S-Takt_MD_September_2019_Web

TAKTMagazin

September 2019

Kunst und Kultur in

Leipzigs Passagenwelt

© Rico THUMSER / Paarmann Dialogdesign

Direkt am Leipziger Markt eröffnet sich eine in Europa

einzigartige Welt verzweigter Passagen und Höfe. Kleine

und große Geschäfte laden geschützt vor Straßenlärm, Wind

und Wetter zum Einkaufen und stilvollen Flanieren ein.

Umrahmt wird das Einkaufsvergnügen von prachtvollen

Gebäuden und Torbögen – Kleinode der Architektur, die

nicht nur Kenner verzaubern. Zu den wohl bekanntesten

Passagen zählt die elegante Mädler-Passage. Hier, im traditionsreichen

„Auerbachs Keller“, hat schon Goethe gesessen

und mit Freunden angestoßen. S-Takt zeigt, wie viel Charme

und architektonische Vielfalt sich in den Passagen, Höfen

und Messehäusern entdecken lässt. Seite 2

Bahn-Tipp

Einfach einsteigen

Schnell und oft unterwegs zwischen

Markkleeberg und Leipzig.

Lange warten muss in Markkleeberg niemand. Vier Linien

der S-Bahn Mitteldeutschland halten hier und bringen die

Fahrgäste in dichtem Takt mitten in die Leipziger Innenstadt.

Nicht nur Pendler profitieren von diesem Service.

Auch für den Tagesausflug oder die Shopping-Tour in der

Messestadt eignet sich die Verbindung bestens. Jederzeit

und ohne große Wartezeiten fahren die S-Bahnen direkt zum

Markt nach Leipzig. Wer weiterreisen will, steigt im Hauptbahnhof

aus und findet hier beste Anschlüsse in die Region

und in die große weite Welt.

© istock.com/m-imagephotography, Fotolia/JiSIGN

den nächsten Ausflug mit der Familie oder Freunden

in die S-Bahn steigen und einen entspannten Tag in

Markkleeberg und Umgebung verbringen?

BAHN-NEWS

Unsere Fahrgäste werden

Abo-Botschafter

In der neuen Abo-Kampagne

von DB Regio stehen unsere

Fahrgäste im Mittelpunkt.

So wie Mathias aus

Leipzig: Er ist einer von

fünf Bahnfahrern aus

Sachsen, Sachsen-Anhalt

und Thüringen, die der

Kampagne ein Gesicht geben.

Als Abo-Botschafter beschreiben

sie, was sie an dem Abo schätzen. Übrigens: Wer sich

bis 22. September für das Abo entscheidet, bekommt

einen Bonus von 35 Euro.

© DB AG/Martin Förster

Umgekehrt bietet sich Markkleeberg als Ausflugstipp

an: Hier gibt es viel Grün, weitläufige Parkanlagen und

gleich zwei Seen zum Ausruhen. Warum also nicht für

Übrigens: Die Markkleeberger können sich freuen.

Demnächst werden hier noch mehr S-Bahnen halten, die

Stadt vor den Toren Leipzigs ist also perfekt vernetzt.

Abo-Botschafter Mathias aus Leipzig verrät,

welche Vorteile ihm am wichtigsten sind. Seite 3

GEWINNSPIEL IM SEPTEMBER: Gewinnen Sie Tickets für einen geführten Passagenrundgang in Leipzig. Seite 4


Seite 2

September 2019 . Titelthema

Fortsetzung Titelthema Seite 1

Eintauchen in die Leipziger Passagen

Straßenkünstler kommen

zum Passagenfest

Kunst, Kultur, Shopping – unter diesem Motto findet

am 6. September von 18 bis 24 Uhr das Passagen -

fest statt. Jede teilnehmende Passage widmet

sich einem individuellen Thema und die beteiligten

Händler präsentieren ihre Geschäfte in einzigartiger

Atmosphäre. Wo ein roter Teppich und ein gut aufgelegter

Concierge im Fackelschein die Gäste begrüßt,

ist etwas los. Unterwegs unterhalten Straßenkünstler

die Besucher, die eine Nacht lang die Gelegenheit

haben, die architektonischen Meisterwerke und die

historische Pracht der Leipziger Passagen und Höfe in

einzigartiger Atmosphäre zu erleben.

© uhland38/123RF.com

passagenfest-leipzig.com

Die Mephisto-Bar in der Mädler-Passage erinnert an Goethes Faust. Der soll Leipzigs Passagenwelt gut gekannt haben.

Für die einen sind die Leipziger Passagen eine Flaniermeile.

Die anderen lieben die Shoppingmöglichkeiten. Und wieder

andere kommen hierher, um über die prächtige Architektur

zu staunen. Das Leipziger Passagensystem ist mit seiner

geschlossenen Struktur und seiner Größe einzigartig.

30 Passagen und Höfe sind miteinander verbunden und

nur zu Fuß zu erkunden. Die Passagen bieten gehobenes

Einkaufsambiente und Designerläden, Buchhandlungen,

kleine Spezialitätengeschäfte, Restaurants, Cafés sowie

Kabarett- und Theaterbühnen und auch Kinos.

Einkaufen mit Tradition

Bereits seit 500 Jahren wird das Bild der Leipziger Innenstadt

von den Passagen und Höfen bestimmt. Mit dem regen Handel

sind im Zentrum der Stadt die Messehäuser entstanden, in

deren Durchgangshöfen sich Händler und Kundschaft trafen.

„Durch die Lage Leipzigs an den mittelalterlichen Fernhandelsstraßen

ist Leipzig quasi als Handelsstadt entstanden“, sagt

Anke Knote von der Leipzig Erleben GmbH, in deren Auftrag

zertifizierte Gästeführer täglich Touristen durch das Passagensystem

führen. Auf den Rundgängen geht es natürlich zu

den prächtigsten und luxuriösesten Passagen Leipzigs, wie

der Mädlerpassage und dem Specks Hof. „Entdecken kann

man aber auch Passagen und Höfe, die nicht auf den üblichen

Touristenpfaden liegen, zum Beispiel das erste Mustermessehaus

der Welt oder den Steibs Hof“, sagt sie.

Die lange Tradition und Schönheit zu erhalten, ist den

Leipzigern sehr wichtig. „Bei Neubauten in der City hat die

Stadt Leipzig auch immer das Passagenthema im Blick und

greift es an passender Stelle auf“, sagt Heike Melzer vom

City Leipzig Marketing. So können noch heute Anwohner

und Touristen die faszinierende Passagenwelt erkunden,

während gleichzeitig neue Höfe in der Innenstadt entstehen.

„Alle Passagen und Höfe zu durchlaufen, ist an einem Tag

schaffbar. Aber sie alle zu erleben, wird schwierig. Dafür

gibt es zu viel zu entdecken“, so Melzer. Neben der abwechslungsreichen

historischen und modernen Architektur mit

spannenden Details gibt es viele seltene, individuelle,

inhabergeführte Geschäfte sowie sehr gute Gastronomie.

© Rico THUMSER / Paarmann Dialogdesign

Beim Passagenfest ziehen Künstler durch die Höfe und Passagen.

Domizil für alte Handwerkskunst

Carina Kunth ist eine der Händlerinnen. Vor vier Jahren hat

sie den „Hutladen“ von ihrer Schwiegermutter über nommen

und entführt seitdem Besucher in das alte Handwerk der

Putzmacherei. Das Geschäft hat Tradition: 1928 wurde der

Laden gegründet, seit 1997 hat er in der Strohsackpassage

geöffnet. Carina Kunth verkauft eine umfangreiche Auswahl

an Hüten, Kappen, Basken und Mützen und erfüllt auch

individuelle Designerwünsche. „Die Strohsackpassage ist

ein Kleinod mit individueller Note“, sagt sie. „Jede Passage

ist anders, jede hat ihr individuelles Flair und jede bietet

einzigartige Details.“ Im Strohsack befindet sich zum Beispiel

unter einem der oberen Lichtfenster die größte im Boden

eingelassene Uhr Europas. „Sie ist voll funktionstüchtig

und begehbar“, sagt Carina Kunth. Heike Melzer vom City

Marketing hat noch einen anderen Tipp für die Besucher:

„Die kleinen, eher versteckten Passagen sind immer eine

schöne Über raschung, gerade wenn man sie zufällig

entdeckt.“ Dazu zählen auch der Handelshof zwischen

Naschmarkt und Reichsstraße oder das Kleine Joachimsthal,

verbunden mit Vetters Hof zwischen Hainstraße und Kleiner

Fleischergasse.


Mit der , , , , , oder

bis Leipzig Markt, von dort Fußweg durch die

Passagen.

Riesa

Sachsen feiert in Riesa

© Christian Essler

Rund 285.000 Besucher strömten im vergangenen Jahr

zum Tag der Sachsen nach Torgau. Nicht weniger werden

in diesem Jahr in Riesa erwartet, wenn die Stadt unter dem

Motto „Wie die ‚Wiesn‘. Nur besser!“ vom 6. bis 8. September

zu Sachsens größtem Volksfest einlädt. „Ich freue mich

sehr, dass wir zum zweiten Mal Gastgeber für den Tag der

Sachsen sein dürfen. Damit werden wir unser 900. Stadtjubiläum

krönen“, sagt Riesas Oberbürgermeister Marco

Müller. So sei ein großer Umzug geplant, der die Geschichte

der Stadt Riesa noch einmal lebendig werden lässt.

Auf insgesamt 20 Themenmeilen erleben die Besucher die

unterschiedlichen Facetten Sachsens, lernen sächsische

Vereine, Handwerkskunst und Institutionen kennen und sind

eingeladen, sich auszuprobieren. Wer einmal in einem Polizeioder

Feuerwehrauto sitzen möchte, der ist auf der Blaulicht-

Meile richtig. Kulinarische Köstlichkeiten aus der Region

gibt es auf der Grünen Meile zu testen. Kinder staunen dort

auch über allerlei Heim- und Nutztiere wie Schafe, Kühe und

Ziegen. Rasante Fahrten und einen Adrenalin-Kick erleben

die Besucher auf dem Rummel vor der Sachsen-Arena. Dort ist

zudem ein großes Konzert- und Familienprogramm geplant.

Für musikalische Unterhaltung sorgen wieder Sachsens

Radiosender, die verschiedene Bands und Sänger auf die

Hauptbühne am Rathausplatz eingeladen haben.

tagdersachsen2019.de


Mit dem Saxonia-Express RE 50 von Leipzig Hbf bis

Riesa, vom Bahnhof fahren Shuttle-Busse in die Innenstadt

und zum Festgelände. In den Nächten Fr./Sa.

und Sa./So. wird zusätzlich ein Zugpaar auf der Linie

RE 50 zwischen Leipzig–Riesa–Dresden verkehren.


September 2019 . Aktuelles Seite 3

Leipzig

Altenburg

© Martin Förster

Das Mittelalter zieht

in Altenburg ein

„Die besten Ideen

habe ich in der Bahn.“

Mathias aus Leipzig ist Poetry-Slammer. Inspirationen für neue Texte sammelt er unterwegs.

Mathias aus Leipzig kann viele Geschichten erzählen.

Geschichten zum Lachen, zum Weinen, zum Nachdenken

und Träumen. Mathias ist Poetry-Slammer. Beim Poetry

Slam handelt es sich um einen Wettbewerb, bei dem selbstverfasste

Texte präsentiert werden. Auf vielen kleinen

und großen Bühnen hat Mathias schon gestanden und

das Publikum mit seinen Texten bewegt. Seinen Lebensmittelpunkt

und eine bunte Kulturszene hat er in Leipzig

gefunden. „Leipzig und das Leipziger Umland hat viele

grüne Seiten, die Seen sind herrlich und die vielen Bühnen

bieten mir ein vielfältiges Publikum. Ich mag die Mischung

aus Tradition und Moderne. Ich habe in der Stadt alles, was

mein Herz bewegt“, schwärmt er.

Die Stadt inspiriert den Künstler, hier findet er seine

Geschichten. Die schreibt er am liebsten bei der Fahrt in der

S-Bahn. „Wo sonst habe ich so viel Zeit dafür?“, sagt er. Der

34-Jährige fährt wann immer er kann mit der Straßenbahn,

dem Bus und der S-Bahn. Das Auto braucht er für seine

täglichen Fahrten nicht, denn „Leipzig bietet mir an jedem

Ort die Möglichkeit, mit öffentlichen Verkehrsmitteln an

mein Ziel zu kommen“.

Seine Familie hat er mit der Begeisterung angesteckt. Wenn

es regnet, fährt Mathias mit seinen beiden Kindern auf

den Bahnhof. „Sie lieben es, die Züge zu sehen.“ Er selbst

schätzt noch etwas anderes an der Bahnfahrt: „Umweltschutz

und Nachhaltigkeit sind mir sehr wichtig. Und ich

komme in der Bahn mit vielen verschiedenen Menschen

zusammen.“ Mathias ist Einkäufer bei einem Verpackungshersteller.

Einige der Mitfahrer, die er täglich auf dem Weg

zur Arbeit sieht, grüßt er mittlerweile. „Ein schönes Gefühl

und ein schöner Start in den Tag.“

Das Abo der Deutschen Bahn gibt ihm die Freiheit zu

fahren, wann und wie er will. Und es ist für ihn einfach

kostengünstiger und stressfreier, als mit dem Auto

unterwegs zu sein. „Zudem ist mein Abo übertragbar und

am Wochenende sowie in der Woche ab 17 Uhr kann ich

jemanden mitnehmen“, ergänzt er. Dann fährt die Familie

in den Zoo oder zu den Hüpfburgen auf dem agra-Gelände.

„Auch der Citytunnel hat es meinen Kindern angetan. Der

ist das absolute Highlight bei der Fahrt durch die Stadt.“

bahn.de/mein-abo

Ritter, Gaukler und feine Damen bringen vom 20. bis

22. September mittelalterliches Flair in die Altenburger

Altstadt. Beim Mittelalterspektakel erklingen rund um

das Schloss Schalmeien, Dudelsäcke und Trommeln.

Händler bieten ihre Waren und allerlei Kulinarisches zum

Kauf an. „Das Altenburger Schloss blickt auf beinahe

tausend Jahre Geschichte zurück. Daraus ergeben sich

für den heutigen Besucher Spannung, Kontrast und

ästhetischer Reiz gleichermaßen“, sagt Linda Bischoff

aus dem Veranstaltungsbüro.

Besucher können im Schlosshof verschiedene

Handwerker bei der Ausübung der alten Künste

beobachten und selbst ausprobieren, was die eigene

Hand erschaffen kann. Unter anderem sind ein

Hornschnitzer, eine Porzellanmalerin und ein Laternenbauer

in Altenburg zu Gast. Im Ritterlager zeigt die

Schaulspieltruppe „Scoiattoli Neri“ wie das Lagerleben

im Mittelalter funktionierte. Linda Bischoff erläutert, was

die Besucher erwartet: „Kampfesmutig verteidigen die

Ritter und Knappen ihre Auffassung von Ruhm und Ehre.

So, wie sie auch ihre Schutzbefohlenen vor Überfällen,

Dieben und allerlei Gesindel geschützt haben.“

Im Zentrum des bunten Treibens stehen die Musikanten.

Mit alten Liedsätzen und mittelalterlichen Melodein bringen

die Spielleute von „Fidelius“ den Besuchern die Zeit der

Ritter und Burgen näher. Die Organisatorin ist gespannt

auf das Spektakel: „Wir freuen uns auf ein zauberhaftes

Wochenende im Mittelalter mitten in Altenburg.“


Mit der oder bis Altenburg,

dann 20 Minuten Fußweg bis zum Schloss.

Dessau

Neues Zuhause für eine der

größten Bauhaussammlungen

Ritterkämpfe beim Mittelalterspektakel

© COEX/Zhenghiy

© Gonzalez Hinz Zabala

mittenrein reisen

Noch mehr Ausflugsziele in der Region

finden Fahrgäste der S-Bahn Mitteldeutschland

in der App DB Ausflug.

itunes.apple.com

play.google.com

Am 8. September krönt Dessau das 100-jährige Bauhaus-

Jubiläum mit der Eröffnung des neuen Museums. Der

Neubau mit spiegelnden Glasfronten und meterhohen,

hallenartigen Räumen wird die Heimat einer der bedeutendsten

Sammlungen von Werken und Arbeiten der

Bauhauskünstler, die die Stiftung Bauhaus Dessau

archiviert hat. Diese ist im neuen Bauhaus-Museum

erstmals in einer umfassenden Schau zu sehen.

Unter dem Titel „Versuchsstätte Bauhaus. Die Sammlung.“

erzählt die Ausstellung anhand ausgewählter Exponate,

wie die Ideen der Bauhäusler zu selbstverständlichen

Objekten unseres heutigen Alltages geworden sind. Die

Eröffnung des Museums wird mit einem Festprogramm

und Führungen gefeiert. Im lichtdurchfluteten Erdgeschoss

finden künstlerische Aufführungen statt.

bauhaus-dessau.de


Mit der oder bis Dessau Hbf, von dort

10 Minuten Fußweg bis zum Neubau am Stadtpark.

S-Punkt-Angebot im September

GUTSCHEIN

Aktion des Monats in den S-Punkten:

Ein Kaffee 0,3 l gratis

beim Kauf von 2 Croissants (versch. Sorten)

Dieses Angebot gilt bis zum 30. September 2019

in allen S-Punkten, außer in Altenburg.


Seite 4

September 2019 . Service

Termine

© DB AG

Bis voraussichtlich Ende Oktober

Änderungen auf folgenden Linien:

Ausflugstipps

Alle Angaben ohne Gewähr.

Ausfall zwischen Leipzig Hbf (tief) und

Leipzig-Stötteritz, Ersatz mit der S 2 und S 4,

S 1 fährt ab Leipzig Hbf (tief) im Laufweg der

S 6 nach Borna–Geithain

Von und nach Halle-Trotha ist in Halle (S) Hbf

ein Umstieg in einen anderen Zug erforderlich

Von und nach Hoyerswerda ist in Ruhland ein

Umstieg in einen anderen Zug erforderlich

Von und nach Zwickau (Sachs) Hbf ist in

Alten burg ein Umstieg in einen anderen Zug

erforderlich

Ausfall zwischen Leipzig Messe und Leipzig

Hbf (tief), Ersatz mit der S 2, S 5 und S 5X

Aktuelle Baustelleninformationen (Auswahl):

In der Nacht vom 28./29. September, 21 Uhr bis 5 Uhr:

Ausfall zwischen Leipzig Hbf (tief) und Leipzig- Stötteritz,

Ersatzverkehr mit Bus

In der Nacht vom 28./29. September, 21 Uhr bis 5 Uhr:

Ausfall zwischen Leipzig-Stötteritz und Leipzig Messe,

Ersatzverkehr mit Bus

Vom 25. September, 4.25 Uhr bis 29. September, 5 Uhr:

Ausfall zwischen Leipzig-Connewitz und Markkleeberg-

Gaschwitz, Ersatzverkehr mit Bus

In der Nacht vom 28./29. September, 21 Uhr bis 5 Uhr:

Ausfall zwischen Leipzig-Engelsdorf und Leipzig-

Heiterblick, Ersatzverkehr mit Bus

Vom 26. September, 5 Uhr bis 29. September, 5 Uhr:

Ausfall zwischen Leipzig-Connewitz und Neukieritzsch,

Ersatzverkehr mit Bus

Vom 23./24. bis 24./25. September, jeweils von 21

Uhr bis 4.25 Uhr: Ausfall zwischen Leipzig Messe und

Neukieritzsch, Ersatzverkehr mit Bus

Vom 26. September, 5 Uhr bis 29. September, 5 Uhr:

Ausfall zwischen Leipzig-Connewitz und Neukieritzsch,

Ersatzverkehr mit Bus

Weitere Informationen

Internet: deutschebahn.com/bauinfos

Newsletter für Ihre Strecke: deutschebahn.com/

bauinfos > Bundesland > Newsletter

Lichterglanz in Markkleeberg

Markkleeberg, Fest der 25.000 Lichter, 7. September:

Ab 17 Uhr wird der agra-Park in ein stimmungsvolles

Lichtermeer getaucht. 25.000 bunte Lichter, Fackeln und

Effekte zaubern faszinierende Formen und Bilder und sorgen

für einzigartige Romantik.

agra-park.info


Mit der , , oder bis

Markkleeberg Nord, dann 15 Minuten Fußweg.

Region, Tag des offenen Denkmals, 8. September:

Deutschlandweit öffnen denkmalgeschützte Gebäude für

die Besucher. Experten informieren über die aufwendige

Sanierung und zeigen, wie die historische Substanz heute

genutzt wird. Das Motto in diesem Jahr lautet „Modern(e):

Umbrüche in Kunst und Architektur“. Das umfangreiche

Programm gibt es im Internet.

tag-des-offenen-denkmals.de


Mit der S-Bahn Mitteldeutschland geht es zu vielen

der teilnehmenden Denkmäler in Leipzig, Halle und

Umgebung.

Leipzig, Schumann-Festwoche, 12. bis 29. September:

Das Festjahr Clara19, anlässlich des 200. Geburtstags

von Clara Schumann, kommt mit der Eröffnung des

neuen Museums im Schumann-Haus und vielfältigen

Konzerten zum Höhepunkt. Auch beim Inselstraßenfest am

14. September feiern die Besucher die große Komponistin.

schumannhaus.rahn.network


© Bernhard Weiss

Mit der , , , , , oder

bis Leipzig Hbf, dann 20 Minuten Fußweg bis

zum Schumann-Haus.

Halle, Jugendmusikfest, 12. September bis 2. Oktober:

Das Jugendmusikfest ist ein Höhepunkt für Jugend liche,

junggebliebene Musiker und Musikfans. In Halle dürfen

sich die Besucher unter anderem auf Klassik wie „Die vier

Jahreszeiten“, aber auch auf die Big Band Night und rockige

Konzerte freuen.

jugendmusikfest.de


Mit der , , , , oder

bis Halle Hbf, von dort weiter mit der Straßenbahn

oder zu Fuß, verschiedene Veranstaltungsorte.

Halle, Salz- und Salinefest, 21. bis 23. September:

Der Marktplatz verwandelt sich in ein mittelalterliches Dorf.

Dort wird nicht nur gefeiert, sondern auch an die Salzproduktion

erinnert, die Halle einst reich machte. Parallel dazu

findet das Salinefest im Technischen Halloren- und Salinemuseum

Halle mit dem Schausieden der Halloren und der

Hallischen Münz- und Medaillenbörse statt.

halle365.de/salzfest


Mit der , , , , oder

bis Halle Hbf, von dort mit der Straßenbahn 2, 5, 7

oder 10 bis Marktplatz.

Bau einer Salzskulptur zum Salzfest

Dessau, Tierpark: Beim Ausflug in Dessaus Naherholungszentrum

können Besucher 120 Tierarten in den

Gehegen beobachten, darunter Braunbär, Erdmännchen und

Kamele. In dem weitläufigen Park wachsen zudem seltene

Bäume und Sträucher.

tierpark.dessau-rosslau.de



© Stadt Halle (Saale) / Thomas Ziegler

Mit der oder bis Dessau Hbf,

von dort 10 Minuten Fußweg.

Erwachsene mit einem tagesaktuellen Bahnticket

zahlen den ermäßigten Eintrittspreis.

DB Bauarbeiten

DB Streckenagent

Ihr direkter Draht zur S-Bahn Mitteldeutschland

Service-Telefon der S-Bahn: 0341 26696622

Die S-Bahn im Internet: s-bahn-mitteldeutschland.de

E-Mail: kundendialog.suedost@deutschebahn.com

Abo-Service: 0341 25 64 76 68 (Ortstarif),

bahn.de/clever-pendeln

s-bahn-mitteldeutschland.de

PREISRÄTSEL

Machen Sie mit!

Beantworten Sie einfach unsere Gewinnspielfrage:

Die Leipziger Passagen sind weltweit einzigartig und faszinieren

viele Touristen. Auch prominente Gäste sind schon

durch die prächtigen Geschäfte flaniert. Und ein bekannter

deutscher Dichter war einst Stammgast in Auerbachs Keller.

© foto48.de – Carsten Dumke

Wie heißt der gesuchte Dichter?

Unter allen Einsendungen verlosen wir 2 x 2 Tickets

für einen geführten Passagenrundgang mit

„Leipzig Erleben“. Senden Sie uns Ihr Lösungswort

bis zum 30. September 2019 (Poststempel) an:

Redaktion S-Takt

c/o Ketchum Pleon

Kennwort: SO September 2019

Käthe-Kollwitz-Ufer 79, 01309 Dresden

s-takt-suedost@deutschebahn.com

Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.

Teilnehmen darf jeder, außer Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG und zugehöriger Tochterunternehmen

sowie deren Angehörige. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner

werden schriftlich benachrichtigt. Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich. Ihre

personenbezogenen Daten werden ausschließlich für die Abwicklung dieses Gewinnspiels

genutzt. Es gelten die Datenschutzrichtlinien der DB (dbregio.de/datenschutz). Eine Teilnahme

über Dritte, insbesondere Gewinnspielservice-Anbieter, ist ausgeschlossen.

IMPRESSUM: Herausgeber: DB Regio AG, Regio Südost, Richard-Wagner-Straße 1, 04109 Leipzig V. i. S. d. P.: Åsa E. Johansson Redaktion und Realisierung: Ketchum Pleon GmbH,

ketchumpleon.com; Änderungen vorbehalten, Einzelangaben ohne Gewähr Stand: August 2019; gedruckt auf 100 % Altpapier

„S-Takt“, die Kundenzeitung der DB Regio AG, Regio Südost für die S-Bahn Mitteldeutschland, erscheint monatlich. Anregungen und Meinungen an obige Adresse. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos keine Haftung.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine