Schmuckzyklus WAID-WERK

schodterer

Im Schmuckzyklus Waid-Werk geht es um die Verbindung von Tradition mit zeitgenössischer Schmuckgestaltung, und das bedeutet für Goldschmiedemeister Gerold Schodterer, das Gedankengut der Jagd in einer Formensprache zum Ausdruck zu bringen, die trotz ihrer Schlichtheit und Ruhe Spannung erzeugt, was nicht zuletzt einen zentralen Aspekt der Jägerei widerspiegelt.

Waid–Werk


Schmuckzyklus

Waid–Werk

Im Schmuckzyklus Waid-Werk

geht es um die Verbindung

von Tradition mit zeitgenössischer

Schmuckgestaltung, und

das bedeutet für mich, das Gedankengut

der Jagd in einer Formensprache

zum Ausdruck zu bringen,

die trotz ihrer Schlichtheit und

Ruhe Spannung erzeugt, was nicht

zuletzt einen zentralen Aspekt der

Jägerei widerspiegelt.

Die kurze Zeitspanne zwischen

dem Anlegen des Gewehrs und dem

lauten Knall des Schusses, der die

Ruhe des Waldes durchschneidet, ist

einer davon. →

2


Lebenskreis

Halsschmuck

18 kt. Gelb- und Schwarzgold

Hirschgrandel / Wurzelholz

Stahlkordel mit 18 kt. Gelbgoldschließe

3


Glück der Jagd

4


Natürlich hat Jagd auch mit der Freude am Jagen zu

tun, doch wie man schon dem Namen „Schmuckzyklus

Waid-Werk“ entnehmen kann, geht es mir um

einen ganzheitlichen Ansatz: um die Beleuchtung des gesamten

Gedankengutes, das im Begriff „Jagd“ enthalten ist.

Die Verantwortung des Menschen gegenüber der Natur, das

sorgsame Beobachten, die Pflege und Fütterung der Tiere, und

natürlich auch das Jagderlebnis, die Jagdfreundschaften und das

Genießen der Natur, zu einer Zeit, in der es im Wald noch

ruhig ist und keine anderen Besucher diesen Frieden stören.

Es geht um Geduld und Ausdauer und um innere Ruhe, die es

ermöglicht, das Wunder Wald in sich aufzunehmen. →

Armschmuck

Sterlingsilber / 18 kt. Gelbgold

Hirschgrandeln / Wurzelholz

5


Im Mittelpunkt meiner Jagdschmuckunikate

steht immer

die Trophäe. Sie gilt als

Symbol für den Jagderfolg und

versinnbildlicht all das, was damit

zusammenhängt; denn fast jeden

Schuss begleitet ein besonderes

Erlebnis, eine ganz individuelle

Geschichte, die in die Gestaltung

des Schmuckstücks einfließen kann,

um somit eine bleibende Erinnerung

zu schaffen. →

6


Angelegt

Halsschmuck

Sterlingsilber / 18 kt. Gelbgold / Tiergrandeln

Stahlhalsreif zweifärbig mit 18 kt. Gelbgoldschließe

7


Zweierlei vom Hirsch

Ring

Sterlingsilber / 18 kt. Gelbgold

Hirschgrandel / Hirschhorn

8


Über kaum eines

meiner Werke kann

man so viel erzählen,

wie über jene, die ein

besonderes Jagderlebnis

aufgreifen, die jeweilige

Trophäe kunstvoll integrieren

und dadurch eine

bleibende Verbindung

schaffen. →

Ohrschmuck

Sterlingsilber / 18 kt. Gelbgold

Hirschgrandeln / Hirschhorn

9


10

Halsschmuck

Sterlingsilber / 18 kt. Gelbgold / Hirschgrandeln / Hirschhorn

Stahlkordel mit 18 kt. Gelbgoldschließe


Sie beziehen ihre Bedeutung aus

einem Moment der Jagd, der

fortan die Trägerin oder den

Träger des Schmuckstücks durchs

Leben begleitet.

Einer der wohl eindrücklichsten

Momente, so erzählen mir viele

meiner Kunden, ist der Widerhall

des Schusses, der das Leben

oft über Jahre beobachteter und

gehegter Tiere beendet. →

Zweierlei vom Hirsch

11


Ring

Sterlingsilber / 18 kt. Gelbgold

Hirschgrandeln / Hirschhorn

Zweierlei vom Hirsch

12


Das goldene Symbol in

Form einer Kugel findet

sich in allen meinen

Jagdschmuckunikaten. Auch

die gerade Fluglinie der Kugel

sowie der in einem weiten Umkreis

wahrnehmbare Schuss, dessen

Schall sich ausdehnt und als

Echo vom Fels zurückgeworfen

wird, sind Teil der Gestaltung. →

13


Waid-Werk

14


Halsschmuck

Sterlingsilber / 18 kt. Gelbgold / Tiergrandeln

Stahlkordel mit 18 kt. Gelbgoldschließe

15


Widerhall

Ansteckschmuck

Sterlingsilber / 18 kt. Gelbgold

Hirschgrandeln / Almstein

16


Durch das Umsetzen persönlicher

Jagderlebnisse,

wobei eigene, mit den Trophäen

verbundene Geschichten in

eine kunstvolle Form geschmiedet

werden, entstehen Schmuckstücke,

die vollkommen einzigartig und

individuell sind.

Als Inspiration stehen bereits fertiggestellte

Jagdschmuckunikate zur

Ansicht bereit, welche jagdtypische

Themen behandeln und visualisieren.

Beim Kauf dieser Schmuckstücke

werden selbstverständlich die kundeneigenen

Grandeln eingearbeitet.

17


18

Ohrschmuck – Sterlingsilber / 18 kt. Gelbgold / Wurzelholz


DIE EMPFINDSAME

Hellgrün sind meine Nadelquasten.

Der Winter, er hat nun verloren.

Ich bin noch steif vom langen Fasten,

und weil es heute Nacht gefroren.

Ein warmer Nebel hüllt mich ein,

der aus der kalten Erde steigt.

Es ist der Morgensonnenschein,

der jung sich über Gipfel neigt.

Nun kommt die Zeit der warmen Winde.

Wie lang ich sie herbeigesehnt!

Die Farbenpracht ich wiederfinde,

der Almwinter hat sich gedehnt.

Nun ist die Zeit der Vogelklänge,

die mich im Innersten berühren.

Vergessen sind des Winters Fänge,

nun kann ich Lebensfreude spüren.

Ich atme tief die Bergluft ein,

die schwül den Sommer kündet.

Fühl’ wie des Vollmonds kühler Schein

sich mit der Nacht verbündet.

Die Zäpfchen werden langsam groß.

Die Zeit ist schnell vergangen.

Ich gleite in des Herbstes Schoß,

hab’ noch kein Schlafverlangen.

Doch fühle ich mich schwächer werden,

und meine Nadeln strahlen hell.

Es ist der Kreislauf hier auf Erden.

Das Leben vergeht viel zu schnell.

Der erste Hauch vom Wild da drüben

läßt mich erkennen, dass es Zeit.

Darf nun das „Nadellassen“ üben.

Tauch’ träumend in die Einsamkeit.

© Gerold Schodterer

aus dem Gedichtbadn NATURGEDANKEN 19


Waidmanns Dank

Manschettenknöpfe

Sterlingsilber / 18 kt. Gelbgold

Tiergrandeln / Hirschhorn

20


Revers-Schmuck

Sterlingsilber / 18 kt. Gelbgold

Wurzelholz / Grüner Brillant

21


Das Erbe der Väter

Engelbert Schodterer 1842-1923 Robert Schodterer 1881-1949 Robert Schodterer 1921-2001

ANFANG UND ENDE

Beginnen – Schöpfen – Kraftvolles Tun

Beginnen – Euphorie – Immer weiter, nicht ruh‘n

Beginnen – Überwinden – Wollen – Erwarten

Beginnen – Mutprobe – Selbstbewusst starten

Beginnen – Entscheiden – Chancen erfassen

Beginnen – Vermehren – Vermögen hinterlassen

Erben – Übernehmen – Nachfolge antreten

Erben – Sich binden – Nicht Gewolltes vertreten

Erben – Ertragen – Traditionen – Gewicht

Erben – Beklagen – Suchen nach Licht

Erben – Gewinnen – Gen-Geschenke erkennen

Erben – Hinterfragen – Von Lasten sich trennen

Erben – Draus lernen – Auf das Wollen besinnen

Erben – Danken – Neues beginnen

© Gerold Schodterer aus dem Gedichtband SPUREN


Schon während meiner Ausbildung zum

Goldschmied zählte das Anfertigen von

Grandel- und Jagdschmuck zum handwerklichen

Alltag, war doch unsere Goldschmiede

weithin für traditionellen Trachtenund

Jagdschmuck bekannt.

Entwürfe von meinem Groß- und von meinem

Urgroßvater waren zur Genüge vorhanden

und so wurde auch ich von meinem Vater

in diese Tradition eingeführt. Großer Wert

wurde dabei vor allem auf einen sorgfältigen

Umgang mit den Trophäen unserer jagdlichen

Kundschaft gelegt. Zum Beispiel auf

das vorsichtige Auskitten hohler Murmeltierzähne,

besonders aber aber auf das richtige

Einschneiden und Absetzen von Hirsch- und

Tiergrandeln.

Dabei waren mir jedoch das üppige Dekor

mit Eichenlaub und die Darstellung der

Grandeln als Eichel schon immer zu viel des

Guten, denn das Wichtigste, nämlich die Trophäe,

kam durch eine derartige „Überladenheit“

nicht wirklich zur Geltung und war eher

ein Beiwerk.

Also entwickelte ich einen neuen Stil, der

erstmals in dieser Broschüre als „Schmuckzyklus

Waid-Werk“ einer größeren Öffentlichkeit

präsentiert wird, der die Trophäe in den

Mittelpunkt stellt und das Jagderlebnis in die

Formgebung einbezieht.


Wenn Sie gefunden haben,

was Sie nie suchten,

waren Sie bei uns...®

Goldschmiede-Atelier

für bedeutungsvolle Schmuckunikate

Gerold und Karoline Schodterer

4820 Bad Ischl, Pfarrgasse 11, Tel. +43 6132 23729-0

Mobil: +43 664 3575004 und +43 664 2253646

Mail: office@schodterer.at

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr. 9.30 – 18.00 Uhr (fallweise Mittagspause)

Sa. 9.30 – 17.00 Uhr

oder nach telefonischer Vereinbarung

www.schodterer.at

IMPRESSUM

Layout: Karoline Schodterer

ARTist Werbegestaltung

Fotos: Wolfgang Stadler

www.artpaper-photo.at

Portraifoto: Foto Hofer

www.fotohofer.at

Text: Gerold Schodterer

WIGO Druck – www.wigodruck.at

alle aus Bad Ischl

Weitere Magazine dieses Users