BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2020

windindustrie.in.deutschland

In der Windindustrie in Deutschland stellt sich das Who is who der deutschen Windbranche vor. Von A wie Ausbildungsunternehmen bis Z wie Zugangstechnik. Neu in dieser Ausgabe ist die Rubrik Innovative Projekte, in der Unternehmen ihre Leuchtturmprojekte vorstellen. Ebenso neu ist die Rubrik Start-ups, in der sich junge Unternehmen präsentieren.

BWE BRANCHENREPORT

Windindustrie

in Deutschland

WIRTSCHAFTSREPORT: Die Windbranche in Deutschland im Überblick

UNTERNEHMENSPRÄSENTATIONEN: Vorstellung ausgewählter Unternehmen der Branche

BRANCHENVERZEICHNIS: Fast 400 Adressen der Branche übersichtlich sortiert

2020

Neu!

Jetzt mit

innovativen Projekten

und Start-ups


Windindustrie

in Deutschland

2020

BWE BRANCHENREPORT


4

Windindustrie in Deutschland


Editorial

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

dynamisch entwickeln sich die internationalen

Märkte für die Windenergie an Land

und auf See. Immer mehr Staaten setzen

auf CO2-freie Energieerzeugung und den

Masseträger Windenergie. Deutsche

Unternehmen stehen als Technologieführer

mit effizienten und leistungsstarken

Anlagen an der Spitze dieses internationalen

Trends, auch wenn es um die erfolgreiche

Teilnahme an internationalen Ausschreibungen

geht. Dieser Erfolg fußt auf

einem stabilen Fundament im deutschen

Heimatmarkt. Hier werden neue Innovationen

erdacht, entwickelt und zur Marktreife

geführt. Dafür braucht es einen

wettbewerbs- und volumenstarken Markt.

Das war in den Jahren 2014 bis 2017 mit

einem Zubau von durchschnittlich 4.600

MW in der Windenergie an Land gegeben.

Schon 2018 erlebten wir jedoch aufgrund

des Fehlstarts im Ausschreibungssystem

in Deutschland und schleppender

Genehmigungen einen Einbruch auf einen

Zubau von lediglich 2.402 MW an Land.

2019 droht ein weiterer Marktrückgang,

der unsere leistungsstarke Branche quer

durch die Wertschöpfungskette unter

einen massiven Druck setzt.

Dabei sind die globalen Rahmenbedingungen

eigentlich hervorragend und sollten

unserer Branche eine gute Perspektive

schaffen: 2023 funktioniert unsere Energieversorgung

ohne Atomkraft. Die Bundesregierung

will 65 Prozent Erneuerbare

bis 2030. Die Kommission Wachstum,

Beschäftigung und Strukturwandel hat

den Kohleausstieg festgelegt. In den kommenden

10 Jahren sollte es uns gelingen,

die Braunkohle zu ersetzen. Immer mehr

Unternehmen aus dem deutschen Mittelstand

und der deutschen Industrie wollen

durch eigene Investitionen eine durchgehend

CO2-freie Produktion erreichen. Die

Bundesregierung diskutiert eine grüne

Gas- und Wasserstoffstrategie. Die neue

EU-Kommissionspräsidentin verspricht

den „Green Deal“ für Europa. Die Energiewende

nimmt wieder an Fahrt auf.

Die Windenergie ist eine der weltweiten

Schlüsseltechnologien der Zukunft.

Sie muss deshalb in den Mittelpunkt

zukunftsgerichteter industrie- wie wirtschaftspolitischer

Strategien gestellt

werden. Deutschland hat die große

Chance, die Energiewende als Innovations-,

Wachstums- und Beschäftigungsmotor

nach vorn zu treiben und dabei in

den wachsenden internationalen Märkten

das Schrittmaß der technischen Entwicklung

weiter zu bestimmen. Die Unternehmen

im Bundesverband WindEnergie

stehen bereit, mit ausgereiften Produkten

und umsetzbaren technischen Anlagenkonzepten

für moderne Lösungen für die

Sektorenkopplung. Wir wollen weiter Verantwortung

übernehmen, indem wir die

Direktbelieferung von Industrie, Gewerbe,

Handel, Handwerk und Kommunen selbst

organisieren sowie den dafür notwendigen

Zubau gemeinsam mit den Menschen

gestalten. Dazu muss die Politik mutig die

noch verschlossenen Türen öffnen!

Ihr

Hermann Albers,

Präsident Bundesverband WindEnergie e. V.

Windindustrie in Deutschland 5


Inhalt

22

10

28

Wirtschaftsreport

MARKT IN DEUTSCHLAND

Ausbau bricht ein ........................................... 10

Der Neubau von Windenergieanlagen

an Land ging 2018 stark zurück, 2019

könnten sogar noch weniger Turbinen

aufgestellt werden. Auch auf See wurde

weniger installiert.

WELTMARKT

Stabiles Wachstum bietet Chancen ....... 13

2018 wurden weltweit zwar etwas weniger

Windenergieanlagen errichtet, für

die nächsten Jahre wird aber mit einem

stabilen Wachstum gerechnet. Das bietet

Chancen: Auch immer mehr deutsche

Unternehmen sind international aktiv.

In Europa ging der Ausbau allerdings

stärker zurück.

ARBEITSPLÄTZE

Stellenabbau setzt sich fort ...................... 16

Eine Branche unter Druck: Die Windindustrie

in Deutschland ist in eine wirtschaftliche

Schieflage geraten, Entlassungen sind

die Folge. Den Unternehmen fehlt es an

verlässlichen Rahmenbedingungen.

OFFSHORE

Sinkendes Wachstum

und stabile Aussichten ................................ 20

Der Ausbau der Windenergie auf See ist

im letzten Jahr zurückgegangen. Um die

Klimaziele der Bundesregierung einzuhalten,

fordert die Branche zusätzliche

Kapazitäten. Auch weltweit gingen die Installationen

zurück. Die meisten Anlagen

wurden erstmals in China aufgestellt.

TECHNOLOGIE

Konzepte für den Preiskampf ................... 22

Der Kostendruck in der Windenergie

zwingt die Anlagenhersteller dazu, immer

effizientere und größere Windräder auf

den Markt zu bringen. Die Ingenieure

reagieren mit technischen Innovationen

und kosten optimierter Bauweise.

KOSTEN UND INVESTITIONEN

Windenergie wird immer günstiger ...... 24

Überall sinken die Kosten für Windenergie,

mittlerweile sind die Erneuerbaren

Energien vielerorts die kostengünstigste

Form der Stromerzeugung.

Weltweit werden hunderte Milliarden

Dollar in die Technologien investiert.

Deutschland hat jedoch an Attraktivität

eingebüßt.

WEITERBETRIEB

Auch nach 20 Jahren

noch kein altes Eisen ..................................... 26

In wenigen Jahren fallen die ersten Windenergieanlagen

aus der EEG-Förderung.

Der Weiterbetrieb lohnt sich angesichts

der Börsenstrompreise für viele Betreiber

nicht. Künftig könnte sich das jedoch

ändern. Zudem sind Unternehmen auf den

Plan getreten, die Altanlagen übernehmen.

ERLÖSMODELLE OHNE EEG

PPAs auch in Deutschland

auf dem Vormarsch ...................................... 28

Mit langfristigen Lieferverträgen, sogenannten

PPAs, können sich Erzeuger

Erneuerbarer Energien unabhängig

machen von der staatlichen Förderung.

Auch hierzulande kommt immer mehr

Bewegung in den Markt, es wäre aber noch

deutlich mehr möglich, sagen Experten.

SEKTORENKOPPLUNG

Erneuerbare Energien:

mehr als nur Strom ...................................... 30

Damit die Energiewende ein Erfolg wird,

müssen die Erneuerbaren nicht nur bei

der Stromerzeugung die fossilen Energieträger

ersetzen. Auch der Bedarf der

anderen Sektoren muss mit Ökoenergie

gedeckt werden. Noch fehlt es an passenden

Rahmenbedingungen.

Nachhaltigkeit – mit vielen kleinen

Schritten zum großen Ziel .......................... 36

6

Windindustrie in Deutschland


Inhalt

start

up

70

INNOVATIVE PROJEKTE

für den deutschen Windmarkt

58

38

Neu in dieser Ausgabe: Innovative Projekte und Start-ups

Die deutsche Windindustrie hat einen hervorragenden Ruf zu verteidigen.

Daher geben wir ab sofort denen mehr Platz, die mit Innovationen und

neuen Geschäftsmodellen die ganze Branche antreiben.

?

Nachgefragt.

Die Branche lebt von ihren Akteuren. Wir haben Unternehmer der deutschen Windbranche in 4 Fragen zu ihren wichtigsten

Innovationen, Strategien und Märkten befragt. Lesen Sie die Antworten auf den Seiten 12, 14, 18 und 34.

Unternehmen

NEU! Unternehmen mit

innovativen Projekten .................................. 38

Hier präsentieren sich Unternehmen, die

mit neuen Produkten, Verfahren oder

Methoden für die Weiterentwicklung der

Windindustrie sorgen.

NEU! Neugründungen und Start-ups ...... 58

Junge Unternehmen drängen mit neuen

Ideen auf den Markt. Eine Auswahl von

ihnen stellen wir vor.

Hersteller ........................................................... 70

Die deutschen Hersteller haben einen

hohen Anteil am Weltmarkt und erreichen

einen Exportanteil von 60 bis 70 Prozent.

Technik und Effizienz ihrer Anlagen setzen

Maßstäbe und sind weltweit gesucht.

Zulieferer ........................................................... 84

Hersteller von Windenergieanlagen

aus der ganzen Welt kaufen Systeme und

Komponenten in Deutschland ein. Jahrelange

Erfahrung im Betrieb sowie gezielte

Forschungs- und Entwicklungsarbeiten,

die Herstellungs- und Betriebskosten

senken und die Lebensdauer verlängern,

sind weltweit gefragt.

Service, Dienstleistungen

und Logistik ..................................................... 124

Planen, finanzieren, transportieren,

bauen und vermarkten. Die Bereiche

Planung und Betrieb von Windenergieanlagen

sind ein stetiger Wachstumsmarkt

in Deutschland.

Herausgeber ........................................ 194

Der BWE ist das Sprachrohr der deutschen

Windenergie. Er ist Herausgeber der

Windindustrie in Deutschland“, in seinen

Beiräten treffen sich die Unternehmen der

Windbranche und auf seinen Veranstaltungen

gibt er sein Fachwissen weiter – an

Einsteiger wie Experten gleichermaßen.

Branchenverzeichnis .................................. 202

Fast 400 Adressen führender

Unternehmen der Windindustrie.

Unternehmen A–Z ..................................... 240

Impressum ...................................................... 248

Kategorienübersicht .................................. 251

Alle angebotenen Dienstleistungen/

Produkte der Unternehmen sortiert

nach Kategorien.

Windindustrie in Deutschland 7


WIRTSCHAFTSREPORT:

Die Windindustrie in Deutschland

Ungefähr 30.000 Windenergieanlagen stehen auf bundesdeutschem

Gebiet, das entspricht einer installierten Leistung von zusammen fast

60.000 Megawatt. Beschäftigt sind in der Branche rund 135.000 Menschen.

Foto: Max Bögl Wind AG, Matthias Rebel

8

Windindustrie in Deutschland


Windindustrie in Deutschland 9


MARKT IN DEUTSCHLAND

Ausbau bricht ein

Der Neubau von Windenergieanlagen an Land ging 2018 stark zurück,

2019 könnten sogar noch weniger Turbinen aufgestellt werden.

Auch auf See wurde weniger installiert.

Der Ausbau der Onshore-Windenergie

in Deutschland ist 2018

deutlich eingebrochen. Laut den

Zahlen des Bundesverbandes WindEnergie

(BWE) und des Maschinenbauverbandes

VDMA Power Systems wurden insgesamt

743 Anlagen mit einer Gesamtleistung

von 2.402 Megawatt (MW) errichtet.

Dies bedeutet ein Minus von 55 Prozent

gegenüber dem Rekordjahr 2017 (1.792

Neuanlagen mit 5.333 MW).

205 Anlagen wurden abgebaut und 111

im Rahmen eines Repowering-Prozesses

installiert. Hierbei werden alte Turbinen

durch neue, leistungsstärkere Anlagen

ersetzt. Insgesamt drehten sich Ende 2018

in Deutschland 29.213 Windenergieanlagen

an Land mit einer Leistung von 52.931

MW. Im Vergleich der Bundesländer lag

beim Zubau abermals Niedersachsen mit

206 Anlagen (718 MW) an der Spitze,

gefolgt von Nordrhein-Westfalen mit 106

Anlagen (331 MW) und Brandenburg mit

91 Anlagen (289 MW). Im Süden Deutschlands

wurden 121 neue Anlagen gebaut,

die meisten in Rheinland-Pfalz (66) und

Baden-Württemberg (26), das Saarland

(21) und Bayern (8) folgen dahinter.

Auf See wurden im zurückliegenden Jahr

136 Windräder mit einer Leistung von

969 MW neu ans Netz gebracht. Zum Vergleich:

2017 waren es noch 222 Turbinen

mit 1.250 MW. Zum Jahresende 2018

waren somit insgesamt 1.305 Windenergieanlagen

mit einer Gesamtleistung von

6.382 MW in Betrieb. Zudem waren 46

Anlagen (276 MW) bereits errichtet, aber

noch nicht an das Netz angeschlossen.

Weitere 124 Fundamente wurden für

den Anlagenbau vorbereitet.

WINDENERGIEANLAGEN IN DEUTSCHLAND

Ausbauzahlen Windenergie (Onshore, 2000–2018)

50k

2.500

40k

2.000

Kumulierte Anlagen

30k

20k

10k

1.500

1.000

500

Zubau Anlagen

0

2000 2002 2004 2006 2008 2010 2012 2014 2016 2018

In Deutschland standen Ende 2018 insgesamt 29.213 Onshore-Windenergieanlagen

Quelle: WindGuard GmbH

0

10

Windindustrie in Deutschland


Wirtschaftsreport | MARKT IN DEUTSCHLAND

Mehr Strom aus Windenergie

Sämtliche Windenergieanlagen an Land

und auf See produzierten im Jahr 2018

Strom im Umfang von 111 Terawattstunden

(TWh), ein Plus von 5,5 Prozent

gegenüber 2017 (Berechnung des Fraunhofer-Instituts

für Solare Energiesysteme).

Aufgeteilt auf die einzelnen Erzeugungsarten

bedeutet das, dass Windenergieanlagen

an Land 87,4 TWh und auf See

18,8 TWh sauberen Strom lieferten. Alle

Erneuerbaren Energien zusammen kamen

auf einen Wert von 219 TWh, 4 Prozent

mehr als 2017. Analysen des Zentrums

für Sonnenenergie- und Wasserstoff­

Forschung Baden-Württemberg (ZSW)

und des Bundesverbandes der Energieund

Wasserwirtschaft (BDEW) zufolge

wurden damit 35 Prozent des Bruttostromverbrauchs

in Deutschland gedeckt,

2 Prozent mehr als 2017. Im ersten Halbjahr

2019 lag der Anteil sogar bei 44

Prozent.

2019 wird der Zubau voraussichtlich

weiter zurückgehen. Wie die Fachagentur

Windenergie an Land (FA Wind) berichtet,

wurden in den ersten drei Monaten des

neuen Jahres nur 41 Windenergieanlagen

mit einer Gesamtleistung von 134 MW

errichtet. „Damit liegt die neu installierte

Anlagenleistung fast 90 Prozent unter

dem Niveau des jeweils ersten Quartals

der vorangegangenen drei Jahre“, erklärt

die FA Wind. „Der drastische Einbruch des

Windenergiezubaus im ersten Quartal

2019 ist der Tiefpunkt einer langfristigen

und politisch administrierten Entwicklung,

die durch Deckelung der Zubaumengen

im Ausschreibungsverfahren sowie durch

Fehlsteuerungen im EEG 2017 verursacht

wurde. Die Politik ist gefordert zu klären,

wie die verlorenen Mengen auf dem

Ausbaupfad bis 2030 aufgefangen werden

können“, sagt Hermann Albers, Präsident

des Bundesverbandes WindEnergie.

Foto: Max Bögl Wind AG,

Johnstown Media

Windindustrie in Deutschland 11


NACHGEFRAGT

Die Branche lebt von ihren Akteuren.

Wir haben Entscheider in 4 Fragen um ihre Einschätzung gebeten.

Frage 1: „Welche Akteure sind

besonders gefordert, um die deutsche

Windindustrie voranzubringen?“

„Ein erfolgreicher Ausbau der Wind ­

industrie bedarf einer Ausweitung der

Kapazitäten in den zuständigen Behörden

für Genehmigungsverfahren sowie einer

Anpassung der Preise seitens der WEA-

Hersteller.“

„Windenergieprojekte werden komplexer.

Um erfolgreich zu sein, braucht es die

Akzeptanz vor Ort. Hier sind alle Akteure

gefordert. Darum vernetzen wir Kunden

und Geschäftspartner und ermöglichen

Bürger beteiligungen.“

JÖRG-UWE FISCHER, Leiter des Kompetenzcenters

Erneuerbare Energien der Deutsche Kreditbank AG und

Vorsitzender im Sprecherkreis des BWE-Finanziererbeirats

DR. ANDREAS MÖLLER, Geschäftsführer,

ABICON GmbH

„Der Ausbau der Windenergie in Deutschland

braucht zur Erreichung der gesetzlich

verankerten Ziele weiterhin politische

Unterstützung durch eine verlässliche

Regulierung. Dafür und auch für die

Verbesserung der Akzeptanz muss die

Windbranche weiter Überzeugungsarbeit

leisten.“

DIRK GÜSEWELL, Leiter Bereich Portfolioentwicklung

der EnBW Energie Baden-Württemberg AG

„Die Zulieferindustrie leistet einen hohen

Beitrag zur Effizienzsteigerung von Anlagen

durch intelligente Lösungsangebote

wie z. B. die Zustandsüberwachung mithilfe

von Condition Monitoring.“

MARC LIEBERT, Global Segment Manager,

Weidmüller GmbH & Co. KG

„In der Branche ist zukünftig nur erfolgreich,

wer flexibel auf die Bedarfe aller

Marktbeteiligten reagiert. eno energy

ist strukturell bestens aufgestellt, auch

sektor übergreifend Lösungen anzubieten.“

STEFAN BOCKHOLT, Geschäftsführer

der eno energy Gruppe

„Wir – Branche und Politik – müssen

gemeinsam etwas für die Akzeptanz tun

und z. B. auch die finanziellen Einnahmen

der Kommunen stärken. Dort, wo bislang

wenig Wind energie ist, müssen neue

Vorranggebiete ausgewiesen werden.“

MEINRAD WAGENSCHWANZ, Geschäftsbereichsleiter

Erneuerbare Energien Deutschland, juwi AG

„Gefragt ist vorrangig die Politik: Ihre Aufgabe

ist es, den durch überlange Verfahren

und juristische Blockaden herrschenden

Genehmigungsstau aufzulösen. Wir sind

eine leistungsfähige Branche, die die Energiewende

voranbringen kann und will.“

BJÖRN WENZLAFF, Geschäftsführer,

Windwärts Energie GmbH

12

Windindustrie in Deutschland


Wirtschaftsreport | WELTMARKT

WELTMARKT

Stabiles Wachstum bietet Chancen

2018 wurden weltweit zwar etwas weniger Windenergieanlagen errichtet,

für die nächsten Jahre wird aber mit einem stabilen Wachstum gerechnet.

Das bietet Chancen: Auch immer mehr deutsche Unternehmen sind

international aktiv. In Europa ging der Ausbau allerdings stärker zurück.

Die Windenergie ist weltweit auf

Erfolgskurs. 2018 wurden laut

des internationalen Dachverbandes

Global Wind Energy Council (GWEC)

Anlagen mit 51,3 Gigawatt (GW) Leistung

aufgestellt, davon an Land Anlagen mit

46,8 GW und im Meer mit 4,5 GW. Das

entspricht zwar einem leichten Minus von

4 Prozent gegenüber 2017. Dennoch sei es

ein „starkes Jahr“ für die globale Windindustrie

gewesen, schreibt der Verband

in seinem Global Wind Report.

Das rund um die Erde installierte Volumen

steigt damit auf 591 GW. Die größten

Onshore-Märkte waren laut GWEC-Report

China und die USA, wo 21,2 GW bzw.

7,6 GW an neuen Windkapazitäten errichtet

wurden. Trotz eines Markteinbruchs

(S. 10) steht Deutschland mit 2,4 GW

immer noch an dritter Stelle, es folgen

Indien (2,2 GW) und Brasilien (1,9 GW).

In den Wachstumsmärkten Afrika, Naher

Osten, Lateinamerika und Südostasien

wurden insgesamt 4,8 GW installiert, dies

entspricht fast 10 Prozent aller Neuinstallationen.

Auch über 2018 hinaus erwarten

die Autoren der Analyse ein kontinuierliches

Wachstum. So sollen bis zum Jahr

2023 jährlich über 55 GW On- und Offshore-Wind

in Betrieb gehen. Die Entwicklung

in Asien, Europa und Nordamerika werde

dem GWEC zufolge mit stabilen Volumina

fortgeführt. Und: „Das Wachstum wird

vom Ausbau der Windenergiemärkte in

Afrika, Nahost, Lateinamerika und Südostasien

ausgehen.“

Aufbau des Windparks Johnston

in Rhode Island, USA. Foto: Ulrich Mertens

Windindustrie in Deutschland 13


Europa: Windenergie spätestens 2030

wichtigste Energiequelle

Europaweit lag der Windzubau laut Wind Europe bei 11,7 GW

(9 GW an Land und 2,65 GW auf See) – ein Rückgang von 32 Prozent

gegenüber 2017 und der niedrigste Wert seit 2008. Neben

Deutschland war insbesondere auch Großbritannien für den Einbruch

verantwortlich. Dennoch zählen die beiden Länder neben

Frankreich und Schweden zu den Haupttreibern des Ausbaus.

Sie vereinen zusammen 65 Prozent der Neuanlagen auf sich.

„Mit einer installierten Gesamtleistung von 178,8 GW bleibt die

Windenergie die zweitgrößte Stromerzeugungskapazität in der EU

und wird voraussichtlich im Jahr 2019 die Erdgasanlagen überholen“,

prognostiziert WindEurope. Wie der Dachverband ermittelte,

deckte die Windenergie europaweit 14 Prozent des Elektrizitätsbedarfs.

Laut „World Energy Outlook 2018“ der Internationalen

Energieagentur (IEA) wird Strom aus Wind noch vor 2030 die

wichtigste Energiequelle in Europa sein.

WELTMARKT

Zubau Windenergie weltweit

GW

70

60

50

40

30

20

10

0

63,8

3,4

54,9

2,2

60,4 52,7 49,0

2015 2016 2017

Quelle: GWEC Global Wind Report 2018

53,5

4,5

Offshore

Onshore

4,5

46,8

51,3

2018

Frage 2: „Auf welchen Auslandsmärkten

ist Ihr Unternehmen besonders aktiv –

und warum?“

„Wir weiten unsere Auslandsaktivitäten

stetig aus, zuletzt auf die USA und Taiwan.

Häufig Hand in Hand mit dem Kunden,

immer unter Berücksichtigung ökonomischer

Sinnhaftigkeit und qualitativer

Machbarkeit.“

MATTHIAS BRANDT, Vorstand,

Deutsche Windtechnik

„Seit 2010 fertigen wir für unsere Windenergiekunden

direkt lokal in China, da

die Nennleistung von Windenergieanlagen

dort in den vergangenen Jahren kontinuierlich

zugenommen hat.“

CLAUDIUS HIRSCH, Geschäftsführer, Interhydraulik

Gesellschaft für Hydraulik-Komponenten mbH

„Wir verfügen über exzellentes Know-how –

sowohl im Inland und auf den europäischen

Märkten als auch in Amerika, Australien

und Asien. Wir begleiten unsere Kunden mit

maßgeschneiderten Finanzierungslösungen

bei ihren internationalen Erneuerbaren

Energie- und Infrastruktur projekten.“

HEIKO LUDWIG, Global Head Structured Finance,

NORD/LB

„Frankreich und Mexiko – zwei große und

ganz unterschiedliche Länder mit hohem

Strombedarf oder starkem Nachholbedarf

an erneuerbaren Energien.“

HEINER RÖGER, Geschäftsführer,

NOTUS energy

„Frankreich ist ein Kernmarkt der VSB. Seit

2001 haben wir dort die Geschäftsfelder

Projektentwicklung für Wind und PV sowie

Betriebsführung aufgebaut und sind auch

im Bereich Dienstleistungen erfolgreich.“

MARKO LIESKE, Geschäftsführer,

VSB Holding GmbH

14

Windindustrie in Deutschland


Wirtschaftsreport | WELTMARKT

Der weltweit hohe Zubau stellt eine große

Chance für die deutschen Windenergieanlagenhersteller

dar. Aufgrund der

stockenden Auftragslage in Deutschland

müssen sie sich stärker auf internationale

Märkte konzentrieren. Mit Erfolg: So vermeldeten

etwa die Unternehmen Nordex

und Senvion 2018 steigende Auftragseingänge

aus außereuropäischen Märkten.

Auch Enercon kündigte an, sich künftig

stärker auf Länder außerhalb Deutschlands

konzentrieren zu wollen. Nach

einer Umfrage des Erneuerbaren-Clusters

Erneuerbare Energien Hamburg erwartet

beinahe jedes zweite (48 Prozent)

Onshore-Unternehmen in der Metropolregion

Hamburg eine gute oder sehr gute

internationale Lage. Offshore sehen sogar

80 Prozent der befragten Unternehmen

„gute“ oder „hervorragende“ Perspektiven

im Ausland.

Windpark Jeffreys Bay, Südafrika, mit 60 SiemensGamesa Windenergieanlagen. Foto: Paul-Langrock.de

„Der internationale Markt gewinnt

kontinuierlich an Bedeutung. Mittlerweile

betreuen wir 4.053 MW – davon international

1.133 MW in Belgien, Finnland, Frankreich,

Kanada, Kroatien, Polen und Taiwan.“

NILS BRÜMMER, Geschäftsführer,

wpd windmanager GmbH & Co. KG

„RES ist in zehn Ländern vertreten.

Die globale Marktpräsenz stärkt unsere

Schlagkraft und unsere Kunden profitieren

von starken Partnerschaften, engem Erfahrungsaustausch

als auch unserem Netzwerk.“

DOMINIQUE GUILLOU, Geschäftsführer

der RES Deutschland GmbH

„Mit lokalen Fertigungsstätten in China,

Indien und USA bedient Rittal die asiatischen

und amerikanischen Fokusmärkte

in der Windenergie.“

„OEMs aus Asien fragen nach neuen

Produkten von Röchling, vor allem in

China, wo sich für die Windindustrie neue

Möglichkeiten bieten. Röchling erwartet

von Kunden in Asien für On/Offshore­

Wind neue Anforderungen.“

DAN MORITZ, Industry Manager Wind Power,

Röchling Industrial

„In Norwegen, Schweden und Finnland,

denn das sind Rambolls Heimatmärkte.

Dort können wir profunde lokale Kenntnisse

mit starken Engineering Teams

kombinieren und liefern unseren Kunden

so herausragende Expertise.“

JOACHIM BINOTSCH, Business Development Manager

Onshore Wind, Ramboll

FRANZISKA HAIN, Vertical Market Manager Energy,

Rittal GmbH & Co. KG

Windindustrie in Deutschland 15


ARBEITSPLÄTZE

Stellenabbau setzt sich fort

Eine Branche unter Druck: Die Windindustrie in Deutschland

ist in eine wirtschaftliche Schieflage geraten, Entlassungen

sind die Folge. Den Unternehmen fehlt es an verlässlichen

Rahmenbedingungen.

Die Windindustrie ist ein Jobmotor –

diese Erkenntnis hat sich längst

durchgesetzt. 2016 arbeiteten laut

einer Studie im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums

160.200 Beschäftigte

in der Windindustrie, der stärksten Einzelbranche

der Erneuerbaren – 133.000

davon im Onshore-, 27.200 im Offshore­

Sektor. Die Beschäftigtenzahl bei der

Windenergie ist demnach seit 2011 um

mehr als 50.000 gestiegen.

Zuletzt kam der Jobmotor jedoch gehörig

ins Stottern. Aufgrund der Umstellung der

Vergütung auf ein Ausschreibungssystem

in Verbindung mit Mengenbegrenzungen

und umstrittenen Ausnahmeregelungen

ist die bis dahin aufstrebende Branche

in schweres Fahrwasser geraten (S. 10).

Betroffen sind insbesondere auch die

Beschäftigten. So kündigten 2018 die

Anlagenhersteller Enercon und Vestas

Entlassungen an. Beim deutschen Marktführer

Enercon verloren bis Ende 2018

über 800 Beschäftigte in Zulieferunternehmen

ihre Jobs. Vestas gab bekannt,

sich von 400 Mitarbeitern trennen zu

wollen, die meisten davon in Dänemark

und Deutschland. „Aufgrund der angespannten

Marktsituation in Deutschland

ist eine Auslastung unserer Zulieferer

im nötigen Umfang nicht mehr möglich.

Die Reduzierung von Zuliefererverträgen

ist daher unumgänglich“, begründete

Enercon-Geschäftsführer Simon­ Hermann

Wobben den schmerzhaften Schritt.

Vestas erklärte, dass das Unternehmen

zukünftig vor allem außerhalb Europas

wachsen wolle. Die beiden Hersteller sind

nur die jüngsten Beispiele: Bereits zuvor

Foto:

Siemens Gamesa

Renewable Energy

16

Windindustrie in Deutschland


Wirtschaftsreport | ARBEITSPLÄTZE

Produktion von

Maschinenhäusern

im Rostocker Nordex-Werk

„DMR“.

Foto: Ove Arscholl

hatten auch Senvion, Nordex und Siemens

Gamesa mit Stellenabbau auf den steigenden

Kosten- und Wettbewerbsdruck in

der Branche sowie den Auftragsrückgang

auf dem europäischen Markt reagiert.

Weitere Entlassungen erwartet

Nach einer Umfrage unter Betriebsräten

im Juli 2018 im Auftrag der Gewerkschaft

IG-Metall Küste sind seit Anfang 2017

bereits über 2.000 Arbeitsplätze in der

deutschen Windindustrie gestrichen

worden. Insgesamt hätten Unternehmen

angekündigt, 3.500 bis 4.000 Menschen

zu entlassen. 65 Prozent der Firmen rechnen

zudem mit einer negativen Marktentwicklung,

40 Prozent erwarteten weitere

Entlassungen. Für Branchenvertreter ist

vor allem die Energiepolitik der Bundesregierung

für die Situation verantwortlich.

Neben der Umstellung auf das Ausschreibungssystem

inklusive Ausbaudeckel

bei jährlich 2.800 bis 2.900 Megawatt

erwiesen sich die – mittlerweile zurückgenommenen

– Ausnahmeregelungen für

Bürgerenergieprojekte als problematisch.

Für die Vorhaben waren im Jahr 2017

keine Genehmigungen nach dem Bundes-

Immissionsschutzgesetz nötig, um an

Auktionen teilzunehmen. Dadurch bleibt

weiterhin unklar, ob die Anlagen wirklich

gebaut werden – was sich negativ auf die

Auftragslage der Hersteller auswirkt.

„Durch die starke Ausbaukürzung ist

die Bundesregierung für den aktuellen

Stellenabbau mitverantwortlich“, erklärt

Hermann Albers, Präsident des Bundesverbands

WindEnergie. Es bräuchte

deshalb „ein verlässliches Zeit- und Mengenkonzept

für den weiteren Ausbau bis

2030. Nur so können die Unternehmen

unserer Branche angesichts von Planungszeiträumen

von drei bis fünf Jahren pro

Windenergieanlage wieder in eine tragfähige

Kosten-, Zuliefer- und Personalplanung

einsteigen.“

ARBEITSMARKT WINDENERGIE

Beschäftigte in Deutschland

200k

150k

Beschäftigte

100k

50k

0

2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017*

Trotz Stellenabbau ein wichtiger Arbeitgeber: In der Windbranche sind weit über 100.000 Menschen beschäftigt.

Quelle: Gesellschaft f. wirtschaftl. Strukturforschung im Auftrag des BMWi (2016) bzw. des BWE, VDMA Power Systems

und der Offshore-Wind-Industrie-Allianz (bis 2015)

*Aus einer Antwort der Bundesregierung, die sich unter anderem auf Schätzungen des Deutschen Instituts für

Wirtschaftsforschung bezieht.

Windindustrie in Deutschland 17


NACHGEFRAGT

Frage 3: „Was war in den letzten zwei Jahren

Ihre wichtigste strategische Entscheidung?“

„Früher hing unser Wohl und Wehe von

der Windkraftplanung in Deutschland ab.

Indem wir nun in 16 Ländern tätig sind,

das Windpark-Management ausbauen und

auch Solarparks entwickeln, gleichen wir

Schwankungen heute gut aus.“

ALEXANDER KOFFKA, Geschäftsführung,

ABO Wind AG

„Ein Software Plug-in zur Messung der

Rotorunwucht zu entwickeln. Denn damit

waren wir die ersten am Markt und messen

auch geringe Unwucht in kgm. Bleiben sie

unerkannt, drohen Ermüdungsbelastungen.“

HOLGER FRITSCH, Geschäftsführung,

Bachmann Monitoring GmbH

„Die kompromisslose Ausrichtung unserer globalen

Organisation dahingehend, die Strategien unserer Wind OEM

Kunden zu unterstützen, um ihnen dabei zu helfen, bevorzugter

Lieferant ihrer Kunden zu sein.“

ANDREAS SCHUBERT, Global Key Account Manager Wind Energy/Renewable

Market Manager, DEUBLIN GmbH

„Durch unsere strategische Positionierung

können wir heute Herstellern und Projektierern

unsere Dienstleistungen rund um

den richtlinienkonformen Netzanschluss

vollständig aus einer Hand anbieten.“

BERNHARD SCHOWE-VON DER BRELIE,

Geschäftsführer, FGH GmbH und FGH Zertifizierungsgesellschaft

mbH

„Gram & Juhl hat sich bei der Entwicklung

neuer Software auf Cybersicherheit und

Machine Learning konzentriert, da diese

Themen von entscheidender Bedeutung

für die Windindustrie sein werden.“

ZABIHULLAH ALEFI, COO GJDE, Head of Monitoring,

Gram & Juhl GmbH

„Die Produktpalette von greenmatch ist

durch unser neuestes Produkt, GM Asset

Controlling, nun so zugeschnitten, dass sie

den ganzen Lebenszyklus eines Projektes

finanziell abbildet.“

MORIS ISIK, Co-CEO,

Gründer greenmatch AG

„Die Einführung eines CMMS Systems

für die professionelle Verfolgung aller

Prüftermine, so wie des nachhaltigen

Managements der erkannten Inspektionsund

Wartungsmängel.“

CHRISTIAN ARNOLD, Geschäftsleitung,

juwi Operations & Maintenance GmbH

18

Windindustrie in Deutschland


NACHGEFRAGT

„Wir sind mit einem selbst entwickelten

Instandhaltungskonzept für Großprojekte

in den Offshore-Bereich vorgestoßen und

haben parallel dazu eine unabhängige,

komplexe 24/7-Leitwarte aufgebaut, die

on- wie auch offshore im Einsatz ist.“

MANUEL LASSE, Geschäftsführer,

Green Wind

„Die Partnerschaft mit ROBUR eröffnet uns

einen noch größeren Handlungsspielraum

für unsere Kunden – mit einem erweiterten

Serviceportfolio und weiteren Investitionen

zum stärkeren Ausbau des internationalen

Business.“

MAIK SCHLAPMANN, Gründer und Geschäftsführer

der ROSCH Industrieservice GmbH

„Gesamthafte Betriebsführung und

Instandhaltung durch einen Dienstleister

bilden die Basis für einen betriebswirtschaftlich

erfolgreichen Betrieb von

Windparkanlagen“

MARTIN FRANGEN, Geschäftsführer,

Koopmann Gruppe

„Eine wichtige Entscheidung war es,

Know-how und jahrzehntelange Erfahrung

in der Dichtungstechnik für den Groß- und

Schwermaschinenbau in den anspruchsvollen

Wachstumsmarkt Windenergie

einzubringen.“

DIETMAR WOYCINIUK, Geschäftsführer,

TECHNO-PARTS GmbH

„PNE ist einer der erfahrensten Windpark-Projektierer.

Jetzt entwickeln wir uns

zu einem ‚Clean Energy Solutions Provider‘.

Neben Wind entwickeln wir künftig Photovoltaik,

Speicherung, Dienstleistungen.“

MARKUS LESSER, CEO,

PNE AG

„Der in den letzten Jahren forcierte technische

und personelle Ausbau der 24/7-Überwachung

für unser Erzeugungsportfolio

hat sich zum zentralen Baustein unserer

technischen Betriebsführung entwickelt.“

FLORIAN DOMMEL, Abteilungsleiter Betrieb,

Pfalzwerke Aktiengesellschaft

„Die wichtigste Entscheidung war, QV LUX

zu gründen zu einem Zeitpunkt, wo es

auch gesetzlich notwendig wird, ein von

der Oberen Luftfahrtbehörde genehmigtes

BNK-System anbieten zu können.

Das nenne ich perfektes Timing!“

PETER-HEINRICH BOYSEN, Geschäftsführer,

QV LUX GmbH

Windindustrie in Deutschland 19


OFFSHORE

Sinkendes Wachstum

und stabile Aussichten

Der Ausbau der Windenergie auf See ist im letzten Jahr zurückgegangen.

Um die Klimaziele der Bundesregierung einzuhalten, fordert die Branche

zusätzliche Kapazitäten. Auch weltweit gingen die Installationen zurück.

Die meisten Anlagen wurden erstmals in China aufgestellt.

Die Offshore-Windenergie wird zu

einer immer wichtigeren Stütze

der Energieversorgung. Allein in

Deutschland arbeiten 24.500 Menschen

in diesem Bereich. Allerdings gingen hier

2018 nur 136 neue Windenergieanlagen

mit 969 Megawatt (MW) Leistung ans

Netz, wie die Deutsche WindGuard im

Auftrag der Offshore-Branchenorganisationen

ermittelte. Zum Vergleich: 2017

waren es 222 Anlagen mit 1.250 MW.

Weitere 276 MW waren bis Ende 2018

zwar installiert, aber noch nicht an das

Netz angeschlossen. Zudem sind 124

zusätzliche Fundamente bereits errichtet.

Die Gesamtkapazität auf See erhöht sich

somit auf 1.305 Anlagen, die zusammen

6.382 MW Strom erzeugen.

Die 60 Turbinen des E.On Offshore-Windparks

Arkona in der deutschen Ostsee generieren eine

Gesamtleistung von 384 Megawatt.

Foto: Paul-Langrock.de

Offshore-Wind speiste nach Angaben des

Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme

im letzten Jahr 18,8 Terawattstunden

Strom ins Netz, ein Plus von 8 Prozent

im Vergleich zu 2017. Sein Anteil an

der Stromversorgung betrug 3,5 Prozent.

Der durchschnittliche Vergütungswert für

den auf dem Meer produzierten Strom ist

bei der Ausschreibung im April 2018 mit

4,66 Cent pro erzeugter Kilowattstunde

(ct/kWh) gegenüber 2017 wieder deutlich

gestiegen. Auch bei dieser Ausschreibung

kam es wieder zu Geboten von 0 Cent,

wie die für die Vergabe zuständige

Bundes netzagentur mitteilte. Das höchste

noch erfolgreiche Gebot lag bei 9,83 ct/

kWh. Insgesamt erhielten sechs Gebote

mit einem Gesamtvolumen von 1.610 MW

einen Zuschlag, die Projekte müssen bis

2025 gebaut werden (2017: vier Projekte

mit 1.500 MW).

20

Windindustrie in Deutschland


Wirtschaftsreport | OFFSHORE

Im Vergleich zur ersten Ausschreibung

durften jedoch nur bestehende Projekte

teilnehmen, was weniger Gebote zur

Folge hatte. Zudem gab es eine sogenannte

„Ostseequote“, wonach Windparks

mit mindestens 500 MW in der

Ostsee einen Zuschlag erhalten mussten.

Ausbauvolumen muss erhöht werden

Das derzeitige Offshore-Ausbauziel der

Bundesregierung liegt bei 15 Gigawatt

(GW) bis 2030. Allerdings soll laut Koalitionsvertrag

der Anteil der Erneuerbaren

Energien an der Stromerzeugung bis

zu diesem Jahr auf 65 Prozent steigen.

Zudem soll die Offshore-Windenergie

einen nicht näher ausgeführten Beitrag

leisten, um die Lücke zur Erreichung der

bereits als gescheitert erklärten Klimaschutzziele

2020 möglichst weit zu schließen.

Der Bundesverband der Windparkbetreiber

Offshore (BWO) und die Stiftung

Offshore-Windenergie fordern deshalb,

dass das Ausbauvolumen bis 2030 auf

mindestens 20 GW erhöht wird.

OFFSHORE-INSTALLATIONEN

Ausbauzahlen Offshore (in MW)

3.398

3

361

170

2.288

2.199

30

37

592

115

1.161

228

1.235

4.472

Blick entlang des Umspannwerks im Offshore-

Windpark Arkona. Foto: Paul-Langrock.de

4.496

35

1.800

380

969

„Der GWEC

rechnet jährlich

mit neuen

Kapazitäten

von 6 GW

oder mehr“

E.On Offshore­

Windpark Arkona.

Foto: Paul-Langrock.de

Ungeachtet dessen bleibt Europa weiter

Offshore-Spitzenreiter, wie der internationale

Dachverband Global Wind Energy

Council (GWEC) in seinem Global Wind

Report ermittelte. Allein Deutschland

und Großbritannien zeichnen für den Bau

von 2.281 MW verantwortlich. Anderswo

in Europa wurden 380 MW installiert

– das macht insgesamt 2.661 MW. Der

Rekordzubau von 3.148 MW im Jahr 2017

wurde damit jedoch deutlich verfehlt. Der

weltweite Zubau liegt bei 4.500 MW und

damit auf dem Level von 2017, insgesamt

sind 23 GW installiert. Mit 1.800 MW

übernahm im letzten Jahr erstmals China

den Spitzenplatz. Der GWEC erwartet,

dass der globale Offshore-Windmarkt

weiter wächst. Europa werde dabei ein

stabiles Volumen liefern und der asiatische

Markt mit China eine führende

Rolle spielen. Außerdem gebe es in naher

Zukunft eine Zunahme der Offshore-Installationen

in Nordamerika. Insgesamt

rechnet der GWEC jährlich mit neuen

Kapazitäten von 6 GW oder mehr.

659

560

849

56

1.715

1.312

2015 2016 2017

Vereinigtes Königreich

Deutschland

Rest Europa

2018

China

Rest Asien

USA

Quelle: GWEC Global Wind Report 2018

Windindustrie in Deutschland 21


TECHNOLOGIE

Konzepte für den Preiskampf

Der Kostendruck in der Windenergie zwingt die Anlagenhersteller dazu,

immer effizientere und größere Windräder auf den Markt zu bringen.

Die Ingenieure reagieren mit technischen Innovationen und kostenoptimierter

Bauweise.

Durch die Umstellung auf das

Ausschreibungssystem und den

dadurch entstehenden Preiswettbewerb

geraten die Hersteller von

Windenergieanlagen zunehmend unter

Druck. Alle bisherigen Konzepte und

Kosten werden auf den Prüfstand gestellt.

Nur so bleiben die Anlagen bei den Auktionen

konkurrenzfähig. Dabei geht es

vor allem um die Reduktion der Stromgestehungskosten.

Die Turbinen müssen

höhere Erträge bei niedrigeren Kosten

erwirtschaften. Die Hersteller setzen hier

auf Effizienz: Durch größere Rotoren,

höhere Türme und eine gesteigerte Nennleistung

können die Anlagen auch an

windschwachen Standorten eine optimale

Energieausbeute erzielen sowie an guten

Standorten die Erträge deutlich steigern.

Der Trend geht schon lange zu immer

größeren Anlagen.

Laut einer Analyse der Fachagentur Windenergie

an Land verfügen 42 Prozent der

2018 neu in Deutschland installierten

Turbinen über eine Leistung von 3–4

Megawatt. 15 Prozent der Neuanlagen

sind sogar größer als 4 MW. Insgesamt

wurden im Jahr 2018 35 verschiedene

Anlagentypen aufgestellt, die beliebteste

Anlage war – wie bereits in den beiden

Jahren zuvor – mit 191 Inbetriebnahmen

das 3-MW-Modell E-115 von Enercon.

Auf Platz zwei folgt die Vestas V126, von

der 84 Anlagen mit Nennleistungen von

3,3 bis 3,6 MW errichtet wurden. Marktführer

in Deutschland war auch 2018 wieder

Enercon, 398 der 762 neuen Anlagen

gingen auf das Konto der Auricher. Vestas

konnte 184 Neuaufstellungen für sich verbuchen.

Es folgen: Nordex (72), Senvion

(49), Siemens Gamesa (38), Eno Energy

(12) und GE (6).

Enercons E-115 war

2018 die beliebteste

Anlage.

Foto: Jan Oelker

Enercon E-160 EP5.

Foto: Enercon

Hersteller setzen auf Modularisierung

und Standardisierung

Der beständig steigende Kosten- und

Wettbewerbsdruck sowie der schwächelnde

Markt in Deutschland stellen die Hersteller

von Windenergieanlagen vor enorme

Herausforderungen. Die Unternehmen

arbeiten kontinuierlich an neuen, noch

leistungsstärkeren und effizienteren

Anlagen. Modularisierung und Standardisierung

sind dabei ent scheidende

Konzepte. Bei Enercon stehen mit der

E-147 EP5 (Nennleistung 5 MW) und

der E-160 EP5 (4,6 MW) neue Anlagen

der +4-MW-Klasse für mittlere und

schwächere Standorte in den Startlöchern.

„Basis beider Neuentwicklungen ist die

EP5-Plattform, der wie der neuen EP3­

Plattform ein kompaktes und kostenoptimiertes

Design zugrunde liegt“, schreibt

das Unternehmen. Bei Modellen der EP3-

Reihe setzt Enercon darauf, dass Hauptkomponenten

wie Maschinenhaus und

Rotornabe bereits im Werk endmontiert

werden, um auf der Baustelle Zeit

zu sparen.

22

Windindustrie in Deutschland


Wirtschaftsreport | TECHNOLOGIE

Vestas V150. Foto: Vestas/Frank Boutrup Schmidt

GE‘s Haliade-X mit einem 12-MW-Direktantriebsgenerator. Foto: GE

Auch Senvion setzt auf Modularisierung.

Nach Angaben des Unternehmens basieren

alle neuen Onshore- und Offshore­

Plattformen auf bereits bestehenden

Modellen. Das bedeute „geringere Risiken,

eine schnellere Zertifizierung sowie

eine kürzere Zeitspanne bis zur Markteinführung“.

Vestas will Mitte 2020 mit

der Serienproduktion der neuen Modelle

V150-5,6 MW und V162-5,6 MW beginnen,

die ebenfalls auf einem modularen

Nordex N149. Foto: Nordex

Design basieren. Nordex geht aktuell mit der N149/4,0 –

4,5 ins Rennen um die Gunst der Kunden,

eine Weiterentwicklung der Delta-Generation.

Die erste Anlage wurde im August

2018 errichtet.

GE hat mit der sogenannten Cypress-

Plattform mit einer Nennleistung von bis

zu 5,3 Megawatt und einem Rotordurchmesser

von 158 Metern aktuell die nach

eigenen Angaben größte Onshore- Anlage

im Portfolio, ein erster Prototyp wurde

bereits installiert. Auf See sind die Dimensionen

sogar noch gewaltiger: So plant

das Unternehmen, noch in diesem Jahr

den Prototyp der 12-Megawatt-Turbine

Haliade-X zu errichten. Dabei kommt auch

das mit 107 Metern aktuell längste Rotorblatt

der Welt zum Einsatz.

ONSHORE-WINDENERGIE

Entwicklung der Anlagendimensionen

(Durchschnitt der neu installierten Anlagen)

Meter

150

125

100

Nabenhöhe (m)

Rotordurchmesser (m)

77 m

92 m

95 m

117 m

133 m

118 m

75

48 m

63 m

50

25

0

1998 2000 2002

790 kW

Nennleistung

2004

2006 2008 2010 2012 2013 2014 2016

1.851 kW

2.597 kW

2018

3.336 kW

Quelle: Fraunhofer IWES

Windindustrie in Deutschland 23


KOSTEN UND INVESTITIONEN

Windenergie wird immer günstiger

Überall sinken die Kosten für Windenergie, mittlerweile sind die Erneuerbaren

Energien vielerorts die kostengünstigste Form der Stromerzeugung.

Weltweit werden hunderte Milliarden Dollar in die Technologien investiert.

Deutschland hat jedoch an Attraktivität eingebüßt.

Der durchschnittliche Zuschlagswert

für Windenergie an Land in

Deutschland ist in der zweiten

Ausschreibungsrunde im Mai 2019 gegenüber

der ersten Runde leicht von 6,11

Cent pro erzeugter Kilowattstunde Strom

(ct/kWh) auf 6,13 Cent gestiegen. Das

bedeutet einen weiteren Anstieg im Vergleich

zu dem Durchschnittswert der vier

Ausschreibungsrunden des Jahres 2018,

der bei 5,6 ct/kWh lag. Die Ursache hierfür

sehen Experten vor allem im mangelnden

Wettbewerb: Die Auktionen waren deutlich

unterzeichnet, es gab mehr Angebot

als Nachfrage.

„Die schwierige Lage bei den Genehmigungen

zur Errichtung von Windenergieanlagen

durch die zuständigen Landesbehörden

prägt weiterhin maßgeblich das

Ausschreibungsverfahren und -ergebnis“,

erklärte die für die Auktionen zuständige

Bundesnetzagentur. Die Windindustrie

befindet sich hierzulande derzeit in einer

schwierigen Lage: Immer mehr Projekte

stecken aufgrund von Naturschutzkonflikten

in langen Genehmigungsverfahren

fest oder werden beklagt, der Ausbau ist

eingebrochen (S. 10).

Trotz der derzeitigen Ausnahmesituation

in Deutschland gilt: Die Kosten der Erneuerbaren

Energien im Allgemeinen und

der Windenergie im Speziellen sinken

immer weiter. Laut des Berichts Renewable

Power Generation Costs 2018 der

Internationalen Agentur für Erneuerbare

Energien (IRENA) sind Erneuerbare

Energien in den meisten Teilen der Welt

die kostengünstigste Form der Stromerzeugung.

Demnach sanken die weltweit

gewichteten durchschnittlichen Stromgestehungskosten

für Wind an Land um 13

Prozent im Vergleich zu 2017 – auf nun

5,6 US-Cent pro Kilowattstunde.

DEUTSCHLAND 2000 BIS 2017

Investitionen in die Errichtung von Windenergieanlagen an Land

Jahr

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000

7.280 €

6.910 €

5.370 €

7.060 €

4.490 €

3.550 €

2.860 €

2.110 €

2.800 €

2.540 €

2.470 €

3.220 €

2.490 €

2.710 €

3.360 €

3.930 €

3.070 €

1.920 €

0 1.000 2.000 3.000 4.000 5.000 6.000 7.000 8.000

Millionen €

Quelle: Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat)

24

Windindustrie in Deutschland


Wirtschaftsreport | KOSTEN UND INVESTITIONEN

RWE Braunkohlenkraftwerk

Weisweiler.

Foto: Paul-Langrock.de

„Die Kosten für Strom aus Onshore-Windenergie

liegen mittlerweile am unteren

Ende der Kostenspanne für fossile Brennstoffe“,

heißt es seitens IRENA. Bei der

Wind energie auf See gingen die Kosten

um 1 Prozent zurück. Die Agentur geht

davon aus, dass die Kostensenkungen für

die Erneuerbaren in den nächsten Jahrzehnten

anhalten werden.

„Die Kosten für Strom

aus Onshore­ Windenergie

liegen mittlerweile am

unteren Ende der

Kostenspanne für fossile

Brennstoffe“

Frankreich mit den attraktivsten

Investitionsbedingungen

Laut Bloomberg New Energy Finance

2018 wurden weltweit über 332 Milliarden

US-Dollar in Erneuerbare investiert.

Zum fünften Mal in Folge lagen damit

die Investitionen in Erneuerbare Energien

über 300 Milliarden Dollar. Auf die

Windenergie entfielen 128,6 Milliarden

Dollar, ein Plus von 3 Prozent. In Europa

investierte die Windbranche 65 Milliarden

Euro. 26,7 Milliarden Euro davon wurden

in neue Windparks investiert, der Rest in

Refinanzierungsgeschäfte oder Projektund

Unternehmensakquisitionen (Zahlen

des Dachverbandes Wind Europe). Mit 60

Prozent hat die Windindustrie den größten

Anteil an sämtlichen Investitionen in

neue Stromkapazitäten.

Rotorblatt-Transport

in den Windpark

Saint-Georges-les-

Bains, Frankreich.

Foto: Jan Oelker

Windpark Coquelicot, Frankreich. Foto: Jan Oelker

Dem Allianz Klima- und Energiemonitor

2018 der Allianz-Versicherung, des

NewClimate Institute und der Umweltorganisation

Germanwatch zufolge

herrschen beim Vergleich der G20-Staaten

in Frankreich aktuell die attraktivsten

Investitionsbedingungen für Erneuerbare.

Deutschland rückt auf Platz zwei.

Deutschland fällt um einen Rang zurück,

da sich die Qualität des gesamten politischen

Umfelds für Erneuerbare Energien

verschlechtert und einige Mängel in der

Politikgestaltung bestehen“, heißt es in

dem Report. Im 53. Länder-Attraktivitätsindex

für Erneuerbare Energien der Beraterfirma

EY rutscht Deutschland sogar

um zwei Plätze ab und liegt nun auf Rang

sechs.

Windindustrie in Deutschland 25


WEITERBETRIEB

Auch nach 20 Jahren noch kein altes Eisen

In wenigen Jahren fallen die ersten Windenergieanlagen aus der EEG-Förderung.

Der Weiterbetrieb lohnt sich angesichts der Börsenstrompreise für viele Betreiber

nicht. Künftig könnte sich das jedoch ändern. Zudem sind Unternehmen auf den Plan

getreten, die Altanlagen übernehmen.

Anfang 2021 endet für die ersten

Windenergieanlagen die Förderung

nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz

(EEG). Dann entfällt die feste

Einspeisevergütung. Zwischen 2021 und

2025 sind rund 16.000 Megawatt (MW) an

installierter Leistung betroffen, die dann

ohne funktionierendes Geschäftsmodell

dastehen. Auch wenn sie die Grenze ihrer

ursprünglich geplanten Lebensdauer bald

erreicht haben, könnten die Anlagen weiterhin

zuverlässig sauberen Strom produzieren.

Unter den gegenwärtigen Rahmenbedingungen

lohnt sich ihr Weiterbetrieb

jedoch zumeist nicht. Ohne EEG-Förderung

können die Betreiber ihren Strom in

erster Linie an der Strombörse verkaufen.

Doch der niedrige Preis dort macht ihnen

einen Strich durch die Wirtschaftlichkeit.

Im Durchschnitt lag er laut Berechnungen

von Agora Energiewende im Jahr 2018 bei

4,4 Cent pro Kilowattstunde (kWh).

Doch es gibt Hoffnung: Experten rechnen

damit, dass sich die Situation an der

Strombörse durch die Stilllegung fossiler

Kraftwerke und einen höheren CO2-Preis

verbessert. Einer Untersuchung des Beratungsunternehmens

Enervis Energy Advisors

zufolge wird der Strompreis künftig

weiter ansteigen. Die Analysten stützen

ihre Annahme auf den World Energy Outlook

der Internationalen Energieagentur.

Kleine Anlagen mit geringen Chancen

Damit der Weiterbetrieb wirtschaftlich

Sinn ergibt, müssen die Erlöse aus dem

erzeugten Strom nicht nur die Betriebskosten

wie Service und Wartung decken,

sondern zudem alle Kosten des Weiterbetriebs

wie Gutachten und Genehmigungen

refinanzieren. Studien haben

ergeben, dass sich die Betriebskosten je

nach Anlagentyp und Standortgüte auf

2,64–5,00 Cent für eine produzierte Kilowattstunde

belaufen. Grundsätzlich gilt:

Je größer die Windenergieanlage ist und

je mehr Leistung sie hat, desto größer ist

ihre Weiterbetriebschance. Branchenvertreter

gehen jedoch davon aus, dass auch

mit Betriebskosten von 4 Cent 50–60

Prozent der Anlagen nicht wirtschaftlich

betrieben werden können. Dabei handelt

es sich um relativ kleine Maschinen mit

hohen Grundkosten und hohen Kosten

pro erzeugter Kilowattstunde.

Seit 20 Jahren in Betrieb:

Enercon E-66

am Autobahndreieck

Bayreuth/Kulmbach.

Foto: Jan Oelker

26

Windindustrie in Deutschland


Wirtschaftsreport | WEITERBETRIEB

Windkraftanlagen vom

Typ Dewind D8 sind

seit 2002 in Betrieb.

Foto: Jan Oelker

Die gute Nachricht: Fast alle Altanlagen

lassen sich technisch sicher weiterbetreiben.

Ob sich das lohnt, hängt allerdings

nicht nur vom Strompreis ab. Auch auf das

Wartungs- und Betriebskonzept kommt

es an. Alle Preise müssen genau geprüft,

angepasst oder neu verhandelt werden:

Ersatzteile, Service, Wartung, Pachten

oder Versicherungen. Es geht darum, die

Anlage so günstig wie möglich weiterlaufen

zu lassen. Teure Wartungsverträge

oder Vollwartung lohnen sich nicht mehr.

Darauf haben auch die Anlagenhersteller

und Serviceunternehmen reagiert und

entsprechende Serviceangebote entwickelt.

WEITERBETRIEB

Altanlagenleistung mit

Ende der EEG-Förderung

Leistung (MW)

4.500

4.000

3.500

3.000

2.500

2.000

1.500

1.000

500

0

Quelle: Deutsche Windguard

2020 2021 2022 2023 2024 2025

Ende EEG-Förderung

Der grüne Bereich entspricht einer

Annahme, wie viele der Anlagen, die zum

Analysezeitpunkt noch vorhanden waren,

möglicherweise zurückgebaut werden,

bis sie aus der EEG-Vergütung fallen.

Das Thema Weiterbetrieb gestaltet sich

vor allem für kleine Betreiber schwierig.

Sie verfügen in der Regel nicht über die

finanziellen Mittel, den Weiterbetrieb

bei zunächst mageren Erlösen und technischem

Risiko zu stemmen, oder sie

scheuen den organisatorischen Aufwand.

Wenn ihre Anlagen trotzdem am Netz

bleiben sollen, können sie diese für den

Weiterbetrieb auch verkaufen. So traten

2018 Unternehmen wie Hanse Windkraft

oder Windplus auf den Plan, die gezielt

Parks oder Einzelanlagen von Altbetreibern

übernehmen. Damit können alte und bezahlte

Anlagen auch nach 2021 weiterhin

zuverlässig sauberen Strom erzeugen –

und das ist auch für die Energiewende gut.

Windindustrie in Deutschland 27


ERLÖSMODELLE OHNE EEG

PPAs auch in Deutschland

auf dem Vormarsch

Mit langfristigen Lieferverträgen, sogenannten PPAs, können sich Erzeuger

Erneuerbarer Energien unabhängig machen von der staatlichen Förderung.

Auch hierzulande kommt immer mehr Bewegung in den Markt, es wäre aber

noch deutlich mehr möglich, sagen Experten.

Im Rahmen eines Power Purchase Agreement

(PPA) zum Fixpreis versorgt ENERCON künftig

Produktions stätten und Kühlhäuser für temperaturgeführte

Waren führender deutscher Logistikunternehmen

und Lebensmittelhersteller mit

umweltfreundlicher Energie.

Foto: FRIGO Coldstore Logistics

Lange waren sie in Deutschland

aufgrund der auskömmlichen und

sicheren Förderung für Erneuerbare-Energien-Anlagen

durch die Einspeisevergütung

kein Thema. Doch mittlerweile

bildet sich auch hierzulande ein wachsender

Markt für sogenannte PPAs (Power

Purchase Agreements). Dabei handelt es

sich um langfristige Stromlieferverträge

zwischen Betreibern von Erneuerbaren-

Anlagen und Industriekunden oder

Stromversorgern. Vor allem für alte Windenergieanlagen,

die in wenigen Jahren

aus der Förderung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz

fallen, bietet sich

damit eine Perspektive für den wirtschaftlichen

Weiterbetrieb (siehe auch S. 26).

Einer Studie des Beratungsunternehmens

Deutsche Windguard zufolge stehen ab

2021 Windräder mit einer Gesamtleistung

von 4.000 Megawatt ohne feste Einspeisevergütung

da. Zwischen 2021 und 2025

könnten jährlich weitere 2.300 bis 2.400

Megawatt folgen. Für die Betreiber gibt

es nach dem Förderstopp verschiedene

Optionen: Sie können die Anlage abbauen,

repowern oder weiterbetreiben.

Der Weiterbetrieb droht allerdings an der

Wirtschaftlichkeit zu scheitern: Bei niedrigen

und schwankenden Börsenstrompreisen

dürfte sich die Laufzeitverlängerung

nur für die Wenigsten lohnen.

Vom festgelegten Preis profitieren

beide Seiten

An dieser Stelle kommen PPAs ins Spiel.

Mit ihnen wird die dauerhafte Lieferung

einer bestimmten Strommenge zu einem

festgelegten Preis vereinbart, unabhängig

von der Börse. In Ländern wie Schweden,

Großbritannien oder den USA ist diese

Form der Stromvermarktung schon länger

an der Tagesordnung. Wie der Finanzdienstleister

Bloomberg New Energy

Finance berichtet, haben im Jahr 2018

weltweit Unternehmen saubere Energie

im Umfang von 13,4 Gigawatt (GW) über

PPAs bezogen. Zum Vergleich: 2017 waren

es insgesamt nur 6,1 GW. Und wenn

die Vertragsdetails stimmen, sind PPAs

eine Win-win-Situation für beide Seiten:

Windmüller können ihren Strom langfristig

zu einträglichen Preisen verkaufen und

ihre alten Anlagen weiterbetreiben. Der

Abnehmer profitiert von einem stabilen

Strompreis und sichert sich gegen Verteu-

28

Windindustrie in Deutschland


Wirtschaftsreport | ERLÖSMODELLE OHNE EEG

erungen ab. Zudem wollen viele Unternehmen

mittlerweile „grüner“ werden

und verfolgen eine entsprechende

Nachhaltigkeitsstrategie. Der Bezug von

Ökostrom ist dabei ein wichtiger Schritt.

Zu den ersten Unternehmen, die im letzten

Jahr in Deutschland PPAs abschlossen,

gehören der Direktvermarkter Statkraft,

der Industrieunternehmen mit Strom aus

sechs Windparks beliefert, und der Windenergieanlagenhersteller

Enercon, der mit

vier Windparks Kühlhäuser versorgt.

Auch Greenpeace Energy ist in den PPA-

Markt eingestiegen und hat im September

2018 das nach eigener Angabe erste PPA

in Deutschland auf den Weg gebracht.

Der Ökostromanbieter will seine Kunden

direkt mit grüner Energie aus norddeutschen

Windrädern versorgen. Der Vertrag

tritt zum 1. Januar 2021 mit einer Laufzeit

von fünf Jahren in Kraft, teilte Greenpeace

Energy mit. Im Mai 2019 verkündete

auch dessen Konkurrent Lichtblick den

Abschluss eines PPA mit dem Windkraftanlagenbetreiber

PNE. Der Ökostromer

beliefert seine Kunden ab 2021 mit Strom

von zehn Windenergieanlagen (13 MW)

aus dem Windpark Papenrode in Niedersachsen.

Die Anlagen gingen im Jahr 2000

ans Netz. Lichtblick will den Strom von

PNE bis einschließlich 2023 abnehmen,

erklärte das Unternehmen.

Für viele Experten ist das alles jedoch

erst „der Anfang einer weitreichenden

Entwicklung“, wie es die Managementberatung

Horváth & Partners nennt. So

könnte nach Einschätzung der Berater

bis 2020 der Strom von etwa 80 Prozent

der aus der Förderung fallenden Anlagen

mittels PPAs vermarktet werden. „Dies

könnte Anlagen, deren Weiterbetrieb bei

unsicherer Erlösentwicklung unrentabel

wäre, den Fortbestand sichern“, schreibt

Horváth & Partners.

Das Berliner Beratungsbüro Enervis

Energy Advisors kommt in seiner Analyse

zu dem Schluss, dass bis 2040 voraussichtlich

mehr als die Hälfte der europäischen

Wind- und Solarparks über langfristige

Stromverträge finanziert werden.

Weltweite PPAs Windenergie (On-/Offshore)

MW

7.000

6.000

5.000

4.000

3.000

2.000

1.000

0

3.150

2.726

4.179

6.873

2015 2016 2017 2018

Quelle: BloombergNEF Corporate PPA Database

„Vor allem in

Skandinavien,

aber auch in

Großbritannien,

Spanien und Portugal

sowie den USA

boomt der Markt

für PPAs“

Im September

verkündete Statkraft,

den Strom aus sechs

niedersächsischen

Bürgerwindparks

nach Auslaufen der

EEG-Förderung über

eine Laufzeit von

drei bis fünf Jahren

abzunehmen.

Foto: Mark Mühlhaus|attenzione

Dass Deutschland im Vergleich zu anderen

Ländern noch Nachholbedarf beim Thema

PPA hat, zeigen die Experten von Aurora

Energy Research in ihrer Studie: „Vor

allem in Skandinavien, aber auch in Großbritannien,

Spanien und Portugal sowie

den USA boomt der Markt für PPAs. In

Deutschland ist das vorhandene Potential

dagegen noch weitgehend ungenutzt.“

So könnten hierzulande „mindestens 13

Prozent des gewerblichen Strombedarfs

über PPAs gedeckt werden, das entspricht

einem Marktvolumen von 2 Milliarden

Euro“.

Windindustrie in Deutschland 29


Eine erhebliche Verringerung der CO2-Emissionen

ist in der energieintensiven Stahlproduktion durch

Sektorenkopplung möglich.

Foto: Salzgitter AG

30

Windindustrie in Deutschland


Wirtschaftsreport | SEKTORENKOPPLUNG

SEKTORENKOPPLUNG

Erneuerbare Energien:

mehr als nur Strom

Damit die Energiewende ein Erfolg wird, müssen die

Erneuerbaren nicht nur bei der Stromerzeugung die

fossilen Energieträger ersetzen. Auch der Bedarf der

anderen Sektoren muss mit Ökoenergie gedeckt werden.

Noch fehlt es an passenden Rahmenbedingungen.

Laut Analyse des Zentrums für Sonnenenergie-

und Wasserstoff-Forschung

Baden-Württemberg (ZSW)

und des Bundesverbandes der Energieund

Wasserwirtschaft haben die Erneuerbaren

Energien im ersten Halbjahr 2019

mit 128,5 Milliarden Kilowattstunden 44

Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland

gedeckt. Den größten Anteil daran

leistete mit 47,3 Milliarden Kilowattstunden

(+ 18 Prozent) die Windenergie an

Land. Im gesamten Jahr 2018 betrug der

Anteil der Erneuerbaren am Bruttostromverbrauch

knapp 38 Prozent.

SEKTORENKOPPLUNG

Anteil der Erneuerbaren in den Sektoren

Strom, Wärme, Verkehr

Im Gegensatz dazu tritt der Einsatz Erneuerbarer

Energien in den Sektoren Wärme

und Verkehr auf der Stelle. Nach Zahlen

des Umweltbundesamtes liegt der Anteil

der Erneuerbaren im Wärmesektor schon

seit Jahren bei etwa 14 Prozent. Im Verkehrssektor

ist der Anteil mit 5–6 Prozent

sogar noch geringer. Klar ist: Wenn der

Klimaschutz erfolgreich sein soll, müssen

alle Sektoren ganzheitlich betrachtet und

vollständig dekarbonisiert werden. Mittels

Sektorenkopplung lassen sich die Erneuerbaren

Energien auch in den Bereichen

Wärme, Industrie und Verkehr nutzen, ein

Beispiel dafür ist die E-Mobilität. Zudem

kann man etwa mit Windstrom in einem

sogenannten Elektrolyseur Wasser in Sauerstoff

und Wasserstoff spalten. Letzterer

kann neben dem Verkehrsbereich auch in

der energieintensiven Industrie, beispielsweise

bei der Stahlproduktion, eingesetzt

werden.

27,4 %

14,2 %

37,8 %

36,0 %

31,5 % 31,6 %

14,0 % 13,5 % 13,4 % 13,9 %

40 %

30 %

20 %

5,6 % 5,2 % 5,2 % 5,2 % 5,6 %

10 %

2014 2015 2016

2017 2018

0 %

Quelle: AGEE-Stat

Windindustrie in Deutschland 31


Warmbreitbandstraße

der Salzgitter AG.

Foto: Salzgitter AG

Leuchtturm-Projekte für die

Sektorenkopplung

Ende Oktober 2018 starteten die Unternehmen

Salzgitter Flachstahl GmbH, Linde

AG und Avacon Natur GmbH das Projekt

„Windwasserstoff Salzgitter“. Salzgitter

Flachstahl will dabei die Elektrolyseanlage

bauen und betreiben. Der Verteilnetzbetreiber

Avacon wiederum will sieben

Windkraftanlagen mit einer Leistung von

30 Megawatt auf dem Salzgitter-Gelände

errichten, die den Elektrolyseur mit Strom

versorgen. Die Belieferung des Stahlproduzenten

mit dem erzeugten Wasserstoff

übernimmt der Industriegasspezialist

Linde. Die Kosten des Vorhabens

belaufen sich auf rund 50 Millionen Euro.

Wenn alles wie geplant funktioniert, soll

ab 2020 auf dem Werksgelände Wasserstoff

aus Windenergie erzeugt werden,

um die CO2-Emissionen der Stahlerzeugung

„signifikant zu verringern“, wie die

Unternehmen gemeinsam mitteilten.

Auch zur Dekarbonisierung des Schiffsverkehrs

soll die Windenergie künftig

einen entscheidenden Beitrag leisten.

Zum Beispiel mit dem Forschungsvorhaben

„CAMPFIRE: Brennstoffe aus Wind

und Wasser – Energie- und maritime

Mobilitätswende in der Region Nord-

Ost“, in dem Forscher untersuchen, wie

aus Wind- und Wasserenergie erzeugtes

Ammoniak als maritimer Kraftstoff und

Energiespeicher genutzt werden kann.

In Schleswig-Holstein startete Ende Mai

zudem das „Reallabor Westküste 100“.

In dem branchenübergreifenden, fünf

Jahre laufenden Projekt soll aus Offshore-Windenergie

grüner Wasserstoff

produziert und die dabei entstehende

Abwärme genutzt werden. Der Wasserstoff

soll anschließend „sowohl für die

Produktion klimafreundlicher Treibstoffe

für Flugzeuge genutzt als auch in Gasnetze

eingespeist werden“, teilten die

Projektpartner mit. „Bei der Treibstoffherstellung

ohne fossile Brennstoffe wird

unvermeidbares CO2 aus der regionalen

Zementproduktion für den Herstellungsprozess

eingesetzt. Das Besondere und

Innovative an diesem Reallabor-Projekt

ist die Verzahnung unterschiedlicher

Stoffkreisläufe innerhalb einer bereits

bestehenden regionalen Infrastruktur.“

Projekt Campfire, emissionsfreie Schiffsantriebe.

Grafik: wir-campfire.de

Foto: Aleksey Stemmer – stock.adobe.com

32

Windindustrie in Deutschland


Wirtschaftsreport | SEKTORENKOPPLUNG

Trotz dieser und einer Vielzahl anderer

neuartiger Ansätze: Unter dem derzeitigen

Steuer- und Abgabensystem für

die verschiedenen Energieträger ist die

Sektorenkopplung noch nicht wirtschaftlich

und lohnt sich damit für viele Akteure

nicht. Dabei könnten gerade alte Windenergieanlagen,

die ab 2021 aus der

Förderung fallen (S. 26), günstigen Strom

für die unterschiedlichsten Anwendungen

liefern. Immerhin: Die Regierungsparteien

haben sich in ihrem Koalitionsvertrag

darauf geeinigt, den regulativen Rahmen

für die Sektorenkopplung verbessern zu

wollen. Für Unsicherheit hatte jedoch

eine Anfang April beschlossene Novelle

des Netzausbaubeschleunigungsgesetzes

gesorgt. Mit diesem Gesetz soll unter

anderem der Bau von Power-to-X-Anlagen

erleichtert werden. Heftige Kritik löste

eine Änderung aus, wonach Elektrolyseure

mit Netzentgelten belastet werden

sollten, was die Sektorenkopplung stark

gefährdet hätte. Die Bundesregierung hat

daraufhin angekündigt, das Gesetz noch

einmal anzupassen.

„Unbedingt erforderlich ist,

dass bestehende Marktschranken

endlich abgebaut werden“

Die Branche fordert schon lange mehr

Tempo von der Regierung: „Unbedingt

erforderlich ist, dass bestehende Marktschranken

endlich abgebaut werden.

Wir brauchen jetzt einen mutigen Schritt

zur Sektorenkopplung, und zwar für die

Direktbelieferung von Gewerbe und

Industrie sowie in die Nutzung der Infrastruktur

im Gassektor, und wir brauchen

einen wirklichen Brückenschlag zur Mobilität“,

erklärt Hermann Albers, Präsident

des Bundesverbandes WindEnergie.

Innovationsprojekt

Windwasserstoffspeichersystem

Power to Gas von

Uniper.

Foto: Paul-Langrock.de

Windindustrie in Deutschland 33


NACHGEFRAGT

Frage 4: „Was ist in Ihrer Branche die wichtigste

Innovation der letzten zwei Jahre und warum?“

„Die vielen Schritte in Richtung Künstlicher

Intelligenz. Weil es die Kosten dramatisch

senken wird, wenn die Automation nicht

nur auf kurzfristige Ereignisse reagiert,

sondern ganze Strategien enthält.“

GABRIEL SCHWANZER, Director Business Unit Wind,

Bachmann electronic GmbH

„Die wichtigste Entwicklung ist die Entwicklung

von Na-NiCl-Batterien, da die

Kosten um 50 Prozent niedriger liegen als

mit Li-Batteriezellen. Rohstoffe hierfür

sind gut verfügbar. Die Batterie ist beliebig

skalierbar.“

MICHAEL WAHL, Gründer und Geschäftsführer

von GAIA mbH

„Wir setzen auf integrierte Messtechnik

in der Steuerung. Der Markt regenerativer

Energien kann nur mit zuverlässiger Analyse

und Diagnostik weiterwachsen, welche

die Anlagenverfügbarkeit sicherstellen.“

DIRK KORDTOMEIKEL, Branchenmanager

Windenergie, BECKHOFF Automation GmbH & Co. KG

„Die Einführung und Etablierung

einer zentralen Onlineplattform für die

Leitungs recherche in Deutschland.

Leitungsbetreiber können hierdurch eindeutig

identifiziert und der Netzbetrieb

kann sicher gestaltet werden.“

JENS FOCKE, Hauptamtlicher Vorstand,

BIL eG

„Finanzierungen auf Basis von Stromabnahmeverträgen

ermöglichen die

Realisierung von Vorhaben weitestgehend

ohne staatliche Unterstützung. Damit sind

erneuerbare Energien wettbewerbsfähig

– und ein zentraler Baustein der Energiewende

ist geschafft.“

NILS DRIEMEYER, Leiter Erneuerbare Energien,

Hamburg Commercial Bank AG

„Die Markt- und Systemintegration über

virtuelle Kraftwerke bildet die Grundlage

für den weiteren Ausbau erneuerbarer

Energien und die Sektorenkopplung.“

JOSEF WERUM, Geschäftsführer,

in.power GmbH

„Unser neues ultraflaches Ultraschallprüfsystem

(FLAT UT) wurde erfolgreich

für die zerstörungsfreie Prüfung von

Rotorhauptlagern eingesetzt. Bei Offshore­

Prüfung müssen diese nicht demontiert

werden.“

MARTIN WINKLER, Director Sales Technical Center,

Framatome GmbH

34

Windindustrie in Deutschland


NACHGEFRAGT

„Als eine der relevantesten Entwicklungen

sehen wir den rasanten Fortschritt der

Leistungsstärke von Windkraftanlagen auf

immer höheren Nabenhöhen. Je effizienter

die Anlagen werden, desto näher kommen

wir unserem Ziel, gerade dezentral die

Stromversorgung mit erneuerbaren

Energien zu ermöglichen.“

JÜRGEN JOOS, CFO,

Max Bögl Wind AG

„Die Entwicklung von Produkten auf

66-kV- Spannungsebene, die es erlauben,

den kompletten Leistungsstrang vom Trafo

in der Gondel bis zum Anschluss an das

Netzkabel in dieser Spannungsebene auszuführen.“

THOMAS BRANDT, Senior Key Account Manager Wind,

Prysmian Kabel und Systeme GmbH

„Die wichtigste Innovation aus unserer

Sicht ist der digitale Zwilling entlang der

gesamten Wertschöpfungskette der Windturbine,

vom Design bis zum Betrieb.

Aus unserem digital enterprise offering

ergeben sich neue Perspektiven im Zusammenspiel

virtueller und realer Welt für eine

effiziente, zuverlässige und kostengünstige

Energieerzeugung.“

„Eine der spannendsten Entwicklungen

sind elektrothermische Energiespeicher.

Hier entwickeln wir derzeit eine Lösung,

mit der sich Energie im GWh-Bereich

günstig und effektiv speichern lässt.“

MARKUS TACKE, CEO,

Siemens Gamesa Renewable Energy

„Die Entwicklung und Realisierung einer

vollautomatisierten Abstapelanlage für

Statorbleche beschert unserem Endkunden

eine Effizienzsteigerung von ca. 30 %.

So entstehen Wettbewerbsvorteile in der

hart umkämpften Windkraftindustrie.“

XENIA SELL, Vertrieb,

Strothmann Machines & Handling GmbH

„Minutenreserve aus Wind! Damit übernimmt

erstmals eine volatile erneuerbare

Energiequelle Verantwortung für Netzstabilität

– das ist die Voraussetzung für eine

vollständig erneuerbare Stromerzeugung.“

MARC KOHLENBACH, Senior Key Account Manager,

Statkraft Markets GmbH

KLAUS PACHE, Director of Market Development Board

Wind Equipment, Siemens AG

Windindustrie in Deutschland 35


Nachhaltigkeit – mit vielen

kleinen Schritten zum großen Ziel

Der Bundesverband WindEnergie steht für Klimaschutz. Der Weg im eigenen

Arbeits alltag ist dabei oft gar nicht so einfach. Aber mit hohem Engagement der

Mitarbeiter und vielen kleinen Schritten will der BWE zeigen, dass Klimaschutz

nicht nur eine politische Forderung ist. Wir werfen einen Blick auf Maßnahmen

im Bereich der Veranstaltungen und Publikationen:

Foto: Paul-Langrock.de

36

Windindustrie in Deutschland


Maßnahmen (Auswahl) im

Veranstaltungsbereich

• Für unsere rund 100 Veranstaltungen

pro Jahr wählen wir konsequent Orte

aus, die gut mit der Bahn erreichbar

sind.

• Teilnehmer unserer Veranstaltungen

haben die Möglichkeit, ein vergünstigtes

Veranstaltungsticket der Deutschen

Bahn zu buchen. Da die DB-Züge

(ICE/EC/IC) mit 100 % Ökostrom fahren,

reisen die Teilnehmer so CO2-frei an.

Im Jahr 2018 wurden durch unsere

Seminarteilnehmer 80.767 Personenkilometer

im DB-Fernverkehr zurückgelegt.

Vielen Dank!

• nach Möglichkeit finden die Seminare

an Veranstaltungsorten statt, die

zentrums- und bahnhofsnah liegen,

so dass sie mit dem ÖPNV oder sogar

zu Fuß erreichbar sind.

• Alle Veranstaltungsorte werden auf

Ökostrom, Mülltrennung und green

meeting geprüft.

• Unsere Veranstaltungsmaterialien

lassen wir CO2-neutral drucken und

transportieren, indem wir das entstandene

CO2 durch Umweltprojekte

kompensieren (siehe Kasten).

• Aufsteller, Tafeln und Banner gestalten

wir so, dass sie für diverse Veranstaltungen

wiederverwendet werden

können.

• beim Catering wird gerade ein Klimabuffet

entwickelt. Bis das Konzept

umgesetzt werden kann, wird auf eine

regionale und saisonale Auswahl

geachtet sowie auf einen großen Anteil

vegetarischer Speisen.

Die

DB Vertrieb GmbH

bescheinigt dem Veranstalter

Bundesverband WindEnergie e.V.

Neustädtische Kirchstr. 6

10117 Berlin,

dass im Rahmen des DB Veranstaltungstickets

vom 01.01.2018 bis 31.12.2018

80.767 Personenkilometer im DB Fernverkehr zurückgelegt wurden.

Teilnehmer der Veranstaltung(en) fahren in DB-Zügen (ICE/EC/IC) mit

100 % Ökostrom. Durch den Einsatz erneuerbarer Energien werden direkte

Emissionen von vornherein vermieden.

Die An- und Abreise zur Veranstaltung

im DB Fernverkehr ist damit

CO2-frei.

Die Herkunft und Berechnung des

verwendeten Ökostroms

sind zertifiziert.

Emissionen durch vor- und

nachgelagerte Prozesse wurden

nach dem „Gold Standard" für

Emissionsprojekte kompensiert.

Im Jahr 2018 wurden durch unsere

Seminarteilnehmer 80.767 Personenkilometer

im DB-Fernverkehr zurückgelegt.

Urkunde

Bundesverband Windenergie e.V.

Druck und Produktion

Tagungsdokumentationen

Diese Urkunde bestätigt die Kompensation

von Treibhausgasemissionen durch

zusätzliche Klimaschutzprojekte.

CO2-Äquivalente

1.342 kg

Unterstütztes Klimaschutzprojekt

Windenergie

Kaladonger

Indien

ClimatePartner-ID

11455-1711-1001

Ausgestellt am

22.11.2017

Über folgende URL erhalten Sie

weitere Informationen über die Kompensation

und das unterstützte Klimaschutzprojekt:

www.climate-id.com/11455-1711-1001

Maßnahmen im Bereich

Corporate Publishing

• konsequente Nutzung von Papieren

aus nachhaltiger Forstwirtschaft

(z. B. FSC, PEFC)

• Umstellung auf CO2-neutralen Druck

durch Kompensation des entstandenen

CO2 (siehe Kasten) Nach Möglichkeit

werden komplett klimaneutrale Dienstleister

beauftragt und auf die Verwendung

von Biofarben geachtet.

• Umstellung von Folien-Einschweißung

auf Karton-Verpackung.

• Wie der gesamte Bundesverband

Wind Energie nutzt auch die Service-

Abteilung 100 % Strom aus erneuerbarer

Energie.

Unterstützte

Klimaschutzprojekte:

Windkraftprojekt

in Kaladonger, Indien

ClimatePartner-Projekt 1045

Mehr Informationen unter

www.climatepartner.com/1045

Windenergie

am Marmarameer, Türkei

ClimatePartner-Projekt 1003

Mehr Informationen unter

www.climatepartner.com/1003

Windindustrie in Deutschland 37


Foto: RES/Silke Reents

38

Windindustrie in Deutschland


INNOVATIONSTREIBER:

Unternehmen mit innovativen Projekten

Auf den folgenden Seiten präsentieren sich Unternehmen, die mit neuen Produkten,

Verfahren oder Methoden für die Weiterentwicklung der Windindustrie sorgen.

Nutzen Sie die Gelegenheit, Kontakt mit diesen Unternehmen aufzunehmen und

von ihren Innovationen zu profitieren.

Windindustrie in Deutschland 39


INNOVATIVE PROJEKTE

für den deutschen Windmarkt

FLIEGENDES WINDMESSSYSTEM

Komplexes Terrain und die daraus resultierende Windsituation führen zu unerwarteten

Ertragseinbußen im Windpark. Planungssicherheit schafft das am Center for

Wind Power Drives in Aachen entwickelte fliegende Messsystem WindLocator.

Motivation

Die Windenergiejahreserträge einzelner

Anlagen innerhalb eines Windparks in

komplexem Terrain variieren um bis zu

30 %. Ein Grund dafür sind Windphänomene,

die z. B. durch Steilkanten oder

Hindernisse zu lokalen Unterschieden der

mittleren Windgeschwindigkeit von bis

zu 45 % führen (eigene Messung, Abb. 1).

Zur Erhöhung der Planungssicherheit ist

daher ein tieferes Verständnis der lokalen

Windsituation vonnöten.

Zur deren Untersuchung werden heutzutage

unterschiedliche Methoden eingesetzt:

Richtlinienkonforme Messsysteme

(Messmast, LIDAR, SODAR) bieten statistische

Absicherung, sind jedoch für einen

räumlich aufgelösten Einblick schlicht zu

unbeweglich. CFD‐Simulationen bieten

eine hohe räumliche Auflösung, sind

jedoch zeitaufwendig und bringen durch

komplexe Randbedingungen großes

Fehlerpotential mit sich.

Das Messsystem

Das fliegende Messsystem CWD Wind-

Locator kombiniert die Vorteile beider

Ansätze, indem es die reale Windsituation

räumlich aufgelöst und statistisch

vergleichbar erfasst.

Der WindLocator besteht aus drei

Hauptkomponenten: dem fliegenden

Trägersystem, einem

3D‐Ultraschall anemometer

sowie einer integrierten Auswertungseinheit.

Basis ist das

leistungsstarke Trägersystem,

das eine sichere Positionsregelung

bei allen relevanten

Windgeschwindigkeiten ermöglicht (bei

Spitzenwindgeschwindigkeiten von bis

zu 25m/s). Das mitgeführte GPS‐System

erlaubt die flexible Planung von

Flugrouten und Messpunkten, die

autonom und damit wiederholbar

angeflogen werden können.

„Wir möchten mit unserem

System, wissenschaftlich fundiert,

einen besseren Einblick

in die lokale Windsituation

ermöglichen. Dadurch leisten

wir für unsere Kunden schnell

und kosteneffizient einen Beitrag

zum ertragsoptimierten

Windpark.“

Christian Ingenhorst,

verantwortlicher Projektleiter

40

Windindustrie in Deutschland


Advertorial

Abb. 1: Mittlere Windgeschwindigkeitsverteilung

einer 25 ha großen Fläche

in 100 m über Grund

an einem komplexen

Standort in der Eifel.

Anwendungen

Die Messung von Windgeschwindigkeit

und -richtung mittels des mitgeführten

Anemometers wird durch Verkippung und

Eigenbewegung des Flugsystems sowie

durch propellerinduzierte Winde beeinflusst.

Diese Störgrößen werden über eine

intern entwickelte Auswertungseinheit mit

zusätzlicher Lage-, Positions- und Beschleunigungssensorik

mittels Sensor fusion

kompensiert. Die Standard unsicherheit

des WindLocators beträgt dadurch nur

0,37 m/s und ist somit vergleichbar zur angegebenen

Genauigkeit des Anemometers

selbst (0,18 m/s). Lokale Wind situationen

können daher zuverlässig und belastbar

erfasst werden, wie in Validierungsversuchen

mit stationären Anemometern am

Messmast und in Bodennähe erfolgreich

belegt werden konnte.

Innerhalb des Parkplanungsprozesses

lässt sich das System in nahezu allen

Projektphasen gewinnbringend einsetzen:

beginnend bei der Vorsondierung potentieller

Windparkstandorte über die Analyse

der Gesamtwindsituation im geplanten

Windpark bis zur zielgerichteten Identifikation

ertragreicher Anlagenstandorte.

Insbesondere die frühe Definition der

konkreten Anlagenstandorte ermöglicht,

dass teure, richtlinienkonforme Messsysteme

nur dort eingesetzt werden, wo

es die Windsituation wirklich erfordert,

und sie verringert so die resultierende

Unsicherheit im Windgutachten.

Die Flexibilität des Messsystems erlaubt

darüber hinaus den Einsatz in verschiedenen

Anwendungsszenarien wie z. B. zur

Validierung von Simulationsergebnissen

oder zur Untersuchung von Nachlaufeffekten.

Projektübersicht

Initiator

Durchführung

Zahlen, Daten,

Fakten

Projektstatus

Standort

intern initiierte Entwicklung

CWD Aachen GmbH in Kooperation

mit der IME Aachen GmbH und der

RWTH Aachen University

autonomes, positionsgeregeltes

Windmesssystem, bis 25m/s Windgeschwindigkeit,

Standardunsicherheit

0,37 m/s

Entwicklungsphase abgeschlossen,

Verkaufsstart erfolgt

Das Projekt ist nicht standortgebunden.

Das System kann deutschlandweit

eingesetzt werden.

Fazit

Signifikante Unterschiede in der räumlichen Windgeschwindigkeitsverteilung führen

zu großen Unsicherheiten bei der Parkplanung in komplexem Terrain. Der CWD

WindLocator ermöglicht einen im Vergleich zu etablierten Verfahren schnellen und

kosteneffizienten Einblick in die lokale Windsituation. Das validierte Messsystem

lässt sich daher in nahezu allen Projektphasen des Parkplanungsprozesses gewinnbringend

einsetzen.

Sie interessieren sich für das Projekt und wollen

erfahren, wie Ihre Gemeinde oder Ihr Unternehmen

davon profitieren kann? Sprechen Sie uns an.

Unseren Kontakt finden Sie im

Firmenprofil auf S. 134.

www.windpower-aachen.de

Windindustrie in Deutschland 41


INNOVATIVE PROJEKTE

für den deutschen Windmarkt

FINANZIELLES ASSET CONTROLLING

DIGITALISIERT

Mit der neuen Software von greenmatch lassen sich Erneuerbare-Energie-Projekte

über die gesamte Laufzeit finanziell überwachen und optimieren.

Greenmatch hat im letzten Jahr gemeinsam

mit einem großen deutschen Asset

Manager mit der Entwicklung einer

digitalen Lösung für die Überwachung der

finanziellen Performance von Erneuerbare-Energie-Projekten

begonnen. Das neue

Produkt GM Asset Controlling wird im

Jahr 2019 auf den Markt kommen.

Damit wird die große Herausforderung

im Asset Management, die Informationsflut

aus verschiedenen Quellen zu

verarbeiten, adressiert. Das Sammeln

und Aufbereiten von Informationen

ist sehr zeitintensiv und es bestehen

viele manuelle Schnittstellen, die in der

Handhabung kompliziert sind. Bisher

werden in diesem Prozess vorwiegend

Spreadsheets verwendet, was eine hohe

Fehleranfälligkeit zur Folge hat. Das neue

Produkt ermöglicht es Asset Managern,

sich vermehrt auf die Analyse der Daten

sowie die Umsetzung von Maßnahmen zu

konzentrieren, womit die Rentabilität von

Erneuerbaren-Energie-Anlagen nachhaltig

verbessert wird.

Deshalb integriert greenmatch die neue

Anwendung GM Asset Controlling direkt

in das bereits bestehende GM Valuation

Tool, welches Plan-Zahlen abbildet. Es

sorgt somit nicht nur für einen reibungslosen

Übergang zwischen dem Finanzplan

und der tatsächlichen Performance,

sondern ermöglicht die laufende Wiederbewertung

Ihrer Projekte direkt in einer

einzigen Web-App.

Überwachung der finanziellen

Anlageperformance

Dank der einzigartigen Integration

zwischen Finanzplan und Ist-Zahlen ist

das neue Produkt das ideale Instrument

für die Überwachung der finanziellen

Performance einer Anlage. Neben dem

Vergleich zwischen Plan- und Ist-Zahlen

liefert GM Asset Controlling insbesondere

Grafik 1: IRR-Abweichungsanalyse

wertvolle Information zur Herkunf, respektive

den Gründen von Abweichungen

zum Plan. Dies ermöglicht Aussagen wie

z. B.: „die aktuelle Rendite liegt um 2 %

unter der ursprünglich geplanten Rendite.

Die höheren Erlöse wurden um höhere

Betriebs- und Investitionskosten überkompensiert.

Den größten negativen

Effekt auf die Rendite hatten dabei die

erhöhten Investitionskosten.“

(siehe Grafik 1)

Year-to-date Reporting

Neben der Überwachung der langfristigen

finanziellen Performance bildet

auch die kurzfristige Sicht in Form von

Year-to-date­ Kennzahlen einen integralen

Bestandteil der neuen Asset-

Controlling-Lösung. Dabei liegt der Fokus

in erster Linie auf dem Controlling von

Das neue Produkt unterstützt Asset

Manager in der Erfüllung ihrer Reportingpflichten,

indem die Überwachung und

Optimierung der finanziellen Performance

ermöglicht und die Liquiditätsbzw.

Ausschüttungsplanung sowie der

Budgetprozess vereinfacht werden. Eine

zentrale Herausforderung in der Entwicklung

besteht in der Verknüpfung zwischen

Plan- und Ist-Zahlen.

42

Windindustrie in Deutschland


Advertorial

Grafik 2: Liquiditätsplanung

operativen Kennzahlen wie Produktion,

Erlöse, Betriebskosten und EBITDA. Diese

Informationen bieten die Grundlage für

einen zuverlässigen Budgetierungs- und

Forecastingprozess.

Planung von Liquidität und

Ausschüttungen

Liquiditätsbestand Anfang Monat Liquiditätszufluss Ausschüttungen

Benötigte Liquiditätszuführung

Liquiditätsbestand Ende Monat

Geforderte Mindestliquidität

Die Liquidität wird gemäß aktuellem Forecast im Dezember unter die geforderte Mindestliquidität fallen.

Im Januar wird gemäß aktuellem Forecast eine Liquiditätslücke von EUR 20.000 erwartet.

Die Ausschüttungen im Mai sind gefährdet, weil die DSCR-Anforderungen voraussichtlich verletzt werden.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die

rollierende Liquiditätsplanung. Mit GM

Asset Controlling werden die neuesten

zur Verfügung stehenden Informationen

verarbeitet und zu einer Liquiditätsplanung

zusammengefasst. Das System

kann direkt aus den Daten Hinweise und

Handlungsempfehlungen ableiten und

den Asset Manager unterstützen, Ausschüttungen

optimal zu planen und auf

die projektspezifischen Zahlungsmodalitäten

anzupassen. Grafik 2 zeigt ein Beispiel,

in welchem die geplante Ausschüttung in

Höhe von 186 kEUR zu einer geplanten

Liquiditätslücke von 20 kEUR in den Monaten

darauf führt. Auf dieser Basis kann

der Asset Manager vorsorgen und unangenehme

Überraschungen vermeiden.

Aggregation auf Portfolio-Level

& Benchmarking

Neben der Betrachtung auf Projektlevel

wird das Produkt in einem nächsten

Schritt um eine Funktion zur Aggregation

auf Portfolio- / resp. Investorenlevel

erweitert. Dies ermöglicht die Überwachung

der finanziellen Performance des

Gesamtportfolios und eröffnet spannende

Möglichkeiten für Benchmarking.

Beispielsweise kann das System Unregelmäßigkeiten

innerhalb des Portfolios

erkennen und daraus Hin weise für den

Asset Manager ableiten, z. B.: „Die Pachtkosten

in Projekt A sind um 5 % höher als

der Durchschnitt“.

„Das neue Produkt GM

Asset Controlling erhöht

sowohl die Transparenz

von Investitionen in

Erneuerbare-Energie-

Projekte wie auch

die Effizienz im Asset

Management enorm.“

Tobias Bitterli, Co-CEO greenmatch AG

Projektübersicht

Fazit

Dank der engen Verknüpfung zwischen Finanzplanung und Asset Controlling in

einem integrierten System bietet das neue Produkt von greenmatch die optimale

Lösung für Asset Manager, welche die finanzielle Performance ihrer Investitionen

überwachen und optimieren möchten. Der Anwendungsfall „Überwachung der finanziellen

Anlageperformance“ ist bereits entwickelt und befindet sich derzeit in einer

Integrations- und Testphase mit Testkunden. Für die Weiterentwicklung insbesondere

der Bereiche Portfolio-Aggregation und Benchmarking bietet sich die Zusammenarbeit

mit weiteren Testkunden an.

Initiator

Durchführung

greenmatch AG

& Deutscher Asset Manager

greenmatch AG

Projektstatus Market Launch im Jahr 2019

Sie interessieren sich für das Projekt und wollen

erfahren, wie Ihre Gemeinde oder Ihr Unternehmen

davon profitieren kann? Sprechen Sie uns an.

Unseren Kontakt finden Sie im

Firmenprofil auf S. 156.

Windindustrie in Deutschland 43


INNOVATIVE PROJEKTE

für den deutschen Windmarkt

greenwind control:

UNABHÄNGIG = INNOVATIV

Das Unternehmen Green Wind hat die hochmoderne 24/7-Leitwarte greenwind control

entwickelt, die ihren Erfolg laut Geschäftsführer Manuel Lasse in erster Linie ihrer

Unabhängigkeit in Verbindung mit neuester Technologie zu verdanken hat.

Mit der Beauftragung durch

General Electric, als einer von

zwei Partnern der ARGE O+M

das Instandhaltungsmanagement für die

Offshore-Plattform DolWin3 zu übernehmen,

erreichte die Green Wind Offshore

GmbH ein neues Level in der technischen

Betriebsführung. Sie investierte im Rahmen

des 900-MW-Projekts in den Aufbau

einer hochmodernen 24/7-Leitwarte,

die nun auch anderen Interessenten zur

Verfügung steht. Ein zweiter Großauftrag,

diesmal von der Firma Siemens Gamesa,

hat Green Wind-Geschäftsführer Manuel

Lasse darin bestätigt, dass eine unabhängig

arbeitende Leitwarte wie greenwind

control eine Lücke in der Branche schließt.

On- und offshore

Die Unabhängigkeit von greenwind control

stellt laut Manuel Lasse eine Besonderheit

dar. Es gebe ohnehin nur wenige

Firmen, die über eine derart komplexe

Technologie in der 24/7-Überwachung

von Windenergieanlagen on- wie offshore

verfügten. Aber Green Wind sei im

Gegensatz zu großen Anbietern unabhängig

von Herstellern, Betreibern, Dienstleistern

und Investoren: „Daher können

wir mit allen auf Augenhöhe sprechen,

sowohl mit dem Betriebsführer als auch

mit dem großen Energieversorger – ohne

Interessenskonflikte.“

Digital Twin für „Albatros“

Zu den großen Auftraggebern gehört

die Firma Siemens Gamesa, die im

EnBW-Offshore-Windpark „Albatros“ 16

Offshore-Turbinen des Typs SWT-7.0-154

sowie die Offshore-Transformer-Plattform

(OTM) mit Netz-Schnittstellen errichtet.

Die Green Wind Offshore GmbH wurde

beauftragt, bis Ende des Jahres 2019

sämtliche Schaltvorgänge zur Inbetriebnahme

der OTM sowie der Windenergieanlagen

zu organisieren und die Durchführung

zu betreuen. Zudem wird die

gesamte Netzstruktur innerhalb der

greenwind control-Leitwartensoftware

in Form eines sogenannten Digital Twins

abgebildet und für die manuelle sowie

optional fernwirktechnische Steuerung

vorbereitet.

44

Windindustrie in Deutschland


Advertorial

„Wir bieten unseren Kunden neben allen

technischen Komponenten und einem

hervorragend ausgebildeten Team noch

etwas Besonderes an: unsere Unabhängigkeit.“

Manuel Lasse, Geschäftsführer Green Wind

Control centre sharing

Aber auch andere Einsatzgebiete der

Leitwarte sind für Lasse denkbar. Eines

seiner Konzepte lautet: control centre

sharing. Betriebsführer und unabhängige

Serviceunternehmen können die Green

Wind-Technik inklusive Personal 24/7

nutzen und dann wiederum ihren Kunden

eine 24/7-Überwachung und damit

schnellere Reaktionszeiten anbieten. Das

bedeutet für kleine und große On- und

Offshore-Dienstleister: Sie haben teil am

System, ohne die Investitionskosten zu

tragen.

Auf der anderen Seite kann Green Wind

eine unabhängige Investorenberatung für

komplexe On- und Offshore-Investments

anbieten. Bestehende Wartungskonzepte

werden kontrolliert, ob sie vertragsgemäß

korrekt umgesetzt werden. Eine weitere

Option sieht Lasse in der Unterstützung

großer Energieversorger beim Strukturund

Personalaufbau im Bereich Überwachungs-

und Leitsysteme.

Zwei Systeme gekoppelt

Dies alles setzt hohe Sicherheitsstandards

voraus, die u. a. gewährleistet werden

durch die Kopplung von zwei Leitwartensystemen,

die einander ersetzen können.

Zudem hält Green Wind sämtliche Daten

auf Servern in Deutschland vor und sichert

sie regelmäßig auf lokal getrennten

und abgesicherten Speichern. Bei der Absicherung

der Systeme setzt Green Wind

auf redundant aufgebaute und überwachte

Netze mit ausgewählten Komponenten

für den Industrieeinsatz. Die Infrastruktur

der greenwind control ist nach ISO 27001

zertifiziert.

Projektübersicht

Initiator

Durchführung

Zahlen, Daten,

Fakten

Green Wind

Green Wind Operations GmbH und

Green Wind Offshore GmbH

allg. Netzführung, Überwachung und

Steuerung von Umspannwerken,

HGÜ-Plattformen, Windkraftanlagen

On- und Offshore. Koordinierung und

Planung von Service und Wartungseinsätzen.

Schaltberechtigung bis 170 kV

Projektstatus in Betrieb seit Juni 2018

Standort

Berlin

Fazit

greenwind control von Green Wind ist eine der wenigen 24/7-Leitwarten, die

komplexe Technologie und Unabhängigkeit miteinander verbindet und damit sowohl

von kleinen als auch großen On- und Offshore-Dienstleistern genutzt werden kann.

Die Datensicherheit wird u. a. durch die Kopplung von zwei Leitwartensystemen

garantiert. Die Infrastruktur ist nach ISO 27001 zertifiziert.

Sie interessieren sich für das Projekt und wollen

erfahren, wie Ihre Gemeinde oder Ihr Unternehmen

davon profitieren kann? Sprechen Sie uns an.

Unseren Kontakt finden Sie im

Firmenprofil auf S. 155.

Windindustrie in Deutschland 45


INNOVATIVE PROJEKTE

für den deutschen Windmarkt

ENERGIEANLAGEN-INSTANDHALTUNG

IM OFFSHOREBEREICH

Wartung, Prüfung und Instandhaltung sowie Reparatur und

24/365-Einsatzbereitschaft aus einer kompetenten Hand sichern

den Betrieb von 400 MW Offshore-Windenergieerzeugung ab.

01 02

Mit der Installation einer hochkomplexen

Energieübertragungseinrichtung,

bestehend

aus 36 Mittelspannungsschaltfeldern 33

kV in gasisolierter Ausführung, 2 Transformatoren

155/33 kV, 1 GIS-Anlage 155

kV und 86 Mittelspannungsschaltanlagen

auf den Windkraft-Türmen, gestützt und

überwacht von mehr als 200 digitalen

Schutz- und Leittechnikgeräten mit Distanzschutz,

Differenzialschutz und zahlreichen

UMZ-Schutz-Anwendungen, beginnt

für den Betreiber eine Betriebsdauer, die

es erfordert, diese komplexe Anlagentechnik

auch entsprechend zu prüfen

und vor allem funktionsfähig zu halten.

Diese Aufgabe im normalen Umfeld einer

hundertfach bewährten Anwendung stellt

im Offshorebereich eine echte Herausforderung

für den Betreiber dar.

Die Verfügbarkeit der Spezialisten mit

entsprechender Offshorezulassung ist

eine Hürde, aber auch die Reisekosten,

die Unterbringung vor Ort und die

begrenzten Kapazitäten von Übernachtungsmöglichkeiten

auf See erzwingen

geradezu eine Konzentration von Fach-

Know-how in möglichst einer Person mit

entsprechender Redundanz.

46

Windindustrie in Deutschland


Advertorial

„Das Anforderungsprofil der Aufgabe

bestimmt den Prozess der Umsetzung.“

Martin Frangen, Geschäftsführer Koopmann Gruppe

05

03 04

01 | Koopmann im Offshoreeinsatz

02 | Mobiles Equipment für den flexiblen Einsatz

03 | Gasisolierte Mittelspannungs-Schaltanlage

04 | Reflexionsmessung an HV-Kabeln

05 | Prüfung der Schutzrelais

Dazu kommt der Umstand, dass der Transport

zwischen Plattform/Hotelschiff und

den Windkrafttürmen nur bei entsprechend

ruhiger See möglich ist.

Da historisch in der deutschen Energiewirtschaft

technologische Grenzen

zwischen den Fachbereichen Schaltanlagentechnik

und Schutztechnik sowie

Transformatoren-Know-how existieren,

ist diese Verdichtung von Know-how auf

Basis des Anforderungsprofils der Einsatzstelle

die entscheidende Eingangsgröße,

um hier erfolgreich, kostenoptimiert und

reaktionsschnell arbeiten zu können.

Dabei muss die Wissensbasis der

Mitarbeiter sowohl breit als auch detailtief

sein und die körperliche Voraussetzung

zum Einsatz im Offshorebereich

gegeben sein.

Projektübersicht

Initiator

Durchführung

Zahlen, Daten,

Fakten

Projektstatus

Standort

Global Tech

Koopmann Gruppe

400 MW Offshore-Windenergieerzeugung,

36 Mittelspannungsfelder 33 kV

in gasisolierter Ausführung,

2 Transformatoren 155/33 kV,

1 GIS-Anlage 155 kV und

86 Mittelspannungsschaltanlagen

fortlaufender Wartungszyklus

Nordsee, zirka 180 Kilometer

vor Bremerhaven

Fazit

Mit der Erstellung des Anforderungsprofils begann für die Koopmann Gruppe die

Expansion in diesen anspruchsvollen Servicesektor, der durch die Entwicklung der

Mitarbeiter unter Berücksichtigung der Optimierung von Einsatzkapazitäten zu dem

Ergebnis geführt hat, die komplexe Installation sicher zu warten und zu prüfen,

reaktionsschnell instand zu setzen und somit den Beitrag dieser installierten Energieversorgungseinrichtung

zur deutschen Stromversorgung nachhaltig abzusichern.

Sie interessieren sich für das Projekt und wollen

erfahren, wie Ihre Gemeinde oder Ihr Unternehmen

davon profitieren kann? Sprechen Sie uns an.

Unseren Kontakt finden Sie im

Firmenprofil auf S. 163.

Windindustrie in Deutschland 47


INNOVATIVE PROJEKTE

für den deutschen Windmarkt

TE-DIAGNOSE ALS ZUSTANDSBEWERTUNG

VON SCHALTANLAGEN

Die Zuverlässigkeit von MS-Schaltanlagen ist eine wichtige Basis für einen sicheren

Netzbetrieb. Um Schäden an der Isolation frühestmöglich festzustellen, hat sich die

Teilentladungsmessung als zielführende Methode herausgestellt.

Als zuverlässige Diagnosemethode

sowohl für SF6-Gas- als auch für

luftisolierte Schaltanlagen hat sich

die Teilentladungsmessung (TE- Messung)

bewährt. Unter Teilentladungen werden

räumlich begrenzte, kurzzeitige elektrische

Entladungen von Teilkapazitäten

verstanden. Diese führen zu einer irreversiblen

Schädigung der Isolation. Diese

Schädigungen vergrößern sich, solange

Teilentladungen auftreten, und führen

bis hin zum Durchschlag und somit zur

Zerstörung der Schaltanlage.

Als Ursache für Teilentladungen sind

folgende Punkte zu nennen, die in innere

und äußere Entladungen unterteilt werden:

• Hohlräume innerhalb fester

Isolierungen

• Gleitentladungen entlang zweier

verschiedener Medien

• Inhomogenitäten des elektrischen

Feldes

• Potentialfreie metallische Gegenstände

• Freie Partikel im elektrischen Feld

TE-Messsystem bis 100 kV

Innerhalb von Schaltanlagen können

Teilentladungen an Schraubverbindungen,

Rissen, Hohlräumen und freien Potenzialen

an Sammelschienen, Stützern,

Sammelschienendurchführungen,

Kontaktbuchsen mit Einfahrkontakten

sowie an Konussen für die Befestigung der

Energiekabel entstehen.

Die Anforderungen an den Prüfaufbau der

Teilentladungsmessung sind dabei in Anlehnung

an die IEC 60270 sowie IEC 62271

(DIN VDE 0671) zu erfüllen. Hierbei erfolgt

die TE-Messung konventionell über einen

TE-freien Koppelkondensator, Ankopplungsvierpol

sowie TE-Messsystem.

TE-Messung 24 kV GIS (Fehlstelle zwischen Durchführung und Sicherungsköcher)

TE-Messung 12-kV-Schaltanlage des defekten kapazitiven Stützers

48

Windindustrie in Deutschland


Advertorial

„Messtechnische Instandhaltungsvorbereitung

bildet die Basis von Investitionsentscheidungen.“

Martin Frangen, Geschäftsführer Koopmann Gruppe

Die TE-Messung ermittelt eine Ladungsmenge

in Pikocoulomb (pC), gibt jedoch

keinen Aufschluss über die geometrische,

räumliche Form und Beschaffenheit dieser

Ladungsmenge. Daher ist nicht die Höhe

des Teilentladungspegels alleine, sondern

eine genaue Analyse der gesamten

TE-Messung für ein fundiertes Ergebnis

und eine aussagekräftige Handlungsempfehlung

notwendig.

Ohne einen hochspannungsfesten Koppelkondensator

kommen die Messungen

im UHF-Bereich aus. Aufgrund des sehr

breitbandigen Frequenzspektrums kann

das Strahlungsfeld der Teilentladungen

mittels Antennen und Sensoren empfangen

werden. Da Teilentladungen elektromagnetische

Wellen im Grundmodus

(TEM) und höheren Wellenmodellen

(TE, TM) erzeugen, können diese Signale

mittels kapazitiver Feldsonden oder

Antennen detektiert werden.

Im Zuge der minimalinvasiven TE-Diagnostik

findet der Einsatz der TE-Messung

mittels VDS-Schnittstelle (voltage detection

system) Anwendung. Hierzu erfolgt die

Auskopplung der TE-Signale bei Betriebsspannung

über die VDS-Schnittstelle der

gekapselten Schaltanlage.

Vorteil der alternativen Messverfahren

ist der Einsatz im Betrieb. Somit muss die

Anlage nicht vom Netz getrennt werden

und kann während der Messung die Versorgung

der Verbraucher gewährleisten.

Aufgrund der engen Rahmenbedingungen

bei den alternativen Messverfahren an

den Grundstörungspegel im Feldeinsatz

bleibt die konventionelle TE-Messung bei

Überschreitung der Rahmenbedingungen

sowie Messungen von Teilentladungen

mit einer Einsetzspannung über Betriebsspannung

das erste Mittel der Wahl.

Defekter kapazitiver Stützer an 12-kV-Schaltanlage

(Fehlerbild, siehe Pattern linke Seite)

Projektübersicht

Initiator

Durchführung

Zahlen, Daten,

Fakten

Projektstatus

Standort

EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Koopmann Gruppe

Schaltanlage Baujahr 1986

Abgeschlossen

Ostwürttemberg

Fazit

Durch den Einsatz von TE-Diagnosetechnik wird der Instandhaltungsaufwand

optimiert, die Betriebssicherheit geprüft, die ggfs. notwendige Instandhaltungsaufwendung

sichtbar und ein zusätzliches Entscheidungskriterium für den Ersatz, die

Erneuerung oder die Instandhaltung auf Basis messtechnischer Parameter ermittelt.

Diese zusätzlichen Parameter, kombiniert mit den Betriebserfahrungen und den

Herstellerempfehlungen, können die Basis jedweder Investitionsentscheidung bilden.

Sie interessieren sich für das Projekt und wollen

erfahren, wie Ihre Gemeinde oder Ihr Unternehmen

davon profitieren kann? Sprechen Sie uns an.

Unseren Kontakt finden Sie im

Firmenprofil auf S. 163.

Windindustrie in Deutschland 49


INNOVATIVE PROJEKTE

für den deutschen Windmarkt

HÖCHSTLEISTUNG 2.0 –

HYBRIDES TURMKONZEPT

Das Potential von Windenergie voll ausschöpfen –

das hat sich die Max Bögl Wind AG mit der Weiterentwicklung

ihres modularen Turmkonzepts zum Ziel gemacht.

Die neue Generation des Hybridturms

Bögl erreicht Nabenhöhen

bis zu 190 Metern und ermöglicht

durch standardisierte Prozesse eine noch

schnellere und wirtschaftlichere Realisierung

von Windtürmen in höchster

Qualität.

Jeder Meter, den eine Windenergieanlage

gewinnt, kann den jährlichen Stromertrag

um bis zu 1 Prozent steigern. Der Hybridturm

als effiziente Kombination aus Stahl

und Beton sorgt somit mit maximalen

Nabenhöhen für einen schnellen Return

on Invest des gesamten Projekts.

Doch nicht nur die erhöhte Leistung trägt

zur Wirtschaftlichkeit des neuen Hybridturms

bei, auch hinsichtlich der Projektabwicklung

wurde das Turmkonzept optimiert,

um Kosten einzusparen, die Logistik

zu vereinfachen oder den Montageablauf

zu verbessern. Das neue Fundamentdesign

vereinfacht das Vorspannen auf

Eingangsebene der Wind energieanlage

und verschlankt damit die Arbeitsabläufe.

Höhere Ermüdungsfestig keiten werden

erzielt und Belastungs spitzen in der

Struktur weiter abgesenkt. Die konisch

verlaufenden Hybridtürme 2.0 benötigen

deutlich weniger Vorspannkraft und verfügen

über einen optimierten Kraftfluss.

Der Innenausbau erfolgt in einem

neuen, von der Firmengruppe Max Bögl

patentierten Verfahren: Lift und Leiter

werden im Zuge der Betonturmerrichtung

montiert. Durch die parallel verlaufenden

Installationsprozesse beider Gewerke wird

die Montagezeit wesentlich reduziert.

Einen weiteren Fokus haben die Ingenieure

auf Logistik und Transport gelegt: Zur

Beförderung der einzelnen Turmsegmente

sind nahezu keine Schwertransporte

mehr notwendig. Mit der Nutzung von

Standard-LKW erfolgt die Errichtung der

Windenergieanlage flexibler, risikoärmer

und schneller.

Foto: Max Bögl Wind AG / Reinhard Mederer

50

Windindustrie in Deutschland


Advertorial

Produziert werden die Hybridtürme in

den Fertigteilwerken der Firmengruppe

Max Bögl. Hier werden die Segmente in

serieller Fertigung hergestellt und mit Hilfe

einer CNC-Anlage auf 1/10 Millimeter

genau geschliffen. Dies hat den Vorteil,

dass die einzelnen Elemente später auf

der Baustelle unabhängig von Witterungsverhältnissen

in trockener Fuge aufeinandergesetzt

werden können.

Die Produktion des hybriden Turmkonzepts

lässt sich auch direkt am Projektstandort

realisieren. Dank der von Max Bögl entwickelten

Mobilen Fertigung ist sie nahezu

an jedem Ort der Welt möglich – wie

zuletzt in Thailand. Unter Einhaltung des

hohen Qualitätsstandards der deutschen

Werksfähigkeit kann die mobile Fertigungsstätte

Hybridtürme direkt auf der

Baustelle produzieren und steigert durch

Einbezug lokaler Arbeitskräfte sowie

Rohstoffe die regionale Wirtschaftlichkeit

vor Ort.

Foto: Max Bögl Wind AG / Reinhard Mederer

Dies war unter anderem der Grund,

warum das zukunftsweisende Konzept den

diesjährigen bauma Innovationspreis in der

Kategorie Bauverfahren gewonnen hat.

Fakten zur Max Bögl Wind AG

--

Erster Hybridturm-Prototyp im Jahr 2010

--

Beginn der Serienproduktion im Jahr 2011

--

Über 1.850 produzierte und montierte Türme

--

Über 4.800 MW installiert

--

Über 42 zertifizierte Turmtypen

--

Montage der höchsten Onshore-Windenergieanlage

nach Nabenhöhe im Oktober 2017 in Gaildorf

(178 m NH)

--

Über 220 MW entwickelte Windprojekte

--

2017–2019 Erster Einsatz der Mobilen Fertigung

für Hybridtürme in Thailand (90 WEA)

--

Auszeichnung der Mobilen Fertigung mit dem

bauma Innovationspreis 2019

Foto: Max Bögl Wind AG

Fazit

Um Windenergie effizient zu nutzen – egal an welchen Ort – sind neue Technologien

unausweichlich und besonders bei der Umsetzung aktueller Klimaziele weltweit

von großer Bedeutung. Innovative und zugleich wirtschaftliche Energielösungen wie

das hybride Turmkonzept der Firma Max Bögl ebnen somit den Weg zu einer nachhaltigeren

Zukunft.

Sie interessieren sich für das Projekt und wollen

erfahren, wie Ihre Gemeinde oder Ihr Unternehmen

davon profitieren kann? Sprechen Sie uns an.

Unseren Kontakt finden Sie im

Firmenprofil auf S. 98.

Windindustrie in Deutschland 51


INNOVATIVE PROJEKTE

für den deutschen Windmarkt

100 % ERNEUERBAR

MIT BATTERIESPEICHERN

RES Deutschland GmbH baut eines der modernsten Regelenergiekraftwerke der Welt.

Der Batteriespeicher verhilft Bordesholm in die Zukunft einer energieautarken und

100 % erneuerbaren Energieversorgung.

Bordesholm ist eine kleine Gemeinde

mit 8.000 Einwohnern im Norden

von Schleswig-Holstein. Seine

Stadtwerke, die Versorgungsbetriebe

Bordesholm GmbH (VBB), decken etwa

75 % des jährlichen Strombedarfes der

Kommune aus erneuerbaren Energien.

Das Ziel der Gemeinde ist es, bis zum

Jahr 2020 den Strombedarf zu 100 % aus

erneuerbaren Energien und ausschließlich

aus der Region zu decken. Bereits seit

2008 verfolgt die VBB ihre „Vision 2020

mit entsprechenden Maßnahmen und

hat das ehrgeizige Ziel, unabhängig von

fossilen Brennstoffen zu werden.

Um dies zu ermöglichen, hat RES Deutschland

GmbH ein Batteriespeichersystem

für VBB konzipiert und erbaut.

Als Pilotprojekt wurde der Batteriespeicher

vom Land Schleswig-Holstein

gefördert und von der TH Köln für

Forschungszwecke begleitet. Das Ziel

des Projektes ist, eine Antwort auf die

Frage zu geben, ob ein öffentliches

Stromversorgungsnetz gespeist aus

100 % Erneuerbarer Energie frequenzstabil

als Inselnetz gefahren werden kann.

Eines der modernsten Regelenergiekraftwerke

der Welt

Seit Mai 2019 ist der 10-MW-Bateriespeicher

planmäßig in Betrieb und gehört zu

den modernsten Regelenergiekraftwerken

der Welt. Das Batteriespeichersystem

stellt nun zuverlässig Primärregelenergie

für das europaweite Stromübertragungsnetz

bereit. Für die Teilnahme am Regelenergiemarkt

wurde die Präqualifikation

von dem Übertragungsnetzbetreiber

TenneT erteilt. Im Falle eines Ausfalls des

vorgeschalteten Stromnetzes sorgt das

Batteriespeichersystem als „Lastfeder“ für

eine stabile Netzfrequenz, indem es den

Ausgleich zwischen allen Verbrauchern

und der volatilen Energieerzeugung aus

regenerativen Energiequellen in weniger

als 0,2 Sekunden herstellt.

Fotos: © RES / Silke Reents

52

Windindustrie in Deutschland


Advertorial

„Die Batteriespeicher stehen nun an dem gleichen Punkt

wie die Wind- und Sonnen energie vor 30 Jahren.

Weiterhin brauchen wir Visionäre, die die Zukunft der

Energie versorgung weiterdenken. Denn nur so können

wir die Energiewende schaffen.“

Dominique Guillou, Geschäftsführer RES Deutschland GmbH

Zelluläres Netz aus vielen autarkiefähigen

Stromnetzen – die erste Zelle

ist Bordesholm

Neben der Frequenzstabilisierung zeichnet

den Batteriespeicher die „Inselnetzfähigkeit“

sowie die „Schwarzstartfähigkeit“

aus. Schwarzstart bedeutet, ein Kraftwerk

unabhängig vom Stromnetz vom abgeschalteten

Zustand ausgehend hochzufahren.

Der Batteriespeicher ist damit auch

in der Lage, ein abgeschaltetes Stromnetz

neu aufzubauen, was bislang fossilen

Kraft werken vorbehalten war. Inselnetzfähigkeit

heißt, dass im Falle eines Netzausfalls

das lokale Netz in Bordesholm weiter

betrieben werden kann. Damit ist die VBB

in der Lage, das Versorgungsgebiet zu

100 % aus erneuerbarer und regional

erzeugter Energie vollständig autark als

unabhängiges zelluläres Netz zu versorgen.

Fazit

Performance- und Energiemanagement

mit RESolve®

Mit dem RES-eigenen Steuerungs- und

Energiemanagementsystem RESolve®

wird der Betrieb des Batteriespeichers

optimiert. Eine 24/7-Überwachung

gewährleistet die Zuverlässigkeit sowie

Sicherheit des Batteriespeichersystems.

Das Steuerungssystem basiert auf der

umfangreichen Erfahrung mit netzgekoppelten

Erzeugungsanlagen und bietet so

ein Spektrum an netzunterstützenden

und -schützenden Steuerungsfunktionen

an. Somit wird der Batteriespeicher

u. a. vor Überspannung sowie Überhitzung

geschützt, was die Lebensdauer

des Batteriespeichers erhöht und die

Per formance optimiert.

Projektübersicht

Initiator

Durchführung

Zahlen, Daten,

Fakten

Versorgungsbetriebe Bordesholm

GmbH

RES Deutschland GmbH

10 MW/ 15 MWh Lithium-Ionen-

Batteriespeicher zur Frequenzstabilisierung

mit Schwarzstartund

Inselnetzfähigkeit

Projektstatus Fertigstellung Mai 2019

Standort

Bordesholm,

Schleswig-Holstein

Eine Vollversorgung durch Erneuerbare Energien ist dank intelligenter und systemdienlicher

Batteriespeicher schon heute möglich. Diese sind die Schlüssellösungen

für die zukünftig dezentrale Energieversorgung aus 100 % Erneuerbaren Energien und

bieten Gemeinden wie Bordesholm die Möglichkeit, ein zelluläres Netz aus vielen

kleinen autarkiefähigen Stromnetzen aufzubauen. Diese ergeben gemeinsam einen

Netzverbund, können aber auch eigenständig eine Region sicher versorgen.

Sie interessieren sich für das Projekt und wollen

erfahren, wie Ihre Gemeinde oder Ihr Unternehmen

davon profitieren kann? Sprechen Sie uns an.

Unseren Kontakt finden Sie im

Firmenprofil auf S. 179.

Windindustrie in Deutschland 53


INNOVATIVE PROJEKTE

für den deutschen Windmarkt

WEITERBETRIEB VON Ü20-ANLAGEN

In der Vergangenheit garantierte das EEG Erneuerbare-Energie-Anlagen eine feste

Einspeisevergütung. Bei Anlagen, deren Förderung nach 20 Jahren ausläuft, besteht

jetzt Handlungsbedarf – Direktvermarkter wie Statkraft sichern mit PPAs einen

wirtschaftlichen Weiterbetrieb.

PPAs erhalten zunehmend Aufmerksamkeit,

weil es um die fundamentale

Frage geht, wie in Zukunft

bestehende, aber auch neue Erneuerbare-Energie-Anlagen

vermarktet und

finanziert werden können. Statkraft als

Stromabnehmer kann im Rahmen von

PPAs wesentliche Risiken des Betriebs von

Erneuerbare-Energie-Anlagen übernehmen,

die bisher durch das EEG oder

andere Fördermechanismen abgedeckt

wurden.

in Deutschland in den letzten Jahrzehnten

keine bedeutende Rolle gespielt.

Das ändert sich aber mit sinkenden

Technologiekosten, sinkender Höhe der

Einspeise vergütung und dem Auslaufen

der EEG-Förderung von Bestandsanlagen:

Die Nachfrage nach alternativen Vermarktungsmodellen

zum wirtschaftlichen

Weiterbetrieb bestehender Erneuerbare-Energie-Anlagen

– vornehmlich von

Windparks – steigt.

Das EEG hat bisher Preis-, Volumen- und

technische Risiken durch eine feste Einspeisevergütung

von Erneuerbare-Energie-Anlagen

abgefedert. Diese Risiken

müssen Windparks, deren EEG-Förderung

nach 20 Jahren ausläuft, selbst tragen –

sofern sie sich dazu entscheiden, ihre Anlagen

weiter zu betreiben. An dieser Stelle

kommen Direktvermarkter wie Statkraft

ins Spiel, die als Stromabnehmer zumindest

einen Teil der Risiken übernehmen.

Ohne EEG-Förderung, am freien Markt

münden die oben beschriebenen Risiken

in folgender Problemstellung: Verkauft

der Betreiber einer Windkraftanlage

seinen Strom langfristig an der Börse oder

an einen Endabnehmer, um den Erlöspreis

zu fixieren, geht er eine Lieferverpflichtung

ein, die zumeist auch die Liefermenge

und den Lieferzeitraum verbindlich regelt.

Bleibt der Wind jedoch aus oder die

Anlage hat einen größeren technischen

Defekt und der Betreiber kann Liefermenge

oder -zeitraum nicht einhalten, so

muss dieser den vertraglich zugesicherten

Strom woanders beschaffen – und das

unter Umständen zu höheren Preisen.

Power Purchase Agreements (PPAs)

ermöglichen es Windparks, nach Ablauf

der EEG-Förderung weiter betrieben zu

werden. Sie sind üblicherweise langfristige

Stromabnahmeverträge zwischen

einem Stromerzeuger als Verkäufer und

einem Stromabnehmer als Käufer. Als

Käufer kommen private oder öffentliche

Energieversorger in Frage wie auch große

Endverbraucher, Stromhandelsunternehmen

– oder eben Direktvermarkter wie

Statkraft. PPAs gibt es seit den Anfängen

der Elektrifizierung, sie haben jedoch

54

Windindustrie in Deutschland


Advertorial

„PPAs werden zunehmend

Aufmerksamkeit erhalten,

weil es um die fundamentale

Frage geht, wie in Zukunft

bestehende, aber auch neue

Erneuerbare-Energie-Anlagen

vermarktet und finanziert

werden können.“

Zu viel erzeugter Strom kann auf der

anderen Seite bei negativen Strompreisen

auch ein erhebliches finanzielles Risiko

darstellen. Wählt der Betreiber hingegen

den Vermarktungsweg über den Kurzfristhandel,

so hat er hohe Preisschwankungen

zu befürchten, die zumindest

teilweise zu Erlösen unterhalb seiner

Grenzkosten führen können. Dieses Problem

ergibt sich sowohl für Neuanlagen,

die keine Förderung erhalten, als auch

für Altanlagen, die nach 20 Jahre aus

dem EEG fallen.

Ein weiterer entscheidender Aspekt der

Vermarktung von Erneuerbare-Energie-

Anlagen außerhalb des EEG ist, dass mit

dem Ausscheiden aus der EEG-Vergütung

das Doppelvermarktutngsverbot 1 fällt und

der grüne Mehrwert des Stroms erstmals

frei nutzbar wird. Das wird es Anlagenbetreibern

ermöglichen, den grünen

Mehrwert ihrer Anlagen zusätzlich zum

vereinbarten Strompreis zu vermarkten.

Statkraft kann den nun grünen Strom

dann Gewerbe- und Industriekunden

anbieten zur Erfül lung ihrer Nachhaltigkeitsziele.

Diese Letztverbraucher werden

unter Umständen eine stete Stromlieferung

nachfragen, die es zu bedienen gilt.

Aus diesem Grund ist ein intelligentes

Portfoliomanagement bei der Vermarktung

von erneuerbarer Energie an Letztverbraucher

notwendig; entscheidend

hierbei ist der Technologiemix. Statkraft

bietet beides: langjährige Erfahrung in der

Vermarktung von erneuerbarem Strom

und Zugriff auf eines der größten Erneuerbare-Energie-Portfolien

in Europa.

Copyright: Windpark Kunst und Wind

Der Stromabnahmevertrag mit dem

Direkt vermarkter ermöglicht dem Anlagenbetreiber

einen wirtschaftlichen Weiterbetrieb

seiner Anlagen auch außerhalb des

EEG – und gibt ihm Planungs sicherheit.

Windpark Anzahl Turbinen Installierte Leistung

Schliekum 3 4,5 MW

Kunst und Wind 5 7,0 MW

Meerberg 6 9,0 MW

Rebenstein 3 4,5 MW

Bassum 13 19,5 MW

Sonne und Wind 1 1,5 MW

1—„Anlagenbetreiberinnen oder Anlagenbetreiber, die […] diesen Strom in den Formen nach § 33b Nummer 1 direkt

vermarkten, dürfen Herkunftsnachweise oder sonstige Nachweise, die die Herkunft des Stroms belegen, für diesen Strom

nicht weitergeben.“ Quelle § 56 EEG

Fazit

WEITERBETRIEB GESICHERT

Die ersten PPAs, die den Weiterbetrieb erneuerbarer Anlagen nach Ablauf der

EEG-Förderung ermöglichen, hat Statkraft mit sechs Bürgerwindparks geschlossen.

Die Verträge umfassen 31 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 46 MW

und haben eine Laufzeit von drei bis fünf Jahren. Der Strom wird von Mercedes-Benz

Cars abgenommen und für die Energieversorgung des Mercedes-Benz Werks in

Bremen sowie für die deutschen Batteriestandorte wie beispielsweise Kamenz und

Stuttgart-Untertürkheim eingesetzt.

Sie interessieren sich für das Projekt und wollen

erfahren, wie Ihre Gemeinde oder Ihr Unternehmen

davon profitieren kann? Sprechen Sie uns an.

Unseren Kontakt finden Sie im

Firmenprofil auf S. 181.

Windindustrie in Deutschland 55


INNOVATIVE PROJEKTE

für den deutschen Windmarkt

LEICHTE GENERATOREN

DURCH SUPRALEITUNG

Im EU-Projekt EcoSwing wurde zum ersten Mal weltweit mit einem supraleitenden

3-MW-Generator Strom ins Netz eingespeist. Durch supraleitende Generatoren ist

zukünftig eine Gewichtsreduktion von bis zu 50 % möglich.

So lief das Kryo-Kühlsystem des Windkraftgenerators

über sieben Monate

Betriebszeit stabil und die supraleitenden

Spulen bewiesen unter Realbedingungen

auch bei Sonderlastfällen ihre Leistung

und Zuverlässigkeit. Ein wichtiger Meilenstein

auf dem Weg zur Serienreife.

Ganz konkret sind im Rotor des 3 MW

leistungsstarken Generators 40 Spulen

verbaut worden. „Jede dieser Spulen ist

rund 1,4 Meter lang und 0,2 Meter breit,

macht insgesamt rund 25 Kilometer Supraleiterdraht“,

erklärt Dr. Markus Bauer,

Vertriebsleiter bei THEVA.

Supraleiter können bei tiefen

Temperaturen elektrischen Strom

absolut ohne Widerstand und mit

hundertfach höherer Stromdichte leiten,

als das bisher möglich ist. Mit Hochtemperatursupraleitern

(HTS) ist das heute

bereits bei technisch gut erreichbaren

Temperaturen der Fall, so dass auch

Applikationen in der Energietechnik, z. B.

bei Generatoren, realisierbar sind. Diese

können aufgrund der hohen Stromdichte

deutlich kompakter und kleiner werden

als bisher.

Foto oben: Im Vergleich zum konventionellen

PM-Generator wird die Platzeinsparung durch den

supraleitenden Generator (rechts) deutlich.

Foto: ECO 5

Im Jahr 2015 begann mit dem Start des

EU Horizon 2020 Projektes EcoSwing in

einem Konsortium von neun Partnern die

Entwicklung des weltweit ersten supraleitenden

Windkraftgenerators. Aufgabe

von THEVA war dabei die Entwicklung

und Lieferung der supraleitenden Spulen.

Nach drei Jahren wurde der Generator im

März vergangenen Jahres beim IWES in

Bremerhaven getestet. Mit der Inbetriebnahme

und dem Erreichen der 3 MW

Einspeiseleistung in Thyborøn, Dänemark,

hat er nun seine Reifeprüfung bestanden.

Insbesondere die supraleitenden Spulen

und die Kühltechnik, welche die supraleitenden

Spulen herunterkühlt, haben sich

dabei als sehr zuverlässig erwiesen.

Eine supraleitende Spule für den EcoSwing

Generator. Abb.: THEVA

56

Windindustrie in Deutschland


Advertorial

THEVA selbst verfolgt mit der ersten

Serienfertigung von HTS Drähten in

Deutschland das Ziel, Supraleiter preislich

wettbewerbsfähig zu Kupferleitern

anbieten zu können. Das ermöglicht

zukunftsweisende neue Produkte, die in

den Bereichen Energieversorgung und

Antriebstechnik einen wichtigen Beitrag

für die Energiewende liefern können. Dafür

bietet das Unternehmen ein Portfolio

von Supraleitern und Spulen an, die auf

die spezifische Anwendung hin optimiert

wurden. „Grundsätzlich ist alles machbar“,

so Bauer. „Generatoren-Hersteller

können mit unserem Material Spulen

verschiedenster Geometrien und Leistungsklassen

entwickeln und produzieren

lassen.“

Mit den gewonnenen Erfahrungen kann

nun direkt die Entwicklung eines Generators

für die kosteneffiziente Serienfertigung

beginnen. Das EcoSwing-Design

kann direkt auf Leistungen bis zu 15 MW

und mehr skaliert werden. Durch die kleinere

Masse und den durch die Supraleiter

möglichen großen Luftspalt ist ein deutlich

geringerer Aufwand bei Konstruktion

und Montage leistungsstarker Generatoren

zu erwarten. In der Folge lassen sich

auch große Einsparungen – je nach Applikation

– bei den Kosten für Fundament

und Stützstruktur, Bauraum oder auch

Logistik erzielen. THEVA erwartet daher,

dass supraleitende Generatoren künftig

einen relevanten Marktanteil bei großen

Windkraftanlagen erreichen können.

Die GC1-Turbine von Envision in Thyborøn, Dänemark.

Hier wurde der supraleitende Generator

eingebaut und unter Realbedingungen getestet.

Foto: THEVA

Projektübersicht

Supraleiter und Kupfer zylinder mit gleicher Stromtragfähigkeit. Abb.: THEVA

Fazit

THEVA und das Projektkonsortium

haben mit diesem wegweisenden

Projekt gezeigt, dass ein supraleitender

Windkraftgenerator zuverlässig betrieben

werden kann. Die Gewichtsreduktion

in der Gondel kann insbesondere

bei hohen Leistungsklassen und für die

Offshore Windkraft interessante Perspektiven

eröffnen.

THEVA ist offen für ein Anschlussprojekt,

um supraleitende Generatoren für die

Windkraft weiter zur Marktreife hin zu

entwickeln.

Projekt

Koordinator

EU Horizon 2020 Projekt EcoSwing

ecoswing.eu

Envision Energy

Partner THEVA, Envision Energy, ECO 5,

Jeumont Electric, Delta Energy Systems,

Sumitomo Cryogenics of Europe,

Fraunhofer IWES, Universiteit Twente,

DNV GL

Projektende 30.04.2019

EcoSwing has received funding from the European Union’s

Horizon 2020 research and innovation programme

under grant agreement No. 656024. The text reflects

only the author‘s view. The Commission is not responsible

for any use that may be made of the information it

contains.

Kontakt

ecoswing.eu

Windindustrie in Deutschland 57


EINSTEIGER:

Neugründungen und Start-ups

Junge Unternehmen drängen mit neuen Ideen auf den Markt.

Eine Auswahl stellen wir Ihnen auf den nächsten Seiten vor.

Lassen Sie sich von ihrer Innovationskraft inspirieren.

Der EUREF-Campus in Berlin ist u. a. Sitz vieler Start-ups

aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien.

Foto: Christian Kruppa

58

Windindustrie in Deutschland


Windindustrie in Deutschland 59


start

up

Nachhaltige Stromspeicher

für die Energiewende

Die CMBlu Energy AG

ist ein Pionier und Marktführer

bei Organic- Flow-

Batterien. Ihr Ziel ist es,

der Energiewirtschaft eine

nachhaltige und sehr

kosteneffiziente Speichertechnologie

für das Gelingen

der Energie wende

zu bieten und durch den

Ausbau der Ladeinfra struktur

mit Pufferspeichern

die Elektromobilität zu

unterstützen.

In Alzenau in Unterfranken (Bayern)

befindet sich eines der größten Forschungs-

und Entwicklungszentren für

Organic-Flow-Batterien weltweit. Hier

arbeitet CMBlu an einem entscheidenden

Baustein für das Gelingen der Energiewende

– großtechnische und kosteneffiziente

Energiespeicher für Stromnetze.

Funktionsprinzip

Die zugrunde liegende Funktionsweise

ähnelt dem Prinzip konventioneller

Redox-Flow-Batterien. Diese Batterien

bestehen im Wesentlichen aus zwei Tanks

mit wässrigen Lösungen, sogenannte Elektrolyte,

und einem Energiewandler. Diese

Wandler sind aus einer Vielzahl von aneinandergereihten

Zellen aufgebaut und

werden deshalb auch „Batterie-Stacks“

genannt. Die Elektrolyte werden in einem

geschlossenen Kreislauf durch die Stacks

gepumpt und nach Bedarf aufgeladen

oder entladen.

Von der Idee zur Marktreife

Die Geschäftsidee für Redox-Flow-Batterien

mit organischen Elektrolyten („Organic

Flow“) entstand bereits 2011 und wird

seit 2014 von CMBlu intensiv erforscht

und entwickelt. Einer der Gründer und

Vorstandsvorsitzender der CMBlu ist

Dr. Peter Geigle. Der Humanmediziner

beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit der

Energieversorgung von Gehirnzellen.

Die Grundidee geht auf den menschlichen

Körper zurück, wo die Umsetzung der

Nahrung in Energie im Zitronensäurezyklus

stattfindet. Auch hier handelt es

sich um eine Redox-Reaktion auf Basis

organischer Moleküle. Diese Ringmoleküle

sind in der Lage, Energie aufzunehmen,

zu speichern und bei Bedarf wieder

abzugeben. Dieses Prinzip wird nun auf

die industrielle Anwendung übertragen.

Gemeinsam mit den Industriepartnern

Schaeffler, Mann+Hummel und Schunk

bereitet das Start-up nun die Markteinführung

für 2021 vor.

60

Windindustrie in Deutschland


CMBlu Energy AG

www.cmblu.de

Twitter:

https://twitter.com/CMBlu_AG

LinkedIn:

www.linkedin.com/company/cmblu-energy-ag

Xing:

www.xing.com/companies/cmbluenergyag

Gründungsjahr 2014

Mitarbeiter 70

Schwerpunkt

Wir bieten

Wir suchen

Energiespeicher

großtechnische, modulare und

nachhaltige Energiespeicher

zur Integration von Wind- und

Solar strom sowie für die

Ladeinfrastruktur der Elektromobilität.

Kunden mit großem Speicherbedarf

mit Leistungen von

min. 200 kW oder Kapazitäten

> 1 MWh bei Auslieferung ab

2021.

Hohe und sehr günstige Ressourcenverfügbarkeit

Die Elektrolyte der Organic-Flow-Batterien

können aus dem Naturstoff Lignin

gewonnen werden, welcher besonders

viele Ringmoleküle enthält. Lignin ist

Bestandteil jeder Pflanze mit Struktur und

gibt Stabilität. Besonders viel davon ist in

Holz oder Stroh enthalten. Es handelt sich

also um ein natürlich nachwachsendes

Material, von dem jährlich weltweit mehr

als 50 Millionen Tonnen in der Zellstoffund

Papierproduktion als Abfallprodukt

anfallen. Aufgrund mangelnder Verwertungsalternativen

wird der Großteil

zwangsläufig verbrannt. Somit ist eine

langfristige Verfügbarkeit dieser Quelle

für die Elektrolytproduktion gesichert.

Die Wertschöpfungskette lässt sich

vollständig lokal abdecken und es werden

keine knappen Ressourcen verbraucht.

Dadurch ist die Organic-Flow-Batterie

besonders nachhaltig.

Vielseitiger Einsatz der Batteriespeicher

Die Rolle von Speichern für das zukünftige

Energiesystem mit einem hohen Anteil

Windenergie ist unbestritten. Nur mit

sehr großen Speicherkapazitäten kann

der Anteil von Wind- und Solarenergie

im Strommix weiter gesteigert werden.

Organic-Flow-Batterien sind in Leistung

und Kapazität frei skalierbar. Damit bieten

sie vielseitige Anwendungsmöglichkeiten,

beispielsweise bei der Zwischenspeicherung

von erneuerbaren Energien oder der

Glättung von Lastspitzen in Industriebetrieben.

Mit dem Einsatz der Batterien

als Pufferspeicher ist auch eine flächendeckende

Ladeinfrastruktur für die

Elektromobilität möglich.

„Die Natur hat über hunderte

Millionen Jahre sehr effiziente

und sichere Methoden zur

Speicherung von Energie entwickelt.

Unsere Überlegungen

gehen auf die Energiespeicherung

im Körper zurück. Dieser

nutzt im Zitronensäurezyklus

eine Redox-Reaktion auf Basis

organischer Moleküle.

Wir sind stolz darauf, dieses

Prinzip nun zur großtechnischen

Speicherung von elektrischer

Energie anwenden zu können.

Hierfür nutzen wir unbegrenzte

und nachwachsende Ressourcen.

Wir ermöglichen damit sehr

große und kosteneffiziente

Energiespeichersysteme.“

Stefan von Westberg,

Leiter Vertrieb & Marketing

Fazit

Organic-Flow-Batterien von CMBlu ermöglichen

flexibel skalierbare, nachhaltige

und kosteneffiziente Energiespeicher.

Diese Energiespeicher bieten vielseitige

Anwendungsmöglichkeiten für die

Zwischenspeicherung von Solar- oder

Windenergie, die Glättung von Lastspitzen

in Industriebetrieben und die Bereitstellung

hoher Leistung zur gleichzeitigen

Schnellladung von Elektrofahrzeugen.

Windindustrie in Deutschland 61


start

up

cms@wind –

Innovative Condition Monitoring

Mit innovativen Methoden

im Condition Monitoring

überwacht die cms@wind

GmbH drehzahlvariable und

langsam drehende Großkomponenten

in Antriebssträngen.

Condition Monitoring ist in der

Wind energie für viele ein Reizthema.

Für uns als junge innovative

Firma ist es eine Herausforderung, eine

gut funktionierende und kundenfreundliche

Lösung anzubieten. Wir sehen uns bei

den schwer zu überwachenden Komponenten,

die aufgrund hoher Dämpfungseigenschaften

in Verbindung mit langsamen

und unregelmäßigen Bewegungsabläufen

das CMS anspruchsvoll machen. Wir fangen

da an, wo andere Systeme aufhören.

Unser zentrales Thema ist die Analyse.

Unsere innovative Algorithmik führt uns

auch dort erfolgreich zum Ziel, wo Systeme,

die für andere Ansprüche designt

worden sind, versagen. Unser CMS liefert

die Diagnosen, die in den einschlägigen

Richtlinien gefordert sind, und noch einiges

darüber hinaus. Der Weg dahin ist ein

anderer. Die Analysen sind parameterfrei

und dadurch automatisierbar.

Damit die Analysen zum Tragen kommen,

ist es zwingend notwendig, dass die

Signalbasis enthält, was für die Fehlerfrüherkennung

von Bedeutung ist. Das

schränkt die Auswahl an geeigneten Systemen

stark ein. Sensorik, Hardware und

Postprozessing sind darauf abgestimmt.

Condition Monitoring besteht aus vielen

Details. Und sie müssen alle passen, damit

wir unseren Ansprüchen gerecht werden.

Neben unserer innovativen Fehlerfrüherkennung,

die seit 2018 gerne von

Zertifizierern zur Prüfung am Ende der

Gewährleistung eingesetzt wird, haben

wir 2018 eine kostengünstige Hardware

in den Markt eingeführt, die wir von 2016

bis 2018 in einem von der AiF geförderten

Projekt entwickelt und erfolgreich in einer

Anlage erprobt haben. Die Hardware

ist serienreif und wurde von uns durch ein

User Interface ergänzt, sodass kein Inbetriebnehmer

von der Anlage geht, ohne

dass er die Möglichkeit hatte, zu überprüfen,

ob alle Sensoren korrekt arbeiten.

Das Interface wurde so konzipiert, dass

es sich sehr für mobile Messungen eignet,

die des Öfteren bei wiederkehrenden

Prüfungen angefragt werden.

User Interface

62

Windindustrie in Deutschland


cms@wind GmbH

Am Diebsteich 31

22761 Hamburg

Tel.: +49 (0)40 63797707

info@cms-wind.de

www.cms-wind.de

Gründungsjahr 2015

Mitarbeiter 4

Schwerpunkt

Condition Monitoring an

unregelmäßig drehenden Großkomponenten

Wir bieten --

unabhängige Messungen

--

innovative CMS-Lösungen für

langsam und unregelmäßig

drehende Großkomponenten

an Antriebssträngen von

Windenergieanlagen

--

speziell für die Windenergie

optimiert

--

Überwachung für Großwälzlager,

getestet bis 4 m

Wir suchen --

Aufträge, Neukunden, Partner

--

interessante Messaufgaben,

wiederkehrende Messungen,

Neuanlagen, Altanlagen, Referenzmessungen,

Resonanzanalysen,

Bezug zu weiteren

physikalischen Größen

--

Wir fangen da an, wo andere

aufhören.

Als junge Firma hatten wir in den ersten

drei Jahren viele kleine Kennenlernprojekte

an Anlagen älterer Bauart. Die älteste

Anlage war 27 Jahre alt. Diese Anlagen

haben häufig Schädigungen, die bekannt

sind und „im Blick behalten werden“,

da sich eine Reparatur nicht mehr lohnt.

Es gilt, kritische Zustände frühzeitig zu

erkennen und Gefahren zu vermeiden.

CMSmobil

Da kommt man mit den Methoden der

Fehlerfrüherkennung nicht weiter. Wir

haben ein Konzept erarbeitet, das es

ermöglicht, mit einer Kombination aus

innovativer Analysemethodik, preisgünstiger

Hardware und klassischer Bruchmechanik

die Anlagen aus der Ferne zu

monitoren und bei kritischen Zuständen

schnell zu reagieren. Sollte die Anlage

doch eher vom Netz gehen als gedacht,

kann man das System problemlos in eine

andere Anlage umsetzen und weiter

betreiben.

2019 führen wir nun das zweite Produkt

aus unserem AiF-geförderten Projekt in

den Markt ein. Die Hauptlager an den

Windkraftanlagen sind eine echte Herausforderung

an die Körperschalldiagnostik.

Gemeinsam mit der neuen Hardware

haben wir einen hochaufgelösten Sensor

erprobt, der den Infraschallbereich nutzt

und überzeugende Signale liefert. Dieser

Sensor lässt sich aufgrund seiner flachen

Bauform sehr gut an schwer zugänglichen

Bauteilen befestigen.

CMScontrol

Immer wieder werden spannende Themen

an uns herangetragen. So haben wir uns

2018 nach einem langen, spannenden

mobilen Projekt in einem sehr großen

Windpark dazu entschlossen, als Add On

Unwuchtmessungen in das Onlinesystem

zu integrieren und mehrachsige

MEMS-Sensoren in das Portfolio mit

aufzunehmen.

Beispiel-Auswertung –

Rotor/Turm-Resonanz (Unwuchtmessung)

Fazit

CMSinfra

Als junge Firma decken wir ein herausforderndes

Tätigkeitsfeld ab und schauen

gespannt, wie sich der Windenergiemarkt

in den nächsten Jahren entwickeln

wird. Wir sind immer offen für spannende

Herausforderungen und bekommen

mehr und mehr Aufträge aus anderen

Branchen, wo wir insbesondere in den

Wintermonaten Entwicklungsdienstleistungen

rund um das CMS anbieten.

Windindustrie in Deutschland 63


start

up

Eine Kleinwindanlage

für Stadt und Land

Die Kleinwindanlage

des Berliner Herstellers

enbreeze arbeitet wirtschaftlich

und eröffnet so

der Windkraft neue Standorte.

Es wurde hier nicht

einfach eine Großanlage

verkleinert, sondern es

wurden innovative technische

Lösungen gefunden.

In die Kleinwindanlage von enbreeze

sind mehr als sechs Jahre Entwicklungszeit

geflossen. Das Ergebnis ist

ein robustes, wartungsarmes und exakt

auf die Windverhältnisse in Bodennähe

zugeschnittenes Produkt. Anders als

bei üblichen Kleinwindanlagen arbeitet

die innovative 15-kW-Anlage trotz ihrer

Nabenhöhe von gut 20 Metern deshalb

wirtschaftlich. Sie produziert im Schnitt

30.000 kWh pro Jahr. Wegen der vereinfachten

Genehmigung und der geringen

Lärmemission kann sie auch in urbanen

Gebieten aufgestellt werden. So kommen

zahllose für die Windkraft bislang ungeeignete

Standorte in Frage.

Das können Gewerbegebiete sein, ähnlich

wie das Firmengelände von enbreeze in

Berlin-Marzahn. Dort steht die Windanlage

seit September 2018 direkt an einer

Straße, wo sie das Unternehmen sowie

eine Elektro-Tankstelle umweltfreundlich

und dezentral mit Strom versorgt.

Besonders interessant ist die innovative

Kleinwindanlage für die Landwirtschaft.

Gerade in Verbindung mit einer PV-Anlage

können Betriebe sich damit unabhängiger

von Energielieferungen machen. Mit

einer Gesamthöhe von unter 30 Metern

fällt die Anlage neben einem Stallgebäude

kaum auf. Ausgewiesene Windenergie-

Vorranggebiete sind für den Bau der

enbreeze 15-kW-Anlage nicht notwendig.

Diese kann auch im Außenbereich als

Nebenanlage errichtet werden. Es gibt in

Deutschland unzählige weitere Standorte,

an denen jetzt sinnvoll Strom aus Wind

gewonnen werden könnte. Geeignet

wären mittelständische Betriebe, Kommunen,

Forschungs- und Lehreinrichtungen

oder große Verbrauchermärkte, die ihren

Strombedarf lokal und emissionsfrei decken

wollen. Unternehmen könnten ihren

Mitarbeiterparkplatz zur Stromlieferung

nutzen und damit ein deutlich sichtbares

Zeichen für Nachhaltigkeit geben.

Leistungskurve enbreeze 15 kW

64

Windindustrie in Deutschland


enbreeze GmbH

Marzahner Straße 34

13053 Berlin

Tel.: +49 (0)30 98 61 27 10

info@enbreeze.com

www.enbreeze.com

Gründungsjahr 2009

Mitarbeiter 10

Schwerpunkt --

Schlüsselfertige Kleinwindanlagen

für Schwachwindgebiete

--

Systemintegration und

Sektorenkopplung

--

Projektierung Kleinwindanlagen

--

Dezentrale Energieversorgung

Wir bieten

Wir suchen

Fazit

Von der Baugenehmigung bis

zur Inbetriebnahme der Kleinwindanlage

und darüber hinaus

sind wir der Partner für Ihre

dezentrale Energieversorgung.

Wir realisieren Ihren sichtbaren

Beitrag zur Energiewende,

indem Sie Ihren Hof oder Ihr

Unternehmen mit erneuerbarer

Energie versorgen.

Ein Kernpunkt der Anlage ist das effiziente

Design der Rotorblätter. Aufgrund der

geringeren Nabenhöhe der enbreeze

15-kW-Anlage im Vergleich zu Groß-Windenergieanlagen

wurden die Rotor blätter

speziell für bodennahe Luftschichten mit

höherer Turbulenz ausgelegt. Dadurch

entstand ein auf die Anforderungen von

Kleinwindanlagen zugeschnittenes, aerodynamisch

robustes Design mit einem

Spitzenwirkungsgrad von 52 Prozent.

Zudem sind sie mit weniger als 45 Dezibel

Geräuschentwicklung kaum

zu hören.

Für eine kleine Windanlage wäre ein aufwändiges

Pitch-Regelungssystem wie in

den Großanlagen viel zu teuer. enbreeze

hat deshalb ein passives Pitch-Regelungssystem

entwickelt, welches die Luftkräfte

am Rotorblatt gegen das Generatordrehmoment

setzt. Hält man ab Erreichen

der Nennleistung das Generatordrehmoment

konstant, so pitchen die Rotorblätter

passiv aus dem Wind – immer

genau so weit, dass die Nennleistung

erreicht wird. Nimmt man die Generatorleistung

komplett weg, pitchen die Rotorblätter

automatisch aus dem Wind.

Die enbreeze GmbH war in Köln als Startup

gegründet worden und gehört heute

zur Elpro-Gruppe in Berlin. Die internationale

Belegschaft zeichnet sich besonders

durch ihr langjähriges Projekt-Know-how

und ihre innovativen Ideen aus.

Kleinwindanlagen gelten bislang als unwirtschaftlich.

Die Anlage von enbreeze

ändert dies, denn sie wurde optimal

auf die Windverhältnisse in Bodennähe

zugeschnitten. Innovative technische

Lösungen senken die Betriebskosten und

sorgen für eine gute Energieausbeute.

Wegen der geringen Geräuschentwicklung

kann die Anlage sogar im urbanen

Raum stehen. Das eröffnet der Windenergie

zahlreiche Standorte, die bislang

undenkbar waren. Auch in Off-Grid-

Gebieten kann das Produkt die Stromversorgung

sichern.

Energieertrag enbreeze 15 kW

Windindustrie in Deutschland 65


start

up

Das erste Modulare Windenergie- System

der Welt – effizient und skalierbar.

Die wichtigste technische und wirtschaftliche

Herausforderung in naher Zukunft ist die Versorgung

mit regenerativer, umweltfreundlicher und vor allem

wirtschaftlicher Energie. Dessen ist sich das Berliner

Start-up MOWEA bewusst und stellt sich dieser

Herausforderung.

MOWEA bietet flexible Module

für skalierbare Windenergielösungen

nach dem Lego-

Prinzip, für effiziente B2B- und B2C­

Anwendungen, wobei Energiekosten und

CO2-Emissionen gespart werden. MOWEA

setzt sich als Ziel, einen effektiven und

ökonomischen Beitrag zur Erreichung globaler

Klimaziele zu leisten, getrieben vom

Anspruch, weltweit der erste Ansprechpartner

für flexible, bedarfsgerechte

Windenergielösungen zu werden.

Gegründet wurde MOWEA 2016 als Spinoff

der TU Berlin von den Absolventen

Dr. Till Naumann und Andreas Amberger.

Schon zu Studienzeiten fokussierten

sich die Gründer auf Windenergie und

konnten schließlich die Forschungsfelder

Aerodynamik und Elektrotechnik erfolgreich

fusionieren. Angefangen hat alles

mit einem IBB-ProFit Forschungs- und

Entwicklungsprojekt „Mowian“, welches

erfolgreich einen Ansatz zur Kostenreduzierung

von Kleinwindkraft validierte: ein

Multi-Rotor-System bestehend aus einer

Vielzahl hocheffizienter und in Massen

produzierbarer Mikroturbinen. Herr Dr.

Naumann schrieb seine Dissertation über

die Aerodynamik von Rotorblättern mit

dem Ziel der Verbesserung der Leistungsfähigkeit

kleiner Rotorblätter und ist ein

anerkannter Experte und Wind-Enthusiast.

66

Windindustrie in Deutschland


MOWEA GmbH

Storkower Straße 115a

10407 Berlin

+49 (0)30 23526111

kontakt@mowea.world

www.mowea.world/de

Gründungsjahr 2016

Mitarbeiter 4

Schwerpunkt

Wir bieten

Wir suchen

Energietechnik & regenerative

Energiesysteme

effiziente, skalierbare und modulare

Kleinwindanlagen sowie

technische Expertise

industrielle Projektpartner,

Vertriebspartner, Produktionskapazitäten

Motiviert durch die positiven Ergebnisse

des Forschungsprojektes, seiner Promotion

und dem Potential dieser Technologie,

blieb ihm keine andere Wahl, als seiner

Vision weiter zu folgen. Die intensive

Forschung wurde durch renommierte

Förderprogramme, u. a. ProFit Förderung,

Exist Gründerstipendium (BMWi), mit

über 1,5 Mio EUR finanziert.

Herkömmlichen Kleinwindkraftanlagen

fehlt es bisher an Qualität sowie Standardisierungen,

was sich in hohen Kosten und

Preisen widerspiegelt. Der entscheidende

Vorteil der MOWEA Windkraftanlagen

besteht in der Skalierbarkeit kostengünstiger,

standardisierter und modularer

Bauteile, die für die Massenproduktion

ausgelegt sind.

Durch den innovativen Einsatz von

Hightech, hocheffizienter Aerodynamik

und modernster Regelungstechnik setzt

MOWEA neue Maßstäbe in der Kleinwindtechnologie

und erreicht Spitzenwerte in

der Energieproduktion (zertifiziert vom

Germanischen Lloyd).

MOWEA bietet die ideale Ergänzung

zu Solar-/Photovoltaikanlagen für eine

unabhängige Energieversorgung in Industrie,

Real Estate und urbanem Raum.

Die Verwendung mehrerer identischer

kleiner Windgeneratoren in einem zusammengeschalteten

System – dank

Plug‘n-Play-Technologie – macht MOWEAs

Systeme hocheffizient und flexibel anwendbar.

Für den Markteintritt spezialisiert sich

MOWEA auf den Bereich Telekommunikation

und die Anwendung eines modularen

Windenergie-Systems an einem Telekommunikationsmast

– gestützt durch den

Ausbau der neuen 5G-Funktechnologie.

Für die Bearbeitung des Testmarktes

befindet sich das Unternehmen in einer

strategischen Partnerschaft mit Vodafone

und erhebt Ansprüche auf zwei Patente.

Zusätzlich ist MOWEA Teil des Vodafone

Uplift-Accelerator-Programms. Die Serienproduktion

ist für das kommende Jahr

anvisiert.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass

global mehr grüne Energie benötigt wird,

um die ehrgeizigen Klimaziele erreichen

zu können. Es fehlt dabei an effizienter

Kleinwindkraft mit flexiblen Einsatzmöglichkeiten,

welche einfach und kostengünstig

installiert und gewartet werden

kann. MOWEA bietet mit dem Einsatz

modularer und skalierbarer Windenergiesysteme

eine Lösung.

Windindustrie in Deutschland 67


start

up

Location Intelligence

für die Windindustrie

Die Digitalisierung macht

auch vor der Windenergie

keinen Halt. Im immer

kompetitiver werdenden

Marktumfeld ist es wichtiger

denn je, frühzeitig

auf Marktveränderungen

zu reagieren und neue

Geschäftschancen effizient

zu nutzen.

Und hier kommt Nefino LI 1 ins Spiel!

Nefino LI ist ein innovatives,

cloud basiertes und skalierbares

Geoinformationssystem, das unterschiedlichste

Akteure des globalen Windenergiemarkts

adressiert. In Nefino LI werden

umfangreiche Geo-, Wind-, Turbinen- und

Finanzdaten in einem integrierten System

aus Raumplanungsanalysen, Windsimulationen

und Rendite-Risiko-Kalkulationen

verarbeitet und für Nutzer der Softwareas-a-Service-Lösung

relevant und entscheidungsunterstützend

aufbereitet.

Dadurch ermöglicht Nefino LI hochperformante

Analysen des Windenergiemarkts

in beliebiger räumlicher Skalierung – von

der einzelnen Windenergieanlage auf

Mikroebene bis hin zu großen Flotten

ganzer Regionen auf Makroebene.

1—LI = Location Intelligence

68

Windindustrie in Deutschland


Nefino GmbH

c/o Leibniz Universität Hannover

Königswortherplatz 1

30167 Hannover

Tel.: +49 (0)511 87458047

info@nefino.de

www.nefino.de

Gründungsjahr 2018

Mit Nefino LI wissen Marktakteure

wie Anlagenhersteller und Projektierer,

Banken und Investoren oder auch

Rückbauer und Entsorger zu jeder Zeit,

in welcher Lebenszyklusphase sich

Windparks ganzer Flotten befinden und

welche Herausforderungen den jeweiligen

Entscheidern in Zukunft bevorstehen.

Nutzer von Nefino LI können dadurch

einen signifi kanten Zeit-, Informationsund

Vertriebs vorsprung gegenüber den

eigenen Wettbewerbern realisieren,

indem Greenfield- und Repoweringpotentiale,

Investitions- und Refinanzierungspotentiale

oder auch Rückbau- und

Recyclingpotentiale effizient vor der

Konkurrenz identifiziert werden.

Auf Basis umfangreicher windparkspezifischer

Daten, die teils aufwendig erhoben

wurden und teils adhoc in Nefino LI simuliert

werden, wird es für Nefino LI Nutzer

möglich, proaktiv mit eigenen, smarten

Lösungen auf die Entscheider von Windparks

zuzugehen und diese frühzeitig in

der intelligenten und effizienten Bewältigung

der jeweiligen neuen Herausforderungen

zu unterstützen – so können sie

mit Nefino LI für ihren Vertrieb zeit- und

kosteneffizient den oftmals entscheidenden

First-Mover Advantage in der initialen

Ansprache potentieller Kunden realisieren.

Mitarbeiter 5

Schwerpunkt

Wir bieten

Wir suchen

Softwareanbieter und Beratungs-

und Data-Analytics-

Dienstleistungen

Software und Analysen zur

Identifikation von Greenfield-,

Repowering- und Rückbaupotentialen

sowie Investitionsmöglichkeiten

interessierte Partner für gemeinsame

Forschungsprojekte.

Die einzigartige Daten-, Modell- und

Methodenbasis hinter Nefino LI haben die

Gründer gemeinsam über die letzten fünf

Jahre im Rahmen ihrer Tätigkeit als wissenschaftliche

Mitarbeiter an der Leibniz

Universität Hannover erhoben und entwickelt.

Ausgangspunkt der Geschäftsidee

war das durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft

geförderte Projekt „Demon-

NetXXL“, in dem sich die Gründer mit der

Wahl und Ausgestaltung nachhaltiger und

effizienter Nachnutzungsstrategien für

Post-EEG-Windenergieanlagen beschäftigten

(u. a. Weiterbetrieb vs. Repowering).

Seit Abschluss des Forschungsprojekts

im September 2018 werden sie in einer

Anschlussfinanzierung durch das Bundesministerium

für Wirtschaft und Energie

und den Europäischen Sozialfonds gefördert

und wurden zudem als Leuchtturmprojekt

durch die Region Hannover

ausgezeichnet. Mit Nefino LI überführen

sie ihre langjährigen Forschungsergebnisse

nun aus der Wissenschaft in die Praxis

und unterstützen dadurch Akteure des

Windenergiemarkts bei der Bewältigung

neuer Herausforderungen im Aufbruch in

eine ökologisch und ökonomisch intelligente

„Energiewende 2.0“.

Fazit

Nefino bringt mit Nefino LI Location

Intelligence in die Windindustrie und

setzt dadurch neue Maßstäbe in der

Digitalisierung des Pre-Screenings

von Potentialflächen und operativen

Windparks. Ob Greenfield- oder

Repoweringprojekt, Investitions- oder

Refinanzierungsmöglichkeit oder auch

Rückbau- und Recyclingpotential – mit

Nefino LI kennen und nutzen Sie Ihre

zukünftigen Geschäftschancen vor Ihren

Wettbewerbern.

Windindustrie in Deutschland 69




Foto: eno energy Gruppe, Paul-Langrock.de

70

Windindustrie in Deutschland




UNTERNEHMEN:

Hersteller von Windenergieanlagen

Die deutschen Hersteller haben einen hohen Anteil am Weltmarkt und

erreichen einen Exportanteil von 60 bis 70 Prozent. Technik und Effizienz

ihrer Anlagen setzen Maßstäbe und sind weltweit gesucht.

Windindustrie in Deutschland

71




ENERCON GmbH

Innovative Produkte und ein zukunftsweisendes Unternehmen

Innovative Technologie, große Zuverlässigkeit und hohe wirtschaftliche

Rentabilität zeichnen ENERCON Windenergieanlagen seit mehr als

30 Jahren aus. Über 29.200 Anlagen mit über 50,4 GW installierter

Leistung hat der deutsche Marktführer weltweit errichtet.

01

ENERCON gehört seit über 30 Jahren

zu den Technologieführern in der Windenergiebranche.

Als erster Hersteller von

Windenergieanlagen setzte das Unternehmen

auf ein getriebeloses Antriebskonzept,

das kennzeichnend für alle ENERCON

Wind energieanlagen ist.

Auch in Bereichen wie der Rotorblattkonstruk

tion, Regelungs- und Netzanbindungstechnologie

ist ENERCON

Vorreiter und stellt mit einer Vielzahl

an technologischen Neuentwicklungen

immer wieder seine große Innovationskraft

unter Beweis

Die kontinuierliche Forschung und Entwicklung

sind Garanten für den anhaltenden

Unternehmenserfolg. Gleiches gilt

für die Produktion und den Service.

Sämtliche Schlüsselkomponenten wie

Rotor, Ring generator und Netzeinspeisesystem

werden von exklusiv für ENERCON

pro duzierenden Zulieferern gefertigt.

Dies sichert den hohen Qualitäts -

standard und die große Zuverlässigkeit

von ENERCON Windenergieanlagen.

Dazu trägt auch ein kundenorientierter

Service bei, der dem Betreiber eine technische

Verfügbarkeit der Anlagen von

97 Prozent garantiert. Dieses Gesamtkonzept

setzt hohe Standards in Technologie,

Qualität und Sicherheit und festigt

ENERCONs Position als deutscher

Marktführer.

02

72

Windindustrie in Deutschland


03

Das Produktportfolio umfasst Windenergieanlagen

mit Leistungen von 800

bis 4.200 Kilowatt. Neuester Anlagentyp

ist die E-138 EP3 mit 3,5 MW mit einem

Rotordurchmesser von 138 Metern. Alle

ENERCON Baureihen zeichnen sich durch

zuverlässige Technologie, geringen Wartungsbedarf

und hohe Langlebigkeit aus

und sichern den Kunden somit ein hohes

Maß an Rentabilität.

Durch den direkt angetriebenen

Synchron generator und das innovative

und modulare Vollumrichterkonzept

bieten ENERCON Windenergieanlagen

eine große Bandbreite an technischen

Möglichkeiten bei der Anpassung der

Netzbedingungen. Sie verfügen über

ein Netzeinspeise system, das nach den

neuesten Netzanschlussbedingungen

zertifiziert ist. Somit können ENERCON

Windenergieanlagen problemlos in alle

Versorgungs- und Verteilnetzstrukturen

integriert werden.

01 | E-126 EP3 in Kirch Mulsow

02 | E-138 EP3 in Wieringermeer

03 | E-138 EP3 Wieringermeer Blattmontage

Gemäß dem Unternehmensanspruch

„Energie für die Welt“ treibt ENERCON die

Versorgung mit regenerativen Lösungen

weltweit voran und engagiert sich in Zukunftstechnologien

wie Energiespeichern,

E-Mobilität und Smart Grids. Dabei baut

ENERCON seine weltweiten Aktivitäten

bedarfsgerecht weiter aus. International

zeigt ENERCON bereits in über 45 Ländern

mit einem dezentralen Serivce- und Vertriebsnetz

Präsenz.

Eine besonnene und nachhaltige

Wachstumsstrategie garantiert dabei

die Stabilität des Unternehmens. Die

Unabhängigkeit sowie Kontinuität der

Unternehmensausrichtung wurden durch

die Gründung der Aloys Wobben Stiftung

im Herbst 2012 besiegelt. Firmengründer

und Inhaber Aloys Wobben übertrug seine

Unternehmensanteile an die Stiftung,

um die nachhaltige und zukunftsorientierte

Ausrichtung der ENERCON Unternehmensstrategie

dauerhaft festzuschreiben.

ENERCON Kunden können sich somit nicht

nur auf eine hohe Qualität und Zuverlässigkeit

der Anlagentechnologie verlassen,

sondern auch auf ein hohes Maß an

Investitionssicherheit.

ENERCON GmbH

Adresse Dreekamp 5

26605 Aurich

Telefon +49 (0)4941 927 0

Fax +49 (0)4941 927 109

E-Mail info@enercon.de

Web www.enercon.de

Kategorie Hersteller

Profil Windenergieanlagen

Gründungsjahr 1984

Windindustrie in Deutschland

73




eno energy Gruppe

enovation for efficiency

Seit Beginn ihrer Windanlagenproduktion steht der Name

eno energy für höchste Qualität, Flexibilität und Innovation.

01

langjährigen Erfahrung im Anlagen- und

Komponentenbau bietet die eno energy

Gruppe ihren Kunden nicht nur Produkte,

sondern auch Lösungen für individuelle

Energieversorgungsstrategien einschließlich

Sektorenkopplung und aktivem Supply

Management an. Mit Niederlassungen

in Schweden und Frankreich ist eno auch

international etabliert.

Die eno energy Gruppe ist seit 1999 in

Mecklenburg-Vorpommern ansässig und

ist damit seit 20 Jahren und mit ca. 800

MW installierten Projekten ein etablierter

Player der Erneuerbare-Energien-Branche.

Als herstellerunabhängiger Entwickler,

erfahrener Engineering-Dienstleister und

WEA-Hersteller sowie als Full-Service-

Dienstleister für Erneuerbare-Energie-

Projekte, beginnend mit schlüsselfertiger

Lieferung, (Voll-) Wartung und technischkaufmännischer

Betriebsführung bis hin

zum langfristigen Asset Management, verfügt

die eno energy Gruppe über ein breit

diversifiziertes Geschäftsmodell. Mit ihrer

Das Unternehmen zeichnet sich durch

Flexibilität, Innovationskraft und ein

hohes Maß an Qualitätsbewusstsein aus,

die eigene Forschung und Entwicklung sowie

die damit verbundene enge Verknüpfung

mit Fachingenieuren, Instituten und

universitären Einrichtungen genießen bei

der eno energy einen hohen Stellenwert.

An seinem Rostocker Produktionsstandort

stellt das Unternehmen Windenergieanlagen

mit Nennleistungen von 2,05 bis

4,8 Megawatt und Rotordurchmessern

von 82 bis 126 Metern für den Onshore­

Bereich her. Mit der für windreiche

Küstenstandorte geeigneten eno 114 und

der für Binnenstandorte konzipierten

eno 126 hat das Unternehmen besonders

leistungsstarke Maschinen im Angebot,

die durch ein Leistungsupgrade seit 2018

auch in Varianten mit 4,8 MW Leistung in

der Windklasse IEC II erhältlich sind. Die

auf Langlebigkeit ausgerichteten Entwicklungen

der eno energy systems GmbH

werden ausschließlich mit renommierten

Zulieferern realisiert.

74

Windindustrie in Deutschland


03

02

Den Bereichen Service und Wartungsfreundlichkeit,

Steigerung der Effizienz

und Sicherstellung einer hohen technischen

Performance der Anlagen und ihrer

Einzelkomponenten kommt in Zeiten

einer stetig steigenden Lebensdauer von

Windenergieanlagen eine besondere Bedeutung

zu. Mit dem Aufbau von lokalen

Servicestationen und einer Betriebsführung,

die alle technischen und wirtschaftlichen

Belange der Anlagen umfasst,

werden Reaktionszeiten im Fehlerfall

reduziert, Stillstandszeiten minimiert und

die zeitlichen Verfügbarkeiten der WEA

kontinuierlich optimiert.

05

04

Bei allen Fragestellungen kann eno

energy auf ein exzellentes Netzwerk aus

Beratern, Versicherern und Lieferanten

sowie auf das langjährige hauseigene

Know-how in allen Bereichen der Windenergienutzung

zurückgreifen. Diese

Flexibilität macht das Unternehmen auch

bei integrierten Energielösungen zu einem

kompetenten Partner für kommunale

Investoren und Projektentwickler im

In- und Ausland.

01 | eno 114 im Windpark Brusow

02 | eno 114 im Windpark Plauerhagen

03 | Gondeln der eno 126

04 | Getriebe einer eno 114

05 | Errichtung einer eno 126

eno energy Gruppe

Adresse Am Strande 2 e

18055 Rostock

Telefon +49 (0)38296 746-0

Fax +49 (0)381 203792-101

E-Mail info@eno-energy.com

Web www.eno-energy.com

Kategorie Hersteller

Profil Windenergieanlagen

Umsatz ca. 100 Mio. €

Mitarbeiter rund 200

Gründungsjahr 1999

Windindustrie in Deutschland

75




Nordex Group

Die Nordex-Gruppe bietet leistungsstarke Windenergieanlagen

für nahezu alle geografischen Regionen der Welt an.

Die Entwicklung, Herstellung, Projektabwicklung

und der Service von Windenergieanlagen

im Onshore-Segment ist

seit fast 35 Jahren Kernkompetenz der

Nordex Group und ihrer mehr als 5.000

Mitarbeiter weltweit. Im Fokus stehen

dabei Turbinen der 3- bis 5-MW+-Klasse.

Das umfassende Produktportfolio bietet

individuelle Lösungen sowohl für Märkte

mit limitierten Flächen als auch für Regionen

mit begrenzten Netzkapazitäten.

Die Nordex Group leistet die Umsetzung

von Windparks in verschiedenen Umfängen:

von der reinen Lieferung (Clean

Sell) über die schlüsselfertige Errichtung

(Turnkey-Projekte) bis hin zur vollständigen

Parkentwicklung einschließlich

der dazugehörigen Projektentwicklung

in bestimmten Märkten. Ein globales

Service-Netz mit rund 230 Service-Points

in 30 Ländern stellt den reibungslosen

Betrieb sicher.

Im September 2017 hat die Nordex Group

mit der N149/4.0-4.5 das erste Produkt

der neuen Delta4000-Produktreihe gelauncht.

Diese basiert auf der bewährten

Technologie der bereits seit 2013 erfolgreich

installierten Anlagen der Generation

Delta für Standorte mit starken, mittleren

und leichten Windgeschwindigkeiten der

Typen.

Die N149/4.0-4.5 verfügt über eine variable

Leistung von 4,0 bis 4,5 MW und lässt

sich optimal an die individuellen Vorgaben

des Netzbetreibers, an die örtlichen

Windbedingungen und Schallanforderungen

anpassen. Diese weltweit erste

installierte +4-MW-Turbine wurde vom

Fachmedium „Windpower Monthly“ als

„Turbine of the Year 2018“ ausgezeichnet.

Im April 2018 wurde mit der N133/4.8

eine auf Starkwind-Regionen spezialisierte

Variante dieses Turbinentyps auf den

Markt gebracht.

76

Windindustrie in Deutschland


Basierend auf den Erfahrungen der vor

zwei Jahren vorgestellten, bereits errichteten

und seit März 2019 in Serienproduktion

gestarteten Turbine wurde im April

2019 mit der N149/5X die neueste Anlage

der Nordex Group vorgestellt: Mit der

N149/5X steigt das Unternehmen in die

5-MW+-Klasse ein.

Wie bei der N149/4.0-4.5 ist Flexibilität

bei der Design-Philosophie und Betriebsstrategie

der neuen Anlage ein

wesentlicher Faktor. Die Turbine deckt

ein breites Spektrum an Power Modes ab

und optimiert die Anpassungsfähigkeit in

Regionen mit schwachem und mittelstarkem

Wind. Abhängig von den Investitionskriterien

der jeweiligen Projekte kann

die Turbine hinsichtlich Kapazitätsfaktor,

Rating, Lebensdauer und Geräuschanforderungen

flexibel und damit auch für das

jeweilige Geschäftsmodell des Kunden

optimiert betrieben werden.

Die Anlagen der Nordex Group liefern

mehr als 25 GW nachhaltiger Energie

weltweit und sind in über 85 % des

weltweiten Energiemarktes (exkl. China)

präsent.

Die Nordex SE ist ein börsennotiertes

Unternehmen und mit ihrer Aktie (ISIN:

DE000A0D6554) im TecDAX der Frankfurter

Wertpapierbörse gelistet. Ihren

Hauptsitz hat die Management-Holding in

Rostock, Vorstand und Verwaltung sind

in Hamburg angesiedelt. In Produktionsstätten

in Deutschland, Spanien, Brasilien,

den USA und in Indien produziert die

Nordex Group eigene Maschinenhäuser,

Rotorblätter und Betontürme. Büros und

Niederlassungen unterhält die Nordex

Group in mehr als 25 Ländern weltweit.

Nordex Group

Adresse Langenhorner Chausee 600

22419 Hamburg

Telefon +49 (0)40 30030-1000

Fax +49 (0)40 30030-1100

E-Mail info@nordex-online.com

Web www.nordex-online.com/de

Kategorie Hersteller

Profil Windenergieanlagen

Umsatz 2,4 Mrd. € (2018)

Mitarbeiter 5.500

Gründungsjahr 1985

Windindustrie in Deutschland

77




Siemens Gamesa

Renewable Energy GmbH & Co. KG

Ein Marktführer in den Erneuerbaren Energien

Siemens Gamesa Renewable Energy ist ein weltweit führendes Unternehmen der

Windenergiebranche: Mit einer installierten Leistung von rund 90 GW weltweit produzieren

und installieren wir Windenergieanlagen im Onshore- und Offshore-Bereich.

Zudem bieten wir eine Vielzahl an Serviceleistungen.

01

Als einer der wichtigsten Akteure und

innovativen Pioniere im Bereich der

Erneuerbaren Energien hat Siemens

Gamesa Renewable-Energy-Projekte in

mehr als 90 Ländern erfolgreich ausgeführt.

Dazu beschäftigen wir rund

23.000 Mitarbeiter/-innen weltweit. Das

breite Produktportfolio umfasst sowohl

Onshore- als auch Offshore-Technologien

sowie Wartungs- und Instandhaltungsleistungen.

In Deutschland sind wir über die

Gesellschaft Siemens Gamesa Renewable

Energy GmbH & Co. KG in Hamburg vertreten.

Vertriebsbüros finden Sie in Kiel,

Bremen, Stuttgart, Leipzig und Berlin.

Onshore: komplexe Projekte und

innovative Technologie

Siemens Gamesa bietet Ihnen ein umfangreiches

Angebot an Onshore-Windturbinen

für alle Windklassen und Standortbedingungen.

Mit der Siemens Gamesa

5.X bieten wir eine leistungsstarke und

technologisch führende Onshore-Plattform

an. Die neue Plattform umfasst zwei

Turbinenmodelle: die SG 5.8-155 und die

SG 5.8-170. Diese bislang leistungsstärksten

Turbinen unseres Onshore-Portfolios

verfügen über eine 5,8-MW-Nennleistung

und Rotordurchmesser von 155 und 170

Metern. Beide Modelle bieten maximale

Leistung bei starken, mittleren und schwachen

Windverhältnissen. Der Rotor mit

170 Metern Durchmesser ist der größte

im Onshore-Bereich. Mit einem hochflexiblen

Design, das eine verbesserte

Wertschöpfungskette ermöglicht, ist die

Plattform aufgrund ihrer Vielseitigkeit für

eine Vielzahl von Standorten geeignet. Die

neuen Windturbinen vereinen bewährte

Siemens Gamesa-Technologien und bieten

höchste Zuverlässigkeit im Betrieb.

In der Projektumsetzung sind wir ein starker

und vertrauensvoller Partner, scheuen

vor keiner Herausforderung zurück und

unterstützen Sie gerne bei komplexen

Projekten. Zum Beispiel stehen drei unserer

modernen Windkraftanlagen unseres

Kunden, Hamburg Energie, auf dem

Gelände der Aluminiumhütte von Trimet

mitten im Hamburger Hafen und somit

in direkter Nachbarschaft zu Industrieanlagen.

Um die Industrieproduktion zu

schützen, wurden besondere Schutzvorrichtungen

in die Windkraftanlagen

verbaut. Diese beinhalten aktive Brandschutzlösungen

und einen automatischen

Stopp der Anlage mit sicherer Parkposition

des Maschinenhauses bei Eisabwurf.

Speziell für den deutschen Markt erreicht

Siemens Gamesa mit seinem Partner, der

Max Bögl Wind AG, neue Höhen: In Vetschau

wurde der mit 165 Metern bislang

höchste Turm installiert.

78

Windindustrie in Deutschland


02

04

03

05

01 | Windpark Wehlens

02 | 2019 serienreif: Der elektrothermische Speicher,

ETES, speichert Energie in heißen Steinen.

03 | Fliegendes Auge: Drohnen unterstützen bei

der Rotorblattinspektion.

04 | 2018 wurde die derzeit modernste Produktion

für Offshore-Maschinenhäuser in Cuxhaven,

Deutschland, eingeweiht.

05 | Windpark Ellhöft

Dienstleistungen: digitale Kostensenker

bei Wartung und Betrieb

Um Produktionsausfälle durch Wartungseinsätze

zu reduzieren, setzen wir auf

digitale Lösungen: Dank Ferndiagnose

und Algorithmen basierter Betriebsoptimierung

bieten Ihnen unsere Dienstleistungen

das entscheidende Plus an

Wirtschaftlichkeit für Ihre Onshore- und

Offshore-Flotte. Dazu kommen neueste

digitale Technologien wie die Rotorblattanalyse

mittels Drohnen oder Service per

Roboter. Außerdem arbeiten wir kontinuierlich

daran, unser Serviceangebot durch

innovative und kreative Lösungen und

Technologien zu verbessern. Dazu gehört

auch, dass wir Ihnen nun unsere Serviceleistungen

für Ihre gesamte Flotte, das

heißt unabhängig vom WEA-Hersteller,

anbieten können und somit im Rahmen

eines übergreifenden Servicevertrages die

Verfügbarkeit Ihres Windparks maximieren.

Speicherlösung: eine Antwort aus

Hamburg für globale Herausforderungen

der Erneuerbaren Energien

Effektive Speicherlösungen sind ein zentraler

Baustein für das weitere Wachstum

der Erneuerbaren Energien weltweit.

Unser elektrothermischer Speicher, ETES,

bietet dafür eine kostengünstige Lösung.

Derzeit bauen wir in Hamburg einen

Prototyp für diese Technologie, der 130

MWh Energie thermisch in Vulkangestein

speichert und an eine Dampfturbine

angeschlossen ist. Mit Hilfe unseres Partners

Hamburg Energie wird der erzeugte

Strom in das reguläre Netz eingespeist.

Diese Technologie wollen wir im nächsten

Schritt zügig in den GWh-Bereich ausbauen.

So können beispielsweise bestehende

konventionelle Kraftwerke umgerüstet

und somit Arbeitsplätze erhalten werden.

Siemens Gamesa Renewable

Energy GmbH & Co. KG

Adresse Beim Strohhause 17–31

20097 Hamburg

Telefon +49 (0)40 2889-0

E-Mail info@siemensgamesa.com

Web www.siemensgamesa.com

Kategorie Hersteller

Profil Windenergieanlagen

Umsatz 9,1 Mrd. €

Mitarbeiter 23.000

Gründungsjahr 1976

Windindustrie in Deutschland

79




VENSYS Energy AG

Mehr Energie für unsere Zukunft

21.300 Windenergieanlagen mit VENSYS Technologie weltweit

mit 38 GW Gesamtleistung am Netz.

• Vier Plattformen mit zahlreichen Rotor- und Turmvarianten

• Individuelle Projektentwicklung und ertragsoptimierte Standortanpassung

• Fertigungs- und Logistik-Kapazitäten für Projekte rund um den Globus

01

Kommunen und Investoren erhalten von

VENSYS Rundum-sorglos-Lösungen –

von der auf den Einzelfall abgestimmten

Planung über Aufbau und Netzanschluss

bis zum attraktiven Servicepaket mit

garantierter Verfügbarkeit über die

gesamte Laufzeit.

VENSYS ENERGY entwickelt und fertigt

getriebelose Windenergieanlagen (WEA)

mit hohem Wirkungsgrad für maximalen

Ertrag. Leistungsstarke Turbinen mit

permanentmagneterregtem Vielpol-

Generator, ein wartungsfreier Zahnriemenantrieb

für die Rotorblattverstellung,

eine einfache Generatorkühlung und das

Vollumrichtersystem mit Kraftwerkseigenschaften

sind unser Markenzeichen.

Unsere 1,5- bis 4,X-MW-Plattformen

bestehen aus wenigen hoch wertigen

und langlebigen Bauteilen. Die einfache,

kompakte Bauweise, gerin ger Wartungsaufwand

und die Vorteile verschleißfreier

Systeme sichern bereits konstruktionsbedingt

Mehrertrag. In einer individuellen

Projektenwicklung entstehen kundenspezifisch

optimierte Windenergieanlagen –

auch für kleine Windparks und die Einbindung

lokaler Interessen in Community

Scales oder maßgeschneiderte Versorgungslösungen

für Unternehmen.

Auch die Fertigung in kleinen Serien

gibt uns die Flexibilität für individuelle

Anpassungen. Orientiert am Manufakturgedanken,

bildet die eigene Produktion in

unserer Zentrale in Deutschland die Basis

für den permanenten Transfer von Entwicklungen

in VENSYS Produkte. Innovative

Technologien gehen so Hand in Hand

mit solider Verarbeitung, aufwändigem

Qualitätsmanagement und bedarfsnahen

kurzen Lieferzeiten. Gemeinsam mit unseren

Tochterunternehmen bieten wir ein

individuell skalierbares Komplettangebot.

Die aufeinander abgestimmte Weiterentwicklung

zentraler Anlagenkomponenten

garantiert eine nahtlose Funktionalität

und höhere Wertschöpfung – über die

ganze Lieferkette und den Lebenszyklus

der Anlagen.

Die Leistungspalette der VENSYS Gruppe

umfasst Vollumrichter- und Pitchsysteme,

Elektronik-Bauteile und Netzanschlüsse

sowie Netzplanung, Netzintegration

und Zertifizierung der Anlagen. Neu im

VENSYS Konzern ist die eigene Fertigung

und Weiterentwicklung von Rotorblättern.

Betriebssicher und ertragsstark an

jedem Standort. Bewährt im Härtetest auf

vier Kontinenten.

80

Windindustrie in Deutschland


04

02

Windenergieanlagen aus unserer

deutschen Produktion sind am Netz in

Deutschland, Polen, Frankreich, Großbritannien,

Spanien, Zypern, USA und

Kanada. Weitere Märkte sind in der

Erschließung, unterstützt von unserer

Niederlassung in Polen und der VENSYS

Inc. in den USA.

Als Motor fortschrittlicher Windstromerzeugung

exportiert VENSYS seine

Technologie weltweit. Unser erfolgreiches

Lizenzmodell verknüpft innovative Technik

und Know-how „made in Germany“ mit

Serienfertigung, Markterschließung und

Logistik in einem international operierenden

Unternehmensnetzwerk. VENSYS ist

daher überall in der Lage, eigene Großprojekte

umzusetzen.

Unsere wichtigsten Lizenznehmer Goldwind

und ReGen Powertech fertigen

als wachstumsstarke Multiplikatoren

VENSYS-Anlagen für Indien, China, Asien,

USA, Südamerika, Australien und Afrika.

VENSYS Windenergietechnologie ist bewährt

auf vier Kontinenten: unter unterschiedlichsten

klimatischen Bedingungen,

unter allen Netzkonditionen, auch in infrastrukturschwachen

Regionen. Unterstützt

von regional angepasstem Service und

kundennahem Support, sind mehr als

21.300 Anlagen mit 38 GW am Netz.

Aufbauend auf der Kompetenz von fast

drei Jahrzehnten innovativem Engineering

arbeiten wir bereits an wegweisenden

Lösungen für Cold-Climate- und Hybrid-

Anlagen.

03

01 | VENSYS Produktionshalle in Neunkirchen,

Deutschland

02 | VENSYS Produktionshalle in Neunkirchen,

Deutschland

03 | VENSYS Hauptsitz in Neunkirchen, Deutschland

04 | VENSYS-Schulungszentrum in Neunkirchen,

Deutschland

05 | Brake: Verschiffung von zehn VENSYS-Anlagen

in die USA

05

VENSYS Energy AG

Adresse Im Langental 6

66539 Neunkirchen

Telefon +49 (0)6821 9517-0

E-Mail vertrieb@vensys.de

Web www.vensys.de

Kategorie Hersteller

Profil Windenergieanlagen

Umsatz 100 Mio. €

Mitarbeiter 159 in Neunkirchen,

90 in Diepholz

Gründungsjahr 2000

Windindustrie in Deutschland

81




Veranstaltungen

Unsere Erfahrung ist Ihr Erfolg

Die Nr. 1 für

Weiterbildung

und Networking

Seminare

Konferenzen

Branchentage

Webinare

Windenergie-Hörsaal

82

Windindustrie in Deutschland


„Ich bin viel unterwegs, muss

mich aber auch gezielt für

meine Projekte weiterbilden.

Beim BWE finde ich da

immer das richtige!“

www.bwe-seminare.de

Windindustrie in Deutschland

83


UNTERNEHMEN:

Zulieferer

Hersteller von Windenergieanlagen aus der ganzen Welt kaufen Systeme und

Komponenten in Deutschland ein. Jahrelange Erfahrung im Betrieb sowie

gezielte Forschungs- und Entwicklungsarbeiten, die Herstellungs- und Betriebskosten

senken und die Lebensdauer verlängern, sind weltweit gefragt.

Foto: Ulrich Mertens

84

Windindustrie in Deutschland


Windindustrie in Deutschland

85


Zulieferer

Bachmann electronic GmbH

Die sichere Zukunft Ihres Windparks

Bachmann bietet weltweit Kunden aus dem Onshore- und Offshore-Bereich

anspruchsvollste Automatisierungslösungen. Mehr als 100.000 Windenergieanlagen

sind weltweit mit Systemen des österreichischen Unternehmens ausgestattet –

das macht sie zum Nr.1-Automatisierer der Windindustrie.

01

Bachmann electronic GmbH

Adresse Kreuzäckerweg 33

6800 Feldkirch/Österreich

Telefon +43 (0)5522 3497-0

Fax +43 (0)5522 3497-1102

E-Mail info@bachmann.info

Web www.bachmann.info

Kategorie Zulieferer elektrische und

elektronische Komponenten

Profil Steuerungen, Kabel &

Schaltschränke

Umsatz 67 Mio. €

Mitarbeiter > 450

Gründungsjahr 1970

Bachmann beschleunigt weltweit den

Fortschritt in der Automatisierungstechnik.

Als Hightech-Unternehmen

entwickelt das Unternehmen konsequent

und komplett durchdachte Systemlösungen

und wurde hierdurch zum führenden

Automationspartner in den Sparten

Erneuerbare Energien, Maschinenbau und

Marine und zum Nr.1-Automatisierer der

Windbranche.

Bachmann automatisierte bis heute

mehr als 100.000 Windenergieanlagen,

also gut jede dritte Anlage weltweit. Die

Systemlösungen sind offen, sicher, flexibel

und modular. Kunden bestätigen eine

Systemverfügbarkeit über 99,96 Prozent.

Integriertes Condition Monitoring und

Windparkvernetzung sind nur zwei der

Bachmann Produkt-Highlights.

Innovative Lösungen sorgen für ein

effizientes Engineering Ihrer Windenergieanlagen:

Betriebsführung

• Turbinen-Steuerung/-Regelung/

-Simulation

• Windpark SCADA

• Skalierbar von der Turbine bis zum Park

• Datenmodelle gemäß IEC61400

• Kommunikation basierend auf

Standards wie OPC UA

Power Quality

• Netzmessung und -schutz

• Analyse mit integriertem

Daten-Recorder

• Statische und dynamische Netzstützung

• Netzüberwachung gemäß internationalen

Grid-Codes

Windbibliothek/Template

• Vollständige Toolbox für die Turbinenentwicklung

• Konfigurierbare Softwaremodule

• Objektstruktur nach IEC61400-25

• Eventsystem und statistische Auswertung

Windparkvernetzung

• Offene Kommunikationsschnittstellen

• Echtzeitvernetzung über Ethernet

„bluecom“

• Standards nach IEC61400-25, IEC61850,

IEC60870-xx, DNP3 (und weitere)

• OPC UA zu SCADA und Betriebsführung

Condition-Monitoring-Systeme (CMS)

• CMS-Kompetenz seit 1989

• über 9.000 WEA mit CM-Technologie

ausgestattet

• Weltweit erste GL-Zertifizierung eines

steuerungsintegrierten CMS

• Individuelle Retrofit-Lösungen nach

Maß

01 | Smart Turbine Automation: Um zukunftsfähig

zu sein, müssen Windkraftanlagen ihren Teil

zur Bereitstellung komplexer Daten beitragen.

Bachmann hat den Vorteil, dass sie eine

Allianz schaffen aus Steuerung, SCADA, Parkregelung,

Condition Monitoring, Daten.

86

Windindustrie in Deutschland


Zulieferer

Bachmann Monitoring GmbH

Ihre Turbinen sprechen und wir hören sie!

Bachmann entwickelt, produziert und vertreibt Messsysteme für die zustandsorientierte

Instandhaltung. Diese Systeme garantieren eine hohe Verfügbarkeit

und Investitionssicherheit. In unserem Kompetenzzentrum überwachen wir rund

6.000 Anlagen verschiedenster Typen und Hersteller.

Die Messung und Analyse von Schwingungen,

eine der Kernkompetenzen der

Bachmann Monitoring GmbH, ermöglichen

es, On shore- und Offshore-WEA bis

ins Detail zu überwachen. Der seit 1998

am Technolo giestandort Jena/Rudolstadt

ansässige, vom Germanischen Lloyd zertifizierte

Monitoring-Experte ist seit 2011

Tochter der österreichischen Bachmann

electronic GmbH in Feldkirch.

01

Intelligente Lösungen: Der zertifizierte

Remote-Monitoring-Service bildet die

Basis für die effiziente Überwachung von

dezentralen Anlagen. Das frühzeitige

Erkennen und Lokalisieren von Schwachstellen

sichert den Betrieb der Anlagen

und steigert nachhaltig die Erträge.

Die körperschallbasierte Zustandsüberwachung

kann durch Diagnosefunktionen

wie Rotorblatt- und Bauwerksüberwachung

sowie das Erstellen von

Schwingungsgutachten für die Windindustrie

komplettiert werden.

Bachmann bietet sowohl steuerungsintegrierte

Condition-Monitoring-Lösungen

als auch typunabhängige (stand alone)

CMS an. Diese CM-Systeme ermöglichen

beispielsweise auch das sichere Überwachen

des Rotorlagers.

01 | Mit dem Bachmann Online CMS-Guard® hat

Ihr Servicemitarbeiter weltweit Zugriff auf die

Zustandsdaten. Alternativ bieten Ihnen die

Monitoring-Experten des Bachmann-Kompetenzzentrums

diese anspruchsvolle Aufgabe

als Dienstleistung an.

Als Weltneuheit wurde zusätzlich das vollständig

steuerungsintegrierte CM-System

„Omega Guard“ bereits 2012 vom Germanischen

Lloyd zertifiziert. Diese Zertifizierung

bildet bisher eine Alleinstellung am

Markt. Alle CMS von Bachmann erfüllen

u. a. die internationalen Standards,

beispielsweise der IEC 61400-25-6. Die

Kompatibilität der Informationsmodelle

sowie der Informationsaustausch sind stets

garantiert. Eine weitreichende CMS-Einbindung

in vorhandene Netzwerkstrukturen

und Leitstandssysteme ist möglich.

International: Aktuell überwacht Bachmann

von ca. 9.000 ausgerüsteten WEA

ca. 6.000 On- und Offshore weltweit.

Das Portfolio umfasst 25 verschiedene

WEA-Hersteller mit ca. 79 verschiedenen

WEA-Typen von 600 kW – 8 MW.

Bachmann Monitoring GmbH

Adresse Fritz-Bolland-Str. 7

07407 Rudolstadt

Telefon +49 (0)3672 3186-0

Fax +49 (0)3672 3186-200

E-Mail vertrieb-monitoring@

bachmann.info

Web www.bachmann.info

Kategorie Zulieferer elektrische und

elektronische Komponenten

Profil Condition-Monitoring-Systeme

Mitarbeiter > 50

Gründungsjahr 1998

Windindustrie in Deutschland

87


Zulieferer

Beckhoff Automation GmbH & Co. KG

PC-based Control: Die durchgängige Steuerungsplattform für Windenergieanlagen

Aufbauend auf der PC- und EtherCAT-basierten Steuerungstechnik stellt Beckhoff weltweit

erprobte Systemlösungen zur Verfügung: Mehr als 55.000 Windenergieanlagen

bis zu einer Größe von 8 MW wurden schon mit Beckhoff-Technologie automatisiert.

Zuverlässiges Condition Monitoring:

in drei Schritten integriert

Als zentrale Steuerung fungiert ein Embedded-PC

mit angereihten I/O-Modulen,

EtherCAT als durchgängiges Kommunikationssystem

und die Automatisierungssoftware

TwinCAT. Die Modularität der

Hardware- und Softwarekomponenten

von Beckhoff ermöglicht die Konfiguration

einer bedarfsgerechten Steuerung

für jede Windenergieanlage und erlaubt

nachträgliche Änderungen oder Erweiterungen

ohne großen Kostenaufwand

– wie z. B. das Nachrüsten von Condition

Monitoring.

Steuerungsintegriertes

Condition Monitoring

• zeitsynchrone Aufzeichnung

aller Daten deutlich


Zulieferer

Steuerungsintegriertes Condition

Monitoring

Das steuerungsintegrierte Condition

Monitoring ist den klassischen, hardwarebasierten

Condition-Monitorin

Lösungen durch eine verbesserte

Fehlererkennung und ganzheitliche

Systembetrachtung überlegen.

Hochfrequente Datenerfassung über

EtherCAT-Klemmen

Zur Überwachung der Netzspannung

stehen in der Windanlagensteuerung die

Beckhoff-Leistungsmessklemme EL3783

mit Oversamplingfunktion zur Zustandserfassung

eines 3-phasigen Wechselspannungsnetzes

und die digitale Eingangsklemme

EL1252 mit Zeitstempelfunktion

zur zeitlich exakten Erfassung schneller

binärer Steuersignale zur Verfügung.

Bei einer Nachrüstung der Windenergieanlage

mit Condition Monitoring muss die

Turbinensteuerung lediglich durch einen

Klemmenblock mit den entsprechenden

EtherCAT-Messtechnikklemmen erweitert

werden. Mit der EtherCAT-Klemme

EL3751 steht ein Multifunktionseingang

für analoge Messtechnik zur Verfügung.

Die EL3632 ermöglicht den direkten

Anschluss verschiedener Beschleunigungssensoren

über eine IEPE-Schnittstelle

und übernimmt die hochgenaue

Schwingungsmessung. Über die EL3356-

0010 lassen sich Dehnungsmessstreifen

(DMS) auswerten. Die Aufzeichnung der

Rohdaten erfolgt zeitsynchron (


Zulieferer

Balluff GmbH

Sensor- und Automatisierungslösungen für die Windturbine und ihre Fertigung

Zusammen, digital, vernetzt – diese drei Schlagworte sind bezeichnend für den Weg,

den Balluff eingeschlagen hat und den das Unternehmen auch in Projektpartnerschaften

bei der Entwicklung neuer Kundenlösungen konsequent umsetzt.

Mit 4.000 Mitarbeitern ist Balluff in 68

Ländern vertreten und steht für innovative

Technik, Qualität und maximale Kundenorientierung

weltweit. Als führender

Lösungsanbieter für die industrielle Automation

verfügt das Familienunternehmen

in vierter Generation über ein umfassendes

Produktportfolio für den Einsatz in

der Windturbine und in der Fertigung:

01

• Sensoren

• rotative und lineare Wegmesssysteme

• Identifikationslösungen mit RFID­

Systemen und Kameras

• umfangreiches Programm an Netzwerk-

und Verbindungstechnik für

eine leistungsstarke industrielle

Kommunikation

02 03

Balluff GmbH

Adresse Schurwaldstr. 9

73765 Neuhausen a. d. F.

Telefon +49 (0)7158 173-0

Fax +49 (0)7158 5010

E-Mail bernd.schneider@balluff.de

Web www.balluff.de

Kategorie Zulieferer elektrische und

elektronische Komponenten

Profil Sensoren

Umsatz 488 Mio. € (2018)

Mitarbeiter 4.000

Gründungsjahr 1921

01 | Beispiele aus dem Produktportfolio

02 | Das Balluff Prüflabor ist von der Deutschen

Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) für

Prüfungen der elektromagnetischen Verträglichkeit

akkreditiert.

03 | Alle eingesetzten Sensoren sind HALT (High

Accelarated Lifetime Tests) getestet und

sorgen für eine bestmögliche und sichere

Regelung von Windkraftanlagen.

90

Windindustrie in Deutschland


Zulieferer

DAFA Deutschland GmbH

80 Jahre Erfahrung im Bereich Entwicklung, Produktion & Verkauf von Schaumstoff-,

Kautschuk- und Kunststoffprodukten. DAFA Wind enthält Produkte, die mit Erfahrung

aus allen Geschäftsfeldern für Ihren Vorteil in der Windkraft entwickelt wurden.

Dichten, dämpfen und schützen

DAFA ist ein dänisches Familienunternehmen,

das auf mehr als 80 Jahre Erfahrung

im Bereich Entwicklung, Produktion und

Verkauf von speziellen Schaumstoff-,

Kautschuk- und Kunststoffprodukten

zurückblickt.

DAFA Wind

DAFA Wind enthält branchenspezifische

Lösungen, die mit unserer Erfahrung aus

allen Geschäftsfeldern für Ihren Vorteil in

der Windkraft entwickelt wurden.

Gondel

In der Gondel treffen viele Anforderungen

zusammen. Mit Entwicklungen von der

Abdichtung über die Lagerung bis hin zur

Akustik perfektionieren Sie Ihr Produkt

und sichern sich Ihren Wettbewerbsvorteil.

Rotorblätter

Unsere Produkte helfen von Anfang an:

in der Form und in der Beschichtung

bei der Blattproduktion, schützen beim

Handling im Werk und machen den

Transport zur Baustelle sicher. Selbst Deicing-Lösun

gen und Wartungsaufgaben

realisieren Sie mit DAFA Entwicklungen.

01 | DAFA RotaSeal®

02 | DAFA CargoPro® Strap Pad

03 | DAFA Tip Protector

01 02 03

Turm

Unsere Lösungen rund um den

Turm sorgen für Sicherheit für Mensch

und Material und machen die Wartung

einfacher. Nutzen Sie perfekte Lösungen

für die Maximierung der Lebensdauer.

DAFA CargoPro®

CargoPro ist das Produktprogramm für

innovative Lösungen rund um den Transport

und die Lagerung von Rotorlättern,

Turmsegmenten und weiteren Bauteilen

der Windkraftanlage.

DAFA RotaSeal®

Ihre beste Wahl, um rotierende Bauteile

der Anlage vor dem Eindringen von Salz,

Sand, Wasser oder Staub zu schützen.

Höchste Anforderungen, ob an der Nabe

oder am Turm, lösen Sie mit RotaSeal.

DAFA Tower Foundation System

Präzise auf die Anforderungen abgestimmte

Schalungselemente sichern

geringe Toleranzen und gewährleisten

sichere Prozesse auf der Baustelle.

Erzielen Sie bemerkenswerte Effizienzsteigerungen

im Schalungsbau mit dem

DAFA Tower Foundation System.

DAFA Deutschland GmbH

Adresse Am Oxer 7

24955 Harrislee

Telefon +49 (0)461 5749 8536

Fax +49 (0)461 5749 85369

E-Mail info@dafa-germany.de

Web www.dafa-germany.de

Kategorie Zulieferer mechanische

Komponenten

Profil Dichtungen &

Schwingungstechnik

Mitarbeiter 350 weltweit

Gründungsjahr 1939

Windindustrie in Deutschland

91


Zulieferer

DEUBLIN GmbH

Be More …

Lieferung der weltweit bevorzugten Lösungen für

zuverlässige Medienübertragung zwischen Gondel und Nabe.

Hochqualifizierte Vertriebsingenieure in

17 eigenen Niederlassungen unterstützen

die weltweiten Projekte von der Anfrage

bis zur Inbetriebnahme. Hervorragende

Produkte, hohe Qualitätsstandards und

die globale Ausrichtung machen DEUBLIN

zum bevorzugten Erstausrüster der

Windindustrie.

Seit mehr als 20 Jahren steht der Name

DEUBLIN in der Windkraft für zuverlässige

Medienübertragung zwischen Gondel und

Nabe. DEUBLIN entwickelt und produziert

hochwertige Drehdurchführungen

und elektrische Schleifringe auf vier

Kontinenten: Nordamerika, Südamerika,

Europa und Asien. 550 Mitarbeiter sind

darauf fokussiert. Kundenanforderungen

mit ausgereiften Standardprodukten und

spezifischen Lösungen zu erfüllen.

Die Drehdurchführung ist eine feinmechanische

Komponente, die den Übergang

von druckbeaufschlagten Fluiden von

einem stationären System in rotierende

Maschinenteile ermöglicht.

Der elektrische Schleifring liefert Strom

in die Nabe und tauscht Daten und Signale

zwischen Komponenten und Schaltschrank

aus.

Partner der Windindustrie bedeutet für

Deublin, für diese Anwendung kommen

kundenspezifische Produkte zum Einsatz,

die höchsten Ansprüchen an Funktion und

Langlebigkeit gerecht werden. Im Bereich

Windkraft sind die Drehdurchführung und

der elektrische Schleifring funktionelle

Kernkomponenten für die Pitch-Regelung.

Qualitätsstandards nach ISO 9001 und

ISO EN 14001 sind bei Deublin in der

Unternehmenskultur verankert. Als

zugelassener AEO – Authorized Economic

Operator – bietet Deublin seinen Kunden

eine vereinfachte Zollabfertigung und

eine abgesicherte Logistik.

DEUBLIN GmbH

Adresse Florenzallee 1

55129 Mainz

Telefon +49 (0)6131 4998-0

E-Mail aschubert@deublin.de

Web www.deublin.eu

Kategorie Zulieferer mechanische

Komponenten

Profil Hydraulische Komponenten

Mitarbeiter 550

Gründungsjahr 1945

92

Windindustrie in Deutschland


Zulieferer

Gram & Juhl GmbH

Blicken Sie in die Zukunft Ihrer Windenergieanlagen

Weltweit führender Anbieter von Systemen zur Zustandsüberwachung von

Windenergieanlagen. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Vibrationsanalyse

optimieren wir die Wartung und bestimmen u. a. mit Hilfe von Machine Learning,

wann Komponenten ausfallen – lange bevor dies tatsächlich passiert.

Weltweit sind nahezu 25.000 Windenergieanlagen

mit der von Gram & Juhl

entwickelten TCM®-Technologie ausgerüstet.

Unser Turbine Condition Monitoring

verknüpft Sensoren, die direkt an den

Hauptkomponenten der Anlage installiert

sind, mit einer zentralen Recheneinheit.

Über die Analyse der Vibrationen sind

Verschleiß und Fehler in teuren Komponenten

wie Getriebe, Hauptlager und

Generatoren frühzeitig erkennbar. So

können Betreiber die Wartung optimal

planen. Ausfallzeiten werden minimiert

und die Lebensdauer der Windnergieanlagen

wird verlängert. Dadurch erhöhen Sie

die Energieproduktion und senken Ihre

Betriebskosten.

Neue Maßstäbe in der

Schwingungsmessung

Werden Schäden an strukturellen und

rotierenden Teilen frühzeitig erkannt,

lassen sich schwerwiegende Ausfälle

und teure Reparaturen verhindern. Mit

der von Gram & Juhl entwickelten Hardund

Software verfügen Sie über einen

vollständigen Überblick zum Ist-Zustand

Ihrer Anlagen. So lassen sich Wartung

und Reparaturen aller Komponenten der

Turbine bedarfsgerecht planen.

Basierend auf langjähriger Erfahrung

werden Machine-Learning-Algorithmen

entwickelt und angewendet, die die

Schadensanalyse unterstützen und noch

zuverlässiger machen.

02

03

Nachrüstung bei

Bestandsanlagen möglich

Mit dem TCM®-Nachrüstsatz ist die Zustandsüberwachung

durch Schwingungsanalyse

jetzt auch bei älteren Windenergieanlagen

wirtschaftlich möglich. Durch

Retrofit-Installationen bei vielen unterschiedlichen

Typen verfügt Gram & Juhl

über umfassende Erfahrung und Knowhow

in der Nachrüstung. So können wir

auch bei Bestandsanlagen die Verfügbarkeit

maximieren, die Energieproduktion

effektiv erhöhen und die Lebensdauer der

Windenergieanlagen verlängern – das ist

unsere Mission!

01

01 | Gram & Juhl überwacht Windenergieanlagen

weltweit.

02 | Mittels Machine Learning bestimmt Gram &

Juhl, wann Komponenten fehlerhaft sind und

repariert werden müssen.

03 | Gram & Juhl verfügt über umfangreiche

Erfahrungen und Know-how aus zahlreichen

Retrofit-Projekten.

Gram & Juhl GmbH

Adresse Technologiepark 4

26129 Oldenburg

Telefon +49 (0)441 779 313 45

E-Mail sales@gramjuhl.com

Web www.gramjuhl.com

Kategorie Zulieferer elektrische und

elektronische Komponenten

Profil Condition-Monitoring-Systeme

Mitarbeiter 34

Gründungsjahr 1997

Windindustrie in Deutschland

93


Zulieferer

HELUKABEL GmbH

Die professionelle Kabellösung für die Windenergie

Die HELUKABEL GmbH ist einer der

international führenden Anbieter und

Hersteller von Kabeln, Leitungen und

Zubehör. Wir bieten Ihnen die optimale

und individuelle Lösung für jegliche

Anwendung in der Windenergieanlage.

Wir beraten Sie bei den Themen:

Gondel: Leitungen mit erhöhter Öl- und

Temperaturbeständigkeit, Speziallösungen

für den Schleifring

Loop: Alle tordierbaren Leitungen sind in

unserem Testturm auf 18.000 Torsionszyklen

getestet

Turm: Kupfer- und Aluminiumleitungen,

mehr- und feindrähtig, spezielle Liftleitungen,

Lichtwellenleiter und

Befestigungssysteme

HELUKABEL GmbH

Adresse Dieselstr. 8–12

71282 Hemmingen

Telefon +49 (0)7150 92090

Fax +49 (0)7150 81786

E-Mail info@helukabel.de

Web www.helukabel.de

Kategorie Zulieferer elektrische und

elektronische Komponenten

Profil Steuerungen, Kabel &

Schaltschränke

Umsatz 502 Mio. € (2016)

Mitarbeiter 1.200

Gründungsjahr 1978

Alle Anforderungen hinsichtlich klimatischer

Bedingungen von -55°C bis +145°C,

Offshore-Anwendungen, hohe Brandprüfungsvorgaben

sowie internationale

Approbationen nach UL, CSA, FT4, CE,

VDE und WTTC können erfüllt werden.

Dazu gehören auch die Anforderungen

des nordamerikanischen Marktes nach

den neuen Normen UL 6141/UL 6142.

Die Traycontrol-Kabelserie und ein umfangreiches

Portfolio weiterer Produkte

mit UL-Listung sind ab Lager verfügbar.

Unser Spitzenmodell im Bereich Windkraft

ist die WK 137-Torsion FT4, die

sämtliche Anforderungen der Windkraftanlagenhersteller

erfüllt: von der

erhöhten Nennspannung von 1.000 V und

UL/CSA-Approbation über einen großen

Temperaturbereich und Halogenfreiheit

bis zum anspruchsvollen Bündelbrandtest

FT4 der CSA.

Die HELUKABEL GmbH baut mit der WK

POWERLINE ALU ihren Vorsprung bei

innovativen Produkten für die Windkraftindustrie

kontinuierlich aus. Mit

ihrem geringen Gewicht und einem hochflexiblen

Aufbau wird eine entscheidende

Lücke in der Leistungsverkabelung mit

Aluminiumleitern geschlossen. Die speziell

entwickelte Anschlusstechnik rundet

die Komponenten zu einem kompletten

Programm ab.

94

Windindustrie in Deutschland


Zulieferer

Interhydraulik Gesellschaft

für Hydraulik-Komponenten mbH

Entwicklung – Produktion – Service: Know-how aus einer Hand

Als Spezialist für hydraulische Verbindungstechnik bietet Interhydraulik ein

vielfältiges Angebot an Rohrleitungen, Schlauchleitungen und Verschraubungen

für den Einsatz in Windkraftanlagen.

01

Durch steigende Leistungsdichte und

immer kleiner werdende Spaltmaße ist für

die langfristige Funktionssicherheit von

Hydraulikanlagen die technische Sauberkeit

ein nicht zu unterschätzender Aspekt.

Wir erfüllen die Anforderungen verschiedenster

OEMs bezüglich Produktreinheit

hydraulischer Komponenten. Dazu lassen

wir unsere Produkte und Fertigungsprozesse

von unabhängigen Instituten

kontrollieren.

01 | Konstruktion der kompletten hydraulischen

Verbindungstechnik in Ihr 3D-Modell

02 | Beispielhafter Rohrplan im Getriebegehäuse

zur Schmierung der Getriebelager

Seit 1984 entwickeln, fertigen und vertreiben

wir Komponenten für die hydraulische

Verbindungstechnik. Als inhabergeführtes

Familienunternehmen mit über

190 Mitarbeitern weltweit zählen wir

heute zu den führenden Systemanbietern

für Hydraulik-Komponenten in den Bereichen

Mobilhydraulik und Windenergie.

vielen Jahren in Windparks auf der ganzen

Welt einsetzen. Verwendung finden unsere

Produkte sowohl im Getriebe als auch

außerhalb des Getriebes.

Im Getriebe: Rohrleitungen, Schmierleitungen,

Düsen, Ölsammler, Verteiler,

Halter

Was uns einzigartig macht, ist die Leidenschaft

für die technischen Probleme unserer

Kunden. Aus einer Problemstellung

entwickelt unsere Anwendungstechnik

innerhalb kürzester Zeit individuelle und

intelligente Produktlösungen. Jedes Projekt

wird von der Prototypenentwicklung

bis zur Fertigung in Serienreife begleitet.

Nicht nur in der Mobilhydraulik überzeugen

wir mit Qualität, Erfahrung und

Leidenschaft. Zu unseren Kunden zählen

auch namhafte Unternehmen aus der

Windenergie, die unsere Produkte seit

Außerhalb des Getriebes: Schlauch- und

Rohrleitungen, Ansaugstutzen, Verteiler,

Kompensatoren, Sonderkomponenten,

vormontierte Baugruppen

02

Interhydraulik Gesellschaft für

Hydraulik-Komponenten mbH

Adresse Am Buddenberg 18

59379 Selm

Telefon +49 (0)2592 9780

Fax +49 (0)2592 978100

E-Mail info@interhydraulik.de

Web www.interhydraulik.de

Kategorie Zulieferer mechanische

Komponenten

Profil Hydraulische Komponenten

Umsatz 22,8 Mio. €

Mitarbeiter 190

Gründungsjahr 1984

Windindustrie in Deutschland

95


Zulieferer

BWE BRANCHENREPORT

WIRTSCHAFTSREPORT: Die Windbranche in Deutschland im Überblick

UNTERNEHMENSPRÄSENTATIONEN: Vorstellung ausgewählter Unternehmen der Branche

BRANCHENVERZEICHNIS: Über 450 Adressen der Branche übersichtlich sortiert

BWE BRANCHENREPORT

Windindustrie

in Deutschland

2017

WIRTSCHAFTSREPORT: Die Windbranche in Deutschland im Überblick

UNTERNEHMENSPRÄSENTATIONEN: Vorstellung ausgewählter Unternehmen der Branche

BRANCHENVERZEICHNIS: Rund 430 Adressen der Branche übersichtlich sortiert

BWE BRANCHENREPORT

Windindustrie

in Deutschland

2018

Windindustrie

in Deutschland

WIRTSCHAFTSREPORT: Die Windbranche in Deutschland im Überblick

UNTERNEHMENSPRÄSENTATIONEN: Vorstellung ausgewählter Unternehmen der Branche

BRANCHENVERZEICHNIS: Fast 400 Adressen der Branche übersichtlich sortiert

2020

Neu!

Jetzt mit

innovativen Projekten

und Start-ups

Das Who-is-Who

der deutschen

Windindustrie

Erscheint auf

Deutsch und

Englisch.

Wer drin ist, ist dabei: profitieren Sie

mit einem Eintrag in der führenden

Branchenpublikation von vielfältigen

Leistungen und sichern Sie sich einen

Platz an der Spitze der deutschen

Windindustrie.

Im BWE Branchenreport präsentieren

sich Unternehmen der Windbranche

von A wie „Aus- & Weiterbildung“

bis Z wie „Zugangstechnik“. So finden

Unternehmen auf der ganzen Welt den

Kontakt zum Know-how der deutschen

Firmen.

96

LEISTUNGSUMFANG:

• Die große Bühne für Ihr Unternehmen:

Unternehmenspräsentation und/oder Eintrag im Branchenverzeichnis

in der Printpublikation BWE Branchenreport

• Hohe Reichweite: Kostenfreie Verteilung auf

Messen und Kongressen, national und international

• 1 Jahr doppelt Online: Online-Eintrag auf den Branchenportalen

www.windindustrie-in-deutschland.de und www.wind-turbine.com

• Freiexemplare für Ihr Marketing

Wir beraten Sie gerne: Branchenreport@wind-energie.de

Windindustrie in Deutschland

Erscheinungsdatum:

September 2020


Zulieferer

LAPP

Von der Gondel durch den Turm bis zum Netzanschluss

Komplettes Systemangebot: LAPP bietet alle Verkabelungslösungen

für die Windindustrie aus einer Hand.

LAPP mit Sitz in Stuttgart ist Weltmarktführer

für integrierte Lösungen der Kabelund

Verbindungstechnik. Mit Marken wie

ÖLFLEX® (Anschluss- und Steuerleitungen),

SKINTOP® (Kabeleinführungssysteme)

und EPIC® (Industriesteckverbinder)

bieten wir absolute Qualitätsprodukte

und komplette Systemlösungen an, die

den höchsten Ansprüchen der Hersteller

von Windenergie anlagen gerecht werden.

Anschluss fertige ÖLFLEX CONNECT Systeme

werden weltweit in derselben hohen

Qualität gefertigt.

Im hochmodernen Testcenter am LAPP

Firmensitz in Stuttgart stellen wir sicher,

dass unsere Produkte in den Windenergieanlagen

auch unter anspruchsvollsten

Bedingungen dauerhaft zuverlässig

funktionieren. Herzstück ist ein 16 Meter

hoher Turm, in dem bis zu 12 Meter lange

Kabel unter realistischen Bedingungen,

wie sie im Loop einer Windenergieanlage

herrschen, getestet werden können. Das

Konzept der Testanlage, bei der sämtliche

Befestigungspunkte von Kabeln und Leitungen

exakt wie unter realen Bedingungen

konstruiert sind, wurde so bisher nur

ein weiteres Mal in Europa umgesetzt.

Speziell für die Windenergiebranche

haben wir Leitungen entwickelt und getestet,

die flammwidrig, halogenfrei und

tordierbar sind und einen sehr großen

Temperaturbereich abdecken. In Verbindung

mit den SKINTOP®-Verschraubungen,

die einen unerreichten Vibrationsschutz

aufweisen, bieten wir ein perfekt

auf die hohen Anforderungen abgestimmtes

Programm an und erfüllen mit vielen

Produkten die gängigen internationalen

Normen.

Mit 18 eigenen Produktionswerken in Europa,

Asien und den USA sowie Vertriebsniederlassungen

und Logistikzentren auf

sechs Kontinenten sind unsere Lösungen

für unsere Kunden überall auf der Welt

schnell und immer in der gleichen hohen

Qualität verfügbar.

01

01 | Im LAPP Testcenter werden bis zu 12 Meter

lange Kabel unter realistischen Bedingungen

getestet.

U.I. Lapp GmbH

Adresse Schulze-Delitzsch-Straße 25

70565 Stuttgart

Telefon +49 (0)711 7838-3175

Fax +49 (0)711 7838-7330

E-Mail andreas.mueller@lappkabel.de

Web www.lappgroup.com

www.lappkabel.de

Kategorie Zulieferer elektrische und

elektronische Komponenten

Profil Steuerungen, Kabel &

Schaltschränke

Umsatz 1.153 Mio. € (konsolidiert)

Mitarbeiter 4.245

Gründungsjahr 1959

Windindustrie in Deutschland

97


Zulieferer

Max Bögl Wind AG

Erneuerbare Energien effizient nutzen.

Wir sind Hersteller der weltweit höchsten Hybridtürme für Windkraftanlagen und

setzen mit der Wasserbatterie neue Maßstäbe in der Speicherung von erneuerbaren

Energien. Als Turn-Key-Partner für schlüsselfertige Wind- und Energieprojekte bieten

wir zudem ein wirtschaftliches Gesamtpaket.

01 02

04

03

Max Bögl Wind AG

Adresse Postfach 11 20

92301 Neumarkt i. d. Opf.

Telefon +49 (0)9181-909-0

E-Mail wind@max-boegl.de

Web www.mbrenewables.com

Kategorie Zulieferer Großkomponenten

Profil Türme

Umsatz 1,7 Mrd. €

Mitarbeiter 6.500

Gründungsjahr 1929

Wir sind spezialisiert auf die Herstellung

und Errichtung von Hybridtürmen und halten

den Rekord für den weltweit höchsten

Windkraftturm. Mittels der Kombination

von vorgefertigten, CNC-geschliffenen

Betonelementen sowie Standard-Stahlrohrsektionen

erreichen unsere modular

aufgebauten Hybridtürme Nabenhöhen

von bis zu 190 Metern. Die konisch verlaufenden

Betonelemente werden in unseren

Fertigteilwerken am Hauptsitz Sengenthal

und im schleswig-holsteinischen Osterrönfeld

seriell hergestellt. Durch die ideale

Anbindung an Wasserwege erreichen die

Hybridtürme auch EU-weit schnell und

sicher ihren Bestimmungsort.

Für internationale Projekte kommt ein

mobiles Fertigungswerk zum Einsatz, in

dem die Produktion der Betonelemente

mit regionalen Arbeitskräften und lokalen

Rohstoffen erfolgt.

01 | Der Hybridturm – Höchstleistung

02 | Turn-Key-Partner für Wind- und Energieprojekte.

Foto: M. Rebel

03 | Die Mobile Fertigung für den

internationalen Produktionseinsatz

04 | Die Wasserbatterie – Speicherkraft

Auch im Bereich Stromspeicher setzen wir

mit der Wasserbatterie neue Maßstäbe.

Dieser flexible Kurzzeitspeicher kombiniert

erneuerbare Energien mit einem

modernen Pumpspeicherkraftwerk.

Als erfahrener Turn-Key-Partner unterstützen

wir unsere Kunden zudem bei

allen Projektprozessen – bis hin zur

schlüsselfertigen Erstellung ganzer

Windparks.

Qualifizierte Mitarbeiter beraten und

unterstützen mit effizienten Konzepten bei

allen Serviceleistungen. Wir verstehen uns

als kompetenter Partner – von der ersten

Idee über die Finanzierung, Planung und

Ausführung bis hin zum Betrieb der Anlagen.

Zu unseren Serviceleistungen zählen

auch die technische sowie die kaufmännische

Betriebsführung und die Entwicklung

individueller Energiekonzepte.

Als Tochterunternehmen der Firmengruppe

Max Bögl gehören wir zu den Top

10 der deutschen Bauindustrie mit über

6.500 spezialisierten Mitarbeitern an

35 Standorten weltweit und einem Jahresumsatz

von über 1,7 Mrd. Euro.

98

Windindustrie in Deutschland


Zulieferer

NGC Transmission Europe GmbH

Experte für exzellente Getriebelösungen

NGC ist einer der Marktführer für Windgetriebe und einer

der weltweit führenden Anbieter in der Antriebstechnik.

Qualitätsprodukte für jede Anwendung

NGC entwickelt, produziert und vertreibt

Wind-Hauptgetriebe sowie Pitch- und

Yaw- Antriebe im Multi-Megawatt-Bereich.

Unsere Produkte erfüllen höchste

Qualitätsansprüche und sind für On- und

Offshore-Anwendungen ebenso wie für

den Einsatz in Temperaturbereichen von

-40 °C bis +50 °C konstruiert.

Serviceleistungen, die kein Wenn

und Aber kennen

Know-how und Erfahrung –

die Komponenten unseres Erfolges

NGC Standardbaureihe – die wirtschaftlich

überzeugende Alternative

Kosten minimieren, Risiken senken,

Entwicklungszeiten verkürzen, Service

und Wartung vereinfachen – das alles

lässt sich mit unserer „StanGear-Getriebebaureihe“

erreichen, die wir alternativ zu

unseren kundenspezifischen Lösungen

anbieten.

Um die hohe Qualität und Wirtschaftlichkeit

unserer Getriebe auch während des

Betriebs dauerhaft gewährleisten zu können,

stellen wir Service- und Wartungskonzepte

bereit, die auf Ihre spezifischen

Erfordernisse hin abgestimmt sind.

Hohe Verfügbarkeit durch

globale Präsenz

Engineering-, Vertriebs- und Service-

Leistungen können Sie bei uns rund um

die Welt abrufen. Neben unserem Stammsitz

in Nanjing (China) ist NGC regional in

Europa, USA, Indien und dem asiatischpazifischen

Raum vertreten.

NGC ist seit 50 Jahren Anbieter von

Getriebelösungen und hat im Bereich

Wind über 55.000 Hauptgetriebe sowie

über 300.000 Pitch- und Yaw-Antriebe in

über 30 Ländern erfolgreich installiert.

Erfahrung und Know-how waren und sind

neben State-of-the-Art-Technologie die

wesentlichen Eckpfeiler unserer Getriebetechnik.

NGC Transmission Europe

GmbH

Adresse Schifferstr. 196

47059 Duisburg

Telefon +49 (0)203 509 600 0

Fax +49 (0)203 509 601 90

E-Mail wind-eu@NGCtransmission.com

Web www.NGCtransmission.de

Kategorie Zulieferer mechanische

Komponenten

Profil Getriebe

Gründungsjahr 2014

Windindustrie in Deutschland

99


Zulieferer

Nidec SSB Wind Systems GmbH

Gemeinsam bieten wir mehr! One-Stop-Shopping mit SSB Wind Systems

Als Pionier im Bereich der Windenergie verfügen wir bereits über jahrzehntelange

Erfahrung mit elektrischen Pitchsystemen. Zusammen mit Nidec haben wir unser

Produktportfolio rund um die Windenergie nun deutlich erweitert. Ganz nach dem

Motto „Nidec: für alles, was sich dreht und bewegt“.

Für flexible und kostenoptimierte

Komponenten oder Systemlösungen

Bereits seit 1990 bieten wir Technologien

und unser Know-how für On- und Offshore-Lösungen:

• Pitch Systeme (750 kW bis 10 MW)

• Schalt- und Steuerschränke

• Service (Training, Support)

• One-Stop-Shop: herstellerunabhängige

Ersatzteile für alle elektrischen Pitchsysteme

Perfekt abgestimmt: unsere Pitchsysteme

Abgestimmt auf Ihren individuellen

Bedarf und Ihre Wünsche für alle WEA.

Wesentliche Bestandteile des Systems

sind der Umrichter Perfect Pitch Drive

sowie das Applikationsmodul Perfect

Pitch Interface.

02

Mit dem neuen System haben Sie die

freie Wahl. Ob einzelne Komponenten,

Engineeringleistung oder das Beste in

seiner gesamten Form als Systemlösung.

Wir stehen beratend zur Seite und finden

gemeinsam mit Ihnen die perfekte Lösung.

• Perfekt abgestimmte Motor-Umrichterkombination

• Mehr Wert durch unsere Engineering-

Leistungen: perfekte Adaption an Ihre

Gesamtanlage

• Perfekt wie eh und je: unsere ganzheitlichen

Systemlösungen – schlüsselfertig/einbaufertig

für Ihre Anlage

One-Stop-Shop: herstellerunabhängige

Ersatzteile für alle elektrischen Pitchsysteme

Wir liefern nicht nur lebenslang Ersatzteile

für unsere eigenen Systeme. Ihnen

fehlt ein Ersatzteil für ein Pitchsystem

eines anderen Herstellers? Sprechen Sie

uns an und wir liefern Ihnen die passende

Lösung.

Service auf höchstem Niveau: Augenhöhe

Wir entwickeln und bauen nicht nur

komplette Pitchsysteme. Wir betreuen sie

auch. Unser Leistungsportfolio umfasst

neben dem Inbetriebnahme- und Onsite-

Service auch eine zuverlässige Ersatzteilversorgung

und die Entwicklung von

Upgrades. Schulungen für Ihre Servicetechniker

oder Monteure komplettieren

unser Serviceangebot.

01

Nidec SSB Wind Systems GmbH

Adresse Neuenkirchener Straße 13

48499 Salzbergen

Telefon +49 (0)5976 946-0

Fax +49 (0)5976 946-139

E-Mail info.ssb@mail.nidec.com

Web www.ssbwindsystems.de

Kategorie Zulieferer elektrische und

elektronische Komponenten

Profil Steuerungen, Kabel &

Schaltschränke

Mitarbeiter 300 weltweit

Gründungsjahr 1970

01 | Nidec – für alles, was sich dreht und bewegt

02 | Einzeln oder als System – Sie haben die Wahl

für die perfekte Lösung

100

Windindustrie in Deutschland


Zulieferer

NSK Deutschland GmbH

Partnerschaft basiert auf Vertrauen – Vertrauen basiert auf Qualität

Seit mehr als 15 Jahren ist NSK Partner der Windindustrie und einer der

Hauptlieferanten von Wälzlagern für Windkraft-Getriebe sowie Lagerungen

für Hauptrotorwellen und Generatoren.

Bündelung von Know-how

Kompetenzen aus Vertrieb und Anwendungstechnik

sind im Wind Energy Team

gebündelt – hier fließen auch die neuesten

Forschungsergebnisse aus unseren

Technologiezentren ein. Die spezifische

Auslegung der Lagerungen erfolgt mit

Hilfe hochentwickelter Berechnungs- und

Simulationswerkzeuge. Dabei berücksichtigen

unsere erfahrenen Ingenieure Belastungszyklen,

Schmierung, Verformungen,

Temperaturgang ebenso wie Extrem- und

Maximalbedingungen. Nur so lässt sich

eine Konstruktion mit kostenoptimierten

Komponenten realisieren, die auch unter

höchsten Belastungen zuverlässig arbeitet

und eine lange Lebensdauer aufweist.

NSK Wind Standard

Als erster Hersteller hat NSK bereits 2008

wegweisend den Wind Standard U303 für

Wälzlager definiert – inklusive einer hundertprozentigen

Rückverfolgbarkeit der

Komponenten jedes einzelnen Lagers und

aller wesentlichen Prozessgrößen. Ebenso

werden NDT-Methoden (Non Destructive

Testing) zur Vermeidung von Schleifbrand,

Werkstoffrissen und Gefügestörungen zur

Verfügung gestellt.

03

02

Lange Lebensdauer mit BOC (Black Oxide

Coating) und patentierten Werkstoffen

Die BOC-Behandlung der Lager vermeidet

vorzeitige Lagerausfälle durch White

Etching Cracks (WEC). Für hohe Ansprüche

steht auch der patentierte Sonderwerkstoff

AWS-TF (Anti White Structure-Tough)

zur Verfügung, der zuverlässig Schäden

durch WEC verhindert. Zur Steigerung der

Tragzahl und Lebensdauer hat sich unser

STF-Werkstoff (Super-Tough), besonders

auch bei kontaminiertem Schmierstoff,

bestens bewährt. Das bestätigt eine

Zertifizierung des DNV GL: Wälzlager

aus Super-TF erreichen eine um 23 bzw.

26 % höhere dynamische Tragzahl. Das

entspricht einer Verdopplung der Lagerlebensdauer.

01 | Hauptgetriebe für Windenergieanlagen

02 | Planetenrad und Wälzlager

03 | Hauptrotorlagerung

01

NSK Deutschland GmbH

Adresse Harkortstraße 15

40880 Ratingen

Telefon +49 (0)2102 481-0

E-Mail info-de@nsk.com

Web www.nskeurope.de

Kategorie Zulieferer mechanische

Komponenten

Profil Wälzlager

Umsatz Weltweit: ca. 991 Mrd. Yen

(Stand März 2019)

Mitarbeiter Weltweit: 31.484

(Stand März 2019)

Gründungsjahr 1916

Windindustrie in Deutschland

101


Zulieferer

perma-tec GmbH & Co. KG

perma – Der Spezialist für automatische Schmierung

Windenergieanlagen sind mechanischen Lasten, Vibrationen und Feuchtigkeitseinwirkungen

ausgesetzt. Damit eine sichere Funktion über einen langen Zeitraum

gewährleistet wird, müssen bewegliche Komponenten gewartet und permanent

nachgeschmiert werden. Dazu bietet perma automatische Schmierlösungen.

01 02

Tipp: Zur Schmierung eignen sich ebenfalls

perma STAR Schmiersysteme, die

Rückmeldungen optisch oder an übergeordnete

Steuerungen geben können.

Nutzen Sie die Vorteile der perma

Schmiersysteme

Millionenfach bewährt: perma Schmiersysteme

in Windkraftanlagen

perma Schmiersysteme versorgen

Windkraftanlagen bei laufendem Betrieb

zuverlässig mit Schmierstoff. Geschmiert

werden Komponenten wie Blattlager,

Blattverzahnungen, Haupt- und Azimutlager,

Azimutverzahnungen sowie Wälzlager

am Generator.

perma FUTURA PLUS – Kompletteinheit

zum sofortigen Einsatz

Speziell für den Einsatz in Windkraftanlagen

wurde der sofort einsatzfähige

perma FUTURA PLUS entwickelt. Das

Schmiersystem bestellen Sie mit der

gewünschten Laufzeit und dem optimalen

Schmierstoff für die jeweilige Schmierstelle.

Die Aktivierung erfolgt durch Drehen

des Aktivierungsdeckels. perma FUTURA

PLUS versorgt die Schmierstellen bis zu

12 Monate mit Schmierstoff. Das spart

Zeit, verlängert Wartungsintervalle und

entlastet das Servicepersonal.

• Kein manuelles Schmieren mit der

Fettpresse

• Permanente Schmierung bei

laufender Anlage

• Schmiersysteme mit passendem

Schmierstoff für jede Schmierstelle

• Weniger Aufenthalte in schwer

zugänglichen Bereichen

• Reduzierung der Unfälle durch

Rutschgefahr

• Reduzierung des Schmierstoffverbrauchs

durch bedarfsgerechte Dosierung

• Keine Schmierstoffverunreinigung

aufgrund geschlossener Systeme

perma Schmiersysteme erhöhen die

Wirtschaftlichkeit der Windkraftanlagen

perma-tec GmbH & Co. KG

Adresse Hammelburger Str. 21

97717 Euerdorf

Telefon +49 (0)9704 609-0

Fax +49 (0)9704 609-50

E-Mail info@perma-tec.com

Web www.perma-tec.com

Kategorie Zulieferer mechanische

Komponenten

Profil Schmierstoffe & Schmieranlagen

Umsatz 90,5 Mio. € (nicht konsolidiert)

• Reduzierung von Instandhaltungskosten

und Service-Aufwand

• Planbare Wartungsintervalle

• Weniger Lagerausfälle

Überzeugen Sie sich von der Leistungsfähigkeit

der perma Schmiersysteme!

Weitere Informationen finden Sie unter

www.perma-tec.com

Mitarbeiter 253

Gründungsjahr 1934 01 | Automatische Nachschmierung der

Generatorenlager

02 | Schmierung der Blattlager

102

Windindustrie in Deutschland


Zulieferer

Prysmian Kabel und Systeme GmbH

Wir machen Windkraft nutzbar.

Die Prysmian Group ist der weltweit führende Hersteller für Kabel und Leitungen

in den Segmenten Energie, Telekom, Daten und Industrie.

Das weltweit ausgerichtete und zertifizierte

Qualitätsmanagement sichert vom Beschaffungs-

über den Produktions- bis hin

zum Lieferprozess eine stets hochwertige

Produktqualität. Mit dem Fokus auf nachhaltige

und umweltorientierte Fertigungsprozesse

stellt die Prysmian Group sicher,

dass der Grundgedanke von nachhaltig

ausgerichteten Energiekonzepten auch im

eigenen Unternehmen umgesetzt wird.

Unser integriertes Managementsystem

erfüllt die Normen DIN EN ISO 9001,

IRIS, ISO/TS 16949, KTA 1401, DIN EN ISO

14001, DIN EN ISO 50001 und OHSAS

18001. Diese werden von unabhängigen

Gutachtern überwacht.

Als Weltmarktführer für Spezialkabel &

-leitungen in Windkraftanlagen stellen wir

über alle Spannungsebenen und bei Bedarf

komplett konfektionierte Kabelsätze

in unseren deutschen und internationalen

Fertigungsstätten für die Windkraftindustrie

her:

Gondel / Loop

Spezialleitungen (optional halogenfrei /

flammwidrig) mit erhöhter Öl-, Hitze- &

Ozonbeständigkeit sowie besten Torsionseigenschaften,

bis zu 66 kV.

Turm

Spezialleitungen und Kabel (optional

halogenfrei / flammwidrig) für die feste

Verlegung mit Kupfer- oder Aluminiumleiter

mit hervorragenden Verlegeeigenschaften,

bis zu 66 kV.

Parkverkabelung

vom Nieder- und Mittelspannungskabel

für die Windpark-Infrastruktur bis hin zum

Hochspannungsnetz liefern wir alle Kabel

für Onshore- und Offshore-Anwendungen.

Zusätzlich bieten wir Ihnen die Lieferung

von Kabeln und Leitungen in fertig konfektionierten

Kabelsätzen sowie unseren

Service für Montage / Inbetriebnahme

oder Wartung / Anlagenüberwachung an.

Prysmian Kabel und Systeme GmbH

Adresse Alt Moabit 91 D

10559 Berlin

Telefon +49 (0)30 3675 40

Fax +49 (0)30 3675 4571

E-Mail kontakt@prysmiangroup.com

Web www.prysmiangroup.com

Kategorie Zulieferer elektrische und

elektronische Komponenten

Profil Steuerungen, Kabel &

Schaltschränke

Umsatz 11 Mrd. €

Mitarbeiter 30.000

Gründungsjahr 1879

Windindustrie in Deutschland

103


Zulieferer

QV LUX GmbH

Weltweit erstes System zur Bedarfsgesteuerten Nachtkennzeichnung im Regelbetrieb

QV LUX bietet mit dem SCANTER 5XXX ein radargestütztes System zur Bedarfsgesteuerten

Nachtkennzeichnung (BNK) von Windparks an, das als erstes weltweit

eine Betriebserlaubnis für den zehnjährigen Regelbetrieb erhalten hat. QV LUX ist

eine Kooperation der Unternehmen Green Wind und VOSS Energy.

QV LUX GmbH

Adresse Steindamm 21

16928 Groß Pankow

Telefon +49 (0)30 351 28 86 49

Fax +49 (0)30 351 28 86 33

E-Mail phboysen@qvlux.com

Kategorie Zulieferer elektrische und

elektronische Komponenten

Profil Hinderniskennzeichnung &

Befeuerungsanlagen

Praxisgetestetes BNK für Großprojekte

QV LUX mit Sitz in Brandenburg bietet die

Lieferung, Installation, Betriebsführung

und Wartung eines Komplettsystems zur

BNK von Windenergieanlagen auf Basis

des erfolgreichen Pilot- und Referenzprojektes

in Groß Woltersdorf (Brandenburg).

„Durch die Genehmigung der Oberen

Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg

sind wir heute in der Lage“, so QV LUX-

Geschäftsführer Peter-Heinrich Boysen,

„weitere Großprojekte mit SCANTER 5XXX

auszurüsten.“ Getestet wurde unter realen

Bedingungen am Windpark Krampfer

mit bislang sechs Windenergieanlagen.

Meilenstein für mehr Akzeptanz

Mit dem radarbasierten BNK-System

können jetzt ganze Regionen vom nächtlichen

Dauerblinken befreit werden.

Allein das genehmigte Gebiet im nördlichen

Brandenburg umfasst einen Radius

von 12 Kilometern um den Radarstandort

und wird derzeit auf 18 Kilometer ausgeweitet.

Es könnten dann mehr als

100 Wind energieanlagen im Umfeld

angeschlossen werden. Boysen dazu:

„Das ist ein Meilenstein hin zu mehr

Akzeptanz der Windenergie.“

Und so funktioniert es

Das BNK-System erkennt im Detektionsbereich

(24 km) fliegende Objekte bis

zu einer Höhe von 3.000 Metern mit

Flugrichtung und Geschwindigkeit. Dringt

ein erkanntes Flugobjekt in den Wirkbereich

(18 km) ein, können die Leuchten zur

Nachtkennzeichnung aller angeschlossenen

Windparks via Internet eingeschaltet

werden. Verlässt das Flugobjekt den

Einschaltbereich (7 km), gehen die Signalleuchten

wieder aus.

Das von QV LUX eingesetzte Radarsystem

bietet ein automatisches Signaltracking

von Flugobjekten, die Informationsübertragung

via Internet und die WEA-Einbindung

von Neu- und Bestandsanlagen

einzeln oder in Gruppen. Die Einrichtung

zur BNK von kennzeichnungspflichtigen

Luftfahrthindernissen ist ab 1. Juli 2020

Pflicht (§ 9 Abs. 8 EEG 2017 neu).

104

Windindustrie in Deutschland


Zulieferer

Rittal GmbH & Co. KG

Effizienzvorteile durch Digitalisierung

Für alle Ebenen der Wertschöpfungskette in der Windenergie bietet Rittal effiziente

Lösungen – vom Engineering über die Produktion bis zu Smart Maintenance von

Steuerungsschaltanlagen. Seit über 20 Jahren beliefert Rittal die global führenden

Systemintegratoren und Turbinenhersteller der Windenergiebranche.

Die Rittal GmbH & Co. KG mit Haupt sitz

in Herborn, Hessen, ist ein weltweit

führender Systemanbieter für Schaltschränke,

Stromverteilung, Klimatisierung,

IT-Infra struktur sowie Software & Service.

Systemlösungen von Rittal kommen in

nahezu allen Branchen, vorwiegend in

der Automobilindustrie, in der Energieerzeugung,

im Maschinen- und Anlagenbau

sowie in der ITK-Branche zum Einsatz.

01 02

Gemeinsam mit der Schwestergesellschaft

Eplan und deren intelligenten Softwaretools

werden bislang manuelle Prozesse in

der Schaltschrankplanung, -fertigung und

-integration digitalisiert. So entstehen

Effizienzvorteile bei Investitionen und

dem Betrieb (CAPEX, OPEX) von Windenergieanlagen.

Die Produktlösungen von Rittal erfüllen

die hohen Anforderungen an Stabilität,

Vibrationsfestigkeit sowie Korrosionsschutz

und sorgen so für einen zuverlässigen

Betrieb der Windenergieanlage.

Für die optimale Klimatisierung in den

Schaltschränken sorgen die weltweit

effizientesten Kühlgeräte der Serie

Blue e+. Dank der IoT-Fähigkeit der

Geräte lassen sich Wartungseinsätze

intelligenter gestalten.

Mit Ri4Power bietet Rittal ein Baukastensystem

für den normgerechten Aufbau

von Niederspannungsschaltanlagen.

Die Lösungen für Energiespeichersysteme

reichen vom einzelnen Schranksystem bis

zur kompletten Containerlösung.

Die hochrobusten AX Kompaktschaltschränke

etwa gewährleisten die

zuverlässige Funktion des Pitch-Systems

in der Nabe. Für die geschützte Einhausung

von Frequenzumrichtern, der

Steuerungs- und Sicherheitstechnik in

der Gondel oder dem Turm bietet Rittal

modulare Lösungen auf Basis des neuen

Großschrank systems VX25.

Schließlich bietet Rittal mit der modularen

Rechenzentrumslösung des „Edge Data

Centers“ kurze Latenzzeit und maximale

Sicherheit zur Verarbeitung von entstehenden

Datenmengen.

01 | Der VX25 bietet ein Maximum an Flexibilität

und physischer Sicherheit. Der „digitale

Zwilling“ enthält alle relevanten Daten und

ermöglicht Effizienzsteigerungen entlang der

gesamten Wertschöpfungskette.

02 | Dank hoher Qualitätsstandards sind Rittal

Lösungen in der Windbranche in jeder Applikation

im On- und Offshore-Bereich einsetzbar.

Rittal GmbH & Co. KG

Adresse Auf dem Stützelberg

35745 Herborn

Telefon +49 (0)2772 505-2219

E-Mail hain.f@rittal.de

Web www.rittal.de

Kategorie Zulieferer elektrische und

elektronische Komponenten

Profil Steuerungen, Kabel &

Schaltschränke

Umsatz 2,6 Mrd. € (2018,

Friedhelm Loh Group)

Mitarbeiter 9.300 weltweit (Rittal);

12.000 (Friedhelm Loh Group)

Gründungsjahr 1961

Windindustrie in Deutschland

105


Zulieferer

Röchling Industrial

Effizienzsteigerung durch Kunststoff!

Für die Entwicklung von Windkraftanlagen bietet Röchling Industrial Ihnen

eine breite Auswahl an duroplastischen & thermoplastischen Kunststoffen.

Weltweit bei namhaften Herstellern on- & offshore im Einsatz.

01

01 | Pultrudierte Spar Caps von Röchling, hergestellt

aus carbon- oder glasfaserverstärktem

Durostone®, machen Rotorblätter von Windkraftanlagen

stabil und sicher.

02 | Gleitpads aus gemeinsam mit OEMs entwickelten,

tribologisch optimierten Werkstoffen

richten die Gondel im Azimutsystem schnell

und präzise in Windrichtung aus.

Starker Wind, Blattspitzengeschwindigkeiten

von bis zu 300 km/h, starke

UV-Strahlung: Windkraftanlagen sind

dauerhaft hohen Belastungen ausgesetzt.

Konstrukteure stehen vor der Frage:

Wie kann eine Anlage auch bei hohen

Belastungen leistungsfähig, zuverlässig

und betriebssicher sein? Das Potenzial der

Windenergie ist enorm. Allerdings gilt:

Nur im Betrieb verdienen Anlagen Geld.

Gefragt sind hohe Wirkungsgrade und

reduzierte Ausfallzeiten.

Dafür bietet Röchling Industrial eine umfangreiche

Auswahl an duroplastischen

und thermoplastischen Kunststoffen.

Die leistungsfähigen Werkstoffe helfen

bei der Entwicklung effizienter und

zuverlässiger Anlagen. Weltweit sind die

Röchling-Produkte bei namhaften Herstellern

in Rotorblatt, Turm und Gondel und

als elektrische Isolierbauteile im Einsatz.

Immer mit einem Ziel: Dem Konstrukteur

für seine Aufgabenstellung den idealen

Werkstoff zur Verfügung zu stellen.

Beispielsweise sorgen pultrudierte

Rotorblattgurte (Spar Caps) aus carbonoder

glasfaserverstärktem Durostone®

mit ihrer Festigkeit und Struktur für

leistungsstarke Rotorblätter. Gleitpads

aus gemeinsam mit OEMs entwickelten,

tribologisch optimierten Werkstoffen

sorgen im Azimutsystem für eine schnelle,

präzise Ausrichtung der Gondel. Und

Hinterkantenkämme aus Durostone®

unterstützen dank hoher mechanischer

Festigkeit und UV-Beständigkeit die

Geräuschoptimierung und Effizienz.

Teil des Angebotes sind auch zerspante

Komponenten für Antriebsräder, Verbindungselemente,

Kabelhalterungen und

Labyrinthdichtungen.

Jetzt beraten lassen! Die Spezialisten

von Röchling stehen bereits bei der

Entwicklung beratend zur Seite. Röchling

Industrial ist mit 42 Standorten weltweit

vor Ort und bietet so überall nah am

Kunden ein umfangreiches Werkstoffund

Fertigungs-Know-how.

Röchling Engineering Plastics

SE & Co. KG

Adresse Röchlingstr. 1

49733 Haren

Telefon +49 (0)5934 701-0

Fax +49 (0)5934 701-299

E-Mail info@roechling-plastics.com

Web www.roechling-industrial.com

Kategorie Zulieferer mechanische

Komponenten

Profil Kunststoffkomponenten

Umsatz 789 Mio. €

Mitarbeiter 3.687

Gründungsjahr 1916

02

106

Windindustrie in Deutschland


Zulieferer

Schraubenwerk Zerbst GmbH

Verbindungselemente für Windkraftanlagen

Wir verbinden sicher und zuverlässig die Komponenten Ihrer Windkraftanlage.

Windanlagen- und Komponentenhersteller setzen weltweit auf Schrauben und

Verbindungselemente der Marke Zerbst.

Seit 100 Jahren werden am Standort

Zerbst hochwertige Schrauben und

Verbindungselemente produziert.

Bereits in den 1920ern lieferte das

Schraubenwerk Zerbst Schrauben aus

hochwertigem Stahl für die Automobilindustrie.

30 Prozent der Gesamtproduktion

gingen schon damals in den Export nach

Amerika, England, Indien und Holland.

Heute zählt das Werk am Standort Zerbst

zu einer der modernsten Produktionsstätten

für Verbindungselemente. Neben

einem umfangreichen Produktsortiment

für die Gleistechnik liefert Zerbst Industrieschrauben

und Schraubverbindungen

für viele Branchen. Weltweit vertrauen

Kunden aus der Kranindustrie, dem Fahrzeugbau,

dem Maschinen- und Anlagenbau

und dem Chemieanlagenbau auf die

Marke Zerbst.

Nachhaltige Produktion und nachhaltiges

Wirtschaften gehören zu den Unternehmensprinzipien

der Schraubenwerk

Zerbst GmbH. Ideal zu dieser Philosophie

passend, bilden Produkte im Bereich der

erneuerbaren Energien/Windkraftanlagen

ein dynamisch wachsendes Geschäftsfeld

für das Unternehmen.

Turmbau: HV Garnituren bis M72

montage fertig komplettiert mit vorab

eingestelltem Reibwert

Offshore: Schraubverbindungen zwischen

Meeresfundament und Windkraftanlage

Rotorblatt: Kombinationen aus Querund

Dehnbolzen nach Zeichnung – von

kleineren Rotorblättern bis zum über 80 m

langen Rotorblatt für Offshore-Anlagen

Maschinenhaus und Komponenten:

Normschrauben, Zeichnungsschrauben

und Bolzen in den Festigkeitsklassen 8.8,

10.9 und 12.9

Service/Logistische Dienstleistungen:

von der Lagerhaltung bis zur termingenauen

Lieferung auf die Baustellen weltweit

Beschichtungen: feuerverzinkte und

zinklamellenbeschichtete Verbindungselemente

gehören zum Lieferstandard.

Darüber hinaus kann jede vom Kunden

gewünschte Beschichtungsart geliefert

werden.

Schraubenwerk Zerbst GmbH

Adresse Altbuchsland 22

39261 Zerbst

Telefon +49 (0)3923 713-0

Fax +49 (0)3923 713-200

E-Mail info@schraubenwerk.com

Web www.schraubenwerk.de

Kategorie Zulieferer mechanische

Komponenten

Profil Schrauben &

Verbindungselemente

Umsatz 50 Mio. €

Mitarbeiter 240

Gründungsjahr 1919

Windindustrie in Deutschland

107


Zulieferer

Schaeffler

Zuverlässigkeit made by Schaeffler – von der smarten Komponente bis zur Cloud

Schaeffler zählt zu den führenden Wälzlagerherstellern. Vom einzelnen Lager bis zum

kompletten Industrie 4.0-Paket produzieren wir als Entwicklungspartner der Windbranche

seit über 30 Jahren Lösungen, mit denen die Zuverlässigkeit erhöht und die

Stromgestehungskosten weiter gesenkt werden können.

Die passende Lösung für jede

Windkraftanlage

Wirtschaftliche Windkraftanlagen

brauchen zuverlässige Komponenten.

Wir bieten mit unserem umfassenden

Systemverständnis die passende Lösung

für jede Windkraftanlage – vom Wälzlager

mit höchster Gebrauchsdauer über

montagefertige, intelligente Systeme mit

integrierter Sensorik bis hin zu digitalen

Services für einen optimalen Betrieb der

Anlagen.

Spezielle Wälzlagerfette und ein breites

Angebot an Dienstleistungen und Produkten

zur Instandhaltung und Zustandsüberwachung

runden unser Programm ab.

Mit Predictive Maintenance erweitern

wir konventionelle Condition-Monitorin

Ansätze um den Blick in die „Anlagen-

Zukunft“ und bieten damit neue Möglichkeiten

zur Effizienzsteigerung und zur

Reduzierung der Stromgestehungskosten.

Schaeffler Wind-Power-Standard

Mit diesem Schaeffler-Standard für Produkte

und Prozesse sichern wir weltweit

höchste Qualität und Zuverlässigkeit und

bieten auch für die Windkraft Qualitätsmaßstäbe,

wie sie bereits in der Automobilindustrie

oder in der Luft- und Raumfahrt

erfolgreich umgesetzt werden.

Optimale Auslegung mit hochmodernen

Berechnungs- und Simulationsprogrammen

Unsere Fachleute arbeiten eng mit

Entwicklern, Herstellern und Betreibern

von Windkraftanlagen zusammen. Hochmoderne

Berechnungs- und Simulationsprogramme

sichern eine optimale Auslegung

der Windkraftlager: vom einzelnen

Wälzlager und seinen Komponenten über

die Anschlusskonstruktion bis hin zum

kompletten Antriebsstrang, der mit eigens

entwickelten Mehrkörper-Simulationsprogrammen

abgebildet und optimiert wird.

01

108

Windindustrie in Deutschland


05

02

Realitätsnahe Tests auf Schaeffler

„Astraios“

Mit seiner realitätsnahen Belastungssimulation

liefert der Schaeffler-eigene

Großlagerprüfstand ASTRAIOS schon seit

2011 wertvolle Erkenntnisse, die für die

Neuentwicklung von Lagerlösungen sowie

für die Optimierung der Simulations- und

Berechnungsmodelle genutzt werden.

Auf Basis dieser einzigartig langjährigen

Erfahrung mit dem Testen von Rotorlagerungen

für Windkraftanlagen der

Multi-Megawatt-Klasse haben wir nun

einen Robustheitstest entwickelt, der

in nur wenigen Monaten die Ereignisse,

Belastungen und Beanspruchungen

des 20- bis 25-jährigen Betriebs einer

Windkraftanlage repräsentiert und dabei

die spezifische Dynamik der Rotorlagerbeanspruchung

abbildet. Damit tragen wir

entscheidend zu einer schnelleren und

zuverlässigeren Auslegung von Windkraftanlagen

bei und erhöhen deren Wirtschaftlichkeit

und Sicherheit.

Mit Industrie 4.0 die Anlagenverfügbarkeit

und das Gesamtsystem verbessern

Um die Wälzlagerungen im Triebstrang

und das Gesamtsystem weiter zu verbessern

und den Anlagenbetrieb zu

optimieren, bieten reale Betriebsdaten

ein großes Potential. Gemeinsam mit unseren

Kunden entwickeln wir Sensorkonzepte,

um auch relevante Einfluss größen

auf Schadensmechanismen an Lagern

erfassen zu können, die bislang nicht

überwacht werden.

Mit unserem Expertenwissen können wir

diese Daten interpretieren und unseren

Kunden einen Mehrwert bieten. Beispielsweise

können Sicherheitsfaktoren genauer

bestimmt und für neue Entwicklungen

angepasst werden. Mit digitalen Services

wie dem „LifetimeAnalyzer“ kann die Restlaufzeit

der Lager auf Basis der tatsächlichen

Belastung prognostiziert werden.

So sichern wir einen zuverlässigen Betrieb

und machen die Wartung planbar.

Mit dem Schaeffler Smart EcoSystem

verfügen wir zudem über eine flexible

und offene IT-Infrastruktur, die Cloudto-Cloud-Kommunikation

ermöglicht.

So können Kunden unser Expertenwissen

und unsere digitalen Services auch in ihre

übergeordneten Systeme integrieren.

01 | Hochmoderne Berechnungs- und Simulationsprogramme

sichern eine optimale Auslegung

der Windkraftlager.

02 | Mehr Sicherheit und Wirtschaftlichkeit

für Windkraftanlagen. Astraios – einer der

modernsten, größten und leistungsfähigsten

Großlagerprüfstände der Welt.

03 | Wir entwickeln unsere Produkte konsequent

weiter. Mit dem asymmetrischen Pendelrollenlager

haben wir eine bewährte Lagerlösung

noch besser an die Anforderungen in der

Windkraft angepasst, um die Gebrauchsdauer

der Rotorlagerung zusätzlich zu erhöhen.

04 | Wir entwickeln Sensoren, um Schadensmechanismen

für Lager erfassen zu können. Der

LoadSense-Pin überwacht die Vorspannung

der Verschraubung von Flanschlagereinheiten

im Betrieb, so dass ein bedarfsgerechtes Nachziehen

der Schrauben möglich wird.

05 | Wir bieten digitale Services, die z. B. die Restlaufzeit

der Lager prognostizieren. Dank unserer

digitalen Infrastruktur Schaeffler Smart

EcoSystem können Kunden unser Expertenwissen

über Cloud-to-Cloud-Kommunikation in

ihre Systeme integrieren.

03

04

Schaeffler Technologies

AG & Co. KG

Adresse Georg-Schäfer-Str. 30

97421 Schweinfurt

Telefon +49 (0)9721 91-0

Fax +49 (0)9721 91-3435

E-Mail info@schaeffler.com

Web www.schaeffler.de/windkraft

Kategorie Zulieferer mechanische

Komponenten

Profil Wälzlager

Umsatz 14,2 Mrd. € (2018)

Mitarbeiter 92.500

Gründungsjahr 1883

Windindustrie in Deutschland

109


Zulieferer

Siemens AG

Das Maximum aus Wind herausholen

Mit aufeinander abgestimmten Komponenten, konsequenter Digitalisierung und

umfassender Beratung sind wir der Partner der Windbranche. Ob in Windturbinen

oder in Windparks – unser Angebot sorgt für zuverlässige, hoch verfügbare Lösungen

und unterstützt Sie bei der raschen Einführung marktreifer Innovationen.

Digital Enterprise @ Wind

Die ganzheitlichen digitalen Lösungen entlang

der gesamten Wertschöpfungskette

einer Windturbine sind auf die Anforderungen

unserer Kunden ausgerichtet. Die

Vorteile für unsere Kunden sind höhere

Effizienz beim Engineering, kürzeres Time

to Market und Reduktion von Aufwand

und Unwägbarkeiten durch die virtuelle

Inbetriebnahme mit SimCenter und

PLCSIM Advanced. Auch ergeben sich mit

der Digitalisierung völlig neue Perspektiven

aus dem Zusammenspiel von SIPLUS

CMS und MindSphere. Die leistungsstarke

Cloud-Plattform ermöglicht die ebenso

einfache wie effiziente Speicherung und

Analyse großer Datenmengen. Cyber

Security Standards der Datenverschlüsselung

und sicherer Zugriffsverwaltung

weltweit sind für uns selbstverständlich.

110

Windindustrie in Deutschland


Zulieferer

01

01 | Wind Equipment Portfolio-Übersicht

Verfügbarkeit optimieren

Grundlage Ihres Erfolgs ist die optimale

Verfügbarkeit der Windkraftanlagen.

Deshalb bieten wir Ihnen tausendfach

bewährte Produkte und Systeme, die

eine durchgängige Kommunikation über

alle Ebenen ermöglichen und Ihnen die

volle Kontrolle über die Anlage von der

Fernüberwachung jeder einzelnen Turbine

in der Leitstelle bis hin zum Condition

Monitoring einzelner Systeme gibt.

Durch präventive Wartung können so

reparaturbedingte Stillstandszeiten

minimiert und Wartungseinsätze gezielt

geplant werden. Zudem gewährleistet integrierte

Schutztechnik, zum Beispiel bei

extremen Wetterverhältnissen, Sicherheit

vor Überlast und sichert die Investition.

Siemens AG

Adresse Gleiwitzer Str. 555

90475 Nürnberg

E-Mail wind-equipment.industry@

siemens.com

Web www.siemens.de/wind-equipment

Kategorie Zulieferer elektrische und

elektronische Komponenten

Profil Sicherheitstechnik

Mitarbeiter 351.000

Gründungsjahr 1847

Windindustrie in Deutschland

111


Zulieferer

112

Windindustrie in Deutschland


Zulieferer

02 | SINAMICS W180 –

der Windumrichter für Spitzenleistungen 02

Effizienz maximieren

Unsere standardisierten Komponenten

und abgestimmten Systeme lassen sich

optimal kombinieren, dass ihre jeweilige

Spezifikation passgenau erfüllt wird. Die

effiziente Zusammenarbeit unserer Komponenten

stellen wir durch umfassende

Systemtests der Hard- und Software

bereits im Vorfeld sicher und sorgen für

einen optimalen Energieertrag.

Cost of Energy minimieren

Im Wettbewerb auf dem Windenergiemarkt

zählt vor allem eines: niedrigste

Erzeugungskosten – Cost of Energy (CoE).

Und die wiederum erfordern höchst

effiziente Windturbinen, die problemlos

und ohne Störung funktionieren. Windturbinen

mit leistungsfähigen, zuverlässigen

Komponenten, nahtlos integriert und mit

optimaler Verfügbarkeit. Die Digitalisierung

leistet dazu wertvolle Unterstützung.

Time to Market verkürzen

Mit unseren intelligenten Softwarelösungen

für Virtual Prototyping und Virtual

Testing entwickeln Sie neue Windturbinen

kostengünstiger und schneller – bis zur

Marktreife. Praktische Tools unterstützen

Sie bei der Planung und erleichtern und

beschleunigen das Engineering. Auch die

Inbetriebnahme geht schneller, sicherer

und preiswerter – dank aufeinander

abgestimmter Komponenten und einem

einfachen Handling. Der digitale Zwilling

entlang der gesamten Wertschöpfungskette

ist hier der Key Faktor.

Investitionssicherheit über den

gesamten Lebenszyklus

Für hohe Investitionssicherheit sorgen

genormte Baureihen, hohe Anschlusskompatibilität

und ausführliche Systemtests,

aber auch die bewährte Industriequalität

aller Komponenten. Als Weltmarktführer

in der Automatisierungstechnik können

wir dank unserer Erfahrung zudem

höchste Produkt- und Fertigungsqualität

sicherstellen und anhand branchenüblicher

Zertifikate belegen. Sollte doch

einmal Ersatzteilbedarf entstehen: Hohe

Abwärtskompatibilität und eine langfristige,

globale Ersatzteilverfügbarkeit

unterstützen einen schnellen Austausch

und Wiederanlauf. Setzen Sie auf unsere

Standardprodukte. Siemens hat Servicestützpunkte

überall auf der Welt, damit

Sie im Störfall nicht alleine sind.

Windindustrie in Deutschland

113


Zulieferer

SpanSet GmbH & Co. KG

Sicherheit und Qualität „Made by SpanSet“

SpanSet betreut internationale Kunden der Windindustrie und bietet mit

seinem globalen Netzwerk weltweiten Service. Dank eigener Produktionsstätten

werden individuelle Kundenwünsche rasch umgesetzt.

01

SpanSet GmbH & Co. KG

Adresse Jülicher Str. 49–51

52532 Übach-Palenberg

Telefon +49 (0)2451 4831 0

Fax +49 (0)2451 4831 8191

E-Mail info@spanset.de

Web www.spanset.de

Kategorie Zulieferer mechanische

Komponenten

Profil Werkzeuge &

Werkzeugmaschinen

Umsatz 26 Mio. €

Mitarbeiter 160

Gründungsjahr 1967

Hebetechnik, Ladungssicherung, Höhensicherungstechnik

und Sicherheitsmanagement

bilden das Kerngeschäft von

SpanSet, einer international agierenden

Firmengruppe. Eigene Produktionsstätten

und Vertriebsorganisationen in Europa,

den USA, Asien und Australien beschäftigen

rund 820 Mitarbeiter. 22 Gesellschaften

in 19 Ländern bieten den Kunden

weltweiten Service und generieren einen

Jahresumsatz von 120 Mio. EUR. Zu den

deutschen Gesellschaften gehören die

SpanSet GmbH & Co. KG in Übach-Palenberg,

SpanSet secutex GmbH am Standort

Geilenkirchen sowie die SpanSet Axzion

GmbH in Langenfeld. Die Holding der

Gruppe hat ihren Sitz in Wollerau am

Züricher See.

In den eigenen Produktionsstätten der

SpanSet GmbH & Co. KG werden Rundschlingen

und Hebebänder in enger Partnerschaft

mit Kunden, Universitäten und

Forschungseinrichtungen entwickelt und

zur Serienreife geführt. Daneben bietet

SpanSet zahlreiche Dienstleistungen an

wie Seminare, Prüf- und Reparaturservice,

Gutachten und Zertifizierungen. Den Anforderungen

der Windindustrie begegnet

SpanSet mit maßgeschneiderten Produkten:

01 | Magnum-X-Rundschlingen für den

Superschwerlastbereich

02 | ClimaTech Auffanggurt nach EN 361,

EN 358 und EN 813

Magnum-X: Extrem robust und kompakt

Diese Schwerlast-Rundschlinge hat

eine maximale Tragfähigkeit von 450 t.

Herausragendes Merkmal ist ihre kompakte

Bauweise. Dank eines Fasergeleges

aus Hochleistungsfasern und einer

kompakten Schlauchhülle ist sie bis zu

50 Prozent schmaler und leichter als herkömmliche

Rundschlingen. Dies reduziert

die Faltenbildung an der Umlenkstelle der

Last und sorgt für lange Standzeiten.

ClimaTech: Im Fall eines Falles

Diese Kombination aus Sitz- und Auffanggurt

ist für Personen konzipiert, die an

Windkraftanlagen und messtechnischen

Masten arbeiten. Mit den Auffangpunkten

an Brust und Rücken kann ClimaTech als

Auffanggurt und auch als Arbeitsplatzpositionierungsgurt

genutzt werden.

02

114

Windindustrie in Deutschland


Zulieferer

SpanSet Axzion GmbH

Intelligente Lastaufnahmemittel für die Windindustrie.

Im Windbereich zu Hause: SpanSet Axzion ist Spezialist für Lastaufnahmemittel für

On- und Offshore-Windkraftanlagen. Die Werksvertretungen der SpanSet-Gruppe

garantieren weltweiten umfassenden Service.

SpanSet Axzion GmbH, Langenberg, ist

eine Tochter der SpanSet GmbH & Co. KG.

Das Unternehmen liefert Sonderanfertigungen

und Speziallösungen für die Anforderungen

bei Transport und Montage von

Windkraftanlagen und anderen Großkomponenten

und übernimmt die Haftungsrisiken

für das gelieferte Gesamtsystem.

Quality 7 – alles aus einer Hand

Prüfständen getestet, und alle fertigen

Produkte durchlaufen Tests bei neutralen

Prüfinstituten. Für den Offshore-Einsatz

ist die Prüfung durch den Germanischen

Lloyd, Lloyds Register oder Norske Veritas

obligatorisch. Danach erhalten die Kunden

eine umfassende Dokumentation.

Erfahrene Ingenieure und Techniker sorgen

für Service, Wartung, Reparatur und

den korrekten Einsatz der Produkte.

01

Von der Konstruktion bis zum Service sind

bei Axzion alle Produktstufen miteinander

verzahnt. Das 7-Punkte-Programm

QUALITY SEVEN steht für die streng

überwachte Entstehung der Produkte in

der hauseigenen Entwicklung und Produktion,

beginnend vom Stahl bis hin zum

Lastaufnahmemittel. Die Verarbeitung

hochwertiger Materialien garantiert die

spätere optimale Funktion der Produkte.

Neuentwicklungen werden auf eigenen

SBI Rotorblatt-Traverse: Die Anpassbare

Die SBI-Traverse kann mit einem

Standard-Container-LKW transportiert

werden. Sie ist schnell und einfach zu

montieren und nahezu auf alle Rotorblätter

einstellbar. Hydraulische Druckplatten

sorgen für zuverlässige Rotorblattsicherung.

Vario-J-Hook XL: für extreme Breiten

02

Der J-Hook wird am Flansch des Turmsegmentes

eingehängt. Eine gleitgelagerte

Innenschale dreht sich beim Wenden

zusammen mit dem Turmflansch.

Sie verhindert, dass Biegekräfte in

den Flansch eingeleitet werden.

Der außen positionierte Drehpunkt

ermöglicht den Einsatz des J-Hook an

Turmflanschdicken von 60–220 mm und

-höhen von 200–400 mm.

01 | Der Vario-J-Hook XL zum Heben und Wenden

von Turmsegmenten hat bis zu 140 Tonnen

Tragfähigkeit

02 | SBI Rotorblatt-Traverse mit Tragfähigkeiten

von 20 und 30 Tonnen

SpanSet Axzion GmbH

Adresse Winkelsweg 172

40764 Langenfeld

Telefon +49 (0)2173 208920

E-Mail wind@axzion.de

Web www.axzion.de

Kategorie Betrieb & Service

Profil Service, Wartung &

Instandhaltung

Umsatz 12 Mio. €

Mitarbeiter 90

Gründungsjahr 1991

Windindustrie in Deutschland

115


Zulieferer

STEGO Elektrotechnik GmbH

Schaltschrankklimatisierung. Perfekt.

Heizelemente, Regler, Lüfter, Leuchten und Zubehör von STEGO schützen Ihre

sensiblen elektronischen Bauteile vor schädlichen klimatischen Einflüssen.

01

01 | STEGO Firmenzentrale in Schwäbisch Hall

02 | Halbleiter-Heizgebläse CSL 028

03 | Elektronischer Hygrotherm ETF 012

STEGO Produkte kommen überall dort

zum Einsatz, wo sensible elektronische

Bauteile vor Feuchtigkeit und anderen

klimatischen Einflüssen geschützt werden

müssen. Mit Heizgeräten, Temperaturund

Feuchtereglern, Filterlüftern, Leuchten

und Zubehör von STEGO schaffen

Sie optimierte Betriebsbedingungen und

größtmögliche Sicherheit für lhre Einbauten.

So sichern Sie lhren Erfolg nachhaltig!

Perfektes Thermal Management.

Seit der Gründung im Jahre 1980 entwickelt,

produziert und vertreibt STEGO

Elektrotechnik in Schwäbisch Hall ein

stetig wachsendes Produktsortiment

zum Schutz elektrischer und elektronischer

Komponenten. Das Ziel aller STEGO

Produkte ist, optimierte Klimabedingungen

in verschiedensten Umgebungen zu

gewährleisten und somit dafür zu sorgen,

dass alle sensiblen Bauteile dauerhaft

verlässlich funktionieren.

Diese optimierten Klimavoraussetzungen

werden durch erprobte Temperatur- und

Feuchtigkeitskontrollsysteme sichergestellt.

Bei zu niedrigen oder zu hohen

Werten wird umgehend die erforderliche

Gegenmaßnahme eingeleitet, indem

zum Beispiel geheizt oder mittels Zufuhr

von Umgebungsluft gekühlt wird. Die

Ursachen und Anforderungen bei dieser

Zielsetzung sind gleichermaßen vielfältig,

denn Wechsel von Tages- und Nachttemperatur

oder örtliche Klimabedingungen

in besonders warmen oder kalten Regionen

machen Klimatisierung immer wieder

aufs Neue zu einer anspruchsvollen

Aufgabe. Um dieser zu begegnen, bietet

lhnen STEGO alles Nötige, um sensible

Komponenten sicher vor Korrosion und

Fehlfunktion zu schützen.

Weltweiter Service für weltweite

Qualität: STEGO Lösungen werden

international exportiert und kommen in

verschiedensten Anwendungsbereichen

und Klima bedingungen zum Einsatz.

STEGO Elektrotechnik GmbH

Adresse Kolpingstraße 21

74523 Schwäbisch Hall

Telefon +49 (0)791 95058 0

Fax +49 (0)791 95058 45

E-Mail info@stego.de

Web www.stego.de

Kategorie Zulieferer elektrische und

elektronische Komponenten

Profil Kühlung & Klimatisierung

Gründungsjahr 1980

02 03

116

Windindustrie in Deutschland


Zulieferer

TECHNO-PARTS GmbH

Innovative Dichtungssysteme und Formteile für die moderne Technik.

In der Dichtungstechnik entscheiden kleinste Details über die sichere Funktion.

Unsere Produkte leisten seit Jahren zuverlässig ihren Dienst. Vom bewährten

Standard bis zum innovativen Sonderteil.

01

02

03

Über 50 Jahre Erfahrung im Dichtungsbereich

für Hydraulik, Pneumatik, Chemie

und Anlagenbau haben uns zu einem

leistungsfähigen Unternehmen gemacht.

Wir decken dabei nahezu alle Einsatzbereiche

ab – von der Minipneumatik bis

zur Schwerhydraulik, von Chemie und

Anlagenbau bis hin zu Offshore-Windanlagen.

Unsere Erfahrungen bringen wir

kontinuierlich in die Weiterentwicklung

und Optimierung einer wachsenden

Produktpalette ein. Das breit gefächerte

Fachwissen unserer Mitarbeiter sichert

einen umfassenden Service – von der

technischen Beratung unserer Kunden vor

Ort über die flexible Auftragsabwicklung

bis hin zur termingetreuen Lieferung.

Ein Lager mit über 20.000 verschiedenen

Artikeln und eine flexible Fertigung

für spanabhebende und im Spritzgußverfahren

hergestellte Produkte, verbunden

mit einem eigenen Werkzeugbau, er möglichen

es uns, die meisten Kunden wünsche

innerhalb kürzester Zeit zu erfüllen.

Ein gut ausgestattetes Labor für physikalische

und chemische Prüfungen, um -

fangreiche Versuche und die Zertifizierung

nach DIN EN ISO 9001 leisten einen

entscheidenden Beitrag zur Sicherung

eines hohen Qualitätsstandards und zur

Weiterentwicklung unserer Produkte.

Individuelle Verpackungen gehören

eben so zu unseren Serviceleistungen

wie ein eigenes eKanban-System und

ein Schnell service für eilige Reparaturen

und Prototypen.

Für die besonderen Anforderungen

an Windenergieanlagen liefern wir

Radialwellendichtringe mit hochfestem,

gewebeverstärktem Elastomerrücken

und besonders guten Gleiteigenschaften.

Die Wellendichtringe stehen innen- und

außendichtend, auch in geteilter Ausführung

mit Durchmessern bis 4.000 mm zur

Verfügung. Das erleichtert Reparaturen

oder schwierige Montagebedingungen.

01 | Wellendichtungen für Windkraft und

den Groß- und Schwermaschinenbau

02 | Modernste Lagertechnik bietet Zugriff

auf über 20.000 verschiedene Teile

03 | Firmensitz in Essen

TECHNO-PARTS GmbH

Dichtungs- und

Kunststofftechnik

Adresse Alte Bottroper Straße 81

45356 Essen

Telefon +49 (0)201 86606-0

Fax +49 (0)201 86606-68

E-Mail vk@techno-parts.de

Web www.techno-parts.de

Kategorie Zulieferer mechanische

Komponenten

Profil Dichtungen &

Schwingungstechnik

Gründungsjahr 1981

Windindustrie in Deutschland

117


Zulieferer

TOTAL Deutschland GmbH

Better Energy mit dem Windkonzept Plus von TOTAL

Als Schlüsselfaktor für die rasante Entwicklung der Energielandschaft werden vor allem

die Kosten pro Kilowattstunde angeführt, die das Marktwachstum rund um erneuerbare

Energien maßgeblich beeinflusst haben. In diesem Zusammenhang hat TOTAL einen

innovativen Ansatz, das Windkonzept Plus, geschaffen.

TOTAL hat sich der Aufgabe verschrieben,

eine ganzheitliche Betrachtung bezüglich

der Entwicklung im Bereich der erneuerbaren

Energien vorzunehmen und kontinuierlich

zu verbessern. Das Windkonzept

Plus basiert dabei auf drei wichtigen,

korrelierenden Säulen.

Die erste Säule stellt das Zusammenspiel

von Innovation und Spezialisierung dar.

TOTAL möchte nicht nur Innovationen in

Form von neuen Schmierstoffen für Industriekunden

vorantreiben, sondern dabei

auch das Potenzial einer neuen Entwicklung

in vollem Maße nutzen. Essentiell für

diese Strategie ist der Austausch und die

Zusammenarbeit mit langjährigen und

neuen Kunden.

Dies ist eng mit der zweiten Säule der

Strategie von TOTAL verknüpft, der

Fokussierung auf Kundenzufriedenheit.

TOTAL liefert hochwertige Schmierstoffe

und legt ebenso viel Wert auf einen

ausgezeichneten Service. In der Zusammenarbeit

mit unseren Kunden sind das

Zuhören, deren Einbeziehung sowie die

anschließende Weiterentwicklung der

Schmierstoffe Voraussetzung, um die

Anforderungen an die TOTAL Schmierstoffe

zu erfüllen und noch mehr, sie zu

übertreffen. TOTAL Kunden profitieren

von einer professionellen Beratung durch

kompetente Anwendungstechniker und

wertsteigernde Dienstleistungen, die

unter anderem die Rationalisierung und

Organisation der Schmiertätigkeiten, Instandhaltungen,

Laboranalysen Ihrer Betriebsstoffe

sowie Schmierstoff­ Trainings

Ihrer Mitarbeiter beinhalten.

Zur Stärkung der erneuerbaren Energien

bietet TOTAL individuelle Schmierstoff­

Lösungen mit langer Lebensdauer als

dritte Säule. So gewährleistet zum Beispiel

das Hochleistungsgetriebeöl CARTER WT

320 eine Verlängerung der Wechselintervalle

von bis zu 10 Jahren. Das PAO

basierte Produkt überzeugt mit einem

ausgezeichneten Schutz der Zahnräder

vor Mikropitting. Aufgrund des hohen

Viskositätsindex ergibt sich ein verbessertes

Verhalten bei extrem niedrigen

Temperaturen und es reduziert gezielt

Stillstandszeiten der Windkraftanlage.

TOTAL ANAC

TOTAL ANAC bietet das gesamte Angebot

an Ölanalysen für sämtliche Aktivitäten

und Anwendungen. Der Energiekonzern

TOTAL hat mehr als 35 Jahre Erfahrung

in der Ölanalyse und verfügt über eine

Datenbank mit mehr als vier Millionen

Analysen. Diese Menge an gespeicherten

Datensätzen beinhaltet auch circa 15.000

Arten mechanischer Komponenten und

Motoren und stellt darüber hinaus die

Überwachung von etwa 500.000 Komponenten

sicher.

Die ANAC Ölanalyse eignet sich für

Antriebsaggregate, Hydraulik sowie

industrielle Anwendungen. Basierend auf

der wissenschaftlichen Interpretation

der Analyseergebnisse der Gebrauchtöluntersuchungen

können verschiedene

Rückschlüsse auf den tatsächlichen

Zustand des Verschleißes gezogen werden

und dementsprechend Optimierungen in

der Wartung von Maschinen vorgenommen

werden, was wiederum mit einer

Senkung der Instandhaltungskosten (pro

Kilometer oder Stunde) einhergeht. Der

Einsatz von TOTAL ANAC wird zur systematischen

Überwachung des Verschleißes

von Antriebsaggregaten, zur Prävention

von Schäden und zur Verlängerung der Lebensdauer

von Antriebs aggregaten sowie

zur zustandsorientierten Instandhaltung

empfohlen.

118

Windindustrie in Deutschland


01

02

ANAC Wind

Der einwandfreie Betrieb einer Windkraftanlage

steht stark in Abhängigkeit zur

Leistung des Untersetzungsgetriebes. Aufgrund

der strengen Betriebsbedingungen

erfordern diese Getriebe eine spezielle

Überwachung. Um die Schmierung dieser

wichtigen Komponente zu gewährleisten,

ist die Ölanalyse ein effektives Mittel, um

Wartungskosten zu reduzieren und die

Zuverlässigkeit von Windkraftanlagen

sicherzustellen.

Mit ANAC Wind bietet TOTAL eine Ölanalyse,

speziell auch im Bereich der erneuerbaren

Energien, die das Fachwissen

und die Erfahrung der Produktentwickler

einfließen lässt und mittels ANAC Wind

zur Verfügung stellt. TOTAL kann auf einen

großen Erfahrungsschatz in Bezug auf

Analysen und Getriebeölen zurückgreifen.

Das Herzstück von ANAC ist eine Datenbank

sämtlicher Eigenschaften, die für alle

TOTAL Schmierstoffe spezifisch sind.

Bei der Ölanalyse erfolgt eine Beurteilung

der Betriebsbedingungen der Maschine

durch einen auf Windkraftanlagen spezialisierten

Techniker. Unter Berücksichtigung

seiner Beurteilung, der Verwendung

von anderen zustandsbasierten

Wartungs verfahren (Vibrationsanalysen,

Thermografie usw.) sowie unter Hinzunahme

der ANAC Ölanalyseergebnisse

erfolgt die Ermittlung des optimalen

Schmierstoffs für die Windkraftanlage.

Mit der Ölanalyse wird eine Senkung der

Wartungs kosten sowie eine Optimierung

der Ölwechselintervalle erzielt. Zudem

kann die Planung der Wartungsoperationen

der Windkraftanlagen aufgrund der

Analyseergebnisse besser geplant werden,

was eine Reduzierung der An lagen-

Stillstände zur Folge hat.

01 | Foto: Sophie Trama

02 | Foto: Véronique Paul

Direct Energy – TOTAL als Betreiber

von Windkraftanlagen

Darüber hinaus agiert TOTAL bereits

seit vielen Jahren auch als Betreiber von

Windkraftanlagen, wodurch die Schmierstoffe

kontinuierlich weiterentwickelt

wurden. Im Juli 2018 übernahm der

Energiekonzern 75 Prozent Anteile des

französischen Stromversorgers Direct

Energy und damit einen deutlichen

Ausbau der Stromerzeugungskapazitäten

in Frankreich und Belgien. Das in 2003 gegründete

Unternehmen ist der drittgrößte

Energieversorger in Frankreich und damit

ein bedeutender Marktteilnehmer im

Bereich von Photovoltaik und erneuerbare

Energien.

TOTAL Deutschland GmbH

Vertriebsdirektion Schmierstoffe

Adresse Jean-Monnet-Str. 2

10557 Berlin

Telefon +49 (0)30 202 76 787

Fax +49 (0)30 202 77 96 634

E-Mail rm.industrie@total.de

Web www.total.de/industrie

Kategorie Zulieferer mechanische

Komponenten

Profil Schmierstoffe & Schmieranlagen

Umsatz 15 Mrd. €

Mitarbeiter 3.000

Gründungsjahr 1955

Windindustrie in Deutschland

119


Zulieferer

thyssenkrupp rothe erde Germany GmbH

thyssenkrupp rothe erde – Unsere Produkte sorgen für den perfekten Dreh im Wind.

Mit Produktionsstätten in zehn Ländern überzeugt thyssenkrupp rothe erde bereits

seit Jahrzehnten als zuverlässiger Partner für alle Windenergie-Anlagenhersteller.

Wenn es um die Ausrüstung aller Lagerstellen von Windenergieanlagen geht,

entwickeln wir individuelle Lösungen, die weltweit eingesetzt werden.

Bedingungen bewertet und kontinuierlich

verbessert werden. Mit diesen umfänglichen

Möglichkeiten verfügt thyssenkrupp

rothe erde über ein weltweit einzigartiges

Testzentrum. Hierdurch sind wir in der

Lage, unsere Produkte nach kundenindividuellen

Erfordernissen optimal zu

entwickeln.

Rotorlager

Ob ein- oder mehrreihige Bauform, ob geklemmter

oder verschraubter Einbau, ob

einsatz- oder schlupflos induktivgehärtete

Laufbahnen – wir entwickeln und fertigen

die passenden Lösungen bis zu einem

Durchmesser von 6.500 mm.

thyssenkrupp rothe erde

Germany GmbH

Adresse Tremoniastr. 5–11

44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 186-0

Fax +49 (0)231 186-2500

E-Mail rotheerde@thyssenkrupp.com

Web www.thyssenkrupp-rotheerde.

com

Kategorie Zulieferer mechanische

Komponenten

Profil Wälzlager

Mitarbeiter 7.500

Gründungsjahr 1861

Hier wird die Zukunft getestet

Modernste Testmethoden und effiziente

Analyse-Tools erlauben eine optimale

Auslegung. Um unsere Produkte möglichst

realitätsnah zu testen und damit ein

höchstmögliches Qualitätsniveau zu erzielen,

setzen wir auf Tests mit Hilfe realer

Anschlusskonstruktionen im Maßstab 1:1.

Neben diversen bereits vorhandenen

Rotorlager- und Blattlagerprüfständen

erweitert ein neuer Blattlagerprüfstand

unsere Testmöglichkeiten erheblich.

Auf diesem Prüfstand können Blattlager

der nächsten Turbinengeneration unter

Verwendung realer Naben- und Blattanschlusskonstruktionen

getestet werden.

Im Fokus stehen Multi-MW-Offshore-Anwendungen

mit Anlagenleistungen bis zu

15 MW. Hierdurch kann die Qualität unserer

Produkte und Verfahren unter realen

Turm- und Blattlager

Hier empfehlen wir ein- und zweireihige

Vierpunktlager sowie dreireihige Rollenlager.

Turm- und Blattlager fertigen wir bis

zu einem Durchmesser von 8.000 mm.

Mit der perfekten Kombination aus

erfahrenen Mitarbeitern, internationalen

Fertigungsstandorten und dem modernen

Forschungs- & Entwicklungszentrum

stellen wir uns gemeinsam mit unseren

Kunden den Herausforderungen On- und

Offshore.

120

Windindustrie in Deutschland


Zulieferer

Weidmüller GmbH & Co. KG

Ihr Partner der Industrial Connectivity

Windkraftanlagen effizient betreiben und optimale Erträge erzielen

Windkraftanlagen effizient betreiben

und optimale Erträge erzielen

Heute steht die Windkraftbranche vor der

Herausforderung, steigenden Anforderungen

an die Profitabilität gerecht zu

werden. Dies bedeutet immer höhere

Erwartungen an die Leistungsfähigkeit

der Anlagen. Daher werden erleichterte

Servicemaßnahmen, kurze Errichtungszeiten

und die Reduzierung von Stillständen

immer wichtiger.

Dem Einsatz von leistungsfähigen Technologien

bei der Steuerung oder der

Kommunikation innerhalb der Anlage

kommt dabei eine große Rolle zu. Das gilt

auch für den Einsatz moderner Entwicklungstools.

Der Engineeringprozess wird

zunehmend effizienter, indem Hardwareund

Softwaredesign standardisiert und

somit eng verzahnt werden. Ein weiterer

Trend lautet Zustandsüberwachung mit

Hilfe von Condition Monitoring – denn

neben dem Verbrauch und dem Abgleich

der Energiemengen können damit Rissbildungen

oder Schäden rechtzeitig erkannt

werden.

Als langjähriger Partner der Energiebranche

haben wir uns den Herausforderungen

des Marktes gestellt. Wir bieten maßgeschneiderte

Automatisierungslösungen

– wahlweise als Komplettpaket oder einzelne

Bausteine für die Wind energie der

Zukunft. Wir nennen das Konzept eines

effizienten und fehlerfreien Anlagenbetriebs:

„Never stop“.

Automatisierungslösung für Kleinwindanlagen:

Hardware, Software, Engineering für Turm

und Gondel sowie Dienstleistungen wie

Anlagenprojektierung und Services.

Rotorblattüberwachung:

BLADEcontrol® misst Veränderungen im

Eigenschwingungsverhalten des Rotorblattes

und erkennt neben Eisansatz auch

Schäden und Betriebsabweichungen Ihrer

Rotorblätter.

Individuelle Gehäuseassemblierung:

Funktionsmodule, die wir auf Basis langjähriger

Branchenerfahrung zusammenstellen

und mit geeigneten Bauteilen aus

dem Weidmüller Programm bestücken.

01

Weidmüller GmbH & Co. KG

02

01 | Windkraftanlagen effizient betreiben

– Optimale Erträge mit unseren

Automatisierungslösungen

02 | Schaltschrank-Installation

Adresse Klingenbergstraße 26

32758 Detmold

Telefon +49 (0)5231 1428-0

Fax +49 (0)5231 1428-116

E-Mail weidmueller@weidmueller.de

Web www.weidmueller.de

Kategorie Zulieferer elektrische und

elektronische Komponenten

Profil Steuerungen, Kabel &

Schaltschränke

Umsatz 700 Mio. €

Mitarbeiter 4.700

Gründungsjahr 1850

Windindustrie in Deutschland

121


Zulieferer

Weitkowitz GmbH

Immer eine sichere Verbindung. Garantiert!

Kabelschuhe, Verbinder, Aderendhülsen, Kabelbinder sowie mechanische und

hydraulische Press- und Schneidwerkzeuge fertigt und liefert Weitkowitz seit

100 Jahren. Sonderlösungen für die Windenergie erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen.

01 02

Kunden aus den Bereichen Elektroinstallation,

Schaltanlagenbau, Transformatorenbau,

Kabelkonfektion, Blitzschutz,

Bahntechnik, Windenergie und Photovoltaik

setzen seit vielen Jahren die Artikel

aus dem Hause Weitkowitz erfolgreich in

ihren Produkten und Anlagen ein.

Die Weitkowitz GmbH steht seit Jahrzehnten

für Qualitätsprodukte in der Elektroindustrie.

Mit der von Franz Weitkowitz

entwickelten „WM-Pressgeometrie“

verbindet sich unser bis in die heutige Zeit

gültiger Anspruch an Qualität, Funktionalität

und Langlebigkeit aller Produkte und

Leistungen.

Unser Slogan „Eine sichere Verbindung.

Garantiert!“ ist ein Versprechen, auf das

sich namhafte Kunden aus allen Teilen der

Welt tagtäglich verlassen. Natürlich ist unser

Unternehmen auch nach ISO9001 und

ISO ITS16949 zertifiziert und erfüllt damit

die höchsten Qualitätsanforderungen,

z. B. aus der Automobilindustrie.

Sonderlösungen wie Rechteckkabelschuhe

oder -verbinder ersparen z. B. ein Verrunden

von Ableitern. Press-/Schraubverbindungen

ermöglichen eine schnelle und

einfache Installation der Kabelstränge

beim Aufstellen des Turmes einer WEA.

Sprechen Sie uns an und schildern Sie uns

Ihre Anforderungen. Gern erarbeiten wir

gemeinsam mit Ihnen die perfekte Lösung

für Ihre Anwendung.

01 | Zubehör für WEA

02 | Firmenansicht

03 | Akkupresse APW18

04 | Rechteckkabelschuhe und -verbinder

Weitkowitz GmbH

Adresse Woltorfer Straße 125

31224 Peine

Telefon +49 (0)5171 70610

E-Mail info@weitkowitz.de

Web www.weitkowitz.de

Kategorie Zulieferer elektrische und

elektronische Komponenten

Profil Strom- & Datenübertragung

Umsatz 24 Mio. €

Mitarbeiter 170

Gründungsjahr 1918

03

04

122

Windindustrie in Deutschland


Zulieferer

Winergy

Flender GmbH

Winergy ist mit über 150 GW gelieferter Getriebekapazität der führende

Komponentenhersteller für Windturbinen. Winergy bietet weltweit Getriebe

von 750 kW bis 10 MW und mehr sowie Service an.

Zuverlässigkeit ist die Basis für eine

lange Partnerschaft

Qualität ist für uns nicht nur ein Wort –

es ist die Grundlage für unsere Produkte

01

1981 begann Winergy mit der industriellen

Fertigung von Getrieben für Windturbinen.

Auf Basis der fast 40-jährigen

Erfahrung werden heute Antriebskomponenten

für die Windkraftbranche entwickelt.

Inzwischen hat Winergy mehr als

150 GW Getriebekapazität ausgeliefert.

Zuverlässig, effizient und mit geringen

Lebenszykluskosten helfen Winergy

Komponenten dabei, Wind in Strom

umzuwandeln.

Wer seine Kunden global unterstützt,

muss vor Ort erreichbar sein

Seit unserer Gründung haben wir eine

erfolgreiche Globalisierungsstrategie

umgesetzt und betreiben heute Fertigungsstandorte

in Europa, China, Indien

und den USA. Daneben erweitern wir

kontinuierlich unsere Servicestandorte,

z. B. mit Australien, Japan und Brasilien.

Die Qualität, die wir von unseren Produkten

einfordern, haben wir auch für unsere

Prozesse definiert. Damit unsere Kunden

in aller Welt von hochwertigen Produkten

und kurzen Lieferzeiten profitieren

können, setzen wir auf ein ganzheitliches

Prozessmanagement, schlanke Abläufe

und Null-Fehler-Toleranz.

Unsere Antriebskomponenten:

so individuell wie Ihre Anforderungen

Eine detaillierte Spezifikation der

Windturbine bildet die Grundlage für

das Design, damit der Antriebsstrang die

speziellen Bedingungen erfüllt. Winergy

entwickelt Produkte, die perfekt auf das

Zusammenspiel aller Komponenten des

Antriebsstrangs abgestimmt sind. Das

Ergebnis: mechanische Komponenten,

die wesentlich zur Erhöhung der Energieeffizienz

beitragen.

Service – auf hohe Zuverlässigkeit ist

Verlass

Wir bieten auf die Anforderungen unserer

Kunden individuell abgestimmte Service­

Konzepte an. Ziel ist es, eine hohe Verfügbarkeit

Ihrer Anlagen sicherzustellen und

somit die Betriebskosten zu senken.

01 | Winergy Getriebe

02 | Produktionsprozesse nach VDA-6.3.­

Qualitätsstandards

03 | Umfangreiches Service Portfolio inkl.

Up-tower Services

02

03

Winergy – Flender GmbH

Adresse Am Industriepark 2

46562 Voerde

Telefon +49 (0)2871 92-4

Fax +49 (0)2871 92-2487

E-Mail info@winergy-group.com

Web www.winergy-group.com

Kategorie Zulieferer mechanische

Komponenten

Profil Getriebe

Umsatz 700 Mio. €

Mitarbeiter 4.700

Gründungsjahr 1981

Windindustrie in Deutschland

123


UNTERNEHMEN:

Service, Dienstleistungen

und Logistik

Planen, finanzieren, transportieren, bauen und vermarkten.

Die Bereiche Planung und Betrieb von Windenergieanlagen

sind ein stetiger Wachstumsmarkt in Deutschland.

Foto: Jörg Böthling

124

Windindustrie in Deutschland


Windindustrie in Deutschland

125


Service, Dienstleistungen und Logistik

ABICON GmbH

Unabhängig – Innovativ – Kompetent

Als innovativer Projektentwickler planen und realisieren wir nachhaltige Konzepte

im Rahmen Erneuerbarer Energien – mit unserem Unternehmensnetzwerk sind

wir auf sämtliche Herausforderungen vorbereitet.

01

ABICON GmbH

Adresse Schönsteiner Straße 23

34630 Gilserberg-Moischeid

Telefon +49 (0)6696 912 939 10

Fax +49 (0)6696 912 939 20

E-Mail info@abicon-gmbh.de

Web www.abicon-gmbh.de

Kategorie Planung

Profil Planer & Projektierer

Mitarbeiter 17

Gründungsjahr 2007

Von den heutigen geschäftsführenden

Gesellschaftern Dr. Andreas Möller und

Thomas Knieling im Jahr 2007 gegründet,

bietet die ABICON GmbH über alle

Phasen der Projektentwicklung, von der

Standortakquise bis zur Inbetriebnahme,

ihre Expertise mit Fokus auf Windenergie,

Photovoltaik und Biogas an und unterstützt

bei der kaufmännischen sowie

technischen Betriebsführung.

Vier Prinzipien bilden die Grundlage

unserer Arbeit als Projektentwickler:

• Einbezug aller Projektbeteiligten

und eine offene Kommunikation

• Schnelle Umsetzung des Projektes

und individuelle Lösungen

• Absolute Transparenz in der Projektentwicklung

• Ansprechpartner über die gesamte

Projektlaufzeit und darüber hinaus

01 | Zwei Windenergieanlagen des Windparks

Hassenhausen

02 | Dr. Andreas Möller, Geschäftsführer der

ABICON GmbH

03 | Mitarbeiter der ABICON bei der Begehung

eines Windparks

02 03

Mit der Implementierung des weltweit

anspruchsvollsten Umweltmanagementsystems

EMAS verpflichten wir uns über

gesetzliche Vorschriften hinaus zu einer

kontinuierlichen Verbesserung unserer

betrieblichen Umweltleistungen. Das

oberste Ziel der ABICON GmbH ist es,

Konzepte zu entwickeln, die wirtschaftlich

nachhaltig funktionieren und die regionale

Wertschöpfung erhöhen. Unser

Team sieht sich dabei in allen Prozessen

als Moderator zwischen Behörden,

Flächeneigentümern, Energieversorgern,

Kommunen, Bürgern und Investoren.

In diesem Sinne stehen bei uns auch

Natur schutz und Erneuerbare Energien

nicht im Gegensatz zueinander, sondern

gehen Hand in Hand.

Seit 2015 bilden die ABICON GmbH und

ihr Gesellschafter GP JOULE eine strategische

Partnerschaft zur bestmöglichen

Umsetzung bestehender Projekte und zur

Bewältigung zukünftiger Herausforderungen.

Ein stetig wachsendes und ambitioniertes

Team aus Agraringenieuren, Geographen

und Umweltspezialisten arbeitet

gemeinsam an der Verwirklichung der

ABICON-Vision – stetiger Ausbau Regenerativer

Energien für eine saubere Umwelt.

126

Windindustrie in Deutschland


Service, Dienstleistungen und Logistik

ABO Wind AG

Für Ihre Energie: Windkraft-Expertise aus einer Hand

ABO Wind zählt zu Deutschlands etablierten Windkraft-Spezialisten

und bietet neben der Windpark-Entwicklung und -Errichtung auch

Betriebsführung, Service, Wartungen und technische Lösungen.

23 Jahre Expertise

Betriebsführung und Lösungen

01

Seit 1996 treibt ABO Wind als Projektentwickler

und Windpark-Manager die

Energiewende voran. Bislang hat ABO

Wind mehr als 1.500 Megawatt Windenergie-Leistung

in sechs Ländern ans

Netz gebracht und weitere 600 Megawatt

baureif veräußert. 550 Mitarbeiter

realisieren jährlich Projekte im Wert von

mehr als 300 Millionen Euro. Als Betriebsführer

und Serviceunternehmen betreut

ABO Wind europaweit Anlagen mit 1.700

Megawatt Leistung. ABO Wind entwickelt

auch hybride Insellösungen, die Windkraft,

Photovoltaik und Energiespeicher

kombinieren.

Projektentwicklung und Repowering

ABO Wind initiiert Windenergieprojekte,

akquiriert Flächen und Bestandsprojekte,

führt alle technischen und kaufmännischen

Planungen durch, bereitet international

Bankfinanzierungen vor und errichtet die

Anlagen schlüsselfertig. Bei Gemeinden,

Landeigentümern und Energiegenossenschaften

genießt ABO Wind einen hervorragenden

Ruf als fairer und verlässlicher

Partner.

02 03

Ob Fernüberwachung, Auflagen­

Management oder Vertrags- und

Rechnungswesen: Die flexiblen ABO

Wind- Betriebsführungsmodule bieten

für jeden Windpark die passenden Leistungen.

Zusätzlich entwickeln erfahrene

Ingenieure Lösungen wie die Zugangskontrolle

„ABO Lock“, mit der Betreiber

bequem und schlüssellos den Anlagenzutritt

steuern und protokollieren.

Service, Wartung & Gutachten

Der ABO Wind-Service bietet Wartung,

Instandsetzung, Sicherheitsprüfungen,

Inspektionen und Entstörung aus einer

Hand. Die beim BWE gelisteten Sachverständigen

begutachten alle großen

Anlagenteile, vom Fundament und Turm

bis zum Triebstrang und Rotorblatt.

01 | Flügelmontage im Zuge des Repowerings des

Windparks Framersheim (Rheinland-Pfalz)

02 | Die Leitwarte der Betriebsführung überwacht

den Anlagenbetrieb.

03 | Der ABO Wind-Service inspiziert, prüft,

entstört und repariert deutschlandweit

Windenergieanlagen.

ABO Wind AG

Adresse Unter den Eichen 7

65195 Wiesbaden

Telefon +49 (0)611 267 65-0

Fax +49 (0)611 267 65-599

E-Mail kontakt@abo-wind.de

Web www.abo-wind.de

Kategorie Planung

Profil Planer & Projektierer

Umsatz 300 Mio. € (Projektvolumen)

Mitarbeiter 550

Gründungsjahr 1996

Windindustrie in Deutschland

127


Service, Dienstleistungen und Logistik

Aero Enterprise GmbH

Aero Enterprise steht für Qualität, Nachvollziehbarkeit und Effizienz.

Aero Enterprise bietet ein Full-Service-Paket zur luftgestützten Inspektion

von On- und Offshore-Windenergieanlagen mittels selbst entwickelter

Helikopter-Drohne AERO-SensorCopter und AERO-Software Package.

01 02

03

Als Teil eines neuen und nachhaltigen

Inspektion-Services verwendet Aero

Enterprise Flugroboter zur Inspektion

von On- und Offshore-Windenergieanlagen

sowie von Industrieanlagen etc.

Die hochaufgelösten Bilddaten der inspizierten

Objekte werden mit dem selbst

entwickelten Flugroboter AERO-Sensor-

Copter erfasst. Dieser wurde speziell für

raue Offshore-Wetter- und Windbedingungen

entwickelt.

Aero Enterprise GmbH

Adresse Industriezeile 35

4020 Linz

Telefon +43 (0)7435 21110 100

E-Mail office@aero-enterprise.com

Web www.aero-enterprise.com

Kategorie Betrieb & Service

Profil Service, Wartung &

Instandhaltung

Das AERO-Software Package bietet die

Möglichkeit, die erfassten Daten zu

analysieren, qualifizieren, klassifizieren

und automatische Reports zu erstellen.

Die Anomalien werden in ihrer genauen

geografischen Position erkannt. Sie können

in Fläche und Länge quantifiziert und

nach standardisierten Klassen und Typen

klassifiziert werden.

Das Ergebnis ist ein automatisch generierter,

vollständiger und transparenter

IT-basierter Report. Dieser spiegelt das

inspizierte Objekt umfassend wider. Um

den spezifischen Bedürfnissen der Kunden

gerecht zu werden, können die Ergebnisse

automatisch als PDF-Bericht generiert

werden, aber auch in kundenspezifischen

Dateiformaten über Schnittstellen direkt

in das ERP-System des Kunden übertragen

werden.

Mitarbeiter 7

Gründungsjahr 2013 01 | AERO-SensorCopter Offshore

02 | Hochauflösende Schadensbilder

03 | AERO-Lyse als Teil des AERO-Software

Packages zur Analyse von Anomalien

04 | Aero Enterprise Qualitätskreislauf

Ein neu entwickeltes Feature ist die

Nutzung von Künstlicher Intelligenz (KI),

welche die automatische Erkennung von

Anomalien qualitativ signifikant erhöht.

Dafür wird das Programm mit bereits erfassten

Schadensdaten gespeist. Anhand

dieser Daten erkennt das Programm ähnliche

Fehler selbstständig durch Verwendung

verschiedener Algorithmen (Machine

Learning). Dies beschleunigt den manuellen

Analyseprozess um ein Vielfaches.

Warum Aero Enterprise?

• Standardisierte und digitalisierte

Datenqualität

• Hohe Windstabilität des

AERO-SensorCopters (bis max. 15 m/s)

• Effiziente Schadenserhebung

• Kostenreduktion

• Erhöhte Arbeitssicherheit

• Predictive Maintenance

04

128

Windindustrie in Deutschland


Service, Dienstleistungen und Logistik

BDO ARBICON GmbH & Co. KG

Branchenwissen ist Erfahrungssache

Wir sind mit unserem Branchenteam Ihr Partner bei der Beratung von Windenergieunternehmen

und -projekten in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung,

Rechtsberatung, Corporate Finance und IT.

Die BDO ARBICON ist als mittelständisch

geprägte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

regional verwurzelt, national stark vertreten

und international bestens vernetzt.

Unser Team umfasst derzeit 100 qualifizierte

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

in Oldenburg. Bei BDO stehen knapp

1.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

deutschlandweit an 27 Standorten als

Partner für den Unternehmenserfolg

unserer Mandanten zur Verfügung.

Wir haben den Aufstieg des Erneuerbare-Energien-Sektors

seit Anfang der

Neunzigerjahre aktiv begleitet und

mitgestaltet. Wir sind Gründungsmitglied

eines überregional tätigen Energieclusters

und gehören den einschlägigen Branchenverbänden

innerhalb des BEE e.V. an.

Diese starken Netzwerke nutzen wir, um

Wissensstränge zusammenzuführen und

unseren Mandanten ein breites Spektrum

an Branchenkenntnis zu garantieren.

Unsere Beratungsschwerpunkte:

• Konzeption und Strukturierung von

Finanzierungskonzepten, insbesondere

Bürgerbeteiligungsgesellschaften

• Jahresabschlusserstellung

• Jahresabschlussprüfung nach HGB,

IFRS, VermAnlG, KAGB

• Erstellung von Verkaufsprospekten

(VermAnlG, KAGB und WpPG)

• externer Bewerter von EE-Projekten

(nach KAGB (BaFin anerkannt))

• Due-Diligence-Prüfungen

• komplexe Steuerdeklarationen für

Beteiligungsgesellschaften

• Bewertungen

• Erstellung von Wirtschaftlichkeitsanalysen,

Planungsrechnungen,

Modeling, Unterstützung bei Investitionsentscheidungen

• Ertragstestate

• Transaktionsberatung

• Wirtschaftlichkeit von Sektorkopplungsmodellen

01

01 | Kompetenzteam Windenergie:

Sebastian Schwarting, Michael Siefken,

Frank Reiners, Armin van Hoorn, Klemens Lüke

und Sonja Hannöver

Durch die enge Zusammenarbeit mit dem

Branchencenter Energiewirtschaft der

BDO schaffen wir die Verzahnung mit

den Herausforderungen der klassischen

Energiewirtschaft und der energieintensiven

Industrie. Für technologische

Fragestellungen greifen wir auf das

Know-how der BDO Technik- und Umweltconsulting

GmbH zurück. Das internationale

Netzwerk der BDO mit fast 80.000

Mitarbeitern in 162 Ländern hat stets den

richtigen Ansprechpartner für Sie.

BDO ARBICON GmbH & Co. KG

Adresse Moslestraße 3

26122 Oldenburg

Telefon +49 (0)441 980 50 0

Fax +49 (0)441 980 50 180

E-Mail info@bdo-arbicon.de

Web www.bdo-arbicon.de

Kategorie Finanzen & Recht

Profil Steuerberater

Gründungsjahr 1995

Windindustrie in Deutschland

129


Service, Dienstleistungen und Logistik

BayWa r.e. renewable energy GmbH

r.e.think energy

BayWa r.e. gehört zu den führenden Anbietern der Erneuerbare-Energien-Branche

in den Geschäftsfeldern Windenergie, Solarenergie, Bioenergie und Geothermie.

Langjährige Erfahrung im Windsektor gekoppelt mit einem umfassenden Angebotsspektrum

kommen Kunden und Geschäftspartnern gleichermaßen zugute.

01

Als Spezialist für die Entwicklung,

Planung, Finanzierung, den Bau sowie

die Betriebsführung, Wartung und

Vermarktung von Windenergieanlagen

ist BayWa r.e. ein solider, erfahrener

Partner und vereint ein breit gefächertes

Leistungsspektrum.

Projektentwicklung und Errichtung

BayWa r.e. hat weltweit Windparks mit

einer installierten Leistung von über 1.400

MW entwickelt bzw. realisiert. Seit der

Einführung des EEG 2017 werden in Zukunft

noch mehr als heute partnerschaftliche

Modelle zwischen den Akteuren zum

nachhaltigen Erfolg der Projekte beitragen.

Aus diesem Grund haben wir verschiedene

Partnermodelle entwickelt, die Bürgerenergiegesellschaften,

Stadtwerke und

kleinere Entwickler in allen Projektabschnitten

bedarfsgerecht unterstützen.

Das Leistungsspektrum umfasst:

• Standortanalyse und -bewertung

• Grundstückssicherung

• Ankauf von Projektrechten in jedem

Stadium

• Maßgeschneiderte, partnerschaftliche

Modelle

• Genehmigungs- und Ausführungsplanung

• Schlüsselfertige Errichtung als

General übernehmer

• Projektstrukturierung und -finanzierung

Technische und kaufmännische

Betriebsführung

Als Dienstleister für Fondsgesellschaften,

Banken, internationale Investmentgesellschaften,

Stadtwerke und Bürgerenergiegenossenschaften

betreut BayWa r.e.

europaweit Wind- und Solarprojekte mit

einer installierten Gesamtleistung von

mehr als 5.200 MW im technischen und

kaufmännischen Management.

Das Leistungsspektrum beinhaltet:

• 24/7-Überwachung durch eine zentrale

Leitstelle mit mehrsprachigen Mitarbeitern

• Service- und Wartungsarbeiten im

Mittel- und Hochspannungsbereich

• Regionale Servicemitarbeiter für

Kontrollen und umgehende Entstörungen

• Anlagenverantwortung und

DGUV-V3-Prüfungen

• IT-Sicherheit für zuverlässige

Anlagenkommunikation

• Thermografie mittels Drohne mit

Solar- Erntehelfer

• Vertrags- und Stakeholdermanagement

• Rechnungswesen

• Budget- und Liquiditätsmanagement

• Vertretung der Betreiberinteressen

01 | Windpark Hamwiede (Deutschland)

02 | Flügellastfahrt Dachsbach (Deutschland)

03 | Schwertransport mit eigenem Fuhrpark

04 | Windpark Obernwohlde (Deutschland)

130

Windindustrie in Deutschland


02 03

04

Direktvermarktung

Als einer der führenden Direktvermarkter

Deutschlands und Betreiber eines virtuellen

Kraftwerkes stellt die BayWa r.e. Clean

Energy Sourcing GmbH Betreibern von

Wind- und PV-Anlagen einen umfassenden

und transparenten Service sowie den

Zugang zu allen relevanten Strommärkten

zur Verfügung.

• Direktvermarktung von Strom

aus Wind-, PV-, Bioenergie- und

Geothermie anlagen

• Anbindung an unser Virtuelles

Kraftwerk zur Sicherstellung der

Fernsteuerbarkeit

• Attraktive Vergütungsmodelle für

Anlagen ohne Förderung

• WindGuide 20+ (www.wind-guide.com)

für Anlagen mit auslaufender EEG-

Förderung

Rotorblattservice

Als herstellerunabhängiger und zertifizierter

Dienstleister erbringt BayWa r.e.

umfangreiche Serviceleistungen zur

Optimierung und Instandhaltung von

Rotorblatttypen aller Hersteller und

Leistungsklassen:

• Service, Wartung und Instandsetzung

von Rotorblättern, vor Ort und im Werk

• Gutachten, Gewährleistungsabnahmen

und wiederkehrende Prüfungen

• Reinigung und Versiegelung der

Rotorblätter sowie Maschinenhausund

Turmreinigung

• Vermarktung von gebrauchten

Windkraftanlagen

• Entwicklung von Anbaukomponenten

zur Optimierung von Rotorblättern

• Eigene Schwerlastlogistik

• Entsorgung von Rotorblättern

• Vorrat an Tauschblattsätzen

Planung und Beratung

BayWa r.e. bietet umfassende technische

Beratungs- und Planungsleistungen für

Erneuerbare Energien an. Das Leistungsspektrum

umfasst unter anderem:

• Due-Diligence-Gutachten

• LIDAR-Messungen

• Ertrags- und Immissionsgutachten

• Machbarkeitsstudien

• Genehmigungsplanung und

-management

• Ausführungsplanung und Bauüberwachung

• Netzplanung

• Projektmanagement

• Betriebsoptimierung

Zusammen mit den erfahrenen Mitarbeitern

von BayWa r.e. haben zahlreiche

Kunden und Geschäftspartner die

passende Lösung für ihren Geschäftserfolg

gefunden. Mit der Finanzstärke der

BayWa AG im Rücken ist BayWa r.e. auch

langfristig ein zuverlässiger Partner.

BayWa r.e. renewable energy

GmbH

Adresse Arabellastraße 4

81925 München

Telefon +49 (0)89 383932-0

Fax +49 (0)89 383932-32

E-Mail info@baywa-re.com

Web www.baywa-re.com

Kategorie Planung

Profil Planer & Projektierer

Umsatz ca. 1,5 Mrd. Euro (in 2018)

Mitarbeiter 1.800

Gründungsjahr 2009

Windindustrie in Deutschland

131


Service, Dienstleistungen und Logistik

BIL eG

Doppelter Nutzen für die Windenergiebranche

BIL, das bundesweite Informationssystem zur Leitungsrecherche, bietet Bautätigen

und Betreibern von Windkraftanlagen ein zentrales Bauanfrageportal. In Bauphase

und Betriebsablauf profitieren beide Seiten von hohen Nutzen. Seit Februar 2016

wurden rund 220.000 Bauanfragen von über 18.000 Nutzern im BIL-Portal

erfolgreich abgewickelt.

Windanlagenbetreiber können mit

Teil nahme am BIL-Prozess ihre Einspeisesicherheit

ins Netz deutlich erhöhen.

Infolge topografisch oftmals weiter

En tfernungen vom Erzeugungs- zum

Einspeisepunkt ist es für Leitungsbetreiber

besonders wichtig, vom Bautätigen

eindeutig identifiziert zu werden, um

Leitungsschäden zu vermeiden. Dabei

profitieren besonders unbekannte Betreiber

vom Anfrageaufkommen der

Pipelineunternehmen und erhalten eine

verbesserte Übersicht über die in ihrem

Leitungsbereich geplanten Baumaßnahmen.

Nutzer erhalten mit Online-Anfrage eine

Positiv-/Negativliste als Ergebnis des

BIL-Prozesses. Die automatisierte Zuständigkeitsprüfung

ermittelt die tatsächlich

zuständigen Betreiber (ca. 67 %).

Übrige Bauanfragen (ca. 33 %) erreichen

den Leitungsbetreiber erst gar nicht,

wodurch erheblicher Bearbeitungsaufwand

ein gespart wird. Eine deutliche

Reduzierung sog. Nullbescheide reicht

selbst für kleine Netzbetreiber aus, das

BIL-Entgelt zu finanzieren. Speziell für die

Windkraftbranche bietet BIL ein maßgeschneidertes

Entgeltmodell an.

Als genossenschaftliche Initiative von

Leitungsbetreibern in Deutschland stellt

BIL erstmals in Deutschland ein kostenfreies

Online-Bauanfrageportal bereit.

Ziel ist die Steigerung der Sicherheit von

Leitungsnetzen durch die Etablierung

eines „Single-Point-of-Entry“ für Bauanfragen.

Derzeit sind über 75 Unternehmen

im BIL-Portal organisiert.

Mehr Informationen unter

www.bil-leitungsauskunft.de

eG

Die Leitungsauskunft

Anfrageaufkommen im BIL-Portal

BIL eG

Adresse Josef-Wirmer-Str. 1–3

53123 Bonn

Telefon +49 (0)228 92 58 52 90

E-Mail info@bil-leitungsauskunft.de

Web www.bil-leitungsauskunft.de

Kategorie Betrieb & Service

Profil Service, Wartung &

Instandhaltung

Anfrageaufkommen

2018

2017

2016

04 08 12 16 20 24 28 32 36 40 44 48 52

Kalenderwoche

Steigerung des Anfrageaufkommens im BIL-Portal im Jahresvergleich

Stand: 31.12.2018, Quelle: BIL eG ©

132

Windindustrie in Deutschland


Service, Dienstleistungen und Logistik

Connected Wind Services

Deutschland GmbH

Service & Wartung – Großkomponententausch – Ersatzteile – Instandsetzung

Connected Wind Services ist einer der führenden unabhängigen Servicedienstleister

Connected Wind Services. Wir sind ein

führender unabhängiger Dienstleister

mit mehr als 30 Jahren Erfahrung, der die

Entwicklung von Windenergieanlagen,

Unternehmen und der Gesellschaft in

einer vernetzten Welt vorantreibt.

Um den Übergang zu nachhaltiger

Energie vorwärtszubringen, fordern wir

die aktuellen Servicelösungen heraus

und erkunden neue, innovative Wege,

um die Komplexität zu reduzieren und

den Betrieb von Windenergieanlagen zu

optimieren, indem wir unser umfangreiches

Wissen und unsere Erfahrung mit

fortschrittlichem Denken kombinieren.

Wir sind stets aufmerksam und verstehen

die individuellen Kundenbedürfnisse.

Wir passen Lösungen und Servicekonzepte

an, um Ausfallzeiten zu reduzieren und

Langlebigkeit, maximalen Ertrag und den

Schutz von Ressourcen zu gewährleisten.

Zum Wohle von uns allen. Wir glauben,

dass Pioniere die treibende Kraft für

positive Veränderungen sind. Und wir

möchten unseren Beitrag zur Unterstützung

ihrer Mission leisten.

Mit einer starken lokalen Präsenz,

Vertrauen und Transparenz als unseren

Leitsätzen können sich unsere Kunden auf

uns als professionellen Partner verlassen,

der ihre Hindernisse verschwinden lässt

und sie vorwärtsbringt.

Connected Wind Services

Deutschland GmbH

Adresse Mühlenberg 19

25873 Rantrum

Telefon +49 (0)4848 90 128-0

Fax +49 (0)4848 90 128-22

E-Mail info.de@connectedwind.com

Web www.connectedwind.com/de

Kategorie Betrieb & Service

Profil Service, Wartung &

Instandhaltung

Umsatz 8,6 Mio. €

Mitarbeiter 60+, 180+ Gruppe

Gründungsjahr 1987

Windindustrie in Deutschland

133


Service, Dienstleistungen und Logistik

CWD Aachen GmbH –

Center for Wind Power Drives

Wir verbinden Industrie und Forschung

Triebstränge von Windenergieanlagen unterliegen komplexen Lasten.

Diese vor dem Feldeinsatz zu erkennen und für den zuverlässigen Betrieb der

Anlage zu berücksichtigen, treibt uns an. Aus der Simulation zum Test ins Feld.

01

Standortspezifische Anforderungen

führen zu einem rasanten Wachstum

der Anlagenvielfalt bei immer kürzeren

Entwicklungszyklen. In der Folge gewinnt

die richtige Produktstruktur mit geschickter

Nutzung von Varianten und Modulen

genauso wie eine ausreichend agile

Produktentwicklung sowie die Nutzung

der Digitalisierung weiter an Bedeutung.

Neben triebstrangspezifischen Entwicklungen

bietet auch die verbesserte Sondierung

von Standorten das Potential zur

Steigerung der Jahresenergieerträge.

Wir nutzen halbjährliche CWD Workshops,

um Forschungsideen zu diskutieren

und Projekte zu initiieren. Wir laden

Sie herzlich ein, an diesen Workshops

teil zunehmen. Derzeit engagieren sich

etwa 20 Industriepartner von Energieversorgungsunternehmen,

OEMs, Komponentenherstellern

und Dienstleistern als

Mitglieder des CWD in diesen Workshops.

01 | Conference for Windpower Drives

02 | CWD WindLocator – ein luftgestütztes

Windmesssystem zur Analyse lokaler

Windphänomene

CWD Aachen GmbH –

Center for Wind Power Drives

Adresse Mathieustraße 30

52074 Aachen

Telefon +49 (0)241 8095662

Fax +49 (0)241 8092885

E-Mail info@windpower-aachen.de

Web www.windpower-aachen.de

Kategorie Sonstige Dienstleistungen

Profil Entwicklung & Konstruktion

Zunehmender Kostendruck bestimmt das

Tagesgeschäft der Hersteller von Windenergieanlagen

und ihrer Komponenten.

Diesbezügliche Fortschritte, beispielsweise

in Form signifikanter Steigerungen

der Getriebeleistungsdichte, befinden

sich derzeit in der Umsetzung. In diesem

Zusammenhang nutzen die Hersteller

zunehmend die Bauraumvorteile der

Gleitlagertechnik für Getriebe- sowie

Rotorlager.

Die zweite große Plattform zur Präsentation

und Diskussion unserer Forschungsund

Entwicklungsergebnisse stellt die

Conference for Wind Power Drives dar,

welche im zweijährigen Turnus stattfindet.

Hier stellt das CWD zusammen mit seinen

industriellen Partnern und weiteren nationalen

und internationalen Marktteilnehmern

den neuesten Stand der Forschung

und Technik im Triebstrang von Windenergieanlagen

vor.

Werden auch Sie Teil dieser community

und profitieren Sie von der interdisziplinären

Lösung der komplexen Anforderungen

im Triebstrang von Windenergieanlagen.

02

134

Windindustrie in Deutschland


Service, Dienstleistungen und Logistik

Deutsche Kreditbank AG

In der Branche zu Hause, vor Ort vernetzt.

Mit mehr als 2.400 finanzierten Windkraftanlagen und einem der

größten Erneuerbare-Energien-Portfolios sind wir der starke Partner

für Windenergieprojekte in Deutschland.

Mehr als ein Drittel des Brutto-Stromverbrauchs

wird schon heute von Erneuerbaren

Energien gedeckt, rund die Hälfte

davon in Windkraftanlagen produziert.

Der Energieträger Wind leistet damit

einen essenziellen Beitrag zur Energiewende.

Seit mehr als 20 Jahren ist die DKB

Finanzpartner der Windenergie-Branche.

Mehr als 2.400 Anlagen haben wir in den

letzten Jahren finanziert.

Gemeinsam mit unseren Kunden

ent wickeln wir für jedes Projekt ein

individuelles Finanzierungskonzept.

Die DKB-Kundenbetreuer sind nicht nur

Finanz-, sondern auch Energieexperten.

Sie ermöglichen Finanzierungslösungen,

die auf die unterschiedlichen Technologien

und Standorte zugeschnitten sind und

Fördermöglichkeiten berücksichtigen.

Das schließt auch die wirtschaftliche

Beteiligung von Bürgern an Wind- und

Solarparks oder Nahwärmenetzen ein.

In den letzten Jahren haben wir mehr

als 100 Bürgerbeteiligungsprojekte mit

unseren Kunden umgesetzt.

Wir verstehen die Energiewende nicht

allein als Stromwende, sondern unterstützen

auch die Wärme- und Mobilitätswende

sowie die Sektorenkopplung.

Unter dem Label Energy Solutions bieten

wir Finanzlösungen für Vorhaben im

Bereich Kraft-Wärme-Kopplung, E-Mobilität

sowie Contracting und Energiespeicher

an.

Die DKB ist Finanzierer der Energiewende

und Ihr starker Projektpartner. Internationale

Vorhaben und Offshore-Projekte

begleitet die Bayerische Landesbank als

Muttergesellschaft der DKB.

01

Uns ist es wichtig, nah am Kunden und

Projekt zu agieren. Deswegen sind wir an

24 Standorten in ganz Deutschland präsent.

Wir vernetzen Akteure unterschiedlicher

Kundengruppen – Anlagenbauer,

Stadtwerke, überregionale Energieversorger,

Kommunen und Landwirte. So entstehen

neue Lösungen und Kooperationen.

01 | Kundengespräch 130 Meter über der Erde:

Jörg-Uwe Fischer, Leiter Kompetenzcenter

Erneuerbare Energien bei der DKB und

Vorsitzender im Sprecherkreis des BWE-

Finanziererbeirats, und Jan Teut, Teut Windprojekte

GmbH.

Deutsche Kreditbank AG

Adresse Taubenstr. 7–9

10117 Berlin

Telefon +49 (0)30 12030-9930

Fax +49 (0)30 12030-9902

E-Mail joerg-uwe.fischer@dkb.de

Web www.dkb.de/ erneuerbareenergien

Kategorie Finanzen & Recht

Profil Banken, Finanzierer &

Finanzdienstleistungen

Mitarbeiter 3.520 im Konzern

Gründungsjahr 1990

Windindustrie in Deutschland

135


Service, Dienstleistungen und Logistik

Deutsche Messe AG

Energiebranche trifft sich auf der HANNOVER MESSE

Das Kerngeschäft der Deutschen Messe

AG konzentriert sich auf die Ausrichtung

international führender Fachmessen am

Messeplatz Hannover sowie im Ausland.

Ein besonderer Fokus des Auslandsmessegeschäfts

liegt auf den Wachstumsmärkten

in China, Südostasien, Australien, der

Türkei und Nordamerika. Der thematische

Schwerpunkt dieser Leitmessen liegt im

Investitionsgüterbereich. Mit der HANNO-

VER MESSE richtet die Deutsche Messe

in Hannover die weltweit bedeutendste

Veranstaltung für die Industrie aus.

Deutsche Messe AG

Adresse Messegelände

30521 Hannover

Telefon +49 (0)511 89-34116

Fax +49 (0)511 89-31122

E-Mail behnaz.shabani@messe.de

Web www.messe.de

Kategorie Sonstige Dienstleistungen

Profil Messen & Konferenzen für die

Windbranche

Umsatz über 310 Mio. €

Mitarbeiter > 1.000

Gründungsjahr 1947

Der Ausstellungsbereich Energy Solutions

ist mit mehr als 1.000 Ausstellern

wichtiger Bestandteil der HANNOVER

MESSE: Dort trifft sich alle Jahre im April

die Energiebranche, um sich vor Ort

über neue technische Lösungen für das

Energiesystem der Zukunft zu informieren.

Dabei steht die Sektorkopplung

beziehungsweise Integrated Energy im

Mittelpunkt. Neben der Integration,

Steuerung und intelligenten Vernetzung

von dezentral erzeugter Energie aus

regenerativen Energiequellen wie Wind

oder Photovoltaik geht es in Hannover

um Speicherung, Energiemanagement

sowie die erforderliche Energieinfrastruktur

für Elektromobilität.

Das Thema Wind wird von der Deutschen

Messe AG nicht nur auf der HANNOVER

MESSE präsentiert, sondern auch auf

der ICCI in Istanbul, Türkei (28.–30. Mai

2019), auf SETA (10.–12. Oktober 2019) in

Bangkok und auf der CanWEA in Calgary,

Alberta, Canada (8.–10. Okto ber 2019).

Sowohl die Türkei, Thailand als auch

Kanada sind aufstrebende Märkte für

die Wind energie mit ehrgeizigen Ausbauzielen.

Die Deutsche Messe AG wird ihre Globalisierungsstrategie

fortsetzen und mit

ihrem weltweiten Netzwerk aus Tochtergesellschaften

und Vertretungen weitere

attraktive Marktplätze für die Kunden aus

dem Energiebereich erschließen.

136

Windindustrie in Deutschland


Service, Dienstleistungen und Logistik

Deutsche Windtechnik

Unabhängiger Service für die kompletten WEA – onshore und offshore

Die Deutsche Windtechnik ist unabhängiger Spezialist für die technische

Instand haltung von WEA. Über 1.200 Mitarbeiter sorgen rund um die Uhr für

einen zuverlässigen Anlagenbetrieb mit Fokus auf Maschinen von Vestas/NEG Micon,

Siemens/AN Bonus, Nordex, Senvion, Fuhrländer, Gamesa und Enercon.

Umfassende Fachkenntnis, Flexibilität,

mehr Leistung für weniger Kosten – das

alles kennzeichnet unsere Servicequalität.

Mit unseren vielseitigen Schwerpunkten

sind wir in der Lage, das komplette

Servicepaket aus einer Hand anzubieten.

Über 3.700 Windenergieanlagen betreuen

wir inzwischen europaweit im Rahmen

von festen Wartungsverträgen (Basisund

Vollwartung). Ganz oben steht unser

Ziel, den technischen Anlagenbetrieb

bestmöglich zu sichern und dabei kosteneffizient

zu agieren.

Wurzeln in Deutschland, weltweit aktiv

Unser dezentrales Servicenetz ermöglicht

uns, schnell beim Kunden, im Windpark

und Ersatzteillager zu sein. Hauptsitz des

Unternehmens ist Bremen, weitere Zentralen

liegen in Osnabrück, Ostenfeld, Kiel

und Viöl. Darüber hinaus sind wir auch

international aktiv: Standorte in Dänemark,

Frankreich, Großbritannien, den

Niederlanden, Polen, Schweden, Spanien

und den USA bereiten die Basis für eine

hochwertige Instandhaltung von Anlagen

weltweit.

Instandhaltung von A bis Z

Egal ob Gesamtanlage, Steuerung,

Maschinenhaus, Rotor oder Fundament,

von der Großkomponente über

die kleinsten elektronischen Bauteile

bis zum Umspannwerk – bei uns finden

Sie den Experten, der mit seinem Team

Ihr Anlagen portfolio versteht und aus

Service sicht wirtschaftlich nach vorne

bringt. On- wie offshore.

Unser Serviceangebot umfasst:

• Individuelles, bedarfsgerechtes und

modulares Leistungsangebot vom Basisservice

bis zum Vollwartungsvertrag,

der auch äußere Schäden inklusive

Großkomponenten beinhaltet

• Instandsetzung und Optimierung

• Erstellung von Gutachten zu unterschiedlichen

Anlässen

• QHSE Support, strategische Beratung

und Projektunterstützung

• Offshore-Windparkmanagement

• Repowering

• Entwicklung und Verkauf von

Ersatzteilen

01

01 | Über 300 Serviceteams sind für die Deutsche

Windtechnik international im Einsatz.

02 | Die Deutsche Windtechnik bietet auch

offshore den kompletten Anlagenservice an –

vom Blatt über die Turbine bis zur Gründung

inklusive der Offshore-Substation OSS.

03 | Spezielle Arbeitsplattformen und seilgestützte

Zugangstechniken ermöglichen den sicheren

Zugang zu den Rotorblättern.

Deutsche Windtechnik

02 03

Alle Leistungen sind frei kombinierbar.

Adresse Stephanitorsbollwerk 1

(Haus LEE)

28217 Bremen

Telefon +49 (0)421 69105-0

Fax +49 (0)421 69105-499

E-Mail info@deutsche-windtechnik.com

Web www.deutsche-windtechnik.com

Kategorie Betrieb & Service

Profil Service, Wartung &

Instandhaltung

Umsatz 142 Mio. € (2018)

Mitarbeiter 1.200

Gründungsjahr 2004

Windindustrie in Deutschland

137


Service, Dienstleistungen und Logistik

DunoAir Windpark Planung GmbH

Bei uns steht die Energiewende an erster Stelle

Die DunoAir fördert als Spezialist für Planung, Bau und Verwaltung von Standorten

für Windenergieanlagen im In- und Ausland den Schutz von Klima und Umwelt.

01

01 | Entspannt in die Zukunft blicken –

Windparkfest in Weibern-Rieden

02 | Montage einer Gondel im Windpark

Dahlem-Baasemer Wald

03 | Unternehmensgründer Arjen C. F. Ploeg

Als familienbezogenes Unternehmen ist

uns wichtig, dass die Zukunft unserer

Nachkommen gesichert ist. Die Energiewende

ist ein wesentlicher Schritt in eine

Zeit, in der der Zugriff auf Energie sauber,

unerschöpflich und bezahlbar ist. Dieses

Ziel stärkt jeden Tag aufs Neue unsere

Motivation, uns in der Windbranche zu

engagieren.

Mit der Gründung der DunoAir startete

Arjen C.F. Ploeg ursprünglich als reiner

Projekteinkäufer, wobei sich das Unternehmen

in den folgenden Jahren dynamisch

weiterentwickelte und erfolgreich

am Markt etablieren konnte. Durch die

Schaffung einer eigenen Planungsabteilung

im Jahr 2009, der DunoAir Windpark

Planung GmbH, haben wir uns endgültig

zu einem erfolgreichen Full-Service-Unternehmen

weiterentwickelt, das die

gesamte Wertschöpfungskette abdeckt:

Von der Planung über den Bau bis hin zum

Betrieb bietet die DunoAir alle relevanten

Bereiche an, um Projekte seriös, schnell

und zuverlässig umzusetzen.

Besonders wichtig dabei sind qualifizierte

und motivierte Mitarbeiter. Nur so konnte

die DunoAir zu einem internationalen Unternehmen

mit Firmensitzen in Deutschland,

den Niederlanden und Irland heranwachsen

und kann mittlerweile Projekte

mit einer installierten Gesamtleistung von

rund 184 MW vorweisen.

Sowohl die Gemeinden als auch lokale

Unternehmen werden eng in die Projektentwicklung

eingebunden und regelmäßig

über den aktuellen Stand in Kenntnis

gesetzt. Die dadurch gewonnene Transparenz

schafft Vertrauen und dient als

Basis für eine gute, nachhaltige Zusammenarbeit

mit Aussicht auf eine regionale

Wertschöpfung.

Wir freuen uns, wenn Sie als Investor,

Planer oder Betreiber die DunoAir als

kompetentes Team wahrnehmen.

Kontaktieren Sie uns und finden Sie einen

zuverlässigen Partner beim erfolgreichen

Realisieren Ihrer Projekte.

DunoAir Windpark Planung

GmbH

Adresse Hawstraße 2a

54290 Trier

Telefon +49 (0)651 99 98 89-13

E-Mail c.wuertz@dunoair.com

Web www.dunoair.com

Kategorie Planung

Profil Planer & Projektierer

Mitarbeiter 12

Gründungsjahr 2004

02 03

138

Windindustrie in Deutschland


Service, Dienstleistungen und Logistik

EMD Deutschland GbR

windPRO, windOPS, energyPRO, Training und Support

EMD Deutschland ist exklusiver Vertriebs- und Schulungspartner der dänischen

EMD International A/S für die deutschsprachigen Länder, Zentraleuropa und

den Balkan.

windPRO – Software zur Projektierung

von Windenergievorhaben

windOPS – Websoftware zur

Performance-Analyse Ihrer Windparks

energyPRO – Simulationssoftware

für Energiesysteme

windPRO ist ein modulares Softwarepaket

zur Projektierung, Planung und Dokumentation

von Windenergieprojekten. wind-

PRO deckt verschiedenste Anwendungsgebiete

von der Ertragsprognose über

Winddatenanalyse, Performance-Prüfung

und Umweltstudien bis hin zur elektrischen

Netzanbindung ab. Durch die

Einbindung von Online-Datendiensten,

eine benutzerfrendliche Oberfläche und

die ständige Weiterentwicklung unter

Einbeziehung neuer Gegebenheiten und

branchenspezifischer Erkenntnisse ist

windPRO die weltweit führende Software

in der Windenergieprojektierung. Zu den

Anwendern gehören Projektentwickler,

Gutachter, WEA-Hersteller, Energieversorger,

Banken und Behörden.

windOPS ist ein Softwaretool zur unkomplizierten

Verfolgung technischer und

betriebswirtschaftliche Kennzahlen und

Ergebnisse Ihres Windparks über eine

intuitive und komfortable Weboberfläche.

Aktuelle und vergangene Betriebsdaten

werden unabhängig von Hersteller und

Typ einheitlich dargestellt und in einem

übersichtlichen Portfolio zusammengefasst.

energyPRO ist eine flexible Modellierungssoftware

für die technisch-ökonomische

Optimierung und Analyse von Energieprojekten

in einer Vielzahl von Bereichen, z. B.

KWK, Wärme, Kühlung, Prozesswärme.

Einfach und schnell können verschiedene

Varianten zur Auslegung von Anlagen und

Anlagenverbünden (virtuelle Kraftwerke)

berechnet werden.

EMD Deutschland GbR

www.emd.dk

EMD Deutschland GbR

Adresse Breitscheidstraße 6

34119 Kassel

Telefon +49 (0)561 31059-60

Fax +49 (0)561 31059-69

E-Mail sales-de@emd.dk

Web www.emd.dk

Kategorie Sonstige Dienstleistungen

Profil Softwarelösungen

Umsatz > 5 Mio. € (EMD Int. A/S)

Mitarbeiter 6 (EMD Deutschland)

Gründungsjahr 1999

windPRO 3.2 Kartenfenster mit

Windressourcen und 3D-Ansicht

Windindustrie in Deutschland

139


Service, Dienstleistungen und Logistik

EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Kompetenter Partner mit Know-how für Dritte – auch im Ausland

Entwicklung, Erwerb, Bau, Betrieb, Direktvermarktung oder Repowering von

Windenergieanlagen – die EnBW ist sowohl Offshore als auch Onshore entlang der

gesamten Wertschöpfungskette aktiv. Wir setzen dabei auch auf Partnerschaften

und stellen unser Know-how als Dienstleister auch Dritten zur Verfügung.

01

Onshore hat die EnBW ihr Portfolio in

ganz Deutschland derzeit auf 500 MW

ausgebaut. Mit einer gesicherten Projektpipeline

von über 1.400 MW werden

wir diesen Ausbau auch in den nächsten

Jahren konsequent vorantreiben.

Außerdem nimmt die EnBW Bestandswindparks

ins Visier, die ans Ende ihrer

Lebensdauer kommen. Von einem ersten

Windpark-Check über den Weiterbetrieb

bis zur Stromvermarktung auch außerhalb

des EEG umfasst das Spektrum unserer

Dienstleistungen auch den Kauf, Rückbau

und das Repowering der Anlagen eines

Standortes.

EnBW Energie Baden-

Württemberg AG

Adresse Durlacher Allee 93

76131 Karlsruhe

Telefon +49 (0)721 63-15382

E-Mail direktvermarktung@enbw.com,

vermarktung20plus@enbw.com

Web www.enbw.com, www.enbw.

com/direktvermarktung

Kategorie Direktvermarktung

Profil Direktvermarkter

Umsatz ca. 17 Mrd. € (9.2018)

Mitarbeiter 21.502 (9.2018)

Gründungsjahr 1997

Mit unserem Windpark EnBW Baltic 1 –

dem ersten kommerziellen Offshore­

Windpark Deutschlands in der Ostsee

– gehören wir zu den Pionieren bei der

Wind energie auf See. Ihm folgte EnBW

Baltic 2. Damit haben wir in der Ostsee

337 MW Leistung installiert. Jetzt

verfolgen wir unseren Wachstumskurs

in der Nordsee weiter: Mit dem Gemeinschaftsprojekt

EnBW Hohe See und EnBW

Albatros sind dort weitere 610 MW im

Bau. Baustart für unser drittes Nordsee-Projekt,

EnBW He Dreiht, soll 2023

sein.

01 | Der EnBW Windpark Langenburg

mit 12 Anlagen

02 | Das Gemeinschaftsprojekt der EnBW

Offshore-Windparks Hohe See und EnBW

Albatros ist in der Nordsee im Bau.

Die EnBW ist Offshore und Onshore auch

weiterhin auf Wachstumskurs. Wir setzen

dabei auf das Kernland Deutschland,

aber auch auf ausgewählte ausländische

Märkte. Im Onshore-Bereich sind wir

zum Beispiel über Ländergesellschaften

in Frankreich und Schweden aktiv. Über

den Kauf von baureifen Projektrechten

und Bestandsparks hat sich schon ein

Portfolio von rund 100 MW entwickelt.

Ebenfalls über Tochtergesellschaften sind

wir Offshore auf den Märkten in den USA

und in Taiwan vertreten.

02

140

Windindustrie in Deutschland


Service, Dienstleistungen und Logistik

Energieallianz Bayern GmbH & Co. KG

Beratung und Dienstleistungen für die Energiewende

Die Energieallianz Bayern plant, baut und betreibt deutschlandweit Windenergieanlagen.

Als Tochterunternehmen kommunaler Stadtwerke und Energiegenossenschaften

sind wir Ihr Partner für viele Jahre.

Verantwortung für die folgenden Generationen,

Schutz des Weltklimas, sichere

CO 2

-freie Energie für die Menschen und

Wirtschaft, Strom aus der Region für die

Region – es gibt viele Gründe, die Energiewende

mitzugestalten – als engagierter

Bürger, weitsichtige Gemeinde, innovatives

Unternehmen oder verantwortungsbewusster

Investor. Wir unterstützen Sie

auf Ihrem Weg und engagieren uns mit

diesen Dienstleistungen.

Standortplanung und -management

• Prüfung Standorteignung

• Erstellung von Parklayouts

• Abschluss von Nutzungsverträgen

• Sicherung von Netzanschluss

und -trasse

• Technische Planung

Genehmigungsverfahren und

EEG-Ausschreibung

• Beibringung aller Gutachten

• Erstellung von Genehmigungsunterlagen

• Begleitung von Bauleitplanungen

• Planung der Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen

• Beteiligung am EEG-Ausschreibungsverfahren

02

Vertragsmanagement und Baubegleitung

• Fremdkapitalbeschaffung

• Wirtschaftliche Prüfung, Verhandlung

von Verträgen

• Generalübernehmerschaft

• Bauüberwachung

• Bauabnahmen und Leistungsabrechnung

• Gewährleistungsprüfungen

Asset Management und Betriebsführung

• Geschäftsführung und Beteiligungsmanagement

• Erfüllung aller Meldepflichten und

Genehmigungsauflagen

• Unabhängige technische und

kaufmännische Betriebsführung

• Datenbeschaffung und -bereitstellung

• Betreuung und Überwachung aller

Verträge

• Ertrags- und Kostenoptimierung

• Direktvermarktung u. a. Vermarktungsformen

Als Errichter und Betreiber eigener

Windparks sind wir bestens vertraut mit

allen Aspekten der Wertschöpfungskette.

Wir beraten Sie in allen Phasen Ihres

Projektes. Als Gemeinschaft zahlreicher

Gesellschafter verstehen wir uns auf die

Umsetzung unterschiedlichster Kooperationsmodelle.

Unsere Kreativität setzen wir

ein, um aus Ihren Windparks das Beste

herauszuholen.

01 | Windpark Zieger, Gemeinde Velburg,

Oberpfalz

02 | Sitz der Energieallianz Bayern Gruppe

01

Energieallianz Bayern

GmbH & Co. KG

Adresse Ludwigstr. 47

85399 Hallbergmoos

Telefon +49 (0)811 88991-600

Fax +49 (0)811 88991-615

E-Mail info@energieallianz-bayern.de

Web www.energieallianz-bayern.de

www.energieallianz-projekt.de

Kategorie Planung

Profil Planer & Projektierer

Umsatz 10 Mio. € (Energieallianz-Gruppe)

Gründungsjahr 2009

Windindustrie in Deutschland

141


Service, Dienstleistungen und Logistik

Energiequelle GmbH

Steigende Projektzahl auf internationalem Parkett

Die Energiequelle GmbH mit Hauptsitz im brandenburgischen Kallinchen ist

nicht nur auf dem deutschen Markt ein erfolgreicher Projektierer. Seit 2009 ist

das Unternehmen auch im europäischen Ausland aktiv. Das erste Mal in der

Firmengeschichte wird 2019 in drei Ländern gleichzeitig gebaut.

Bereits 2009 begann die Energiequelle

mit ihrem Blick über den deutschen

Tellerrand und hat den ersten Windpark

mit 6 Anlagen in Frankreich in Betrieb

genommen. Mit Übernahme der heutigen

Tochterfirma P&T Technologie, die heute

über drei Büros in Frankreich betrieben

wird, sind inzwischen 86 Anlagen mit

einer Gesamtleistung von über 160 Megawatt

entstanden.

Neue Projekte in Frankreich

Der Markt für erneuerbare Energien in

Deutschland wird zusehends schwieriger.

Die politischen Entwicklungen stellen

die gesamte Branche vor immer neue

Herausforderungen beim wirtschaftlich

attraktiven Ausbau grüner Energie

in der Bundesrepublik. Nicht nur aus

Klimaschutzgründen ist dabei aber eine

gesamteuropäische Perspektive wichtig.

Für die Energiequelle GmbH sind Aktivitäten

auf innereuropäischen Märkten

außerhalb Deutschlands daher inzwischen

ein wesentlicher Umsatzfaktor.

Weitere Projekte in Frankreich sind

bereits in Planung oder in Teilen bereits

umgesetzt. Im zweiten Halbjahr 2018

ging in der Bretagne das Projekt „Callac“

mit einer Leistung von 4,8 Megawatt in

Betrieb. Fünf weitere Anlagen befinden

sich im Bau und gehen in der ersten

Jahreshälfte 2019 ans Netz. „Außerdem

haben wir alle nötigen Genehmigungen

für zwei weitere Projekte in Frankreich.

Geplant ist ein Baustart in 2019“, sagt

Ronald Bach, Abteilungsleiter für internationale

Projekte bei Energiequelle.

Die neuen Anlagen werden ebenfalls in

der Bretagne und den Pays de la Loire

entstehen und die installierte Leistung um

35 Megawatt erhöhen. Gregor Weber ist

Bereichsleiter für Projekte bei Energiequelle

und zeigt sich sehr erfreut über die

wachsende Projektanzahl bei den französischen

Nachbarn. „Unsere Projektpipeline

ist gut gefüllt. Das langfristige Engagement

unseres Unternehmens gemeinsam

mit unserer Tochterfirma zahlt sich aus.

Wir können inzwischen sagen, dass sich

der französische Markt zu einer wichtigen

Säule für Energiequelle entwickelt hat.“

142

Windindustrie in Deutschland


Neue Projekte in Finnland

Ähnliches gilt auch für den finnischen

Markt, für den sich Energiequelle bewusst

entschieden hat und in dem das Unternehmen

großes Potential sieht. In der Region

Nordösterbotten entsteht derzeit der

erste finnische Windpark von Energiequelle.

Seit Januar 2016 ist das Unternehmen mit

einem Büro in Helsinki aktiv. Der neue

Windpark wird zukünftig eine Stromleistung

von 75,5 Millionen Kilowattstunden

erzeugen.

Partner des Projektes ist der lokale

Entwickler Smart Windpower Oy. Dabei

kommt das Projekt im Betrieb gänzlich

ohne staatliche Förderungen aus. Verantwortlicher

Projektleiter für Energiequelle

ist Nils Borstelmann. Er ist im Besonderen

zufrieden mit der guten Zusammenarbeit

mit den Gemeinden und der positiven Einstellung

der Landbesitzer vor Ort. „Dass

wir in so kurzer Zeit ein Projekt zur Baureife

bringen konnten, war nicht unbedingt

vorhersehbar. Wir mussten den Markt

zunächst kennenlernen und verstehen.

So etwas geht nur mit einem hervorragenden

Team.“ Ende 2019 soll der Windpark

in Nordösterbotten ans Netz gehen.

Im Frühjahr 2019 ist zudem der Baubeginn

für ein weiteres finnisches Projekt

geplant. Insgesamt sollen sieben neue

Anlagen mit rund 30 Megawatt Leistung

entstehen. Für das Jahr 2020 stehen zwei

weitere Projekte im hohen Norden an.

Gleichzeitig in drei Ländern aktiv

Mit den derzeitigen Projekten in Deutschland,

Finnland und Frankreich ist Energiequelle

auf internationalem Erfolgskurs.

Erstmalig in der Firmengeschichte ist das

Unternehmen mit Baustellen in drei Ländern

zugleich aktiv, die gemeinsam eine

Gesamtleistung von über 50 Megawatt

grüner Energie liefern werden.

Energiequelle GmbH

Adresse Hauptstraße 44

15806 Zossen OT Kallinchen

Telefon +49 (0)33769 871 100

E-Mail info@energiequelle.de

Web www.energiequelle.de

Kategorie Planung

Profil Planer & Projektierer

Mitarbeiter 226

Gründungsjahr 1997

Windindustrie in Deutschland

143


Service, Dienstleistungen und Logistik

EWE ERNEUERBARE ENERGIEN GmbH

Wind ist unser Element

Leidenschaft trifft Erfahrung und wirtschaftliche Stärke: Als Schrittmacher der Energiezukunft

im Norden Deutschlands treibt EWE den Ausbau der erneuerbaren Energien

seit 30 Jahren voran. Wir sind Ihr verlässlicher Partner für Entwicklung, Projektierung,

Bau und Betriebsführung.

01

Mit EWE ERNEUERBARE ENERGIEN an

Ihrer Seite sind Sie gewappnet für alle

Herausforderungen. Nicht zuletzt können

Sie auf uns als verlässlichen Investor oder

Beteiligungspartner zählen.

Unser Leistungsspektrum

EWE – Ihr Partner für die Zukunft

Windkraft ist ein wichtiger Pfeiler der zukünftigen

Energieversorgung. EWE nutzt

die Bedingungen im flachen, windstarken

Norden Deutschlands bereits seit 1989,

um Strom aus Wind zu erzeugen. Heute

sind wir bundesweit aktiv, haben onshore

ein Portfolio von rund 350 Megawatt

aufgebaut und dazu eine umfassende

Projektpipeline.

Die EWE ERNEUERBARE ENERGIEN GmbH

bildet als 100-prozentige Tochter der

Oldenburger EWE AG das Kompetenzzentrum

für regenerative Erzeugung im

Konzern. Ergänzt wird unser Know-how

durch die Teams der verbundenen Unternehmen

swb CREA in Bremen, TurboWind

in Hannover und Gewi in Husum. Wir

engagieren uns gemeinsam für eine nachhaltige

Energiezukunft. Weil Windkraft

Akzeptanz braucht, setzt EWE auf Dialog.

Unsere individuell geplanten Windparkvorhaben

überzeugen Bürger, kommunale

Entscheidungsträger und Genehmigungsbehörden.

• Standortplanung und -management von

Flächensicherung bis Netzanschluss

• Genehmigung und Ausschreibung

• Ausgleichsmaßnahmen

• Beschaffungsprozess und Baubegleitung

• Konzepte für Beteiligung und

Finanzierung

• Technische und kaufmännische

Betriebsführung

• kostenoptimierte Betriebsstrategien

• Fernüberwachung

• Vertragsmanagement

• Repowering

• Partnermodelle

Energiewende gemeinsam gestalten

Die Windbranche erlebt aktuell stürmische

Zeiten: wachsender Wettbewerb,

starker Kostendruck, immer aufwändigere

Genehmigungsverfahren und komplexe

Anforderungen im Natur- und Umweltschutz.

In diesem Marktumfeld ist EWE

ERNEUERBARE ENERGIEN ein Partner, der

Investitionen und Risiken schultert und

vielschichtige Erfahrung einbringt. Dazu

kommt die starke Bonität von EWE als

großem Energiedienstleister.

144

Windindustrie in Deutschland


02

Mit uns läuft es rund

Ob Flächenakquise, Ausschreibungsverfahren

oder Übernahme von Projektentwicklungsrisiken,

ob wirtschaftliches

Betriebskonzept für Altwindparks oder

Repowering – die Möglichkeiten für eine

produktive Zusammenarbeit mit EWE

ERNEUERBARE ENERGIEN sind vielfältig.

Auf Wunsch übernehmen wir zudem

Betrieb, Wartung und Instandhaltung der

Anlagen. Ein individuelles Modell für die

Kooperation entwickeln wir gemeinsam

mit unseren Partnern.

Windkraftunternehmern, die sich anderen

Projekten widmen möchten, bieten wir

außerdem an, bestehende Pläne, Rechte

oder Windparks zu übernehmen.

Wirtschaftlicher Betrieb – auch nach

dem EEG

Ab 2020 fallen tausende Windkraftanlagen

aus der EEG-Förderung. Ohne feste

Vergütung bekommen effiziente Modelle

für Betrieb und Stromvermarktung einen

neuen Stellenwert. EWE ERNEUERBARE

ENERGIEN ist für diese Herausforderung

gewappnet: Individuelle Betriebskonzepte

für unsere Kunden ermöglichen

überschaubare Kosten und behalten

gleichzeitig Sicherheit und Werterhalt im

Blick. Und unsere Schwestergesellschaft

EWE TRADING bietet maßgeschneiderte

Vermarktungskonzepte für Strom.

01 | Windpark Köhlen mit 48 MW

02 | EWE-Team im Windpark Hatten

Unsere Windstärken – Ihr Gewinn

Wir sind überzeugt: Eine ökonomische

und ökologische Energiewende kann

als Gemeinschaftsprojekt noch besser

gelingen. Wenn Sie eine erfolgreiche und

vertrauensvolle Partnerschaft suchen,

sind wir mit vollem Einsatz für Sie da.

Sprechen Sie uns gern an!

EWE ERNEUERBARE ENERGIEN

GmbH

Adresse Donnerschweer Str. 22–26

26123 Oldenburg

Telefon +49 (0)441 803 4181

Fax +49 (0)441 803 4195

E-Mail erneuerbare@ewe.de

Web www.ewe-erneuerbare.de

Kategorie Planung

Profil Planer & Projektierer

Umsatz 68 Mio. €

Mitarbeiter 95

Gründungsjahr 2013

Windindustrie in Deutschland

145


Service, Dienstleistungen und Logistik

envia THERM GmbH

envia THERM stellt als Energieerzeuger die Weichen für die Energiezukunft

in Ostdeutschland auf grün. Als zuverlässiger und servicestarker Partner für

Windenergieprojekte deckt das Unternehmen alle Leistungen von der

Projektentwicklung über den Bau bis hin zu Repowering und Betriebsführung ab.

01

Technologiespektrum im Erzeugungsbereich

sowie ein umfangreiches Know-how

entlang aller Projektentwicklungsstufen

von der Standortanalyse bis zum Bau

sowie dem Repowering von Windenergieanlagen.

Das Gleiche gilt für den Betrieb –

angefangen beim Vertragsmanagement

über die Direktvermarktung bis hin zur

kaufmännischen und technischen Betriebsführung.

01 | Windpark im brandenburgischen Kolkwitz

02 | Anlagenbau für envia Mitteldeutsche Energie AG

03 | Wertschöpfungsstufen erneuerbare Energien

envia THERM GmbH

Adresse Niels-Bohr-Straße 2

06749 Bitterfeld-Wolfen

Telefon +49 (0)3493 5167-0

Fax +49 (0)3493 5167-4402

E-Mail info@envia-therm.de

Web www.envia-therm.de

Kategorie Planung

Profil Planer & Projektierer

Umsatz 127 Mio. € (2018)

Mitarbeiter 161 (2018)

Gründungsjahr 2006

envia THERM ist eine 100-prozentige

Tochtergesellschaft der envia Mitteldeutsche

Energie AG (enviaM), dem derzeit

führenden regionalen Energiedienstleister

in Ostdeutschland. Das Unternehmen

verfügt über langjährige Erfahrung bei

der Energieerzeugung und bündelt alle

Erzeugungsaktivitäten der enviaM­

Gruppe. Das Portfolio umfasst Anlagen in

den Bereichen Bioenergie, Photovoltaik,

Wasserkraft und Windenergie an circa

70 Standorten.

Anspruch der envia THERM ist es, die

Energiewende in Ostdeutschland durch

den Ausbau der erneuerbaren Energien

aktiv zu gestalten. Als Kompetenzcenter

für regenerative Energien verfügt der

Energiedienstleister über ein breites

02 03

Neben der Eigenentwicklung von Windparks

und der Umsetzung von Kooperationsprojekten

ist envia THERM am Erwerb

von Projektrechten und am Kauf von

Anlagen interessiert. Besonderen Wert

legt das Unternehmen auf die vertrauensvolle

und nachhaltige Zusammenarbeit

mit den Akteuren vor Ort sowie deren

umfassende Einbindung. So gehören auch

individuelle Beteiligungskonzepte für

Bürger, Kommunen und Stadtwerke zum

Leistungsangebot.

Anlagenbetreiber, Projektentwickler,

Kommunen und Stadtwerke finden in

envia THERM einen servicestarken und

zuverlässigen Partner auf Augenhöhe mit

der notwendigen Erfahrung und Kompetenz,

Energiewendeprojekte verlässlich

umzusetzen.

146

Windindustrie in Deutschland


Service, Dienstleistungen und Logistik

FGH – Forschungsgemeinschaft für

elektrische Anlagen und Stromwirtschaft e.V.

Wir bringen Sie sicher ans Netz

Ihr erfahrener Partner für die zuverlässige Netzintegration: Akkreditierte Vermessung

& Zertifizierung, Vor-Ort-Inspektionen und elektrotechnische Ingenieurdienstleistungen

100 Jahre Forschung & Entwicklung

Seit unserer Gründung vor fast 100 Jahren

bieten wir maßgeschneiderte Dienstleistungen

im gesamten Themenspektrum

der elektrischen Energieversorgung. In

den vergangenen 30 Jahren hat sich dabei

die sichere und zuverlässige Netzintegration

erneuerbarer Energien zu einem unserer

zentralen Themenfelder entwickelt.

Akkreditierte Vermessung & Zertifizierung

Mit unserem akkreditierten Prüflabor

bieten wir Herstellern und Projektierern

Konformitäts- und Typprüfungen für

Windenergieanlagen bzw. Komponenten

der Schutz- und Leittechnik nach einschlägigen

Vorschriften und individuellen Vorgaben

an. Für die Vermessung stellen wir

Prüfstandskapazitäten bereit, die auch die

Prüfung von LVRT- und HVRT-Eigenschaften

an Systemprüfständen einschließen.

02 03

Unsere unabhängige Zertifizierungsstelle

ergänzt das Angebot als weltweit erste

akkreditierte Institution für die Netzanschlusszertifizierung

dezentraler Erzeugungsanlagen.

Als Marktführer in diesem

Bereich gehört zu unserem Portfolio die

Zertifizierung von Erzeugungseinheiten

und -anlagen sowie von Produkten und

Komponenten gemäß (inter-)nationaler

Grid Codes.

Inspektionsstelle

Auch vor Ort unterstützen wir Sie mit umfangreichen

Dienstleistungen unserer Inspektionsstelle.

Profitieren Sie von einem

umfangreichen Compliance Monitoring,

inklusive Inbetriebsetzungserklärungen,

Schutzprüfungen, Konformitätsprüfungen

und Betriebsmittelbewertungen.

Elektrotechnische Ingenieurdienstleistungen

Flankiert wird das Angebot von umfassenden

Dienstleistungen für Hersteller,

Projektentwickler und Netzbetreiber.

Dazu gehören Netz- und Systemstudien,

elektrotechnische Konzeptionierung,

Entwicklung und Validierung von Simulationsmodellen

in unterschiedlichen Softwareumgebungen

und das Engineering

von FRT-Prüfcontainern.

01

01 | Zuverlässige Netzintegration aller Technologien:

Windenergie, Photovoltaik, Verbrennungskraftmaschinen

02 | Pionier im Themengebiet der Grid Code

Compliance

03 | Akkreditiertes Prüflabor & Zertifizierungsstelle

FGH – Forschungsgemeinschaft

für elektrische Anlagen und

Stromwirtschaft e.V.

Adresse Besselstr. 20–22

68219 Mannheim

Telefon +49 (0)621 976807-50

Fax +49 (0)621 976807-70

E-Mail info@fgh-ma.de

Web www.fgh-ma.de

Kategorie Gutachter

Profil Zertifizierung

Umsatz 10 Mio. €

Mitarbeiter 82

Gründungsjahr 1921

Windindustrie in Deutschland

147


Service, Dienstleistungen und Logistik

Fichtner GmbH & Co. KG

Planung und Beratung für Windparks – weltweit

Das Ingenieurunternehmen begleitet mit seiner Erfahrung in allen Fragen

der nachhaltigen Energieerzeugung und -nutzung seit Jahrzehnten

Onshore- und Offshore-Windkraftprojekte in allen Projektphasen.

01

Windenergie. Fichtner-Experten sind mit

den Anforderungen nationaler und internationaler

Investoren und Entwicklungsbanken

ebenso vertraut wie mit lokalen

Energieversorgungsmärkten, Tarifstrukturen

und Genehmigungsverfahren.

01 | Als Owner’s Engineer unterstützt Fichtner in

allen technischen und wirtschaftlichen Fragen,

wie etwa in Jordanien für einen 80-MW-Windpark.

02 | Als Lender’s Engineer erstellt Fichtner Due-

Diligence-Berichte wie zum Beispiel für ein

Windpark-Portfolio in Mittelamerika.

Fichtner GmbH & Co. KG

Adresse Sarweystraße 3

70191 Stuttgart

Telefon +49 (0)711 8995-0

Fax +49 (0)711 8995-459

E-Mail info@fichtner.de

Web www.fichtner.de

Kategorie Planung

Profil Planer & Projektierer

Umsatz 246 Mio € (Gruppe)

Mitarbeiter 1.500 (weltweit)

Gründungsjahr 1922

Fichtner ist Deutschlands größtes unabhängiges

Planungs- und Beratungsunternehmen

für Infrastrukturprojekte in

den Bereichen Energie, Wasser, Umwelt,

Verkehr und Informationstechnologie.

Jahrzehntelanger Erfahrungsschatz

Seit den 1980er Jahren ist Fichtner aktiv

an der Erfolgsgeschichte der Windenergie

beteiligt. So fungierte Fichtner als

Generalplaner für die ersten Windparks in

Deutschland, unterstützte beim Kapazitätsaufbau

in Entwicklungsländern und

beriet das deutsche Forschungs- und

Entwicklungsministerium beim ersten

Windenergieprogramm, aus dem später

das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)

hervorging.

Interdisziplinäres Know-how

Heute verfügt die Fichtner-Gruppe über

ein Netzwerk hochqualifizierter Ingenieure

und Berater mit Fachkenntnissen auf allen

Gebieten der Onshore- und Offshore­

Komplettes Dienstleistungsspektrum

Als Owner’s Engineer unterstützt Fichtner

seine Kunden bei ihren Windenergieprojekten

in allen technischen und wirtschaftlichen

Fragen, von der anfänglichen

Projektidee bis hin zur Inbetriebnahme

des Windparks. Als Lender’s Engineer

erstellt Fichtner Due-Diligence-Berichte

und begleitet die Projektrealisierung und

Inbetriebnahme.

Spezifische Leistungen

• Owner’s Engineer in allen Projektphasen

für Onshore und Offshore

• Geotechnik und Morphodynamik

• Kolkschutz, Jacking-Prognosen und

Pfahldynamik

• Due-Diligence-Prüfungen

• Entwurfs- und Genehmigungsplanung

• Windmessungen, Windstudien und

Ertragsgutachten

• Betriebs- und Instandhaltungskonzepte

• Inspektionen

• Restlebensdaueranalysen

02

148

Windindustrie in Deutschland


Service, Dienstleistungen und Logistik

fos4X GmbH

We provide sensors and information to drive smart wind energy

Visionen werden Realität: Als IIoT-Unternehmen bieten wir Lösungen zur

Digitalisierung sowie zur Effizienzsteigerung von Bestandsanlagen basierend auf

zuverlässiger Sensortechnik. Unsere zukunftsweisende Technologie garantiert

modernste Analytik und einen individuell optimierten Anlagenbetrieb.

retroX – Effizienzsteigerung mit der

Retrofit-Lösung

retroX ist unsere herstellerunabhängige

Retrofit-Lösung, die im Wesentlichen vier

Hebel bedient, um die Profitabilität der

Windkraftanlagen zu steigern. Diese sind:

• Reduktion der operativen Betriebskosten

• Risikominimierung

• Steigerung des jährlichen Energieertrages

• Vorbereitung auf den Weiterbetrieb

Die Digitalisierung der Windenergie

wird Realität.

Dabei ist die initiale Investition für die

retroX Hardware konkurrenzlos niedrig,

sodass ein schneller Return on Investment

erreicht wird.

Digitale Transparenz für zukunftsorientiertes

Handeln

Das Ziel ist klar: Kosten und Risiken runter,

Ertrag hoch! Die Analyse der Betriebsdaten

ist ein wichtiger Hebel dafür. Die

Anlagen verfügen aber nicht über eine

moderne digitale Infrastruktur, die Zugriff

auf relevante, dynamische Daten in

Echtzeit ermöglicht. Außerdem stellt sich

immer die Frage, wie aus den Daten automatisiert

Handlungsanweisungen werden.

Durch selbstlernende Algorithmen und

prädiktive Verfahren ermöglichen wir es,

Windkraftanlagennetze optimal zu steuern.

Daten werden erfasst und in Echtzeit

in einer Cloud-Umgebung bereitgestellt.

Die Analyse der Daten erfolgt je nach

Applikation direkt vor Ort oder nach dem

Transfer in eine Cloud. Der Betreiber

erhält so jederzeit aktuelle Informationen

zu Leistung und Zustand seines Windparks.

Zusätzlich zu bestehenden Daten

generieren wir „smart data“ auf Basis von

Sensoren aus den Rotorblättern. Dehnungen

und Vibrationen werden dort gemessen,

wo sie entstehen – direkt am Rotor.

Sie sind eine essentielle Datenquelle für

den digitalen Zwilling der Anlage.

fos4X GmbH

Adresse Thalkirchner Straße 210

81371 München

Telefon +49 (0)89 999542-00

Fax +49 (0)89 999542-01

E-Mail info@fos4x.de

Web www.fos4X.de

Kategorie Sonstige Dienstleistungen

Profil Softwarelösungen

Mitarbeiter 100

Gründungsjahr 2010

Windindustrie in Deutschland

149


Service, Dienstleistungen und Logistik

Framatome

Service mit Schnelligkeit, Flexibilität, Expertise und innovativen Lösungen

Framatome steht für CO2-freie Energieerzeugung und unterstützt seit vielen Jahren

die Windenergiebranche mit Expertenwissen in verschiedenen Fachbereichen,

akkreditierten leistungsfähigen Laboren und Qualitätssicherung. Kompetenz aus

60 Jahren Energieanlagenbau ist die Basis für innovative Lösungen.

01

01 | Abnahmeprüfung: Durchführung von zerstörungsfreier

mobiler Reinheitsgradanalyse

und Ultraschallprüfung am Außenring eines

Rotorhauptlagers

02 | FLAT-UT®: Offshore- und Onshore-Ultraschallprüfung

der Rotorhauptlager im montierten

Zustand

03 | Schadensanalyse: Schadensbilder an

funktionsrelevanten Komponenten vor der

Untersuchung sowie Elektronenmikroskopie

in unseren Laboren

Framatome GmbH

Adresse Paul-Gossen-Str. 100

91052 Erlangen

Telefon +49 (0)9131 900-31548

Fax +49 (0)9131 900-94020

E-Mail wind@framatome.com

Web www.framatome.com/

solutions-portfolio/wind

Kategorie Betrieb & Service

Profil Service, Wartung &

Instandhaltung

Umsatz 3,3 Mrd. € (Framatome weltweit)

Mitarbeiter 14.000 (Framatome weltweit)

Gründungsjahr 1958

Schäden und Qualitätsmängel an

funktionsrelevanten Komponenten

behindern den zuverlässigen Betrieb und

verursachen hohe Kosten. Mit unseren

24/7- Services können wir extrem kurze

Reaktions- und Bearbeitungszeiten sicherstellen,

in denen unsere erfahrenen

Werkstoff- und Prüfexperten ihre langjährige

Erfahrung zur Schadensanalyse

und -vermeidung einbringen. Unterstützt

werden sie durch eigene technologisch

hochwertig ausgestattete Werkstofflabore

sowie mobile Prüfausrüstung. Prozesse

und Verfahren sind zertifiziert nach DIN

EN ISO 9001 und akkreditiert gemäß DIN

EN ISO/IEC 17025.

Für und mit unseren Kunden erarbeiten

wir interdisziplinäre Lösungsansätze und

Abhilfemaßnahmen. Dabei greifen wir auf

ein sehr breites Spektrum verschiedener

Ingenieur- und Technikbereiche zurück

und begleiten die Umsetzung.

Wir bieten speziell entwickelte Ultraschalltechniken

zur zerstörungsfreien

Offshore-Prüfung von Komponenten an,

ohne diese demontieren zu müssen, um

damit den sicheren, längerfristigen Anlagenbetrieb

sicherzustellen.

02 03

Framatome begleitet Kunden bei der Qualitätssicherung.

Wir prüfen und bewerten

Komponenten bezüglich Qualität und

Betriebstauglichkeit – auch direkt vor Ort

beim Fertiger.

In den letzten Jahren haben wir beispielsweise

für unsere Kunden die unerwarteten

Ausfälle von Rotorhauptlagern

analysiert. Durch gezielte forensische

Analysen an kompletten Lagern konnte

der Schadensmechanismus identifiziert

und konnten Maßnahmen zu dessen Vermeidung

definiert werden.

Wir beraten in Bezug auf Auswahl, Einsatz

oder Analyse von Werkstoffen und

Schweißverfahren und führen Gebrauchstauglichkeitsbewertungen

durch.

Diagnose- und Monitoring-Systeme, Ermüdungsüberwachungseinrichtungen

und

innovative Tauchroboter für ferngesteuerte

Inspektionen runden das Angebot ab.

Wie können wir Ihnen helfen?

150

Windindustrie in Deutschland


Service, Dienstleistungen und Logistik

GAIA mbH

Alles aus einer Hand – Das ist unser Anspruch

Seit 20 Jahren schätzen Kunden und Partner unsere Kompetenz und Zuverlässigkeit

bei Planung, Projektierung, Projektbetreuung, Service sowie Betriebsführung von

Windenergie- und Photovoltaikanlagen.

Wir, die Gesellschaft für Alternative

Ingenieurtechnische Anwendungen, kurz

GAIA, gelten als Pionier der erneuerbaren

Energien in Rheinland-Pfalz. Unsere

Kernkompetenzen bilden die Planung

und Errichtung von Windenergie- und

Solarstromanlagen sowie die Entwicklung

nachhaltiger maßgeschneiderter Energiekonzepte.

Ist ein Projekt erfolgreich abgeschlossen,

übernehmen wir für Windenergieanlagen,

Windparks und Photovoltaikanlagen

außerdem die Betriebsführung und bieten

vielfältige Serviceleistungen an. Speicherlösungen,

Ladesysteme für die E-Mobilität

und drohnenbasierte Dienstleistungen

wie Inspektionen, Monitorings, Luftaufnahmen,

Kartierungen, Dokumentationen

oder 3D-Visualisierungen Ihrer Projekte

runden unser Portfolio ab.

Im Jahr 1999 von Dipl.-Kfm. Torsten

Szielasko und Dipl.-Ing. Michael Wahl als

Ingenieurbüro gegründet, beschäftigt

GAIA derzeit 50 engagierte und qualifizierte

Mitarbeiter, die mit ihrer Arbeit

täglich einen Beitrag zu einer nachhaltigen

Energiegewinnung und somit zum

Umweltschutz leisten.

02 03

Ganzheitlich, ökologisch, flexibel

Alles aus einer Hand – das ist zentraler Teil

des Geschäftsprinzips von GAIA. Unsere

Kunden schätzen uns, weil wir alle für

Windenergie- und Solarprojekte erforderlichen

Prozesse bündeln: Von der Initiierung

bis zur schlüsselfertigen Übergabe

der Anlagen an die Betreiber kümmern

wir uns um das gesamte Projektmanagement.

Viele Kunden nutzen darüber hinaus

unser breites Spektrum an Einzeldienstleistungen:

Unsere GIS-basierten Analysen

helfen Ihnen, Projektpotentiale zu finden

und zu bewerten sowie die optimale

Standortkonfiguration zu ermitteln.

Das Team der Projektprüfung und -bewertung

begleitet Sie in jeder Entwicklungsstufe,

erkennt frühzeitig Projektrisiken

und sichert den Erfolg Ihres Projektes

oder Ihrer Projektakquise. Immer mit dem

Ziel, Baukosten zu senken und Risiken

zu minimieren, finden wir innovative

Lösungen für die Herausforderungen

Ihres Projektes.

01

01 | Die Firma GAIA mbH feiert in diesem Jahr ihr

20-jähriges Bestehen.

02 | Windenergieanlage in Tiefenthal: Technische

Betriebsführung mit drohnenbasierten Dienstleistungen.

03 | Das GAIA-Firmengebäude:

ein Energie-Gewinn-Altbau.

GAIA mbH

Adresse Jahnstraße 28

67245 Lambsheim

Telefon +49 (0)6233 359440-0

Fax +49 (0)6233 359440-1

E-Mail info@gaia-mbh.de

Web www.gaia-mbh.de

Kategorie Planung

Profil Planer & Projektierer

Umsatz 5,5 Mio. €

Mitarbeiter 50

Gründungsjahr 1999

Windindustrie in Deutschland

151


Service, Dienstleistungen und Logistik

GfM Gesellschaft für

Maschinendiagnose mbH

We keep your drive running!

Die GfM Gesellschaft für Maschinendiagnose mbH bietet Online Condition Monitoring,

Offline-Triebstrangdiagnose sowie Getriebeendoskopie, die Blattlagerdiagnose und die

Fundamentüberwachung an.

01

Um die hohen Verfügbarkeitserwartungen

an Windenergieanlagen zu erfüllen,

hat neben der Produktqualität der

Antriebe vor allem die Instandhaltung

großen Einfluss. Es ist wichtig, prädiktiv

zu wissen, was mit dem Antrieb passiert,

welche Bauteile zu welchem Zeitpunkt

ihren Abnutzungsvorrat verbraucht

haben werden. Einen solchen Blick in die

Zukunft kann das alle paar Jahre übliche

Zerlegen und Neulagern eines Antriebs

nicht liefern. Hier sind Werkzeuge gefragt,

die alle paar Tage oder Stunden aktuelle

Zustands informationen liefern.

Schwingungen enthalten sehr viele

Informationen, insbesondere über mechanische

Phänomene. Sie breiten sich

sehr gut aus und sind leicht zu messen

und zu interpretieren. So kann man den

Schädigungszustand von Wälzlagern und

Getrieben anhand von Schwingungen

zuverlässig bestimmen. Auf dieser Basis

arbeiten Condition-Monitoring-Systeme.

Selbstverständlich werden neben den

Hardwareprodukten auch die zugehörigen

Services angeboten. Und für Interessierte

führt die GfM zweimal jährlich umfangreiche

Seminare durch.

Für die Überwachung von Rotorblattlagern

wurde bei der GfM der BladeBearing-

Analyzer und für die Fundamentüberwachung

der BaseAnalyzer entwickelt. Diese

Systeme können autark oder in Kombination

appliziert werden.

Die GfM ist unabhängig. Es besteht

keinerlei Bindung zu Ersatzteillieferanten,

Instandsetzungs- oder Versicherungsunternehmen

für die Antriebstechnik. Die

Diagnoseberichte und Gutachten haben

somit einen neutralen Charakter.

01 | PeakStore5

02 | Peakanalyzer mit Überspannungsschutz

03 | Wasserfalldiagramm

04 | Spektrogramm

GfM Gesellschaft für

Maschinendiagnose mbH

Adresse Köpenicker Straße 325

12555 Berlin

Telefon +49 (0)30 65762565

Fax +49 (0)30 65762564

E-Mail mailbox@maschinendiagnose.de

Web www.maschinendiagnose.de

Kategorie Betrieb & Service

Profil Service, Wartung &

Instandhaltung

Gründungsjahr 1999

Die GfM bietet das Online-Condition­

Monitoring-System Peakanalyzer an, das

ohne Lernphase auskommt und vollautomatisch

Schädigungszustände erkennt

und meldet. Für mobile Messungen gibt

es das 12-kanalige System PeakStore5.

03 04

02

152

Windindustrie in Deutschland


Service, Dienstleistungen und Logistik

GP JOULE GmbH

Wir entwickeln Werte: von der grünen Wiese bis hin zur Strom- und Wasserstofftankstelle.

Energieprojekte ganzheitlich betreuen und vorantreiben, Projekte erfolgreich umsetzen

durch Expertise, Erfahrung und Vertrauen in jeder Phase – von der Standortsicherung

bis zum Weiterbetrieb (Post-EEG) ist GP JOULE Ihr verlässlicher Partner.

Seit der Gründung 2009 haben wir über

650 Megawatt erneuerbare Kraftwerksleistung

im In- und Ausland installiert und

sorgen mittlerweile für den reibungslosen

Betrieb von 600 Megawatt in der technischen

und 400 Megawatt in der kaufmännischen

Betriebsführung.

GP JOULE steht darüber hinaus für Expertise

über die gesamte Wertschöpfungskette

der erneuerbaren Energien und bietet

ein vollumfängliches Angebot von der

Projektentwicklung bis zur Windstromveredelung

durch Power-to-X in Wasserstoff,

Wärme und Mobilität.

Flächenbesitzer und Kommunen

profitieren von unserem breiten

Leistungs angebot in besonderer Weise.

Wir realisieren Energieprojekte gemeinsam

und durch unsere eigenen Wurzeln in

der Landwirtschaft gehen wir mit dem uns

anvertrauten kostbaren Boden besonders

verantwortungsvoll um.

Windparkbetreiber optimieren und

sichern ihre Rendite durch unsere erfahrene

technische und kaufmännische

Betriebsführung mit einem modular

aufgebauten Leistungsangebot und

ISO-zertifizierter Qualität. Betreiber von

Altanlagen werden mit uns zu Weiterdrehern

– neben der Option Repowering

überzeugt GP JOULE mit umfassender

Projekterfahrung im Weiterbetrieb

Post-EEG durch die Expertise in der

Stromumwandlung zu Wasserstoff und

der Stromvermarktung.

Investoren profitieren von unserer

Expertise als Projektierer und Betreiber,

unserem direkten und exklusiven Zugang

zum Markt sowie von intelligenten Nutzungsmodellen

mit Mehrwert. Wir bieten

Ihnen nachhaltige Investmentstrategien

für Wertschöpfer.

GP JOULE GmbH

Adresse Cecilienkoog 16

25821 Reußenköge

Telefon +49 (0)4671 6074-0

E-Mail info@gp-joule.de

Web www.gp-joule.de

Kategorie Planung

Profil Planer & Projektierer

Mitarbeiter 220

Gründungsjahr 2009

Windindustrie in Deutschland

153


Service, Dienstleistungen und Logistik

Green Wind

Green Wind – Entwicklung & Technologie. Mit der Kraft des Windes

Green Wind – das sind die Bereiche Projektentwicklung sowie technische und

kaufmännische Betriebsführung von On- und Offshore-Windenergieanlagen,

Plattformmanagement für HGÜ und Umspannwerke. Green Wind mit Sitz in Berlin

verfügt über die hochmoderne, unabhängige 24/7-Leitwarte greenwind control.

independent. Die Leitwarte

innovativ. Best Practice

intelligent. Das System

01

greenwind control bildet den zentralen

Knotenpunkt unserer 24/7-Überwachung

von Anlagen zur Erzeugung und Verteilung

elektrischer Energie sowie von deren

Betrieb beeinflussenden Faktoren – zum

Beispiel Seegang, Wind- und Wetterentwicklungen.

Darüber werden sämtliche

Ereignisse erfasst, Störungen bearbeitet

und Einsätze zur planmäßigen Instandhaltung

und Wartung koordiniert.

greenwind control kontrolliert alle Prozesse

umfassend. Als einer von zwei Partnern

betreut Green Wind das gesamte Instandhaltungsmanagement

des 900-MW-Netzanschlusssystems

in der Nordsee. Das von

uns hierfür ent wickelte Konzept kann auf

Großprojekte in Nord- und Ostsee wie

auch an den Küsten Englands und Frankreichs

übertragen werden. Ein weiterer

Bereich ist die Programmierung von sog.

Digital Twins. So werden aktuell in die

greenwind control Leitwartensoftware

digitale Zwillinge zweier Umspannstationen

sowie der zugehörigen Windturbinen

und der internen Netz infrastruktur integriert,

on- sowie offshore gelegen.

Unsere Kunden haben teil an unserer

Manpower und unserem intelligenten

System, ohne die Investitionskosten zu

tragen. Wir integrieren Einzelsysteme zu

deren Entlastung. Wir nennen es control

centre sharing. Betriebsführer und unabhängige

Serviceunternehmen nutzen

zum Beispiel unsere Technik und unser

Personal 24/7 und können damit ihren

Kunden die effiziente Rund-um-die-Uhr-

Überwachung anbieten.

inspired. Die Leitwärter

Wir setzen Ideen um – sei es in der

Schulung von Leitwärtern, in der unabhängigen

Investorenberatung oder beim

Struktur- und Personalaufbau großer

Energieversorger im Bereich Überwachungssysteme.

Wir sind dicht vernetzt.

Das beflügelt und schafft neue Möglichkeiten

– sowohl in der technischen als

auch der kaufmännischen Betriebsführung.

Dabei ist intelligente Technologie

die eine Komponente. Kompetenz,

Ideenreichtum und Engagement unseres

Teams die andere.

154

Windindustrie in Deutschland


Service, Dienstleistungen und Logistik

02

01 | Blick in die Berliner Leitwarte

02 | Instandhaltungsmanagement des

900-MW-Netzanschlusssystems DolWin3

Daten & Leistungen

Safety first

• 24/7-Besetzung durch Fachpersonal

mit Spezialisierung Elektrotechnik und

Mechanik garantiert immer kompetente

Direktberatung im Bereich der

technical support line

• Bewährte Technik und Software aus

dem Industriebereich bei der Überwachung

von Netzen und Erzeugungsanlagen

– zuverlässig und praxiserprobt

• Visuelle Diversität durch Großbildleinwand

und Arbeitsplatzbildschirme

sowie separate optische und akustische

Meldesysteme (Störungshinweise)

• Anbindung über verschiedenste Schnittstellen

an Fernwirksysteme (beispielsweise

Datenbankprotokolle, IEC-104-

Standards, OPC-Standards)

• Eigene Entwicklungseinheit, die

Projekte individuell einbindet und

Kundenwünsche in enger Abstimmung

umsetzen kann

• Erstellung von „Digital Twins“ unterschiedlichster

Projektebenen und Bereiche,

wie z. B. elektrischer Netze und

ihrer Verteilpunkte, mit Darstellung von

einzelnen Erzeugungseinheiten über die

gesamte Erzeugungsanlage bis hin zu

Netzverbünden

Unser IT-Experte und Leiter des Qualitätsmanagements,

Andreas Texheimer, ist

verantwortlich für Datensicherheit und

nennt in puncto Datenschutz vordringlich,

dass greenwind control zwei Leitwarten-

Systeme gekoppelt hat, die einander

ersetzen können. Weitere Sicherheitsmaßnahmen

sind u. a.:

• sämtliche Daten auf Servern in

Deutschland, regelmäßige Datensicherung

auf lokal getrennten und

abgesicherten Speichern

• Schalthandlungen sowie Erstellung

von Schaltanweisungen möglich

(Erweiterung von Zugriffsrechten)

• Abkopplung des Green Wind-Systems

jederzeit unkompliziert möglich

• dynamische Umsetzung von Sicherheitsvorschriften,

Auswahl externer

Lieferanten mit IT-Sicherheitsmanagementsystem

• gebäude- und raumtechnische

Absicherung

Zertifiziert nach ISO 9001 – ISO 14001,

ISO 55000 und ISO 27001 in Vorbereitung

Green Wind Operations GmbH

Green Wind Offshore GmbH

Adresse Alt-Moabit 60a

10555 Berlin

Telefon +49 (0)30 351 2886 30

Fax +49 (0)30 351 2886 33

E-Mail berlin@greenwindoffshore.de

berlin@greenwindoperations.de

Web www.greenwind.berlin

Kategorie Betrieb & Service

Profil Service, Wartung & Instandhaltung

Techn. und kaufm. Betriebsführung

Mitarbeiter 35

Gründungsjahr 2008

Windindustrie in Deutschland

155


Service, Dienstleistungen und Logistik

greenmatch AG

Webbasierte Finanzsoftware für erneuerbare Energien

Mit greenmatch strukturieren, verwalten und vermarkten Sie Ihre

Projekte in Windenergie, Photovoltaik, Wasserkraft und Biomasse

zuverlässig und effizient.

Greenmatch bietet umfassende Softwarelösungen

für alle Marktakteure, welche

die Investitionen und Finanzen ihrer

erneuerbaren Energieanlagen im Griff

haben müssen. Die Plattform basiert auf

einem standardisierten und zertifizierten

Cashflow-Modell und vernetzt Projektentwickler,

Investoren, Banken und Berater

rund um den Globus.

Mit unseren Produkten vermissen Sie

nichts, was Sie für die finanzielle Beurteilung

und Steuerung Ihrer Projekte benötigen.

digitale Marktplatz regelmäßig

neue Investitionsmöglichkeiten.

GM Asset Controlling (neu) –

Finanzielle Performance steuern

Mit GM Asset Controlling verfolgen Sie

die finanzielle Wertentwicklung Ihrer

Projekte und Ihres Portfolios, vergleichen

diese mit dem Plan und greifen bei Bedarf

ein.

GM Services – Expertise beiziehen

greenmatch AG

Adresse Hebelstrasse 52

4056 Basel

Telefon +41 (0)613 0150 00

E-Mail info@greenmatch.ch

Web www.greenmatch.ch

Kategorie Sonstige Dienstleistungen

Profil Softwarelösungen

Mitarbeiter 13

Gründungsjahr 2013

GM Valuation – Verlässliche Projektbewertung

GM Valuation ist ein intuitives Cashflow-Modell,

mit welchem Sie Projekte

standardisiert und vergleichbar bewerten

und simulieren können. Zeitraubende und

fehleranfällige Spreadsheets gehören der

Vergangenheit an.

GM Marketplace – Projekte kaufen

und verkaufen

Mit GM Marketplace können Sie als

Projektentwickler oder Betreiber Ihre

Projekte der greenmatch Community zum

Kauf anbieten. Als Käufer bietet Ihnen der

Unser Team bietet starke Kompetenz rund

um Projektfinanzierung von erneuerbaren

Energien gekoppelt mit umfassendem

Produktwissen. Wir sorgen dafür, dass Sie

greenmatch optimal nutzen!

Registrieren Sie sich noch heute auf

www.greenmatch.ch und überzeugen

Sie sich selbst von den Möglichkeiten der

greenmatch Produktpalette. Unsere Experten

unterstützen Sie gerne bei Fragen

zu unseren Produkten und zum Thema

Projektfinanzierung. Wir freuen uns,

Sie bald in der greenmatch Community

begrüßen zu dürfen!

156

Windindustrie in Deutschland


Service, Dienstleistungen und Logistik

Grzib Elektrotechnik GmbH & Co. KG

Elektrotechnischer Rundum-Dienstleister mit mehr als 20 Jahren

Erfahrung in der Windbranche

Nicht nur in Deutschland stehen wir unseren Kunden zur Verfügung –

Europaweit haben wir bisher rund 2.700 Windenergieanlagen erfolgreich

ausgebaut und installiert.

Die Anforderungen an die Planung und

Errichtung eines Windparks sind vielseitig.

Vor allem die externen Beteiligten

müssen zuverlässig, flexibel und professionell

sein sowie das gewisse Know-how

vorweisen, damit das Projekt erfolgreich

und störungsfrei beendet werden kann.

Mit uns haben Sie im elektrotechnischen

Bereich einen kompetenten und flexiblen

Partner, denn wir kennen die Herausforderungen

in der Großprojektierung

und bieten Ihnen eine kundenorientierte

Auftragsdurchführung, um Störungen und

Beschwerlichkeiten in diesem Projektbereich

zu vermeiden.

Aber nicht nur unsere Flexibilität ist eine

unserer Stärken, auch unser Leistungsangebot

überzeugt.

Dieses umfasst bei Neuerrichtungsund

Repowering-Projekten:

• Arbeiten im Niederspannungsbereich,

wie z. B. sichtbare Installationen wie die

innere und äußere Turmbeleuchtung,

Schalter- und Steckdosenanschlüsse;

Verkabelung der Leistungskabel, z. B.

Anbindung von Umrichter an Transformator;

Realisierung von Transformatoren-

und Anlagenschutz

• Arbeiten im Mittelspannungsbereich,

wie z. B. Anbindung der Mittelspannungsschaltanlage

an Transformator;

Inbetriebnahme von Transformatoren

und Mittelspannungsanlagen; Schalthandlungen

im Mittelspannungsbereich

bis 36 kV

• Realisierung von Erdungs- und

Blitzschutzkonzepten

• Wartung und Instandhaltung von

Transformatoren, Mittelspannungsschaltanlagen

und Umrichtern

• Beseitigung von Mängelpunkten

nach Gutachtervorgaben zur erfolgreichen

Übergabe

• DGUV V3-Prüfungen zur Vorbeugung

von Mängeln und elektrischen Unfällen

Weitere Informationen erhalten Sie auf

www.grzib-elektrotechnik.de

• Arbeiten im Bereich der Mess- und

Steuerungstechnik, wie z. B. Verkabelung

übergeordneter Parkregler und

deren Signalaustausch

01 02

01 | Lothar Grzib / Gründer & Geschäftsführer

02 | Andreas Grzib / Geschäftsführer

Grzib Elektrotechnik

GmbH & Co. KG

Adresse Zur Kokerei 21

46117 Oberhausen

Telefon +49 (0)208 884 839 24

Fax +49 (0)208 884 839 26

E-Mail info@grzib-elektrotechnik.de

Web www.grzib-elektrotechnik.de

Kategorie Betrieb & Service

Profil Service, Wartung &

Instandhaltung

Umsatz 3,5 Mio. €

Mitarbeiter 25

Gründungsjahr 1998

Windindustrie in Deutschland

157


Service, Dienstleistungen und Logistik

Hamburg Commercial Bank AG

Internationale Projektfinanzierungen für Erneuerbare Energien sowie

Unternehmensfinanzierungen im Energie- und Renewables-Sektor

Seit mehr als 25 Jahren sind wir verlässlicher Partner für die Wachstumsbranche

der Erneuerbaren Energien. Wir kennen und verstehen die Märkte und ihre Dynamik

und begleiten unsere Kunden mit passgenauen Produkten im In- und Ausland.

01 | „Unsere Kunden wissen seit mehr als 25

Jahren, dass sie bei der Verwirklichung ihrer

Projekte, ob Wind oder Solar, auf uns zählen

können.“ Nils Driemeyer

Die Hamburg Commercial Bank beziehungsweise

ihre Vorgängerinstitute

befassen sich seit mehr als einem Vierteljahrhundert

mit dem Thema Erneuerbare

Energien. Als viele den Ausbau von

Wind energieanlagen in einem industriellen

Maßstab noch für eine unrealistische

Spinnerei hielten, hatten wir bereits die

ersten Windräder in Norddeutschland

finanziert. Schon damals waren wir von

den Chancen dieser Art der Energiegewinnung

überzeugt – sowohl aus wirtschaftlicher

als auch aus ökologischer Perspektive.

An unserer Einschätzung hat sich bis

heute nichts geändert.

Deshalb sind wir der stark gewachsenen

Branche, die bei der Erreichung globaler

Klimaziele eine zentrale Rolle spielt,

unverändert eng verbunden. In Europa

gehören wir zu den führenden Finanzierern

Erneuerbarer Energien. Unseren

Fokus haben wir dabei von unserem deutschen

Heimatmarkt, der uns nach wie vor

wichtig ist, längst auf die europäischen

Nachbarländer ausgeweitet. Gleichzeitig

stehen wir auch für Projekte in weiteren

Ländern zur Verfügung – gerade im asiatischen

Raum gibt es interessante Märkte

mit kontinuierlich hohen jährlichen

Wachstumsraten.

158

Windindustrie in Deutschland


Service, Dienstleistungen und Logistik

Wir begleiten Projekte in den Assetklassen

Wind-Onshore, Wind-Offshore,

Solar und Wasserkraft. Unsere Finanzierungslösungen

basieren auf einem tiefen

Geschäftsverständnis für unsere Partner

und ihre Ziele. Unter anderem bieten wir

neben Betriebsmittellinien, kurz- und

langfristigen Projektfinanzierungen,

Liquiditätsmanagement auch diverse

Produkte zum Risikomanagement. Auch

mit Finanzierungen mit Marktpreisrisiken

kennen wir uns aus. Außerdem unterstützen

wir unsere Kunden bei dem Kauf und

Verkauf von Projekten und Gesellschaften

sowie der Suche und Verhandlung von

Stromabnahmeverträgen für Projekte

mit Marktpreisrisiken. Hersteller, Projektentwickler

und Investoren vertrauen

auf unsere hohe Strukturierungs- und

Beratungskompetenz.

Wir kennen und verstehen die Märkte

und ihre Dynamik, die durch technische,

rechtliche und strukturelle Veränderungen

geprägt sind. Unsere tiefe Branchenkenntnis

untermauern wir regelmäßig mit

der Veröffentlichung von verschiedenen

Studien zu relevanten Zukunftsthemen

wie Power Purchase Agreements (PPA),

Finanzierung von Windenergieprojekten

mit staatlichen Exportkreditgarantien

(ECA-Deckungen) oder „Strommarktdesign

2.0“. Diese Branchenstudien stoßen

regelmäßig auf große Resonanz im Markt.

Die Finanzierung von Projekten aus dem

Bereich Erneuerbare Energien ist und

bleibt ein Wachstumsbereich der Hamburg

Commercial Bank. Unser Portfolio

umfasst Firmenkundenadressen und rund

230 Projekte mit einem Finanzierungsvolumen

in Höhe von mehr als 4,6 Milliarden

Euro. Das Potential in diesem Markt

ist nach wie vor groß – genauso wie die

Notwendigkeit, unsere Energie nachhaltig

und möglichst klimaschonend zu erzeugen.

Mit der Möglichkeit, heute nahezu

überall in Europa erneuerbare Energie

ohne staatliche Förderung umzusetzen,

ist die Branche erwachsen geworden.

Hierdurch entstehen neue Herausforderungen

und Geschäftsmodelle. Auch hier

wollen wir unsere Expertise einbringen,

um mit innovativen Lösungen dem sich

verändernden Bedarf unserer Kunden

gerecht zu werden.

Hamburg Commercial Bank AG

Adresse Gerhart-Hauptmann-Platz 50

20095 Hamburg

Telefon +49 (0)40 3333-0

Fax +49 (0)40 3333-34001

E-Mail nils.driemeyer@hcob-bank.com

Web www.hcob-bank.de

Kategorie Finanzen & Recht

Profil Banken, Finanzierer &

Finanzdienstleistungen

Windindustrie in Deutschland

159


Service, Dienstleistungen und Logistik

WindEnergy Hamburg /

Hamburg Messe und Congress GmbH

The global on- & offshore expo

Mit mehr als 1400 Ausstellern aus rund 40 Ländern ist die

WindEnergy Hamburg die wichtigste Plattform der Windindustrie

für den weiteren Ausbau der Windenergie weltweit.

01

Ein gleichfalls wesentlicher Part sind die

Networking-Angebote mit international

aktiven Unternehmen und Windenergieverbänden,

die Strategien für die Umsetzung

von Projekten in unterschiedlichsten

Märkten aufzeigen. Mit innovativen

Schwerpunktthemen bildet die Win

Energy Hamburg die Zukunft der Produktion,

der Integration und der Speicherung

von Windstrom ab.

WindEnergy Hamburg /

Hamburg Messe und Congress

GmbH

Adresse Messeplatz 1

20357 Hamburg

Telefon +49 (0)40 3569-2263

Fax +49 (0)40 3569-692263

E-Mail andreas.arnheim@

hamburg-messe.de

Web www.windenergyhamburg.com

Kategorie Sonstige Dienstleistungen

Profil Messen & Konferenzen

für die Windbranche

Mitarbeiter > 300

Gründungsjahr 1972

Vom 22. bis 25. September 2020 präsentieren

sich auf der globalen Leitmesse für

Onshore und Offshore zum vierten Mal

alle namhaften Keyplayer sowie Spezialanbieter

und Start-ups der gesamten

Wertschöpfungskette.

Produktpremieren führender Windturbinenhersteller

und Zulieferer stehen

ebenso auf dem Programm der Wind-

Energy Hamburg wie die Vorstellung

maßgeschneiderter Dienstleistungen

für die Herausforderungen im Onshoreund

Offshore-Bereich.

01 | Vom 22.–25. September 2020 wird die

WindEnergy Hamburg erneut zum globalen

Treffpunkt von Experten der Windindustrie

aus der ganzen Welt.

02 | International führende Unternehmen und

spezialisierte Zulieferer der gesamten Wertschöpfungskette

präsentieren auf der Weltleitmesse

ihre Innovationen und Services für die

Onshore- und Offshore-Windbranche.

Darüber hinaus werden Lösungen für

die Sektorenkopplung vorgestellt, also

die Nutzung von Windenergie für die

Bereiche Mobilität, Wärme und Industrie.

Damit leistet die Weltleitmesse einen

wichtigen Beitrag, die Energiewende hin

zu einer CO 2

-freien Energieversorgung

global weiter voranzutreiben.

2020 werden erneut rund 35.000 Fachbesucher

in den Hallen der Hamburg

Messe erwartet. Optimal ergänzt wird die

WindEnergy Hamburg durch die globale

Konferenz von WindEurope, die parallel in

den Messehallen stattfindet. Die Weltleitmesse

und die Konferenz bilden, als

führende Events der Branche, zusammen

alle zwei Jahre den Global Wind Summit

in Hamburg. Weitere Informationen unter

windenergyhamburg.com

02

160

Windindustrie in Deutschland


Service, Dienstleistungen und Logistik

HUSUM Wind

Messe Husum & Congress GmbH & Co. KG

Die deutsche Windmesse

Wir denken Wind weiter. Die HUSUM Wind, der bedeutendste Branchentreff

des Jahres, zeigt vom 10. – 13. September, was die Branche in Zukunft bewegt.

Vom 10.–13. September 2019 trifft sich

wieder das „Who is Who“ der Windindustrie

im hohen Norden, Deutschlands

führender Modellregion für Windenergie.

Dann werden in Husum 650 Aussteller

und 18.000 Fachbesucher auf der Messe

erwartet, die mit Schwerpunktthemen

wie Power-to-X, Digitalisierung und

Post-EEG-Lösungen eine Plattform für

die Windkraft von morgen bietet.

Die Messe punktet seit jeher mit ihrer

Praxisnähe, einer vielseitigen Ausstellerlandschaft,

von dynamischen Start-ups

bis hin zu allen wichtigen OEMs, und dem

einzigartigen persönlichen HUSUM-Spirit.

Kurzum: Die HUSUM Wind greift Themen

auf, die den hiesigen Markt bewegen, und

das begleitende Kongressprogramm zeigt

die neuen Perspektiven, die sich durch

Innovation und neue Geschäftsmodelle

eröffnen.

Die HUSUM Wind versteht sich als

Schaufenster für den Innovationsstandort

Deutschland und als Dialogplattform

für Vertreter aus Wirtschaft, Politik

und Gesellschaft. Das Messeprogramm

umfasst auch wie