Berliner Zeitung 24.08.2019

BerlinerVerlagGmbH

Nr.34, Ausgabe 24./25. August 2019

/ 5

zogen wurden. Bis 2020 werden dort 690 barrierefreie

Wohnungen zwischen 30 und 100 Quadratmetern, 50

Prozent davon mit geförderten Mieten, 6000 Quadratmeter

Gewerbefläche, eine Kita, ein Boulevard, neue

Spielflächen und Sitzbereiche errichtet. „Hier entstehen

bezahlbare Wohnungen mit direktem Anschluss an die

öffentliche Nahversorgung und attraktivem Außenbereich“,

sagt Markus Terboven, Vorstandsmitglied der

Gewobag. In der Sewanstraße stellte die Howoge vor

kurzen ein CO2-neutrales Quartier mit 99 Wohnungen

fertig. „Nachhaltiges Bauen spielt in der aktuellen Debatte

um bezahlbares Wohnen lediglich eine untergeordnete

Rolle. Das halte ich für ein großes Versäumnis“,

so der Geschäftsführer Ulrich Schiller. Ein neues Torzu

Lichtenberg entsteht gerade in der Rathausstraße gegenüber

dem Ringcenter: ein 18-geschossiges Hochhaus und

Blockrandbebauung, in dem es251 Wohnungen sowie

Büro und Gewerbe geben wird. Auch der Stefan-Heym-

Platz soll neu gestaltet werden. Das ist das Ergebnis eines

städtebaulichen Wettbewerbs gemeinsam mit der Architektenkammer

und umfangreicher Bürgerbeteiligung.

Familienfreundliche Reihenhäuser. Seit April haben im

Neubaugebiet „Mein Falkenberg“ die ersten Bewohner

ein Zuhause gefunden. Das Quartier bietet neben

vier- und fünfgeschossigen Mehrfamilienhäusern auch

familienfreundliche Reihenhäuser zur Miete. Ein Stadtplatz

bildet das neue Zentrum. Snezana Michaelis, Vorstandsmitglied

der Gewobag, sagt dazu: „Wir schaffen

bezahlbaren Wohnraum für über 600 Haushalte mit

verschiedensten Lebensentwürfen.“ Nach Fertigstellung

gehen 1240 Mietwohnungen und Reihenhäuser in kommunalen

Besitz über.

Wohneigentum. Wer die eng bebaute Lückstraße kennt,

vermutet hinter dem siebengeschossigen Torhaus nicht,

dass dort auf mehr als 19 000 Quadratmetern eine

Wohnanlage mit parkähnlichem Konzept, viel Grün, sowie

Ruhezonen und Spielstraßen entstehen. Das Wohnquartier

„Das Lichtenhain“ hat 207 Eigentumswohnungen.

Buwog-Geschäftsführer Alexander Happ erklärt:

„Sobald man durch die Torhäuser gelangt, erlebt man

eine grüne Oase direkt im Trendkiez.“ Karlshorst ist seit

jeher ein beliebter Wohnort. In den vergangenen Jahren

wurde viel rekonstruiert. Auf einstigen militärischen

Flächen entstanden neue Siedlungen wie die Parkstadt.

Es wurde aber auch verdichtet. Als Teil der Gartenstadt

Karlshorst und in unmittelbarer Nähe zu dem Naherholungsgebiet

Biesenhorster Sand errichtet Interhomes

gerade zehn Stadtvillen mit je 14 Eigentumswohnungen.

Abriss und Neubau: In den 90er Jahren wurden nicht

nur leerstehende Kitas und Schulen abgerissen, sondern

auch viele Plattenbau-Wohnungen. Die Ahrensfelder

Terrassen waren das größte Stadtumbau-Projekt Berlins.

Durch teilweisen Abriss und Umbau von 1689 Wohnungen

entstand ein attraktives Stadtquartier mit 409 Mietund

38 Eigentumswohnungen. In den Großsiedlungen

wird maßvoll neu gebaut.

Ständiger Zuzug. In Marzahn-Hellersdorf hat sich die

Zahl der neu gebauten Wohnungen zwischen 2016 und

2018 von 458 auf 1491 verdreifacht. Bei sechs bis acht

Euro pro Quadratmeter liegen die Durchschnittsmieten.

Jedes Jahr ziehen zwischen 2000 bis 3000 Menschen

hierher. Vermieter von Ein- und Zweifamilienhäusern

verlangen schon mal bis zu zwölf Euro zuzüglich Betriebskosten.

Nur die zahlreichen Genossenschaften

Sommeraktion in „Mein Falkenberg“

Jetztden Mietvertrag

abschließen und 3Monate

mietfrei wohnen*

Sommeraktion

in „Mein Falkenberg“

Ein eigenes Haus im Grünen? Mieten Sie ein Reihenhaus

im schönen Falkenberg und nutzen Sie unsere

Sommeraktion:

*Bei Vertragsabschluss bis zum 15. September 2019

wohnen Sie die ersten 3Vertragsmonate mietfrei.

Die neue Wohnanlage „Mein Falkenberg“ verbindet

eine gute Anbindung an die Berliner Innenstadt mit

den Vorzügen ländlichen Wohnens. Sie liegt direkt am

Landschaftspark Gehrensee sowie am Naturschutzgebiet

Falkenberger Rieselfelder. Esgibt zahlreiche

Sport-, Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten.

In „Mein Falkenberg“ werden verschiedene Haustypen

mit 82 m², 109 m²bzw. 124 m² Wohnfläche vermietet.

Zum Beispiel:

5-Zimmer-Haus, Johann-Jacob-Engel-Straße 28 |

Wohnfläche 109,31 m² 3Etagen und Spitzboden, Terrasse,

Garten, Bad, Gäste-WC |mtl. Miete: 1.202,41 €,

zzgl. BK/HK: 284,21 €,Kaution: 3.607,23 €|Angaben

nach EnEV: 61 kWh/m²a, Kraft-Wärme-Kopplung,

fossil, Bj. 2019, B

Beratung und Besichtigung: Sa.: 10–14Uhr

Treffpunkt: Am Dörferweg4,13057Berlin

Alle Infos: www.gewobag.de/falkenberg

Gewobag

Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin

Alt-Moabit 101 A

10559 Berlin

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine