AJOURE´ Magazin Oktober 2019

ajoure

Entdecke jetzt die AJOURE´ E-Magazin Oktober Ausgabe mit Cover-Star Jazzy Gudd aka EULE!

AJOURE / TRAVEL

Welche Länder sind

empfehlenswert?

Fotos: Weisbjerg; f11photo; Scanrai / stock.adobe.com

Gute Orientierung bei der Suche nach

einem geeigneten Reiseziel findet sich

im Spartacus Gay Travel Index. Er

bewertet Länder anhand verschiedener

Kriterien bezüglich der Situation

von Lesben, Schwulen, Bisexuellen

und Transgendern im Land und gibt

entsprechende Reiseempfehlungen.

2019 haben es Schweden, Kanada

und Portugal auf die obersten Ränge

geschafft. Auch Dänemark, Finnland,

Österreich, Belgien, Island, die Niederlande,

Neuseeland, Norwegen, die

französische Insel Reunion, Spanien,

Luxemburg, Malta und Großbritannien

schneiden gut ab. Deutschland landet

auf Platz 23. Am wenigsten empfehlenswert

für LGBT-Travel sind laut

dem Spartacus Index Tschetschenien,

Somalia, der Iran, Saudi-Arabien und

die Vereinigten Arabischen Emirate.

Natürlich gibt es auch innerhalb möglicher

Urlaubsländer regionale Unterschiede,

was den Umgang mit LGBT

betrifft. Während beispielsweise öffentlich

ausgelebte Homosexualität in

ländlichen Regionen oft immer noch

eher ungewöhnlich ist, gehört sie in

vielen größeren Metropolen bereits

zum üblichen, bunten Stadtbild.

Die besten Ziele

Schweden

Dieses Land nimmt nicht umsonst

einen Spitzenplatz im Spartacus-Index

ein. Nicht nur rechtlich, sondern

auch im alltäglichen Leben herrscht in

Schweden ein äußerst offenes Klima.

Wer hier nach speziellen Schwulentreffpunkten

sucht, wird nicht unmittelbar

fündig. Nicht weil diese etwa

unerwünscht wären, sondern weil sie

schlicht und einfach nicht notwendig

sind. Homosexualität findet hier ins

allgemeine Alltagsleben integriert statt

und das garantiert eine entsprechend

entspannte Urlaubsreise. Besonders

Stockholm, Göteborg und Malmö sind

empfehlenswerte Ziele.

Tel Aviv

Die israelische Stadt gehört vielleicht

nicht zu den üblichen Urlaubsdestinationen,

in der LGBT-Community gilt

sie jedoch als besonders fortschrittlich

und offen. Sie bietet ein interessantes

Nachtleben und etliche LGBT-Events.

Auch das Strandleben kann

hier voll ausgekostet werden.

Südamerikanische Metropolen

Gleich mehrere südamerikanische Metropolen

bieten sich als tolle Reiseziele

an. In Brasilien sind besonders São

Paulo und Rio de Janeiro zu nennen.

Hier geht man offen und tolerant miteinander

um und zelebriert das auch bei

LGBT-Veranstaltungen und -festivals.

Das Strandleben lässt sich an Gay-Beaches

genießen.

Buenos Aires in Argentinien hat geradezu

Kult-Status für LGBT-Reisende.

Das Viertel San Telmo ist hier Mittelpunkt

der Schwulen- und Lesbenszene

und lockt mit einem entsprechenden

Ausgehangeboten.

Auch die peruanische Hauptstadt

Lima hat in dieser Hinsicht einiges zu

bieten. Obwohl Peru an sich nicht zu

den tolerantesten Ländern zählt, hat

sich in Lima ein buntes Szene-Leben

etabliert, zu dem viele Bars und Clubs,

ein LGBT-Filmfestival und auch eine

Pride-Parade gehören. Besonders der

Stadtteil Miraflores gilt als Lesben- und

Schwulenviertel.

Der Mittelmeerraum

Im Mittelmeerraum befinden sich einige

bei Schwulen- und Lesben beliebte

Reiseziele. Die Inseln Ibiza und Gran

Canaria gelten dabei als Klassiker.

Auch Lesbos und Mykonos haben ein

lebhaftes Szeneleben.

Spanien und Portugal gelten generell

als vergleichsweise liberal und offen

und besonders deren Metropolen Barcelona

und Lissabon tun sich dabei

hervor.

Reiseziele in den USA

Obwohl die Probleme mit Homophobie in den

Vereinigten Staaten in den letzten Jahren zugenommen

haben, bieten die USA weiterhin einige

tolle Destinationen, die als wahre Hochburgen der

LGBT-Community gelten. Vor allem die Metropolen

New York und San Francisco sind für ihre

bunte und offene Lebensart bekannt. Aber auch in

Florida oder West Hollywood muss sich niemand

verstecken.

Reiseziele in Deutschland

Nicht jeden zieht es in die Ferne. Wer sich nicht auf

die ganz große Reise begeben will, der findet auch

in Deutschland gute Möglichkeiten für LGBT-

Trips, denn auch hier sind gleich mehrere Städte

für ihr offenes Szeneleben bekannt. Ganz vorn

rangiert dabei natürlich das weltoffene Berlin.

Aber auch Köln oder Hamburg haben sich einen

entsprechenden Namen gemacht. Sogar im sonst

eher konservativ daherkommenden Bayern findet

sich mit München ein angesagtes Reiseziel für die

LGBT-Community. Hier tummelt sich die Szene

im Glockenbachviertel rund um die Müllerstraße.

Zu den beliebtesten Events zählen die Christopher-Steert-Day-Parade

und der Gay-Sunday

beim Münchner Oktoberfest.

Ein paar zusätzliche Tipps...

Nicht nur für Lesben und Schwule gilt: Wer reist,

sollte sich über die Rechtssituation und unerwünschte

Verhaltensweisen am Reiseziel vorab

informieren, denn der Spruch „andere Länder,

andere Sitten“ ist so eingängig wie zutreffend. Das

Auswärtige Amt oder Lesben- und Schwulenorganisationen

können gegebenenfalls Auskünfte

erteilen.

Wer ganz auf Nummer sicher gehen oder vielleicht

gern mit Gleichgesinnten zusammenkommen

möchte, der kann auch spezielle Angebote nutzen,

denn mittlerweile existiert ein gut ausgebauter

Markt für LGBT-Reisen. Einige Reiseveranstalter

und Reisebüros bieten in diesem Bereich ihre

Dienste an. Auch im Bereich Camping und Hotellerie

gibt es viele spezialisierte Anbieter.

Immer beliebter werden Kreuzfahrten, das gilt

auch für die LGBT-Community. Hier gibt es

ebenfalls einige spezielle Kreuzfahrtangebote,

die jedoch kein Muss sind, denn gerade in dieser

Branche sind ohnehin oft Offenheit und Toleranz

vorzufinden.

Ganz egal, wohin der nächst Urlaub geht,

wir wünschen gute Reise!

AJOURE MAGAZIN SEITE: 73 | OKTOBER 2019

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine