Ausgabe September 2019

maschinenringGR

Ausgabe 3

September 2019

Maschinenring Grieskirchen, Industriestraße 35, 4710 Grieskirchen

www.maschinenring.at

Neuigkeiten für Freunde des Maschinenrings Grieskirchen

Engerlingsbekämpfung

Seite 6-7

Rapsernte 2019

Seite 8

Traumgarten

Seite 10-11

Einzigartig in Österreich!

Österreichische Post AG - MZ02Z031807M

MR Eimer für Mitglieder

Seite 20-21

LANDWIRT-

SCHAFTSMESSE

» TOP TIERSCHAUEN

» ALLES RUND UMS TIER

» LANDTECHNIK

» FORST

» LIVE-VORFÜHRUNGEN

» U.V.M.

RIEDER

VOLKSFEST

29.8. - 1.9. und 4. - 8.9.2019

Beste Unterhaltung bei

freiem Eintritt im

großen Vergnügungspark

HERBST-

MESSE

» GARTEN & WERKZEUG

» GENUSS & KULINARIK

» BAUEN & WOHNEN

» FRAUENWELT

» WELLNESS & GESUNDHEIT

» U.V.M.


Jetzt

downloaden!

Einfach, sicher, schnell:

Die neue

Mein ELBA-App. *

Das persönlichste Banking Österreichs wird

jetzt mit der neuen Mein ELBA-App noch übersichtlicher!

• Einfach: Login mit Face ID oder Fingerprint

• Sicher: Neuer Sicherheitsstandard mit

pushTAN

• Schnell: Raiffeisen Express Überweisung

www.raiffeisen-ooe.at/mein-elba-app

*Internetbanking auf dem Smartphone

Einfache Regelung via Touchscreen

und online über Handy, Tablet & Co

auf www.meinETA.at

Wir freuen uns über Ihren Besuch

an unseren Holzfeuertagen 2019

(inklusive Betriebsbesichtigung und Bewirtung)

6. September, 4. Oktober,

8. November, 6. Dezember

ETA Heizkessel von 7 bis 500 kW

©zanthia/photocase

ETA Heiztechnik GmbH

Gewerbepark 1

4716 Hofkirchen an der Trattnach

Tel. +43 (0)7734/2288-0, info@eta.co.at

Perfektion aus Leidenschaft.

Biomasse:

modernes Heizen

mit Komfort

www.eta.co.at

2


Themen, die uns beschäftigen...

GF Josef Voraberger

Tier & Hof in guten Händen

Immer wieder sind wir gefordert, bei

Unfall / plötzlich auftretender Krankheit

von Betriebsführern eine Aushilfe zu vermitteln.

Geeignete Personen zu finden

wird zusehends schwieriger. Immer weniger

Personen haben neben der vielen

Arbeit zu Hause am Hof Zeit, Aushilfe zu

leisten. Auch werden die Anforderungen

bei einem Betrieb immer höher. Um kurzfristig

die Stallarbeit übernehmen zu

können, ist es besonders wichtig, dass die

aushelfenden Personen die Technik zur

Fütterung, zum Melken, den gesamten

Betriebsablauf,... kennen, wenn sie zum

Einsatz gerufen werden. Wir appellieren,

Vorsorge zu treffen, damit im Ernstfall der

Betrieb erfolgreich weitergeführt werden

kann.

Und was noch dazukommt: Wenn man

weiß, dass jemand da ist, der die Vertretung

gut erledigt, fällt es leichter, auch

mal einige Tage auszuspannen und weg

zu fahren.

Die Maschinenringe in OÖ haben sich

dazu Gedanken gemacht und können

einen „Plan B“ für eingangs beschriebene

Grünlandernte in Epfenhofen

Situationen anbieten.

Der Maschinenring Grieskirchen kann sich

über zwei ausgebildete Wirtschafts- und

Agrarfachkräfte freuen. Theresia Zellinger

und Florian Oberndorfer haben heuer ihre

Ausbildung abgeschlossen und bei der

Landestagung im Juni das Zertifikat

überreicht bekommen. Herzlichen

Glückwunsch!

Bauaushilfe

Wie bereits in der Ausgabe im Juni berichtet,

ist es auf Initiative der Maschinenringe

in vielen Gesprächen gelungen, von der

SVB eine Klarstellung zum Unfallschutz zu

bekommen. Es war uns besonders wichtig,

dass bei einem Unfall auf landwirtschaftlichen

Baustellen für die Auftraggeber

und den aushelfenden Personen

der Unfallschutz unter Einhaltung der

Rahmenbedingungen gegeben ist. Wir

müssen jedoch zur Kenntnis nehmen:

Wenn eine Baufirma vor Ort ist und im

Auftrag dieser Firma gearbeitet wird, ist

für entgeltliche Bauaushilfe der Unfallschutz

durch die SVB nicht gegebenen.

Dasselbe gilt für Arbeiten bei Wohngebäuden.

In diesen Fällen können wir Hilfspersonal

über die beauftragte Baufirma

von unserem Tochterunternehmen

Personalleasing vermitteln.

Engerlings Thematik

In den nördlich gelegenen Gemeinden im

Bezirk führen die gefräßigen Larven der

Mai- und Junikäfer zu großen Schäden an

Wiesen und gefährden die Futtergrundlage

für die tierhaltenden Betriebe. Im Netzwerk

der Maschinenringe und der LWK

OÖ mit DI Peter Frühwirth wurden Engerlings-Bekämpfungsstrategien

entwickelt

und richtige Technik organisiert, damit ein

nachhaltiger Erfolg der Bekämpfungsmaßnahmen

gewährleistet ist.

Dramatik beim Holz

Ja, man spricht hier zu recht von einer

Katastrophe für die Natur und für die Einkommen

aus der Waldbewirtschaftung.

Langfristig ausgelegte Waldwirtschaftspläne

hat der Borkenkäfer im wahrsten

Sinne des Wortes gefressen. Zugegeben,

die Preise konnten auch vom MR nicht

gerettet werden. Bewähren können wir

uns, indem wir für die Aufarbeitung der

Schadflächen Personal und Technik an die

betroffenen, zum Teil überforderten Waldbesitzer

vermitteln. Die vor Jahren

gegründeten Kranwagen-Gemeinschaften

erweisen sich jetzt als große Hilfe

beim Abtransport des vielen Schadholzes.

Bargeldlose MR Verrechnung

Mit der MR-Abrechnung werden alle

gesetzlich geforderten Auflagen der

Rechnungslegung erfüllt. Buchführungspflichtige

Betriebe erhalten die benötigte

Rechnung zur Geltendmachung vom

Vorsteuerabzug und für pauschalierte

Betriebe ist die Aufzeichnungspflicht ihrer

erbrachten Leistungen gegeben. Die MR-

Rechnungen haben den Vorteil, dass sie

bei den Förderstellen anerkannt werden.

Immer mehr Auftragnehmer nutzen den

MR-Online-Manager und erfassen ihre

Leistungen für die bargeldlose MR-

Abrechnung zu Hause am PC.

Traktorgemeinschaften

Die Traktoren der Gemeinschaften

Aistersheim, Gaspoltshofen, Wendling,

Peuerbach und Prambachkirchen sind in

die Jahre gekommen. Es ist geplant, diese

nach Ende der Saison zu tauschen. Ein

Tausch ist immer eine gute Gelegenheit

neu einzusteigen. Wer Interesse hat,

Gemeinschaftstraktoren und Maschinen

zu nutzen, wird gerne von uns zu den

Bedingungen und Abrechnungspreisen

informiert.

Gemeinsam können wir viel erreichen!

Faszinierend, wie schnell mit der heutigen Technik eine Wiese abgeerntet wird!

Vor 45 Jahren - zu meiner Kindheit - war das Mähen mit dem Fingermähwerk am 50er-Steyr,

die Ernte mit dem Ladewagen (wenig Messer) und das Befüllen vom Hochsilo mit dem Epple

Standhäcksler wesentlich mehr Zeitaufwand und vor allem mit viel Schweiß verbunden.

Liebe Grüße

GF Josef Voraberger

3

Maschinenring Zeitung Grieskirchen


Sicherheit durch den

Maschinenring!

Der letzte Winter mit Schneechaos vielerorts ist noch in guter Erinnerung. Wir übernehmen für unsere Kunden

in allen Situationen die Verantwortung: Eigentümer von Liegenschaften in Ortsgebieten sind verpflichtet,

Gehsteige und Gehwege, die dem öffentlichen Verkehr dienen und nicht weiter als drei Meter von der Liegenschaft

entfernt sind, von Schnee und Verunreinigungen zu säubern und bei Schnee und Glatteis zu bestreuen.

Gerade deshalb ist ein erfahrener, leistungsfähiger Partner mit allen rechtlichen Absicherungen wichtig.

Bei Profis besser aufgehoben

Der Winterdienst auf privaten und

öffentlichen Flächen und Straßen darf

nur von Gewerbebetrieben mit der

entsprechenden Gewerbeberechtigung

übernommen werden. Maschinenring-

Service übernimmt als Dienstleistungsunternehmen

auch die Haftung für die

ordnungsgemäße Durchführung gegenüber

den Kunden. Das schätzen Kunden

und Landwirte!

Qualitäts-

Winterdienst

und rechtliche

Absicherung!

Durch die vertragliche Bindung zwischen

MR-Service, dem Kunden und

dem Landwirt sind die Regeln für den

Einsatz vorab genau definiert. Damit ist

gewährleistet, dass der Landwirt genau

Bescheid weiß, wo und wie er seine Einsätze

durchführen muss und der Kunde

die Sicherheit hat, dass die Objekte

optimal betreut werden. 8.000 Objekte

werden alleine in OÖ. betreut.

Wir suchen dich als MR-Winterdienst-Profi!

Unsere Landwirte kennen den Einsatz bei Wind und Wetter im Winter.

Das schätzen wir als Dienstleistungsunternehmen und unterstützen

unsere Dienstleister im Winterdienst mit hochwertiger

Ausrüstung, fairer Entlohnung, Einbindung in das Team (du kannst

dich Tag und Nacht bei der MR-Hotline melden) sowie Wetterdienst

(Einsatzmeldung auf das Handy). Klare und gerechte Entlohnung

bzw. Verrechnung sind für uns selbstverständlich!

Bei uns sind Landwirte, die gewerbliche Tätigkeiten ausüben, rechtlich

korrekt bei der Gebietskrankenkasse als unselbständiger Dienstnehmer

angemeldet, wodurch diese unfall- bzw. krankenversichert sind.

Vorsicht vor unseriösen Firmen, die an Landwirte Winterdienstverträge

ohne rechtlichen Rahmen vermittlen!

Jetzt in deinem

Ringbüro informieren!

Dein Profil als MR-Winterdienstleister:

- Selbständiges Durchführen aller Arbeiten

- Zuverlässigkeit

- Pünktlichkeit

- Kompetentes Auftreten

Winterdienst

beim MR

lohnt sich!

4 4


Die besten Arbeitsplätze

im Land!

Wir haben,

was du

suchst!

maschinenring-karriere.at

Jährlich arbeiten über 30.000 Menschen österreichweit über uns, in mehr als 300 Berufen. Rund 14.000

davon sind Landwirtinnen und Landwirte, die für andere landwirtschaftliche Betriebe tätig sind. Da ist auch

für dich der passende Job dabei!

Flexible Arbeitszeiten

Unsere Jobs passen sich an

dich an. Egal, ob du Betreuungspflichten

hast, ein zeitintensives

Hobby (für uns arbeiten Sensen- und

Motorsägen-Weltmeister) oder einen

landwirtschaftlichen Betrieb. Wir

haben viele Teil- und Gleitzeitmodelle,

saisonale Jobs und kurzfristige Einsätze.

Ganz normale Vollzeit-Arbeitsplätze

gibt es bei uns natürlich auch!

Anstellungsverhältnis

Bei uns kannst du fix

angestellt arbeiten: Als

Bürokraft, vom Disponenten bis zur

Geschäftsführerin. Als Arbeiterin oder

Arbeiter in Winterdienst, Grünraum,

Forst & Bioenergie oder in Objektbetreuung

& Reinigung. Im Personalleasing

bist du bei uns ebenfalls angestellt

und erhältst dein Gehalt von uns. Das

sichert dich ab, schränkt dich aber

nicht ein. Auch wenn du beispielsweise

nur einen einzigen Tag als Zeitarbeitskraft

für uns arbeitest, stellen und

melden wir dich an. Als Landwirtin oder

Landwirt kannst du über uns außerdem

in der Nachbarschaftshilfe und im bäuerlichen

Nebengewerbe tätig sein.

Vielfältige Jobs

Heute Gärtnerin, morgen

Bürokraft? Bei uns kannst du

langfristig die Perspektive wechseln

und dich innerhalb des Unternehmens

weiterentwickeln, auch im Personalleasing.

Oder du entscheidest dich gleich

für eine Stelle, bei der die Abwechslung

die einzige Konstante ist. So arbeiten

manche unserer Grünraum-Kräfte zB

auch im Winterdienst. Und im Leasing

kannst du diese Woche auf der Baustelle

helfen, in der nächsten Woche in der

Tischerei arbeiten oder beim Versand...

– je nachdem, wo du gebraucht wirst.

Regionale Angebote

Das Pendeln liegt dir nicht? Du

willst nicht im Stau stehen? Unsere regionalen

Büros haben einen Job für dich

– ganz in deiner Nähe. So verbringst

du keine wertvolle Lebenszeit im Auto

oder Zug.

Zuverdienst für Landwirte

Seit unserer Gründung

schaffen wir Möglichkeiten, damit

Landwirtinnen und Landwirte sich

etwas dazuverdienen können. Im

Agrar-Bereich kannst du beispielsweise

für andere Betriebe Saatgut säen, Gülle

ausbringen oder sie als Betriebshelfer

unterstützen. 14.000 Bäuerinnen und

Bauern nutzen diese Job-Möglichkeit in

Österreich.

Wir sind da, wenn ein landwirtschaftlicher

Betrieb Hilfe

braucht. Egal, ob der Bauer sich

den Fuß bricht oder die Bäuerin

auf Kur muss: Unsere Betriebshelferinnen

und Betriebshelfer

kommen auf den Hof und sorgen

dafür, dass alles weiterläuft. Mit

unseren fixen Agrarfachkräften

ist Tier & Hof in guten Händen.

5

Maschinenring Zeitung Grieskirchen


Rückblick zum Hoffest

mit Strategien zur

Engerlingsbekämpfung

Eine Vielzahl an Geräten wurde am Betrieb von Michael Hauer in Waldkirchen am Wesen vorgeführt.

Eine fachgerechte Engerlingsbekämpfung mit sorgfältiger

Folgebewirtschaftung und richtiger Technik sorgt für nachhaltigen

Erfolg auch in folgenden Flugzyklen. Der Maschinenring unterstützt

in der Bestimmung des Engerlings und bei der Entwicklung von

Bekämpfungsstrategien.

Für dieses, gerade im heurigen Hauptfraßjahr, wichtige Thema fand

am 12. Juli im Rahmen vom Hoffest der Ortsbauernschaft Waldkirchen

eine Fachveranstaltung zur Engerlingsbekämpfung am Grünlandbetrieb

von Michael Hauer in Erledt statt.

Maikäfer-Engerlinge

Bei dem auf viel Informationen in Theorie

und Praxis ausgerichteten Abend konnten

Ortsbauernobmann Stefan Klapfenböck

und Engerlingsprofi Michael Hauer rund

450 Besucher am "Strassnerhof" begrüßen.

Bei dieser Praxisdemonstration wurden

verschiedene Verfahren der Engerlingsbekämpfung

und verschiedene Grünland-

Sätechniken präsentiert. Großes Interesse

fand dabei vor allem das neue Verfahren

mit dem CULTAN-Gerät zur Depotdüngung

und Einbringung des flüssigen Pilzsubstrates

Artis Pro zur Unterstützung bei

der Engerlingsbekämpfung. Weiters im

Einsatz ein Kreiselgrubber zur mechanischen

Bekämpfung. Für den zweiten

Bearbeitungsschritt war eine Säkombination

mit einem Kleinsamenstreuer und

einem Fronttank im Einsatz. Mit dieser

Kombination erfolgt die mechanische

Bekämpfung der Engerlinge, der Anbau

von Untersaat (z.B. Hafer) die oberflächliche

Aussaat von Grünlandsaatgut und

die Ausbringung von Artis Pro in einem

Arbeitsgang. Auf den mit dem CULTAN-

Gerät bearbeiteten Fläche wurde mit dem

Nachsaatgerät GreenMaster Saatgut zur

Erneuerung des geschädigten Bestandes

ausgebracht.

Die Engerlinge des Maikäfers sorgen bereits

seit 2007 immer wieder für Schäden

im Grünland in Teilen Oberösterreichs. Es

konnten nun schon seit mehr als zehn

Jahren Erfahrungen in der Bekämpfung

des Schädlings gesammelt werden. Vor

allem die zweimalige Bekämpfung mittels

Kreiselgrubber oder Kreiselegge mit „auf

Griff“ gestellte Zinken haben sich als sehr

effektive und verhältnismäßig kostengünstige

Bekämpfungsmethoden erwiesen.

Die Bearbeitung mit Rotoregge, Zinkenrotor/Rotortiller

und Fräse sind

ebenfalls geeignet.

6


Nachsaatgerät zur Erneuerung der Bestände

Fachliches zur Engerlingsbekämpfung und Folgebewirtschaftung wurde

von DI Peter Frühwirth von der LWK OÖ anschaulich erklärt.

Bei stark geschädigten Flächen wird die

Bearbeitung mit Kreiselgrubber empfohlen.

Ing. Roman Braun erläutert die Arbeitsweise

vom Kreiselgrubber.

Die Maschinen und ihre Arbeitsweise wurden von Ing. Roman Braun vom Maschinenring OÖ vorgestellt.

Ausbringung von Atris Pro mit Cultangerät in leicht befallene Flächen

Säkombination mit einem Kleinsamenstreuer und

einem Fronttank für die mechanische Bekämpfung,

dem Anbau von Untersaat, die Aussaat von

Grünlandsaatgut und die Ausbringung von Artis

Pro in einem Arbeitsgang.

7

Maschinenring Zeitung Grieskirchen


Rückblick auf Rapsernte 2019

1

Die Rapsernte hat sich heuer über den Zeitraum von 7. Juli bis

6. August verteilt. 108 Partnerbetriebe haben 263 Fuhren mit im

Durchschnitt 8.855 kg gentechnikfrei zertifizierten Raps von 639 ha

in Aistersheim angeliefert. Der Durchschnittsertrag liegt im Einzugsgebiet

der Hausrucköl-Mühle mit 3.644 kg über dem landesweiten

Schnitt. Durch die trockene Witterung konnten 93 % der Ernte mit

unter 8 % Feuchtigkeit übernommen werden.

Beim „Jager in der Gröming“ (Bild 1) hat

der Opa Toni mit seinem Enkel Johannes

die Anlieferung erledigt. Die Nähe, die flotte

Übernahme und der über Jahre gute

Rapsauszahlungspreis von Hausrucköl

wird vom Betriebsführer Robert Mittermayr

geschätzt.

Gerhard Kemptner (Bild 2) aus Rüstdorf

hat heuer zum ersten Mal den Raps nach

Aistersheim geliefert. Für die etwas

weitere Anfahrt wird eine Frachtvergütung

von € 10,- netto je to bezahlt.

Für Norbert Staudinger und seine Tochter

Viktoria (Bild 3) erfolgte die Übernahme in

der sauberen Anlage rasch und problemlos

- keine Wartezeiten bei der Anlieferung.

Ein kleiner Nachteil ist für ihn die

Anfahrt von Oberharrern (Breitenschützing)

mit einigen ansteigenden Straßenstücken.

Die Fahrzeit hin und retour inkl.

Übernahme dauert ca. 80 min. „Ich habe

immer für Rapso Raps angebaut, doch vor

vier Jahren nach einjähriger Pause wurde

mir der Kontrakt gekündigt. Da Hausrucköl

etwa das gleiche Preisgefüge hat, habe

ich mich entschieden, an euch zu liefern."

2 3

8


Rapskuchen hat sich über

Jahre bewährt

Beim „Mittermair in Obergallsbach“,

Gem. Prambachkirchen ist Rapskuchen

seit Jahren fixer Bestandteil in der Futterration.

Der Betrieb ist seit der Gründung

von Hausrucköl im Jahr 2006 aktives Mitglied.

Mit einem eigenen 2-Achs-Anhänger

werden vierteljährlich 10 to Rapskuchen

in Aistersheim abgeholt. Der Anhänger

dient auch als Lagerstätte aus dem der

Mischzug entnimmt.

Das Kraftfutter wird im Kuhstall über die

Futterstation an die Kühe verabreicht. Im

neu errichteten Jungvieh- und Maststall

erfolgt die Vorlage manuell, so kann das

Kraftfutter individuell je nach Belegung

der Boxen verabreicht werden.

Kraftfutterration

Bestandteile

(Angaben in %)

Kühe

Jungvieh

ab 250 kg

und Mast

Triticale 25,0 45,0

Gerste 22,0 25,0

Körnermais 21,0 13,5

Rapskuchen 15,5 10,0

Sojaschrot 7,0 0,0

Hafer 5,0 3,0

Futterkalk 1,7 1,5

Mineralfutter 1,8 1,0

Viehsalz 1,0 1,0

Grundfutter

Bestandteil Kühe Kalbinnen Stiere

Grassilage 60 % 80 % 30 %

Maissilage 40 % 20 % 70 %

Gerhard Frühauf hat mit seiner Frau Edith

im März 2018 von seinen Schwiegereltern

Ewald und Elfriede Kreinöcker den Betrieb

mit 50 Milchkühen und 145 Jung- und

Mastrindern übernommen. Das Grundfutter

kommt von 60 ha Acker und 40 ha

Wiesen, die selber bewirtschaftet werden.

Bei Jungvieh und Mast wird nur Rapskuchen

zur Eiweißversorgung zugekauft.

9

Maschinenring Zeitung Grieskirchen


Blick von der vergrößerten Terrasse zur Gartenhütte, neu errichteten Steinmauer aus Silberquarzit, Dusche und Gemüsegarten.

Traumgarten in

Prambachkirchen

Maria und Erwin Ferchhumer genießen seit heuer ihren neu

gestalteten Garten. Unser Gartenplaner Peter Knapp und die

Redakteurin Gabi Mittendorfer haben die beiden Besitzer und

leidenschaftlichen Hobbygärtner besucht und gewähren euch

Lesern nun einen Einblick in diesen traumhaften Garten.

Was war Anlass für eine Veränderung

eures Gartens?

Das Haus sollte außen saniert und die

Terrasse so vergrößert werden, dass wir

auch mit unseren Kindern und Enkeln alle

dort Platz haben. Dabei bot es sich an,

den Garten genauer unter die Lupe zu

nehmen.

Gibt es Gestaltungselemente, die ihr

unbedingt in eurem Garten einbringen

wolltet?

Uns war wichtig, dass wir neben der

Gartenhütte ein Hochbeet und ein

Platzerl zum Sitzen, alles in einer Höhe,

bekommen. Die Hütte liefert uns dort im

Sommer einen angenehmen Schatten.

Am Vorplatz sollte die Steinmauer weg,

damit wir mehr Parkplätze erhalten und

als Sportler haben wir uns im Garten eine

Dusche gewünscht!

Durch das Entfernen der Steinmauer links vom Garagentor entstand eine größere Parkfläche.

Maria und Erwin Ferchhumer

10


Der Höhenunterschied im Garten wurde mit einer Steinmauer ausgeglichen und bei der Gartenhütte

ein Platzerl zum Sitzen geschaffen. Verwendet wurden Silberquarzit und südtiroler Porphyr.

Wie seid ihr auf den Maschinenring für

die Gestaltung eures Gartens gestoßen

und warum habt ihr euch schlussendlich

für die Beauftragung entschieden?

Wir sind beim Spielplatz der Krabbelstube

in unserem Ort auf euch aufmerksam

geworden und unsere Schwägerin hat

uns euch empfohlen.

Der Gartenplaner Peter Knapp hat unsere

Anfrage ernst genommen, stets verlässlich

zurückgerufen und angeboten, dass

er sich auch um die Baggerungen, den

Unterbau,… kümmert. Das hat uns

überzeugt!

Wie blickt ihr auf die Baustellenzeit

zurück?

Bei den Erd- und Steinarbeiten im Herbst

2018 hat alles voll super gepasst. Nach

dem Winter gab es leider eine kurze

Verzögerung aufgrund eines Mitarbeiterwechsels.

Mit den neuen Mitarbeitern

hat dann auch wieder alles reibungslos

geklappt und die Baustelle konnte flott

fertiggestellt werden.

Wie würdet ihr den Vorher-Nachher-

Vergleich eures Gartens sehen?

Der wunderschön gestaltete Vorgarten

und die Trockensteinmauer mit Dusche

gefallen uns ganz besonders. Die große

Terrasse bietet genug Platz für uns alle!

Auf was freut ihr euch am meisten in

der nächsten/aktuellen Gartensaison?

…dass wir ihn jetzt so richtig genießen

können!

11

Maschinenring Zeitung Grieskirchen


Foliensammlung Herbst 2019

Datum Uhrzeit Gemeinde Sammelstelle

MI 30.10.2019 9.00 - 11.00 Uhr St. Ägidi (SD) Lagerhaus St. Ägidi

MI 30.10.2019 13.00 - 14.30 Uhr Waldkirchen/Wesen (SD) Bauhof der Gemeinde Waldkirchen/Wesen

DI 5.11.2019 13.00 - 14.30 Uhr Altschwendt (SD) Bauhof der Gemeinde Altschwendt

MI 6.11.2019 9.00 - 11.00 Uhr Raab (SD) ASZ Raab

MO 11.11.2019 9.30 - 11.30 Uhr St. Agatha Bauhof der Gemeinde St. Agatha

MO 11.11.2019 13.00 - 15.30 Uhr Waizenkirchen ASZ Waizenkirchen

DI 12.11.2019 9.00 - 13.00 Uhr Natternbach - Neukirchen - Eschenau ASZ Neukirchen/Walde

MI 13.11.2019 9.00 - 12.30 Uhr Peuerbach - Steegen ASZ Steegen, Asing

MI 13.11.2019 13.30 - 15.00 Uhr Michaelnbach - Pötting Humer Alfons, Krumbach 5, Michaelnbach

DO 14.11.2019 9.30 - 11.30 Uhr Grieskirchen - Pollham ASZ Grieskirchen

DO 14.11.2019 13.00 - 15.00 Uhr Meggenhofen - Kematen Gemeindebauhof Meggenhofen

MO 18.11.2019 9.30 - 11.30 Uhr Gaspoltshofen ASZ Gaspoltshofen

MO 18.11.2019 13.00 - 15.00 Uhr Geboltskirchen Fam. Bauchinger "Hausl", Odelboding 4, Geboltskirchen

DI 19.11.2019 9.00 - 11.30 Uhr Pram - Wendling ASZ Pram

DI 19.11.2019 13.00 - 15.00 Uhr Weibern ASZ Weibern

MI 20.11.2019 9.30 - 11.30 Uhr Kallham ASZ Kallham

MI 20.11.2019 13.00 - 14.30 Uhr Taufkirchen/Tr. Bauhof der Gemeinde Taufkirchen/Tr.

ÄNDERUNG bei Netzen und Schnüren

• Volle Säcke mit Netzen und Schnüren können KOSTENLOS zu den Foliensammelterminen abgegeben werden.

• Anlieferung ist nur in Säcken möglich - keine Big-Bags, keine gelben Säcke

• Ab 2019 wird bei der Abgabe im ASZ Bezirk Grieskirchen außerhalb der Sammeltermine ein Entsorgungsbeitrag

von € 2,50/Sack (100 Liter) verrechnet. Im Bezirk Schärding ist die Abgabe nur zu den Sammelterminen möglich.

• Leere Säcke für Netze und Schnüre sind im ASZ und beim MR erhältlich. Im Bezirk Schärding nur bei den Sammelstellen.

NEU

Bitte beachte, dass ...

• Netze und Schnüre von den Agrarfolien getrennt werden müssen.

• besenreine Folien bei der Sammlung wieder kostenlos entsorgt werden können.

• Folien auch in Zukunft außerhalb der Sammeltermine zu einem Entsorgungsbeitrag von € 0,11 je kg

im ASZ abgegeben werden können.

Weitere Infos beim BAV Grieskirchen 07248 65 001 und Schärding 07766 22 20.

12


Ob Vollzeit oder Nebenerwerb

Vielfältige Jobs warten direkt vor der Haustür

Bereits seit der Gründung im Jahr 1998 ist Maschinenring Personalleasing der führende Arbeitgeber am Land und

bietet Jobs mit Handschlagqualität. Egal ob Fach- oder Hilfskraft, Karenzrückkehrer oder Landwirt, geringfügig,

Teilzeit oder Vollzeit - der Maschinenring hat für jeden den passenden Arbeitsplatz und das in über 260 Berufen

und allen Branchen.

So einfach geht's zum neuen Job in der Region

Die MitarbeiterInnen sind bei der Maschinenring Personal

und Service eGen angestellt und werden für die verschiedenen

Arbeitseinsätze an unterschiedliche Unternehmen

überlassen. Daraus ergeben sich sowohl kurzfristige

Jobmöglichkeiten, als auch Ganzjahresstellen. Die Einsatzbereiche

sind vielfältig: Bau, Metall, Holz, Elektro, Gewerbe,

Transport und Tourismus. Im Jahr 2018 vertrauten über

5.500 MitarbeiterInnen und 2.000 Kunden auf die Handschlagqualität

von Maschinenring Personalleasing.



Meinen früheren Job habe ich aufgegeben, weil er zu unflexibel war und ich eine neue

Herausforderung wollte. Beim MR kann ich mir meine ein bis zwei Arbeitstage in der

Woche selber einteilen und verdiene zusätzlich neben meiner kleinen Landwirtschaft.

Das Modell ist perfekt für mich, obwohl die Pflege des Betriebsareals auch sehr

anstrengend sein kann. Margit Raab, Offenhausen

In Abstimmung mit der Firma Gebrüder Pühringer kann ich mir meine 25-Stunden-

Woche frei einteilen. Somit bin ich mit meiner Arbeit am landwirtschaftlichen Betrieb

sehr flexiblel. Johannes Helletsgruber, Eschenau

Durch die steigende Arbeit am landw. Betrieb hat sich Hannes dazu entschieden, das

„Hobby“ zum Beruf zu machen, und als Vollzeit-Landwirt zu starten. Wir sagen

DANKE für die letzten 7 Jahre, die du so tatkräftig bei uns gearbeitet hast.



Erinnerung

Vierviertel-Blick vom MR-Ballon aus

Gemeinsam mit dem Maschinenring Schärding ermöglichen wir dir den Vierviertel-Blick.

Es werden 6 Mitarbeiter/innen von MRPL Grieskirchen und MRPL Schärding durch ein

spannendes Gewinnspiel ausgewählt.

* Gültig für Mitarbeiter/innen von MR Personalleasing

Grieskirchen/Schärding.

Du willst noch am Gewinnspiel teilnehmen?

Dann melde dich bei uns und du

kommst auf die Teilnehmerliste*. Jetzt

kommt es auf dich an. Animiere alle deine

Freunde, Bekannte und Kollegen, dass sie

auf

https://pinpoll.com/embed/75514

für dich abstimmen. Bist du ganz vorne

dabei, hast du die Chance, eine Fahrt mit

dem MR-Ballon zu gewinnen.

Abstimm-Zeitraum: 16. - 27. September

Die Gewinner werden am 4. Oktober

telefonisch verständigt.

13

Maschinenring Zeitung Grieskirchen


Gesamtpaket für die

Herbstaufforstung

Werner Mittendorfer und Jonas Kriegner

Wir bieten dir:

• Forstpflanzenverkauf von

hochwertigem und standortgerechtem

Pflanzmaterial (wurzelnackte

und Containerpflanzen)

• HelferInnen zur Aufforstung

• Beratung, Planung und Koordination

des gesamten Einsatzes vor Ort

• Abstimmung der Aufforstung mit der

Forstförderung

• Flächenvorbereitung, gegebenenfalls

Forstmulchen

• Errichtung der Wildschutzmaßnahmen

(Einzel- oder Flächenschutz),

inklusive Materialbeschaffung

• Weiterführende Pflege der Flächen

bis zur Sicherung der Kultur,

Formschnitt und Astung

Melde dich in der MR Geschäftsstelle bei Gust Leitner. Wir organisieren gerne deine Aufforstung 05 9060 411-11.

Wichtig!!! Aufgrund von Engpässen bei manchen Baumarten bitten wir um rechtzeitige Bestellung!

Erste-Hilfe-Kurs

Georg Seifried (Agrarbetreuer

beim MR Grieskirchen) ist seit

knapp 3 Jahren Lehrbeauftragter

für Erste Hilfe beim Roten Kreuz.

Grund genug – nun endlich einen

Kurs bei uns im Maschinenring

Büro anzubieten!

Elf Mitarbeiter vom MR Grieskirchen

(Büro, MR Service, MR Personal) frischten

ihr Wissen im Juni mit einem 16 Stunden

Kurs auf.

Neben dem theoretischen Teil hatten die

Teilnehmer jede Menge Möglichkeit,

sämtliche Szenarien zu üben. Natürlich

kam auch der Spaß nicht zu kurz!

14


Kranwagen-Gemeinschaft Neukirchen am Walde

Neues Gerät zur

Unterstützung bei der

Borkenkäfer Bekämpfung

Es ist nicht so lange her, dass sich

in unserem Gebiet die Waldarbeit

auf die kühleren Monate beschränkt

hat. Wegen der dramatischen

Schäden durch Borkenkäfer

verlagert sich die Waldarbeit

mehr und mehr in den heißen

Sommer.

Für die 13 Mitgliedsbetriebe der 2015

gegründeten Kranwagen-Gemeinschaft

Neukirchen ist der neue STEPA-Wagen

eine große Hilfe beim Abtransport des

Schadholzes.

Der im Lagerhaus Schärding angekaufte

Wagen wird am Betrieb von Familie Wolfschluckner

in Untergermating untergestellt

und gewartet.

Ein wesentlicher Vorteil zum Vorgängermodell

ist der stärkere Kran mit einer

Reichweite von 9,5m, mit dem auch

große Stämme gehoben werden können.

Scheibenegge Gemeinschaft

im Raum Peuerbach

Im Raum Peuerbach gibt es einige Interessenten

zum gemeinschaftlichen Ankauf

einer Scheibenegge mit 3m Arbeitsbreite.

Kurzscheibeneggen eignen sich besonders

für die flache Bodenbearbeitung im

Frühjahr, Einarbeitung von Begrünungen

und für den Stoppelsturz.

Vorteile einer Kurzscheibenegge

• hohe Schlagkraft, es wird schneller

gefahren als mit dem Grubber

• geringer Verschleiß

Wer Interesse hat, bei dieser Gemeinschaft

mitzumachen, bitte in der MR

Geschäftsstelle 05 90 60 411 melden!

15

Maschinenring Zeitung Grieskirchen


Zwei Jahre Fachwissen und

Erfahrungen reicher

Während im Juni der bereits fünfte Ausbildungszyklus zur Wirtschafts- und Agrar

Fachkraft gestartet ist, hat am 1. März der dritte Jahrgang die Zertifikatsprüfung abgelegt.

Mittlerweile haben drei Jahrgänge die Ausbildung zur

Wirtschafts- und Agrar Fachkraft abgeschlossen. Das sind

insgesamt bereits 21 ausgebildete Wirtschafts- und Agrar

Fachkräfte in Oberösterreich. Am 1. März 2019 hat der dritte

Jahrgang die Zertifikatsprüfungen abgelegt und das in zwei

Jahren aufgebaute Fachwissen vor einer Prüfungskommission,

bestehend aus Vertretern des LFI, Fachbetreuern und Projektleitern,

präsentiert. Seit dem 25. Juni können sie auch ihr persönliches

Zertifikat, das im Rahmen der Landesversammlung des

Maschinenring Oberösterreich verliehen wurde, in Händen

halten, stolz auf die vergangenen zwei Ausbildungsjahre zurück

und positiv auf ihre berufliche Zukunft beim Maschinenring und

in anderen landwirtschaftlichen und gewerblichen Betrieben

vorausblicken.

Vielseitige Ausbildung beim Maschinenring

Mit der 24-monatigen Ausbildung erlangen Wirtschafts- und

Agrar Fachkräfte nicht nur umfangreiches Wissen im Agrarbereich.

Sie erreichen auch fachspezifische Kenntnisse in der

Garten- und Grünraumpflege und natürlich auch Qualifikationen

in handwerklichen Bereichen wie Zimmerei, Tischlerei, Bau und

Elektro. Die Wirtschafts- und Agrar Fachkraft ist somit in allen

drei Kernbereichen des Maschinenrings (Agrar, Service und

Leasing) einsetzbar.

Theresia Zellinger über die Ausbildung:

„Ich habe beim Vorstellungsgespräch von

dieser Ausbildung erfahren und sie sofort

interessant gefunden. Ich war in den Bereichen

Service, Leasing und Agrar im Einsatz, eine sehr

abwechslungsreiche Ausbildung, finde ich.“

Florian Oberndorfer über die Ausbildung:

„Meine Motivation für diese Ausbildung

war die Tätigkeit in der Landwirtschaft und

die Abwechslung."

MR Bundesobmann Hans Bösendorfer, Gustav Leitner, Obmann Thomas

Griesmayr mit den Wirtschafts- und Agrar Fachkräften Theresia Zellinger

und Florian Oberndorfer und Geschäftsführer Josef Voraberger (MR

Grieskirchen) mit MR OÖ Landesobmann Gerhard Rieß. (v.l.n.r.)

16


Deine "Versicherung" am Betrieb vom Maschinenring

Tier & Hof in

guten Händen

Wer übernimmt deinen Betrieb im Krankheitsfall oder

wenn ein plötzlicher Unfall passiert ist? Hier springt der

Maschinenring mit einem neuen Konzept ein.

Die Agrar Fachkraft lernt schon im

Vorfeld den Betrieb kennen, indem er/sie

regelmäßig am Hof arbeitet. Der Vorteil

dabei ist, dass diese geschulte Fachkraft

vom Maschinenring auf mehreren fix

zugeteilten Betrieben eingesetzt und so

fachspezifisch ständig weitergebildet

wird. So kommen nur geeignete, zuverlässige

Mitarbeiter (weisungsgebunden)

zum Einsatz, die hauptberuflich als Agrar

Fachkraft tätig sind. Das Risiko für einen

eventuellen Krankenstand und Ausfall

des Mitarbeiters/In trägt der Maschinenring

(Einsatzgarantie).

Dieselbe ständig am Hof tätige Agrar Fachkraft erledigt alle anfallenden Arbeiten selbständig.

Eine fix beim Maschinenring angestellte

Agrar Fachkraft bewirtschaftet in dieser

Zeit nach einer Einschulungswoche

selbständig den landwirtschaftlichen

Betrieb. Somit schützt sich der Landwirt

vor Produktionsausfällen, fährt stressfrei

in den Urlaub oder hat eine zusätzliche

Arbeitsentlastung.

Fix dem Betrieb zugeteilt

Diese fix dem Betrieb zugeteilte Agrar

Fachkraft arbeitet auf Basis eines Werkvertrages

zwischen dem Maschinenring

und dem Landwirt am Hof. Dabei werden

vom Maschinenring die Einsatzplanung,

Haftpflichtversicherung, Arbeitsunterweisung,

Arbeitskleidung, Ersatz bei Verhinderung

der Agrar Fachkraft, Abrechnung

und Weiterbildung übernommen.

Der Landwirt sorgt für die Arbeitssicherheit

am Betrieb, Verpflegung und klare

Arbeitsanweisung. Bei Unfall, Krankheit

und Kur unterstützt die SVB, das Land

OÖ und der MR den Arbeitseinsatz

finanziell.

Deine Vorteile bei

Inanspruchnahme der

Maschinenring-Agrar

Fachkraft:

• Agrar Fachkraft ist im Betriebsablauf

integriert

• Schutz vor Produktionsausfällen

• Stressfreie Urlaubszeit

• Entlastung durch regelmäßige

Einsätze

• Maschinenring übernimmt für den

Einsatzbetrieb die gesamten Arbeitgeberaufgaben

• Versicherung, die durch die Agrar

Fachkraft verursachte Schäden

abdeckt

• Einschulungswoche der Agrar

Fachkraft

• Finanzielle Unterstützung

Auskunft:

Maschinenring Grieskirchen

GF Josef Voraberger

Telefon: 05 90 60 411-50

17

Maschinenring Zeitung Grieskirchen


Nächster Halt:

Precision Farming

Erledige komfortabel und effizient deine Feldarbeiten. Der Maschinenring

hat genau das richtige Werkzeug für dich: Ein herstellerneutrales RTK-Signal.

Damit kannst du +/- 2,5 cm genau deine Äcker und Wiesen bewirtschaften.

Möchtest du komfortabel und effizient

deine Felder bearbeiten? Spielst du

vielleicht mit dem Gedanken, dir ein GPSgestütztes

Lenksystem mit RTK (+/- 2,5

cm genau) zu kaufen?

Neue Traktoren sind meistens schon mit

der notwendigen Technik vorgerüstet.

Auch ältere und treue Weggefährten

lassen sich aber mit modernster Technik

nachrüsten. Der Maschinenring kann

dich am Weg zur präzisen Landwirtschaft

begleiten. Komm zur Messe Ried und

informiere dich an unserem Stand 8020

in Halle 8 über unser RTK-Signal.

Herstellerneutrales Signal

Das Maschinenring RTK-Signal für Lenksysteme

funktioniert herstellerunabhängig.

Alle gängigen Systeme wie Topcon,

Trimble, Hemisphere, John Deere, usw.

können das Signal verwerten. In Oberösterreich

sorgen vier Basisstationen für

einen reibungslosen und flächendeckenden

Einsatz. Was du dafür benötigst, ist

lediglich eine Internetverbindung. Schon

kannst du deine Felder und Wiesen +/- 2,5

cm genau und komfortabel bearbeiten.

Derzeit bietet der Maschinenring sein

RTK-Signal in Oberösterreich, Niederösterreich,

Salzburg, Burgenland, der

Steiermark, Tirol und in Kärnten an.

Haben wir dein Interesse geweckt? Schau

vorbei an unserem Messestand in Ried.

Kosten pro Jahr für MR-Mitglieder

100,- EUR netto (Zustimmung zur

Datennutzung/Energieeffizienzprojekt)

199,- EUR netto inkl. MR Multi-SIM Karte

(Zustimmung zur Datennutzung/

Energieeffizienzprojekt)

490,- EUR netto (ohne SIM-Karte, ohne

Datennutzung)

Bist du „auf Spur“

mit dem Maschinenring RTK-Signal?

3 x 1 Jahresvertrag

Maschinenring

RTK-Signal

zu gewinnen!

Gewinnspiel

Jetzt teilnehmen!

Alle Bestands- und Neukunden des

Maschinenring RTK-Signals erhalten

automatisch alle Infos zum Gewinnspiel

per Post.

Laufzeit des Gewinnspiels: 01. Juni bis 29. September 2019

Wir freuen uns auf viele Gewinnspiel-Teilnehmer!

18


Effizient Düngen

Sachkundiger Pflanzenbau bedarf genauer Informationen über den Nährstoffgehalt

im Boden und im Dünger. Mit der Entnahme von Bodenproben

kannst du nachvollziehbar vorrätige Nährstoffe bestimmen.

Innovatives Kundenportal

Die Ergebnisse kannst du dir im Kundenportal

Nährstoffmanagement-Maps

ansehen. Dort klickst du einfach dein

beprobtes Feld bzw. Düngerlager an und

sofort bekommst du deine Ergebnisse zu

sehen. Für nähere Informationen wende

dich an deinen Maschinenring vor Ort

oder informiere dich am Messestand in

Ried.

Franz Mächtig wählt gerade die Probenspur auf seinem Tablet.

Weißt du, welche Nährstoffe dein Wirtschaftsdünger

enthält und wie viele deine

Böden brauchen? Das Maschinenring

Nährstoffmanagement kann dir genau

diese Fragen beantworten. Wir ziehen dir

nach geltenden ÖNORMEN Boden- und

Düngerproben und lassen sie für dich im

Labor untersuchen.

GPS Probennahme

Die Ernährung der Pflanze ist ein komplexer

Vorgang. Sie hängt einerseits vom

Nährstoffangebot im Boden und andererseits

vom Wassergehalt, Sauerstoffgehalt

und von der Jahreszeit ab.

Eine Bodenuntersuchung gibt dir zum

Zeitpunkt der Probennahme Auskunft

über den aktuellen Zustand des Bodens.

Dadurch kannst du über- und unterversorgte

Flächen besser erkennen und in

Folge die richtigen Maßnahmen setzen.

Was bekommst du von uns? Wir planen

die Probespuren bzw. Einstiche auf deinen

Feldern nach INVEKOS-GIS, fahren zu

deinen Flächen bzw. Düngerlager(n) und

ziehen selbständig und GPS basiert, ohne

deine Anwesenheit die gewünschten Proben.

Anschließend versenden wir deine

Boden- und/oder Wirtschaftsdüngerproben

ins Labor. Zum Schluss erstellen wir

dir einen detaillierten Inspektionsbericht.

Tarifübersicht 2019

fachmännisch Gülleproben ziehen

Einmalige Auftragspauschale 58,68 €

Leistung: Digitale Probenplanung, Anfahrtspauschale, Probennahme,

Versand und Online-Zugang zu Nährstoffmanagement-Maps.

Grunduntersuchung Bodenproben (P, K, Mg, pH) bis 10 Feldstücke

43,08 € pro Feld

Leistung: akkreditierte, selbständige und vollautomatisierte GPS-

Probennahme und Nährstoffanalyse.

Grunduntersuchung Dünger (NH4+, N, P, K, Mg, Ca, Cu, S, Zn, TM, pH)

95,88 € je Probe.

Leistung: Akkreditierte Probennahme und Nährstoffanalyse.

Alle Preise sind inkl. 20 % Umsatzsteuer.

19

Maschinenring Zeitung Grieskirchen


LEBENS

MITTEL

AUS BE STEN H Ä NDEN

powered by

powered by

Red Zac

Arena

Einladung zur

MR-Praxisvorführung

Engerlingsbekämpfung &

Grünlandnachsaat

Der Maschinenring veranstaltet im Zuge der Rieder Messe

neben dem Messegelände eine Live-Vorführung zum

Thema Engerlingsbekämpfung und Grünlandnachsaat.

Schwerpunkte der Vorführung:

• Starkstriegeltechnik für die Grünlandnachsaat

• Fachvortrag von DI Peter Frühwirth (Grünlandreferent LK OÖ)

• Engerlingsbekämpfung – Vergleich der verschiedenen Verfahren:

- Mechanische Bekämpfung mit Kreiselegge, kombiniert mit

Ausbringung von Artis Pro und Neuansaat

- Schlitzgerättechnik zum Einbringen der Pilzgerste

- Cultangerät zur injizierenden Ausbringung von Artis Pro

DO.

5. Sept.

2019

MESSE RIED

9-11 Uhr

141

Passau, Schärding, Wien

MR - GRÜNLAND

VORFÜHRUNGEN

P

Gartenstraße

5 Min.

P

Braunauerstraße

3 Min.

Braunau

Salzburg

Braunauerstraße

TEAM 7

P

Gartenstraße

3 Min.

KEINE SORGEN

EINGANG

FUSSBALL-

STADION

H

SÜD

EINGANG

Gartenstraße

11

33

Gustino

H H G G G

35

A

10

32

ÜBERDACHTE

FIH TIERARENA

G

G

A

F

30

31

9

A

A

P

Gartenstraße

3 Min.

28

A

LEBENS

MITTEL

AUS BESTEN HÄNDEN

F

Haus der

Landwirtschaft

LIVE

FREILAUF-

STALL

F F

FESTZELT

E

E

E

8

B

20

Rieder Volksfest

4

B B

19

E E

E

E

E

Weinhalle

Barzone

2 1

C

VOLKSFEST

EINGANG

18

Energie Ried Halle

Volksfeststraße

Berufsschule

RAIFFEISEN

EINGANG

Kasernstraße

MR-Praxis-

Vorführung:

Informiere

dich auf der

Rieder Messe

am 5. September

über effiziente

Engerlingsbekämpfung

und Grünlandnachsaat!

FORSTARENA

E E

E D

17

Keine Sorgen Saal

Salzburgerstraße

Salzburg

Zukunft

TIER

TOPAGRAR

12

Zukunft

TIER

TOPAGRAR

13

14

15

16

RIEDER MESSE 2019

HALLE 12

EINGANG

Brucknerstraße

KREISVERKEHR

EINGANG

Schärdingerstraße

Passau, Wels

20

Landwirtschaft / Tierschauen (4. -8.9.)

Bauen / Wohnen / Konsum (4. - 8.9.)

Rieder Volksfest (29.8. - 1.9. und 4. - 8.9.)

Stand: 5. Juni 2019, Änderungen vorbehalten


Besuche uns auf

der Rieder Messe!

Komm zum Maschinenring in Halle 8 und informiere dich auf 136 m 2 über

die Entwicklungen im Agrarbereich. Neben einem persönlichen Gespräch

und Information über Neuheiten beim Maschinenring warten eine

Erfrischung und ein kleines Dankeschön auf dich. Wir vom MR Grieskirchen

sind täglich am Stand vertreten!

Eierspeis' kochen

für unsere Mitglieder!

Ein zünftiges Frühstück für unsere

Mitglieder gibt es auch heuer

wieder am Freitag, den 6. Sept. von

9 bis 11 Uhr am MR-Messestand in

Halle 8!

Highlight am Messestand ist ein Quad

für Bodenprobenziehungen im Nährstoffmanagement.

Der Maschinenring

unterstützt die Landwirte, Flächen nährstoffgerecht

und effizient zu düngen. Die

Ergebnisse der Proben sind anerkannt für

AMA und Behörden.

Die Beratung zur Grünlandbewirtschaftung

und Engerlingsbekämpfung ist

ebenfalls ein Schwerpunkt.

Wer übernimmt deinen Betrieb im Krankheitsfall

oder wenn ein plötzlicher Unfall

passiert ist? Das erfährst du bei uns am

Messestand: Hier springt der Maschinenring

mit dem neuen Konzept "Tier & Hof

in guten Händen" ein. Eine fix beim

Maschinenring angestellte Agrar Fachkraft

bewirtschaftet in dieser Zeit selbständig

den landwirtschaftlichen Betrieb.

Messe Ried

4.-8. 9. 2019

Halle 8

Mitgliedergeschenk

Hol' dir den praktischen

MR-Eimer für den Einsatz

auf deinem Hof!

Am Messestand wird auch das MR RTK-

Signal genau erklärt. Jeder Interessierte

kann sich über den Aufbau der Technik

und die Funktion in der Praxis

informieren.

Die Ausbildung zur Wirtschafts- und

Agrar Fachkraft sichert eine erfolgreiche

berufliche Zukunft. Das Programm führt

durch die drei Maschinenring-Kerngebiete

Agrar, Service und Personalleasing.

Besonders die ländliche Jugend

profitiert davon.

Einzigartig in Österreich!

LANDWIRT-

SCHAFTSMESSE

» TOP TIERSCHAUEN

» ALLES RUND UMS TIER

» LANDTECHNIK

» FORST

» LIVE-VORFÜHRUNGEN

» U.V.M.

HERBST-

MESSE

» GARTEN & WERKZEUG

» GENUSS & KULINARIK

» BAUEN & WOHNEN

» FRAUENWELT

» WELLNESS & GESUNDHEIT

» U.V.M.

21

AUF DIE

TECHNIK

KOMMT

ES AN!

Maschinenring Zeitung Grieskirchen

www.riedermesse.at

RIEDER

VOLKSFEST

29.8. - 1.9. und 4. - 8.9.2019

Beste Unterhaltung bei

freiem Eintritt im

großen Vergnügungspark

Tischreservierung: www.volksfest-ried.at/tisch

GUTSCHEIN IM

WERT VON € 2,00

Vollpreis-Tageskarte nur € 10,- (statt € 12,-)

Pro Person kann nur ein Gutschein eingelöst werden. Gültig nur auf Vollpreis-Karten.

Eine Barablöse und eine Kombination mit anderen Aktionen ist nicht möglich.

Maschinenring OÖ

2019

RM19_Inserat_MaschinenringOÖ_A5.indd 1 15.05.2019 08:40:10


Umweltbewusste Landwirtschaft fördern

Biodiversität im

Grünland fördern

Die Neuansaat nach der mechanischen Engerlingsbekämpfung bietet die ideale

Möglichkeit dazu.

Der Biodiversitätsverlust im Grünland

rückt immer mehr ins Bewusstsein der

Gesellschaft. Auch wenn manche Kritiker

und Besitzer eines modernen Hausgartens

mit Steindekor, Thujen-Hecke und

Mähroboter vor der eigenen Türe kehren

könnten, trifft die Landwirtschaft doch

eine gewisse Verantwortung. Immerhin

bearbeiten wir den Großteil der Fläche

unseres Landes. Und eines stimmt in der

Regel schon: Je mehr Schnitte, desto geringer

wird die Artenvielfalt im Grünland.

Umgekehrt muss auch ganz klar gesagt

werden: Eine leistungs- und wiederkäuergerechte

Fütterung ist tierschutzrelevant.

Die steigenden Leistungen

der Tiere in den Ställen erfordern

beste Grundfutterqualitäten und daher

entsprechend frühe Erntetermine. Die

qualitätsorientierte und an den Standort

angepasste zeitige Nutzung des Grünlandes

ist daher auch wichtig und sinnvoll.

Warum also beste Grundfutterqualitäten

und Biodiversität nicht

unter einen Hut bringen?

Das Konzept, das diesen beiden

Ansprüchen gerecht wird, nennt sich

"Abgestufte Grünlandbewirtschaftung".

Ein Teil der Flächen wird ertragsbetont

bewirtschaftet und erhält schwerpunktmäßig

den am Hof anfallenden Dünger.

Auf diesen Flächen (i.d.R. hofnahe Flächen,

gute Feldstücksausformung, sicheres

Pachtverhältnis) wird energie- und

eiweißreiches Grundfutter produziert.

Ein anderer Teil der Flächen wird

nutzungs- und düngungsreduziert

geführt. Der hier eingesparte Dünger

kann zur „Ausfütterung“ der ertragsbetonten

Flächen verwendet werden.

Das hier produzierte Futter kann in der

Kalbinnenaufzucht oder Trockensteherfütterung

sinnvoll verwertet werden. Vor

allem Streifen entlang von Waldrändern,

Steilflächen oder unförmige Feldstücksteile

würden sich anbieten, zB nur jedes

zweite Mal mitgenutzt zu werden und

dort mehr Biodiversität zuzulassen.

Innerhalb eines Betriebes entwickeln sich

somit verschiedene Pflanzengesellschaften

auf den verschiedenen Flächen

(zB Zwei- bis Fünfschnittwiesen mit

entsprechenden Pflanzen).

Gerade die mechanische Engerlingsbekämpfung

ermöglicht bzw. verlangt

einen „Neustart“ in der Grünlandbewirtschaftung

auf den betroffenen Flächen.

Oft waren es ohnehin die nicht optimal

geführten Bestände, die anfälliger gegenüber

einem Engerlingsbefall waren.

Wenn diese Flächen schon früher nicht

ausreichend mit Nährstoffen versorgt

werden konnten, warum reduziert man

nicht bewusst die Düngung und die

Nutzung auf diesen Flächen? Dies wäre

allerdings auch schon bei der Auswahl

des Saatgutes zu berücksichtigen.

Für die düngungs- und nutzungsreduzierten

Flächen sind Extensivmischungen

für artenreiches Grünland

wie beispielsweise die ReNatura E1 Halbtrockenwiese,

ReNatura E2 Glatthaferwiese,

ReNatura E3 Goldhafer-Bergwiese

oder die ReNatura E6 Feuchtwiese der

Kärntner Saatbau mit regional zertifiziertem

Saatgut geeignet.

Ertragsbetontes Grünland (Foto: DI Peter Frühwirth)

Artenreicher Grünlandbestand einer Zweischnittwiese

22


Grünland:

Mit System zu besseren

Erträgen

Fixe Fahrspuren auf intensiv genutzten Mähwiesen anlegen? Mit Controlled Traffic Farming kannst

du gezielt deinen Boden schonen und deine Erträge steigern.

Welches Bild hast du vor Augen, wenn du

GPS, RTK und automatische Lenksysteme

hörst? Stellst du dir auch Großtraktoren

und Mähdrescher auf riesigen Ackerflächen

vor? Doch warum sollten die

Vorteile dieser Technik nichts für Grünlandbetriebe

sein? Bis jetzt ist Precision

Farming im Grünland weniger bekannt.

Wir geben dir einen Überblick, welche

Chancen sich durch automatische Lenksysteme

für dich ergeben.

Fixe Fahrspuren anlegen

Die Nachfrage nach landwirtschaftlichen

Produkten reißt nicht ab. 1970

ernährte ein österreichischer Bauer

vier Menschen, heute sind es rund 100.

Darum werden immer höhere Erträge

angestrebt. Diese sind durch Düngemanagement

und Pflegemaßnahmen nur

Traktorbasierte Grünlandkette mit 9m Arbeitsbreite.

Der Spurflächenanteil sinkt auf 13%.

Foto ART-Bericht 761

schwer zu erreichen. Künftig wird auch

die Verfahrenstechnik eine zentrale Rolle

spielen. Controlled Traffic Farming (CTF)

bietet in dieser Hinsicht gute Aussichten.

Was ist Controlled Traffic Farming?

Permanente Fahrspuren für alle

Arbeitsgänge sind damit gemeint. Einfach

gesagt: Du unterteilst deine Fläche in

Wachstumsraum und fixe Fahrgassen.

Das Gegenteil ist Random Traffic, die

zufällige Überfahrt der Fläche – gängige

Praxis. Doch warum sollte diese spezielle

Verfahrensweise überzeugende Vorteile

bringen?

Größere Maschinen und Achslasten

erhöhen den Bodendruck. Auf Ackerflächen,

die man regelmäßig bearbeitet,

können verdichtete Stellen relativ einfach

beseitigt werden. Im Dauergrünland

lassen sich die Schäden schwer bzw. nur

kostspielig reparieren. Die Folgen: Je

mehr Fläche verdichtet ist, desto weniger

Wasser kann eindringen und gespeichert

werden. Dadurch sind deine Bestände gegenüber

Frühjahrs- und Sommertrockenheit

empfindlicher. Außerdem kann ein

verdichteter Boden weniger Luft führen.

Bodenschonend arbeiten

Mit Controlled Traffic Farming kannst du

genau diese Schäden vorbeugen. Laut

Studien und Praxisberichten sind auf

Dauergrünland 20 % Fahrspuranteil

möglich. Das heißt, 80 % deiner Fläche

bleibt unbefahren. Somit schonst du

deine Böden, regst das Pflanzenwachstum

an und erleichterst dir sogar bei

verregneten Sommermonaten die Ernte.

Besonders interessant könnte die Umstellung

auf dieses Verfahren für Betriebe

mit frisch angelegten Grünlandbeständen

sein. Dadurch könntest du effektiv und

nachhaltig deinen Boden schonen und

zugleich deine Erträge optimieren.

Alternativ: Spur neben Spur

23

Maschinenring Zeitung Grieskirchen


Jetzt bis zu

€ 8.150,- SPAREN

Landesförderung OÖ * bis zu € 2.900,-

„Raus aus dem Öl“-Bonus ** bis zu € 5.000,-

Maschinenring-Bonus € 250,-

(exklusiv für MR-Mitglieder)

mit Brennwert

und Regelung

KOMBIKESSEL SP Dual | SP Dual compact

Die Technologie der Zukunft.

* Tatsächliche Förderhöhe ist abhängig von den gesamten Nettoinvestitionskosten und der Einhaltung der Richtlinien der Landesförderung OÖ.

** Der „Raus aus Öl”-Bonus fördert den Tausch einer fossilen Heizung gegen eine klimafreundliche Holzzentralheizung. Die Förderung des BMNT

beträgt € 5.000,- (Sanierungsmaßnahmen für den Erhalt der Kesseltauschförderung sind ab 2019 nicht mehr verpflichtend). Nähere Informationen auf

www.froeling.com, www.raus-aus-dem-öl.at oder bei Ihrem regionalen Fröling Gebietsleiter.

www.froeling.com Hr. Hochholzer Tel. 0664 / 12 369 41

Exklusiv für Mitglieder vom MR Grieskirchen:

Hol dir ab sofort bis zu 20% Rabatt auf

ausgewählte Artikel*

Bis zu

20 %

Rabatt

*Nur mit einer Mitgliedskarte vom MR Grieskirchen

Weitere Infos bekommst du im MR-Büro bei

Georg Seifried 05 90 60 411 13

24


Verkehrssicherheit

in der Erntezeit

Durch die Erntearbeiten sind aktuell

wieder vermehrt landwirtschaftliche

Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs.

Besonders Großmaschinen wie Mähdrescher

sind keine gewöhnlichen

Verkehrsteilnehmer und bedürfen

besonderer Aufmerksamkeit aller

anderen Lenkerinnen und Lenker.

Auch die Abfuhrgespanne (Traktor und

Kipper) zum Abtransport des Getreides

und des Strohs können den regulären

Verkehr auf den Straßen verlangsamen.

„Die heimische Landwirtschaft kann in

fast allen Bereichen die Eigenversorgung

mit Lebensmitteln sicherstellen. Die Konsumentinnen

und Konsumenten stehen

zu heimischen Lebensmitteln und kaufen

diese bevorzugt ein. Basis dafür ist der

auch in Oberösterreich starke Ackerbau.

Wenn man daher in den kommenden

Wochen einmal hinter einem Traktor

oder einem Mähdrescher bremsen muss,

einfach Geduld haben“, rät Agrar-Landesrat

Max Hiegelsberger.

Bäuerinnen und Bauern sind ebenfalls

zu gutem Miteinander auf den Straßen

aufgefordert.

Damit es zu möglichst wenig Zwischenfällen

auf den Straßen kommt und das

Verkehrsgeschehen möglichst wenig

beeinträchtigt wird, sind auch die Bäuerinnen

und Bauern gefordert.

Richtiger Abstand zum Gespann und Rücksichtnahme sind geboten.

„Als Lenkerin oder Lenker eines landwirtschaftlichen

Gespanns mit einem oder

auch zwei Kippern hat man eine hohe

Verantwortung auch für alle anderen

Verkehrsteilnehmer. Ich bitte daher um

vorhersehendes Fahren in allen Situationen

und Rücksichtnahme. Besonders

auf höherrangigen Straßen sollten auch

Möglichkeiten am Straßenrand genutzt

werden, um nachkommende Fahrzeuge

überholen zu lassen.“, so Agrar-Landesrat

Max Hiegelsberger.

Vorsicht auf der Straße hat Vorrang

In der modernen Landwirtschaft sind

leistungsfähige Maschinen im Einsatz,

die auch auf den Straßen mit entsprechender

Geschwindigkeit unterwegs

sind. „Bei Traktoren merken wir immer

wieder, dass es zu waghalsigen Überholmanövern

kommt, um ja nicht hinter

einem Traktor fahren zu müssen. Dabei

werden die Geschwindigkeit dieser

Gespanne mit bis zu 40 km/h und deren

Länge falsch eingeschätzt. So kann es

leicht zu brenzligen Situationen kommen“,

erläutert Ing. Roman Braun, Agrarbetreuer

des Maschinenrings OÖ.

Bei Druscharbeiten kann es auch zu

Windverfrachtung von Stroh kommen

und dieses kommt dann auf der Straße

zu liegen. Auch hier ist Verständnis

seitens der Bevölkerung gefragt.

Grundlegende Verhaltensregeln

• Genügend Abstand hinter Traktoren

und Mähdrescher einhalten.

• Überholmanöver nur bei entsprechend

weiter Straßen-Einsicht.

Traktorgespanne mit zwei Kipper

können bis zu 18,75 Meter lang sein

und erreichen Geschwindigkeiten

von 40 km/h.

• Kein allzu knappes Einbiegen vor

Traktoren – auch die Geschwindigkeit

der Traktoren nicht unterschätzen.

• Bei Mähdreschern auf genügend

Abstand auch beim Überholen

achten. Diese sind am Heck gelenkt,

weisen ein anderes Fahrverhalten

wie LKWs auf und scheren beim

Abbiegen aus.

• Für Bäuerinnen und Bauern: Straßenbuchten

konsequent zum

Überholen-Lassen nutzen.

• Vorsicht und Geduld walten lassen

Vereinfachtes Verfahren für Gemeindestraßen-Freigabe

Für das Befahren von Gemeindestraßen

mit selbstfahrenden land- und forstwirtschaftlichen

Fahrzeugen ist gemäß § 39

KFG eine Bewilligung jeder einzelnen

Gemeinde erforderlich.

Bitte beachten:

Auf der Gemeindebund-Hompage

sind die Gemeinden zu finden, die

automatisch der Routengenehmigung

des Landes für überbreite

Landmaschinen zustimmen und

wodurch keine extra Genehmigung

durch die Gemeinde selber mehr

notwendig ist.

https://www.ooegemeindebund.

at/KFG-Zustimmungserklaerungen

Wenn Gemeinden in eurem Ringgebiet

noch nicht dabei sind dann bitte

beim Bürgermeister nachfragen und

auf diese Möglichkeit hinweisen.

Darauf hinweisen, dass eine Routengenehmigung

für Überbreite weder

die Geschwindigkeitsbeschränkungen

noch die Gewichtsbeschränkungen

aufhebt sondern nur die Breite

über 2,5m regelt.

25

Maschinenring Zeitung Grieskirchen


Sojadrusch mit neuem

SojaFlex Schneidwerk

NEU!

PEUERBACH

Klemens Wagner

Mitterweg 2

A-4722 Peuerbach

+43 699 15 355 101

office@wagner-agrar.at

www.wagner-agrar.at

PP-MEGA-Drän DN/ID 100

oder PP-MEGA-Rohr DN/ID 100

DN/ID 100

SN8PP-MEGA-Bogen

3,30

€/lfm

3,90

€/Stk.

Länge: 6 m

Vorteile

• beim PP-MEGA-Drän DN 100 mit 1/2 Schlitzung

wird das gesammelte Wasser durch die

geschlossene Unterseite und dichte

Muffenverbindung sicher abgeleitet!

• höhere Stabilität gegenüber PVC-Rohr SN4,

Tunnelrohr und Dränageschlauch

PVC-Rohr SN4

Vollwandrohr

ÖNORM EN 1401-1 - 80%*

DN 110 - 200 mm

*) auf unsere Bruttopreisliste 2019

Laufschienen

für Schubtore

B4 (6 m Stange)

6,80

€/lfm

16,90

€/Stk.

Rollapparat doppelpaarig B4

Wir beraten

Sie gerne!

15°, 30°, 45°

oder 90°

816 kg/m²

MEGA-Rinne DN 100

Entwässerungsrinne mit Gussrost

75,90

€/Stk.

D400:

Straßen, Halleneinfahrten

für schwere landwirtsch.

Maschinen

PP-MEGA-Rohr

oder Drän

PP-MEGA-Rohr 8

DN/ID 100 - 1200 mm

SN12

www.bauernfeind.at 07277/2598

Alle Aktionspreise sind inkl. MwSt. und gültig bis 13.09.2019

SN8

kg

Länge: 1 m

PP-MEGA-Rohr 12

DN/ID 150 - 1200 mm

ÖNORM EN 13476-3 geprüft (ab DN/ID 150 mm)

Besuchen Sie uns auf der Rieder Messe vom 04. - 08.09.2019

Irrtum, Druck- und Satzfehler vorbehalten!

Deine Vorteile

• Entfernung der

Verschmutzungen mit

entmineralisiertem Wasser

• Erhöhung der Leistungsfähigkeit

• flecken- und streifenfreie

Trocknung

• Reinigung ohne Chemie

• steuerlich absetzbar

Reinigung von PV-Anlagen

Kosten:

€ 14,- netto pro kWp

Sollte aus Sicherheitsgründen ein Hubsteiger benötigt

werden: + pauschal € 45,- netto

Bei einem gebündelten Auftrag entfallen die Anfahrtskosten.

Der MR Grieskirchen organisiert dir gerne eine professionelle

Photovoltaik-Reinigung. Anmeldung im MR-Büro!

26


Sporttag

Landjugend-News

Am 23. Juni fand in Grieskirchen der

Sporttag statt. Am Vormittag wurde

bei Volleyball gepritscht und vor allem

gebaggert, was das Zeug hielt. Zeitgleich

gaben 54 Leichtathleten beim 60-m-Lauf,

Kugelstoß und Weitsprung ihr bestes.

Fußball stand dann am Nachmittag am

Programm.

Danke an die Landjugend Peuerbach

für die prima Verpflegung.

VOLLEYBALL:

1. Platz: Landjugend Wendling 4

FUSSBALL:

1. Platz: Landjugend Meggenhofen 1

LEICHTATHLETIK BURSCHEN:

1. Platz: Maximilian Köllerer

(LJ Meggenhofen)

LEICHTATHLETIK MÄDLS:

1. Platz: Jana Scheuringer (LJ Wendling)

Bezirkssengstmahn

Die Mädls der LJ Pötting schnappten sich heuer

zum 3. Mal in Folge den Landessieg im Völkerball

Christoph Schauer (LJ Wendling) bewies ebenfalls seine "guade Schneid".

Den "Heimvorteil" beim heurigen Landesentscheid

Sport & Fun nutzten unsere

Grieskirchner Ortsgruppen in St. Agatha

aus. Die Mädls der Landjugend Pötting

schnappten sich zum 3. Mal in Folge den

Landessieg im Völkerball! Maximilian

Köllerer aus der Landjugend Meggenhofen

erbrachte grandiose Leistungen

und holte sich somit den 1. Platz bei den

Burschen Ü18 in Leichtathletik.

Bei Sonnenschein und traumhaften

Bedingungen fand am Sonntag, dem

2. Juni unser Bezirkssengstmähen 2019

statt! 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer

gingen am Ende an den Start und

gaben ihr Bestes. Neben Kraft, Ausdauer

und der richtigen Technik war beim sehr

feinen Gras vor allem „a guade Schneid“

gefragt.

„A richtig guade Schneid“ bei den

Burschen Ü18 hatte Tobias Petereder,

U18 Tobias Martl, welche die ersten Plätze

erreichten. Bei den Mädels Ü18 gratulieren

wir Julia Breitwieser und U18 Carina

Lehner zum besten Platz.

Wir bedanken uns bei der Landjugend

Natternbach für einen top

organisierten Bewerb.

27

Maschinenring Zeitung Grieskirchen


Rapshit 2019

DK EXPRESSION

Drückt Höchstertrag aus

• Österreichs beliebteste Rapssorte

• sehr robust und stresstolerant

• platzfeste Schoten

• RAPSO-Sortenliste

CARE

Maschinenring Grieskirchen

Industriestraße 35, 4710 Grieskirchen

Tel.: 05 90 60 411 Fax: 05 90 60 4911

grieskirchen@maschinenring.at

www.maschinenring.at/grieskirchen

Maschinenring Grieskirchen

www.saatbau.com

Wintergerste 2019

LENTIA [zz]

Ähre steil, Erträge geil

• ertragsstärkste Wintergerste (zz)

in allen Anbaugebieten

• beeindruckende Kornqualität

• stresstolerant

• ausgezeichnet standfest

ADALINA [mz]

Edles zum Veredeln

• Ertragssieger AGES - 1. Platz

• Kornqualität wie zweizeilige Sorten

• früheste Reife, sehr gesund

• beste Standfestigkeit

www.saatbau.com

Geschäftsführung, Assistenz, Buchhaltung:

GF Josef Voraberger DW 50

Katharina Auinger DW 10

Andrea Voraberger DW 43

MR Agrar

BL Gustav Leitner DW 11

Georg Seifried DW 13

Anna Raab DW 42

Patrick Maurer 0664 96 06 395

MR Service

BL Manfred Pauzenberger DW 20

Karl Kumpfmüller DW 21

Ronald Ranzenmayr DW 24

Romana Voraberger DW 22

Peter Knapp DW 23

Ulrike Hiegelsberger DW 40

Linda Roitinger DW 44

Margit Behrmann DW 25

Gabi Mittendorfer DW 41

MR Personal

BL Gerhard Wimmer DW 30

Angelika Sigl DW 31

Geschäftszeiten:

Die MR-Geschäftsstelle ist zu folgenden Zeiten besetzt:

Montag bis Freitag: 07:30 Uhr bis 12:30 Uhr und

13:00 Uhr bis 16:30 Uhr

(Freitags bis 16:00 Uhr)

Außerhalb der Bürozeiten, am Wochenende und an Feiertagen

ist für unaufschiebbare Tätigkeiten (Änderungen bei Ernteeinsätzen

und Maschinengemeinschaften, sowie soziale Betriebshilfe)

unter der Nummer 05 90 60 411 eine Rufumleitung auf

das Handy eines Mitarbeiters eingerichtet. Der diensthabende

Mitarbeiter nimmt die Telefonate in seiner Freizeit entgegen,

deshalb ersuchen wir dich, die Nummer nur in dringenden

Angelegenheiten zu wählen! Denkt daran, auch wir haben eine

Landwirtschaft (Arbeit) und Familie und können nicht immer

sofort abheben - wir rufen dich aber selbstverständlich zurück.

28

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine