Die Dorfzeitung Reinickendorf Juli/August 2019

akolut

Kostenloses monatliches Magazin für den Berliner Bezirk Reinickendorf. Ausgabe Juli/August 2019. Druckauflage 32.000 Exemplare. Verteilung in den Ortsteilen: Heiligensee, Konradshöhe, Tegelort, Tegel, Hermsdorf, Waidmannslust, Frohnau, Lübars, Borsigwalde (teilweise), Wittenau (teilweise) sowie in Stolpe-Süd in Brandenburg.

2

Juli/August 2019

Die Dorfzeitung

Nasse Nasse Wände, Wände, Feuchte Keller?

Feuchte Keller?

Komplettlösungen gegen Feuchtigkeit und drückendes Wasser

auch ohne Schachten von innen ausgeführt

Komplettlösungen gegen Feuchtigkeit und drückendes Wasser

auch ohne Schachten von innen ausgeführt


(030) 36 368080 15 15 86/87 86/87

Mariendorfer Damm Damm 159, 159

12107 Berlin

Fax Fax 030 36 80 / 36801588

88

www.inserf-bautenschutz.de

TÜV-geprüfter Fachbetrieb –– Mitglied Mitglied im im Holz- Holz- und und Bautenschutzverband

Bautenschutzverband

Meisterbetrieb seit 1992

Inh.: Hans-Jürgen Schröder

Installateurmeister

(030) 405 33 250

Sanitär – Heizung

• Komplettbäder, auch behindertengerecht

• Rohrbruch - und Verstopfungsbeseitigung

• TV - Rohrkamera und Dichtheitsprüfung

• Einbau von Gartenwasserzählern

• Bauklempnerei und Dachreparaturen

• Kleinreparaturen und Kundendienst

Boumannstraße 5 • 513467 • 13467 Berlin-Hermsdorf • Notdienst: • Mobil: 0177 888 777 0

Kleinanzeigenannahme: kleinanzeigen@dorfzeitung.berlin


Sabine

Adresse:

Telefon:

Email:

Rechtsanwältin

Laßmann

Fachanwältin für Familienrecht

Zeltinger Platz 7, 13465 Berlin-Frohnau

030 / 88 77 49 82

info@kanzlei-lassmann.de

Kompetenz in jeder familienrechtlichen Angelegenheit

wie: Ehevertrag, Scheidung, Zugewinnausgleich,

angemessene Vermögensauseinandersetzung

Dachdeckerei

GmbH

seit 1938 im Norden

Inh. Dachdeckermeister B.Häusler

Schloßstr. 32 • 13467 Berlin (Hermsdorf)

Büro: Landsberger Str. 141 • 12623 Berlin

Telefon (030) 404 31 40

Telefax (030) 405 78 852

Funk 0174 18 69 476

E-Mail dachdeckerei.heinemann@web.de

Ziegel- & Schiefereindeckung

Dachfenstereinbau

Schornsteinbau

Dachklempnerei

Dachrinnenreinigung

Zimmererarbeiten

Flachdachsanierung

Terrassen

Carport-Bau

Energiefachberater


Die Dorfzeitung Juli/August 2019

5

HÖRAKUSTIK

Mo / Mi / Fr 9 - 15 Uhr

Di / Do 9 - 13 | 14 - 19 Uhr

und nach Vereinbarung

Tel: 030 / 40 50 25 40

info@hoerpartner.de

www.hoerpartner.de

PRAXIS FÜR PHYSIOTHERAPIE *

PRAXIS FÜR NATURHEILKUNDE

Maja Lipp (nur privat und Selbstzahler)

Tel: 030 / 40 58 52 51

www.physiotherapie-hermsdorf.de

Ursula Jendrek

Klassische Homöopathie

Tel: 03 30 56 / 22 43 55

NEU

www.homoeopathie-berlin-praxis.de

Termine nach Vereinbarung

Wenn

Ihnen

das

Wasser

bis zum Hals steht

Meisterbetrieb

Modernste Rohrbruchortung Sanitär & Heizung

Wasserschadenbeseitigung Gas – Wasser – Öl

Trocknung Reparaturen – Wartungen

Berliner Str. 132, 13467 Berlin-Hermsdorf, www.lutz-klein.de

Tel. 030/414 88 36 · Funk 0177 / 213 17 99 · info@lutz-klein.de

www.dorfzeitung-online.de


6

Juli/August 2019

Die Dorfzeitung

Elise

Leserbrief

seit

1869

B ESTATTUNGEN

- Würdige Bestattungen -

- Erledigung sämtlicher

Formalitäten -

- Postverkehr -

- Vorsorge zu Lebzeiten -

- kompetente Beratung -

www.hoche-bestattungen.de

13507 Berlin Tegel - Schlieperstraße 17

Telefon 4 33 60 28 - Jederzeit -

Die unendliche (?!) Geschichte über die

Deutsche Post AG

2017 veröffentlichte die Dorfzeitung meine div.

Berichte über die versuchte Aufklärung betr.

meiner verlorengegangenen Briefe.

Ich habe mit der Deutschen Post, dem Bundeswirtschaftsministerium,

der Bundesnetzagentur

und einem Bundestagsabgeordneten korespondiert

und keine Antwort auf meine Fragen

nach dem Ergebnis der Nachforschungen erhalten,

außer: man hat die Briefe nicht gefunden

und weitere Auskünfte erteile man nicht.

Meine Strafanzeige gegen die Deutsche Post

wegen Betruges, Unterschlagung bzw. Duldung

oder Vertuschung krimineller Handlungen wurde

von der Staatsanwaltschaft Bonn zurückgewiesen,

da keine „zureichende tatsächliche

Anhaltspunkte“ für das Vorliegen einer Straftat

bestehen. Wir sehen daraus, die Post kann so

unzuverlässig sein wie sie will, wir Kunden sind

immer die Verlierer. Nicht so die Deutsche Post

AG, wie die angekündigte Portoerhöhung z.B.

für Postkarten und Briefe ab 1. Juli zeigt. 14 %

mehr für Briefe und 33 % mehr Porto für Postkarten.

Rentner und Lohnempfänger können

von solchen Zuwachsraten nur träumen.

Wie begründet eigentlich die Bundesnetzagentur

ihre Zustimmung zu solchen inflationären

Raten?

Übrigens, nach einem Bericht der Berliner

Zeitung vom 11./12.Mai d.J. soll der Konzerngewinn

der deutschen Post im Jahre 2020 auf

über 5 Milliarden Euro steigen!

Die Erhöhung des Portos soll helfen, den Gewinn

kräftig zu steigern.

Mit freundlichen Grüßen G. Marten

Tiere suchen Freunde e.V.

…..Und plötzlich ist wieder Sommer- und Urlaubszeit….Vielleicht

kann man diese Zeit auch

nutzen, um ein neues Familienmitglied zu adoptieren?

Da hätten wir gleich zwei „Notfelle““ :

Max ist ein ca. 1 Jähriger,

verschmuster, freundlicher,

kleiner knapp 10 kg schwerer

Mischlings- Wirbelwind,

der gut in eine sportliche

Familie passen würde. Wie

so viele andere Tiere war

auch er unerwünscht und

wurde in den Zwinger gesperrt.

Die Freude der Befreiung

war unbeschreiblich.

Er ist so lernwillig und fähig

das jede Minute mit ihm ein

Fortschritt ist. Er holt gerade

seine verlorene Kinderstube

nach.

Dann kommt die hübsche

Stella. Sie ist ca. 4 Jahre

alt, wiegt 15 kg und auch sie

kommt aus der Gefangenschaft.

Anfangs wollte sie

kaum laufen, war sehr vorsichtig

und zurückhaltend

und musste das Leben erst

wieder lernen. Nun wird sie

von Tag zu Tag mutiger und

genießt jede Streicheleinheit

und jede Sekunde die

man mit ihr zusammen ist.

