Unser Frohnau 94 (September 2019)

akolut

"Unser Frohnau" ist das Ortsteilmagazin für Berlin-Frohnau. Ausgabe Nr. 94, September 2019.

Unser

Frohnau

Unser Frohnau

Zeitschrift der CDU Frohnau | Nr. 94 | September 2019 | www.cdu-frohnau.de

Einige Themen dieser Ausgabe:

Bezirk beschließt Haushalt für 2020/2021 ................S. 4

Fürstendamm erhält neue Asphaltdecke ................S. 7

Neuer Vorstand im Centre Bagatelle ...................S. 15

Kunsthandwerkermarkt im September ...............S. 32

Informationen aus den Schulen, Gemeinden und Vereinen


2 Vorwort

Unser Frohnau Nr. 94

Liebe Leserinnen und Leser!

Mit dieser 94. Ausgabe

von „Unser Frohnau

gibt es etwas zu feiern.

Vor 30 Jahren, im September

1989, erschien unsere

erste Ausgabe. Am Konzept

der Ortsteilzeitung hat

sich seit dem nichts verändert.

Berichte aus Frohnau

und von Frohnauer Institutionen

bilden den Schwerpunkt.

Mit dabei in jedem

Heft ist natürlich auch

immer die Rei nicken dor fer

Kom mu nal po litik.

Wir freuen uns, dass diese Mischung

bei Ihnen so gut ankommt

und danken Ihnen für

die jahrelange Treue. Ganz

besonders danken wir natürlich

auch allen Autorinnen und

Autoren, die das Heft mit Ihren

Beiträgen bereichern und

nicht zuletzt gilt unser Dank

unseren Inserenten, ohne die

das Heft nicht gedruckt werden

könnte.

Ihre CDU Frohnau

info@cdu-frohnau.de, Tel. 4961246

Titel: Kasinoturm, 1912 und 2019.

Dieses Heft wird durch das ehrenamtliche Engagement unserer Autorinnen

und Autoren und die Unterstützung unserer Inserenten ermöglicht!

Impressum

Herausgeber: CDU Frohnau,

Oraniendamm 6-10, 13469 Berlin

Telefon: (030) 496 12 46

E-Mail: info@cdu-frohnau.de

Verlag, Layout & Druck:

Akolut UG, Edelhofdamm 52,

13465 Berlin; www.akolut.de

Chefredakteur:

Tobias Siesmayer (V.i.S.d.P.)

Anzeigenleitung:

Uwe Kremer, Tel: 40103604,

uwe.kremer@cdu-frohnau.de

Auflage: 10.000 Exemplare

Redaktion: Frank Steffel, Katrin

und Jürn Jakob Schultze-Berndt,

Uwe und Brigitte Kremer, Rosa

Müller-Paul, Gordon Huhn, Sebastian

Billerbeck, Rick Stellmacher,

Marc-Eric Lehmann, Carsten u.

Manuela Lentz, Gregor Nägeli


Unser Frohnau Nr. 94 3

Liebe Frohnauerinnen und Frohnauer!

Will man die Menschen

nicht mit Verboten und

Schikanen umerziehen, sondern

mit Anreizen für die

Nutzung von Bus und Bahn

gewinnen, gehört zu einem

attraktiven Öffentlichen Personennahverkehr

(ÖPNV)

neben Sauberkeit, Sicherheit

und Pünktlichkeit unbedingt

ein angemessener Komfort

mit WLAN und besonders im

Sommer mit Klimatisierung.

Deshalb habe ich den Senat

zum aktuellen Stand der Klimatisierung

befragt.

Uns Frohnauer interessiert

besonders die S-Bahn. „Wie

viel Prozent der Bahnen verfügen

über eine Klima-Anlage?

Wie verändert sich dieser

Wert bis zum Jahre 2025?“

waren meine Fragen. Die ernüchternde

Antwort lautete:

„Während aktuell die S-Bahn

Berlin GmbH über keine Fahrzeuge

mit Klimaanlagen verfügt,

wird im Jahr 2025 die

Baureihe (BR) 483/484 mit

191 Viertelzügen mit Klimaanlangen

ausgestattet sein,

nicht aber die BR481 mit 500

Viertelzügen und ggf. die

BR480 mit bis zu 65 Viertelzügen.“

Von dieser Verbesserung

ist nur ein Bruchteil der

Wagen betroffen und damit

muss weiterhin ein Großteil

der Passagiere nicht klimatisierte

Wagen benutzen.

Eine Klimatisierung der

Frohnau aktuell

„Mit einer Fokussierung auf

die Innenstadt schafft man

keine Verkehrswende.“

U-Bahn ist derzeit nicht vorhanden.

Selbst in den neu zu

beschaffenden Zügen wird es

keine Klimatisierung geben!

Ich finde das außerordentlich

misslich, eine vergebene

Chance! In allen Metropolen

gehört eine Klimatisierung

zum Standard, nur in Berlin

muss man weiterhin schwitzen.

Kunden wird man so

nicht gewinnen!

Immerhin bei den Bussen haben

wir derzeit ein gutes Level

erreicht. So schreibt die

BVG: „Alle BVG-Busse haben

eine Klimaanlage. Die modernsten

Busse der BVG-Flotte

verfügen nicht mehr über

eine zentrale Anlage, sondern

über mehrere kleine und elektrische

Klimageräte, die auch

bei einer einzelnen Störung

noch für einen kühleren Innenraum

sorgen.“

Man kann die Menschen nur

vom Auto hin in Richtung

ÖPNV bewegen, wenn der

Fahrkomfort zu allen Jahreszeiten

angemessen ist. Wir

hier in Frohnau können von

der vom Rot-Rot-Grünen Senat

proklamierten Verkehrswende

nichts spüren! Aber

der Senat gibt ja auch offen

zu, dass er sich lieber um Bus

und Straßenbahn als um eine

Förderung des Verkehrs auf

Schienen jenseits der Straßenbahn

kümmert.

Die S-Bahn Takte zwischen

Frohnau und Oranienburg bleiben

unverändert bei 20 Minuten,

die Anbindung an das

Umland ist weiterhin ein Desaster,

der von uns geforderte

Radweg im Forst zwischen

Frohnau und Hohen Neuendorf

entlang der B96 wird

nicht umgesetzt, die Tarifzone

A/B wird auf das Umland

nicht ausgeweitet, die B96 ist

völlig überlastet, eine Verkürzung

des Bus-Taktes ist ebenfalls

nicht vorgesehen. Man

hat den Eindruck, dass der

Senat sich ausschließlich auf

die Innenstadt konzentriert –

aber damit schafft man keine

Verkehrswende. Denn gerade

die Menschen in den Außenbezirken

sind es, die nicht so

leicht auf ihr Auto verzichten

können, wie die in der Innenstadt,

wo man an jeder Ecke

auf Bus oder Bahn trifft!

Jürn Jakob Schultze-Berndt

Wahlkreisabgeordneter für

Frohnau


4 Kommunalpolitik

Unser Frohnau Nr. 94

Bezirk beschließt Haushalt für 2020/2021

Zusätzliche „Dialog-Displays“

sind einer von vielen Schwerpunkten

der CDU im neuen

Doppelhaushalt.

Mitte

September

beschließt die Reinickendorfer

Bezirksverordnetenversammlung

(BVV) den

Doppelhaushalt für die kommenden

zwei Jahre. Berlin

als „wachsende Stadt“ wirkt

sich in Teilen finanziell auch

auf Reinickendorf aus. Dank

der guten Konjunktur, der

Rekord-Beschäftigung und

der historisch niedrigen Zahl

an Arbeitslosen in Deutschland

sprudeln auch im Land

Berlin die Steuereinnahmen.

Zusätzlich hat der Bezirk

durch umsichtiges Wirtschaften

ein Guthaben „angespart“.

Für 2020 und 2021

stehen dem Bezirk damit insgesamt

jährlich ca. 700 Mio.

Euro zur Verfügung. Damit

können wir alle bestehenden

bezirklichen Institutionen und

Angebote aufrechterhalten.

Zusätzlich gibt

es erneut einen deutlichen

personellen Aufwuchs

in der Bezirksverwaltung.

Dies

ermöglicht zugleich der

BVV, politische Scherpunkte

zu setzen und

einige Wünsche an die

Verwaltung mitzugeben.

So hat auch die

CDU-Fraktion einige

Anträge eingebracht:

Für mehr Verkehrssicherheit

wollen wir die

Anzahl der „Dialog-Displays“

zur Geschwindigkeitsanzeige

deutlich erhöhen.

Vor Grundschulen und an von

starkem Verkehr belasteten

Stellen sollen diese Displays

aufgestellt werden.

Den Etat der Reinickendorfer

Bibliotheken für neue

Bücher und Medien hat die

CDU auf einen Euro je Reinickendorfer

Einwohner/in

aufgestockt. Außerdem werden

10.000 Euro zusätzlich

für die Ausweitung der dortigen

digitalen Angebote zur

Verfügung stehen. Im ganzen

Bezirk sollen mehr seniorengerechte

Sitzgelegenheiten

aufgestellt werden.

Zusätzlich war die CDU

mit ihrer Forderung erfolgreich,

ein Budget für die gesellschaftliche

Teilhabe von

Senioren, die auf Grundsicherung

angewiesen sind,

einzurichten.

Zusätzliche Mittel erhält die

Bildungsstadträtin Katrin

Schultze-Berndt (CDU) dazu,

die sehr erfolgreiche und

preisgekrönte MINT-Messe

auf ihrem derzeitigen Niveau

beibehalten zu können. Zur

Förderung des Radverkehrs

werden auf Initiative der CDU

an zwei Stellen im Bezirk so

genannte Fahrad-Reparaturstationen

zur Selbsthilfe

aufgestellt.

Vom Senat fordert die

CDU-Fraktion, die Mittel in

den Sonderprogrammen

zur Straßensanierung und

zur Sportstättensanierung

zu verdoppeln. Während für

die Schulsanierung die Mittel

endlich kräftig angehoben

wurden bleibt es im Bereich

Straßen- und Sportstättensanierung

leider weiterhin bei

der seit Jahren anhaltenden

Mangelwirtschaft. Eine spürbare

Verbesserung des Straßenzustandes

bleibt damit

leider Wunschdenken.

Im Bereich Schule fordert die

CDU-Fraktion den Senat auf,

die Lernmittelfreiheit auch

auf die Sekundarstufe I und

II zu erweitern sowie auch

für Schulen in freier Trägerschaft

umzusetzen.

Gordon Huhn

Hasushaltspolitischer

Sprecher der CDU-Fraktion


leicht

flexibel

stark

Die neuen

Modelle jetzt

bei Schmelzer!

Wir erfüllen Ansprüche. Sie werden sehen.

Inh. Michael Meier · Oranienburger Ch. 5 · 16548 Glienicke

zwischen Hermsdorf und Frohnau · Tel. 033056 / 948 45

Mo - Fr 10 - 19, Sa bis 14 Uhr · Parken direkt am Geschäft.


6 Frohnau aktuell

Unser Frohnau Nr. 94

Kranzniederlegung zum 58. Jahrestag des Mauerbaus

Am 13. August wurde wie

jedes Jahr den Opfern

der Mauer gedacht. Tradition

ist es, dass auch

Mitglieder der Gemeinde

Glienicke daran teilnehmen.

Neben dem Bürgermeister

von Reinickendorf,

Frank Balzer sprach

auch der Vorsitzende der

Gemeindevertretung Glienicke,

Uwe Klein. Frank Balzer

erinnerte an die Ermordung

von Michael Bittner.

Bittner war 25 Jahre

alt, als er beim Versuch,

die Mauer zwischen Glienicke

und Frohnau zu überwinden,

von Angehörigen

der Grenztruppen der DDR

erschossen wurde. Dabei

wollte er nur in Freiheit und

Selbstbestimmung leben.

Die Behörden der DDR und

das MfS vertuschten den

Tod von Bittner. Sie erfanden

eine kriminelle Menschenhändlerbande,

mit

deren Hilfe Bittner geflohen

Unsere Patenkompanie, die 7. Kompanie des Wachbataillons

beim Bundesministerium der Verteidigung unterstützte

den Festakt protokollarisch.

sei, und leiteten ein Ermittlungsverfahren

gegen den

Toten ein, in dessen Verlauf

Haftbefehl durch das Stadtbezirksgericht

Berlin-Mitte

erlassen wurde. Bis heute

ist nicht bekannt, ob bzw.

wo er begraben wurde.

Auch der Vertreter aus

Glienicke Uwe Klein betonte

in seiner Rede den Wert

der Freiheit und dass dieser

Wert bei uns heute als

Selbstverständlichkeit angesehen

wird.

An der Veranstaltung nahmen

über 80 Personen teil,

davon ca. 40 Schülerinnen

und Schüler des Neuen

Gymnasiums Glienicke.

Protokollarisch unterstützte

die 7. Kompanie des

Wachbataillons beim Bundesministerium

der Verteidigung

den Festakt.

Brigitte Kremer


Unser Frohnau Nr. 94 Frohnau aktuell

7

Fürstendamm erhält neue Asphaltdecke

Im Rahmen des Sonderprogramms

SIWANA hat der Berliner Senat den Vorschlag

des Bezirks zur Sanierung der

Asphaltdecke im Fürstendamm genehmigt.

Nach derzeitiger vorsichtiger Schätzung

könnte – sofern keine ungeplanten

Verzögerungen eintreten – mit den Arbeiten

im Spätsommer 2020 begonnen werden.

Die Sanierung steigert die Attraktivität

der Busverbindung zwischen Glienicke

und dem S-Bahnhof Frohnau und

reduziert Gefahrenstellen für den Radverkehr.

Dadurch kann der Pendlerverkehr

und das Parkplatzproblem in Frohnau weiter

reduziert werden.

Eine grundhafte Sanierung der Straße ist

aus SIWANA-Mitteln nicht möglich und kann

in der Investitionsplanung des Bezirks Reinickendorf

angesichts vieler noch stärker

sanierungsbedürftiger Straßen in Frohnau

und im ganzen Bezirk so schnell nicht abgebildet

werden. Dem Bezirk wird vom Senat

seit vielen Jahren nur ein Bruchteil des

eigentlich für den Straßenunterhalt notwendigen

Geldes zur Verfügung gestellt. Aus

diesen Mitteln werden demnächst die Senheimer

Straße und die Gollanczstraße in

Frohnau grundhaft erneuert.

Tobias Siesmayer

Die Asphaltdecke im Fürstendamm ist

vor allem am Anfang und am Ende Sanierungsbedürftig.

Wenn alles klappt, können

die Arbeiten im Spätsommer 2020

beginnen.

„Beste Google-Kundenzufriedenheit in Reinickendorf!“

(Google 5,0 Sterne bei 27 Bewertungen Stand: 06/19)



Immobilien

Berliner Str. 40, 13467 Berlin

www.klug-immobilien.de

37

Jahre

Telefon (030) 403 34 34

Mobil 0172/ 154 63 68

Unverbindliche Wertermittlung + kostenloser Verkauf Ihrer Immobilie


8 Frohnau aktuell

Unser Frohnau Nr. 94

IFG beteiligt sich am Wettbewerb „MittenDrin Berlin!“

Das Frohnauer Zentrum soll nach his torischem

Vorbild umgestaltet werden.

Im Juli hat sich der Bürgerverein

Frohnau e.V. zusammen

mit dem „Centre Bagatelle“

und der Interessengemeinschaft

Frohnauer Geschäfte

e.V. bei dem durch die

Senats verwaltung für Stadtentwicklung

und Wohnen initiierten

Wettbewerb „Mitten-

Drin Berlin!“ beworben.

Es handelt sich um einen

Wettbewerb für Straßenvereinigungen

und Kiezgruppen

mit dem Ziel, den entsprechenden

Kiez durch ein tolles

und nachhaltiges Konzept

attraktiv zu gestalten. Der

Bürgerverein schlug

vor, die beiden Plätze

um den S-Bahnhof

Frohnau wieder zu

neuem Glanz nach historischem

Vorbild zurück

zuführen und ein

infrastrukturelles und

ver kehrs technisches

Konzept zu erarbeiten,

das die Frohnauer Mitte

für Gewerbetreibende, Kunden,

aber auch die Anwohner

noch attraktiver macht.

Die erste Hürde haben wir bereits

genommen und sind aus

28 Bewerbern in die nächste

Runde gekommen und haben

bereits 4.000 Euro für

die Ausarbeitung und Umsetzung

einer In for mations- und

Präsentationsveranstaltungen

erhalten.

Nun wollen wir in die nächste

Runde kommen, um möglichst

auch die 30.000 Euro

für die professionelle Ausarbeitung

eines Konzeptes sowie

10.000 Euro für Sofortmaßnahmen

zu gewinnen.

Aktuell sind wir in der Ideenphase

und arbeiten mit Hochdruck

daran, eine überzeugende

Infor mations- und

Präsentationsveranstaltung

auf die Beine zu stellen. Die

Präsentation vor der Jury

findet am 19. September

voraussichtlich bei uns in

Frohnau statt.

Wir freuen uns daher über

Unterstützung mit Man-/Woman-Power

oder finan zieller

Art. Alle Sponsoren werden

auf den Veranstaltungen und

auf den Bannern abgebildet

genannt.

Sollten Sie Frohnauerinnen

und Frohnauer kennen,

die sich engagieren wollen,

aber nicht wissen, wie sie Ihre

Tatkraft einbringen können,

sind auch sie gerne

gesehen.

Nicolai Kaufmann

1. Vorsitzender der IFG e.V.


Unser Frohnau Nr. 94 Schule

9

EV: Schulfest/Tag der offenen Tür am 14.09.

Am

Samstag,

dem 14. September

2019 ab 14

Uhr, feiern Lehrerinnen

und Lehrer,

Eltern und Schülerinnen

und Schüler

das diesjährige

Schulfest der Evangelischen

Schule

Frohnau. Es findet

auf dem Gelände

des Gymnasiums

zwischen Benediktinerstraße

und Sigismundkorso statt.

Zur selben Zeit ist auch Tag der offenen Tür:

Schulleitung, Eltern und Schülerinnen und

Schüler informieren nicht nur über die Aufnahmen

zur 1. Klasse,

sondern auch zur

5. und 7. Klasse. Sie

alle haben an diesem

Tag die Gelegenheit,

sich eingehend über

unsere Schule zu informieren.

Interessierte

Eltern sind ebenso

willkommen wie wissbegierige

Kinder.

Während des ganzen

Nachmittages finden

Führungen über das

Schulgelände statt. Sie starten im Eingangsbereich

des Hauptgebäudes Benediktinerstraße.

Lisa Gutjahr

Ev. Schule Frohnau

Dipl.-Kfm.

EVA FELLINGER

Steuerberaterin

BESSER

SEHEN

BERLIN

Umfassende klassische Steuerberatung

für den privaten

&

betrieblichen Bereich

www.steuerberatung-fellinger.de

a 030 405 083 0

Berliner Straße 137

mail@steuerberatung-fellinger.de

13467 Berlin (Hermsdorf)

mit 100% UV-Schutz.

Ludolfingerplatz 9

Telefon: 030 - 401 28 30

www.decker-optic.de


10 Frohnau aktuell

Unser Frohnau Nr. 94

Fraktionsvorsitzender Burkard Dregger in Frohnau

Burkard Dregger (r.) informierte

sich an mehrerenStellen

im Wahlkreis von

Jürn Jakob Schultze-Berndt

aus erster Hand über die

Probleme in Frohnau und

stand auch für Gespräche

mit Bürgerinnen und Bürgern

zur Verfügung.

Burkard Dregger ist es

als Vorsitzendem der

CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus

wichtig, Themen,

Ideen und Probleme

aus erster Hand zu erfahren,

über die Arbeit zu informieren

und mit der Bevölkerung

ins Gespräch zu kommen.

Daher folgte er am 9. September

2019 einer Einladung

des Frohnauer Wahlkreisabgeordneten

Jürn Jakob

Schultze-Berndt in den Wahlkreis

Frohnau, Hermsdorf,

Freie Scholle. Als erste Station

besuchen Dregger und

Schultze-Berndt die Freiwillige

Feuerwehr Frohnau. Sie

informieren sich dort über

die engagierte Arbeit für

die Menschen vor Ort. Die

CDU fordert eine massive

Aufstockung der Mittel für

die Ausstattung der Feuerwehr,

denn das Material und

die Fahrzeuge sind veraltet

und haben ihre technische

Lebensdauer zumeist schon

überschritten. Wie kann der

Senat in dieser Situation lieber

für 200 Mio Euro überteuerte

Wohnungen in der

Karl-Max-Allee kaufen, als

eine Investitions-Offensive

für die Feuerwehr zu starten?!

Der S-Bahnhof in Frohnau

war die nächste Station. Hier

konnten die Frohnauer Burkard

Dregger und Jürn Jakob

Schultze-Berndt zum Austausch

über die Verkehrspolitik

im Lande Berlin treffen. Die Ignoranz

des Senats gegenüber

den Ortsteilen am Stadtrand

ist inakzeptabel. Wir werden

hier mit den Problemen des

Pendlerverkehrs völlig allein

gelassen. Der vielversprechende

Lösungsansatz der CDU im

Abgeordnetenhaus auf Ausweitung

der Tarifzone A/B ins Umland

ist von allen anderen Parteien

abgelehnt worden mit

Hinweis auf die Zuständigkeit

des Landes Brandenburg. So

löst man keine Probleme aus

gesamtstädtischer und überregionaler

Sicht!

Anschließend besuchten beide

Abgeordnete das von der

Caritas getragene Dominikus-Krankenhaus

um sich

über die hohe Qualität der dortigen

modernen medizinischen

Angebote und auch über den

Bau des ersten Hospizes in

Reinickendorf zu informieren.

Bei der Genossenschaft

„Freie Scholle“ besichtigten

Dregger und Schultze-Berndt

im Anschluss das Neubauvorhaben

im Waidmannsluster

Damm. Dort informierten

sie sich aus erster Hand über

die Einschätzung des Vorstandes

der Wohnungsbaugenossenschaft

Freie Scholle

hinsichtlich der aktuellen

Aktivitäten des Senats im Bereich

Mietendeckel und Neubauverhinderung.

Aus Sicht

der CDU muss es dringend

zu einem Ruck in Berlin kommen,

der Neubau befördert

anstatt ihn zu verhindern

oder durch Ankäufe zu ersetzen!

Die bisherigen Maßnahmen

des Senats gehen an

den Bedürfnissen der aktuell

Wohnungssuchenden völlig

vorbei.

Zum Abschluss des Tages

stand Burkard Dregger für einen

Bürgerdialog Uhr im Restaurant

Rabennest zur Verfügung.

Insbesondere die

aktuellen Themen unserer

Gartenstadt, aber auch die

miserable Bildungspolitik des

Senats wurde dort diskutiert.

Martina Panicke


12 Frohnau aktuell

Unser Frohnau Nr. 94

Bessere Schulwegsicherheit am Donnersmarckplatz

Autofahrer werden jetzt deutlich auf

querende Radfahrer hingewiesen.

Eltern der Schulkinder, die

den Schulweg entlang

des Sigismundkorsos nutzen,

äußern Sorgen bezüglich

der Sicherheit der Fahrbahnquerung

für Fußgänger

und Fahrradfahrer am

Sigismundkorso Ecke Alemannenstraße.

Wegen der

hohen Verkehrsdichte und

der sich kreuzenden Buslinien

kommt es häufig zu längeren

Wartezeiten für alle

Verkehrsteilnehmer. Wegen

der schwierigen

Einsehbarkeit

des Sigismundkorsos

müssen

die Fahrzeuge

aus der nördlichen

Alemannnestraße

kommend

bis zur Sichtlinie

vorfahren.

Dadurch engen

sie aber häufig die Querung

der Straße für alle anderen

Verkehrsteilnehmer ein.

Vor einigen Monaten gab

es ein Treffen von Vertreterinnen

der Elternvertretung

der Evangelischen Schule,

der Schulleiterin Frau Behnken

mit der Baustadträtin

Katrin Schultze-Berndt, an

dem ich selbst als Wahlkreisabgeordneter

teilnahm.

Gemeinsam beobachtete

man die Situation

in der morgendlichen Rush

Hour, und diskutierte Möglichkeiten

einer Verbesserung

der Situation. Ein Zebrastreifen

kommt an dieser

Stelle nicht in Frage, da der

Bus beim Vorrollen bis zur

Sichtachse den Zebrastreifen

komplett blockieren

würde. Um aber die Aufmerksamkeit

der Autofahrer

auf querende Fußgänger

und Radfahrer zu lenken,

verständigte man sich

auf eine farbige Fahrbahnmarkierung

des Verlaufs

des Fahrradweges über die

Alemannenstraße.

Pünktlich zum neuen Schuljahr

freuen wir uns alle über

die neuen Fahrbahnmarkierungen

an der Alemannenstraße

zur Steigerung der

Sicherheit.

Jürn Jakob Schultze-Berndt


Unser Frohnau Nr. 94 Frohnau aktuell

13

Tempel erhält wieder Sanierungsmittel vom Bund

Tissa Weeraratna (r.) vom Busshistischen Haus freut

sich über die Nachricht von Frank Steffel MdB, dass

der Bund die Sanierung weiter unterstützt.

Ein historisches und bauliches

Kleinod versteckt sich am

Edelhofdamm 54 in Frohnau. Das

Buddhistische Haus wurde 1924

von dem deutschen Arzt Dr. Paul

Dahlke gegründet und ist damit

der älteste buddhistische Tempel

in Europa. Seit 1957 leben

dort ununterbrochen buddhistische

Mönche aus Sri Lanka. Es

ist als national wertvolles Kulturdenkmal

durch die Bundesregierung

anerkannt. Haus und Garten

sind als Bau- bzw. Gartendenkmal

geschützt.

Das Haus ist für die Öffentlichkeit

an sieben Tagen in der Woche zugänglich.

Viele Angebote werden kostenfrei

oder gegen eine freiwillige Spende angeboten.

Der Betreiber, die in Sri Lanka ansässige

“German Dhammaduta Society”,

ist seit über 60 Jahren für alle Angebote

im Haus verantwortlich und realisiert diese

allein aus Spendenmitteln.

Das fast 100 Jahre alte Gebäude ist dringend

sanierungsbedürftig. Die zur Verfügung

stehenden Spendenmittel reichen

jedoch kaum, um den täglichen Betrieb

aufrecht zu erhalten. Daher hat das Buddhistische

Haus Mittel aus dem Förderprogramm

„National wertvolle Kulturdenkmäler“

beantragt, das von der Beauftragten

der Bundesregierung für Kultur und Medien,

Staatsministerin Prof. Monika Grütters jährlich

aufgelegt wird.

Der Reinickendorfer Bundestagsabgeordnete

Frank Steffel (CDU) konnte jetzt die frohe

Botschaft überbringen, dass der Antrag

für das Jahr 2019 durch die Bundesbeauftragte

für Kultur und Medien bewilligt wurde.

Der Bund fördert die denkmalgerechte

Sanierung des Hauses mit 50.000 Euro.

In gleicher Höhe beteiligt sich auch das

Berliner Landesamt für Denkmalschutz an

den Sanierungskosten. Einen ergänzenden

Beitrag aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen

steuert der Förderverein des Buddhistischen

Hauses bei.

Tissa Weeraratna vom Buddhistischen

Haus freut sich, dass die Sanierung jetzt

wie geplant fortgesetzt werden kann. Er

zeigte seinem Gast Frank Steffel, welche

Arbeiten schon erledigt werden konnten

und wofür die weitere Unterstützung benötigt

wird.

Tobias Siesmayer


14 Kultur

Unser Frohnau Nr. 94

Zehn Jahre Popsongchor: Wir wollen 100 werden

Etwa 70 Mitglieder umfasst der Popsongchor derzeit.

Als sich vor zehn Jahren

ein kleiner Freundeskreis

um die Frohnauer Künstler

Marion Karliczek und Günter

Feet zu einem Workshop

zusammen fanden, ahnte

niemand, welchen Erfolg

diese Idee haben wird. Ohne

Notenkenntnisse, aber mit

viel Freude an den Songs der

60er, 70er und 80er Jahre

singen inzwischen ca. 70

Popsingers regelmäßig bei

den Proben, jeden Dienstag

von 20-22 Uhr, sowie bei Auftritten

im Centre Bagatelle

Frohnau, im Labsaal Lübars,

und beim Jubiläumskonzert

am Samstag, 24. August

in den Tegeler Seeterrassen.

Die bearbeiteten Songs

hören sich nach dem Urteil

der Konzertbesucher manchmal

noch besser an als das

Original. Nachdem der Frohnauer

Übungsort Panoramasaal

des „Haus Friedenshöhe“

zu klein wurde, zog der Chor

in den Lübarser Labsaal, der

genug Platz bietet für die

Schar der Sängerinnen und

Sänger mit Band. Denn der

Chor wird auch bei den Proben

begleitet von Marion,

auch Querflöte und andere

Flöten, Gitarre, Keyboard

und kleine Percussion-Instrumente

spielt. Neben der ständigen

Besetzung mit Drum,

Bass und Gitarren wird die

Rockband „Unter Verdacht“

bei Konzerten auch verstärkt

mit Geige und Cello,

beim Jubiläumskonzert auch

mit Saxofon, Didgeridoo und

dem Solosänger der legendären

„Platters“, „Mr. only you“

Keyth Tynes. Der besondere

Klang der Popsongsingers

entsteht durch die technische

Betreuung am Mischpult

durch Stephan, der die 70

Mikrofone der Sängerinnen

und Sänger in einen guten

Klang bringt. Er kann auch

mehr Mikrofone mischen,

wenn die Popsingers ihr Ziel

erreichen: „Wir wollen 100

werden“.

Karin Brigitte Mademann

Grundstücksrecht und Erbrecht

Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten

Matthias Winkler

Notar

Thur • Winkler • Tappe

Notare • Rechtsanwälte

Meinekestraße 26

10719 Berlin-Charlottenburg

Tel 88 59 57 261

winkler@twt-law.de

www.twt-law.de

in der Wabe Prenzlauer Berg

die neben der Chorleitung


Unser Frohnau Nr. 94 Kultur

15

Neuer Vorstand im „Centre Bagatelle“

Die Mitglieder des Vereins

„Kulturhaus Centre

Bagatelle e.V.“ haben im

Frühjahr neue Vorstandsmitglieder

gewählt, so

dass der bisher 3-köpfige

Vorstand um Lutz Anders

(Kurse und Betrieb), Eva

Fellinger (Finanzen) und

Almut Zirr (stv. Vors., Kultur)

durch Dr. Gabriele Pollert

als neue Vorsitzende

(ViSdP) und Stephan J.

Bultmann (Mitglieder)

erweitert wurde. Auf der

Tagesordnung des neuen

Vorstandes steht die kontinuierliche

Weiterentwicklung

des Kultur- und Veranstaltungsprogramms

im

Jahr 2020, in dem der Verein

sein 15-jähriges Jubiläum

begeht. Darüber hinaus

entwickelt der Vorstand

Überlegungen zur

Professionalisierung der

internen Geschäftsführung

und zur Neustrukturierung

der Mitgliederverwaltung

durch Einführung

neuer Vereinssoftware.

Der Außenauftritt des Vereins

bedarf einer Aktualisierung

durch Neugestaltung

von Flyern und Website,

die bis Ende 2019 in

Angriff genommen werden

soll. Außerdem wird

daran gearbeitet, die verschiedenen

Frohnauer Vereine

(z.B. Bürgerverein,

Das neue Führungs-Team

im Centre Bagatelle

(v.l.n.r): Die Vorsitzende Dr.

Gabriele Pollert, Lutz Anders

(Kurse und Betrieb),

Almut Zirr (stvellvertretende

Vorsitzende, Kultur),

Stephan J. Bultmann (Mitglieder)

und Eva Fellinger

(Finanzen).

IFG e.V. u.a.) miteinander

zu vernetzen und in Bereichen

zu kooperieren, in

denen es sinnvoll ist. Mit

der personellen Verstärkung

des Vorstandes können

die vielfältigen Aufgaben,

die zur Fortführung

des Kulturhauses erforderlich

sind, künftig auf

mehr Schultern verteilt

werden. Der Erfolg des

„Centre Bagatelle“ beruht

aber auch weiterhin und

ganz wesentlich auf dem

großartigen, andauernden

Engagement der vielen

Ehrenamtlichen. Dem Verein

gehören rund 750 Mitglieder

an.

Das Kulturhaus „Centre

Bagatelle“ in Frohnau bietet

ein vielfältiges Kultur-,

Musik-, Kurs- und Veranstaltungsprogramm

im

Berliner Norden und ist

damit ein fester Bestandteil

der Kultur in Reinickendorf

und Umgegend.

Die Veranstaltungen bis

Ende 2019 und teilweise

darüber hinaus können

im Internet unter https://

www.centre-bagatelle.

de/index.php/veranstaltungen

abgerufen werden.

Es lohnt sich, einen

Blick in das reichhaltige

und vielseitige Veranstaltungsprogramm

des „Centre

Bagatelle“ zu werfen.

Noch besser wäre es, Mitglied

des Vereins zu werden

und das „Centre Bagatelle“

auf diese Weise

zu unterstützen (https://

www.centre-bagatelle.de/

images/ downloads/cb_

beitrittserklaerung.pdf),

zumal man dann persönlich

per E-Mail-Newsletter

zu den Veranstaltungen

eingeladen wird.

Stephan J. Bultmann,

Vorstandsmitglied


16 Kultur

Unser Frohnau Nr. 94

Musikalische Früherziehung im Centre Bagatelle

Die Deutsch-Französische Musikschule bietet ab September neue Kurse an.

Die „Musikmäuse“ (2 - 3

J) singen Lieder, lernen

Fingerspiele, Kniereiterspiele

und kleine Tänze und

bekommen musikalische

Anregungen für zu Hause.

Für ältere Kinder (3 – 5 J)

kommt das Spiel auf einfachen

Schlaginstrumenten

(Orff-Instrumentarium)

hinzu. Auf spielerische

und altersgerechte Art erhalten

sie die Grundlagen

für das Erlernen eines

Musikinstrumentes.

Für Kinder ab sechs Jahren,

Jugendliche und Erwachsene

bieten wir Einzelunterricht

in Klavier, Gitarre,

E-Gitarre, Querflöte,

Klarinette, Geige und Cello

im Centre Bagatelle an.

Noch unentschiedene -

Lehrerin Cécile L’Epée mit Schüler Paul Ludwig.

Foto: Hans Lücke

oder einfach nur neugierige

- Kinder können im Instrumentenkarussell

14 unterschiedliche

Instrumente

beim jeweiligen Fachlehrer

intensiv kennenlernen.

Unterrichtssprache:

auf Wunsch deutsch oder

französisch.

Weitere Infos: www.ecole-de-musique.de,

info@

ecole-de-musique.de, Tel.

030 40 10 72 72

Julia Haußner

Deutsch-Französische

Musikschule


Unser Frohnau Nr. 94 Kultur

17

Rückblick „Ins Blaue“

Sommerfest im Centre Bagatelle Frohnau am 10. August 2019

Der Kunstverein hat gezeigt, dass er auch

die Kunst des Feierns perfekt beherrscht.

Das Sommerfest am Samstag, den 10.

August begann mit einem Sektempfang

zur Vernissage der Ausstellung „Ins

Blaue“. Künstler des Kunstvereins präsentierten

Werke, die viel mit der Farbe Blau

zu tun hatten. Sie präsentieren noch bis

Ende September Malerei, Grafik und Fotoarbeiten.

Während des Sommerfestes

bekam man auch für einen Tag in den oberen

Galerieräumen wunderbare Plastiken

von Künstlern des Kunstvereins zu sehen.

Christa Nagel, maßgeblich an der Planung

und Gestaltung der Ausstellung beteiligt,

hielt einen ausführlichen und sehr interessanten

Vortrag über die Farbe Blau.

Zur musikalischen Untermalung spielte

Peter Michel virtuos auf der Oboe. Sabine

Thiebes präsentierte schöne eigene poetische

Verse zum Thema Blau. Nach der

sehr gelungenen Vernissage ging es im

Garten mit der Band „Swing It“ zu Kaffee

und Kuchen in den Nachmittag hinein.

Die Stimmung war gut und das Wetter

hätte nicht besser sein können. Ein

Gespräch zwischen den drei Vorsitzenden,

den zwei Ehemaligen, Georg Drews

und Dr. Ulrich Kockelkorn und dem derzeitigen

Vorsitzenden Siegfried Utzig brachte

die Geschichte des Vereins den Anwesenden

näher. Am Abend verwöhnte ein üppiges,

von etlichen Vereinsmitgliedern liebevoll

gestaltetes Büfett die Festbesucher.

Zu Tangoklängen der Frauenband „Muzet

Royal“ konnte das Tanzbein geschwungen

werden. Summa sumarum, es war ein

herrlicher Sommertag im Centre Bagatelle

Frohnau. Und nicht vergessen: nach dem

Fest ist vor dem Fest! Auch im nächsten

Jahr wird es wieder ein Sommerfest des

Kunstvereins geben.

Corinna Dunkel

Kunstverein Centre Bagatelle

für

Feier und Event


18 Sport

Unser Frohnau Nr. 94

Steffel übergibt Spielbank-Spende an die NBSG

Die Spende ermöglicht eine Renovierung

der Schießstände.

In der Nord-Berliner Schützen-Gemeinschaft

1975 zielen in ihrer Freizeit knapp 900 Mitglieder

über Kimme und Korn und messen

ihre ruhige Hand an den Schießständen auf

dem Vereinsgelände am Ende der Schönfließer

Straße. Nach all den Jahren intensiver

Nutzung sind die Schießblenden an den

Schießständen nicht mehr auf der Höhe der

Zeit. Ein Austausch wurde aber aufgrund der

Kosten bisher immer aufgeschoben.

Jetzt endlich kann der Verein die Erneuerung

der Schießblenden in Angriff nehmen.

Der Reinickendorfer Bundestagsabgeordnete

Frank Steffel (CDU) vermittelte dem Verein

dafür eine Spende der Spielbank Berlin.

Die Übergabe des Schecks in Höhe von

1.000 Euro erfolgte anlässlich des traditionellen

„Vogelkönigschießens“, einer der größten

Veranstaltungen der Schützengemeinschaft

im Jahr. Der Vereinsvorsitzende Michael Vent

dankte Frank Steffel für seinen Einsatz für

den Schießsport. Michael Thiedemann

JUNG, STRAHLEND UND GESUND.

Die US-Stars lieben es!

Jetzt neu in der Privatklinik

Professor Küntscher.

HydraFacial die AnAging evlun aus den A

für eine junge, strahlende, reine und gesunde Haut.

Plastische & Ästhetische Chirurgie in Berlin u. Brandenburg

www.professor-kuentscher.de


Unser Frohnau Nr. 94 Sport

19

FCK Frohnau 2019/20

Nachdem unsere Männermannschaften

leider

in Kreisliga B bzw. C

abgestiegen sind, kann

das Ziel für beide nur der

sofortige Wiederaufstieg

sein. Während die 1. Mannschaft

größtenteils zusammenbleibt

und nur punktuell

verstärkt werden muss,

hat bei der 2. Mannschaft

ein kompletter Austausch

stattgefunden. Fast alle

Spieler haben den Verein

verlassen. Deshalb wird

unsere ehemalige Freizeitmannschaft

die neue Saison

als neuformierte 2.

Männer angehen. In beiden

Mannschaften sind

ambitionierte Neuzugänge

willkommen.

Erfreulicherweise ist unsere

Zweite im Pokal, durch

einen 8:2 Auswärtssieg

bei ASV Berlin, eine Runde

weitergekommen.

Um den Seniorenbereich

(Ü32) neu aufzubauen, suchen

wir auch dafür Spieler.

Ebenfalls in Planung ist

eine Ü50 Mannschaft.

Im Jugendbereich werden

wir mit 10 Mannschaften

in die Saison starten.

Wir würden uns über weiteren

Nachwuchs freuen,

der den Weg zu uns in das

beschauliche Waldstadion

an der Heidenheimer

Straße finden. Wir bieten

ein familieres und freundliches

Umfeld. Es findet ein

jugendgerechtes Training

mit qualifizierten, hochmotivierten

Lizenztrainern

auf unserer idyllisch gelegenen

Sportanlage statt.

Schaut einfach vorbei!

Andreas Renner

FCK Frohnau

FCK Frohnau

sucht für die Saison 2019/20 noch Fußballspieler/-innen

für seine Jugendmannschaften.

G-Jugend (Minis)

Jahrgänge 2013 und jünger

D-Jugend

Jahrgänge 2007 und 2008

B-Junioren

Jahrgänge 2003 und 2004

F-Jugend

Jahrgänge 2011 und 2012

C-Junioren

Jahrgänge 2005 und 2006

A-Junioren

Jahrgänge 2001 und 2002

E-Jugend

Jahrgänge 2009 und 2010

C-Juniorinnen

Jahrgänge 2005 und jünger

Unser Training findet auf dem Sportplatz in der

Heidenheimer Straße in Hermsdorf statt.

Wir bieten ein sehr freundliches Umfeld und ein jugendgerechtes

Training mit qualifizierten und hoch motivierten Lizenztrainern.

Kontakt: Andy Renner, Tel.: 0173 / 52 41 019

E-Mail: a.renner@fckfrohnau.de

Weitere Infos unter: www.fckfrohnau.de


20 Vereine

Unser Frohnau Nr. 94

Die Pfadfinder berichten

Nachdem wir Mitte März

unter dem Motto „Robin

Hood“ ein Wochenende in

Glashagen in der Nähe von

Stralsund verbrachten, fuhren

wir Anfang Juni zum

Pfingstlager. Alle zwei Jahre

treffen sich Pfadfinderinnen

und Pfadfinder aus ganz

Deutschland übers Pfingstwochenende

an einem

wechselnden Ort. Dieses

Jahr stand das verlängerte

Wochenende in Nettersheim

in der Eifel unter dem Thema

„Sagen, Märchen und Legenden“.

Für den Samstag hatte

jede Gruppe eine Geschichte

aus ihrer Heimatstadt mitgebracht

und passend zu dieser

ein kleines Spiel vorbereitet.

Am Pfingstsonntag galt es die

Hindernisse eines großen Geländespieles

zu bewältigen.

An Stationen, die uns durch

ein wunderschönes Naturschutzgebiet

führten, mussten

wir die unterschiedlichsten

Aufgaben zu bekannten

Märchen wie „Der Wolf und die

sieben Geißlein“ oder „Dornröschen“

lösen. Mit vereinten

Zeltlager gehören nach wie vor zum festen Bestandteil

der Pfadfinder-Aktivitäten.

Kräften schafften wir dies und

am Abend feierten wir mit allen

Pfadfinderinnen und Pfadfindern

anlässlich des freudigen

Wiedersehens ein großes Fest.

In den Sommerferien verschlug

es uns in die unterschiedlichsten

Richtungen:

Einige von uns segelten mit

einem historischen Segelschiff

von Dänemark nach

Schweden, wohingegen andere

zwei Wochen in England

wandern waren und leider

zum Teil auch mit dem englischen

Wetter Bekanntschaft

machten. Eine Gruppe durchwanderte

den Bayerischen

Wald und wieder eine andere

Gruppe erkundete die Mecklenburgische

Seenplatte per

Kanu. So war für jeden Geschmack

etwas dabei.

Zum Abschluss des ersten

Fahrtenhalbjahres veranstalten

wir mit den anderen

Berliner Pfadfindergruppen

ein Sommerlager in der Blütenstadt

Werder, bevor der

Herbst noch mehr Erlebnisse

für uns bereithält.

Du hast auch Lust, in der

Gemeinschaft der Pfadfinderinnen

und Pfadfinder

Abenteuer zu erleben?

Dann besuche uns auf unserer

Homepage: www.

pfadfinder-frohnau.de

Mädelschaft Ginover und

Jungenschaft Gawan


Unser Frohnau Nr. 94 Sport

21

Aufstieg und Klassenerhalt für den BGC Stolper Heide

Glückwunsch an die

Damenmannschaft

des Berliner Golfclub Stolper

Heide und deren Kapitän

Alen Mischkulnig zum

Aufstieg in die 2. Bundesliga!

Am 5. und letzten

Spieltag der diesjährigen

Staffel der Kramski Deutsche

Golfliga zuhause auf

dem Westplatz gewann

das Team mit sage und

schreibe 49 Schlägen Vorsprung

auf die zweitplatzierte

Mannschaft vom

Hamburger GC Hittfeld.

Kein Wunder, dass am

Ende des Tages Trainer

Alen unter dem Beifall der

Damen in den Teich am

Clubhaus musste.

Auch die 2. Herrenmannschaft

konnte mit einem

Schlag Vorsprung auf den

Märkischen Golfclub Potsdam

den Tages- und Tabellensieg

für sich verbuchen

und steigt in die Oberliga

auf.

Leider reichte es jedoch

Die Damenmannschaft des Golfclub Stolper Heide ist in

die 2. Bundesliga aufgestiegen. Die 2. Herren spielen ab

dieser Saison neu in der Oberliga. Die 1. Herren verpassten

leider knapp die Relegation zum Aufstieg in die 1.

Golf-Bundesliga.

für die 1. Herrenmannschaft

nicht für den Tagessieg

am letzten Spieltag

in Hamburg-Falkenstein

und damit auch nicht für

die Qualifikation zum Relegationsspiel

um den Aufstieg

in die 1. Bundesliga.

Die Mannschaft erspielte

in der Tabelle insgesamt

den guten 2. Platz und verbleibt

damit 2020 in der 2.

Bundesliga. Alle Tabellenergebnisse

können online

unter http://www.deutschegolfliga.de

eingesehen

werden.

Lydia Neilson

Berliner Golf Club

Stolper Heide e.V.

KÄUFER GESUCHT?

Wenn Sie 2019 Ihr Haus, Ihr Grundstück oder Ihre Wohnung

veräußern möchten, finden wir den passenden

Käufer: mit geprüfter Bonität und ehrlichem Interesse.

Dafür sorgen unsere Fachkompetenz, unsere sorgfältig

gepflegte Datenbank und unsere persönliche Betreuung.

Nie waren Immobilien wertvoller als heute.

Nutzen Sie diese Gelegenheit!

Für nähere Informationen wählen Sie bitte:

030.401 33 46

oder besuchen Sie uns im Internet:

www.frohnau-immobilien.de

www.hermsdorf-immobilien.com

www.heiligensee-immobilien.com

Dirk Wohltorf, Ludolfingerplatz 1a, 13465 Berlin

Als erster nach Europäischer DIN 15733

zertifizierter Immobilienmakler für

Wohnimmobilien in Berlin freuen wir

uns darauf, Sie von unserem Service und

unserer Fachkompetenz überzeugen

zu dürfen.

facebook.com/frohnau.immobilien

twitter.com/wohltorf


22 Kultur

Unser Frohnau Nr. 94

Danke an die Sponsoren der Blumenampeln

Wetterkapriolen sind sie

gewohnt. Sie behaupten

sich tapfer gegen Wind, Sturm,

Platzregen und Trockenheit.

Auch in diesem Jahr zeigen

sich die Frohnauer Blumenampeln

von ihrer besten Seite und

erfreuen die Passanten.

Frohnau dankt allen Sponsoren,

die es auch 2019 ermöglicht

haben, dass unser

Non-Profit-Projekt durchgeführt

werden konnte.

Die Blumenampeln sind ein

Hingucker im Frohnauer

Zentrum.

Machen Sie mit und geben

Sie uns schon jetzt Planungssicherheit

für einen

Blumenzauber in 2020.

Weitere Infos auf der Frohnauer

Webseite unter „Von

Frohnauern für Frohnau

oder schreiben Sie einfach

an Interessengemeinschaft

Frohnauer Geschäftsleute,

z.Hd. Frau Hasler, Zeltinger

Platz 17, 13465 Berlin.

Cornelja Hasler, IFG

Frohnauer Schriftsteller Michael Kleeberg wurde 60

Michael Kleeberg, erfolgreicher

Schriftsteller

und Träger des Literaturpreises

der Konrad-Adenauer-Stiftung

hat gerade seinen

60sten Geburtstag gefeiert.

Natürlich in Frohnau, wo

er seit 20 Jahren mit seiner

Familie lebt. Wir haben ihn

gefragt, wie viele Frohnau-Inspirationen

in seine Bücher

eingeflossen sind?

MK: „Am meisten zweifellos

in den Roman ‚Vaterjahre‘.

Da kommt der Held Charly

Renn zur Ruhe, heiratet,

schafft sich einen Golden Retriever

an und bekommt Kinder.

Natürlich will er da nicht

mehr in der lauten Innenstadt

wohnen, sondern baut sich

ein Haus in einer idyllischeren

Gegend. Das Buch spielt

zwar in Hamburg, aber all

diese Szenen samt der Be-

Michael Kleeberg lässt sich

immer wieder von Frohnau

für seine Werke insprieren.

schreibung eines Grillabends

und den Geräuschen der

aus dem Ruhrgebiet zugezogenen

Nachbarn sind von

Frohnau inspiriert.

Als einmal in meinem Garten

ein alter Apfelbaum gefällt

werden musste, der uns

jahrelang 60 Kilo Äpfel pro

Jahr beschert hatte, habe

ich einen Text über ihn verfasst,

eine genaue Beschreibung.

Und der ist dann irgendwie

zum Prüfungstext

für albanische Deutschübersetzer

geworden. Jeder Albaner,

der ein Zertifikat als

Deutsch-Übersetzer will,

muss jetzt in seiner Abschlussprüfung

diesen Text

über einen Frohnauer Apfelbaum

übersetzen.

Die vielleicht schönste Anekdote

ist die über meinen libanesischen

Dichterfreund Abbas

Beydoun, der unseren

Frohnauer Garten, in dem er

so oft zu Gast war, in einem

Gedicht verarbeitete, das

mittlerweile in der ganzen

arabischen Welt unter Lyrikfreunden

berühmt ist.

Petra Loelsberg


Tel.: 033056 - 421937

Fax: 033056 - 210238

Mail: info@ergowiese.de

Web: www.ergowiese.de

Dreschke Bestattungen

Fromageot GmbH info@dreschke-bestaaungen.de


24 Schule

Unser Frohnau Nr. 94

Eine Trinkflasche zur Einschulung

Die „Unser Frohnau“-Trinkflaschen werden

jedes Jahr zur Einschulung gerne

angenommen.

75 Einschulungen an der Renée-Sintenis-Grundschule

Am 21. September findet an der Renée-Sintenis Grundschule

im Laurinsteig 39 von 10 bis 13 Uhr wieder der

große Kinder-Herbsttrödelmarkt mit Kuchenbuffet statt.

Auch dieses Jahr wurden an den Schulen

in Frohnau zur Einschulung Trinkflaschen

an die ABC-Schützen verteilt. Bei

der Auswahl der Flaschen haben wir darauf

geachtet, dass es sich um umweltfreundliches

Material handelt. Die Trinkflaschen

werden in der EU hergestellt, sind

BPA frei und ohne Weichmacher. Außerdem

sind sie bis 60°C spülmaschinengeeignet.

Sollte man sich doch einmal von

der Flasche trennen wollen, so ist sie über

die Wertstoffsysteme recyclebar.

Brigitte Kremer

Es ist bereits Tradition an unserer Schule,

dass die neuen Mitschülerinnen und Mitschüler

an ihrem ersten Schultag „eingeläutet“

werden. So auch in diesem Jahr: Am

Samstag, dem 10. August 2019 durchschritten

75 neue Erstklässlerinnen und Erstklässler

das symbolische Tor zur Schule, in dem

die Schulglocke angebracht ist, die von

den neuen Schülerinnen und Schüler kräftig

geläutet werden muss. So

wurden „die Neuen“ sozusagen

„eingeläutet“ und vom

Schulleiter Herrn Albrecht als

neue Mitglieder der Schulgemeinschaft

begrüßt.

Aber nicht nur von der Schulleitung

wurden die neuen

Schülerinnen und Schüler

herzlich an der Schule aufgenommen,

sondern auch von

ihren Mitschülerinnen und

Mitschüler, die sie mit einem

Piratenmusical überraschten.

An dieser Stelle herzlichen

Dank an die Schauspielerinnen und Schauspieler

und die betreuenden Lehrkräfte!

Vom Förderverein der Schule erhielt jede

Klasse eine Spielekiste zum Start ins

Schulleben.

Nun freuen wir uns alle auf ein erlebnisreiches

und freudiges Schuljahr 2019/20!

Barbara Pabst

Renée-Sintenis-Grundschule


EIN

CROISSANT

GRATIS

Apothekerin Martina Seitz

Ludolfingerplatz 2 · 13465 Berlin-Frohnau

Tel 030 - 40 63 28-91 · Fax 030 - 40 63 28-92

www.elch-apotheke-frohnau.de

Aus unserem Serviceangebot:

• Messung von Blutdruck • Blutzucker

• Teemischungen • Homöopathie • Biochemie

Verleih von:

• Inhalationsgeräten (Pari-Boy)

• Milchpumpen (Medela) • Baby-Waagen

Kundenkarte

• Mit Zahlungserfassung und Ausdruck für

die Krankenkasse • Kundenkartenrabatt

• Monatsrechnungslegung

Kosmetikberatung

Ihrer individuellen Wünsche und Bedürfnisse nehmen

wir uns gern an. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

... beim Kauf eines Heißgetränks. Dieser Gutschein gilt

bis zum 30. September 2019 und kann montags bis

freitags zwischen 7:00 und 9:00 Uhr eingelöst werden.

Pro Person und Tag ist ein Gutschein einlösbar.

Adresse und Öffnungszeiten auf www.piccadilly-berlin.de

KINDERBRILLEN

KOMPLETTPREIS Ì

GEHÄRTET Ì

SUPERENTSPIEGELT Ì

KUNSTSTOFFGLÄSER Ì

OPTIKHAUS FROHNAU, ZELTINGER PLATZ 7

13465 BERLIN, TEL. 030|401 03 567

OPTIKHAUS-FROHNAU.dE, AUCH BEI FACEBOOK

BIS ZUM 18. LEBENSJAHR – STÄRKENBEGRENZT (6/2)


26 Schule

Unser Frohnau Nr. 94

Bezirksstadtrat Dollase lobt Umwelt-Projekt der

Evangelischen Schule Frohnau

Bezirksstadtrat Dollase mit Vertreterinnen und Vertretern des Umweltamtes der Evangelischen

Schule Frohnau.

Als ambitioniertes Um -

welt-Projekt, das hoffentlich

andere Schulen

zum Nachmachen motiviert,

lobte Bezirksstadtrat

Tobias Dollase (parteilos,

für CDU) das „Umweltamt“

an der Evangelischen

Schule Frohnau. Bei einem

Austausch vor Ort mit Vertretern

des Umweltamtes

und Schulleiterin Christine

Behnken sagte Dollase:

„Hier wird nicht nur geredet,

sondern angepackt“.

Das von den Schülerinnen

und Schülern initiierte Projekt

wird von einem ehemaliger

Schüler der Schule in

freier Trägerschaft, begleitet.

Jede Klasse wählt

zwei Vertretungen für das

Umweltamt. Die Teams der

Umweltämter aller Klassen

treffen sich regelmäßig,

um die aktuelle Situation

und Ideen für neue Projekte

zu diskutieren. Für

diese Zeit werden sie vom

Schulunterricht freigestellt.

Verschiedene Projekte zum

Mitmachen wurden bereits

umgesetzt: So zum Beispiel

erfolgt eine konseqente

Mülltrennung in den Klassenräumen.

„Die Idee ist so einfach,

dass sie überall übernommen

werden kann“, so

Dollase. So stehen in jedem

Klassenraum anstatt einem

Mülleimer drei Behälter mit

Beschriftung, dazu gibt es

einen Leitfaden, in dem genau

erklärt wird, wo welcher

Abfall umweltgerecht entsorgt

werden kann.

Auf dem Schulhof steht eine

Box für Plastik-Pfandflaschen.

Der Erlös geht

als Spende an den Naturschutzbund

Deutschland

(NABU). Außerdem wurden

so genannte Insektenhotels

sowie ein phänologischer

Garten mit

Schulteich eingerichtet.

Im phänologischen Garten

werden an ausgewählten

Pflanzen Entwicklungsstadien

wie der Austrieb, die

Blüte oder der Blattfall regelmäßig

erfasst und tagesgenau

aufgeschrieben.

Außerdem haben die Schülerinnen

und Schüler angeregt,

künftig ausschließlich

recycelte Schulmaterialien

wie Papier und Hefte

zu verwenden. Weiteres

Ziel ist, in der Mensa weniger

Verpackungsmaterial

zu verwenden.

Katharina Schulz, Pressestelle

Bezirksamt

Reinickendorf


Lebensqualität bis ins hohe Alter

Ehepaare sind bei uns

herzlich willkommen, auch

wenn nur einer von

beiden pflegebedürftig

ist.

Die evangelische stationäre Pflegeeinrichtung Haus Friedenshöhe steht für menschliche

Nähe und herzliche Fürsorge. Darüber hinaus bieten wir unseren Bewohnern:

· Individuelle Pflege und medizinische Betreuung für den weitestgehenden Erhalt einer

selbstbestimmten Lebensweise

· Möglichkeiten des Probewohnens und der Verhinderungspflege

Weitere Informationen über unsere Leistungen und die Ausstattung finden Sie unter

www.haus-friedenshoehe.de

Haus Friedenshöhe

Sigismundkorso 68 –70 | 13465 Berlin-Frohnau

Tel. (030) 40 60 72 - 0 | www.haus-friedenshoehe.de


28 Frohnau aktuell

Unser Frohnau Nr. 94

Dirk Wohltorf zum Vize-Präsidenten des IVD gewählt

Der Frohnauer Makler Dirk Wohltorf (r.) gehört dem Gremium

erstmals an und wurde einstimmig ins Amt gewählt.

Der

Immobilienverband

IVD hat auf seiner Mitgliederversammlung

im

Rahmen des Deutschen

Immobilientages (DIT)

2019 in Berlin ein neues

Präsidium gewählt.

Der Frohnauer Immobilienmakler

Dirk Wohltorf wurde

einstimmig erstmals als Vizepräsident

in das Präsidium

des IVD Bundesverbandes

gewählt. Dirk Wohltorf ist

seit 1997 Inhaber von Wohltorf

Immobilien. 2001 wurde

er zum Vorstand des Verbandes

Deutscher Makler (VDM)

gewählt. Er war maßgeblich

an der Fusion des VDM mit

dem Ring Deutscher Makler

zum Immobilienverband

IVD im Jahr 2004 beteiligt.

16 Jahre lang war er als Vorstandsvorsitzender

im VDM

und im IVD Berlin-Brandenburg

tätig.

Unsere Aufgabe ist es,

auf Missstände immer wieder

aufmerksam zu machen

und die Politik an ihre

eigentliche Verantwortung

zu erinnern“, sagt der neue

IVD-Vizepräsident Wohltorf

vor 1.500 Besuchern des

Immobilientages. Die geforderten

Mietendeckel auf

Landesebene – wie zuletzt

von der Berliner Landesregierung

und der Volksinitiative

Bayern vorgeschlagen

– seien reine Marketingmaßnahmen.

„Die Länder haben

keine Gesetzgebungskompetenz.

Der Bund hat das

Wohnraummietrecht im Bürgerlichen

Gesetzbuch abschließend

geregelt. Das

wissen auch die Landespolitiker“,

so Dirk Wohltorf. Zudem

würde durch einen solchen

Mietendeckel die Eigentumsgarantie

in Art. 14

GG völlig ausgehöhlt werden.

Mit allen diesen Vorhaben

wolle die Politik von ihrer

verfehlten Wohnungspolitik

ablenken.

Tobias Siesmayer

SORGENFREI IM WINTER

OBJEKTMANAGEMENT

Schneebeseitigung Wintersaison

• Schneepflüge für Großflächen

• Kehrmaschinen

• Handwege / Wintersaison

• Glättebekämpfung

Alemannenstraße 104,13465 Berlin

Tel: +49 (30) 405 89 80 . Fax +49 (30) 405 89 899

Mail: info@kaufmann-kg.de

Web: www.schneebeseitigung-frohnau.de


Unser Frohnau Nr. 94 Soziales

29

Wenn der Po mal Schwierigkeiten macht

Neuer proktologischer Schwerpunkt in der Caritas-Klinik Dominikus

Dr. Paul Bogen leitet seit dem 1.

Juni den proktologischen Schwerpunkt

im Dominikus-Krankenhaus in

Hermsdorf.

ls wenn mir jemand Salz

„Ain eine offene Wunde

gestreut hat“, beschreibt

Lukas K. die Schmerzen,

die er noch bis vor kurzem

bei jedem Stuhlgang

gespürt hat. Erkrankungen

im Bereich des Enddarms

und des Afters führen bei

den Betroffenen oft zu starken

Beschwerden. Trotzdem

kostet es viel Überwindung,

sich einem Arzt anzuvertrauen.

„Dabei sind die meisten

Erkrankungen im Bereich

des Afters unkompliziert zu

behandeln und schwerwiegende

Diagnosen, wie zum

Beispiel krebsartige Veränderungen,

eher selten“, betont

Chirurg und Proktologe Dr.

med. Paul Bogen, der die

Proktologie in der Caritas-Klinik

Dominikus leitet.

In einer wöchentlich stattfindenden

Sprechstunde

widmet

sich der Oberarzt

mit seinem Team

in ruhiger und professioneller

Atmosphäre

den Beschwerden

der Patient(inn)en.

Mit

Hilfe verschiedener

schonender

aber notwendigen

Untersuchungsmethoden

wie Rektoskopie,

Proktoskopie

oder Endosonographie

lassen sich sämtliche proktologische

Erkrankungen problemlos

diagnostizieren. Weiterführende

Untersuchungen

wie MR-Defäkographie, Kolontransitzeit-Bestimmung

oder Koloskopien werden

mit den anderen Fachabteilungen

der Klinik schnell und

komplikationslos organisiert.

Die meisten Enddarmerkrankungen

können konservativ,

also ohne operativen Eingriff,

behandelt werden. Wenn

aber doch eine operative

Therapie notwendig sein sollte,

werden diese in einem erfahrenen

Team durchgeführt.

„Sollte doch einmal die Diagnose

„Krebs“ im Raum stehen,

legen wir viel Wert auf

eine interdisziplinäre Begleitung

des Patienten über den

Klinik-Aufenthalt hinaus - von

der Diagnosestellung bis zur

Therapie und der sich anschließenden

entsprechenden

Tumornachsorge“ sagt

Dr. med. Paul Bogen. „Wir arbeiten

hierzu mit lokal niedergelassenen

Praxen zusammen.“

Zusätzlich wird jeder

Tumorpatient der Caritas-Klinik

Dominikus in einer wöchentlich

stattfindenden interdisziplinären

Tumorkonferenz

vorgestellt.

Die proktologische Sprechstunde

findet jeden Freitag

von 9:00 – 11:00 Uhr in der

Caritas-Klinik Dominikus Berlin-Reinickendorf

statt. Termine

können telefonisch über

das chirurgische Sekretariat

(Tel.: 030 / 4092-527) oder

über das Ambulanzzentrum

(Tel.: 030 / 4092-523) vereinbart

werden.

Seit dem 1. Februar 2019 ist

Dr. med. Daniel Patzak Chefarzt

der Abteilung für Allgemein-

und Viszeralchirurgie

der Caritas-Klinik Dominikus

Berlin-Reinickendorf. Im Rahmen

der Neugestaltung der

Abteilung erfolgte zum 1. Juni

2019 die Etablierung eines

proktologischen Schwerpunktes.

Dieser wird durch

den Chirurgen und Proktologen,

Oberarzt Dr. med. Paul

Bogen, geleitet.

Monique Bräuer

Caritas-Klinik Dominikus


30 Soziales

Unser Frohnau Nr. 94

Neues Beratungsangebot direkt im S-Bahnhof

Beratung zur Sterbebegleitung gibt es direkt am S-Bahnhof.

In Frohnau ist häufig einiges

los, gerade im Berufsverkehr.

17.000 Menschen leben

hier. Viele von ihnen trägt

die Rolltreppe im S-Bahnhof

abendlich im Zehnminutentakt

in die Straßen. Da macht

es Sinn, auch hier direkte

hospizliche Präsenz zu zeigen.

Denn viele derer, die

den Bahnhof nutzen, sollten

von unserem Hospizdienst

Palliative Geriatrie wissen.

Der seit 2005 tägige Dienst

bringt sterbenden Menschen

die Unterstützung nach Hause.

Vorbereitete Ehrenamtliche

begleiten sie, häufig

auch die Angehörigen. Sie

schenken Aufmerksamkeit,

Zeit und Zuwendung, sind z.

B. für Gespräche da, zum

Singen, Spazierengehen oder

zum Beieinandersitzen – in

der Wohnung, im Pflegeheim

oder Krankenhaus. Hauptamtliche

sorgen sich um die

Ausbildung und Koordination

der ehrenamtlichen Tätigen.

Sie stehen auch für Beratungen

zur Verfügung, z. B.

zur Schmerztherapie, Pflege

am Lebensende, Patientenverfügung

oder Vorsorgevollmacht.

Zudem kooperieren

sie mit relevanten Ärzten und

Pflegediensten sowie anderen

an der Sterbebegleitung

beteiligten Personen und Institutionen.

Das Angebot ist

kostenlos, Spenden sind willkommen

und für die verlässliche

Arbeit auch nötig.

Seit Anfang 2019 bietet unser

Hospizdienst im S-Bahnhof

Frohnau nun zusätzlich regelmäßig

Beratung und Information

an. Dies wird von einem

Team aus ehrenamtlichen

und hauptamtlichen Mitarbeitern

organisiert. Unser Dienst

von Unionhilfswerk nutzt hierfür

einen unentgeltlich vom

Pflegewerk Berlin zur Verfügung

gestellten Raum. Ziel ist

es, mit den hier lebenden und

sterbenden Bürgern ins Gespräch

zu kommen, sie einzuladen,

sich zu beteiligen oder

die Angebote unseres Dienstes

weiterzutragen. Denn ein

Hospizdienst ist für viele eine

wichtige Heimat und Stütze

am Lebensende.

Dirk Müller

Leiter Bereich Hospiz

und Palliative Geriatrie im

Unionhilfswerk

www.palliative-geriatrie.de/hospizdienst;

Tel. 644 97 60 66


Unser Frohnau Nr. 94 Frohnau aktuell

31

Kommunalpolitischer Stammtisch im Cascina

Schon 15 Mal hat der unabhängige

und freie Stammtisch

mit wachsendem Erfolg

viele Gäste angezogen und

sehr interessante Diskussionen

hervorgebracht. Unter

dem Motto „Wo uns der

Schuh drückt“ kann jeder

Besucher seine Sorgen und

Fragen anbringen. Es werden

Politiker unterschiedlicher

Parteien aus verschiedenen

Parlamenten, Bezirksamt und

Berliner Senat eingeladen, die

„unplugged“ zu den Fragen

Stellung nehmen und so gut

als möglich antworten oder an

die Zuständigen weitergeben.

Die Gäste sind angetan über

so viel Kompetenz und diesen

hautnahen Kontakt in angenehmer

Atmosphäre. Auch

die Politiker kommen gern

wieder- so war z.B. das komplette

Bezirksamt schon mindestens

zweimal dabei. Bürgermeister

Frank Balzer eröffnete

am 1. Juli den Reigen

im neuen Veranstaltungsort

Bezirksstadträtin Katrin

Schultze-Berndt stand

den Bürgerinnen und Bürgern

für viele Fragen zur

Verfügung.

Ristorante Cascina, Berliner

Straße 38 / Ecke Waldseeweg

und Bezirksstadträtin Katrin

Schultze-Berndt war am 5.

August so engagiert, dass sie

selbst nach den vorangegangenen

Haushaltsberatungen

noch einen weiteren Abendtermin

verschob, um auch

jedem Fragesteller gerecht zu

werden. Die Themen sind so

vielfältig wie die Gäste: z.B.

Parkraumnot, Pendler, Radfahrwege,

Berufsverkehr, Baustellen,

Schulen, Kitas, Straßenbäume.

Am 2. September

standen zur Verfügung: der

Wahlkreis-Abgeordnete Jürn

Jakob Schultze-Berndt (CDU)

und die Bezirksverordnete

Angela Budweg (SPD). Auch

für die nächsten Veranstaltungen

am ersten Montag im

Monat (7.10., 4.11. und 2.12)

von 18:30-21:00 Uhr stehen

interessante Gäste auf der

Einladungsliste: Frank Steffel,

Kerstin Köppen, Emine Demirbüken-Wegner

(CDU), Stellvertretender

Bezirks-Bürgermeister

Uwe Brockhausen,

Sport-Staatssekretär Aleksander

Dzembritzki (SPD), Hinrich

Westerkamp, Andreas Rietz

(Grüne), Mieke Senftleben

(FDP), Stadtrat Uwe Maack

(AfD), Felix Lederle (Linke).

Karin Brigitte Mademann


32 Frohnau aktuell

Unser Frohnau Nr. 94

Kunst trifft Handwerk am 14. und 15. September

Die Kunsthandwerker erobern wieder die

Gartenstadt. Skulpturen für Haus und Garten,

meterhohe Stelen aus Metall, Stein oder

Keramik, farbenfrohe Glasobjekte die im Sonnenschein

funkeln oder ausgefallene Skulpturen

aus Mooreiche finden Sie als Unikate oder

in Kleinserien aus kleinen Manufakturen und

Künstlerwerkstätten. Für den Gartenfreund

bieten ausgewählte Gärtnereien Stauden,

Kleingehölze und kompetente Beratung an.

Seit mittlerweile 16 Jahren findet der Kunsthandwerkermarkt

im Zentrum der Gartenstadt

Frohnau statt. Mehr als 110 ausgewählte

Aussteller sorgen für die einzigartige Angebotsvielfalt

und verwandeln den Zeltinger

Platz von 11 bis 18 Uhr in eine Open-Air-Galerie,

in der Keramiker, Künstler, Kunsthandwerker

und Designer ihre mit professionellem

Können und gestalterischem Geschick selbst

hergestellten Arbeiten präsentieren.

Als Rahmenprogramm informieren Frohnauer

Vereine über Ihre Arbeit, wie das Kulturhaus

Centre Bagatelle, der Förderverein der Freiwilligen

Feuerwehr Frohnau e.V. oder die LG

Nord. Rund um den Ludolfingerplatz öffnen

zahlreiche Geschäfte am Sonntag von 13 bis

18 Uhr und laden zum Shoppen ein.

Tobias Siesmayer

Jetzt informieren:

( (030) 406 39 - 101

LIEBEVOLLE UND

QUALIFIZIERTE PFLEGE

• Geräumige und komfortable Zimmer

• Bringen Sie gerne Ihre eigenen Möbel mit

• Gestalten Sie unseren schönen Garten mit

• Ein Friseur kommt auf Wunsch ins Haus

• Abwechslungsreiches Freizeitprogramm

WIR FREUEN UNS AUF SIE!

Vitanas Senioren Centrum Frohnau

Welfenallee 37– 43 | 13465 Berlin

( (030) 406 39 -101 | vitanas.de/frohnau


Unser Frohnau Nr. 94 Frohnau aktuell

33

Kennenlernen-Treffen 40+

nser Frohnau“ hat

„Udas Engagement

von Frohnauer Frauen

unter dem Motto:

„geteilte Freude ist

doppelte Freude“ von

der ersten Stunde an

begleitet. Viele glückliche

Besucher haben

inzwischen gute Kontakte

geknüpft und

das Team freut sich

über weitere Tipps und

Anregungen, damit

das Konzept noch

mehr den Gästewünschen

angepasst werden

kann. Sehr wichtig

ist der Veranstaltungsort,

der genug Raum

für alle Angebote und

Aktivitäten bieten muss. Neu: Das Ristorante

„Cascina“, Berliner Straße 38 in

Hermsdorf unterstützt das „Kennenlernen

40+“ mit Thementischen für Freizeit,

Kultur, Sport, Kulinarisches, Hobby,

Reisen und mehr. Zur Begrüßung kann

ein künstlerisches Programm angeboten

werden, so z. B. Flamenco mit „Joya

la India“, Gesang und Steptanz mit „Ina

Die Kennlern-Treffen bieten ein abwechslungsreiches

Spiele- und

Rahmenprogramm.

Mara“ mit Hans an der

Gitarre oder Percussion-Klangteppich

mit

„Kibria Zaman“. Dass

es spielend leicht ist,

Kontakte zu knüpfen,

merkt man an den XXL-

Event-Spiel-Tischen,

die schnell umlagert

werden und süchtig

machen können sowie

am weiteren Angebot

zum „Speed-Dating“.

Für alle Spieler

gibt es Geschenke zur

freien Auswahl (Konzertkarten,

Gutscheine

für Restaurant und verschiedene

Veranstaltungen,

Bücher, CD´s,

Weine etc.), die auch

nach Beendigung des offiziellen Programms

zusammen genossen wurden.

Kostenumlage mit Bewirtungsanteil 20,-

/25,-€. Termine: an jedem 3. Samstag

im Monat 14-18 Uhr (21.09., 19.10.,

16.11., 21.12.) Informationen und Anmeldung

bei Karin Brigitte Mademann / kult_

made@yahoo.com / 0176 43 046 094.

Karin Brigitte Mademann


34 Frohnau

Unser Frohnau Nr. 94

Häuser in Frohnau – An der Buche

Die Berliner Terrain-Centrale

ließ die Landhausgruppe

An der Buche 17 bis

21 als Musterhäuser zum

Verkauf in den Jahren 1910

und 1911 erbauen. Architekt

der vier Häuser war

Heinrich Straumer (*1876,

†1937), der teilweise mit

Hans Hermann zusammenarbeitete.

Straumer plante

auch die Anordnung der

Zugangswege und Freitreppen,

der Pavillons und

des kleinen Brunnens vor

der Buche, die der Straße

ihren Namen gab. Auch die

Begrenzungsmauer aus

aufgeschichteten Granitfindlingen

wurde von ihm

entworfen. Im 1. Weltkrieg

dienten die Häuser als Lazarett

für Offiziere. Heute stehen

die vier Einzelgebäude

im Landhausstil sowie die

Das Ensemble An der Buche von Heinrich Straumer wurde

1910 gebaut und steht unter Denkmalschutz.

gesamte Außenanlage

unter Denkmalschutz.

Der Architekt Straumer gilt

als Vertreter der gemäßigten

Moderne. Neben den

Häusern in Frohnau baute

er auch verschiedene Geschäfts-

und Kaufhäuser

sowie technische Bauten.

Sein bekanntestes Bauwerk

ist der Berliner Funkturm,

der 1926 als Sendeturm

zur 3. Großen Deutschen

Funkausstellung in

Betrieb genommen wurde.

Brigitte Kremer


Unser Frohnau Nr. 94 Vereine

35

Die Frauen-Union in Frohnau

Mitglieder der Frauen-Union beim

Weihnachtsplätzchen backen.

Warum eine Frauen-Union

(FU)?

Frauen gehören als Parteimitglieder

der CDU

automatisch der Frauen-Union

an. Sie hat

es sich zur Aufgabe

gemacht, neben der normalen

Parteiarbeit sich

in ihrem unmittelbaren

Umfeld um Anliegen und

Probleme der Menschen

zu kümmern.

Wo konnten wir uns bis

jetzt einbringen?

• Muttertagsbesuch

mit Rosen in

Seniorenheimen

• Beteiligung am Familien-Sommerfest

der FU

Reinickendorf

• Vorlesestunde mit einem

Kinderbuchautor

• Backen von

Weihnachtsplätzchen

• Aufstellen eines Weihnachtsbaumes

am Zeltinger

Platz mit anschließender

Weihnachtsfeier für

jung und alt

• u.a. mehr

Es ist vielleicht nicht die

ganz große „Bühne“, die

wir Ihnen bieten können.

Doch wir wissen, der Einzelne

kann oft wenig, eine

tatkräftige Gruppe jedoch

schneller und geschehensnaher

etwas verändern.

Es gibt viele Dinge, die wir

Frauen „zu stemmen“ haben:

Familie, Beruf (häufig

beides), Betreuung oder

Pflege von Angehörigen, Ehrenämter

usw. Die meisten

von uns sind gewiss mehr

als ausgelastet, doch eine

große Gemeinschaft kann

mit ihren vielfältigen Ideen,

Am Freitag, den

11.10.2018 von 14 bis 17 Uhr, bunter Herbst -

Trödelmarkt mit großer Überraschung im Foyer des

Fürst Donnersmarck-Haus!

13465 Wildkanzelweg 28

Bewohner, Angehörige, Mitarbeitende und

Nachbarn können ihre nicht mehr benötigten

Sachen verkaufen. Wer hat Lust mitzumachen?

Standanmeldung erforderlich!!!

boldin.fdh@fdst.de

Vorstellungen und Wünschen

manche Probleme

schneller lösen und

so das Zusammenleben

in unserem Frohnau

noch lebens- und liebenswürdiger

gestalten.

Wir laden Sie ganz herzlich

zu unserem 1. Frauenstammtisch

ein am 7.

November 2019 um 19

Uhr im Restaurant Bocadito,

Donnersmarckallee

9, 13465 Berlin

Wir freuen uns auf Ihr

Kommen. Auch interessierte

Nichtmitglieder

sind herzlich eingeladen.

Sie dürfen alles sagen, was

Ihnen am Herzen liegt.

Rosa Müller-Paul

Frauen-Union Frohnau


36 Kurzmeldungen

Unser Frohnau Nr. 94

Neue Adresse

Musik-Quiz-Abend

Über das Wahlkreisbüro ist der Wahlkreisabgeorndete

Jürn Jakob Schultze-Berndt

jederzeit ansprechbar.

Das Bürgerbüro des Wahlkreisabgeordneten

für Frohnau, Hermsdorf und die

Freie Scholle, Jürn Jakob Schultze-Berndt,

ist umgezogen. Ab sofort sind wir unter

folgender Adresse zu erreichen: Wahlkreisbüro

für Frohnau/Hermsdorf/Freie Scholle

Jürn Jakob Schultze-Berndt, MdA

Waidmannsluster Damm 134, 13469 Berlin

Das Büro liegt im Erdgeschoss. Der Zugang

erfolgt rechts durch den Garten. Die

Eingangstür ist hinter dem Haus.

Telefon (030) 40396304

E-Mail: buero@schultze-berndt.de

Rätselraten der Musik-Liebhaber.

Der nächste Musik-Quiz-Abend findet am

12. Oktober 2019 statt. Teams mit

maximal vier Teilnehmern sind herzlich

Willkommen. Um 17:30 Uhr startet die Veranstaltung

im Brit-Pub im Südtunnel des

S-Bahnhof Hermsdorf.

Bei einem leckeren Guinness kann man es

sich gemütlich machen, oder man probiert

die neuen Hermsdorfer Bierspezialitäten

aus. Der Eintritt ist frei. Eine Startgebühr

wird nicht erhoben. Der Organisator würde

sich über eine kleine Spende als Wertschätzung

seiner Arbeit sehr freuen.

Weitere Termine 09.11. und 14.12.2019.

Dietmar Rudigkeit

frauensache

FEINE WÄSCHE · BADEMODE & MEHR

Wir starten wild

in die Herbstzeit!

Heinsestraße 30 · 13467 Berlin · Telefon: 404 10 52

Mo.-Fr. 10-18 Uhr · Sa. 9:30-13 Uhr


Unser Frohnau Nr. 94 Suchbild

37

Wissen Sie es?

Die Verlosung wird von der Redaktion vorgenommen,

der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Gewinner werden schriftlich

benachrichtigt und in der nächsten

Ausgabe von „Unser Frohnau“ veröffentlicht.

Viel Erfolg!

Folgende Preise gibt es zu gewinnen:

Um welches Gebäudeteil handelt es sich

hier? Ein kleiner Hinweis: es ist im Zentrum

Frohnaus zu sehen. Also Augen auf beim

Spaziergang durch Frohnau und viel Glück!

Lösungen an: „Unser Frohnau“, c/o CDU

Kreisgeschäftsstelle, Oraniendamm 6-10,

Aufgang D, 13469 Berlin oder E-Mail an:

suchbild@unserfrohnau.de

Bitte immer die Anschrift angeben, auch

bei Einsendung von E-Mails.

Einsendeschluss: 15. Oktober 2019

Drei Einkaufsgutscheine im Wert von je 20

Euro

einzulösen in der Elch-Apotheke, Ludolfingerplatz

2 in Frohnau.

Suchbild Nr. 93:

Lösung: Der Buddybär steht am Eingang

der Victor-Gollancz-Grundschule. Wir gratulieren

den Gewinnern Frau Borchert im

Maximiliankorso, Frau Krause im Fuchsring

sowie Frau Hartmann in der Huttenstr. und

wünschen guten Appetit im Kaffeehaus

Zeltinger in Frohnau. Wir danken Herrn Andresen

für die Unterstützung von „Unser

Frohnau“.

Tel.: 030 - 40 60 70 15

www.bb-shuttle.de

Limousinen für bis zu 3 Personen Vans für bis zu 7 Personen Busse für bis zu 16/24/53 Personen


Frohnauer Terminkalender

38 Unser Frohnau Nr. 94

Termine von September bis Dezember 2019

Alle Frohnau-Termine stehen aktuell im Internet: kalender.unserfrohnau.de

Jeden Freitag | 9-12 Uhr

Mobiles Bürgeramt in der Caritas Sozialstation

Frohnau, Telefon (030) 902 94

28 88. Nur mit Termin!

Freitags | 15 - 16 Uhr | Bibliothek

Vorlesenachmittag für Kinder von 4 - 8 Jahren.

Dienstags | 9.15 Uhr | Donnersmarckplatz

Nordic Walking.

Sa. 14.09. | ab 14.00 Uhr | ev. Schule

Tag der offenen Tür.

Sa/So. 14./15.09. | 11.00 – 18.00 Uhr

„Kunst trifft Handwerk“ rund um den Zeltinger

Platz. Siehe Seite 32.

Mi. 18.09. | 14.00 Uhr | Dominikus

Tag der offenen Tür. Informationen rund um

Pflege und Alter. Veranstalter: Pflegestützpunkt

Do. 19.09. | 19.30 – 21.30 Uhr | CB

Frohnauer Diskurs: Dr. Christoph von Marschall

über Deutschlands Entfremdung von

seinen Freunden. Eintritt 12/10/6 €.

Fr. 20.09. | 19.30 – 21.30 Uhr | CB

Luca Sestak in Concert. Eintritt 15/10/6 €.

Sa. 21.09. | 10 - 12 Uhr

CDU-Info-Stand auf der Frohnauer Brücke.

Sa. 21.09. | 14 – 18.00 Uhr | Cascina

Kennenlernen-Treffen 40+. Siehe S. 33.

So. 22.09. | 15.00 – 16.00 Uhr | CB

Das fliegende Kamel - für Kinder von 3 bis 8

Jahre. Eintritt: 8 €, Kinder und Mitglieder 6 €.

Do. 26.09. | 19.30 – 22.00 Uhr | CB

Vernissage Uta Schwarz-Korth zum 80. Geburtstag:

„Auf dem Laufsteg des Alltäglichen.“

Sa. 28.09. | 16.00 – 18.00 Uhr | CB

Musikschule Reinickendorf: Konzert zum 250.

Geburtstag von Alexander von Humboldt. Leitung:

Martin Eckenweber Eintritt frei.

Sa. 28.09. | 19.30 – 21.30 Uhr | CB

Südamerikanischer Tango. Eintritt 15/10/6 €.

So. 29.09. | 11 – 16 Uhr | Zeltinger Platz

Großer Kindertrödelmarkt.

Do. 03.10. | 14.30 – 16.30 Uhr | CB

Lars Redlich und Bijan Azadian. Eintritt

15/10/6 €. Auch 18 - 20 Uhr.

So. 06.10. | 19.30 – 21.30 Uhr | CB

Oper mal anders - Lachen, Weinen und

Verstehen mit Richard Vardigans. Eintritt

15/10/6 €.

Mo. 07.10. | 18.30 - 21 Uhr | Cascina

Reinickendorf-Stammtisch. Siehe Seite 31.

Di. 08.10. | 14 - 16 Uhr | St. Joseph

Kaffeetafel der Senioren Union.

Fr. 11.10. | 19.30 – 21.30 Uhr | CB

Festival Konzert mit Sammy Vomácka &

Joe Kucera zur Erinnerung an deren gemeinsame

Flucht in den Westen vor 50 Jahren.

Eintritt 15/10/6 €.

So. 13.10. | 11.00 – 13.00 Uhr | CB

O SOLE MIO - Lieder und Arien für Sopran

und Piano. Eintritt 15/10/6 €.

Di. 15.10. | 9 Uhr | Tagesfahrt

Fahrt nach Boitzenburg, Mittagessen und

Kaffee. Information bei Werner Robertz,

Tel. 431 56 51, Kostenbeitrag ca. 50 Euro.

So. 20.10. | 15.00 – 16.00 Uhr | CB

Gans der Bär - für Kinder ab 3 Jahren. Eintritt:

8 €, Kinder und Mitglieder 6 €.

Sa. 26.10. | 10 - 12 Uhr

CDU-Info-Stand auf der Frohnauer Brücke.


Unser Frohnau Nr. 94 Frohnauer Terminkalender

39

Ihr Termin fehlt? Jetzt eintragen!

Tragen Sie Ihre Frohnau-Termine jederzeit

online in den Frohnau-Kalender ein:

www.unserfrohnau.de/p/termin-eintragen.html

Sa. 26.10. | 19.30 – 21.30 Uhr | CB

Trio catfish row – Jazz und Klassik. Eintritt

15/10/6 €.

So. 27.10. | 19.30 – 21.30 Uhr | CB

Mike Shoe und Band - Er singt Popballaden

von Sting, John Mayall, Peter Gabriel und

eigene Songs. Eintritt 15/10/6 €.

Sa. 02.11. | 18.00 – 20.00 Uhr | CB

Jimi Hendrix Programm mit Ron Randolph

und Charlie Eitner, Eintritt 15/10/6 €.

So. 03.11. | 19.30 – 21.30 Uhr | CB

16. Frohnauer Kammerkonzert. Eintritt

12/8 €, Kinder frei.

Mi. 06.11. | 15.00 Uhr | Dominikus

„Achtung Trickbetrug“ Das Landeskriminalamt

berät Sie!

Do. 07.11. | 19.00 - 21 Uhr | Bocadito

Frauen-Union Stammtisch. Siehe Seite 35.

Fr. 08.11. | 18.00 – 20.00 Uhr | CB

Nouvelles Chansons aus Frankreich. Eintritt

15/10/6 €.

So. 10.11. | 11.00 – 12.00 Uhr | CB

Gitarrenkonzert mit Evgeny Beleninov

und Eleonora Kotlibulatova, Piano. Eintritt

15/10/6 €.

Mo. 11.11. | 14.00 – 15.00 Uhr | CB

Musikschule Reinickendorf: Fachgruppen-konzert

Zupfinstrumente. Eintritt frei.

Di. 12.11. | 14 - 16 Uhr | St. Joseph

Kaffeetafel der Senioren Union.

Fr. 15.11. | 18.00 – 20.00 Uhr | CB

Das Trio Scho präsentiert Musik, die der

Vielvölker-Metropole Odessa entstammt.

Eintritt 15/10/6 €.

Do. 21.11. | 19.30 – 21.30 Uhr | CB

Afrika - Kontinent im Aufbruch? Mit Dr. Uschi

Eid, Präsidentin der Deutschen Afrika Stiftung.

Eintritt 12/10/6 €.

Fr. 22.11. | 18.00 – 20.00 Uhr | CB

Jazz Standards und Melodien, die von der

polnischen Folklore inspiriert sind. Eintritt

15/10/6 €.

Sa. 23.11. | 10 - 12 Uhr

CDU-Info-Stand auf der Frohnauer Brücke.

Sa. 23.11. | 18.00 – 20.00 Uhr | CB

Prof. Mark Gothoni und Masterstudenten seiner

Violinklasse geben ein Benefizkonzert für

das Centre Bagatelle. Eintritt 15/10/6 €.

So. 24.11. | 15.00 – 16.30 Uhr | CB

Kater Johann...für Kinder ab 6 Jahren. Eintritt:

8 €, Kinder und Mitglieder 6 €.

So. 01.12. | 18.00 – 20.00 Uhr | CB

Die Tontauben. Swingmusik wird mit

UFA-Klassikern und modernen Pop-Elementen

vermischt. Eintritt 15/10/6 €.

Veranstaltungsorte

Bibliothek: Fuchsteinerweg 17

Bocadito: Donnersmarckalle 9

Cascina, Berliner Str. 38, 13467 Berlin

CB: Centre Bagatelle, Zeltinger Str. 6,

Kartenvorbestellung unter Tel. 030 /

868 70 16 68 oder per E-Mail: kartenvorbestellung@centre-bagatelle.de

Dominikus: Kurhausstraße 30, 13467

St. Joseph Gemeinderaum,

Bonifaziusstr. 16, 13509 Berlin,

Bus 222 bis Kettlerpfad1


Nur Menschlichkeit

ermöglicht wirklich

gute Medizin.

Die Abteilungen der

Caritas-Klinik Dominikus

Berlin-Reinickendorf

Geriatrie und Tagesklinik

Alterstraumatologisches

Zentrum

Tel. 030-4092-361

Innere Medizin mit

Zentraler Endoskopie

und Funktionsdiagnostik

Tel. 030-4092-516

Palliativmedizin

Tel. 030-4092-516

Anästhesie, Intensivund

Notfallmedizin

Tel. 030-4092-535

Radiologie

Tel. 030-4092-341

Allgemein- und Viszeralchirurgie/Proktologie

Tel. 030-4092-527

Orthopädie und Unfallchirurgie

Alterstraumatologisches

Zentrum

Tel. 030-4092-521

Sportmedizin

Tel. 030-4092-521

Rettungsstelle

Tel. 030-40921-390

Kurhausstr. 30 | 13467 Berlin | Telefon 030-4092 536

www.caritas-klinik-dominikus.de

125 – Haltestelle Dominikus-Krankenhaus

220 / 326 – Haltestelle Loerkesteig

Weitere Magazine dieses Users