Reichswaldblatt Feucht - September 2019

seifertmedien

September 2019

32. Jahrgang

EXTRA

Tiersonderseiten

"Einfach tierisch“

ab Seite 46

© tan4ikk – stock.adobe.com


TOP ANGEBOTE

Gültig bis 5. Oktober 2019

Nur auf lagernde Ware.

Esprico 1x1

30 x 4 ml Suspension

Magnesium

Ratiopharm 300 mg

40 Beutel

statt 28,50 € statt 14,95 €

19,95€ 9,53 €

Cetebe Abwehr Plus

30 Kapseln

ZUM DIÄTMANAGEMENT

bei AD(H)S, Lernstörungen und

Konzentrationsproblemen.

Esomeprazol

Heumann, 7 Tabletten

Skinceuticals

Hydrating B5

30 ml

statt 65,00 €

8,88 €

50%

statt 6,90 €

3,45€

46,95 €

Wick DayNait

16 Filmtabletten

statt 13,99 €

9,99€

Esomeprazol Heumann 20 mg bei Sodbrennen magensaftresistente

Tabletten (Wirkstoff: Esomeprazol) Anw.: Zur Kurzzeitbehandlung von

Refluxsymptomen (z. B. Sodbrennen und saurem Aufstoßen) bei Erwachsenen.

Enthält Sucrose (Zucker) und Lactose. Stand: 01/2017 Zu Risiken

und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren

Arzt oder Apotheker.

REINE

HYALURONSÄURE

Ginkgovital Heumann

120 mg, 30 Tabletten

statt 24,97 €

18,49 €

GINKGOVITAL Heumann® (40 mg/80 mg/120

mg/240 mg) Filmtabletten Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Blätter

Trockenextrakt (35 - 67:1).

Zur Anwendung bei Erwachsenen. Anw.: Zur

Verbesserung einer altersbedingten kognitiven

Beeinträchtigung und der Lebensqualität bei

leichter Demenz. Enthält Lactose und Glucose.

Stand: 05/2017 Zu Risiken und Nebenwirkungen

lesen Sie die Packungsbeilage und fragen

Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

WICK DayNait Filmtabletten Anwendungsgebiete: WICK DayNait enthält Paracetamol, ein Schmerzund

Fiebermittel, Pseudoephedrin, das eine abschwellende Wirkung auf die Nasenschleimhaut hat,

und Diphenhydramin, ein Antiallergikum, das Schläfrigkeit verursacht: Paracetamol lindert Kopf- und

Gliederschmerzen und Fieber; Pseudoephedrin wirkt auf die Blutgefäße in der Nase, um die Verstopfung

der Nase zu vermindern; Diphenhydramin lindert die laufende Nase und Niesen, löst den

Schnupfen und ist für die Anwendung in der Nacht geeignet. Warnhinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen

lesen ie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Pharmazeutischer

Unternehmer: WICK Pharma Zweigniederlassung der Procter & Gamble GmbH D-65823 Schwalbach

am Taunus Stand: Jan. 2019.

Loceryl Nagellack

gegen Nagelpilz, 3 ml

Vichy Collagen

Specialist LSF 25, 50 ml

Pferdesalbe Spray

150 ml

statt 34,90 €

27,95 €

4,70 €

statt 35,97 €

29,99 €

Loceryl® Nagellack gegen Nagelpilz. Wirkstoff: Amorolfin. Anwendungsgebiete: Behandlung

von Onychomykose ohne Beteiligung der Matrix. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die

Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Nur solange der Vorrat reicht, Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen. Für Inhalt und Druckfehler keine Haftung: Artikel können ähnl. d. Abbildungen sein. Unverbindl. Preisempfehlungen: Stand 07-2018


› Inhalt

Das Reichswaldblatt hat eine Auflage von 24.500

Es wird kostenlos verteilt an alle erreichbaren Haushalte in:

mehr auf

Seite 29

Von A-Z: Altdorf, Altenthann, Birnthon, Burgthann, Eismannsberg, Ezelsdorf,

Ezelsdorf-Steinbach, Feucht, Grub, Grünsberg, Gsteinach, Hagenhausen, Hegnenberg,

Lenzenberg, Ludersheim, Mimberg, Moosbach, Oberferrieden, Oberlindelburg,

Oberrieden, Oberwellitzleithen, Ochenbruck, Penzenhofen, Pfeifferhütte, Prackenfels,

Pühlheim, Rasch, Raschbach, Röthenbach/OT Altdorf,

Röthenbach St. Wolfg. /OT Wendelstein, Rummelsberg, Schwarzenbach,

Schwarzenbruck, Ungelstetten, Unterferrieden, Unterlindelburg, Unterrieden,

Unterwellitzleithen-Ziegelhütte, Weiherhaus, Weinhof, Winkelhaid

WAS – WANN – WO....................................32-35

Zukunftsregion Schwarzachtalplus.............. 31

Impressum....................................................... 45

Kleinanzeigen.................................................. 45

Tierheim Feucht ............................................. 47

Stellenanzeigen .........................................54-55

Das Magazin - Mieten, Kaufen, Bauen....56-61

Service.........................................................62-63

› Markt Feucht

Aus dem Rathaus ........................................5-11

Parteien........................................................14-23

The Greatest Talent – Finale am 14.09...............24

› Gemeinde Burgthann

Genussmarkt Burgthann..................................29

Burgthann hilft e.V. in Kenia............................40

ANZEIGEN- UND REDAKTIONSSCHLUSS

für die OKTOBER-Ausgabe............................24.09.2019

Die Verteilung erfolgt ab................................. 05.10.2019

› Gemeinde Schwarzenbruck

20 Jahre Hospizarbeit in Rummelsberg....... 38

Gesprächsgruppe für Angehörige für

Menschen mit Demenz.................................. 38

Berufsbildungswerk Rummelsberg

begrüßt Auszubildende.................................. 38

› Stadt Altdorf

Laufen für Tiere in Not...............................................41

SIE MÖCHTEN IM REICHSWALDBLATT INSERIEREN?

Wir beraten Sie gerne telefonisch unter 09129 / 260 12

Oder informieren Sie sich auf unserer Webseite unter

www.seifert-medien.de

Sie haben eine fertige Anzeige? Schicken Sie uns Ihre Datei an

reichswaldblatt@t-online.de. Wir nehmen Kontakt mit Ihnen auf.

› Nürnberger Land

Treffpunkt für Alleinerziehende.......................... 41

Was sind Rufbusse................................................ 44

Besuchen Sie

unsere Facebook-Seite:

www.facebook.com/reichswaldblatt

SEPTEMBER 2019

3


4

SEPTEMBER 2019


AUS DEM FEUCHTER RATHAUS

Feuchter Grünpaten pflegen kleine Oasen

Mit viel Liebe, mit alten Erinnerungen, mit kreativer Fantasie, als

Garten- und Blumenfreund sowie mit Blick auf eine soziale Verantwortung

gegenüber Tier und Natur pflegen die Grünpaten in Feucht

kleine Oasen.

Seit April 2019 läuft das Projekt „Grünpatenschaft beim Markt Feucht“; und

das mit blühendem Erfolg. Bereits fünf Grünpatenschaften verschönern den

Markt Feucht, erhöhen damit die Lebensqualität und verbessern das Ortsklima.

Die kleinen Oasen findet man bereits im Heinrich-Schobert-Weg, in der Sudetendeutsche

Straße / Ecke Spinnbahn sowie im Wohngebiet Parkside.

Bei einem Pressetermin mit den Grünpaten bedankte sich Erster Bürgermeister

Rupprecht für die Teilnahme an diesem Projekt, für das Engagement, den Markt

Feucht zu pflegen, zu verschönern und Lebensraum für Tiere zu schaffen.

Viele Beweggründe brachten die Naturfreunde dazu, eine Grünpatenschaft

zu übernehmen.

Einer der Naturfreunde ist Elfriede Zenglein, sie ist ein Garten- und Blumenfreund.

Ihr macht das Pflanzen sehr viel Spaß und vor allem, dass sie dabei

ihrer Kreativität freien Lauf lassen kann. Auch gefällt ihr, dass man dabei

noch etwas lernen kann, z.B. welche Pflanzen man mischen kann und was

man pflanzt, damit das ganze Jahr etwas blüht. Hilfreiche Auskünfte dazu

erteilt übrigens der gemeindliche Bauhof in Feucht.

Pia Hoffmann-Heinze findet es eine gute Idee, dass die Gemeinde so ein

Projekt anbietet. Sie meint, es werde immer viel darüber gesprochen, was

man tun könnte und jetzt habe man die Möglichkeit zu zeigen, wie wichtig

einem die Gemeinde ist, und könne selbst etwas in die Hand nehmen. Für

ihre Fläche hat sich Pia Hoffmann-Heinze zum einem entschieden, da sie

auf ihrem regelmäßigen Weg liegt, und zum anderen, da ihren Gatten Friedemar

Heinze eine Erinnerung mit einem früheren Gärtner vom Markt Feucht

verbindet. Das Beet wurde damals immer mit Stauden angelegt und diese

schöne Erinnerung möchte man gerne wieder aufleben lassen. Immer wieder

an der Blütenpracht erfreut sich Grünpate Winfried Lang, der eine Fläche

mit sechs Bäumen pflegt, die besonders an heißen Tagen sehr viel Wasser

benötigen. Lang wohnt sehr gerne in Feucht und findet es äußerst schade,

von l. n. r.: Bauamtsleiter Andreas Brandmann, Elfriede Zenglein, Friedemar Heinze,

Winfried Lang, Pia Hoffmann-Heinze, Bauhofleiter Josef Schlierf, Konrad Rupprecht

und vom Bauhof, Vorarbeiter Gartenbautrupp, Tino Mechs

wie viele Bäume eingehen – und man kann doch etwas dafür tun. Er würde

sich sehr freuen, wenn man mehr Sozialverhalten zeigen und nicht so viel

schimpfen würde.

Vielleicht sind auch Sie ein Naturfreund und möchten den Lebensraum von

Fauna und Flora unterstützen? Vielleicht gibt es in ihrer Nähe eine gemeindliche

Grünfläche, die Sie gerne pflegen möchten? Der Markt Feucht freut sich

über jede weitere Grünpatenschaft und kleine Gärten Edens, die in Feucht

und Moosbach entstehen.

Auskunft darüber, was eine Grünpatenschaft genau bedeutet, was bei der

Bepflanzung zu beachten ist und welche Vorteile eine Grünpatenschaft hat,

bekommt man beim gemeindlichen Bauhof in Feucht, Telefon 09128/9167-

600 und im Flyer „Grünpatenschaft beim Markt Feucht“. Der Flyer sowie die

Vereinbarung kann unter der Rubrik Bürgerservice unter Flyer & Broschüren

eingesehen werden.

Wer eine Patenschaft übernimmt, erhält einmalig einen Pflanzgutschein in

Höhe von 50 Euro.

Nasse Radler mit dem Feuchter Bürgermeister on Tour

Was im Jahr 2012 bei herrlichstem Wetter vollzogen wurde,

wurde am 3. August bei Regenwetter und guter Laune wiederholt:

die Bürgermeister-Radltour zur Firma Max Bögl nach

Sengenthal/Greißelbach.

Im vergangenen Jahr konnten die Bürgerinnen und Bürger wählen, welche

dieser Touren ihnen am besten gefallen hatte; die „Bögltour“ belegte dabei

mit ganz großem Abstand den ersten Platz. Sie stand ganz im Zeichen des

Anfang des Jahres verstorbenen Hubert Preißner, der die letzten 20 Bürgermeistertouren

zusammen mit dem Bürgermeister ausgearbeitet hatte

69 Radler begleiteten Ersten Bürgermeister Konrad Rupprecht auf seiner

letzten Radltour. Nach dem ersten Regenguss startete die Gruppe am Brückkanal

und fuhr entlang dem Ludwigskanal nach Oberhembach in Richtung

Tyrolsberg. Am Sportplatz in Pavelsbach gab es eine kleine Getränkepause,

bevor es über Berngau nach Sengenthal ging.

Kurz vor dem Ziel überraschte die Gruppe ein kräftiger Schauer. Auf dem

Gelände der Firma Max Bögl wurden die Radlerinnen und Radler herzlich

begrüßt und sie bekamen durch den Vorstand Infrastruktur Hans Holzinger,

der extra seinen Urlaub um einen Tag verschoben hatte, und durch Werner

Vorkauf einen sehr interessanten Einblick in die Geschichte und Geschäftsfelder

der Firmengruppe. Anschließend erwartete die Radler im ehemaligen

Bahnhof „Greißelbach“ ein ausgiebiger Imbiss, mit dem sie sich für den

Heimweg stärken konnten. Abschließend erfolgte eine Führung durch das

Werksgelände per Fahrrad, wo interessante Einblicke in die Fertigung von

Windkrafttürmen gewonnen wurden.

Frisch gestärkt und mit guter Laune begab man sich auf den Rückweg, der

diesmal keine Erfrischung vom Himmel, sondern einen kleinen Zwischenstopp

in Postbauer-Heng bescherte. Mit Erfrischungsgetränken wartete Erster

Bürgermeister Horst Kratzer im Dorfstadel des Obst- und Gartenbauvereins

Heng auf die Radler.

Die erlebnisreiche Tour, die auf 68 Kilometern ohne Unfälle vonstattenging,

konnte in geselliger Runde mit Wein und Brotzeit im Park der Zeidlerschlosses

ausklingen. Großer Dank gebührt den Sicherungsposten, die die

Fahrradtour durch ihren ehrenamtlichen Einsatz erst möglich machten, indem

sie an kritischen Stellen, wie Überquerungen von Staatsstraßen, absicherten.

Konrad Rupprecht bedankte sich bei allen Radbegeisterten, die in den letzten

Jahren die Bürgermeister-Radltour bei Wind und Wetter mitgefahren sind.

Foto: Kurt Zimmermann

SEPTEMBER 2019

5


AUS DEM FEUCHTER RATHAUS

Förderprogramm heimische Hecken des Marktes Feucht

Im Herbst steht wieder der Heckenrückschnitt an. Viele Gartenbesitzer

stellen dann fest, dass ihre Thujahecke stark verholzt ist und nach einem

Rückschnitt nicht mehr ansehnlich. Oder die Hecke ist durch einen Pilz

befallen und stirbt eventuell langsam ab. Aber auch das Thema Naturschutz

und Schutz heimischer Arten veranlasst Gartenbesitzer, ihre

nichtheimische Hecke gegen eine heimische Hecke auszutauschen.

In all diesen Fällen bietet der Markt Feucht seinen Bürgerinnen und Bürgern

Unterstützung an. Denn wer seine nichtheimische Hecke durch eine

heimische Hecke ersetzt, bekommt 50 Prozent der Kosten für die neuen

Pflanzen erstattet. Die Antragstellung ist ganz einfach: Bestehende Hecke

fotografieren, Antrag ausfüllen und beim Markt Feucht einreichen.

Nach schriftlicher Bestätigung, dass eine Förderung möglich ist, kann die

Hecke entfernt werden. Ist die neue

heimische Hecke gepflanzt, einfach ein

Foto mit Kopie der Rechnung bei der

Verwaltung einreichen.

Übrigens sind der freien Gestaltung

hier keine Grenzen gesetzt. Gefördert

wurden auch schon Hecken, die in

Kombination aus Laubhecken und

Spalierobst gepflanzt wurden.

So können auch kleinste Gärten

aufgewertet werden.

Eine Einschränkung gibt es allerdings

bei diesem Förderprogramm: Die Hecke

muss mindestens drei Meter lang sein.

Schaffen Sie für unsere heimischen Vögel und Insekten einen Lebensraum

und nutzen Sie das Förderprogramm des Marktes Feucht.

Ansprechpartner ist Gabriele Kaiser, Bauamt,

Telefon 09128/ 9167-48 oder gabriele.kaiser@feucht.de.

Modenschau beim Markt der fairen Möglichkeiten

Die Fairtrade-Gruppe Feucht veranstaltet heuer zum dritten Mal den Markt

der fairen Möglichkeiten zusammen mit dem Weltladen Feucht „Der Faire

Jakob“. In diesem Jahr dreht sich alles um das Thema Mode. Das Highlight

der Veranstaltung ist eine faire Modenschau in Zusammenarbeit mit FARCAP

aus Fürth. Dazu laden bunte Marktstände mit Stoffen oder Kunsthandwerk

zum Bummeln ein. Auch für das leibliche Wohl wird dank des Weltladens

Feucht gesorgt sein. Selbstgebackene Kuchen und frischer, fair gehandelter

Kaffee sorgen für einen entspannten Sonntagnachmittag.

Pünktlich zur fairen Woche, die in diesem Jahr vom 13. bis 27. September

bundesweit mit über 2000 Veranstaltungen stattfindet, heißt es am 22.

September in Feucht: Herzlich willkommen zum Markt der fairen Möglichkeiten

in der Reichswaldhalle! Die Organisatoren stellen auch 2019 ein

buntes Programm rund um die faire Sache zusammen. Das Markttreiben im

Foyer beginnt bereits um 14 Uhr. Mit dabei sind unter anderem die Firmen

GEPA, Akar und Nepalaya, die fair gehandelte Stoffe bzw. Mode präsentieren.

Die Entwicklungsagentur der fairen Metropolregion Nürnberg informiert mit

einem Stand über ihre Arbeit und der Wurzhof der Rummelsberger Diakonie

ist mit selbstgemachten Lebensmitteln dabei.

Nicht zuletzt zeigt auch „Der Faire Jakob“ einen Ausschnitt aus seinem Sortiment.

Ab 15 Uhr dreht sich auf der Bühne in der großen Halle alles um faire Mode:

Die Modenschau kann beginnen. Die Models aus Feucht, darunter Zweite

Bürgermeisterin Katharina von Kleinsorgen sowie Dritter Bürgermeister Gerd

Steuer, präsentieren fair gehandelte Mode verschiedener Labels.

Die Fairtrade-Gruppe Feucht, die den Markt der fairen Möglichkeiten in

Kooperation mit dem Weltladen Feucht veranstaltet, feiert im September ihr

dreijähriges Bestehen. Mit öffentlichen Veranstaltungen will sie Themen rund

um den fairen Handel in der Bevölkerung noch bekannter machen.

Der Markt Feucht, die Fairtrade-Gruppe sowie der Weltladen „Der Faire

Jakob“ laden daher alle Bürgerinnen und Bürger zum Markt der fairen

Möglichkeiten ganz herzlich ein!

Los geht’s am 22. September 2019 um 14 Uhr in der Reichswaldhalle mit

fairem Markttreiben sowie Kaffee und Kuchen. Die Veranstaltung unterstützt

durch den Kooperationspartner „Eine Welt Netzwerk Bayern e.V.“.

Abfuhr von Gartenabfällen

Der Markt Feucht führt im Herbst 2019 wieder eine Gartenabfallsammlung

durch. Die Gartenabfallcontainer werden an folgenden

Tagen im Gemeindegebiet aufgestellt:

6

• Fr., 04.10.

14.00 – 15.00 Uhr

Breslauerstraße

(Containerstandort)

• Fr., 04.10.

15.30 – 17.00 Uhr

Parkplatz Freibad

(Chormantelweg)

• Fr., 11.10.

14.00 – 16.30 Uhr

Kirchenstr.

(Bürgerhalle

Moosbach)

• Fr.,18.10.

14.00 – 15.00 Uhr

Brückkanalstraße

(Containerstandort)

• Fr., 18.10.

15.30 – 17.00 Uhr

Kirchweihparkplatz

• Fr., 25.10.

14.00 – 15.00 Uhr

Untere Kellerstr.

(Katholisches

Pfarrzentrum)

• Fr., 25.10.

15.30 – 17.00 Uhr

Segersweg

(Containerstandort)

Für die Entgegennahme von Gartenabfällen wird pro Kofferraum-Menge bzw.

pro Wurzelstock ein Entgelt von 1,50 Euro erhoben. Dieses Entgelt entspricht

den Annahmegebühren für Gartenabfälle am Wertstoffhof an der Kläranlage.

Der Wertstoffhof ist auch weiterhin zu den bekannten Zeiten

Mittwoch: 17.30 – 19.30 Uhr

Samstag: 08.30 – 12.30 Uhr geöffnet.

SEPTEMBER 2019

Schäufele m. Kloß u. Salat .......................11.90 €

Schweinebraten m. Kloß u. Salat .............. 9,50 €

1/2 Ente entbeint m. Kloß u. Salat ...........12,90 €

Jägerbraten m. frischen Champignons

m. Kloß u. Salat ........................................11,90 €

...und viele griechische Spezialitäten!


AUS DEM FEUCHTER RATHAUS

90. Geburtstag von Johannes Scherner

Kfz.-Meisterbetrieb

Im Kreise der Familie und mit Gästen feierte Johannes Scherner seinen 90.

Geburtstag. Zu diesem Anlass überbrachte Erster Bürgermeister Konrad

Rupprecht dem lebhaften Jubilar die besten Glückwünsche und ein Präsent.

Johannes Scherner wurde in Schlesien, in Ratibor an der Oder, geboren. In

seiner Familie mit fünf Geschwistern verbrachte er zehn Jahre unbeschwerte

Kindheit, bis der Zweite Weltkrieg begann und sie später aus Schlesien

vertrieben wurden.

In Hamburg fand er eine neue Heimat und konnte dort beim Arbeitsamt

eine Verwaltungslehre abschließen. Seine berufliche Laufbahn brachte ihn

zur DAK nach Berlin, wo er als Bezirksgeschäftsführer tätig war. Die letzte

berufliche Veränderung führte ihn zur Bundesagentur für Arbeit und brachte

ihn mit seiner Frau und seinem Sohn nach Nürnberg und 1979 weiter nach

Feucht. Im Jahr 1991 verabschiedete er sich in den wohlverdienten Ruhestand,

den er aber mehr als Unruhe-Stand bezeichnet. Haus und Garten

sowie weite Reisen standen in den Jahren danach am Programm.

Johannes Scherner blickt auf seinen Lebensweg zurück und empfindet

„ehrliche Dankbarkeit“. Dankbarkeit auch für seinen Schutzengel, der in all

diesen Jahren nicht von seiner Seite gewichen ist; und wie seine Frau mit

einem Lächeln nebenbei sagt: „Auch ich bin wie ein Schutzengel und all die

Jahre an Deiner Seite.“

STADTRADELN 2019: Feucht wieder an der Spitze!

Wartung von A bis Z

■ Fachbetrieb für Heizung + Klima

■ Diesel- und Elektrik-Service

■ Bremsen-Service

■ Kundendienst mit Mobilitätsgarantie

■ Reparatur aller Marken und Modelle

■ Werkstatt-Ersatzwagen

■ 24-Std.-Annahme-Service

Kfz.-Meisterbetrieb

■ Inspektion

nach Herstellervorgaben

■ Sämtliche Verschleißreparaturen

und Instandsetzungsarbeiten

vom Auspuff bis zum Zahnriemen

■ HU/AU bei uns im Haus:

Jeden Dienstag

und Donnerstag

Gsteinacher Str. 43

90537 Feucht

Tel 0 91 28/1 43 18

Fax 0 91 28/1 43 25

Auch in diesem Jahr wurde das

Projekt „STADTRADELN – Radeln

für ein gutes Klima“ tatkräftig

unterstützt, und zwar von 152 Teilnehmern.

Stolze 37.679 Kilometer

haben die Bürgerinnen und Bürger

für Feucht dieses Jahr zusammengebracht.

Damit hat der Markt Feucht seine Spitzenstellung ein weiteres Mal verteidigt

und ist mit großem Abstand zu den Nachbarorten die fahrradaktivste

Kommune im Landkreis Nürnberger Land. An zweiter Stelle folgt Neunkirchen

am Sand mit 21.977 km.

12 Teams hatten sich in dem dreiwöchigen Aktionszeitraum vom 23. Juni bis

13. Juli 2019 für ein besseres Klima in den Sattel geschwungen. Die 37.679

gefahrenen Kilometer entsprechen einer CO2-Einsparung von 5.350 Kilogramm

(die Berechnung basiert auf 142g CO2 pro Personen-Kilometer).

Der Landkreis Nürnberger Land hatte dieses Jahr bereits zum achten Mal an dem

deutschlandweiten Wettbewerb teilgenommen. Neben Feucht waren folgende

Kommunen aktiv mit dabei: Altdorf, Hersbruck, Lauf a. d. Pegnitz, Neunkirchen a.

Sand, Röthenbach a. d. Pegnitz, Rückersdorf und Schwarzenbruck.

Folgende Teams sind für Feucht in die Pedale getreten: PEDALOS von Feucht

(13.801 Kilometer), Polizei Feucht (3.698 Kilometer), Rathaus-Radler (3.661

Kilometer), Offenes Team – Feucht (3.059 Kilometer), Miteinander für Feucht

(2.987 Kilometer), Jakobsradler (2.928 Kilometer), Feuchter SPAZ (2.130 Kilometer),

AGCO Feucht GmbH (1.624 Kilometer), CSU for future (1.151 Kilometer),

Bündnis 90/Die Grünen (947 Kilometer), DAV-Feucht (879 Kilometer)

und Parkside-Radler (816 Kilometer).

Die fünf Feuchter Radler mit den meisten Kilometern werden durch Feuchts

Ersten Bürgermeister Konrad Rupprecht noch besonders geehrt.

€ 100,– Preisvorteil für ADAC Mitglieder

beim Kauf einer PKW-Standheizung

mit Fernbedienung. *

www.standheizung.de

■ Fachbetrieb für Heizung + Klima

■ Diesel- und Elektrik-Service

■ Bremsen-Service

■ Kundendienst mit Mobilitätsgarantie

■ Reparatur aller Marken und Modelle

■ Werkstatt-Ersatzwagen

■ 24-Std.-Annahme-Service

Gsteinacher Str. 43

90537 Feucht

Tel 0 91 28/1 43 18

Fax 0 91 28/1 43 25

* Der ADAC Vorteil von 5 % gilt nicht für Fernbedienung und Arbeitszeit. Die Angebote sind nicht mit anderen

Preisaktionen kombinierbar. Gültig im Oktober und November 2013 exklusiv für ADAC Mitglieder.

SEPTEMBER 2019

7


AUS DEM FEUCHTER RATHAUS

Energieberatung für einkommensschwache Haushalte

Mit dem Energie-Spar-Projekt Feucht sollen einkommensschwache

Haushalte unterstützt werden. Bürgerinnen und Bürger von Feucht

mit geringem Einkommen können sich zu den Themen Energie und

Kosten beraten lassen. Im Vordergrund stehen Stromverbrauch, Heizverhalten

und Verbrauch von Wasser.

Der Markt Feucht und die Diakonie Nürnberger Land arbeiten seit 2014 eng

bei diesem Projekt zusammen. Dabei besuchen ehrenamtliche Energieberater

einkommensschwache Haushalte wobei der Strom-, Heizungs- und Wasserverbrauch

überprüft und die Ursachen ermittelt werden. Daraus folgend werden

ggf. alte, stromfressende Geräte wie z.B. Kühlschränke gegen neuere, stromsparendere

Geräte ausgetauscht. Die Bürgerinnen und Bürger erhalten einen

Energiesparplan und ein Starterpaket mit verbrauchssparenden Kleingeräten

wie schaltbare Steckdosenleisten, LEDs oder Kühlschrankthermometer.

Die Kosten für Verwaltung, Öffentlichkeitsarbeit, Aufwandsentschädigung der

ehrenamtlichen Energieberater und ein Starterpaket werden vom Markt Feucht

übernommen. Bisher haben rund 85 Haushalte in Feucht diese Beratung genutzt.

Weitere Informationen gibt es unter:

http://www.diakonie-ahn.de/beratung-notlagen/energiespar-beratung/

Die Energieberatungsgutscheine sind beim Markt Feucht im

Ordnungsamt/Sozialamt Bereich Standesamt erhältlich. Aber auch ohne

Gutschein können Bürgerinnen und Bürger von Feucht Kontakt mit der

Diakonie aufnehmen und einen Beratungstermin per email KASA@

diakonie-ahn.de oder Telefon 09 15 1/ 83 77-35 vereinbaren.

Einladung zur Eröffnung des Vogellehrpfades in Feucht

Was hat der „Gauch“ am Bach verloren, warum bekommt der

Specht beim Klopfen keine Kopfschmerzen und was hat das Feuchter

Wanderfalken-Pärchen, das im Turm der katholischen Kirche Herz-Jesu

brütet, mit einem ICE gemeinsam?

Diese Fragen und noch viele mehr beantwortet der Vogellehrpfad, der am

Dienstag, den 1. Oktober, um 17 Uhr eingeweiht wird.

Vor zwei Jahren hatte der Ortsmarketing-Beirat die Idee, einen Vogellehrpfad

einzurichten. Bei zahlreichen Terminen wurde ein Konzept erstellt und ein

Vorschlag für den ersten Abschnitt des Vogellehrpfades erarbeitet. Dieser

erste Abschnitt beginnt am Geh- und Radweg Altdorfer Straße/Crottendorfer

Weg und führt über den Spielplatz Industriestraße, den Kreisverkehr Altdorfer

Straße, den Kapellenplatz, den Ebl Naturkost bis zum Sparkassenplatz.

Der Lehrpfad besteht aus 10 Tafeln, die vor allem Kinder und Jugendliche dazu

anregen sollen, sich mit den Arten zu beschäftigen, die in Feucht vorkommen.

Deshalb ist auf jeder Tafel bildhaft eine Besonderheit des jeweiligen Vogels

dargestellt. Mittels Knopfdruck kann man hören, wie der Vogel singt,

JuZ Feucht baut Eigenheime für die Vogelwelt

Die Sommerferienbetreuung im JuZ Feucht stand heuer ganz im Zeichen der

Vögel. In diesem Jahr kümmerten sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer

um die Vogelwelt im angrenzenden Eichenhain. Mit viel Engagement, Stichsäge

und Akkuschrauber, wurden Holz-Vogelhäuschen der „Luxusklasse“

gezimmert und in den Eichenhain-Park gebracht. Mit Hilfe der Betreuer und

dem gemeindlichen Bauhof Markt Feucht wurden die Häuschen so platziert,

dass im nächsten Jahr zahlreichen Vogelhochzeiten und kleinen Vogelkindern

nichts mehr im Wege steht. Damit auch jeder sein Vogelhäuschen wieder

erkennt, wurde jedes Haus mittels eines Lötkolbens persönlich signiert. Mit

viel Spaß und voller Zuversicht auf das nächste Jahr endete die kurzweilige

Sommerferienbetreuung 2019 im JuZ Feucht.

außerdem kann man sich den Gesang über

einen QR-Code herunterladen.

Ergänzt werden die Tafeln durch ein

Baumtelefon am Spielplatz Industriestraße

und einen Lehmplatz für Schwalben am

Zeidlerparkdeck.

Möglich wurde das Projekt auch durch

Unterstützung vom Verein Naherholungsgebiet Lorenzer Reichswald und

Umgebung e. V., der Sparkasse Nürnberg und der Feuchter Gemeindewerke.

Die Texte wurden vom Landesbund für Vogelschutz, Regionalgruppe Feucht-

Altdorf, und dem Bund Naturschutz, Ortsgruppe Feucht, zusammengestellt.

Der Markt Feucht freut sich auf großen Zuspruch und lädt zur Eröffnung

herzlich ein: Am Dienstag, 1. Oktober, 17 Uhr; Treffpunkt ist der Sparkassenplatz

Feucht. Es wird mit einem Glas Sekt angestoßen und die Strecke

anschließend abgelaufen.

Musik und Bewegung

für Kinder von 2 bis 17 Monaten

für Kinder von 1½ bis 3 Jahren

Der Musikgarten fördert spielerisch

und ohne Leistungsdruck die

ganzheitliche Entwicklung Ihres

Kindes sowie die Freude am aktiven

Musizieren durch qualifizierte

musikpädagogische Anleitung.

Petra Menzl

Tel: 09129 / 26004

www.petra-menzl.de

Klavier Blockflöte

8

SEPTEMBER 2019


Asphaltierung BAB A9 Richtung München

abgeschlossen

von l.n.r.: Andreas Brandmann, Sigfried Jarowy, Tobias Bäumler, Konrad Rupprecht,

Gabriele Kaiser

Mit freudigem Ausblick auf die asphaltierte Strecke der Bundesautobahn A9

in Richtung München trafen sich an der Überführung am Josef-Schlosser-Weg

die Autobahndirektion Nordbayern und der Markt Feucht.

Das Ziel, den von der Autobahn ausgehenden Lärm durch bauliche und

verkehrsrechtliche Maßnahmen zu mindern, wurde im Juli 2019 mit einem

ersten Schritt auf den Weg gebracht. Dabei wurde die vorhandene Gussasphaltdecke

zwischen dem Autobahnkreuz Nürnberg-Ost und dem Autobahndreieck

Nürnberg-Feucht in Fahrtrichtung München durch eine leisere

Splittmastixasphalt-Decke ersetzt. Hierdurch wird der Lärm wahrnehmbar,

d.h. um ca. 3 dB(A) gesenkt.

Allerdings musste man sich nach der Fertigstellung erst wieder an den

Geräuschpegel gewöhnen, da es während der Bauphase eine Geschwindigkeitsbegrenzung

gab, die von vornherein zu einer niedrigen Geräuschkulisse

führte. Pro Tag bewegen sich auf der Autobahn A9 in beide Richtungen

circa 90.000 Fahrzeuge. Im Vergleich zu einer normalen Asphaltdecke wird

der Geräuschpegel so reduziert, als würde nur die Hälfte bis Zweidrittel der

Fahrzeuge in Bewegung sein. Der Splittmastixasphalt wurde auf einer Fahrbahnlänge

von 3,6 Kilometern eingesetzt und beinhaltet Kosten im Wert von

5,7 Millionen Euro. Diese Splittmastixasphalt-Decke hält zwischen 20 und 25

Jahre, bevor kleinere Reparaturen anfallen.

Erster Bürgermeister Konrad Rupprecht sprach seinen Dank an Reinhard

Pirner aus, den Präsidenten der Autobahndirektion Nordbayern, da der enge

Kontakt zwischen dem Markt Feucht und der Autobahndirektion bereits nach

eineinhalb Jahren zu diesem positiven Ergebnis führte. Im Sommer 2018 kam

die Zusage zur Erneuerung der Fahrbahn.

Bei dem Treffen betonte Konrad Rupprecht, wie wichtig ihm der Lärmschutz

in Feucht ist und es ihn umso mehr freut, dass die Asphaltierungsarbeiten an

der A9 im Juli abgeschlossen waren.

Im Auge behält man auch die Fahrbahn in Richtung Berlin, die in Bezug

auf den Umbau des Autobahnkreuzes Ost noch nicht möglich ist. Wie die

Autobahndirektion Nordbayern berichtet, muss nach jeder Baustelle eine

mindestens fünf Kilometer lange „Erholungstrecke“ vorhanden sein und das

würde die Verkehrslage mit dem Umbau des Autobahnkreuzes im Moment

nicht hergeben.

Einen kurzen Hinweis gab es zur Sanierung der Brücke am Josef-Schlosser-

Weg, die bis Mitte September abgeschlossen sein wird. Die Brücken entlang

der Autobahn stammen aus den 60er und 70er Jahren und müssen nach und

nach saniert werden.

Bei dem Ortstermin trafen sich: von der Autobahndirektion Nordbayern

Sigfried Jarowy und Baudirektor Tobias Bäumler sowie vom Markt Feucht,

Erster Bürgermeister Konrad Rupprecht, Bauamtsleiter Andreas Brandmann

und Gabriele Kaiser, Sachbearbeiterin im Bauamt.

Feucht ∙ Wendelstein ∙ Neumarkt ∙ Herpersdorf

terzo ® Gehörtherapie

Damit terzo Sie ® verstehen. Gehörtherapie

Damit Sie verstehen.

Oma, ich werde übermorgen

Hai

Oma, ich werde übermorgen

baden

Oma, ich werde übermorgen

Hai

und habe immer noch kein

Hochzeitskleid!

baden

und habe immer Du noch verstehst kein

nur Hochzeitskleid! Bahnhof, stimmt´s? Du verstehst Macht

aber nur nichts. Bahnhof, Du stimmt´s? kannst dein Macht

Hörvermögen aber nichts. Du wiederherstellen kannst dein –

durch Hörvermögen und habe ein Hörgerät immer wiederherstellen noch und kein Gehörtraining.

durch Hochzeitskleid! ein Hörgerät Du verstehst und Gehör-


training. nur Bahnhof, stimmt´s? Macht

Lass aber dich nichts. einfach Du kannst mal in dein einem

kostenlosen Lass Hörvermögen dich einfach Gespräch wiederherstellen mal über in einem die –

terzo kostenlosen durch ® Gehörtherapie ein Hörgerät Gespräch und beraten. über Gehörtraining.

® Gehörtherapie beraten.

die

terzo

terzo terzo-Zentren - Zentrum

Musterstraße

Wendelstein terzo Lass dich - Zentrum

· Äußere einfach Further

10

Straße mal 1 · in Tel. einem 0 91 29/27 82 13

12345 Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9.00 -18.00 Uhr

Musterstraße kostenlosen Musterstadt Gespräch 10 über die

Sie finden uns auch in:

Tel. 12345 terzo (XXXX) ® Gehörtherapie Musterstadt XX XX XX -Xberaten.

Feucht · Pfinzingstraße 2 · Tel. 0 91 28/72 85 31

www.terzo Öffnungszeiten: Tel. (XXXX) Mo - bis zentrum.de XX Fr 9.00 XX -18.00 XX Uhr -X

www.terzo - Zentrum - zentrum.de

Musterstraße 10

Neumarkt · Ringstraße 1 · Tel. 0 91 81/29 62 72

Öffnungszeiten: 12345 Musterstadt

Mo bis Fr 9.00 -18.00 Uhr

Hörgeräte Tel. (XXXX) Meck XX XX XX -X

Schwabach · Ludwigstraße 12 · Tel. 0 91 22/83 66 61

Öffnungszeiten: www.terzo Mo bis - Fr zentrum.de

9.00 -18.00 Uhr und Sa. 10.00 -13.00 Uhr

terzo ® Gehörtherapie

Damit Sie verstehen.

Herpersdorf ·An der Radrunde 168 · Tel. 0 9 11/89 18 88 33

Öffnungszeiten: Mo 9.00 -13.00, Di und Do 9.00 -13.00 u. 14.00 -18.00 Uhr

www.terzo-zentrum.de

SEPTEMBER 2019

9


AUS DEM FEUCHTER RATHAUS

5. Bürgerfahrt nach Leutschach

Es war „der volle Renner“. Kaum war die Anmeldeliste zur Bürgerfahrt

nach Leutschach an der Weinstraße geöffnet, entwickelte sich

auch schon nach wenigen Stunden eine lange Warteliste. All die, die

es auf die Anmeldeliste schafften, konnten sich Mitte August auf eine

gesellige und interessante Fahrt mit Ersten Bürgermeister Konrad

Rupprecht freuen.

Der bereits geübte Reiseleiter Konrad Rupprecht bereitete die Gruppe mit

einer Begrüßung, kurzen Informationen zum Ablauf sowie über die Partnergemeinden

von Feucht (Leutschach) und Burgthann (St. Ruprecht), die auch auf

dem Programm stand, im Reisebus der Firma STEIDL.REISEN auf die folgenden

Tage vor. Nicht nur Rupprecht freute sich auf die Reisegruppe, auch seine langjährigen

Mitfahrer hatten nette Worte und ein Dankeschön für ihn im Gepäck.

Gut gelaunt ging es am Tag der Abfahrt nach Schlierbach in Oberösterreich,

wo man sich zum Mittagessen einfand und bei einer interessanten Stiftsführung

das Kloster Schlierbach besichtigen konnte. Weiter ging es dann nach

Leutschach in den Lang-Gasthof Tscheppe zur Verteilung der Unterkünfte und

einem gemütlichen Abend.

Am Donnerstag führte der professionelle Fremdenführer Altbürgermeister

Karl Neubauer aus Leutschach über die Weinstraße, wo die Marktgemeinde

Leutschach am Grenztisch zu einer Weinverkostung eingeladen hat. Weiter

ging es zur Krennmühle der Familie Muster und zum Schlossberger Mühlenfest.

Den Abend ließ man bei steirischer Musik, guten Gesprächen, leckerer

Brettljause und Wein im Buschenschank Wieser ausklingen.

Für den nächsten Tag stand als Erstes St. Ruprecht an der Raab auf dem

Programm, die Partnergemeinde von Burgthann. Dort wurde die Reisegruppe

ganz herzlich von Bürgermeister Herbert Pregartner empfangen, der sie den

ganzen Tag begleitete. Dabei hatte er eine interessante Fabrikführung durch

die Kernothek Steirerkraft sowie einen Rundgang durch St. Ruprecht geplant,

bevor es zusammen mit dem Bus zu einem urigen Buschenschank ging, in

dem eine großartige Jause wartete. Pregartner wurde von Andrea Lammer,

eine seiner Marktgemeinderätinnen unterstützt, die entlang der Apfelstraße

die wichtigsten Fakten zu Äpfeln und anderen Obstsorten erklärte. Über die

Sommeralm ging es dann zur Teichalm, in der es einen geselligen Abend gab.

Der anliegende Teichalmsee lud zum Spazierengehen ein und wurde von

manch Reisendem gerne für ein bisschen Bewegung mehrmals umrundet.

Danach ging es zurück nach Leutschach.

Am Samstag schloss sich Karl Neubauer der Gruppe wieder an und brachte

die Sehenswürdigkeiten und Kulinarik von Marburg näher. Einen Abstecher

gab es noch in die Stadt Ptuj. Auf dem Rückweg wurde das Weingut Lambrecht

besucht, bevor es am Abend zum Vier-Wirte-Fest am Hauptplatz in

Leutschach ging.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Kunst. In Bärnbach wurde die

Reisegruppe von Prof. Ernst Lasnik in Empfang genommen, der sehr informativ

über den dortigen Kunstpfad führte und in die Welt von Friedensreich

Hundertwasser eintauchte.

Trotz vieler Staus auf dem Heimweg, traf die Gruppe fast zur geplanten Rückankunft

in Feucht ein. Nicht nur die Reisegruppe kam gut gelaunt in Feucht

an, auch dem Reiseleiter Konrad Rupprecht hat es sehr viel Spaß gemacht,

denn die Gruppe war äußerst zuverlässig und überpünktlich.

Foto: Kurt Zimmermann

Öffentliches WLAN in Feucht und Moosbach

Ab sofort ist im Feuchter Ortszentrum sowie an der Bürgerhalle Moosbach

öffentliches WLAN für alle verfügbar. Mithilfe des Förderprogramms

BayernWLAN wurden zwei Standorte realisiert, deren Einrichtung

der Hauptausschuss beschlossen hatte. Bürger und Touristen

können ohne Registrierung, Anmeldung oder Passwörter lossurfen.

Im Ortszentrum erstreckt sich der Empfangsbereich vom Pfinzingschloss, über

den Pfinzingplatz bis zum Sparkassenplatz. In Moosbach ist das WLAN vor

der Bürgerhalle zu empfangen. Bodenaufkleber weisen auf den Empfangsbereich

hin. Erster Bürgermeister Konrad Rupprecht, Wirtschaftsförderer Philipp

Ankowski sowie Torsten Boeker, zuständig für das technische Gebäudemanagement

beim Markt Feucht, überzeugten sich kurz nach der Freischaltung

der Hotspots sogleich von deren Funktionalität. „Mit dem öffentlichen und

kostenfreien WLAN bieten wir den Bürgern und Besuchern einen zeitgemäßen

Service und steigern gleichzeitig die Aufenthaltsqualität im Ortszentrum

von Feucht und an der Moosbacher Bürgerhalle“, so Rupprecht.

Das BayernWLAN ist rund um die Uhr verfügbar und in punkto Sicherheit,

auch dank eines Jugendschutzfilters, auf dem modernsten Stand. Der Einstieg

in das freie BayernWLAN ist für die Nutzer leicht und praktisch:

Jeder Hotspot heißt „@BayernWLAN“. Der Freistaat hatte sich bei der

Einführung des Förderprogramms das Ziel gesetzt, bis Ende 2020 mit einem

engmaschigen Netz von 20.000 kostenfreien BayernWLAN-Hotspots ausgestattet

zu sein. Dieses Ziel wurde bereits 2019 erreicht.

10

Ausstellung „Virtuelles Wasser“ im Pfinzingschloss Feucht

Der Umweltbeirat des Marktes Feucht organisiert mittlerweile jährlich

eine Ausstellung im Pfinzingschloss. In diesem Jahr geht es um das Thema

Wasser. In der kleinen Ausstellung können die Besucher u.a. erfahren,

wieviel Wasser bei der Erzeugung eines Lebensmittels verbraucht bzw.

welche Kosten dafür anfallen.

SEPTEMBER 2019

Besucht werden kann die Ausstellung im Pfinzingschloss vom

11. September bis 9. Oktober 2019, während der Öffnungszeiten der

Verwaltung: Montag bis Freitag von 8.30 bis 12.00 Uhr, Dienstag von

13.00 bis 15.30 Uhr und Donnerstag von 13.00 bis 17.00 Uhr.


95. Geburtstag Georg Hauenstein aus Feucht

Der Tag stand zwar ganz im Zeichen der Kärwa, trotzdem ließ es sich

Erster Bürgermeister Konrad Rupprecht nicht nehmen, am Kirchweihsonntag

Georg Hauenstein zu besuchen und ihm zum 95. Geburtstag

einen Geschenkekorb mit den besten Glückwünschen vom Markt

Feucht zu überbringen.

Mit seinen 95 Jahren ist Georg Hauenstein derzeit wohl der älteste

Schwimmer im Freibad Feuchtasia. Und auch die Musik hält ihn fit. Früher

spielte er Klavier, nun im hohen Alter hat er angefangen, Keyboard zu lernen

– und zwar mit gutem Erfolg, wie ihm seine Familie bescheinigen kann. Der

Jubilar hat zwei Söhne, eine Enkelin und einen Enkel.

Geboren und aufgewachsen ist Georg Hauenstein in Nürnberg. Als Soldat

geriet er im Zweiten Weltkrieg erst in amerikanische Kriegsgefangenschaft,

dann in die der Franzosen, wo er Minen räumen musste. In dieser

Zeit erlernte er die französische Sprache, woraus auch sein Berufswunsch

erwuchs: Dolmetscher.

Der Vater wollte ihn allerdings in den Schuldienst bringen, und so wurde

Georg Hauenstein Lehrer. Später wechselte er in die Schulverwaltung, wurde

erst Seminarlehrer, dann arbeitete er bei der Regierung in Ansbach und

schließlich war er Schulamtsdirektor für die Hauptschulen in Erlangen.

Der Erste Bürgermeister wünschte ihm für das nächste Lebensjahr alles Gute,

Gesundheit und die nötige Portion Glück.

TRENDS im Herbst

SO „LÄUFTS“

PRIMA!

Lust auf

Veränderung?

mit und

ohne

Termin

Wir freuen uns

auf Ihren

Besuch

Geöffnet von Montag bis Samstag

SEPTEMBER 2019

11


© okalinichenko – stock.adobe.com

v.r. Martin Gerl, Stefan Schmidt, Herr Bode

Frau My-Lingh Chung

Keine Seltenheit - Schneehöhen bis zu 30 m

Manchmal entscheidet man sich

bei der Urlaubsplanung vielleicht

eher für ein Land, in dem die

eigene Sprache gesprochen wird.

Da müssten wir auf viele tolle

Reiseziele verzichten.

PLANEN SIE EINE REISE

NACH JAPAN?

In Japan ist die Landessprache

japanisch, jedoch lehrt man an den

Schulen Englisch und wenn Sie im TUI

ReiseCenter, Reisewelt Martin Gerl in

der Hauptstraße 56 in Feucht buchen,

werden Sie sicher eine Reise mit

deutschsprachiger Reiseleitung finden.

Mitte Juli luden Martin Gerl und sein

Team zu einem Japan-Abend ein. In

der Galerie Bode in Nürnberg freuten

sich ca. 40 Gäste auf den Vortrag

über Land und Leute im fernen Japan.

So führte Frau My-Lingh Chung

durch den kurzweiligen Abend.

Frau Chung ist in Vietnam in Hanoi

geboren. Sie studierte Ostasienwissenschaft

in Shanghai und hat ganz

Ostasien bereist. Seit 15 Jahren ist

sie für Studiosus Reisen tätig.

„Man denkt an Geishas und Berge,

aber es gibt viele andere Dinge,

die das Land ausmachen“, so Frau

My-Lingh Chung .

INFORMATIONEN UND FAKTEN

AUS DEM LAND DER

AUFGEHENDEN SONNE

Millionen blühender Kirschbäume

locken zur Blütezeit tausende von

Besuchern an – kaum einer trägt

übrigens Früchte. Sie sind ein wichtiges

Symbol aus dem Mittelalter.

Sprechen

Sie Japanisch?

Die Aufenthaltsdauer beträgt 90

Tage ohne Visum. Der Mount Fuji

kann von Juli bis August bestiegen

werden.

Ein Erlebnis ist das Reisen mit dem

Zug. Die Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit

begeistert Bahnreisende.

Die Bahn fährt häufig und in die

entlegensten Gegenden des Landes.

Übrigens, alle Sitze sind in Fahrtrichtung

ausgerichtet.

Die Gegenden hinter den Bahnhöfen

sind als „gute Gegenden“ bekannt.

Hier findet man die besten

Karaokebars.

Besuchen Sie doch ein Kapselhotel.

Das sind Hotels einfach nur zum

Übernachten in einer Art Kapsel mit

eigenem Bad - alles auf kleinstem

Raum.

Der Stadtteil Shibuya umfasst den

Bahnhof Shibuya und das Hauptgeschäftszentrum

östlich davon.

Er befindet sich südwestlich des

Zentrums von Tokio. In Stoßzeiten

zeigt sich hier die Geschäftigkeit der

Japaner und die Enge – während

einer Ampelschaltung queren bis zu

15.000 Menschen die Straße.

Besuchen Sie einen Shinto-Schrein

– in diesen gepflegten Anlagen

werden die Feste des Lebens

gefeiert. Hier werden z.B. auch

Feuerzeremonien abgehalten

– bei diesen Zeremonien sollen

Dinge aufgelöst werden, die man

vergessen will.

Besuchen Sie das Friedensdenkmal

in Hiroshima. In der japanischen

Küstenstadt Hiroshima ist eine

Gedenkstätte für den ersten kriegerischen

Einsatz einer Atombombe

(siehe Atombombenabwürfe

auf Hiroshima und Nagasaki).

Es befindet sich im Friedenspark

Hiroshima, in dem sich auch das

Friedensmuseum Hiroshima befindet.

Im Dezember 1996 erklärte sie die

UNESCO zum Weltkulturerbe mit der

Begründung, dass es „nicht nur ein

starkes Symbol der zerstörerischsten

Kraft sei, die je von der Menschheit

geschaffen wurde; es drücke zudem

die Hoffnung auf Weltfrieden und

der endgültigen Beseitigung aller

Kernwaffen aus“.

Nicht zu vergessen sind die japanischen

Teezeremonien, auch Chanoyu

genannt. Eine Teezeremonie ist

eine ästhetische Kulthandlung und

in gebildeten Kreisen Japans sehr

beliebt. Eine typische Vorstellung

kann man in den Hotels oder bei den

führenden Schulen genießen.

Dieses Land bietet einfach alles.

Berge, Vulkane, Natur in Hülle und

Fülle. Traditionelle Kultur uns so

vieles mehr.

So endete der informative und kurzweilige

Vortrag von Frau My-Lingh

Chung.

Den Abend hat Herr Gerl mit seinem

Kollegen Stefan Schmidt vom TUI

ReiseCenter in Nürnberg in der

Lorenzer Straße 19 veranstaltet.

12

Kapselhotel

Sushi-Bufett für die Gäste

SEPTEMBER 2019

Die erste Blüte im Jahr ist die Pflaumenblüte.

Sie blüht ab Mitte Februar

und Ende März, je nach Region.

Außer Wüsten sind alle Klimazonen

vorhanden. Im November beträgt die

Temperatur zwischen 15 und 20 Grad.

Japan ist ein Inselstaat und besteht

im Wesentlichen aus einer Inselkette,

die sich entlang der Ostküste Asiens

erstreckt – dem pazifischen Feuerring.

Kleinere Erdbeben sind an der

Tagesordnung.

Zwanzig Gipfel der Berge sind höher

als 3000 m und vier fünftel der Landfläche

ist gebirgig. Die vorhandenen

Fremdenverkehrseinrichtungen

locken viele Bergsteiger an.

In Japan haben immer mehrere

religiöse Glaubensformen nebeneinander

bestanden. Die wichtigsten

sind der Shint der sich von der japanischen

Urreligion herleitet, und der

Buddhismus.

Bildung wird in Japan großgeschrieben.

Die jungen Menschen

streben nach dem Studium nach

Jobs in Großkonzernen. Japan belegt

in den Statistiken der OECD immer

die vorderen Plätze im Bereich

Bildung. Die Loyalität dem Arbeitgeber

gegenüber schreiben die

Japaner groß. Die Firma organisiert

auch oft Feste in der Freizeit der

Arbeitnehmer.

Den passenden Rahmen stellte die

Galerie Bode zur Verfügung. Zum

dreißigjährigen Jubiläum der Bode

Galerie ist sie neben der Galerie in

Nürnberg mit einer Niederlassung in

Daegu / Südkorea präsent und bietet

dadurch seinen Künstlern auch eine

geeignete Plattform für die nachhaltige

Vermittlung der künstlerischen

Konzeptionen im ostasiatischen

Raum.

In der Pause des Vortrags hatten die

Veranstalter ein herrliches Sushi-

Buffet für die Gäste vorbereitet - ein

Augen- und Gaumenschmaus.


SEPTEMBER 2019

13


PARTEIEN

Aufstehen für Demokratie

Seit mehr als 70 Jahren leben wir in einer Demokratie und haben das immer

als Selbstverständlichkeit betrachtet. Seit Längerem gibt es Kräfte in unserem

Land, die sie bekämpfen und letztlich abschaffen wollen. Demokratie und

damit freie Wahlen, freie Presse und eine freie Gesellschaft sind ein hohes

Gut, das wir verteidigen müssen, deshalb wollen wir am

Tag der Demokratie, am 15. September um 11.15 Uhr auf dem Sparkassenplatz

in Feucht gemeinsam eintreten „Für Offenheit und Vielfalt -

gegen Hass und Hetze“.

Michael Helmbrecht, Sozialwissenschaftler an der Technischen Hochschule

Nürnberg und Mitbegründer sowie vier Jahre Vorsitzender der Allianz gegen

Rechtsextremismus in der Metropolregion, wird zu uns sprechen.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, zeigen Sie durch Ihr Kommen, dass

wir das Feld nicht denen überlassen, die - besonders auch in den sozialen

Medien - unsere offene Gesellschaft in Frage stellen. Setzen wir zusammen

entschlossen ein Zeichen für den Erhalt unserer Demokratie.

Inge Jabs, Alexander Hommel, Angelika Schanzer-Dautzenberg,

Gerd Steuer, Manfred Dauphin

14

Breite Themenfülle bei CSU-Bürgergespräch in Parkside

Bürgermeisterkandidat Oliver Siegl und Ortsvorsitzender Alexander

Hommel begrüßten neben einer Vielzahl von CSU-Kandidaten für die

Kommunalwahl im März 2020 eine Vielzahl von interessierten Bürgern

und Anwohnern zum Bürgergespräch. Unmittelbar zu Beginn der Veranstaltung

begleiteten teils heftige Regenschauer die regen Gespräche.

Bei einigen Anwesenden standen zunächst bauliche Belange im Mittelpunkt

der Diskussion. Aufgrund der geltenden Regelungen des bestehenden Bebauungsplans

für das Areal ist derzeit eine Errichtung von Carports grundsätzlich

nicht zulässig. Der Wunsch vieler Anwohner geht jedoch dahin, weitere

Abstell- und insbesondere Unterstellmöglichkeiten für die Fahrzeuge zu

schaffen. In der Diskussion stellt sich jedoch heraus, dass dieser Wunsch

nicht einhellig vertreten wird, da sonst aufgrund der baulichen Gesamtsituation

noch weniger Freiräume zur Verfügung stünden und die derzeit noch

bestehenden optischen Auflockerungen durch die Carports beseitigt würden.

Insbesondere würde ein Großteil der Übersichtlichkeit, gerade auch auf den

Fahrwegen, verloren gehen.

Der Fraktionsvorsitzende und Bürgermeisterkandidat Oliver Siegl regt an, hier

zukünftig eine Bedarfsermittlung durchzuführen und gegebenenfalls eine

Versammlung für die Anwohner von Parkside durchzuführen, in der solche

Wünsche für alle Interessierten nochmals insgesamt diskutiert werden. Für den

Fall, dass die Mehrheit der Anwohner dieses Begehren weiterverfolgen will,

kann dann der neu gewählte Marktgemeinderat sich dieses Themas annehmen.

Gewünscht wurde zudem die Möglichkeit, die Garagen mit Wallboxen zur

Ladung von Elektrofahrzeugen ausrüsten zu können. Bedingt dadurch, dass

die Garagen nicht bei der jeweiligen Wohneinheit angesiedelt sind, ist derzeit

in den Garagen keine Stromversorgung vorhanden. Auch auf den Freiflächen

davor ist keine Stromentnahme möglich. Daher ist es für die Anwohner vor

Ort derzeit nicht möglich, sich entsprechende Fahrzeuge anzuschaffen. Die

FGW kann hier bestimmt Möglichkeiten und Infrastrukturen zur Verfügung

stellen, die es den Anwohnern ermöglichen, an zentralen Punkten Übergabestellen

einzurichten. Von diesen Übergabestellen aus könnten dann die

Garagen oder Zentrale Ladepunkte versorgt werden.

Die Waschanlage für alles!

Fahrräder, Motorräder, Wohnmobile, Lkw bis 7,5t ...

Wap WaschBär ® -Center · Industriestraße 87 a · 90537 Feucht · Telefon 0172/862 36 22

SEPTEMBER 2019

„Offen für Cabrios“

Letztlich stellt es sich derzeit so dar, dass auf den Dächern die Anbringung von

Solarzellen ausgeschlossen ist. Es wird daher angeregt, auch diese Praxis zu

überdenken, so dass Fotovoltaik beziehungsweise Solarzellen realisiert werden

könnten. Dies dann auch auf möglichen neu zu errichtenden Carports.

Zentraler Dreh- und Angelpunkt der Gespräche war jedoch die Verkehrssituation

vor Ort. So sollten mehr Markierungen auf den Straßen im

„Tempo 30“ und im verkehrsberuhigten Bereich angebracht werden, um

die Fahrzeugführer an die Geschwindigkeitsregelung zu erinnern. Um die

Maßnahmen zu unterstützen, wurde auch angeregt, Geschwindigkeitskontrollen

durchzuführen. Dies insbesondere in der Nähe von den bestehenden

Spielplätzen. Dort wäre es auch notwendig durch bauliche Maßnahmen,

wie etwa Fahrbahnschwellen, die Fahrgeschwindigkeit zu reduzieren. Dies

deshalb, da dort generell viel zu schnell gefahren wird. Die CSU hat mit ihrem

Ortsvorsitzenden Alexander Hommel und Bürgermeisterkandidaten Oliver

Siegl zugesichert, sich gegenüber dem Markt Feucht einzusetzen, dass hier

zeitnah geprüft wird, weitere Markierungen anzubringen. Bürgermeister

Konrad Rupprecht erläutert weiter den Planungsstand im Hinblick auf den

Kreuzungsumbau an der Nürnberger Straße.

Konkrete Anregungen gab es auch zum großen Spielplatz (Sonnenschutz

und Tischtennisplatte fehlen) und zum Grünzug mit Spielgeräten am Honigbrunnen

(fehlender Sandkasten –

unvollständiges Klettergerät).

Ihr freundlicher

„Waschbär“ in Feucht,

die SB Auto-Waschanlage,

ist Montag bis Samstag

von 6 bis 22 Uhr für Sie geöffnet.

Weitergehende Fragen zu den

angedachten Stromtrassen, der

Lärmschutzverordnung, Baumund

Gartenpflege rundeten eine

durchwegs engagierte Diskussion

mit allen Beteiligten ab. Ortsvorsitzender

Alexander Hommel und

Bürgermeisterkandidat Oliver Siegl

haben abschließend auch auf das

Boulefest der CSU im Parkside am

21. September hingewiesen und

sind guter Hoffnung, dass zu einigen

Punkten bis dahin bereits erste

Ergebnisse vorliegen.

Oliver Siegl


Mit BayernWLAN kostenloser Hotspot in Feucht und Moosbach

Sowohl der Hauptausschuss als auch der Marktgemeinderat haben sich in

ihren aktuellen Sitzungen mit der Schaffung/Ausweitung eines öffentlichen

WLAN- Netzes im Feucht befasst. Neben den bereits installierten und nunmehr

auch in Betrieb genommenen Sendern über das sogenannte BayernWLAN

hatte der Markt Feucht im Rahmen des EU-Förderprogramms „WiFi4EU“ einen

Gutschein für die Einrichtung eines für die Nutzer kostenlosen Wi-Fi-Zugangs

an öffentlichen Orten in geschlossenen Räumen und im Freien erhalten.

Die Finanzhilfe war auf maximal 15.000 € beschränkt. Gefördert wurde die

Neueinrichtung oder die Erweiterung eines bestehenden, öffentlichen Wi-Fi

Netzes. Die laufenden Betriebskosten waren nicht erfasst und wären vom

Markt Feucht alleine zu tragen gewesen. Voraussetzung wäre gewesen, dass

der Markt Feucht für den Zeitraum von drei Jahren das installierte Netzwerk

in vollem Umfang betriebsfähig hält. Förderfähig wäre eine Installation von

mindestens zehn Zugangspunkten im Freien, beziehungsweise 15 in geschlossenen

Räumen gewesen.

Es hat sich eine rege Diskussion angeschlossen,

es war jedoch umgehend

feststellbar, dass die Fraktionen hier

verschiedenste Standpunkte vertreten.

Fraktionsvorsitzender Oliver Siegl hat

im Rahmen der Besprechungen im

Hauptausschuss dafür plädiert, dieses

Förderprogramm vollumfänglich in

Anspruch zu nehmen und innerörtliche

Zugangspunkte zu schaffen, auch dann,

wenn hier für jährlich circa 3.500 €

Kosten für den Betrieb der Zugangspunkte

entstanden wären. Oliver Siegl

hat insoweit zehn Standorte vorgeschlagen.

Gleichzeitig hat er daran erinnert,

dass Feucht gerade im Hinblick auf

ein öffentliches WLAN Netz im Vergleich

zu anderen Kommunen weit hinterher

hängt. Während es anderen Orts bereits

Standard und üblich ist, den Kernbereich

der Gemeinden und sonstige Zentrale

Örtlichkeiten zu versorgen, so gibt es die

geringe Anzahl der Zugangspunkte über

das BayernWLAN nun erst seit August.

Auch ist die Reichweite der Zugangspunkte

beschränkt. So hätte es sich

angeboten, über das Förderprogramm

einen Ausbau der Zugangspunkte

herbeizuführen. Vorgeschlagen waren

unter anderem Standorte am Rathaus,

Kirchweihplatz, Freibad Feuchtasia, Zeidlerschloss,

Eichenhain, Skateranlage und

bspw. bei den freiwilligen Feuerwehren

in Moosbach und Feucht. Für die CSU

haben die Mitglieder dies als Fraktion

unterstützt. Die anderen Fraktionen

haben sich jedoch einhellig dagegen

ausgesprochen. Dieses Abstimmungsverhalten

wurde dann im Rahmen der

Gemeinderatssitzung bestätigt. Dies ist

zum einen mit den laufenden Kosten

von 3.500 € jährlich für die Unterhaltung

der Zugangspunkte begründet

worden, aber auch mit der Maßgabe,

dass der Markt Feucht nicht für die

Schaffung eines öffentlichen WLAN-

Netzes zuständig sei. Zudem wurde der

Vorteil einer Schaffung nicht gesehen,

da darauf verwiesen wurde, dass immer

mehr Nutzer über so genannte Flatrates

verfügen. Dass dies aber gerade oft bei

Jugendlichen und Schülern nicht der

PARTEIEN

Fall ist, wurde verkannt oder bewusst negiert. Vielmehr hätte es sich angeboten, als

Service für die Bewohner des Markt Feucht hier bei geringen Kosten einen dennoch

heutzutage nicht unüblichen Standard zu schaffen.

Verblieben ist nunmehr, dass der Markt Feucht das Förderprogramm nicht in

Anspruch nimmt und ohne entsprechende Förderung vier Standorte schafft,

am Rathaus, am Zeidlerschloss und bei der Freiwilligen Feuerwehr in Moosbach,

am zukünftigen Dorfladen im Außenbereich sowie in der Gemeindebücherei

im Innenbereich. Diese Minimalvariante wurde dann einstimmig

im Gemeinderat beschlossen. Wir sind der Meinung, das ist schade, da

die Möglichkeit vertan wurde, den Markt Feucht hier zukunftsträchtig,

innovativ und insbesondere serviceorientiert für seine Bürger aufzustellen.

Der Gutschein über die Einrichtung der Standorte, für den man sich extra

beworben hatte, verfällt ungenutzt.

Oliver Siegl

Obere Kellerstraße 1 |90537 Feucht

Telefon 0 91 28 - 27 35

Telefax 09128 - 1 43 85

orthopaedie.lampalzer@freenet.de

Öffnungszeiten: Mo-Fr 08:30-13:00 &14:30-18:00 | Sa 08:30-12:30


PARTEIEN

„Bürgergespräch Ahornstraße“

Die CSU Feucht setzt ihre Ortsbegehungen und Gespräche mit den

Feuchter Bürgern fort. Wir haben uns sehr gefreut, dass eine Vielzahl

von Mitbürgern die Möglichkeit wahrgenommen hat, mit uns

direkt ins Gespräch zu kommen bei unserem Termin in der Feuchter

Ahornstraße. Nachfolgend gilt es, detaillierter auf die Anliegen und

Wünsche der Bürger eingehen.

Insgesamt gab es einhelliges Lob für die nunmehr nochmals erfolgte Neugestaltung

des Fußweges am Lechle mit einer nunmehr feingekörnten Kiesschicht.

So ist insbesondere das Begehen und Befahren der Flächen mit Fahrrädern,

Rollatoren, Kinderwagen aber auch Rollstühlen wieder einfacher möglich.

Der Zustand der privaten Grundstücksfläche zwischen der Ahornstraße und

dem Fußweg zum Wald, abgehend von den Glascontainern, ist jedoch ein Dorn

aus der Sicht der anwesenden Anwohner. Die Grundstücksfläche ist ungepflegt,

insbesondere erfolgt kein Rückschnitt der Grünpflanzen. Auch der dort abgestellte

Wohnwagen sei optisch nicht ideal. Auf Letzteres haben Dritte, auch die

Gemeinde, keine Einflussmöglichkeiten, solange es sich um eine private Grünfläche

handelt. Der Rückschnitt soll - nach Rücksprache mit dem Markt Feucht

- angemahnt werden, insbesondere an den Stellen, an welchen Büsche und

Bäume in die öffentlichen Park- und Verkehrsflächen hineinragen. In diesem

Zusammenhang wird von einem Anwohner auch der Blick auf die Verkehrsinsel

in der Wiesenstraße geworfen und darauf hingewiesen, dass diese ebenfalls

sehr ungepflegt sei und dort nur noch Unkraut wuchere.

Immer wieder als störend erachtet wird das Parkverhalten der Anwohner

und Besucher im Bereich der Ahornstraße. So ist vermehrt festzustellen, dass

Flächen permanent mit Wohnmobilen, Wohnwagen oder aber auch sonstigen

Anhängern verstellt werden. Ebenso ist zu beobachten, dass viele Familien

ihre Garage nicht nutzen und sich Parkplätze in den allgemeinen Bereichen

„reservieren“. Diskutiert werden hierzu verschiedene Möglichkeiten, wie

ordnungsrechtlich eingegriffen werden könnte. Ein Schilderwald soll aber

vermieden werden. Präferiert wird daher die Option, dass nur noch Pkw –

Parken in bestimmten Bereichen erlaubt sein soll. Zudem sollen die Bereiche

vermehrt in die kommunale Parküberwachung einbezogen werden.

Die Anwohner weisen darauf hin, dass sich teilweise die Bürgersteige im

Bereich der Oberflächen in einem schlechten Zustand befinden. Hierzu wird

erklärt, dass bereits seit über 15 Jahren die Oberflächen der Fußwege in

Feucht kontinuierlich saniert werden. Dies wird daher sicherlich auch den

Bereich der Ahornstraße bald erreichen. In diesem Zusammenhang ist gleichzeitig

der Wunsch des Internetausbaus mittels Glasfaser in der Straße angesprochen

worden. Dieser wird ggfs. durch die FGW erfolgen, dies dann im

Zusammenhang mit einem Austausch der Oberflächen der Fußwege. Genaue

Angaben über einen möglichen Ausbau des Glasfasernetzes kann aber nur

durch die FGW erfolgen. Dies hängt letztlich auch mit der Bereitschaft der

Anwohner zusammen, sich dann anschließen zu lassen, um eine wirtschaftliche

Investition in die Infrastruktur zu ermöglichen.

Ebenfalls diskutiert wird zudem der Standort, aber insbesondere der Zustand

der Glascontainer im Bereich der Breslauer Straße/Ahornstraße. Hier stehen

sehr veraltete Container, wobei neue, die insbesondere lärmmindernd sind,

bereits existieren. Es wird insoweit zugesichert, dass mit dem zuständigen

Entsorgungsunternehmen über einen Austausch der Container zu einer

Verringerung des Lärmniveaus Kontakt aufgenommen werden wird.

Wir danken für die sehr konstruktiven Gespräche und hoffen, die ein oder

andere Lösungsmöglichkeit aufgezeigt zu haben. Zudem werden wir die

Anliegen an den geeigneten Stellen im Sinne der Anwohner weiterverfolgen.

Oliver Siegl

16

SEPTEMBER 2019


PARTEIEN

Miteinander für Feucht

SPD-Vorstand, Bürgermeister- und Marktgemeinderatskandidaten trafen

sich zu einem Meinungsaustausch bei Inge Jabs im Garten. Themen und

Aktionen bis zur Kommunalwahl standen auf dem Programm.

Mehr „Miteinander für Feucht“ ist das Motto mit dem die SPD punkten will.

Mehr Miteinander mit Bürgermeister, Verwaltung und Bürgerinnen und Bürgern,

auch mehr Miteinander mit den Parteien und Gruppierungen im Marktgemeinderat

ist das Anliegen des SPD-Bürgermeisterkandidaten Jörg Kotzur.

Herausforderungen für den kommenden Marktgemeinderat werden unverändert

die Überplanung des Seiler-Areals sein, die Zukunft der Reichswaldhalle,

die Wünsche der beiden Museen, die räumliche Situation im Rathaus und

bei den Gemeindewerken, die Notwendigkeit für ausreichende Plätze für

die Kinderbetreuung zu sorgen sowie die Verkehrssituation. Die SPD wird

weiterhin dafür eintreten, den Lkw-Verkehr in der Hauptstraße weitgehend

zu unterbinden und die Situation für Radfahrer zu verbessern. Dies alles wird

nicht einfach sein.

Zum neuen Flächennutzungsplan kann sich die SPD schon jetzt zugute

halten, überzogene Ausweisungen vom neuen Gewerbe- und Wohnbauflächen

zu Gunsten des Waldes und der Umwelt verhindert zu haben: keine

Rodung des Waldes zwischen Moosbacher Feuerwehr und der Moosbach

Höhe. Auch der Kappenzipfel in Moosbach soll weiterhin Wiese bleiben.

Trotzdem muss es auch in Zukunft möglich sein, Wohnen in Feucht auch

denen zu ermöglichen, die bezahlbaren Wohnraum benötigen, war man sich

einig. Dazu kann ein kommunales Baulandmodell beitragen. Auf Antrag der

SPD-Fraktion hat der Marktgemeinderat bereits Beschlüsse gefasst.

Umweltgerechtes Handeln in Feucht muss in der Zukunft ein stärkeres

Gewicht erhalten, war eine einstimmige Forderung. Man kann nicht

verstehen, dass noch einige Konservative nicht einsehen wollen, dass auch

vor Ort der Klimaschutz eine Rolle spielt.

Lothar Trapp

Fairtrade in Feucht

Was Fairtrade ist und wodurch sich Fairtrade-Produkte von anderen

unterscheiden, will die AG 60 plus der SPD Feucht klären.

Feucht ist bereits Fairtrade-Gemeinde und will es auch bleiben. Welche

Möglichkeiten haben die Kommune, die Geschäftswelt und die einzelnen

Bürgerinnen und Bürger Feuchts Fairtrade zu unterstützen? Was können die

Fairtrade-Steuerungsgruppe und die Politik z.B. der Marktgemeinderat bei

uns in Feucht dazu beitragen? Diese Fragen sollen angesprochen werden.

Zusammen mit Helmut Schleif, dem Sprecher der Fairtrade-Gruppe in Feucht,

will die AG 60 Plus am Dienstag, 17.September um 14.30 Uhr im Cafe

Tischner in der Hauptstraße 5 interessierte Bürgerinnen und Bürger dazu

einladen.

Dieter Christian

HEY, AUTUMN!

JEDES OUTFIT EIN

STATEMENT!

„Rotes Picknick“

Die Altdorfer haben das Bürgermahl,

Feucht hat in diesem Jahr

erstmalig das „Rote Picknick“.

Bürgermeisterkandidat Jörg Kotzur

und sein Team der SPD-Feucht

laden am 28. September ab 16 Uhr

alle herzlich auf den Sparkassenplatz

ein.

Für ausreichend Sitzgelegenheiten und

einen heißen Grill sorgen die Veranstalter,

zum Essen bringt jeder mit,

was er verzehren will, sowie das notwendige Geschirr. Für den kleinen und

großen Hunger gibt es leckeres Stockbrot aus dem Feuerkorb und ein buntes

Buffet, für das jeder Besucher gerne eine Kleinigkeit mitbringt, für Getränke

der Spalter Brauerei ist gesorgt. Außerdem spielt die Band „Bernstein Trio

Quadro Plus“. Alle Kinder können in der Jonglierecke ihr Talent ausprobieren

oder sich beim Kinderschminken bemalen lassen, an einer Fotostation

können tolle Erinnerungsbilder geschossen werden. Unsere Kandidaten für

die Kommunalwahl freuen sich auf gute Gespräche und ein tolles „Rotes

Picknick“ im Herzen unserer schönen Marktgemeinde.

Ines Stelzer

SEPTEMBER 2019

17


PARTEIEN

Werke sind gut aufgestellt

SPD-Vorstand, Bürgermeister- und Marktgemeinderatskandidaten

informierten sich über die Leistungen und Erwartungen der Feuchter

Gemeindewerke an den neuen Bürgermeister und den neuen Marktgemeinderat.

Der Geschäftsführer der Werke Raimund Vollbrecht stellte die vielfältigen

Aufgaben von FGW und GWF vor. Strom-, Wasser- und Gasversorgung sind

die Basis der Gemeindewerke. Seit einigen Jahren ist der Ausbau der Breitbandkommunikation

mit TV, Telefon und Internet hinzugekommen und entwickelt

sich gut. Schon etwa 800 Haushalte werden versorgt und es werden

immer mehr, die dieses neue Angebot nutzen können und dies auch tun.

Die Erzeugung umweltfreundlicher Energie ist ein Schwerpunkt der Werke.

Etwa 98 % der Feuchter Haushalte werden mit umweltfreundlichem Strom

versorgt. Dafür sorgen von den Gemeindewerken betriebene PV-Anlagen und

mit Gas betriebene Blockheizkraftwerke, Beteiligungen an Windkraftanlagen

und zugekaufter zertifizierter Strom aus Wasserkraft.

Die gestiegenen Aufgaben der Werke haben auch in personeller Hinsicht dazu geführt,

dass die Werke dringend eine bauliche Erweiterung ihres Gebäudes benötigen.

Auch der Zugang zu den Räumen der Werke ist für Kunden heute alles andere als

Sauberes Trinkwasser für Feucht

Ein Informationsbesuch im Wasserwerk des Markt Feucht überzeugte

die Besucher der SPD mit Fraktions- und Vorstandsmitgliedern sowie

dem Bürgermeisterkandidaten Jörg Kotzur, dass die Trinkwasserversorgung

in Feucht in besten Händen liegt.

Der Betriebsleiter des Wasserwerks Thomas Niesche und der Geschäftsführer

der Werke Raimund Vollbrecht stellten die Trinkwasseraufbereitung

und -versorgung vor. Die Brunnen, die im Wald östlich von Feucht vor dem

Dreibrüderberg liegen, liefern unser Trinkwasser aus Tiefbrunnen, die bis zu

250 m in die Tiefe gehen. Das Wasser ist weit über tausend Jahre im Boden

und dadurch ist das Feuchter Wasser frei von Pestiziden, Micro-Plastik und

anderen Umweltgiften der Menschen. Allerdings muss der relativ hohe

Eisen-, Mangan- und Arsengehalt behandelt werden, und die Werte dieser

Metalle liegen anschließend weit unter den zulässigen Grenzwerten. Dies

wird auch immer wieder kontrolliert.

(vorn v.l. ) Raimund Vollbrecht, Jörg Kotzur, Michaela Fleming, Helga Schönsteiner,

Lothar Trapp (hinten v.l.) Dieter Christian, Klaus-Peter Frank, Ernst Klier, Emil Fischer,

Inge Jabs

behindertengerecht. Deshalb steht die Errichtung eines barrierefreien Kundenzentrums

auf der Wunschliste von Geschäftsführer Raimund Vollbrecht ganz oben.

Die Besucher der SPD würdigten die Leistungen der Werke und zeigten

Verständnis für die Forderungen der Werke an die Politik.

Inge Jabs

Damit kann mit Recht behauptet werden, dass das Feuchter Trinkwasser unbedenklich

auch zur Zubereitung von Babynahrung verwendet werden kann und

gesünder und umweltfreundlicher ist, als viele teuer gekaufte Mineralwasser.

Lothar Trapp

Waldstück am Josef-Schlosser-Weg

Diese Fläche beschäftigt unverändert die Öffentlichkeit. Von Anfang an kann

sich die SPD-Fraktion in ihrer Mehrheit eine Wohnbebauung nur vorstellen,

wenn bezahlbarer geförderter Wohnraum entsteht.

Das hat der Grundstückseigentümer in Aussicht gestellt. Der Bürgermeister

hat sich darauf berufen. Die SPD will Klarheit und erwartet daher eine

rechtlich bindende Erklärung des Grundstückseigentümers bzw. eine entsprechende

Vereinbarung mit dem Markt Feucht. Sie hat deshalb beim Bürgermeister

angefragt, ob eine solche bindende Erklärung bzw. Vereinbarung

bereits vorliegt bzw. ob und welche Bemühungen unternommen worden

sind, eine solche Erklärung oder Vereinbarung herbeizuführen.

Ist das nicht der Fall, sieht die Fraktion ihr Ziel als gefährdet an, mit der Ausweisung

des Waldstücks als Wohnbaufläche neuen bezahlbaren geförderten Wohnraum

zu schaffen. Die weitgehende Rodung des Waldstücks ohne die Sicherheit,

dass das damit verbundenes Ziel erreicht wird, ist nicht gerechtfertigt.

Hannes Schönfelder

18

SEPTEMBER 2019


Achtung spielende Kinder

Ein Hilferuf von Anwohnern und Anwohnerinnen

der ParkSide (ehemaliges Fella-

Gelände) war Anlass für die SPD-Fraktion

ebenso wie für die Fraktion der Grünen, sich

mit der Verkehrslage dort zu beschäftigen,

Vorschläge auszuarbeiten und mit den Anwohnern

zu diskutieren. Neben den Vorschlägen

der Fraktion brachten die Anwohner an der

AnsprechBar der SPD und bei einem Rundgang

noch viele eigene Anregungen ein.

Die Straßen Am Reichswald (ehemalige Fella-

Straße) und die Hermann-Oberth-Straße sind

Teil einer 30-Zone, die anderen Straßen sind

Verkehrsberuhigter Bereich. Leider wird dies von

vielen Verkehrsteilnehmern nicht so wahrgenommen

und beachtet, so dass es immer wieder

zu brenzligen Situationen insbesondere mit

Kindern kommt. Ein Bündel von Maßnahmen soll

die Verkehrssituation verbessern.

Ein Antrag der SPD Fraktion, die Verkehrssituation

dort zu verbessern und die weiteren Anregungen

der Anwohner zu prüfen, sind das Ergebnis. Auch

bitten die Anwohner bei der Umsetzung von

Maßnahmen eingebunden zu werden.

So beantragt die SPD Fraktion:

Für weitere drei Standorte soll der Schriftzug 30

auf die Straße aufgebracht werden. Die bereits

vorhandenen teils beschädigten 30 Schriftzüge

sollen ausgebessert werden.

Die Einmündung von Am Reichswald in den

Marsweg ist bei der direkt anschließenden

Kreuzung sehr unübersichtlich. Eine kleine

Aufpflasterung im rechten Kurvenbereich soll

dies entschärfen, sowie ein zusätzliches Schild

Verkehrsberuhigter Bereich auf der Straße

aufgebracht werden. Für die verkehrsberuhigten

Bereiche regen wir an, dass Schilder „Achtung

spielende Kinder“ (siehe Anlage) auf geeignetem

Privatgrund aufgestellt werden.

Der regelmäßige Einsatz von Smileys soll zusätzlich

auf die gefahrene Geschwindigkeit hinweisen

und so eine Verhaltensänderung bewirken. Der

Einsatz des Smileys ohne Anzeige(element) soll

zu Verifizierung der gefahrenen Geschwindigkeiten

eingesetzt werden, um eventuell weitere

Maßnahmen zu erörtern.

Der Eingang zum bzw. Ausgang vom Waldspielplatz

soll durch versetzt angebrachte Sperrbügel gesichert

werden, damit deutlich wird, dass der sichere

Bereich des Spielplatzes verlassen wird und die

Kinder beim Verlassen des Platzes gebremst werden.

Des Weiteren sollen die folgenden Anregungen

der Anwohner geprüft werden:

Viele der Verkehrsschilder „Verkehrsberuhigter

Bereich“ sind unverhältnismäßig klein und zu

hoch angebracht, auch sollten sie nicht direkt an

einer Einmündung stehen, da sie dort von den

Einfahrenden kaum wahrgenommen werden.

Eine Ergänzung der Schilder Verkehrsberuhigter

Bereich um ein Hinweisschild „Schrittgeschwindigkeit“

könnte das Bewusstsein für die

Geschwindigkeitsregel erhöhen.

Die seit Kurzem auf die Straße aufgebrachten

Klebeschilder „Verkehrsberuhigter Bereich“ sind

zu begrüßen, aber teils an nicht besonders Ziel

führender Position angebracht worden. Zusätzlich

sollten diese auch an den blau markierten Stellen

angebracht werden.

An den Einmündungen z.B. des Merkurwegs und

des Jupiterwegs sollten versetzte beidseitige

Fahrbahnverengungen erstellte werden, um

insbesondere die Einfahrt in den verkehrsberuhigten

Bereich auch baulich deutlich kenntlich zu

machen. Solche Fahrbahnverengungen könnten

auch auf der langen östlichen Geraden der

Hermann-Oberth-Straße zur Verringerung der

Geschwindigkeit beitragen.

Nach Auskunft der Anwohner verirren sich immer

noch Lkw, die zur Fella wollen in die Straße

Am Reichswald. Ein Wegweiser zur Fella an der

Einmündung zur Straße Am Reichwald könnte

dies vermeiden helfen.

Bei der (hoffentlich bald) vorgenommenen

Umgestaltung des zentralen Platzes mit mehr

Grün und einem gepflasterten Weg soll anstatt

des vorhandenen, untauglichen Spielgeräts eine

Nestschaukel aufgestellt werden. Dafür liegen

einstimmige Bauausschussbeschlüsse vor, um

deren Umsetzung sich die SPD-Fraktion verstärkt

einsetzen wird. Mehrheitsbeschlüsse erwarten

wir auch für die jetzt gestellten Anträge zur

Verkehrssituation im Gebiet Parkside.

Lothar Trapp

Unter dem Motto „Wir bauen ein Insektenhotel“

nahmen die Feuchter Grünen am Ferienprogramm teil

15 Mädchen und Jungs kamen um gemeinsam

mit den BetreuerInnen der Grünen ein Insektenhotel

zu bauen. Zu Beginn wurde den Kindern

erklärt wie wichtig der Erhalt der Artenvielfalt für

uns Menschen ist. Danach konnten die Kinder

aus Blechdosen, Gräsern und Holz ihre Häuschen

bauen. Mit großem Elan wurden sehr individuelle

Hotels gebastelt. Die Kinder wurden noch darauf

hingewiesen dass Insektenhotel ein einem sonnigen

Platz in Richtung Süd oder Südost aufgestellt

werden soll, außerdem bekamen sie Infomaterial

mit welche Insekten eventuell einziehen könnten.

Rita Bogner

BRAUCHT IHR

ZUHAUSE

NEUE FARBE?

MACHEN WIR!

schreinerei

einrichtungshaus

raumausstattung

fliesen & kachelofenbau

bad & wellness

„Alles aus einer Hand!“

Nürnberg

Glockenhofstr. 11, Tel. 0911 44 90 05

Schwabach

Rathausgasse 7, Tel. 09122 52 69

www.schenk-wohnen.de

SEPTEMBER 2019

19


PARTEIEN

Feuchter Grüne unterstürzen „Seebrücke“ und „Asyl-Helferkreis Feucht

Bei einer Veranstaltung der Feuchter Grünen im Frühjahr machte die Organisation

„Seebrücke – Schafft sichere Häfen“ eindrucksvoll auf die Tatsache

aufmerksam, dass bereits mehrere 10.000 flüchtende Menschen im Mittelmeer

ertrunken sind. Die Menschen flüchten wegen unmenschlicher Bedingungen

aus den Lagern unter anderem in Libyen. Sie sind so verzweifelt, dass

sie das Risiko, auf der Flucht zu ertrinken, auf sich nehmen. Die Seebrücke

setzt sich für die Flüchtlingsrettung im Mittelmeer ein. Um dies zu unterstützen

beschlossen die Feuchter Grünen bei ihrem letzten Treffen vor der

Erste Wahlaussagen diskutiert

Der Vorsitzende Gerd Steuer konnte bei der Versammlung in der

neueröffneten Trattoria il Poligono (Schützenhaus) in Moosbach

neben einer Reihe von Zuhörern den Hausherrn und Vorstand der

Schützen, Herrn Johannes Schmidt, den Bürgermeisterkandidaten der

Unabhängigen, begrüßen.

Marktgemeinderat Steuer legte den Anwesenden erste Vorschläge für die

Wahlaussagen der Unabhängigen zur Diskussion vor. Drei Schwerpunkte der

Wahlaussagen, die Finanzen des Marktes; der Klimaschutz und der soziale

Wohnungsbau wurden intensiv besprochen.

Geordnete Finanzen begründen eine erfolgreiche Politik auf kommunaler

Ebene. Deshalb lehnen die Vertreter der UCS das Schuldenmachen in guten

Zeiten entschieden ab. Mit Schulden nimmt man der nächsten Generation

den benötigten, freien Handlungsspielraum. Eigentlich sollten in wirtschaftlich

guten Zeiten Rücklagen gebildet werden. Die Unabhängigen werden sich

auch zukünftig energisch für eine sparsame und solide Haushaltsführung

einsetzen. Unsere Vertreter werden darauf achten, dass nur das Machbare

und nicht alles Wünschenswerte verwirklicht wird. Dabei wird aber an der

Bezuschussung der Vereine und Verbände in der bisherigen Höhe festgehalten.

Bei der Verabschiedung des Haushaltes im Januar wurde Gerd Steuer,

dem Sprecher der Kleinen, von Seiten des Bürgermeisters , der CSU und der

SPD wahltaktische Manöver unterstellt, als er die Ablehnung des Haushaltes

2019 begründete und darauf verwies, dass die fetten Jahre vorüber seien.

Zumindest ein wichtiger Repräsentant der CSU hat zwischenzeitlich erkannt,

dass die fetten Jahre vorbei sind! Bei der Aufstellung der nächsten Haushalte

werden die Unabhängigen darauf achten, dass diese ausgeglichen und der

wirtschaftlichen Situation angepasst sind.

Nächster Beratungspunkt war das, in der Öffentlichkeit intensiv diskutierte,

Thema Klimaschutz. Der Markt Feucht ist bemüht, diesen Punkt immer, wenn

möglich, in seine Entscheidungen mit einzubeziehen. Eine erste Maßnahme

muss die intensive Überarbeitung und Weiterentwicklung des bestehenden

CO² - Minderungsprogramms und des Integrierte Klimaschutzkonzeptes sein.

Im Bereich des Bauens muss der Bauwerber im Rahmen der Möglichkeiten

der Verwaltung umfangreich beraten werden, welche umweltverträglichen

Maßnahmen bei einem Neubau oder der Renovierung möglich sind. Die

Schaffung von immer mehr Tiefgaragen muss, wegen der damit verbundenen

Sommerpause Spenden zu sammeln.

Die Hälfte der gesammelten Gelder in Höhe von 240 Euro wird an die Organisation

Seebrücke als finanzielle Unterstützung für eine geplante Veranstaltung

verwendet, die andere Hälfte bekommt der Asyl-Helferkreis in Feucht.

Dieser macht sich stark für Asylbewerber vor Ort, unterstützt diese bei

Gängen zu Ämtern, Ärzten etc. und versucht den Flüchtlingen zu helfen hier

ein Feucht einen sicheren Ort zu finden und sich willkommen zu fühlen.

Rita Bogner

Grundstück vor dem Bahnhof Ost. Hier könnten lt. dem Vorschlag von MGR Gerd

Steuer Sozialwohnungen stehen.

Grundwasserspiegelsenkung, kritisch hinterfragt werden. Die in der Vor- bzw.

Planungsphase befindlichen Vorhaben des Marktes, kurz genannt seien hier

nur: die Entwicklung der Ortsmitte das sogenannte Sailer-Areal, Neubau

einer Kita in der Altdorfer Straße, Projekte im Bereich des Verkehrs und der

Naherholung und Überlegungen zur Klärschlammtrocknung. Zusätzlich zur

Beachtung der Ökologie und Ökonomie sollte man immer an die benötigten

Flächen denken und den Flächenverbrauch minimieren, indem, man das

Bauen in die Höhe favorisiert.

Die Gemeindewerke Feucht, hundertprozentig im Besitz des Marktes Feucht,

unterstützt die UCS in ihrer klimafreundlichen Arbeitsweise. In den nächsten

Jahren müssen wir es schaffen, dass nur klimaneutral erzeugter Strom an die

Feuchter Bürger geliefert wird. Wo immer möglich sollen die Werke in Blockheizkraftwerke,

Solaranlagen und Windkraftanlagen investieren.

Nachdem über diese zwei Punkte sehr intensiv diskutiert wurde, beschäftigte

sich die Versammlung nur noch mit dem Thema Sozialwohnungen. Hier

herrscht in Feucht ein akuter Mangel, der zumindest abgemildert werden

muss. Ein erster Schritt muss die Sanierung bzw. der Dachgeschossausbau

des Paul-Morath Hauses sein. Der neue zu beschließende Flächennutzungsplan

bietet hier hoffentlich weitere Abhilfe. Eine Möglichkeit dazu bildet das

Wäldchen am Schlosserweg. Die großen drei Parteien haben vor wenigen

Jahren die Notwendigkeit des sozialen Wohnungsbaus noch nicht erkannt

und den Vorschlag von Marktgemeinderat Steuer, das Areal am Bahnhof Ost

dazu zu verwenden, abgelehnt.

Vorsitzender Gerd Steuer stellte noch eine Aktion “Tag der Demokratie“ vor,

deren Initiatoren von der SPD kommen. Er sprach sich dafür aus, dass sich

auch die Unabhängigen an der Aktion beteiligen. Von den Initiatoren wird eine

Kundgebung am 15. September am Sparkassenplatz vorgeschlagen. Näheres

wird demnächst in einem Treffen vereinbart. Als Referent ist Herr Helmbrecht,

ein Mitbegründer der Allianz gegen Rechtsextremismus vorgesehen.

Gerd Steuer

Pflanzentauschbörse

Die in der Bevölkerung sehr beliebte Pflanzentauschbörse findet natürlich

wieder statt. Der genaue Termin im Oktober steht noch nicht fest, wird

aber rechtzeitig im Reichswaldblatt und auf der Internetseite der Unabhängigen

bekanntgegeben.

20

SEPTEMBER 2019


PARTEIEN

Freie Wähler Gemeinschaft Feucht e.V.

Feucht – Die Freien Wähler in Feucht und Moosbach besprachen an ihrer

Monatsversammlung August die beiden bisherigen Themen-Infostände.

Die Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern waren für die Freien Wähler,

allen voran Bürgermeisterkandidatin Birgit Ruder sehr informativ.

Ein Feuchter Bürger sprach dabei die Verkehrssituation in der Altdorfer Straße an

und bestätigte die Unzufriedenheit vieler über das neue „Parksystem“ entlang

der Altdorfer Straße nach Einmündung Tannensteig/Kapellenplatz ortseinwärts.

Da die Altdorfer Straße eine Hauptverkehrsader in Feucht sei, ist die Parksituation

dort laut Meinung dieses Bürgers unverständlich. Ebenso sei die Straßenüberquerung

für Bürger, besonders Senioren dort sehr unübersichtlich.

Die Freien Wähler haben sich dieser Thematik angenommen und werden

dazu wieder berichten.

MGR Sebastian Greck schlug vor, ein generelles Anwohnerparkkonzept für

Feucht zu entwickeln, nach dem ein weiterer Feuchter Bürger, der in der Nähe

der beiden Sporthallen wohnt, die Parksituation bei Vollbelegung der beiden

Hallen monierte.

Eine Bürgerin, die im Bereich Freibad wohnhaft ist, schilderte den Freien

Wählern ihre Situation, die sie mit den Freibadbesuchern hatte. Diese haben

teilweise Einfahrten von Grundstücken zugeparkt.

Sicherlich ist dies nur ein vorübergehendes Aufkommen bedingt durch den

Umbau der Altdorfer Straße, mutete aber den Anwohner bisher einiges

an Nervenstärke zu. Allgemein wurde festgehalten, dass der Umbau der

Altdorfer Straße zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt begonnen wurde.

Vielleicht hätten sich die Verantwortlichen vorab besser zum zeitlichen Ablauf

absprechen können, um die Bürger so wenig wie möglich zu belasten.

Zurückblickend auf den seit 01.07.2019 gestarteten Kommunalwahlkampf

konnte FW-Bürgermeisterkandidatin Birgit Ruder nur postives aus den ersten

sechs Wochen Wahlkampf berichten. Viele weitere Termine stehen noch

an und intensive Gespräche mit Firmen und Privatpersonen wurden schon

geführt. Der nächste Themen-Infostand zum Thema „Kinder“ mit vielen Überraschungen

steht am 21. September an. Die „Bürgergespräche“ werden noch

intensiviert werden. Wie heißt es so schön bei den Freien Wählern in Feucht

und Moosbach: Es gibt noch viel zu tun, BAGG MERS!

Heinz Fleischmann

Freie Wähler bei Besichtigung des

Wasserwerkes in Feucht

Woher kommt das Feuchter Leitungswasser? Wie wird es gefördert, aufbereitet

und kontrolliert? Diese und viele weitere Fragen stellten die Freien

Wähler beim Besuch des Wasserwerkes an den Geschäftsführer der Feuchter

Gemeindewerke Raimund Vollbrecht und den Betriebsleiter der Wasserversorgung

Thomas Niesche. Beide konnten im Rahmen einer Begehung und

Besichtigung des Wasserwerkes mit beeindruckenden Zahlen aufwarten: Das

Feuchter Wasser regnete vor ca.1000 Jahren vom Himmel und versickerte

im Boden. Heute wird es mit 5 Brunnen aus Tiefen von bis zu 252 Metern

an das Tageslicht gefördert. Im Jahre 2004 wurde das Wasserwerk Jägersruh

neu gebaut und im Juni 2005 in Betrieb genommen. Das Leitungsnetz wurde

im Laufe der Jahrzehnte erweitert und beträgt rund 150 km. Heute werden

rund 14.500 Menschen in Feucht und Moosbach mit Wasser versorgt. Deren

Verbrauch liegt bei 720.000 m³ im Jahr.

Niesche verwies darauf, dass das Feuchter Wasser von höchster Qualität

ist, deshalb kann es bedenkenlos aus der Leitung getrunken werden. Jeder

unserer Feuchter und Moosbacher Bürger kann somit einen Beitrag für die

Umwelt leisten, da wir uns das Schleppen von Mineralwasserkästen oder

gar Wasser aus PET-Flaschen sparen können. Birgit Ruder betonte, dass

Trinkwasser das wichtigste Lebensmittel überhaupt ist, es kann durch nichts

ersetzt werden. „Wasser ist das Blut der Erde“ sagte schon Leonardo da

Vinci. Deshalb darf die Trinkwasserversorgung keinesfalls privatisiert werden,

sondern muss in öffentlicher Hand bleiben.

Raimund Vollbrecht und Thomas Niesche freuten sich über den Besuch der

Freien Wähler. Sie würden die Anlage gerne häufiger der Öffentlichkeit,

besonders Schülern, vorstellen. „Unsere Kinder sollten wissen, wo ihr Trinkwasser

herkommt.“ Nur so lernen sie das Wasser schätzen und tragen dieses

Bewusstsein auch in ihre Familien.

Heinz Fleischmann

onnenbrillen

Schlussverkauf

20% auf alle Sonnenbrillen*

*auf unser vorrätiges Sortiment.

SEPTEMBER 2019

21


PARTEIEN

Freie Wähler Gemeinschaft Feucht e.V.

Besuch beim Landrat und Bezirkstagspräsidenten Armin Kroder

in Lauf

Die Bürgermeisterkandidatin der

Freien Wähler in Feucht, Birgit Ruder,

besuchte zusammen mit FW-Ortsvorstandsmitglied

Heinz Fleischmann

unseren Landrat und Bezirkstagspräsidenten.

Bei einem regen Gedankenaustauch

mit Armin Kroder, der

sich trotz zahlreicher Aufgaben und

Verpflichtungen entsprechend viel Zeit

genommen hatte, gab es etliche Tipps

aus seiner persönlichen Erfahrung im

kommunalen Wahlkampf. Er betonte,

dass Politik den Menschen dienen

muss. Birgit Ruder sieht das genauso.

Und sie ist der Meinung, dass Politik

mit kleinen Schritten anfängt. „Es ist

wichtig, immer ein offenes Ohr für Birgit Ruder bei Landrat Armin Kroder

die großen und kleinen Sorgen der

Menschen zu haben und ihre Ideen in unsere Politik mit einzubinden“, sagt

Birgit Ruder. Sie möchte im Marktgemeinderat für ein gutes und effektives

Miteinander sorgen und die Brücke zwischen den einzelnen Fraktionen und

Parteien bauen, so dass Entscheidungen immer im Interesse der Mehrheit der

Bürger und Bürgerinnen getroffen werden. Gleichbehandlung, Bürgernähe

und Menschlichkeit - dafür stehen die Freien Wähler!

Themeninfostand „Urlaub derhamm“

Die Freien Wähler luden am 03.08.2019 zu Bürgergesprächen unter dem

Motto „Urlaub derhamm“ auf den Sparkassenplatz nach Feucht ein. Ausgestattet

mit zahlreichen Prospekten bot man interessierten Bürgerinnen und

Bürgern Empfehlungen und Informationen zu Ausflugszielen rund um Nürnberg

an: Tierpark Hundshaupten, Rittermuseum Hartenstein, Burg Hohenstein

oder Wald erleben von den Bayerischen Staatsforsten, Fränkischer

Dünenweg, Lamareiten, Ausflugsziele mit dem VGN und weitere. Nachdem

das Wetter zum Abschluss des Infostandes nicht mehr so mitspielte, blieben

einige der interessanten Exemplare dieser Ausflugsziele übrig. Laut Meinung

der Freien Wähler wäre es schade, wenn diese nicht mehr an den Mann bzw.

Themeninfostand mit Birgit Ruder und den beiden Marktgemeinderäten Sebastian

Greck und Frank Flachenecker.

die Frau gebracht werden könnten. Gerne stellen die Freien Wähler vom

Ortsverband Feucht und Moosbach eine Auswahl der Infoblätter kostenlos an

interessierten Feuchter oder Moosbacher Bürgern zu: Per E-Mail (info@fwgfeucht.de)

oder per Telefon (Heinz Fleischmann, 0160/8725539).

Nicht zu kurz kamen beim Themeninfostand natürlich auch die Gespräche

mit den anwesenden Freien Wählern. Das Team um Bürgermeisterkandidatin

Birgit Ruder stellte sein neues Infoblatt zu den Planungen und Forderungen

des Ortsverbandes vor. Die Anregungen, die zur Philosophie der Freien Wähler

passen, werden anlässlich der Kommunalwahlen am 15.03.2020 als Arbeitsauftrag

der Bürgerinnen und Bürger an die Freien Wähler umgesetzt. Das ist

modernes Demokratieverständnis.

Heinz Fleischmann

Meisterwerkstatt mit Markenqualität

Reparatur und Inspektion für PKW aller Marken

Klimaservice – HU/AU – Reifenservice – Hol- und Bringservice

– Karosserie und Lack – 24 h Annahmeservice

Inspektion fällig ?

Zahnriemenwechsel fällig ?

Wir kümmern uns auch um Ihr Fahrzeug.

Inspektionen laut Herstellerangaben ohne

Verlust der Herstellergarantie.

Immer mittwochs: TÜV im Haus

Kompetenz & Zuverlässigkeit

zum günstigen Preis!

Kfz.-Meisterbetrieb, Inh. Harald Leichmann, Industriestr. 89 b, 90537 Feucht

Tel. (09128) 1 22 11, www.auto-fit.net, E-Mail: H.Leichmann@web.de

Neu! Frisch! Weiß!

Ich kümmere mich um Ihre

weiße Wand!

Beim Vertragsabschluss

im September bekommen Sie

15 % Rabatt

auf alle genutzten

Materialien!

PAUL PFEIFER

Tel.: 09183 / 283 9889

E-Mail: info@yourwhitewall.com

22

SEPTEMBER 2019


PARTEIEN

Ende der Urlaubszeit

In der Früh ist es schon wieder länger dunkel, die Nächte sind wieder

merklich kühler: Die Urlaubszeit neigt sich dem Ende zu. Wie immer

war sie viel zu kurz. Gerade deshalb hoffen wir, alle Urlauber hatten

eine erholsame Zeit und auch die Daheimgebliebenen konnten ein

wenig Ruhe finden. Wir wünschen allen eine angenehme Rückkehr

in den Alltag! Allen Schülerinnen und Schülern und vor allem allen

Schulanfängerinnen und Schulanfängern wünschen wir einen unfallfreien

und sicheren Schulweg und viel Erfolg!

Geschwindigkeitsüberwachung

Es ist leider kein neues Phänomen, aber zurzeit werden die Stimmen wieder

lauter, selbst vom Parkside: Die erlaubten Höchstgeschwindigkeiten werden

zu oft nicht eingehalten. Bereits vor längerer Zeit wurde das Thema im

Gemeinderat diskutiert, damals lehnte der Gemeinderat die Wiedereinführung

von Kontrollen des fließenden Verkehrs mehrheitlich ab. Wir sind

trotzdem der Meinung, dass eine Überwachung notwendig ist. Dabei geht es

uns auf keinen Fall darum, jede minimale Geschwindigkeitsübertretung zu

ahnden. Wer aber absichtlich die Ortsstraßen nutzt, nur um zu demonstrieren,

wie schnell sein Auto fahren kann, handelt eindeutig fahrlässig.

Auch die Kontrolle des stehenden Verkehrs sähen wir gerne wieder verstärkt.

Nicht nur für Mitbürgerinnen und Mitbürger mit eingeschränkter Gehfähigkeit

ist es ärgerlich, wenn Menschen, nur, weil sie sonst keinen Parkplatz

direkt vor der Haustür finden, die Gehwege zuparken.

Die SPD, der Wald und die Wähler

Eigentlich sind wir sprachlos. In der letzten Ausgabe des Reichswaldblattes

lasen wir unter der Überschrift „Treffen mit BI Pro Grün“ nicht nur, dass die

SPD der Abholzung des Waldes am Josef-Schlosser-Weg zustimmen wird.

Nein, nicht genug. Sie will sich auch noch aus der Verantwortung stehlen

und diese dem Wähler übertragen. Sie sagt laut diesem Artikel, sie möchte

an dieser Stelle sozialen Wohnungsbau ermöglichen. Das könne die SPD

nur, wenn der Wähler sie durch die Wahl damit beauftragt. Wir finden es

nicht richtig zu versuchen, die Bürger im Vorfeld derart zu beeinflussen. Wie

gesagt, eigentlich sind wir sprachlos.

Waldbrand in der ehemaligen Muna

Das hätte schon dieses Jahr eine Zeitungsschlagzeile sein können. Die

Sommer werden immer trockener, die Waldbrandgefahr steigt. Im Osten

brannten dieses Jahr nicht zum ersten Mal ehemalige Militärgebiete. Und

auch wir haben solch ein Pulverfass in der unmittelbaren Umgebung: Das

Gelände der ehemaligen Munitionsanstalt ist noch immer nicht vollständig

entmunitioniert. Es ist verantwortungslos, wie sich hier der Staat als Rechtsnachfolger

aus der Verantwortung zieht. Auch bei uns muss möglich sein,

was zum Beispiel in Petersaurach ging. Dass die Lage in Feucht gefährlicher

sei, kann kein Argument sein.

Und eine kurzfristige Lösung – wie das Aufsetzen eines Betondeckels, wie es

bei dem entdeckten Senfgasbunker kurzerhand praktiziert wurde – ist definitiv

keine Option: Die Anlage muss komplett entmilitarisiert werden, sonst

wird hier immer eine Zeitbombe ticken.

An dieser Stelle möchten wir uns auch einmal bei unseren Feuerwehren

bedanken: Mit Eurem freiwilligen Einsatz rettet ihr unermüdlich unsere Sachwerte

und vor allem Menschenleben! Das kann man gar nicht hoch genug schätzen.

Christian Nikol

SEPTEMBER 2019

23


FEUCHT

Endlich ist es wieder soweit!

The Greatest Talent geht am 14.09. in das große Showfinale!

ERLEBEN SIE IHR

SCHÖNSTES HAAR

Frankentatort-Kommissar

Andreas Leopold Schadt

Damit bricht für den Jugendtalentwettbewerb

aus Feucht bereits das

zweite, überaus erfolgreiche Jahr an

und wieder sind Jung und Alt herzlich

eingeladen, die diesjährigen

Teilnehmer auf ihrem Weg zur

großen Bühne zu begleiten und

mitzufiebern.

Teilnehmer von The Greatest Talent vom letzten Jahr.

Im Vordergrund sitzend der Initiator Max Dettenthaler

Nach zwei sehr erfolgreichen Vorcastings mit Talenten aus den Bereichen

Tanz, Gesang und Entertainment, darf sich das Publikum wieder auf zahlreiche

hochkarätige Beiträge freuen. Mit als Showact ist die deutschlandweit

bekannte Tänzergruppe 4EVA Community dabei. Durch das vielfältige

Programm führt in gewohnt bewährter Weise der Initiator des Wettbewerbs

Max Dettenthaler aus Feucht.

Die Show fand mit Möbel Höffner, Redken und Haare Olaf Krebs wieder

einige große und viele weitere kleine Sponsoren und auch das Fernsehen

wird die lokale Talentshow begleiten.

Auf die 12 Finalisten warten ein professionelles Styling durch

Haare Olaf Krebs, eine Fachjury - unter anderem mit Promibodyguard Peter Althof

und Frankentatort-Kommissar Andreas Leopold Schadt, gesponsert vom Reichswaldblatt

- sowie eine Fülle von Gewinnen im Gesamtwert von über 2.000 €!

Die große Show mit Talenten im Alter zwischen 11 und 21 Jahren findet am

14.09. um 18 Uhr in der Reichswaldhalle in Feucht statt.

Tickets für das Event gibt es online auf greatest-talent.de/tickets und bei den

Vorverkaufsstellen Haare Olaf Krebs und Heine am Markt in Feucht.

Einlass ab 17.30 Uhr.

Feuchter „Engel“ täglich eine gute Tat

Wer sind sie die Feuchter“ Engel“?

Feucht - Es sind Menschen die Zeit verschenken an Feuchter Bürgerinnen

und Bürger. Sie engagieren sich in der Nachbarschaftshilfe

in Feucht und Moosbach. So haben die Organisatorinnen Monika

Lang und Ingrid Leikauf zu einem Mehrgenerationen-Treffen in den

Kirchhof der St. Jakobskirche eingeladen.

24

Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, sowie der Personenkreis welcher von

den Freiwilligen Unterstützung im alltäglichen Leben erhält, wurden mit Kaffee

und selbstgebackenen Kuchen an sommerlich geschmückten Tischen verwöhnt.

Die Besichtigung der St. Jakobskirche mit Orgelmusik bereicherte den Nachmittag.

Der rege Austausch zwischen Jung und Alt war den Eingeladenen

besonders wichtig. Viele betonten, wie wertvoll die Hilfe der Nachbarschaftshelferinnen

und Helfer für sie ist. Sie ermöglicht vor allem der älteren

Generation noch ein Leben Zuhause. Aber auch Familien freuen sich über

Leihomas oder Leihopas. Beim Abschied versprach man - so Gott will - auch

im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

Informationen über die Arbeit der Nachbarschaftshilfe, Hauptstraße 58, Tel.

7243249. Bürozeiten sind Montag 14.30 bis 16.30 Uhr, Mittwoch 10-12 Uhr.

E-Mail: nachbarschaftshilfe.stjakob-feucht@elkb.de

Text: Monika Lang, Foto: Cornelie Fritz

SEPTEMBER 2019

„Der faire Jakob“

Ab 2. September gibt es im Weltladen Feucht neue Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils von 10 – 18 Uhr durchgehend.

Am Mittwoch von 10 – 14 Uhr und am Samstag von 9 – 13 Uhr.


Anzeige

RODOLPHE & CO.

Bio-Zertifizierte Haarfarben

und natürliche Haarpflegeprodukte

Seit Juli 2019 ist die Friseur exklusive Marke Rodolphe & Co. in Deutschland

erhältlich und punktet mit einem ausgesuchten Produktsortiment, basierend auf

biologisch orientierten Produktionsverfahren. Intercoiffure Haare Olaf Krebs ist

der erste Salon in Deutschland.

Rodolphe Diotel, Friseur und Colorist, ist Gründer von „Rodolphe & Co.“ in Frankreich.

„Wir entwickeln unsere Marke mit den besten verfügbaren, natürlichen und

biologischen Inhaltsstoffen, inklusive hochwertiger Öle und speziell wirkenden

Extrakten. Bei der Herstellung halten wir uns an strenge ethische Richtlinien,

aus Respekt für die Umwelt und die Natur in unserer Region, der Bretagne. Die

verwendeten Rohstoffe stammen ausschließlich

aus eigenem, nachhaltigem Anbau. Für alle

Produkte garantieren wir eine hohe Funktionalität

und überzeugende Ergebnisse.“

Rodolphe & Co ist einzigartig, was die

Forschung und Entwicklung natürlicher

Produkte angeht.

Viele der Bio-Produkte sind von ECOCERT

und COSMEBIO zertifiziert. Sie enthalten

sorgfältig ausgewählte Inhaltsstoffe, die das

empfindliche Gleichgewicht von Haar und

Kopfhaut sanft und schonend herstellen und

erhalten.

Die zwei zertifizierten Farbsysteme „Mineral Colours“ und die 100% reinen Pflanzenfarben

„Organic Infused Colors“ bieten unzählige Möglichkeiten für individuelle,

typgerechte Anwendungen. Anders als bei chemischen Colorationen, bleibt

die Haarstruktur unbeschädigt, da die Pigmente sich nur in der äußeren Schuppenschicht

anlagern. Das Haar erhält mehr Volumen, wird griffiger, fester und hat

sichtbar mehr Glanz. Die Farben strahlen natürlich schön.

AB SOFORT BEI UNS IM SALON.

LASSEN SIE SICH BERATEN.


VEREINE

Feuchter Oldtimerfreunde e. V.

Ausfahrt der Feuchter Oldtimerfreunde e. V. nach Aalen

Im Juli haben sich 18 Old- und Youngtimer aus Feucht und Umgebung

zu einer 2-Tages-Ausfahrt getroffen. Die Fahrt ging nach Aalen zum

Sommerfest eines Sammelsurium-Museums.

Treffpunkt der Klassiker war am Samstag der Vorplatz des Autozentrum

Purucker in Feucht. In der Karosseriefachwerkstatt gab es zur Stärkung ein

kleines Frühstück. Nach der Ausgabe der Roadbooks und einer kurzen Fahrerbesprechung

startete das Feld der zum Teil über 50 Jahre alten Fahrzeuge

zu einer Geschicklichkeitsrallye. Unterwegs waren für Fahrer und Beifahrer

einige Wertungsprüfungen zu absolvieren, wobei die kleinsten Fehler mit

Strafpunkten belegt wurden.

Erster Stopp und Mittagessen war dann bei schönstem Sommerwetter in

einem urigen Brauerei- und Erlebnisgasthof in der Nähe von Wassertrüdingen.

Danach ging es weiter im Konvoi über landschaftlich sehr schön

gelegene, kleine Straßen in ein Römerhotel am Rande der Schwäbischen Alb.

Nach dem ausgiebigen Buffet überreichte abends der Vorstand der Feuchter

Oldtimerfreunde Christian Nikol die Siegerpokale an die drei Bestplatzierten

der Rallye. Den ersten Platz belegte Martin Meier aus Altdorf auf seinem

BMW 2002 Baujahr 1970. Der Zweitplatzierte, Thomas Fraas aus Nürnberg,

fuhr einen BMW 635 Csi Baujahr 1982 und der dritte Platz ging nach Feucht

an Hartmut Schwamm mit seinem BMW 2002 tii L.

Die Feuchter besuchten dann am Sonntag mit ihren liebevoll aufbereiteten

Fahrzeugen das Sommerfest mit Oldtimertreffen des Sammelsurium-

Museums in Aalen - Fachsenfeld. Unter dem Motto „Nichts Wichtiges, aber

zum Vergessen zu schade“ ging es auf eine spannende Zeitreise in die

Vergangenheit. Zu sehen waren Autos, Motorräder und Technik von früher

und die zeitlose Schönheit detailreich eingerichteter Wohnungen aus den

50er Jahren. So mancher Besucher fühlte sich wie früher bei Oma Zuhause.

Auf dem Weg zurück nach Feucht wurden die Gruppe, angeführt von

einem MG Baujahr 1958, nochmals gefordert. Bei Gewittern mit heftigem

Platzregen kamen die betagten Scheibenwischermotoren an ihre Grenzen.

Zeitweise war nur noch langsamste Fahrweise möglich oder die Weiterfahrt

musste unterbrochen werden. Der geplante Abschluss im Biergarten fiel

deshalb leider buchstäblich ins Wasser.

Klaus Burth

Deutschen Rheuma-Liga AG Feucht

Rheuma-Liga mit dem Floß unterwegs

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr war die Reisegruppe der

Deutschen Rheuma-Liga AG Feucht wieder auf Tour.

In Forchheim ging es ab zum Stadtmuseum. Dort erwarteten uns zwei nette

Damen, die uns die Geschichte aus grauer Vorzeit über Kelten, Germanen,

Römer, Franken bis zum 30jährigen Krieg und Napoleons Land-Verfügungen

näherbrachten. Wir lernten dabei, dass Neandertaler nicht ausgestorben

sind, sondern in unserer DNA weiterleben. Wir lernten Werkzeuge kennen,

die Menschen in den verschiedenen Perioden verwendeten. Wir konnten mit

dem Feuerstein Funken erzeugen und ausprobieren, wie mit einem großen

Hamsterrad als zerlegbarer Holz-Kran die Steine für die Stadtbefestigung

bei der Roten Mauer hoch gehievt wurden. Die Aufnahmefähigkeit und die

verfügbare Zeit reichten nicht, um auch noch das oberste Stockwerk mit

Darstellung von Trachten und Bräuchen der Umgebung zu besichtigen.

Nachdem inzwischen die Regenwolken ausgedünnt waren, ging’s weiter

Richtung Lichtenfels, wo unterwegs rechts die Basilika Vierzehnheiligen und

links das politikgeladene Schloss Banz grüßten. Im Bier-Kurort kamen wir

überraschend schnell zu unserem Mittagessen, gut und preiswert, wobei

auch neue Bekanntschaften gemacht wurden.

Die Haupt-Attraktion stand noch bevor – eine Floßfahrt: Nachdem alle an

Bord waren, machte uns der Junior-Chef mit dem Gefährt und der Besatzung

sowie mit den Regeln vertraut. Durch eine riesige Segeltuch-Plane geschützt

vor Regen und Sonne saß man dicht an dicht auf Kloben-Holzbänken vor

nämlichen Tischen. Eine vielfältige Auswahl bot der Schanktresen, dort gab’s

auch Kaffee und Kuchen, vom Grill gab’s Würstchen in Semmeln und was

die Zunge sonst begehrlich erwarten konnte. Am Nebentisch zapfte man das

Bier aus vorbestellten Fässchen. Dazu spielte ein Akkordeon-Duett zünftige

Weisen, zu denen mitgesungen und geschunkelt wurde. Ständig begleitet von

Enten glitt das Floß lautlos stromauf durch die unmittelbare Natur. Mancher

hielt die Füße ins Wasser, die meisten hielten sich vom Rand fern und unterhielten

sich. Alle von dort und von hier winkten sich begeistert zu. Und

wieder hatte kaum jemand das Wendemanöver bemerkt, von wo es wieder

flussabwärts ging bis wir nach gut zwei Stunden anlandeten.

26

SEPTEMBER 2019

Willibald Welker


UMWELT

BUND Naturschutz

Rekordhitze

BUND NATURSCHUTZ FÜHRT TEMPERATURMESSUNGEN IN STÄDTEN

DURCH MIT EINDEUTIGEM ERGEBNIS

Die Klimakrise sorgt für immer häufiger auftretende Hitzesommer. In den Städten

können Bäume für Abkühlung sorgen, wie der Bund Naturschutz in Bayern

e.V. (BN) bei Temperaturmessungen an insgesamt 10 Standorten in München,

Nürnberg und Coburg festgestellt hat. „Die Staatsregierung und der Bayerische

Landtag müssen als Konsequenz des erfolgreichen Volksbegehrens „Rettet die

Artenvielfalt“ und als Klimaschutzsofortmaßnahme den Baumschutz gesetzlich

verankern“, fordert daher BN-Landes-vorsitzender Richard Mergner.

Der Hitze-Rekordsommer von 2018 setzt sich 2019 nahtlos fort. Besonders

fatal ist die Situation in den Städten: die hohe Wärmespeicherfähigkeit von

Beton und Asphalt und der hohe Versiegelungsgrad führen zu einer Stauung

der Hitze. Der BN hat in München, Nürnberg und Coburg von Sonnenaufgang

bis Sonnenuntergang Lufttemperaturmessungen mit Aspirationspsychrometern

nach Aßmann an verschiedenen Plätzen durchgeführt. Mit diesem

Messinstrument lässt sich die wahre, nicht durch die Sonneneinstrahlung

verfälschte Temperatur ermitteln.

Die Ergebnisse der Messungen sind eindeutig und in allen drei Städten sehr

ähnlich: Schon in den frühen Morgenstunden sind Temperaturunterschiede

von ungefähr einem Grad zwischen unbegrünten und begrünten Flächen

erkennbar, die im Laufe des Tages noch zunehmen. In München wurden

schon mittags bis zu drei Grad Unterschied zwischen Pettenkoferstraße

und dem Nußbaumpark festgestellt. Ein ähnliches Ergebnis erhielt der BN

in Nürnberg bei Messungen am Hauptmarkt und im Rosenaupark sowie in

Coburg, wo im Grünen Labor, auf dem Marktplatz und unter einem alten

Baumbestand neben der Anna B. Eckstein Anlage gemessen wurde. Während

die Messung nachmittags auf dem Marktplatz eine Lufttemperatur von 39°

Grad ergab, waren es zeitgleich im Grünen Labor immerhin „nur“ 35,5°C.

Die Ergebnisse zeigen deutlich: „Grünflächen und Bäume spielen für die

Klimatisierung einer Stadt eine wichtige Rolle. Ein ausgewachsener Laubbaum

verdunstet an einem heißen Sommertag bis zu 400 Liter Wasser und

kühlt somit seine Umgebung ab. Ein Laubbaum mit 15 m Kronendurchmesser

kühlt zusätzlich eine Fläche von 160 m² mit seinem Schatten“, erklärt die

Münchner BN-Stadtbaumexpertin Angela Burkhardt-Keller.

„Studien prognostizieren bis zum Ende des Jahrhunderts eine deutliche

Zunahme der Hitzetage mit Tagestemperaturen über 30° C. Auch die Zahl der

Tropennächte, in denen es nicht unter 20° C abkühlt, steigt an, was neben

der großen Belastung, der die Menschen tagsüber ausgesetzt sind, zusätzlich

zu einer fehlenden Regeneration in der Nacht führt“, mahnt Mergner. „In

Zeiten der Klimakrise mit steigender Hitzebelastung in den Stadtzentren sind

Stadtbäume und innerstädtische Grünflächen als natürliche Klimaanlagen

überlebensnotwenig für die Bevölkerung. Dennoch haben wir jedes Jahr

dramatische Verlustzahlen bei Bäumen in Bayerns Städten und eine weitere

zuneh-mende Versiegelung. Wir brauchen aber mehr statt weniger Bäume

und fordern das auch von unseren Kommunen“.

Die Kommunen verfügen in Form von Baumschutzverordnungen über ein

Instrument, das zum Schutz der Bäume beitragen kann. „Derzeit haben nur

94 der 2.056 Städte und Gemeinden eine Baumschutzverordnung erlassen,

obwohl die 83,1 % der Kommunen, die eine eigene Baumschutzverordnung

beschlossen haben, diese für ein „eher wichtiges“ oder „sehr wichtiges“ Mittel

zum Baumschutz halten“ zitiert BN-Projektkoordinator Mühlleitner aus einer

aktuellen Studie es BN zur Effektivität von Baumschutzverordnungen.

„Insgesamt können Baumschutzverordnungen ein sinnvolles Instrument zum

Schutz von Bäumen darstellen“, merkt Martin Geilhufe, Landesbeauftragter

des BUND Naturschutz, an. „Wir fordern daher landesweit die Einführung

kommunaler Baumschutzverordnungen verbunden mit einem Zonierungskonzept.

So sollten in stark verdichteten Zonen – der Wichtigkeit der Bäume

für die Lebensqualität entsprechend – Baumfällungen nicht oder nur gegen

hohe Ausgleichszahlungen bzw. erhebliche Ersatzpflanzungen, möglich sein.“

In Zonen mit sehr hohem Durchgrünungsanteil, könnten hingegen geringere

Ansprüche an den Baumschutz angelegt und die Ersatzpflanzungen lediglich

im Verhältnis 1:1 durchgeführt werden.

Der BUND Naturschutz bietet Bürger*innen rund um das Thema Stadtbäume

eine Baumsprechstunde unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 / 78 23

822 (0800/STADTBAUM) an, Montag bis Donnerstag von 9 Uhr bis 13 Uhr

sowie unter der Emailadresse: stadtbaum@bund-naturschutz.de.

SEPTEMBER 2019

27


SPORT

TSV 1904 Feucht

Abschied in die Sommerpause

Die Taekwondo-Abteilung des TSV 1904 Feucht verabschiedete sich im

August nach einer erfolgreichen Sommersaison in die Regenerationsphase.

Der Kampfsport wird langsam aber sicher zum weitverbreiteten Kinder- und

Jugendsport. Die Kleinkindergruppe wächst stetig und zieht nicht nur durch

den Spaß am Training, sondern auch durch den fühlbaren Fortschritt der

Schüler an. Das Hauptaugenmerk liegt hierbei grundsätzlich auf den Koordinationsfähigkeiten,

sowie dem Gleichgewichtssinn und vor allem auf der

Stärkung des Selbstbewusstseins, dem Respekt anderen gegenüber und der

Konzentration. Die Begeisterung ist den Kindern ins Gesicht geschrieben,

wenn sie ein bisher unerreichtes Hindernis gemeistert oder etwas Neues

gelernt haben. Aktuell trainieren 24 Vier- bis Siebenjährige und 76 Acht- bis

14-jährige Schüler im Kindertraining und lassen die Halle jedes Mal beben.

Im Juli nahm das Formenteammitglied Elisabeth Graf an der Dan-Prüfung in Krumbach

teil und darf nun stolz den 1. Poom (Kinderschwarzgurt) tragen. Unterstützt

im Training sowie auf der Prüfung wurde sie von Alex Bergen, der den Großteil der

Vorbereitung übernommen hatte und Patrick Lebens, Leiter des Formenteams.

Das Formenteam verabschiedet sich mit einem Teambuilding am letzten

Juliwochenende in die Sommerferien. Anstatt bodenständig in der Halle zu

trainieren, geht es diesmal hoch zu Ross in der Reitanlage Feucht durch den

Reichswald. Die sanften Riesen (und Ponys) begeistern die Kampfsportler

und gewähren einigen zum ersten Mal einen Einblick in die Reiterwelt.

Neben selbstgestalteten T-Shirts gibt es eine Wasserbombenschlacht und viel

gemeinsame Freizeit, die das Team noch enger zusammenkommen lässt. Die

verdiente Regenerationsphase nutzen die Mitglieder, um aus den Turnier- und

Trainingserfahrungen zu lernen und sich neue Ziele bis zum Jahreswechsel zu

stecken. Vorrangig sollen die Mitglieder individueller betreut und gefördert

werden können, was allerdings mit den begrenzen Trainingszeiten vereinbar

Taekwondo als Freundschaftssport

sein sollte. Auch sollen die Schüler künftig an eine etwas eigenständigere

Trainingsweise herangeführt werden, damit sie lernen, selbständig und

effektiv an sich selber arbeiten zu können. Bis Dezember stehen im Poomsae-

Bereich noch einige Turniere an. Unteranderem werden Patrick Lebens, Tilman

Gothner und Dustin Seybold nach Hamburg zur Deutschen Meisterschaft

fahren und dort im Einzel sowie im Team den TSV Feucht und die Bayerische

Taekwondo Union vertreten.

Das Wettkampfteam befindet sich gerade im Umbruch, nachdem viele der etablierten

Sportler aufgrund von Schulpflichten und Verletzungen kürzertreten. Daher

nahm das Team im ersten Halbjahr nur an den Bavarian Open teil. An den Start

gingen mit Maximilian Weiß und Paula Höppe zwei große Talente. Während Max

in der Vorrunde ausschied, erkämpfte sich Paula die Silbermedaille. Für das zweite

Halbjahr liegt der Fokus auf der weiteren Entwicklung der beiden Kämpfer, sowie

auch auf der Arbeit mit dem kommenden Nachwuchs, um in Kürze wieder mit einer

schlagfertigen Truppe starten zu können.

Text und Foto: Nadine Niemeier

HUK-COBURG-Versicherungsgruppe

PR-Text

28

TIPPS FÜR DEN ALLTAG

Auf der sicheren Seite leben

Private Unfallversicherung hilft, Unfallfolgen zu bewältigen

Coburg, September 2019

Niemand glaubt, dass es ihn trifft. Doch Unfälle passieren zu jeder Zeit und zu jeder

Stunde: Knapp zehn Millionen Menschen verunglücken jedes Jahr in Deutschland,

die meisten von ihnen in der Freizeit, viele beim Sport. Nicht jeder Unfall endet

harmlos. Bleiben dauerhafte gesundheitliche Be-einträchtigungen zurück, müssen

die Lebensumstände darauf zugeschnitten werden. Das kann viel Geld kosten, wenn

zum Beispiel die Wohnung behindertengerecht umgebaut oder ein Berufswech-sel

finanziert werden muss.

Eine private Unfallversicherung hilft, die finanziellen Herausforderungen zu schultern.

Ihr Kernstück ist die Invaliditätsleistung. Die Höhe der Kapitalzahlung orientiert sich

hierbei an der abgeschlosse-nen Versicherungssumme und dem Grad der Invalidität.

Es gibt Assekuranzen, wie zum Beispiel die HUK-COBURG, die schon bei einprozentiger

Invalidität leisten.

Das Besondere an einer Unfallversicherung ist die Progression der Invaliditätsleistung.

Damit steigt die Leistungskurve schon ab einem Invaliditätsgrad von 26

Prozent überproportional an, je nach gewählter Progressionsstaffel bis hin zum Fünffachen

der ursprünglich vereinbarten Versiche-rungssumme. Das bedeutet: Bei einer

angenommenen Versicherungssumme von 100.000 Euro und einem 75prozentigen

Invaliditätsgrad erhält die versicherte Person 250.000 €.

Die private Unfallversicherung lässt sich mit Zusatzbausteinen, zum Beispiel einem

Hilfs- und Pfle-geleistungen ergänzen und mit einer Renten- oder Todesfallleistung

kombinieren. Letztere wird fäl-lig, wenn der Versicherte innerhalb eines Jahres an den

Folgen eines Unfalls verstirbt.

In der privaten Unfallversicherung spielen die Zahlungen anderer Versicherer in der

Regel keine Rolle. Sie leistet weltweit – rund um die Uhr: Unabhängig davon, ob sich

ein Unglück im Beruf oder in der Freizeit ereignet. Die gesetzliche Unfallversicherung

schützt nur bei Berufsunfällen und Unfällen im Kindergarten, in der Schule oder der

Universität und sie stellt nur eine Grundversorgung sicher.

SEPTEMBER 2019


BURGTHANNER

GENUSSMARKT IN DER BURG

Im September findet zum ersten Mal in der Burgthanner Burg ein

Genussmarkt statt. In den alten Mauern wird bei Live-Musik an

beiden Tagen der Besuch zu einem besonderen Erlebnis. Der Markt

lädt einfach nur zum Bummeln und Wohlfühlen ein.

Es gibt besonderes zum Hören, Sehen und Schmecken. Eine Vielzahl

an Ausstellern locken mit einzigartigen, oft selbst hergestellten und

faszinierenden Produkten, die das Leben einfach schöner machen.

Termin:

Sie dürfen probieren, austesten und entdecken. Angeboten werden

u.a. Weine, Deko, Keramik, Kernöl, Craft Beer, Bücher, Kalender, Konditoreispezialitäten,

Kunst aus Stahl, türkische Spezialitäten, Kunst aus

Holz mit Glas, Lampen, Feuerschalen, Whiskey und vieles mehr.

Freuen Sie sich auf ein schönes Wochenende in Burgthann mit

abwechslungsreicher und kulinarischer Vielfalt.

Parkplätze sind ausgeschildert, oder fahren Sie direkt mit der

S-Bahn S3 bis nach Burgthann.

21.09.2019 von 15:00 – 20:00 Uhr

22.09.2019 von 14:00 – 18:00 Uhr

Adresse: Burg Burgthann

Burgstraße

90559 Burgthann

WEITERE INFOS UNTER

WWW.BURGTHANN.DE

das Blumenzimmer

das BLUMENZIMMER

Kontaktdaten

Corinna Sander

Platzl 2

90559 Burgthann / Unterferrieden

09183 - 903 90 90

@ info@blumenzimmer.de

www.blumenzimmer.de

Demeter-Imkerei Igelhaut

Kontaktdaten

WIR SIND DABEI!

Stefan Igelhaut

Nürnberger Straße 39

90559 Burgthann / Oberferrieden

09183 - 90 39 21

0175 - 334 55 43

www.stefanigelhaut.de

Hopferei Hertrich

Kontaktdaten

Karin Hertrich

09128 - 912 668

0151 - 41 90 96 23

@ info@hopferei.de

vetobier

veto_bier

www.hopferei.de

Weinhof Loder-Taucher

Kontaktdaten

Poschitz 18A

A-8160 Weiz, Österreich

+43-664 - 307 17 77

@ info@gansrieglhof.at

www.gansrieglhof.at

Wein aus

unserer

Partnergemeinde

St.Ruprecht/Raab

Weinhandlung bianco e rosso

Kontaktdaten

Lore Forkel

Bahnhostraße 20a

90559 Burgthann

09183 - 82 08

www.bianco-e-rosso.de

Wir haben

dieses Jahr

20-jähriges

Firmenjubiläum

SEPTEMBER 2019

29


Datum / Dauer Uhrzeit Kurstitel Ort, Raum Kurs-Nr.

Sa., 21.09.2019 / 3x 11:00 - 14:00 Tai Chi Chuan Schwertform Altdorf, vhs am Markt - Gymnastikraum 192 301 250

Di., 24.09.2019 / 10x 07:00 - 08:00 Morning Flow Altdorf, vhs am Markt - Gymnastikraum 192 301 100

Di., 24.09.2019 / 12x 19:00 - 20:00 Bodyweight HIIT Altdorf, Baumgart GmbH 192 302 232

Di., 24.09.2019 / 12x 20:00 - 21:00 Faszientraining Altdorf, Baumgart GmbH 192 302 408

Mi., 25.09.2019 / 8x 09:45 - 11:15 Literatur am Vormittag: "Irrungen, Wirrungen" Altdorf, Kulturtreff am Baudergraben 192 202 410

Mi., 25.09.2019 / 12x 17:30 - 19:00 Tschechisch Niveaustufe A1 Altdorf, Mittelschule 192 423 104

Mi., 25.09.2019 / 5x 18:15 - 19:45

Finde deine Stimme für Männer! Tenor-Bariton-Bass:

Altdorf, Mittelschule 192 213 110

was hab ich in der Kehle?

Do., 26.09.2019 / 10x 19:00 - 20:30 Yin Yoga Altdorf, Baumgart GmbH 192 301 124

Sa., 28.09.2019 / 1x 10:30 - 12:00 Wildkräuterwanderung Altdorf, Treffpunkt: Bushaltestelle 192 110 110

Mo., 23.09.2019 / 14x 10:00 - 11:30 Französisch für (Wieder)Einsteiger Burgthann, Rathaus 192 408 208

Mi., 25.09.2019 / 10x 19:00 - 20:00 Indoor Cycling Burgthann, Q4FIT 192 302 252

Do., 26.09.2019 / 12x 18:15 - 19:45 Yoga Burgthann, Mittelschule 192 301 064

Do., 26.09.2019 / 12x 19:50 - 21:05 Yin Yoga Burgthann, Mittelschule 192 301 128

Fr., 27.09.2019 / 10x 09:30 - 12:30 Aquarellmalerei Burgthann, OT Grub, ehem. Schulhaus 192 207 464

Mo., 23.09.2019 / 15x 08:15 - 10:15 Freihandzeichnen Feucht-Moosbach, Bürgerhalle 192 207 104

Mo., 23.09.2019 / 14x 18:00 - 19:00 Zumba® Feucht-Moosbach, Bürgerhalle, Sporthalle 192 302 500

Mo., 23.09.2019 / 15x 18:00 - 20:15 Deutsch als Fremdsprache Niveaustufe B1.1 Feucht, Mittelschule 192 404 310

Di., 24.09.2019 / 15x 08:15 - 10:15 Ölmalerei, Öl-Acryl, Öldruck Feucht-Moosbach, Bürgerhalle 192 207 604

Di., 24.09.2019 / 15x 18:00 - 20:15 Deutsch als Fremdsprache Niveaustufe A2.1+ Feucht, Mittelschule 192 404 212

Mi., 25.09.2019 / 8x 17:00 - 18:00 QiGong Feucht, Mittelschule, U03, Gymnastikraum 192 301 216

Mi., 25.09.2019 / 14x 17:30 - 19:00 Englisch für falsche Anfänger Niveaustufe A1 Feucht, Mittelschule 192 406 120

Mi., 25.09.2019 / 14x 19:00 - 19:45 Yoga-Lates Feucht, Realschule, Turnhalle 192 301 116

Mi., 25.09.2019 / 14x 19:00 - 20:30 Englisch Niveaustufe A1 Feucht, Mittelstufe 192 406 128

Mi., 25.09.2019 / 14x 19:45 - 21:00 Yoga Feucht, Realschule, Turnhalle 192 301 052

Do., 26.09.2019 / 8x 09:30 - 11:00 Literatur am Vormittag: "Irrungen, Wirrungen" Feucht, Gemeindebücherei 192 202 420

Do., 26.09.2019 / 10x 10:30 - 11:30

Tai Chi für Anfänger - 24 Figuren, Peking-Form,

Yang-Stil

Feucht, Zeidler-Sporthalle 192 301 262

Fr., 27.09.2019 / 15x 16:00 - 17:00 HipHop für Kids (ca. 8 - 11 Jahre) Feucht, Mittelschule, U03, Gymnastikraum 192 205 884

Sa., 28.09.2019 / 8x 10:00 - 11:00 Das 1 x 1 des Laufens Feucht, Treffpunkt: Eingang Feuchtasia 192 302 624

Mo., 23.09.2019 / 14x 18:00 - 19:00 Orientalischer Tanz - Grundkurs Schwarzenbruck, Bürgerhalle, Sozialraum 192 205 102

Mo., 23.09.2019 / 14x 19:00 - 20:00 Orientalischer Tanz - Aufbaukurs Schwarzenbruck, Bürgerhalle, Sozialraum 192 205 110

Mo., 23.09.2019 / 15x 19:15 - 20:45 Englisch Niveaustufe B1 Schwarzenbruck, Grundschule, Mehrzweckraum 192 406 316

Di., 24.09.2019 / 15x 18:30 - 20:00 Vinyasa Yoga Schwarzenbruck, Bürgerhalle, Gymnastikraum 192 301 108

Sa., 21.09.2019 / 1x 09:00 - 12:00 Conversational English - Workshop Winkelhaid, Rathaus, vhs-Räume 192 406 371

Di., 24.09.2019 / 5x 17:00 - 18:30 Nordic Walking Winkelhaid, Treffpunkt: P & R-Parkplatz 192 302 620

Mi., 25.09.2019 / 1x 18:15 - 21:15

Einzelveranstaltungen und ausgewählte neue Kursangebote

Information und Anmeldung: (0 91 87) 90 90 10 / www.vhs-schwarzachtal.de | Um rechtzeitige Anmeldung wird gebeten.

Mit freier Rede, selbstbewusst und souverän Auftreten

-

Winkelhaid, Rathaus, vhs-Räume 192 506 006

Workshop

Do., 26.09.2019 / 6x 08:30 - 11:30 PC-Einstieg mit Windows 10 - für Späteinsteiger Winkelhaid, Rathaus, vhs-Räume 192 503 010

Do., 26.09.2019 / 5x 19:00 - 21:15 PC-Einstieg mit Windows 10 Winkelhaid, Rathaus, vhs-Räume 192 503 014

30

SEPTEMBER 2019


Aktuelles aus dem

ILEK Aktionsbündnis

Zukunftsregion Schwarzachtalplus

– eine starke Region

Stadt

Altdorf

Gemeinde

Berg

Gemeinde

Burgthann

Markt

Feucht

Gemeinde

Leinburg

Markt

Postbauer-Heng

Markt

Pyrbaum

Gemeinde

Schwarzenbruck

Gemeinde

Winkelhaid

Leinburg

Eingebettet im Städtedreieck Altdorf, Hersbruck und Lauf liegt

die Gemeinde Leinburg östlich von Nürnberg. Das rund 39 qkm

große Gemeindegebiet wird abgegrenzt im Norden durch den

600m hohen Moritzberg und im Osten durch die Bergkette der

fränkischen Jura Ausläufer.

Mit ihrer ländlichen Struktur zählt die Gemeinde zum Naherholungsraum

Nürnberg. Neben dem guten kulinarischen Angebot

in den zahlreichen Gaststätten lockt der hohe Freizeitwert.

Leinburg wird als beliebtes Ziel gerne angenommen: Wandern

und Radfahren steht in dem landschaftlich reizvollen Gebiet mit

seinen Flechten- und Kieferwäldern hoch im Kurs. „Urlaubsgäste

und Erholungssuchende kommen in Leinburg in jeder Beziehung

auf ihre Kosten“, so Bürgermeister Joachim Lang. „Ich würde mich

freuen, wenn Sie unsere Gemeinde besuchen.“

Markt Feucht

www.feucht.de

14.09. Greatest Talent 2019 – Finale. Neben den

jungen Talenten aus den Bereichen Tanz, Gesang,

Akrobatik und Entertainment erwarten Sie eine hochkarätige

Fach- und Promijury aus der Region sowie

einmalige Showacts. Reichswaldhalle; 18 - 22 Uhr

22.09. Markt der fairen Möglichkeiten. Modenschau

und Marktstände Amit Informationen rund

um den fairen Handel. Reichswaldhalle, 14 Uhr

Gemeinde Burgthann

www.burgthann.de

21./22.09. Der Genussmarkt in der

Burgthanner Burg lädt mit vielen Ständen zu

bummeln und schlemmen ein, Samstag: 15-20 Uhr,

Sonntag: 14-18 Uhr

Gemeinde Schwarzenbruck

www.schwarzenbruck.de

14.09. Mondscheinmarkt „Mittelalter“

ab 18 Uhr – Plärrer

Stadt Altdorf

www.altdorf.de

20.09. Konzert Rebelcanto, Laurentiuskirche,

Marktplatz, 19.30 Uhr

20.09. Konzert Mathias Kellner „Irgendwie zu

ungefähr“, Brauhaus Altdorf, 20 Uhr

21.09. Inklusives Spielfest, Oberer und Unterer

Markt Altdorf, ab 14 Uhr

27.09. Kulturkreis Altdorf, Franconian Jazzband,

„Spirit of New Orleans – Voice of Jazz Revival“,

Kultur-Rathaus, Oberer Markt 2, 19.30 Uhr

Gemeinde Winkelhaid

www.winkelhaid.de

14.-15.09. Bürgerfest Winkelhaid, rund um den

Weiher mit buntem Rahmenprogramm für Groß

und Klein, Samstag ab 16.30 Uhr Sautrogrennen,

Sonntag großer Festumzug durch die Gemeinde

Gemeinde Berg

www.berg-opf.de

15.09. 1. MSC Cross-Slalom ab 08.30 Uhr

21.09. FFW Berg Weinfest, 19.30 Uhr,

Feuerwehrhaus

28.09. Konzert Trio Gruberich, Bayerische

Weltmusik (Creole Preisträger 2018), 20.00 Uhr,

Foyer Schule Berg

18.10. Kabarett Weber Nr. 5, Sportheim FC

Sindlbach; info@fc-sindlbach.de

Gemeinde Leinburg

www.leinburg.de

28.09. Weinfest des MGV „Sangeslust“ Entenberg

in Entenberg

Markt Pyrbaum

www.pyrbaum.de

28.09. 20.00 Uhr Kabarett mit Matthias Matuschik

„Gerne wieder“ Kulturgrenze West – Mehrzweckhalle

Pyrbaum

27.-30.09. Kirchweih in Schwarzach

RWB_Zukunftsregion Schwarzachtalplus_2019-09.indd 1 02.09.2019 10:44:41

(09187) 706 21 93

Altdorf

SEPTEMBER 2019

31


WAS/WANN/WO

MIT DEM CAMPER DURCH ISLAND

BILDERVORTRAG VON OLIVER HOLSTEIN

Island, die Insel aus

Feuer und Eis mit dem

Camper zu erleben

bleibt wohl für viele

Menschen ein Traum. Auf

dieses Abenteuer wagte

sich Oliver Holstein. Er

startetet bereits im Mai

2019, obwohl Island

zu einem der kältesten

Länder Europas zählt.

Lohnt sich die aufwändige

und langwierige

Reise mit der Fähre um die traumhafte Welt von Wasserfällen,

Gletschern, Bergen und Geysiren zu erleben? Ist das Land überhaupt schon

aus dem Winterschlaf erwacht und können alle Straße und Wanderwege

benutzt werden? Und wie einfach ist es eigentlich in Island zu campen?

Viele Fragen, die Oliver am Anfang seiner Reise hatte und auf die er jetzt

eine Antwort weiß. Oliver wird dann in seinem Bildervortrag von den großen,

aber vor allem auch kleinen Attraktionen und Besonderheiten des Landes

erzählen.

VERANSTALTER: Die DAV Sektion Altdorf

WO: Sportpark in Altdorf

EINTRITT: frei

Dienstag

10.09.

19.30 Uhr

MATHIAS KELLNER „IRGENDWIE ZU UNGEFÄHR“

Bereits im Jahr 2015 stand der bayerische

Songpoet Mathias Kellner auf der

Brauhaus-Bühne. Diesmal präsentiert

er in einer Vorpremiere sein neues

Programm „irgendwie zu ungefähr“

im Gewölbe. Irgendwie hat Mathias

Kellner, der Straubinger Dude mit der

Gitarre, der musizierende Schauspieler,

der „großartige Entertainer“ (MZ)

zwischen seinen früher auf englisch

und später auf bairisch gesungenen Songs schon immer

unglaubliche Geschichten auf der Bühne erzählt. Nix Großes,

keine langatmigen Epen, eher so unaufgeregt ungefähres,

mitten aus dem Leben im bayerischen Hinterland treffsicher

Gefischtes: herrlich skurril, manches kaum zu glauben. Auf der

Bühne präsentiert Kellner ein urig-witziges, kurzatmiges Gesamtkunstwerk

Freitag

20.09.

20 Uhr

aus Worten und Akkorden. Ein Abend mit Kellner ist wie eine amüsante Partie

Memory, bei der er sich und das Publikum zurückbeamt in die vermeintlich

besseren alten Zeiten. Anekdoten, Gschichtln, Episoden, die letztendlich aber

dann doch einen Menschen prägen. Sein ganzes Leben lang.

BEGINN: 20.00 Uhr (Einlass: 19.00 Uhr)

WO: Brauhaus Altdorf

TICKETS: VVK 18 € I 20 AK € (bestuhlt, freie Platzwahl)

TICKETVERKAUF: Buchhandlung Lilliput in Altdorf; Ofenladen Fischer in

Ludersheim; www.frankentipps.de

Anzeige

OFFENER VERKAUF IM STÖBERLADEN

Der Stöberladen im Herzen Feuchts öffnet wieder seine Türen für

alle, die stöbern und einkaufen wollen.

Der öffentliche Verkauf für alle ist die Gelegenheit für

Interessierte, das Konzept des Ladens und sein Angebot

näher kennenzulernen, zu schauen und einzukaufen. Viele

Spender, die das ganze Jahr über gut erhaltene Sachen

abgeben, warten schon darauf, selbst einmal modische

gebrauchte Kleidung einkaufen zu dürfen oder ein Schnäppchen

Freitag

13.09.

9-18 Uhr

für ihre Kinder zu machen. Für diesen Tag werden keine Kundenkarten benötigt

und die Einnahmen auf Spendenbasis werden der Rumänienhilfe zugute

kommen. Nicht verkauften Kleidungsstücke können so zu einem Projekt nach

Rumänien gebracht und ein zweites Mal verwertet werden.

Die sechzehn Ehrenamtlichen, die sich das ganze Jahr über im Team mit

vielen Stunden ihrer Freizeit einbringen, freuen sich darauf, ihren Laden der

Öffentlichkeit präsentieren zu können. Sie bieten Kaffee und selbstgebacken

Kuchen an und es gibt auch wieder eine Tombola, bei der jedes Los gewinnt.

Jeder Besucher und jede Besucherin unterstützt durch sein Kommen,

Schauen, Stöbern und vielleicht auch Kaufen ein wichtiges soziales und

ökologisches Projekt.

WO: Hauptstraße 35, 90537 Feucht

LANGE NACHT DER VOLKSHOCH-

SCHULEN - „VHS AM MARKT“ WIRD ERÖFFNET

Kurz vor dem offiziellen Semesterstart feiert die vhs Schwarzachtal

mit der „Langen Nacht der Volkshochschulen“ das

100-jährige Jubiläum der Volkshochschulen. Bei dieser

Gelegenheit werden die neuen Kursräume – die „vhs am

Markt“ – in Altdorf am Unteren Markt 12 eingeweiht. Die

Besucher erwartet ein buntes Mitmachprogramm sowie Gelegenheit

zu Information, Beratung, Anmeldung und Austausch. Das

detaillierte Programm wird auf der vhs-Website bekannt gegeben.

Die Lange Nacht der Volkshochschulen ist Teil des Jubiläumsprogramms zum

100-jährigen Bestehen der Volkshochschulen in Deutschland und findet an

diesem Abend erstmals bundesweit statt.

Freitag

20.09.

14-22 Uhr

32

SEPTEMBER 2019


WAS/WANN/WO

10 JAHRE KLETTERHALLE FEUCHT MIT ERBSE

Bereits 2013, zu unserem 40-jährigen

Jubiläum war „Erbse“ mit seiner Show

„Einmal unsterblich“ bei uns zu Gast.

Mit „Liederliches“ kommt Erbse jetzt mit seiner neuen

Show zu uns nach Feucht.

Die Klettercomics von „Erbse“ kennt jeder Kletterer. Am

Anfang waren es die Klettercomcis. Dann kam die Bühne

hinzu und mit ihr die Erkenntnis, dass was mit dem Zeichenstift

funktioniert auch prima mit der Gitarre geht. Gebündelte

Wortakrobatik zum vertikalen Wahnsinn oder:

Wie aus einem Felskletterer ein Hallenfuzzi wurde und

warum er trotzdem nicht bouldert. So habt ihr Klettern

noch nicht gehört, garantiert!

WO: Kletterhalle, Feucht

EINLASS: 19.30 Uhr

TICKETS: VVK € 8,- / AK € 10,- (VVK: Buchhandlung Kuhn)

10 Jahre

Kletterhalle Feucht

Zum Jubiläum kommt

ERBSE

am Samstag,

21. September

2019

zu uns in die

Kletterhalle

Beginn: 20 Uhr;

Einlass19.30 Uhr

Vorverkauf € 8,-

Abendkasse € 10,-

VVK: ab 1. September

Buchhandlung Kuhn

Bereits 2013, zu unserem 40-jährigen Jubiläum war „Erbse“ mit seiner Show

„Einmal unsterblich“ bei uns zu Gast.

Mit „Liederliches“ kommt Erbse jetzt mit seiner neuen Show zu uns nach Feucht.

Die Klettercomics von „Erbse“ kennt jeder Kletterer.

Am Anfang waren es die Klettercomcis. Dann kam die Bühne hinzu und mit ihr die Erkenntnis,

dass was mit dem Zeichenstift funktioniert auch prima mit der Gitarre geht. Gebündelte

Wortakrobatik zum vertikalen Wahnsinn oder:

Wie aus einem Felskletterer ein Hallenfuzzi wurde und warum er trotzdem nicht bouldert.

So habt ihr Klettern noch nicht gehört, garantiert!

Samstag

21.09.

20 Uhr

2 35

NACHTBASAR DER KINDERTAGESSTÄTTE

WALBURGISHEIM FEUCHT

Samstag

Sortierter Kommissionsbasar für Herbst- und Winterbekleidung

(Gr. 50-158) sowie Spielwaren, Kinderbedarf

und Umstandskleidung. Schwangere mit Mutterpass:

Einlass bereits ab 18.30 Uhr.Verkäufer-Registrierung:

www.easybasar.de

WO: Kindertagesstätte Walburgisheim, Walburgisweg 35, 90537 Feucht

28.09.

19-21 Uhr

JOSEF VEJVODA JAZZTET · PRAG

Samstag

21.09.

20.30 Uhr

KLEIDER- UND SPIELZEUGBÖRSE

MIT KAFFEE- UND KUCHENVERKAUF

(Helfer jederzeit willkommen!)

Einlass für Schwangere (Mutterpass!) mit Begleitperson

bereits um 8.45 Uhr.

Anmeldung und weitere Infos unter:

www.boerse-burgthann.de

WO: Aula Mittelschule, (Eingang Sandstraße)

VERANSTALTER: Team Kleiderbörse Burgthann zusammen mit

der „Kinderarche Burgthann

Samstag

28.09.

9-11 Uhr

Konzert mit dem neu gegründeten Josef Vejvoda Jazztet aus Prag.

Josef Vejvoda wurde am 13. Juli 1945 in Prag geboren. Komponist, Kapellmeister,

Dirigent und Verleger. Josef ist der jüngste Sohn von Jaromir Vejvoda

/ 1902 – 1988 / dem Komponisten der weltberühmten Polka „ŠKODA LÁSKY

– ROSAMUNDE“. Das Musikstudium am Konservatorium in Prag schloss er

1970 ab. Er hat sich als einer der führenden Jazz Drummer der Tschechischen

Republik einen Namen gemacht. So spielte er mit namhaften Jazzmusikern

und Bands in Böhmen und im Ausland. Josef Vejvoda war schon mit verschiedenen

Bands und Musikern bei uns in Burgthann und hat uns immer wieder

mit seiner Musik begeistert. Mit seinem neuen Sextett, alles hervorragende

Solisten, spielt er Mainstream und Swing.

WO: Burgkeller, Burg Burgthann

Foto: Vejvoda

HERBST BASAR IN POSTBAUER-HENG

KINDER-WINTERKLEIDUNG,

SPIELZEUG UND UMSTANDSMODE

Samstag

21.09.

8-11Uhr

Alle Infos zum Verkauf, den Verkaufslisten, Warenannahme

etc. finden Sie auf der Internetseite: www.basar-postbauer-heng.jimdofree.de.

WO: Erich Kästner Schule, Centrum 5, Postbauer-Heng

VERANSTALTER: Katholische u. Evangelische Kirchengemeinden in Postbauer-Heng

LATIN POP – THE LIVE EXPERIENCE

Mittwoch

25.03.2020

Erleben Sie in dieser elektrisierenden Dance- & Pop-Show

live die größten Latin Pop-Hits aller Zeiten. Atemberaubend

heißblütig performen internationale Sänger/innen und die

London Latin Dance Company die unvergleichlichen Hits, Beats

und Sounds von Gloria Estefan, den Gipsy Kings, Shakira, Jennifer Lopez,

Santana, Ricky Martin, Marquess, Loona u.v.m.

19.30 Uhr

Lagerräumung!

%

%Herbst-Winter-Stiefel

radikal reduziert!

Bis 70%-

Nur in Feucht!

Tickets: Ticket-Paradise und an allen bekannten VVK-Stellen

sowie unter 0365-5481830 und www.latinpopnight.de

WO: Markgrafensaal, Schwabach

Feucht · Hauptstraße 60 · Fon: 09128-3478

Altdorf · Neumarkter Straße 12 · Fon: 09187-5870

www.schuh-hommel.de

SEPTEMBER 2019

33


WAS/WANN/WO

„BAROCKES IN ST. JAKOB“

Kulturkreis Feucht

GROSSER TREMPELMARKT IN DER

TAFEL-AUSGABESTELLE IN FEUCHT

Sonntag

29.09.

10-16 Uhr

Erneut bieten Erika Sichert und ihr Team von der Feuchter

Tafel-Ausgabestelle Vielfältiges auf ihrem Trempelmarkt an.

Unter anderem hochwertige Qualitäts-Skianoraks und -hosen

für Kinder und Erwachsene zu günstigen Preisen dürften sich wieder reger

Nachfrage erfreuen.

Der Erlös geht als Spende an die Tafel Nürnberger Land e. V.. Neugierig

geworden? Dann schauen Sie doch mal vorbei.

WO: Tafel-Ausgabestelle Feucht, katholisches Pfarrheim, Untere Kellerstraße 8

„BODSCHAMPERLSPUK“ – PREMIERE

LÄNDLICHER SCHWANK IN DREI AKTEN

Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Zeidlerund

Volkstrachtenverein e.V.

Kulturkreis Feucht

Samstag

05.10.

19.30 Uhr

KONZERT DES GOLDBACH-ENSEMBLES NÜRNBERG

Gemeinschaftsveranstaltung mit der Gottfried Finger-

Gesellschaft Nürnberg e.V.

Sonntag

06.10.

17 Uhr

Am Erntedanksonntag im Oktober ist es wieder so weit:

Die Gottfried Finger-Gesellschaft Nürnberg e.V. lädt zusammen

mit dem Kulturkreis zum traditionellen Konzert mit dem Goldbach-

Ensemble ein. Gespielt werden Werke von Georg Friedrich Händel, Gottfried

Finger und Antonio Vivaldi.

Das Goldbach-Ensemble wurde im Frühjahr 2007 gegründet. Es besteht (mit

Ausnahme seines professionellen Leiters Lukas Meuli) aus Laienmusikern unterschiedlichen

Alters. Das Ensemble entstand aus der Idee heraus, jungen Instrumentalisten die

Möglichkeit zu eröffnen, im Ensemble zu musizieren und öffentlich zu konzertieren.

Die Gottfried-Finger-Gesellschaft e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der

ebenso junge Musiker fördert sowie gleichzeitig die klangvolle und einfallsreiche

Musik des 17. und 18. Jahrhunderts – auch unbekannter Komponisten

– lebendig erhält.

Das Goldbach-Ensemble aus Nürnberg unter der bewährten Leitung von

Lukas Meuli freut sich auf das zahlreich erscheinende Publikum.

WO: Evangelische Kirche St. Jakob Feucht

EINTRITT: frei – Spenden zur Förderung junger Künstler sind herzlich willkommen

EINLASS: 16.30 Uhr

34

Im Dusterhof spukt es. Das glauben zumindest Mina und ihre Freundin, die

den verlassenen Hof im Wald für ihren Wunschzauber ausgewählt haben.

Denn Wünsche, die in einer Rauhnacht bei Vollmond aufgeschrieben werden,

gehen angeblich in Erfüllung. Und als magisches Gefäß muss der alte Nachttopf,

das Bodschamperl, herhalten. Dass gleichzeitig zwei Landstreicher

auftauchen, ist für viele im Dorf eine Überraschung. Langfinger Jokl und sein

Sohn bringen das Leben so mancher Person gehörig durcheinander. Zufall?

Schicksal? Oder hat der Spuk vom Dusterhof seine Hand im Spiel?

Es spielen: Werner Schrott, Katja Fürst, Martina Riedel, Petra Riedel, Tina

Brüchner, Winfried Ferber, Michael Ferber, Michael Zickermann

Theaterleitung: Winfried Ferber

Souffleuse: Rita Ferber

WO: Reichswaldhalle Feucht

EINTRITT: 10 €

EINLASS: 18.00 Uhr

VORVERKAUF: Bürgerbüro im Rathaus Feucht (nur für die Premiere am

05.10.2019), Metzgerei Fürst, Heine am Markt, Gaststätte Zeidlerhof oder

telefonisch 09128/5564, 09183/3556 oder 0911/667093

HINWEIS: Weitere Aufführungen finden außerhalb des Kulturkreisprogramms

am Sonntag, 13. Oktober 2019, 19.30 Uhr, und Samstag, 19.

Oktober 2019, 19.30 Uhr, ebenfalls in der Reichswaldhalle statt.

SEPTEMBER 2019

Wir verlosen

3x2

Eintrittskarten

für

LATIN POP -

THE LIVE EXPERIENCE

Mi., 25.03.2020, 19.30 Uhr

Markgrafensaal, Schwabach

Senden Sie eine Postkarte an:

Reichswaldblatt Verlag, Lydia Seifert,

Marktstr. 10, 90530 Wendelstein

Einsendeschluss:

23.09.2019 (Poststempel).

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wir weisen Sie darauf hin, dass

Ihre personenbezogenen Daten an

Dritte (Veranstalter und/oder

Organisatoren) des jeweiligen

Gewinnspiels weitergleitet werden.

Wir verlosen

1x2

Eintrittskarten

für

Krimilesung

mit Roland Geisler

„Interficere und das

Wartenbergrad“

Freitag, 11.10., 19 Uhr

Rathaus, Gemeinde Winkelhaid

Senden Sie eine Postkarte an:

Reichswaldblatt Verlag, Lydia Seifert,

Marktstr. 10, 90530 Wendelstein

Einsendeschluss:

18.09.2019 (Poststempel).

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wir weisen Sie darauf hin, dass

Ihre personenbezogenen Daten an

Dritte (Veranstalter und/oder

Organisatoren) des jeweiligen

Gewinnspiels weitergeleitet werden.


WAS/WANN/WO

„STRAHLENDE KINDERAUGEN IN KENIA“

ÖKUMENISCHEN VERANSTALTUNG

DER KATH PFARREI HERZ JESU UND

DER EV. LUTH. KIRCHENGEMEINDE

Sonntag

06.10.

19 Uhr

„JUBILATE DEO“

EIN KONZERT DER REGENSBURGER

DOMSPATZEN

Sonntag

13.10.

10 Uhr

In Kenia lebt fast die Hälfte der Bevölkerung unter

der Armutsgrenze und besonders schwer trifft es

wieder einmal die Kinder. Mangelnde Schulausbildung,

Gewalt, Zwangsverheiratung oder das Leben

auf der Straße führen zu großen emotionalen und

körperlichen Nöten. „Strahlende Kinderaugen in

Kenia“ will als deutsche Initiative Nächstenliebe

praktisch werden lassen.Während des etwa 1 ½

stündigen Benefizkonzerts wird Herr Hans Gnaan

mit seiner Gruppe selber komponierte, geistliche

Lieder vortragen. Dazwischen stellt er die einzelnen

Projekte vor und erzählt, wie es dazukam, sich für

die Kinder in Kenia zu engagieren.

EINTRITT: Frei - Spenden gehen zu 100 % an

„Strahlende Kinderaugen in Kenia“ Leben im Licht e.V.

WO: Herz Jesu Kirche, Feucht

KRIMI-LESUNG MIT ROLAND GEISLER

„DADORD IN FRANGN“

Freitag

11.10.

19 Uhr

Freuen Sie sich auf einen spannenden Abend!

Der mittelfränkische Krimiautor, Roland Geisler, liest aus

seinem Roman „Interficere und das Wartenbergrad“, dem vierten Band

seiner Buchreihe „Dadord in Frangn“.

In der 10.00 Uhr Messe wird die Orgel der Herz Jesu Kirche nach einer Renovierungspause

wieder feierlich in Betrieb genommen. Die Kath. Pfarrei Herz Jesu

konnte zusammen mit dem Kulturkreis der Marktgemeinde Feucht die Regensburger

Domspatzen für ein einmaliges Konzert gewinnen. Die Domspatzen

werden zuerst den Gottesdienst mit liturgischen Liedern bereichern. Begleitet

wird der Chor von Herrn Dr. Konrad Göhl an der Orgel. Von 11.15 Uhr bis 12.00

Uhr findet dann noch ein kleines Konzert in der Kirche statt.

Der Eintritt ist frei!

Nach dem Gottesdienst bittet die Kath. Pfarrei Herz Jesu um eine Spende für

die Orgelrenovierung.

WO: Herz Jesu Kirche, Feucht

Foto: Philipp Artmann

Über das Buch

Ein brutaler Mord im Escort-Milieu

sorgt in Nürnbergs Boulevardpresse

für Schlagzeilen. In einem Parkhaus

wird die entstellte Leiche einer

jungen Frau im Kofferraum eines

Autos gefunden. Zunächst ahnt

Kommissar Schorsch Bachmeyer von

der Nürnberger Kripo nicht, dass ein

Serienkiller hinter der Bluttat steckt.

Doch dann tauchen weitere Opfer

auf. Der Vergleich ihrer Mobilfunkverbindungen

führt die Ermittler zum

Erzbischöflichen Ordinariat Bamberg.

Aber sind die Beamten hier auf der

richtigen Spur? Und: Können der

Kommissar und sein Team verhindern, dass der Mörder erneut zuschlägt? Ein

Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Dabei bekommen es Schorsch Bachmeyer

und seine Leute auch mit einem algerischen Clan zu tun. Im Verlauf der

Ermittlungen wird klar: Diese Bande ist weitaus gefährlicher als es zunächst

den Anschein hat…

EINLASS: 18:30 Uhr

WO: Mehrzwecksaal der Gemeinde Winkelhaid im Rathaus, 3. Stock,

Penzenhofener Str. 1, Winkelhaid

EINTRITT: 8,-- €

KARTENVERKAUF: Mediathek und Gemeindekasse im

Rathaus Winkelhaid

SEPTEMBER 2019

35


JUGEND UND KINDER

Zeidlerschützen Feucht

Ferienprogramm bei den Zeidlerschützen Feucht

Zum Ferienprogramm der Zeidlerschützen Feucht durften wir einen ganzen

Schwung motivierter Ferienkinder bei uns begrüßen. Nach der offiziellen

Begrüßung und einer kurzen Sicherheitseinweisung ging es auch schon los.

Als zweite Disziplin neben dem Lichtgewehrschießen konnten die Kinder

dieses Jahr das Blasrohrschießen ausprobieren. Beides kam sehr gut an, das

Blasrohrschießen hatte am Schluss sogar etwas die Nase vorne.

Als Erinnerung an die Teilnahme erhielt jeder seinen Ergebnisausdruck vom

Lichtgewehr und die selbst erfassten Ringzahlen vom Blasrohr.

Danke an alle Teilnehmer und Helfer für einen erfolgreichen und kurzweiligen Tag!

Volker Ehmann

DAV Feucht

Klettercamp in der Fränkischen – Ferienkinder unterwegs mit dem DAV Feucht

Das legendäre „Klettercamp in der Fränkischen“ stand wieder auf

dem Programm.

Mit den Autos ging es in Richtung fränkische Schweiz. In Obertrubach kletterten

die Kinder und Jugendlichen am Wolfstein. Über die Basics aufgeklärt und mit

Gurten und Helm konnte auf den ausgehängten Routen nichts schief gehen.

Niemand konnte ahnen, dass sich das Regenband entscheiden würde, seine

Grenzen ein paar Kilometer östlich von uns abzustecken und die Nachwuchskraxler

nicht an ihrer Abenteuerlust zu hindern. Es gab so viel zu klettern und

zu entdecken, dass erst die lauthals knurrenden Mägen und der Blick auf die

Uhr Einhalt geboten. 150 Bratwurstsemmeln später kehrte am Lagerfeuer in

der Ossi-Bühler-Hütte Ruhe ein.

Am nächsten Tag ging es zum Kinderkessel bei Bärnfels. Wie der Name schon sagt,

ist der für Kinder geeignet und durch seine eingebettete Lage windgeschützt.

Nie zuvor hatten die „Profis“ vom DAV Feucht so unermüdliche Ferienkinder

erlebt. Was haben die den ganzen Tag über geklettert, abgeseilt, gesichert –

natürlich stets unter der fachlichen Aufsicht der Betreuer. Kiloweise Spaghetti

mit selbstgemachter Sauce Bolognese, Feuerkartoffeln und Stockbrot waren

in den hungrigen Mägen verschwunden. Erst nach der Nachtwanderung

zur Kirchenruine und den Kugelspielfelsen mit ihrem gruseligen Geheimnis

kehrte andächtige Ruhe ein über dem Trubachtal.

Mit vereinten Kräften war die Ossi-Bühler-Hütte am nächsten Tag in ihren

Ausgangszustand versetzt worden. Geräumt, gekehrt, gewischt, geputzt.

Jetzt hieß es Abschied nehmen. Ma war sich einig wie selten 19 von 20

Punkten. Die gab es in den 27 Jahren Ferienprogramm mit dem DAV Feucht

bisher noch nie!

Jürgen Waldhier

AWO-Kinderhaus Schatzkiste

Leider ist schon wieder ein Kindergartenjahr zu Ende

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge stellten die Kinder

des AWO-Kinderhaus Schatzkiste fest, dass das Kiga-Jahr viel zu

schnell vergangen ist. Zwar freuen sich die Vorschulkinder schon

darauf endlich in die Schule zu dürfen, aber der ein oder andere

Freund/in wird doch schon ein wenig vermisst. Da sich die Kinder, der

Hasengruppe, schon viel mit dem Thema Umwelt und Natur befasst

haben, beschlossen sie ihren Abschlussausflug in der Umweltstation

Lia`s Grube zu verbringen. Um dort noch mehr zum Thema Wiese zu

erfahren. Und da sich vielleicht auch die Eltern nicht mehr so oft

sehen, wurden diese gleich mit eingeladen. Mit dem Bus ging es

in der Früh nach Eggolsheim. Dort wurde die muntere Truppe nicht

nur von einer Betreuerin der Grube erwartet, sondern leider auch

vom Regen. Doch der Spaß wurde der kleinen Gesellschaft nicht

genommen und gemeinsam mit ihren Eltern durften sie viel zum

Thema Wiese kennenlernen. Außerdem durften sie für kleine Krabbeltiere

ein Hotel basteln. Sich in der Umweltstation umsehen, bunte

Blätter und Blüten sammeln und diese auf Farbpaletten kleben.

Etwas Besonderes war es, krabbelnde und fliegende Tiere einzusammeln,

die sie fangen konnten. Gemeinsam wurden diese dann angeschaut

und besprochen, wie sie heißen und wofür sie nützlich sind.

(Natürlich wurden die Tiere danach wieder in die Wiese gesetzt.)

Nach einem gemeinsamen Picknick hieß es dann:“ unser Bus ist da“! Und die Heimfahrt

musste leider angetreten werden. Die Kinder werden sich bestimmt gerne noch

lange an diesen Ausflug erinnern. Genauso wie an die schönen Momente, im Kindergarten,

die sie dieses Jahr erleben durften. Das gemeinsame Spielen, Singen, Turnen

und Lachen. Aber auch an die Ausflüge in den Wald und auf den Bauernmarkt. Die

Feste und Feiern und alle Aktivitäten die stattgefunden haben.

Und gespannt sind sie schon jetzt, was sie wohl tolles im nächsten Jahr

erleben werden.

Stefanie Körner

36

SEPTEMBER 2019


SCHWARZENBRUCK

Handwerker- und Gewerbevereins Schwarzenbruck

Ferienprogramm „Mit den Schlauchbooten auf dem alten Kanal“

Dieses Jahr waren nur 17 Kinder beim Ferienprogramm des Handwerker-

und Gewerbevereins Schwarzenbruck dabei. Das Paddeln mit

dem Schlauchboot auf dem alten Kanal fand auch in diesem kleinen

Kreis großen Anklang. Der Start erfolgte im Kanalhafen bei Pfeifferhütte

und endete an der Liegewiese in Schwarzenbruck. An jeder

Schleuse mussten die Boote umtragen werden, danach ging es per

Rutsche wieder ins kühle Nass. Die Paddelkünste der Kinder waren

sehr unterschiedlich, doch mit jedem Abschnitt lernten sie dazu und

kamen auch zügig voran. Eine kleine Pause mit Brezen und Getränke

an der Hambacher Brücke brachte die Kräfte zurück und dann ging es

zum Endspurt bis zur Liegewiese.

Dort wurden die Kinder mit Schnitzelsemmeln und Getränken versorgt und

von ihren Eltern wieder abgeholt. Ein schöner erlebnisreicher Tag mit einer

Menge Spaß.

Hier sei allen freiwilligen Helfer vom HGV gedankt, die dieses Ferienprogramm

erst möglich machen. Danke für Boote aufblasen, reparieren,

Begleitung der Boote, Betreuung der Kinder, Organistation und Essen- und

Getränkeverteilung.

Danke an den Bauhof der Gemeinde Schwarzenbruck, der für den Transport

der Tische und Bänke und auch der Boote zur Verfügung stand, sowie an

Peggy Schneider, für das zur Verfügung stellen der Fotos.

Lydia Riedel

Medzentrum Feucht im Ärztehaus wächst

MVZ bietet neben Orthopädie und Neurochirurgie auch Fachrichtung Neurologie an

Medizintechnik können wir hier den höchsten Standard anbieten, welcher

derzeit auf dem Markt ist“, so Thomas Hammermair. Neben dem ärztlichen

Leiter komplettieren Dr. Ansgar Flesch (ebenfalls Orthopädie) und Prof. Dr.

Andrea Kleindienst (Neurochirurgie) die Ärzteschaft. Während die Orthopädie

und Neurochirurgie nach wie vor im 3. Obergeschoss beheimatet ist, sind die

Räumlichkeiten der Neurologie im 2. Obergeschoss.

Foto: Dominik Kranzer

Die Ärzteschaft im Medizinischen Versorgungszentrum Feucht wächst weiter. Ab

sofort ergänzen Dr. Thomas Miller (rechts) und Dr. Elisa Andres (Mitte) das bestehende

Team um Thomas Hammermair (2.v.l.), Dr. Ansgar Flesch (links) und Prof. Dr.

Andrea Kleindienst (2.v.r.).

Rummelsberg – Das medizinische Versorgungszentrum im Ärztehaus

an der Schwabacher Straße erweitert das Leistungsspektrum. Neben

den bestehenden Fachrichtungen Orthopädie und Neurochirurgie ist,

durch die Integration der Praxis von Dr. Thomas Miller, nun die Neurologie

hinzugekommen. Ab sofort warten renovierte Praxisräume auf

die Patienten – und gleich zwei Neurologen. Neben Dr. Thomas Miller

(Facharzt für Neurologie und Psychiatrie) behandelt Dr. Elisa Andres

(Fachärztin für Neurologie) die neurologischen Patienten.

Der zweiwöchige Praxisurlaub reichte den Verantwortlichen der MVZ

Rummelsberg GmbH, um die ehemalige Praxis von Dr. Thomas Miller im

zweiten Obergeschoss des Ärztehauses rundum zu erneuern. Neben Miller

ergänzt Dr. Elisa Andres die Ärzteschaft im Medzentrum Feucht um den

Ärztlichen Leiter Thomas Hammermair. Andres sammelte nach dem Studium

der Humanmedizin in Gießen erste klinische Erfahrungen in Finnland und der

Schweiz, sowie am Klinikum in Wetzlar. Anschließend folgten Stationen am

Klinikum Nürnberg-Süd, dem Krankenhaus Rummelsberg und der Frankenalb-

Klinik Engelthal, ehe sie in die neurologische Klinik von Chefarzt PD Dr.

Martin Winterholler nach Rummelsberg zurückkehrte. Seit Juli ist die Fachärztin

für Neurologie im Medzentrum Feucht fest angestellt.

Zusammen mit Dr. Miller hält die Ärztin ein hochkompetentes Diagnoseund

Behandlungsspektrum vor, um alle Erkrankungen des zentralen und

peripheren Nervensystems sowie der Skelettmuskulatur zu untersuchen

und zu therapieren. Konkret bedeutet dies, dass Patienten mit Parkinson,

Bewegungsstörungen, Schlaganfällen, Epilepsie, Multiple Sklerose oder

Kopfschmerzen im Medzentrum Feucht sehr gut aufgehoben sind. Aber auch

Schwindel- und Gleichgewichtsstörungen, Lähmungen, Gedächtniskrankheiten

wie Demenzen, sowie Schlafkrankheiten oder Erkrankungen der peripheren

Nerven werden am Standort Feucht behandelt. „Aufgrund nagelneuer

SEPTEMBER 2019

37


SCHWARZENBRUCK

Rummelsberger Dienste für Menschen im Alter gemeinnützige GmbH

20 Jahre Hospizarbeit in Rummelsberg

Der Verein Rummelsberger Hospizarbeit feiert sein 20jähriges Bestehen mit

einem Festakt am Donnerstag, 26. September 2019. Freunde, Gönner und

alle, die sich für die Rummelsberger Hospizarbeit interessieren, sind herzlich

eingeladen. Der Festakt beginnt um 19.00 Uhr im Andachtsraum des Stephanushauses,

Rummelsberg 46, 90592 Schwarzenbruck.

Unter dem Motto „UNTERWEGS“ wird in zwei Gesprächsrunden beleuchtet,

wie sich der Umgang mit dem Sterben vom gesellschaftlichen Tabu zu einer

Herausforderung in vielen Bereichen gewandelt hat. Welche Konsequenzen

hatte diese Entwicklung für den Hospizverein, seine MitarbeiterInnen

und speziell für die Inhalte und das Verständnis ihrer Arbeit? In der ersten

Gesprächsrunde „Unterwegs in der Hospizarbeit“ stellen sich ehrenamtliche

Mitarbeiterinnen dieser Frage.

Die Teilnehmer an der zweiten Gesprächsrunde informieren darüber, was

politisches Handeln dazu beitragen kann, die Einrichtungen einer „sorgenden

Gesellschaft“ entstehen zu lassen, sie weiter zu entwickeln und zu fördern.

Bezirkstagspräsident und Landrat Armin Kroder, Vorstandsmitglied Karl

Schulz sowie der Geschäftsführer der Mögeldorfer Hospizarbeit Günter

Beucker stehen dazu Rede und Antwort. Zum Abschluss wird Vorstandsvorsitzender

Dr. Günter Breitenbach spirituelle Aspekte der Hospizarbeit

beleuchten. Musikalisch begleitet wird die Feier von Ehepaar Schleicher. Im

Anschluss warten im Foyer Getränke und kleine kulinarische Leckerbissen auf

die Gäste.

Johannes Deyerl

Rummelsberger Diakonie e.V.

Berufsbildungswerk Rummelsberg begrüßt 62 neue Auszubildende

Junge Menschen beginnen in 20 verschiedenen

Ausbildungsberufen

Rummelsberg – 62 junge Menschen haben diese Woche die

Ausbildung im Berufsbildungswerk Rummelsberg (BBW)

begonnen. Ausbildungsleiter Jochen Wiegand begrüßte

zusammen mit der jeweiligen Bildungsbegleitung und der

Ausbilderin oder dem Ausbilder alle Teilnehmenden persönlich

und überreichte jedem eine Trinkflasche, um stets für die

leibliche und geistige Frische sorgen zu können.

Die 62 jungen Menschen begannen ihre Ausbildung in 20

verschiedenen Berufen. Die stärkste Ausbildungsgruppe

ist die der Kaufleute für Büromanagement mit 13 Teilnehmenden,

gefolgt von den IT-Berufen mit elf Teilnehmenden.

Aber auch der Industriefachhelfer und andere Metallberufe

sind stark vertreten mit insgesamt 13 neuen Auszubildenden.

Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen

wurden von BBW-Einrichtungsleiter Matthias Wagner

und Karin Scheuerlein von der Bundesagentur für Arbeit

Nürnberg begrüßt. Sie wünschten den jungen Leuten Mut und Zuversicht

sowie Durchhaltevermögen und Fleiß, und rieten ihnen, sofort darüber zu

sprechen, wenn es Schwierigkeiten oder Konflikte gebe. Den Auszubildenden

im BBW stehen viele Ansprechpartnerinnen und –partner zur Seite,

62 junge Menschen wurden im Berufsbildungswerk begrüßt.

(Foto: Dorothea Mierowski)

zum Beispiel Mitarbeitende im Internat, Ausbilderinnen und Ausbilder, Lehrkräfte,

Bildungsbegleiter und ein psychologischer sowie ein medizinischer

Dienst. Gemeinsam verfolgen sie ein Ziel: einen guten Start ins Berufsleben.

Claudia Wittenzellner

38

SEPTEMBER 2019

Rummelsberger Diakonie e.V.

Zeit nehmen, austauschen und gestärkt werden

Gesprächsgruppe für Angehörige von Menschen

mit Demenz

Rummelsberg – Angehörige eines Menschen mit Demenzerkrankung

sind durch Betreuung und Pflege oft sehr

gefordert. Über Jahre hinweg sind sie meist rund um

die Uhr für ihre Angehörigen da. Es bleibt nicht viel

Zeit, um eigenen Bedürfnissen nachzugehen oder sich

mit anderen Menschen auszutauschen. Hier möchte die

Fachstelle für pflegende Angehörige der Rummelsberger

Diakonie im südlichen Nürnberger Land unterstützen

und bietet deshalb ab September eine Gesprächsgruppe

für Angehörige demenzkranker Menschen zum gemeinsamen

Austausch an.

Pflegende Angehörige können hier im geschützten

Rahmen über ihre Belastung sprechen, miteinander

lachen oder einfach nur zuhören. In der Gruppe wird

nach Lösungen für Ihre Probleme gesucht und zum

Thema Demenz und Umgang mit Menschen mit einer

Demenz beraten und informiert. Die Gruppe leitet Fachstellenleiterin

Franziska Stadelmann.

Das erste Treffen findet am 17. September um 14.30

Uhr statt. Weitere Termine sind am 22.10.2019, am

12.11.2019 und am 10.12.2019. Die Gruppenstunde

findet jeweils von 14.30-16.00 Uhr in den Räumen des

Stephanushaus, Rummelsberg 46, in Schwarzenbruck,

statt. Um Anmeldung wird gebeten.

Sie können entweder in der Fachstelle für pflegende

Angehörige im südlichen Nürnberger Land anrufen, unter

der Telefonnummer 09128 50 - 2360 oder eine E-Mail

senden an fachstelle-pflege@rummelsberger.net

Franziska Stadelmann


Rummelsberger Diakonie e.V.

Mein Freier Tag gehört mir

Stephanushaus schafft Entlastung für Pflegepersonal in ambulanten

Diensten und stationären Einrichtungen durch Springerkräfte

Rummelsberg – Die schwierige Lage in der Pflege und Altenhilfe kennt heute

jeder, die Medien berichten regelmäßig über Pflegenotstand und Fachkräftemangel.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kliniken oder Altenpflegeinrichtungen

leiden täglich unter der Belastung. Der akute und immer noch steigende

Personalmangel führt vermehrt dazu, dass sie geplante freie Tage oder Urlaube

nicht wahrnehmen können. Je häufiger sie jedoch auf Ruhezeiten verzichten

müssen, umso leichter erkranken sie selbst und haben längere Ausfallzeiten.

Leitungskräfte in der Altenhilfe wenden mittlerweile einen erheblichen

Teil ihrer Arbeitszeit dafür auf, Dienstpläne sicherzustellen und die Versorgung

und Betreuung der Pflegebedürftigen zu gewährleisten. Um in dieser

schwierigen Situation für alle Entlastung zu schaffen, hat die Rummelsberger

Diakonie im Stephanushaus Ende Mai ein neues Projekt ins Leben gerufen.

Eine über das Projekt zusätzlich finanzierte Springerkraft soll die Mitarbeitenden

der stationären Altenpflegeeinrichtung entlasten und den Abbau von

Mehrarbeitsstunden ermöglichen. Gefördert wird das Projekt vom Diakonischen

Werk Bayern über eine Dauer von drei Jahren.

„Bis August möchten wir eine Springerkraft anstellen, entweder durch eine

Neuanstellung oder durch Stundenaufstockung bei Teilzeitkräften“, erklärt

Diakon Georg May, der das Projekt mitentwickelt hat und koordiniert. Im

ersten Schritt soll die zusätzliche Kraft im Stephanushaus so eingesetzt

werden, dass die Mitarbeitenden ihre angehäuften Überstunden abbauen

können. Ab November 2019 wird die Springerkraft dann in einer ersten Testphase

gezielt im Schichtbetrieb eines Wohnbereichs mit eingeplant.

Mit einer zusätzlichen Springerkraft will das Stephanushaus künftig Entlastung für

das Pflegepersonal schaffen. Foto: Simon Malik

Teil des Projektes ist auch, leitende Pflegefachkräfte in der Thematik Dienstplan

und Ausfallzeiten zu schulen und weiterzubilden, um auch an dieser

Stelle für Entlastung zu sorgen. Geplant sind vier Arbeitskreise jährlich sowie

ein Fachtag. Der erste Fachtag soll am Mittwoch, 23. Oktober 2019, im

Stephanushaus Rummelsberg stattfinden. Dort wird auch das Springer-Projekt

noch einmal ganz konkret vorgestellt und Experten aus der Pflege informieren

zum Thema Ausfallzeiten. „Wir müssen kreative Lösungen finden, um unsere

Mitarbeitenden zu entlasten und neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu

gewinnen“, sagt Diakon Werner Schmidt. Der Dienstellenleiter des Altenhilfeverbunds

Rummelsberg betont außerdem: „Projekte wie das Springermodell

sind gut und richtig. Aber auch die Rahmenbedingungen für die Pflegfachkräfte

müssen verbessert werden. Da sind Politik und Gesellschaft gefordert.“

Stefanie Dörr

Rummelsberger Diakonie e.V.

Gut vorbereitet in Ausbildung und Arbeit

66 Jugendliche absolvieren eine

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme

im Berufsbildungswerk

in Rummelsberg

Rummelsberg – Dank einer fast

einjährigen Berufsvorbereitenden

Bildungsmaßnahme (BvB) fühlen

sich nun 66 junge Erwachsene bereit

für eine Ausbildung oder eine feste

Arbeitsstelle. Ende Juli wurden sie im

Berufsbildungswerk in Rummelsberg

Die 66 zufriedenen Teilnehmer der Berufsvorbereitenden Maßnahme im Berufsbildungswerk in Rummelsberg.

feierlich verabschiedet.

Während der Feier wurden Impressionen und Bilder aus dem vergangenen

Jahr gezeigt, so konnten sich nicht nur die jungen Menschen noch einmal ins

vergangene Jahr zurückversetzen, sondern sie konnten auch ihren Angehörigen

ein paar schöne Momentaufnahmen zeigen. Zusätzlich gab es von den Absolventinnen

und Absolventen verschiedene Showeinlagen, wie zum Beispiel die

Theatergruppe der BvB, die zwei unterhaltsame Stücke aufführte. Für die musikalische

Begleitung durch den Vormittag sorgte die von Teilnehmenden neugegründete

Band „To be honest“. Die Gruppe performte Hits wie „Hallelujah“ und

sorgte so für eine beeindruckende Atmosphäre während der Verabschiedung.

Die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme dient jungen Menschen mit

Behinderung zwischen 16 und 25 Jahren als Vorbereitung auf eine Ausbildung

oder einen Arbeitsplatz. Im besten Fall erhalten die Teilnehmenden nach dem

Jahr eine Ausbildungsempfehlung. Als Vertreterin der Agentur für Arbeit in

Nürnberg war Karin Scheuerlein vor Ort. Sie stellte besonders die positive

Entwicklung der Teilnehmenden in den Vordergrund und gratulierte den Absolventinnen

und Absolventen von ganzem Herzen zu ihrem erfolgreichen Start in

die Arbeitswelt. Im Anschluss fand die feierliche Zertifikatsübergabe statt.

Los geht es im Berufsbildungswerk in Rummelsberg wieder am 20. August.

Dann beginnt das neue Ausbildungsjahr.

Text und Foto: Steven Himmelseher

SEPTEMBER 2019

39


BURGTHANN

Burgthann hilft e.V. wieder aktiv vor Ort in Kenia

Wie jedes Jahr haben sich auch dieses Mal im August aktive Helfer

von der Hilfsorganisation Burgthann hilft e.V. nach Kenia aufgemacht

um vor Ort zu helfen und nachzuschauen und zu kontrollieren, ob bei

den Projekten alles in Ordnung ist.

Gudrun Hartmann war wieder mit ihrem jüngsten Sohn Nico dabei und auch

Manfred Geier, der die Organisation mit seinem großen Engagement unterstützt.

Nico Hartmann ist seit 10 Jahren aktiv mit seiner Mama in Kenia unterwegs

und kennt inzwischen viele Menschen die dort in großer Armut leben. Als sie

jetzt im August vor Ort waren, ist ihnen ein alter Freund begegnet, dem vor ca.

8 Wochen seine kleine Wohnung abgebrannt ist. Er hatte jetzt gar nichts mehr.

Seine kleine Familie lebt nach dem Brand in einem anderen Ort und der

Mann konnte bei einem Bekannten schlafen, weil er in Ukunda arbeitete und

nicht weggehen konnte.

Er war so traurig und Nico wollte ihm unbedingt helfen. Also beschlossen

Gudrun Hartmann und Manfred Geier mit Nico zu dem Freund zu gehen und sie

schauten sich die abgebrannte Wohnung an. Es war nichts mehr da. Gar nichts.

Er hatte die Möglichkeit eine andere kleine Wohnung zu mieten, doch er

hatte nicht das Geld sie einzurichten.

Wer dort lebt und Glück hat eine Arbeit zu haben, verdient ca. in 8 - 9

Stunden Arbeitszeit am Tag ca. 5 - 6 Euro.

Eine Wohnung einzurichten mit den nötigsten Sachen wie z.B. ein Bett, eine

Matratze, ein Bettbezug, ein kleiner Gasherd mit 1 oder 2 Platten, ein paar

Teller, Gläser und Besteck, also nichts Luxuriöses, kostet ca. 350 Euro.

Die kleine Gruppe von Burgthann hilft beschloss, dem alten Freund zu helfen

und sie besorgten die nötigsten Sachen.

Der Transport von Bett und Matratze wurde mit einem alten Tuctuc organisiert.

Auch verteilte die Organisation viele gebrauchte Handys, die sie von

Sponsoren bekommen hatten und auch Zahnbürsten und Zahncremes. Auch

schenkten sie Kindern, die in einem Fußballcamp lebten zusätzlich noch

Fußbälle. Die Kinder freuten sich riesig. Der Fußballtrainer betreut 20 Kinder,

10 Kinder davon sind Waisenkinder.

Nico mit der Fußballmannschaft, die täglich 2-mal Fußballspielen.

Etliche Kinder davon sind nicht in der Schule, weil das Geld nicht da ist und 10

Kinder davon sind sogar Waisenkinder.

Der Trainer versorgt die Kinder, so gut er kann. Nico hat mit ihnen öfter Fußball

gespielt, da haben sich die Fußballkinder sehr darüber gefreut.

In der eigenen Schule wurde nachgeschaut ob alles in Ordnung war, was man

besser machen konnte und auch in der neuen Krankenstation, die erst im

April eröffnet wurde, wurde nachgesehen und ein Meeting mit allen Verantwortlichen

gemacht, sodass sich alle miteinander austauschen konnten, was

sehr wichtig für die gemeinsame Arbeit ist.

Wenn auch Sie die Hilfsorganisation unterstützen möchten, können Sie

das gerne mit einer Spende bei der Raiffeisenbank Burgthann

IBAN DE 12 76069564 0000 858382 oder mit einer Patenschaft mit 20

Euro im Monat tun. Sie können sich erkundigen auf der Homepage

burgthann-hilft.de

Veranstaltungskalender Feucht und Moosbach

Termin Uhrzeit Veranstaltung

Verein / Veranstalter

Ort

12.09.2019 19.30 Uhr Monatsversammlung KTZV Feucht e.V. Zuchtanlage, Josef-Schlosser-Weg

14.09.2019 18.00 -

22.00 Uhr

21.09.2019 14.00 -

17.00 Uhr

Greatest Talent 2019 Max Dettentaler Reichswaldhalle, Brauhausgasse

Repair Café Feucht Repair Café Feucht Alte AWO, Hauptstraße

22.09.2019 14.00 Uhr Markt der fairen Möglichkeiten Markt Feucht, Fairtrade-Gruppe Feucht,

Weltladen Feucht

Reichswaldhalle, Brauhausgasse

40

26.09.2019 19.00 -

21.00 Uhr

02.10.2019 08.00 -

12.00 Uhr

Workshop:

"Bastelabend Herbstgestecke"

Informationen zum Thema

"Kartoffelvielfalt"

Verein für Gartenbau und

Landespflege Feucht e.V.

Verein für Gartenbau und

Landespflege Feucht e.V.

AWO, Untere Kellerstraße

Bauernmarkt,

Parkdeck Reichswaldhalle

02.10.2019 15.00 Uhr Kleine Vorlesestunde Gemeindebücherei Feucht Gemeindebücherei, Pfinzingstraße

06.10.2019 19.00 -

20.30 Uhr

SEPTEMBER 2019

Benefizkonzert:

"Strahlende Kinderaugen in Kenia"

Kath. Pfarrei Herz-Jesu Feucht

Kath. Kirche Herz-Jesu,

Untere Kellerstraße


ALTDORF

Rummelsberger Diakonie e.V.

Schüler/innen laufen für Tiere in Not

Erlös des 4. Spendenlauf des Förderzentrums und der Berufsschule

für Körperbehinderte Wichernhaus Altdorf geht an Tierschutzprojekte

Altdorf – 1.560 Euro für Hunde und Katzen, die auf der Straße leben: Der

Erlös des 4.Spendenlauf der Schülermitverantwortung des Förderzentrums

und der Berufsschule für Körperbehinderte Wichernhaus Altdorf kommt

dem Förderverein kids4dogs zu Gute. Seit 2005 engagieren sich eine

Lehrerin und ihre jeweilige Klasse am Sonderpädagogischen Bildungs- und

Beratungszentrum Förderschwerpunkt Lernen (Herzog-Christoph-Schule) in

Murrhardt in Baden-Württemberg mit dem Verein kids4dogs für Tiere in Not.

Sie unterstützen verschiedene Tierschutzprojekte, die sich im In- und Ausland

um Streunerhunde und -katzen kümmern. Der Spendenlauf fand wieder

im und rund um das Wichernhaus der Rummelsberger Diakonie statt. Zum

ersten Mal nahm eine Klasse der Mittelschule Altdorf an der Veranstaltung

teil. Die Schülerinnen und Schüler konnten zwischen einer kleineren Runde

durch das Schulhaus und den Pausenhof sowie einer großen circa 800 Meter

langen Runde durch das angrenzende Wohngebiet wählen. Die Schüler liefen

oder fuhren mit dem Rollstuhl insgesamt über 800 Runden. Der Elternbeirat

konnte durch ihren großen Einsatz viele Sponsoren gewinnen und somit

einen Versorgungsstand für die Schüler am Spendenlauf bereitstellen.

Der Elternbeirat versorgte die Schüler/innen beim 4. Spendenlauf der Schülermitverantwortung

des Förderzentrums und der Berufsschule für Körperbehinderte

Es gab Laugenknoten, Müsli und Müsliriegel, frisches Obst und Gemüse

sowie kostenlose Getränke. Durch die große Spendenbereitschaft der Eltern,

die vorher Rundenbeträge mit ihren Kindern vereinbart hatten, kamen insgesamt

1.560 Euro zusammen. Kurz vor den Ferien übergaben die drei Schülersprecher

der Einrichtung der Rummelsberger Diakonie, Linus Sadenvatter,

Timo Bilek und Ludwig Scharnagl gemeinsam mit Mitarbeiterin Daniela Kurz,

über die der Kontakt zustande kam, und den Lehrern Simon Frey und Max

Jacobsen die Spende an kids4dogs in Murrhardt.

Text: Simon Frey

Foto: Rummelsberger Diakonie

Diakonisches Werk Altdorf-Hersbruck-Neumarkt e.V.

Neue Treffpunkt-Runde für alleinerziehende Elternteile mit verändertem Konzept

Der Treffpunkt für alleinerziehende Mütter und Väter der Diakonie

Nürnberger Land im südlichen Landkreis startet ab Herbst mit verändertem

Konzept in eine neue Runde.

Vor 22 Jahren wurde der Treffpunkt als klassische Selbsthilfegruppe

gegründet. Liane Krause war damals bereits als Treffpunktleiterin dabei.

Inzwischen haben sich die Lebensbedingungen

und Familienmodelle

Alleinerziehender geändert. Sie sind

vielfältiger, bunter, die Herausforderungen

vielschichtiger und die

Zeitnot größer.

Der Treffpunkt reagiert auf die

veränderten Bedürfnissen nach mehr

Information mit offenen Vorträgen

zu relevanten Themen. Zukünftig

wird es in ca. acht wöchigen

Abständen an einem Sonntagnachmittag

immer ein in sich abgeschlossenes,

kostenloses, Angebot

geben, das in der Presse und im

Netz veröffentlicht wird und für alle

Interessierte offen ist. Eltern können,

müssen aber nicht regelmäßig

teilnehmen. Man sollte sich jedoch

per Mail vorher anmelden, um die

Planung zu erleichtern.

Kinder werden auch weiterhin in

einem separaten Raum von einem

eingespielten Team betreut. Unverändert

bleibt auch der Ort im Ernestine

Melzer Haus, Tannensteig 1 in Feucht.

Die erste Veranstaltung am 29.09.2019 beginnt um 15:00 Uhr. Rechtsanwalt Dr. Marc

Mitzel referiert zum Thema Wechselmodel und steht für Rückfragen zur Verfügung.

Anmeldung und Information über Anzahl und Alter der zu betreuenden

Kinder bitte über info.alleinerziehend@gmail.com.

Iris Lederer

Schokoladen – Feucht

Elektrofachgeschäft

+ Kundendienst

Georg-Hoffmann-Straße 11

Mo + Sa. 9-14, Di. - Fr.14-18 Uhr

Tel. 09128-72 66 77

SEPTEMBER 2019

41


ALTDORF

Seebrücke Altdorf

In welcher Gesellschaft wollen wir leben?

ZUSATZTIPP:

MITTWOCH, 16.10.19 | 19:30 Uhr

Raiffeisensaal

JUBILÄUM

20 JAHRE KRANKENHAUS-BESUCHSTEAM

Evang. Luth. Pfarrei

Altdorf-Eismannsberg

EHRENAMTLICH

Festvortrag: Prof Dr. Tarik Badawia

INTRAKULTURELL

BÜRGERSCHAFTLICH

Schirmherr: Landrat Armin Kroder

DIENSTAG, 22.10.19 | 19:30 Uhr

Raiffeisensaal

„DEN EIGENEN TOD STIRBST DU, DEN TODE

DER ANDEREN MUSST DU LEBEN.“

(M. Kaléko)

Persönliche Gedanken über Leben und Sterben

Mit: Diakon Johannis Deyerl und Dr. Rainer Rosenzweig

impressum:

Die ersten INTERKULTURELLEN WOCHEN Altdorf werden veranstaltet von:

Islamische Moschee Gemeinde Altdorf, Evangelisches Dekanat Altdorf,

Evangelische Kirchengemeinde Altdorf, Seebrücke Altdorf, Unterstützerkreis

für Asylsuchende, Filmgruppe Bürgertreff Altdorf, Café Sport Bavaria, Flüchtlingsund

Integrationsberatung des Diakonischen Werks Altdorf-Neumarkt e. V.

redaktion: Anke Trautmann

bilder: Unterstützerkreis, Seebrücke Altdorf, Gerald Karl,

Photocase: FemmeCurieuse, Miss X; pixabay;

V.i.S.d.P. Seebrücke Altdorf (Anke Trautmann)

seebruecke-altdorf@posteo.de

1.INTERKULTURELLE

WOCHEN ALTDORF

PROGRAMM 03.–31. Oktober 2019

Interkulturelle Wochen in Altdorf

„Weltweit sinkt die Hemmschwelle für rassistische Worte und Taten. Wir

brauchen eine Offenheit für Vielfalt, die uns verbindet und stark macht.“

Mit diesen Worten erklärt Anke Trautmann als Sprecherin der Seebrücke

Altdorf das Anliegen von Interkulturellen Wochen. Auf Anregung der Initiative

Seebrücke Altdorf haben auch in Altdorf religiöse Gemeinden und soziale

Gruppen gemeinsam ein breites Angebot für Begegnungen, Information und

thematische Auseinandersetzungen im Rahmen von regionalen Interkulturellen

Wochen entwickelt.

Die Lokalgruppe der Seebrücke hatte sich im September 2018 gegründet,

als Teil einer europaweiten Bewegung gegen die zunehmende Unmenschlichkeit

an Europas Außengrenzen. Die Gruppe setzt sich ein für die Achtung

von Menschenrechten. Nach verschiedenen Aktionen in Altdorf suchte sie

jetzt einen weitergehenden Zusammenschluss mit anderen Gruppierungen

in Altdorf, die sich für Menschlichkeit einsetzen. Einen bewährten Rahmen

bilden die „Interkulturellen Wochen“ (IKW), die bereits 1975 von der Deutschen

Bischofskonferenz, der Evangelischen Kirche in Deutschland und der

Griechisch-Orthodoxen Metropolie begründet worden sind. Mitgetragen

werden sie von verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen. In über 500

Städten werden rund 5.000 Veranstaltungen durchgeführt.

Das Programm der Interkulturellen Wochen in Altdorf im Oktober beginnt

am 3.10.2019 ab 15.00 Uhr mit dem „Bunten Fest“ im Ankergarten, einer

Begegnung für Menschen verschiedenster Herkunft. Es folgen Filmvorführungen

mit humorvollen, aber teilweise auch gleichzeitig bitter-ernsten

Geschichten: Am 9.10.2019 um 19.30 läuft im Evangelischen Haus „Nur wir

drei gemeinsam“; Kheiron, französischer Komiker und Regisseur, erzählt die

Geschichte der Flucht seiner Eltern mit ihm als zweijährigem Kleinkind, aus

ihrer Heimat Iran nach Frankreich. Am 25.10.2019 um 20.00 Uhr

(Einlass ab 19.00) zeigt die Filmgruppe des Bürgertreffs „Almanya“ - eine

einfallsreiche Komödie, die satirisch und mit liebevollem Augenzwinkern

deutsch-türkische bzw. türkisch-deutsche Vorurteile und Klischees aufs Korn

nimmt, um letztlich eine lebbare multikulturelle Identität zu feiern.

Den Einstieg zu den Informations-Veranstaltungen bildet eine Führung

zum Tag der Offenen Moschee in der Altdorfer Islamischen Moschee am

3.10.2019 um 10.00. Am 18.10.2019 um 19.30 folgt eine Podiumsdiskussion

im Betsaal/Wichernhaus zum Thema „Das Sterben an Europas Außengrenzen

– ein kommunales Thema?!“ mit hochkarätigen Fachleuten zum Thema

Flucht und gesellschaftliche Verantwortung. Zugesagt haben: Michael Buschheuer

(Gründer der Seenotrettungsorganisation Sea-Eye), Gülseren Demirel

(Grüne, MDL, Sprecherin für Flucht, Asyl und Migration), Dr. Stephan Dünnwald

(Sprecher des bayerischen Flüchtlingsrat) und Armin Kroder (Landrat

Nürnberger Land, FW). Die Moderation hat Prof. Alexander Jungkunz,

Chefredakteur der Nürnberger Nachrichten. Unter der Überschrift „Altdorf

rettet“ bietet ein Bürgergespräch im kleineren Rahmen die Möglichkeit, vom

Altdorfer Seenotretter Gerald Karl Erfahrungen und Informationen aus erster

Hand zu erhalten. Zum Abschluss verbindet das Evangelische Dekanat traditionsgemäß

den Reformationsgottesdienst in der Laurentiuskirche (gestaltet

von Dekan Jörg Breu und dem Bezirksposaunenchor) mit einem anschließenden

Vortrag. Sprechen wird Dr. Michael Blume unter dem Titel „Wie ich

mir Deutschland im Jahr 2030 wünsche“ zur Antriebskraft von Religion für

eine positive Gesellschaftsentwicklung.

Susanne Pannewick

Die Veranstaltenden laden alle Interessierten ein: „Seien Sie neugierig

und lassen Sie sich mit uns ein auf Altdorfs erste INTERKULTURELLE

WOCHEN.“ Der Flyer wird in Altdorfer Geschäften und den

veranstaltenden Institutionen ausliegen.

Wurm

Dr. Mitzel

R e c h t s a n w ä l t e

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Partnerschaftsgesellschaft

Neunkirchen a. S.

Brückenstraße 27

Tel: (09153) 92 53 75

Tel: (09128) 911 87 60

Mail: ra@mitzel-wurm.com

www.mitzel-wurm.com

Zweigstelle Feucht -barrierefrei-

Hauptstraße 55

Termine nach Vereinbarung (auch samstags)

Arbeitsrecht

Erbrecht

Familienrecht

Handelsrecht

Insolvenzrecht

Miet- & Pachtrecht

Strafrecht & Owi

Verkehrsrecht

Goldankauf

in Altdorf

Karin‘s Schmuckeckla,

Obere Brauhausstr. 1

Sofort Bargeld für Zahngold,

Schmuck, Ringe, Münzen

in Zusammenarbeit mit

NEW ICE Deutschland GmbH

35 Jahre Goldankauf

Bitte Ausweis mitbringen

42

SEPTEMBER 2019


NÜRNBERGER LAND

CSU-FRAKTION IM KREISTAG NÜRNBERGER LAND

CSU-Kreistagsfraktion zu Gesprächen im

Dehnberger Hof Theater und mit dem

Kulturverbund Nürnberger Land:

Unterstützung für das Dehnberger Hof Theater und kulturelle Teilhabe

für alle ermöglichen

LAUF/NÜRNBERGER LAND (CSU) – Das Dehnberger Hof Theater hat sich in

den letzten Jahrzehnten nicht nur mit professionellen Bühnenproduktionen,

sondern auch mit erfolgreicher Jugendarbeit weit über die Grenzen Laufs und

des Landkreises einen Namen gemacht. Im Gespräch mit Theaterleiter Ralf

Weiß informierte sich die CSU-Kreistagsfraktion über die Zukunftspläne des

Theaters, den Kulturverbund Nürnberger Land und diskutierte gemeinsam,

wie man kulturelle Angebote für alle ermöglichen kann.

„Dehnberger Hof Theater als kulturelles Aushängeschild im Landkreis!“

Als Privattheater im Jahre 1976 gegründet, hat das Dehnberger Hof Theater

in den letzten Jahrzehnten eine erstaunliche Entwicklung durchlaufen und

hält für sein Publikum ein breit gefächertes kulturelles Programmangebot

bereit: Musiktheater, Sprechtheater, Oper, Kammermusik, szenische Lesungen,

Jazz, Blues, Country, Chormusik, Lesungen, Kabarett oder Kinder- und

Jugendtheater stehen auf dem Spielplan. „Herzstück des Programms bilden

dabei unsere Eigenproduktionen“, so Theaterleiter Ralf Weiß, „hinzu kommen

Gastspiele von Künstlern aus aller Welt und theaterpädagogische Projekte

mit Kindern und Jugendlichen.“ Die regionale Verwurzelung zeigt sich durch

die vielfältigen Darstellungen der fränkischen Mundart. Und die steigenden

Besucherzahlen sprechen für sich. „Das Dehnberger Hof Theater hat sich als

kulturelles Aushängeschild im Landkreis etabliert“, so Fraktionsvorsitzende

und weitere stellv. Landrätin Cornelia Trinkl. Im Gespräch über die Weiterentwicklung

des Theaters, das auch durch Unterstützung des Bildungsfonds

Nürnberger Land in Schuljahr 2018/19 fast 10.000 Kinder und Jugendliche

erreicht hat, wurde die theaterpädagogische Bedeutung der Einrichtung erörtert.

Die CSU-Kreistagsfraktion sagte dem Theater, das seit 1. August 2019

zudem Mitglied im deutschen Bühnenverein ist, für weitere Projekte ihre

Unterstützung zu.

Netzwerk für Kulturschaffende

Theaterleiter Ralf Weiß engagiert sich zudem auch als Vorsitzender des vor

kurzem gegründeten Kulturverbund Nürnberger Land, der heute bereits

51 Mitglieder zählt. „Zu den Zielen des Verbundes gehören die ideelle

Förderung der Kulturarbeit im Landkreis Nürnberger Land, die Förderung

der Zusammenarbeit aller im Kulturbereich Aktiven, die ideelle Förderung

der Jugendarbeit im kulturellen Bereich, Organisation und Durchführung

eigener kultureller Veranstaltungen sowie die Schaffung einer gemeinsamen

Vermarktungsplattform“, so Weiß.

Regelmäßige Treffen zum Informations- und Wissensaustausch sind geplant. Das erste

Projekt des Netzwerks ist die Initiierung des Kulturgutscheins Nürnberger Land.

Kulturelle Teilhabe für alle ermöglichen: CSU beantragt Mittel für

Kulturtickets für Bedürftige

Darüber hinaus diskutierten die Kreisräte darüber, wie man kulturelle

Teilhabe für alle ermöglichen kann. Denn auch im Nürnberger Land gibt

es Menschen, die sich das nicht leisten können: ein Konzert besuchen, ins

Theater gehen oder bei einem großen Sportevent dabei sein. „Bei den Ausgabestellen

der Tafel gibt es seit Jahren ein gutes Angebot an Lebensmitteln

und die Schülertafel im Nürnberger Land engagiert sich sehr, um Schulmaterial

für Bedürftige Kinder bereit zu stellen. Doch der Mensch lebt nicht vom

Brot allein, auch kulturelle Teilhabe ist ein wichtiger Aspekt, um am gesellschaftlichen

leben aktiv dabei zu sein“, so Trinkl.

Im Sinne des viel diskutierten „Sozialen Landkreises“ möchte sich die CSU

nun auf den Weg machen, um die Situation von Bedürftigen konkret zu

verbessern und unbürokratisch Angebote schaffen, um die kulturelle Vielfalt

im Nürnberger Land für alle erlebbar zu machen. Aus diesem Grund hat die

Fraktion beantragt, ein Konzept zu entwickeln, wie landkreisweit Kultur-

Tickets für Menschen mit geringem Einkommen und Bedürftige für einen

geringen Betrag unbürokratisch zugänglich gemacht, Kooperationspartner

gefunden und die Karten durch Ansprechpartner vor Ort bereit gestellt

werden können. Die finanziellen Mittel hierfür sollen in den Kreishaushalt

2020 eingestellt werden.

Cornelia Trinkl

www.DuRa-Metallbau.de

Vormals

Metall- und Stahlbau GmbH

Ein guter Brauch: Wo repariert wird kauft man auch!

Ein guter Brauch: Wo repariert wird kauft man auch!

SEPTEMBER 2019

43


NÜRNBERGER LAND

Jahreshauptversammlung der kommunalpolitischen Vereinigung im Landkreis

Kommunalpolitiker wählen Vorstand neu: Trinkl einstimmig

bestätigt

Mit Lisa Bezold deutliche Verjüngung im Vorstand – Fokus auf die

Kommunalwahlen 2020

Nürnberger Land / Diepersdorf (kpv) – Bei der turnusgemäßen Jahreshauptversammlung

der kommunalpolitischen Vereinigung der CSU in Diepersdorf

wurden die weitere stellvertretende Landrätin Cornelia Trinkl als Kreisvorsitzende

und der 1. Bürgermeister aus Neuhaus Josef Springer sowie die

Winkelhaider Gemeinderätin Petra Lorenz im Amt bestätigt. Thematischer

Schwerpunkt an diesem Abend war die neben dem Jahresbericht die Vorbereitung

auf die Kommunalwahlen am 15. März 2020.

Die kommunalpolitische Vereinigung (KPV), das Netzwerk der CSU für alle

Gemeinde-, Stadt- und Kreisräte sowie Bürgermeister im Landkreis fand sich

kurz vor der politischen „Sommerpause“ zur Jahreshauptversammlung, in

diesem Jahr in der Gemeinde Leinburg, ein, um ihren Vorstand neu zu wählen.

Dünkel lobt Arbeit der KPV

Der anwesende CSU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Norbert

Dünkel lobte in seinem Grußwort die fleißige Arbeit der KPV und ihrer Vorsitzenden.

So stehe die KPV Nürnberger Land heute als einer der aktivsten und

anerkanntesten im ganzen Freistaat Bayern da.

Aktive KPV im Landkreis mit breitem Themenspektrum

Anschließend trug KPV-Kreisvorsitzende Cornelia Trinkl ihren Jahresbericht

vor. „Auch in den letzten beiden Jahren haben wir wieder viele Veranstaltungen

wie Seminare, Fachgespräche und Sitzungen durchgeführt“, so die

Vorsitzende in ihrem Tätigkeitsbericht.

Es fanden nicht nur Vorstandssitzungen statt, sondern auch viele andere

Veranstaltungen, wie z.B. eine Betriebsbesichtigung bei der Firma SEDA in

Neuhaus, ein Besuch im Kreislehrgarten in Ezelsdorf und ein bezirksweites

Fachgespräch zum Thema „Asyl und Migration“ mit dem Leiter des Nürnberger

Einwohneramtes, Olaf Kuch.

Der hervorragend besuchte Digital-Talk mit Staatsministerin Dorothee Bär

war ebenfalls ein Highlight in der Arbeit der KPV und zeigte, dass in diesem

Themenfeld ein hoher Handlungsbedarf bestehe.

Bei der von der KPV organisierten Pflege-Tour durch den Landkreis ging es

neben dem Besuch von drei unterschiedlichen Pflegeeinrichtungen wie der

Tagespflege der Caritas in Schnaittach, dem Karl-Heller-Stift in Röthenbach

und dem Seniorenhof in Altdorf auch um wichtige Entwicklungen wie Fachkräftemangel

und Ausbildung in der Pflege. Und auch ein spezielles Angebot

für Frauen hielt die KPV mit dem Seminar „Warum Frauen in die Kommunalpolitik?“

vor.

Die Mitglieder der KPV Nürnberger Land mit ihrer Vorsitzenden Cornelia Trinkl (8. v.

l. in schwarz).

v.l.n.r. Frank Pitterlein, Wolfgang Hellmann, Jens Fankhänel, KPV-Ehrenvorsitzenden

Werner Kundörfer, Kurt Dauth, Lisa Bezold, Christa Begert, Cornelia Trinkl, Petra

Lorenz, MdL Norbert Dünkel, Josef Springer, Markus Holzhammer, Peter Wiesner, Mike

Beuttler, Gabriel Commertz, Ulrich Weinert, Karin Müller und Thomas Krausser.

Die Vorsitzende bedankte sich bei der Vorstandschaft, besonders bei den

Stellvertretern, für die sehr gute und konstruktive Zusammenarbeit sowie

bei allen Mitarbeitern und Helfern für die stets konstruktive und voranbringende

Miteinander. „Wir sind ein motiviertes Team, das gemeinsam an guten

Lösungen arbeitet!“, so Trinkl.

Neuwahlen der Kreisvorstandschaft

Auf den Jahresbericht der Vorsitzenden und die Entlastung der Vorstandschaft

folgten die Neuwahlen der KPV-Kreisvorstandschaft, die von CSU-

Kreisvorsitzendem und MdL Norbert Dünkel geleitet wurden. Hier wurde

Cornelia Trinkl als Kreisvorsitzende bereits zum fünften Mal in Folge

einstimmig bestätigt. Zu den beiden stellvertretenden Vorsitzenden wurden

der Neuhauser 1. Bürgermeister Josef Springer und Gemeinderätin Petra

Lorenz aus Winkelhaid gewählt. Beisitzer bleiben Andreas Kögel (Kreisrat und

Altbürgermeister, Simmelsdorf), Wolfgang Hellmann (Stadtrat, Röthenbach) ,

Ulrich Weinert (Gemeinderat Rückersdorf), Christa Begert (Stadträtin, Velden),

Frank Pitterlein (1.Bürgermeister Schnaittach), Thomas Krausser (Gemeinderat

und Bürgermeisterkandidat Leinburg) und Jens Fankhänel (CSU-

Ortsvorsitzender Neunkirchen). Neue Beisitzerin ist JUlerin und Schnaittacher

Gemeinderatskandidatin Lisa Bezold, die das erfahrene Team verjüngen wird.

Neben der Vorstandschaft wurde auch über die Delegierten und Ersatzdelegierten

für die KPV-Bezirksversammlung entschieden.

Cornelia Trinkl

44

Klimaschutz durch Organisation: Was sind Rufbusse und wie funktionieren sie?

NÜRNBERGER LAND (lra) – Der ÖPNV des Nürnberger Landes bietet

eine Besonderheit: die Rufbusse (RBu). Diese Busse fahren nur nach

telefonischer Vorbestellung. Dieses Angebot, das auf nahezu allen

ÖPNV-Linien im Landkreis zum Einsatz kommt, verhindert das Herumfahren

von „Geisterbussen“ ohne Fahrgäste.

Klimaschutz durch Organisation: „Busse, die leer unterwegs sind, führen die

ökonomischen wie ökologischen Ziele des ÖPNV ad absurdum. In Gebieten

und zu Zeiten schwacher Fahrgastnachfrage setzt der Landkreis deshalb auf

bedarfsgesteuerte Verkehre“, erklärt Uwe Scharrer, Sachgebietsleiter des

Personennahverkehrs am Landratsamt Nürnberger Land.

Deswegen setzen sich die Gefährte auf den Fahrten, die im Fahrplan mit dem

Kürzel „RBu“ gekennzeichnet sind, nur dann in Bewegung, wenn zuvor ein Fahrgast

anruft und den Bus bestellt, indem er sich zur Fahrt anmeldet. Man sollte

sein Interesse mindestens eine Stunde vor Abfahrt durch einen Anruf bekunden,

bei Fahrten am Wochenende und frühmorgens bis 18 Uhr am Abend zuvor.

SEPTEMBER 2019

Sind es nur wenige Fahrgäste, kommt statt einem großen Bus auch schon mal

ein Auto: Der überwiegende Teil der Busunternehmen im Landkreis beauftragt

für die Durchführung der RBu-Fahrten das Taxigewerbe. Zumeist reichen

PKWs oder Großraumtaxis für die Beförderung der Fahrgäste aus – bedarfsgerecht

und klimafreundlich, da kein großer Bus gebraucht wird. Ist die Fahrt

bestellt, fährt der Bus bzw. das Taxi zum normalen Bus-Ticketpreis zu den auf

dem Fahrplan angegebenen Zeiten die übliche Linie, auch, wenn es nur einen

einzigen Fahrgast geben sollte.

„Dieses System verlangt zwar vom Einzelnen ein bisschen Initiative, aber

es spart uns als Landkreis und den Busunternehmen Zeit, Geld und Emissionen“,

sagt Scharrer. Die Nutzungsbedingungen der Rufbusfahrten und

alle wichtigen Infos stehen auf jedem aushängenden Fahrplan, finden sich

im Netz unter www.vgn.de/netz-fahrplaene/linien/ oder auch in der Fahrplanauskunft

der VGN-App.


KLEINANZEIGEN //

Buchen Sie Ihre Kleinanzeige 2,50 € + zzgl. gesetzlicher MwSt. pro Zeile (ca. 25 Zeichen) unter: kb@mitteilungsblaetter.com.

Umrahmt oder farblich hinterlegt > Aufpreis 5,- € pro Anzeige.

Klavierstimmen Schwan

09183 / 4466 od. 0172 / 8642819

Fachbezogene Mini-Lerngruppen

f. Haupt- od. Realschule,

5,- Euro/Std. 09129 / 278644

Effektive Nachhilfe u. Prüfungsvorbereitung

für alle Klassen und

Fächer: Tel. 09129 / 279580,

www.Lernzentrum-Breuch.de

Probleme mit Ihrem PC?

Hilfe vor Ort: 09128 / 726570

Wer hat Auto-Hausschlüsselbund

mit blauem Band - Bruderherzgefunden?

09128-4962

Schulprobleme? Starte durch in

jedem Fach! Info 09129 / 278644

Hier könnte Ihre Kleinanzeige stehen.

Umrahmt oder farblich hinterlegt >

Aufpreis 5,- € pro Anzeige.

Hier könnte Ihre Kleinanzeige stehen.

Umrahmt oder farblich hinterlegt >

Aufpreis 5,- € pro Anzeige.

Ärztepaar sucht Mietwohnung

oder -haus. Ärztepaar ohne Kinder/

Haustiere, Nichtraucher, sucht im

Raum Feucht ein(e) Mietwohnung/

-haus ab 4 Zimmern bzw. ab 90 m².

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme

unter 01781365332 oder

wohnung.nbg.land@gmail.com

Gardinen, Polsterei,

Bodenbeläge, Wohnaccessoires,

Fashion & Schmuck, Accessoires.

Schauen Sie doch einfach mal rein zu

Art of Deco in der Marktstraße 5 in

Wendelstein. Tel. 09129-40 57 10.

Computerservice für Privatkunden

PC-Service, -Bau und -Reparatur,

Viren u. Trojaner Entfernung, PC

Aufrüstung. Schulung Vorort: am PC,

Notebook, Tablet u. Smartphone

Tel.09129/9089585 www.dielangs.de

Zu vermieten ab 1.11.19 Whg

Wendelstein, 101qm, KM 850€,

Garage 50€, NK 190€, Kaution,

2.OG, Fahrstuhl, Balkon, Parkett,

wendelstein@gmx-topmail.de,

Tel. 01702205666

IMPRESSUM UND KONTAKT // 0 9129-2 60 12

Herausgeberin:

Lydia Seifert

Kontakt:

Marktstraße 10

90530 Wendelstein

Tel. 09129/2 60 12

Mobil 0171/191 34 30

Fax 09129/27 09 22

E-Mail: reichswaldblatt@t-online.de

Mediadaten:

Bitte anfordern per E-Mail:

reichswaldblatt@t-online.de

Verantwortliche Schriftleiterin

und verantwortlich für Anzeigen:

Lydia Seifert

Gesamtauflage: 24.500 Stück

Verteilgebiet: Seite 3

Verteilung:

1 x monatlich an jeden Haushalt

im Verbreitungsgebiet.

Erscheinung:

12 x pro Jahr, 32. Jahrgang.

Das Reichswaldblatt ist kein Amtsblatt

im Sinne der gesetzlichen

Bestimmungen. Es ist politisch

unabhängig und wird ohne

Zuschüsse der Gemeinde/Stadt

allein durch die werbende Wirtschaft

bzw. Insertionen finanziert.

Für unverlangt eingesandte

Manuskripte und Bilder wird keine

Haftung übernommen. Mit Namen

und Kurzzeichen gekennzeichnete

Artikel geben die Meinung des

Verfassers wieder und müssen

nicht mit der Meinung der Redaktion

übereinstimmen.

Anzeigen- und Beilagenbestellungen

können nur bis zum

jeweiligen Anzeigenschluss

angenommen werden. Bei Nichtlieferung

ohne Verschulden des

Verlages oder infolge höherer

Gewalt, Unruhen oder Arbeitskampfmaßnahmen

besteht kein

Anspruch auf Schadensersatz.

Die gesamte Publikation ist urheberrechtlich

geschützt soweit sich

aus dem Urheberrechtsgesetz

und sonstigen Vorschriften nichts

anderes ergibt. Darunter fallen

auch alle Anzeigen, deren Gestaltung

vom Verlag übernommen

wurde. Jede Verwertung ist ohne

schriftliche Zustimmung des

Verlages nicht gestattet.

Für Irrtümer kann keine Haftung

übernommen werden.

SEPTEMBER 2019

45


Einfach tierisch

Tierkommunikation –

damit wir unsere wundervollen

Tiere besser verstehen.

Foto: Bilderrausch | Manuela Rauschning

Unsere Tiere sind uns so nah

und trotzdem verstehen wir

sie oft nicht ausreichend

oder sogar falsch oder wir

haben den Eindruck, dass

sie uns nicht verstehen.

Meine verstorbene Stute

Dixi drückte es einmal so aus,

als ich mich über bestimmte

Verhaltensweisen von Pferdebesitzern

aufregte, die ich immer

wieder beobachtete und meinte dass

alle Pferdebesitzer spinnen würden:

„Nein! Sie LIEBEN ihre Pferde. Aber sie

reden einfach aneinander vorbei.“ Genau da

setzt die Tierkommunikation – das telepathische

Kommunizieren mit Tieren – an, denn einfach über ein

Thema reden löst viele Probleme. Tiere können über Gedanken kommunizieren.

Kinder können das meist auch sehr gut. Und wir Erwachsenen können

es – wenn wir möchten – wieder lernen.

Über die Tierkommunikation erfolgt die Verständigung mit einem Tier über

Gedanken. Auf diesem Weg können sowohl ganze Sätze ausgetauscht werden

und Gespräche geführt werden, als auch Bilder übertragen werden und über

andere Sinne Informationen vom Tier empfangen werden. Und zwar ohne

dass Mensch und Tier dieselbe Sprache sprechen müssen. Es können Fragen

beantwortet, unterschiedliche Standpunkte zwischen Mensch und seinem Tier

ausdiskutiert und auf einen Nenner gebracht werden. Es können gemeinsam

mit dem Tier Lösungen gesucht und Informationen ermittelt werden.

Sie haben die Möglichkeiten Hintergründe und Auslöser für Verhaltensweisen

und Verhaltensauffälligkeiten zu erfahren oder sogar mit dem Tier

ein Vorgehen zur Verbesserung zu erarbeiten. Mit vielen Verhaltensweisen

möchte ein Tier auf irgendetwas aufmerksam machen. So schreit die Katze

nachts normalerweise nicht weil ihr das Spaß macht, sondern sie möchte

etwas mitteilen. Auch für Unsauberkeiten gibt es Auslöser und Gründe.

Manchmal sind es ganz einfach behebbare Dinge, wie z.B. eine andere Position

des Katzenklos.

Sie können Ereignisse aus der Vergangenheit des Tieres erfahren. Das kann

interessant sein, wenn das Tier aus dem Tierschutz kommt. Oft ermöglicht das

Wissen über traumatische Erlebnisse einen besseren Umgang und auch mehr

Verständnis.

Es können gesundheitliche Fragen geklärt werden und Hinweise über den

Gesundheitszustand des Tieres zusammengetragen werden. Über die Tierkommunikation

kann ein Tier beim Sterben besser begleitet werden und

selbst äußern was es sich in dieser Phase wünscht.

Eine Kommunikation mit verstorbenen Tieren ist möglich um z.B. noch offen

gebliebene Fragen zu klären.

Die Tierkommunikation kann auch die Suche nach verschwundenen Tieren

unterstützen und je nach den Umständen kann ein Tier mit Hilfe der Tierkommunikation

wiedergefunden werden. Für die Tierkommunikation muss Ihr Tier

nicht live vor Ort sein. Es reicht ein Foto und der Name Ihres Lieblings aus.

Aber die Tierkommunikation hat auch ihre Grenzen. Das Tiergespräch ersetzt

kein konsequentes Handeln seitens des Tierbesitzers oder das Training und

die Erziehung z.B. eines Hundes. Es ersetzt keinen Tierarztbesuch und keine

tierärztliche Behandlung. Der Einsatz der Tierkommunikation bei Tiersuchen

eröffnet wunderbare Möglichkeiten ist aber keine Garantie für das Auffinden

des Tieres. Auch das Feststellen ob ein Tier noch lebt oder z.B. durch einen

Unfall getötet wurde kann schwierig sein, abhängig davon was passiert ist

und wie es passiert ist. Trotzdem ist die Tierkommunikation eine einzigartige

Möglichkeit, dass Mensch und Tier sich besser verstehen und so weiter

zusammenwachsen können. Und das wünschen wir „Tier-Menschen“ uns

doch. Die Tiere haben es verdient, dass wir sie so gut wie möglich verstehen.

Tirza Kirchner

46

SEPTEMBER 2019


Hochsaison im Tierheim Feucht Anzahl

ausgesetzter Tiere steigt im Sommer

Wie am Samstag, dem 3. August 2019 mehreren Medien zu entnehmen

war, unter anderem in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“, schätzt

Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, dass in

den Sommermonaten bis zu 70.000 Tiere in den Tierheimen abgegeben

werden. Wie ist das im Tierheim Feucht?

Wir haben nachgeschaut und die Daten der letzten Jahre statistisch ausgewertet.

Es zeigte sich deutlich, dass auch im Tierheim Feucht im dritten Quartal,

also im Zeitraum von Juli bis September und somit in der typischen Urlaubszeit,

die Anzahl der aufgenommenen Tiere in jedem Jahr sprunghaft ansteigt. Das

betrifft sowohl die Abgaben als auch die aufgegriffenen Fundtiere, also Tiere,

die vermutlich entlaufen sind aber mutmaßlich einen Besitzer haben. Nicht in

die Statistik eingeflossen sind Tiere, die auf behördliche Veranlassung ins Tierheim

gekommen sind, wie z.B. Beschlagnahmungen, Tiere aus illegalen Transporten

und dergleichen. Zum Glück hält sich die Anzahl der Tiere, die nachweislich

ausgesetzt worden sind, in Grenzen, obwohl auch hier über die Jahre

hinweg eine Tendenz zum Aussetzen in den Sommermonaten erkennbar ist.

„Wer ein Tier aussetzt, verhält sich vollkommen verantwortungslos und

verstößt zudem gegen das Tierschutzgesetz“, sagt Herbert Sauerer, 1. Vorsitzender

des Tierheim Feucht – Tierhilfe Nürnberg e.V. „Als Tierhalter übernimmt

man mit der Aufnahme eines Tieres die Verantwortung für ein anderes Lebewesen

und muss für dessen Wohlergehen sorgen, solange es lebt – auch in

der Urlaubszeit.“ Anschaffung

und Auswahl des Tieres sollten

daher gut überlegt, der Verbleib des

Tieres während eines Urlaubs bereits im

Vorfeld geklärt sein.

Am besten, man erkundigt sich daher frühzeitig, wer aus der eigenen Familie,

aus dem Freundeskreis oder der Nachbarschaft das Tier versorgen kann, wenn

man das Tier nicht mit in den Urlaub nehmen kann. Findet sich dort niemand,

kann man sich um einen Tiersitter bemühen oder das Tier in einer Tierpension

unterbringen.

Durch die vermehrte Aufnahme von Tieren gerät das Tierheim aktuell wieder an

seine Kapazitätsgrenzen, denn alle Tiere wollen gut untergebracht und versorgt

sein – das braucht Platz und kostet Zeit und Geld. Kürzlich sind wieder zwei

Hunde im Tierheim abgegeben worden, Kaila (10 Jahre) und Clooney (8 Jahre).

Die beiden haben einen großen Teil ihres Lebens zusammen verbracht und

sollen nur möglichst zusammen in ihr neues Zuhause umziehen, das aber erst

noch gefunden werden muss. Doch zunächst haben sie wie alle Neuankömmlinge

die Eingangsuntersuchung des Tierarztes vor sich.

Wer das Tierheim unterstützen möchte, findet dazu Informationen auf der

Website www.tierheim-feucht.de.

Herbert Sauerer

Wir suchen ein neues Zuhause:

Labrador-Mix Kiko

Katze Bruni

Zwergkaninchenpaar Hopsi & Shiva

Labrador-Mischling Kiko ist mit seinen ca. sechs

Jahren ein ganz armer Tropf. Als Teil einer sehr großen

Hundegruppe ist er ohne allzu viel menschliche Zuwendung

groß geworden. Obwohl Kiko immer noch

etwas schüchtern ist, hat er sich sehr gut entwickelt,

ist freundlich und wird immer neugieriger. Doch nun

hat er eine traurige Diagnose bekommen: Kiko hat eine

beidseitige, inoperable Hüftgelenksdysplasie. Momentan

bereitet ihm das noch keine Schwierigkeiten, aber

er braucht dringend ein ruhiges Zuhause, am besten

ebenerdig und ohne Treppen, vielleicht im ländlichen

Umfeld. Für Kiko ist es jetzt ganz wichtig, Muskelaufbau

zu betreiben. Das geht am besten mit längeren, aber

ruhigen Spaziergängen und Spezialfutter. Wir hoffen

so sehr auf Menschen mit Herz, die dem hübschen und

wirklich liebenswerten Burschen endlich ein schönes

Leben ermöglichen wollen.

Öffnungszeiten ( = Zeiten für Tiervermittlung) Donnerstag bis Sonntag von 14:00 bis 16:30 Uhr.

Tierheim Feucht,

Fellastraße 4, 90537 Feucht

Bruni ist eine sehr liebe und zutrauliche Katze.

Wenn sie jemanden mag, kann sie nicht genügend

Streicheleinheiten bekommen. Sobald ein Besucher

in ihr Katzenzimmer kommt, wird er sofort begrüßt,

und sie streicht ihm um die Beine. Bruni ist vier Jahre

alt und lebte bisher mit einer Gruppe anderer Katzen

zusammen, mit denen sie sich auch im Tierheim einen

Raum teilt. Alle verstehen sich wirklich gut, allerdings

nur so lange, bis ein Besucher eine der anderen Katzen

streichelt. Denn Bruni ist notorisch eifersüchtig. Das

geht sogar so weit, dass sie die andere Katze aus

Eifersucht verprügelt. Deshalb sollte Bruni in ihrem

neuen Zuhause die einzige Katzenprinzessin sein und

sich die Aufmerksamkeit ihrer geliebten Menschen nicht

mit einer anderen Katze teilen müssen. Bruni würde

sich über Freigang in einer verkehrsarmen Umgebung

sehr freuen.

Internet: www.tierheim-feucht.de,

E-Mail: info@tierheim-feucht.de

Der wildfarbene Hopsi (2 Jahre) und die bunt gepunktete

Shiva (3 Jahre) haben sich im Tierheim kennenund

liebengelernt. Hopsi ist ein richtiges Power-Paket.

Hopsi braucht Action, ist neugierig und aktiv, sitzt

kaum einmal still. Ab und zu bekommen auch seine

Menschen Hopsis Energie deutlich zu spüren, denn er

bewacht alles, was seiner Meinung nach ihm gehört,

sehr aufmerksam und teilt jedem unmissverständlich

mit, dass er sich nicht an seinen Sachen zu vergreifen

hat. Dann kann er schon einmal recht rabiat werden.

Shiva ist eine freundliche, eher zurückhaltende Dame.

Sie wirkt beruhigend auf Hopsi und ist die Vernünftige

in der Beziehung. Im neuen Zuhause wäre es wichtig,

dass unser besonderes Pärchen für Kaninchenkenner

ganz viel Platz und Freilauf hat. Freie Wohnungshaltung

oder ein großes Außengehege wären ideal. Wir beraten

Sie gerne.

Spendenkonto: Raiffeisenbank Burgthann,

IBAN: DE37 7606 9564 0000 8331 00

MÄRZ 2019 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH SEPTEMBER ST. WOLFG. 2019

47


Einfach tierisch

Artgerecht Füttern – Leben im mineralischen Gleichgewicht

WAS BEDEUTET „ARTGERECHT“ FÜTTERN?

Im Grundsatz geht es bei der

Fütterung unserer Tiere darum

„deren Art gerecht zu sein“. Bei der

Zusammensetzung sollte die Natur

sowie das natürliche Fressverhalten

unser Vorbild sein. Ein erlegtes

Beutetier enthielt für den Hund

alle wichtigen Nährstoffe und das

Tier selbst entschied instinktiv, von

welchem er wie viel benötigt. Daher

ist bei artgerechter Fütterung die

Zusammensetzung von natürlichen

Proteinen, natürlichen Fetten sowie

Kohlenhydraten, Vitaminen und

Spurenelementen wichtig.

Aufgrund einer oftmals nicht mehr

ausgewogenen und artgerechten

Fütterung sowie vielen unnatürlichen

Inhaltsstoffen, leiden auch

unsere Hunde immer häufiger an

Zivilisationskrankheiten wie z.B.

Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten,

Verdauungs- sowie

Haut- und Fellproblemen. Die

meisten dieser Krankheiten haben

Ihren Ursprung in unzureichender

Nahrung. Industriell hergestelltes

Futter verfügt oftmals nicht über

eine gesunde und artgerechte

Zusammensetzung. Der Körper

des Hundes kann dadurch aus

dem Gleichgewicht geraten und

so empfänglicher für Krankheiten

werden.

REICO MACHT DEN

UNTERSCHIED

REICO bietet Ihnen und Ihrem Hund

ein durchdachtes und allumfassendes

Ernährungskonzept basierend

auf der langjährigen Erfahrung

des Inhabers Hr. Konrad Reiber,

seit 1972 Tierheilpraktiker sowie

auf dem Wissen um die Kraft der

Natur. Das Sortiment - hergestellt

ohne chemische oder künstliche

Stoffe - umfasst neben Trocken- und

Nassfutter auch Kauartikel, Leckerlis,

Pflegeprodukte und verschiedene

Kräutermischungen zur natürlichen

Unterstützung der inneren Organe,

des Bewegungsapparates, von Haut

und Fell sowie älteren Hunden.

Bei all seinen Futtersorten setzt

REICO auf einen hohen Fleischanteil

und somit artgerechte und natürliche

Zusammensetzung. Das „große

Plus“ für Ihren Vierbeiner ist das

einzigartige mineralische Gleichgewicht

welches den Organismus

Ihres Lieblings wieder ausreichend

mit Mineralstoffen versorgt und so

zu einer langen Vitalität beitragen

kann.

REICO ÜBERZEUGT

Seit Juli 2017 bin ich stolzes Herrchen

von Max, einem Straßenhund

aus dem Ausland. Unwissend, wie

viele „Neuhundebesitzer“, gingen

wir in die nächste Zoohandlung

und wurden dort über die verschiedenen

Futter beraten. Wir landeten

letztendlich bei einem bekannten

„Premium“-Futterhersteller.

Max hatte seit seiner Ankunft große

Verdauungsprobleme und daher

waren wir natürliche bereit, das

Futter zu kaufen. Ganz nach dem

Motto „Wer viel Werbung macht,

der muss gut sein.“

Leider wurden die Beschwerden

nicht besser und die Tierarztbesuche

immer häufiger. Am Ende stand die

Diagnose fest: Gastritis. Max fühlte

sich in keinster Weise mehr wohl.

Eine weitere Umstellung auf ein

anderes „Premiumfutter“ und selbst

ein spezielles Futter vom Tierarzt

brachten leider keine Verbesserung.

Unsere Rettung war nach längerer

Suche nach dem „Richtigen“ das

Futter von REICO.

Wir waren gespannt, ob das Futter

wirklich so viel Unterschied macht

und was dieses „mineralische

Gleichgewicht“ mit Max anstellen

würde. Nach kurzer Zeit ging es

Max tatsächlich zusehends besser

und die Verdauungsbeschwerden

gehören seitdem der Vergangenheit

an. Er hat wieder Lebensfreunde

und wir können nun unbeschwert

gemeinsam viele Abenteuer erleben.

Schenken auch Sie Ihrem Liebling

mehr Lebensfreude und Vitalität

durch die reine Kraft der Natur!

Artgerechte Ernährung aus Liebe

zum Tier – Denn auch Ihr Hund ist,

was er isst.

48

Kevin Kallert

FEUCHT SEPTEMBER | MOOSBACH 2019 | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • MÄRZ 2019


Gewinnspiel

in Kooperation mit dem

Kynos-Verlag

BEZIEHUNGSGUIDE

MENSCH-HUND

Tipps für ein harmonisches

Zusammenleben

Dieser praxisnahe Ratgeber gibt dem

Leser alle Informationen an die Hand,

um einen partnerschaftlichen Alltag mit

seinem Hund aufzubauen und aufrecht

zu erhalten.

Fotos:

Bilderrausch

Manuela Rauschning

Tierfotoshooting –

Erinnerungen für die Ewigkeit

TIPP:

TIERFOTOSHOOTING

VERSCHENKEN

Dabei werden die unterschiedlichen

Weltanschauungen und Erwartungen

von Menschen und Hunden, die des Öfteren

zu Konflikten führen, niemals außer

Acht gelassen und gut umsetzbare Kompromisse

beschrieaben, die das Wohlbefinden

beider Seiten garantieren.

Viele hilfreiche Bilder über Hundeverhalten

und Körpersprache sowie Arbeitsblätter

sorgen dafür, das jeweilige Verhalten

bei dem eigenen vierbeinigen Partner

besser beobachten und einschätzen und

mit Achtung, Respekt und Rücksicht darauf

reagieren zu können.

Eine Bereicherung für alle Hundehalter,

die Wert auf eine kameradschaftliche

Mensch-Hund-Beziehung legen und

auch bereit sind, ihr eigenes Verhalten zu

hinterfragen, denn: an einer guten Beziehung

müssen immer beide arbeiten.

Für einige ist es noch Neuland, für

andere gehören Tierfotoshootings

schon fest zum Leben mit den

Vierbeinern dazu. Meist häufen

sich Bilder unserer tierischen Mitbewohner

auf unseren Smartphones,

doch Bilder aus einem professionellen

Fotoshooting sind weitaus

mehr. Professionelle Tierfotografen

nehmen sich für Ihr Shooting Zeit,

und diese Ruhe strahlen Sie auch

aus. Idealerweise finden diese

Shootings in der Lieblingsumgebung

der Tiere statt. Bei Hunden ist

dies beispielsweise die Natur. Ein

Outdoorshooting bietet jede Menge

Abwechslung und Möglichkeiten.

Zeit, Geduld, Ruhe und viele

Leckerlis sind alles was man braucht.

Bei so einem Shooting werden

hunderte von Bildern geschossen,

aus welchen dann die Auswahl

der Besten zur Verfügung gestellt

werden. Nutzen Sie bei solchen

Shootings auch die Möglichkeit das

eine oder andere Foto von Ihnen

gemeinsam mit Ihrem Haustier

machen zu lassen.

Tierfotoshootings können auch sehr

emotional sein. Welpenshootings

sind voller Freude über das neue

Familienmitglied und alles was da

kommt. Jedoch sind es manchmal

auch Fotoshootings die, die letzte

verbleibende Zeit mit unseren

geliebten Vierbeinern festhalten.

Ein professioneller Tierfotograf

meistert mit Ihnen in jeder Lage

einen wunderbaren Termin, der

Ihnen immer in Erinnerung bleibt.

Es sind nicht nur die Bilder die

bleiben, sondern auch das gemeinsame

Erlebnis, die gemeinsame Zeit

und diese nicht ganz alltägliche

Erfahrung. Es erwarten Sie Bilder in

excellenter Qualität und wer weiß,

vielleicht schafft es ja eines im XXL-

Format beispielsweise auf einer Leinwand

in Ihre Wohnung als absoluter

Blickfang?

3 x

Zulch, Helen & Mills, Daniel

Hardcover, 152 Seiten, durchgehend farbig,

Kynos Verlag, Nerdlen,

ISBN 978-3-95464-168-0

€ 24,95

Senden Sie uns ein Foto Ihres

Haustieres und nehmen Sie an

unserer Verlosung teil.

Einsendeschluss: 24.09.2019

Professionelle Tierfotografie

mit Leidenschaft und Herz

Manuela Rauschning

Per E-Mail an:

Tel.: 0170/7670757

kb@mitteilungsblaetter.com

ramanu@t-online.de

oder per Post an:

www.manus-bilderrausch.com

Reichswaldblatt Verlag,

Marktstraße 10,

90530 Wendelstein

MÄRZ 2019 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH SEPTEMBER ST. WOLFG. 2019

49


Einfach tierisch

Ferienkinder besuchten das

Tierheim Feucht

Feucht - Am 14.08.2019 gegen 9 Uhr kamen die Mädchen und Jungen im

Alter von 9 und 10 Jahren ins Tierheim. Zunächst gab es eine Führung durch

die einzelnen Abteilungen, und die jungen Tierfreunde lernten einige der Tiere

im Tierheim kennen. Ein erstes Highlight war dann das Gassigehen mit den

Hunden, natürlich unter Aufsicht.

Danach haben die jungen Tierfreunde in einem Quiz über die Tierheim-Tiere

ihr Wissen unter Beweis gestellt, und die Kreativen unter den Kindern kamen

beim Malen ihres Lieblingstier auf ihre Kosten.

Die zwölf Kinder waren sehr interessiert an allen Themen rund um das Tierheim,

seine Tiere und den Tierschutz. Sie hatten im Lauf des Tages auch viele

Fragen, die natürlich alle altersgerecht durch Ilselore Schneider und Regina

Landgraf beantwortet wurden.

Wir freuen uns bereits, auch im nächsten Jahr wieder Ferienkinder im Tierheim

begrüßen zu können.

Herbert Sauerer

Hundgestütztes Arbeiten

Hundgestützte Arbeit birgt so viele Möglichkeiten und Potenziale wie es

Anwender, Kinder und Tiere gibt. Kaum ein Bereich der Arbeit mit Tieren

ist dabei emotionaler und in kaum einem anderen wird deutlicher, wie viel

Gutes die Arbeit mit Tieren – insbesondere mit Hunden bewirken kann.

Dazu brauchen wir pädagogisches Fachpersonal, das sich der Verantwortung

des Hundes gegenüber, sowie den Kindern / Jugendlichen und Ihrer

Zielgruppe bewusst ist. Gleichzeitig muss die Fachkraft Kompetenzen der

hundgestützen Pädagogik besitzen, um diese Fähigkeiten, Potentiale und

Ressourcen zu nutzen und passende (Bildungs-)Angebote für die jeweilige

Zielgruppe in der Einrichtung zu planen, umzusetzen und auszuwerten und

dabei das Wohl des Hundes nicht außer Acht zu lassen.

Daher hat sich O.S.K.A.R. zum Ziel gesetzt, pädagogische Fachkräfte

in folgenden Bereichen zu qualifizieren:

• Hundgestützte Pädagogik in Theorie und Praxis

• Ausdrucksverhalten des Hundes im Allgemeinen und im Speziellen

von dem eigenen Hund lesen zu können

• Konzeptentwicklung für die hundgestütze Arbeit im eigenen Arbeitsfeld

• Selbstreflexion

• Entwicklung und Vermittlungskompetenz einer holistischen und

wertschätzenden Haltung

• Grundlagenwissen im Bereich Haltung, Tierschutz, Recht sowie

Erste Hilfe Maßnahmen

Orientierung.Sicherheit.

Kommunikation.

Abwechslungsreich.Respektvoll.

Eva Pretscher

Günzersreuth 23

91126 Kammerstein

Tel. 0162-9867457

www.rund-um-oskar.de

ZIELE DER WEITERBILDUNG UND ZIELGRUPPE

Pädagogikbegleithunde kommen zum Einsatz bei diversen Angeboten für

Kinder, Jugendliche, Erwachsene sowie ältere Menschen.

Ein Pädagogikbegleithund-Team arbeitet im spezifischen Berufsfeld des

menschlichen Teammitglieds unter fachkompetenter Einbindung.

Die spezifischen Aufgaben und Ziele der Pädagogikbegleithunde-Teams

orientieren sich an den Bedürfnissen, Ressourcen sowie am Förderbedarf des

jeweiligen Menschen.

Diese Weiterbildung qualifiziert Sie zur Durchführung von systemisch

geplanten hundgestützten Maßnahmen von Einzelnen, Gruppen und Teams.

Sie erweitern Ihre Fähigkeiten, hundgestützte Angebote qualifiziert durchzuführen

und zu begleiten und entsprechende Interventionsmaßnahmen

anzubieten.

Unser Angebot ist insbesondere darauf ausgelegt:

• Ihnen die Grundlagen von hundgestützte Interventionen zu vermitteln

und weitere Konzepte von tiergestützter Arbeit vorzustellen

• Sie zu unterstützen, sich mit den Anforderungen an die Rolle als Fachkraft

für hundgestützte Pädagogik, Rahmenbedingungen und Kontext

von hundgestützten Arbeiten auseinanderzusetzen und Sie zu einem

eigenen hundgestützten Profil zu führen

• Sie zur Formulierung Ihrer Lern- und Arbeitsziele einzuladen

• Sie mit den verschiedenen Anwendungsbereichen von hundgestützten

Interventionen und deren Besonderheiten vertraut zu machen und Ihnen

auch die Grenzen zu verdeutlichen Sie mit Methoden und Praxisideen für

die hundgestützte Pädagogik anzureichern

• Hundgestützte Interventionen für Ihre Zielgruppe zu entwickeln, den

Prozess zu begleiten und die Durchführung zu reflektieren und eventuell

auf Ihre speziellen Anforderungen hin anzupassen.

Nächste kostenlose Infoveranstaltungen

am Dienstag, den 08.10.2019 und Mittwoch,

12.02.2020 ab 19.00 Uhr.

Eva Pretscher, O.S.K.A.R

50

FEUCHT SEPTEMBER | MOOSBACH 2019 | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • MÄRZ 2019


Der virtuelle Tierfriedhof

von ANUBIS-Tierbestattungen

– eine Erfolgsstory

Trost und Mitgefühl für trauernde Tierfreunde

Im Jahr 2014 eröffnete ANUBIS-

Tierbestattungen seinen virtuellen

Tierfriedhof sowie ein Forum für

trauernde Tierfreunde. Von Beginn

an fand dieses Angebot enormen

Zuspruch und hat sich in den

letzten Jahren zu einem lebhaften

Austausch unter Tierfreunden

entwickelt, der weit über Traueranzeigen

und Kondolenzbezeugungen

hinausgeht. Im Jahr 2018 wurden

2,7 Millionen Kerzen angezündet

und 3,6 Millionen Suchanfragen

durchgeführt. Die Traueranzeigen im

virtuellen Tierfriedhof wurden 4,7

Millionen Mal angeklickt. Zahlen, die

für sich sprechen.

DER VIRTUELLE TIERFRIEDHOF

Für viele Tierfreunde ist es nicht

möglich ihre Trauer um ein geliebtes

Tier zu teilen. Denn das Verständnis

im persönlichen Umfeld hält sich

oftmals in Grenzen. Mit dem Forum

und dem virtuellen Tierfriedhof gibt

ANUBIS-Tierbestattungen trauernden

Tierfreunden die Möglichkeit,

sich auszutauschen, ihrer Trauer,

ihren Ängsten und Sorgen Ausdruck

zu verleihen. Mit einer Traueranzeige

im virtuellen Tierfriedhof bleibt die

Erinnerung an das verstorbene Tier

aufrecht. Besucher des Tierfriedhofs

können für jedes Tier Kerzen mit

einer Widmung anzünden und dem

Tierbesitzer persönlich Trost aussprechen.

Die Schaltung einer Traueranzeige

ist kostenlos und unabhängig davon,

ob bei der Bestattung des Tieres

die Leistung von ANUBIS-Tierbestattungen

in Anspruch genommen

wurde. Jeder kann sich ganz einfach

im virtuellen Tierfriedhof anmelden,

Fotos hochladen, Trauerkarten an

Freunde und Bekannte senden und

einen Erinnerungstext schreiben.

„Gleich nachdem ich meine Seite

eingerichtet hatte, kamen die ersten

Kerzen. Ich war überrascht, dass

so viele Menschen mich in meiner

Trauer trösten wollten“, erzählt eine

Nutzerin.

Die Anteilnahme im virtuellen Tierfriedhof

ist überwältigend. Rund

500 neue Anzeigen werden pro Jahr

geschalten. Im Jahr 2018 wurden

die Traueranzeigen 4,7 Millionen

Mal angeklickt, 2,7 Millionen Kerzen

wurden für die verstorbenen Tiere

angezündet.

FORUM FÜR TIERFREUNDE

Auf dem ANUBIS-Forum können Tierfreunde

direkt miteinander kommunizieren.

Längst geht es hier nicht

mehr nur um Trauerbewältigung,

Trost und Mitgefühl. Viele ANUBIS-

Freunde nutzen das Medium, um

sich zu verabreden, mitzuteilen,

wenn es ihnen nicht gut geht, sie

krank sind oder Ähnliches.

Aus den virtuellen Begegnungen

sind inzwischen

sogar regelmäßige persönliche

Treffen entstanden. Die

Initiative dazu ist von Renate

Roberts ausgegangen.

Sie hat 2015 im Raum Nürnberg

jährliche ANUBIS-Treffen ins Leben

gerufen, um sich persönlich auszutauschen

und kennenzulernen. „Es

ist schön, dass sich in jedem Jahr

wieder neue ANUBIS-Freunde dem

Treffen anschließen“, freut sie sich

Wie auch für viele andere ist für

Renate Roberts der virtuelle

Tierfriedhof zu einem Ruhepol

geworden, wo sie sich in ihrer

Trauer verstanden fühlt.

Jeder, der um sein Tier trauert,

findet im virtuellen Tierfriedhof

und im ANUBIS-Forum,

Verständnis und Anteilnahme.

Kerzen mit Widmung

können von jedem Besucher

angezündet werden und bleiben

7 Tage online. Mit Kondolenzen

kann man tröstende Worte

sprechen.

Die Anteilnahme ist enorm wie

diese Anzeige zeigt.

Traueranzeige im

virtuellen Tierfriedhof.

Fotos und ein persönlicher

Text erinnern an das

verstorbene Tier.

MÄRZ 2019 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH SEPTEMBER ST. WOLFG. 2019

51


BREINBAUER AUTOMOBILE

FIAT SEIT ÜBER 50 JAHREN IN SCHWARZENBRUCK

Seit 1966 ist das Autohaus Breinbauer mit der Marke Fiat verbunden

und seit langem in Schwarzenbruck in der Industriestraße ansässig.

Dort stehen sowohl die aktuelle Modellpalette als auch günstige

Jahreswagen und werkstattgeprüfte Gebrauchtwagen zur Auswahl

bereit.fachmännisch und zur vollen Zufriedenheit seiner Kunden

anbietet.

Industriestr. 22 90592 Schwarzenbruck 09128/3203

Industriestr. 22 90592 Schwarzenbruck 09128/3203

Kundendienst und Reparatur aller Fabrikate

Kundendienst und Reparatur aller Fabrikate

Wir sind mit dabei!

Wir sind mit dabei!

Egal, Kleinwagen oder Kombi, Transporter oder Wohnmobil, Neuwagen oder

Oldtimer – beim Autohaus Breinbauer ist Ihr Fahrzeug in besten Händen.

In der großen, modern eingerichteten Werkstatt mit dem gut sortierten Ersatzteillager,

wird gewissenhafte und gründliche Ausführung von Wartungs- und

Reparaturarbeiten durch hochqualifiziertes Fachpersonal geboten.

TÜV-Abnahme, Unfallinstandsetzung, Glasschäden oder Klima- und Reifenservice

(mit Einlagerung) werden aber nicht nur für Fahrzeuge des italienischen

Autobauers, sondern auch für alle anderen Fabrikate angeboten.

Flexible Terminvergaben und Ersatzfahrzeuge sorgen für Mobilität. Wer sich

selbst ein Bild von den umfangreichen Angeboten und Serviceleistungen

machen möchte, dem steht Firmenchef Robert Breinbauer mit seinem Team

werktags von 7.30 bis 18 Uhr sowie samstags von 9 bis 13 Uhr zur

Verfügung.

Tel.: 09128 - 16503

www.maler-lumpi.de

Als Ausbildungsbetrieb bietet das Autohaus den Beruf des Kfz-Mechatronikers

an, der handwerklich-technisch interessierten Jungendlichen - auch als

Praktikanten - Mechanik und Elektronik vermittelt.

W. Schönweiß GmbH | Zeidlerweg 4

90592 Schwarzenbruck /Pfeifferhütte

Tel. +49 (0) 9183/8862

Fax +49 (0) 9183/4543

Mail wschoenweiss@t-online.de

www.schoenweiss-gmbh.de

Werkzeuge und

Maschinen.

Ihr Partner für

Industrie, Handel

und Bau

Mobil +49 (0) 171/6351436

52

SEPTEMBER 2019


Robert Breinbauer Automobile

Industriestr. 22, 90592 Schwarzenbruck

Telefon 09128/3203, Fax 09128/14515

Email: breinbauer.fiat@t-online.de

Brennerstraße 17

90592 Schwarzenbruck

Informieren Sie sich:

Telefon 09128/7212938 oder

Mobil 0170/2229456

www.kilian-schreinerei.de

Bodenbelagsarbeiten

Tapezierarbeiten

Gardinenanlagen

Polsterarbeiten

Arnold-Systems

Communication & Entertainment

Informationstechnik, Unterhaltungselektronik,Objektsicherheit, Haussteuerung

Showroom geöffnet: Mo.+Di. 16-18.00 Fr.9-18.00 Sa. 9-12.00

90592 Schwarzenbruck, Showroom Friedrich-Luber-Str.1, geöffnet:

Tel.09128-8462 arnold-systems.de

Mo.+ Di. 16-18.00 Fr. 9-18.00 Sa. 9-12.00

90592 Schwarzenbruck, Friedrich-Luber-Str. 1,

Tel. 09128-8462 arnold-systems.de

Sanitärtechnik - Heizung - Flaschnerei

Modernisieren

und Energie

sparen – wir

zeigen Ihnen,

wie!

Joh.-Degelmann-Str. 11

90592 Schwarzenbruck

Tel.: 09128 / 7 07 00

SEPTEMBER 2019

53


Job-Seiten

Braun & Pesel

steuerberater

Zur Verstärkung unseres Teams

suchen wir zum nächstmöglichen

Zeitpunkt eine/n:

Steuerfachangestellte

m/w/d

in Voll- oder Teilzeit

Datev-Kenntnisse sind

Voraussetzung.

Wir bieten ein angenehmes Betriebsklima

mit interessanter Mandantschaft

und bitten um Zusendung der

üblichen Bewerbungsunterlagen mit

Angabe des möglichen Eintrittstermines

an folgende Adresse:

Braun & Pesel Steuerberater

Herrn Andreas Braun, Ginsterweg 44

90592 Schwarzenbruck

oder Andreas.Braun@braun-pesel.de

Stationäre Pflege

Für unser Haus der Diakonie suchen wir zum

nächstmöglichen Zeitpunkt Wir eine suchen motivierte ab November im Bereich der stationären

Pflege für 20 Std./Wo. eine/n

Reinigungskraft (m/w/d)

in Teilzeit 25 Std./Wo. Betreuungsassisstent/in

(43b SGB XI)

Die Stelle ist unbefristet. Sie arbeiten im Schichtdienst

früh von 7:00 Uhr bis 12:00Uhr oder nachmittags

von 13:00 Uhr bis 19:00 Uhr.

Wir suchen Sie als Teil unseres Teams in unserem neuen

Haus, das im November an den Start gegangen ist.

Wochenende und Feiertage im Wechsel mit den

Wollen Sie mit dabei sein unser neues Konzept mit Leben

Kolleginnen. Gute Deutschkenntnisse sind erwünscht.

zu füllen?

Wir bieten Ihnen:

Sie haben Interesse an einer Arbeit am Nachmittag und

können sich auch am Wochenende und feiertags um

Bezahlung nach AVR-Bayern unsere E3 Stufe Bewohner 1 von derzeit kümmern, sind engagiert, freundlich

1187,26 € brutto/mtl., Zuschläge und nach empathisch. Anfall, zusätzliche

Kranken- und Rentenversicherung, Der diakonische gesundheitsfördernde

Auftrag ist Ihnen wichtig, dann freuen

Maßnahmen und eine Jahressonderzahlung.

wir uns auf Ihre Bewerbung.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung gerne auch per mail an:

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung

Diakonie

gerne

Wendelstein,

auch per mail

z. Hd. Annette Messner

an: Diakonie Wendelstein, z.Hd. Wolfgang-Dinkler-Str.1, Annette Messner 90530 Wendelstein,

Wolfgang-Dinkler Str.1, 90530 geschaeftsfuehrung@diakonie-wendelstein.de

Wendelstein,

geschaeftsfuehrung@diakonie-wendelstein.de

54

SEPTEMBER 2019


Foto: © Robert Kneschke – stock.adobe.com

Grafik: © iiierlok_xolm – stock.adobe.com

Mit Ihren Stellenanzeigen erreichen Sie im

Reichswaldblatt 24.500 Haushalte. Zusammen mit

unserem Partnerverlag Seifert Medien

könnten Sie 73.500 Haushalte erreichen.

Gerne beraten wir Sie!

Telefon: 09129-26012

E-Mail: reichswaldblatt@t-online.de

SEPTEMBER 2019

55


DAS MAGAZIN – MIETEN.KAUFEN.BAUEN

Welcher Bodenbelag passt zu mir?

Er liegt uns täglich zu Füßen, und doch erhält er manchmal zu wenig Beachtung:

Wie der Bodenbelag die Atmosphäre des Raums prägt und wie man ihn richtig auswählt.

Das Wohngefühl ist wichtig

Ein Fußboden ist das verbindende

Element zwischen Architektur und

Einrichtung eines Hauses. Er bildet

im wörtlichen wie im übertragenen

Sinn die Grundlage dafür, was ein

Raum ausstrahlt: Eleganz, Modernität,

Wärme oder Natürlichkeit.

Sicher ist es von Bedeutung, ob man

einen Naturstoff oder ein synthetisches

Produkt für den Boden wählt,

wie er sich verlegen lässt, welcher

Pflege er bedarf, was er kostet. Doch

am Anfang sollte die Frage nach der

Wirkung stehen:

• edel

• cool

• natürlich

• kuschelig

• praktisch

das sind ganz unterschiedliche

Wohngefühle, für die wir den jeweils

passenden Boden unter den Füßen

brauchen.

Die Auswahl an verschiedenen

Bodenbelägen ist so groß wie nie

zuvor, und die einzelnen Materialien

sind, was Stil und Stimmung angeht,

außerordentlich vielseitig: Holz (z.B.

Stab- oder Mosaikparkett, Holzdielen),

Natursteine (z.B. Marmor,

Travertin, Granit, Schiefer) oder

Designer-Estriche.

Ähnlich reich ist das Angebot an

Bodenmaterialien für den Megatrend

der letzten Jahre: einen natürlich

geprägten Einrichtungsstil. Kork

und Bambus bieten eine frische

Alternative zum traditionellen Holzfußboden.

Altbekannte, aber etwas

in Vergessenheit geratene Pflanzenfasern

wie Jute, Kokos oder Seegras

erfreuen sich wieder einer wachsenden

Beliebtheit. Als nachwachsende

Rohstoffe vermitteln sie nicht

nur ein grünes Wohn- und Lebensgefühl,

sondern weisen tatsächlich

auch eine hervorragende

Ökobilanz auf: Wirkung und innere

Materialwerte stimmen überein.

Bodenbeläge zum Wohngefühl

„EDEL“

BODENBELAG LEDER

• Kurzbeschreibung: Massives Leder

(meist Rind) oder Lederfaserstoff,

meist auf Trägerplatten

• Belastbarkeit: Strapazierfähig,

stabil, druckfest

• Besonderheiten: Gute Wärme und

Trittschalldämmung

BODENBELAG PREMIUM-DIELEN

• Kurzbeschreibung: Spezielle

Hölzer, veredelte Oberflächen

• Belastbarkeit: Robust sind zum

Beispiel Eiche, Esche, Ahorn

• Besonderheiten: Dielen können

zur Erneuerung mehrmals

abgeschliffen werden

TEPPICH ELEGANT

• Kurzbeschreibung: Aus Kunstfaser

oder Schurwolle, große Vielfalt an

Garnen

• Belastbarkeit: Hängt sehr von der

verwendeten Qualität ab

• Besonderheiten: Edel in satten

Farben und klassischen Mustern

Bodenbeläge zum Wohngefühl

„NATÜRLICH“

BAMBUS

• Kurzbeschreibung: Dielen oder

Parkett aus dem Mantel reifer

Bambushalme

• Belastbarkeit: Sehr hart und

widerstandsfähig

• Besonderheiten: Schnell nachwachsend,

gute Ökobilanz

KORK

• Kurzbeschreibung: Fertigparkett

mit Nut-Feder-Verbindung oder

Fliesen aus Naturkork

• Belastbarkeit: Strapazierfähig und

trittelastisch

• Besonderheiten: Kann geölt,

gewachst, gefärbt werden

Bodenbeläge zum Wohngefühl

„COOL“

PANDOMO

• Kurzbeschreibung: Bodenbelag

auf Zementbasis, eingefärbt

und mit Steinölbehandelt

• Belastbarkeit: Mit hochwertigem

Parkett vergleichbar

• Besonderheiten: Einbindung einer

Schmuckkörnung möglich

(Terrazzo-Optik)

SCHIEFER

• Kurzbeschreibung: Natursteinfliesen

in Grau-, Grün- und

Schwarztönen

• Belastbarkeit: Hohe Beständigkeit,

aber kratzempfindlich

• Besonderheiten: Guter Wärmeleiter,

geeignet für die Verlegung

auf der Fußbodenheizung

56

SEPTEMBER 2019

Feuchte Mauern?

Abfallender Verputz?

Schimmel? Salpeter?

Trockene Wände mit dem bjk-Dicht-System

ohne Aufgraben. Auch für Häuser ohne Keller.

Beratung vor Ort? Einfach anrufen bei:

bautenschutz katz GmbH 0 91 22 / 79 88-0

Ringstraße 51 · 91126 Rednitzhembach

www.bautenschutz-katz.de


DAS MAGAZIN – MIETEN.KAUFEN.BAUEN

Vinyl: Robuster Bodenbelag in

verschiedenen Designs.

Bodenbeläge zum Wohngefühl

„PRAKTISCH“

HOLZFLIESEN

• Kurzbeschreibung: Gemisch aus

gepressten Holzspänen und

Naturharz, mit Optik und Struktur

von Steinboden

• Belastbarkeit: Bruchfest,

strapazierfähig

• Besonderheiten: für

Fußbodenheizung geeignet

VINYL

• Kurzbeschreibung: Weicher

Kunststoff, prägbar, verschiedene

Optiken, z.B. Holz oder Stein

• Belastbarkeit: Strapazierfähig, robust

• Besonderheiten: Auch Produkte ohne

PVC und Weichmacher im Angebot

LAMINAT

• Kurzbeschreibung: Gedruckte

Dekore auf einer Trägerschicht aus

Holzfasern, viele Designs möglich

• Belastbarkeit: Robust, Abriebfestigkeit

je nach Qualität

• Besonderheiten: Hochwertige

Laminate mit Prägung wirken

besonders „echt“

45

SEPTEMBER 2019

57


DAS MAGAZIN – MIETEN.KAUFEN.BAUEN

TIPP!

Kurzflorige Teppiche sind

gut für Allergiker geeignet.

© Leonid – stock.adobe.com

Bodenbeläge zum Wohngefühl „KUSCHELIG“

WOLLE

• Kurzbeschreibung: Aus Schafwolle

oder Ziegenhaar gewebt

• Belastbarkeit: Von der Wollart

abhängig, Ziegenhaar ist besonders

strapazierfähig

• Besonderheiten: Auch als Teppichfliese

erhältlich

SHAGGY

• Kurzbeschreibung: Hochfloriges

Material aus Kunst- oder Mischfaser,

flauschig bis struppig

• Belastbarkeit: Abhängig von

Material und Qualität

• Besonderheiten: Retro-Trend aus

den 1970er-Jahren

GEMUSTERT

• Kurzbeschreibung: Meist Kunstfaser

mit aufgedruckten Mustern

• Belastbarkeit: Abhängig von Material

und Qualität

• Besonderheiten: Kurzflorige

Teppichböden sind gut für Allergiker

geeignet

Quelle: Schwäbisch Hall

Mit Rat und Tat – RUND UMS BAD

© FRIESSL.DE

• Neu- & Umbau

• äußerste Sauberkeit

• barrierefrei bis Wellness

• 3D-Planung

• verbindlicher Terminplan

• Koordinierung aus einer Hand

• kostentransparent

• Renovierung NEU

kompletter Sanitär

und Heizungsanlagen

• Fliesen und

NEU

Natursteinarbeiten

• Elektro, Trockenbau, NEU

Fenster und Türen

• Dachausbau und Dach NEU

komplett

ZAUBERHAFTE

FENSTER & TÜREN

Für Sanierung

und Neubau

QUALITÄT

Beratung, Herstellung,

Montage und Kundendienst

aus einer Hand.

58

Bäderausstellung und unverbindliche Beratung: Firma G. Hoffmann ∙ Edisonstraße 77 ∙ 90431 Nürnberg

Terminierung des Ausstellungsbesuchs über Fa. Mengele

SEPTEMBER 2019


DAS MAGAZIN – MIETEN.KAUFEN.BAUEN

Es geht auch ohne Grundstück

Erbpacht: Alternative für Bauherren mit kleinerem Budget

Bauen ist teuer. Gerade die hohen Grundstückspreise machen den Bau einer

Immobilie für junge Familien zum finanziellen Kraftakt. Doch es geht auch

ohne Grundstück: Erbpacht kann für Bauherren mit kleinerem Budget eine

Alternative sein. Karsten Eiß von der Bausparkasse Schwäbisch Hall fasst die

Vor- und Nachteile des Bauens ohne eigenes Grundstück zusammen.

Beim Erbbaurecht, auch Erbpacht genannt, wird ein Grundstück, zumeist für

einen Zeitraum von 99 Jahren, an einen Nutzer verpachtet. Er erwirbt damit

das Recht, darauf zu bauen. Dafür zahlt er an den Erbpachtgeber über die

gesamte Laufzeit jährlich den sogenannten Erbpachtzins. Er wird individuell

vereinbart und beträgt meist zwischen drei und sechs Prozent des Grundstückswertes.

Eigentümer und damit Erbpachtgeber sind vor allem Kirchen,

Kommunen und Stiftungen, seltener Privatpersonen.

PR-ANZEIGE

DER GOLDENE HERBST – DIE BESTE PFLANZZEIT!

WARUM IST DER HERBST DIE BESTE PFLANZZEIT

Der Boden ist noch warm, die Pflanzen bilden noch feine Wurzeln und wachsen im Frühjahr zügig weiter. Außerdem reduziert sich der Gießaufwand erheblich.

Das Unkrautproblem entfällt komplett, ganz im Gegenteil zum Frühjahr, in dem die Pflanze gegen das aufkommende Unkraut konkurrieren muss.

Insbesondere, da die Temperaturen nach dem Winter schnell ansteigen und häufig im Mai bereits sommerliche Temperaturen vorherrschen.

Die Herbstpflanzung kann bei jedem Wetter – außer bei starkem Bodenfrost

– vorgenommen werden, solange Sie mit dem Spaten in den Boden kommen.

Die besten Pflanzmonate sind Oktober und November. Nahezu alle winterharten

Gartenpflanzen und Stauden können im Herbst gepflanzt werden –

es gibt nur wenige Ausnahmen.

Lassen Sie sich nicht von

vermeintlich schlechtem

Wetter abhalten, denn

Gartenarbeit macht zu

allen Jahreszeiten Spaß.

Nach getaner Arbeit

freut man sich dann auf

die warme Wohnung

und einen gemütlichen

Abend.

© Maksim Pasko – stock.adobe.com

Klaus Mathwig

Loos Sanitär- und Heizungstechnik GmbH

Karl-Hertel-Straße 57a · 90475 Nürnberg

Telefon (09 11) 99 85 25-0

Telefax (09 11) 99 85 25-25

SEPTEMBER 2019

59


DAS MAGAZIN – MIETEN.KAUFEN.BAUEN

Läuft der Erbpachtvertrag aus, fällt das Grundstück samt der darauf errichteten

Immobilie an den Grundstückseigentümer zurück. Allerdings nicht

kostenlos, sondern gegen Zahlung einer Entschädigung, die mindestens zwei

Drittel des aktuellen Immobilienwerts beträgt.

Erbpachtverträge müssen notariell geschlossen und im Grundbuch eingetragen

werden. Sie sind nicht vorzeitig kündbar. Eine Ausnahme bildet der

sogenannte Heimfall: Verstößt der Pächter gegen vertragliche Verpflichtungen,

etwa indem er über einen längeren Zeitraum die Pacht nicht bezahlt

oder er das Grundstück verwahrlosen lässt, kann der Pachtgeber die vorzeitige

Rückübertragung des Grundstücks geltend machen. Auch Eigenbedarf ist

theoretisch möglich, kann aber auch vertraglich ausgeschlossen werden.

Die Vorteile der Erbpacht sind offensichtlich: Wer ohne eigenen Grund baut,

muss sich deutlich weniger verschulden, bleibt liquider und die monatliche

Belastung ist niedriger. Das macht das Modell vor allem für Haushalte interessant,

die sich bereits frühzeitig den Traum von den eigenen vier Wänden

erfüllen wollen, etwa Berufseinsteiger und junge Familien. Und das besonders

dort, wo Bauland knapp und teuer ist, wie in den begehrten Ballungsregione

LEBENSLANG STEIGENDE BELASTUNG

Doch das Erbbaurecht hat auch Tücken. Erstens kommt der Pächter um Notarund

Grundbuchgebühren nicht herum, zweitens muss er auch Grunderwerbund

Grundsteuer zahlen, obwohl ihm das Grundstück gar nicht gehört.

Allerdings berechnen die Finanzämter diese Steuern nach einer speziellen

Formel, so dass sie niedriger ausfallen als beim Kauf.

© tonktiti – stock.adobe.com

Dritter Punkt: Im Unterschied zum klassischen Annuitätendarlehen nimmt die

Belastung im Lauf der Zeit nicht ab, sondern zu. Denn steigt der Verkehrswert

des Grundstücks, darf der Pachtgeber auch mehr Geld verlangen – allerdings

laut Gesetz frühestens alle drei Jahre.

„Erbpacht senkt die Eigenkapitalhürde immens, weil sich Bauherren die oft

hohen Grundstückskosten sparen. Auf der anderen Seite steigt die monatliche

Belastung, weil zu den Kreditzinsen noch die Erbpacht hinzukommt“,

so Schwäbisch Hall-Experte Karsten Eiß. „Doch dieser Preis kann sich lohnen,

denn meist sind gerade Grundstücke in attraktiver Innenstadt- oder Dorfkernlage

nur in Erbpacht zu bekommen.“

Quelle: Schwäbisch Hall

60

SEPTEMBER 2019


DAS MAGAZIN – MIETEN.KAUFEN.BAUEN

5gute Gründe für eine

Fußbodenheizung

Bei einer Fußbodenheizung wird der Boden zur Heizfläche und

sorgt für gleichmäßige Wärme im ganzen Raum. Eine solche

Flächenheizung ist nicht nur im Neubau, sondern auch bei der

Sanierung von Gebäuden eine attraktive Option. Was neben

warmen Füßen noch für Fußbodenheizungen spricht, erklärt

das Portal „Intelligent heizen“.

1. Angenehme Wärme

Ob in Bad, Küche oder Wohnzimmer: Ein warmer Boden ist eine Wohltat. Bei einer

Fußbodenheizung fließt das erwärmte Heizwasser durch ein großflächig im Boden

verlegtes Rohrsystem. Dadurch verteilt sich die Wärme gleichmäßig im Raum. Als

besonders angenehm wird auch der hohe Anteil an Strahlungswärme empfunden,

den eine solche Flächenheizung abgibt. Gegenstände im Raum und die Hautoberfläche

absorbieren diese Strahlen wie Sonnenwärme. Ein Heizkörper erwärmt

dagegen primär die Luft, die dann im Raum zirkuliert und zu einem störenden

Luftzug führen kann.

2. Ein Plus an Hygiene

Durch die geringeren Luftbewegungen werden bei einer Fußbodenheizung

weniger Staub oder Pollen im Raum aufgewirbelt. Daher eignen sich Fußbodenheizungen

insbesondere auch für Menschen, die unter Allergien oder Asthma leiden.

Außerdem können sich Bakterien, Schimmelpilze oder Milben auf den warmen

Bodenflächen schlechter vermehren, da diese weniger Feuchtigkeit enthalten.

Das ist auch für Familien mit kleinen Kindern von Vorteil.

4. Geringere Heizkosten

Eine Fußbodenheizung spart Heizkosten, da die Räume weniger stark beheizt

werden müssen. Weil die Wärme über eine größere Fläche abgegeben wird als bei

einzelnen Heizkörpern, fühlt sich der Raum trotz niedrigerer Temperatur wärmer an.

Außerdem muss das Heizwasser bei einer Fußbodenheizung weniger stark erhitzt

werden – statt einer Vorlauftemperatur von circa 65 °C bei konventionellen

Heizkörpern reichen meist 35 °C aus.

5. Perfekter Partner für die Wärmepumpe

Eine Wärmepumpe arbeitet mit geringen Vorlauftemperaturen am effizientesten.

Eine Fußbodenheizung ist daher der passende Partner für dieses klimafreundliche

Heizsystem. Ein weiterer Pluspunkt: Das Duo bringt im Sommer auch angenehme

Frische in die Wohnung, wenn kühles statt warmes Wasser durch die Rohre geleitet

wird. Kalte Füße sind dabei nicht zu befürchten: Die Bodentemperatur ist mit rund

20 °C immer noch angenehm.

Quelle „Intelligent heizen“

3. Mehr Freiheit bei der Raumgestaltung

Die Heizung im Boden verschwinden zu lassen, eröffnet viel Spielraum beim

Einrichten der Wohnung. Möbel können an allen Wänden aufgestellt werden und

bodentiefe Fenster sind mit einer Fußbodenheizung ebenfalls kein Problem. Auch

die Aufteilung der Räume lässt sich in vielen Fällen ohne Wärmeeinbußen verändern,

etwa wenn nachträglich eine Leichtbauwand eingezogen wird.

Montag bis Freitag 08. 00 - 18. 00 Uhr

Samstag (1.09.-31.03.) 10. 00 - 14. 00 Uhr

SEPTEMBER 2019

61


SERVICE - FEUCHT/REGIONAL

62

Bürgermeistersprechtag

Feucht

Rathaus, Zimmer 103

Der nächste Bürgermeistersprechtag

findet am Mittwoch,

02. Oktober 2019, von 14.00

bis 20.00 Uhr statt. Der übernächste

Sprechtag findet am

Mittwoch, 04. Dezember 2019, statt.

Die Tür des Ersten Bürgermeisters

Konrad Rupprecht

steht außerdem jederzeit

offen, wenn nicht gerade feste

Termine bestehen oder Besprechungen

anberaumt sind.

Abgabetermine für

Bauantragsunterlagen

Bauantragsunterlagen können

im Pfinzingschloss, Bauamt,

zu den allgemeinen Öffnungszeiten

abgegeben werden. Für

die Bauausschusssitzung am

10. Oktober 2019 ist Abgabetermin

für die Unterlagen

am 25. September 2019. Für die

Bauausschusssitzung am

14. November 2019 ist Abgabetermin

für die Unterlagen

am 29. Oktober 2019.

JuZ Moosbach

Kirchenstr. 26

Öffnungszeiten:

Donnerstag:Gruppenangebote

nach Absprache

Freitag: 15.30 – 16.30 Uhr

Youngsterstreff

16.30 – 20.00 Uhr

Offener Betrieb

Samstag: 13.00 – 15.30 Uhr

Youngsterstreff

15.00 – 18.00 Uhr

Offener Betrieb

JuZ Feucht

Schulstraße 1

Öffnungszeiten:

Dienstag: 15.30 – 17.30 Uhr

Youngsterstreff

Mittwoch und Donnerstag:

15.30 – 17.00 Uhr

Youngsterstreff

17.00 – 22.00 Uhr

Offener Betrieb

Freitag: 13.00 – 17.00 Uhr

Youngsterstreff

(in den Ferien ab 15.30 Uhr)

17.00 – 22.00 Uhr

Offener Betrieb

Samstag: 15.30 – 22.00 Uhr

Offener Betrieb

An Feiertagen geschlossen!

SEPTEMBER 2019

Behindertenbeauftragter

Sprechtag: jeden ersten

Dienstag im Monat von

14.00 bis 16.00 Uhr

Rathaus, Zimmer 008

Tel. 09128 / 91 67-37,

behindertenbeauftragter@

feucht.de. Sollten Sie Dietmar

Knorr nicht persönlich erreichen

wenden Sie sich bitte

an den Jürgen Meyer

(Tel. 09128 / 91 67-10).

Regionale Bereitschaftsdienste

Neben dem allgemeinen

bayernweiten Ärztlichen Bereitschaftsdienst

gibt es in den

Regionen weitere zumeist fachärztliche

Bereitschaftsdienste.

Die Vermittlung der regionalen

Dienste erfolgt über die

kostenfreie bundesweite Bereitschaftsdienstnummer

116 117.

Internetcafé Feucht

Oberer Zeidlerweg 2

Öffnungszeiten:

Montag 17.00 - 20.00 Uhr

Dienstag 09.00 - 12.00 Uhr

(für Erwachsene)

Mittwoch 18.00 - 21.00 Uhr

Dienstag, Donnerstag und

Freitag 17.00 - 21.00 Uhr

Diakoniestation Feucht

im Seniorenzentrum

am Zeidlerschloss

Ihr Partner im Alltag für: Ambulante

Pflege, Hilfe im Haushalt,

Betreutes Wohnen, Verhinderungspflege,

Beratung.

Schwester Sandra Roßner,

Altdorfer Straße 5 - 7,

Tel. 09128 / 73 90 90.

In Notfällen erreichen Sie

uns unter Tel. mobil

0171 - 860 78 27.

Weitere Informationen:

www.zds-altdorf.de

Fachstelle für pflegende

Angehörige der Rummelsberger

Diakonie

Telefon 01928/502360 oder

0151/12504981 nach Vereinbarung,

oder Sprechzeiten:

jeweils 9.00-12.00 Uhr;

Montag: im Seniorenzentrum

im Zeidlerschloss, Altdorfer

Strasse 5-7, Feucht; Dienstag:

Haus Waldenstein, Meergasse

22, Altdorf; Donnerstag:

Stephanushaus, Rummelsberg

48, Schwarzenbruck

Stöberladen Feucht

Öffnungszeiten:

Montag und Freitag:

09.00 – 12.00 Uhr

Mittwoch: 15.00 – 18.00 Uhr

Warenannahme:

Montag: 15.00 – 18.00 Uhr

Hauptstr. 35, 90537 Feucht,

Tel. mobil 0151 – 5402 1637

stoeberladen.stjakob-feucht@

elkb.de

Der Stöberladen ist ein

Ehrenamtsprojekt der Kirchengemeinde

Feucht, des Diakonischen

Werkes Altdorf-

Hersbruck-Neumarkt und der

Marktgemeinde Feucht.

Krisendienst Mittelfranken

Hilfe für Menschen in seelischen

Notlagen

Hessestraße 10, Nürnberg

Tel. 0911/424855-0

www.krisendienst-mittelfranken.de

Termine

Dienstag, 10.09.2019

18.30 Uhr

Sozial- und Kulturausschuss

Rathaus, Sitzungssaal

Mittwoch, 11.09.2019

18.30 Uhr

Umweltbeirat

Rathaus, Sitzungssaal

Donnerstag, 12.09.2019

18.30 Uhr

Bauausschuss

Rathaus, Sitzungssaal

Dienstag, 17.09.2019

18.30 Uhr

Hauptausschuss

Rathaus, Sitzungssaal

Dienstag, 24.09.2019

17.00 Uhr

Arbeitskreis Chronik

Rathaus, Sitzungssaal

Donnerstag, 26.09.2019

19.00 Uhr

Marktgemeinderat

Rathaus, Sitzungssaal

Donnerstag, 10.10.2019

18.30 Uhr

Bauausschuss

Rathaus, Sitzungssaal

Dienstag, 15.10.2019

18.30 Uhr

Hauptausschuss

Rathaus, Sitzungssaal

Caritas-Sozialstation

Feucht/Schwarzenbruck e.V.

Pfinzingstr. 17, 90537 Feucht

Tel. 09128 / 2451

Bürozeiten: Montag - Freitag

von 10.00 – 12.00 Uhr,

Donnerstag von 15.00 – 17.00 Uhr

sozialstation@caritas-feucht.de

www.caritas-sozialstationfeucht.de

Aktivgruppe für Menschen mit

eingeschränkter Alltagskompetenz

(Demenz, Schlaganfall etc.)

Dienstag und Mittwoch

von 14.00 - 17.00 Uhr

geselliges Beisammensein mit

Übungen für Körper und Geist.

Telefonische Voranmeldung

ist erforderlich.

Senioren-Mittagstisch:

jeden Freitag ab 11.45 Uhr

im kath. Pfarrzentrum

Nachbarschaftshilfe -

Feucht und Moosbach

Hallo Nachbar/in! Unser Helferteam

„Miteinander - Füreinander“

arbeitet ehrenamtlich und

unentgeltlich. Wir behandeln

Ihr Anliegen vertraulich. Wir

leisten schnelle, unbürokratische

und nachbarschaftliche

Hilfe. Wir bieten als Nachbarschaftshilfe

Unterstützung

und Begleitung für den Alltag.

Pro Einsatz bitten wir Sie um

einen Kostenbeitrag von 3 €

zur Unterhaltung der Nachbarschaftshilfe.

Sie erreichen uns in unserem

Büro im Mesnerhaus, Hauptstr.

58 (Eingang Kirchhof).

Montag von 14.30 bis

16.30 Uhr und Mittwoch

von 10.00 bis 12.00 Uhr.

Tel. 09128 / 724 32 49

E-Mail: nachbarschaftshilfe.

stjakob-feucht@elkb.de

Evang.-Luth.Pfarramt

St. Jakob Feucht

Pfarrer Roland Thie, Hauptstraße

64, Tel. 09128 / 33 95

pfarramt.feucht@elkb.de

Öffnungszeiten:

Montag:

09.30 - 12.00 Uhr und

14.30 - 17.00 Uhr

Dienstag: geschlossen

Mittwoch und Freitag:

09.30 - 12.00 Uhr

Donnerstag:

09.30 - 12.00 Uhr und

15.30 - 18.00 Uhr

Verein Rummelsberger

Hospizarbeit

Beratung und ehrenamtliche

Begleitung von Schwerstkranken

und deren Angehörigen.

Diakon Johannes Deyerl,

Fachkraft für Palliative Care

und Hospizkoordination,

Tel. 09128 / 50 25 13

hospizverein@rummelsberg.de

Telefon der Einsatzleitung:

0175/1624514.

Zahnärztlicher Notdienst

Dienstbereit: 10-12 Uhr und

18-19 Uhr in der Praxis.

Der aktuelle Notdienst kann

für alle mittelfränkischen

Bereiche im Internet nachgelesen

werden unter:

www.notdienst-zahn.de

07./08.09.2019

Dr. Peter Böhner

91217 Hersbruck,

Tel. 09151 / 5929

14./15.09.2019

Klara Cmelik-Bubnár

90537 Feucht,

Tel. 09128 / 2616

21./22.09.2019

Dr. Julia Savic-Quilez MSc

90537 Feucht,

Tel. 09128 / 8889

28./29.09.2019

Dr. Lavinia Dassler

90571 Schwaig,

Tel. 0911 / 3752060

03./04.10.2019

Dr. Hans-Peter Zimmermann

91217 Hersbruck,

Tel. 09151 / 3322

05./06.10.2019

Dr. Gerhard Wahl

90537 Feucht,

Tel. 09128 / 5646

Streetwork – Aufsuchende Arbeit

Unterstützung für Jugendliche

und junge Erwachsene

zwischen 14 und 27 Jahren

Altdorf/Feucht/Schwarzenbruck/Winkelhaid

E-Mail:

streetwork@rummelsberg.net

Inge: 0151-29 23 09 64

Moritz: 0171-97 68 59 5

Stiftung DER Schülercoach

Wegbegleiter für Kinder und

Jugendliche im Nürnberger Land

Informationen unter:

Telefon: 0151-22658899

www.der-schuelercoach.de


SERVICE - REGIONAL

Apothekennotdienst

Wechselt täglich in der

angegebenen Reihenfolge.

1 König’s-Apotheke

Feucht, 0 91 28/1 30 31

2 Christophorus-Apotheke

Schwarzenbr. 0 91 28/1 38 00

3 Apotheke am Bahnhof

Altdorf, 0 91 87/90 28 28

4 Linden-Apotheke

Winkelhaid, 0 91 87/4 21 11

5 Engel-Apotheke

Feucht, 0 91 28/31 14

6 Markt-Apotheke

Altdorf, 0 91 87/90 28 74

7 Zeidler-Apotheke

Feucht , 0 91 28/22 34

8 Wallenstein-Apotheke am O. Tor,

Altdorf, 0 91 87/90 30 60

9 Burg-Apotheke

Burgthann, 0 91 83/95 07 57

10 Espen-Apotheke

Oberfer., 0 91 88/90 53 09

11 St. Vitus Apotheke

Berg, 0 91 89/16 45

12 Wallenstein-Apotheke am Röder

Altdorf, 0 91 87/40 90 20

September

7 Samstag 10

8 Sonntag 11

9 Montag 12

10 Dienstag 1

11 Mittwoch 2

12 Donnerstag 3

13 Freitag 11

14 Samstag 5

15 Sonntag 6

16 Montag 8

17 Dienstag 8

18 Mittwoch 9

19 Donnerstag 12

20 Freitag 4

21 Samstag 12

22 Sonntag 1

23 Montag 2

24 Dienstag 3

25 Mittwoch 4

26 Donnerstag 5

27 Freitag 6

28 Samstag 8

29 Sonntag 8

30 Montag 9

Oktober

1 Dienstag 10

2 Mittwoch 11

3 Donnerstag 12

4 Freitag 1

Der Notdienst der diensthabenden

Apotheke beginnt am Morgen um

9.00 Uhr und endet am darauffolgenden

Tag zur selben Zeit.

Angaben ohne Gewähr.

Suchtberatungsstelle

Suchtberatungsstelle des

Diakonischen Werkes

Altdorf-Hersbruck-Neumarkt e.V.:

kostenlose Einzelberatungen

und Gruppengespräche

bei Problemen mit Alkohol,

Medikamenten, Drogen oder

Glücksspiel

Amberger Str. 27,

91217 Hersbruck,

Tel. 09151 / 90 87 676

Außenstelle Altdorf:

Türkeistraße 11, 90518

Altdorf, Tel. 09187 / 78 97

suchtberatung@diakonieahn.de

www.diakonie-ahn.de

Sprechzeiten:

Montag bis Donnerstag:

8.30 - 12.00 Uhr und

13.00 - 16.30 Uhr

Freitag: 8.30 - 12.00 Uhr

Beratungsstelle der Kirchlichen

Allgemeinen Sozialarbeit

Die Beratung ist kostenlos.

Sie steht allen Menschen

offen - unabhängig von

Alter, Religion

und Nationalität.

Sie befinden sich in einer

schwierigen Lage und wissen

nicht, wo Sie Unterstützung

bekommen können. Sie

befinden sich im Trennungsund

Scheidungsprozess. Sie

haben finanzielle Probleme

und wissen nicht, welche

sozialen Leistungen Ihnen

zustehen, zum Beispiel

Arbeitslosengeld II, Grundsicherung,

Wohngeld. Sie

wünschen Unterstützung im

Umgang mit Behörden. Wir

helfen beim Ausfüllen von

Formularen und beim Formulieren

von Anträgen. Wir

prüfen und erklären Ihnen

Ihre Bescheide. Sie erhalten

Informationen zu weiteren

Unterstützungsmöglichkeiten.

Ansprechpartnerin:

Cornelie Fritz,

kasa@diakonie-ahn.de

In Feucht

Fischbacher Str. 6, Tel. 09128 /

72 48 00, offene Sprechzeit:

mittwochs 11.00 - 12.00 Uhr

und nach Vereinbarung.

In Altdorf

Türkeistr. 11, Tel. 09187 / 80

232, offene Sprechzeit:

montags 11.00 - 12.00 Uhr

und nach Vereinbarung.

Anmeldung über

Sekretariat vormittags

Tel. 09151 / 83 77-35

BRK-Kreisverband

Nürnberger Land

Erste-Hilfe-Kurse

Die Kurse finden von 8–16 Uhr

statt. Die Kursgebühr beträgt

40,00 € oder Abrechnung über

die Berufsgenossenschaft.

Samstag, 14. September 2019

Veranstaltungsort:

Rot-Kreuz-Haus Schnaittach,

Frohnleitener Str. 2,

91220 Schnaittach

Samstag, 21. September 2019

Veranstaltungsort:

Rot-Kreuz-Haus Altdorf,

Feuerweg 4, 90518 Altdorf

Samstag, 28. September 2019

Veranstaltungsort:

Rot-Kreuz-Haus Lauf, Henry-

Dunant-Str. 1, 91207 Lauf

Brandschutz- u. Evakuierungshelfer

gem. DGUV am Freitag, 18. Oktober

Zum betrieblichen Brandschutz

gehört eine regelmäßige

Unterweisung aller

Beschäftigten und eine Ausbildung

von Brandschutzhelfern.

Die Ausbildung kombiniert eine

fachkundige Unterweisung mit

einer praktischen Übung.

Kurszeit: 08.00 – 13.00 Uhr;

Veranstaltungsort:

Rot-Kreuz-Haus Lauf, Henry-Dunant-Str.

1, 91207 Lauf; Kursgebühr 100,00 Euro

Bei allen Kursen ist eine

vorherige Anmeldung

unter www.kvnl.brk.de/

ausbildung erforderlich.

Weitere Informationen

zu den Kursen sowie zu

anderen Kursangeboten

erhalten Sie unter

Tel. 09123/9403-0.

Beratungsstelle für seelische

Gesundheit

Caritasverband im Nürnberger

Land e.V. und Diakonisches Werk

Altdorf-Hersbruck-Neumarkt e.V.

Hauptstelle:

Gartenstraße 29, Hersbruck

Außenstellen:

Marktplatz 51, Lauf

Türkeistr. 11, Altdorf

Wir bieten Beratung und

Begleitung für Erwachsene in

psychischen Krisen oder mit

psychischen Erkrankungen an.

Auch Angehörige können sich

an uns wenden. Die Beratungen

sind kostenfrei. Alle MitarbeiterInnen

unterliegen der gesetzlichen

Schweigepflicht.

Sprechzeiten: Für ein persönliches

Beratungsgespräch

vereinbaren Sie bitte über

die Hauptstelle in Hersbruck

telefonisch einen Termin.

Telefon: 09151-2019

Tafel Nürnberger Land e.V.

Lohweg 75, 90537 Feucht,

www.tafel-nuernberger-land.de

Brauchen Sie Hilfe?

Kommen Sie zu uns!

Ausgabestelle Feucht

Untere Kellerstr. 8

(kath. Pfarrzentrum)

Dienstag 14.15 – 16.00 Uhr

Kaffeetrinken und

Lebensmittelausgabe

Samstag 14.00 – 15.00 Uhr

Lebensmittelausgabe

Teamleitung: Erika Sichert,

Tel. 09128 / 63 89

Karin Koch, Tel. 09187 / 90 41 44

Ausgabestelle Altdorf

Collegiengasse 6a

Dienstag 15.00 – 16.15 Uhr

Lebensmittelausgabe

Samstag 15.15 – 16.45 Uhr

Kaffeetrinken und

Lebensmittelausgabe

Teamleitung: Sabine Fiedler,

Tel. 09187 / 808601

Roswitha Wild,

Tel. 09187 / 8049 42

Ausgabestelle Schwarzenbruck

St.-Gundekar-Str. 2

(kath. Jugendheim)

Dienstag 15.30 – 17.00 Uhr

Kaffeetrinken und

Lebensmittelausgabe

Teamleitung: Wolfram Bauer,

Tel. 09128 / 121 77

Christa Maurer, Tel. 09128 / 122 07

Ausgabestelle Winkelhaid

Penzenhofener Str. 23

(kath. Pfarrheim)

Dienstag 14.00 – 15.00 Uhr

Kaffeetrinken und

Lebensmittelausgabe

Teamleitung: Helga Koolmann,

Tel. 09187 / 416 88

Emmi Dümlein, Tel. 09187 / 47 56

Ausgabestelle Burgthann

Kirchenweg 9 (evang.

Gemeindehaus)

Dienstag 15.30 – 17.00 Uhr

Kaffeetrinken und Lebensmittelausgabe

Teamleitung: Ingrid Foos,

Tel. 09188 / 90 32 86

Jutta Künzel, Tel. 09183 / 79 38

Seniorenbeauftragter

Sprechtag: jeden ersten

Mittwoch im Monat von

14.00 bis 17.00 Uhr

Rathaus, Zimmer 008

Tel. 09128 / 91 67-79,

seniorenbeauftragter@

feucht.de. Sollten Sie Helmut

Lindner nicht persönlich

erreichen wenden Sie sich

bitte an Jürgen Meyer

(Tel. 09128 / 91 67-10).

Kath. Pfarramt Herz Jesu

Feucht

Pfarrer Edwin Grötzner,

Untere Kellerstr. 6.

Tel. 09128/920585,

feucht@bistum-eichstaett.de,

www.kath-kirche-feucht.de

Öffnungszeiten des Pfarrbüros:

Montag: 09.00 - 11.00 Uhr

Dienstag: 17.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch: 16.00 - 17.00 Uhr

Donnerstag & Freitag:

09.00 - 11.00 Uhr

Beratungsstelle Krebspunkt

Diakonisches Werk, Altdorf-

Hersbruck-Neumarkt e.V.,

Nikolaus-Selnecker-Platz 2,

91217 Hersbruck

Psychosoziale und

psychoonkologische Beratung

für krebs- und

chronisch kranke Menschen

sowie deren Angehörige.

Die Beratung ist kostenlos.

Sie steht allen Menschen

offen - unabhängig von

Alter, Religion und

Nationalität.

Immer Dienstag in Feucht

Fischbacher Str. 6 im evangelischen

Gemeindehaus

Sprechzeiten: Für eine

persönliche Sprechstunde

vereinbaren Sie bitte über

die Hauptstelle in Hersbruck

telefonisch einen Termin:

Telefon: 09151 / 83 77-35

täglich von 9 -12 Uhr oder

Tel. 09151 / 83 77-33 (AB)

E-Mail: krebspunkt@

diakonie-ahn.de

ANZEIGEN- UND

REDAKTIONS-

SCHLUSS

für die OKTOBER-

Ausgabe: 24.09.2019

Die Verteilung erfolgt

ab 05.10.2019

Besuchen Sie

unsere Facebook-Seite:

www.facebook.com/

reichswaldblatt

SEPTEMBER 2019

63


Pures Fahrvergnügen garantiert –

der Mietwagen für Ihren perfekten Urlaub!

WEITERE TUI CARS VORTEILE:

Vollkaskoversicherung mit Erstattung

der Selbstbeteiligung

kostenlos stornieren oder umbuchen bis

24 Stunden vor Anmietung

unbegrenzte Freimeilen/-kilometer

Haftpflichtversicherung mit mindestens

7,5 Mio. € Deckungssumme

TUI CARD Vorteil: bis zu zwei Tage geschenkt

Unterwegs im Cabrio, die Sonne im Gesicht und Pinienduft in der Nase

zum abgelegenen Strand. Ein Bad im tiefblauen Meer, frischer Fisch auf

dem Teller oder ein Picknick unterwegs. Ein Bummel über den Markt,

einen Kaffee mit Ausblick genießen und bleiben, wo es am Schönsten ist,

bis die Sonne untergeht.

Das ist Urlaub mit Ihrem Mietwagen von TUI CARS!

UNSER TIPP: MALLORCA

Einfach mal rechts ranfahren. Alle fahren zum Cap Formentor – wir

halten schon vorher auf dem Parkplatz bei Kilometer 13 und folgend dem

kleinen Wegweiser zur Cala Figuera. Der Trampelpfad zur malerischen

Bucht ist anstrengend und etwas abenteuerlich. Unten angekommen

können wir es kaum erwarten, in das türkisblaue Wasser einzutauchen.

Übrigens: die Felsplateaus sind ein hervorragender Platz für ein Picknick.

ODER TENERIFFA?

Teneriffa bietet eine unglaubliche landschaftliche Vielfalt und ist

damit ein wahres Paradies, das mit dem Mietwagen bestens für eigene

Erkundungen geeignet ist. Von grüner tropischer Vegetation in den

Tälern des Nordens bis hin zur mondartigen Landschaft des Teide-

Nationalparks, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Kommen Sie mit

auf Entdeckungsreise!

Ihren Urlaubsflitzer bekommen Sie auf Mallorca und Teneriffa im September

bereits ab 16,-€ pro Tag! Und dabei ist das Abwechseln inklusive!

Denn ein Zusatzfahrer ist bereits im Preis enthalten.

Mit TUI CARS bieten wir Ihnen für Ihre Reisen weltweit die Möglichkeit,

das Fahrzeug sicher und bequem bereits von Deutschland aus zu buchen.

Tagesaktuelle Angebote gibt´s bei uns im Reisebüro.

NEWS

LASSEN SIE SICH IN DAS LAND DER HOBBITS ENTFÜHREN

- WIR LADEN SIE EIN!

Am Samstag, 28.9.2019 ab 14 Uhr veranstalten wir unser nächstes Kundenevent

im Marmorsaal Nürnberg. Bei Kaffee und Kuchen präsentieren

wir Ihnen, gemeinsam mit unserem Partner Gebeco, NEUSEELAND.

Anschließend nimmt Sie TUI Cruises noch mit auf „Mein Schiff“! Mit

tollen Bildern und interessanten Geschichten werden wir hier einen

kurzweiligen Nachmittag verbringen. Wir, Ihre Reisebüro-Experten,

stehen natürlich vor, während und nach der Veranstaltung mit unserem

geballten Insiderwissen zur Verfügung.

Melden Sie sich rechtzeitig an, am besten noch heute. Gerne

reservieren wir für Sie eine Eintrittskarte.

Als „Fan“ unserer Facebook-Seite News und Infos lesen:

www.facebook.com/Reisewelt.Feucht

Reisewelt Martin Gerl

90537 Feucht . Hauptstraße 56 . Tel. 09128 911390 . Fax 09128 911329 . feucht1@tui-reisecenter.de . www.tui-reisecenter.de/feucht1

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine