HOTELmagazin offline 03-2019

hotelmagazin

Themenschwerpunkt der 3. Ausgabe: Stadthotels - Hotels & Resorts im Indischen Ozean

1

HOTELmagazin-online.com

Preis: € 9,-

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE OFFLINE

MAGAZIN

Das Magazin für einen erholsamen Urlaub

Nr. 3/2019

Verlag HZ.comm

1190 Wien

Viel Harmonie in Wien

Stadthotel mit Wohlfühlfaktor

Wellness, Sand und Meeresbrise

Gesunde Erholung auf Usedom

Unterwegs auf Rhône und Saône

Die schönsten Flüssen Frankreichs

24 Stunden Dublin

Mehr als nur Bier und Musik

Spezialthema:

Ewiger Sommer im

Indischer Ozean

Hotels In The City

Das Tor zu Stadt und Land

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


2

Print

Macht mehr draus.

PRINT ist auch

elektronisch -

als E-Paper.

Print ist greifbar, man kann es fühlen und riechen.

Print ist langlebig und bleibt in Erinnerung.

Print sorgt für Umsatz, Marktanteile, Klicks, Käufer, Gäste, Nutzer, Besucher und

viele(s) mehr. Diese Anzeige erreicht über 30.000 Leser Ihrer Zielgruppe.

Sprechen Sie uns an: Verlag HZ.comm - Helmut Zauner,

+43 1 2369428, werbung@hotelmagazin-online.com

www.hotelmagazin-online.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE ONLINE

HOTELMAGAZIN


HEREINSPAZIERT

3

Ich bin dann mal kurz weg.

Städtereisen boomen - und das auf dem ganzen Globus.

Möglich machten dies erst die günstigen Tickets der

Billigfluglinien, wachsenden Zunahme an touristischer

Aktivitäten sowie die Deindustrialisierung und Globalisierung.

Zusätzlich lassen mehr freie Urlaubstage so manchen

Fenstertag zu einem verlängerten Wochenende anwachsen.

Was also anfangen mit der zusätzlichen Freizeit? Zum Beispiel

auf einen Cappucino nach Rom, ein gutes Bier in Prag

genießen oder doch auf einen Gemischten Satz bei einem

Wiener Heurigen vorbeischauen. Gerade in meiner Heimatstadt

kann man den Trend zum Städtetourismus am besten

verfolgen. Im neuen Stadtteil rund um den Hauptbahnhof

sind in den letzten Jahren über 3.500 Hotelzimmer dazugekommen.

In den nächsten beiden Jahren kommen in Wien

zusätzlich zu den derzeitigen 78.000 Gästebetten bis 2021

weitere 7.000 dazu.

Stadtteiltourismus

Aus den klassischen Städtereisen hat sich in letzter Zeit der

Stadtteiltourismus entwickelt. In vielen Städten ist zu beobachten,

dass bisher kaum beachtete Stadtteile zunehmend

von Touristen aufgesucht werden. Die klassischen Sehenswürdigkeiten

sind schon längst abgegrast, nun heißt es das

Urbane, das Ursprüngliche einer Stadt zu erforschen. Wer

sind die wahren Bewohner? Wie leben sie? Was essen sie?

Welche Geheimnisse verbergen sich in ihrem Grätzel. Und

schon werden die ersten Hilfeschreie der „Eingeborenen“

laut, wie 2018 in Barcelona. Sie fühlen sich überrannt. Ihre

Rückzugsorte werden von den Touristen überfallsartig eingenommen.

Bei Einheimischen beliebte Viertel sind - dank

deren Attraktivität - auch bei Touristen hoch im Kurs -

Airbnb sei Dank. Oder Städte wie Dubrovnik und Venedig,

wo Tagestouristen im Sommer für wenige Stunden die Stadt

unkontroliert stürmen und ein Chaos fabrizieren. Scheinbar

reagiert nun die örtliche Politik und versucht in beiden

Städten die Verursacher - Kreuzfahrtschiffe - entsprechend

zu koordinieren. Weitere stark vom Tourismus betroffenen

Städte sind Amsterdam, Lissabon, Paris, ...

Touristenströme nachhaltig lenken

Mittlerweile ist der Tourismus ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Daher ist ein sinnvolles Miteinander unabdinglich.

Eine von Roland Berger im Auftrag der Österreichischen

Hotelier Vereinigung (ÖHV) durchgeführte Studie ergab,

dass mit geeigneten Maßnahmen der Tourismus in eine

nachhaltige Richtung gelengt werden kann. Lösungen sind

zum Beispiel Tickets für Sehenswürdigkeiten, Regulierung

der Bettenkapazität - Barcelona genehmigt keine Hotelneubauten

in der Innenstadt mehr, Kontrolle der Sharing

Economy (Airbnb). Auch wenn es die touristische Freiheit

einzuschränken vermag - meiner Meinung ist es der richtige

Ansatz um die Reize einer Stadt auch in Zukunft genießen

zu können.

Nichtsdestotrotz sind wir in viele Städte ein(nicht unter-)

getaucht und haben uns dort ein wenig in der Hotelerie

umgesehen. Da konnten wir einige Highlights entdecken

die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. Vielleicht hilft

es Ihnen bei einer Ihrer nächsten Städtereise.

Wir wünschen Ihnen ein interessantes Heft und viel Spaß

beim Lesen.

Ihr Helmut Zauner

PS: Wir haben wieder zwei Gewinnspiele für Sie vorbereitet:

Kühlungsborn an der Ostsee mit kulinarischen Highlights

und ein Wochenende in der Stadt der Liebe - Paris.

Wir wünschen Ihnen viel Glück.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


VORFREUDE

4

Inhalt

Cityhotels in Wien

06 Viel Harmonie in Wien

08 Wo schon Mozart schlief

09 Tagen im Zentrum

10 Am Knotenpunkt

11 Habe die Ehre ...

Europa

12 Wellness, Strand und Meeresbrise

14 In der Wiege Deutschlands

15 Gewinnspiel Kühlungsborn

16 Wohnen in einem Gesamtkunstwerk

18 Mittendrin bei Freunden

19 600 Jahre up-to-date

20 Fünf Sterne am Zürichsee

21 City Hot Spots

22 Alte Dame in neuem Glanz

24 Paris mon amour

26 Green Spirit - mehr als ein Hotelzimmer

28 Lyon - eine Stadt für Entdecker

29 Gewinnspiel Paris

30 Unterwegs auf Rhône und Saône

34 Neuer Beat in Madrid

35 Palma inside

36 24 Stunden in Dublin

International

38 USA

41 Ewiger Sommer im Indischen Ozean

42 Tiefenentspannt

44 Hier piept‘s wieder

45 Ab auf die Insel

46 Highlights im Indischen Ozean

48 Verliebt, Verlobt, Verwöhnt!

50 Hot Spots im Indischen Ozean

52 Die Vielfalt Sri Lankas entdecken

54 Inspirierendes Bali

56 Ein Herz für Schildkröten

57 Wohnen wie früher, genießen wie heute

58 Wandertipp

59 Mr. Who

60 Aperol Spritz: Ein Aperitiv im Vergleich, 2

62 Nice to have

64 Neueröffnungen

66 Verkehrsnachrichten

67 Anbieterverzeichnis, Vorschau auf Ausgabe 4

Foto Titelseite: © Adobe Stock / luchschen

Impressum

Medieninhaber und Verleger: Helmut Zauner Communications, Hofzeile 3/1/11 - Unit 12, 1190 Wien, +43 1 2369428, www.hotelmagazin-online.com, office@hzcomm.com;

Herausgeber: Helmut Zauner, Helmut Zauner Communications; Chefredakteur: Helmut Zauner, (hz), redaktion@hotelmagazin-online.com; Redakteure:

Edith Reif (er), Jo Wagner (jow); Gastautoren: Peter Maybach, Andrea Gerum; Mediaberatung: Helmut Zauner Produktion, Grafik, Art Direction: HZ.comm, www.

hzcomm.com; Fotos: Das Copyright der Bilder liegt, wenn nicht anders angegeben, bei den jeweiligen Firmen und Hotels bzw. beim Verlag. Erscheinungsweise: 4

x jährlich; Erscheinungsort: Wien; Druck: Expressprint.at, Anzeigenpreise: lt. aktuellem Anzeigentarif. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Österreichischen

Zeitungsherausgeberverbandes; Verlagspostamt: 1190 Wien; Die Offenlegung lt. §25 Mediengesetz ist unter www.hotelmagazin-online.com abrufbar. Für

unverlangt eingesandte Manuskripte, Broschüren, Grafiken und Ablichtungen übernimmt der Verlag keine Haftung. Mit der Zusendung verzichtet der Absender im Falle

der vollständigen und teilweisen Veröffentlichung auf jedwedes Honorar oder sonstige Vergütung.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


NACHRUF

5

Ein Engel für Charly

Lieber Ing. Karl Pichler, mein lieber Freund

Charly: Am 10. August hast Du Deine letzte

Reise angetreten. Du warst nicht nur ein

fairer Geschäftspartner, ein liebenswerter Kollege,

sondern vor allem ein guter Freund. Vielen Dank.

Kannst´ Dich noch erinnern? Auf die Pressefahrt

mit dem Pullmann-Waggon nach Graz? Ich war

damals frisch in die Presse- und Marketingabteilung

meiner Firma gewechselt und durfte technische

Fachjournalisten zur Technova begleiten.

Dort wo die meiste Gaudi war, warst Du mittendrin.

Aber nicht nur Deine Fröhlichkeit, Deine

positive Ausstrahlung, Dein Optimismus waren

Markenzeichen von Dir. Bis zum Jahr 2000 hatten

wir viele gemeinsame Begegnungen, die sich in

erster Linie auf Basis der Unternehmenskommunikation

beschränkten. Dabei festigte sich immer

mehr unsere Freundschaft. Unser beider Schicksal

führte uns im Jahr 2000 in einer Werbeagentur

in Wien-Döbling zusammen. Ich als Agenturmitarbeiter

- Du als Untermieter und Niederlassung

einer Münchner Technologiefirma. Eine schöne

Zeit - besonders in den Mittagspausen beim Wolff

oder im Schutzhaus am Hackenberg – auch wenn

bei uns beiden der berufliche Erfolg nicht mit unseren

Zielen einherging.

Ab diesem Zeitpunkt hatten wir jedoch regelmäßigen

und intensiven Kontakt, der weit über das

Geschäftliche hinaus ging. Dein Weg führte Dich

zurück in die Elektrobranche, wir gründeten jeder

seine eigene Agentur. Schon Dein erster Kunde,

ein Anbieter von Leuchtenhalterungen führte uns

wieder zusammen. Einige Heurigenbesuche später

bist Du in der Hotellerie gelandet. Das Hotel

Hirschwang sollst Du vermarkten. Natürlich ein

Thema für unser HOTELmagazin. Was alles hast Du

dort organisiert: Kundenevents, Seminare, Kleinkunstaufführungen

... Kabarettisten, die teilweise

noch niemand kannte, traten am Fuße der Rax auf.

Der Weber-Grillkurs im Hotelpark wird meiner

Familie und mir ewig

in Erinnerung bleiben.

Fachsimpeln über die

Branche und natürlich

über guten Wein gehörten

in dieser Zeit ebenso

dazu wie Skitage auf dem Stuhleck, das Du so sehr

liebtest und immer wieder besuchtest.

An einem dieser Ausflüge entstand dann

auch die Idee für HOTELmagazin-online zu

schreiben. Deine Pensionierung war der ideale

Zeitpunkt für den Einstieg. Nun hattest Du die

nötige Zeit für Pressereisen, die Dich vorrangig in

die Steiermark führten. Jenem Bundesland, in dem

Du vor 69 Jahren das Licht zur Welt erblicktest.

Neben Deiner Familie war Dir auch die Unterstützung

sozial schwacher wichtig. So hast Du den

Verein WineAid tatkräftig unterstützt. Kein Wunder:

Mit Deiner Leidenschaft für guten Wein und

Deiner sozialen Ader warst Du prädestiniert für

diese freiwillige Aufgabe, die Dir eine Herzensangelegenheit

war. Auch hier gab es eine Schnittmenge:

den Automation Golf Day. Das Bindeglied

zwischen den beiden sozial engagierten Vereinen

warst Du. Auch wenn sich trotz Deines Zutuns kein

gemeinsames Projekt ergab, unserer Freundschaft

tat dies keinen Abbruch.

Lieber Karl, auf Erden brauchtest Du keinen Engel,

da hattest Du Deine Hilde. Aber oben auf der Wolke,

von der Du jetzt auf uns herabschaust, könnte

ein Engel hilfreich sein, der uns Deine Eindrücke

übermitteln würde. Ich bin mir sicher, für unsere

Leser wäre es genauso interessant wie früher Deine

Reportagen und Fachartikel.

Du hinterlässt nicht nur journalistisch und menschlich

eine große Lücke. Und sie wird nur schwer -

wenn überhaupt - zu füllen sein. Besonders für

Deine Familie, der in dieser Zeit unser tiefstes

Mitgefühl gilt. Wir werden Dich nie vergessen.

Helmut Z.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


ÖSTERREICH

6

Wir waren dort!

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE REISE

MAGAZIN

Viel

Wie bei den berühmten Wiener Philharmonikern

muss auch bei einem Hotel jedes

Ensemble-Mitglied (Mitarbeiter) seinen Teil

zum Erfolg beitragen. Daher punktet das

familiengeführte Vier-Sterne-Boutiquehotel

Harmonie Vienna bei Wien-Besuchern

nicht nur durch seine perfekte Lage nahe

dem Zentrum, sondern auch durch seine

besondere Wohlfühl-Atmosphäre und dem

exzellenten Service.

Fotos: Catherine Stukhart (3), Inge Prader, H.Zauner

The Harmonie Vienna in der Harmoniegasse liegt im

Herzen des Servitenviertels, einem aufstrebenden Künstler-Viertel

in einer ruhigen Seitengasse des 9. Bezirks,

nahe der literarisch berühmten Strudelhofstiege und

nur wenige Gehminuten von der Wiener Ringstraße

entfernt. Benannt wurde das Hotel nach dem Harmonietheater,

das von 1864 bis 1934 am Eck zur Wasagasse stand. Die

Häuserzeile in der Harmoniegasse ist das Erstlingswerk des architektonischen

Jugendstil-Großmeisters Otto Wagner.

Als begeisterte Triathletin und seit kurzem stolze Mutter änderte Hoteldirektorin

Sonja Wimmer nach einer Generalsanierung 2013 das

Hotel-Design. Durch ihre persönliche Affinität zur Kunst zusammen

mit dem Standort des Hotels orientierte sie sich an einem visionären

Kunstkonzept, das Tanz und Malerei auf einzigartige Weise vereint und

sich wie ein roter Faden durch das gesamte Haus zieht. Dabei werden

Tanzspuren in Farbe auf Papier festgehalten. Zehn der auf diese einzigartige

Weise entstandenen Bilder des peruanischen Künstlers Luis

Casanova Sorolla sind im Hotel ausgestellt. So schafft sie ein gelungenes

Zusammenspiel zwischen Tradition und Moderne, Wiener Charme

und herzlicher Gastfreundschaft, das Geschäftsreisende ebenso begeistert

wie Wien-Besucher.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


7

Harmonie in Wien

Im Hotel von Sonja Wimmer ...

... wird Nachhaltigkeit von den Zimmern,...

... über Kulinarik ...

... bis zu den Seminarräumen durchgängig und konsequent umgesetzt.

Neben Tanz und Malerei pflegt das Hotel Harmonie

auch zahlreiche Kooperationen zu vielen

kulturellen Einrichtungen und kann so seinen

Gästen zahlreiche Tipps zu Veranstaltungen,

Ausstellungen und vieles mehr geben.

Durchgehend Nachhaltigkeit

Nicht nur Kunst und Kultur prägen das Hotel,

sondern auch die Bewusst-Leben Philosophie.

Sie setzt auf Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein

und ein spezielles Service-Angebot für

Allergiker. So ist das Harmonie Vienna unter

anderem mit dem ECARF Qualitätssiegel für

Allergikerfreundlichkeit und mit dem Österreichischen

Umweltzeichen ausgezeichnet worden.

Das bedeutet in der Praxis: rauchfreies

Hotel, allergikerfreundliche Zimmer und Lebensmittel,

Pollenfreie Pflanzen in Hydrokultur,

regelmäßige Kontrollen der Klimaanlage und

vieles mehr. Aber auch die begrünte Fassade,

die unmittelbare Nähe zu öffentlichen Verkehrsmitteln

und das regionale Bio-Frühstück

zählen zu der Hotelphilosophie. Gerade bei

Letzterem wird auf die internationalen Gäste,

die vorwiegend aus Deutschland, Österreich,

Großbritannien den USA und Israel kommen,

gerne Rücksicht genommen. Sie können zwischen

nordischem, steirischem, amerikanischem,

ungarischem und japanischem Frühstück

wählen - und das von 5 Uhr früh bis 13

Uhr nachmittags. Selbstverständlich sind auch

die Wiener gerne zu diesem morgendlichen

„Genussfestival“ eingeladen.

Besonders wichtig ist Sonja Wimmer die Nachhaltigkeit

beim Personal. Dies wirkt sich vor

allem in der Kundenzufriedenheit aus: Sie begegnen

dem Gast mit persönlichem Service

und gehen gerne auf individuelle Wünsche

ein. Die vielen Stammgäste sind der beste Beweis,

dass das Vier-Sterne Hotel ihr Zuhause

auf Zeit in Wien ist.

66 Wohlfühlzimmer

Übernachtet wird im Boutiquehotel Harmonie

in einem der 66 Doppelzimmer und Suiten,

die in den Kategorien Classic, Comfort und

Superior unterteilt sind. Zur Grundausstattung

gehören eine individuell steuerbare Vollklimatisierung,

besonders komfortable Betten mit

Taschenfederkern-Matratzen, federleichtes

Daunenbettzeug oder synthetisches Bettzeug

auf Wunsch, Polster-Menü für individuelle Ansprüche,

kostenloses High-Speed Internet im

ganzen Haus, LAN-Anschlüsse in den Zimmern

und in der Lounge, Minibar-Kühlschrank

& Tee- und Kaffeeset, Flatscreen TV 42 Zoll

mit mehrsprachigen TV Kanälen inkl. Sky,

Bügelstation sowie ein Laptop-geeigneter Safe.

Tagungs-Hot Spot

Ein weiteres erfolgreiches Standbein des Hotels

sind die beiden ruhigen und hellen Seminarräume

gegenüber dem Hotel. Sie werden gerne

von Entscheidern genutzt, die den Rahmen

der bei Ausstattung bietet High Speed Internet

mit eigenem W- Lan im gesamten Konferenzbereich,

moderne Veranstaltungstechnik

und Concierge Service sowie Vollklimatisierung

mit Co2-Regulierung und einen Empfangsbereich

mit Business Corner, inklusive

PC und Drucker.

Erfolgreiche Partnerschaft

Auch wenn man es von außen auf den ersten

Blick nicht sieht, ein Teil des Erfolges vom

Hotel Harmonie beruht auf die seit 1996 bestehende

Partnerschaft mit Best Western. Seit

Sommer 2017 gehört das Hotel zur BW Premier

Collection und war das erste seiner Art

in Zentraleuropa. Die BW Premier Collection

präsentiert und vermarktet außergewöhnliche

Tophotels in Metropolen und Ferienregionen.

Sonja Wimmer: „Als Mitglied der Best Western

Premier Collection gewann unser Hotel mehr

Eigenständigkeit und kann den individuellen

Hotel-Charakter mit dem visionären Kunstkonzept

und der Bewusst-Leben-Philosophie

noch besser hervorheben. Das erfolgreiche

Wiener Boutiquehotel profitiert zusätzlich

von den Vorteilen der größten Hotelmarke

der Welt, wie beispielsweise dem weltweiten

Reservierungssystem“. (hz)

www.harmonie-vienna.at

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


ÖSTERREICH

Wo schon Mozart

schlief

8

Wir waren dort!

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE REISE

MAGAZIN

Während seiner ersten Wienreise 1762 logierte der damals

sechsjährige Mozart gemeinsam mit seinem Vater

Leopold Mozart und seiner Schwester „Nannerl“ in jenem

Gebäude, in dem sich heute das Hotel „Das Tigra“ befindet.

Das Tigra liegt nur einige Gehminuten vom Stephansplatz entfernt.

Zahlreiche liebevolle Details des Hotels erinnern an die

historische Verbundenheit mit Mozart, der während

seiner ersten Wien-Reise im Jahr 1762 mehrere Monate

an der heutigen Hoteladresse wohnte und sich auf

seinen Auftritt am Kaiserhof vorbereitete, Grundstein

für seine spätere Berühmtheit und seinen Ruf als Wunderkind.

Im Jahr 1773 sollte der nunmehr Siebzehnjährige nochmals

am Tiefen Graben zu Gast sein.

„Als Hommage an Mozart und seine Aufenthalte am Tiefen Graben

Nummer 18 finden unsere Gäste im Haus viele Details, die an den großen

Komponisten erinnern. In unserem Frühstücksraum etwa sind Szenen

aus Mozart-Opern zu sehen“, erklärt Elisabeth Beck, geschäftsführende

Gesellschafterin des Hotels Das Tigra. „Unsere Suiten sind jeweils einer

seiner Opern gewidmet und Gäste der Suiten finden die jeweilige Oper

auch als CD zum Hineinhören direkt am Zimmer vor“, so Beck weiter.

Wer mehr von Mozarts Verbindung zu Wien wissen möchte, kann sich

im Hotel Das Tigra bestens darauf einstimmen. Ein Package begrüßt

die Gäste mit Mozartkugeln als süßes Willkommen und beinhaltet

auch einen Eintritt ins Mozarthaus Vienna inklusive Audioguide. Für

einen Spaziergang durch die Wiener Innenstadt auf Mozarts Spuren

liegt ein Routenvorschlag samt Informationen zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten

bereit.

Das Arrangement ist telefonisch sowie auf der Website des Hotels Das

Tigra buchbar. In Kooperation mit dem Mozarthaus Vienna erhalten

alle Gäste des Hauses vergünstigten Eintritt ins Mozarthaus Vienna.

Das Museum beherbergt auch die einzige Wiener Wohnung Mozarts,

die bis heute erhalten ist. (hz)

Das Tigra liegt nur wenige Gehminuten vom Stephansplatz entfernt.

www.hotel-tigra.at

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


ÖSTERREICH

9

Tagen im Zentrum

Das zentral gelegene Seminarhotel „Das Triest“ in Mitten des Freihausviertels

in der Innenstadt von Wien bietet mit seiner Ausstattung und

den nahe gelegenen öffentlichen Verkehrsmitteln den perfekten Ausgangspunkt

für nahezu jede Veranstaltung. Die Staatsoper, die Kärntner

Straße und viele weitere Sehenswürdigkeiten sind in unmittelbarer Umgebung

des Seminarhotels und laden nach getaner Arbeit ein erkundet zu werden.

Wir waren dort!

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE REISE

MAGAZIN

Das Designhotel „Das Triest“

in der Wiener Innenstadt

hat seinen Seminar- und

Veranstaltungsbereich erweitert.

In den Dachgeschoßen

bieten modernste

Räumlichkeiten samt Terrassen einen imposanten

Blick auf den Stephansdom. Für bis zu

140 Personen stehen in dem eleganten Hotel

an der Wiedner Hauptstraße klimatisierte Veranstaltungsräume

für Konferenzen, Seminare,

Sitzungen, Ausstellungen, Pressekonferenzen,

Firmenfeiern und private Anlässe zur Verfügung.

Dazu kommt der begrünte Innenhof –

eine idyllische Location für Cocktailempfänge

oder Aperitifs, für Sommerfeste oder Seminarpausen

an der frischen Luft. Die Lounge,

gelegen in einer revitalisierten Apotheke der

Jahrhundertwende, bietet Platz für bis zu 30

Personen. State-of-the-Art Konferenztechnik

und persönlicher Service zeichnen den Veranstaltungsbereich

des „Triest“ aus.

Dass „Das Triest“ eine führende Feinschmeckeradresse

in Wien ist, kommt auch Veranstaltungen

und Festen zugute. Das neue Bistro

„Porto“ und ein erlesener „Alimentari“ begeistern

mit italienischer Lebensfreude mitten in

Wien. Das Haubenrestaurant „Collio“, die le-

gendären Grill-abende unter den Olivenbäumen

des Innenhofs und die „Silver Bar“ des

Hauses sind aus der Gastronomieszene Wiens

nicht mehr wegzudenken. Die Staatsoper, die

Kärntner Straße und viele weitere Sehenswürdigkeiten

liegen in unmittelbarer Umgebung

des Hotels und laden zu Erkundungstouren

ein. Außerdem: „Das Triest“ bietet sich als exklusive

Hochzeitslocation an. Zeitgenössischluxuriöses

Interieur, ein idyllischer Garten und

Küche auf Hauben-Niveau bilden den Rahmen

für Traumhochzeiten. Der mediterrane Patio

wird zum romantischen Ambiente standesamtlicher

Trauungen unter freiem Himmel. (hz)

www.dastriest.at

Hotel „Das Triest“

Innenhof des Restaurants Tagungsraum Novara Deluxe Zimmer Wehdorn

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


ÖSTERREICH

10

Wir waren dort!

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE REISE

MAGAZIN

Am Knotenpunkt

Für Reisende ist die Lage des neuen Novotel Wien Hauptbahnhof

perfekt. Direkte Verkehrsanbindung zum Flughafen,

die Nähe zur Autobahn und natürlich Wiens größter

und neuester Bahnhof vor der Tür machen die Ankunft

stressfrei. Wer von hier Österreichs Hauptstadt erkunden

und erleben möchte, braucht nur in die U-Bahn einsteigen

und ist in 15 Minuten im Herzen der Stadt - am Stephansplatz. Nimmt

man sich die Zeit, dann sollte man aber durch nahe gelegene, barocke

Schlossanlage des Belvedere schlendern. Diese diente im 18. Jahrhundert

als Sommerresidenz des Prinzen Eugen von Savoyen. Im Oberen

Belvedere wartet dann das berühmte Gemälde „Der Kuss“ von Gustav

Klimt auf Bewunderung. Danach ist es nicht mehr weit in die Innenstadt.

Die beiden Hotels gleich neben dem Wiener Hauptbahnhof

Genussvoll

Bevor es jedoch soweit ist, gibt man sich der modernen und urbanen

Atmosphäre des 2017 eröffneten Hotels hin. Das als Open-Space-

Konzept über zwei Stockwerke gestaltete Vier-Sterne Komfort Hotel

beherbergt seine Gäste in 266 Zimmern. Besondere Eye-Catcher sind

die Bar und das offen gestaltete Restaurant „The Flave Of Vienna“. Hier

treffen nicht nur Hotelgäste auf Businesspeople der Umgebung, sondern

auch österreichische Nationalgerichte auf moderne Haute Cuisine.

Bekanntlich geht nicht nur die Liebe zur Stadt durch den Magen.

Ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit hauseigenem Honig von fünf

Bienenvölker auf dem Dach sowie ein Room Service von 6:30 Uhr bis

24:00 Uhr runden das kulinarische Angebot ab.

Wohlfühlen

Gewohnt wird entweder in Standard- und Executive-Zimmer, Suiten

oder Junior Suiten. Besonders stolz ist man auf die hochwertigen

Live’n‘Dream Betten. Sie setzen sich aus Smart Pillow Faltkissen, leichter

Bettdecke, Taschenfederkernmatratze und Flex-Lattenrost zusammen.

Außerdem tragen eine Klimaanlage sowie Fenster, die geöffnet

werden können, ein Flat Screen-TV, Radio, Schreibtisch, Telefon, WIFI,

High-Speed-Übertragungsleitung sowie Minibar zum Wohlfühlen bei.

Modernes Design mit typischer Novotel-Ausstattung

Fitness und Sauna mit Blick über die ganze Stadt

Energie tanken

Einen besonderen Ausblick bietet der Spa- und Fitnessbereich im 19.

Stockwerk mit modernsten Geräten, Sauna und Dampfbad. Familien

schätzen nicht nur die eigens für sie konzipierten Zimmer, in denen die

Übernachtung und Frühstück für 2 Kinder unter 16 Jahren kostenlos ist,

sondern auch den kindergerechten Spielbereich und die Kindermenüs.

Tagen

Ein Highlight des Hotels ist der mehr als 900 Quadratmeter große und

befahrbare Tagungsbereich mit modernster Technik und Design. Insgesamt

stehen acht Tagungsräume zur Verfügung, wobei drei als besonders

individuell und inspirierend designed wurden. Im Kongressaal

können bis zu 400 Personen unterhaltet und bewirtet werden. Für

Letzteres sorgen insgesamt sieben Küchen. Dazu zählen auch jene des

nebenan befindlichen Schwesterhotels Ibis Wien Hauptbahnhof. Das

3-Sterne Economy Hotel verfügt über 311 Zimmer. Beide Häuser sind

über eine Terrasse miteinander verbunden, die Hotelgästen, Anrainern

und Mitarbeiter der umliegenden Firmen als Treffpunkt dient. (hz)

www.novotel.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


ÖSTERREICH

11

„Habe die Ehre“...

... [habedere] war eine Begrüßung im alten Wien, die vor allem vom Schani (von frz.

Jean - eine Bezeichnung für einen Dienstleister, Kellner, Diener, ...) benutzt wurde,

der seinen Gästen/Kunden alle Wünsche von den Augen ablas. Das Hotel Schani in

Wien setzt sowohl auf Traditionen wie diese, aber auch auf die neuesten technischen

Features die dem Gast einen Hotelaufenthalt erleichtern. Unsere Redakteurin Edith

Reif hat sich all das näher angesehen.

Ich muss zugeben zuerst war ich skeptisch, denn ich liebe es im

Grünen zu wohnen und konnte mir nicht vorstellen, wie es sein

mag zwischen Hochhäusern zu nächtigen. Aber dann blicke

ich über die Dächer von Wien - das hat seinen eigenen Reiz.

Mein „Smart Garden“ Zimmer ist modern eingerichtet, sehr

gemütlich mit französischem Bett und großem Panoramafenster.

Ein paar Stockwerke tiefer der Garten, eine grüne Oase zum Chillen

oder zum Frühstücken im Freien.

Das Hotel mit 135 Zimmern, davon 10 Maisonetten, wurde schon im

April 2015 eröffnet. Die Eigentümer, Familie Komarek aus Ottakring,

wollten sowohl internationale Freizeit- als auch Businessgäste mit ihrem

Konzept ansprechen: Wiener Charme kombiniert mit modernen

Aspekten, wie Zimmerschlüssel am Smartphone für einen sekundenschnellen

Check-in oder der integrierte Coworking Space in der Hotellobby

und seit kurzem das neue Rooftop mit Blick über Wien, speziell

für Seminare und Events.

Das Frühstücksbuffet spielt alle Stücke, aber diesem Thema werden wir

noch in einer unsere nächsten Ausgaben ausführlich widmen. Ebenso

werden wir über das neue Schwesterhotel, das Hotel Schani Salon, mit

24 Zimmern mitten auf der Mariahilfer Straße berichten. (er)

www.hotelschani.com

Grünoase Garten im Innenhof des Hotel Schani

Das Smartphonbe als Zimmerschlüssel

Der SchaniBot - Roboter wird zukünftig Servicefunktionen

übernehmen.

Wir waren dort!

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE REISE

MAGAZIN

Die neue Rooftop-Bar mit Blick über Wien

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


DEUTSCHLAND

12

Wir waren dort!

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE REISE

MAGAZIN

Wellness, Sand

und Meeresbrise

Am Ostseestrand von Koserow auf der Insel Usedom

können Urlauber ihren Aufenthalt am Meer perfekt genießen.

Das Best Western Hotel Hanse-Kogge ist dafür der

passende Ort an dem neben Strandspaß und Erholung

auch die Gesundheit im Vordergrund steht.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


13

Maritimer Flair in den Zimmern ... ... im SPA-Bereich ... ... in den Restaurants ...

... im Schwimmbad ... ... und in den Behandlungsräumen! Hell, freundlich, familär: Im Hotel Hanse-

Kogge fühlt sich jeder wohl!

Das idyllische Ostseebad Koserow

liegt an der schmalsten

Stelle von Usedom direkt

zwischen Ostsee und

Achterwasser. Neben allen

Arten von Wassersport

bietet Koserow dem Urlauber ausgedehnte

Strandspaziergänge am strahlend weißen Strand

als auch im angrenzenden Wald. Hier gibt es

ausreichend „Labestellen“, die zum Verweilen

einladen. Wie an der Ostseeküste üblich lässt

sich die Gegend wunderbar mit dem Rad erkunden.

Dabei lässt sich die älteste Kirche der

Usedomer Ostseeküste genauso entdecken wie

die Salzhütten. Sie dienten am Ende des 19.

Jahrhunderts als Lager für die Fischer während

der Heringszeit. Heute befindet sich in

den unter Denkmalschutz stehenden Hütten

Gastronomiebetriebe die frisch geräucherten

Fisch anbieten. Eine davon ist als Museum ausgebaut

und ist gleichzeitig auch Mecklenburg-

Vorpommern kleinstes Standesamt! Und sollte

wider Erwarten das Wetter einmal schlechter

sein bietet sich ein Besuch in Karls Erlebnis-

Dorf Usedom mit Shopping-Möglichkeiten

und kulinarischen Schmankerln an. Freunden

der darstellenden Kunst erwartet in den

Sommermonaten in der evangelischen Kirche

das Festival „Klassik am Meer“. Ein aktueller

Trend ist auch der Besuch Koserows im Herbst

und Winter, wenn die Stürme über die Insel

fegen. Ein Naturschauspiel, das sich viele nicht

entgehen lassen möchten.

Urlaub mit Handicap

Idealer Ausgangspunkt für solche Erkundungen

und Ausflüge ist das Best Western Hotel

Hanse Kogge. Das Vier-Sterne Haus erwartet

seine Gäste in maritimer Atmosphäre und mit

viel familiären norddeutschen Charme. Diesen

saugt man bereits beim Einchecken auf.

Umgeben von Segelschiff-Modellen und allerlei

Produkte aus Sanddorn werden die Anmeldeformalitäten

rasch und doch gemütlich

bei einem Begrüßungsgetränk erledigt. Danach

geht es ins gebuchte Zimmer in einem

der fünf Gästehäuser. Alle 125 Einzelzimmer,

Doppelzimmer und Junior Suiten sowie elf Ferienwohnungen

befinden sich in absolut ruhiger

Lage und sind ebenfalls im maritimen

Stil eingerichtet und natürlich Nichtraucherzimmer.

Eigenes Badezimmer mit Toilette,

Telefon, Minibar, Wecker, Flatscreen TV, Kaffee-

und Teestation, Tresor und Fön gehören

zur Standardausstattung. Das Appartementhaus

steht vornehmlich Gästen wie Familien

zur Ferienzeit oder Personen zur Verfügung,

die einen längeren Aufenthalt gebucht haben.

Bereits vor über 20 Jahren har das familiengeführte

Hotel sein Angebot auf barrierefreien

Tourismus ausgelegt und dafür zahlreiche

Auszeichnungen erhalten. So stehen nicht nur

16 behindertengerechte Rollstuhlappartements

und 20 behindertenfreundliche Doppelzimmer

sowie zahlreiche Zimmer speziell für sehbehinderte

und hörgeschädigte Gäste zur Verfügung,

sondern auch der nur wenige Minuten

Gehminuten vom Hotel entfernte Strand ist

größtenteils barrierefrei.

Bernstein SPA

Koserow ist eines von vier Bernsteinbädern auf

Usedom. Dem Bernstein wird ja eine heilende,

schmerzstillende und beruhigende Wirkung

nachgesagt. Ob deswegen viele Urlauber, die

in vielen Farbschattierungen vorhandenen

Steine am Strand sammeln oder doch nur

als Souvenir, bleibt unbeantwortet. Gästen

des Hanse-Kogge steht jedenfalls das 1400

m² große Bernstein-Medical-SPA zur Verfügung,

welches wie ein in der Natur ankerndes

Schiff gestaltet ist. (Übrigens - das Schiff, von

dem der Hotelname abgeleitet wurde - war

„die Kogge“. Ein Segelschiffstyp der Hanse,

der vor allem dem Handel diente, jedoch in

Zeiten militärischer Auseinandersetzungen

der Hansestädte mit Piraten auch mit Kanonen

ausgestattet werden konnte). Zum SPA-

Angebot gehören ein 32 Grad Celsius warmes

Schwimmbad, mehrere Blockbohlensaunen,

ein medizinischer Bade- und Kneippbereich,

eine Kältekammer mit minus 85 Grad Celsius

für die Ganzkörperkältetherapie, Massageund

Behandlungsbereiche und verschiedene

Wellnessattraktionen.

Kulinarische Vielfalt

Neben den Gästehäusern und dem SPA-Bereich

zählen auch noch zwei separate gastronomische

Bereiche mit verschiedenen Restaurants

zum Angebot. Das Frühstücksbuffet

lässt keinen Wunsch. Dazu laden große offene

Räume und ein Wintergarten zum Frühstück

genießen ein. Bei Schönwetter nutzt man einfach

den Gastgarten, der offen wie auch das

Speisenangebot in den Restaurants. Besonders

die fangfrische Scholle sollte man sich ebenso

nicht entgehen lassen wie Dorsch, Zander und

natürlich Heringe.

Anreise

Die Insel Usedom ist von April bis Oktober mit

dem Flugzeug aus Österreich und der Schweiz

sehr leicht über den Flughafen Heringsdorf

erreichbar. Ebenso ist die Anreise per Bahn,

Bus und Auto problemlos. (hz)

www.hotelhansekogge.de

www.usedomer-bernsteinbaeder.de

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


DEUTSCHLAND

14

In der Wiege

Deutschlands

Wir waren dort!

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE REISE

MAGAZIN

Für Eisenach sollte man sich eigentlich

mehr als 24 Stunden Zeit nehmen. Denn

die Stadt bietet so viele kulturelle Schätze,

die man - abgesehen von der Wartburg

- gar nicht vermutet. Ist das Zeitfenster

kurz, vertraut man sich am besten einer

Führung an.

UNESCO Welterbe Wartburg

Seit fast einem Jahrtausend thront sie auf einem Felsen über der Stadt.

Betritt der Besucher die Burganlage, öffnet sich ihm ein fast 900-jähriges

Geschichtsbuch: die höfische Kunst des Mittelalters, das Leben

und Wirken der heiligen Elisabeth, Martin Luthers Übersetzungen des

Neuen Testaments, das Fest der deutschen Burschenschafter und Richard

Wagners romantische Oper „ Tannhäuser“.

Historischer Stadtrundgang

Der Stadtrundgang beginnt am Markt, wo natürlich Martin Luthers

Denkmal residiert. Am Ende der Karlstrasse befindet sich die Ratsapotheke,

die älteste immer noch in Betrieb befindliche Apotheke von

Eisenach. Gleich dahinter am Markt steht das Stadtschloss, die ehemaligen

Residenz der Herzöge von Sachsen-Eisenach und Sachsen-

Weimar-Eisenach. In der Mitte des Platzes thront die Georgenkirche.

Sie ist die Stadt- und Hauptkirche von Eisenach. Hier predigte Martin

Luther in der Zeit der Reformation, wodurch sie zu einem der ältesten

protestantischen Gotteshäuser überhaupt wurde. Johann Sebastian

Bach wurde in ihr getauft. Der Marktbrunnen (Georgsbrunnen)

befindet sich seit 1549 mit wechselndem Standort auf dem Platz. Als

vergoldeter Drachentöter thront St. Georg, der Schutzpatron der Stadt,

über dem achteckigen Becken.

Lutherstadt Eisenach

Vom Markt sind es nur ein paar Schritte zur Predigerkirche. Sie beherbergt

eine bedeutende Sammlung mittelalterlichen Sakralkunst. Im dazugehörigen

Kloster absolvierte Martin Luther seine Schulausbildung.

Im heutigen Lutherhaus soll er 1498 bis 1501 als Lateinschüler gewohnt

haben. Das einstige Wohnhaus ist nun ein Museum, in dem eine spannende,

mehrfach preisgekrönte Dauerausstellung beheimatet ist.

Das Wahrzeichen von Eisenach: die Wartburg.

Das Bachhaus

Ein weiterer berühmter Sohn Eisenachs war Johann Sebastian Bach

(1685 - 1750). In Eisenach erinnert man sich an ihn

mit einem riesigen Bachmuseum. Es zeigt Musikinstrumente,

Dokumente, Autografe und den berühmten

Bach-Pokal. Ein Highlight findet stündlich

statt: Ein kleines Live-Konzert auf historischen

Tasteninstrumenten.

Martin Luther‘s Wohnhaus.

Johann Sebastian Bach: ein Bürger Eisenach‘s.

Weitere Sehenswürdigkeiten

„automobile welt eisenach“: Ausstellung über historische

Fahrzeuge, Karosserie-Studien, Prototypen

und Konstruktionsplänen.

Burschenschafterdenkmal: Das 1902 eingeweihte

Denkmal gegenüber der Wartburg, ist jenen Personen

gewidmet, die im 19. Jahrhundert für Einheit

und Freiheit sowie demokratische Grundrechte in

Deutschland eingetreten sind. (hz)

www.eisenach.info, www.awe-stiftung.de

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE OFFLINE 15

MAGAZIN

- Gewinnspiel

Genuss und Kultur an der Ostsee

Sie mögen Kunst und lieben gutes Essen? Dann sind Sie im Hotel Villa Polar-Stern in Kühlungsborn an

der Ostseeküste genau richtig. Wir laden Sie und Ihre Begleitung vom 26. Oktober bis 2. November 2019

in das familiengeführte Haus ein. Sie übernachten in einem Doppelzimmer mit Balkon zur Seeseite inklusive

Frühstück.

Während Ihres Aufenthalts haben Sie die Möglichkeit die Gourmettage „Kühlungsborn kocht“ zu besuchen.

Sechs Spitzenköche sorgen dabei mit ihren Menüs für kulinarische Hochgenüsse. Übrigens: Im

hauseigenen „Bülow‘s Steak Restaurant“ werden die besten amerikanischen und argentinischen Steaks

serviert. Und danach probieren Sie einen Whiskey aus den 100 verschiedenen Sorten, die in der Bar von

„Bülow‘s GartenLounge“ stehen, während Sie den Klängen der Live-Musik lauschen oder sich an den

Kunstwerke junger internationaler Künstler erfreuen.

Aktive wandern in der Herbstsonne der Ostseeküste entlang, besuchen die nahen Städte Rostock oder

Wismar, nutzen den nahe gelegenen Golfplatz oder schnappen sich ein Rad und erkunden das interessante

Hinterland von Kühlungsborn.

Senden Sie einen Brief oder Postkarte mit Bekanntgabe Ihrer E-Mail-Adresse an HOTELmagazin, Hofzeile

3/1/11 - Unit 12, 1190 Wien oder ein E-Mail mit dem Betreff „HOTELmagazin-Gewinnspiel Kühlungsborn“

an gewinnspiel@hotelmagazin-online.com. Sie können ebenso auf unserer Webseite www.

hotelmagazin-online.com das Gewinnspielformular ausfüllen und schon machen Sie bei der Verlosung

dieses attraktiven Preises mit.

Der Gewinn wird unter allen Einsendungen und Kommentierenden verlost. Teilnahmeschluss ist der 27. September 2019. Alle Leser und User

ab 18 Jahren sind teilnahmeberechtigt. Die Gewinner werden schriftlich verständigt, eine Barablöse oder Umtausch ist nicht möglich. Alle uns

mitgeteilten Adressen werden gemäß DSGVO streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Nr. 2-19 JUNI

Der

I HOTELMAGAZIN

Rechtsweg ist ausgeschlossen.

OFFLINE


DEUTSCHLAND

16

Wir waren dort!

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE REISE

MAGAZIN

Wohnen in einem

Gesamtkunstwerk

Die Barockstadt Dresden war ganz oben auf meiner To-Do Liste.

Leider hatte ich nur 24 Stunden um einen ersten Überblick über die

geschichtsträchtige Stadt zu erhalten. Bei meinem nächsten Besuch

weiß ich aber schon wo ich wohne: im Hotel Vienna House QF.

Ich habe schon viel über die Schönheit

von Dresden gehört. Nun bin ich erstmals

in der Landeshauptstadt des Freistaates

Sachsen und kann das Gehörte

absolut bestätigen. Das Navi führt

mich direkt in die Altstadt zu meinem

Ziel, dem Fünf-Sterne Vienna House QF Hotel

in mitten der historischen Altstadt. Um sein

Hauptquartier aufzuschlagen, gibt es keinen

zentraleren Platz als den Neumarkt. Hier wacht

Martin-Luther von seinem Podest auf die Touristenschar,

die sich zwischen Frauenkirche,

Kathedrale, Residenzschloss, der Brühlschen

Terrasse am Elbufer, dem Coselpalais sowie der

berühmten Semperoper hin und her bewegt.

Besonders vom Vienna House QF Hotel, das

Anfang der 90er Jahre mit dem gleichnamigen

Einkaufs- und Bürocenter entstand, kann

man das Treiben am Platz beobachten. Nach

außen fügt es sich perfekt in das barocke Flair

des Neumarktes ein. Nach innen bieten Hotel

und Center jedoch ein modernes Ambiente mit

Geschäften, Restaurants und Edel-Boutiquen.

Italienische Eleganz

Doch zunächst geht es zum Check-In. Der Lift

aus der Tiefgarage hält direkt in der Hotel-Lobby.

Diese empfängt mich aus einer Mischung unaufdringlicher

Eleganz in italienischem Design.

In der dunkel wirkende Lobby wirken der silberfarbene

Empfang und die dezent beleuchteten

Vitrinen als wohltuende Eye-Catcher. Nicht

zu vergessen der atemberaubende Blick durch

das Stiegenhaus hinauf. Hinter dem gläsernen

Aufzug geht es zu einer gemütlichen Bar. Der

Check-In ist rasch erledigt und ab geht es in

eines der 95 Zimmer und Suiten.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

Luxuriöser Komfort

Das Zimmer des 2007 eröffneten Boutiquehotels

präsentierte sich auf den ersten Blick puristisch

aber mit einer klarer Linie. Der Luxus

liegt hier im Detail. Die gewählten Sandtöne

tun dem Auge gut, hochwertige Textilien und

Materialien wie Holz, Keramik und Naturstein

geben dem Zimmer eine schlichte Eleganz und

schaffen eine wohltuende Atmosphäre. Der Nahbereich

ist so wie das Zimmer sehr großzügig

angelegt und trägt wesentlich zum gesamten

Komfort bei. Ebenso wie Armaturen, Lampen

etc., alle natürlich designt und geliefert in und

aus Bella Italia. Im Zentrum des Zimmers steht

ein Schreibtisch, der seinen Namen alle Ehre

verleiht. Schnelles WLAN und Kabel-Internet

sind obligat. Am Couchtisch wartet ein Obstteller

zur Begrüßung sowie eine Flasche Wasser.

Das Boxspringbett stellte sich nächtens als

besonders bequem heraus - perfekt nach einem

langen Stadtspaziergang. Das Nonplusultra

jedoch ist der Ausblick aus dem Fenster

auf den Dresdner Neumarkt. Bevor es jedoch

zum Schlafen ging, gönnte ich mir noch einen

Absacker auf der Rooftop-Bar des Hotels. Bei

einem Cocktail genoss ich den Blick über die

Dächer der Umgebung inklusive Frauenkirche.

Das hoteleigene Fitness-Studio ließ ich

- leider wie so oft - unbenutzt aus.

Die Stadt als Gesamtkunstwerk

Nach dem Frühstück ging es los. Zunächst die

Frauenkirche mit Aufstieg zum Turm, danach

zum Zwinger, Semperoper und der Brühlschen

Terrasse - erster Espresso. Danach Residenzschloss

Dresden mit Blick in das Grüne Gewölbe

(eine der bedeutendsten Kunstsammlungen

Deutschlands) und über die Augustbrücke auf

die Neustädter Seite wo das Denkmal „Goldener

Reiter“ steht - zweiter Espresso. Wer mit

dem Rad unterwegs ist, kann dann weiter ins

Szeneviertel Äußere Neustadt mit Louisenstraße,

Alaunstraße, Görlitzer Straße (Kunsthofpassage)

und Rothenburger Straße fahren. Im

Café Oswaldz oder im emoi auf der Kamenzer

Straße bietet sich eine weitere Kaffeepause an -

alternativ dazu gäbe es Softeis am Alaunpark.

Zurück geht es runter an die Elbe in den Rosengarten

und ins Hotel.

Wie in meinem Fall auch ohne Rad war nach

dieser Tour eine kräftige Stärkung angesagt. Ich

entschloss mich - nach einem dritten Espresso

im Ristorante AusoniA im Erdgeschoß des

Hotels - für einfache Hausmannskost im „Freiberger

Schankhaus“ am Neumarkt gegenüber

dem Vienna House QF. Die Stelze (Schweinshaxe)

mit Kraut und Kartoffelknödel (Klöße)

war vom Feinsten. Wer jedoch die gehobene

Küche vorzieht, der sollte im Fischrestaurant

„Kastenmeiers“ im Kempinski Hotel oder im

Restaurant „Alte Meister“ an der Semperoper

seinen Platz reservieren.

Fazit

Denn die Stadt begeistert als Gesamtkunstwerk

und bietet faszinierende Bauwerke, Kunstschätze,

eine beeindruckende Museenlandschaft

sowie Klangkörper, die Weltruhm genießen.

Leider warteten in Wien wieder die Niederungen

des Alltags, aber das war sicher nicht

der letzte Besuch in Dresden und im Vienna

House QF. (hz)

www.viennahouse.com

www.dresden.de


17

Vienna House QF

(grüne Fassade)

Vienna House QF - Lobby

Vienna House QF - Badezimmer

Vienna House QF -

Stiegenhaus mit gläsernem Lift

Vienna House QF - großzügiges Zimmer mit Schreibtisch

Vienna House QF - Rooftop-Bar

Vienna House QF - Blick vom Fenster auf den Neumarkt

Im Dresdner Zwinger

Nordfassade des

Residenzschlosses

Der goldene Reiter

Blick von der

Rooftop-Bar auf die

Frauenkirche

Semperoper (li) mit Elbe

Nr. 2-199 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


DEUTSCHLAND

18

Mittendrin bei

Freunden

Das Scheunenviertel sowie die Oranienburger Straße mit zahlreichen Galerien und

Bars sind längst keine Geheimtipps mehr. Mittendrin ist das ARCOTEL Velvet Berlin

eine feste Anlaufstelle für Städte- und Businessreisende.

In einer der spannendsten Gegenden

von Berlin-Mitte, wo die Kreativität

der Kultur- und Kunstszene zu Hause

ist, verbirgt sich hinter einer Hightech-

Glasfassade das behagliche Arcotel Velvet.

Mit der komplett verglasten Fassade

wirkt das Hotel von außen wie ein Spiegel, der

das Stadtbild der Oranienburger Straße an der

Außenwand reflektiert. Warme Farben, klare

Formen und sinnliche Details prägen hingegen

das Innenbild. Wohnen im ARCOTEL

Velvet Berlin bedeutet, urbane Lebensfreude

genießen. Die 85 Zimmer und Suiten bestechen

durch großzügige Raumkonzepte: Offene,

lichtdurchflutete Zimmer sorgen für eine

Wohlfühl-Atmosphäre. Besonders empfehlenswert

ist die Aussicht im siebten Stock: Aus

den Suiten mit Terrasse, zwei davon können

auch als Business Suiten mit Platz für bis zu

25 Personen genutzt werden, ist der Blick über

Berlins Dächer auf Dom, Museumsinsel, Fernsehturm

und die Synagoge einzigartig. (red.)

ARCOTEL Velvet Berlin

85 Zimmer, davon 48 Comfort-Zimmer (davon 6 behindertengerecht), 28

Superior Zimmer, 4 Junior Suiten und 5 Suiten. Zwei klimatisierte Business

Suiten mit Terrassenzugang für 6 bis 25 Personen

Zimmerausstattung: Haarföhn, Wärmelampe, Klimaanlage, Minibar, Zimmersafe,

Schnurlostelefon, TV, Panoramafenster.

Unterhaltung: VELVET52 Café & Bar

Kulinarik: Reichhaltiges Frühstücksbuffet im VELVET52

Parken: Elektronisches Parksystem mit 24 Stellplätzen

WLAN Internetzugang im gesamten Hotel

Lage: Das ARCOTEL Velvet Berlin liegt in der Oranienburger Straße und

nur wenige Schritte von der berühmten Friedrichstraße entfernt.

www.arcotelhotels.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


DEUTSCHLAND

19

Wir waren dort!

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE REISE

MAGAZIN

Es passt zum kulturellen Anspruch von Eisenach, wenn

man als Besucher in einem der traditionsreichsten Häuser

residiert. Das Vier-Sterne Hotel Thüringer Hof am Karlsplatz liegt direkt im Zentrum

der Stadt. Obwohl die Geschichte des Hauses bis ins 16. Jahrhundert zurückreicht,

entsprechen die 126 Zimmer und eine Suite dem heutigen Zeitgeist

Im Zentrum Eisenachs

befindert sich der Karlsplatz.

Neben dem Denk-

600 Jahre

mal von Martin Luther, der

Nikolaikirche und

dem Nikolaitor zählt das Hotel

Thüringer Hof zu

den historisch bedeutendsten

Gebäuden am Platz.

Schon im Foyer begegnen sich

regionale Gastlich-

keit und historisches Interieur.

Dies setzt sich in den Superi-

or-Zimmern im historischen

Teil des Gebäudes fort, wo

up-to-date

Solitärmöbel den Charme der

Gründerzeit aufleben lassen.

Die Zimmer der Standard-

Kategorie sind klassisch mit

Queensize Bett, Bad/Dusche,

separater Sitzgelegenheit,

Schreibtisch, Safe und Minibar

ausgestattet. Hier dominie-

ren typisch regionale Materialien.

Die Suite mit Terrasse

besticht durch ein gediegenes

Interieur auf großem Raum und einem wunderschönen Blick über Eisenach.

Viele Gäste pilgern natürlich zum UNESCO Weltkulturerbe, der Wartburg. Aber auch in naher Umgebung locken schöne Ziele: der „Rennsteig“

– Höhenweg des Thüringer Waldes, der Werratalradwanderweg, der Nationalpark Hainich mit dem Baumkronenerlebnispfad oder zahlreiche

Burgen und Schlösser. War der Tag ereignisreich und anstrengend ist Entspannung im Sauna- und Fitnessbereich mit Blick über die Dächer

der Stadt angesagt.

Das Hotel-Restaurant Weinwirtschaft bietet Hotelgästen nicht nur ein vielfältiges Frühstücksbüffet an, sondern auch Speisen am Mittag und am

Abend – von saisonal, traditionell, vegetarisch, vegan und low carb. Kleine, feine Leckerbissen, Klassiker, sowie – die Speisekarte in der Weinwirtschaft

ist einfach grenzenlos und richtig rund wird der Genuss - wie der Name erkennen lässt - mit erlesenen Weinen.

Diese angenehme Atmosphäre bildet auch den Rahmen für anspruchsvolle Meetings, offizielle Bankette oder private Festlichkeiten mit bis zu

200 Personen. (hz)

www.eisenach.steigenberger.de

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


SCHWEIZ

20

Fünf Sterne

am Zürichsee

Alex Lake Zürich heißt das neue Boutiquehotel am westlichen Ufer des berühmten

Schweizer Sees und bietet seit kurzem Luxusliebhabern, Erholungssuchenden und

Erlebnisenthusiasten gleichermaßen

ein stilvolles

und nachhaltiges Wohnerlebnis.

Nur acht Kilometer vom Züricher Stadtzentrum entfernt,

entsteht ein hochmodernes und individuelles

Konzept, welches sich harmonisch in die Umgebung

einbettet. Stein und Glas sind die Materialen, die das

besondere Design des Alex Lake Zürich, Mitglied

der Small Luxury Hotels of the World, mit seinen

44 Studios & Penthäuser ausmachen. Entsprechend der Philosophie

der Marke Campbell Gray wird auch das Alex Lake Zürich nicht mit

traditionellem Luxus aufwarten, sondern die Gäste bei ihren Erwartungen

abholen und mit einem Service, der nichts dem Zufall überlässt,

verwöhnen.

Das Restaurant The Boat House offeriert regionale und mediterrane

Raffinessen für den Gaumen und verkörpert dabei das hohe Niveau

weltweit geschätzter Schweizer Qualität. Der Weinkeller kombiniert

bekannte Reben und zeitgenössische Produzenten aus aller Welt, legt

dabei jedoch den Schwerpunkt auf die lokale Beschaffung und bietet

ebenso regionale Tropfen an. Der Genuss wird vom Interieur des Restaurants

unterstrichen und durch die Terrasse am Wasser mit spektakulärem

Blick auf den See für Urlauber, Geschäftsreisende und Gäste

aus der Region ergänzt.

Der harmonisch designte und hochwertig ausgestattete Boutique Spa

Bereich lädt zum genussvollen relaxen ein. Besonderes Highlight ist

der private Zugang zum See, den Hotelgäste ungestört für ein Bad im

erfrischenden Zürichsee nutzen können. Ein exklusiver Anlegesteg

für das hoteleigene Boot ermöglicht den Gästen des Alex Lake Hotel

eine Seerundfahrt zu machen oder sich bequem zu Wasser in die Stadt

bringen zu lassen. Nach einer Shoppingtour, Sightseeing oder sportlichen

Aktivitäten rund um das Hotel per Fahrrad, im Ruderboot oder

während eines Segelturns lässt sich der Tag besonders entspannt in der

stilvollen Hotelbar ausklingen.

Der Einklang mit der umliegenden Natur ist nicht nur in Sachen Design

ein Anspruch. Nachhaltigkeit ist eine weitere Säule, auf die Gordon

Campbell Gray bei seinen Hotels setzt: So ist das Alex Lake Zürich

nach den Richtlinien des Schweizer Lables Minergie erbaut und wird

beispielsweise mit Seewasser sowohl beheizt als auch gekühlt. Auch die

Körperpflegeprodukte bestehen zu 100 Prozent aus organischen sowie

rein natürlichen Inhaltsstoffen und sind in Glasflaschen abgefüllt, um

Abfall bestmöglich zu reduzieren. So werden unter anderem biologisch

abbaubar Trinkhalme oder kompostierbare Müllbeutel genutzt. (red.)

www.campbellgrayhotels.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


HOTSPOTS

21

City Hot Spots

Insidertipps für das trendige

Stadtviertel Prag 7

Smartes Meeting-Konzept mit Brainfood

Vom Geistesblitz zum Geschäftsmodell

– das eigens entwickelte

„Meet Culinary“-Konzept

des Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg

bündelt die Kernkompetenzen des

Hauses: persönlich betreute Meetings

und Spitzengastronomie. Seitdem stehen

für Tagungsgäste im Vier-Sterne

Superior Hotel statt gewöhnlicher

Kaffeepausen Live-Cooking, gesunde

Erfrischungen oder Sternekoch-

Workshops auf der Agenda.

Das Hotel liegt im oberbayerischen Fünfseenland, nur 25 Kilometer südlich von

München und verfügt über 117 Zimmer sowie neun Suiten. 400 Quadratmeter flexible

Veranstaltungsfläche bieten im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg den idealen

Rahmen für Meetings und Events bis zu 256 Personen. Dank seines seit 2014 mit einem

Michelin-Stern gekrönten Gourmetrestaurant Aubergine und Süddeutschlands

größter Rum-Auswahl zieht es auch Feinschmecker und Kurzurlauber dorthin. (red.)

www.vier-jahreszeiten-starnberg.de

Vom verschlafenen Stadtteil zu einem

der hipsten und dynamischsten Distrikte

der tschechischen Hauptstadt:

Eingebettet in den Flussarm der Moldau und

mit freiem Blick auf die historische Altstadt

liegt der Bezirk Prag 7. Städtereisende tauchen

hier, nur ein paar Tramstationen vom Stadtzentrum

entfernt, in eine außergewöhnliche

und alternative Kunstszene ein. Wo könnte das

Hotel „MAMA Prag“ seine Gäste also besser

empfangen als im Herzen dieses pulsierenden

Stadtviertels?

Eingebettet in schroffe Industriefassaden und

geschichtsträchtige Häuserreihen aus vergangenen

Tagen bietet MAMA auf ihrer großzügigen

Terrasse oder in der lockeren Atmosphäre

ihrer Garden Bar einen Rückzugsort vom emsigen

Treiben der historischen Altstadt und die

Möglichkeit Prag wie die Einheimischen zu entdecken.

Nur einen Steinwurf vom Mama Prag

entfernt warten einmalige Kunst-Erlebnisse in

Prag 7 darauf entdeckt zu werden. Und egal wie

lang der Tag oder die Nacht ist – am Ende wartet

MAMA immer mit offenen Armen. (red.)

www.mamashelter.com

Neu: Wiener Wald Baden

Für alle jene, die im Alltag oft wenig Zeit für Regenerationspausen haben, wird knapp außerhalb von Wien, im Vier-

Sterne Superior Hotel Schlosspark Mauerbach der Wald zum Entspannungscoach. Gemeinsam mit Manager und

Yogalehrer Norbert Treitler wurde das Konzept des „Wiener Wald Baden“ ausgearbeitet. Ab Mitte Juni bis in den

Herbst hinein haben die Gäste jeden Samstagnachmittag die Möglichkeit, den Wald mit seinen schier unendlichen Sinneseindrücken

und Naturelementen kennenzulernen, sich mit Sehen, Hören, Fühlen, Riechen auf neue Art zu entspannen

und dabei Atemtechniken zu erlernen, die nachhaltig im Beruf und auch im Privatleben helfen können. (red)

www.schlosspark.at

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


TSCHECHIEN

22

Wir waren dort!

Alte Dame in

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE REISE

MAGAZIN

neuem Glanz

In keiner anderen Stadt

kann man so gut durch

die Gassen schlendern,

die gute Küche und ein

Bier genießen sowie die

wunderschöne Architektur

betrachten wie in Prag. Unser

Redakteur Jo Wagner

ist in die Stadt an der Moldau

eingetaucht und hat

uns seine Eindrücke mitgebracht.

Fotos: Jo Wagner

Prag hat viele Gesichter: Neben

dem historischen Zentrum mit

seiner imposanten Architektur

bietet es eine lebendige Kulturgeschichte:

Museen und Theater,

Sport und Musik. Dazu ein

Nachtleben, das die Besucher aus aller Welt

in seinen Bann zieht. Egal ob im Konzert von

Bryan Adams, im Schwarzen Theater, beim

Spaziergang auf der Karlsbrücke oder beim

Genuss von böhmischen Spezialitäten: Prags

Vielfalt macht jeden Besucher glücklich – und

die Stadt gehört schon seit Jahrhunderten zu

den schönsten der Welt. Mit ihren verwinkelten

Gassen, den unzähligen Türmen und Kuppeln,

die im sanften Licht der untergehenden

Abendsonne glänzen, macht sie ihrem Namen

„die Goldene“ wirklich alle Ehre.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

Faszinierendes Prag

Ganzjährig zieht die Metropole an der Moldau

Touristen an. Sie fasziniert Besucher mit einer

unvergleichlichen und beeindruckenden Fülle

historischer Gebäude. Fast könnte man meinen,

die Zeit beiderseits des Moldau-Ufers sei

stehen geblieben. Gebäude, Häuserfronten, ja

ganze Straßenzüge strahlen in voller Pracht.

Nicht zuletzt, weil in den vergangenen Jahren

viel Geld in die Hand genommen wurde, um

der „alten Dame“ zu neuem Glanz zu verhelfen.

Bei einem Bummel durch die Altstadt sticht

vor allem die Mischung aus unterschiedlichen

Baustilen ins Auge. Prag ist bekannt für seine

barocken und gotischen Bauwerke – aber auch

der Jugendstil ist in der historischen Altstadt

überall zu entdecken. Vladimir Handlir, ein

erfahrener Reiseführer, der schon vielen Touristen

die Besonderheiten seiner Stadt zeigte,

erklärt den besonderen Charme der Stadt damit,

„dass sie im Zweiten Weltkrieg nicht zerstört

wurde. Die Straßenzüge deshalb blieben

gut erhalten“.

Eine Besonderheit der Hauptstadt ist die kubistische

Architektur. Das Haus „Zur schwarzen

Mutter Gottes“ ist ein ganz wichtiger Repräsentant

dieses Baustils. Den Namen verdankt

es einer kleinen schwarzen Madonnenfigur an

der Fassade. Dort lädt das kubistische „Grand

Café Orient“, in dem auch das Interieur im

Kubismus gehalten ist, zur Einkehr ein. Ein

kulinarischer Zwischenstopp ist hier gewissermaßen

Pflicht!

Im Mittelpunkt Europas

Einst war Prag das Zentrum der Macht- und

Kulturzentrum in Mitteleuropa und Schauplatz

monumentaler Ereignisse. Auch heute

noch steht die Metropole an der Moldau im

Mittelpunkt: als Weltkultur-Perle und Lieblingsziel

der Promis. Bill Clinton musizierte

unweit der Karlsbrücke im „Reduta“, dem

wohl bekanntesten Jazz Club der Stadt. Dabei

spielte er den Gassenhauer „My funny Valentine“

auf dem Saxofon und Tschechiens damaliger

Präsident Václav Havel begleitete ihn mit

Rumbakugeln. Und Rolling Stone Frontmann

Mick Jagger feierte am Wenzelsplatz gar schon

Geburtstag. Der einstige mittelalterliche Pferdemarkt

ist seit dem 14. Jahrhundert einer der

größten Plätze Europas – hat sich aber längst

zu einem breiten Boulevard mit vielen Lokalen

gewandelt, dominiert vom pompösen Bau

des Nationalmuseums.

Im Herzen der Stadt liegen der pulsierende

Marktplatz, das Altstädter Rathaus, die Kirche

des Heiligen Nikolaus und das Palais Goltz-

Kinsky. Mit seinen zahlreichen Restaurants

und Kneipen ist der Platz ein beliebter Treffpunkt

für Einheimische, Touristen und Straßenkünstler.

Kleiner Tipp: Wer hoch hinaus

will, nimmt den Aufzug im Rathausturm als

Aufstiegshilfe. Von oben hat man einen gigantischen

Ausblick auf die Stadt und das Geschehen

auf dem Platz.

Stadt der Brücken

Mindestens genauso imposant sind die insgesamt

180 Brücken von Prag – davon sind 15

große Moldaubrücken. Die bekannteste, älteste

und gleichzeitig beliebteste ist sicher die Karlsbrücke,

die die Kleinseite mit der Altstadt verbindet.

Die „Karlův most“, wie sie die Prager

nennen, wird vom Kleinseiter und vom Altstädter

Brückenturm eingerahmt. Auch hier

lohnt sich der schweißtreibende Aufstieg, denn

der Ausblick über die Stadt, die Karlsbrücke,

die Prager Burg und auf den Petřín-Hügel ist

beeindruckend. Über die Karlsbrücke verläuft

auch der sogenannte Königsweg, eine bekannte

Panoramaroute vom Stadtzentrum zur Prager

Burg. Und auch dort ist großes Kino angesagt:

Von hier ist der Blick auf das größte geschlossene

Burgareal der Welt, den Hradschin, einzigartig.

Wer genug aus der Vogelperspektive

gesehen hat, sollte in die Prager Stadtviertel

eintauchen, denn jedes der Prager Stadtviertel

besitzt einen individuellen Zauber. Dabei

zeigt die Stadt viele Gesichter: „Die Goldene“

ist romantisch und geschäftig, altertümlich und

modern, aber vor allem ist sie eine Weltstadt,

die ausländische Besucher offen und ohne

Vorbehalte empfängt. (le/jow)


Karlsbrücke mit Blick auf den Veits Dom

23

Kanzel im Veits Dom

Astronomische Uhr am Altstädter Platz

Am Altstädter Platz

Alt- und Neustadt an der Moldau

Prag‘s Kaffee- und

Wirtshäuser sind legendär.

Prager Baumkuchen

Hoteltipp:

Das 4* „Best Western City Hotel Morgan“ ist ein sehr

guter Ausgangspunkt um die Stadt zu Fuß zu erkunden.

www.bestwestern.de

Literatur:

Reiseführer Prag im „Marco Polo Verlag“, Prag zu Fuß

entdecken“ im Polyglott-Verlag – alles im Buchhandel

erhältlich.

Info:

www.czechtourism.com, www.prague.eu/de,

www.stadtfuehrungprag.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


FRANKREICH

24

Wir waren dort!

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE REISE

MAGAZIN

Im Louvre.

An der Seine.

Die Notre Dame vor dem Brand.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

Der Blumenmarkt ist eine Augenweide.


25

Ein letzter Blick von der Notre Dame vorbei an den Chimären auf Paris.

Paris mon amour

Kurz vor dem schrecklichen

Brand der Kathedrale Notre

Dame hat unsere Redakteurin

Edith Reif die Stadt an

der Seine besucht. Und hat

den Blick von den Türmen

über die Stadt als eine der

letzten Besucher genossen.

Es ist noch früh am Morgen. Die

meisten Touristen sitzen noch

beim Frühstück, während die

Franzosen schnell auf dem Weg

zur Arbeit einen Espresso im Stehen

schlürfen. Man sollte früh

los, will man die Stadt für sich alleine haben.

Mit der Metro wäre ich schnell am Ziel, aber

die fährt meist unterirdisch. Und die ideale

Lage meines Hotels - dem Green Spirit Le

Pavillion - in der Nähe des Eiffelturms erlaubt

mir alle wichtigen Sehenswürdigkeiten fußläufig

zu erreichen. Vor der Kassa des „Tour

de Eiffel“ warten bereits die ersten Menschenschlangen

um auf die verschiedenen Ebenen

zu gelangen. Einen halben Tag müsste man da

schon „opfern“ ...

Wenn man bedenkt, wie sehr der geniale Ingenieur

Gustav Eiffel dafür getadelt wurde, als

er diesen nackten Turm – mit 300 Metern damals

der höchste der Welt – nach zweijähriger

Bauzeit am 6. Mai 1889 präsentierte.

Ich will heute zu den Chimären und anschließend

in die gotische Kathedrale, in der Könige

und Königinnen gekrönt wurden und ein Kaiser

– Napoleon - sich selbst gekrönt hat. Ein

Pflichtbesuch bei jedem Aufenthalt in Paris.

Der Seine entlang werde ich ungefähr eine

Stunde laufen. Mit dem Schiff ginge es auch,

die fahren erst ab 10 Uhr.

Später im Cafe Odette in der Nähe von Notre

Dame trinke ich meinen Espresso im Sitzen

mit französischen Chansons untermalt und

warte, bis die Pforte zum Anstieg auf die beiden

Türme geöffnet wird. Dann ist es endlich

soweit. Eine schmale Wendeltreppe mit ungefähr

400 Steinstufen ist zu bewältigen, bis ich

ganz oben angelangt bin.

Paris liegt mir zu Füßen. An jeder Ecke lugen

Chimären hervor, überzeichnete steinerne Fabelwesen,

die als Wasserspeier dienen. Von oben

erscheint Paris riesig; aber ohne seine Vororte

– der Bereich der Besucher überwiegend interessiert

– ist die Stadt gar nicht so groß. Und

ganz Paris kann sowieso niemand auf einmal

besichtigen. Am besten man lässt sich treiben.

Machen Sie nicht den Fehler ganz Paris in 3

Tagen erkunden zu wollen, kommen Sie lieber

öfter her und nehmen sich Zeit für diese

wunderschöne Stadt. (er)

de.parisinfo.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


26

FRANKREICH

26

Green Spirit - mehr

Im Schatten des Eiffelturms

liegt das Hotel „Le Pavillon“.

Früher ein Kloster herrscht

hier heute noch eine himmlische

Atmosphäre. Dies

hat das deutsche Ehepaar

Barbara und Tomislav

Tascijevic, veranlasst,

mit seinen insgesamt vier

Green-Spirit-Hotels komplett

neues Terrain in der

Pariser Hotellerie zu betreten.

So zählen frische

Bergluft, harmonisierendes

Wasser, orthopädische Matratzen

und vieles mehr zur

Standardausstattung.

Im Innenhof wo einst Nonnen beteten, frühstücken die Gäste des Hotel Le Pavillon.

Seit Jahren schon kämpft die französische

Hauptstadt mit der Luftverschmutzung.

Sehr zum Ärger

der Autofahrer, denen langfristige

Sperren von Hauptstraßen ebenso

zu schaffen machen wie der Ausbau

von öffentlichen Verkehrsmittel und Fußgängerzonen.

2020 sollen sogar Dieselfahrzeuge

verboten werden.

Viele Pariser Hotels verfügen über das eine

oder andere Umweltzertifikat, von dem viele

allerdings durch die Zugehörigkeit zu internationalen

Hotelketten profitieren. Die kleine

aber feine Hotelgruppe Green-Spirit-Hotels

des Touristikpaares Tascijevic hat die Themen

Nachhaltigkeit, Wohlbefinden und Gesundheit

in ihren vier Stadthotels vereint und umgesetzt.

Vier kleine und charmante Hotels, drei in der

Nähe des Eiffelturms und eines am Montmartre

gelegen, beinhalten das einmalige Gesamtkonzept.

Green Spirit setzt beim Thema

Nachhaltigkeit auf innovative Technologien

und ausgewählte Produkte, die weit mehr als

nur ökologische Aspekte berücksichtigen:

zum Frühstück werden lokale Spezialitäten

gereicht, ökologische Reinigungsprodukte

verwendet und die Räumlichkeiten sind mit

umweltfreundlichen Holzböden, Teppichen,

Natursteinen und Schiefer ausgestattet. Eine

Besonderheit der Hotelgruppe ist die Verwendung

eines Harmonisierers von Weber Bio, bei

dem die elektromagnetische Strahlenbelastung

innerhalb der Räume verringert werden soll.

Die vier Green Spirit Hotels

Hotel Le Pavillon

In diesem Hotel ist das Green Spirit Konzept

am weitesten umgesetzt: Bergluftqualität dank

spezieller Filtertechnik, orthopädische Matratzen

aus Österreich, vitalisierendes Wasser, drei

von 15 Zimmern und Suiten verfügen über

Schutz gegen Niedrig- und Hochfrequenzen

für elektro-sensible Gäste.

Hotel Amélie

Im originellen Art’Hotel gleicht keines der

16 Zimmer dem anderen. Ein Haus für Individualisten

und Farbpoeten. Das reichhaltige

Frühstücksbuffet wird aus der Nachbarschaft

beliefert.

Hotel Malar

Das Hotel ist in einem klassischen Pariser

Maison untergebracht und besticht durch einen

mit Blumen und Kräutern bewachsenen

Innenhof, in dem die Gäste ihr Frühstück zu

sich nehmen und verweilen.

Hotel Sacré Coeur

Es ist mit 50 Zimmern das größte Hotel der

Green-Spirit-Hotelgruppe und liegt im Künstlerviertel

Montmartre. Die vier Zimmern im

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


27

Wir waren dort!

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE REISE

MAGAZIN

als ein Hotelzimmer

Natursteine, ökologische Materialien sowie vor Hochfrequenz-Strahlungen geschützte Zimmerfenster im Hotel Le Pavillon..

Hotel Malar: Eine Oase der Ruhe.

Hotel Amelie: Ein Art‘Hotel mit Pariser Seele.

Hotel Malar: Augenzwinkernde Details laden

zu einer Entdeckungsreise ein.

Hotel Amelie: 16 individuell gestaltete

Zimmer erwarten ihre Gäste.

Hotel Amelie: Das Frühstücksbuffet bietet

nachhaltige Bio- und Fairtrade- Produkte.

7. Stock haben eigene Terrassen und Panoramablick

auf die Kirche Sacre Coeur.

Die Standard-Zimmerausstattung in allen Hotels

umfasst Gratis WLAN, Fön, Minibar & Safe,

Telefon, Satelliten-Flachbild-TV. Alle Zimmer

sind Nichtraucher Zimmer und verfügen über

Badezimmer mit Dusche & WC teilweise auch

mit Badewanne und mit Seifen & Shampoo von

Pure Green. Je nach Hotel sind auch Kaffee &

Tee gratis im Zimmer beziehungsweise haben

einige auch Gartenzugang. (hz)

www.green-spirit-hotels.com

Hotel Sacre Coeur: VIP Zimmer mit Ausblick.

Hotel Sacre Coeur -- ein echtes Kunstwerk

Hotel Sacre Coeur: am Montmartre

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


FRANKREICH

28

Wir waren dort!

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE REISE

MAGAZIN

Lyon - eine Stadt

für Entdecker

Place Bellecour

In Lyon, der drittgrößten

Stadt Frankreichs, fließen

die Rhône und die Saône

zusammen. Und das macht

den Reiz der Stadt aus.

Fotos: E. Reif

Blick über Lyon

Zwei Stunden dauert der Flug

von Wien nach Lyon – quasi ein

Katzensprung. Der Flughafen ist

überschaubar, wie angenehm.

Ich steige in den Rhône-Express,

eine Art Straßenbahn, die mich

direkt zum Hauptbahnhof geleitet. Es ist noch

früh und mein Zimmer noch nicht beziehbar,

also gilt es einen ersten Eindruck von Lyon zu

gewinnen. Ein Stadtplan muss her. In welcher

Richtung geht’s zur Rhône? Die Rezeptionistin

beschreibt mir, welche Busse ich von wo

aus nehmen müsste. Ich laufe lieber. Nach 20

Minuten stehe ich am Rhône-Ufer.

Zwischen Rhôone und Saône, eine langgezogene

Halbinsel, mit vielen Geschäften und

Plätzen, wie dem riesigen 62.000 m2 großen

Place Bellecour mit der Reiterstatue Ludwig

XIV. Dahinter auf einem grünen Hügel thront

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

die Basilika Notre-Dame de Fourvière. Ich entscheide

mich spontan für den grünroten Lyon

City Bus, der - mit 14 Haltestellen im Hop on

hop off Prinzip - alles Sehenswerte „abfährt“.

Besonders interessant das gallisch-römische

Museum und die beiden Amphitheater auf

dem Berg Fourvière. Hier finden im Sommer

Theateraufführungen und Konzerte statt. Ein

paar Schritte nach oben und schon stehe ich

vor der weißen Basilika. Säulen und Wände

sind reich bemalt mit viel Gold und Mosaiken.

Traumhaft. Auf dem Platz vor der Kirche

blickt man über die Stadt. Die grüne Farbe der

Saone, die entlang der Altstadt fließt und sich

später an der Spitze der Halbinsel mit der Rhône

trifft, ist atemberaubend, ebenso die Sicht

über die Dächer hinweg bis zu den Gipfeln

der Alpen ... (er)

www.de.lyon-france.com

Basilika Notre-Dame de Fourvière


29

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE OFFLINE

MAGAZIN

- Gewinnspiel

Green Spirit Hotels Paris -

das ist mehr als nur ein Hotelzimmer

Grün ist bei den Green Spirit Hotels Paris

nicht nur eine Farbe sondern eine Passion.

Mit seinen nachhaltigen Standards

setzt das deutsche Ehepaar Barbara und

Tomislav Tascijevic auf eine neue Hotelphilosophie:

✓ Reine Bergluftqualität durch spezielle

Filtertechnik.

✓ Orthopädische, antistatische und

elektrisch neutrale Matratzen.

✓ Vitalisiertes Wasser aus allen Wasserhähnen

mit Quellwasserqualität.

✓ Elektrosmog-Harmonisierung.

✓ Alle Zimmerfenster geschützt vor

Hochfrequenz-Strahlungen.

✓ Natursteine, ökologisches Parkett, ökologischer

Teppichboden.

✓ Drei speziell abgeschirmte Zimmer für elektrosensible

Menschen mit Schutz vor Niedrig-und

Hochfrequenzstrahlungen.

✓ Gesponserten Bienenstock in Südfrankreich.

✓ Regenwasseraufbereitung,

Ökologische Putzmittel.

Gemeinsam mit den Green Spirit Hotels laden wir

Sie und Ihre Begleitung für ein Wochenende nach

Paris ein. Es erwarten Sie zwei Übernachtungen inklusive

Frühstücksbuffet mit nachhaltigen Bio- und

Fairtrade- Produkten, Spezialitäten aus der Nachbarschaft

- Brot und Gebäck von der Bäckerei Nelly

Julien, Käse von der renommierten Käserei Marie-Anne

Cantin, leckere lokale Bio- Konfitüre und,

und, und. Natürlich versorgt Sie Hotelchefin Barbara

Tascijevic-Porwoll mit wertvollen Sightseeing-Tipps

abseits der klassischen Touristenpfade.

Senden Sie uns einen Brief oder Postkarte mit Bekanntgabe

Ihrer E-Mail-Adresse an HOTELmagazin,

Hofzeile 3/1/11 - Unit 12, 1190 Wien oder ein

E-Mail mit dem Betreff „HOTELmagazin-Gewinnspiel

- Paris“ an gewinnspiel@hotelmagazin-online.com.

Sie können ebenso auf unserer Webseite

www.hotelmagazin-online.com das Gewinnspielformular

ausfüllen und schon machen Sie bei der

Verlosung dieses attraktiven Preises mit.

Der Gewinn wird unter allen Einsendungen und Kommentierenden verlost. Teilnahmeschluss ist der 27. September 2019. Alle Leser und User

ab 18 Jahren sind teilnahmeberechtigt. Die Gewinner werden schriftlich verständigt, eine Barablöse oder Umtausch ist nicht möglich. Alle uns

mitgeteilten Adressen werden gemäß DSGVO streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


30

FRANKREICH 30

Wir waren dort!

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE REISE

MAGAZIN

Unterwegs auf

Text: Edith Reif

Fotos: E.Reif, nicko cruises

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

HOTELmagazin-

Redakteurin

Edith Reif vor der

Ardeche-Schlucht.

Schwimmende Hotels boomen

in den letzten Jahren.

Kein Wunder. Man sieht viel

und muß nicht ständig das

Hotelzimmer wechseln. Ich

habe den Kreuzfahrtenkatalog

von Nicko Cruises

durchgeblättert und mich

für die einwöchige Reise

auf der Rhône und der Saône

entschieden, die zu den

schönsten Flüssen Frankreichs

zählen.


31

31

Rhône und Saône

Meine erste Flußkreuzfahrt.

Sie startet und endet in

Lyon, der drittgrößten

Stadt Frankreichs. Hier

fließen die Rhone und

die Saone zusammen.

die Ankommenden steht auch schon bereit.

125 Personen werden erwartet. Abendessen

gibt es ab 19 Uhr, am Anreisetag als Buffet,

an den folgenden Tagen wird ein 4 gängiges

Menü serviert.

Pünktlich um 22.15 Uhr verlassen wir die Anlegestelle

und fahren erst mal flussaufwärts auf

der Saône nach Norden bis Chalon-sur-Saône

in die Weinregion Burgund. Die nächtliche

Landschaft ist abwechslungsreich, mal kleine

Dörfer, dann wieder kilometerweit Naturkulissen

in allen Grüntönen. Aufgrund der Hitzewelle

von fast 40 Grad schwimmen und campieren

viele Menschen entlang der Saone-Ufer

und winken uns freundlich zu als unser rotes

Schiff vorbeifährt. Ich studiere das spannende

Ausflugsprogramm. Bis morgen früh müssen

wir die Teilnehmerliste ausfüllen, damit die

Ausflüge organisiert werden können. Jeden

Tag stehen mindestens zwei Ausflüge auf dem

Die MS Bijou du Rhone liegt schon am Quai

Claude Bernard vor Anker. Ab 17 Uhr kann

ich den Koffer an Bord bringen und meine

Kabine beziehen. Eine schöne Kabine mit

Panoramafenster zum Öffnen. Ein Snack für

Panorama_Speisesaal

Deluxe Kabine miit Doppelbett.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


FRANKREICH

32

Impressionen während der Flussfahrt.

Hotel Dieu (ehemaliges Hospiz).

Programm. Natürlich könnte man auf dem

Schiff bleiben und an Deck chillen.

Nach dem Frühstück ist die Sicherheitsübung

mit Schwimmwesten Pflicht, bevor wir in Chalon-sur-Saône

(Burgund) anlegen. Ich habe

fast alle Ausflüge für die kommenden Tage

gebucht, wann hat man schon Gelegenheit so

viele historische und landschaftliche Eindrücke

zu gewinnen.

Land-Ausflüge

In Beaune besichtigen wir das berühmte Hotel

Dieu, tags darauf fahren wir von Macon in

die kleine Stadt Cluny, wo sich eines der einst

mächtigsten Klöster Europas, die weltberühmte

Benediktinerabtei, befindet.

In einem kleinen Weingut verkosten wir die

berühmten Beaujolais Weine, während unser

Schiff nach Trévoux weiterfährt. Am Vormittag

bleibt ein wenig Zeit, um das winzige

Städtchen Viviers mit der Kathedrale Saint-

Vincent auf eigene Faust zu erkunden. Nach

einem Besuch im Lavendelmuseum blicken

wir auf das grüne Wasser in der einzigartigen

Ardèche-Schlucht. Wie gerne würde ich jetzt

ein Kanu mieten ...

Ganz andere Eindrücke gewinnen wir beim

nächsten Ausflug in Arles, wo wir uns auf die

Spuren der Römer begeben und das Amphitheater

besichtigen. Vincent van Gogh suchte

sich die Stadt als Motiv für seine Malerei aus.

Weiter in die Camargue: Weiße Pferde, Besuch

einer Stierfarm mit Mittagessen und ein wenig

Zeit für den weißen Sandstrand im Touristenstädtchen

Saintes-Maries-de-la-Mer stehen

am Programm. Übrigens: In der Camargue

der Stierkampf unblutig geführt!

Wieder flussaufwärts auf dem Weg nach Lyon

fasziniert die Stadt Avignon schon von der

Anlegestelle aus: Der Pont Saint-Bénézet, die

berühmteste Brücke Frankreichs führt direkt

zur vier Kilometer langen Stadtmauer, die die

Altstadt mit dem weltweit größten gotischen

Palast, dem Papstpalast umrundet. (er)

www.nicko-cruises.de

Abendstimmung auf der Rhone.

Auf ihrem 812 km langen Weg von

der Quelle am Rhônegletscher bis

zur Mündung ins Mittelmeer fließt

die Rhône durch die Schweiz und

Frankreich und durchquert den

Genfersee. Zu ihren nächsten Nebenflüssen

zählt die Saône. 473

km schlängelt sie sich von den

Vogesen bis nach Lyon, wo sie in

die Rhône mündet.

Römische Spuren in Arles.

In der Carmague sind Stierkämpfe unblutig.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

Avignon: Pont Saint Benezet.


33

Mit freundlicher Unterstützung von

HELFEN IST SO EINFACH!

Communications for Industries

Helfen auch Sie!

Wir golfen um das Leid

von Kindern zu lindern!

www.automation-golf-day.at

Charity Golfturnier

Österreichs

Automatisierer

unterstützen Kinder

und Jugendliche mit

Handicap

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


SPANIEN

34

Neuer Beat in

Madrid

Aloft Hotels, Marriott Internationals Hotelmarke für musik- und technikbegeisterte

Reisende, bringt mit der Eröffnung des 139 Zimmer umfassenden Aloft Madrid Gran

Vía einen neuen Beat nach Spanien.

Das Haus im Zentrum von Madrid befindet sich ganz

in der Nähe angesagter Sehenswürdigkeiten wie der

berühmten Plaza de España, der hippen Viertel Malasaña

und Chueca mit ihren vielen Restaurants und

Bars sowie der Einkaufsmeile Gran Vía. Gestaltet

nach einem Entwurf der renommierten Rockwell

Group richtet sich das technisch ausgefeilte und zukunftsorientierte

Design an die nächste Generation von Reisenden und bildet so einen

deutlichen Kontrast zur geschichtsträchtigen Gran Vía.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

Gegensätze ziehen sich an

Madrid ist eine Stadt der Gegensätze, in der sich moderne Boulevards

zu alten ägyptischen Tempeln hin öffnen und belebte Flohmärkte direkt

neben großen Palästen und architektonischen Meisterwerken aus

dem neunten Jahrhundert stattfinden. Ein legendäres Nachtleben und

berühmte Nationalgerichte sind ebenso fester Bestandteil dieser weltoffenen

Stadt wie versteckte Gärten, Kunstgalerien und das älteste Restaurant

der Welt. Dank seiner beneidenswerten zentralen Lage bietet

sich das Aloft Madrid Gran Vía für die neue Generation von Reisenden

als idealer Ausgangspunkt an, um Spaniens historische Hauptstadt

auf eine moderne Art und Weise kennenzulernen. Los geht’s am

besten mit dem atemberaubenden Blick auf die markantesten Bauten

Madrids vom Dachterrassen-Pool aus und einem Signature Cocktail

an der W XYZ® Bar.

Technik und Farben

Alofts markanter Fokus auf Technologie

und der gewagte Einsatz von Farben

spiegeln sich im fließenden Design des

Hauses wider: Es macht sich den Trend

der „perfekten Unvollkommenheit“ zunutze,

indem es beispielsweise verzerrte

Kunstwerke in den öffentlichen Bereichen

und den Gästezimmern inszeniert. Die

Gemeinschaftsbereiche stehen für den

eklektischen Spirit der Stadt und gehen

auf die Bedürfnisse des Reisenden von

heute ein.

Die 139 Gästezimmer sind geräumig, verfügen

über superbequeme Aloft-Betten,

49-Zoll-Fernseher mit Plug- & Play-Funktion

sowie schnelles, kostenloses W-LAN.

Hinzu kommen ein Re:chargeSM Fitnesscenter

samt Pool; Tactic, ein interaktiver,

kreativer Tagungsraum mit Tageslicht

plus modernem A/V-Equipment; sowie

Re:fuelSM by Aloft, ein praktisches, rund

um die Uhr geöffnetes Café, wo man einen

schnellen Snack zwischendurch erhält.

Die Re:mix® Lounge und die W XYZ®

Bar sind als dynamische Locations konzipiert,

wo sich Einheimische und Reisende treffen und Live-Musik

im Rahmen der Reihe „Live At Aloft Hotels“ genießen können. Die

hoteleigenen Veranstaltungen reichen von Kultur- über Design- bis

hin zu Tech-Events für einen neuen Blick auf diese durch und durch

lebendige Stadt. (hz)

https://aloft-hotels.marriott.com/


SPANIEN

35

Palma inside

Im Vier-Sterne-Superior Hotel Cort erlebt man Mallorcas

Hauptstadt wie deren Einwohner.

Das 4-Sterne-Superior-Hotel

Cort liegt an der Plaça

de Cort, Lifestyle-Hotspot

von Palma, Mallorca. Exklusiv

und individuell wohnen

Gäste in den 14 Suiten

und zwei Doppelzimmern, einige mit Kamin,

Jacuzzi oder eigener Terrasse. Im angeschlossenen

Spitzenrestaurant genießen Besucher

mallorquinisch-mediterrane Spezialitäten.

Ideal für kleine Tagungen ist die Altillo Bar &

Lounge im Zwischengeschoss. Zum (Sonnen-)

Baden gehts auf die Dachterrasse mit Splash

Pool, Liegen und Bar-Angebot. Als besonderen

Service erfüllt ein Concierge kleine und

große Wünsche. In unmittelbarer Umgebung

des Designhotels befinden sich zahlreiche bekannte

Sehenswürdigkeiten.

Vom Bankgebäude zum Boutiquehotel

Hinter der Fassade eines ehemaligen Bankhauses

verbirgt sich das Designhotel Cort. Mit

einem Mix aus unterschiedlichen Materialien,

Textilien und Farben gelang dem preisgekrönten

spanischen Innenarchitekten Lázaro Rosa-

Violán eine moderne Interpretation mallorquinischer

Tradition. Holzböden wechseln

sich mit Mosaikfließen ab, an Decken und

Wänden hängen opulente Bilder, Lampen sowie

historische Seekarten. In der Einrichtung

der 16 Suiten und Zimmer spiegeln sich die

Farben der Insel wider: Die Räumlichkeiten

sind in Marineblau, Terrakotta oder Piniengrün

gehalten.

Olivenöl-Workshop

Alles Wissenswerte rund um die Herstellung

von Olivenöl erfahren Gäste des Hotel Cort

ab sofort bei einer Führung durch Son Catiu,

Mallorcas größte und modernste Ölmühle im

Inselinneren. Dabei erklärt der österreichische

Koch Michael Schwaighofer zunächst die

einzelnen Produktionsschritte. Anschließend

dürfen Interessierte fünf Spitzenöle verkosten.

Dazu erhalten sie Koch-Tipps und erfahren,

welchen gesundheitlichen Nutzen das wertvolle

Produkt hat. Der Workshop ist im Hotel Cort

in Palma buchbar.

Mit einer Galeristin durch Palma

Kunst und Kirchen in Mallorcas Hauptstadt

mit einer Insiderin entdecken: Die deutsche

Galeristin Ingrid Flohr führt Gäste des Hotel

Cort zu Fuß durch Palmas historischen Kern.

In kleinen Gruppen besichtigt sie unter anderem

die Basilika Sant Francesco mit einem

der schönsten Kreuzgänge der Insel aus dem

13. Jahrhundert, trifft erfolgreiche Künstler

wie die Argentinierin Elena Gatti in ihrem

privaten Wohn-Atelierhaus oder stattet den

Schwestern des Klarissenordens einen Besuch

ab. Dort können Urlauber Kekse aus der

klostereigenen Bäckerei erstehen und mitunter

auch dem Gesang der Nonnen lauschen. (hz)

www.hotelcort.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


IRLAND

36

24 Stunden

in Dublin

In der Gravity Bar genießen Besucher einen einmaligen Blick über die Stadt.

Ein irisches Sprichwort sagt, dass auf dem Rücksitz jedes Dubliner

Taxis ein großer Roman entsteht. Dublin hat nicht nur ein einmaliges

literarisches Erbe zu bieten, sondern inspiriert mit viel Geschichte und

Geschichten.

Guinness Storehouse

Arthur Guinness unterzeichnete 1759 im Arbeiterviertel

The Liberties einen 9.000-jährigen Mietvertrag

für eine heruntergekommene Brauerei am St James

Gate. Heute ist das Guinness Storehouse in der ehemaligen

Fermentationsanlage der Guinness Brauerei

eine „Must - Do - Attraktion“ Dublins. Hier wird der

berühmte „Black Stuff “ historisch beleuchtet, seine Herstellung unterhaltsam

inszeniert und seine Aromen in kundigen Verkostungen erläutert.

Highlight: Hoch über den Dächern von Dublin in der Gravity

Bar genießen Besucher einen einmaligen 360 Grad - Blick über das

Stadtpanorama, inklusive einem kostenfreien Pint Guinness. Online-

Tickets: www.guinness-storehouse.com/en/tickets.

Im Dublin Castle hat die Geschichte Dublins ihren Ursprung, wo um

930 v. Chr. schon eine Wikingersiedlung stand, dann 1204 Grundsteinlegung

durch König Johann von England und im späten 18. Jahrhundert

als Arthur Guinness zum offiziellen Brauer von Dublin Castle ernannt

wurde, das Hauptquartier der englischen Regierung. 15 Gehminuten

entfernt liegt das kleine, aber feine Little Museum of Dublin. In zwei

Räumen und nur 30 Minuten wird der Besucher zeittypisch in dem georgianischen

Stadthaus durch die wechselvolle Geschichte der irischen

Hauptstadt geführt – die Geschichte der Familie Guinness inklusive.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


37

Von den Dubliners bis U2: Dublin hat schon viele erfolgreiche Musiker hervorgebracht..

Cockles and mussels

Die scharfe Braut mit dem Fisch, Kräuter inmitten der Stadt und Pubs an jeder

Ecke

„Cockles and mussels“ ruft Molly Malone, die schöne Dubliner Fischhändlerin, viel zu früh am

Fieber gestorben, in einem irischen Volkslied. Cockles and mussels, das Gericht mit Herz- und

Miesmuscheln, gehört auch heute noch zu jedem Besuch in Dublin und die Statue der „scharfen

Braut mit dem Fisch“ ist längst ein Wahrzeichen der Stadt. Doch die irische Hauptstadt noch

mehr kulinarische Highlights zu bieten. Ein kulinarisches „Must Do“ und Tradition seit 1837

ist die delikate Kombination von Guinness und Austern. Die 1837 Bar & Brasserie des Guinness

Storehouse hat sie selbstverständlich auch heute noch auf der Speisekarte.

Dublin erleben und dabei allerhand über Kräuter und Gärten in der Stadt lernen können Reisende

mit Taking a Leaf. Die kleine Wanderung führt in verborgene Gärten, wo man allerhand

Kräuter findet, die anschließend zu Tees, Gewürzen und ganzen Gerichten verarbeitet werden.

Durstig vom Laufen und Staunen? Dann findet sich in Dublin an jeder Ecke ein Pub. Mit ihrem

unverwechselbaren Flair sind sie immer die richtige Adresse für ein Pint Guinness. Eines der ältesten

ist die Long Hall , in der seit 1766 Bier serviert wird, direkt um die Ecke vom Dublin Castle.

Nach so vielen Eindrücken in der Stadt ist The Blue Light der perfekte Ort für einen entspannten

Tagesausklang. Allabendlich zieht es die Einheimischen hierher, nur 15 Minuten vom Zentrum

entfernt und mit herrlichem Blick über die Dublin Bay.

Von den Dubliners bis U2

In der irischen Musik liegt die Seele des Landes. Allabendlich spielen „Busker“, wie die Straßenmusiker

hier heißen, und gehören ebenso zu Dublin wie ein gutes Pint Guinness.

Dabei hat die Stadt weit mehr zu bieten als Irish Folk – Bands wie U2, Thin Lizzy und Kodaline

haben hier ihre Wurzeln und zahlreiche Newcomer spielen mit viel Herzblut in den Pubs.

Weltberühmt ist O‘Donoghues Bar, eine der ältesten Bars der Stadt, in der The Dubliners viele

Nächte verbrachten und noch heute an sieben Tagen in der Woche live musiziert wird. Bilder

an den Wänden zeugen eindrucksvoll von den Gästen, die hier ihre Karriere begannen

und immer wieder zurückkommen.

Noch mehr Irish Folk gibt´s beim TradFest, das jedes Jahr im Januar stattfindet. Mittlerweile

ist das Festival, Irlands größtes Festival für traditionelle Musik. Besondere Veranstaltungsorte

sind dabei geschichtsträchtigste Gebäude und Säle wie unter anderem St. Patrick´s Kathedrale

oder die City Hall. (hz)

www.guinness-storehouse.com

© Annika Bayer

Attraktive Fotomotive findet

man überall in Dublin.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


USA

38

On Tour in California

Dem Ruf des goldenen Westens folgte unsere Redakteurin

Edith Reif und setzte sich in den Flieger zur Westküste

der USA. Ausgangspunkt ihres leihwagenfreien Abenteuers

war das Hotel Marriott in Anaheim.

Ohne Leihwagen zu den beliebtesten

Freizeitparks in

Süd-Californien zu gelangen

ist eine Herausforderung,

der ich mich gestellt

habe. Auf der Landkarte

sieht alles sehr einfach aus und scheint nicht

weit auseinander zu sein.

Nach der Landung in Los Angeles ist man

ziemlich erledigt. 12 Stunden Flug und 9

Stunden Zeitverschiebung sind nicht leicht

zu bewältigen. Ich nehme deshalb ein Hotel

am Flughafen für die erste Nacht. Dann

kann ich am nächsten Tag ausgeschlafen in

das Abenteuer starten.

Mein Hotel in Anaheim, das Marriott Anaheim,

ist der ideale Ausgangspunkt. für meine Pläne.

Das Disneyland Resort bestehend a u s

Disneyland Park und Disney California

Adventure Park ist in

ein paar Minuten fußläufig

zu erreichen.

Ein neuer Themenbereich:

Star Wars: Galaxy´s Edge

Ab ins Disneyland Resort

Neu im Disneyland Park: Star Wars: Galaxy´s

Edge, ein brandneuer Themenbereich, basierend

auf den „Star Wars“

Filmen, der erst kürzlich

eröffnet wurde. Im

Moment ist nur

„Millennium Falcon:

Smugglers

Run“ geöffnet.

„ R i s e

of the

Resis-

tance“ wird Ende August fertiggestellt. Das

Areal ist faszinierend. Luke Skywalker und

Darth Vader zum Angreifen. Die Menschenschlange

vor dem Eingang verheißt nichts

Gutes. 80 Minuten Wartezeit. Da besuche ich

vorerst die „Pirates of the Caribbean“ und die

„Haunted Mansion“, zwei Attraktionen, die

mich immer wieder aufs Neue erfreuen.

Die nächsten beiden Tage sind für Disney California

Adventure und Buena Park mit Knott´s

Berry Farms reserviert.

Wie weit entfernt ist eigentlich der nächste

Strand? Im Hotel empfiehlt man mir ein Taxi

zu nehmen, ich versuche es mit dem Public Bus

– aus reiner Neugier. Eine gute Stunde Fahrt

Besuch im Seaworld San Diego

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


39

Das ist nicht die Ostsee.Das ist die

Huntington Beach bei Los Angeles.

Wir waren dort!

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE REISE

MAGAZIN

Ein Hotel mit vielen

Annehmlichkeiten

und ich stehe am kilometerlangen Sandstrand

von Huntington Beach, der Anfang Juni noch

relativ unbenützt aussieht. Hohe Wellen und

17 Grad Lufttemperatur halten mich dann

doch vom Schwimmen ab.

nur für einen Schaufensterbummel reicht.

Im Farmers Market befindet sich ein Lokal

neben dem anderen mit internationalen

Speisen und Geschäften. Ich hätte mir einen

Bauernmarkt erwartet…

Ich will nach Hollywood

Nach Hollywood möchte ich natürlich auch,

wenn ich schon in der Nähe bin. Ich buche

bei Starline Tours den Hop On – Hop off

Bus. Vom Shuttle Terminal in Anaheim

werde ich am frühen

Morgen mit einem

kleinen Bus zum Main

Office von Starline

Tours am Hollywood

Blvd gebracht. Vor

dem Dolby Theater

wartet der rote

Doppeldeckerbus

zum Einsteigen.

Die Hollywood

Tour mit 15 Stationen ist sehr empfehlenswert.

Eine Runde dauert 120 Minuten.

In Beverly Hills am noblen Rodeo Drive

flanieren, ein Muss, auch wenn das Budget

Zurück beim Chinese Theater trete ich noch

in diverse Fußstapfen der Stars, gesehen

habe ich leider keinen, wahrscheinlich war

die Zeit zu kurz. Der Shuttlebus nach Anaheim

wartet schon.

www.starlinetours.com

In Seaworld San Diego bin

ich in meinem Element. Den

knudeligen Spike, einen

liebenswerten Aligator,

zu streicheln oder die

Stingrays zu berühren,

ist ein Erlebnis. Nächstes

Mal schwimme ich wieder mit den Delfinen.

www.seaworld.com

Hollywood darf im Besuchsprogramm natürlich nicht fehlen.

Ich bin oft in Amerika. Und wohne

in verschieden Hotels. Was mich

am meisten stört, sind Teppichböden.

Und, dass man die Fenster

nicht öffnen kann. Das ist im Marriott

Anaheim kein Thema. Die neu

renovierten Zimmer mit Holzboden

und Balkon sind gemütlich eingerichtet,

warme Beigetöne erfreuen

das Auge. Das riesige französische

Bett lädt nach einem erlebnisreichen

Tag zum Träumen ein.

Eine individuell einstellbare Klimaanlage

kann mich sowieso begeistern.

Am liebsten würde ich das Zimmer

gar nicht verlassen. Ich wohne in

einer der oberen Etagen, kann eine

Hochschaubahn von Disneyland

sehen und das Abendrot, wenn die

Sonne untergeht. Fitnesscenter

und Pool brauche ich wohl nicht

extra erwähnen. Das Personal

freundlich und hilfsbereit, auch bei

der Beratung der verschiedenen

Ausfl ugsmöglichkeiten. (er)

www.marriott.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


40

DAS UNABHÄNGIGE OFFLINE

HOTELMAGAZIN

DAS NEUE URLAUBSMAGAZIN

DAS UNABHÄNGIGE OFFLINE

HOTELMAGAZIN

Das Magazin für einen erholsamen Urlaub

1

HOTELmagazin-online.com

Preis: € 9,-

Nr. 3/2019

Verlag HZ.comm

1190 Wien

JETZT

NEU

Viel Harmonie in Wien

Stadthotel mit Wohlfühlfaktor

Wellness, Sand und Meeresbrise

Gesunde Erholung auf Usedom

Unterwegs auf Rhône und Saône

Die schönsten Flüssen Frankreichs

24 Stunden Dublin

Mehr als nur Bier und Musik

Spezialthema:

Ewiger Sommer im

Indischer Ozean

Hotels In The City

Das Tor zu Stadt und Land

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

Jetzt das Abo für 2020 um nur € 36,- bestellen,

und Sie erhalten die Ausgabe 4-2019 gratis.

4 Ausgaben/Jahr

redaktion@hotelmagazin-online.com www.hotelmagazin-onine.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


INDISCHER OZEAN

41

Ewiger Sommer im

Indischen Ozean

Fotomontage: H. Zauner

In unseren Breiten neigt sich

der Sommer langsam seinem

Ende zu. HOTELmagazin

zeigt Ihnen schon heute die

angesagtesten Destinationen

für den kommenden Winter.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


MALEDIVEN

42

TIEFEN-

Huvafen Fushi – übersetzt Trauminsel – gilt als Ikone der maledivischen Luxushotels.

Im weltweit ersten Unterwasser-Spa tauchen Gäste sprichwörtlich ab und genießen

ihre Anwendungen unter der Wasseroberfläche auf dem Meeresgrund. Geschmackserlebnisse

garantieren die Restaurants „Celsius“, „Forno“ mit knisterndem Holzofen

unter Palmendächern und das japanisches Fine-Dining „Feeling Koi“.

Abtauchen und die Sinne auf

eine gemeinsame Reise schicken

heißt es ab sofort für

Paare auf der Malediveninsel

Huvafen Fushi, denn das

Team im ersten Unterwasser-

Spa der Welt hat sich etwas ganz Besonderes

ausgedacht: Im Rahmen des neuen Treatments

„Indulgent Dreamescape“ warten ganze sechs

erholsame Stunden unter der Wasseroberfläche

auf die Urlauber. Während sich draußen

im Indischen Ozean die bunten Fische tummeln,

fällt im Inneren beim Morgenyoga, einer

Meditation und einer Ganzkörpermassage der

Stress des Alltags ab und Verliebte genießen

romantische Stunden zu zweit.

Reise zu zweit

Die gemeinsame Reise beginnt mit einem vitalisierenden

Begrüßungsgetränk aus natürlichen

Kräutern und Gewürzen – vor der einmaligen

Sonnenaufgangskulisse des auf Stelzen

im Indischen Ozean liegenden Spa-Bereichs

auf Huvafen Fushi. Anschließend geht es unter

die Wasseroberfläche für eine private Yogaund

Meditationsstunde, die Körper, Geist und

Seele wieder in Einklang bringt und den Fokus

auf das eigene Ich lenkt. Das sanfte Blau des

Indischen Ozeans, das durch die großen Glasfronten

in die Behandlungsräume dringt, hat

eine besonders beruhigende Wirkung. Bei einem

gehaltvollen Frühstück können die Dehnübungen

und Asanas sanft nachwirken, bevor

bei einer zweistündigen Ganzkörpermassage

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


43

ENTSPANNT

Maximale Entspannung für Paare – unter der Wasseroberfläche

von Pure Massages verhärtete Muskeln gelockert, die Haut mit viel

Feuchtigkeit versorgt und der Stress des Alltags wegmassiert werden.

Rundum erholt klingt das Verwöhnprogramm für das Paar im

Wellness-Restaurant Raw an der Wasseroberfläche aus. Zum sanften

Hintergrundrauschen des Indischen Ozeans, schicken die gesunden

Köstlichkeiten und leichten, revitalisierenden Snacks nun

den Gaumen auf eine genussvolle Reise.

Huvafen Fushi Resort

Das Huvafen Fushi Luxusresort verspricht Zweisamkeit, Ruhe und

Privatsphäre für urlaubsreife Gäste ab 16 Jahren. Highlight unter

den Residenzen am Strand ist die 800 Quadratmeter große Luxusvilla

The PlayPen – hauseigener Butler inklusive. Weitere Geschmackserlebnisse

garantieren die Restaurants „Celsius“, wo das

Frühstück serviert wird, „Forno“ mit knisterndem Holzofen unter

Palmendächern und das japanische Fine-Dining „Feeling Koi“. (hz)

www.huvafenfushi.com.

Ein gemeinsamen Tag voller Ruhe, Regeneration und Revitalisierung

für Verliebte im ersten Unterwasser-Spa der Welt.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


SEYCHELLEN

44

Hier piept‘s wieder

Die Rettung des auf den

Seychellen einheimischen

Vogels „Magpie Robin“ ist

das bisher erfolgreichste

Naturschutzprojekt der

Luxusprivatinsel Fregate

Island Private.

Schwarz glänzendes Gefieder, eine

Körperlänge von etwa 25 Zentimetern

und weiße Streifen an den

Flügeln: In Erscheinung, Größe

und Lebensweise wirkt der Magpie

Robin wie eine Kreuzung aus

Amsel und Elster. Im Gegensatz zu seinen europäischen

Artgenossen ist die auch als Seychellendajal

bekannte Vogelart jedoch stark

gefährdet und war lange Zeit vom Aussterben

bedroht. 1965 lebten nur noch zwölf Exemplare.

Heute leben fast 300 Magpie Robins

auf den Seychelleninseln – und das ist einem

Projekt von Fregate Island Private zu verdanken.

Seit der Gründung des Seychelles Magpie

Robin Recovery Teams (SMART) im Jahr

1990 hat sich die Rettung des Magpie Robins

zum erfolgreichsten Tierschutzprojekt des Hideaways

entwickelt.

Nahezu ausgestorben

Die Rodung von Wäldern und die Einführung

von Katzen und Ratten auf den Inseln rotteten

den Magpie Robin jedoch mit der Zeit fast

vollständig aus. Dass die Art überhaupt überlebt

hat, grenzt an ein Wunder: Fregate war

– mehr aus Zufall – rattenfrei geblieben

und Anfang des 20. Jahrhunderts starben

hier alle eingeschleppten Katzen an

einer Krankheit. So lebten alle verbliebenen

Vögel nun ausschließlich auf

Fregate. Jedoch gelang es trotz

intensivster Bemühungen

jahrzehntelang nicht, den

Bestand des Magpie

Robins auf

Fregate zu

erhöhen.

Als

e s

schließlich

nur noch zwölf Tiere

auf der Insel gab, ging das

Team von Fregate einen wegweisenden

Schritt. In Zusammenarbeit mit

Birdlife International wurde 1990 das Seychelles

Magpie Robin Recovery Team (SMART)

als Tierschutzprojekt des Luxushideaways

Fregate Island Private ins Leben gerufen – mit

dem Ziel, die seltene Vogelart konsequent zu

schützen und vor dem Aussterben zu bewahren.

Zu den Schutzmaßnahmen gehören die

Wiederherstellung des Lebensraums, Zufütterung,

Bereitstellung von Nistkästen sowie die

Ausrottung von eingeschleppten Raubtieren

wie Myna-Vögeln, die natürliche Feinde des

schwarz-weißen Vogels sind. Monat für Monat

inspiziert das Naturschutzteam die Nistkästen

auf der Insel und kontrolliert den Bestand.

Erfolgreiche Rückeroberung

Die Maßnahmen, die Fregate Island Private

zum Schutz des Vogels unternimmt, sind

bereits von großem Erfolg gekürt: Fregate ist

mit über 130 Vögeln die Heimat der größten

Population. Aber auch auf anderen Inseln

konnte die Vogelart dank der Arbeit von Fregate

Island Private wieder angesiedelt werden.

Der Bestand hat sich sogar so weit erholt, dass

die IUCN den Magpie Robin nicht mehr als

vom Aussterben bedroht, sondern nur noch

als stark gefährdet einstuft – ein großer Erfolg

und gleichzeitig das bisher erfolgreichste Naturschutzprojekt

von Fregate. So können Gäste

nicht selten den Anblick des schwarz-weiß

gefiederten Glückspilzes genießen – sei es bei

einem Spaziergang über die Insel, in den üppigen

Bäumen rund um die luxuriösen Villen

oder beim Frühstück im Banyan Tree House.

Fregate Island Private

17 Villen, sieben Strände, eine Insel – das ist

Fregate Island Private. Die private Trauminsel

im Indischen Ozean gehört zu den Seychellen

und liegt 55 Kilometer östlich von Mahé

und ist per Helikopter und Boot zu erreichen.

(hz)

www.fregate.de

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


MALEDIVEN

45

Ab auf die Insel

Das im Juli 2019 neu eröffnete Waldorf Astoria Maldives

Ithaafushi liegt im Herzen des Süd-Malé-Atolls

und erstreckt sich über drei eigene Inseln. Urlauber

gelangen per Privatyacht in 30 Minuten von der maledivischen

Hauptstadt Malé in das Luxusrefugium mit

seinen 122 großzügigen Villen und uneingeschränkter

Sicht auf den Indischen Ozean. Kulinarisch verwöhnt das Resort

seine Gäste in elf Restaurants. Entspannen können sie im Spa-Bereich

zwischen Palmen und Strand, während die Kinder sich im Kids Club

austoben. Action für die ganze Familie verspricht das resorteigene Wassersport-Center.

Das neue Waldorf Astoria ist das erste Haus der Luxusmarke

auf den Malediven und Teil von Hilton Worldwide Holdings.

Ab auf die einsame Insel

Eine ganz eigene kleine Welt, entschleunigt und nur per Boot zu erreichen:

Mit der Ithaafushi-Privatinsel hat Waldorf Astoria auf den Malediven

einen bis ins kleinste Detail luxuriös ausgestatteten Hideaway

geschaffen. Umgeben vom Indischen Ozean liegen auf dem einsamen

Eiland eine Overwater-Villa mit zwei Schlafzimmern sowie eine Strandvilla

mit drei Schlafzimmern. Rund um die Uhr stehen der persönliche

Concierge und ein eigenes Küchenteam bereit. Zudem verfügt die

knapp 3.000 Quadratmeter große Insel über ein Spa, Fitnessstudio, fünf

Pools, einen Kinderspielplatz sowie Entertainment-Club.

Gourmetreise mit Sternepotential

Seit jeher ist die Luxusmarke Waldorf Astoria für erstklassige Gastronomie

bekannt. Dieser Philosophie folgend, setzt auch das Waldorf

Astoria Maldives Ithaafushi auf außergewöhnliche Restaurants. Ob im

„Glow“ mit holistischer Küche, im nahöstlich inspirierten „Yasmeen“,

zwischen den gigantischen Felsen des „The Rock“ oder umgeben von

Baumwipfeln im „Terra“ – die elf Restaurants des Resorts versprechen

Abwechslung für Gäste mit feinem Gaumen. Das Konzept des exklusiven

Barbecue-Restaurants „The Ledge“ wurde eigens vom australischen

Sternekoch Dave Pynt kreiert. Dort kommen traditionelle Seafood-

Gerichte mit modernen Grilltechniken neu interpretiert auf den Teller.

Waldorf Weddings

Ja, ich will! Barfuß am Strand, in der Overwater-Kapelle oder auf einer

tropischen Insel – Paare heiraten im Waldorf Astoria Maldives Ithaafushi

in paradiesischer Umgebung. Die Hochzeitsplaner des Resorts stehen

mit Rat und Tat zur Seite, um eine individuelle Trauung und die

anschließende Feier wunschgemäß auszurichten. Dank dem Waldorf

True Service wird frisch getrauten Eheleuten auch in den anschließenden

Flitterwochen jeder Wunsch erfüllt: Für den gesamten Aufenthalt

steht ihnen ein persönlicher Concierge zur Verfügung, der ihnen den

gewünschten Luxus auf den Leib schneidert.

www.waldorfastoriamaldives.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


INDISCHER OZEAN

46

Im Zentrum Myanmars

Das 2016 eröffnete Hotel Meliá Yangon befindet sich in Rangoon,

der als Gartenstadt des Ostens bekannten Stadt. Yangon ist

die größte Stadt des Landes und das größte Handelszentrum

sowie der wichtigste Verkehrsknotenpunkt des Landes wie auch die

Heimat historischer Kolonialgebäude und einer beeindruckenden

Landschaft. Das Hotel liegt an der strategisch günstigen Kaba Aye

Pagoda Road, nur 15 Minuten Fahrt zum Stadtzentrum sowie zum

Yangon International Airport und 10 Minuten Fahrt zur legendären

Shwedagon Pagode. Das größte und modernste Einkaufszentrum

Yangons, Myanmar Plaza, ist direkt mit dem Hotel verbunden.

Mit Blick auf die herrliche Landschaft des wunderschönen Inya-Sees

bietet das Hotel 430 geräumige, moderne und einladende Zimmer

ab 48 Quadratmeter, die alle mit modernsten Annehmlichkeiten

ausgestattet sind. Die Gäste auf The Level, der charakteristischen

Führungsetage des Meliá, genießen einen persönlichen Service mit

exquisiten Privilegien, wie etwa den exklusiven Zugang zur The Level

Lounge im Dachgeschoss mit atemberaubendem 360-Grad-Blick

auf die Stadt und den Inya-See.

Einzigartige Gourmetreise

Die drei High-End-Restaurants entführen die Gäste zu einer noch

nie dagewesenen Gourmet-Reise nach Yangon. The Market, ein

ganztägiges Restaurant in einem authentischen, offenen Marktumfeld,

bietet lokale Köstlichkeiten, asiatische Favoriten und westliche

Klassiker, perfekt für Geschäftsessen sowie zwanglose Abendessen

mit Familie und Freunden. Die trendige Garbo Bar, benannt nach

der berühmten Schauspielerin Greta Garbo, präsentiert eine luxuriöse

und elegante Hollywood-Goldzeit-Atmosphäre. Hier lassen

sich Momente in einem lässigen und glamourösen Ambiente bei

erstklassigen Spirituosen und köstlichen Bissen genießen.

Tagen, Feiern und Entspannen

Mehr als 2.000 m2 Kongressfläche mit unterschiedlich großen Ballsälen

und Veranstaltungsräumen, die mit modernster Technologie

ausgestattet sind, bieten Platz für jede Art von Veranstaltungen,

von kleinen Meetings bis hin zu Konferenzen auf Landesebene, einschließlich

Bankette und Hochzeiten. Zu den Einrichtungen gehören

auch ein Freibad, ein Fitnesscenter und ein 1.800 Quadratmeter

großes, bald geöffnetes YHI-Spa mit Hydromassage, Vichy- und

Jetduschen, Whirlpool und Sauna. (red.)

www.melia.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

Faszinierendes Amanpuri

Das Amanpuri liegt inmitten einer früheren Kokosplantage

auf einer Anhöhe mit weitem Blick über die Andamansee.

Seinen Gästen in Sachen Qualität und Gastlichkeit stets

höchste Standards zu bieten, ist seit jeher das Anliegen des Resorts

an der Westküste der thailändischen Insel Phuket. Nach seiner

kompletten Renovierung das Resort vergrößert. Sechs Gäste-Pavillons

erhielten jeweils einen eigenen „schwebenden“ Pool. Kindern

steht künftig ein Nature Discovery Club, allen Altersgruppen ein

Activity Club zur Verfügung. Am palmengesäumten Sandstrand

in der geschützten Bucht finden sich eine neue Strandbar sowie

ein erweitertes Angebot an modernstem Wassersport-Equipment.

Die jeweils 40 Gäste-Pavillons und luxuriösen Privat-Villen liegen

eingebettet in sanft ansteigender Lage in der subtropischen Vegetation

des Kokoshains mit malerischen Ausblicken auf das Meer.

Durch seine Lage ist das Amanpuri seit jeher ein Refugium für Erholungssuchende.

Das Aman Spa wurde erweitert, die bestehenden

Behandlungsräume noch schöner und großzügiger gestaltet. Die

nun insgesamt 12 luxuriöse Suiten verfügen jeweils über einen geräumigen

Treatment-Raum, ein Bad mit Dampfbad, ein Ankleidezimmer

sowie einen Entspannungspavillon im tropischen Garten.

Weitere Neuerungen sind die Hydrotherapiebereiche mit Dampfbädern,

traditionellen Saunen, zwei Infrarotsaunen, Whirlpools

und Kaltwasserbecken sowie ein Nagelstudio und Friseursalon.

Der neue Eco-Discovery-Club für Kinder verfügt über ein eigenes

Naturmuseum mit Terrarien sowie ein Studio für thailändisches

Kunsthandwerk, wo Batik und Blumenbinden demonstriert und

unterrichtet werden. Das Kinderprogramm für Vier- bis Neunjährige

ist Unterhaltung und spielerischer Unterricht zugleich,

egal ob die Kids etwas über Schildkröten lernen oder Badehosen

in Batik-Technik anfertigen. Der neue Activity-Club ist mit einer

seilfreien Kletterwand zum Bouldern im Freien und einer Skateboard-Halfpipe

mit maßgefertigten Skateboards ausgestattet. Im

Sound Box-Studio des Clubs können ältere Kinder Musik aufnehmen,

sich als DJ versuchen oder Filme, die sie von ihren Amanpuri-Abenteuern

gemacht haben, am GoPro-Counter bearbeiten

und schneiden. (red.)

www.aman.com


47

Wo der Pfeffer wächst

Das Sansibar-Archipel im Indischen Ozean vor der Ostküste Afrikas

ist ein Eldorado für Entspannung am Strand, beispielsweise

kombinierbar nach einer Safari in Tansania. Zu empfehlen ist

Mnemba Island: Die kleine Insel nördlich von Unguja, der größten Inseln

von Sansibar, lädt zum Schnorcheln an einem traumhaften Riff ein.

Als Kontrast zu den weißen Sandstränden und dem türkisblauen Wasser

empfiehlt sich eine Gewürz-Tour durch die Straßen und Plantagen.

Sansibar ist nämlich auch unter dem Namen „Gewürzinsel“ bekannt.

Bei diesen sehr günstigen Touren unterstützen die Frischverheirateten

nicht nur die Einheimischen, sondern erfahren allerlei Interessantes

über Pfeffer, Nelken, Kakao und viele weitere Gewürze.

In weiterer Folge weist Sansibar gegenüber vielen anderen Fernreisezielen

einen für Familien nicht unwesentlichen Vorteil aus. Die Zeitverschiebung

beträgt nur eine Stunde, die Frage des Jetlags stellt sich

somit nicht. Für Wassersportler ist Sansibar das perfekte Ziel, dazu

gehören wunderschöne Strände und eine Durchschnittstemperatur

von rund 28 Grad. Ein Besuch der Schildkrötenfarm oder des Jozani

Forest Nationalparks, sollten unbedingt auf den Plan stehen. Zur

Vorbereitung der Reise gehören die medizinischen Vorkehrungen:

Wer einreist, muss eine Gelbfieberimpfung nachweisen, zudem gehört

ein Notfallmedikament gegen Malaria ins Gepäck, auch wenn das Risiko

auf Sansibar nur sehr gering ist.

Besonders für Familien mit kleineren Kindern bieten die Constance

Hotels, eine Kollektion von Luxushotel im Indischen Ozean, unter dem

sogenannten Constance Kids Club ein individuelles Programm: So bekommen

die kleinen Gäste beispielsweise die Möglichkeit sich kreativ

einzubringen, indem sie sich mit ganz eigenen Motiven an der sogenannten

„ART WALL“ verewigen dürfen. Darüber hinaus haben kleine

Hotel-Fans die Chance Angestellte zu begleiten, um einen Blick hinter

die Kulissen zu werfen. Sie schlüpfen dabei beispielsweise in die Rolle

des Kochs, des Concierges oder des Office Management Teams. Dank

einer Hoteluniform in kleiner Größe wird das Abenteuer im Hotel für

die Kinder noch authentischer. Aktuell gehören acht Hotels und Resorts

auf Mauritius, den Seychellen, den Malediven, Madagaskar und

Sansibar zur Hotelgruppe. Alle sind eingebettet in die Natur, welche

die Familien gemeinsam mit dem Turtle Manager entdecken und dabei

neues Wissen über die Umwelt und Schildkröten erlangen.(red.)

www.constancehotels.com

Zeitloses Urlaubsvergnügen

The Nautilus Maldives befindet sich auf der maledivischen Privatinsel Thiladhoo

Island im UNESCO-Biosphärenreservat des Baa Atolls. Es ist eines der

exklusivsten Resorts der Welt und gewährt seinen Gästen – zum Beispiel

hinsichtlich der Öffnungszeiten des Restaurants, des Menüs und der Spa-

Behandlungen – absolute Flexibilität und Freiheit. Nahezu jeder Wunsch

des Gastes nach außergewöhnlichen Erfahrungen wird möglich gemacht.

The Nautilus Maldives besteht aus 26 Strand- und Overwater Villen, hat

drei Restaurants sowie zwei Bars und liegt direkt an einem natürlichen

Riff. Das Resort bietet seinen Gästen den höchsten Standard hinsichtlich

Service, Komfort und Privatsphäre. So hat jede Villa einen eigenen Pool

und Butler. The Nautilus wurde von einem maledivischen Unternehmer

ins Leben gerufen und im Februar 2019 eröffnet. (red.)

www. thenautilusmaldives.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


MAURITIUS

48

Die Verliebten genießen Entspannung und kostbare

Zweisamkeit als Frischvermählte mit besonderen

Preisnachlässen, kostenfreien Mittagessen, attraktiven

Angeboten und Vergünstigungen sowie exklusiven

Geschenken. Paare, die die Insel gerne auf eigene

Faust erkunden möchten, können in allen Hotels als

Geschenk für einen Tag mit einem „Mini Moke” über die Insel brausen,

der mit einem „Just Married” Schild geschmückt ist. Außerdem bieten

die einzelnen Häuser verschiedene individuelle Erlebnisse an. Die

Specials gelten bis zwölf Monate nach der Hochzeit und alle fünf Jahre

für Hochzeitsjubilare sechs Monate vor und nach dem Hochzeitstag.

Royal Palm Beachcomber

Royal Palm Beachcomber Luxury

Das luxuriöse Boutique Hotel im Nordwesten von Mauritius ist bekannt

für seinen einmaligen, perfekten Service und eine der schönsten

Buchten auf der Insel. Die besondere Haute Cuisine wird von einem

preisgekrönten Küchenchef serviert und das Spa ist erstklassig. Als

Hochzeitsgeschenke werden ein Tauch- sowie ein Golfschnupperkurs

angeboten, alternativ genießt das glückliche Paar die Bucht von Grans

Baie von oben – beim Parasailing.

Paradis Beachcomber Golf Resort and Spa / Dinarobin

Beachcomber Golf Resort and Spa

Die beiden Schwester-Golf-Resorts am Fuße des imposanten Berges

im Südwesten der Insel sind bekannt für den sieben Kilometer langen

Strand und eine einmalige kulinarische Auswahl mit insgesamt acht

Restaurants, denn Gäste können beide Hotelanlagen gleichermaßen

nutzen. Flitterwöchner dürfen sich im Rahmen Ihrer Experience bei

einem Sonnenuntergangausflug mit einem Schnellboot einbuchen,

eine spezielle Honeymoonmassage im Spa genießen, an einer geführten

Wanderung auf den Le Morne Berg oder auch an einem Ausritt am

Fuße des Berges teilnehmen.

Paradis Beachcomber Golf Resort

Trou aux Biches Beachcomber Golf Resort and Spa

Das Trou aux Biches Beachcomber Golf Resort & Spa ist für seine romantischen

Sonnenuntergänge bekannt. Das Hotel, das nach neuesten

ökologischen Standards gebaut ist, überzeugt mit modernem Insel-Design

und dem 35-Hektar großen, tropischen Garten. Für ihr besonderes

Paar-Erlebnis wählen Frischvermählte das „Bless India“-Dinner im in-

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


49

Verliebt, Verlobt,

Verwöhnt!

Die Beachcomber Hotels in Mauritius laden zu romantischen Aufenthalten

ein und bieten traumhafte Verwöhnpakete für Honeymooner, Hochzeitsjubilare

oder Pärchen, die sich in Mauritius das „Ja-Wort” geben wollen.

dischen Mahiya Restaurant, eine Sundowner-Bootsfahrt, eine Honeymoonmassage

im Spa oder eine Yogasession mit Musik.

Shandrani Beachcomber Resort and Spa

An der Südostküste der Insel sind Aktivurlaubern keine Grenzen gesetzt.

Das Shandrani Resort bietet ein entsprechendes Ausflugsprogramm für

alle Gäste sowie ein einmaliges All-Inklusive Paket. Für Honeymooner

wird ein kultureller Fahrradausflug nach Mahebourg, ein Schnellbootausflug

zur östlichen Lagune, eine Honeymoonmassage oder ein

Hummer-Dinner in einem der hoteleigenen Restaurants angeboten.

Victoria Beachcomber Resort und Spa

Das Victoria Beachcomber Resort & Spa ist für seine große Auswahl

an verschiedenen Aktivitäten und großzügigen Unterkünften in allen

Zimmerkategorien bekannt. Neu ist der bei Flitterwöchnern beliebte

Erwachsenenbereich „Victoria for Two“, der unter anderem auch besondere

Swim-up Zimmer mit direktem Zugang zum Pool mit Poolbar

sowie ein eigenes Restaurant beherbergt. Hochzeitspaare, die hierher

reisen, können sich zwischen einem Tauchschnupperkurs, einem privaten

Fotoshooting (gerne auch im Hochzeitsoutfit), einem Tagesausflug

mit dem Boot inklusive Mittagessen oder einem Sundowner Bootstrip

mit Musik und Snacks entscheiden.

Canonnier Beachcomber Golf Resort und Spa / Mauricia

Beachcomber Resort & Spa

Das Canonnier Beachcomber Golf Resort & Spa liegt auf einer historisch

geprägten Halbinsel im Norden von Mauritius, mit einer fantastischen

Aussicht auf die vorgelagerten Inseln. Die Architektur des

Hotels verschmilzt auf harmonische Weise mit einer Landschaft, die

einige Schätze aus der Kolonialgeschichte zu bieten hat. Besonders ist

auch der Spa, der sich inmitten eines alten Banyan Baumes befindet.

Nur etwa zehn Minuten Fahrtzeit liegt das Mauricia Beachcomber im

bekannten Touristenort Grand Baie an der gleichnamigen Bucht. Gäste

genießen hier einen aktiven, spaßbetonten Urlaub. In beiden Häusern

haben Honeymoner die Wahl, sich direkt bei einer Paarmassage

zu entspannen. Alternativ nehmen sie an einem ganztätigem Bootsausflug,

einer Fahrt in den Sonnenuntergang oder aber einem Tauchschnupperkurs

teil. (hz)

www.beachcomber.com

Victoria Beachcomber Resort & Spa

Canonnier Beachcomber Golf Resort & Spa

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


HOTSPOTS

50

Hot Spots im

Die schönsten Ecken Malaysias

Pulsierende Städte, malerische Strände, atemberaubende Natur und würzige

kulinarische Köstlichkeiten – all das vereint das facettenreiche Land Malaysia

perfekt. Die Hauptstadt Kuala Lumpur ist ein guter Ausgangspunkt für jeden

Malaysia-Trip: Besucher der Stadt erwartet ein kontrastreiches Stadtbild mit

Kolonialbauten und Wolkenkratzern, würziges Streetfood mit kulinarischen

Einflüssen aus ganz Asien, sowie zahlreiche Einkaufszentren, Tempel und Parks.

Als Kontrast zur modernen Wirtschaftsmetropole bietet sich die Hafenstadt

und UNESCO-Weltkulturerbe Malakka mit ihren farbenfrohen Boutiquen,

Galerien, interessanter

Straßenkunst und kolonialer

Architektur an. Naturliebhaber

kommen in

den Cameron Highlands

voll auf ihre Kosten, welche für ihre smaragdgrünen Täler und atemberaubenden Aussichten

bekannt sind. Eine weitere Region die bei einem Besuch in Malaysia dazugehört ist Penang

und die Stadt George Town, welche eine lebendige Mischung aus östlichen Kulturen darstellt.

Foodies können sich auf eine kulinarische Safari durch die diversen lokalen Hawker-Center

begeben. Wer sich am Ende der Reise durch Malaysia noch ein wenig entspannen möchte,

sollte die tropische Paradiesinsel Langkawi fest einplanen. (red.)

www.flashpack.com

Luxus auf Schritt und Tritt

Das Sentidos Beach Retreat ist das erste Mitglied der Design-Hotels

im Herz des afrikanischen Kontinents. In Inhambane, Mosambik

fügen sich zwölf luxuriöse Villen in die einzigartige Landschaft. In

der Region angefertigte Möbel stehen Seite an Seite mit südafrikanischen

Kunstwerken - und die Natur tut ihr Übriges, die Gäste

bei jedem Schritt und Tritt zu begeistern. (red.)

www.designhotels.com

Restaurant im Weinkeller

Absolut nicht alltäglich: Ein À-la-carte-Restaurant,

gelegen in einem Weinkeller. Das

Blue Penny Weinkeller-Restaurant im Constance

Belle Mare Plage Hotel auf Mauritus

inmitten eines anspruchsvollen Weinkellers

und bietet Haute Cuisine sowie ein gastronomisches

Erlebnis auf höchstem Niveau. Die

erstklassigen Weine passen perfekt zu den

ausgewählten, hausgemachten Spezialitäten.

Durch die Sorten-Vielfalt und Exklusivität

der Weine ist der Blue Penny Weinkeller ein

legendärer Ort für Wein-Verkostungen. Das

Restaurant bietet dabei eine innovative und

vielseitige Küche, die sich optimal mit den

Weinen kombinieren lässt. (red.)

www.constancehotels.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


51

Indischen Ozean

Stopover in Bangkok

Als wichtiges Luftfahrt-Drehkreuz und Tor zu Südostasien ist Bangkok für viele

Urlauber oft die erste und letzte Station ihrer Thailand-Reise. Mit den zentral

gelegenen Hotels von Amari finden Reisende den perfekten Aufenthaltsort

zur Erkundung der Stadt.

Das Amari Watergate Bangkok befindet sich unweit des beliebten Einkaufsviertels

Pratunam und eignet sich daher ideal für einen ausgiebigen Shoppingtrip. Nach einem aufregenden Tag in der Stadt erwartet Gäste im

Amari Watergate Bangkok komfortable und hochwertige Unterkünfte zum Entspannen. Am Abend kommen Gäste in der Amaya Food Gallery

bei Live-Kochstationen in den Genuss lokaler Aromen und runden den Tag mit einem Getränk auf der Dachterrasse inklusive Skyline-Blick ab.

Nur fünf Minuten vom internationalen Flughafen Bangkok entfernt ist das Amari Don Muang Airport Bangkok der perfekte Ort, um sich

nach einem langen Flug zu erholen. Neben erstklassigen Unterkünften, gehobener Küche und einem großzügigen Poolbereich bietet das Hotel

einen kostenlosen Shuttle-Service zum Future Park Rangsit, BTS-Bahnhof und zu einem der größten Outdoor-Bazare Bangkoks, dem Chatuchak

Wochenendmarkt. (red.)

de.amari.com

Streetfood, Mekong River-Cruise & mehr in Thailand und Laos

Foodies, die ihre Leidenschaft für lokale Köstlichkeiten mit der richtigen Portion Abenteuer

und Kultur verbinden möchten, sind in den kontrastreichen Ländern Thailand

und Laos genau richtig. Der Hunger nach lokalen Leckereien lässt sich beispielsweise

auf den zahlreichen Streetfood-Märkten in Bangkok

oder Chiang Mai stillen. Für den richtigen Adrenalinschub

sorgt eine Tour durch Mae Taeng, eine

Dschungelwildnis zwischen Bergen, Flüssen und

Reisfeldern. Entspannung und Ruhe findet man auf

einer zweitägigen Bootsfahrt auf dem Mekong nach

Luang Prabang, während der man unter anderem

bei Kochkursen die laotische Küche kennenlernen

und auf Zwischenstopps die vielseitige Kultur von

Laos entdecken kann. Ein besonderes Highlight ist

Luang Prabang, die ehemalige Königshauptstadt

und UNESCO Weltkulturerbe mit ihren zahlreichen

Tempeln. (red.)

www.flashpack.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


SRI LANKA

52

Die Vielfalt Sri

Lankas entdecken

Eine abwechslungsreiche Landschaft, prächtige Tempel, eindrucksvolle Kolonialbauten,

vielfältige Kulturschätze sowie freundliche Einheimische machen Sri Lanka

zu einem beliebten und einzigartigen Reiseziel im südasiatischen Raum. Die drei

Hotels OZO Colombo, OZO Kandy und Amari Galle befinden sich an den schönsten

Orten der Insel – ideal geeignet für eine Rundreise über die prachtvolle Insel.

Trubel in Colombo

Buntes Treiben erleben Reisende in der Hauptund

Hafenstadt Colombo. Nur eine kurze Fahrt

vom Stadtzentrum entfernt bietet das OZO Colombo

Zimmer mit Meerblick, einen Infinity-

Pool auf der Dachterrasse und eine Bar sowie

köstliche Mahlzeiten im Restaurant EAT. Das

Team des OZO Colombo empfiehlt Gästen einen

Besuch des Pettah-Marktes. Von frischen

Früchten, über bunte Stoffe und Schmuck bis

zu Elektronik ist in dem Labyrinth aus kleinen

Gassen alles zu finden. Die Abwechslung von

behelfsmäßigen Geschäften, modernen Shops

und von Generation zu Generation weitervererbten

Läden wirkt wie ein lebendiges Museum,

das einen authentischen Einblick in den

lokalen Lebensstil und die Kultur bietet und

als eine einzigartige Kulisse für Fotos dient.

Kontrastreiche Zugfahrt

Eine dreistündige Zugfahrt verbindet Colombo

mit Kandy, dem kulturellen Zentrum Sri Lankas

in den Bergen. Die Reise führt entlang der

Küste, durch das Hügelland, vorbei an grünen

Reisfeldern, kleinen Ortschaften, Wäldern,

Flüssen und Teeplantagen – Schnappschüsse

sind dabei garantiert.

Für die beste Aussicht empfehlen die Einheimischen

einen Platz auf der rechten Seite des

Zuges auf dem Weg Richtung Kandy.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

Kandy – Geburtsort des Ceylon Tees

Sri Lanka ist bekannt für seinen Ceylon-Tee.

Diese Sorte hat eine 150-jährige Geschichte,

die bis in die Zeit des britischen Empire

zurückgeführt werden kann. In Kandy wurden

die ersten erfolgreichen Experimente im

Teeanbau gemacht und die ersten Plantagen

kultiviert. Mitten in der üppigen Landschaft

liegt das OZO Kandy umgeben von Hügeln

mit Ausblick auf den Kandy See . Das Hotel

verfügt über 122 moderne Zimmer in vier Kategorien

sowie eine großzügige Dachterrasse:

Gäste genießen tagsüber das kühle Nass im

Swimming Pool und lassen am Abend in der

BOMMU Bar und Lounge den Tag Revue passieren,

während sie auf die Skyline von Kandy

blicken. Das Team des OZO Kandy empfiehlt

einen Besuch des Ceylon-Teemuseums, in

dem Reisende Wissenswertes über die Teeherstellung

lernen, alte Maschinen bestaunen

und verschiedene Tee-Mischungen probieren.

Zeitreise in die Kolonialstadt Galle

Im Galle Fort, der größten verbliebenen europäischen

Festung in Asien und UNESCO-

Weltkulturerbe, können sich Reisende wie in

der Kolonialzeit fühlen. Die Festung wurde

von den Portugiesen im 16. Jahrhundert erbaut

und später von den Niederländern erweitert.

Heute ist die Festung ausgestattet mit schicken

Boutiquen, Cafés und Galerien. Nur eine kurze

Fahrt entfernt liegt das kürzlich eröffnete

Amari Galle direkt am Strand. Jedes Zimmer

und jede Suite bieten direkten Meerblick und

einen eigenen Balkon. In der Ahara Gourmet

Gallery, dem von der Street Food-Kultur der

Region inspirierten Restaurant von Amari Galle,

erleben Gäste die Aromen der asiatischen

und internationalen Küche. (hz)

www.ozohotels.com

www.amari.com

Reisehinweis des Österreichischen

Bundesministeriums für Europa,

Integration und Äußeres

(Stand: 16.8.2019)

Nach mehreren Explosionen am

21.4.2019 in Kirchen und Hotels an

verschiedenen Orten, bei denen es zu

Hunderten Todesopfern und Verletzten

gekommen ist, besteht ein erhöhtes Sicherheitsrisiko

von weiteren Anschlägen.

In den vergangenen Wochen kam es immer

wieder zu religiös motivierten Unruhen.

Größere Menschenansammlungen

sollten daher jedenfalls vermieden werden.

Beachten Sie bitte unbedingt die Anweisungen

der Sicherheitsbehörden. Seit

dem 23.04.2019 gilt ein landesweiter

Ausnahmezustand, wodurch auch der

Armee - zusätzlich zur Polizei - Exekutivgewalt

verliehen wurde.

Im Norden und Nordosten befinden sich

noch zahlreiche, nicht markierte Minenfelder.

Im nördlichen Bereich der Jaffna

Halbinsel und den nördlichen Bezirken

Kilinochchi, Mullaitivu, Mannar und Vavuniya

sowie in den nordöstlichen Bezirken

Amparai, Batticaloa und Trincomalee

sind die Entminungsaktionen noch nicht

völlig abgeschlossen. Es wird daher dringend

empfohlen, in diesen Gegenden

die Wege nicht zu verlassen. Anweisungen

des Militärs und der Polizei sollten

jedenfalls Folge geleistet werden.

ww.bmeia.gv.at


53

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


INDONESIEN

54

Inspirierendes

Bali

Eingebettet in 14 Hektar tropischer Landschaft,

liegt das 5-Sterne InterContinental

Bali Resort mit seinen 2019 frisch renovierten

417 Gästezimmern. In der ruhigen

exklusiven Jimbaran-Bucht an der

Südküste Balis, zwischen der privaten

Enklave Nusa Dua und dem quirligen Ort

Kuta, angesiedelt, ist das Luxus-Resort

optimaler Erholungsort und gleichzeitig

perfekter Ausgangspunkt um die Schönheit

der Insel zu erkunden.

Das InterContinental Bali Resort

ist von üppigen tropischen

Gärten umgeben und

liegt an Balis längstem weißen

Sandstrand. Das Fünf-

Sterne-Hotel ist eines der

renommiertesten Hotels in Jimbaran Bay. Es

war das erste seiner Art, das am Ufer dieser

wunderschönen Bucht mit Blick auf die atemberaubenden

Sonnenuntergänge errichtet wurde

und wurde jetzt komplett neu renoviert.

Die Anlage des mehrfach mit internationalen

Preisen ausgezeichneten Resorts, passt sich

wunderbar an die Bedürfnisse von Bali-Reisenden

an, unabhängig davon, ob es sich um

Paare, Familien oder Geschäftsreisende handelt.

Die traditionelle balinesische Architektur

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

ist nahtlos mit modernen Annehmlichkeiten

verwoben. Im gesamten Resort und in den 417

Gästezimmern sorgen balinesische Kunstwerke

für eine authentische Atmosphäre.

Atemberaubendes Verwöhnprogramm

Atemberaubende und einzigartige Ausblicke

auf die wunderschöne Insel Balis ermöglicht

das Resort mit einem ganz exklusiven Arrangement:

Auf einem privaten Hubschrauber-

Rundflug eröffnet sich den Gästen die ganze

Schönheit der Umgebung aus der Vogelperspektive.

So werden die Wunder Balis, wie der

Uluwatu-Tempel, die reiche Natur, die weiche

Küstenlandschaft und der endlose Ozean von

oben betrachtet, zu einem ganz besonderen

Abenteuer.

Es ist eines der Highlights des frisch herausgegebenen

„Ultimate Luxury Escape“ Pakets des

InterContinental Bali Resorts. Das Arrangement

umfasst drei Übernachtungen im frisch renovierten

Club InterContinental und beinhaltet

neben dem privaten Rundflug auch die exklusiven

Club-Vorteile: Aufenthalt in der äußerst

geräumigen Premium Club Duplex Suite und

zahlreiche Club InterContinental-Privilegien,

wie einem bequemen Flughafentransfer und

einem 24-Stunden-Butlerservice. Auch kulinarisch

ist exquisiter Genuss inbegriffen beim

täglichen Frühstück an vier Frühstücksorten für

zwei Personen, mit täglich leichten Gourmet-

Erfrischungen, darunter klassischer Nachmittagstee,

abendliche Cocktails und Canapés.

Zum Verwöhnprogramm gehören außerdem:

Ein romantisches Abendessen am


55

Strand sowie eine 60-minütige balinesische

Massage für zwei Personen im verjüngenden

Spa Uluwatu des Resorts. Gäste des InterContinental

Bali Resorts schätzen das entspannte

und zufriedene Lebensgefühl, den Luxus des

Resorts, kombiniert mit einem ganz persönlichen

Service und der herzlichen balinesischen

Gastfreundschaft.

Keine Chance für Langeweile

Zahlreiche Freizeitmöglichkeiten bietet das InterContinental

Bali Resort. Neben sechs Pools

lädt das Uluwatu-Spa mit Sauna, einem Massageservice

und einem Schönheitssalon zum

Entspannen ein. Das Fitnesscenter ist rund um

die Uhr geöffnet, zwei Tennisplätze stehen zur

Verfügung und es werden zum Beispiel Yogakurse

angeboten. Der Tempel Uluwatu und der

Golfplatz New Kuta sind bequem vom Hotel

aus zu erreichen, ebenso wie das Einkaufsparadies

Kuta oder die Resort-Enklave Nusa Dua.

Kulinarik für jeden Geschmack

Innerhalb der Anlage erwartet die Gäste 5

ganz unterschiedlichen Restaurants, jedes mit

einem individuellen Angebot. Der Speiseplan

reicht von balinesischen Spezialitäten über die

indonesiche Küche, Grill und Cocktails, hin

bis zur japanischen und italienischen Kulinarik.

Anschließend wird in der entspannenden

Umgebung der Saraswati Lounge bei einer umfassenden

Auswahl an alkoholhaltigen und –

freien Erfrischungen, sowie eine sensationelle

Anzahl an verschiedenen erlesenen Tee- und

Kaffeesorten ordentlich gechillt.

Nachhaltigkeit & Umwelt

Das Unternehmen verfügt über ein starkes Verantwortungsbewusstsein

für die Umwelt und

das soziale Umfeld. Aus diesem Bewusstsein

heraus hat das Resort verschiedene Initiativen

ins Leben gerufen, welche die lokale Gemeinschaft

unterstützen und umweltfreundliche

Maßnahmen ergreifen, um die Auswirkungen

auf die Umwelt insgesamt zu verringern.

Die Initiativen umfassen umweltschützenden

Projekte, ins Leben gerufene Stiftungen, kulturerhaltende

Programme, Lehrprogramme

an Schulen und Gesundheitsprogramme. (hz)

www.intercontinental.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


SEYCHELLEN

56

Ein Herz für

Schildkröten

Als umweltbewusstes Luxusresort unterstützt

das Raffles Seychelles ab sofort das

„Aldabra Clean-Up Project“ und die durch

Plastikmüll gefährdeten Schildkröten.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

Gemeinsam mit der Seychelles Island Foundation (SIF),

die sich seit rund 40 Jahren für den Schutz einheimischer

Tier- und Pflanzenarten einsetzt, engagiert sich

das Raffles Seychelles jetzt auch für die vom Plastikmüll

gefährdete und letzte bestehende Aldabra-Riesenschildkrötenpopulation

im Aldabra-Atoll. Das

zu den Seychellen gehörende Atoll ist ein UNESCO-Weltnaturerbe

und liegt rund 1.150 Kilometer südwestlich von der Hauptinsel Mahé

entfernt. Noch heute leben hier zirka 100.000 Schildkröten, die von

Tonnen von Plastikmüll bedroht sind, welche ständig aus dem Ozean

angeschwemmt werden. Nachdem das Raffles Seychelles jüngst elf

Aldabra-Riesenschildkröten aus teils nicht artgerechter Haltung befreit

und für sie ein weitläufiges Areal im Resort errichtet hat, geht das

Luxushideaway somit einen Schritt weiter und unterstützt die soeben

ins Leben gerufenen Aufräumaktionen auf Aldabra, die ab sofort regelmäßig

stattfinden.

Von Zahnbürsten über Flip-Flops bis hin zu Plastikflaschen: An den

Ufern des Atolls sammeln sich Tonnen von herangeschwemmten Plastikteilchen,

welche den natürlichen Lebensraum der Tiere verschmutzen

und bedrohen. Das „Aldabra Clean-Up Project“ zielt nicht nur darauf

ab, die Notlage der Tiere im Aldabra-Atoll publik zu machen, sondern

auch einen aktiven Beitrag zur Rettung der Fauna zu leisten. So wurde

bereits ein Frachtschiff zum Aldabra-Atoll gechartert, um den angeschwemmten

Plastikmüll zu sammeln und nach Mahé zu bringen, wo

er korrekt verwertet und genau analysiert wird, um herauszufinden,

wo die Müllbestände herkommen. Im Anschluss an die Aufräumaktion

stehen zudem Kooperationen mit Schulen und Universitäten auf

der Agenda, um junge Menschen zu motivieren, das Problem des Aldabra-Atolls

zu verstehen und bewusster mit Plastikmüll umzugehen.

Das Raffles Seychelles liegt auf der Insel Praslin mit Blick auf den Indischen

Ozean. Ausschließlich Villen warten hier auf Gäste, die die

einmalige Natur der Seychellen lieben. Der Nationalpark Vallée de

Mai ist nicht nur Heimat der Seychellenpalme Coco de Mer, sondern

auch ein UNESCO Weltnaturerbe. Egal, ob Honeymooner, Gourmet

oder Abenteurer – im Raffles Seychelles kommen alle auf ihre Kosten.

Direkt ums Eck liegt einer der bekanntesten Strände der Welt: Anse

Lazio. Absolute Privatsphäre garantieren die 86 Villen, die alle einen

eigenen Pool und einen Traumblick bieten. Das gilt auch für die Restaurants,

wo das Beste der lokalen Küche der Seychellen mit internationaler

Gourmetküche verschmilzt. (hz)

www.raffles.com/seychelles


57

MAURITIUS

57

Wohnen

wie früher,

genießen

wie heute

Das reine Suiten-Resort mit

privatem Telfair Butler, ist

Mitglied der „Small Luxury

Hotels of the World”

und verfügt über einen ein

Kilometer langen weißen

Sandstrand. Alle 158 Deluxe Zimmer und

Suiten sind großzügig angelegt und zeichnen

sich durch ihr Design im französischen Architekturstil

des 19. Jahrhunderts sowie ihre

moderne technische Ausstattung aus.

Vielfältige Gastronomie

Das Hauptrestaurant „Annabella‘s“ liegt am

Ufer des Flusses Citronniers. Dort lassen sich

die Köche gerne bei ihrer Arbeit zusehen. In

den Strandbars Gin‘ja, Le Palmier und C Beach

Club kann man bis spätabends ganztags essen.

Das Heritage Le Château ist auschließlich erwachsenen

Gästen vorbehalten. Hier werden

authentische mauritische Speisen serviert.

Ganzheitliches Wellnessprogramm

Die Gäste können die 2.500 m² Wellnessoase

Das Heritage Le Telfair Golf

& Wellness Resort, benannt

nach dem berühmten Botaniker

Charles Telfair, ist im

mauritischen Architekturstil

des 19. Jahrhunderts errichtet

und versprüht den

Charme einer Zuckerplantage

vergangener Zeiten.

„Seven Colours Spa ‚Millésime Collection‘„

genießen, wobei das Hotel einen ganzheitlichen

Ansatz, von der Ernährung bis zur Fitness,

verfolgt.

Freizeitaktivitäten

Das Resort bietet seinen Gästen natürlich alle

Arten von Wassersport an. Ergänzt wird das

Angebot durch Fitnesskurse, Indoorspiele sowie

sämtlichen Ballsportarten von Tischtennis

bis Golf. Natürlich können auch Ausflüge wie

Delfin-Watching oder zum Frédérica Naturreservat

gebucht werden.

Heritage Resorts

Die luxuriösen Heritage Resorts liegen im Süden

der Insel Mauritius in der 2.500 Hektar großen

Domaine de Bel Ombre und sind ab dem

Flughafen Plaisance innerhalb von 45 Minuten

mit dem Auto erreichbar. Hierzu gehören die

beiden Luxushotels “Heritage Le Telfair Golf

& Wellness Resort” (Fünf-Sterne), Mitglied

der „Small Luxury Hotels of the World“, und

“Heritage Awali Golf & Spa Resort” (Fünf-

Sterne) sowie das Bungalow-Village “Heritage

The Villas”. Hinzu kommen der Heritage Golf

Club (18-Loch-Meisterschaftsgolfplatz und

9-Loch-Kurzplatz), der C Beach Club mit der

Kitesurfschule “KiteGlobing”, 12 Restaurants

und neun Bars, das Heritage Naturreservat,

zwei Timomo & Friends Kids Clubs, ein Happy

Teens Club sowie ein Baby-Timomo Club

und zwei großzügige Seven Colours Spas. (hz)

www.heritageresorts.mu

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


58

WANDERTIPP

Fotos: E.Reif

Wandern in der Region Gosau Dachstein ist ein Erlebnis für Körper und Seele.

BergSeenSucht

Hoteltipp: Dachsteinkönig

Das Vier-Sterne-Superior-Hotel in Gosau ist nicht nur idealer Ausgangspunkt

für eine Wanderung im Gebiet Gosausee, sondern auch das ideale Hotel für den

Familienurlaub im Sommer und Winter. Es bietet allen erdenklichen Luxus für

Ferien mit der ganzen Familie, darunter einen 2.000 m² großen Indoor-Spielbereich

mit Kino & Theater, Softplayanlage, Familien-Bowlingbahn, Turnhalle

und Kartbahn. Die Umgebung des Dachsteins lockt mit 142 Pistenkilometern

für Groß und Klein, Schneesicherheit und viele gemütliche Hütten.

www.dachsteinkoenig.at

Wir sitzen schon sehr

früh im Bus von Bad

Goisern nach Gosau.

Schließlich wollen

wir einmal um den

Gosausee wandern

und nachher zur Ebenalm aufsteigen. Beides

keine große Sache, knapp eine Stunde für den

Seerundweg und ebenso eine Stunde bergauf

zur Ebenalm. Trotz Schönwetter sind wenige

Wanderer unterwegs – vielleicht deshalb weil

es heute sehr stürmisch ist. Das kann mich aber

nicht von einem Sprung in den smaragdgrünenSee

abhalten.

Auf dem Seerundweg tummeln sich ein paar

Frühaufsteher, vielleicht kommen sie vom

hinteren Gosausee, der etwas kleiner sein soll

als der vordere. Wir nehmen die Abzweigung

zur Ebenalm. Nach ca. einer Stunde öffnet

sich der Wald und gibt eine Lichtung frei auf

der uns ein paar junge Stiere begrüßen. Es

ist schon Mittag und wir sind hungrig. Gibt

es gar einen Kaiserschmarrn? Auch wenn er

nicht auf der Speisekarte zu finden ist? Heute

ist nicht viel los, meint die Wirtin, da kann ich

dir einen machen. Für mich einer der besten

überhaupt. (er)

www.ebenalm-gosau.st

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


MR. WHO

59

Sprechen Sie niemanden an, nur weil sie glauben, dass er es ist. Sie werden ihn doch nicht erkennen.

Unser geheimnisvoller Mr. Who treibt sich in der Hotellerie und Gastronomie herum, schnüffelt diskret zwischen

Lobby- und Sky-Bar herum, ermittelt verdeckt aus der Besenkammer heraus, spürt jedes noch so

unbekannte Detail auf und bringt es pointiert und nicht immer ernst gemeint zu Papier.

Zwangswechsel – respektive der „schlechte Wirt“ und

andere Erlebnisse.

Zwangswechsel - so lautet ein

Begriff in der Jägersprache.

Das sind Engstellen wo das

Wild, wenn es von hier nach

dort will, durchwechseln muss.

Es gibt auch touristisch/gastronomische

Plätze, wo Leute, die sich in der

Nähe aufhalten nahezu zwangsläufig landen -

Berggipfel, Aussichtspunkte, einsam liegende

Wanderziele oder schön gelegene unverbaute

Seeufer. Der schlechte Wirt, nicht achtend

seiner besonderen Verantwortung, denn der

Gast ist ihm ja gleichsam ausgeliefert, denkt

nun – ein bestimmter Teil der Leute hier wird

sowieso zu mir kommen. Da streng ich mich

gar nicht besonders an was Ordentliches zu

bieten. Der Gute natürlich ist das Gegenteil.

Der schlechte: Ich verteuere alles noch - und

zwar ungerechtfertigter Weise, also ohne entsprechende

Leistung. Ich stelle fest – heute

zählt solches zu den Ausnahmen, aber es gibt

sie nach wie vor.

Der schlechte Wirt also...

... um nicht zu sagen der böse Wirt. Es grenzt

an Böses, wenn kein Hauch der uralten, schon

den alten Griechen heiligen – nicht entgeltlichen

(!) - Gastfreundschaft mehr durchschimmert.

Gerade in unserer ja doch sehr Business-orientierten

Zeit mangelt es oft an menschlicher

Wärme und freundlicher Zuwendung. Oben

in den Bergen der Insel Samos gab es einen Laden

mit allerlei Krimskrams, Wein und Ouzo.

Niemand war zu sehen, alle Türen standen offen

- allein schon das ein gutes Symbol. Viel

später erschien auch der Inhaber. Über seine

wundervolle CD mit griechischer Musik, die

er spielte, kamen wir ins Gespräch. Wir kauften

beim ersten Mal nichts, aber zum Abschied

schenkte er uns die CD und eine Flasche Samos.

Das wärmt die Seele.

Es scheint, als verhalte sich dergleichen umgekehrt

proportional zum steigenden Wohlstand

der Leute. Aber auch schon in alten

Zeiten wurde die Gastfreundschaft schnöde

missbraucht – bekanntlich wurde der alte

Siegfried unter Missachtung selbiger um die

Ecke gebracht. So weit kommt es heute nicht

mehr. Doch auch kleinere Verstöße ärgern.

Zweifellos auch durch die Gäste, die dadurch

auch den „bösen“ Wirt erst erzeugen.

Lasst es mich am Beispiel „Der große gemischte

Salat und die Forstgesetze“ erörtern....

Am Wolfgangseesee gibt es einen malerischen

Winkel am See, dort steht ein ansehnliches

Hotel samt Restaurant. Ein idealer Spaziergang

am See entlang. Das Haus ist berühmt für

seine Forellen, Saiblinge und seine Fischsuppe

– und die war auch gut, nur etwas wenig,

auch für die bestellte kleine Variante. Im Argen

aber lag es mit dem Salat, einem zunächst

nur etwas einfach erscheinenden „großen gemischten

Salat“. Doch dann schmeckten die

giftgrünen Fisolen (so sind “hausgegarte„ Fisolen

nicht!) nach sehr sauren Essiggurkerln,

der breiige Kartoffelsalat war laut Aussage des

Kellners frisch gemacht – es fragte sich: waren

Maiskörner, die ich ohnehin lieber den Hendln

überlasse, auch dabei?

Es würden im Haus Bioprodukte (Biomaiskörner?)

verwendet, meinte der Kellner auf unsere

Urgenz hin und im Übrigen – er wies in

die Runde – keiner der Gäste hier hätte etwas

bemängelt. Also liebe Mitgäste - hätte ich gern

gesagt - das solltet ihr euch nicht gefallen lassen.

Natürlich stellte sich keinerlei zufriedenes Gefühl

ein und unsere Seelen waren leicht erkältet.

Der Trend setzte sich bei unserem Spaziergang

fort. Da saß Einer am Weg vor der Strandliegewiese

und wollte auch von uns drei Euro

pro Nase Entgelt fürs Weitergehen. Wir sagten

ihm, dass wir nicht die Strand- oder sonstige

Wiesen zum Baden nutzen wollten, befestigte

Wege, Bänke, Toiletten und Geländer nicht

bräuchten, keinerlei Grill- oder Zelterrichtungsabsichten

hätten, sondern nur eine Runde im

Wald zu den beiden Aussichtspunkten gehen

und, nachdem der Wald laut Forstgesetz im

Prinzip für alle kostenlos zugänglich ist, auch

nichts dafür bezahlen wollten.

Er ließ uns unter Beschimpfungen ziehen - unter

anderem mit dem Hinweis, dass er uns für

üble „Proleten“, also Leute aus dem einfachen

Volk halte, womit er ja recht hatte, was aber

bei ihm doch beleidigend klang.

Dem Vernehmen nach ist der Verursacher

beider Inkommodidäten dieses Tages derselbe.

Der Wirt vom Fischrestaurant…

Husch - hinter den Vorhang !

Der gute Wirt also...

„Wir essen das miteinander!“ - kommt da nicht

bei einem oder anderen so was wie leichtes

Unbehagen auf, wenn man es zur Kellnerin/

zum Kellner sagt? Gewiss – eine Extraleistung

des Hauses - aber nicht doch besser als die

zurückgehenden Reste, die in Summe schon

mehr als 50 Prozent des servierten Speisevolumens

ausmachen? Der „Napoleonwald“ in

Wien schreibt das auch auf die Rechnung „auf

zwei Tellern“ - aber berechnet es nicht.

Erfreulich wirkt eben solch freundliches Entgegenkommen.

So geschehen beim „Sänger Blondel“

in Dürnstein. Ein sehr familiär geführtes

Traditionshaus - auch nicht selbstverständlich

in dieser viel besuchten Region – touristisch

gesehen fast am „Zwangswechsel“, wobei asiatische

und sonstige Flusskreuzfahrttouristen

sowieso fast nur „durchwechseln“. Den Tafelspitz

essen wir also gemeinsam.

Er kommt sauber arrangiert auf zwei Tellern,

fast meint man, es sei alles etwas großzügiger

als sonst bemessen, und es mundet bestens.

Saftig weiches Fleisch, köstlicher Schnittlauchrahm,

Wurzelgemüse und goldgelb gebackene

Rösti. „Hausgemacht“? - frage ich hinterher

und auch etwas hinterhältig, denn ich tippe

ziemlich sicher auf ein Convenience-Produkt.

Wogegen gar nichts spricht, sofern man es

nicht als „hausgemacht“ ausgibt. Das macht

man hier nicht. Unser Kellner kommt nach

Anfrage in der Küche zurück : die Rösti seien

nicht selbstgemacht. Genauso wenig wie der

Salat damals am See gut, frisch und bio war…

aber was für ein Unterschied!

Blondel Wirtin und Wirt, samt Team – bitte

vor den Vorhang!

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


KULINARIK - SPEZIAL

60

Ein Aperitif im

Die Saison läuft – noch! Buchautor und Gastro-Kritiker Peter

Maybach hat sich wieder auf die Suche nach den besten

Aperol Spritz gemacht. Diesmal spürt er dem Kultgetränk

zunächst einmal im Seenland nach bevor er wieder in Wien

landet...

Und das ist sein Resumee:

Schlosscafe Mattsee – Schloßberg 1

Unterhalb desselben lässt es sich auf die Schnelle ganz

gut von der schrägen Wiese neben der Promenade ins

smaragdgrüne kühle

Wasser des Mattsees

hupfen. Man muss allerdings

darauf achten

weder dort zu „liegen“

noch zu „lagern“ – also

auf liegend herumfaulenzen

und auf Zelt und

Lagerfeuer verzichten,

die hohe Gemeindeobrigkeit

verbietet es per

Anschlag.

Oben auf der Terrasse

des Cafes welches ja

ein Restaurant ist, und

noch dazu ein sehr Gutes,

herrscht an diesem

warmen aber wolkigen

Tag volles Haus. Dennoch

ist die – seit 2003

hier segensreich wirkende

– Chefin gleich

da. Wir ordern Salat mit Shrimps . 15.-€. Sein Geld wert und einfach köstlich!

Auch das dazu servierte in Olivenöl getränkte warme Weißbrot. Natürlich

Aperol Spritz ohne Eis. Der dann doch mit Eis kommt, weil sich der

Sonderwunsch offenbar nicht in die Schank fern funken lässt. Ansonsten

ist die Aperol Spritz Variante (5.-) mit recht viel Aperol gemischt und deshalb

- natürlich auch durch die Weißwein - Soda Mischung - etwas weniger

spritzig. Ein kleines Orangenspältchen gibts auch. Es ist aber auch als

Hausaperitiv, also die Prosecco Aperol Variante - ohne Soda (!)- nahezu

fast der eigentliche „Veneziano“, erhältlich. Erfreulich auch das restliche

junge Serviceteam, das trotz hoher Auslastung freundlich und motiviert

Foto: E.Reif

agiert. Man sollte auch das tolle Frühstücksoffert, für welches das Haus

berühmt ist, mal versuchen.

– auch für den sehr soliden Gesamteindruck

... last Minute vor der Zugabfahrt sozusagen.

Sie müssen, wollen – egal wie, den Zug um 19.53 Uhr erreichen sind aber

gute 25 Minuten zu früh da.

Natürlich ist ein Bahnhofvorplatz – der Salzburger schon gar nicht, weil

er betreffs Sitzmöglichkeiten und architektonischer Gesamtoptik nüchtern

kahl wirkt, nicht mit einem ruhigen Plätzchen am See zu verwechseln.

Schon gar nicht was sonstige, äußerst vielschichtige Benutzerschaft betriftt -

Doch eine solche Zeitspanne lässt sich auch gut mit einem „Spritz“ beim

Cafe“Johann“ direkt am Bahnhof überbrücken. Der osteuropäisch akzentuiert

sprechende Servicemitarbeiter agiert freundlich motiviert - und

rasch nachdem er die Abfahrtszeit unseres Zuges erfahren hat. Der Aperol

Spritzer zu 5,10 € kommt rasch und in korrekter Mischung. Und ein frisch

gepresster Orangensaft, der auch wirklich frisch ist. So lässt sich´s gut verweilen

- immer die große Bahnhof-Uhr im Blickwinkel. Aperol -Orange

(4,90 €) und Aperol Soda – wie Campari Soda, aber weil schwächer als der

älter Bruder, etwas langweilig zu 4,20 € ist auch erhältlich. Prächtig und

erst recht für ein Bahnhofslokal!

Foto: ÖBB

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


61

Vergleich, Teil 2

Foto: Kuratorium Wald

Restaurant Oktogon, Wien 19

Schreibt jemand ein e Mail an www.himmel.at, so

möchte er nicht unbedingt Kontakt mit dem Jenseits

aufnehmen, sondern eventuell einen Tisch

reservieren – im Oktogon, gelegen am „Himmel“

in den Wiener Hausbergen. Herrliche Aussicht im

Winter von drinnen, im Sommer auf der großen

Terrasse. Neben bodenständigem Schweinsbraten

mit Knödel stehen manchmal auch ungewöhnliche

Dinge wie ein Rote Rüben Ragout auf der Karte.

Präzise unterscheidet man Aperol Spritzer mit

Wein (4,20 €) oder mit Prosecco (4,80 €). Wir

entscheiden uns für Prosecco.

Prächtig in der Farbgebung steht er am Tisch,

was schon jetzt für ein gutes Mischungsverhältnis

spricht. Eis – weil es sehr warm ist – Orangenscheibe,

alles da. Die tief stehende Sonne funkelt

im rot leuchtenden Glas. Im grauen Dunst dahinter

die Wienerstadt samt Steffl, den sehr markanten

AKH-Türmen als dominante Gebäude was

immer das bedeuten mag. Der „Veneziano“ hält

was er versprochen hat. Ausgewogene Mischung

nahe dem goldenen Schnitt, angenehm temperiert

.Auch sein Geld wert - glatte

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


NICE TO HAVE

62

Rückenwind für aktive Entspannung

Wer tiefenentspannt und genussvoll

im Urlaub radeln will, für den

sind die neuen E-Bikes von BZEN

erste Wahl. Das Modell Amsterdam aus europäischer

Fertigung sieht einfach nicht wie

ein Fahrrad mit Elektroantrieb aus. Hinter

dem Label verbirgt sich eine hochmoderne

Kombination aus flottem City-Flitzer und bequemem

E-Bike. Gerade das Unisex-Modell

Amsterdam, ein lifestyliger Tiefeinsteiger,

bringt mit seiner ausgeklügelten Mischung

aus Design, Technik und Komfort Fahrspaß

pur. Sein unsichtbarer elektrischer Rückenwind

sorgt immer dann für Unterstützung,

wenn sie auch wirklich gebraucht wird. Von

der Stadt-Entdeckungstour über den spontanen

Badeausflug in die nächste Bucht bis zum

www.bzenbikes.com

locker-flockigem Höhenradeln mit Aussicht

verleiht das Modell Amsterdam so gut wie jedem

Vorhaben Flügel. (red.)

Kosmetiktasche „LIESL“

Verpackt im handgemachten Necessaire

aus österreichischem Loden und

Dirndl-Stoff finden die vielen wichtigen

Kleinigkeiten einen langlebigen und edlen

Platz. Perfekt geeignet für den täglichen Gebrauch,

lange Reisen und große Handtaschen.

Durch die aufwendige Bearbeitung der reinen

Schurwolle ist der Loden besonders robust,

schmutz- und feuchtigkeitsabweisend. (red.)

www.mondschein-design.eu

Bierdeckel Memory

Das allererste Bierdeckel-Memoryspiel

gibt es jetzt von

ART-DOMINO®. „Deutschland

in POP ART“ ist ein

Spiel mit insgesamt 24 farbenfrohen

Sehenswürdigkeiten

aus allen 16 deutschen

Bundesländern zum Spielen,

Deutschland kennenlernen und Spaß haben. Natürlich können sie auch ganz

normal als Untersetzer verwendet werden. (red.)

www.art-domino.com

Ein Erlebnis für die Sinne

Das CL Companion NOMAD - das jüngste Produkt

aus der CL Familie - setzt auf natürliche,

unverfälschte Materialien und besticht durch

eine stilvolle, in Österreich handgefertigte Lederarmierung.

Es überzeugt mit höchstem Sehkomfort,

intuitiver Anwendung und eindrucksvoller

Abbildungsqualität. Das CL Companion

NOMAD ist mehr als ein Fernglas – es ist ein

Statement purer Eleganz und ein hochwertiger

Begleiter für einzigartige Augenblicke. (red.)

www.swarovskioptik.com

Portogiesisch-Sprachkalender

Wenn es Spaß macht, lernt sich’s leichter. Die PONS Sprachkalender entführen einen

nicht nur Woche für Woche auf einen Kurztrip nach Italien, Spanien, England oder

Frankreich. Sondern vermitteln auch auf witzige und besonders anschauliche Art und

Weise Wortschatz, Grammatik&Co. Ab sofort neu im Programm: der erste und einzige Portugiesisch-Sprachkalender.

Die Vorderseite der Kalenderblätter zieren dabei jeweils stimmungsvolle

und witzige Fotos mit einer geläufigen Redewendung und der entsprechenden Übersetzung.

Auf der Rückseite findet man dann zum Beispiel weiterführendes Wissen rund um Motiv und

den Satz auf der Vorderseite. Auf anderen Rückseiten kann man seinen Wortschatz im thematischen

Kontext der Redewendung erweitern. Erhältlich im Buchhandel oder bei Pons. (red.)

www.pons.de

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


63

Thermengenuss

Biketouren

in Bad Mitterndorf

Som

Aufklappen, Anfeuern, Kochen

Was wäre das Outdoor-Erlebnis ohne eine warme

Mahlzeit oder ein gemütliches Feuer? Die trendigen

Bushbox-Kocher von Bushcraft Essentials

ermöglichen beides und sind dabei auch noch platzsparend,

sauber und schonen die Ressourcen. Bushcraft Essentials

in de

bietet acht kompakte Kocher, sogenannte Bushboxen, für

nahezu jeden Anwendungsbereich an - vom kleinsten Mikrokocher,

der in die Geldbörse passt, bis zur XL-Version

für längere Expeditionen. Aufgestellt verwandelt sich das

Leichtgewicht in einen voll funktionsfähigen Kocher zum Zubereiten von heißen

Getränken, Suppen oder leckeren One-Pot-Gerichten und eignet sich mit dem

dazu erhältlichen universell einsetzbaren Rost auch für das Grillen von Fleisch

und Würstchen. Alle Kocher von sind „Made in Germany“ aus hochwertigstem

Edelstahl oder reinem Titan. (red.)

www.bushcraft-essentials.com

Thermengenuss

Wand

• HP inkl. Tischgetränke zum

Abendessen

• geführte Wanderungen &

Biketouren

• Tennis, Golf, Softsport

• Eintritt in die direkt verbundene

GrimmingTherme

Austrian Summer

Special

in Bad Mitterndorf

€ 89,- *

• HP inkl. Tischgetränke zum

Abendessen

• geführte Wanderungen &

Wanderparadies

Hochkönig

• Eintritt in die direkt verbundene

GrimmingTherme

ab €105,- p.P. /Nacht

im DZ Standard

• HP inkl. Tischgetränke zum

Abendessen

• perfekt zum Wandern

• Tennis, Golf

• tolle Outdoor-Aktivitäten

• geführte Wanderungen &

Biketouren

• HP inkl. Tisch

Abendessen

• perfekte Wan

Familienurlaub

in Ampflwang

• tolle Outdoo

• geführte Wan

Biketouren

• VP Plus

• moderne Reitanlage

• Flosse Abenteuerland:

Indoor-Spielpark auf 500 m²

• Kinderbetreuung ab 2 Jahren

• Welldiana Club Spa

ab € 93,- p.P. /

im DZ Standard

* Ab-Preis pro Vollzahler bei mind. 2 Nächten

Ho

Buchbar in Ihrem Reisebüro, unte

Buchbar in Ihrem Reisebüro, unter www.aldiana-salzkammergut.at,

www.aldiana-hochkoenig.at, www.aldiana-ampflwang.at oder 0800 100 388

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


NEUERÖFFNUNGEN

64

Im Mai eröffnete das zur Accor-Gruppe gehörende

Raffles Maldives Meradhoo. Die 21 Villen

umfassende Oase liegt im abgelegenen Gaafu

Alifu Atoll der Malediven. Jede der großzügigen

Strand-Villen und -Residenzen verfügen

über eine Terrasse mit privatem Pool sowie

einer Outdoor-Dusche. Die Raffles Royal Residence

sowie eine Kollektion von Overwater-

Villen und -Residenzen werden Gäste Ende

2019 in ruhiger Lage nahe des bunten Hausriffs

erwarten und mit einem traditionellen

maledivischen Dhoni-Boot erreichbar sein.

Drei Restaurants, Privatkoch, mit dem Jetski

zum Kaviar-Frühstück auf eine Sandbank oder

auf einen Cocktail zur berühmten Long Bar:

kulinarisch bleibt kein Wunsch offen. Ebenso

beim preisgekrönten Raffles Spa. (red.)

www.rafflesmaldives.com/meradhoo

Das Sir Victor Hotel, das am Passeig de Gràcia in Barcelona eröffnet wird, ist eine

eindrucksvolle Hommage an die einzigartige physische und spirituelle Landschaft

der katalanischen Hauptstadt. Hinter der geschwungenen Fassade wird das Kernkonzept

des Hotels durch den einzigartigen Charakter dieser pulsierenden, multikulturellen

Stadt und der Region geprägt - von einer Kunstsammlung mit Werken

von Antoni Muntadas bis hin zu einem Concept Store, der lokale, aufstrebende

Designer unterstützt. Eine Vielzahl von integrativen Sozialräumen wird von einer

Ästhetik umrahmt, welche die vielfältige Topographie der Stadt widerspiegelt, das

Ergebnis einer Zusammenarbeit des renommierten Designstudios Baranowitz +

Kronenberg und des hauseigenen Kreativteams von Sir Hotel. Und als Krönung

ist Sir Victors sonnengetränkte Cocktailbar und Lounge eine urbane Oase, die mit

verspielten Textilien und üppigem Grün übersät ist, was sie zum perfekten Ort

macht, um den aufregenden Rhythmus der Straßen darunter zu genießen. (red.)

www.designhotels.com/sir-victor-hotel

Stilvolle Suiten in Mallorcas Süden

An der Playa de Palma nahe der mallorquinischen Hauptstadt befindet

sich mit dem Grupotel Playa de Palma Prestige Suites & Spa seit

Juli 2019 ein schicker Hotel-Hotspot. 140 geräumige Suiten und Junior-Suiten,

jeweils mit Terrasse oder Balkon, finden sich in dem neu

errichteten Vier-Sterne-Resort. Highlight des Suitenhotels ist neben

der stilvollen Einrichtung, insbesondere der Rooftop-Pool auf der

sechsten Etage. (red.)

www.grupotel.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


65

Endloses Türkis

Ein luxuriöses Inselrefugium inmitten des Indischen

Ozeans erwartet seit Juli Gäste des neuen

Waldorf Astoria Ithaafushi auf den Malediven.

Die 122 Villen, elf Restaurants sowie der

Spa- und Wellness-Bereich sind auf drei Inseln

verteilt. Die Stella-Maris-Villa dagegen steht

direkt im 32 Grad warmen Wasser und ist nur

per Boot zu erreichen. Beim Bad im privaten

Infinity-Pool haben Urlauber dort das Gefühl

über dem Meer zu schweben. Der Luxus hat

seinen Preis: Eine Nacht im Waldorf Astoria

auf den Malediven kostet ab 1.360 USD. (red.)

www.waldorfastoriamaldives.com

Neuer Glanz am Bodensee

Das Seehotel Villa Linde genießt eine einzigartige Lage oberhalb des Hafens in Bodman-

Ludwigshafen und bietet einen herrlichen Blick auf den Bodensee. Im nahezu originalgetreu

wieder hergestellten Gebäude des neuen Seehotels Villa Linde befinden sich 14

großzügige, individuell gestaltete Penthouse Suiten und Doppelzimmer – alle mit Bodenseeblick.

Gäste genießen einen modernen Wellnessbereich mit eigener Badewiese

und Badehaus, direkt am See. Im Gourmetrestaurant “s’Äpfle”, im “Seerestaurant Villa

Linde” mit Wintergarten und auf der idyllischen Sonnenterrasse wird man mit regionaler

Gourmetküche verwöhnt. (red.)

www.seehotelvillalinde.de

Madeira‘s einziges „Leading Hotel of the World“

Luxuriöse Ausstattung, hervorragende Kulinarik, kunstvolle Architektur

mit Hommage an die Insel und beeindruckende Aussichten: Das

neu eröffnete Fünf-Sterne-Hotel Savoy Palace in Funchal setzt neue

Maßstäbe auf der Blumeninsel Madeira. Dort, wo sich 1912 das allererste

Savoy-Hotel befand, erleben Gäste heute den zeitlosen Stil der

Belle Époque in Kombination mit modernstem Komfort in den 352

Zimmern und Suiten, dem Kongresszentrum, dem Spa mit Fitnessstudio

sowie in den zwei Restaurants und Bars des Savoy Palace. (red.)

www.savoyresorts.com

Grüß Gott in Wien

B&B Hotels eröffnen ihr drittes Hotel in Österreich. Mit 196 Zimmern

ist es eines der größten Häuser der Low-Budget Hotelkette. Durch seine

Lage am Wiener Hauptbahnhof ist es sowohl für Geschäfts- als auch

Freizeitreisende eine ideale Anlaufstelle. Die insgesamt 196 Nichtraucherzimmer

splitten sich in 80 Zimmer mit französischem Bett, 70 Twin-

Bett-Zimmer, 33 Familienzimmer mit je drei Betten, neun Familienzimmer

mit Etagenbetten und vier behindertengerechte Zimmer auf.

Das B&B Hotel Wien-Hbf verteilt sich auf acht Etagen und bietet die

gewohnt hochwertige Ausstattung von B&B HOTELS. Dazu gehören in

allen Zimmern kostenfreies WLAN und Sky-TV sowie eine Klimaanlage

und schallisolierte Fenster. (red.)

www.hotel-bb.at

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


VERKEHRSNACHRICHTEN

66

ÖBB Cityjet eco auf Erprobungsfahrt

Vor Kurzem war der von ÖBB und Siemens

entwickelte Prototyp-Zug Cityjet

eco in Oberösterreich auf ausgewählten

Strecken unterwegs, um mögliche Einsatzgebiete

zu prüfen. Auf seiner Erprobungsfahrt auf

der Almtal- der Donauufer, der Mattigtalbahn

und im Rieder Kreuz wurde der elektro-hybride

Batterieantrieb auf Herz und Nieren getestet.

Für das Pilotprojekt wurde ein bestehender ÖBB

Cityjet Desiro ML mit dem neuen Antriebssystem

ausgestattet. Die Bauweise des Fahrzeuges

ermöglichte es, zusätzliche Dachlasten aufzunehmen

und die Batterieanlage am Fahrzeug

mit wenig Aufwand zu integrieren. Sobald der

Zug die elektrifizierte Strecke verlässt, speisen

die Batterien das Energieversorgungssystem des

Zuges. Das Verhalten der Batterien im Bahnbetrieb

ist Teil des Erprobungsprogramms und

wird bei den Versuchsfahrten beobachtet. Ein

weiterer Bestandteil der Evaluierungsfahrten

ist es, potenzielle Standorte für Ladestationen

zu eruieren um mittelfristg eine Alternative zur

Dieseltraktion bieten zu können. Die Technologie

wird in den kommenden Monaten im

Fahrgastbetrieb geprüft und zur Serienreife

weiterentwickelt. (red.)

www.oebb.at

Cityjet eco Almtalbahn, ©ÖBB / Kriechbaum

WESTbahn und RegioJet kooperieren

Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2019 wird die WESTbahn

für den Betrieb der RegioJet-Züge in Österreich zuständig

sein. Mit der Ausweitung seiner internationalen Fernverkehrszüge

möchte RegioJet ab Juni 2020 zwei der vier täglichen Zugpaare

der Linie Prag – Brünn – Wien weiter bis Budapest verlängern. Die

WESTbahn wird ab diesem Zeitpunkt somit nicht nur für alle betrieblichen

Aufgaben im österreichischen Netz zwischen Břeclav und Wien

Hauptbahnhof, sondern auch weiter bis zum ungarischen Grenzbahnhof

Hegyeshalom zuständig sein. Dort übernimmt der ungarische Betreiber

Continental Railway Solution die entsprechenden Funktionen

auf der Weiterfahrt bis Budapest. (red.)

www.westbahn.at

©WESTbahn

Unterwegs auf schmalen Spuren

Seit über 115 Jahren pfaucht die Waldviertelbahn

mit Diesel- und Dampflokomotiven

durch den hohen Norden Niederösterreichs.

Ein Ausflug mit der historischen

Schmalspurbahn zwischen Gmünd, Groß Gerungs

und Litschau ist urig und kraftvoll, wie

das Waldviertel selbst. Die Waldviertelbahn

führt in genialer Trassenführung durch bezaubernde

Landstriche des Waldviertels. In der

aktuellen Saison können Gäste noch bis 27. Oktober

unter dem Motto „Erlebnis-BAHN-pur“

die Region entdecken. Zahlreiche Themenzüge,

ein buntes Veranstaltungsprogramm und

vielfältige Ausflugsmöglichkeiten runden das

Repertoire der Nostalgiebahn ab. Seit 5. August

gibt es zusätzlich seitens des VOR (Verkehrsverbund

Ost-Region) ein grenzüberschreitendes

Busangebot, das die Waldviertelbahn mit

der Neuhauser Schmalspurbahn in Tschechien

verbindet. (red.)

www.waldviertelbahn.at

©NÖVOG/Krippl

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


ANBIETERVERZEICHNIS

67

Juniperhof Josef Kranawetter

Kraftgasse 5

A-3105 St. Pölten

Promotion

Das Fleisch der Turopolje Schweine

zeichnet sich durch einen höheren

Fettanteil aus, der es besonders zart

und geschmackvoll macht. Mit der

Erhaltung alter Kultursorten und

Tierrassen ist seit 2019 als einziger

Zuchtbetrieb co2-neutral und BIO

zertifiziert. Viele Gastronomiebetriebe

im In- und Ausland vertrauen

daher auf die gleichbleibend hohe

Qualität der Produkte.

Promotion

Auf 30 Jahre erfolgreiche Tourismusund

Hotel-PR im gesamt-deutschsprachigen

Raum blickt die inhabergeführte

mk Salzburg & Wien

bereits zurück. Zahlreiche Hotels

und Tourismusdestinationen nutzen

aktuell das „Presse-Full-Service-

Package“ um ihr Angebot bei über

9.600 Medienkontakten (D, A, CH,

mk Salzburg & Wien

Benelux) einem breiten Publikum

Bergstraße 11, A-5020 Salzburg T:

bekannt zu machen. Nutzen auch Sie

+43(0)662-875368-127

doris.schenkenfelder@mk-salzburg.at die Kompetenz von Frau Dr. Doris

www.mk-salzburg.at

Schenkenfelder und ihrem Team.

Ihre Visitenkarte im Anbieterverzeichnis

DATEN




Firmenlogo

Kontaktdaten

Unternehmensbeschreibung

Schaltfrequenz

Preis

1 Ausgabe € 160,-

2 Ausgaben € 300,-

3 Ausgaben € 430,-

4 Ausgaben € 512,-

BENÖTIGTE UNTERLAGEN

Bild/Logo: CMYK-tif, CMYK-eps, CMYK-jpg

mit mind. 300 dpi Auflösung oder Vektor-Grafik.

Textlänge: bis zu 370 Zeichen

Abmessungen: 83 mm x 50 mm

In der kommenden Ausgabe lesen Sie über:

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE OFFLINE

MAGAZIN

Romantik- und Erwachsenenhotels für Jung und Alt

Diese Hotels bieten alles, was Erwachsene für eine glückliche Zweisamkeit

brauchen - egal ob sie jung verliebt sind oder gerade ihren zweiten

Frühling erleben.

Freuen Sie sich auf interessante Berichte

und Fotos unserer Redakteure.

Sie werden Ihre zukünftigen Urlaubsdestinationen

genau unter die

Lupe nehmen.

Die schönsten Weihnachtsmärkte

Wenn es in der Stadt nach Zimt, Lebkuchen, Bratwurst oder

Glühwein riecht, dann sprießen wieder die Advent- und Weihnachtsmärkte

aus dem Boden und

verzaubern ihre Besucher jedes

mal aufs Neue.

Wir werden Ihnen einen Hauch

des Zaubers praktisch ins Haus liefern,

in dem wir Ihnen die schönsten

Weihnachtsmärkte vorstellen.

Das nächste HOTELmagazin-offl ine erscheint am 30. November 2019.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


68

Ist er drinnen -

ist es bereits zu spät!

Immer wieder werden Hotels Opfer von Cyber-Attacken. Diebstahl von sensiblen

Kunden- und Bankdaten, Schließsysteme und Haustechnik außer Kraft

setzen und vieles mehr sind Ziele potentieller Angriffe.

Damit es erst gar nicht soweit kommt, erkennt das Computersystem

IRMA Eindringlinge und alarmiert rechtzeitig Ihr Netzwerk vor

Cyberangriffen.

www.scada.online

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine