäus 14,22-36

12.00 ERF Plus spezial

Beten bringt‘s

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Wunderwege

16.00 ERF Plus: Musik spezial

Jesus Goes Country

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Matthias Keilholz über Matthäus 14,22-36

19.30 Lesezeichen

Wunderwege

20.00 Beim Wort genommen

Beschenkt – Über Gottes Geschenk für uns und wie

wir selbst zu Schenkenden werden.

21.00 Durch die Bibel

Johannes 8,1-12

21.30 Lesezeichen

Wunderwege

22.00 ERF Plus: Musik spezial

Jesus Goes Country

23.00 Musik und mehr

Samstag, 14. September

05.45 Bibel heute

Dietmar Kamlah über Matthäus 15,1-20

06.00 Aufgeweckt mit Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – Simona Brandebussemeyer /

Wort zum Tag – Dagmar Rohrbach / Anstoss –

Hans Wagner

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Andachtszeit

Sieglinde Quick, Eleni Stambke

11.45 Bibel heute

Dietmar Kamlah über Matthäus 15,1-20

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

Themen, Menschen und Geschichten

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Wunder – Entdeckungen eines Skeptikers

TIPP

TIPP

TIPP

TIPP

Life Channel Magazin | September 2019 27


RADIO ERF PLUS |

17.00 Bach-Musik

Du sollt Gott, deinen Herren, lieben (BWV 77)

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Dietmar Kamlah über Matthäus 15,1-20

19.15 Musik und mehr

20.00 ERF Plus spezial

«Brannte nicht unser Herz?»

Auf dem Weg nach Emmaus wurden die Herzen von

zwei mutlosen Jesus-Jüngern neu entflammt.

21.00 Musica sacra

Mendelssohns «Lobgesang»

22.00 Lesezeichen XXL

Sonntag, 15. September

05.45 Bibel heute

Achim Kellenberger über Psalm 78,32-55

06.00 Aufgeweckt mit Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Dagmar Rohrbach / Anstoss – W.-D. Kretschmer

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

aus der ev. Johanneskirche in Giessen

11.00 Bach-Musik

Du sollt Gott, deinen Herren, lieben (BWV 77)

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

14.00 ERF Gottesdienst

15.00 Lesezeichen

Träume kennen kein Alter (2/2)

Es ist nie zu spät, seine Träume zu verwirklichen! Ein

Buch, das Mut macht für die zweite Lebenshälfte.

16.00 ERF Plus spezial

«Brannte nicht unser Herz?»

17.00 Musica sacra

Choralmusik von Gottfried August Homilius

18.00 Beliebte Lieder ...

19.00 Bibel heute

Achim Kellenberger über Psalm 78,32-55

19.30 Lesezeichen

Träume kennen kein Alter (2/2)

20.00 Oase

Volker Bednarz

21.00 Andachtszeit

Maité Haller

21.30 Lesezeichen

Träume kennen kein Alter (2/2)

22.00 ERF Gottesdienst

aus der ev. Johanneskirche in Giessen

23.00 Oase

Montag, 16. September

05.45 Bibel heute

Lothar Kuhnke über Matthäus 15,21-28

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag – Johannes

Kiuntke / Anstoss – Ulrike Schild

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Johannes 8,13-59

11.45 Bibel heute

12.00 Beim Wort genommen

Beschenkt

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Doppelt durchs Leben (1/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

Themen, Menschen und Geschichten

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Lothar Kuhnke – über Matthäus 15,21-28

19.30 Lesezeichen

Doppelt durchs Leben (1/4)

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (6)

21.00 Durch die Bibel

Johannes 8,13-59

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Dienstag, 17. September

05.45 Bibel heute

Michael Fischer über Matthäus 15,29-39

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Johannes Kiuntke / Anstoss – Dariush Ghobad

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Johannes 9,1-23

28 | Life Channel Magazin | September 2019

11.45 Bibel heute

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (6)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Doppelt durchs Leben (2/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

Themen, Menschen und Geschichten

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Michael Fischer über Matthäus 15,29-39

19.30 Lesezeichen

Doppelt durchs Leben (2/4)

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews

21.00 Durch die Bibel

Johannes 9,1-23

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Mittwoch, 18. September

05.45 Bibel heute

Hans Jakob Reimers über Matthäus 16,1-12

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag – Rainer

Kunick / Anstoss – Markus Baum

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Johannes 9,24-41

11.45 Bibel heute

Hans Jakob Reimers über Matthäus 16,1-12

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Doppelt durchs Leben (3/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Hans Jakob Reimers über Matthäus 16,1-12

19.30 Lesezeichen

Doppelt durchs Leben (3/4)

20.00 Glaube + Denken

Das «Oikos-Prinzip» – Persönliches Beziehungsnetzwerk

als Schlüssel für Multiplikation

21.00 Durch die Bibel

Johannes 9,24-41

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Donnerstag, 19. September

05.45 Bibel heute

Friedrich Schechinger über Matthäus 16,13-20

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Rainer Kunick / Anstoss – Oliver Jeske

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Johannes 10,1-10

11.45 Bibel heute

Friedrich Schechinger über Matthäus 16,13-20

12.00 Glaube + Denken

Das «Oikos-Prinzip»

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Doppelt durchs Leben (4/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

Themen, Menschen und Geschichten

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Friedrich Schechinger über Matthäus 16,13-20

19.30 Lesezeichen

Doppelt durchs Leben (4/4)

20.00 ERF Plus spezial

«Mach doch, was du willst!»

Erläuterungen zum Vaterunser

21.00 Durch die Bibel

Johannes 10,1-10

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Freitag, 20. September

05.45 Bibel heute

Winfried Trayser über Matthäus 16,21-28

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Heinz-Werner Neudorfer / Anstoss – Jörg Dechert

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Johannes 10,11-42

11.45 Bibel heute

Winfried Trayser über Matthäus 16,21-28

12.00 ERF Plus spezial

«Mach doch, was du willst!»

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Träume kennen kein Alter (2/2)

16.00 ERF Plus: Musik spezial

Musik-Bistro

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Winfried Trayser über Matthäus 16,21-28

19.30 Lesezeichen

Träume kennen kein Alter (2/2)

20.00 Beim Wort genommen

Eine Heilung zweiter Klasse?

Warum Jesus Wunder tat – und tut

21.00 Durch die Bibel

Johannes 10,11-42

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Musik spezial

23.00 Musik und mehr

Samstag, 21. September

05.45 Bibel heute

Brunhilde Börner über Matthäus 17,1-13

06.00 Aufgeweckt mit Ulrike Schild

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

H.-W. Neudorfer / Anstoss – Andreas Odrich

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Andachtszeit

Georg Güntsch, Walentin Schüle

11.45 Bibel heute

Brunhilde Börner über Matthäus 17,1-13

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

Themen, Menschen und Geschichten

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Doppelt durchs Leben

17.00 Bach-Musik

Es ist nichts Gesundes an meinem Leibe (BWV 25)

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Brunhilde Börner über Matthäus 17,1-13

19.15 Musik und mehr

20.00 ERF Plus spezial

Wenn der Heilige Geist das Leben umkrempelt

Über John Wesley und seine «Aldersgate-Erfahrung»

21.00 Unvergessen – Lieder, die bleiben

22.00 Lesezeichen XXL

Sonntag, 22. September

05.45 Bibel heute

Christian Silbernagel über Psalm 78,56-72

06.00 Aufgeweckt mit Ulrike Schild

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer / Wort zum Tag

– Bernd Densky / Anstoss – Horst Kretschi

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

Heaven Up-Gottesdienst aus der ev. Kreuzkirche

Wetzlar, mit Ulrich Parzany

11.00 Bach-Musik

Es ist nichts Gesundes an meinem Leibe (BWV 25)

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

14.00 ERF Gottesdienst

15.00 Lesezeichen

Hoffnungszeichen

«Da sein und nah sein, nehmen und geben, froh sein

und dankbar und mitten im Leben.»

16.00 ERF Plus spezial

Wenn der Heilige Geist das Leben umkrempelt

17.00 Musica sacra

Leipziger Allerlei, musikalisch angerichtet

18.00 Beliebte Lieder ...

19.00 Bibel heute

C. Silbernagel über Psalm 78,56-72

19.30 Lesezeichen

Hoffnungszeichen

20.00 Oase

Volker Bednarz

21.00 Andachtszeit

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Gottesdienst

23.00 Oase


| SEPTEMBER

Montag, 23. September

05.45 Bibel heute

Traugott Messner über Matthäus 17,14-21

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche – Wolf-Dieter Kretschmer / Wort

zum Tag – Bernd Densky / Anstoss – Tobias Schier

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Johannes 11,1-17

11.45 Bibel heute

12.00 Beim Wort genommen

Eine Heilung zweiter Klasse?

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Espenlaub (1/4)

Jürgen Mettes Roman spielt in Tirol und England,

erzählt von Krankheit und Liebe und einem Glauben,

der befreit.

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

Themen, Menschen und Geschichten

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

Espenlaub (1/4)

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (7)

21.00 Durch die Bibel

Johannes 11,1-17

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Dienstag, 24. September

05.45 Bibel heute

Klaus Knödler über Matthäus 17,22-27

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer / Wort zum Tag

– Eberhard Adam / Anstoss – Steffen Brack

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Johannes 11,17-57

11.45 Bibel heute

Klaus Knödler über Matthäus 17,22-27

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (7)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Espenlaub (2/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

Themen, Menschen und Geschichten

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

Call in – Ihre Meinung ist gefragt

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

Espenlaub (2/4)

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews

21.00 Durch die Bibel

Johannes 11,17-57

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Mittwoch, 25. September

05.45 Bibel heute

Hartmut Lauter über Matthäus 18,1-14

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer / Wort zum Tag

– Eberhard Adam / Anstoss – Stefan Loss

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Johannes 12,1-24

11.45 Bibel heute

Hartmut Lauter über Matthäus 18,1-14

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Espenlaub (3/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

Themen, Menschen und Geschichten

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Hartmut Lauter über Matthäus 18,1-14

19.30 Lesezeichen

20.00 Jerusalem, Samarien und die Welt

Keine Angst mehr vor der Hölle

Der Buddhist Tandin aus Bhutan erlebt, wie Jesus

seine Ängste nimmt und seine Mutter heilt.

21.00 Durch die Bibel

Johannes 12,1-24

21.30 Lesezeichen

Espenlaub (3/4)

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

Themen, Menschen und Geschichten

23.00 Musik und mehr

Donnerstag, 26. September

05.45 Bibel heute

Christoph Müller über Matthäus 18,15-20

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche – Wolf-Dieter Kretschmer / Wort

zum Tag – Gudrun Weber / Anstoss – Wolf-Dieter

Kretschmer

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Johannes 12,25-50

11.45 Bibel heute

Christoph Müller über Matthäus 18,15-20

12.00 Jerusalem, Samarien und die Welt

Keine Angst mehr vor der Hölle

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Espenlaub (4/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

Themen, Menschen und Geschichten

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Christoph Müller über Matthäus 18,15-20

19.30 Lesezeichen

Espenlaub (4/4)

20.00 ERF Plus spezial

Kreuz ist Trumpf mit Ulrich Parzany

21.00 Durch die Bibel

Johannes 12,25-50

21.30 Lesezeichen

Espenlaub (4/4)

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

Themen, Menschen und Geschichten

23.00 Musik und mehr

Freitag, 27. September

05.45 Bibel heute

Siegfried Leferink über Matthäus 18,21-35

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche – Wolf-Dieter Kretschmer / Wort zum

Tag – Gudrun Weber / Anstoss – Elke Drossmann

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Johannes 13,1-16

11.45 Bibel heute

Siegfried Leferink über Matthäus 18,21-35

12.00 ERF Plus spezial

Kreuz ist Trumpf mit Ulrich Parzany

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Hoffnungszeichen

16.00 ERF Plus: Musik spezial

Hits und Fundsachen

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Siegfried Leferink über Matthäus 18,21-35

19.30 Lesezeichen

Hoffnungszeichen

20.00 Beim Wort genommen

Gekreuzte Wege (7)

Judas Ischariot und Herodes Antipas

21.00 Durch die Bibel

Johannes 13,1-16

21.30 Lesezeichen

Hoffnungszeichen

22.00 ERF Plus: Musik spezial

Hits und Fundsachen

23.00 Musik und mehr

Samstag, 28. September

05.45 Bibel heute

Fred Gilgen über Matthäus 19,1-12

06.00 Aufgeweckt mit Ute Zintarra

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer / Wort zum Tag

– Dagmar Rohrbach / Anstoss – Hans Wagner

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Andachtszeit

Cornelia Hause, Eleni Stambke

11.45 Bibel heute

Fred Gilgen über Matthäus 19,1-12

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

Themen, Menschen und Geschichten

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Espenlaub

Wie viele Grenzen kann Liebe überwinden? Viele –

erzählt Jürgen Mette in seinem neuen Roman.

17.00 Bach-Musik

Was Gott tut, das ist wohlgetan (BWV 99)

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Fred Gilgen über Matthäus 19,1-12

19.15 Musik und mehr

20.00 ERF Plus spezial

Ärgernisse oder Himmelszeichen?

Ein Gespräch über die Wunder Jesu im Johannes-

Evangelium.

21.00 Musik und mehr

22.00 Lesezeichen XXL

Espenlaub

Sonntag, 29. September

05.45 Bibel heute

Markus Kessen über Psalm 40

06.00 Aufgeweckt mit Ute Zintarra

Lied der Woche – Markus Baum / Wort zum Tag –

Dagmar Rohrbach / Anstoss – W.-D. Kretschmer

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

aus der Lungenklinik in Hemer

11.00 Bach-Musik

Was Gott tut, das ist wohlgetan (BWV 99)

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

Themen, Menschen und Geschichten

13.00 Musik und mehr

14.00 ERF Gottesdienst

aus der Lungenklinik in Hemer

15.00 Lesezeichen

Gemüsesuppe zum Kaffee (1/2)

Michael H. F. Brock erzählt Geschichten vom Miteinander

in Liebenau, einer kirchlich-sozialen Arbeit

am Bodensee.

16.00 ERF Plus spezial

Ärgernisse oder Himmelszeichen?

17.00 Musica sacra

«Bleibt, ihr Engel, bleibt bei mir» zum Michaelisfest

18.00 Beliebte Lieder ...

19.00 Bibel heute

Markus Kessen über Psalm 40

19.30 Lesezeichen

Gemüsesuppe zum Kaffee (1/2)

20.00 Oase

Volker Bednarz

21.00 Andachtszeit

Ulrich Weinhold

21.30 Lesezeichen

Gemüsesuppe zum Kaffee (1/2)

22.00 ERF Gottesdienst

aus der Lungenklinik in Hemer

23.00 Oase

Volker Bednarz

Montag, 30. September

05.45 Bibel heute

Gabriele Bosch über Matthäus 19,13-15

06.00 Aufgeweckt mit Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Markus Baum / Wort zum Tag –

Helmut Heiser / Anstoss – Ulrike Schild

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Johannes 13,17-38

11.45 Bibel heute

Gabriele Bosch über Matthäus 19,13-15

12.00 Beim Wort genommen

Gekreuzte Wege (7)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Gemüsesuppe zum Kaffee (2/2)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

Themen, Menschen und Geschichten

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Gabriele Bosch über Matthäus 19,13-15

19.30 Lesezeichen

Gemüsesuppe zum Kaffee (2/2)

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (8)

21.00 Durch die Bibel

Johannes 13,17-38

21.30 Lesezeichen

Gemüsesuppe zum Kaffee (2/2)

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

Themen, Menschen und Geschichten

23.00 Musik und mehr

Life Channel Magazin | September 2019 29


ERF MEDIEN INSIDE |

ERF Medien – eine

vielfältige Medienwelt

VON VERENA BIRCHLER

Wann immer wir Gäste in unserem Haus haben, hören wir den Satz: «So gross habe ich

mir das nicht vorgestellt.» Je nach Nutzer kennt man «nur» unsere Radio- oder TV-

Produkte. Wieder andere besuchen ausschliesslich unsere Webseite, und weitere Personen

folgen uns in den sozialen Medien. ERF Medien umfassen in der Schweiz die grösste

Fachredaktion im Bereich Glaube und Gesellschaft. Bestimmt hat es unter all den Angeboten

auch etwas für Sie.

TV

SOCIAL MEDIA

Präsenz der Produkte und Online-

Formate auf den Social-Media-

Kanälen


Online-Formate:

Schlag und Frag

Sextipp

FENSTER ZUM SONNTAG-Talk

Music Loft

Tv-Retro




RADIO


ONLINE

lifechannel.ch mit Inhalten zu

Glaubens- und Lebensfragen

PRINT

Radio- und TV-Beiträge auf

radio.lifechannel.ch

fenster-zum-sonntag-talk.ch

Weitere Websites:

Magazin

Spendenmailing

erf-medien.ch

die10besten.ch

30 | Life Channel Magazin | September 2019


| FINANZEN

Impressum

Herausgeber

ERF Medien

Witzbergstrasse 23, 8330 Pfäffikon

Tel. 044 953 35 35

erf@erf.ch, erf-medien.ch

Hanspeter Hugentobler (Geschäftsführer)

Spendeninformation

per 31.07.2019

erhaltene Spenden

fehlende Spenden

fehlende Spenden

Seit einigen Jahren ist der 13. September

der Tag, an dem das «Testament» thematisiert

wird. Nicht das Alte oder Neue Testament

aus der Bibel, sondern das Testament,

in dem Menschen bestimmen können, wer

einmal ihr Vermögen erben soll. Auch bei

ERF Medien wird an diesem Tag bei Radio

Life Channel über das Testament berichtet.

Es ist gut, dass an diesem Tag über etwas

geredet und berichtet wird, das sonst gerne

hinausgeschoben oder verdrängt wird. In der

Schweiz regelt das Erbrecht ganz genau, wer

nach dem Tod das Vermögen des Verstorbenen

erbt. Ohne Testament gelten die Regeln

des Gesetzes, daran kann im Nachhinein

nichts mehr geändert werden. Vielfach

gibt es aber gute Gründe, das Vermögen

nicht gemäss Gesetz zu verteilen, sondern

nach dem Wunsch und der Vorstellung

des Besitzers des Vermögens. So kann je

nach Situation das Vermögen einer Person

oder Institution vermacht werden, die das

Geld sehr nötig hat, vielleicht mehr, als

die direkten gesetzlichen Erben. Natürlich

bis 31.07.2019

bis 31.07.2019

bis 31.12.2019

2'153'683

1'025'484

3'296'317

SPENDENZIEL

5,45 MIO

Broschüre «Gott in den Medien für die nächsten Generationen»

13. September 2019

Tag des Testaments

VON SIMON LEEMANN

muss sich das Testament an den Rahmen

des Erbrechts halten, aber es besteht ein

erstaunlich grosser Spielraum.

Auch ERF Medien haben in der Vergangenheit

immer wieder profitiert von Personen,

die einen Teil ihres Vermögens der christlichen

Medienarbeit in der Schweiz zugutekommen

liessen. Damit hat der oder die

Verstorbene mit dem Vermögen über das

Leben hinaus Grosses bewirkt. Viele Angebote

wären bei ERF Medien ohne Erbschaften

wahrscheinlich nie entstanden, weil

es an den benötigten finanziellen Mitteln

gefehlt hätte. In der Broschüre «Gott in den

Medien für die nächsten Generationen», die

ERF Medien herausgegeben haben, sind

alle Details rund um das Erstellen eines

Testaments beschrieben. Die 28-seitige

Broschüre kann kostenlos per Telefon:

044 953 35 35 oder E-Mail erf@erf.ch

bestellt werden.

5

4

3

2

1

CHF

Vorstand

Markus Schaaf (Präsident)

Hansjörg Leutwyler

Andreas Manig

Hanna Maurer

Ingrid Rubli-Locher

Heiner Studer

Matthias Ziehli

Redaktion

Verena Birchler (Leitung)

Susanna Balog

Marcel Eberle

Mathias Fontana

Jan Lobsiger

Heidi Pauli

Layout, Grafik

PS Werbung AG, 8184 Bachenbülach

www.psw.ch

Druck

Stämpfli AG, Bern

Auflage 23'000 Exemplare

erscheint monatlich

Jahresabonnement

CHF 40.–

Der Abobeitrag wird separat erhoben.

Spenden

Postkonto 84-183-1

Zürcher Kantonalbank Meilen

IBAN CH28 0070 0112 7002 2334 8

ERF Medien unterstützen Sie am besten,

wenn Sie Ihre Spende mit dem Vermerk

«ERF Medien allgemein» tätigen. Dies gibt

uns die Möglichkeit, flexibel auf Spendenschwankungen

bei einzelnen Projekten zu

reagieren. Gehen für einzelne Projekte mehr

Spenden ein als benötigt, werden diese für ein

ähn liches Medienprojekt verwendet.

Werbung

Inserate und Beilagen gemäss Tarife unter

www.erf-medien.ch/werbung

Inserate und Beilagen werden inhaltlich von

den Inserenten und nicht von der Redaktion

verantwortet.

Rezensionsexemplare

Zuschriften und Rezensionsexemplare von

Büchern, CDs und DVDs an die Redaktion:

Für unaufgefordert eingesandte Rezensionsexemplare

besteht weder eine Verpflichtung

zur Rezension noch der Anspruch auf Rücksendung

oder Korrespondenz.

Wiedergabe von Artikeln und Bildern –

auch auszugsweise – nur mit ausdrücklicher

Genehmigung gestattet.

Geschlechtergerechte Sprache

Aus Gründen der Lesbarkeit wählen wir bei

Personen-Bezeichnungen die männliche Form.

Selbstverständlich beziehen sich diese Angaben

auf Angehörige beider Geschlechter.

Bildnachweise:

Titelseite: Andranik Hakobyan*

S. 2 Benjaa*, Dmitry Chulov*

S. 3 ERF Medien

S. 4 Jcuneok*, Ifeelstock*, Alexey Boldin*

S. 5 Kondoruk*, Alexey Boldin*

S. 6 Sallyeva*, Alexey Boldin*,

Roman Zaremba*

S. 7 Kadek Bonit Permadi*, Roman

Zaremba*, Michaeljayberlin*,

Michał Rojek*

S. 8 Alexey Boldin*, Ursula Dahmen

S. 9 SBB, Alexey Boldin*

S. 12 Puplic domain

S. 14 Grondin Franck Olivier*,

George3973*, Dennis Jacobsen*

S. 15 ERF Medien

S. 17 Sophia Langner.com

S. 20 Evelyne Binsack, 123RF (2), Glückskette,

Ben Jakob, pro

S. 21 Dylan Samarawickramas, 123RF(2),

ERF Medien, Vlag48/Dreamstime,

Photo-K/Fotolia, Individual

S. 22 Evelyne Binsack, RKONTEXT, Thomas

Middelhoff

S. 23 123RF, LCIS, Bernhard Stegmayer

S. 24 Dreamstime, mercyair, unbekannt,

EpicStockMedia/Fotolia, 123RF

S. 25 epd, gradt/Fotolia, Steven

Mack,Jonathan Steinert, 123RF (2)

S. 26 Fotolia - Alex Beck

S. 30 Mark Polegaev*

*Dreamstime.com

Life Channel Magazin | September 2019 | 31


Die bunte

Zeitschrift

für Kids im Grundschulalter

10x im Jahr

Spiele, Rätsel, Comics, Abenteuer

und vieles mehr ...

zum Schulstart, Geburtstag oder nur so ...

Mein kläxiger Stundenplan

Zeit

Montag

Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag

Samstag

1 Jahr KLÄX

+ Schulstarter-Paket

nur CHF 55.-

zzgl. Versand

Jetzt verschenken:

043 288 80 10 info@scm-bundes-verlag.ch www.klaex.ch

Weitere Magazine dieses Users