Auto fahren kann sie auch

schon….

Beide Schützlinge werden wie immer kastriert,

geimpft und gechipt vermittelt und freuen sich

jetzt schon auf ein verantwortungsvolles und

liebevolles Zuhause.

Im August erwarten wir die nächsten (unerwünschten)

Katzenbabys……bitte lassen Sie

Ihre Tiere nicht unkastriert in den Freigang,

denn auch bei uns vor der Tür ist das Elend

der Straßenkatzen kaum in den Griff zu bekommen.-

Die Katzenkinder suchen dann auch

dringend ein zuverlässiges neues Zuhause.

Bei Interesse bitte Frau Astrid Freudenthal kontaktieren.

Tel. 0177 433 29 68 oder 030 395 077 44

Ich wünsche Ihnen wunderschöne, erholsame

und fröhliche Sommermonate

Ihre Andrea Mainitz

Kleinanzeigenannahme: kleinanzeigen@dorfzeitung.berlin


8

Juli/August 2019

Die Dorfzeitung

EDEKA modernisiert Filiale in

der Hohefeldstraße

Seit dem 17. Juni 2019 müssen sich die Kunden

des EDEKA-Marktes in der Hohefeldstraße

umstellen. Der Markt wurde aufgrund einer

umfassenden Modernisierung für knapp vier

Monate geschlossen. Derweil läuft der Verkauf

in einem eigens auf dem Parkplatz errichteten

Zelt mit integriertem Getränkemarkt sowie an

mehreren Marktständen mit Frischetheken weiter.

Den Kunden versüßt das Unternehmen die

Umstellung mit 10 Prozent Baustellenrabatt.

Der Supermarkt wird währenddessen auf den

neuesten Stand gebracht. Mit einem erweiterten

Sortiment und neuen Angeboten will EDE-

KA Mitte Oktober neu eröffnen. Unter anderem

soll es einen Mittagsimbiss geben, ein Café sowie

ein Handwaschbecken bei der neu gestalteten

Leergutannahme. Architektonisch werden

Glas und Holz als neue bestimmende Fassadenelemente

intgriert.

Die Umgestaltung ist mit Baukosten von über

zwei Mio. Euro die größte Investition von EDE-

KA in der Region. Nach der Wiedereröffnung

soll das Personal von 80 auf etwa 100 Beschäftigte

ansteigen.

Im Bauzelt geht der Verkauf bei EDEKA in der Hohefeldstraße

während der Umbauphase weiter.

Hermsdorfer-Musik-Quiz

Am 13. Juli 2019 findet zum dritten Mal das Musik-Quiz

im Brit-Pub im Südtunnel vom S-Bahnhof

Hermsdorf statt. Man kann gespannt sein, ob es

wieder ein Kopf-an-Kopf-Rennen geben wird, wie

bei der zweiten Auflage des Quiz. Dort gelang es

dem siegreichen Team „Wirtshaus“ mit nur einem

Punkt Vorsprung sich die Siegprämie, eine Flasche

Rum der Marke „The Kraken“, zu sichern.

Die insgesamt acht teilnehmenden Teams zerbrachen

sich die Köpfe bei den Songs aus der

Neuen Deutschen Welle oder dem Block „Aller

guten Dinge sind drei“, wo man aus drei verschiedenen

Songs eine Gemeinsamkeit herausfinden

musste.

Für die nächste Quiz-Runde im Juli darf man

sich gerne vorbereiten, in dem man ein bisschen

in die Historie vom Eurovision Song Contest

schaut, denn in dieser Rubrik gibt es gleich

30 Punkte zu gewinnen. Außerdem wird es um

ziemlich ungewöhnliche Duette gehen.

Um 17:30 Uhr geht es los und wer sich einen

guten Platz sichern möchte, der sollte ab 17:00

Uhr erscheinen. Bei einem leckeren Guinness

kann man es sich gemütlich machen, oder man

probiert die neuen Hermsdorfer Bierspezialitäten

aus. Es können Teams mit maximal vier

Teilnehmern gebildet werden. Der Eintritt ist

frei. Eine Startgebühr wird nicht erhoben, aber

der Organisator würde sich über eine kleine

Spende als Wertschätzung seiner Arbeit sehr

freuen.

Als weitere Termine in diesem Jahr sind bereits

der 10.08., 07.09., 12.10., 09.11. sowie der

14.12. bestätigt.

Dietmar Rudigkeit

Organisator des Quiz

Kleinanzeigenannahme: kleinanzeigen@dorfzeitung.berlin


10

Juli/August 2019

Die Dorfzeitung

Indientag 2019 an der Salvator-Schule

Schüler helfen Schülern -

von Berlin nach Assam in Indien

Der tägliche Schulbesuch - ein für Kinder und

Jugendliche hier völlig selbstverständlicher

Bestandteil ihres Lebens; nicht immer der beliebteste

Bestandteil, aber doch einer, dessen

Wert für die Persönlichkeitsbildung und eine

gute Zukunft jedem klar ist. Damit auch einigen

Kindern aus sehr armen Familien in Indien ein

Schulbesuch und damit eine bessere Zukunft

ermöglicht wird, unterstützt die Katholische

Schule Salvator in Waidmannslust seit einigen

Jahren Schulen in Assam/Indien. 2013 wurde

der Verein GIPP e.V. (German Indian Partnership

Programme) gegründet, der inzwischen

für 50 Kinder Stipendien zur Verfügung stellt:

Mit ca. 40 Euro monatlich können für diese

Kinder Schulgeld und Schulmaterialien finanziert

werden. Weiterhin unterstützt der Verein

eine Schule für blinde Kinder durch Sachspenden.

In den letzten Jahren entwickelte sich

sogar ein Austausch, an dem Schüler und

Schülerinnen, Lehrerinnen und Lehrer aus den

Partnerschulen und der Salvatorschule sowie

Gemeindemitglieder aus Indien und St. Franziskus

im Norden Berlins teilnahmen. Gerade

von diesen gegenseitigen Besuchen profitieren

auch die Berliner Jugendlichen sehr: Sie

lernen ganz direkt Alltagsleben und Kultur Assams

kennen und sehen, wo genau ihre Spendengelder

hingehen und wofür sie eingesetzt

werden.

Um Spenden zu generieren, fand am 16. Mai

2019 der jährliche Indientag an der Salvatorschule

mit einem Spendenlauf statt: Sponsoren

aus dem Familien- und Freundeskreis hatten

den Schülerinnen und Schülern für jede der gut

einen Kilometer langen Runde durchs Fließ einen

bestimmten Betrag zugesagt. Trotz starken

Regens war die Stimmung gut und die eifrigsten

Läufer schafften über 20 Runden und liefen somit

einen Halbmarathon für den guten Zweck.

Andere Schülerinnen und Schüler gingen am

Vormittag arbeiten und spendeten das verdiente

Geld für Indien. Abends fand dann in der

Schule ein Indienfest mit Informationen über

das Projekt, Musik und einem indischen Imbiss

statt - ein insgesamt sehr gelungener Tag, der

einen kleinen Beitrag zu einer sichereren Zukunft

für einige Kinder in Indien leistet.

Interessierte finden weitere Informationen zum

Projekt auf der Homepage von GIPP e.V. Über

jede Unterstützung freuen wir uns sehr!

Verena Färber

Pressebeauftragte der Kath. Schule Salvator

Kleinanzeigenannahme: kleinanzeigen@dorfzeitung.berlin


Die Dorfzeitung Juli/August 2019

11

Claus Gensert

Maler- u. Lackiermeister

Gesellschaftstr. 4

13409 Berlin

Innungsbetrieb seit 25 Jahren

Tel.: 030-491 96 96

sucht Kundenkreis für Maler-, Fax: 030-491 96 97

Bodenbelags- und Fliesenarbeiten. Funk: 0172-390 10 92

Kleinanzeigen

Fensterputzer Privat: Profi & Nett. Putzt in Ihrem

Haus/Wohnung o. in Ihrem Laden/Restaurant.

Willi Tel: 0157 3448 5453

Sämtliche Malerarbeiten preiswert und schnell

T. 0172 3466187

Zuverlässig • Sauber • Ehrlich. Fensterputzer hat

noch Termine frei! Alle Bezirke in Berlin und Umland.

Tel. 0170/417 57 94 Glasreinigung Gramzow

Fewo Kühlungsborn 2 Zim., Parkplatz, 3 Sterne,

nur 300 m zum Strand, www.fewo-kuehlungsborn-strandnah.de,

030-436 66 107

Auftragskünstlerin malt nach Ihren Wünschen:

Portraits, alte Meister, Hauswände, Türen

etc T. 0172 / 302 22 23

Die Heilpraxis ist umgezogen! Neu: Bläßhuhnweg

15, Termin: 0172 384 0404 www.

heilpraxis-heiligensee.de Priv. Kassen, Beihilfe

u. privat, 20% auf Ihre 1. Behandlung 2018

D. Heine „der freundliche Handwerker“ bietet

Service rund ums Haus, Renovierungen,

Reparaturen, kompetent und preiswert. Tel.:

62609335 oder 0163 7115088

Änderungsatelier mit Reinigungsannahme Berliner

Str. 102 Hermsdorf, Ändere auch Braut- und

Abendkleider und Neuanfertigung T. 31 56 09 22

Zusatzrente aus dem selbst bewohnten Haus.

Wir zeigen Ihnen unverbindlich wie es funktioniert.

030 – 437 455 17

Gut erhaltener Garten–bzw. Terrassentisch,

rund d= 110 cm, kleinteiliges Mosaikmuster aus

echtem Korallenstein! rötliches Grundmuster,

sehr elegant, aus Einrichtungshaus. Schwarzes

Eisengestell. Günstig abzugeben! T: 4331550

Gut erhaltener und kpl. ausgestatteter Kinderwagen

Book Plus S von ital. Markenfirma

Peg-Perego in anthrazit (Firmenbezeichnung

„Atmosphere“). Mit Babywanne und Sportwagen.

Gestell mit einer Hand zusammenklappbar.

Umfangreiches Zubehör von Fußsack,

Regenabdeckung, Wickeltasche, Getränkehalter,

Felleinsatz für kalte und heiße Tage bis zu

www.dorfzeitung-online.de

Sonnenschutz und 2 Schlafsäcken. Super leicht

bedien- und händelbar. T: 0173 6063075

Nach 13 Jahren erhielt ich die Kündigung meiner

Wohnung wegen Eigenbedarfs. Nun wissen

mein kleiner, alter Rauhaardackel und ich (67)

schwerbehindert - dennoch aktiv - nicht, wo wir

wohnen sollen. Meine Rente beträgt € 1.100.

Gibt es jemanden, der mir eine Wohnung geben

könnte? Herzlichen Dank im Voraus. T: 0162 26

41 871 oder annesimdorn@gmail.com

Mitarbeiterin der Dorfzeitung sucht neue Anstellung

als Mediengestalterin oder ähnliche

Bürotätigkeit. Vollzeit. Tel. 03302/ 49 40 190,

k.heinkow@t-online.de

Walnuss zu Verkaufen kilo 2,50 euro T: 0177

6483790

Suche gebrauchte oder neue Tischtennisplatte

für den Garten, natürlich gegen Bezahlung. Bitte

anrufen. 0173 6305041

WeHaus aus Ges. Grund in Bln.Pankow,

3Zi,Kü,Bad,Tel. Sat, incl.Inventar, VB30T€, T:

0160 2309038

Su 2 Zi im Umkreis von 5km d Auguste Viktoriastr/

13467 Hermsdorf, Dielen, sep.Küche(evtl

EBK) Badfenster T: 0160 6711817

Suche barrierefr. Rollstuhlbefahrb.,kl. bezahlb.

Wohnung in Tegelort, Konradshöhe, Heiligensee

oder Tegel T: 0177 8872213

Neue wetterfeste Turnier-Tischtennisplatte /

ZENITH-Topmodell, 7mm Melamin, Rollen +

klappbar, 550,- T: 4317074

Gartenhilfe für Frohnau gesucht T: 0172

3993604

Trenne mich von den kleinen und großen Schallplatten.

Kleine 1,50€, große 2,50€ T: 0178 6639241

Drei Koffer abzugeben: Koffer 2Rollen 80x40x-

22cm, 30Eu, 62x42x22cm, 25Eu, 50x40x20cm

20Eu, ode zus.65Eu. T: 4337153

Haushaltshilfe aus dem Pflegebereich zur Reinigung

einer Zweizimmerwohnung gesucht!( Mit

Zertifikat) T: 4024187

Su. 30-40Std Bürojob Mo-Fr. Gelernte Verkäuferin,

mit Büroerfahrung. Ich freue mich auf Ihre

Rückmeldung T: 0176 69044243

Suche leichte Arbeit (Minijob) im Haushalt oder

Hilfe beim Einkaufen für Senioren T: 4555780

W.51 sucht Wohnung in T-Ort /Krdshöh Heiligsee-

1.5 Z.mit Balkon oder Garten. Keine hor.

Miete.Gg.Eink. T: 0176 37944399

Senior sucht Wohnung: 3 Zimmer, 90 bis 110

m², Grünbereich, Kaltmiete bis EUR 1.000,00; T:


12

Juli/August 2019

Die Dorfzeitung

GAS • HEIZUNG • SANITÄR

• Badumbauten • Luxusbäder

• Heizungswartung • Kesselaustausch

Meisterbetrieb

WORRMANN GmbH

Geschäftsführer:

Detlev Worrmann, Bodo Worrmann

Heiligenseestr. 70 • 13503 Berlin

Tel.: 431 95 07, 431 40 39 • Fax: 436 20 49

Mo-Do: 7.00-16.00 Uhr, Fr: 7.00-12.30 Uhr

0172 6073960

Leidenschaftliche Seglerin sucht gestandenen

Skipper mit Humor und Tiefgang,herrzlich & lebensfroh

T: 0176 51990094

Suche Dachbox für Auto zum Kauf. T: 0177

4702607

Herren Mountain Bike (Gary Fischer) 30,- 2 Kinderbetten

mit Zubehör 140x70cm, je 20,- T: 4317718

Wir suchen für 1 x wtl. eine Putzhilfe (12

Euro pro Std) in Glienicke/Nordbahn T: 0151

57484836

Christlicher Hauskreis freut sich über Interessenten.

Bibel lesen, singen und beten steht im

Mittelpunkt T: 0178 9376523

Junge Akademikerfamilie m. Baby u. 2 Einkommen

sucht Haus in Frohnau/Hermsd., 5 Zi.,

>130 qm. Max. 650T. T: 0176-72374831

Würde gerne einer hilfsbedürftigen Person/Ehepaar

in Bergfelde/Hohen N. 1x/Wo bei Erledigungen

oder Einkäufen unentgeltlich behilflich sein

T: 03303/508397

Biete neuw. Ceragem Massageliege (2500.-) für

700.- Tel. 4361846 (ggf.AB)

Suche kompetente Baubetreuung oder Bauleitung

für kleinen Anbau in Borsigwalde. Gerne

Marcus Albert

- Gartendienstleistungen seit 1995 -

Baumstubbenfräsen

Tel. 03302/ 499 757

email: info@garten-albert.de

auch Ruheständler. T: 0160 7416079

Waldorfkindergarten Köchin su 2 Zimmer im

Raum Hermsdorf und Umgebung T: 0160 6711817

Zuverlässige Haushaltshilfe 1xWo nach Frohnau

gesucht T: 0173 9415602

Blumenkastenträger Schmiedeeisen verzinkt

schön verziert mit Kasten Sonderanfertigung für

85,-abzugeben VB. T: 4337153

Su. nette und ehrliche Freundin, f. gemeinsame

Unternehmungen wenn mein Mann Arbeitet.

Bummeln, Kino, Essen T: 01704135122

Bodenfliesen 10qm2, 40x90 cm, cremefarbig,

neu für 30,-T: 0152 23116062

Kieselwaschbetonplatten: 16 Stück à

50x50cm, = 4qm, nur zusammen 20,- div. Biergläser

u. -krüge T: 4317382

Schlittschuhe, nur einmal getragen, mit Goldkufen,

Gr.39, in hellbraun, VB 90,- T: 46795011

Zuverlässige Haushaltshilfe für Haushalt in Heiligensee

gesucht, 2x wöchentlich je 3-4 Stunden,

15,-/Std T 0151 15675916

7 VHS Kassetten (180 und 240) zu verschenken.

T: 4018427

Suche KlavierlehrerIn in Hohen Neuendorf,

Frohnau oder Hermsdorf für erw. Fortgeschritte-

Kleinanzeigenannahme: kleinanzeigen@dorfzeitung.berlin


Die Dorfzeitung Juli/August 2019

13

ne 1x/Wo T: 0176 23418607

Aufblasb. Intex-Pool Durchm. 244cm, H 66cm

mit Filteranlage und Abdeckpl., fast neu. 30,- T:

0172 4470550

Faltrad v. „DAHON“(silber-20 Z.sehr leicht u.gut

erh.3-G.Nabensch.angenehm.Einst.Handbr.

u.Rücktritt 350,- T: 5441077

6 Stufenmatten, 25x70 cm, Gummi, Schmiedeeiesen-Optik,

rutschfest, schwarz, für innen u.

außen, 10,- T:4319832

Hosen der Markenfirmen Brax und Gerry Weber

.Größe 44 sehr sehr gut erhalten für 15 Euro

die Hose. T: 0172 4311411

Zwecks Klassentreffen wird Rainer Jahrgang

1955,56 Grundschule Luebars gesucht. T: 0152

55948034

Heimwerkerbedarf z.B. Tapeziertisch, Fliesenschneider,

Plattenheber, Handhobel, div. Lochsägen,

u.a.m. 25,-T: 0174 7761657

E-Bike Mittelmotor VB 590,- 28″ Reichweite ca 80

km Alu Rahmen 36V 250W RH 46cm T: 4019058

2 Terrassenstühle, Metall, stapelbar, weiß, mit

Auflagen zus. 20,- a.W. Foto vorab, T: 4028937

60 Vinyl Langspielplatten, 70er Schlager, Lindenberg,

Knef, Don Kosacken, Les Humphries,

U.Jürgens, zus. 50,- T: 4018427

2 Kinderbetten (70x140) mit Zubehör je 20,-

Kinderwagen, älteres Modell 20,- Hochstuhl 20,-

T: 4317718

Fahrradträger für 2 Räder für Anhängerkupplung

zu verkaufen, neuwertiger und technisch

einwandfreier Zustand T: 0172 3268313

Suche Reinigungshilfe - 1 x wöchentlich – 4

Stunden. Im Bezirk Hermsdorf T: 3914405

Suchen ab Ende Juli einen kleinen Kater T:

0162 1309497

6 Original Knollstühle/Eßtisch, Freischwinger,

Leder Farbe creme, Gestell mattchrom, Topzustand,

VK 3T€ T: 0162 6856484

Sammlerstücke 12 Jubiläumsbierkrüge Berliner

Kindl 1987 VB 90,- T: 40502471

Wintergestell (Metall) für Segelboot 100,- VB T:

43775652

Rattankatzenkorb & Plastiktransport je 5,- Puppenküche

20,- neuw. Bett + verstellb. Lattenrosten

180x200 20,- T: 0176 34588291

Wir suchen erf. Volleyballspieler für jeden Freitag

18.30-20Uhr in Heiligensee 0176 23418607

Wer hilft mir meinen Garten sommerklar zu machen?

Mit Unkraut, Beet, Kärchern, usw. T: 4317200

Suche Haushaltshilfe für Kleinhaushalt 12,-/

Std nach Absprache 0173 635493

Poesiealbum aus dem Jahre 1926; Schnell-

DIETER

•Baubetrieb seit über 60 Jahren•Fassadenarbeiten

•Bauarbeiten aller Art •Hausabdichtungen

•Um- und Ausbauten

•Pflaster- und Wegearbeiten

•Trockenbau

•auch Kleinaufträge

(

Tel. (030) 432 10 99 • www.dornberg-bau.de

Berliner Str. 38 • 13507 Berlin

www.dorfzeitung-online.de

BAUAUSFÜHRUNGEN GMBH


heinrich+behrendt

Dachdeckermeister GmbH

Dachdecker-, Klempner-, Zimmerer- und Fassadenarbeiten

24 Stunden Notdienst!

eMail: info@he-be.de

Internet: www.he-be.de

Patrick Heinrich

Mobil: 0152 27 07 88 88

Oliver Behrendt

Mobil: 0179 805 60 30

Innungsstr. 53

13509 Berlin

Telefon: 030 43 77 57 46

Fax: 030 43 77 58 17


Die Dorfzeitung Juli/August 2019

15

Kneipen-Jubiläum

Radweg in Hermsdorf

Doppeltes Kneipen-Jubiläum in Tegel:

Skatklause wird 50 und Wirtin 80 Jahre alt

In der Schlieperstraße 61 in Tegel befindet sich

eine kleine, aber feine Alt-Berliner Kneipe, so wie

man sich solche Kneipen eben vorstellt. Die Wirtin

Renate Chicos übernahm vor 50 Jahren am

24. Mai 1969 die „Skatklause“ gemeinsam mit

ihrem 1981 verstorbenen Mann. Renate, wie sie

die Gäste der Skatklause nennen, war damals

30 Jahre alt. Die Übernahme der Kneipe erfolgte

eher zufällig und auf Wunsch von Renates Mann.

Sie war zu dieser Zeit bei Telefunken angestellt,

ihr Mann Versicherungsvertreter. Wie es der Zufall

so wollte übernahmen beide die Kneipe und

sie wurde nach ihren persönlichen Vorstellungen

umgestaltet. Seitdem hat sich in den Räumen

kaum etwas verändert: Tresen, Kasse, Lampenschirme,

Wände, Musik-Box sowie die Wirtin

selbst sind seit 50 Jahren gleichgeblieben. „So

wollen es die Stammgäste der Skatklause“, sagt

Renate Chicos. Es wird getrudelt und Skat gekloppt,

dabei ein Bier vom Faß und ein Schnaps

getrunken. In diesem Jahr findet in der Skatklause

ein doppeltes Jubiläum statt: Die Kneipe selbst

feiert 50-jähriges Bestehen und die Wirtin ihren

80. Geburtstag. Anlässlich dieses besonderen

Jubiläums überbrachte Felix Schönebeck als

Vorsitzender des I love Tegel e.V. seine herzlichsten

Glückwünsche. „Ich finde es bemerkenswert,

dass die Wirtin in diesem hohen Alter noch selbst

hinterm Tresen steht. Das ist schon etwas ganz

Besonderes. In der Skatklause spürt man die familiäre

Atmosphäre und mit dem Übertreten der

Türschwelle macht man eine kleine Zeitreise in

die 1970er Jahre. In Zeiten, in denen viele Berliner

Kiez-Kneipen dicht machen, freue ich mich

über dieses besondere Jubiläum in Tegel. Ich

wünsche Renate Chicos und ihrem Lokal für die

Zukunft von Herzen alles Gute“, so Schönebeck.

www.dorfzeitung-online.de

Die BVV hat in ihrer Mai-Sitzung die Empfehlung

1655/XX „Radweg an der Berliner Straße

in Hermsdorf II“ der FDP-Fraktion einstimmig

angenommen. Darin fordert die FDP Fraktion

das Bezirksamt auf, sich bei den zuständigen

Stellen für eine sichere Wegführung des Radweges

an der östlichen Seite der Berliner Straße

in Hermsdorf zwischen Almutstraße und Betramstraße

einzusetzen. Der Antrag entstand

aufgrund eines Hinweises im Gefahrenmelder

des Tagesspiegels.

Der verkehrspolitische Sprecher der FDP-

Fraktion, David Jahn, erklärt dazu: „Der aktuell

vorhandene Radweg ist nicht breiter als 30

Zentimeter. Nun liegt es beim Bezirksamt und

der Senatsverwaltung, die Situation für Radfahrende

nachhaltig zu verbessern. Ich könnte mir

eine Wegführung über die breite Berliner Straße

vorstellen. Durch den Gefahrenmelder des Tagesspiegels

wurde ich auf diese Gefahrenstelle

aufmerksam. Nun gibt es einen Beschluss, der

umgesetzt werden muss! Das ist eine erfreuliche

Nachricht.“

Andreas Otto

FDP-Fraktionsgeschäftsführer

Elektroservice

für Haushalt

u. Gewerbe

Neu-Installationen * Reparaturen

HANS-PETER

ACKERMANN

Elektromeister

Heiligensee, Fährstr. 31a

403 76 90

www.infolicht.de infolicht@web.de FAX 403 769 16


16

Juli/August 2019

Die Dorfzeitung

Mieterinnen und Mieter diskutierten mit Vonovia

über ein neues Mobilitätskonzept im Kiez

In enger Abstimmung mit dem Bezirk Reinickendorf

plant das Wohnungsunternehmen

Vonovia eine Sanierung und energetische

Modernisierung seiner 1.100 Wohnungen aus

den 1950er Jahren in Borsigwalde entlang der

südlichen Ziekowstraße zwischen Oeserstraße

und Trettachzeile. Zusätzlich sollen 500 bis

600 Wohnungen neu gebaut werden. Im Zuge

dessen soll auch die Infrastruktur und das

Mobilitätsangebot im Kiez deutlich verbessert

werden. Rund 150 Millionen Euro investiert Vonovia

in das Quartier. Es ist das deutschlandweit

größte Projekt des Unternehmens und

wird bis zu zehn Jahre dauern.

Unter dem Motto „Zusammen zum Ziekowkiez“

bringen Mieterinnen und Mieter der Wohnsiedlung

bereits seit Ende 2018 ihre Ideen und

Wünsche zur Weiterentwicklung des Quartiers

ein. Den Auftakt zu einer Serie von drei Mieterwerkstätten

machte am 5. Juni 2019 ein Workshop

zum Thema „Mobilität“. Der Einladung

zum Ideenaustausch waren rund 60 Mieterinnen

und Mieter in die Hoffmann-von-Fallersleben-Grundschule

gefolgt.

Experten für Stadt- und Verkehrsplanung präsentierten

dem Publikum Ideen für ein Mobilitätsangebot,

darunter Konzepte für Carsharing,

Fahrradparken, das Ausleihen von Lastenfahrrädern

und Ladestationen für E-Autos. Danach

war die Mieterschaft in Kleingruppen eingeladen,

selbst Konzepte für eine neue Ordnung

des ruhenden und fahrenden Verkehrs im

Wohnquartier zu entwickeln. Ihre Wünsche

wurden den Planern als Rückmeldungen mit

auf den Weg gegeben.

Wichtige Themen, die an den vier Thementischen

angesprochen wurden, waren Barrierefreiheit,

Mobilität im Alter sowie die Verbesserung

der Parkplatzsituation durch ein neues Tiefgaragenangebot.

Die Möglichkeit, vor Ort ein Lastenfahrrad

mit Elektroantrieb zu testen, wurde an

der Themeninsel „Sharing- und alternative Mobilitätsangebote“

von den Workshopteilnehmern

ausgiebig genutzt.

„Der Bezirk Reinickendorf begrüßt alle Anstrengungen

und Ideen, um die Mammutaufgabe

Verkehr in der wachsenden Metropole zu bewältigen.

Uns ist es wichtig, dass dabei nicht

nur Konzepte diskutiert werden, die allein in der

Innenstadt funktionieren könnten, sondern dass

auch den Menschen in den Berliner Randbezirken

attraktive Verkehrsalternativen aufgezeigt

werden.“, sagt Reinickendorfs Bezirksbürgermeister

Frank Balzer (CDU). „Auf viele Problemstellungen

in einem Wohnumfeld kommt man

nur, wenn man selbst in einem Quartier lebt. Die

größten Verkehrsexperten sehen daher oft Dinge

nicht, die für die Menschen vor Ort schon lange

auf der Hand liegen. Der frühzeitige Austausch

ist daher für beide Seiten sehr wertvoll, denn wir

wollen bei der Quartiersentwicklung Ziekowkiez

das Thema Mobilität ganzheitlich mitdenken und

Probleme lösen“, erläutert Sebastian Jung, Regional-Geschäftsführer

Vonovia.

Die nächsten Mieterwerkstätten zu den Themen

„Modernisierung“ und „Wohnumgeldgestaltung“

Kleinanzeigenannahme: kleinanzeigen@dorfzeitung.berlin


Die Dorfzeitung Juli/August 2019

17

finden im August 2019 bzw. Anfang 2020 statt.

Weitere aktuelle Informationen zum Projekt finden

Sie unter: www.zusammen-zum-ziekowkiez.de.

Zum Schutz der bestehenden Mieterschaft hat

Vonovia mit dem Bezirk Reinickendorf frühzeitig

eine Vereinbarung geschlossen. Neben einer

Kappung von Mieterhöhungen bei 1,75 Euro pro

Quadratmeter beinhaltet die Vereinbarung auch

einen Mieterhöhungsausschluss für fünf Jahre

nach den Modernisierungsmaßnahmen. Zudem

wird die Miethöhe auf maximal 30 Prozent des

Haushaltsnettoeinkommens begrenzt. Zuletzt

hatte Vonovia zudem eine Wohngarantie für ältere

Menschen über 70 Jahren ausgesprochen.

Deshalb sorgen wir dafür, dass ihre Miete nicht

schneller steigt als das zur Verfügung stehende

Haushaltseinkommen.

Vonovia bietet rund einer Million Menschen in

Deutschland ein Zuhause. Die durchschnittliche

Miete liegt bei 6,56 Euro pro Quadratmeter.

Pascal Schrader

Quartiersentwickler Vonovia Region Berlin Nord

Rekordbeteiligung bim 18. IKK Firmenlauf des SC Tegeler Forst

Gemeinsam Rekorde brechen beim

18. IKK BB Berliner Firmenlauf

Von Jahr zu Jahr wird es deutlicher: Bewegung in

Gemeinschaft macht Spaß und bringt so immer

mehr Unternehmen – von klein bis groß – zum

IKK BB Berliner Firmenlauf! Mit einem erneuten

Anmelderekord von über 19.000 Sportlerinnen

und Sportlern ging der 18. Berliner Firmenlauf

am 22. Mai 2019 zu Ende, nachdem die Aktiven

die rund 5,5, km lange Strecke rund um den Tiergarten

absolviert hatten. In diesem Jahr haben

über 1100 Firmen aus Berlin und Brandenburg,

vom kleinen Startup bis zum großen Bigseller, an

der 18 Ausgabe des Laufes teilgenommen. Auch

das ist ein neuer Rekord.

Obwohl das Wetter zuerst diesmal nicht auf

Seite der Sportler zu sein schien, wurde es

zum Abend trocken und freundlich. Und nicht

nur die Veranstalter selbst waren nach dem

Lauf glücklich, auch der Partner, die Innungskrankenkasse

Brandenburg und Berlin (IKK

BB) und die tausenden Teilnehmer waren

von der Veranstaltung und ihrer Stimmung

begeistert.

www.dorfzeitung-online.de

Schon Tradition ist die spannende Frage nach

dem teilnehmerstärksten Unternehmen, das

mit einem Pokal ausgezeichnet wird. Wenn

auch knapp, so siegte auch in diesem Jahr die

IKK BB mit dem größten Teilnehmerfeld. Daimler

oder auch die Berliner Unis waren der IKK

BB jedoch dicht auf den Fersen und man darf

gespannt sein, wer im kommenden Jahr die

Trophäe als stärkstes Team holen wird.

Doch es sind nicht allein die großen Zahlen,

die begeistern. Auch kleine, persönliche Geschichten

spiegeln den Gedanken und die

Motivation der Veranstaltung wider: Zum Beispiel,

wenn ein Teilnehmer von seiner ersten

Teilnahme vor Jahren berichtet und erzählt,

dass er dadurch zum Laufen gekommen ist

und inzwischen Marathondistanzen absolviert.

Egal, ob zu Fuß oder auf Rädern – für jeden war

etwas dabei. Und nicht zu vergessen die rund

250 Ehrenamtlichen an der Strecke, bei der Zielverpflegung

oder der Startnummernausgabe,

die ihr Übriges taten, dass auch die 18. Auflage

fröhlich und erfolgreich über die Bühne ging.

Isabella Hochschild

SC Tegeler Forst e.V.


18

Juli/August 2019

Die Dorfzeitung

Judo für Kids in Frohnau

geworfen. Die eigene Bewegung und die des

Gegners müssen genau beobachtet werden

um zum Wurferfolg zu kommen. Aufgrund dieser

Dynamik ist das Verständnis und genaue

Einhalten der Kampfregeln wichtig. Anders als

beim Fußball, wo es Erinnerungen, Ermahnungen

oder bunte Karten gibt, gilt beim Judo eine

eigenverantwortliche Umsetzung der Regeln.

Nach den Sommerferien beginnt das Training

immer donnerstags um 17:30 Uhr in der oberen

Halle der Evangelischen Schule.

Nähere Informatione: (030) 4010 3537 oder unter

www.berliner-schneehasen.de zu erhalten.

Michael Kühnauer, Kursleiter Judo für Kids der

Berliner Schneehasen

Einladung in den Bundestag

Oskar wirft Johannes durch O`Goshi (großer

Hüftwurf). Foto: Schneehasen

Der Name „Berliner Schneehasen“ verrät nur

einen kleinen Teil der Angebote des im Breitensport

aktiven Vereins der Berliner Schneehasen

e.V. Bei Gründung im Jahr 1952 stand der Skilauf

auf der Agenda ganz oben, im Laufe der

Jahre ergänzten Fitness, Waldlauf, Volleyball,

Kinderturnen, Badminton die Sportmöglichkeiten

um nur einige zu nennen. Der moderne Büroalltag

mit seinen bekannten Nebenwirkungen

auf den menschlichen Haltungsapparat ließen

den Verein Gegenmaßnahmen in Sachen Yoga,

Tai Chi und Wirbelsäulengymnastik ergreifen.

Glücklicherweise kann der Verein fast alle Kurse

in den modernen Hallen der Evangelischen

Schule im Sigismundkorso anbieten. Die Vereinsmitgliedschaft

ist für die Teilnahme nicht

obligatorisch, es können auch individuelle Teilnahmephasen

beansprucht und anteilig bezahlt

werden. Die mittlerweile deutlich über 1000

Mitglieder schätzen diese einfache und schnelle

Möglichkeit ohne Beitritt- und Ausstiegsklauseln

Sport schnell mitzuerleben.

Seit Februar 2019 ist ein neuer Kurs Judo für

Kids ab sieben Jahre im Angebot. Die Mädchen

und Jungen lernen Festhaltegriffe, Fallübungen

und Würfe in spielerischem Umfeld. Tritte oder

Schläge mit Händen oder Füßen kennt man

beim Judo nicht. Der Gegner wird gezielt aus

dem Gleichgewicht gebracht und kontrolliert

Der Reinickendorfer Bundestagsabgeordnete

Frank Steffel lädt alle politisch Interessierten am

8. August 2019 zu einer kostenfreien Tagesfahrt

in das politische Berlin ein. Die Teilnehmer werden

um 7:30 Uhr von einem Bus in Reinicken dorf abgeholt

und während des gesamten Tages gefahren.

Erster Programmpunkt ist die Besichtigung des

Plenarsaals des Deutschen Bundestages und

ein Vortrag über die Aufgaben und die Arbeit

des Parlaments. Es folgt eine Diskussion mit

Frank Steffel im Reichstagsgebäude. Anschließend

kann die Reichstagskuppel besichtigt und

der Mittags-Snack eingenommen werden. Weiter

geht es zu einem Informationsgespräch in

das Außenministerium und direkt im Anschluss

zu einer Führung in das Bundeskanzleramt.

Für das gemeinsame Abendessen sind Plätze

in einem Restaurant reserviert bevor es dann

etwa um 20:15 Uhr mit dem Bus wieder zurück

nach Reinickendorf geht.

Anmeldungen sind möglich bis zum 15. Juli

2019 per E-Mail an frank.steffel@bundestag.de

oder telefonisch: (030) 2277-2500. Anzugeben

sind der vollständige Name, die Meldeanschrift

sowie Geburtstag und -ort.

Kleinanzeigenannahme: kleinanzeigen@dorfzeitung.berlin


20

Juli/August 2019

Die Dorfzeitung

Trödelmarkt verschwindet

Baderegeln der DLRG

Jahrelang haben die Anwohner des Trödelmarktes

in der Markstraße 32-34 in Reinickendorf-

Ost unter den Begleiterscheinungen des Trödelmarktes

auf dem Edeka-Parkplatz gelitten.

Müll, Lärm, zugeparkte Einfahrten, Ordnungswidrigkeiten

unterschiedlicher Art, und das an

Sonn- und Feiertagen, frühmorgens und bis

spätabends. Es kam zu Einsätzen der Polizei

und des Ordnungsamtes. Viele Rechtsverstöße

wurden festgestellt. Aber eine Schließung des

Marktes war nicht zu erreichen.

Damit ist ab dem 1. März 2020 Schluss. Am 3.

April 2019 hatte ich mich an die Edeka-Zentrale

in Minden gewandt und dafür geworben, den

Vertrag mit dem Betreiber des Trödelmarktes zu

beenden. Nun ist die Antwort der Edeka-Zentrale

bei eingegangen: „Wir haben den Vertrag

mit dem Trödelmarktbetreiber auf dem Parkplatz

in der Markstraße vertragskonform zum

29.02.2020 gekündigt.“

Ich bedanke mich bei der Edeka-Zentrale sowie

dem Leiter des Edeka-Marktes in der Markstraße,

Herrn Lindenberg, dafür, dass die Anwohnerschaft

zukünftig durch die unerträglichen

Begleiterscheinungen des Trödelmarktes nicht

mehr gestört werden. Ich führe entsprechende

Gespräche mit den Betreibern der beiden weiteren

Trödelmärkte in der Markstraße und bin

sehr zuversichtlich, dass ich auch hier eine Vertragsbeendigung

erreichen werde.

Die besondere Belastung der Markstraße rührt

auch daher, dass derzeit drei in unmittelbarer

Nähe befindliche Trödelmärkte abgehalten werden

und die Sonn- und Feiertagsruhe übermäßig

stören.

Burkard Dregger

Fraktionsvorsitzender der CDU im Berliner

Abgeordnetenhaus und direkt gewählter Wahlkreisabgeordnete

für Reinickendorf-Ost

Der Sommer ist da, die Ferien haben begonnen

und vielerorts lockt in Reinickendorf das kühle

Nass die Badegäste an die Seen. Leider mündet

die Vorfreude und der Spaß am Baden oft in

leichtfertigem Verhalten und in brenzlige Situation,

vor allem bei Kindern. Dann kann aus Spaß

schnell Ernst werden. Nicht selten ereignen

sich Unfälle mit schwerwiegenden Folgen im

heimischen Umfeld oder in der näheren Umgebung.

Die Baderegeln der Deutschen Lebens-

Rettungs-Gesellschaft (DLRG) helfen dabei,

ein sicheres Badevergnügen zu haben.

Die DLRG Reinickendorf rät:

1. Man sollte nur Baden gehen, wenn man sich

wohl fühlt.

2. Bevor man ins Wasser geht, sollte man sich

abkühlen oder duschen.

3. Nicht mit vollem oder ganz leerem Magen ins

Wasser gehen.

4. Niemals um Hilfe rufen, wenn man sich nicht

wirklich Gefahr befindet.

5. Nichtschwimmer dürfen nur bis zum Bauch

ins Wasser.

6. Nicht dort baden, wo Schiffe und Boote verkehren.

7. Bei Gewitter ist Baden lebensgefährlich - bitte

das Wasser meiden bzw. verlassen.

9. Aufblasbare Schwimmhilfen bieten keine Sicherheit

im Wasser.

10. Man sollte nur ins Wasser springen, wenn

man sicher weiß, dass frei und tief genug ist.

Wenn man diese zehn Baderegeln beachtet,

ist man auf den Badespaß im Sommer bestens

vorbereitet. Und für den Ernstfall sorgen die ehrenamtlichen

Lebensretter der DLRG an sechs

Stationen am Tegeler See und entlang der Unterhavel

für die Sicherheit der Menschen im, am

und auf dem Wasser.

Ihre DLRG Reinickendorf

Kleinanzeigenannahme: kleinanzeigen@dorfzeitung.berlin


Die Dorfzeitung Juli/August 2019

21

Angebote der

Sommer-Volkshochschule

Den Sommer genießen und etwas Neues ausprobieren,

Sprachen lernen, EDV-Kenntnisse

auffrischen, kreativ sein, sich vom Alltagsstress

entspannen, gemeinsam sporteln oder

kochen – und das direkt vor der Haustür? Die

Sommer-VHS macht’s möglich!

Im Sommerkurs „Plastisches Gestalten“ am

wunderschönen Seddiner See können Sie sich

vom 21. bis 28.07.2019 in Ton oder Stein ausprobieren.

Eine frühzeitige Anmeldung bei der

Volkshochschule ist angeraten.

Mit Hagen Rehborn tauchen Sie vom 15. bis

18.07.2019 im Garten der Bibliothek am Schäfersee

in die Aquarellmalerei ein.

Wieder im Programm ist der beliebte Kurs

„Zeitgenössischer Tanz und Improvisation“

(29.07. bis 01.08.2019). Auch wenn Sie kein

Deutsch verstehen können, soll dies keine

Hürde sein. Sie werden in deutscher, englischer

und türkischer Sprache unterrichtet –

der Tanz bildet das verbindende Element. Der

Kurs „Tango Argentino – Summer Special“ für

Fortgeschrittene mit dem argentinischen Tänzerpaar

Debra Ferrari und Emiliano Giménez

im Fontane-Haus vom 30.07. bis 01.08. rundet

das Tanzangebot ab.

Für Berufstätige finden diverse Englisch-

Crash-Kurse in unterschiedlichen Niveaustufen

statt. Diese sind auch als Bildungsurlaube

anerkannt. Des Weiteren finden die Bildungsurlaube

„Java-Programmieren“ und „Tabellenkalkulation

mit Excel“ statt.

Für Schülerinnen und Schüler hat die VHS

Reinickendorf in den Sommerferien Englischkurse

als Auffrischung für die Klassenstufen 7

bis 10 im Angebot. Der Inhalt richtet sich nach

dem Lehrplan. Die Kurse kosten 31 Euro (inklusive

Ermäßigung). Der beliebte Videoworkshop

„Wir drehen unseren eigenen Film“ findet

vom 24. bis 27.06.2019 statt.

Kontakt und weitere Informationen: VHS Reinickendorf,

Am Borsigturm 6, 13507 Berlin.

Servicetelefon 030 90294-4800 (Mo-Fr, jeweils

9 bis 15 Uhr); E-Mail vhs@reinickendorf.berlin.

de; Internet: www.vhs-reinickendorf.de

www.dorfzeitung-online.de

Mülleimer am Brunowplatz

Das Wetter wird schöner und wer genießt

nicht gerne den Aufenthalt in Reinickendorfer

Grünanlagen und auf den schönen Plätzen

des Bezirks. Rechtzeitig zu Beginn der schönen

Jahreszeit hat die SPD-Fraktion eine

Anregung der Anwohnerinnen und Anwohner

des Brunowplatzes in die BVV Reinickendorf

eingebracht. “Der Brunowplatz bietet zwar mit

Bänken, die Gelegenheit dort die Architektur

der Herz-Jesu-Kirche im Sitzen zu bewundern,

Abfallbehälter sind jedoch auf dem Platz bisher

nicht vorhanden”, so der Vorsitzende des

Stadtplanungsausschusses, Ulf Wilhelm. Die

Reinickendorfer BVV hat im April beschlossen,

Abfalleimer dort durch das Bezirksamt

aufstellen zu lassen. Passend zum Motto „Reinickendorf

macht sauber“ erhofft sich die SPD-

Fraktion ein gepflegteres Umfeld dort und

auch, dass sich Anwohnende und Besucher

des Platzes um den Werterhalt ihrer Umwelt

bemühen.

Marco Käber

SPD-Fraktionsvorsitzender in Reinickendorf

Mobile med. Massagen, kl. Praxis

Med. Teil- und Ganzkörpermassagen

Fußreflexzonentherapie, Shiatsu

Med. Fußpflege, Ayurvedamassage

Birgit Räuchle

– auch Privat-Kassen –

Brandtstraße Zehntwerder Weg 1915 • 13467 • 13469 Berlin 30 5

4144533 • 0171 / 3603958

www.mobile-medizin-raeuchle.de


22

Juli/August 2019

Die Dorfzeitung

Veranstaltungen

5.7. Kino in der Lindenkirche mit dem Film

„Schlaflos in Seattle“ 19.00 Lindenkirche

Wittenau

7.7. Gottesdienst 10.30 Dorfkirche Hermsdorf

7.7. vivo: Orgelcafé 15.00 Evangelische

Dorfkirche Alt-Tegel

8.7. Literaturgespräch mit Dorothea Peichl

(Moderation) über Stefan Brijs: “Post für

Mrs. Bromley“ 17.00

13.7. Naturerleben und Naturerkunden am

Tegeler Fließ mit Alexander von Humboldt

10-12.00 Treffpunkt: Alt-Lübars, 13469 Berlin,

Dorfkrug, Bus 222

14.7. Gottesdienst 10.30 Dorfkirche

Hermsdorf

14.7. Berliner Zupforchester Tambourascher

Wellebitchor 1902 17.00 Lindenkirche

Wittenau

14.7. vivo-Jazz: Reflections 17.00 Evangelische

Dorfkirche Alt-Tegel

20.7. vivo-family: Selber Singen! 15.00

Evangelische Dorfkirche Alt-Tegel

21.7. Gottesdienst 10.30 Dorfkirche

Hermsdorf

27.7. Konzert „Blumengeflüster“ Vernissage

In musikalischem Rahmen 18.00 Apostel-Paulus-Kirche

28.7. Gottesdienst 10.30 Dorfkirche

Hermsdorf

29.7. Die Badenden – Papierarbeiten im

Stile von Picasso 12-16.00 Die Teilnahme

kostenlos, resiART

1.8. Einfarbig/ Vielfarbig - Aquarellkurs mit

Zuzanna Schmukalla 17-20.00 Teilnahme

kostenlos, resiART

1.8. Sommerkonzert auf vier Harmoniums

18.00 Gemeindesaal der Kirchengemeinde

Frohnau

1.8. Lesung: Frauenstimmen zur Berliner

Luftbrücke - mit Marion Feise und Laura

Rühl 18-19.00 Kabinett im Museum Reinickendorf

4.8. Klavier und Harmonium im Konzert

16.00 Gemeindesaal der Kirchengemeinde

Frohnau

10.8. Jubiläumsausstellung - 25 Jahre

Kunstverein Centre Bagatelle 15.00 Centre

Bagatelle

12.8. Literaturgespräch mit Dorothea

Peichl (Moderation) über Alexander Schimmelbusch:

“Hochdeutschland“ 17.00 Bibliothek

am Schäfersee

14.8. Industriespaziergang: Eichborndamm

– Großindustrie am Stadtrand 18-

20.00 Treffpunkt: 18 Uhr S-Bahnhof Eichborndamm,

S-Bahn-Linie S25

16.8. Gedenkort Eichborndamm 238

17.00 Mit Anmeldung: 4044062 oder info@

museum-reinickendorf.de, Treffpunkt: Eingang

Eichborndamm 238

18.8. Familienfest Lübars 11-17.00 auf

dem Gelände der Alten Fasanerie Lübars in

13469 Berlin

18.8. Hannah Höch – Refugium in Heiligensee

– dialogische Bildbetrachtung 14-16.00

Anmeldung unter info@museum-reinickendorf.de

oder 40440627, Schau(ins)fenster

Hanna Höch, An der Wildbahn 33, 13503 B

18.8. „Kultur im Café“: „Trawy i kamienie“

(„Gräser und Steine“) Vertonungen internationaler

Lyrik mit Gesang und verschiedenen

Instrumenten, inspiriert von Klassik,

Jazz und Weltmusik 16.30 Saal am Marktplatz

im Diakoniezentrum Heiligensee

18.8. Edizione Bella Italia 19.30 Centre

Bagatelle

25.8. Konzert mit Duo "Gräser und

Steine" in Felsen 17.00 Kirche am

Eichhorster Weg

25.8. Liederabend „Mein Herz öffnet sich

deiner Stimme“ 17.00 Königin-Luise-Kirche

Waidmannslust

30.8. Lola Blau, Musical für eine Schauspielerin

von Georg Kreisler 19.30 Centre

Bagatelle

25.8. Mit dem Fahrrad durch Irland - Reisevortrag

mit Hans Neumann 19:30 Centre

Bagatelle

27.8. „Weggesperrt“ - Grit Poppe liest

aus ihrem Buch 18.19.00 Anmeldung unter

info@museum-reinickendorf.de oder

4044062, Kabinett im Museum Reinickendorf

31.8. Chorkonzert in Lübars 17.00 Dorfkirche

Lübars

1.9. OrgelschülerInnen-Konzert 16.00 Johanneskirche

Kleinanzeigenannahme: kleinanzeigen@dorfzeitung.berlin


Die Dorfzeitung Juli/August 2019

23

Veranstaltungsadressen

Apostel-Paulus-Kirche, Wachsmuthstr. 24-28,

13467 B

Bibliothek am Schäfersee, Stargardtstr. 11-

13, 13407 B

Centre Bagatelle, Zeltinger Str. 6, 13465 B.

T. 030 868 701 668 u. kartenvorbestellung@

centre-bagatelle.de

Diakoniezentrum Heiligensee, Keilerstr. 19, 13503 B

Dorfkirche Hermsdorf, Almutstraße 6, 13467 B

Dorfkirche Lübars, Alt-Lübars, 13469 B

Evangelische Dorfkirche Alt-Tegel, Alt-Tegel

37-39, 13507 B

Gemeindesaal der Kirchengemeinde Frohnau,

Zeltinger Platz 18, 13465 B

Johanneskirche, Zeltinger Platz 18, 13465 B

Kirche am Eichhorster Weg, Eichhorster Weg

56, 13435 B

Königin-Luise-Kirche Waidmannslust, Bondickstraße

14, 13469 B

Lindenkirche Wittenau, Wilhelm-Gericke-Str.

42, 13437 B.

resiART, Residenzstraße 132, 13409 B, Info:

unter: 030/28032996; info@kunstamt-reinickendorf.de

Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, 13467 B.

Alle Angaben ohne Gewähr

Impressum

Die Dorfzeitung

Herausgeber & Verleger: Akolut UG (haftungsbeschränkt),

Edelhofdamm 52, 13465 Berlin,

Tel.030-577069333, Fax 030-577069339,

www.dorfzeitung-online.de

E-Mail: reinickendorf@dorfzeitung.berlin

Redaktion: Katharina Heinkow (verantw.)

Geschäftsführer: Tobias Siesmayer, Uwe Kremer

Die Redaktion ist nicht für den Inhalt der namentlich unterzeichneten

Artikel verantwortlich.

Auflage: 32.000, PieReg Druckcenter Berlin GmbH

VERKAUF

VERMIETUNG

HAUSVERWALTUNG

Tel. 030/414 714 90

Ferienprogramm in Lübars

In den Sommerferien können jeweils 24 Kinder

eine Ferienwoche von Montag bis Freitags von 9

bis 15 Uhr die „Alte Fasanerie“ nben dem Freitzeitpark

Lübars unsicher machen, selbst ernten, die

Tiere pflegen, gemeinsam kochen, spielen, basteln

und die Natur entdecken. Anmelden können sich

Kinder und Jugendliche von sechs bis 17 Jahren.

Begonnen wird mit einem gemeinsamen Frühstück,

dann gibt es Spiel und Spaß, gemeinsames

Mittagessen, Ausflüge oder Programm.

Zwischendurch kann man die Hofschule besuchen,

Tiere pflegen, Natur erleben, mithelfen,

ernten und vieles mehr.

Ein Wochenprogramm kostet pro Kind 80 Euro.

Geschwisterkinder erhalten Rabatt. Bei Vorlage

des Berlin-Passes sinkt der Beitrag dank der

Unterstützung des Bezirksamtes Reinickendorf

auf 40 Euro.

Anmeldungen sind jederzeit möglich bei Frau

Catrin May per E-Mail catrin.may@elisabethstift-berlin.de

oder unter der Telefon-Nr. 0160

291 5905. Das Programm wird bis zum 2. August

2019 angeboten.

Adresse: Fasanerie 10, 13469 Berlin

Die DZ liegt hier aus:

Selly´s Konditorei, Bäckerei Confiserie Schiffke Zeitungsladen

Waidmannsluster Damm 78 Zeltinger Platz 11 Zeltinger Str. 90

13509 Berlin 13465 Berlin 13465 Berlin

Buchhandlung Seitenblick Lebensmittel Ingold Der Krystall-Laden

Falkenplatz 9a Wesselburer Weg 6 Grußdorfstr. 12

13505 Berlin 13503 Berlin 13507 Berlin

www.dorfzeitung-online.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine