Taxi Times Berlin - Mai / Juni 2019

taxitimes

TAXI-DEMOS

Am Ostbahnhof sammelten sich Kolleginnen und Kollegen zur Sternfahrt.

VOM OSTBAHNHOF HUPEND AN

SCHEUERS MINISTERIUM VORBEI

Der 10. April 2019 war für das deutsche Taxigewerbe ein Tag des

Aufbruchs. In 20 Städten fanden Protestaktionen statt. Die größte war

die Sternfahrt in Berlin. Einer der drei Startpunkte war der Ostbahnhof.

Für 13:30 Uhr war in Berlin, wo nicht nur das Verkehrsministerium

ansässig ist, sondern auch der Bundesverband

Taxi und Mietwagen e. V., die Hauptkundgebung geplant.

Für den Standort der Bühne wurde der Platz des 18. März gewählt,

direkt vor dem Brandenburger Tor. Man könnte den einstigen

Schnittpunkt West- und Ost-Berlins als prominenteste Stelle

Deutschlands bezeichnen, und der 1.700 Meter lange Abschnitt

der Straße des 17. Juni zwischen Großem Stern und Brandenburger

Tor bietet – bei Freilassung je einer Rettungsgasse je Richtung

– Platz für 3.000 Autos. Für den 10. April wurde immerhin mit

2.000 Taxen gerechnet.

Um maximale Medienaufmerksamkeit zu erreichen, hatte der

Bundesverband eine Sternfahrt mit drei Startpunkten organisiert,

die viel Aufstellfläche für Taxen oder eine verkehrsmäßig

zentrale Lage oder beides in einem boten: Der Wartebereich am

Flughafen Tegel, die „Palette“, ist ohnehin täglich voller Taxen.

Am drei Hektar großen Olympischen Platz in Westend kommen

an Veranstaltungstagen -zigtausend Menschen zusammen, an

anderen Tagen herrscht hier Totentanz.

Rund um den Ostbahnhof in Friedrichshain ist es selten ruhig,

und am Mittwoch, dem 10. April, sammelten sich erst vor dem

postmodernen Bahnhofsgebäude, dann ab halb elf in allen umgebenden

Straßen, Taxen aus Berlin, dem Umland und zum Teil aus

Alte Weisheit mit neuem Inhalt: eins der wichtigen Argumente

gegen Uber, die Daseinsvorsorge

weiter entfernten Orten, beispielsweise Chemnitz. Fahrerinnen

und Fahrer, viele von ihnen mit roten „Scheuerwehr“-Warnwesten,

standen an ihren Taxen, unterhielten sich und begrüßten die

hinzukommenden Kollegen. Boto Töpfer, stellvertretender Vorsitzender

des Taxiverbandes Berlin, Brandenburg e. V. (TVB), war

in Zusammenarbeit mit der Polizei für den reibungslosen Ablauf

FOTOS: Axel Rühle / Taxi Times

6 MAI/JUNI 2019 TAXI

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine