profi-10-2019

kreatec

10 - 2019

MAGAZIN FÜR PROFESSIONELLE AGRARTECHNIK

10 - 2019

www.profi.de

9312

LANGZEITTEST

Fendt 724 Vario

Seite 12

FAHRBERICHT:

Selbstfahrender

Schwader

Seite 36

PRAXISTEST

Lemken Azurit

Liebe Leser...

Seite 24

NETZWERK

Fritzmeier Sensor

zur Grasnachsaat

…diese Leseprobe beinhaltet einen Auszug

aus der Profi-Ausgabe 10-2019.

Seite 96

Weitere Informationen im Innenteil!


Faszinierende Bilder und Beiträge,

spannende Geschichten, Tipps,

Trends, News und noch viel mehr.

Jetzt kostenlos testen unter

starkmagazin.de/testen

Die starke

Ergänzung

zu profi!


WERKBANK

Gut 12 t schwer ist der

selbstfahrende Bandschwader

CM4240 von

Ploeger aus Holland — eine

interessante neue Idee.

Liebe Leser!

Die Zeit drängt, schnell noch den Traktor

auftanken — und dann braucht die

Förderpumpe gefühlt ewig, um lumpige

140 Liter Diesel in den leeren Schleppertank

zu füllen. Bislang haben wir uns dabei damit getröstet,

dass die großen Quadtracs (mit den derzeit größten

Tanks) stolze 1 881 Liter zu befüllen hätten, oder dass

der Big Bud 740 sogar 2 650 Liter fasst — das Tanken

wäre für unsere kleine Pumpe ein mehrstündiger Akt.

Aber es geht größer: Der Airbus A380 hat satte

310 000 Liter Kerosin an Bord! Das bedeutet für jede

durchschnittlich begabte Dieselpumpe mit 50 Litern

Förderleistung pro Minute auf dem Hof eine Arbeit, die

fast viereinhalb Tage in Anspruch nehmen würde — im

24-Stunden-Betrieb!

Wenn Sie also das nächste Mal beim Tanken ungeduldig

sind, denken Sie an den Airbus! Der verbraucht

übrigens auf 6 000 Kilometern Flug von Frankfurt

nach New York nur schlappe 115 000 Liter Kerosin, bei

555 Passagieren also knapp 3,5 l/100 km pro Kopf!

Ein selbstfahrender Bandschwader mit mehr

als 10 m Arbeitsbreite und 260 PS? — Dieses

Wunderwerk der Technik wird auf der Agritechnica

Mitte November präsentiert und gehört zu den

interessanten Neu-Entwicklungen, bei deren

Praxiseinsatz für unseren Fahrbericht wir durchaus

Vorteile, aber auch ein paar Einsatz-Beschränkungen

entdecken konnten. Lesen Sie unseren Beitrag ab

Seite 36.

Überhaupt nähern wir uns der Agritechnica

(vom 12. bis 16. November, Exklusivtage am 10. und

11.11.) mit großen Schritten. Davon zeugen auch die

insgesamt zehn (!) Fahrberichte von Neuheiten, die

Sie in dieser Oktober-Ausgabe finden.

Wir sind in der Redaktion selbst gespannt, was wir

Ihnen in den kommenden zwei Monaten hier noch

präsentieren dürfen, und wir freuen uns darauf:

Landtechnik ist und bleibt ein spannendes Geschäft!

Wir wünschen Ihnen viel Interessantes und

Lehrreiches in Ihrer neuen profi!

KLAPP(ER)SCHLÄUCHE

Hier wurde das

Schleppschlauch­

Gestänge zum

Klappschlauch:

„Der Schleppschlauchverteiler

wollte sich

wohl mal als Schlitzgerät

versuchen“,

schreibt Silvian

Oertig zu seinem Foto.

profi 10 - 2019

3


INHALT

12

LEMKEN AZURIT 9

24

LANGZEITTEST: FENDT 724 VARIO

Der 700er Fendt ist auf vielen Betrieben

der Hauptschlepper. So auch auf unserem

Testbetrieb, der den 724 Vario in rund vier

Jahren über 3 600 Stunden zur Bodenbearbeitung,

zum Güllefahren usw. eingesetzt hat.

Azurit 9 heißt das Maissägerät von

Lemken schon länger. Jetzt haben

wir das Einzelkornsägerät mit der

DeltaRow-Ablage auch auf dem

Prüfstand und im Feld getestet.

TEST

12 Titelthema:

Langzeittest

Fendt 724 Vario SCR

ProfiPlus

18 Teleskoplader im

Vergleich, Teil 2

24 Titelthema:

Lemken Maissägerät

Azurit 9/8.75 K D

FAHRBERICHT

30 Kubota M4072

34 Nokian Traktorreifen

Ground King

36 Titelthema:

Ploeger selbstfahrender

Schwader

CM4240

40 Krone Rundballenpresse

VariPack

190 XC Plus

42 Vicon Festkammerpresse

FixBale 500

44 New Holland Knoter

Loop Master

46 Equip Agri

Schwadleger

48 Imants Spatenmaschine

38 FSX

50 Amazone Einzelkornsägerät

Precea 4500-

2CC Super

54 Horsch Einzelkornsägerät

Maestro RX

TUNING

58 Mulcher

GEBRAUCHT

62 Agrio Anhängespritzen

PRAKTISCH

68 Felgen individuell

anfertigen

72 Aktion: Pimp my

tractor

VEREDLUNGSTECHNIK

74 Aumann Hygienetechnik:

CD-san-

Konzept

78 Hetwin Fütterungsroboter

Aranom

Cut & Mix

TECHNIK

80 30 Jahre profi:

Logistik, Laden und

Transportieren

88 Was machen Sie da...

Zugleistungsmessungen

im DLG-Testzentrum

in Groß-Umstadt

ENERGIE

90 Salzwasser-Stromspeicher

Greenrock

von BlueSky Energy

NETZWERK

96 Titelthema:

Fritzmeier smart4grass

100 Fendt VarioGuide

Contour Assistant

ELEKTRONIK

104 Parallelfahranzeige

onTrack

108 Stammtisch des

Fortschritts

MANAGEMENT

110 Serie Finanzierung:

Teil 1: Neumaschinen

finanzieren

114 Same Deutz-Fahr

Interview mit Vittorio

Carozza

REPORT

118 profi Interview:

Kverneland-Group

120 Kürbiskern-Ernte in

der Steiermark

124 Drusch-Rekord vom

Claas Lexion 6900

4 profi 10 - 2019


FAHRBERICHTE

46

50

54

48

40

Agri Equipe

10 m-Schwadleger

Amazone Precea

4500-2CC Super

Horsch Maestro RX mit

AirSpeed-Vereinzelung

Imants

38 FSX

Krone

VariPack 190 XC Plus

30

44

34

36

42

Kubota

M4072

Mit dem Pflanzensensor Fritzmeier Isaria

und der Regelfunktion smart4grass lässt

sich Gras teilschlagspezifisch nachsäen.

SMART4GRASS

New Holland

Knoter Loop Master

96

Nokian Ground King mit

Intuitu-Überwachung

110

xx

Ploeger CM4240

SF-Schwader

In diesem Heft starten

wir mit einer vierteiligen

Serie zu Finanzierungen.

Wir beginnen mit dem

Kauf einer Neumaschine.

SERIE: MASCHINENFINANZIERUNGEN

Vicon

FixBale 500

Ausführliche

Berichte über

Neuheiten aus

der Landtechnik

AGRI-

TECHNICA

Neuheiten

2019

126 PotatoEurope 2019

HOBBY

130 Treckertreck Panten

RUBRIKEN

3 Werkbank

6 Aktuell

66 Idee des Monats

77 Stall intern

94 Energie

99 Netzwerk

109 Internet intern

113 Management

123 Aus aller Welt

128 Neuheiten

132 Hobby

134 Leserforum mit

Leserservice

138 Vorschau/

Impressum

ÜBERBLICK NACH FABRIKATEN

104 Agricision Parallelfahranzeige

onTrak

62 Agrio Anhängespritzen

50 Amazone Einzelkornsägerät

Precea 4500-

2CC Super

74 Aumann Hygienetechnik

CD-san

124 Claas Lexion 6900

46 Equip Agri

Schwadleger

12 Fendt 724 Vario SCR

ProfiPlus

100 Fendt VarioGuide

96 Fritzmeier

smart4grass

90 Greenrock Salzwasser-Stromspeicher

78 Hedwin Aranom

Cut & Mix

54 Horsch Einzelkornsägerät

Maestro RX

48 Imants Spatenmaschine

38 FSX

18 JCB Teleskopradlader

TM 420 AGRI

18 Kramer Teleskopradlader

KL 55.8 T

40 Krone VariPack 190

XC Plus

30 Kubota M4072

118 Kverneland Group

24 Lemken Maissägerät

Azurit 9/8.75 K D

44 New Holland Knoter

Loop Master

34 Nokian Reifen Ground

King

36 Ploeger SF-Schwader

CM4240

18 Schäffer Teleskopradlader

9660 T

42 Vicon FixBale 500

E-MAGAZIN

Die digitale

Version Ihrer profi für

Smartphone und Tablet bietet

Ihnen zusätzliche Funktionen

und kommt eine Woche

früher als das gedruckte Heft.

Mehr Infos dazu unter

profi.de/emagazin

0 25 01/8 01-30 30

www.profi.de

online Video

online Bildergalerie

profi 10 - 2019

5


LANGZEITTEST

Langzeittest Fendt 724 Vario SCR ProfiPlus:

Viel Technik,

viele Probleme?

Der 700er Fendt überzeugt im Langzeittest mit seinen technischen Möglichkeiten,

dem Fahrkomfort sowie seiner Leistung und dem Verbrauch. Er hat nach gut vier Jahren

und rund 3 600 Stunden aber auch schon einige Reparaturen in seinem Tagebuch stehen.


... lesen Sie diesen und viele weitere Artikel

komplett in der aktuellen profi Ausgabe.

Bestellen Sie jetzt Ihr kostenloses Probeheft

oder ein Abo von profi

kostenloses

Probeheft bestellen

Abonnement

bestellen

GUT ZU WISSEN

XXDer 724 Vario läuft auf einem Ackerbaubetrieb und

überzeugt mit Technik, Handhabung und Komfort.

XXGrößtes Problem war der Kühlwasserverlust, der nur

durch Motorinstandsetzung behoben werden konnte.

XXEin undichter Dieseltank und defekte Sensoren, die

zu einem Ausfall führten, sind auch nicht Fendt-like.

Als Nachfolger für einen 818 Vario

der ersten Generation hat sich der

724 Vario auf dem Testbetrieb mit

200 ha Ackerbau bestens bewährt.

Egal ob mit Kurzscheibenegge, Tiefengrubber

oder Drillkombination: Dank VarioGuide

RTK sowie nachgerüsteter PTG-Reifendruckregelanlage

(für unter 4000 Euro bei Steckachsen)

bleibt der 724er nicht nur sauber in

der Spur, sondern er bringt seine Kraft mit

Radgewichten auch auf den Boden.

Gleichzeitig wird der wendige Schlepper

auch für die Düngung mit einem

An baustreuer, vor allem

aber mit einem Güllewagen

(20 Kubik, 15 m

Schleppschlauchverteiler)

eingesetzt. Dabei

schätzen die Fahrer

den Komfort des stufenlosen

Getriebes

so wie der Vorderachsund

Kabinenfederung.

LANGZEITTEST

3 6 3 5 , 4 h

Aber fangen wir beim Motor des 724

Vario an. Das Sechszylinder-Aggregat von

Deutz mit seinen 6,1 l Hubraum lässt in

Sachen Leistung und niedrigem Dieselverbrauch

keine Wünsche offen.

Auch die Abgas-Nachbehandlung samt SCR-

Kat. hat im Test keine Probleme bereitet.

Dafür gab es aber nach einem Jahr Probleme

mit einem defekten Motorvorwärmer.

Die Kosten für den Austausch in Höhe von

211,70 Euro hat Fendt seinerzeit allerdings

komplett übernommen.

Größer war aber das Problem mit

dem Kühlwasserverlust. Von

Anfang an „verbrauchte“

der 724 Vario bei der

Arbeit Kühlflüssigkeit.

Alles Nachziehen von

Schellen und Schläuchen

brachte nichts, so

dass nach nur knapp

1 500 Betriebsstunden

die Injektorhülsen


FAHRBERICHT

AS- und Blockprofil

kombiniert:

Der Ground King

ist als spezieller

Allroundreifen

konzipiert.

Fotos: Schulz

Traktorreifen: Ground King von Nokian

Smarter Pneu

für alle Fälle

AGRI-

TECHNICA

Neuheit

2019

Bei Lohnunternehmen und Gemischtbetrieben wächst das Interesse an alternativen Reifenkonzepten.

In diese Kerbe schlägt Nokian mit einem neuen Allround-Reifen,

der bei Bedarf sogar mit dem Internet kommuniziert. Hier die Details zum neuen Reifen.

Morgens drillen, abends Transportfahrten:

Welcher Schlepperreifen

ist dafür der richtige? Eine

ähnliche Frage stellen sich Lohnunternehmer

beim Schleppereinsatz vor

dem Zubringerfass: Auf der Straße wird eine

möglichst gute Fahreigenschaft bei einem

geringen Verschleiß und niedrigem Kraftstoffbedarf

benötigt. Auf dem Acker hingegen

eine ordentliche Kraftübertragung.

Nokian stellt für genau solche wechselnden

Einsätze auf der Agritechnica den radialen

Ground King mit einem speziellen Reifenprofil

vor.

GUT ZU WISSEN

XXDer neue Ground King­Reifen von

Nokian vereint gewünschte Eigenschaften

für Straße und Acker.

XXEin eingeklebter Sensor schickt

auf Wunsch Daten wie den Luftdruck

an eine Smartphone­App.

XXDer Hersteller stellt den finalen

Reifen auf der Agritechnica vor. Es

folgen vorerst 14 Reifengrößen.

Das Grundkonzept ähnelt einem

weiter entwickelten AS-Profil. Die einzelnen

Stollen sind jedoch unterbrochen,

was die Laufeigenschaften auf der Straße

begünstigen soll. Mittig ist der Reifen mit

einer Art Blockprofil bestückt — das im Vergleich

zur gezeigten Konzeptstudie auf der

Agritechnica 2017 in der finalen Version

deutlich ausgeprägter ist.

Folgende Details charakterisieren den Reifen

für die Straße, den Acker und für eine

gute Selbstreinigung: eine leicht erhöhte

Kontur zwischen den Stollen, eine durchgehende

Linienführung sowie eine Kante auf

34 profi 10 - 2019


ONLINE VIDEO

sich nicht. Daten zum Luftdruck,

der Temperatur und

dem Verschleißzustand

werden über eine Bluetooth­Verbindung

zum

Smart phone (iOs und Android)

in eine Cloud gesendet,

woraufhin z. B. der

Disponent einen Einblick

erhält.

Eine Batterie im Sensor

sichert die Stromversorgung

für etwa fünf Jahre.

Nokian nennt das System

„Intuitu“. Bis zur Messe soll

die App anders als bei

unserem Einsatz stabil lauder

Griffseite und eine spezielle Form an

den Stollenflanken. Auf dem Acker oder

Grünland konnten wir den Reifen leider

nicht fahren. Auf Schotter­ und asphaltierten

Strecken hinterließ der Reifen aber ein

angenehmes Bild: Das Fahrverhalten bei

1,5 bar sowie die Laufruhe bei 50 km/h

waren gut. Sicherlich hat

aber auch der vollgefederte

Valtra im Soloeinsatz seinen

Teil dazu beigetragen. Steinklemmer

im Profil blieben

allerdings nicht aus.

Zum Reifendruck: Ausgelegt

sind die Pneus für Innendrücke

zwischen 0,8 und

3,2 bar. Für den größten Reifen

der Serie (710/75 R 42)

gibt Nokian Traglasten von

8 250 kg frei. Ausgelegt ist

er für maximal 65 km/h.

Neu ist außerdem ein

Sensor, der optional von

innen in den Reifen geklebt

wird. Nachrüsten lässt er

Auf Wunsch liefert ein integrierter

Sensor per

Bluetooth verschiedene

Daten an eine Smartphone-App.

Zum

Beispiel den Innendruck

oder die

Temperatur; das

System heißt Intuitu.

fen. Schöner Nebeneffekt: Der Hersteller

gewährt nach einer Registrierung von

Nokian­Reifen in der App eine verlängerte

Garantie um ein Jahr; auch ohne Sensoren.

Zum Preis der Reifen und Sensortechnik

hat der Hersteller noch

keine Aussage machen wollen.

Alles Weitere in Kürze:

• Nokian plant 14 Reifengrößen; acht

Vorder­ und Hinterachs­Kombinationen.

• Es folgen Modelle für den landwirtschaftlichen

(>200 PS) und kommunalen Einsatz

(100 bis 180 PS).

• Ein Datenaustausch an das Schlepperterminal

soll zukünftig möglich sein.

ONLINE VIDEO

Video zum Bericht:

profi.de/

groundking2019

Sönke Schulz

NEXT GENERATION TECHNOLOGY

FARMING

HEROES

Große Ziele bringen große Herausforderungen

mit sich. Wir stehen mit zukunftweisenden

HORSCH Lösungen wie der Leeb AX an Ihrer

Seite. Sie vereint Flächenleistung und Natur-

schutz – für einen Pflanzenschutz ohne Kom-

promisse. So erzeugen sie hochwertige

Nahrung und übernehmen Verantwortung

für Natur und Gesellschaft.

POWERED BY

horsch.com

Agritechnica

Halle 12


FAHRBERICHT

Selbstfahrender Schwader Ploeger CM4240:

Schwebender Schwader

In den USA sind selbstfahrende Schwader vor allem für die Luzerne-Ernte bekannt. Unter unseren

Bedingungen konnten die Modelle aus Übersee nicht vollends punkten.

Kurzerhand entwickelten Niederländer einen Selbstfahrer mit Hilfsmitteln aus Österreich.

Ploeger als Hersteller von Gemüseerntern,

Kartoffelrodern und

Gülleselbstfahrern ist Teil der Oxbo-

Gruppe. Der amerikanische Konzern

stellt auch selbstfahrende Bandschwader

her. Der Versuch, diese Maschine in Europa

zu etablieren, ist aber nicht geglückt:

Zuckerhaltiges Gras lässt sich anders schwaden

als reine Luzerne in den USA. Zudem

war das amerikanische Modell nur mit

Seitenablage erhältlich.

Der CM4240 von Ploeger wird auf der Agritechnica

erstmals präsentiert. Unter den

seitlich klappbaren Gfk-Hauben findet sich

ein sehr schmaler Rahmen und der weit hinten

eingebaute FPT-Motor mit 6,7 l Hubraum,

an dem ein Verteilergetriebe fünf

Hydraulikpumpen antreibt, die die Maschine

bewegen. Der Rahmen muss so schmal

sein, damit die Bandschwader-Elem

e n t e m i t j e 5 m Arbeitsbreite

seitlich klappen können.

Ein neues Bild auf europäischem

Grünland: Ploeger

entwickelte einen

selbstfahrenden

Bandschwader.


ONLINE VIDEO

... lesen Sie diesen und viele weitere Artikel

komplett in der aktuellen profi Ausgabe.

Am schmalen Rahmen können die Bandelemente

seitlich klappen. Die Hinterachse ist für

mehr Wendigkeit hydraulisch verschiebbar.

Ebenfalls für die Klappung wird die

Hinterachse des Schwaders hydraulisch

verschoben. Auf dem Feld

schiebt sie um 60 cm nach vorne.

Das bringt neben Wendigkeit

ein Kontergewicht, weil der

Motor dann über der Hinterachse

hinaus ragt. Denn im

Arbeitsmodus lasten um die

9 t auf der Vorderachse. Breitere

Räder als die VF-Reifen der

Dimension 750/60 R 30.5 sind aber

nicht vorgesehen, weil der Selbstfahrer

schon jetzt 3 m breit ist und ausreichend

Durchgang für ein Mittelschwad

bleiben muss — bei 0,8 bar

Innendruck ein vertretbarer Kompromiss.

Stichwort Schwad: Hier stößt der Ploeger

in neue Dimensionen, was Leistung, Einstellmöglichkeiten

und Schwadqualitäten

anbelangt. Die beiden 5 m breiten Bandschwaderelemente

werden von Ploeger

Der große Zylinder ist für die Klappung

Bestellen Sie jetzt Ihr kostenloses Probeheft

zuständig. Im Parallelogramm kann das

Bandelement 75 cm verschoben werden.

oder ein Abo von profi

kostenloses

Probeheft bestellen

Die Sicht auf die Bänder ist in zurückgelehnter

Haltung gut.

gebaut. Einige Komponenten stammen von

Reiter aus Österreich (profi 12/16). Die ungesteuerte

Pickup mit 33 cm Flugkreisdurchmesser

hat 5 mm dicke Zinken in einem

Abstand von 6,2 cm. Das Band ist 100 cm

breit. Ploeger hat mit Reiter eine Lizenz für

den weltweiten Vertrieb vereinbart. Anders

als beim gezogenen Modell von Reiter ist das

Ploeger-Element fünf und nicht vier Meter

breit, besitzt zwei anstatt nur einer Schwadrolle

und ist hydraulisch und nicht mecha-

Die Pickup gleitet wie ein Frontmähwerk auf

Tellern. Zusätzlich werden die Bandelemente

hydraulisch entlastet.

DATENKOMPASS

Ploeger

Abonnement Bandschwader CM4240

bestellen

Arbeitsbreite

Pickup

2 mal 5 m + Schwad

System Reiter,

33 cm Durchmesser, ungesteuert,

5 mm Zinken, Rotor (42 cm) für

besseren Futterfluss auf das Band

Motor FPT N67, 6,7 l Hubraum

190 kW/260 PS

Gewicht

ca. 12000 kg

Bereifung VF 750/60 R 30.5 vorne

VF 650/60 R 26.5 hinten

Antrieb Hydrostatisch mit Radmotoren

drei Stufen bis 40 km/h

Schwadvarianten Mittel, Seitenschwad,

Zwei einzelne Schwaden

links und rechts,

Preis ohne Mwst. noch nicht bekannt

Herstellerangaben

GUT ZU WISSEN

X XDas System vom SF-Band schwader

ermöglicht eine saubere

Futteraufnahme mit geringstem

Bodenkontakt.

X XPer Knopfdruck sind viele

Schwadablagevarianten möglich.

X XDer Fahrer hat entscheidenden

Einfluss auf die Schwadqualität.


TUNING

Eine längere Lebensdauer und eine größere

Arbeitssicherheit sind Hauptgründe

für Verbesserungen an Mulchern.

Fotos: Tovornik, Praktiker

Mulcher-Tuning:

Sicherer, haltbarer

und vielseitiger

In diesen Zeiten von Maiszünsler und Naturvorrangflächen spielt der Mulcher eine große Rolle

bei der Schädlingsbekämpfung und Pflege. Wir haben einige Verbesserungsvorschläge

an den „schlagenden“ Maschinen für Sie zusammengestellt.

Egal ob Maisstoppeln, Feldränder,

Hecken oder unter Wiesenzäunen:

Wer es ordentlich haben möchte,

kommt um die Anschaffung eines

Mulchers kaum herum. Doch sind die Geräte

nicht immer optimal auf die unterschiedlichen

Arbeiten abgestimmt: Die Einsendungen

zeigen, dass es genug Verbesserungsansätze

an den schlagenden Mähern gibt.

Herzlichen Dank für Ihre zahlreichen Ideen.

Alexander Bertling

80 Euro

für Ihre

gedruckten

Tipps!

Einsendungen erreichen uns per:

redaktion@profi.de

facebook.com/profimagazin

profi.de/whatsapp

Für die nächsten Ausgaben freuen wir

uns über Tipps zu diesen drei Themen:

• Mechanische

Unkrautbekämpfung

• Rübenroder

• Forsttechnik

Hinweis: Bei Änderungen an sicherheitsrelevanten

Bauteilen kann eine Einzel-

Betriebserlaubnis nötig werden.

58 profi 10 - 2019


BELEUCHTUNG NUR FÜR DIE STRASSE

... lesen Sie diesen und viele weitere Artikel

komplett in der aktuellen profi Ausgabe.

Bestellen Sie jetzt Ihr kostenloses Probeheft

oder ein Abo von profi

kostenloses

Probeheft bestellen

Florian Weinberger baute sich die von

der Straßenverkehrsverordnung geforderte

Beleuchtung samt Warntafeln

selbst an seinen Mulcher. Der Haltefuß

wird durch jeweils einen Magneten auf

das Gerät gesetzt und gehalten. Damit

der Lack des Mulchers nicht beschädigt

wird, sind die Magnetfüße zusätzlich

mit Gummi umhüllt.

Abonnement

bestellen

Eine etwas andere Lösung dachten sich Markus

und Ulrich Müller aus: Sie montieren die Warntafeln

mit Beleuchtung mithilfe einer Steckverbindung.

Damit die Warntafeln während der

Transportfahrt nicht verloren gehen, klemmen

sie die ineinandergeschobenen Quadratprofile

mit einer Flügelschraube fest. Während der

Arbeit können die Tafeln abgenommen und am

Anbaubock mitgeführt werden.

ABWEISER FÜR ZAUNDRAHT

Mulcher mit seitlichem

Ausleger werden häufig

zum Freischneiden unter

Zäunen eingesetzt. Damit

sich die Drähte nicht am

Mulcher verfangen, installierte

Frank Cornelssen ein

Abweiserrohr über dem

Gerät. Es fällt zur rechten

Maschinenseite ab, so dass

Elektro- und Drahtzäune

angehoben werden.

FEUERWEHR-

SCHUTZSCHLAUCH

SCHMIERLÖCHER

Da man zum Schmieren

der waagerecht liegenden

Antriebswelle auf dem

Mulchkasten des Maschio

Bisonte 280-Mulchers die

Schutzabdeckung demontieren

musste, bohrte

Manfred Thum zwei

Löcher in die Abdeckung.

Hierdurch schmiert er

nun die Gelenke der

Antriebswelle mit einer

Fettpresse. Damit beim Mulchen kein Staub oder sonstiger Dreck unter die Abdeckung

gelangt, verschließt er die Löcher mithilfe von zwei Kunststoff-Stopfen. Diese stammen

von einer 15-L-Hydraulikverschraubung.

Zum Schutz der Hydraulikschläuche hat

Martin Pilwarsch an seinem Thenos-

Mulcher einen ausrangierten Feuerwehrschlauch

verwendet. Damit sich kein

Schmutz im Schlauch ansammeln kann,

hat er die beiden Enden mit Kabelbinder

fixiert und verschlossen. Laut Pilwarsch

ist es ein sehr effektiver und oft kostenloser

Schutz, den man auch bei anderen

Geräten anwenden kann.

profi 10 - 2019

59


PRAKTISCH

Pimp my tractor:

Wir rüsten

Ihren Alten auf!

profi wird in diesem Jahr 30 Jahre jung. Grund genug mal zu zeigen,

dass auch alte Technik modern werden kann. Wir rüsten Ihren

Schlepper auf und machen ihn noch jünger!

SO GEHT‘S

Schicken Sie uns eine

kurze Bewerbung:

Warum sollte gerade Ihr Traktor dieser

Schönheitskur unterzogen werden? —

Mitmachen können alle Leser, die einen

Schlepper besitzen, der älter als

20 Jahre ist – egal welche Marke.

Youngtimer-Traktoren sind im Trend und leisten auf vielen

Betrieben treue Dienste. Mit einem Lenksystem, mit

ISO-Bus-System, mit neuen Reifen oder neuen LED-Lichtern

könnte der Junggebliebene sogar noch älter werden, oder?

Bewerben Sie sich: Wir sorgen dafür, dass Ihr Schlepper

auf den neuesten Stand der Technik gebracht wird.

In Zusammenarbeit mit:

Ihre Bewerbung samt Adresse,

mit einem Betriebsspiegel und einem

Foto des junggebliebenen Traktors

schicken Sie gerne an:

Redaktion profi

Postfach 6343

48033 Münster

Oder einfach digital an:

redaktion@profi.de

Einsendeschluss ist der 08.11.2019.

Alternativ können Sie sich auch

auf unserer homepage informieren:

profi.de/pimp-my-tractor


Du bist dran!

Die passende Technik findest Du in Deiner profi.

Jetzt teilnehmen und gewinnen!

Wir feiern Jubiläum und verlosen

Wochenendreisen nach Paris

und Berlin!

Alle Infos und Teilnahmebedingungen

unter

profi.de/gewinnspiel


REPORT

Ein Claas Lexion 6900 mit

sechs Schüttlern hat auf

Rügen in acht Stunden fast

350 t Weizen geerntet.

Fotos: Brüse, Wilmer

Drusch-Rekord vom Claas Lexion 6900:

Fast 44 Tonnen pro

Stunde mit 6 Schüttlern!

Stolze 25 % Mehrleistung sollen die neuen Lexion-Schüttlermädrescher mit dem „APS Synflow Walker“-

Dreschwerk im Vergleich zu den bisherigen Schüttlermaschinen bringen.

Auf Rügen hat Claas am Freitag, den 9. August, mit einem Lexion 6900 den Beweis angetreten.

Regelmäßig haben wir Prüfschalen geworfen und

Kornproben gezogen. Die Verluste lagen bei 1 %.

Werksfahrer Christian Lüthen steuerte den

Lexion 6900 während seiner Rekordfahrt.

Viele können sich noch an die

Vorstellung des ersten Claas

Hybrid-Mähdreschers Lexion 480

im Jahr 1995 erinnern: Claas versprach,

damit bei der Druschleistung die

Schallmauer von 40 Tonnen Korn pro Stunde

zu durchbrechen — der Rest ist Geschichte.

Jetzt sind die Mähdrescherbauer aus

Harsewinkel angetreten, diese Schallmauer

sogar mit einer Schüttlermaschine zu

durchbrechen. Schauplatz des Geschehens

waren 110 Hektar Winterweizen der Gutsverwaltung

Knyphausen in 18569 Kluis auf

Rügen. Hier zeigte ein Lexion 6900 mit

Ce mos-Automatic und dem 10,80 m breiten

Convio-Bandschneidwerk, was er kann.

Wichtig war Claas, keinen Ein-Stunden-Rekord

unter optimalsten Bedingungen anzupeilen.

Vielmehr ging es darum zu zeigen,

was die neue Schüttlermaschine im Alltag

unter Praxisbedingungen erreichen kann.

Die Druschbedingungen waren alles andere

als optimal: Am Morgen hatte es leicht geregnet,

so dass der zugegebenermaßen totreife

Raps-Weizen (Tobak) bei Arbeitsbeginn

gegen 13 Uhr noch fast 20 % Feuchte hatte.

Trotzdem lag von Anfang an der

Korn-Durchsatz des Lexion 6900 bei

deutlich über 40 t/h. So hatte dann auch das

Abfuhrgespann aus Axion 960 und Hawe

Überladewagen ULW 4000 auf dem über

1 000 m langen Schlag immer gut zu tun.

Die regelmäßig geworfenen Prüfschalen

zeigten maximal 1 % Kornverluste. Und auch

eine erste Kornprobe um 14:30 Uhr hatte

neben einem Feuchtegehalt von immerhin

19,6 % nur einen Bruchkornanteil von 1,6 %

— das ist in Ordnung.

Gleiches gilt für den Strohdurchsatz:

Bei 70 cm Bestands- und 20 cm Stoppelhöhe

haben wir ein Korn-Stroh-Verhältnis von

1 : 0,7 ermittelt. Bei einem durchschnittlichen

Korn-Ertrag von 10 t/ha bedeutet das,

dass hier auch rund 7 t Stroh pro ha stehen.

Insgesamt errechnet sich bei einer Flächenleistung

des Lexion 6900 von 4,3 ha/h ein

Gesamtdurchsatz von fast 75 Tonnen Korn,

Stroh und Spreu — pro Stunde wohlgemerkt!

Um diese Durchsätze zu erreichen,

hatte Fahrer Christian Lüthen das

Cemos Automatic samt Cruise Pilot aktiviert.

124 profi 10 - 2019


ONLINE VIDEO

... lesen Sie diesen und viele weitere Artikel

komplett in der aktuellen profi Ausgabe.

Bestellen Sie jetzt Ihr kostenloses Probeheft

oder ein Abo von profi

kostenloses

Probeheft bestellen

Der Ertrag lag auf

der insgesamt

rund 110 ha großen

Rapsweizenfläche

zwischen

knapp 9 und fast

12 t/ha. Dabei

war die Ertragsmessung

des

Quantimeter sehr

genau: Während

der Drescher

350,95 t gemessen

hat, haben wir

349,8 t gewogen!

Die Druschbedingungen

Abonnement

Standort

bestellen

Gutsverwaltung Knyphausen,

18569 Kluis auf Rügen

Fruchtart

Winterweizen nach Raps, Sorte Tobak

Bestand

70 cm Bestandshöhe, 20 cm Stoppelhöhe,

Korn-/Stroh-Verhältnis 1 : 0,7

Ertrag

10,15 t/ha mit 17,5 % Feuchte

(16,6 bis 19,3 %)

Dabei optimiert das System permanent die

Einstellungen, um das beste Druschergebnis

zu erreichen.

So war auch bei der zweiten Kornprobe um

17:30 Uhr der Bruchkornanteil mit 1,1 % auf

einem niedrigen Niveau. Erst bei einer weiteren

Kornprobe gegen 20:30 Uhr lag der

Bruchkornanteil einmal bei 4,1 %. Offensichtlich

hatte das System hier kurzzeitig

eine (zu) aggressive Einstellung gewählt, um

bei der wieder steigenden Feuchte die

Abscheidung zu optimieren.

Fast bis 21 Uhr

lag der Durchsatz

durchweg bei 40

bis 50 t/h. Die

Kornfeuchte sank

von knapp 20 %

um 13 Uhr auf gut

16 % zwischen 18

und 19 Uhr, bevor

sie wieder anzog.

Der Dieselverbrauch

hatte

einen ähnlichen

Verlauf.

Und der Dieselverbrauch? Insgesamt

verbrauchte der Lexion 6900 mit seinem

372 kW/507 PS Sechszylinder von MAN

mit aktiviertem Strohhäcksler in den acht

Stunden exakt 541 l Diesel. Umgerechnet

auf die Druschleistung entspricht das

15,7 l/ha. Noch aussagekräftiger ist

natürlich der Verbrauch von 1,55 l/t

Getreide.

Summa summarum landeten in

genau acht Stunden sage und schreibe

349,8 t Weizen im Lager des Betriebes. Das

entspricht einer Druschleistung von durch-

Die Druschleistungen

Zeit Freitag, 09.08., 13:03 Uhr

bis 21:03 Uhr

Druschfläche

34,5 ha

Erntemenge

349,8 t

Durchsatzleistung

43,7 t/h

Verluste 0,8 bis 1,0 %

Bruchkornanteil 1,1 bis 4,1 %

Dieselverbrauch 541 l (67,6 l/h;

15,7 l/ha; 1,55 l/t)

schnittlich 43,7 t/h — sehr beachtlich für

einen Schüttlermähdrescher unter den gegebenen

Bedingungen.

Hubert Wilmer

ONLINE VIDEO

Video zum Bericht:

profi.de/

claasrekord2019

profi 10 - 2019

125


IN DEN KOMMENDEN AUSGABEN

DIE NÄCHSTE

AUSGABE GEHT AM

9. OKTOBER

IN DEN VERSAND

LANGZEITTEST

John Deere 7270R

Mit der zweiten Generation

des 7R startete

John Deere 2013 in

den Markt. Wir haben

einen 7270R mehr als

3 500 h im harten

Praxisalltag bei einem

Lohnunternehmen

begleitet. Das Fazit

dazu gibt es in vier

Wochen!

PRAXISTEST

Eurotrac Hoflader W 11

Mit 25 PS und nicht viel mehr als 17 000 Euro wirbt die

Firma Eurotrac für ihren Hoflader W 11. Unser Fazit nach

einigen Wochen Einsatz gibt es in der nächsten profi.

TUNING

Mechanische

Unkrautbekämpfung

Wir sind noch auf der Suche nach Tuning-Tipps

an Hacken und Striegeln zur

mechanischen Unkrautbekämpfung.

Wenn Sie dazu Tipps haben, schicken Sie

uns diese schnell an tuning@profi.de.

NETZWERK

Next-Farming

Leitspurmanager

Der Leitspurmanager im Portal Next-Farming

live verwaltet AB-Linien. Die Spuren

lassen sich für verschiedene Lenksysteme

exportieren oder aus den Terminals

importieren. Dazu mehr im nächsten Heft.

ELEKTRONIK

Maislegen 2.0?

Precision Planting als Agco-Tochter will

mit seinen Einzelkornsägeräten auch hierzulande

Fuß fassen. Das System misst z. B.

stets die Bodenfeuchte, den Humusgehalt

und die Temperatur. Über die Möglichkeiten

berichten wir in der nächsten profi.

IMPRESSUM

ABO- UND BESTELLSERVICE: Telefon: 0 25 01/8 01-30 30, E-Mail: service@profi.de

PROFI MAGAZIN FÜR PROFESSIONELLE

AGRARTECHNIK 31. JAHRGANG 2019

REDAKTION: Postfach 6343, 48033 Münster

Tel.: 02501/801-90 00, Fax: 02501/801-59 01

E-Mail: redaktion@profi.de

Manfred Neunaber (Chefredakteur),

Dr. Gott fried Eikel (Stellvertretender

Chefredakteur), Christian Brüse, Hubert

Wilmer (Mitglieder der Chefredaktion);

Tobias Bensing, Alexander Bertling,

Dr. Anja Böhrnsen, Lucas Colsman,

Wilfried Holtmann, Aigul Lennartz,

Sönke Schulz, Malte Sohst, Martin Zäh

Bildredaktion: Stefan Tovornik

Grafik/Layout: Linda Gesing, Annika Raulf

Heftproduktion: Ute Reers (Leitung),

Barbara Zehrer

Digitale Medien: Roman Hünefeld

(Web-Design/ Videoschnitt);

Marina Borozenets, Linda Gesing,

Annika Raulf (E-Magazin)

Sekretariat: Heike Silkenbäumer

Übersetzungen: Barbara Sabel

Druckvorstufe: Klaus-Dieter Esser

Bei Einsendungen an die Redaktion wird das

Einverständnis zur vollen oder auszugsweisen

Veröffent lichung vorausgesetzt. Für unverlangt

eingehende Sendungen wird keine Haftung

übernommen.

ISSN 0937-1583

VERLAG

Besucher- und Paketanschrift:

Landwirtschaftsverlag GmbH,

Hülsebrockstraße 2-8, 48165 Münster

Briefanschrift: Landwirtschaftsverlag

GmbH, D-48084 Münster

Geschäftsführung:

Werner Gehring, Dr. Ludger Schulze Pals,

Malte Schwerdtfeger

Leiter überregionale Agrarmedien:

Reinhard Geissel

Publisher: Ludger Burholt

Leiterin Vertriebsmarketing:

Sylvia Jäger

Leiter Vertriebsmanagement:

Paul Pankoke

Leiter Abonnement-Verwaltung:

Michael Schroeder

Leiter Media Sales und verantwortlich für

den Anzeigenteil: Dr. Peter Wiggers

Medienproduktion: Anja Luszek-Hoffmann

Erscheinungstermin: in der vorletzten

Kalenderwoche des Vormonats

Erscheinungsort: Münster

©2019 by Landwirtschaftsverlag GmbH,

48084 Münster-Hiltrup

Alle Rechte der Verbreitung, auch durch Film,

Funk und Fernsehen, fotomechanische Wiedergabe,

Tonträger jeder Art, auszugsweisen

Nachdruck oder Einspeicherung und Rückgewinnung

in Datenverarbeitungsanlagen

aller Art sind vorbehalten.

Mitglied der Informationsgemeinschaft

zur Feststellung

der Verbreitung von Werbeträgern

e.V.

Fotokopien für den persönlichen und

sonstigen eigenen Gebrauch dürfen nur

von einzelnen Bei trägen als Einzelkopien

hergestellt werden.

Gültige Anzeigenpreisliste:

Nr. 31 (ab Folge 1/2019)

Bankverbindung: Volksbank Münster eG,

IBAN: DE16 4016 0050 1004 0313 00

Bezugspreise Print: Inland und Österreich

halbjährlich 57,90 €;

Einzelverkaufspreis Inland 9,80 €

Übriges Ausland: Bezug gegen Jahresrechnung:

138,60 €, Schweiz: 206,00 SFR

Bezugspreise E-Magazin:

Inland und Österreich jährlich 115,80 €;

auch bei iTunes oder im Google Play Store

erhältlich (abweichende Preise)

Print + E-Magazin: 130,80 € (115,80 € +

15 € Upgrade); Schweiz: 224 SFR (206 SFR

+ 18 SFR Upgrade); übriges Ausland:

153,60 € (138,60 € + 15 € Upgrade)

(Inlandsbezugspreis einschließlich Zustellgebühren

und MwSt.; bei Bank abbuchung

halbjährlich 0,75 € Ersparnis; Auslandsbezugspreis

einschl. Versand Normalpost;

Airmail auf Anfrage);

Abonnement-Kündigung nur mit einer Frist

von 8 Wochen zum Ende eines jeweiligen

Kalenderhalbjahres möglich. Bei Lieferungsausfall

infolge höherer Gewalt

kein Anspruch auf Nachlieferung oder

Rückzahlung.

USt-IdNr.: DE 126 042 224

USt-Nr.: 5336/5804/1104

Vertrieb Österreich:

profi-Leserservice

Südstadtzentrum 4/1OG/10

2344 Maria Enzersdorf am Gebirge

Tel: 0 2236/2 8700-0

Fax: 0 2236/2 8700-10

Vertrieb Schweiz:

Abonnentendienst profi

Industriestr. 37

3178 Bösingen

Tel.: 0 31/7 4097 91

Fax: 0 31/7 4097 76

Mail: abo@landfreund.ch

Druck: L.N. Schaffrath GmbH & Co. KG

DruckMedien, Marktweg 42-50,

47608 Geldern

Innenseiten hergestellt aus Papier,

das mit dem EU-Umweltzeichen

EU FI/011/007 ausgezeichnet ist.

138 profi 10 - 2019


LESER WERBEN

Abo empfehlen und Prämie sichern!

Makita Werkzeugkoffer 83-teilig

Im Set enthalten: Bit-Sortiment 25 mm, Bit-Sortiment

50 mm, Steckschlüssel 1/2“, Maul-, Ringschlüssel,

Zündkerzenschlüssel, Ratsche, einstellbarer Rollgabelschlüssel,

Kombiratsche, Kombizange, Hilfswerkzeuge

im praktischen Tragekoffer.

Für einen neuen Abonnenten ohne Zuzahlung.

Jetzt profi empfehlen und

eine tolle Prämie sichern!

weitere Prämien unter www.profi.de/Praemienabo

BestChoice-

Einkaufsgutschein 50 €

• Universalgutschein kann gegen einen

oder mehrere Gutscheine verschiedener

Anbieter eingelöst werden

• ü ber 200 Handelspartner z.B. Ikea,

Karstadt, engbers, Galeria Kaufhof,

A.T.U., TUI

Für einen neuen Abonnenten ohne

Zuzahlung

Amazon Echo

• A mazon Echo kann Musik abspielen,

Anrufe tätigen, Wecker/Timer

stellen, Nachrichten abrufen,

kompatible Smart-Home-Geräte

bedienen, u.v.m.

• A lexa lernt ständig dazu und erhält

neue Funktionen und Skills

Für einen neuen Abonnenten ohne

Zuzahlung

Garmin Navigationssystem

Drive 51 LMT-S CE

• l ebenslange Kartenupdates und

Verkehrsinfos

• P arkplatzsuche, Fahrspurassistent und

3D-Kreuzungsansicht

• L ieferumfang: Garmin Drive51 LMT-S,

Saugnapfhalterung, KFZ-Anschlusskabel,

USB-Kabel, Schnellstartanleitung

Für einen neuen Abonnenten mit 20 €

Zuzahlung

Bestellungen unter:

Tel.: 02501/8 01 30 30

E-Mail: vertrieb@profi.de

www.profi.de/Praemienabo

Bitte beachten Sie:

Prämienwerbungen gelten nicht für Eigenwerbung, Werbung von Ehepartnern oder im gleichen Haushalt lebenden Personen,

nicht für Geschenk- und verbilligte Studentenabonnements. Sie müssen selbst noch mindestens 1 Jahr Bezieher von profi

sein und dürfen Ihr Abonnement nicht gekündigt haben. Der neue Abonnent darf in den letzten 12 Monaten kein Bezieher

der Zeitschrift gewesen sein. Der Prämienversand ins Ausland (mit Ausnahme von Österreich) ist aus versand- und zolltechnischen

Gründen nicht möglich. Wir unterbreiten Ihnen gerne unseren Alternativvorschlag.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine